DE102014222163A1 - Electric machine for supplying energy to a motor vehicle electrical system - Google Patents

Electric machine for supplying energy to a motor vehicle electrical system Download PDF

Info

Publication number
DE102014222163A1
DE102014222163A1 DE102014222163.3A DE102014222163A DE102014222163A1 DE 102014222163 A1 DE102014222163 A1 DE 102014222163A1 DE 102014222163 A DE102014222163 A DE 102014222163A DE 102014222163 A1 DE102014222163 A1 DE 102014222163A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
stator windings
electric machine
operated
circuit configuration
subnetwork
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE102014222163.3A
Other languages
English (en)
Inventor
Reinhard Meyer
Roberto Carlos Retana Hernandez
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
SEG Automotive Germany GmbH
Original Assignee
Robert Bosch GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102014214717 priority Critical
Priority to DE102014214717.4 priority
Application filed by Robert Bosch GmbH filed Critical Robert Bosch GmbH
Priority to DE102014222163.3A priority patent/DE102014222163A1/de
Publication of DE102014222163A1 publication Critical patent/DE102014222163A1/de
Pending legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02PCONTROL OR REGULATION OF ELECTRIC MOTORS, ELECTRIC GENERATORS OR DYNAMO-ELECTRIC CONVERTERS; CONTROLLING TRANSFORMERS, REACTORS OR CHOKE COILS
    • H02P9/00Arrangements for controlling electric generators for the purpose of obtaining a desired output
    • H02P9/48Arrangements for obtaining a constant output value at varying speed of the generator, e.g. on vehicle
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L15/00Methods, circuits, or devices for controlling the traction-motor speed of electrically-propelled vehicles
    • B60L15/007Physical arrangements or structures of drive train converters specially adapted for the propulsion motors of electric vehicles
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L58/00Methods or circuit arrangements for monitoring or controlling batteries or fuel cells, specially adapted for electric vehicles
    • B60L58/10Methods or circuit arrangements for monitoring or controlling batteries or fuel cells, specially adapted for electric vehicles for monitoring or controlling batteries
    • B60L58/18Methods or circuit arrangements for monitoring or controlling batteries or fuel cells, specially adapted for electric vehicles for monitoring or controlling batteries of two or more battery modules
    • B60L58/20Methods or circuit arrangements for monitoring or controlling batteries or fuel cells, specially adapted for electric vehicles for monitoring or controlling batteries of two or more battery modules having different nominal voltages
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L7/00Electrodynamic brake systems for vehicles in general
    • B60L7/10Dynamic electric regenerative braking
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
    • F02NSTARTING OF COMBUSTION ENGINES; STARTING AIDS FOR SUCH ENGINES, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • F02N11/00Starting of engines by means of electric motors
    • F02N11/08Circuits or control means specially adapted for starting of engines
    • F02N11/0814Circuits or control means specially adapted for starting of engines comprising means for controlling automatic idle-start-stop
    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02MAPPARATUS FOR CONVERSION BETWEEN AC AND AC, BETWEEN AC AND DC, OR BETWEEN DC AND DC, AND FOR USE WITH MAINS OR SIMILAR POWER SUPPLY SYSTEMS; CONVERSION OF DC OR AC INPUT POWER INTO SURGE OUTPUT POWER; CONTROL OR REGULATION THEREOF
    • H02M3/00Conversion of dc power input into dc power output
    • H02M3/22Conversion of dc power input into dc power output with intermediate conversion into ac
    • H02M3/24Conversion of dc power input into dc power output with intermediate conversion into ac by static converters
    • H02M3/28Conversion of dc power input into dc power output with intermediate conversion into ac by static converters using discharge tubes with control electrode or semiconductor devices with control electrode to produce the intermediate ac
    • H02M3/325Conversion of dc power input into dc power output with intermediate conversion into ac by static converters using discharge tubes with control electrode or semiconductor devices with control electrode to produce the intermediate ac using devices of a triode or a transistor type requiring continuous application of a control signal
    • H02M3/335Conversion of dc power input into dc power output with intermediate conversion into ac by static converters using discharge tubes with control electrode or semiconductor devices with control electrode to produce the intermediate ac using devices of a triode or a transistor type requiring continuous application of a control signal using semiconductor devices only
    • H02M3/33569Conversion of dc power input into dc power output with intermediate conversion into ac by static converters using discharge tubes with control electrode or semiconductor devices with control electrode to produce the intermediate ac using devices of a triode or a transistor type requiring continuous application of a control signal using semiconductor devices only having several active switching elements
    • H02M3/33576Conversion of dc power input into dc power output with intermediate conversion into ac by static converters using discharge tubes with control electrode or semiconductor devices with control electrode to produce the intermediate ac using devices of a triode or a transistor type requiring continuous application of a control signal using semiconductor devices only having several active switching elements having at least one active switching element at the secondary side of an isolation transformer
    • H02M3/33584Bidirectional converters
    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02PCONTROL OR REGULATION OF ELECTRIC MOTORS, ELECTRIC GENERATORS OR DYNAMO-ELECTRIC CONVERTERS; CONTROLLING TRANSFORMERS, REACTORS OR CHOKE COILS
    • H02P25/00Arrangements or methods for the control of AC motors characterised by the kind of AC motor or by structural details
    • H02P25/16Arrangements or methods for the control of AC motors characterised by the kind of AC motor or by structural details characterised by the circuit arrangement or by the kind of wiring
    • H02P25/22Multiple windings; Windings for more than three phases
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L2220/00Electrical machine types; Structures or applications thereof
    • B60L2220/50Structural details of electrical machines
    • B60L2220/58Structural details of electrical machines with more than three phases
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60R16/00Electric or fluid circuits specially adapted for vehicles and not otherwise provided for; Arrangement of elements of electric or fluid circuits specially adapted for vehicles and not otherwise provided for
    • B60R16/02Electric or fluid circuits specially adapted for vehicles and not otherwise provided for; Arrangement of elements of electric or fluid circuits specially adapted for vehicles and not otherwise provided for electric constitutive elements
    • B60R16/03Electric or fluid circuits specially adapted for vehicles and not otherwise provided for; Arrangement of elements of electric or fluid circuits specially adapted for vehicles and not otherwise provided for electric constitutive elements for supply of electrical power to vehicle subsystems or for
    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02MAPPARATUS FOR CONVERSION BETWEEN AC AND AC, BETWEEN AC AND DC, OR BETWEEN DC AND DC, AND FOR USE WITH MAINS OR SIMILAR POWER SUPPLY SYSTEMS; CONVERSION OF DC OR AC INPUT POWER INTO SURGE OUTPUT POWER; CONTROL OR REGULATION THEREOF
    • H02M1/00Details of apparatus for conversion
    • H02M2001/0067Converter structures employing plural converter units, other than for parallel operation of the units on a single load
    • H02M2001/008Plural converter units for generating at least two independent, non-parallel outputs, e.g. systems with plural point of load switching regulators
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02TCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO TRANSPORTATION
    • Y02T10/00Road transport of goods or passengers
    • Y02T10/60Other road transportation technologies with climate change mitigation effect
    • Y02T10/64Electric machine technologies in electromobility
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02TCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO TRANSPORTATION
    • Y02T10/00Road transport of goods or passengers
    • Y02T10/60Other road transportation technologies with climate change mitigation effect
    • Y02T10/70Energy storage systems for electromobility, e.g. batteries

Abstract

Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Betreiben einer elektrischen Maschine (100) mit einer ersten Gruppe (110) von Statorwicklungen (111, 112, 113) und einer zweiten Gruppe (210) von Statorwicklungen (211, 212, 213), wobei in einer ersten Schaltungskonfiguration gleichphasige Statorwicklungen (111, 211; 112, 212; 113, 213) der ersten und der zweite Gruppe (110, 210) von Statorwicklungen (111, 112, 113, 211, 212, 213) seriell zwischen ein erstes Paar (410) von Teilnetzanschlusspolen (411, 412) geschaltet werden, wobei in einer zweiten Schaltungskonfiguration die gleichphasigen Statorwicklungen (111, 211; 112, 212; 113, 213) der ersten und der zweite Gruppe (110, 210) von Statorwicklungen (111, 112, 113, 211, 212, 213) parallel zwischen ein zweites Paar (420) von Teilnetzanschlusspolen (421, 422) geschaltet werden und wobei in einer dritten Schaltungskonfiguration die Statorwicklungen (111, 112, 113) der ersten Gruppe (110) von Statorwicklungen zwischen das erste Paar (410) von Teilnetzanschlusspolen (411, 412) und die Statorwicklungen (211, 212, 213) der zweiten Gruppe (220) von Statorwicklungen zwischen das zweite Paar (420) von Teilnetzanschlusspolen (421, 422) geschaltet werden, und eine entsprechen eingerichtete elektrischen Maschine (100).The invention relates to a method for operating an electrical machine (100) having a first group (110) of stator windings (111, 112, 113) and a second group (210) of stator windings (211, 212, 213), wherein in a first Circuit configuration of in-phase stator windings (111, 211; 112, 212; 113, 213) of the first and second groups (110, 210) of stator windings (111, 112, 113, 211, 212, 213) connected in series between a first pair (410). in in a second circuit configuration, the in-phase stator windings (111, 211; 112, 212; 113, 213) of the first and second groups (110, 210) of stator windings (111, 112, 113 , 211, 212, 213) are connected in parallel between a second pair (420) of subnetwork terminals (421, 422) and wherein in a third circuit configuration the stator windings (111, 112, 113) of the first group (110) of stator windings are connected between the first Couple (410) from Partn mains connection poles (411, 412) and the stator windings (211, 212, 213) of the second group (220) of stator windings are connected between the second pair (420) of subnetwork connection poles (421, 422), and a correspondingly configured electrical machine (100) ,

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine elektrische Maschine zur Energieversorgung eines Kraftfahrzeugbordnetzes mit zwei Teilnetzen, ein entsprechendes Kraftfahrzeugbordnetz und ein Verfahren zum Betreiben einer elektrischen Maschine. The present invention relates to an electrical machine for powering a motor vehicle electrical system with two subnetworks, a corresponding motor vehicle electrical system and a method for operating an electrical machine.
  • Stand der TechnikState of the art
  • Kraftfahrzeugbordnetze können in Form sogenannter Zwei- oder Mehrspannungsbordnetze mit wenigstens zwei Teilnetzen ausgebildet sein. Derartige Teilnetze kommen beispielsweise dann zum Einsatz, wenn in einem betreffenden Kraftfahrzeug Verbraucher mit unterschiedlichen Leistungsanforderungen vorhanden sind. In diesem Fall weisen wenigstens zwei der Teilnetze unterschiedliche Spannungsniveaus auf, z.B. 12 V (sogenanntes Niedervoltteilnetz) und 48 V (sogenanntes Hochvoltteilnetz). Elektrische Maschinen wie Generatoren können für eine Energieversorgung der Teilnetze verwendet werden. Eine derartige elektrische Maschine erzeugt einen mehrphasigen Drehstrom, der mittels einer Gleichrichterschaltung für die Teilnetze gleichgerichtet werden kann.Motor vehicle electrical systems can be designed in the form of so-called two- or multi-voltage vehicle systems with at least two subnetworks. Such subnetworks are used, for example, when consumers with different power requirements are present in a particular motor vehicle. In this case, at least two of the subnetworks have different voltage levels, e.g. 12 V (so-called low-voltage sub-network) and 48 V (so-called high-voltage sub-network). Electrical machines such as generators can be used to power the subnetworks. Such an electric machine generates a multi-phase three-phase current, which can be rectified by means of a rectifier circuit for the subnets.
  • In der DE 28 10 201 C2 wird eine Möglichkeit zur Energieversorgung eines Bordnetzes eines Kraftfahrzeugs offenbart. Im Zuge eines Heizbetriebs sollen elektrische Verbraucher mit einer großen Stromaufnahme, beispielsweise elektrische Heizungen, mit Energie versorgt werden. Im Fall der DE 28 10 201 C2 sind derartige Verbraucher wegen des hohen Energieverbrauchs nicht unmittelbar an das Bordnetz angeschlossen. Ein Drehstromgenerator weist zwei Ständerwicklungen auf. Eine Hauptständerwicklung und eine Zusatzständerwicklung verfügen über jeweils eigene Gleichrichtersätze. Um die entsprechenden Verbraucher im Zuge des Heizbetriebs mit Energie zu versorgen, werden die Spannungen der beiden Ständerwicklungen nach Gleichrichtung, also auf der Gleichspannungsseite, addiert. Zu diesem Zweck werden mittels einer Schalteinrichtung in einer Reihenschaltungsposition die Plus- und Minusdiodenanschlüsse beider Ständerwicklungen in Reihe geschaltet und mit dem entsprechenden Verbraucher verbunden. Nach Abschalten dieses Heizbetriebs werden die Spannungen der beiden Ständerwicklungen nach Gleichrichtung parallel geschaltet.In the DE 28 10 201 C2 a possibility for the energy supply of a vehicle electrical system of a motor vehicle is disclosed. As part of a heating operation, electrical loads with a large power consumption, such as electric heaters, to be supplied with energy. In the case of DE 28 10 201 C2 Such consumers are not connected directly to the electrical system because of the high energy consumption. An alternator has two stator windings. A main stator winding and an auxiliary stator winding each have their own rectifier sets. In order to supply the corresponding consumers with energy in the course of the heating operation, the voltages of the two stator windings after rectification, ie on the direct voltage side, are added. For this purpose, the positive and negative diode terminals of both stator windings are connected in series by means of a switching device in a series circuit position and connected to the corresponding consumer. After switching off this heating operation, the voltages of the two stator windings are connected in parallel after rectification.
  • Eine derartige Energieversorgung ist nicht für moderne Zwei- oder Mehrspannungsbordnetze geeignet. Durch eine derartige Energieversorgung kann nicht gewährleistet werden, dass sowohl ein Niedervoltteilnetz als auch ein Hochvoltteilnetz permanent mit der jeweiligen Spannung versorgt werden.Such a power supply is not suitable for modern two- or multi-voltage systems. By such a power supply can not be guaranteed that both a low-voltage sub-network and a high-voltage subnet are permanently supplied with the respective voltage.
  • Es ist daher wünschenswert, eine Möglichkeit bereitzustellen, um Teilnetze eines Kraftfahrzeugbordnetzes effektiv mit Energie zu versorgen.It is therefore desirable to provide a way to effectively power subnetworks of a motor vehicle electrical system.
  • Offenbarung der ErfindungDisclosure of the invention
  • Erfindungsgemäß werden eine elektrische Maschine zur Energieversorgung eines Kraftfahrzeugbordnetzes mit zwei Teilnetzen, ein entsprechendes Kraftfahrzeugbordnetz und ein Verfahren zum Betreiben einer elektrischen Maschine mit den Merkmalen der unabhängigen Patentansprüche vorgeschlagen. Vorteilhafte Ausgestaltungen sind Gegenstand der Unteransprüche sowie der nachfolgenden Beschreibung.According to the invention, an electrical machine for supplying energy to a motor vehicle electrical system with two subnetworks, a corresponding motor vehicle electrical system and a method for operating an electrical machine having the features of the independent patent claims are proposed. Advantageous embodiments are the subject of the dependent claims and the following description.
  • Eine erfindungsgemäße elektrische Maschine weist eine erste Gruppe von Statorwicklungen und eine zweite Gruppe von Statorwicklungen auf. Die elektrische Maschine kann mit jeder dieser Gruppen von Statorwicklungen für sich alleine genommen regulär betrieben werden. An dem Stator bzw. Ständer der elektrischen Maschine sind somit zwei separate, unabhängige Statorwicklungsgruppen angeordnet. Eine Statorwicklung der ersten Gruppe und eine Statorwicklung der zweiten Gruppe, die sich hinsichtlich der Magnetfelddurchdringung bzw. der elektrischen Phase entsprechen (insbesondere weil sie bspw. in derselben Statornut gewickelt sind), werden im Folgenden als gleichphasige Statorwicklungen bezeichnet.An electric machine according to the invention comprises a first group of stator windings and a second group of stator windings. The electric machine can be operated regularly with each of these groups of stator windings on its own. Thus, two separate, independent stator winding groups are arranged on the stator or stator of the electrical machine. A stator winding of the first group and a stator winding of the second group, which correspond to the magnetic field penetration or the electrical phase (in particular because they are wound, for example, in the same Statornut) are referred to hereinafter as in-phase stator windings.
  • Die elektrische Maschine kann als eine m-phasige bzw. m-strängige elektrische Maschine mit 2 × m Statorwicklungen (Phasen) ausgebildet sein. Zweckmäßige Werte für diese Phasenanzahl m sind beispielsweise 3, 5, 6, 7 oder 9. Spannungen zweier benachbarter Statorwicklungen einer Gruppe sind jeweils um eine Phasenverschiebung von 360°/m verschoben.The electric machine can be designed as an m-phase or m-stranded electrical machine with 2 × m stator windings (phases). Appropriate values for this number of phases m are, for example, 3, 5, 6, 7 or 9. Voltages of two adjacent stator windings of a group are each shifted by a phase shift of 360 ° / m.
  • Die elektrische Maschine kann insbesondere als ein Generator ausgebildet sein. Die elektrische Maschine kann weiter insbesondere derart ausgebildet sein, dass sie in einem generatorischen Betriebsmodus als Generator und in einem motorischen Betriebsmodus als Motor betrieben werden kann. Wird die elektrische Maschine als Generator betrieben, erzeugt die elektrische Maschine elektrische Energie zur Energieversorgung des Kraftfahrzeugbordnetzes.The electric machine can be designed in particular as a generator. The electric machine can further be designed, in particular, such that it can be operated as a generator in a generator operating mode and as a motor in a motor operating mode. If the electric machine is operated as a generator, the electric machine generates electrical energy for supplying energy to the motor vehicle electrical system.
  • Über ein erstes Paar von Teilnetzanschlusspolen kann die elektrische Maschine mit einem ersten Teilnetz des Kraftfahrzeugbordnetzes verbunden werden. Über ein zweites Paar von Teilnetzanschlusspolen kann die elektrische Maschine mit einem zweiten Teilnetz des Kraftfahrzeugbordnetzes verbunden werden. Diese beiden Teilnetze weisen insbesondere unterschiedliche Spannungsniveaus auf. The electrical machine can be connected to a first subnetwork of the motor vehicle electrical system via a first pair of subnetwork connection poles. The electric machine can be connected to a second subnetwork of the motor vehicle electrical system via a second pair of subnetwork connection poles. These two subnets have in particular different voltage levels.
  • Im Folgenden wird das erste Teilnetz beispielhaft als ein Hochvoltteilnetz angenommen, das mit einer ersten Teilnetzgleichspannung (beispielsweise 48 V) betrieben wird, und das zweite Teilnetz als ein Niedervoltteilnetz, das mit einer zweiten Teilnetzgleichspannung (beispielsweise 12 V) betrieben wird, wobei die erste Teilnetzgleichspannung einen größeren Spannungswert besitzt als die zweite Teilnetzgleichspannung.In the following, the first subnetwork is assumed by way of example as a high voltage subnetwork which is operated with a first subnetwork DC voltage (for example 48 V) and the second subnetwork as a lowvoltage subnetwork which is operated with a second subnetwork DC voltage (for example 12 V), wherein the first subnetwork DC voltage has a larger voltage value than the second subnetwork DC voltage.
  • Der ersten Gruppe von Statorwicklungen ist eine erste Gleichrichterschaltung zugeordnet und der zweiten Gruppe von Statorwicklungen eine zweite Gleichrichterschaltung. Mittels der jeweiligen Gleichrichterschaltungen kann eine in der jeweiligen Gruppe von Statorwicklungen erzeugte mehrphasige Wechselspannung in eine Gleichspannung gleichgerichtet werden. Die Gleichrichterschaltungen weisen jeweils insbesondere Halbbrücken mit Schaltern, insbesondere MOSFETs, auf.The first group of stator windings is associated with a first rectifier circuit and the second group of stator windings with a second rectifier circuit. By means of the respective rectifier circuits, a multiphase AC voltage generated in the respective group of stator windings can be rectified into a DC voltage. The rectifier circuits each have, in particular, half-bridges with switches, in particular MOSFETs.
  • Erfindungsgemäß ist zwischen gleichphasigen Statorwicklungen der ersten und der zweite Gruppe von Statorwicklungen eine Verbindungsschaltung mit einzelnen Schaltelementen angeordnet. Insbesondere ist zwischen gleichphasigen Statorwicklungen der ersten und der zweite Gruppe von Statorwicklungen jeweils ein Schaltelement der Verbindungsschaltung angeordnet. Insbesondere sind somit m dieser Schaltelemente vorgesehen. Insbesondere sind die Schaltelemente der Verbindungsschaltung derart ausgebildet, dass sie den Strom beim Durchschalten in beiden Richtungen leiten können. Diese Schaltelemente können beispielsweise als Zweirichtungsthyristoren (TRIAC) oder als gegensinnig parallele MOSFETs ausgebildet sein.According to the invention, a connection circuit with individual switching elements is arranged between in-phase stator windings of the first and the second group of stator windings. In particular, a switching element of the connection circuit is arranged in each case between in-phase stator windings of the first and the second group of stator windings. In particular, m of these switching elements are thus provided. In particular, the switching elements of the connection circuit are designed such that they can conduct the current when switching through in both directions. These switching elements can be designed, for example, as bidirectional thyristors (TRIAC) or as oppositely parallel MOSFETs.
  • Insbesondere sind die Schaltelemente der Verbindungsschaltung jeweils derart angeordnet, dass jeweils die gleichphasigen Statorwicklungen der beiden Gruppen von Statorwicklungen beim Durchschalten der Schaltelemente der Verbindungsschaltung in Reihe geschaltet sind. Somit wird insbesondere schon bei niedrigen Drehzahlen im generatorischen Betriebsmodus eine hohe Spannung erzeugt. In particular, the switching elements of the connection circuit are respectively arranged such that in each case the in-phase stator windings of the two groups of stator windings are connected in series by switching the switching elements of the connection circuit. Thus, a high voltage is generated especially at low speeds in the regenerative operating mode.
  • Erfindungsgemäß können die Verbindungsschaltung und die Gleichrichterschaltungen in unterschiedlichen Schaltungskonfigurationen betrieben werden. Somit ergeben sich unterschiedliche Betriebsmodi, in welchen die elektrische Maschine betrieben werden kann. Insbesondere werden die Verbindungsschaltung und die Gleichrichterschaltungen durch eine zweckmäßige Recheneinheit, beispielsweise ein Steuergerät, zur Bereitstellung der unterschiedlichen Schaltungskonfigurationen angesteuert.According to the invention, the connection circuit and the rectifier circuits can be operated in different circuit configurations. This results in different operating modes in which the electric machine can be operated. In particular, the connection circuit and the rectifier circuits are controlled by a suitable computing unit, for example a control unit, for providing the different circuit configurations.
  • In einer ersten Schaltungskonfiguration sind die gleichphasigen Statorwicklungen der ersten und der zweiten Gruppe von Statorwicklungen seriell zwischen das erste Paar von Teilnetzanschlusspolen geschaltet. Sämtliche gleichphasigen Statorwicklungen sind somit paarweise in Reihe geschaltet. In dieser ersten Schaltungskonfiguration wird das erste Teilnetz des Kraftfahrzeugbordnetzes mit Energie versorgt.In a first circuit configuration, the in-phase stator windings of the first and second sets of stator windings are connected in series between the first pair of subnetwork poles. All in-phase stator windings are thus connected in pairs in series. In this first circuit configuration, the first subnetwork of the motor vehicle electrical system is supplied with energy.
  • In einer zweiten Schaltungskonfiguration sind die gleichphasigen Statorwicklungen der ersten und der zweiten Gruppe von Statorwicklungen parallel zwischen das zweite Paar von Teilnetzanschlusspolen geschaltet. In dieser zweiten Schaltungskonfiguration wird das zweite Teilnetz des Kraftfahrzeugbordnetzes mit Energie versorgt.In a second circuit configuration, the in-phase stator windings of the first and second sets of stator windings are connected in parallel between the second pair of subnetwork poles. In this second circuit configuration, the second subnetwork of the motor vehicle electrical system is supplied with energy.
  • In einer dritten Schaltungskonfiguration sind die Statorwicklungen der ersten Gruppe von Statorwicklungen zwischen das erste Paar von Teilnetzanschlusspolen geschaltet, wodurch das erste Teilnetz mit Energie versorgt wird. Gleichzeitig sind die Statorwicklungen der zweiten Gruppe von Statorwicklungen zwischen das zweite Paar von Teilnetzanschlusspolen geschaltet, wodurch das zweite Teilnetz mit Energie versorgt wird. Die gleichphasigen Statorwicklungen der ersten und der zweiten Gruppe von Statorwicklungen sind in dieser dritten Schaltungskonfiguration nicht direkt elektrisch miteinander verbunden.In a third circuit configuration, the stator windings of the first group of stator windings are connected between the first pair of subnetwork terminals, thereby energizing the first subnetwork. At the same time, the stator windings of the second group of stator windings are connected between the second pair of subnetwork terminals, thereby energizing the second subnetwork. The in-phase stator windings of the first and second sets of stator windings are not directly electrically connected in this third circuit configuration.
  • Vorteile der ErfindungAdvantages of the invention
  • Durch die Reihenschaltung der gleichphasigen Statorwicklungen in der ersten Schaltungskonfiguration werden die Statorwicklungen der ersten und der zweiten Gruppe kombiniert. Somit ergibt sich für jede elektrische Phase eine kombinierte Statorwicklung aus den jeweiligen gleichphasigen Statorwicklungen. Eine Windungszahl der Wicklungen der einzelnen elektrischen Phasen wird erhöht. Diese erhöhte Windungszahl ergibt sich als Summe der Windungszahlen der jeweiligen gleichphasigen Statorwicklungen. Durch diese Reihenschaltung der gleichphasigen Statorwicklungen wird eine Spannung erhöht, welche in der als Generator betriebenen elektrischen Maschine erzeugt wird. Somit kann die zur Energieversorgung des Kraftfahrzeugbordnetzes bereitgestellte Energie insbesondere bei niedriger Generatordrehzahl erhöht werden.The series connection of the in-phase stator windings in the first circuit configuration combines the stator windings of the first and second groups. Thus, for each electrical phase, a combined stator winding results from the respective in-phase stator windings. A number of turns of the windings of the individual electrical phases is increased. This increased number of turns results as the sum of the number of turns of the respective in-phase stator windings. By this series connection of the in-phase stator windings, a voltage is increased, which is generated in the electric machine operated as a generator. Thus, the energy supplied to the power supply of the motor vehicle electrical system can be increased in particular at low generator speed.
  • Die in Reihe geschalteten gleichphasigen Statorwicklungen werden in der ersten Schaltungskonfiguration mit dem ersten Teilnetz verbunden. Insbesondere werden die erste und die zweite Gleichrichterschaltung im Zuge dessen derart angesteuert, dass eine Gleichrichtung der in den kombinierten gleichphasigen Statorwicklungen erzeugten m-phasigen Wechselspannung durchgeführt wird. Die von der elektrischen Maschine erzeugte Energie wird demgemäß in das erste Teilnetz eingespeist.The series-connected in-phase stator windings are connected to the first subnet in the first circuit configuration. In particular, the first and the second rectifier circuit are driven in such a way that a rectification of the m-phase AC voltage generated in the combined in-phase stator windings is performed. The Energy generated by the electrical machine is accordingly fed into the first subnetwork.
  • Diese erste Schaltungskonfiguration bietet sich insbesondere für das Hochvoltteilnetz an. Durch die erhöhte Spannung bzw. die erhöhte Energie, die von der elektrischen Maschine in dieser Schaltungskonfiguration bereitgestellt werden kann, wird gewährleistet werden, dass das Hochvoltteilnetz mit der vergleichsweise hohen ersten Teilnetzgleichspannung versorgt wird.This first circuit configuration is particularly suitable for the high-voltage subnetwork. Due to the increased voltage or the increased energy that can be provided by the electric machine in this circuit configuration, it will be ensured that the high-voltage subnetwork is supplied with the comparatively high first sub-network dc voltage.
  • Im Gegensatz zu der eingangs erwähnten DE 28 10 201 C2 wird es durch die Erfindung ermöglicht, die gleichphasigen Statorwicklungen direkt in Reihe zu schalten. Gemäß der DE 28 10 201 C2 wird lediglich ermöglicht, Ständerwicklungen nach der Gleichrichtung, also auf der Gleichspannungsseite, zu addieren. Gemäß der DE 28 10 201 C2 kann die elektrische Maschine mit zwei Ständerwicklungen als zwei Gleichspannungsquellen angesehen werden, also als zwei unabhängige elektrische Maschinen, die unabhängig voneinander zwei Gleichspannungen bereitstellen. Diese bereitgestellten Gleichspannungen können letztendlich addiert werden. In contrast to the aforementioned DE 28 10 201 C2 it is possible by the invention to connect the in-phase stator windings directly in series. According to the DE 28 10 201 C2 is only possible to add stator windings after the rectification, ie on the DC side. According to the DE 28 10 201 C2 For example, the electric machine with two stator windings may be considered as two DC power sources, that is, two independent electric machines that independently provide two DC voltages. These provided DC voltages can ultimately be added.
  • Im Gegensatz dazu ergibt sich durch die Erfindung eine sehr viel höhere Flexibilität. Zum einen ist die Spannungserzeugung in der ersten Schaltungskonfiguration durch seriell geschaltete, kombinierte gleichphasige Statorwicklungen sehr viel effektiver als in der DE 28 10 201 C2 . Weiterhin müssen in der ersten Schaltungskonfiguration nicht sämtliche Schalter der Gleichrichterschaltungen angesteuert werden, wohingegen in der DE 28 10 201 C2 stets sämtliche Schalter beider Gleichrichtersätze angesteuert werden müssen. In contrast, the invention gives a much higher flexibility. On the one hand, the voltage generation in the first circuit configuration by series-connected, combined in-phase stator windings is much more effective than in the DE 28 10 201 C2 , Furthermore, in the first circuit configuration, not all the switches of the rectifier circuits need to be driven, whereas in the first circuit configuration DE 28 10 201 C2 always all switches of the rectifier sets must be controlled.
  • Weiterhin wird es durch die Erfindung ermöglicht, die beiden Gruppen von Statorwicklungen auch einzeln und unabhängig voneinander mit den einzelnen Teilnetzen zu verbinden. Im Zuge der dritten Schaltungskonfiguration können die Statorwicklungen der ersten Gruppe mit dem ersten Teilnetz verbunden werden und dieses mit Energie versorgen. Gleichzeitig können unabhängig davon die Statorwicklungen der zweiten Gruppe mit dem zweiten Teilnetz verbunden werden und dieses mit Energie versorgen. Somit wird gewährleistet, dass beide Teilnetze permanent mit der jeweiligen Spannung versorgt werden. Die erste bzw. die zweite Gleichrichterschaltung wird im Zuge dessen insbesondere derart betrieben, dass eine Gleichrichtung der in der ersten bzw. zweiten Gruppe von Statorwicklungen erzeugten m-phasigen Wechselspannung durchgeführt wird.Furthermore, it is made possible by the invention to connect the two groups of stator windings also individually and independently of each other with the individual subnetworks. In the course of the third circuit configuration, the stator windings of the first group can be connected to the first subnet and provide it with energy. At the same time, regardless of this, the stator windings of the second group can be connected to the second subnet and supply it with energy. This ensures that both subnetworks are permanently supplied with the respective voltage. The first and the second rectifier circuit is operated in the course of this in particular such that a rectification of the generated in the first and second group of stator windings m-phase AC voltage is performed.
  • Darüber hinaus können die gleichphasigen Statorwicklungen in der zweiten Schaltungskonfiguration auch parallel mit dem zweiten Teilnetz verbunden werden. Auch in dieser Schaltungskonfiguration wird die erste bzw. die zweite Gleichrichterschaltung insbesondere derart betrieben, dass eine Gleichrichtung der in der ersten bzw. zweiten Gruppe von Statorwicklungen erzeugten m-phasigen Wechselspannung durchgeführt wird.In addition, the in-phase stator windings in the second circuit configuration can also be connected in parallel with the second subnetwork. Also in this circuit configuration, the first and the second rectifier circuit is operated in particular such that a rectification of the generated in the first and second group of stator windings m-phase AC voltage is performed.
  • In der zweiten Schaltungskonfiguration kann das zweite Teilnetz mit einem vergleichsweise hohen Strom versorgt werden. Beispielsweise kann in dieser zweiten Schaltungskonfiguration eine Batterie in dem zweiten Teilnetz schnell aufgeladen werden. In the second circuit configuration, the second subnetwork can be supplied with a comparatively high current. For example, in this second circuit configuration, a battery in the second subnet can be charged quickly.
  • Bevorzugt wird die elektrische Maschine in der zweiten Schaltungskonfiguration betrieben, wenn die elektrische Maschine bzw. das Bordnetz in einem Rekuperationsmodus betrieben wird. Im Zuge eines derartigen Rekuperationsmodus wird beispielsweise während Bremsphasen Energie rückgewonnen und ein Energiespeicher, beispielsweise eine Batterie, wird aufgeladen. Ein derartiger Rekuperationsmodus kann beispielsweise im Rahmen eines Boost-Rekuperations-Systems (BRS) in der elektrischen Maschine (Boost-Rekuperations-Maschine) eingesetzt werden.Preferably, the electric machine is operated in the second circuit configuration when the electric machine or the electrical system is operated in a recuperation mode. In the course of such a recuperation mode, for example, energy is recovered during braking phases and an energy store, for example a battery, is charged. Such a recuperation mode can be used, for example, in the context of a boost recuperation system (BRS) in the electric machine (boost recuperation machine).
  • Vorteilhafterweise wird die elektrische Maschine in der ersten Schaltungskonfiguration betrieben, wenn ein Antrieb der elektrischen Maschine in einem Leerlauf betrieben wird. Als Antrieb der elektrischen Maschine ist im Folgenden ein Antrieb zu verstehen, der mechanische Energie bzw. kinetische Energie erzeugt. Insbesondere wandelt die als Generator betriebene elektrische Maschine diese mechanische bzw. kinetische Energie in elektrische Energie um. Ein derartiger Antrieb ist insbesondere als Antrieb des Kraftfahrzeugs ausgebildet, beispielsweise als Verbrennungsmotor. Unter Leerlauf ist insbesondere zu verstehen, dass der Antrieb mit einer vergleichsweise geringen Drehzahl betrieben wird, beispielsweise bei Drehzahlen geringer als 1.000 U/min, insbesondere bei Drehzahlen zwischen 600 U/min und 1.000 U/min. Wenn die elektrische Maschine bei Leerlauf des Antriebs in der dritten Schaltungskonfiguration betrieben wird, kann gegebenenfalls keine ausreichende Energieversorgung des Hochvoltteilnetzes gewährleistet werden, beispielsweise weil die Windungszahlen der einzelnen gleichphasigen Statorwicklungen zu gering sind. Durch die Kombination der gleichphasigen Statorwicklungen in der ersten Schaltungskonfiguration kann eine ausreichende Energieversorgung des Hochvoltteilnetzes gewährleistet werden, auch im Leerlauf des Antriebes.Advantageously, the electric machine is operated in the first circuit configuration when a drive of the electric machine is operated at idle. The drive of the electric machine is to be understood below as a drive which generates mechanical energy or kinetic energy. In particular, the electrical machine operated as a generator converts this mechanical or kinetic energy into electrical energy. Such a drive is designed in particular as a drive of the motor vehicle, for example as an internal combustion engine. Under idle is to be understood in particular that the drive is operated at a relatively low speed, for example, at speeds less than 1,000 U / min, in particular at speeds between 600 U / min and 1,000 U / min. If the electric machine is operated in the third circuit configuration when the drive is idling, it may not be possible to ensure sufficient energy supply to the high-voltage subnetwork, for example because the number of turns of the individual in-phase stator windings is too low. The combination of the in-phase stator windings in the first circuit configuration, a sufficient power supply of the high-voltage subnetwork can be ensured, even when idling the drive.
  • Vorzugsweise wird die elektrische Maschine in der dritten Schaltungskonfiguration betrieben, wenn der Antrieb der elektrischen Maschine in einem Arbeitsbetriebsmodus betrieben wird. Wird der Antrieb im Arbeitsbetriebsmodus betrieben, also nicht im Leerlauf, kann auch durch die einzelnen Gruppen von Statorwicklungen eine ausreichende Energieversorgung der Teilnetze gewährleistet werden. In einem derartigen regulären Betriebsmodus wird die elektrische Maschine insbesondere bei vergleichsweise normalen oder hohen Drehzahlen betrieben, insbesondere bei Drehzahlen größer als 1.000 U/min. Preferably, the electric machine is operated in the third circuit configuration when the drive of the electric machine is operated in a working operation mode. If the drive is operated in working mode, ie not in idle, can also by the individual Groups of stator windings ensure adequate power to the subnets. In such a regular operating mode, the electric machine is operated in particular at comparatively normal or high rotational speeds, in particular at speeds greater than 1,000 rpm.
  • Insbesondere wenn der Läufer der hier beschrieben elektrischen Maschine sich nicht dreht, können vorteilhafterweise die Verbindungsschaltung und die Gleichrichterschaltungen in einer weiteren vierten Schaltungskonfiguration derart betrieben werden, dass die gleichphasigen Statorwicklungen der ersten und der zweiten Gruppe von Statorwicklungen als ein Gleichspannungswandler zur Gleichspannungswandlung zwischen das erste und das zweite Paar von Teilnetzanschlusspolen geschaltet sind. Im Zuge dieser vierten Schaltungskonfiguration wird eine Gleichspannungswandlung zwischen den zwei Teilnetzen des Kraftfahrzeugbordnetzes durchgeführt. Je nach Bedarf wird die erste Teilnetzgleichspannung des Hochvoltteilnetzes abwärts gewandelt und in das Niedervoltteilnetz übertragen oder die zweite Teilnetzgleichspannung des Niedervoltteilnetzes wird aufwärts gewandelt und in das Hochvoltteilnetz übertragen.In particular, when the rotor of the electric machine described herein does not rotate, advantageously, the connection circuit and the rectifier circuits may be operated in a further fourth circuit configuration such that the in-phase stator windings of the first and second groups of stator windings as a DC-DC converter for DC-DC conversion between the first and second the second pair of subnetwork poles are connected. In the course of this fourth circuit configuration, a DC voltage conversion between the two subnetworks of the motor vehicle electrical system is performed. Depending on requirements, the first sub-network dc voltage of the high-voltage sub-network is converted downward and transmitted to the low-voltage subnet or the second sub-network dc voltage of the low-voltage subnet is up-converted and transmitted to the high-voltage subnet.
  • Bevorzugt fungieren die erste und die zweite Gruppe von Statorwicklungen als ein Transformator zwischen den beiden Teilnetzen. Je nach Bedarf wird eine der beiden Gleichrichterschaltungen als ein Wechselrichter betrieben, um die Teilnetzgleichspannung des entsprechenden Teilnetzes in eine Wechselspannung umzuwandeln. Diese Wechselspannung erzeugt in der zugehörigen der beiden Gruppen von Statorwicklungen einen Stromfluss, welcher wiederum eine Wechselspannung in der anderen der beiden Gruppen von Statorwicklungen induziert. Die andere der beiden Gleichrichterschaltungen wird als ein Gleichrichter betrieben, um diese induzierte Wechselspannung gleichzurichten und in das andere Teilnetz einzuspeisen. Insbesondere sind die gleichphasigen Statorwicklungen der ersten und der zweiten Gruppe von Statorwicklungen in diesem Fall nicht elektrisch miteinander verbunden.Preferably, the first and second groups of stator windings act as a transformer between the two subnetworks. Depending on requirements, one of the two rectifier circuits is operated as an inverter in order to convert the subnetwork DC voltage of the corresponding subnetwork into an AC voltage. This alternating voltage generates in the associated one of the two groups of stator windings a current flow which in turn induces an alternating voltage in the other of the two groups of stator windings. The other of the two rectifier circuits is operated as a rectifier to rectify this induced AC voltage and feed it into the other subnet. In particular, the in-phase stator windings of the first and second groups of stator windings are not electrically connected in this case.
  • Weiter bevorzugt können die beiden Statorwicklungsgruppen und die beiden Gleichrichterschaltungen auch als Aufwärtswandler oder Abwärtswandler zur Gleichspannungswandlung betrieben werden. Die gleichphasigen Statorwicklungen der ersten und der zweiten Gruppe von Statorwicklungen sind in diesem Fall über die Verbindungsschaltung elektrisch miteinander verbunden.More preferably, the two Statorwicklungsgruppen and the two rectifier circuits can also be operated as a boost converter or down converter for DC voltage conversion. The in-phase stator windings of the first and second groups of stator windings are electrically connected together in this case via the connection circuit.
  • Die bereits vorhandenen Bauteile und Komponenten der Gleichrichterschaltungen werden im Zuge der Gleichspannungswandlung entsprechend für die Gleichrichtung, die Wechselrichtung, die Aufwärtswandlung, die Abwärtswandlung und/oder die Transformation genutzt, wodurch letztendlich die Gleichspannungswandlung ermöglicht wird. Somit werden keine zusätzlichen Komponenten und Bauteile benötigt und der Kostenaufwand kann reduziert werden.The already existing components and components of the rectifier circuits are used in accordance with the DC voltage conversion corresponding to the rectification, the AC direction, the up-conversion, the down-conversion and / or the transformation, which ultimately enables the DC voltage conversion. Thus, no additional components and components are needed and the cost can be reduced.
  • Vorzugsweise wird die elektrische Maschine in der vierten Schaltungskonfiguration betrieben, wenn der Antrieb der elektrischen Maschine in einem Start-Stopp-Betriebsmodus betrieben wird. Im Zuge eines derartigen Start-Stopp-Betriebsmodus wird der Antrieb des Kraftfahrzeugs beispielsweise in Standphasen (z.B. an roten Ampeln) automatisch abgeschaltet. In derartigen Phasen mit abgeschaltetem Antrieb werden die Teilnetze aus entsprechenden Energiespeichern (z.B. Batterien) versorgt. Während längerer Standphasen kann es vorkommen, dass ein Ladezustand der Energiespeicher so stark abnimmt, dass ein Nachladen des Energiespeichers erforderlich ist. Dies kann insbesondere in dem Niedervoltteilnetz der Fall sein. In herkömmlichen Kraftfahrzeugen wird zu diesem Zweck der Antrieb wieder gestartet, um mit der elektrischen Maschine den entsprechenden Energiespeicher zu laden und das entsprechende Teilnetz mit Energie zu versorgen. Durch die vierte Schaltungskonfiguration kann in einem derartigen Fall Energie zwischen den Teilnetzen transferiert werden und es ist nicht notwendig, den Antrieb zu starten. Somit kann insbesondere Energie von dem Hochvoltteilnetz in das Niedervoltteilnetz transferiert werden. Das Niedervoltteilnetz kann aus dem Energiespeicher des Hochvoltteilnetzes versorgt werden.Preferably, the electric machine is operated in the fourth circuit configuration when the drive of the electric machine is operated in a start-stop operation mode. In the course of such a start-stop operating mode, the drive of the motor vehicle is automatically switched off, for example during standstill phases (for example at red traffic lights). In such powered-down phases, the subnetworks are powered from corresponding energy stores (e.g., batteries). During longer stance phases, it can happen that a state of charge of the energy storage decreases so much that a recharge of the energy storage is required. This may be the case in particular in the low-voltage subnetwork. In conventional motor vehicles, the drive is restarted for this purpose in order to charge the corresponding energy store with the electric machine and to supply the corresponding subnet with energy. By the fourth circuit configuration, in such a case, power can be transferred between the subnets and it is not necessary to start the drive. Thus, in particular, energy can be transferred from the high-voltage subnet to the low-voltage subnet. The low-voltage subnetwork can be supplied from the energy storage of the high-voltage subnetwork.
  • Eine erfindungsgemäße Recheneinheit, z.B. ein Steuergerät eines Kraftfahrzeugs, ist, insbesondere programmtechnisch, dazu eingerichtet, ein erfindungsgemäßes Verfahren durchzuführen.An arithmetic unit according to the invention, e.g. a control device of a motor vehicle is, in particular programmatically, configured to perform a method according to the invention.
  • Auch die Implementierung des Verfahrens in Form von Software ist vorteilhaft, da dies besonders geringe Kosten verursacht, insbesondere wenn ein ausführendes Steuergerät noch für weitere Aufgaben genutzt wird und daher ohnehin vorhanden ist. Geeignete Datenträger zur Bereitstellung des Computerprogramms sind insbesondere Disketten, Festplatten, Flash-Speicher, EEPROMs, CD-ROMs, DVDs u.a.m. Auch ein Download eines Programms über Computernetze (Internet, Intranet usw.) ist möglich.The implementation of the method in the form of software is also advantageous, since this causes particularly low costs, in particular if an executing control device is still used for further tasks and therefore exists anyway. Suitable data carriers for providing the computer program are, in particular, floppy disks, hard disks, flash memories, EEPROMs, CD-ROMs, DVDs and the like. It is also possible to download a program via computer networks (Internet, intranet, etc.).
  • Weitere Vorteile und Ausgestaltungen der Erfindung ergeben sich aus der Beschreibung und der beiliegenden Zeichnung.Further advantages and embodiments of the invention will become apparent from the description and the accompanying drawings.
  • Es versteht sich, dass die vorstehend genannten und die nachfolgend noch zu erläuternden Merkmale nicht nur in der jeweils angegebenen Kombination, sondern auch in anderen Kombinationen oder in Alleinstellung verwendbar sind, ohne den Rahmen der vorliegenden Erfindung zu verlassen. It is understood that the features mentioned above and those yet to be explained below can be used not only in the particular combination indicated, but also in other combinations or in isolation, without departing from the scope of the present invention.
  • Die Erfindung ist anhand von Ausführungsbeispielen in der Zeichnung schematisch dargestellt und wird im Folgenden unter Bezugnahme auf die Zeichnung ausführlich beschrieben. The invention is illustrated schematically by means of exemplary embodiments in the drawing and will be described in detail below with reference to the drawing.
  • Kurze Beschreibung der ZeichnungenBrief description of the drawings
  • 1 zeigt schematisch eine bevorzugte Ausgestaltung einer erfindungsgemäßen elektrischen Maschine. 1 schematically shows a preferred embodiment of an electrical machine according to the invention.
  • Ausführungsform(en) der ErfindungEmbodiment (s) of the invention
  • In 1 ist eine bevorzugte Ausgestaltung einer erfindungsgemäßen elektrischen Maschine schematisch dargestellt und mit 100 bezeichnet.In 1 a preferred embodiment of an electrical machine according to the invention is shown schematically and with 100 designated.
  • Die elektrische Maschine 100 ist in diesem Beispiel als eine 2 x dreiphasige elektrische Maschine ausgeführt. Die elektrische Maschine 100 weist eine erste Gruppe von Statorwicklung 110 und eine zweite Gruppe von Statorwicklung 210 auf. Jede der Gruppen von Statorwicklungen 110 bzw. 210 weist je drei Statorwicklungen bzw. Phasen 111, 112, 113 bzw. 211, 212, 213 auf. Die Statorwicklungen der Gruppen von Statorwicklungen 110 und 210 sind in diesem Beispiel jeweils zu einer Dreiecksschaltung verbunden. Die elektrische Maschine 100 weist des Weiteren eine Erregerwicklung 105 auf.The electric machine 100 is designed in this example as a 2 x three-phase electric machine. The electric machine 100 has a first group of stator winding 110 and a second group of stator winding 210 on. Each of the groups of stator windings 110 respectively. 210 has three stator windings or phases 111 . 112 . 113 respectively. 211 . 212 . 213 on. The stator windings of the groups of stator windings 110 and 210 are connected in this example in each case to a triangular circuit. The electric machine 100 further includes a field winding 105 on.
  • Für jede elektrische Phase der elektrischen Maschine 100 sind jeweils eine Statorwicklung der ersten Gruppe 110 und eine Statorwicklung der zweiten Gruppe 210 vorgesehen. Diese Statorwicklungen der ersten Gruppe 110 und der zweiten Gruppe 210, welche derselben elektrischen Phase zugeordnet sind, werden als gleichphasige Statorwicklungen bezeichnet. Für die dreiphasige elektrische Maschine 100 ergeben sich somit drei Paare von gleichphasigen Statorwicklungen. In diesem Beispiel sind die Statorwicklungen 111 und 211, 112 und 212 sowie 113 und 213 jeweils als Paare von gleichphasigen Statorwicklungen ausgebildet.For every electrical phase of the electric machine 100 are each a stator winding of the first group 110 and a stator winding of the second group 210 intended. These stator windings of the first group 110 and the second group 210 , which are assigned to the same electrical phase, are referred to as in-phase stator windings. For the three-phase electric machine 100 thus result in three pairs of in-phase stator windings. In this example, the stator windings 111 and 211 . 112 and 212 such as 113 and 213 each formed as pairs of in-phase stator windings.
  • Der ersten Gruppe von Statorwicklungen 110 und der zweiten Gruppe von Statorwicklungen 210 ist jeweils eine erste Gleichrichterschaltung 120 bzw. eine zweiten Gleichrichterschaltung 220 zugeordnet. The first group of stator windings 110 and the second group of stator windings 210 is in each case a first rectifier circuit 120 or a second rectifier circuit 220 assigned.
  • Die elektrische Maschine 100 weist ein erstes Paar 410 von Teilnetzanschlusspolen 411 und 412 auf. Über diese Teilnetzanschlusspole 411 und 412 kann die elektrische Maschine 100 mit einem ersten Teilnetz eines Kraftfahrzeugbordnetzes verbunden werden. Weiterhin weist die elektrische Maschine 100 ein zweites Paar 420 von Teilnetzanschlusspolen 421 und 422 auf. Über diese Teilnetzanschlusspole 421 und 422 kann die elektrische Maschine 100 mit einem zweiten Teilnetz des Kraftfahrzeugbordnetzes verbunden werden.The electric machine 100 has a first pair 410 of subnetwork poles 411 and 412 on. About these subnetwork poles 411 and 412 can the electric machine 100 be connected to a first subnetwork of a motor vehicle electrical system. Furthermore, the electric machine 100 a second couple 420 of subnetwork poles 421 and 422 on. About these subnetwork poles 421 and 422 can the electric machine 100 be connected to a second subnetwork of the motor vehicle electrical system.
  • Das erste Teilnetz ist in diesem Beispiel als ein Hochvoltteilnetz ausgebildet und das zweite Teilnetz als ein Niedervoltteilnetz. Zwischen dem ersten Paar 410 von Teilnetzanschlusspolen 411 und 412 liegt eine erste Teilnetzgleichspannung von beispielsweise 48 V an. Zwischen dem zweiten Paar 420 von Teilnetzanschlusspolen 421 und 422 liegt eine zweite Teilnetzgleichspannung von beispielsweise 12 V an.The first subnetwork is formed in this example as a high voltage subnet and the second subnet as a low voltage subnet. Between the first couple 410 of subnetwork poles 411 and 412 is a first subsystem voltage of, for example 48 V at. Between the second pair 420 of subnetwork poles 421 and 422 is a second subsystem voltage of 12 V, for example.
  • Jede der Gleichrichterschaltungen 120 bzw. 220 weist jeweils drei Halbbrücken 121, 122, 123 bzw. 221, 222, 223 auf. Jede der Halbbrücken weist jeweils zwei Schalter 11 bis 16 bzw. 21 bis 26 auf. Die erste Gleichrichterschaltung 120 weist zusätzlich zur zweiten Gleichrichterschaltung 220 noch drei weitere Schalter 31, 33 und 35 auf. Die Schalter 11 bis 16, 21 bis 26 und 31 bis 35 sind in diesem Beispiel als Dioden dargestellt, sind jedoch als ansteuerbare bzw. schaltbare Schaltelemente ausgebildet, beispielsweise als MOSFETs.Each of the rectifier circuits 120 respectively. 220 has three half-bridges each 121 . 122 . 123 respectively. 221 . 222 . 223 on. Each of the half bridges has two switches each 11 to 16 respectively. 21 to 26 on. The first rectifier circuit 120 has in addition to the second rectifier circuit 220 three more switches 31 . 33 and 35 on. The switches 11 to 16 . 21 to 26 and 31 to 35 are shown in this example as diodes, but are designed as controllable or switchable switching elements, for example as MOSFETs.
  • Jede der Halbbrücken 121, 122, 123 der ersten Gleichrichterschaltung 120 ist über jeweils einen Mittelabgriff mit jeweils einem Phasenanschluss der ersten Gruppe von Statorwicklungen 110 verbunden. Analoges gilt für Mittelabgriffe der zweiten Gleichrichterschaltung 220 und Phasenanschlüsse der zweiten Gruppe von Statorwicklungen 210.Each of the half bridges 121 . 122 . 123 the first rectifier circuit 120 is in each case via a center tap, each having a phase connection of the first group of stator windings 110 connected. The same applies to center taps of the second rectifier circuit 220 and phase terminals of the second group of stator windings 210 ,
  • Zwischen den Statorwicklungen der ersten Gruppe 110 und der zweiten Gruppe 210 ist eine Verbindungsschaltung 300 angeordnet. Diese Verbindungsschaltung 300 umfasst drei Schaltelemente 301, 302 und 303. Im Speziellen ist zwischen den gleichphasigen Statorwicklungen 111 und 211 das Schaltelement 301 angeordnet, zwischen den gleichphasigen Statorwicklungen 112 und 212 das Schaltelement 302 und zwischen den gleichphasigen Statorwicklungen 113 und 213 das Schaltelement 303. Die Schaltelemente 301, 302 und 303 sind in diesem Beispiel als Dioden dargestellt, sind jedoch als ansteuerbare bzw. schaltbare Schaltelemente, die den Strom in beiden Richtungen leiten können, ausgebildet, beispielsweise als Zweirichtungsthyristoren (TRIAC) oder als gegensinnig parallele MOSFETs. Between the stator windings of the first group 110 and the second group 210 is a connection circuit 300 arranged. This connection circuit 300 includes three switching elements 301 . 302 and 303 , In particular, between the in-phase stator windings 111 and 211 the switching element 301 arranged between the in-phase stator windings 112 and 212 the switching element 302 and between the in-phase stator windings 113 and 213 the switching element 303 , The switching elements 301 . 302 and 303 are shown in this example as diodes, but are designed as controllable or switchable switching elements that can conduct the current in both directions, for example, as bidirectional thyristors (TRIAC) or as oppositely parallel MOSFETs.
  • Neben der elektrischen Maschine 100 ist eine Recheneinheit dargestellt, die insbesondere als ein Steuergerät 500 eines Kraftfahrzeugs ausgebildet ist. Das Steuergerät 500 ist dazu eingerichtet, die elektrische Maschine 100 anzusteuern und weiterhin das Kraftfahrzeugbordnetz mit den zwei Teilnetzen zu betreiben. Im Zuge dessen steuert das Steuergerät 500 die Verbindungsschaltung 300 und die Gleichrichterschaltungen 120 und 220 zweckmäßig an. Zu diesem Zweck ist das Steuergerät 500 insbesondere programmtechnisch dazu eingerichtet, eine bevorzugte Ausführungsform eines erfindungsgemäßen Verfahrens durchzuführen.In addition to the electric machine 100 is shown a computing unit, in particular as a control unit 500 a motor vehicle is formed. The control unit 500 is set up the electric machine 100 to drive and continue to operate the vehicle electrical system with the two subnets. In the course of this, the control unit controls 500 the connection circuit 300 and the rectifier circuits 120 and 220 appropriate to. For this purpose, the control unit 500 in particular program-wise adapted to perform a preferred embodiment of a method according to the invention.
  • Im Folgenden wird beispielhaft anhand des Paares von gleichphasigen Statorwicklungen 111 und 211 die Ansteuerung der Verbindungsschaltung 300 und der Gleichrichterschaltungen 120 und 220 im Speziellen beschrieben. Die nachfolgenden Ausführungen gelten in analoger Weise für die übrigen gleichphasigen Statorwicklungen im Allgemeinen. The following is an example of the pair of in-phase stator windings 111 and 211 the activation of the connection circuit 300 and the rectifier circuits 120 and 220 specifically described. The following explanations apply analogously to the remaining in-phase stator windings in general.
  • In einer ersten Schaltungskonfiguration steuert das Steuergerät 500 die Verbindungsschaltung 300 und die Gleichrichterschaltungen 120 und 220 derart an, dass die gleichphasigen Statorwicklungen der ersten Gruppe 110 und der zweiten Gruppe 210 über das jeweilige Schaltelement (hier 301) seriell zwischen das erste Paar 410 von Teilnetzanschlusspolen 411 und 412 geschaltet sind.In a first circuit configuration, the controller controls 500 the connection circuit 300 and the rectifier circuits 120 and 220 such that the in-phase stator windings of the first group 110 and the second group 210 via the respective switching element (here 301 ) serially between the first pair 410 of subnetwork poles 411 and 412 are switched.
  • Zu diesem Zweck steuert das Steuergerät 500 die Schalter 24, 23, 301, 11 und 12 an. Durch Ansteuern des Schalters 301 werden die gleichphasigen Statorwicklungen 111 und 211 in Reihe geschaltet. Die beiden Statorwicklungen 111 und 211 werden somit zu einer gemeinsamen Statorwicklung kombiniert. Die kombinierten Statorwicklungen 111 und 211 werden somit seriell in das erste Teilnetz geschaltet.For this purpose, the controller controls 500 the switches 24 . 23 . 301 . 11 and 12 at. By driving the switch 301 become the in-phase stator windings 111 and 211 connected in series. The two stator windings 111 and 211 are thus combined to form a common stator winding. The combined stator windings 111 and 211 are thus connected serially in the first subnet.
  • Die Schalter 24, 23, 11 und 12 werden zeitlich derart angesteuert, dass eine Gleichrichtung der dreiphasigen Wechselspannung durchgeführt wird, die in der kombinierten Statorwicklung erzeugt wird. Im Zuge dieser ersten Schaltungskonfiguration wird das erste Teilnetz mit Energie versorgt.The switches 24 . 23 . 11 and 12 are timed such that a rectification of the three-phase AC voltage is generated, which is generated in the combined stator winding. In the course of this first circuit configuration, the first subnetwork is supplied with energy.
  • In einer zweiten Schaltungskonfiguration steuert das Steuergerät 500 die Verbindungsschaltung 300 und die Gleichrichterschaltungen 120 und 220 derart an, dass die gleichphasigen Statorwicklungen der ersten Gruppe 110 und der zweiten Gruppe 210 parallel zwischen das zweite Paar 420 von Teilnetzanschlusspolen 421 und 422 geschaltet sind.In a second circuit configuration, the controller controls 500 the connection circuit 300 and the rectifier circuits 120 and 220 such that the in-phase stator windings of the first group 110 and the second group 210 parallel between the second pair 420 of subnetwork poles 421 and 422 are switched.
  • Zu diesem Zweck steuert das Steuergerät 500 die Schalter 23, 24, 25, 26, 12, 31, 16 und 35 an. Die beiden Statorwicklungen 111 und 211 werden somit parallel in das zweite Teilnetz geschaltet. Die Schalter 23 bis 26 werden zeitlich derart angesteuert, dass eine Gleichrichtung der dreiphasigen Wechselspannung, die in der Statorwicklung 211 erzeugt wird, durchgeführt wird. Die Schalter 12, 31, 16 und 35 werden zeitlich derart angesteuert, dass eine Gleichrichtung der dreiphasigen Wechselspannung, die in der Statorwicklung 111 erzeugt wird, durchgeführt wird. Im Zuge dieser zweiten Schaltungskonfiguration wird das zweite Teilnetz mit Energie versorgt.For this purpose, the controller controls 500 the switches 23 . 24 . 25 . 26 . 12 . 31 . 16 and 35 at. The two stator windings 111 and 211 are thus connected in parallel in the second subnet. The switches 23 to 26 are timed such that a rectification of the three-phase AC voltage in the stator winding 211 is generated is performed. The switches 12 . 31 . 16 and 35 are timed such that a rectification of the three-phase AC voltage in the stator winding 111 is generated is performed. In the course of this second circuit configuration, the second subnetwork is supplied with energy.
  • In einer dritten Schaltungskonfiguration steuert das Steuergerät 500 die Verbindungsschaltung 300 und die Gleichrichterschaltungen 120 und 220 derart an, dass die Statorwicklungen der ersten Gruppe 110 zwischen das erste Paar 410 von Teilnetzanschlusspolen 411 und 412 geschaltet sind und dass gleichzeitig die Statorwicklungen der zweiten Gruppe 210 zwischen das zweite Paar 420 von Teilnetzanschlusspolen 421 und 422 geschaltet sind. Die Schaltelemente 301, 302, 303 sind nicht leitend, d.h. die Statorwicklungen der ersten Gruppe 110 und die Statorwicklungen der zweiten Gruppe 210 sind nicht direkt elektrisch verbunden.In a third circuit configuration, the controller controls 500 the connection circuit 300 and the rectifier circuits 120 and 220 such that the stator windings of the first group 110 between the first couple 410 of subnetwork poles 411 and 412 are switched and that at the same time the stator windings of the second group 210 between the second pair 420 of subnetwork poles 421 and 422 are switched. The switching elements 301 . 302 . 303 are not conducting, ie the stator windings of the first group 110 and the stator windings of the second group 210 are not electrically connected directly.
  • Zu diesem Zweck steuert das Steuergerät 500 die Schalter 23, 24, 25, 26, 11, 12, 15 und 16 an. Die Statorwicklung 111 wird in das erste Teilnetz geschaltet und die Statorwicklung 211 wird in das zweite Teilnetz geschaltet. Die Schalter 23 bis 26 werden zeitlich derart angesteuert, dass eine Gleichrichtung der dreiphasigen Wechselspannung, die in der Statorwicklung 211 erzeugt wird, durchgeführt wird. Die Schalter 11, 12, 15 und 16 werden zeitlich derart angesteuert, dass eine Gleichrichtung der dreiphasigen Wechselspannung, die in der Statorwicklung 111 erzeugt wird, durchgeführt wird. Im Zuge dieser dritten Schaltungskonfiguration werden das erste und das zweite Teilnetz gleichzeitig mit Energie versorgt.For this purpose, the controller controls 500 the switches 23 . 24 . 25 . 26 . 11 . 12 . 15 and 16 at. The stator winding 111 is switched to the first subnet and the stator winding 211 will be switched to the second subnet. The switches 23 to 26 are timed such that a rectification of the three-phase AC voltage in the stator winding 211 is generated is performed. The switches 11 . 12 . 15 and 16 are timed such that a rectification of the three-phase AC voltage in the stator winding 111 is generated is performed. In the course of this third circuit configuration, the first and the second sub-network are simultaneously supplied with energy.
  • Weiterhin kann das Steuergerät 500 die Verbindungsschaltung 300 und die Gleichrichterschaltungen 120 und 220 in einer vierten Schaltungskonfiguration derart ansteuern, dass die gleichphasigen Statorwicklungen der ersten Gruppe 110 und der zweiten Gruppe 210 als Gleichspannungswandler, hier z.B. als Transformator zur Gleichspannungswandlung geschaltet werden. Im Zuge dieser vierten Schaltungskonfiguration wird eine Gleichspannungswandlung zwischen den zwei Teilnetzen durchgeführt.Furthermore, the control unit 500 the connection circuit 300 and the rectifier circuits 120 and 220 in a fourth circuit configuration such that the in-phase stator windings of the first group 110 and the second group 210 as a DC-DC converter, here, for example as a transformer for DC voltage conversion can be switched. In the course of this fourth circuit configuration, a DC voltage conversion is performed between the two subnetworks.
  • Im Folgenden wird beispielhaft die Übertragung elektrischer Leistung von dem ersten Teilnetz in das zweite Teilnetz beschrieben. Analoges gilt für die Übertragung elektrischer Leistung in die andere Richtung. Die erste Teilnetzgleichspannung von 48 V wird mittels der ersten Gleichrichterschaltung 120, die als ein Wechselrichter betrieben wird, in eine dreiphasige Wechselspannung umgewandelt. Das Steuergerät 500 steuert zu diesem Zweck die Schalter 11 bis 16 der ersten Gleichrichterschaltung 120 zweckmäßig an. Diese dreiphasige Wechselspannung erzeugt in der ersten Gruppe 110 von Statorwicklungen einen Stromfluss, welcher wiederum eine dreiphasige Wechselspannung in der zweiten Gruppe 210 von Statorwicklungen induziert. Diese induzierte dreiphasige Wechselspannung wird mittels der zweiten Gleichrichterschaltung 220, die als ein Gleichrichter betrieben wird, gleichgerichtet und in das zweite Teilnetz eingespeist. Das Steuergerät 500 steuert zu diesem Zweck die Schalter 21 bis 26 der zweiten Gleichrichterschaltung 220 zweckmäßig an. Durch getaktetes, zweckmäßiges Ansteuern der einzelnen Schalter der ersten und der zweiten Gleichrichterschaltung 120 und 220 kann die zweite Teilnetzgleichspannung eingestellt werden.The transmission of electrical power from the first subnet to the second subnet is described by way of example below. The same applies to the transfer of electrical power in the other direction. The first sub-network DC voltage of 48 V is by means of the first rectifier circuit 120 , which is operated as an inverter, converted into a three-phase AC voltage. The control unit 500 controls the switches for this purpose 11 to 16 the first rectifier circuit 120 appropriate to. This three-phase AC voltage generated in the first group 110 of stator windings a current flow, which in turn a three-phase AC voltage in the second group 210 induced by stator windings. This induced three-phase AC voltage is by means of the second rectifier circuit 220 , which is operated as a rectifier, rectified and fed into the second subnet. The control unit 500 controls the switches for this purpose 21 to 26 the second rectifier circuit 220 appropriate to. By clocked, suitably driving the individual switches of the first and the second rectifier circuit 120 and 220 the second subnetwork DC voltage can be set.
  • Ein Erregerstrom der Erregerwicklung 105 der elektrischen Maschine 100 ist dabei zweckmäßigerweise gleich Null, so dass keine Polradspannung in der ersten Gruppe 110 von Statorwicklungen und in der zweiten Gruppe 210 von Statorwicklungen induziert wird. Die Übertragung elektrischer Energie von einem Teilbordnetz in das andere wird vorzugsweise bei stehender elektrischer Maschine 100 durchgeführt.An excitation current of the exciter winding 105 the electric machine 100 is expediently equal to zero, so that no Polradspannung in the first group 110 of stator windings and in the second group 210 induced by stator windings. The transmission of electrical energy from one electrical system to the other is preferably when the electric machine is stationary 100 carried out.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • DE 2810201 C2 [0003, 0003, 0022, 0022, 0022, 0023, 0023] DE 2810201 C2 [0003, 0003, 0022, 0022, 0022, 0023, 0023]

Claims (15)

  1. Elektrische Maschine (100) zur Energieversorgung eines Kraftfahrzeugbordnetzes mit zwei Teilnetzen, – aufweisend eine erste Gruppe (110) von Statorwicklungen (111, 112, 113), eine zweite Gruppe (210) von Statorwicklungen (211, 212, 213), ein erstes Paar (410) von Teilnetzanschlusspolen (411, 412) und ein zweites Paar (420) von Teilnetzanschlusspolen (421, 422), – wobei der ersten Gruppe (110) von Statorwicklungen (111, 112, 113) eine erste Gleichrichterschaltung (120) zugeordnet ist und wobei der zweiten Gruppe (210) von Statorwicklungen (211, 212, 213) eine zweite Gleichrichterschaltung (220) zugeordnet ist, – wobei zwischen gleichphasigen Statorwicklungen (111, 211; 112, 212; 113, 213) der ersten und der zweite Gruppe (110, 210) von Statorwicklungen (111, 112, 113, 211, 212, 213) eine Verbindungsschaltung (300) angeordnet ist, – wobei die Verbindungsschaltung (300) und die Gleichrichterschaltungen (120, 220) in eine erste Schaltungskonfiguration schaltbar sind, in der die gleichphasigen Statorwicklungen (111, 211; 112, 212; 113, 213) der ersten und der zweite Gruppe (110, 210) von Statorwicklungen (111, 112, 113, 211, 212, 213) über die Verbindungsschaltung (300) seriell zwischen das erste Paar (410) von Teilnetzanschlusspolen (411, 412) geschaltet sind, – wobei die Verbindungsschaltung (300) und die Gleichrichterschaltungen (120, 220) in eine zweite Schaltungskonfiguration schaltbar sind, in der die gleichphasigen Statorwicklungen (111, 211; 112, 212; 113, 213) der ersten und der zweite Gruppe (110, 210) von Statorwicklungen (111, 112, 113, 211, 212, 213) parallel zwischen das zweite Paar (420) von Teilnetzanschlusspolen (421, 422) geschaltet sind und – wobei die Verbindungsschaltung (300) und die Gleichrichterschaltungen (120, 220) in eine dritte Schaltungskonfiguration schaltbar sind, in der die Statorwicklungen (111, 112, 113) der ersten Gruppe (110) von Statorwicklungen zwischen das erste Paar (410) von Teilnetzanschlusspolen (411, 412) geschaltet sind und in der die Statorwicklungen (211, 212, 213) der zweiten Gruppe (220) von Statorwicklungen zwischen das zweite Paar (420) von Teilnetzanschlusspolen (421, 422) geschaltet sind.Electric machine ( 100 ) for supplying energy to a motor vehicle electrical system with two subnetworks, comprising - a first group ( 110 ) of stator windings ( 111 . 112 . 113 ), a second group ( 210 ) of stator windings ( 211 . 212 . 213 ), a first pair ( 410 ) of subnetwork poles ( 411 . 412 ) and a second pair ( 420 ) of subnetwork poles ( 421 . 422 ), - where the first group ( 110 ) of stator windings ( 111 . 112 . 113 ) a first rectifier circuit ( 120 ) and wherein the second group ( 210 ) of stator windings ( 211 . 212 . 213 ) a second rectifier circuit ( 220 ), wherein - between in-phase stator windings ( 111 . 211 ; 112 . 212 ; 113 . 213 ) of the first and second groups ( 110 . 210 ) of stator windings ( 111 . 112 . 113 . 211 . 212 . 213 ) a connection circuit ( 300 ) is arranged, - wherein the connection circuit ( 300 ) and the rectifier circuits ( 120 . 220 ) are switchable in a first circuit configuration, in which the in-phase stator windings ( 111 . 211 ; 112 . 212 ; 113 . 213 ) of the first and second groups ( 110 . 210 ) of stator windings ( 111 . 112 . 113 . 211 . 212 . 213 ) via the connection circuit ( 300 ) serially between the first pair ( 410 ) of subnetwork poles ( 411 . 412 ), wherein the connection circuit ( 300 ) and the rectifier circuits ( 120 . 220 ) are switchable in a second circuit configuration, in which the in-phase stator windings ( 111 . 211 ; 112 . 212 ; 113 . 213 ) of the first and second groups ( 110 . 210 ) of stator windings ( 111 . 112 . 113 . 211 . 212 . 213 ) parallel between the second pair ( 420 ) of subnetwork poles ( 421 . 422 ) and wherein the connection circuit ( 300 ) and the rectifier circuits ( 120 . 220 ) are switchable in a third circuit configuration, in which the stator windings ( 111 . 112 . 113 ) of the first group ( 110 ) of stator windings between the first pair ( 410 ) of subnetwork poles ( 411 . 412 ) and in which the stator windings ( 211 . 212 . 213 ) of the second group ( 220 ) of stator windings between the second pair ( 420 ) of subnetwork poles ( 421 . 422 ) are switched.
  2. Elektrische Maschine (100) nach Anspruch 1, wobei die Verbindungsschaltung (300) und die Gleichrichterschaltungen (120, 220) in eine vierte Schaltungskonfiguration schaltbar sind, in der die gleichphasigen Statorwicklungen (111, 211; 112, 212; 113, 213) der ersten und der zweite Gruppe (110, 210) von Statorwicklungen (111, 112, 113, 211, 212, 213) als Gleichspannungswandler zur Gleichspannungswandlung zwischen das erste und das zweite Paar (410; 420) von Teilnetzanschlusspolen (411, 412; 421, 422) geschaltet sind.Electric machine ( 100 ) according to claim 1, wherein the connection circuit ( 300 ) and the rectifier circuits ( 120 . 220 ) are switchable in a fourth circuit configuration, in which the in-phase stator windings ( 111 . 211 ; 112 . 212 ; 113 . 213 ) of the first and second groups ( 110 . 210 ) of stator windings ( 111 . 112 . 113 . 211 . 212 . 213 ) as DC-DC converter for DC-DC conversion between the first and the second pair ( 410 ; 420 ) of subnetwork poles ( 411 . 412 ; 421 . 422 ) are switched.
  3. Elektrische Maschine (100) nach Anspruch 2, wobei die Verbindungsschaltung (300) und die Gleichrichterschaltungen (120, 220) in der vierten Schaltungskonfiguration derart schaltbar sind, dass die gleichphasigen Statorwicklungen (111, 211; 112, 212; 113, 213) der ersten und der zweite Gruppe (110, 210) von Statorwicklungen (111, 112, 113, 211, 212, 213) als Transformator, als Aufwärtswandler oder als Abwärtswandler zur Gleichspannungswandlung zwischen das erste und das zweite Paar (410; 420) von Teilnetzanschlusspolen (411, 412; 421, 422) geschaltet sind.Electric machine ( 100 ) according to claim 2, wherein the connection circuit ( 300 ) and the rectifier circuits ( 120 . 220 ) in the fourth circuit configuration are switchable such that the in-phase stator windings ( 111 . 211 ; 112 . 212 ; 113 . 213 ) of the first and second groups ( 110 . 210 ) of stator windings ( 111 . 112 . 113 . 211 . 212 . 213 ) as a transformer, as a step-up converter or as a down converter for DC-DC conversion between the first and the second pair ( 410 ; 420 ) of subnetwork poles ( 411 . 412 ; 421 . 422 ) are switched.
  4. Verfahren zum Betreiben einer elektrischen Maschine (100) mit einer ersten Gruppe (110) von Statorwicklungen (111, 112, 113) und einer zweiten Gruppe (210) von Statorwicklungen (211, 212, 213), – wobei in einer ersten Schaltungskonfiguration gleichphasige Statorwicklungen (111, 211; 112, 212; 113, 213) der ersten und der zweite Gruppe (110, 210) von Statorwicklungen (111, 112, 113, 211, 212, 213) seriell zwischen ein erstes Paar (410) von Teilnetzanschlusspolen (411, 412) geschaltet werden, – wobei in einer zweiten Schaltungskonfiguration die gleichphasigen Statorwicklungen (111, 211; 112, 212; 113, 213) der ersten und der zweite Gruppe (110, 210) von Statorwicklungen (111, 112, 113, 211, 212, 213) parallel zwischen ein zweites Paar (420) von Teilnetzanschlusspolen (421, 422) geschaltet werden und – wobei in einer dritten Schaltungskonfiguration die Statorwicklungen (111, 112, 113) der ersten Gruppe (110) von Statorwicklungen zwischen das erste Paar (410) von Teilnetzanschlusspolen (411, 412) und die Statorwicklungen (211, 212, 213) der zweiten Gruppe (220) von Statorwicklungen zwischen das zweite Paar (420) von Teilnetzanschlusspolen (421, 422) geschaltet werden.Method for operating an electric machine ( 100 ) with a first group ( 110 ) of stator windings ( 111 . 112 . 113 ) and a second group ( 210 ) of stator windings ( 211 . 212 . 213 ), Wherein in a first circuit configuration in-phase stator windings ( 111 . 211 ; 112 . 212 ; 113 . 213 ) of the first and second groups ( 110 . 210 ) of stator windings ( 111 . 112 . 113 . 211 . 212 . 213 ) serially between a first pair ( 410 ) of subnetwork poles ( 411 . 412 ), wherein in a second circuit configuration the in-phase stator windings ( 111 . 211 ; 112 . 212 ; 113 . 213 ) of the first and second groups ( 110 . 210 ) of stator windings ( 111 . 112 . 113 . 211 . 212 . 213 ) in parallel between a second pair ( 420 ) of subnetwork poles ( 421 . 422 ) and - wherein in a third circuit configuration the stator windings ( 111 . 112 . 113 ) of the first group ( 110 ) of stator windings between the first pair ( 410 ) of subnetwork poles ( 411 . 412 ) and the stator windings ( 211 . 212 . 213 ) of the second group ( 220 ) of stator windings between the second pair ( 420 ) of subnetwork poles ( 421 . 422 ).
  5. Verfahren nach Anspruch 4, wobei in einer vierten Schaltungskonfiguration die gleichphasigen Statorwicklungen (111, 211; 112, 212; 113, 213) der ersten und der zweite Gruppe (110, 210) von Statorwicklungen (111, 112, 113, 211, 212, 213) als Gleichspannungswandler zur Gleichspannungswandlung zwischen das erste und das zweite Paar (410; 420) von Teilnetzanschlusspolen (411, 412; 421, 422) geschaltet werden.Method according to claim 4, wherein in a fourth circuit configuration the in-phase stator windings ( 111 . 211 ; 112 . 212 ; 113 . 213 ) of the first and second groups ( 110 . 210 ) of stator windings ( 111 . 112 . 113 . 211 . 212 . 213 ) as a DC-DC converter for DC-DC conversion between the first and the second pair ( 410 ; 420 ) of subnetwork poles ( 411 . 412 ; 421 . 422 ).
  6. Verfahren nach Anspruch 5, wobei in der vierten Schaltungskonfiguration die gleichphasigen Statorwicklungen (111, 211; 112, 212; 113, 213) der ersten und der zweite Gruppe (110, 210) von Statorwicklungen (111, 112, 113, 211, 212, 213) als Transformator, als Aufwärtswandler oder als Abwärtswandler zur Gleichspannungswandlung zwischen das erste und das zweite Paar (410; 420) von Teilnetzanschlusspolen (411, 412; 421, 422) geschaltet werden.The method of claim 5, wherein in the fourth circuit configuration, the in-phase stator windings ( 111 . 211 ; 112 . 212 ; 113 . 213 ) of the first and second groups ( 110 . 210 ) of stator windings ( 111 . 112 . 113 . 211 . 212 . 213 ) as a transformer, as a step-up converter or as a down converter for DC-DC conversion between the first and the second pair ( 410 ; 420 ) of subnetwork poles ( 411 . 412 ; 421 . 422 ).
  7. Verfahren nach Anspruch 5 oder 6, wobei die elektrische Maschine (100) in der vierten Schaltungskonfiguration betrieben wird, wenn ein Antrieb der elektrischen Maschine (100) in einem Start-Stopp-Betriebsmodus betrieben wird. Method according to claim 5 or 6, wherein the electric machine ( 100 ) is operated in the fourth circuit configuration when a drive of the electric machine ( 100 ) is operated in a start-stop operating mode.
  8. Verfahren nach einem der Ansprüche 4 bis 7, wobei die elektrische Maschine (100) in der ersten Schaltungskonfiguration betrieben wird, wenn ein Antrieb der elektrischen Maschine (100) in einem Leerlauf betrieben wird.Method according to one of claims 4 to 7, wherein the electric machine ( 100 ) is operated in the first circuit configuration when a drive of the electric machine ( 100 ) is operated in an idle.
  9. Verfahren nach einem der Ansprüche 4 bis 8, wobei die elektrische Maschine (100) in der zweiten Schaltungskonfiguration betrieben wird, wenn die elektrische Maschine (100) in einem Rekuperationsmodus betrieben wird.Method according to one of claims 4 to 8, wherein the electric machine ( 100 ) is operated in the second circuit configuration when the electric machine ( 100 ) is operated in a recuperation mode.
  10. Verfahren nach einem der Ansprüche 4 bis 9, wobei die elektrische Maschine (100) in der dritten Schaltungskonfiguration betrieben wird, wenn ein Antrieb der elektrischen Maschine (100) in einem Arbeitsbetriebsmodus betrieben wird.Method according to one of claims 4 to 9, wherein the electric machine ( 100 ) is operated in the third circuit configuration when a drive of the electric machine ( 100 ) is operated in a working mode of operation.
  11. Verfahren nach einem der Ansprüche 4 bis 10, wobei eine elektrische Maschine nach einem der Ansprüche 1 bis 3 betrieben wird.Method according to one of claims 4 to 10, wherein an electrical machine according to one of claims 1 to 3 is operated.
  12. Steuergerät (500), das dazu eingerichtet ist, ein Verfahren nach einem der Ansprüche 4 bis 11 durchzuführen.Control unit ( 500 ) arranged to perform a method according to any one of claims 4 to 11.
  13. Kraftfahrzeugbordnetz mit zwei Teilnetzen, mit einer elektrischen Maschine (100) zur Energieversorgung des Kraftfahrzeugbordnetzes nach einem der Ansprüche 1 bis 3 und mit einem Steuergerät (500) nach Anspruch 12.Motor vehicle electrical system with two subnetworks, with an electric machine ( 100 ) for the power supply of the motor vehicle electrical system according to one of claims 1 to 3 and with a control device ( 500 ) according to claim 12.
  14. Computerprogramm, das ein Steuergerät dazu veranlasst, ein Verfahren nach einem der Ansprüche 4 bis 11 durchzuführen, wenn es auf dem Steuergerät ausgeführt wird. A computer program that causes a controller to perform a method according to any one of claims 4 to 11 when executed on the controller.
  15. Maschinenlesbares Speichermedium mit einem darauf gespeicherten Computerprogramm nach Anspruch 14.A machine-readable storage medium having a computer program stored thereon according to claim 14.
DE102014222163.3A 2014-07-25 2014-10-30 Electric machine for supplying energy to a motor vehicle electrical system Pending DE102014222163A1 (de)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102014214717 2014-07-25
DE102014214717.4 2014-07-25
DE102014222163.3A DE102014222163A1 (de) 2014-07-25 2014-10-30 Electric machine for supplying energy to a motor vehicle electrical system

Applications Claiming Priority (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102014222163.3A DE102014222163A1 (de) 2014-07-25 2014-10-30 Electric machine for supplying energy to a motor vehicle electrical system
PCT/EP2015/066020 WO2016012300A1 (de) 2014-07-25 2015-07-14 Elektrische maschine zur energieversorgung eines kraftfahrzeugbordnetzes
US15/328,301 US20170207738A1 (en) 2014-07-25 2015-07-14 Electric machine for the power supply of a motor vehicle electrical system
EP15739547.6A EP3172828A1 (de) 2014-07-25 2015-07-14 Elektrische maschine zur energieversorgung eines kraftfahrzeugbordnetzes

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102014222163A1 true DE102014222163A1 (de) 2016-01-28

Family

ID=55065547

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102014222163.3A Pending DE102014222163A1 (de) 2014-07-25 2014-10-30 Electric machine for supplying energy to a motor vehicle electrical system

Country Status (4)

Country Link
US (1) US20170207738A1 (de)
EP (1) EP3172828A1 (de)
DE (1) DE102014222163A1 (de)
WO (1) WO2016012300A1 (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2018036687A1 (de) * 2016-08-25 2018-03-01 Robert Bosch Gmbh Verfahren und steuereinrichtung zur beheizung einer mit einem bürstenlosen gleichstrommotor angetriebenen vorrichtung
DE102016118995A1 (de) * 2016-10-06 2018-04-12 Lsp Innovative Automotive Systems Gmbh Aufbau eines Motor/Generators mit zugehöriger Leistungselektronik für die kontrollierte Versorgung eines Zweispannungsbordnetzes mit Leistung

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US10044305B2 (en) * 2016-12-22 2018-08-07 Hamilton Sundstrand Corporation Controlling aircraft VFG over voltage under fault or load-shed

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2036917A1 (de) * 1969-07-24 1971-06-03 Motorola Inc
US3793544A (en) * 1972-02-10 1974-02-19 Caterpillar Tractor Co Multiple winding, multiple voltage, alternator system
DE2810201C2 (de) 1978-03-09 1985-11-14 Robert Bosch Gmbh, 7000 Stuttgart, De
DE102011085731A1 (de) * 2011-11-03 2013-05-08 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft Electrical system

Family Cites Families (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP2006345592A (ja) * 2005-06-07 2006-12-21 Fuji Seratekku Kk 極低速で回転する高出力発電機
JP2006345591A (ja) * 2005-06-07 2006-12-21 Fuji Seratekku Kk 永久磁石式発電機における磁束制御装置
US20090033253A1 (en) * 2007-07-30 2009-02-05 Gm Global Technology Operations, Inc. Electric traction system for a vehicle having a dual winding ac traction motor
DE102008034663A1 (de) * 2007-07-30 2009-02-26 GM Global Technology Operations, Inc., Detroit Elektroantriebssystem für ein Fahrzeug mit einem AC-Antriebsmotor mit dualer Wicklung
JP4441920B2 (ja) * 2007-11-22 2010-03-31 株式会社デンソー Power supply
US7554303B1 (en) * 2008-05-15 2009-06-30 Hideo Kawamura Controller of permanent magnet generator
US8039982B2 (en) * 2010-06-29 2011-10-18 General Electric Company Method for operating a wind turbine, coil arrangement for an electric machine, and controller for a wind turbine
US8803384B2 (en) * 2011-05-10 2014-08-12 The Boeing Company Stators with reconfigurable coil paths
US8928264B2 (en) * 2012-04-05 2015-01-06 Denso Corporation Control device for rotating electrical machine

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2036917A1 (de) * 1969-07-24 1971-06-03 Motorola Inc
US3793544A (en) * 1972-02-10 1974-02-19 Caterpillar Tractor Co Multiple winding, multiple voltage, alternator system
DE2810201C2 (de) 1978-03-09 1985-11-14 Robert Bosch Gmbh, 7000 Stuttgart, De
DE102011085731A1 (de) * 2011-11-03 2013-05-08 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft Electrical system

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2018036687A1 (de) * 2016-08-25 2018-03-01 Robert Bosch Gmbh Verfahren und steuereinrichtung zur beheizung einer mit einem bürstenlosen gleichstrommotor angetriebenen vorrichtung
US10644640B2 (en) 2016-08-25 2020-05-05 Robert Bosch Gmbh Method and control device for heating a device with a brushless direct current motor
DE102016118995A1 (de) * 2016-10-06 2018-04-12 Lsp Innovative Automotive Systems Gmbh Aufbau eines Motor/Generators mit zugehöriger Leistungselektronik für die kontrollierte Versorgung eines Zweispannungsbordnetzes mit Leistung

Also Published As

Publication number Publication date
WO2016012300A1 (de) 2016-01-28
US20170207738A1 (en) 2017-07-20
EP3172828A1 (de) 2017-05-31

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP3033519B1 (de) Kraftfahrzeug mit klimakompressormotor als starter der brennkraftmaschine
CN102795119B (zh) 操作包括具有断开高电压蓄电池的电机的动力系统的方法和设备
CN101841185B (zh) 高电压电池故障状态期间的起动机-交流发电机控制
US7733039B2 (en) Electric vehicle system for charging and supplying electrical power
EP2013077B1 (de) Verfahren zum betrieb eines schiffsantriebssystems mit abwärmerückgewinnung sowie schiffsantriebssystem mit abwärmerückgewinnung
JP5738759B2 (ja) 電気自動車のパワートレインの可逆充電装置および方法
EP1992063B1 (de) Dieselelektrisches antriebssystem mit einem permanent erregten synchrongenerator
EP1537328B1 (de) Steuerungseinrichtung für eine rotierende elektrische maschine mit umkehrbetrieb
DE3743317C2 (de)
EP1593188B1 (de) Vorrichtung zur energieversorgung eines zweispannungs-bordnetzes
DE102008046301B4 (de) Method and system for converting DC power to AC power
JP4116292B2 (ja) ハイブリッド車用電動発電システム
EP2049356B1 (de) Dieselelektrisches antriebssystem
US9496810B2 (en) Method and apparatus for controlling an electric machine
DE102015110023A1 (de) Charging station and method for charging a plug-in motor vehicle at a charging station
WO2017211656A1 (de) Fahrzeugbordnetz mit wechselrichter, energiespeicher, elektrischer maschine und gleichstrom-übertragungsanschluss
EP0593472B1 (de) Verfahren und vorrichtung zum betrieb eines wechselrichters eines drehstromantriebs eines elektroautos als bordladegerät
EP2504918B1 (de) Vermeidung von lastabwurf-überspannungen bei synchrongleichrichtern
WO2016150792A1 (de) Energiespeichervorrichtung
DE102009044281A1 (de) Vorrichtung zum Übertragen von Energie mittels Leistungselektronik und Maschineninduktivität, und Verfahren zur Herstellung derselben
EP2670624A2 (de) Ladevorrichtung für einen elektrischen energiespeicher in einem kraftfahrzeug
EP2576303B1 (de) Verfahren zum betreiben eines systems, system, steuerung und computerprogrammprodukt
RU2525836C2 (ru) Электрическая система запуска двигателей летательного аппарата
DE102010023019A1 (de) Wave generator system
EP2473370B1 (de) Starthilfeverfahren und einrichtung für die durchführung des verfahrens

Legal Events

Date Code Title Description
R079 Amendment of ipc main class

Free format text: PREVIOUS MAIN CLASS: H02K0003280000

Ipc: B60R0016030000

R163 Identified publications notified
R012 Request for examination validly filed
R081 Change of applicant/patentee

Owner name: SEG AUTOMOTIVE GERMANY GMBH, DE

Free format text: FORMER OWNER: ROBERT BOSCH GMBH, 70469 STUTTGART, DE