DE102017106263A1 - Input method for a touch-sensitive input device - Google Patents

Input method for a touch-sensitive input device

Info

Publication number
DE102017106263A1
DE102017106263A1 DE102017106263.7A DE102017106263A DE102017106263A1 DE 102017106263 A1 DE102017106263 A1 DE 102017106263A1 DE 102017106263 A DE102017106263 A DE 102017106263A DE 102017106263 A1 DE102017106263 A1 DE 102017106263A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
input
surface
data
11b
unit
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE102017106263.7A
Other languages
German (de)
Inventor
Manuel Stotzem
Andreas Kail
Frank Hesmer
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Preh GmbH
Original Assignee
Preh GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Preh GmbH filed Critical Preh GmbH
Priority to DE102017106263.7A priority Critical patent/DE102017106263A1/en
Publication of DE102017106263A1 publication Critical patent/DE102017106263A1/en
Application status is Pending legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • GPHYSICS
    • G06COMPUTING; CALCULATING; COUNTING
    • G06KRECOGNITION OF DATA; PRESENTATION OF DATA; RECORD CARRIERS; HANDLING RECORD CARRIERS
    • G06K19/00Record carriers for use with machines and with at least a part designed to carry digital markings
    • G06K19/06Record carriers for use with machines and with at least a part designed to carry digital markings characterised by the kind of the digital marking, e.g. shape, nature, code
    • G06K19/06009Record carriers for use with machines and with at least a part designed to carry digital markings characterised by the kind of the digital marking, e.g. shape, nature, code with optically detectable marking
    • G06K19/06037Record carriers for use with machines and with at least a part designed to carry digital markings characterised by the kind of the digital marking, e.g. shape, nature, code with optically detectable marking multi-dimensional coding
    • GPHYSICS
    • G06COMPUTING; CALCULATING; COUNTING
    • G06FELECTRIC DIGITAL DATA PROCESSING
    • G06F3/00Input arrangements for transferring data to be processed into a form capable of being handled by the computer; Output arrangements for transferring data from processing unit to output unit, e.g. interface arrangements
    • G06F3/01Input arrangements or combined input and output arrangements for interaction between user and computer
    • G06F3/03Arrangements for converting the position or the displacement of a member into a coded form
    • G06F3/033Pointing devices displaced or positioned by the user, e.g. mice, trackballs, pens or joysticks; Accessories therefor
    • GPHYSICS
    • G06COMPUTING; CALCULATING; COUNTING
    • G06KRECOGNITION OF DATA; PRESENTATION OF DATA; RECORD CARRIERS; HANDLING RECORD CARRIERS
    • G06K7/00Methods or arrangements for sensing record carriers, e.g. for reading patterns
    • G06K7/10Methods or arrangements for sensing record carriers, e.g. for reading patterns by electromagnetic radiation, e.g. optical sensing; by corpuscular radiation
    • G06K7/10544Methods or arrangements for sensing record carriers, e.g. for reading patterns by electromagnetic radiation, e.g. optical sensing; by corpuscular radiation by scanning of the records by radiation in the optical part of the electromagnetic spectrum
    • GPHYSICS
    • G06COMPUTING; CALCULATING; COUNTING
    • G06KRECOGNITION OF DATA; PRESENTATION OF DATA; RECORD CARRIERS; HANDLING RECORD CARRIERS
    • G06K9/00Methods or arrangements for reading or recognising printed or written characters or for recognising patterns, e.g. fingerprints
    • G06K9/00006Acquiring or recognising fingerprints or palmprints
    • G06K9/00013Image acquisition
    • GPHYSICS
    • G06COMPUTING; CALCULATING; COUNTING
    • G06KRECOGNITION OF DATA; PRESENTATION OF DATA; RECORD CARRIERS; HANDLING RECORD CARRIERS
    • G06K9/00Methods or arrangements for reading or recognising printed or written characters or for recognising patterns, e.g. fingerprints
    • G06K9/00006Acquiring or recognising fingerprints or palmprints
    • G06K9/00087Matching; Classification

Abstract

Die Erfindung betrifft ein Eingabeverfahren, aufweisend folgende Schritte: Bereitstellen einer Eingabevorrichtung (1), aufweisend eine Eingabefläche (8) und einen Scanner (2), der ausgerichtet ist, eine Berührung eines Fingers auf der Eingabefläche (8) unter Ausbildung einer Berührfläche (11a, 11b) zu erfassen und eine Auswerteinheit (3), um einer Bewegung der Berührfläche (11a, 11b) auf der Eingabefläche (8) eine Steuer- und/oder Schaltfunktion zuzuordnen;Betrieb der Eingabevorrichtung (1) in einem Identifikationsmodus, bei dem eine während der Berührung in der Eingabefläche (8) liegende Oberflächenstruktur der Berührfläche (11a, 11b) des Fingers mittels des Scanners (2) erfasst und zur Erzeugung biometrischer Daten durch die Auswerteinheit (3) ausgewertet wird;Betrieb der Eingabevorrichtung (1) in einem ersten Erfassungsmodus, bei dem ein erster, jeweils von der Berührfläche (11a, 11b) bedeckter Teilbereich (9a) der Eingabefläche (8) mehrfach vollständig oder vollfl The invention relates to an input method, comprising the steps of: providing an input device (1) comprising an input surface (8) and a scanner (2) which is aligned, a touch of a finger on the input surface (8) forming a contact surface (11a , 11b to detect) and an evaluation unit (3) to resist movement of the contact surface (11a, 11b) assigned to the input surface (8) a control and / or switching function; operation of the input device (1) in an identification mode, in which a during contact in the input face (8) surface structure underlying the contact surface (11a, 11b) is detected of the finger means of the scanner (2) and for generating biometric data by the evaluation unit (3) is evaluated, operation of the input device (1) in a first capturing mode in which a first, each of the contact surface (11a, 11b) covered portion (9a) of the input surface (8) completely or multiple vollfl ächig mittels des Scanners (2) erfasst wird und zugehörige erste Daten an die Auswerteinheit (3) übermittelt werden;Betrieb der Eingabevorrichtung (1) in einem zweiten Erfassungsmodus, bei dem ein zweiter, jeweils von der Berührfläche (11a, 11b) bedeckter Teilbereich (9b) der Eingabefläche (8) mehrfach vollständig oder vollflächig mittels des Scanners (2) erfasst wird und zugehörige zweite Daten an die Auswerteinheit (3) übermittelt werden;Auswerten der ersten Daten und zweiten Daten durch die Auswerteinheit (3) unter Erhalt eines ersten Auswertergebnisses und eines zweiten Auswertergebnisses, um ausschließlich bei einer vorgegebenen Mindestübereinstimmung von erstem Auswertergebnis und zweitem Auswertergebnis der Relativbewegung der Berührfläche (11a, 11b) eine Steuer- und/oder Schaltfunktion zuzuordnen. ächig means of the scanner (2) is detected and associated first data are transmitted to the evaluation unit (3); operation of the input device (1) in a second recording mode in which a second, respectively from the contact surface (11a, 11b) covered portion ( 9b) of the input face (8) multiple full or full surface (by the scanner 2) is detected and associated second data are transmitted to the evaluation unit (3); evaluation of the first data and second data by the evaluation unit (3) to obtain a first evaluation result and a second evaluation result, to exclusively at a predetermined minimum match of the first evaluation result and the second evaluation result of the relative movement of the contact surface (11a, 11b) assigned to a control and / or switching function.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft ein Eingabeverfahren für eine berührungsempfindliche Eingabevorrichtung mit einer Eingabefläche und einem Scanner, der ausgelegt ist, eine Berührung der Eingabefläche zu erfassen. The present invention relates to an input method for a touch-sensitive input device having an input surface and a scanner, which is designed to detect a touch on the input surface. Das Eingabeverfahren und die Eingabevorrichtung sind dazu ausgebildet, in einem Identifikationsmodus die Oberflächenstruktur eines Fingers zu erfassen, und eine Fingernavigation, beispielsweise eine Cursorsteuerung, zu ermöglichen. The input method and the input means are adapted to detect the surface structure of a finger in an identification mode, and to enable a finger navigation, such as cursor control.
  • Aus dem Stand der Technik sind verschiedene berührempfindliche Eingabevorrichtung mit zugehörigen Eingabeflächen bekannt, die dazu geeignet sind, wenigstens in einem Teilbereich der Eingabefläche eine Fingerabdruckerkennung durchzuführen. From the prior art, various touch-sensitive input device associated input surfaces are known which are adapted to perform a fingerprint recognition least in a partial area of ​​the input surface. Eine Fingernavigation erfolgt dann in dem verbleibenden Bereich der Eingabefläche der berührempfindlichen Eingabevorrichtung. A finger navigation is then carried out in the remaining area of ​​the input surface of the touch-sensitive input device.
  • Die The EP 1 947 590 B1 EP 1947590 B1 offenbart eine Vorrichtung zur Eingabe und Fingerabdruckerkennung, wobei ein erster Bereich und ein zweiter Bereich einer Berühroberfläche vorgesehen sind und eine Fingerabdruckerkennung in dem zweiten Bereich erfolgt. discloses an apparatus for input and fingerprint recognition, wherein a first region and a second region of a contact surface are provided, and carried out a fingerprint recognition in the second region. Ein Datenprozessor ist dazu ausgebildet, die Berührungsoberfläche selektiv in einem Berühreingabemodus oder in einem Fingerabdruckerfassungsmodus, nachfolgend auch Identifikationsmodus genannt, zu betreiben, wobei in dem Berührungseingabemodus der zweite Bereich mit einer Auflösung betrieben wird, die vergleichbar ist zu der des ersten Bereichs, um eine Berührungseingabe überall auf der Berühroberfläche zu erfassen. A data processor is configured to operate the touch surface selectively in a Berühreingabemodus or hereinafter also called identification mode in a fingerprint sensing mode, wherein said second region is operated with a resolution in the touch input mode which is comparable to that of the first region to a touch input to capture all over the contact surface. In dem Fingerabdruckmodus ist der Datenprozessor dazu konfiguriert, den zweiten Bereich mit einer höheren Auflösung zu erfassen, um einen Fingerabdruck auf diesem zu erkennen. In the fingerprint mode of the data processor is configured to detect the second region at a higher resolution to detect a fingerprint thereon.
  • Gerade bei der Verwendung einer Eingabevorrichtung mittels Fingernavigation in einem Kraftfahrzeug besteht grundsätzlich das Bedürfnis, der Especially with the use of an input device by means of finger navigation in a motor vehicle is generally the need of gerecht zu werden. to meet. Die Umsetzung dieser Norm soll die funktionale Sicherheit eines Systems mit elektrischen/elektronischen Komponenten im Kraftfahrzeug gewährleisten. The implementation of this standard is to ensure the functional safety of a system with electrical / electronic components in the motor vehicle. Mit der stetig wachsenden Komplexität elektronischer Komponenten in Fahrzeugen steigt auch die Möglichkeit und Gefahr von Fehlfunktionen. With the ever-growing complexity of electronic components in vehicles also have the option and risk of malfunction increases. Ist eine sicherheitsrelevante Komponente von einer solchen Fehlfunktion betroffen, können im schlimmsten Fall Menschen zu Schaden kommen. Is a safety-related component of such a malfunction affected, in the worst case, people can get hurt. Daher werden seitens der ISO 26262 Sicherheitsziele festgelegt. Therefore, the part of the ISO 26262 security objectives are established. Das bedeutet, dass zur Vermeidung systematischer Fehler geeignete Maßnahmen und Prozesse anzuwenden sind und zur Beherrschung von technischen Fehlern entsprechende zusätzliche Anforderungen an das Produkt zu implementieren sind. This means that appropriate measures and processes must be applied to avoid systematic errors and for the control of technical errors are to be implemented in the product corresponding additional requirements. Bei einer Eingabevorrichtung zur Fingernavigation in einem Kraftfahrzeug ist diesen Anforderungen nur schwierig gerecht zu werden, da der zur Verfügung stehende Bauraum insbesondere in einem Lenkrad eines Kraftfahrzeugs einer vollkommen redundanten Auslegung der Eingabevorrichtung entgegensteht, beispielsweise eine redundante Erfassung der im Vergleich kleinen Eingabefläche durch mehrere Scanner ohnehin unmöglich ist. In an input device for finger navigation in a motor vehicle these requirements is becoming difficult to meet because of the available space precludes particularly in a steering wheel of a motor vehicle a completely redundant design of the input device, such as a redundant detection of the small in comparison input surface by more than one scanner anyway is impossible.
  • Aufgabe der Erfindungen ist es daher, ein Eingabeverfahren für eine berührungsempfindliche Eingabevorrichtung bereitzustellen, das dazu geeignet ist, auch bei geringem Bauraum und einer geringen Eingabefläche zuverlässig, dh verbessert Fehlfunktionen vermeidend, eine Fingernavigation zu ermöglichen. The object of the invention is therefore to provide an input method for a touch-sensitive input device, even in small space and low input surface which is capable, reliable, ie malfunction improved avoiding allow for finger navigation. Diese Aufgabe wird gelöst durch ein Eingabeverfahren gemäß Anspruch 1 und durch eine Eingabevorrichtung gemäß dem nebengeordneten Vorrichtungsanspruch. This object is achieved by an input method according to claim 1 and by an input device according to the independent apparatus claim. Vorteilhafte Ausgestaltungen sind jeweils Gegenstand der abhängigen Ansprüche. Advantageous embodiments are the subject matter of the dependent claims. Es ist darauf hinzuweisen, dass die in den Patentansprüchen einzeln aufgeführten Merkmale in beliebiger, technologisch sinnvoller Weise miteinander kombiniert werden können und weitere Ausgestaltungen der Erfindung aufzeigen. It should be noted that the features listed individually in the claims can be combined in any technologically meaningful way with each other and show further embodiments of the invention. Die Beschreibung, insbesondere im Zusammenhang mit den Figuren, charakterisiert und spezifiziert die Erfindung zusätzlich. The description, in particular in connection with the figures, characterizes and specifies the invention further.
  • Erfindungsgemäß wird eine Eingabevorrichtung bereitgestellt. According to the invention an input device is provided. Die Eingabevorrichtung weist eine Eingabefläche und einen Scanner auf. The input device includes an input surface and a scanner. Der Scanner ist erfindungsgemäß derart ausgerichtet und ausgebildet, dass er eine Berührung eines Fingers auf der Eingabefläche erfasst. The scanner according to the invention is aligned and configured such that it detects a touch of a finger on the input surface. Dabei bildet der Finger eine Berührfläche auf der Eingabefläche aus. Here, the finger forms a contact surface on the input surface. Beispielsweise ist ein optischer Scanner, insbesondere ein Infrarot-Scanner vorgesehen. For example, an optical scanner, in particular an infrared scanner is provided. Insbesondere weist der Scanner mehrere Sensorelemente auf, die ein Array, bevorzugt zweidimensionales Array, ausbilden, welches die Eingabefläche erfasst und somit definiert. In particular, the scanner on a plurality of sensor elements which form an array, preferably two-dimensional array, which detects the input surface and thus defined. Bevorzugt sind die Sensorelemente einzeln auswertbar und/oder können zumindest als Bündel und/oder linien- oder spaltenweise ausgewertet werden. Preferably, the sensor elements are evaluated individually and / or can be column-wise evaluated at least as a bundle and / or linear or. Bevorzugt ist erfindungsgemäß ein kapazitiver, dh die Eingabefläche kapazitiv erfassender, Scanner vorgesehen. Preferably a capacitive, that is, the input surface capacitively-sensing, scanner is provided according to the invention. Beispielsweise wird der Scanbereich und damit die Eingabefläche durch ein zweidimensionales Array von Messkondensatoren bestimmt. For example, the scan area and the input area is determined by a two-dimensional array of measurement capacitors. Bevorzugt handelt es sich um einen kapazitiven Fingerabdruckscanner, wie er beispielsweise in der It is preferable that a capacitive fingerprint scanner as for example in the DE 103 14 682 A1 DE 103 14 682 A1 offenbart ist und deren Offenbarungsgehalt hiermit mit umfasst ist. is disclosed and the disclosure of which is hereby included.
  • Erfindungsgemäß ist ferner eine Auswerteinheit vorgesehen, um einer Bewegung der Berührfläche auf der Eingabefläche eine Steuer- und/oder Schaltfunktion zuzuordnen. an evaluation unit is further provided according to the invention to assign a movement of the contact surface on the input surface of a control and / or switching function. Die Auswerteinheit ist beispielsweise wenigstens teilweise unmittelbar nächst benachbart zum Scanner angeordnet. The processing unit is for example at least partly next immediately adjacent the scanner arranged.
  • Das erfindungsgemäße Eingabeverfahren eignet sich insbesondere für Eingabevorrichtungen, bei denen der Scanbereich und damit die Eingabefläche durch einen darauf aufliegenden Finger komplett überdeckbar ist, und insbesondere für Eingabevorrichtungen mit einer Eingabefläche von kleiner oder gleich 2 cm 2 , bevorzugt kleiner oder gleich 1,2 cm 2 , noch bevorzugter kleiner oder gleich 0,25 cm 2 . The input method according to the invention is particularly suitable for input devices in which the scanning area, and thus the input surface is defined by a resting thereon finger completely covered over, and especially for input devices with a command area of less than or equal to 2 cm 2, preferably less than or equal to 1.2 cm 2 , more preferably less than or equal to 0.25 cm 2. Beispielsweise ist die Eingabefläche rechteckig, oval oder rund ausgebildet. For example, the input face is rectangular, oval or round.
  • Das erfindungsgemäße Eingabeverfahren sieht einen Betrieb der Eingabevorrichtung in einem Identifikationsmodus vor. The input method of the invention provides an operation of the input device before in an identification mode. In dem besagten Identifikationsmodus wird eine während der Berührung in der Eingabefläche liegende Oberflächenstruktur der Berührfläche des Fingers durch den Scanner erfasst und zur Erzeugung biometrischer Daten durch die Auswerteinheit ausgewertet. In said identification mode a lying during contact in the input area surface structure of the contact surface of the finger is detected by the scanner and evaluated for the generation of biometric data by the evaluation unit. Die Daten werden beispielsweise in einem nichtflüchtigen Speicher abgelegt. The data are stored for example in a non-volatile memory.
  • Ferner wird die Eingabevorrichtung erfindungsgemäß in einem ersten Erfassungsmodus betrieben, bei dem ein erster jeweils von der Berührfläche bedeckter Teilbereich der Eingabefläche mehrfach vollständig oder vollflächig mittels des Scanners erfasst wird und zugehörige erste Daten an die Auswerteinheit übermittelt werden. Further, the input device is operated according to the invention in a first detection mode in which a first contact surface are each covered by the portion of the input surface is repeatedly recorded in full or full surface by means of the scanner and associated first data are transmitted to the evaluation unit.
  • Erfindungsgemäß wird die Eingabevorrichtung in einem zweiten Erfassungsmodus betrieben, bei dem ein zweiter, jeweils von der Berührfläche bedeckter Teilbereich der Eingabefläche mehrfach vollständig oder vollflächig mittels des Scanners erfasst wird und zugehörige zweite Daten an die Auswerteinheit übermittelt werden. According to the invention, the input device is operated in a second recording mode in which a second contact surface are each covered by the portion of the input surface is repeatedly recorded in full or full surface by means of the scanner and associated second data are transmitted to the evaluation unit. Der Betrieb im ersten und zweiten Erfassungsmodus wird beispielsweise simultan oder intermediär durchgeführt. The operation in the first and second detection mode is for example carried out simultaneously or as intermediates.
  • In einem den Erfassungsschritten jeweils nachfolgenden Auswertschritt erfolgt ein Auswerten der ersten Daten und zweiten Daten durch die Auswerteinheit unter Erhalt eines ersten Auswertergebnisses und eines zweiten Auswertergebnisses, so dass ausschließlich bei einer vorgegebenen Mindestübereinstimmung von erstem Auswertergebnis und zweitem Auswertergebnis der Relativbewegung der Berührfläche eine Steuer- und/oder Schaltfunktion zugeordnet wird. In the detection steps each subsequent Auswertschritt an evaluation of the first data and second data by the evaluation unit to give a first evaluation result and a second evaluation result is carried out, so that only at a predetermined minimum match of the first evaluation result and the second evaluation result of the relative movement of the contact surface a control and is assigned / or switching function.
  • Vollflächige Erfassung im Sinne der Erfindung meint die vollständige Erfassung eines zusammenhängenden Teilbereichs, beispielsweise durch Auswerten aller dem jeweiligen Teilbereich zugeordneter und zueinander benachbart angeordneter Sensorelemente des Scanners. Full-surface detection according to the invention refers to the complete coverage of a contiguous portion, for example, by evaluating all assigned to the respective subregion and each disposed adjacent sensor elements of the scanner. Vollständige Erfassung im Sinne der Erfindung meint die Erfassung eines nicht zwingend zusammenhängenden Teilbereichs, der beispielsweise aus Segmenten oder singulären Sensorelementen gebildet ist, die sich über die Eingabefläche verteilen. Full coverage in the context of the invention refers to the detection of a not necessarily contiguous portion, which is formed, for example, segments or singular sensor elements which are distributed over the input surface.
  • Die Auswertung erfolgt beispielsweise mit einem Bildvergleichsverfahren, wie einem differentiellen Bildvergleichsverfahren oder einem Bildkorrelationsverfahren, bei dem wenigstens zwei zeitlich nacheinander aufgenommene Bilder bzw. Teilbilder des jeweiligen Teilbereichs ausgewertet, beziehungsweise miteinander verglichen werden. Evaluation is carried out for example using a comparison method such as a differential image comparison method or an image correlation method, evaluated at the at least two successively received time images or partial images of the respective partial area, respectively are compared. Bild bzw. Bilder im Sinne der Erfindung impliziert nicht zwingend eine optische Erfassung des jeweiligen Teilbereichs, sondern ist weit auszulegen und meint eine zusammengehörige Erfassung aller dem jeweiligen Teilbereich zugeordneten Sensorelemente des Scanners, beispielsweise in Form einer Messwertmatrix. Image or images according to the invention does not necessarily imply an optical detection of the respective portion, but is to be interpreted broadly and said one associated collection of all assigned to the respective sub-area sensor elements of the scanner, for example in the form of a measurement matrix. Der Änderungen der Position wenigstens eines charakteristischen Punktes oder einer charakteristischen Struktur der erfassten Oberflächenstruktur innerhalb des Teilbereich wird eine Relativbewegung zugeordnet, die wiederum in eine Steuer- und/oder Schaltfunktion umgesetzt wird. The changes in the position of at least one characteristic point or a characteristic structure of the detected surface structure within the partial area is assigned a relative movement, which in turn is converted into a control and / or switching function.
  • Durch den jeweils unterschiedliche Teilbereiche der Eingabefläche auswertenden Betrieb der Eingabevorrichtung kann die Funktionssicherheit gesteigert werden. By the respectively different portions of the input surface evaluating operation of the input device, the operational reliability can be increased.
  • Gemäß einer bevorzugten Ausgestaltung des Eingabeverfahrens sind der erste Teilbereich und zweite Teilbereich nicht überdeckend angeordnet, also räumlich separiert voneinander angeordnet. According to a preferred embodiment of the input method of the first portion and second portion are arranged not to overlap, that is spatially separated from each other arranged. Dadurch wird eine verbesserte Verifizierung erreicht, da die Erfassung durch räumlich unterschiedliche Bereiche der Eingabefläche des Scanners und damit durch unterschiedliche Sensorelemente erfolgt und zudem die Erfassung an unterschiedlichen Strukturen der Oberflächenstruktur des Fingers erfolgt. An improved verification is achieved since the detection by spatially different areas of the input surface of the scanner, and thus is performed by different sensor elements and also carried out the measurement at different structures of the surface structure of the finger.
  • Gemäß einer bevorzugten Ausgestaltung ist die Auswerteinheit hierarchisch aufgebaut und weist bevorzugt eine dem Scanner zugeordnete, primäre, wenigstens die ersten Daten auswertende Einheit, auch Sensor-Controller genannt, und eine mit der ersten Einheit über eine Datenkommunikationsverbindung, bevorzugt bidirektionale und/oder verschlüsselte Datenkommunikationsverbindung kommunizierende, wenigstens die ersten Daten auswertende, der primären Einheit übergeordnete, sekundäre Einheit, auch Host-Controller genannt, auf. According to a preferred embodiment the evaluation unit is hierarchically structured, and preferably has a scanner associated primary, at least the first data evaluating unit, also called the sensor controller, and with the first unit via a data communication link, preferably bi-directional and / or encrypted data communications link communicating at least the first data evaluating, the primary unit parent, secondary unit, also referred to as the host controller, on. Dadurch wird eine verbesserte Verifizierung erreicht. An improved verification is achieved. Zur sicheren Verifizierung werden sowohl die ersten als auch die zweiten Daten durch die primäre Einheit als auch die sekundäre Einheit ausgewertet. For safe verification of both the first and the second data by the primary unit and the secondary unit are evaluated. In einer weiteren vereinfachten Ausgestaltung werden die ersten Daten ausschließlich durch die primäre Einheit und zweiten Daten ausschließlich durch die sekundäre Einheit ausgewertet. In a further simplified embodiment, the first data is used exclusively by the primary unit and the second data only by the secondary unit.
  • Gemäß einer bevorzugten Ausgestaltung sind die primäre und/oder die sekundäre Einheit funktionsüberwacht. According to a preferred embodiment, the primary and / or secondary unit are functionally controlled. Beispielsweise weist die primäre und/oder die sekundäre Einheit einen A/D-Wandler auf, zu dessen Funktionsüberwachung eine vorgegebene Referenzspannung durch den Wandler gewandelt und somit digitalisiert wird und der zugehörige digitale Wert mit dem der vorgegebenen Referenzspannung entsprechenden Wert verglichen wird. For example, the primary and / or secondary unit to an A / D converter to the function of monitoring a predetermined reference voltage is converted by the converter and thus digitized and the corresponding digital value with the corresponding value is compared to the predetermined reference voltage. Bei nicht ausreichender Übereinstimmung wird eine Fehlfunktion der primären Einheit durch die sekundäre Einheit diagnostiziert und eine Zuordnung zu einer Schalt- oder Steuerfunktion unterbunden. In case of insufficient agreement, a malfunction of the primary unit is diagnosed by the secondary unit and inhibited an assignment to a switching or control function.
  • Bevorzugt ist die sekundäre Einheit ausgelegt, bei einer fehlenden Mindestübereinstimmung ihres Auswertergebnisses mit dem Auswertergebnis der primären Einheit die primäre Einheit zurückzusetzen (reset). the secondary unit is designed preferably to reset the primary unit in a lack of minimum match their evaluation result by the evaluation result of the primary unit (reset).
  • Bevorzugt wird die Eingabevorrichtung simultan in dem ersten Erfassungsmodus und dem zweiten Erfassungsmodus betrieben, anders ausgedrückt, die ersten Daten und zweiten Daten werden durch zeitgleiches Erfassen der ersten bzw. zweiten Teilbereichs erfasst. the input device is preferably operated simultaneously in the first detection mode and the second detection mode, in other words, the first data and second data are recorded by simultaneous detection of the first or second portion. Es sind aber Ausführungsformen denkbar bei dem die ersten und zweiten Daten in zeitlicher Abfolge durch Abfolge der Erfassungsschritte generiert werden. however, embodiments are wherein said first and second data is generated in a time sequence by detecting sequence of steps possible.
  • Gemäß einer bevorzugten Ausgestaltung erfolgt das Auswerten der ersten und zweiten Daten durch die Auswerteinheit mittels unterschiedlicher Algorithmen. According to a preferred embodiment, the evaluating the first and second data by the evaluation unit by means of different algorithms occurs. Beispielsweise werden die ersten Daten mittels eines differentiellen Bildvergleichsverfahren und die zweiten Daten mittels eines Bildkorrelationsverfahren ermittelt. For example, the first data by means of a differential image comparison method and the second data are determined by an image correlation method. Um einen hohes Maß an Verifizierung und eine hohen Grad an Funktionsüberwachung zu erreichen, werden sowohl die ersten Daten als auch die zweiten Daten mittels der unterschiedlichen Algorithmen ausgewertet. To achieve a high degree of verification and a high degree of function monitoring, both the first data and the second data are evaluated by means of different algorithms.
  • Gemäß einer bevorzugten Ausgestaltung wird die Zuordnung zu einer Steuer- und/oder Schaltfunktion zusätzlich anhand der im Identifikationsmodus erhaltenen biometrischen Daten verifiziert. According to a preferred embodiment, the assignment to a control and / or switching function is additionally verified on the basis of the obtained in the identification mode biometric data. Anders ausgedrückt, die Zuordnung erfolgt nur, falls eine Mindestübereinstimmung der im Identifikationsmodus ermittelten biometrischen Daten mit gespeicherten biometrischen Daten gegeben ist. In other words, the allocation takes place only if a minimum match the determined in the identification mode biometric data with stored biometric data is given.
  • Die beiden Erfassungsmodi werden insbesondere zur Auswertung von vergleichsweise langsamen Bewegungen des Fingers über den Scanbereich herangezogen. The two acquisition modes are especially used for the evaluation of relatively slow movements of the finger on the scanning area. Beispielsweise werden diese durchgeführt, sofern die Oberflächenstruktur und damit die Berührfläche eine mittlere Geschwindigkeit relativ zur Eingabefläche von 400 mm/s bevorzugt 200 mm/s nicht überschreitet. For example, these are carried out, provided that the surface structure and thus the contact area an average speed preferably relative to the input surface of 400 mm / s does not exceed 200 mm / s.
  • In einer Ausgestaltung des Verfahrens liegt der erste Teilbereich im Zentrum der Eingabefläche, dh zentral und umgeben von weiteren Bereichen der Eingabefläche. In one embodiment of the method the first portion is located in the center of the input surface, that is centrally located and surrounded by other regions of the input surface. Besonders bevorzugt werden in dem ersten Teilbereich die diesem Bereich zugeordneten Sensorelemente einzeln ausgewertet. associated with that field sensor elements are evaluated individually particularly preferably in the first portion. Der erste Teilbereich ist so ausgelegt, dass eine Oberflächenstruktur eines Fingers sicher detektiert werden kann. The first portion is designed so that a surface structure of a finger can be reliably detected.
  • Gemäß dieser Ausgestaltung ist der zweite Teilbereich innerhalb des an den ersten Teilbereich angrenzenden Randbereichs vorgesehen. According to this embodiment, the second portion is provided inside the adjacent to the first portion edge portion.
  • Gemäß einer bevorzugten Ausgestaltung weist der Scanner ein Array aus Sensorelementen auf, wobei diese je nach Eingabemodus selektiert werden, um dem ersten Teilbereich beziehungswiese dem zweiten Teilbereich zugeordnet zu werden. According to a preferred embodiment, the scanner an array of sensor elements, which are selected depending on the input mode to be assigned to the first partial area relationship meadow the second partial region.
  • Das erfindungsgemäße Eingabeverfahren und die erfindungsgemäße Eingabevorrichtung eigenen sich bevorzugt zur Verwendung in einem Kraftfahrzeug, insbesondere als Bestandteil eines Lenkrades, beispielsweise als Multifunktionseingabevorrichtung, die in eine Speiche eines Lenkrades zumindest teilweise integriert ist. The input method and the input device according to the invention are suitable preferably for use in a motor vehicle, particularly as a component of a steering wheel, for example as a multifunction input device that is integrated in a spoke of a steering wheel at least partially.
  • Die Erfindung wird anhand der nachfolgenden Figuren näher erläutert. The invention is further illustrated by the following figures. Die Figuren sind dabei nur beispielhaft zu verstehen und stellen lediglich bevorzugte Ausführungsvarianten dar. Es zeigen: The figures are just as exemplary and merely represent preferred embodiments: FIG.
    • 1 1 eine Ausführungsform der erfindungsgemäßen Eingabevorrichtung, wie sie zur Durchführung des erfindungsgemäßen Eingabeverfahrens verwendet wird; an embodiment as it is used to perform the input process of the invention the input device according to the invention;
    • 2 2 eine Detailansicht der erfindungsgemäßen Eingabevorrichtung. a detailed view of the input device according to the invention.
  • Die erfindungsgemäße Eingabevorrichtung The input device according to the invention 1 1 , wie in , as in 1 1 gezeigt, zeichnet sich dadurch aus, dass sie ausgelegt ist, das erfindungsgemäße Eingabeverfahren durchzuführen. shown, is characterized in that it is adapted to perform the input process of the invention. Die Eingabevorrichtung The input device 1 1 ist zumindest teilweise in ein Lenkrad is at least partially in a steering wheel 10 10 eines Kraftfahrzeugs, insbesondere die Speiche eines Lenkrades of a motor vehicle, in particular the spoke of a steering wheel 10 10 eines Kraftfahrzeuges integriert. a motor vehicle integrated. Die Eingabevorrichtung 1 weist einen Scanner The input device 1 has a scanner 2 2 und eine zugehörige Eingabefläche 8 auf. and an associated input surface 8. Die Eingabefläche The input surface 8 8th ist Teil der Oberfläche der Speiche des Lenkrades is part of the surface of the spoke of the steering wheel 10 10 . , Bei der in When in 1 1 wiedergegebenen Betrachtung ist der Scanner 2 unterhalb der Eingabefläche reproduced consideration is the scanner 2 under the input surface 2 2 angeordnet. arranged. Der Scanner The scanner 2 2 ist so ausgerichtet, dass sein Erfassungsbereich, auch Scanbereich genannt, die Eingabefläche 8 so erfasst, dass Berührungen eines Fingers auf der Eingabefläche 8 erfasst werden können. is oriented such that its detection area, also called the scan area, the input surface 8 so detected that can be detected touches a finger on the input surface. 8 Diese Berührung durch den nicht näher dargestellten Finger bildet jeweils eine Berührfläche This contact by the finger, not shown in each case forms a contact surface 11a 11a , . 11b 11b aus, wobei in der from, in the 1 1 zwei unterschiedliche Berührsituationen, nämlich 11a und 11b, dargestellt sind, wie sie in zeitlicher Abfolge bei Gleiten des Fingers über die Eingebfläche two different Berührsituationen, namely 11a and 11b, are shown, as in time sequence in sliding a finger over the Eingebfläche 8 8th als jeweilige Momentaufnahme auftreten. occur as respective snapshot. Die dabei dargestellten Größenverhältnisse zwischen den Berührflächen The proportions shown here between the contact surfaces 11a 11a , . 11b 11b zur Eingabefläche the input surface 8 8th sind nicht maßstabsgetreu und sollen lediglich der Anschauung dienen. are not to scale and are intended only intuition. Dem Fachmann dürfte klar sein, dass die jeweilige Ausdehnung der Berührfläche The skilled artisan would be clear that the respective extension of the contact surface 11a 11a bzw. or. 11b 11b auch mit dem während der Berührung aufgebrachten Anpressdruck stark variieren wird. will vary greatly with the pressure applied during contact pressure. Der Scanner The scanner 2 2 ist beispielsweise und nicht zwingend ein kapazitiver Scanner. For example, and not necessarily a capacitive scanner. Der Scanner 2 weist ein Array von Sensorelementen auf, die einzeln ausgewertet werden können, um die Eingabefläche The scanner 2 has an array of sensor elements, which can be evaluated individually to the input surface 8 8th hinsichtlich Berührung erfassen zu können. to grasp in terms of contact. Der Scanner The scanner 2 2 ist mittels einer Leitung by means of a conduit 6 6 mit einer Auswerteinheit 3 verbunden. connected to an evaluation unit. 3 Die Auswerteinheit the evaluation 3 3 ist hierarchisch aufgebaut und umfasst eine primäre Einheit is hierarchical and includes a primary unit 3a 3a , die in die Speiche des Lenkrads 10 integriert ist und eine sekundäre Einheit Which is integrated in the spoke of the steering wheel 10 and a secondary unit 3b 3b , die außerhalb des Lenkrades 10 aber dennoch innerhalb des in The outside of the steering wheel 10 but still within the in 1 1 nicht näher dargestellten Kraftfahrzeugs angeordnet ist. Motor vehicle not shown is arranged. Die primäre, dem Scanner The primary, the scanner 2 2 nächst benachbart angeordnete Einheit closest adjacently arranged unit 3a 3a steht mit der sekundären Einheit associated with the secondary unit 3b 3b über eine Datenkommunikationsleitung via a data communication line 4 4 in Verbindung. in connection. Die Datenkommunikation erfolgt verschlüsselt und bidirektional wie durch den Pfeil 5 angedeutet. The data communication is encrypted and bidirectionally indicated by the arrow. 5 Beispielsweise ist die Datenkommunikation zwischen der primären Einheit For example, the data communication between the primary unit 3a 3a und der sekundären Einheit and the secondary unit 3b 3b ausgelegt, einen durch die sekundäre Einheit designed a by the secondary unit 3b 3b getriggerten Reset der primären Einheit triggered reset of the primary unit 3a 3a zu veranlassen, sollte eine Fehlfunktion der primären Einheit to cause a malfunction of the primary unit should 3a 3a durch die sekundäre Einheit by the secondary unit 3b 3b detektiert werden. are detected. Zur Funktionsüberwachung der primären Einheit For monitoring the function of the primary unit 3a 3a , insbesondere des darin zur Auswertung der vom Scanner 2 gelieferten ersten bzw. zweiten Daten integrierten A/D-Wandlers wird diesem ein separat erzeugtes Analogsignal , In particular of the integrated therein for evaluating the provided by the scanner 2 first and second data A / D converter is that a separately generated analog signal 7 7 mit vorgegebenem Pegel eingespeist, um anhand des zugehörigen gewandelten Signals eine Funktionsüberwachung der primären Einheit fed with a predetermined level to the basis of the respective converted signal, a function monitoring of the primary unit 3a 3a zu ermöglichen bzw. zu gewährleisten. to allow or to ensure.
  • Das Eingabeverfahren umfasst einen Betrieb der Eingabevorrichtung The input method includes an operation of the input device 1 1 in einem nicht näher erläuterten Identifikationsmodus, bei dem es um die Erfassung einer während der Berührung in der Eingabefläche liegenden Oberflächenstruktur der Berührfläche in a not explained in detail ID mode in which it comes to detection of an in-the input surface during the touch surface structure of the contact surface 11a 11a , . 11b 11b des Fingers geht, um daraus biometrische Daten zu gewinnen, die der Identifikation des Bedieners dienen. the finger is going to win it to biometric data used for the identification of the operator. Diese Verfahren sind allgemein bekannt und dieser Identifikationsmodus ist eine der Betriebsarten der erfindungsgemäßen Eingabevorrichtung 1. Dieser Identifikationsmodus wird beispielsweise selektiv ausgewählt und eine im Wesentlichen ruhende Berührfläche während des Betriebs im Identifikationsmodus vorausgesetzt. These methods are well known and this identification mode is one of the modes of the input device according to the invention 1. This identification mode, for example, selectively chosen and provided a substantially stationary contact surface during the operation in the identification mode.
  • Erfindungsgemäß ist ferner ein erster Erfassungsmodus vorgesehen, der anhand der momentanen Berührsituation beschrieben wird, wie sie durch die Berührflächen According to the invention, a first detection mode is also provided, which will be described with reference to the current Berührsituation, as represented by the contact surfaces 11a 11a und and 11b 11b dargestellt sind. are shown. Dazu weist die Eingabefläche 8 einen ersten Teilbereich 8 For this purpose, the input surface having a first portion 9a 9a und einen zweiten, außerhalb des ersten Teilbereichs and a second, outside of the first portion 9a 9a liegenden, zweiten Teilbereich lying, second portion 9b 9b auf, die jeweils durch selektive Auswahl einer Untermenge von Sensorelementen bestimmt sind, die zum Array von Sensorelementen gehören, wie es durch den Scanner 2 definiert wird. which are determined in each case by selective selection of a subset of sensor elements that belong to the array of sensor elements, as defined by the scanner. 2
  • Der erste Teilbereich The first portion 9a 9a und zweite Teilbereich and second portion 9b 9b bilden hier jeweils eine zusammenhängende Fläche aus und werden im jeweiligen Erfassungsmodus, dh im ersten Erfassungsmodus und im zweiten Erfassungsmodus, simultan vollflächig, dh diesen ersten 9a und zweiten Teilbereich 9b vollständig umfassend, mehrfach erfasst, und die zugehörigen Daten, dh erste Daten bzw. zweite Daten an die Auswerteinheit 3 übermittelt. form here each consist of a continuous surface and in the respective recording mode, that is in the first detection mode and in the second detection mode, simultaneously over the entire surface, that is, these first 9a and second portion 9b, fully recorded comprising multiple, and the associated data, that is, first data and second data is transmitted to the evaluation unit. 3 Ziel der Erfassungsmodi aus erstem und zweitem Erfassungsmodus ist aus der Abfolge der Erfassungsdaten (Bilder) aus ersten und zweiten Daten eine Bewegung der Berührfläche The aim of the detection modes of first and second detection mode is from the sequence of the detection data (images) of first and second data, a movement of the contact surface 11a 11a , . 11b 11b im ersten Teilbereich in the first portion 9a 9a und dem räumlich vom ersten Teilbereich and spatially from the first portion 9a 9a getrennten, zweiten Teilbereich separate, second portion 9b 9b zu erfassen. capture.
  • Die so unabhängig gewonnenen ersten und zweiten Daten werden jeweils sowohl von der primären Einheit The thus obtained independently first and second data, both of each of the primary unit 3a 3a als auch der sekundären Einheit and the secondary unit 3b 3b der Auswerteinheit 3 mittels zweier unterschiedlicher Algorithmen, beispielsweise einem absoluten oder einem differentiellen Bildauswerteverfahren, die in the processing unit 3 by means of two different algorithms, for example, an absolute or a differential image evaluation, in which 2 2 durch die unterschiedlichen Bildmuster in den Teilbereichen by the different image patterns in the partial regions 9a 9a , . 9b 9b schematisch angedeutet sind, ausgewertet. are indicated schematically evaluated. In einer einfachen Ausgestaltung des erfindungsgemäßen Verfahrens ist vorgesehen, dass die zum ersten Teilbereich gehörigen, ersten Daten durch die primäre und sekundäre Einheit jeweils lediglich mittels eines der Algorithmen ausgewertet werden. In a simple embodiment of the inventive method is provided that the first partial region corresponding, first data is evaluated by the primary and secondary unit in each case only by one of the algorithms. Beispielswiese kommen die Algorithmen je nach benötigten Rechenaufwand auf die primäre bzw. sekundäre Einheit verteilt zur Anwendung. Example meadow the algorithms, depending on the required computational effort on the primary or secondary unit distributes the application.
  • Es ist aber eine Ausführungsform denkbar, bei der die ersten Daten und zweiten Daten jeweils durch die primäre Einheit It is, however, an embodiment is conceivable in which the first data and second data respectively by the primary unit 3a 3a als auch die sekundäre Einheit 3b jeweils mittels beider Algorithmen ausgewertet werden, um ein hohes Verifizierungsmaß zu erreichen. and the secondary unit 3b respectively are evaluated in order to achieve a high Verifizierungsmaß by both algorithms. Nur bei einer vorgegebenen Mindestübereinstimmung der von der Auswerteinheit beispielsweise in einem vorgegebenen Zeitintervall ermittelten Auswertergebnisse wird so der erfassten Bewegung eine Schalt- oder Steuerfunktion, beispielsweise eine Cursorsteuerung, zugeordnet. Only at a predetermined minimum match of the processing results calculated by the evaluation unit, for example, at a predetermined time interval is of the detected movement, a switching or control function, such as a cursor control assigned. Ziel der Erfassung der Bewegung der Berührfläche 11a, 11b durch räumlich getrennte Teilbereiche, der Auswertung der dadurch gewonnenen Daten mittels jeweils unterschiedlichen Algorithmen und durch eine hierarchisch gegliederte Auswerteinheit aus primärer und sekundärer Einheit, die sich wechselseitig verifizieren, ergibt ein hohes Maß an Funktionskontrolle der gattungsgemäßen Eingabevorrichtung. The aim of detecting the movement of the contact surface 11a, 11b by spatially separated sub-areas, the evaluation of the data obtained by means of respectively different algorithms, and by a hierarchical evaluation of primary and secondary unit which verify mutually, resulting in a high degree of functional control of the generic input device. Gemäß einer bevorzugten Ausgestaltung wird die zuvor genannte Zuordnung zusätzlich durch die im Identifikationsmodus gewonnenen biometrischen Daten verifiziert, dh die Zuordnung erfolgt nur dann, wenn die im Identifikationsmodus ermittelten biometrischen Daten eine ausreichende Übereinstimmung mit vorratsgespeicherten Daten aufweisen, um so eine Zuordnung nur dann vorzunehmen, wenn die Eingabe durch die gespeicherten biometrischen Daten verifiziert werden kann. According to a preferred embodiment, the assignment aforementioned is also verified by the acquired in the identification mode, biometric data, that is, the assignment is made only when the detected in the identification mode biometric data have a sufficient correlation with stock stored data so as to perform an assignment only when the input can be verified through the stored biometric data.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDED IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. This list of references cited by the applicant is generated automatically and is included solely to inform the reader. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. The list is not part of the German patent or utility model application. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen. The DPMA is not liable for any errors or omissions.
  • Zitierte Patentliteratur Cited patent literature
    • EP 1947590 B1 [0003] EP 1947590 B1 [0003]
    • DE 10314682 A1 [0006] DE 10314682 A1 [0006]
  • Zitierte Nicht-Patentliteratur Cited non-patent literature
    • ISO 26262 [0004] ISO 26262 [0004]

Claims (12)

  1. Eingabeverfahren, aufweisend folgende Schritte: Bereitstellen einer Eingabevorrichtung (1), aufweisend eine Eingabefläche (8) und einen Scanner (2), der ausgerichtet ist, eine Berührung eines Fingers auf der Eingabefläche (8) unter Ausbildung einer Berührfläche (11a, 11b) zu erfassen und eine Auswerteinheit (3), um einer Bewegung der Berührfläche (11a, 11b) auf der Eingabefläche (8) eine Steuer- und/oder Schaltfunktion zuzuordnen; Input method, comprising the steps of: providing an input device (1) comprising an input surface (8) and a scanner (2) which is aligned, a touch of a finger on the input surface (8) forming a contact surface (11a, 11b) to capture and an evaluation unit (3) to (11b 11a) assigned to a movement of the contact surface on the input face (8), a control and / or switching function; Betrieb der Eingabevorrichtung (1) in einem Identifikationsmodus, bei dem eine während der Berührung in der Eingabefläche (8) liegende Oberflächenstruktur der Berührfläche (11a, 11b) des Fingers mittels des Scanners (2) erfasst und zur Erzeugung biometrischer Daten durch die Auswerteinheit (3) ausgewertet wird; Operation of the input device (1) in an identification mode, in the opposite one during the touch in the input face (8) surface structure of the contact surface (11a, 11b) of the finger detected by the scanner (2) and for generating biometric data by the evaluation unit (3 ) is evaluated; Betrieb der Eingabevorrichtung (1) in einem ersten Erfassungsmodus, bei dem ein erster, jeweils von der Berührfläche (11a, 11b) bedeckter Teilbereich (9a) der Eingabefläche (8) mehrfach vollständig oder vollflächig mittels des Scanners (2) erfasst wird und zugehörige erste Daten an die Auswerteinheit (3) übermittelt werden; Operation of the input device (1) in a first detection mode in which a first, each of the contact surface (11a, 11b) covered portion (9a) of the input face (8) multiple full or full surface by means of the scanner (2) is detected and associated first data are transmitted to the evaluation unit (3); Betrieb der Eingabevorrichtung (1) in einem zweiten Erfassungsmodus, bei dem ein zweiter, jeweils von der Berührfläche (11a, 11b) bedeckter Teilbereich (9b) der Eingabefläche (8) mehrfach vollständig oder vollflächig mittels des Scanners (2) erfasst wird und zugehörige zweite Daten an die Auswerteinheit (3) übermittelt werden; Operation of the input device (1) in a second recording mode in which a second, respectively from the contact surface (11a, 11b) covered portion (9b) repeatedly completely or fully by means of the scanner (2) is detected the input surface (8) and associated second data are transmitted to the evaluation unit (3); Auswerten der ersten Daten und zweiten Daten durch die Auswerteinheit (3) unter Erhalt eines ersten Auswertergebnisses und eines zweiten Auswertergebnisses, um ausschließlich bei einer vorgegebenen Mindestübereinstimmung von erstem Auswertergebnis und zweitem Auswertergebnis der Relativbewegung der Berührfläche (11a, 11b) eine Steuer- und/oder Schaltfunktion zuzuordnen. Analyzing the first data and second data by the evaluation unit (3) to obtain a first evaluation result and a second evaluation result, to exclusively at a predetermined minimum match of the first evaluation result and the second evaluation result of the relative movement of the contact surface (11a, 11b) a control and / or assigned switching function.
  2. Eingabeverfahren gemäß dem vorhergehenden Anspruch, wobei der erste Teilbereich (9a) und zweite Teilbereich (9b) nicht überdeckend angeordnet sind. Input method according to the preceding claim, wherein the first portion (9a) and second portion (9b) are arranged to overlap.
  3. Eingabeverfahren gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Auswerteinheit (3) eine dem Scanner (2) nächst benachbart angeordnete, primäre, wenigstens die ersten Daten auswertende Einheit (3a) und eine mit der ersten Einheit (3a) über eine Datenkommunikationsverbindung in Verbindung stehende, wenigstens die ersten Daten auswertende, der primären Einheit (3a) übergeordnete, sekundäre Einheit (3b) umfasst. Input method according to one of the preceding claims, wherein the evaluation unit (3) a scanner (2) nearest arranged adjacent primary, at least the first data evaluating unit (3a) and to the first unit (3a) standing over a data communication link in connection, at least the first data evaluating, the primary unit (3a) parent, secondary unit (3b).
  4. Eingabeverfahren gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche, unter Verwendung einer Eingabefläche (8) von kleiner oder gleich 2 cm 2 , bevorzugt kleiner oder gleich 1,2 cm 2 , noch bevorzugter kleiner oder gleich 0,25 cm 2 . Input method according to one of the preceding claims, using an input face (8) of less than or equal to 2 cm 2, preferably less than or equal to 1.2 cm 2, more preferably less than or equal to 0.25 cm 2.
  5. Eingabeverfahren gemäß dem vorhergehenden Anspruch, wobei die primäre Einheit (3a) und/oder die sekundäre Einheit (3b) funktionsüberwacht sind. Input method according to the preceding claim, wherein the primary unit (3a) and / or the secondary unit (3b) function monitored.
  6. Eingabeverfahren gemäß einem der beiden vorhergehenden Ansprüche, wobei die sekundäre Einheit (3b) ausgelegt ist, bei einer fehlenden Mindestübereinstimmung ihres Auswertergebnisses mit dem Auswertergebnis der primären Einheit (3a) die primäre Einheit zurückzusetzen. Input method according to one of the two preceding claims, wherein the secondary unit (3b) is designed with a lack of minimum match their evaluation result by the evaluation result of the primary unit (3a) to reset the primary unit.
  7. Eingabeverfahren gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Scanner (2) ein Array aus Sensorelementen definiert. Input method according to one of the preceding claims, wherein the scanner (2) defines an array of sensor elements.
  8. Eingabeverfahren gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Eingabevorrichtung (1) simultan in dem ersten Erfassungsmodus und dem zweiten Erfassungsmodus betrieben wird. Input method according to one of the preceding claims, wherein the input device (1) is simultaneously operated in the first detection mode and the second detection mode.
  9. Eingabeverfahren gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Auswerteinheit (3) die ersten und zweiten Daten nach unterschiedlichen Algorithmen auswertet. Input method according to one of the preceding claims, wherein the evaluation unit (3) evaluates the first and second data according to different algorithms.
  10. Eingabeverfahren gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Zuordnung zu einer Steuer- und/oder Schaltfunktion durch die Auswerteinheit (3) zusätzlich anhand der im Identifikationsmodus erhaltenen biometrischen Daten verifiziert wird. Input method according to one of the preceding claims, wherein the assignment to a control and / or switching function by the evaluation unit (3) is further verified based on the obtained ID in the mode biometric data.
  11. Eingabevorrichtung (1) zur Fingernavigation aufweisend eine Eingabefläche (8) und einen Scanner (2), der ausgerichtet und ausgebildet ist, eine Berührung eines Fingers auf der Eingabefläche (8) unter Ausbildung einer Berührfläche (11a, 11b) zu erfassen und eine Auswerteinheit (3), um einer Bewegung der Berührfläche (11a, 11b) auf der Eingabefläche (8) eine Steuer- und/oder Schaltfunktion zuzuordnen; Input device (1) for finger navigation comprising an input surface (8) and a scanner (2), which is aligned and formed in a touch of a finger on the input surface (8) forming a contact surface (11a, 11b) for detecting and an evaluation unit ( 3) to 11b attributable to a movement of the contact surface (11a) on the input face (8), a control and / or switching function; wobei die Eingabevorrichtung (1) dazu ausgebildet ist, ein Eingabeverfahren gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche durchzuführen. wherein the input device (1) is adapted to perform an input method according to any one of the preceding claims.
  12. Lenkrad (10) für ein Kraftfahrzeug mit einer Eingabevorrichtung (1) gemäß dem vorhergehenden Anspruch. Steering wheel (10) for a motor vehicle having an input device (1) according to the preceding claim.
DE102017106263.7A 2017-03-23 2017-03-23 Input method for a touch-sensitive input device Pending DE102017106263A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102017106263.7A DE102017106263A1 (en) 2017-03-23 2017-03-23 Input method for a touch-sensitive input device

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102017106263.7A DE102017106263A1 (en) 2017-03-23 2017-03-23 Input method for a touch-sensitive input device

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102017106263A1 true DE102017106263A1 (en) 2018-09-27

Family

ID=63450209

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102017106263.7A Pending DE102017106263A1 (en) 2017-03-23 2017-03-23 Input method for a touch-sensitive input device

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102017106263A1 (en)

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10004965A1 (en) * 2000-02-04 2001-08-16 Bosch Gmbh Robert A device for manual operation of equipment in a vehicle
US20030112226A1 (en) * 2001-11-13 2003-06-19 Stmicroelectronics S.A. Touch-sensitive detector
DE10314682A1 (en) 2002-04-03 2003-10-23 Ligh Tuning Tech Inc Capacitive fingerprint sensor
US20120105081A1 (en) * 2010-11-02 2012-05-03 Qrg Limited Capacitive sensor, device and method
EP1947590B1 (en) 2003-05-21 2016-08-31 BlackBerry Limited Apparatus and method of input and finger print recognition on a handheld electronic device

Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10004965A1 (en) * 2000-02-04 2001-08-16 Bosch Gmbh Robert A device for manual operation of equipment in a vehicle
US20030112226A1 (en) * 2001-11-13 2003-06-19 Stmicroelectronics S.A. Touch-sensitive detector
DE10314682A1 (en) 2002-04-03 2003-10-23 Ligh Tuning Tech Inc Capacitive fingerprint sensor
EP1947590B1 (en) 2003-05-21 2016-08-31 BlackBerry Limited Apparatus and method of input and finger print recognition on a handheld electronic device
US20120105081A1 (en) * 2010-11-02 2012-05-03 Qrg Limited Capacitive sensor, device and method

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
ISO 26262

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102006000777B4 (en) Virtual Keyboard for vehicle access control
DE60016589T2 (en) A method and apparatus for generating a composite fingerprint image
DE69532978T2 (en) Apparatus and a method for digitizing stylus
DE3216800C2 (en)
EP0767357B1 (en) Measuring device for contactless object or surface analysis
EP1076878B1 (en) Method for producing a reference image for pattern recognition tasks
EP0915789B1 (en) Microprocessor arrangement for a vehicle-control system
EP1332334B2 (en) Measuring device for contactless measurement of tyres
EP1216451B1 (en) Device for finger recognition
DE602004010220T2 (en) Apparatus for recording biometric information
DE19614975C2 (en) Facial image processing system
DE10120067C1 (en) Mobile communications device has incorporated biometric sensor for fingerprint checking for activation of communications device
DE60130073T2 (en) Device for the detection of fingerprint images
EP1182702B1 (en) Device for the Protection of an Integrated Circuit
DE102006048163B4 (en) Camera-based monitoring of moving machine and / or movable machine elements for collision avoidance
DE112009000949T5 (en) Detection of a free running path for a vehicle
EP1635108B1 (en) Method and apparatus to detect an object
DE102013206108A1 (en) Proximity switch arrangement and activation process with a mode-examination
DE102011075725A1 (en) A method for detecting gestures
DE102010007455A1 (en) System and method for non-contact detection and recognition of gestures in a three-dimensional space
DE112008003620T5 (en) Touch sensor device, control method, touch screen device and program
DE102008016215A1 (en) Information device operating unit
EP1367314A2 (en) Device for monitoring the operating range of working means
DE10047640B4 (en) Vehicle key system
DE102009023594A1 (en) Method and device for actuating a closure member of a vehicle

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed
R016 Response to examination communication
R079 Amendment of ipc main class

Free format text: PREVIOUS MAIN CLASS: G06F0003041000

Ipc: G06F0003033000