DE102018100848A1 - Motor vehicle headlight and adjustment system for a lamp component of the motor vehicle headlight - Google Patents

Motor vehicle headlight and adjustment system for a lamp component of the motor vehicle headlight Download PDF

Info

Publication number
DE102018100848A1
DE102018100848A1 DE102018100848.1A DE102018100848A DE102018100848A1 DE 102018100848 A1 DE102018100848 A1 DE 102018100848A1 DE 102018100848 A DE102018100848 A DE 102018100848A DE 102018100848 A1 DE102018100848 A1 DE 102018100848A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
component
lamp
motor vehicle
vehicle headlight
adjustment
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE102018100848.1A
Other languages
German (de)
Inventor
Renato Gille
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Marelli Automotive Lighting Reutlingen Germany GmbH
Original Assignee
Automotive Lighting Reutlingen GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Automotive Lighting Reutlingen GmbH filed Critical Automotive Lighting Reutlingen GmbH
Priority to DE102018100848.1A priority Critical patent/DE102018100848A1/en
Publication of DE102018100848A1 publication Critical patent/DE102018100848A1/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F21LIGHTING
    • F21SNON-PORTABLE LIGHTING DEVICES; SYSTEMS THEREOF; VEHICLE LIGHTING DEVICES SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLE EXTERIORS
    • F21S41/00Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps
    • F21S41/30Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps characterised by reflectors
    • F21S41/39Attachment thereof
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60QARRANGEMENT OF SIGNALLING OR LIGHTING DEVICES, THE MOUNTING OR SUPPORTING THEREOF OR CIRCUITS THEREFOR, FOR VEHICLES IN GENERAL
    • B60Q1/00Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices
    • B60Q1/02Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments
    • B60Q1/04Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights
    • B60Q1/06Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights adjustable, e.g. remotely controlled from inside vehicle
    • B60Q1/068Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights adjustable, e.g. remotely controlled from inside vehicle by mechanical means
    • GPHYSICS
    • G01MEASURING; TESTING
    • G01MTESTING STATIC OR DYNAMIC BALANCE OF MACHINES OR STRUCTURES; TESTING OF STRUCTURES OR APPARATUS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • G01M11/00Testing of optical apparatus; Testing structures by optical methods not otherwise provided for
    • G01M11/02Testing optical properties
    • G01M11/06Testing the alignment of vehicle headlight devices
    • G01M11/064Testing the alignment of vehicle headlight devices by using camera or other imaging system for the light analysis
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60QARRANGEMENT OF SIGNALLING OR LIGHTING DEVICES, THE MOUNTING OR SUPPORTING THEREOF OR CIRCUITS THEREFOR, FOR VEHICLES IN GENERAL
    • B60Q2200/00Special features or arrangements of vehicle headlamps
    • B60Q2200/30Special arrangements for adjusting headlamps, e.g. means for transmitting the movements for adjusting the lamps
    • B60Q2200/32Ball-joints

Abstract

Die Erfindung betrifft einen Kraftfahrzeugscheinwerfer mit einem Leuchtenbauteil (10) und einem Befestigungselement (14) zur Montage auf und/oder an einem Basisteil (18) des Kraftfahrzeugscheinwerfers, wobei das Leuchtenbauteil (10) ein Leuchtenelement (12) und eine Haltevorrichtung (35) umfasst, und das Leuchtenelement (12) mittels der Haltevorrichtung (35) in seiner Position und/oder Ausrichtung relativ zu einem Referenzbauteil festlegbar ist. Der Kraftfahrzeugscheinwerfer ist dadurch gekennzeichnet, dass die Haltevorrichtung (35) als Kugelgelenk (16) ausgebildet ist oder ein solches aufweist und an dem Leuchtenelement (12) eine Verbindungsstelle (46) zur Verbindung mit einem Einstellsystem (35) vorgesehen ist, mit dem die Position und/oder Ausrichtung des Leuchtenelements (12) relativ zum Referenzbauteil einstellbar ist.
Figure DE102018100848A1_0000
The invention relates to a motor vehicle headlight with a lamp component (10) and a fastening element (14) for mounting on and / or on a base part (18) of the motor vehicle headlight, wherein the lamp component (10) comprises a lamp element (12) and a holding device (35) , And the lamp element (12) by means of the holding device (35) in its position and / or orientation relative to a reference component can be fixed. The motor vehicle headlamp is characterized in that the holding device (35) is designed as a ball joint (16) or has such and on the lamp element (12) is provided a connection point (46) for connection to a setting system (35) with which the position and / or orientation of the lamp element (12) relative to the reference component is adjustable.

Description

  • Die Erfindung betrifft einen Kraftfahrzeugscheinwerfer mit einem Leuchtenbauteil und einem Befestigungselement zur Montage auf und/oder an einem Basisteil des Kraftfahrzeugscheinwerfers, wobei das Leuchtenbauteil ein Leuchtenelement und eine Haltevorrichtung umfasst, und mittels der Haltevorrichtung das Leuchtenelement relativ zu einem Referenzbauteil einstellbar ist. Des Weiteren betrifft die Erfindung ein Einstellsystem zur Einstellung eines Leuchtenbauteils.The invention relates to a motor vehicle headlight with a lamp component and a fastening element for mounting on and / or on a base part of the motor vehicle headlight, wherein the lamp component comprises a lamp element and a holding device, and by means of the holding device, the lamp element is adjustable relative to a reference component. Furthermore, the invention relates to a setting system for adjusting a lighting component.
  • Ein Kraftfahrzeugscheinwerfer als Baugruppe muss noch in einem Fahrzeug ausgerichtet werden. Dazu gibt es eine Horizontalverstellung die einmal bei der Montage im Werk ausgerichtet wird. Weiter gibt es die Vertikaleinstellung oder Leuchtweiteneinstellung, die der Fahrsituation entsprechend manuell oder automatisch angepasst wird, beispielsweise, wenn das Fahrzeug beladen wird. Weiterhin müssen Optiken, insbesondere Reflektoren, innerhalb der Baugruppe, d. h. dem Kraftfahrzeugscheinwerfer zueinander ausgerichtet werden.A motor vehicle headlight assembly must still be aligned in a vehicle. There is also a horizontal adjustment that is once aligned during assembly in the factory. Next there is the vertical adjustment or headlamp leveling, which is adjusted according to the driving situation manually or automatically, for example, when the vehicle is loaded. Furthermore, optics, in particular reflectors, within the assembly, d. H. the motor vehicle headlights are aligned with each other.
  • Bei Kraftfahrzeugscheinwerfern, insbesondere LED Systemen, wird die Lichtverteilung aus mehreren optischen Systemen erzeugt, beispielsweise aus Reflektoren. Ein Abblendlicht wird erzeugt aus einem Grundlicht und einem Spot.In motor vehicle headlights, in particular LED systems, the light distribution is generated from a plurality of optical systems, for example reflectors. A dipped beam is generated from a basic light and a spot.
  • Das Grundlicht besitzt eine horizontale Hell-Dunkel-Grenze und die Lichtverteilung ist breit und ohne ausgeprägte Helligkeitsmaxima. Der Abblendlichtspot ist ein Teil der Lichtverteilung, der das Maximum erzeugt.The basic light has a horizontal cut-off and the light distribution is wide and without pronounced brightness maxima. The low beam spot is part of the light distribution that produces the maximum.
  • Diese beiden Lichtverteilungen werden von jeweils einem Reflektor erzeugt und die Lichtverteilungen müssen an dem horizontalen Abschnitt der Hell-Dunkel-Grenze zueinander ausgerichtet werden. In einem entsprechenden Kraftfahrzeugscheinwerfer kann das Grundlicht fest in der Einheit eingebaut und der Spot zum Grundlicht justierbar sein.These two light distributions are generated by a respective reflector and the light distributions must be aligned with each other at the horizontal portion of the cut-off line. In a corresponding motor vehicle headlight, the basic light can be permanently installed in the unit and the spot can be adjusted to the basic light.
  • 10 zeigt einen Detailausschnitt eines im Stand der Technik bekannten Kraftfahrzeugscheinwerfers 1010 in perspektivischer Darstellung. Der Kraftfahrzeugscheinwerfer 1010 weist ein Leuchtenelement 1012, insbesondere einen Reflektor, auf, der im Betrieb von einer Lichtquelle 1013, beispielsweise einer LED, angestrahlt wird. 10 shows a detail of a known in the art automotive headlamp 1010 in perspective view. The motor vehicle headlight 1010 has a lighting element 1012 , in particular a reflector, which is in operation by a light source 1013 , For example, an LED is illuminated.
  • Das Leuchtenelement 1012 ist über einen Befestigungshalter 1014 und eine Halteplatte 1015 an einem Basisteil 1018 des Kraftfahrzeugscheinwerfers 1010 befestigt. Das Basisteil 1018 ist beispielsweise eine Grundplatte des Kraftfahrzeugscheinwerfers.The lighting element 1012 is via a mounting bracket 1014 and a holding plate 1015 at a base part 1018 of the vehicle headlight 1010 attached. The base part 1018 is for example a base plate of the motor vehicle headlight.
  • Die Seiten- und die Höhenausrichtung des Leuchtenelements 1012 sind einstellbar. Dazu kann das Leuchtenelement 1012 relativ zu einer Referenz, beispielsweise einer ortsfesten Lichtquelle oder einem ortsfesten Reflektor, mittels zweier Stellschrauben 1016, 1017 sowie der Halteplatte 1015 ausgerichtet werden. Somit ist ein Einstellsystem als Teil des Kraftfahrzeugscheinwerfers ausgebildet, das im Stand der Technik insbesondere den Befestigungshalter 1014, die Stellschrauben 1016, 1017 und die Halteplatte 1015 umfasst. Mittels des Einstellsystems kann somit das sich ergebende Lichtbild des Kraftfahrzeugscheinwerfers 1010 eingestellt werden.The side and height orientation of the lamp element 1012 are adjustable. For this, the lighting element 1012 relative to a reference, for example, a stationary light source or a fixed reflector, by means of two screws 1016 . 1017 and the retaining plate 1015 be aligned. Thus, an adjustment system is formed as part of the motor vehicle headlight, which in the prior art in particular the mounting bracket 1014 , the adjusting screws 1016 . 1017 and the holding plate 1015 includes. By means of the adjustment system can thus the resulting photograph of the motor vehicle headlight 1010 be set.
  • Nachteilig dabei ist, dass die Einstellung der Ausrichtung des Leuchtenelements 1012 nicht für jede Dimension unabhängig von einer anderen Dimension erfolgen kann. Eine präzise Einstellung auf ein gewünschtes Lichtbild ist somit besonders zeitaufwendig und kostenaufwendig. Da zudem zur Einstellung die Stellschrauben 1016, 1017 gedreht werden müssen, ist eine Automatisierung der Lichtbildeinstellung erschwert.The disadvantage here is that the adjustment of the orientation of the lamp element 1012 can not be done for each dimension regardless of another dimension. A precise adjustment to a desired photograph is thus particularly time-consuming and costly. Since also the adjustment screws 1016 . 1017 be rotated, an automation of the light image setting is difficult.
  • Aufgabe der Erfindung ist es daher, einen Kraftfahrzeugscheinwerfer und ein Einstellsystem zur Einstellung eines Leuchtenbauteils anzubieten, durch die eine präzise Einstellung des Lichtbildes vereinfacht wird.The object of the invention is therefore to provide a motor vehicle headlight and an adjustment system for adjusting a lighting component, through which a precise adjustment of the light image is simplified.
  • Gelöst wird die Aufgabe durch einen Kraftfahrzeugscheinwerfer mit einem Leuchtenbauteil und einem Befestigungselement zur Montage auf und/oder an einem Basisteil des Kraftfahrzeugscheinwerfers, wobei das Leuchtenbauteil ein Leuchtenelement und eine Haltevorrichtung umfasst, und das Leuchtenelement mittels der Haltevorrichtung in seiner Position und/oder Ausrichtung relativ zu einem Referenzbauteil festlegbar ist und die Haltevorrichtung als Kugelgelenk ausgebildet ist oder ein solches aufweist und an dem Leuchtenelement eine Verbindungsstelle zur Verbindung mit einem Einstellsystem vorgesehen ist, mit dem die Position und/oder Ausrichtung des Leuchtenelements relativ zum Referenzbauteil einstellbar ist.The object is achieved by a motor vehicle headlight with a lamp component and a fastening element for mounting on and / or on a base part of the motor vehicle headlight, wherein the lamp component comprises a lamp element and a holding device, and the lamp element by means of the holding device in its position and / or orientation relative to a reference component can be fixed and the holding device is designed as a ball joint or has such and on the lamp element a connection point for connection to a setting system is provided, with which the position and / or orientation of the lamp element is adjustable relative to the reference component.
  • Somit kann das Leuchtenelement stufenlos bezüglich eines Referenzbauteils, z. B. eines ortsfesten Reflektors, eingestellt werden. Insbesondere kann somit auch das resultierende Lichtbild des Leuchtenbauteils, insbesondere seine Höhen- und/oder seine Seitenlage, eingestellt werden.Thus, the lamp element can be steplessly with respect to a reference component, for. B. a fixed reflector set. In particular, therefore, the resulting light image of the lamp component, in particular its height and / or its lateral position, can be adjusted.
  • Die Einstellung des Leuchtenelements kann in zumindest einer Dimensionierung unabhängig von anderen Dimensionen erfolgen. Die Einstellung kann hysteresefrei erfolgen. Sie kann die Einstellung der Position und/oder der Ausrichtung des Leuchtenelements umfassen. Insbesondere ist es möglich, das Leuchtenelement um eine durch eine Kugel des Kugelgelenks verlaufende Achse zu drehen.The adjustment of the luminaire element can take place in at least one dimensioning independently of other dimensions. The setting can be hysteresis-free. It may include adjustment of the position and / or orientation of the luminaire element. In particular, it is possible that Luminaire element to rotate about an axis passing through a ball of the ball joint.
  • Als Referenzbauteil kann insbesondere eine Geometrie oder ein Bauteil des Kraftfahrzeugscheinwerfers selbst oder ein vom Kraftfahrzeugscheinwerfer unabhängiges, vorzugsweise statisches bzw. ortsfest angeordnetes, Objekt vorgesehen sein. Beispielsweise kann als Referenzbauteil eine Lichtquelle oder ein weiterer Reflektor des Kraftfahrzeugscheinwerfers dienen. Sollen mehrere Leuchtenbauteile eingestellt werden, kann jeweils dasselbe Referenzbauteil vorgesehen sein. Beispielsweise ist es denkbar, zur Einstellung mehrerer Reflektoren als Leuchtenelemente als Referenzbauteil einen ortsfesten Reflektor vorzusehen.In particular, a geometry or a component of the motor vehicle headlight itself or an object which is independent of the motor vehicle headlight and is preferably static or fixedly arranged can be provided as a reference component. For example, serve as a reference component, a light source or another reflector of the motor vehicle headlight. If several luminaire components are to be set, the same reference component can be provided in each case. For example, it is conceivable to provide a stationary reflector as a reference component for setting a plurality of reflectors as luminaire elements.
  • Die Verbindungsstelle kann beispielsweise auf einer Rückseite des Leuchtenelements angeordnet sein. Sie kann als von dem Leuchtenelement abstehende Erhebung ausgebildet sein. Besonders vorteilhaft kann die Verbindungsstelle eine Öffnung, insbesondere einen Schlitz aufweisen. Somit wird es möglich, das Leuchtenelement über die Verbindungsstelle mit dem Einstellsystem zu verbinden. Dann kann mittels des Einstellsystems das Leuchtenelement in eine gewünschte Zielausrichtung, insbesondere relativ zum Referenzbauteil, bewegt werden. Anschließend kann das Leuchtenelement in seiner Position und/oder Orientierung festgelegt werden, beispielsweise durch Blockierung des Kugelgelenks. Somit kann die Zielausrichtung dauerhaft erhalten bleiben.The connection point can be arranged, for example, on a rear side of the luminaire element. It may be formed as protruding from the lamp element elevation. Particularly advantageously, the connection point can have an opening, in particular a slot. Thus, it becomes possible to connect the lamp element via the connection point with the adjustment system. Then, by means of the adjustment system, the luminaire element can be moved into a desired target orientation, in particular relative to the reference component. Subsequently, the lighting element can be set in its position and / or orientation, for example by blocking the ball joint. Thus, the targeting can be permanently maintained.
  • Das Leuchtenelement kann besonders einfach festgelegt werden, wenn die Haltevorrichtung als blockierbares Kugelgelenk ausgebildet ist oder ein solches aufweist.The lighting element can be set particularly easily if the holding device is designed as a blockable ball joint or has such.
  • Denkbar ist, dass wenigstens ein Freiheitsgrad des Kugelgelenks dauerhaft begrenzt ist. Somit können bereits konstruktiv gänzlich unerwünschte Einstellungen der Ausrichtung des Leuchtenelements von vornherein vermieden werden. Das Leuchtenelement kann vorpositioniert werden. Beispielsweise kann ein Rotationsfreiheitsgrad dauerhaft begrenzt sein. Dann kann beispielsweise verhindert werden, dass das Leuchtenelement derart verdreht wird, dass eine Oberseite mit einer Unterseite des Leuchtenelements vertauscht wird. Die Beschränkung kann beispielsweise durch einen in einen Führungsschlitz des Befestigungselements greifenden Führungsstift erfolgen. Der Führungsstift kann dazu an der Kugel des Kugelgelenks vorgesehen sein.It is conceivable that at least one degree of freedom of the ball joint is permanently limited. Thus already structurally completely undesirable adjustments of the orientation of the lamp element can be avoided from the outset. The luminaire element can be pre-positioned. For example, a rotational degree of freedom may be permanently limited. Then, for example, it can be prevented that the luminaire element is rotated in such a way that an upper side is interchanged with an underside of the luminaire element. The restriction can be done for example by a cross into a guide slot of the fastener guide pin. The guide pin can be provided on the ball of the ball joint.
  • Das Leuchtenelement kann als Reflektor ausgebildet sein oder einen solchen aufweisen.The luminaire element can be designed as a reflector or have such a reflector.
  • Denkbar ist auch, dass das Leuchtenelement alternativ und/oder ergänzend eine Lichtquelle, beispielsweise eine LED, aufweist.It is also conceivable that the luminaire element alternatively and / or additionally comprises a light source, for example an LED.
  • Auch kann vorgesehen sein, dass das Leuchtenelement in einem Bereich einer Verlängerung einer Längsachse des Befestigungselements anordenbar und/oder angeordnet ist. Dann lässt sich eine insgesamt flache Bauform des Leuchtenbauteils erzielen.It can also be provided that the luminaire element can be arranged and / or arranged in a region of an extension of a longitudinal axis of the fastening element. Then, an overall flat design of the lighting component can be achieved.
  • Alternativ hierzu kann vorgesehen sein, dass das Leuchtenelement im Bereich einer Senkrechten der Längsachse des Befestigungselements anordenbar und/oder angeordnet ist. Somit kann sich eine insgesamt schmale Bauform ergeben.Alternatively, it can be provided that the luminaire element can be arranged and / or arranged in the region of a vertical of the longitudinal axis of the fastening element. Thus, an overall narrow design may result.
  • Das Befestigungselement kann aus einem Kunststoff, beispielsweise einem Hartkunststoff gebildet sein.The fastening element may be formed from a plastic, for example a hard plastic.
  • Besonders vorteilhaft ist es, wenn das Befestigungselement wenigstens zwei Befestigungsarme aufweist, in oder an denen das Kugelgelenk gehalten ist. Insbesondere kann wenigstens einer der Befestigungsarme aus Kunststoff gebildet sein. Die Befestigungsarme können das Kugelgelenk, insbesondere die Kugel des Kugelgelenks, zangenartig umgreifen. Somit kann das Kugelgelenk nicht nur gehalten, sondern auch blockiert werden, indem der Anpressdruck der Befestigungsarme erhöht wird.It is particularly advantageous if the fastening element has at least two fastening arms, in or on which the ball joint is held. In particular, at least one of the fastening arms can be formed from plastic. The attachment arms can surround the ball joint, in particular the ball of the ball joint, like a pincers. Thus, the ball joint can not only be held, but also blocked by the contact pressure of the fastening arms is increased.
  • Denkbar ist auch, dass die Befestigungsarme aneinander, insbesondere über ein Filmgelenk, angelenkt sind. Zur Montage des Leuchtenbauteils kann somit das Kugelgelenk, insbesondere seine Kugel, in einen der Befestigungsarme gelegt werden. Der andere Befestigungsarm kann dann auf den gegenüberliegenden Befestigungsarm mit dem Kugelgelenk geklappt werden.It is also conceivable that the fastening arms are hinged to each other, in particular via a film hinge. For mounting the lamp component can thus be placed in one of the mounting arms, the ball joint, in particular its ball. The other attachment arm can then be folded onto the opposite attachment arm with the ball joint.
  • Es kann vorgesehen sein, dass das Kugelgelenk mittels einer Dauerfixierung, insbesondere einer Klemmvorrichtung, eines Schraubelements und/oder einer Klebefixierung, blockierbar ist.It can be provided that the ball joint can be blocked by means of a permanent fixation, in particular a clamping device, a screw element and / or an adhesive fixation.
  • Die Dauerfixierung kann insbesondere die beiden Befestigungsarme miteinander verbinden und/oder gegeneinander pressen. Dadurch kann das Kugelgelenk zwischen den Befestigungsarmen eingeklemmt werden.The permanent fixing can in particular connect the two attachment arms together and / or press against each other. As a result, the ball joint between the mounting arms can be clamped.
  • Wird hierzu ein Schraubelement verwendet, kann das Schraubelement insbesondere als Schneidschraube ausgebildet sein.If a screw element is used for this purpose, the screw element can be designed in particular as a tapping screw.
  • Die Dauerfixierung kann alternativ oder ergänzend auch als Klebefixierung ausgebildet sein. Der für die Klebefixierung erforderliche Klebstoff kann insbesondere ein elektromagnetisch härtender Klebstoff, insbesondere ein UV-Licht-härtender Klebstoff sein. Dann kann das Leuchtenbauteil, insbesondere das Leuchtenelement, eingestellt und in seiner Zielausrichtung dauerhaft fixiert werden. Die Fixierung kann dabei im Falle eines elektromagnetisch härtenden Klebstoffs einfach durch Bestrahlen mit geeigneter elektromagnetischer Strahlung, insbesondere UV-Licht, erfolgen. Die Fixierung kann somit berührungslos erfolgen. Der Einstellvorgang lässt sich somit besonders einfach automatisieren.The permanent fixation may alternatively or additionally also be designed as an adhesive fixation. The adhesive required for the adhesive fixation can in particular be an electromagnetically curing Adhesive, in particular a UV-light-curing adhesive. Then the lighting component, in particular the lighting element, set and permanently fixed in its target orientation. The fixation can be done in the case of an electromagnetically curing adhesive simply by irradiation with suitable electromagnetic radiation, in particular UV light. The fixation can thus be done without contact. The adjustment process can thus be automated particularly easily.
  • Denkbar ist auch, dass das Leuchtenbauteil, vorzugsweise sein Befestigungselement, eine Kopplungsstelle zur Kopplung mit einem Koppelelement eines weiteren Leuchtenbauteils und/oder ein Koppelelement zur Kopplung mit einer Kopplungsstelle des weiteren Leuchtenbauteils aufweist oder dass eine solche oder ein solches am Leuchtenbauteil ausgebildet ist. So kann das Leuchtenbauteil eingerichtet sein, mit einem weiteren Leuchtenbauteil verbunden bzw. gekoppelt zu werden. Somit kann beispielsweise ein Matrix-Leuchtensystem aufgebaut werden. Ist das weitere Leuchtenbauteil ebenfalls erfindungsgemäß ausgestaltet, so finden die Vorteile der Erfindung auch Anwendung auf das Matrix-Leuchtensystem als Gesamtes.It is also conceivable that the luminaire component, preferably its fastening element, has a coupling point for coupling to a coupling element of another luminaire component and / or a coupling element for coupling to a coupling point of the further luminaire component or that such or such is formed on the luminaire component. Thus, the lighting component may be arranged to be connected or coupled to a further lighting component. Thus, for example, a matrix lighting system can be constructed. If the further luminaire component is likewise configured according to the invention, the advantages of the invention are also applied to the matrix luminaire system as a whole.
  • In den Rahmen der Erfindung fällt des Weiteren ein Einstellsystem für ein Leuchtenbauteil eines Kraftfahrzeugscheinwerfers zur Einstellung des Leuchtenelements des Leuchtenbauteils relativ zu dem Referenzbauteil, wobei das Einstellsystem mit der Verbindungsstelle des Leuchtenelements lösbar verbindbar ist.In the scope of the invention further falls an adjustment system for a lamp component of a motor vehicle headlight for adjusting the lamp element of the lamp component relative to the reference component, wherein the adjustment system with the connection point of the lamp element is detachably connectable.
  • Erfindungsgemäß kann dadurch darauf verzichtet werden, das Einstellsystem innerhalb des Leuchtenbauteils unterzubringen. Dagegen kann nunmehr, insbesondere zur Einstellung des Leuchtenelements, das Einstellsystem mit dem Leuchtenelement verbunden werden. Dazu kann das Einstellsystem unabhängig vom Leuchtenbauteil, mit anderen Worten eigenständig, ausgebildet sein.In accordance with the invention, this makes it possible to dispense with accommodating the adjustment system within the luminaire component. In contrast, now, in particular for adjusting the lamp element, the adjustment system can be connected to the lamp element. For this purpose, the adjustment system independently of the lamp component, in other words, independently, be formed.
  • Insbesondere kann das Einstellsystem mit dem Leuchtenbauteil, insbesondere mit dem Leuchtenelement, lediglich temporär verbunden sein. Somit kann ein Einstellsystem zur Einstellung mehrerer Leuchtenelemente, beispielsweise mehrerer Leuchtenbauteile, verwendet werden. Auch kann der bislang im Stand der Technik für das Einstellsystem benötigte Platz innerhalb des Leuchtenbauteils eingespart werden. Die Mechanik bzw. der Aufbau des Einstellsystems kann sich vereinfachen, da die besonderen Raumanforderungen innerhalb des Leuchtenbauteils nicht mehr oder zumindest nicht mehr im bisherigen Maße berücksichtigt werden müssen.In particular, the adjustment system with the lamp component, in particular with the lamp element, only be temporarily connected. Thus, a setting system for adjusting a plurality of lighting elements, for example, several lighting components, can be used. Also, the space required so far in the prior art for the adjustment system can be saved within the lamp component. The mechanics or the structure of the adjustment system can be simplified, since the special space requirements within the lamp component no longer or at least no longer need to be taken into account so far.
  • Insbesondere kann das Einstellsystem eine einenends mit dem Leuchtenelement verbindbare, in ihrer Ausrichtung und/oder Position steuerbare Übertragungsanordnung aufweisen.In particular, the adjustment system can have a transmission arrangement which can be connected at one end to the luminaire element and can be controlled in its orientation and / or position.
  • Mit einem solchen Einstellsystem kann das Leuchtenelement, insbesondere der Reflektor, über die steuerbare Übertragungsanordnung unmittelbar in seine gewünschte Zielausrichtung gebracht und dadurch das Leuchtenelement eingestellt werden. Anschließend kann das Kugelgelenk blockiert werden. Eine Betätigung von Stellschrauben zur Einstellung oder dergleichen kann entfallen. Dadurch kann der Einstellprozess noch weiter vereinfacht, beschleunigt und seine Einstellgenauigkeit verbessert werden.With such an adjustment system, the luminaire element, in particular the reflector, can be brought directly into its desired target orientation via the controllable transmission arrangement, thereby adjusting the luminaire element. Subsequently, the ball joint can be blocked. An operation of screws for adjustment or the like can be omitted. As a result, the setting process can be further simplified, accelerated and its setting accuracy can be improved.
  • Denkbar ist auch, dass die Übertragungsanordnung anderenends an einem Führungstisch von diesem führbar und bewegbar angeordnet ist.It is also conceivable that the transmission arrangement at the other end is arranged on a guide table of this feasible and movable.
  • Dazu kann die Übertragungsanordnung mittels des Führungstisches entlang wenigstens einer, vorzugsweise entlang zweier Dimensionen, führbar und bewegbar angeordnet sein. Der Führungstisch kann beispielsweise nach Art eines insbesondere entlang einer X- und/oder Y-Richtung steuerbaren Motortisches gebildet sein.For this purpose, the transmission arrangement can be arranged by means of the guide table along at least one, preferably along two dimensions, feasible and movable. The guide table can be formed, for example, in the manner of a motor table that can be controlled, in particular, along an X and / or Y direction.
  • Insbesondere kann die Übertragungsanordnung am Führungstisch, vorzugsweise um seine Längsachse, auch drehbar gelagert sein. Beispielsweise kann hierzu am Führungstisch eine Dreh- und Mitnahmevorrichtung, insbesondere zur Drehung der Übertragungsanordnung um ihre Längsachse, vorgesehen sein. Der Führungstisch kann insbesondere auch „kopfüber“ angeordnet sein, d. h. der Führungstisch kann derart angeordnet sein, dass zur Einstellung die Übertragungsanordnung sowie das einzustellende Leuchtenbauteil unterhalb des Führungstisches angeordnet sind.In particular, the transmission arrangement may be rotatably mounted on the guide table, preferably about its longitudinal axis. For example, this can be on the guide table a rotating and driving device, in particular for rotation of the transfer assembly about its longitudinal axis, may be provided. The guide table may in particular also be arranged "upside down", d. H. the guide table can be arranged such that the transmission arrangement and the lamp component to be set are arranged below the guide table for adjustment.
  • Insbesondere kann der Führungstisch als Goniometer ausgebildet sein oder ein solches aufweisen.In particular, the guide table can be designed as a goniometer or have such.
  • Der als Goniometer ausgebildete Führungstisch kann insbesondere eine kreisbogenförmige oder kugeloberflächensegmentförmige Führungsbahn oder Führungsfläche aufweisen. Das Goniometer kann beispielsweise in einer, bevorzugt in zwei Dimensionen, um jeweils mindestens plus/minus 5°, bevorzugt plus/minus 10°, auslenkbar sein.The trained as a goniometer guide table can in particular have a circular arc-shaped or spherical surface segment-shaped guide track or guide surface. The goniometer, for example, in one, preferably in two dimensions, each by at least plus / minus 5 °, preferably plus / minus 10 °, be deflected.
  • Eine Automatisierung des Einstellprozesses lässt sich besonders einfach erreichen, wenn der Führungstisch, insbesondere der als Goniometer ausgebildete Führungstisch, motorisiert und/oder extern steuerbar ist.An automation of the adjustment process can be achieved particularly easily if the guide table, in particular the trained as a goniometer guide table, motorized and / or externally controllable.
  • Die Einstellung des Leuchtenelements kann besonders gleichförmig erfolgen, wenn zur Einstellung das Leuchtenbauteil, insbesondere die Kugel seines Kugelgelenks, im Kugelmittelpunkt der Führungsbahn oder Führungsfläche des als Goniometer ausgebildeten oder des ein Goniometer aufweisenden Führungstisches anordenbar und/oder angeordnet ist.The adjustment of the lamp element can be particularly uniform when Setting the lamp component, in particular the ball of its ball joint, in the ball center of the guide track or guide surface of the trained as a goniometer or a goniometer having guide table can be arranged and / or arranged.
  • Das Einstellsystem kann somit eingesetzt werden, um ein Leuchtenelement, beispielsweise einen Reflektor, eines Leuchtenbauteils einzustellen. Mit völlig analoger Vorgehensweise ist es auch denkbar, das Einstellsystem zur Einstellung mehrerer Leuchtenelemente, insbesondere mehrerer Reflektoren, eines Leuchtenbauteils, beispielsweise eines Leuchtenmoduls, zu verwenden. Das Leuchtenbauteil und/oder das Leuchtenmodul können dabei bereits an ihren Endorten, beispielsweise in einer modularen Baugruppe oder einem Kraftfahrzeugscheinwerfer, montiert sein und dort eingestellt werden. Anschließend kann die modulare Baugruppe oder der Kraftfahrzeugscheinwerfer im Kraftfahrzeug montiert und zu einer oder mehreren weiteren Funktionseinheiten positioniert und/oder ausgerichtet werden.The adjustment system can thus be used to adjust a lighting element, such as a reflector, a lighting component. With a completely analogous procedure, it is also conceivable to use the adjustment system for adjusting a plurality of luminaire elements, in particular a plurality of reflectors, of a luminaire component, for example a luminaire module. The luminaire component and / or the luminaire module can already be mounted at their end locations, for example in a modular assembly or a motor vehicle headlight, and adjusted there. Subsequently, the modular assembly or the motor vehicle headlight can be mounted in the motor vehicle and positioned to one or more further functional units and / or aligned.
  • Weitere Merkmale und Vorteile der Erfindung ergeben sich aus der nachfolgenden detaillierten Beschreibung von Ausführungsbeispielen der Erfindung anhand der Figuren der Zeichnung, die erfindungswesentliche Einzelheiten zeigen, sowie aus den Ansprüchen.Further features and advantages of the invention will become apparent from the following detailed description of embodiments of the invention with reference to the figures of the drawing, which show details essential to the invention, and from the claims.
  • Die einzelnen Merkmale können je einzeln für sich oder zu mehreren in beliebigen Kombinationen bei Varianten der Erfindung verwirklicht sein.The individual features may be implemented individually for themselves or for a plurality of combinations in variants of the invention.
  • In der schematischen Zeichnung sind Ausführungsbeispiele der Erfindung dargestellt, welche in der nachfolgenden Beschreibung näher erläutert werden.In the schematic drawing embodiments of the invention are shown, which are explained in more detail in the following description.
  • Es zeigen:
    • 1 und 2 ein erstes Ausführungsbeispiel eines Leuchtenbauteils in perspektivischer Darstellung;
    • 3 und 4 schematische Schnittansichten eines Detailausschnitts einer alternativen Ausführungsform eines Leuchtenbauteils;
    • 5 eine perspektivische Darstellung zweier miteinander gekoppelter Leuchtenbauteile;
    • 6 und 7 eine weitere Ausführungsform eines Leuchtenbauteils in perspektivischer Darstellung;
    • 8 eine perspektivische Darstellung eines Einstellsystems mit einem Leuchtenbauteil;
    • 9 eine schematische Darstellung der Funktionsweise des Einstellsystems der 8 und
    • 10 einen Detailausschnitt eines auf einem Basisteil montierten Leuchtenbauteils des Standes der Technik in perspektivischer Darstellung.
    Show it:
    • 1 and 2 a first embodiment of a lamp component in a perspective view;
    • 3 and 4 schematic sectional views of a detail of an alternative embodiment of a lamp component;
    • 5 a perspective view of two mutually coupled lighting components;
    • 6 and 7 a further embodiment of a lamp component in a perspective view;
    • 8th a perspective view of an adjustment system with a lamp component;
    • 9 a schematic representation of the operation of the adjustment of the 8th and
    • 10 a detail of a mounted on a base part of the lighting component of the prior art in a perspective view.
  • Zur Erleichterung des Verständnisses der Erfindung werden im Folgenden sich entsprechende Elemente soweit möglich in den die Erfindung darstellenden 1 bis 9 jeweils mit den gleichen Bezugszeichen markiert.To facilitate the understanding of the invention, the following elements are as far as possible in the invention representing the following 1 to 9 each marked with the same reference numerals.
  • 1 zeigt ein erstes Ausführungsbeispiel eines Leuchtenbauteils 10 in einer perspektivischen Ansicht. Das Leuchtenbauteil 10 ist Bestandteil eines Kraftfahrzeugscheinwerfers. 1 shows a first embodiment of a lamp component 10 in a perspective view. The lighting component 10 is part of a motor vehicle headlight.
  • Das Leuchtenbauteil 10 weist ein Leuchtenelement 12 auf, das an einem Befestigungselement 14 beweglich angeordnet ist. Dazu ist das Leuchtenelement 12 über ein blockierbares Kugelgelenk 16 mit dem Befestigungselement 14 drehbar verbunden. Das Leuchtenelement 12 ist in diesem Ausführungsbeispiel ein Reflektor. Insbesondere ist das Leuchtenbauteil 10 auf einem schematisch dargestellten Basisteil 18 des Kraftfahrzeugscheinwerfers montiert.
    Das Befestigungselement 14 ist aus einem Kunststoff gefertigt. Das Befestigungselement 14 weist einen oberen Befestigungsarm 20 und einen unteren Befestigungsarm 21 auf. Die Befestigungsarme 20, 21 sind über ein Filmgelenk 22 miteinander verbunden.
    The lighting component 10 has a lighting element 12 on that on a fastener 14 is movably arranged. This is the lighting element 12 via a lockable ball joint 16 with the fastener 14 rotatably connected. The lighting element 12 is a reflector in this embodiment. In particular, the lighting component 10 on a base part shown schematically 18 of the vehicle headlight mounted.
    The fastener 14 is made of a plastic. The fastener 14 has an upper mounting arm 20 and a lower bracket 21 on. The attachment arms 20 . 21 are about a movie joint 22 connected with each other.
  • Die zwei Befestigungsarme 20, 21 sowie das Filmgelenk 22 sind insgesamt einstückig ausgebildet. Vorzugsweise sind das Befestigungselement 14 und somit die Befestigungsarme 20, 21 sowie das Filmgelenk 22 als Spritzgussteil gefertigt.The two attachment arms 20 . 21 as well as the film joint 22 are formed in one piece as a whole. Preferably, the fastener 14 and thus the attachment arms 20 . 21 as well as the film joint 22 manufactured as an injection molded part.
  • Die beiden Befestigungsarme 20, 21 bilden einenends des Befestigungselements 14 eine Kugelaufnahme 24, in der eine Kugel 26 des Kugelgelenks 16 aufgenommen ist. Dazu umschließen die Befestigungsarme 20, 21 die Kugel 26 zangenartig. Die Kugelaufnahme 24 ist insbesondere nach Art einer v-Mount-Aufnahme ausgebildet. Dazu weist der untere Befestigungsarm 21 eine v-förmige Vertiefung auf. Der obere Befestigungsarm 20 weist eine zu dieser v-förmigen Vertiefung um 90° versetzte, ebenfalls v-förmige Ausnehmung auf.The two attachment arms 20 . 21 form one end of the fastener 14 a ball shot 24 in which a ball 26 of the ball joint 16 is included. These include the attachment arms 20 . 21 the ball 26 like pliers. The ball seat 24 is formed in particular in the manner of a v-mount recording. For this purpose, the lower arm 21 a V-shaped depression on. The upper mounting arm 20 has a to this v-shaped recess offset by 90 °, also v-shaped recess.
  • Durch Zusammenpressen der beiden Befestigungsarme 20, 21 gegeneinander kann der Innenraum der Kugelaufnahme 24 verkleinert werden. Dadurch kann die in der Kugelaufnahme 24 befindliche Kugel 26 und damit das Kugelgelenk 16 blockiert werden. Durch die Blockierung lässt sich somit das Kugelgelenk 16 und das am Kugelgelenk 16 befestigte Leuchtenelement 12 momentenfrei in seiner Ausrichtung fixieren.By compressing the two attachment arms 20 . 21 against each other, the interior of the ball socket 24 be downsized. This allows the ball in the shot 24 located ball 26 and thus the ball joint 16 be blocked. By blocking thus can the ball joint 16 and that at the ball joint 16 fortified lights element 12 fix in its orientation torque-free.
  • Wird die Blockierung gelöst, kann das Leuchtenelement insbesondere relativ zu den Befestigungsarmen 20, 21 gedreht und/oder verschwenkt werden. Somit kann das Leuchtenelement 12, insbesondere dessen Ausrichtung, eingestellt werden.If the blocking is achieved, the luminaire element can in particular be relative to the fastening arms 20 . 21 be rotated and / or pivoted. Thus, the lighting element 12 , in particular its orientation, are set.
  • Das Leuchtenbauteil 10 weist ferner eine Dauerfixierung 28 auf, mit der die beiden Befestigungsarme 20 gegeneinander pressbar und aneinander festlegbar sind. Über die Dauerfixierung 28 kann auch eine Befestigung an einem Basisteil erfolgen.The lighting component 10 also has a permanent fixation 28 on, with the two attachment arms 20 pressed against each other and can be fixed to each other. About the permanent fixation 28 can also be an attachment to a base part.
  • Die Dauerfixierung 28 ist in diesem Ausführungsbeispiel als Schraube, insbesondere als Schneidschraube, ausgebildet. Die Dauerfixierung 28 kann somit in die Befestigungsarme 20, 21 eingedreht werden. Als Schneidschraube schneidet sie sich beim Eindrehen in wenigstens einen der Befestigungsarme 20, 21 ein. Die Verwendung einer Schneidschraube hat den Vorteil, dass kein Gewinde vorgesehen werden muss. Außerdem wird die Selbsthemmung im Vergleich zu einer in ein Gewinde eingeschraubten Schraube erhöht, sodass ein selbsttätiges Lösen der Dauerfixierung 28 verhindert wird.The permanent fixation 28 is formed in this embodiment as a screw, in particular as a tapping screw. The permanent fixation 28 can thus in the mounting arms 20 . 21 be screwed. As a cutting screw, it cuts when screwing in at least one of the mounting arms 20 . 21 on. The use of a tapping screw has the advantage that no thread must be provided. In addition, the self-locking is increased in comparison to a screw screwed into a thread, so that an automatic release of the permanent fixation 28 is prevented.
  • Die durch die Befestigungsarme 20, 21 gebildete Kugelaufnahme 24 und die Kugel 26 bilden das blockierbare Kugelgelenk 16.The through the attachment arms 20 . 21 formed ball seat 24 and the ball 26 form the blockable ball joint 16 ,
  • Um das Leuchtenelement 12 einzustellen, kann, sofern die Dauerfixierung 28 bereits montiert ist, zunächst die Dauerfixierung 28 gelöst werden. Anschließend kann das Leuchtenelement 12 in eine gewünschte Ausrichtung bewegt werden und nachfolgend die Dauerfixierung 28 festgezogen werden.To the lighting element 12 can adjust, provided the duration fixation 28 already mounted, first the permanent fixation 28 be solved. Subsequently, the lamp element 12 be moved in a desired orientation and subsequently the duration fixation 28 be tightened.
  • Das Leuchtenelement 12 kann bei gelöster Blockierung des Kugelgelenks 16 in mehreren Freiheitsgraden bewegt werden. Insbesondere kann das Leuchtenelement 12 um eine zu einer Längsachse L des Befestigungselements 14 senkrechten Achse Y verschwenkt werden.The lighting element 12 can when the ball joint is released 16 be moved in several degrees of freedom. In particular, the lighting element 12 one to a longitudinal axis L of the fastener 14 vertical axis Y be pivoted.
  • Eine Drehung um die Längsachse L bzw. um eine zu dieser parallelen Achse X ist dagegen blockiert bzw. dauerhaft begrenzt. Dazu weist der obere Befestigungsarm 20 einen Führungsschlitz 30 auf. In dem Führungsschlitz 30 wird ein Anbindungsstift 32, der die Kugel 26 mit dem Leuchtenelement 12 verbindet, geführt. Das Leuchtenelement 12 ist über den Anbindungsstift 32 vorzugsweise starr mit der Kugel 26 verbunden, sodass das Leuchtenelement 12 nicht relativ zur Kugel 26 drehbar ist.A rotation about the longitudinal axis L or to an axis parallel to this X is blocked or permanently limited. For this purpose, the upper mounting arm 20 a guide slot 30 on. In the guide slot 30 becomes a connection pin 32 who's the ball 26 with the lighting element 12 connects, leads. The lighting element 12 is above the connection pin 32 preferably rigid with the ball 26 connected so that the lighting element 12 not relative to the ball 26 is rotatable.
  • Ferner kann das Leuchtenelement 12 um eine zur Längsachse L sowie zur Achse Y senkrechte Achse Z gedreht werden.Furthermore, the lighting element 12 one to the longitudinal axis L as well as to the axis Y vertical axis Z to be turned around.
  • Mittels eines Anschlags 34, der an der Kugel 26 angeordnet ist, ist die Drehung um die Y-Achse dauerhaft begrenzt. Weitere Freiheitsgrade des Kugelgelenks 16, insbesondere Translationsbewegungen, sind gesperrt.By means of a stop 34 who is at the ball 26 is arranged, the rotation about the Y-axis is permanently limited. Other degrees of freedom of the ball joint 16 , in particular translational movements, are blocked.
  • 2 zeigt das Leuchtenbauteil 10 der 1 in einer perspektivischen Darstellung von schräg hinten. Zu erkennen ist insbesondere das Filmgelenk 22, mit dem die Befestigungsarme 20, 21 miteinander verbunden, insbesondere aneinander angelenkt, sind. 2 shows the lighting component 10 the 1 in a perspective view obliquely from behind. The film joint can be seen in particular 22 with which the attachment arms 20 . 21 connected to each other, in particular hinged to each other, are.
  • 3 zeigt eine schematische Längsschnittsansicht eines Detailausschnitts einer alternativen Ausführungsform eines Leuchtenbauteils 10. Diese Ausführungsform entspricht im Wesentlichen der Ausführungsform der 1 und 2, sodass im Folgenden vorrangig auf Unterschiede hingewiesen wird. 3 shows a schematic longitudinal sectional view of a detail of an alternative embodiment of a lamp component 10 , This embodiment substantially corresponds to the embodiment of FIG 1 and 2 , so that in the following, priority is given to differences.
  • Zu erkennen ist zunächst, dass zwei Befestigungsarme 20, 21 von einer auch bei dieser Ausführungsform als Schneidschraube ausgebildeten Dauerfixierung 28 durchgriffen und miteinander verbunden sind.It can be seen at first that two fastening arms 20 . 21 from a trained also as a cutting screw in this embodiment permanent fixation 28 are interspersed and interconnected.
  • Zusätzlich legt die Dauerfixierung 28 das Leuchtenbauteil 10 der 3 an einem Basisteil 18, beispielsweise einer Grundplatte, eines Kraftfahrzeugscheinwerfers fest. Um eine geeignete Ausrichtung des Leuchtenbauteils 10 am und relativ zum Basisteil 18 zu erreichen, sind ferner zwei Zentrierstifte 36 an einem der beiden Befestigungsarme 20 ausgebildet, die in zwei Zentrierausnehmungen 38 des Basisteils 18 eingreifen. Entsprechende Zentrierstifte können auch am Befestigungsarm 20 der 1 vorgesehen sein.Additionally sets the duration fix 28 the lighting component 10 the 3 at a base part 18 , For example, a base plate, a motor vehicle headlight firmly. For a suitable alignment of the lamp component 10 on and relative to the base part 18 To reach, are also two centering pins 36 on one of the two attachment arms 20 formed in two Zentrierausnehmungen 38 of the base part 18 intervention. Corresponding centering pins can also on the mounting arm 20 the 1 be provided.
  • Bei der Ausführungsform der 3 weist die Kugelaufnahme 24 einen kreisförmigen Querschnitt auf. Anstelle eines Anschlags weist die Kugel 26 des Kugelgelenks 16 einen Führungsstift 40 auf. Somit sind Drehbewegungen des Kugelgelenks 16 in der Bildebene der 3 begrenzt.In the embodiment of the 3 has the ball socket 24 a circular cross section. Instead of a stop, the ball points 26 of the ball joint 16 a guide pin 40 on. Thus, rotational movements of the ball joint 16 in the picture plane the 3 limited.
  • 4 zeigt die Ausführungsform des Leuchtenbauteils 10 gemäß der 3 in einer schematischen Draufsicht. Dabei ist aus Darstellungsgründen das Leuchtenelement selbst nicht dargestellt. Zu erkennen ist, dass der Anbindungsstift 32 auch bei dieser Ausführungsform in einem Führungsschlitz 30 geführt ist, wodurch eine Drehung um eine zur Längsachse L des Befestigungselements 14 parallelen Achse X blockiert ist. 4 shows the embodiment of the lamp component 10 according to the 3 in a schematic plan view. For reasons of illustration, the luminaire element itself is not shown here. It can be seen that the connection pin 32 also in this embodiment in a guide slot 30 is guided, whereby a rotation about a longitudinal axis L of the fastener 14 parallel axis X is blocked.
  • 5 zeigt eine Anordnung zweier Leuchtenbauteile 10 gemäß einer weiteren Ausführungsform, die im Wesentlichen der Ausführungsform des Leuchtenbauteils 10 der 1 und 2 entspricht. 5 shows an arrangement of two lighting components 10 according to a further embodiment, which is substantially the embodiment of the lamp component 10 the 1 and 2 equivalent.
  • Hier sind jedoch die Leuchtenbauteile 10 über ein Koppelelement 42 miteinander verbunden. Dazu ist das Koppelelement 42 im Wesentlichen stabförmig gebildet. Ferner weisen die Leuchtenbauteile 10 in dieser Ausführungsform Koppelstellen 44 auf, an denen das Koppelelement 42 jeweils festgelegt ist. But here are the lighting components 10 via a coupling element 42 connected with each other. This is the coupling element 42 formed essentially rod-shaped. Furthermore, the lighting components 10 Coupling points in this embodiment 44 on, where the coupling element 42 is determined in each case.
  • Die in 5 gezeigte Anordnung der zwei Leuchtenbauteile 10 ist Teil eines Matrix-Scheinwerfers eines Kraftfahrzeugs (in 5 nicht näher dargestellt). Denkbar ist insbesondere, dass noch weitere Leuchtenbauteile 10 mittels weiterer Koppelelemente, die analog zum Koppelelement 42 ausgebildet sind, und weiterer Koppelstellen, die analog zur Koppelstelle 44 ausgebildet sind, miteinander verbunden werden.In the 5 shown arrangement of the two lighting components 10 is part of a matrix headlight of a motor vehicle (in 5 not shown in detail). It is conceivable in particular that even more lighting components 10 by means of further coupling elements, which are analogous to the coupling element 42 are formed, and further coupling points, analogous to the coupling point 44 are formed, connected to each other.
  • Somit können Matrix-Scheinwerfer mit zwei oder mehr Leuchtenbauteilen 10 aufgebaut werden.Thus, matrix floodlights with two or more lighting components 10 being constructed.
  • Die Leuchtenbauteile 10 in der Ausführungsform der 5 weisen ferner die Besonderheit auf, dass an den Rückseiten ihrer Leuchtenelemente 12, die auch in diesem Ausführungsbeispiel als Reflektoren ausgebildet sind, jeweils eine Verbindungsstelle 46 mit einem Schlitz 48 gebildet ist. Wie weiter unten noch näher erläutert wird, dient die Verbindungsstelle 46 zur Einstellung der Leuchtenelemente 12. Entsprechende Verbindungsstellen 46 können auch an den Leuchtenelementen 12 der anderen Figuren vorgesehen sein.The lighting components 10 in the embodiment of the 5 also have the special feature that on the backs of their lighting elements 12 , which are also formed in this embodiment as reflectors, each a junction 46 with a slot 48 is formed. As will be explained in more detail below, serves the junction 46 for adjusting the lighting elements 12 , Corresponding connection points 46 can also be used on the lighting elements 12 be provided the other figures.
  • Bei den Ausführungsformen der Leuchtenbauteile 10 gemäß 1 bis 5 ist das Leuchtenelement 12 jeweils im Wesentlichen senkrecht zur Längsachse L (1 und 4) ausgerichtet. Insbesondere ist das Leuchtenelement 10 jeweils in einem Bereich einer Senkrechten der jeweiligen Längsachse L des Befestigungselements 14 angeordnet. Insgesamt weisen diese Ausführungsformen somit eine schmale Bauform auf.In the embodiments of the lighting components 10 according to 1 to 5 is the lighting element 12 each substantially perpendicular to the longitudinal axis L ( 1 and 4 ). In particular, the lighting element 10 in each case in a region of a vertical of the respective longitudinal axis L of the fastening element 14 arranged. Overall, these embodiments thus have a narrow design.
  • 6 und 7 zeigen eine weitere Ausführungsform des erfindungsgemäßen Leuchtenbauteils 10 mit einer insgesamt flachen Bauform. 6 and 7 show a further embodiment of the lamp component according to the invention 10 with an overall flat design.
  • Dazu ist das Leuchtenelement 12 bei dieser Ausführungsform im Bereich einer Verlängerung einer Längsachse L des Befestigungselements 14 bzw. einer zu dieser parallelen Achse X - und somit nicht senkrecht zur Längsachse L - angeordnet. Dies wird im Wesentlichen dadurch erreicht, dass die Position und die Ausrichtung des Führungsstifts 40 mit denen des Anbindungsstifts 32 vertauscht sind.This is the lighting element 12 in this embodiment, in the region of an extension of a longitudinal axis L of the fastener 14 or an axis parallel to it X - And thus not perpendicular to the longitudinal axis L - arranged. This is essentially achieved by adjusting the position and orientation of the guide pin 40 with those of the connection pin 32 are reversed.
  • Insgesamt ergibt sich, dass die Leuchtenelemente 12 bei den Ausführungsformen der Leuchtenbauteile 10 mit schmaler Bauform entsprechend 1 bis 5 zumindest begrenzt um die zur Längsrichtung L senkrechte Achse Z drehbar sowie um die ebenfalls zur Längsrichtung L senkrechte Achse Y schwenkbar sind. Die Leuchtenelemente 12 bei den Ausführungsformen der Leuchtenbauteile 10 mit schmaler Bauform entsprechend 6 und 7 sind dagegen zumindest begrenzt um die zur Längsrichtung L bzw. zur Achse X senkrechte Achse Z sowie um die ebenfalls zur Längsrichtung L bzw. Achse X und zur Achse Z senkrechte Achse Y schwenkbar.Overall, it follows that the lighting elements 12 in the embodiments of the lighting components 10 with a narrow design accordingly 1 to 5 at least limited to the longitudinal direction L vertical axis Z rotatable and also to the longitudinal direction L vertical axis Y are pivotable. The lighting elements 12 in the embodiments of the lighting components 10 with a narrow design accordingly 6 and 7 are, however, at least limited to the longitudinal direction L or to the axis X vertical axis Z and also to the longitudinal direction L or axis X and to the axis Z vertical axis Y pivotable.
  • Bei allen Ausführungsformen des Leuchtenbauteils 10 gemäß 1 bis 7 weist das Leuchtenbauteil 10 jeweils eine Haltevorrichtung 35 (siehe insbesondere 1, 3 und 6) auf. Die Haltevorrichtung 35 umfasst jeweils insbesondere das blockierbare Kugelgelenk 16 sowie das Befestigungselement 14 und die Dauerfixierung 28. Mittels der Haltevorrichtung 35 kann das jeweilige Leuchtenelement 12, insbesondere nach Einstellung bzw. Ausrichtung, relativ zu einer Referenz festgelegt werden.In all embodiments of the lamp component 10 according to 1 to 7 has the lighting component 10 in each case a holding device 35 (see in particular 1 . 3 and 6 ) on. The holding device 35 In particular, each comprises the blockable ball joint 16 and the fastener 14 and the duration fixation 28 , By means of the holding device 35 can the respective lighting element 12 , in particular after adjustment or orientation, are set relative to a reference.
  • 8 zeigt ein Einstellsystem 100 für ein Leuchtenbauteil 10 eines Kraftfahrzeugscheinwerfers. 8th shows a setting system 100 for a lighting component 10 a motor vehicle headlight.
  • Das Leuchtenbauteil 10, das einer der vorangehenden geschilderten Ausführungsformen, insbesondere der Ausführungsform gemäß der 1 und 2 entsprechen kann, ist in diesem Ausführungsbeispiel auf einem Basisteil 18, beispielsweise einem Kühlkörper, eines Kraftfahrzeugscheinwerfers fixiert und somit in dem Kraftfahrzeugscheinwerfer montiert.The lighting component 10 , which is one of the preceding described embodiments, in particular the embodiment according to the 1 and 2 may correspond in this embodiment on a base part 18 , For example, a heat sink, a motor vehicle headlight fixed and thus mounted in the vehicle headlight.
  • Bei einer alternativen Ausführungsform des Einstellsystems 100 kann anstelle des Basisteils 18 ein Arbeitstisch vorgesehen sein, auf dem das Leuchtenbauteil 10 zur Einstellung montiert ist.In an alternative embodiment of the adjustment system 100 can instead of the base part 18 a work table be provided on which the lighting component 10 is mounted for adjustment.
  • Mittels des Einstellsystems 100 soll das Leuchtenelement 12 des Leuchtenbauteils 10 relativ zu einer Referenz, insbesondere einem Referenzbauteil, z. B. einem nicht justierbaren Leuchtenbauteil, eingestellt, insbesondere ausgerichtet, werden.By means of the adjustment system 100 should the lighting element 12 of the lighting component 10 relative to a reference, in particular a reference component, z. B. a non-adjustable lighting component set, in particular aligned.
  • Als Referenzbauteil ist in diesem Ausführungsbeispiel eine statische Lichtquelle 103 vorgesehen. Die Lichtquelle 103 ist Teil des Kraftfahrzeugscheinwerfers, in der das Leuchtenbauteil 10 montiert ist. Insbesondere bei der oben genannten alternativen Ausführungsform, bei der das Leuchtenbauteil 10 auf dem Arbeitstisch montiert ist, ist auch denkbar, dass als Referenz eine Lichtquelle oder ein Reflektor vorgesehen ist, die beispielsweise Teil des Einstellsystems 100 sind.As a reference component is a static light source in this embodiment 103 intended. The light source 103 is part of the motor vehicle headlight, in which the lighting component 10 is mounted. In particular, in the above-mentioned alternative embodiment, in which the lighting component 10 is mounted on the work table, it is also conceivable that a light source or a reflector is provided as a reference, for example, part of the adjustment system 100 are.
  • Zur Einstellung ist das Leuchtenelement 12 an einer rückseitig angeordneten Verbindungsstelle 46 lösbar mit einer Übertragungsanordnung 104 des Einstellsystems 100 und darüber mit einem Führungstisch 106 des Einstellsystems 100 verbunden. Die Übertragungsanordnung 104 umfasst in diesem Ausführungsbeispiel einen Einstellarm und kann mittels einer anhand 9 näher erläuterten Dreh- und Mitnahmevorrichtung 114 (9) zusätzlich um seine Längsachse gedreht werden.For adjustment is the lighting element 12 at a rear connection point 46 detachable with a transmission arrangement 104 of the adjustment system 100 and above with a guide table 106 of the adjustment system 100 connected. The transmission arrangement 104 in this embodiment comprises a setting and can by means of a basis 9 explained in detail turning and driving device 114 ( 9 ) are additionally rotated about its longitudinal axis.
  • Der Führungstisch 106 ist als Goniometer ausgebildet. Als solches ist er ausgebildet, die Übertragungsanordnung 104 auf einer kugeloberflächensegmentförmigen Führungsbahn zu bewegen und insbesondere auszulenken.The leadership table 106 is designed as a goniometer. As such, he is trained, the transmission arrangement 104 to move on a spherical surface segment-shaped guideway and in particular to deflect.
  • Gleichzeitig ist der Führungstisch 106 ausgebildet, die exakte Position, insbesondere einen Auslenkwinkel α sowie die Ausrichtung, der Übertragungsanordnung 104 zu messen. Somit ist eine Bewegung bzw. Steuerung insbesondere des dem Leuchtenbauteil 10 gegenüberliegenden Ende der Übertragungsanordnung 104 unter präziser Überwachung der Bewegung möglich.At the same time is the leadership table 106 formed, the exact position, in particular a deflection angle α and the orientation, the transmission arrangement 104 to eat. Thus, a movement or control in particular of the lighting component 10 opposite end of the transmission arrangement 104 possible with precise monitoring of the movement.
  • Zur Einstellung des Leuchtenelements 12 ist zunächst die Dauerfixierung 28 gelöst. Somit verändert sich bei Bewegung der Übertragungsanordnung 104 die Ausrichtung des Leuchtenelements 12.For adjusting the light element 12 is first the permanent fixation 28 solved. Thus, when the transmission arrangement moves, it changes 104 the orientation of the lamp element 12 ,
  • Die Lichtquelle 103 bestrahlt das Leuchtenelement 12. Rückreflektionen des Leuchtenelements 12 werden von einer Bildaufnahme- und Verarbeitungseinheit 110 des Einstellsystems 100 aufgenommen und ausgewertet. Somit wird das jeweils aktuelle Reflektionslichtbild erfasst und ausgewertet.The light source 103 irradiates the lighting element 12 , Rear reflections of the luminaire element 12 be from an image capture and processing unit 110 of the adjustment system 100 recorded and evaluated. Thus, the respective current reflection light image is detected and evaluated.
  • Der Führungstisch 106 ist motorisiert und extern steuerbar. Insbesondere wird er von einer in 8 schematisch dargestellten Steuereinheit 112 gesteuert. Die Steuereinheit 112 ist dazu mit dem Führungstisch 106, mit der Lichtquelle 103 sowie dem Bilderfassungs- und Verarbeitungssystem 110 signaltechnisch verbunden.The leadership table 106 is motorized and externally controllable. In particular, he is called by an in 8th schematically illustrated control unit 112 controlled. The control unit 112 is with the leadership table 106 , with the light source 103 as well as the image acquisition and processing system 110 connected by signal technology.
  • Die Steuereinheit 112 steuert den Führungstisch 106 und damit die Übertragungsanordnung 104 derart und so lange an, bis das Leuchtenelement 12 eine gewünschte Zielausrichtung aufweist, d. h. bis es auf die Referenz eingestellt bzw. auf diese ausgerichtet ist. Zur Erkennung dieses Zielzustands prüft die Steuereinheit 112 das von der Bildaufnahme- und Verarbeitungseinheit 110 erfasste Reflektionslichtbild dahin gehend, ob es zumindest bis auf ein vordefiniertes Toleranzmaß mit einem vordefinierten Soll-Reflektionslichtbild übereinstimmt.The control unit 112 controls the leadership table 106 and thus the transmission order 104 so and so long, until the lamp element 12 has a desired target orientation, ie, until it is set to the reference or aligned to this. The control unit checks to detect this target state 112 that of the image acquisition and processing unit 110 detected reflected light image to whether it agrees with at least to a predefined tolerance measure with a predefined target reflected light image.
  • Sobald dieser Zielzustand erreicht ist, wird die Dauerfixierung 28 fixiert, insbesondere im Falle einer als Schraube ausgebildeten Dauerfixierung festgezogen. Anschließend wird das Einstellsystem 100, insbesondere seine Übertragungsanordnung 104, vom Leuchtenelement 12 gelöst.Once this target state is reached, the duration fixation 28 fixed, especially tightened in the case of trained as a screw permanent fixation. Subsequently, the adjustment system 100 , in particular its transmission order 104 , from the luminaire element 12 solved.
  • 9 stellt die Funktionsweise des Einstellsystems 100 in einer schematischen Querschnittsansicht dar. 9 represents the functioning of the adjustment system 100 in a schematic cross-sectional view.
  • Zunächst ist zu erkennen, dass die Übertragungsanordnung 104 mittels der Dreh- und Mitnahmevorrichtung 114 am Führungstisch 106 verlagerbar geführt ist.First, it can be seen that the transmission order 104 by means of the turning and driving device 114 at the leadership table 106 is displaced led.
  • Insbesondere kann die Übertragungsanordnung 104 um den Auslenkwinkel α ausgehend von einer Nulllage 0 beidseits ausgelenkt werden. In diesem Ausführungsbeispiel beträgt der maximale Auslenkwinkel α plus/minus 10°.In particular, the transmission arrangement 104 around the deflection angle α starting from a zero position 0 be deflected on both sides. In this embodiment, the maximum deflection angle α is plus / minus 10 °.
  • Die Übertragungsanordnung 104 ist längenveränderlich ausgebildet. Insbesondere weist sie ein Federelement 116 auf. Über das Federelement 116 ist die Übertragungsanordnung 104 unter Vorspannung an der Verbindungsstelle 46 des Leuchtenelements 12, insbesondere an dessen Schlitz 48 (5), einenends festlegbar. Anderenends wird die Übertragungsanordnung 104 über die Dreh- und Mitnahmevorrichtung 114 des Führungstisches 106 entlang der Führungsbahn des Führungstisches 106 bewegt. Etwaige Distanzunterschiede zwischen der Führungsbahn und dem Leuchtenelement 12 können durch das Federelement 116 ausgeglichen werden. Distanzunterschiede können auch ausgeglichen werden, wenn die Übertragungsanordnung 104 an ihrem freien Ende einen Clips aufweist und die Verbindungsstelle 46 einen Schlitz und somit eine offene Führung für den Clips aufweist. Der Clips kann sich dann in Längsrichtung der Übertragungsanordnung 104 im Schlitz bewegen.The transmission arrangement 104 is formed variable in length. In particular, it has a spring element 116 on. About the spring element 116 is the transfer order 104 under tension at the junction 46 of the luminaire element 12 , in particular at the slot 48 ( 5 ), fixed at one end. Otherwise, the transmission arrangement 104 over the turning and driving device 114 of the leadership table 106 along the guideway of the guide table 106 emotional. Any distance differences between the guideway and the lamp element 12 can through the spring element 116 be compensated. Distance differences can also be compensated if the transmission order 104 has at its free end a clip and the connection point 46 having a slot and thus an open guide for the clip. The clip can then be in the longitudinal direction of the transmission arrangement 104 move in the slot.
  • Zur Kopplung und Entkopplung der Übertragungsanordnung mit dem Leuchtenelement 12 kann das Federelement 116, insbesondere eine Druckfeder, gestaucht werden. Das Leuchtenelement 12 kann zum Clips ausgerichtet werden und anschließend kann das Federelement 116 entspannt werden, wobei der Clips in den Schlitz der Verbindungsstelle 46 gelangt. Somit sind Übertragungsanordnung 104 und Leuchtenelement 12 gekoppelt. Die Übertragungsanordnung 104, insbesondere der Clips, kann quer zur Längsrichtung der Übertragungsanordnung 104 spielfrei an der Verbindungsstelle 46, insbesondere dem Schlitz, angeordnet sein.For coupling and decoupling of the transmission arrangement with the lamp element 12 can the spring element 116 , in particular a compression spring, to be upset. The lighting element 12 can be aligned with the clip and then the spring element 116 be relaxed, with the clips in the slot of the joint 46 arrives. Thus are transmission order 104 and lighting element 12 coupled. The transmission arrangement 104 , in particular of the clips, can be transverse to the longitudinal direction of the transmission arrangement 104 free of play at the connection point 46 , in particular the slot, be arranged.
  • Bei der in 8 und 9 dargestellten Ausführungsform des Einstellsystems 100 ist - wie insbesondere der 9 entnehmbar ist - ferner vorgesehen, dass die in der 9 schematisch dargestellten Kugelaufnahme 24 aufgenommene Kugel 26 im Kugelmittelpunkt der kugelförmigen Führungsbahn des Führungstisches 106 angeordnet ist.At the in 8th and 9 illustrated embodiment of the adjustment system 100 is - like the particular 9 is removable - further provided that in the 9 schematically shown ball seat 24 picked up ball 26 in the sphere center of the spherical guideway of the guide table 106 is arranged.
  • 10 stellt den eingangs bereits beschriebenen Stand der Technik dar. 10 represents the prior art already described above.

Claims (15)

  1. Kraftfahrzeugscheinwerfer mit einem Leuchtenbauteil (10) und einem Befestigungselement (14) zur Montage auf und/oder an einem Basisteil (18) des Kraftfahrzeugscheinwerfers, wobei das Leuchtenbauteil (10) ein Leuchtenelement (12) und eine Haltevorrichtung (35) umfasst, und das Leuchtenelement (12) mittels der Haltevorrichtung (35) in seiner Position und/oder Ausrichtung relativ zu einem Referenzbauteil festlegbar ist, dadurch gekennzeichnet, dass die Haltevorrichtung (35) als Kugelgelenk (16) ausgebildet ist oder ein solches aufweist und an dem Leuchtenelement (12) eine Verbindungsstelle (46) zur Verbindung mit einem Einstellsystem (35) vorgesehen ist, mit dem die Position und/oder Ausrichtung des Leuchtenelements (12) relativ zum Referenzbauteil einstellbar ist.Motor vehicle headlight with a lamp component (10) and a fastening element (14) for mounting on and / or on a base part (18) of the motor vehicle headlight, wherein the lamp component (10) comprises a lamp element (12) and a holding device (35), and the lamp element (12) by means of the holding device (35) in its position and / or orientation relative to a reference component can be fixed, characterized in that the holding device (35) is designed as a ball joint (16) or has such and on the lamp element (12) a connection point (46) is provided for connection to an adjustment system (35) with which the position and / or orientation of the luminaire element (12) relative to the reference component is adjustable.
  2. Kraftfahrzeugscheinwerfer nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Haltevorrichtung (35) als blockierbares Kugelgelenk (16) ausgebildet ist oder ein solches aufweist.Motor vehicle headlights after Claim 1 , characterized in that the holding device (35) is designed as a blockable ball joint (16) or has such.
  3. Kraftfahrzeugscheinwerfer nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens ein Freiheitsgrad des Kugelgelenks (16) dauerhaft begrenzt ist.Motor vehicle headlight according to one of the preceding claims, characterized in that at least one degree of freedom of the ball joint (16) is permanently limited.
  4. Kraftfahrzeugscheinwerfer nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Leuchtenelement (12) als Reflektor ausgebildet ist oder einen solchen aufweist.Motor vehicle headlight according to one of the preceding claims, characterized in that the lamp element (12) is designed as a reflector or has such.
  5. Kraftfahrzeugscheinwerfer nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Leuchtenelement (12) in einem Bereich einer Verlängerung einer Längsachse (L) des Befestigungselements (14) anordenbar und/oder angeordnet ist.Motor vehicle headlight according to one of the preceding claims, characterized in that the lamp element (12) in an area of an extension of a longitudinal axis (L) of the fastening element (14) can be arranged and / or arranged.
  6. Kraftfahrzeugscheinwerfer nach einem der vorhergehenden Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass das Leuchtenelement (12) im Bereich einer Senkrechten der Längsachse (L) des Befestigungselements (14) anordenbar und/oder angeordnet ist.Motor vehicle headlight according to one of the preceding Claims 1 to 4 , characterized in that the lamp element (12) in the region of a vertical line of the longitudinal axis (L) of the fastening element (14) can be arranged and / or arranged.
  7. Kraftfahrzeugscheinwerfer nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Befestigungselement (14) wenigstens zwei Befestigungsarme (20, 21) aufweist, in oder an denen das Kugelgelenk (16) gehalten ist.Motor vehicle headlight according to one of the preceding claims, characterized in that the fastening element (14) has at least two fastening arms (20, 21), in or on which the ball joint (16) is held.
  8. Kraftfahrzeugscheinwerfer nach dem vorhergehenden Anspruch, dadurch gekennzeichnet, dass die Befestigungsarme (20, 21) aneinander, insbesondere über ein Filmgelenk (22), angelenkt sind.Motor vehicle headlight according to the preceding claim, characterized in that the fastening arms (20, 21) are hinged to one another, in particular via a film hinge (22).
  9. Kraftfahrzeugscheinwerfer nach dem vorhergehenden Anspruch, dadurch gekennzeichnet, dass das Kugelgelenk (16) mittels einer Dauerfixierung (28), insbesondere einer Klemmvorrichtung, eines Schraubelements und/oder einer Klebefixierung, blockierbar ist.Motor vehicle headlight according to the preceding claim, characterized in that the ball joint (16) by means of a permanent fixation (28), in particular a clamping device, a screw and / or a Klebefixierung, can be blocked.
  10. Kraftfahrzeugscheinwerfer nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Leuchtenbauteil (10), vorzugsweise sein Befestigungselement (14), eine Kopplungsstelle (44) zur Kopplung mit einem Koppelelement (42) eines weiteren Leuchtenbauteils (10) und/oder ein Koppelelement (42) zur Kopplung mit einer Kopplungsstelle (44) des weiteren Leuchtenbauteils (10) aufweist oder dass eine solche oder ein solches am Leuchtenbauteil (10) ausgebildet ist.Motor vehicle headlight according to one of the preceding claims, characterized in that the lamp component (10), preferably its fastening element (14), a coupling point (44) for coupling with a coupling element (42) of a further lamp component (10) and / or a coupling element (42 ) for coupling to a coupling point (44) of the further luminaire component (10) or that such or such is formed on the luminaire component (10).
  11. Einstellsystem (35) für ein Leuchtenbauteil (10) eines Kraftfahrzeugscheinwerfers nach einem der vorhergehenden Ansprüche zur Einstellung des Leuchtenelements (12) des Leuchtenbauteils (10) relativ zu dem Referenzbauteil, dadurch gekennzeichnet, dass das Einstellsystem (35) mit der Verbindungsstelle (36) des Leuchtenelements (12) lösbar verbindbar ist.Adjustment system (35) for a luminaire component (10) of a motor vehicle headlight according to one of the preceding claims for adjusting the luminaire element (12) of the luminaire component (10) relative to the reference component, characterized in that the adjustment system (35) is connected to the connection point (36) of Luminaire element (12) is releasably connectable.
  12. Einstellsystem nach dem vorhergehenden Anspruch, dadurch gekennzeichnet, dass das Einstellsystem (35) eine einenends mit dem Leuchtenelement (12) verbindbare, in ihrer Ausrichtung und/oder Position steuerbare Übertragungsanordnung (104) aufweist.Adjustment system according to the preceding claim, characterized in that the adjustment system (35) has an end with the lamp element (12) connectable, in their orientation and / or position controllable transmission arrangement (104).
  13. Einstellsystem nach dem vorhergehenden Anspruch, dadurch gekennzeichnet, dass die Übertragungsanordnung (104) anderenends an einem Führungstisch (106) von diesem führbar und bewegbar angeordnet ist.Adjustment system according to the preceding claim, characterized in that the transmission arrangement (104) at the other end on a guide table (106) of this guide is arranged and movable.
  14. Einstellsystem nach dem vorhergehenden Anspruch, dadurch gekennzeichnet, dass der Führungstisch (106) als Goniometer ausgebildet ist oder ein solches aufweist.Adjustment system according to the preceding claim, characterized in that the guide table (106) is designed as a goniometer or has such.
  15. Einstellsystem nach einem der Ansprüche 13 oder 14, dadurch gekennzeichnet, dass das Leuchtenbauteil (10), insbesondere die Kugel (26) seines Kugelgelenks (16), im Kugelmittelpunkt der Führungsbahn oder Führungsfläche des Führungstisches (106) anordenbar und/oder angeordnet ist.Adjustment system according to one of Claims 13 or 14 , characterized in that the lamp component (10), in particular the ball (26) of its ball joint (16), in the ball center of the guide track or guide surface of the guide table (106) can be arranged and / or arranged.
DE102018100848.1A 2018-01-16 2018-01-16 Motor vehicle headlight and adjustment system for a lamp component of the motor vehicle headlight Pending DE102018100848A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102018100848.1A DE102018100848A1 (en) 2018-01-16 2018-01-16 Motor vehicle headlight and adjustment system for a lamp component of the motor vehicle headlight

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102018100848.1A DE102018100848A1 (en) 2018-01-16 2018-01-16 Motor vehicle headlight and adjustment system for a lamp component of the motor vehicle headlight
PCT/EP2019/050532 WO2019141576A1 (en) 2018-01-16 2019-01-10 Motor vehicle headlamp and adjustment system for a luminaire component of the motor vehicle headlamp

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102018100848A1 true DE102018100848A1 (en) 2019-07-18

Family

ID=65200777

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102018100848.1A Pending DE102018100848A1 (en) 2018-01-16 2018-01-16 Motor vehicle headlight and adjustment system for a lamp component of the motor vehicle headlight

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE102018100848A1 (en)
WO (1) WO2019141576A1 (en)

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5077642A (en) * 1990-09-21 1991-12-31 Ryder International Corporation Horizontal zero adjuster for automotive headlamp
DE19923967A1 (en) * 1998-05-25 1999-12-02 Koito Mfg Co Ltd Headlamp for use in a motor vehicle
DE69709200T2 (en) * 1996-02-20 2002-08-22 Valeo Vision Vehicle headlights with a single light source for low beam and high beam
GB2544779A (en) * 2015-11-26 2017-05-31 Johnson Electric Sa Actuator assembly for vehicle lighting system

Family Cites Families (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2658355A1 (en) * 1976-12-23 1978-07-06 Hofmann Gmbh & Co Kg Maschinen Vehicle headlamp horizontal adjustment test device - has measurement rods aligned with focal points to determine angular position
JP5275672B2 (en) * 2008-04-18 2013-08-28 スタンレー電気株式会社 Vehicle lighting
JP5331803B2 (en) * 2008-06-04 2013-10-30 株式会社小糸製作所 Headlamp aiming system
JP5287324B2 (en) * 2009-02-13 2013-09-11 市光工業株式会社 Vehicle lighting
DE102012106314A1 (en) * 2012-07-13 2014-01-16 Hella Kgaa Hueck & Co. Module assembly with pivotable semiconductor light modules for a headlight
AT515375B1 (en) * 2014-01-20 2016-03-15 Zizala Lichtsysteme Gmbh Laser unit for a vehicle headlight and laser module
DE102015201093A1 (en) * 2015-01-22 2016-07-28 Lmt Lichtmesstechnik Gmbh Berlin Method and gonioradiometer for direction-dependent measurement of at least one photometric or radiometric characteristic of an optical radiation source
DE102015119524A1 (en) * 2015-11-12 2017-05-18 Hella Kgaa Hueck & Co. Light module with a semiconductor light source for adjustable recording in a headlight
JP2017174754A (en) * 2016-03-25 2017-09-28 本田技研工業株式会社 Lamp device

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5077642A (en) * 1990-09-21 1991-12-31 Ryder International Corporation Horizontal zero adjuster for automotive headlamp
DE69709200T2 (en) * 1996-02-20 2002-08-22 Valeo Vision Vehicle headlights with a single light source for low beam and high beam
DE19923967A1 (en) * 1998-05-25 1999-12-02 Koito Mfg Co Ltd Headlamp for use in a motor vehicle
GB2544779A (en) * 2015-11-26 2017-05-31 Johnson Electric Sa Actuator assembly for vehicle lighting system

Also Published As

Publication number Publication date
WO2019141576A1 (en) 2019-07-25

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2207994B1 (en) Led light for operating rooms
DE102005024781B4 (en) Motor vehicle headlamps
EP2748031B1 (en) Lighting device for a motor vehicle
DE102011081062A1 (en) Headlight for a motor vehicle with a replaceable complex light source
EP2872821B1 (en) Module assembly having pivotable semiconductor modules for a headlamp
EP2872822A1 (en) Lighting device for a motor vehicle
EP2762358B1 (en) Adjusting system for a vehicle headlamp
DE69721459T2 (en) Vehicle headlights with adjusting device for the reflector
DE102013104190A1 (en) Module assembly for placement in a headlight
DE102012213844B4 (en) Light module for vehicle headlights with two optical units and associated fastening devices
EP2928726B1 (en) Additional light module for a headlamp of a vehicle
DE19815107C2 (en) Alignment device for vehicle lights
EP2488390B1 (en) Lighting device for vehicles
DE102005053423B4 (en) Headlight fixture
DE10029029A1 (en) Vehicle light with improved reflector inclination arrangement, has bearing body with engagement strip sections and sections that prevent spherical actuator rod section from falling out
DE102018100848A1 (en) Motor vehicle headlight and adjustment system for a lamp component of the motor vehicle headlight
DE102015110553A1 (en) Headlight for a motor vehicle
EP2786897A1 (en) Adjustment device for a motor vehicle headlamp
EP3069931B1 (en) Adjusting system for a vehicle headlamp
DE102005031809A1 (en) Headlight for vehicle, has articulated joint shaft, which swivels headlight module around Z-axis, having one ball end coupled to horizontal receiving slot on reflector of light module and other ball end coupled to bell crank
EP3561364A1 (en) Device for adjusting a camera angle and use of such a device
EP3505396B1 (en) Central pivot area
EP0713801A2 (en) Vehicle headlight
EP0978417A2 (en) Headlamp positioning device
DE3207926C2 (en)

Legal Events

Date Code Title Description
R163 Identified publications notified
R081 Change of applicant/patentee

Owner name: MARELLI AUTOMOTIVE LIGHTING REUTLINGEN (GERMAN, DE

Free format text: FORMER OWNER: AUTOMOTIVE LIGHTING REUTLINGEN GMBH, 72762 REUTLINGEN, DE

R082 Change of representative

Representative=s name: KOHLER SCHMID MOEBUS PATENTANWAELTE PARTNERSCH, DE