DE102014222875A1 - Shunt for discharging a liquid from a body cavity - Google Patents

Shunt for discharging a liquid from a body cavity

Info

Publication number
DE102014222875A1
DE102014222875A1 DE201410222875 DE102014222875A DE102014222875A1 DE 102014222875 A1 DE102014222875 A1 DE 102014222875A1 DE 201410222875 DE201410222875 DE 201410222875 DE 102014222875 A DE102014222875 A DE 102014222875A DE 102014222875 A1 DE102014222875 A1 DE 102014222875A1
Authority
DE
Grant status
Application
Patent type
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE201410222875
Other languages
German (de)
Inventor
Dirk Hornscheidt
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Somatex Medical Technologies GmbH
Original Assignee
Somatex Medical Technologies GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Images

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M27/00Drainage appliances for wounds or the like, i.e. wound drains, implanted drains
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M2210/00Anatomical parts of the body
    • A61M2210/14Female reproductive, genital organs
    • A61M2210/1433Uterus
    • A61M2210/145Embryo, fetus

Abstract

Die Erfindung betrifft einen Shunt (10) zum Abführen einer Flüssigkeit aus einer Körperhöhle (58). The invention relates to a shunt (10) for discharging a liquid from a body cavity (58). Der Shunt (10) weist eine von wenigstens einem elastischen Metalldraht (20) gebildete, röhrenförmige, wenigstens in Umfangsrichtung komprimierbare und sich wenigstens in Umfangsrichtung elastisch selbstexpandierende Tragstruktur (12) auf. The shunt (10) has one of at least a resilient metal wire (20) formed tubular, compressible at least in the circumferential direction and elastically self-expanding, at least in the circumferential direction of the support structure (12). Die Tragstruktur (12) ist über eine mittlere Teillänge (14) der Tragstruktur (12) mit einer elastischen Membran (16) verbunden, die Lücken (24) zwischen Drahtabschnitten im Bereich der mittleren Teillänge (14) der Tragstruktur (12) wenigstens teilweise abdichtet. The bearing structure (12) is connected via a central portion of length (14) of the supporting structure (12) with an elastic membrane (16), the gaps (24) between the wire sections in the region of the middle part of the length (14) of the supporting structure (12) at least partially seals , Der Shunt (10) hat in einem komprimierten Zustand einen größten Außendurchmesser von unter 1,5 mm, vorzugsweise unter 1,0 mm. The shunt (10) in a compressed state has a maximum outer diameter of less than 1.5 mm, preferably below 1.0 mm. Die Längsenden (18, 18') der Tragstruktur (12) zu beiden Seiten der mittleren Teillänge (14) der Tragstruktur (12) sind ausgebildet, sich im expandierten Zustand des Shunts (10) nach außen aufzustellen. The longitudinal ends (18, 18 ') of the supporting structure (12) on both sides of the middle part of the length (14) of the supporting structure (12) are designed to line up in the expanded state of the shunt (10) to the outside.

Description

  • [0001]
    Die vorliegende Erfindung betrifft einen künstlichen Shunt zum Abführen einer Flüssigkeit aus einer Körperhöhle, insbesondere einen Shunt für das Abführen von Urin eines Fötus in die Fruchtblase. The present invention relates to an artificial shunt for discharging a liquid from a body cavity, in particular a shunt for the discharge of urine of a fetus in the amniotic sac. Weiterhin kann der Shunt beispielsweise zur Behandlung von Nierenstauungen, Blasenfehlfunktion, Flüssigkeitsansammlungen im Bauchraum, Hydrothorax, Pleuraerguss und Großzystischer Lungenmalformation dienen. Furthermore, the shunt may for example be used for the treatment of renal congestion, bladder dysfunction, fluid retention in the abdomen, hydrothorax, pleural effusion and Großzystischer Lungenmalformation.
  • [0002]
    Shunts sind bekannt als Verbindungen zwischen normalerweise getrennten Hohlräumen oder Gefäßen, die natürlich vorkommen können, beispielsweise ein Lebershunt, Aortenshunt oder Vorhofshunt bei Föten oder die künstlich erzeugt werden können. Shunts are known as compounds normally between separate cavities or vessels which may occur naturally, such as a liver Hunt, Hunt Aortenshunt or atrial in fetuses or can be generated artificially. Die Shunts dienen zum Abführen einer Flüssigkeit aus einem Hohlraum in einen anderen Hohlraum. The shunts are used for discharging a liquid from a cavity in a different cavity. Ein intrauteriner Shunt, dh ein künstlich erzeugter Shunt im Uterus, dient zur Behandlung von Föten mit obstruktiven Harnwegsstörungen. An intrauterine shunt, that is an artificially generated shunt in the uterus, is used to treat fetuses with obstructive urinary tract disorders. Hierbei handelt es sich um die Stauung des Urins aufgrund eines Abflusshindernisses in den ableitenden Harnwegen im Bereich der Nieren, des Harnleiters, der Harnblase oder der Harnröhre. This is the stagnation of urine due to an outflow obstruction in the urinary tract of the kidneys, ureter, bladder or urethra. Die damit einhergehende Flüssigkeitsansammlung führt zur Druckerhöhung in den Organen und kann nachfolgend eine Urosepsis (septisches Harnfieber) oder den Funktionsverlust des Nierenparenchyms hervorrufen. The concomitant accumulation of fluid to increase the pressure in the organs and may subsequently a urosepsis (septic Harnfieber) or the loss of function of the renal parenchyma cause. Weitere Komplikationen können sich in einer verminderten Fruchtwassermenge (Olgiohydramnion) oder einer Schädigung der Lungen durch Hypoplasie zeigen. Further complications may present as hypoplasia in a decreased amount of amniotic fluid (Olgiohydramnion) or damage to the lungs. Um eine chronische Beeinträchtigung zu vermeiden ist eine Punktion zur intraabdominellen Druckentlastung angezeigt. A chronic nuisance to avoid puncturing the intra-abdominal pressure relief is displayed. Ein intrauteriner Shunt kann zur dauerhaften Ableitung der Flüssigkeitsansammlungen eingesetzt werden. An intrauterine shunt can be used for permanent drainage of fluid retention.
  • [0003]
    WO 2008/112738 A1 WO 2008/112738 A1 zeigt ein Verfahren zum Erzeugen eines Lochs in einem Vorhof, beispielsweise durch die Haut und Blasenwand eines Fötus mit Hilfe einer Trokarhülse und Anbringen einer Vorhof-Septum-Fistel-Vorrichtung mit Hilfe einer Zuführhülse und eines Zuführauswerfers, um die Behandlung von Harnwegsstörungen eines Fötus zu verbessern. shows a method of making a hole in an atrium, such as through the skin and bladder wall of a fetus with the aid of a trocar sleeve and applying an atrial septal fistula device by means of a feed sleeve and a Zuführauswerfers to improve the treatment of urinary disorders of a fetus , Die Vorhof-Septum-Fistel-Vorrichtung hat einen Durchmesser von 8 mm und weist ein vorderes und ein hinteres Schirmchen auf, die sich radial nach Außen erstrecken und einen Durchmesser von jeweils 1,5 cm haben. The atrial septal fistula device has a diameter of 8 mm and has a front and a rear Schirmchen, extending radially outward and have a diameter of 1.5 cm.
  • [0004]
    Ziel der Erfindung ist es einen verbesserten Shunt zu schaffen. The aim of the invention is to provide an improved shunt.
  • [0005]
    Erfindungsgemäß ist zum Erreichen dieses Ziels ein Shunt zum Abführen einer Flüssigkeit aus einer Körperhöhle vorgesehen. According to the invention to achieve this goal, a shunt is provided for discharging a liquid from a body cavity. Der Shunt weist eine röhrenförmige, wenigstens in Umfangsrichtung komprimierbare und sich wenigstens in Umfangsrichtung elastisch selbstexpandierende Tragstruktur aus Metall auf, die von wenigstens einem elastischen Metalldraht oder Stegen einer geschlitzten Metallröhre gebildet ist. The shunt has a tubular, compressible at least in the circumferential direction and elastically self-expanding, at least in the circumferential direction of the support structure of metal, which is formed by at least one elastic metal wire or webs of a slotted metal tube. Die Tragstruktur ist über eine mittlere Teillänge der Tragstruktur mit einer elastischen Membran verbunden, die Lücken zwischen Drahtabschnitten im Bereich der mittleren Teillänge der Tragstruktur wenigstens teilweise abdichtet. The support structure is connected to a middle part of the length of the support structure with an elastic membrane, the gaps between the wire portions in the region of the middle part of the length of the support structure at least partially seals. Der Shunt hat in einem komprimierten Zustand einen größten Außendurchmesser von unter 1,5 mm, vorzugsweise unter 1,0 mm. The shunt has a compressed state in a maximum outer diameter of less than 1.5 mm, preferably below 1.0 mm. Vorzugsweise sind Längsenden der Tragstruktur zu beiden Seiten der mittleren Teillänge der Tragstruktur ausgebildet, sich im expandierten Zustand des Shunts nach außen aufzustellen. Preferably, longitudinal ends of the supporting structure are formed on both sides of the middle part of the length of the support structure to position itself in the expanded state of the shunt to the outside.
  • [0006]
    Die Längsenden der Tragstruktur können zu beiden Seiten der mittleren Teillänge der Tragstruktur auch ausgebildet sein, sich im expandierten Zustand des Shunts nicht nach außen aufzustellen und somit die mittlere Teillänge der Tragstruktur weiterführen. The longitudinal ends of the support structure can also be formed on both sides of the middle part of the length of the support structure, not to set up and in the expanded state of the shunt to the outside thus to continue the middle part of the length of the support structure.
  • [0007]
    Die Längsenden der Tragstruktur, die ausgebildet sind sich im expandierten Zustand des Shunts nach außen aufzustellen, sind vorzugsweise nicht mit der Membran verbunden. The longitudinal ends of the supporting structure, which are formed to line up in the expanded state of the shunt outward are preferably not connected to the diaphragm.
  • [0008]
    Die Tragstruktur kann auch entlang der Längsachse des Shunts komprimierbar und expandierbar sein. The support structure may be also compressible and expandable along the longitudinal axis of the shunt. Typischerweise ist in dem Fall, in dem der Shunt in Umfangsrichtung komprimiert ist die Tragstruktur entlang der Längsachse expandiert. Typically, in the case where the shunt is compressed in the circumferential direction of the support structure is expanded along the longitudinal axis. Im Text ist hier unter expandiert oder expandierter Zustand der Zustand gemeint, bei dem der Shunt in Umfangsrichtung expandiert ist, wenn der Shunt entspannt ist und in einer Ausgangsform vorliegt. In the text, the condition is meant herein by expanding or expanded condition in which the shunt is expanded in the circumferential direction when the shunt is relaxed and is present in an initial shape. Im Text ist hier unter komprimiert oder komprimierter Zustand der Zustand gemeint, bei dem der Shunt in Umfangsrichtung komprimiert ist, dh wenn der Shunt gespannt ist und beispielsweise in einer Einführungskanüle angeordnet ist. In the text, the condition is meant here under compressed or uncompressed condition in which the shunt is compressed in the circumferential direction, that is, when the shunt is clamped and is arranged for example in an insertion cannula.
  • [0009]
    Wenn im Folgenden von Ausgestaltungen oder Ausführungsvarianten des Shunts gesprochen wird und nur die Tragstruktur aus dem wenigstens einen Metalldraht oder der wenigstens eine elastische Metalldraht erwähnt ist, sind auch für den Fachmann sinnvolle Ausgestaltungen oder Ausführungsvarianten der Tragstruktur aus Stegen einer geschlitzten Metallröhre oder Stegen einer geschlitzten Metallröhre umfasst. When it is mentioned in the following embodiments or variants of the shunt and only the support structure from a metal wire or the at least one elastic metal wire is mentioned at least, are also available for the person skilled in practical embodiments or variants of the support structure of webs of a slotted metal tube or webs of a slotted metal tube includes.
  • [0010]
    Der Shunt kann beispielsweise Urin aus der Fruchtblase eines Fötus in die Fruchtblase abführen, wenn er zwischen der Blase des Fötus und der Fruchtblase der Mutter angeordnet ist. The shunt may for example dissipate urine from the amniotic sac of a fetus in the amniotic sac, when positioned between the bladder of the fetus and the amniotic sac of the nut. Der Shunt kann beispielsweise auch zur Behandlung von Nierenstauungen, Blasenfehlfunktion, Flüssigkeitsansammlungen im Bauchraum, Hydrothorax, Pleuraerguss und Großzystischer Lungenmalformation dienen. The shunt can be used, for example, also used to treat kidney congestion, bladder dysfunction, fluid retention in the abdomen, hydrothorax, pleural effusion and Großzystischer Lungenmalformation. Der Shunt kann auf einen größten Außendurchmesser von unter 1,5 mm, vorzugsweise unter 1,0 mm komprimiert werden, um so beispielsweise von einer Einführungskanüle aufgenommen zu werden. The shunt can be compressed to a maximum outer diameter of less than 1.5 mm, preferably below 1.0 mm, so as to be added, for example, from an insertion cannula. In diesem komprimierten Zustand ist die Tragstruktur zusammengedrückt und somit gespannt. In this compressed state, the support structure is compressed and thus clamped. Wird der komprimierte Shunt aus der Einführungskanüle ausgeführt, expandiert die elastisch selbstexpandierende Tragstruktur selbstständig wieder in den entspannten oder teilentspannten Zustand mit einem größeren Durchmesser. If the compressed shunt from the introduction cannula executed, the elastically self-expanding support structure expands again automatically in the relaxed or partially relaxed state with a larger diameter. Dies ermöglicht es den Shunt unter Verwendung einer Einführungskanüle mit geringem Durchmesser von unter 1,8 mm, beispielsweise unter 1,5 mm, beispielsweise unter 1,0 mm an einen Bestimmungsort oder Behandlungsort zu führen. This enables the shunt using an introducer cannula having a small diameter of less than 1.8 mm, for example less than 1.5 mm, for example less than 1.0 mm to a destination or treatment site to lead.
  • [0011]
    Die Erfindung schließt die Erkenntnis ein, dass ein kleinerer Durchmesser des Shunts im komprimierten Zustand es ermöglicht eine Einführungskanüle mit geringerem Durchmesser zu verwenden und somit die Anwendungsmöglichkeiten zu erweitern. The invention includes the observation that a smaller diameter of the shunt in the compressed state allows it to use an introducer cannula having a smaller diameter and thus to increase the potential applications. Ein kleinerer Durchmesser des Shunts wird erst durch den Aufbau des Shunts mit einer röhrenförmigen, wenigstens in Umfangsrichtung komprimierbaren und sich wenigstens in Umfangsrichtung elastisch selbstexpandierenden Tragstruktur, die von wenigstens einem elastischen Metalldraht gebildet ist, ermöglicht. A smaller diameter of the shunt only by the construction of the shunt having a tubular, compressible at least in the circumferential direction and elastically self-expanding, at least in the circumferential direction of the supporting structure, which is formed by at least one elastic metal wire, made possible. Weiterhin kann ein größerer Innendurchmesser bei relativ kleinem Außendurchmesser erreicht werden, da die Tragstruktur über eine mittlere Teillänge der Tragstruktur mit einer vergleichsweise sehr dünnen elastischen Membran verbunden ist, wodurch eine geringe Wanddicke erzielt wird. Furthermore, a larger inner diameter with a relatively small outer diameter can be achieved because the supporting structure is connected to a middle part of the length of the support structure with a comparatively very thin elastic membrane, whereby a thin wall thickness is achieved. Durch den größeren Innendurchmesser wird die Wahrscheinlichkeit eines Zusetzens durch Schwebeteilchen verringert. The larger inner diameter, the probability of clogging is reduced by suspended particles. Ein weiterer Aspekt ist, dass ein kleineres Loch durch die Fruchtblase erzeugt werden kann, um den Shunt zu platzieren. Another aspect is that a smaller hole may be generated by the amniotic sac to place the shunt. Hierdurch sinkt die Gefahr des Blasensprungs. This reduces the risk of rupture of the membranes decreases. Weil der Shunt außerdem keinen Pigtail, dh ein ringelförmiges Ende hat, wird eine Behandlung von Föten bereits ab der 13. Schwangerschaftswoche ermöglicht. Because the shunt also no pigtail, ie a marigold-shaped end has, will allow treatment of fetuses as early as the 13th week of pregnancy. Weiterhin kann die Migrationswahrscheinlichkeit des Shunts, dh ein Austreten des Shunts vom Behandlungsort, an dem der Shunt platziert wurde, verringert werden. Furthermore, the probability of migration of the shunt, that is leakage of the shunt are reduced from the treatment site where the shunt was placed. In einer Ausgestaltung des Shunts ist dieser so kurz, dass Bewegungen oder ein zufälliges Greifen nach dem Shunt durch einen Fötus diesen nicht herausziehen, wodurch die Migrationswahrscheinlichkeit noch weiter verringert wird. In one embodiment of the shunt that is so short that movements or a random grasping for the shunt by a fetus does not withdraw it, so the migration probability is reduced even further. Dies folgt, da einerseits größere Abzugskräfte auftreten und andererseits ein sicheres Greifen des Shunts durch den Fötus erschwert ist. This follows, since on the one hand greater peel forces occur and on the other hand, a secure gripping of the shunt is impeded by the fetus. Die Erfinder haben des Weiteren erkannt, dass im Gegensatz zu Shunts mit Pigtails, auch kein Risiko besteht, dass Extremitäten abgeschnürt werden. The inventors have furthermore recognized that unlike shunts with pigtails, no risk that limbs are cut off. Weiterhin wird der Fötus weniger von dem Shunt irritiert, da sowohl die Tragstruktur, als auch die mit dieser verbundene Membran eine höhe Flexibilität aufweisen und somit der Fötus den Fremdkörper weniger spürt. Furthermore, the fetus is less irritated by the shunt, since both the supporting structure and the membrane associated with this have a height flexibility, and thus the fetus feels less foreign body. Eine Ausgestaltung des Shunts in einen Shuntsystem mit einer Einführungskanüle mit einem geringen Kanülendurchmesser verringert zudem die Wahrscheinlichkeit eines Blasensprungs. An embodiment of the shunt in a shunt system having an introducer cannula having a small cannula diameter also reduces the likelihood of membrane rupture.
  • [0012]
    In einer weniger bevorzugen Ausführungsvariante können auch die Längsenden der Tragstruktur, die ausgebildet sind sich im expandierten Zustand des Shunts nach außen aufzustellen, mit der Membran verbunden sein. In a less preferred embodiment can also use the longitudinal ends of the supporting structure, which are formed to line up in the expanded state of the shunt to the outside, to be connected to the diaphragm.
  • [0013]
    Vorzugsweise bildet der wenigstens eine Metalldraht ein Drahtgeflecht als Tragstruktur. Preferably, the at least one metal wire forms a wire mesh as the support structure. Die Lücken des Drahtgeflechts im Bereich der mittleren Teillänge der Tragstruktur sind über die Membran verbunden. The gaps of the wire mesh in the region of the middle part of the length of the support structure are connected across the membrane. Die Membran ist dünn und ermöglicht so eine geringe Wanddicke der mittleren Teillänge der Tragstruktur und somit insgesamt eine geringe Wanddicke des Shunts. The membrane is thin, thus allowing a small wall thickness of the middle part of the length of the support structure, and thus a total of a small wall thickness of the shunt.
  • [0014]
    Weiterhin ist es vorteilhaft, wenn der wenigstens eine Metalldraht an den Längsenden der Tragstruktur in Bögen in Längsrichtung zurückgeführt ist, so dass die im expandierten Zustand des Shunts nach außen aufgestellten Längsenden der Tragstruktur von Drahtschlaufen gebildet sind, die sich nach außen aufstellen. Furthermore, it is advantageous if the metal wire at the longitudinal ends of the support structure is returned to arcs in the longitudinal direction at least so that the laid down in the expanded state of the shunt outward longitudinal ends of the support structure of the wire loops are formed up to the outside. In einer möglichen Ausgestaltung sind die Längsenden der Tragstruktur mit wenigstens einem Verankerungselement, beispielsweise einen Widerhaken oder dergleichen, verbunden, das dazu ausgebildet ist eine Migration des Shunts zu verhindern und so die Funktion der im expandierten Zustand ausgestellten Längsenden zu unterstützten. In one possible embodiment, the longitudinal ends of the support structure with at least one anchoring element, for example a barb or the like, connected, which is designed to prevent migration of the shunt and support the function of the display in the expanded state longitudinal ends.
  • [0015]
    In einer Ausgestaltung des Shunts können sich die im expandierten Zustand des Shunts nach außen aufgestellten Längsenden der Tragstruktur in ihrem aufgestellten Zustand schräg zur Längsrichtung der mittleren Teillänge der Tragstruktur aufstellen, so dass die im expandierten Zustand des Shunts nach außen aufgestellten Längsenden der Tragstruktur in einem Winkel zwischen 45° und 90° zur Längsachse des Shunts von der Oberfläche der mittleren Teillänge der Tragstruktur abstehen. In one embodiment of the shunt, the laid down in the expanded state of the shunt outward longitudinal ends of the support structure in its erected state may obliquely to the longitudinal direction of the middle part of the length of the support structure set up so that the set up in the expanded state of the shunt outward longitudinal ends of the support structure at an angle projecting between 45 ° and 90 ° to the longitudinal axis of the shunt from the surface of the middle part of the length of the support structure. In diesem Fall können die im expandierten Zustand des Shunts nach außen aufgestellten Längsenden der Tragstruktur in ihrem aufgestellten Zustand als Widerhaken fungieren, die ein Verschieben des in einer Wand angeordneten Shunts einschränken. In this case, the set up in the expanded state of the shunt outward longitudinal ends of the supporting structure may act in its erected state as barbs that restrict displacement of the disposed in a wall of the shunt.
  • [0016]
    In einer möglichen Ausgestaltung des Shunts ist das Drahtgeflecht von einem einzigen Metalldraht gebildet, der so geführt ist, dass dessen beiden Endabschnitte im Bereich der mittleren Teillänge der Tragstruktur parallel zueinander liegen. In one possible embodiment of the shunt, the wire mesh is formed from a single metal wire which is guided so that its two end portions are parallel to one another in the region of the middle part of the length of the support structure. Hierbei enden die Endabschnitte vorzugsweise im Bereich der mittleren Teillänge der Tragstruktur, um so eine mögliche Verletzung oder Beschädigung einer Wand oder eines Gefäßes durch Eindringen eines frei beweglichen spitzen Drahtendes in diese oder dieses zu verhindern. Here, the end portions preferably terminate in the region of the middle part of the length of the support structure, so as to prevent possible injury or damage to a wall of a vessel or by penetration of a freely movable tip end of the wire into these or this. Der Draht kann einen Durchmesser zwischen 0,05 mm und 0,15 mm haben, beispielsweise zwischen 0,09 mm und 0,11 mm. The wire may have a diameter between 0.05 mm and 0.15 mm, for example between 0.09 mm and 0.11 mm. In einer Ausgestaltung hat der Draht einen Durchmesser von 0,10 mm mit 0,01 mm Toleranz. In one embodiment, the wire has a diameter of 0.10 mm with a 0.01 mm tolerance.
  • [0017]
    In einer Ausgestaltung des Shunts können die das Drahtgeflecht bildenden Längsabschnitte des mindestens einen Metalldrahts im Bereich der mittleren Teillänge der Tragstruktur auf einer Zylindermantelfläche schräg zur Längsrichtung des Shunts verlaufen. In one embodiment of the shunt, the wire mesh forming the longitudinal sections may extend the at least one metal wire in the region of the middle part of the length of the support structure on a cylindrical lateral surface obliquely to the longitudinal direction of the shunt.
  • [0018]
    In einer möglichen Ausgestaltung des Shunts verlaufen die das Drahtgeflecht bildenden Längsabschnitte des mindestens einen Metalldrahts im Bereich der mittleren Teillänge der Tragstruktur auf einer Zylindermantelfläche schräg zur Längsrichtung des Shunts, so dass sich rautenförmige Lücken zwischen den die Tragstruktur bildenden Abschnitten des mindestens einen Metalldrahts ergeben. In one possible embodiment of the shunt which the wire mesh forming the longitudinal sections of the obliquely so that diamond-shaped gaps between the support structure forming portions of at least one metal wire yield at least one metal wire in the region of the middle part of the length of the support structure on a cylindrical jacket surface to the longitudinal direction of the shunt run. Rautenförmig umfasst hier alle Flächen mit vier Ecken, die über gerade oder geschwungene Linien miteinander verbunden sind, beispielsweise auch gewölbte Flächen auf einem Zylindermantel, die von einem geschwungenen Drahtgeflecht umgeben werden. Diamond shaped here covers all surfaces with four corners, which are connected to one another via straight or curved lines, for example, curved surfaces on a cylindrical surface, which are surrounded by a curved wire mesh. Die Ecken können auch abgerundet sein, so dass sich keine scharfen Kanten ergeben. The corners can be rounded, so that there are no sharp edges.
  • [0019]
    In einer Ausgestaltung kann der mindestens eine Metalldraht von einer superelastischen Metalllegierung gebildet sein. In one embodiment, the at least one metal wire may be formed from a superelastic metal alloy. Unter superelastisch ist die Eigenschaft zu verstehen, bei Entlastung nach starker Verformung in eine vorherige Ausgangsform zurückkehren zu können, ohne plastisch verformt zu werden. Under super elastic property is meant to return when released after strong deformation in a previous original shape without being plastically deformed. Superelastische Materialien weisen eine spannungsinduzierte Phasenumwandlung auf und können beispielsweise zehnmal stärker gedehnt werden als herkömmliche Federstähle ohne bleibend bzw. plastisch verformt zu werden. Super-elastic materials exhibit a stress-induced phase transformation and can be, for example, stretched ten times stronger than conventional spring steels to be deformed without binding or plastic. Die superelastische Metalllegierung ist bevorzugt eine Nickel-Titan-Legierung. The super elastic metal alloy is preferably a nickel-titanium alloy. Die Nickel-Titan-Legierung kann beispielsweise Vanadium, Eisen oder andere Metalle aufweisen. The nickel-titanium alloy can have, for example vanadium, iron or other metals. Bevorzugt ist der mindestens eine Metalldraht ein Nitinoldraht. Preferably, the at least one metal wire is a Nitinol wire.
  • [0020]
    In einer möglichen Ausgestaltung des Shunts ist die elastische Membran eine elastische Kunststoffmembran. In one possible embodiment of the shunt, the elastic membrane is an elastic plastic diaphragm. Die Kunststoffmembran ist bevorzugt aus Silikon. The polymer membrane is preferably made of silicone. Die Kunststoffmembran kann auch Silikon oder Polyurethan aufweisen. The polymer membrane may also comprise silicone or polyurethane. Die Kunststoffmembran kann beispielsweise als eine Silikon-Beschichtung zwischen den Lücken der Drahtabschnitte entlang der mittleren Teillänge der Tragstruktur aufgebracht sein, so dass sich eine elastische Kunststoffmembran bildet. The plastic membrane can be applied for example as a silicone coating between the gaps of the wire sections along the central part of the length of the support structure, so as to form an elastic plastic diaphragm.
  • [0021]
    In einer Ausgestaltung des Shunts können die im expandierten Zustand des Shunts nach außen aufgestellten Längsenden der Tragstruktur in ihrem aufgestellten Zustand einen Außendurchmesser zwischen 4,0 mm und 8,0 mm, beispielsweise 7,0 mm haben. In one embodiment of the shunt, the set up in the expanded state of the shunt outward longitudinal ends of the support structure can have an outer diameter between 4.0 mm and 8.0 mm in its erected condition, have, for example, 7.0 mm. Die im expandierten Zustand des Shunts nach außen aufgestellten Längsenden der Tragstruktur können in ihrem aufgestellten Zustand einen größeren Durchmesser als die mittlere Teillänge der Tragstruktur im expandierten Zustand des Shunts haben und dazu dienen eine Migration des Shunts zu verhindern. The established in the expanded state of the shunt outward longitudinal ends of the support structure may have in its erected condition a larger diameter than the middle part of the length of the support structure in the expanded state of the shunt and serve a migration of the shunt to prevent. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn der Shunt in einem Loch durch eine Wand platziert ist und die jeweiligen Längsenden des Shunts sich auf den beiden gegenüberliegenden Seiten der Wand befinden. This is for example the case, when the shunt is placed in a hole through a wall and the respective longitudinal ends of the shunt are located on the two opposite sides of the wall. Die im expandierten Zustand des Shunts nach außen aufgestellten Längsenden der Tragstruktur in ihrem aufgestellten Zustand fungieren in Abhängigkeit ihrer Form in diesem Fall als Anker oder Widerhaken, die ein Verschieben des Shunts aus dem Loch in der Wand verhindern. The established in the expanded state of the shunt outward longitudinal ends of the support structure in its erected state function depending on its shape, in this case as anchors or barbs which prevent displacement of the shunt out of the hole in the wall.
  • [0022]
    In einer möglichen Ausgestaltung des Shunts hat die mittlere Teillänge der Tragstruktur im expandierten Zustand des Shunts wenigstens an einer Stelle entlang ihrer Längsrichtung einen Außendurchmesser zwischen 0,8 mm und 3,0 mm, beispielsweise 2,6 mm. In one possible embodiment of the shunt, the middle part of the length of the support structure in the expanded state of the shunt has at least at a location along the longitudinal direction thereof has an outer diameter between 0.8 mm and 3.0 mm, for example 2.6 mm. Die mittlere Teillänge der Tragstruktur hat bevorzugt einen geringeren Durchmesser als die im expandierten Zustand des Shunts nach außen aufgestellten Längsenden der Tragstruktur in ihrem aufgestellten Zustand. The middle part of the length of the support structure preferably has a smaller diameter than the set up in the expanded state of the shunt outward longitudinal ends of the support structure in its erected condition. Zum Beispiel im Fall, dass der Shunt in einem Loch durch eine Wand platziert ist, ist die mittlere Teillänge der Tragstruktur in Kontakt mit einer Wand des Loches und bildet so ein Lumen von einer Körperhöhle zu einer anderen, beispielsweise von der Blase eines Fötus zu der Fruchtblase der Mutter. For example, in case that the shunt is placed in a hole through a wall, the middle part of the length of the bearing structure in contact with a wall of the hole, thus forming a lumen of a body cavity to another, for example, from the bladder of a fetus to the amniotic sac of the mother. Der Shunt kann im expandierten Zustand des Shunts eine Länge entlang der Längsachse des Shunts zwischen 10 mm und 30 mm haben, beispielsweise zwischen 22 mm und 26 mm. The shunt may be in the expanded state of the shunt to have a length along the longitudinal axis of the shunt between 10 mm and 30 mm, for example between 22 mm and 26 mm. In einer möglichen Ausgestaltung des Shunts hat die mittlere Teillänge des Shunts im expandierten Zustand des Shunts eine Länge entlang der Längsachse des Shunts von 23 mm mit einer Toleranz von 1 mm und der Shunt eine Länge entlang der Längsachse des Shunts von insgesamt 25 mm mit einer Toleranz von 1 mm. In one possible embodiment of the shunt has the middle part of the length of the shunt in the expanded state of the shunt has a length along the longitudinal axis of the shunt by 23 mm with a tolerance of 1 mm and the shunt has a length along the longitudinal axis of the shunt out of 25 mm with a tolerance of 1 mm. In diesem Fall verlängern die im expandierten Zustand des Shunts nach außen aufgestellten Längsenden der Tragstruktur den Shunt um 2 mm. In this case, the set up in the expanded state of the shunt outward longitudinal ends of the support structure extend the shunt to 2 mm.
  • [0023]
    In einer Ausgestaltung des Shunts kann der Shunt wenigstens einen Röntgenmarker aufweisen. In one embodiment of the shunt, the shunt may have at least a X-ray marker. Der wenigstens eine Röntgenmarker kann ausgebildet sein Röntgenstrahlung zu absorbieren und beispielsweise Tantal aufweisen. The at least one x-ray markers may be formed to absorb its X-ray radiation, and comprise, for example tantalum. Der wenigstens eine Röntgenmarker kann Teil der Tragstruktur sein oder mit dieser verbunden sein. The at least one x-ray markers may be part of the support structure or be connected thereto. Der wenigstens eine Röntgenmarker kann im Bereich der mittleren Teillänge der Tragstruktur oder an den Längsenden der Tragstruktur angeordnet sein. The at least one X-ray marker may be disposed in the region of the middle part of the length of the support structure or at the longitudinal ends of the support structure. In einer Ausgestaltung weist der Shunt zwei Röntgenmarker auf, von denen einer am oder nahe des proximalen Endes der mittleren Teillänge der Tragstruktur und ein anderer am oder nahe des distalen Endes der mittleren Teillänge der Tragstruktur angeordnet ist. In one embodiment, the shunt comprises two X-ray markers, one of which is located at or near the proximal end of the middle part of the length of the support structure, and another at or near the distal end of the middle part of the length of the support structure. Die Röntgenmarker dienen dazu den Shunt beispielsweise im Körper einer Mutter wiederaufzufinden, falls dieser beispielsweise bei der Geburt im Körper der Mutter verbleiben sollte. The x-ray markers are used to shunt example, in the body of a mother retrieve if it should remain, for example, at birth the mother's body. Hierfür kann ein Röntgenbild aufgenommen werden, das den Shunt über zwei von den Röntgenmarkern abgedunkelte bzw. schwarze Flecke zeigt. For this, an X-ray image can be recorded, showing the shunt two darkened or black from the x-ray markers stains. Durch das Anordnen von zwei Röntgenmarker am Shunt ist der Shunt besser auffindbar und es ist neben einer Position auch eine Orientierung des Shunts bestimmbar. By arranging two X-ray markers on the shunt, the shunt is easier to find, and it is next to a position and an orientation of the shunt determined.
  • [0024]
    Die Erfindung betrifft des Weiteren ein Shuntsystem. The invention further relates to a shunt system. Das Shuntsystem weist den Shunt oder eine Ausgestaltung des Shunts zum Abführen einer Flüssigkeit aus einer Körperhöhle, eine Einführungskanüle und einen Auswerfer auf. The shunt system comprises the shunt or a configuration of the shunt for discharging a liquid from a body cavity, an introduction cannula and an ejector. Die Einführungskanüle ist ausgebildet den Shunt im komprimierten Zustand aufzunehmen. The introducer cannula is configured to receive the shunt in the compressed state. Der Auswerfer ist dazu ausgebildet den Shunt aus der Einführungskanüle herauszuführen. The ejector is formed to the shunt from the introduction cannula lead out.
  • [0025]
    Die Einführungskanüle kann zum Aufnehmen des Shunts ein Lumen aufweisen. The introduction of the cannula may include a lumen for receiving the shunt. Das Lumen kann sich zwischen einem distalen Ende und einem proximalen Ende der Einführungskanüle erstrecken, um so den Shunt beispielsweise von einer Seite der Einführungskanüle aufzunehmen und den Shunt auf der anderen Seite herauszuführen. The lumen may extend between a distal end and a proximal end of the introducer cannula, so as to receive the shunt for example, from one side of the introduction cannula and feed out the shunt on the other side. Der Auswerfer kann auf den Durchmesser des Lumens der Einführungskanüle derart abgestimmt sein, dass eine Außenseite des Auswerfers mit einer Innenseite der Einführungskanüle im Wesentlichen bündig abschließt, so dass der Auswerfer durch das Lumen geschoben werden kann, um so den Inhalt des Lumens der Einführungskanüle, insbesondere den Shunt herauszuführen. The ejector may be adapted to the diameter of the lumen of the introducer cannula such that an outer side of the ejector is flush with an inside of the introduction cannula substantially, so that the ejector can be pushed through the lumen so as to the contents of the lumen of the introducer cannula, in particular deduce the shunt.
  • [0026]
    Das Shuntsystem kann eine oder mehrere Schutzschläuche oder Schutzhülsen aufweisen, die dazu ausgebildet sind einen direkten Kontakt eines Nutzers mit dem Shunt, der Einführungskanüle und dem Auswerfer zu verhindern. The shunt system can prevent have one or more conduits or sleeves, which are adapted to direct contact of a user with the shunt, the introduction cannula and the ejector. Der oder die Schutzschläuche oder Schutzhülsen können den Shunt, die Einführungskanüle und/oder den Auswerfer umschließen. The one or more conduits or protective sleeves may surround the shunt, the introducer cannula and / or the ejector. Die Schutzschläuche oder Schutzhülsen können vor der Verwendung des Shuntsystems zum Platzieren des Shunts entfernt werden. The protective tubes or sleeves can be removed before using the shunt system for placement of the shunt. Eine Entfernung der Schutzschläuche oder Schutzhülsen erst kurz vor dem Platzieren verringert eine mögliche Kontamination des Shunts, der Einführungskanüle und des Auswerfers mit Keimen und ermöglicht so ein steriles Shuntsystem bereitzustellen. Removal of the protecting tubes or protective sleeves just before placing reduces potential contamination of the shunt, the introducer cannula and the ejector with germs, allowing a sterile shunt system provide.
  • [0027]
    In einer möglichen Ausgestaltung des Shuntsystems weist das Shuntsystem einen Griff mit einem ersten Schieber und einem zweiten Schieber auf, von denen einer zum Vorschieben des Auswerfers dient und der andere zum Zurückziehen der Einführungskanüle. In one possible embodiment of the shunt system, the shunt system to a handle with a first slider and a second slider, one of which serves for feeding the ejector and the other for retracting the introducer cannula. Der erste Schieber weist eine Arretierungsvorrichtung auf, die ausgebildet ist den Auswerfer, wenn dieser eine vorbestimmte Länge entlang seiner Längsachse in die Einführungskanüle eingeführt ist, zu arretieren. The first slider has a locking device which is formed the ejector, when inserted a predetermined length along its longitudinal axis in the introduction cannula to lock. Hierfür kann der Auswerfer beispielsweise eine oder mehrere Bohrungen aufweisen und die Arretierungsvorrichtung einen oder mehrere mit einer Feder verbundene Stifte umfassen, so dass die Stifte beim Verschieben des Auswerfers entlang der Längsrichtung der Einführungskanüle auf der Oberfläche des Auswerfers entlanglaufen, bis sie auf die Bohrung treffen, in welche sie dann einrasten und den Auswerfer so arretieren. For this purpose, the ejector can for example have one or more holes and the locking device comprise one or more with a spring associated pins so that the pins when moving the ejector along the longitudinal direction of the introducer cannula run along on the surface of the ejector until they meet with the bore, into which they then snap into place and lock the ejector that. Der zweite Schieber ist ausgebildet die Einführungskanüle bei arretiertem Auswerfer zurückzuziehen, so dass eine Einführungskanüle aus einer Körperhöhle herausgezogen werden kann, während der arretierte Auswerfer seine relative Position zur Körperhöhle nicht verändert, so dass der Shunt nicht zusammen mit der Einführungskanüle zurückgezogen wird, sondern sich schließlich nicht mehr in der zurückgezogenen Einführungskanüle befindet und somit frei ist und am Bestimmungsort, beispielsweise einem Behandlungs- oder Implantationsort, verbleibt. The second slider is formed to withdraw the introducer needle in the locked ejector, so that an introduction cannula from a body cavity can be pulled out, while the locked ejector does not change its position relative to the body cavity, so that the shunt is not retracted together with the introducer cannula, but finally is no longer in the retracted introduction cannula and is thus free and destination, such as a treatment or implantation, remains.
  • [0028]
    In einer Ausgestaltung des Shuntsystems kann das Shuntsystem ein Vorladesystem aufweisen, das dazu ausgebildet ist den im expandierten Zustand bereitgestellten Shunt mit Hilfe einer Zugkraft in die Einführungskanüle und in den komprimierten Zustand zu führen. In an embodiment of the shunt system the shunt system may comprise a Vorladesystem, which is designed to guide the supplied shunt in the expanded state by means of a tensile force in the introduction cannula and in the compressed state. Das Vorladesystem kann einen Faden aufweisen, der durch Teile des Shunts gefädelt sein kann, so dass der Shunt mit Hilfe des Fadens gezogen werden kann, beispielsweise, indem ein Ende des Faden durch die Drahtschlaufen des proximalen Längsendes des Shunts geführt ist, so dass ein Zug an dem Faden dazu führt, dass die im expandierten Zustand des Shunts nach außen aufgestellten Drahtschlaufen des proximalen Längsendes der Tragstruktur zusammengezogen werden. The Vorladesystem may comprise a thread that can be threaded through parts of the shunt, so that the shunt by means of the thread can be drawn, for example, by one end of the thread is passed through the wire loops of the proximal longitudinal end of the shunt, so that a train leads to the thread to the fact that the set up in the expanded state of the shunts to the outside of the wire loops proximal longitudinal end of the support structure to be drawn together. Im zusammengezogenen Zustand der Drahtschlaufen des proximalen Längsendes des Shunts hat der Shunt somit einen geringeren Durchmesser und kann beispielsweise in eine Einführungskanüle eingezogen werden. In the contracted condition of the wire loops of the proximal longitudinal end of the shunt, the shunt has thus a smaller diameter and can for example be moved into an insertion cannula. Der Faden dient in diesem Fall dazu den Shunt in die Einführungskanüle zu führen. The thread in this case serves to guide the shunt into the introducer cannula. In einer möglichen Ausgestaltung hat der Faden einen Durchmesser von 0,22 mm mit einer Toleranz von 0,01 mm. In one possible embodiment, the yarn has a diameter of 0.22 mm with a tolerance of 0.01 mm. Das Vorladesystem kann zusätzlich eine Vorladekanüle aufweisen, die derart ausgebildet ist, dass sie um die Einführungskanüle angeordnet werden kann. The Vorladesystem may additionally comprise a Vorladekanüle, which is designed such that it can be disposed about the introducer needle. Der Faden kann in diesem Fall durch den Shunt gefädelt und durch die von der Vorladekanüle umschlossene Einführungskanüle geführt sein. The thread can be threaded in this case through the shunt and passed through the area enclosed by the Vorladekanüle introduction cannula. Weiterhin kann das Vorladesystem eine an einem Ende der Vorladekanüle befestigbare Verschlusskappe aufweisen, an der der Faden befestigt werden kann. Furthermore, the Vorladesystem may include an attachable at one end of Vorladekanüle closure cap to which the yarn can be secured. In einer Ausgestaltung kann der Faden an der Verschlusskappe befestigt sein und der expandierte Shunt kann durch Ziehen an der Verschlusskappe in die Einführungskanüle und in den komprimierten Zustand geführt werden. In one embodiment, the thread may be attached to the closure cap and the expanded shunt can be performed by pulling on the cap in the introduction cannula and in the compressed state. Der Faden, die Verschlusskappe und die Vorladekanüle können dann entfernt werden, wenn sich der Shunt in der Einführungskanüle befindet, dh wenn die Einführungskanüle mit dem Shunt vorgeladen ist. The thread, the cap and the Vorladekanüle can be removed if the shunt is in the introducer cannula, ie when the introducer needle is preloaded with the shunt. Alternativ kann das Shuntsystem auch mit einem bereits vorgeladenen Shunt bereitgestellt sein. Alternatively, the shunt system can also be provided with an already pre-loaded shunt.
  • [0029]
    In einer möglichen Ausgestaltung des Shuntsystems ist die Einführungskanüle auf ihrer Außenseite mit Silikonöl beschichtet. In one possible embodiment of the shunt system, the introduction cannula is coated on its outside with silicone oil. Beispielsweise kann die Einführungskanüle eine Schicht aus Silikonöl aufweisen, die die Einführungskanüle von der Vorladekanüle trennt. For example, the insertion cannula may comprise a layer of silicone oil, which separates the introduction cannula from the Vorladekanüle.
  • [0030]
    In einer Ausgestaltung des Shuntsystems kann ein Außendurchmesser der Einführungskanüle kleiner als 1,8 mm, beispielsweise kleiner als 1,5 mm, beispielsweise kleiner als 1,2 mm oder beispielsweise kleiner als 1,0 mm sein. In an embodiment of the shunt system, an outer diameter of the introduction cannula is smaller than 1.8 mm, for example less than 1.5 mm, for example less than 1.2 mm, or for example less than 1.0 mm. Ein Innendurchmesser der Einführungskanüle kann auf den größten Außendurchmesser des Shunts im komprimierten Zustand derart abgestimmt sein, dass eine von den Bereichen des größten Außendurchmessers des Shunts gebildete Außenseite des Shunts bündig mit einer Innenseite der Einführungskanüle abschließt. An inner diameter of the insertion cannula may be adapted to the largest outer diameter of the shunt in the compressed state such that an outer side of the shunt is formed by the areas of greatest outside diameter of the shunt is flush with an inside of the introduction cannula. In diesem Fall kann der Shunt noch durch das Lumen der Einführungskanüle mit Hilfe des Auswerfers verschoben werden. In this case, the shunt can be moved through the lumen of the introducer cannula with the help of the ejector. Die Einführungskanüle kann eine Länge entlang ihrer Längsrichtung zwischen 50 mm und 400 mm haben, beispielsweise zwischen 150 und 300 mm, beispielsweise zwischen 200 und 250 mm, wie beispielsweise zwischen 210 und 230 mm. The introduction cannula can have a length along its longitudinal direction is between 50 mm and 400 mm, for example between 150 and 300 mm, for example between 200 and 250 mm, such as 210-230 mm. In einer möglichen Ausgestaltung hat die Einführungskanüle eine Länge entlang ihrer Längsrichtung von 220 mm mit einer Toleranz von 10 mm. In one possible embodiment, the introducer cannula has a length along the longitudinal direction of 220 mm with a tolerance of 10 mm. In einer alternativen Ausgestaltung hat die Einführungskanüle eine Länge entlang ihrer Längsrichtung von 230 mm mit einer Toleranz von 10 mm. In an alternative embodiment of the introducer cannula has a length along the longitudinal direction of 230 mm with a tolerance of 10 mm.
  • [0031]
    In einer Ausgestaltung des Shuntsystems kann der Auswerfer an seinem zum Auswerfen des Shunts ausgebildeten distalen Ende plan und scharfkantig geformt sein. In an embodiment of the shunt system, the ejector can be shaped flat and sharp-edged at its designed for ejecting the shunt distal end. Hierdurch schließt der Auswerfer am distalen Ende bündig mit der Innenseite der Einführungskanüle ab. In this way, the ejector closes flush with the distal end with the inside of the insertion needle. Dies dient dazu ein Verkeilen der im expandierten Zustand des Shunts nach außen aufgestellten Längsenden der Tragstruktur in ihrem komprimierten Zustand zwischen Auswerfer und Innenseite der Einführungskanüle zu verhindern. This serves a wedging of the set up in the expanded state of the shunt outward longitudinal ends of the supporting structure to prevent in its compressed state between the ejector and the inside of the introduction cannula.
  • [0032]
    In einer möglichen Ausgestaltung des Shuntsystems weist die Einführungskanüle einen Schrägschliff an ihrem distalen Ende auf. In one possible embodiment of the shunt system, the introduction cannula to a beveled tip at its distal end. Der Schrägschliff ermöglicht es mit dem distalen Ende der Einführungskanüle eine Wand zu durchstoßen, um so einen Behandlungsort, beispielsweise eine Fruchtblase eines Fötus zu erreichen. The beveled tip allows the distal end of the insertion needle to pierce a wall, so as to reach a treatment site, such as an amniotic sac of a fetus. Die Einführungskanüle kann aus ihrem distalen Ende den Shunt an dem Behandlungsort absetzen. The introduction cannula may settle the shunt at the treatment of its distal end.
  • [0033]
    Die Erfindung betrifft des Weitern die Verwendung des Shunts und/oder des Shuntsystems zur Behandlung einer obstruktiven Harnwegsstörung eines Fötus. The invention relates to the use of Weitern of the shunt and / or the shunt system for the treatment of obstructive urinary disorder of a fetus. Weiterhin betrifft die Erfindung die Verwendung des Shunts und/oder des Shuntsystems zur Behandlung von Nierenstauungen, Blasenfehlfunktion, Flüssigkeitsansammlungen im Bauchraum, Hydrothorax, Pleuraerguss und Großzystischer Lungenmalformation. Furthermore, the invention relates to the use of the shunt and / or the shunt system for the treatment of renal congestion, bladder dysfunction, fluid retention in the abdomen, hydrothorax, pleural effusion and Großzystischer Lungenmalformation.
  • [0034]
    Die Erfindung betrifft des Weiteren ein Verfahren zum Platzieren eines Shunts, wobei das Verfahren die Schritte umfasst: The invention further relates to a method for placing a shunt, the method comprising the steps of:
    • – Bereitstellen eines Shunts in einer Einführungskanüle, - providing a shunt in an introducer cannula,
    • – Punktieren von Körpergewebe und Einführen der Einführungskanüle in eine Körperhöhle durch das punktierte Körpergewebe, - puncturing body tissue and inserting the introducer cannula into a body cavity through the punctured body tissue,
    • – Herausführen eines distalen Längsendes des Shunts aus der Einführungskanüle, wobei sich das distale Längsende des Shunts aufstellt und der Shunt teilweise expandiert und - feeding out of a distal longitudinal end of the shunt from the introducer cannula, wherein the distal longitudinal end of the shunt and the shunt establishes partially expanded and
    • – Zurückziehen der Einführungskanüle aus der Köperhöhle, wobei der Shunt aus der Einführungskanüle vollständig heraustritt und expandiert und wobei sich das proximale Längsende des Shunts aufstellt. - retracting the insertion needle from the body cavity, wherein the shunt from the introduction cannula completely emerges and expands and said proximal longitudinal end of the shunt establishes.
  • [0035]
    Die Erfindung betrifft weiterhin ein Verfahren zum Platzieren eines Shunts zum Abführen einer Flüssigkeit aus einer Körperhöhle, wobei das Verfahren die Schritte umfasst: The invention further relates to a method for placing a shunt for discharging a liquid from a body cavity, the method comprising the steps of:
    • – Bereitstellen eines Shunts in einer Einführungskanüle und eines Auswerfers, der ausgebildet ist den Shunt aus der Einführungskanüle herauszuschieben, - providing a shunt in an introduction cannula and an ejector, which is designed to push the shunt out of the introducer cannula,
    • – Punktieren von Körpergewebe und Einführen der Einführungskanüle in eine Körperhöhle durch das punktierte Körpergewebe, - puncturing body tissue and inserting the introducer cannula into a body cavity through the punctured body tissue,
    • – Herausführen eines distalen Längsendes des Shunts aus der Einführungskanüle, indem das distale Ende des Auswerfers so weit vorgeschoben wird, das ein erstes Längsende des Shunts aus der Einführungskanüle tritt und - feeding out of a distal longitudinal end of the shunt from the introduction cannula by the distal end of the ejector is advanced so far that passes a first longitudinal end of the shunt from the cannula and introducing
    • – Zurückziehen der Einführungskanüle aus der Köperhöhle unter gleichzeitigem Festhalten eines proximalen Endes des Auswerfers, so dass sich die Position des proximalen Endes des Auswerfers nicht verändert und der Shunt aus der Einführungskanüle vollständig heraustritt. - retracting the insertion needle from the body cavity, while simultaneously retaining a proximal end of the ejector so that the position of the proximal end of the ejector not changed and the shunt from the introduction cannula emerges completely.
  • [0036]
    Durch das gleichzeitige Festhalten des proximalen Endes des Auswerfers und Zurückziehen der Einführungskanüle kann der Shunt an einem Implantationsort verbleiben, während die Einführungskanüle aus der Körperhöhle herausgezogen wird. By the simultaneous holding of the proximal end of the ejector and retracting the introducer cannula, the shunt can be left at a site of implantation, while the introduction cannula is withdrawn from the body cavity. Der Shunt ist hierbei im punktierten Gewebe angeordnet, so dass sich ein proximales Längsende des Shunts auf einer Seite des punktierten Gewebes befindet und ein distales Längsende auf der anderen Seite des punktierten Gewebes und der Shunt im Ergebnis ein Lumen zwischen den beiden Seiten bildet, dass zum Abführen einer Flüssigkeit dient. The shunt is in this case arranged in the punctured tissue so that a proximal longitudinal end of the shunt is located on one side of the punctured tissue and a distal longitudinal end on the other side of the punctured tissue and the shunt as a result, forms a lumen between the two sides, that at the discharging a liquid is used.
  • [0037]
    Die Erfindung betrifft des Weiteren ein Verfahren zum Abführen einer Flüssigkeit aus einer Körperhöhle mittels eines Shunts, wobei das Verfahren die Schritte umfasst: The invention further relates to a method for removing a liquid from a body cavity by means of a shunt, the method comprising the steps of:
    • – Bereitstellen eines Shunts an einem Implantationsort zum Abführen einer Flüssigkeit aus einer Körperhöhle mit – einer von wenigstens einem elastischen Metalldraht gebildeten, röhrenförmigen, wenigstens in Umfangsrichtung komprimierbaren und sich wenigstens in Umfangsrichtung elastisch selbstexpandierenden Tragstruktur, die über eine mittlere Teillänge der Tragstruktur mit einer elastischen Membran verbunden ist, die Lücken zwischen Drahtabschnitten im Bereich der mittleren Teillänge der Tragstruktur wenigstens teilweise abdichtet, wobei der Shunt in einem komprimierten Zustand einen größten Außendurchmesser von unter 1,5 mm, vorzugsweise unter 1,0 mm hat und wobei die Längsenden der Tragstruktur zu beiden Seiten der mittleren Teillänge der Tragstruktur ausgebildet sind, sich im expandierten Zustand des Shunts nach außen aufzustellen. - providing a shunt to an implantation site for removing a liquid from a body cavity comprising: - a is formed by at least one elastic metal wire, tubular, compressible at least in the circumferential direction and elastically self-expanding, at least in the circumferential direction of the supporting structure, which has a central portion length of the support structure with an elastic membrane is connected, the gaps between the wire portions in the region of the middle part of the length of the support structure at least partially seals off, in which the shunt in a compressed state has a maximum outer diameter of less than 1.5 mm, preferably below 1.0 mm, and wherein the longitudinal ends of the support structure on both sides are formed the central part of the length of the support structure to position itself in the expanded state of the shunt to the outside.
  • [0038]
    Die Erfindung betrifft weiterhin ein Verfahren zum Platzieren eines Shunts zum Abführen einer Flüssigkeit aus einer Körperhöhle, wobei das Verfahren die Schritte umfasst: The invention further relates to a method for placing a shunt for discharging a liquid from a body cavity, the method comprising the steps of:
    • – Bereitstellen eines Shuntsystems umfassend – einen Shunt zum Abführen einer Flüssigkeit aus einer Körperhöhle mit – einer von wenigstens einem elastischen Metalldraht gebildeten, röhrenförmigen, wenigstens in Umfangsrichtung komprimierbaren und sich wenigstens in Umfangsrichtung elastisch selbstexpandierenden Tragstruktur, die über eine mittlere Teillänge der Tragstruktur mit einer elastischen Membran verbunden ist, die Lücken zwischen Drahtabschnitten im Bereich der mittleren Teillänge der Tragstruktur wenigstens teilweise abdichtet, wobei der Shunt in einem komprimierten Zustand einen größten Außendurchmesser von unter 1,5 mm, vorzugsweise unter 1,0 mm hat und wobei die Längsenden der Tragstruktur zu beiden Seiten der mittleren Teillänge der Tragstruktur ausgebildet sind, sich im expandierten Zustand des Shunts nach außen aufzustellen, – eine Einführungskanüle, die ausgebildet ist den Shunt im komprimierten Zustand aufzunehmen und – einen Auswerfer, der - providing a shunt system comprising - a shunt for discharging a liquid from a body cavity comprising: - a is formed by at least one elastic metal wire, tubular, compressible at least in the circumferential direction and elastically self-expanding, at least in the circumferential direction of the supporting structure, which has a central portion length of the support structure elastic with a is connected to the diaphragm, the gaps between the wire portions in the region of the middle part of the length of the support structure at least partially seals off, in which the shunt has a maximum outer diameter of less than 1.5 mm, preferably in a compressed state is less than 1.0 mm and wherein the longitudinal ends of the supporting structure both sides of the middle part of the length of the support structure are formed to line up in the expanded state of the shunt to the outside, - an introduction cannula which is designed to receive the shunt in the compressed state, and - an ejector, dazu ausgebildet ist den Shunt aus der Einführungskanüle herauszuführen, – Punktieren von Körpergewebe und Einführen der Einführungskanüle in eine Körperhöhle durch das punktierte Körpergewebe, – Herausführen eines distalen Längsendes des Shunts aus der Einführungskanüle, indem das distale Ende des Auswerfers so weit vorgeschoben wird, das ein erstes Längsende des Shunts aus der Einführungskanüle tritt und – Zurückziehen der Einführungskanüle aus der Köperhöhle unter gleichzeitigem Festhalten eines proximalen Endes des Auswerfers, so dass sich die Position des proximalen Endes des Auswerfers nicht verändert und der Shunt aus der Einführungskanüle vollständig heraustritt. adapted is lead out from the introducer cannula shunt, - puncturing body tissue and inserting the introducer cannula into a body cavity through the punctured body tissue, - taking out of a distal longitudinal end of the shunt from the introduction cannula by the distal end of the ejector is advanced so far that a occurs first longitudinal end of the shunt from the introduction cannula and - retracting the insertion needle from the body cavity, while simultaneously retaining a proximal end of the ejector so that the position of the proximal end of the ejector not changed and the shunt from the introducer needle completely out occurs.
  • [0039]
    Das Verfahren kann einen Schritt des Einführens des Shunts in die Einführungskanüle umfassen. The method may include a step of inserting the shunt in the introduction cannula. Hierbei wird der Shunt bevorzugt von seinem expandierten in seinen komprimierten Zustand überführt. Here, the shunt is preferably transferred from its expanded to its compressed state. Um den Shunt in die Einführungskanüle zu führen, dh die Einführungskanüle mit dem Shunt vorzuladen, kann wie oben beschrieben ein Vorladesystem verwendet werden, beispielsweise mit einem Faden. In order to guide the shunt into the introducer cannula, that precharge the introduction cannula with the shunt, can be used as described above, a Vorladesystem, for example with a thread.
  • [0040]
    Durch das vorgenannte Verfahren wird ein Shunt derart platziert, dass Flüssigkeit aus der Körperhöhle abgeführt werden kann. By the aforementioned method, a shunt is placed such that liquid can be discharged from the body cavity.
  • [0041]
    Die Erfindung soll nun anhand von in den Figuren schematisch abgebildeten Ausführungsbeispielen näher erläutert werden. The invention will now be explained with reference to schematically depicted in the figures embodiments. Von den Figuren zeigen: The figures show:
  • [0042]
    1 1 eine schematische Längsschnittdarstellung eines Ausführungsbeispiels eines Shunts; a schematic longitudinal sectional view of an embodiment of a shunt;
  • [0043]
    2 2 eine schematische Darstellung eines Längsendes einer Tragstruktur des Ausführungsbeispiels des Shunts; a schematic representation of a longitudinal end of a support structure of the embodiment of the shunt;
  • [0044]
    3 3 eine schematische Längsschnittdarstellung eines ersten Ausführungsbeispiels eines Shuntsystems mit einem expandierten Shunt; a schematic longitudinal sectional view of a first embodiment of a shunt system having a shunt expanded;
  • [0045]
    4a 4a eine schematische Längsschnittdarstellung von Teilen des ersten Ausführungsbeispiels des Shuntsystems mit Ziehrichtungsangabe; a schematic longitudinal sectional view of parts of the first embodiment of the shunt system with the drawing direction is indicated;
  • [0046]
    4b 4b eine schematische Längsschnittdarstellung von Teilen des ersten Ausführungsbeispiels des Shuntsystems mit einem vorgeladenen Shunt; a schematic longitudinal sectional view of parts of the first embodiment of the shunt system having a shunt precharged;
  • [0047]
    5 5 eine schematische Längsschnittdarstellung eines Vorladesystems des ersten Ausführungsbeispiels des Shuntsystems, mit befestigter Verschlusskappe ( a schematic longitudinal sectional view of a Vorladesystems of the first embodiment of the shunt system (with attached cap 5a 5a ) und gelöster Verschlusskappe ( ) And dissolved cap ( 5b 5b ); );
  • [0048]
    6 6 eine schematische Darstellung von Teilen des ersten Ausführungsbeispiels des Shuntsystems mit einem vorgeladenen Shunt und Ziehrichtungsangabe; a schematic representation of parts of the first embodiment of the shunt system with a precharged shunt and drawing direction indication;
  • [0049]
    7 7 eine schematische Darstellung einer Einführungskanüle mit eingeführtem Auswerfer; a schematic representation of an insertion cannula with inserted ejector;
  • [0050]
    8a 8a bis to 8d 8d eine schematische Darstellung eines Verfahrens zur Platzierung eines Shunts in einer Körperhöhle; a schematic representation of a method for placement of a shunt in a body cavity;
  • [0051]
    8a 8a Punktieren einer Wand, um ein Loch zwischen einer Blase eines Fötus und eines Fruchtblase einer Mutter zu erzeugen; Puncturing a wall to create a hole between a bladder of a fetus and the amniotic sac of a nut;
  • [0052]
    8b 8b Herausführen eines Längsendes einer Tragstruktur aus einer Einführungskanüle; Feeding out of a longitudinal end of a supporting structure of an introduction cannula;
  • [0053]
    8c 8c Herausführen des Shunts aus der Einführungskanüle und Herausführen der Einführungskanüle aus der Körperhöhle; Leading out of the shunt from the cannula introduction and leading out the introduction cannula from the body cavity;
  • [0054]
    8d 8d Herausführen der Einführungskanüle aus der Fruchtblase nach dem Platzieren des Shunts zwischen Fruchtblase und Blase des Fötus. Taking out the insertion needle from the amniotic sac after placement of the shunt between the amniotic sac of the fetus and bladder.
  • [0055]
    1 1 zeigt ein Ausführungsbeispiel eines Shunts shows an embodiment of a shunt 10 10 . , Der Shunt the shunt 10 10 hat eine röhrenförmige Tragstruktur has a tubular support structure 12 12 , die über eine mittlere Teillänge , Which has a central portion length 14 14 der Tragstruktur the supporting structure 12 12 mit einer elastischen Membran with an elastic membrane 16 16 verbunden ist und an ihren jeweiligen Längsenden and connected at their respective longitudinal ends 18 18 , . 18' 18 ' der Tragstruktur the supporting structure 12 12 zu beiden Seiten der mittleren Teillänge on both sides of the middle part of the length 14 14 der Tragstruktur the supporting structure 12 12 nach außen aufgestellt ist. is situated to the outside. In einem alternativen nicht gezeigten Ausführungsbeispiel können die jeweiligen Längsenden auch nicht nach außen aufgestellt sein. In an alternative embodiment not shown, the respective longitudinal ends can not be positioned to the outside.
  • [0056]
    Die Tragstruktur The supporting structure 12 12 ist von einem elastischen Metalldraht is of a resilient metal wire 20 20 gebildet. educated. In einem nicht gezeigten alternativen Ausführungsbeispiel kann die Tragstruktur auch von Stegen einer geschlitzten Metallröhre gebildet sein. In a not shown alternative embodiment, the support structure can also be formed by webs of a slotted metal tube. Die Tragstruktur The supporting structure 12 12 ist in Umfangsrichtung komprimierbar und kann sich in Umfangsrichtung selbst expandieren. is compressible in the circumferential direction and can expand in the circumferential direction itself. Gezeigt ist ein entspannter und expandierter Zustand des Shunts Shown is a relaxed and expanded state of the shunt 10 10 , bei dem die Längsenden In which the longitudinal ends 18 18 , . 18' 18 ' aufgestellt sind. are set up. In einem komprimierten und damit gespannten Zustand des Shunts In a compressed and cocked state of the shunt 10 10 , beispielsweise wenn der Shunt , Such as when the shunt 10 10 innerhalb einer Einführungskanüle ist, sind die aufgestellten Längsenden within an introducer cannula is, the established longitudinal ends 18 18 , . 18' 18 ' in Längsrichtung des Shunts in the longitudinal direction of the shunt 10 10 gestreckt, so dass im komprimierten Zustand des Shunts stretched, so that in the compressed state of the shunt 10 10 eine im Wesentlichen röhrenförmige Struktur gebildet werden kann, die in einer Einführungskanüle Platz findet (nicht gezeigt). a substantially tubular structure may be formed which takes place in a space introduction cannula (not shown).
  • [0057]
    Der Bereich der mittleren Teillänge The area of ​​the central portion length 14 14 der Tragstruktur the supporting structure 12 12 des Shunts the shunt 10 10 hat im dargestellten expandierten Zustand einen Durchmesser von 2,60 mm mit einer Toleranz von 0,10 mm und eine Länge entlang seiner Längsrichtung von 23,0 mm mit einer Toleranz von 0,1 mm. has in the illustrated expanded state has a diameter of 2.60 mm with a tolerance of 0.10 mm and a length along its longitudinal direction by 23.0 mm with a tolerance of 0.1 mm. Der Shunt the shunt 10 10 hat eine Länge entlang seiner Längsrichtung von 25,0 mm mit einer Toleranz von 0,1 mm. has a length along its longitudinal direction by 25.0 mm with a tolerance of 0.1 mm. Die im expandierten Zustand des Shunts The of the shunt in the expanded state 10 10 aufgestellten Längsenden established longitudinal ends 18 18 , . 18' 18 ' haben im gezeigten Fall einen Durchmesser von 7,0 mm mit einer Toleranz von 0,5 mm. have a diameter of 7.0 mm with a tolerance of 0.5 mm in the illustrated case. Die im expandierten Zustand des Shunts The of the shunt in the expanded state 10 10 aufgestellten Längsenden established longitudinal ends 18 18 , . 18' 18 ' stehen im gezeigten Ausführungsbeispiel des Shunts are in the shown embodiment of the shunt 10 10 mit einem 90° Winkel, dh senkrecht, von der Oberfläche der mittleren Teillänge with a 90 ° angle, that is perpendicular from the surface of the middle part of the length 14 14 der Tragstruktur the supporting structure 12 12 ab. from. Die im expandierten Zustand des Shunts The of the shunt in the expanded state 10 10 aufgestellten Längsenden established longitudinal ends 18 18 , . 18' 18 ' können auch mit einem anderen Winkel zwischen 45° und 90° von der Oberfläche der mittleren Teillänge may also be at a different angle between 45 ° and 90 ° from the surface of the middle part of the length 14 14 der Tragstruktur the supporting structure 12 12 abstehen (nicht gezeigt), um so einen Widerhaken zu bilden. projecting (not shown), so as to form a barb.
  • [0058]
    Der Metalldraht The metal wire 20 20 bildet als Tragstruktur forming a support structure 12 12 ein Drahtgeflecht a wire mesh 22 22 , dessen rautenförmige Lücken Whose diamond-shaped gaps 24 24 im Bereich der mittleren Teillänge in the region of the middle part of the length 14 14 der Tragstruktur the supporting structure 12 12 durch die elastische Membran by the elastic membrane 16 16 gegen Flüssigkeitsaustritt abgedichtet sind. are sealed against fluid leakage. Der Shunt the shunt 10 10 dient zum Abführen einer Flüssigkeit aus einer Körperhöhle. serves to discharge a liquid from a body cavity. Das Drahtgeflecht the wire mesh 22 22 kann auch andersartig geformt sein und andersartig geformte Lücken may also be shaped differently and differently shaped gaps 24 24 aufweisen (nicht gezeigt). comprise (not shown). Die Membran the membrane 16 16 ist im dargestellten Fall eine Kunststoffmembran aus Silikon. in the illustrated case, a plastic diaphragm made of silicone. Die Membran kann auch Silikon oder Polyurethan aufweisen. The membrane may also comprise silicone or polyurethane.
  • [0059]
    Der Metalldraht The metal wire 20 20 endet im Bereich der mittleren Teillänge ends in the region of the middle partial length 14 14 der Tragstruktur the supporting structure 12 12 , so dass das Drahtende So that the wire end 26 26 im inneren des Shunts in the interior of the shunt 10 10 liegt, um so Verletzungen oder Beschädigungen an mit dem Shunt is to personal injury or damage to the shunt 10 10 in Kontakt tretenden Objekten, wie beispielsweise Organen, Gefäßen oder dergleichen zu vermeiden. -contacting objects, such as for example to avoid organs, vessels or the like.
  • [0060]
    Der Shunt the shunt 10 10 hat im dargestellten Beispiel zwei Röntgenmarker in the illustrated example has two X-ray markers 28 28 , . 28' 28 ' , die Röntgenstrahlung absorbieren können. That can absorb X-rays. Die Röntgenmarker The X-ray marker 28 28 , . 28' 28 ' dienen zum Auffinden des Shunts serve to locate the shunts 10 10 , falls dieser innerhalb einer Körperhöhle, beispielsweise der Fruchtblase verloren geht. If it is lost within a body cavity, such as the amniotic sac. Die Verwendung von zwei Röntgenmarkern The use of two X-ray markers 28 28 , . 28' 28 ' nahe der Längsenden near the longitudinal ends 18 18 , . 18' 18 ' der Tragstruktur the supporting structure 12 12 ermöglicht neben einer verbesserten Positionsbestimmung auch eine Lagebestimmung des Shunts allows only an improved positioning, a position determination of the shunt 10 10 . , In einer nicht dargestellten Ausführungsform sind keine Röntgenmarker vorgesehen. In a not shown embodiment, no X-ray markers are provided.
  • [0061]
    2 2 zeigt eine schematische Darstellung des ersten Ausführungsbeispiels des Shunts shows a schematic representation of the first embodiment of the shunt 10 10 aus einer Vorderansicht. from a front view. Der Metalldraht The metal wire 20 20 ist so in Bögen an den Längsenden is in sheets at the longitudinal ends 18 18 , . 18' 18 ' zurückgeführt, dass sich Drahtschlaufen returned to that wire loops 30 30 bilden, die insgesamt um den Umfang der Tragstruktur form, the total of the circumference of the supporting structure 12 12 herum eine Form wie eine Blume oder eine Form wie ein Schirm bilden. around form a shape like a flower or a form like an umbrella. Die Drahtschlaufen können auch eine andere Form ausbilden. The wire loops can form a different shape. Im Zentrum der im expandierten Zustand nach außen aufgestellten Längsenden In the center of the set up in the expanded state to the outside longitudinal ends 18 18 , . 18' 18 ' befindet sich ein Lumen There is a lumen 32 32 , das von der elastischen Membran That of the elastic membrane 16 16 umschlossen und abgedichtet ist und dazu dient Flüssigkeit zu führen. is enclosed and sealed, and serves to lead liquid.
  • [0062]
    An den Längsenden At the longitudinal ends 18 18 , . 18' 18 ' können auch noch zusätzliche Verankerungselemente (nicht gezeigt) angeordnet sein, um so eine bessere Verankerung des Shunts und eine verringerte Migrationswahrscheinlichkeit zu ermöglichen. can also additional anchoring elements (not shown) may be disposed so as to enable a better anchoring of the shunt and a reduced probability of migration.
  • [0063]
    3 3 bis to 7 7 zeigen ein Ausführungsbeispiel eines Shuntsystems show an embodiment of a shunt system 100 100 , das dazu dient den Shunt Which serves to shunt 10 10 zu platzieren, um Flüssigkeit aus einer Körperhöhle führen zu können. to place in order to supply liquid from a body cavity. Das Shuntsystem the shunt system 100 100 umfasst einen Shunt includes a shunt 10 10 , eine Einführungskanüle An introduction cannula 34 34 , ein Vorladesystem A Vorladesystem 36 36 und einen Auswerfer and an ejector 38 38 . ,
  • [0064]
    Im in Im in 3 3 und and 4a 4a gezeigten Zustand des Shuntsystem shown state of the shunt system 100 100 befindet sich der Shunt is the shunt 10 10 in einer Schutzhülse in a protective sleeve 40 40 , die dazu dient den Shunt Which serves to shunt 10 10 vor Kontamination durch Keime zu schützen. to protect from germs from contamination. Der Shunt the shunt 10 10 ist am proximalen Ende der Einführungskanüle is at the proximal end of the introducer cannula 34 34 angeordnet und im expandierten Zustand, dh der Shunt and disposed in the expanded state, ie, the shunt 10 10 ist noch nicht in der Einführungskanüle is not in the introducer cannula 34 34 und muss erst in diese eingeführt werden, bevor der Shunt and must only be introduced into that before the shunt 10 10 mit Hilfe der Einführungskanüle using the introducer cannula 34 34 an einen Bestimmungsort gebracht werden kann, um dort platziert zu werden. can be brought to a destination to be placed there.
  • [0065]
    Die Einführungskanüle The introducer cannula 34 34 hat in diesem Ausführungsbeispiel einen Griff has in this embodiment a handle 42 42 , um eine bessere Handhabung zu ermöglichen und ist von dem Vorladesystem To allow better handling and is of the Vorladesystem 36 36 und einer Schutzhülse and a protective sleeve 40' 40 ' umschlossen. enclosed. Der Griff The handle 42 42 ist mit der Einführungskanüle with the introduction cannula 34 34 lösbar und wiederarretierbar verbunden, so dass eine Verwendung des Griffs detachably and wiederarretierbar connected so that a use of the handle 42 42 optional ist. is optional. Die Einführungskanüle The introducer cannula 34 34 hat einen hohlzylinderförmigen Abschnitt mit einem Außendurchmesser von 1,20 mm, einem Innendurchmesser von 1,00 mm und einer Länge entlang seiner Längsrichtung von 230 mm. has a hollow cylindrical portion having an outer diameter of 1.20 mm, an inner diameter of 1.00 mm and a length along its longitudinal direction by 230 mm.
  • [0066]
    Das Vorladesystem the Vorladesystem 36 36 umschließt die Einführungskanüle surrounds the introducer cannula 34 34 und ist selbst von der Schutzhülse and is itself from the protective sleeve 40' 40 ' umschlossen. enclosed. Im dargestellten Fall hat das Vorladesystem In the illustrated case, the Vorladesystem 36 36 die Form einer Kanüle, an deren einem Ende sich eine Verschlusskappe the form of a cannula, at one end thereof to a closure cap 44 44 befindet, an der ein erstes Ende eines Fadens is, at a first end of a thread 46 46 (s. (S. 4 4 ) befestigt ist. ) Is attached. Der Faden The string 46 46 ist zudem durch die Drahtschlaufen is also through the wire loops 30 30 des distalen Längsendes the distal longitudinal end 18' 18 ' des Shunts the shunt 10 10 geführt und zu der Verschlusskappe out and the cap 44 44 zurückgeführt, so dass ein zweites Endes des Fadens recycled, so that a second end of the thread 46 46 an der Verschlusskappe on the closure cap 44 44 endet. ends. In einem verschlossenen Zustand der Verschlusskappe In a closed state of the closure cap 44 44 ist das zweite Ende des Fadens the second end of the thread 46 46 durch die Verschlusskappe through the cap 44 44 festgeklemmt. clamped.
  • [0067]
    Der Auswerfer the ejector 38 38 ist von einer Schutzhülse is a protective sleeve 40'' 40 '' umschlossen und hat eine erste Markierung B und eine zweite Markierung C die entlang des Stabes enclosed and has a first label and a second label B C along the rod 48 48 des Auswerfers the ejector 38 38 eingeätzt sind. are etched. Die Markierungen können auch aufgedruckt, aufgebrannt oder eingeritzt sein. The labels may be printed, fired or scratched. Der Auswerfer the ejector 38 38 ist an seinem distalen Ende is at its distal end 50 50 plan und scharfkantig ausgeführt, um ein Verkanten der Längsenden run flat and sharp-edged, a tilting of the longitudinal ends 18 18 , . 18' 18 ' beim Herausführen des Shunts when taking out the shunts 10 10 aus der Einführungskanüle from the introducer cannula 34 34 zu verhindern. to prevent.
  • [0068]
    In den In the 4 4 bis to 7 7 ist gezeigt, wie der Shunt it is shown how the shunt 10 10 in die Einführungskanüle in the introduction cannula 34 34 eingeführt, dh vorgeladen und das Shuntsystem introduced, that is precharged and the shunt 100 100 vorbereitet wird, damit der Shunt is prepared so that the shunt 10 10 platziert werden kann (siehe can be placed (see 8a 8a bis to 8d 8d ). ).
  • [0069]
    4a 4a und and 4b 4b zeigen wie der expandierte Shunt show how the expanded shunt 10 10 in die Einführungskanüle in the introduction cannula 34 34 eingeführt wird, dh wie die Einführungskanüle mit dem Shunt is introduced, ie, such as the introduction cannula with the shunt 10 10 vorgeladen wird. is summoned. Hierfür kann das Vorladesystem For this purpose, the Vorladesystem 36 36 an der Verschlusskappe on the closure cap 44 44 in Ziehrichtung in the drawing direction 52 52 ( ( 4a 4a ) bis zu der in ) To the in 4b 4b auf dem hohlzylinderförmigen Kanülenabschnitt on the hollow cylindrical cannula section 54 54 des Vorladesystems the Vorladesystems 36 36 gezeigten Markierung A gezogen werden. Mark A shown are drawn. Hierdurch wird der expandierte Shunt Thereby, the expanded shunt 10 10 ( ( 4a 4a ) in die Einführungskanüle ) In the introduction cannula 34 34 gezogen ( drawn ( 4b 4b ) und dabei in seinen komprimierten Zustand überführt. ) And thereby converted into its compressed state. Durch den Zug an dem Vorladesystem By train to the Vorladesystem 36 36 werden hierbei zuerst die Drahtschlaufen Here are the first wire loops 30 30 zusammengezogen, da der Faden contracted, since the thread 46 46 durch diese geführt ist. is guided by them. Hierdurch ist der Durchmesser des distalen Längsendes In this way, the diameter of the distal longitudinal end 18' 18 ' des Shunts the shunt 10 10 gering genug, um in die Einführungskanüle low enough in the introduction cannula 34 34 eingezogen zu werden. to be fed. Durch den im Vergleich zum Durchmesser des proximalen Längsendes By compared to the diameter of the proximal longitudinal end 18 18 des Shunts the shunt 10 10 geringeren Durchmessers der Einführungskanüle smaller diameter of the introduction cannula 34 34 wird dann das aufgestellte proximale Längsende is then established proximal longitudinal end 18 18 des Shunts the shunt 10 10 umgebogen, so dass der Shunt bent so that the shunt 10 10 in der Einführungskanüle in the introduction cannula 34 34 Platz finden und eingezogen werden kann. find space and may be confiscated.
  • [0070]
    Die Markierung A dient dazu den Shunt The mark A is used to shunt 10 10 in der Nähe des distalen Endes near the distal end 68 68 der Einführungskanüle the introduction cannula 34 34 (s. (S. 8a 8a ) zu positionieren. ) To position. Wenn das Vorladesystem If the Vorladesystem 34 34 komplett herausgezogen werden würde, würde der Shunt would be pulled out completely, the shunt would 10 10 aufgrund des um den Shunt because of to the shunt 10 10 befestigten Fadens fixed thread 46 46 aus der Einführungskanüle from the introducer cannula 34 34 gezogen werden. to be pulled. Um dies zu verhindern, wird in To prevent this, in 5a 5a die Verschlusskappe the cap 44 44 des Vorladesystems the Vorladesystems 36 36 aufgeschraubt und somit das festgeklemmte zweite Ende des Fadens screwed and thus the clamped second end of the thread 46 46 gelöst. solved. Ziehen an der Verschlusskappe Pulling the cap 44 44 in Ziehrichtung in the drawing direction 52 52 ( ( 5b 5b ) führt den Faden ) Guides the yarn 46 46 aus den Drahtschlaufen from the wire loops 30 30 des distalen Längsendes the distal longitudinal end 18' 18 ' des Shunts the shunt 10 10 und der vom hohlzylinderförmigen Kanülenabschnitt and the hollow cylindrical cannula section 54 54 des Vorladesystems the Vorladesystems 36 36 umschlossenen Einführungskanüle enclosed introducer cannula 34 34 , da das zweite Ende des Fadens Because the second end of the thread 46 46 lose ist und das erste Ende des Fadens is loose and the first end of the thread 46 46 an der Verschlusskappe on the closure cap 44 44 befestigt ist. is attached. Die zusammengezogenen Drahtschlaufen The contracted wire loops 30 30 des distalen Längsendes the distal longitudinal end 18' 18 ' des Shunts the shunt 10 10 stellen sich hierdurch gegen die Innenseite der Einführungskanüle face thereby against the inside of the introduction cannula 34 34 auf. on.
  • [0071]
    Nachdem der Faden After the thread 46 46 aus der Einführungskanüle from the introducer cannula 34 34 herausgezogen wurde, kann anschließend auch der hohlzylinderförmige Kanülenabschnitt has been pulled out, then can the hollow cylindrical cannula portion 54 54 des Vorladesystems the Vorladesystems 36 36 vollständig aus der Einführungskanüle completely out of the introducer cannula 34 34 herausgezogen werden (s. be pulled out (see Fig. 6 6 ). ). Weiterhin kann die Schutzhülse Further, the protective sleeve 40 40 auf der proximalen Seite der Einführungskanüle on the proximal side of the introduction cannula 34 34 entfernt werden. be removed.
  • [0072]
    Anschließend kann der Auswerfer Then, the ejector may 38 38 , wie in , as in 7 7 gezeigt, von proximaler Seite der Einführungskanüle shown from the proximal side of the introduction cannula 34 34 in diese eingeführt und bis zu der Markierung C vorgeschoben werden. be introduced into the latter and advanced up to the mark C. In dem in Where in 7 7 gezeigten Zustand ist die Einführungskanüle state shown is the introduction cannula 34 34 mit dem komprimierten Shunt with the compressed shunt 10 10 vorgeladen und kann nachdem noch die Schutzhülse summoned and can even after the protective sleeve 40' 40 ' entfernt wurde an einem Bestimmungsort platziert werden. was removed to be placed at a destination.
  • [0073]
    Abweichend von dem zuvor Beschriebenen kann das Shuntsystem Notwithstanding the previously described, the shunt system 100 100 alternativ auch bereits in einem vorgeladenen Zustand, dh mit einem in der Einführungskanüle alternatively already in a pre-charged state, ie with a cannula in the introduction 34 34 angeordneten komprimierten Shunt arranged compressed shunt 10 10 bereitgestellt werden, so dass ein Einführen des Shunts be provided so that insertion of the shunts 10 10 mit Hilfe des Vorladesystems using the Vorladesystems 36 36 nicht mehr von einem Nutzer durchgeführt werden muss. no longer needs to be carried out by a user. Im Fall des vorgeladenen Shuntsystems In the case of pre-loaded shunt 100 100 umfasst das Shuntsystem The shunt system comprises 100 100 einen Shunt a shunt 10 10 , eine Einführungskanüle An introduction cannula 34 34 und einen Auswerfer and an ejector 38 38 (s. (S. 7 7 ). ).
  • [0074]
    8a 8a bis to 8d 8d zeigen wie ein Shuntsystem show how a shunt system 100 100 verwendet werden kann, um einen Shunt can be used to form a shunt 10 10 zwischen der Fruchtblase between the amniotic sac 56 56 einer Mutter und der Blase a mother and bladder 58 58 eines Fötus a fetus 60 60 zu platzieren, damit über den Shunt way to place via the shunt 10 10 Urin aus der Blase Urine from the bladder 58 58 des Fötus the fetus 60 60 in die Fruchtblase into the amniotic sac 56 56 der Mutter abgeführt werden kann. the mother can be discharged.
  • [0075]
    In In 8a 8a ist die Einführungskanüle is the introduction cannula 34 34 in einem in die Blase in a into the bladder 58 58 des Fötus the fetus 60 60 eingeführten Zustand gezeigt. inserted state shown. Ein hohlzylinderförmiger Kanülenabschnitt A hollow cylindrical cannula section 62 62 der Einführungskanüle the introduction cannula 34 34 erstreckt sich durch die Bauchdecke extending through the abdominal wall 64 64 der Mutter, die Fruchtblase the mother, the amniotic sac 56 56 , die Bauchdecke , The abdominal wall 66 66 des Fötus the fetus 60 60 in die Blase into the bladder 58 58 des Fötus the fetus 60 60 . ,
  • [0076]
    Um die Einführungskanüle The introduction cannula 34 34 in die Blase into the bladder 58 58 einzuführen, wurde mit Hilfe des schräggeschliffenen distalen Endes introduce, has been using the obliquely ground distal end 68 68 der Einführungskanüle the introduction cannula 34 34 zuerst die Bauchdecke First the abdominal wall 64 64 der Mutter durchstoßen bzw. punktiert und dann die Bauchdecke Mother pierced or punctured and then the abdominal wall 66 66 des Fötus the fetus 60 60 . ,
  • [0077]
    Um ein sicheres Einführen der Einführungskanüle A safe insertion of the introducer cannula 34 34 zu ermöglichen, weist diese eingeätzte Markierungen to enable this has etched markings 70 70 in Abständen von 10 mm auf. at intervals of 10 mm. Die Markierungen the markings 70 70 können auch aufgebrannt, aufgedruckt, eingeritzt oder mit einer anderen Methode auf den hohlzylinderförmigen Kanülenabschnitt can also fired, printed, engraved or using a different method on the hollow cylindrical cannula section 62 62 der Einführungskanüle the introduction cannula 34 34 aufgebracht worden sein. have been applied. Es können auch andere Abstände als 10 mm gewählt werden und auch Zwischenmarkierungen, beispielsweise für 50 mm, 100 mm, 150 mm, 200 mm oder andere Strecken aufgebracht sein. It can be selected mm and intermediate lines other distances than 10, for example, 50 mm, 100 mm, 150 mm, 200 mm or other routes may be applied.
  • [0078]
    Der Auswerfer the ejector 38 38 ist bis zur Markierung C eingeschoben, die so entlang des hohlzylinderförmigen Kanülenabschnitts is inserted to the mark C, the so-hollow-cylindrical portion along the cannula 48 48 des Auswerfers the ejector 38 38 angebracht ist, dass der Shunt is appropriate that the shunt 10 10 nicht aus dem distalen Ende not from the distal end 68 68 der Einführungskanüle the introduction cannula 34 34 herausgeführt wird. is led out.
  • [0079]
    Wenn das distale Ende When the distal end 68 68 der Einführungskanüle the introduction cannula 34 34 in der Blase in the bladder 58 58 des Fötus the fetus 60 60 angeordnet ist, kann der Auswerfer is disposed, the ejector can 38 38 , wie in , as in 8b 8b gezeigt, betätigt werden, dh der Auswerfer are shown, operated, ie, the ejector 38 38 wird bis zur Markierung B in Schieberichtung is up to the mark B in the sliding direction 72 72 in die Einführungskanüle in the introduction cannula 34 34 eingeschoben, wodurch der Shunt inserted, whereby the shunt 10 10 ein Stück aus der Einführungskanüle a piece of the introduction cannula 34 34 herausgeführt wird, so dass sich ein Teil des Shunts is taken out, so that a part of the shunt 10 10 selbst expandiert und sich das distale Längsende itself expands and the distal longitudinal end 18' 18 ' aufstellt. sets up.
  • [0080]
    Nachfolgend kann die Lage des Shunts Subsequently, the position of the shunt 10 10 beispielsweise unter Ultraschallbildgebung geprüft und angepasst werden, indem das Shuntsystem be tested for example by ultrasound imaging and adjusted by the shunt system 100 100 , wie in , as in 8c 8c gezeigt, um eine Strecke D verschoben wird. shown, a distance D is shifted. Wenn der Shunt If the shunt 10 10 sich in der gewünschten Position befindet, kann die Einführungskanüle is in the desired position, the introduction cannula 34 34 zurückgezogen werden, so dass der Shunt are retracted, so that the shunt 10 10 vollständig aus der Einführungskanüle completely out of the introducer cannula 34 34 heraustritt. emerges. Hierfür wird der Auswerfer For this, the ejector 38 38 in einer konstanten Position E gehalten und die Einführungskanüle held in a constant position E and the introduction cannula 34 34 , wie in , as in 8d 8d gezeigt, in Ziehrichtung shown in the drawing direction 74 74 aus der Blase from the bladder 58 58 des Fötus the fetus 60 60 herausgezogen. pulled out. Hierfür kann beispielsweise der Griff For this example, the handle 42 42 verwendet werden, indem der Auswerfer be used by the ejector 38 38 mit einer Hand in Position gehalten wird und gleichzeitig am Griff is held in place with one hand while the handle 42 42 gezogen wird. is drawn. Die Einführungskanüle The introducer cannula 34 34 wird durch diese Bewegung in Ziehrichtung will by this movement in the drawing direction 74 74 aus der Blase from the bladder 58 58 des Fötus the fetus 60 60 in die Fruchtblase into the amniotic sac 56 56 der Mutter gezogen, während der Auswerfer the mother pulled while the ejector 38 38 den Shunt the shunt 10 10 am Implantationsort hält, so dass sich der Shunt stops at the implantation site, so that the shunt 10 10 im Ergebnis nicht mehr in der Einführungskanüle as a result no longer in the introducer cannula 34 34 befindet. located. Wenn der Shunt If the shunt 10 10 vollständig aus der Einführungskanüle completely out of the introducer cannula 34 34 herausgetreten ist, stellt sich auch das proximale Längsende has emerged, also raises the proximal longitudinal end 18 18 auf, wodurch eine Migration des Shunts , whereby migration of the shunts 10 10 verhindert wird. is prevented.
  • [0081]
    Die Einführungskanüle The introducer cannula 34 34 kann nach dem Platzieren des Shunts can after placement of the shunt 10 10 aus der Fruchtblase durch die Bauchdecke from the amniotic sac through the abdominal wall 64 64 der Mutter herausgezogen werden und die Wunde versorgt werden. the nut can be pulled out and the wound to be supplied.
  • [0082]
    In einer alternativen Ausgestaltung (nicht gezeigt) kann der Griff In an alternative embodiment (not shown), the handle 42 42 auch zwei Schieber haben, von denen einer zum Vorschieben des Auswerfers and two slides have, of which the advance of the ejector 38 38 dient und der andere zum Zurückziehen der Einführungskanüle and the other is used for retracting the introducer cannula 34 34 . , Ein erster Schieber hat einer Arretierungsvorrichtung, die den Auswerfer A first slide has a locking device, kickers the 38 38 arretieren kann, wenn dieser bis zur Markierung B eingeschoben wurde. can lock when it has been inserted up to the mark B. Hierfür kann der Auswerfer For this purpose, the ejector 38 38 eine Bohrung haben, in die ein Stift des ersten Schiebers einrastet, um so die Bewegung des Auswerfers a bore having, in which engages a pin of the first slider to the movement of the ejector 38 38 entlang seiner Längsrichtung zu blockieren. to block along its longitudinal direction. Ein zweiter Schieber kann dann die Einführungskanüle A second slide can then the introducer cannula 34 34 bei arretiertem Auswerfer in the locked ejector 38 38 zurückziehen, so dass die Einführungskanüle withdraw, so that the introduction cannula 34 34 aus der Blase from the bladder 58 58 herausgezogen werden kann, während der arretierte Auswerfer can be pulled out, while the locked ejector 38 38 seine relative Position zur Blase its relative position to the bladder 58 58 nicht verändert. not changed. Dies ermöglicht es, dass der Shunt This makes it possible that the shunt 10 10 nicht mit der Einführungskanüle not with the introducer cannula 34 34 zurückgezogen wird, sondern sich schließlich nicht mehr in der zurückgezogenen Einführungskanüle is withdrawn, but eventually no longer retracted into the introducer cannula 34 34 befindet und somit frei ist und am Behandlungsort, dh in der Bauchdecke is making it free and at the treatment site, ie in the abdominal wall 66 66 des Fötus the fetus 60 60 verbleibt, um dort Flüssigkeit aus der Blase remains to where fluid from the bladder 58 58 in die Fruchtblase into the amniotic sac 56 56 abzuführen. dissipate.
  • Bezugszeichenliste LIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 10 10
    Shunt shunt
    12 12
    Tragstruktur supporting structure
    14 14
    mittlere Teillänge der Tragstruktur middle part of the length of the support structure
    16 16
    Membran membrane
    18, 18' 18, 18 '
    Längsende longitudinal end
    20 20
    Metalldraht metal wire
    22 22
    Drahtgeflecht wire mesh
    24 24
    Lücke gap
    26 26
    Drahtende wire end
    28 28
    Röntgenmarker X-ray markers
    30 30
    Drahtschlaufe wire loop
    32 32
    Lumen lumen
    34 34
    Einführungskanüle introducer cannula
    36 36
    Vorladesystem Vorladesystem
    38 38
    Auswerfer ejector
    40, 40', 40'' 40, 40 ', 40' '
    Schutzhülse protective sleeve
    42 42
    Griff Handle
    44 44
    Verschlusskappe cap
    46 46
    Faden thread
    48 48
    Stab des Auswerfers Rod of the ejector
    50 50
    distales Ende des Auswerfers distal end of the ejector
    52 52
    Ziehrichtung des Vorladesystems Drawing direction of Vorladesystems
    54 54
    hohlzylinderförmige Kanülenabschnitt des Vorladesystems hollow cylindrical cannula portion of Vorladesystems
    56 56
    Fruchtblase amniotic sac
    58 58
    Blase bladder
    60 60
    Fötus fetus
    62 62
    hohlzylinderförmiger Kanülenabschnitt der Einführungskanüle hollow cylindrical cannula portion of the introducer cannula
    64 64
    Bauchdecke der Mutter Mother's abdomen
    66 66
    Bauchdecke des Fötus Abdominal wall of the fetus
    68 68
    distalen Ende der Einführungskanüle distal end of the introducer cannula
    70 70
    Markierung auf dem hohlzylinderförmigen Kanülenabschnitt der Einführungskanüle Mark on the hollow cylindrical portion of the cannula introducer cannula
    72 72
    Schieberichtung des Auswerfers Sliding direction of the ejector
    74 74
    Ziehrichtung der Einführungskanüle Drawing direction of the introducer cannula
    100 100
    Shuntsystem shunt
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDED IN THE DESCRIPTION
  • [0083]
    Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. This list of references cited by the applicant is generated automatically and is included solely to inform the reader. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. The list is not part of the German patent or utility model application. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen. The DPMA is not liable for any errors or omissions.
  • Zitierte Patentliteratur Cited patent literature
  • [0084]
    • WO 2008/112738 A1 [0003] WO 2008/112738 A1 [0003]

Claims (15)

  1. Shunt ( shunt ( 10 10 ) zum Abführen einer Flüssigkeit aus einer Körperhöhle ( ) For discharging a liquid (from a body cavity 58 58 ) mit einer von wenigstens einem elastischen Metalldraht ( ) With a (at least one elastic metal wire 20 20 ) gebildeten, röhrenförmigen, wenigstens in Umfangsrichtung komprimierbaren und sich wenigstens in Umfangsrichtung elastisch selbstexpandierenden Tragstruktur ( ) Formed tubular, compressible at least in the circumferential direction and elastically self-expanding, at least in the circumferential direction of the support structure ( 12 12 ), die über eine mittlere Teillänge ( ), Which (via a middle partial length 14 14 ) der Tragstruktur ( () Of the supporting structure 12 12 ) mit einer elastischen Membran ( ) (With an elastic membrane 16 16 ) verbunden ist, die Lücken ( ) Is connected to the gaps ( 24 24 ) zwischen Drahtabschnitten im Bereich der mittleren Teillänge ( ) (Between the wire sections in the region of the middle part of the length 14 14 ) der Tragstruktur ( () Of the supporting structure 12 12 ) wenigstens teilweise abdichtet, wobei der Shunt ( ) At least partially seals off, wherein the shunt ( 10 10 ) in einem komprimierten Zustand einen größten Außendurchmesser von unter 1,5 mm, vorzugsweise unter 1,0 mm hat und wobei die Längsenden ( ) Has a maximum outer diameter of less than 1.5 mm, preferably in a compressed state is less than 1.0 mm and wherein the longitudinal ends ( 18 18 , . 18' 18 ' ) der Tragstruktur ( () Of the supporting structure 12 12 ) zu beiden Seiten der mittleren Teillänge ( ) (On both sides of the middle part of the length 14 14 ) der Tragstruktur ( () Of the supporting structure 12 12 ) ausgebildet sind, sich im expandierten Zustand des Shunts ( ) Are formed, is (in the expanded state of the shunt 10 10 ) nach außen aufzustellen. ) Set up to the outside.
  2. Shunt ( shunt ( 10 10 ) gemäß Anspruch 1, wobei der wenigstens eine Metalldraht ( ) According to claim 1, wherein the at least one metal wire ( 20 20 ) ein Drahtgeflecht ( ) A wire mesh ( 22 22 ) als Tragstruktur ( ) (As a supporting structure 12 12 ) bildet. ) Forms.
  3. Shunt ( shunt ( 10 10 ) gemäß Anspruch 2, wobei der wenigstens eine Metalldraht ( ) According to claim 2, wherein the at least one metal wire ( 20 20 ) an den Längsenden ( ) (At the longitudinal ends 18 18 , . 18' 18 ' ) der Tragstruktur ( () Of the supporting structure 12 12 ) in Bögen in Längsrichtung zurückgeführt ist, so dass die im expandierten Zustand des Shunts ( ) Is recycled into sheets in the longitudinal direction, so that the (in the expanded state of the shunt 10 10 ) nach außen aufgestellten Längsenden ( ) (Outward prepared longitudinal ends 18 18 , . 18' 18 ' ) der Tragstruktur ( () Of the supporting structure 12 12 ) von Drahtschlaufen ( ) Of wire loops ( 30 30 ) gebildet sind, die sich nach außen aufstellen. are formed), the up outward.
  4. Shunt ( shunt ( 10 10 ) gemäß Anspruch 3, wobei die im expandierten Zustand des Shunts ( ) According to claim 3, wherein the (in the expanded state of the shunt 10 10 ) nach außen aufgestellten Längsenden ( ) (Outward prepared longitudinal ends 18 18 , . 18' 18 ' ) der Tragstruktur ( () Of the supporting structure 12 12 ) in ihrem aufgestellten Zustand sich schräg zur Längsrichtung der mittleren Teillänge ( ) In their erected position obliquely (to the longitudinal direction of the middle part of the length 14 14 ) der Tragstruktur ( () Of the supporting structure 12 12 ) aufstellen, so dass die im expandierten Zustand des Shunts ( up), so that (in the expanded state of the shunt 10 10 ) nach außen aufgestellten Längsenden ( ) (Outward prepared longitudinal ends 18 18 , . 18' 18 ' ) der Tragstruktur ( () Of the supporting structure 12 12 ) in einem Winkel zwischen 45° und 90° zur Längsachse des Shunts ( ) (At an angle between 45 ° and 90 ° to the longitudinal axis of the shunt 10 10 ) von der Oberfläche der mittleren Teillänge ( ) (Of the surface of the middle part of the length 14 14 ) der Tragstruktur ( () Of the supporting structure 12 12 ) abstehen. ) Project.
  5. Shunt ( shunt ( 10 10 ) gemäß wenigstens einem der Ansprüche 2 bis 4, wobei das Drahtgeflecht ( ) According to at least one of claims 2 to 4, wherein the wire mesh ( 22 22 ) von einem einzigen Metalldraht ( ) (Of a single metal wire 20 20 ) gebildet ist, der so geführt ist, dass dessen beiden Endabschnitte im Bereich der mittleren Teillänge ( is formed), which is guided such that its both end portions (in the region of the middle part of the length 14 14 ) der Tragstruktur ( () Of the supporting structure 12 12 ) parallel zueinander liegen. ) Are parallel to each other.
  6. Shunt ( shunt ( 10 10 ) gemäß wenigstens einem der Ansprüche 2 bis 5, wobei die das Drahtgeflecht ( ) According to at least one of claims 2 to 5, wherein the (the wire mesh 22 22 ) bildenden Längsabschnitte des mindestens einen Metalldrahts ( ) Forming longitudinal portions of at least one metal wire ( 20 20 ) im Bereich der mittleren Teillänge ( ) (In the region of the middle part of the length 14 14 ) der Tragstruktur ( () Of the supporting structure 12 12 ) auf einer Zylindermantelfläche schräg zur Längsrichtung des Shunts ( ) Obliquely (at an outer cylinder surface to the longitudinal direction of the shunt 10 10 ) verlaufen, so dass sich rautenförmige Lücken ( ) Run so that diamond-shaped gaps ( 24 24 ) zwischen den die Tragstruktur ( ) Between the support structure ( 12 12 ) bildenden Abschnitten des mindestens einen Metalldrahts ( ) Forming portions of at least one metal wire ( 20 20 ) ergeben. ) Yield.
  7. Shunt ( shunt ( 10 10 ) gemäß wenigstens einem der Ansprüche 2 bis 6, wobei der mindestens eine Metalldraht ( ) According to at least one of claims 2 to 6, wherein the at least one metal wire ( 20 20 ) von einer superelastischen Metalllegierung, insbesondere einer Nickel-Titan-Legierung gebildet ist und vorzugsweise ein Nitinoldraht ist. ) Is formed of a superelastic metal alloy, especially a nickel-titanium alloy, and preferably is a nitinol wire.
  8. Shunt ( shunt ( 10 10 ) gemäß wenigstens einem der Ansprüche 1 bis 7, wobei die elastische Membran ( ) According to at least one of claims 1 to 7, wherein the elastic membrane ( 16 16 ) eine elastische Kunststoffmembran ist. ) Is a resilient plastic diaphragm.
  9. Shunt ( shunt ( 10 10 ) gemäß wenigstens einem der Ansprüche 1 bis 8, wobei die im expandierten Zustand des Shunts ( ) According to at least one of claims 1 to 8, wherein the (in the expanded state of the shunt 10 10 ) nach außen aufgestellten Längsenden ( ) (Outward prepared longitudinal ends 18 18 , . 18' 18 ' ) der Tragstruktur ( () Of the supporting structure 12 12 ) in ihrem aufgestellten Zustand einen Außendurchmesser zwischen 4,0 mm und 8,0 mm, beispielsweise 7,0 mm haben. ) In their erected state have an outer diameter between 4.0 mm and 8.0 mm, for example 7.0 mm.
  10. Shunt ( shunt ( 10 10 ) gemäß wenigstens einem der Ansprüche 1 bis 9, wobei die mittlere Teillänge ( ) According to at least one of claims 1 to 9, wherein the middle part of the length ( 14 14 ) der Tragstruktur ( () Of the supporting structure 12 12 ) im expandierten Zustand des Shunts ( ) (In the expanded state of the shunt 10 10 ) wenigstens an einer Stelle entlang ihrer Längsrichtung einen Außendurchmesser zwischen 0,8 mm und 3,0 mm, beispielsweise 2,6 mm hat. ) At a location along the longitudinal direction thereof has an outer diameter between 0.8 mm and 3.0 mm, for example 2.6 mm at least.
  11. Shunt ( shunt ( 10 10 ) gemäß wenigstens einem der Ansprüche 1 bis 10, wobei der Shunt ( ) (According to at least one of claims 1 to 10, wherein the shunt 10 10 ) wenigstens einen Röntgenstrahlung absorbierenden Röntgenmarker ( ) At least one X-ray absorbing X-ray marker ( 28 28 ) aufweist. ) having.
  12. Shuntsystem ( shunt ( 100 100 ) umfassend – einen Shunt ( ) Comprising - a shunt ( 10 10 ) zum Abführen einer Flüssigkeit aus einer Körperhöhle ( ) For discharging a liquid (from a body cavity 58 58 ) gemäß wenigstens einem der Ansprüche 1 bis 11, – eine Einführungskanüle ( ) According to at least one of claims 1 to 11, - (an introduction cannula 34 34 ), die ausgebildet ist den Shunt ( ) Formed the shunt ( 10 10 ) im komprimierten Zustand aufzunehmen und – einen Auswerfer ( receive) in the compressed state, and - an ejector ( 38 38 ), der dazu ausgebildet ist den Shunt ( ), Which is adapted to the shunt ( 10 10 ) aus der Einführungskanüle ( ) (From the introduction cannula 34 34 ) herauszuführen. lead out).
  13. Shuntsystem ( shunt ( 100 100 ) gemäß Anspruch 12, das des Weiteren ein Vorladesystem ( ) A Vorladesystem (according to claim 12, further comprising 36 36 ) aufweist, das dazu ausgebildet den im expandierten Zustand bereitgestellten Shunt ( ) Which is adapted to the shunt provided in the expanded state ( 10 10 ) mit Hilfe einer Zugkraft in die Einführungskanüle ( ) By means of a tensile force (in the introduction cannula 34 34 ) und in den komprimierten Zustand zu führen. and lead) in the compressed state.
  14. Shuntsystem ( shunt ( 100 100 ) gemäß Anspruch 12 oder 13, wobei ein Außendurchmesser der Einführungskanüle ( ) According to claim 12 or 13, wherein an outer diameter of the introducer cannula ( 34 34 ) kleiner als 1,8 mm, beispielsweise kleiner als 1,5 mm, beispielsweise kleiner als 1,2 mm oder beispielsweise kleiner als 1,0 mm ist und ein Innendurchmesser der Einführungskanüle ( ) Is less than 1.8 mm, for example less than 1.5 mm, for example less than 1.2 mm or, for example less than 1.0 mm and (an inner diameter of the introducer cannula 34 34 ) auf den größten Außendurchmesser des Shunts ( ) (On the largest outer diameter of the shunt 10 10 ) im komprimierten Zustand derart abgestimmt ist, dass eine von den Bereichen des größten Außendurchmessers des Shunts ( ) Is tuned in the compressed state such that one (of the areas of greatest outside diameter of the shunt 10 10 ) gebildete Außenseite des Shunts ( ) Outside of the shunt formed ( 10 10 ) bündig mit einer Innenseite der Einführungskanüle ( ) Flush (with an inside of the introduction cannula 34 34 ) abschließt. ) Closes.
  15. Shuntsystem ( shunt ( 100 100 ) gemäß wenigstens einem der Ansprüche 11 bis 14, wobei der Auswerfer ( ) (According to at least one of claims 11 to 14, wherein the ejector 38 38 ) an seinem zum Auswerfen des Shunts ( ) (At its ejecting the shunts 10 10 ) ausgebildeten distalen Ende ( ) Formed the distal end ( 50 50 ) plan und scharfkantig geformt ist. ) Is flat and sharp-edged shape.
DE201410222875 2014-11-10 2014-11-10 Shunt for discharging a liquid from a body cavity Pending DE102014222875A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201410222875 DE102014222875A1 (en) 2014-11-10 2014-11-10 Shunt for discharging a liquid from a body cavity

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201410222875 DE102014222875A1 (en) 2014-11-10 2014-11-10 Shunt for discharging a liquid from a body cavity

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102014222875A1 true true DE102014222875A1 (en) 2016-05-12

Family

ID=55802845

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE201410222875 Pending DE102014222875A1 (en) 2014-11-10 2014-11-10 Shunt for discharging a liquid from a body cavity

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102014222875A1 (en)

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2008112738A1 (en) 2007-03-12 2008-09-18 University Of South Florida Vesicoamniotic shunt
US20120289776A1 (en) * 2011-05-13 2012-11-15 Keast Thomas M Methods and devices for diagnosing, monitoring, or treating medical conditions through an opening through an airway wall
US20130006162A1 (en) * 2009-11-18 2013-01-03 Quintero Ruben A Fetal shunt
US20130310833A1 (en) * 2009-04-21 2013-11-21 Peter Brown Methods and devices for access across adjacent tissue layers

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2008112738A1 (en) 2007-03-12 2008-09-18 University Of South Florida Vesicoamniotic shunt
US20130310833A1 (en) * 2009-04-21 2013-11-21 Peter Brown Methods and devices for access across adjacent tissue layers
US20130006162A1 (en) * 2009-11-18 2013-01-03 Quintero Ruben A Fetal shunt
US20120289776A1 (en) * 2011-05-13 2012-11-15 Keast Thomas M Methods and devices for diagnosing, monitoring, or treating medical conditions through an opening through an airway wall

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE10049814B4 (en) Apparatus for assisting surgical procedures within a vessel, especially for minimally invasive explantation and implantation of heart valves
EP0898947A2 (en) Method and apparatus to improve the outflow of the aqueous humor of an eye
DE3640745A1 (en) Catheter for producing or extending connections to or between body cavities
DE10159470B4 (en) A surgical instrument with anchor device at the head of
DE3709706A1 (en) medical tool
EP0481365A1 (en) Device for expanding a stenosis in a body duct
EP1157673A2 (en) Stent, position's element and delivery catheter
EP1559379A1 (en) Instrument for placing tissue markers
DE102006053748B3 (en) Insert system for inserting and releasing e.g. endovascular stent, has fixing system with cover unit including pivoting units axially extending in proximal direction of insert system, and retaining unit arranged proximal to cover unit
DE4137857A1 (en) Device having a in a patient's body implantable prosthesis
DE3615694A1 (en) Percutaneous nephroscope with safety wire
DE202009001951U1 (en) medical instrument
DE102005051849A1 (en) A device for implantation and fixation of prosthetic heart valves
EP1042996A2 (en) Stent apparatus
DE4104702C2 (en) Implants for organ pathways in spiral form
EP0526721A1 (en) Endoscope for inserting into a cavity of an organ of a living being
DE4115136A1 (en) Removing body from blood vessel - using surgical instrument which consists of flexible wire with three hooks formed at one end
DE102005003632A1 (en) Catheter for trans-vascular implantation of prosthetic heart valves
EP0575719A1 (en) Apparatus for the correction of the position of a stent
EP0554579A1 (en) Catheter with vessel support
DE102011011510A1 (en) A medical device for removing calculi and system with such a medical device
EP1656905A1 (en) Method for attaching radiopaque markers to a stent
DE10015323A1 (en) Anchor to hold a catheter in place at body tissue has a tube with a channel through it to take the catheter and projecting side wings to be held together by a thread for fixing in position
DE19955614C1 (en) Endoscopically-inserted falloposcope for examining ovaries and fallopian tubes has longitudinal slits at instrument end of Bowden cable providing expansion arms for widening out fallopian tube
DE102005021470A1 (en) Introducer for percutaneous tracheostomy

Legal Events

Date Code Title Description
R163 Identified publications notified
R084 Declaration of willingness to licence