DE102018000071A1 - Cargo - Autonom - Google Patents

Cargo - Autonom Download PDF

Info

Publication number
DE102018000071A1
DE102018000071A1 DE102018000071.1A DE102018000071A DE102018000071A1 DE 102018000071 A1 DE102018000071 A1 DE 102018000071A1 DE 102018000071 A DE102018000071 A DE 102018000071A DE 102018000071 A1 DE102018000071 A1 DE 102018000071A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
trollies
loading
unloading
trailer
semi
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE102018000071.1A
Other languages
German (de)
Inventor
Anmelder Gleich
Original Assignee
Bruno F. Forster
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Bruno F. Forster filed Critical Bruno F. Forster
Priority to DE102018000071.1A priority Critical patent/DE102018000071A1/en
Publication of DE102018000071A1 publication Critical patent/DE102018000071A1/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B61RAILWAYS
    • B61CLOCOMOTIVES; MOTOR RAILCARS
    • B61C3/00Electric locomotives or railcars
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B61RAILWAYS
    • B61DBODY DETAILS OR KINDS OF RAILWAY VEHICLES
    • B61D3/00Wagons or vans
    • B61D3/16Wagons or vans adapted for carrying special loads
    • B61D3/18Wagons or vans adapted for carrying special loads for vehicles
    • B61D3/182Wagons or vans adapted for carrying special loads for vehicles specially adapted for heavy vehicles, e.g. public work vehicles, trucks, trailers
    • B61D3/184Wagons or vans adapted for carrying special loads for vehicles specially adapted for heavy vehicles, e.g. public work vehicles, trucks, trailers the heavy vehicles being of the trailer or semi-trailer type

Abstract

Meine Erfindung Cargo-Autonom ist für den Transport von sog. Sattelauflieger auf Schienen gedacht. Alle bisherigen Versuche scheiterten auf Grund der zentralen Be und Entladeeinrichtungen. Bei Cargo-Autonom bedarf es keine dieser Einrichtungen. Die sog. Trollies sind mit den entsprechenden notwendigen Hebe und Fahrvorrichtungen ausgerüstet und die Bedienung derselben kann vom Zugmaschinenfahrer getätigt werden. Diese fächerförmige Be und Entladung ist ein Muss, denn zentrale Be und Entladestationen würden einen Riesenplatz für die An und Abfahrt benötigen, der nirgends vorhanden ist. DieTrollies sind so gebaut, dass sie auch an übliche Lastzüge angehängt werden können. Im Hinblick auf die kommende Digitalisierung des Streckennetzes bieten sich aber autonome Gefährte geradezu an.
Die beiliegende Zeichnung einer Be und Entladestation zeigt die Einfachheit der Anlage und die Verwendbarkeit selbst in den kleinsten Bahnhöfen. Die Herstellung der Trollies sind die Hauptkosten des Projektes wogegen die Kosten für Be und Entladestationen, im Gegensatz zu den zentralen Anlagen, als vernachlässigbar bezeichnet werden können.
Figure DE102018000071A1_0000
My invention Cargo Autonom is intended for the transport of so-called semi-trailers on rails. All previous attempts failed due to the central loading and unloading facilities. Cargo Autonom does not require any of these facilities. The so-called. Trollies are equipped with the appropriate necessary lifting and driving devices and the operation of the same can be made by the tractor driver. This fan-shaped loading and unloading is a must, because central loading and unloading stations would need a huge space for the arrival and departure, which is nowhere available. The trollies are built so that they can also be attached to conventional trucks. In view of the upcoming digitization of the route network, however, autonomous companions actually offer themselves.
The accompanying drawing of a loading and unloading station shows the simplicity of the installation and the usability even in the smallest stations. The production of the trollies are the main costs of the project, whereas the costs for loading and unloading stations, in contrast to the central installations, can be considered as negligible.

Description

  • Der Transport der großen Sattelauflieger auf den Straßen hat in den letzten Jahren enorm zugenommen und wird auf Schienen so gut wie nicht abgewickelt. Diese Fahrzeuge mit Zugmaschine und Sattelauflieger rasen z.B. von Hamburg bis München, obwohl es in München genügend Zugmaschinen gibt, die die Sattelauflieger an die angegebene Adresse bringen könnten. Es hat bereits verschiedene Versuche gegeben, diese Sattelauflieger ohne Zugmaschine auf Schienen zu bringen, aber bisher ist alles gescheitert. ThyssenKrupp hat es mit Krananlagen versucht, aber das scheiterte an der Zubringung. Die Krananlagen mussten in bestehenden Bahnhöfen installiert werden, damit war wieder eine Zentralisierung geschaffen. In Österreich werden die Zugmaschinen und Sattelauflieger auf spezielle Tieflader verladen. Aber für die Be und Entladung muss eine Kopframpe vorhanden sein, was die Flexibilität enorm einschränkt. Der letzte Versuch von Cargo - Beamer mit einer hydraulisch betriebenen Schubbühne beruht auf dasselbe System der Zentralisierung und ist aus denselben Gründen zum Scheitern verurteilt. Wenn Be und Entladeanlagen zentralisiert werden ist die Anfahrt der riesigen Fahrzeuge das Hauptproblem. Der Platzbedarf der dafür nötig wäre ist in den bestehenden Bahnhöfen nicht vorhanden. Es müssten neue Bahnhöfe gebaut werden mit einem riesigen Parkplatz, was u.a. enorme Kosten bedeutet. Die An und Abfahrt der Fahrzeuge zu den zentralen Verladeanlagen ist schon allein ein kaum lösbares logistisches Problem.The transport of large semi-trailers on the roads has increased enormously in recent years and is almost never handled on rails. These vehicles with tractor and semi-trailer race e.g. from Hamburg to Munich, although in Munich there are enough tractors that could bring the semitrailers to the specified address. There have been several attempts to get these semi-trailers on rails without a tractor, but so far everything has failed. ThyssenKrupp tried cranes, but that failed because of the feeder. The cranes had to be installed in existing stations, so that a centralization was created again. In Austria, the tractors and semi-trailers are loaded on special low loaders. But there must be a head ramp for loading and unloading, which limits flexibility enormously. The last attempt of cargo beamer with a hydraulically driven push platform is based on the same system of centralization and is doomed to failure for the same reasons. When loading and unloading systems are centralized, the main problem is the approach of huge vehicles. The space required for this would not be available in the existing stations. It would have to build new stations with a huge parking lot, which u.a. means enormous costs. The arrival and departure of vehicles to the central loading facilities alone is a hardly solvable logistical problem.
  • Der vorliegenden Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde , eine fächerförmige Be und Entladung zu ermöglichen, wobei auch die kleinsten Bahnhöfe, mit nur einem straßengleichen Nebengleis, benutzt werden können. Es bedarf lediglich einer Zufahrt für die Fahrzeuge. Die Sattelauflieger werden auf dem vorgesehenen Verladeplatz abgestellt und können ohne fremde Hilfsmittel auf die sog. Trollies verladen werden. Die Trollies A und B wurden derart konstruiert, dass die abgestellten Auflieger auf beiden Enden unterfahren, und mit der eigenen Hebevorrichtung in die Transportposition angehoben werden können. Dazu bedarf es der Erfindung zugrunde liegenden Kuppelstangen. Damit können die Auflieger selbst auf den kleinsten Bahnhöfen verladen und damit eine Zentralisierung vermieden werden.The present invention has for its object to enable a fan-shaped loading and unloading, with even the smallest stations, with only one street siding, can be used. It only needs a driveway for the vehicles. The semi-trailers are parked in the designated loading area and can be loaded onto the so-called trollies without any external aids. The trollies A and B were designed in such a way that the parked semi-trailers can be driven under at both ends and lifted to the transport position with their own lifting device. This requires the invention underlying coupling rods. This allows the semitrailers to be loaded even in the smallest stations, thus avoiding centralization.
  • Die Trollies, bestehen aus zwei Einheiten, einem Antrieb Trolley (A) und einem Begleit Trolley (B). Der Antrieb Trolley hat einen bekannten Stromabnehmer und einen bekannten, bei der DB benutzten Treibradsatz mit Fahrmotor. Alle übrigen Achsen sind bekannte, bei der DB verwendete, Radsätze. Der Anhänger (B) hat einen mit Batterie betriebenen Hilfsantrieb um den Begleit Trolley beim Kuppeln der beiden Trollies zu bewegen. Beide Einheiten haben eine hydraulische Hebevorrichtung um den Sattelauflieger in die Transportposition anzuheben und auf die vorgesehenen Drehschemel abzusetzen. Um den Durchhang der entlasteten Aufliegerachsen zu kompensieren, und den Auflieger im beladenen Zustand anzuheben, wird neben den Schienen ein 20 bis 30 cm hohe Rampe, vorzüglich aus Beton, in der Spurweite des Aufliegers angelegt. Das Kuppeln der beiden Trollies kann von einer Person, vorzugsweise vom LKW Fahrer, ausgeführt werden. Nach dem Beladen muss der vorher programmierte Chip für die Zieleingabe ebenfalls vom LKW Fahrer im Leitstand eingegeben werden.The trollies, consist of two units, a drive trolley ( A ) and an accompanying trolley ( B ). The drive trolley has a known pantograph and a well-known, at the DB used wheel set with traction motor. All other axes are known, at the DB used wheelsets. The trailer ( B ) has a battery operated auxiliary drive to move the accompanying trolley when coupling the two trollies. Both units have a hydraulic lifting device to lift the semi-trailer to the transport position and set down on the provided turntable. In order to compensate for the slack of the unloaded semi-trailer axles, and to lift the semi-trailer in the loaded condition, a 20 to 30 cm high ramp, made of concrete, is placed in the track width of the semi-trailer next to the rails. The coupling of the two trollies can be performed by one person, preferably by the truck driver. After loading, the previously programmed chip for destination entry must also be entered by the truck driver in the control room.
  • Entsprechend der zunehmenden Digitalisierung und Autonomisierung wird die gekuppelte Einheit entweder autonom bis zum nächsten Bahnhof fahren ,oder wenn das gesamte Streckennetz digital vernetzt ist, bis zum Bestimmungsort autonom fahren. Als Transportgeschwindigkeit wurden 80 kmh zugrunde gelegt. Um das autonome Fahren zu steuern ist ein Leitstand auf dem Triebwagen angebracht. Vor der Abfahrt muss der Hilfsantrieb des Anhängers ausgekuppelt werden. Alle Arbeiten können vom LKW Fahrer gemacht werden. Es ist also kein Bahnpersonal erforderlich! Selbstverständlich kann die beladene Einheit auch an jeden Lastenzug angehängt werden, aber mit der zunehmenden Digitalisierung wird das weniger oft der Fall sein.In line with the increasing digitization and autonomization, the coupled unit will either drive autonomously to the nearest station or, if the entire route network is digitally networked, drive autonomously to the destination. The transport speed was based on 80 km / h. In order to control the autonomous driving a control station is mounted on the motor coach. Before departure, the auxiliary drive of the trailer must be disengaged. All work can be done by the truck driver. So no railway staff is required! Of course, the loaded unit can also be attached to any freight train, but with increasing digitization this will be less the case.
  • Die beiden Trollies wurden so konstruiert, dass sie dynamisch und statisch allen Fahrsituationen standhalten. Der stabile Rahmen aus Formstahl und Deckplatten ist so gestaltet, dass zwischen den Achsen der Trollies eine trapezförmige Absenkung der Plattform vorgesehen ist. Diese Absenkung dient zur Aufnahme der hydraulischen Hebevorrichtung und weiterer Hilfsgeräte , wie Batterie und Trafo. Die Kuppelstangen können stufenlos, mittels der Spindeln, motorisch auf jede erforderliche Länge, eingestellt werden und widerstehen jeglicher Stoß und Zugkraft.The two trollies were designed to dynamically and statically withstand all driving situations. The stable frame made of shaped steel and cover plates is designed so that a trapezoidal lowering of the platform is provided between the axes of the trollies. This lowering serves to accommodate the hydraulic lifting device and other auxiliary equipment, such as battery and transformer. The coupling rods can be infinitely adjusted by means of the spindles, motor to any required length, and withstand any shock and tensile force.
  • Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung ist in den Zeichnungen 1 bis 6 dargestellt.An embodiment of the invention is shown in the drawings 1 to 6 shown.
  • Die Zeichnungen zeigen:
    • 1 Eine Ansicht der gekuppelten Einheit
    • 2 Eine Draufsicht der gekuppelten Einheit
    • 3 Querschnitte a-a und b-b sowie eine Draufsicht des Leitstandes
    • 4 Eine Ansicht der beiden gekuppelten Trollies bei der Leerfahrt
    • 5 Ein Detail des Hilfsantriebes des Begleit Trolley
    • 6 Detail Antrieb Spindeln
    The drawings show:
    • 1 A view of the coupled unit
    • 2 A top view of the coupled unit
    • 3 Cross sections aa and bb and a plan view of the control station
    • 4 A view of the two coupled trollies at the empty run
    • 5 A detail of the auxiliary drive of the accompanying trolley
    • 6 Detail drive spindles
  • 1 zeigt die gekuppelten Trollies mit den ausgefahrenen Kuppelstangen (7 und 7a) und den auf den Drehschemel (8) liegenden Sattelauflieger (5). Der Leitstand (9) ist auf dem Antrieb Trolley untergebracht. Der bekannte Stromabnehmer und Trafo (11) sind nur symbolisch angedeutet und nicht Teil dieser Erfindung. Die Spindeln (4) mit den Antriebsmotor (3), die die Kuppelstangen (7 und 7a) auf die entsprechende Position einstellen, den Treibradsatz (1), die normalen Radsätze (19). Das Gelenk (6) und die Kupplungsverriegelung (6a), Ausserdem die hydr. Hebevorrichtungen (16) der beiden Einheiten in der abgesenkten Plattform (2). 1 shows the coupled trollies with the extended coupling rods ( 7 and 7a) and the on the turntable ( 8th ) semi-trailer ( 5 ). The control station ( 9 ) is housed on the drive trolley. The well-known current collector and transformer ( 11 ) are only symbolically indicated and not part of this invention. The spindles ( 4 ) with the drive motor ( 3 ), the coupling rods ( 7 and 7a) adjust to the appropriate position, the drive wheel set ( 1 ), the normal wheelsets ( 19 ). The joint ( 6 ) and the coupling lock ( 6a) , In addition, the hydr. Lifting devices ( 16 ) of the two units in the lowered platform ( 2 ).
  • 2 zeigt die Plattform (17), die Lage der Spindeln (4), die hydr. Verriegelung (14) und (6a) der Kuppelstangen (7 und 7a), das Gelenk (6), was das Befahren der engsten Gleisbögen von R = 180 m ermöglicht. 2 shows the platform ( 17 ), the position of the spindles ( 4 ), the hydr. Locking ( 14 ) and (6a) of the coupling rods ( 7 and 7a) , the joint ( 6 ), which makes it possible to drive on the narrowest arcs of R = 180 m.
  • 3 zeigt die Querschnitte a-a Antrieb Trolley und b-b Begleit Trolley mit der Plattform (17), den Hilfsantrieb (15), den Drehschemel (8) mit den Befestigungen (18) und der Hebevorrichtung (16), den bekannten Radsätzen (19). Ausserdem eine Draufsicht auf den Leitstand mit der symbolischen Anordnung des Hauptschalters (12), des Trafos (11), der Steuerung (10) und der Hydraulischen Anlage (13) 3 shows the cross sections aa drive trolley and bb accompanying trolley with the platform ( 17 ), the auxiliary drive ( 15 ), the turntable ( 8th ) with the fixings ( 18 ) and the lifting device ( 16 ), the known wheelsets ( 19 ). In addition, a plan view of the control room with the symbolic arrangement of the main switch ( 12 ), the transformer ( 11 ), the controller ( 10 ) and the hydraulic system ( 13 )
  • 4 zeigt die beiden gekuppelten Einheiten A + B bei Leerfahrt mit den abgesenkten Drehschemel (8) 4 shows the two coupled units A + B when empty with the lowered turntable ( 8th )
  • 5 zeigt den Hilfsantrieb des Begleit Trolley B im ausgekuppelten Zustand mit dem Motor (15) und der Zahnradscheibe (20), den Verstellmechanismuses (21), die Plattform (17) und die bekannten Radsätze (19). 5 shows the auxiliary drive of the accompanying trolley B in disengaged condition with the engine ( 15 ) and the gear wheel ( 20 ), the adjusting mechanism ( 21 ), the platform ( 17 ) and the known wheelsets ( 19 ).
  • 6 zeigt den Kettenantrieb (22) für die Parallelspindel (4) mit dem Antriebsmotor (3) mund der Plattform 17. 6 shows the chain drive ( 22 ) for the parallel spindle ( 4 ) with the drive motor ( 3 ) mouth of the platform 17 ,
  • BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS
  • A.A.
    Antrieb TrolleyDrive trolley
    B.B.
    Begleit Trolley Accompanying trolley
    1.1.
    Treibradsatz mit FahrmotorDrive wheel set with traction motor
    2.Second
    Raum für HilfsgeräteSpace for auxiliary devices
    3.Third
    Antriebsmotor für SpindelDrive motor for spindle
    4.4th
    Spindel für KuppelstangenSpindle for coupling rods
    5.5th
    Sattelaufliegersemitrailer
    6.6th
    Gelenk der KuppelstangenJoint of the coupling rods
    6a.6a.
    Kuppelstangen VerriegelungCoupling bars locking
    7.7th
    Ausgefahrene Kuppelstangen, Einheit B Extended coupling rods, unit B
    7a7a
    Ausgefahrene Kuppelstange, Einheit A Extended coupling rod, unit A
    8.8th.
    Drehschemelturntable
    9.9th
    Kabine LeitstandCabin control room
    10.10th
    Elektronisch SteuerungElectronic control
    11.11th
    Transformatortransformer
    12.12th
    Hauptschaltermain switch
    13.13th
    Hydraulische AnlageHydraulic system
    14.14th
    Hydraulik Zylinder für VerriegelungHydraulic cylinder for locking
    15.15th
    Antrieb für Begleit TrolleyDrive for accompanying trolley
    16.16th
    Hydraulische HebevorrichtungHydraulic lifting device
    17.17th
    Plattformplatform
    18.18th
    Befestigung für AufliegerAttachment for semi-trailers
    19.19th
    Bekannte Radsätze der DBKnown wheelsets of the DB
    2020
    Zahnradscheibe für HilfsantriebGear disc for auxiliary drive
    2121
    Verstellmechanismus für HilfsantriebAdjusting mechanism for auxiliary drive
    2222
    Kettenantrieb für ParallelspindelChain drive for parallel spindle

Claims (6)

  1. Schienentransportwagen A (Triebwagen) und B (Begleitwagen), nachstehend genannt Trollies, dadurch gekennzeichnet, dass sog. Sattelauflieger (5) ohne Zugmaschine, und ohne fremde Hilfsgeräte, wie z.B. Kräne, oder hydraulisch betriebene Bühnen, auf die vorgesehene Plattform (17), mit eigenen Hebegeräten transportfähig, auch auf den kleinsten Bahnhöfen mit nur einem straßengleichen Nebengleis, verladen werden können und somit eine sehr kostspielige Zentralisierung vermieden werden kann.Rail transport car A (railcar) and B (support car), hereinafter referred to as trollies, characterized in that so-called. Semi-trailer (5) without tractor, and without third-party auxiliary equipment, such as cranes, or hydraulically powered stages, on the intended platform (17), transportable with their own lifting equipment, even on the smallest stations with only one street side siding, can be loaded and thus a very costly centralization can be avoided.
  2. Trollies A und B nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die verstellbaren Kuppelstangen (7 und 7a), so gestaltet sind, dass sie den abgestellten Sattelauflieger (5) vorne und hinten unterfahren, miteinander gekuppelt (6a), und der Auflieger (5) mittels den hydraulischen Hubgeräten (16) auf die erforderliche Transport Position angehoben werden kann.Trollies A and B after Claim 1 , characterized in that the adjustable coupling rods (7 and 7a), are designed so that they drive under the parked semi-trailer (5) front and rear, coupled together (6a), and the semi-trailer (5) by means of the hydraulic lifting devices (16) can be raised to the required transport position.
  3. Trollies nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Kuppelstange (7a) des Triebwagens A aus zwei Stränge besteht, die mit der Kuppelstange (7), dem Gelenk (6) und der Verriegelung (6a) gekuppelt werden kann, indem die Kuppelstangen entsprechend der Länge des Aufliegers mittels der motorisch (3) verstellbaren Spindeln (4) und der Kettenübetragung (22), verstellt werden .Trollies after Claim 1 and 2 characterized in that the coupling rod (7a) of the railcar A consists of two strands, which can be coupled to the coupling rod (7), the joint (6) and the lock (6a) by the coupling rods according to the length of the trailer means the motorized (3) adjustable spindles (4) and the Kettenübetragung (22), are adjusted.
  4. Trollies nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass auf dem Triebwagen Trolley A ein Leitstand (9) für die Aufnahme des Stromabnehmers, des Trafos (11), der Steuerung (10) und der weiteren Hilfsgeräte , derart angeordnet ist, dass die Beladung nicht behindert wird.Trollies according to one of the preceding claims, characterized in that on the motor coach trolley A, a control station (9) for receiving the current collector, the transformer (11), the controller (10) and the other auxiliary equipment is arranged such that the loading not hindered.
  5. Trollies nach Anspruch 2 dadurch gekennzeichnet, dass Trolley B mit einem Hilfsantrieb (15), für die erforderliche Bewegung beim Kuppeln, ausgerüstet ist, der mit einer aufladbaren Batterie betrieben wird, die nach der Verbindung mit dem Triebwagen vom Netz aufgeladen wird, die Fahrgeschwindigkeit auf ca. 6 kmh begrenzt ist. Trollies after Claim 2 characterized in that Trolley B is equipped with an auxiliary drive (15), for the required movement when coupling, which is operated with a rechargeable battery, which is charged after the connection with the railcar from the network, the driving speed to about 6 km / h is limited.
  6. Trollies nach den Ansprüchen 1-5 dadurch gekennzeichnet, dass diese in ihrer Konstruktion so gestaltet sind, das eine dezentralisierte, fächerförmige Be und Entladung möglich ist und daher die Voraussetzung für einen autonomen Betrieb geradezu ideal ist Voraussetzung dafür ist die vollständige Digitalisierung und Autonomisierung des Streckennetzes, wobei im Zuge der Digitalisierung kurze Strecken sich als Testfahrten anbieten..Trollies after the Claims 1 - 5 characterized in that they are designed in their construction that a decentralized, fan-shaped loading and unloading is possible and therefore the prerequisite for autonomous operation is virtually ideal condition for the complete digitization and autonomization of the route network, which in the course of digitization short Routes offer as test drives ..
DE102018000071.1A 2018-01-05 2018-01-05 Cargo - Autonom Pending DE102018000071A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102018000071.1A DE102018000071A1 (en) 2018-01-05 2018-01-05 Cargo - Autonom

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102018000071.1A DE102018000071A1 (en) 2018-01-05 2018-01-05 Cargo - Autonom

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102018000071A1 true DE102018000071A1 (en) 2019-07-11

Family

ID=66995119

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102018000071.1A Pending DE102018000071A1 (en) 2018-01-05 2018-01-05 Cargo - Autonom

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102018000071A1 (en)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102004040245A1 (en) Cargo handling and transport system
EP1670671B1 (en) Fully automatic traffic system
WO1998058828A1 (en) Transshipment system
EP0273354A2 (en) Railway freight car with a device for the loading or onloading of road vehicles
WO2012034694A1 (en) Device for carrying out track construction works
DE102006030432B3 (en) Changing method e.g. for changing lower floor panel construction units at rail-mounted vehicles, involves driving entire vehicle on track driven into workshop and which lower floor panel construction unit is loosened
DE3739277C2 (en)
DE19855733C2 (en) Transport vehicle in the form of a low-floor wagon or a low loader
DE19546300C1 (en) Loading and unloading freight vehicles from a railway train
DE202006010225U1 (en) Low floor components e.g. bogie, changing device for e.g. clock train, has changing mechanism designed as assembly tray attached to sink hole, where tray is connected with track standing at angle to rail sections in lowered condition
EP1441089A1 (en) Device for inspection and/or maintenance and/or servicing of rail vehicles superstructures
EP0293359B1 (en) Low-loading wagon for pick-a-back traffic
DE102018000071A1 (en) Cargo - Autonom
WO2002060737A1 (en) Method and low-floored vehicle for the transport of road vehicles on rails
DE102019217948A1 (en) Self-propelled trolley for a superstructure-like support structure, support structure and transport system
DE19838483C1 (en) Combined lifting and lowering device for changing modules on rail vehicles on raised rails with continuous inspection pits
DE60117834T2 (en) SUPPORT STRUCTURE FOR THE SWIVEL MOVEMENT OF A ROTATABLE STRUCTURE OF A WAGON OF THE COMBINED RAIL / ROAD TRANSPORT
DE3830085A1 (en) Railway vehicle for conveying road vehicles
EP1889770A1 (en) Train for construction and maintenance of rails on tracks, comprising at least one vehicle
EP0538648B1 (en) Carrying wagon for combined road-rail transport
DE4014598C2 (en) Method and system for implementing exchange units in combined road / rail traffic
DE202015008680U1 (en) Rail vehicle for use primarily in automated container sorting plants with intermediate intermediate storage areas
DE10361291B3 (en) Railway car for transporting road vehicle e.g. lorries, has hutch mounted on rollers, placed on bogie and supporting frame and swiveled by rotating frame, and rectangular pipe segments provided on bottom side of hutch
DE3838268A1 (en) Method for the loading in layers of road-bound lorry units and in particular semitrailers onto railborne vehicles (and vice versa) and device for carrying out the method
DE10238406B4 (en) Arrangement for vehicle transport by train

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed
R016 Response to examination communication