DE102016106576A1 - Heart valve prosthesis - Google Patents

Heart valve prosthesis

Info

Publication number
DE102016106576A1
DE102016106576A1 DE102016106576.5A DE102016106576A DE102016106576A1 DE 102016106576 A1 DE102016106576 A1 DE 102016106576A1 DE 102016106576 A DE102016106576 A DE 102016106576A DE 102016106576 A1 DE102016106576 A1 DE 102016106576A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
heart valve
stent framework
cells
valve prosthesis
expanded
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE102016106576.5A
Other languages
German (de)
Inventor
Nicolas Degen
Jens Ulmer
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Biotronik AG
Original Assignee
Biotronik AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Biotronik AG filed Critical Biotronik AG
Priority to DE102016106576.5A priority Critical patent/DE102016106576A1/en
Publication of DE102016106576A1 publication Critical patent/DE102016106576A1/en
Application status is Withdrawn legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61FFILTERS IMPLANTABLE INTO BLOOD VESSELS; PROSTHESES; DEVICES PROVIDING PATENCY TO, OR PREVENTING COLLAPSING OF, TUBULAR STRUCTURES OF THE BODY, e.g. STENTS; ORTHOPAEDIC, NURSING OR CONTRACEPTIVE DEVICES; FOMENTATION; TREATMENT OR PROTECTION OF EYES OR EARS; BANDAGES, DRESSINGS OR ABSORBENT PADS; FIRST-AID KITS
    • A61F2/00Filters implantable into blood vessels; Prostheses, i.e. artificial substitutes or replacements for parts of the body; Appliances for connecting them with the body; Devices providing patency to, or preventing collapsing of, tubular structures of the body, e.g. stents
    • A61F2/02Prostheses implantable into the body
    • A61F2/24Heart valves ; Vascular valves, e.g. venous valves; Heart implants, e.g. passive devices for improving the function of the native valve or the heart muscle; Transmyocardial revascularisation [TMR] devices
    • A61F2/2412Heart valves ; Vascular valves, e.g. venous valves; Heart implants, e.g. passive devices for improving the function of the native valve or the heart muscle; Transmyocardial revascularisation [TMR] devices with soft flexible valve members, e.g. tissue valves shaped like natural valves
    • A61F2/2418Scaffolds therefor, e.g. support stents

Abstract

Die Erfindung betrifft Herzklappenprothese (1), mit: einem Stentgerüst (2), das von einem kollabierten Zustand in einen expandierten Zustand überführbar ist, in dem sich das Stentgerüst (2) entlang einer Achse (A') erstreckt, wobei das Stentgerüst (2) eine Mehrzahl an miteinander verbundenen Streben (20, 24) aufweist, die eine Mehrzahl an Zellen (24, 25) des Stentgerüsts (2) ausbilden, und einer Herzklappe (3), die am Stentgerüst (2) festgelegt ist. The invention relates to heart valve prosthesis (1) comprising: a stent framework (2) which is capable of moving from a collapsed state to an expanded state in which the stent framework (2) along an axis (A ') extends, wherein the stent framework (2 ) a plurality of interconnected struts (20, 24) which are to cells (a plurality 24, form 25) of the stent framework (2) and a heart valve (3) (at the stent framework 2) is fixed. Erfindungsgemäß ist vorgesehen, dass die Geometrie der Zellen (24, 25) in Umfangsrichtung (U) des expandierten bzw. implantierten Stentgerüsts (2) variiert. According to the invention the geometry of the cells (24, 25) in the circumferential direction (U) of the expanded or implanted stent framework (2) is provided, varied.

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Herzklappenprothese, insbesondere zum transcutanen Ersatz einer Herzklappe, vorzugsweise Mitralklappe, gemäß Anspruch 1. The invention relates to a heart valve prosthesis, in particular for the transcutaneous replacement of a heart valve, preferably mitral valve according to Claim. 1
  • Derartige Herzklappenprothesen weisen in der Regel ein Stentgerüst auf, das von einem kollabierten Zustand in einen expandierten Zustand überführbar ist und eine Mehrzahl an miteinander verbundenen Streben aufweist, die eine Mehrzahl an Zellen des Stentgerüstes ausbilden, sowie ferner eine Herzklappe (insbesondere aus einem biologischen Gewebe), die am Stentgerüst festgelegt ist. Such prosthetic heart valves generally have a stent framework on which is capable of moving from a collapsed state to an expanded state and having a plurality of interconnected struts that form a plurality of cells of the stent framework, and further comprising a heart valve (especially from a biological tissue) which is fixed to the stent framework.
  • Bei der Implantation von künstlichen Herzklappen, insbesondere einer Mitralklappe, ist es für die korrekte und dauerhafte Funktion dieser künstlichen Herzklappe notwendig, diese den anatomischen Gegebenheiten im Bereich der natürlichen Herzklappe (Anulus) anzupassen. In the implantation of artificial heart valves, particularly a mitral valve, it is necessary for the correct long-term operation of the artificial heart valve, adapting them to the anatomical conditions in the natural heart valve (annulus). So ist es zB notwendig, diese Klappe in Ihrer radialen Geometrie asymmetrisch zu gestalten. For example it is necessary to make this flap asymmetrically in your radial geometry. Dabei ist insbesondere auf die D-förmige Anulusgeometrie der nativen Klappe Rücksicht zu nehmen. It is important to take in particular the D-shaped Anulusgeometrie the native valve consideration.
  • Der Erfindung liegt hiervon ausgehend die Aufgabe zugrunde, eine Herzklappenprothese bereitzustellen, die eine derartige Anpassung ermöglicht. The invention is this basis the object of providing a heart valve prosthesis, which allows such an adjustment.
  • Diese Aufgabe wird durch eine Herzklappenprothese mit den Merkmalen des Anspruchs 1 gelöst. This object is achieved by a heart valve prosthesis having the features of claim 1. Vorteilhafte Ausgestaltungen der Erfindung sind in den Unteransprüchen angegeben und werden nachfolgend beschrieben. Advantageous embodiments of the invention are given in the subclaims and are described below.
  • Gemäß Anspruch 1 ist erfindungsgemäß vorgesehen, dass die Geometrie der Zellen des Stentgerüstes in Umfangsrichtung des Stentgerüsts variiert. According to claim 1 the invention provides that the geometry of the cells of the stent framework in the circumferential direction of the stent framework varied.
  • Hierbei erstreckt sich vorzugsweise das Stentgerüst im expandierten Zustand entlang einer Achse, entlang der das Blut des Empfängers der Prothese durch einen vom Stentgerüst definierten bzw. umgebenen Innenraum des Stentgerüsts strömt, wenn die Prothese bestimmungsgemäß implantiert wurde, wobei das Stentgerüst in der senkrecht zu jener Achse umlaufenden Umfangsrichtung des Stentgerüsts umläuft. Here, preferably the stent framework extending in the expanded state along an axis along which the blood of the recipient of the prosthesis defined by the frame stent or surrounding interior of the stent framework to flow when the prosthesis was implanted as intended, wherein the stent framework in the direction perpendicular to that axis rotates rotating circumferential direction of the stent framework.
  • Gemäß einer besonders bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist vorgesehen, dass die Herzklappenprothese dazu konfiguriert ist, die Funktion einer nativen Mitralklappe zu übernehmen, wobei die besagte Herzklappe der Herzklappenprothese eine Mitralklappe ist. According to a particularly preferred embodiment of the invention it is provided that the heart valve prosthesis is configured to take over the function of a native mitral valve, said heart valve of the heart valve prosthesis is a mitral valve.
  • Gemäß einer besonders bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist weiterhin vorgesehen, dass die Geometrie der Zellen des Stentgerüstes in Umfangsrichtung variiert, derart, dass das Stentgerüst im expandierten und implantierten Zustand eine umlaufende Querschnittskontur aufweist, die dem Mitralklappenanulus der zu ersetzenden Mitralklappe angepasst ist, wobei jene Querschnittkontur insbesondere D-förmig ist. According to a particularly preferred embodiment of the invention is further provided that the geometry of the cells of the stent scaffold varies in the circumferential direction, such that the stent framework in the expanded and implanted state, has a circumferential cross-sectional contour which is adapted to the mitral valve annulus of the to be replaced mitral valve, with those cross-sectional contour in particular, D-shaped.
  • Mit anderen Worten weist die Querschnittskontur bzw. weist das Stentgerüst im Querschnitt gemäß einer Ausführungsform der Erfindung im implantierten Zustand einen abgeflachten ersten Abschnitt und einem damit verbundenen bogenförmigen (bzw. signifikant stärker gekrümmten) zweiten Abschnitt auf, wobei sich der abgeflachten Abschnitt bezogen auf den expandierten sowie implantierten Zustand des Stentgerüsts vom Bereich des linken fibrösen Trigonums zum Bereich des rechten fibrösen Trigonums erstreckt. In other words, the cross-sectional contour or, the stent framework in cross-section according to an embodiment of the invention in the implanted state a flattened first portion and an associated arc-shaped (or significantly more curved) second section, wherein the flattened section relative to the expanded extends and implanted state of the stent framework from the region of the left fibrous trigone to the area of ​​the right fibrous trigone.
  • Im Rahmen dieser Anmeldung werden für das Stentgerüst bevorzugt drei grundsätzliche Zustände unterschieden, der komprimierte Zustand, der expandierte Zustand und der implantierte Zustand (im Folgenden auch häufig als „expandierter sowie implantierter Zustand“ bezeichnet). three basic conditions are in this application for the stent framework preferred distinction, the compressed state, the expanded state and the implanted state (hereinafter also often referred to as "expanded and implanted state"). Der expandierte Zustand ist der Normalzustand des Stentgerüstes. The expanded state is the normal state of the stent framework. Diesen reinen, expandierten Zustand nimmt das Stentgerüst im freien Raum ohne jede Einwirkung äußerer Kräfte ein. These pure, expanded state takes the stent framework in a free space, without any external forces. Im komprimierten Zustand ist das Stentgerüst durch die Einwirkung äußerer Kräfte in seiner radialen Ausdehnung komprimiert. In the compressed state the stent framework is compressed by the action of external forces in its radial expansion. In diesem Zustand wird die Prothese zumeist in den Körper, insbesondere mittels eines Einführkatheters, eingeführt und an den Implantationsort transportiert. In this state, the prosthesis is usually introduced into the body, in particular by means of a catheter and transported to the implantation site. Mit Implantation der Prothese nimmt das Stentgerüst wieder seinen expandierten und jetzt implantierten Zustand ein. With implantation of the prosthesis, the stent framework resumes its expanded and now implanted state. Der implantierte Zustand unterscheidet sich vom reinen expandierten Zustand dadurch, dass sich das Stentgerüst in der äußeren Umgebung des Implantationsortes befindet und dieser entsprechend auf das expandierte Stentgerüst einwirkt. The implanted state differs from pure expanded state characterized in that the stent framework is located in the external environment of the implantation site and that acts according to the expanded stent frame.
  • Das Stentgerüst dieser bevorzugten Ausgestaltung würde in seiner reinen expandierten Form einen kreisförmigen Querschnitt einnehmen. The stent framework of this preferred embodiment would assume a circular cross-section in its pure expanded form. Die erfindungsgemäße Variation der Geometrie der Zellen des Stentgerüstes erlaubt der Prothese bzw. dem Stentgerüst jedoch, sich dem natürlichen Querschnitt des Mitralklappenanulus anzupassen und einen Querschnitt wie vorangehend beschrieben einzunehmen. The variation according to the invention the geometry of the cells of the stent framework allows, however, the prosthesis or stent framework to adapt to the natural cross section of the mitral valve annulus and to take a cross-section as described above.
  • Gemäß einer besonders bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist vorgesehen, dass die Geometrie der Zellen in Umfangsrichtung variiert, indem das Stentgerüst (bezogen auf den expandierten und implantierten Zustand) im Bereich des linken fibrösen Trigonums sowie im Bereich des rechten fibrösen Trigonums jeweils zumindest eine offene Zelle (insbesondere jeweils genau eine offene Zelle) aufweist, wobei das Stentgerüst weiterhin geschlossene Zellen aufweist, die bezogen auf den expandierten sowie implantierten Zustand des Stentgerüsts in der Umfangsrichtung zwischen dem linken fibrösen Trigonum und dem rechten fibrösen Trigonum auf dem Mitralklappenanulus zu liegen kommen, wobei jene geschlossenen Zellen bevorzugt sowohl im besagten abgeflachten ersten Abschnitt als auch in dem damit verbundenen bogenförmigen bzw. zweiten Abschnitt des Stentgerüstes angeordnet sind. According to a particularly preferred embodiment of the invention it is provided that the geometry of the cells varies in the circumferential direction by the stent framework (based on the expanded and implanted state) in the region of the left fibrous trigone and in the area of ​​the right fibrous trigone each case at least (a open cell in particular in each case an open cell) has precisely, the stent framework further comprises closed cells which, based on the expanded and implanted state of the stent framework in the circumferential direction between the left fibrous trigone and right fibrous trigone come to lie on the mitral valve annulus, with those closed cells preferably both in said first flattened portion and in the associated arcuate or second portion of the stent framework are arranged. Insbesondere kann gemäß einer Ausführungsform vorgesehen sein, dass das Stentgerüst in der Umfangsrichtung mit Ausnahme der beiden offenen Zellen, die auf den Trigonen zu liegen kommen, lediglich geschlossene Zellen aufweist, die zur Anlage am Mitralklappenanulus vorgesehen sind. In particular it can be provided according to one embodiment that the stent framework in the circumferential direction except for the two open cells, which come to lie on the trigons, having only closed cells, which are provided for bearing against the mitral valve annulus. Weiterhin kann das gesamte Stentgerüst gemäß einer Ausführungsform der Erfindung mit Ausnahme der besagten offenen Zellen für die Trigonen lediglich geschlossene Zellen aufweisen. Furthermore, the entire stent framework may comprise according to an embodiment of the invention, with the exception of said open cells for trigons only closed cells.
  • Eine offene Zelle des Stentgerüsts ist hierbei insbesondere definiert als eine Zelle, die durch eine Gruppe miteinander verbundener, die Zelle umlaufende Streben begrenzt bzw. definiert ist, die zumindest einen gekrümmten Abschnitt aufweisen bzw. ausbilden, der nicht durch ein in Richtung der Achse erstrecktes (bzw. verbindendes) Längsverbindungsglied mit einer angrenzenden Gruppe umlaufender Streben verbunden ist. An open cell of the stent framework is here particularly defined as a cell, the cell is interconnected by a set limited circumferential struts or defined, at least or form that does not (by a erstrecktes in the direction of the axis of a curved portion or connecting) the longitudinal connecting member is connected to an adjacent group circumferential struts.
  • Im Gegensatz dazu ist eine geschlossene Zelle des Stentgerüsts insbesondere als eine Zelle definiert, bei der jeder gekrümmte Abschnitt der Gruppe umlaufender Streben mit einem in Richtung der Achse erstreckten Längsverbindungsglied verbunden ist. In contrast, a closed cell of the stent framework is in particular defined as a cell, wherein each curved portion of the group circumferential struts extending in a longitudinal axis direction of the link is connected.
  • Die Geometrie der Zellen kann weiterhin gemäß einer Ausführungsform auch durch eine sonstige Form- und/oder Größenänderung der Zellen bewirkt werden, wobei sich bevorzugt zumindest eine Zelle die (bezogen auf den expandierten und implantierten Zustand des Stentgerüsts) im Bereich des linken fibrösen Trigonums zu liegen kommt sowie bevorzugt zumindest eine weitere Zelle, die (bezogen auf den expandierten und implantierten Zustand des Stentgerüsts) im Bereich des rechten fibrösen Trigonums zu liegen kommt, hinsichtlich Form und/oder Größe von den restlichen zwischen diesen Bereichen entlang der Umfangsrichtung angeordneten Zellen unterscheidet. The geometry of the cells may further be effected according to one embodiment also by some other shape and / or size change of the cells, preferably at least one cell to be the (relative to the expanded and implanted state of the stent framework) in the region of the left fibrous trigone is also preferably at least one further cell (based on the expanded and implanted state of the stent framework) comes to lie in the region of the right fibrous trigone, differs arranged in terms of shape and / or size from the remainder between these areas along the circumferential direction cells.
  • Gemäß einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist weiterhin vorgesehen, dass das Stentgerüst einen umlaufenden ersten Randbereich aufweist, der einen Einströmtrakt der Herzklappenprothese umgibt, über den Blut in die Herzklappenprothese einströmen kann sowie einen gegenüberliegenden umlaufenden zweiten Randbereich, der einen Ausströmtrakt der Herzklappenprothese definiert, über den Blut aus der Herzklappenprothese ausströmen kann. According to a preferred embodiment of the invention is further contemplated that the stent framework has a circumferential first rim region surrounding a Einströmtrakt the heart valve prosthesis, can flow via the blood in the heart valve prosthesis and an opposing circumferential second edge portion defining a Ausströmtrakt the heart valve prosthesis, via the blood can flow out of the heart valve prosthesis.
  • Gemäß einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist weiterhin vorgesehen, dass das Stentgerüst am Ausströmtrakt Bügel zum Verankern der Herzklappenprothese an den Segeln der nativen Mitralklappe aufweist. According to a preferred embodiment of the invention is further contemplated that the stent framework comprises at Ausströmtrakt bracket for anchoring the valvular prosthesis to the sailing of the native mitral valve.
  • Gemäß einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung sind diesbezüglich vorzugsweise zwei Bügel vorgesehen, die dazu konfiguriert sind, die Herzklappenprothese am anterioren Segel der nativen Mitralklappe zu verankern. According to a preferred embodiment of the invention, two straps are preferably provided in this respect which are configured to anchor the heart valve prosthesis the anterior leaflets of the native mitral valve.
  • Hierbei ist bevorzugt vorgesehen, dass diese beiden Bügel jeweils ausgehend vom Stentgerüst auseinanderlaufen, wobei jeder Bügel in Richtung eines zugeordneten Trigonums der nativen Mitralklappe verläuft. Here it is preferably provided that these two strap diverge in each case starting from the stent framework, each bracket extends in the direction of an associated trigone of the native mitral valve.
  • Gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung ist bevorzugt (insbesondere lediglich) ein weiterer Bügel vorgesehen, der dazu konfiguriert ist, die Herzklappenprothese am posterioren Segel der nativen Mitralklappe zu verankern, wobei der weitere Bügel in seiner Erstreckungsrichtung kürzer ausgestalt ist als die beiden Bügel für das anteriore Segel. According to a further embodiment of the invention is preferred (in particular only) a further bracket is provided which is configured to anchor the heart valve prosthesis to the posterior leaflets of the native mitral valve, wherein the further bracket is decoration for shorter in its direction of extension than the two brackets for the anterior Sail. Vorzugsweise beträgt die Länge dieses weiteren Bügels das 0,7- bis 0,8-fache, vorzugsweise das 0,75-fache der Länge der beiden anderen Bügel. the length of this additional strap is preferably 0.7 to 0.8 times, preferably 0.75 times the length of the other two brackets.
  • Gemäß einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist weiterhin vorgesehen, dass das Stentgerüst zur Verankerung der Herzklappenprothese am Ausströmtrakt Zellen aufweist, die nach außen gebogen sind. According to a preferred embodiment of the invention is further contemplated that the stent framework for anchoring the heart valve prosthesis at Ausströmtrakt cells which are bent outwardly.
  • Gemäß einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist weiterhin vorgesehen, dass das Stentgerüst an einem umlaufenden Rand eines Einströmtrakts des Stentgerüsts verkürzte Zellen aufweist, deren Länge in Richtung der besagten Achse des (expandierten) Stentgerüstes kürzer ist als die Länge von in der Umfangsrichtung benachbarten Zellen des Stentgerüstes, wobei die verkürzten Zellen dazu konfiguriert sind, im expandierten sowie implantierten Zustand des Stentgerüsts im Bereich des Aortenpeaks der nativen Mitralklappe zu liegen zu kommen. According to a preferred embodiment of the invention is further contemplated that the stent framework shortened to a peripheral edge of a Einströmtrakts the stent framework comprises cells whose length in the direction of said axis of the (expanded) stent framework is shorter than the length of the adjacent in the circumferential direction of cells of the stent framework wherein the shortened cells are configured to come to lie in the expanded and implanted state of the stent framework in the area of ​​Aortenpeaks of the native mitral valve.
  • Gemäß einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist weiterhin vorgesehen, dass die Herzklappenprothese dazu konfiguriert ist, minimalinvasiv mittels eines Katheters implantiert zu werden. According to a preferred embodiment of the invention is further contemplated that the heart valve prosthesis is configured to be implanted in a minimally invasive means of a catheter.
  • Gemäß einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist weiterhin vorgesehen, dass das Stentgerüst expandierbar (zB mittels eines Ballons), vorzugsweise selbstexpandierend ausgebildet ist. According to a preferred embodiment of the invention is further contemplated that the stent framework expandable (eg by means of a balloon), preferably is formed self-expanding. In letzterem Fall entfaltet sich das Stentgerüst selbsttätig, sobald es durch den zur Implantation verwendeten Katheter freigegeben wird, der das Stentgerüst im komprimierten Zustand zum Implantationsort transportiert. In the latter case, the stent framework unfolds automatically as soon as it is released by the used implantation catheter that transports the stent framework in the compressed state to the implantation site.
  • Weitere Merkmale und Vorteile der Erfindung sollen bei der Figurenbeschreibung von Ausführungsbeispielen der Erfindung anhand der Figuren erläutert werden. Other features and advantages of the invention will be explained in the figure description of embodiments of the invention with reference to FIGS. Es zeigen: Show it:
  • 1 1 schematische Ansichten einer Mitralklappe; are schematic views of a mitral valve;
  • 2 2 eine Stentgerüst einer erfindungsgemäßen Herzklappenprothese in einem flach ausgebreiteten Zustand; a stent framework of a heart valve prosthesis according to the invention in a flat-out state;
  • 3 3 eine schematische Darstellung einer erfindungsgemäßen Herzklappenprothese in einem implantierten Zustand; a schematic representation of a heart valve prosthesis according to the invention in an implanted state;
  • 4 4 eine weitere schematische Darstellung einer erfindungsgemäßen Herzklappenprothese in einem implantierten Zustand; a further schematic representation of a heart valve prosthesis according to the invention in an implanted state;
  • 5 5 eine schematische Ansicht einer erfindungsgemäßen Herzklappenprothese; a schematic view of a heart valve prosthesis according to the invention; und and
  • 6 6 eine schematische Ansicht eines weiteren Stentgerüstes einer erfindungsgemäßen Herzklappenprothese in einem flach ausgebreiteten Zustand. a schematic view of another stent scaffold of a heart valve prosthesis according to the invention in a flat-out state.
  • 1 1 zeigt Ansichten eine Mitralklappe M. Die erfindungsgemäße Herzklappenprothese shows views of a mitral valve M. The heart valve prosthesis according to the invention 1 1 ist insbesondere dazu konfiguriert, eine derartige defekte Klappe M zu ersetzen, wobei diese durch ein Stentgerüst is particularly configured to replace such defective flap M, which by a stent framework 2 2 der Herzklappenprothese lateral verdrängt wird. the heart valve prosthesis is displaced laterally. Der entsprechend sich ausbildende Mitralklappenanulus Ma hat eine D-förmige Geometrie, wobei das Stentgerüst The correspondingly forming mitral valve annulus Ma has a D-shaped geometry, wherein the stent framework 2 2 durch das Vorsehen von vorzugsweise offenen Zellen by the provision of preferably open cells 24 24 die besagte Geometrie im Bereich des Anulus Ma erhält. said geometry in the area of ​​the annulus Ma is obtained. Im Einzelnen bezeichnen A1 bis A3 die Abschnitte des anterioren Klappensegels A, während P1 bis P3 die Abschnitte des posterioren Klappensegel P bezeichnen. Specifically, A1 to A3 denote the portions of the anterior valve leaflet A, while P1 to P3 denote the portions of the posterior leaflet P. Weiterhin sind der „Aortic peak“ AP sowie das linke und rechte fibröse Trigonum Tr1, Tr2 eingetragen. Further, the "Aortic peak" AP as well as the left and right fibrous trigone Tr1, Tr2 are added.
  • In In 2 2 ist ein Schnittmuster eines erfindungsgemäßen Stentgerüstes is a pattern of a stent scaffold invention 2 2 für den Aufbau einer Mitralklappenprothese for building a mitral valve prosthesis 1 1 dargestellt. shown. Das Stentgerüst The stent framework 2 2 weist drei Anker has three anchor 100 100 für die Befestigung der Kommisuren der künstlichen Klappensegel auf, die hier nicht dargestellt sind, sowie vorzugsweise insgesamt for the attachment of the commissures of the artificial valve cusps, which are not shown here, and also preferably in total 18 18 radial umlaufende Zellen radially surrounding cells 24 24 bzw. or. 25 25 , wobei der untere Teil der Stentzellen Wherein the lower part of the stent cells 25 25 mit Fortsätzen versehen werden kann, an die zusätzliche Haltebügel can be provided with projections on the additional retaining bracket 28 28 , . 29 29 (vgl. zB (See. Eg 3 3 und and 4 4 ) angebracht werden können. ) Can be attached. Insgesamt sind die Zellen Overall, the cells are 24 24 , . 25 25 in dieser Ausgestaltung insbesondere in vier Reihen übereinander angeordnet und bilden so das gesamte Stentgerüst in this embodiment, in particular, arranged in four rows above one another and thus form the entire stent framework 2 2 . , Entscheidend für den Erhalt einer D-förmigen Geometrie sind, wie eingangs dargelegt, eine Anordnung von geschlossenen und offenen Zellen are critical for obtaining a D-shaped geometry, as explained at the beginning, an array of closed and open cells 25 25 bzw. or. 24 24 , wobei jeweils zumindest eine (insbesondere genau eine) offene Zelle Wherein each at least one open (especially exactly one) cell 24 24 nach der Implantation im Bereich der Trigonen Tr1, Tr2 (siehe auch (After the implantation in the area of ​​trigons Tr1, Tr2 see also 1 1 ) zu liegen kommt, bei denen je ein Bereich der größten Biegung der Querschnittkontur ) Comes to lie, in each of which a region of the greatest bending of the cross-sectional contour 23 23 des expandierten Stentgerüstes of the expanded stent framework 2 2 vorliegt. is present. Im implantierten sowie expandierten Zustand ist der linke vertikale Rand des Schnittmusters In the implanted and expanded state of the left vertical edge of the cut pattern 2 2 mit dem rechten Rand des Schnittmusters with the right edge of the pattern 2 2 verbunden, so dass entsprechend ein Stentgerüst connected so that accordingly a stent framework 2 2 ausgebildet wird, das sich entlang einer zentralen Achse A' erstreckt und quer zu dieser in einer Umfangsrichtung U umläuft, wobei das Stentgerüst is formed, which extends along a central axis A 'and rotates transversely to this in a peripheral direction U, wherein the stent framework 2 2 (bezogen auf die Achse A') am oberen und unteren Ende einen Einströmtrakt (Relative to the axis A ') at the upper and lower end a Einströmtrakt 31 31 bzw. einen Ausströmtrakt or a Ausströmtrakt 27 27 ausbildet. formed.
  • Vorliegend können die besagten offenen Zellen Present said open cells can 24 24 gemäß according to 2 2 zB dadurch erhalten werden, indem im Bereich der beiden Trigonen Tr1, Tr2 die in Richtung der Achse A' übereinander angeordneten Streben for example, be obtained by using in the range of the two trigons Tr1, Tr2, the 'arranged one above another in the direction of the axis A strut 20 20 , die jeweils einen gekrümmten Abschnitt Which each have a curved portion 21 21 ausbilden, nicht über ein Längsverbindungsglied train, do not have a longitudinal link 26 26 in Richtung der Achse A' miteinander verbunden werden. are connected to each other in the direction of the axis A '. Im Gegensatz dazu sind derartige gekrümmte Abschnitte In contrast, such curved sections 21 21 der in der Umfangsrichtung U benachbarten geschlossenen Zellen of the adjacent in the circumferential direction U closed cells 25 25 , die zwischen den zwei offenen Zellen Which open between the two cells 24 24 in der Umfangsrichtung U jeweils auf beiden Seiten der jeweiligen offenen Zelle in the circumferential direction U in each case on both sides of the respective open cell 24 24 angeordnet sind, jeweils mit Längsverbindungsgliedern are arranged, each with longitudinal links 26 26 in Richtung der Achse A' mit gegenüberliegenden gekrümmten Abschnitten in direction of the axis A 'having opposed curved portions 21 21 bzw. benachbarten Zellen verbunden. or adjacent cells are connected.
  • In der Umfangsrichtung U können insbesondere mit Ausnahme der beiden offenen Zellen In the circumferential direction U may, in particular, with the exception of the two open cells 24 24 , die zur Anlage an je einem Trigonum Tr1 bzw. Tr2 vorgesehen sind, lediglich geschlossene Zellen Which are intended to bear against a respective trigone Tr1 and Tr2, only closed cells 25 25 vorhanden sein, die zur Anlage am Mitralklappenanulus Ma vorgesehen sind. be present, which are provided for bearing against the mitral valve annulus Ma. Weiterhin kann das gesamte Stentgerüst Furthermore, the entire stent framework 2 2 gemäß einer Ausführungsform mit Ausnahme der besagten offenen Zellen according to one embodiment with the exception of said open cells 24 24 lediglich geschlossene Zellen only closed cells 25 25 aufweisen. respectively.
  • Für die Fixierung der Klappe For fixing the flap 1 1 werden vorzugsweise weiterhin am Ausströmtrakt are preferably continue on Ausströmtrakt 27 27 Bügelstrukturen Ironing structures 28 28 angebracht. appropriate. Dabei werden für die Fixierung des anterioren Segels A zwei Bügel Here are for fixing the anterior leaflet A two brackets 28 28 zB nach eg after 3 3 angebracht. appropriate. Dabei verlaufen die Bügel In this case run the brackets 28 28 von der Kommissuraufhängung from the Kommissuraufhängung 100 100 in Richtung der Trigonen Tr1, Tr2, um sich dort abstützen zu können. toward the trigons Tr1, Tr2 to be supported there. Diese schräg verlaufende Bügel This oblique strap 28 28 sollen insbesondere ein Verhaken mit den Chordae Tendineae CT während der Implantation verringern. intended in particular to reduce snagging during implantation with the chordae tendineae CT. Im Bereich des posterioren Segels P wird nur ein Bügel In the area of ​​the posterior leaflet P is only one bracket 29 29 vorgesehen (vgl. provided (see. 4 4 ). ). Dieser ist vorzugsweise so gestaltet, dass er im distalen Bügelbereich eine möglichst große Fläche des Segels P bedeckt ohne sich dabei während der Positionierung des Bügels This is preferably designed so that it in the distal ironing area the largest possible area of ​​the sail without departing P covered during the positioning of the bracket 29 29 mit den Chordae Tendineae CT zu verhaken. to hook the chordae tendineae CT. Weiterhin ist der posteriore Bügel Further, the posterior strap 29 29 vorzugsweise verkürzt ausgestaltet und entspricht in einem Beispiel ungefähr dem 0,75 fachen der Länge der anterioren Bügel preferably configured shortened and corresponds to, in one example about 0.75 times the length of the anterior strap 28 28 . ,
  • Bedeutsam für die Fixierung der künstlichen Mitralklappe Significant for the fixing of artificial mitral valve 1 1 ist die Verankerung mit den nativen Segeln (in is the anchor with the native sailing (in 1 1 mit A für anteriores und mit P für posteriores Segel bezeichnet). with A for anterior and posterior P for sailing hereinafter). Dies kann im Allgemeinen durch Verwendung von großen Bügeln (siehe auch This can generally by the use of (large brackets refer to 3 3 und and 4 4 ), welche im Ausströmtrakt ) Which in Ausströmtrakt 27 27 der Herzklappe the heart valve 1 1 angebracht sind, erfolgen. are appropriate, be carried. Weiterhin ist es gemäß Furthermore, according to 5 5 möglich, die Zellengeometrie so auszugestalten, dass ein Teil possible to make the cell geometry so that a portion 30 30 der zellenbildenden Streben the cell-forming quest 40 40 nach außen gebogen werden kann. may be bent outward. Der restliche Teil der Streben The remaining portion of the struts 40 40 bildet dann die jeweilige Zelle selbst. So ist es möglich, im Ausströmtrakt then itself forms the respective cell. Thus, it is possible in Ausströmtrakt 27 27 des Stentgerüsts the stent framework 2 2 einen zusätzlichen Verankerungsmechanismus zu verwirklichen, der die künstliche Klappe to realize an additional anchoring mechanism, the artificial valve 1 1 vor einer möglichen Dislokation bewahrt. saved from a possible dislocation.
  • In In 6 6 ist ein weiteres Schnittmuster eines Stentgerüsts is another cross-sectional pattern of a stent framework 2 2 gezeigt, welches den asymmetrischen Gegebenheiten im Bereich des Mitralanullus angepasst wurde (zB durch Verwendung von offenen Zellen). shown which (for example, by use of open cells) was adapted to the asymmetrical conditions in the region of Mitralanullus. So sind weiterhin die Zellen So are also the cells 33 33 am Rand on the edge 310 310 des Einströmtrakts the Einströmtrakts 31 31 im Bereich des Aortenpeaks AP (vergleiche (In the range of the AP compare Aortenpeaks 1 1 ) verkürzt ausgestaltet, im Vergleich zu beidseitig benachbarten Zellen ) Shortened configured in comparison to both sides neighboring cells 34 34 . , Weiterhin haben die integrierten Haltebügel Continue to have the integrated mounting bracket 28 28 , . 29 29 wiederum eine unterschiedliche Länge in Richtung der Achse A'. in turn have a different length in the direction of the axis A '. So ist der Haltebügel Thus, the holding bracket 29 29 des posterioren Segels P kürzer ausgestaltet als die beiden Haltebügel the posterior leaflet P made shorter than the two headband 28 28 des anterioren Segels A. Der posteriore Bügel the anterior leaflet A. The posterior bracket 29 29 ist dabei zB 0,75-mal so lang wie der jeweilige anteriore Bügel is eg 0.75 times as long as the respective anterior bracket 28 28 . , Hierbei ist zu Beachten, dass dem Stentgerüst Here is to note that the stent framework 2 2 in der in the 4 4 auch beim heatsetting eine asymmetrische D-Form aufgeprägt werden kann. even when heat setting an asymmetric D-form can be impressed. Im Gegensatz dazu kann das Stentgerüst In contrast, the stent framework may 2 2 in in 2 2 eine radialsymmetrische Ausgangsform im reinen expandierten Zustand aufweisen, wobei es sich aufgrund der unterschiedlichen Geometrie der Zellen des Stentgerüsts have a radially symmetric output form in pure expanded state, which is due to the different geometry of the cells of the stent framework 2 2 an die D-Form des natürlichen Mitralklappenanulus Ma anpassen kann. can adapt to the D-form of the natural mitral valve annulus Ma.

Claims (12)

  1. Herzklappenprothese ( Heart valve prosthesis ( 1 1 ), mit: – einem Stentgerüst ( ), Comprising: - a stent framework ( 2 2 ), das von einem kollabierten Zustand in einen expandierten Zustand überführbar ist, in dem sich das Stentgerüst ( ) Which is capable of moving from a collapsed state to an expanded state in which the stent framework ( 2 2 ) entlang einer Achse (A') erstreckt, wobei das Stentgerüst ( ) Extends along an axis (A '), wherein the stent framework ( 2 2 ) eine Mehrzahl an miteinander verbundenen Streben ( ) A plurality (of interconnected struts 20 20 ) aufweist, die eine Mehrzahl an Zellen ( ) Which (a plurality of cells 24 24 , . 25 25 ) ausbilden, und – einer Herzklappe ( ) Form, and - a heart valve ( 3 3 ), die am Stentgerüst ( ), Which (to the stent framework 2 2 ) festgelegt ist, dadurch gekennzeichnet, dass die Geometrie der Zellen ( ) Is fixed, characterized in that the geometry of the cells ( 24 24 , . 25 25 ) in Umfangsrichtung (U) variiert. ) Varies in the circumferential direction (U).
  2. Herzklappenprothese nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Herzklappenprothese ( A heart valve prosthesis according to claim 1, characterized in that the heart valve prosthesis ( 1 1 ) dazu konfiguriert ist, die Funktion einer nativen Mitralklappe (M) zu übernehmen, wobei die besagte Herzklappe ( ) Is configured to function as a native mitral valve (M) to take over, said heart valve ( 3 3 ) der Herzklappenprothese ( () Of the heart valve prosthesis 1 1 ) eine Mitralklappe ( ) A mitral valve ( 3 3 ) ist. ) Is.
  3. Herzklappenprothese nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Geometrie der Zellen ( Heart valve prosthesis according to claim 1 or 2, characterized in that the geometry of the cells ( 24 24 , . 25 25 ) in Umfangsrichtung (U) variiert, derart, dass das Stentgerüst ( ) (In the circumferential direction U) is varied such that the stent framework ( 2 2 ) im expandierten und implantierten Zustand eine umlaufende Querschnittskontur ( ) In the expanded and implanted state (a circumferential cross-sectional contour 23 23 ) aufweist, die dem Mitralklappenanulus (Ma) der zu ersetzenden Mitralklappe (M) angepasst ist. ) Which Ma) is the mitral valve adapted to be replaced (M) (the mitral valve annulus.
  4. Herzklappenprothese nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Querschnittskontur ( Prosthetic heart valve according to claim 3, characterized in that the cross-sectional contour ( 23 23 ) aus einem abgeflachten ersten Abschnitt ( ) (From a flattened first portion 23a 23a ) und einem damit verbundenen bogenförmigen zweiten Abschnitt ( ) And an associated arc-shaped second section ( 23b 23b ) besteht, wobei der sich der abgeflachten erste Abschnitt ( ), Wherein the flattened, the first portion ( 23a 23a ) bezogen auf den expandierten sowie implantierten Zustand des Stentgerüsts ( ) Based on the expanded and implanted state of the stent framework ( 2 2 ) vom linken fibrösen Trigonum (Tr1) zum rechten fibrösen Trigonum (Tr2) erstreckt. ) (From the left fibrous trigone Tr1) (to the right fibrous trigone Tr2) extends.
  5. Herzklappenprothese nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Stentgerüst ( Heart valve prosthesis according to one of the preceding claims, characterized in that the stent framework ( 2 2 ) eine erste offene Zelle ( ) A first open cell ( 24 24 ) aufweist, die bezogen auf den expandierten sowie implantierten Zustand des Stentgerüsts ( ) Which is based on the expanded and implanted state of the stent framework ( 2 2 ) im Bereich des linken fibrösen Trigonums (Tr1) zu liegen kommt, und dass das Stentgerüst ( ) Comes to lie in the region of the left fibrous trigone (Tr1) and that the stent framework ( 2 2 ) eine zweite offene Zelle ( ) A second open cell ( 24 24 ) aufweist, die bezogen auf den expandierten sowie implantierten Zustand des Stentgerüsts ( ) Which is based on the expanded and implanted state of the stent framework ( 2 2 ) im Bereich des rechten fibrösen Trigonums (Tr2) zu liegen kommt, und wobei das Stentgerüst ( ) Comes to lie in the region of the right fibrous trigone (Tr2), and wherein the stent framework ( 2 2 ) geschlossene Zellen ( ) Closed cells ( 25 25 ) aufweist, die bezogen auf den expandierten sowie implantierten Zustand des Stentgerüsts ( ) Which is based on the expanded and implanted state of the stent framework ( 2 2 ) in der Umfangsrichtung (U) zwischen dem ersten und dem zweiten fibrösen Trigonum (Tr1, Tr2) auf dem Mitralklappenanulus (Ma) zu liegen kommen. ) U) come to lie between the first and (second fibrous trigone Tr1, Tr2) (on the mitral valve annulus Ma) (in the circumferential direction.
  6. Herzklappenprothese nach den Ansprüchen 4 und 5, dadurch gekennzeichnet, dass jene geschlossenen Zellen ( Prosthetic heart valve according to claims 4 and 5, characterized in that those closed cells ( 25 25 ) sowohl im besagten ersten Abschnitt ( ) Both (in said first portion 23a 23a ) als auch in dem zweiten Abschnitt ( () And in the second portion 23a 23a ) angeordnet sind. ) Are arranged.
  7. Herzklappenprothese nach Anspruch 4 und nach Anspruch 5 oder 6, dadurch gekennzeichnet, dass das Stentgerüst ( A heart valve prosthesis according to claim 4 and claim 5 or 6, characterized in that the stent framework ( 2 2 ) in der Umfangsrichtung (U) mit Ausnahme der beiden offenen Zellen ( ) In the circumferential direction (U) with the exception of the open cells ( 24 24 ), die auf den Trigonen (Tr1, Tr2) zu liegen kommen, lediglich geschlossene Zellen ( ), Which (to the trigons Tr1, Tr2) come to lie only closed cells, ( 25 25 ) aufweist, die zur Anlage am Mitralklappenanulus (Ma) vorgesehen sind. ) Which are provided for bearing against the mitral valve annulus (Ma).
  8. Herzklappenprothese nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Stentgerüst ( Heart valve prosthesis according to one of the preceding claims, characterized in that the stent framework ( 2 2 ) zum Ausströmen von Blut einen Ausströmtrakt ( ) For the outflow of blood (a Ausströmtrakt 27 27 ) definiert, wobei das Stentgerüst ( ), Defined wherein the stent framework ( 2 2 ) am Ausströmtrakt ( ) (On Ausströmtrakt 27 27 ) Bügel ( ) Hanger ( 28 28 , . 29 29 ) zum Verankern der Herzklappenprothese ( ) (For anchoring the prosthetic heart valve 1 1 ) an den Segeln (A, P) der nativen Mitralklappe (M) aufweist, wobei bevorzugt zwei Bügel ( has) (on the sails A, P) of the native mitral valve (M), preferably two brackets ( 28 28 ) vorgesehen sind, die dazu konfiguriert sind, die Herzklappenprothese ( ) Are provided which are configured to the heart valve prosthesis ( 1 1 ) am anterioren Segel (A) der nativen Mitralklappe (M) zu verankern, und wobei bevorzugt ein weiterer Bügel ( ) At the anterior leaflet (A) of the native mitral valve (M) to be anchored, and preferably wherein a further bracket ( 29 29 ) vorgesehen ist, der dazu konfiguriert ist, die Herzklappenprothese ( ) Is provided which is configured to the heart valve prosthesis ( 1 1 ) am posterioren Segel (P) der nativen Mitralklappe (M) zu verankern, wobei der weitere Bügel ( ) At the posterior leaflet (P) of the native mitral valve (M) to anchor, wherein the further bracket ( 29 29 ) kürzer ausgestalt ist, als die beiden Bügel ( ) Is shorter decoration for, when the two brackets ( 28 28 ) für das anteriore Segel (A). ) For the anterior leaflet (A).
  9. Herzklappenprothese nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Stentgerüst ( Heart valve prosthesis according to one of the preceding claims, characterized in that the stent framework ( 2 2 ) zur Verankerung der Herzklappenprothese ( ) (For the anchoring of the prosthetic heart valve 1 1 ) Zellen ( ) Cells ( 30 30 ) am Ausströmtrakt ( ) (On Ausströmtrakt 27 27 ) aufweist, die nach außen gebogen sind. ) Which are bent outwardly.
  10. Herzklappenprothese nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Stentgerüst ( Heart valve prosthesis according to one of the preceding claims, characterized in that the stent framework ( 2 2 ) an einem umlaufenden Rand ( ) (At a circumferential edge 310 310 ) eines Einströmtrakts ( () Of a Einströmtrakts 31 31 ) des Stentgerüsts ( () Of the stent framework 2 2 ) verkürzte Zellen ( ) Condensed cells ( 33 33 ) aufweist, deren Länge in Richtung der Achse (A') kürzer ist als die Länge von in der Umfangsrichtung (U) benachbarten Zellen ( ) Whose length (in the direction of the axis A ') is shorter than the length (in the circumferential direction U) adjacent cells ( 34 34 ), wobei die verkürzten Zellen ( ), The condensed cells ( 33 33 ) dazu konfiguriert sind, im expandierten und insplantierten Zustand des Stentgerüsts ( ) Are configured (in the expanded state and the stent framework insplantierten 2 2 ) im Bereich des Aortenpeaks (AP) der nativen Mitralklappe (M) zu liegen zu kommen. ) (In the region of Aortenpeaks AP) of the native mitral valve (M) to lie to come.
  11. Herzklappenprothese nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Stentgerüst ( Heart valve prosthesis according to one of the preceding claims, characterized in that the stent framework ( 2 2 ) expandierbar, vorzugsweise selbstexpandierend ausgebildet ist. ) Is expandable, preferably self-expanding formed.
  12. Herzklappenprothese nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Herzklappenprothese ( Heart valve prosthesis according to one of the preceding claims, characterized in that the heart valve prosthesis ( 1 1 ) dazu konfiguriert ist mittels eines Katheters implantiert zu werden. ) Is configured to be implanted via a catheter.
DE102016106576.5A 2016-04-11 2016-04-11 Heart valve prosthesis Withdrawn DE102016106576A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102016106576.5A DE102016106576A1 (en) 2016-04-11 2016-04-11 Heart valve prosthesis

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102016106576.5A DE102016106576A1 (en) 2016-04-11 2016-04-11 Heart valve prosthesis

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102016106576A1 true DE102016106576A1 (en) 2017-10-12

Family

ID=59929950

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102016106576.5A Withdrawn DE102016106576A1 (en) 2016-04-11 2016-04-11 Heart valve prosthesis

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102016106576A1 (en)

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US20110319989A1 (en) * 2010-05-05 2011-12-29 Neovasc, Inc. Transcatheter mitral valve prosthesis

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US20110319989A1 (en) * 2010-05-05 2011-12-29 Neovasc, Inc. Transcatheter mitral valve prosthesis

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE60014149T2 (en) Modular, endoluminal stent with adapted stiffness zones
DE69928915T2 (en) unit cell and expandable intraluminal stent
US6391054B2 (en) Expandable annuloplasty ring
DE60315202T2 (en) Extension prosthesis for arterial repair
EP0245846B1 (en) Prosthetic device and process for its manufacture
DE60031381T2 (en) A single puncture erfordendes unfolding system for a vascular implant with branch
DE69828220T2 (en) Expandable intraluminal endoprosthesis
DE60133553T2 (en) Flexible longitudinal stent
DE69725932T2 (en) Human intervertebral prosthesis
DE69728001T2 (en) Prosthesis with variable fitting and stress distribution
DE60022379T2 (en) Stretchable acetabular prosthesis with two degrees of freedom
DE69835634T3 (en) The intravascular stent and system for introducing (obstruction of the ostium of a vessel)
DE60021040T2 (en) Flexible medical stent
DE69721828T2 (en) joint prosthesis
DE60317886T2 (en) Artificial heart valve
DE69630396T2 (en) physiological mitralklappenbioprothese
US9393110B2 (en) Prosthetic heart valve
DE69729886T2 (en) Stent with diversion and its manufacturing process
DE69533196T2 (en) Hernia mesh patch-
DE4403326C1 (en) An intraocular lens assembly for astigmatism
EP2861186B1 (en) Replacement heart valve
DE60308523T2 (en) Annuloplasty ring for mitral valve with a bow lying behind
EP0298235B1 (en) Spinal disc prosthesis
DE69635479T2 (en) Prosthetic heart valve with enlarged lumen
DE69836487T2 (en) Minimally invasive surgical intervened at heart

Legal Events

Date Code Title Description
R163 Identified publications notified
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee