DE102015219237B4 - Method for the automatic adjustment of one or more comfort and / or safety systems in a motor vehicle, motor vehicle, computer program product and computer program - Google Patents

Method for the automatic adjustment of one or more comfort and / or safety systems in a motor vehicle, motor vehicle, computer program product and computer program Download PDF

Info

Publication number
DE102015219237B4
DE102015219237B4 DE102015219237.7A DE102015219237A DE102015219237B4 DE 102015219237 B4 DE102015219237 B4 DE 102015219237B4 DE 102015219237 A DE102015219237 A DE 102015219237A DE 102015219237 B4 DE102015219237 B4 DE 102015219237B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
motor vehicle
data
driver
detection
dimensional
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE102015219237.7A
Other languages
German (de)
Other versions
DE102015219237A1 (en
Inventor
Thomas Simmerl
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Continental Automotive GmbH
Original Assignee
Continental Automotive GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Continental Automotive GmbH filed Critical Continental Automotive GmbH
Priority to DE102015219237.7A priority Critical patent/DE102015219237B4/en
Publication of DE102015219237A1 publication Critical patent/DE102015219237A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE102015219237B4 publication Critical patent/DE102015219237B4/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60R16/00Electric or fluid circuits specially adapted for vehicles and not otherwise provided for; Arrangement of elements of electric or fluid circuits specially adapted for vehicles and not otherwise provided for
    • B60R16/02Electric or fluid circuits specially adapted for vehicles and not otherwise provided for; Arrangement of elements of electric or fluid circuits specially adapted for vehicles and not otherwise provided for electric constitutive elements
    • B60R16/037Electric or fluid circuits specially adapted for vehicles and not otherwise provided for; Arrangement of elements of electric or fluid circuits specially adapted for vehicles and not otherwise provided for electric constitutive elements for occupant comfort, e.g. for automatic adjustment of appliances according to personal settings, e.g. seats, mirrors, steering wheel
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60R1/00Optical viewing arrangements
    • B60R1/02Rear-view mirror arrangements
    • B60R1/06Rear-view mirror arrangements mounted on vehicle exterior
    • B60R1/062Rear-view mirror arrangements mounted on vehicle exterior with remote control for adjusting position
    • B60R1/07Rear-view mirror arrangements mounted on vehicle exterior with remote control for adjusting position by electrically powered actuators
    • B60R1/072Rear-view mirror arrangements mounted on vehicle exterior with remote control for adjusting position by electrically powered actuators for adjusting the mirror relative to its housing
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60R21/00Arrangements or fittings on vehicles for protecting or preventing injuries to occupants or pedestrians in case of accidents or other traffic risks
    • B60R21/01Electrical circuits for triggering passive safety arrangements, e.g. airbags, safety belt tighteners, in case of vehicle accidents or impending vehicle accidents
    • B60R21/015Electrical circuits for triggering passive safety arrangements, e.g. airbags, safety belt tighteners, in case of vehicle accidents or impending vehicle accidents including means for detecting the presence or position of passengers, passenger seats or child seats, and the related safety parameters therefor, e.g. speed or timing of airbag inflation in relation to occupant position or seat belt use
    • B60R21/01512Passenger detection systems
    • B60R21/01552Passenger detection systems detecting position of specific human body parts, e.g. face, eyes or hands

Abstract

Verfahren zur automatischen Einstellung eines oder mehrerer Komfort- und/oder Sicherheitssysteme in einem Kraftfahrzeug, bei dem
- mittels einer Erfassungseinrichtung (8) Positionsdaten erfasst werden, aus denen die dreidimensionale Position der Augen eines im Kraftfahrzeug sitzenden Fahrers (F) in einem ortsfesten Koordinatensystem des Kraftfahrzeugs ermittelt wird;
- mittels der dreidimensionalen Position der Augen und vorgegebenen Geometriedaten des Kraftfahrzeugs Sollpositionsdaten für ein Komfort- und/oder Sicherheitssystem in der Form eines Rückspiegelsystems mit einem oder mehreren aktuatorisch verstellbaren Rückspiegeln (6, 7) ermittelt werden, wobei die Sollpositionsdaten eine Sollposition für jeden Rückspiegel (6, 7) zumindest eines Teils des oder der aktuatorisch verstellbaren Rückspiegel (6, 7) umfassen und jeder Rückspiegel (6, 7) automatisch auf seine Sollposition eingestellt wird; dadurch gekennzeichnet, dass
- die Erfassungseinrichtung (8) eine Detektionseinrichtung zur kontaktlosen dreidimensionalen Positionsbestimmung eines kontaktlosen Zugangstokens (9) zum Verriegeln und Entriegeln des Kraftfahrzeugs umfasst und der Fahrer (F) über eine Benutzerschnittstelle dazu aufgefordert wird, den kontaktlosen Zugangstoken (9) vor seine Augen zu halten, woraufhin die dreidimensionale Position des kontaktlosen Zugangstokens (9) mit der Detektionseinrichtung erfasst wird und mit der dreidimensionalen Position der Augen des Fahrers (F) gleichgesetzt wird.
Figure DE102015219237B4_0000
Method for the automatic adjustment of one or more comfort and / or safety systems in a motor vehicle, in which
- Position data are detected by means of a detection device (8) from which the three-dimensional position of the eyes of a driver sitting in the motor vehicle (F) is determined in a fixed coordinate system of the motor vehicle;
setpoint position data for a comfort and / or safety system in the form of a rearview mirror system having one or more actuatorically adjustable rear-view mirrors (6, 7) are determined by means of the three-dimensional position of the eyes and given geometric data of the motor vehicle, the setpoint position data being a setpoint position for each rearview mirror ( 6, 7) comprise at least a part of the or the actuatable adjustable rear view mirror (6, 7) and each rearview mirror (6, 7) is automatically adjusted to its desired position; characterized in that
- The detection device (8) comprises a detection device for non-contact three-dimensional positioning of a contactless access token (9) for locking and unlocking the motor vehicle and the driver (F) is requested via a user interface to hold the contactless access token (9) in front of his eyes, whereupon the three-dimensional position of the contactless access token (9) with the detection device is detected and equated with the three-dimensional position of the eyes of the driver (F).

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur automatischen Einstellung eines oder mehrerer Komfort- und/oder Sicherheitssysteme in einem Kraftfahrzeug, ein Kraftfahrzeug, ein Computerprogrammprodukt und ein Computerprogramm.The invention relates to a method for the automatic adjustment of one or more comfort and / or safety systems in a motor vehicle, a motor vehicle, a computer program product and a computer program.
  • Aus dem Stand der Technik ist es bekannt, Komfort- und/oder Sicherheitssysteme in einem Kraftfahrzeug an die individuelle Körperform eines Insassen automatisch anzupassen. Die Druckschrift DE 10 2006 020 532 B4 offenbart eine Kopfstützenpositioniervorrichtung zum automatischen Positionieren einer Kopfstütze eines Fahrzeugsitzes, bei der die Position eines Merkmals eines Insassen, der auf dem Fahrzeugsitz sitzt, mittels eines Insassendetektions-Teilsystems ermittelt wird und basierend darauf die Kopfstütze des Fahrzeugsitzes auf eine Sollposition eingestellt wird.From the prior art it is known to automatically adapt comfort and / or safety systems in a motor vehicle to the individual body shape of an occupant. The publication DE 10 2006 020 532 B4 discloses a headrest positioning apparatus for automatically positioning a headrest of a vehicle seat in which the position of a feature of an occupant seated on the vehicle seat is detected by an occupant detection subsystem and based thereon the headrest of the vehicle seat is set to a target position.
  • In dem Dokument DE 10 2007 023 141 B4 ist ein Verfahren zur Einstellung und/oder Nachstellung wenigstens eines Komfort- und/oder Sicherheitssystems in einem Kraftfahrzeug beschrieben, bei dem Bilddaten bzw. Filmdaten wenigstens eines Teils des Körpers eines Insassen ermittelt werden und basierend darauf ein Komfort- und/oder Sicherheitssystem geeignet eingestellt wird. Als Varianten von Komfort- und/oder Sicherheitssystemen werden u.a. ein Spiegeleinstellsystem, ein Sitzeinstellsystem und ein Sicherheitsgurtsystem genannt.In the document DE 10 2007 023 141 B4 a method for adjusting and / or adjusting at least one comfort and / or safety system in a motor vehicle is described in which image data or film data of at least a part of the body of an occupant are determined and based on which a comfort and / or safety system is set appropriately , Variants of comfort and / or security systems include a mirror adjustment system, a seat adjustment system and a safety belt system.
  • Das Dokument DE 10 2012 112 625 A1 offenbart eine Spiegelsteuerung in einem Kraftfahrzeug, die einen Gesichtspositionsdetektor und einen Winkelrechner aufweist. Der Gesichtspositionsdetektor analysiert ein Gesichtsbild eines Fahrers und erfasst Gesichtspositionsinformationen. Der Winkelrechner berechnet aus den Gesichtspositionsinformationen den optimalen Winkel eines Spiegels eines Fahrzeugs und stellt diesen ein.The document DE 10 2012 112 625 A1 discloses a mirror controller in a motor vehicle having a face position detector and an angle calculator. The face position detector analyzes a face image of a driver and acquires face position information. The angle calculator calculates from the face position information the optimal angle of a mirror of a vehicle and adjusts it.
  • Dokument DE 198 52 873 A1 offenbart ein Verfahren zur Einstellung eines Spiegels in einem Kraftfahrzeug, bei dem die Augenposition einer Bedienperson ermittelt und in Abhängigkeit der Augenposition die Winkeleinstellung des Spiegels eingestellt wird.document DE 198 52 873 A1 discloses a method for adjusting a mirror in a motor vehicle, wherein the eye position of an operator is determined and the angle setting of the mirror is adjusted depending on the eye position.
  • Dokument EP 1 261 505 B1 offenbart ein Verfahren und ein System zum Einstellen der Rückspiegel in einem Kraftfahrzeug. Dazu wird mittels eines dreidimensionalen-bildgebenden Verfahrens die Position des Kopfes des Fahrers ermittelt. Anhand der bekannten Kopfposition werden die Rückspiegel für eine optimale Sicht nach hinten eingestellt.document EP 1 261 505 B1 discloses a method and system for adjusting rearview mirrors in a motor vehicle. For this purpose, the position of the head of the driver is determined by means of a three-dimensional imaging method. Based on the known head position, the rearview mirrors are adjusted to the rear for optimal visibility.
  • Dokument DE 10 2007 051 543 A1 offenbart eine Einstellvorrichtung zum Einstellen eines Außenspiegels in einem Kraftfahrzeug. Die Einstellvorrichtung umfasst eine Erfassungsvorrichtung, mit der die Position des Kopfes eines Fahrzeuginsassen erfasst wird. Basierend auf dieser Position wird die Einstellung des Außenspiegels vorgenommen.document DE 10 2007 051 543 A1 discloses an adjustment device for adjusting an exterior mirror in a motor vehicle. The adjustment device comprises a detection device with which the position of the head of a vehicle occupant is detected. Based on this position, the exterior mirror is adjusted.
  • Aufgabe der Erfindung ist es, ein Verfahren zur automatischen Einstellung einer oder mehrerer Komfort- und/oder Sicherheitssysteme in einem Kraftfahrzeug zu schaffen, mit dem sehr genau die Rückspiegel des Kraftfahrzeugs an die Geometrie des Fahrers angepasst werden.The object of the invention is to provide a method for the automatic adjustment of one or more comfort and / or safety systems in a motor vehicle, with which the rearview mirrors of the motor vehicle are very precisely adapted to the geometry of the driver.
  • Diese Aufgabe wird durch die unabhängigen Patentansprüche gelöst. Die Weiterbildungen der Erfindung sind in den abhängigen Ansprüchen definiert.This object is solved by the independent claims. The developments of the invention are defined in the dependent claims.
  • In dem erfindungsgemäßen Verfahren werden mittels einer Erfassungseinrichtung Positionsdaten erfasst, aus denen die dreidimensionale Position der Augen eines im Kraftfahrzeug sitzenden Fahrers in einem ortsfesten Koordinatensystem des Kraftfahrzeugs ermittelt wird. Vorzugsweise ist die Position der Augen durch den Mittelpunkt der Verbindungslinie zwischen den Augen definiert. Mittels der dreidimensionalen Position der Augen und vorgegebenen Geometriedaten des Kraftfahrzeugs werden dann Sollpositionsdaten für ein Komfort- und/oder Sicherheitssystem in der Form eines Rückspiegelsystems mit einem oder mehreren aktuatorisch verstellbaren Rückspiegeln ermittelt. Die Sollpositionsdaten umfassen eine Sollposition für jeden Rückspiegel zumindest eines Teils (insbesondere aller) des oder der aktuatorisch verstellbaren Rückspiegel. Jeder Rückspiegel wird automatisch auf seine entsprechende Sollposition eingestellt.In the method according to the invention, position data are acquired by means of a detection device from which the three-dimensional position of the eyes of a driver sitting in the motor vehicle is determined in a stationary coordinate system of the motor vehicle. Preferably, the position of the eyes is defined by the midpoint of the connecting line between the eyes. By means of the three-dimensional position of the eyes and given geometric data of the motor vehicle, target position data for a comfort and / or safety system in the form of a rearview mirror system with one or more actuatorically adjustable rear-view mirrors are then determined. The setpoint position data comprise a setpoint position for each rearview mirror of at least one part (in particular of all) of the rearview mirror or actuators that can be adjusted in terms of actuation. Each rearview mirror is automatically adjusted to its corresponding desired position.
  • In dem erfindungsgemäßen Verfahren wird als Erfassungseinrichtung eine Detektionseinrichtung zur kontaktlosen dreidimensionalen Positionsbestimmung eines kontaktlosen Zugangstokens zum Verriegeln und Entriegeln des Kraftfahrzeugs verwendet. Solche Detektionseinrichtungen sind an sich aus dem Stand der Technik bekannt und ermöglichen einen Zugang zu dem Kraftfahrzeug ohne mechanischen Schlüssel. Über die dreidimensionalen Positionsbestimmung des kontaktlosen Zugangstokens wird herkömmlicherweise ermittelt, ob sich der Fahrer im oder außerhalb des Kraftfahrzeugs bzw. in der Nähe des Kraftfahrzeugs befindet. Wird diese Detektionseinrichtung im erfindungsgemäßen Verfahren verwendet, wird der Fahrer über eine Benutzerschnittstelle dazu aufgefordert, den kontaktlosen Zugangstoken vor seine Augen zu halten, woraufhin die dreidimensionale Position des kontaktlosen Zugangstokens mit der Detektionseinrichtung erfasst wird und mit der dreidimensionalen Position des Fahrers gleichgesetzt wird. Hierdurch kann die Funktion eines im Fahrzeug verbauten kontaktlosen Zugangssystems auch zur Detektion der Augenposition genutzt werden.In the method according to the invention, a detection device for contactless three-dimensional position determination of a contactless access token for locking and unlocking the motor vehicle is used as detection device. Such detection devices are known per se from the prior art and allow access to the motor vehicle without a mechanical key. About the three-dimensional position determination of the contactless access token is conventionally determined whether the driver is in or out of the vehicle or in the vicinity of the motor vehicle. If this detection device is used in the method according to the invention, the driver is requested via a user interface to hold the contactless token in front of his eyes, whereupon the three-dimensional position of the contactless access token with the detection device is detected and equated with the three-dimensional position of the driver. This allows the function of a built-in contactless vehicle Access system can also be used for the detection of the eye position.
  • Das erfindungsgemäße Verfahren ermöglicht erstmalig eine hochgenaue Einstellung eines Rückspiegelsystems in einem Kraftfahrzeug unter Berücksichtigung der dreidimensionalen Augenposition des Fahrers. Dabei werden auch Geometriedaten des Kraftfahrzeugs berücksichtigt, wobei sich aus den Geometriedaten die (dreidimensionalen) Positionen des oder der aktuatorisch verstellbaren Rückspiegel des Kraftfahrzeugs ergeben. Die durch das erfindungsgemäße Verfahren ermittelten Sollpositionsdaten sind insbesondere derart festgelegt, dass der Fahrer des Kraftfahrzeugs eine sehr gute bzw. optimale Sicht nach hinten hat. Die entsprechende Festlegung von Rückspiegelpositionen mit sehr guter bzw. optimaler Sicht ist dem Fachmann bekannt.The method according to the invention allows for the first time a highly accurate adjustment of a rearview mirror system in a motor vehicle, taking into account the three-dimensional eye position of the driver. In this case, geometric data of the motor vehicle are taken into account, resulting from the geometry data, the (three-dimensional) positions of the or the actuatable adjustable rearview mirror of the motor vehicle. The setpoint position data determined by the method according to the invention are in particular set such that the driver of the motor vehicle has a very good or optimal rearward view. The corresponding definition of rear-view mirror positions with a very good or optimal view is known to the person skilled in the art.
  • Die in einem nicht erfindungsgemäßen Verfahren verwendete Erfassungseinrichtung kann die Positionsdaten auf unterschiedliche Weise erfassen. In einer Variante erfasst die Erfassungseinrichtung als Positionsdaten eine zweidimensionale Position der Augen des Fahrers, wobei mittels (vorbekannten) Positionsdaten des Sitzes, in dem der Fahrer sitzt, die dreidimensionale Position der Augen ermittelt wird. Alternativ kann die Erfassungseinrichtung als Positionsdaten auch direkt die dreidimensionale Position der Augen des Fahrers ermitteln. Entsprechende 3D-Erfassungseinrichtungen sind aus dem Stand der Technik bekannt.The detection device used in a method not according to the invention can detect the position data in different ways. In one variant, the detection device detects a two-dimensional position of the driver's eyes as position data, wherein the three-dimensional position of the eyes is determined by means of (previously known) position data of the seat in which the driver sits. Alternatively, the detection device can also directly determine the three-dimensional position of the driver's eyes as position data. Corresponding 3D detection devices are known from the prior art.
  • In einer nicht erfindungsgemäßen Ausführungsform umfasst die Erfassungseinrichtung ein Kamerasystem aus einem oder mehreren Kameras, mit denen ein oder mehrere Bilder aufgenommen werden, wobei das oder die Bilder die Augen des Fahrers enthalten. Je nach Ausführungsform kann es sich hierbei um ein 2D-Kamerasystem und ggf. auch um ein 3D-Kamerasystem handeln.In a non-inventive embodiment, the detection device comprises a camera system comprising one or more cameras, with which one or more images are taken, wherein the image or images contain the eyes of the driver. Depending on the embodiment, this may be a 2D camera system and possibly also a 3D camera system.
  • Die oben beschriebene Detektionseinrichtung mittels des kontaktlosen Zugangstokens kann in Kombination mit der Benutzerschnittstelle und einer entsprechenden Aufforderung zur Positionierung des Zugangstokens auch dazu genutzt werden, die weiter unten beschriebene Position bzw. die Positionen des oberen Enden des Kopfes des Fahrers bzw. des Beifahrers bzw. eines oder mehrerer Fondpassagiere zu bestimmen. Ebenso kann hierüber auch die weiter unten beschriebene Schulterposition bzw. die Schulterpositionen des Fahrers bzw. des Beifahrers bzw. eines oder mehrerer Fondpassagiere bestimmt werden. Gegebenenfalls kann über die entsprechende Positionierung des Tokens auch die aktuelle Position der Kopfstütze oder Kopfstützen bzw. des Sicherheitsgurts oder der Sicherheitsgurte ermittelt werden.The above-described detection device by means of the contactless access token can also be used in combination with the user interface and a corresponding request for positioning the access token, the position described below or the positions of the upper ends of the head of the driver or the front passenger or multiple rear passengers. Likewise, the shoulder position described below or the shoulder positions of the driver or the front passenger or one or more rear passengers can also be determined. Optionally, the current position of the headrest or headrests or the seat belt or seat belts can be determined via the appropriate positioning of the token.
  • In einer weiteren Ausgestaltung des erfindungsgemäßen Verfahrens umfasst das Rückspiegelsystem ferner einen oder mehrere mechanisch (d.h. durch einen Benutzer ohne Aktuatorik) verstellbare Rückspiegel. Dabei umfassen die Sollpositionsdaten ferner eine Sollposition für jeden Rückspiegel zumindest eines Teils (insbesondere aller) des oder der mechanisch verstellbaren Rückspiegel. Wenn eine Abweichung der Sollposition zumindest eines mechanisch verstellbaren Rückspiegels von der Ist-Position dieses Rückspiegels eine vorgegebene Schwelle überschreitet, wird eine entsprechende Meldung über eine Benutzerschnittstelle im Fahrzeug ausgegeben. Die Meldung kann ggf. spezifizieren, wie der Fahrer mechanisch den entsprechenden Rückspiegel verstellen muss, um ihn in die Sollposition zu bringen. Die Ist-Position kann durch die im erfindungsgemäßen Verfahren verwendete Erfassungseinrichtung oder auf andere Weise bestimmt worden sein.In a further embodiment of the method according to the invention, the rearview mirror system further comprises one or more rearview mirrors which can be adjusted mechanically (i.e., by a user without actuators). In this case, the setpoint position data furthermore comprises a setpoint position for each rearview mirror of at least one part (in particular of all) of the one or more mechanically adjustable rearview mirrors. If a deviation of the desired position of at least one mechanically adjustable rear-view mirror from the actual position of this rear-view mirror exceeds a predetermined threshold, a corresponding message is output via a user interface in the vehicle. The message may specify how the driver must mechanically adjust the corresponding rearview mirror to bring it into the desired position. The actual position may have been determined by the detection device used in the method according to the invention or in some other way.
  • In einer weiteren Variante des erfindungsgemäßen Verfahrens werden aus den Positionsdaten der Erfassungseinrichtung ferner die Position oder Positionen des oberen Endes des Kopfs des Fahrers und/oder des Beifahrers und/oder eines oder mehrerer Fondpassagiere bestimmt. Gegebenenfalls können diese Positionen auch aus der ermittelten dreidimensionalen Augenposition abgeleitet werden. Mittels der Position oder Positionen des Endes des Kopfs werden Sollpositionsdaten für ein (weiteres) Komfort- und/oder Sicherheitssystem in der Form eines aktuatorischen Kopfstützensystems mit einer oder mehreren aktuatorisch verstellbaren Kopfstützen entsprechender Sitze ermittelt. Dabei umfassen die Sollpositionsdaten eine Sollposition für jede Kopfstütze zumindest eines Teils (insbesondere aller) der aktuatorisch verstellbaren Kopfstütze oder Kopfstützen und jede Kopfstütze wird automatisch auf ihre Sollposition eingestellt. Vorzugsweise ist die Sollposition derart festgelegt, dass das obere Ende der Kopfstütze mit dem oberen Ende des Kopfs der Person abschließt, die in dem Sitz mit der entsprechenden Kopfstütze sitzt. Es ist allgemein bekannt, dass dies die optimale Position der Kopfstütze im Hinblick auf die Vermeidung von Verletzungen im Falle eines Unfalls des Kraftfahrzeugs ist.In a further variant of the method according to the invention, the position or positions of the upper end of the head of the driver and / or the front passenger and / or one or more rear passengers are also determined from the position data of the detection device. Optionally, these positions can also be derived from the determined three-dimensional eye position. By means of the position or positions of the end of the head, desired position data for a (further) comfort and / or safety system in the form of a aktuatorischen headrest system with one or more actuators adjustable headrests corresponding seats determined. In this case, the target position data include a target position for each headrest of at least a part (in particular all) of the actuatorally adjustable headrest or headrest and each headrest is automatically set to its desired position. Preferably, the desired position is determined such that the upper end of the headrest is flush with the upper end of the head of the person sitting in the seat with the corresponding headrest. It is well known that this is the optimum position of the headrest with respect to the prevention of injury in the event of an accident of the motor vehicle.
  • In einer weiteren Variante des erfindungsgemäßen Verfahrens werden aus den Positionsdaten der Erfassungseinrichtung wiederum die Position oder Positionen des oberen Endes des Kopfs des Fahrers und/oder des Beifahrers und/oder eines oder mehrerer Fondpassagiere bestimmt, wobei diese Information nunmehr im Zusammenhang mit einem mechanischen Kopfstützensystem verarbeitet wird. Mit anderen Worten werden mittels der Position oder Positionen des oberen Endes des Kopfs Sollpositionsdaten für ein (weiteres) Komfort- und/oder Sicherheitssystem in der Form eines mechanischen Kopfstützensystems mit einer oder mehreren mechanisch verstellbaren Kopfstützen ermittelt, wobei die Sollpositionsdaten einer Sollposition für jede Kopfstütze zumindest eines Teils (insbesondere aller) der mechanisch verstellbaren Kopfstütze oder Kopfstützen umfassen. Dabei wird eine Meldung über eine Benutzerschnittstelle im Kraftfahrzeug ausgegeben, falls eine Abweichung der Sollposition zumindest einer mechanisch verstellbaren Kopfstütze von der Ist-Position dieser Kopfstütze eine vorgegebene Schwelle überschreitet. Diese Meldung kann ggf. angeben, in welcher Weise die mechanische Kopfstütze durch den Insassen zu verstellen ist, um sie in die Sollposition zu bringen.
    Die Ist-Position kann durch die im erfindungsgemäßen Verfahren verwendete Erfassungseinrichtung oder auch auf andere Weise bestimmt worden sein.
    In a further variant of the method according to the invention, the position or positions of the upper end of the head of the driver and / or the front passenger and / or one or more rear passengers are determined from the position data of the detection device, this information now being processed in connection with a mechanical headrest system becomes. In other words, by means of the position or positions of the upper end of the head, desired position data for a (further) comfort and / or safety system in the form of a mechanical headrest system with one or more mechanically adjustable headrests is determined, wherein the desired position data of a desired position for each headrest at least a part (in particular all) of the mechanically adjustable headrest or headrests. In this case, a message is output via a user interface in the motor vehicle, if a deviation of the desired position of at least one mechanically adjustable headrest from the actual position of this headrest exceeds a predetermined threshold. This message may indicate how the mechanical head restraint is to be adjusted by the occupant in order to bring it into the desired position.
    The actual position may have been determined by the detection device used in the method according to the invention or else in another way.
  • In einer weiteren Variante des erfindungsgemäßen Verfahrens werden aus den Positionsdaten der Erfassungseinrichtung ferner die Schulterposition oder Schulterpositionen des Fahrers und/oder des Beifahrers und/oder eines oder mehrerer Fondpassagiere bestimmt. Mittels dieser Schulterpositionen werden Sollpositionsdaten für ein (weiteres) Komfort- und/oder Sicherheitssystem in der Form eines aktuatorisch verstellbaren Sicherheitsgurtsystems mit einem oder mehreren aktuatorisch verstellbaren Sicherheitsgurten ermittelt. Die Sollpositionsdaten umfassen eine Sollposition für jeden Sicherheitsgurt zumindest eines Teil des oder der aktuatorisch verstellbaren Sicherheitsgurte. Jeder Sicherheitsgurt wird automatisch auf seine Sollposition eingestellt. Vorzugsweise ist die Sollposition des Sicherheitsgurts derart festgelegt, dass sich der Sicherheitsgurt mittig über die Schulter erstreckt, die benachbart zum Sicherheitsgurt liegt. Es ist allgemein bekannt, dass diese Position optimal im Hinblick auf die Vermeidung von Verletzungen im Falle eines Unfalls des Kraftfahrzeugs ist.In a further variant of the method according to the invention, the shoulder position or shoulder positions of the driver and / or the front passenger and / or one or more rear passengers are also determined from the position data of the detection device. By means of these shoulder positions, desired position data for a (further) comfort and / or safety system in the form of an actuatorally adjustable safety belt system with one or more actuator-adjustable seat belts is determined. The desired position data includes a desired position for each seat belt of at least a part of the or the seat belt adjustable seat belts. Each seat belt is automatically adjusted to its set position. Preferably, the target position of the seat belt is set such that the seat belt extends centrally over the shoulder adjacent to the seat belt. It is well known that this position is optimal with regard to the prevention of injury in the event of an accident of the motor vehicle.
  • In einer weiteren Variante des erfindungsgemäßen Verfahrens werden aus den Positionsdaten der Erfassungseinrichtung wiederum die Schulterposition oder Schulterpositionen des Fahrers und/oder des Beifahrers und/oder einer oder mehrerer Fondpassagiere bestimmt. Diese Positionen werden nunmehr jedoch im Zusammenhang mit einem mechanischen Sicherheitsgurtsystem verarbeitet. Mit anderen Worten werden mittels der Schulterposition oder Schulterpositionen Sollpositionsdaten für ein Komfort- und/oder Sicherheitssystem in der Form eines mechanischen Sicherheitsgurtsystems mit einem oder mehreren mechanisch verstellbaren Sicherheitsgurten ermittelt. Die Sollpositionsdaten umfassen eine Sollposition für jeden Sicherheitsgurt zumindest eines Teils (insbesondere aller) des oder der mechanisch verstellbaren Sicherheitsgurte. Über eine Benutzerschnittstelle im Kraftfahrzeug wird eine Meldung ausgegeben, wenn eine Abweichung der Sollposition zumindest eines mechanisch verstellbaren Sicherheitsgurts von der Ist-Position dieses Sicherheitsgurts eine vorgegebene Schwelle überschreitet. Gegebenenfalls kann die Meldung Hinweise enthalten, wie der Sicherheitsgurt mechanisch durch den Insassen zu verstellen ist, um ihn in die Sollposition zu bringen. Die Ist-Position des Sicherheitsgurts kann ggf. durch die im erfindungsgemäßen Verfahren verwendete Erfassungseinrichtung oder auch auf andere Weise bestimmt worden sein.In a further variant of the method according to the invention, the shoulder position or shoulder positions of the driver and / or the front passenger and / or one or more rear passengers are again determined from the position data of the detection device. However, these positions are now being processed in the context of a mechanical safety belt system. In other words, desired position data for a comfort and / or safety system in the form of a mechanical safety belt system with one or more mechanically adjustable seat belts is determined by means of the shoulder position or shoulder positions. The desired position data comprise a desired position for each safety belt of at least one part (in particular of all) of the mechanically adjustable seat belts. A message is output via a user interface in the motor vehicle if a deviation of the desired position of at least one mechanically adjustable safety belt from the actual position of this safety belt exceeds a predetermined threshold. Optionally, the message may include clues as to how the seat belt is to be mechanically adjusted by the occupant to bring him into the desired position. The actual position of the safety belt may possibly have been determined by the detection device used in the method according to the invention or else in another way.
  • In einer weiteren Variante des erfindungsgemäßen Verfahrens werden die mit der Erfassungseinrichtung erfassten Positionsdaten ferner für eine oder mehrere der folgen Funktionen benutzt:
    • - eine automatische Einstellung eines Displays im Fahrgastraum des Kraftfahrzeugs;
    • - eine automatische Einstellung einer oder mehrerer Sitze des Kraftfahrzeugs;
    • - eine Detektion der Anzahl an Insassen im Kraftfahrzeug;
    • - eine Müdigkeitsdetektion für den Fahrer des Kraftfahrzeugs.
    In a further variant of the method according to the invention, the position data acquired by the detection device are also used for one or more of the following functions:
    • an automatic adjustment of a display in the passenger compartment of the motor vehicle;
    • an automatic adjustment of one or more seats of the motor vehicle;
    • a detection of the number of occupants in the motor vehicle;
    • - A fatigue detection for the driver of the motor vehicle.
  • In einer weiteren Variante wird die erfindungsgemäße Einstellung des oder der Komfort- und/oder Sicherheitssysteme zu Beginn einer Fahrt mit dem Kraftfahrzeug durchgeführt. Alternativ oder zusätzlich kann diese Einstellung wiederholt auch während der Fahrt mit dem Kraftfahrzeug durchgeführt werden, um sich hierdurch an veränderte Sitzpositionen des entsprechenden Insassen anzupassen.In a further variant, the adjustment according to the invention of the comfort and / or safety systems is carried out at the beginning of a journey with the motor vehicle. Alternatively or additionally, this adjustment can also be carried out repeatedly while driving with the motor vehicle in order thereby to adapt to changed seating positions of the corresponding occupant.
  • Neben dem oben beschriebenen Verfahren betrifft die Erfindung ein Kraftfahrzeug mit einem oder mehreren Komfort- und/oder Sicherheitssystemen, wobei das Kraftfahrzeug zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens bzw. einer oder mehrerer bevorzugter Varianten des erfindungsgemäßen Verfahrens eingerichtet ist. Im Besonderen wird eine Steuereinheit des Kraftfahrzeugs mit entsprechender Software genutzt, um die Positionsdaten der Erfassungseinrichtung zu verarbeiten und Sollpositionsdaten zu ermitteln sowie mit der entsprechenden Aktuatorik des oder der Komfort- und/oder Sicherheitssysteme wechselzuwirken bzw. Meldungen an einer Benutzerschnittstelle auszugeben.In addition to the method described above, the invention relates to a motor vehicle with one or more comfort and / or safety systems, wherein the motor vehicle for implementing the method according to the invention or one or more preferred variants of the method according to the invention is set up. In particular, a control unit of the motor vehicle is used with appropriate software to process the position data of the detection device and to determine desired position data and to interact with the corresponding actuator or the comfort and / or safety systems or output messages to a user interface.
  • Die Erfindung betrifft darüber hinaus ein Computerprogrammprodukt mit einem auf einem maschinenlesbaren Träger gespeicherten Programmcode zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens bzw. einer oder mehrerer bevorzugter Varianten des erfindungsgemäßen Verfahrens, wenn der Programmcode auf einem Computer, insbesondere einem Steuergerät eines Kraftfahrzeugs, ausgeführt wird. The invention further relates to a computer program product having a program code stored on a machine-readable carrier for carrying out the method according to the invention or one or more preferred variants of the method according to the invention, when the program code is executed on a computer, in particular a control unit of a motor vehicle.
  • Die Erfindung betrifft darüber hinaus ein Computerprogramm mit einem Programmcode zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens bzw. einer oder mehrerer bevorzugter Variante des erfindungsgemäßen Verfahrens, wenn der Programmcode auf einem Computer, insbesondere auf einem Steuergerät eines Kraftfahrzeugs, ausgeführt wird.The invention further relates to a computer program having a program code for carrying out the method according to the invention or one or more preferred variants of the method according to the invention, when the program code is executed on a computer, in particular on a control unit of a motor vehicle.
  • Ausführungsbeispiele der Erfindung werden nachfolgend anhand der beigefügten Figuren detailliert beschrieben.Embodiments of the invention are described below in detail with reference to the accompanying drawings.
  • Es zeigen:
    • 1 eine ausschnittsweise Darstellung eines Kraftfahrzeugs im Bereich des Fahrersitzes zur Erläuterung einer ersten, nicht erfindungsgemäßen Ausführungsform; und
    • 2 eine ausschnittsweise Darstellung eines Kraftfahrzeugs im Bereich des Fahrersitzes zur Erläuterung einer zweiten Ausführungsform der Erfindung.
    Show it:
    • 1 a fragmentary view of a motor vehicle in the driver's seat area for explaining a first, non-inventive embodiment; and
    • 2 a partial view of a motor vehicle in the driver's seat to explain a second embodiment of the invention.
  • Nachfolgend werden Varianten, darunter eine Variante der Erfindung, basierend auf der automatischen Einstellung von aktuatorisch verstellbaren Rückspiegeln für den Fahrer eines Kraftfahrzeugs beschrieben. Dabei werden zusätzlich auch die Kopfstütze und der Sicherheitsgurt des Fahrersitzes automatisch eingestellt.Hereinafter, variants, including a variant of the invention, based on the automatic adjustment of actuators adjustable rear-view mirrors for the driver of a motor vehicle will be described. In addition, the headrest and the seat belt of the driver's seat are set automatically.
  • In 1 ist der Fahrersitz 1 gezeigt, auf dem sich der Fahrer F vor dem Lenkrad 5 befindet. Auf der linken Seite des Fahrersitzes befindet sich der Gurt 2, dessen Höhe am Umlenkpunkt 3 durch Aktuatoren geeignet an die Schulterhöhe des Fahrers angepasst werden kann. Oberhalb der Rückenlehne des Fahrersitzes befindet sich die Kopfstütze 4, die ebenfalls über Aktuatoren geeignet in der Höhe verstellt werden kann. Die aktuatorische Verstellung des Gurts ist über den Doppelpfeil P' und die aktuatorische Verstellung der Kopfstütze über den Doppelpfeil P'' angedeutet.In 1 is the driver's seat 1 shown on which the driver F in front of the steering wheel 5 located. On the left side of the driver's seat is the belt 2 whose height is at the turning point 3 adapted by actuators to the shoulder height of the driver can be adjusted. Above the backrest of the driver's seat is the headrest 4 , which can also be adjusted by actuators in height. The actuator adjustment of the belt is via the double arrow P ' and the actuator adjustment of the headrest via the double arrow P '' indicated.
  • Das Kraftfahrzeug umfasst ferner in an sich bekannter Weise Rückspiegel in der Form von einem linken und einem rechten Außenspiegel 6 sowie einem im Innenraum des Fahrzeugs angeordneten Innenspiegel 7. In 1 ist lediglich der linke Außenspiegel gezeigt. Die Rückspiegel 6 und 7 sind aktuatorisch verstellbar, wie durch entsprechende Doppelpfeile P angedeutet ist. Ziel der hier beschriebenen Variante ist es nunmehr, die Rückspiegel und zusätzlich auch die Kopfstütze und den Gurt an den Körper des Fahrers anzupassen. Hierfür wird in der Ausführungsform der 1 eine Kamera 8 verwendet, die im Cockpit des Kraftfahrzeugs verbaut ist. Alternativ oder zusätzlich kann auch eine Kamera genutzt werden, die an anderer Stelle im Kraftfahrzeug angeordnet ist, wie z.B. im Bereich des Fahrzeugdachs.The motor vehicle further comprises in a conventional manner rearview mirror in the form of a left and a right side mirror 6 and an interior mirror arranged in the interior of the vehicle 7 , In 1 only the left side mirror is shown. The rearview mirror 6 and 7 are actuatable adjustable, as by corresponding double arrows P is indicated. The aim of the variant described here is now to adjust the rearview mirror and in addition also the headrest and the belt to the body of the driver. For this purpose, in the embodiment of the 1 a camera 8th used, which is installed in the cockpit of the motor vehicle. Alternatively or additionally, a camera can be used which is arranged elsewhere in the motor vehicle, such as in the region of the vehicle roof.
  • Mittels der Kamera 8 wird der obere Körperbereich des Fahrers F inklusive seines Kopfs und seiner Schultern erfasst. Dabei ist die Erfassung für verschiedene Fahrergrößen durch die Wiedergabe von verschiedenen Kopfpositionen angedeutet. Mittels eines geeigneten Algorithmus wird das über die Kamera 8 erfasste Bild des Fahrers ausgewertet und die zweidimensionale Position der Augen des Fahrers im Kamerabild bestimmt. Entsprechende Algorithmen sind bekannt und werden durch ein Softwareprogramm in der Hauptsteuereinheit des Kraftfahrzeugs ausgeführt. Auch die im Folgenden erläuterten Operationen der Hauptsteuereinheit sind durch Software auf der Hauptsteuereinheit realisiert.By means of the camera 8th becomes the upper body area of the driver F including his head and shoulders. The detection for different driver sizes is indicated by the reproduction of different head positions. By means of a suitable algorithm, this is done via the camera 8th captured image of the driver and determines the two-dimensional position of the driver's eyes in the camera image. Corresponding algorithms are known and are executed by a software program in the main control unit of the motor vehicle. Also, the operations of the main control unit explained below are realized by software on the main control unit.
  • In der Hauptsteuereinheit ist ferner der Abstand A der Kamera 8 vom Fahrzeugboden sowie die aktuell eingestellte Sitzposition (horizontaler Abstand B der Rückenlehne vom Cockpit sowie Neigungswinkel α der Rückenlehne) hinterlegt. Die Sitzposition kann auch basierend auf anderen Parametern als dem Abstand B und dem Winkel α definiert sein. Unter Verwendung dieser Sitzposition und der zweidimensionalen Position der Augen im Kamerabild wird dann eine dreidimensionale Position der Augen durch die Hauptsteuereinheit ermittelt.In the main control unit is also the distance A the camera 8th from the vehicle floor and the currently set seating position (horizontal distance B the backrest of the cockpit and inclination angle α the backrest) deposited. The seating position may also be based on parameters other than the distance B and the angle α be defined. Using this seating position and the two-dimensional position of the eyes in the camera image, a three-dimensional position of the eyes is then determined by the main control unit.
  • Mittels vorgegebener Geometriedaten des Kraftfahrzeugs, welche die Positionen der Rückspiegel 6 und 7 enthalten und in der Hauptsteuereinheit gespeichert sind, wird anschließend durch die Hauptsteuereinheit eine geeignete Sollposition für die Rückspiegel 6 und 7 in Abhängigkeit von der Position der Augen des Fahrers ermittelt. Gegebenenfalls kann bei dieser Ermittlung auch die Neigung des Kraftfahrzeugs entsprechend seiner Beladung berücksichtigt werden und als Offset in die Sollposition der Rückspiegel einfließen. Schließlich werden von der Hauptsteuereinheit entsprechende Befehle an die Aktuatoren der Rückspiegel 6 und 7 gegeben, so dass diese automatisch auf die ermittelten Sollpositionen eingestellt werden.By means of predetermined geometric data of the motor vehicle, which the positions of the rearview mirror 6 and 7 are stored and stored in the main control unit, then by the main control unit is a suitable target position for the rearview mirror 6 and 7 determined depending on the position of the eyes of the driver. Optionally, in this determination, the inclination of the motor vehicle can be considered according to its load and incorporated as an offset in the desired position of the rearview mirror. Finally, commands from the main control unit are sent to the actuators of the rearview mirrors 6 and 7 given so that they are automatically set to the determined target positions.
  • Die Sollpositionen der Rückspiegel 6 und 7 sind derart festgelegt, dass eine sehr gute Sicht nach hinten für den Fahrer gewährleistet ist. Eine sehr gute Sicht liegt dann vor, wenn durch den Innenspiegel eine Sicht durch das gesamte Heckfenster des Fahrzeugs ermöglicht wird und durch die Außenspiegel ein großer seitlicher Bereich hinter dem Fahrzeug ersichtlich wird. Die genaue Festlegung von solchen Sollpositionen liegt im Rahmen von fachmännischem Handeln.The nominal positions of the rearview mirror 6 and 7 are set so that a very good rear view for the driver is ensured. A very good view is present when the rear-view mirror allows a view through the entire rear window of the vehicle and a large lateral area behind the vehicle is visible through the exterior mirrors. The exact definition of such target positions is within the scope of expert action.
  • Mit der Ausführungsform der 1 wird ferner eine automatische Adaption des Gurts 2 und der Kopfstütze 4 an die Geometrie des Fahrers F gewährleistet. Hierfür wird im Rahmen der Auswertung des Bilds der Kamera 8 auch das obere Ende des Kopf des Fahrers sowie die Höhe der Schulter des Fahrers mittels der Hauptsteuereinheit bestimmt. Das obere Ende des Kopfs kann ggf. auch aus der Position der Augen des Fahrers abgeleitet werden, indem eine vorgegebene Höhe zu der Höhe der Augenposition hinzuaddiert wird. Die vorgegebene Höhe entspricht einem durchschnittlichen Abstand der Augen eines Menschen von dem oberen Ende seines Kopfs . In der Hauptsteuereinheit ist ferner die aktuelle Position der Kopfstütze 4 sowie des Umlenkpunkts 3 des Gurts 2 hinterlegt. Diese Positionen können beispielsweise vor dem Einsteigen des Fahrers über die Auswertung von Bildern der Kamera 8 ermittelt worden sein.With the embodiment of the 1 Furthermore, an automatic adaptation of the belt 2 and the headrest 4 to the geometry of the driver F guaranteed. For this purpose, as part of the evaluation of the image of the camera 8th also determines the upper end of the driver's head and the height of the driver's shoulder by means of the main control unit. The upper end of the head may also be derived from the position of the driver's eyes by adding a predetermined height to the height of the eye position. The predetermined height corresponds to an average distance of the eyes of a human from the top of his head. In the main control unit is also the current position of the headrest 4 and the deflection point 3 of the belt 2 deposited. For example, these positions may be prior to boarding the driver via the evaluation of images of the camera 8th be determined.
  • Aus der Position des oberen Endes des Kopfes des Fahrers F wird eine Sollposition für die Kopfstütze 4 bestimmt. Diese Sollposition ist derart festgelegt, dass das obere Ende der Kopfstütze 4 die gleiche Höhe wie das obere Ende des Kopfes des Fahrers F hat. Diese Position stellt den besten Schutz des Fahrers im Falle von Unfällen sicher. Darüber hinaus wird in gleicher Weise eine Sollposition bzw. Sollhöhe des Gurts 2 bestimmt. Diese Sollposition ist derart festgelegt, dass der Gurt 2 mittig über die linke Schulter des Fahrers F verläuft. Dies ist wiederum eine Position, welche den bestmöglichen Schutz des Fahrers bei Unfällen sicherstellt. Anschließend weist die Hauptsteuereinheit die entsprechenden Aktuatoren an, den Gurt 2 bzw. die Kopfstütze 4 in die ermittelten Sollpositionen zu verfahren.From the position of the upper end of the driver's head F becomes a target position for the headrest 4 certainly. This target position is set such that the upper end of the headrest 4 the same height as the top of the driver's head F Has. This position ensures the best protection of the driver in case of accidents. In addition, in the same way, a desired position or desired height of the belt 2 certainly. This target position is set such that the belt 2 centered over the left shoulder of the driver F runs. This in turn is a position which ensures the best possible protection of the driver in case of accidents. Subsequently, the main control unit to the corresponding actuators, the belt 2 or the headrest 4 to proceed to the determined target positions.
  • Mittels der anhand von 1 beschriebenen Ausführungsform kann eine fahrerspezifische automatische Einstellung der Rückspiegel, des Gurts und der Kopfstütze erreicht werden. Die Einstellung kann zu Beginn der Fahrt durchgeführt werden und ggf. während der Fahrt wiederholt werden, um sich an veränderte Gegebenheiten während der Fahrt anzupassen. In einer abgewandelten Ausführungsform ist es ferner möglich, dass auch aktuatorisch verstellbare Gurte und Kopfstützen des Beifahrers und ggf. auch der Fondpassiere in gleicher Weise wie für den Fahrer F auf eine optimale Position eingestellt werden. Dabei muss lediglich sichergestellt werden, dass auch Bilder des oberen Körperbereichs der anderen Insassen über eine Kamera erfasst werden können. Gegebenenfalls sind hierzu weitere Kameras in dem Kraftfahrzeug zu integrieren.By means of the basis of 1 described embodiment, a driver-specific automatic adjustment of the rearview mirror, the belt and the headrest can be achieved. The setting can be made at the beginning of the journey and, if necessary, repeated during the journey in order to adapt to changed conditions during the journey. In a modified embodiment, it is also possible that also actuators adjustable straps and headrests of the passenger and possibly also the rear passengers in the same manner as for the driver F be set to an optimal position. It merely has to be ensured that images of the upper body region of the other occupants can also be detected by a camera. If necessary, additional cameras are to be integrated in the motor vehicle for this purpose.
  • In einer weiteren Modifikation der Ausführungsform der 1 werden die über die Kamera 8 erfassten Bilder auch für weitere Funktionen im Fahrzeug genutzt. Insbesondere kann hierüber eine Müdigkeitsdetektion des Fahrers durchgeführt werden und im Falle der Feststellung einer Ermüdung ein Warnsignal ausgegeben werden. Ferner können basierend auf Bildern der Kamera 8 auch Parameter eines oder mehrerer Displays im Fahrgastraum derart angepasst werden, dass eine optimale Lesbarkeit für den Fahrer und ggf. auch den Beifahrer gegeben ist. Darüber hinaus kann mittels der Kamerabilder eine an die Körperform des Insassen angepasste Sitzposition über eine aktuatorische Verstellung des Sitzes erreicht werden, in dem sich der Insasse befindet. Die aktuatorische Verstellung kann ggf. auch eine pneumatische Sitzverstellung umfassen.In a further modification of the embodiment of the 1 Be the over the camera 8th Captured images are also used for other functions in the vehicle. In particular, a fatigue detection of the driver can be carried out here and a warning signal can be output in the event of a determination of fatigue. Furthermore, based on pictures of the camera 8th Also parameters of one or more displays in the passenger compartment can be adjusted so that optimal readability for the driver and possibly also the passenger is given. In addition, by means of the camera images, a seat position adapted to the body shape of the occupant can be achieved via an actuatory adjustment of the seat in which the occupant is located. The actuator adjustment may optionally include a pneumatic seat adjustment.
  • 2 zeigt eine zweite Ausführungsform der Erfindung. Diese Ausführungsform unterscheidet sich von der Ausführungsform der 1 lediglich darin, dass zur Erfassung der Augenposition des Fahrers F keine Kamera 8, sondern ein kontaktloser Zugangstoken 9 verwendet wird. Dieser Token ermöglicht das Entriegeln und Verriegeln des Kraftfahrzeugs, ohne dass ein Schloss durch den Fahrer mechanisch betätigt werden muss. Der Fahrer muss den Token lediglich mit sich führen und kann das Entriegeln und Verriegeln durch Berühren eines Türgriffs oder einer Betätigung des Tokens durchführen. Über elektromagnetische Wellen, die von dem Token und einem Antennensystem des Kraftfahrzeugs ausgesendet werden und wechselseitig vom Token und von dem Antennensystem empfangen werden, wird die dreidimensionale Position des Tokens detektiert. Befindet sich der Token in der Umgebung des Kraftfahrzeugs und ist eine vom Token ausgesendete Identifikation dem Kraftfahrzeug zugeordnet, wird der Zugang zum Kraftfahrzeug ermöglicht. Der soeben beschriebene kontaktlose Zugang zum Kraftfahrzeug mittels eines Zugangstokens ist an sich bekannt und wird deshalb nicht weiter im Detail beschrieben. 2 shows a second embodiment of the invention. This embodiment differs from the embodiment of FIG 1 merely in that for detecting the eye position of the driver F no camera 8th but a contactless access token 9 is used. This token allows the unlocking and locking of the motor vehicle without a lock must be mechanically operated by the driver. The driver merely has to carry the token with him and can perform the unlocking and locking by touching a door handle or operating the token. The three-dimensional position of the token is detected via electromagnetic waves emitted by the token and an antenna system of the motor vehicle and received alternately by the token and the antenna system. If the token is in the vicinity of the motor vehicle and if an identification emitted by the token is assigned to the motor vehicle, access to the motor vehicle is made possible. The contactless access to the motor vehicle just described by means of an access token is known per se and will therefore not be described in detail.
  • Im Rahmen der hier beschriebenen Ausführungsform der Erfindung wird die Funktion des kontaktlosen Zugangssystems dazu genutzt, die Position der Augen des Fahrers F zu bestimmen. Um dies zu erreichen, wird der Fahrer nach dem Einsteigen mittels einer Benutzerschnittstelle im Kraftfahrzeug dazu aufgefordert, den Token 9 vor seine Augen zu halten, wie in 2 angedeutet ist. In the context of the embodiment of the invention described here, the function of the contactless access system is used to determine the position of the eyes of the driver F to determine. To achieve this, the driver is prompted after boarding by means of a user interface in the vehicle to the token 9 to keep his eyes open as in 2 is indicated.
  • Anschließend wird in an sich bekannter Weise die dreidimensionale Position des Tokens mit dem kontaktlosen Zugangssystem des Kraftfahrzeugs durch Austausch entsprechender elektromagnetischer Wellen bestimmt. Diese dreidimensionale Position wird dann in der Hauptsteuereinheit des Kraftfahrzeugs mit der dreidimensionalen Augenposition des Fahrers gleichgesetzt. Anschließend werden in gleicher Weise wie anhand von 1 beschrieben die Rückspiegel 6 und 7 eingestellt.Subsequently, in a manner known per se, the three-dimensional position of the token with the contactless access system of the motor vehicle is determined by exchanging corresponding electromagnetic waves. This three-dimensional position is then equated in the main control unit of the motor vehicle with the three-dimensional eye position of the driver. Subsequently, in the same way as based on 1 described the rearview mirror 6 and 7 set.
  • Gegebenenfalls kann mit dem Token 9 auch die Position anderer Körpermerkmale durch Anordnung des Tokens an die entsprechende Position des Körpermerkmals bestimmt werden. Insbesondere kann hierüber auch die Position des Kopfendes des Fahrers und der Schulterhöhe des Fahrers F ermittelt werden. Hieraus können dann analog wie anhand von 1 beschrieben Sollpositionen für die Kopfstütze 4 und den Gurt 2 ermittelt werden. Bei bekannter aktueller Kopfstützenposition und Gurtposition kann dann die Kopfstütze bzw. der Gurt auf diese Sollpositionen eingestellt werden. Gegebenenfalls kann die aktuelle Kopfstützenposition und Gurtposition auch über eine entsprechende Positionierung des Tokens bestimmt werden.If necessary, with the token 9 Also, the position of other body features can be determined by placing the token at the appropriate position of the body feature. In particular, the position of the driver's head end and the shoulder height of the driver can also be used here F be determined. This can then be analogous as based on 1 Described target positions for the headrest 4 and the belt 2 be determined. With known current headrest position and belt position then the headrest or the belt can be adjusted to these desired positions. Optionally, the current headrest position and belt position can also be determined via a corresponding positioning of the token.
  • Die im Vorangegangenen beschriebene Ausführungsform der Erfindung weist eine Reihe von Vorteilen auf. Insbesondere wird eine geeignete automatische Anpassung der Rückspiegel in einem Kraftfahrzeug an die Geometrie und Position des Fahrers erreicht. Hierbei wird die Augenposition des Fahrers verarbeitet, wodurch eine hochgenaue Einstellung der Spiegel an eine optimale Sollposition gewährleistet wird. Darüber hinaus können im Rahmen der Erfindung auch der Gurt für den Fahrersitz bzw. die Kopfstütze für den Fahrer automatisch in geeignete Sollpositionen verfahren werden. Gegebenenfalls kann eine automatische Kopfstützenverstellung und Gurtverstellung auch für andere Fahrzeuginsassen als den Fahrer realisiert werden.The embodiment of the invention described above has a number of advantages. In particular, a suitable automatic adaptation of the rearview mirrors in a motor vehicle to the geometry and position of the driver is achieved. Here, the driver's eye position is processed, whereby a highly accurate adjustment of the mirror is ensured to an optimal target position. In addition, in the context of the invention, the belt for the driver's seat or the headrest for the driver can be automatically moved to appropriate desired positions. Optionally, an automatic headrest adjustment and belt adjustment can be realized for other vehicle occupants than the driver.
  • BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 11
    Fahrersitzdriver's seat
    22
    Gurtbelt
    33
    Umlenkpunktturning point
    44
    Kopfstützeheadrest
    55
    Lenkradsteering wheel
    6, 76, 7
    Rückspiegelrearview mirror
    88th
    Kameracamera
    99
    kontaktloser Zugangstokencontactless token
    AA
    Abstand der Kamera vom FahrzeugbodenDistance of the camera from the vehicle floor
    BB
    horizontaler Abstand der Rückenlehne vom Cockpithorizontal distance of the backrest from the cockpit
    FF
    Fahrerdriver
    P, P', P''P, P ', P' '
    Doppelpfeiledouble arrows
    αα
    Neigungswinkel der RückenlehneTilt angle of the backrest

Claims (13)

  1. Verfahren zur automatischen Einstellung eines oder mehrerer Komfort- und/oder Sicherheitssysteme in einem Kraftfahrzeug, bei dem - mittels einer Erfassungseinrichtung (8) Positionsdaten erfasst werden, aus denen die dreidimensionale Position der Augen eines im Kraftfahrzeug sitzenden Fahrers (F) in einem ortsfesten Koordinatensystem des Kraftfahrzeugs ermittelt wird; - mittels der dreidimensionalen Position der Augen und vorgegebenen Geometriedaten des Kraftfahrzeugs Sollpositionsdaten für ein Komfort- und/oder Sicherheitssystem in der Form eines Rückspiegelsystems mit einem oder mehreren aktuatorisch verstellbaren Rückspiegeln (6, 7) ermittelt werden, wobei die Sollpositionsdaten eine Sollposition für jeden Rückspiegel (6, 7) zumindest eines Teils des oder der aktuatorisch verstellbaren Rückspiegel (6, 7) umfassen und jeder Rückspiegel (6, 7) automatisch auf seine Sollposition eingestellt wird; dadurch gekennzeichnet, dass - die Erfassungseinrichtung (8) eine Detektionseinrichtung zur kontaktlosen dreidimensionalen Positionsbestimmung eines kontaktlosen Zugangstokens (9) zum Verriegeln und Entriegeln des Kraftfahrzeugs umfasst und der Fahrer (F) über eine Benutzerschnittstelle dazu aufgefordert wird, den kontaktlosen Zugangstoken (9) vor seine Augen zu halten, woraufhin die dreidimensionale Position des kontaktlosen Zugangstokens (9) mit der Detektionseinrichtung erfasst wird und mit der dreidimensionalen Position der Augen des Fahrers (F) gleichgesetzt wird.Method for the automatic adjustment of one or more comfort and / or safety systems in a motor vehicle, in which - by means of a detection device (8) position data are detected from which the three-dimensional position of the eyes of a driver sitting in the motor vehicle (F) in a fixed coordinate system of Motor vehicle is determined; setpoint position data for a comfort and / or safety system in the form of a rearview mirror system having one or more actuatorically adjustable rear-view mirrors (6, 7) are determined by means of the three-dimensional position of the eyes and given geometric data of the motor vehicle, the setpoint position data being a setpoint position for each rearview mirror ( 6, 7) comprise at least a part of the or the actuatable adjustable rear view mirror (6, 7) and each rearview mirror (6, 7) is automatically adjusted to its desired position; characterized in that - the detection device (8) comprises a detection device for contactless three-dimensional position determination of a contactless access token (9) for locking and unlocking the motor vehicle and the driver (F) is requested via a user interface to the contactless access token (9) before his Eyes, whereupon the three-dimensional position of the contactless access token (9) with the detection device is detected and equated with the three-dimensional position of the eyes of the driver (F).
  2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Rückspiegelsystem ferner einen oder mehrere mechanisch verstellbare Rückspiegel umfasst, wobei die Sollpositionsdaten ferner eine Sollposition für jeden Rückspiegel zumindest eines Teils des oder der mechanisch verstellbaren Rückspiegel umfassen und eine Meldung über eine Benutzerschnittstelle im Kraftfahrzeug ausgegeben wird, wenn eine Abweichung der Sollposition zumindest eines mechanisch verstellbaren Rückspiegels von der Ist-Position dieses Rückspiegels eine vorgegebene Schwelle überschreitet.Method according to Claim 1 characterized in that the rearview mirror system further comprises one or more mechanically adjustable rearview mirrors, the target position data further comprising a desired position for each rearview mirror of at least a portion of the one or more mechanically adjustable rearview mirrors, and outputting a message via a user interface in the motor vehicle when a deviation of the Target position of at least one mechanically adjustable rearview mirror of the actual position of this rearview mirror exceeds a predetermined threshold.
  3. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass aus den Positionsdaten der Erfassungseinrichtung (8) ferner die Position oder Positionen des oberen Endes des Kopfs des Fahrers (F) und/oder des Beifahrers und/oder eines oder mehrerer Fondpassagiere bestimmt werden und mittels der Position oder Positionen Sollpositionsdaten für ein Komfort- und/oder Sicherheitssystem in der Form eines aktuatorischen Kopfstützensystems mit einer oder mehreren aktuatorisch verstellbaren Kopfstützen (4) ermittelt werden, wobei die Sollpositionsdaten eine Sollposition für jede Kopfstütze (4) zumindest eines Teils der aktuatorisch verstellbaren Kopfstütze oder Kopfstützen (4) umfassen und jede Kopf stütze (4) automatisch auf ihre Sollposition eingestellt wird.Method according to one of the preceding claims, characterized in that the position or positions of the upper end of the head of the driver (F) and / or the front passenger and / or one or more rear passengers are determined from the position data of the detection device (8) and by means of the position or positions are desired position data for a comfort and / or safety system in the form of an actuator head restraint system with one or more actuator adjustable head restraints (4), the desired position data being a desired position for each head rest (4) of at least a portion of the actuator adjustable head restraint or headrests (4) and each headrest (4) is automatically adjusted to its desired position.
  4. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass aus den Positionsdaten der Erfassungseinrichtung (8) ferner die Position oder Positionen des oberen Endes des Kopfs des Fahrers und/oder des Beifahrers und/oder eines oder mehrerer Fondpassagiere bestimmt werden und mittels der Position oder Positionen Sollpositionsdaten für ein Komfort- und/oder Sicherheitssystem in der Form eines mechanischen Kopfstützensystems mit einer oder mehreren mechanisch verstellbaren Kopfstützen ermittelt werden, wobei die Sollpositionsdaten eine Sollposition für jede Kopfstütze zumindest eines Teils der mechanisch verstellbaren Kopfstütze oder Kopfstützen umfassen und eine Meldung über eine Benutzerschnittstelle im Kraftfahrzeug ausgegeben wird, wenn eine Abweichung der Sollposition zumindest einer mechanisch verstellbaren Kopfstütze von der Ist-Position dieser Kopfstütze eine vorgegebene Schwelle überschreitet.Method according to one of the preceding claims, characterized in that from the position data of the detection device (8) also the position or positions of the upper end of Head of the driver and / or the passenger and / or one or more rear passengers are determined and determined by the position or positions desired position data for a comfort and / or safety system in the form of a mechanical headrest system with one or more mechanically adjustable headrests, the Target position data comprise a desired position for each headrest of at least a part of the mechanically adjustable headrest or head restraints and a message is issued via a user interface in the motor vehicle, if a deviation of the desired position of at least one mechanically adjustable head restraint from the actual position of this head restraint exceeds a predetermined threshold.
  5. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass aus den Positionsdaten der Erfassungseinrichtung (8) ferner die Schulterposition oder Schulterpositionen des Fahrers (F) und/oder des Beifahrers und/oder eines oder mehrerer Fondpassagiere bestimmt werden und mittels der Schulterposition oder Schulterpositionen Sollpositionsdaten für ein Komfort- und/oder Sicherheitssystem in der Form eines aktuatorisch verstellbaren Sicherheitsgurtsystems mit einem oder mehreren aktuatorisch verstellbaren Sicherheitsgurten (2) ermittelt werden, wobei die Sollpositionsdaten eine Sollposition für jeden Sicherheitsgurt (2) zumindest eines Teils des oder der aktuatorisch verstellbaren Sicherheitsgurte (2) umfassen und jeder Sicherheitsgurt (2) automatisch auf seine Sollposition eingestellt wird.Method according to one of the preceding claims, characterized in that from the position data of the detection device (8) further the shoulder position or shoulder positions of the driver (F) and / or the front passenger and / or one or more rear passengers are determined and by means of the shoulder position or shoulder positions target position data for a comfort and / or safety system in the form of an actuatorally adjustable safety belt system with one or more actuator-adjustable seat belts (2), wherein the desired position data is a desired position for each seatbelt (2) of at least one part of the seat belt (s) (2 ) and each seat belt (2) is automatically adjusted to its desired position.
  6. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass aus den Positionsdaten der Erfassungseinrichtung (8) ferner die Schulterposition oder Schulterpositionen des Fahrers (F) und/oder des Beifahrers und/oder eines oder mehrerer Fondpassagiere bestimmt werden und mittels der Schulterposition oder Schulterpositionen Sollpositionsdaten für ein Komfort- und/oder Sicherheitssystem in der Form eines mechanischen Sicherheitsgurtsystems mit einem oder mehreren mechanisch verstellbaren Sicherheitsgurten ermittelt werden, wobei die Sollpositionsdaten eine Sollposition für jeden Sicherheitsgurt zumindest eines Teils des oder der mechanisch verstellbaren Sicherheitsgurte umfassen und eine Meldung über eine Benutzerschnittstelle im Kraftfahrzeug ausgegeben wird, wenn eine Abweichung der Sollposition zumindest eines mechanisch verstellbaren Sicherheitsgurts von der Ist-Position dieses Sicherheitsgurts eine vorgegebene Schwelle überschreitet.Method according to one of the preceding claims, characterized in that from the position data of the detection device (8) further the shoulder position or shoulder positions of the driver (F) and / or the front passenger and / or one or more rear passengers are determined and by means of the shoulder position or shoulder positions target position data for a comfort and / or safety system in the form of a mechanical safety belt system with one or more mechanically adjustable seat belts, the desired position data comprising a desired position for each seat belt of at least a portion of the one or more mechanically adjustable seat belts and a message via a user interface in the motor vehicle is issued when a deviation of the desired position of at least one mechanically adjustable safety belt from the actual position of this safety belt exceeds a predetermined threshold.
  7. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die mit der Erfassungseinrichtung (8) erfassten Positionsdaten ferner für eine oder mehrere der folgenden Funktionen genutzt werden: - eine automatische Einstellung eines Displays im Fahrgastraum des Kraftfahrzeugs; - eine automatische Einstellung eines oder mehrerer Sitze des Kraftfahrzeugs; - eine Detektion der Anzahl an Insassen im Kraftfahrzeug.Method according to one of the preceding claims, characterized in that the position data detected by the detection device (8) are also used for one or more of the following functions: an automatic adjustment of a display in the passenger compartment of the motor vehicle; - an automatic adjustment of one or more seats of the motor vehicle; - A detection of the number of occupants in the motor vehicle.
  8. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Einstellung des oder der Komfort- und/oder Sicherheitssysteme zu Beginn einer Fahrt mit dem Kraftfahrzeug durchgeführt wird.Method according to one of the preceding claims, characterized in that the adjustment of the comfort and / or safety systems is carried out at the beginning of a journey with the motor vehicle.
  9. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Einstellung des oder der Komfort- und/oder Sicherheitssysteme wiederholt während der Fahrt mit dem Kraftfahrzeug durchgeführt wird.Method according to one of the preceding claims, characterized in that the adjustment of the comfort and / or safety systems is repeatedly carried out while driving with the motor vehicle.
  10. Kraftfahrzeug mit einem oder mehreren Komfort- und/oder Sicherheitssystemen, wobei das Kraftfahrzeug zur Durchführung eines Verfahrens eingerichtet ist, bei dem: - mittels einer Erfassungseinrichtung (8) Positionsdaten erfasst werden, aus denen die dreidimensionale Position der Augen eines im Kraftfahrzeug sitzenden Fahrers (F) in einem ortsfesten Koordinatensystem des Kraftfahrzeugs ermittelt wird; - mittels der dreidimensionalen Position der Augen und vorgegebenen Geometriedaten des Kraftfahrzeugs Sollpositionsdaten für ein Komfort- und/oder Sicherheitssystem in der Form eines Rückspiegelsystems mit einem oder mehreren aktuatorisch verstellbaren Rückspiegeln (6, 7) ermittelt werden, wobei die Sollpositionsdaten eine Sollposition für jeden Rückspiegel (6, 7) zumindest eines Teils des oder der aktuatorisch verstellbaren Rückspiegel (6, 7) umfassen und jeder Rückspiegel (6, 7) automatisch auf seine Sollposition eingestellt wird; dadurch gekennzeichnet, dass - die Erfassungseinrichtung (8) eine Detektionseinrichtung zur kontaktlosen dreidimensionalen Positionsbestimmung eines kontaktlosen Zugangstokens (9) zum Verriegeln und Entriegeln des Kraftfahrzeugs umfasst und der Fahrer (F) über eine Benutzerschnittstelle dazu aufgefordert wird, den kontaktlosen Zugangstoken (9) vor seine Augen zu halten, woraufhin die dreidimensionale Position des kontaktlosen Zugangstokens (9) mit der Detektionseinrichtung erfasst wird und mit der dreidimensionalen Position der Augen des Fahrers (F) gleichgesetzt wird.Motor vehicle with one or more comfort and / or safety systems, wherein the motor vehicle is set up for carrying out a method in which: - by means of a detection device (8) position data are detected from which the three-dimensional position of the eyes of a driver sitting in the motor vehicle (F ) is determined in a fixed coordinate system of the motor vehicle; setpoint position data for a comfort and / or safety system in the form of a rearview mirror system having one or more actuatorically adjustable rear-view mirrors (6, 7) are determined by means of the three-dimensional position of the eyes and given geometric data of the motor vehicle, the setpoint position data being a setpoint position for each rearview mirror ( 6, 7) comprise at least a part of the or the actuatable adjustable rear view mirror (6, 7) and each rearview mirror (6, 7) is automatically adjusted to its desired position; characterized in that - the detection device (8) comprises a detection device for contactless three-dimensional position determination of a contactless access token (9) for locking and unlocking the motor vehicle and the driver (F) is requested via a user interface to the contactless access token (9) before his Eyes, whereupon the three-dimensional position of the contactless access token (9) with the detection device is detected and equated with the three-dimensional position of the eyes of the driver (F).
  11. Kraftfahrzeug nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass das Kraftfahrzeug zur Durchführung eines Verfahrens nach einem der Ansprüche 2 bis 9 eingerichtet ist.Motor vehicle after Claim 10 , characterized in that the motor vehicle for carrying out a method according to one of Claims 2 to 9 is set up.
  12. Computerprogrammprodukt mit einem auf einem maschinenlesbaren Träger gespeicherten Programmcode zur Durchführung eines Verfahrens nach einem der Ansprüche 1 bis 9, wenn der Programmcode auf einem Computer ausgeführt wird.A computer program product having a program code stored on a machine-readable carrier for carrying out a method one of the Claims 1 to 9 when running the program code on a computer.
  13. Computerprogramm mit einem Programmcode zur Durchführung eines Verfahrens nach einem der Ansprüche 1 bis 9, wenn der Programmcode auf einem Computer ausgeführt wird.Computer program with a program code for carrying out a method according to one of Claims 1 to 9 when running the program code on a computer.
DE102015219237.7A 2015-10-06 2015-10-06 Method for the automatic adjustment of one or more comfort and / or safety systems in a motor vehicle, motor vehicle, computer program product and computer program Active DE102015219237B4 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102015219237.7A DE102015219237B4 (en) 2015-10-06 2015-10-06 Method for the automatic adjustment of one or more comfort and / or safety systems in a motor vehicle, motor vehicle, computer program product and computer program

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102015219237.7A DE102015219237B4 (en) 2015-10-06 2015-10-06 Method for the automatic adjustment of one or more comfort and / or safety systems in a motor vehicle, motor vehicle, computer program product and computer program

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE102015219237A1 DE102015219237A1 (en) 2017-04-06
DE102015219237B4 true DE102015219237B4 (en) 2019-08-29

Family

ID=58355959

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102015219237.7A Active DE102015219237B4 (en) 2015-10-06 2015-10-06 Method for the automatic adjustment of one or more comfort and / or safety systems in a motor vehicle, motor vehicle, computer program product and computer program

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102015219237B4 (en)

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102017215004A1 (en) * 2017-08-28 2019-02-28 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft Method for adapting user-specific parameters of a means of transport, system and automobile
DE102018219840B3 (en) * 2018-11-20 2020-04-16 Audi Ag System for checking the position of at least one object in a vehicle interior

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19852873A1 (en) * 1998-11-16 2000-05-25 Trw Automotive Electron & Comp Setting up at least one optical device in vehicle involves e.g. setting angular position of information output surface or influencing optical element depending on measured eye position
EP1261505A1 (en) * 2000-03-02 2002-12-04 Siemens Aktiengesellschaft Method and system for adjusting parameters that are relevant for operating a motor vehicle
DE102007051543A1 (en) * 2007-10-29 2009-04-30 Volkswagen Ag Vehicle component e.g. presentation device, parameter adjusting device, has detection device for detecting position and/or orientation of passenger head, where adjustment of parameter is carried out based on position and/or orientation
DE102012112625A1 (en) * 2011-12-26 2013-06-27 Denso Corporation Mirror control and computer-readable storage medium

Family Cites Families (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US7369928B2 (en) 2005-05-04 2008-05-06 Gm Global Technology Operations, Inc. Automatically adjusting head restraint system
DE102007023141B4 (en) 2007-05-16 2013-01-24 Audi Ag Method for adjusting and / or adjusting at least one comfort and / or safety system in a motor vehicle and motor vehicle

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19852873A1 (en) * 1998-11-16 2000-05-25 Trw Automotive Electron & Comp Setting up at least one optical device in vehicle involves e.g. setting angular position of information output surface or influencing optical element depending on measured eye position
EP1261505A1 (en) * 2000-03-02 2002-12-04 Siemens Aktiengesellschaft Method and system for adjusting parameters that are relevant for operating a motor vehicle
DE102007051543A1 (en) * 2007-10-29 2009-04-30 Volkswagen Ag Vehicle component e.g. presentation device, parameter adjusting device, has detection device for detecting position and/or orientation of passenger head, where adjustment of parameter is carried out based on position and/or orientation
DE102012112625A1 (en) * 2011-12-26 2013-06-27 Denso Corporation Mirror control and computer-readable storage medium

Also Published As

Publication number Publication date
DE102015219237A1 (en) 2017-04-06

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE202014102291U1 (en) Rearview mirror position using rearview camera system
DE102018107336A1 (en) VEHICLE SEAT WITH AIRBAG
DE102013211158B4 (en) WARNING SYSTEMS AND PROCEDURES FOR A VEHICLE WITH IMPROVED ACTUATOR PLACEMENT
EP2284057B1 (en) Method and device for adapting parameters of a driver assistance system
EP1122136B1 (en) Safety device and method for restraining and occupant in a vehicle seat
DE102009031661B4 (en) Automatic rearview mirror adjustment system for vehicle
EP0456646B1 (en) Cabriolet-type motor vehicle with rollbar
DE602006000077T2 (en) Device for authenticating a vehicle driver
DE112014006621B4 (en) Automatic adjustment device, automatic adjustment system and automatic adjustment method
DE4042721C2 (en) Process for triggering occupant protection devices
DE60027386T2 (en) System and method for detecting the onset of a vehicle rollover
DE10020795B4 (en) Airbag restraint system
DE10340839B4 (en) Occupant detection system for an occupant protection system in a vehicle
DE102005031637B4 (en) Lighting device for the passenger compartment of a vehicle
EP2757001A1 (en) Method and device for vehicle access control
DE4339113C2 (en) Seat occupancy detection device in a motor vehicle
DE102011089257A1 (en) Parking assistance system and method for correcting the parking area
DE102013205287B4 (en) A system and method for automatically adjusting vehicle mirrors based on driver head position
DE102015103085A1 (en) Seat belt usage monitoring system and method
DE602005005225T2 (en) Device for selecting between applications of a vehicle interior camera
DE19654550B4 (en) Posture support device mounted in a vehicle and method for supporting or stabilizing the posture of a vehicle occupant
DE102011112370A1 (en) motor vehicle
DE102011007584A1 (en) Method and system for occupant detection
DE102011081372A1 (en) Device for controlling a speed of a mobile object
EP3233566B1 (en) Controlling of a device depending on inclination of a seat

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed
R079 Amendment of ipc main class

Free format text: PREVIOUS MAIN CLASS: B60R0001020000

Ipc: B60R0001000000

R016 Response to examination communication
R018 Grant decision by examination section/examining division
R020 Patent grant now final