DE102018008994A1 - Assembly - Google Patents

Assembly Download PDF

Info

Publication number
DE102018008994A1
DE102018008994A1 DE102018008994.1A DE102018008994A DE102018008994A1 DE 102018008994 A1 DE102018008994 A1 DE 102018008994A1 DE 102018008994 A DE102018008994 A DE 102018008994A DE 102018008994 A1 DE102018008994 A1 DE 102018008994A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
welding
sonotrode
connection
circumference
assembly
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE102018008994.1A
Other languages
German (de)
Inventor
Cosmin-Ioan Pazgu
Harald Schoppel
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Gentherm GmbH
Original Assignee
Gentherm GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Gentherm GmbH filed Critical Gentherm GmbH
Priority to DE102018008994.1A priority Critical patent/DE102018008994A1/en
Publication of DE102018008994A1 publication Critical patent/DE102018008994A1/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23KSOLDERING OR UNSOLDERING; WELDING; CLADDING OR PLATING BY SOLDERING OR WELDING; CUTTING BY APPLYING HEAT LOCALLY, e.g. FLAME CUTTING; WORKING BY LASER BEAM
    • B23K20/00Non-electric welding by applying impact or other pressure, with or without the application of heat, e.g. cladding or plating
    • B23K20/002Non-electric welding by applying impact or other pressure, with or without the application of heat, e.g. cladding or plating specially adapted for particular articles or work
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23KSOLDERING OR UNSOLDERING; WELDING; CLADDING OR PLATING BY SOLDERING OR WELDING; CUTTING BY APPLYING HEAT LOCALLY, e.g. FLAME CUTTING; WORKING BY LASER BEAM
    • B23K20/00Non-electric welding by applying impact or other pressure, with or without the application of heat, e.g. cladding or plating
    • B23K20/10Non-electric welding by applying impact or other pressure, with or without the application of heat, e.g. cladding or plating making use of vibrations, e.g. ultrasonic welding
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R4/00Electrically-conductive connections between two or more conductive members in direct contact, i.e. touching one another; Means for effecting or maintaining such contact; Electrically-conductive connections having two or more spaced connecting locations for conductors and using contact members penetrating insulation
    • H01R4/10Electrically-conductive connections between two or more conductive members in direct contact, i.e. touching one another; Means for effecting or maintaining such contact; Electrically-conductive connections having two or more spaced connecting locations for conductors and using contact members penetrating insulation effected solely by twisting, wrapping, bending, crimping, or other permanent deformation
    • H01R4/18Electrically-conductive connections between two or more conductive members in direct contact, i.e. touching one another; Means for effecting or maintaining such contact; Electrically-conductive connections having two or more spaced connecting locations for conductors and using contact members penetrating insulation effected solely by twisting, wrapping, bending, crimping, or other permanent deformation by crimping
    • H01R4/187Electrically-conductive connections between two or more conductive members in direct contact, i.e. touching one another; Means for effecting or maintaining such contact; Electrically-conductive connections having two or more spaced connecting locations for conductors and using contact members penetrating insulation effected solely by twisting, wrapping, bending, crimping, or other permanent deformation by crimping combined with soldering or welding
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R43/00Apparatus or processes specially adapted for manufacturing, assembling, maintaining, or repairing of line connectors or current collectors or for joining electric conductors
    • H01R43/02Apparatus or processes specially adapted for manufacturing, assembling, maintaining, or repairing of line connectors or current collectors or for joining electric conductors for soldered or welded connections
    • H01R43/0207Ultrasonic-, H.F.-, cold- or impact welding
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23KSOLDERING OR UNSOLDERING; WELDING; CLADDING OR PLATING BY SOLDERING OR WELDING; CUTTING BY APPLYING HEAT LOCALLY, e.g. FLAME CUTTING; WORKING BY LASER BEAM
    • B23K2103/00Materials to be soldered, welded or cut
    • B23K2103/08Non-ferrous metals or alloys
    • B23K2103/10Aluminium or alloys thereof
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23KSOLDERING OR UNSOLDERING; WELDING; CLADDING OR PLATING BY SOLDERING OR WELDING; CUTTING BY APPLYING HEAT LOCALLY, e.g. FLAME CUTTING; WORKING BY LASER BEAM
    • B23K2103/00Materials to be soldered, welded or cut
    • B23K2103/08Non-ferrous metals or alloys
    • B23K2103/12Copper or alloys thereof

Abstract

Die Erfindung betrifft eine Baugruppe (10) mit einem ersten Verbindungsteil (12) mit einer zumindest abschnittsweise flachen Grundfläche (14) und einem zweiten Verbindungsteil (16) mit einer umlaufenden Mantelfläche (18), wobei das erste Verbindungsteil (12) und das zweite Verbindungsteil (16) mittels einer Ultraschallschweißverbindung (24) miteinander verschweißt sind und das erste Verbindungsteil (12) eine oder mehrere aus der Grundfläche (14) herausragende Schweißfahnen (26a, 26b) umfasst, welche die Mantelfläche (18) des zweiten Verbindungsteils (16) entlang des Umfangs zumindest abschnittsweise umschließen.The invention relates to an assembly (10) with a first connecting part (12) with an at least partially flat base surface (14) and a second connecting part (16) with a circumferential outer surface (18), the first connecting part (12) and the second connecting part (16) are welded to one another by means of an ultrasonic welding connection (24) and the first connecting part (12) comprises one or more welding tabs (26a, 26b) which protrude from the base area (14) and along the lateral surface (18) of the second connecting part (16) enclose the circumference at least in sections.

Description

Die Erfindung betrifft eine Baugruppe mit einem ersten Verbindungsteil mit einer zumindest abschnittsweise flachen Grundfläche und einem zweiten Verbindungsteil mit einer umlaufenden Mantelfläche, wobei das erste Verbindungsteil und das zweite Verbindungsteil mittels einer Ultraschallschweißverbindung miteinander verschweißt sind.The invention relates to an assembly with a first connecting part with an at least partially flat base and a second connecting part with a circumferential surface, the first connecting part and the second connecting part being welded to one another by means of an ultrasonic welded connection.

Ferner betrifft die Erfindung ein Verfahren zum Herstellen einer Baugruppe mit den Schritten: Positionieren eines zweiten Verbindungsteils mit einer umlaufenden Mantelfläche auf einer flachen Grundfläche eines ersten Verbindungsteils und Verbinden des ersten Verbindungsteils und des zweiten Verbindungsteils mittels Ultraschallschweißen, wobei über eine Arbeitsfläche einer Sonotrode hochfrequente mechanische Schwingungen in das erste Verbindungsteil und/oder das zweite Verbindungsteil eingeleitet werden.The invention further relates to a method for producing an assembly comprising the steps of: positioning a second connecting part with a circumferential circumferential surface on a flat base surface of a first connecting part and connecting the first connecting part and the second connecting part by means of ultrasonic welding, high-frequency mechanical vibrations being generated via a working surface of a sonotrode be introduced into the first connecting part and / or the second connecting part.

In einer Vielzahl von unterschiedlichen Anwendungsbereichen erfolgt das Fügen von Verbindungsteilen mittels Ultraschallschweißen. Hierbei werden hochfrequente mechanische Schwingungen in zumindest ein Verbindungsteil eingeleitet, sodass es in einem Fügebereich zu einem plastischen Materialfluss kommt, aus welchem ein Verzahnen und Verhaken der Fügepartner resultiert.In a variety of different areas of application, connecting parts are joined using ultrasonic welding. In this case, high-frequency mechanical vibrations are introduced into at least one connecting part, so that there is a plastic material flow in a joining area, which results in the joining partners becoming interlocked and caught.

Das Verschweißen von Verbindungsteilen mittels Ultraschallschweißen ist beispielsweise aus den Druckschriften DE 4 206 584 C2 und DE 2 219 290 C2 bekannt.The welding of connecting parts by means of ultrasonic welding is, for example, from the publications DE 4 206 584 C2 and DE 2 219 290 C2 known.

Die Belastbarkeit von Ultraschallschweißverbindungen lässt sich insbesondere über deren Schälkraft beurteilen. Diese hängt insbesondere von der Materialauswahl und der Oberflächengüte der Verbindungspartner ab. In der Praxis wird die Belastbarkeit von Ultraschallschweißverbindungen nicht selten von Unregelmäßigkeiten in den Fügeoberflächen und/oder lokal variierenden Materialeigenschaften beeinträchtigt.The resilience of ultrasonic welded joints can be assessed in particular by their peeling force. This depends in particular on the choice of material and the surface quality of the connection partners. In practice, the resilience of ultrasonic welded joints is often affected by irregularities in the joining surfaces and / or locally varying material properties.

Die Aufgabe der vorliegenden Erfindung besteht somit darin, die Belastbarkeit einer Ultraschallschweißverbindung zwischen zwei Verbindungsteilen zu erhöhen.The object of the present invention is therefore to increase the resilience of an ultrasonic welded connection between two connecting parts.

Die Aufgabe wird gelöst durch eine Baugruppe der eingangs genannten Art, wobei das erste Verbindungsteil der erfindungsgemäßen Baugruppe eine oder mehrere aus der Grundfläche herausragende Schweißfahnen umfasst, welche die Mantelfläche des zweiten Verbindungsteils entlang des Umfangs zumindest abschnittsweise umschließen.The object is achieved by an assembly of the type mentioned at the outset, the first connecting part of the assembly according to the invention comprising one or more welding tabs which protrude from the base area and which at least partially surround the circumferential surface of the second connecting part.

Die Erfindung macht sich die Erkenntnis zunutze, dass durch den Einsatz einer geeigneten Sonotrode beim Verschweißen des ersten Verbindungsteils und des zweiten Verbindungsteils ein plastisches Fließen des Materials des ersten Verbindungsteils erreicht werden kann, welches zur Ausbildung einer oder mehrerer Schweißfahnen führt. Die eine oder die mehreren während des Schweißvorgangs erzeugten Schweißfahnen führen zu einer erheblichen Stabilisierung der Verbindung zwischen dem ersten Verbindungsteil und dem zweiten Verbindungsteil, da diese das zweite Verbindungsteil entlang des Umfangs zumindest abschnittsweise umschließen. Die Belastbarkeit der Ultraschallschweißverbindung wird durch die eine oder die mehreren den Umfang des zweiten Verbindungsteils zumindest abschnittsweise umschließenden Schweißfahnen erheblich gesteigert.The invention makes use of the knowledge that by using a suitable sonotrode when welding the first connecting part and the second connecting part, a plastic flow of the material of the first connecting part can be achieved, which leads to the formation of one or more welding tabs. The one or more welding lugs generated during the welding process lead to a considerable stabilization of the connection between the first connection part and the second connection part, since these enclose the second connection part at least in sections along the circumference. The resilience of the ultrasonic welded connection is considerably increased by the one or more welding lugs enclosing the circumference of the second connecting part, at least in sections.

Eine Schweißfahne im Sinne der Erfindung ist dabei eine Materialfahne, welche sich während des Schweißvorgangs durch plastisches Fließen, insbesondere ohne Schmelzen, des Materials des ersten Verbindungsteils ausgebildet hat. Das erste Verbindungsteil und/oder das zweite Verbindungsteil können aus einem Metall oder einer Metalllegierung ausgebildet sein. Insbesondere ist das erste Verbindungsteil und/oder das zweite Verbindungsteil aus Aluminium, einer Aluminiumlegierung, Kupfer und/oder einer Kupferlegierung ausgebildet.A welding lug in the sense of the invention is a material lug which has formed during the welding process by plastic flow, in particular without melting, of the material of the first connecting part. The first connecting part and / or the second connecting part can be formed from a metal or a metal alloy. In particular, the first connecting part and / or the second connecting part is formed from aluminum, an aluminum alloy, copper and / or a copper alloy.

In einer bevorzugten Weiterbildung der erfindungsgemäßen Baugruppe sind das erste Verbindungsteil und das zweite Verbindungsteil zusätzlich zu der stoffschlüssigen Schweißverbindung mittels der einen oder der mehreren Schweißfahnen formschlüssig miteinander verbunden. Der Formschluss wird durch das zumindest abschnittsweise Umschließen der Mantelfläche des zweiten Verbindungsteils entlang des Umfangs durch die eine oder die mehreren Schweißfahnen erreicht. Der während des Schweißvorgangs erzeugte Formschluss sorgt einerseits für eine erhöhte Festigkeit der Ultraschallschweißverbindung zwischen dem ersten Verbindungsteil und dem zweiten Verbindungsteil und erhöht andererseits die Belastbarkeit der Fügeverbindung durch einen zusätzlichen Formschluss. Der Formschluss kann dabei in eine, mehrere oder sämtliche Richtungen wirken.In a preferred development of the assembly according to the invention, the first connecting part and the second connecting part are positively connected to one another in addition to the integral welding connection by means of the one or more welding tabs. The positive connection is achieved by enclosing the lateral surface of the second connecting part at least in sections along the circumference by the one or more welding tabs. The positive connection generated during the welding process on the one hand ensures increased strength of the ultrasonic welded connection between the first connecting part and the second connecting part and on the other hand increases the load-bearing capacity of the joint connection by means of an additional positive connection. The form fit can act in one, several or all directions.

In einer anderen Ausführungsform der erfindungsgemäßen Baugruppe ist das zweite Verbindungsteil als Schweißhülse ausgebildet. Insbesondere ist das zweite Verbindungsteil eine Schweißhülse eines elektrischen Leiters, beispielsweise eines Kabels. Vorzugsweise sind innerhalb des als Schweißhülse ausgebildeten Verbindungsteils elektrisch leitfähige Metalladern angeordnet. Entsprechende Baugruppen werden beispielsweise in der Fahrzeugindustrie eingesetzt, um elektrische Bauteile zu kontaktieren. Das erste Verbindungsteil kann vorzugsweise zumindest abschnittsweise als flaches Metallblech ausgebildet sein.In another embodiment of the assembly according to the invention, the second connecting part is designed as a welding sleeve. In particular, the second connecting part is a welding sleeve of an electrical conductor, for example a cable. Electrically conductive metal wires are preferably arranged within the connecting part designed as a welding sleeve. Corresponding assemblies are used, for example, in the automotive industry to assemble electrical components to contact. The first connecting part can preferably be formed at least in sections as a flat metal sheet.

In einer weiteren Ausführungsform der erfindungsgemäßen Baugruppe ist die eine oder sind die mehreren Schweißfahnen als Materialkämme ausgebildet, welche die Mantelfläche des zweiten Verbindungsteils entlang des Umfangs zumindest abschnittsweise umschließen. Die Materialkämme sind dabei insbesondere gebogen ausgebildet. Die Innenflächen der Mantelkämme weisen dabei vorzugsweise eine Kontur auf, welche an die Kontur der Mantelfläche des zweiten Verbindungsteils angepasst ist und dieser vorzugsweise im Wesentlichen entspricht. Vorzugsweise überdeckt die eine oder überdecken die mehreren Schweißfahnen die Mantelfläche des zweiten Verbindungsteils zumindest abschnittsweise.In a further embodiment of the assembly according to the invention, the one or more welding tabs are designed as material combs, which at least partially enclose the circumferential surface of the second connecting part along the circumference. The material combs are particularly curved. The inner surfaces of the casing combs preferably have a contour which is adapted to the contour of the casing surface of the second connecting part and which preferably essentially corresponds to this. The one or more welding tabs preferably cover the lateral surface of the second connecting part at least in sections.

In einer weiteren Ausführungsform der erfindungsgemäßen Baugruppe weist das zweite Verbindungsteil eine Längsachse auf und die eine oder die mehreren Schweißfahnen erstrecken sich jeweils parallel zu der Längsachse des zweiten Verbindungsteils. Somit umschließt die eine oder umschließen die mehreren Schweißfahnen des ersten Verbindungsteils die Mantelfläche des zweiten Verbindungsteils entlang eines Längsabschnitts. Die eine oder die mehreren Schweißfahnen können zumindest einen Umfangsabschnitt der Mantelfläche des zweiten Verbindungsteils entlang einer Teillänge oder entlang der gesamten Länge des zweiten Verbindungsteils zumindest abschnittsweise umschließen.In a further embodiment of the assembly according to the invention, the second connecting part has a longitudinal axis and the one or more welding tabs each extend parallel to the longitudinal axis of the second connecting part. The one or more welding tabs of the first connecting part thus enclose the lateral surface of the second connecting part along a longitudinal section. The one or more welding tabs can at least partially enclose at least a peripheral section of the lateral surface of the second connecting part along a partial length or along the entire length of the second connecting part.

Die erfindungsgemäße Baugruppe wird ferner dadurch vorteilhaft weitergebildet, dass das erste Verbindungsteil und das zweite Verbindungsteil innerhalb eines Fügebereichs miteinander verschweißt sind, wobei der Fügebereich eine dem zweiten Verbindungsteil zugewandte Innenfläche der einen oder der mehreren Schweißfahnen des ersten Verbindungsteils umfasst. Somit dienen die Schweißfahnen nicht nur zur Bereitstellung einer Formschlussverbindung zwischen dem ersten Verbindungsteil und dem zweiten Verbindungsteil, sondern außerdem zur Bereitstellung einer flächenvergrößerten stoffschlüssigen Fügeverbindung zwischen dem ersten Verbindungsteil und dem zweiten Verbindungsteil.The assembly according to the invention is further advantageously developed in that the first connecting part and the second connecting part are welded together within a joining area, the joining area comprising an inner surface of the one or more welding tabs of the first connecting part facing the second connecting part. Thus, the welding tabs are used not only to provide a positive connection between the first connecting part and the second connecting part, but also to provide an area-reinforced material connection between the first connecting part and the second connecting part.

In einer anderen Ausführungsform der erfindungsgemäßen Baugruppe umfasst der Fügebereich einen dem zweiten Verbindungsteil zugewandten Abschnitt der Grundfläche des ersten Verbindungsteils und/oder zumindest einen Abschnitt der umlaufenden Mantelfläche des zweiten Verbindungsteils. Das zweite Verbindungsteil liegt vorzugsweise auf der Grundfläche des ersten Verbindungsteils auf, sodass eine besonders belastbare Ultraschallschweißverbindung dadurch erreicht werden kann, dass sowohl zwischen der einen oder den mehreren Schweißfahnen des ersten Verbindungsteils und der Mantelfläche des zweiten Verbindungsteils als auch zwischen der Grundfläche des ersten Verbindungsteils und der Mantelfläche des zweiten Verbindungsteils eine stoffschlüssige Fügeverbindung vorliegt.In another embodiment of the assembly according to the invention, the joining area comprises a section of the base area of the first connection part facing the second connection part and / or at least a section of the circumferential outer surface of the second connection part. The second connecting part preferably lies on the base of the first connecting part, so that a particularly resilient ultrasonic welded connection can be achieved by both between the one or more welding tabs of the first connecting part and the lateral surface of the second connecting part and also between the base of the first connecting part and the outer surface of the second connecting part is a cohesive joint.

In einer Weiterbildung der erfindungsgemäßen Baugruppe weist das erste Verbindungsteil zwei gegenüberliegende und vorzugsweise entgegengesetzt gebogene Schweißfahnen auf, welche die Mantelfläche des zweiten Verbindungsteils entlang des Umfangs zumindest abschnittsweise umschließen. Die zwei Schweißfahnen sind dabei vorzugsweise spiegelsymmetrisch zueinander ausgebildet. Die Schweißfahnen verlaufen vorzugsweise entlang von gegenüberliegenden Seiten des zweiten Verbindungsteils.In a development of the assembly according to the invention, the first connecting part has two opposite and preferably oppositely curved welding tabs, which at least partially enclose the circumferential surface of the second connecting part along the circumference. The two welding lugs are preferably mirror-symmetrical to one another. The welding tabs preferably run along opposite sides of the second connecting part.

In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform der erfindungsgemäßen Baugruppe ist die Mantelfläche des zweiten Verbindungsteils entlang zumindest der Hälfte des Umfangs, vorzugsweise entlang zumindest 60 %, 70 %, 80 % oder 90% des Umfangs oder entlang des gesamten Umfangs, von Material des ersten Verbindungsteils umschlossen. Je höher der Anteil des Umfangs des zweiten Verbindungsteils ist, welcher von der einen oder den mehreren Schweißfahnen des ersten Verbindungsteils umschlossen wird, desto größer ist die Fügefläche zwischen dem ersten Verbindungsteil und dem zweiten Verbindungsteil. Ferner erhöht sich mit dem Anteil des Umfangs des zweiten Verbindungsteils, welcher von Material des ersten Verbindungsteils umschlossen ist, die Belastbarkeit der Formschlussverbindung zwischen dem ersten Verbindungsteil und dem zweiten Verbindungsteil.In a further preferred embodiment of the assembly according to the invention, the lateral surface of the second connecting part is enclosed by material of the first connecting part along at least half of the circumference, preferably along at least 60%, 70%, 80% or 90% of the circumference or along the entire circumference. The higher the proportion of the circumference of the second connecting part which is enclosed by the one or more welding tabs of the first connecting part, the larger the joining area between the first connecting part and the second connecting part. Furthermore, the resilience of the positive connection between the first connecting part and the second connecting part increases with the proportion of the circumference of the second connecting part which is enclosed by material of the first connecting part.

Die der Erfindung zugrundeliegende Aufgabe wird ferner durch ein Verfahren der eingangs genannten Art gelöst, wobei die Arbeitsfläche der im erfindungsgemäßen Verfahren eingesetzten Sonotrode zumindest abschnittsweise gebogen ausgebildet ist. Insbesondere wird mit dem erfindungsgemäßen Verfahren eine Baugruppe nach einer der vorstehend beschriebenen Ausführungsformen hergestellt. Hinsichtlich der Vorteile und Modifikationen des erfindungsgemäßen Verfahrens wird somit zunächst auf die Vorteile und Modifikationen der erfindungsgemäßen Baugruppe verwiesen.The object on which the invention is based is also achieved by a method of the type mentioned at the outset, the working surface of the sonotrode used in the method according to the invention being at least partially curved. In particular, an assembly according to one of the above-described embodiments is produced using the method according to the invention. With regard to the advantages and modifications of the method according to the invention, reference is first made to the advantages and modifications of the assembly according to the invention.

Durch die zumindest abschnittsweise gebogene Arbeitsfläche der Sonotrode kann eine Fließrichtung für das Material des ersten Verbindungsteils während des Ultraschallschweißens vorgegeben werden. Durch die Vorgabe der Fließrichtung können eine oder mehrere Schweißfahnen erzeugt werden, über welche die Belastbarkeit der Fügeverbindung zwischen dem ersten Verbindungsteil und dem zweiten Verbindungsteil erheblich gesteigert werden kann.A flow direction for the material of the first connecting part during the ultrasonic welding can be predetermined by the working surface of the sonotrode, which is curved at least in sections. By specifying the flow direction, one or more welding lugs can be generated, by means of which the load-bearing capacity of the joint connection between the first connecting part and the second connecting part can be increased significantly.

In einer weiteren Ausführungsform des erfindungsgemäßen Verfahrens erfolgt während dem Verbinden des ersten Verbindungsteils und des zweiten Verbindungsteils mittels Ultraschallschweißen das Erzeugen einer Formschlussverbindung zwischen dem ersten Verbindungsteil und dem zweiten Verbindungsteil. Die Formschlussverbindung wird vorzugsweise über eine oder mehrere Schweißfahnen erzeugt, welche durch plastisches Materialfließen während des Ultraschallschweißens aufgebaut werden. Dabei fließt Material des ersten Verbindungsteils von der flachen Grundfläche des ersten Verbindungsteils weg und legt sich um die Mantelfläche des zweiten Verbindungsteils, um die Mantelfläche des zweiten Verbindungsteils entlang des Umfangs zumindest abschnittsweise zu umschließen.In a further embodiment of the method according to the invention, during the connection of the first connection part and the second connection part by means of ultrasound welding, the generation of a positive connection between the first connection part and the second connection part takes place. The interlocking connection is preferably produced via one or more welding lugs, which are built up by plastic material flow during ultrasonic welding. Material of the first connecting part flows away from the flat base surface of the first connecting part and lies around the outer surface of the second connecting part in order to enclose the outer surface of the second connecting part at least in sections along the circumference.

In einer anderen Ausführungsform des erfindungsgemäßen Verfahrens umfasst das Verbinden des ersten Verbindungsteils und des zweiten Verbindungsteils mittels Ultraschallschweißen das Aufsetzen der Sonotrode auf das zweite Verbindungsteil. Das Aufsetzen der Sonotrode auf das zweite Verbindungsteil kann derart erfolgen, dass ein Kontakt der Arbeitsfläche der Sonotrode mit der Mantelfläche des zweiten Verbindungsteils hergestellt wird. Alternativ kann das Aufsetzen der Sonotrode auf das zweite Verbindungsteil derart erfolgen, dass kein Kontakt zwischen der Arbeitsfläche der Sonotrode und der Mantelfläche des zweiten Verbindungsteils hergestellt wird. Insbesondere, wenn ein Schweißspalt zur Ausbildung einer oder mehrerer Schweißfahnen zwischen der Arbeitsfläche der Sonotrode und der Mantelfläche des zweiten Verbindungsteils freigehalten werden soll, kann es von Vorteil sein, den direkten Kontakt zwischen der Mantelfläche des zweiten Verbindungsteils und der Arbeitsfläche der Sonotrode beim Aufsetzen der Sonotrode auf das zweiten Verbindungsteil zu vermeiden. In diesem Fall ist jedoch zumindest ein Kontakt der Sonotrode mit dem ersten Verbindungsteil erforderlich, sodass die hochfrequenten mechanischen Schwingungen von der Sonotrode in das erste Verbindungsteil eingeleitet werden können.In another embodiment of the method according to the invention, connecting the first connecting part and the second connecting part by means of ultrasound welding comprises placing the sonotrode on the second connecting part. The sonotrode can be placed on the second connecting part in such a way that the working surface of the sonotrode contacts the outer surface of the second connecting part. Alternatively, the sonotrode can be placed on the second connecting part in such a way that no contact is made between the working surface of the sonotrode and the lateral surface of the second connecting part. In particular, if a welding gap is to be kept free to form one or more welding lugs between the working surface of the sonotrode and the outer surface of the second connecting part, it can be advantageous to have direct contact between the outer surface of the second connecting part and the working surface of the sonotrode when the sonotrode is put on to avoid the second connecting part. In this case, however, at least one contact of the sonotrode with the first connection part is required, so that the high-frequency mechanical vibrations can be introduced from the sonotrode into the first connection part.

Darüber hinaus ist ein erfindungsgemäßes Verfahren vorteilhaft, bei welchem die Sonotrode eine oder mehrere Kontaktflächen aufweist, welche beim Aufsetzen der Sonotrode auf das zweite Verbindungsteil in Kontakt mit der Grundfläche des ersten Verbindungsteils gebracht werden. Durch den Kontakt zwischen der einen oder den mehreren Kontaktflächen der Sonotrode und der Grundfläche des ersten Verbindungsteils werden die hochfrequenten mechanischen Schwingungen in das erste Verbindungsteil eingebracht. Auf diese Weise wird ein plastisches Fließen des Materials des ersten Verbindungsteils verursacht, wodurch die Ausbildung von einer oder mehrerer Schweißfahnen, welche die Mantelfläche des zweiten Verbindungsteils entlang des Umfangs zumindest abschnittsweise umschließen, initiiert wird.In addition, a method according to the invention is advantageous in which the sonotrode has one or more contact surfaces which are brought into contact with the base surface of the first connecting part when the sonotrode is placed on the second connecting part. Through the contact between the one or more contact surfaces of the sonotrode and the base of the first connecting part, the high-frequency mechanical vibrations are introduced into the first connecting part. In this way, a plastic flow of the material of the first connecting part is caused, whereby the formation of one or more welding lugs, which enclose the circumferential surface of the second connecting part along the circumference at least in sections, is initiated.

Darüber hinaus ist ein erfindungsgemäßes Verfahren bevorzugt, bei welchem die eine oder die mehreren Kontaktflächen der Sonotrode während des Verbindens des ersten Verbindungsteils und des zweiten Verbindungsteils durch die Ebene der Grundfläche hindurchbewegt werden. Somit kommt es zu einem Eintauchen der Sonotrode in das Material des ersten Verbindungsteils. Hierdurch wird eine erhebliche Steigerung des plastischen Materialflusses hervorgerufen, wodurch die Ausbildung von einer oder mehreren Schweißfahnen, welche die Mantelfläche des zweiten Verbindungsteils entlang des Umfangs zumindest abschnittsweise umschließen, gefördert wird.In addition, a method according to the invention is preferred, in which the one or more contact surfaces of the sonotrode are moved through the plane of the base surface during the connection of the first connection part and the second connection part. The sonotrode is thus immersed in the material of the first connecting part. This causes a significant increase in the plastic material flow, which promotes the formation of one or more welding tabs, which at least partially enclose the circumferential surface of the second connecting part along the circumference.

Es ist außerdem ein erfindungsgemäßes Verfahren vorteilhaft, bei welchem die Form und/oder die Kontur der Arbeitsfläche der Sonotrode derart an die Form und/oder Kontur der Mantelfläche des zweiten Verbindungsteils angepasst ist, dass sich beim Aufsetzen der Sonotrode auf das zweite Verbindungsteil zwischen der Mantelfläche des zweiten Verbindungsteils und der Arbeitsfläche der Sonotrode ein Schweißspalt ausbildet, in welchem Material des ersten Verbindungsteils während des Schweißvorgangs von der Grundfläche des ersten Verbindungsteils hineinfließt. Innerhalb des Schweißspalts bilden sich während des Ultraschallschweißvorgangs vorzugsweise eine oder mehrere Schweißfahnen aus, welche die Mantelfläche des zweiten Verbindungsteils entlang des Umfangs zumindest abschnittsweise umschließen. Der Schweißspalt kann zumindest abschnittsweise eine konstante Spaltbreite aufweisen.A method according to the invention is also advantageous in which the shape and / or the contour of the working surface of the sonotrode is matched to the shape and / or contour of the lateral surface of the second connecting part such that when the sonotrode is placed on the second connecting part between the lateral surface of the second connecting part and the working surface of the sonotrode forms a welding gap, into which material of the first connecting part flows during the welding process from the base of the first connecting part. During the ultrasonic welding process, one or more welding lugs preferably form within the welding gap, which at least partially enclose the circumferential surface of the second connecting part along the circumference. The welding gap can have a constant gap width at least in sections.

In einer weiteren Ausführungsform des erfindungsgemäßen Verfahrens ist der sich ausbildende Schweißspalt gebogen ausgebildet und umgibt abschnittsweise die Mantelfläche des zweiten Verbindungsteils entlang des Umfangs. Dadurch, dass der Schweißspalt die Mantelfläche des zweiten Verbindungsteils zumindest abschnittsweise entlang des Umfangs umgibt, wird während des Ultraschallschweißvorgangs ein plastisches Materialfließen erreicht, welches zur Ausbildung von einer oder mehreren Schweißfahnen führt.In a further embodiment of the method according to the invention, the welding gap which is formed is curved and in sections surrounds the circumferential surface of the second connecting part. Because the welding gap surrounds the lateral surface of the second connecting part at least in sections along the circumference, a plastic material flow is achieved during the ultrasonic welding process, which leads to the formation of one or more welding lugs.

Es ist darüber hinaus ein erfindungsgemäßes Verfahren vorteilhaft, bei welchem beim Verbinden des ersten Verbindungsteils und des zweiten Verbindungsteils mittels Ultraschallschweißen eine oder mehrere aus der Grundfläche des ersten Verbindungsteils herausragende Schweißfahnen erzeugt werden, welche die Mantelfläche des zweiten Verbindungsteils entlang des Umfangs zumindest abschnittsweise umschließen. Das Erzeugen der einen oder der mehreren aus der Grundfläche des ersten Verbindungsteils herausragenden Schweißfahnen erfolgt durch plastisches Fließen des Materials des ersten Verbindungsteils, wobei das plastische Fließen durch die eingeleiteten hochfrequenten mechanischen Schwingungen verursacht wird.A method according to the invention is also advantageous, in which, when the first connecting part and the second connecting part are connected by means of ultrasound welding, one or more welding tabs which protrude from the base area of the first connecting part are generated, which at least cover the outer surface of the second connecting part along the circumference enclose in sections. The one or more welding lugs protruding from the base area of the first connecting part are produced by plastic flow of the material of the first connecting part, the plastic flow being caused by the high-frequency mechanical vibrations introduced.

In einer Weiterbildung des erfindungsgemäßen Verfahrens bilden sich die eine oder die mehreren Schweißfahnen während des Verbindens des ersten Verbindungsteils und des zweiten Verbindungsteils innerhalb des Schweißspalts aus. Der Schweißspalt gibt somit die Form der sich ausbildenden Schweißfahnen vor. Abhängig von Material und Prozessparametern während des Schweißvorgangs kann der Schweißspalt teilweise oder vollständig durch Material des ersten Verbindungsteils ausgefüllt werden.In one development of the method according to the invention, the one or more welding lugs form within the welding gap during the connection of the first connecting part and the second connecting part. The welding gap thus specifies the shape of the welding lugs that form. Depending on the material and process parameters during the welding process, the welding gap can be partially or completely filled with the material of the first connecting part.

Nachfolgend werden bevorzugte Ausführungsformen der Erfindung unter Bezugnahme auf die beiliegenden Zeichnungen näher erläutert und beschrieben. Dabei zeigen:

  • 1 ein Ausführungsbeispiel der erfindungsgemäßen Baugruppe in einer Draufsicht;
  • 2 die in der 1 abgebildete Baugruppe in einer Schnittdarstellung;
  • 3 die Herstellung einer Baugruppe mittels des erfindungsgemäßen Verfahrens zu einem ersten Zeitpunkt;
  • 4 die Herstellung einer Baugruppe mittels des erfindungsgemäßen Verfahrens zu einem zweiten Zeitpunkt; und
  • 5 die Herstellung einer Baugruppe mittels des erfindungsgemäßen Verfahrens zu einem dritten Zeitpunkt.
Preferred embodiments of the invention are explained and described in more detail below with reference to the accompanying drawings. Show:
  • 1 an embodiment of the assembly according to the invention in a plan view;
  • 2nd the in the 1 pictured assembly in a sectional view;
  • 3rd the production of an assembly using the method according to the invention at a first point in time;
  • 4th the production of an assembly using the method according to the invention at a second point in time; and
  • 5 the production of an assembly using the method according to the invention at a third point in time.

Die 1 und 2 zeigen eine Baugruppe 10. Die Baugruppe 10 umfasst ein erstes Verbindungsteil 12 und ein zweiten Verbindungsteil 16, welche mittels einer Ultraschallschweißverbindung 24 miteinander verschweißt sind.The 1 and 2nd show an assembly 10th . The assembly 10th comprises a first connecting part 12 and a second connector 16 which by means of an ultrasonic welding connection 24th are welded together.

Das erste Verbindungsteil 12 ist als Metallblech ausgebildet und umfasst eine flache Grundfläche 14. Das erste Verbindungsteil 12 kann beispielsweise aus Aluminium, einer Aluminiumlegierung, Kupfer und/oder einer Kupferlegierung ausgebildet sein. Das zweite Verbindungsteil 16 ist als Schweißhülse einer elektrisch leitfähigen Leitung ausgebildet und weist eine umlaufende Mantelfläche 18 auf. Das zweite Verbindungsteil 16 kann beispielsweise aus Aluminium, einer Aluminiumlegierung, Kupfer und/oder einer Kupferlegierung ausgebildet sein. Die elektrisch leitfähige Leitung umfasst außerdem elektrisch leitfähige Adern 20, welche entlang eines Abschnitts mit einer Isolation 22 ummantelt sind.The first connecting part 12 is designed as a sheet metal and has a flat base 14 . The first connecting part 12 can be formed, for example, from aluminum, an aluminum alloy, copper and / or a copper alloy. The second connecting part 16 is designed as a welding sleeve of an electrically conductive line and has a circumferential outer surface 18th on. The second connecting part 16 can be formed, for example, from aluminum, an aluminum alloy, copper and / or a copper alloy. The electrically conductive line also includes electrically conductive wires 20th running along a section with insulation 22 are encased.

Das erste Verbindungsteil 12 weist zwei aus der Grundfläche 14 herausragende Schweißfahnen 26a, 26b auf, welche die Mantelfläche 18 des zweiten Verbindungsteils 16 entlang des Umfangs abschnittsweise umschließen. Die Schweißfahnen 26a, 26b sind Materialfahnen, welche sich während des Schweißvorgangs durch plastisches Fließen und ohne Schmelzen des Materials des ersten Verbindungsteils 12 ausgebildet haben.The first connecting part 12 has two from the base 14 outstanding sweat flags 26a , 26b on which the outer surface 18th of the second connecting part 16 Enclose in sections along the circumference. The sweat flags 26a , 26b are material flags, which change during the welding process due to plastic flow and without melting the material of the first connecting part 12 have trained.

Die beiden Schweißfahnen 26a, 26b sind als gebogene und gegenüberliegende Materialkämme ausgebildet und erstrecken sich jeweils parallel zu einer Längsachse des zweiten Verbindungsteils 16. Die Innenflächen der Schweißfahnen 26a, 26b weisen eine Kontur auf, welche mit der Kontur der Mantelfläche 18 des zweiten Verbindungsteils 16 korrespondiert. Die Krümmungen der Schweißfahnen 26a, 26b sind entgegengesetzt gerichtet, wobei die Schweißfahnen 26a, 26b spiegelsymmetrisch zueinander ausgebildet sind. Die Schweißfahnen 26a, 26b sind auf gegenüberliegenden Seiten des zweiten Verbindungsteils 16 angeordnet und umschließen abschnittsweise die Mantelfläche 18 des zweiten Verbindungsteils 16 entlang des Umfangs. Insgesamt wird die Mantelfläche 18 des zweiten Verbindungsteils 16 im Wesentlichen entlang des gesamten Umfangs von Material des ersten Verbindungsteils 12 umschlossen.The two sweat flags 26a , 26b are formed as curved and opposite material combs and each extend parallel to a longitudinal axis of the second connecting part 16 . The inside surfaces of the sweat flags 26a , 26b have a contour that matches the contour of the lateral surface 18th of the second connecting part 16 corresponds. The curvatures of the sweat flags 26a , 26b are directed in opposite directions, with the welding lugs 26a , 26b are mirror-symmetrical to each other. The sweat flags 26a , 26b are on opposite sides of the second connection part 16 arranged and partially enclose the lateral surface 18th of the second connecting part 16 along the perimeter. Overall, the outer surface 18th of the second connecting part 16 substantially along the entire circumference of the material of the first connecting part 12 enclosed.

Die Schweißfahnen 26a, 26b umschließen die Mantelfläche 18 des zweiten Verbindungsteils 16 also derart abschnittsweise entlang des Umfangs, dass das erste Verbindungsteil 12 und das zweite Verbindungsteil 16 zusätzlich zu der stoffschlüssigen Schweißverbindung mittels der beiden Schweißfahnen 26a, 26b formschlüssig miteinander verbunden sind. Das erste Verbindungsteil 12 und das zweite Verbindungsteil 16 sind nämlich innerhalb eines Fügebereichs miteinander verschweißt, wobei der Fügebereich einerseits einen Abschnitt der umlaufenden Mantelfläche 18 des zweiten Verbindungsteils 16 und andererseits die dem zweiten Verbindungsteil 16 zugewandten Innenflächen der Schweißfahnen 26a, 26b und einen dem zweiten Verbindungsteil 16 zugewandten Abschnitt der Grundfläche 14 des ersten Verbindungsteils 12 umfasst.The sweat flags 26a , 26b enclose the outer surface 18th of the second connecting part 16 So in sections along the circumference such that the first connecting part 12 and the second connector 16 in addition to the integral weld connection using the two welding tabs 26a , 26b are positively connected. The first connecting part 12 and the second connector 16 are namely welded to each other within a joining area, the joining area on the one hand a section of the circumferential outer surface 18th of the second connecting part 16 and on the other hand that of the second connecting part 16 facing inner surfaces of the welding lugs 26a , 26b and a the second connection part 16 facing section of the base 14 of the first connecting part 12 includes.

Die 3 bis 5 zeigen unterschiedliche Phasen bei der Herstellung einer Baugruppe 10.The 3rd to 5 show different phases in the manufacture of an assembly 10th .

In dem in der 3 dargestellten Zustand ist das Positionieren eines zweiten Verbindungsteils 16 mit einer umlaufenden Mantelfläche 18 auf einer flachen Grundfläche 14 eines ersten Verbindungsteils 12 bereits abgeschlossen. Beide Verbindungsteile 12, 16 sind aus einem ultraschallschweißbaren Metall oder einer ultraschallschweißbaren Metalllegierung ausgebildet.In the in the 3rd shown state is the positioning of a second connecting part 16 with a circumferential surface 18th on a flat surface 14 a first connecting part 12 already completed. Both connecting parts 12 , 16 are made of an ultrasonic weldable Metal or an ultrasonic weldable metal alloy is formed.

Zum Verschweißen den ersten Verbindungsteils 12 und des zweiten Verbindungsteils 16 mittels Ultraschall wird eine Sonotrode 100 auf das zweite Verbindungsteil 16 aufgesetzt. Das Aufsetzen der Sonotrode 100 erfolgt durch Absenken der Sonotrode in Richtung des ersten Verbindungsteils 12 und des zweiten Verbindungsteils 16. Beim Aufsetzen der Sonotrode 100 wird ein direkter Kontakt zwischen der äußeren Mantelfläche 18 des zweiten Verbindungsteils 16 und der gewölbten bzw. gebogenen Arbeitsfläche 102 der Sonotrode 100 vermieden.For welding the first connecting part 12 and the second connecting part 16 by means of ultrasound is a sonotrode 100 to the second connecting part 16 put on. Attaching the sonotrode 100 takes place by lowering the sonotrode in the direction of the first connecting part 12 and the second connecting part 16 . When putting on the sonotrode 100 there is direct contact between the outer surface 18th of the second connecting part 16 and the curved or curved work surface 102 the sonotrode 100 avoided.

Die 4 zeigt, dass die Kontaktflächen 104a, 104b der Sonotrode 100, welche der Grundfläche 14 des ersten Verbindungsteils 12 zugewandt sind, beim Absenken der Sonotrode 100 durch die Ebene der Grundfläche 14 hindurchbewegt werden und somit in das Material des ersten Verbindungsteils 12 eintauchen. Die beiden Kontaktflächen 104a, 104b werden beim Aufsetzen der Sonotrode 100 auf das zweite Verbindungsteil 16 in Kontakt mit der Grundfläche 14 des ersten Verbindungsteils 12 gebracht. Durch das Eintauchen der Kontaktflächen 104a, 104b in und das In-Kontakt-Bringen der Kontaktflächen 104a, 104b mit der Grundfläche 14 des ersten Verbindungsteils 12 wird die Menge an Material des ersten Verbindungsteils 12, welche während des Ultraschallschweißprozesses durch plastisches Fließen bewegt wird, deutlich gesteigert.The 4th shows that the contact areas 104a , 104b the sonotrode 100 which of the footprint 14 of the first connecting part 12 are facing when lowering the sonotrode 100 through the plane of the base 14 be moved through and thus into the material of the first connecting part 12 immerse. The two contact areas 104a , 104b when placing the sonotrode 100 to the second connecting part 16 in contact with the base 14 of the first connecting part 12 brought. By immersing the contact surfaces 104a , 104b in and bringing the contact surfaces into contact 104a , 104b with the footprint 14 of the first connecting part 12 becomes the amount of material of the first connecting part 12 , which is moved by plastic flow during the ultrasonic welding process, increased significantly.

In der 4 werden hochfrequente mechanische Schwingungen in das erste Verbindungsteil 12 und das zweite Verbindungsteil 16 eingeleitet, wodurch der plastische Materialfluss des Materials des ersten Verbindungsteils 12 verursacht wird. Die Form und Kontur der Arbeitsfläche 102 der Sonotrode 100 ist derart an die Form und die Kontur der Mantelfläche 18 des zweiten Verbindungsteils 16 angepasst, dass sich beim Aufsetzen der Sonotrode 100 auf das zweite Verbindungsteil 16 zwischen der Mantelfläche 18 des zweiten Verbindungsteils 16 und der Arbeitsfläche 102 der Sonotrode 100 ein Schweißspalt 106 ausbildet. In den Schweißspalts 106 fließt während des Schweißvorgangs Material des ersten Verbindungsteils 12 von der Grundfläche 14 des ersten Verbindungsteils 12 hinein. Durch den Materialfluss bilden sich seitlich von dem zweiten Verbindungsteil 16 Schweißfahnen 26a, 26b aus.In the 4th high-frequency mechanical vibrations in the first connecting part 12 and the second connector 16 initiated, whereby the plastic material flow of the material of the first connecting part 12 is caused. The shape and contour of the work surface 102 the sonotrode 100 is like the shape and contour of the outer surface 18th of the second connecting part 16 adjusted that when putting the sonotrode on 100 to the second connecting part 16 between the outer surface 18th of the second connecting part 16 and the work surface 102 the sonotrode 100 a sweat gap 106 trains. In the sweat gap 106 material of the first connecting part flows during the welding process 12 from the footprint 14 of the first connecting part 12 inside. The material flow forms laterally from the second connecting part 16 Sweat flags 26a , 26b out.

Wie in der 5 dargestellt, werden dadurch, dass der sich ausbildende Schweißspalt 106 gebogen ist und die Mantelfläche 18 des zweiten Verbindungsteils 16 abschnittsweise entlang des Umfangs umgibt, während des Ultraschallschweißvorgangs zwei gegenüberliegende und aus der Grundfläche 14 des ersten Verbindungsteils 12 herausragende Schweißfahnen 26a, 26b erzeugt, welche die Mantelfläche 18 des zweiten Verbindungsteils 16 abschnittsweise entlang des Umfangs umschließen. Die Schweißfahnen 26a, 26b bilden sich während des Verschweißens des ersten Verbindungsteils 12 und des zweiten Verbindungsteils 16 innerhalb des Schweißspalts 106 aus. Durch die Schweißfahnen 26a, 26b wird zusätzlich zu der Ultraschallschweißfügung eine Formschlussverbindung zwischen dem ersten Verbindungsteil 12 und dem zweiten Verbindungsteil 16 erzeugt.Like in the 5 are shown in that the welding gap that forms 106 is curved and the outer surface 18th of the second connecting part 16 surrounds in sections along the circumference, during the ultrasonic welding process two opposite and from the base 14 of the first connecting part 12 outstanding sweat flags 26a , 26b which generates the lateral surface 18th of the second connecting part 16 enclose in sections along the circumference. The sweat flags 26a , 26b form during the welding of the first connecting part 12 and the second connecting part 16 inside the welding gap 106 out. Through the sweat flags 26a , 26b in addition to the ultrasonic welding, a positive connection between the first connecting part 12 and the second connecting part 16 generated.

Die Mantelfläche 18 des zweiten Verbindungsteils 16 wird durch die Schweißfahnen 26a, 26b und einen Abschnitt der Grundfläche 14 des ersten Verbindungsteils 12 im Wesentlichen entlang des gesamten Umfangs von Material des ersten Verbindungsteils 12 umschlossen.The outer surface 18th of the second connecting part 16 is through the sweat flags 26a , 26b and a portion of the base 14 of the first connecting part 12 substantially along the entire circumference of the material of the first connecting part 12 enclosed.

BezugszeichenlisteReference symbol list

1010th
BaugruppeAssembly
1212
erstes Verbindungsteilfirst connecting part
1414
GrundflächeFloor space
1616
zweites Verbindungsteilsecond connecting part
1818th
MantelflächeLateral surface
2020th
AdernVeins
2222
Isolationisolation
2424th
UltraschallschweißverbindungUltrasonic welded joint
26a, 26b26a, 26b
Schweißfahnen Sweat flags
100100
SonotrodeSonotrode
102102
ArbeitsflächeWork surface
104a, 104b104a, 104b
KontaktflächenContact areas
106106
SchweißspaltWelding gap

ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION

Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of documents listed by the applicant has been generated automatically and is only included for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.

Zitierte PatentliteraturPatent literature cited

  • DE 4206584 C2 [0004]DE 4206584 C2 [0004]
  • DE 2219290 C2 [0004]DE 2219290 C2 [0004]

Claims (18)

Baugruppe (10), mit - einem ersten Verbindungsteil (12) mit einer zumindest abschnittsweise flachen Grundfläche (14); und - einem zweiten Verbindungsteil (16) mit einer umlaufenden Mantelfläche (18); wobei das erste Verbindungsteil (12) und das zweite Verbindungsteil (16) mittels einer Ultraschallschweißverbindung (24) miteinander verschweißt sind, dadurch gekennzeichnet, dass das erste Verbindungsteil (12) eine oder mehrere aus der Grundfläche (14) herausragende Schweißfahnen (26a, 26b) umfasst, welche die Mantelfläche (18) des zweiten Verbindungsteils (16) entlang des Umfangs zumindest abschnittsweise umschließen.Assembly (10), with - a first connecting part (12) with an at least partially flat base surface (14); and - a second connecting part (16) with a circumferential outer surface (18); wherein the first connecting part (12) and the second connecting part (16) are welded to one another by means of an ultrasonic welding connection (24), characterized in that the first connecting part (12) has one or more welding tabs (26a, 26b) protruding from the base area (14) which enclose the lateral surface (18) of the second connecting part (16) along the circumference at least in sections. Baugruppe (10) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das erste Verbindungsteil (12) und das zweite Verbindungsteil (16) zusätzlich zu der stoffschlüssigen Schweißverbindung mittels der einen oder der mehreren Schweißfahnen (26a, 26b) formschlüssig miteinander verbunden sind.Assembly (10) after Claim 1 , characterized in that the first connecting part (12) and the second connecting part (16) are positively connected to one another in addition to the integral welded connection by means of the one or more welded tabs (26a, 26b). Baugruppe (10) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass das zweite Verbindungsteil (16) als Schweißhülse ausgebildet ist.Assembly (10) after Claim 1 or 2nd , characterized in that the second connecting part (16) is designed as a welding sleeve. Baugruppe (10) nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die eine oder die mehreren Schweißfahnen (26a, 26b) als, insbesondere gebogene, Materialkämme ausgebildet sind, welche die Mantelfläche (18) des zweiten Verbindungsteils (16) entlang des Umfangs zumindest abschnittsweise umschließen.Module (10) according to one of the preceding claims, characterized in that the one or more welding tabs (26a, 26b) are designed as, in particular curved, material combs which at least cover the lateral surface (18) of the second connecting part (16) along the circumference enclose in sections. Baugruppe (10) nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das zweite Verbindungsteil (16) eine Längsachse aufweist und die eine oder die mehreren Schweißfahnen (26a, 26b) sich jeweils parallel zu der Längsachse des zweiten Verbindungsteils (16) erstrecken.Module (10) according to one of the preceding claims, characterized in that the second connecting part (16) has a longitudinal axis and the one or more welding tabs (26a, 26b) each extend parallel to the longitudinal axis of the second connecting part (16). Baugruppe (10) nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das erste Verbindungsteil (12) und das zweite Verbindungsteil (16) innerhalb eines Fügebereichs miteinander verschweißt sind, wobei der Fügebereich eine dem zweiten Verbindungsteil (16) zugewandte Innenfläche der einen oder der mehreren Schweißfahnen (26a, 26b) des ersten Verbindungsteils (12) umfasst.Module (10) according to one of the preceding claims, characterized in that the first connecting part (12) and the second connecting part (16) are welded together within a joining area, the joining area having an inner surface of one or the two facing the second connecting part (16) comprises a plurality of welding tabs (26a, 26b) of the first connecting part (12). Baugruppe (10) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass der Fügebereich einen dem zweiten Verbindungsteil (16) zugewandten Abschnitt der Grundfläche (14) des ersten Verbindungsteils (12) und/oder zumindest einen Abschnitt der umlaufenden Mantelfläche (18) des zweiten Verbindungsteils (16) umfasst.Assembly (10) after Claim 6 , characterized in that the joining area comprises a section of the base surface (14) of the first connection part (12) facing the second connection part (16) and / or at least a section of the circumferential outer surface (18) of the second connection part (16). Baugruppe (10) nach eine der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das erste Verbindungsteil (12) zwei gegenüberliegende und vorzugsweise entgegengesetzt gebogene Schweißfahnen (26a, 26b) aufweist, welche die Mantelfläche (18) des zweiten Verbindungsteils (16) entlang des Umfangs zumindest abschnittsweise umschließen.Module (10) according to one of the preceding claims, characterized in that the first connecting part (12) has two opposite and preferably oppositely curved welding tabs (26a, 26b), which at least the circumferential surface (18) of the second connecting part (16) along the circumference enclose in sections. Baugruppe (10) nach eine der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Mantelfläche (18) des zweiten Verbindungsteils (16) entlang zumindest der Hälfte des Umfangs, vorzugsweise entlang zumindest 60%, 70%, 80% oder 90% des Umfangs oder entlang des gesamten Umfangs, von Material des ersten Verbindungsteils (12) umschlossen ist.Assembly (10) according to one of the preceding claims, characterized in that the lateral surface (18) of the second connecting part (16) along at least half of the circumference, preferably along at least 60%, 70%, 80% or 90% of the circumference or along of the entire circumference, of material of the first connecting part (12) is enclosed. Verfahren zum Herstellen einer Baugruppe (10), insbesondere einer Baugruppe (10) nach einer der vorstehenden Ansprüche, mit den Schritten: - Positionieren eines zweiten Verbindungsteils (16) mit einer umlaufenden Mantelfläche (18) auf einer flachen Grundfläche (14) eines ersten Verbindungsteils (12); und - Verbinden des ersten Verbindungsteils (12) und des zweiten Verbindungsteils (16) mittels Ultraschallschweißen, wobei über eine Arbeitsfläche (102) einer Sonotrode (100) hochfrequente mechanische Schwingungen in das erste Verbindungsteil (12) und/oder das zweite Verbindungsteil (16) eingeleitet werden; dadurch gekennzeichnet, dass die Arbeitsfläche (102) der Sonotrode (100) zumindest abschnittsweise gebogene ausgebildet ist.Method for producing an assembly (10), in particular an assembly (10) according to one of the preceding claims, comprising the steps of: - positioning a second connecting part (16) with a circumferential outer surface (18) on a flat base surface (14) of a first connecting part (12); and - connecting the first connecting part (12) and the second connecting part (16) by means of ultrasonic welding, wherein high-frequency mechanical vibrations into the first connecting part (12) and / or the second connecting part (16) via a working surface (102) of a sonotrode (100) be initiated; characterized in that the working surface (102) of the sonotrode (100) is curved at least in sections. Verfahren nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass während dem Verbinden des ersten Verbindungsteils (12) und des zweiten Verbindungsteils (16) mittels Ultraschallschweißen das Erzeugen einer Formschlussverbindung zwischen dem ersten Verbindungsteil (12) und dem zweiten Verbindungsteil (16) erfolgt.Procedure according to Claim 10 , characterized in that during the connection of the first connecting part (12) and the second connecting part (16) by means of ultrasound welding, a positive connection is produced between the first connecting part (12) and the second connecting part (16). Verfahren nach Anspruch 10 oder 11, dadurch gekennzeichnet, dass das Verbinden des ersten Verbindungsteils (12) und des zweiten Verbindungsteils (16) mittels Ultraschallschweißen das Aufsetzen der Sonotrode (100) auf das zweite Verbindungsteil (16) umfasst.Procedure according to Claim 10 or 11 , characterized in that connecting the first connecting part (12) and the second connecting part (16) by means of ultrasonic welding comprises placing the sonotrode (100) on the second connecting part (16). Verfahren nach einem der Ansprüche 10 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass die Sonotrode (100) eine oder mehrere Kontaktflächen (104a, 104b) aufweist, welche beim Aufsetzen der Sonotrode (100) auf das zweite Verbindungsteil (16) in Kontakt mit der Grundfläche (14) des ersten Verbindungsteils (12) gebracht werden.Procedure according to one of the Claims 10 to 12 characterized in that the sonotrode (100) has one or more contact surfaces (104a, 104b) which, when the sonotrode (100) is placed on the second connecting part (16), come into contact with the base area (14) of the first connecting part (12) to be brought. Verfahren nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass die eine oder die mehreren Kontaktflächen (104a, 104b) der Sonotrode (100) während des Verbindens des ersten Verbindungsteils (12) und des zweiten Verbindungsteils (16) durch die Ebene der Grundfläche (14) hindurchbewegt werden.Procedure according to Claim 13 , characterized in that the one or more contact surfaces (104a, 104b) of the sonotrode (100) during the connection of the first connecting part (12) and the second connecting part (16) through the plane of the base (14). Verfahren nach einem der Ansprüche 10 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Form und/oder Kontur der Arbeitsfläche (102) der Sonotrode (100) derart an die Form und/oder Kontur der Mantelfläche (18) des zweiten Verbindungsteils (16) angepasst ist, dass sich beim Aufsetzen der Sonotrode (100) auf das zweite Verbindungsteil (16) zwischen der Mantelfläche (18) des zweiten Verbindungsteils (16) und der Arbeitsfläche (102) der Sonotrode (100) ein Schweißspalt (106) ausbildet, in welchem Material des ersten Verbindungsteils (12) während des Schweißvorgangs von der Grundfläche (14) des ersten Verbindungsteils (12) hineinfließt.Procedure according to one of the Claims 10 to 14 , characterized in that the shape and / or contour of the working surface (102) of the sonotrode (100) is adapted to the shape and / or contour of the lateral surface (18) of the second connecting part (16) such that when the sonotrode () 100) on the second connecting part (16) between the lateral surface (18) of the second connecting part (16) and the working surface (102) of the sonotrode (100) forms a welding gap (106), in which material of the first connecting part (12) during Welding process flows in from the base (14) of the first connecting part (12). Verfahren nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, dass der sich ausbildende Schweißspalt (106) gebogen ist und die Mantelfläche (18) des zweiten Verbindungsteils (16) entlang des Umfangs abschnittsweise umgibt.Procedure according to Claim 15 , characterized in that the welding gap (106) which is formed is curved and surrounds the lateral surface (18) of the second connecting part (16) in sections along the circumference. Verfahren nach einem der Ansprüche 10 bis 16, dadurch gekennzeichnet, dass beim Verbinden des ersten Verbindungsteils (12) und des zweiten Verbindungsteils (16) mittels Ultraschallschweißen eine oder mehrere aus der Grundfläche (14) des ersten Verbindungsteils (12) herausragende Schweißfahnen (26a, 26b) erzeugt werden, welche die Mantelfläche (18) des zweiten Verbindungsteils (16) entlang des Umfangs zumindest abschnittsweise umschließen.Procedure according to one of the Claims 10 to 16 , characterized in that when connecting the first connecting part (12) and the second connecting part (16) by means of ultrasonic welding, one or more welding tabs (26a, 26b) protruding from the base area (14) of the first connecting part (12) are produced, which form the lateral surface (18) of the second connecting part (16) enclose at least in sections along the circumference. Verfahren nach Anspruch 17, dadurch gekennzeichnet, dass sich die eine oder die mehreren Schweißfahnen (26a, 26b) während des Verbindens des ersten Verbindungsteils (12) und des zweiten Verbindungsteils (16) innerhalb des Schweißspalts (106) ausbilden.Procedure according to Claim 17 , characterized in that the one or more welding tabs (26a, 26b) form during the connection of the first connecting part (12) and the second connecting part (16) within the welding gap (106).
DE102018008994.1A 2018-11-15 2018-11-15 Assembly Pending DE102018008994A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102018008994.1A DE102018008994A1 (en) 2018-11-15 2018-11-15 Assembly

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102018008994.1A DE102018008994A1 (en) 2018-11-15 2018-11-15 Assembly
PCT/DE2019/000299 WO2020098853A1 (en) 2018-11-15 2019-11-15 Assembly
CN201990001156.8U CN215880306U (en) 2018-11-15 2019-11-15 Welded assembly

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102018008994A1 true DE102018008994A1 (en) 2020-05-20

Family

ID=69326310

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102018008994.1A Pending DE102018008994A1 (en) 2018-11-15 2018-11-15 Assembly

Country Status (3)

Country Link
CN (1) CN215880306U (en)
DE (1) DE102018008994A1 (en)
WO (1) WO2020098853A1 (en)

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2219290C2 (en) 1972-04-20 1990-07-19 Pirelli General Plc, London, Gb
DE4206584C2 (en) 1992-03-03 1994-03-10 Fraunhofer Ges Forschung Device and method for connecting two components by means of ultrasound

Family Cites Families (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3806544A1 (en) * 1988-03-01 1989-09-14 Schunk Ultraschalltechnik Gmbh Device for the enclosure of connection points between electrically conductive elements
JP2000299140A (en) * 1999-04-15 2000-10-24 Yazaki Corp Connection method and structure between electric wire and connection terminal
DE202004010775U1 (en) * 2004-07-08 2005-01-27 Schunk Ultraschalltechnik Gmbh Device for welding electric conductors using ultrasound welding arrangement has sonotrode body having welding surfaces with a concave progression with respect to a counter electrode
JP6116985B2 (en) * 2013-04-17 2017-04-19 矢崎総業株式会社 Wire connection structure and connection method
CA2963462C (en) * 2014-10-03 2021-06-15 General Cable Technologies Corporation Wire and methods for preparing a wire to receive a contact element
DE102015214408C5 (en) * 2015-07-29 2020-01-09 Telsonic Holding Ag Sonotrode, device and method for producing a welded connection
JP6574736B2 (en) * 2016-05-31 2019-09-11 矢崎総業株式会社 Manufacturing method of electric wire with terminal

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2219290C2 (en) 1972-04-20 1990-07-19 Pirelli General Plc, London, Gb
DE4206584C2 (en) 1992-03-03 1994-03-10 Fraunhofer Ges Forschung Device and method for connecting two components by means of ultrasound

Also Published As

Publication number Publication date
CN215880306U (en) 2022-02-22
WO2020098853A1 (en) 2020-05-22

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2978085B1 (en) Method to electrical connection of wires
DE112009001147T5 (en) Electrical cable with connector and method of making an electrical cable with connector
DE10218400B4 (en) Shielding arrangement on a shield flat cable and method for its production
DE3124863A1 (en) END PIECE FOR AIR-COOLED CABLES AND METHOD FOR PRODUCING THE END PIECE
DE102014218559A1 (en) Ladder equipped with a connector
DE112011100268T5 (en) Method for processing a wire end
DE3020640A1 (en) CIRCUIT BOARD WITH SOLDERING AND WELDING CONNECTIONS
DE10218399B4 (en) Arrangement with a multi-core shielding cable
DE102018008994A1 (en) Assembly
EP3840910A1 (en) Method for welding conductor pieces in a component of an electromechanical transducer, and component of an electromechanical transducer comprising welded conductor pieces
DE2646233A1 (en) WELDING MACHINE
DE10255070B4 (en) Arrangement for connecting a grounding cable with a flat shielded cable and method for connecting the same
DE102014004127B4 (en) Method for connecting an electrical line to a metallic contact element, connecting element and sonotrode
EP3609023A1 (en) Method and device for making an electrical connection and an electrical line
DE102013202404A1 (en) Short circuit cage for a squirrel cage and manufacturing process
DE19829761C2 (en) Method and cable connector for connecting heat-resistant enamelled wires
DE102017217671A1 (en) Process for producing a cohesive laser bonding compound and apparatus for carrying out such a process
EP2416457A1 (en) Method for electrically contacting wires
DE102021113513B3 (en) Process and device for processing an electrical conductor
DE2119848A1 (en) Cable connection and process for making it
DE1277446B (en) Method for manufacturing semiconductor components with completely encapsulated semiconductor elements
DE102017123864B3 (en) Electric line arrangement with direct contacting and method for its production
DE2939864C2 (en)
DE102018104255A1 (en) electric wire
DE2623725A1 (en) ELECTRICALLY CONDUCTIVE CONNECTION AND PROCESS FOR THEIR PRODUCTION

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed
R016 Response to examination communication