DE102015212073B4 - Sheet guiding apparatus for a sheet processing machine and a method for conveying sheets of a sheet processing machine - Google Patents

Sheet guiding apparatus for a sheet processing machine and a method for conveying sheets of a sheet processing machine Download PDF

Info

Publication number
DE102015212073B4
DE102015212073B4 DE102015212073.2A DE102015212073A DE102015212073B4 DE 102015212073 B4 DE102015212073 B4 DE 102015212073B4 DE 102015212073 A DE102015212073 A DE 102015212073A DE 102015212073 B4 DE102015212073 B4 DE 102015212073B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
sheet
conveyor
air
stack
transport
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE102015212073.2A
Other languages
German (de)
Other versions
DE102015212073A1 (en
Inventor
Michael Koch
Volker Taschenberger
Karsten Grossmann
Roger Püschel
Tino Morgenstern
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Koenig and Bauer AG
Original Assignee
Koenig and Bauer AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Koenig and Bauer AG filed Critical Koenig and Bauer AG
Priority to DE102015212073.2A priority Critical patent/DE102015212073B4/en
Priority claimed from PCT/EP2016/065001 external-priority patent/WO2017001398A2/en
Publication of DE102015212073A1 publication Critical patent/DE102015212073A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE102015212073B4 publication Critical patent/DE102015212073B4/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H31/00Pile receivers
    • B65H31/32Auxiliary devices for receiving articles during removal of a completed pile
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H29/00Delivering or advancing articles from machines; Advancing articles to or into piles
    • B65H29/02Delivering or advancing articles from machines; Advancing articles to or into piles by mechanical grippers engaging the leading edge only of the articles
    • B65H29/04Delivering or advancing articles from machines; Advancing articles to or into piles by mechanical grippers engaging the leading edge only of the articles the grippers being carried by endless chains or bands
    • B65H29/041Delivering or advancing articles from machines; Advancing articles to or into piles by mechanical grippers engaging the leading edge only of the articles the grippers being carried by endless chains or bands and introducing into a pile
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H29/00Delivering or advancing articles from machines; Advancing articles to or into piles
    • B65H29/02Delivering or advancing articles from machines; Advancing articles to or into piles by mechanical grippers engaging the leading edge only of the articles
    • B65H29/04Delivering or advancing articles from machines; Advancing articles to or into piles by mechanical grippers engaging the leading edge only of the articles the grippers being carried by endless chains or bands
    • B65H29/045Details of grippers
    • B65H29/047Gripper opening devices
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H29/00Delivering or advancing articles from machines; Advancing articles to or into piles
    • B65H29/24Delivering or advancing articles from machines; Advancing articles to or into piles by air blast or suction apparatus
    • B65H29/245Air blast devices
    • B65H29/246Air blast devices acting on stacking devices
    • B65H29/247Air blast devices acting on stacking devices blowing on upperside of the sheet
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H29/00Delivering or advancing articles from machines; Advancing articles to or into piles
    • B65H29/52Stationary guides or smoothers
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H29/00Delivering or advancing articles from machines; Advancing articles to or into piles
    • B65H29/58Article switches or diverters
    • B65H29/62Article switches or diverters diverting faulty articles from the main streams
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H29/00Delivering or advancing articles from machines; Advancing articles to or into piles
    • B65H29/68Reducing the speed of articles as they advance
    • B65H29/683Slowing-down from chain delivery
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H29/00Delivering or advancing articles from machines; Advancing articles to or into piles
    • B65H29/68Reducing the speed of articles as they advance
    • B65H29/686Pneumatic brakes
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H31/00Pile receivers
    • B65H31/04Pile receivers with movable end support arranged to recede as pile accumulates
    • B65H31/08Pile receivers with movable end support arranged to recede as pile accumulates the articles being piled one above another
    • B65H31/10Pile receivers with movable end support arranged to recede as pile accumulates the articles being piled one above another and applied at the top of the pile
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H31/00Pile receivers
    • B65H31/20Pile receivers adjustable for different article sizes
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H31/00Pile receivers
    • B65H31/24Pile receivers multiple or compartmented, e.d. for alternate, programmed, or selective filling
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2220/00Function indicators
    • B65H2220/09Function indicators indicating that several of an entity are present
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2301/00Handling processes for sheets or webs
    • B65H2301/40Type of handling process
    • B65H2301/44Moving, forwarding, guiding material
    • B65H2301/446Assisting moving, forwarding or guiding of material
    • B65H2301/4461Assisting moving, forwarding or guiding of material by blowing air towards handled material
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2301/00Handling processes for sheets or webs
    • B65H2301/50Auxiliary process performed during handling process
    • B65H2301/53Auxiliary process performed during handling process for acting on performance of handling machine
    • B65H2301/531Cleaning parts of handling machine
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2404/00Parts for transporting or guiding the handled material
    • B65H2404/60Other elements in face contact with handled material
    • B65H2404/61Longitudinally-extending strips, tubes, plates, or wires
    • B65H2404/612Longitudinally-extending strips, tubes, plates, or wires and shaped for curvilinear transport path
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2404/00Parts for transporting or guiding the handled material
    • B65H2404/60Other elements in face contact with handled material
    • B65H2404/69Other means designated for special purpose
    • B65H2404/691Guiding means extensible in material transport direction
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2404/00Parts for transporting or guiding the handled material
    • B65H2404/60Other elements in face contact with handled material
    • B65H2404/69Other means designated for special purpose
    • B65H2404/693Retractable guiding means, i.e. between guiding and non guiding position
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2405/00Parts for holding the handled material
    • B65H2405/10Cassettes, holders, bins, decks, trays, supports or magazines for sheets stacked substantially horizontally
    • B65H2405/11Parts and details thereof
    • B65H2405/112Rear, i.e. portion opposite to the feeding / delivering side
    • B65H2405/1124Rear, i.e. portion opposite to the feeding / delivering side pivotable, details therefor
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2405/00Parts for holding the handled material
    • B65H2405/30Other features of supports for sheets
    • B65H2405/33Compartmented support
    • B65H2405/331Juxtaposed compartments
    • B65H2405/3311Juxtaposed compartments for storing articles horizontally or slightly inclined
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2405/00Parts for holding the handled material
    • B65H2405/50Gripping means
    • B65H2405/58Means for achieving gripping/releasing operation
    • B65H2405/584Associated control means
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2406/00Means using fluid
    • B65H2406/10Means using fluid made only for exhausting gaseous medium
    • B65H2406/11Means using fluid made only for exhausting gaseous medium producing fluidised bed
    • B65H2406/111Means using fluid made only for exhausting gaseous medium producing fluidised bed for handling material along a curved path, e.g. fluidised turning bar
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2406/00Means using fluid
    • B65H2406/10Means using fluid made only for exhausting gaseous medium
    • B65H2406/11Means using fluid made only for exhausting gaseous medium producing fluidised bed
    • B65H2406/112Means using fluid made only for exhausting gaseous medium producing fluidised bed for handling material along preferably rectilinear path, e.g. nozzle bed for web
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2406/00Means using fluid
    • B65H2406/10Means using fluid made only for exhausting gaseous medium
    • B65H2406/12Means using fluid made only for exhausting gaseous medium producing gas blast
    • B65H2406/121Fan
    • B65H2406/1211Axial
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2406/00Means using fluid
    • B65H2406/10Means using fluid made only for exhausting gaseous medium
    • B65H2406/12Means using fluid made only for exhausting gaseous medium producing gas blast
    • B65H2406/122Nozzles
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2406/00Means using fluid
    • B65H2406/10Means using fluid made only for exhausting gaseous medium
    • B65H2406/14Means using fluid made only for exhausting gaseous medium with selectively operated air supply openings
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2406/00Means using fluid
    • B65H2406/30Suction means
    • B65H2406/35Other elements with suction surface, e.g. plate or wall
    • B65H2406/351Other elements with suction surface, e.g. plate or wall facing the surface of the handled material
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2406/00Means using fluid
    • B65H2406/40Fluid power drive; Fluid supply elements
    • B65H2406/42Distribution circuits
    • B65H2406/422Air throttling devices
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2511/00Dimension; Position; Number; Identification; Occurence
    • B65H2511/10Size; Dimension
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2511/00Dimension; Position; Number; Identification; Occurence
    • B65H2511/20Location in space
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2511/00Dimension; Position; Number; Identification; Occurence
    • B65H2511/40Identification
    • B65H2511/414Identification of mode of operation
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2511/00Dimension; Position; Number; Identification; Occurence
    • B65H2511/50Occurence
    • B65H2511/51Presence
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2511/00Dimension; Position; Number; Identification; Occurence
    • B65H2511/50Occurence
    • B65H2511/52Error; Fault
    • B65H2511/528Jam
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2513/00Dynamic entities; Timing aspect
    • B65H2513/10Speed
    • B65H2513/108Passage from one speed to another speed
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2601/00Problem to be solved or advantage achieved
    • B65H2601/10Ensuring correct operation
    • B65H2601/11Clearing faulty handling, e.g. jams
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2801/00Application field
    • B65H2801/03Image reproduction devices
    • B65H2801/21Industrial-size printers, e.g. rotary printing press

Abstract

Bogenleitvorrichtung für eine bogenverarbeitende Maschine- mit einem ersten Förderabschnitt (41), auf welchem an einem Übernahmeort (43) von einem Fördersystem (21) aufgenommene Bogen (B) zu einer ersten Abgabestation (I) förderbar sind, wo sie zur Bildung eines Stapels (11) vom Fördersystem (21) abgegeben werden können,- und mit einem sich an den ersten Förderabschnitt (41) anschließenden zweiten Förderabschnitt (42), auf welchen im Bereich der ersten Abgabestation (I) nicht bereits abgegebene und über den ersten Stapel (11) hinweggeführte Bogen (B) weiter zu einer zweiten Abgabestation (II) förderbar sind, wo sie wahlweise zur Bildung eines zweiten Stapels (12) abgegeben werden können,- wobei zur Führung der zu fördernden Bogen (B) wenigstens im zweiten Förderabschnitt (42) eine Bogenleitvorrichtung (47) mit einem oder mehreren Bogenleitelementen (47.1; 47.2; 47.3; 47.4; 47.5; 47.6; 47.7; 47.8; 78) vorgesehen ist,- und wobei die Bogenleitvorrichtung (47) im zweiten Förderabschnitt (42) ein Bogenleitelement (47.5; 47.6; 47.7; 47.8; 78) aufweist, welches im Bereich seiner dem Transportpfad zugewandten Seite Blasluftöffnungen (69) aufweist, dadurch gekennzeichnet, dass die Bogenleitvorrichtung (47) im ersten Förderabschnitt (41) wenigstens ein saugluftbetriebenes und/oder Saugluftöffnungen (68) aufweisendes, die Bogen (B) auf ihrer Unterseite führendes Bogenleitelement (47.2; 47.3) aufweist und das im zweiten Förderabschnitt (42) vorgesehene Bogenleitelement (47.5; 47.6; 47.7; 47.8; 78) im Bereich seiner dem Transportpfad zugewandten Seite als Venturidüsen (69) ausgeführte Blasluftöffnungen (69) umfasst.Sheet guiding device for a sheet-processing machine having a first conveying section (41) on which bows (B) picked up by a conveyor system (21) at a receiving location (43) can be conveyed to a first discharge station (I), where they are used to form a stack ( 11) can be dispensed from the conveyor system (21), and with a second conveyor section (42) adjoining the first conveyor section (41), on which not already dispensed in the region of the first dispensing station (I) and via the first stack (11 ) guided sheets (B) are further conveyed to a second discharge station (II), where they can be optionally discharged to form a second stack (12), - wherein at least in the second conveying section (42) for guiding the sheets to be conveyed (B) a sheet guiding device (47) with one or more sheet guiding elements (47.1; 47.2; 47.3; 47.4; 47.5; 47.6; 47.7; 47.8; 78) is provided, and wherein the sheet guiding device (47) in the second F conveyor section (42) a sheet guiding element (47.5; 47.6; 47.7; 47.8; 78), which in the region of its side facing the transport path blowing air openings (69), characterized in that the sheet guiding device (47) in the first conveying section (41) at least one suction air-operated and / or Saugluftöffnungen (68) exhibiting, the sheet (B) The sheet guide element (47.5; 47.6; 47.7; 47.8; 78) provided in the second conveyor section (42) comprises blown air openings (69) designed as venturi nozzles (69) in the region of its side facing the transport path ,

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Bogenleitvorrichtung für eine bogenverarbeitende Maschine und ein Verfahren zum Fördern von Bogen einer bogenverarbeitenden Maschine gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1 bzw. 14.The invention relates to a sheet guiding device for a sheet-processing machine and a method for conveying sheets of a sheet-processing machine according to the preamble of claim 1 or 14.
  • In der JP 25 17 276 B2 ist eine Auslagevorrichtung mit zwei Auslagestationen offenbart, wobei zwischen der ersten und zweiten Auslagestation ein Leitelement vorgesehen ist. Im Endbereich ist ein in den Transportweg hinein und aus diesem heraus verschwenkbarer Anschlag vorgesehen.In the JP 25 17 276 B2 a delivery device with two delivery stations is disclosed, wherein between the first and second delivery station, a guide element is provided. In the end region, a stop which can be pivoted into and out of the transport path is provided.
  • Die DE 10 2008 006 528 A1 offenbart eine Vorrichtung zum Ausschleusen von Bogen, wobei ein auszuschleusender Bogen aus einer Blasluftöffnungen aufweisenden Leitebene stromaufwärts des Hauptstapels nach unten ausgeleitet werden kann, Hierzu wird in einer Ausführung ein Auskämmrechen, der Ansonsten die Leitfläche fortsetzt, in den Transportpfad eingeschwenkt um den Bogen nach unten aus der Führungsebene auf einen Hilfsstapel auszuleiten. Ein sich an die Ausleitstelle anschließendes Führungsstück weist Blasluftöffnungen auf.The DE 10 2008 006 528 A1 discloses a device for discharging sheets, wherein a auszuschleusender sheet can be discharged from a blown air guide level upstream of the main stack down, for this purpose, in one embodiment, a combing rake, the other continues the guide surface, pivoted in the transport path to the arc down from to derive the leadership level on an auxiliary pile. A guide piece adjoining the discharge point has blown air openings.
  • In ähnlicher Weise offenbart die DE 103 29 833A1 eine Bogenleiteinrichtung mit einem nach unten abschwenkbaren Teil, über welches als Makulatur auszuschleusende Bogen einem sog. Makulaturstapel zuführbar sind. Der Transport der Bogen erfolgt durch Greifer, die am Abgabeort durch Kontakt mit einer Öffnungskurve geöffnet werden. Die oberhalb des Makulaturstapels vorgesehene Kurve ist in den Transportweg des Greiferöffnungsmechanismus ein- und ausschwenkbar. Weiter ist oberhalb des Makulaturstapels eine Blaseinrichtung vorgesehen, welche auf die Bogenoberseite wirkt. Similarly, the DE 103 29 833A1 a sheet guiding device with a downwardly swiveling part, via which sheets to be ejected as waste paper can be fed to a so-called waste stack. The transport of the sheets is carried out by grippers, which are opened at the delivery location by contact with an opening curve. The curve provided above the waste stack can be pivoted into and out of the transport path of the gripper opening mechanism. Next, a blowing device is provided above the waste stack, which acts on the sheet top.
  • Eine sich an den abschwenkbaren Teil der Führungsebene anschließende Führungsfläche kann durch einen Lüfter mit Überdruck oder Unterdruck betrieben sein.An adjoining the pivotable part of the guide plane guide surface can be operated by a fan with positive pressure or negative pressure.
  • Ein auf der Home-Page der Koenig & Bauer AG über die die Adresse http://www.kba.com/bogenoffset/bogenoffsetmaschinen/product/rapida-106/detail/ erreichbarer Prospekt zur „Rapida 106“ ist auf den Seiten 26 und 27 eine Auslage offenbart, in der eine sog. Venturi-Bogenführung zur Anwendung kommt.An on the home page of Koenig & Bauer AG on the address http://www.kba.com/bogenoffset/bogenoffsetmaschinen/product/rapida-106/detail/ reachable prospectus for "Rapida 106" is on the pages 26 and 27 discloses a display in which a so-called. Venturi sheet guide is used.
  • Die DE 10 2012 206 929 A1 offenbart eine Bogenbremse mit einem Saugband, durch dessen Verzögerung ein Abbremsen des Bogen erfolgt. Die Geschwindigkeit wird nach Greiferöffnung von der Greiferwagengeschwindigkeit auf eine Ablagegeschwindigkeit reduziert. Die den Greifer öffnende Kurve ist hinsichtlich des Ortes in Transportrichtung verstellbar. Die Antriebe für die Bremselemente und für das Stellen der Greiferkurve kann über die Maschinensteuerung erfolgen.The DE 10 2012 206 929 A1 discloses a sheet brake with a suction belt, by the deceleration of which the sheet is decelerated. The speed is reduced after gripper opening of the gripper carriage speed to a storage speed. The gripper opening curve is adjustable with respect to the location in the transport direction. The drives for the brake elements and for the placement of the gripper curve can be done via the machine control.
  • Durch die DE 10 2009 027 633 A1 ist eine Blasluftvorrichtung mit mindestens einem sich in Transportrichtung erstreckenden Blasluftrohren und mit Lüfterelementen offenbart. Mit dem Blasluftrohr ist die Blaswirkung im Mittelbereich der fallenden Bogen gezielt beeinflussbar. Eine Beaufschlagung erfolgt bevorzugt im Takt der von der Druckmaschine ankommenden Bogen.By the DE 10 2009 027 633 A1 is a blown air device with at least one extending in the transport direction Blasluftrohren and disclosed with fan elements. With the blower, the blowing effect in the central region of the falling arc is selectively influenced. An admission is preferably in time with the incoming from the printing press sheet.
  • Die EP 1 958 906 A2 betrifft eine Bogenführungsvorrichtung in einer zwei Auslagestationen umfassenden Stapelauslageeinrichtung. Der ersten Auslagestation ist eine mehrere Lüfter umfassenden Blaseinrichtung zugeordnet. Für den Betriebszustand, in welchem ein Bogen auf den zweiten Stapel geführt werden soll, werden die Lüfter auf der Ansaugseite durch Einbringen eines Schildes abgedeckt. Die Abgabe des Bogens an der Auslagestation wird über eine Greiferöffnungskurve gesteuert, die wahlweise in die Bewegungsbahn des Greiferöffnungsmechanismus einbringbar oder aber wieder aus dieser entfernbar ist.The EP 1 958 906 A2 relates to a sheet guiding device in a stack delivery device comprising two delivery stations. The first delivery station is associated with a blower comprising a plurality of fans. For the operating state in which an arc is to be guided onto the second stack, the fans on the suction side are covered by the introduction of a shield. The delivery of the sheet at the delivery station is controlled by a gripper opening curve, which can be selectively introduced into or removed from the path of movement of the gripper opening mechanism.
  • In der DE 10 2008 020 533 A1 ist eine Blaslufteinrichtung über einem Stapelschacht einer Bogenauslage offenbart. Durch verstellbare Prallflächen einer Luftleiteinrichtung ist die Blasluft wahlweise vom Bogentransportpfad ablenkbar oder auf den Bogen wirkend einstellbar. Im Betreib wird die Luftleiteinrichtung durch eine Steuereinheit im Takt der Bogenfolge so verstellt, dass sie in Transportrichtung vor der Bogenvorderkante in Schließstellung und nach der Bogenvorderkante in Öffnungsstellung, also durchlässig ist.In the DE 10 2008 020 533 A1 a blast air device over a stacking shaft of a sheet delivery is disclosed. By adjustable baffles an air deflector, the blast air is selectively deflected from the sheet transport path or acting on the bow acting. In operation, the louver is adjusted by a control unit in time with the sheet sequence so that it is in the transport direction in front of the sheet leading edge in the closed position and after the sheet leading edge in the open position, that is permeable.
  • Die DE 10 2006 017 461 A1 offenbart als Blasluftkästen ausgebildete Leiteinrichtungen zum Leiten von durch Trommeln transportierten Bogen. Dabei weisen die Blasluftkästen neben anders ausgebildeten Düsen auch als Venturi-Düsen ausgebildete Blasdüsen auf.The DE 10 2006 017 461 A1 discloses trained as Blasluftkästen guide devices for conducting transported by drums bow. In this case, the blast air boxes in addition to differently shaped nozzles also formed as venturi nozzles blast nozzles.
  • Durch die DE 196 31 598 C2 ist eine pneumatische Bogenführungsvorrichtung bekannt.By the DE 196 31 598 C2 a pneumatic sheet guiding device is known.
  • Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Bogenleitvorrichtung für eine bogenverarbeitende Maschine und ein Verfahren zum Fördern von Bogen einer bogenverarbeitenden Maschine zu schaffen.The invention has for its object to provide a sheet guiding device for a sheet-processing machine and a method for conveying sheets of a sheet-processing machine.
  • Die Aufgabe wird erfindungsgemäß durch die Merkmale des Anspruches 1 bzw. 14 gelöst.The object is achieved by the features of claim 1 and 14, respectively.
  • Die mit der Erfindung erzielbaren Vorteile bestehen insbesondere darin, dass für eine Ablageeinrichtung von bogenförmigen Bedruckstoffen ein besonders störungsarmer Betrieb und/oder ein möglichst schonender Transport und/oder ein Ablegen hoher Güte erzielt wird.The achievable with the present invention consist in particular that for a storage device of sheet-shaped substrates a particularly low-noise operation and / or gentle transport as possible and / or high-quality storage is achieved.
  • Eine besonders bevorzugte Ausführung einer Ablageeinrichtung umfasst ein Fördersystem, durch welches Bogen mit einer Fördergeschwindigkeit entlang einer Transportrichtung über eine Stapelauslage förderbar sind und/oder gefördert werden. A particularly preferred embodiment of a storage device comprises a conveyor system, by means of which sheets can be conveyed and / or conveyed at a conveying speed along a transport direction via a stack delivery.
  • Hinzutreten können bevorzugt Bremseinrichtung, welche stromaufwärts der Stapelauslage im Transportpfad der mit Fördergeschwindigkeit förderbaren und/oder geförderten Bogen angeordnet ist und/oder eine oberhalb der Stapelauslage angeordnete, die Stapelbildung unterstützende Einrichtung. In bevorzugter Weiterbildung schließt sich im Transportpfad eine Förderstrecke zu einer weiteren Stapelauslage an. Zur Führung der Bogen umfasst der Transportweg bevorzugt eine Bogenleiteinrichtung.Preferably, braking means arranged upstream of the stack delivery in the transport path of the sheet which can be conveyed and / or conveyed with the conveying speed and / or a device supporting stack formation above the stack delivery may be added. In a preferred development, a conveyor line connects to a further stack display in the transport path. For guiding the sheet, the transport path preferably comprises a sheet guiding device.
  • Eine zu bevorzugende Ausführung einer Bogenleitvorrichtung - z. B. für eine bogenverarbeitende Maschine bzw. o. g., mehrere Stapelauslagen umfassende Ablageeinrichtung - umfasst einen ersten Förderabschnitt, auf welchem an einem Übernahmeort von einem Fördersystem aufgenommene Bogen zu einer ersten Abgabestation förderbar sind, wo sie zur Bildung eines Stapels vom Fördersystem abgegeben werden können, und einen sich an den ersten Förderabschnitt anschließenden zweiten Förderabschnitt, auf welchen im Bereich der ersten Abgabestation nicht bereits abgegebene und über den ersten Stapel hinweggeführte Bogen weiter zu einer zweiten Abgabestation förderbar sind, wo sie wahlweise zur Bildung eines zweiten Stapels abgegeben werden können. Zur Führung der zu fördernden Bogen ist wenigstens im zweiten Förderabschnitt eine Bogenleitvorrichtung mit einem oder mehreren Bogenleitelementen vorgesehen, wobei die Bogenleitvorrichtung im zweiten Förderabschnitt ein Bogenleitelement aufweist, welche im Bereich seiner dem Transportpfad zugewandten Seite als Venturidüsen ausgeführte Blasluftöffnungen umfasst.A preferred embodiment of a sheet guiding device -. B. for a sheet-processing machine or og, several stack displays comprehensive storage device - comprises a first conveyor section on which recorded at a pickup location of a conveyor system sheets are conveyed to a first discharge station, where they can be delivered to form a stack from the conveyor system, and a second conveyor section adjoining the first conveyor section, on which in the region of the first dispensing station not yet dispensed and guided away over the first stack sheet are further conveyed to a second dispensing station, where they can be optionally issued to form a second stack. For guiding the sheet to be conveyed, a sheet guiding device with one or more sheet guiding elements is provided at least in the second conveying section, wherein the sheet guiding device has a sheet guiding element in the second conveying section, which comprises blown air openings designed as venturi nozzles in the region of its side facing the transport path.
  • Für sich alleine oder aber in Verbindung mit o. g. Ablageeinrichtung und/oder der genannten bevorzugenden Ausführungen einer Bogenleitvorrichtung umfasst eine vorteilhafte Bogenleitvorrichtung mindestens ein Bogenleitelement, über welches ein Bedruckstoffbogen durch ein Fördersystem geführt transportierbar ist, wobei dem Bogenleitelement im Bereich seines stromaufwärtigen Endes ein Anlaufabschnitt zu- oder vorgeordnet ist, welcher zumindest in einem in Transportrichtung betrachtet mittleren Bereich eine im Wesentlichen ebene, d. h. eine ebene oder höchstens geringfügig, mit einem Radius von mindestens 1.000 mm, gekrümmte, Führungsfläche aufweist. Der Anlaufabschnitt weist hierbei in einem sich stromaufwärts an die im Wesentlichen ebene Führungsfläche anschließenden Bereich seines stromaufwärtigen Endes eine aus der im Wesentlichen ebenen Führungsfläche nach unten abfallende abgerundete Kante auf.On its own or in conjunction with o. G. Depositing device and / or said preferred embodiments of a sheet guiding device comprises an advantageous sheet guiding at least one sheet guiding over which a printing material is guided by a conveyor system transported, wherein the sheet guiding element in the region of its upstream end a starting portion or upstream, which at least in an in Transport direction considered middle area a substantially flat, d. H. has a plane, or at most slightly, with a radius of at least 1,000 mm, curved, guide surface. In this case, in a region of its upstream end which adjoins the substantially planar guide surface upstream of the upstream end, the starting section has a rounded edge sloping downwards from the substantially planar guide surface.
  • Für sich alleine oder aber in Verbindung mit o. g. Ablageeinrichtung und/oder einer oder mehreren der genannten bevorzugenden Ausführungen einer Bogenleitvorrichtung für eine bogenverarbeitende Maschine umfasst diese mindestens eine Abgabestation und ein Fördersystem, mittels welchem stromaufwärts bearbeitete Bedruckstoffbogen zur Abgabestation förderbar und dort an einen Stapel abgebbar sind, wobei im Bereich eines stromabwärtigen Endes der ersten Abgabestation eine Anschlagvorrichtung mit einer Mehrzahl von quer zur Transportrichtung voneinander beabstandeten Anschlagmitteln vorgesehen ist. Diese sind wahlweise in eine aktive Lage, in der sie in eine Bewegungsbahn der Bedruckstoffbogen verbingbar und als Anschlag wirksam sind, und in eine inaktive Lage, in der sie sich außerhalb der Bewegungsbahn der Bedruckstoffbogen angeordnet und nicht wirksam sind, bewegbar. Hierbei sind mehrere oder sämtliche der in Querrichtung nebeneinander angeordneten Anschlagmittel einzeln oder zumindest in mehreren Gruppen durch eine Mehrzahl von Antriebsmitteln, die diesen einzeln oder als Gruppen bewegbaren Anschlagmitteln zugeordnet sind, zwischen der aktiven und der inaktiven Lage bewegbar.On its own or in conjunction with o. G. Depositing device and / or one or more of the mentioned preferred embodiments of a sheet guiding device for a sheet-processing machine, this at least one dispensing station and a conveyor system, by means of which upstream processed printing sheets are conveyed to the discharge station and there deliverable to a stack, wherein in the region of a downstream end of the first Delivery station a stop device is provided with a plurality of transversely to the transport direction spaced-apart stop means. These are either in an active position in which they can be moved in a movement path of the printing material and are effective as a stop, and in an inactive position in which they are arranged outside the movement path of the printing material and not effective, movable. Here, several or all of the transverse juxtaposed stop means individually or at least in several groups by a plurality of drive means, which are assigned to these individually or as groups of movable stop means, movable between the active and the inactive position.
  • Für sich alleine oder aber in Verbindung mit o. g. Ablageeinrichtung und/oder einer oder mehreren der genannten bevorzugenden Ausführungen einer Bogenleitvorrichtung für eine bogenverarbeitende Maschine umfasst eine vorteilhafte Bogenleitvorrichtung mindestens ein im Führungsweg zwischen einer ersten und einer zweiten Abgabestation angeordnetes Bogenleitelement, über welches ein Bedruckstoffbogen durch ein Fördersystem geführt zur zweiten Abgabestation transportierbar ist. Hierbei ist dem Bogenleitelement im Führungsweg zwischen der ersten und der zweiten Abgabestation stromaufwärts ein weiteres Bogenleitelement mit einer den Bedruckstoffbogen zugewandten Führungsfläche vorgesehen, welches derart bewegbar in oder an einem Gestellteil gelagert ist, sodass es durch ein Antriebsmittel mit seiner den Bedruckstoffbogen zugewandten Führungsfläche zumindest im Bereich eines seiner auf die Transportrichtung bezogenen Enden aus der in Betriebslage eingenommenen, die Bogen in Betriebslage führenden Position in eine zum betriebsmäßigen Transportpfad weiter entferne Position verbringbar ist.On its own or in conjunction with the above-mentioned storage device and / or one or more of the mentioned preferred embodiments of a Sheet guiding device for a sheet-processing machine comprises an advantageous sheet guiding at least one arranged in the guide path between a first and a second dispensing station sheet guiding over which a printing material is guided by a conveyor system to the second delivery station. In this case, the sheet guiding element in the guide path between the first and second discharge station upstream another sheet guide element is provided with a printing material sheet facing guide surface which is movably mounted in or on a frame part, so that it by a drive means with its the printing material facing guide surface at least in the area one of his in the transport direction related ends from the occupied in the operating position, the sheet in operating position leading position in a direction of the operative transport path farther position can be brought.
  • Für sich alleine oder aber in Verbindung mit o. g. Ablageeinrichtung und/oder einer oder mehreren der genannten bevorzugenden Ausführungen einer Bogenleitvorrichtung für eine bogenverarbeitende Maschine umfasst eine besonders vorteilhafte Bogenleitvorrichtung für eine bogenverarbeitende Maschine ein Fördersystems, durch welches Bogen mit einer Fördergeschwindigkeit entlang einer Transportrichtung über eine Stapelauslage förderbar sind und/oder gefördert werden, und eine Bremseinrichtung, welche stromaufwärts der Stapelauslage im Transportpfad der mit Fördergeschwindigkeit förderbaren und/oder geförderten Bogen vorgesehen ist, wobei die Bremseinrichtung ein Haltemittel mit einer Wirkfläche umfasst, die durch Aktivierung in form- oder reibschlüssigen Wirkkontakt mit einem einlaufenden Bogen verbringbar ist, und wobei die mit dem Bedruckstoffbogen in form- oder reibschlüssigen Wirkkontakt zu verbringende Wirkfläche durch einen Antrieb zwangsweise mit einer variierbaren Haltemittelgeschwindigkeit in Transportrichtung bewegbar ist. Der Antrieb steht mit Steuermitteln in Signalverbindung, die den Antrieb für einander nachfolgende Bogen wahlweise anhand eines von zwei durch die Steuermittel gleichzeitig vorgehaltenen und sich voneinander unterscheidenden Vorschriften zur Generierung von Sollwerten für die Haltemittelgeschwindigkeit in Abhängigkeit von der Fördergeschwindigkeit betreiben.On its own or in conjunction with o. G. Storage device and / or one or more of the mentioned preferred embodiments of a sheet guiding device for a sheet processing machine comprises a particularly advantageous sheet guiding device for a sheet processing machine, a conveyor system through which sheets are conveyed at a conveying speed along a transport direction via a stack delivery and / or conveyed, and a braking device, which is provided upstream of the stack delivery in the transport path of the conveying speed and / or conveyed sheet, wherein the braking device comprises a holding means having an active surface, which can be moved by activation in positive or frictional operative contact with an incoming sheet, and wherein the With the printing material in form or frictional operative contact to be transferred effective surface by a drive forcibly with a variable holding means speed in the transport direction bewegb ar is. The drive is in signal communication with control means which operate the drive for successive sheets selectively on the basis of one of two by the control means simultaneously held and differing from each other regulations for generating set values for the holding means speed as a function of the conveying speed.
  • Bei einer besonders vorteilhaften Verfahrensweise für den Betrieb einer derartigen Bremseinrichtung ,welche im Transportpfad von durch ein Fördersystems entlang einer Transportrichtung geförderter Bogen stromaufwärts einer Stapelauslage vorgesehen ist, treten die in die Bremseinrichtung einlaufenden Bedruckstoffbogen mit einer Wirkfläche eines von der Bremseinrichtung umfassten Haltemittels in form- oder reibschlüssigen Wirkkontakt, wobei die mit dem Bedruckstoffbogen in Wirkkontakt tretende Wirkfläche durch einen Antrieb zwangsweise in Transportrichtung bewegt wird. In einem ersten Betriebsmodus während eines form- oder reibschlüssigen Zusammenwirkens zwischen dem Bogen und der Wirkfläche wird eine Geschwindigkeit für die Bewegung der Wirkfläche von einer ersten Geschwindigkeit, die in etwa, d. h. mit einer maximalen Abweichung von ± 10%, der Geschwindigkeit des einlaufenden Bogens entspricht, auf eine demgegenüber niedrigere Ablagegeschwindigkeit verringert. Für einen nachfolgend einlaufenden Bogen wird die Bremseinrichtung in einem zweiten Betriebsmodus betrieben, in welchem die Wirkfläche für zumindest die gesamte Dauer des bestehenden form- oder reibschlüssigen Wirkkontaktes zwischen dem betreffenden Bogen und der Wirkfläche mit einer Geschwindigkeit bewegt wird, die in etwa, d. h. mit einer maximalen Abweichung von ± 10%, der aktuellen Fördergeschwindigkeit des Fördersystems entspricht.In a particularly advantageous procedure for the operation of such a braking device, which is provided in the transport path of conveyed by a conveyor system along a transport direction upstream of a stack delivery sheet, enter the entering into the braking device printing material with an active surface of a holding device encompassed by the braking device in the form or frictional operative contact, wherein the active surface which comes into operative contact with the printing material sheet is forcibly moved in the transport direction by a drive. In a first mode of operation during a positive or frictional engagement between the sheet and the effective surface, a speed for the movement of the effective surface from a first speed which is approximately, i.e. H. with a maximum deviation of ± 10%, which corresponds to the speed of the incoming sheet, on the other hand reduced to a lower depositing speed. For a subsequent incoming sheet, the braking device is operated in a second operating mode, in which the active surface is moved for at least the entire duration of the existing positive or frictional operative contact between the relevant sheet and the active surface at a speed which is approximately, d. H. with a maximum deviation of ± 10%, corresponds to the current conveying speed of the conveyor system.
  • Für sich alleine oder aber in Verbindung mit o. g. Ablageeinrichtung und/oder einer oder mehreren der genannten bevorzugenden Ausführungen einer Bogenleitvorrichtung für eine bogenverarbeitende Maschine ist eine Blaseinrichtung einer Abgabeeinrichtung oberhalb eines Transportpfades von durch ein Fördersystems entlang einer Transportrichtung geförderter Bogen über einem Ablageort einer Stapelauslage vorgesehen, wobei sie mehrere quer zu Transportrichtung verlaufende und über mindestens ein Ventil mit Blasluft zu versorgende Blasrohre aufweist, welche jeweils eine Mehrzahl von in Richtung Transportpfad gerichtete Blasluftöffnungen umfassen, durch welche ein abzulegender Bogen von oben her mit Blasluft beaufschlagbar ist. Das mindestens eine Ventil steht mit Steuermitteln in Signalverbindung, welches dazu ausgeführt und eingerichtet sind, ein Aktivieren und Deaktivieren des Ventils und/oder ein Auswählen einer Betriebsart für das Betreiben der Blaseinrichtung in Abhängigkeit davon, ob der einlaufende Bogens im Bereich der ersten Stapelauslage abgelegt oder zu einer weiteren Stapelauslage transportiert werden soll, zu bewirken.On its own or in conjunction with o. G. Depositing device and / or one or more of the above-mentioned preferred embodiments of a sheet guiding device for a sheet-processing machine is a blowing device of a dispenser above a transport path of conveyed by a conveyor system along a transport direction sheet over a storage location of a stack delivery provided, wherein a plurality of transverse to the transport direction and over having at least one valve with blown air to be supplied blowpipes, each comprising a plurality of directed in the direction of transport path Blasluftöffnungen through which a sheet to be deposited from above with blowing air can be acted upon. The at least one valve is in signal communication with control means configured and arranged for activating and deactivating the valve and / or selecting a mode for operating the blowing device depending on whether the incoming sheet is deposited in the area of the first stack delivery to be transported to another stack delivery to effect.
  • Für sich alleine oder in Verbindung mit o. g. vorteilhaften Verfahrensweise für den Betrieb einer Bremseinrichtung wird beim Betreiben einer Blaseinrichtung, welche oberhalb eines Transportpfades von durch ein Fördersystems entlang einer Transportrichtung geförderter Bogen über einem Ablageort einer ersten Stapelauslage vorgesehen ist und eine Vielzahl von in Richtung Transportpfad gerichteten druckluftbetriebenen Blasluftöffnungen umfasst, ein abzulegender Bogen von oben her mit aus Blasluftöffnungen der Blaseinrichtung stammender und unter einem Überdruck stehenden Blasluft beaufschlagt. Die Blasluftöffnungen werden über ein oder mehrere Ventile sämtlich oder in Gruppen in Abhängigkeit davon, ob der einlaufende Bogens im Bereich der ersten Stapelauslage abgelegt oder zu einer weiteren Stapelauslage transportiert werden soll derart getaktet aktiviert und deaktiviert betrieben, dass nur die in erster Betriebsart in der der Blaseinrichtung zugeordneten und darunter angeordneten Stapelauslage abzulegenden Bogen mit Blasluft beaufschlagt werden.On its own or in conjunction with o. G. Advantageous procedure for the operation of a braking device is when operating a blowing device, which is provided above a transport path of conveyed by a conveyor system along a transport direction arc over a storage location of a first stack delivery and a plurality of directed in the direction of transport path compressed air operated Blasluftöffnungen includes a sheet to be deposited above acted upon from blast air openings of the blowing and originating under a positive pressure blowing air. The blown air openings are activated and deactivated via one or more valves, all or in groups, depending on whether the incoming sheet is to be stored in the area of the first stack display or transported to a further stack display, that only the first operating mode in the Blaseinrichtung assigned and arranged below stack delivery sheet to be deposited with blowing air.
  • Für sich alleine oder aber in Verbindung mit o. g. Ablageeinrichtung und/oder einer oder mehreren der genannten bevorzugenden Ausführungen einer Bogenleitvorrichtung für eine bogenverarbeitende Maschine und/oder einer o. g. Blaseinrichtung ist eine Blaseinrichtung einer Abgabeeinrichtung oberhalb eines Transportpfades von durch ein Fördersystems entlang einer Transportrichtung geförderter Bogen über einem Ablageort einer Stapelauslage vorgesehen und umfasst eine Vielzahl von in Richtung Transportpfad gerichteten Blasluftöffnungen, durch welche ein abzulegender Bogen von oben her mit Blasluft beaufschlagbar ist. Die oder eine Mehrzahl von Blasluftöffnungen stehen über ein oder mehrere schaltbare Ventile mit einer Druckluftquelle in Leitungsverbindung, welche die Blasluftöffnungen bei geöffnetem Ventil auf ihrer Innenseite mit einem mehr als 0,6 bar über Normaldruck liegenden Druck beaufschlagt.On its own or in conjunction with the above-mentioned depositing device and / or one or more of the mentioned preferred embodiments of a sheet guiding device for a sheet processing machine and / or a blowing device, a blowing device of a delivery device is above a transport path of conveyed through a conveyor system along a transport direction over a storage location of a stack display and includes a plurality of directed in the direction of transport path Blasluftöffnungen through which a sheet to be deposited from above with blown air can be acted upon. The or a plurality of Blasluftöffnungen are connected via one or more switchable valves with a compressed air source in line connection, which the Blasluftöffnungen with the valve open on its inside with a more acted as 0.6 bar pressure above normal pressure.
  • Für sich alleine oder in Verbindung mit o. g. vorteilhaften Verfahrensweise für den Betrieb einer Bremseinrichtung und/oder oben genannter Verfahrensweise für den Betrieb der Blaseinrichtung wird bei einem vorteilhaften Verfahren zum Betreiben einer Blaseinrichtung, welche oberhalb eines Transportpfades von durch ein Fördersystems entlang einer Transportrichtung geförderter Bogen über einem Ablageort einer Stapelauslage vorgesehen ist und eine Vielzahl von in Richtung Transportpfad gerichteten Blasluftöffnungen umfasst, ein abzulegender Bogen von oben her mit aus Blasluftöffnungen der Blaseinrichtung stammender Blasluft beaufschlagt. Dabei werden die Blasluftöffnungen von innen mit Druckluft eines mehr als 0,6 bar über Normaldruck liegenden Druckes barbeaufschlagt.On its own or in conjunction with o. G. Advantageous procedure for the operation of a braking device and / or above-mentioned procedure for the operation of the blowing device is in an advantageous method for operating a blowing device, which is provided above a transport path of conveyed by a conveyor system along a transport direction arc over a storage location of a stack delivery and a Variety of directed in the direction of transport path Blasluftöffnungen comprises, applied to a sheet to be deposited from above with Blasluftöffnungen the blowing device derived blowing air. In this case, the blown air openings are pressurized from the inside with compressed air of a pressure of more than 0.6 bar above normal pressure.
  • Die bislang genannten vorteilhaften Ausführungen und Verfahren sind für sich alleine oder in Verbindung miteinander von besonderem Vorteil im Hinblick auf einen besonders störungsarmen Betrieb und/oder einen möglichst schonenden Transport und/oder ein Ablegen hoher Güte. Die Merkmale der genannten Ausführungen sind als vorteilhafte Weiterbildungen miteinander und mit einzelnen oder mehreren weiteren Merkmalen nachfolgender Ausführungsbeispiele kombinierbar.The above-mentioned advantageous embodiments and methods are on their own or in conjunction with each other of particular advantage with regard to a particularly low-interference operation and / or a gentle transport and / or a high-quality storage. The features of the aforementioned embodiments can be combined as advantageous developments with each other and with one or more further features of subsequent embodiments.
  • Ausführungsbeispiele der Erfindung sind in den Zeichnungen dargestellt und werden im Folgenden näher beschrieben.Embodiments of the invention are illustrated in the drawings and will be described in more detail below.
  • Es zeigen:
    • 1 eine schematische Seitenansicht einer bogenförmige Bedruckstoffe be- und/oder verarbeitenden Maschine;
    • 2 eine teilgeöffnete Schrägansicht einer von der Maschine umfassten Auslageeinrichtung;
    • 3 geöffnete Seitenansicht der von der Maschine umfassten Auslageeinrichtung;
    • 4 eine stirnseitige Rückansicht der Auslageeinrichtung;
    • 5 eine perspektivische Ansicht einer von der Auslageeinrichtung umfassten Bogenleitvorrichtung;
    • 6 einen stromaufwärtigen Eingangsbereich der Bogenleitvorrichtung;
    • 7 einen einer Ablagestation vorgeordneten Endabschnitt der Bogenleitvorrichtung;
    • 8 ein einer Ablagestation nachgeordneter, weiterführender Abschnitt der Bogenleitvorrichtung;
    • 9 eine einer ersten Ablagestation vorgeordnete Bremseinrichtung;
    • 10 eine einer Ablagestation nachgeordnete Anschlag- und Bogenentnahmevorrichtung;
    • 11 eine einer zweiten Ablagestation vorgeordnete Bremseinrichtung;
    • 12 eine vergrößerte Darstellung von Komponenten einer Bremseinrichtung;
    • 13 eine schematische Seitenansicht einer Bogenbremseinrichtung mit Stapel und Steuerung;
    • 14 eine Darstellung zum Betrieb einer Bremseinrichtung;
    • 15 einen Anlaufabschnitt eines einer Abgabestation nachgeordneten Führungsabschnittes;
    • 16 eine einer Abgabestation nachgeordnete Anschlageinrichtung;
    • 17 ein verschwenkbarer Anlaufabschnitt a) in Betriebsstellung und b) in Ausleitstellung;
    • 18 eine Draufsicht auf eine Blaseinrichtung;
    • 19 eine perspektivische Ansicht der Blaseinrichtung;
    • 20 eine schematische Darstellung zur Versorgung der Blaseinrichtung;
    • 21 eine schematische Darstellung des axialen Verlaufs des auf den Bogen wirkenden Blasluftdruckes;
    • 22 eine Schrägansicht eines in Führungsschienen geführten Greiferwagens;
    • 23 eine Schrägansicht einer seitlich offenen Greiferwagenanbindung.
    Show it:
    • 1 a schematic side view of an arcuate printing and / or processing machine;
    • 2 a partially open perspective view of an embracing device covered by the machine;
    • 3 open side view of the delivery device included in the machine;
    • 4 a frontal rear view of the delivery device;
    • 5 a perspective view of a sheet guiding device included in the delivery device;
    • 6 an upstream entrance area of the sheet guide;
    • 7 a storage station upstream end portion of the sheet guiding device;
    • 8th a downstream of a storage station, continuing section of the sheet guiding device;
    • 9 a braking device arranged upstream of a first storage station;
    • 10 a stop and sheet removal device downstream of a storage station;
    • 11 a braking device arranged upstream of a second storage station;
    • 12 an enlarged view of components of a braking device;
    • 13 a schematic side view of a sheet braking device with stack and control;
    • 14 a representation for operating a braking device;
    • 15 a start-up portion of a delivery station downstream guide portion;
    • 16 a downstream of a delivery station stop means;
    • 17 a pivotable start-up section a) in the operating position and b) in the discharge position;
    • 18 a plan view of a blowing device;
    • 19 a perspective view of the blowing device;
    • 20 a schematic representation of the supply of the blowing device;
    • 21 a schematic representation of the axial course of the force acting on the sheet blowing air pressure;
    • 22 an oblique view of a guided in guide rails gripper carriage;
    • 23 an oblique view of a laterally open gripper carriage connection.
  • Eine einen bogenförmigen Bedruckstoff B als Substrat B be- und/oder verarbeitende Maschine 01 umfasst ein oder mehrere einen zugeführten Bedruckstoff B zwischen einer Zufuhreinrichtung 02 und einer Abgabeeinrichtung 03 insbesondere inline, d. h. in einem selben, unterbrechungsfreiem Materialstrom, be- und/oder verarbeitende Bearbeitungsstufen 04; 06; 07. Als mindestens eine Bearbeitungsstufe können grundsätzlich eine oder mehrere den Bedruckstoff bedruckende und/oder berührungslos konditionierende und/oder mechanisch behandelnde Bearbeitungsstufen, wie z. B. ein oder mehrere Druckwerke 04; 06 und/oder ein oder mehrere Trockeneinrichtungen 07 und/oder eine oder mehrere nicht näher dargelegte Schneid- und/oder Stanzaggregate, im Bedruckstoffweg zwischen Zufuhreinrichtung 02 und Abgabeeinrichtung 03 vorgesehen sein. Bevorzugt sind als mindesten eine Bearbeitungsstufe 04; 06 jedoch zumindest ein oder bevorzug mehrere Druckwerke 04; 06 vorgesehen. Zusätzlich können eines oder mehrere der o. g. Aggregate, z. B. eine den Druckwerken 04; 06 nachgeordnete Trockeneinrichtung 07, im Bedruckstoffweg der bevorzugt als Druckmaschine 01 ausgeführten Maschine 01 angeordnet sein kann (siehe z. B. 1). A sheet-shaped substrate B as a substrate B processing and / or processing machine 01 includes one or more of a supplied substrate B between a feeder 02 and a dispenser 03 in particular inline, ie in the same, uninterrupted material flow, processing and / or processing stages 04 ; 06 ; 07 , As at least one processing stage can basically one or more the printing material printing and / or non-contact conditioning and / or mechanically treated processing stages such. B. one or more printing units 04 ; 06 and / or one or more drying devices 07 and / or one or more unspecified cutting and / or punching units, in the printing material between feeder 02 and dispenser 03 be provided. Preferred are at least one processing stage 04 ; 06 however, at least one or preferably several printing units 04 ; 06 intended. additionally can one or more of the above aggregates, z. B. one of the printing units 04 ; 06 downstream drying device 07 , in the printing material preferred as a printing press 01 executed machine 01 can be arranged (see, for example, 1 ).
  • Unter dem Begriff „Bogen“ werden hier beispielsweise jede Art flächiger Bedruckstoffe B verstanden, welche als vereinzelte Materialabschnitte z. B. nicht wie bahnförmiger Bedruckstoff gleichzeitig durch sämtliche Bearbeitungsstufen 04; 06; 07 der Maschine 01 geführt werden, sondern eine derart begrenzte Abschnittslänge aufweisen, sodass sie zumindest eine erste bereits durchlaufene Bearbeitungsstufe 04; 06 verlassen haben, bevor sie mit einer letzten der Bearbeitungsstufen 04; 06; 07 in Wirkkontakt treten. Insbesondere sind dies flächige und bevorzugt rechteckförmige Bedruckstoffbogen B, welche beispielsweise aus Papier, aus Karton, aus Pappe, aus Kunststoff, aus Metall oder aus einem Komposit mehrerer der genannten Materialien gebildet sein können. Unter dem Begriff „flächig“ ist beispielsweise zu verstehen, dass eine Länge und eine Breite des Bedruckstoffbogens B jeweils mindestens 50-fachen, vorteilhaft mindestens dem 150-fachen, insbesondere mindestens dem 1.000-fachen oder gar mehr als dem 20.000-fachen der Dicke des Bogens entspricht.The term "sheet", for example, any type of sheet-like substrates B understood, which as isolated material sections z. B. not like web-shaped substrate simultaneously through all processing stages 04 ; 06 ; 07 the machine 01 be guided, but have such a limited section length, so that they at least a first already completed processing stage 04 ; 06 before leaving with one last of the editing stages 04 ; 06 ; 07 come into operative contact. In particular, these are flat and preferably rectangular printed sheets B , which may be formed for example of paper, cardboard, cardboard, plastic, metal or a composite of a plurality of said materials. For example, the term "planar" means that one length and one width of the printing material sheet B each at least 50 times, advantageously at least 150 times, in particular at least 1,000 times or even more than 20,000 times the thickness of the sheet corresponds.
  • Durch die eingangsseitige Zufuhreinrichtung 02, welche beispielsweise auch als sog. Bogenanleger 02 bezeichnet ist, ist bzw. wird der bogenförmige Bedruckstoff B bevorzugt in Form von Stapeln 08 zu dessen Zufuhr in die Maschine 01 bereitgestellt. In oder an der ausgangsseitigen Abgabeeinrichtung 03, z. B. auch als Auslageeinrichtung 03 bezeichnet, ist bzw. wird der in der Maschine 01 bearbeitete Bedruckstoff B' nach Durchlaufend der im Bedruckstoffweg vorgesehenen Bearbeitungsstufen 04; 06; 07 zur Entnahme, z. B. einem Ab- oder Weitertransport, in Stapeln 11; 12 bereitgestellt. Die z. B. auch als Auslageeinrichtung 03 oder Produktauslageeinrichtung 03 bezeichnete Abgabeeinrichtung 03 ist hier bevorzugt als Mehrfachstapelauslage 03, insbesondere Doppelstapelauslage 03 ausgebildet und umfasst hierzu wenigstens zwei im Transportweg hintereinander angeordnete Abgabestationen I; II, hier auch als Auslagen I; II bzw. Stapelauslagen I; II bezeichnet.By the input side feed 02 , which, for example, as a so-called sheet feeder 02 is designated, is or is the sheet-shaped substrate B preferably in the form of stacks 08 for its supply to the machine 01 provided. In or on the output-side delivery device 03 , z. B. as a display device 03 denotes, is or will be in the machine 01 processed substrate B 'after passing through the processing stages provided in the printing material path 04 ; 06 ; 07 for removal, z. As a departure or onward transport, in stacks 11 ; 12 provided. The z. B. as a display device 03 or product display device 03 designated dispenser 03 is preferred here as a multi-stack delivery 03 , in particular double stack delivery 03 formed and this includes at least two in the transport path successively arranged dispensing stations I ; II , here also as expenses I ; II or stack displays I ; II designated.
  • Der der ersten Bearbeitungsstufe 04, 06 vorgeordnete Bogenanleger 02, kurz Anleger 02, nimmt als Bedruckstoffgebinde einen auf z. B. einer Stapelplatte 13 aufgesetzten Bogenstapel 08 auf. Er umfasst vorzugsweise nicht im Einzelnen dargestellte Bogenvereinzelungsorgane und Bogentransportorgane, welche beispielsweise als Trennsauger und als Transportsauger ausgebildet sind. Um beim sog. „Wechsel“ des Bogenstapels, d. h. dem Nachladen des Anlegers 02 mit einem neuen Bogenstapel, das Anhalten der Maschine 01 zu vermeiden, ist der Anleger 02 bevorzugt mit einer hier nicht dargestellten Nonstop-Einrichtung ausgerüstet. Diese Nonstop-Einrichtung verfügt z. B. über einen in den Stapelvorlagebereich des Anlegers 02 einfahrbaren, an einer Einschubeinheit angeordneten Hilfsstapelträger, der insbesondere als Rechen, Rollo oder Platte ausgebildet ist.The first processing stage 04 . 06 upstream sheet feeder 02 , short investors 02 , takes as a printing stock on z. B. a stacking plate 13 patched sheet pile 08 on. It preferably comprises not shown in detail Bogenvereinzelungsorgane and sheet transport organs, which are designed for example as a vacuum cleaner and as a transport suction. To the so-called. "Change" of the sheet pile, ie the reloading of the investor 02 with a new sheet stack, stopping the machine 01 to avoid is the investor 02 preferably equipped with a non-stop device, not shown here. This non-stop facility has z. B. via a in the stack template area of the investor 02 retractable, arranged on a plug-in unit auxiliary stack carrier, which is designed in particular as a rake, roller blind or plate.
  • Dem Anleger 02 folgt stromabwärts beispielsweise eine z. B. als Bändertisch, insbesondere als Saugbändertisch, ausgebildete Förderstrecke 14.The investor 02 follows downstream, for example, a z. B. as a belt table, especially as Saugbändertisch trained conveyor line 14 ,
  • Im dem Bogenanleger 02 nachgeordneten Bedruckstoffweg ist der ersten Bearbeitungsstufe 04; 06 eine beispielsweise als Anlage 16 oder Bogenanlage 16 bezeichnete Ausrichteinrichtung 16 vorgeordnet. Die Bogenanlage 16 umfasst vorzugsweise einen Anlegetisch, wobei im Arbeitstakt der zuzuführenden Bedruckstoffbogen in die Bewegungsbahn derselben zu deren Ausrichtung z. B. als so genannte Vordermarken bezeichnete Anschläge, insbesondere Vorderanschläge, geführt werden. Die bezüglich der Vorderkante sowie gegebenenfalls bezüglich einer Seitenkante ausgerichteten Bedruckstoffbogen B werden dann einem z. B. auch als Anlegetrommel 17, insbesondere Transfertrommel 17 bezeichneten Fördermittel 17 zuführt.In the sheet feeder 02 Subordinate substrate path is the first processing stage 04 ; 06 one example as an attachment 16 or bow plant 16 designated alignment device 16 upstream. The bow plant 16 preferably comprises a feed table, wherein in the working cycle of the printing material to be supplied sheet in the same path to their orientation z. B. as so-called front lays designated attacks, in particular front stops are performed. The aligned with respect to the leading edge and optionally with respect to a side edge printing material sheet B are then a z. B. as a feed drum 17 , in particular transfer drum 17 designated funding 17 supplies.
  • Die Anlegetrommel 17 übergibt die von der Förderstrecke 14 her kommenden Bedruckstoffbogen B direkt oder ggf. über eine oder mehrerer weiterer Transfertrommeln an ein dem Transfer und/oder als Widerlager dienenden und bevorzugt als Transferzylinder 18 ausgebildetes Fördermittel 18 der ersten Bearbeitungsstufe 04.The feeder drum 17 hands over the from the conveyor line 14 ago coming printing material sheet B directly or optionally via one or more further transfer drums to a transfer and / or abutment serving and preferably as a transfer cylinder 18 trained funding 18 the first processing stage 04 ,
  • Das mindestens eine von der Druckmaschine 01, insbesondere Bogendruckmaschine 01, umfassten Druckwerk 04; 06 ist bevorzugt als den Bedruckstoff B nach einem rotativen Druckverfahren bedruckendes Druckwerk 04; 06 ausgeführt. Durch das bzw. die Druckwerke 04; 06 ist der Bedruckstoff B jeweils zumindest einseitig ein- oder mehrfach mit einem durch das Druckwerk 04, 06 aufzubringenden Druckfluid, z. B. einer Druckfarbe oder einem Lack, bedruckbar. In einer hier dargestellten vorteilhaften Ausführung der Druckmaschine 01 umfasst diese mehrere Druckwerke 04 eines selben Typs, insbesondere Offsetdruckwerke 04, durch welche der Bedruckstoff B jeweils mit Druckfarbe bedruckbar ist. In einer vorteilhaften und z. B. in 1 dargestellten Weiterbildung kann wenigstens ein Druckwerk 06 eines weiteren Typs vorgesehen sein. Dieses kann beispielsweise als zumindest einseitig Lack auf den hindurchgeführten Bedruckstoff B aufbringbares Druckwerk 06, beispielsweise auch als Lackdruckwerk 06 bezeichnet, ausgebildet sein. Letztgenanntes Druckwerk 06 kann in der Art eines nach einem Hochdruckverfahren arbeitenden Druckwerks 06, z. B. als Hochdruck-Druckwerk 06, insbesondere als Flexo-Druckwerk 06, ausgeführt sein.The at least one of the printing press 01 , in particular sheet-fed printing machine 01 , included printing unit 04 ; 06 is preferred as the substrate B printing unit printed by a rotary printing process 04 ; 06 executed. Through the or the printing units 04 ; 06 is the substrate B in each case at least one side one or more times with a through the printing unit 04 . 06 applied pressure fluid, z. As a printing ink or a paint, printable. In an advantageous embodiment of the printing machine shown here 01 this includes several printing units 04 of the same type, in particular offset printing units 04 through which the substrate B each printable with ink. In an advantageous and z. In 1 illustrated development may be at least one printing unit 06 be provided of another type. This can, for example, as at least one side paint on the passed through substrate B Applicable printing unit 06 , for example as a varnish printing unit 06 designated, be formed. Last mentioned printing unit 06 may be in the nature of a high-pressure printing unit 06 , z. B. as High-pressure working 06 , especially as a flexographic printing unit 06 be executed.
  • Anstelle der z. B. als Offsetdruckwerke 04 ausgebildeten Druckwerke 04 und/oder des Hochdruck-Druckwerk 06 oder aber zusätzlich zu einem oder mehreren als Offsetdruckwerke 04 ausgebildeten Druckwerken 04 und/oder dem Hochdruck-Druckwerk 06 können auch ein oder mehrere nach hiervon verschiedenen Druckverfahren arbeitende Druckwerke, z. B. ein oder mehrere nach einem Tiefdruckverfahren arbeitende Druckwerke und/oder ein oder mehrere nach einem Durchdruckverfahren arbeitende Druckwerke und/oder ein oder mehrere nach einem Non-Impact-Verfahren, z. B. einem Digitaldruckverfahren, insbesondere nach dem Inkjet-Druckverfahren, arbeitende Druckwerke, im inline zu durchlaufenden Bedruckstoffweg zwischen Zufuhreinrichtung 02 und Abgabeeinrichtung 03 vorgesehen sein.Instead of z. B. as offset printing 04 trained printing works 04 and / or the high-pressure printing unit 06 or in addition to one or more as offset printing 04 trained printing units 04 and / or the high-pressure printing unit 06 can also one or more after this different printing processes working printing units, eg. B. one or more working according to a gravure printing units and / or one or more working by a printing process printing units and / or one or more by a non-impact method, for. As a digital printing method, in particular after the inkjet printing process, working printing, in-line to be traversed Bedruckstoffweg between feeder 02 and dispenser 03 be provided.
  • In der vorteilhaften Ausführung eines oder bevorzugt mehrere Druckwerke 04 als Offsetdruckwerk 04 umfasst das jeweilige Druckwerk 04 z. B. im Bereich eines sog. Druckwerksoberbaus einen insbesondere als Formzylinder 22, z. B. als Plattenzylinder 22, ausgeführten Druckwerkszylinder 22 und einen insbesondere als Übertragungszylinder 23, z. B. als Gummizylinder 23 ausgeführten Druckwerkszylinder 23. Des Weiteren umfasst das Druckwerk 04 - z. B. im Bereich eines sog. Druckwerkunterbaus - einen als Druckzylinder 18 bzw. Gegendruckzylinder 18 ausgebildeten Druckwerkszylinder 18, der gleichzeitig als Transferzylinder die Funktion des o. g. Fördermittels 18 übernehmen kann. Des Weiteren kann das Druckwerk 04 - z. B. im Bereich des Druckwerkunterbaus - eine o. g., auch als Übergabetrommel 19 bezeichnete Transfertrommel 19 umfassen. Der Formzylinder 22 wirkt zu dessen Beaufschlagung mit Druckfluid stromaufwärts mit einem entsprechenden Auftragsystem 24, z. B. einem sog. Farbwerk 24, und für den Fall eines nach dem Nassoffsetverfahren arbeitenden Offsetdruckwerks 04 zusätzlich mit einem Feuchtwerk 26 zusammen.In the advantageous embodiment of one or preferably several printing units 04 as an offset printing unit 04 includes the respective printing unit 04 z. B. in the area of a so-called. Print engine superstructure in particular as a forme cylinder 22 , z. B. as a plate cylinder 22 , executed printing cylinder 22 and one in particular as a transfer cylinder 23 , z. B. as a rubber cylinder 23 executed printing cylinder 23 , Furthermore, the printing unit includes 04 - z. B. in the area of a so-called. Druckwerkunterbaus - one as a printing cylinder 18 or impression cylinder 18 trained printing cylinder 18 , the same time as transfer cylinder, the function of the above-mentioned conveyor 18 can take over. Furthermore, the printing unit 04 - z. B. in the area of the printing unit base - an og, as a transfer drum 19 designated transfer drum 19 include. The form cylinder 22 acts to pressurize it upstream with a corresponding application system 24 , z. B. a so-called 24 , and in the case of a wet offset offset printing unit 04 additionally with a dampening unit 26 together.
  • In einer vorteilhaften Weiterbildung der Druckmaschine 01 mit einem z. B. in Art eines Flexodruckwerkes 06 ausgebildeten Lackdruckwerk 06 umfasst dieses beispielsweise eine als Lackformzylinder 27 ausgebildeten Druckwerkszylinder 27, auf dem über ein Befestigungssystem, z. B. ein Klemm- und/oder Spannsystem, ein z. B. als Lacktuch oder Lackplatte ausgebildetes Übertragungsmittel befestigt, z. B. aufgespannt, ist. Zum Auftragen des Lacks auf das beispielsweise in Art eines Gummituches ausgebildete Lacktuch bzw. auf die Lackplatte wird ein hier bevorzugt als Kammerrakelsystem 28 ausgebildetes Auftragsystem 28, umfassend vorzugsweise eine eine Näpfchenstruktur auf der Mantelfläche umfassende Farbwerkwalze, insbesondere Rasterwalze, und eine Kammerrakel angewendet. Der Lackformzylinder 27 wirkt - bzgl. des Fluidstroms stromabwärts - mit einem als Druckzylinder 29 bzw. Gegendruckzylinder 29 ausgebildeten Druckwerkszylinder 29 zusammen, der gleichzeitig als Transferzylinder die Funktion des o. g. Fördermittels 29 übernehmen kann.In an advantageous embodiment of the printing press 01 with a z. B. in the manner of a flexographic printing unit 06 trained paint printer 06 this includes, for example, a paint form cylinder 27 trained printing cylinder 27 on which a fastening system, for. B. a clamping and / or clamping system, a z. B. attached as a varnish cloth or paint plate trained transmission means, for. B. spanned, is. For applying the paint on the example formed in the manner of a blanket paint cloth or on the paint plate is a preferred here as a chamber doctor blade system 28 trained application system 28 , preferably comprising an inking roller comprising a cup structure on the circumferential surface, in particular an anilox roller, and a chamber doctor blade. The paint form cylinder 27 acts - with respect to the fluid flow downstream - with a pressure cylinder 29 or impression cylinder 29 trained printing cylinder 29 together, the same time as a transfer cylinder, the function of the above-mentioned funding 29 can take over.
  • Nach dem Bearbeiten bzw. Bedrucken in einer oder in mehreren Bearbeitungsstufen 04; 07 wird der bearbeitete Bogen B - ggf. über eine oder mehrere jeweils zwischengelagerte, z. B. als Transfertrommeln 19 ausgebildete Fördermittel 19 und/oder anderweitige nachgeordnete Transportstrecken - stromabwärts zur Abgabeeinrichtung 03 gefördert. Hierzu wird der bearbeitete Bedruckstoffbogen B' an ein den Bogen B' zu einer der Abgabestationen I; II förderndes Fördersystem 21 abgegeben. Dieses - wenigstens bis über die Abgabestationen I; II reichendes -Fördersystem 21 soll hier als Teil der Abgabeeinrichtung 03 bzw. Auslageeinrichtung 03 verstanden und begrifflich von dieser mit umfasst sein.After processing or printing in one or more processing stages 04 ; 07 becomes the edited bow B - if necessary via one or more intermediately stored, z. B. as transfer drums 19 trained funding 19 and / or other downstream transport routes - downstream to the dispenser 03 promoted. For this purpose, the processed substrate sheet B ' to a sheet B 'to one of the delivery stations I ; II promotional conveyor system 21 issued. This - at least until the delivery stations I ; II reaching conveyor system 21 should be here as part of the dispenser 03 or display device 03 understood and conceptually encompassed by this.
  • Auf dem Weg zwischen der letzten den Bedruckstoff B bedruckenden Bearbeitungsstufe 04; 06 und der in Transportrichtung einzigen oder bevorzugt ersten von mehreren Abgabestationen I; II kann ein eigens vorgesehener oder vorzugsweise baulich von der Abgabeeinrichtung 03 umfasster Transportabschnitt 09, z. B. eine sog. Auslagenverlängerung 09, vorgesehen sein, welcher den Transportweg und damit auch eine beispielsweise für ein Trocknen erforderliche Transportzeit vergrößert. Auf diesem können ein oder mehrere Trockeneinrichtungen 07, z. B. ein oder mehrere beispielsweise als Strahlungstrockner 07, vorzugsweise als IR- oder als UV-Trockner ausgeführte, Trockner 07 vorgesehen sein.On the way between the last the printing material B printing processing stage 04 ; 06 and the single or preferred first of several dispensing stations in the transport direction I ; II may be a specially provided or preferably structurally from the dispenser 03 comprehensive transport section 09 , z. B. a so-called. Display extension 09 be provided, which increases the transport path and thus also a time required for example for a drying transport time. On this one or more drying facilities can 07 , z. B. one or more, for example as a radiation dryer 07 , preferably as an IR or UV dryer, dryer 07 be provided.
  • Stromabwärts der letzten Bedruckstufe 04; 06 und ggf. einer oder mehrerer weiterer Bearbeitungsstufen und/oder Förderstrecken erfolgt somit die Abgabe an das die bearbeiteten Bedruckstoffbogen B' in die Auslageeinrichtung 03 bzw. zu einer der von der Auslageeinrichtung 03 umfassten Abgabestationen I; II, z. B. Auslage I; II, fördernde und z. B. auch als Bogenfördersystem 21 bezeichnete Fördersystem 21. Dieses ist bevorzugt als Zugmittelfördersystem 21 mit einem umlaufenden Zugmittel 31 und mehreren längs des Zugmittels 31 an diesem angeordneten Halteeinrichtungen 32 ausgebildet. Durch die - insbesondere schaltbar ausgeführten - Halteeinrichtungen 32 sind von der mindestens einen Bearbeitungsstufe 04; 06 kommende und zumindest einfach bearbeitete, insbesondere bedruckte, Bedruckstoffbogen B aufnehmbar, im aktiven bzw. Haltezustand zu einer Abgabestationen I; II transportierbar und dort wieder abgebbar. Grundsätzlich können einen Wechsel zwischen einem aktiven und einem inaktiven bzw. gelösten Schaltzustand herbeiführende Schaltmittel in beliebiger Weise auf elektronischem oder mechanischem Wege realisiert sein. Beispielsweise könnten mit der Halteeinrichtung 32 mitgeführte und die Halteeinrichtung 32 schaltende Aktuatoren über entsprechende Steuermittel elektronisch ansteuerbar sein. In einer hier bevorzugten Ausführung erfolgt das Schaltern selbst über eine entsprechend eingerichtete Mechanik, z. B. entsprechend eingerichtete mechanische Schaltmittel. Ein Justieren und/oder Aktivieren dieses mechanische Schaltmittel kann ggf. über elektronisch betätigbare und/oder schaltbare Antriebsmittel erfolgen.Downstream of the last printing stage 04 ; 06 and possibly one or more further processing stages and / or conveyor lines, the delivery to the processed printing material B 'thus takes place in the delivery device 03 or to one of the delivery device 03 included delivery stations I ; II , z. B. Display I ; II , promotional and z. B. as a sheet conveying system 21 designated conveyor system 21 , This is preferred as Zugmittelfördersystem 21 with a circulating traction means 31 and several along the traction means 31 at this arranged holding devices 32 educated. By the - in particular switchable running - holding devices 32 are from the at least one processing level 04 ; 06 coming and at least simply processed, especially printed, substrate sheets B receivable, in the active or holding state to a dispensing station I ; II transportable and there again deliverable. Basically, a change between an active and an inactive or dissolved switching state inducing switching means in any way on electronic or be realized by mechanical means. For example, could with the holding device 32 entrained and the holding device 32 switching actuators via corresponding control means electronically be controlled. In a preferred embodiment here, the switches themselves take place via a suitably arranged mechanism, for. B. appropriately configured mechanical switching means. An adjustment and / or activation of this mechanical switching means can optionally take place via electronically actuated and / or switchable drive means.
  • Das hier als Kettenfördersystem 21 ausgebildete Fördersystem 21 umfasst als umlaufendes Zugmittel 31 vorzugsweise eine Kette 31, welche über z. B. als Kettenräder 33; 34 ausgebildete Antriebs- und/oder Führungsräder 33; 34 geführt und angetrieben wird. Die Halteeinrichtungen 32 sind hier als sog. Greiferwagen 32 ausgeführt und vorzugsweise beidseitig an jeweiligen Ketten 31 gelagert, welche seitlich in Führungsschienen 38; 39 (siehe z. B. 2) geführt sind. Von den Greiferwagen 32 werden die Bogen B in Bogentransportrichtung T zur Abgabestationen I; II und/oder über den betreffenden Auslagestapel 11; 12 geführt. Der Auslagestapel 11; 12 kann mittel- oder unmittelbar auf einer vertikalbeweglichen Einrichtung 36; 37, z. B. Trageinrichtung 36; 37, d. h. direkt auf der Trageinrichtung 36; 37oder aber auf einem von der Trageinrichtung 36; 37 aufgenommenen Ladungshilfsmittel 61; 62 gebildet werden bzw. sein. Die Trageinrichtung 36; 37 kann eine sog. Stapelplatte 36; 37 sein. Das ggf. vorgesehene Ladungshilfsmittel kann z. B. durch eine Palette 61; 62 oder ein anders geartetes Transportunterlage gebildet sein. Die Greiferwagen 32 enthalten vorzugsweise Vorderkantenklemmgreifer 56, die mit Greiferauflagen 57 zusammenwirkende Greiferfinger 58 aufweisen, welche beabstandet zueinander auf einer Greiferwelle 59 angeordnet und von dieser steuerbar sind (siehe z. B. unten zu 22 und 23).This as a chain conveyor system 21 trained conveyor system 21 comprises as rotating traction means 31 preferably a chain 31 which about z. B. as sprockets 33 ; 34 trained drive and / or guide wheels 33 ; 34 is guided and driven. The holding devices 32 are here as so-called gripper car 32 executed and preferably on both sides of each chain 31 stored, which laterally in guide rails 38 ; 39 (see eg 2 ) are guided. From the gripper car 32 become the bow B in the sheet transport direction T to the dispensing stations I ; II and / or the relevant delivery pile 11 ; 12 guided. The delivery pile 11 ; 12 may be medium or immediate on a vertically movable device 36 ; 37 , z. B. Carrying device 36 ; 37 ie directly on the carrying device 36 ; 37 or on one of the carrying device 36 ; 37 recorded charge aids 61 ; 62 be formed or be. The carrying device 36 ; 37 can be a so-called. Stacking plate 36 ; 37 be. The optionally provided charge auxiliary may, for. B. by a pallet 61 ; 62 or a different kind of transport document be formed. The gripper carriage 32 preferably include leading edge clamp grippers 56 that with gripper pads 57 cooperating gripper fingers 58 which are spaced apart on a gripper shaft 59 are arranged and controllable by this (see, for example, below to 22 and 23 ).
  • Die Bogen B sind durch das Fördersystem 21 über einen ersten Förderstreckenabschnitt 41, bzw. kurz Förderabschnitt 41, zwischen einem Übernahmeort 43, an welchem die Bogen B durch das Fördersystem 21 von der vorgeordneten Förderstrecke übernommen werden, und einem ersten Abgabeort 44, an welchem der Bogen B im Bereich der ersten Abgabestation I; II wahlweise abgebbar ist, förderbar. An diesen ersten Förderabschnitt 41 schließt sich ein zweiter Förderabschnitt 42 an, über welchen ein im Bereich der ersten Abgabestation I nicht abgegebener Bogen B weiter zu einem Abgabeort 46 der zweiten Abgabestation II gefördert wird. Ist stromabwärts eine weitere Abgabestation vorgesehen, so ist die zweite Abgabestation II derart ausgebildet, dass der über den zweiten Förderstreckenabschnitt 42 geförderte Bogen B im Bereich der zweiten Abgabestation II wahlweise abgebbar ist. Jedoch wird der Bogen B vorzugsweise im Bereich der letzten - hier also zweiten - Abgabestation II im Produktionsbetrieb durch entsprechend eingerichtete Mittel erzwungenermaßen abgegeben. Dies kann eine Abgabe an den entsprechenden letzten Stapel 12 oder aber eine Abgabe in eine Entnahmestrecke sein, an deren Ende eine Entnahme eines Bogens B zu dessen Bemusterung erfolgen kann.The bows B are through the conveyor system 21 over a first conveyor section 41 , or short promotion section 41 , between a takeover location 43 on which the bow B through the conveyor system 21 taken from the upstream conveyor line, and a first delivery location 44 on which the bow B in the area of the first delivery station I ; II optionally deliverable, eligible. At this first conveyor section 41 closes a second conveyor section 42 via which one in the area of the first delivery station I not delivered bow B continue to a place of delivery 46 the second delivery station II is encouraged. If a further delivery station is provided downstream, then the second delivery station is provided II formed such that the over the second conveying path section 42 sponsored bow B in the area of the second delivery station II is optionally available. However, the bow becomes B preferably in the region of the last - here second - dispensing station II Forcibly delivered in the production plant by appropriately established means. This may be a levy to the corresponding last batch 12 or be a tax in a sampling distance, at the end of a removal of an arc B can be done for its sampling.
  • Für einen schonenden und/oder sicheren Transport der vom Fördersystem 21 geförderten bzw. von den Greiferwagen 32 gehaltenen Bogen B umfasst die Auslageeinrichtung 03 in vorteilhafter Ausführung eine die Bogen B führende Bogenleitvorrichtung 47. Hierzu ist in wenigstens einem der Förderstreckenabschnitte 41; 42, bevorzugt sowohl im eingangsseitigen als auch dem bzw. den zwischen den Abgabestationen I; II liegenden Förderstreckenabschnitt 41; 42, auf zumindest einem Förderstreckenteilabschnitt ein den zu transportierenden Bogen B als Führung dienerndes Bogenleitelement 47.1; 47.2; 47.3; 47.4; 47.5; 47.6; 47.7; 47.8 vorgesehen. Bevorzugt sind in jedem der beiden Förderstreckenabschnitte 41; 42 ein oder mehrere derartige Bogenleitelemente 47.1; 47.2; 47.3; 47.4; 47.5; 47.6; 47.7; 47.8 vorgesehen.For a gentle and / or safe transport of the conveyor system 21 subsidized or from the gripper carriage 32 held bow B includes the delivery device 03 in an advantageous embodiment, a bow B leading sheet guiding device 47 , This is in at least one of the conveyor line sections 41 ; 42 , preferably both in the input side and the one between the dispensing stations I ; II lying conveyor section 41 ; 42 , On at least one conveyor section section a the sheet to be transported B serving as a guide sheet guiding element 47.1 ; 47.2 ; 47.3 ; 47.4 ; 47.5 ; 47.6 ; 47.7 ; 47.8 intended. Preference is given in each of the two conveyor line sections 41 ; 42 one or more such sheet guiding elements 47.1 ; 47.2 ; 47.3 ; 47.4 ; 47.5 ; 47.6 ; 47.7 ; 47.8 intended.
  • Bevorzugt ist in jedem der beiden Förderstreckenabschnitte 41; 42 der jeweiligen Abgabestation I; II jeweils eine den Bedruckstoffbogen B bremsende Einrichtung 48; 49, z. B. Verzögerungs- oder insbesondere Bremseinrichtung 48; 49, vorgeordnet. In einerinsbesondere zur Realisierung größerer Produktionsgeschwindigkeiten besonders vorteilhaften Ausführung - ist sämtlichen oder zumindest der bzw. jeder von der stromabwärts letzten Abgabestation I; II verschiedenen, d. h. hier zumindest der ersten Abgabestation I, eine die Stapelbildung unterstützende, insbesondere blasluftbetriebene bzw. betreibbare Einrichtung 51; 52 zugeordnet, welche vorzugsweise blasluftbetriebene bzw. betreibbare Mittel zum kontrollierten Niederdrücken und/oder Niederhalten von auf dem betreffenden Stapel 11; 12 abzulegender bzw. bereits abgelegter Bedruckstoffbogen B umfasst. Diese kann insbesondere als sog. Blasrahmen 51; 52 ausgeführt und/oder oberhalb des Transportweges für die zu fördernden Bedruckstoffbogen B angeordnet sein und/oder in ihrer - bezogen auf die wirksamen Mittel - horizontalen Erstreckung zumindest teilweise, insbesondere größerenteils, mit der horizontalen Erstreckung des zu bildenden Stapels 11; 12 überlappen. Stattdessen oder zusätzlich hierzu kann sämtlichen oder zumindest einer bzw. den von der stromabwärts letzten Abgabestation I; II verschiedenen, d. h. hier zumindest der ersten Abgabestation I, eine einen unterbrechungsfreien Stapelwechsel ermöglichende Einrichtung 53; 54, kurz Non-Stop-Stapelwechseleinrichtung 53; 54, zugeordnet sein. In einer Weiterbildung kann zwei im Transportweg einander benachbarten Abgabestationen I; II eine selbe derartige Einrichtung 53 zugeordnet sein, welche beispielsweise im Bereich zwischen den beiden Abgabestationen I; II angeordnet und zu beiden Seiten hin wirksam sein kann (siehe z. B. 2).It is preferred in each of the two conveyor line sections 41 ; 42 the respective delivery station I ; II one each the printing material sheet B braking device 48 ; 49 , z. B. delay or braking in particular 48 ; 49 , upstream. In a particularly advantageous embodiment, particularly for the realization of higher production speeds, all or at least the or each of the downstream last discharge stations is I ; II different, ie here at least the first delivery station I , a device supporting the stacking, in particular blown air operated or operable 51 ; 52 preferably associated with blown air or operated means for controlled depression and / or holding down on the stack in question 11 ; 12 to be deposited or already stored printing material sheet B includes. This can in particular as so-called. Blasrahmen 51 ; 52 executed and / or above the transport path for the printing material to be funded B be arranged and / or in their - with respect to the effective means - horizontal extent at least partially, in particular for the most part, with the horizontal extent of the stack to be formed 11 ; 12 overlap. Instead, or in addition to, all or at least one of the downstream last dispensing station I ; II different, ie here at least the first delivery station I , a device enabling an uninterrupted stack change 53 ; 54 , short non-stop stack change device 53 ; 54 be assigned. In a further development, two delivery stations adjacent to each other in the transport path I ; II a same device 53 be assigned, which for example in the area between the two delivery stations I ; II arranged and effective on both sides (see eg 2 ).
  • Die oben genannten Einrichtungen 36; 37; 48; 49; 51; 52; 53; 54, z. B. eine oder mehrere den Stapel 11, 12 tragende Einrichtungen 36; 37 und/oder eine oder mehrere Bremseinrichtungen 48; 49 und/oder eine oder mehrere die Stapelbildung unterstützenden Einrichtungen 51; 52, z. B. Blaseinrichtungen 51; 52 und/oder eine oder mehrere einen unterbrechungsfreien Stapelwechsel ermöglichende Einrichtungen 53; 54, können einzeln für sich oder in Kombination mit einer oder mehreren Einrichtungen 48; 49; 51; 52; 53; 54 anderer Funktion vorgesehen und/oder jeweils in einer der unten detaillierter beschriebenen Ausführungen ausgebildet sein.The above facilities 36 ; 37 ; 48 ; 49 ; 51 ; 52 ; 53 ; 54 , z. B. one or more the stack 11 . 12 supporting facilities 36 ; 37 and / or one or more braking devices 48 ; 49 and / or one or more stack-supporting facilities 51 ; 52 , z. B. blowing devices 51 ; 52 and / or one or more uninterruptible stack change enabling facilities 53 ; 54 , can be used individually or in combination with one or more facilities 48 ; 49 ; 51 ; 52 ; 53 ; 54 provided other function and / or each be designed in one of the embodiments described in more detail below.
  • Der in der jeweiligen Abgabestation I; II durch die betreffenden Bedruckstoffbogen B gebildete und mittel- oder unmittelbar auf der Trageinrichtung 36; 37 gebildete Stapel 11; 12 ist - beispielweise nach Fertigstellung oder in anderer Weise veranlasst - entnehmbar und z. B. einer weiteren Verarbeitung oder einem Lager zuführbar.The in the respective delivery station I ; II through the relevant substrate sheets B educated and middle or directly on the support device 36 ; 37 formed stack 11 ; 12 is - for example, after completion or in other ways initiated - removed and z. B. a further processing or a warehouse fed.
  • Im Bereich einer Stirnseite der Abgabeeinrichtung 03 kann wenigstens eine Anzeigeeinrichtung 63, z. B. ein Monitor 63, und/oder wenigstens eine Bedienschnittstelle 64, z. B. mindestens ein Bedienfeld 64, vorgesehen sein(siehe z. B. 2 oder 4).In the region of a front side of the dispenser 03 can at least one display device 63 , z. B. a monitor 63 , and / or at least one user interface 64 , z. B. at least one control panel 64 , be provided (see, for example, 2 or 4 ).
  • Ggf. alternativ hierzu oder bevorzugt zusätzlich zu einer stirnseitigen, wenigstens einen Monitor 63 und/oder wenigstens ein Bedienfeld 64 umfassenden Bedien- und/oder Kontrollstelle kann je Abgabestationen I; II mindestens eine Bedienschnittstelle 66; 67, z. B. Bedienfeld 66; 67, derart vorgesehen und eingerichtet sein, dass hieran durch das Bedienpersonal spezifische, beispielsweise ein Bewegen der zugeordneten Trageinrichtung 36; 37 und/oder einen Non-Stop-Wechsel betreffende Grundfunktionen betätigt und/oder ausgelöst betätigt werden können. Die Bedienschnittstelle 66; 67 ist dabei bevorzugt derart im Bereich einer Längsseite der Abgabeeinrichtung 03 angeordnet, dass hieran ein Betätigen bei gleichzeitiger Einsicht in die betroffene Abgabestationen I; II möglich ist (siehe z. B. 2).Possibly. alternatively, or preferably in addition to a frontal, at least one monitor 63 and / or at least one control panel 64 Comprehensive control and / or control point can each discharge stations I ; II at least one user interface 66 ; 67 , z. B. Control panel 66 ; 67 be provided and set up so that this is specific to the operator, for example, a movement of the associated support means 36 ; 37 and / or a non-stop change related basic functions can be operated and / or triggered actuated. The user interface 66 ; 67 is preferably in the region of a longitudinal side of the dispensing device 03 arranged that this one pressing while viewing the affected dispensing stations I ; II is possible (see eg 2 ).
  • Nachfolgend sind Ausführungen und Varianten für die vorteilhafte Ausgestaltung der Abgabeeinrichtung 03 und/oder deren Einbindung, vorteilhafte Ausgestaltung einzelner Funktionsgruppen oder vorteilhafte Ausgestaltung besonderer Einzelheiten dargelegt. Die Ausgestaltungen sind jeweils für sich betrachtet oder auch - sofern nicht offensichtlich widersprüchlich - in beliebiger Kombination von Vorteil für die Ausführung einer Abgabeeinrichtung 03 und/oder deren Anbindung an eine Bearbeitungsstrecke einer Druckmaschine 01 und/oder an ein Stapeltransportsystems 56.Below are versions and variants for the advantageous embodiment of the dispenser 03 and / or their integration, advantageous embodiment of individual functional groups or advantageous embodiment of particular details set forth. The embodiments are considered individually or - unless obviously contradictory - in any combination of advantage for the execution of a dispenser 03 and / or their connection to a processing section of a printing press 01 and / or to a stack transport system 56 ,
  • In einer bevorzugten Ausführung der Bogenleitvorrichtung 47 sind im ersten und/oder im zweiten Förderstreckenabschnitt 41; 42 ein oder mehrere Bogenleitelemente 47.1; 47.2; 47.3; 47.4; 47.5; 47.6; 47.7; 47.8 vorgesehen, welche bevorzugt als den Greiferwagen 32 zugewandte Bogenleitbleche 47.1; 47.2; 47.3; 47.4; 47.5; 47.6; 47.7; 47.8 ausgeführt sind (siehe z. B. 5). In einer technisch wenige aufwändigen Ausführung weisen diese auf der den Greiferwagen 32 zugewandten Seite eine reibungsvermindernde, beispielsweise mit Chrom oder Kunststoff beschichtete Oberfläche auf.In a preferred embodiment of the sheet guiding device 47 are in the first and / or in the second conveyor section 41 ; 42 one or more sheet guiding elements 47.1 ; 47.2 ; 47.3 ; 47.4 ; 47.5 ; 47.6 ; 47.7 ; 47.8 provided, which preferably as the gripper carriage 32 facing sheet guide plates 47.1 ; 47.2 ; 47.3 ; 47.4 ; 47.5 ; 47.6 ; 47.7 ; 47.8 are executed (see eg 5 ). In a technically complex design, these have the gripper carriage 32 side facing a friction-reducing, coated for example with chrome or plastic surface.
  • Stattdessen oder zusätzlich hierzu weisen diese jedoch auf der den Greiferwagen 32 zugewandten, ggf. beschichteten Seite Luftdurchtrittsöffnungen 68; 69 auf. Vorzugsweise erstrecken sich die Bogenleitbleche 47.1; 47.2; 47.3; 47.4; 47.5; 47.6; 47.7; 47.8 quer zur Transportrichtung zumindest über eine der maximalen Bedruckstoffbreite entsprechende Breite. Auf der von den Greiferwagen 32 abgewandten Seite der oder eines Teils der Bogenleitbleche 47.1; 47.2; 47.3; 47.4; 47.5; 47.6; 47.7; 47.8 sind ein oder mehrere sog. Luftkästen 71.1; 71.2; 71.3; 71.4; 71.5; 71.6; 71.7; 71.8 vorgesehen, in welche die Luftdurchtrittsöffnungen 68; 69 münden. Es können mehreren Bogenleitblechen 47.1; 47.2; 47.3; 47.4; 47.5; 47.6; 47.7; 47.8 zugeordnete Luftkästen 71.1; 71.2; 71.3; 71.4; 71.5; 71.6; 71.7; 71.8 und/oder mehreren Luftkästen 71.1; 71.2; 71.3; 71.4; 71.5; 71.6; 71.7; 71.8 zugeordnete Bogenleitblechen 47.1; 47.2; 47.3; 47.4; 47.5; 47.6; 47.7; 47.8 und/oder in einer eins-zu-eins Beziehung zueinander stehende Bogenleitblechen 47.1; 47.2; 47.3; 47.4; 47.5; 47.6; 47.7; 47.8 und Luftkästen 71.1; 71.2; 71.3; 71.4; 71.5; 71.6; 71.7; 71.8 vorgesehen sein. Die Bogenleitbleche 47.1; 47.2; 47.3; 47.4; 47.5; 47.6; 47.7; 47.8 können sämtlich oder zum Teil als reine mit einer zusätzlichen Funktion behaftet und ausgebildet sein.Instead or in addition to this, however, they point to the gripper carriage 32 facing, possibly coated side air passage openings 68 ; 69 on. Preferably, the sheet guide plates extend 47.1 ; 47.2 ; 47.3 ; 47.4 ; 47.5 ; 47.6 ; 47.7 ; 47.8 transverse to the transport direction at least over one of the maximum width of the substrate corresponding width. On the of the gripper cars 32 opposite side of or part of the sheet baffles 47.1 ; 47.2 ; 47.3 ; 47.4 ; 47.5 ; 47.6 ; 47.7 ; 47.8 are one or more so-called air boxes 71.1 ; 71.2 ; 71.3 ; 71.4 ; 71.5 ; 71.6 ; 71.7 ; 71.8 provided, in which the air passage openings 68 ; 69 lead. There can be several sheet baffles 47.1 ; 47.2 ; 47.3 ; 47.4 ; 47.5 ; 47.6 ; 47.7 ; 47.8 assigned air boxes 71.1 ; 71.2 ; 71.3 ; 71.4 ; 71.5 ; 71.6 ; 71.7 ; 71.8 and / or multiple air boxes 71.1 ; 71.2 ; 71.3 ; 71.4 ; 71.5 ; 71.6 ; 71.7 ; 71.8 associated sheet guide plates 47.1 ; 47.2 ; 47.3 ; 47.4 ; 47.5 ; 47.6 ; 47.7 ; 47.8 and / or in a one-to-one relationship to each other Bogenleitblechen 47.1 ; 47.2 ; 47.3 ; 47.4 ; 47.5 ; 47.6 ; 47.7 ; 47.8 and air boxes 71.1 ; 71.2 ; 71.3 ; 71.4 ; 71.5 ; 71.6 ; 71.7 ; 71.8 be provided. The sheet guide plates 47.1 ; 47.2 ; 47.3 ; 47.4 ; 47.5 ; 47.6 ; 47.7 ; 47.8 may be all or partly tainted and formed as a pure with an additional function.
  • In einer ersten Ausführungsform sind die Luftdurchtrittsöffnungen 68 eines, mehrerer oder sämtlicher Bogenleitbleche 47.1; 47.2; 47.3; 47.4; 47.5; 47.6; 47.7; 47.8 als Saugöffnungen 52 ausgeführt bzw. betrieben, indem der betreffenden Luftkasten 71.1; 71.2; 71.3; 71.4; 71.5; 71.6; 71.7; 71.8 mit einem gegenüber dem Umgebungsdruck verringertem Druck, also einem Unterdruck, beaufschlagt wird bzw. beaufschlagt oder beaufschlagbar ist. Durch die Saugluft wird dabei der von den Greiferwagen 32 transportierten Bogen B an das betreffende Bogenleitblech 47.1; 47.2; 47.3; 47.4; 47.5; 47.6; 47.7; 47.8 angesaugt. Damit wird ein flatterfreier und exakt geführter Transport der Bogen B erreicht.In a first embodiment, the air passage openings 68 one, several or all sheet baffles 47.1 ; 47.2 ; 47.3 ; 47.4 ; 47.5 ; 47.6 ; 47.7 ; 47.8 as suction openings 52 executed or operated by the relevant air box 71.1 ; 71.2 ; 71.3 ; 71.4 ; 71.5 ; 71.6 ; 71.7 ; 71.8 with a relation to the ambient pressure reduced pressure, so a negative pressure, is acted upon or acted upon or acted upon. By the suction air is thereby of the gripper carriage 32 transported bow B to the relevant sheet baffle 47.1 ; 47.2 ; 47.3 ; 47.4 ; 47.5 ; 47.6 ; 47.7 ; 47.8 sucked. This is a flutter-free and exactly guided transport of the bow B reached.
  • In einer zweiten Ausführungsform eines, mehrerer oder sämtlicher Bogenleitelemente 47.1; 47.2; 47.3; 47.4; 47.5; 47.6; 47.7; 47.8 sind die Luftdurchtrittsöffnungen 69 als Blasluftöffnungen 69 ausgeführt bzw. betrieben, indem der betreffenden Luftkasten 71.1; 71.2; 71.3; 71.4; 71.5; 71.6; 71.7; 71.8 mit einem gegenüber dem Umgebungsdruck höheren Druck, also einem Überdruck, beaufschlagt wird bzw. beaufschlagt oder beaufschlagbar ist. Durch die Blasluft wird dabei zwischen dem betreffenden Bogenleitblech 47.1; 47.2; 47.3; 47.4; 47.5; 47.6; 47.7; 47.8 und dem vom Greiferwagen 32 geförderten Bogen B ein Tragluftpolster ausgebildet. In einer besonders vorteilhaften Ausführungsvariante sind die als Blasluftöffnungen 69 betreibbaren oder wirksamen Luftdurchtrittsöffnungen 69 als Düsen 69, insbesondere Venturidüsen 69, ausgebildet. Die als Venturidüsen 69 ausgebildeten Luftdurchtrittsöffnungen 69 sind derart ausgestaltet und im ggf. betreffenden Bogenleitblech 47.1; 47.2; 47.3; 47.4; 47.5; 47.6; 47.7; 47.8 angeordnet, so dass durch deren Formgebung ein die Öffnung verlassender Luftstrom mit einer bei Projektion in die Bogenleitblechoberfläche von Null verschiedenen Strahlkomponente erzeugbar ist bzw. erzeugt wird. Bevorzugt ist ein Luftstrom erzeugbar ist bzw. erzeugt, dessen in die Ebene der Bogenleitblechoberfläche projizierte Strahlkomponente größer ist als die senkrecht hierzu verlaufende Komponente. Für den Fall eines divergierenden Strahls ist als dessen Richtung z. B. diejenige Richtung zu verstehen, welche sich als Mittelstrahl im geometrischen Schwerpunkt des Strahlquerschnittes auf Höhe der Öffnung, d. h. dem Düsenquerschnitt, ergibt. In der Ausprägung als Venturidüsen 69 saugt der Luftstrom unter Ausbildung eines Luftpolsters den Bedruckstoff B berührungsfrei an das betreffende Bogenleitblech 47.1; 47.2; 47.3; 47.4; 47.5; 47.6; 47.7; 47.8 und sorgt so für einen flatterfreien Transport. Bevorzugt weist die in die Bogenleitblechoberfläche projizierte, über alle Richtungen gemittelte Strömungskomponente zumindest mit einer von Null verschiedenen Komponente zu den Seitenrändern des Bogens B. Eine weitere Komponente kann mit der Transportrichtung T gleich gerichtet sein. D. h., der die Öffnungen 69 verlassende Luftstrom ist in diesem Falle in der Bogenleitblechoberfläche betrachtet der Transportrichtung T in zumindest einer von Null verschiedenen Komponente - mehr oder weniger stark - gleich gerichtet. An besonderen Stellen in der Bogenbahn kann es erforderlich sein, Venturidüsen einzusetzten die ebenfalls eine Geschwindigkeitskomponente zu den Seitenrändern aufweisen und eine weitere Geschwindigkeitskomponente gegen die Bogenlaufrichtung bzw. Transportrichtung T gerichtet ist.In a second embodiment of one, several or all sheet guiding elements 47.1 ; 47.2 ; 47.3 ; 47.4 ; 47.5 ; 47.6 ; 47.7 ; 47.8 are the air passage openings 69 as blowing air openings 69 executed or operated by the relevant air box 71.1 ; 71.2 ; 71.3 ; 71.4 ; 71.5 ; 71.6 ; 71.7 ; 71.8 with a relation to the ambient pressure higher pressure, so an overpressure, is acted upon or acted upon or acted upon. By the blowing air is thereby between the sheet guide plate concerned 47.1 ; 47.2 ; 47.3 ; 47.4 ; 47.5 ; 47.6 ; 47.7 ; 47.8 and that of the gripper carriage 32 funded bow B a Tragluftpolster formed. In a particularly advantageous embodiment variant are as Blasluftöffnungen 69 operable or effective air passage openings 69 as nozzles 69 , in particular Venturi nozzles 69 , educated. The as Venturi nozzles 69 trained air passage openings 69 are configured and in possibly relevant sheet baffle 47.1 ; 47.2 ; 47.3 ; 47.4 ; 47.5 ; 47.6 ; 47.7 ; 47.8 arranged so that the shape of an air flow leaving the opening is generated or generated with a beam component different from zero when projecting into the sheet guide plate surface. Preferably, an air flow can be generated or generated, whose projected into the plane of the sheet guide plate surface beam component is greater than the perpendicular thereto extending component. In the case of a diverging beam as its direction z. B. to understand that direction, which results as a central jet in the geometric center of gravity of the beam cross-section at the height of the opening, ie the nozzle cross section. In the expression as Venturi nozzles 69 sucks the air flow to form an air cushion the substrate B Non-contact to the relevant sheet guide plate 47.1 ; 47.2 ; 47.3 ; 47.4 ; 47.5 ; 47.6 ; 47.7 ; 47.8 and thus ensures a flutter-free transport. Preferably, the flow component, which is projected into the sheet guide plate surface and averaged over all directions, has, at least with a component other than zero, the side edges of the sheet B , Another component may be with the transport direction T be addressed the same. That is, the openings 69 leaving air flow is considered in this case in the sheet guide plate surface of the transport direction T in at least one non-zero component - more or less strongly - the same direction. At particular points in the sheet path, it may be necessary to use Venturi nozzles which also have a speed component to the side edges and another speed component against the sheet travel direction or transport direction T is directed.
  • Bevorzugt sind beim Fördern von papierartigen Bedruckstoffbogen B, deren Flächengewicht kleiner ist als z. B. 200 g/m2, insbesondere kleiner ist als 150 g/m2, sämtliche luftbetriebenen Bogenleitbleche 47.1; 47.2; 47.3; 47.4; 47.5; 47.6; 47.7; 47.8 in der die Blasluftöffnungen 69, insbesondere Venturidüsen 69, umfassenden zweiten Ausführungsform ausgeführt. Dahingegen sind beim Fördern von pappe- oder kartonartigen Bedruckstoffbogen B, deren Flächengewicht größer ist als z. B. 150 g/m2, insbesondere größer ist als 200 g/m2, zumindest ein Teil der Bogenleitbleche 47.1; 47.2; 47.3; 47.4; 47.5; 47.6; 47.7; 47.8 in der ersten Ausführungsform mit Saugluftöffnungen 68 ausgebildet. Beispielsweise sind pappe- oder kartonartigen Bedruckstoffbogen B im Transportweg, insbesondere im ersten Förderabschnitt 41, sowohl saugluftbetriebene bzw. betreibbare als auch blasluftbetriebene bzw. betreibbare Bogenleitbleche 47.1; 47.2; 47.3; 47.4; 47.5; 47.6; 47.7; 47.8 vorgesehen.Preference is given to conveying paper-like printing material sheets B whose grammage is less than z. B. 200 g / m 2 , in particular less than 150 g / m 2 , all air-driven Bogenleitbleche 47.1 ; 47.2 ; 47.3 ; 47.4 ; 47.5 ; 47.6 ; 47.7 ; 47.8 in the blown air openings 69 , in particular Venturi nozzles 69 , comprehensive second embodiment. Dahingegen are when conveying cardboard or cardboard-like printing material sheet B whose grammage is greater than z. B. 150 g / m 2 , in particular greater than 200 g / m 2 , at least a portion of the sheet guide plates 47.1 ; 47.2 ; 47.3 ; 47.4 ; 47.5 ; 47.6 ; 47.7 ; 47.8 in the first embodiment with Saugluftöffnungen 68 educated. For example, paperboard or cardboard-like substrate sheets B in the transport path, in particular in the first conveyor section 41 , both suction-air operated or operable as well as blasluftbetriebene or operable sheet baffles 47.1 ; 47.2 ; 47.3 ; 47.4 ; 47.5 ; 47.6 ; 47.7 ; 47.8 intended.
  • Für beide Ausführungsformen der luftbetriebenen Bogenleitbleche 47.1; 47.2; 47.3; 47.4; 47.5; 47.6; 47.7; 47.8 kann grundsätzlich mindestens ein beabstandet und getrennt vom betreffenden Luftkasten 71.1; 71.2; 71.3; 71.4; 71.5; 71.6; 71.7; 71.8 angeordnetes Luftfördermittel 72 zur Bereitstellung des Unter- bzw. Überdruckes, z. B. einen Lüfter 72 oder ein Gebläse 72, vorgesehen und mit dem betreffenden Luftkasten 71.1; 71.2; 71.3; 71.4; 71.5; 71.6; 71.7; 71.8 verbunden sein. In einer hier dargestellten und bevorzugten Ausführung sind dem Luftkasten 71.1; 71.2; 71.3; 71.4; 71.5; 71.6; 71.7; 71.8 ein oder mehrere Lüfter 49 vor Ort räumlich zugeordnet und beispielsweise im Bereich einer Wandung des Luftkastens 71.1; 71.2; 71.3; 71.4; 71.5; 71.6; 71.7; 71.8 angeordnet. Für die erste und die zweite Ausführungsform kann die Einrichtung speziell zur Bildung des Unterdrucks bzw. zur Bildung des Überdruckes ausgeführt sein. In einer vorteilhaften Ausführung ist die Einrichtung wahlweise in beide Richtungen, d. h. als Unterdruck im Luftkasten 71.1; 71.2; 71.3; 71.4; 71.5; 71.6; 71.7; 71.8 erzeugend und als Überdruck im Luftkasten 71.1; 71.2; 71.3; 71.4; 71.5; 71.6; 71.7; 71.8 erzeugend betreibbar. Dies erlaubt - z. B. je nach Anwendungserfordernis - einen Betrieb des Bogenleitelementes 47.1; 47.2; 47.3; 47.4; 47.5; 47.6; 47.7; 47.8 mit Saugluft oder aber mit Blasluft.For both embodiments of the air-operated sheet baffles 47.1 ; 47.2 ; 47.3 ; 47.4 ; 47.5 ; 47.6 ; 47.7 ; 47.8 can basically be at least one distance and separated from the relevant air box 71.1 ; 71.2 ; 71.3 ; 71.4 ; 71.5 ; 71.6 ; 71.7 ; 71.8 arranged air conveyor 72 to provide the under- or overpressure, z. B. a fan 72 or a fan 72 , provided and with the relevant air box 71.1 ; 71.2 ; 71.3 ; 71.4 ; 71.5 ; 71.6 ; 71.7 ; 71.8 be connected. In a preferred embodiment shown here are the air box 71.1 ; 71.2 ; 71.3 ; 71.4 ; 71.5 ; 71.6 ; 71.7 ; 71.8 one or more fans 49 Spatially assigned locally and, for example, in the region of a wall of the air box 71.1 ; 71.2 ; 71.3 ; 71.4 ; 71.5 ; 71.6 ; 71.7 ; 71.8 arranged. For the first and the second embodiment, the device may be designed specifically for the formation of the negative pressure or for the formation of the overpressure. In an advantageous embodiment, the device is optional in both directions, ie as a negative pressure in the air box 71.1 ; 71.2 ; 71.3 ; 71.4 ; 71.5 ; 71.6 ; 71.7 ; 71.8 generating and as overpressure in the air box 71.1 ; 71.2 ; 71.3 ; 71.4 ; 71.5 ; 71.6 ; 71.7 ; 71.8 generating operable. This allows -. B. depending on the application requirement - an operation of the sheet guiding element 47.1 ; 47.2 ; 47.3 ; 47.4 ; 47.5 ; 47.6 ; 47.7 ; 47.8 with suction air or with blown air.
  • In einer vorteilhaften Ausführungsvariante sind ein oder mehrere der Bogenleitelemente 47.1; 47.2; 47.3; 47.4 des ersten Förderabschnittes 41 als blasend betrieben oder betreibbar und gleichzeitig ein oder mehrere der Bogenleitelemente 47.1; 47.2; 47.3; 47.4 als saugend betrieben oder betreibbar ausgeführt.In an advantageous embodiment, one or more of the sheet guiding elements 47.1 ; 47.2 ; 47.3 ; 47.4 the first conveyor section 41 operated as blowing or operable and at the same time one or more of the sheet guiding elements 47.1 ; 47.2 ; 47.3 ; 47.4 operated as suction or operated operable.
  • In einer vorteilhaften, z. B. in 5 ersichtlichen Ausführung umfasst der erste Förderstreckenabschnitt 41 eingangsseitig, d. h. in einem sich an den Übernahmeort 43 anschließenden Abschnitt, mindestens ein blasend betriebener oder betreibbares bzw. Blasluftöffnungen 69, insbesondere als Venturidüsen 69 ausgebildete Blasluftöffnungen 69, aufweisendes Bogenleitelement 47.1. An diesen ein- oder mehrteiligen Abschnitt schließen sich ein oder mehrere Bogenleitelemente 47.2; 47.3 an, das bzw. die saugend betrieben oder betreibbar sind bzw. Saugluftöffnungen 68 aufweisen.In an advantageous, for. In 5 apparent embodiment, the first conveyor section comprises 41 on the input side, ie in one at the place of takeover 43 adjoining section, at least one blowing or operable or blown air openings 69 , in particular as Venturi nozzles 69 trained blown air openings 69 , having sheet guiding element 47.1 , At this one- or multi-part section close one or more sheet guiding elements 47.2 ; 47.3 on, the operated suction or operated or Saugluftöffnungen 68 exhibit.
  • Bevorzugt ist zumindest ein letztes der ersten Bremseinrichtung 48 vorgeordnetes Bogenleitelement 47.4 blasend, insbesondere über Venturidüsen 69 blasend, bzw. mit Blasluftöffnungen 69 ausgeführt. Dies gilt für den Fall einer mindestens zwei Abgabestationen I; II umfassende Abgabeeinrichtung bevorzugt auch für zumindest ein letztes, der zweiten bzw. jeweiligen Bremseinrichtung 49 vorgeordnete Bogenleitelement 47.8.At least one last of the first braking device is preferred 48 upstream sheet guiding element 47.4 blowing, especially via venturi nozzles 69 blowing, or with blown air openings 69 executed. This applies to the case of at least two dispensing stations I ; II comprehensive dispensing device preferably also for at least one last, the second or respective braking device 49 upstream sheet guiding element 47.8 ,
  • Grundsätzlich unabhängig von dessen Ausführung als blasend, als saugend oder ohne Luftdurchführung, jedoch vorzugsweise in Verbindung mit der blasenden Ausführung ist das letzte von mehreren der ersten Abgabestation I vorgeordneten Bogenleitelementen 47.1; 47.2; 47.3; 47.4 in seiner in Transportrichtung als Führung wirksamen Länge variierbar ausgebildet und/oder angeordnet. Dabei ist die in Transportrichtung betrachtete Lage des stromabwärtigen Endes des Bogenleitelementen 47.4, insbesondere dessen als Führung wirksame Länge zwischen dessen stromabwärtigen Ende und dem Ende des im Transportweg direkt vorgeordneten Bogenleitelementes (47.1; 47.2) 47.3 variierbar. Mit der Möglichkeit zur Variation der in der Führung in Transportrichtung T wirksamen Länge bzw. der stromabwärtigen Lage des Endes kann das Ende der Bogenführung auf dem ersten Förderstreckenabschnitt 41 an die in Transportrichtung betrachtete Bogen- bzw. Formatlänge LB der transportierten Bogen B und damit an die in Transportrichtung gemessene Länge des zu bildenden Stapels 11; 12 angepasst werden.Basically, regardless of its execution as blowing, as sucking or without air feedthrough, but preferably in connection with the blowing execution is the last of several of the first discharge station I upstream sheet guiding elements 47.1 ; 47.2 ; 47.3 ; 47.4 formed in his in the transport direction as a guide effective length variable and / or arranged. In this case, the viewed in the transport direction position of the downstream end of the sheet guide elements 47.4 , In particular whose effective length as a guide between the downstream end and the end of the transport path directly upstream sheet guiding element ( 47.1 ; 47.2 ) 47.3 variable. With the possibility of variation in the guide in the transport direction T effective length or the downstream position of the end, the end of the sheet guide on the first conveyor section 41 to the considered in the transport direction sheet or format length L B of the transported sheet B and thus to the length measured in the transport direction of the stack to be formed 11 ; 12 be adjusted.
  • Stattdessen oder bevorzugt zusätzlich hierzu kann das letzte von mehreren der zweiten Abgabestation II im zweiten Förderabschnitt 42 vorgeordneten Bogenleitelementen 47.5; 47.6; 47.7 in seiner in Transportrichtung als Führung wirksamen Länge variierbar ausgebildet und/oder angeordnet sein. Das hierzu in Verbindung mit dem der ersten Abgabestation I vorgeordneten Bogenleitelementen 47.4 Genannte ist entsprechend anzuwenden.Instead, or in addition thereto, the last of several of the second delivery station may be instead II in the second conveyor section 42 upstream sheet guiding elements 47.5 ; 47.6 ; 47.7 be formed variable in his in the transport direction as a guide effective length and / or arranged. This in conjunction with the first dispensing station I upstream sheet guiding elements 47.4 This is to be applied accordingly.
  • Das wirklängenveränderliche Bogenleitelement 47.4; 47.8 ist beispielsweise in Transportrichtung gegenüber dem stromaufwärts vorausgehenden Bogenleitelemente 47.3; 47.7 relativbeweglich und kann über oder bevorzugt unter letzterem angeordnet sein. Dabei kann es bevorzugt in zumindest einem Längsabschnitt reversibel biegbar und/oder nachgiebig ausgeführt sein, sodass es - entsprechend in seitlichen, z. B. zumindest in einem Abschnitt bogenförmig verlaufenden Führungen 73 geführt - aus einer Lage unterhalb des stromaufwärts vorausgehenden Bogenleitelemente 47.3; 47.7 heraus weiter oder weniger weit in den Transportweg verbringbar ist. In der luftbetriebenen Ausführung ist der sich unterhalb anschließende Luftkasten 71.4; 71.8 zumindest im biegbaren bzw. verformbaren Längsabschnitt ebenfalls bzgl. seiner Form nachgiebig, beispielsweise aus elastischen Materialien wie z. B. Gummi, ausgebildet. Vorzugsweise ist zumindest ein stromabwärtiges Ende des wirklängenveränderliche Bogenleitelement 47.4; 47.8 sowie die direkt nach- oder zugeordnete Bremseinrichtung 48; 49 jeweils für sich oder bevorzugt gemeinsam innerhalb eines signifikanten Stellbereichs, z. B. innerhalb eines Stellbereichs von zumindest 10 mm, insbesondere mindestens 50 mm, in und entgegen der Transportrichtung T bewegbar in oder an einem die Bogenleitvorrichtung 47 stützenden Gestellteil angeordnet sind.The wirerbare variable sheet guiding element 47.4 ; 47.8 is for example in the transport direction relative to the upstream leading sheet guide elements 47.3 ; 47.7 relatively movable and may be arranged above or preferably below the latter. In this case, it may preferably be carried out in at least one longitudinal section reversibly bendable and / or flexible, so that it - in accordance with lateral, z. B. at least in a section arcuately extending guides 73 guided - from a position below the upstream leading sheet guide elements 47.3 ; 47.7 out further or less far in the transport is available. In the air powered version, the air box below is below 71.4 ; 71.8 at least in the bendable or deformable longitudinal section also with respect. Its shape yielding, for example made of elastic materials such. As rubber formed. Preferably, at least one downstream end of the wirerbare-variable sheet guiding element 47.4 ; 47.8 and the directly after- or associated brake device 48 ; 49 individually or preferably together within a significant adjustment range, eg. B. within a control range of at least 10 mm, in particular at least 50 mm, in and against the transport direction T movable in or on a sheet guiding device 47 supporting frame part are arranged.
  • Einem derart wirklängenveränderlichen Bogenleitelement 47.4; 47.8 kann ein einen Übergang zum wirklängenveränderlichen Bogenleitelement 47.4; 47.8 bildendes Bogenleitelement 47.3; 47.7, z. B. Übergangsleitelement 47.3; 47.7, vorgeordnet sein, welches z. B. mit einem eigenen Luftkasten 71.3; 71.7 ausgeführt sein oder aber sich mit dem vorgeordneten Bogenleitelement 47.2; 47.6 einen Luftkasten 71.2; 71.6 teilen kann. Es kann im Bereich seines stromabwärtigen Endes spitz auslaufen und in seiner Form an den Verlauf des unterhalb herausgeführten wirklängenveränderliche Bogenleitelementes 47.4; 47.8 angepasst sein.Such wirklängenveränderlichen sheet guiding element 47.4 ; 47.8 can be a transition to wiringsangle variable sheet guide 47.4 ; 47.8 forming sheet guiding element 47.3 ; 47.7 , z. B. transition guide 47.3 ; 47.7 , be upstream, which z. B. with its own air box 71.3 ; 71.7 be executed or but with the upstream sheet guide 47.2 ; 47.6 an air box 71.2 ; 71.6 can share. It can leak pointed in the region of its downstream end and in its shape to the course of the guided out below wirklangeveränderliche sheet guiding element 47.4 ; 47.8 be adjusted.
  • Im Transportweg der Bogen B, insbesondere im ersten Förderabschnitt 41, kann eine Auftrageinrichtung 74 zur Beaufschlagung der Bogen B mit Puder (siehe z. B. 7), z. B. Bepuderungseinrichtung 74, vorgesehen sein. Für eine Ausführung mit der Bepuderungseinrichtung 74 kann in vorteilhafter Weiterbildung der insbesondere saugend betriebene Luftkasten 71.2 (71.3) des der Auftrageinrichtung 74 über den Transportweg gegenüberliegenden Bogenleitelementes 47.3 in einem Absaugkasten 76 münden, welcher sich beispielsweise trichterartig nach unten verjüngt und im tiefsten Punkt einen Auslass 77 für abgesaugtes Restpuder aufweist. Vom Auslass ist das Pulver über eine nicht weiter dargestellte Leitung über beispielsweise einen Filter abführbar.In the transport way the bow B , in particular in the first conveyor section 41 , can be an application facility 74 for applying the bow B with powder (see eg 7 ), z. B. powdering device 74 , be provided. For a version with the powdering device 74 can in an advantageous embodiment of the particular suction operated air box 71.2 (71.3) of the applicator 74 over the transport path opposite sheet guiding element 47.3 in a suction box 76 open, which tapers, for example, funnel-like down and at the lowest point an outlet 77 for sucked residual powder. From the outlet, the powder is discharged via a line, not shown, for example, a filter.
  • In der Ausführung eines mehrere Abgabestationen I; II hintereinander umfassenden Abgabevorrichtung 03 wird die Förderstrecke eines nicht an der ersten Abgabestation I abgegebenen Bogens B entlang des zweiten Förderabschnittes 42 über z. B. ein oder mehrere ebenfalls als, bevorzugt luftbetriebene, Bogenleitbleche 47.5; 47.6; 47.7, 47.8, Bogenleitbleche 47.5; 47.6; 47.7, 47.8 und vorzugsweise eine Bremseinrichtung 49 bis hin zur zweiten Abgabestation II fortgesetzt. In einer vorteilhaften Ausführung ist zumindest das erste oder das einzige, insbesondere sind jedoch sämtliche im zweiten Führungsabschnitt 42 vorgesehenen Bogenleitbleche 47.5; 47.6; 47.7, 47.8 blasluftbetrieben bzw. mit Blasluftöffnungen 69, insbesondere Venturidüsen 69, ausgeführt.In the execution of several dispensing stations I ; II one behind the other comprehensive dispensing device 03 the conveyor line is not one at the first dispensing station I delivered bow B along the second conveyor section 42 over z. B. one or more also as, preferably air-powered, sheet baffles 47.5 ; 47.6 ; 47.7 . 47.8 , Sheet baffles 47.5 ; 47.6 ; 47.7 . 47.8 and preferably a braking device 49 to the second delivery station II continued. In an advantageous embodiment, at least the first or the single, but in particular all in the second guide section 42 provided sheet guide plates 47.5 ; 47.6 ; 47.7 . 47.8 blown air operated or with blown air openings 69 , in particular Venturi nozzles 69 , executed.
  • In einer besonders zu bevorzugenden Ausführung ist dem ersten oder einzigen sich an die erste Abgabestation I anschließenden Bogenleitblech 47.5 im Bereich seines stromaufwärtigen, d. h. eingangsseitigen Endes ein Anlaufabschnitt 78 zu- oder vorgeordnet, wobei dieser als Teil des insbesondere blasluftbetriebenen Bogenleitblechs 47.5 oder in Form einer eigene Bauteilgruppe als vorgeordnetes Bogenleitelement 78 ausgeführt sein kann. Der Anlaufabschnitt 78 weist im Bereich seines stromaufwärtigen Endes eine Anlaufschräge mit vorzugsweise einer abgerundete Kante 84, insbesondere Oberkante 84, auf. In a particularly preferred embodiment, the first or only one is to the first dispensing station I subsequent sheet baffle 47.5 in the region of its upstream, ie input end, a start-up section 78 upstream or downstream, this as part of the particular blasluftbetriebenen sheet guide 47.5 or in the form of a separate component group as an upstream sheet guiding element 78 can be executed. The start-up section 78 has in the region of its upstream end a run-on slope, preferably with a rounded edge 84 , in particular upper edge 84 , on.
  • Wie bereits dargelegt, kann das letzte von mehreren der zweiten Abgabestation II im zweiten Förderabschnitt 42 vorgeordneten Bogenleitelementen 47.5; 47.6; 47.7 in seiner in Transportrichtung als Führung wirksamen Länge variierbar ausgebildet und/oder angeordnet sein (siehe z. B. 9). Das Genannte ist entsprechend anzuwenden.As already stated, the last of several of the second delivery station II in the second conveyor section 42 upstream sheet guiding elements 47.5 ; 47.6 ; 47.7 be formed variable in his in the transport direction as a guide effective length and / or arranged (see, eg. 9 ). The above is to be applied accordingly.
  • Stromabseitig der zweiten oder letzten Abgabestation II ist vorzugsweise ebenfalls eine Anschlagmittel 86 umfassende Anschlageinrichtung vorgesehen, an welcher die stromabseitige Stapelkante des zu bildenden Stapels 12 gebildet wird. Die Anschlagmittel 86 können von einer den Transportweg begrenzenden aktiven Lage in eine inaktive Lage aus dem Transportweg herausbewegbar, insbesondere über eine Welle 89 herausschwenkbar sein um den Weg für z. B. einen Probebogen freizugeben. Zusätzlich kann eine Bogenentnahmevorrichtung 87 vorgesehen sein, durch welche zur Einleitung der Probebogenentnahme ein Ausleitelement 88, z. B. auch sog. Probebogenfinger 88 bezeichnet, in den Transportweg eingebracht werden kann.Downstream of the second or last delivery station II is preferably also a stop means 86 comprehensive stop means provided, on which the downstream stacking edge of the stack to be formed 12 is formed. The lifting gear 86 can be moved out of the transport path from an active layer delimiting the transport path into an inactive position, in particular via a shaft 89 be swung out of the way for z. B. release a sample sheet. In addition, a sheet removal device 87 Be provided by which to initiate the sample sheet removal a diverting 88 , z. B. also called. Sample sheet finger 88 referred to, can be introduced into the transport path.
  • In einer bevorzugten Ausführung der im Transportweg des ersten und/oder zweiten Förderabschnitt 41, 42 vorgesehene Bremseinrichtung 48; 49 umfasst diese vorzugweise in axialer Richtung nebeneinander mehrere, insbesondere mindestens drei, vorteilhafter Weise mindestens fünf, insbesondere genau fünf, voneinander beabstandete Bremsvorrichtungen 91, welche mit dem Bedruckstoff B in axiale voneinander beabstandeten Fluchten in Wirkkontakt stehen bzw. verbringbar sind (siehe z. B. 11). Vorzugsweise sind mehrere oder sämtliche dieser Bremsvorrichtungen 91 in axialer Richtung bewegbar und ggf. zumindest eine äußere oder gar beide äußeren der Bremsstationen 91 aus der Bewegungsbahn der Bogen B seitlich ausrückbar. Die jeweilige, z. B. als Saugstation 91 ausgeführte Bremsvorrichtung 91 umfasst wenigstens ein zwangsangetriebenes, z. B. als Saugelement 92 ausgebildetes Haltemittel 92, welches grundsätzlich als Saugrolle, jedoch vorzugsweise als über einen Saugkasten laufendes Saugband 92 ausgeführt sein kann (siehe z. B. 12 und 13). Die den Bogen B zugewandte Wirkfläche 112, z. B. Oberseite 112, der Saugelement 92 wird im Betrieb durch einen Antrieb 106, z. B. einen Motor 106, insbesondere einen zumindest bzgl. seiner Drehzahl regelbarem Elektromotor 106, in Transportrichtung angetrieben, wobei die Geschwindigkeit zu Zwecken eines kontrollierten Abbremsens der Bogen B dynamisch variiert wird. In einer vorteilhaften Ausführung weisen mehrere oder sämtliche der Bremsvorrichtungen 91 zwei Saugbänder 92 nebeneinander beidseitig einer selben, z. B. axial bewegbar gelagerten Halterung 93 auf.In a preferred embodiment, in the transport path of the first and / or second conveyor section 41 . 42 provided braking device 48 ; 49 this preferably comprises in the axial direction next to each other several, in particular at least three, advantageously at least five, in particular exactly five, spaced-apart braking devices 91 , which with the substrate B are in operative contact or can be brought into axial alignment with one another (see eg. 11 ). Preferably, several or all of these braking devices 91 movable in the axial direction and possibly at least one outer or even both outer of the brake stations 91 from the trajectory of the bow B laterally disengageable. The respective, z. B. as a suction station 91 executed braking device 91 includes at least one positively driven, z. B. as a suction element 92 trained holding means 92 which basically as a suction roller, but preferably as a suction belt running over a suction belt 92 may be executed (see, for example, 12 and 13 ). The bow B facing active surface 112 , z. B. top 112 , the suction element 92 is powered by a drive 106 , z. B. a motor 106 , In particular an at least with respect to its speed controllable electric motor 106 , driven in the transport direction, the speed for purposes of controlled braking of the bow B is varied dynamically. In an advantageous embodiment, several or all of the braking devices 91 two suction belts 92 side by side on both sides of a same, z. B. axially movable mounted bracket 93 on.
  • In einer vorteilhaften Ausführung ist den Saugelementen 92 im Transportweg eine Einrichtung 94, insbesondere Querstraffeinrichtung 94, zum Straffen der Bogen B in Querrichtung vorgeordnet. Diese umfasst z. B. zwei Querzugvorrichtungen 96, durch welche die Bogen B mit jeweils einer zumindest eine Querkomponente in entgegengesetzte Richtungen aufweisenden Kraft beaufschlagbar sind. Es können eine der Anzahl von Bremsvorrichtungen 91 entsprechende Anzahl von Querzugvorrichtungen 96 vorgesehen sein. Vorzugsweise sind die Querzugvorrichtungen 96 als mit Unterdruck beaufschlagbare Saugräder 96 ausgebildet.In an advantageous embodiment is the suction elements 92 in the transport way a device 94 , in particular transverse tensioning device 94 , to tighten the bow B upstream in the transverse direction. This includes z. B. two Querzugvorrichtungen 96 through which the bow B each having an at least one transverse component in opposite directions having force can be acted upon. It can be one of the number of braking devices 91 corresponding number of transverse pulling devices 96 be provided. Preferably, the Querzugvorrichtungen 96 as acted upon by vacuum suction wheels 96 educated.
  • Vorzugsweise ist die Bremseinrichtung 48; 49 der Abgabestation I; II im Transportweg direkt vorgeordnet und/oder ist im Endbereich des durch ein oder mehrere der genannten Bogenleitelemente 47.1; 47.2; 47.3; 47.4; 47.5; 47.6; 47.7; 47.8 gebildeten Führungsabschnitt integriert oder direkt an diesen anschließend in der Förderstrecke vorgesehen.Preferably, the braking device 48 ; 49 the delivery station I ; II in the transport path directly upstream and / or is in the end of the one or more of said sheet guiding elements 47.1 ; 47.2 ; 47.3 ; 47.4 ; 47.5 ; 47.6 ; 47.7 ; 47.8 integrated formed guide section or provided directly to these subsequently in the conveyor line.
  • In einer besonders bevorzugten Ausführung sind der Bremseinrichtung 48; 49 Steuerungsmittel S48; S49 zugeordnet, durch welche deren Funktionselemente, z. B. ein oder mehrere Antriebe 106 und/oder ein oder mehrere die Haltemittel 92 betreffende Schaltmittel 107, synchronisiert und/oder in einer Korrelation zu einer Maschinen- und/oder Bedruckstoffphasenlage Φ und in Abhängigkeit von der für den betreffenden Bedruckstoffbogen B vorzusehenden Abgabestation I; II gesteuert bzw. steuerbar sind oder gesteuert werden. Durch ein geeignetes Ansteuern eines oder mehrere dieser Funktionselemente wird die exakte Bogenablage in der betreffenden Abgabestation I; II einerseits und ein qualitätserhaltendes Überführen der erst stromabwärts abzulegenden Bedruckstoffbogen B unterstützt.In a particularly preferred embodiment, the braking device 48 ; 49 control means S48 ; S49 assigned by which their functional elements, eg. B. one or more drives 106 and / or one or more of the retaining means 92 relevant switching means 107 , synchronized and / or correlated to a machine and / or printing stock phasing Φ and depending on the printing material sheet concerned B to be provided dispensing station I ; II are controlled or controllable or controlled. By a suitable driving one or more of these functional elements, the exact sheet storage in the relevant dispensing station I ; II on the one hand and a quality-preserving transfer of the printing material sheets to be deposited only downstream B supported.
  • In Abhängigkeit davon, ob der in den Bereich der Bremseinrichtung 48; 49 eintretende Bogen Bn in der sich direkt anschließenden Abgabestation I; II abgegeben oder über diese hinweg geführt werden soll, werden bzw. sind der Antrieb 106 und/oder das Schaltmittel 107 eines oder mehrerer Haltemittel 92 der Bremseinrichtung 48; 49 in zwei sich voneinander unterscheidenden Betriebsmodi m1; m2 betrieben (siehe z. B. 14). Die Betriebsmodi m1; m2 können sich dabei im Geschwindigkeitsprofil für die Haltemittel 92 und/oder in einem Profil für die Aktivierung / Deaktivierung des Haltemittels 92 unterscheiden. Der Betrieb in einem der Betriebsmodi m1; m2 erfolgt jeweils zumindest für die Dauer einer Zykluslänge, wobei die Zykluslänge beispielsweise auf die Maschinen- und/oder Bedruckstoffphasenlage bezogen ist und z. B. der Länge der Phase zwischen dem Eintritt des vorlaufenden Endes eines Bogens Bi und dem Eintritt des vorlaufenden Endes 109 des darauffolgenden Bogens Bi+1 in die Bremseinrichtung 48; 49 und/oder der Länge der Phase zwischen dem Austreten des nachlaufenden Endes eines Bogens Bi und dem Austreten des nachlaufenden Endes 111 des darauffolgenden Bogens Bi+1 aus der Bremseinrichtung 48; 49 entsprechen kann.Depending on whether in the range of braking device 48 ; 49 entering bows B n in the directly adjacent dispensing station I ; II be handed over or be led across them, are or are the drive 106 and / or the switching means 107 one or more holding means 92 the braking device 48 ; 49 in two different operating modes m1; m2 (see eg 14 ). The operating modes m1; m2 can be in the speed profile for the holding means 92 and / or in a profile for the activation / deactivation of the holding means 92 differ. Operation in one of the operating modes m1; m2 takes place in each case at least for the duration of one cycle length, wherein the cycle length is based, for example, on the machine and / or printing material phase position and z. B. the length of the phase between the entrance of the leading end of an arc B i and the entrance of the leading end 109 of the subsequent sheet B i + 1 in the braking device 48 ; 49 and / or the length of the phase between the exit of the trailing end of a sheet B i and the exit of the trailing end 111 of the following arc B i + 1 from the braking device 48 ; 49 can correspond.
  • Die Entscheidung darüber, ob der in den Bereich der Bremseinrichtung 48; 49 eintretende Bogen Bn in der sich direkt anschließenden Abgabestation I; II abgegeben oder über diese hinweg geführt werden soll kann durch das Bedienpersonal manuell oder jedoch automatisiert getroffen sein bzw. werden. Bei der automatisierten Entscheidung kann diese aufgrund einer Messung oder einer voreingestellten Abfolge von Exemplaren erfolgen. Beispielsweise können sog. Makulatur-Exemplare manuell oder in einer definierte Anzahl an den betreffenden Stapel 11; 12 abgegeben werden. Im Fall einer Bildung von mehreren sog. Gutbogenstapeln kann die Entscheidung über die Abgabe über die Zuordnung der Druckbogen zu den einzelnen Stapeln 11; 12 getroffen sein bzw. werden.The decision on whether in the range of braking device 48 ; 49 entering bows B n in the directly adjacent dispensing station I ; II to be delivered or passed over them can be made by the operator manually or automatically but or be. In the case of an automated decision, this can be done on the basis of a measurement or a preset sequence of copies. For example, so-called. Waste paper copies manually or in a defined number to the respective stack 11 ; 12 be delivered. In the case of formation of several so-called good-bow stacks, the decision on the levy can be made by assigning the signatures to the individual stacks 11 ; 12 be taken or be.
  • Für den Fall, dass die Abgabeeinrichtung 03 als Doppelstapelauslageeinrichtung 03 ausgebildet ist, werden bzw. sind der Antrieb 106 und/oder das Schaltmittel 107 eines oder mehrerer Haltemittel 92 der Bremseinrichtung 48; 49 in den beiden sich voneinander unterscheidenden Betriebsmodi m1; m2 in Abhängigkeit davon betrieben, ob der aktuell einlaufende Bedruckstoffbogen B dem ersten Stapel 11, z. B. Makulaturstapel 11, oder aber dem weiteren Stapel 12, z. B. Gutbogenstapel 12, oder der Bogenentnahmevorrichtung 87 zuzuführen ist.In the event that the dispenser 03 as a double-stack delivery device 03 is formed, are or are the drive 106 and / or the switching means 107 one or more holding means 92 the braking device 48 ; 49 in the two different operating modes m1; m2 depending on whether the currently incoming printing material sheet B the first batch 11 , z. B. waste stack 11 , or the other pile 12 , z. B. Gutbogenstapel 12 , or the sheet removal device 87 is to be supplied.
  • In der vorteilhaften Ausführung der Abgabeeinrichtung 03 mit mehreren, insbesondere zwei Stapeln 11; 12 bzw. Abgabestationen I; II ist jeder der Abgabestationen I; II eine Bremseinrichtung 48; 49 vorgeordnet. Deren Antrieb 106 ist derart dynamisch betreibbar, sodass die mit den Bogen B zusammenwirkende Wirkfläche 112 des Haltemittels 92 zumindest zwischen der aktuell vorliegenden, durch das Fördersystems 21 bestimmten Fördergeschwindigkeit v32, z. B. einer Geschwindigkeit der Halteeinrichtungen 32 bzw. Greiferwagengeschwindigkeit v32, und einer geringeren, z. B. um wenigstens 50% niedrigeren Ablagegeschwindigkeit vab kontinuierlich variierbar ist.In the advantageous embodiment of the dispenser 03 with several, in particular two stacks 11 ; 12 or dispensing stations I ; II is each of the delivery stations I ; II a braking device 48 ; 49 upstream. Their drive 106 is so dynamically operable, so that with the bow B cooperating active surface 112 of the holding agent 92 at least between the currently available, through the support system 21 certain conveying speed v32 , z. B. a speed of the holding devices 32 or gripper carriage speed v32 , and a lesser, z. B. at least 50% lower storage speed v from is continuously variable.
  • Ein abzulegender Bedruckstoffbogen Bn wird eingangsseitig der Bremseinrichtung 48; 49 durch ein Haltemittel 92 der Bremseinrichtung 48; 49 aufgenommen, insbesondere pneumatisch angesaugt, welches sich mit oder annähernd mit, d. h. mit mehr als 95%, der Fördergeschwindigkeit v32, d. h. ohne oder fast ohne Relativbewegung zwischen der Halteeinrichtung 32 des Fördersystems 21 und dem Haltemittel 92 der Bremseinrichtung 48, 49, in Transportrichtung T bewegt. Nachdem ein Öffnen der Halteeinrichtung 32 erfolgt ist, d. h. beispielsweise nach Greiferöffnung, wird die Geschwindigkeit v92 des Haltemittels 92 durch Drehzahländerung auf die niedrigere Ablagegeschwindigkeit vab reduziert, dadurch der Bogen B abgebremst und schließlich auf dem Stapel 11 abgelegt.One stock to be deposited B n is the input side of the braking device 48 ; 49 by a holding means 92 the braking device 48 ; 49 recorded, in particular sucked pneumatically, which is at or near with, ie more than 95%, the conveying speed v32 ie without or almost no relative movement between the holding device 32 of the conveyor system 21 and the holding means 92 the braking device 48 . 49 , in transport direction T emotional. After opening the holding device 32 is done, ie, for example, after gripper opening, the speed v92 of the holding agent 92 by changing the speed to the lower storage speed v from reduced, thereby the bow B slowed down and finally on the pile 11 stored.
  • Das Reduzieren der Geschwindigkeit bzw. das Abbremsen erfolgt bevorzugt entlang einer vorgegebenen Kurve, deren Verlauf in vorteilhafter Ausführung änderbar und/oder über entsprechende Eingabe parametrierbar sein kann. Die Kurve bzw. deren Verlauf kann von der aktuellen Produktionsgeschwindigkeit, also von der eingangsseitigen Fördergeschwindigkeit v32 und/oder von der Beschaffenheit des Bedruckstoffs B abhängen und/oder automatisch variieren.The reduction of the speed or the deceleration is preferably carried out along a predetermined curve, the course of which can be changed in an advantageous embodiment and / or can be parameterized via appropriate input. The curve or its course can be based on the current production speed, that is on the input-side conveyor speed v32 and / or the nature of the printing material B depend on and / or vary automatically.
  • Ein nicht abzulegender, d. h. zu überführender Bogen Bn+1 wird ebenfalls eingangsseitig der Bremseinrichtung 48; 49 durch ein Haltemittel 92 der Bremseinrichtung 48; 49 aufgenommen, insbesondere pneumatisch angesaugt, welches sich in etwa, d. h. einer maximalen Abweichung von z. B. höchstens ± 10%, oder vorzugsweise höchstens ± 5%, insbesondere höchstens ± 3%, mit Fördergeschwindigkeit v32, d. h. quasi ohne Relativbewegung zwischen der Halteeinrichtung 32 des Fördersystems 21 und dem Haltemittel 92 der Bremseinrichtung 48, 49, in Transportrichtung T bewegt. Dieser Zustand wird jedoch während des Weitertransportes des betreffenden Bogens Bn+1 beibehalten, bis der Bogen Bn mit seinem nachlaufenden Ende 111 die Bremsvorrichtung 48; 49 verlassen hat oder gerade verlässt. Der weiterhin durch die Halteeinrichtung 32 des Fördersystems 21 gehaltene Bogen B wird stromabwärts über die der Bremseinrichtung 48; 49 direkt nachgeordnete Abgabestationen I; II hinweg zu einer weiteren Abgabestationen I; II oder einer Bogenentnahmevorrichtung 87 gefördert. Um Wellenbildung zu vermeiden beträgt die oben genannte ggf. vorliegende Abweichung z. B. höchstens - 10%, vorzugsweise höchstens - 5%, insbesondere höchstens - 3%.An undeliverable, ie to be transferred bow Bn + 1 is also the input side of the braking device 48 ; 49 by a holding means 92 the braking device 48 ; 49 recorded, in particular sucked pneumatically, which is approximately, ie a maximum deviation of z. B. at most ± 10%, or preferably at most ± 5%, in particular at most ± 3%, with conveying speed v32 ie virtually without relative movement between the holding device 32 of the conveyor system 21 and the holding means 92 the braking device 48 . 49 , in transport direction T emotional. This condition, however, is during the further transport of the relevant sheet Bn + 1 maintain until the bow B n with its trailing end 111 the brake device 48 ; 49 has left or is just leaving. The continue through the holding device 32 of the conveyor system 21 held bow B downstream of that of the braking device 48 ; 49 directly downstream dispensing stations I ; II away to another dispensing station I ; II or a sheet removal device 87 promoted. To avoid wave formation is the above-mentioned possibly existing deviation z. At most - 10%, preferably at most - 5%, in particular at most - 3%.
  • Der Abgabestation I; II, insbesondere zumindest der ersten Abgabestation I, ist im Bedruckstoffweg somit eine Bremseinrichtung 48; 49 zu- bzw. vorgeordnet, die betriebsmäßig in zwei voneinander verschiedenen Betriebsmodi betreibbar und/oder betrieben ist bzw. wird. Dies erfolgt in Abhängigkeit vom für den einlaufenden Bogen Bi vorgesehenen Transportziel.The delivery station I ; II , in particular at least the first delivery station I , is in the printing material thus a braking device 48 ; 49 upstream or downstream, which is operable in two different operating modes and / or operated or is. This is done depending on for the incoming bow B i provided transport destination.
  • Im ersten Betriebsmodus m1, z. B. einem Ablagemodus m1, in welchem ein oder mehrere Bogen B aus dem ersten Stapel 11, z. B. Makulaturstapel 11, abzulegen sind, wechselt die Drehzahl des Antriebes 106 je abzulegendem Bogen wenigstens einmal von einer eine Geschwindigkeit vF bewirkenden Drehzahl, die z. B. im Wesentlichen der o. g. Fördergeschwindigkeit v32 entspricht, auf eine die Ablagegeschwindigkeit vab bewirkende Drehzahl und wieder zurück auf im Wesentlichen Fördergeschwindigkeit v32. Sind mehrere aufeinander folgende Bogen Bn nacheinander abzulegen, so wiederholt sich dieser ersten Betriebsmodus m1 entsprechend oft sodass die Bremseinrichtung 48, 49, d. h. das Haltemittel 92, die Geschwindigkeit v92 zwischen Fördergeschwindigkeit v32 auf Ablagegeschwindigkeit vab und wieder zurück im Takt der ankommenden und abzulegenden Bogen Bn wechselt.In the first operating mode m1, z. B. a storage mode m1, in which one or more sheets B from the first pile 11 , z. B. waste stack 11 , are to be stored, the speed of the drive changes 106 each abzulegendem sheet at least once by a speed v F causing speed, the z. B. essentially the above conveying speed v32 corresponds, on a the filing speed v from causing speed and back to essentially conveyor speed v32 , Are several consecutive sheets B n one after the other, this first operating mode m1 repeats itself correspondingly many times so that the braking device 48 . 49 ie the holding means 92 , the speed v92 between conveying speed v32 on filing speed v from and back to the beat of the incoming and to be deposited bow B n replaced.
  • Beim Wechsel auf Ablagegeschwindigkeit vab wird die Geschwindigkeit v92 des Haltemittels 92 während des Wirkkontaktes mit dem geförderten Bogen B bevorzugt auf eine Geschwindigkeit vab abgesenkt, die z. B. höchstens 50%, vorteilhaft weniger als 20%, bevorzugt weniger als 10% der Fördergeschwindigkeit v32 beträgt. Die im Wesentlichen der Fördergeschwindigkeit v32 entsprechende höhere Geschwindigkeit v92 des Haltemittels 92 liegt bei stationärer Betriebssituation über z. B. mindestens 4 m/s, beispielsweise im Bereich von 4 bis 9 m/s, insbesondere im Bereich von 5 bis 8 m/s. Demgegenüber liegt die Ablagegeschwindigkeit vab z. B. höchstens 2 m/s, beispielsweise im Bereich von 0,5 bis 2 m/s, insbesondere im Bereich von 0,7 bis 1,4 m/s.When changing to storage speed v from will the speed v92 of the holding agent 92 during the effective contact with the conveyed sheet B preferably at a speed v from lowered, the z. B. at most 50%, advantageously less than 20%, preferably less than 10% of the conveying speed v32 is. The essentially the conveying speed v32 corresponding higher speed v92 of the holding agent 92 is in stationary operating situation about z. B. at least 4 m / s, for example in the range of 4 to 9 m / s, in particular in the range of 5 to 8 m / s. In contrast, the filing speed is v from z. B. at most 2 m / s, for example in the range of 0.5 to 2 m / s, in particular in the range of 0.7 to 1.4 m / s.
  • Das Abbremsen, d. h. das Absenken der Geschwindigkeit v92 des Haltemittels 92 von der im Wesentlichen der Fördergeschwindigkeit v32 entsprechenden Geschwindigkeit v92 auf Ablagegeschwindigkeit vab erfolgt beispielsweise im Bogenweg s erst in einer Phase, in welcher die Vorderkante 109 des abzulegenden Bogens Bn+1 ; BP nur noch weniger als eine halbe Bogenlänge von der Flucht s2 zur stromabwärtigen Stapelhinterkante bzw. die Vorderkante 111 des abzulegenden Bogens Bn+1 ; BP nur noch weniger als eine halbe Bogenlänge von der Flucht s1 zur stromaufwärtigen Stapelvorderkante entfernt ist.The braking, ie the lowering of the speed v92 of the holding agent 92 essentially the conveying speed v32 appropriate speed v92 on filing speed v from For example, in the bow path s only in a phase in which the leading edge 109 of the bow to be deposited Bn + 1 ; B P only less than half an arc length from the escape s2 to the downstream stack trailing edge and the leading edge, respectively 111 of the bow to be deposited Bn + 1 ; B P only less than half an arc length from the escape s1 to the upstream stack leading edge is removed.
  • Im zweiten Betriebsmodus m2, z. B. einem Führungsmodus m2, in welchem ein oder mehrere Bogen B über den ersten Stapel 11, z. B. Makulaturstapel 11, bzw. die Abgabestationen I hinwegzuführen sind, wird der Antrieb 106 über zumindest die gesamte Phase des Kontaktes zwischen der Bremseinrichtung 48, 49, d. h. dem Haltemittel 92, und dem über den Stapel 11 bzw. die Abgabestation I hinwegzuführendem Bogen B mit einer Drehzahl betrieben, welche am Haltemittel 92 eine im Wesentlichen der Fördergeschwindigkeit v32 entsprechende Geschwindigkeit v92 bewirkt. Sofern eine konstante Fördergeschwindigkeit v32 vorliegt, ist diese ebenfalls zumindest während o. g. Kontaktphase konstant.In the second operating mode m2, z. B. a guide mode m2, in which one or more arc B over the first stack 11 , z. B. waste stack 11 , or the dispensing stations I be carried away, is the drive 106 over at least the entire phase of the contact between the braking device 48 . 49 ie the holding means 92 , and that over the stack 11 or the dispensing station I to be passed over B operated at a speed which at the holding means 92 a substantially the conveying speed v32 appropriate speed v92 causes. If a constant conveying speed v32 is present, this is also constant at least during the above-mentioned contact phase.
  • In bevorzugter Ausführung der Bremseinrichtung 48; 49 sind über entsprechende Schaltmittel 107 getaktet aktivier- und deaktivierbare Haltemittel 92 vorgesehen. Zur Taktung steht das Schaltmittel 107 beispielsweise mit Steuermitteln S48; S49 in Signalverbindung, welches dazu ausgeführt und eingerichtet ist, ein Aktivieren und Deaktivieren des Haltemittels 92 synchronisiert und/oder in einer Korrelation zu einer Maschinen- und/oder Bedruckstoffphasenlage Φ zu bewirken. Für den Fall zweier Betriebsmodi m1; m2 unterscheiden sich diese hierbei beispielsweise nicht nur im phasenlagebezogenen Geschwindigkeitsprofil, sondern auch im Schaltprofil für die Beschaltung, d. h. Aktivierung und Deaktivierung, des bzw. der Haltemittel 92.In a preferred embodiment of the braking device 48 ; 49 are via appropriate switching means 107 clocked activatable and deactivatable holding means 92 intended. For clocking is the switching means 107 for example, with tax funds S48 ; S49 in signal connection, which is designed and set up to activate and deactivate the holding means 92 synchronized and / or in a correlation to a machine and / or printing material phase position Φ to effect. In the case of two operating modes m1; m2, these differ, for example, not only in the phase-position-related velocity profile, but also in the switching profile for the wiring, ie activation and deactivation, of the or the holding means 92 ,
  • Die Steuermitteln S48; S49 können Teil einer übergeordneten Maschinensteuerung sein oder aber dezentral vorgesehen und ggf. mit einer solchen verbunden sein.The tax funds S48 ; S49 may be part of a higher-level machine control or provided decentralized and possibly connected to such.
  • Im ersten Betriebsmodus m1 wird das Haltemittel 92 in der gesamten oder in zumindest einem Teil der positiven Beschleunigungsphase von der Ablagegeschwindigkeit vab hin zur Fördergeschwindigkeit v32 deaktiviert. In der Ausführung als Saugelemente 92 wird in dieser Phase zumindest zeitweise das Saugen eingestellt, d. h. das Anlegen eines Unterdruck p- am Saugelement 92 unterbrochen.In the first operating mode m1 becomes the holding means 92 in all or at least part of the positive acceleration phase of the deposition speed v from towards the conveying speed v32 disabled. In the version as suction elements 92 In this phase, at least temporarily, the suction is set, ie the application of a negative pressure p - on the suction element 92 interrupted.
  • Im zweiten Betriebsmodus m2 wird die Aktivierung des Haltemittels 92 über zumindest die gesamte Phase des Kontaktes zwischen der Bremseinrichtung 48, 49, d. h. dem Haltemittel 92, und dem über den Stapel 11 bzw. die Abgabestation I hinwegzuführendem Bogen B aufrechterhalten. Bevorzugter Weise verbleibt das Saugen bzw. der Unterdruck p- über den gesamten Zyklus aufrechterhalten. In der Ausführung als Saugelemente 92 bleibt in zumindest dieser Kontaktphase das Saugen eingeschaltet, d. h. der Unterdruck p-(112) am Saugelement 92 aufrechterhalten. Bevorzugter Weise verbleibt das Saugen bzw. der Unterdruck p- über den gesamten Zyklus vom Eintritt des zu überführenden Bogens Bn in den Bereich der Bremseinrichtung 48; 49, insbesondere in den Wirkbereich des Haltemittels 92, bis zum Eintritt des nächstfolgenden Bogens Bn+1 in den Bereich der Bremseinrichtung 48; 49, insbesondere in den Wirkbereich des Haltemittels 92, eingeschaltet. Sind mehrere aufeinander folgende Bogen Bn+1 ; Bn+2 nacheinander zu überführen, kann das Saugen bzw. der Unterdruck p- über die Dauer der betreffenden Zyklen eingeschaltet verbleiben.In the second operating mode m2, the activation of the holding means 92 over at least the entire phase of the contact between the braking device 48 . 49 ie the holding means 92 , and that over the stack 11 or the dispensing station I to be passed over B maintained. Preferably, the suction or the vacuum remains p - maintained throughout the cycle. In the version as suction elements 92 remains in at least this contact phase, the suction is turned on, ie the negative pressure p- (112) on the suction element 92 maintained. Preferably, the suction or the vacuum remains p - over the entire cycle from the entry of the sheet to be transferred B n in the area of the braking device 48 ; 49 , in particular in the effective range of the holding means 92 , until the next sheet Bn + 1 in the area of the braking device 48 ; 49 , in particular in the effective range of the holding means 92 , switched on. Are several consecutive sheets Bn + 1 ; Bn + 2 to transfer one after the other, the suction or the negative pressure p - remain switched on for the duration of the relevant cycles.
  • Mit dem Saugen über den gesamten Zyklus, insbesondere über die Zyklen mehrerer zu überführender Bogen hinweg, wird sichergestellt, dass der Bogen im zweiten Betriebsmodus m2, d. h. dem Führungsmodus m2, den zu überführenden Bogen Bn+1 erfasst und im Wesentlichen ohne Relativbewegung über dem zu überführenden Stapel 11, 12 aufspannt. Hierdurch wird ein „Einbrechens“ des zu überführenden Bogens Bn+1 in den Ablageschacht des zu überführenden Stapels 11 verhindert oder zumindest vermindert, was ein Überführen ohne Einbußen in der Qualität erlaubt. Dies ist besonders relevant für Produktionen mit hoher Fördergeschwindigkeit. Sucking over the entire cycle, especially over the cycles of several sheets to be transferred, ensures that the sheet in the second operating mode m2, ie the guide mode m2, the sheet to be transferred Bn + 1 detected and essentially without relative movement over the stack to be transferred 11 . 12 spans. This will cause a "break-in" of the sheet to be transferred Bn + 1 in the storage shaft of the stack to be transferred 11 prevented or at least reduced, which allows a transfer without sacrificing quality. This is particularly relevant for high-speed productions.
  • Eine im zweiten Betriebsmodus m2 dauerhaft eingeschaltete Saugluft begünstigt frühestmögliches Anspringen und Halten der Hinterkante des Bogens B.A permanently switched on in the second operating mode m2 suction air promotes the earliest possible starting and holding the trailing edge of the sheet B ,
  • Für die beiden Betriebsmodi m1; m2 sind beispielsweise in den Steuermitteln S48; S49 zwei sich voneinander unterscheidende Vorschriften für die Generierung von Sollwerten für die Geschwindigkeit v92 des Haltemittels 92 vorgehalten. Die Vorschriften beinhalten beispielsweise eine Abhängigkeit von der Fördergeschwindigkeit v32 und können daneben von weiteren Einflussgrößen abhängig und durch Bedienpersonal parametrierbar sein.For the two operating modes m1; m2 are for example in the tax funds S48 ; S49 two mutually different rules for the generation of setpoints for the speed v92 of the holding agent 92 maintained. The regulations include, for example, a dependency on the conveying speed v32 and can also be dependent on other influencing variables and parameterizable by operating personnel.
  • Die Vorschriften umfassen dabei jeweils voneinander verschiedene Zuordnungsvorschriften zwischen der aktuellen Fördergeschwindigkeit v32 und einem Sollwert oder Sollwertverlauf für die Geschwindigkeit v92 des Haltemittels 92. Für die Zuordnungsvorschrift des zweiten Betriebsmodus m2 ist als Zusammenhang zumindest für die Dauer des Kontaktes mit dem Bogen B ein mit der Fördergeschwindigkeit v32 proportional korrelierter Verlauf der Haltemittelgeschwindigkeit v92 und für die Zuordnungsvorschrift des ersten Betriebsmodus m1 innerhalb zumindest eines Teils der Dauer des Kontaktes mit dem Bogen B wenigstens eine Rampe mit einem relativ zur Fördergeschwindigkeit v32 abfallenden Verlauf der Haltemittelgeschwindigkeit v92 vorgesehen.The regulations in each case comprise mutually different assignment rules between the current conveying speed v32 and a setpoint or setpoint course for the speed v92 of the holding agent 92 , For the assignment rule of the second operating mode m2 is as a connection at least for the duration of contact with the arc B one with the conveying speed v32 proportionally correlated course of the holding means speed v92 and for the assignment rule of the first mode of operation m1 within at least part of the duration of the contact with the sheet B at least one ramp with a relative to the conveying speed v32 sloping course of the holding means speed v92 intended.
  • Beim Betrieb der Abgabeeinrichtung 03 werden beispielsweise in einer Einrichtephase mehrere, z. B. n (n ∈ ℕ), Bogen Bi (i = 1 ... n) - insbesondere unter Anwendung der im ersten Betriebsmodus m1 betriebenen Bogenbremse 48 - im Bereich der ersten Abgabestation I als Makulatur auf einem ersten Stapel 11 gestapelt. Wenigstens ein sich an die n Bogen anschließender Bogen Bn+1 wird z. B. als ein Probebogen oder als ein Gutbogen - insbesondere unter Anwendung der im zweiten Betriebsmodus m2 betriebenen Bogenbremse 48 - über die erste Abgabestation I bzw. den ersten Stapel 11 hinweg und stromabwärts einer weiteren Abgabestation II oder einer Bogenentnahmevorrichtung 87 zugeführt. Nachdem beispielsweise eine vordefinierte Anzahl von Einrichtbogen als Makulatur der ersten Abgabestation I zugeführt wurden und/oder beispielsweise ein Probebogen als gut befunden wurde, wird automatisch oder manuell in einen Produktionsbetrieb umgestellt, in welchem die Bogen Bi regelmäßig im Gutbogenstapel 12 abgelegt werden. Während des ProduktionsbetriebesB kann es jedoch aus unterschiedlichen Gründen dazu kommen, dass ein oder mehrere Bogen BP - insbesondere unter Anwendung der im ersten Betriebsmodus m1 betriebenen Bogenbremse 48 - dem ersten bzw. Makulaturstapel 11 zuzuführen sind. Dies können beispielsweise beim Stapelwechsel anfallende Wechselbogen oder fehlerhafte oder beschädigte Bogen sein. Ein derartiger, während des Produktionslaufes auszuschleusender Bogen BP kann manuell oder durch eine Sensorik ausgelöst sein bzw. werden.During operation of the dispenser 03 For example, in a set-up several, z. Eg n (n ∈ ℕ), arc B i (i = 1 ... n) - in particular using the operated in the first operating mode m1 sheet brake 48 - in the area of the first delivery station I as waste on a first pile 11 stacked. At least one bow following the n bows Bn + 1 is z. B. as a sample sheet or as a good sheet - especially using the operated in the second mode of operation m2 sheet brake 48 - via the first delivery station I or the first batch 11 away and downstream of another dispensing station II or a sheet removal device 87 fed. For example, after a predefined number of setup sheets as waste of the first delivery station I were supplied and / or, for example, a sample sheet was found to be good, is automatically or manually converted to a production plant in which the bow B i regularly in the good stack 12 be filed. However, during production operation B, for different reasons, one or more sheets may occur B P - In particular, using the operated in the first operating mode m1 sheet brake 48 - the first or waste stack 11 are to be supplied. This can be, for example, when changing the pile incurred alternating sheet or faulty or damaged bow. Such, auszuschleusender during the production arc B P can be triggered manually or by a sensor.
  • Zur Steuerung des wenigstens einen Antriebes 106 und/oder des mindestens einen Schaltmittels 107 steht der Antrieb 106 und/oder das Schaltmittels 107 in Signalverbindung mit Steuerungsmitteln S48; S49, die ihrerseits beispielsweise in Signalverbindung mit einem Signalgeber, z. B. einem Sensor oder einem Antriebsmaster, steht, von welchem sie die Maschinen- und/oder Bedruckstoffphasenlage betreffende und/oder repräsentierende Informationen I(Φ) erhält. Die Steuerungsmitteln S48; S49 umfassen eine Steuerschaltung und/oder einen Algorithmus, die bzw. der dazu eingerichtet ist, die zu den Betriebsmodi m1; m2 dargelegte Steuerung des Antriebes 106 und/oder Schaltmittels 107 zu bewirken.For controlling the at least one drive 106 and / or the at least one switching means 107 is the drive 106 and / or the switching means 107 in signal connection with control means S48 ; S49 , in turn, for example, in signal communication with a signal generator, eg. As a sensor or a drive master is, from which they are the machine and / or printing material phasing concerned and / or representing information I (Φ) receives. The control means S48 ; S49 include a control circuit and / or an algorithm that is adapted to the operating modes m1 ; m2 explained control of the drive 106 and / or switching means 107 to effect.
  • Das in Bezug auf die Ausführung der Bremseinrichtung 48; 49 Dargelegte ist darauf anzuwenden, dass sog. Gutbogen Bn+1 in der ersten oder der zweiten Abgabestation I; II und sog. Makulaturbogen Bn ; BP in der jeweils anderen Abgabestationen II; I abzulegen sind bzw. abgelegt werden. Hierbei könne unter Makulaturbogen Bn ; BP Einrichtebogen, mängelgehaftete Ausschleussbogen oder Bogen nach manueller Entscheidung durch das Personal sein. Beispielsweise sind bzw. werden die Makulaturbogen auf einem Stapel 11 im Bereich der ersten Abgabestation I und Gutbogen im Bereich der zweiten Abgabestation II abgelegt. Die oben genannte Vorgehensweise und/oder Steuerung der Bremseinrichtung 41; 42 kann jedoch ebenso in umgekehrter Zuordnung von Makulatur und Gutbogen, als auch im Zusammenhang mit der Bildung mehrerer, jeweils von Makulatur verschiedener Bedruckstoffstapel zur Anwendung vorgesehen sein oder gelangen.That in terms of the execution of the braking device 48 ; 49 It has to be applied to the so-called good note Bn + 1 in the first or the second delivery station I ; II and so-called spoil sheet B n ; B P in the other dispensing stations II ; I are to be stored or stored. This could under spoofing B n ; B P Einrichtebogen, faulty Ausschleussbogen or bow to be manual decision by the staff. For example, the waste sheets are or will be on a stack 11 in the area of the first delivery station I and voucher in the area of the second delivery station II stored. The above procedure and / or control of the braking device 41 ; 42 However, it can also be provided for the application in reverse assignment of waste paper and good sheet, as well as in connection with the formation of several, each of waste paper stock different from waste.
  • Wie bereits angedeutet, weist der Anlaufabschnitt 78 im Bereich seines stromaufwärtigen Endes eine Anlaufschräge mit vorzugsweise einer abgerundete Kante 84, insbesondere Oberkante 84, auf. Hierzu setzt sich die dem Fördersystem 21 zugewandte, im wesentlichen ebene Führungsfläche 79 des Anlaufabschnitt 78 in einer nach unten abgebogenen, z. B. abgerundeten Anlauffläche 81 fort. Unter der im Wesentlichen ebenen Führungsfläche 79 sollen neben tatsächlich ebenen Flächen auch geringfügig gekrümmte Flächen mit einem Krümmungsradius von z. B. durchgehend mindestens 1.000 mm, insbesondere mindestens 3.000 mm, verstanden sein. Die Abrundung der Kante 84 ist dabei z. B. dergestalt, dass die Kante 84 in der Weise abgerundet ausgebildet ist, dass ein in einem in Transportrichtung verlaufenden vertikalen Schnitt betrachteter Verlauf der Oberseite zwischen einer ersten, im Bereich der noch ebenen oder geringfügig geneigten Führungsfläche 79 liegenden Stelle bis hin zu einer zweiten Stelle, an welcher eine Neigung der Tangente gegen diejenige an der ersten Stelle 45° beträgt, mindestens einen Radius von 50 mm aufweist und/oder dass ein Verlauf der Kante 84 zwischen dem Ende der ebenen oder zumindest im wesentlichen ebenen Führungsfläche 79 und einer senkrecht zum Verlauf dieser Ebene gerechnet um 50 mm beabstandet liegenden Stelle in der Anlauffläche 81 an jeder Stelle einen Krümmungsradius von mindestens 5 mm, vorzugsweise von mindestens 10 mm, und bevorzugt einen maximalen Krümmungsradius von z. B. 500 mm, insbesondere 200 mm, aufweist. Der Krümmungsradius muss hierbei im betrachteten Abschnitt nicht konstant sein sondern kann variieren. Ein ggf. die genannte abgerundete Anlauffläche 81 umfassender Schenkel kann grundsätzlich in Querrichtung, d. h. in Richtung Breite der Abgabeeinrichtung, durchgehend, bereichsweise unterbrochen oder mehrteilig ausgeführt sein (siehe z. B. 8). Der Ausdruck der „ebenen Führungsfläche“ soll im Folgenden den oben genannten Fall einer geringfügig gekrümmten Fläche mit einschließen.As already indicated, the start-up section has 78 in the region of its upstream end a run-on slope with preferably a rounded edge 84 , in particular upper edge 84 , on. This is the basis of the conveyor system 21 facing, substantially flat guide surface 79 the start-up section 78 in a bent down, z. B. rounded contact surface 81 continued. Under the substantially flat guide surface 79 should in addition to actually flat surfaces and slightly curved surfaces with a radius of curvature of z. B. throughout at least 1,000 mm, in particular at least 3,000 mm, to be understood. The rounding of the edge 84 is z. B. such that the edge 84 is rounded in the manner that a in a direction in the transport direction vertical section considered course of the top between a first, in the region of the still flat or slightly inclined guide surface 79 lying point to a second point at which an inclination of the tangent to that at the first position is 45 °, at least a radius of 50 mm and / or that has a profile of the edge 84 between the end of the planar or at least substantially planar guide surface 79 and a perpendicular to the course of this plane calculated by 50 mm spaced point in the contact surface 81 at each point a radius of curvature of at least 5 mm, preferably of at least 10 mm, and preferably a maximum radius of curvature of z. B. 500 mm, in particular 200 mm. The radius of curvature here must not be constant in the considered section but can vary. A possibly the aforementioned rounded contact surface 81 In principle, the comprehensive limb can be realized in the transverse direction, ie in the direction of the width of the delivery device, continuously, in regions, or in several parts (see, for example, FIG. 8th ). The expression of the "plane guide surface" is intended to include below the above case of a slightly curved surface.
  • Als „Kante“ 84 des Anlaufabschnitt 78 im obigen Sinne soll hier der obere Eckbereich des Anlaufabschnitt 78 verstanden sein, gleich ob er z. B. durch die abgerundete Ecke eines massiven Bauteils oder z. B. durch ein nach unten abgebogenes Blech gebildet ist.As the "edge" 84 of the start-up section 78 in the above sense, here is the upper corner of the start-up section 78 be understood, whether he z. B. by the rounded corner of a solid component or z. B. is formed by a bent down sheet metal.
  • Bevorzugt sind in oder vor der vertikalen Flucht der Anlauffläche 79 und unterhalb der durch die Führungsfläche 79 gegebenen Höhe Anschlagmittel 81 einer Anschlageinrichtung vorgesehen, welche für die in der ersten Abgabestationen I abzulegenden Bogen B die Bewegung in Transportrichtung T begrenzen. An diesen Anschlagmitteln 82 wird die stromabseitige Stapelkante des zu bildenden Stapels 11 gebildet. Zusätzlich hierzu können bewegbare Anschlagmittel 83 vorgesehen sein, welche in einem ersten, z. B. aktiven Betriebszustand über die durch die Führungsfläche 79 gegebenen Höhe hinausragen und in einem zweiten, z. B. inaktiven Betriebszustand unterhalb dieser Höhe angeordnet sind. In einer wenig aufwändigen Ausführung können mehrere der Anschlagmittel 83 über beispielsweise eine Welle gemeinsam bewegt bzw. bewegbar sein. Der Anlaufabschnitt 78 kann im Bereich seiner Führungsfläche 79 und/oder im Bereich seiner Anlauffläche 81 und/oder im Bereich seiner abgerundeten Kante 84 Luftdurchtrittsöffnungen 68; 69, insbesondere Blasluftöffnungen 69 bzw. blasluftbetriebene Luftdurchtrittsöffnungen 69, aufweisen.Preference is given in or before the vertical alignment of the contact surface 79 and below through the guide surface 79 given height lifting gear 81 a stop device is provided which for those in the first dispensing stations I to be filed bow B the movement in the transport direction T limit. At these slings 82 becomes the downstream stacking edge of the stack to be formed 11 educated. In addition to this, movable stop means 83 be provided, which in a first, z. B. active operating state over the through the guide surface 79 protrude given height and in a second, z. B. inactive operating state are arranged below this level. In a little elaborate design, several of the stop means 83 be moved or moved together, for example, a shaft. The start-up section 78 can be in the area of its guiding surface 79 and / or in the area of its contact surface 81 and / or in the area of its rounded edge 84 Air passage openings 68 ; 69 , in particular blowing air openings 69 or air-blown air passage openings 69 , exhibit.
  • In einer ersten bevorzugten Ausführung des Anlaufabschnittes 78 umfasst dieser im Bereich der abgerundeten Kante 84, d. h. in einem sich stromaufwärts an die ebene Führungsfläche 79 anschließenden gekrümmten Oberflächenabschnitt 84, eine Blaseinrichtung mit einer oder bevorzugt mehreren Blasluftöffnungen 97. Die Blasluftöffnungen 97 können durch runde oder bevorzugt schlitzförmige Ausnehmungen 97 in einem die abgerundete Kante 84 ausbildenden Materialabschnitt 84, insbesondere Blechabschnitt 84 gebildet und vom Innern des Anlaufabschnittes 78 her, d. h. von der dem Bedruckstofftransport abgewandten Seite des Materialabschnittes 84 her, mit Blasluft versorgt sein. Die Blasluftversorgung kann durch einen sich an der Innenseite innen an den Materialabschnitt 84 anschließenden Luftkasten gebildet sein.In a first preferred embodiment of the starting section 78 this includes in the area of the rounded edge 84 ie, in an upstream of the planar guide surface 79 subsequent curved surface section 84 , a blowing device with one or preferably a plurality of blown air openings 97 , The blown air openings 97 can be through round or preferably slot-shaped recesses 97 in one the rounded edge 84 forming material section 84 , in particular sheet metal section 84 formed and from the interior of the start-up section 78 forth, ie from the side of the material section facing away from the printing material transport 84 be supplied with blast air. The blast air supply can be through a on the inside inside of the material section 84 be formed subsequent air box.
  • In einer zu bevorzugenden Ausführungsform ist die Blasluftversorgung durch eine an der Innenseite des Materialabschnittes in Querrichtung verlaufende Blasluftleitung 98 gebildet, deren Wandung ihrerseits korrespondierend zu den Blasluftöffnungen 97 angeordnete Auslassöffnungen umfasst. Die Blasluftleitung 98 ist dabei vorzugsweise zumindest im Bereich ihrer dem Materialabschnitt 84 zugewandten Seite mit einer zur Innenseite des Materialabschnittes korrespondierenden Form ausgebildet. Z. B. ist die Blasluftleitung 98 als Blasrohr mit einem kreisförmigen Außenumfangsquerschnitt und der Materialabschnitt 84 zumindest im Bereich seines der Blasluftleitung 97 gegenüberliegenden Abschnittes im Querschnitt kreisbogenförmig ausgeführt. Die im Materialabschnitt 84 vorgesehenen Blasluftöffnungen 97 weisen zumindest in einer in Bewegungsrichtung der über den Anlaufabschnitt 84 geführten Bedruckstoffbogen verlaufenden Richtung eine gegenüber der Auslassöffnungen größeren Öffnungsquerschnitt auf. Damit ist beispielsweise ein sicherer Luftdurchtritt gewährleistet.In a preferred embodiment, the blast air supply is provided by a blast air duct running transversely on the inside of the material section 98 formed, the wall in turn corresponding to the Blasluftöffnungen 97 arranged outlet openings comprises. The blast air line 98 is preferably at least in the region of the material section 84 facing side formed with a corresponding to the inside of the material portion shape. For example, the blown air line 98 as a blowing tube with a circular outer peripheral cross-section and the material portion 84 at least in the area of his blast air duct 97 opposite section in cross-section circular arc. The in the material section 84 provided Blasluftöffnungen 97 have at least one in the direction of movement over the start-up section 84 guided printing material sheet extending direction opposite the outlet openings larger opening cross-section. This ensures, for example, a secure passage of air.
  • In einer besonders vorteilhaften Weiterbildung kann die bevorzugt rohrartig ausgeführte Blasluftleitung 98 um eine in Querrichtung verlaufende Achse verschwenkbar gelagert sein. Damit lässt sich, insbesondere bei gegenüber den Auslassöffnungen in obiger Weise größeren Blasluftöffnungen 97, die Position des Blasluftaustrittes entlang der Bogenbewegungsrichtung zumindest geringfügig justieren.In a particularly advantageous development, the preferred tube-like blown air line 98 be mounted pivotably about a transverse axis. This can be, especially when compared to the outlet openings in the above manner larger Blasluftöffnungen 97 , At least slightly adjust the position of the Blasluftaustrittes along the sheet movement direction.
  • Der derart ausgeführte Anlaufabschnitt 78 kann grundsätzlich unabhängig von der Ausführung der Abgabeeinrichtung 03 mit mehreren Abgabestation I; II im Bereich eines Beginns einer Bogenleitelemente umfassenden Förderstrecke vorgesehen sein. Bevorzugter Weise ist dieser jedoch am Anfang einer zwischen zwei Abgabestationen I; II angeordneten Förderstrecke vorgesehen.The so-called start-up section 78 can basically be independent of the execution of the dispenser 03 with multiple dispensing station I ; II be provided in the region of a beginning of a sheet guide elements comprehensive conveyor line. However, this is preferably at the beginning of one between two delivery stations I ; II arranged conveyor line provided.
  • Zusätzlich zur o. g. Blaseinrichtung oder stattdessen kann in einer zweiten vorteilhaften Ausführung eines Anlaufabschnittes 78 eine o. g. Anschlageinrichtung derart ausgeführt sein, dass eine Mehrzahl von in Querrichtung nebeneinander angeordneten Anschlagmitteln 83; 86 einzeln oder zumindest in mehreren Gruppen durch eine entsprechende Anzahl von Antriebsmitteln 99 zwischen der aktiven und der inaktiven Lage bewegbar, insbesondere verschwenkbar sind.In addition to the above-mentioned blowing device or instead, in a second advantageous embodiment of a start-up section 78 an abovementioned stop means be designed such that a plurality of transversely juxtaposed stop means 83 ; 86 individually or at least in several groups by a corresponding number of drive means 99 be movable between the active and the inactive position, in particular are pivotable.
  • Zum Verschwenken der Gruppe oder bevorzugt des einzelnen Anschlagmittels 83; 86 kann das Antriebsmittel 99 grundsätzlich beliebig ausgeführt sein. Bevorzugt ist es jedoch als mit Druckfluid beaufschlagbares Zylinder-Kolben-System 99, insbesondere als Pneumatikzylinder 99, ausgeführt.For pivoting the group or preferably the single stop means 83 ; 86 can the drive means 99 basically be executed arbitrarily. However, it is preferred as acted upon with pressurized fluid cylinder-piston system 99 , in particular as a pneumatic cylinder 99 , executed.
  • Die die Gruppen oder einzelnen Anschlagmittels 83; 86 bewegenden Pneumatikzylinder 99 können zwar grundsätzlich über ein gemeinsames Schaltventil geschaltet und/oder mit Druckluft versorgt sein. Bevorzugter Weise sind jedoch für jede der Gruppen bzw. einzeln zu bewegenden Anschlagmittel 83; 86 jeweils eigene Schaltmittel 101, insbesondere Schaltventile 101, kurz Ventile 101, vorgesehen, an welchen beispielsweise eingangsseitig Druckluft anliegt und welche über entsprechende Steuersignale die anliegende Druckluft auf die Ausgangsseite durchschaltbar und über eine Leitungsverbindung dem betreffenden Pneumatikzylinder 99 beaufschlagbar ist.The groups or individual slings 83 ; 86 moving pneumatic cylinder 99 may in principle be switched via a common switching valve and / or supplied with compressed air. Preferably, however, are for each of the groups or individually to be moved stop means 83 ; 86 each own switching means 101 , in particular switching valves 101 , short valves 101 , provided, for example, on which compressed air is applied on the input side and which via appropriate control signals the applied compressed air to the output side switched through and via a line connection to the relevant pneumatic cylinder 99 can be acted upon.
  • Grundsätzlich können die den Gruppen oder bevorzugt einzelnen Anschlagmittel 83; 86 über die Antriebsmittel 99 zugeordneten Ventile 101, beispielsweise in Art einer Ventilinsel, zentral an einer Stelle zusammengefasst sein. In bevorzugter Ausführung sind die Ventile 101 jedoch dezentral und/oder zumindest gruppenweise oder bevorzugt sämtlich räumlich beabstandet voneinander, insbesondere jeweils nahe zum zugeordneten Pneumatikzylinder 99 angeordnet. Dabei sind die Ventile 101 beispielsweise jeweils näher zum zugeordneten Pneumatikzylinder 99 angeordnet als zu dem oder einem der anderen Pneumatikzylinder 99. Zumindest sind sie jedoch näher zum zugeordneten Pneumatikzylinder 99 angeordnet als die Hälfte des Abstandes zwischen den beiden am weitesten auseinander liegenden Pneumatikzylindern 99.Basically, the groups or preferably individual stop means 83 ; 86 via the drive means 99 associated valves 101 , For example, in the manner of a valve terminal, be centrally summarized in one place. In a preferred embodiment, the valves 101 however decentralized and / or at least in groups, or preferably all spaced apart from each other, in particular in each case close to the associated pneumatic cylinder 99 arranged. Here are the valves 101 for example, each closer to the associated pneumatic cylinder 99 arranged as to the or one of the other pneumatic cylinders 99 , At least they are closer to the associated pneumatic cylinder 99 arranged as half the distance between the two furthest apart pneumatic cylinders 99 ,
  • Ein Schalten der Ventile 101 erfolgt beispielsweise synchronisiert und/oder in einer Korrelation zu einer Maschinen- und/oder Bedruckstoffphasenlage von Steuermitteln S83 (S86) einer Steuerungseinrichtung her, die beispielsweise in Signalverbindung mit einem Sensor oder einem Master steht, von welchem sie die Maschinen- und/oder Bedruckstoffphasenlage betreffende und/oder repräsentierende Informationen I(Φ) erhält. Ein Verbringen der Anschläge in die aktive Lage kann dann beispielsweise exakt in einer Lücke zwischen zwei ankommenden Bedruckstoffbogen B erfolgen. Bei bekanntem und/oder konstantem Bogenlauf kann durch ein Vorsteuern beispielsweise eine Totzeitkompensation erfolgen.Switching the valves 101 takes place, for example, synchronized and / or in a correlation to a machine and / or printing material phase position of control means S83 (S86) a control device forth, which is, for example, in signal communication with a sensor or a master, of which they are the machine and / or printing material phasing relevant and / or representing information I (Φ) receives. Spend of the attacks in the active position can then, for example, exactly in a gap between two incoming printing material B respectively. In known and / or constant sheet travel, for example, a dead time compensation can be done by a pre-control.
  • Die Steuermitteln S83 (S86) können Teil einer übergeordneten Maschinensteuerung oder aber dezentral vorgesehen und ggf. mit einer solchen verbunden sein.The tax funds S83 (S86) may be part of a higher-level machine control or else provided in a decentralized manner and, if necessary, connected to such.
  • Das Schalten der Anschlagmittel 83; 86 erfolgt z. B. in Abhängigkeit davon, ob ein Bedruckstoffbogen B in der vorgeordneten Abgabestation I; II abgelegt, oder aber zu einer anderen Abgabestation II oder einer Probebogenentnahme weitergefördert werden soll.The switching of the slings 83 ; 86 takes place for. B. depending on whether a substrate sheet B in the upstream dispensing station I ; II filed or to another dispensing station II or a sample sheet removal should be promoted.
  • Für den Fall der oben genannten, im Bereich der Kante 84 integrierten Blaseinrichtung erfolgt beispielsweise ein Aktivieren und Deaktivieren einer Blasluftzufuhr in Abhängigkeit davon, ob ein Bedruckstoffbogen B in der vorgeordneten Abgabestation I; II abgelegt, oder aber zu einer anderen Abgabestation II oder einer Probebogenentnahme weitergefördert werden soll.In the case of the above, in the area of the edge 84 Integrated blowing device, for example, activates and deactivates a blown air supply depending on whether a substrate sheet B in the upstream dispensing station I ; II filed or to another dispensing station II or a sample sheet removal should be promoted.
  • In einer vorteilhaften Weiterbildung des Anlaufabschnittes 78 sind in der Führungsfläche 79 und/oder in der die Führungsfläche 79 fortsetzenden Oberfläche des Bogenleitelementes 47.5 Blasluftöffnungen 69, insbesondere in Art von Venturidüsen 69, vorgesehen.In an advantageous embodiment of the starting section 78 are in the guide area 79 and / or in the guide surface 79 continuing surface of the sheet guiding element 47.5 blast-air 69 , in particular in the manner of venturi nozzles 69 , intended.
  • Die oben genannten bewegbaren Anschläge 83 können in das stromaufwärtige Ende des Anlaufabschnittes 78 integriert sein. Hierbei weist die Führungsfläche 79 z. B. Ausnehmungen 102 auf, in welche die Anschläge 83 im inaktiven Zustand versenkbar sind.The above movable stops 83 can be in the upstream end of the start-up section 78 be integrated. Here, the guide surface 79 z. B. recesses 102 in which the attacks 83 are retractable in the inactive state.
  • Des Weiteren können hier nicht dargestellte mechanische Halteeinrichtungen in der Baueinheit des Anlaufabschnittes 78 integriert sein, welche bereits in der vorgeordneten Abgabestation I angelegte Bedruckstoffbogen B niederhalten, während nachfolgende Bedruckstoffbogen B zu einer weiteren Abgabestation II oder einer Entnahmestelle überführt werden. Eine derartige Halteeinrichtung ist z. B. für den Fall einer beabsichtigten erneuten Ablage eines weiteren Bogens B auf dem Stapel 11, 12 der vorgeordneten Abgabestation I zumindest für die hierfür erforderliche Zeitdauer aus der Bewegungsbahn des Bogens B entfernbar. Durch eine derartige Halteeinrichtung kann ein Mitreißen bereits abgelegter Bogen B verhindert, zumindest jedoch erschwert werden.Furthermore, not shown here, mechanical holding devices in the assembly of the starting section 78 be integrated, which already in the upstream dispensing station I created substrate sheet B hold down while subsequent substrate sheets B to another dispensing station II or a sampling point. Such a holding device is z. B. in the case of an intended re-storage of another sheet B on the stack 11 . 12 the upstream dispensing station I at least for the time required for this from the trajectory of the arc B removable. By such Holding device can entrain already filed bow B prevented, or at least made more difficult.
  • In einer vorteilhaften Weiterbildung kann dieser Anlaufabschnitt 78 derart bewegbar im oder an einem Gestellteil 103 der Abgabeeinrichtung 03 gelagert sein, sodass er aus der in Betriebslage eingenommenen Position entfernbar und damit aus dem in Betriebslage vorliegenden Bogentransportpfad - bevorzugt nach unten - entfernbar ist. Obgleich er hierzu auch linearbeweglich gelagert sein könnte, ist er bevorzugt um eine quer zur Transportrichtung verlaufende Schwenkachse A78 nach unten aus der Betriebslage heraus verschwenkbar gelagert (siehe z. B. 17 a) und b). Dabei erfolgt das Verschwenken z. B. mittels eines Antriebsmittels 104, welches vorzugsweise als druckfluidbetätigbares Zylinder-Kolben-System 104 ausgeführt ist. Vorzugsweise kann das den Anlaufabschnitt 78 bewegende Antriebsmittel 104 hinsichtlich seiner Aktivierung über eine Signalverbindung mit Steuerungsmitteln S78 verbunden und durch dieses gesteuert sein bzw. werden, welches seinerseits z. B. über eine Signalverbindung 107 mit einem - insbesondere optischen - Sensor 108, z. B. einem Fotosensor 109 verbinden ist. Durch diesen sind - beispielsweise über eine entsprechende Signalauswertung - Unregelmäßigkeiten im Bogenlauf, insbesondere ein Knautschen und ggf. Steckenbleiben eines einlaufenden Bedruckstoffbogens B, erkennbar. Die Steuerungsmittel S78 können dazu eingerichtet und/oder ausgeführt sein, auf einen Signalverlauf der Sensorik 108 hin, der auf eine Störung im Bedruckstofflauf, insbesondere ein Knautschen, schließen lässt, automatisiert ein ein Wegbewegen, insbesondere Abschwenken, des Anlaufabschnittes 78 bewirkendes Signal zu generuieren und dem Antriebsmittel 104 zuzuleiten.In an advantageous development of this start-up section 78 movable in or on a frame part 103 the dispenser 03 be stored so that it can be removed from the position occupied in the operating position and thus from the present in operating position sheet transport path - preferably down - removable. Although it could also be mounted linearly movable for this purpose, it is preferably a transverse to the transport direction pivot axis A78 pivoted downwards out of the operating position (see, for example, FIG. 17 a) and b). The pivoting z. B. by means of a drive means 104 , which preferably as druckfluidbetätigbares cylinder-piston system 104 is executed. Preferably, this can be the start-up section 78 moving drive means 104 in terms of its activation via a signal connection with control means S78 be connected and controlled by this or be, which in turn z. B. via a signal connection 107 with a - in particular optical - sensor 108 , z. B. a photosensor 109 connect is. Through this are - for example, a corresponding signal evaluation - irregularities in sheet travel, in particular a Knautschen and possibly sticking an incoming printing material sheet B , recognizable. The control means S78 can be set up and / or executed on a signal curve of the sensor 108 hin, which suggests a disturbance in Bedruckstofflauf, in particular a Knautschen, automates a Wegbewegen, in particular pivoting, the start-up section 78 Generating causing signal and the drive means 104 be forwarded.
  • Bevorzugt erfolgt ein Herausbewegen bzw. Abschwenken so, dass das stromabwärtige Ende des bevorzugt als Anlaufabschnittes 78 ausgebildeten Bogenleitelementes 78 weiter aus dem im ungestörten Betrieb vorliegenden Transportpfad, insbesondere weiter nach unten, bewegt wird bzw. ist als das stromaufwärtige Ende.Preferably, a moving out or pivoting takes place so that the downstream end of the preferred as start-up section 78 trained sheet guiding element 78 is further moved from the present in undisturbed operation transport path, in particular further down, or is as the upstream end.
  • Oben genannte Anschlagmitteln 83 sind vorzugweise baulich im Anlaufabschnitt 78 bzw. bewegbar gelagerten Bogenleitelement 78 integriert. Im letztgenannten Fall werden diese z. B. bei Bewegen des Bogenleitelementes 78 mit diesem mitbewegt.Above lifting gear 83 are preferably structurally in the start-up section 78 or movably mounted sheet guiding element 78 integrated. In the latter case, these z. B. when moving the sheet guiding element 78 moved with this.
  • Die Bogenführung und/oder kontrollierte Ablage auf dem Stapel 11; 12 wird - wie bereits oben angedeutet - in bevorzugter Ausführung durch eine oberhalb des Transportpfades vorgesehene blasluftbetriebene bzw. -betreibbare Einrichtung 51; 52 unterstützt. Dies kann für eine Ausführung mit lediglich einer Abgabestation I für diese Abgabestation I, für eine Ausführung einer Abgabeeinrichtung 03 mit zwei oder mehr Abgabestation I; II für eine dieser Abgabestation I; II oder aber für mehrere oder sämtliche dieser Abgabestation I; II von besonderem Vorteil und anzuwenden sein.The bowing and / or controlled filing on the stack 11 ; 12 is - as already indicated above - in a preferred embodiment by an above the transport path provided blasluftbetriebene or -betreibbare device 51 ; 52 supported. This may be for an embodiment with only one delivery station I for this delivery station I , for an embodiment of a dispenser 03 with two or more delivery stations I ; II for one of these delivery stations I ; II or for several or all of this dispensing station I ; II be of particular advantage and use.
  • Die oberhalb des Transportpfades über der Abgabestation I; II angeordnete Blaseinrichtung 51; 52 umfasst in Transportrichtung T hintereinander eine Mehrzahl, z. B. Anzahl o (mit o ∈ ℕ, o > 1) von sich in Querrichtung erstreckenden Blasvorrichtungen 113q (q ∈ {1, 2, 3, ... o}), die bevorzugt als sogenannte Blasrohre 113q, insbesondere Querblasrohre 113q ausgeführt sind und in einer Ausführungsvariante abschnittsweise eine oder mehrere Kammern aufweisen können. Es sind beispielsweise mindestens fünf (o ≥ 5) oder bevorzugt mehr als 7 (o > 7) hier z. B. zehn (o = 10) Blasvorrichtungen 113q vorgesehen.The above the transport path above the delivery station I ; II arranged blowing device 51 ; 52 includes in the transport direction T one behind the other a plurality, for. B. number o (with o ∈ ℕ, o> 1) of transversely extending blowing devices 113q (q ∈ {1, 2, 3, ... o}), preferably as so-called blowpipes 113q , in particular Querblasrohre 113q are executed and in one embodiment, in sections, one or more chambers may have. There are, for example, at least five (o ≥ 5) or preferably more than 7 (o> 7) here z. B. ten (o = 10) blowing devices 113q intended.
  • Die sich in Querrichtung erstreckenden Blasvorrichtungen 113q können jeweils durch eine sich in Querrichtung erstreckende - über z. B. zumindest die halbe maximalen Bedruckstoffbreite durchgehende - Flachstrahldüse gebildet sein.The transversely extending blowing devices 113q can in each case by a transversely extending - z. B. at least half the maximum substrate width continuous - be formed flat fan.
  • Bevorzugt sind die sich in Querrichtung erstreckenden Blasvorrichtungen 113q jeweils durch eine Gruppe 113q von in Querrichtung, d. h. quer zur Transportrichtung T, nebeneinander vorgesehenen Blaselementen 114r gebildet. Die Gruppe 113q umfasst z. B. jeweils eine Anzahl p (mit p ∈ N, p > 1), Blasluftöffnungen 114r, insbesondere Blasluftdüsen 114r (r ∈ {1, 2, 3, ... p}) und erstreckt sich z. B. über zumindest die beiden mittleren Viertel der maximalen Bedruckstoffbreite. Es sind je Blasvorrichtung 113q beispielsweise mindestens 8 (q ≥ 8) oder bevorzugt mehr als 12 (q > 12) hier z. B. sechzehn (q = 16) Blasöffnungen 113q vorgesehen. Die Gruppe 113q von Blasluftöffnungen 114r wird bevorzugt durch ein die Blasluftöffnungen 114r aufweisendes Blasrohr 113q gebildet.Preferred are the transversely extending blowing devices 113q each by a group 113q from in the transverse direction, ie transversely to the transport direction T , side by side provided blowing elements 114r educated. The group 113q includes z. B. in each case a number p (with p ∈ N, p> 1), blowing air openings 114r , in particular blowing air nozzles 114r (r ∈ {1, 2, 3, ... p}) and extends z. B. over at least the two middle quarters of the maximum substrate width. There are ever blowing device 113q for example at least 8 (q ≥ 8) or preferably more than 12 (q> 12) here z. B. sixteen (q = 16) blowing openings 113q intended. The group 113q of blowing air openings 114r is preferred by the blown air openings 114r having blowpipe 113q educated.
  • Die Anzahl o von sich in Querrichtung erstreckenden Blasvorrichtungen 113q können hinsichtlich der Versorgung mit Blasluft und/oder Beschaltung grundsätzlich sämtlich zusammengefasst sein. Hierzu sind dann sämtliche Blasvorrichtungen 113q über beispielsweise ein gemeinsames Schaltmittel 116 aktivier- und deaktivierbar.The number o of transversely extending blowing devices 113q can in principle be all summarized with regard to the supply of blowing air and / or wiring. For this purpose, then all blowing devices 113q for example, a common switching means 116 can be activated and deactivated.
  • Vorteilhafter Weise sind die Blasvorrichtungen 113q jedoch einzeln oder in Obergruppen zu mehreren über mehrere Schaltmittel 116 unabhängig voneinander zu aktivieren bzw. deaktivieren. Im Fall mehrerer Obergruppen sind beispielsweise einander zu mehreren benachbarte Gruppen 113q bzw. Blasvorrichtungen 113q zusammen gefasst.Advantageously, the blowing devices 113q however, individually or in groups of several over several switching means 116 independently activate or deactivate. In the case of several upper groups, for example, each other to several adjacent groups 113q or blowing devices 113q summarized.
  • Bevorzugt ist je Blasvorrichtung 113q mindestens ein Schaltmittel 116 vorgesehen, durch welches die jeweilige Gruppe 113q oder eine Untergruppe hieraus aktivierbar, d. h. mit unter Überdruck stehender Blasluft beaufschlagbar ist. In besonders reaktionsschneller Ausführung sind je sich in Querrichtung erstreckender Blasvorrichtung 113q mehrere, z. B. zwei Untergruppen von Blasluftöffnungen 114r vorgesehen, welche über eine der Anzahl der Untergruppen entsprechende Anzahl von Schaltmitteln 116 schaltbar, d. h. aktivier- und deaktivierbar sind. In einer besonders reaktionsschnellen und diesbezüglich vorzuziehenden Ausführung sind für mehrere oder sämtliche der Blasvorrichtungen 113q für jeweils die linke und die rechte Hälfte der Blasluftöffnungen114r der Blasvorrichtung 113q, insbesondere des z. B. zwei Kammern umfassenden Blasrohres 113q, ein unabhängig von den übrigen Schaltmitteln 116 schaltbares Schaltmittel 116 vorgesehen.Each blowing device is preferred 113q at least one switching means 116 provided by which the respective group 113q or a subgroup thereof activatable, that is acted upon by pressurized blowing air. In particularly fast reaction execution are each extending in the transverse direction blowing device 113q several, z. B. two subgroups of Blasluftöffnungen 114r provided which, via a number of subgroups corresponding number of switching means 116 switchable, that are activated and deactivated. In a particularly responsive and preferable embodiment are for several or all of the blowing devices 113q for each of the left and right halves of the blowing air openings 114b of the blowing device 113q , in particular the z. B. two chambers blowing tube 113q , one independent of the other switching means 116 switchable switching means 116 intended.
  • Die Schaltmittel 116 sind als elektronisch schaltbare Schieber 116 oder Drehschieber 116 oder bevorzug als elektronisch schaltbare Schaltventile 116, kurz Ventile 116, ausgeführt. An diesen liegt beispielsweise eingangsseitig Druckluft an, welche über entsprechende Steuersignale auf die Ausgangsseite durchschaltbar und - über eine Leitungsverbindung - der betreffenden Blasvorrichtung 113q beaufschlagbar ist. Obgleich im Folgenden die Schaltmittel 116 stellvertretend als Ventile 116 bezeichnet sind, ist das Genannte jedoch grundsätzlich auch auf andere Ausführungen anzuwenden.The switching means 116 are as electronically switchable slide 116 or rotary valve 116 or Favor as electronically switchable switching valves 116 , short valves 116 , executed. For example, compressed air is applied to these on the input side, which compressed air can be switched to the output side via corresponding control signals and, via a line connection, the relevant blowing device 113q can be acted upon. Although in the following the switching means 116 acting as valves 116 However, the above is in principle also applicable to other versions.
  • Um ein von innen nach außen abfallendes Druckprofi, also das Profil in der Kraftwirkung K (siehe z. B. schematisch 21) auf den Bogen B, zu begünstigen, mündet eine die Blasluft vom jeweiligen Schaltventil 116 zum Blasrohr 113q führende Leitung bevorzugt innerhalb eines mittleren Längsabschnittes, z. B. innerhalb der Länge der beiden inneren Viertel, in den blasluftführenden Innenraum des Blasrohrs 113q. Für den Fall zweier Schaltventile 116 bzw. Zuführungen zum Blasrohr 113q gilt dies für beide, wobei das innere des Blasrohres 113q im Bereich zwischen den beiden Zuführungen durch eine Wandung geteilt ausgebildet sein kann.To a dropping from inside to outside pressure professional, so the profile in the force K (see, for example, schematically 21 ) on the bow B To favor, one opens the blown air from the respective switching valve 116 to the blowpipe 113q leading line preferably within a central longitudinal section, z. B. within the length of the two inner quarters, in the blasluftführenden interior of the blowpipe 113q , In the case of two switching valves 116 or feeds to the blowpipe 113q this applies to both, with the inside of the blowpipe 113q may be formed divided by a wall in the area between the two feeders.
  • Einer Mehrzahl oder sämtlichen der Blasluftöffnungen 114r der Blasvorrichtung 113q kann ein nicht näher bezeichnetes Stellmittel zugeordnet sein, durch welches der Blasluftstrom und damit auch das Druckprofil einstell- und/oder variierbar ist. Dies können beispielsweise Schraubstopfen sein, die in einen Leitungsquerschnitt eines zur Blasluftöffnung 114r hin führenden Leitungskanals hineinragen, und durch dessen Lage der Öffnungsquerschnitt für die Strömung variierbar ist. Wünschenswert ist hierbei beispielsweise ein in der Kraftwirkung nach außen hin abfallendes Druckprofil, wobei die konkrete Form vom Bedruckstoff und/oder der Fördergeschwindigkeit v32 abhängen kann. Eine wunschgemäße Einstellung des Druckprofils kann auch ohne weitere Stellmittel durch die Position der Blasluftzufuhr in das Blasrohr 113q, durch die Lage und Größe der Blaslluftöffnungen 114r und durch die Wahl des freien Querschnitts bzw. eines variierenden Verlaufs realisiert werden bzw. sein.A majority or all of the blown air openings 114r the blowing device 113q may be assigned an unspecified actuating means by which the Blasluftstrom and thus also the pressure profile adjustable and / or variable. This can be, for example screw plug, in a line cross-section of a Blasluftöffnung 114r protrude towards leading duct, and by the position of the opening cross section for the flow is variable. In this case, for example, it is desirable to have a pressure profile sloping outward in the force effect, wherein the concrete shape of the printing substrate and / or the conveying speed v32 can depend. A desired adjustment of the pressure profile can also without further adjusting means by the position of the blown air into the blowpipe 113q , by the location and size of Blaslluftöffnungen 114r and be realized by the choice of the free cross-section or a varying course or be.
  • Grundsätzlich können die den einzelnen Obergruppen, Gruppen 113q oder Untergruppen 113q1; 113q2 von Blasluftöffnungen 114 zugeordneten Ventile 116, beispielsweise in Art einer Ventilinsel, zentral an einer Stelle zusammengefasst sein. In bevorzugter Ausführung sind die Ventile 116 jedoch dezentral und/oder zumindest gruppenweise oder bevorzugt sämtlich räumlich beabstandet voneinander, insbesondere jeweils nahe zur zugeordneten Obergruppe, Gruppe 113q bzw. Untergruppen 113q1; 113q2 angeordnet. Dabei sind die Ventile 116 beispielsweise jeweils näher zum Einlass 121 in das zugeordnete Blasrohr 113 angeordnet als zum Einlass in das oder ein anderes Blasrohr 113. Zumindest sind sie jedoch näher zu einem Einlass 121 in das zugeordnete Blasrohr 113 angeordnet als die Hälfte des Abstandes zwischen den beiden am weitesten auseinander liegenden Blasluftdüsen 114 des zugeordneten Blasrohrs 113.Basically, the the individual top groups, groups 113q or subgroups 113q1 ; 113q2 of blowing air openings 114 associated valves 116 , For example, in the manner of a valve terminal, be centrally summarized in one place. In a preferred embodiment, the valves 116 however decentralized and / or at least in groups, or preferably all spatially spaced apart from one another, in particular in each case close to the assigned upper group, group 113q or subgroups 113q1 ; 113q2 arranged. Here are the valves 116 For example, each closer to the inlet 121 in the associated blowpipe 113 arranged as to the inlet into the or another blowpipe 113 , At least they are closer to an inlet 121 in the associated blowpipe 113 arranged as half the distance between the two most distant blowing air nozzles 114 the associated blowpipe 113 ,
  • Die Versorgung der Blasrohre 113q, also der Obergruppen, Gruppen 113q oder insbesondere Untergruppen 113q1; 113q2 bzw. der diesen vorgeordneten Ventile 116 erfolgt von einer Quelle 119 her über einen Blasluftpfad, der durch serielle und/oder parallele Leitungswege gebildet sein kann. Beispielsweise kann eine von einer Druckluftquelle kommende Leitung in eine quer zur Transportrichtung T verlaufende Leitung 117 münden, die beispielsweise durch eine hohl ausgeführte, quer verlaufende Traverse 117 ausgebildet oder in eine derartige Quertraverse integriert ist. Von der Querleitung aus kann ein Durchlass in wenigstens eine parallel zur Transportrichtung T verlaufende Längsleitung 118, z. B. Längsverteiler 118, münden, der durch einen hohl ausgeführten, längs verlaufenden Träger 118 ausgebildet oder in einem derartigen Längsträger integriert sein kann. In einer vorteilhaften Ausführung können zwei derartige hohle Längsträger 118 zur Leitung der Blasluft vorgesehen sein. Von diesem Längsträger 118 bzw. diesen Längsträgern 118 gehen Abzweige 122 zur Versorgung der Obergruppen, Gruppen 113q oder insbesondere Untergruppen 113q1; 113q2 bzw. der diesen vorgeordneten Ventilen 116 ab. Bevorzugt ist jedem der als Blasrohre 113q ausgeführten Blasvorrichtungen 113q ein Abzweig zugeordnet. Die Quelle 119 kann eine auch für andere Anwendungen der Maschine 01 bereitgestellte Druckluftquelle 119 sein.The supply of the blowpipes 113q , ie the upper groups, groups 113q or in particular subgroups 113q1 ; 113q2 or the upstream of these valves 116 takes place from a source 119 via a blown air path, which can be formed by serial and / or parallel conduction paths. For example, a line coming from a compressed air source may be in a direction transverse to the transport direction T running line 117 lead, for example, by a hollow executed transversely extending traverse 117 is formed or integrated in such a cross-beam. From the transverse line from a passage in at least one parallel to the transport direction T extending longitudinal line 118 , z. B. longitudinal distributor 118 , which flow through a hollow, longitudinal support 118 may be formed or integrated in such a longitudinal member. In an advantageous embodiment, two such hollow side members 118 be provided for guiding the blown air. From this side rail 118 or these side rails 118 go branches 122 for the care of the upper groups, groups 113q or in particular subgroups 113q1 ; 113q2 or the upstream valves 116 from. Each is preferred as blowpipes 113q executed blowing devices 113q assigned a branch. The source 119 can also be used for other applications of the machine 01 provided compressed air source 119 be.
  • In einer vorteilhaften Ausführung ist Im Leitungsweg von der Quelle 119 zu den einer Obergruppe, einer Gruppe 113q oder Untergruppe 113q1; 113q2 zugeordneten Ventilen 116, insbesondere zwischen dem Abzweig 122 aus dem Längsverteiler 118 und dem wenigstens einen nachgeordneten Ventil 116, ein den eingangsseitig anliegenden Eingangsdruck Pe auf einen gewünschten Ausgangsdruck Pa hin regelndes Stellglied 124, z. B. ein Druckregelventil 124, vorgesehen. Mittels dieses Stellgliedes 124 istbevorzugt fernbetätigbar und/oder automatisiert - der stromabwärts über das Ventil 116 zu schaltende Druck einstell- und/oder variierbar. Sind einer selben Gruppe 113q bzw. einem selben Blasrohr 113q mehrere, z,. B. zwei Ventile 116 und Einlässe 121 zugeordnet, so können die dieser selben Gruppe 113q zugeordneten Ventile 116 über einen selben Abzweig und über ein gemeinsames Stellglied 124 mit Blasluft versorgt sein bzw. werden.In an advantageous embodiment, the line path is from the source 119 to a group, a group 113q or subgroup 113q1 ; 113q2 associated valves 116 , in particular between the branch 122 from the longitudinal distributor 118 and the at least one downstream valve 116 , an input pressure applied to the input side Pe to a desired output pressure Pa out regulating actuator 124 , z. B. a pressure control valve 124 , intended. By means of this actuator 124 is preferably remotely operable and / or automated - downstream via the valve 116 to be switched pressure adjustable and / or variable. Are one same group 113q or a same blowpipe 113q several, z ,. B. two valves 116 and inlets 121 assigned, this can be the same group 113q associated valves 116 via a same branch and a common actuator 124 be supplied with blowing air or be.
  • Je Obergruppe oder bevorzugt je Gruppe 113q bzw. je Blasrohr 113q kann wenigstens oder genau ein derartiges Stellglied 124 vorgesehen sein. Damit kann ein Profil für die Blaswirkung entlang der Transportrichtung T eingestellt und/oder variiert werden.Per upper group or preferably per group 113q or per blowpipe 113q can at least or exactly one such actuator 124 be provided. This can be a profile for the blowing effect along the transport direction T adjusted and / or varied.
  • Beispielsweise ist durch das Stellglied 124 der Druck auf einen zwischen 0,6 und 1,8 bar, insbesondere zwischen 1,0 und 1,5 bar liegenden ausgangsseitigen Druck regelbar. In einer vorteilhaften Ausführung liegt ausgangsseitig des Druckregelventils 124 und/oder eingangsseitig des Schaltventils 116 ein Überdruckdruck von 1,2 ± 0,1 bar an. In bevorzugter Ausführung herrscht bei aktiviertem, d. h. geöffnetem Ventil 116 im nachgeordneten Blasrohr 113q ein Druck P größer 0,6 und 1,8 bar, insbesondere zwischen 1,0 und 1,5 bar, bevorzugt 1,2 ± 0,1 bar. Bei Aktivierung des Schaltmittels 116 bzw. bei Öffnung des Ventils 116 strömt demnach - zumindest kurzzeitig - unter einem Druck größer 0,6, insbesondere zwischen 1,0 und 1,5 bar stehende Luft, insbesondere unter einem Druck von ca. 1,2, d. h. 1,2 ± 0,1 bar, stehende Luft als Blasluft aus den Blasluftöffnungen 114r aus. Die Querblasrohre 113q bzw. die Blasluftöffnungen 114r sind somit mit Druckluft eines Druckes größer 0,6 bar, insbesondere zwischen 1,0 und 1,5 bar, bevorzugt 1,2 ± 0,1 bar, versorgt bzw. beaufschlagt. Unter der hier genannten Angabe zum Druck ist der Überdruck gegenüber Normaldruck, d. h. gegenüber 1,013 bar, zu verstehen.For example, by the actuator 124 the pressure on a between 0.6 and 1.8 bar, in particular between 1.0 and 1.5 bar lying output side pressure adjustable. In an advantageous embodiment, the output side of the pressure regulating valve is located 124 and / or input side of the switching valve 116 an overpressure pressure of 1.2 ± 0.1 bar. In a preferred embodiment prevails when activated, ie open valve 116 in the downstream blowpipe 113q a pressure P greater than 0.6 and 1.8 bar, in particular between 1.0 and 1.5 bar, preferably 1.2 ± 0.1 bar. Upon activation of the switching means 116 or when opening the valve 116 Accordingly, at least for a short time, air under a pressure of greater than 0.6, in particular between 1.0 and 1.5 bar, flows, in particular under a pressure of approximately 1.2, ie, 1.2 ± 0.1 bar, standing air as blowing air from the blown air openings 114r out. The Querblasrohre 113q or the blown air openings 114r are thus supplied with compressed air of a pressure greater than 0.6 bar, in particular between 1.0 and 1.5 bar, preferably 1.2 ± 0.1 bar, supplied or acted upon. The pressure stated here refers to the overpressure relative to normal pressure, ie to 1.013 bar.
  • Im Leitungsweg von der Quelle 119 zu den Ventilen 116, insbesondere zu dem den Ventilen 116 vorgeordneten Längsverteiler 118, kann ein den Druck der Quelle 119 begrenzendes Stellmittel 123, insbesondere ein den Druck der Quelle 119 begrenzender Druckminderer 123, vorgesehen sein. Beispielsweise ist ein einen ausgangsseitigen Druck von maximal 2,0 bar, z. B. im Bereich von 1,0 bis 1,5 bar, insbesondere von 1,2 ± 0,1 bar bereitstellender Druckminderer 123 vorgesehen bzw. wird der Druckminderer 123 dementsprechend betrieben.In the pipeline from the source 119 to the valves 116 , in particular to the valves 116 upstream longitudinal distributor 118 , one can the pressure of the source 119 limiting actuating means 123 , in particular, the pressure of the source 119 limiting pressure reducer 123 , be provided. For example, an output side pressure of a maximum of 2.0 bar, z. B. in the range of 1.0 to 1.5 bar, in particular 1.2 ± 0.1 bar providing pressure reducer 123 provided or is the pressure reducer 123 operated accordingly.
  • Unabhängig davon, ob Druckregelventile 124 vorgesehen sind, ist somit eine Blasluftöffnungen 114r aufweisende Blaseinrichtung 51; 52 vorgesehen, die eingangsseitig mit Druckluft eine Druckes größer 0,5 bar, z. B. einem Druck zwischen 0,6 und 1,8 bar, versorgt wird bzw. ist. Die Blaseinrichtung 51; 52 steht eingangsseitig somit mit einer Druckluft mit einem Druck größer 0,5 bar, z. B. einem Druck zwischen 0,6 und 1,8 bar, bereitstellenden Druckluftquelle 119 in Leitungsverbindung. Für den Fall ausreichend großer Leitungsquerschnitte bis zu den Blasluftöffnungen 114r hin liegt im Aktivierten Zustand des betreffenden Ventils im Blasrohr, d. h. auf der Innenliegenden Seite der Blasluftöffnung 114r, Blasluft mit einem in etwa selben genannten Druck, d. h. einem Druck größer 0,6 bar, z. B. einem Druck zwischen 0,6 und 1,8 bar, an.Regardless of whether pressure control valves 124 are provided, is thus a Blasluftöffnungen 114r having blowing device 51 ; 52 provided, the input side with compressed air pressure greater than 0.5 bar, z. B. a pressure between 0.6 and 1.8 bar, is supplied or is. The blowing device 51 ; 52 is on the input side so with a compressed air with a pressure greater than 0.5 bar, z. B. a pressure between 0.6 and 1.8 bar, providing compressed air source 119 in line connection. In the case of sufficiently large cable cross-sections up to the blown air openings 114r is in the activated state of the valve in question in the blowpipe, ie on the inner side of the blown air opening 114r , Blasluft with a pressure in about the same pressure, ie a pressure greater than 0.6 bar, z. B. a pressure between 0.6 and 1.8 bar, on.
  • In einer bevorzugten Ausführung der Blaseinrichtung 51; 52, insbesondere in Verbindung mit einer Anordnung über einer ersten von mehreren Abgabestationen I; II, werden die - insbesondere in Transportrichtung T hintereinander angeordneten und sich quer zur Transportrichtung erstreckenden - Blasvorrichtungen 113q einzeln oder in Obergruppen derart in Abhängigkeit vom für den in die Abgabestation I einlaufenden Bogen Bi vorgesehenen Transportziel aktiviert und deaktiviert, dass nur die im Bereich dieser Abgabestation I abzulegende Bogen B von oben mit Blasluft beaufschlagt werden.In a preferred embodiment of the blowing device 51 ; 52 in particular in connection with an arrangement over a first of several dispensing stations I ; II , are the - especially in the transport direction T arranged one behind the other and extending transversely to the transport direction - blowing devices 113q individually or in groups such as depending on the in the delivery station I incoming bow B i provided transport destination is activated and deactivated, that only those in the area of this dispensing station I sheets to be filed B be supplied from above with blown air.
  • Grundsätzlich können die quer verlaufenden Blasvorrichtungen 113q bzw. Blasrohre 113q in Abhängigkeit vom Transportziel jeweils gemeinsam aktiviert und deaktiviert werden bzw. sein. Dies könnte über ein gemeinsames Schaltmittel 116 erfolgen, welches von einer Steuermittel S116 umfassenden Steuereinrichtung angesteuert wird.In principle, the transverse blowing devices 113q or blowpipes 113q depending on the transport destination, each activated and deactivated together or be. This could be via a common switching device 116 which is done by a control means S116 comprehensive control device is controlled.
  • In einer zu bevorzugenden Ausführung werden für den abzulegenden Bogen B die Blasvorrichtungen 113q bzw. Blasrohre 113q synchronisiert zum Vorschub des abzulegenden Bogens B aktiviert und deaktiviert. Dabei werden die Blasvorrichtungen 113q bzw. Blasrohre 113q beispielsweise bzgl. des Zeitpunktes und der Dauer synchronisiert und/oder in einer Korrelation zu einer Maschinen- und/oder Bedruckstoffphasenlage Φ, d. h. getaktet zum Bedruckstoffstrom, aktiviert und deaktiviert. Beispielsweise können die Blasvorrichtungen 113q bzw. Blasrohre 113q für einen abzulegenden Bogen B sukzessive beginnend mit dessen Vorderkante eingeschaltet werden. Sollen mehrere sich überlappende Bogen B nacheinander abgelegt werden, so bleiben die Blasvorrichtungen 113q bzw. Blasrohre 113q aktiviert. Für den Fall von sich im Bedruckstoffstrom überlappenden Bogen B werden die Blasvorrichtungen 113q bzw. Blasrohre 113q beispielsweise nacheinander beginnend mit der Vorderkante eines ersten zu überführenden Bogens B erst wieder deaktiviert.In a preferred embodiment are for the sheet to be deposited B the blowing devices 113q or blowpipes 113q synchronized to the feed of the sheet to be deposited B activated and deactivated. This will be the blowing devices 113q or blowpipes 113q for example, synchronized with respect to the time and duration and / or in a correlation to a machine and / or printing stock phase position Φ , ie clocked to the printing material, activated and deactivated. For example, the blowing devices 113q or blowpipes 113q for a sheet to be filed B be switched on gradually starting with the leading edge. Should be several overlapping sheets B are stored consecutively, so the blowing devices remain 113q or blowpipes 113q activated. In the case of overlapping sheets in the printing material flow B become the blowing devices 113q or blowpipes 113q for example, starting one after the other with the leading edge of a first sheet to be transferred B only deactivated again.
  • Im Fall eines schuppenartig überlappenden Bogenstromes verbleibt die Blaseinrichtung für eine Serie von zu überführenden Bogen B durchgehend inaktiv. In the case of a scaly overlapping arc current, the blowing device remains for a series of sheets to be transferred B continuously inactive.
  • Für den alternativen Fall von ohne Überlappung geförderten Bogen B können die für den abzulegenden Bogen B aktivierten Blasvorrichtungen 113q bzw. Blasrohre 113q sukzessive mit dem Überstreichen dessen Hinterkante wieder deaktiviert werden. Für den nächsten Bogen B wird dann in Abhängigkeit von dessen Transportziel erneut entweder eine sukzessive Aktivierung vorgenommen oder ein Überführen bei inaktiver Blaseinrichtung 51; 52 durchgeführt.For the alternative case of non-overlapping arch B can the for the sheet to be filed B activated blowing devices 113q or blowpipes 113q successively with the sweeping whose trailing edge are deactivated again. For the next bow B Then, depending on its transport destination, either a successive activation is carried out again or a transfer with an inactive blowing device 51 ; 52 carried out.
  • Die Blasluftöffnungen 114r der Blasrohre 113q, insbesondere Querblasrohre 113q sind bzw. werden einzeln, in Gruppen oder insgesamt in Abhängigkeit vom jeweiligen Transportziel, also davon, ob der eintreffende Bogen (B) abgelegt oder weitertransportiert werden soll, derart getaktet aktiviert und deaktiviert betrieben, dass nur die in der darunter liegenden Abgabestation I abzulegenden Bogen B mit Blasluft beaufschlagt werden.The blown air openings 114r the blowpipes 113q , in particular Querblasrohre 113q are or will be individually, in groups or in total depending on the respective transport destination, ie on whether the incoming sheet ( B ) is to be stored or further transported, so timed activated and deactivated operated that only in the underlying dispensing station I to be filed bow B be subjected to blowing air.
  • Eine Optimierung und ggf. mit der Transportgeschwindigkeit korrelierte Regulierung des durch die Blasluft erzeugten Impulses erfolgt beispielsweise über die genannten Druckregelventile 116.An optimization and possibly correlated with the transport speed regulation of the pulse generated by the blown air, for example via the said pressure control valves 116 ,
  • Zur transportzielabhängigen und/oder sukzessiven Beschaltung, d. h. Aktivierung und Deaktivierung, des oder der Schaltmittel 116 stehen diese beispielsweise mit o. g. Steuermitteln S116 in Signalverbindung, welche dazu ausgeführt und eingerichtet sind, ein Aktivieren und Deaktivieren des Schaltmittel 116 und/oder ein Auswählen einer Betriebsart für das Betreiben der Blaseinrichtung 51; 52 in Abhängigkeit vom Transportziel des in die Abgabestation I; II einlaufenden Bogens B zu bewirken. Stattdessen oder zusätzlich hierzu sind die Steuermittel S116 dazu ausgeführt und eingerichtet, ein Aktivieren und Deaktivieren des Schaltmittel 116 synchronisiert und/oder in einer Korrelation zu einer Maschinen- und/oder Bedruckstoffphasenlage Φ zu bewirken. Dabei kann zwischen zwei Betriebsarten unterschieden werden, wobei eine erste Betriebsart einen abzulegenden Bogen B und eine zweite Betriebsart einen zu überführenden Bogen B betrifft. In der ersten Betriebsart werden die Blasvorrichtungen 113q bzw. Blasrohre 113q gleichzeitig oder sukzessive aktiviert, in der zweiten Betriebsart werden bzw. sind zumindest die zum jeweiligen Zeitpunkt über dem zu überführenden Bogen B liegenden Blasvorrichtungen 113q bzw. Blasrohre113q während des Überführens deaktiviert.For transport destination-dependent and / or successive wiring, ie activation and deactivation, of the one or more switching means 116 These are for example with the above tax means S116 in signal connection, which are designed and configured to activate and deactivate the switching means 116 and / or selecting an operating mode for operating the blowing device 51 ; 52 depending on the destination of the transport to the delivery station I ; II incoming bow B to effect. Instead or in addition to this, the control means S116 to do this and set up to enable and disable the switching means 116 synchronized and / or in a correlation to a machine and / or printing material phase position Φ to effect. It can be distinguished between two modes, with a first mode to be filed bow B and a second mode to be transferred bow B concerns. In the first mode, the blowing devices become 113q or blowpipes 113q activated simultaneously or successively, in the second mode are or are at least the current time on the arc to be transferred B lying blowing devices 113q or blowpipes113q disabled during transfer.
  • Die die Schaltmittel 116; 138 und/oder Stellmittel 124; 128 steuernden Steuermittel S116 können Teil einer übergeordneten Maschinensteuerung sein oder aber dezentral vorgesehen und ggf. mit einer solchen verbunden sein.The the switching means 116 ; 138 and / or adjusting means 124 ; 128 controlling tax S116 may be part of a higher-level machine control or provided decentralized and possibly connected to such.
  • Die Steuermittel S116 stehen vorzugsweise in Signalverbindung mit einem Signalgeber, z. B. einem Sensor oder einem Antriebsmaster, von welchem sie die Maschinen- und/oder Bedruckstoffphasenlage betreffende und/oder repräsentierende Informationen I(Φ) erhalten.The control means S116 are preferably in signal communication with a signal generator, eg. Example, a sensor or a drive master, of which they are the machine and / or printing material phasing relevant and / or representing information I (Φ) receive.
  • Grundsätzlich können die bislang genannten, insbesondere als Blasrohre 113q ausgeführten Blasvorrichtungen 113q sich auch in Transportrichtung erstrecken und zu mehreren quer zur Transportrichtung T nebeneinander angeordnet sein. Es kann dann bei entsprechender Anordnung der Blasrohre 113q und der in diesen vorgesehenen Blasluftöffnungen 114 ggf. ein ähnliches Muster an Blasluftaustritten realisierbar sein. Eine in Transportrichtung T zeitlich und/oder in der Stärke der Wirkung gegebene Variierbarkeit ist dann jedoch nicht oder nicht im gleichen Maße wie im Fall der quer verlaufenden Blasrohre 113q gegeben.In principle, the previously mentioned, in particular as blowpipes 113q executed blowing devices 113q also extend in the transport direction and to several transverse to the transport direction T be arranged side by side. It can then with appropriate arrangement of the blowpipes 113q and in these provided Blasluftöffnungen 114 if necessary, a similar pattern of blast air outlets can be realized. One in the transport direction T However, variability given in time and / or in the strength of the effect is then not or not to the same extent as in the case of the transverse blowpipes 113q given.
  • Jedoch kann zusätzlich zu der Mehrzahl o von sich quer zur Transportrichtung T erstreckenden Blasvorrichtungen 113q bzw. Blasrohren 113q kann mindestens eine sich in Transportrichtung T erstreckende Blasvorrichtung 126, z. B. ein sog. Blasrohr 126, insbesondere Längsblasrohr 126, vorgesehen sein, die eine sich in Transportrichtung erstreckende Flachstrahldüse oder eine Mehrzahl von z. B. als Blasluftdüsen 127 ausgebildete Blasluftöffnungen 127 aufweist. Die mindestens eine z. B. als Blasrohr 127, insbesondere als Längsblasrohr 127 ausgeführte Blasvorrichtung 27 ist beispielsweise mittig zur quer zur Transportrichtung T verlaufenden Breite des darunter liegenden und/oder zu bildenden Stapels 11; 12 angeordnet. Somit unterstützt diese Blasvorrichtung 127 bei Aktivierung das zunächst mittig erfolgende Ablegen. Das Aktivieren bzw. Deaktivieren erfolgt auch hier durch ein von den Steuermitteln S116 her gesteuertes und dem Blasrohr 126 vorgeordnetes Schaltmittel 138, welches als elektronisch schaltbarer Schieber 138 oder Drehschieber 138 oder bevorzug als elektronisch schaltbares Schaltventil 138, kurz Ventile 138, ausgeführt ist.However, in addition to the plurality o of itself transversely to the transport direction T extending blowing devices 113q or blowpipes 113q can be at least one in the transport direction T extending blowing device 126 , z. B. a so-called. Blowpipe 126 , in particular longitudinal blowpipe 126 be provided, which is a in the transport direction extending fan nozzle or a plurality of z. B. as blowing air nozzles 127 trained blown air openings 127 having. The at least one z. B. as a blowpipe 127 , in particular as a longitudinal blowpipe 127 executed blowing device 27 is, for example, centered transversely to the transport direction T extending width of the underlying and / or to be formed stack 11 ; 12 arranged. Thus, this blowing device supports 127 when activating the first central deposition. The activation or deactivation also takes place here by one of the control means S116 her controlled and the blowpipe 126 upstream switching means 138 , which as electronically switchable slide 138 or rotary valve 138 or Favor as electronically switchable switching valve 138 , short valves 138 , is executed.
  • Die Versorgung der wenigstens einen Längsblasvorrichtung 126 kann über eine Leitungsverbindung von der selben Quelle 119 her - ggf. über das selben oder ein weiteres druckbegrenzendes Stellmittel 123; 128, z. B. Druckminderer 123; 128, erfolgen. Mit oder ohne vorgeordnetes Stellmittel 128 kann im Leitungsweg ebenfalls ein den Ausgangsdruck regelndes Stellglied 129, z. B. ein Druckregelventil 129, vorgesehen sein. Vorzugsweise liegt im Längsblasrohr 126 Blasluft mit einem gegenüber der Blasluft der Querblasrohren 113q höherer Druck, z. B. ein Druck von mindestens 4 bar, bevorzugt von mindestens 5 bar, an. Durch die mittige Anordnung und den hohen Druck können Bogen B durch mittige „Brechen“ zum Zwecke der Bogenablage versteift werden.The supply of the at least one longitudinal blowing device 126 can be via a line connection from the same source 119 if necessary via the same or another pressure-limiting actuating means 123 ; 128 , z. B. pressure reducer 123 ; 128 , respectively. With or without upstream actuating means 128 can also be in the line path an output pressure regulating actuator 129 , z. B. a pressure control valve 129 , be provided. Preferably lies in the longitudinal blowing tube 126 Blown air with one opposite the blown air of Querblasrohren 113q higher pressure, z. B. a pressure of at least 4 bar, preferably from at least 5 bar, on. Due to the central arrangement and the high pressure can bow B be stiffened by central "breaking" for the purpose of sheet storage.
  • Das mindestens eine Längsblasrohr 126 wird bzw. ist nach einem zu den Querblasrohen 113q vergleichbaren Muster ebenfalls in Abhängigkeit vom jeweiligen Transportziel derart getaktet aktiviert und deaktiviert betrieben, dass nur die in der darunter liegenden Abgabestation I abzulegenden Bogen B mit Blasluft beaufschlagt werden.The at least one longitudinal blowpipe 126 becomes or is after one to the Querblasrohen 113q comparable pattern also activated in such a manner depending on the respective transport destination and deactivated operated, that only those in the underlying dispensing station I to be filed bow B be subjected to blowing air.
  • Zusätzlich zu der Mehrzahl o von sich quer zur Transportrichtung erstreckenden Blasvorrichtungen 113q bzw. Blasrohren 113q und ggf. anstelle oder zusätzlich zu einer Längsblasvorrichtung 126 kann ein das Absenken der Bogen B - insbesondere im Bereich niedriger Fördergeschwindigkeiten - unterstützende Lüftersystem 131 vorgesehen sein. Dieses umfass beispielsweise eine oder mehrere Reihen von über dem Transportweg in Querrichtung nebeneinander angeordneten Lüftern 132, insbesondere Axiallüftern 132, die vorzugsweise einzeln oder in Gruppen im Hinblick auf ihre Leistung regelbar sind. Beispielsweise sind zwei Reihen von je acht Lüftern 132 an einem gemeinsamen Rahmen als sog. Lüfterkassette 133 zusammengefasst. Zusätzlich hierzu kann die Blaseinrichtung 51; 52 bzw. das Lüftersystem 131 eine oder mehrere Reihen von weiteren Lüftern 134, insbesondere Axiallüftern 134, umfassen. Diese sind z. B. an einem gemeinsamen, in der Abgabeeinrichtung entlang der Transportrichtung T bewegbaren Tragrahmen 136 angeordnet. Beispielsweise ist eine Reihe von sieben Lüftern 134 an dem gemeinsamen Tragrahmen 136 als sog. Lüfterleiste 137 zusammengefasst.In addition to the plurality o of blowing devices extending transversely to the transport direction 113q or blowpipes 113q and optionally instead of or in addition to a longitudinal blowing device 126 may be a lowering of the bow B - especially in the field of low conveyor speeds - supporting fan system 131 be provided. This includes, for example, one or more rows of over the transport path in the transverse direction juxtaposed fans 132 , in particular axial fans 132 , which are preferably adjustable individually or in groups with regard to their performance. For example, there are two rows of eight fans each 132 on a common frame as a so-called fan cassette 133 summarized. In addition to this, the blowing device 51 ; 52 or the fan system 131 one or more rows of other fans 134 , in particular axial fans 134 , include. These are z. B. at a common, in the dispenser along the transport direction T movable support frame 136 arranged. For example, a series of seven fans 134 on the common support frame 136 as so-called 137 summarized.
  • Insbesondere in Verbindung mit der Ausführung der Abgabeeinrichtung 03 als Mehrfachstapelausklage 03, insbesondere Doppelstapelauslage 03, ist die Blaseinrichtung 51 ausgeführt und dazu eingerichtet, aus einem Strom einer Staffel einlaufenden Bogen B gezielt einzelne oder eine Serie von Bogen B mit Blasluft zu beaufschlagen und die übrigen Bogen B der Bogenstaffel ohne Beaufschlagung passieren zu lassen.In particular in connection with the execution of the dispenser 03 as a multiple stack suit 03 , in particular double stack delivery 03 , is the blowing device 51 executed and set up, from a stream of a squadron incoming bow B targeted single or a series of bows B to apply blowing air and the remaining bends B let the bow relay pass without being charged.
  • Durch die beschriebene Blaseinrichtung 51; 52 können einzelne Bogen B gezielt mit einem starken Impuls versehen werden. Dies ermöglicht die Ablage auch bei hohen Fördergeschwindigkeiten v32 und/oder einer hohen Bogenfrequenz. Durch das Deaktivieren der Blasvorrichtungen 113q; 126 für zu überführende Bogen B werden diese nicht mit Luft beaufschlagt und erhalten damit keinen Impuls. Hierdurch wird der ggf. ohnehin gestörte Lauf des zu überführenden Bogens B nicht unnötig noch unruhiger und der Kontakt zum darunter befindlichen Stapel kann vermieden werden.By the blowing device described 51 ; 52 can single bow B be specifically provided with a strong impulse. This allows the storage even at high conveying speeds v32 and / or a high arc frequency. By disabling the blowing devices 113q ; 126 for to be transferred bow B These are not exposed to air and thus receive no impulse. As a result, the possibly disturbed anyway running of the sheet to be transferred B not unnecessarily still restless and the contact to the stack underneath can be avoided.
  • Da die Blasluft getaktet nur für einzelne, abzulegende Bogen B aktiviert wird, kann der Energieaufwand gegenüber einem permanenten Blasen erheblich reduziert werden.Since the blown air clocked only for individual, to be deposited bow B is activated, the energy expenditure compared to a permanent bubbles can be significantly reduced.
  • BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 0101
    Maschine, DruckmaschineMachine, printing machine
    0202
    Zufuhreinrichtung, BogenanlegerFeeding device, sheet feeder
    0303
    Abgabeeinrichtung, Auslageeinrichtung, Mehrfachstapelauslageeinrichtung, DoppelstapelauslageeinrichtungDispensing device, delivery device, multiple-stack delivery device, double-stack delivery device
    0404
    Bearbeitungsstufe, DruckwerkProcessing level, printing unit
    0505
    --
    0606
    Bearbeitungsstufe, Druckwerk, Lackdruckwerk, FlexodruckwerkProcessing stage, printing unit, varnish printing unit, flexographic printing unit
    0707
    Bearbeitungsstufe, Trockeneinrichtung, StrahlungstrocknerProcessing stage, drying device, radiation dryer
    0808
    Stapel, BogenstapelPile, bow pile
    0909
    Transportstrecke, AuslagenverlängerungTransport route, delivery extension
    1010
    --
    1111
    Stapel, ProduktstapelStack, product stack
    1212
    Stapel, ProduktstapelStack, product stack
    1313
    Palette, StapelplattePallet, stacking plate
    1414
    Förderstreckeconveyor line
    1515
    --
    1616
    Anlage, BogenanlagePlant, bow plant
    1717
    Fördermittel, Anlegetrommel, TransfertrommelConveyor, feed drum, transfer drum
    1818
    Fördermittel, TransferzylinderConveyor, transfer cylinder
    1919
    Fördermittel, TransfertrommelConveyor, transfer drum
    2020
    --
    2121
    Fördersystem, Bogenfördersystem, ZugmittelfördersystemConveyor system, sheet conveying system, traction conveyor system
    2222
    Druckwerkszylinder, Formzylinder, PlattenzylinderPrinting cylinder, forme cylinder, plate cylinder
    2323
    Druckwerkszylinder, Übertragungszylinder, GummizylinderPrinting cylinder, transfer cylinder, rubber cylinder
    2424
    Auftragsystem, FarbwerkApplication system, inking unit
    2525
    --
    2626
    Feuchtwerkdampening
    2727
    Druckwerkszylinder, LackformzylinderPrinting cylinder, paint cylinder
    2828
    Auftragsystem, KammerrakelsystemApplication system, chambered doctor blade system
    29 29
    Druckwerkszylinder, GegendruckzylinderPrinting cylinder, impression cylinder
    3030
    --
    3131
    Zugmittel, KetteTraction means, chain
    3232
    Haltemittel, GreiferwagenHolding means, gripper carriage
    3333
    Antriebs- und/oder Führungsrad, KettenradDrive and / or guide wheel, sprocket
    3434
    Antriebs- und/oder Führungsrad, KettenradDrive and / or guide wheel, sprocket
    3535
    --
    3636
    Einrichtung, Trageinrichtung, StapelplatteDevice, carrying device, stacking plate
    3737
    Einrichtung, Trageinrichtung, StapelplatteDevice, carrying device, stacking plate
    3838
    Führungsschieneguide rail
    3939
    Führungsschieneguide rail
    4040
    --
    4141
    Förderabschnitt, ersterConveyor section, first
    4242
    Förderabschnitt, zweiterConveyor section, second
    4343
    ÜbernahmeortPickup
    4444
    Abgabeortdelivery location
    4545
    --
    4646
    Abgabeortdelivery location
    4747
    Bogenleitvorrichtungsheet guide
    47.i47.i
    Bogenleitelement, Bogenleitblech (i = 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 oder 8)Sheet guiding element, sheet guide plate (i = 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 or 8)
    4848
    Einrichtung, bogenbremsend, Verzögerungseinrichtung, BremseinrichtungDevice, bow-braking, deceleration device, braking device
    4949
    Einrichtung, bogenbremsend, Verzögerungseinrichtung, BremseinrichtungDevice, bow-braking, deceleration device, braking device
    5050
    --
    5151
    Einrichtung, stapelbildungsunterstützend, BlaseinrichtungenDevice, stacking support, blowing devices
    5252
    Einrichtung, stapelbildungsunterstützend, BlaseinrichtungenDevice, stacking support, blowing devices
    5353
    Einrichtung, Non-Stop-StapelwechseleinrichtungEquipment, non-stop stacker
    5454
    Einrichtung, Non-Stop-StapelwechseleinrichtungEquipment, non-stop stacker
    5555
    --
    5656
    VorderkantenklemmgreiferLeading edge clamping gripper
    5757
    GreiferauflagenGripper pads
    5858
    Greiferfingergripper fingers
    5959
    Greiferwellegripper shaft
    6060
    --
    6161
    Ladungshilfsmittel, PaletteCargo aids, pallet
    6262
    Ladungshilfsmittel, PaletteCargo aids, pallet
    6363
    Anzeigeeinrichtung, MonitorDisplay device, monitor
    6464
    Bedienschnittstelle, BedienfeldOperator interface, control panel
    6565
    --
    6666
    Bedienschnittstelle, BedienfeldOperator interface, control panel
    6767
    Bedienschnittstelle, BedienfeldOperator interface, control panel
    6868
    Luftdurchtrittsöffnung, SaugluftöffnungAir passage opening, suction air opening
    6969
    Luftdurchtrittsöffnung, Blasluftöffnung, Düse, VenturidüseAir passage opening, blown air opening, nozzle, Venturi nozzle
    7070
    --
    71.j71.j
    Luftkasten (j = 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 oder 8)Air box (j = 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 or 8)
    7272
    Luftfördermittel, Lüfter, GebläseAir conveyors, fans, blowers
    7373
    Führungguide
    7474
    Auftrageinrichtung, BepuderungseinrichtungApplicator, powdering device
    7575
    --
    7676
    Absaugkastensuction
    7777
    Auslassoutlet
    7878
    Anlaufabschnittstart section
    7979
    Führungsflächeguide surface
    8080
    --
    8181
    Anlaufflächeapproach surface
    8282
    Anschlagmittelslings
    8383
    Anschlagmittelslings
    8484
    Kante, Materialabschnitt, BlechabschnittEdge, material section, sheet metal section
    8585
    --
    8686
    Anschlagmittelslings
    8787
    BogenentnahmevorrichtungSheet removal device
    8888
    Ausleitelement, ProbebogenfingerDetour element, sample sheet finger
    8989
    Wellewave
    9090
    --
    9191
    Bremsvorrichtung, Bremsstation, SaugstationBraking device, braking station, suction station
    9292
    Haltemittel, Saugelement, SaugbandHolding means, suction element, suction belt
    9393
    Halterungbracket
    9494
    Einrichtung, QuerstraffeinrichtungDevice, cross-tension device
    95 95
    --
    9696
    Querzugvorrichtungen, SaugradQuerzugvorrichtungen, Saugrad
    9797
    BlasluftöffnungBlasluftöffnung
    9898
    Blasluftleitung, BlasluftrohrBlown air line, blower pipe
    9999
    Antriebsmittel, Zylinder-Kolben-System, PneumatikzylinderDrive means, cylinder-piston system, pneumatic cylinder
    100100
    --
    101101
    Schaltmittel, Schaltventil, VentilSwitching means, switching valve, valve
    102102
    Ausnehmungenrecesses
    103103
    Gestellteilframe part
    104104
    Antriebsmittel, Zylinder-Kolben-SystemDrive means, cylinder-piston system
    105105
    --
    106106
    Antrieb, MotorDrive, engine
    107107
    Schaltmittel, VentilSwitching means, valve
    108108
    Saugkastensuction box
    109109
    Ende, vorlaufendEnd, leading
    110110
    --
    111111
    Ende, nachlaufendEnd, trailing
    112112
    Wirkfläche, OberseiteEffective area, top
    113q113q
    Blasvorrichtung, Gruppe von Blasluftöffnungen, Blasrohr (q = 1, 2, ... o)Blowing device, group of blown air openings, blowpipe (q = 1, 2, ... o)
    113q1113q1
    Untergruppesubgroup
    113q2113q2
    Untergruppesubgroup
    114r114r
    Blasluftöffnung, Blasluftdüse (r = 1, 2, ... p)Blowing air opening, blowing air nozzle (r = 1, 2, ... p)
    115115
    --
    116116
    Schaltmittel, SchaltventilSwitching means, switching valve
    117117
    Leitung, TraverseWire, traverse
    118118
    Längsleitung, Längsverteiler, TrägerLongitudinal line, longitudinal distributor, carrier
    119119
    Quelle, DruckluftquelleSource, compressed air source
    120120
    --
    121121
    Einlassinlet
    122122
    Abzweigjunction
    123123
    Stellmittel, DruckmindererAdjusting means, pressure reducer
    124124
    Stellglied, DruckregelventilActuator, pressure control valve
    125125
    --
    126126
    Blasvorrichtung, Blasrohr, LängsblasrohrBlowing device, blowpipe, longitudinal blowpipe
    127127
    Blasluftöffnung, BlasluftdüseBlown air opening, blowing air nozzle
    128128
    Stellmittel, DruckmindererAdjusting means, pressure reducer
    129129
    Stellglied, DruckregelventilActuator, pressure control valve
    130130
    --
    131131
    Lüftersystemfan system
    132132
    Lüfter, AxiallüfterFan, axial fan
    133133
    Lüfterkassettefan cartridge
    134134
    Lüfter, AxiallüfterFan, axial fan
    135135
    --
    136136
    Tragrahmensupporting frame
    137137
    Lüfterleistefan bar
    138138
    Schaltmittel, SchaltventilSwitching means, switching valve
    II
    Abgabestation, Auslage, Stapelauslage, ersteDispensing station, display, stack display, first
    IIII
    Abgabestation, Auslage, Stapelauslage, zweite Dispensing station, display, stack display, second
    A78A78
    Schwenkachse swivel axis
    BB
    Bedruckstoff, Bedruckstoffbogen, BogenSubstrate, substrate sheet, sheet
    Bi B i
    Bedruckstoff, Bedruckstoffbogen, Bogen, individualisiert (i ∈ ℕ)Substrate, substrate sheet, sheet, individualized (i ∈ ℕ)
    Bn B n
    Bogen, individualisiertBow, individualized
    Bn+1 Bn + 1
    Bogen, folgendBow, following
    Bn-1 Bn-1
    Bogen, vorausgehendBow, preceding
    Bn+2 Bn + 2
    Bogen, zweitfolgenderBow, second consecutive
    Bp B p
    Bogen, individualisiertBow, individualized
    Bp+1 Bp + 1
    Bogen, folgend Bow, following
    I(Φ)I (Φ)
    Information, Maschinen- und/oder Bedruckstoffphasenlage betreffendInformation concerning machine and / or printing stock phasing
    LF L F
    Bogenlänge, Formatlänge Arc length, format length
    PP
    Druckprint
    p-p-
    Unterdruckvacuum
    p-(112)p- (112)
    Unterdruck (112) Negative pressure (112)
    ss
    BogenwegBogenweg
    s1s1
    Flucht (Stapelhinterkante)Escape (stack trailing edge)
    s2s2
    Flucht (Stapelvorderkante) Escape (stack leading edge)
    S48S48
    Steuermittelcontrol means
    S49S49
    Steuermittelcontrol means
    S78S78
    Steuermittelcontrol means
    S83S83
    Steuermittelcontrol means
    S86S86
    Steuermittelcontrol means
    S116S116
    Steuermittel control means
    vab v from
    Ablagegeschwindigkeitdepositing speed
    vein v a
    Geschwindigkeit, ersteSpeed, first
    VF V F
    Geschwindigkeit (112)Speed (112)
    v32v32
    Fördergeschwindigkeitconveyor speed
    v92v92
    Geschwindigkeit, Haltemittelgeschwindigkeit Speed, holding means speed
    TT
    Transportrichtung transport direction
    ΦΦ
    Maschinen- und/oder BedruckstoffphasenlageMachine and / or printing material phase position

Claims (15)

  1. Bogenleitvorrichtung für eine bogenverarbeitende Maschine - mit einem ersten Förderabschnitt (41), auf welchem an einem Übernahmeort (43) von einem Fördersystem (21) aufgenommene Bogen (B) zu einer ersten Abgabestation (I) förderbar sind, wo sie zur Bildung eines Stapels (11) vom Fördersystem (21) abgegeben werden können, - und mit einem sich an den ersten Förderabschnitt (41) anschließenden zweiten Förderabschnitt (42), auf welchen im Bereich der ersten Abgabestation (I) nicht bereits abgegebene und über den ersten Stapel (11) hinweggeführte Bogen (B) weiter zu einer zweiten Abgabestation (II) förderbar sind, wo sie wahlweise zur Bildung eines zweiten Stapels (12) abgegeben werden können, - wobei zur Führung der zu fördernden Bogen (B) wenigstens im zweiten Förderabschnitt (42) eine Bogenleitvorrichtung (47) mit einem oder mehreren Bogenleitelementen (47.1; 47.2; 47.3; 47.4; 47.5; 47.6; 47.7; 47.8; 78) vorgesehen ist, - und wobei die Bogenleitvorrichtung (47) im zweiten Förderabschnitt (42) ein Bogenleitelement (47.5; 47.6; 47.7; 47.8; 78) aufweist, welches im Bereich seiner dem Transportpfad zugewandten Seite Blasluftöffnungen (69) aufweist, dadurch gekennzeichnet, dass die Bogenleitvorrichtung (47) im ersten Förderabschnitt (41) wenigstens ein saugluftbetriebenes und/oder Saugluftöffnungen (68) aufweisendes, die Bogen (B) auf ihrer Unterseite führendes Bogenleitelement (47.2; 47.3) aufweist und das im zweiten Förderabschnitt (42) vorgesehene Bogenleitelement (47.5; 47.6; 47.7; 47.8; 78) im Bereich seiner dem Transportpfad zugewandten Seite als Venturidüsen (69) ausgeführte Blasluftöffnungen (69) umfasst.Sheet guiding device for a sheet-processing machine - having a first conveying section (41) on which at a takeover location (43) of a conveyor system (21) recorded sheets (B) are conveyed to a first discharge station (I), where they are used to form a stack ( 11) can be dispensed from the conveyor system (21), and with a second conveyor section (42) adjoining the first conveyor section (41), on which not already dispensed in the region of the first dispensing station (I) and via the first stack (11 ) guided sheets (B) are further conveyed to a second discharge station (II), where they can be optionally discharged to form a second stack (12), - wherein at least in the second conveying section (42) for guiding the sheets to be conveyed (B) a sheet guiding device (47) with one or more sheet guiding elements (47.1; 47.2; 47.3; 47.4; 47.5; 47.6; 47.7; 47.8; 78) is provided, and wherein the sheet guiding device (47) in the second a conveyor section (42) a sheet guiding element (47.5; 47.6; 47.7; 47.8; 78), which in the region of its side facing the transport path blowing air openings (69), characterized in that the sheet guiding device (47) in the first conveying section (41) at least one suction air-operated and / or Saugluftöffnungen (68) exhibiting, the sheet (B) The sheet guide element (47.5; 47.6; 47.7; 47.8; 78) provided in the second conveyor section (42) comprises blown air openings (69) designed as venturi nozzles (69) in the region of its side facing the transport path ,
  2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der erste Förderabschnitt (41) eingangsseitig mindestens ein als Venturidüsen 69 ausgebildete Blasluftöffnungen (69) aufweisendes Bogenleitelement (47.1) und hieran anschließend ein oder mehrere saugend betriebene und/oder Saugluftöffnungen (68) aufweisende Bogenleitelemente (47.2; 47.3) umfasst.Device after Claim 1 , characterized in that the first conveyor section (41) on the input side at least one designed as Venturi nozzles 69 Blasluftöffnungen (69) exhibiting Bogenleitelement (47.1) and then one or more suction-operated and / or Saugluftöffnungen (68) having sheet guiding elements (47.2, 47.3) ,
  3. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Bogenleitvorrichtung (47) im ersten Förderabschnitt (41) wenigstens ein blasluftbetriebenes und/oder Blasluftöffnungen (69) und/oder als Venturidüsen (69) ausgeführte Blasluftöffnungen (69) aufweisendes, die Bogen (B) auf ihrer Unterseite führendes Bogenleitelement (47.1; 47.4) aufweist.Device after Claim 1 , characterized in that the sheet guiding device (47) in the first conveying section (41) at least one Blasluftbetriebenes and / or Blasluftöffnungen (69) and / or Venturi (69) running Blasluftöffnungen (69) exhibiting, the bow (B) leading on its underside Sheet guiding element (47.1, 47.4) has.
  4. Vorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass ein erstes und/oder ein letztes Bogenleitelement (47.1; 47.4) des ersten Förderabschnittes (41) blasluftbetrieben ausgeführt ist und/oder Blasluftöffnungen (69) und/oder als Venturidüsen (69) ausgeführte Blasluftöffnungen (69) aufweist.Device after Claim 3 , in that a first and / or a last sheet guiding element (47.1; 47.4) of the first conveying section (41) is blown air operated and / or has blown air openings (69) and / or blown air openings (69) designed as venturi nozzles (69).
  5. Vorrichtung nach Anspruch 1, 2, 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, dass ein erstes und/oder ein letztes Bogenleitelement (47.5; 47.8) des zweiten Förderabschnittes (42) blasluftbetrieben ausgeführt ist und/oder Blasluftöffnungen (69) und/oder als Venturidüsen (69) ausgeführte Blasluftöffnungen (69) aufweist.Device after Claim 1 . 2 . 3 or 4 , in that a first and / or a last sheet guiding element (47.5; 47.8) of the second conveying section (42) is designed with blown air and / or blowing air openings (69) and / or blowing air openings (69) designed as venturi nozzles (69).
  6. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Saugluftöffnungen (68) auf der vom Transportweg abgewandten Seite in einem Luftkasten (71.2; 71.3) münden, in welchem durch ein mittel- oder unmittelbar am Luftkasten (71.2; 71.3) angeschlossenen Luftfördermittel (72) ein gegenüber dem Umgebungsdruck niedrigerer Unterdruck erzeugbar ist und/oder erzeugt wird.Device after Claim 1 , characterized in that the Saugluftöffnungen (68) on the side remote from the transport path in an air box (71.2; 71.3) open, in which by a medium or directly on the air box (71.2; 71.3) connected to air conveying means (72) with respect to the ambient pressure lower negative pressure can be generated and / or generated.
  7. Vorrichtung nach Anspruch 1, 2, 3, 4, 5 oder 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Blasluftöffnungen (69) auf der vom Transportweg abgewandten Seite in einem Luftkasten (71.1; 71.4; 71.5; 71.6; 71.7; 71.8) münden, in welchem durch ein mittel- oder unmittelbar am Luftkasten (71.1; 71.4; 71.5; 71.6; 71.7; 71.8) angeschlossenes Luftfördermittel (72) ein gegenüber dem Umgebungsdruck höherer Überdruck erzeugbar ist und/oder erzeugt wird.Device after Claim 1 . 2 . 3 . 4 . 5 or 6 , characterized in that the blown air openings (69) open on the side facing away from the transport path in an air box (71.1; 71.4; 71.5; 71.6; 71.7; 71.8) in which by a middle or directly on the air box (71.1; 71.4; 71.5 ; 71.6; 71.7; 71.8) connected to the air conveyor (72) is compared to the ambient pressure higher pressure and / or generated.
  8. Vorrichtung nach Anspruch 1, 2, 3, 4, 5, 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass ein der ersten Abgabestation (I) als letztes vorgeordnetes Bogenleitelement (47.4) und/oder ein der zweiten Abgabestation (II) als letztes vorgeordnetes Bogenleitelement (47.8) in seiner in Transportrichtung (T) als Führung wirksamen Länge variierbar ausgebildet und/oder angeordnet ist.Device after Claim 1 . 2 . 3 . 4 . 5 . 6 or 7 , characterized in that one of the first discharge station (I) as the last upstream sheet guiding element (47.4) and / or one of the second discharge station (II) as the last upstream sheet guiding element (47.8) in its in the transport direction (T) as a guide effective length formed variable and / or is arranged.
  9. Vorrichtung nach Anspruch 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 oder 8, dadurch gekennzeichnet, dass einem stromabwärts ersten Bogenleitelement (47.5) des zweiten Förderabschnittes (42) im Bereich seines stromaufwärtigen Endes ein als Anlaufabschnitt (78) ausgebildetes Bogenleitelement (78) zu- oder vorgeordnet ist, welcher in einem in Transportrichtung betrachtet mittleren Bereich eine ebene oder höchstens geringfügig, mit einem Radius von mindestens 1.000 mm, gekrümmte Führungsfläche (79) und in einem sich stromaufwärts an die ebene oder höchstens geringfügig gekrümmte Führungsfläche (79) anschließenden Bereich seines stromaufwärtigen Endes eine aus der ebenen oder höchstens geringfügig gekrümmten Führungsfläche (79) nach unten abfallende abgerundete Kante (84) aufweist.Device after Claim 1 . 2 . 3 . 4 . 5 . 6 . 7 or 8th , characterized in that a downstream as the first sheet guide element (47.5) of the second conveyor section (42) in the region of its upstream end as a start-up section (78) formed sheet guiding element (78) is arranged or upstream, which in a direction of transport in the central region a flat or at most slightly, with a radius of at least 1,000 mm, curved guide surface (79) and in an upstream of the plane or at most Having slightly curved guide surface (79) adjoining portion of its upstream end of a flat or at most slightly curved guide surface (79) downwardly sloping rounded edge (84).
  10. Vorrichtung nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass der Anlaufabschnitt (78) im Bereich seiner abgerundeten Kante (84) Luftdurchtrittsöffnungen (97) aufweist.Device after Claim 9 , characterized in that the starting portion (78) in the region of its rounded edge (84) has air passage openings (97).
  11. Vorrichtung nach Anspruch 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 oder 10, dadurch gekennzeichnet, dass die durch Bogenleitelemente (47.5; 47.6; 47.7; 47.8; 78) gebildete Bogenleitvorrichtung (47) im oberhalb des ersten Stapels (11) liegenden Abgabebereich der ersten Abgabestation (I) auf zumindest einer der in Transportrichtung (T) gemessenen Stapellänge entsprechenden Länge und auf zumindest einer der quer zur Transportrichtung (T) gemessenen Stapelbreite entsprechenden Breite zum Stapel (11) hin offen ist.Device after Claim 1 . 2 . 3 . 4 . 5 . 6 . 7 . 8th . 9 or 10 Characterized in that the by sheet guiding elements (47.5; 47.6; 47.7; 47.8; 78) formed sheet guiding device (47) above the first stack (11) lying discharge area of the first dispensing station (I) on at least one of the measured in the transport direction (T) Staple length corresponding length and on at least one of the transverse to the transport direction (T) measured stack width corresponding width to the stack (11) is open.
  12. Vorrichtung nach Anspruch 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10 oder 11, dadurch gekennzeichnet, dass dem stromabwärts ersten Bogenleitelement (47.5; 78) des zweiten Förderabschnittes (42) eine Anschlagvorrichtung mit einer Mehrzahl von quer zur Transportrichtung voneinander beabstandeten Anschlagmitteln (83) zu- oder vorgeordnet ist, welche wahlweise in eine aktive Lage, in der sie über die durch die Ebene der Führungsfläche (79) gegebenen Höhe hinausragen und als Anschlag wirksam sind, und in eine inaktive Lage, in der sie unterhalb oder höchstens mit dieser Höhe fluchtend angeordnet und nicht wirksam sind, bewegbar sind.Device after Claim 1 . 2 . 3 . 4 . 5 . 6 . 7 . 8th . 9 . 10 or 11 , characterized in that the upstream first sheet guide element (47.5; 78) of the second conveyor section (42) is a stop device with a plurality of transversely to the transport direction spaced apart stop means (83) or arranged upstream, which optionally in an active position in the they protrude beyond the level given by the plane of the guide surface (79) and act as a stop, and are movable to an inactive position in which they are arranged below or at most at that height in alignment and ineffective.
  13. Vorrichtung nach Anspruch 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11 oder 12, dadurch gekennzeichnet, dass im ersten Förderabschnitt (41) oberhalb der Bewegungsbahn der Bogen (B) eine Auftrageinrichtung (73) zur Beaufschlagung der Bogen (B) mit Puder vorgesehen ist und/oder unterhalb der Bewegungsbahn ein saugluftbetriebenes und/oder ein Saugluftöffnungen (68) aufweisendes Bogenleitelement (47.2; 47.3) vorgesehen ist, welches die Bogen (B) auf ihrer Unterseite führt und mit seinen Saugluftöffnungen (68) auf seiner Unterseite in einen überschüssiges Puder aufnehmenden Absaugkasten (76) mündet.Device after Claim 1 . 2 . 3 . 4 . 5 . 6 . 7 . 8th . 9 . 10 . 11 or 12 , characterized in that in the first conveying section (41) above the movement path of the sheet (B) an application device (73) for applying the sheet (B) is provided with powder and / or below the movement path, a suction air-operated and / or a suction air openings (68 ) is provided, which leads the sheet (B) on its underside and opens with its suction air openings (68) on its underside in an excess powder receiving suction box (76).
  14. Verfahren zum Fördern von Bogen (B) einer bogenverarbeitenden Maschine, wobei - an einem Übernahmeort (43) von einem Fördersystem (21) aufgenommene Bogen (B) über einen ersten Förderabschnitt (41) zu einer ersten Abgabestation (I) gefördert werden, wo sie zur Bildung eines Stapels (11) vom Fördersystem (21) wahlweise abgegeben oder aber weitergefördert werden können, - nicht bereits im Bereich der ersten Abgabestation (I) abgegebene Bogen (B) über einen sich an den ersten Förderabschnitt (41) anschließenden zweiten Förderabschnitt (42) weiter zu einer zweiten Abgabestation (II) gefördert werden, wo sie zur Bildung eines zweiten Stapels (12) abgegeben werden können, - die zur zweiten Abgabestation (II) geförderten Bogen (B) über ein die Bogen (B) auf ihrer Unterseite führendes und Luftdurchtrittsöffnungen (69) aufweisendes Bogenleitelement (47.5; 47.6; 47.7; 47.8; 78) gefördert werden, dadurch gekennzeichnet, dass die Luftdurchtrittsöffnungen (69) des im zweiten Förderabschnitt (42) vorgesehenen Bogenleitelementes (47.5; 47.6; 47.7; 47.8; 78) im Betrieb als Venturidüsen (69) mit Blasluft betrieben werden, und dass Luftdurchtrittsöffnungen (68) wenigstens eines im ersten Förderabschnitt (41) vorgesehenes Bogenleitelementes (47.2; 47.3) im Betrieb mit Saugluft betrieben und/oder von unten mit einem Unterdruck beaufschlagt werden.Method for conveying sheets (B) of a sheet-processing machine, wherein - sheets (B) picked up by a conveyor system (21) are conveyed via a first conveyor section (41) to a first discharge station (I) at a transfer location (43) for the formation of a stack (11) from the conveyor system (21) optionally delivered or can be further promoted, - not already issued in the first dispensing station (I) sheet (B) via a to the first conveyor section (41) subsequent second conveyor section ( 42) are further conveyed to a second discharge station (II) where they can be delivered to form a second stack (12), - the sheet (B) conveyed to the second discharge station (II) via the sheet (B) on its underside leading and air passage openings (69) exhibiting sheet guide element (47.5; 47.6; 47.7; 47.8; 78) are conveyed, characterized in that the air passage openings (69) of the second F rderabschnitt provided (42) the sheet guiding element (47.5; 47.6; 47.7; 47.8; 78) are operated in operation as venturi nozzles (69) with blown air, and that air passage openings (68) of at least one sheet guide element (47.2, 47.3) provided in the first conveyor section (41) are operated with suction air during operation and / or subjected to negative pressure from below ,
  15. Verfahren nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, dass Luftdurchtrittsöffnungen (69) wenigstens eines im ersten Förderabschnitt (41) vorgesehenes Bogenleitelementes (47.2; 47.3) im Betrieb mit Blasluft betrieben und/oder von unten mit Druckluft beaufschlagt werden.Method according to Claim 14 , characterized in that air passage openings (69) of at least one sheet guiding element (47.2, 47.3) provided in the first conveying section (41) are operated with blown air during operation and / or pressurized with compressed air from below.
DE102015212073.2A 2015-06-29 2015-06-29 Sheet guiding apparatus for a sheet processing machine and a method for conveying sheets of a sheet processing machine Active DE102015212073B4 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102015212073.2A DE102015212073B4 (en) 2015-06-29 2015-06-29 Sheet guiding apparatus for a sheet processing machine and a method for conveying sheets of a sheet processing machine

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102015212073.2A DE102015212073B4 (en) 2015-06-29 2015-06-29 Sheet guiding apparatus for a sheet processing machine and a method for conveying sheets of a sheet processing machine
PCT/EP2016/065001 WO2017001398A2 (en) 2015-06-29 2016-06-28 Delivery devices, method for conveying sheets, method for operating a delivery device and method for controlling the delivery of sheets of printed material
EP16733936.5A EP3271277B1 (en) 2015-06-29 2016-06-28 Delivery device and method for operating a delivery device

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE102015212073A1 DE102015212073A1 (en) 2016-12-29
DE102015212073B4 true DE102015212073B4 (en) 2019-01-17

Family

ID=57537109

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102015212073.2A Active DE102015212073B4 (en) 2015-06-29 2015-06-29 Sheet guiding apparatus for a sheet processing machine and a method for conveying sheets of a sheet processing machine

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102015212073B4 (en)

Citations (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP2517276B2 (en) 1987-05-15 1996-07-24 株式会社小森コーポレーション Sheet ejection device for sheet-fed rotary printing press
DE19631598C2 (en) 1996-08-05 2000-02-17 Roland Man Druckmasch Pneumatic sheet guiding device in a printing press
DE10329833A1 (en) 2003-07-02 2005-02-17 Koenig & Bauer Ag Delivery device of a sheet-processing machine
DE102006017461A1 (en) 2005-05-02 2006-11-09 Heidelberger Druckmaschinen Ag Method for supporting of printed material sheet on air cushion entails creating air cushion by means of blast nozzles by blowing transversely relative to sheet's direction of movement
EP1958906A2 (en) 2007-02-14 2008-08-20 Komori Corporation Sheet delivery/guide apparatus
DE102008006528A1 (en) 2007-02-14 2008-08-21 Heidelberger Druckmaschinen Ag Device for discharging bows
DE102008020533A1 (en) 2008-04-24 2009-10-29 Koenig & Bauer Aktiengesellschaft Method for depositing printed sheets on stack in sheet-fed printing machine, involves deflecting blowing air flow before front edge of sheets to be deposited by air guiding device during sheet progression
DE102009027633A1 (en) 2008-09-03 2010-04-29 Manroland Ag Clocked blown air in the boom
DE102012206929A1 (en) 2011-04-26 2012-10-31 Koenig & Bauer Aktiengesellschaft Method for adjusting gripper opening point on sheet brake of sheet processing machine e.g. printer, involves detecting whether or not sheet is present at predetermined time to produce measurement value for setting gripper opening point

Patent Citations (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP2517276B2 (en) 1987-05-15 1996-07-24 株式会社小森コーポレーション Sheet ejection device for sheet-fed rotary printing press
DE19631598C2 (en) 1996-08-05 2000-02-17 Roland Man Druckmasch Pneumatic sheet guiding device in a printing press
DE10329833A1 (en) 2003-07-02 2005-02-17 Koenig & Bauer Ag Delivery device of a sheet-processing machine
DE102006017461A1 (en) 2005-05-02 2006-11-09 Heidelberger Druckmaschinen Ag Method for supporting of printed material sheet on air cushion entails creating air cushion by means of blast nozzles by blowing transversely relative to sheet's direction of movement
EP1958906A2 (en) 2007-02-14 2008-08-20 Komori Corporation Sheet delivery/guide apparatus
DE102008006528A1 (en) 2007-02-14 2008-08-21 Heidelberger Druckmaschinen Ag Device for discharging bows
DE102008020533A1 (en) 2008-04-24 2009-10-29 Koenig & Bauer Aktiengesellschaft Method for depositing printed sheets on stack in sheet-fed printing machine, involves deflecting blowing air flow before front edge of sheets to be deposited by air guiding device during sheet progression
DE102009027633A1 (en) 2008-09-03 2010-04-29 Manroland Ag Clocked blown air in the boom
DE102012206929A1 (en) 2011-04-26 2012-10-31 Koenig & Bauer Aktiengesellschaft Method for adjusting gripper opening point on sheet brake of sheet processing machine e.g. printer, involves detecting whether or not sheet is present at predetermined time to produce measurement value for setting gripper opening point

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
KBA: Die AirTronic-Auslage. In: Koenig & Bauer AG. 01439 Radebeul: KBA Rapida 106. 05/ 2012. 26-27. - Firmenschrift. http://www.kba.com/bogenoffset/bogenoffsetmaschinen/product/rapida-106/detail/ *

Also Published As

Publication number Publication date
DE102015212073A1 (en) 2016-12-29

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102016207398B3 (en) Machine arrangement for the sequential processing of a plurality of arcuate substrates each having a front side and a rear side
DE19549589B4 (en) Sheet guiding device for printing machines
DE102004003509B4 (en) Device for conveying bows
DE10205213B4 (en) Boom for a flat substrate processing machine
EP3077307B1 (en) Delivery unit of a sheet-processing machine and method for operating a sheet-processing machine
DE4322324C2 (en) Sheet transport and sheet guiding in the delivery area of rotary printing machines
DE19819491C1 (en) Rotary printing machine outlay feed
EP1136263A2 (en) Device for conveying a sheet for a rotary printing machine
DE19819490C1 (en) Delivery for rotary sheet printing press
DE102004058597A1 (en) Apparatus for refining in line or off line treatment of curved substrates from a stack whereby those substrates which have become less stable due to the treatment are transported away
DE10329833A1 (en) Delivery device of a sheet-processing machine
DE4201480C2 (en) Device for depositing printed sheets on a stack
US20060011078A1 (en) Delivery device on a sheet processing machine
GB2273489A (en) Feeding sheets from a printing machine to a stack
EP2841367B1 (en) Apparatus for imbricating sheets and depositing them on a stack
DE102017111309A1 (en) Sheet transfer in docking unit
EP0368009A1 (en) Method and device for advancing printed articles
EP0503531A1 (en) Device for realising a formation of underlapping objects
EP1914004B1 (en) Method for controlling a powder applicator
DE102005055364A1 (en) Apparatus and method for conveying arched objects
EP1878569B1 (en) Device for supporting sheet guiding in printing presses
EP0706966A1 (en) Apparatus for slowing down sheets
DE19733691A1 (en) Appliance for dusting printing paper
DE102016209346B4 (en) Apparatus for treating substrates
EP1453676A1 (en) Device for powdering printed sheets

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed
R016 Response to examination communication
R018 Grant decision by examination section/examining division
R020 Patent grant now final