DE102018207026A1 - Multiflexible rolling mill - Google Patents

Multiflexible rolling mill Download PDF

Info

Publication number
DE102018207026A1
DE102018207026A1 DE102018207026.1A DE102018207026A DE102018207026A1 DE 102018207026 A1 DE102018207026 A1 DE 102018207026A1 DE 102018207026 A DE102018207026 A DE 102018207026A DE 102018207026 A1 DE102018207026 A1 DE 102018207026A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
pickling
cold rolling
rolling
endless
strip
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE102018207026.1A
Other languages
German (de)
Inventor
Wolfgang Denker
Kerstin Spill
Arnulf Wurm
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
SMS Group GmbH
Original Assignee
SMS Group GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority claimed from DE102017217766 external-priority
Application filed by SMS Group GmbH filed Critical SMS Group GmbH
Priority to JP2020517193A priority Critical patent/JP7029524B2/en
Priority to CN201880064603.4A priority patent/CN111182978B/en
Priority to PCT/EP2018/072469 priority patent/WO2019068388A1/en
Priority to EP18758592.2A priority patent/EP3691803B1/en
Publication of DE102018207026A1 publication Critical patent/DE102018207026A1/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21BROLLING OF METAL
    • B21B1/00Metal-rolling methods or mills for making semi-finished products of solid or profiled cross-section; Sequence of operations in milling trains; Layout of rolling-mill plant, e.g. grouping of stands; Succession of passes or of sectional pass alternations
    • B21B1/22Metal-rolling methods or mills for making semi-finished products of solid or profiled cross-section; Sequence of operations in milling trains; Layout of rolling-mill plant, e.g. grouping of stands; Succession of passes or of sectional pass alternations for rolling plates, strips, bands or sheets of indefinite length
    • B21B1/24Metal-rolling methods or mills for making semi-finished products of solid or profiled cross-section; Sequence of operations in milling trains; Layout of rolling-mill plant, e.g. grouping of stands; Succession of passes or of sectional pass alternations for rolling plates, strips, bands or sheets of indefinite length in a continuous or semi-continuous process
    • B21B1/28Metal-rolling methods or mills for making semi-finished products of solid or profiled cross-section; Sequence of operations in milling trains; Layout of rolling-mill plant, e.g. grouping of stands; Succession of passes or of sectional pass alternations for rolling plates, strips, bands or sheets of indefinite length in a continuous or semi-continuous process by cold-rolling, e.g. Steckel cold mill
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21BROLLING OF METAL
    • B21B1/00Metal-rolling methods or mills for making semi-finished products of solid or profiled cross-section; Sequence of operations in milling trains; Layout of rolling-mill plant, e.g. grouping of stands; Succession of passes or of sectional pass alternations
    • B21B1/22Metal-rolling methods or mills for making semi-finished products of solid or profiled cross-section; Sequence of operations in milling trains; Layout of rolling-mill plant, e.g. grouping of stands; Succession of passes or of sectional pass alternations for rolling plates, strips, bands or sheets of indefinite length
    • B21B1/30Metal-rolling methods or mills for making semi-finished products of solid or profiled cross-section; Sequence of operations in milling trains; Layout of rolling-mill plant, e.g. grouping of stands; Succession of passes or of sectional pass alternations for rolling plates, strips, bands or sheets of indefinite length in a non-continuous process
    • B21B1/32Metal-rolling methods or mills for making semi-finished products of solid or profiled cross-section; Sequence of operations in milling trains; Layout of rolling-mill plant, e.g. grouping of stands; Succession of passes or of sectional pass alternations for rolling plates, strips, bands or sheets of indefinite length in a non-continuous process in reversing single stand mills, e.g. with intermediate storage reels for accumulating work
    • B21B1/36Metal-rolling methods or mills for making semi-finished products of solid or profiled cross-section; Sequence of operations in milling trains; Layout of rolling-mill plant, e.g. grouping of stands; Succession of passes or of sectional pass alternations for rolling plates, strips, bands or sheets of indefinite length in a non-continuous process in reversing single stand mills, e.g. with intermediate storage reels for accumulating work by cold-rolling
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21BROLLING OF METAL
    • B21B15/00Arrangements for performing additional metal-working operations specially combined with or arranged in, or specially adapted for use in connection with, metal-rolling mills
    • B21B15/0085Joining ends of material to continuous strip, bar or sheet

Abstract

Eine Anlage zum Endlosbeizen und/oder Kaltwalzen von Metallbändern weist einen Beizbereich und einen Kaltwalzbereich auf, wobei der Beizbereich eine Abrollvorrichtung, eine Schweißvorrichtung, eine Beizvorrichtung und eine Aufrollvorrichtung, aufweist, wobei der Kaltwalzbereich zumindest ein Paar von Arbeitswalzen zum Walzen eines zu walzenden Metallbands und eine Aufrollvorrichtung zum Aufrollen des gewalzten Metallbands aufweist, wobei die Anlage Bandleitelemente aufweist, die so angeordnet und eingerichtet sind, dass in einem gekoppelten Betrieb der Beizbereich und der Kaltwalzbereich hinsichtlich einer Führung eines Metallbands so gekoppelt sind, dass ein im Beizbereich gebeiztes Endlosmetallband dem Kaltwalzbereich zum Walzen zugeführt werden kann, und die so angeordnet und eingerichtet sind, dass in einem entkoppelten Betrieb der Beizbereich und der Kaltwalzbereich hinsichtlich einer Führung eines Metallbands entkoppelt sind.

Figure DE102018207026A1_0000
A plant for endless pickling and / or cold rolling of metal strips has a pickling area and a cold rolling area, the pickling area having a rolling device, a welding device, a pickling device and a reeling device, the cold rolling section comprising at least a pair of work rolls for rolling a metal strip to be rolled and a rolling device for rolling up the rolled metal strip, wherein the system has strip guide elements which are arranged and arranged such that in a coupled operation the pickling region and the cold rolling region are coupled with respect to a guide of a metal strip so that a pickled in the pickling area endless metal strip the cold rolling area to Rolls can be supplied, and which are arranged and arranged such that in a decoupled operation of the pickling area and the cold rolling area are decoupled with respect to a guide of a metal strip.
Figure DE102018207026A1_0000

Description

Gebiet der ErfindungField of the invention

Die Erfindung betrifft eine Anlage zum Beizen und/oder Kaltwalzen von Metallbändern und ein auf der Anlage ausgeführtes Verfahren zum Beizen und/oder Kaltwalzen von Metallbändern.The invention relates to a plant for pickling and / or cold rolling of metal strips and a method carried out on the plant for pickling and / or cold rolling of metal strips.

Technischer HintergrundTechnical background

In gekoppelten Beiz-Tandemstraßen (beispielsweise im Englischen als Pickling Line and Tandem Cold Mill, PLTCM, bekannt), wird ein endlos zusammengeschweißtes Metallband zunächst gebeizt, anschließend in einer mehrgerüstigen Tandemstraße kaltgewalzt, und im Anschluss in der gewünschten Bundgröße getrennt und aufgewickelt.In coupled pickling tandem mills (known for example as Pickling Line and Tandem Cold Mill, PLTCM), an endlessly welded metal strip is first pickled, then cold rolled in a multi-stand tandem mill, and then separated and wound in the desired bundle size.

EP 3 006 122 A1 offenbart ein Koppeln einer Endlosbeizanlage mit einer Reversierwalzanlage. In einem ersten Kaltwalzdurchlauf werden aus gebeizten Metallbändern Großbunde mit einem Bundgewicht von 100 bis 300 to produziert, die jeweils von einem nachfolgenden Band abgeschnitten werden. Im Anschluss an einen auf den ersten Kaltwalzdurchlauf folgenden Reversierwalzvorgang werden aus einem im ersten Kaltwalzdurchlauf produzierten Großbund kleinere Bunde produziert und abtransportiert. Während dieser Walzbetriebe wird währenddessen gebeiztes Band in einem sich an die Beizvorrichtung anschließenden Speicher gespeichert. Band aus dem Speicher wird dann vor einem nächsten Walzstich mit einem aus einem vorrangehenden Walzbetrieb in der Walzanlage verbleibenden Restende verbunden, um dann einen nächsten gewalzten Großbund zu produzieren. EP 3 006 122 A1 discloses coupling an endless pickling line to a reversing mill. In a first cold rolling pass, pickled metal strips are used to produce large bundles with a bundle weight of 100 to 300 tons, each cut off by a subsequent strip. Following a reversing rolling process following the first cold rolling pass, smaller bundles are produced and transported away from a large bundle produced in the first cold rolling pass. Meanwhile, during this rolling operation, pickled strip is stored in a memory adjoining the pickling device. Tape from the store is then joined before a next roll pass to a residual tail remaining in the rolling mill from a leading mill, to produce a next rolled billet.

Durch die Trennung der Großbunde vom nachfolgenden Band kann das Band in einer Anlage nach EP 3 006 122 A1 nicht endlos gewalzt werden, sondern wird zunächst entkoppelt um anschließend wieder verbunden zu werden. Weiterhin ist in EP 3 006 122 A1 keine Herstellung von gebeizten, nicht gewalzten Bändern vorgesehen. Schließlich ist nach EP 3 006 122 A1 keine Abdienung von Bandmaterial von dem Haspel vorgesehen, auf den das Band zum Großbund aufgerollt wird. Im Gegenteil muss ein Reversierwalzvorgang durchgeführt werden, um das Band aus der Walzanlage abzudienen.By separating the large bundles of the subsequent band, the band in a plant after EP 3 006 122 A1 not be rolled endlessly, but is first decoupled to be reconnected afterwards. Furthermore, in EP 3 006 122 A1 no production of pickled, non-rolled strips intended. Finally, after EP 3 006 122 A1 no delivery of tape material provided by the reel on which the tape is rolled up to the large bundle. On the contrary, a reversing rolling operation must be performed to finish the strip from the rolling mill.

EP 2 516 076 B1 offenbart eine Endlosbeizanlage, die mit einer Reversierwalzanlage gekoppelt ist. Zur Reduktion der Abmaßlängen wird das Band nach einem Beizschritt einem ersten Walzvorgang unterworfen, wobei die gewalzte Bandlänge größer ist als die anvisierte Bandlänge des Fertigbundes. Über einen Reversierwalzvorgang wird überschüssiges Band zunächst in einen Bandspeicher zurückgefördert, bevor mit einem geeigneten Trennschnitt das nachfolgend gewalzte Band auf die gewünschte Bundgröße gebracht wird. EP 2 516 076 B1 discloses an endless pickling plant coupled to a reversing mill. To reduce the Maßmaßlängen the strip is subjected to a pickling step a first rolling, wherein the rolled strip length is greater than the targeted band length of the finished collar. By means of a reversing rolling process, excess strip is first fed back into a strip store before the subsequently rolled strip is brought to the desired bundle size with a suitable separating cut.

Auch bei der Anlage gemäß EP 2 516 076 B1 wird das Band nicht endlos gewalzt, sondern für einen Reversierwalzbetrieb entkoppelt. Auch gemäß EP 2 516 076 B1 ist es nicht vorgesehen, Bunde nach einem Beizen abzudienen.Also in the system according to EP 2 516 076 B1 the strip is not endlessly rolled, but decoupled for a Reversierwalzbetrieb. Also according to EP 2 516 076 B1 it is not intended to abort bundles after pickling.

JPS5564906 offenbart ein eingerüstiges Dressierwalzwerk, welches wahlweise vorgebeizte zugediente Bänder dressieren kann, oder mit einer Beize gekoppelt im Endlosbetrieb gebeiztes und dressiertes Band produzieren kann. Dabei läuft die Produktionsrichtung der Beize entgegengesetzt der des Dressiergerüstes. Es hat sich hierbei als nachteilig herausgestellt, dass ein Teilstück eines Bandes, dessen Länge der Länge des Beizbeckens entspricht, im Beizbecken verbleibt und dadurch überbeizt wird, solange ein Dressieren in einem nicht kontinuierlichen Batch-Betrieb erfolgt. Eine Produktion von größeren Bunden ist gemäß JPS5564906 nicht vorgesehen. JPS5564906 offenbart ebenfalls kein Reversieren und auch kein Beizen ohne Walz-/Dressiervorgang.JPS5564906 discloses a single-pass temper mill, which can optionally dress pre-pickled tapes, or coupled with a pickle, can produce pickled and dressed strip in continuous operation. The production direction of the stain is opposite to that of the skin pass mill. It has proved to be disadvantageous here that a portion of a strip whose length corresponds to the length of the pickling tank remains in the pickling tank and is thereby over-stroked, as long as a skin-pass is carried out in a non-continuous batch operation. Production of larger bundles is not provided according to JPS5564906. JPS5564906 also discloses no reversing and no pickling without rolling / tempering.

EP 1 148 956 B1 offenbart eine Anlage zum flexiblen und wirtschaftlichen Beizen und Kaltwalzen von Metallbändern. Die Anlage gemäß EP 1 148 956 B1 hat eine Schubbeize, mit welcher ein Band definierter Länge gebeizt wird, welches entweder abgedient wird, oder unmittelbar weiter gewalzt wird. Alternativ können auch vorgebeizte Bänder der Walz-Anlage über die zentrale Haspelanordnung zugedient werden. Bedingt durch die Konfiguration einer Schubbeize ist eine Endlosproduktion nicht möglich, da stets Bunde einer definierten Bandlänge am Stück gefertigt werden. Die Produktion von Bunden mit mehr als einer Standardbundgröße (Jumbo-Coils) ist ebenfalls nicht vorgesehen. EP 1 148 956 B1 discloses a system for flexible and economical pickling and cold rolling of metal strips. The system according to EP 1 148 956 B1 has a Schubbeize, with which a band of defined length is pickled, which is either served, or immediately further rolled. Alternatively, pre-tempered bands of the rolling system can be served via the central reel assembly. Due to the configuration of a Schubbeize an endless production is not possible, as always bundles of a defined strip length are made in one piece. The production of bundles with more than one standard bundle size (jumbo coils) is also not planned.

Angesichts dessen ist es eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung, eine Anlage zum Endlosbeizen und/oder Kaltwalzen von Metallbändern und ein entsprechendes Verfahren vorzusehen, wobei die Anlage eine erhöhte Flexibilität hinsichtlich möglicher Betriebsmodi und verwendeter Ausgangscoils, sowie ein vergrößertes Produktspektrum ermöglicht. Vorzugsweise sollen auch Nebenzeiten und Abmaßlängen begrenzt werden.In view of this, it is an object of the present invention to provide a system for endless pickling and / or cold rolling of metal strips and a corresponding method, which system allows increased flexibility with regard to possible operating modes and output coils used, as well as an enlarged product spectrum. Preferably, non-productive times and Maßmaßlängen should be limited.

Zusammenfassung der ErfindungSummary of the invention

Diese und andere Aufgaben werden durch eine Anlage zum Endlosbeizen und/oder Kaltwalzen von Metallbändern gemäß Anspruch 1 und durch ein Verfahren zum Beizen und/oder Kaltwalzen von Metallbändern gemäß Anspruch 9 gelöst.These and other objects are achieved by a system for endless pickling and / or cold rolling of metal strips according to claim 1 and by a method for pickling and / or cold rolling metal strips according to claim 9.

Die vorliegende Erfindung stellt eine Anlage zum Endlosbeizen und/oder Kaltwalzen von Metallbändern bereit. Mit anderen Worten ist es mit der erfindungsgemäßen Anlage möglich, auf ein und derselben Anlage Metallbänder ausschließlich mit einem Endlosbeizprozess (Durchlaufbeizprozess) zu bearbeiten, Metallbänder ausschließlich mit einem Kaltwalzprozess zu bearbeiten, und Metallbänder sowohl mit einem Endlosbeizprozess als auch mit einem damit gekoppelten Kaltwalzprozess zu bearbeiten. The present invention provides a plant for endless pickling and / or cold rolling of metal strips. In other words, it is possible with the system according to the invention to process on one and the same system metal bands exclusively with an endless pickling (Durchlaufbeizprozess), to process metal strips exclusively with a cold rolling process, and to process metal strips both with an endless pickling process and with a cold rolling process coupled thereto ,

Dementsprechend weist die erfindungsgemäße Anlage einen Beizbereich zum Endlosbeizen eines Metallbands und einen Kaltwalzbereich zum Walzen eines (desselben oder eines anderen) Metallbands auf. Der Beizbereich weist zumindest eine Abrollvorrichtung zum Abrollen von zu beizenden Metallbändern auf. Geeignete Metallbänder sind vorzugsweise Metallbänder, die die Abrollvorrichtung von einem entsprechenden Coil oder Bund abrollen kann. Der Beizbereich weist weiter zumindest eine Schweißvorrichtung zum Verbinden von durch die Abrollvorrichtung abgerollten Metallbändern zu einem zu beizenden Endlosmetallband auf, und eine Beizvorrichtung zum Beizen des Endlosmetallbands. Der Beizbereich weist weiter zumindest eine Aufrollvorrichtung auf, die zum Aufrollen eines Metallbands (z.B. zumindest einem Teil des Endlosmetallbands, wenn die Anlage in einem unten beschriebenen entkoppelten Betrieb arbeitet) eingerichtet ist.Accordingly, the equipment according to the invention has a pickling area for endless pickling of a metal strip and a cold rolling area for rolling a metal strip (the same or another). The pickling area has at least one unwinding device for unrolling metal strips to be picked. Suitable metal bands are preferably metal bands that can roll the unwinding device from a corresponding coil or collar. The pickling area further comprises at least one welding device for connecting metal strips unrolled by the unwinding device to a continuous metal strip to be picked, and a pickling device for pickling the endless metal strip. The pickling area further comprises at least one retractor arranged to roll up a metal strip (e.g., at least a portion of the endless metal belt, when the equipment operates in a decoupled operation described below).

Bei der erfindungsgemäßen Anlage weist der Kaltwalzbereich zumindest ein Paar von Arbeitswalzen zum Walzen eines zu walzenden Metallbands und eine Aufrollvorrichtung zum Aufrollen des gewalzten Metallbands auf. Die Aufrollvorrichtung des Kaltwalzbereichs ist dem zumindest einen Paar von Walzen in Produktionsrichtung nachgeschaltet und kann zum Aufrollen von Metallbändern zu Standardcoils oder zu Großbunden (Jumbo-Coils) eingerichtet sein.In the plant according to the invention, the cold rolling area has at least a pair of work rolls for rolling a metal strip to be rolled and a reeling device for winding the rolled metal strip. The retractor of the cold rolling section is connected downstream of the at least one pair of rollers in the production direction and can be set up for rolling up metal strips into standard coils or large coils (jumbo coils).

Erfindungsgemäß weist die Anlage Bandleitelemente auf, die so angeordnet und eingerichtet sind, dass in einem gekoppelten Betrieb der Beizbereich und der Kaltwalzbereich hinsichtlich einer Führung eines Metallbands so gekoppelt sind, dass ein im Beizbereich gebeiztes Endlosmetallband dem Kaltwalzbereich zum Walzen zugeführt werden kann. Hierbei sind Bandleitelemente Bauteile der Anlage, die beispielsweise geeignet und angeordnet sind, ein Metallband zu transportieren und/oder dessen Transportrichtung zu steuern. Beispiele für geeignete Bandleitelemente umfassen Leittische zum Führen und Transportieren von Metallbändern und Bandweichen, die geeignet sind, eine Führungsrichtung eines Metallbandes zu ändern.According to the invention, the installation has strip guiding elements which are arranged and arranged such that in a coupled operation the pickling area and the cold rolling area are coupled with respect to a guide of a metal strip in such a way that an endless metal strip pickled in the pickling area can be fed to the cold rolling area for rolling. Here are Bandleitelemente components of the system, for example, are suitable and arranged to transport a metal strip and / or to control its transport direction. Examples of suitable strip guide elements include guide tables for guiding and transporting metal strips and strip switches which are suitable for changing a guide direction of a metal strip.

Bei der erfindungsgemäßen Anlage sind die Bandleitelemente weiter so angeordnet und eingerichtet, dass in einem entkoppelten Betrieb der Beizbereich und der Kaltwalzbereich hinsichtlich einer Führung eines Metallbands vollständig entkoppelt sind. Mit anderen Worten wird im entkoppelten Betrieb ein Metallband nicht von dem Beizbereich in den Kaltwalzbereich transportiert und keine Anlagenbestandteile werden gleichzeitig sowohl vom Beizbereich als auch vom Kaltwalzbereich betrieben. Beispielsweise kann vor einem Übergang vom Beizbereich zum Kaltwalzbereich eine geeignete Bandweiche vorgesehen sein, die eine Transportrichtung des Metallbands geeignet steuert.In the system according to the invention, the strip guide elements are further arranged and arranged such that in a decoupled operation, the pickling area and the cold rolling area are completely decoupled with regard to guiding a metal strip. In other words, in decoupled operation, a metal strip is not transported from the pickling area to the cold rolling area, and no plant components are simultaneously operated from both the pickling area and the cold rolling area. For example, before a transition from the pickling area to the cold rolling area, a suitable band switch may be provided which controls a transport direction of the metal strip in a suitable manner.

Bei der erfindungsgemäßen Anlage sind die Bandleitelemente im entkoppelten Betrieb so angeordnet, dass zumindest ein Teil eines im Beizbereich gebeizten Endlosmetallbands der Aufrollvorrichtung des Beizbereichs zum Aufrollen zugeführt werden kann. Somit umfassen in einer bevorzugten Ausführungsform die Bandleitelemente eine Bandweiche im Beizbereich, die eingerichtet ist, im entkoppelten Betrieb im Beizbereich gebeiztes Endlosmetallband der Aufrollvorrichtung des Beizbereichs zum Aufrollen zuzuleiten. Das Bandleitelement ist somit geeignet, zwei strukturell eigenständige Bereiche zu verbinden oder zu trennen.In the system according to the invention, the strip guide elements are arranged in decoupled operation so that at least part of a pickled in the pickling area endless metal strip of the retractor of the pickling area can be supplied for rolling up. Thus, in a preferred embodiment, the strip guiding elements comprise a band switch in the pickling area, which is set up to feed in the uncoupled operation in the pickling area pickled endless metal strip of the rolling device of the pickling area for rolling up. The tape guide is thus suitable to connect or separate two structurally independent areas.

Gemäß der vorliegenden Erfindung wird somit in vorteilhafter Weise eine Kopplung/Entkopplung eines Endlos-Beizvorgangs mit einem Kaltwalzvorgang möglich. Die erfindungsgemäße Anlage ermöglicht somit im entkoppelten Betrieb ein Endlos-Beizen ohne Kaltwalzvorgang und im gekoppelten Betrieb ein Endlos-Beizen mit unmittelbar anschließendem Kaltwalzen. Die erfindungsgemäße Anlage erlaubt dadurch eine vorteilhaft hohe Flexibilität hinsichtlich dieser möglichen Betriebsmodi auf nur einer Anlage.Thus, according to the present invention, coupling / decoupling of an endless pickling operation with a cold rolling operation is advantageously possible. The system according to the invention thus allows in decoupled operation an endless pickling without cold rolling and in coupled operation an endless pickling with immediately following cold rolling. The system according to the invention thus allows an advantageously high flexibility with regard to these possible operating modes on only one system.

In einer bevorzugten Ausführungsform weist der Kaltwalzbereich weiter eine Abrollvorrichtung zum Abrollen eines zu walzenden Metallbands auf, und Bandleitelemente, die so eingerichtet sind, dass in dem entkoppelten Betrieb ein zu walzendes Metallband von der Abrollvorrichtung des Kaltwalzbereichs dem Paar von Arbeitswalzen zum Walzen zugeführt werden kann. In dieser Weise wird zusätzlich im entkoppelten Betrieb ein Kaltwalzen ohne vorgeschaltetes Beizen möglich, was die Flexibilität der Anlage weiter erhöht.In a preferred embodiment, the cold rolling section further comprises a rolling device for rolling a metal strip to be rolled, and strip guiding elements arranged so that in the decoupled operation, a metal strip to be rolled can be fed from the rolling device of the cold rolling section to the pair of work rolls for rolling. In this way, in decoupled operation, cold rolling without preceding pickling is additionally possible, which further increases the flexibility of the system.

In einer bevorzugten Ausführungsform weist der Beizbereich zumindest einen Bandspeicher auf, der eingerichtet ist, ein mit der Schweißvorrichtung zu einem Endlosband verbundenes Metallband zumindest teilweise zu speichern. Hierbei kann ein Bandspeicher, der zwischen der Schweißvorrichtung und der Beizvorrichtung angeordnet ist, verwendet werden, Differenzen zwischen einer Geschwindigkeit des die Schweißanlage verlassenden Metallbandes und einer Geschwindigkeit, mit welcher ein Metallband die Beizvorrichtung passieren kann, ausgleichen. Weiterhin kann ein Bandspeicher, der hinter der Beizvorrichtung und beispielsweise vor der Aufrollvorrichtung des Beizbereichs angeordnet ist, verwendet werden, im Bandspeicher gespeichertes gebeiztes Metallband mit größerer Geschwindigkeit aufzurollen, als Metallband die Beizvorrichtung verlässt. Auch der zumindest eine Bandspeicher trägt somit zur Flexibilität der Anlage bei und begünstigt insbesondere die Verwendung von Endlosmetallbändern.In a preferred embodiment, the pickling region has at least one strip store which is set up to at least partially store a metal strip connected to the welding device to form an endless strip. In this case, a strip accumulator, which is arranged between the welding device and the pickling device, can be used, differences between a speed of the metal strip leaving the welding system and a speed at which a metal strip can pass through the pickling device. Furthermore, a strip accumulator located behind the pickling device and, for example, in front of the pickling section retractor, may be used to roll stained metal strip stored in the strip accumulator at a faster rate than metal strip leaves the pickling device. Also, the at least one tape storage thus contributes to the flexibility of the system and favors in particular the use of endless metal belts.

In einer bevorzugten Ausführungsform weist die Anlage weiter einen Übergangsbereich zwischen dem Beizbereich und dem Kaltwalzbereich auf. Dabei weist der Übergangsbereich Transportmittel, beispielsweise geeignete Lettische, zum Transportieren eines im Beizbereich gebeizten Endlosmetallbands zum Walzen in den Kaltwalzbereich auf. Der Übergangsbereich weist weiter eine Schweißvorrichtung auf, die eingerichtet ist, beim Umschalten in den gekoppelten Betrieb ein Kopfstück des gebeizten Endlosmetallbands mit einem Kopplungsbandstück zu verbinden. Das Kopplungsbandstück kann beispielsweise im Übergangsbereich platziert werden, um beim Umschalten in den gekoppelten Betrieb der Anlage ein Endlosband, das den Beizbereich passiert hat, geeignet in den Kaltwalzbereich und insbesondere zwischen das Paar von Arbeitswalzen zu bringen. Beispielsweise kann das Kopplungsband mit dem angehefteten Bandanfang/Kopfstück zwischen den Walzen des zumindest einen Paars von Walzen hindurchgeführt werden. Während dieses Einfädelvorgangs kann der Walzspalt zwischen dem Arbeitswalzenpaar auf Zieldicke eingestellt sein oder einen größeren Spalt aufweisen. Nach Passieren des Kopplungsbandes kann dieser direkt geschlossen werden. In beiden Fällen wird das eigentlich zu walzende Endlosband ohne nennenswerte Abmaßlängen gewalzt.In a preferred embodiment, the system further comprises a transition region between the pickling region and the cold rolling region. In this case, the transition region transport means, for example suitable Latvian, for transporting a pickled in the pickling endless metal strip for rolling in the cold rolling area. The transition region further comprises a welding device configured to connect, when switching to coupled operation, a header of the pickled endless metal strip with a coupling tape piece. The coupling tape piece may be placed, for example, in the transition area to suitably bring into the cold rolling area, and in particular between the pair of work rolls, an endless belt having passed the pickling area when switching to the coupled operation of the plant. For example, the coupling tape can be passed with the attached tape head / head between the rollers of the at least one pair of rollers. During this threading operation, the nip between the pair of work rolls may be set at the target thickness or may have a larger gap. After passing the coupling tape, it can be closed directly. In both cases, the actual endless belt to be rolled is rolled without appreciable dimensioning lengths.

In einer bevorzugten Ausführungsform ist der Kaltwalzbereich eingerichtet, sowohl einen Endloswalzbetrieb als auch einen Batch-Walzbetrieb Walzbetrieb zu ermöglichen. In einer bevorzugten Ausführungsform ist der Kaltwalzbereich eingerichtet, sowohl einen Einwegwalzbetrieb als auch einen Reversierwalzbetrieb zu ermöglichen. In diesen Ausführungsformen kann der Kaltwalzbereich insbesondere für diese Betriebe geeignete Bandtransport- und Leitmittel aufweisen, wie auch eine entsprechend eingerichtete Steuereinheit zum entsprechenden manuellen und/oder automatisierten Betrieb.In a preferred embodiment, the cold rolling section is adapted to allow both continuous rolling operation and batch rolling operation rolling operation. In a preferred embodiment, the cold rolling section is adapted to enable both one-way rolling operation and reversing rolling operation. In these embodiments, the cold rolling area may have suitable tape transport and routing means, in particular for these operations, as well as a correspondingly configured control unit for corresponding manual and / or automated operation.

In einer bevorzugten Ausführungsform ist der Kaltwalzbereich eingerichtet, sowohl einen Reduzierwalzbetrieb als auch einen Dressierwalzbetrieb zu ermöglichen. Dazu sind vorzugsweise geeignete Walzensätze mit geeigneter Walzenrauhigkeit vorgesehen. Weitere Maßnahmen, wie z.B. das Abkoppeln von Walzensätzen vom Antrieb, eine Verringerung der Anstellkraft etc., sind vorzugsweise ebenfalls vorgesehen.In a preferred embodiment, the cold rolling section is arranged to enable both a reduction rolling operation and a temper rolling operation. For this purpose, preferably suitable roller sets are provided with a suitable roll roughness. Further measures, such as the decoupling of sets of rollers from the drive, a reduction of the contact force, etc., are preferably also provided.

In bevorzugten Ausführungsformen kann die Anlage somit eingerichtet sein, die folgenden Betriebsarten jeweils gleichzeitig zu ermöglichen:

  1. a) Sowohl Endlos-Beizen ohne Kaltwalzvorgang / Kaltwalzen ohne vorgeschaltetes Beizen (Entkopplung von Beizeinrichtung und Kaltwalzeinrichtung) einerseits, als auch Endlos-Beizen mit unmittelbar anschließendem Walzen (gekoppelter Betrieb) andererseits;
  2. b) Sowohl Endlos-Walzen einerseits, als auch Batch oder Semi-Endlos Kaltwalzen andererseits (unterschiedliche Produktionsmodi des Kaltwalzbereichs);
  3. c) Sowohl Einwegwalzen einerseits, als auch Reversierwalzen andererseits (unterschiedliche Produktionsrichtungsmodi des Kaltwalzbereichs);
  4. d) Sowohl Reduzierwalzen einerseits, als auch Dressierwalzen andererseits (unterschiedliche Walzumformung innerhalb des Kaltwalzbereichs);
  5. e) Betriebe sowohl mit normalen Einzelbunden (Standardcoils) einerseits, als auch Betriebe mit Mehrfachbunden/Großbunden andererseits.
In preferred embodiments, the system can thus be set up to simultaneously enable the following operating modes:
  1. a) both endless pickling without cold rolling / cold rolling without preceding pickling (decoupling of pickling and cold rolling) on the one hand, and endless pickling with immediately subsequent rolling (coupled operation) on the other;
  2. b) both endless rolls on the one hand, and batch or semi-endless cold rolling on the other hand (different production modes of the cold rolling section);
  3. c) both disposable rollers on the one hand, and reversing rollers on the other hand (different production direction modes of the cold rolling);
  4. d) both reduction rolls on the one hand, and temper rolling on the other hand (different rolling deformation within the cold rolling range);
  5. e) establishments both with normal individual bundles (standard coils) on the one hand, and companies with multiple bundles / large bundles on the other hand.

Vorzugsweise ermöglicht die Anlage mindestens drei der Betriebsarten a) bis e). Obwohl theoretisch technisch alle Betriebsarten a) bis e) von einer einzigen Anlage realisiert werden können, hat es sich als vorteilhaft erwiesen, die Anlage auf ein Wechseln zwischen drei der genannten fünf Betriebsarten zu beschränken. Es hat sich gezeigt, dass eine Kombination von drei der Betriebsarten a) bis e) eine wünschenswert flexible Anlage ermöglicht, wobei die Anlage dann aber gleichzeitig für die Praxis tauglich, und auch aus produktionstechnischer Sicht und hinsichtlich der Bund-Logistik vorteilhaft ist.Preferably, the system allows at least three of the modes a) to e). Although theoretically technically all operating modes a) to e) can be implemented by a single system, it has proven to be advantageous to restrict the system to switching between three of the five operating modes mentioned. It has been found that a combination of three of the modes a) to e) allows a desirable flexible system, but the system then at the same time suitable for practice, and also from a production point of view and in terms of federal logistics is advantageous.

In bevorzugten Ausführungsformen ist die Anlage (vorzugsweise der Kaltwalzbereich mit eigener zugeordneter Abrollvorrichtung und Aufrollvorrichtung) ausgelegt, Mehrfachbunde einer Bundgröße von drei Standardcoils (ca. 30-35 to, bis zu 25 kg/mm spez. Gewicht), also in Summe von etwa 100 to, zu bearbeiten. Es hat sich herausgestellt, dass so eine erforderliche Standstabilität erreicht wird, wobei eine Einschnürung bei Aufwickelvorgängen innerhalb akzeptabler Toleranzen bleibt.In preferred embodiments, the system (preferably the cold rolling section with its own associated unwinding device and retractor) is designed to have multiple bundles of a waist size of three standard coils (about 30-35 tons, up to 25 kg / mm of specific weight), ie in total of about 100 to, to edit. It has been found that such a required stability is achieved, with a constriction during winding remains within acceptable tolerances.

Die vorliegende Erfindung stellt weiter ein Verfahren zum Beizen und/oder Kaltwalzen von Metallbändern auf einer Anlage bereit, wie sie im Vorangehenden beschrieben wurde. Das Verfahren weist zunächst ein Einstellen der Bandleitelemente auf, so dass die Anlage in dem gekoppelten Betrieb arbeiten kann. Beispielsweise kann eine dem Kaltwalzbereich in Produktionsrichtung vorgeschaltete Bandweiche so eingestellt werden, dass ein Endlosmetallband nach einem Beizen vom Beizbereich über die Bandweiche dem Kaltwalzbereich zugeführt werden kann. Der Schritt des Einstellens der Bandleitelemente kann zu jedem geeigneten Zeitpunkt während des Verfahrens ausgeführt werden.The present invention further provides a process for pickling and / or cold rolling metal strips on a plant as described in the foregoing. The method initially comprises adjusting the strip guide elements, so that the system in the coupled operation can work. By way of example, a strip switch connected upstream of the cold rolling zone in the direction of production can be adjusted such that an endless metal strip can be fed to the cold rolling zone after pickling from the pickling zone via the band switch. The step of adjusting the strip guiding elements may be performed at any appropriate time during the process.

Das Verfahren weist weiter einen Schritt des Zuführens eines Endlosmetallbands zu der Beizvorrichtung des Beizbereichs und einen Schritt des Beizens des Endlosmetallbands mit der Beizvorrichtung auf. Das Verfahren weist einen Schritt des Transportierens des gebeizten Endlosmetallbands in den Kaltwalzbereich auf. Das Verfahren weist einen Schritt des Walzens des gebeizten Endlosmetallbands mit dem zumindest einen Paar von Arbeitswalzen auf. Weiter weist das Verfahren einen Schritt des Aufrollens des gebeizten und gewalzten Endlosmetallbands mit der Aufrollvorrichtung des Kaltwalzbereichs auf. Hierbei wird das gewalzte Endlosband beispielsweise so aufgerollt, dass Abschnitte des Endlosbands beispielsweise zu Standardcoils oder Großbunden aufgerollt werden, die dann jeweils vom verbleibenden Endlosband abgetrennt und einzeln abtransportiert werden. Mit dem Verfahren können somit im Endlosbetrieb Coils von gebeizten und gewalzten Metallbändern hergestellt werden.The method further comprises a step of feeding an endless metal belt to the pickling device of the pickling section and a step of picking the endless metal belt with the pickling device. The method comprises a step of transporting the pickled endless metal strip into the cold rolling area. The method comprises a step of rolling the pickled endless metal strip with the at least one pair of work rolls. Further, the method comprises a step of reeling up the pickled and rolled endless metal strip with the reeling device of the cold rolling section. In this case, the rolled endless belt is rolled up, for example, so that sections of the endless belt are rolled up, for example, to standard coils or large coils, which are then separated from the remaining endless belt and transported away individually. Thus, in continuous operation, coils of pickled and rolled metal strips can be produced by the method.

In einer bevorzugten Ausführungsform weist der Kaltwalzbereich weiter eine Abtrennvorrichtung, beispielsweise eine Schere, auf, die in Produktionsrichtung hinter dem zumindest einen Paar von Arbeitswalzen angeordnet ist. Dann weist in einer bevorzugten Ausführungsform das Verfahren einen Schritt des Verbindens eines Kopfstücks des gebeizten Endlosmetallbands mit dem Kopplungsbandstück im Übergangsbereich auf. Das Verfahren weist weiter einen Schritt des Führens des Kopplungsbandstücks durch das zumindest eine Paar von Arbeitswalzen auf. Diese sind vorzugsweise jedoch nicht notwendigerweise so voneinander beabstandet, dass das Kopplungsband nicht gewalzt, also mit einer entsprechenden Kraft beaufschlagt, wird. Das Verfahren weist weiter einen Schritt des Abtrennens des Kopplungsbandstücks mit der Abtrennvorrichtung von dem Endlosmetallband, auf, nachdem das Kopplungsbandstück durch das zumindest eine Paar von Arbeitswalzen hindurchgeführt wurde. Das Verfahren weist vorzugsweise weiter einen Schritt des Positionierens eines Walzabstandes des zumindest einen Paars von Walzen, so dass das auf das Kopplungsstück folgende Endlosband auf Zieldicke gewalzt wird.In a preferred embodiment, the cold rolling area further comprises a separating device, for example a pair of scissors, which is arranged downstream of the at least one pair of work rolls in the production direction. Then, in a preferred embodiment, the method comprises a step of connecting a head piece of the pickled endless metal strip to the coupling tape piece in the transition region. The method further includes a step of guiding the coupling tape piece through the at least one pair of work rolls. However, these are preferably not necessarily spaced apart so that the coupling tape is not rolled, that is, subjected to a corresponding force is. The method further includes a step of severing the coupling tape piece with the severing device from the endless metal belt after the coupling tape piece has been passed through the at least one pair of work rolls. The method preferably further comprises a step of positioning a rolling distance of the at least one pair of rollers so that the endless belt following the coupling is rolled to a target thickness.

In einer bevorzugten Ausführungsform weist das Verfahren weiter ein Einstellen der Bandleitelemente auf, so dass die Anlage in dem entkoppelten Betrieb arbeiten kann. Beispielsweise kann dazu eine dem Kaltwalzbereich in Produktionsrichtung vorgeschaltete Bandweiche so eingestellt werden, dass ein Endlosmetallband nach einem Beizen vom Beizbereich über die Bandweiche dem Kaltwalzbereich nicht zugeführt werden kann, sondern der Aufrollvorrichtung des Beizbereichs zugeführt werden kann. Der Schritt des Einstellens der Bandleitelemente kann zu jedem geeigneten Zeitpunkt während des Verfahrens ausgeführt werden, um die strukturell eigenständigen Bereiche der Beize und des Kaltwalzwerks zu koppeln oder entkoppeln.In a preferred embodiment, the method further comprises adjusting the strip guide elements, so that the system can operate in the decoupled operation. For example, for this purpose, a strip turntable upstream of the cold rolling section in the direction of production can be adjusted such that an endless metal strip can not be fed to the cold rolling section after pickling from the pickling section via the band switch, but instead can be fed to the pickling section. The step of adjusting the ribbon guide members may be performed at any appropriate time during the process to couple or decouple the structurally distinct portions of the stain and the cold rolling mill.

Das Verfahren weist weiter ein Zuführen eines Endlosmetallbands zu der Beizvorrichtung des Beizbereichs, ein Beizen des Endlosmetallbands mit der Beizvorrichtung, und ein Aufrollen zumindest eines Teils von gebeiztem Endlosmetallband mit der Aufrollvorrichtung des Beizbereichs. Hierbei wird das gebeizte Endlosband beispielsweise so teilweise aufgerollt, dass Abschnitte des Endlosbands beispielsweise zu Standardcoils oder Großbunden aufgerollt werden, die dann jeweils vom verbleibenden Endlosband abgetrennt und einzeln abtransportiert werden. Dazu weist der Beizbereich vorzugsweise eine geeignete Trennvorrichtung, beispielsweise eine Schere, auf, die der Beizvorrichtung in Produktionsrichtung nach- und der Aufrollvorrichtung des Beizbereichs vorgeschaltet ist. Mit dem Verfahren können somit im Endlosbetrieb Coils von gebeizten nicht durch die Anlage selbst gewalzten Metallbändern hergestellt werden.The method further comprises feeding a continuous metal belt to the pickling device of the pickling section, pickling the endless metal belt with the pickling device, and rolling at least a portion of pickled endless metal belt with the pickling section retractor. Here, the pickled endless belt, for example, partially rolled so that sections of the endless belt are rolled up, for example, to standard coils or large coils, which are then separated from the remaining endless belt and transported individually. For this purpose, the pickling region preferably has a suitable separating device, for example a pair of scissors, which is connected downstream of the pickling device in the production direction and upstream of the reeling device of the pickling region. Thus, in continuous operation, coils of pickled metal strips not rolled by the system itself can be produced by the method.

In einer bevorzugten Ausführungsform weist das Verfahren vor dem Schritt des Zuführens des Endlosmetallbands aus dem Beizbereich zum Walzbereich ein Platzieren des Kopplungsbandstücks in dem Übergangsbereich auf. Dadurch wird es vorteilhaft möglich, dass das Kopplungsband nach einem entkoppelten reinen Beizbetrieb für einen gekoppelten Beiz/Walz-Betrieb wieder direkt zur Verfügung steht, und beispielsweise nicht zwischengelagert werden muss.In a preferred embodiment, prior to the step of feeding the endless metal belt from the pickling area to the rolling area, the method comprises placing the coupling belt section in the transition area. This advantageously makes it possible for the coupling belt to be directly available again after a decoupled pure pickling operation for a coupled pickling / rolling operation, and for example, it does not have to be temporarily stored.

Die im Vorangehenden beschriebene Anlage zum Endlosbeizen und/oder Kaltwalzen von Metallbändern und das damit verbundene Verfahren ermöglichen die Herstellung

  • - gebeizter und geölter Bänder (ohne Walzvorgang), oder die Herstellung
  • - gebeizter und kaltgewalzter Bänder, oder die Herstellung
  • - gebeizter und kaltgewalzter und dressierter Bänder

wahlweise
  • - im Endlosbetrieb oder
  • - im Semi-Endlos-Betrieb oder
  • - im Batch-Betrieb
wahlweise mit
  • - Standard-Bund (ca. 30 to Bundgewicht)
  • - bis zu dreifachem Standard-Bundgewicht, max. ca. 100 to Bundgewicht (Jumbo-Coil) (beispielsweise in Semi-Endlos-Produktion)
auf ein und derselben AnlageThe plant described above for the endless pickling and / or cold rolling of metal strips and the associated method allow the production
  • - pickled and oiled tapes (without rolling), or the production
  • - pickled and cold-rolled strips, or the manufacture
  • - pickled and cold rolled and dressed strips

optionally
  • - in continuous operation or
  • - in semi-continuous operation or
  • - in batch mode
optionally with
  • - standard waistband (about 30 to waist weight)
  • - up to triple standard bundle weight, max. approx. 100 tons bundle weight (jumbo coil) (for example in semi-endless production)
on one and the same plant

Vorzugsweise kann die Anlage zwischen

  • - Einwegwalzbetrieb
  • - und Reversierwalzbetrieb
Umschalten.Preferably, the plant can be between
  • - One-way rolling operation
  • and reversing rolling operation
Switch.

Es wird so möglich, dass auf begrenztem Raum ein hochflexibles Anlagenkonzept realisiert werden kann, das viele verschiedene Produktionsmodi miteinander kombinieren kann, für die bislang unterschiedliche Anlagen vorzusehen waren.This makes it possible to realize a highly flexible system concept in a limited space, which can combine many different production modes, for which previously different systems had to be provided.

Beschreibung der bevorzugten AusführungsformenDescription of the Preferred Embodiments

Ausführungsformen der Erfindung sind in den Figuren dargestellt und werden im Folgenden näher erläutert.Embodiments of the invention are illustrated in the figures and will be explained in more detail below.

Es zeigen

  • 1 eine schematische Seitenansicht einer Anlage zum Endlosbeizen und/oder Kaltwalzen von Metallbändern; und
  • 2 eine schematische Draufsicht einer Anlage zum Endlosbeizen und/oder Kaltwalzen von Metallbändern.
Show it
  • 1 a schematic side view of a plant for endless pickling and / or cold rolling of metal strips; and
  • 2 a schematic plan view of a plant for endless pickling and / or cold rolling of metal strips.

Mit Bezug auf die 1 und 2 wird eine Anlage beschrieben, die in einem entkoppelten Betrieb sowohl ein Endlosbeizen eines Endlosmetallbands als auch ein Kaltwalzen eines Metallbands erlaubt, und die in einem gekoppelten Betrieb ein Endlosbeizen eines Endlosmetallbands und ein anschließendes Kaltwalzen des gebeizten Endlosbands ermöglicht.With reference to the 1 and 2 There is described a system which, in a decoupled mode, permits both endless pickling of an endless metal belt and cold rolling of a metal belt, and which, in coupled operation, enables endless pickling of an endless metal belt and subsequent cold rolling of the pickled endless belt.

Wie in 1 dargestellt, untergliedert sich die Anlage in einen Beizbereich A, einen Kaltwalzbereich B und einen Übergangsbereich C, der sich zwischen dem Beizbereich A und dem Kaltwalzbereich B befindet. Die folgende Beschreibung konzentriert sich auf wesentliche Komponenten der Anlage. Der Übersichtlichkeit halber wird auf eine Beschreibung von gegebenenfalls vorgesehenen Tischen, Umlenkrollen, Bridle, Treibrollen, Medienanlagen, Transportwagen etc. verzichtet.As in 1 shown, the plant is subdivided into a pickling area A , a cold rolling area B and a transition area C that is between the pickling area A and the cold rolling area B located. The following description focuses on essential components of the plant. For the sake of clarity, a description of possibly provided tables, pulleys, Bridle, drive rollers, media systems, transport vehicles, etc. is dispensed with.

Im Beizbereich A umfasst die Anlage eine Abwickeleinheit (Abrollvorrichtung) 1 beispielsweise für Standardcoils oder Standardbunde (z.B. ca. 30 to Bundgewicht). Die Abwickeleinheit 1 kann aber auch für Großbunde oder Jumbo-Coils (beispielsweise bis ca. 100 to Bundgewicht) ausgelegt sein, was der Anlage in dieser Hinsicht größere Flexibilität ermöglicht. Die Anlage umfasst weiter eine Schweißmaschine (Schweißvorrichtung) 2 zum Verbinden von Einzelbändern, die von der Abwickeleinheit 1 abgewickelt werden, zu einem endlosen Band. Die Anlage umfasst weiter einen Bandspeicher 3, eine Beizvorrichtung 4, einen weiteren Bandspeicher 5, eine Trenneinrichtung (z. B. eine Schere) 6, sowie eine Aufwickeleinheit (Aufrollvorrichtung) 7 und ein Bandleitelement in Form einer Bandweiche 8.In the pickling area A the system comprises an unwinding unit (unwinding device) 1 for example for standard coils or standard coils (eg approx. 30 tons coil weight). The unwinding unit 1 but can also be designed for large bundles or jumbo coils (for example, up to about 100 to bundle weight), which allows the system in this regard greater flexibility. The system also includes a welding machine (welding device) 2 for connecting single bands coming from the unwinding unit 1 be wound up, to an endless volume. The system also includes a tape storage 3 , a pickling device 4 , another tape storage 5 , a separator (eg a pair of scissors) 6 , as well as a take-up unit (retractor) 7 and a band guide in the form of a band-link 8th ,

Die Aufwickeleinheit 7 kann alternativ eine oder zwei Haspeln umfassen, oder auch als Wendehaspel vorgesehen werden. Vorzugsweise kann die Aufwickeleinheit 7 ausgelegt sein, Standardcoils zu produzieren, was ein einfaches Abdienen ermöglicht und ein externes Trennen von Großbunden vermeidet. Die Bandweiche 8 ist ein Beispiel eines Bandleitelements, das vorgesehen werden kann, um in einem entkoppelten Betrieb der Anlage ein gebeiztes Endlosband der Aufwickeleinheit 7 zuzuführen, wenn kein anschließender Kaltwalzvorgang vorgesehen ist. Damit dient die Bandweiche der Kopplung/Entkopplung der strukturell eigenständigen Bereiche der Beize und des Kaltwalzwerks.The winding unit 7 may alternatively comprise one or two reels, or may also be provided as a turning reel. Preferably, the take-up unit 7 be designed to produce standard coils, which allows easy dorming and avoids external separation of large coils. The band-link 8th FIG. 10 is an example of a tape guide which may be provided to provide a pickled endless belt of the take-up unit in a decoupled operation of the machine 7 supplied, if no subsequent cold rolling process is provided. Thus, the band switch is used for coupling / decoupling the structurally independent areas of the pickling and the cold rolling mill.

Ein von der Aufwickeleinheit 7 aufgerollter Bund oder Coil kann von dort geeignet abtransportiert werden. Die erfindungsgemäße Anlage ermöglicht somit im entkoppelten Betrieb ein Herstellen von endlosgebeiztem nicht gewalztem Metallband. In diesem Betrieb sind der Beizbereich A und der Kaltwalzbereich B entkoppelt.One from the take-up unit 7 rolled up coil or coil can be transported from there suitable. The system according to the invention thus makes it possible, in decoupled operation, to produce endlessly etched non-rolled metal strip. In this operation are the pickling area A and the cold rolling area B decoupled.

In einer bevorzugten Ausführungsform ist es möglich, dass während einer Kopplung von Beizbereich A mit dem Kaltwalzbereich B (im gekoppelten Betrieb der Anlage) ein Walzenwechsel durchgeführt wird, oder werden kann. Wie in der Figur schematisch gezeigt, ist für diese Möglichkeit, jedenfalls für den erforderlichen Zeitraum, optional ein weiterer Bandspeicher 9 vorgesehen, der bevorzugt zwischen der Trenneinrichtung 6 und der Aufwickeleinheit 7 angeordnet sein kann, bzw. der Bandspeicher 5 wird entsprechend größer ausgelegt.In a preferred embodiment, it is possible that during a pickling area A with the cold rolling area B (in the coupled operation of the system) a roll change is or can be performed. As shown schematically in the figure, this option, at least for the required period of time, is optionally a further strip accumulator 9 provided, which preferably between the separator 6 and the take-up unit 7 can be arranged, or the tape storage 5 is designed accordingly larger.

Um den Beizbereich A mit dem Kaltwalzbereich B zu koppeln, sind geeignete Bandleitelemente vorgesehen, so dass ein gebeiztes Endlosband z.B. über geeignete Leittische vom Beizbereich A in den Kaltwalzbereich B transportiert werden kann. Auch können dazu im Übergangsbereich C geeignete Bandtransporteinrichtungen vorgesehen sein.To the pickling area A with the cold rolling area B To couple, suitable strip guide elements are provided so that a pickled endless belt, for example via suitable guide tables from the pickling area A in the cold rolling area B can be transported. Also can do so in the transition area C suitable tape transport devices may be provided.

Kaltwalzbereich B umfasst eine Abwickeleinheit (Abrollvorrichtung) 10 beispielsweise für Standardcoils oder Großbunde und eine Walzvorrichtung, die ein oder mehrere Walzgerüste 11 umfasst. Die Walzgerüste 11 weisen jeweils mindestens ein Paar von Arbeitswalzen 11a, 11b auf, die die Umformarbeit, bzw. die Dressierarbeit durchführen. Im Auslauf des Kaltwalzbereichs B ist eine weitere Trenneinrichtung 12 (z. B. in Form einer Schere 12), sowie eine Aufwickeleinheit (Aufrollvorrichtung) 13 vorgesehen. Die Aufwickeleinheit 13 kann ebenfalls für Standardcoils oder Großbunde ausgelegt sein, so dass die Anlage vorzugsweise sowohl für einen Betrieb mit Standardcoils als auch für einen Betrieb mit Großbunden ausgelegt sein kann. Vorzugsweise kann eine einzige Anlage beide Betriebe ermöglichen. Die Zudienung und Abdienung der Bunde kann auf verschiedene Weisen geschehen, welche weiter unten beschrieben werden.Cold rolling B comprises an unwinding unit (unwinding device) 10 For example, for standard coils or large bundles and a rolling mill, the one or more rolling stands 11 includes. The rolling stands 11 each have at least one pair of work rolls 11a . 11b on who perform the forming work, or the tempering work. In the outlet of the cold rolling area B is another separator 12 (eg in the form of a pair of scissors 12 ), and a take-up unit (retractor) 13 intended. The winding unit 13 can also be designed for standard coils or large bundles, so that the system can be designed preferably both for operation with standard coils as well as for operation with large bundles. Preferably, a single plant can enable both farms. The supply and delivery of the league can be done in several ways, which are described below.

Durch das Vorsehen der eigenständigen Abwickeleinheit 10 ist es möglich, dass mit der Anlage auch vorgebeizte Bunde z.B. von anderen Anlagen zugedient werden können, um sie mit der gezeigten Anlage (nur) kalt zu walzen. Bei einem konsequenten Einwegbetrieb der Anlage ist es weiterhin auch möglich, dass bereits mit der gezeigten Anlage einmal gewalzte Bunde erneut der Abwickeleinheit 10 zugeführt werden können um erneut gewalzt zu werden (Back-to-Back-Walzen).By providing the standalone unwinding unit 10 It is possible that with the plant also pre-leased bundles eg from other plants can be served, in order to cold-roll them with the shown plant (only). In a consistent one-way operation of the system, it is also possible that even with the system once rolled coils again the unwinding unit 10 can be fed to be rolled again (back-to-back rollers).

Alternativ oder zusätzlich kann der Kaltwalzbereich B auch als Reversieranlage ausgeführt werden. Beispielsweise kann dann ein erster Walzdurchlauf in einem Endlos-Modus erfolgen und ein nachfolgender Walzdurchlauf kann dann ein Reversiervorgang in einem Batch oder Semi-Endlos-Modus sein. In diesem Falle hat es sich als vorteilhaft herausgestellt, wenn die Walzvorrichtung 11 aus maximal zwei Walzgerüsten besteht, da bei drei oder mehr Gerüsten der Reversierwalzvorgang hinsichtlich der technischen Steuerung, der üblichen Stichfolgen, sowie der Abmaßlängen unerwünschte Effekte mit sich bringen kann.Alternatively or additionally, the cold rolling area B also be designed as a reversing system. For example, a first rolling pass may then be carried out in an endless mode, and a subsequent rolling pass may then be a reversing operation in a batch or semi-endless mode. In this case, it has proved to be advantageous if the rolling device 11 consists of a maximum of two stands, since in three or more stands the Reversierwalzvorgang with regard to the technical control, the usual stitch sequences, as well as the Maßmaßlängen can bring about undesirable effects.

Für den Reversierwalzvorgang sind erweiterte Bandspeicherkapazitäten vorzuhalten, um das in diesem Zeitraum gebeizte Band aufzunehmen. Dazu wird entweder der Bandspeicher 5 vergrößert oder ein weiterer Bandspeicher 9 vorgesehen.For the reversing rolling process, extended strip storage capacities must be available to accommodate the pickled strip during this period. This is either the tape memory 5 enlarged or another tape storage 9 intended.

Der Reversiervorgang bedeutet eine Entkopplung des Bereichs des Kaltwalzwerks B vom Beizbereich A. Bei Wiederaufnahme des gekoppelten Betriebs muss das Bandleitelement in Form der Bandweiche so eingestellt werden, dass die Anlage im gekoppelten Betrieb arbeiten kann. Bevorzugt wird das Kopfstück des neuen gebeizten und noch zu walzenden Endlosbandes mit dem im Übergangsbereich platzierten Kopplungsband verschweißt, um anschließend im Kaltwalzwerk gewalzt zu werden.The reversing process means a decoupling of the area of the cold rolling mill B from the pickling area A , When resuming coupled operation, the tape guide must be set in the form of the tape switch so that the system can operate in coupled operation. Preferably, the head piece of the new pickled and still to be rolled endless belt is welded to the coupling band placed in the transition region, in order to be subsequently rolled in the cold rolling mill.

Für ein Verwenden von Großbunden im Kaltwalzbereich B hat es sich als vorteilhaft bezüglich der Standsicherheit erwiesen, ein Transportsystem mit Paletten (14) anstelle eines Transportsystems mit Bundhubwagen oder Hubbalkenförderern zu verwenden. Ein solches System ist im Kaltwalzbereich B in 2 skizziert. Dieses Paletten-Transportsystem (14) im Bereich B ist ebenfalls von Vorteil, wenn die Anlage ausschließlich im Einwegbetrieb (beispielsweise nur in der in der Figur angedeuteten Produktionsrichtung) betrieben wird, da es ein komfortables Umlaufsystem für das oben beschriebene Back-to-Back-Walzen ermöglicht. Da das Paletten-Transportsystem aber auch gleichermaßen in einem Reversierbetrieb eingesetzt werden kann, hat es sich als besonders geeignet für die Anlage erwiesen, die somit flexibel in einem Einwegbetrieb und einem Reversierbetrieb betrieben werden kann. Insbesondere beim Wickeln von Großbunden und auch beim Bundhandling, sowie beim Walzen dünner Enddicken wird vorzugsweise der Einsatz von entsprechenden Hülsen vorgesehen. Dies dient einer erhöhten Sicherheit. Aus Gründen der Übersichtlichkeit ist dies in den Figuren nicht dargestellt.For using large coils in the cold rolling area B it has proved to be advantageous in terms of stability, a transport system with pallets ( 14 ) to be used instead of a transport system with Bundhubwagen or Hubbalkenförderern. Such a system is in the cold rolling area B in 2 outlined. This pallet transport system ( 14 ) in the area B is also advantageous if the system is operated exclusively in one-way operation (for example, only in the direction indicated in the figure production), as it allows a comfortable circulation system for the back-to-back rolling described above. However, since the pallet transport system can also be used equally in a reversing operation, it has proven to be particularly suitable for the system, which can thus be operated flexibly in a one-way operation and a reversing operation. In particular, when winding large bundles and also during bundle handling, and when rolling thin end thicknesses, the use of corresponding sleeves is preferably provided. This serves to increase security. For reasons of clarity, this is not shown in the figures.

Insbesondere, wenn im Kaltwalzbereich B keine Großbunde verarbeitet werden sollen, kann alternativ die Bundlogistik beispielsweise über Bundhubwagen 15 erfolgen. Eine solche Bundlogistik ist in 2 beispielhaft im Beizbereich A anhand von Bundtransport 15a und 15b skizziert. Hierbei werden einzelne Bunde/Standardcoils auf einem Bundhubwagen 15a zur Abwickeleinheit 1 transportiert, bzw. von der Aufwickeleinheit 7 wegtransportiert (mit Bundhubwagen 15b).Especially when cold rolling B Bundles can not be processed, for example, via Bundhubwagen 15 respectively. Such a bund logistics is in 2 as an example in the pickling area A by federal transport 15a and 15b outlined. Here are individual bundles / standard coils on a Bundhubwagen 15a to the unwinding unit 1 transported, or from the take-up unit 7 transported away (with Bundhubwagen 15b) ,

Wie in 1 gezeigt, ist in der dargestellten Anlage zwischen dem Beizbereich A und dem Kaltwalzbereich B ein Übergangsbereich C angeordnet. Ein solcher Übergangsbereich C kann insbesondere vorgesehen sein, wenn die dargestellte Anlage als Modernisierung einer schon bestehenden Anlage vorgesehen wird oder die baulichen Voraussetzungen größere Abstände erzwingen. Hierbei kann die Übergangseinrichtung C eine größere räumliche Entfernung (beispielsweise mehr als 20 m) zwischen dem Beizbereich A und dem Kaltwalzbereich B überbrücken. Wenn die Anlage im gekoppelten Betrieb betrieben wird, kann ein gebeiztes Band ohne weitere Arbeitsschritte durch den Übergangsbereich C in den Kaltwalzbereich B geführt werden, um dort umgeformt zu werden.As in 1 is shown in the illustrated plant between the pickling area A and the cold rolling area B a transition area C arranged. Such a transition area C may be provided in particular if the system shown is provided as a modernization of an existing system or enforce the structural requirements greater distances. In this case, the transition device C a greater spatial distance (for example more than 20 m) between the pickling area A and the cold rolling area B bridged. If the system is operated in coupled operation, a pickled belt without further steps through the transition area C in the cold rolling area B be led to be transformed there.

Bei einem Schalten von einem entkoppelten zu einem gekoppelten Betrieb kann der Übergangsbereich wie folgt verwendet werden. Wie in 1 gezeigt, ist im Übergangsbereich C eine Schweißmaschine 20 angeordnet. Ein Kopplungsbandstück 21, welches in etwa der Länge des Übergangsbereichs C entspricht, kann in diesen Bereich platziert sein. Die Schweißmaschine 20 kann dann verwendet werden, um ein dem Beizbereich A zugewandtes Ende des Kopplungsbandes 21 mit einem Kopfstück (oder Bandanfang) eines aus dem Beizbereich A in den Übergangsbereich C geführten gebeizten Endlosmetallbands zu verbinden. Das Kopplungsband mit dem angehefteten Bandanfang wird dann durch die Walzgerüste 11 (zwischen den Walzen der Walzenpaare 11a, 11b) hindurchgeführt. Dabei kann ein Walzspalt zwischen den Walzen der Walzenpaare 11a, 11b nach einem Passieren des Kopplungsbandes 21 direkt geschlossen werden, so dass das eigentlich zu walzende Endlosmetallband ohne nennenswerte Abmaßlängen gewalzt werden kann. Das Durchführen des Kopplungsbandes 21 ohne Dickenreduktion durch die Walzgerüste (11) hat den Vorteil, dass das Kupplungsband häufiger eingesetzt werden kann, ehe es verschrottet wird. Außerdem kann die Dicke unabhängig vom Endlosband gewählt werden. Es ist jedoch nicht zwingend notwendig.When switching from a decoupled to a coupled operation of the Transition area can be used as follows. As in 1 shown is in the transition area C a welding machine 20 arranged. A coupling tape piece 21 , which is approximately the length of the transition area C corresponds, can be placed in this area. The welding machine 20 can then be used to pickle the area A facing end of the coupling tape 21 with a head piece (or beginning of tape) from the pickling area A in the transition area C To connect guided stained endless metal bands. The coupling tape with the stitched beginning of the tape is then through the rolling stands 11 (between the rollers of the roller pairs 11a . 11b) passed. In this case, a roll gap between the rollers of the roller pairs 11a . 11b after passing the coupling tape 21 be closed directly, so that the actually rolling endless metal band can be rolled without significant Maßmaßlängen. Performing the coupling tape 21 without thickness reduction by the rolling stands ( 11 ) has the advantage that the coupling band can be used more often before it is scrapped. In addition, the thickness can be selected independently of the endless belt. It is not absolutely necessary.

Das Kopplungsband 21 kann beispielsweise auf Aufwickeleinheit 13 angewickelt werden und bei Passieren einer Trenneinrichtung 12 (beispielsweise einer Schere 12) vom nachfolgenden Endlosmetallband abgetrennt werden, um separat ausgefördert zu werden. Anschließend wird das eigentliche Walzgut auf Zieldicke gewalzt und mit Aufwickeleinheit 13 aufgewickelt.The coupling band 21 For example, on take-up unit 13 be wound and when passing a separator 12 (for example, a pair of scissors 12 ) are separated from the subsequent endless metal belt to be discharged separately. Subsequently, the actual rolling is rolled to target thickness and with winding unit 13 wound.

Um hierbei Nebenzeiten zu sparen, kann die Aufwickeleinheit 13 aus zwei Haspeln, einem Wendehaspel oder auch einem Haspel und einem Pup-Coil-Haspel einfacher Bauart bestehen. Eine der Haspeln oder der Pup-Coil-Haspel können dann verwendet werden, das Kopplungsband zu wickeln während der (Haupt-)Haspel weiter zum Aufwickeln des gebeizten und gewalzten Endlosmetallbands zur Verfügung steht (Diese Lösung ist nicht in den Figuren gezeigt). Das Pup-Coil mit dem Kopplungsband 21 kann dann wieder dem Beizbereich A zur Wiederverwertung zugeführt werden. Beispielsweise kann das Kopplungsband dem Beizbereich A dann zugeführt werden, wenn ein letztes Band im gekoppelten Betriebsmodus der Anlage die Beizeinrichtung A passiert. Das Kopplungsband 21 kann dann zwischen dem Ende des letzten Bandes des gekoppelten Betriebs, das im gekoppelten Betriebsmodus gewalzt wird, und einem Anfang eines nachfolgenden ersten Bandes des entkoppelten Betriebsmodus geschweißt werden, um mit diesen Bändern in Produktionsrichtung transportiert zu werden. Um das Kopplungsband 21 im Übergangsbereich C wieder abzutrennen, sind am Ende des Beizbereichs A eine Trennvorrichtung 6, und am Anfang des Kaltwalzbereichs B in der Nähe der Abwickeleinheit 10 (funktional noch zum Übergangsbereich C gehörend) eine Trennvorrichtung 23 vorgesehen. Das Kopplungsband 21 kann somit vor und nach dem Bereich C mittels der Trennvorrichtungen 6 und 23, beispielsweise mittels zweier Scheren, herausgeschnitten werden, um bis zur nächsten Kopplung im Bereich C zu verbleiben. Die Schere 6 des Beizbereichs A kann im entkoppelten Betrieb verwendet werden, Abschnitte von gebeiztem Endlosband, die auf die Aufrollvorrichtung 7 aufgerollt wurden, vom verbleibenden Endlosband abzutrennen, um so Coils von gebeiztem, nicht gewalztem Metallband herzustellen.To save on non-productive time, the take-up unit can 13 consist of two reels, a reel or a reel and a Pup Coil reel simple design. One of the reels or the Pup Coil reel can then be used to wind the coupling tape while the (main) reel is still available for winding the pickled and rolled endless metal belt (this solution is not shown in the figures). The Pup-Coil with the coupling tape 21 can then go back to the pickling area A be recycled. For example, the coupling tape may be the pickling area A then fed when a last band in the coupled mode of operation of the plant, the pickling A happens. The coupling band 21 can then be welded between the end of the last band of the coupled operation rolled in the coupled mode of operation and a beginning of a subsequent first band of the decoupled mode of operation to be transported with these bands in the production direction. To the coupling band 21 in the transition area C to separate again are at the end of the pickling area A a separator 6 , and at the beginning of the cold rolling area B near the unwinding unit 10 (functional to the transition area C belonging) a separating device 23 intended. The coupling band 21 can thus before and after the area C by means of separating devices 6 and 23 , for example by means of two scissors, are cut out to the next coupling in the area C to remain. The scissors 6 of the pickling area A can be used in decoupled operation, sections of pickled endless belt, which is on the retractor 7 were rolled up to separate from the remaining endless belt so as to produce coils of pickled, non-rolled metal strip.

Im entkoppelten Betrieb kann der Kaltwalzbereich B im Einweg/Batch- oder Reversierbetrieb weitere Walzaufgaben erfüllen. Der Kaltwalzbereich B kann zwischen Reduzierbetrieb und Dressierbetrieb umschalten. Dazu sind insbesondere entsprechende Walzensätze mit geeigneter Walzenrauhigkeit vorgesehen. Weitere Maßnahmen, wie z.B. ein Abkoppeln von Walzensätzen vom Antrieb, eine Verringerung der Anstellkraft etc, können konstruktiv vorgesehen werden. Konzeptionell kann bei entsprechender Produktionsfolge sogar ein DCR (Double Cold Reduction Mill)-Betrieb möglich sein.In decoupled operation, the cold rolling range B fulfill other rolling tasks in one-way / batch or reversing operation. The cold rolling area B can switch between reducing mode and tempering mode. For this purpose, in particular appropriate roller sets are provided with a suitable roll roughness. Other measures, such as a decoupling of roller sets from the drive, a reduction of the contact force, etc, can be provided constructively. Conceptually, even a DCR (Double Cold Reduction Mill) operation may be possible with a corresponding production sequence.

BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS

AA
Beizbereichpickling area
BB
KaltwalzbereichCold rolling
CC
Übergangsbereich Transition area
11
Abrollvorrichtung (Abwickeleinheit)Unwinding device (unwinding unit)
22
Schweißvorrichtung (Schweißmaschine)Welding device (welding machine)
33
Bandspeichertape storage
44
Beizvorrichtungpickling
55
Bandspeichertape storage
66
Trenneinrichtung z. B. SchereSeparator z. Scissors
77
Aufwickeleinheit, AufrollvorrichtungWinding unit, retractor
88th
Bandleitelement/BandweicheBandleitelement / band Soft
99
Bandspeichertape storage
1010
Abwickeleinheit/AbrollvorrichtungUnwinding / roll-off device
1111
Walzgerüsterolling mills
11a11a
Arbeitswalzenstrippers
11b11b
Arbeitswalzenstrippers
1212
Trenneinrichtungseparator
1313
Aufrollvorrichtung/AufwickeleinheitRoll-up / take-up
1414
PalettentransportsystemPallet transport system
15a15a
Bundtransportcoil transport
15b15b
Bundtransportcoil transport
20 20
Schweißmaschinewelding machine
2121
KopplungsbandstückCoupling piece of tape
2323
Trennvorrichtungseparating device

ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION

Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.

Zitierte PatentliteraturCited patent literature

  • EP 3006122 A1 [0003, 0004]EP 3006122 A1 [0003, 0004]
  • EP 2516076 B1 [0005, 0006]EP 2516076 B1 [0005, 0006]
  • EP 1148956 B1 [0008]EP 1148956 B1 [0008]

Claims (13)

Anlage zum Endlosbeizen und/oder Kaltwalzen von Metallbändern aufweisend einen Beizbereich (A) zum Endlosbeizen eines Metallbands und einen Kaltwalzbereich (B) zum Walzen eines Metallbands, wobei der Beizbereich (A) zumindest eine Abrollvorrichtung (1) zum Abrollen von Metallbändern, eine Schweißvorrichtung (2) zum Verbinden von durch die Abrollvorrichtung (1) abgerollten Metallbändern zu einem zu beizenden Endlosmetallband, und zumindest eine Beizvorrichtung (4) zum Beizen des Endlosmetallbands, sowie zumindest eine Aufrollvorrichtung (7), die zum Aufrollen eines Metallbands eingerichtet ist, aufweist, wobei der Kaltwalzbereich (B) zumindest ein Paar von Arbeitswalzen (11a, 11b) zum Walzen eines zu walzenden Metallbands und zumindest eine Aufrollvorrichtung (13) zum Aufrollen des gewalzten Metallbands aufweist, wobei die Anlage Bandleitelemente aufweist, die so angeordnet und eingerichtet sind, dass in einem gekoppelten Betrieb der Beizbereich (A) und der Kaltwalzbereich (B) hinsichtlich einer Führung eines Metallbands so gekoppelt sind, dass ein im Beizbereich (A) gebeiztes Endlosmetallband dem Kaltwalzbereich (B) zum Walzen zugeführt werden kann, und die so angeordnet und eingerichtet sind, dass in einem entkoppelten Betrieb der Beizbereich (A) und der Kaltwalzbereich (B) hinsichtlich einer Führung eines Metallbands entkoppelt sind, und zumindest ein Teil eines im Beizbereich (A) gebeizten Endlosmetallbands der Aufrollvorrichtung (7) des Beizbereichs (A) zum Aufrollen zugeführt werden kann.Apparatus for endless pickling and / or cold rolling of metal strips, comprising a pickling region (A) for endless pickling of a metal strip and a cold rolling region (B) for rolling a metal strip, wherein the pickling area (A) at least one unrolling device (1) for unwinding metal strips, a welding device (2) for joining metal strips unrolled by the unwinding device (1) to an endless metal strip to be etched, and at least one pickling device (4) for picking up the endless metal strip, and at least one retractor (7) adapted to roll up a metal strip, wherein the cold rolling section (B) comprises at least a pair of work rolls (11a, 11b) for rolling a metal strip to be rolled, and at least one retractor (13) for rolling the rolled metal strip, wherein the system comprises strip guide elements which are arranged and arranged such that in a coupled operation the pickling region (A) and the cold rolling region (B) are coupled with respect to a guide of a metal strip in such a way that an endless metal strip pickled in the pickling region (A) reaches the cold rolling region (B ) can be fed to rolling, and which are arranged and arranged such that in a decoupled operation the pickling area (A) and the cold rolling area (B) are decoupled with respect to a guide of a metal strip, and at least a part of a pickling area (A) pickled endless metal strip of the reeling device (7) of the pickling area (A) can be fed to roll up. Anlage zum Beizen und/oder Kaltwalzen von Metallbändern gemäß Anspruch 1, wobei der Kaltwalzbereich (B) weiter eine Abrollvorrichtung (10) zum Abrollen eines zu walzenden Metallbands aufweist, und Bandleitelemente, die so eingerichtet sind, dass in dem entkoppelten Betrieb ein zu walzendes Metallband von der Abrollvorrichtung (10) des Kaltwalzbereichs (B) dem Paar von Arbeitswalzen (11a, 11b) zum Walzen zugeführt werden kann.Plant for pickling and / or cold rolling of metal strips according to Claim 1 wherein the cold rolling section (B) further comprises a rolling device (10) for rolling a metal strip to be rolled, and strip guide elements arranged so that in the decoupled operation, a metal strip to be rolled from the unwinding device (10) of the cold rolling section (B) Pair of work rolls (11a, 11b) for rolling can be supplied. Anlage zum Beizen und/oder Kaltwalzen von Metallbändern gemäß einem der vorangehenden Ansprüche 1 oder 2, wobei der Beizbereich (A) zumindest einen Bandspeicher (3, 5, 9) aufweist, der eingerichtet ist, ein mit der Schweißvorrichtung (2) zu einem Endlosband verbundenes Metallband zumindest teilweise zu speichern.Plant for pickling and / or cold rolling metal strips according to one of the preceding Claims 1 or 2 in that the pickling area (A) has at least one strip store (3, 5, 9) which is set up to at least partially store a metal strip connected to the welding device (2) to form an endless strip. Anlage zum Beizen und/oder Kaltwalzen von Metallbändern gemäß einem der vorangehenden Ansprüche 1 bis 3, weiter aufweisend einen Übergangsbereich (C) zwischen dem Beizbereich (A) und dem Kaltwalzbereich (B), wobei der Übergangsbereich (C) Transportmittel zum Transportieren eines im Beizbereich (A) gebeizten Endlosmetallbands in den Kaltwalzbereich (B) aufweist, und weiter eine Schweißvorrichtung (20) aufweist, die eingerichtet ist, beim Umschalten in den gekoppelten Betrieb ein Kopfstück eines gebeizten Endlosmetallbands mit einem im Übergangsbereich (C) platzierten Kopplungsbandstück (21) zu verbinden.Plant for pickling and / or cold rolling metal strips according to one of the preceding Claims 1 to 3 further comprising a transition region (C) between the pickling region (A) and the cold rolling region (B), the transition region (C) comprising transport means for transporting an endless metal strip pickled in the pickling region (A) to the cold rolling region (B), and further a welding device (20), which is adapted, when switching to the coupled operation, to connect a head piece of a pickled endless metal band to a coupling band piece (21) placed in the transition region (C). Anlage zum Beizen und/oder Kaltwalzen von Metallbändern gemäß einem der vorangehenden Ansprüche 1 bis 4, wobei die Bandleitelemente eine Bandweiche (8) im Beizbereich (A) umfassen, die eingerichtet ist, im entkoppelten Betrieb im Beizbereich (A) gebeiztes Endlosmetallband der Aufrollvorrichtung (7) des Beizbereichs zum Aufrollen zuzuleiten.Plant for pickling and / or cold rolling metal strips according to one of the preceding Claims 1 to 4 , wherein the band guide elements comprise a band switch (8) in the pickling area (A), which is set up to feed in the decoupled operation in the pickling area (A) pickled endless metal band of the pick-up roll-up device (7). Anlage zum Beizen und/oder Kaltwalzen von Metallbändern gemäß einem der vorangehenden Ansprüche 1 bis 5, wobei der Kaltwalzbereich (B) eingerichtet ist, sowohl einen Endloswalzbetrieb als auch einen Batch-Walzbetrieb zu ermöglichen.Plant for pickling and / or cold rolling metal strips according to one of the preceding Claims 1 to 5 wherein the cold rolling section (B) is arranged to enable both a continuous rolling operation and a batch rolling operation. Anlage zum Beizen und/oder Kaltwalzen von Metallbändern gemäß einem der vorangehenden Ansprüche 1 bis 6, wobei der Kaltwalzbereich (B) eingerichtet ist, sowohl einen Einwegwalzbetrieb als auch einen Reversierwalzbetrieb zu ermöglichen.Plant for pickling and / or cold rolling metal strips according to one of the preceding Claims 1 to 6 wherein the cold rolling section (B) is arranged to enable both one-way rolling operation and reversing rolling operation. Anlage zum Beizen und/oder Kaltwalzen von Metallbändern gemäß einem der vorangehenden Ansprüche 1 bis 7, wobei der Kaltwalzbereich (B) eingerichtet ist, sowohl einen Reduzierwalzbetrieb als auch einen Dressierwalzbetrieb zu ermöglichen.Plant for pickling and / or cold rolling metal strips according to one of the preceding Claims 1 to 7 wherein the cold rolling section (B) is arranged to enable both a reduction rolling operation and a temper rolling operation. Verfahren zum Beizen und/oder Kaltwalzen von Metallbändern auf einer Anlage zum Beizen und/oder Kaltwalzen von Metallbändern, aufweisend die folgenden Schritte: Einstellen der Bandleitelemente, so dass die Anlage in dem gekoppelten Betrieb arbeiten kann; Zuführen eines Endlosmetallbands zu der Beizvorrichtung des Beizbereichs (A); Beizen des Endlosmetallbands mit der Beizvorrichtung (4); Transportieren des gebeizten Endlosmetallbands in den Kaltwalzbereich (B); Walzen des gebeizten Endlosmetallbands mit dem zumindest einen Paar von Arbeitswalzen (11a, 11b); Zumindest teilweises Aufrollen des gebeizten und gewalzten Endlosmetallbands mit der Aufrollvorrichtung (13) des Kaltwalzbereichs (B).Method for pickling and / or cold rolling metal strips on a plant for pickling and / or cold rolling metal strips, comprising the following steps: Adjusting the strip guide elements so that the system can operate in the coupled mode; Feeding an endless metal belt to the pickling device of the pickling section (A); Pickling the endless metal strip with the pickling device (4); Transporting the pickled endless metal belt into the cold rolling area (B); Rolling the pickled endless metal belt with the at least one pair of work rolls (11a, 11b); At least partially rolling up the pickled and rolled endless metal strip with the retractor (13) of the cold rolling section (B). Verfahren zum Beizen und/oder Kaltwalzen von Metallbändern gemäß Anspruch 9, wobei der Kaltwalzbereich (B) weiter eine Abtrennvorrichtung (12) aufweist, die in Produktionsrichtung hinter dem zumindest einen Paar von Arbeitswalzen (11a, 11b) angeordnet ist, und wobei das Verfahren weiter aufweist: Verbinden eines Kopfstücks des gebeizten Endlosmetallbands mit dem Kopplungsbandstück (21) im Übergangsbereich (C); Führen des Kopplungsbandstücks (21) durch das zumindest eine Paar von Arbeitswalzen (11a, 11b); Abtrennen des Kopplungsbandstücks (21) mit der Abtrennvorrichtung (12) von dem Endlosmetallband, nachdem das Kopplungsbandstück (21) durch das zumindest eine Paar von Arbeitswalzen (11a, 11b) hindurchgeführt wurde.Process for pickling and / or cold rolling of metal strips according to Claim 9 wherein the cold rolling section (B) further comprises a severing device (12) disposed downstream of the at least one pair of work rolls (11a, 11b) in the production direction, and wherein the method further comprises: Bonding a header of the pickled endless metal strip to the coupling tape piece (21) in the transition area (C); Passing the coupling tape piece (21) through the at least one pair of work rolls (11a, 11b); Separating the coupling tape piece (21) with the severing device (12) from the endless metal tape after the coupling tape piece (21) has passed through the at least one pair of work rolls (11a, 11b). Verfahren zum Beizen und/oder Kaltwalzen von Metallbändern gemäß einem der Ansprüche 9 oder 10, weiter umfassend die Schritte: Einstellen der Bandleitelemente, so dass die Anlage in dem entkoppelten Betrieb arbeiten kann; Zuführen eines Endlosmetallbands zu der Beizvorrichtung des Beizbereichs (A); Beizen des Endlosmetallbands mit der Beizvorrichtung (4); Aufrollen zumindest eines Teils von gebeiztem Endlosmetallband mit der Aufrollvorrichtung (7) des Beizbereichs (A).Process for pickling and / or cold rolling metal strips according to one of Claims 9 or 10 further comprising the steps of: adjusting the ribbon conductors so that the equipment can operate in the decoupled mode; Feeding an endless metal belt to the pickling device of the pickling section (A); Pickling the endless metal strip with the pickling device (4); Rolling at least a portion of pickled endless metal belt with the retractor (7) of the pickling area (A). Verfahren zum Beizen und/oder Kaltwalzen von Metallbändern gemäß Anspruch 11, weiter umfassend, vor dem Schritt des Einstellens der Bandleitelemente: Platzieren des Kopplungsbandstücks (21) in dem Übergangsbereich (C).Process for pickling and / or cold rolling of metal strips according to Claim 11 further comprising, prior to the step of adjusting the strip guiding elements: placing the coupling strip piece (21) in the transition region (C). Verfahren zum Beizen und/oder Kaltwalzen von Metallbändern gemäß einem der Ansprüche 9 bis 11 dadurch gekennzeichnet, dass zum Durchführen des Verfahrens eine Anlage nach Anspruch 1 verwendet wird.Process for pickling and / or cold rolling metal strips according to one of Claims 9 to 11 characterized in that for carrying out the method a plant according to Claim 1 is used.
DE102018207026.1A 2017-10-06 2018-05-07 Multiflexible rolling mill Pending DE102018207026A1 (en)

Priority Applications (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
JP2020517193A JP7029524B2 (en) 2017-10-06 2018-08-21 Multi-flexible rolling equipment
CN201880064603.4A CN111182978B (en) 2017-10-06 2018-08-21 Multipurpose rolling equipment
PCT/EP2018/072469 WO2019068388A1 (en) 2017-10-06 2018-08-21 Multi-flexible rolling mill
EP18758592.2A EP3691803B1 (en) 2017-10-06 2018-08-21 Multi-flexible rolling mill

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102017217766 2017-10-06
DE102017217766.7 2017-10-06

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102018207026A1 true DE102018207026A1 (en) 2019-04-11

Family

ID=65817056

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102018207026.1A Pending DE102018207026A1 (en) 2017-10-06 2018-05-07 Multiflexible rolling mill

Country Status (5)

Country Link
EP (1) EP3691803B1 (en)
JP (1) JP7029524B2 (en)
CN (1) CN111182978B (en)
DE (1) DE102018207026A1 (en)
WO (1) WO2019068388A1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2020048805A1 (en) 2018-09-04 2020-03-12 Sms Group Gmbh Method and system for producing a metal strip

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1148956A1 (en) 1999-02-03 2001-10-31 SMS Demag AG Working method and installation for the flexible and economical pickling and cold-rolling of metal strips
EP2516076A2 (en) 2009-12-23 2012-10-31 SMS Siemag AG Method for rolling strip-shaped rolling stock, in particular metal strip
EP3006122A1 (en) 2014-10-10 2016-04-13 DANIELI & C. OFFICINE MECCANICHE S.p.A. Combined pickling and rolling plant for pickling and rolling metal strips

Family Cites Families (15)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3192752A (en) * 1963-06-27 1965-07-06 Aluminum Co Of America Cold rolling aluminum and product
US3918282A (en) * 1974-09-04 1975-11-11 Blaw Knox Foundry Mill Machine Combination pickling-rolling mill
JPS5386443U (en) * 1976-12-17 1978-07-15
JPS5539403B2 (en) * 1977-07-29 1980-10-11
JPH07164008A (en) * 1993-12-15 1995-06-27 Nkk Corp Pickling to cold rolling equipment
FI954819A (en) * 1994-10-14 1996-04-15 Mannesmann Ag Process and apparatus for producing high-grade cold-rolled strip iron of hot-rolled coarse strip iron
SE504295C2 (en) * 1995-04-21 1996-12-23 Avesta Sheffield Ab Method of cold rolling-annealing-cold stretching of a hot-rolled stainless steel strip
CN101376212B (en) * 2007-08-29 2010-10-13 烨联钢铁股份有限公司 Cold rolling serial production line of product steel coil produced from white coil
CN102172824B (en) * 2011-01-18 2012-12-05 东北大学 Manufacturing method for cold rolled high-silicon steel thin strip
CN202804505U (en) * 2012-08-30 2013-03-20 苏州通锦精密工业有限公司 Automatic welding device
CN102836873A (en) * 2012-09-13 2012-12-26 山东沃德动力科技有限公司 Stainless steel band rolling system
CN103706637B (en) * 2013-12-31 2016-08-24 一重集团大连设计研究院有限公司 A kind of cold rolling abbreviated system and unit thereof
CN103920710B (en) * 2014-03-27 2016-06-01 中冶南方工程技术有限公司 A kind of anti-corrosion cold-rolled products production method of low consumption
DE102015115439B3 (en) * 2015-09-14 2017-01-05 Muhr Und Bender Kg B-pillar for a vehicle body and method for manufacturing a B-pillar
CN106623421B (en) * 2016-12-27 2019-03-15 上海宝钢型钢有限公司 A kind of continuous producing method of Varying-thickness profile

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1148956A1 (en) 1999-02-03 2001-10-31 SMS Demag AG Working method and installation for the flexible and economical pickling and cold-rolling of metal strips
EP2516076A2 (en) 2009-12-23 2012-10-31 SMS Siemag AG Method for rolling strip-shaped rolling stock, in particular metal strip
EP3006122A1 (en) 2014-10-10 2016-04-13 DANIELI & C. OFFICINE MECCANICHE S.p.A. Combined pickling and rolling plant for pickling and rolling metal strips

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2020048805A1 (en) 2018-09-04 2020-03-12 Sms Group Gmbh Method and system for producing a metal strip

Also Published As

Publication number Publication date
EP3691803A1 (en) 2020-08-12
EP3691803B1 (en) 2021-05-19
JP2020535018A (en) 2020-12-03
WO2019068388A1 (en) 2019-04-11
CN111182978B (en) 2022-05-27
CN111182978A (en) 2020-05-19
JP7029524B2 (en) 2022-03-03

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2256024A1 (en) PROCESS FOR ROLLING HOT METAL WORKS
DE202011110782U1 (en) Plant for the production of flat rolled products
DE10209406A1 (en) Continuous pickling and cold rolling plant and method for operating the same
EP1148956B1 (en) Working method and installation for the flexible and economical pickling and cold-rolling of metal strips
EP1701808B1 (en) Method and installation for rolling in-process stock
EP1675693B1 (en) Rolling mill for hot-rolling metal, in particular, aluminium in addition to hot-rolling method
DE69909332T2 (en) INTEGRATED CONTINUOUS CONTINUOUS CASTING AND INLINE HOT ROLLING METHOD AND CORRESPONDING METHOD WITH INTERLOCKING AND UNWINDING OF THE STRIP
DE4041206C2 (en) Process and plant for the production of hot-rolled steel strip, in particular for stainless steels from continuously cast primary material
EP3691803B1 (en) Multi-flexible rolling mill
DE102015210863A1 (en) Casting-rolling plant and method for its operation
EP2244851B1 (en) Rolling system for rolling strip-shaped rolling stock
DE1452440A1 (en) Device for the continuous feeding of rolled strip in the form of a bundle, in processing lines for strips
DE19513999C2 (en) Production line and its use for the production of steel strip
EP1595615B1 (en) Processing of flexibly rolled strip material provided on coils
DE2401007A1 (en) STRIP JOINT DEVICE FOR ROLLING MILLS AND SIMILAR PLANTS
DE102006013607B4 (en) Method for producing a magnesium strip
EP2881185A1 (en) Method and device for producing a metallic strip in casting and rolling
DE3030382A1 (en) METHOD AND DEVICE FOR HOT ROLLING METAL WORKPIECES TO STRIP OR PLATES
EP2516076B1 (en) Method for rolling strip-shaped rolling stock, in particular metal strip
DE3919836A1 (en) METHOD AND SYSTEM FOR COUPLING THE INITIAL WINDINGS AND / OR FINAL TURNS OF A WIRE HARNESS
WO1999058263A1 (en) System and method for producing steel strip
AT404803B (en) METHOD FOR PROCESSING MOLDED METAL PRODUCTS
EP1107834A1 (en) Method and device for producing hot-rolled wide strip, notably from thin slabs
EP3725450A2 (en) Method and device for producing a composite material with multiple coatings
DE102008049180A1 (en) Rolling mill for rolling strip-shaped rolling stock

Legal Events

Date Code Title Description
R120 Application withdrawn or ip right abandoned