DE102014200588B4 - bearing arrangement - Google Patents

bearing arrangement Download PDF

Info

Publication number
DE102014200588B4
DE102014200588B4 DE102014200588.4A DE102014200588A DE102014200588B4 DE 102014200588 B4 DE102014200588 B4 DE 102014200588B4 DE 102014200588 A DE102014200588 A DE 102014200588A DE 102014200588 B4 DE102014200588 B4 DE 102014200588B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
bearing
pressure equalization
arrangement
ring
equalization line
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE102014200588.4A
Other languages
English (en)
Other versions
DE102014200588A1 (de
Inventor
Jesko-Henning Tanke
Baozhu Liang
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
SKF AB
Original Assignee
SKF AB
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102013226834.3 priority Critical
Priority to DE102013226834 priority
Application filed by SKF AB filed Critical SKF AB
Priority to DE102014200588.4A priority patent/DE102014200588B4/de
Publication of DE102014200588A1 publication Critical patent/DE102014200588A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE102014200588B4 publication Critical patent/DE102014200588B4/de
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16CSHAFTS; FLEXIBLE SHAFTS; ELEMENTS OR CRANKSHAFT MECHANISMS; ROTARY BODIES OTHER THAN GEARING ELEMENTS; BEARINGS
    • F16C33/00Parts of bearings; Special methods for making bearings or parts thereof
    • F16C33/72Sealings
    • F16C33/726Sealings with means to vent the interior of the bearing
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16CSHAFTS; FLEXIBLE SHAFTS; ELEMENTS OR CRANKSHAFT MECHANISMS; ROTARY BODIES OTHER THAN GEARING ELEMENTS; BEARINGS
    • F16C33/00Parts of bearings; Special methods for making bearings or parts thereof
    • F16C33/72Sealings
    • F16C33/76Sealings of ball or roller bearings
    • F16C33/78Sealings of ball or roller bearings with a diaphragm, disc, or ring, with or without resilient members
    • F16C33/7886Sealings of ball or roller bearings with a diaphragm, disc, or ring, with or without resilient members mounted outside the gap between the inner and outer races, e.g. sealing rings mounted to an end face or outer surface of a race
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16JPISTONS; CYLINDERS; SEALINGS
    • F16J15/00Sealings
    • F16J15/16Sealings between relatively-moving surfaces
    • F16J15/164Sealings between relatively-moving surfaces the sealing action depending on movements; pressure difference, temperature or presence of leaking fluid
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16JPISTONS; CYLINDERS; SEALINGS
    • F16J15/00Sealings
    • F16J15/16Sealings between relatively-moving surfaces
    • F16J15/32Sealings between relatively-moving surfaces with elastic sealings, e.g. O-rings
    • F16J15/3204Sealings between relatively-moving surfaces with elastic sealings, e.g. O-rings with at least one lip
    • F16J15/3232Sealings between relatively-moving surfaces with elastic sealings, e.g. O-rings with at least one lip having two or more lips
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16JPISTONS; CYLINDERS; SEALINGS
    • F16J15/00Sealings
    • F16J15/16Sealings between relatively-moving surfaces
    • F16J15/32Sealings between relatively-moving surfaces with elastic sealings, e.g. O-rings
    • F16J15/3296Arrangements for monitoring the condition or operation of elastic sealings; Arrangements for control of elastic sealings, e.g. of their geometry or stiffness
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16CSHAFTS; FLEXIBLE SHAFTS; ELEMENTS OR CRANKSHAFT MECHANISMS; ROTARY BODIES OTHER THAN GEARING ELEMENTS; BEARINGS
    • F16C19/00Bearings with rolling contact, for exclusively rotary movement
    • F16C19/02Bearings with rolling contact, for exclusively rotary movement with bearing balls essentially of the same size in one or more circular rows
    • F16C19/04Bearings with rolling contact, for exclusively rotary movement with bearing balls essentially of the same size in one or more circular rows for radial load mainly
    • F16C19/06Bearings with rolling contact, for exclusively rotary movement with bearing balls essentially of the same size in one or more circular rows for radial load mainly with a single row or balls
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16CSHAFTS; FLEXIBLE SHAFTS; ELEMENTS OR CRANKSHAFT MECHANISMS; ROTARY BODIES OTHER THAN GEARING ELEMENTS; BEARINGS
    • F16C2300/00Application independent of particular apparatuses
    • F16C2300/10Application independent of particular apparatuses related to size
    • F16C2300/14Large applications, e.g. bearings having an inner diameter exceeding 500 mm

Abstract

Die Erfindung betrifft eine Lageranordnung (1), umfassend mindestens ein Lager (2), um ein erstes Maschinenteil (3) relativ zu einem zweiten Maschinenteil (4) zu lagern, wobei die Lageranordnung (1) weiterhin eine Dichtungsanordnung (5) umfasst, um einen ersten Raum (A) im Bereich des Lagers (2) gegen einen zweiten Raum (B) abzudichten. Um die Dichtfunktion zu optimieren, sieht die Erfindung vor, dass mindestens eine Druckausgleichsleitung (6) vorhanden ist, die den ersten Raum (B) mit dem zweiten Raum (B) fluidisch verbindet.The invention relates to a bearing arrangement (1), comprising at least one bearing (2) for supporting a first machine part (3) relative to a second machine part (4), wherein the bearing arrangement (1) further comprises a sealing arrangement (5) a first space (A) in the region of the bearing (2) against a second space (B) to seal. In order to optimize the sealing function, the invention provides that at least one pressure equalization line (6) is present, which fluidly connects the first space (B) to the second space (B).

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Lageranordnung, umfassend mindestens ein Lager, um ein erstes Maschinenteil relativ zu einem zweiten Maschinenteil zu lagern, wobei die Lageranordnung weiterhin eine Dichtungsanordnung umfasst, um einen ersten Raum im Bereich des Lagers gegen einen zweiten Raum abzudichten, wobei mindestens eine Druckausgleichsleitung vorhanden ist, die den ersten Raum mit dem zweiten Raum fluidisch verbindet.The invention relates to a bearing assembly comprising at least one bearing for supporting a first machine part relative to a second machine part, wherein the bearing assembly further comprises a sealing arrangement to seal a first space in the region of the bearing against a second space, wherein at least one pressure equalization line present is that fluidly connects the first room with the second room.
  • Eine gattungsgemäße Lageranordnung ist aus der US 3 833 277 A bekannt. Ähnliche und andere Lösungen zeigen die US 3 572 379 A , die DE 10 2004 052 684 A1 , die DE 10 2007 020 007 A1 , die US 2012/0219246 A1 , die EP 2 495 467 A2 , die DE 199 35 014 B4 , die EP 1 881 243 A1 , die DE 195 43 571 A1 und die DE 10 2011 011 165 A1 .A generic bearing assembly is from the US Pat. No. 3,833,277 A known. Similar and other solutions show the US Pat. No. 3,572,379 A , the DE 10 2004 052 684 A1 , the DE 10 2007 020 007 A1 , the US 2012/0219246 A1 , the EP 2 495 467 A2 , the DE 199 35 014 B4 , the EP 1 881 243 A1 , the DE 195 43 571 A1 and the DE 10 2011 011 165 A1 ,
  • Insbesondere bei abgedichteten Großlagern kommt es größenbedingt bei Temperaturänderungen – mehr noch als bei Lager üblicher Größe – zu Änderungen des Drucks im Inneren der Lageranordnung relativ zum Umgebungsdruck. Dies hat unter anderem seine Ursachen in unterschiedlichen thermischen Ausdehnungen von Luft und Schmierstoff und der Stahlringe des Lagers. Wenn das Lager mit Dichtungen versehen ist, wirkt sich dieser Druck negativ auf die Funktion der Dichtungen aus. Die Folge sind stärkerer Verschleiß und eine höhere Reibung. Ferner kann auch die Dichtwirkung negativ beeinflusst werden.Particularly in the case of sealed large-size bearings, temperature-related changes - even more so than for bearings of the usual size - lead to changes in the pressure inside the bearing arrangement relative to the ambient pressure. Among other things, this has its causes in different thermal expansions of air and lubricant and the steel rings of the bearing. If the bearing is provided with seals, this pressure has a negative effect on the function of the seals. The result is stronger wear and higher friction. Furthermore, the sealing effect can also be adversely affected.
  • Eine Druckdifferenz zwischen dem Lagerinneren und der Umgebung kann auch in eine Richtung wirken, für die die Dichtfunktion nicht konstruiert wurde. In diesem Fall können beispielsweise Feuchtigkeit oder Verschmutzungen in das Lager eindringen.A pressure difference between the bearing interior and the environment may also act in a direction for which the sealing function has not been designed. In this case, for example, moisture or dirt can penetrate into the camp.
  • Bekannt ist es, in der Lageranordnung Auslassbohrungen für überschüssiges Schmierfett vorzusehen, die mit Auffangsystemen an der Lageranordnung verbunden sind. Durch diese Auslasssysteme wird Schmierstoff aus dem Lager abgelassen. Allerdings ist hierzu ein gewisser Überdruck im Lager nötig, um den Schmierstoff durch die notwendigen Leitungen in den Auffangbehälter zu drücken. Die Auslassbohrung kann auch durch überschüssiges Schmierfett verstopft werden, so dass eine Beeinflussung des Drucks im Inneren der Lageranordnung hiermit nicht möglich ist.It is known to provide in the bearing assembly outlet holes for excess grease, which are connected to fall arrest systems on the bearing assembly. These exhaust systems drain lubricant from the bearing. However, this requires a certain overpressure in the bearing in order to push the lubricant through the necessary lines into the collecting container. The outlet bore can also be clogged by excess grease, so that an influence of the pressure inside the bearing assembly hereby is not possible.
  • Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine gattungsgemäße Lageranordnung so fortzubilden, dass die Dichtfunktion verbessert wird. Dies soll insbesondere im Falle von Großlagern erfolgen, bei denen sich Druckdifferenzen zwischen dem Inneren des Lagers und der Umgebung sehr nachteilig auswirken können.The invention has for its object to provide a generic bearing assembly in such a way that the sealing function is improved. This should be done especially in the case of large bearings, where pressure differences between the interior of the camp and the environment can have a very adverse effect.
  • Die Lösung dieser Aufgabe durch die Erfindung ist dadurch gekennzeichnet, dass die Druckausgleichsleitung mit mindestens einem Ventil versehen ist, mit dem die Druckausgleichsleitung geöffnet und verschlossen werden kann, wobei das mindestens eine Ventil von einer Steuerung mechanisch oder hydraulisch oder pneumatisch oder elektrisch betätigbar ist.The solution of this object by the invention is characterized in that the pressure equalization line is provided with at least one valve with which the pressure equalization line can be opened and closed, wherein the at least one valve is mechanically or hydraulically or pneumatically or electrically actuated by a controller.
  • Die Druckausgleichsleitung zur Umgebung kann dabei durch ein Rohr oder einen Schlauch gebildet werden, das bzw. der einen (vorzugsweise stationären) Lagerring des Lagers durchsetzt. Sie kann auch durch ein Rohr oder einen Schlauch gebildet werden, das bzw. der die Dichtungsanordnung durchsetzt. Die Druckausgleichsleitung kann auch durch eine Bohrung gebildet werden, die die Dichtungsanordnung bzw. einen Lagerring durchsetzt. Das Rohr, der Schlauch bzw. die Bohrung verlaufen dabei bevorzugt in axiale und/oder in radiale Richtung.The pressure equalization line to the environment can be formed by a pipe or a hose that passes through a (preferably stationary) bearing ring of the bearing. It can also be formed by a tube or a hose that passes through the seal assembly. The pressure equalization line can also be formed by a bore which passes through the seal assembly or a bearing ring. The tube, the tube or the bore extend preferably in the axial and / or radial direction.
  • Das Lager kann einen sich drehenden Innenring und einen stationären Außenring aufweisen, wobei die Lagerachse horizontal angeordnet ist, wobei in diesem Falle bevorzugt vorgesehen ist, dass die mindestens eine Druckausgleichsleitung oberhalb der Lagerachse angeordnet ist.The bearing may have a rotating inner ring and a stationary outer ring, wherein the bearing axis is arranged horizontally, in which case it is preferably provided that the at least one pressure equalization line is arranged above the bearing axis.
  • Entsprechend kann das Lager einen stationären Innenring und einen sich drehenden Außenring aufweisen, wobei die Lagerachse horizontal angeordnet ist, wobei dann bevorzugt vorgesehen ist, dass die mindestens eine Druckausgleichsleitung unterhalb der Lagerachse angeordnet ist.Accordingly, the bearing may have a stationary inner ring and a rotating outer ring, wherein the bearing axis is arranged horizontally, wherein it is then preferably provided that the at least one pressure equalization line is arranged below the bearing axis.
  • Die Lagerringe des Lagers weisen bevorzugt einen Durchmesser von mindestens 250 mm auf, vorzugsweise von mindestens 500 mm. Es handelt sich also bei dem Lager bevorzugt um ein Großlager.The bearing rings of the bearing preferably have a diameter of at least 250 mm, preferably of at least 500 mm. It is therefore at the camp preferably a large warehouse.
  • Indes ist bevorzugt weiterhin vorgesehen, dass das Lager bei bestimmungsgemäßem Gebrauch ein Produkt von Drehzahl und Teilkreisdurchmesser der Wälzkörper (n × D) unterhalb von 100.000 mm/min aufweist. Insofern dreht das Lager relativ langsam.However, it is preferably further provided that the bearing when used as intended, a product of speed and pitch circle diameter of the rolling elements (n × D) below 100,000 mm / min. In this respect, the camp turns relatively slowly.
  • Die vorgeschlagene Ausgestaltung kommt insbesondere, aber nicht ausschließlich, bei Großlagern zum Einsatz, die einen Außenringdurchmesser von mehr als 300 mm aufweisen. Andererseits ist der Einsatz – wie erläutert – bei relativ langsam drehenden Lager vorteilhaft, die das besagte Produkt von Drehzahl und Ringdurchmesser (ndm) von weniger als 100.000 mm/min aufweisen.The proposed embodiment is used in particular, but not exclusively, for large bearings, which have an outer ring diameter of more than 300 mm. On the other hand, the use is - as explained - advantageous in relatively slowly rotating bearings having said product of speed and ring diameter (ndm) of less than 100,000 mm / min.
  • Die Erfindung sieht also eine Druckausgleichseinrichtung vor, die insbesondere zusätzlich zur der oben erwähnten Auslassbohrung für Schmiermittel vorgesehen ist.The invention thus provides a pressure compensation device, which is provided in particular in addition to the above-mentioned outlet hole for lubricant.
  • Eine mögliche Ausführungsform stellt auf ein System zur Entlüftung ab, das auf einer offenen Leitung basiert. Hierbei führen eine oder mehrere Leitungen aus dem Inneren des Lagers hinaus in die Umgebung, gegen die der Druckausgleich stattfinden soll. Dies kann eine Bohrung in den Lagerkomponenten oder im Dichtungssystem sein, ein Schlauch oder eine entsprechende Rohrleitung oder eine Kombination dieser Teile. Mit dieser Ausgestaltung werden bei inneren Temperaturschwankungen die Druckleitungen „durchgeblasen” und damit gereinigt, so dass das Lager stets unter dem gleichen Innendruck steht, entsprechenden dem Umgebungsdruck. One possible embodiment is based on a venting system based on an open conduit. In this case, one or more lines lead from the interior of the bearing out into the environment against which the pressure equalization is to take place. This may be a bore in the bearing components or in the sealing system, a hose or a corresponding pipe or a combination of these parts. With this configuration, the pressure lines are "blown through" with internal temperature fluctuations and thus cleaned, so that the bearing is always under the same internal pressure, corresponding to the ambient pressure.
  • Eine alternative Lösung stellt auf ein System gepaarter Ventile ab. Dabei werden Ventile verwendet, die sperren oder auf Durchlass gestellt werden können. Die Durchlassrichtung kann gesteuert werden. Die Steuerung kann mechanisch, elektrisch, elektronisch, hydraulisch oder pneumatisch erfolgen. Mit den Ventilen ist damit eine spezielle Betriebsweise möglich, wenn auch die oben genannten Auslassbohrungen für Schmiermittel mit entsprechenden Ventilen versehen sind. Hiernach können die Ventile so geschaltet werden, dass entweder das oder die Systeme zum Schmierstoffauslass gesperrt und die Leitungen für den Druckausgleich (Druckausgleichsleitung) in beide Richtungen offen sind; in einem anderen Betriebsmodus wird der Druckausgleich über die Druckausgleichsleitung gesperrt und der Schmierstoffauslass geöffnet. Mit dieser Ausgestaltung ist es möglich, eine Verschaltung des Schmierstoffauslasses mit dem Druckausgleich herzustellen, was dafür sorgt, dass die Einrichtung des Druckausgleichs nicht verstopft.An alternative solution relies on a system of paired valves. In this case, valves are used, which can be locked or placed on passage. The passage direction can be controlled. The control can be mechanical, electrical, electronic, hydraulic or pneumatic. With the valves, a special mode of operation is possible, even if the above-mentioned outlet holes for lubricants are provided with appropriate valves. Thereafter, the valves can be switched so that either the system or systems are closed to the lubricant outlet and the lines for pressure equalization (pressure equalization line) are open in both directions; In another operating mode, the pressure compensation via the pressure compensation line is blocked and the lubricant outlet is opened. With this embodiment, it is possible to produce an interconnection of the lubricant outlet with the pressure equalization, which ensures that the device of the pressure equalization does not clog.
  • Für die Position der mindestens einen Druckausgleichsleitung hat sich folgendes bewährt:
    Bei sich drehendem Innenring liegt der Druckausgleich bevorzugt im Außenring oder damit verbundenen Komponenten, beispielsweise im Dichtungsträger oder in der Dichtung selbst, und zwar oberhalb aller Leitungen zum Schmierstoffauslass, d. h. oberhalb der horizontal angeordneten Drehachse des Lagers (d. h. im Bereich von „9 Uhr” bis „3 Uhr”). Die Orientierung des Druckausgleichs kann radial oder axial sein, bevorzugt ist die axiale Orientierung.
    For the position of the at least one pressure equalization line, the following has proved successful:
    When the inner ring rotates, the pressure compensation is preferably in the outer ring or associated components, for example in the seal carrier or in the seal itself, above all lines to the lubricant outlet, ie above the horizontal axis of rotation of the bearing (ie in the range of "9 o'clock" to "3 o'clock"). The orientation of the pressure compensation can be radial or axial, the axial orientation is preferred.
  • Bei sich drehendem Außenring liegt der Druckausgleich bevorzugt im Innenring oder damit verbundenen Komponenten, beispielsweise im Dichtungsträger oder in der Dichtung selbst, und zwar unterhalb aller Leitungen zum Schmierstoffauslass, d. h. unterhalb der horizontal angeordneten Drehachse des Lagers (d. h. im Bereich von „3 Uhr” bis „9 Uhr”). Die Orientierung des Druckausgleichs kann radial oder axial sein.With a rotating outer ring, the pressure compensation is preferably in the inner ring or associated components, for example in the seal carrier or in the seal itself, below all lines to the lubricant outlet, d. H. below the horizontal axis of rotation of the bearing (i.e., in the range of "3 o'clock" to "9 o'clock"). The orientation of the pressure compensation can be radial or axial.
  • Die Lage des Druckausgleichs ist demgemäß so gewählt, dass sie dort erfolgt, wo die geringste Konzentration an Schmierstoffmasse zu erwarten ist.The position of the pressure compensation is accordingly chosen so that it takes place where the lowest concentration of lubricant mass is to be expected.
  • Die Erfindung stellt somit also ein Druckausgleichs- bzw. -austauschsystem insbesondere für abgedichtete Großlager zur Verfügung.Thus, the invention thus provides a pressure compensation or exchange system, in particular for sealed large storage available.
  • In der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel der Erfindung dargestellt. Die einzige Figur zeigt einen Radialschnitt durch deine Lageranordnung, umfassend ein Lager und eine Dichtungsanordnung, mit der eine Welle in einem Gehäuse gelagert wird.In the drawing, an embodiment of the invention is shown. The sole figure shows a radial section through your bearing assembly, comprising a bearing and a sealing arrangement with which a shaft is mounted in a housing.
  • In der Figur ist eine Lageranordnung 1 zu sehen, die ein Lager 2 aufweist, mit dem ein zweites Maschinenteil 4 in Form einer Welle drehbar zu einem ersten Maschinenteil 3 in Form eines Gehäuses gelagert wird. Das Lager 2 wird durch eine Dichtungsanordnung 5 abgedichtet. Demgemäß liegt ein erster Raum A im Inneren der Lageranordnung 1 vor, der gegenüber einem zweiten Raum B, nämlich der Umgebung, abgedichtet wird.In the figure is a bearing assembly 1 to see who a camp 2 having, with a second machine part 4 in the form of a shaft rotatable to a first machine part 3 is stored in the form of a housing. The warehouse 2 is through a seal arrangement 5 sealed. Accordingly, a first space A is located inside the bearing assembly 1 which is sealed against a second space B, namely the environment.
  • Um einen Druckausgleich zwischen den beiden Räumen A und B bewerkstelligen zu können, ist eine Druckausgleichsleitung 6 vorgesehen. Diese muss generell zwischen den beiden Räumen A und B wirksam sein. Im Ausführungsbeispiel durchsetzt sie die Dichtungsanordnung 5 in axiale Richtung a. Wie zu sehen ist, ist die Druckausgleichsleitung 6 hier in einen aus Elastomermaterial bestehenden Träger für die Dichtlippen der Dichtungsanordnung 5 eingebracht.To accomplish a pressure equalization between the two rooms A and B, is a pressure equalization line 6 intended. This must generally be effective between the two rooms A and B. In the exemplary embodiment, it enforces the seal arrangement 5 in the axial direction a. As can be seen, the pressure equalization line 6 here in an existing elastomeric support for the sealing lips of the seal assembly 5 brought in.
  • Im Ausführungsbeispiel ist also vorgesehen, dass das Druckausgleichssystem ausschließlich durch die Dichtungsanordnung verläuft. Alternativ oder additiv kann auch vorgesehen sein, dass der Druckausgleich über einen Lagerring erfolgt. Ein Druckausgleich über eine Bohrung, einen Schlauch oder ein Rohr im Lagerring ist insbesondere bei Großlagern sinnvoll, dass der große Lagerring hier hinreichenden Raum für die fluidische Verbindung bietet.In the exemplary embodiment, it is thus provided that the pressure compensation system extends exclusively through the seal arrangement. Alternatively or additionally, it can also be provided that the pressure compensation takes place via a bearing ring. A pressure equalization via a hole, a hose or a pipe in the bearing ring makes sense, especially in large bearings, that the large bearing ring here offers sufficient space for the fluidic connection.
  • Die erfindungsgemäße Ausgestaltung sieht vor, dass die Druckausgleichsleitung 6 mit einem Ventil 7 versehen ist, mit dem diese gezielt geöffnet oder geschlossen werden kann. Damit können die oben erläuterten Betriebsweisen gefahren werden.The embodiment of the invention provides that the pressure equalization line 6 with a valve 7 is provided, with which this can be selectively opened or closed. Thus, the above-described operations can be driven.
  • Das Lager 2 weist eine horizontal ausgerichtete Lagerachse 10 auf. Die bevorzugte Lage der Druckausgleichsleitungen 6 ergibt sich bezüglich besagter Lagerachse.The warehouse 2 has a horizontally aligned bearing axis 10 on. The preferred location of the pressure equalization lines 6 results with respect to said bearing axis.
  • Hat das Lager 2 – wie im dargestellten Ausführungsbeispiel – einen sich drehenden Innenring 8 und einen stationären Außenring 9, liegt die Druckausgleichsleitungen 6 bevorzugt oberhalb der Lagerachse 10 und damit in einem Bereich, in dem die Konzentration an Schmierstoff gering ist. Dieser Bereich ist also durch den Bereich von der „9-Uhr-Stellung” bis zur „3-Uhr-Stellung” gekennzeichnet.Has the camp 2 - As in the illustrated embodiment - a rotating inner ring 8th and a stationary outer ring 9 , is the pressure equalization lines 6 preferably above the bearing axis 10 and thus in an area where the concentration of lubricant is low. This area is thus characterized by the range from the "9 o'clock position" to the "3 o'clock position".
  • Dreht der Außenring 9 und ist der Innenring 8 stationär, liegt die Druckausgleichsleitungen 6 bevorzugt unterhalb der Lagerachse 10. Dieser Bereich ist also durch den Bereich von der „3-Uhr-Stellung” bis zur „9-Uhr-Stellung” gekennzeichnet.Turns the outer ring 9 and is the inner ring 8th stationary, is the pressure equalization lines 6 preferably below the bearing axis 10 , This area is thus characterized by the range from the "3 o'clock position" to the "9 o'clock position".
  • BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 11
    Lageranordnungbearing arrangement
    22
    Lagercamp
    33
    erstes Maschinenteil (Gehäuse)first machine part (housing)
    44
    zweites Maschinenteil (Welle)second machine part (shaft)
    55
    Dichtungsanordnungsealing arrangement
    66
    DruckausgleichsleitungPressure equalizing line
    77
    VentilValve
    88th
    Innenringinner ring
    99
    Außenringouter ring
    1010
    Lagerachsebearing axle
    AA
    erster Raumfirst room
    BB
    zweiter Raumsecond room
    aa
    axiale Richtungaxial direction

Claims (9)

  1. Lageranordnung (1), umfassend mindestens ein Lager (2), um ein erstes Maschinenteil (3) relativ zu einem zweiten Maschinenteil (4) zu lagern, wobei die Lageranordnung (1) weiterhin eine Dichtungsanordnung (5) umfasst, um einen ersten Raum (A) im Bereich des Lagers (2) gegen einen zweiten Raum (B) abzudichten, wobei mindestens eine Druckausgleichsleitung (6) vorhanden ist, die den ersten Raum (B) mit dem zweiten Raum (B) fluidisch verbindet, dadurch gekennzeichnet, dass die Druckausgleichsleitung (6) mit mindestens einem Ventil (7) versehen ist, mit dem die Druckausgleichsleitung (6) geöffnet und verschlossen werden kann, wobei das mindestens eine Ventil (7) von einer Steuerung mechanisch oder hydraulisch oder pneumatisch oder elektrisch betätigt wird.Bearing arrangement ( 1 ), comprising at least one warehouse ( 2 ) to a first machine part ( 3 ) relative to a second machine part ( 4 ), the bearing arrangement ( 1 ) further comprises a sealing arrangement ( 5 ) to a first space (A) in the area of the camp ( 2 ) against a second space (B), wherein at least one pressure equalization line ( 6 ) which fluidly connects the first space (B) to the second space (B), characterized in that the pressure equalization line ( 6 ) with at least one valve ( 7 ), with which the pressure equalization line ( 6 ) can be opened and closed, wherein the at least one valve ( 7 ) is mechanically or hydraulically or pneumatically or electrically operated by a controller.
  2. Lageranordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Druckausgleichsleitung (6) durch ein Rohr oder einen Schlauch gebildet wird, das bzw. der einen Lagerring (8, 9) des Lagers (2) durchsetzt.Bearing arrangement according to claim 1, characterized in that the pressure equalization line ( 6 ) is formed by a tube or a hose, which or a bearing ring ( 8th . 9 ) of the warehouse ( 2 ) interspersed.
  3. Lageranordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Druckausgleichsleitung (6) durch ein Rohr oder einen Schlauch gebildet wird, das bzw. der die Dichtungsanordnung (5) durchsetzt.Bearing arrangement according to claim 1, characterized in that the pressure equalization line ( 6 ) is formed by a tube or a hose, the or the sealing arrangement ( 5 ) interspersed.
  4. Lageranordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Druckausgleichsleitung (6) durch eine Bohrung gebildet wird, die die Dichtungsanordnung (5) und/oder einen Lagerring (8, 9) des Lagers (2) durchsetzt.Bearing arrangement according to claim 1, characterized in that the pressure equalization line ( 6 ) is formed by a bore which forms the seal arrangement ( 5 ) and / or a bearing ring ( 8th . 9 ) of the warehouse ( 2 ) interspersed.
  5. Lageranordnung nach einem der Ansprüche 2 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass das Rohr oder der Schlauch oder die Bohrung in axiale Richtung (a) und/oder in radiale Richtung (r) verläuft.Bearing arrangement according to one of claims 2 to 4, characterized in that the tube or the tube or the bore in the axial direction (a) and / or in the radial direction (r).
  6. Lageranordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass das Lager (2) einen sich drehenden Innenring (8) und einen stationären Außenring (9) aufweist, wobei die Lagerachse (10) horizontal angeordnet ist und wobei die mindestens eine Druckausgleichsleitung (6) oberhalb der Lagerachse (10) angeordnet ist.Bearing arrangement according to one of claims 1 to 5, characterized in that the bearing ( 2 ) a rotating inner ring ( 8th ) and a stationary outer ring ( 9 ), wherein the bearing axis ( 10 ) is arranged horizontally and wherein the at least one pressure equalization line ( 6 ) above the bearing axis ( 10 ) is arranged.
  7. Lageranordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass das Lager (2) einen stationären Innenring (8) und einen sich drehenden Außenring (9) aufweist, wobei die Lagerachse (10) horizontal angeordnet ist und wobei die mindestens eine Druckausgleichsleitung (6) unterhalb der Lagerachse (10) angeordnet ist.Bearing arrangement according to one of claims 1 to 5, characterized in that the bearing ( 2 ) a stationary inner ring ( 8th ) and a rotating outer ring ( 9 ), wherein the bearing axis ( 10 ) is arranged horizontally and wherein the at least one pressure equalization line ( 6 ) below the bearing axis ( 10 ) is arranged.
  8. Lageranordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Lagerringe (8, 9) des Lagers (2) einen Durchmesser von mindestens 250 mm aufweisen, oder von mindestens 500 mm.Bearing arrangement according to one of claims 1 to 7, characterized in that the bearing rings ( 8th . 9 ) of the warehouse ( 2 ) have a diameter of at least 250 mm, or at least 500 mm.
  9. Lageranordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass das Lager (2) bei bestimmungsgemäßem Gebrauch ein Produkt von Drehzahl und Teilkreisdurchmesser der Wälzkörper (n × D) unterhalb von 100.000 mm/min aufweist.Bearing arrangement according to one of claims 1 to 8, characterized in that the bearing ( 2 ) when used as intended, has a product of speed and pitch circle diameter of the rolling elements (n × D) below 100,000 mm / min.
DE102014200588.4A 2013-12-20 2014-01-15 bearing arrangement Active DE102014200588B4 (de)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102013226834.3 2013-12-20
DE102013226834 2013-12-20
DE102014200588.4A DE102014200588B4 (de) 2013-12-20 2014-01-15 bearing arrangement

Applications Claiming Priority (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102014200588.4A DE102014200588B4 (de) 2013-12-20 2014-01-15 bearing arrangement
US15/105,980 US10107337B2 (en) 2013-12-20 2014-12-18 Bearing assembly
PCT/EP2014/078348 WO2015091719A1 (de) 2013-12-20 2014-12-18 Lageranordnung
CN201480070006.4A CN105829748A (zh) 2013-12-20 2014-12-18 轴承配置

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE102014200588A1 DE102014200588A1 (de) 2015-06-25
DE102014200588B4 true DE102014200588B4 (de) 2015-08-27

Family

ID=53275552

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102014200588.4A Active DE102014200588B4 (de) 2013-12-20 2014-01-15 bearing arrangement

Country Status (4)

Country Link
US (1) US10107337B2 (de)
CN (1) CN105829748A (de)
DE (1) DE102014200588B4 (de)
WO (1) WO2015091719A1 (de)

Families Citing this family (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US9810372B2 (en) * 2014-12-31 2017-11-07 Lincoln Industrial Coporation Bearing system with lubricated exclusion seal
US9841141B2 (en) * 2014-12-31 2017-12-12 Lincoln Industrial Corporation Lubrication method for housing having an exclusion seal
DE102015221412A1 (de) * 2015-11-02 2017-05-04 Aktiebolaget Skf Sealing arrangement and wind turbine with the seal assembly
DK3179123T3 (da) 2015-12-08 2019-05-20 Siemens Gamesa Renewable Energy As Overvågning af påfyldningsniveau af smøremiddel i et leje
DE102016116476A1 (de) * 2016-09-02 2018-03-08 Thyssenkrupp Ag Wälzlager und Verfahren zum Abdichten eines Wälzlagers
DE102016125121B3 (de) * 2016-11-23 2018-05-03 Schaeffler Technologies AG & Co. KG sealing arrangement
CN106763205A (zh) * 2016-12-28 2017-05-31 瓦房店轴承集团有限责任公司 控压式森吉米尔轴承

Citations (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3572379A (en) * 1969-02-19 1971-03-23 Timken Co Bearing vent construction and process of manufacturing the same
US3833277A (en) * 1973-01-12 1974-09-03 Timken Co Bearing assembly with vent means in the bearing thereof
DE19543571A1 (de) * 1995-11-22 1997-05-28 Bruss Dichtungstechnik Shaft seal
DE19935014B4 (de) * 1998-07-29 2005-03-17 Nsk Ltd. Abgedichtetes Wälzlager
DE102004052684A1 (de) * 2004-10-29 2006-05-24 Ab Skf bearing arrangement
EP1881243A1 (de) * 2006-07-19 2008-01-23 Carl Freudenberg KG Radialwellendichtring mit Druckregulierungseinrichtung
DE102007020007A1 (de) * 2007-04-27 2008-10-30 Man Nutzfahrzeuge Ag Vorrichtung zur Lagerung eines Fahrzeugrades, insbesondere für Nutzfahrzeuge
DE102011011165A1 (de) * 2011-02-04 2012-08-09 Imo Holding Gmbh Dichtungsvorrichtung und Verfahren zur Montage und Austausch
US20120219246A1 (en) * 2009-09-29 2012-08-30 Yasuhiko Shimizu Sealed rolling bearing
EP2495467A2 (de) * 2011-03-01 2012-09-05 SAF-HOLLAND GmbH Dichtungssystem

Family Cites Families (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB2111607B (en) * 1981-12-08 1985-09-18 Rolls Royce Bearing chamber pressurisation system for a machine
JP4240197B2 (ja) 2002-07-22 2009-03-18 光洋シーリングテクノ株式会社 転がり軸受用密封装置および転がり軸受装置
CN2926649Y (zh) * 2006-06-26 2007-07-25 上海梅山钢铁股份有限公司 可调节压力轴承座
JP2008223883A (ja) 2007-03-13 2008-09-25 Nsk Ltd 潤滑装置及び転がり軸受
US9816522B2 (en) 2010-02-09 2017-11-14 Ihi Corporation Centrifugal compressor having an asymmetric self-recirculating casing treatment
GB201109799D0 (en) * 2011-06-13 2011-07-27 Rolls Royce Plc A bearing chamber apparatus

Patent Citations (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3572379A (en) * 1969-02-19 1971-03-23 Timken Co Bearing vent construction and process of manufacturing the same
US3833277A (en) * 1973-01-12 1974-09-03 Timken Co Bearing assembly with vent means in the bearing thereof
DE19543571A1 (de) * 1995-11-22 1997-05-28 Bruss Dichtungstechnik Shaft seal
DE19935014B4 (de) * 1998-07-29 2005-03-17 Nsk Ltd. Abgedichtetes Wälzlager
DE102004052684A1 (de) * 2004-10-29 2006-05-24 Ab Skf bearing arrangement
EP1881243A1 (de) * 2006-07-19 2008-01-23 Carl Freudenberg KG Radialwellendichtring mit Druckregulierungseinrichtung
DE102007020007A1 (de) * 2007-04-27 2008-10-30 Man Nutzfahrzeuge Ag Vorrichtung zur Lagerung eines Fahrzeugrades, insbesondere für Nutzfahrzeuge
US20120219246A1 (en) * 2009-09-29 2012-08-30 Yasuhiko Shimizu Sealed rolling bearing
DE102011011165A1 (de) * 2011-02-04 2012-08-09 Imo Holding Gmbh Dichtungsvorrichtung und Verfahren zur Montage und Austausch
EP2495467A2 (de) * 2011-03-01 2012-09-05 SAF-HOLLAND GmbH Dichtungssystem

Also Published As

Publication number Publication date
WO2015091719A1 (de) 2015-06-25
US10107337B2 (en) 2018-10-23
US20160312833A1 (en) 2016-10-27
DE102014200588A1 (de) 2015-06-25
CN105829748A (zh) 2016-08-03

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE112007003404B4 (de) Snap valve for an exhaust system and silencer
DE102004053840B4 (de) Bleed valve for a constant velocity joint
EP2021591B1 (de) Zylinderkopf eines verbrennungsmotors
DE19806173C1 (de) Cardan shafts with bellows seal with ventilation of the joint interior
EP1972794B1 (de) Vakuumpumpe
DE112008000596B4 (de) Lubricating oil conveyor for an automatic transmission
DE3806931C2 (de) Rotating union for the transfer of pressurized media from a stationary to a rotating machine part
DE102014201547B4 (de) TURBOCHARGER
DE112011105227B4 (de) filter means
EP1710481B1 (de) Membranventil
EP2982427B1 (de) Gehäuse und einrichtung zur abscheidung eines fluids
EP2824497B1 (de) Vorrichtung zum Ausbilden eines Immersionfilmes
EP1646799A1 (de) Kupplungsanordnung in einem automatgetriebe mit bauraumsparender kühlmittelversorgung
EP1731804B1 (de) Dichtung und Anordnung mit in Reihe geschalteten Dichtlippen
DE102005054084A1 (de) planet carrier
EP2245276A1 (de) Hydraulisches steuerventil mit integriertem rückschlagventil
EP2167792B1 (de) Turbolader von einem fahrzeug mit einer spezifischen dichtungsanordnung
DE102010001345B4 (de) Rotary union
DE102012202387A1 (de) Bearing structure of a turbocharger
EP2071131B1 (de) Abdichtung mindestens einer Welle mit mindestens einer hydraulischen Dichtung
EP1981724B1 (de) Dichtungsanordnung für eine reifendruck-reguliereinrichtung
EP2744984A1 (de) Wälzlageranordnung eines abgasturboladers
EP1752696A2 (de) Drehdurchführung mit Leckagesensor
DE102010034385A1 (de) Sealing arrangement for rolling bearings
DE102005019474B4 (de) bearing arrangement

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed
R016 Response to examination communication
R018 Grant decision by examination section/examining division
R020 Patent grant now final