DE102018120781A1 - Shower installation and method for forming a shower installation - Google Patents

Shower installation and method for forming a shower installation Download PDF

Info

Publication number
DE102018120781A1
DE102018120781A1 DE102018120781.6A DE102018120781A DE102018120781A1 DE 102018120781 A1 DE102018120781 A1 DE 102018120781A1 DE 102018120781 A DE102018120781 A DE 102018120781A DE 102018120781 A1 DE102018120781 A1 DE 102018120781A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
shower
edge
sealing
cut protection
installation
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE102018120781.6A
Other languages
German (de)
Inventor
Auf Nichtnennung Antrag
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Franz Kaldewei GmbH and Co KG
Original Assignee
Franz Kaldewei GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102018105012.7 priority Critical
Priority to DE102018105012 priority
Application filed by Franz Kaldewei GmbH and Co KG filed Critical Franz Kaldewei GmbH and Co KG
Priority claimed from EP19153964.2A external-priority patent/EP3536206A1/en
Publication of DE102018120781A1 publication Critical patent/DE102018120781A1/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47KSANITARY EQUIPMENT NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; TOILET ACCESSORIES
    • A47K3/00Baths; Douches; Appurtenances therefor
    • A47K3/008Sealing between wall and bathtub or shower tray
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47KSANITARY EQUIPMENT NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; TOILET ACCESSORIES
    • A47K3/00Baths; Douches; Appurtenances therefor
    • A47K3/28Showers or bathing douches
    • A47K3/40Pans or trays
    • A47K3/405Pans or trays flush with the surrounding floor, e.g. for easy access

Abstract

Die Erfindung betrifft eine Duschinstallation mit einem Duschelement (2) aus einem Schichtmaterial mit einer Dicke von weniger als 10 mm, wobei eine Oberseite des Duschelementes (2) eine Duschfläche bildet, wobei an einem ersten Randabschnitt (18) des Duschelementes (2) ein im Wesentlichen horizontaler Boden (B) und an einem zweiten Randabschnitt (19) eine im Wesentlichen vertikale Wand (W) anschließen, wobei ein flexibles Dichtmaterial (3) an einer Unterseite des Duschelementes (2) dichtend angeordnet ist, in einer Randzone (22) des Duschelementes (2) unverbunden an der Unterseite verläuft, über einen äußeren Rand des Duschelementes (2) vorsteht und dichtend an den Boden (B) und die Wand (W) angeschlossen ist, wobei ein separater Schnittschutz (14) an der Randzone (22) des ersten Randabschnittes (18) zwischen der Unterseite des Duschelementes (2) und dem Dichtmaterial (3) eingesetzt ist und sich von dort bis zu dem angrenzenden Boden (B) erstreckt und wobei der separate Schnittschutz (14) an dem zweiten Randabschnitt (19) ausschließlich außerhalb des äußeren Randes des Duschelementes (2) auf dem Dichtmaterial (3) angeordnet ist.
Figure DE102018120781A1_0000
The invention relates to a shower installation with a shower element (2) made of a layer material having a thickness of less than 10 mm, wherein an upper side of the shower element (2) forms a shower surface, wherein at a first edge portion (18) of the shower element (2) in the A substantially horizontal wall (B) and at a second edge portion (19) connect a substantially vertical wall (W), wherein a flexible sealing material (3) on a bottom of the shower element (2) is sealingly arranged in a peripheral zone (22) of Shower element (2) unconnected at the bottom, projecting beyond an outer edge of the shower element (2) and sealingly connected to the bottom (B) and the wall (W) is connected, wherein a separate cut protection (14) at the edge zone (22) the first edge portion (18) between the underside of the shower element (2) and the sealing material (3) is inserted and extends from there to the adjacent bottom (B) and wherein the separate section Guard (14) on the second edge portion (19) exclusively outside the outer edge of the shower element (2) on the sealing material (3) is arranged.

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Duschinstallation mit einem Duschelement aus einem Schichtmaterial mit einer Dicke von weniger als 10 mm. Gegenstand der Erfindung ist des Weiteren auch ein Verfahren zur Bildung einer solchen Duschinstallation.The invention relates to a shower installation with a shower element made of a layer material with a thickness of less than 10 mm. The invention further relates to a method for forming such a shower installation.
  • Aus der Praxis sind unterschiedliche Duschanordnungen bekannt. Üblicherweise wird einerseits zwischen herkömmlichen Wannen sowie andererseits im Wesentlichen planen Duschelementen bzw. Duschflächen unterschieden, welche beispielsweise gefliest sein können.From practice different shower arrangements are known. Usually, on the one hand, a distinction is made between conventional baths and, on the other hand, essentially planar shower elements or shower surfaces, which for example can be tiled.
  • Herkömmliche Duschwannen können auf unterschiedliche Weise aus unterschiedlichen Materialien gebildet werden. Insbesondere können Duschwannen aus Keramik oder Kunststoff in einem Urformprozess in einer Form gebildet werden, wobei die entsprechenden Materialien dann in eine entsprechende Form eingegossen oder mit einer entsprechenden Form gepresst werden. Derartige in einem Urformprozess gebildete Duschwannen können eine lokal stark variierende Materialstärke aufweisen.Conventional shower trays can be formed in different ways from different materials. In particular, shower trays made of ceramic or plastic can be formed in a primary molding process in a mold, wherein the corresponding materials are then poured into a corresponding mold or pressed with a corresponding shape. Such shower trays formed in a primary molding process can have a locally greatly varying material thickness.
  • Des Weiteren können Duschwannen oder ähnliche Duschelemente auch aus einem Schichtmaterial umgeformt werden, wobei insbesondere ein Blech oder eine Kunststoffplatte umgeformt, insbesondere tiefgezogen wird. Ein solcher Tiefziehprozess erfordert geeignete Tiefziehwerkzeuge und -formen, wobei gerade bei flachen Duschwannen elastische Rückstellungen berücksichtigt werden müssen. Andererseits kann es bei einer zu starken Umformung des Materials auch zu lokalen Schädigungen kommen.Furthermore, shower trays or similar shower elements can also be formed from a layer material, wherein in particular a sheet or a plastic plate is formed, in particular deep-drawn. Such a deep-drawing process requires suitable thermoforming tools and molds, which must be considered especially in flat shower trays elastic provisions. On the other hand, excessive deformation of the material can also lead to local damage.
  • Aus der DE 10 2016 103 064 A1 sowie der EP 2 481 332 B1 sind vorzugsweise aus Stahl-Email gebildete Duschwannen bekannt, welche für einen bodengleichen Einbau geeignet sind. Auch wenn diese Duschwannen flach ausgeführt sind, weisen diese eine übliche Wannenform mit einem horizontalen Wannenspiegel und einer tiefgezogenen Mulde auf. Es ergibt sich der Vorteil, dass durch die Muldenform das Wasser kontrolliert zu einer Ablauföffnung geleitet werden kann. Sofern eine Ablaufgarnitur mit einer ausreichenden Ablaufleistung montiert ist und somit die Duschwanne nicht insgesamt überlaufen kann, wird durch die Muldenform ein unkontrollierter Wasseraustritt sicher vermieden. Auch bei flachen Duschwannen ist der Tiefziehprozess als separater Verfahrensschnitt aufwendig und benötigt speziell an die Wannengröße und -form angepasste Tiefziehwerkzeuge.From the DE 10 2016 103 064 A1 as well as the EP 2 481 332 B1 are preferably made of steel enamel shower trays known which are suitable for floor-level installation. Although these shower trays are made flat, they have a conventional tub shape with a horizontal well mirror and a deep-drawn trough. This results in the advantage that the water can be controlled by the trough shape to a drain opening. If a waste set is installed with sufficient drainage capacity and thus the shower tray can not overflow as a whole, uncontrolled water leakage is reliably prevented by the mold shape. Even with flat shower trays, the deep-drawing process is expensive as a separate process section and requires thermoforming tools specially adapted to the size and shape of the tray.
  • Des Weiteren weisen übliche Duschwannen in der Regel auch an ihrem Rand eine Unterkantung auf. Das Schichtmaterial ist dabei ausgehend von einer im Wesentlichen horizontalen Oberseite am Wannenrand senkrecht nach unten und in der Regel auch mit seinem freien Ende horizontal nach innen umgebogen.Furthermore, conventional shower trays generally also have a lower edge at their edge. Starting from a substantially horizontal upper side, the layer material is bent vertically downwards at the edge of the tub and as a rule also with its free end horizontally inwardly.
  • Wie nachfolgend noch weiter erläutert, bezieht sich die vorliegende Erfindung insbesondere auf Duschelemente, welche an ihren Rändern plan auslaufen, d. h. nicht gefaltet und abgewinkelt sind. Grundsätzlich können entsprechende Duschelemente jedoch auch in bekannter Weise eine (gegebenenfalls flache) Mulde aufweisen, um bei der Benutzung das Duschwasser zu einem Ablauf zu führen.As explained further below, the present invention relates in particular to shower elements which run flat at their edges, d. H. not folded and angled. In principle, however, corresponding shower elements may also have (optionally flat) trough in a known manner in order to guide the shower water to a drain when in use.
  • Als Alternative für die beschriebenen Duschwannen sind auch Duschflächen bekannt, wobei ein beispielsweise aus Hartschaum gebildeter Träger in einem Sanitärbereich angeordnet und mit Fliesen abgedeckt wird. Entsprechende Duschbodenelemente mit eingesetzten Ablaufrinnen sind aus DE 10 2009 043 859 A1 , EP 2 085 007 A2 und EP 2 634 321 A2 bekannt.Shower surfaces are also known as an alternative to the shower trays described, wherein a carrier formed, for example, from hard foam is arranged in a sanitary area and covered with tiles. Corresponding shower floor elements with inserted gutters are made DE 10 2009 043 859 A1 . EP 2 085 007 A2 and EP 2 634 321 A2 known.
  • Duschbodenelemente werden üblicherweise mit Fliesen belegt, wobei an den Rändern sowie im Bereich des Ablaufs auf eine sorgfältige Abdichtung zu achten ist.Shower floor elements are usually covered with tiles, whereby care must be taken at the edges and in the area of the drain to ensure a careful seal.
  • Aus der DE 20 2012 105 045 B1 ist eine Duschanordnung mit einem geneigten Boden bekannt, wobei ein Wannenrand eine obere Kante aufweist, die im Einbauzustand horizontal verläuft und nur im Bereich einer Ablaufkante durch eine seitliche Ablauföffnung unterbrochen ist. Durch die seitliche Anordnung der Ablauföffnung ist das beschriebene Duschelement für die Montage neben einem Ablauf vorgesehen, wozu beispielsweise ein in die Wand integrierter Wandablauf vorgesehen sein kann. Gerade bei der Kombination mit einem seitlichen Ablauf, insbesondere einem Wandablauf, stellt der Übergang des Ablaufes zu der Ablauföffnung eine sorgfältig abzudichtende Schwachstelle dar. Im montierten Zustand kann auch ein ungleiches Setzverhalten der Komponenten zu Undichtigkeiten führen, wobei auch die Montage der verschiedenen Komponenten aufwendig ist.From the DE 20 2012 105 045 B1 a shower arrangement with a sloping bottom is known, wherein a tub edge has an upper edge, which extends horizontally in the installed state and is interrupted only in the region of a drainage edge by a lateral drain opening. Due to the lateral arrangement of the drain opening, the described shower element is provided for mounting in addition to a drain, including, for example, a wall drain integrated into the wall can be provided. Especially in the combination with a lateral flow, in particular a wall drain, the transition of the drain to the drain opening is a weak point to be sealed carefully. In the assembled state, unequal settling behavior of the components can lead to leaks, whereby the assembly of the various components is complex ,
  • Um auch um den Umfang des Duschelementes eine gute Abdichtung gegenüber dem angrenzenden Boden und der Wand zu erreichen, ist der Einsatz von flexiblen Dichtmaterialien bekannt, wobei verschiedene Dichtsysteme in Form von Dichtbändern, vorgefertigten Dichtecke oder dergleichen eingesetzt werden können.In order to achieve a good seal with respect to the adjacent floor and the wall around the circumference of the shower element, the use of flexible sealing materials is known, wherein various sealing systems in the form of sealing strips, prefabricated sealing corners or the like can be used.
  • So ist aus der DE 299 05 152 U1 ein Dichtmaterial in Form von Streifen bekannt, welches für den Anschluss an einem Boden oder an einer Wand vorkonfektioniert ist. Insbesondere sind Dichtecken mit einer unterschiedlichen Struktur für den Anschluss an einem Boden sowie einer Wand vorgesehen. Folglich müssen die verschiedenen Komponenten bei dem Einbau in geeignete Weise konfektioniert sein. Alternativ ist eine Vorkonfektionierung mit den beschriebenen Elementen nur möglich, wenn die spätere Einbausituation bei der Vorkonfektionierung bekannt ist.So is out of the DE 299 05 152 U1 a sealing material in the form of strips, which is prefabricated for connection to a floor or to a wall. In particular, sealing corners with a different structure for connection to a floor and a wall provided. Consequently, the various components must be assembled during installation in a suitable manner. Alternatively, a pre-assembly with the elements described is only possible if the subsequent installation situation in the pre-assembly is known.
  • Wenn ein Dichtmaterial in Form eines Dichtstreifens um den Umfang als ebener Flansch seitlich vorsteht, so kann das Dichtmaterial für den Anschluss an eine Wand einfach hochgeklappt werden. Im Bereich einer Ecke ergibt sich jedoch das Problem, dass dort überschüssiges Material vorhanden ist, so dass entweder mehrere Lagen des Dichtmaterials zwickelförmig übereinandergelegt werden müssen oder überschüssiges Material abgeschnitten und der Schnittbereich dann separat abgedichtet werden muss. Bei einem dünnen Dichtmaterial sind entsprechende Maßnahmen jedoch ohne weiteres möglich und werden in der Praxis auch genutzt.If a sealing material in the form of a sealing strip protrudes laterally around the circumference as a flat flange, then the sealing material for connection to a wall can simply be folded up. In the area of a corner, however, there is the problem that there excess material is present, so that either several layers of the sealing material must be laid one above the other like a gore or cut off excess material and the cutting area must then be sealed separately. With a thin sealing material, however, appropriate measures are readily possible and are also used in practice.
  • Gemäß der DE 299 05 152 U1 wird das streifenförmige Dichtmaterial zusammen mit einer Sanitärwanne eingesetzt, welche an ihrem Rand eine Unterkantung aufweist, so dass das Dichtmaterial zweckmäßigerweise an dem senkrechten Abschnitt der Unterkantung befestigt werden kann. Sofern stattdessen ein Duschelement ohne eine Unterkantung mit einem plan auslaufenden Rand vorgesehen ist, so kann eine Befestigung selbstverständlich nur an der Unterseite des Duschelementes erfolgen.According to the DE 299 05 152 U1 the strip-shaped sealing material is used together with a sanitary tub having at its edge a lower edge, so that the sealing material can be conveniently attached to the vertical portion of the lower edge. If, instead, a shower element without a bottom edge is provided with a plan expiring edge, so an attachment can of course only be done on the underside of the shower element.
  • Entsprechende Ausgestaltungen sind in der Patentanmeldung EP 3 132 729 A1 beschrieben, wobei auch auf unterschiedliche Einbausituationen (13) Bezug genommen wird. Des Weiteren ist in verschiedenen Ausgestaltungen vorgeschlagen, das Dichtmaterial in Form eines Dichtbandes mit einem innenliegenden Schnittschutz zu versehen. Durch einen solchen Schnittschutz kann vermieden werden, dass bei dem Wechsel einer Silikonfuge zwischen dem Duschelement und dem angrenzenden Boden bzw. der Wand versehentlich auch mit einem Messer das Dichtmaterial zerschnitten wird und somit die gewünschte Abdichtung verloren geht. Bei einem integrierten Schnittschutz kann das Dichtmaterial jedoch nicht mehr ohne weiteres geschnitten und gefaltet werden.Corresponding embodiments are in the patent application EP 3 132 729 A1 which also applies to different installation situations ( 13 ). Furthermore, it is proposed in various embodiments to provide the sealing material in the form of a sealing strip with an internal cut protection. By such a cut protection can be avoided that when changing a silicone joint between the shower element and the adjacent floor or wall accidentally with a knife, the sealing material is cut and thus the desired seal is lost. However, with integrated cut protection, the sealing material can not be readily cut and folded.
  • Vor diesem Hintergrund liegt der vorliegenden Erfindung die Aufgabe zugrunde, eine Duschinstallation mit einem Duschelement aus einem Schichtmaterial anzugeben welche besonders leicht und flexibel gebildet werden kann. Des Weiteren soll auch ein entsprechendes Verfahren angegeben werden.Against this background, the present invention seeks to provide a shower installation with a shower element made of a layer material which can be formed particularly easily and flexibly. Furthermore, a corresponding method should also be specified.
  • Gegenstand der Erfindung und Lösung der Aufgabe sind eine Duschinstallation gemäß Patentanspruch 1 sowie ein Verfahren zur Bildung einer solchen Duschinstallation gemäß Patentanspruch 15.The object of the invention and solution of the problem are a shower installation according to claim 1 and a method for forming such a shower installation according to claim 15.
  • Die Erfindung betrifft somit eine Duschinstallation mit einem Duschelement aus einem Schichtmaterial mit einer Dicke von weniger als 10 mm, vorzugsweise weniger als 5 mm, besonders bevorzugt zwischen 1,8 mm und 3,5 mm, wobei eine Oberseite des Duschelementes eine Duschfläche bildet, wobei an einem ersten Randabschnitt des Duschelementes ein im Wesentlichen horizontaler Boden und an einem zweiten Randabschnitt eine im Wesentlichen vertikale Wand anschließen, wobei ein flexibles Dichtmaterial an einer Unterseite des Duschelementes dichtend angeordnet ist, in einer Randzone des Duschelementes unverbunden an der Unterseite verläuft, über einen äußeren Rand des Duschelementes vorsteht und dichtend an dem Boden und an der Wand angeschlossen ist, wobei ein separater Schnittschutz an der Randzone des ersten Randabschnittes zwischen der Unterseite des Duschelementes und dem Dichtmaterial eingesetzt ist und sich von dort bis zu dem angrenzenden Boden erstreckt und wobei der separate Schnittschutz an dem zweiten Randabschnitt außerhalb des äußeren Randes des Duschelementes gegebenenfalls über Zwischenschichten wie beispielsweise Dichtanstriche, auf dem Dichtmaterial angeordnet ist.The invention thus relates to a shower installation with a shower element made of a layer material having a thickness of less than 10 mm, preferably less than 5 mm, more preferably between 1.8 mm and 3.5 mm, wherein an upper surface of the shower element forms a shower surface, wherein at a first edge portion of the shower member a substantially horizontal bottom and at a second edge portion connect a substantially vertical wall, wherein a flexible sealing material is sealingly disposed on a bottom of the shower member, in a peripheral zone of the shower element unconnected to the underside, via an outer Projecting edge of the shower element and sealingly connected to the floor and to the wall, wherein a separate cut protection is inserted at the edge zone of the first edge portion between the bottom of the shower element and the sealing material and extends from there to the adjacent floor and wherein the separate Carving Protective cover on the second edge portion outside the outer edge of the shower element, if appropriate, via intermediate layers such as, for example, sealing coatings, is arranged on the sealing material.
  • Bei der erfindungsgemäßen Duschinstallation schließt das Duschelement an zumindest einen Boden und zumindest eine Wand an. Auch im Rahmen dieser Vorgaben ergeben sich unterschiedliche Einbaumöglichkeiten. Ausgehend von einer üblicherweise rechteckigen Grundform des Duschelementes ist also jeweils an einer der Seiten ein Boden und eine Wand vorgesehen. Die Duschfläche kann beispielsweise an einer Seite an eine Wand anschließen und an die übrigen drei Seiten von einem Boden umgeben sein. Bei einem Eckeinbau erstrecken sich dagegen der erste Randabschnitt und der zweite Randabschnitt jeweils L-förmig über zwei Seiten. Schließlich ist auch der Einbau in einer Nische möglich, wobei dann an drei Seiten eine Wand anschließt.In the shower installation according to the invention, the shower element connects to at least one floor and at least one wall. Also within the scope of these specifications, different installation options arise. Starting from a usually rectangular basic shape of the shower element so a bottom and a wall is provided in each case on one of the sides. The shower surface may, for example, connect to a wall on one side and be surrounded on the other three sides by a floor. In a corner installation, however, extend the first edge portion and the second edge portion each L-shaped over two sides. Finally, the installation in a niche is possible, in which case followed by a wall on three sides.
  • Gemäß der Erfindung sind der Boden und die Wand im Wesentlichen horizontal bzw. vertikal. Damit sollen übliche Abweichungen von einer Horizontalen und einer Vertikalen umfasst sein, die im Baubereich auftreten. Gerade bei Altbauten ist häufig eine gewisse Schrägstellung von Boden und Wand zu beobachten, die dann im Rahmen der Erfindung durch die gewählte Formulierung „im Wesentlichen“ noch umfasst ist. Darüber hinaus kann auch im Sanitärbereich eine Schräge des Bodens zur Verbesserung eines Wasserablaufes vorgesehen sein, wobei dann auch eine solche Schrägstellung im Rahmen der Erfindung noch als im Wesentlichen horizontal angesehen wird.According to the invention, the bottom and the wall are substantially horizontal and vertical, respectively. This should include usual deviations from a horizontal and a vertical, which occur in the construction sector. Especially in old buildings is often observed a certain inclination of the floor and wall, which is then in the context of the invention by the chosen formulation "substantially" still included. In addition, in the sanitary area, a slope of the floor to improve a water flow can be provided, in which case such an inclination in the invention is still considered to be substantially horizontal.
  • Im Rahmen der Erfindung werden mehrere Merkmale auf besonders vorteilhafte Weise miteinander kombiniert. In the context of the invention, several features are combined in a particularly advantageous manner.
  • Zunächst ist das Dichtmaterial dichtend an der Unterseite des Duschelementes angeordnet und dabei vorzugsweise verklebt. Wenn das Duschelement gemäß einer bevorzugten Ausgestaltung der Erfindung an seinen Rändern plan, d. h. ungefaltet und ohne Abwinkelung ausläuft, ist dann dort auch das Dichtmaterial horizontal ausgerichtet. Das Dichtmaterial kann um den Umfang des Duschelementes als gleichmäßiger Überstand bereitgestellt werden. In einem ungefalteten Zustand bildet dann das Dichtmaterial um den äußeren Rand der Duschfläche herum eine Art umlaufenden Rahmen.First, the sealing material is sealingly arranged on the underside of the shower element and preferably glued. If the shower element plan according to a preferred embodiment of the invention at its edges, d. H. unfolded and runs without bending, then there is also the sealing material aligned horizontally. The sealing material can be provided around the circumference of the shower element as a uniform projection. In an unfolded state then forms the sealing material around the outer edge of the shower surface around a kind of circumferential frame.
  • Wenn lediglich an einer Seite des Duschelementes eine Wand anschließt, so kann dort das Dichtmaterial einfach hochgeklappt werden. Wenn dagegen zumindest eine Wandecke vorhanden ist, so muss dort das Dichtmaterial übereinander gefaltet und/oder zugeschnitten und separat abgedichtet werden.If only one side of the shower element is followed by a wall, the sealing material can simply be folded up there. If, on the other hand, at least one wall corner is present, then the sealing material must be folded over one another and / or cut to size and sealed separately there.
  • Im Rahmen der Erfindung ergibt sich der Vorteil, dass die verschiedenen Einbausituationen im Vorhinein nicht festliegen müssen. Das Dichtmaterial wird zunächst ohne eine Schnittschutzfunktion bereitgestellt, so dass die beschriebene Anpassung sehr leicht möglich ist. Um dennoch in bekannter Weise einen Schnittschutz zu verwirklichen, ist im Rahmen der Erfindung ein separater Schnittschutz vorgesehen, der insbesondere in Form eines Streifen oder Bandes bereitgestellt wird. Ein solcher Streifen wird nachfolgend auch als Schnittschutzband oder Schnittschutzstreifen bezeichnet.In the context of the invention there is the advantage that the various installation situations do not have to be fixed in advance. The sealing material is initially provided without a cut protection function, so that the described adaptation is very easy. In order nevertheless to realize a cut protection in a known manner, a separate cut protection is provided in the invention, which is provided in particular in the form of a strip or tape. Such a strip is also referred to below as a cut protection band or cut protection strip.
  • Der Schnittschutz kann als Schnittschutzband oder Schnittschutzstreifen ohne Einschränkung aus einem Geflecht, Gewebe, Gewirke, Gestricke oder auch einer Folie gebildet sein, wobei grundsätzlich auch unterschiedliche Lagen miteinander kombiniert werden können.The cut protection can be formed as a cut protection band or cut protection strip without restriction of a braid, fabric, knitted fabric or knit or a film, in principle, different layers can be combined.
  • In einer einfachen Ausführungsform kann beispielsweise ein Drahtgeflecht oder -gewebe vorgesehen sein, welches dann eine gitterförmige Struktur aufweist. Neben Metall als Material mit einer hohen Schnittfestigkeit können aber auch besonders widerstandsfähige Kunststofffäden, Glasfasern und Kohlefasern eingesetzt werden. Bei einer textilen Struktur in Form eines Gestrickes oder Gewirkes können auch unterschiedliche Fadentypen, insbesondere Kunststofffäden und Metallfäden miteinander kombiniert werden.In a simple embodiment, for example, a wire mesh or fabric may be provided, which then has a lattice-shaped structure. In addition to metal as a material with a high cut resistance but also particularly resistant plastic threads, glass fibers and carbon fibers can be used. In the case of a textile structure in the form of a knitted or knitted fabric, it is also possible to combine different types of thread, in particular plastic threads and metal threads, with one another.
  • Davon ausgehend kommen nicht nur einlagige Textilien als Schnittschutzstreifen in Betracht. Gemäß einer bevorzugten Weiterbildung kann das Schnittschutzband beispielsweise von einem Rundgestricke gebildet werden, so dass sich dann - abgesehen von Schnittkanten eines auf Länge geschnittenen Streifens - keine freien Enden ergeben. Aufgrund der textilen Struktur als Maschenware ergibt sich auch eine gewisse Flexibilität, insbesondere in Querrichtung. Des Weiteren kann aufgrund der textilen Struktur mit Maschen das Material auch gut in eine Schicht aus Dichtmasse, Fliesenkleber oder dergleichen eingebunden werden. Bei einem Rundgestricke liegen letztlich auch zwei Lagen übereinander, welche einen Schutz gegen ein Zerschneiden bereitstellen können, wobei diese Lagen auch auf besonders vorteilhafte Weise gegeneinander beweglicher sind.On this basis, not only single-layered textiles can be considered as cut protection strips. According to a preferred embodiment, the cut protection band can be formed, for example, by a circular knit, so that then - apart from the cut edges of a cut strip to length - no free ends. Due to the textile structure as a knitted fabric also results in a certain flexibility, especially in the transverse direction. Furthermore, due to the textile structure with mesh, the material can also be well integrated into a layer of sealing compound, tile adhesive or the like. In a circular knit ultimately two layers are superimposed, which can provide protection against cutting, these layers are also in a particularly advantageous manner against each other more mobile.
  • Neben den beschriebenen Textilen oder textilartigen Materialien kommen aber auch Folien, Laminate oder Nonwoven in Betracht. Wenn beispielsweise eine Metallfolie als Schnittschutz vorgesehen ist, so kann diese zweckmäßigerweise eine Perforation aufweisen, um gut verklebt werden zu können.In addition to the textiles or textile-like materials described but also films, laminates or nonwoven come into consideration. If, for example, a metal foil is provided as cut protection, it can expediently have a perforation in order to be able to be glued well.
  • Unabhängig von der konkreten Ausgestaltung des Schnittschutzes weist dieser bevorzugt einige gewisse Beweglichkeit und Flexibilität auf, um eine einfache Montage zu ermöglichen.Regardless of the specific embodiment of the cut protection, this preferably has some mobility and flexibility to allow easy installation.
  • Um die beschriebene leichte Anpassung des Dichtmaterials beim Einbau nicht zu beeinträchtigen, wird der Schnittschutz separat bereitgestellt. Als weiterer wesentlicher Aspekt der Erfindung ist dann vorgesehen, dass der Schnittschutz an dem ersten Randabschnitt und an dem zweiten Randabschnitt unterschiedlich angeordnet wird.In order not to impair the described slight adaptation of the sealing material during installation, the cut protection is provided separately. As a further essential aspect of the invention it is then provided that the cut protection is arranged differently on the first edge portion and on the second edge portion.
  • Um eine unterschiedliche Anpassung des Schnittschutzes zu ermöglichen, ist gemäß einem weiteren Aspekt der Erfindung vorgesehen, dass an einer Randzone der Duschfläche das Dichtmaterial unverbunden an der Unterseite verläuft und demnach an der Randzone insbesondere nicht mit der Unterseite der Duschfläche verklebt ist. Die Breite der Randzone kann beispielsweise zwischen 3 mm und 40 mm, insbesondere zwischen 5 mm und 20 mm betragen. Da gemäß einer bevorzugten Ausgestaltungen der Erfindung zunächst nicht festgelegt werden muss, an welcher Seite des Duschelementes ein Boden oder eine Wand anschließt, ist die Randzone mit der beschriebenen Breite vorzugsweise um den gesamten Umfang des Duschelementes vorgesehen.In order to enable a different adaptation of the cut protection, it is provided according to a further aspect of the invention that at a peripheral zone of the shower surface, the sealing material unconnected to the underside and is therefore not glued to the edge zone not with the bottom of the shower surface. The width of the edge zone may be, for example, between 3 mm and 40 mm, in particular between 5 mm and 20 mm. Since according to a preferred embodiment of the invention initially does not need to be determined on which side of the shower element is connected to a floor or a wall, the edge zone is preferably provided with the width described around the entire circumference of the shower element.
  • Erfindungsgemäß ist der separate Schnittschutz an der Randzone des ersten Randabschnitts zwischen der Unterseite des Duschelementes und dem Dichtmaterial eingesetzt, insbesondere eingeschoben, wobei sich der Schnittschutz von dort bis zu dem angrenzenden Boden erstreckt. Im Hinblick auf einen üblichen Bodenaufbau können dann das Dichtmaterial in Form eines Dichtstreifens, einer Dichtfolie oder dergleichen zusammen mit dem Schnittschutz auch eine Stufe zu einem Untergrund überbrücken, wobei dann am Boden das Dichtmaterial sowie der Schnittschutz von einem Dichtmaterials, insbesondere Fliesen abgedeckt sind, welche üblicherweise mit einem Fliesenkleber befestigt sind. Durch den Fliesenkleber kann auch das üblicherweise bandförmige Dichtmaterial zusammen mit dem Schnittschutz bzw. dem Schnittschutzband fixiert werden. Zusätzlich oder alternativ ist es jedoch zweckmäßig, wenn das Dichtmaterial mit einem Dichtanstrich zumindest vorfixiert wird. Üblicherweise wird der Schnittschutz dann appliziert, wenn bereits eine vollständige Abdichtung auf diese Weise sichergestellt ist. Häufig überbrückt das Dichtmaterial sowie der Schnittschutz zwischen dem Boden bzw. der Einbindungsebene in den Boden einerseits und der Unterseite des Duschelementes auch eine Stufe in vertikaler Richtung. Wenn das Duschelement auf einem Träger aufgeklebt ist, kann auch dabei der Klebstoff im Bereich der Randzone weggelassen werden, wodurch die Anordnung des Schnittschutzes erleichtert wird.According to the invention, the separate cut protection at the edge zone of the first edge section is inserted, in particular inserted, between the underside of the shower element and the sealing material, the cut protection extending from there to the adjacent floor. With regard to a common floor construction then the sealing material in the form of a sealing strip, a sealing film or the like along with the cut protection also bridge a step to a substrate, in which case the sealing material and the cut protection are covered at the bottom of a sealing material, in particular tiles, which are usually secured with a tile adhesive. Through the tile adhesive and the usually band-shaped sealing material can be fixed together with the cut protection or the cut protection tape. Additionally or alternatively, however, it is expedient if the sealing material is at least prefixed with a sealing coat. Usually, the cut protection is then applied when a complete seal is already ensured in this way. Frequently, the sealing material and the cut protection between the floor or the integration level in the bottom on the one hand and the underside of the shower element also bridges a step in the vertical direction. If the shower element is glued to a support, also the adhesive in the region of the edge zone can be omitted, whereby the arrangement of the cut protection is facilitated.
  • Bei einer üblichen Konstruktion verbleibt zwischen den beschriebenen Fliesen oder einem anderen geeigneten Deckmaterial der Boden einerseits sowie dem Duschelement andererseits eine Fuge, die mit einem geeigneten Fugenfüllmaterial verschlossen ist. Als Fugenfüllmaterial kommt dabei insbesondere Sanitär-Silikon in Betracht.In a conventional construction remains between the tiles described or other suitable cover material of the floor on the one hand and the shower member on the other hand, a gap, which is closed with a suitable Fugenfüllmaterial. In particular, sanitary silicone is considered as joint filling material.
  • Der Schnittschutz bzw. das Schnittschutzband ist dazu vorgesehen, um bei einer Erneuerung des Fugenfüllmaterials, also insbesondere des Sanitär-Silikons zu vermeiden, dass mit einem Messer das Dichtmaterial zerstört wird.The cut protection or the cut protection band is intended to prevent a renewal of Fugenfüllmaterials, ie in particular the sanitary silicone, that the sealing material is destroyed with a knife.
  • Wenn das Duschelement an einen horizontalen Boden anschließt, verläuft eine solche Verfugung durch das Fugenfüllmaterial auch in dieser Ebene, so dass ein Monteur das Fugenfüllmaterial unmittelbar an dem Rand des Duschelementes schneiden kann. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass sich der Schnittschutz bis unter das Duschelement erstreckt, um gerade auch diesen Randbereich sicher zu schützen.If the shower element adjoins a horizontal floor, such grouting through the joint filling material also runs in this plane, so that a fitter can cut the joint filling material directly at the edge of the shower element. In this context, it is important that the cut protection extends to below the shower element, especially to protect this edge area safely.
  • An dem zweiten Randabschnitt ist das Dichtmaterial an eine vertikale Wand angeschlossen. Das Dichtmaterial ist also nach oben umgelegt. An dem zweiten Randabschnitt ist dabei eine andere Anordnung des Schnittschutzes vorgesehen. Dort wird der separate Schnittschutz ausschließlich außerhalb des äußeren Randes der Duschfläche vor dem Dichtmaterial angeordnet. Gewissermaßen wird der Schnittschutz also einfach nachträglich auf den Bereich aufgestellt, in dem das Dichtmaterial nach oben umgefaltet ist.At the second edge portion, the sealing material is connected to a vertical wall. The sealing material is thus folded upwards. At the second edge portion while another arrangement of the cut protection is provided. There, the separate cut protection is arranged only outside the outer edge of the shower surface in front of the sealing material. In a sense, the cut protection is thus simply retrofitted on the area in which the sealing material is folded upwards.
  • Der Erfindung liegt in diesem Zusammenhang die Erkenntnis zugrunde, dass das Duschelement eine gewisse Höhe aufweist und eine mit Fugenfüllmaterial verschlossene Fuge horizontal verläuft. Entsprechend kann ein Monteur diese Fuge auch nur mit einer im Wesentlichen horizontalen Schnittbewegung öffnen, so dass das Dichtmaterial unmittelbar am äußeren Rand des Duschelementes nicht gefährdet ist. Es ist also ausreichend, wenn der Schnittschutz nach einem Umlegen des Dichtmaterials nach oben lediglich eingelegt bzw. eingestellt wird, wobei der Schnittschutz nicht zwischen das Dichtmaterial und die Unterseite des Duschelementes eingeschoben werden muss.The invention is based in this context on the finding that the shower element has a certain height and a gap sealed with Fugenfüllmaterial runs horizontally. Accordingly, a fitter can also open this joint only with a substantially horizontal cutting movement, so that the sealing material is not endangered directly on the outer edge of the shower element. It is therefore sufficient if the cut protection is only inserted or adjusted after a shift of the sealing material upwards, wherein the cut protection does not have to be inserted between the sealing material and the underside of the shower element.
  • Durch diese unterschiedliche Anordnung des Schnittschutzes in dem ersten Randabschnitt und dem zweiten Randabschnitt wird eine besonders einfache und flexible Verfahrensführung erreicht. Gerade wenn das Dichtmaterial in einer Ecke gefaltet oder auch geschnitten werden muss, so kann dies zunächst ohne den Schnittschutz leicht erfolgen. Erst wenn die Ecke in einer geeigneten Weise ausgeformt ist, wird dann nachträglich vor der weiteren Montage und insbesondere dem Verfliesen der Schnittschutz in geeigneter Weise angeordnet.This different arrangement of the cut protection in the first edge portion and the second edge portion a particularly simple and flexible process control is achieved. Just when the sealing material has to be folded in a corner or even cut, this can be done easily without the cut protection. Only when the corner is formed in a suitable manner, then the cut protection is subsequently arranged in a suitable manner before the further assembly and in particular the tiling.
  • Die weitere Ausgestaltung des Duschelementes ist im Rahmen der Erfindung nicht eingeschränkt. Es kann sich um eine Sanitärwanne, insbesondere eine flache Sanitärwanne mit einer Mulde handeln, wobei dann ausgehend von einem umlaufend erhöhten Rand in alle Richtungen ein Gefälle zu einem Ablauf vorgesehen ist. Alternativ kann das Duschelement auch im Wesentlichen plattenförmig sein, wobei gerade dann einer zuverlässigen Abdichtung an den Rändern eine besonders große Bedeutung zukommt.The further embodiment of the shower element is not limited within the scope of the invention. It may be a sanitary tub, in particular a flat sanitary tub with a trough, in which case, starting from a circumferentially raised edge in all directions, a gradient is provided to a drain. Alternatively, the shower element may also be substantially plate-shaped, with a reliable seal at the edges being particularly important then.
  • Darüber hinaus ist es auch möglich, das Duschelement bereits mit einem Träger, insbesondere einem Träger aus Kunststoff und besonders bevorzugt aus Hartschaumstoff bereitzustellen, wobei dann das Dichtmaterial zweckmäßigerweise zwischen dem Träger und der Unterseite des Duschelementes eingebunden ist.Moreover, it is also possible to provide the shower element already with a carrier, in particular a carrier made of plastic and particularly preferably of rigid foam, in which case the sealing material is expediently incorporated between the carrier and the underside of the shower element.
  • Als Schichtmaterial des Duschelementes kann beispielsweise Stahl-Email mit einer typischen Dicke zwischen 0,5 mm und 5 mm, insbesondere zwischen 1,8 mm und 3,5 mm vorgesehen sein.As a layer material of the shower element, for example, steel enamel can be provided with a typical thickness between 0.5 mm and 5 mm, in particular between 1.8 mm and 3.5 mm.
  • Wie bereits zuvor erläutert, kann sich der zweite Randabschnitt über eine Wandecke erstrecken, wobei an der Wandecke das Dichtmaterial unter dem separaten Schnittschutz mehrlagig aufeinander gefaltet ist und/oder Schnittkanten aufweist.As already explained above, the second edge portion may extend over a wall corner, wherein at the wall corner the sealing material under the separate cut protection is folded in several layers and / or has cut edges.
  • Das Dichtmaterial kann von einem Dichtband bzw. Abschnitten eines Dichtbandes gebildet sein. Das Dichtmaterial bildet dabei zweckmäßigerweise einen geschlossenen Rahmen des Dichtbandes, welche gegebenenfalls aus Stücken zusammengesetzt ist. Umlaufend steht der Rahmen dann über den äußeren Rand der Duschfläche vor. Es ist dabei auch möglich, dass das Dichtmaterial bereits werkseitig an dem Duschelement angeordnet wird und zunächst auf die Oberseite des Duschelementes zurückgefaltet wird. Es ergibt sich dann sogar auf besonders vorteilhafter Weise ein zusätzlicher Schutz der Kanten und/oder der Oberseite.The sealing material may be formed by a sealing strip or sections of a sealing strip. The sealing material forms expediently a closed frame of the sealing strip, which is optionally composed of pieces. Surrounding the frame then protrudes beyond the outer edge of the shower surface. It is also possible that the sealing material is already factory-placed on the shower element and is first folded back onto the top of the shower element. It then results even in a particularly advantageous manner, an additional protection of the edges and / or the top.
  • Wie bereits zuvor erläutert, kann das Duschelement auf unterschiedliche Weise gebildet sein. Bei einer Ausgestaltung als Duschwanne mit einer Mulde erfolgt die Herstellung üblicherweise durch einen Blechumformprozess, beispielsweise einen Präge- und/oder Tiefziehprozess.As already explained above, the shower element can be formed in different ways. In one embodiment, as a shower tray with a trough, the production is usually carried out by a sheet metal forming process, for example an embossing and / or deep-drawing process.
  • Nachfolgend wird eine alternative Ausgestaltung der Erfindung erläutert, bei der das Duschelement ohne ein Präge- und/oder Tiefziehprozess gebildet werden kann. Eine Ablauföffnung ist dann vorzugsweise in Richtung eines Randes der Duschfläche versetzt angeordnet und vollständig umrandet, wobei das Duschelement ausgehend von einem der Ablauföffnung gegenüberliegenden Seitenkante bis an die Ablauföffnung heran entlang einer Längsrichtung und quer dazu bis an die dortigen Seitenkanten in Querrichtung plan ist. Die Ablauföffnung kann sich zweckmäßigerweise unmittelbar benachbart zu dem entsprechenden Rand befinden.An alternative embodiment of the invention is explained below, in which the shower element can be formed without an embossing and / or deep drawing process. A drain opening is then preferably staggered in the direction of an edge of the shower surface and completely surrounded, wherein the shower element, starting from a side edge opposite the drain opening to the drain opening along a longitudinal direction and transverse to the local side edges in the transverse direction is flat. The drain opening may expediently be located immediately adjacent to the corresponding edge.
  • Der Abstand zwischen dem Rand und der Ablauföffnung beträgt vorzugsweise zwischen 1 cm und 20 cm, insbesondere zwischen 2 cm und 15 cm. Vorzugsweise wird der Abstand ausgehend von der Ablauföffnung zu der benachbarten Seitenkante möglichst gering gehalten, damit sich dort kein Wasser sammelt. Eine an der Ablauföffnung vorgesehene Einprägung wird in diesem Zusammenhang noch der Ablauföffnung zugeordnet. Selbst wenn man im Rahmen der beschriebenen Ausgestaltung den Bereich der Ablauföffnung berücksichtigt, ist gemäß der beschriebenen Variante zumindest ein Bereich von 80 % der von dem Duschelement gebildeten Duschfläche vollständig plan ohne irgendeine Abwinklung, Öffnung oder dergleichen.The distance between the edge and the drain opening is preferably between 1 cm and 20 cm, in particular between 2 cm and 15 cm. Preferably, the distance is kept as low as possible, starting from the drain opening to the adjacent side edge, so that no water collects there. An impression provided on the discharge opening is in this context still assigned to the discharge opening. Even if one considers the region of the drain opening in the described embodiment, at least a range of 80% of the shower area formed by the shower element is completely flat without any angling, opening or the like according to the variant described.
  • Lediglich ein kurzer Abschnitt zwischen der Ablauföffnung und der benachbarten Seitenkante kann durch eine einfache Abwinklung leicht schräg gestellt werden, um dort die Ansammlung von Wasser zu vermeiden. Ein solches Abwinkeln kann sehr einfach mit einem geraden, linienförmigen Biege-/Kantwerkzeug erfolgen, so dass auch für einen solchen Verfahrensschnitt keine speziell angepassten Werkzeuge notwendig sind. Insbesondere ist hinsichtlich eines solchen Biege-/Kantwerkzeuges überhaupt keine Anpassung an eine bestimmte Wannengröße notwendig.Only a short section between the drain opening and the adjacent side edge can be made slightly inclined by a simple bend, in order to avoid the accumulation of water there. Such angling can be done very easily with a straight, linear bending / Kantwerkzeug, so that even for such a process section no specially adapted tools are necessary. In particular, with regard to such a bending / Kantwerkzeuges no adaptation to a particular tub size is necessary.
  • Gemäß einer bevorzugten Weiterbildung der beschriebenen Variante ist vorgesehen, dass das Schichtmaterial an den Seitenrändern entlang der Querrichtung plan ausläuft, alternativ ist es im Rahmen der Erfindung auch möglich, dass das Schichtmaterial an den Rändern lediglich hochgestellt ist und ansonsten völlig plan verläuft, wobei dann das Schichtmaterial mit einem vertikalen Abschnitt endet. Auch bei einer solchen Ausgestaltung ist zumindest keine weitere Abwinklung und insbesondere kein horizontaler Wannenspiegel vorgesehen.According to a preferred embodiment of the variant described, it is provided that the layer material at the side edges along the transverse direction runs out flat, alternatively it is within the scope of the invention also possible that the layer material at the edges is merely raised and otherwise runs completely flat, in which case the Laminate ends with a vertical section. Even with such a configuration, at least no further bending and in particular no horizontal trough mirror is provided.
  • Als Schichtmaterial wird im Rahmen der Erfindung ein Material verstanden, welches als dünne Platine mit einer Dicke von weniger als 10 mm bereitgestellt wird. Neben dem zuvor als bevorzugt genannten Stahl-Email, beispielsweise auch Sanitäracryl oder ein anderer Kunststoff in Betracht.In the context of the invention, a layer material is understood as meaning a material which is provided as a thin board with a thickness of less than 10 mm. In addition to the previously mentioned as preferred steel enamel, for example, sanitary acrylic or another plastic into consideration.
  • Unabhängig von der Ausgestaltung als im Wesentlichen planes Duschelement oder als Duschelement in Form einer flachen aber ansonsten herkömmlichen Duschwanne kann die Duschinstallation auch einen angepassten Träger aufweisen. Insbesondere ist es auch möglich, das Duschelement, das Dichtmaterial und den Träger als vorkonfektionierte Einheit bereits werksseitig bereitzustellen, wobei auch bereits Komponenten einer Ablaufeinrichtung montiert sein können.Regardless of the configuration as a substantially planar shower element or as a shower element in the form of a flat but otherwise conventional shower tray, the shower installation can also have a customized support. In particular, it is also possible to already provide the shower element, the sealing material and the carrier as a prefabricated unit at the factory, wherein already components of a drainage device can already be mounted.
  • Wenn der Träger aus Hartschaum gebildet ist, so kommt insbesondere expandiertes Polystyrol (EPS), expandiertes Polypropylen (EPP) und extrudiertes Polystyrol (XPS) in Betracht. Ein Träger aus Hartschaum zeichnet sich gerade bei einer flächigen Belastung durch eine hohe Tragkraft bei einem geringen Gewicht aus. Punktuelle Belastungen werden im montierten Zustand auch dadurch sicher vermieden, dass das Schichtmaterial selbst, beispielsweise in Form von Stahl-Email, eine erhebliche Festigkeit aufweist und Kräfte in der Fläche verteilen kann.When the support is made of hard foam, expanded polystyrene (EPS), expanded polypropylene (EPP) and extruded polystyrene (XPS) are particularly suitable. A support made of hard foam is characterized especially in a flat load by a high load capacity with a low weight. Point loads are also reliably avoided in the assembled state that the layer material itself, for example in the form of steel enamel, has a considerable strength and can distribute forces in the area.
  • Bei einer Ausgestaltung des Trägers aus Hartschaum kann dieser auch gegebenenfalls noch weiter zugeschnitten werden, wobei Hartschaum auch gut mit anderen Materialien verklebt werden kann. Diese gilt beispielsweise für die Anordnung des Duschelementes auf einem Träger, wobei bevorzugt eine Befestigung mit Klebstoff erfolgt. Andere Befestigungsmöglichkeiten (Schweißen, Klemmen, Schrauben, Stecken) kommen jedoch auch in Betracht.In one embodiment of the support made of hard foam this can also be further tailored if necessary, hard foam can also be glued well with other materials. This applies, for example, for the arrangement of the shower element on a support, wherein preferably an attachment with adhesive takes place. Other mounting options (welding, clamping, screwing, plugging) are also possible.
  • Im einfachsten Fall ist der Träger in etwa quaderförmig oder auch keil- bzw. trapezförmig, um für das Duschelement bereits eine gewisse Neigung in Richtung eines Ablaufes bereitzustellen.In the simplest case, the support is approximately cuboid or wedge or trapezoidal in order to provide for the shower element already a certain inclination in the direction of a drain.
  • Insbesondere ausgehend von einer solchen Grundform ist gemäß einer bevorzugten Weiterbildung der Erfindung vorgesehen, dass der Träger an seiner Oberseite eine vorzugsweise an drei Seiten vorgesehene Randausnehmung aufweist. Als Randausnehmung wird dabei insbesondere eine Stufe, eine (konvexe) Abrundung, eine Hohlkehle (konkave Abrundung) oder Fase (abgestreckte Fläche) vorgesehen ist, wobei die beschriebenen Formen auch miteinander kombiniert werden können. Durch eine solche Randausnehmung wird ein zusätzlicher Freiraum geschaffen, um den Schnittschutz leicht anordnen zu können, wenn dieser an dem ersten Randabschnitt zwischen der Unterseite des Duschelementes und dem Dichtmaterial eingesetzt wird. Durch die Randausnehmung kann auch ein Dichtanstrich bis zur Unterseite des Duschelementes aufgebracht werden. In particular, on the basis of such a basic form, it is provided according to a preferred embodiment of the invention that the carrier has on its upper side a preferably provided on three sides edge recess. In this case, a step, a (convex) rounding, a groove (concave rounding) or bevel (striated surface) is provided as an edge recess, wherein the described shapes can also be combined with one another. By such a peripheral recess an additional space is created to easily arrange the cut protection can, if it is used at the first edge portion between the bottom of the shower element and the sealing material. Through the edge recess and a seal coat can be applied to the bottom of the shower element.
  • Bei einer Kombination der verschiedenen Formen ist es beispielsweise möglich, ausgehend von dem äußeren Rand des Trägers zunächst eine Abrundung, Hohlkehle oder Fase vorzusehen, an die dann eine Stufe mit geringerer Höhe anschließt. Während die Abrundung, Hohlkehle oder Fase das Einführen des Schnittschutzes erleichtert und den Schnittschutz bei der Einschubbewegung führt, kann die Stufe insbesondere so bemessen sein, dass der verbleibende Freiraum in etwa der Dicke des Schnittschutzes entspricht bzw. etwas geringer ausgelegt ist. Es ergibt sich dann bei der Anordnung des Schnittschutzes eine gewisse Klemmwirkung, welche einem Verrutschen oder Herausfallen des Schnittschutzes bei der weiteren Montage entgegenwirken kann.In a combination of the various shapes, it is possible, for example, initially provide a rounding, fillet or bevel, starting from the outer edge of the carrier, then followed by a step with a lower height. While the rounding, fillet or chamfer facilitates the insertion of the cut protection and guides the cut protection during the insertion movement, the step can in particular be dimensioned such that the remaining free space corresponds approximately to the thickness of the cut protection or is made somewhat smaller. It then results in the arrangement of the cut protection a certain clamping action, which can counteract slipping or falling out of the cut protection in the further assembly.
  • Wenn gemäß einer bevorzugten Weiterbildung der Erfindung das Duschelement im Wesentlichen eben ausgeführt ist und keinen umlaufenden horizontalen Rand aufweist, ergibt sich üblicherweise an einer Längsseite des Duschelementes ausgehend von einer bodengleichen Anordnung in einem Einstiegsbereich eine keilförmige Stufe zu einer angrenzenden Bodenfläche.If according to a preferred embodiment of the invention, the shower element is designed substantially flat and has no circumferential horizontal edge, usually results on a longitudinal side of the shower element starting from a floor-level arrangement in an entry area a wedge-shaped step to an adjacent floor surface.
  • Insbesondere an einer solchen keilförmigen Stufe kann die Anordnung einer Profilleiste zweckmäßig sein, welche dann an den äußeren Rand des Duschelementes anschließt. Eine solche Profilleiste ist bevorzugt aus Edelstahl gebildet, wobei grundsätzlich aber auch andere Materialien wie Kunststoff oder auch Stahl-Email in Betracht kommen.In particular, at such a wedge-shaped step, the arrangement of a profile strip may be appropriate, which then adjoins the outer edge of the shower element. Such a profile strip is preferably formed of stainless steel, but in principle, other materials such as plastic or steel enamel come into consideration.
  • Gegenstand der Erfindung ist auch ein Verfahren zur Bildung der zuvor beschriebenen Duschinstallation.The invention also provides a method for forming the above-described shower installation.
  • Dabei wird das Duschelement mit dem an der Unterseite des Duschelementes befestigten und über den Außenrand des Duschelementes vorstehenden Dichtmaterial bereitgestellt, wobei vorzugsweise auch bereits ein Träger unterhalb des Duschelementes und des Dichtmaterials vorgesehen sein kann.In this case, the shower element is provided with the attached to the underside of the shower element and over the outer edge of the shower element protruding sealing material, wherein preferably also a support may be provided below the shower element and the sealing material.
  • Nachfolgend wird der separate Schnittschutz an dem für den Anschluss an einen im Wesentlichen horizontalen Boden vorgesehenen ersten Randabschnitt zwischen das Duschelement sowie das Dichtmaterial eingesetzt und das Duschelemente lagerichtig angeordnet. Bezüglich des Einschiebens des Schnittschutzes und der lagerichtigen Ausrichtung des Duschelementes ist keine feste Reihenfolge vorgegeben. Es ist sowohl möglich, zunächst den Schnittschutz einzuschieben oder das Duschelement lagerichtig anzuordnen, was im Rahmen der Erfindung bevorzugt ist. Bei einer solchen bevorzugten Variante kann noch vor der Anordnung des Schnittschutzes ein Dichtanstrich erfolgen.Subsequently, the separate cut protection is used at the intended for connection to a substantially horizontal bottom first edge portion between the shower element and the sealing material and arranged the shower elements in the correct position. With regard to the insertion of the cut protection and the correct orientation of the shower element no fixed order is given. It is both possible to first insert the cut protection or to arrange the shower element in the correct position, which is preferred in the context of the invention. In such a preferred variant, a sealing coat can be made before the arrangement of the cut protection.
  • Des Weiteren wird das Dichtmaterial an dem zweiten Randabschnitt zumindest vorfixiert, bevor dort der Schnittschutz außerhalb des Außenrandes der Duschfläche über dem Dichtmaterial angeordnet wird. Der Schnittschutz kann dabei unmittelbar auf dem Dichtmaterial angeordnet und beispielsweise mit Klebstoff befestigt werden. Es ist auch möglich, dass der Schnittschutz mit Klebstoff oder einer selbstklebenden Folie versehen ist. Des Weiteren kann der Schnittschutz aber auch vorzugsweise über Zwischenschichten beispielsweise Dichtanstriche und weitere Dichtbahnen auf dem Dichtmaterial angeordnet werden.Furthermore, the sealing material is at least prefixed to the second edge portion, before there the cut protection is arranged outside the outer edge of the shower surface over the sealing material. The cut protection can be arranged directly on the sealing material and attached, for example, with adhesive. It is also possible that the cut protection is provided with adhesive or a self-adhesive film. Furthermore, the cut protection can also be arranged preferably on intermediate layers, for example, sealing coatings and other sealing webs on the sealing material.
  • Des Weiteren ist es auch möglich, bereits Fliesenkleber zu applizieren und dann den Schnittschutz einfach in den Fliesenkleber einzudrücken. Im Rahmen der Erfindung muss in diesem Zusammenhang lediglich sichergestellt werden, dass der Schnittschutz räumlich, gegebenenfalls auch mit einem Abstand vor dem Dichtmaterial angeordnet ist, um dieses in geeigneter Weise zu schützen.Furthermore, it is also possible to apply tile adhesives and then simply press the cut protection into the tile adhesive. In the context of the invention, it only has to be ensured in this context that the cut protection is arranged spatially, if appropriate also at a distance in front of the sealing material in order to protect it in a suitable manner.
  • Im Rahmen der Erfindung wird durch den Schnittschutz eine zumindest schnitthemmende Wirkung erreicht. Selbstverständlich kann der Schnittschutz auch mit geeigneten Werkzeugen, beispielsweise Blechschere oder dergleichen zugeschnitten werden. Der Schnittschutz ist aber zweckmäßigerweise so ausgestaltet, dass zumindest bei der üblichen Kraftausübung bei dem Entfernen einer Silikonfolie mittels eines Messers, insbesondere eines Cutter-Messers, eines Fugenmessers oder Fugenkratzers der Schnittschutz standhält und nicht zerstört wird. Beispielsweise kann dies durch ein Gewebe von Metalldrähten erreicht werden. Grundsätzlich kommen aber auch andere Materialien wie beispielsweise hochfeste Kunststofffäden oder Glasfasermaterialien als Schnittschutz in Betracht. Die verschiedenen Materialien können auch kombiniert werden.In the context of the invention, an at least cut-resistant effect is achieved by the cut protection. Of course, the cut protection can also be cut with suitable tools, such as shears or the like. However, the cut protection is expediently designed such that, at least during the usual application of force in the removal of a silicone film by means of a knife, in particular a cutter knife, a joint knife or joint scraper, the cut protection withstands and is not destroyed. For example, this can be achieved by a fabric of metal wires. In principle, however, other materials such as high-strength plastic threads or glass fiber materials come as cutting protection into consideration. The different materials can also be combined.
  • Im Rahmen der Erfindung können der Boden und die Wand eine mehrschichtige Konstruktion aufweisen, wobei das Dichtmaterial an dem Boden im Wesentlichen horizontal und an der Wand im Wesentlichen vertikal angeordnet in die mehrschichtige Konstruktion eingebunden wird. Wie zuvor beschrieben umfasst der Boden bzw. die Wand auf dem Dichtmaterial bevorzugt eine Deckschicht. So können insbesondere Fliesen mit Fliesenkleber auf dem Dichtmaterial und der dortigen Zwischenschicht bzw. Untergrundschicht von Boden und Wand angeordnet sein. In the context of the invention, the bottom and the wall can have a multilayer construction, wherein the sealing material is integrated at the bottom substantially horizontally and arranged substantially vertically on the wall in the multi-layered construction. As previously described, the bottom or wall on the sealing material preferably comprises a cover layer. In particular tiles with tile adhesive can be arranged on the sealing material and the local intermediate layer or background layer of the floor and the wall.
  • Die Erfindung wird im Folgenden anhand einer lediglich ein Ausführungsbeispiel darstellenden Zeichnung exemplarisch erläutert.The invention is explained below by way of example with reference to a drawing showing only an exemplary embodiment.
  • Es zeigen:
    • 1 eine Duschanordnung zur Bildung der erfindungsgemäßen Duschinstallation,
    • 2 die Duschanordnung gemäß der 1 als vorgefertigte Baueinheit,
    • 3A bis 3C Schritte bei der Montage der Duschanordnung in einem Sanitärbereich,
    • 4A eine erfindungsgemäße Duschinstallation, bei der die Duschanordnung an einen angrenzende Boden angeschlossen ist,
    • 4B die erfindungsgemäße Duschinstallation, bei der die Duschanordnung an eine angrenzende Wand angeschlossen ist,
    • 5A bis 5C weitere Schritte bei der Montage der Duschanordnung in einem Sanitärbereich,
    • 6 eine Ansicht gemäß der 4A, wobei an einer Stufe eine zusätzliche Profilleiste eingesetzt ist,
    • 7A bis 7D Ausgestaltungen eines Trägers der Duschanordnung mit einer Randausnehmung,
    • 8 die Anordnung eines Schnittschutzes bei einer Duschanordnung mit einem Träger gemäß der 7A,
    • 8A eine alternative Ausgestaltung ausgehend von der 8,
    • 9 eine weitere Variante der erfindungsgemäßen Duschinstallation,
    • 10 eine bevorzugte Ausgestaltung des Schnittschutzes.
    Show it:
    • 1 a shower arrangement for forming the shower installation according to the invention,
    • 2 the shower arrangement according to 1 as a prefabricated unit,
    • 3A to 3C Steps in the assembly of the shower arrangement in a sanitary area,
    • 4A a shower installation according to the invention, in which the shower arrangement is connected to an adjacent floor,
    • 4B the shower installation according to the invention, in which the shower arrangement is connected to an adjacent wall,
    • 5A to 5C further steps in the assembly of the shower arrangement in a sanitary area,
    • 6 a view according to the 4A in which an additional profile strip is inserted at one step,
    • 7A to 7D Embodiments of a support of the shower arrangement with a peripheral recess,
    • 8th the arrangement of a cut protection in a shower arrangement with a carrier according to the 7A .
    • 8A an alternative embodiment starting from the 8th .
    • 9 another variant of the shower installation according to the invention,
    • 10 a preferred embodiment of the cut protection.
  • Die 1 zeigt eine Duschanordnung mit einem Träger 1, einem auf dem Träger 1 angeordneten Duschelement 2 aus einem Schichtmaterial mit einer Dicke von weniger als 10 mm und einem für die Anordnung um das Duschelement 2 herum vorgesehenen Dichtmaterial 3 in Form eines zu einem Rahmen verbundenen Dichtbandes. Der Rahmen kann auch aus einer Folie geschnitten werden. Bei einem zusammengesetzten Rahmen können auch Bandabschnitt und Eckelemente kombiniert werden.The 1 shows a shower arrangement with a carrier 1 one on the carrier 1 arranged shower element 2 of a layer material having a thickness of less than 10 mm and one for the arrangement around the shower element 2 provided around sealing material 3 in the form of a sealing strip connected to a frame. The frame can also be cut out of a foil. In a composite frame also band section and corner elements can be combined.
  • Der von dem Dichtband gebildete Rahmen kann insbesondere aus einzelnen Dichtbandstücken gebildet sein und optional auch separate Eck-Elemente enthalten. Die Ausgestaltung des Dichtmaterials 3 als ein Rahmen aus Dichtband ist nur exemplarisch. Alternativ können auch noch nicht miteinander verbundene Stücke eines Dichtbandes oder auch eine Folie vorgesehen sein.The frame formed by the sealing strip can in particular be formed from individual sealing tape pieces and optionally also contain separate corner elements. The embodiment of the sealing material 3 as a frame made of sealing tape is only an example. Alternatively, not yet connected pieces of a sealing tape or a film may be provided.
  • Des Weiteren zeigt die 1 exemplarisch, dass der von dem Dichtband gebildete Rahmen als Dichtmaterial 3 auch in den Ecken eben ist. Mit einem solchen Rahmen kann die Duschanordnung leicht an einen angrenzenden Boden B angeschlossen werden. Wenn jedoch die Duschanordnung an einer Wand W angeordnet wird, so muss das als Dichtmaterial 3 vorgesehene Dichtband an der Wand W hochgestellt werden. Insbesondere bei einer Ecke von zwei angrenzenden Wänden W ergibt sich dann ausgehend bei der Ausgestaltung des Dichtmaterials 3 gemäß der 1 in der Ecke ein Überlapp, der entweder in geeigneter Weise gefaltet wird oder zu entfernen ist. Wenn beispielsweise ein Überlapp weggeschnitten wird, so muss dort das Dichtmaterial 3 wieder rahmenförmig geschlossen werden. Bevorzugt ist jedoch ein Falten, weil dadurch ein fachgerechter Einbau sichergestellt werden kann.Furthermore, the shows 1 by way of example, that the frame formed by the sealing strip as a sealing material 3 even in the corners is even. With such a frame, the shower assembly can easily be attached to an adjacent floor B be connected. However, if the shower arrangement on a wall W is arranged, it must be as a sealing material 3 provided sealing tape on the wall W be raised. Especially at a corner of two adjacent walls W then arises starting with the design of the sealing material 3 according to the 1 in the corner, an overlap that is either folded or removed appropriately. For example, if an overlap is cut away, then there must be the sealing material 3 closed again frame-shaped. Preferably, however, is a folding, because a professional installation can be ensured.
  • Die Duschanordnung umfasst des Weiteren eine Ablaufgarnitur 4, welche einerseits ein Ablaufgehäuse 5 und ein damit zu verbindendes Oberteil 6 umfasst.The shower arrangement further comprises a drain fitting 4 , which on the one hand a drain housing 5 and an upper part to be connected therewith 6 includes.
  • Das aus dem Schichtmaterial, insbesondere Stahl-Email mit einer Dicke zwischen 0,5 mm und 5 mm, insbesondere zwischen 2 mm und 4 mm gebildete Duschelement 2 weist eine vollständig umrandete Ablauföffnung 7 für den Anschluss der Ablaufgarnitur 4 auf.The shower element formed from the layer material, in particular steel enamel with a thickness of between 0.5 mm and 5 mm, in particular between 2 mm and 4 mm 2 has a fully edged drainage opening 7 for connecting the drain fitting 4 on.
  • Die Ablauföffnung 7 ist in dem dargestellten Ausführungsbeispiel exemplarisch als Langloch ausgebildet und mit Versatz in Richtung einer Seitenkante 8a des rechteckigen Duschelementes 2 angeordnet, wobei der Abstand von der Ablauföffnung 7 zu dem parallel zu dem Langloch verlaufenden Seitenkante 8a typischerweise zwischen 1 cm und 15 cm, beispielsweise zwischen 2 cm und 10 cm betragen kann.The drain opening 7 is formed in the illustrated embodiment by way of example as a slot and with offset in the direction of a side edge 8a of the rectangular shower element 2 arranged, the distance from the drain opening 7 to the parallel to the slot side edge 8a typically between 1 cm and 15 cm, for example between 2 cm and 10 cm.
  • Darüber hinaus ist die Ablauföffnung 7 in Form eines Langloches bis kurz vor Seitenkante 9 geführt, wobei auch hier der Abstand von den Enden der als Langloch ausgebildeten Ablauföffnung 7 bis zu dem jeweils angrenzenden Seitenkante auch zwischen 1 cm und 15 cm, insbesondere zwischen 2 cm und 10 cm betragen kann.In addition, the drain opening 7 in the form of a long hole to just before the side edge 9 guided, in which case the distance from the ends of the drain hole designed as a slot 7 to may also be between 1 cm and 15 cm, in particular between 2 cm and 10 cm to the respective adjacent side edge.
  • Bereits aus der 1 ist ersichtlich, dass gemäß dem dargestellten Ausführungsbeispiel das Duschelement 2 im Wesentlichen plan ausgestaltet ist. Already from the 1 it can be seen that according to the illustrated embodiment, the shower element 2 is designed essentially plan.
  • Die Einprägung einer Mulde wie bei einer herkömmlichen Duschwanne ist alternativ ebenfalls möglich.The impression of a depression as in a conventional shower tray is also possible as an alternative.
  • Ausgehend von einem der Ablauföffnung 7 gegenüberliegenden Rand 8b bis an die Ablauföffnung 7 heran entlang einer Längsrichtung I und quer dazu bis an die Seitenkanten 9 in einer Querrichtung q ist das Duschelement 2 im dargestellten Ausführungsbeispiel vollständig plan, so dass für die Ausbildung dieses Bereiches keine Umformschritte des Schichtmaterials notwendig sind.Starting from one of the drain hole 7 opposite edge 8b to the drain opening 7 along a longitudinal direction I and across to the side edges 9 in a transverse direction q is the shower element 2 completely flat in the illustrated embodiment, so that no forming steps of the layer material are necessary for the formation of this area.
  • Neben der Ausbildung der Ablauföffnung 7 ist lediglich ein schmaler Streifen der Duschfläche zwischen der Ablauföffnung 7 und der benachbarten Seitenkante 8a optional geringfügig schräggestellt, um dort die Ansammlung von Wasser zu vermeiden. Eine solche Formgebung kann aber besonders einfach durch ein leichtes Abkanten erfolgen, wofür - anders als bei dem Tiefziehen einer Duschwanne - keine aufwändigen, speziell angepassten Werkzeuge notwendig sind. Im Rahmen der Erfindung ist es jedoch auch möglich, dass das Duschelement 2 außerhalb der Ablauföffnung 7 völlig plan ist. In diesem Zusammenhang wir eine umlaufende Einprägung um den Durchbruch der Ablauföffnung 7 zu der Ablauföffnung 7 selbst gezählt.In addition to the formation of the drain hole 7 is merely a narrow strip of shower area between the drain opening 7 and the adjacent side edge 8a optionally tilted slightly to avoid water build-up. However, such a shaping can be done particularly easily by a slight folding, for which - unlike the thermoforming of a shower tray - no time-consuming, specially adapted tools are necessary. In the context of the invention, however, it is also possible that the shower element 2 outside the drain hole 7 is completely flat. In this context, we have a circumferential imprint around the breakthrough of the drain opening 7 to the drain hole 7 even counted.
  • Wenn die Duschfläche 2 im montierten Zustand derart schräg angeordnet ist, dass Wasser zu der Ablauföffnung 7 sowie dem darin montierten Oberteils 6 der Ablaufgarnitur 4 gelangt, kann aufgrund der länglichen Form der Ablauföffnung nahezu das gesamt Wasser direkt abgeführt werden. Es ist dann ausgeschlossen, dass größere Wassermengen auf dem Duschelement 2 verbleiben.When the shower area 2 is arranged obliquely in the mounted state that water to the drain opening 7 as well as the upper part mounted therein 6 the drain fitting 4 reaches almost all the water can be removed directly due to the elongated shape of the drain opening. It is then ruled out that larger amounts of water on the shower element 2 remain.
  • Wie nachfolgend weiter erläutert, erfolgt im beschriebenen Ausführungsbeispiel die geeignete Ausrichtung des Duschelementes 2 durch eine entsprechende Form des Trägers 1. Der Träger 1 ist dazu vorgesehen, mit einer Unterseite auf eine horizontale Fläche aufgelegt zu werden, wobei dann die dem Duschelement 2 zugewandte Oberseite 10 des Trägers 1 gegenüber der Unterseite derart schräg ausgerichtet ist, dass der Träger 1 entlang der Längsrichtung l zu der Ablauföffnung 7 innen keilförmig zusammenläuft. Dagegen ist ein entlang der Querrichtung q kein Gefälle vorgesehen. Wenn das Duschelement 2 alternativ eine Wannenform aufweist, ist der Träger 1 entsprechend an diese Form angepasst.As explained further below, the suitable orientation of the shower element takes place in the described embodiment 2 by a corresponding shape of the carrier 1 , The carrier 1 is intended to be placed with a bottom on a horizontal surface, in which case the shower element 2 facing top 10 of the carrier 1 is aligned obliquely relative to the underside so that the carrier 1 along the longitudinal direction l to the drain hole 7 wedge-shaped converges inside. In contrast, a slope along the transverse direction q is not provided. When the shower element 2 alternatively has a trough shape, is the carrier 1 adapted accordingly to this form.
  • Der in dem Ausführungsbeispiel aus Hartschaum, beispielsweise EPS, gebildete Träger 1 weist einerseits einen ersten Durchbruch 11 a unter der Ablauföffnung 7 sowie einen zweiten Durchbruch 11b auf.The in the embodiment of hard foam, such as EPS, formed carrier 1 on the one hand shows a first breakthrough 11 a below the drain opening 7 as well as a second breakthrough 11b on.
  • Der zweite Durchbruch 11b dient in dem dargestellten Ausführungsbeispiel dazu, hinsichtlich der Ablaufgarnitur 4 eine möglichst niedrige Bauform zu ermöglichen. So ist in der 1 zu erkennen, dass die Ablaufgarnitur 4 einen wellenförmigen Siphon-Abschnitt 12 aufweist. Um die nötige Sperrwasserhöhe von typischerweise 50 mm erreichen zu können, ist der Siphon-Abschnitt im Bereich des zweiten Durchbruchs 11b nach oben bis kurz unter das Duschelement 2 herangeführt.The second breakthrough 11b used in the illustrated embodiment, with respect to the drain fitting 4 to allow the lowest possible design. So is in the 1 to recognize that the waste set 4 a wavy siphon section 12 having. In order to achieve the required barrier water height of typically 50 mm, the siphon section is in the area of the second opening 11b up to just below the shower element 2 introduced.
  • Bereits in der 1 ist zu erkennen, dass das Dichtmaterial 3 gemäß einer bevorzugten Ausgestaltung für eine Anordnung zwischen dem Träger 1 und der Duschfläche 2 vorgesehen ist. Wenn als Dichtmaterial 3 ein dünnes Dichtband vorgesehen ist, so kann dieses einfach zwischen den Träger 1 und die Duschfläche 2 eingelegt werden, wobei der Träger 1 und das Duschelement 2 vorzugsweise miteinander verklebt werden.Already in the 1 it can be seen that the sealing material 3 according to a preferred embodiment for an arrangement between the carrier 1 and the shower area 2 is provided. When as a sealing material 3 A thin sealing tape is provided, so this can easily between the carrier 1 and the shower area 2 be inserted, the carrier 1 and the shower element 2 preferably glued together.
  • In diesem Zusammenhang ergeben sich für den Fachmann unterschiedliche Möglichkeiten einer Montage bzw. Vormontage.In this context, different possibilities for assembly or pre-assembly arise for the person skilled in the art.
  • Im Rahmen der Erfindung ist auch möglich, dass erst auf einer Baustelle in einem Sanitärbereich das Ablaufgehäuse 5 der Ablaufgarnitur 4, der Träger 1, das Dichtmaterial 3, das Duschelement 2 und das Oberteil 10 der Ablaufgarnitur 4 übereinander angeordnet und miteinander verbunden werden.Within the scope of the invention it is also possible that only on a construction site in a sanitary area the drain housing 5 the drain fitting 4 , the carrier 1 , the sealing material 3 , the shower element 2 and the top 10 the drain fitting 4 arranged one above the other and connected to each other.
  • Gemäß einer bevorzugten, die Montage auf einer Baustelle vereinfachenden Ausgestaltung der Erfindung ist jedoch vorgesehen, dass zumindest der Träger 1, das Duschelement 2 und das Dichtmaterial 3 zu einer vorgefertigten Baueinheit 13 für eine nachfolgende Montage in einem Sanitärbereich, insbesondere einem Bad, miteinander verbunden sind, wozu die genannten Komponenten vorzugsweise unlösbar miteinander verklebt werden können. In der 1 ist auch dargestellt, dass ein Schnittschutz 14 in Form eines Schnittschutzbandes separat bereitgestellt wird.According to a preferred, the assembly on a construction site simplifying embodiment of the invention, however, it is provided that at least the carrier 1 , the shower element 2 and the sealing material 3 to a prefabricated unit 13 for a subsequent assembly in a sanitary area, in particular a bath, are connected to each other, for which purpose said components can preferably be permanently bonded together. In the 1 is also shown that a cut protection 14 is provided separately in the form of a cut protection tape.
  • Die 2 zeigt eine Baueinheit 13, bei der auch bereits das Oberteil 6 der Ablaufgarnitur 4 in die Ablauföffnung 7 eingesetzt ist. Wie nachfolgend noch weiter erläutert, muss bei der Montage einer solchen Baueinheit 13 zunächst lediglich das Ablaufgehäuse 5 der Ablaufgarnitur 4 vorpositioniert werden, wobei dann die weiteren Bestandteile der Duschanordnung in einem Schritt montiert werden.The 2 shows a structural unit 13 , in which already the upper part 6 the drain fitting 4 in the drain hole 7 is used. As further explained below, must during assembly of such a unit 13 initially only the drain housing 5 the drain fitting 4 be prepositioned, in which case the other components of the shower arrangement are mounted in one step.
  • Durch die Bereitstellung einer vorgefertigten Baueinheit 13 ist zumindest hinsichtlich der Bestandteile der Duschanordnung ein fehlerhafter oder ungenauer Zusammenbau seitens eines Monteurs ausgeschlossen. Es ergibt sich auch der Vorteil, dass die Baueinheit eine Art Verbundelement bildet, welches durch das Duschelement 2 und den Träger 1 bei dem Transport und der Montage besonders stabil und robust ist. By providing a prefabricated unit 13 At least with regard to the components of the shower arrangement a faulty or inaccurate assembly by a mechanic is excluded. There is also the advantage that the unit forms a kind of composite element, which by the shower element 2 and the carrier 1 is particularly stable and robust during transport and assembly.
  • Gemäß der 2 kann auch das Dichtmaterial 3 nach oben auf das Duschelement 2 umgeschlagen werden, so dass die Ränder des Duschelementes 2 auch bei einem Transport gut geschützt sind. Ein solcher Schutz ist gerade bei einer Ausgestaltung des Duschelementes 2 aus Stahl-Email von Vorteil, weil die plan auslaufenden Ränder im Hinblick auf mechanische Einwirkung und die Gefahr eines Abplatzens der Emaillierung eine Schwachstelle darstellen können.According to the 2 can also be the sealing material 3 upwards on the shower element 2 be turned over so that the edges of the shower element 2 well protected during transport. Such protection is just in one embodiment of the shower element 2 made of steel enamel advantageous because the plan expiring edges in terms of mechanical action and the risk of chipping the enamel can pose a weak point.
  • Die 3a bis 3c zeigen exemplarisch einzelne Schritte bei der Montage der Duschanordnung in einem Sanitärbereich.The 3a to 3c show examples of individual steps in the assembly of the shower arrangement in a sanitary area.
  • In einem Estrich ist gemäß der 3a eine Estrichaussparung vorgesehen, welche einen Untergrund 15 für die Montage der Duschanordnung bildet. Zunächst wird das Ablaufgehäuse 5 der Ablaufgarnitur 4 auf dem Untergrund 15 ausgerichtet und an eine Abwasserleitung 16 angeschlossen.In a screed is in accordance with the 3a a screed recess provided, which is a substrate 15 for the assembly of the shower arrangement forms. First, the drain housing 5 the drain fitting 4 on the ground 15 aligned and to a sewer pipe 16 connected.
  • Nachfolgend wird dann gemäß der 3b um das Ablaufgehäuse 5 sowie die Abwasserleitung 16 herum auf dem Untergrund 15 eine Unterkonstruktion 17 gebildet, welche an ihrer Oberseite eine horizontale Stützfläche bildet. Die Stützfläche der Unterkonstruktion 17 springt gegenüber dem angrenzenden Boden B so weit zurück, dass nachfolgend die in 2 dargestellte vorgefertigte Baueinheit 13 so eingesetzt werden kann, dass die Seitenkante 8b des Duschelementes 2, welcher der Ablaufgarnitur 4 gegenüberliegt, letztlich flächenbündig mit einem noch aufzubringenden Bodenbelag (s. hierzu nachfolgend zu 4a) angeordnet werden kann.Subsequently, according to the 3b around the drain housing 5 as well as the sewer 16 around on the ground 15 a substructure 17 formed, which forms on its upper side a horizontal support surface. The supporting surface of the substructure 17 jumps over the adjacent ground B so far back that in the following 2 illustrated prefabricated unit 13 can be used so that the side edge 8b of the shower element 2 , which the waste set 4 ultimately, flush with a still to be applied flooring (s 4a) can be arranged.
  • Die Unterkonstruktion 17 kann auf unterschiedliche Weise gebildet werden. Beispielsweise ist es möglich, hierzu einfache Montageplatten aus Hartschaum einzusetzen.The substructure 17 can be formed in different ways. For example, it is possible to use simple mounting plates made of hard foam for this purpose.
  • Im Hinblick auf die 3c wird das in der 2 zunächst auf das Duschelement 2 umgeschlagene Dichtmaterial wieder nach außen geklappt, um dann mit der angrenzenden Wand und dem Boden dicht verbunden zu werden, wozu beispielsweise ein Verkleben erfolgen kann.In terms of 3c will that be in the 2 first on the shower element 2 folded sealing material folded outwards again, to then be tightly connected to the adjacent wall and the floor, including, for example, a bonding can take place.
  • Nachfolgend wird in geeigneter Weise, vorzugsweise nach dem Auftrag zumindest eines Dichtanstriches, der separate Schnittschutz 14 eingebunden, der in der 1 nur exemplarisch dargestellt ist. Insbesondere kann der Schnittschutz 14 in Form eines Schnittschutzbandes in geeigneter Länge mit einer Blechschere oder dergleichen zurechtgeschnitten werden. Erfindungsgemäß wird bei der Anordnung der Schnittschutz unterschieden, ob ein Boden B oder eine Wand W anschließt.Subsequently, in a suitable manner, preferably after the application of at least one sealing coat, the separate cut protection 14 involved in the 1 is shown only as an example. In particular, the cut protection 14 be cut in the form of a cut protection tape in a suitable length with a tin snips or the like. According to the invention the cut protection is distinguished in the arrangement, whether a floor B or a wall W followed.
  • In dem Ausführungsbeispiel gemäß der 3A bis 3C ist ein erster L-förmiger Randabschnitt 18 vorgesehen, an dem das Duschelement 2 an den im Wesentlichen horizontalen Boden B anschließt, wobei an einem zweiten ebenfalls L-förmigen Randabschnitt 19 das Duschelement 2 an eine im Wesentlichen vertikale Wand W anschließt.In the embodiment according to the 3A to 3C is a first L-shaped edge portion eighteen provided on which the shower element 2 to the substantially horizontal floor B connects, wherein at a second also L-shaped edge portion 19 the shower element 2 to a substantially vertical wall W followed.
  • Insbesondere ist an dem zweiten Randabschnitt 19 auch eine Ecke 20 der Wand W gebildet. Um dort das Dichtmaterial 2 in geeigneter Weise anordnen zu können, muss diese in geeigneter Weise, beispielsweise zwickelförmig auf sich selbst gefaltet werden. Alternativ ist es auch möglich, das Dichtmaterial teilweise abzuschneiden und dann an den Schnittkanten auf andere Weise eine geeignete Abdichtung sicherzustellen. Sowohl das Übereinanderfalten als auch ein Beschneiden ist im Rahmen der Erfindung besonders leicht möglich, weil das Dichtmaterial 2 keine Schnittschutzfunktion aufweist, wobei - wie zuvor dargelegt - ein Falten bevorzugt ist.In particular, at the second edge portion 19 also a corner 20 the Wall W educated. There the sealing material 2 to be able to arrange in a suitable manner, it must be folded in a suitable manner, for example, kink-shaped on itself. Alternatively, it is also possible to partially cut off the sealing material and then to ensure a suitable seal at the cut edges in another way. Both the folding over and a trimming is particularly easy in the context of the invention, because the sealing material 2 has no cut protection function, wherein - as stated above - a wrinkle is preferred.
  • Der Schnittschutz 14 wird vielmehr separat auf unterschiedliche Weise angeordnet, wie insbesondere aus den 4A und 4B ersichtlich ist, welche letztlich eine erfindungsgemäße Duschinstallation zeigen.The cut protection 14 is rather arranged separately in different ways, as in particular from the 4A and 4B it can be seen which ultimately show a shower installation according to the invention.
  • Gemäß der 4A ist zunächst ersichtlich, dass das Dichtmaterial 3 an einer Unterseite des Duschelementes 2 dichtend angeordnet ist, wobei eine entsprechende Anordnung insbesondere durch Klebstoff 21 erfolgen kann. Dabei wird an einer Randzone 22 kein Klebstoff appliziert, so dass das Dichtungsmaterial 3 dort unverbunden an der Unterseite des Duschelementes 2 verläuft. Gemäß dem in 4A, 4B dargestellten Ausführungsbeispiel sind der innere Rand des Dichtmaterials 3 sowie das Duschelement 2 jedenfalls mit Klebstoff 21 auf dem Träger 1 befestigt, wobei auch im Bereich der Randzone 22 der Klebstoff 21 auf dem Träger 1 weggelassen ist. Durch den Wegfall des Klebstoffes 21 auch auf dem Träger 1 wird eine gewisse Beweglichkeit des Dichtmaterials 3 in vertikaler Richtung erreicht.According to the 4A First, it is apparent that the sealing material 3 on a bottom of the shower element 2 is arranged sealing, with a corresponding arrangement in particular by adhesive 21 can be done. This is at a border zone 22 no glue applied, leaving the sealing material 3 There unconnected at the bottom of the shower element 2 runs. According to the in 4A . 4B illustrated embodiment, the inner edge of the sealing material 3 as well as the shower element 2 at least with glue 21 on the carrier 1 attached, being also in the area of the edge zone 22 the adhesive 21 on the carrier 1 is omitted. By eliminating the glue 21 also on the carrier 1 becomes a certain mobility of the sealing material 3 reached in the vertical direction.
  • An dem ersten, an einen Boden B anschließenden Randabschnitt 18 ist der separate Schnittschutz 14 zwischen der Unterseite des Duschelementes 2 und dem Dichtmaterial 3 eingeschoben. Der Schnittschutz 14 erstreckt sich dann zusammen mit dem Dichtmaterial 3 zum Boden B und ist dort mit Fliesenkleber 23 fixiert, wobei mit dem Fliesenkleber 23 auch Fliesen 24 auf den Boden B angeordnet sind.At the first, adjoining a bottom B edge portion eighteen is the separate cut protection 14 between the bottom of the shower element 2 and the sealing material 3 inserted. The cut protection 14 then extends together with the sealing material 3 to the ground B and is there with tile glue 23 fixed, taking with the tile adhesive 23 also tiles 24 are arranged on the floor B.
  • Gemäß der 4A ist ersichtlich, dass sich der separate Schnittschutz 14 über den Bereich einer Fuge 25 erstreckt, wobei die Fuge 25 durch eine Raupe von Sanitär-Silikon als Fugenfüllmaterial 26 verschlossen ist. Wenn also das Fugenfüllmaterial 26 erneuert werden soll und ein Monteur dieses mit einem Messer wegschneidet, schützt der separate Schnittschutz 14 das darunter angeordnete Dichtmaterial 3.According to the 4A it can be seen that the separate cut protection 14 over the area of a fugue 25 extends, the fugue 25 through a bead of sanitary silicone as joint filling material 26 is closed. So if the joint filler 26 to be renewed and a fitter cuts this off with a knife, protects the separate cut protection 14 the sealing material arranged underneath 3 ,
  • Streifen des Schnittschutzes 14 können sowohl vor als auch nach der lagerichtigen Anordnung der vorgefertigten Baueinheit 13 seitlich eingeschoben werden, wobei dann die endgültige Fixierung beim Verfliesen mit den Fliesen 24 erfolgen.Strip of cut protection 14 can both before and after the correct arrangement of the prefabricated unit 13 be inserted laterally, in which case the final fixation when tiling with the tiles 24 respectively.
  • An dem zweiten Randabschnitt 19 ist eine andere Anordnung des Schnittschutzes 14 vorgesehen, wie aus der 4B ersichtlich ist. Insbesondere kann auch im Bereich der Ecke 20 das Dichtmaterial 3 erst in geeigneter Weise angeordnet und zumindest vorfixiert werden, bevor dann der Schnittschutz 14 aufgelegt wird. Insbesondere kann vor der Anordnung des Schnittschutzes 14 zumindest ein Dichtanstrich aufgebracht werden. Erfindungsgemäß befindet sich der separate Schnittschutz 14 an dem zweiten Randabschnitt 19 ausschließlich außerhalb des Außenrandes des Duschelementes 2 vor dem Dichtmaterial 3, wobei auch gegebenenfalls Zwischenschichten vorgesehen sein können. Auch hier ist entscheidend, dass ein Messer, insbesondere ein Cuttermesser bei einem Entfernen des Fugenfüllmaterials 26 gestoppt wird, bevor das unter dem Schnittschutz 14 angeordnete Dichtmaterial 3 beschädigt werden kann. Sofern weitere Schichten wie beispielsweise ein Dichtanstrich unter dem Schnittschutz 14 angeordnet sind, werden auch diese geschützt.At the second edge section 19 is another arrangement of cut protection 14 provided, as from the 4B is apparent. In particular, can also be in the area of the corner 20 the sealing material 3 first arranged in a suitable manner and at least pre-fixed, before then the cut protection 14 is hung up. In particular, before the arrangement of the cut protection 14 at least one seal coat are applied. According to the invention is the separate cut protection 14 at the second edge portion 19 only outside the outer edge of the shower element 2 in front of the sealing material 3 , wherein, where appropriate, intermediate layers may be provided. Again, it is crucial that a knife, especially a cutter knife when removing the Fugenfüllmaterials 26 is stopped before that under the cut protection 14 arranged sealing material 3 can be damaged. If additional layers such as a seal coat under the cut protection 14 are arranged, these are also protected.
  • Insbesondere unter Berücksichtigung der in 4B dargestellten Geometrie wird deutlich, dass bei der Anordnung des Schnittschutzes 14 an dem zweiten Randabschnitt 19 es nicht notwendig ist, den Schnittschutz 14 unter das Duschelement 2 zu schieben, weil der Bereich des Dichtmaterials 3 unmittelbar unter dem Rand des Duschelementes 2 mit einem Messer - anders als bei dem in 4A dargestellten Boden B - nicht zugänglich ist.In particular, taking into account the in 4B illustrated geometry is clear that in the arrangement of the cut protection 14 at the second edge portion 19 it is not necessary to cut the cut 14 under the shower element 2 to push because of the area of the sealing material 3 just below the edge of the shower element 2 with a knife - unlike the one in 4A represented soil B - not accessible.
  • Anhand der 4A und 4B wird die unterschiedliche Anordnung des Schnittschutzes 14 an dem ersten Randabschnitt 18 sowie dem zweiten Randabschnitt 19 besonders deutlich. Dabei ist jedoch in Bezug auf das konkret dargestellte Ausführungsbeispiel auch zu beachten, dass ein genau flächenbündiger Übergang zwischen dem Duschelement 2 und den angrenzenden Fliesen 24 nur in einem Einstiegsbereich vorhanden ist, welcher der Ablauföffnung 7 gegenüberliegt.Based on 4A and 4B becomes the different arrangement of cut protection 14 at the first edge portion eighteen and the second edge portion 19 especially clear. However, it should also be noted in relation to the specific embodiment shown that a precisely flush transition between the shower element 2 and the adjacent tiles 24 is present only in an entry area, which is the drain opening 7 opposite.
  • Wenn das Duschelement 2 wie in dem dargestellten Ausführungsbeispiel im Wesentlichen eben ist, so ergibt sich an einer entlang der Längsrichtung l verlaufenden Seite des Duschelementes 2 eine keilförmige Stufe, welche ausgehend von der flächenbündigen Anordnung entlang der Längsrichtung I zu der Ablauföffnung 7 hin zunimmt.When the shower element 2 As in the illustrated embodiment is substantially planar, it follows on a side of the shower element extending along the longitudinal direction l 2 a wedge-shaped step, which, starting from the flush arrangement along the longitudinal direction I to the drain opening 7 increases.
  • Um auch dabei einen sauberen Abschluss an der Seite des Duschelementes zu erreichen, kann dort eine Profilleiste 27 vorgesehen sein, welche an den äußeren Rand des Duschelementes 2 anschließt.In order to achieve a clean finish on the side of the shower element, there can be a profile strip 27 be provided, which at the outer edge of the shower element 2 followed.
  • Eine solche Profilleiste 27 wird gemäß der 5A zweckmäßigerweise dann angeordnet, wenn bei der Montage der Sanitäranordnung das Dichtmaterial 3 sowie der Schnittschutz 14 bereits von einer ersten Schicht von Fliesenkleber 23 abgedeckt sind. Die Profilleiste 27 kann dann in den noch nicht ausgehärteten Fliesenkleber 23 eingedrückt werden. Die Profilleiste 27 weist dazu zweckmäßigerweise einen horizontalen Abschnitt sowie einen vertikalen Abschnitt auf, so dass sich im weitesten Sinne eine um 90° gedrehte T-Form ergibt. Der vertikale Abschnitt der Profilleiste 27 erstreckt sich somit sowohl nach oben als auch nach unten über den horizontalen Abschnitt hinaus.Such a profile strip 27 is in accordance with the 5A expediently then arranged when in the assembly of the sanitary arrangement, the sealing material 3 as well as the cut protection 14 already from a first layer of tile adhesive 23 are covered. The profile bar 27 can then in the not yet cured tile adhesive 23 be pressed. The profile bar 27 expediently has a horizontal portion and a vertical portion, so that in the broadest sense results in a rotated by 90 ° T-shape. The vertical section of the profile strip 27 thus extends both up and down beyond the horizontal portion.
  • Gemäß der 5B kann die an der Längsseite des Duschelementes 2 entstehende keilförmige Stufe von der Profilleiste 27 abgedeckt werden, wobei gemäß der 5C schließlich Fliesen 24 an der Bodenfläche B angeordnet werden.According to the 5B Can be on the long side of the shower element 2 emerging wedge-shaped step from the profile strip 27 be covered, according to the 5C finally tiles 24 be arranged on the bottom surface B.
  • Das Ausführungsbeispiel zeigt eine einteilige Profilleiste 27, wobei aber auch mehrteilige Ausgestaltungen mit einer gegebenenfalls angepassten Montage eingesetzt werden können.The embodiment shows a one-piece profile strip 27 , but also multi-part configurations can be used with an optionally adapted mounting.
  • Die 6 zeigt im Querschnitt die erfindungsgemäße Duschinstallation in dem entsprechenden Bereich nach Abschluss der Montage.The 6 shows in cross section the shower installation according to the invention in the corresponding area after completion of the assembly.
  • Die Profilleiste 27 deckt die Seitenkanten der Fliesen 24 sauber ab, wobei das Fugenfüllmaterial 26, insbesondere in Form einer Raupe aus Sanitärsilikon zwischen der Profilleiste 27 und dem Duschelement 2 angeordnet ist.The profile bar 27 covers the side edges of the tiles 24 clean off, with the joint filling material 26 , Especially in the form of a caterpillar made of sanitary silicone between the profile strip 27 and the shower element 2 is arranged.
  • Aus der 6 ergibt sich in diesem Zusammenhang auch, dass im Rahmen der beschriebenen Ausgestaltung der Schnittschutz 14 ausreichend biegsam sein muss, um sich an die Form der Profilleiste 27 anpassen zu können. Gegebenenfalls kann es auch zweckmäßig sein, den Schnittschutz 14 bei der Montage in geeigneter Weise vorzubiegen bzw. vorzuformen, um bei dem Aufsetzen der Profilleiste 27 sicher zu vermeiden, dass der Schnittschutz 14 unterhalb des Duschelementes 2 herausgezogen wird.From the 6 arises in this context also that in the context of the described embodiment of the cut protection 14 must be sufficiently flexible to conform to the shape of the profile strip 27 to be able to adapt. Optionally, it may also be appropriate, the cut protection 14 vorzubormen during assembly in a suitable manner or vorzuformen to when placing the profile strip 27 sure to avoid the cut protection 14 below the shower element 2 is pulled out.
  • Wie bereits zuvor beschrieben und in den 4A und 4B dargestellt, kann der das Duschelement 2 mit dem Träger 1 verbindende Klebstoff 21 in der Randzone 22 weggelassen werden, um dort einen gewissen Freiraum für den Schnittschutz 14 bereitzustellen. Zusätzlich oder alternativ ist gemäß einer Weiterbildung der Erfindung an dem Träger 1 eine vorzugsweise umlaufende Randausnehmung 28 vorgesehen.As previously described and in the 4A and 4B shown, the shower element 2 with the carrier 1 connecting adhesive 21 in the border zone 22 be omitted, there is a certain amount of space for the cut protection 14 provide. Additionally or alternatively, according to a development of the invention on the carrier 1 a preferably peripheral edge recess 28 intended.
  • Die 7A bis 7D zeigen exemplarisch mögliche Ausgestaltungen der Randausnehmung 28, welche sich beispielsweise über eine Höhe zwischen 2 mm und 20 mm und/oder eine Breite zwischen 5 mm und 35 mm erstrecken kann. Die 7A bis 7D zeigen ihrer Reihenfolge nach eine Randausnehmung 28 in Form einer Fase (abgeschrägten Fläche), einer Stufe, einer Hohlkehle (konkave Abrundung) sowie einer (konvexen) Abrundung.The 7A to 7D show examples of possible embodiments of the edge recess 28 which may, for example, extend over a height between 2 mm and 20 mm and / or a width between 5 mm and 35 mm. The 7A to 7D show in their order a Randausnehmung 28 in the form of a chamfer (chamfered surface), a step, a groove (concave rounding) and a (convex) rounding.
  • Davon ausgehend ist in der 8 angedeutet, dass durch die Randausnehmung 28 ein Freiraum erzeugt wird, der die Anordnung des Schnittschutzes 14 erleichtert.Based on this is in the 8th indicated that by the edge recess 28 a clearance is created, the arrangement of the cut protection 14 facilitated.
  • Die 8 zeigt eine Ausgestaltung, bei der ein relativ steifes Material als Schnittschutz zwischen das Dichtmaterial und das Duschelement eingeschoben werden kann. Bei einem Material mit einer größeren Biegsamkeit und Flexibilität kann ein solches Einschieben jedoch schwierig sein. Beispielsweise kommt als Schnittschutz 14 auch ein Gestricke oder Gewirke in Frage, welches deutlich weicher und beweglicher ist, jedoch dennoch die gewünschte Schnittschutzwirkung aufweist. Die 8A zeigt eine solche Variante, wobei dann die Randausnehmung 28 auch dazu vorgesehen ist, den Schnittschutz 14 überhaupt zwischen dem Träger 1 und dem Duschelement 2 anordnen zu können. Der eine höhere Flexibilität aufweisende Schnittschutz wird in die Randausnehmung 28 eingelegt. Insbesondere kann vor und/oder nach der Anordnung des Schnittschutzes auch ein Dichtanstrich aufgebracht werden. The 8th shows an embodiment in which a relatively stiff material can be inserted as cut protection between the sealing material and the shower element. However, with a material having greater flexibility and flexibility, such insertion may be difficult. For example, comes as cut protection 14 also a knitted or knitted fabric in question, which is much softer and more flexible, but still has the desired cut protection effect. The 8A shows such a variant, in which case the edge recess 28 Also provided is the cut protection 14 ever between the carrier 1 and the shower element 2 to be able to order. The higher flexibility cutting protection is in the edge recess 28 inserted. In particular, a sealing coat can also be applied before and / or after the arrangement of the cut protection.
  • Exemplarisch ist in der 9 dargestellt, dass die Randausnehmung 28 aus unterschiedlichen Geometrien gebildet sein kann. Gemäß der 9 ist zunächst eine Erweiterung in Form einer Fase, Abrundung oder Hohlkehle gebildet, an die dann eine Stufe mit geringerer Höhe anschließt. Während die außenliegende Erweiterung ein leichtes Einschieben des Schnittschutzes 14 ermöglicht, kann die daran anschließende Stufe mit geringerer Höhe so bemessen sein, dass der Schnittschutz 14 zumindest leicht geklemmt wird und so bei der weiteren Montage gegen ein Herausfallen oder Verrutschen in einem gewissen Maße gesichert ist.Exemplary is in the 9 shown that the edge recess 28 can be formed of different geometries. According to the 9 is initially formed an extension in the form of a chamfer, rounding or fillet, then followed by a step with a lower height. While the external extension allows easy insertion of the cut protection 14 allows the subsequent stage with lesser height be sized so that the cut protection 14 is clamped at least slightly and is thus secured in the further assembly against falling out or slipping to a certain extent.
  • Als Schnittschutz 14, der üblicherweise als Schnittschutzband oder Schnittschutzstreifen bereitgestellt wird, kommen unterschiedliche Ausgestaltungen und Materialien in Betracht. Ein Schnittschutz kann beispielsweise von einem Geflecht, einem Gewebe, einem Gestricke, einem Gewirke, einer Folie oder ein Nonwoven gebildet sein, wobei auch mehrere gegebenenfalls unterschiedliche Schichten in Form eines Laminates miteinander kombiniert werden können. Die 10 zeigt eine besonders bevorzugte Ausgestaltung, bei der als Schnittschutz 14 ein Rundgestricke aus Metallfäden und widerstandsfähigen Kunststofffäden gebildet ist. Dieses textile Material weist eine gute Flexibilität auf und kann leicht gehandhabt werden. Aufgrund der Maschenstruktur ergibt sich auch in Querrichtung eine gewisse Dehnbarkeit, wobei auch ein Verkleben gut möglich ist.As cut protection 14 , which is usually provided as a cut protection band or cut protection strip, come different designs and materials into consideration. A cut protection can be formed, for example, by a braid, a woven fabric, a knitted fabric, a knitted fabric, a film or a nonwoven, whereby several optionally different layers in the form of a laminate can be combined. The 10 shows a particularly preferred embodiment, in which as cut protection 14 a circular knits made of metal threads and resistant plastic threads is formed. This textile material has good flexibility and can be handled easily. Due to the mesh structure results in the transverse direction a certain extensibility, with a bonding is well possible.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • DE 102016103064 A1 [0005]DE 102016103064 A1 [0005]
    • EP 2481332 B1 [0005]EP 2481332 B1 [0005]
    • DE 102009043859 A1 [0008]DE 102009043859 A1 [0008]
    • EP 2085007 A2 [0008]EP 2085007 A2 [0008]
    • EP 2634321 A2 [0008]EP 2634321 A2 [0008]
    • DE 202012105045 B1 [0010]DE 202012105045 B1 [0010]
    • DE 29905152 U1 [0012, 0014]DE 29905152 U1 [0012, 0014]
    • EP 3132729 A1 [0015]EP 3132729 A1

Claims (16)

  1. Duschinstallation mit einem Duschelement (2) aus einem Schichtmaterial mit einer Dicke von weniger als 10 mm, wobei eine Oberseite des Duschelementes (2) eine Duschfläche bildet, wobei an einem ersten Randabschnitt (18) des Duschelementes (2) ein im Wesentlichen horizontaler Boden (B) und an einem zweiten Randabschnitt (19) eine im Wesentlichen vertikale Wand (W) anschließen, wobei ein flexibles Dichtmaterial (3) an einer Unterseite des Duschelementes (2) dichtend angeordnet ist, in einer Randzone (22) des Duschelementes (2) unverbunden an der Unterseite verläuft, über einen äußeren Rand des Duschelementes (2) vorsteht und dichtend an den Boden (B) und an die Wand (W) angeschlossen ist, wobei ein separater Schnittschutz (14) an der Randzone (22) des ersten Randabschnittes (18) zwischen der Unterseite des Duschelementes (2) und dem Dichtmaterial (3) eingesetzt ist und sich von dort bis zu dem angrenzenden Boden (B) erstreckt und wobei der separate Schnittschutz (14) an dem zweiten Randabschnitt (19) außerhalb des äußeren Randes des Duschelementes (2) auf dem Dichtmaterial (3) angeordnet ist.Shower installation comprising a shower element (2) made of a layer material having a thickness of less than 10 mm, wherein an upper side of the shower element (2) forms a shower surface, wherein at a first edge portion (18) of the shower element (2) has a substantially horizontal floor ( B) and at a second edge portion (19) connect a substantially vertical wall (W), wherein a flexible sealing material (3) is sealingly arranged on an underside of the shower element (2), in an edge zone (22) of the shower element (2) extends unconnected at the bottom, projecting beyond an outer edge of the shower element (2) and sealingly connected to the bottom (B) and to the wall (W), wherein a separate cut protection (14) at the edge zone (22) of the first edge portion (18) between the underside of the shower element (2) and the sealing material (3) is inserted and extends from there to the adjacent bottom (B) and wherein the separate cut protection (14) on the second Edge portion (19) outside the outer edge of the shower element (2) on the sealing material (3) is arranged.
  2. Duschinstallation nach Anspruch 1, wobei der separate Schnittschutz (14) von einem Schnittschutzband, insbesondere einem Geflecht, Gewebe, Gestricke oder Gewirke gebildet ist.Shower installation after Claim 1 , wherein the separate cut protection (14) of a cut protection tape, in particular a braid, fabric, knitted or knitted fabric is formed.
  3. Duschinstallation nach Anspruch 1 oder 2, wobei das Duschelement (2) an seinen Rändern plan ausläuft.Shower installation after Claim 1 or 2 , wherein the shower element (2) expires flat at its edges.
  4. Duschinstallation nach einem der Ansprüche 1 bis 3, wobei das Duschelement (2) auf einem Träger (1), insbesondere einem Träger (1) aus Hartschaumstoff angeordnet ist und das Dichtmaterial (3) zwischen dem Träger (1) und der Unterseite des Duschelementes (2) angeordnet ist.Shower installation according to one of the Claims 1 to 3 , wherein the shower element (2) on a support (1), in particular a support (1) made of rigid foam and the sealing material (3) between the support (1) and the underside of the shower element (2) is arranged.
  5. Duschinstallation nach Anspruch 4, wobei der Träger (1) eine Randausnehmung (28) aufweist.Shower installation after Claim 4 , wherein the carrier (1) has an edge recess (28).
  6. Duschinstallation nach Anspruch 5, wobei die Randausnehmung (28) eine Höhe zwischen 2 mm und 20 mm sowie eine Breite zwischen 5 mm und 35 mm aufweist.Shower installation after Claim 5 , wherein the edge recess (28) has a height between 2 mm and 20 mm and a width between 5 mm and 35 mm.
  7. Duschinstallation nach Anspruch 5 oder 6, wobei die Randausnehmung (28) als Fase, Stufe, Abrundung oder Hohlkehle gebildet ist.Shower installation after Claim 5 or 6 , wherein the edge recess (28) is formed as a chamfer, step, rounding or fillet.
  8. Duschinstallation nach einem der Ansprüche 1 bis 7, wobei als Schichtmaterial des Duschelementes (2) Stahl-Email mit einer Dicke zwischen 0,5 mm und 5 mm vorgesehen ist.Shower installation according to one of the Claims 1 to 7 , wherein as a layer material of the shower element (2) steel enamel is provided with a thickness between 0.5 mm and 5 mm.
  9. Duschinstallation nach einem der Ansprüche 1 bis 8, wobei sich der zweite Randabschnitt (19) über eine Wandecke (20) erstreckt und wobei an der Wandecke (20) das Dichtmaterial (3) unter dem separaten Schnittschutz (14) mehrlagig aufeinander gefaltet ist und/oder Schnittkanten aufweist.Shower installation according to one of the Claims 1 to 8th , wherein the second edge portion (19) extends over a wall corner (20) and wherein on the wall corner (20) the sealing material (3) under the separate cut protection (14) is folded over several layers and / or has cut edges.
  10. Duschinstallation nach einem der Ansprüche 1 bis 9, wobei das Dichtmaterial (3) von einem Dichtband bzw. Abschnitten eines Dichtbandes gebildet ist.Shower installation according to one of the Claims 1 to 9 , wherein the sealing material (3) is formed by a sealing strip or portions of a sealing strip.
  11. Duschinstallation nach Anspruch 10, wobei als Dichtmaterial (3) ein geschlossener Rahmen des Dichtbandes vorgesehen ist und der Rahmen umlaufend über den äußeren Rand des Duschelementes (2) vorsteht.Shower installation after Claim 10 , wherein as a sealing material (3) a closed frame of the sealing strip is provided and the frame projects circumferentially over the outer edge of the shower element (2).
  12. Duschinstallation nach einem der Ansprüche 1 bis 11, wobei an der Wand (W) und/oder dem Boden (B) ein Deckmaterial, insbesondere Fliesen (24) auf dem Dichtmaterial (3) angeordnet ist/sind.Shower installation according to one of the Claims 1 to 11 , wherein on the wall (W) and / or the bottom (B) a cover material, in particular tiles (24) on the sealing material (3) is / are arranged.
  13. Duschinstallation nach einem der Ansprüche 1 bis 12, wobei an den ersten Randabschnitt (18) und/oder den zweiten Randabschnitt (19) eine Fuge (25) mit einem Fugenfüllmaterial (26) verschlossen ist.Shower installation according to one of the Claims 1 to 12 , wherein at the first edge portion (18) and / or the second edge portion (19) a gap (25) with a Fugenfüllmaterial (26) is closed.
  14. Duschinstallation nach einem der Ansprüche 1 bis 13, wobei an einem Teilabschnitt des ersten Randabschnitts (18) eine Profilleiste (27) an den äußeren Rand des Duschelementes (2) anschließt.Shower installation according to one of the Claims 1 to 13 , wherein at a portion of the first edge portion (18) a profile strip (27) connects to the outer edge of the shower element (2).
  15. Verfahren zur Bildung einer Duschinstallation nach einem der Ansprüche 1 bis 14, a) wobei das Duschelement (2) mit dem an der Unterseite des Duschelementes (2) befestigen und über den äußeren Rand des Duschelementes (2) vorstehenden Dichtmaterial (3) bereitgestellt wird, b) wobei nachfolgend der separate Schnittschutz (14) an dem für den Anschluss an eine im Wesentlichen horizontalen Boden (B) vorgesehenen ersten Randabschnitt (18) zwischen das Duschelement (2) sowie das Dichtmaterial (3) eingesetzt wird und das Duschelement (2) lagerichtig angeordnet wird und c) wobei das Dichtmaterial (2) an dem zweiten Randabschnitt (19) zumindest vorfixiert wird, bevor dort der Schnittschutz (14) außerhalb des äußeren Randes des Duschelementes (2) über dem Dichtmaterial (3) angeordnet wird.Method for forming a shower installation according to one of Claims 1 to 14 a) wherein the shower element (2) is secured to the underside of the shower element (2) and above the outer edge of the shower element (2) projecting sealing material (3) is provided, b) wherein subsequently the separate cut protection (14) on the for the connection to a substantially horizontal floor (B) provided first edge portion (18) between the shower element (2) and the sealing material (3) is used and the shower element (2) is arranged in the correct position and c) wherein the sealing material (2) is at least prefixed to the second edge portion (19) before there the cut protection (14) outside the outer edge of the shower element (2) over the sealing material (3) is arranged.
  16. Verfahren nach Anspruch 15, wobei sich der zweite Randabschnitt (19) über eine Wandecke (20) erstreckt und das Dichtmaterial (3) an der Wandecke (20) mehrlagig gefaltet und/oder beschnitten wird, bevor dort der Schnittschutz (14) außerhalb des äußeren Randes des Duschelementes (2) über dem Dichtmaterial (3) angeordnet wird.Method according to Claim 15 , wherein the second edge portion (19) extends over a wall corner (20) and the sealing material (3) is folded and / or cut multi-layered on the wall corner (20) before there the cut protection (14) outside the outer edge of the shower element ( 2) over the sealing material (3) is arranged.
DE102018120781.6A 2018-03-05 2018-08-24 Shower installation and method for forming a shower installation Pending DE102018120781A1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102018105012.7 2018-03-05
DE102018105012 2018-03-05

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP19153964.2A EP3536206A1 (en) 2018-03-05 2019-01-28 Shower installation and method for forming a shower installation

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102018120781A1 true DE102018120781A1 (en) 2019-09-05

Family

ID=67623086

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102018120781.6A Pending DE102018120781A1 (en) 2018-03-05 2018-08-24 Shower installation and method for forming a shower installation

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102018120781A1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
NL2023129B1 (en) * 2019-05-14 2020-12-01 Easy Sanitary Solutions Bv Method for arranging an element, such as a shower tray or shower channel, in a floor

Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE29905152U1 (en) 1999-03-20 1999-06-17 Kaldewei Franz Gmbh & Co Sealing element for sealing a connection between a wall and / or a floor of a room and the edge area of a bath or shower tray
EP2085007A2 (en) 2008-02-01 2009-08-05 Illbruck Sanitärtechnik GmbH Shower floor element
DE102009043859A1 (en) 2008-08-26 2010-04-01 Illbruck Sanitärtechnik GmbH Foam shower base element
EP2481332A1 (en) 2011-01-26 2012-08-01 Franz Kaldewei GmbH & Co. KG Sanitary assembly, in particular for shower flush with the floor
DE202012105045U1 (en) 2011-12-22 2013-01-29 Wilhelm Schmidlin Ag Shower tray with a sloping floor surface
EP2634321A2 (en) 2012-01-11 2013-09-04 poresta systems GmbH Drain and shower floor element
DE102016103064A1 (en) 2015-03-05 2016-09-08 Franz Kaldewei Gmbh & Co Kg Sanitary bath arrangement
EP3132729A1 (en) 2015-08-19 2017-02-22 SANIPAT GmbH Combined wall and floor connection system for a tub with tailored dimensions

Patent Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE29905152U1 (en) 1999-03-20 1999-06-17 Kaldewei Franz Gmbh & Co Sealing element for sealing a connection between a wall and / or a floor of a room and the edge area of a bath or shower tray
EP2085007A2 (en) 2008-02-01 2009-08-05 Illbruck Sanitärtechnik GmbH Shower floor element
DE102009043859A1 (en) 2008-08-26 2010-04-01 Illbruck Sanitärtechnik GmbH Foam shower base element
EP2481332A1 (en) 2011-01-26 2012-08-01 Franz Kaldewei GmbH & Co. KG Sanitary assembly, in particular for shower flush with the floor
DE202012105045U1 (en) 2011-12-22 2013-01-29 Wilhelm Schmidlin Ag Shower tray with a sloping floor surface
EP2634321A2 (en) 2012-01-11 2013-09-04 poresta systems GmbH Drain and shower floor element
DE102016103064A1 (en) 2015-03-05 2016-09-08 Franz Kaldewei Gmbh & Co Kg Sanitary bath arrangement
EP3132729A1 (en) 2015-08-19 2017-02-22 SANIPAT GmbH Combined wall and floor connection system for a tub with tailored dimensions

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
NL2023129B1 (en) * 2019-05-14 2020-12-01 Easy Sanitary Solutions Bv Method for arranging an element, such as a shower tray or shower channel, in a floor

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2207461B1 (en) Carrier body for sanitary surface material, method of adapting such a carrier body to floor dimensions of a sanitary shower facility, and use of the carrier body
EP1967107A2 (en) Sealing strip for sanitary devices
EP1916932B1 (en) Combination of a rigid foam support element and a plate element, particularly as part of a shower space system
DE202010013427U1 (en) Gutter system and gutter body for use in such a system
EP2404008B1 (en) Sealing arrangement on a joint in a construction
EP1712169B1 (en) Self-supporting shower floor element with film for floor and wall sealing
DE102011078160A1 (en) Covering element for the formation of floor or / and wall coverings
EP2492428B1 (en) Staff angle and building corner with staff angle
DE102018120781A1 (en) Shower installation and method for forming a shower installation
DE202009009015U1 (en) Flexible joint tape for sanitary installation items
EP3536206A1 (en) Shower installation and method for forming a shower installation
EP2425755B1 (en) Shower tray
EP2278081B1 (en) Connection frame for a floor drain and floor drain
EP3298938B1 (en) Shower assembly and method for manufacturing and installing the shower arrangement
DE102018008508A1 (en) Sealing tape for wall connection for sanitary articles
EP3372133A1 (en) Sealing and mounting tape assembly
DE202009015093U1 (en) Shower, especially floor-level shower
DE202018006363U1 (en) Corner element for mounting in the corner area of a sanitary device and sanitary device which is mounted in a corner area
DE202017106382U1 (en) Swelling element and shower floor element using the same
DE202008001531U1 (en) Shower floor structure with a shower floor element and a drain
DE202018100492U1 (en) Cutting protective device
DE202018100878U1 (en) Three-dimensional sealing element with gradient area
DE202010000508U1 (en) Drainage device with sealing frame, in particular for use in a floor-level shower
DE102020128292A1 (en) Frame for a floor drain
DE202008007983U1 (en) Floor audit device

Legal Events

Date Code Title Description
R079 Amendment of ipc main class

Free format text: PREVIOUS MAIN CLASS: A47K0003400000

Ipc: A47K0003000000

R012 Request for examination validly filed