DE102014009203A1 - Workplace of a cheese-producing textile machine - Google Patents

Workplace of a cheese-producing textile machine Download PDF

Info

Publication number
DE102014009203A1
DE102014009203A1 DE102014009203.8A DE102014009203A DE102014009203A1 DE 102014009203 A1 DE102014009203 A1 DE 102014009203A1 DE 102014009203 A DE102014009203 A DE 102014009203A DE 102014009203 A1 DE102014009203 A1 DE 102014009203A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
thread
workstation
winding
package
plate
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE102014009203.8A
Other languages
German (de)
Inventor
Alexander Marx
Michael Reimann
Stefan Bungter
Ute Holt
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Saurer Spinning Solutions GmbH and Co KG
Original Assignee
Saurer Germany GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Saurer Germany GmbH and Co KG filed Critical Saurer Germany GmbH and Co KG
Priority to DE102014009203.8A priority Critical patent/DE102014009203A1/en
Publication of DE102014009203A1 publication Critical patent/DE102014009203A1/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H67/00Replacing or removing cores, receptacles, or completed packages at paying-out, winding, or depositing stations
    • B65H67/08Automatic end-finding and material-interconnecting arrangements
    • B65H67/081Automatic end-finding and material-interconnecting arrangements acting after interruption of the winding process, e.g. yarn breakage, yarn cut or package replacement
    • B65H67/085Automatic end-finding and material-interconnecting arrangements acting after interruption of the winding process, e.g. yarn breakage, yarn cut or package replacement end-finding at the take-up package, e.g. by suction and reverse package rotation
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H54/00Winding, coiling, or depositing filamentary material
    • B65H54/70Other constructional features of yarn-winding machines
    • B65H54/72Framework; Casings; Coverings
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H57/00Guides for filamentary materials; Supports therefor
    • B65H57/12Tubes
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2701/00Handled material; Storage means
    • B65H2701/30Handled filamentary material
    • B65H2701/31Textiles threads or artificial strands of filaments

Abstract

Die Erfindung betrifft eine Arbeitsstelle (1) einer Kreuzspulen herstellenden Textilmaschine, mit einem schwenkbar gelagerten Spulenrahmen (11) zum rotierbaren Haltern einer Auflaufspule (5), einer Walze (34), auf der die Auflaufspule (5) während des Spulprozesses aufliegt sowie einer im Bedarfsfall mit Unterdruck beaufschlagbaren Fadenansaugeinrichtung (21) zum Aufnehmen eines nach einer Spulunterbrechung auf die Oberfläche der Auflaufspule (5) aufgelaufenen Oberfadens. Erfindungsgemäß ist vorgesehen, dass die Fadenansaugeinrichtung (21) eine stationär. angeordnete Einrichtung ist, die über ein beweglich gelagertes oberes Schwenkblech (22) sowie über ein beweglich gelagertes unteres Schwenkblech (23) verfügt, wobei die Schwenkbleche (22, 23) jeweils so um die Walze (34) herum angeordnet sind, dass sie zur Aufnahme des Oberfadens im Bereich der Oberfläche der Auflaufspule (5) zwischen sich eine mit Unterdruck beaufschlagbare Saugdüsenkontur bilden.The invention relates to a workstation (1) of a textile machine producing cross - wound bobbins, with a pivotally mounted creel (11) for rotatably supporting a package (5), a roll (34) on which the package (5) rests during the winding process and an importer If necessary, with a vacuum acted upon thread suction device (21) for receiving a after a Spulunterbrechung on the surface of the package (5) accumulated upper thread. According to the invention it is provided that the Fadenansaugeinrichtung (21) is a stationary. arranged device which has a movably mounted upper pivot plate (22) and a movably mounted lower pivot plate (23), wherein the pivot plates (22, 23) are each arranged around the roller (34) around, that they for receiving of the upper thread in the region of the surface of the package (5) between them form a vacuum nozzle contour can be acted upon.

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Arbeitsstelle einer Kreuzspulen herstellenden Textilmaschine mit einem schwenkbar gelagerten Spulenrahmen zum rotierbaren Haltern einer Auflaufspule, einer Walze, auf der die Auflaufspule während des Spulprozesses aufliegt sowie einer im Bedarfsfall mit Unterdruck beaufschlagbaren Fadenansaugeinrichtung zum Aufnehmen eines nach einer Spulunterbrechung auf die Oberfläche der Auflaufspule aufgelaufenen Oberfadens.The invention relates to a workstation of a cross-wound textile machine with a pivotally mounted creel for rotatably supporting a package, a roll on which the package rests during the winding process and a pressure applied in case of suction yarn suction for receiving a after a winding interruption on the surface of the package accumulated upper thread.
  • Auf den Arbeitsstellen von Kreuzspulen herstellenden Textilmaschinen, insbesondere so genannten Kreuzspulautomaten, werden Vorlagespulen, beispielsweise Spinnkopse, die auf im Arbeitsprozess vorgeschalteten Textilmaschinen, zum Beispiel Ringspinnmaschinen, gefertigt wurden und die relativ wenig Garnmaterial aufweisen, zu Kreuzspulen umgewickelt, die über ein wesentlich größeres Garnvolumen verfügen.On the workstations of cheesemaking textile manufacturing machines, especially so-called cheese, bobbins, for example, spinning cops, which were manufactured on upstream in the working process textile machines, for example ring spinning machines, and which have relatively little yarn material, wrapped into cheeses, which have a much larger yarn volume ,
  • Die Arbeitsstellen solcher Textilmaschinen weisen jeweils, wie beispielsweise in der DE 10 2005 001 093 A1 beschrieben ist, im Bereich des Fadenlaufweges vom Spinnkops zur Kreuzspule verschiedene Fadenüberwachungs- und -behandlungseinrichtungen auf, mit denen der laufende Faden während des Umspulvorganges außerdem auf eventuelle Fadenfehler hin überwacht wird. Wenn Fadenfehler entdeckt werden, die gewisse Grenzwerte überschreiten, werden diese herausgeschnitten und durch nahezu garngleiche, meist pneumatisch hergestellte Fadenverbindungen, so genannte Fadenspleiße, ersetzt.The jobs of such textile machines have each, such as in the DE 10 2005 001 093 A1 is described, in the field of yarn path from Spinnkops to cheese different Fadenüberwachungs- and treatment facilities, with which the current thread during the rewinding is also monitored for any thread error out. If thread defects are discovered that exceed certain limits, they are cut out and replaced by almost yarn-like, usually pneumatically produced thread connections, so-called thread splices.
  • Die Arbeitsstellen dieser bekannten Kreuzspulautomaten verfügen jeweils u. a. über eine Spulvorrichtung, die einen schwenkbaren Spulenrahmen zum drehbaren Haltern einer Kreuzspule und beispielsweise eine so genannte Fadenführungstrommel zum reibschlüssigen Rotieren der Kreuzspule sowie zum gleichzeitigen Traversieren des auflaufenden Fadens aufweist.The jobs of these known automatic cheese winder have u. a. via a winding device which has a pivotable creel for rotatably supporting a cross-wound bobbin and, for example, a so-called yarn guide drum for frictionally rotating the cross-wound bobbin and for simultaneously traversing the running thread.
  • Solche Arbeitsstellen sind in der Regel außerdem jeweils mit einem Unterfadensensor, einem Fadenspanner, einem Fadenreiniger mit Fadenschneideinrichtung, einem Fadenzugkraftsensor, einer Fadenfangdüse sowie oft mit einer Paraffiniereinrichtung ausgestattet.Such jobs are usually also each equipped with a lower thread sensor, a thread tensioner, a thread cleaner with thread trimming device, a yarn tension sensor, a thread catching nozzle and often with a paraffining device.
  • Zum Wiederverbinden der Fadenenden nach einem Fadenbruch oder nach einem kontrollierten Reinigerschnitt verfügen derartige Arbeitsstellen außerdem über eine Fadenspleißvorrichtung sowie Fadenhandhabungseinrichtungen in Form einer schwenkbar gelagerten, unterdruckbeaufschlagbaren Saugdüse für den Oberfaden sowie eines schwenkbar gelagerten, ebenfalls unterdruckbeaufschlagbaren Greiferrohrs für den Unterfaden. Die Saugdüse und das Greiferrohr sind dabei in der Regel an eine maschinenlange Unterdrucktraverse angeschlossen und sorgen dafür, dass im Bedarfsfall auf die Kreuzspule aufgelaufene bzw. auf die Vorlagespule heruntergefallene Fadenenden zur Fadenspleißvorrichtung transportiert werden.For reconnecting the thread ends after a thread break or after a controlled cleaner cut such jobs also have a Fadenspleißvorrichtung and thread handling devices in the form of a pivotally mounted, unterdruckbeaufschlagbaren suction nozzle for the upper thread and a pivotally mounted, also unterdruckbeaufschlagbaren gripper tube for the lower thread. The suction nozzle and the gripper tube are usually connected to a machine-length vacuum crossbar and ensure that if necessary accumulated on the cross-wound bobbin or fallen onto the supply bobbin thread ends are transported to Fadensleiißvorrichtung.
  • Die vorstehend beschriebenen Arbeitsstellen von Kreuzspulen herstellenden Textilmaschinen haben sich in der Praxis im Prinzip bewährt, weisen allerdings den Nachteil auf, dass, insbesondere bei schwierigen Garnen, die Erfolgsquote bei der Aufnahme des Fadenendes des Oberfadens oft unbefriedigend ist.The above-described jobs of cheese-making textile machines have been proven in practice in principle, but have the disadvantage that, especially in difficult yarns, the success rate in receiving the yarn end of the upper thread is often unsatisfactory.
  • Ein weiterer Nachteil derartig ausgebildeter Arbeitsstellen ist, dass es während des Umspulprozesses oft zu einer nicht unerheblichen Staubentwicklung kommt, mit der Folge, dass die Arbeitsstellen relativ schnell verschmutzen und dann wieder aufwendig gereinigt werden müssen.Another disadvantage of such trained jobs is that it often comes during Umspulprozesses to a considerable dust, with the result that the jobs dirty relatively quickly and then again need to be cleaned consuming.
  • Um eine solche Verschmutzung der Arbeitsstellen zu vermeiden, ist deshalb bereits vorgeschlagen worden, die Arbeitsstellen mit einem weitestgehend geschlossenen Fadenleitkanal auszustatten, das heißt, den Bereich des Fadenlaufweges so auszubilden, dass der Faden während des Umspulvorganges in einem gegenüber der Umgebung weitestgehend verschlossenen Schacht läuft.In order to avoid such contamination of the jobs, it has therefore been proposed to equip the work stations with a largely closed Fadenleitkanal, that is, the area of the yarn path so that the thread runs during Umspulvorganges in a relation to the environment largely closed shaft.
  • In der DE 10 2010 049 515 A1 ist zum Beispiel ein Kreuzspulautomat beschrieben, dessen Arbeitsstellen jeweils einen den Fadenlaufweg umschließenden, mehrteiligen Fadenleitkanal aufweisen, der sich zwischen der Abspulstellung einer Vorlagespule und der Spulvorrichtung der Arbeitsstelle erstreckt.In the DE 10 2010 049 515 A1 For example, a cross-winding machine is described, the jobs each have a thread running path enclosing, multi-part Fadenleitkanal extending between the Abspulstellung a supply bobbin and the winding device of the workplace.
  • In den Fadenleitkanal, der im Bedarfsfall mit Unterdruck beaufschlagbar ist, sind mehrere Aufnahmegehäuse bzw. Aufnahmeabschnitte für verschiedene Fadenüberwachungs- und -behandlungseinrichtungen integriert. Am oberen Ende ist der Fadenleitkanal mit einer etwas komplizierten, beweglich gelagerten Fadenansaugeinrichtung ausgestattet, während das untere Ende des Fadenleitkanals über eine Abspulhilfseinrichtung verfügt, die zum Beispiel einen vertikal verschiebbar gelagerten Saugfuß aufweist. Des Weiteren ist die Strömungsrichtung der im Fadenleitkanal anstehenden Unterdruckströmung definiert vorgebbar, mit der Folge, dass nach einer Spulunterbrechung auf relativ einfache und sichere Weise die Überführung der durch einen Fadenbruch entstandenen Fadenenden an eine Fadenspleißeinrichtung sichergestellt werden kann.In the yarn guide, which can be acted upon by negative pressure, if necessary, a plurality of receiving housing or receiving sections for different Fadenüberwachungs- and treatment facilities are integrated. At the upper end of the Fadenleitkanal is equipped with a somewhat complicated, movably mounted Fadenansaugeinrichtung, while the lower end of the Fadenleitkanals has a Abspulhilfseinrichtung having, for example, a vertically slidably mounted suction cup. Furthermore, the flow direction of the pending in Fadenleitkanal vacuum flow is defined predetermined, with the result that after a Spulunterbrechung in a relatively simple and secure way, the transfer of the yarn ends resulting from a yarn breakage can be secured to a Fadensleiißeinrichtung.
  • Bei diesen bekannten Kreuzspulautomaten wird durch das Integrieren der Fadenüberwachungs- und -behandlungseinrichtungen in einen den Fadenlaufweg umschließenden Fadenleitkanal erreicht, dass der umzuspulende Faden während des Spulvorganges auf dem weitaus größten Teil seines Fadenlaufwegs gegenüber der Umgebung abgekapselt ist, was sich insbesondere bezüglich der Schmutzentwicklung an den Arbeitsstellen sehr positiv auswirkt. In these known automatic cheese winder is achieved by integrating the Fadenüberwachungs- and treatment facilities in a Fadenlaufweg enclosing Fadenleitkanal that the umzuspulende thread is encapsulated during the winding process on the vast majority of its thread travel from the environment, resulting in particular with respect to the development of dirt on the Employment has a very positive impact.
  • Etwas nachteilig bei diesen bekannten, an sich vorteilhaften Arbeitsstellen ist allerdings die relativ aufwendige und etwas störanfällige Ausbildung der jeweils im Bereich der Auflaufspule angeordneten Fadenansaugeinrichtung. Diese ausgangsseitig des Fadenleitkanals angeordnete Fadenansaugeinrichtung weist ein Saugkopf-Aufnahmegehäuse auf, an das ein Saugluftstutzen angeschlossen ist. An das Saugkopf-Aufnahmegehäuse sind des Weiteren ein begrenzt schwenkbar gelagerter Saugkopf sowie eine in verschiedenen Stellungen positionierbare Steuerklappe angeschlossen.Something disadvantageous in these known, in itself advantageous jobs, however, is the relatively complex and somewhat prone to failure training each arranged in the field of package winding Fadenansaugeinrichtung. This arranged on the output side of Fadenleitkanals Fadenansaugeinrichtung has a suction head receiving housing to which a Saugluftstutzen is connected. To the suction head receiving housing further a limited pivotally mounted suction head and a positionable in various positions control flap are connected.
  • Des Weiteren ist beispielsweise durch die DE 10 2012 016 854 A1 eine Kreuzspulen herstellende Textilmaschine bekannt, deren Arbeitsstellen jeweils mit einer Vorrichtung zum Verbinden eines mit einer Auflaufspule verbunden Oberfadens und eines mit einer Ablaufspule verbundenen Unterfadens ausgestattet sind.Furthermore, for example, by the DE 10 2012 016 854 A1 a cross-wound textile machine known, the jobs are each equipped with a device for connecting a connected to a package upper thread and an associated with a drain bobbin lower thread.
  • Die Arbeitsstellen weisen jeweils einen Arbeitsstellenrechner zur Steuerung des Verbindungsvorgangs, eine erste Saugdüse zur Aufnahme des Oberfadens und eine zweite Saugdüse zur Erfassung des Unterfadens auf. Die erste Saugdüse verfügt über ein rohrförmiges, schwenkbar gelagertes Anschlussteil, ein stationäres Saugdüsenkopfteil sowie über einen Sauganschluss zur Beaufschlagung der ersten Saugdüse mit Saugluft. Das Saugdüsenkopfteil ist jeweils so im Bereich der Spulvorrichtung einer Arbeitsstelle angeordnet, dass ein Saugschlitz im Bereich einer in der Spulvorrichtung befindlichen Auflaufspule positioniert ist. Das rohrförmige Anschlussteil kann bei Bedarf vom Saugdüsenkopfteil getrennt und so geschwenkt werden, dass ein von der ersten Saugdüse aufgenommener Oberfaden in eine Fadenverbindungseinrichtung überführt wird.The workstations each have a workstation computer for controlling the connection process, a first suction nozzle for receiving the upper thread and a second suction nozzle for detecting the lower thread. The first suction nozzle has a tubular, pivotally mounted connection part, a stationary suction nozzle head part and a suction connection for loading the first suction nozzle with suction air. The suction nozzle head part is in each case arranged in the region of the winding device of a workstation such that a suction slot is positioned in the region of a take-up bobbin located in the winding device. If necessary, the tubular connection part can be separated from the suction nozzle head part and swiveled such that an upper thread taken up by the first suction nozzle is transferred into a thread connecting device.
  • In der Praxis hat sich allerdings erwiesen, dass auch bei Arbeitsstellen, die, wie in der DE 10 2012 016 854 A1 beschrieben, ausgebildet sind, bei schwierigen Garnverhältnissen es bei der Aufnahme des Fadenendes des Oberfadens oft zu Problemen kommt.In practice, however, has proven that even at jobs that, as in the DE 10 2012 016 854 A1 described, are formed in difficult Garnverhältnissen it comes in receiving the thread end of the upper thread often problems.
  • Ausgehend vom vorgenannten Stand der Technik liegt der Erfindung die Aufgabe zugrunde, Arbeitsstellen für Kreuzspulen herstellende Textilmaschinen zu entwickeln, die eine unter allen Betriebsbedingungen zuverlässige, unkomplizierte Fadenansaugeinrichtung, insbesondere zur Aufnahme eines auf eine Kreuzspule aufgelaufenen Oberfadens, aufweisen.Based on the aforementioned prior art, the present invention seeks to develop jobs for cheese-producing textile machines, which have a reliable under all operating conditions, uncomplicated Fadenansaugeinrichtung, in particular for receiving a accumulated on a cross-wound bobbin thread.
  • Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß dadurch gelöst, dass die Fadenansaugeinrichtung der Arbeitsstelle eine im Bereich einer Spulvorrichtung stationär angeordnete Einrichtung ist, die über ein beweglich gelagertes oberes Schwenkblech sowie über ein beweglich gelagertes unteres Schwenkblech verfügt, wobei die Schwenkbleche jeweils so um die Walze herum so schwenkbar sind, dass sie zur Aufnahme des Oberfadens im Bereich der Oberfläche der Auflaufspule zwischen sich eine mit Unterdruck beaufschlagbare Saugdüsenkontur bilden.This object is achieved in that the Fadenansaugeinrichtung the workplace is a stationarily arranged in the region of a winding device, which has a movably mounted upper pivot plate and a movably mounted lower pivot plate, wherein the pivot plates are each so pivoted about the roller in that, to accommodate the upper thread in the area of the surface of the package, a vacuum nozzle contour can be formed between them.
  • Vorteilhafte Ausgestaltungen der Erfindung sind Gegenstand der Unteransprüche.Advantageous embodiments of the invention are the subject of the dependent claims.
  • Die erfindungsgemäße Fadenansaugeinrichtung hat insbesondere den Vorteil, dass mit einer derartigen Ausbildung eine Optimierung der im Bereich der Fadenansaugeinrichtung anstehenden Saugluftströmung möglich ist. Das heißt, durch den Einsatz zweier derartiger Schwenkbleche sowie deren individuell einstellbarer Positionierung mit ihren Vorderkanten in unmittelbarer Nähe der Oberfläche der rotierenden Auflaufspule kann nach einer Spulunterbrechung die Aufnahme des Fadenendes eines auf die Auflaufspule aufgelaufenen Oberfadens deutlich verbessert werden.In particular, the thread suction device according to the invention has the advantage that, with such a design, an optimization of the suction air flow pending in the area of the thread suction device is possible. That is, the use of two such pivot plates and their individually adjustable positioning with their leading edges in the immediate vicinity of the surface of the rotating package can be significantly improved after a Spulunterbrechung the recording of the thread end of an accumulated on the package upper thread.
  • In vorteilhafter Ausführungsform ist vorgesehen, dass die beiden Schwenkbleche unabhängig voneinander definiert ansteuerbar sind. Auf diese Weise ist es problemlos möglich, bei Bedarf, zum Beispiel, weil die Ergebnisse der Aufnahme des Fadenendes des Oberfadens nicht den gewünschten Anforderungen entsprechen, auch nachträglich regelungstechnisch bezüglich der Endposition der Schwenkbleche einzugreifen. Es kann beispielsweise sowohl der Abstand der Vorderkante des oberen Schwenkbleches, als auch der Abstand der Vorderkante des unteren Schwenkbleches zur Oberfläche der Auflaufspule im Sinne einer Verbesserung der Oberfadenaufnahme nachträglich korrigiert werden.In an advantageous embodiment, it is provided that the two pivot plates are independently defined controllable. In this way, it is easily possible, if necessary, for example, because the results of the recording of the thread end of the upper thread do not meet the desired requirements, even subsequently interfere with the final position of the pivoting plates control technology. For example, both the distance of the front edge of the upper pivoting plate, and the distance of the front edge of the lower pivoting plate to the surface of the package can be subsequently corrected in the sense of improving the upper thread receiving.
  • Durch entsprechendes Ansteuern des unteren Schwenkbleches kann außerdem gewährleistet werden, dass nach erfolgter Fadenverbindung das untere Schwenkblech stets so positioniert ist, dass es ein problemloses Einfädeln des gespleißten Fadens in die Fadenführungsnut einer als zum Beispiel als Fadenführungstrommel ausgebildeten Walze nicht behindert.By appropriately driving the lower pivot plate can also be ensured that after the thread connection, the lower pivot plate is always positioned so that it does not hinder easy threading of the spliced thread in the Fadenführungsnut than designed as a thread guide drum roller.
  • In einer ersten vorteilhaften Ausführungsform ist die erfindungsgemäße Fadenansaugeinrichtung Endstück eines mit Ausnahme einer unteren und einer oberen Öffnung geschlossenen Fadenleitkanals, wobei die Öffnungen bei Bedarf durch geeignete Einrichtungen ebenfalls verschließbar sind.In a first advantageous embodiment, the thread suction device according to the invention End piece of a closed except for a lower and an upper opening Fadenleitkanals, wherein the openings are also closed by appropriate means if necessary.
  • Die obere Öffnung kann beispielsweise durch Zurückschwenken des oberen Schwenkbleches temporär verschlossen und auf diese Weise im Fadenleitkanal Strömungsverhältnisse erzeugt werden, die die Aufnahme des Fadenendes eines Unterfadens positiv beeinflussen.The upper opening can be temporarily closed, for example by pivoting back the upper pivot plate and thus flow conditions are generated in Fadenleitkanal that positively affect the inclusion of the thread end of a lower thread.
  • Das bedeutet, das obere Schwenkblech kann bei Bedarf so aus einer oberen Arbeitsstellung, in der das obere Schwenkblech während des Spulprozesses positioniert ist und bei der die Vorderkante des Schwenkbleches in der Nähe der Oberfläche der in Wickelrichtung rotierenden Auflaufspule steht und somit der Fadenleitkanal nach oben vollständig offen ist, in eine untere Arbeitsstellung geschwenkt werden, in der das obere Schwenkblech vor dem Fadenleitkanal steht und diesen vollständig verschließt.That is, the upper swing plate may be as needed from an upper working position, in which the upper pivot plate is positioned during the winding process and in which the leading edge of the pivot plate in the vicinity of the surface of the winding creel rotating in the winding direction and thus the Fadenleitkanal up completely is open, are pivoted to a lower working position, in which the upper pivot plate is in front of the yarn guide and this completely closes.
  • In dieser Schließstellung des oberen Schwenkbleches wird, wie an sich bekannt und beispielsweise in der DE 10 2010 049 515 A1 relativ ausführlich beschrieben, mittels einer Blendenscheibe oder dgl. die Richtung der Saugluftströmung im Fadenleitkanal so geändert, dass im Bereich des Spinnkopses eine Unterdruckströmung ansteht, die dafür sorgt, dass das Fadenende des Unterfadens vom Spinnkops abgelöst und zu einer vorzugsweise pneumatisch arbeitenden Fadenspleißeinrichtung befördert wird.In this closed position of the upper pivot plate, as is well known and, for example, in the DE 10 2010 049 515 A1 relatively described in detail, by means of a diaphragm disc or the like. The direction of Saugluftströmung in Fadenleitkanal changed so that in the region of the spinning cop a vacuum flow is present, which ensures that the yarn end of the lower thread is detached from the spinning cop and conveyed to a preferably pneumatically operated thread splicer.
  • In vorteilhafter Ausführungsform ist das untere Schwenkblech enger beabstandet zur Walze angeordnet als das obere Schwenkblech. Die Hinterkante des unteren Schwenkbleches ist während des regulären Spulbetriebes außerdem auf der der Vorderkante des oberen Schwenkbleches gegenüberliegenden Seite der Walze im Bereich der Oberfläche der in Wickelrichtung rotierenden Auflaufspule positioniert. Das obere Schwenkblech ist während des regulären Spulbetriebes stets in einer oberen Arbeitsstellung positioniert, in der die Vorderkante des Schwenkbleches benachbart zur rotierenden Oberfläche der Auflaufspule steht.In an advantageous embodiment, the lower pivot plate is spaced closer to the roller than the upper pivot plate. The trailing edge of the lower pivoting plate is also positioned on the side of the roller opposite the leading edge of the upper pivoting plate in the region of the surface of the winding take-up spool rotating in the winding direction during the regular winding operation. The upper pivoting plate is always positioned during the regular winding operation in an upper working position in which the front edge of the pivoting plate is adjacent to the rotating surface of the package.
  • Durch eine solche Positionierung der Schwenkbleche wird sichergestellt, dass im Falle eines Fadenbruches oder eines kontrollierten Fadenreinigerschnittes das hochschlagende Fadenende nicht neben den Spulenkörper geschleudert werden kann. Insbesondere das obere Schwenkblech sorgt dafür, dass das Fadenende des Oberfadens im Bereich der Oberfläche der Auflaufspule verbleibt und nachfolgend mittels der erfindungsgemäßen Fadenansaugeinrichtung problemlos wieder aufgenommen werden kann. Das untere Schwenkblech sorgt außerdem dafür, dass die mit der Walze umlaufende Luftströmung nach oben in Richtung des Auflaufspulenkörpers abgelenkt wird. Das bedeutet, es wird verhindert, dass sich das Fadenende vorzeitig von der Oberfläche der Kreuzspule löst und dann durch die Fadenansaugeinrichtung nicht mehr erfassbar ist.Such a positioning of the pivot plates ensures that in the event of a thread break or a controlled thread cleaner cut the high-impact thread end can not be thrown next to the bobbin. In particular, the upper pivot plate ensures that the thread end of the upper thread remains in the region of the surface of the package and can subsequently be easily resumed by means of the thread suction device according to the invention. The lower pivot plate also ensures that the air flow circulating with the roller is deflected upward in the direction of the take-up bobbin. This means that it is prevented that the thread end prematurely detached from the surface of the cheese and then no longer detectable by the Fadenansaugeinrichtung.
  • In vorteilhafter Ausführungsform ist des Weiteren vorgesehen, dass die Schwenkbleche jeweils über einen definiert ansteuerbaren Aktor positionierbar sind. Die Schwenkbleche sind dabei entweder an einen elektrischen Aktor oder an einen pneumatischen Aktor angeschlossen. Als elektrische Aktoren zum Positionieren der Schwenkbleche können beispielsweise Schrittmotoren zum Einsatz kommen, die bekanntlich recht kostengünstig im Handel erwerbbar sind und die sich im Textilmaschinenbau in der Praxis durchaus bewährt haben. In alternativer Ausführungsform können zum Positionieren der Schwenkbleche allerdings auch pneumatische Aktoren eingesetzt werden. Es können zum Beispiel pneumatische Schubkolbengetriebe zum Einsatz kommen. Auch solche pneumatische Schubkolbengetriebe stellen relativ kostengünstige, im Textilmaschinenbau seit langem bewährte Bauteile dar.In an advantageous embodiment, it is further provided that the pivoting plates can each be positioned via a defined controllable actuator. The swivel plates are connected either to an electric actuator or to a pneumatic actuator. As electric actuators for positioning the swivel plates, for example, stepper motors can be used, which are known to be commercially available cheaply and have proven to be quite useful in textile machinery in practice. In an alternative embodiment, however, pneumatic actuators can also be used for positioning the pivoting plates. For example, pneumatic thrust piston transmissions can be used. Also, such pneumatic thrust piston gearboxes represent relatively inexpensive, long-proven components in textile machinery.
  • Des Weiteren ist es in einer weiteren Ausführungsform der erfindungsgemäßen Fadenansaugeinrichtung möglich, dass an die Fadenansaugeinrichtung bei Bedarf ein mit Unterdruck beaufschlagbares, schwenkbar gelagertes Saugrohr andockbar ist. Auch bei einer solchen Ausbildung kommen definiert ansteuerbare Schwenkbleche zum Einsatz, die je nach Betriebsbedingung vorteilhaft positionierbar sind und im Bedarfsfall eine zuverlässige Aufnahme des Fadenendes eines Oberfadens gewährleisten.Furthermore, in a further embodiment of the thread suction device according to the invention, it is possible for a suction tube, which can be acted upon by negative pressure, to be coupled to the thread suction device if required. Even with such a design defined controllable pivot plates are used, which can be advantageously positioned depending on the operating condition and ensure, if necessary, a reliable recording of the thread end of a top thread.
  • Die Erfindung wird nachfolgend anhand von in den Zeichnungen dargestellten Ausführungsbeispielen näher erläutert.The invention will be explained in more detail with reference to embodiments shown in the drawings.
  • Es zeigt:It shows:
  • 1 in perspektivischer Ansicht eine erste Ausführungsform einer Arbeitsstelle einer Kreuzspulen herstellenden Textilmaschine, mit einer im Bereich der Spulvorrichtung angeordneten, im Ausführungsbeispiel endseitig eines Fadenleitkanals positionierten erfindungsgemäßen Fadenansaugeinrichtung, 1 3 shows a perspective view of a first embodiment of a workstation of a textile machine producing cross-wound bobbins, with a thread suction device according to the invention arranged in the region of the winding device and positioned in the exemplary embodiment on the end side of a thread guide channel;
  • 2 in Seitenansicht eine weitere Ausführungsform einer Arbeitsstelle einer Kreuzspulen herstellenden Textilmaschine, mit einer im Bereich der Spulvorrichtung angeordneten, im Ausführungsbeispiel über ein schwenkbar gelagertes, rohrförmiges Anschlussteil unterdruckbeaufschlagbaren erfindungsgemäßen Fadenansaugeinrichtung, 2 a side view of another embodiment of a workstation of a cross-wound textile machine, with a thread suction device according to the invention arranged in the region of the winding device and, in the exemplary embodiment, by means of a pivotally mounted, tubular connection part,
  • 3 die erfindungsgemäße Fadenansaugeinrichtung gemäß 1 in einem größeren Maßstab, 3 the Fadenansaugeinrichtung invention according to 1 on a larger scale,
  • 4 in Seitenansicht, teilweise im Schnitt, die erfindungsgemäße Fadenansaugeinrichtung während der Aufnahme des Fadenendes eines Oberfadens, 4 in side view, partially in section, the thread suction device according to the invention during the recording of the thread end of an upper thread,
  • 5 die erfindungsgemäße Fadenansaugeinrichtung gemäß 4 während der Aufnahme des Fadenendes eines Unterfadens. 5 the Fadenansaugeinrichtung invention according to 4 during the recording of the thread end of a lower thread.
  • 6 die erfindungsgemäße Fadenansaugeinrichtung gemäß 4 während des regulären Spulbetriebes. 6 the Fadenansaugeinrichtung invention according to 4 during regular winding operation.
  • Die 1 zeigt in perspektivischer Ansicht eine Arbeitsstelle 1 einer Kreuzspulen herstellenden Textilmaschine mit einer im Bereich der Spulvorrichtung 4, endseitig eines Fadenleitkanals 6 angeordneten, erfindungsgemäßen Fadenansaugeinrichtung 21.The 1 shows a perspective view of a job 1 a cross-wound textile machine with one in the field of winding device 4 , end of a thread guide 6 arranged, Fadenansaugeinrichtung invention 21 ,
  • Wie allgemein bekannt, verfügen solche Kreuzspulen herstellende Textilmaschinen, beispielsweise Kreuzspulautomaten, üblicherweise über eine Vielzahl derartiger identischer Arbeitsstellen 1, auf denen Vorlagespulen 2, in der Regel auf Ringspinnmaschinen produzierte Spinnkopse, die nur relativ wenig Garnmaterial aufweisen, zu großvolumigen Auflaufspulen 5, in der Regel Kreuzspulen, umgespult werden.As is generally known, such cheese-producing textile machines, such as automatic packages, usually have a plurality of such identical jobs 1 on which feed bobbins 2 , usually produced on ring spinning machines spinning cops, which have relatively little yarn material, too bulky packages 5 , usually cheeses, are rewound.
  • Die fertigen Kreuzspulen 5 werden anschließend, wie ebenfalls bekannt, mittels eines selbsttätig arbeitenden Serviceaggregates, beispielsweise mittels eines so genannten Kreuzspulenwechslers, auf eine maschinenlange Kreuzspulentransporteinrichtung übergeben und zu einer maschinenendseitig angeordneten Spulenverladestation oder dergleichen transportiert.The finished cheeses 5 are then, as also known, transferred by means of a self-acting service unit, for example by means of a so-called cheese changer, on a machine-spooled cross-bobbin transport device and transported to a machine end side Spulenverladestation or the like.
  • Die Arbeitsstellen 1 solcher Kreuzspulautomaten sind entweder mit einem Rundmagazin ausgestattet, in dem einige Spinnkopse bevorratet werden können, oder die Kreuzspulautomaten weisen, wie in 2 dargestellt, eine Logistikeinrichtung in Form eines Spulen- und Hülsentransportsystems 43 auf. In solchen, an sich bekannten Spulen- und Hülsentransportsystemen 43 laufen Spinnkopse 2 beziehungsweise Leerhülsen um, die in vertikaler Ausrichtung auf Transporttellern 48 angeordnet sind.The jobs 1 Such automatic packages are either equipped with a round magazine in which some spinning cops can be stored, or have the cheese, as in 2 represented, a logistics device in the form of a coil and sleeve transport system 43 on. In such, known per se coil and tube transport systems 43 run spinning cops 2 or empty tubes around, in vertical alignment on transport plates 48 are arranged.
  • Wie in den 1 und 2 angedeutet, werden die angelieferten Vorlagespulen 2 im Bereich der Arbeitsstellen 1 jeweils in einer Abspulstellung AS positioniert und in dieser Abspulstellung AS auf eine Kreuzspule 5 umgespult. Die einzelnen Arbeitsstellen 1 weisen zu diesem Zweck verschiedene Fadenüberwachungs- bzw. -behandlungseinrichtungen auf, die gewährleisten, dass der Faden 29 der Vorlagespule 2 während des Umspulvorganges auf Fadenfehler hin überwacht wird und detektierte Fadenfehler ausgereinigt werden, bevor der Faden 29 auf eine Auflaufspule 5 aufgewickelt wird.As in the 1 and 2 indicated, the delivered supply bobbins 2 in the field of jobs 1 each positioned in an unwinding position AS and in this unwinding position AS on a cross-wound bobbin 5 rewound. The individual jobs 1 For this purpose, have various Fadenüberwachungs- or treatment facilities, which ensure that the thread 29 the original bobbin 2 during the rewinding process is monitored for thread error out and detected thread defects are cleaned before the thread 29 on a casserole 5 is wound up.
  • Die Arbeitsstellen 1 solcher Kreuzspulautomaten verfügen beispielsweise über eine Spulvorrichtung 4, eine Fadenverbindungseinrichtung 8, vorzugsweise in Form einer pneumatisch arbeitenden Fadenspleißeinrichtung, einen Fadenspanner 9, einen Fadenreiniger 10 sowie einen Fadenzugkraftsensor 35. Optional können derartige Arbeitsstellen 1 außerdem mit einer (nicht dargestellten) Paraffiniereinrichtung ausgestattet sein.The jobs 1 Such automatic packages have, for example, a winding device 4 , a thread connecting device 8th , preferably in the form of a pneumatically operated thread splicing device, a thread tensioner 9 , a thread cleaner 10 and a yarn tension sensor 35 , Optionally, such jobs 1 also be equipped with a (not shown) paraffining device.
  • Die Spulvorrichtungen 4 dieser Arbeitsstellen 1 verfügen jeweils über einen Spulenrahmen 11, der um eine Schwenkachse 30 beweglich gelagert ist, sowie über eine Kreuzspulenantriebseinrichtung.The winding devices 4 these jobs 1 each have a coil frame 11 that is about a pivot axis 30 is movably mounted, as well as a cheese drive device.
  • Im vorliegenden Ausführungsbeispiel ist die Kreuzspulenantriebseinrichtung als Walze 34, vorzugsweise als Fadenführungstrommel ausgebildet, die die Kreuzspule 5 reibschlüssig rotiert und gleichzeitig dafür sorgt, dass der auf die Auflaufspule 5 auflaufende Faden 29 traversiert wird.In the present embodiment, the cheese drive device is a roller 34 , preferably designed as a thread guide drum, which is the cross-wound bobbin 5 frictionally rotates and at the same time ensures that the on the package 5 running thread 29 is traversed.
  • Die Fadenführungstrommel 34 ist im Ausführungsbeispiel an eine ansteuerbare Antriebseinrichtung 37 angeschlossen.The thread guide drum 34 is in the exemplary embodiment of a controllable drive device 37 connected.
  • Gemäß dem in 1 dargestellten Ausführungsbeispiel erstreckt sich zwischen der in der Abspulstellung AS positionierten Vorlagespule 2 und der Spulvorrichtung 4 ein den Fadenlaufweg umschließender Fadenleitkanal 6, der im Bedarfsfall definiert mit Unterdruck eines zum Beispiel maschineneigenen Unterdrucksystems beaufschlagbar ist. Der Fadenleitkanal 6 ist eingangsseitig mit einer Abspulhilfseinrichtung 3, beispielsweise in Form eines teleskopierbar ausgebildeten Saugfußes 19, ausgestattet, das heißt, der Saugfuß 19 ist mittels einer durch einen Doppelpfeil 36 lediglich schematisch dargestellten Antriebseinrichtung in vertikaler Richtung verschiebbar gelagert und kann bei Bedarf, beispielsweise zum Aufnehmen des Fadenendes eines Unterfadens, zumindest teilweise, über die Vorlagespule 2 abgesenkt werden.According to the in 1 illustrated embodiment extends between the position in the unwind AS AS feed bobbin 2 and the winding device 4 a Fadenleitkanal enclosing the thread running path 6 which can be acted upon if necessary defined with negative pressure of, for example, the machine's own vacuum system. The thread guide channel 6 is the input side with a Abspulhilfseinrichtung 3 , For example in the form of a telescopically trained suction cup 19 , equipped, that is, the squeegee 19 is by means of a double arrow 36 only schematically shown drive device mounted displaceably in the vertical direction and can, if necessary, for example, for receiving the thread end of a lower thread, at least partially, on the feed bobbin 2 be lowered.
  • Der Fadenleitkanal 6 weist in Fadenlaufrichtung F hinter dem Saugfuß 19 einen Aufnahmeabschnitt 33 für einen Fadenspanner 9 und im Anschluss an den Aufnahmeabschnitt 33 ein relativ großes Aufnahmegehäuse 18 für eine Fadenspleißeinrichtung 8 auf. Der Fadenleitkanal 6 ist des Weiteren mit Aufnahmeabschnitten 32, 31 ausgestattet, die in Fadenlaufrichtung F hinter dem Aufnahmegehäuse 18 angeordnet sind und in denen ein Fadenreiniger 10 bzw. ein Fadenzugkraftsensor 35 installiert sind. In diesem Bereich könnte auch ein (nicht dargestelltes) Aufnahmegehäuse für eine Paraffiniereinrichtung in den Fadenleitkanal 6 integriert sein. Ausgangsseitig weist der Fadenleitkanal 6 eine erfindungsgemäße Fadenansaugeinrichtung 21 auf, die ihrerseits über ein definiert ansteuerbares oberes Schwenkblech 22 sowie über ein definiert ansteuerbares unteres Schwenkblech 23 verfügt. Das in 1 aus Gründen der besseren Übersichtlichkeit nicht dargestellte untere Schwenkblech 23 ist dabei mittels eines Aktors 39, der vorzugsweise als Schrittmotor ausgebildet und an einer Lagereinrichtung 38 befestigt ist, schwenkbar. Das obere Schwenkblech 22 ist mittels eines entsprechenden Aktors 20, der vorzugsweise ebenfalls als Schrittmotor ausgebildet ist, positionierbar.The thread guide channel 6 points in the thread running direction F behind the squeegee 19 a receiving section 33 for a thread tensioner 9 and following the receiving section 33 a relatively large housing 18 for a yarn splicing device 8th on. The thread guide channel 6 is further with recording sections 32 . 31 equipped in the direction of yarn thread F behind the receiving housing 18 are arranged and in which a thread cleaner 10 or a yarn tension sensor 35 are installed. In this area could also be a (not shown) receiving housing for a waxing in the Fadenleitkanal 6 be integrated. On the output side, the Fadenleitkanal 6 a Fadenansaugeinrichtung invention 21 on, in turn, via a defined controllable upper pivot plate 22 as well as via a defined controllable lower swivel plate 23 features. This in 1 for reasons of clarity not shown lower pivot plate 23 is by means of an actuator 39 , which is preferably designed as a stepping motor and on a bearing device 38 is attached, swiveling. The upper swing plate 22 is by means of a corresponding actuator 20 , which is preferably also designed as a stepper motor, positionable.
  • Wie in 1 weiter ersichtlich, ist die Fadenansaugeinrichtung 21 über eine Öffnung 26 mit dem Fadenleitkanal 6 verbunden. Der Fadenleitkanal 6 steht seinerseits unterhalb der Fadenansaugeinrichtung 21 über eine Ansaugöffnung 28, an die ein Saugluftstutzen 14 angeschlossen ist, mit einem maschinenlangen Saugluftkanal 17 der Textilmaschine in Verbindung.As in 1 further seen, the Fadenansaugeinrichtung 21 over an opening 26 with the thread guide channel 6 connected. The thread guide channel 6 in turn is below the Fadenansaugeinrichtung 21 via a suction opening 28 to which a Saugluftstutzen 14 is connected, with a machine-long suction air duct 17 the textile machine in connection.
  • Der Saugluftstutzen 14 ist dabei, wie die Saugluftstutzen 12 und 13, die das Aufnahmegehäuse 18 der Fadenspleißvorrichtung 8 mit dem Saugluftkanal 17 verbinden, beispielsweise über eine Blendenscheibe 15, bei Bedarf mit Unterdruck beaufschlagbar. Das heißt, die drehbar gelagerte Blendenscheibe 15 weist definiert positionierbare Ansaugöffnungen 16 auf, die, je nach Stellung der Blendenscheibe 15, dafür sorgen, dass einer oder mehrere der Saugluftstutzen 12, 13, 14 pneumatisch durchgängig an den Saugluftkanal 17 angeschlossen ist/sind.The suction air connection 14 is there, like the Saugluftstutzen 12 and 13 holding the receiving case 18 the thread splicing device 8th with the suction air duct 17 connect, for example via a diaphragm disc 15 , if necessary with negative pressure acted upon. That is, the rotatably mounted diaphragm disc 15 has defined positionable suction 16 on, which, depending on the position of the aperture disc 15 , make sure that one or more of the suction air nozzles 12 . 13 . 14 pneumatically continuous to the suction air duct 17 is connected / are.
  • Anstelle der in 1 dargestellten Blendenscheibe 15 sind im Zusammenhang mit den Saugluftstutzen 12, 13, 14 selbstverständlich auch andere Steuereinrichtungen vorstellbar. Es könnte beispielsweise jeder der Saugluftstutzen durch eine separate Ventileinrichtung oder dgl. an den Saugluftkanal 17 angeschlossen werden.Instead of in 1 shown aperture plate 15 are related to the Saugluftstutzen 12 . 13 . 14 Of course, other control devices conceivable. For example, each of the suction air nozzles could be connected to the suction air channel by a separate valve device or the like 17 be connected.
  • In 2 ist in Seitenansicht schematisch ein weiteres Ausführungsbeispiel für eine Arbeitsstelle 1 einer Kreuzspulen herstellenden Textilmaschine dargestellt. Wie vorstehend bereits im Zusammenhang mit der 1 erläutert, werden auf derartigen Arbeitsstellen die auf einer Ringspinnmaschine produzierten Spinnkopse 2 zu großvolumigen Kreuzspulen 5 umgespult. Nach ihrer Fertigstellung werden die Kreuzspulen 5 mittels eines selbsttätig arbeitenden Serviceaggregates, vorzugsweise eines Kreuzspulenwechslers, auf eine maschinenlange Kreuzspulentransporteinrichtung 49 übergeben und zu einer maschinenendseitig angeordneten Spulenverladestation oder dergleichen transportiert.In 2 is a side view schematically another embodiment for a job 1 a textile machine producing cross-wound bobbins. As already mentioned in connection with the 1 explained, are on such jobs produced on a ring spinning machine spinning cops 2 to large-volume cheeses 5 rewound. After their completion, the cheeses are 5 by means of an automatically operating service unit, preferably a cross-bobbin changer, on a machine-spun cross-bobbin transport device 49 passed and transported to a machine end side arranged Spulenverladestation or the like.
  • Wie in 2 dargestellt, weisen solche Kreuzspulen herstellenden Textilmaschinen oft eine Logistikeinrichtung in Form eines Spulen- und Hülsentransportsystems 43 auf, in dem, auf Transporttellern 48, Spinnkopse 2 beziehungsweise Leerhülsen umlaufen. Des Weiteren verfügen solche Textilmaschinen üblicherweise über eine Zentralsteuereinheit, die über einen Maschinenbus mit den Arbeitsstellenrechnern 56 der einzelnen Arbeitsstellen 1 verbunden ist.As in 2 illustrated, such cheese-producing textile machines often have a logistics device in the form of a coil and sleeve transport system 43 in, on, on transport plates 48 , Spinning cops 2 or empty tubes circulate. Furthermore, such textile machines usually have a central control unit, which via a machine bus with the workstation computers 56 the individual jobs 1 connected is.
  • Von dem vorstehend erwähnten Hülsentransportsystem 43 sind in 2 lediglich die Kopszuführstrecke 44, die reversierend antreibbare Speicherstrecke 45, eine der zu den Arbeitsstellen 1 führenden Quertransportstrecken 46 sowie die Hülsenrückführstrecke 47 dargestellt.From the above-mentioned sleeve transport system 43 are in 2 only the Kopszuführstrecke 44 , the reversibly drivable storage section 45 , one of the jobs 1 leading transverse transport routes 46 as well as the sleeve return path 47 shown.
  • Die angelieferten Spinnkopse 2 werden in der Abspulstellung AS, die sich im Bereich der Quertransportstrecken 46 an den Arbeitsstellen 1 befindet, zu großvolumigen Kreuzspulen 5 umgespult. Die einzelnen Spulstellen verfügen dabei, wie bekannt und daher nur angedeutet, über verschiedene Einrichtungen, die einen ordnungsgemäßen Betrieb dieser Arbeitsstellen 1 gewährleisten. Diese Einrichtungen sind beispielsweise eine später zu beschreibende Oberfadenaufnahmeeinrichtung 21, 51, ein Greiferrohr 52 zur Aufnahme des Unterfadens sowie eine Fadenverbindungseinrichtung 8, die vorzugsweise als pneumatischer Spleißer ausgebildet ist. Solche Spulstellen 2 verfügen außerdem über Fadenspanner 9 und weitere, nicht näher dargestellte Einrichtungen, wie einen Fadenreiniger, eine Paraffiniereinrichtung, eine Fadenschneideinrichtung, einen Fadenzugkraftsensor sowie einen Unterfadensensor.The delivered spinning cops 2 are in the unwinding position AS, which are in the range of the transverse transport routes 46 at the jobs 1 located, too large cross-wound bobbins 5 rewound. The individual winding units have, as known and therefore only hinted at, various devices that ensure the proper operation of these jobs 1 guarantee. These devices are, for example, an upper thread receiving device to be described later 21 . 51 , a gripper tube 52 for receiving the lower thread and a thread connecting device 8th , which is preferably designed as a pneumatic splicer. Such winding units 2 also have thread tensioners 9 and further, not shown devices, such as a thread cleaner, a waxing device, a thread cutting device, a yarn tension sensor and a lower thread sensor.
  • Eine insgesamt mit der Bezugszahl 4 gekennzeichnete Spulvorrichtung besteht aus einem Spulenrahmen 11, der um eine Schwenkachse 30 beweglich gelagert ist und eine Einrichtung zum drehbaren Haltern einer Kreuzspulenhülse aufweist. Während des Spulprozesses liegt die Kreuzspule 5 mit ihrer Oberfläche auf einer Walze 34, beispielsweise einer Fadenführungstrommel, auf wird von dieser reibschlüssig rotiert. Wie vorstehend bereits angedeutet, verfügt jede Arbeitsstelle 1 über eine Oberfadenaufnahmeeinrichtung 21, 51 sowie über ein Greiferrohr 52, die jeweils über einen Saugluftanschluß an einen maschinenlangen Saugkanal 17 angeschlossen sind.A total with the reference number 4 characterized winding device consists of a coil frame 11 that is about a pivot axis 30 is movably mounted and having means for rotatably supporting a cheese package. During the winding process is the cheese 5 with its surface on a roller 34 , For example, a yarn guide drum, is rotated by this frictionally. As already indicated above, every job has 1 via an upper thread receiving device 21 . 51 as well as a gripper tube 52 , each via a suction air connection to a machine-long suction channel 17 are connected.
  • Die Oberfadenaufnahmeeinrichtung umfasst ein rohrförmiges Anschlussteil 51 und ein stationäres Kopfteil, das als erfindungsgemäße Fadenansaugeinrichtung 21 ausgebildet ist. Das rohrförmige Anschlussteil 51 ist dabei um eine Drehachse 54 schwenkbar gelagert. Vorzugsweise ist dem rohrförmigen Anschlussteil 51 ein (nicht dargestellter) Schwenkantrieb zugeordnet, der die Schwenkbewegung des rohrförmigen Anschlussteils 51 ausführt. Das rohrförmige Anschlussteil 51 ist, zum Beispiel im Bereich seiner Drehachse 54 über eine (nicht dargestellte) Ventileinrichtung oder dgl., an den Saugluftkanal 17 angeschlossen. Das freie Ende des rohrförmigen Anschlussteils 51 kann mit der Fadenansaugeinrichtung 21 verbunden werden, so dass diese mit Unterdruck beaufschlagt werden kann, um beispielsweise ein nach einem Fadenbruch auf die Kreuzspule 5 aufgelaufenes Fadenende zu erfassen.The upper thread receiving device comprises a tubular connecting part 51 and a stationary head portion, as the thread suction device according to the invention 21 is trained. The tubular connection part 51 is about a rotation axis 54 pivoted. Preferably, the tubular connection part 51 associated with a (not shown) pivot drive, the pivotal movement of the tubular connecting part 51 performs. The tubular connection part 51 is, for example, in the area of its axis of rotation 54 via a (not shown) valve device or the like., To the suction air duct 17 connected. The free end of the tubular connection part 51 can with the Fadenansaugeinrichtung 21 be connected so that it can be subjected to negative pressure, for example, after a yarn breakage on the cheese 5 to capture the accumulated thread end.
  • Die Fadenansaugeinrichtung 21 ist beispielsweise am Spulstellengehäuse 55 befestigt und weist definiert ansteuerbare Schwenkbleche 22, 23 auf, die um eine Fadenführungstrommel 34 herum installiert sind. Zur Ausführung definierter Schwenkbewegungen der Schwenkbleche 22, 23 sind Aktoren 20, 39 vorgesehen, die nachfolgend anhand der 36 näher erläutert werden.The thread suction device 21 is for example on the winding station housing 55 attached and has defined controllable swivel plates 22 . 23 on top of a thread guide drum 34 are installed around. To perform defined pivoting movements of the swivel plates 22 . 23 are actuators 20 . 39 provided below on the basis of 3 - 6 be explained in more detail.
  • Das Greiferrohr 52 ist um eine Drehachse 53 schwenkbar gelagert und weist an seinem freien Ende außerdem eine Greiferrohrklappe auf, die es ermöglicht, die Greiferrohrmündung zu verschließen.The gripper tube 52 is about a rotation axis 53 pivotally mounted and has at its free end also a gripper tube flap, which makes it possible to close the gripper tube mouth.
  • Die 2 zeigt den Zustand einer Arbeitsstelle 1 während des normalen Spulprozesses. Das rohrförmige Anschlussteil 51 ist mit seinem freien Ende an die erfindungsgemäße Fadenansaugeinrichtung 21 angedockt. Das obere Schwenkblech 22 ist in einer Arbeitsstellung positioniert, in der die Vorderkante 27 des Schwenkbleches 22 benachbart zur Oberfläche der in Wickelrichtung W rotierenden Kreuzspule 5 steht. Auch das untere Schwenkblech 23 steht mit seiner Hinterkante benachbart zur Oberfläche der rotierenden Kreuzspule 5.The 2 shows the state of a job 1 during the normal winding process. The tubular connection part 51 is with its free end to the invention Fadenansaugeinrichtung 21 docked. The upper swing plate 22 is positioned in a working position in which the leading edge 27 of the swivel plate 22 adjacent to the surface of the cheese in the winding direction W rotating cheese 5 stands. Also the lower swing plate 23 stands with its trailing edge adjacent to the surface of the rotating cheese 5 ,
  • Das Greiferrohr 52 ist während des normalen Spulprozesses in einer unteren Stellung positioniert. Das heißt, die Greiferrohrmündung ist unterhalb der Fadenverbindungseinrichtung 8 positioniert.The gripper tube 52 is positioned in a lower position during the normal winding process. That is, the gripper tube mouth is below the thread connecting device 8th positioned.
  • Die 36 zeigen jeweils ein Ausführungsbeispiel einer erfindungsgemäßen Fadenansaugeinrichtung 21, die endseitig eines Fadenleitkanals 6 im Bereich einer Kreuzspulenantriebseinrichtung einer Arbeitsstelle 1 angeordnet ist. Die 36 offenbaren verschiedene Teilansichten bzw. verschiedene Betriebsstellungen der Fadenansaugeinrichtung 21. Die 3 zeigt beispielsweise in einem größeren Maßstab und in einer perspektivischen Rückansicht eine erfindungsgemäße Fadenansaugeinrichtung 21. Wie ersichtlich, ist die Fadenansaugeinrichtung 21 im Bereich einer vorzugsweise als Fadenführungstrommel ausgebildeten Walze 34 angeordnet, an die ein E-Motor 37 angeschlossen ist. Der Antrieb 37 ist definiert ansteuerbar und sorgt für einen ordnungsgemäßen Betrieb der Walze 34 und damit für eine saubere Rotation der während des Spulbetriebes auf der Walze 34 gelagerten Kreuzspule 5.The 3 - 6 each show an embodiment of a Fadenansaugeinrichtung invention 21 , the end of a Fadenleitkanals 6 in the area of a cheese drive device of a job 1 is arranged. The 3 - 6 disclose various partial views or different operating positions of the Fadenansaugeinrichtung 21 , The 3 shows, for example, on a larger scale and in a rear perspective view of a Fadenansaugeinrichtung invention 21 , As can be seen, the Fadenansaugeinrichtung 21 in the region of a preferably designed as a thread guide drum roller 34 arranged to which an electric motor 37 connected. The drive 37 is defined controllable and ensures proper operation of the roller 34 and thus for a clean rotation during the winding operation on the roller 34 stored cheese 5 ,
  • Das heißt, der Antrieb 37 dreht die Walze 34 ordnungsgemäß um deren Rotationsachse 24. Des Weiteren zeigt die 3 das obere Schwenkblech 22 der Fadenansaugeinrichtung 21 in der oberen Arbeitsstellung OAS, in der die Vorderkante 27 des in seitlichen Führungseinrichtungen 40, 41 beweglich gelagerten Schwenkbleches 22 dicht benachbart zu der Oberfläche einer (in 3 nicht dargestellten) langsam im Abwickelrichtung R umlaufenden Auflaufspule 5 positioniert ist. Der in 3 nur schematisch durch einen Doppelpfeil 20 angedeutete Aktor des oberen Schwenkbleches 22 ist vorzugsweise als Schrittmotor ausgebildet. Dieser Schrittmotor ist an einer in 3 nicht sichtbaren Lagereinrichtung befestigt und treibt über ein in die Lagereinrichtung integriertes Getriebe das obere Schwenkblech 22 an. Das in 3, weil unsichtbar, gestrichelt dargestellte untere Schwenkblech 23 wird durch einen Aktor 39 definiert beaufschlagt. Der Aktor 39 des unteren Schwenkbleches 23 ist, wie der Aktor 20 des oberen Schwenkbleches 22, vorzugsweise ebenfalls als Schrittmotor ausgebildet und wie dieser an einer Lagereinrichtung 38 befestigt. Das obere 22 und das untere 23 Schwenkblech ist dabei jeweils in einem unterschiedlichen Abstand zur Walze 34 gelagert. Das heißt, in den in 3 dargestellten Arbeitsstellungen bilden sie zwischen sich eine über den Fadenleitkanal 6, speziell eine obere Öffnung 26, mit Unterdruck beaufschlagbare Saugdüsenkontur.That is, the drive 37 turns the roller 34 properly around its axis of rotation 24 , Furthermore, the shows 3 the upper swing plate 22 the Fadenansaugeinrichtung 21 in the upper working position OAS, in which the leading edge 27 in lateral guidance devices 40 . 41 movably mounted swivel plate 22 close to the surface of a (in 3 not shown) slowly in the unwinding R circulating creel 5 is positioned. The in 3 only schematically by a double arrow 20 indicated actuator of the upper pivot plate 22 is preferably designed as a stepper motor. This stepper motor is connected to an in 3 attached to non-visible storage device and drives via an integrated transmission in the bearing device, the upper pivot plate 22 at. This in 3 because invisible, dashed illustrated lower pivot plate 23 is by an actor 39 defined applied. The actor 39 of the lower swivel plate 23 is how the actor 20 of the upper pivot plate 22 , preferably also designed as a stepping motor and like this on a storage device 38 attached. The top 22 and the lower one 23 Swivel plate is in each case at a different distance from the roller 34 stored. That is, in the in 3 shown working positions form between them via the Fadenleitkanal 6 , especially an upper opening 26 , Vacuum nozzle contour that can be subjected to negative pressure.
  • In 3 ist des Weiteren andeutungsweise, das heißt, ebenfalls gestrichelt, die in den Fadenleitkanal 6 integrierte Ansaugöffnung 28 des Ansaugstutzens 14 dargestellt. Außerdem ist die Lagereinrichtung 38 für den Schrittmotor 39 des unteren Schwenkbleches 23 gezeigt.In 3 is also hinted, that is, also dashed, in the Fadenleitkanal 6 integrated intake opening 28 the intake manifold 14 shown. In addition, the storage facility 38 for the stepper motor 39 of the lower swivel plate 23 shown.
  • Die 4 zeigt in Seitenansicht die Spulvorrichtung 4 einer Arbeitsstelle 1 während der Aufnahme des Fadenendes eines Oberfadens. Auf einer Fadenführungstrommel 34, die von einer erfindungsgemäßen Fadenansaugeinrichtung 21 umgeben ist, liegt eine als Kreuzspule ausgebildete, in einem Spulenrahmen 11 rotierbar gelagerte Auflaufspule 5 auf, die von der Fadenführungstrommel 34 langsam in Richtung R, das heißt, entgegen der regulären Wickelrichtung reibschlüssig rotiert wird.The 4 shows in side view the winding device 4 a job 1 during the recording of the thread end of an upper thread. On a thread guide drum 34 that of a Fadenansaugeinrichtung invention 21 is surrounded, is designed as a cross-wound coil, in a creel 11 rotatably mounted package 5 on top of the thread guide drum 34 slowly in the direction of R, that is, is rotated frictionally against the regular winding direction.
  • Wie ersichtlich, sind sowohl das obere Schwenkblech 22 als auch das untere Schwenkblech 23 mit ihren Vorderkanten im Bereich der Oberfläche einer durch die Walze 34 langsam in Abwickelrichtung R rotierenden Auflaufspule 5 positioniert. Der Antrieb des oberen Schwenkbleches 22 ist dabei durch einen Pfeil 20' symbolisiert, während der Antrieb für das untere Schwenkblech durch einen Pfeil 39' angedeutet ist. Wie vorstehend bereits erläutert, sind vorzugsweise sowohl der Antrieb 20 des oberen Schwenkbleches 22, als auch der Antrieb 39 des unteren Schwenkbleches 23 als Schrittmotoren ausgebildet.As can be seen, both the upper pivot plate 22 as well as the lower swivel plate 23 with their leading edges in the area of the surface one through the roller 34 slowly in the unwinding R rotating package 5 positioned. The drive of the upper swivel plate 22 is by an arrow 20 ' symbolizes while the drive for the lower swivel plate by an arrow 39 ' is indicated. As already explained above, preferably both the drive 20 of the upper pivot plate 22 , as well as the drive 39 of the lower swivel plate 23 designed as stepper motors.
  • Der Fadenleitkanal 6, der in diesem Betriebszustand, zum Beispiel über den Ansaugstutzen 13 und die Blendenscheibe 15, so an den maschinenlangen Saugluftkanal 17 angeschlossen ist, ist außerdem im Bereich seiner in 1 dargestellten unteren Öffnung 25 durch eine entsprechende Einrichtung verschlossen. Bei einer solchen Konstellation entsteht im Fadenleitkanal 6 eine entgegen der normalen Fadenlaufrichtung gerichtete Unterdruckströmung 7, die dafür sorgt, dass das Fadenende des Oberfadens zwischen den Schwenkblechen 22, 23 von der Oberfläche der Auflaufspule 5 aufgenommen, über den Fadenleitkanal 6 zuverlässig in den Bereich der Fadenspleißeinrichtung 8 überführt und dort in diese eingelegt wird.The thread guide channel 6 in this operating condition, for example via the intake manifold 13 and the aperture disc 15 , so on the machine-long suction air duct 17 is also in the area of his in 1 illustrated lower opening 25 closed by a corresponding device. In such a constellation arises in Fadenlei channel 6 a directed against the normal direction of yarn flow vacuum flow 7 , which ensures that the thread end of the upper thread between the swivel plates 22 . 23 from the surface of the package 5 taken over the Fadenleitkanal 6 reliably in the area of the thread splicing device 8th transferred and inserted there in this.
  • Die 5 zeigt die Spulvorrichtung 4 einer Arbeitsstelle 1 während der Aufnahme des Fadenendes eines Unterfadens. Wie dargestellt, ist vorzugsweise die Auflaufspule 5 von der Walze 34 abgehoben und das obere Schwenkblech 22 mittels seines Antriebs 20'' so positioniert, dass die Öffnung 26 des Fadenleitkanals 6 nach oben verschlossen ist.The 5 shows the winding device 4 a job 1 during the recording of the thread end of a lower thread. As shown, is preferably the package 5 from the roller 34 lifted and the upper pivot plate 22 by means of his drive 20 '' positioned so that the opening 26 the Fadenleitkanals 6 is closed at the top.
  • Gleichzeitig ist der Fadenleitkanal 6 beispielsweise über den Ansaugstutzen 12 und die Blendenscheibe 15 so an den maschinenlangen Saugluftkanal 17 angeschlossen, dass im Fadenleitkanal 6 über weite Teile eine in Fadenlaufrichtung F weisende Unterdruckströmung herrscht, die in Verbindung zum Beispiel mit der Abspulhilfseinrichtung 3 dafür sorgt, dass das Fadenende des Unterfadens von der Vorlagespule 2 abgezogen, über den Fadenleitkanal 6 in den Bereich der Fadenspleißeinrichtung 8 überführt und dort in diese eingelegt wird. Das Fadenende des Unterfadens wird in der Fadenspleißeinrichtung 8 dann mit dem Fadenende des Oberfadens gespleißt.At the same time, the thread guide channel 6 for example, via the intake manifold 12 and the aperture disc 15 so on the machine-long suction air duct 17 connected that in Fadenleitkanal 6 prevails over large parts in the direction of yarn thread F negative pressure flow, which in conjunction with, for example, the Abspulhilfseinrichtung 3 Ensures that the thread end of the lower thread from the feed bobbin 2 subtracted, over the Fadenleitkanal 6 in the area of the thread splicing device 8th transferred and inserted there in this. The thread end of the lower thread is in the Fadensleißeinrichtung 8th then spliced with the thread end of the upper thread.
  • Während des regulären Spulbetriebes, der in 6 dargestellt ist, liegt die Auflaufspule 5 auf der beispielsweise als Fadenführungstrommel ausgebildeten Walze 34 auf und wird von dieser reibschlüssig in Wickelrichtung W rotiert. Das obere Schwenkblech 22 ist durch seinen Antrieb 20' in seiner oberen Arbeitsstellung positioniert, in der die Vorderkante 27 des oberen Schwenkbleches 22 benachbart zur rotierenden Oberfläche der Auflaufspule 5 steht. Das untere Schwenkblech 23 ist durch seinen Antrieb 39'' mit seiner Hinterkante 42 ebenfalls im Bereich der Oberfläche der in Wickelrichtung W rotierenden Auflaufspule 5 positioniert, allerdings steht die Hinterkante 42 des unteren Schwenkbleches 23 auf der der Vorderkante 27 des oberen Schwenkbleches 22 gegenüberliegenden Seite der Walze 34.During regular winding operation, in 6 is shown, is the package 5 on the example formed as a thread guide drum roller 34 on and is frictionally rotated by this in the winding direction W. The upper swing plate 22 is through his drive 20 ' positioned in its upper working position, in which the leading edge 27 of the upper pivot plate 22 adjacent to the rotating surface of the package 5 stands. The lower swivel plate 23 is through his drive 39 '' with its trailing edge 42 also in the region of the surface of the winding coil W rotating in the winding direction 5 positioned, however, is the trailing edge 42 of the lower swivel plate 23 on the front edge 27 of the upper pivot plate 22 opposite side of the roller 34 ,
  • Die Arbeitsweise einer mit einem geschlossenen Fadenleitkanal 6 sowie einer erfindungsgemäßen Fadenansaugeinrichtung 21 ausgestatteten Arbeitsstelle 1 ist folgende:

    Wenn es während des Spulbetriebs der Arbeitsstelle 1 zu einer Spulunterbrechung kommt, zum Beispiel aufgrund eines Fadenbruches oder eines kontrollierten Reinigerschnittes, läuft das Fadenende des Oberfadens auf die Oberfläche der Kreuzspule 5 auf, während das Fadenende des Unterfadens entweder im Fadenspanner 9 geklemmt wird, oder weiter nach unten auf die Vorlagespule 2 fällt.
    The operation of a closed with a Fadenleitkanal 6 and a Fadenansaugeinrichtung invention 21 equipped job 1 is the following:

    If it is during the winding operation of the job 1 comes to a Spulunterbrechung, for example, due to a thread break or a controlled cleaner cut, the yarn end of the upper thread runs on the surface of the cheese 5 on, while the thread end of the lower thread either in the thread tensioner 9 is clamped, or further down on the feed bobbin 2 falls.
  • Um nach einer solchen Spulunterbrechung den Spulprozess auf der betroffenen Arbeitsstelle erneut starten zu können, müssen zunächst die Fadenenden des Ober- und des Unterfadens wieder zu einem durchgehenden Faden verbunden werden. Das heißt, sowohl der Unterfaden als auch der Oberfaden muss zu der in einem Aufnahmegehäuse 18 des Fadenleitkanals 6 angeordneten Fadenspleißvorrichtung 8 gebracht und dort in diese eingelegt werden. Die Fadenspleißvorrichtung 8 verbindet dann die Fadenenden des Ober- und des Unterfaden, vorzugsweise nach Ausreinigung eventueller Fadenfehler, wieder nahezu garngleich.In order to be able to restart the winding process on the affected workstation after such a winding interruption, first the yarn ends of the upper and lower thread must be connected again to form a continuous thread. That is, both the lower thread and the upper thread must be in a receiving housing 18 the Fadenleitkanals 6 arranged thread splicer 8th brought and placed there in this. The thread splicing device 8th then connects the thread ends of the upper thread and the lower thread, preferably after cleaning up any thread defects, again almost the same yarn.
  • In der Praxis wird zur Aufnahme des Unterfadens zunächst die Blendenscheibe 15 so eingestellt, dass der Saugluftstutzen 12 über eine der Ansaugöffnungen 16 der Blendenscheibe 15 pneumatisch durchgängig an den maschinenlangen Saugluftkanal 17 angeschlossen ist, während die Saugluftstutzen 13 und 14 jedoch verschlossen bleiben.In practice, for receiving the lower thread initially the aperture disc 15 adjusted so that the Saugluftstutzen 12 over one of the intake openings 16 the aperture disc 15 pneumatically continuous to the machine-long suction air duct 17 is connected while the Saugluftstutzen 13 and 14 however, remain closed.
  • Außerdem wird das obere Schwenkblech 23 der Fadenansaugeinrichtung 21 in der in 5 dargestellten Schließstellung positioniert.In addition, the upper pivot plate 23 the Fadenansaugeinrichtung 21 in the in 5 positioned shown closed position.
  • Bei dieser Konstellation stellt sich im Bereich des Fadenleitkanals 6 eine Unterdruckströmung in Fadenlaufrichtung F ein, die vom Saugfuß 19 über den Fadenleitkanal 6 und den Saugluftstutzen 12 zum Saugluftkanal 17 gerichtet ist. Der in der Regel im Fadenspanner 9 gehaltene Unterfaden wird dann freigegeben und gleitet unter dem Einfluss der Unterdruckströmung, durch entsprechende Leitkonturen im Fadenleitkanal 6 geführt, zum Saugluftkanal 17 und wird dabei ordnungsgemäß in der im Aufnahmegehäuse 18 des Fadenleitkanals 6 angeordneten Fadenspleißvorrichtung 8 positioniert. Ein beispielsweise im Bereich des Saugluftstutzens 12 angeordneter Unterfadensensor detektiert die Anwesenheit des Unterfadens und leitet daraufhin die Oberfadenerfassung ein.In this constellation arises in the area of Fadenleitkanals 6 a negative pressure flow in the thread running direction F, the suction of the foot 19 over the thread guide channel 6 and the suction air connection 12 to the suction air duct 17 is directed. The usually in the thread tensioner 9 held lower thread is then released and slides under the influence of the negative pressure flow, through appropriate Leitkonturen in Fadenleitkanal 6 led to the suction air duct 17 and is doing properly in the housing 18 the Fadenleitkanals 6 arranged thread splicer 8th positioned. For example, in the area of the suction air connection 12 arranged bobbin sensor detects the presence of the lower thread and then initiates the upper thread detection.
  • Sollte das Fadenende des Unterfadens nach einem Fadenbruch allerdings auf die Vorlagespule 2 zurückgefallen sein, kann durch Absenken des Saugfußes 19 der Unterfaden auch von der Vorlagespule 2 abgesaugt werden und gelangt über den Fadenleitkanal 6 ebenfalls in den Saugluftkanal 17. Das heißt, auch ein auf der Vorlagespule 2 aufliegender Unterfaden wird ordnungsgemäß zur Fadenspleißvorrichtung 8 überführt und in diese eingelegt.Should the thread end of the lower thread after a yarn break, however, on the feed bobbin 2 may have fallen behind, by lowering the squeegee 19 the bobbin thread also from the feed bobbin 2 be sucked and passes over the Fadenleitkanal 6 also in the suction air duct 17 , That is, also one on the original bobbin 2 The lower bobbin thread properly becomes the thread splicing device 8th transferred and inserted into this.
  • Um das Fadenablösen eines Unterfadens von der Vorlagespule 2 zu unterstützen, kann der Saugfuß 19 außerdem mit einer Einrichtung ausgestattet sein, die das Einleiten eines Druckluftstoßes auf den Windungskegel der Vorlagespule 2 ermöglicht, was sich sehr positiv auf das Fadenablöseverhalten auswirkt.To remove the thread of a lower thread from the supply spool 2 can support the squeegee 19 also be equipped with a device which is the introduction of a blast of compressed air on the winding cone of the feed bobbin 2 enables, which has a very positive effect on the Fadenablöseverhalten.
  • Zur Erfassung des auf die Oberfläche der Kreuzspule 5 aufgelaufenen Fadenendes des Oberfadens wird die Blendenscheibe 15 so eingestellt, dass der Saugluftstutzen 13 über eine der Ansaugöffnungen 16 pneumatisch durchgängig an den maschinenlangen Saugluftkanal 17 angeschlossen ist, während die Saugluftstutzen 12 und 14 verschlossen bleiben.To capture the on the surface of the cheese 5 accumulated thread end of the upper thread is the aperture disc 15 adjusted so that the Saugluftstutzen 13 over one of the intake openings 16 pneumatically continuous to the machine-long suction air duct 17 is connected while the Saugluftstutzen 12 and 14 stay closed.
  • Des Weiteren werden, wie in 4 dargestellt, das obere 22 und das untere 23 Schwenkblech der Fadenansaugeinrichtung 21 dicht im Bereich der Oberfläche der langsam in Abwickelrichtung R rotierenden Auflaufspule 5 positioniert und bilden dabei eine Saugdüsenkontur. Außerdem wird eine vorzugsweise im Bereich der Abspulhilfseinrichtung 3 angeordnete (nicht dargestellte) Verschlussblende oder dgl. in Schließstellung gebracht.Furthermore, as in 4 represented, the upper 22 and the lower one 23 Swing plate of Fadenansaugeinrichtung 21 close in the region of the surface of the slowly in the unwinding R rotating package 5 positioned and thereby form a suction nozzle contour. In addition, a preferably in the Abspulhilfseinrichtung 3 arranged (not shown) shutter or the like. In the closed position.
  • Bei dieser Konstellation stellt sich im Bereich des Fadenleitkanals 6 eine Unterdruckströmung 7 ein, die von dem Mündungsbereich der Fadenansaugeinrichtung 21 über den Saugluftstutzen 13 zum Saugluftkanal 17 gerichtet ist und die dafür sorgt, dass das auf die Oberfläche der Kreuzspule 5 aufgelaufene Fadenende des Oberfadens von der in Abwickelrichtung R drehenden Kreuzspule 5 abgenommen wird. Der aufgenommene Oberfaden gelangt über den Fadenleitkanal 6, den Saugluftstutzen 13 in den Saugluftkanal 17 und gleitet dabei, ähnlich wie der Unterfaden, durch entsprechende Konturen im Fadenleitkanal 6 geführt, ordnungsgemäß in die im Aufnahmegehäuse 18 angeordnete Fadenspleißvorrichtung 8. Ein vorzugsweise im Bereich des Saugluftstutzens 13 installierter Oberfadensensor detektiert den Faden und leitet daraufhin den eigentlichen pneumatischen Spleißvorgang ein.In this constellation arises in the area of Fadenleitkanals 6 a negative pressure flow 7 a, which from the mouth region of the Fadenansaugeinrichtung 21 over the Saugluftstutzen 13 to the suction air duct 17 is directed and which ensures that on the surface of the cheese 5 accumulated yarn end of the upper thread of the unwinding in the direction of rotation R cheese 5 is removed. The recorded upper thread passes over the Fadenleitkanal 6 , the suction air connection 13 in the suction air duct 17 and slides, similar to the lower thread, by corresponding contours in Fadenleitkanal 6 guided properly into the housing 18 arranged yarn splicing device 8th , A preferably in the region of the suction air nozzle 13 installed upper thread sensor detects the thread and then initiates the actual pneumatic splicing process.
  • Wenn die Fadenenden des Ober- und des Unterfadens in den Bereich der Fadenspleißvorrichtung 8 überführt und ordnungsgemäß in der Fadenspleißvorrichtung 8 positioniert sind, wird der eigentliche Spleißvorgang durchgeführt, die Restfäden werden abgesaugt und der Spulvorgang wird neu gestartet.If the thread ends of the upper and lower thread in the area of the yarn splicing device 8th transferred and properly in the yarn splicing device 8th are positioned, the actual splicing process is performed, the residual threads are sucked off and the winding process is restarted.
  • Die Erfindung ist selbstverständlich nicht auf die vorstehend beschriebenen Ausführungsbeispiele beschränkt, sondern kann auch andere Ausführungsformen oder Ausstattungsvarianten aufweisen, ohne dass dadurch vom allgemeinen Erfindungsgedanken abgewichen wird. Anstelle der in den 1 und 2 dargestellten Ausführungsbeispiele für die Arbeitsstellen von Kreuzspulen herstellenden Textilmaschinen können selbstverständlich auch Arbeitsstellen zum Einsatz kommen, die in verschiedenen Punkten von den genannten Ausführungsbeispielen abweichen.The invention is of course not limited to the embodiments described above, but may also have other embodiments or equipment variants, without departing from the general inventive concept. Instead of in the 1 and 2 illustrated embodiments for the jobs of cheesemaking textile machinery can of course also jobs are used, which differ in various points from the aforementioned embodiments.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • DE 102005001093 A1 [0003] DE 102005001093 A1 [0003]
    • DE 102010049515 A1 [0010, 0026] DE 102010049515 A1 [0010, 0026]
    • DE 102012016854 A1 [0014, 0016] DE 102012016854 A1 [0014, 0016]

Claims (11)

  1. Arbeitsstelle (1) einer Kreuzspulen herstellenden Textilmaschine, mit einem schwenkbar gelagerten Spulenrahmen (11) zum rotierbaren Haltern einer Auflaufspule (5), einer Walze (34), auf der die Auflaufspule (5) während des Spulprozesses aufliegt sowie einer im Bedarfsfall mit Unterdruck beaufschlagbaren Fadenansaugeinrichtung (21) zum Aufnehmen eines nach einer Spulunterbrechung auf die Oberfläche der Auflaufspule (5) aufgelaufenen Oberfadens, dadurch gekennzeichnet, dass die Fadenansaugeinrichtung (21) eine stationär im Bereich einer Spuleinrichtung (4) angeordnete Einrichtung ist, die über ein beweglich gelagertes oberes Schwenkblech (22) sowie über ein beweglich gelagertes unteres Schwenkblech (23) verfügt, wobei die beiden Schwenkbleche (22, 23) jeweils um die Walze (34) herum so schwenkbar sind, dass sie zur Aufnahme des Oberfadens im Bereich der Oberfläche der Auflaufspule (5) zwischen sich eine mit Unterdruck beaufschlagbare Saugdüsenkontur bilden.Place of work ( 1 ) a cross-wound textile machine, with a pivotally mounted coil frame ( 11 ) for rotatably supporting a package ( 5 ), a roller ( 34 ), on which the package ( 5 ) rests during the winding process as well as a if necessary acted upon by vacuum thread suction device ( 21 ) for receiving after a winding interruption on the surface of the package ( 5 ) accumulated upper thread, characterized in that the Fadenansaugeinrichtung ( 21 ) a stationary in the region of a winding device ( 4 ) is arranged, which via a movably mounted upper pivot plate ( 22 ) and a movably mounted lower pivoting plate ( 23 ), wherein the two pivoting plates ( 22 . 23 ) each around the roller ( 34 ) are pivotable so that they are for receiving the upper thread in the region of the surface of the package ( 5 ) form between them a vacuum acted upon suction nozzle contour.
  2. Arbeitsstelle nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die beiden Schwenkbleche (22, 23) unabhängig voneinander definiert ansteuerbar sind.Workstation according to claim 1, characterized in that the two pivoting plates ( 22 . 23 ) are defined independently controllable.
  3. Arbeitsstelle nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Fadenansaugeinrichtung (21) Endstück eines mit Ausnahme einer unteren (25) und einer oberen Öffnung (26) geschlossenen Fadenleitkanals (6) ist, wobei die Öffnungen (25, 26) bei Bedarf verschließbar sind.Workstation according to claim 1, characterized in that the thread suction device ( 21 ) Tail of one with the exception of one lower ( 25 ) and an upper opening ( 26 ) closed thread guide channel ( 6 ), the openings ( 25 . 26 ) are closed if necessary.
  4. Arbeitsstelle nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die obere Öffnung (26), während der Aufnahme eines Unterfadens, durch das obere Schwenkblech (22) temporär verschließbar ist.Workstation according to claim 3, characterized in that the upper opening ( 26 ), while receiving a lower thread, by the upper pivot plate ( 22 ) is temporarily closed.
  5. Arbeitsstelle nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das obere Schwenkblech (22) während des regulären Spulbetriebes stets in einer oberen Arbeitsstellung (OAS) positioniert ist, in der die Vorderkante (27) des Schwenkbleches (22) benachbart zur in Wickelrichtung (W) rotierenden Oberfläche der Auflaufspule (5) steht.Workstation according to claim 1, characterized in that the upper pivoting plate ( 22 ) is always positioned in an upper working position (OAS) during regular winding operation, in which the leading edge ( 27 ) of the swivel plate ( 22 ) adjacent to the winding direction (W) rotating surface of the package ( 5 ) stands.
  6. Arbeitsstelle nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das untere Schwenkblech (23) enger beabstandet zur Walze (34) angeordnet ist, als das obere Schwenkblech (22) und die Hinterkante (42) des unteren Schwenkbleches (23) während des regulären Spulbetriebes auf der der Vorderkante (27) des oberen Schwenkbleches (22) gegenüberliegenden Seite der Walze (34) im Bereich der Oberfläche der Auflaufspule (5) positioniert ist.Workstation according to claim 1, characterized in that the lower pivoting plate ( 23 ) closer to the roller ( 34 ) is arranged, as the upper pivot plate ( 22 ) and the trailing edge ( 42 ) of the lower pivoting plate ( 23 ) during the regular winding operation on the leading edge ( 27 ) of the upper pivoting plate ( 22 ) opposite side of the roller ( 34 ) in the region of the surface of the package ( 5 ) is positioned.
  7. Arbeitsstelle nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das obere Schwenkblech (22) an einen Aktor (20) angeschlossen ist, der als Schrittmotor ausgebildet ist.Workstation according to claim 1, characterized in that the upper pivoting plate ( 22 ) to an actuator ( 20 ) is connected, which is designed as a stepper motor.
  8. Arbeitsstelle nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das obere Schwenkblech (22) an einen Aktor (20) angeschlossen ist, der als Pneumatikzylinder ausgebildet ist.Workstation according to claim 1, characterized in that the upper pivoting plate ( 22 ) to an actuator ( 20 ) is connected, which is designed as a pneumatic cylinder.
  9. Arbeitsstelle nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das untere Schwenkblech (23) an einen elektrischen Aktor (39), vorzugsweise an einen Schrittmotor, angeschlossen ist.Workstation according to claim 1, characterized in that the lower pivoting plate ( 23 ) to an electrical actuator ( 39 ), preferably connected to a stepper motor.
  10. Arbeitsstelle nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das untere Schwenkblech (23) an einen pneumatischen Aktor (39), vorzugsweise an einen Pneumatikzylinder, angeschlossen ist.Workstation according to claim 1, characterized in that the lower pivoting plate ( 23 ) to a pneumatic actuator ( 39 ), preferably to a pneumatic cylinder, is connected.
  11. Arbeitsstelle nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass an die Fadenansaugeinrichtung (21) bei Bedarf ein mit Unterdruck beaufschlagbares, schwenkbar gelagertes Saugrohr (51) andockbar ist.Workstation according to claim 1, characterized in that the thread suction device ( 21 ) If necessary, a vacuum acted upon, pivotally mounted suction pipe ( 51 ) is dockable.
DE102014009203.8A 2014-06-20 2014-06-20 Workplace of a cheese-producing textile machine Pending DE102014009203A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102014009203.8A DE102014009203A1 (en) 2014-06-20 2014-06-20 Workplace of a cheese-producing textile machine

Applications Claiming Priority (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102014009203.8A DE102014009203A1 (en) 2014-06-20 2014-06-20 Workplace of a cheese-producing textile machine
EP15001730.9A EP2957532B1 (en) 2014-06-20 2015-06-11 Workstation of a textile machine for creating cross-wound spools
CN201510337285.2A CN105270924B (en) 2014-06-20 2015-06-17 Manufacture the station of the weaving loom of cross winding bobbin
JP2015123479A JP6538437B2 (en) 2014-06-20 2015-06-19 Working part of a textile machine that manufactures a winding package

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102014009203A1 true DE102014009203A1 (en) 2015-12-24

Family

ID=53396131

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102014009203.8A Pending DE102014009203A1 (en) 2014-06-20 2014-06-20 Workplace of a cheese-producing textile machine

Country Status (4)

Country Link
EP (1) EP2957532B1 (en)
JP (1) JP6538437B2 (en)
CN (1) CN105270924B (en)
DE (1) DE102014009203A1 (en)

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102014012419A1 (en) 2014-08-21 2016-02-25 Saurer Germany Gmbh & Co. Kg Workplace of a cheese-producing textile machine
DE102015005392A1 (en) 2015-04-28 2016-11-03 Saurer Germany Gmbh & Co. Kg Working place of a winding machine producing textile machine
DE102015005393A1 (en) 2015-04-28 2016-11-03 Saurer Germany Gmbh & Co. Kg Workplace of a package winding textile machine
DE102016108423A1 (en) * 2016-05-06 2017-11-09 Rieter Ingolstadt Gmbh Method for handling a thread end and winding station
DE102016112641A1 (en) * 2016-07-11 2018-01-11 Rieter Ingolstadt Gmbh Winding unit with a movable cover unit
DE102018125622A1 (en) * 2018-10-16 2020-04-16 Saurer Spinning Solutions Gmbh & Co. Kg Method of operating a winding device

Families Citing this family (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102015112661A1 (en) 2015-07-31 2017-02-02 Rieter Ingolstadt Gmbh Method on a textile machine and textile machine
EP3548410A1 (en) * 2016-11-30 2019-10-09 Maschinenfabrik Rieter AG Method for detecting the yarn end on a bobbin in a textile machine producing or processing yarn and a device for performing the method
DE102018128815A1 (en) * 2018-11-16 2020-05-20 Saurer Spinning Solutions Gmbh & Co. Kg Method for operating a work station of a textile machine producing thread spools

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102005001093A1 (en) 2005-01-08 2006-07-20 Saurer Gmbh & Co. Kg Device for controlling vacuum in thread capture nozzle of working point of textile machine for manufacturing crossed coils has connection port for thread capture nozzle and closable relief port
DE102008026777A1 (en) * 2008-06-04 2009-12-10 Oerlikon Textile Gmbh & Co. Kg Suction nozzle for workplace of textile machine, has movably supported cover device for partially covering suction opening, where cover device is positionably defined by suction opening and designed as swiveling cover
DE102010049515A1 (en) 2010-10-25 2012-04-26 Oerlikon Textile Gmbh & Co. Kg Workplace of a cheese-producing textile machine
DE102012016854A1 (en) 2012-08-25 2014-02-27 Saurer Germany Gmbh & Co. Kg Method of connecting coil with winding at winding station of winding machine, involves inserting upper thread into thread link assembly, if tubular connector of suction nozzle is in thread insertion position
DE102013011664A1 (en) * 2013-07-11 2015-01-15 Saurer Germany Gmbh & Co. Kg Workplace of a cheese-producing textile machine

Family Cites Families (14)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPS422809Y1 (en) * 1966-06-23 1967-02-20
AT306585B (en) * 1967-09-09 1973-04-10 Elitex Zavody Textilniho Service facility for automatic winding machines
JPS5419409Y2 (en) * 1973-04-17 1979-07-18
CH623546A5 (en) * 1977-11-09 1981-06-15 Schweiter Ag Maschf
JPS5798472A (en) * 1980-12-11 1982-06-18 Koutsu Seisakusho:Kk Yarn end sucking means in automatic yarn winders
JPH03127668U (en) * 1990-04-10 1991-12-24
JPH041869U (en) * 1990-04-20 1992-01-09
DE4241992A1 (en) * 1992-12-12 1994-06-16 Schlafhorst & Co W Method and device for sucking a thread start of a payout spool
JPH09255232A (en) * 1996-03-19 1997-09-30 Murata Mach Ltd Package thread end sucking/holding device
DE102004003174A1 (en) * 2004-01-22 2005-08-11 Saurer Gmbh & Co. Kg Device for detecting a thread
DE102007043310A1 (en) * 2007-09-12 2009-03-19 Oerlikon Textile Gmbh & Co. Kg Method and device for operating a winding unit of a textile machine producing cross-wound bobbins
DE102011013870A1 (en) * 2011-03-15 2012-09-20 Oerlikon Textile Gmbh & Co. Kg Workstation of an open-end rotor spinning machine
DE102013004053A1 (en) * 2013-03-08 2014-09-11 Saurer Germany Gmbh & Co. Kg Method for operating a workstation of a textile machine producing textile cheeses or associated workstation
CN203411695U (en) * 2013-08-20 2014-01-29 陕西华燕航空仪表有限公司 Automatic connecting device of spinner

Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102005001093A1 (en) 2005-01-08 2006-07-20 Saurer Gmbh & Co. Kg Device for controlling vacuum in thread capture nozzle of working point of textile machine for manufacturing crossed coils has connection port for thread capture nozzle and closable relief port
DE102008026777A1 (en) * 2008-06-04 2009-12-10 Oerlikon Textile Gmbh & Co. Kg Suction nozzle for workplace of textile machine, has movably supported cover device for partially covering suction opening, where cover device is positionably defined by suction opening and designed as swiveling cover
DE102010049515A1 (en) 2010-10-25 2012-04-26 Oerlikon Textile Gmbh & Co. Kg Workplace of a cheese-producing textile machine
DE102012016854A1 (en) 2012-08-25 2014-02-27 Saurer Germany Gmbh & Co. Kg Method of connecting coil with winding at winding station of winding machine, involves inserting upper thread into thread link assembly, if tubular connector of suction nozzle is in thread insertion position
DE102013011664A1 (en) * 2013-07-11 2015-01-15 Saurer Germany Gmbh & Co. Kg Workplace of a cheese-producing textile machine

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102014012419A1 (en) 2014-08-21 2016-02-25 Saurer Germany Gmbh & Co. Kg Workplace of a cheese-producing textile machine
DE102015005392A1 (en) 2015-04-28 2016-11-03 Saurer Germany Gmbh & Co. Kg Working place of a winding machine producing textile machine
DE102015005393A1 (en) 2015-04-28 2016-11-03 Saurer Germany Gmbh & Co. Kg Workplace of a package winding textile machine
DE102016108423A1 (en) * 2016-05-06 2017-11-09 Rieter Ingolstadt Gmbh Method for handling a thread end and winding station
US10465312B2 (en) 2016-05-06 2019-11-05 Rieter Ingolstadt Gmbh Method for handling a thread end and a winding station
DE102016112641A1 (en) * 2016-07-11 2018-01-11 Rieter Ingolstadt Gmbh Winding unit with a movable cover unit
DE102018125622A1 (en) * 2018-10-16 2020-04-16 Saurer Spinning Solutions Gmbh & Co. Kg Method of operating a winding device

Also Published As

Publication number Publication date
JP6538437B2 (en) 2019-07-03
JP2016008144A (en) 2016-01-18
EP2957532A1 (en) 2015-12-23
CN105270924A (en) 2016-01-27
EP2957532B1 (en) 2017-04-19
CN105270924B (en) 2017-09-29

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0374536B1 (en) Winding apparatus
EP0360023B1 (en) Apparatus consisting of an open-end spinning machine and a can exchanging device
DE3341895C2 (en)
EP0374405B1 (en) Yarn-feeding device for an automatic winding machine
EP1283288B1 (en) Piecing arrangement in an openend rotor spinning machine
DE19640184B4 (en) Method for cleaning out yarn defects at a winding station of a winding machine
EP2883825B1 (en) Method for operating a winding machine and a winding machine
DE102015204469A1 (en) Splice nozzle, yarn connection nozzle assembly, yarn joining device, winding unit and textile machine
DE102013102770A1 (en) Spinning a spinning machine and method for operating the same
EP3031761B1 (en) Multi-site textile machine
DE3225379C2 (en)
DE102006018838B4 (en) Paraffining device for a cheese-producing textile machine
EP1707524B1 (en) Textile machine making cross-wound bobbins
DE3802900A1 (en) DEVICE FOR CONNECTING A WINDING MACHINE TO A DOUBLE WIRE TWISTING MACHINE
EP1544147A2 (en) Apparatus for splicing yarns pneumatically
DE10202781A1 (en) Device for the pneumatic connection of yarns
EP1807335B2 (en) Method and device for operating a work station of a textile machine that produces cross-wound bobbins
DE3602002C2 (en)
EP1805094B1 (en) Thread splicing device
DE3808957C2 (en)
EP1380529B1 (en) Thread-splicing apparatus
EP0132727A1 (en) Device for automatically cutting and winding webs
EP2029465B1 (en) Method for operating a workstation of a textile machine which produces crosswound bobbins
EP0691300B1 (en) Yarn connecting device for textile machines making cross-wound packages
DE10224080A1 (en) Textile machine has cross-wound bobbin winder with thread splicing unit having a separate drive for a predefined drive control

Legal Events

Date Code Title Description
R163 Identified publications notified
R081 Change of applicant/patentee

Owner name: SAURER SPINNING SOLUTIONS GMBH & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SAURER GERMANY GMBH & CO. KG, 42897 REMSCHEID, DE