DE102014005028A1 - Headlight system for a vehicle - Google Patents

Headlight system for a vehicle Download PDF

Info

Publication number
DE102014005028A1
DE102014005028A1 DE201410005028 DE102014005028A DE102014005028A1 DE 102014005028 A1 DE102014005028 A1 DE 102014005028A1 DE 201410005028 DE201410005028 DE 201410005028 DE 102014005028 A DE102014005028 A DE 102014005028A DE 102014005028 A1 DE102014005028 A1 DE 102014005028A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
unit
headlight
vehicle
arrangement
lighting unit
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE201410005028
Other languages
German (de)
Inventor
Manfred Rode
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Daimler AG
Original Assignee
Daimler AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Daimler AG filed Critical Daimler AG
Priority to DE201410005028 priority Critical patent/DE102014005028A1/en
Publication of DE102014005028A1 publication Critical patent/DE102014005028A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60QARRANGEMENT OF SIGNALLING OR LIGHTING DEVICES, THE MOUNTING OR SUPPORTING THEREOF OR CIRCUITS THEREFOR, FOR VEHICLES IN GENERAL
    • B60Q1/00Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices
    • B60Q1/26Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to indicate the vehicle, or parts thereof, or to give signals, to other traffic
    • B60Q1/48Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to indicate the vehicle, or parts thereof, or to give signals, to other traffic for parking purposes
    • B60Q1/488Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to indicate the vehicle, or parts thereof, or to give signals, to other traffic for parking purposes for indicating intention to park
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60QARRANGEMENT OF SIGNALLING OR LIGHTING DEVICES, THE MOUNTING OR SUPPORTING THEREOF OR CIRCUITS THEREFOR, FOR VEHICLES IN GENERAL
    • B60Q1/00Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices
    • B60Q1/02Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments
    • B60Q1/04Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights
    • B60Q1/06Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights adjustable, e.g. remotely controlled from inside vehicle
    • B60Q1/08Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights adjustable, e.g. remotely controlled from inside vehicle automatically
    • B60Q1/085Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights adjustable, e.g. remotely controlled from inside vehicle automatically due to special conditions, e.g. adverse weather, type of road, badly illuminated road signs or potential dangers
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60QARRANGEMENT OF SIGNALLING OR LIGHTING DEVICES, THE MOUNTING OR SUPPORTING THEREOF OR CIRCUITS THEREFOR, FOR VEHICLES IN GENERAL
    • B60Q1/00Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices
    • B60Q1/02Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments
    • B60Q1/24Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments for lighting other areas than only the way ahead
    • B60Q1/245Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments for lighting other areas than only the way ahead using spotlights adjustable from within the vehicle
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60QARRANGEMENT OF SIGNALLING OR LIGHTING DEVICES, THE MOUNTING OR SUPPORTING THEREOF OR CIRCUITS THEREFOR, FOR VEHICLES IN GENERAL
    • B60Q2300/00Indexing codes for automatically adjustable headlamps or automatically dimmable headlamps
    • B60Q2300/20Indexing codes relating to the driver or the passengers
    • B60Q2300/23Driver's line of sight

Abstract

Die Erfindung betrifft ein Scheinwerfersystem (4) für ein Fahrzeug (3), umfassend zumindest eine Beleuchtungseinheit (5), zumindest eine Verstelleinheit zur Verstellung einer Ausrichtung der Beleuchtungseinheit (5), zumindest eine Erfassungseinheit (2) zur Erfassung einer Blickrichtung (B) eines Fahrers (F) des Fahrzeugs (3) und zumindest eine Steuereinheit zur Ansteuerung der Verstelleinheit in Abhängigkeit der erfassten Blickrichtung (B), wobei die Verstelleinheit derart ansteuerbar ist, dass die Ausrichtung der Beleuchtungseinheit (5) entlang der erfassten Blickrichtung (B) erfolgt. Erfindungsgemäß umfasst die Erfassungseinheit (2) zumindest ein Befestigungsmittel, welches derart ausgebildet ist, dass die Erfassungseinheit (2) an einer Sehhilfe (6) des Fahrers (F) anordbar ist.The invention relates to a headlight system (4) for a vehicle (3), comprising at least one illumination unit (5), at least one adjustment unit for adjusting an alignment of the illumination unit (5), at least one detection unit (2) for detecting a viewing direction (B) Driver (F) of the vehicle (3) and at least one control unit for controlling the adjustment depending on the detected line of sight (B), wherein the adjustment is controlled such that the alignment of the illumination unit (5) along the detected viewing direction (B). According to the invention, the detection unit (2) comprises at least one fastening means, which is designed such that the detection unit (2) can be arranged on a visual aid (6) of the driver (F).
Figure DE102014005028A1_0001

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Scheinwerfersystem für ein Fahrzeug gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1. The invention relates to a headlamp system for a vehicle according to the preamble of claim 1.
  • Aus der DE 10 2005 036 002 A1 Aus der DE 10 2005 036 002 A1 ist ein Scheinwerfersystem für ein durch eine Bedienperson geführtes Fahrzeug bekannt. a headlamp system for a vehicle driven by an operator is known. Das Scheinwerfersystem umfasst einen steuerbaren und einstellbaren Scheinwerfer zum Ausstrahlen eines blickrichtungsabhängigen Lichtstrahls, eine mit dem einstellbaren Scheinwerfer verbundene Verstelleinrichtung, mittels der der einstellbare Scheinwerfer verstellbar ist, eine Erfassungseinrichtung, die die Blickrichtung der Bedienperson erfasst, und eine Auswerte- und Steuereinrichtung, die die von der Erfassungseinrichtung erfassten Informationen über die Blickrichtung der Bedienperson auswertet und die die Verstelleinrichtung abhängig davon zum Einstellen oder Verstellen des einstellbaren Scheinwerfers ansteuert. The headlight system comprises a controllable and adjustable headlight for emitting a direction-of-view-dependent light beam, an adjustment device connected to the adjustable headlight, by means of which the adjustable headlight can be adjusted, a detection device that detects the line of sight of the operator, and an evaluation and control device that controls the the detection device evaluates information about the viewing direction of the operator and which controls the adjustment device depending on it for setting or adjusting the adjustable headlight. From the From the DE 10 2005 036 002 A1 DE 10 2005 036 002 A1 For example, a headlight system for an operator-guided vehicle is known. For example, a headlight system for an operator-guided vehicle is known. The headlamp system comprises a controllable and adjustable headlamp for emitting a viewing direction-dependent light beam, an adjusting device connected to the adjustable headlamp, by means of which the adjustable headlamp is adjustable, a detection device that detects the viewing direction of the operator, and an evaluation and control device, the the detection device detects information about the viewing direction of the operator evaluates and controls the adjustment depending on the setting or adjustment of the adjustable headlamp. The headlamp system comprises a controllable and adjustable headlamp for emitting a viewing direction-dependent light beam, an adjusting device connected to the adjustable headlamp, by means of which the adjustable headlamp is adjustable, a detection device that detects the viewing direction of the operator, and an evaluation and control device, the detection device detects information about the viewing direction of the operator evaluates and controls the adjustment depending on the setting or adjustment of the adjustable headlamp.
  • Der Erfindung liegt die Aufgabe zu Grunde, ein gegenüber dem Stand der Technik verbessertes Scheinwerfersystem für ein Fahrzeug anzugeben. The invention is based on the object to provide a comparison with the prior art improved headlight system for a vehicle.
  • Die Aufgabe wird erfindungsgemäß durch ein Scheinwerfersystem gelöst, welches die im Anspruch 1 angegebenen Merkmale aufweist. The object is achieved by a headlamp system having the features specified in claim 1.
  • Vorteilhafte Ausgestaltungen der Erfindung sind Gegenstand der Unteransprüche. Advantageous embodiments of the invention are the subject of the dependent claims.
  • Das Scheinwerfersystem für ein Fahrzeug umfasst zumindest eine Beleuchtungseinheit, zumindest eine Verstelleinheit zur Verstellung einer Ausrichtung der Beleuchtungseinheit, zumindest eine Erfassungseinheit zur Erfassung einer Blickrichtung eines Fahrers des Fahrzeugs und zumindest eine Steuereinheit zur Ansteuerung der Verstelleinheit in Abhängigkeit der erfassten Blickrichtung, wobei die Verstelleinheit derart ansteuerbar ist, dass die Ausrichtung der Beleuchtungseinheit entlang der erfassten Blickrichtung erfolgt.The headlamp system for a vehicle comprises at least one illumination unit, at least one adjustment unit for adjusting an alignment of the illumination unit, at least one detection unit for detecting a line of sight of a driver of the vehicle and at least one control unit for controlling the adjustment depending on the detected line of sight, wherein the adjustment so controllable is that the orientation of the illumination unit along the detected line of sight takes place.
  • Erfindungsgemäß umfasst die Erfassungseinheit zumindest ein Befestigungsmittel, welches derart ausgebildet ist, dass die Erfassungseinheit an einer Sehhilfe des Fahrers anordbar ist.According to the invention, the detection unit comprises at least one fastening means, which is designed such that the detection unit can be arranged on a visual aid of the driver.
  • Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem ermöglicht eine bessere Orientierung des Fahrers und somit eine Entlastung für diesen, insbesondere in schlecht beleuchteten Gebieten. Dies ist insbesondere für Lieferfahrzeuge, Zustelldienste, Gelände-Fahrzeuge und Einsatzfahrzeuge von besonders großem Vorteil. Dabei erfolgt eine optimierte Beleuchtung von in Blickrichtung des Fahrers befindlichen Szenerien. Auch ist bei entsprechender Blickrichtung eine gezielte Beleuchtung von Verkehrszeichen, Gebäuden, Hausnummern und Wegabzweigungen möglich, wobei die Beleuchtungseinheit automatisch entsprechend der Blickrichtung gesteuert wird.The headlight system according to the invention allows a better orientation of the driver and thus a relief for this, especially in poorly lit areas. This is particularly advantageous for delivery vehicles, delivery services, off-road vehicles and emergency vehicles. In this case, there is an optimized illumination of sceneries in the direction of the driver. Also, with appropriate viewing direction, a targeted illumination of traffic signs, buildings, house numbers and way branches is possible, wherein the lighting unit is automatically controlled according to the viewing direction.
  • Ausführungsbeispiele der Erfindung werden im Folgenden anhand von Zeichnungen näher erläutert. Embodiments of the invention are explained in more detail below with reference to drawings.
  • Dabei zeigen: Showing:
  • 1 schematisch eine Videobrille nach dem Stand der Technik, 1 schematically a video glasses according to the prior art, 1 schematisch eine Videobrille nach dem Stand der Technik, 1 schematically a video glasses according to the prior art, 1 schematisch eine Videobrille nach dem Stand der Technik, 1 schematically a video glasses according to the prior art, 1 schematisch eine Videobrille nach dem Stand der Technik, 1 schematically a video glasses according to the prior art,
  • 2 schematisch eine Draufsicht auf eine erste Verkehrssituation, 2 schematically a top view of a first traffic situation, 2 schematisch eine Draufsicht auf eine erste Verkehrssituation, 2 schematically a top view of a first traffic situation, 2 schematisch eine Draufsicht auf eine erste Verkehrssituation, 2 schematically a top view of a first traffic situation, 2 schematisch eine Draufsicht auf eine erste Verkehrssituation, 2 schematically a top view of a first traffic situation,
  • 3 schematisch eine Draufsicht auf eine zweite Verkehrssituation und 3 schematically a plan view of a second traffic situation and 3 schematisch eine Draufsicht auf eine zweite Verkehrssituation und 3 schematically a plan view of a second traffic situation and 3 schematisch eine Draufsicht auf eine zweite Verkehrssituation und 3 schematically a plan view of a second traffic situation and 3 schematisch eine Draufsicht auf eine zweite Verkehrssituation und 3 schematically a plan view of a second traffic situation and
  • 4 schematisch eine Draufsicht auf eine dritte Verkehrssituation. 4 schematically a plan view of a third traffic situation. 4 schematisch eine Draufsicht auf eine dritte Verkehrssituation. 4 schematically a plan view of a third traffic situation. 4 schematisch eine Draufsicht auf eine dritte Verkehrssituation. 4 schematically a plan view of a third traffic situation. 4 schematisch eine Draufsicht auf eine dritte Verkehrssituation. 4 schematically a plan view of a third traffic situation.
  • Einander entsprechende Teile sind in allen Figuren mit den gleichen Bezugszeichen versehen. Corresponding parts are provided in all figures with the same reference numerals.
  • In 1 ist eine Videobrille 1 nach dem Stand der Technik dargestellt. An dieser in ” Kostengünstiges System zur Erfassung der Kopfbewegung in Virtual Reality Umgebungen; HSK-IMIT – Institut für Mikro- und Informationstechnik, D-78052 Villingen-Schwenningen ” näher beschriebenen Videobrille 1 ist eine Erfassungseinheit 2 zur Erfassung einer Kopfbewegung eines Trägers der Videobrille 1 angeordnet, wobei die Erfassungseinheit 2 In 1 ist eine Videobrille 1 nach dem Stand der Technik dargestellt. An dieser in ” Kostengünstiges System zur Erfassung der Kopfbewegung in Virtual Reality Umgebungen; HSK-IMIT – Institut für Mikro- und Informationstechnik, D-78052 Villingen-Schwenningen ” näher beschriebenen Videobrille 1 ist eine Erfassungseinheit 2 zur Erfassung einer Kopfbewegung eines Trägers der Videobrille 1 angeordnet, wobei die Erfassungseinheit 2 In 1 ist eine Videobrille 1 nach dem Stand der Technik dargestellt. An dieser in ” Kostengünstiges System zur Erfassung der Kopfbewegung in Virtual Reality Umgebungen; HSK-IMIT – Institut für Mikro- und Informationstechnik, D-78052 Villingen-Schwenningen ” näher beschriebenen Videobrille 1 ist eine Erfassungseinheit 2 zur Erfassung einer Kopfbewegung eines Trägers der Videobrille 1 angeordnet, wobei die Erfassungseinheit 2 In 1 ist eine Videobrille 1 nach dem Stand der Technik dargestellt. An dieser in ” Kostengünstiges System zur Erfassung der Kopfbewegung in Virtual Reality Umgebungen; HSK-IMIT – Institut für Mikro- und Informationstechnik, D-78052 Villingen-Schwenningen ” näher beschriebenen Videobrille 1 ist eine Erfassungseinheit 2 zur Erfassung einer Kopfbewegung eines Trägers der Videobrille 1 angeordnet, wobei die Erfassungseinheit 2 In 1 ist eine Videobrille 1 nach dem Stand der Technik dargestellt. An dieser in ” Kostengünstiges System zur Erfassung der Kopfbewegung in Virtual Reality Umgebungen; HSK-IMIT – Institut für Mikro- und Informationstechnik, D-78052 Villingen-Schwenningen ” näher beschriebenen Videobrille 1 ist eine Erfassungseinheit 2 zur Erfassung einer Kopfbewegung eines Trägers der Videobrille 1 angeordnet, wobei die Erfassungseinheit 2 In 1 ist eine Videobrille 1 nach dem Stand der Technik dargestellt. An dieser in ” Kostengünstiges System zur Erfassung der Kopfbewegung in Virtual Reality Umgebungen; HSK-IMIT – Institut für Mikro- und Informationstechnik, D-78052 Villingen-Schwenningen ” näher beschriebenen Videobrille 1 ist eine Erfassungseinheit 2 zur Erfassung einer Kopfbewegung eines Trägers der Videobrille 1 angeordnet, wobei die Erfassungseinheit 2 In 1 ist eine Videobrille 1 nach dem Stand der Technik dargestellt. An dieser in ” Kostengünstiges System zur Erfassung der Kopfbewegung in Virtual Reality Umgebungen; HSK-IMIT – Institut für Mikro- und Informationstechnik, D-78052 Villingen-Schwenningen ” näher beschriebenen Videobrille 1 ist eine Erfassungseinheit 2 zur Erfassung einer Kopfbewegung eines Trägers der Videobrille 1 angeordnet, wobei die Erfassungseinheit 2 In 1 ist eine Videobrille 1 nach dem Stand der Technik dargestellt. An dieser in ” Kostengünstiges System zur Erfassung der Kopfbewegung in Virtual Reality Umgebungen; HSK-IMIT – Institut für Mikro- und Informationstechnik, D-78052 Villingen-Schwenningen ” näher beschriebenen Videobrille 1 ist eine Erfassungseinheit 2 zur Erfassung einer Kopfbewegung eines Trägers der Videobrille 1 angeordnet, wobei die Erfassungseinheit 2 In 1 ist eine Videobrille 1 nach dem Stand der Technik dargestellt. An dieser in ” Kostengünstiges System zur Erfassung der Kopfbewegung in Virtual Reality Umgebungen; HSK-IMIT – Institut für Mikro- und Informationstechnik, D-78052 Villingen-Schwenningen ” näher beschriebenen Videobrille 1 ist eine Erfassungseinheit 2 zur Erfassung einer Kopfbewegung eines Trägers der Videobrille 1 angeordnet, wobei die Erfassungseinheit 2 In 1 ist eine Videobrille 1 nach dem Stand der Technik dargestellt. An dieser in ” Kostengünstiges System zur Erfassung der Kopfbewegung in Virtual Reality Umgebungen; HSK-IMIT – Institut für Mikro- und Informationstechnik, D-78052 Villingen-Schwenningen ” näher beschriebenen Videobrille 1 ist eine Erfassungseinheit 2 zur Erfassung einer Kopfbewegung eines Trägers der Videobrille 1 angeordnet, wobei die Erfassungseinheit 2 In 1 ist eine Videobrille 1 nach dem Stand der Technik dargestellt. An dieser in ” Kostengünstiges System zur Erfassung der Kopfbewegung in Virtual Reality Umgebungen; HSK-IMIT – Institut für Mikro- und Informationstechnik, D-78052 Villingen-Schwenningen ” näher beschriebenen Videobrille 1 ist eine Erfassungseinheit 2 zur Erfassung einer Kopfbewegung eines Trägers der Videobrille 1 angeordnet, wobei die Erfassungseinheit 2 In 1 ist eine Videobrille 1 nach dem Stand der Technik dargestellt. An dieser in ” Kostengünstiges System zur Erfassung der Kopfbewegung in Virtual Reality Umgebungen; HSK-IMIT – Institut für Mikro- und Informationstechnik, D-78052 Villingen-Schwenningen ” näher beschriebenen Videobrille 1 ist eine Erfassungseinheit 2 zur Erfassung einer Kopfbewegung eines Trägers der Videobrille 1 angeordnet, wobei die Erfassungseinheit 2 In 1 ist eine Videobrille 1 nach dem Stand der Technik dargestellt. An dieser in ” Kostengünstiges System zur Erfassung der Kopfbewegung in Virtual Reality Umgebungen; HSK-IMIT – Institut für Mikro- und Informationstechnik, D-78052 Villingen-Schwenningen ” näher beschriebenen Videobrille 1 ist eine Erfassungseinheit 2 zur Erfassung einer Kopfbewegung eines Trägers der Videobrille 1 angeordnet, wobei die Erfassungseinheit 2 einen nicht näher dargestellten dreiachsigen Sensor zur Erfassung einer Beschleunigung, einer Drehrate und eines Magnetfeldes umfasst, welcher als Kompass fungiert. comprises a three-axis sensor, not shown in detail, for detecting an acceleration, a rate of rotation and a magnetic field, which functions as a compass. In In 1 1 is a video glasses is a video glasses 1 1 represented according to the prior art. represented according to the prior art. At this in " At this in " "Described in detail video glasses "Described in detail video glasses 1 1 is a registration unit is a registration unit 2 2 for detecting a head movement of a wearer of the video glasses for detecting a head movement of a wearer of the video glasses 1 1 arranged, wherein the detection unit arranged, wherein the detection unit 2 2 a three-axis sensor, not shown, for detecting an acceleration, a rotation rate and a magnetic field, which acts as a compass. a three-axis sensor, not shown, for detecting an acceleration, a rotation rate and a magnetic field, which acts as a compass.
  • Von dem Sensor erfasste Sensordaten werden an eine nicht gezeigte Auswerteeinheit übertragen, mittels welcher anhand von Sensorfusionsalgorithmen eine dreidimensionale Orientierungsinformation erzeugt wird. Diese wird zur Darstellung eines Blickfeldes des Trägers der Videobrille 1 aus einer korrekten Kameraperspektive genutzt. Sensor data acquired by the sensor are transmitted to an evaluation unit, not shown, by means of which sensor-orientation algorithms generate three-dimensional orientation information. This becomes a representation of a field of vision of the wearer of the video glasses 1 used from a correct camera angle. Von dem Sensor erfasste Sensordaten werden an eine nicht gezeigte Auswerteeinheit übertragen, mittels welcher anhand von Sensorfusionsalgorithmen eine dreidimensionale Orientierungsinformation erzeugt wird. Diese wird zur Darstellung eines Blickfeldes des Trägers der Videobrille 1 aus einer korrekten Kameraperspektive genutzt. Sensor data acquired by the sensor are transmitted to an evaluation unit, not shown, by means of which sensor-orientation algorithms generate three-dimensional orientation information. This becomes a representation of a field of vision of the wearer of the video glasses 1 used from a correct camera angle. Von dem Sensor erfasste Sensordaten werden an eine nicht gezeigte Auswerteeinheit übertragen, mittels welcher anhand von Sensorfusionsalgorithmen eine dreidimensionale Orientierungsinformation erzeugt wird. Diese wird zur Darstellung eines Blickfeldes des Trägers der Videobrille 1 aus einer korrekten Kameraperspektive genutzt. Sensor data acquired by the sensor are transmitted to an evaluation unit, not shown, by means of which sensor-orientation algorithms generate three-dimensional orientation information. This becomes a representation of a field of vision of the wearer of the video glasses 1 used from a correct camera angle. Von dem Sensor erfasste Sensordaten werden an eine nicht gezeigte Auswerteeinheit übertragen, mittels welcher anhand von Sensorfusionsalgorithmen eine dreidimensionale Orientierungsinformation erzeugt wird. Diese wird zur Darstellung eines Blickfeldes des Trägers der Videobrille 1 aus einer korrekten Kameraperspektive genutzt. Sensor data acquired by the sensor are transmitted to an evaluation unit, not shown, by means of which sensor-orientation algorithms generate three-dimensional orientation information. This becomes a representation of a field of vision of the wearer of the video glasses 1 used from a correct camera angle. Von dem Sensor erfasste Sensordaten werden an eine nicht gezeigte Auswerteeinheit übertragen, mittels welcher anhand von Sensorfusionsalgorithmen eine dreidimensionale Orientierungsinformation erzeugt wird. Diese wird zur Darstellung eines Blickfeldes des Trägers der Videobrille 1 aus einer korrekten Kameraperspektive genutzt. Sensor data acquired by the sensor are transmitted to an evaluation unit, not shown, by means of which sensor-orientation algorithms generate three-dimensional orientation information. This becomes a representation of a field of vision of the wearer of the video glasses 1 used from a correct camera angle.
  • In den 2 bis 4 sind in einer Draufsicht drei Verkehrssituationen mit einem Fahrzeug 3 dargestellt. Das Fahrzeug 3 umfasst dabei ein Scheinwerfersystem 4 mit einer als Suchscheinwerfer ausgebildeten Beleuchtungseinheit In den 2 bis 4 sind in einer Draufsicht drei Verkehrssituationen mit einem Fahrzeug 3 dargestellt. Das Fahrzeug 3 umfasst dabei ein Scheinwerfersystem 4 mit einer als Suchscheinwerfer ausgebildeten Beleuchtungseinheit In den 2 bis 4 sind in einer Draufsicht drei Verkehrssituationen mit einem Fahrzeug 3 dargestellt. Das Fahrzeug 3 umfasst dabei ein Scheinwerfersystem 4 mit einer als Suchscheinwerfer ausgebildeten Beleuchtungseinheit In den 2 bis 4 sind in einer Draufsicht drei Verkehrssituationen mit einem Fahrzeug 3 dargestellt. Das Fahrzeug 3 umfasst dabei ein Scheinwerfersystem 4 mit einer als Suchscheinwerfer ausgebildeten Beleuchtungseinheit In den 2 bis 4 sind in einer Draufsicht drei Verkehrssituationen mit einem Fahrzeug 3 dargestellt. Das Fahrzeug 3 umfasst dabei ein Scheinwerfersystem 4 mit einer als Suchscheinwerfer ausgebildeten Beleuchtungseinheit In den 2 bis 4 sind in einer Draufsicht drei Verkehrssituationen mit einem Fahrzeug 3 dargestellt. Das Fahrzeug 3 umfasst dabei ein Scheinwerfersystem 4 mit einer als Suchscheinwerfer ausgebildeten Beleuchtungseinheit In den 2 bis 4 sind in einer Draufsicht drei Verkehrssituationen mit einem Fahrzeug 3 dargestellt. Das Fahrzeug 3 umfasst dabei ein Scheinwerfersystem 4 mit einer als Suchscheinwerfer ausgebildeten Beleuchtungseinheit In den 2 bis 4 sind in einer Draufsicht drei Verkehrssituationen mit einem Fahrzeug 3 dargestellt. Das Fahrzeug 3 umfasst dabei ein Scheinwerfersystem 4 mit einer als Suchscheinwerfer ausgebildeten Beleuchtungseinheit In den 2 bis 4 sind in einer Draufsicht drei Verkehrssituationen mit einem Fahrzeug 3 dargestellt. Das Fahrzeug 3 umfasst dabei ein Scheinwerfersystem 4 mit einer als Suchscheinwerfer ausgebildeten Beleuchtungseinheit In den 2 bis 4 sind in einer Draufsicht drei Verkehrssituationen mit einem Fahrzeug 3 dargestellt. Das Fahrzeug 3 umfasst dabei ein Scheinwerfersystem 4 mit einer als Suchscheinwerfer ausgebildeten Beleuchtungseinheit In den 2 bis 4 sind in einer Draufsicht drei Verkehrssituationen mit einem Fahrzeug 3 dargestellt. Das Fahrzeug 3 umfasst dabei ein Scheinwerfersystem 4 mit einer als Suchscheinwerfer ausgebildeten Beleuchtungseinheit 5 5 . . Die Beleuchtungseinheit The lighting unit 5 5 ist mit einer nicht gezeigten Verstelleinheit zur Verstellung einer Ausrichtung der Beleuchtungseinheit is with an adjustment unit, not shown, for adjusting an alignment of the lighting unit 5 5 gekoppelt. coupled. In the In the 2 2 to to 4 4th are in a plan view three traffic situations with a vehicle are in a plan view three traffic situations with a vehicle 3 3 shown. shown. The vehicle The vehicle 3 3 includes a headlamp system includes a headlamp system 4 4th with a trained as a searchlight lighting unit with a trained as a searchlight lighting unit 5 5 , The lighting unit , The lighting unit 5 5 is with an adjusting unit, not shown, for adjusting an orientation of the lighting unit is with an adjusting unit, not shown, for adjusting an orientation of the lighting unit 5 5 coupled. coupled.
  • Weiterhin umfasst das Scheinwerfersystem 4 eine Erfassungseinheit 2 zur Erfassung einer Blickrichtung B eines Fahrers F des Fahrzeugs 3 und eine nicht gezeigte Steuereinheit zur Ansteuerung der Verstelleinheit in Abhängigkeit der erfassten Blickrichtung B. Dabei ist die Erfassungseinheit 2 insbesondere gemäß der in 1 dargestellten und beschriebenen Erfassungseinheit 2 Weiterhin umfasst das Scheinwerfersystem 4 eine Erfassungseinheit 2 zur Erfassung einer Blickrichtung B eines Fahrers F des Fahrzeugs 3 und eine nicht gezeigte Steuereinheit zur Ansteuerung der Verstelleinheit in Abhängigkeit der erfassten Blickrichtung B. Dabei ist die Erfassungseinheit 2 insbesondere gemäß der in 1 dargestellten und beschriebenen Erfassungseinheit 2 Weiterhin umfasst das Scheinwerfersystem 4 eine Erfassungseinheit 2 zur Erfassung einer Blickrichtung B eines Fahrers F des Fahrzeugs 3 und eine nicht gezeigte Steuereinheit zur Ansteuerung der Verstelleinheit in Abhängigkeit der erfassten Blickrichtung B. Dabei ist die Erfassungseinheit 2 insbesondere gemäß der in 1 dargestellten und beschriebenen Erfassungseinheit 2 Weiterhin umfasst das Scheinwerfersystem 4 eine Erfassungseinheit 2 zur Erfassung einer Blickrichtung B eines Fahrers F des Fahrzeugs 3 und eine nicht gezeigte Steuereinheit zur Ansteuerung der Verstelleinheit in Abhängigkeit der erfassten Blickrichtung B. Dabei ist die Erfassungseinheit 2 insbesondere gemäß der in 1 dargestellten und beschriebenen Erfassungseinheit 2 Weiterhin umfasst das Scheinwerfersystem 4 eine Erfassungseinheit 2 zur Erfassung einer Blickrichtung B eines Fahrers F des Fahrzeugs 3 und eine nicht gezeigte Steuereinheit zur Ansteuerung der Verstelleinheit in Abhängigkeit der erfassten Blickrichtung B. Dabei ist die Erfassungseinheit 2 insbesondere gemäß der in 1 dargestellten und beschriebenen Erfassungseinheit 2 Weiterhin umfasst das Scheinwerfersystem 4 eine Erfassungseinheit 2 zur Erfassung einer Blickrichtung B eines Fahrers F des Fahrzeugs 3 und eine nicht gezeigte Steuereinheit zur Ansteuerung der Verstelleinheit in Abhängigkeit der erfassten Blickrichtung B. Dabei ist die Erfassungseinheit 2 insbesondere gemäß der in 1 dargestellten und beschriebenen Erfassungseinheit 2 Weiterhin umfasst das Scheinwerfersystem 4 eine Erfassungseinheit 2 zur Erfassung einer Blickrichtung B eines Fahrers F des Fahrzeugs 3 und eine nicht gezeigte Steuereinheit zur Ansteuerung der Verstelleinheit in Abhängigkeit der erfassten Blickrichtung B. Dabei ist die Erfassungseinheit 2 insbesondere gemäß der in 1 dargestellten und beschriebenen Erfassungseinheit 2 Weiterhin umfasst das Scheinwerfersystem 4 eine Erfassungseinheit 2 zur Erfassung einer Blickrichtung B eines Fahrers F des Fahrzeugs 3 und eine nicht gezeigte Steuereinheit zur Ansteuerung der Verstelleinheit in Abhängigkeit der erfassten Blickrichtung B. Dabei ist die Erfassungseinheit 2 insbesondere gemäß der in 1 dargestellten und beschriebenen Erfassungseinheit 2 Weiterhin umfasst das Scheinwerfersystem 4 eine Erfassungseinheit 2 zur Erfassung einer Blickrichtung B eines Fahrers F des Fahrzeugs 3 und eine nicht gezeigte Steuereinheit zur Ansteuerung der Verstelleinheit in Abhängigkeit der erfassten Blickrichtung B. Dabei ist die Erfassungseinheit 2 insbesondere gemäß der in 1 dargestellten und beschriebenen Erfassungseinheit 2 Weiterhin umfasst das Scheinwerfersystem 4 eine Erfassungseinheit 2 zur Erfassung einer Blickrichtung B eines Fahrers F des Fahrzeugs 3 und eine nicht gezeigte Steuereinheit zur Ansteuerung der Verstelleinheit in Abhängigkeit der erfassten Blickrichtung B. Dabei ist die Erfassungseinheit 2 insbesondere gemäß der in 1 dargestellten und beschriebenen Erfassungseinheit 2 Weiterhin umfasst das Scheinwerfersystem 4 eine Erfassungseinheit 2 zur Erfassung einer Blickrichtung B eines Fahrers F des Fahrzeugs 3 und eine nicht gezeigte Steuereinheit zur Ansteuerung der Verstelleinheit in Abhängigkeit der erfassten Blickrichtung B. Dabei ist die Erfassungseinheit 2 insbesondere gemäß der in 1 dargestellten und beschriebenen Erfassungseinheit 2 Weiterhin umfasst das Scheinwerfersystem 4 eine Erfassungseinheit 2 zur Erfassung einer Blickrichtung B eines Fahrers F des Fahrzeugs 3 und eine nicht gezeigte Steuereinheit zur Ansteuerung der Verstelleinheit in Abhängigkeit der erfassten Blickrichtung B. Dabei ist die Erfassungseinheit 2 insbesondere gemäß der in 1 dargestellten und beschriebenen Erfassungseinheit 2 ausgebildet. educated. Das heißt, diese umfasst einen dreiachsigen Sensor zur Erfassung einer Beschleunigung, einer Drehrate und eines Magnetfeldes. This means that it comprises a three-axis sensor for detecting an acceleration, a rate of rotation and a magnetic field. Die Verstelleinheit ist mittels der Steuereinheit derart ansteuerbar, dass die Ausrichtung der Beleuchtungseinheit The adjustment unit can be controlled by means of the control unit in such a way that the alignment of the lighting unit 5 5 entlang der erfassten Blickrichtung B erfolgt. takes place along the detected viewing direction B. Die von der Erfassungseinheit The one from the registration unit 2 2 erfassten Sensordaten werden über eine geeignete Schnittstelle kabelgebunden oder kabellos an eine Auswerteeinheit zur Auswertung übertragen. Acquired sensor data are transmitted to an evaluation unit for evaluation via a suitable interface, either wired or wirelessly. Die Auswerteeinheit umfasst hierzu ein geeignetes Datenverarbeitungsprogramm, mittels welchem aus den Sensordaten eine Blickrichtungsinformation berechnet wird. For this purpose, the evaluation unit includes a suitable data processing program by means of which viewing direction information is calculated from the sensor data. Furthermore, the headlamp system includes Furthermore, the headlamp system includes 4 4th a detection unit a detection unit 2 2 for detecting a viewing direction B of a driver F of the vehicle for detecting a viewing direction B of a driver F of the vehicle 3 3 and a control unit, not shown, for controlling the adjusting unit as a function of the detected Viewing direction B. Here is the detection unit and a control unit, not shown, for controlling the adjusting unit as a function of the detected viewing direction B. Here is the detection unit 2 2 in particular according to the in in particular according to the in 1 1 illustrated and described detection unit illustrated and described detection unit 2 2 educated. educated. That is, it includes a triaxial sensor for detecting an acceleration, a rotation rate, and a magnetic field. That is, it includes a triaxial sensor for detecting an acceleration, a rotation rate, and a magnetic field. The adjusting unit can be controlled by the control unit such that the orientation of the lighting unit The adjusting unit can be controlled by the control unit such that the orientation of the lighting unit 5 5 along the detected viewing direction B takes place. along the detected viewing direction B takes place. The of the registration unit The of the registration unit 2 2 recorded sensor data are transmitted via a suitable interface wired or wirelessly to an evaluation unit for evaluation. Recorded sensor data are transmitted via a suitable interface wired or wirelessly to an evaluation unit for evaluation. For this purpose, the evaluation unit comprises a suitable data processing program, by means of which a viewing direction information is calculated from the sensor data. For this purpose, the evaluation unit comprises a suitable data processing program, by means of which a viewing direction information is calculated from the sensor data.
  • Die Erfassungseinheit 2 umfasst in nicht näher dargestellter Weise zumindest ein Befestigungsmittel, mittels welchem diese an einer Sehhilfe 6 des Fahrers F anordbar ist. Das Befestigungsmittel ist dabei beispielsweise derart ausgebildet, dass die Erfassungseinheit 2 Die Erfassungseinheit 2 umfasst in nicht näher dargestellter Weise zumindest ein Befestigungsmittel, mittels welchem diese an einer Sehhilfe 6 des Fahrers F anordbar ist. Das Befestigungsmittel ist dabei beispielsweise derart ausgebildet, dass die Erfassungseinheit 2 Die Erfassungseinheit 2 umfasst in nicht näher dargestellter Weise zumindest ein Befestigungsmittel, mittels welchem diese an einer Sehhilfe 6 des Fahrers F anordbar ist. Das Befestigungsmittel ist dabei beispielsweise derart ausgebildet, dass die Erfassungseinheit 2 Die Erfassungseinheit 2 umfasst in nicht näher dargestellter Weise zumindest ein Befestigungsmittel, mittels welchem diese an einer Sehhilfe 6 des Fahrers F anordbar ist. Das Befestigungsmittel ist dabei beispielsweise derart ausgebildet, dass die Erfassungseinheit 2 Die Erfassungseinheit 2 umfasst in nicht näher dargestellter Weise zumindest ein Befestigungsmittel, mittels welchem diese an einer Sehhilfe 6 des Fahrers F anordbar ist. Das Befestigungsmittel ist dabei beispielsweise derart ausgebildet, dass die Erfassungseinheit 2 Die Erfassungseinheit 2 umfasst in nicht näher dargestellter Weise zumindest ein Befestigungsmittel, mittels welchem diese an einer Sehhilfe 6 des Fahrers F anordbar ist. Das Befestigungsmittel ist dabei beispielsweise derart ausgebildet, dass die Erfassungseinheit 2 an einen Rahmen oder Bügel der Sehhilfe to a frame or bracket of the visual aid 6 6th klemmbar oder klickbar ist. can be clamped or clicked. The registration unit The registration unit 2 2 comprises in a manner not shown at least one fastening means by means of which this to a visual aid comprises in a manner not shown at least one fastening means by means of which this to a visual aid 6 6th of the driver F can be arranged. of the driver F can be arranged. The fastening means is for example designed such that the detection unit The fastening means is designed for example such that the detection unit 2 2 to a frame or strap of the visual aid to a frame or strap of the visual aid 6 6th can be clamped or clicked. can be clamped or clicked.
  • Anhand der mittels der Erfassungseinheit 2 erfassten Blickrichtung B des Fahrers F wird in den dargestellten Ausführungsbeispielen ein Lichtkegel L der Beleuchtungseinheit 5 auf Positionen in der Umgebung des Fahrzeugs 3 gerichtet, auf welche der Fahrer F seinen Blick richtet. Somit können Objekte O1 bis O4 in der Umgebung des Fahrzeugs 3 gezielt beleuchtet werden. Dadurch ist es möglich, die Szenerie optimal zu beleuchten die sich in Blickrichtung B des Fahrers F befindet. On the basis of the detection unit 2 Anhand der mittels der Erfassungseinheit 2 erfassten Blickrichtung B des Fahrers F wird in den dargestellten Ausführungsbeispielen ein Lichtkegel L der Beleuchtungseinheit 5 auf Positionen in der Umgebung des Fahrzeugs 3 gerichtet, auf welche der Fahrer F seinen Blick richtet. Somit können Objekte O1 bis O4 in der Umgebung des Fahrzeugs 3 gezielt beleuchtet werden. Dadurch ist es möglich, die Szenerie optimal zu beleuchten die sich in Blickrichtung B des Fahrers F befindet. On the basis of the detection unit 2 Anhand der mittels der Erfassungseinheit 2 erfassten Blickrichtung B des Fahrers F wird in den dargestellten Ausführungsbeispielen ein Lichtkegel L der Beleuchtungseinheit 5 auf Positionen in der Umgebung des Fahrzeugs 3 gerichtet, auf welche der Fahrer F seinen Blick richtet. Somit können Objekte O1 bis O4 in der Umgebung des Fahrzeugs 3 gezielt beleuchtet werden. Dadurch ist es möglich, die Szenerie optimal zu beleuchten die sich in Blickrichtung B des Fahrers F befindet. On the basis of the detection unit 2 Anhand der mittels der Erfassungseinheit 2 erfassten Blickrichtung B des Fahrers F wird in den dargestellten Ausführungsbeispielen ein Lichtkegel L der Beleuchtungseinheit 5 auf Positionen in der Umgebung des Fahrzeugs 3 gerichtet, auf welche der Fahrer F seinen Blick richtet. Somit können Objekte O1 bis O4 in der Umgebung des Fahrzeugs 3 gezielt beleuchtet werden. Dadurch ist es möglich, die Szenerie optimal zu beleuchten die sich in Blickrichtung B des Fahrers F befindet. On the basis of the detection unit 2 Anhand der mittels der Erfassungseinheit 2 erfassten Blickrichtung B des Fahrers F wird in den dargestellten Ausführungsbeispielen ein Lichtkegel L der Beleuchtungseinheit 5 auf Positionen in der Umgebung des Fahrzeugs 3 gerichtet, auf welche der Fahrer F seinen Blick richtet. Somit können Objekte O1 bis O4 in der Umgebung des Fahrzeugs 3 gezielt beleuchtet werden. Dadurch ist es möglich, die Szenerie optimal zu beleuchten die sich in Blickrichtung B des Fahrers F befindet. On the basis of the detection unit 2 Anhand der mittels der Erfassungseinheit 2 erfassten Blickrichtung B des Fahrers F wird in den dargestellten Ausführungsbeispielen ein Lichtkegel L der Beleuchtungseinheit 5 auf Positionen in der Umgebung des Fahrzeugs 3 gerichtet, auf welche der Fahrer F seinen Blick richtet. Somit können Objekte O1 bis O4 in der Umgebung des Fahrzeugs 3 gezielt beleuchtet werden. Dadurch ist es möglich, die Szenerie optimal zu beleuchten die sich in Blickrichtung B des Fahrers F befindet. On the basis of the detection unit 2 Anhand der mittels der Erfassungseinheit 2 erfassten Blickrichtung B des Fahrers F wird in den dargestellten Ausführungsbeispielen ein Lichtkegel L der Beleuchtungseinheit 5 auf Positionen in der Umgebung des Fahrzeugs 3 gerichtet, auf welche der Fahrer F seinen Blick richtet. Somit können Objekte O1 bis O4 in der Umgebung des Fahrzeugs 3 gezielt beleuchtet werden. Dadurch ist es möglich, die Szenerie optimal zu beleuchten die sich in Blickrichtung B des Fahrers F befindet. On the basis of the detection unit 2 Anhand der mittels der Erfassungseinheit 2 erfassten Blickrichtung B des Fahrers F wird in den dargestellten Ausführungsbeispielen ein Lichtkegel L der Beleuchtungseinheit 5 auf Positionen in der Umgebung des Fahrzeugs 3 gerichtet, auf welche der Fahrer F seinen Blick richtet. Somit können Objekte O1 bis O4 in der Umgebung des Fahrzeugs 3 gezielt beleuchtet werden. Dadurch ist es möglich, die Szenerie optimal zu beleuchten die sich in Blickrichtung B des Fahrers F befindet. On the basis of the detection unit 2 Anhand der mittels der Erfassungseinheit 2 erfassten Blickrichtung B des Fahrers F wird in den dargestellten Ausführungsbeispielen ein Lichtkegel L der Beleuchtungseinheit 5 auf Positionen in der Umgebung des Fahrzeugs 3 gerichtet, auf welche der Fahrer F seinen Blick richtet. Somit können Objekte O1 bis O4 in der Umgebung des Fahrzeugs 3 gezielt beleuchtet werden. Dadurch ist es möglich, die Szenerie optimal zu beleuchten die sich in Blickrichtung B des Fahrers F befindet. On the basis of the detection unit 2 Anhand der mittels der Erfassungseinheit 2 erfassten Blickrichtung B des Fahrers F wird in den dargestellten Ausführungsbeispielen ein Lichtkegel L der Beleuchtungseinheit 5 auf Positionen in der Umgebung des Fahrzeugs 3 gerichtet, auf welche der Fahrer F seinen Blick richtet. Somit können Objekte O1 bis O4 in der Umgebung des Fahrzeugs 3 gezielt beleuchtet werden. Dadurch ist es möglich, die Szenerie optimal zu beleuchten die sich in Blickrichtung B des Fahrers F befindet. On the basis of the detection unit 2 detected viewing direction B of the driver F is in the illustrated embodiments, a light cone L of the lighting unit detected viewing direction B of the driver F is in the illustrated, a light cone L of the lighting unit 5 5 on positions in the vicinity of the vehicle on positions in the vicinity of the vehicle 3 3 directed to which the driver F directs his gaze. directed to which the driver F directs his gaze. Thus, objects O1 to O4 in the vicinity of the vehicle Thus, objects O1 to O4 in the vicinity of the vehicle 3 3 be specifically illuminated. be specifically illuminated. This makes it possible to optimally illuminate the scenery located in the direction B of the driver F. This makes it possible to optimally illuminate the scenery located in the direction B of the driver F.
  • Die Beleuchtungseinheit 5 ist insbesondere transportabel ausgebildet und zerstörungsfrei an dem Fahrzeug montierbar und von diesem demontierbar. Beispielsweise kann die Beleuchtungseinheit 5 an einer Dachreling, auf einem Fahrzeugdach, einer Fahrzeugscheibe oder in jedem anderen Bereich des Fahrzeugs F montiert werden. Zur Montage am oder im Fahrzeug 3 umfasst die Beleuchtungseinheit 5 Die Beleuchtungseinheit 5 ist insbesondere transportabel ausgebildet und zerstörungsfrei an dem Fahrzeug montierbar und von diesem demontierbar. Beispielsweise kann die Beleuchtungseinheit 5 an einer Dachreling, auf einem Fahrzeugdach, einer Fahrzeugscheibe oder in jedem anderen Bereich des Fahrzeugs F montiert werden. Zur Montage am oder im Fahrzeug 3 umfasst die Beleuchtungseinheit 5 Die Beleuchtungseinheit 5 ist insbesondere transportabel ausgebildet und zerstörungsfrei an dem Fahrzeug montierbar und von diesem demontierbar. Beispielsweise kann die Beleuchtungseinheit 5 an einer Dachreling, auf einem Fahrzeugdach, einer Fahrzeugscheibe oder in jedem anderen Bereich des Fahrzeugs F montiert werden. Zur Montage am oder im Fahrzeug 3 umfasst die Beleuchtungseinheit 5 Die Beleuchtungseinheit 5 ist insbesondere transportabel ausgebildet und zerstörungsfrei an dem Fahrzeug montierbar und von diesem demontierbar. Beispielsweise kann die Beleuchtungseinheit 5 an einer Dachreling, auf einem Fahrzeugdach, einer Fahrzeugscheibe oder in jedem anderen Bereich des Fahrzeugs F montiert werden. Zur Montage am oder im Fahrzeug 3 umfasst die Beleuchtungseinheit 5 Die Beleuchtungseinheit 5 ist insbesondere transportabel ausgebildet und zerstörungsfrei an dem Fahrzeug montierbar und von diesem demontierbar. Beispielsweise kann die Beleuchtungseinheit 5 an einer Dachreling, auf einem Fahrzeugdach, einer Fahrzeugscheibe oder in jedem anderen Bereich des Fahrzeugs F montiert werden. Zur Montage am oder im Fahrzeug 3 umfasst die Beleuchtungseinheit 5 Die Beleuchtungseinheit 5 ist insbesondere transportabel ausgebildet und zerstörungsfrei an dem Fahrzeug montierbar und von diesem demontierbar. Beispielsweise kann die Beleuchtungseinheit 5 an einer Dachreling, auf einem Fahrzeugdach, einer Fahrzeugscheibe oder in jedem anderen Bereich des Fahrzeugs F montiert werden. Zur Montage am oder im Fahrzeug 3 umfasst die Beleuchtungseinheit 5 Die Beleuchtungseinheit 5 ist insbesondere transportabel ausgebildet und zerstörungsfrei an dem Fahrzeug montierbar und von diesem demontierbar. Beispielsweise kann die Beleuchtungseinheit 5 an einer Dachreling, auf einem Fahrzeugdach, einer Fahrzeugscheibe oder in jedem anderen Bereich des Fahrzeugs F montiert werden. Zur Montage am oder im Fahrzeug 3 umfasst die Beleuchtungseinheit 5 Die Beleuchtungseinheit 5 ist insbesondere transportabel ausgebildet und zerstörungsfrei an dem Fahrzeug montierbar und von diesem demontierbar. Beispielsweise kann die Beleuchtungseinheit 5 an einer Dachreling, auf einem Fahrzeugdach, einer Fahrzeugscheibe oder in jedem anderen Bereich des Fahrzeugs F montiert werden. Zur Montage am oder im Fahrzeug 3 umfasst die Beleuchtungseinheit 5 in nicht näher dargestellter Weise zumindest eine Klemmverbinderanordnung, zumindest eine Magnetanordnung oder zumindest eine Saugnapfanordnung. in a manner not shown in detail, at least one clamping connector arrangement, at least one magnet arrangement or at least one suction cup arrangement. The lighting unit The lighting unit 5 5 is particularly portable and non-destructively mounted on the vehicle and disassembled from this. is particularly portable and non-destructively mounted on the vehicle and disassembled from this. For example, the lighting unit For example, the lighting unit 5 5 be mounted on a roof rail, on a vehicle roof, a vehicle window or in any other area of the vehicle F. For mounting on or in the vehicle be mounted on a roof rail, on a vehicle roof, a vehicle window or in any other area of ​​the vehicle F. For mounting on or in the vehicle 3 3 includes the lighting unit includes the lighting unit 5 5 in a manner not shown at least one clamp connector assembly, at least one magnet assembly or at least one suction cup assembly. In a manner not shown at least one clamp connector assembly, at least one magnet assembly or at least one suction cup assembly.
  • Bezugszeichenliste LIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 1 1
    Videobrille video glasses
    2 2
    Erfassungseinheit acquisition unit
    3 3
    Fahrzeug vehicle
    4 4
    Scheinwerfersystem headlamp system
    5 5
    Beleuchtungseinheit lighting unit
    6 6
    Sehhilfe sehhilfe
    B B
    Blickrichtung line of sight
    F F
    Fahrer driver
    L L
    Lichtkegel light cone
    O1 bis O4 O1 to O4
    Objekt object
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen. This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte Patentliteratur Cited patent literature
    • DE 102005036002 A1 [0002] DE 102005036002 A1 [0002]
  • Zitierte Nicht-Patentliteratur Cited non-patent literature
    • Kostengünstiges System zur Erfassung der Kopfbewegung in Virtual Reality Umgebungen; HSK-IMIT – Institut für Mikro- und Informationstechnik, D-78052 Villingen-Schwenningen [0016] Cost-effective system for detecting head movement in virtual reality environments; HSK-IMIT - Institute for Micro- and Information Technology, D-78052 Villingen-Schwenningen [0016]

Claims (5)

  1. Scheinwerfersystem (4) für ein Fahrzeug (3), umfassend – zumindest eine Beleuchtungseinheit (5), – zumindest eine Verstelleinheit zur Verstellung einer Ausrichtung der Beleuchtungseinheit (5), – zumindest eine Erfassungseinheit (2) zur Erfassung einer Blickrichtung (B) eines Fahrers (F) des Fahrzeugs (3) und – zumindest eine Steuereinheit zur Ansteuerung der Verstelleinheit in Abhängigkeit der erfassten Blickrichtung (B), – wobei die Verstelleinheit derart ansteuerbar ist, dass die Ausrichtung der Beleuchtungseinheit (5) entlang der erfassten Blickrichtung (B) erfolgt, dadurch gekennzeichnet, dass – die Erfassungseinheit (2) zumindest ein Befestigungsmittel umfasst, welches derart ausgebildet ist, dass die Erfassungseinheit (2) an einer Sehhilfe (6) des Fahrers (F) anordbar ist.Headlight system ( 4 ) for a vehicle ( 3 ), comprising - at least one illumination unit ( 5 ), - at least one adjusting unit for adjusting an alignment of the lighting unit ( ), - at least one adjusting unit for adjusting an alignment of the lighting unit ( 5 5 ), - at least one registration unit ( ), - at least one registration unit ( 2 2 ) for detecting a viewing direction (B) of a driver (F) of the vehicle ( ) for detecting a viewing direction (B) of a driver (F) of the vehicle ( 3 3 ) and - at least one control unit for controlling the adjusting unit as a function of the detected viewing direction (B), - wherein the adjusting unit can be controlled in such a way that the orientation of the lighting unit ( ) and - at least one control unit for controlling the adjusting unit as a function of the detected viewing direction (B), - wherein the adjusting unit can be controlled in such a way that the orientation of the lighting unit ( 5 5 ) along the detected viewing direction (B), characterized in that - the registration unit ( ) along the detected viewing direction (B), characterized in that - the registration unit ( 2 2 ) comprises at least one fastening means which is designed such that the detection unit ( ) comprises at least one fastening means which is designed such that the detection unit ( 2 2 ) on a visual aid ( ) on a visual aid ( 6 6th ) of the driver (F) can be arranged. ) of the driver (F) can be arranged.
  2. Scheinwerfersystem ( 4 ) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Erfassungseinheit ( 2 Scheinwerfersystem ( 4 ) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Erfassungseinheit ( 2 Scheinwerfersystem ( 4 ) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Erfassungseinheit ( 2 Scheinwerfersystem ( 4 ) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Erfassungseinheit ( 2 ) einen dreiachsigen Sensor zur Erfassung einer Beschleunigung, einer Drehrate und eines Magnetfeldes umfasst. ) comprises a three-axis sensor for detecting an acceleration, a rate of rotation and a magnetic field. Headlight system ( Headlight system ( 4 4th ) according to claim 1, characterized in that the detection unit ( ) according to claim 1, characterized in that the detection unit ( 2 2 ) comprises a triaxial sensor for detecting an acceleration, a rotation rate and a magnetic field. ) comprises a triaxial sensor for detecting an acceleration, a rotation rate and a magnetic field.
  3. Scheinwerfersystem ( 4 ) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) ein Suchscheinwerfer ist. Headlight system ( 4 ) according to claim 1 or 2, characterized in that the lighting unit ( 5 ) is a searchlight. Scheinwerfersystem ( 4 ) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) ein Suchscheinwerfer ist. Headlight system ( 4 ) according to claim 1 or 2, characterized in that the lighting unit ( 5 ) is a searchlight. Scheinwerfersystem ( 4 ) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) ein Suchscheinwerfer ist. Headlight system ( 4 ) according to claim 1 or 2, characterized in that the lighting unit ( 5 ) is a searchlight. Scheinwerfersystem ( 4 ) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) ein Suchscheinwerfer ist. Headlight system ( 4 ) according to claim 1 or 2, characterized in that the lighting unit ( 5 ) is a searchlight. Scheinwerfersystem ( 4 ) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) ein Suchscheinwerfer ist. Headlight system ( 4 ) according to claim 1 or 2, characterized in that the lighting unit ( 5 ) is a searchlight. Scheinwerfersystem ( 4 ) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) ein Suchscheinwerfer ist. Headlight system ( 4 ) according to claim 1 or 2, characterized in that the lighting unit ( 5 ) is a searchlight. Scheinwerfersystem ( 4 ) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) ein Suchscheinwerfer ist. Headlight system ( 4 ) according to claim 1 or 2, characterized in that the lighting unit ( 5 ) is a searchlight. Scheinwerfersystem ( 4 ) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) ein Suchscheinwerfer ist. Headlight system ( 4 ) according to claim 1 or 2, characterized in that the lighting unit ( 5 ) is a searchlight. Scheinwerfersystem ( 4 ) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) ein Suchscheinwerfer ist. Headlight system ( 4 ) according to claim 1 or 2, characterized in that the lighting unit ( 5 ) is a searchlight.
  4. Scheinwerfersystem ( 4 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) transportabel ausgebildet und zerstörungsfrei an dem Fahrzeug ( 3 Scheinwerfersystem ( 4 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) transportabel ausgebildet und zerstörungsfrei an dem Fahrzeug ( 3 Scheinwerfersystem ( 4 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) transportabel ausgebildet und zerstörungsfrei an dem Fahrzeug ( 3 Scheinwerfersystem ( 4 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) transportabel ausgebildet und zerstörungsfrei an dem Fahrzeug ( 3 Scheinwerfersystem ( 4 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) transportabel ausgebildet und zerstörungsfrei an dem Fahrzeug ( 3 Scheinwerfersystem ( 4 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) transportabel ausgebildet und zerstörungsfrei an dem Fahrzeug ( 3 ) montierbar und von diesem demontierbar ist. ) can be assembled and dismantled from this. Headlight system ( Headlight system ( 4 4th ) according to one of the preceding claims, characterized in that the lighting unit ( ) according to one of the preceding claims, characterized in that the lighting unit ( 5 5 ) transportable and non-destructive to the vehicle ( ) transportable and non-destructive to the vehicle ( 3 3 ) and dismountable from this. ) and dismountable from this.
  5. Scheinwerfersystem ( 4 ) nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) zur Montage am Fahrzeug ( 3 ) zumindest eine Klemmverbinderanordnung, zumindest eine Magnetanordnung oder zumindest eine Saugnapfanordnung umfasst. Headlight system ( 4 ) according to claim 4, characterized in that the lighting unit ( 5 ) for mounting on the vehicle ( 3 ) comprises at least one clamping connector arrangement, at least one magnet arrangement or at least one suction cup arrangement. Scheinwerfersystem ( 4 ) nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) zur Montage am Fahrzeug ( 3 ) zumindest eine Klemmverbinderanordnung, zumindest eine Magnetanordnung oder zumindest eine Saugnapfanordnung umfasst. Headlight system ( 4 ) according to claim 4, characterized in that the lighting unit ( 5 ) for mounting on the vehicle ( 3 ) comprises at least one clamping connector arrangement, at least one magnet arrangement or at least one suction cup arrangement. Scheinwerfersystem ( 4 ) nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) zur Montage am Fahrzeug ( 3 ) zumindest eine Klemmverbinderanordnung, zumindest eine Magnetanordnung oder zumindest eine Saugnapfanordnung umfasst. Headlight system ( 4 ) according to claim 4, characterized in that the lighting unit ( 5 ) for mounting on the vehicle ( 3 ) comprises at least one clamping connector arrangement, at least one magnet arrangement or at least one suction cup arrangement. Scheinwerfersystem ( 4 ) nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) zur Montage am Fahrzeug ( 3 ) zumindest eine Klemmverbinderanordnung, zumindest eine Magnetanordnung oder zumindest eine Saugnapfanordnung umfasst. Headlight system ( 4 ) according to claim 4, characterized in that the lighting unit ( 5 ) for mounting on the vehicle ( 3 ) comprises at least one clamping connector arrangement, at least one magnet arrangement or at least one suction cup arrangement. Scheinwerfersystem ( 4 ) nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) zur Montage am Fahrzeug ( 3 ) zumindest eine Klemmverbinderanordnung, zumindest eine Magnetanordnung oder zumindest eine Saugnapfanordnung umfasst. Headlight system ( 4 ) according to claim 4, characterized in that the lighting unit ( 5 ) for mounting on the vehicle ( 3 ) comprises at least one clamping connector arrangement, at least one magnet arrangement or at least one suction cup arrangement. Scheinwerfersystem ( 4 ) nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) zur Montage am Fahrzeug ( 3 ) zumindest eine Klemmverbinderanordnung, zumindest eine Magnetanordnung oder zumindest eine Saugnapfanordnung umfasst. Headlight system ( 4 ) according to claim 4, characterized in that the lighting unit ( 5 ) for mounting on the vehicle ( 3 ) comprises at least one clamping connector arrangement, at least one magnet arrangement or at least one suction cup arrangement. Scheinwerfersystem ( 4 ) nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) zur Montage am Fahrzeug ( 3 ) zumindest eine Klemmverbinderanordnung, zumindest eine Magnetanordnung oder zumindest eine Saugnapfanordnung umfasst. Headlight system ( 4 ) according to claim 4, characterized in that the lighting unit ( 5 ) for mounting on the vehicle ( 3 ) comprises at least one clamping connector arrangement, at least one magnet arrangement or at least one suction cup arrangement. Scheinwerfersystem ( 4 ) nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) zur Montage am Fahrzeug ( 3 ) zumindest eine Klemmverbinderanordnung, zumindest eine Magnetanordnung oder zumindest eine Saugnapfanordnung umfasst. Headlight system ( 4 ) according to claim 4, characterized in that the lighting unit ( 5 ) for mounting on the vehicle ( 3 ) comprises at least one clamping connector arrangement, at least one magnet arrangement or at least one suction cup arrangement. Scheinwerfersystem ( 4 ) nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) zur Montage am Fahrzeug ( 3 ) zumindest eine Klemmverbinderanordnung, zumindest eine Magnetanordnung oder zumindest eine Saugnapfanordnung umfasst. Headlight system ( 4 ) according to claim 4, characterized in that the lighting unit ( 5 ) for mounting on the vehicle ( 3 ) comprises at least one clamping connector arrangement, at least one magnet arrangement or at least one suction cup arrangement. Scheinwerfersystem ( 4 ) nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) zur Montage am Fahrzeug ( 3 ) zumindest eine Klemmverbinderanordnung, zumindest eine Magnetanordnung oder zumindest eine Saugnapfanordnung umfasst. Headlight system ( 4 ) according to claim 4, characterized in that the lighting unit ( 5 ) for mounting on the vehicle ( 3 ) comprises at least one clamping connector arrangement, at least one magnet arrangement or at least one suction cup arrangement. Scheinwerfersystem ( 4 ) nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) zur Montage am Fahrzeug ( 3 ) zumindest eine Klemmverbinderanordnung, zumindest eine Magnetanordnung oder zumindest eine Saugnapfanordnung umfasst. Headlight system ( 4 ) according to claim 4, characterized in that the lighting unit ( 5 ) for mounting on the vehicle ( 3 ) comprises at least one clamping connector arrangement, at least one magnet arrangement or at least one suction cup arrangement. Scheinwerfersystem ( 4 ) nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) zur Montage am Fahrzeug ( 3 ) zumindest eine Klemmverbinderanordnung, zumindest eine Magnetanordnung oder zumindest eine Saugnapfanordnung umfasst. Headlight system ( 4 ) according to claim 4, characterized in that the lighting unit ( 5 ) for mounting on the vehicle ( 3 ) comprises at least one clamping connector arrangement, at least one magnet arrangement or at least one suction cup arrangement. Scheinwerfersystem ( 4 ) nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Beleuchtungseinheit ( 5 ) zur Montage am Fahrzeug ( 3 ) zumindest eine Klemmverbinderanordnung, zumindest eine Magnetanordnung oder zumindest eine Saugnapfanordnung umfasst. Headlight system ( 4 ) according to claim 4, characterized in that the lighting unit ( 5 ) for mounting on the vehicle ( 3 ) comprises at least one clamping connector arrangement, at least one magnet arrangement or at least one suction cup arrangement.
DE201410005028 2014-04-05 2014-04-05 Headlight system for a vehicle Withdrawn DE102014005028A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201410005028 DE102014005028A1 (en) 2014-04-05 2014-04-05 Headlight system for a vehicle

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201410005028 DE102014005028A1 (en) 2014-04-05 2014-04-05 Headlight system for a vehicle

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102014005028A1 true DE102014005028A1 (en) 2014-09-25

Family

ID=51484801

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE201410005028 Withdrawn DE102014005028A1 (en) 2014-04-05 2014-04-05 Headlight system for a vehicle

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102014005028A1 (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB2534973A (en) * 2014-12-22 2016-08-10 Gm Global Tech Operations Llc Motor vehicle headlamp, motor vehicle headlamp system, motor vehicle and method for operating a motor vehicle
GB2540473A (en) * 2015-07-07 2017-01-18 Gm Global Tech Operations Llc Motor vehicle headlamp arrangement, motor vehicle headlamp system, motor vehicle and method for operating a motor vehicle
EP3457321A1 (en) * 2017-09-08 2019-03-20 Stanley Electric Co., Ltd. Control device for vehicle headlight

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102005036002A1 (en) 2005-08-01 2007-02-08 GM Global Technology Operations, Inc., Detroit Method for controlling the illumination device of a vehicle, headlight system and processing device

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102005036002A1 (en) 2005-08-01 2007-02-08 GM Global Technology Operations, Inc., Detroit Method for controlling the illumination device of a vehicle, headlight system and processing device

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
Kostengünstiges System zur Erfassung der Kopfbewegung in Virtual Reality Umgebungen; HSK-IMIT - Institut für Mikro- und Informationstechnik, D-78052 Villingen-Schwenningen

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB2534973A (en) * 2014-12-22 2016-08-10 Gm Global Tech Operations Llc Motor vehicle headlamp, motor vehicle headlamp system, motor vehicle and method for operating a motor vehicle
GB2540473A (en) * 2015-07-07 2017-01-18 Gm Global Tech Operations Llc Motor vehicle headlamp arrangement, motor vehicle headlamp system, motor vehicle and method for operating a motor vehicle
EP3457321A1 (en) * 2017-09-08 2019-03-20 Stanley Electric Co., Ltd. Control device for vehicle headlight
US10604063B2 (en) 2017-09-08 2020-03-31 Stanley Electric Co., Ltd. Control device for vehicle headlight

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2172801B1 (en) Method for displaying a visual warning sign
EP1500275B1 (en) Method and device for detecting an object or a person
DE102010064082B4 (en) Interior rear-view mirror with image display in case of visual impairment, driver assistance system and driver assistance procedure
DE102017206373A1 (en) Method and device for supporting a parking maneuver
CN100413324C (en) On-vehicle night vision camera system, display device and display method
DE102006007493B4 (en) Device for viewing the periphery of a vehicle
DE102013102087A1 (en) Method for operating a driver assistance system of a vehicle
EP2719580A1 (en) Searchlight for special vehicles
CN106163872A (en) For showing equipment and the method for information
EP2616275B1 (en) Device and method for adjusting the lighting of a vehicle in blind curves
EP2620929A1 (en) Method and apparatus for detecting an exceptional traffic situation
US20090102858A1 (en) Virtual spotlight for distinguishing objects of interest in image data
MXPA03007934A (en) Image processing system to control vehicle headlamps or other vehicles equipment.
EP1372111B1 (en) Infrared night vision device and display for automobile
EP3426366B1 (en) Determining a position, aligning a virtual reality headset, and an amusement ride with a virtual reality headset
EP2674328A2 (en) Method for illuminating an area to the front and/or in the interior of a motor vehicle
WO2010136344A1 (en) Image acquisition method for recording several images by an automotive camera system, and corresponding image acquisition device of the camera system
DE112012007236T5 (en) Visibility estimation device, visibility estimation method and driving safety support system
EP2872365A1 (en) Method for controlling an interior lighting system in a vehicle and interior lighting system
WO2014206406A1 (en) Mirror-replacement device and vehicle
EP2019547A3 (en) Image pickup device and control method thereof
DE102010018332A1 (en) A method for locating a parked vehicle and portable locating device for locating a parked vehicle
WO2003092482B1 (en) Ocular display apparatus for assessment and measurement of and for treatment of ocular disorders, and methods therefor
DE102012206736A1 (en) VEHICLE LIGHT DEVICE
EP3507124B1 (en) Method for controlling a display apparatus for a motor vehicle, and motor vehicle having a display apparatus

Legal Events

Date Code Title Description
R230 Request for early publication
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee