DE102016013877A1 - Support assembly for a bumper of a motor vehicle - Google Patents

Support assembly for a bumper of a motor vehicle

Info

Publication number
DE102016013877A1
DE102016013877A1 DE102016013877.7A DE102016013877A DE102016013877A1 DE 102016013877 A1 DE102016013877 A1 DE 102016013877A1 DE 102016013877 A DE102016013877 A DE 102016013877A DE 102016013877 A1 DE102016013877 A1 DE 102016013877A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
bumper
motor vehicle
support
arrangement according
support arrangement
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE102016013877.7A
Other languages
German (de)
Inventor
Jens Bommel
Susanne Schneider
Uwe Vogel
Harald Buchal
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Daimler AG
Original Assignee
Daimler AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Daimler AG filed Critical Daimler AG
Priority to DE102016013877.7A priority Critical patent/DE102016013877A1/en
Publication of DE102016013877A1 publication Critical patent/DE102016013877A1/en
Application status is Withdrawn legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60R19/00Wheel guards; Radiator guards, e.g. grilles; Obstruction removers; Fittings damping bouncing force in collisions
    • B60R19/02Bumpers, i.e. impact receiving or absorbing members for protecting vehicles or fending off blows from other vehicles or objects
    • B60R19/04Bumpers, i.e. impact receiving or absorbing members for protecting vehicles or fending off blows from other vehicles or objects formed from more than one section in a side-by-side arrangement
    • B60R19/12Bumpers, i.e. impact receiving or absorbing members for protecting vehicles or fending off blows from other vehicles or objects formed from more than one section in a side-by-side arrangement vertically spaced
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60R19/00Wheel guards; Radiator guards, e.g. grilles; Obstruction removers; Fittings damping bouncing force in collisions
    • B60R19/02Bumpers, i.e. impact receiving or absorbing members for protecting vehicles or fending off blows from other vehicles or objects
    • B60R19/24Arrangements for mounting bumpers on vehicles
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60R19/00Wheel guards; Radiator guards, e.g. grilles; Obstruction removers; Fittings damping bouncing force in collisions
    • B60R19/02Bumpers, i.e. impact receiving or absorbing members for protecting vehicles or fending off blows from other vehicles or objects
    • B60R19/18Bumpers, i.e. impact receiving or absorbing members for protecting vehicles or fending off blows from other vehicles or objects characterised by the cross-section; Means within the bumper to absorb impact
    • B60R2019/1886Bumper fascias and fastening means therefor
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60R21/00Arrangements or fittings on vehicles for protecting or preventing injuries to occupants or pedestrians in case of accidents or other traffic risks
    • B60R21/34Protecting non-occupants of a vehicle, e.g. pedestrians
    • B60R2021/343Protecting non-occupants of a vehicle, e.g. pedestrians using deformable body panel, bodywork or components

Abstract

Die Erfindung betrifft eine Stützanordnung für einen Stoßfänger (10) eines Kraftwagens, mit einer unterhalb eines Stoßfängerquerträgers (14) angeordneten Stützstruktur (26), welche einen in Kraftwagenquerrichtung verlaufendes Strukturelement (28) umfasst, mittels welchem ein unterer Bereich einer Stoßfängerverkleidung (12) abgestützt ist. The invention relates to a support assembly for a bumper (10) of a motor vehicle, arranged at a below a bumper cross beam (14) support structure (26) comprising a running in the motor vehicle transverse direction structural element (28) by means of which a lower portion of a bumper lining (12) supported is. Um eine Stützanordnung zu schaffen, mittels welcher bei einem Beinanprall eines Fußgängers dessen Unterschenkel zunächst mit einem definierten Kraftniveau abstützbar und anschließend gezielt aus dem Frontbereich herausdrückbar ist, ist es vorgesehen, dass das Strukturelement (28) über jeweilige Halteelemente (30, 32) am Stoßfängerquerträger (14) gehalten ist. In order to provide a support arrangement by means of which in a leg impact of a pedestrian, the lower leg is at first with a defined force level supportable and then selectively from the front portion pressed out, it is provided that the structural element (28) via respective supporting members (30, 32) on the bumper crossmember (14) is held.

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Stützanordnung für einen Stoßfänger eines Kraftwagens gemäß Oberbegriff des Anspruchs 1. The invention relates to a support assembly for a bumper of a motor vehicle according to the preamble of claim 1.
  • Aus dem Serienbau von Personenkraftwagen sind bereits derartige Stützanordnungen bekannt, bei welchen unterhalb eines vorderseitig jeweiliger Hauptlängsträger einer Vorbaustruktur abgestützten, in Kraftwagenquerrichtung verlaufenden Stoßfängerquerträgers eine Stützstruktur angeordnet ist, welche ein in Kraftwagenquerrichtung und im Abstand unterhalb des Stoßfängerquerträgers verlaufendes Strukturelement umfasst. such support assemblies are already known from the serial construction of passenger cars, in which below a front side of respective main longitudinal carrier of a front-end structure is supported, extending in cars transverse bumper cross beam, a support structure is disposed which comprises a extending in the motor vehicle transverse direction and at a distance beneath the bumper cross beam structural member. Mittels dieses Strukturelements wird dabei üblicherweise ein unterer Bereich einer Stoßfängerverkleidung, üblicherweise eine Stoßfängerlippe, nach hinten hin abgestützt. By means of this structural element is in this case typically a lower portion of a bumper cover, usually a bumper lip supported towards the rear.
  • Derzeit wird die für den Fußgängerschutz erforderliche Abstützung eines Unterschenkels im Falle einer Kollision mit dem Kraftwagen über relativ steife, in das Stoßfängersystem integrierte Strukturen ermöglicht, bei denen das Strukturelement im Bereich einer unteren Längsträgerebene gegen einen Hilfsrahmen beziehungsweise Integralträger abgestützt ist. Currently required for the pedestrian protection support of a lower leg in the event of a collision with the motor vehicle via relatively stiff, allows in the bumper system integrated structures in which the structural element in the region of a lower side member flat is supported against an auxiliary frame or subframe is. Allerdings ist es bei einem derartigen Konzept schwierig, einen Unterschenkel beim Beinanprall einerseits mit einem definierten Kraftniveau abzustützen und andererseits sicherzustellen, das anschließend der Unterschenkel wieder gezielt zurückbewegt wird, um eine akzeptable Rotation des Unterschenkels beziehungsweise des Fußgängers über die Frontstruktur des Kraftwagens einzuleiten. However, it is difficult for such a concept, on the one hand supporting a lower leg in the leg impact with a defined level of force and on the other hand, to ensure, which is then selectively moved back of the lower leg again to initiate an acceptable rotation of the leg or of the pedestrian via the front structure of the motor vehicle.
  • Aus der gattungsbildenden From the generic DE 10 2005 037 149 B4 DE 10 2005 037 149 B4 geht bereits eine vordere Kraftwagenkarosseriestruktur eines Kraftwagens hervor, bei welcher unterhalb eines Stoßfängerquerträgers ein in Kraftwagenquerrichtung verlaufendes Strukturelement vorgesehen ist, welches als rückwärtiges Abstützelement für einen unteren Bereich der Stoßfängerverkleidung, nämlich einem bodennahen, frontseitigen Spoilerelement an einer Motorraumverkleidung ausgebildet ist. already shows a front motor vehicle body structure of a motor vehicle in which a running in the motor vehicle transverse direction structural member is provided below a bumper cross member which is formed as a rear support element for a lower portion of the bumper fascia, namely a near-bottom, front spoiler element at an engine cowling. Die Motorraumverkleidung ist zum Zwecke der Energieabsorbtion gezielt plastisch verformbar ausgestaltet und mittels einer Haltestruktur an sogenannten Crashboxen befestigt, welche Hauptlängsträger im Vorbau mit dem Stoßfängerquerträger verbinden. The engine compartment cladding is specifically designed for the purpose of plastically deformable energy absorption and fixed by means of a support structure of so-called crash boxes, which connect the main longitudinal members in the front with the bumper transverse support.
  • Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, eine Stützanordnung der eingangs genannten Art zu schaffen, mittels welcher bei einem Beinanprall eines Fußgängers dessen Unterschenkel zunächst mit einem definierten Kraftniveau abstützbar und anschließend gezielt aus dem Frontbereich herausdrückbar ist. The object of the present invention is to provide a support assembly of the type mentioned, by means of which in one leg of a pedestrian impact the lower leg is at first with a defined force level supportable and then selectively from the front portion pressed out.
  • Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß gelöst durch eine Stützanordnung mit den Merkmalen des Anspruchs 1. Vorteilhafte Ausgestaltungen mit zweckmäßigen Weiterbildungen der Erfindung sind Gegenstand der abhängigen Ansprüche. This object is achieved according to the invention by a support assembly having the features of claim 1. Advantageous developments with convenient further developments of the invention are subject of the dependent claims.
  • Um eine Stützanordnung der eingangs genannten Art zu schaffen, mittels welcher bei einem Beinanprall eines Fußgängers mit dessen Unterschenkel zunächst eine Abstützung des Unterschenkels bei einem definierten Kraftniveau sichergestellt ist und anschließend der Unterschenkel gezielt wieder aus dem Frontbereich herausgedrückt wird, um eine akzeptable Rotationbewegung des Fußgängers insgesamt über die Frontstruktur des Kraftwagens einzuleiten beziehungsweise zu unterstützen, ist es erfindungsgemäß vorgesehen, dass das Strukturelement der Stützstruktur über jeweilige Halteelemente am Stoßfängerquerträger gehalten ist. In order to provide a support assembly of the type mentioned, by means of which in a leg impact of a pedestrian with the lower leg, first a support of the lower leg is ensured at a defined level of force and then the leg is selectively pressed out from the front area to an acceptable rotational movement of the pedestrian total initiate on the front structure of the motor vehicle or support, it is inventively provided that the structural element of the support structure is held by respective holding elements on the bumper cross member. Durch die so geschaffene Stützstruktur mit dem Strukturelement und den jeweiligen Halteelementen, über welche das Strukturelement am Stoßfängerquerträger befestigt ist, wird einerseits eine Abstützung des Unterschenkels beim Auftreffen auf die Frontstruktur beziehungsweise die Stoßfängerverkleidung sichergestellt, die bei beziehungsweise bis einer definierten Abstützkraft beziehungsweise einem definierten Kraftniveau erfolgt, und andererseits wird mittels dieser Stützstruktur erreicht, dass anschließend der Unterschenkel in Folge der Halterung am Stoßfängerquerträger und der federelastischen Ausbildung gezielt wieder aus dem Frontbereich beziehungsweise aus dem Stoßfänger herausgedrückt wird, um eine akzeptable Rotation des Unterschenkels beziehungsweise des Fußgängers über die Frontstruktur des Kraftwagens einzuleiten. By the so-created support structure having the structural element and the respective holding elements, via which the structural element is fixed to the bumper crossmember, a support of the lower leg when hitting the front structure or the bumper fascia is the one hand ensures takes place the supporting force defined at or up to one or a defined force level and on the other hand is achieved by means of this support structure, that subsequently the lower leg is pushed out as a result of the bracket on the bumper cross member and the spring-elastic design targeted back from the front region or of the bumper in order to initiate an acceptable rotation of the leg or of the pedestrian via the front structure of the motor vehicle , Durch die unmittelbare Abstützung des Strukturelements an dem Stoßfängerquerträger unter Vermittlung der Halteelemente wird somit einerseits eine hinreichend steife Stützstruktur erreicht, welche beim Beinanprall zunächst das definierte Kraftniveau bereitstellt, damit der Unterschenkel nicht zu tief in die Frontstruktur beziehungsweise in den Stoßfänger eindringt. Due to the immediate support of the structural element to the bumper crossmember through the intermediary of the holding elements, a sufficiently rigid support structure is thus on the one hand achieved which initially provides the defined level of force at the leg impact so that the lower leg does not penetrate too deeply into the front structure or in the bumper. Andererseits wird durch die unmittelbare Festlegung am Stoßfängerquerträger erreicht, dass im Anschluss daran eine Federrückstellwirkung erzielt wird, mittels welcher der Unterschenkel aus dem Frontbereich beziehungsweise dem Stoßfänger herausgedrückt wird, um die erwünschte Rotation des Unterschenkels beziehungsweise des Fußgängers über die Frontstruktur des Kraftwagens zu erreichen. On the other hand, is accomplished through the immediate determination of the bumper crossmember that it a spring return action is achieved in the connection, by means of which the lower leg of the front portion or the bumper is pressed out, in order to achieve the desired rotation of the leg or of the pedestrian via the front structure of the motor vehicle. Dabei gewährleistet die erfindungsgemäß vorgesehene Abstützung des Strukturelements über die jeweiligen Halteelemente am Stoßfängerquerträger ein Minimum an Deformationsweg zwischen der Stoßfängerverkleidung und den harten Strukturen im Frontbereich, insbesondere vor dem Biegequerträger, unter Vermittlung der hierzu vorgesehenen Stützstruktur. The inventively provided support of the structural element via the respective holding elements ensures the bumper transverse support is a minimum of deformation between the bumper fascia and the hard structures in the front region, in particular in front of the bending cross-members, through the intermediary of provided for this purpose support structure. Die im Weiteren erwünschte Rotation wird hingegen dadurch erreicht, dass die Stützstruktur bei einer unfallbedingten Kraftbeaufschlagung durch den Unterschenkel entsprechend elastisch vorgespannt wird und die anschließende Rückfederung, welche über die Anordnung des Strukturelements unter Vermittlung der jeweiligen Halteelemente am Stoßfängerquerträger erreicht wird, die gewünschte Rotation erzielt wird. The desired hereinafter rotation is, however, achieved in that the support structure is biased accordingly elastically when an accidental force is applied by the leg and subsequent spring-back, which is achieved by the arrangement of the structural member through the intermediary of the respective holding elements on the bumper cross beam, the desired rotation is achieved ,
  • Die erfindungsgemäße Stützanordnung ermöglicht somit eine Reduktion der Belastungswerte bei einem entsprechenden Beinanprall des Unterschenkels und dadurch eine Verringerung der Verletzungsschwere bei diesem Lastfall bei gleichzeitiger Minimierung des erforderlichen Deformationsraums vor harten Strukturen im Frontbereich. Thus, the supporting arrangement of the invention allows a reduction of the load values ​​in a corresponding leg of the lower leg impact, thereby reducing the severity of injury in this case load, while minimizing the required deformation space in front of hard structures in the front region.
  • In diesem Zusammenhang hat es sich als vorteilhaft gezeigt, wenn die Halteelemente und das Strukturelement als separate, miteinander verbundene Bauelemente ausgebildet sind. In this context, it has proved advantageous if the holding elements and the structural element are designed as separate, interconnected components. Hierdurch ist beispielsweise eine besonders einfache Anpassung der Stützstruktur an verschiedene Formgestaltungen des Vorbaus, beispielsweise bei unterschiedlichen Fahrzeugbaureihen, möglich. In this way, for example, is a particularly simple adaptation of the support structure to different mold designs of the stem, for example, at different vehicle series, possible.
  • In weiterer Ausgestaltung der Erfindung hat es sich dabei als vorteilhaft gezeigt, wenn die Halteelemente an einer Rückseite und/oder Unterseite des Stoßfängerquerträgers befestigt sind. In a further embodiment of the invention, it has thereby been found to be advantageous if the holding elements are fixed to a rear side and / or underside of the bumper cross beam. Hierdurch ergeben sich einerseits eine großformatige Abstützung der Halteelemente und andererseits eine gute Möglichkeit zur Erzielung eines Toleranzausgleichs zwischen der Stützstruktur und dem Stoßfängerquerträger beziehungsweise der Vorbaustruktur insgesamt. This results in one part, a large-sized support of the holding elements and on the other hand, a good possibility of achieving a tolerance compensation between the support structure and the bumper cross beam or the total front-end structure.
  • In weiterer Ausgestaltung der Erfindung ist das Strukturelement aus mehreren, miteinander verbundenen Teileelementen gebildet. In a further embodiment of the invention, the structural element comprises a plurality of interconnected parts of elements is formed. Hierdurch kann ein Teilelement geschaffen werden, welches einerseits einfach herstellbar ist und andererseits eine hinreichende Steifigkeit zur Erreichung der beschriebenen Eigenschaften aufweist. This makes it possible to create a partial element which is easy to manufacture on the one hand and on the other hand has sufficient stiffness to achieve the properties described.
  • Ein besonders steifes Strukturelement kann dabei erreicht werden, wenn dieses über zumindest einen sich in Kraftwagenquerrichtung erstreckenden überwiegenden Längenbereich einen Hohlraum begrenzt. A particularly rigid structure member can be achieved when this limited over at least a portion extending in the transverse direction cars predominant length range a cavity.
  • In weiterer Ausgestaltung der Erfindung liegen dabei jeweilige Schenkel der miteinander verbundenen Teileelemente bezogen auf eine Kraftwagenlängsrichtung in einem vorderen Bereich zumindest im Wesentlichen aneinander an und begrenzen in einem hinteren Bereich den besagten Hohlraum. In a further embodiment of the invention, each leg of the interconnected parts of elements are thereby related to a motor vehicle longitudinal direction in a front region at least substantially adjacent to each other and delimit in a rear region of said cavity. Hierdurch kann ein Strukturelement geschaffen werden, welches einerseits hinreichend steif und andererseits hinreichend federnd nachgibt gestaltet ist, um die gewünschte Rotation des Unterschenkels beziehungsweise des Fußgängers zu ermöglichen. Thereby, a structure element to be created, which is on one hand sufficiently stiff and the other part made sufficiently resiliently yields to permit the desired rotation of the lower leg or the pedestrian.
  • Um die gewünschte Steifigkeit und Federelastizität der Stützstruktur zu erreichen, sind die Teilelemente und die Halteelemente der Stützstruktur vorzugsweise als Blechumformteile, insbesondere aus einem höherfesten beziehungsweise höchstfesten Metallwerkstoff, erstellt. In order to achieve the desired stiffness and resilience of the support structure, the sub-elements and the support elements of the support structure are preferably created as a formed sheet metal parts, in particular from a high-strength or ultra high strength metal material.
  • Schließlich hat es sich als vorteilhaft gezeigt, wenn die Halteelemente über eine Toleranzausgleichsanordnung am Stoßfängerquerträger befestigt sind. Finally, it has shown to be advantageous if the holding elements are attached via a tolerance compensating assembly of the bumper crossmember. Hierzu können beispielsweise entsprechende Langlöcher oder dergleichen vorgesehen sein. For this example, corresponding slots or the like may be provided.
  • Weitere Vorteile, Merkmale und Einzelheiten der Erfindung ergeben sich aus der nachfolgenden Beschreibung eines bevorzugten Ausführungsbeispiels sowie anhand der Zeichnung. Further advantages, features and details of the invention will become apparent from the following description of a preferred embodiment and from the drawing. Dabei zeigen: They show:
  • 1 1 eine Rückansicht auf eine Stützanordnung für einen Stoßfänger eines Kraftwagens in Blickrichtung der Vorwärtsfahrtrichtung des Kraftwagens, wobei eine unterhalb eines Stoßfängerquerträgers angeordnete Stützstruktur erkennbar ist, welche ein in Kraftwagenquerrichtung verlaufendes Strukturelement umfasst, mittels welchem ein unterer Bereich einer Stoßfängerverkleidung abgestützt beziehungsweise abstützbar ist und welches über jeweilige Halteelemente am Stoßfängerquerträger gehalten ist; a rear view of a support assembly for a bumper of a motor vehicle in the direction of forward travel direction of the motor vehicle, wherein a below a bumper cross beam arranged support structure is seen, which comprises a extending in cars transverse structural element, by means of which a lower portion of a bumper fascia supported or supportable and which through respective holding elements is held on the bumper beam;
  • 2 2 eine weitere Rückansicht der Stützanordnung mit der Stützstruktur in Blickrichtung der Vorwärtsfahrtrichtung des Kraftwagens analog zu another rear view of the support assembly to the support structure in the direction of forward travel direction of the motor vehicle similar to 1 1 ; ;
  • 3 3 eine ausschnittsweise Schnittansicht durch die Stützanordnung der Stützstruktur gemäß den a fragmentary sectional view taken through the support arrangement of the support structure according to the 1 1 und and 2 2 entlang einer im Bereich einer Kraftwagenmittelachse verlaufenden, sich in Kraftwagenhochrichtung beziehungsweise in Kraftwagenlängsrichtung erstreckenden Schnittebene; along a line extending in the region of a motor vehicle central axis extending in the vertical direction of motor vehicles or in motor vehicle longitudinal direction sectional plane;
  • 4a 4a , . 4b 4b eine Vorderansicht und eine Rückansicht bezogen auf die Vorwärtsfahrtrichtung des Kraftwagens auf die Stützanordnung gemäß den a front view and a rear view with respect to the forward direction of travel of the motor vehicle on the support arrangement in accordance with the 1 1 - 3 3 bei weggelassener Stoßfängerverkleidung; at omitted bumper fascia;
  • 5 5 eine weitere Rückansicht auf die Stützanordnung mit der Stützstruktur ebenfalls in Blickrichtung der Vorwärtsfahrtrichtung des Kraftwagens. a further rear view of the support arrangement with the support structure also in the direction of forward travel direction of the motor vehicle.
  • 1 1 zeigt eine Rückansicht einer Stützanordnung für einen auch als Stoßfängeranordnung bezeichneten Stoßfänger shows a rear view of a support assembly for a bumper arrangement also referred to as bumper 10 10 eines Kraftwagens in Blickrichtung der Vorwärtsfahrtrichtung. of a motor vehicle in the direction of forward travel direction. Von dem Stoßfänger From the bumper 10 10 ist dabei eine auch als Stoßfängeraußenhaut bezeichnete Stoßfängerverkleidung is a designated as a bumper cover bumper fascia 12 12 erkennbar, welche unter anderem durch einen Stoßfängerquerträger seen, which, inter alia, by a bumper crossmember 14 14 getragen ist, welcher sich – im am Kraftwagen verbauten Zustand – auf Höhe jeweiliger, in den Figuren nicht dargestellter Hauptlängsträger des Karosserierohbaus in Kraftwagenquerrichtung (y-Richtung) und etwa horizontal erstreckt. is supported, which extends - extends at the level of respective, not shown in the figures, the main longitudinal beam of the bodyshell in cars transverse direction (y-direction) and about horizontal - in the installed state in the motor vehicle. Zur Anbindung des Stoßfängerquerträgers To connect the bumper cross beam 14 14 an die Hauptlängsträger sind Haltekonsolen to the main longitudinal beams are holding consoles 16 16 vorgesehen, welche üblicherweise und im Besonderen bei dem anhand der Figuren beschriebenen Ausführungsbeispiel als Energieabsorptionselemente ausgebildet sind. provided, which are typically in the described embodiment with reference to FIGS formed and in particular as an energy-absorbing elements. Dieser werden allgemein auch als Crashboxen bezeichnet. This is commonly referred to as crash boxes.
  • Oberhalb des Stoßfängerquerträgers Above the bumper cross beam 14 14 weist die Stoßfängerverkleidung , the bumper fascia 12 12 eine zentrale Öffnung a central opening 18 18 auf, welche mittels eines Kühlergitters in which by means of a radiator grille 20 20 ab- beziehungsweise überdeckt ist. off is or covered. Unterhalb des Stoßfängerquerträgers Below the bumper cross beam 14 14 ist eine untere Öffnung is a lower opening 22 22 innerhalb der Stoßfängerverkleidung within the bumper fascia 12 12 vorgesehen, über welche ebenfalls Kühlluft bei einer entsprechenden Vorwärtsfahrt des Kraftwagens in den hinter dem Stoßfänger provided, via which cooling air also at a respective forward drive of the motor vehicle in the rear of the bumper 10 10 befindlichen Raum, der beispielsweise zur Aufnahme eines Antriebsaggregats dient, gelangen kann. space located, for example, serves to receive a drive unit can pass. Ebenfalls erkennbar sind jeweilige Aussparungen Also visible are respective recesses 24 24 innerhalb der Stoßfängerverkleidung within the bumper fascia 12 12 , in welchen jeweilige Leuchteinheiten positioniert sind, sowie eine Unterbodenverkleidung Are positioned in which respective light emitting units, as well as an underbody covering 52 52 , welche mit dem unteren Bereich der Stoßfängerverkleidung Which with the lower portion of the bumper fascia 12 12 verbunden ist. connected is.
  • Von der Stützanordnung ist außer dem Stoßfängerquerträger Of the support assembly is out of the bumper cross member 14 14 eine Stützstruktur a support structure 26 26 erkennbar, welche in seen, which in 2 2 in einer Rückansicht analog zu in a rear view analogous to 1 1 nochmals dargestellt ist. is shown again. Diese Stützstruktur This support structure 26 26 ist außerdem in den is also in 4a 4a und and 4b 4b in einer Vorderansicht beziehungsweise einer Rückansicht bezogen auf die Vorwärtsfahrtrichtung des Kraftwagens sowie in in a front view and a rear view with respect to the forward direction of the motor vehicle as well as in 5 5 nochmals in einer Rückansicht bezogen auf die Vorwärtsfahrtrichtung des Kraftwagens separat, also insbesondere bei weggelassener Stoßfängerverkleidung dargestellt. based again in a rear view separately to the forward direction of travel of the motor vehicle, ie in particular at omitted bumper fascia shown. Hierbei ist insbesondere erkennbar, dass die Stützstruktur It should especially be appreciated that the support structure 26 26 ein in Kraftwagenquerrichtung und zumindest in Wesentlichen horizontal verlaufendes, bogenförmig an die Kontur des Kraftwagenbugs angepasstes Strukturelement a horizontally extending in the motor vehicle transverse direction and at least substantially arcuately adapted to the contour of the motor vehicle front structure element 28 28 umfasst, welches über jeweilige Halteelemente includes, which via respective support members 30 30 , . 32 32 am Stoßfängerquerträger the bumper cross member 14 14 gehalten beziehungsweise befestigt ist. is maintained or fixed. Das Strukturelement The structural element 28 28 erstreckt sich im Wesentlichen über die gesamte Länge des Stoßfängerquerträgers extending substantially over the entire length of the bumper cross beam 14 14 . , Dabei halten die beiden Halteelemente While holding the two holding elements 30 30 und and 32 32 das Strukturelement the structural element 28 28 auf einen definierten Abstand in z-Richtung (Kraftwagenhochrichtung) vom Stoßfängerquerträger to a defined distance in the z direction (car height direction) of the bumper crossmember 14 14 und – wie aus and - like 3 3 ersichtlich – auch in einem definierten Abstand in x-Richtung (Kraftwagenlängsrichtung) vor dem Stoßfängerquerträger visible - even at a defined distance in the x direction (car longitudinal direction) in front of the bumper crossmember 14 14 . ,
  • In Zusammenschau mit In conjunction with 3 3 , welche die Stützanordnung des Stoßfängers That the supporting arrangement of the bumper 10 10 beziehungsweise der Stoßfängerverkleidung or the bumper fascia 12 12 in einer Schnittansicht im Kraftwagenmittenbereich entlang einer in Kraftwagenhochrichtung (z-Richtung) beziehungsweise in Kraftwagenlängsrichtung (x-Richtung) verlaufenden Schnittebene zeigt, wird deutlich, dass mittels des Strukturelements shows in a sectional view in the cars central region along an in cars vertical direction (z-direction) or in vehicles longitudinal direction (x-direction) extending cutting plane, it is clear that by means of the structural element 28 28 die Stoßfängerverkleidung the bumper fascia 12 12 bei einem Anprall nach hinten hin abstützbar ist beziehungsweise bei einer unfallbedingten Kraftbeaufschlagung des Stoßfängers during an impact to the rear is supported through or at an accidental application of force of the bumper 10 10 , beispielsweise in Folge eines Beinanpralls eines Fußgängers, mittels des Strukturelements , For example in consequence of a leg of a pedestrian Anpralls, by means of the structural element 28 28 abgestützt wird. is supported. Mit anderen Worten kann das Strukturelement In other words, the structural element can 28 28 entweder unmittelbar rückseitig an der Stoßfängerverkleidung either directly to the back of the bumper fascia 12 12 in dem Bereich einer Frontlippe in the region of a front lip 34 34 anliegen oder im Abstand hinter dieser Frontlippe abut or at a distance behind this front lip 34 34 angeordnet sein, sodass die Stoßfängerverkleidung be arranged so that the bumper fascia 12 12 im Bereich der Frontlippe in the front lip 34 34 bei einer Kollision mit dem Unterschenkel des Fußgängers in Anlage mit dem Strukturelement in a collision with the lower leg of the pedestrian in contact with the structural element 28 28 kommt. comes. Das Strukturelement The structural element 28 28 wird in diesem Zusammenhang auch als „Lower Stiffener” beziehungsweise „Lower Bumper Stiffener” bezeichnet. is referred to herein as "Lower stiffener" and "lower bumper stiffener".
  • Wie des Weiteren insbesondere aus As further particular 3 3 erkennbar ist, ist das Strukturelement can be seen, the structural element 28 28 im vorliegenden Fall mehrteilig, genauer gesagt zweiteilig, ausgebildet. in the present case a multi-part, more precisely in two parts, is formed. Hierbei umfasst das Strukturelement Here, the structural element comprises 28 28 ein oberes Teilelement an upper part element 36 36 und ein unteres Teilelement and a lower part element 38 38 , welche – bezogen auf die Kraftwagenlängsrichtung – in einem vorderen Bereich jeweilige Schenkel Which - relative to the motor vehicle longitudinal direction - respective leg in a front portion 40 40 , . 42 42 aufweisen, die zumindest im Wesentlichen aneinander anliegen und welche in einem hinteren Bereich einen Hohlraum having abutting at least substantially to one another and defining a cavity in a rear portion 44 44 begrenzen, welcher vorliegend zumindest über einen überwiegenden Längenbereich des Strukturelements limit, which in the present case over at least a majority length portion of the structural member 28 28 in Kraftwagenquerrichtung sich erstreckt. extends in the transverse direction cars. Die beiden Teilelemente The two partial elements 36 36 , . 38 38 sind im vorliegenden Fall beispielsweise als Blechumformteile, insbesondere aus einem höherfesten oder höchstfestem Metallwerkstoff, hergestellt und beispielsweise durch Schweißen oder ein sonstiges Fügeverfahren miteinander verbunden. are made in this case for example as formed sheet metal parts, in particular of a higher-strength or super high-strength metal material, and bonded together such as by welding or other joining methods. Grundsätzlich wäre auch eine mechanische Verbindung der beiden Teilelemente In principle, would also be a mechanical connection of the two partial elements 36 36 , . 38 38 denkbar. conceivable.
  • Die beiden Halteelemente The two holding elements 30 30 , . 32 32 der Stützstruktur the support structure 26 26 sind im vorliegenden Fall jeweils einteilig ebenfalls als Blechumformteile, insbesondere aus einem höherfesten oder höchstfestem Metallwerkstoff, hergestellt. are made in this case in each case in one piece also as formed sheet metal parts, in particular of a higher-strength or super high-strength metal material. Natürlich wären auch hier mehrteilige Ausgestaltungen denkbar. Of course, here multipart embodiments are conceivable. Sowohl die Teilelemente Both the sub-elements 36 36 , . 38 38 als auch die Halteelemente and the retaining elements 30 30 , . 32 32 können beispielsweise durch Warmumformen hergestellt werden. can be prepared for example by hot forming. Dabei sind die Halteelemente Here, the retaining elements 30 30 , . 32 32 im vorliegenden Fall separat von dem Strukturelement in the present case separate from the structural element 28 28 beziehungsweise den Teilelementen or the partial elements 36 36 , . 38 38 ausgebildet. educated. Dies hat den Vorteil einer einfachen Anpassbarkeit der Stützstruktur This has the advantage of easy adaptability of the support structure 26 26 an verschiedene konstruktive Ausführungen beziehungsweise Formgestaltungen der Stützanordnung und des Vorbaus des Kraftwagens. various constructive versions, respectively shape configurations of the support structure and the stem of the motor vehicle. Hierdurch ist beispielsweise auf einfache Weise eine Anpassbarkeit der Stützstruktur In this way, for example, is a simple way adaptability of the support structure 26 26 an unterschiedliche Kraftwagenbaureihen oder Bauvarianten einer Kraftwagenbaureihe möglich. possible to different cars series or construction variants of cars series.
  • Wie insbesondere aus In particular from 3 3 erkennbar ist, verläuft das Strukturelement can be seen, the structural member extends 28 28 mit seiner Vorderkante beziehungsweise seinem vorderen Bereich – bezogen auf die Kraftwagenlängsrichtung – in einem erheblichen Abstand vor dem Stoßfängerquerträger with its leading edge or its front region - relative to the motor vehicle longitudinal direction - at a considerable distance in front of the bumper crossmember 14 14 . ,
  • Die beiden Halteelemente The two holding elements 30 30 , . 32 32 der Stützstruktur the support structure 26 26 sind an jeweils einem Ende des langgestreckten, träger- beziehungsweise stabförmigen Strukturelement are at each end of the elongated carrier or rod-shaped structure element 28 28 mit diesem verbunden. connected to it. Die jeweilige Verbindungsstelle zwischen Strukturelement The respective junction between structural element 28 28 und Halteelement and retaining element 30 30 beziehungsweise respectively 32 32 befindet sich an einem Endbereich des jeweiligen Halteelements. is located at an end portion of the respective holding element. Anderenends sind die Halteelemente At the other end, the holding elements 30 30 , . 32 32 erfindungsgemäß am Stoßfängerquerträger According to the invention the bumper cross member 14 14 angebracht. appropriate. Bei dem in den Figuren dargestellten Ausführungsbeispiel ragen die vom Stoßfängerquerträger In the illustrated embodiment in the figures project from the bumper crossmember 14 14 nach unten hin weg und sind – wie dies insbesondere aus den go down and away and are - as in particular from the 4b 4b und and 5 5 erkennbar ist – auf einer Rückseite is visible - on a rear side 46 46 des Stoßfängerquerträgers the bumper cross beam 14 14 angeordnet. arranged. Dies erfolgt vorzugsweise unter Vermittlung einer jeweiligen Toleranzausgleichausanordnung This is preferably done through the intermediary of a respective Toleranzausgleichausanordnung 48 48 , wobei beispielsweise entsprechende Langlöcher innerhalb der Halteelemente Wherein, for example corresponding slots within the support members 30 30 , . 32 32 angeordnet sind, sodass im Zusammenwirken mit jeweiligen Schrauben, mittels welcher die Halteelemente are arranged so that, in cooperation with respective screw by means of which the holding elements 30 30 , . 32 32 am Stoßfängerquerträger the bumper cross member 14 14 festgelegt sind, ein Toleranzausgleich möglich ist. are set, a tolerance compensation is possible.
  • Weiterhin wird in Zusammenschau der Further, in synopsis of 1 1 bis to 4b 4b erkennbar, dass zwischen dem Stoßfängerquerträger seen that between the bumper crossmember 14 14 und dem Strukturelement and the structural element 28 28 ein schachtartiges beziehungsweise im Querschnitt rechteckförmiges Luftführungselement a shaft-like or rectangular in cross-section air guide element 50 50 angeordnet ist, welches vorne und hinten offen ist, sodass über die untere Öffnung is arranged, which is the front and back open, so that via the lower opening 22 22 der Stoßfängerverkleidung the bumper fascia 12 12 einströmende Luft beispielsweise zu einem dahinter liegenden Wärmetauscher oder dergleichen Bauteile innerhalb des Motorraums gelangen kann. incoming air can pass components within the engine compartment, for example to an underlying heat exchanger or the like.
  • Im Folgenden werden die Vorteile und die Wirkungsweise der vorstehend beschriebenen Stützanordnung mit der Stützstruktur Hereinafter, the advantages and the operation of the support assembly described above, with the supporting structure 26 26 im Falle eines Anpralls eines Fußgängers an die Kraftwagenfront/den Kraftwagenbug näher erläutert. explained in the case of an impact of a pedestrian on the motor vehicle front / closer the motor vehicle front. Dabei wird davon ausgegangen, dass der Fußgänger im Moment des Anpralls sich in Kraftwagenquerrichtung bewegt, also vor dem Kraftwagen vorbeiläuft und dabei seitlich erfasst wird. Here, it is assumed that the pedestrian is moving at the moment of impact in motor vehicles transverse direction, that passes in front of the cars and is thereby laterally detected. Dabei stützt sich das Knie des Fußgängers auf Höhe des Stoßfängerquerträgers Here, the knee of the pedestrian based on the height of the bumper cross beam 14 14 an der Stoßfängerverkleidung ab, hinter der sich ein üblicherweise von einem Prallschaum gebildetes Energieabsorptionselement befindet, welches sich seinerseits vor dem Stoßfängerquerträger on the bumper fascia from behind which a conventionally formed by a baffle foam energy absorbing element is located, which for its part in front of the bumper crossmember 14 14 angeordnet ist und sich zumindest mittelbar an diesem abstützt. is arranged and at least indirectly supported thereon. Aufgrund der räumlichen Anordnung der Frontlippe Because of the spatial arrangement of the front lip 34 34 kommt vorzugsweise zeitlich kurz vorher oder in etwa zeitgleich der Unterschenkel des Fußgängers in Anlagekontakt mit der Frontlippe preferably occurs in time just before or about the same time in the lower leg of the pedestrian in abutting contact with the front lip 34 34 , welche durch die erfindungsgemäße Stützstruktur Which by the inventive support structure 26 26 abgestützt ist, so dass der Unterschenkel des Fußgängers zunächst bei einem definierten Kraftniveau eine entsprechende Abstützung erfährt. is supported so that the lower leg of the pedestrian initially undergoes a corresponding support at a defined power level. Hierdurch wird im ersten Schritt sichergestellt, dass der Fußgänger nicht unter den Kraftwagen gezogen wird und der Kniebiegewinkel einen bestimmten Wert nicht überschreitet, welcher unter anderem schwere Bänderverletzungen zur Folge hätte. This ensures in the first step that the pedestrian is not drawn among the cars and the knee bending angle does not exceed a certain value, which could, among other heavy bands injury. Hierzu ist insbesondere das Strukturelement For this purpose, in particular the structural element 28 28 relativ steif ausgebildet. designed to be relatively stiff. Im weiteren Verlauf des Anpralls soll jetzt die Abstützung im Unterschenkelbereich in einem gewissen Maße nachgiebig sein, damit die auf den Unterschenkel wirkenden Kräfte einen bestimmten Wert, bei dem beispielsweise mit einer Knochenverletzung oder dergleichen zu rechnen wäre, nicht überschritten wird. In the further course of impact, the support of the lower leg to a certain extent to be compliant, so that the forces acting on the leg forces a certain value at which, for example, with a bone injury or the like would be expected, is not exceeded. Dazu sind die Halteelemente For this purpose, the holding elements 30 30 , . 32 32 der Stützstruktur the support structure 26 26 entsprechend am Stoßfängerquerträger according to the bumper cross member 14 14 angebracht und ausgebildet, damit sie sich im elastischen Bereich soweit verformen können, dass das von diesen gehaltene, die Frontlippe attached and configured so that they can be deformed in the elastic range so far that the held of this, the front lip 34 34 abstützende Strukturelement supporting structural element 28 28 in Kraftwagenlängsrichtung (x-Richtung) entgegen der Fahrtrichtung eine gewisse Strecke nach hinten verlagert wird beziehungsweise ausweichen kann. in motor vehicle longitudinal direction (x-direction) is displaced counter to the direction of travel a certain distance backward or can escape. In dieser Phase des Anpralls beginnt der Fußgänger bereits sich in Richtung auf die Fronthaube des Kraftwagens hin einzudrehen, gegebenenfalls unter Anlage seiner Hüfte am oberen Ende des Kraftwagenbugs. In this phase of impact of the pedestrian starts to be screwed in the direction of the front hood of the motor vehicle towards, optionally with the system his hip at the upper end of the motor vehicle front. Diese Eindrehbewegung des Fußgängers, wodurch dieser auf die Fronthaube verlagert wird, wird gleichzeitig durch die Stützstruktur This Eindrehbewegung the pedestrian, whereby this is shifted to the front hood is, at the same time by the support structure 26 26 beziehungsweise deren Anbringung an dem Stoßfängerquerträger or their attachment to the bumper crossmember 14 14 dadurch unterstützt, dass im weiteren Verlauf der Kollision mit dem Fußgänger dessen Unterschenkel gezielt wieder aus dem Frontbereich herausgedrückt wird, um eine akzeptable Rotation des Unterschenkels beziehungsweise des Fußgängers über die Frontstruktur des Kraftwagens einzuleiten beziehungsweise zu unterstützen. supported by the fact that the lower leg is selectively pressed out of the front portion in the course of collision with the pedestrian, to initiate an acceptable rotation of the leg or of the pedestrian via the front structure of the motor vehicle or support. Dies erfolgt, indem im Verlauf der Kollision eine elastische Vorspannung der Stützstruktur This is done by in the course of the collision a resilient bias of the support structure 26 26 erzeugt wird, die eine entsprechende Rückfederung und Rotation des Unterschenkels unterstützt. is generated which supports a corresponding rear suspension and rotation of the leg. Die notwendige federelastische Wirkungsweise wird dabei über die Anordnung der Querstrebe beziehungsweise des Strukturelements The necessary resilient action is in this case the arrangement of the cross bar or the structural element 28 28 im unteren Lastpfad – also unterhalb der Hauptlängsträgerebene – mittels der jeweiligen Hebelarme beziehungsweise Halteelemente in the lower load path - that is, below the main longitudinal support plane - by means of the respective lever arms or holding elements 30 30 , . 32 32 am Stoßfängerquerträger the bumper cross member 14 14 realisiert. realized. Durch die so geschaffene Stützstruktur By thus created support structure 26 26 ergibt sich ein Minimum an Deformationsweg zwischen der Stoßfängerverkleidung results in a minimum of deformation between the bumper fascia 12 12 und den harten Strukturen im Frontbereich, insbesondere vor dem Stoßfängerquerträger and the hard structures in the front area, particularly against the bumper cross member 14 14 . , Im Ergebnis werden somit eine Reduktion der Belastungswerte und dadurch eine Verringerung der Verletzungsschwere bei einem Lastfall-Beinanprall erreicht bei gleichzeitiger Minimierung des erforderlichen Deformationsraums vor den harten Strukturen im Frontbereich. As a result, a reduction in the load values, thereby reducing the severity of injury is thus achieved in a load-leg impact while minimizing the required deformation space in front of the hard structures in the front region.
  • Besonders vorteilhaft bei der erfindungsgemäßen Stützstruktur Particularly advantageous in the inventive support structure 26 26 ist weiterhin, dass auch bei einem Reparaturlastfall, also wenn der Kraftwagen mit geringer Geschwindigkeit, wie sie beispielsweise bei einem Einparkvorgang üblich ist, gegen ein Hindernis fährt, die Stützstruktur remains that even with a repair load, so when the vehicles at low speed, as is customary, for example, during a parking, drives against an obstacle, the support structure 26 26 nicht beschädigt wird, sondern allenfalls im elastischen Bereich verformt wird und wie beim vorstehen beschriebenen Fußgängeranprall selbstständig beziehungsweise selbsttätig in sein Ausgangsstellung zurückfedert. is not damaged, but is deformed at most in the elastic range and independent or automatically springs back into its initial position as in protrude described pedestrian impact. Dadurch, dass das Strukturelement The fact that the structural element 28 28 nicht mit der dahinter angeordneten Karosserietragstruktur, insbesondere dem Integralträger, verbunden ist, kann eine Beschädigung desselben ausgeschlossen werden. is not connected to the body support structure arranged behind it, in particular to the integral carrier, damage can be excluded thereof. Dadurch dass die Halteelemente This ensures that the holding elements 30 30 , . 32 32 nicht mit den Haltekonsolen not with the retaining brackets 16 16 (Crashboxen) oder den Hauptlängsträgern gekoppelt sind, kann auch bei einer Beschädigung dieser Tragstrukturen die Integrität der Stützstruktur (Crash boxes) or the main longitudinal members are coupled, may also be at a damage to these support structures, the integrity of the support structure 26 26 weiter aufrecht erhalten und dadurch die Reparaturkosten reduziert werden. receive further upright and thereby the repair costs are reduced.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDED IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. This list of references cited by the applicant is generated automatically and is included solely to inform the reader. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. The list is not part of the German patent or utility model application. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen. The DPMA is not liable for any errors or omissions.
  • Zitierte Patentliteratur Cited patent literature
    • DE 102005037149 B4 [0004] DE 102005037149 B4 [0004]

Claims (10)

  1. Stützanordnung für einen Stoßfänger ( Support assembly for a bumper ( 10 10 ) eines Kraftwagens, mit einer unterhalb eines Stoßfängerquerträgers ( ) Of a motor vehicle, with a bumper cross beam below a ( 14 14 ) angeordneten Stützstruktur ( ) Arranged support structure ( 26 26 ), welche einen in Kraftwagenquerrichtung verlaufendes Strukturelement ( ) Which (a extending in the transverse direction of motor vehicle structural element 28 28 ) umfasst, mittels welchem ein unterer Bereich einer Stollfängerverkleidung ( ) By means of which a lower portion of a catcher Stoll covering ( 12 12 ) abstützbar ist, dadurch gekennzeichnet, dass das Strukturelement ( ) Can be supported, characterized in that the structural element ( 28 28 ) über jeweilige Halteelemente ( ) (Via respective support members 30 30 , . 32 32 ) am Stoßfängerquerträger ( ) (The bumper crossmember 14 14 ) gehalten ist. ) Is held.
  2. Stützanordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Strukturelement ( Support arrangement according to claim 1, characterized in that the structural element ( 28 28 ) sich in Kraftwagenquerrichtung (y-Richtung) zumindest annährend über die gesamte Länge des Stoßfängerquerträgers ( ) Located in motor vehicles the transverse direction (y-direction) (at least approximately over the entire length of the bumper cross beam 14 14 ) erstreckt. ) Extends.
  3. Stützanordnung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die jeweiligen Halteelemente ( Support arrangement according to claim 1 or 2, characterized in that the respective retaining elements ( 30 30 , . 32 32 ) auf einer Rückseite und/oder der Unterseite des Stoßfängerquerträgers ( ) (On a rear side and / or the underside of the bumper cross beam 14 14 ) befestigt sind. ) Are attached.
  4. Stützanordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Halteelemente ( Support arrangement according to one of the preceding claims, characterized in that the holding elements ( 30 30 , . 32 32 ) und das Strukturelement ( ) And the structural element ( 28 28 ) als separate, miteinander verbundene Bauelemente ausgebildet sind. ) Are designed as separate, interconnected components.
  5. Stützanordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Strukturelement ( Support arrangement according to one of the preceding claims, characterized in that the structural element ( 28 28 ) aus mehreren, miteinander verbundenen Teilelementen ( ) (Of a plurality of interconnected sub-elements 36 36 , . 38 38 ) gebildet ist. ) Is formed.
  6. Stützanordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Strukturelement ( Support arrangement according to one of the preceding claims, characterized in that the structural element ( 28 28 ) über zumindest einen sich in Kraftwagenquerrichtung erstreckenden überwiegenden Längenbereich einen Hohlraum ( ) Over at least a portion extending in the transverse direction cars predominant length region a cavity ( 44 44 ) begrenzt. ) limited.
  7. Stützanordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass jeweilige Schenkel ( Support arrangement according to one of the preceding claims, characterized in that each leg ( 40 40 , . 42 42 ) der miteinander verbundenen Teilelemente ( () Of the interconnected sub-elements 36 36 , . 38 38 ) bezogen auf eine Kraftwagenlängsrichtung in einem vorderen Bereich zumindest im Wesentlichen aneinander anliegen und im hinteren Bereich den Hohlraum ( ) Based on a motor vehicle longitudinal direction in a front region at least substantially abut against each other, and (the cavity in the rear region 44 44 ) begrenzen. limit).
  8. Stützanordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Teilelemente ( Support arrangement according to one of the preceding claims, characterized in that the partial elements ( 36 36 , . 38 38 ) und die Halteelemente ( ) And the holding elements ( 30 30 , . 32 32 ) der Stützstruktur ( () Of the supporting structure 26 26 ) als Blechumformteile, insbesondere aus einen höherfesten Metallwerkstoff, hergestellt sind. ) Are prepared as formed sheet metal parts, in particular of a high-strength metal material.
  9. Stützanordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Halteelemente ( Support arrangement according to one of the preceding claims, characterized in that the holding elements ( 30 30 , . 32 32 ) über eine Toleranzausgleichsanordnung ( ) (Via a tolerance compensating assembly 48 48 ) am Stoßfängerquerträger ( ) (The bumper crossmember 14 14 ) befestigt sind. ) Are attached.
  10. Stoßfänger ( bumper ( 10 10 ) für einen Kraftwagen, mit einem Stoßfängerquerträger ( ) For a motor vehicle, (having a bumper crossmember 14 14 ), einer Stoßfängerverkleidung ( (), A bumper fascia 12 12 ) und mit einer Stützanordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 9. ) and with a support arrangement according to one of claims 1 to 9.
DE102016013877.7A 2016-11-19 2016-11-19 Support assembly for a bumper of a motor vehicle Withdrawn DE102016013877A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102016013877.7A DE102016013877A1 (en) 2016-11-19 2016-11-19 Support assembly for a bumper of a motor vehicle

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102016013877.7A DE102016013877A1 (en) 2016-11-19 2016-11-19 Support assembly for a bumper of a motor vehicle

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102016013877A1 true DE102016013877A1 (en) 2017-10-12

Family

ID=59929410

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102016013877.7A Withdrawn DE102016013877A1 (en) 2016-11-19 2016-11-19 Support assembly for a bumper of a motor vehicle

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102016013877A1 (en)

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE60017697T2 (en) * 1999-12-15 2005-12-29 Ford Global Technologies, LLC (n.d.Ges.d. Staates Delaware), Dearborn The bumper system for a motor vehicle
DE102014011134A1 (en) * 2013-08-21 2015-02-26 Mazda Motor Corporation A vehicular body front structure of a vehicle and pedestrian impact protection
DE102005037149B4 (en) 2005-08-06 2016-01-21 Daimler Ag Front structure of a motor vehicle

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE60017697T2 (en) * 1999-12-15 2005-12-29 Ford Global Technologies, LLC (n.d.Ges.d. Staates Delaware), Dearborn The bumper system for a motor vehicle
DE102005037149B4 (en) 2005-08-06 2016-01-21 Daimler Ag Front structure of a motor vehicle
DE102014011134A1 (en) * 2013-08-21 2015-02-26 Mazda Motor Corporation A vehicular body front structure of a vehicle and pedestrian impact protection

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE60213714T2 (en) Front structure of a vehicle
EP0980815B1 (en) Protection device in a wheel arch of a motor vehicle shell structure
DE10113445B4 (en) Lastweginitiator for a lateral longitudinal carrier
EP1799515B1 (en) Reinforcement element for a lower region of a front bumper and front bumper for a motor vehicle provided with the same
DE4030829C2 (en) Rear part of a car body
DE3925990C2 (en)
DE102013204313B4 (en) Front body structure of a vehicle
DE4326270C2 (en) Motor vehicle with a rigid floor structure
DE19611934C1 (en) Front module for road vehicle
EP1510444B1 (en) Motor vehicle subframe arrangement with improved crash safety
EP1451041B1 (en) Front structure of a motor vehicle
EP1000840B1 (en) Supporting structure for the front body for an automotiove vehicle
DE19934141A1 (en) Bumper stiffener for improved pedestrian protection in motor vehicles
DE102004028161B4 (en) Underrun protection for passenger vehicles for arrangement under longitudinal carrier level before a sub-frame or subframe as an additional crash plane
DE102007042292B4 (en) Plastically deformable dual cell connection for the front of automobiles
DE102007063629B4 (en) A method of manufacturing a bumper assembly of a motor vehicle
DE19911832C2 (en) Support structure for an end region of a motor vehicle
DE102007023392A1 (en) Protective housing for a vehicle battery
DE102012113159B4 (en) A front vehicle body structure
EP1712451A2 (en) Auxiliary frame formed as a subframe for a motor vehicle
DE102009034906A1 (en) Front part for a motor vehicle body
DE102010006975A1 (en) Motor vehicle front end
EP2069187B1 (en) Support part for the front-end module of a passenger vehicle
DE102010014999B4 (en) Motor vehicle bumper assembly and bumper modular system
DE102012000790B4 (en) Vehicle body front structure and method of manufacturing the same

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed
R079 Amendment of ipc main class

Free format text: PREVIOUS MAIN CLASS: B60R0019240000

Ipc: B60R0019120000

R230 Request for early publication
R120 Application withdrawn or ip right abandoned