DE102014102200A1 - An implant for stabilization of spinous processes and medical instrument - Google Patents

An implant for stabilization of spinous processes and medical instrument

Info

Publication number
DE102014102200A1
DE102014102200A1 DE102014102200.9A DE102014102200A DE102014102200A1 DE 102014102200 A1 DE102014102200 A1 DE 102014102200A1 DE 102014102200 A DE102014102200 A DE 102014102200A DE 102014102200 A1 DE102014102200 A1 DE 102014102200A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
locking
element
position
locking element
implant
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE102014102200.9A
Other languages
German (de)
Inventor
Jens Beger
Kay Fischer
Alexander Haas
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Aesculap AG
Original Assignee
Aesculap AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Aesculap AG filed Critical Aesculap AG
Priority to DE102014102200.9A priority Critical patent/DE102014102200A1/en
Publication of DE102014102200A1 publication Critical patent/DE102014102200A1/en
Application status is Pending legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/56Surgical instruments or methods for treatment of bones or joints; Devices specially adapted therefor
    • A61B17/58Surgical instruments or methods for treatment of bones or joints; Devices specially adapted therefor for osteosynthesis, e.g. bone plates, screws, setting implements or the like
    • A61B17/68Internal fixation devices, including fasteners and spinal fixators, even if a part thereof projects from the skin
    • A61B17/70Spinal positioners or stabilisers ; Bone stabilisers comprising fluid filler in an implant
    • A61B17/7062Devices acting on, attached to, or simulating the effect of, vertebral processes, vertebral facets or ribs ; Tools for such devices
    • A61B17/7068Devices comprising separate rigid parts, assembled in situ, to bear on each side of spinous processes; Tools therefor

Abstract

Die Erfindung betrifft ein Implantat zur Stabilisierung von Dornfortsätzen benachbarter Wirbelkörper relativ zueinander, umfassend ein erstes Anlageelement (18) und ein zweites Anlageelement (20) in veränderbarem Abstand zu diesem, die von einander abgewandten Seiten an zu stabilisierende Dornfortsätze (12, 14) anlegbar sind, mindestens ein mit dem ersten Anlageelement (18) gekoppeltes Spannelement (30) zum Durchgreifen des Zwischenwirbelraums (16), längs welchem Spannelement (30) das zweite Anlageelement (20) beweglich ist, mindestens eine am zweiten Anlageelement (20) angeordnete Verriegelungseinrichtung (32), die eine Verriegelungselementaufnahme (54) und ein darin aufgenommenes Verriegelungselement (56) zum Koppeln mit dem mindestens einen Spannelement (20) und Verriegeln des zweiten Anlageelementes (20) gegen Bewegung zumindest in vom ersten Anlageelement (18) weg weisender Richtung umfasst, wobei das Verriegelungselement (54) und das mindestens eine Spannelement (20) zusamme The invention relates to an implant for the stabilization of spinous processes of adjacent vertebral bodies relative to each other, comprising a first abutment member (18) and a second abutment element (20) in variable distance therefrom, which from opposite sides to stabilizing the spinous processes (12, 14) can be applied at least one of the first abutment member (18) coupled to the clamping element (30) for gripping the intervertebral space (16) along which the clamping element (30) the second contact element (20) is movable, at least one of the second contacting element (20) arranged locking means (32 ), which comprises a locking element receptacle (54) and accommodated therein locking element (56) for coupling with the at least one clamping element (20) and locking the second contact element (20) against movement at least in the first abutment element (18) pointing away direction, wherein the locking element (54) and the at least one clamping element (20) Matching Caps nwirkende Eingriffsglieder (44, 78) umfassen oder bilden. nwirkende engagement members (44, 78) comprise or form. Um ein derartiges Implantat bereitzustellen, das sich bei konstruktiv einfacher Ausgestaltung einfach handhaben lässt, wird erfindungsgemäß vorgeschlagen, dass das Verriegelungselement (56) längs einer Verriegelungsrichtung (68) von einer Entriegelungsstellung in eine Verriegelungsstellung überführbar ist, wobei die Eingriffsglieder (44, 78) am mindestens einen Spannelement (30) und am Verriegelungselement (56) in dessen Entriegelungsstellung nicht miteinander koppeln und in dessen Verriegelungsstellung formschlüssig in Eingriff stehen, und dass das Verriegelungselement (56) quer zur Verriegelungsrichtung (68) formschlüssig in der Verriegelungselementaufnahme (54) angeordnet und der Eingriff der Eingriffsglieder (44, 78) nur durch Überführen des Verriegelungselementes (56) von der Verriegelungsstellung in die Entriegelungsstellung aufhebbar ist. In order to provide such an implant which is easy to handle in a structurally simple embodiment, the invention proposes that the locking element (56) can be moved along a locking direction (68) from an unlocking position into a locking position, wherein the engagement members (44, 78) on at least one tensioning element (30) and on the locking element (56) do not couple in the unlocked position each other and are in positive engagement in the locking position, and that the locking element (56) transversely to the locking direction (68) positively in said locking element receiver (54) arranged and engagement of the engagement members (44, 78) only by transferring the locking element (56) from the locking position can be canceled in the unlocked position. Außerdem betrifft die Erfindung ein medizinisches Instrumentarium. In addition, the invention relates to a medical instrument.

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Implantat zur Stabilisierung von Dornfortsätzen benachbarter Wirbelkörper relativ zueinander, umfassend ein erstes Anlageelement und ein zweites Anlageelement in veränderbarem Abstand zu diesem, die von einander abgewandten Seiten an zu stabilisierende Dornfortsätze anlegbar sind, mindestens ein mit dem ersten Anlageelement gekoppeltes Spannelement zum Durchgreifen des Zwischenwirbelraums, längs welchem Spannelement das zweite Anlageelement beweglich ist, mindestens eine am zweiten Anlageelement angeordnete Verriegelungseinrichtung, die eine Verriegelungselementaufnahme und ein darin aufgenommenes Verriegelungselement zum Koppeln mit dem mindestens einen Spannelement und Verriegeln des zweiten Anlageelementes gegen Bewegung zumindest in vom ersten Anlageelement weg weisender Richtung umfasst, wobei das Verriegelungselement und das mindestens eine Spannelement zusammenwirkende Eingriffsglieder umfassen oder bilden. The invention relates to an implant for the stabilization of spinous processes of adjacent vertebral bodies relative to each other, comprising a first abutment member and a second abutment member in variable distance therefrom, which can be placed from opposite sides to be stabilized spinous processes, at least one coupled with the first abutment member clamping element for the engagement the intervertebral space along which the clamping element the second engagement member is movable, at least one disposed on the second contact element locking means comprising a locking element receiver and a received therein locking element for coupling with the at least one clamping element and locking the second contact element against movement at least in pointing away from the first contact element towards , wherein comprise or constitute the locking element and the at least one clamping element cooperating engagement members.
  • Außerdem betrifft die Erfindung ein medizinisches Instrumentarium. In addition, the invention relates to a medical instrument.
  • Ein Implantat der eingangs genannten Art ist beispielsweise in der An implant of the type mentioned, for example, in the WO 2013/167731 A1 WO 2013/167731 A1 beschrieben. described. Das Implantat weist als Verriegelungselement einen aufweitbaren durchbrochenen Ring auf. The implant has an expandable perforated ring as a locking element. Das Verriegelungselement kann unter Spreizung der Schenkel des Ringes in die Verriegelungselementaufnahme eingeführt werden. The locking element can be inserted under spreading of the legs of the ring in the locking element receiver. Die Schenkel können ein Spannelement in Gestalt eines Stabes umgreifen und sich hinter diesem wieder aneinander annähern, wobei sie in Eingriff mit dem Spannelement gelangen. The legs may encompass a clamping element in the form of a rod and approach behind the back to one another, they come into engagement with the clamping element.
  • Das in der genannten Druckschrift offenbarte Implantat bewährt sich in der Praxis. The method disclosed in the publication mentioned implant has proven itself in practice. Wünschenswert wäre es, eine konstruktiv einfacheres, einfach zu handhabendes Implantat bereitzustellen. It would be desirable to provide a structurally simpler, easy-to-use implant.
  • Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, ein gattungsgemäßes Implantat bereitzustellen, das sich bei konstruktiv einfacher Ausgestaltung einfach handhaben lässt. Object of the present invention is to provide a generic implant that is easy to handle in a structurally simple design.
  • Diese Aufgabe wird bei einem Implantat der eingangs genannten Art erfindungsgemäß dadurch gelöst, dass das Verriegelungselement in der Verriegelungselementaufnahme längs einer Verriegelungsrichtung von einer Entriegelungsstellung in eine Verriegelungsstellung überführbar ist, wobei die Eingriffsglieder am mindestens einen Spannelement und am Verriegelungselement in dessen Entriegelungsstellung nicht miteinander koppeln und in dessen Verriegelungsstellung formschlüssig in Eingriff stehen, und dass das Verriegelungselement quer zur Verriegelungsrichtung formschlüssig in der Verriegelungselementaufnahme angeordnet und der Eingriff der Eingriffsglieder nur durch Überführen des Verriegelungselementes von der Verriegelungsstellung in die Entriegelungsstellung aufhebbar ist. This object is achieved with an implant of the type mentioned according to the invention characterized in that the locking element is in the locking element receiver along a locking direction from an unlocked position into a locked position can be moved, wherein the engagement members do not couple at least one clamping element and on the locking element in its unlocking position to each other and in its locking position, are in positive engagement, and that the locking element transversely to the locking direction form-fitting disposed in the locking element receiver and the engagement of the engagement members can be lifted from the locking position into the unlocking position only by transferring the locking element.
  • Beim erfindungsgemäßen Implantat kann das Verriegelungselement von einer Entriegelungsstellung, in der die Eingriffsglieder nicht in Eingriff sind, in eine Verriegelungsstellung überführt werden, vorzugsweise durch Verschieben. In the inventive implant, the locking element from an unlocked position in which the engagement members are in engagement, can be transferred into a locking position, preferably by sliding. In der Verriegelungsstellung stehen die Eingriffsglieder in formschlüssigem Eingriff. In the locking position, the engaging members are positively engaged. Dadurch kann das zweite Anlageelement gegen Bewegung in vom ersten Anlageelement weg weisender Richtung gesichert werden. Thereby, the second contact element against movement are saved in pointing away from the first contact element direction. Quer zur Verriegelungsrichtung ist das Verriegelungselement formschlüssig in der Verriegelungselementaufnahme angeordnet. Transversely to the locking direction the locking member is positively located in the locking element receiver. Im Gegensatz zu dem in der eingangs genannten Druckschrift beschriebenen Implantat ist das Verriegelungselement insbesondere nicht aufweitbar, wodurch die Eingriffselemente außer Eingriff gelangen könnten. In contrast to the process described in the aforementioned publication implant the locking element is not expandable in particular, making the engaging elements could disengage. Dies gibt insbesondere die Möglichkeit, durch eine konstruktiv einfache Verriegelungseinrichtung das zweite Anlageelement auch gegen eine Bewegung in Richtung auf das erste Anlageelement zu sichern, wenn die Verriegelungselementaufnahme am zweiten Anlageelement gehalten ist, beispielsweise an diesem starr oder beweglich festgelegt ist. This is in particular the possibility to be secured by a structurally simple locking means the second contact element against a movement in the direction of the first contact element when the locking element holder is held on the second contact element, for example on that is rigidly or movably fixed. Nur durch Überführen des Verriegelungselementes entgegen der Verriegelungsrichtung von der Verriegelungsstellung in die Entriegelungsstellung kann der Eingriff der Eingriffsglieder aufgehoben werden. Only by transferring the locking element counter to the locking direction of the locking position into the unlocking position, the engagement of the engagement members can be canceled. Dadurch ist insbesondere die Möglichkeit gegeben, den Abstand der Anlageelemente relativ zueinander handhabungsfreundlich zu verändern. Thereby, the possibility is in particular given to change the spacing of the contact elements relative to each other with ease of handling. Dies ist beispielsweise bei einer Repositionierung des Implantates während der Implantation oder bei einer Revisionsoperation von Vorteil. This is for example in a repositioning of the implant during implantation or during a revision operation is advantageous.
  • Günstig ist es, wenn das Verriegelungselement eine vom mindestens einen Spannelement durchgriffene Materialausnehmung mit einem ersten Ausnehmungsbereich und einem zweiten Ausnehmungsbereich umfasst, wobei ein Rand der Materialausnehmung am ersten Ausnehmungsbereich frei von Eingriffsgliedern des Verriegelungselementes ist und am zweiten Ausnehmungsbereich mindestens ein Eingriffsglied des Verriegelungselementes aufweist, wobei das mindestens eine Spannelement durch Überführen des Verriegelungselementes von der Entriegelungsstellung in die Verriegelungsstellung vom ersten Ausnehmungsbereich in den zweiten Ausnehmungsbereich und umgekehrt überführbar ist. It is favorable when the locking member includes a through attacked by at least one tension element material recess having a first recess and a second recess, wherein one edge of the material recess in the first recess portion is free from engagement members of the locking element and has at least one engaging member of the locking element on the second recessed portion, wherein the at least one clamping element by transferring the locking element from the unlocked position into the locking position from the first recess into the second recess, and conversely can be moved. Durchgreift das mindestens eine Spannelement den ersten Ausnehmungsbereich, koppeln die Eingriffsglieder nicht miteinander. Passes through the at least one tension member the first recess, the engagement members do not couple with each other. Wird das Verriegelungselement in die Verriegelungsstellung überführt, kann das mindestens eine Spannelement den zweiten Ausnehmungsbereich durchgreifen. If the locking member transferred into the locking position, the at least one clamping element can pass through the second recess portion. Dabei stehen die Eingriffsglieder in formschlüssigem Eingriff. The engaging members are positively engaged.
  • Als vorteilhaft erweist es sich, wenn die Materialausnehmung eine in sich geschlossene Durchgangsöffnung des Verriegelungselementes ist und die Ausnehmungsbereiche Durchgangsbereiche der Durchgangsöffnung sind. It proves advantageous when the material cutout is a self-through opening of the locking element and the recess portions passage portions of the passage opening are. Die Durchgangsöffnung ist bei dieser Ausführungsform insbesondere ein Langloch. The through hole is in particular a long hole in this embodiment. Quer zur Richtung des Langloches ist das Verriegelungselement formschlüssig in der Verriegelungselementaufnahme angeordnet. Transverse to the direction of the elongated hole, the locking member is positively located in the locking element receiver. Die Ränder des Langloches sind relativ zueinander nicht spreizbar. The edges of the elongated hole are relatively non-expandable. Unabhängig von der Stellung des Verriegelungselementes relativ zur Verriegelungselementaufnahme ist der Querschnitt der Durchgangsöffnung konstant. Regardless of the position of the locking element to the locking member receiving the cross section of the through hole is constant relative.
  • Die Durchgangsöffnung ist zum Beispiel eine Durchbrechung des Verriegelungselementes. The through-hole, for example, an opening of the locking element.
  • Insbesondere bei den beiden zuletzt erwähnten vorteilhaften Ausführungsformen ist es günstig, wenn das Verriegelungselement in der Verriegelungselementaufnahme unverlierbar gehalten ist. In particular, in the two last-mentioned advantageous embodiments, it is advantageous if the locking element is held captive in the locking element receiver.
  • Das Verriegelungselement ist vorzugsweise formstabil, insbesondere, um den vorstehend erwähnten konstanten Querschnitt der Durchgangsöffnung unabhängig von der Relativposition des Verriegelungselementes in der Verriegelungselementaufnahme sicherzustellen. The locking element is preferably dimensionally stable, particularly to ensure the above-mentioned constant cross-section of the through hole, irrespective of the relative position of the locking element in the locking element receiver.
  • Als vorteilhaft erweist es sich, wenn die Eingriffsglieder am mindestens einen Spannelement angeordnete, in dessen Längsrichtung voneinander beabstandete Umfangsrippen umfassen sowie mindestens eine am Verriegelungselement angeordnete Nut, in die eine Umfangsrippe in der Verriegelungsstellung des Verriegelungselementes eingreift. It proves advantageous when the engaging members arranged a tensioning element at least include in its longitudinally spaced circumferential ribs and at least one arranged on the locking element groove in which engages a circumferential rib in the locking position of the locking element. Die Umfangsrippen und die mindestens eine Nut, vorzugsweise mehrere Nuten, bilden Anschläge, die eine Bewegung des Verriegelungselementes in dessen Verriegelungsstellung relativ zum mindestens einen Spannelement blockieren. The circumferential rib and the at least one groove, preferably a plurality of grooves form stops which in its locking position relative to at least block a movement of the locking element has a clamping element. Dadurch lässt sich auch eine Bewegung der Verriegelungselementaufnahme sowie des zweiten Anlageelementes weg vom ersten Anlageelement und in Richtung auf das erste Anlageelement verhindern. This also a movement of the locking element receptacle and the second engagement element can be away from the first stop abutment element and towards the first contact element. Die Umfangsrippen erstrecken sich zumindest über einen Teil des Umfangs des mindestens einen Spannelementes. The circumferential ribs extending at least over part of the circumference of the at least one tension element. Die mindestens eine Nut, vorzugsweise mehrere Nuten, erstrecken sich bevorzugt über mindestens einen halben Umfang des mindestens einen Spannelementes. The at least one groove, preferably a plurality of grooves preferably extend over at least half the circumference of at least one tension element.
  • Günstigerweise ist das Verriegelungselement längs des mindestens einen Spannelementes formschlüssig in der Verriegelungselementaufnahme angeordnet. Conveniently, the locking element is arranged along the at least one clamping element in a form-locking of the locking element receiver. Am Verriegelungselement angreifende Kräfte können dadurch an die Verriegelungselementaufnahme und über diese an das zweite Anlageelement abgeleitet werden und umgekehrt. Forces acting on the locking element can thus be dissipated to the locking element receiver and via this to the second contact element and vice versa.
  • Das Verriegelungselement ist in der Verriegelungselementaufnahme zum Überführen von der Entriegelungsstellung in die Verriegelungsstellung bevorzugt beweglich gelagert. The locking element is preferably movably mounted in the locking position in the locking element receiving means for transferring the unlocked position. Günstigerweise ist das Verriegelungselement in der Verriegelungselementaufnahme verschiebbar geführt. Conveniently, the locking element is displaceably guided in the locking element receiver. Beispielsweise kann das Verriegelungselement in einer senkrecht zur Richtung des mindestens einen Spannelementes ausgerichteten Ebene verschoben werden. For example, the locking element can be moved in a perpendicularly oriented to the direction of at least one clamping element level. Quer zur Verschieberichtung und quer zur Richtung des Spannelementes ist das Verriegelungselement formschlüssig in der Verriegelungselementaufnahme positioniert. Transversely to the displacement direction and transversely to the direction of the clamping element, the locking element is positively positioned in the locking element receiver. Dadurch wird es von dieser geführt. This will make it out of this. Insbesondere kann es in dieser Richtung, wie vorstehend erwähnt, nicht aufgeweitet werden. In particular, it can in this direction, as mentioned above, can not be widened.
  • Aus vorstehend Gesagtem ergibt sich, dass die Verriegelungsrichtung insbesondere quer zum mindestens einen Spannelement ausgerichtet sein kann. From what is said above it follows that the locking direction may be oriented transversely to the particular at least one tension element.
  • Von Vorteil ist es, wenn das Implantat mindestens eine Sicherungseinrichtung umfasst mit einem mit dem Verriegelungselement gekoppelten ersten Sicherungsglied und einem zweiten Sicherungsglied, die in der Verriegelungsstellung des Verriegelungselementes relativ zueinander von einer Entsicherungsstellung in eine Sicherungsstellung beweglich sind, in der sie zum Sichern des Verriegelungselementes gegen Bewegung in die Entriegelungsstellung zusammenwirken. It is advantageous if the implant comprises at least one securing means having an input coupled with the locking element first security member and a second security member, which are movable from a release position into a securing position in the locking position of the locking element relative to one another, where it is opposed to secure the locking element cooperating movement in the unlocking position. Dadurch kann die Zuverlässigkeit des Implantates erhöht werden. The reliability of the implant can be increased. Die die Sicherungsstellung einnehmenden Sicherungsglieder sichern das Verriegelungselement gegen unerwünschte Bewegung von der Verriegelungsstellung in die Entriegelungsstellung. The securing position engaging securing members securing the locking element against unwanted movement from the locked position to the unlocked position.
  • Vorzugsweise ist das zweite Sicherungsglied mit der Verriegelungselementaufnahme gekoppelt. Preferably, the second securing member is coupled with the locking element receiver. Beispielsweise steht das zweite Sicherungsglied mit der Verriegelungselementaufnahme in kraftschlüssiger oder stoffschlüssiger Verbindung. For example, the second securing member is connected to the locking element receiver in force-locking or material-locking connection.
  • Bei einer konstruktiv einfachen Ausgestaltung ist das erste Sicherungsglied einstückig mit dem Verriegelungselement gebildet und/oder das zweite Sicherungsglied einstückig mit der Verriegelungselementaufnahme gebildet. In a structurally simple embodiment the first securing member is formed integrally with the locking element and / or the second securing member is formed integrally with the locking element receiver.
  • Es kann vorgesehen sein, dass das Verriegelungselement insgesamt einstückig ist. It can be provided that the locking element is in one piece overall.
  • In entsprechender Weise kann vorgesehen sein, dass die Verriegelungselementaufnahme insgesamt einstückig ist. In a corresponding manner may be provided in that the locking element holder is in one piece overall.
  • In der Sicherungsstellung wirken die Sicherungsglieder bevorzugt kraft- und/oder formschlüssig zusammen. In the securing position, the securing members preferably cooperate non-positively and / or positively.
  • Bei einer vorteilhaften Ausführungsform des Implantates bilden das erste Sicherungsglied und das zweite Sicherungsglied zusammenwirkende, entgegen der Verriegelungsrichtung wirksame Anschläge. In an advantageous embodiment of the implant, the first securing member and second securing member cooperating to form, in opposition to the locking direction effective strokes. Wirkt auf das Verriegelungselement eine Kraft mit einer Komponente entgegen der Verriegelungsrichtung, kontaktieren die Sicherungsglieder einander und blockieren das Verriegelungselement, so dass dieses nicht in die Entriegelungsstellung überführt wird. Acts on the locking element a force with a component counter to the locking direction, the contact securing members, so that it is not transferred into the unlocked position each other and block the locking element.
  • Besonders günstig ist es, wenn das erste Sicherungsglied und das zweite Sicherungsglied relativ zueinander vorgespannt sind zum Überführen von der Entsicherungsstellung in die Sicherungsstellung. It is particularly favorable when the first securing member and second securing member are biased relative to each other for transferring from the release position into the securing position. Wird das Verriegelungselement in die Verriegelungsstellung überführt, kann dadurch eine gewissermaßen "automatische" Sicherung des Verriegelungselementes erfolgen. If the locking member transferred into the locking position, characterized can be made a certain extent "automatic" securing of the locking element. Aufgrund der Vorspannung der Sicherungsglieder relativ zueinander nehmen diese selbsttätig die Sicherungsstellung ein, ohne dass es hierfür des Zutuns eines Benutzers bedarf. take due to the bias of the locking members relative to one another, this automatically securing a position, without the need of a user Zutuns this. Das Implantat erweist sich dadurch als besonders handhabungsfreundlich und zuverlässig. The implant thereby proves to be particularly easy to handle and reliable.
  • Bei einer vorteilhaften Ausführungsform des Implantates ist es günstig, wenn die Sicherungsglieder einen an der Verriegelungselementaufnahme oder am Verriegelungselement federnd gehaltenen Vorsprung sowie einen am Verriegelungselement bzw. an der Verriegelungselementaufnahme angeordneten Absatz umfassen, und wenn der Vorsprung mit dem Absatz in der Sicherungsstellung zusammenwirkt. In an advantageous embodiment of the implant, it is advantageous if the locking members comprise a resiliently supported on the locking element receiver or at the lock member and an arranged on the locking element or on the locking element receiving section, and when the protrusion with the shoulder co-operates in the locking position. Der federnde Vorsprung, beispielsweise ausgestaltet als Zunge, ist relativ zum anderen Sicherungsglied (dem Absatz) vorgespannt. The resilient projection, for example, as the tongue is biased relative to the other locking member (the heel). Wie vorstehend erläutert können die Sicherungsglieder dadurch selbsttätig die Sicherungsstellung einnehmen, wenn das Verriegelungselement die Verriegelungsstellung einnimmt. As explained above, the securing members can thus automatically assume the locked position when the locking element occupies the locking position. Der Vorsprung kann entgegen der Vorspannung vom Absatz angehoben und dadurch die Sicherungsglieder in die Entsicherungsstellung überführt werden. The protrusion can be lifted against the bias from the shoulder and thereby the locking members are transferred into the release position. Dies gibt die Möglichkeit, das Verriegelungselement in die Entriegelungsstellung zu überführen. This makes it possible to transfer the locking element in the unlocked position.
  • Insgesamt ist es von Vorteil, wenn das erste Sicherungsglied und das zweite Sicherungsglied von der Sicherungsstellung in die Entsicherungsstellung überführbar sind und wenn das Verriegelungselement von der Verriegelungsstellung in die Entriegelungsstellung überführbar ist. Overall, it is advantageous if the first securing member and the second locking member from the locking position into the release position can be transferred and when the locking member from the locked position to the unlocked position can be transferred.
  • Die Sicherungsglieder sind vorzugsweise entlang einer quer zur Verriegelungsrichtung ausgerichteten Sicherungsrichtung, beispielsweise längs dem oder parallel zum mindestens einen Spannelement, von der Entsicherungsstellung in die Sicherungsstellung überführbar. The securing members are preferably along a transversely oriented to the locking direction backup direction, such as along or parallel to the at least one clamping element can be moved from the release position into the securing position.
  • Von Vorteil ist es, wenn die Verriegelungselementaufnahme eine Hülse umfasst oder bildet, in der das mindestens eine Spannelement verschiebbar geführt ist. It is advantageous if the locking element receiver comprises a sleeve or forms, in the at least one tensioning element is guided.
  • Alternativ oder ergänzend kann vorgesehen sein, dass das mindestens eine Spannelement am zweiten Anlageelement verschiebbar geführt ist. Alternatively or additionally, it may be provided that is guided at least one clamping element displaceable on the second abutment element.
  • Bei einer vorteilhaften Ausführungsform des Implantates ist es günstig, wenn die Verriegelungselementaufnahme getrennt vom zweiten Anlageelement gebildet ist und sich an diesem gegen Bewegung in Richtung auf das erste Anlageelement abstützt. In an advantageous embodiment of the implant, it is advantageous if the locking element receiver is formed separated from the second contact element and is supported thereon against movement in the direction of the first contact element.
  • In entsprechender Weise kann vorgesehen sein, dass sich die Verriegelungselementaufnahme am zweiten Anlageelement gegen Bewegung weg vom ersten Anlageelement abstützt. In a corresponding manner may be provided that the locking element holder is supported against movement away from the first contact element at the second contact element.
  • Durch Kombination der beiden vorstehend erwähnten Ausführungsformen ist insbesondere vorgesehen, dass die Verriegelungselementaufnahme am zweiten Anlageelement gehalten ist. By combining the two above-mentioned embodiments is provided in particular that the locking element holder is held on the second contact element.
  • Die Verriegelungselementaufnahme kann auch am zweiten Anlageelement gehalten sein, indem sie mit diesem fest verbunden ist. The locking element receiver can also be held on the second contact element by being fixedly connected thereto.
  • Günstig ist es, wenn die Verriegelungselementaufnahme und das zweite Anlageelement zusammenwirkende Gelenkglieder umfassen oder bilden, über die die Verriegelungselementaufnahme um mindestens eine Kippachse kippbeweglich zum zweiten Anlageelement ist. It is advantageous if the locking element receiver and the second contact element include cooperating joint members, or form, on which the locking element receiver is tiltably to the second contact element at least one tilt axis. Dies gibt die Möglichkeit, dass das zweite Anlageelement relativ zur Verriegelungselementaufnahme und auch zum mindestens einen Spannelement verkippt. This gives the possibility that the second contact element is tilted relative to the locking element receiver and also to at least one biasing member. Das Implantat kann sich dadurch besser an die Kontur der zu stabilisierenden Dornfortsätze anpassen. The implant can thus better adapt to the contour of the spinous processes to be stabilized.
  • Günstigerweise umfassen die Gelenkglieder sphärische Gelenkflächen oder bilden sphärische Gelenkflächen. Conveniently, the link members comprise spherical joint surfaces or form spherical articular surfaces. Dadurch ist das Implantat in besonders guter Weise an die Kontur der Dornfortsätze anpassbar. This allows the implant especially well be adapted to the contour of the spinous processes. Beispielsweise sind die Gelenkglieder kugelkalottenförmig bzw. hohlkugelkalottenförmig. For example, the link members are spherical cap or hohlkugelkalottenförmig.
  • Um die getrennt vom zweiten Anlageelement gebildete Verriegelungselementaufnahme an diesem zu halten, ist vorzugsweise folgendes vorgesehen: Das zweite Anlageelement umfasst eine Halteaufnahme, in der die Verriegelungselementaufnahme gehalten ist, wobei die Verriegelungselementaufnahme zwei von einem Haltezustand in einen Einführzustand und umgekehrt bringbare Halteglieder umfasst oder bildet, wobei die Halteglieder im aneinander angenäherten Einführzustand in die Halteaufnahme einführbar und darin in den Haltezustand überführbar sind, in dem sie voneinander weiter beabstandet sind als im Einführzustand. In order to keep the locking element receptacle formed separately from the second contact element at this, the following is preferably provided: the second contact element comprises a holding tray, in which the locking element holder is held, wherein the locking element receiver comprises two of a holding state in an insertion and vice versa can be brought holding members or forms, wherein the holding members are inserted therein and can be moved in the holding state in each approximate insertion state in the holding tray, in which they are spaced further apart than in the insertion state. Die Halteglieder können aneinander angenähert werden, damit die Verriegelungselementaufnahme in die Halteaufnahme des zweiten Anlageelementes eingeführt werden kann. The holding members can be approached to each other so that the locking element holder can be inserted into the holding receptacle of the second contact element. Darin können die Halteglieder in größeren Abstand voneinander gebracht werden und im Haltezustand von der Halteaufnahme gehalten werden. Therein, the holding members can be brought from each other in greater distance and are held in the holding state by the holding receptacle. Beispielsweise hinterschneidet die Halteaufnahme die Halteglieder. For example, the mounting receiving undercuts the retaining members. Die Halteglieder sind vorzugsweise unter elastischer Verformung von Einführzustand in den Haltezustand und umgekehrt überführbar. The holding members are preferably under elastic deformation of insertion state into the holding state and vice versa can be transferred. Die Halteglieder bilden vorzugsweise die vorstehend erwähnten Gelenkglieder. The holding members preferably form the above-mentioned hinge plates.
  • Bei einer vorteilhaften Ausführungsform umfasst das Implantat zwei Spannelemente, zwei Verriegelungseinrichtungen und, gegebenenfalls, zwei Sicherungseinrichtungen, wobei jedem Spannelement eine Verriegelungseinrichtung und eine Sicherungseinrichtung zugeordnet ist. In an advantageous embodiment, the implant comprises two clamping elements, the two locking devices and, optionally, two securing devices, wherein each clamping element is associated with a locking device and a securing device.
  • Die Verriegelungselementaufnahmen der zwei Verriegelungseinrichtungen sind vorzugsweise getrennt voneinander gebildet. The locking element receptacles of the two locking means are preferably formed separately. Sie können jedoch auch miteinander verbunden sein. However, they can also be connected.
  • Günstigerweise sind die Verriegelungseinrichtungen und/oder die Sicherungseinrichtungen identisch, um eine konstruktiv einfache Ausgestaltung zu erzielen. Conveniently, the locking means and / or the safety devices are identical in order to achieve a structurally simple configuration.
  • Von Vorteil ist es, wenn die Verriegelungseinrichtungen sich gegenseitig um Rotation um das jeweilige Spannelement sichern. It is advantageous if the locking devices mutually secure to rotation around the respective clamping element. Die Richtung des Einwirkens auf die Verriegelungseinrichtung, beispielsweise mit einem Verriegelungsinstrument oder einem Entriegelungsinstrument, kann dadurch zur vereinfachten Handhabung erhalten bleiben. The direction of acting on the locking means, for example with a locking instrument or Entriegelungsinstrument, can thereby be maintained for ease of handling.
  • Alternativ oder ergänzend kann vorgesehen sein, dass das Implantat mindestens eine Verdrehsicherungseinrichtung umfasst zur Sicherung der mindestens einen Verriegelungseinrichtung gegen Rotation um das mindestens eine Spannelement. Alternatively or additionally, it may be provided that the implant comprises at least one anti-rotation means for securing the at least one locking device to prevent rotation around the at least one tensioning element.
  • Das mindestens eine Spannelement ist am ersten Anlageelement vorzugsweise festgelegt und unbeweglich zu diesem. The at least one tensioning element is preferably fixed to the first abutment member and immovably to the latter.
  • Die Anlageelemente sind günstigerweise einstückig. The contact elements are advantageously in one piece.
  • Die Anlageelemente können einen mittleren Abschnitt aufweisen und an dessen einander abgewandten Seiten Endabschnitte. The system elements may comprise a central portion and at the opposite sides of the end portions. Die Endabschnitte können quer zur Längsrichtung des jeweiligen Anlageelementes versetzt am mittleren Abschnitt angeordnet sein. The end portions transverse to the longitudinal direction of the respective bearing element displaced be arranged at the central portion. Die Endabschnitte sind am mittleren Abschnitt vorzugsweise über einen jeweiligen Verformungsbereich festgelegt. The end portions are preferably set at the central portion via a respective deformation region. Der Verformungsbereich umfasst beispielsweise eine Materialausnehmung, beispielsweise eine Materialschwächung. The deformation zone for example, a material recess, for example, a material weakening. Die Endabschnitte können dadurch auf einfachere Weise relativ zum mittleren Abschnitt bewegt und insbesondere gebogen werden, damit sie besser an die Kontur der Dornfortsätze angepasst werden können. The end portions can be moved more easily in relation to the central portion and in particular bent in order to be better adapted to the contour of the spinous processes. Die Endabschnitte können in Richtung des jeweils anderen Anlageelementes vorgebogen sein. The end portions may be pre-bent in the direction of the respectively other contact element. Werden die Anlageelemente aufeinander zu bewegt, geraten die Endabschnitte dadurch frühzeitig in Anlage an die Dornfortsätze. If the engagement elements moved toward each other, the end portions characterized fall at an early stage in contact with the spinous processes.
  • Die Anlageelemente weisen bevorzugt dem jeweils anderen Anlageelement zugewandt Verankerungsglieder zum Eingreifen in die Dornfortsätze auf. The bearing elements preferably have the respective other contact element on facing anchoring members for engaging the spinous processes. Die Verankerungsglieder sind beispielsweise dornförmig. The anchoring elements are for example thorn-shaped. Verankerungsglieder des ersten und des zweiten Anlageelementes sind bevorzugt auf Lücke angeordnet, um eine Schwächung der Dornfortsätze zu verringern. Anchoring members of the first and second abutment element are preferably arranged with a gap in order to reduce weakening of the spinous processes.
  • Wie bereits erwähnt, betrifft die Erfindung auch ein medizinisches Instrumentarium. As already mentioned, the invention also relates to a medical instrument. Ein erfindungsgemäßes Instrumentarium, mit dem die eingangs genannte Aufgabe ebenfalls gelöst werden kann, umfasst ein Implantat der vorstehend genannten Art und ein Verriegelungsinstrument, das ein Haltewerkzeug aufweist zum Anlegen an die Verriegelungselementaufnahme und ein Verriegelungswerkzeug, um das Verriegelungselement von der Entriegelungsstellung in die Verriegelungsstellung zu überführen. An inventive instruments with which the above-mentioned object can also be achieved, includes an implant of the aforementioned type and a locking tool that a holding tool for applying to the locking element receiver and a locking tool to transfer the locking member from the unlocking position into the locking position , Das Haltewerkzeug ist beispielsweise ein sogenannter Niederhalter, mit dem die Verriegelungselementaufnahme mit einer vom Operateur weg weisenden Kraft beaufschlagt wird. The holding tool is for example a so-called hold-down device, with which the locking element holder is subjected to a direction pointing away from the surgeon force. Das Verriegelungswerkzeug kann beispielsweise mit einer auf den Operateur gerichteten Kraft beaufschlagt werden, um das Verriegelungselement in die Verriegelungsstellung zu überführen, insbesondere durch Verschieben. The locking tool can for example be subjected to a directed to the operator force to transfer the locking element into the locking position, in particular by shifting. Das Verriegelungsinstrument und das Haltewerkzeug können aneinander geführt sein. The locking tool and the holding tool may be performed together.
  • Günstig ist es, wenn das Verriegelungselement und das Verriegelungswerkzeug korrespondierende Ausrichtglieder zur korrekten Relativpositionierung umfassen oder bilden und/oder wenn die Verriegelungselementaufnahme und das Haltewerkzeug korrespondierende Ausrichtglieder zur korrekten Relativpositionierung umfassen oder bilden. It is advantageous if the locking element and the locking tool comprise corresponding alignment members for correct relative positioning or form and / or when the locking member receiving and holding tool comprise or form corresponding alignment members for correct relative positioning. Dadurch kann die Handhabung des Instrumentariums verbessert werden. This makes handling of the instrument can be improved.
  • Das Instrumentarium umfasst bevorzugt ein Entriegelungsinstrument, das ein Haltewerkzeug aufweist zum Anlegen an die Verriegelungselementaufnahme und ein Entriegelungswerkzeug. The instrumentation preferably includes a Entriegelungsinstrument having a holding tool for application to the locking element receiver and a release tool. Mit dem Entriegelungswerkzeug ist das Verriegelungselement von der Verriegelungsstellung in die Entriegelungsstellung überführbar. By unlocking the locking member from the locked position to the unlocked position can be transferred. Vorzugsweise ist das Entriegelungswerkzeug geeignet, die Sicherungsglieder von der Sicherungsstellung in die Entsicherungsstellung zu überführen, sofern das Implantat die vorstehend erwähnte Sicherungseinrichtung umfasst. Preferably, the release tool is adapted to convert the securing members from the securing position into the disengaged position, provided that the implant comprises the above-mentioned securing device. Das Entriegelungswerkzeug kann beispielsweise vom Operateur mit einer von ihm weg weisenden Kraft beaufschlagt werden und das Haltewerkzeug mit einer auf den Operateur weisenden Kraft, um das Verriegelungsinstrument insbesondere schiebend in distaler Richtung zu bewegen. The release can for example be applied by the surgeon with a side facing away from it and force the holding tool with a side facing to the operator force to move the lock instrument in particular sliding in the distal direction. Das Haltewerkzeug und das Entriegelungswerkzeug können aneinander geführt sein. The holding tool and the unlocking can be performed together.
  • Von Vorteil ist es, wenn das Verriegelungselement und das Entriegelungswerkzeug korrespondierende Ausrichtglieder zur korrekten Relativpositionierung umfassen oder bilden und/oder wenn die Verriegelungselementaufnahme und das Haltewerkzeug korrespondierende Ausrichtglieder zur korrekten Relativpositionierung umfassen oder bilden. It is advantageous if the locking member and the unlocking comprise corresponding alignment members for correct relative positioning or form and / or when the locking member receiving and holding tool comprise or form corresponding alignment members for correct relative positioning. Dies erleichtert die Handhabung des Instrumentariums. This facilitates handling of the instrumentation.
  • Die vorstehende Beschreibung umfasst somit insbesondere die nachfolgend in Form durchnummerierter Sätze definierten Ausführungsformen eines Implantates und eines medizinischen Instrumentariums: The foregoing description thus comprises in particular the following defined in shape by numbered sets embodiments of an implant and a medical instrument:
    • 1. Implantat zur Stabilisierung von Dornfortsätzen benachbarter Wirbelkörper relativ zueinander, umfassend ein erstes Anlageelement ( 1. An implant for stabilization of spinous processes of adjacent vertebral bodies relative to each other, comprising a first abutment element ( 18 18 ) und ein zweites Anlageelement ( ) And a second abutment element ( 20 20 ) in veränderbarem Abstand zu diesem, die von einander abgewandten Seiten an zu stabilisierende Dornfortsätze ( ) In a variable distance therefrom, which (from opposite sides of the spinous processes to be stabilized 12 12 , . 14 14 ) anlegbar sind, mindestens ein mit dem ersten Anlageelement ( ) Are applied, at least one (with the first abutment member 18 18 ) gekoppeltes Spannelement ( ) Coupled clamping element ( 30 30 ) zum Durchgreifen des Zwischenwirbelraums ( ) (For the engagement of the intervertebral space 16 16 ), längs welchem Spannelement ( ) Along which the clamping element ( 30 30 ) das zweite Anlageelement ( ) The second contact element ( 20 20 ) beweglich ist, mindestens eine am zweiten Anlageelement ( ) Is movable, at least one (in the second contacting element 20 20 ) angeordnete Verriegelungseinrichtung ( ) Are arranged locking means ( 32 32 ), die eine Verriegelungselementaufnahme ( ) Which (a locking element receptacle 54 54 ) und ein darin aufgenommenes Verriegelungselement ( a captured therein locking element) and ( 56 56 ) zum Koppeln mit dem mindestens einen Spannelement ( ) For coupling (with the at least one clamping element 20 20 ) und Verriegeln des zweiten Anlageelementes ( ) And locking the second contact element ( 20 20 ) gegen Bewegung zumindest in vom ersten Anlageelement ( ) Against movement (at least in the first contact element 18 18 ) weg weisender Richtung umfasst, wobei das Verriegelungselement ( ) Pointing away direction, wherein the locking element ( 54 54 ) und das mindestens eine Spannelement ( ) And the at least one clamping element ( 20 20 ) zusammenwirkende Eingriffsglieder ( ) Cooperating engagement members ( 44 44 , . 78 78 ) umfassen oder bilden, dadurch gekennzeichnet, dass das Verriegelungselement ( ) Include or form, characterized in that the locking element ( 56 56 ) in der Verriegelungselementaufnahme ( ) (In the locking member receiving 54 54 ) längs einer Verriegelungsrichtung ( ) Along a locking direction ( 68 68 ) von einer Entriegelungsstellung in eine Verriegelungsstellung überführbar ist, wobei die Eingriffsglieder ( ) Can be moved from an unlocking position into a locking position, wherein the engagement members ( 44 44 , . 78 78 ) am mindestens einen Spannelement ( ) (On at least one clamping element 30 30 ) und am Verriegelungselement ( ) And (on the locking element 56 56 ) in dessen Entriegelungsstellung nicht miteinander koppeln und in dessen Verriegelungsstellung formschlüssig in Eingriff stehen, und dass das Verriegelungselement ( not couple) in its unlocked position with one another and are in positive engagement in the locking position, and that the locking element ( 56 56 ) quer zur Verriegelungsrichtung ( ) Transverse (to the locking direction 68 68 ) formschlüssig in der Verriegelungselementaufnahme ( ) Positive fit (in the locking member receiving 54 54 ) angeordnet und der Eingriff der Eingriffsglieder ( ) And arranged (the engagement of the engagement members 44 44 , . 78 78 ) nur durch Überführen des Verriegelungselementes ( ) (Only by transferring the locking element 56 56 ) von der Verriegelungsstellung in die Entriegelungsstellung aufhebbar ist. ) Can be canceled from the locked position to the unlocked position.
    • 2. Implantat nach Satz 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Verriegelungselement ( 2. The implant according to Clause 1, characterized in that the locking element ( 56 56 ) eine vom mindestens einen Spannelement ( ) One from the at least one tension element ( 30 30 ) durchgriffene Materialausnehmung ( ) By attacked material recess ( 70 70 ) mit einem ersten Ausnehmungsbereich ( ) (With a first recess portion 72 72 ) und einem zweiten Ausnehmungsbereich ( ) And a second recess ( 74 74 ) umfasst, wobei ein Rand ( ), Wherein an edge ( 76 76 ) der Materialausnehmung ( () Of the material recess 70 70 ) am ersten Ausnehmungsbereich ( ) (On the first recessed area 72 72 ) frei von Eingriffsgliedern ( ) Free (of engagement members 78 78 ) des Verriegelungselementes ( () Of the locking element 56 56 ) ist und am zweiten Ausnehmungsbereich ( ) And (the second recess 74 74 ) mindestens ein Eingriffsglied ( ) At least one engaging member ( 78 78 ) des Verriegelungselementes ( () Of the locking element 56 56 ) aufweist, wobei das mindestens eine Spannelement ( ), Wherein the (at least one clamping element 30 30 ) durch Überführen des Verriegelungselementes ( ) (By transferring the locking element 56 56 ) von der Entriegelungsstellung in die Verriegelungsstellung vom ersten Ausnehmungsbereich ( ) (By the first recess portion of the unlocked position into the locked position 74 74 ) in den zweiten Ausnehmungsbereich ( ) (In the second recess 72 72 ) und umgekehrt überführbar ist. ), and vice versa feasible.
    • 3. Implantat nach Satz 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Materialausnehmung ( 3. The implant according to clause 1 or 2, characterized in that the material recess ( 70 70 ) eine in sich geschlossene Durchgangsöffnung ( ) A self-through opening ( 70 70 ) des Verriegelungselementes ( () Of the locking element 56 56 ) ist und die Ausnehmungsbereiche ( ), And the recessed portions ( 72 72 , . 74 74 ) Durchgangsbereiche ( () Through portions 72 72 , . 74 74 ) der Durchgangsöffnung ( () Of the passage opening 70 70 ) sind. ) are.
    • 4. Implantat nach einem der voranstehenden Sätze, dadurch gekennzeichnet, dass das Verriegelungselement ( 4. An implant according to any of the preceding sentences, characterized in that the locking element ( 56 56 ) in der Verriegelungselementaufnahme ( ) (In the locking member receiving 54 54 ) unverlierbar gehalten ist. ) Is held captive.
    • 5. Implantat nach einem der voranstehenden Sätze, dadurch gekennzeichnet, dass das Verriegelungselement ( 5. Implant according to one of the preceding sentences, characterized in that the locking element ( 56 56 ) formstabil ist. ) Is dimensionally stable.
    • 6. Implantat nach einem der voranstehenden Sätze, dadurch gekennzeichnet, dass die Eingriffsglieder ( 6. Implant according to one of the preceding sentences, characterized in that the engagement members ( 44 44 , . 78 78 ) am mindestens einen Spannelement ( ) (On at least one clamping element 30 30 ) angeordnete, in dessen Längsrichtung ( ) Arranged (in the longitudinal direction thereof 40 40 ) voneinander beabstandete Umfangsrippen ( ) Spaced apart circumferential ribs ( 38 38 ) umfassen sowie mindestens eine am Verriegelungselement ( ) Comprises and at least one (on the locking element 56 56 ) angeordnete Nut ( ) Disposed groove ( 80 80 ), in die eine Umfangsrippe ( ), In which (a circumferential rib 38 38 ) in der Verriegelungsstellung des Verriegelungselementes ( ) (In the locking position of the locking element 56 56 ) eingreift. ) Engages.
    • 7. Implantat nach einem der voranstehenden Sätze, dadurch gekennzeichnet, dass das Verriegelungselement ( 7. Implant according to one of the preceding sentences, characterized in that the locking element ( 56 56 ) längs des mindestens einen Spannelementes ( ) Along the (at least one clamping element 30 30 ) formschlüssig in der Verriegelungselementaufnahme ( ) Positive fit (in the locking member receiving 54 54 ) angeordnet ist. ) Is arranged.
    • 8. Implantat nach einem der voranstehenden Sätze, dadurch gekennzeichnet, dass das Verriegelungselement ( 8. The implant according to one of the preceding sentences, characterized in that the locking element ( 56 56 ) in der Verriegelungselementaufnahme ( ) (In the locking member receiving 54 54 ) zum Überführen von der Entriegelungsstellung in die Verriegelungsstellung beweglich gelagert ist, insbesondere in der Verriegelungselementaufnahme ( ) Is movably mounted in the locking position for transferring the unlocked (in particular in the locking member receiving 54 54 ) verschiebbar geführt ist. ) Is displaceably guided.
    • 9. Implantat nach einem der voranstehenden Sätze, dadurch gekennzeichnet, dass die Verriegelungsrichtung ( 9. The implant according to one of the preceding sentences, characterized in that the locking direction ( 68 68 ) quer zum mindestens einen Spannelement ( ) Transverse to the at least one tension element ( 30 30 ) ausgerichtet ist. ) Is aligned.
    • 10. Implantat nach einem der voranstehenden Sätze, dadurch gekennzeichnet, dass das Implantat ( 10. Implant according to one of the preceding sentences, characterized in that the implant ( 10 10 ) mindestens eine Sicherungseinrichtung ( ) At least one securing device ( 34 34 ) umfasst mit einem mit dem Verriegelungselement ( ) With a (with the locking element 56 56 ) gekoppelten ersten Sicherungsglied ( ) Coupled to the first securing member ( 82 82 ) und einem zweiten Sicherungsglied ( ) And a second security member ( 90 90 ), die in der Verriegelungsstellung des Verriegelungselementes ( ) Which (in the locking position of the locking element 56 56 ) relativ zueinander von einer Entsicherungsstellung in eine Sicherungsstellung beweglich sind, in der sie zum Sichern des Verriegelungselementes ( ) Are movable from a release position into a securing position relative to one another, in which they (for securing the locking element 56 56 ) gegen Bewegung in die Entriegelungsstellung zusammenwirken. ) Cooperate against movement in the unlocking position.
    • 11. Implantat nach Satz 10, dadurch gekennzeichnet, dass das zweite Sicherungsglied ( 11. The implant according to sentence 10, characterized in that the second locking member ( 90 90 ) mit der Verriegelungselementaufnahme ( ) (With the locking element receiver 54 54 ) gekoppelt ist. ) Is coupled.
    • 12. Implantat nach Satz 10 oder 11, dadurch gekennzeichnet, dass das erste Sicherungsglied ( 12. The implant according to sentence 10 or 11, characterized in that the first securing member ( 82 82 ) einstückig mit dem Verriegelungselement ( ) Integrally (with the locking element 56 56 ) gebildet ist und/oder dass das zweite Sicherungsglied ( ) Is formed and / or that the second locking member ( 90 90 ) einstückig mit der Verriegelungselementaufnahme ( ) Integrally (with the locking element receiver 54 54 ) gebildet ist. ) Is formed.
    • 13. Implantat nach einem der Sätze 10 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass die Sicherungsglieder ( 13. Implant according to one of the sentences 10 to 12, characterized in that the securing elements ( 82 82 , . 90 90 ) in der Sicherungsstellung kraft- und/oder formschlüssig zusammenwirken. ) Non-positively in the securing position and / or interact in a form-fitting manner.
    • 14. Implantat nach einem der Sätze 10 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass das erste Sicherungsglied ( 14. Implant according to one of the sentences 10 to 13, characterized in that the first securing member ( 82 82 ) und das zweite Sicherungsglied ( ) And the second securing member ( 90 90 ) relativ zueinander vorgespannt sind zum Überführen von der Entsicherungsstellung in die Sicherungsstellung. ) Are biased relative to each other for transferring from the release position into the securing position.
    • 15. Implantat nach einem der Sätze 10 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Sicherungsglieder ( 15. Implant according to one of the sentences 10 to 14, characterized in that the securing elements ( 82 82 , . 90 90 ) einen an der Verriegelungselementaufnahme ( ) One (on the locking element receiver 54 54 ) oder am Verriegelungselement ( ) Or (on the locking element 56 56 ) federnd gehaltenen Vorsprung ( ) Resiliently supported projection ( 92 92 ) sowie einen am Verriegelungselement ( ) And a (on the locking element 56 56 ) bzw. an der Verriegelungselementaufnahme ( () Or on the locking element receiver 54 54 ) angeordneten Absatz ( ) Arranged in paragraph ( 84 84 ) umfassen, und dass der Vorsprung ( ) Include, and that the projection ( 92 92 ) mit dem Absatz ( ) (With the shoulder 84 84 ) in der Sicherungsstellung zusammenwirkt. ) Cooperates in the locking position.
    • 16. Implantat nach einem der Sätze 10 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass die Sicherungsglieder ( 16. Implant according to one of the sentences 10 to 15, characterized in that the securing elements ( 82 82 , . 90 90 ) entlang einer quer zur Verriegelungsrichtung ( ) Along a transverse (to the locking direction 68 68 ) ausgerichteten Sicherungsrichtung von der Entsicherungsstellung in die Sicherungsstellung überführbar sind. ) Oriented backup direction from the release position can be converted into the safety position.
    • 17. Implantat nach einem der voranstehenden Sätze, dadurch gekennzeichnet, dass die Verriegelungselementaufnahme ( 17. Implant according to one of the preceding sentences, characterized in that the locking element receiver ( 54 54 ) eine Hülse ( ) A sleeve ( 66 66 ) umfasst oder bildet, in der das mindestens eine Spannelement ( ) Includes or forms in which the at least one clamping element ( 30 30 ) verschiebbar geführt ist. ) Is displaceably guided.
    • 18. Implantat nach einem der voranstehenden Sätze, dadurch gekennzeichnet, dass die Verriegelungselementaufnahme ( 18. Implant according to one of the preceding sentences, characterized in that the locking element receiver ( 54 54 ) getrennt vom zweiten Anlageelement ( ) Separated from the second abutment element ( 20 20 ) gebildet ist und sich an diesem gegen Bewegung in Richtung auf das erste Anlageelement ( ) Is formed and (at this against movement in the direction of the first contact element 18 18 ) abstützt. ) Is supported.
    • 19. Implantat nach Satz 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Verriegelungselementaufnahme ( 19. An implant according to sentence 18, characterized in that the locking element receiver ( 54 54 ) und das zweite Anlageelement ( ) And the second contact element ( 20 20 ) zusammenwirkende Gelenkglieder ( ) Cooperating hinge members ( 50 50 , . 62 62 ) umfassen oder bilden, über die die Verriegelungselementaufnahme ( comprise or form, on which the locking element receiver () 54 54 ) um mindestens eine Kippachse kippbeweglich zum Anlageelement ( ) By at least a tilt axis tiltably (for abutment element 20 20 ) ist. ) Is.
    • 20. Implantat nach Satz 19, dadurch gekennzeichnet, dass die Gelenkglieder ( 20. An implant according to sentence 19, characterized in that the hinge members ( 50 50 , . 62 62 ) sphärische Gelenkflächen ( ) Spherical articular surfaces ( 52 52 , . 64 64 ) umfassen oder bilden. ) Include or form.
    • 21. Implantat nach einem der Sätze 18 bis 20, dadurch gekennzeichnet, dass das zweite Anlageelement ( 21. Implant according to one of the sentences 18 to 20, characterized in that the second contact element ( 20 20 ) eine Halteaufnahme ( ) Has a holding receptacle ( 48 48 ) umfasst, in der die Verriegelungselementaufnahme ( ) Which in the locking element receiver ( 54 54 ) gehalten ist, wobei die Verriegelungselementaufnahme ( ) Is held, wherein the locking element receiver ( 54 54 ) zwei von einem Haltezustand in einen Einführzustand und umgekehrt bringbare Halteglieder ( ), Two (of a holding state in an insertion and vice versa can be brought holding members 60 60 ) umfasst oder bildet, wobei die Halteglieder ( ) Includes or forms, with the holding members ( 60 60 ) im aneinander angenäherten Einführzustand in die Halteaufnahme ( ) (In each approximate insertion state in the holding receptacle 48 48 ) einführbar und darin in den Haltezustand überführbar sind, in dem sie voneinander weiter beabstandet sind als im Einführzustand. ) And insertable therein can be transferred into the hold state in which they are spaced further apart than in the insertion state.
    • 22. Implantat nach einem der voranstehenden Sätze, dadurch gekennzeichnet, dass das Implantat ( 22. Implant according to one of the preceding sentences, characterized in that the implant ( 10 10 ) zwei Spannelemente ( ) Has two clamping elements ( 30 30 ), zwei Verriegelungseinrichtungen ( (), Two locking devices 32 32 ) und gegebenenfalls zwei Sicherungseinrichtungen ( ), And optionally, two securing devices ( 34 34 ) umfasst, wobei jedem Spannelement ( ), Wherein each clamping element ( 30 30 ) eine Verriegelungseinrichtung ( ) A locking device ( 32 32 ) und eine Sicherungseinrichtung ( ) And a securing means ( 34 34 ) zugeordnet ist. ) assigned.
    • 23. Implantat nach Satz 22, dadurch gekennzeichnet, dass die Verriegelungseinrichtungen ( 23. An implant according to sentence 22, characterized in that the locking means ( 32 32 ) und/oder dass die Sicherungseinrichtungen ( ) And / or that the securing means ( 34 34 ) identisch sind. ) Are identical.
    • 24. Implantat nach Satz 22 oder 23, dadurch gekennzeichnet, dass die Verriegelungseinrichtungen ( 24. An implant according to sentence 22 or 23, characterized in that the locking means ( 32 32 ) sich gegenseitig um Rotation um das jeweilige Spannelement ( ) Each other (by rotation about the respective clamping element 30 30 ) sichern. ) to back up.
    • 25. Implantat nach einem der voranstehenden Sätze, dadurch gekennzeichnet, dass das Implantat ( 25. Implant according to one of the preceding sentences, characterized in that the implant ( 10 10 ) mindestens eine Verdrehsicherungseinrichtung umfasst zur Sicherung der mindestens einen Verriegelungseinrichtung ( ) At least one anti-rotation means for securing comprises at least one locking device ( 32 32 ) gegen Rotation um das mindestens eine Spannelement ( ) (Against rotation about the at least one clamping element 30 30 ). ).
    • 26. Medizinisches Instrumentarium, umfassend ein Implantat ( 26. Medical instrument comprising (an implant 10 10 ) nach einem der voranstehenden Sätze und ein Verriegelungsinstrument ( ) (According to any of the preceding sentences, and a locking tool 102 102 ), das ein Haltewerkzeug ( ), Which (holding tool 106 106 ) aufweist zum Anlegen an die Verriegelungselementaufnahme ( ) For applying to the locking element receiver ( 54 54 ) und ein Verriegelungswerkzeug ( ) And a locking tool ( 112 112 ), um das Verriegelungselement ( ) To the locking element ( 56 56 ) von der Entriegelungsstellung in die Verriegelungsstellung zu überführen. to transfer) from the unlocking position into the locking position.
    • 27. Instrumentarium nach Satz 26, dadurch gekennzeichnet, dass das Verriegelungselement ( 27. Instrumentation according to sentence 26, characterized in that the locking element ( 56 56 ) und das Verriegelungswerkzeug ( ) And the locking tool ( 112 112 ) korrespondierende Ausrichtglieder ( ) Corresponding alignment members ( 88 88 , . 114 114 ) zur korrekten Relativpositionierung umfassen oder bilden und/oder dass die Verriegelungselementaufnahme ( ) Include the correct relative positioning or form and / or in that the locking element receiver ( 54 54 ) und das Haltewerkzeug ( ) And the holding tool ( 106 106 ) korrespondierende Ausrichtglieder ( ) Corresponding alignment members ( 94 94 , . 110 110 ) zur korrekten Relativpositionierung umfassen oder bilden. ) Include the correct relative positioning or form.
    • 28. Instrumentarium nach Satz 26 oder 27, dadurch gekennzeichnet, dass das Instrumentarium ( 28. Instrumentation according to sentence 26 or 27, characterized in that the instruments ( 100 100 ) ein Entriegelungsinstrument ( ) A Entriegelungsinstrument ( 104 104 ) umfasst, das ein Haltewerkzeug ( ) Comprising the (a holding tool 116 116 ) aufweist zum Anlagen an die Verriegelungselementaufnahme ( ) For plants to the locking element receiver ( 54 54 ) und ein Entriegelungswerkzeug ( ) And a release tool ( 120 120 ), mit dem Sicherungsglieder ( ), (With the securing members 82 82 , . 90 90 ) einer Sicherungseinrichtung ( () Of a locking device 34 34 ) des Implantates ( () Of the implant 10 10 ) von einer Sicherungsstellung in eine Entsicherungsstellung überführbar sind und das Verriegelungselement ( ) Can be transferred from a locking position into a release position and the locking element ( 54 54 ) von der Verriegelungsstellung in die Entriegelungsstellung überführbar ist. ) Can be transferred from the locking position into the unlocking position.
    • 29. Instrumentarium nach Satz 28, dadurch gekennzeichnet, dass das Verriegelungselement ( 29. Instrumentation according to sentence 28, characterized in that the locking element ( 56 56 ) und das Entriegelungswerkzeug ( ) And the extraction tool ( 120 120 ) korrespondierende Ausrichtglieder ( ) Corresponding alignment members ( 86 86 , . 122 122 ) zur korrekten Relativpositionierung umfassen oder bilden und/oder dass die Verriegelungselementaufnahme ( ) Include the correct relative positioning or form and / or in that the locking element receiver ( 54 54 ) und das Haltewerkzeug ( ) And the holding tool ( 116 116 ) korrespondierende Ausrichtglieder ( ) Corresponding alignment members ( 96 96 , . 118 118 ) zur korrekten Relativpositionierung umfassen oder bilden. ) Include the correct relative positioning or form.
  • Die nachfolgende Beschreibung bevorzugter Ausführungsformen der Erfindung dient im Zusammenhang mit der Zeichnung der näheren Erläuterung der Erfindung. The following description of preferred embodiments of the invention serves in conjunction with the drawings to explain the invention. Es zeigen: Show it:
  • 1 1 : eine perspektivische Darstellung eines erfindungsgemäßen Implantates, teilweise in Explosionsdarstellung; Is a perspective view of an implant according to the invention, partly in exploded view;
  • 2 2 : das Implantat aus : The implant is made 1 1 in einer Implantationsstellung, in der es benachbarte Dornfortsätze relativ zueinander stabilisiert; in an implantation position in which it stabilizes adjacent spinous processes relative to each other;
  • 3 3 : eine Schnittansicht längs der Linie 3-3 in A sectional view taken along line 3-3 in 2 2 ; ;
  • 4 4 : eine perspektivische Ansicht eines erfindungsgemäßen Instrumentariums, umfassend das Implantat aus Is a perspective view of an instrument according to the invention, comprising the implant of 1 1 und ein Verriegelungsinstrument; and a locking tool;
  • 5 5 : eine Schnittansicht längs der Linie 5-5 in A sectional view taken along line 5-5 in 4 4 , wobei das Verriegelungsinstrument zum Verriegeln des Implantates eingesetzt wird; Wherein the locking instrument is used for locking of the implant;
  • 6 6 : eine Darstellung entsprechend : An illustration corresponding 4 4 , wobei anstelle des Verriegelungsinstrumentes ein Entriegelungsinstrument des Instrumentariums dargestellt ist und Wherein a Entriegelungsinstrument of the instrument is shown in place of the locking instrument and
  • 7 7 : eine Schnittansicht längs der Linie 7-7 in A sectional view taken along line 7-7 in 6 6 , wobei das Implantat mit dem Entriegelungsinstrument entriegelt wird. Wherein the implant is unlocked with the Entriegelungsinstrument.
  • 1 1 zeigt in perspektivischer Darstellung eine mit dem Bezugszeichen shows a perspective view of a the reference numeral 10 10 belegte vorteilhafte Ausführungsform eines erfindungsgemäßen Implantates. occupied advantageous embodiment of an inventive implant. Das Implantat the implant 10 10 dient zur Stabilisierung von Dornfortsätzen is used for stabilization of spinous 12 12 , . 14 14 benachbarter Wirbelkörper relativ zueinander ( adjacent vertebral bodies (relative to each other 2 2 ). ). Die Dornfortsätze The spinous 12 12 , . 14 14 sind über einen Zwischenwirbelraum are an intervertebral space 16 16 voneinander beabstandet. spaced apart.
  • Das Implantat weist ein erstes Anlageelement The implant has a first abutment member 18 18 und zweites Anlageelement and second contact element 20 20 auf. on. Jedes Anlageelement Each contact element 18 18 , . 20 20 umfasst einen mittleren Abschnitt includes a central portion 22 22 und an dessen einander gegenüberliegenden Endseiten zwei Endabschnitte and on the opposite end sides of two end portions 24 24 , . 26 26 . , Quer zu einer Längsrichtung jedes Anlageelementes Transverse to a longitudinal direction of each contact element 18 18 , . 20 20 , die in dem bestimmungsgemäßen Gebrauch des Implantates Which in the intended use of the implant 10 10 in cranial-caudaler Richtung verläuft, sind die Endabschnitte extends in the cranial-caudal direction, the end portions 20 20 , . 26 26 versetzt am mittleren Abschnitt offset at the central portion 22 22 angeordnet. arranged. Die Anlageelemente The contact elements 18 18 , . 20 20 weisen dadurch eine in Draufsicht stufenförmige Gestalt auf. characterized exhibit a step-shaped in plan view shape. Dies dient dazu, bei Stabilisierung einer Mehrzahl von Dornfortsätzen Implantate This serves for stabilizing a plurality of spinous processes implants 10 10 so positionieren zu können, dass ein jeweiliger Endabschnitt so being able to position that a respective end portion 24 24 (beispielsweise cranial) des caudalen Implantates (For example, cranial) of caudal implant 10 10 neben einem Endabschnitt next to an end portion 26 26 (beispielsweise caudal) des cranialen Implantates (For example, caudal) of the cranial implant 10 10 positioniert ist. is positioned.
  • Die Endabschnitte the end sections 24 24 , . 26 26 der Anlageelemente the system elements 18 18 , . 20 20 liegen einander jeweils gegenüber. are opposite each other.
  • Jeder Endabschnitt each end portion 24 24 , . 26 26 ist am entsprechenden mittleren Abschnitt is at the corresponding central portion 22 22 über einen Verformungsbereich a deformation zone 28 28 verbunden. connected. Der Verformungsbereich The deformation zone 28 28 umfasst zum Beispiel eine Materialausnehmung, zum Beispiel wie im Falle des Implantates for example, includes a material recess, for example as in the case of the implant 10 10 mindestens eine Nut. at least one groove. Denkbar ist auch eine Scharnier-Verbindung der Endabschnitte Also conceivable is a hinge connection of the end portions 24 24 , . 26 26 mit dem mittleren Abschnitt with the middle portion 22 22 . ,
  • Der Verformungsbereich The deformation zone 28 28 ermöglicht, dass die Endabschnitte allowing the end portions 24 24 , . 26 26 relativ zum mittleren Abschnitt relative to the central portion 22 22 bewegt und insbesondere gebogen werden können. can be moved and in particular bent. Vorzugsweise sind die Endabschnitte Preferably, the end portions 24 24 , . 26 26 in Richtung des jeweils anderen Anlageelementes in the direction of the respective other contact element 18 18 , . 20 20 vorgebogen ( pre-bent ( 1 1 ). ). Durch die Möglichkeit, die Anlageelemente By the way, the contact elements 18 18 , . 20 20 an den Verformungsbereichen the deformation areas 28 28 zu verformen, kann eine verbesserte Anpassung des Implantates to deform, an improved adaptation of the implant 10 10 an die Kontur der Dornfortsätze to the contour of the spinous 12 12 , . 14 14 erfolgen, wie dies in take place, as in 2 2 dargestellt ist. is shown.
  • Die Anlageelemente The contact elements 18 18 , . 20 20 sind jeweils einstückig gebildet. are each formed in one piece.
  • An jedem Endabschnitt At each end portion 24 24 , . 26 26 sind Verankerungsglieder angeordnet, vorliegend dornförmig. are arranged, in this case mandrel-shaped anchor members. Die Verankerungsglieder können in die Dornfortsätze The anchoring members may be in the spinous 12 12 , . 14 14 zur besseren Verankerung des Implantates for better anchoring of the implant 10 10 eingreifen. intervention. Die Verankerungsglieder der Anlageelemente The anchor members of the system elements 18 18 , . 20 20 stehen auf Lücke, um eine lokal übermäßige Schwächung der Dornfortsätze are staggered to a locally excessive weakening of the spinous 12 12 , . 14 14 zu vermeiden. to avoid.
  • Das Implantat the implant 10 10 umfasst mindestens ein Spannelement comprises at least one clamping element 30 30 , mindestens eine Verriegelungseinrichtung At least one locking device 32 32 und mindestens eine Sicherungseinrichtung and at least one securing device 34 34 . , Vorliegend sind zwei Spannelemente In the present case, two clamping elements 30 30 , zwei Verriegelungseinrichtungen , Two locking devices 32 32 und zwei Sicherungseinrichtungen and two safety devices 34 34 vorhanden, die insbesondere identisch ausgestaltet sind. present, which are configured in particular identical. Nachfolgend wird deswegen nur auf ein Spannelement Below is therefore only a clamping element 30 30 , eine Verriegelungseinrichtung , A locking device 32 32 und eine Sicherungseinrichtung and a safety device 34 34 eingegangen. received.
  • Das Spannelement The clamping element 30 30 ist ausgestaltet als Stab is configured as a rod 36 36 . , Der Stab The rod 36 36 ist vorzugsweise am Anlageelement is preferably at the abutment element 18 18 festgelegt und quer zur Ebene des mittleren Abschnitts fixed and transverse to the plane of the central portion 22 22 ausgerichtet. aligned.
  • Der Stab The rod 36 36 umfasst abschnittsweise eine Vielzahl von Umfangsrippen sections comprises a plurality of circumferential ribs 38 38 , die in Längsrichtung In the longitudinal direction 40 40 des Stabes the rod 36 36 voneinander beabstandet sind. are spaced apart. Zwischen benachbarten Umfangsrippen Between adjacent circumferential ribs 38 38 sind Ringnuten are annular grooves 42 42 angeordnet. arranged. Die Umfangsrippen The circumferential ribs 38 38 bilden Eingriffsglieder form engaging members 44 44 des Stabes the rod 36 36 . ,
  • Der Stab The rod 36 36 durchgreift eine Durchgangsöffnung passes through a through hole 46 46 am zweiten Anlageelement in the second contacting element 20 20 . , Die Durchgangsöffnung The through-hole 46 46 ist insbesondere am mittleren Abschnitt is in particular at the central portion 22 22 gebildet. educated. Die Durchgangsöffnung The through-hole 46 46 bildet eine Halteaufnahme forms a retaining mount 48 48 für einen Teil der Verriegelungseinrichtung for a portion of the locking device 32 32 , worauf noch eingegangen wird. , Which will be discussed. Der Rand der Durchgangsöffnung The edge of the through hole 46 46 bildet ein Gelenkglied forms a joint member 50 50 mit einer sphärischen Gelenkfläche having a spherical joint surface 52 52 . , Die Gelenkfläche The joint surface 52 52 ist hohlkugelkalottenförmig. is hohlkugelkalottenförmig.
  • Die Verriegelungseinrichtung The locking device 32 32 umfasst eine Verriegelungselementaufnahme comprises a locking element receptacle 54 54 und ein Verriegelungselement and a locking member 56 56 . , Zur Aufnahme des Verriegelungselementes For receiving the locking element 56 56 umfasst die Verriegelungselementaufnahme includes the locking element receiver 54 54 einen Aufnahmeabschnitt a receiving portion 58 58 . , Am Aufnahmeabschnitt On receiving portion 58 58 sind zwei Halteglieder Two retaining members 60 60 festgelegt. established. Die Halteglieder The holding members 60 60 sind jeweils kugelkalottenförmig ausgestaltet und bilden Gelenkglieder each spherical segment designed to form hinge members 62 62 . , Dementsprechend weisen die Gelenkglieder Accordingly have the joint members 62 62 eine kugelkalottenförmige Gelenkfläche a spherical cap joint surface 64 64 auf. on.
  • Die Halteglieder The holding members 60 60 können von einem in der Zeichnung dargestellten Haltezustand in einen nicht dargestellten Einführzustand überführt werden. can be converted from a holding state shown in the drawing in a not shown insertion state. Dies erfolgt unter Kraftbeaufschlagung der Halteglieder This is done by applying force to the retaining members 60 60 derart, dass sie aneinander angenähert werden. such that they are approximated to each other. Dies gibt die Möglichkeit, die Verriegelungselementaufnahme This gives the possibility of the locking element receiver 54 54 mit den Haltegliedern with the holding members 60 60 in die Halteaufnahme in the holding receptacle 48 48 einzuführen. introduce. In der Halteaufnahme In the holding receptacle 48 48 werden die Halteglieder be the holding members 60 60 wieder von dem Einführzustand in den in der Zeichnung dargestellten Haltezustand überführt. again transferred from the insertion state into the holding state shown in the drawing. Das Überführen der Halteglieder The transfer of the holding members 60 60 erfolgt unter elastischer Verformung. takes place under elastic deformation.
  • Nehmen die Halteglieder Take the retaining members 60 60 den Haltezustand in der Halteaufnahme on hold in the holding receptacle 48 48 ein, ist die Verriegelungselementaufnahme a, the lock member receiving 54 54 am zweiten Anlageelement in the second contacting element 20 20 gehalten. held. Die Verriegelungselementaufnahme The locking element receiver 54 54 ist insbesondere kippbeweglich am zweiten Anlageelement in particular tiltably on the second contact element 20 20 gehalten, da die Gelenkflächen held since the joint surfaces 52 52 und and 64 64 zusammenwirken. interact. Dies dient der besseren Anpassung des Implantates This is to better adapt the implant 10 10 an die Kontur der Dornfortsätze to the contour of the spinous 12 12 , . 14 14 ( ( 2 2 ), denn es ermöglicht das Verkippen der Anlageelemente ), Because it allows the tilting of the system elements 18 18 , . 20 20 relativ zueinander. relative to each other.
  • Die Verriegelungselementaufnahme The locking element receiver 54 54 bildet eine Hülse forms a sleeve 66 66 , die vom Stab That the staff 36 36 durchgriffen wird. is penetrated. Dabei durgreift der Stab Here, the rod durgreift 36 36 den Zwischenraum zwischen den Haltegliedern the gap between the holding members 60 60 und den Aufnahmeabschnitt and the receiving section 58 58 . , Der Stab The rod 36 36 kann auf der dem Anlageelement can on the contact element 20 20 abgewandten Seite wieder aus dem Aufnahmeabschnitt Back side facing away from the receiving portion 58 58 austreten. escape. Durch die Hülse By the sleeve 66 66 wird der Stab is the rod 36 36 in Längsrichtung longitudinal 40 40 verschieblich geführt, sofern er nicht, wie nachfolgend erläutert, relativ zu diesem mittels des Verriegelungselementes slidably guided, if it does not, as explained below, relative to this by means of the locking element 56 56 verriegelt ist. is locked.
  • Das Verriegelungselement The locking element 56 56 dient dazu, die Verriegelungselementaufnahme serves the locking element receiver 54 54 unbeweglich am Stab motionless on the rod 36 36 festzulegen, vorliegend als "Verriegeln" bezeichnet. set, referred to herein as "Lock". Da die Verriegelungselementaufnahme Since the locking element receiver 54 54 am Anlageelement the contact element 20 20 gehalten ist, ist auch das Anlageelement is held, is also the contact element 20 20 am Stab at the bar 36 36 verriegelt. locked. Dies wird auch als "Verriegeln des Implantates This is also called "locking the implant 10 10 " bezeichnet, bei dem eine Bewegung der Anlageelemente "Referred to in which a movement of the abutment elements 18 18 , . 20 20 relativ zueinander nicht möglich ist. relative to each other is not possible.
  • Das Verriegelungselement The locking element 56 56 kann in der Verriegelungselementaufnahme may in the locking element receiver 54 54 , insbesondere deren Aufnahmeabschnitt , In particular the receiving portion 58 58 , zum Verriegeln des Stabs , For locking the rod 36 36 von einer Entriegelungsstellung in eine Verriegelungsstellung überführt werden. are transferred from an unlocking position into a locking position. Insbesondere ist das Verriegelungselement In particular, the locking element 56 56 längs einer Verriegelungsrichtung along a locking direction 68 68 verschieblich im Aufnahmeabschnitt displaceable in the receiving portion 58 58 gelagert. stored. Die Verriegelungsrichtung The locking direction 68 68 ist quer zur Längsrichtung transverse to the longitudinal direction 40 40 ausgerichtet. aligned. Das Verriegelungselement The locking element 56 56 ist so bemessen, dass es quer zur Längsrichtung is dimensioned such that it transversely to the longitudinal direction 40 40 und quer zur Verriegelungsrichtung and transversely to the locking direction 68 68 formschlüssig im Aufnahmeabschnitt a form fit in the receiving section 58 58 positioniert ist. is positioned. Unabhängig von der Position des Verriegelungselementes Regardless of the position of the locking element 56 56 beim Verschieben in und entgegen der Verriegelungsrichtung when moving in and against the locking direction 68 68 behält es quer dazu die Position im Aufnahmeabschnitt reserves transversely to the position in the receiving section 58 58 bei. at. Quer zur Längsrichtung Transversely to the longitudinal direction 40 40 und zur Verriegelungsrichtung and to the locking direction 68 68 ist das Verriegelungselement the locking element 56 56 insbesondere nicht aufweitbar. especially not expandable.
  • Das Verriegelungselement The locking element 56 56 ist vorliegend einstückig und formstabil. is present in one piece and dimensionally stable. In Längsrichtung Longitudinal 40 40 ist das Verriegelungselement the locking element 56 56 formschlüssig im Aufnahmeabschnitt a form fit in the receiving section 58 58 angeordnet. arranged. Eine Bewegung des Verriegelungselementes A movement of the locking element 56 56 relativ zur Verriegelungselementaufnahme relative to the locking member receiving 54 54 ist dadurch nur längs und entgegen der Verriegelungsrichtung is characterized only along and against the locking direction 68 68 möglich. possible.
  • Das Verriegelungselement The locking element 56 56 weist eine Materialausnehmung auf in Gestalt einer Durchgangsöffnung has a material cutout in the shape of a through hole 70 70 , vorliegend vorzugsweise eine Durchbrechung. , In this case preferably a perforation. Die Durchgangsöffnung The through-hole 70 70 umfasst einen ersten Durchgangsbereich includes a first passage portion 72 72 und einen an diesen angrenzenden zweiten Durchgangsbereich and a second adjoining this passage area 74 74 . , Die Durchgangsöffnung wird von einem Rand The through hole is from one edge 76 76 eingefasst. edged.
  • Der Stab The rod 36 36 durchgreift die Durchgangsöffnung passes through the through hole 70 70 . , Da der Stab Since the rod 36 36 auch die Hülse and the sleeve 66 66 durchgreift, ist das Verriegelungselement passes through, the locking element 56 56 unverlierbar in der Verriegelungselementaufnahme captive in the locking element receiver 54 54 gehalten. held.
  • Der Durchgangsbereich The passage area 72 72 ist so bemessen, dass der Stab is dimensioned such that the rod 36 36 hindurchführbar ist und relativ zum Verriegelungselement can be guided, and relative to the locking element 56 56 beweglich ist. is movable. Insbesondere ist der Rand In particular, the edge 76 76 frei von Eingriffsgliedern des Verriegelungselementes free of engaging members of the locking element 56 56 zum Zusammenwirken mit den Eingriffsgliedern for interacting with the engaging members 44 44 . ,
  • Am zweiten Durchgangsbereich On the second pass-through area 74 74 demgegenüber sind Eingriffsglieder in contrast, are engaging members 78 78 des Verriegelungselementes the locking element 54 54 angeordnet. arranged. Die Eingriffsglieder The engagement members 78 78 umfassen eine Ausnehmung in Gestalt einer Nut comprise a recess in the form of a groove 80 80 . , Vorliegend sind drei Nuten In the present case are three grooves 80 80 vorhanden. available. Die Nuten the grooves 80 80 erstrecken sich am Rand extending on the edge 76 76 über vorzugsweise mindestens einen halben Umfang des Stabes preferably about at least half a circumference of the rod 36 36 . ,
  • Die Umfangsrippen The circumferential ribs 38 38 können formschlüssig in die Nuten can form-fitting manner in the grooves 80 80 eingreifen. intervention. Rippenförmige Vorsprünge zwischen den Nuten Rib-shaped protrusions between the grooves 80 80 können in die Ringnuten can into the annular grooves 42 42 eingreifen. intervention. In diesem Fall wirken die Umfangsrippen In this case, the circumferential ribs act 38 38 und die Nuten and grooves 80 80 als gegenseitige Anschläge. as mutual stops. Dadurch wird eine Bewegung des Verriegelungselementes Thereby, a movement of the locking element 56 56 in Längsrichtung longitudinal 40 40 verhindert. prevented.
  • Das Verriegelungselement The locking element 56 56 umfasst ferner ein Sicherungsglied further comprising a securing member 82 82 . , Vorliegend ist das Sicherungsglied In the present case, the locking member 82 82 endseitig am Verriegelungselement end on the locking element 56 56 angeordnet und dem Durchgangsbereich arranged and the passage area 72 72 benachbart. adjacent. Das Sicherungsglied The locking member 82 82 umfasst einen Absatz comprises a shoulder 84 84 . , Der Absatz Paragraph 84 84 bildet einen entgegen der Verriegelungsrichtung forms a counter to the locking direction 68 68 wirksamen Anschlag. effective stop.
  • Der Absatz Paragraph 84 84 ist abschnittsweise unterbrochen und umfasst dementsprechend zwei Segmente, die durch eine Ausnehmung is interrupted in sections, and accordingly comprises two segments by a recess 86 86 am Verriegelungselement on the locking element 56 56 voneinander getrennt sind. are separated. Die Ausnehmung the recess 86 86 bildet ein Ausrichtglied eines nachfolgend noch erwähnten Werkzeuges. forming an alignment of a still below-mentioned tool.
  • An der gegenüberliegenden Seite weist das Verriegelungselement On the opposite side, the locking element 56 56 eine weitere Ausnehmung a further recess 88 88 auf, die ebenfalls ein Ausrichtglied für ein Werkzeug bildet. , which also forms an alignment for a tool.
  • Die Verriegelungselementaufnahme The locking element receiver 54 54 umfasst, insbesondere am Aufnahmeabschnitt includes, in particular on the receiving section 58 58 , ein Sicherungsglied , A securing member 90 90 zum Zusammenwirken mit dem Sicherungsglied for cooperation with the securing member 82 82 . , Die Sicherungsglieder The security members 82 82 , . 90 90 bilden die Sicherungseinrichtung form the securing means 34 34 . , Das Sicherungsglied The locking member 90 90 ist vorliegend ausgestaltet als Vorsprung in the present case configured as a projection 92 92 , beispielsweise in Zungenform. , For example in the form of tongue. Der Vorsprung the projection 92 92 ist an der dem Anlageelement is at the abutment element 20 20 abgewandten Seite des Aufnahmeabschnittes Side of the receiving portion facing away 58 58 angeordnet. arranged.
  • Die Sicherungsglieder The security members 82 82 , . 90 90 sind relativ zueinander vorgespannt. are biased relative to each other. Die Vorspannung erfolgt infolge der federelastischen Festlegung des Vorsprunges The bias voltage occurs due to the resilient fixing of the projection 92 92 am Aufnahmeabschnitt on the receiving section 58 58 . , Die Vorspannung ist parallel zur Längsrichtung The bias is parallel to the longitudinal direction 40 40 ausgerichtet. aligned. Dadurch können sich die Sicherungsglieder Thus, the securing members can 82 82 , . 90 90 so relativ zueinander bewegen, dass der Vorsprung to each other so move relative to the projection 92 92 mit dem Absatz with the heel 84 84 koppelt. coupled. Der Vorsprung the projection 92 92 bildet dementsprechend einen entgegen der Verriegelungsrichtung accordingly forms a locking direction opposite to the 68 68 wirksamen Anschlag für den Absatz effective stop for the paragraph 84 84 . ,
  • Der Aufnahmeabschnitt The receiving portion 58 58 weist eine Ausnehmung includes a recess 94 94 auf, die ein Ausrichtglied für ein Werkzeug ausbildet. , which forms an alignment member for a tool. Die Ausnehmung the recess 94 94 ist an der Seite des Aufnahmeabschnitts is on the side of the receiving section 58 58 angeordnet, an dem der Vorsprung arranged at the protrusion 92 92 positioniert ist. is positioned.
  • An der gegenüberliegenden Seite weist der Aufnahmeabschnitt On the opposite side, the receiving section 58 58 eine bogenförmige Kontur an arcuate contour 96 96 auf. on. Die Kontur the contour 96 96 bildet ein Ausrichtglied für ein Werkzeug. forming an alignment for a tool.
  • Das Implantat the implant 10 10 ist Bestandteil einer bevorzugten Ausführungsform eines erfindungsgemäßen Instrumentariums is part of a preferred embodiment of an instrument according to the invention 100 100 . , Das Instrumentarium the instruments 100 100 ist in den is in the 4 4 bis to 7 7 teilweise dargestellt und umfasst über das Implantat partially shown, and includes over the implant 10 10 hinaus ein Verriegelungsinstrument addition, a locking tool 102 102 und ein Entriegelungsinstrument and a Entriegelungsinstrument 104 104 . , Die Instrumente The instruments 102 102 , . 104 104 sind in der Zeichnung nur abschnittsweise dargestellt. are shown only partially in the drawing.
  • Das Verriegelungsinstrument The locking tool 102 102 weist ein Haltewerkzeug has a holding tool 106 106 auf mit einem an den Rand der Ausnehmung on a with the edge of the recess 94 94 anlegbaren Halteabschnitt which can be placed holding section 108 108 . , Am Halteabschnitt On the holding section 108 108 ist ein Vorsprung is a projection 110 110 angeordnet. arranged. Der Vorsprung the projection 110 110 bildet ein Ausrichtglied, der in die Ausnehmung forming an alignment member in the recess 94 94 einführbar ist. can be introduced.
  • Das Verriegelungsinstrument umfasst ferner ein Verriegelungswerkzeug The locking instrument further comprises a locking tool 112 112 mit einem Vorsprung with a projection 114 114 . , Der Vorsprung the projection 114 114 dient zur Beaufschlagung des Verriegelungselementes serves to act on the locking element 56 56 . , Ferner der Vorsprung Further, the projection 114 114 ein Ausrichtglied zum Zusammenwirken mit der Ausnehmung an alignment member to cooperate with the recess 88 88 . ,
  • Das Haltewerkzeug The holding tool 106 106 und das Verriegelungswerkzeug and the locking tool 112 112 sind aneinander geführt und relativ zueinander verschieblich. are guided to one another and displaceable relative to each other.
  • Das Entriegelungsinstrument the Entriegelungsinstrument 104 104 umfasst ein Haltewerkzeug comprises a holding tool 116 116 , das einen Halteabschnitt That a retaining portion 118 118 aufweist. having. Der Halteabschnitt The holding section 118 118 bildet ein Ausrichtglied zum Zusammenwirken mit der Kontur forming an alignment to cooperate with the contour 96 96 , an die er anlegbar ist. , To which it is applied.
  • Das Entriegelungsinstrument the Entriegelungsinstrument 104 104 umfasst ferner ein Entriegelungswerkzeug further comprises an unlocking tool 120 120 . , Das Entriegelungswerkzeug the release 120 120 weist einen Vorsprung has a protrusion 122 122 auf. on. Der Vorsprung the projection 122 122 bildet ein Ausrichtglied zum Zusammenwirken mit der Ausnehmung forming an alignment to cooperate with the recess 86 86 . , Der Vorsprung the projection 122 122 dient ferner dazu, die Sicherungsglieder also serves the securing members 82 82 , . 90 90 voneinander zu trennen, und zur Kraftbeaufschlagung des Verriegelungselementes to separate them, and for applying force to the locking element 56 56 . ,
  • Das Haltewerkzeug The holding tool 116 116 und das Entriegelungswerkzeug and the unlocking tool 120 120 sind verschieblich aneinander geführt. are guided for displacement together.
  • Nachfolgend wird die Funktion des Instrumentariums The function of the instruments, 100 100 und des Implantats and the implant 10 10 unter Verweis insbesondere auf die with reference in particular to the 4 4 bis to 7 7 beschrieben. described.
  • In einer Einbringstellung des Implantates In a delivery configuration of the implant 10 10 ist das Verriegelungselement the locking element 56 56 in der Verriegelungselementaufnahme in the locking element receiver 54 54 angeordnet. arranged. Der Stab The rod 36 36 durchgreift den Durchgangsbereich passes through the passage area 72 72 . , Das Verriegelungselement The locking element 56 56 nimmt eine Entriegelungsstellung ein. occupies an unlocked position. Die Anlageelemente The contact elements 18 18 , . 20 20 sind relativ zueinander beweglich. are movable relative to each other. Sie können an den Dornfortsätzen You can look at the spinous processes 12 12 , . 14 14 positioniert werden. be positioned. Mit einem in der Zeichnung nicht dargestellten Einsetzwerkzeug können die Anlageelemente With a not shown in the drawing insertion tool, the contact elements can 18 18 , . 20 20 einander angenähert oder voneinander entfernt werden, bis die gewünschte Lage erreicht ist. closer together or away from each other until the desired position is reached. Die Endabschnitte the end sections 24 24 , . 26 26 können wie vorstehend erläutert gebogen werden. can be bent as described above. Die Verriegelungselementaufnahme The locking element receiver 54 54 kann relativ zum Anlageelement can relative to the bearing element 20 20 gekippt werden. be tilted. Im Ergebnis wird das Implantat As a result, the implant 10 10 in eine Implantationsstellung überführt. transferred into an implantation position.
  • Anschließend kann das Implantat unter Zuhilfenahme des Verriegelungsinstrumentes Then the implant can with the help of the locking instrument 102 102 verriegelt werden. be locked. Dabei kann das Haltewerkzeug Here, the holding tool 106 106 unter Ausrichtung des Vorsprungs under orientation of the projection 110 110 in der Ausnehmung in the recess 94 94 positioniert werden. be positioned. Das Haltewerkzeug The holding tool 106 106 ist ein Niederhalter. is a hold-down.
  • Das Verriegelungswerkzeug The locking tool 112 112 kann unter Ausrichtung des Vorsprungs may be alignment of the projection 114 114 in der Ausnehmung in the recess 88 88 positioniert werden. be positioned. Durch Kraftbeaufschlagung des Verriegelungswerkzeugs By applying force to the locking tool 112 112 wird das Verriegelungselement is the locking element 56 56 von der Entriegelungsstellung in die Verriegelungsstellung überführt. transferred from the unlocking position into the locking position. Dies erfolgt unter Verschieben des Verriegelungselementes This is done by moving the locking element 56 56 in der Verriegelungsrichtung in the locking direction 68 68 und unter Führung durch den Aufnahmeabschnitt and guided by the receiving portion 58 58 . , 5 5 zeigt das Implantat während der Bewegung des Verriegelungselementes shows the implant during the movement of the locking element 56 56 . ,
  • In der Verriegelungsstellung des Verriegelungselementes In the locked position of the locking element 56 56 durchgreift der Stab passes through the rod 36 36 den Durchgangsbereich the passage area 74 74 . , Die Umfangsrippen The circumferential ribs 38 38 sind mit den Nuten with the grooves 80 80 in formschlüssigem Eingriff. in positive engagement. Eine Bewegung der Anlageelemente A movement of the abutment members 18 18 , . 20 20 relativ zueinander ist nicht mehr möglich, und zwar in beiden Richtungen längs der Längsrichtung relative to each other is no longer possible, and in both directions along the longitudinal direction 40 40 . , Das Implantat the implant 10 10 ist verriegelt. is locked.
  • Nimmt das Verriegelungselement Takes the locking element 56 56 die Verriegelungsstellung ein, sind die Sicherungsglieder the locking position one, the security members 82 82 , . 90 90 von einer zuvor eingenommenen Entsicherungsstellung in eine Sicherungsstellung überführbar. can be transferred from a release position previously occupied in a safe position. In der Entsicherungsstellung ( In the disengaged position ( 5 5 ) liegt der Vorsprung ) Is the projection 92 92 auf dem Absatz on the shoulder 84 84 auf. on. Die Sicherungsstellung wird ohne Zutun des Benutzers gewissermaßen "automatisch" dadurch eingenommen, dass der Vorsprung The securing position is without intervention by the user to a certain extent "automatically" occupied characterized in that the projection 92 92 in Richtung auf den Absatz in the direction of the paragraph 84 84 vorgespannt ist. is biased. Dadurch wird der Vorsprung This is the projection 92 92 automatisch in die Sicherungsstellung überführt, in der er mit dem Absatz automatically transferred into the locking position in which it with the shoulder 84 84 die entgegen der Verriegelungsrichtung the opposition to the locking direction 68 68 wirksamen Anschläge bildet. form effective stops. Dadurch ist es nicht mehr möglich, das Verriegelungselement Thus, it is no longer possible, the locking element 56 56 ohne Zuhilfenahme des Entriegelungsinstrumentes without the aid of Entriegelungsinstrumentes 104 104 wieder von der Verriegelungsstellung in die Entriegelungsstellung zu überführen. to convey them from the locked position to the unlocked position.
  • Zum Entriegeln des Implantates To unlock the implant 10 10 , beispielsweise bei einer Repositionierung während der Implantation oder einer Revisionsoperaion, kann der Operateur das Entriegelungsinstrument , For example at a repositioning during implantation or Revisionsoperaion, the operator can Entriegelungsinstrument 104 104 einsetzen. use. Das Haltewerkzeug The holding tool 116 116 kann unter Ausrichtung des Halteabschnittes may be alignment of the holding portion 118 118 an der Kontur on the contour 96 96 zum Aufnahmeabschnitt the receiving portion 58 58 ausgerichtet werden. are aligned. Anschließend kann das Entriegelungswerkzeug Subsequently, the unlocking tool 120 120 mit einer vom Operateur wegweisenden Kraft beaufschlagt werden. are subjected to a direction away from the operator force. Der Vorsprung the projection 122 122 kann in die Ausnehmung may in the recess 86 86 eingreifen. intervention.
  • Unter Kraftbeaufschlagung des Entriegelungswerkzeugs The application of force of the unlocking tool 120 120 kann zunächst der die Ausnehmung can initially the recess 86 86 teilweise überdeckende Vorsprung partially overlapping projection 92 92 kontaktiert werden. be contacted. Dadurch ist es möglich, die Sicherungsglieder This makes it possible, said security members 82 82 , . 90 90 von der Sicherungsstellung in die Entsicherungsstellung zu überführen ( to transfer from the securing position into the disengaged position ( 7 7 ). ). Dies erlaubt es, bei weiterer Kraftbeaufschlagung des Entriegelungswerkzeugs This allows for further application of force of the unlocking tool 120 120 mit dem Vorsprung with the projection 122 122 das Verriegelungselement the locking element 56 56 zu kontaktieren. to contact. Das Verriegelungselement The locking element 56 56 kann entgegen der Verriegelungsrichtung can receive the locking direction 68 68 von der Verriegelungsstellung in die Entriegelungsstellung überführt werden. be transferred from the locking position into the unlocking position. Der Eingriff der Umfangsrippen The engagement of the circumferential ribs 38 38 und der Nuten and grooves 80 80 wird dadurch aufgehoben. is canceled thereby. Der Stab The rod 36 36 durchgreift wieder den Durchgangsbereich passes through again the passage area 72 72 . , Die Anlageelemente The contact elements 18 18 , . 20 20 können relativ zueinander bewegt werden. can be moved relative to each other.
  • Als besonders vorteilhaft erweist es sich beim Implantat Especially advantageous proves the implant 10 10 , dass, wie erwähnt, das Verriegelungselement That, as mentioned, the locking element 56 56 quer zur Verriegelungsrichtung transversely to the locking direction 68 68 und quer zur Längsrichtung and transversely to the longitudinal direction 40 40 formschlüssig im Aufnahmeabschnitt a form fit in the receiving section 58 58 angeordnet ist. is arranged. Die Durchgangsöffnung The through-hole 70 70 ist nicht aufweitbar. is not expandable. Allein unter Verschieben des Verriegelungselementes von der Verriegelungsstellung in die Entriegelungsstellung ist der Eingriff der Eingriffsglieder Only under displacement of the locking element from the locking position into the unlocking position, the engagement of the engagement members 44 44 , . 78 78 aufhebbar. canceled. Dies erlaubt es insbesondere auch, die Anlageelemente This allows in particular, the contact elements 18 18 , . 20 20 bei verriegeltem Implantat with locked implant 10 10 gegen Bewegung in beiden Richtungen relativ zueinander zu sichern. to secure relative to one another against movement in both directions. Trotz konstruktiv einfacher Ausgestaltung erweist sich das Implantat Despite structurally simple configuration, the implant proves 10 10 daher als besonders handhabungsfreundlich. therefore be particularly easy to handle.
  • Die beiden Verriegelungseinrichtungen The two locking devices 32 32 beim Implantat the implant 10 10 können sich gegenseitig um Rotation um das jeweilige Spannelement to each other to rotate about the respective clamping element 30 30 sichern. to back up. Die Richtung des Einwirkens auf das Implantat The direction of acting on the implant 10 10 mit den Instrumenten with the instruments 102 102 , . 104 104 kann dadurch beibehalten werden. can be maintained. Alternativ oder ergänzend kann vorgesehen sein, dass die jeweilige Verriegelungseinrichtung Alternatively or additionally, it may be provided that the respective locking device 32 32 über eine in der Zeichnung nicht dargestellte Verdrehsicherungseinrichtung verdrehgesichert bezüglich dem Anlageelement against rotation by a not shown in the drawing, anti-rotation means with respect to the abutment element 20 20 ist. is.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDED IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. This list of references cited by the applicant is generated automatically and is included solely to inform the reader. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. The list is not part of the German patent or utility model application. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen. The DPMA is not liable for any errors or omissions.
  • Zitierte Patentliteratur Cited patent literature
    • WO 2013/167731 A1 [0003] WO 2013/167731 A1 [0003]

Claims (25)

  1. Implantat zur Stabilisierung von Dornfortsätzen benachbarter Wirbelkörper relativ zueinander, umfassend ein erstes Anlageelement ( An implant for stabilization of spinous processes of adjacent vertebral bodies relative to each other, comprising a first abutment element ( 18 18 ) und ein zweites Anlageelement ( ) And a second abutment element ( 20 20 ) in veränderbarem Abstand zu diesem, die von einander abgewandten Seiten an zu stabilisierende Dornfortsätze ( ) In a variable distance therefrom, which (from opposite sides of the spinous processes to be stabilized 12 12 , . 14 14 ) anlegbar sind, mindestens ein mit dem ersten Anlageelement ( ) Are applied, at least one (with the first abutment member 18 18 ) gekoppeltes Spannelement ( ) Coupled clamping element ( 30 30 ) zum Durchgreifen des Zwischenwirbelraums ( ) (For the engagement of the intervertebral space 16 16 ), längs welchem Spannelement ( ) Along which the clamping element ( 30 30 ) das zweite Anlageelement ( ) The second contact element ( 20 20 ) beweglich ist, mindestens eine am zweiten Anlageelement ( ) Is movable, at least one (in the second contacting element 20 20 ) angeordnete Verriegelungseinrichtung ( ) Are arranged locking means ( 32 32 ), die eine Verriegelungselementaufnahme ( ) Which (a locking element receptacle 54 54 ) und ein darin aufgenommenes Verriegelungselement ( a captured therein locking element) and ( 56 56 ) zum Koppeln mit dem mindestens einen Spannelement ( ) For coupling (with the at least one clamping element 20 20 ) und Verriegeln des zweiten Anlageelementes ( ) And locking the second contact element ( 20 20 ) gegen Bewegung zumindest in vom ersten Anlageelement ( ) Against movement (at least in the first contact element 18 18 ) weg weisender Richtung umfasst, wobei das Verriegelungselement ( ) Pointing away direction, wherein the locking element ( 54 54 ) und das mindestens eine Spannelement ( ) And the at least one clamping element ( 20 20 ) zusammenwirkende Eingriffsglieder ( ) Cooperating engagement members ( 44 44 , . 78 78 ) umfassen oder bilden, dadurch gekennzeichnet, dass das Verriegelungselement ( ) Include or form, characterized in that the locking element ( 56 56 ) in der Verriegelungselementaufnahme ( ) (In the locking member receiving 54 54 ) längs einer Verriegelungsrichtung ( ) Along a locking direction ( 68 68 ) von einer Entriegelungsstellung in eine Verriegelungsstellung überführbar ist, wobei die Eingriffsglieder ( ) Can be moved from an unlocking position into a locking position, wherein the engagement members ( 44 44 , . 78 78 ) am mindestens einen Spannelement ( ) (On at least one clamping element 30 30 ) und am Verriegelungselement ( ) And (on the locking element 56 56 ) in dessen Entriegelungsstellung nicht miteinander koppeln und in dessen Verriegelungsstellung formschlüssig in Eingriff stehen, und dass das Verriegelungselement ( not couple) in its unlocked position with one another and are in positive engagement in the locking position, and that the locking element ( 56 56 ) quer zur Verriegelungsrichtung ( ) Transverse (to the locking direction 68 68 ) formschlüssig in der Verriegelungselementaufnahme ( ) Positive fit (in the locking member receiving 54 54 ) angeordnet und der Eingriff der Eingriffsglieder ( ) And arranged (the engagement of the engagement members 44 44 , . 78 78 ) nur durch Überführen des Verriegelungselementes ( ) (Only by transferring the locking element 56 56 ) von der Verriegelungsstellung in die Entriegelungsstellung aufhebbar ist. ) Can be canceled from the locked position to the unlocked position.
  2. Implantat nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Verriegelungselement ( Implant according to claim 1, characterized in that the locking element ( 56 56 ) eine vom mindestens einen Spannelement ( ) One from the at least one tension element ( 30 30 ) durchgriffene Materialausnehmung ( ) By attacked material recess ( 70 70 ) mit einem ersten Ausnehmungsbereich ( ) (With a first recess portion 72 72 ) und einem zweiten Ausnehmungsbereich ( ) And a second recess ( 74 74 ) umfasst, wobei ein Rand ( ), Wherein an edge ( 76 76 ) der Materialausnehmung ( () Of the material recess 70 70 ) am ersten Ausnehmungsbereich ( ) (On the first recessed area 72 72 ) frei von Eingriffsgliedern ( ) Free (of engagement members 78 78 ) des Verriegelungselementes ( () Of the locking element 56 56 ) ist und am zweiten Ausnehmungsbereich ( ) And (the second recess 74 74 ) mindestens ein Eingriffsglied ( ) At least one engaging member ( 78 78 ) des Verriegelungselementes ( () Of the locking element 56 56 ) aufweist, wobei das mindestens eine Spannelement ( ), Wherein the (at least one clamping element 30 30 ) durch Überführen des Verriegelungselementes ( ) (By transferring the locking element 56 56 ) von der Entriegelungsstellung in die Verriegelungsstellung vom ersten Ausnehmungsbereich ( ) (By the first recess portion of the unlocked position into the locked position 74 74 ) in den zweiten Ausnehmungsbereich ( ) (In the second recess 72 72 ) und umgekehrt überführbar ist. ), and vice versa feasible.
  3. Implantat nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Materialausnehmung ( Implant according to claim 1 or 2, characterized in that the material recess ( 70 70 ) eine in sich geschlossene Durchgangsöffnung ( ) A self-through opening ( 70 70 ) des Verriegelungselementes ( () Of the locking element 56 56 ) ist und die Ausnehmungsbereiche ( ), And the recessed portions ( 72 72 , . 74 74 ) Durchgangsbereiche ( () Through portions 72 72 , . 74 74 ) der Durchgangsöffnung ( () Of the passage opening 70 70 ) sind. ) are.
  4. Implantat nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Verriegelungselement ( Implant according to one of the preceding claims, characterized in that the locking element ( 56 56 ) in der Verriegelungselementaufnahme ( ) (In the locking member receiving 54 54 ) unverlierbar gehalten ist. ) Is held captive.
  5. Implantat nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Eingriffsglieder ( Implant according to one of the preceding claims, characterized in that the engagement members ( 44 44 , . 78 78 ) am mindestens einen Spannelement ( ) (On at least one clamping element 30 30 ) angeordnete, in dessen Längsrichtung ( ) Arranged (in the longitudinal direction thereof 40 40 ) voneinander beabstandete Umfangsrippen ( ) Spaced apart circumferential ribs ( 38 38 ) umfassen sowie mindestens eine am Verriegelungselement ( ) Comprises and at least one (on the locking element 56 56 ) angeordnete Nut ( ) Disposed groove ( 80 80 ), in die eine Umfangsrippe ( ), In which (a circumferential rib 38 38 ) in der Verriegelungsstellung des Verriegelungselementes ( ) (In the locking position of the locking element 56 56 ) eingreift. ) Engages.
  6. Implantat nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Verriegelungselement ( Implant according to one of the preceding claims, characterized in that the locking element ( 56 56 ) längs des mindestens einen Spannelementes ( ) Along the (at least one clamping element 30 30 ) formschlüssig in der Verriegelungselementaufnahme ( ) Positive fit (in the locking member receiving 54 54 ) angeordnet ist. ) Is arranged.
  7. Implantat nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Verriegelungselement ( Implant according to one of the preceding claims, characterized in that the locking element ( 56 56 ) in der Verriegelungselementaufnahme ( ) (In the locking member receiving 54 54 ) zum Überführen von der Entriegelungsstellung in die Verriegelungsstellung beweglich gelagert ist, insbesondere in der Verriegelungselementaufnahme ( ) Is movably mounted in the locking position for transferring the unlocked (in particular in the locking member receiving 54 54 ) verschiebbar geführt ist. ) Is displaceably guided.
  8. Implantat nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Implantat ( Implant according to one of the preceding claims, characterized in that the implant ( 10 10 ) mindestens eine Sicherungseinrichtung ( ) At least one securing device ( 34 34 ) umfasst mit einem mit dem Verriegelungselement ( ) With a (with the locking element 56 56 ) gekoppelten ersten Sicherungsglied ( ) Coupled to the first securing member ( 82 82 ) und einem zweiten Sicherungsglied ( ) And a second security member ( 90 90 ), die in der Verriegelungsstellung des Verriegelungselementes ( ) Which (in the locking position of the locking element 56 56 ) relativ zueinander von einer Entsicherungsstellung in eine Sicherungsstellung beweglich sind, in der sie zum Sichern des Verriegelungselementes ( ) Are movable from a release position into a securing position relative to one another, in which they (for securing the locking element 56 56 ) gegen Bewegung in die Entriegelungsstellung zusammenwirken. ) Cooperate against movement in the unlocking position.
  9. Implantat nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass das zweite Sicherungsglied ( Implant according to claim 8, characterized in that the second securing member ( 90 90 ) mit der Verriegelungselementaufnahme ( ) (With the locking element receiver 54 54 ) gekoppelt ist. ) Is coupled.
  10. Implantat nach Anspruch 8 oder 9, dadurch gekennzeichnet, dass das erste Sicherungsglied ( Implant according to claim 8 or 9, characterized in that the first securing member ( 82 82 ) einstückig mit dem Verriegelungselement ( ) Integrally (with the locking element 56 56 ) gebildet ist und/oder dass das zweite Sicherungsglied ( ) Is formed and / or that the second locking member ( 90 90 ) einstückig mit der Verriegelungselementaufnahme ( ) Integrally (with the locking element receiver 54 54 ) gebildet ist. ) Is formed.
  11. Implantat nach einem der Ansprüche 8 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Sicherungsglieder ( Implant according to one of claims 8 to 10, characterized in that the securing elements ( 82 82 , . 90 90 ) in der Sicherungsstellung kraftund/oder formschlüssig zusammenwirken. ) Non-positive and in the securing position / or interact in a form-fitting manner.
  12. Implantat nach einem der Ansprüche 8 bis 11, dadurch gekennzeichnet, dass das erste Sicherungsglied ( Implant according to one of claims 8 to 11, characterized in that the first securing member ( 82 82 ) und das zweite Sicherungsglied ( ) And the second securing member ( 90 90 ) relativ zueinander vorgespannt sind zum Überführen von der Entsicherungsstellung in die Sicherungsstellung. ) Are biased relative to each other for transferring from the release position into the securing position.
  13. Implantat nach einem der Ansprüche 8 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass die Sicherungsglieder ( Implant according to one of claims 8 to 12, characterized in that the securing elements ( 82 82 , . 90 90 ) einen an der Verriegelungselementaufnahme ( ) One (on the locking element receiver 54 54 ) oder am Verriegelungselement ( ) Or (on the locking element 56 56 ) federnd gehaltenen Vorsprung ( ) Resiliently supported projection ( 92 92 ) sowie einen am Verriegelungselement ( ) And a (on the locking element 56 56 ) bzw. an der Verriegelungselementaufnahme ( () Or on the locking element receiver 54 54 ) angeordneten Absatz ( ) Arranged in paragraph ( 84 84 ) umfassen, und dass der Vorsprung ( ) Include, and that the projection ( 92 92 ) mit dem Absatz ( ) (With the shoulder 84 84 ) in der Sicherungsstellung zusammenwirkt. ) Cooperates in the locking position.
  14. Implantat nach einem der Ansprüche 8 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Sicherungsglieder ( Implant according to one of claims 8 to 13, characterized in that the securing elements ( 82 82 , . 90 90 ) entlang einer quer zur Verriegelungsrichtung ( ) Along a transverse (to the locking direction 68 68 ) ausgerichteten Sicherungsrichtung von der Entsicherungsstellung in die Sicherungsstellung überführbar sind. ) Oriented backup direction from the release position can be converted into the safety position.
  15. Implantat nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Verriegelungselementaufnahme ( Implant according to one of the preceding claims, characterized in that the locking element receiver ( 54 54 ) eine Hülse ( ) A sleeve ( 66 66 ) umfasst oder bildet, in der das mindestens eine Spannelement ( ) Includes or forms in which the at least one clamping element ( 30 30 ) verschiebbar geführt ist. ) Is displaceably guided.
  16. Implantat nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Verriegelungselementaufnahme ( Implant according to one of the preceding claims, characterized in that the locking element receiver ( 54 54 ) getrennt vom zweiten Anlageelement ( ) Separated from the second abutment element ( 20 20 ) gebildet ist und sich an diesem gegen Bewegung in Richtung auf das erste Anlageelement ( ) Is formed and (at this against movement in the direction of the first contact element 18 18 ) abstützt. ) Is supported.
  17. Implantat nach einem Anspruch 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Verriegelungselementaufnahme ( The implant according to claim 16, characterized in that the locking element receiver ( 54 54 ) und das zweite Anlageelement ( ) And the second contact element ( 20 20 ) zusammenwirkende Gelenkglieder ( ) Cooperating hinge members ( 50 50 , . 62 62 ) umfassen oder bilden, über die die Verriegelungselementaufnahme ( comprise or form, on which the locking element receiver () 54 54 ) um mindestens eine Kippachse kippbeweglich zum Anlageelement ( ) By at least a tilt axis tiltably (for abutment element 20 20 ) ist. ) Is.
  18. Implantat nach Anspruch 17, dadurch gekennzeichnet, dass die Gelenkglieder ( Implant according to claim 17, characterized in that the hinge members ( 50 50 , . 62 62 ) sphärische Gelenkflächen ( ) Spherical articular surfaces ( 52 52 , . 64 64 ) umfassen oder bilden. ) Include or form.
  19. Implantat nach einem der Ansprüche 16 bis 18, dadurch gekennzeichnet, dass das zweite Anlageelement ( Implant according to one of claims 16 to 18, characterized in that the second contact element ( 20 20 ) eine Halteaufnahme ( ) Has a holding receptacle ( 48 48 ) umfasst, in der die Verriegelungselementaufnahme ( ) Which in the locking element receiver ( 54 54 ) gehalten ist, wobei die Verriegelungselementaufnahme ( ) Is held, wherein the locking element receiver ( 54 54 ) zwei von einem Haltezustand in einen Einführzustand und umgekehrt bringbare Halteglieder ( ), Two (of a holding state in an insertion and vice versa can be brought holding members 60 60 ) umfasst oder bildet, wobei die Halteglieder ( ) Includes or forms, with the holding members ( 60 60 ) im aneinander angenäherten Einführzustand in die Halteaufnahme ( ) (In each approximate insertion state in the holding receptacle 48 48 ) einführbar und darin in den Haltezustand überführbar sind, in dem sie voneinander weiter beabstandet sind als im Einführzustand. ) And insertable therein can be transferred into the hold state in which they are spaced further apart than in the insertion state.
  20. Implantat nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Implantat ( Implant according to one of the preceding claims, characterized in that the implant ( 10 10 ) zwei Spannelemente ( ) Has two clamping elements ( 30 30 ), zwei Verriegelungseinrichtungen ( (), Two locking devices 32 32 ) und gegebenenfalls zwei Sicherungseinrichtungen ( ), And optionally, two securing devices ( 34 34 ) umfasst, wobei jedem Spannelement ( ), Wherein each clamping element ( 30 30 ) eine Verriegelungseinrichtung ( ) A locking device ( 32 32 ) und eine Sicherungseinrichtung ( ) And a securing means ( 34 34 ) zugeordnet ist. ) assigned.
  21. Implantat nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Implantat ( Implant according to one of the preceding claims, characterized in that the implant ( 10 10 ) mindestens eine Verdrehsicherungseinrichtung umfasst zur Sicherung der mindestens einen Verriegelungseinrichtung ( ) At least one anti-rotation means for securing comprises at least one locking device ( 32 32 ) gegen Rotation um das mindestens eine Spannelement ( ) (Against rotation about the at least one clamping element 30 30 ). ).
  22. Medizinisches Instrumentarium, umfassend ein Implantat ( Medical instruments comprising an implant ( 10 10 ) nach einem der voranstehenden Ansprüche und ein Verriegelungsinstrument ( ) (According to any of the preceding claims and a locking tool 102 102 ), das ein Haltewerkzeug ( ), Which (holding tool 106 106 ) aufweist zum Anlegen an die Verriegelungselementaufnahme ( ) For applying to the locking element receiver ( 54 54 ) und ein Verriegelungswerkzeug ( ) And a locking tool ( 112 112 ), um das Verriegelungselement ( ) To the locking element ( 56 56 ) von der Entriegelungsstellung in die Verriegelungsstellung zu überführen. to transfer) from the unlocking position into the locking position.
  23. Instrumentarium nach Anspruch 22, dadurch gekennzeichnet, dass das Verriegelungselement ( Instrumentation according to claim 22, characterized in that the locking element ( 56 56 ) und das Verriegelungswerkzeug ( ) And the locking tool ( 112 112 ) korrespondierende Ausrichtglieder ( ) Corresponding alignment members ( 88 88 , . 114 114 ) zur korrekten Relativpositionierung umfassen oder bilden und/oder dass die Verriegelungselementaufnahme ( ) Include the correct relative positioning or form and / or in that the locking element receiver ( 54 54 ) und das Haltewerkzeug ( ) And the holding tool ( 106 106 ) korrespondierende Ausrichtglieder ( ) Corresponding alignment members ( 94 94 , . 110 110 ) zur korrekten Relativpositionierung umfassen oder bilden. ) Include the correct relative positioning or form.
  24. Instrumentarium nach Anspruch 22 oder 23, dadurch gekennzeichnet, dass das Instrumentarium ( Instrumentation according to claim 22 or 23, characterized in that the instruments ( 100 100 ) ein Entriegelungsinstrument ( ) A Entriegelungsinstrument ( 104 104 ) umfasst, das ein Haltewerkzeug ( ) Comprising the (a holding tool 116 116 ) aufweist zum Anlagen an die Verriegelungselementaufnahme ( ) For plants to the locking element receiver ( 54 54 ) und ein Entriegelungswerkzeug ( ) And a release tool ( 120 120 ), mit dem Sicherungsglieder ( ), (With the securing members 82 82 , . 90 90 ) einer Sicherungseinrichtung ( () Of a locking device 34 34 ) des Implantates ( () Of the implant 10 10 ) von einer Sicherungsstellung in eine Entsicherungsstellung überführbar sind und das Verriegelungselement ( ) Can be transferred from a locking position into a release position and the locking element ( 54 54 ) von der Verriegelungsstellung in die Entriegelungsstellung überführbar ist. ) Can be transferred from the locking position into the unlocking position.
  25. Instrumentarium nach Anspruch 24, dadurch gekennzeichnet, dass das Verriegelungselement ( Instrumentation according to claim 24, characterized in that the locking element ( 56 56 ) und das Entriegelungswerkzeug ( ) And the extraction tool ( 120 120 ) korrespondierende Ausrichtglieder ( ) Corresponding alignment members ( 86 86 , . 122 122 ) zur korrekten Relativpositionierung umfassen oder bilden und/oder dass die Verriegelungselementaufnahme ( ) Include the correct relative positioning or form and / or in that the locking element receiver ( 54 54 ) und das Haltewerkzeug ( ) And the holding tool ( 116 116 ) korrespondierende Ausrichtglieder ( ) Corresponding alignment members ( 96 96 , . 118 118 ) zur korrekten Relativpositionierung umfassen oder bilden. ) Include the correct relative positioning or form.
DE102014102200.9A 2014-02-20 2014-02-20 An implant for stabilization of spinous processes and medical instrument Pending DE102014102200A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102014102200.9A DE102014102200A1 (en) 2014-02-20 2014-02-20 An implant for stabilization of spinous processes and medical instrument

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102014102200.9A DE102014102200A1 (en) 2014-02-20 2014-02-20 An implant for stabilization of spinous processes and medical instrument

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102014102200A1 true DE102014102200A1 (en) 2015-08-20

Family

ID=53758782

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102014102200.9A Pending DE102014102200A1 (en) 2014-02-20 2014-02-20 An implant for stabilization of spinous processes and medical instrument

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102014102200A1 (en)

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US20130012996A1 (en) * 2011-06-21 2013-01-10 Seaspine, Inc. Spinous process device
WO2013167731A1 (en) 2012-05-11 2013-11-14 Aesculap Ag Implant for stabilizing spinous processes

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US20130012996A1 (en) * 2011-06-21 2013-01-10 Seaspine, Inc. Spinous process device
WO2013167731A1 (en) 2012-05-11 2013-11-14 Aesculap Ag Implant for stabilizing spinous processes

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0865259B1 (en) Orthopaedic fixing system
DE69628757T2 (en) Multilayer locking device for bone fasteners
DE60313623T2 (en) Verschlusspropf and countersunk screw heads with breakable
DE69723197T2 (en) Cross-connection for the spine
EP1667591B1 (en) Device for elastically stabilising vertebral bodies
DE69923096T2 (en) Prosthesis insertion device
DE60218502T2 (en) Osteosynthesis for the progressive installing, and previous installation procedure for
EP1631207B1 (en) Sternum closure
EP1316294B1 (en) Fastener assembly for securing a rod-shaped element in a retaining element connected to a shaft
DE69726894T2 (en) Connecting element for a stabilizing system of a human spine
DE60214908T2 (en) Condyle-interference screw
EP2055269B1 (en) Height-adjustable spinal implant
DE19507141B4 (en) Locking
DE602005002477T2 (en) Bone anchoring device
DE3611319C2 (en)
DE69838350T2 (en) Plate and screw for the front cervical spine
EP1589887B1 (en) Implantable orthopaedic device
DE10138079B4 (en) Placeholder variable axial length
DE69923962T2 (en) Bone implant with a reversible attachment device
DE602004006709T2 (en) spine prostheses
EP1579816B1 (en) Enchoring element and dynamic stabilisation device for vertebral bodies or bones
DE69432799T3 (en) Variable mounting stabilization seat and screw
DE69636821T2 (en) Cross connection with variabeler length and angle
EP1316465B1 (en) Locking device with grooved stop pins
DE60217061T2 (en) Method and instruments for interbody fusion

Legal Events

Date Code Title Description
R163 Identified publications notified
R082 Change of representative

Representative=s name: HOEGER, STELLRECHT & PARTNER PATENTANWAELTE MB, DE

R082 Change of representative

Representative=s name: HOEGER, STELLRECHT & PARTNER PATENTANWAELTE MB, DE