DE102016107014A1 - Planetengetriebeinterner Kupplungsaktor - Google Patents

Planetengetriebeinterner Kupplungsaktor Download PDF

Info

Publication number
DE102016107014A1
DE102016107014A1 DE102016107014.9A DE102016107014A DE102016107014A1 DE 102016107014 A1 DE102016107014 A1 DE 102016107014A1 DE 102016107014 A DE102016107014 A DE 102016107014A DE 102016107014 A1 DE102016107014 A1 DE 102016107014A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
planetary gear
piston
disposed
assembly
planet
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE102016107014.9A
Other languages
English (en)
Inventor
James M. Hart
Daryl A. Wilton
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
GM Global Technology Operations LLC
Original Assignee
GM Global Technology Operations LLC
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to US14/688,615 priority Critical patent/US9382998B1/en
Priority to US14/688,615 priority
Application filed by GM Global Technology Operations LLC filed Critical GM Global Technology Operations LLC
Publication of DE102016107014A1 publication Critical patent/DE102016107014A1/de
Pending legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H57/00General details of gearing
    • F16H57/08General details of gearing of gearings with members having orbital motion
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16DCOUPLINGS FOR TRANSMITTING ROTATION; CLUTCHES; BRAKES
    • F16D25/00Fluid-actuated clutches
    • F16D25/12Details not specific to one of the before-mentioned types
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H57/00General details of gearing
    • F16H57/08General details of gearing of gearings with members having orbital motion
    • F16H57/082Planet carriers
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H63/00Control outputs from the control unit to change-speed- or reversing-gearings for conveying rotary motion or to other devices than the final output mechanism
    • F16H63/02Final output mechanisms therefor; Actuating means for the final output mechanisms
    • F16H63/04Final output mechanisms therefor; Actuating means for the final output mechanisms a single final output mechanism being moved by a single final actuating mechanism
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H63/00Control outputs from the control unit to change-speed- or reversing-gearings for conveying rotary motion or to other devices than the final output mechanism
    • F16H63/02Final output mechanisms therefor; Actuating means for the final output mechanisms
    • F16H63/30Constructional features of the final output mechanisms
    • F16H63/3023Constructional features of the final output mechanisms the final output mechanisms comprising elements moved by fluid pressure
    • F16H63/3026Constructional features of the final output mechanisms the final output mechanisms comprising elements moved by fluid pressure comprising friction clutches or brakes
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H57/00General details of gearing
    • F16H57/08General details of gearing of gearings with members having orbital motion
    • F16H2057/087Arrangement and support of friction devices in planetary gearings, e.g. support of clutch drums, stacked arrangements of friction devices
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H63/00Control outputs from the control unit to change-speed- or reversing-gearings for conveying rotary motion or to other devices than the final output mechanism
    • F16H63/02Final output mechanisms therefor; Actuating means for the final output mechanisms
    • F16H63/30Constructional features of the final output mechanisms
    • F16H63/3023Constructional features of the final output mechanisms the final output mechanisms comprising elements moved by fluid pressure
    • F16H63/3026Constructional features of the final output mechanisms the final output mechanisms comprising elements moved by fluid pressure comprising friction clutches or brakes
    • F16H2063/303Constructional features of the final output mechanisms the final output mechanisms comprising elements moved by fluid pressure comprising friction clutches or brakes the friction member is actuated and released by applying pressure to different fluid chambers

Abstract

Eine Baugruppe zur Verwendung in einem Getriebe eines Kraftfahrzeugs umfasst einen Planetenradsatz, der eine Drehachse definiert, und umfasst ein Planetenträgerelement, wobei das Planetenträgerelement zumindest ein Fenster aufweist. Ein Kolben ist auf einer ersten Seite des Planetenradsatzes angeordnet, und ein Kupplungspaket ist auf einer zweiten Seite des Planetenradsatzes entgegengesetzt zu der ersten Seite angeordnet. Ein planetengetriebeinterner Aktor steht mit dem Kolben und dem Kupplungspaket in Kontakt und ist in dem Fenster des Planetenträgerelements verschiebbar angeordnet. Eine Betätigung des Kolbens verlagert wiederum den planetengetriebeinternen Aktor, um das Kupplungspaket einzurücken.

Description

  • GEBIET
  • Erfindung betrifft im Allgemeinen einen planetengetriebeinternen Kupplungsaktor, und genauer einen planetengetriebeinternen Kupplungsaktor in einem Getriebe eines Kraftfahrzeugs, der zulässt, dass ein Kolben und ein Plattenkupplungspaket auf entgegengesetzten Seiten eines Planetenradsatzes gelegen sein können.
  • HINTERGRUND
  • Die Aussagen in diesem Abschnitt liefern lediglich Hintergrundinformation in Bezug auf die vorliegende Offenbarung und brauchen keinen Stand der Technik zu bilden.
  • Ein typisches Mehrgang-Automatikgetriebe benutzt eine Kombination aus Drehmomentübertragungseinrichtungen, wie etwa Kupplungen, Klauenkupplungen/-Synchroneinrichtungen oder Bremsen, um eine Mehrzahl von Vorwärts- und Rückwärtsübersetzungsverhältnissen oder -drehzahlverhältnissen sowie eine Neutralstellung und eine Parkstellung zu erreichen. Die Auswahl von Drehzahlverhältnissen wird in der Regel durch ein Mikroprozessorgetriebesteuermodul bewerkstelligt, das verschiedene Fahrzeugparameter, zum Beispiel Fahrzeuggeschwindigkeit, und verschiedene Fahrereingangssignale, zum Beispiel Gaspedalstellung, anwendet, um die geeigneten Drehzahlverhältnisse zu wählen. Das Getriebe rückt dann eine Kombination aus den Drehmomentübertragungseinrichtungen ein, um die gewünschten Drehzahlverhältnisse zur Verfügung zu stellen.
  • Um die Drehmomentübertragungseinrichtungen einzurücken, umfasst ein typisches Automatikgetriebe ein hydraulisches Kupplungssteuersystem, das ein Hydraulikfluid anwendet, um Kolben innerhalb der Drehmomentübertragungseinrichtungen selektiv zu betätigen. Eine Betätigung eines Kolbens rückt wiederum durch Zusammendrücken die Drehmoment übertragenden Elemente (d. h. Reaktionsscheiben oder -platten) innerhalb der Drehmomentübertragungseinrichtung ein, um eine Drehmomentübertragung durch die Drehmomentübertragungseinrichtung hindurch zuzulassen.
  • Das Packen der Komponenten des Automatikgetriebes hängt von vielen Faktoren ab, die umfassen, aber nicht darauf beschränkt sind, Grundfläche des Getriebegehäuses, die physikalischen Verbindungen zwischen den Zahnradsätzen und Wellen, die eine geeignete Lagerabstützung innerhalb des Gehäuses erfordern, die Lage der Kupplungen und Bremsen und ihrer Aktoren, und die Hydraulikfluidführung, die erforderlich ist, um die Kupplungen und Bremsen zu steuern sowie Schmierung und Kühlung bereitzustellen. Daher besteht ein konstanter Bedarf in der Technik, besondere Bauraumprobleme mit neuen und zweckmäßigen Getriebebaugruppen zu lösen.
  • ZUSAMMENFASSUNG
  • Es wird eine Baugruppe zur Verwendung in einem Getriebe eines Kraftfahrzeugs bereitgestellt. Die Baugruppe umfasst einen Planetenradsatz, der eine Drehachse definiert und ein Planetenträgerelement umfasst, wobei das Planetenträgerelement zumindest ein Fenster aufweist. Ein Kolben ist auf einer ersten Seite des Planetenradsatzes angeordnet, und ein Kupplungspaket ist auf einer zweiten Seite des Planetenradsatzes entgegengesetzt zu der ersten Seite angeordnet. Ein planetengetriebeinterner Aktor steht mit dem Kolben und dem Kupplungspaket in Kontakt, und ist in dem Fenster des Planetenträgerelements verschiebbar angeordnet. Die Betätigung des Kolbens verlagert wiederum den planetengetriebeinternen Aktor, um das Kupplungspaket einzurücken.
  • Gemäß einem Aspekt umfasst der planetengetriebeinterne Aktor einen ringförmigen Plattenabschnitt, der eine Kupplungskontaktfläche in Kontakt mit dem Kupplungspaket aufweist.
  • Gemäß einem anderen Aspekt umfasst der planetengetriebeinterne Aktor zumindest ein Ansatzelement, das mit dem ringförmigen Plattenabschnitt verbunden und innerhalb des Fensters des Planetenträgerelements angeordnet ist.
  • Gemäß einem nochmals anderen Aspekt ist das Ansatzelement mit einem Innenumfang des ringförmigen Plattenabschnitts verbunden und erstreckt sich axial von dem ringförmigen Plattenabschnitt.
  • Gemäß einem nochmals anderen Aspekt umfasst der Kolben eine Umfangsnut, und ein Endabschnitt des Ansatzelements ist innerhalb der Umfangsnut angeordnet.
  • Gemäß einem nochmals anderen Aspekt umfasst das Ansatzelement einen axialen Vorsprung am dem Endabschnitt, wobei der axiale Vorsprung in einem Schlitz angeordnet ist, der in der Nut des Kolbens gebildet ist.
  • Gemäß einem nochmals anderen Aspekt umfasst das Planetenträgerelement einen ersten Satz Planetenzapfenlöcher und einen zweiten Satz Planetenzapfenlöcher, und ein erster Satz Planetenzapfen, der einen ersten Satz Planetenräder drehbar lagert, ist in dem ersten Satz Planetenzapfenlöcher angeordnet, und ein zweiter Satz Planetenzapfen, der einen ersten Satz Planetenräder drehbar lagert, ist in dem zweiten Satz Planetenzapfenlöcher angeordnet.
  • Gemäß einem nochmals anderen Aspekt ist das Fenster zwischen und winklig versetzt von benachbarten ersten und zweiten Planetenzapfenlöchern in dem Planetenträgerelement angeordnet.
  • Gemäß einem nochmals anderen Aspekt ist der Kolben in einem Kolbengehäuse angeordnet, und eine Gegenplatte ist mit dem Kolbengehäuse verbunden und an dem Kolben abgedichtet.
  • Weitere Aspekte, Beispiele und Vorteile werden durch Bezugnahme auf die folgende Beschreibung und die beigefügten Zeichnungen deutlich werden, in denen gleiche Bezugszeichen auf die gleiche Komponente, das gleiche Bauteil oder das gleiche Merkmal verweisen.
  • ZEICHNUNGEN
  • Die hierin beschriebenen Zeichnungen dienen nur zu Veranschaulichungszwecken und sollen den Umfang der vorliegenden Offenbarung in keiner Weise einschränken.
  • 1 ist eine Schnittansicht eines Teils eines beispielhaften Getriebes, das eine planetengetriebeinterne Kupplungsaktorbaugruppe gemäß den Prinzipien der vorliegenden Erfindung aufweist;
  • 2 ist eine perspektivische Explosionsansicht von vorne einer in dem Getriebe verwendeten Baugruppe gemäß den Prinzipien der vorliegenden Erfindung; und
  • 3 ist eine Stirnansicht eines Planetenträgerelements.
  • AUSFÜHRLICHE BESCHREIBUNG
  • Die folgende Beschreibung ist dem Wesen nach lediglich beispielhaft und soll die vorliegende Offenbarung, Anwendung oder Nutzungen nicht einschränken.
  • Unter Bezugnahme auf 1 ist ein Teil eines Getriebes allgemein mit Bezugszeichen 10 angegeben. Das Getriebe 10 ist als ein Hinterradantriebs-Automatikgetriebe zur Verwendung in einem Kraftfahrzeug (nicht gezeigt) veranschaulicht. Es ist jedoch festzustellen, dass das Getriebe 10 ein Vorderradantriebs-Getriebe sein kann, ohne vom Umfang der vorliegenden Offenbarung abzuweichen. Das Getriebe 10 umfasst ein in der Regel gegossenes Metallgehäuse 12, das die verschiedenen Komponenten des Getriebes 10 umschließt und schützt. Das Gehäuse 12 umfasst eine Vielfalt von Öffnungen, Durchgängen, Schultern und Flanschen, die diese Komponenten positionieren und abstützen. Allgemein gesagt, umfasst das Getriebe 10 einen Planetenradsatz 14, eine Drehmomentübertragungseinrichtung 16, genauer eine Kupplung in dem angeführten Beispiel, und eine planetengetriebeinterne Kupplungsaktorbaugruppe 18. Es ist festzustellen, dass das Getriebe 10 verschiedene andere Komponenten umfassen kann, die einschließen, aber nicht darauf beschränkt sind, Planetenradsätze, Wellen und Verbindungselemente, zusätzliche Kupplungen und/oder Bremsen und zusätzliche Kolben- und Aktorbaugruppen.
  • Der Planetenradsatz 14 ist als ein zusammengesetzter Planetenradsatz veranschaulicht, obwohl festzustellen ist, dass der Planetenradsatz 14 ein einfacher Planetenradsatz oder ein anderer Typ von Planetenradsatz sein kann, ohne vom Umfang der vorliegenden Erfindung abzuweichen. Der Planetenradsatz 14 umfasst ein Sonnenradelement 20, ein Hohlradelement 22 und ein Planetenträgerelement 24, die jeweils um eine Drehachse 25 drehbar sind. Das Planetenträgerelement 24 lagert einen ersten Satz Planetenzapfen 26 und einen zweiten Satz Planetenzapfen 28. Ein erster Satz Planetenräder 30 ist zur Rotation auf dem ersten Satz Planetenzapfen 26 gelagert, und ein zweiter Satz Planetenräder 32 ist zur Rotation auf dem zweiten Satz Planetenzapfen 28 gelagert. Der erste Satz Planetenräder 30 kämmt jeweils mit sowohl dem Sonnenradelement 20 als auch dem zweiten Satz Planetenräder 32. Der zweite Satz Planetenräder 32 kämmt jeweils mit dem ersten Satz Planetenräder 30 und dem Hohlradelement 22.
  • Das Planetenträgerelement 24 ist mit der Kupplung 16 verbunden. Die Kupplung 16 koppelt das Planetenträgerelement 24 selektiv mit einem anderen drehbaren Element, zum Beispiel einem Hohlrad 34 eines zweiten Planetenradsatzes 36. Die Kupplung 16 umfasst ein Plattenkupplungspaket 37, das eine Mehrzahl von Reibscheiben 38 aufweist, die mit einer Mehrzahl von Kupplungsplatten 40 ineinandergreifen. Die Reibscheiben 38 sind an dem Hohlrad 34 des zweiten Planetenradsatzes 36 kerbverzahnt. Die Kupplungsplatten 40 sind an einer Innenfläche eines sich axial erstreckenden Flansches 44 des Planetenträgerelements 24 kerbverzahnt. Sowohl die Reibscheiben 38 als auch die Kupplungsplatten 40 sind durch die planetengetriebeinterne Kupplungsaktorbaugruppe 18 in einer axialen Richtung bewegbar. Eine Gegenplatte 46 begrenzt eine axiale Bewegung der Reibscheiben 38 und der Kupplungsplatten 40. Die Gegenplatte 46 ist an dem Planetenträgerelement 24 an einem Ende der Kupplung 16 kerbverzahnt und wird durch einen Sprengring 48 an einer axialen Bewegung gehindert.
  • Die planetengetriebeinterne Kupplungsaktorbaugruppe 18 ist ausgestaltet, um die Kupplung 16 bei Empfang eines hydraulischen Steuersignals selektiv einzurücken. Die planetengetriebeinterne Kupplungsaktorbaugruppe 18 umfasst ein Kolbengehäuse 50. Das Kolbengehäuse 50 ist auf einer entgegengesetzten Seite des Planetenradsatzes 14 wie die Kupplung 16 gelegen. Das Kolbengehäuse 50 definiert einen Kolbenzylinder 52. Ein Kolben 54 ist in dem Kolbenzylinder 52 verschiebbar angeordnet. Eine Gegenplatte 56 ist an dem Kolbengehäuse 50 und an dem Kolben 54 abgedichtet. Der Kolbenzylinder 52 und der Kolben 54 definieren eine anlegeseitige Druckkammer 58. Ein anlegeseitiger Fluidanschluss 60 in dem Kolbengehäuse 50 speist die anlegeseitige Druckkammer 58 mit Hydraulikfluid, wenn dies von einem hydraulischen Steuersystem (nicht gezeigt) in dem Getriebe 10 befohlen wird. Die Gegenplatte, das Kolbengehäuse 50 und der Kolben 54 definieren eine löseseitige Druckkammer 62. Die löseseitige Druckkammer 62 ist auf einer entgegengesetzten Seite des Kolbens 54 wie die anlegeseitige Druckkammer 58 gelegen. Ein löseseitiger Fluidanschluss 64 in dem Kolbengehäuse 50 speist die löseseitige Druckkammer 58 mit Hydraulikfluid. Ein Vorspannelement 66 ist innerhalb der löseseitigen Druckkammer 62 angeordnet. Das Vorspannelement 66 reagiert gegen die Gegenplatte 56, um den Kolben 58 von der Gegenplatte 56 weg vorzuspannen.
  • 2 zugewandt und unter fortgesetzter Bezugnahme auf 1 umfasst die planetengetriebeinterne Kupplungsaktorbaugruppe 18 ferner einen planetengetriebeinternen Aktor 70, der mit dem Kolben 54 verbunden ist, der sich durch das Planetenträgerelement 24 des Planetenradsatzes 14 erstreckt, um die Kupplung 16 selektiv einzurücken. Der planetengetriebeinterne Aktor 70 umfasst einen ringförmigen Plattenabschnitt 72, der eine Kupplungskontaktfläche 74 in Kontakt mit der Kupplung 16 aufweist. Eine Mehrzahl von Ansatzelementen 76 erstreckt sich von einem Innenumfang 78 des ringförmigen Plattenabschnitts 70. Das Ansatzelement 76 erstreckt sich in einer axialen Richtung von der Kupplungskontaktfläche 74 weg. Obgleich vier Ansatzelemente 76 gezeigt sind, ist festzustellen, dass jede Zahl von Ansatzelementen 76 angewandt werden kann, ohne vom Umfang der vorliegenden Erfindung abzuweichen.
  • Die Ansatzelemente 76 sind durch Fenster 80 angeordnet, die in dem Planetenträgerelement 24 gebildet sind, wie es am besten in 3 zu sehen ist. Die Fenster 80 sind jeweils zwischen den ersten Planetenzapfenlöchern 82 und zweiten Planetenzapfenlöchern 84 angeordnet, die jeweils den ersten und zweiten Planetenzapfen 26 und 28 lagern. Mit anderen Worten, jedes der Fenster 80 weist eine Winkelverschiebung relativ zu den Planetenzapfenlöchern 82, 84 auf. Die Fenster 80 sind radial außen an dem Umfang des Planetenträgerelements 24 angeordnet. Die Fenster 80 sind bemessen, um die Ansatzelemente 76 aufzunehmen, während die Festigkeit des Planetenträgerelements 24 nicht beeinträchtigt wird. In dem angeführten Beispiel sind die Fenster 80 Endabschnitte 86 der Ansatzelemente 76 sind in einer Nut 88 angeordnet, die in dem Kolben 54 gebildet ist. Die Nut 88 ist um den gesamten Umfang des Kolbens 54 herum gebildet und dem planetengetriebeinternen Aktor 70 und Trägerelement 24 zugewandt. Die Nut 88 hindert die Ansatzelemente 76 daran, sich unter Fliehkräften radial nach außen zu biegen. Die Ansatzelemente 76 können auch optionale, sich axial erstreckende Vorsprünge 90 umfassen, die an den Endabschnitten 86 gebildet sind. Die Vorsprünge 90 sind in Schlitzen 92 angeordnet, die in der Nut 88 des Kolbens 54 gebildet sind.
  • Um die Kupplung 16 einzurücken, wird Hydraulikfluid durch den anlegeseitigen Fluidanschluss 60 in die anlegeseitige Druckkammer 58 übermittelt. Das Hydraulikdruckfluid wirkt auf den Kolben 54 und schiebt den Kolben 54 axial in Richtung der Kupplung 16 gegen die Vorspannung des Vorspannelements 66. Eine axiale Verlagerung des Kolbens 54 wiederum verlagert den planetengetriebeinternen Aktor 70, so dass die Ansatzelemente 76 innerhalb der Fenster 80 der Planetenträgerbaugruppe 24 gleiten. Wenn sich der planetengetriebeinterne Aktor 70 axial bewegt, berührt die Kupplungskontaktfläche 74 die Kupplung 16 und drückt die Reibscheiben 58 und Kupplungsplatten 60 zusammen, wodurch das Planetenträgerelement 24 mit dem Hohlradelement 34 des zweiten Planetenradsatzes 36 drehbar gekoppelt wird. Die Kupplung 16 wird ausgerückt, wenn die Übertragung des Hydraulikfluids an die anlegeseitige Druckkammer 58 beendet wird, und das Vorspannelement 66 bewegt den Kolben 54 zurück in die Lösestellung.
  • Die Beschreibung der Erfindung ist lediglich beispielhafter Natur, und Abwandlungen, die nicht vom Kern der Erfindung abweichen, sollen im Umfang der Erfindung liegen. Derartige Abwandlungen sind nicht als ein Abgehen vom Gedanken und Umfang der Erfindung anzusehen.

Claims (9)

  1. Baugruppe für ein Getriebe, umfassend: einen Planetenradsatz, der eine Drehachse definiert und ein Planetenträgerelement umfasst, wobei das Planetenträgerelement ein Fenster aufweist; einen Kolben, der auf einer ersten Seite des Planetenradsatzes angeordnet ist; ein Kupplungspaket, das auf einer zweiten Seite des Planetenradsatzes entgegengesetzt zu der ersten Seite angeordnet ist; und einen planetengetriebeinternen Aktor, der mit dem Kolben und dem Kupplungspaket in Kontakt steht und in dem Fenster des Planetenträgerelements verschiebbar angeordnet ist.
  2. Baugruppe nach Anspruch 1, wobei der planetengetriebeinterne Aktor einen ringförmigen Plattenabschnitt umfasst, der eine Kupplungskontaktfläche in Kontakt mit dem Kupplungspaket aufweist.
  3. Baugruppe nach Anspruch 2, wobei der planetengetriebeinterne Aktor zumindest ein Ansatzelement umfasst, das mit dem ringförmigen Plattenabschnitt verbunden und innerhalb des Fensters des Planetenträgerelements angeordnet ist.
  4. Baugruppe nach Anspruch 3, wobei das Ansatzelement mit einem Innenumfang des ringförmigen Plattenabschnitts verbunden ist und sich axial von dem ringförmigen Plattenabschnitt erstreckt.
  5. Baugruppe nach Anspruch 4, wobei der Kolben eine Umfangsnut umfasst, und ein Endabschnitt des Ansatzelements in der Umfangsnut angeordnet ist.
  6. Baugruppe nach Anspruch 5, wobei das Ansatzelement einen axialen Vorsprung an dem Endabschnitt umfasst, und wobei der axiale Vorsprung in einem Schlitz angeordnet ist, der in der Nut des Kolbens gebildet ist.
  7. Baugruppe nach Anspruch 1, wobei das Planetenträgerelement einen ersten Satz Planetenzapfenlöcher und einen zweiten Satz Planetenzapfenlöcher umfasst, und wobei ein erster Satz Planetenzapfen, der einen ersten Satz Planetenräder drehbar lagert, in dem ersten Satz Planetenzapfenlöcher angeordnet ist, und ein zweiter Satz Planetenzapfen, der einen ersten Satz Planetenräder drehbar lagert, in dem zweiten Satz Planetenzapfenlöcher angeordnet ist.
  8. Baugruppe nach Anspruch 7, wobei das Fenster zwischen und winklig versetzt von benachbarten ersten und zweiten Planetenzapfenlöchern in dem Planetenträgerelement angeordnet ist.
  9. Baugruppe nach Anspruch 1, wobei der Kolben innerhalb eines Kolbengehäuses angeordnet ist, und eine Gegenplatte mit dem Kolbengehäuse verbunden und an dem Kolben abgedichtet ist.
DE102016107014.9A 2015-04-16 2016-04-15 Planetengetriebeinterner Kupplungsaktor Pending DE102016107014A1 (de)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
US14/688,615 US9382998B1 (en) 2015-04-16 2015-04-16 Interplanetary clutch actuator
US14/688,615 2015-04-16

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102016107014A1 true DE102016107014A1 (de) 2016-10-20

Family

ID=56234839

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102016107014.9A Pending DE102016107014A1 (de) 2015-04-16 2016-04-15 Planetengetriebeinterner Kupplungsaktor

Country Status (3)

Country Link
US (1) US9382998B1 (de)
CN (1) CN106050973B (de)
DE (1) DE102016107014A1 (de)

Families Citing this family (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US10203005B2 (en) 2016-11-01 2019-02-12 GM Global Technology Operations LLC Passive opening low loss clutch pack
EP3622189A1 (de) * 2017-05-09 2020-03-18 GKN Automotive Ltd. Doppelkupplungseinheit und elektroantrieb mit einer solchen doppelkupplungseinheit
DE102018211491A1 (de) * 2018-07-11 2020-01-16 Zf Friedrichshafen Ag Anordnung zur Lagerung einer als Stegwelle eines Planetenradsatzes eines Getriebes ausgebildeten Abtriebswelle

Family Cites Families (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP2006348983A (ja) * 2005-06-13 2006-12-28 Fuji Heavy Ind Ltd 差動制限機構付き差動装置
DE102007042713A1 (de) * 2007-09-07 2009-03-12 Zf Friedrichshafen Ag Anordnung eines Planetenradsatzes mit einem axial benachbarten Schaltelement in einem Getriebe
US8251849B2 (en) * 2008-12-19 2012-08-28 GM Global Technology Operations LLC Clutching method and mechanism for electrically variable transmissions
US9605747B2 (en) * 2011-02-24 2017-03-28 Ford Global Technologies, Llc Control element discs splined to raceways of a one-way control element
US8961359B2 (en) * 2012-08-07 2015-02-24 Caterpillar Inc. Planet carrier and clutch housing
CN203686054U (zh) * 2012-10-10 2014-07-02 伊顿公司 差动齿轮组件和转矩传递装置
WO2014193671A1 (en) * 2013-05-28 2014-12-04 Schaeffler Technologies Gmbh & Co. Kg Wedge one-way clutch with gear thrust activation
US9347502B2 (en) * 2013-12-23 2016-05-24 Gm Global Technology Operations, Llc Transmission having a strap spring hub

Also Published As

Publication number Publication date
CN106050973A (zh) 2016-10-26
CN106050973B (zh) 2018-10-12
US9382998B1 (en) 2016-07-05

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102011120966B4 (de) Drehmomentübertragungsanordnung mit Klauenkupplungs- und Scheibenkupplungsmerkmalen
DE10257884A1 (de) Kraftübertragungssystem
DE102016107014A1 (de) Planetengetriebeinterner Kupplungsaktor
DE102010006569B4 (de) Zweiwege-Aktuatorvorrichtung in einer Drehmomentübertragungsanordnung
DE4224360A1 (de) Automatikgetriebeauslegung
DE3906274A1 (de) Hydraulische vorrichtung fuer ein automatisches getriebe
DE102010018574A1 (de) Zahnrad- und Kupplungsanordnung für ein Automatikgetriebe
DE4224361A1 (de) Planetenradgetriebe-system fuer ein automatisches getriebe
DE19830951A1 (de) Lamellenkupplung in einem leistungsverzweigten Getriebe
DE10259781A1 (de) Automatikgetriebe
DE112008000083T5 (de) Automatisches Getriebe
DE112011102051T5 (de) Mehrscheibenkupplung und Herstellungsverfahren einer Kupplungsnabe
DE3741757C2 (de) Automatikgetriebe
DE112012000848T5 (de) Getriebevorrichtung
DE112008001627T5 (de) Drehzahlländerungsvorrichtung
DE102015119313B4 (de) Stufenloses getriebe mit richtungswahlmechanismus
DE2935236C2 (de)
DE102011110002A1 (de) Getriebe mit Rückwärtszahnradbremse
DE3906329A1 (de) Automatisches getriebe
DE102013221303A1 (de) Wege für die Fluidzufuhr zu Kupplungen eines Automatikgetriebes
DE112012000919T5 (de) Getriebevorrichtung
DE102013214456A1 (de) Kupplunqsträgerplatte für Lageraufhängung
DE102007000483A1 (de) Stützstruktur einer Reibungsaufbringungsvorrichtung und Getriebe
DE102017128640A1 (de) Federpaketanordnung für eine drehmomentübertragungsvorrichtung
EP2916026B1 (de) Doppelkupplungsanordnung

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed