DE102013225789A1 - Method and kit for smoothing and coloring hair with improved gray coverage and improved resistance to washing - Google Patents

Method and kit for smoothing and coloring hair with improved gray coverage and improved resistance to washing

Info

Publication number
DE102013225789A1
DE102013225789A1 DE201310225789 DE102013225789A DE102013225789A1 DE 102013225789 A1 DE102013225789 A1 DE 102013225789A1 DE 201310225789 DE201310225789 DE 201310225789 DE 102013225789 A DE102013225789 A DE 102013225789A DE 102013225789 A1 DE102013225789 A1 DE 102013225789A1
Authority
DE
Grant status
Application
Patent type
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE201310225789
Other languages
German (de)
Inventor
Konstantin Goutsis
Gabriele Weser
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Henkel AG and Co KGaA
Original Assignee
Henkel AG and Co KGaA
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61QSPECIFIC USE OF COSMETICS OR SIMILAR TOILET PREPARATIONS
    • A61Q5/00Preparations for care of the hair
    • A61Q5/04Preparations for permanent waving or straightening the hair
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K8/00Cosmetics or similar toilet preparations
    • A61K8/18Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition
    • A61K8/19Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing inorganic ingredients
    • A61K8/22Peroxides; Oxygen; Ozone
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K8/00Cosmetics or similar toilet preparations
    • A61K8/18Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition
    • A61K8/30Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing organic compounds
    • A61K8/40Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing organic compounds containing nitrogen
    • A61K8/44Aminocarboxylic acids or derivatives thereof, e.g. aminocarboxylic acids containing sulfur; Salts; Esters or N-acylated derivatives thereof
    • A61K8/447Aminocarboxylic acids or derivatives thereof, e.g. aminocarboxylic acids containing sulfur; Salts; Esters or N-acylated derivatives thereof containing sulfur
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K8/00Cosmetics or similar toilet preparations
    • A61K8/18Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition
    • A61K8/30Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing organic compounds
    • A61K8/46Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing organic compounds containing sulfur
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K8/00Cosmetics or similar toilet preparations
    • A61K8/18Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition
    • A61K8/30Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing organic compounds
    • A61K8/46Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing organic compounds containing sulfur
    • A61K8/466Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing organic compounds containing sulfur containing sulfonic acid derivatives; Salts
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61QSPECIFIC USE OF COSMETICS OR SIMILAR TOILET PREPARATIONS
    • A61Q5/00Preparations for care of the hair
    • A61Q5/06Preparations for styling the hair, e.g. by temporary shaping or colouring
    • A61Q5/065Preparations for temporary colouring the hair, e.g. direct dyes
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K2800/00Properties of cosmetic compositions or active ingredients thereof or formulation aids used therein and process related aspects
    • A61K2800/80Process related aspects concerning the preparation of the cosmetic composition or the storage or application thereof
    • A61K2800/88Two- or multipart kits
    • A61K2800/884Sequential application

Abstract

Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist ein Verfahren zum Glätten und Färben von keratinischen Fasern, umfassend die folgenden Schritte in der angegebenen Reihenfolge The present invention is a method for smoothing and coloring of keratin fibers, comprising the following steps in the order given
A) Behandeln der Fasern mit einem Glättungsmittel (G), A) treating the fibers with a smoothing means (G),
B) Behandeln der Fasern mit einem Oxidationsmittel (O) B) treating the fibers with an oxidizing agent (O)
C) gegebenenfalls Behandeln der Fasern mit einem Konditioniermittel (K) C) optionally treating the fibers (with a conditioning agent K)
D) Behandeln der Fasern mit einem Färbemittel (F) D) treating the fibers with a coloring agent (F)
wobei in which
– das Glättungsmittel (G) mindestens ein Reduktionsmittel aus der Gruppe Thiomilchsäure, Thioglykolsäure, Cystein und/oder deren physiologisch verträglichen Salze enthält, - the smoothing means (G) at least one reducing agent selected from the group consisting of thiolactic acid, thioglycolic acid, cysteine ​​and / or their physiologically acceptable salts containing
– das Oxidationsmittel (O) Wasserstoffperoxid enthält und - the oxidizing agent (O) and hydrogen peroxide containing
– das Färbemittel (F) mindestens einen direktziehenden Säurefarbstoff enthält. - the colorant (F) contains at least one substantive dye acid.
Ein weiterer Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist eine Mehrkomponenten-Verpackungseinheit (Kit) enthaltend ein Glättungsmittel (G), ein Oxidationsmittel (O), optional ein Konditioniermittel (K) sowie ein Färbmittel (F). Another object of the present invention is a multi-component packaging unit (kit) containing a smoothing agent (G), an oxidant (O), optionally a conditioning agent (K), and a coloring agent (F).

Description

  • [0001]
    Gegenstand der vorliegenden Anmeldung ist ein Verfahren für die Behandlung von Haaren, insbesondere von afrikanischem Haar, welches es erlaubt, das Haar schädigungsarm zu glätten und zu färben. The present application is a method for the treatment of hair, in particular of African hair, which makes it possible to straighten the hair little damage and color. Hierbei sollen die Farbintensität und die Grauabdeckung der Färbungen verbessert werden. Here, the color intensity and gray coverage of the colorations to be improved. Ein weiterer Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist eine Mehrkomponenten-Verpackungseinheit (Kit), welche getrennt voneinander konfektioniert ein Glättungsmittel, ein Oxidationsmittel und ein Färbemittel enthält. Another object of the present invention is a multi-component packaging unit (kit) containing separately packaged, a smoothing agent, an oxidizing agent and a colorant. Optional kann diese Mehrkomponenten-Verpackungseinheit zusätzlich ein Konditioniermittel enthalten. Optionally, these multi-component packaging unit can additionally contain a conditioning agent. Das Glättungsmittel enthält mindestens ein Reduktionsmittel, das Oxidationsmittel enthält Wasserstoffperoxid, und das Färbemittel enthält mindestens einen direktziehenden Säurefarbstoff. The smoothing means includes at least one reducing agent, the oxidizing agent includes hydrogen peroxide, and the colorant contains at least one substantive dye acid.
  • [0002]
    Die Veränderung von Form und Farbe von keratinischen Fasern, insbesondere von Haaren, stellt einen wichtigen Bereich der modernen Kosmetik dar. Hierdurch kann das Erscheinungsbild der Haare sowohl aktuellen Modeströmungen als auch den individuellen Wünschen der einzelnen Person angepasst werden. The change of shape and color of keratin fibers, especially hair, is an important area of ​​modern cosmetics. This allows the appearance of the hair both current fashion trends and to the individual needs of each person be adjusted. Die Färbung, insbesondere die Abdeckung von ergrauten Haaren, wird von Menschen aller Kulturkreise angestrebt. The staining, in particular the coverage of gray hair is sought by people of all cultures. Menschen aus Kulturen mit naturgegebenen krausen Haaren sind darüber hinaus oft auch auf der Suche nach Möglichkeiten, die Haare zu glätten. People from cultures suffering from natural frizzy hair are, moreover, often to smooth also looking for ways to hair.
  • [0003]
    Haarglättungsmittel werden zur Entkräuselung von gelocktem Haar angewandt. Hair straightening products are used for straightening of curly hair. Hierbei müssen die Haarglättungsmittel eine Reihe von Mindestanforderungen erfüllen: Mit den Mitteln muss sich – insbesondere bei Haaren mit sehr starker Krause, wie sie oft bei afrikanischem Haar vorkommt – eine wirksame Glättung von stark gekräuseltem Haar bewirken lassen, wobei die Glättung unabhängig vom Haarzustand erfolgen sollte. Here, the hair straightening products must meet a set of minimum requirements: The funds must be - an effective smoothing of heavily ruffled hair cause let the smoothing should be done regardless of the hair condition - particularly hair with very strong Krause, as often occurs in African hair , Weiterhin müssen die Mittel temperaturstabil sein, sollten eine optimale Konsistenz besitzen, keine Hautirritationen hervorrufen und leicht wieder auswaschbar sein. Furthermore, the means must be temperature-stable, should optimum consistency have to be not cause skin irritations and again easily washable. Zusätzlich sollten die Mittel keine übermäßige Schädigung des Haares hervorrufen. In addition, the funds should not cause excessive damage to the hair.
  • [0004]
    Eine mögliche Methode, sehr stark gekräuseltes Haar zu glätten, ist die Behandlung der Haare mit Dauerwellpräparaten. One possible method greatly to smooth ruffled hair, the treatment of hair with permanent waving preparations. Die Haarverformung mit Dauerwellmitteln umfasst als ersten Schritt einen Reduktionsschritt, bei welchem ein Reduktionsmittel in einem kosmetischen Träger auf die Haare aufgebracht wird. The shaping of hair with permanent waving compositions, as a first step includes a reduction step, wherein a reducing agent is applied in a cosmetic carrier to the hair. Als Reduktionsmittel werden üblicherweise Cysteinsäure oder ihre Derivate, oder auch Thioglycolsäureglycerinester, Sulfite, Thiomilchsäure, Cystein oder Cysteamin eingesetzt. As a reducing agent commonly cysteic or their derivatives, or Thioglycolsäureglycerinester, sulfites, thiolactic acid, cysteine ​​or cysteamine are used. Bei diesem Reduktionsschritt werden die im Haar enthaltenen Cystin-Disulfidbrücken gespalten, und das Haar wird in einen plastischen Zustand gebracht. In this reduction step, the hair contained in the cystine disulfide bonds are cleaved, and the hair is brought into a plastic state. Nach Einwirkung des Reduktionsmittels kann das nun gut verformbare Haar geglättet werden. After exposure to the reducing agent, the now well deformable hair can be straightened. Die Wiederknüpfung der Disulfid-Brücken im geglätteten Haar erfolgt durch die Applikation eines Oxidationsmittels. The Wiederknüpfung the disulfide bridges in the smoothed hair is effected by the application of an oxidizing agent. Als Oxidationsmittel wird in der Regel Wasserstoffperoxid verwendet. As an oxidizing agent is usually hydrogen peroxide is used. Diese Art der Haarglättung ist mit einem nicht zu vernachlässigenden Ausmaß an Haarschädigung verbunden. This type of hair straightening is connected to a non-negligible degree of hair damage.
  • [0005]
    Zur Veränderung der Haarfarbe kennt der Fachmann je nach Anforderung an die Färbung diverse Färbesysteme. To change the color of the hair expert knows various coloring systems depending on the required color. Für permanente, intensive Färbungen mit guten Echtheitseigenschaften und guter Grauabdeckung werden üblicherweise Oxidationsfärbemittel verwendet. For permanent, intensive colors with good fastness properties and good gray coverage usually oxidation dyes are used. Solche Färbemittel enthalten üblicherweise Oxidationsfarbstoffvorprodukte, sogenannte Entwicklerkomponenten und Kupplerkomponenten, die unter dem Einfluss von Oxidationsmitteln wie beispielsweise Wasserstoffperoxid untereinander die eigentlichen Farbstoffe ausbilden. Colorants normally contain oxidation dye precursors, so-called developer components and coupler components among themselves form the actual dyes under the influence of oxidizing agents such as hydrogen peroxide. Oxidationsfärbemittel zeichnen sich durch hervorragende, lang anhaltende Färbeergebnisse aus, sind jedoch auch mit einem gewissen Ausmaß an Haarschädigung verbunden. Oxidation colorants are characterized by excellent, long-lasting dyeing results, but are also associated with some degree of hair damage. Der Einsatz von Oxidationsfärbemitteln in kombinierten Glättungs-Färbeverfahren wäre mit einer Akkumulation der Schädigung verbunden, aus diesem Grund ist der Einsatz von Oxidationsfärbemitteln in Glättungs-Färbeverfahren nicht angezeigt. The use of oxidation dyes in combined smoothing dyeing process would lead to an accumulation of damage, for this reason, the use of oxidation dyes in smoothing dyeing process is not displayed.
  • [0006]
    Durch den Einsatz von direktziehenden Farbstoffen kann die Haarfarbe temporär verändert werden. Through the use of direct dyes hair color can be changed temporarily. Hierbei diffundieren bereits fertig ausgebildete Farbstoffe aus dem Färbemittel in die Haarfaser hinein. Here, already fully formed dye from the dye to diffuse into the hair fiber. Im Vergleich zur oxidativen Haarfärbung weisen die mit direktziehenden Farbstoffen erhaltenen Färbungen eine geringere Haltbarkeit und schnellere Auswaschbarkeit auf. Compared to oxidative hair dyeing the colorations obtained with direct dyes have a lower shelf, and faster wash out. Insbesondere auch die Grauabdeckungen, die mit direktziehenden Farbstoffen erhalten werden können, sind in der Regel verbesserungswürdig. In particular, the gray covers that can be obtained with direct dyes, could be improved in general. Von Vorteil ist jedoch die geringere Haarschädigung der Färbung mit direktziehenden Farbstoffen. However, an advantage is the reduced hair damage staining with direct dyes. Soll eine übermäßige Haarschädigung vermieden werden, ist der Einsatz von direktziehenden Farbstoffen in kombinierten Glättungs-Färbeverfahren trotz der nicht optimalen Echtheitseigenschaften daher das Färbesystem der Wahl. If an excessive hair damage can be avoided, the use of direct dyes in combined smoothing dyeing process, despite the less than optimum fastness properties so the dyeing system of choice.
  • [0007]
    Verfahren zur kombinierten Glättung und Färbung von Haaren sind im Stand der Technik bereits beschrieben. A process for the combined smoothing and coloring of hair are already described in the prior art. So offenbart beispielsweise So for example, disclosed WO 2013/098335 A2 WO 2013/098335 A2 ein Verfahren zum Glätten und Färben von Keratinfasern, in welchem Basen und Farbstoffe gleichzeitig auf den Fasern zur Anwendung kommen. a method for smoothing and coloring of keratin fibers, in which bases and dyes are used simultaneously on the fibers used. Die aus dem Stand der Technik bekannten Verfahren und Mittel sind jedoch oftmals mit einer hohen bis sehr hohen Haarschädigung verbunden. However, the known from the prior art methods and means are often connected with a high to very high hair damage.
  • [0008]
    Der vorliegenden Erfindung lag die Aufgabe zugrunde, ein schädigungsarmes Verfahren zum Glätten und Färben von keratinischen Fasern bereit zu stellen. The present invention was based on the object to provide a low-damage process for smoothing and coloring keratin fibers. Durch den Einsatz dieses Verfahrens sollten sich insbesondere auch sehr stark gekräuselte Haare – wie beispielsweise afrikanisches Haar – wirkungsvoll glätten und färben lassen. By using this method should also particularly heavily ruffled hair - can be smoothed effectively and color - such as African hair. Die Haare sollten durch dieses Verfahren möglichst wenig geschädigt werden. Hair should be as little as possible by this method. Darüber hinaus sollten zusätzlich auch die Farbintensitäten, die Waschechtheiten und die Grauabdeckungen der Färbungen verbessert werden. In addition, the color intensities, the wash fastness and the gray covers of stains should be improved further.
  • [0009]
    Es hat sich nun herausgestellt, dass sich keratinische Fasern mit sehr starker Krause effektiv glätten und intensiv färben lassen, wenn sie einem speziellen Verfahren unterzogen werden, welches eine reduktive Glättung und eine oxidative Fixierung beinhaltet, auf die nachfolgend die Färbung mit direktziehenden Säurefarbstoffen erfolgt. It has now been found that smooth keratinous fibers with very strong Krause effective and can be dyed intense when they are subjected to a special process which involves a reductive smoothing and an oxidative fixation, subsequently carried out in the staining with direct-dyeing acid dyes. Überraschenderweise konnten mit diesem Verfahren auch Färbungen mit sehr guten Grauabdeckungen und Waschbeständigkeiten erhalten werden. Surprisingly, dyeings having very good gray covers and wash resistance could be obtained with this method.
  • [0010]
    Ein erster Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist ein Verfahren zum Glätten und Färben von keratinischen Fasern, umfassend die folgenden Schritte in der angegebenen Reihenfolge A first object of the present invention is a method for smoothing and coloring of keratin fibers, comprising the following steps in the order given
    • A) Behandeln der Fasern mit einem Glättungsmittel (G), A) treating the fibers with a smoothing means (G),
    • B) Behandeln der Fasern mit einem Oxidationsmittel (O), B) treating the fibers with an oxidizing agent (O),
    • C) gegebenenfalls Behandeln der Fasern mit einem Konditioniermittel (K), C) optionally treating the fibers with a conditioning agent (K),
    • D) Behandeln der Fasern mit einem Färbemittel (F), wobei – das Glättungsmittel (G) mindestens ein Reduktionsmittel aus der Gruppe Thiomilchsäure, Thioglykolsäure, Cystein und/oder deren physiologisch verträglichen Salze enthält, – das Oxidationsmittel (O) Wasserstoffperoxid enthält und – das Färbemittel (F) mindestens einen direktziehenden Säurefarbstoff enthält. D) treating the fibers with a coloring agent (F), wherein - the smoothing means (G) at least one reducing agent selected from the group consisting of thiolactic acid, thioglycolic acid, cysteine ​​and / or their physiologically acceptable salts containing - the oxidant (O) contains hydrogen peroxide and - colorant (F) contains at least one substantive dye acid.
  • [0011]
    Unter keratinischen Fasern, keratinhaltigen Fasern oder Keratinfasern sind Pelze, Wolle, Federn und insbesondere menschliche Haare zu verstehen. Keratin fibers, keratin fibers or keratin fibers pelts, wool, feathers and in particular human hair to understand. Obwohl die erfindungsgemäßen Mittel in erster Linie zum Aufhellen und Färben von Keratinfasern geeignet sind, steht prinzipiell einer Verwendung auch auf anderen Gebieten nichts entgegen. Although compositions of the invention are primarily suitable for brightening and coloring keratin fibers, is principally a use in other areas nothing to prevent.
  • [0012]
    Kennzeichnend für das erfindungsgemäße Verfahren ist die Anwendung von Glättungsmittel (G), Oxidationsmittel (O), gegebenenfalls Konditioniermittel (K) sowie Färbemittel (F). Characteristic for the method is the application of a smoothing agent (G), oxidizing agents (O), optionally conditioning agents (K), and colorant (F). Bei diesen Mitteln handelt es sich um verschiedene kosmetische Mittel, die alle wesentlichen Inhaltsstoffe jeweils in einem kosmetischen Träger enthalten. These agents are various cosmetic products which contain all the essential ingredients in each case in a cosmetic carrier. Bei dem kosmetischen Träger kann es sich um einen geeigneten wässrigen, alkoholischen oder wässrig-alkoholischen Träger handeln. The cosmetic carrier can be a suitable aqueous, alcoholic or aqueous-alcoholic carrier. Beispielsweise können die Mittel (G), (O), optional (K) und (F) jeweils in Form einer Creme, einer Emulsion, eines Gels oder auch in Form einer tensidhaltigen schäumenden Lösung, wie beispielsweise eines Shampoos, eines Schaumaerosols, einer Schaumformulierung oder in Form einer anderen Zubereitung, die für die Anwendung auf dem Haar geeignet ist, auf die keratinischen Fasern aufgetragen werden. For example, the means (G), (O), optionally (K) and (F) each in the form of a cream, an emulsion, a gel or in the form of a surfactant-containing foaming solutions, such as a shampoo, a foam aerosol, a foam formulation or in the form of another formulation which is suitable for application to the hair, are applied to the keratinous fibers.
  • [0013]
    Die Anwendung des Glättungsmittels (G) erfolgt im erfindungsgemäßen Verfahren im Schritt A) zuerst und wird dann von der Anwendung des Oxidationsmittels (O) in Schritt B), sowie des Färbemittels (F) in Schritt D) gefolgt. The application of the smoothing means (G) is carried out in the inventive method, in step A) first and then (by the application of the oxidising agent O) in step B) and the colorant (F) in step D) is followed. Die Anwendung des Konditioniermittels (K) in Schritt C) ist optional, daher kann Schritt C) auch ausgelassen werden. The application of the conditioning agent (K) in step C) is optional, therefore, the step C) can also be omitted.
  • [0014]
    Erfindungsgemäß ist ebenfalls ein Verfahren zum Glätten und Färben von keratinischen Fasern, umfassend die folgenden Schritte in der angegebenen Reihenfolge According to the invention is also a method for smoothing and coloring of keratin fibers, comprising the following steps in the order given
    • A) Behandeln der Fasern mit einem Glättungsmittel (G), A) treating the fibers with a smoothing means (G),
    • B) Behandeln der Fasern mit einem Oxidationsmittel (O), B) treating the fibers with an oxidizing agent (O),
    • D) Behandeln der Fasern mit einem Färbemittel (F), wobei – das Glättungsmittel (G) mindestens ein Reduktionsmittel aus der Gruppe Thiomilchsäure, Thioglykolsäure, Cystein und/oder deren physiologisch verträglichen Salze enthält, – das Oxidationsmittel (O) Wasserstoffperoxid enthält und – das Färbemittel (F) mindestens einen direktziehenden Säurefarbstoff enthält. D) treating the fibers with a coloring agent (F), wherein - the smoothing means (G) at least one reducing agent selected from the group consisting of thiolactic acid, thioglycolic acid, cysteine ​​and / or their physiologically acceptable salts containing - the oxidant (O) contains hydrogen peroxide and - colorant (F) contains at least one substantive dye acid.
  • [0015]
    Prinzipiell existiert keine zeitliche Limitierung für die Abfolge der Schritte A), B), und D). In principle, there is no time limit for the sequence of steps A), B) and D). Wird ein Konditioniermittel angewendet, so besteht keine zeitliche Limitierung für die Abfolge der Schritte A), B), C) und D). Is a conditioning agent used, there is no time limit for the sequence of steps A), B), C) and D). Es hat sich jedoch herausgestellt, dass die Farbintensität, die Waschechtheiten und die Grauabdeckung der mit diesem Verfahren erhältlichen Färbungen umso besser sind, je näher diese Verfahrensschritte zeitlich beieinander liegen. However, it has been found that the color intensity, the wash fastness and the gray cover of the dyeings obtainable with this process are the better, the closer these process steps are time together. Hierbei wurden die besten Ergebnisse erhalten, wenn zwischen dem Behandeln der Keratinfasern mit dem Glättungsmittel (G) in Schritt A), der Fixierung mit dem Oxidationsmittel (O) in Schritt B), der optionalen Konditionierung mit dem Konditioniermittel (K) in Schritt C) und schließlich dem finalen Färbeschritt mit dem Färbemittel (F) in Schritt D) ein zeitlicher Abstand von jeweils maximal 6 Stunden, bevorzugt von maximal 4 Stunden, weiter bevorzugt von maximal 2 Stunden und besonders bevorzugt von maximal 1 Stunde liegt. Here, the best results were obtained if in step A), the fixing with the oxidizing agent (O) between the treating the keratinous fibers with the smoothing means (G) in step B), the optional conditioning with the conditioning agents (K) in step C) and finally the final staining step with the coloring agent (F) in step D), a time interval of a maximum of 6 hours, preferably a maximum of 4 hours, more preferably of at most 2 hours and most preferably from longer than 1 hour is.
  • [0016]
    Damit ist es ganz besonders bevorzugt, wenn die einzelnen Schritte des Verfahrens ohne große zeitliche Verzögerung direkt hintereinander vorgenommen werden, so dass der kombinierte Glättungs- und Färbeprozess innerhalb eines Tages, bevorzugt innerhalb von einigen Stunden abgeschlossen werden kann. Thus, it is particularly preferred for the individual steps of the process without much delay will be made directly after the other, so that the combined smoothing and dyeing process within one day, may preferably be completed within a few hours.
  • [0017]
    Eine weitere bevorzugte Ausführungsform ist daher ein Verfahren zum Glätten und Färben von keratinischen Fasern, umfassend die folgenden Schritte in der angegebenen Reihenfolge A further preferred embodiment is therefore a process for smoothing and coloring of keratin fibers, comprising the following steps in the order given
    • A) Behandeln der Fasern mit einem Glättungsmittel (G), A) treating the fibers with a smoothing means (G),
    • B) Behandeln der Fasern mit einem Oxidationsmittel (O), B) treating the fibers with an oxidizing agent (O),
    • D) Behandeln der Fasern mit einem Färbemittel (F), wobei – das Glättungsmittel (G) mindestens ein Reduktionsmittel aus der Gruppe Thiomilchsäure, Thioglykolsäure, Cystein und/oder deren physiologisch verträglichen Salze enthält, – das Oxidationsmittel (O) Wasserstoffperoxid enthält, – das Färbemittel (F) mindestens einen direktziehenden Säurefarbstoff enthält und – zwischen den Schritten A) und B), sowie B) und D) jeweils ein zeitlicher Abstand von höchstens 6 Stunden, bevorzugt höchstens 4 Stunden, weiter bevorzugt höchstens 2 Stunden und besonders bevorzugt höchstens 1 Stunde liegt. containing the oxidizing agent (O) hydrogen, - - D) treating the fibers with a coloring agent (F), wherein - the smoothing means (G) at least one reducing agent selected from the group consisting of thiolactic acid, thioglycolic acid, cysteine ​​and / or their physiologically acceptable salts containing the colorant (F) contains at least one substantive acid dye, and - between the steps a) and B) and B) and D) in each case, a time interval of not more than 6 hours, preferably at most 4 hours, more preferably at most 2 hours and most preferably at most 1 hour is.
  • [0018]
    Die Anwendung des Kondtioniermittels (K) ist optional. The application of the Kondtioniermittels (K) is optional. Wird auf die Anwendung des Konditioniermittels (K) in Schritt C) verzichtet, kann der gesamte Anwendungsprozess verkürzt und somit für den Anwender komfortabler gestaltet werden. Is the application of the conditioning agent (K) dispensed in step C), the entire application process can be shortened, and therefore more comfortable for the user.
  • [0019]
    Durch die Anwendung des Konditioniermittels (K) in Schritt C) nach der Fixierung mit dem Oxidationsmittel (O) in Schritt B) und vor der Färbung mit dem Färbemittel (F) in Schritt (D) kann jedoch eine weitere Minimierung der Haarschädigung im Glätte-Färbungs-Prozess erreicht werden. However, by the application of the conditioning agent (K) in step C) after the fixing with the oxidizing agent (O) in step b) and prior to staining (with the colorant F) in step (D) may further minimization of hair damage in smoothness Dye process are achieved. Darüber hinaus hat sich überraschenderweise herausgestellt, dass die Anwendung des Konditioniermittels (K) an dieser Stelle des Verfahrens nicht nur die Haarschädigung, sondern auch die Farbintensität im nachfolgenden Färbeprozess und zusätzlich auch die Grauabdeckungen und die Waschechtheit der mit den direktziehenden Säurefarbstoffen erhältlichen Färbungen verbessert. In addition, it has surprisingly been found that the application of the conditioning agent (K) at this point in the process, not only the hair damage, but also the color intensity also improves the gray covers and wash fastness of the dyeings obtainable with the substantive acid dyes in the subsequent dyeing process. Es ist daher ganz besonders bevorzugt, den Konditionierschritt mit dem Konditioniermittel (K) im Schritt C) des Verfahrens anzuwenden. It is therefore most preferably the conditioning step with the conditioning agents (K) applied in step C) of the process.
  • [0020]
    Erfindungsgemäß besonders bevorzugt ist demnach ein Verfahren zum Glätten und Färben von keratinischen Fasern, umfassend die folgenden Schritte in der angegebenen Reihenfolge According to the invention particularly preferably, therefore, a method for smoothing and dyeing of keratin fibers, comprising the following steps in the order given
    • A) Behandeln der Fasern mit einem Glättungsmittel (G), A) treating the fibers with a smoothing means (G),
    • B) Behandeln der Fasern mit einem Oxidationsmittel (O), B) treating the fibers with an oxidizing agent (O),
    • C) Behandeln der Fasern mit einem Konditioniermittel (K), C) treating the fibers with a conditioning agent (K),
    • D) Behandeln der Fasern mit einem Färbemittel (F), wobei – das Glättungsmittel (G) mindestens ein Reduktionsmittel aus der Gruppe Thiomilchsäure, Thioglykolsäure, Cystein und/oder deren physiologisch verträglichen Salze enthält, – das Oxidationsmittel (O) Wasserstoffperoxid enthält und – das Färbemittel (F) mindestens einen direktziehenden Säurefarbstoff enthält. D) treating the fibers with a coloring agent (F), wherein - the smoothing means (G) at least one reducing agent selected from the group consisting of thiolactic acid, thioglycolic acid, cysteine ​​and / or their physiologically acceptable salts containing - the oxidant (O) contains hydrogen peroxide and - colorant (F) contains at least one substantive dye acid.
  • [0021]
    Erfindungsgemäß ganz besonders bevorzugt ist ein Verfahren zum Glätten und Färben von keratinischen Fasern, umfassend die folgenden Schritte in der angegebenen Reihenfolge According to the invention particularly preferred is a process for smoothing and coloring of keratin fibers, comprising the following steps in the order given
    • A) Behandeln der Fasern mit einem Glättungsmittel (G), A) treating the fibers with a smoothing means (G),
    • B) Behandeln der Fasern mit einem Oxidationsmittel (O), B) treating the fibers with an oxidizing agent (O),
    • C) Behandeln der Fasern mit einem Konditioniermittel (K), C) treating the fibers with a conditioning agent (K),
    • D) Behandeln der Fasern mit einem Färbemittel (F), wobei – das Glättungsmittel (G) mindestens ein Reduktionsmittel aus der Gruppe Thiomilchsäure, Thioglykolsäure, Cystein und/oder deren physiologisch verträglichen Salze enthält, – das Oxidationsmittel (O) Wasserstoffperoxid enthält, – das Färbemittel (F) mindestens einen direktziehenden Säurefarbstoff enthält und – zwischen den Schritten A) und B), sowie B) und C), sowie C) und D) jeweils ein zeitlicher Abstand von höchstens 6 Stunden, bevorzugt höchstens 4 Stunden, weiter bevorzugt höchstens 2 Stunden und besonders bevorzugt höchstens 1 Stunde liegt. containing the oxidizing agent (O) hydrogen, - - D) treating the fibers with a coloring agent (F), wherein - the smoothing means (G) at least one reducing agent selected from the group consisting of thiolactic acid, thioglycolic acid, cysteine ​​and / or their physiologically acceptable salts containing the colorant (F) contains at least one substantive acid dye, and - between the steps a) and B) and B) and C), and C) and D) in each case, a time interval of not more than 6 hours, preferably at most 4 hours, more preferably at most 2 hours, and particularly preferably 1 hour or located.
  • [0022]
    In einer erfindungsgemäßen Ausführungsform wird das Glättungsmittel (G) auf den keratinischen Fasern im Schritt A) appliziert und nach einer Einwirkzeit, die von 30 Sekunden bis 45 Minuten dauern kann, ausgespült. In one embodiment of the invention, the smoothing means is applied (G) on the keratinous fibers, in step A) and after a contact time, which may last from 30 seconds to 45 minutes and rinsed.
  • [0023]
    Die Glättung der Keratinfasern kann während der Einwirkung des Glättungsmittels (G) auf die Keratinfasern oder kurz nach dem Auswaschen des Glättungsmittels (G) vorgenommen werden. The smoothing of the keratinous fibers, during the action of the smoothing means (G) to the keratin fibers, or shortly after the washing of the smoothing means (G) are made. Hierbei erfolgt die Glättung bevorzugt mechanisch, beispielsweise durch Glattziehen der Keratinfasern mit einem Kamm oder einer Bürste. Here, the smoothing is preferably effected mechanically, for example by wall ironing the keratin fibers with a comb or a brush. Die Glättung kann auch unter Zuhilfenahme eines Glätteisens vorgenommen werden, wobei jedoch die hiermit verbundene Hitzeeinwirkung die Keratinfasern zusätzlich schädigen können und daher nicht bevorzugt ist. The smoothing can also be performed with the help of a flat iron, but the effect of heat associated therewith can damage the keratin fibers in addition and is therefore not preferred.
  • [0024]
    Erfindungsgemäß ist weiterhin ein Verfahren zum Glätten und Färben von keratinischen Fasern, umfassend die folgenden Schritte in der angegebenen Reihenfolge The invention further provides a process for smoothing and coloring of keratin fibers, comprising the following steps in the order given
    • A) Behandeln der Fasern mit einem Glättungsmittel (G) und Glätten der Fasern, A) treating the fibers with a smoothing means (G) and smoothing of the fibers,
    • B) Behandeln der Fasern mit einem Oxidationsmittel (O), B) treating the fibers with an oxidizing agent (O),
    • C) Behandeln der Fasern mit einem Konditioniermittel (K), C) treating the fibers with a conditioning agent (K),
    • D) Behandeln der Fasern mit einem Färbemittel (F), wobei – das Glättungsmittel (G) mindestens ein Reduktionsmittel aus der Gruppe Thiomilchsäure, Thioglykolsäure, Cystein und/oder deren physiologisch verträglichen Salze enthält, – das Oxidationsmittel (O) Wasserstoffperoxid enthält, – das Färbemittel (F) mindestens einen direktziehenden Säurefarbstoff enthält und – zwischen den Schritten A) und B), sowie B) und C), sowie C) und D) jeweils ein zeitlicher Abstand von höchstens 6 Stunden, bevorzugt höchstens 4 Stunden, weiter bevorzugt höchstens 2 Stunden und besonders bevorzugt höchstens 1 Stunde liegt. containing the oxidizing agent (O) hydrogen, - - D) treating the fibers with a coloring agent (F), wherein - the smoothing means (G) at least one reducing agent selected from the group consisting of thiolactic acid, thioglycolic acid, cysteine ​​and / or their physiologically acceptable salts containing the colorant (F) contains at least one substantive acid dye, and - between the steps a) and B) and B) and C), and C) and D) in each case, a time interval of not more than 6 hours, preferably at most 4 hours, more preferably at most 2 hours, and particularly preferably 1 hour or located.
  • [0025]
    Nach dem Ausspülen des Glättungsmittels (G) wird dann im darauf folgenden Schritt B) die Fixierung durch Applikation des Oxidationsmittel (O) vorgenommen. After rinsing of the smoothing means (G) the fixation by application of the oxidizing agent (O) is then carried out in the following step B). Nach einer Einwirkzeit von 30 Sekunden bis 45 Minuten wird das Oxidationsmittel (O) in einer bevorzugten Ausführungsform wieder aus den Haaren ausgespült, bevor die Anwendung des nächsten verfahrensgemäßen Mittels auf den Keratinsfasern erfolgt. After a contact time of 30 seconds to 45 minutes, the oxidizing agent (O) is rinsed again in a preferred embodiment from the hair before the application of the next process according to the agent is Keratinsfasern. Wird ein Konditioniermittel (K) anwendet, erfolgt nach dem Ausspülen des Oxidationsmittels (O) die Anwendung des Konditerioniermittels (K). Is a conditioning agent applies (K), is carried out after rinsing the oxidizing agent (O) the application of the Konditerioniermittels (K). Wird kein Konditioniermittel (K) angewendet, erfolgt im Anschluß an das Ausspülen des Oxidationsmittels (O) die Applikation des Färbemittels (F). If no conditioning (K) is applied, the application of the colorant is carried out subsequent to the rinsing of the oxidant (O) (F).
  • [0026]
    Das – als Schritt C) optional anwendbare – Konditioniermittel (K) wird für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten auf den Keratinfasern angewendet und daraufhin ausgespült. The - as step C) optionally applicable - conditioning (K) is applied for a period of 30 seconds to 45 minutes on the keratin fibers and then rinsed out. Im letzten Schritt D) schließlich erfolgt die Applikation des Färbemittels (F) für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten. In the final step d) Finally, the application of the colorant is carried out (F) for a period of 30 seconds to 45 minutes. Danach wird auch das Färbemittel (F) ausgespült. Also, the coloring agent (F) is rinsed.
  • [0027]
    Jeder Ausspülvorgang kann hierbei entweder nur mit Wasser, oder aber mit Wasser unter der Zuhilfenahme eines Shampoos erfolgen. Each flush operation can take place here either with water, or with water under the assistance of a shampoo. Es ist bevorzugt, wenn jeder Ausspülvorgang nur mit Wasser erfolgt. It is preferred if each flush operation is carried out with water only.
  • [0028]
    Besonders bevorzugt ist daher ein erfindungsgemäßes Verfahren, umfassend die folgenden Schritte in der angegebenen Reihenfolge An inventive process comprising Particular preference is therefore the following steps in the order given
    • A1) Applikation eines Glättungsmittels (G) auf die Fasern, A1) application of a smoothing agent (G) to the fibers,
    • A2) Einwirkenlassen des Glättungsmittels (G) für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten, A2) exposing the smoothing means (G) for a period of 30 seconds to 45 minutes,
    • A3) Ausspülen des Glättungsmittels (G), A3) rinsing the smoothing means (G),
    • B1) Applikation eines Oxidationsmittels (O) auf die Fasern B1) application of an oxidizing agent (O) onto the fibers
    • B2) Einwirkenlassen des Oxidationsmittels (O) für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten, B2) exposing the oxidizing agent (O) for a period of 30 seconds to 45 minutes,
    • B3) Ausspülen des Oxidationsmittels (O), B3) purging the oxidant (O),
    • C1) Applikation eines Konditioniermittels (K) auf die Fasern, C1) application of a conditioning agent (K) to the fibers,
    • C2) Einwirkenlassen des Konditioniermittels (K) für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten, C2) exposing the conditioning agent (K) for a period of 30 seconds to 45 minutes,
    • C3) Ausspülen des Konditioniermittels (K), C3) rinsing the conditioning agent (K),
    • D1) Applikation des Färbmittels (F) auf die Fasern, D1) application of the Färbmittels (F) on the fibers,
    • D2) Einwirkenlassen des Färbemittels (F) für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten, D2) allowing the coloring agent (F) for a period of 30 seconds to 45 minutes,
    • D3) Ausspülen des Färbemittels (F). D3) rinsing the colorant (F).
  • [0029]
    Besonders bevorzugt ist daher ein erfindungsgemäßes Verfahren, umfassend die folgenden Schritte in der angegebenen Reihenfolge An inventive process comprising Particular preference is therefore the following steps in the order given
    • A1) Applikation eines Glättungsmittels (G) auf die Fasern, A1) application of a smoothing agent (G) to the fibers,
    • A2) Einwirkenlassen des Glättungsmittels (G) für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten, A2) exposing the smoothing means (G) for a period of 30 seconds to 45 minutes,
    • A3) Ausspülen des Glättungsmittels (G), A3) rinsing the smoothing means (G),
    • B1) Applikation eines Oxidationsmittels (O) auf die Fasern B1) application of an oxidizing agent (O) onto the fibers
    • B2) Einwirkenlassen des Oxidationsmittels (O) für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten, B2) exposing the oxidizing agent (O) for a period of 30 seconds to 45 minutes,
    • B3) Ausspülen des Oxidationsmittels (O), B3) purging the oxidant (O),
    • C1) Applikation eines Konditioniermittels (K) auf die Fasern, C1) application of a conditioning agent (K) to the fibers,
    • C2) Einwirkenlassen des Konditioniermittels (K) für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten, C2) exposing the conditioning agent (K) for a period of 30 seconds to 45 minutes,
    • C3) Ausspülen des Konditioniermittels (K), C3) rinsing the conditioning agent (K),
    • D1) Applikation des Färbmittels (F) auf die Fasern, D1) application of the Färbmittels (F) on the fibers,
    • D2) Einwirkenlassen des Färbemittels (F) für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten, D2) allowing the coloring agent (F) for a period of 30 seconds to 45 minutes,
    • D3) Ausspülen des Färbemittels (F), wobei – zwischen den Schritten A3) und B1), sowie B3) und C1), sowie C3) und D1) jeweils ein zeitlicher Abstand von höchstens 6 Stunden, bevorzugt höchstens 4 Stunden, weiter bevorzugt höchstens 2 Stunden und besonders bevorzugt höchstens 1 Stunde liegt. D3) rinsing the colorant (F), wherein - between the steps A3) and B1), and B3) and C1) and C3) and D1), respectively, a time interval of not more than 6 hours, preferably at most 4 hours, more preferably at most 2 hours, and particularly preferably 1 hour or located.
  • [0030]
    Besonders bevorzugt ist daher ein erfindungsgemäßes Verfahren, umfassend die folgenden Schritte in der angegebenen Reihenfolge An inventive process comprising Particular preference is therefore the following steps in the order given
    • A1) Applikation eines Glättungsmittels (G) auf die Fasern, A1) application of a smoothing agent (G) to the fibers,
    • A2) Einwirkenlassen des Glättungsmittels (G) für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten, A2) exposing the smoothing means (G) for a period of 30 seconds to 45 minutes,
    • A3) Ausspülen des Glättungsmittels (G), A3) rinsing the smoothing means (G),
    • B1) Applikation eines Oxidationsmittels (O) auf die Fasern B1) application of an oxidizing agent (O) onto the fibers
    • B2) Einwirkenlassen des Oxidationsmittels (O) für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten, B2) exposing the oxidizing agent (O) for a period of 30 seconds to 45 minutes,
    • B3) Ausspülen des Oxidationsmittels (O), B3) purging the oxidant (O),
    • C1) Applikation eines Konditioniermittels (K) auf die Fasern, C1) application of a conditioning agent (K) to the fibers,
    • C2) Einwirkenlassen des Konditioniermittels (K) für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten, C2) exposing the conditioning agent (K) for a period of 30 seconds to 45 minutes,
    • C3) Ausspülen des Konditioniermittels (K), C3) rinsing the conditioning agent (K),
    • D1) Applikation des Färbmittels (F) auf die Fasern, D1) application of the Färbmittels (F) on the fibers,
    • D2) Einwirkenlassen des Färbemittels (F) für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten, D2) allowing the coloring agent (F) for a period of 30 seconds to 45 minutes,
    • D3) Ausspülen des Färbemittels (F), wobei – zwischen den Schritten A3) und B1), sowie B3) und C1), sowie C3) und D1) jeweils ein zeitlicher Abstand von höchstens 6 Stunden, bevorzugt höchstens 4 Stunden, weiter bevorzugt höchstens 2 Stunden und besonders bevorzugt höchstens 1 Stunde liegt, und – die Keratinfasern im Schritt A2) und/oder direkt nach Schritt A3) geglättet werden. D3) rinsing the colorant (F), wherein - between the steps A3) and B1), and B3) and C1) and C3) and D1), respectively, a time interval of not more than 6 hours, preferably at most 4 hours, more preferably at most 2 hours, and particularly preferably at most 1 hour, and - the keratin fibers in step A2) and / or directly after step A3) are smoothed.
  • [0031]
    Erfindungsgemäß ist weiterhin ein Verfahren, umfassend die folgenden Schritte in der angegebenen Reihenfolge The invention further provides a process comprising the following steps in the order given
    • A1) Applikation eines Glättungsmittels (G) auf die Fasern, A1) application of a smoothing agent (G) to the fibers,
    • A2) Einwirkenlassen des Glättungsmittels (G) für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten, A2) exposing the smoothing means (G) for a period of 30 seconds to 45 minutes,
    • A3) Ausspülen des Glättungsmittels (G), A3) rinsing the smoothing means (G),
    • B1) Applikation eines Oxidationsmittels (O) auf die Fasern B1) application of an oxidizing agent (O) onto the fibers
    • B2) Einwirkenlassen des Oxidationsmittels (O) für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten, B2) exposing the oxidizing agent (O) for a period of 30 seconds to 45 minutes,
    • B3) Ausspülen des Oxidationsmittels (O), B3) purging the oxidant (O),
    • D1) Applikation des Färbmittels (F) auf die Fasern, D1) application of the Färbmittels (F) on the fibers,
    • D2) Einwirkenlassen des Färbemittels (F) für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten, D2) allowing the coloring agent (F) for a period of 30 seconds to 45 minutes,
    • D3) Ausspülen des Färbemittels (F). D3) rinsing the colorant (F).
  • [0032]
    Besonders bevorzugt ist daher ein erfindungsgemäßes Verfahren, umfassend die folgenden Schritte in der angegebenen Reihenfolge An inventive process comprising Particular preference is therefore the following steps in the order given
    • A1) Applikation eines Glättungsmittels (G) auf die Fasern, A1) application of a smoothing agent (G) to the fibers,
    • A2) Einwirkenlassen des Glättungsmittels (G) für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten, A2) exposing the smoothing means (G) for a period of 30 seconds to 45 minutes,
    • A3) Ausspülen des Glättungsmittels (G), A3) rinsing the smoothing means (G),
    • B1) Applikation eines Oxidationsmittels (O) auf die Fasern B1) application of an oxidizing agent (O) onto the fibers
    • B2) Einwirkenlassen des Oxidationsmittels (O) für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten, B2) exposing the oxidizing agent (O) for a period of 30 seconds to 45 minutes,
    • B3) Ausspülen des Oxidationsmittels (O), B3) purging the oxidant (O),
    • D1) Applikation des Färbmittels (F) auf die Fasern, D1) application of the Färbmittels (F) on the fibers,
    • D2) Einwirkenlassen des Färbemittels (F) für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten, D2) allowing the coloring agent (F) for a period of 30 seconds to 45 minutes,
    • D3) Ausspülen des Färbemittels (F), wobei – zwischen den Schritten A3) und B1), sowie B3) und D1) jeweils ein zeitlicher Abstand von höchstens 6 Stunden, bevorzugt höchstens 4 Stunden, weiter bevorzugt höchstens 2 Stunden und besonders bevorzugt höchstens 1 Stunde liegt. D3) rinsing the colorant (F), wherein - between the steps A3) and B1), and B3) and D1), respectively, a time interval of not more than 6 hours, preferably at most 4 hours, more preferably at most 2 hours and most preferably at most 1 hour is.
  • [0033]
    Besonders bevorzugt ist weiterhin ein erfindungsgemäßes Verfahren, umfassend die folgenden Schritte in der angegebenen Reihenfolge Particularly preferred is an inventive method, comprising the following steps in the order given
    • A1) Applikation eines Glättungsmittels (G) auf die Fasern, A1) application of a smoothing agent (G) to the fibers,
    • A2) Einwirkenlassen des Glättungsmittels (G) für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten, A2) exposing the smoothing means (G) for a period of 30 seconds to 45 minutes,
    • A3) Ausspülen des Glättungsmittels (G), A3) rinsing the smoothing means (G),
    • B1) Applikation eines Oxidationsmittels (O) auf die Fasern B1) application of an oxidizing agent (O) onto the fibers
    • B2) Einwirkenlassen des Oxidationsmittels (O) für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten, B2) exposing the oxidizing agent (O) for a period of 30 seconds to 45 minutes,
    • B3) Ausspülen des Oxidationsmittels (O), B3) purging the oxidant (O),
    • D1) Applikation des Färbmittels (F) auf die Fasern, D1) application of the Färbmittels (F) on the fibers,
    • D2) Einwirkenlassen des Färbemittels (F) für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten, D2) allowing the coloring agent (F) for a period of 30 seconds to 45 minutes,
    • D3) Ausspülen des Färbemittels (F), wobei – zwischen den Schritten A3) und B1), sowie B3) und D1) jeweils ein zeitlicher Abstand von höchstens 6 Stunden, bevorzugt höchstens 4 Stunden, weiter bevorzugt höchstens 2 Stunden und besonders bevorzugt höchstens 1 Stunde liegt, und – die Keratinfasern in Schritt A2) und/oder direkt nach Schritt A3) geglättet werden. D3) rinsing the colorant (F), wherein - between the steps A3) and B1), and B3) and D1), respectively, a time interval of not more than 6 hours, preferably at most 4 hours, more preferably at most 2 hours and most preferably at most 1 hour, and - the keratin fibers in step A2) and / or directly after step A3) are smoothed.
  • [0034]
    Wenn die Keratinfasern in Schritt A2) geglättet werden, erfolgt die Glättung während das Glättungsmittel (G) auf den Keratinfasern einwirkt, wobei die Glättung beispielsweise durch Glattziehen der Keratinfasern mit einem Kamm erfolgen kann. If the keratin fibers are smoothed in step A2), the smoothing is performed is applied to the keratinous fibers while the smoothing means (G), whereby the smoothing can be carried out for example by wall ironing the keratin fibers with a comb.
  • [0035]
    Darunter, dass die Keratinfasern direkt nach Schritt A3) geglättet werden, wird verstanden, dass die Keratinfasern nach dem Ausspülen des Glättungsmittels in Schritt A3) und vor der Applikation des Oxidationsmittels in Schritt B1) geglättet werden, wobei die Glättung beispielsweise durch Glattziehen der Keratinfasern mit einem Kamm erfolgen kann. Including that the keratin fibers are smoothed just after Step A3) is understood that the keratin fibers are smoothed after rinsing of the smoothing agent in step A3), and before application of the oxidizing agent in step B1), the smoothing for example by wall ironing the keratin fibers with can be made a comb.
  • [0036]
    Zur Erhaltung der optimalen Färbeergebnisse und der besten Echtheitseigenschaften hat es sich als besonders vorteilhaft herausgestellt, wenn die verschiedenen Mittel (G), (O), (K) und (D) für bestimmte Zeiträume auf den Keratinfasern verbleiben. To maintain the optimum staining and the best fastness properties, it has been found to be particularly advantageous if the various means (G), (O), (K) and (D) remain on the keratin fibers for certain periods of time.
  • [0037]
    Besonders bevorzugt ist daher ein erfindungsgemäßes Verfahren, umfassend die folgenden Schritte in der angegebenen Reihenfolge An inventive process comprising Particular preference is therefore the following steps in the order given
    • A1) Applikation eines Glättungsmittels (G) auf die Fasern, A1) application of a smoothing agent (G) to the fibers,
    • A2) Einwirkenlassen des Glättungsmittels (G) für einen Zeitraum von 20 bis 30 Minuten, A2) exposing the smoothing means (G) for a period of 20 to 30 minutes,
    • A3) Ausspülen des Glättungsmittels (G), A3) rinsing the smoothing means (G),
    • B1) Applikation eines Oxidationsmittels (O) auf die Fasern B1) application of an oxidizing agent (O) onto the fibers
    • B2) Einwirkenlassen des Oxidationsmittels (O) für einen Zeitraum von 20 bis 30 Minuten, B2) exposing the oxidizing agent (O) for a period of 20 to 30 minutes,
    • B3) Ausspülen des Oxidationsmittels (O), B3) purging the oxidant (O),
    • C1) Applikation eines Konditioniermittels (K) auf die Fasern, C1) application of a conditioning agent (K) to the fibers,
    • C2) Einwirkenlassen des Konditioniermittels (K) für einen Zeitraum von 5 bis 15 Minuten, C2) exposing the conditioning agent (K) for a period of 5 to 15 minutes,
    • C3) Ausspülen des Konditioniermittels (K), C3) rinsing the conditioning agent (K),
    • D1) Applikation des Färbmittels (F) auf die Fasern, D1) application of the Färbmittels (F) on the fibers,
    • D2) Einwirkenlassen des Färbemittels (F) für einen Zeitraum von 30 bis 45 Minuten, D2) allowing the coloring agent (F) for a period of 30 to 45 minutes,
    • D3) Ausspülen des Färbemittels (F), wobei – zwischen den Schritten A3) und B1), sowie B3) und C1), sowie C3) und D1) jeweils ein zeitlicher Abstand von höchstens 6 Stunden, bevorzugt höchstens 4 Stunden, weiter bevorzugt höchstens 2 Stunden und besonders bevorzugt höchstens 1 Stunde liegt. D3) rinsing the colorant (F), wherein - between the steps A3) and B1), and B3) and C1) and C3) and D1), respectively, a time interval of not more than 6 hours, preferably at most 4 hours, more preferably at most 2 hours, and particularly preferably 1 hour or located.
  • [0038]
    Ganz besonders bevorzugt ist daher ein erfindungsgemäßes Verfahren, umfassend die folgenden Schritte in der angegebenen Reihenfolge an inventive method, comprising therefore is very particularly preferably the following steps in the order given
    • A1) Applikation eines Glättungsmittels (G) auf die Fasern, A1) application of a smoothing agent (G) to the fibers,
    • A2) Einwirkenlassen des Glättungsmittels (G) für einen Zeitraum von 25 bis 30 Minuten, A2) exposing the smoothing means (G) for a period of 25 to 30 minutes,
    • A3) Ausspülen des Glättungsmittels (G), A3) rinsing the smoothing means (G),
    • B1) Applikation eines Oxidationsmittels (O) auf die Fasern B1) application of an oxidizing agent (O) onto the fibers
    • B2) Einwirkenlassen des Oxidationsmittels (O) für einen Zeitraum von 25 bis 30 Minuten, B2) exposing the oxidizing agent (O) for a period of 25 to 30 minutes,
    • B3) Ausspülen des Oxidationsmittels (O), B3) purging the oxidant (O),
    • C1) Applikation eines Konditioniermittels (K) auf die Fasern, C1) application of a conditioning agent (K) to the fibers,
    • C2) Einwirkenlassen des Konditioniermittels (K) für einen Zeitraum von 10 bis 15 Minuten, C2) exposing the conditioning agent (K) for a period of 10 to 15 minutes,
    • C3) Ausspülen des Konditioniermittels (K), C3) rinsing the conditioning agent (K),
    • D1) Applikation des Färbmittels (F) auf die Fasern, D1) application of the Färbmittels (F) on the fibers,
    • D2) Einwirkenlassen des Färbemittels (F) für einen Zeitraum von 40 bis 45 Minuten, D2) allowing the coloring agent (F) for a period of 40 to 45 minutes,
    • D3) Ausspülen des Färbemittels (F), wobei – zwischen den Schritten A3) und B1), sowie B3) und C1), sowie C3) und D1) jeweils ein zeitlicher Abstand von höchstens 6 Stunden, bevorzugt höchstens 4 Stunden, weiter bevorzugt höchstens 2 Stunden und besonders bevorzugt höchstens 1 Stunde liegt. D3) rinsing the colorant (F), wherein - between the steps A3) and B1), and B3) and C1) and C3) and D1), respectively, a time interval of not more than 6 hours, preferably at most 4 hours, more preferably at most 2 hours, and particularly preferably 1 hour or located.
  • [0039]
    Zur Anwendung des erfindungsgemäßen Verfahrens ist es für den Anwender besonders komfortabel und daher bevorzugt, wenn er sukzessive die Mittel anwendet, die für ihn in Form einer Mehrkomponenten-Verpackungseinheit (dh in Form eines Kits) bereitgestellt werden. For applying the method according to the invention, it is particularly comfortable for the user and is therefore preferred when successively applying the means provided for it in the form of a multi-component packaging unit (ie in the form of a kit).
  • [0040]
    Ein zweiter Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist daher eine Mehrkomponenten-Verpackungseinheit (Kit), umfassend mindestens drei getrennt voneinander konfektionierte kosmetische Mittel (G), (O) und (F), wobei A second object of the present invention is therefore a multi-component packaging unit (kit) comprising separate at least three spaced-assembled cosmetic products (G), (O) and (F), wherein
    • – das Glättungsmittel (G) mindestens ein Reduktionsmittel aus der Gruppe Thiomilchsäure, Thioglycolsäure, Cystein und/oder deren physiologisch verträglichen Salze enthält, - the smoothing means (G) at least one reducing agent selected from the group consisting of thiolactic acid, thioglycolic acid, cysteine ​​and / or their physiologically acceptable salts containing
    • – das Oxidationsmittel (O) Wasserstoffperoxid enthält und - the oxidizing agent (O) and hydrogen peroxide containing
    • – das Färbemittel (F) mindestens einen direktziehenden Säurefarbstoff enthält. - the colorant (F) contains at least one substantive dye acid.
  • [0041]
    Im erfindungsgemäßen Verfahren besonders bevorzugt ist der Einsatz eines Konditioniermittels (K) vor dem Färbeschritt mit dem Färbemittel (F). In the process of this invention particularly preferred is the use of a conditioning agent (K) prior to the dyeing step is with the colorant (F). Um dem Anwender die Durchführung dieses besonders bevorzugten Verfahrens zu ermöglichen, wird ihm daher bevorzugt eine Mehrkomponenten-Verpackungseinheit (Kit) bereitgestellt, welche mindestens 4 getrennt voneinander konfektionierte kosmetische Mittel (G), (O), (K) und (F) enthält. To allow the user to perform this particularly preferred method, is it therefore preferably a multi-component packaging unit (kit) is provided which contains at least 4 separated from one another made-up cosmetic products (G), (O), (K) and (F).
  • [0042]
    Um die optimalen Farbergebnisse im Hinblick auf Schädigungsreduktion, Grauabdeckung, Waschechtheit und Farbintensität zu erzielen, enthält das zusätzlich im Kit konfektionierte Konditioniermittel (K) bevorzugt mindestens ein kationisches Tensid und/oder ein kationisches Polymer und ist auf einen pH-Wert von 2,0 bis 7,5, bevorzugt von 2,5 bis 7,0, weiter bevorzugt von 3,0 bis 6,5 und besonders bevorzugt von 3,5 bis 5,5 eingestellt. To achieve the optimal color results in terms of damage reduction, gray coverage, washfastness and color intensity, which additionally contains in the kit assembled conditioning agent (K) is preferably at least one cationic surfactant and / or a cationic polymer and has a pH value of 2.0 to 7.5, preferably from 2.5 to 7.0 and more preferably from 3.0 to 6.5 and particularly preferably from 3.5 to 5.5.
  • [0043]
    Ganz besonders bevorzugt ist daher Mehrkomponenten-Verpackungseinheit (Kit), umfassend mindestens vier getrennt voneinander konfektionierte kosmetische Mittel (G), (O), (K) und (F), wobei therefore is particularly preferred multi-component packaging unit (kit) comprising at least four mutually separated assembled cosmetic products (G), (O), (K) and (F), wherein
    • – das Konditioniermittel (K) mindestens ein kationisches Polymer und/oder ein kationisches Tensid enthält und - the conditioning agent (K) at least one cationic polymer and / or a cationic surfactant and contains
    • – das Konditioniermittel (K) einen pH-Wert von 2,0 bis 7,5, bevorzugt von 2,5 bis 7,0, weiter bevorzugt von 3,0 bis 6,5 und besonders bevorzugt von 3,5 bis 5,5 besitzt. - the conditioning agent (K) has a pH value of 2.0 to 7.5, preferably from 2.5 to 7.0 and more preferably from 3.0 to 6.5 and particularly preferably from 3.5 to 5.5 has.
  • [0044]
    Ganz besonders geeignet ist somit eine Mehrkomponenten-Verpackungseinheit (Kit), umfassend mindestens vier getrennt voneinander konfektionierte kosmetische Mittel (G), (O), (K) und (F), wobei thus is very particularly suitable components of a multi-unit package (kit) comprising separate at least four mutually assembled cosmetic products (G), (O), (K) and (F), wherein
    • – das Glättungsmittel (G) mindestens ein Reduktionsmittel aus der Gruppe Thiomilchsäure, Thioglycolsäure, Cystein und/oder deren physiologisch verträglichen Salze enthält, - the smoothing means (G) at least one reducing agent selected from the group consisting of thiolactic acid, thioglycolic acid, cysteine ​​and / or their physiologically acceptable salts containing
    • – das Oxidationsmittel (O) Wasserstoffperoxid enthält, - containing the oxidizing agent (O), hydrogen peroxide,
    • – das Färbemittel (F) mindestens einen direktziehenden Säurefarbstoff enthält, - the colorant (F) contains at least one substantive dye acid,
    • – das Konditioniermittel (K) mindestens ein kationisches Polymer und/oder ein kationisches Tensid enthält und - the conditioning agent (K) at least one cationic polymer and / or a cationic surfactant and contains
    • – das Konditioniermittel (K) einen pH-Wert von 2,0 bis 7,5, bevorzugt von 2,5 bis 7,0, weiter bevorzugt von 3,0 bis 6,5 und besonders bevorzugt von 3,5 bis 5,5 besitzt. - the conditioning agent (K) has a pH value of 2.0 to 7.5, preferably from 2.5 to 7.0 and more preferably from 3.0 to 6.5 and particularly preferably from 3.5 to 5.5 has.
  • [0045]
    Die vorgenannten getrennt konfektionierten Mittel (G), (O), gegebenenfalls (K), sowie (F) enthalten die wesentlichen Inhaltsstoffe jeweils in einem kosmetischen Träger. The aforementioned separately prefabricated means (G), (O), optionally (K), and (F) contain the essential ingredients in each case in a cosmetic carrier. Bei dem kosmetischen Träger kann es sich um einen geeigneten wässrigen, alkoholischen oder wässrig-alkoholischen Träger handeln. The cosmetic carrier can be a suitable aqueous, alcoholic or aqueous-alcoholic carrier. Beispielsweise können die Mittel (G), (O), gegebenenfalls (K) und (F) jeweils in Form einer Creme, einer Emulsion, eines Gels oder auch in Form einer tensidhaltigen schäumenden Lösung, wie beispielsweise eines Shampoos, eines Schaumaerosols, einer Schaumformulierung oder in Form einer anderen Zubereitung, die für die Anwendung auf dem Haar geeignet ist, auf die keratinischen Fasern aufgetragen werden. For example, the means (G), (O), optionally (K) and (F) can each in the form of a cream, an emulsion, a gel or in the form of a surfactant-containing foaming solutions, such as a shampoo, a foam aerosol, a foam formulation or in the form of another formulation which is suitable for application to the hair, are applied to the keratinous fibers.
  • [0046]
    Wenn die Mittel (G), (O), gegebenenfalls (K), sowie (F) erfindungsgemäß verwendet werden, ermöglicht ihre sukzessive Anwendung die Glättung und Färbung der Haare mit vergleichsweise geringer Schädigung, wobei die Färbungen überraschend hohe Farbintensitäten sowie unerwartet gute Grauabdeckungen und Waschechtheiten besitzen. When the agents (G), (O), optionally (K), and (F) used in the invention, its successive application allows the smoothing and coloring of hair with a relatively low damage, the dyeings surprisingly high color intensities and unexpectedly good gray covers and washfastnesses own.
  • [0047]
    Wie beim Konditioniermittel (K) spielt auch bei den Mitteln (G), (O) und (F) die Einhaltung der optimalen pH-Werte bei der Erzielung der gewünschten Echtheitseigenschaften eine große Rolle. As with the conditioning agent (K) compliance with the optimum pH values ​​at achieving the desired fastness properties plays a major role in the means (G), (O) and (F). Besonders gute Grauabdeckungen und Echtheitseigenschaften werden erreicht, wenn Particularly good gray covers and fastness properties are achieved when
    • – das Glättungsmittel (G) einen pH-Wert von 6,5 bis 10,0, bevorzugt von 7,5 bis 10,0 und besonders bevorzugt von 8,5 bis 10,0 besitzt, - the smoothing means (G) has a pH value of 6.5 to 10.0, preferably from 7.5 to 10.0, and particularly preferably 8.5 to 10.0 has,
    • – das Oxidationsmittel (O) einen pH-Wert von 2,0 bis 6,0, bevorzugt von 2,5 bis 5,0 und besonders bevorzugt von 3,0 bis 4,0 besitzt, - the oxidizing agent (O) has a pH value of 2.0 to 6.0, preferably from 2.5 to 5.0, and particularly preferably from 3.0 to 4.0,
    • – das Färbemittel (F) einen pH-Wert von 1,5 bis 6,0, bevorzugt von 1,6 bis 5,2, weiter bevorzugt von 1,7 bis 4,0 und besonders bevorzugt von 1,8 bis 2,5 besitzt. - the colorant (F) a pH from 1.5 to 6.0, preferably from 1.6 to 5.2, in further preferably from 1.7 to 4.0, and particularly preferably from 1.8 to 2.5 has.
  • [0048]
    Ein weiterhin besonders bevorzugtes erfindungsgemäßes Verfahren und ein besonders bevorzugter erfindungsgemäßer Kit sind daher dadurch gekennzeichnet, dass A further particularly preferred method of the invention and a particularly preferred kit of the invention are therefore characterized in that
    • – das Glättungsmittel (G) einen pH-Wert von 6,5 bis 10,0, bevorzugt von 7,5 bis 10,0 und besonders bevorzugt von 8,5 bis 10,0 besitzt, - the smoothing means (G) has a pH value of 6.5 to 10.0, preferably from 7.5 to 10.0, and particularly preferably 8.5 to 10.0 has,
    • – das Oxidationsmittel (O) einen pH-Wert von 2,0 bis 6,0, bevorzugt von 2,5 bis 5,0 und besonders bevorzugt von 3,0 bis 4,0 besitzt, - the oxidizing agent (O) has a pH value of 2.0 to 6.0, preferably from 2.5 to 5.0, and particularly preferably from 3.0 to 4.0,
    • – das Färbemittel (F) einen pH-Wert von 1,5 bis 6,0, bevorzugt von 1,6 bis 5,2, weiter bevorzugt von 1,7 bis 4,0 und besonders bevorzugt von 1,8 bis 2,5 besitzt. - the colorant (F) a pH from 1.5 to 6.0, preferably from 1.6 to 5.2, in further preferably from 1.7 to 4.0, and particularly preferably from 1.8 to 2.5 has.
  • [0049]
    Das Glättungsmittel (G) ist somit bevorzugt auf einen neutralen bis alkalischen pH-Wert von 6,5 bis 10,0, bevorzugt von 7,5 bis 10,0 und besonders bevorzugt von 8,5 bis 10,0 eingestellt. The smoothing means (G) is thus preferably adjusted to neutral to alkaline pH value of 6.5 to 10.0, preferably from 7.5 to 10.0, and particularly preferably 8.5 to 10.0.
  • [0050]
    Das Oxidationsmittel (O) dagegen ist bevorzugt sauer eingestellt, da durch die Einstellung des sauren pH-Wertes sowohl die stabile Lagerung des im Oxidationsmittel (O) enthaltenen Wasserstoffperoxid gewährleistet werden kann als auch die im nachfolgenden Schritt vorgenommene Färbung mit direktziehenden Säurefarbstoffen intensivere Ergebnisse liefert. The oxidant (O), however, is preferably adjusted to be acidic, as can be ensured by adjusting the acidic pH of both the stable mounting of the hydrogen peroxide contained in the oxidant (O) and the analysis in the subsequent step staining with substantive acid dyes provides intensive results.
  • [0051]
    Das Färbemittel (F) wird bevorzugt auf einen stark sauren pH-Wert eingestellt. The colorant (F) is preferably adjusted to a strongly acidic pH. Besitzt das Färbemittel (F) einen pH-Wert von 1,5 bis 6,0, bevorzugt von 1,6 bis 5,2, weiter bevorzugt von 1,7 bis 4,0 und besonders bevorzugt von 1,8 bis 2,5, so wird zum einen die Schädigung der Haarfasern verringert, darüber hinaus aber zusätzlich auch die Färbeleistung verstärkt, sowie die Grauabdeckung und die Waschechtheit verbessert. Has the colorant (F) a pH from 1.5 to 6.0, preferably from 1.6 to 5.2, in further preferably from 1.7 to 4.0, and particularly preferably from 1.8 to 2.5 so on the one hand the damage to the hair fibers is reduced, whilst providing enhanced the dyeing, as well as the gray cover and wash fastness improved.
  • [0052]
    Ein besonders bevorzugtes erfindungsgemäßes Verfahren ist demnach dadurch gekennzeichnet, dass Accordingly, a particularly preferred method of the invention is characterized in that
    • – das Glättungsmittel (G) einen pH-Wert von 6,5 bis 10,0, bevorzugt von 7,5 bis 10,0 und besonders bevorzugt von 8,5 bis 10,0 besitzt, - the smoothing means (G) has a pH value of 6.5 to 10.0, preferably from 7.5 to 10.0, and particularly preferably 8.5 to 10.0 has,
    • – das Oxidationsmittel (O) einen pH-Wert von 2,0 bis 6,0, bevorzugt von 2,5 bis 5,0 und besonders bevorzugt von 3,0 bis 4,0 besitzt, - the oxidizing agent (O) has a pH value of 2.0 to 6.0, preferably from 2.5 to 5.0, and particularly preferably from 3.0 to 4.0,
    • – das Färbemittel (F) einen pH-Wert von 1,5 bis 6,0, bevorzugt von 1,6 bis 5,2, weiter bevorzugt von 1,7 bis 4,0 und besonders bevorzugt von 1,8 bis 2,5 besitzt. - the colorant (F) a pH from 1.5 to 6.0, preferably from 1.6 to 5.2, in further preferably from 1.7 to 4.0, and particularly preferably from 1.8 to 2.5 has.
  • [0053]
    Ein besonders bevorzugter erfindungsgemäßer Kit ist daher dadurch gekennzeichnet, dass A particularly preferred kit of the invention is therefore characterized in that
    • – das Glättungsmittel (G) einen pH-Wert von 6,5 bis 10,0, bevorzugt von 7,5 bis 10,0 und besonders bevorzugt von 8,5 bis 10,0 besitzt, - the smoothing means (G) has a pH value of 6.5 to 10.0, preferably from 7.5 to 10.0, and particularly preferably 8.5 to 10.0 has,
    • – das Oxidationsmittel (O) einen pH-Wert von 2,0 bis 6,0, bevorzugt von 2,5 bis 5,0 und besonders bevorzugt von 3,0 bis 4,0 besitzt, - the oxidizing agent (O) has a pH value of 2.0 to 6.0, preferably from 2.5 to 5.0, and particularly preferably from 3.0 to 4.0,
    • – das Färbemittel (F) einen pH-Wert von 1,5 bis 6,0, bevorzugt von 1,6 bis 5,2, weiter bevorzugt von 1,7 bis 4,0 und besonders bevorzugt von 1,8 bis 2,5 besitzt. - the colorant (F) a pH from 1.5 to 6.0, preferably from 1.6 to 5.2, in further preferably from 1.7 to 4.0, and particularly preferably from 1.8 to 2.5 has.
  • [0054]
    Ein besonders bevorzugtes erfindungsgemäßes Verfahren ist demnach dadurch gekennzeichnet, dass Accordingly, a particularly preferred method of the invention is characterized in that
    • – das Glättungsmittel (G) einen pH-Wert von 6,5 bis 10,0, bevorzugt von 7,5 bis 10,0 und besonders bevorzugt von 8,5 bis 10,0 besitzt, - the smoothing means (G) has a pH value of 6.5 to 10.0, preferably from 7.5 to 10.0, and particularly preferably 8.5 to 10.0 has,
    • – das Oxidationsmittel (O) einen pH-Wert von 2,0 bis 6,0, bevorzugt von 2,5 bis 5,0 und besonders bevorzugt von 3,0 bis 4,0 besitzt, - the oxidizing agent (O) has a pH value of 2.0 to 6.0, preferably from 2.5 to 5.0, and particularly preferably from 3.0 to 4.0,
    • – das Konditioniermittel (K) einen pH-Wert von 2,0 bis 7,5, bevorzugt von 2,5 bis 7,0, weiter bevorzugt von 3,0 bis 6,5 und besonders bevorzugt von 3,5 bis 5,5 besitzt. - the conditioning agent (K) has a pH value of 2.0 to 7.5, preferably from 2.5 to 7.0 and more preferably from 3.0 to 6.5 and particularly preferably from 3.5 to 5.5 has.
    • – das Färbemittel (F) einen pH-Wert von 1,5 bis 6,0, bevorzugt von 1,6 bis 5,2, weiter bevorzugt von 1,7 bis 4,0 und besonders bevorzugt von 1,8 bis 2,5 besitzt. - the colorant (F) a pH from 1.5 to 6.0, preferably from 1.6 to 5.2, in further preferably from 1.7 to 4.0, and particularly preferably from 1.8 to 2.5 has.
  • [0055]
    Ein besonders bevorzugter erfindungsgemäßer Kit ist daher dadurch gekennzeichnet, dass A particularly preferred kit of the invention is therefore characterized in that
    • – das Glättungsmittel (G) einen pH-Wert von 6,5 bis 10,0, bevorzugt von 7,5 bis 10,0 und besonders bevorzugt von 8,5 bis 10,0 besitzt, - the smoothing means (G) has a pH value of 6.5 to 10.0, preferably from 7.5 to 10.0, and particularly preferably 8.5 to 10.0 has,
    • – das Oxidationsmittel (O) einen pH-Wert von 2,0 bis 6,0, bevorzugt von 2,5 bis 5,0 und besonders bevorzugt von 3,0 bis 4,0 besitzt, - the oxidizing agent (O) has a pH value of 2.0 to 6.0, preferably from 2.5 to 5.0, and particularly preferably from 3.0 to 4.0,
    • – das Konditioniermittel (K) einen pH-Wert von 2,0 bis 7,5, bevorzugt von 2,5 bis 7,0, weiter bevorzugt von 3,0 bis 6,5 und besonders bevorzugt von 3,5 bis 5,5 besitzt. - the conditioning agent (K) has a pH value of 2.0 to 7.5, preferably from 2.5 to 7.0 and more preferably from 3.0 to 6.5 and particularly preferably from 3.5 to 5.5 has.
    • – das Färbemittel (F) einen pH-Wert von 1,5 bis 6,0, bevorzugt von 1,6 bis 5,2, weiter bevorzugt von 1,7 bis 4,0 und besonders bevorzugt von 1,8 bis 2,5 besitzt. - the colorant (F) a pH from 1.5 to 6.0, preferably from 1.6 to 5.2, in further preferably from 1.7 to 4.0, and particularly preferably from 1.8 to 2.5 has.
  • [0056]
    Das Färbemittel (F) enthält mindestens einen direktziehenden Säurefarbstoff. The colorant (F) contains at least one substantive dye acid. Der pH-Wert kann somit durch Zugabe des Säurefarbstoffes (der in diesem Fall nicht in Form eines seiner Salze vorliegt) eingestellt werden. The pH may thus be adjusted by addition of the acid dye (which is not present in this case in the form of one of its salts). Insbesondere wenn die bevorzugten niedrigen pH-Werte eingestellt werden sollen, kann es jedoch notwendig sein, hierfür zusätzlich noch eine oder mehrere Säuren einzusetzen. However, particularly when the preferred low pH values ​​are to be set, it may be necessary to additionally use, one or more acids for this purpose. Auch zur Einstellung der pH-Werte in den Mitteln (G), (O) und (K) kann der Einsatz von Säuren notwendig werden. Also, for adjusting the pH-values ​​in the means (G), (O) and (K), the use of acids may be necessary.
  • [0057]
    Geeignete Säuren, die in den Mitteln (O), (K) und (F) eingesetzt werden können, sind hierbei beispielsweise anorganische Säuren wie Salzsäure, Schwefelsäure und/oder Phosphorsäure. Suitable acids which can be used in the means (O), (K) and (F), are here, for example, inorganic acids such as hydrochloric acid, sulfuric acid and / or phosphoric acid. Es können jedoch ebenfalls auch organische Säuren wie beispielsweise Essigsäure, Milchsäure, Zitronensäure, Weinsäure oder Äpfelsäure eingesetzt werden. It can be used but also organic acids such as acetic acid, lactic acid, citric acid, tartaric acid or malic acid. In diesem Zusammenhang bevorzugt sind insbesondere die geruchsarmen organischen Säuren wie Milchsäure, Zitronensäure, Weinsäure und/oder Äpfelsäure. In this connection, particularly preferred the odor organic acids such as lactic acid, citric acid, tartaric acid and / or malic acid.
  • [0058]
    Die zur Einstellung der bevorzugten pH-Werte erfindungsgemäß verwendbaren Alkalisierungsmittel können aus der Gruppe, die gebildet wird aus Ammoniak, Alkanolaminen, basischen Aminosäuren, sowie anorganischen Alkalisierungsmitteln wie (Erd-)Alkalimetallhydroxiden, (Erd-)Alkalimetallmetasilikaten, (Erd-)Alkalimetallphosphaten und (Erd-)Alkalimetallhydrogenphosphaten, ausgewählt werden. The usable in the invention for adjusting the preferred pH values ​​alkalizing agent may be selected from the group formed of alkali metal phosphates and (from ammonia, alkanolamines, basic amino acids and inorganic alkalizing agents such as (earth) alkali metal hydroxides, (earth) Alkalimetallmetasilikaten, (earth) earth) alkali metal hydrogen phosphates, are selected. Bevorzugte anorganische Alkalisierungsmittel sind Natriumhydroxid, Kaliumhydroxid, Natriumsilicat und Natriummetasilicat. Preferred inorganic alkalizing agents include sodium hydroxide, potassium hydroxide, sodium silicate and sodium metasilicate. Erfindungsgemäß einsetzbare, organische Alkalisierungsmittel werden bevorzugt ausgewählt aus Monoethanolamin, 2-Amino-2-methylpropanol und Triethanolamin. According to the invention can be used, organic alkalizing agents are preferably selected from monoethanolamine, 2-amino-2-methylpropanol and triethanolamine. Die als erfindungsgemäßes Alkalisierungsmittel einsetzbaren basischen Aminosäuren werden bevorzugt ausgewählt aus der Gruppe, die gebildet wird aus Arginin, Lysin, Ornithin und Histidin, besonders bevorzugt Arginin. The usable as the inventive alkalizing basic amino acids are preferably chosen from the group formed of arginine, lysine, ornithine and histidine, most preferably arginine. Es hat sich aber im Rahmen der Untersuchungen zur vorliegenden Erfindung herausgestellt, dass weiterhin erfindungsgemäß bevorzugte Mittel dadurch gekennzeichnet sind, dass sie zusätzlich ein organisches Alkalisierungsmittel enthalten. However, it has been found in the investigations for the present invention that further according to the invention preferred compositions are characterized in that they additionally contain an organic alkalizing agents. Eine Ausführungsform des ersten Erfindungsgegenstands ist dadurch gekennzeichnet, dass das Mittel zusätzlich mindestens ein Alkalisierungsmittel enthält, welches ausgewählt ist aus der Gruppe, die gebildet wird aus Ammoniak, Alkanolaminen und basischen Aminosäuren, insbesondere aus Ammoniak, Monoethanolamin und Arginin oder seinen verträglichen Salzen. An embodiment of the first subject of the invention is characterized in that the agent additionally contains at least one alkalizing agent which is selected from the group which is formed from ammonia, alkanolamines and basic amino acids, in particular from ammonia, monoethanolamine and arginine or its acceptable salts.
  • [0059]
    Die Messung des pH-Wertes kann beispielsweise mit einer Glaselektrode erfolgen, die üblicherweise in Form einer Einstabmesskette ausgeführt ist. The measurement of the pH can for example be carried out with a glass electrode, which is usually carried out in the form of an electrode. Bei den pH-Werten der vorliegenden Erfindung handelt es sich um pH-Werte, die bei einer Temperatur von 22 °C gemessen wurden. When the pH values ​​of the present invention is pH-values ​​which were measured at a temperature of 22 ° C.
  • [0060]
    Erfindungsgemäß ebenfalls ganz besonders bevorzugt ist ein Verfahren zum Glätten und Färben von keratinischen Fasern, umfassend die folgenden Schritte in der angegebenen Reihenfolge According to the invention also is particularly preferred is a process for smoothing and coloring of keratin fibers, comprising the following steps in the order given
    • A) Behandeln der Fasern mit einem Glättungsmittel (G), A) treating the fibers with a smoothing means (G),
    • B) Behandeln der Fasern mit einem Oxidationsmittel (O), B) treating the fibers with an oxidizing agent (O),
    • C) Behandeln der Fasern mit einem Konditioniermittel (K), C) treating the fibers with a conditioning agent (K),
    • D) Behandeln der Fasern mit einem Färbemittel (F), wobei – das Glättungsmittel (G) mindestens ein Reduktionsmittel aus der Gruppe Thiomilchsäure, Thioglykolsäure, Cystein und/oder deren physiologisch verträglichen Salze enthält, – das Oxidationsmittel (O) Wasserstoffperoxid enthält, – das Konditioniermittel (K) mindestens ein kationisches Polymer und/oder ein kationisches Tensid enthält und – das Färbemittel (F) mindestens einen direktziehenden Säurefarbstoff enthält und – zwischen den Schritten A) und B), sowie B) und C), sowie C) und D) jeweils ein zeitlicher Abstand von höchstens 6 Stunden, bevorzugt höchstens 4 Stunden, weiter bevorzugt höchstens 2 Stunden und besonders bevorzugt höchstens 1 Stunde liegt. containing the oxidizing agent (O) hydrogen, - - D) treating the fibers with a coloring agent (F), wherein - the smoothing means (G) at least one reducing agent selected from the group consisting of thiolactic acid, thioglycolic acid, cysteine ​​and / or their physiologically acceptable salts containing the conditioning agents (K) at least one cationic polymer and / or a cationic surfactant containing and - the colorant (F) contains at least one substantive acid dye, and - between the steps a) and B) and B) and C), and C) and D ) each have a time separation of no more than 6 hours, preferably at most 4 hours, more preferably at most 2 hours, and particularly preferably at most 1 hour.
  • [0061]
    Das erfindungsgemäße Glättungsmittel (G) enthält mindestens ein Reduktionsmittel aus der Gruppe Thiomilchsäure, Thioglykolsäure, Cystein und/oder deren physiologisch verträglichen Salze. The smoothing agent of the invention (G) contains at least one reducing agent selected from the group consisting of thiolactic acid, thioglycolic acid, cysteine ​​and / or their physiologically tolerable salts.
  • [0062]
    Unter Thiomilchsäure wird D-Thio-Milchsäure, L-Thio-Milchsäure und/oder deren Gemisch verstanden. Under thiolactic acid is D-thio-lactic acid, L-understood thio-lactic acid and / or a mixture thereof. Unter Cystein wird D-Cystein, L-Cystein und/oder deren Gemisch verstanden. Under cysteine ​​D-cysteine, L-cysteine ​​and / or a mixture thereof is understood.
  • [0063]
    Bei Ammoniumthioglycolat handelt es sich um das Ammoniumsalz der Thiglycolsäure (dh das Ammoniumsalz der Sulfanylessigsäure) (Formel I) When ammonium thioglycolate is the ammonium salt of Thiglycolsäure (ie, the ammonium salt of Sulfanylessigsäure) (Formula I)
    Figure DE102013225789A1_0001
  • [0064]
    Bei Ammoniumthiolactat handelt es sich um das Ammoniumsalz der Thiomilchsäure (dh das Ammoniumsalze der 2-Sulfanylpropionsäure) (Formel II). When ammonium thiolactate is the ammonium salt of thiolactic acid (ie, the ammonium salts of 2-mercaptopropionic acid) (Formula II).
    Figure DE102013225789A1_0002
  • [0065]
    Von der Definition Ammoniumthiolactat mit umfasst sind sowohl die Ammoniumsalze der D-Thiomilchsäure als auch die Salze der L-Thiomilchsäure und deren Gemische. included within the definition ammonium thiolactate with both the ammonium salts of D-thiolactic acid and the salts of L-thiolactic acid and mixtures thereof.
  • [0066]
    Aus dieser Gruppe haben sich die Reduktionsmittel Thiomilchsäure, Thioglycolsäure sowie ihre physiolgisch verträglichen Salze als besonders geeignet erwiesen, um in einem kombinierten Glättungs-Färbeverfahren vor einer Färbung mit direktziehenden Säurefarbstoffen eingesetzt zu werden. From this group, the reducing agent thiolactic acid, thioglycolic acid and its salts have acceptable physiolgisch found to be particularly suitable to be used in a combined smoothing dyeing process prior to staining with direct-dyeing acid dyes.
  • [0067]
    Ein besonders bevorzugtes erfindungsgemäßes Verfahren und ein besonders bevorzugter erfindungsgemäßer Kit sind daher dadurch gekennzeichnet, dass A particularly preferred method of the invention and a particularly preferred kit of the invention are, therefore, characterized in that
    • – das Glättungsmittel (G) mindestens ein Reduktionsmittel aus der Gruppe Thiomilchsäure, Thioglycolsäure und/oder deren physiologisch verträglichen Salze enthält, - the smoothing means (G) contains at least one reducing agent selected from the group consisting of thiolactic acid, thioglycolic acid and / or their physiologically acceptable salts,
    • – das Oxidationsmittel (O) Wasserstoffperoxid enthält und - the oxidizing agent (O) and hydrogen peroxide containing
    • – das Färbemittel (F) mindestens einen direktziehenden Säurefarbstoff enthält. - the colorant (F) contains at least one substantive dye acid.
  • [0068]
    Das oder die Reduktionsmittel sind im Glättungsmittel (G) in bevorzugten Mengenbereichen enthalten. The reducing agents are (G) in the smoothing means comprise in preferred ranges of amounts.
  • [0069]
    Ein weiterhin besonders bevorzugtes erfindungsgemäßes Verfahren und ein besonders bevorzugter erfindungsgemäßer Kit sind daher dadurch gekennzeichnet, dass das Glättungsmittel (G) ein oder mehrere Reduktionsmittel aus der Gruppe Thiomilchsäure, Thioglykolsäure, Cystein und/oder deren physiologisch verträglichen Salzen in einer Gesamtmenge von 2,0 bis 15,0 Gew.-%, bevorzugt von 6,0 bis 14,5 Gew.-%, weiter bevorzugt von 8,0 bis 14,0 Gew.-% und besonders bevorzugt von 10,0 bis 13,5 Gew.-% – bezogen auf das Gesamtgewicht des Glättungsmittels (G) – enthält. A further particularly preferred method of the invention and a particularly preferred kit of the invention are therefore characterized in that the smoothing means (G) one or more reducing agents selected from the group consisting of thiolactic acid, thioglycolic acid, cysteine ​​and / or physiologically compatible salts thereof in a total amount of 2.0 to 15.0 wt .-%, preferably 6.0 to 14.5 wt .-%, more preferably from 8.0 to 14.0 wt .-% and particularly preferably 10.0 to 13.5 wt % - based on the total weight of the smoothing means (G) - contains.
  • [0070]
    Insbesondere von Vorteil für den Farberhalt und die Waschstabilät der mit den direktziehenden Säurefarbstoffen erzielbaren Färbungen ist es hierbei, wenn das Glättungsmittel als Reduktionsmittel sowohl Thioglyolsäure (bzw. deren physiologisch verträgliche Salze) als auch Thiomilchsäure (bzw. deren physiologisch verträgliche Salze) enthält. Particularly advantageous for the color preservation and Waschstabilät the achievable with the substantive acid dyes colorations it is here if the smoothing means as the reducing agent both Thioglyolsäure (or their physiologically acceptable salts) and thiolacetic acid (or their physiologically acceptable salts) contains.
  • [0071]
    Besonders bevorzugt enthält das Glättungsmittel (G) demnach Particularly preferably, the smoothing means (G) accordingly
    • – (I) mindestens ein Reduktionsmittel aus der Gruppe Thioglycolsäure und/oder eines der physiologisch verträglichen Salze von Thioglycolsäure, und - (I) at least one reducing agent selected from the group consisting of thioglycolic acid and / or one of the physiologically acceptable salts of thioglycolic acid, and
    • – (II) mindestens ein Reduktionsmittel aus der Gruppe Thiomilchsäure und/oder eines der physiologisch verträglichen Salze von Thiomilchsäure enthält. - (II) contains at least one reducing agent selected from the group consisting of thiolactic acid and / or one of the physiologically acceptable salts of thiolactic acid.
  • [0072]
    Ein besonders bevorzugtes erfindungsgemäßes Verfahren und ein besonders bevorzugter erfindungsgemäßer Kit sind daher dadurch gekennzeichnet, dass A particularly preferred method of the invention and a particularly preferred kit of the invention are, therefore, characterized in that
    • – das Glättungsmittel (G) – (I) mindestens ein Reduktionsmittel aus der Gruppe Thioglycolsäure und/oder eines der physiologisch verträglichen Salze von Thioglycolsäure, und – (II) mindestens ein Reduktionsmittel aus der Gruppe Thiomilchsäure und/oder eines der physiologisch verträglichen Salze von Thiomilchsäure enthält. - the smoothing means (G) - (I) at least one reducing agent selected from the group consisting of thioglycolic acid and / or one of the physiologically acceptable salts of thioglycolic acid, and - (II) at least one reducing agent selected from the group consisting of thiolactic acid and / or one of the physiologically acceptable salts of thiolactic contains.
    • – das Oxidationsmittel (O) Wasserstoffperoxid enthält und - the oxidizing agent (O) and hydrogen peroxide containing
    • – das Färbemittel (F) mindestens einen direktziehenden Säurefarbstoff enthält. - the colorant (F) contains at least one substantive dye acid.
  • [0073]
    In diesem Zusammenhang konnten Färbungen mit den besten Echtheitseigenschaften und auch Färbungen mit den besten Grauabdeckungen erhalten werden, wenn die Reduktionsmittel aus den Gruppen (I) und (II), dh die Reduktionsmittel aus der Gruppe (I) Thioglycolsäure und/oder deren physiologisch verträglichen Salze, und die Reduktionsmittel aus der Gruppe (II) Thiomilchsäure und/oder deren physiologisch verträglichen Salze in einem speziellen Mengenverhältnis zueinander eingesetzt wurden. In this context, dyeings having the best fastness properties and staining with the best gray covers could be obtained if the reducing agent from the groups (I) and (II), ie, the reducing agent from the group (I) of thioglycolic acid and / or their physiologically tolerable salts and the reducing agent from the group (II) thiolactic acid and / or their physiologically acceptable salts have been used in a specific amount ratio. Hierbei wurde bevorzugt Thioglycolsäure in einem Überschuß eingesetzt. Here, thioglycolic acid was preferably used in an excess.
  • [0074]
    Ein besonders bevorzugtes erfindungsgemäßes Verfahren und ein besonders bevorzugter erfindungsgemäßer Kit sind daher dadurch gekennzeichnet, dass das Glättungsmittel (G) A particularly preferred method of the invention and a particularly preferred kit of the invention are therefore characterized in that the smoothing means (G)
    • – (I) mindestens ein Reduktionsmittel aus der Gruppe Thioglycolsäure und/oder eines der physiologisch verträglichen Salze von Thioglycolsäure, und - (I) at least one reducing agent selected from the group consisting of thioglycolic acid and / or one of the physiologically acceptable salts of thioglycolic acid, and
    • – (II) mindestens ein Reduktionsmittel aus der Gruppe Thiomilchsäure und/oder eines der physiologisch verträglichen Salze von Thiomilchsäure enthält, - (II) contains at least one reducing agent selected from the group consisting of thiolactic acid and / or one of the physiologically acceptable salts of thiolactic acid,
    wobei das Gewichtsverhältnis aus allen im Glättungsmittel (G) enthaltenen Reduktionsmitteln aus der Gruppe (I) zu allen im Glättungsmittel (G) enthaltenen Reduktionsmitteln aus der Gruppe (II), dh das Gewichtsverhältnis (I)/(II), bei einem Wert von 1,0 bis 5,0, bevorzugt von 1,5 bis 4,0 weiter bevorzugt von 1,8 bis 3,0 und besonders bevorzugt von 2,2 bis 2,8 liegt. wherein the weight ratio of all in the smoothing means (G) contained reducing agents from the group (I) to all the smoothing means (G) contained reducing agents from the group (II), ie the weight ratio (I) / (II), at a value of 1 , 0 to 5.0, preferably from 1.5 to 4.0 is preferably further of 1.8 to 3.0 and particularly preferably from 2.2 to 2.8.
  • [0075]
    Ein besonders bevorzugtes erfindungsgemäßes Verfahren ist daher dadurch gekennzeichnet, dass das Glättungsmittel (G) Therefore, a particularly preferred method of the invention is characterized in that the smoothing means (G)
    • – (I) mindestens ein Reduktionsmittel aus der Gruppe Thioglycolsäure und/oder eines der physiologisch verträglichen Salze von Thioglycolsäure, und - (I) at least one reducing agent selected from the group consisting of thioglycolic acid and / or one of the physiologically acceptable salts of thioglycolic acid, and
    • – (II) smindestens ein Reduktionsmittel aus der Gruppe Thiomilchsäure und/oder eines der physiologisch verträglichen Salze von Thiomilchsäure enthält, - (II) smindestens contains a reducing agent selected from the group thiolactic acid and / or one of the physiologically acceptable salts of thiolactic acid,
    wobei das Gewichtsverhältnis aus allen im Glättungsmittel (G) enthaltenen Reduktionsmitteln aus der Gruppe (I) zu allen im Glättungsmittel (G) enthaltenen Reduktionsmitteln aus der Gruppe (II), dh das Gewichtsverhältnis (I)/(II), bei einem Wert von 1,0 bis 5,0, bevorzugt von 1,5 bis 4,0 weiter bevorzugt von 1,8 bis 3,0 und besonders bevorzugt von 2,2 bis 2,8 liegt. wherein the weight ratio of all in the smoothing means (G) contained reducing agents from the group (I) to all the smoothing means (G) contained reducing agents from the group (II), ie the weight ratio (I) / (II), at a value of 1 , 0 to 5.0, preferably from 1.5 to 4.0 is preferably further of 1.8 to 3.0 and particularly preferably from 2.2 to 2.8.
  • [0076]
    Ein besonders bevorzugter erfindungsgemäßer Kit ist daher dadurch gekennzeichnet, dass das Glättungsmittel (G) A particularly preferred kit of the invention is therefore characterized in that the smoothing means (G)
    • – (I) mindestens ein Reduktionsmittel aus der Gruppe Thioglycolsäure und/oder eines der physiologisch verträglichen Salze von Thioglycolsäure, und - (I) at least one reducing agent selected from the group consisting of thioglycolic acid and / or one of the physiologically acceptable salts of thioglycolic acid, and
    • – (II) mindestens ein Reduktionsmittel aus der Gruppe Thiomilchsäure und/oder eines der physiologisch verträglichen Salze von Thiomilchsäure enthält, - (II) contains at least one reducing agent selected from the group consisting of thiolactic acid and / or one of the physiologically acceptable salts of thiolactic acid,
    wobei das Gewichtsverhältnis aus allen im Glättungsmittel (G) enthaltenen Reduktionsmitteln aus der Gruppe (I) zu allen im Glättungsmittel (G) enthaltenen Reduktionsmitteln aus der Gruppe (II), dh das Gewichtsverhältnis (I)/(II), bei einem Wert von 1,0 bis 5,0, bevorzugt von 1,5 bis 4,0 weiter bevorzugt von 1,8 bis 3,0 und besonders bevorzugt von 2,2 bis 2,8 liegt. wherein the weight ratio of all in the smoothing means (G) contained reducing agents from the group (I) to all the smoothing means (G) contained reducing agents from the group (II), ie the weight ratio (I) / (II), at a value of 1 , 0 to 5.0, preferably from 1.5 to 4.0 is preferably further of 1.8 to 3.0 and particularly preferably from 2.2 to 2.8.
  • Beispiele: Examples:
  • [0077]
    100 g des Glättungsmittels (G) enthalten 100 g of the smoothing means (G)
    • (I) 10 g Thioglycolsäure und (I) 10 g of thioglycolic acid and
    • (II) 4 g Thiomilchsäure (II) 4 g thiolactic
  • [0078]
    Das Gewichtsverhältnis (I)/(II) liegt bei einem Wert von (10 g / 4 g) = 2,5 The weight ratio (I) / (II) has a value of (10 g / 4 g) = 2.5
  • [0079]
    Ein Glättungsmittel (G) enthält includes a smoothing means (G)
    • (I) 10 Gew.-% Thioglycolsäure und (I) 10 wt .-% of thioglycolic acid and
    • (II) 4 Gew.-% Thiomilchsäure (II) 4 wt .-% thiolactic
  • [0080]
    Das Gewichtsverhältnis (I)/(II) liegt bei einem Wert von (10 Gew.-% / 4 Gew.-%) = 2,5 The weight ratio (I) / (II) has a value of (10 wt .-% / wt .-% 4) = 2.5
  • [0081]
    100 g des Glättungsmittels (G) enthalten 100 g of the smoothing means (G)
    • (I) 9,37 g Ammoniumthioglycolat und (I) 9.37 g ammonium thioglycolate and
    • (II) 3,89 g Ammoniumthiolactat (II) 3.89 g of ammonium thiolactate
  • [0082]
    Das Gewichtsverhältnis (I)/(II) liegt bei einem Wert von (9,37 g / 3,89 g) = 2,40 The weight ratio (I) / (II) has a value of (9.37 g / 3.89 g) = 2.40
  • [0083]
    Ein Glättungsmittel (G) enthält includes a smoothing means (G)
    • (I) 9,37 Gew.-% Ammoniumthioglycolat und (I) 9.37 wt .-% ammonium thioglycolate and
    • (II) 3,89 Gew.-% Ammoniumthiolactat (II) 3.89 wt .-% ammonium thiolactate
  • [0084]
    Das Gewichtsverhältnis (I)/(II) liegt bei einem Wert von (9,37 Gew.-% / 3,89 Gew.-%) = 2,40 The weight ratio (I) / (II) has a value of (9.37 wt .-% / wt .-% 3.89) = 2.40
  • [0085]
    Bei der am allerbesten geeigneten Kombination aus Reduktionsmitteln handelt es sich um die Kombination Ammoniumthiogylcolat und Ammoniumthiolactat. In the best of all suitable combination of reducing agents is the combination Ammoniumthiogylcolat and ammonium thiolactate.
  • [0086]
    Ein besonders bevorzugtes erfindungsgemäßes Verfahren und ein besonders bevorzugter erfindungsgemäßer Kit sind daher dadurch gekennzeichnet, dass das Glättungsmittel (G) als Reduktionsmittel A particularly preferred method of the invention and a particularly preferred kit of the invention are therefore characterized in that the smoothing means (G) as a reducing agent
    • – Ammoniumthioglycolat in einer Menge von 2,5 bis 12,5 Gew.-%, bevorzugt von 4,5 bis 11,5 Gew.-%, weiter bevorzugt von 6,5 bis 10,5 Gew.-% und besonders bevorzugt von 8,5 bis 10,0 Gew.-% – bezogen auf das Gesamtgewicht des Glättungsmittels (G) – enthält und - ammonium thioglycolate in an amount of 2.5 to 12.5 wt .-%, preferably from 4.5 to 11.5 wt .-%, more preferably from 6.5 to 10.5 wt .-% and most preferably from 8.5 to 10.0 wt .-% - based on the total weight of the smoothing means (G) - and contains
    • – Ammoniumthiolactat in einer Menge von 0,5 bis 5,5 Gew.-%, bevorzugt von 1,3 bis 5,1 Gew.-%, weiter bevorzugt von 2,1 bis 4,7 Gew.-% und besonders bevorzugt von 2,9 bis 4,3 Gew.-% – bezogen auf das Gesamtgewicht des Glättungsmittels (G) – enthält. - ammonium thiolactate in an amount of 0.5 to 5.5 wt .-%, preferably from 1.3 to 5.1 wt .-%, more preferably 2.1 to 4.7 wt .-% and most preferably from 2.9 to 4.3 wt .-% - based on the total weight of the smoothing means (G) - contains.
  • [0087]
    Das Oxidationsmittel (O) enthält in einem kosmetischen Träger Wasserstoffperoxid. The oxidant (O) contains hydrogen peroxide in a cosmetic carrier. In einer bevorzugten Ausführungsform wird Wasserstoffperoxid selbst als wässrige Lösung im Oxidationsmittel (O) verwendet. In a preferred embodiment, hydrogen peroxide itself as an aqueous solution in the oxidation means (O) is used. Die Konzentration einer Wasserstoffperoxid-Lösung wird hierbei einerseits von den gesetzlichen Vorgaben und andererseits von dem gewünschten Effekt bestimmt; The concentration of a hydrogen peroxide solution is determined here on the one hand by the legal requirements and on the other hand by the desired effect; vorzugsweise werden 6 bis 12 Gew.-%ige Lösungen in Wasser verwendet. preferably 6 to 12 wt .-% solutions used in water. Erfindungsgemäß bevorzugte Oxidationsmittel (O) sind dadurch gekennzeichnet, dass sie, 5 bis 20 Gew.-%, vorzugsweise 1 bis 12,5 Gew.-%, besonders bevorzugt 2,5 bis 10 Gew.-% und insbesondere 3 bis 6 Gew.-% Wasserstoffperoxid, jeweils bezogen auf das Gesamtgewicht des Oxidationsmittels (O), enthalten. According to the invention preferred oxidant (O) are characterized in that they contain 5 to 20 wt .-%, preferably 1 to 12.5 wt .-%, particularly preferably 2.5 to 10 wt .-% and in particular 3 to. 6 -% of hydrogen peroxide, in each case based on the total weight of the oxidizing agent (O) contained.
  • [0088]
    Wie bereits zuvor beschrieben ist es vorteilhaft, wenn das Konditioniermittel (K) mindestens ein kationisches Polymer und/oder ein kationisches Tensid enthält. As already described above, it is advantageous if the conditioning agent contains (K) at least one cationic polymer and / or a cationic surfactant.
  • [0089]
    Im Hinblick auf die Minimierung der Haarschädigung hat es sich insbesondere von Vorteil herausgestellt, wenn das Konditioniermittel (K) ein oder mehrere Polymere aus der Gruppe Polyquaternium-1, Polyquaternium-2, Polyquaternium-3, Polyquaternium-4, Polyquatenrium-5, Polyquaternium-6, Polyquaternium-7, Polyquaternium-8, Polyquaternium-9, Polyquaternium-10, Polyquaternium-11, Polyquaternium-14, Polyquaternium-16, Polyquaternium-17, Polyquaternium-18, Polyquaternium-22, Polyquaternium-24, Polyquaternium-27, Polyquaternium-28, Polyquaternium-32, Polyquaternium-33, Polyquaternium-37, Polyquaternium-39, Polyquaternium-44, Polyquaternium-46, Polyquaternium-53, Polyquaternium-55, Polyquarternium-64, Polyquaternium-67, Polyquaternium-68, Polyquaternium-69 und/oder Polyquaternium-86 enthält. In view of the minimization of hair damage, it has in particular proven advantageous if the conditioning agent (K) one or more polymers from the group Polyquaternium-1, Polyquaternium-2, Polyquaternium-3, Polyquaternium-4, Polyquatenrium-5, Polyquaternium 6, Polyquaternium-7, Polyquaternium-8, Polyquaternium-9, Polyquaternium-10, Polyquaternium-11, Polyquaternium-14, Polyquaternium-16, Polyquaternium-17, Polyquaternium-18, Polyquaternium-22, Polyquaternium-24, Polyquaternium-27, Polyquaternium-28, Polyquaternium-32, Polyquaternium-33, Polyquaternium-37, Polyquaternium-39, Polyquaternium-44, Polyquaternium-46, Polyquaternium-53, Polyquaternium-55, Polyquaternium-64, Polyquaternium-67, Polyquaternium-68, Polyquaternium containing 69 and / or Polyquaternium-86th
  • [0090]
    Ganz besonders bevorzugt ist daher auch ein Verfahren des ersten Erfindungsgegenstandes oder ein Kit des zweiten Erfindungsgegenstandes, dadurch gekennzeichnet, dass das Konditioniermittel (K) ein oder mehrere Polymere aus der Gruppe Polyquaternium-1, Polyquaternium-2, Polyquaternium-3, Polyquaternium-4, Polyquatenrium-5, Polyquaternium-6, Polyquaternium-7, Polyquaternium-8, Polyquaternium-9, Polyquaternium-10, Polyquaternium-11, Polyquaternium-14, Polyquaternium-16, Polyquaternium-17, Polyquaternium-18, Polyquaternium-22, Polyquaternium-24, Polyquaternium-27, Polyquaternium-28, Polyquaternium-32, Polyquaternium-33, Polyquaternium-37, Polyquaternium-39, Polyquaternium-44, Polyquaternium-46, Polyquaternium-53, Polyquaternium-55, Polyquarternium-64, Polyquaternium-67, Polyquaternium-68, Polyquaternium-69 und/oder Polyquaternium-86 enthält. therefore, very particularly preferably to a method of the first invention, the article or a kit of the second invention, the object, characterized in that the conditioning agent (K) one or more polymers from the group Polyquaternium-1, Polyquaternium-2, Polyquaternium-3, Polyquaternium-4, Polyquatenrium-5, Polyquaternium-6, Polyquaternium-7, Polyquaternium-8, Polyquaternium-9, Polyquaternium-10, Polyquaternium-11, Polyquaternium-14, Polyquaternium-16, Polyquaternium-17, Polyquaternium-18, Polyquaternium-22, Polyquaternium 24, Polyquaternium-27, Polyquaternium-28, Polyquaternium-32, Polyquaternium-33, Polyquaternium-37, Polyquaternium-39, Polyquaternium-44, Polyquaternium-46, Polyquaternium-53, Polyquaternium-55, Polyquaternium-64, Polyquaternium-67, contains Polyquaternium-68, Polyquaternium-69 and / or Polyquaternium-86th
  • [0091]
    Erfindungsgemäß bevorzugte Verfahren und Kits sind dadurch gekennzeichnet, dass das Konditioniermittel (K) ein oder mehrere kationische Tenside enthält. According to the invention, preferred methods and kits are characterized in that the conditioning agent (K) contains one or more cationic surfactants. Als kationische Tenside können erfindungsgemäß alle dem Fachmann bekannten und übliche kationischen Tenside verwendet werden. Suitable cationic surfactants are all known in the art and conventional cationic surfactants can be used according to the invention. Hierzu zählen: Which includes:
    • – quartäre Imidazolinverbindung. - quaternary imidazoline. Die im folgenden dargestellte Formel Quimi-I zeigt die Struktur dieser Verbindungen. The formula Quimi-I shown below shows the structure of these compounds.
      Figure DE102013225789A1_0003
      Die Reste R stehen unabhängig voneinander jeweils für einen gesättigten oder ungesättigten, linearen oder verzweigten Kohlenwasserstoffrest mit einer Kettenlänge von 8 bis 30 Kohlenstoffatomen. The radicals R independently of one another each represent a saturated or unsaturated, linear or branched hydrocarbon radical with a chain length of 8 to 30 carbon atoms. Die bevorzugten Verbindungen der Formel I enthalten für R jeweils den gleichen Kohlenwasserstoffrest. The preferred compounds of formula I for R are each the same hydrocarbon radical. Die Kettenlänge der Reste R beträgt bevorzugt 12 bis 21 Kohlenstoffatome. The chain length of R is preferably 12 to 21 carbon atoms. Besonders erfindungsgemäße Beispiele sind beispielsweise unter den INCII – Bezeichnungen Quaternium-27, Quaternium-72, Quaternium-83 und Quaternium-91 erhältlich. Particular examples of the invention are, for example, under the INCII - designations Quaternium-27, Quaternium-72, Quaternium-83 and Quaternium-91 available.
    • – kationische Tenside gemäß der Formel (Tkat-2), - cationic surfactants according to the formula (T kat-2), RCO-XN + R 1 R 2 R 3 A (Tkat-2) RCO-XN + R 1 R 2 R 3 A - (T kat-2) R steht hierin für einen substituierten oder unsubstituierten, verzweigten oder geradkettigen Alkyl- oder Alkenylrest mit 11 bis 35 Kohlenstoffatomen in der Kette, X steht für -O- oder -NR 5 -, R 1 steht für eine Alkylengruppe mit 2 bis 6 C-Atomen, welche nicht substituiert oder substituiert sein kann, wobei im Falle einer Substitution die Substitution mit einer -OH- oder -NH-Gruppe bevorzugt ist, R 2 , R 3 jeweils unabhängig voneinander stehen für eine Alkyl oder Hydroxyalkylgruppe mit 1 bis zu 6 C-Atomen in der Kette, wobei die Kette geradlinig oder verzweigt sein kann. R herein represents a substituted or unsubstituted, branched or straight chain alkyl or alkenyl group having 11 to 35 carbon atoms in the chain, X is -O- or -NR 5 -, R 1 is an alkylene group having 2 to 6 carbon atoms which may be unsubstituted or substituted, in the case of substitution, the substitution is preferably with an -OH or -NH group, R 2, R 3 are each independently an alkyl or hydroxyalkyl group having 1 to 6 C atoms in the chain, which chain may be straight or branched. R5 steht für Wasserstoff oder einen C1 bis C6 geradkettigen oder verzweigten, Alkyl- oder Alkenylrest, welcher auch durch eine Hydroxygruppe substituiert sein kann. R5 is hydrogen or a C1 to C6 linear or branched alkyl or alkenyl group which may be substituted by a hydroxy group. Innerhalb dieser Strukturklasse werden bevorzugt die Verbindungen einer der folgenden Strukturen verwendet: Within this structure class, the compounds of the following structures are preferred: CH 3 (CH 2 ) 20 CONH(CH 2 ) 3 -N + (CH 3 ) 2 -CH 2 CH 3 A (Tkat-3) CH 3 (CH 2) 20 CONH (CH 2) 3 -N + (CH 3) 2 -CH 2 CH 3 A - (T kat-3) CH 3 (CH 2 ) 20 CONH(CH 2 ) 3 -N + (CH 3 ) 2 -CH 2 (CHOH)CH 2 OH A (Tkat-4) CH 3 (CH 2) 20 CONH (CH 2) 3 -N + (CH 3) 2 -CH 2 (CHOH) CH 2 OH A - (T kat-4) CH 3 (CH2) 20 COOCH 2 CHOHCH 2 -N + (CH 3 ) 3 A (Tkat-5) CH 3 (CH 2) 20 COOCH 2 CHOHCH 2 N + (CH 3) 3 A - (T kat-5) CH 3 (CH 2 ) 20 CONH(CH 2 ) 3 -N + (CH 3 ) 2 -CH 2 CH 2 OH A (Tkat-6) CH 3 (CH 2) 20 CONH (CH 2) 3 -N + (CH 3) 2 -CH 2 CH 2 OH A - (T kat-6) Beispiele für derartige Handelsprodukte sind Schercoquat BAS, Lexquat AMG-BEO, Akypoquat 131 oder Incroquat Behenyl HE. Examples of such commercial products are Schercoquat® BAS, Lexquat AMG-BEO, Akypoquat 131 or Incroquat behenyl HE.
    • – Esterquats gemäß der Formel (Tkat1-2) verwendet werden. - esterquats of formula (Tkat1-2) may be used.
      Figure DE102013225789A1_0004
      Hierin sind die Reste R1, R2 und R3 jeweils unabhängig voneinander und können gleich oder verschieden sein. Herein, the radicals R1, R2 and R3 are each independently of one another and can be identical or different. Die Reste R1, R2 und R3 bedeuten: – ein verzweigter oder unverzweigter Alkylrest mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen, welcher mindestens eine Hydroxylgruppe enthalten kann, oder – ein gesättigter oder ungesättigter, verzweigter oder unverzweigter oder ein cyclischer gesättigter oder ungesättigter Alkylrest mit 6 bis 30 Kohlenstoffatomen, welcher mindestens eine Hydroxylgruppe enthalten kann, oder – ein Aryl oder Alkarylrest, beispielsweise Phenyl oder Benzyl, – den Rest(-A-R4), mit der Maßgabe, dass höchstens 2 der Reste R1, R2 oder R3 für diesen Rest stehen können: Der Rest -(A-R4) ist mindestens 1 bis 3 mal enthalten. The radicals R1, R2 and R3: - a branched or unbranched alkyl radical having 1 to 4 carbon atoms which may contain at least one hydroxyl group, or - a saturated or unsaturated, branched or unbranched or a cyclic saturated or unsaturated alkyl radical having 6 to 30 carbon atoms which may contain at least one hydroxyl group, or - an aryl or alkaryl group, for example phenyl or benzyl, - the rest (-A-R4), with the proviso can that no more than 2 of the radicals R1, R2 or R3 are for this radical: the radical - (A-R4) is contained at least 1 to 3 times. Hierin steht A für: 1) -(CH2)n- mit n = 1 bis 20, vorzugsweise n = 1 bis 10 und besonders bevorzugt n = 1 – 5, oder 2) -(CH2-CHR5-O)n- mit n = 1 bis 200, vorzugsweise 1 bis 100, besonders bevorzugt 1 bis 50, und besonders bevorzugt 1 bis 20 mit R5 in der Bedeutung von Wasserstoff, Methyl oder Ethyl, und R4 steht für: 1) R6-O-CO-, worin R6 einen gesättigten oder ungesättigten, verzweigten oder unverzweigten oder einen cyclischen gesättigten oder ungesättigten Alkylrest mit 6 bis 30 Kohlenstoffatomen ist, welcher mindestens eine Hydroxygruppe enthalten kann, und welcher gegebenenfalls weiterhin mit 1 bis 100 Ethylenoxideinheiten und/oder 1 bis 100 Propylenoxideinheiten oxethyliert sein kann, oder 2) R7-CO-, worin R7 einen gesättigten oder ungesättigten, verzweigten oder unverzweigten oder einen cyclischen gesättigten oder ungesättigten Alkylrest mit 6 bis 30 Kohlenstoffatomen ist, welcher mindestens eine Hydroxygruppe enthalten kann, und welcher gegebenenfalls weiterhin mit 1 Herein, A represents: 1) - (CH2) n- with n = 1 to 20, preferably n = 1 to 10 and particularly preferably n = 1 - 5, or 2) - (CH2-CHR5-O) n- with n = 1 to 200, preferably 1 to 100, particularly preferably 1 to 50, and particularly preferably 1 to 20, R5 has the meaning of hydrogen, methyl or ethyl, and R4 is: 1) R6-O-CO-, wherein R6 is a saturated or unsaturated, branched or unbranched or a cyclic saturated or unsaturated alkyl radical having 6 to 30 carbon atoms, wherein at least a hydroxy group can contain, and which optionally may further be ethoxylated with 1 to 100 ethylene oxide and / or 1 to 100 propylene oxide units, or 2) R7-CO-, wherein R7 is a saturated or unsaturated, branched or unbranched or a cyclic saturated or unsaturated alkyl radical having 6 to 30 carbon atoms, which may contain at least one hydroxyl group and which optionally further substituted by 1 bis 100 Ethylenoxideinheiten und/oder 1 bis 100 Propylenoxideinheiten oxethyliert sein kann, und – Q steht für ein physiologisch verträgliches organisches oder anorganisches Anion. can be ethoxylated to 100 ethylene oxide and / or 1 to 100 propylene oxide units, and - Q represents a physiologically acceptable organic or inorganic anion. Solche Produkte werden beispielsweise unter den Warenzeichen Rewoquat ® , Stepantex ® , Dehyquart ® und Armocare ® vertrieben. Such products are marketed under the trademarks Rewoquat ®, Stepantex® ®, ® and Dehyquart® Armocare® ®. Die Produkte Armocare ® VGH-70, ein N,N-Bis(2-Palmitoyloxyethyl)dimethylammonium-chlorid, sowie Dehyquart ® F-75, Dehyquart ® C-4046, Dehyquart ® L80, Dehyquart ® F-30, Dehyquart ® AU-35, Rewoquat ® WE18, Rewoquat ® WE38 DPG und Stepantex ® VS 90 sind Beispiele für solche Esterquats. The products Armocare ® VGH-70, a N, N-bis (2-palmitoyloxyethyl) dimethylammonium chloride, as well as Dehyquart ® F-75, Dehyquart ® C-4046, Dehyquart ® L80, Dehyquart ® F-30, Dehyquart ® AU 35, Rewoquat ® WE18, Rewoquat WE38 ® DPG and Stepantex ® VS 90 are examples of such esterquats. Weitere erfindungsgemäß besonders bevorzugte Verbindungen der Formel (Tkat1-2) zählen zur Formel (Tkat1-2.1), den kationischen Betainestern. Further according to the invention particularly preferred compounds of formula (Tkat1-2) belong to the formula (Tkat1-2.1), the cationic betaine esters.
      Figure DE102013225789A1_0005
      R8 entspricht in seiner Bedeutung R7. R8 corresponds in its meaning R7.
    • – Monoalkyltrimethylammoniumsalze mit einer Kettenlänge des Alkylrestes von 16 bis 24 Kohlenstoffatomen entsprechend der Formel (Tkat1-1), - monoalkyltrimethylammonium salts having a chain length of the alkyl group 16 to 24 carbon atoms according to formula (Tkat1-1)
      Figure DE102013225789A1_0006
      in denen R1, R2 und R3 für jeweils eine Methylgruppe stehen und R4 für einen gesättigten, verzweigten oder unverzweigten Alkylrest mit einer Kettenlänge von 16 bis 24 Kohlenstoffatomen. where represent each a methyl group R1, R2 and R3 and R4 for a saturated, branched or unbranched alkyl group having a chain length of 16 to 24 carbon atoms. Beispiele für Verbindungen der Formel (Tkat1-1) sind Cetyltrimethylammoniumchlorid, Cetyltrimethylammoniumbromid, Cetyltrimethylammoniummethosulfat, Stearyltrimethylammoniumchlorid, Behenyltrimethylammoniumchlorid, Behenyltrimethylammoniumbromid und Behenyltrimethylammoniummethosulfat. Examples of compounds of formula (Tkat1-1) are cetyltrimethylammonium chloride, cetyltrimethylammonium bromide, Cetyltrimethylammoniummethosulfat, stearyl trimethyl ammonium chloride, behenyl trimethyl ammonium chloride, behenyl trimethyl ammonium methosulfate and Behenyltrimethylammoniumbromid.
    • – Amine und/oder kationisiertes Amine, insbesondere ein Amidoamin und/oder ein kationisiertes Amidoamin mit den folgenden Strukturformeln: - amines and / or cationized amines, in particular an amidoamine and / or a cationized amidoamine having the structures: R 1 -NH-(CH 2 ) n -NR 2 R 3 (Tkat7) R 1 -NH- (CH 2) n -NR 2 R 3 (Tkat7) und/oder and or R 1 -NH-(CH 2 ) n -NR 2 R 3 R 4 (Tkat8) R 1 -NH- (CH 2) n -NR 2 R 3 R 4 (Tkat8) worin R1 ein Acyl-oder Alkylrest mit 6 bis 30 C-Atomen, welche verzweigt oder unverzweigt, gesättigt oder ungesättigt sein können, und wobei der Acylrest und/oder der Alkylrest mindestens eine OH-Gruppe enthalten können, und R2, R3 und R4 jeweils unabhängig voneinander Wasserstoff oder ein Alkylrest mit 1 bis 4 C-Atomen, welcher gleich oder verschieden, gesättigt oder ungesättigt sein kann, und X ein Anion und n eine ganze Zahl zwischen 1 und 10 bedeuten. wherein R1 is an acyl or alkyl radical having 6 to 30 C atoms, which branched or unbranched, saturated or unsaturated, and wherein the acyl residue and / or the alkyl radical can contain at least one OH group, and R2, R3 and R4 are each independently hydrogen or an alkyl group having 1 to 4 carbon atoms, which may be identical or different, saturated or unsaturated, and X - is an anion and n is an integer of 1 to 10 mean. Bevorzugt wird eine Zusammensetzung, in welcher das Amin und/oder das quaternisierte Amin gemäß allgemeiner Formeln (Tkat7) und/oder (Tkat8) ein Amidoamin und/oder ein quaternisiertes Amidoamin ist, worin R1 ein verzweigter oder unverzweigter, gesättigter oder ungesättigter Acylrest mit 6 bis 30 C-Atomen, welcher mindestens eine OH-Gruppe enthalten kann, bedeutet. a composition in which the amine and / or quaternized amine according to the general formulas (Tkat7) and / or (Tkat8) is an amidoamine and / or a quaternized amidoamine is preferred wherein R1 is a branched or unbranched, saturated or unsaturated acyl group containing 6 to 30 carbon atoms which may contain at least one OH-group means. Bevorzugt ist hierbei ein Fettsäurerest aus Ölen und Wachsen, insbesondere aus natürlichen Ölen und Wachsen, ist. Preference is given here is a fatty acid residue of oils and waxes, in particular from natural oils and waxes. Als Beispiele hierfür kommen Lanolin, Bienen-oder Candellilawachse in Betracht.Bevorzugt sind auch solche Amidoamine und/oder quaternisierte Amidoamine, in denen R2, R3 und/oder R4 in Formeln (Tkat7) und/oder (Tkat8) ein Rest gemäß der allgemeinen Formel CH 2 CH 2 OR5 bedeuten, worin R5 die Bedeutung von Alkylresten mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen, Hydroxyethyl oder Wasserstoff haben kann. As examples for this purpose are lanolin, bees or candelilla in Betracht.Bevorzugt are also those amidoamines and / or quaternized amidoamines in which R2, R3 and / or R4 in formulas (Tkat7) and / or (Tkat8) a radical of the general formula CH 2 CH 2 denote OR5 wherein R5 have the meaning of alkyl radicals having 1 to 4 carbon atoms, hydroxyethyl or hydrogen can have. Die bevorzugte Größe von n in den allgemeinen Formeln (Tkat7) und/oder (Tkat8) ist eine ganze Zahl zwischen 2 und 5. Weiterhin bevorzugt sind Amidoamine und/oder quaternisierte Amidoamine der allgemeinen Formeln (Tkat7) und/oder (Tkat8), in denen das Anion X ein Halogenidion oder eine Verbindung der allgemeinen Formel RSO 3 ist, worin R die Bedeutung von gesättigtem oder ungesättigtem Alkylresten mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen hat. The preferred size of n in the general formulas (Tkat7) and / or (Tkat8) is an integer between 2 and 5. Continue preferred amidoamines and / or quaternized amidoamine of the general formulas (Tkat7) and / or (Tkat8), in which the anion X - is a halide ion or a compound of the general formula RSO 3 -, wherein R has the meaning of saturated or unsaturated alkyl radicals having 1 to 4 carbon atoms. Der Alkylrest mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen von R2, R3 und R4 und/oder der Alkylrest mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen von RSO 3 in der allgemeinen Formel (Tkat7) und/oder (Tkat8) können mindestens eine Hydroxylgruppe enthalten. The alkyl group having 1 to 4 carbon atoms of R2, R3 and R4 and / or alkyl having 1 to 4 carbon atoms of RSO 3 -, in the general formula (Tkat7) and / or (Tkat8) may contain at least one hydroxyl group. Die Alkylamidoamine können sowohl als solche vorliegen und durch Protonierung in entsprechend saurer Lösung in eine quaternäre Verbindung in der Zusammensetzung überführt werden. The alkylamidoamines can both be present as such and converted by protonation in acidic solution in accordance with a quaternary compound in the composition. Erfindungsgemäß bevorzugt sind die kationischen Alkylamidoamine. According to the invention, the cationic alkylamidoamines. Als erfindungsgemäß zu verwendende Amidoamine, welche gegebenenfalls quaternisiert sein können, kommen beispielsweise in Betracht als Amidoamine: Witcamine ® 100 (Witco, INCI-Bezeichnung: Cocamidopropyl Dimethylamine), Incromine ® BB (Croda, INCI-Bezeichnung: Behenamidopropyl Dimethylamine), Mackine ® 401 (McIntyre, INCI-Bezeichnung: Isostearylamidopropyl Dimethylamine) und andere Mackine-Typen, Adogen ® S18V (Witco, INCI-Bezeichnung: Stearylamidopropyl Dimethylamine), und als permanent kationische Aminoamine: Rewoquat ® RTM 50 (Witco Surfactants GmbH, INCI-Bezeichnung: Ricinoleamidopropyltrimonium Methosulfate), Empigen ® CSC (Albright&Wilson, INCI-Bezeichnung: Cocamidopropyltrimonium Chlorid), Swanol ® Lanoquat DES-50 (Nikko, INCI-Bezeichnung: Quatemium-33), Rewoquat ® UTM 50 (Witco Surfactants GmbH, Undecyleneamidopropyltrimonium Methosulfate). As for inventive use amidoamines, which can optionally be quaternized, are, for example into consideration as amidoamines: Witcamine ® 100 (Witco, INCI-name: Cocamidopropyl Dimethylamine), Incromine ® BB (Croda, INCI name: behenamidopropyl dimethylamine), Mackine ® 401 (McIntyre, INCI name: Isostearylamidopropyl Dimethylamine) and other Mackine types, Adogen ® S18V (Witco, INCI name: Stearylamidopropyl Dimethylamine), and as permanent cationic aminoamines: Rewoquat ® RTM 50 (Witco surfactants GmbH, INCI name: Ricinoleamidopropyltrimonium methosulfate), Empigen ® CSC (Albright & Wilson, INCI name: Cocamidopropyltrimonium chloride) Swanol ® Lanoquat OF-50 (Nikko, INCI name: quaternium-33), Rewoquat ® UTM 50 (Witco surfactants GmbH, Undecyleneamidopropyltrimonium methosulfate).
  • [0092]
    Das Anion der aller zuvor beschriebenen kationischen Verbindungen ist ausgewählt aus den physiologisch verträglichen Anionen. The anion of all cationic compounds described above is selected from the physiologically compatible anions. Beispielhaft hierfür seien die Halogenidionen, Fluorid, Chlorid, Bromid, Sulfat der allgemeinen Formel RSO 3 , worin R die Bedeutung von gesättigtem oder ungesättigtem Alkylresten mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen hat, oder anionische Reste organischer Säuren wie Maleat, Fumarat, Oxalat, Tartrat, Citrat, Lactat oder Acetat, genannt. Examples of this are the halide ions, fluoride, chloride, bromide, sulfate of the general formula RSO 3 -, in which R has the meaning of saturated or unsaturated alkyl radicals having 1 to 4 carbon atoms, or anionic radicals of organic acids such as maleate, fumarate, oxalate, tartrate, citrate, lactate or acetate, called.
  • [0093]
    Bevorzugt werden kationische Imidazoline, Esterquats, kationische Tenside gemäß der Formel (Tkat-2) sowie Amine und/oder kationisiertes Amine, insbesondere Amidoamine und/oder kationisiertes Amidoamine verwendet. cationic imidazolines, esterquats, cationic surfactants (Tkat-2), and amines and / or cationized amines, particularly amidoamines and / or cationized amidoamines are preferred according to the formula used.
  • [0094]
    Die zuvor genannten kationischen Tenside können einzeln oder in beliebigen Kombinationen miteinander verwendet werden, wobei Mengen zwischen 0,01 bis 20 Gew.%, bevorzugt in Mengen von 0,01 bis 10 Gew.% und ganz besonders bevorzugt in Mengen von 0,1 bis 7,5 Gew.% enthalten. The cationic surfactants mentioned above may be used individually or in any combinations with one another are used, with amounts between 0.01 to 20 wt.%, Preferably in amounts of from 0.01 to 10 wt.% And very particularly preferably in amounts of 0.1 to 7.5 wt.% by weight. Die allerbesten Ergebnisse werden dabei mit Mengen von 0,1 bis 5 Gew. % jeweils bezogen auf die Gesamtzusammensetzung des jeweiligen Mittels erhalten. The very best results are thereby weight with amounts of 0.1 to 5.% Obtained in each case based on the total composition of the particular agent. Die Tenside (T) werden in einer Gesamtmenge der Tenside in Mengen von 0,05–45 Gew.%, bevorzugt 0,1–30 Gew.% und ganz besonders bevorzugt von 0,5–25 Gew.%, bezogen auf das gesamte erfindungsgemäß verwendete Mittel, eingesetzt. The surfactants (T) are present in a total amount of the surfactants in amounts of from 0.05 to 45.%, Preferably 0.1-30 wt.% And very particularly preferably of 0.5-25.%, Based on the total used in the invention, are used.
  • [0095]
    Die kationischen Tenside werden in Mengen von 0,1 bis 45 Gew.%, bevorzugt 1 bis 30 Gew.% und ganz besonders bevorzugt von 1 bis 15 Gew.% – jeweils bezogen auf die Gesamtmenge des Konditioniermittels (K) – eingesetzt. . The cationic surfactants are used in amounts of 0.1 to 45%, preferably 1 to 30% by weight and very particularly preferably 1-15% -.. In each case based on the total amount of the conditioning agent (K) - are used.
  • [0096]
    Darüberhinaus können auch das Glättungsmittel (G), das Oxidationsmittel (O) und/oder das Färbemittel (F) eines oder mehrere vorgenannten kationischen Polymere und/oder eines oder mehrere der vorgenannten kationischen Tenside enthalten. In addition, the smoothing means (G), the oxidant (O) and / or the colorant (F) may contain one or more above-mentioned cationic polymers and / or one or more of the foregoing cationic surfactants.
  • [0097]
    Für das erfindungsgemäße Verfahren zum Glätten und Färben der Keratinfasern sowie für die entsprechende Mehrkomponenten-Verpackungseinheit ist weiterhin wesentlich, dass das Färbemittel (F) mindestens einen direktziehenden Säurefarbstoff enthält. For the inventive method for smoothing and dyeing the keratin fibers, as well as for the corresponding multi-component packaging unit is further essential that the coloring agent (F) contains at least one substantive dye acid.
  • [0098]
    Direktziehende Farbstoffe können anhand ihrer Ladung in kationische Farbstoffe (auch basische Farbstoffe genannt), nichtionische Farbstoffe und anionische Farbstoffe (auch Säurefarbstoffe genannt) unterteilt werden. Direct dyes may (also known as basic dyes) on the basis of their charge in cationic dyes, nonionic dyes and anionic dyes (also known as acid dyes) are divided.
  • [0099]
    Unter Säurefarbstoffen werden direktziehende Farbstoffe verstanden, die mindestens eine Carbonsäuregruppierung(-COOH) und/oder eine Sulfonsäuregruppierung(-SO 3 H) besitzen. With acid dyes, direct dyes are understood to have at least one carboxylic acid moiety (-COOH) and / or a sulfonic acid group (-SO 3 H). In Abhängigkeit vom pH-Wert liegen die protonierten Formen(-COOH, -SO 3 H) der Carbonsäure- bzw. Sulfonsäuregruppierungen mit ihren deprotonierten Formen(-COO , -SO 3 ) im Gleichgewicht vor. Depending on the pH-value are the protonated forms (-COOH, -SO 3 H) of the carboxylic acid or sulphonic acid groups with their deprotonated forms (-COO -, -SO 3 -) in equilibrium. Mit abnehmendem pH-Wert steigt der Anteil der protonierten Formen. With decreasing pH value the fraction of protonated forms increases. Werden direktziehende Farbstoffe in Form ihrer Salze eingesetzt, so liegen die Carbonsäuregruppen bzw. Sulfonsäuregruppen in deprotonierter Form vor und sind zur Einhaltung der Elektroneutralität mit entsprechenden stöchiometrischen Äquivalente an Kationen (wie beispielsweise Na-Kation oder K-Kationen) neutralisiert. Are direct dyes used in the form of their salts, the carboxyl groups or sulfonic acid groups are present in deprotonated form and are neutralized to maintain the electrical neutrality with appropriate stoichiometric equivalents of cations (such as Na cation or potassium cations). Auch wenn die Säurefarbstoffe in ihrer Salzform eingesetzt werden, bildet sich in Abhängigkeit von dem im Färbmittel (F) vorliegenden pH-Wert wieder ein Gleichgewicht zwischen den protonierten Formen(-COOH, -SO 3 H) und der deprotonierten Formen der Säuregruppen (-COO , -SO 3 ) aus. Even if the acid dyes are used in their salt form, an equilibrium between the protonated forms (-COOH, -SO 3 H) and the deprotonated forms of the acid groups formed in response to the in coloring agent (F) present pH again (-COO -, -SO 3 -) from.
  • [0100]
    Als geeignete Säurefarbstoffe können beispielsweise eine oder mehrere Verbindungen aus der folgenden Gruppe ausgewählt werden: Acid Yellow 1 (D&C Yellow 7, Citronin A, Ext. D&C Yellow No. 7, Japan Yellow 403,CI 10316, COLIPA n° B001), Acid Yellow 3 (COLIPA n° : C 54, D&C Yellow Nº 10, Quinoline Yellow, E104, Food Yellow 13), Acid Yellow 9 (CI 13015), Acid Yellow 17 (CI 18965), Acid Yellow 23 (COLIPA n° C 29, Covacap Jaune W 1100 (LCW), Sicovit Tartrazine 85 E 102 (BASF), Tartrazine, Food Yellow 4, Japan Yellow 4, FD&C Yellow No. 5), Acid Yellow 36 (CI 13065), Acid Yellow 121 (CI 18690), Acid Orange 6 (CI 14270), Acid Orange 7 (2-Naphthol orange, Orange II, CI 15510, D&C Orange 4, COLIPA n° C015), Acid Orange 10 (CI 16230; Orange G sodium salt), Acid Orange 11 (CI 45370), Acid Orange 15 (CI 50120), Acid Orange 20 (CI 14600), Acid Orange 24 (BROWN 1;CI 20170;KATSU201;nosodiumsalt;Brown No.201;RESORCIN BROWN;ACID ORANGE 24;Japan Brown 201;D & C Brown No.1), Acid Red 14 (CI14720), As suitable acid dyes, for example, one or more compounds from the following group can be selected: Acid Yellow 1 (D & C Yellow 7, citronin A, Ext D & C Yellow No. 7, Japan Yellow 403, CI 10316, COLIPA n ° B001.), Acid Yellow 3 (COLIPA n °: C 54, D & C Yellow Nº 10, Quinoline Yellow, E104, Food Yellow 13), Acid Yellow 9 (CI 13015), Acid Yellow 17 (CI 18965), Acid Yellow 23 (COLIPA n ° C 29, Covacap Jaune W 1100 (LCW), Sicovit Tartrazine 85 e 102 (BASF), Tartrazine, Food Yellow 4, Japan Yellow 4, FD & C Yellow No. 5), Acid Yellow 36 (CI 13065), Acid Yellow 121 (CI 18690), Acid orange 6 (CI 14270), Acid orange 7 (orange 2-naphthol, orange II, CI 15510, D & C orange 4, COLIPA n ° C015), Acid orange 10 (CI 16230; orange G sodium salt), Acid orange 11 ( CI 45370), Acid Orange 15 (CI 50120), Acid Orange 20 (CI 14600), Acid Orange 24 (BROWN 1; CI 20170; KATSU201; nosodiumsalt; Brown No.201; resorcinol BROWN; Acid Orange 24; Japan Brown 201; D & C Brown No.1), Acid Red 14 (CI14720), Acid Red 18 (E124, Red 18; Acid Red 18 (E124, Red 18; CI 16255), Acid Red 27 (E 123, CI 16185, C-Rot 46, Echtrot D, FD&C Red Nr.2, Food Red 9, Naphtholrot S), Acid Red 33 (Red 33, Fuchsia Red, D&C Red 33, CI 17200), Acid Red 35 (CI CI18065), Acid Red 51 (CI 45430, Pyrosin B, Tetraiodfluorescein, Eosin J, Iodeosin), Acid Red 52 (CI 45100, Food Red 106, Solar Rhodamine B, Acid Rhodamine B, Red n° 106 Pontacyl Brilliant Pink), Acid Red 73 (CI CI 27290), Acid Red 87 (Eosin, CI 45380), Acid Red 95 (CI 45425, Erythtosine,Simacid Erythrosine Y), Acid Red 184 (CI 15685), Acid Red 195, Acid Violet 43 (Jarocol Violet 43, Ext. D&C Violet n° 2, CI 60730, COLIPA n° C063), Acid Violet 49 (CI 42640), Acid Violet 50 (CI 50325), Acid Blue 1 (Patent Blue, CI 42045), Acid Blue 3 (Patent Blau V, CI 42051), Acid Blue 7 (CI 42080), Acid Blue 104 (CI 42735), Acid Blue 9 (E 133, Patentblau AE, Amidoblau AE, Erioglaucin A, CI 42090, CI Food Blue 2), Acid Blue 62 (CI 62045), Acid Blue 74 (E 132, CI 73015), Acid Blue 80 (CI 61585), Acid Green 3 (CI 42085, Foodgr CI 16255), Acid Red 27 (E 123, CI 16185, C Red 46, Fast Red D, FD & C Red No. 2, Food Red 9, Naphthol Red S), Acid Red 33 (Red 33, Fuchsia Red, D & C Red 33, CI 17200), Acid Red 35 (CI CI18065), Acid Red 51 (CI 45430, Pyrosin B, tetraiodofluorescein, eosin J, Iodeosin), Acid Red 52 (CI 45100, Food Red 106, solar Rhodamine B, Acid Rhodamine B, Red n ° 106 Pontacyl Brilliant Pink), Acid Red 73 (CI CI 27290), Acid Red 87 (eosin, CI 45380), Acid Red 95 (CI 45425, Erythtosine, Simacid Erythrosine Y), Acid Red 184 (CI 15685), Acid Red 195, Acid Violet 43 (Jarocol Violet 43, Ext. D & C Violet # 2, CI 60730, COLIPA n ° C063), Acid Violet 49 (CI 42640), Acid Violet 50 (CI 50325), Acid Blue 1 (Patent Blue , CI 42045), Acid Blue 3 (patent blue V, CI 42051), Acid Blue 7 (CI 42080), Acid Blue 104 (CI 42735), Acid Blue 9 (e 133 patent blue AE, Amidoblau AE, erioglaucine A, CI 42090, CI Food Blue 2), Acid Blue (CI 62 62045), Acid Blue 74 (e 132, CI 73015), Acid Blue 80 (CI 61585), Acid Green 3 (CI 42085, Foodgr een1), Acid Green 5 (CI 42095), Acid Green 9 (CI42100), Acid Green 22 (CI42170), Acid Green 25 (CI 61570, Japan Green 201, D&C Green No. een1), Acid Green 5 (CI 42095), Acid Green 9 (CI42100), Acid Green 22 (CI42170), Acid Green 25 (CI 61570, Japan Green 201, D & C Green No. 5), Acid Green 50 (Brillantsäuregrün BS, CI 44090, Acid Brilliant Green BS, E 142), Acid Black 1 (Black n° 401, Naphthalene Black 10B, Amido Black 10B, CI 20 470, COLIPA n° B15), Acid Black 52 (CI 15711), Food Yellow 8 (CI 14270), Food Blue 5, D&C Yellow 8, D&C Green 5, D&C Orange 10, D&C Orange 11, D&C Red 21, D&C Red 27, D&C Red 33, D&C Violet 2 und/oder D&C Brown 1. 5), Acid Green 50 (acid brilliant green BS, CI 44090, Acid Brilliant Green BS, E 142), Acid Black 1 (Black n ° 401, Naphthalene Black 10B, Amido Black 10B, CI 20470, COLIPA n ° B15), Acid Black 52 (CI 15711), Food Yellow 8 (CI 14270), Food Blue 5, D & C Yellow 8, D & C Green 5, D & C Orange 10, D & C Orange 11, D & C Red 21, D & C Red 27, D & C Red 33, D & C Violet 2 and / or D & C Brown. 1
  • [0101]
    Ein ganz besonders bevorzugtes Verfahren des ersten Erfindungsgegenstandes ist dadurch gekennzeichnet, dass das Färbemittel (F) mindestens einen direktziehenden Säurefarbstoff aus der Gruppe Acid Yellow 1, Acid Yellow 3, Acid Yellow 9, Acid Yellow 17, Acid Yellow 23, Acid Yellow 36, Acid Yellow 121, Acid Orange 6, Acid Orange 7, Acid Orange 10, Acid Orange 11, Acid Orange 15, Acid Orange 20, Acid Orange 24, Acid Red 14, Acid Red 18, Acid Red 27, Acid Red 33, Acid Red 35, Acid Red 51, Acid Red 52, Acid Red 73, Acid Red 87, Acid Red 95, Acid Red 184, Acid Red 195, Acid Violet 43, Acid Violet 49, Acid Violet 50, Acid Blue 1, Acid Blue 3, Acid Blue 7, Acid Blue 104, Acid Blue 9, Acid Blue 62, Acid Blue 74, Acid Blue 80, Acid Green 3, Acid Green 5, Acid Green 9, Acid Green 22, Acid Green 25, Acid Green 50, Acid Black 1, Acid Black 52, Food Yellow 8, Food Blue 5, D&C Yellow 7, D&C Yellow 8, D&C Orange 4, D&C Green 5, D&C Orange 10, D&C Orange 11, D&C Red 21, D&C Red 27, D&C Red 33, D&C Vio An especially preferred method of the first subject of the invention is characterized in that the colorant (F) at least one substantive acid dye from the group Acid Yellow 1, Acid Yellow 3, Acid Yellow 9, Acid Yellow 17, Acid Yellow 23, Acid Yellow 36, Acid Yellow 121, Acid Orange 6, Acid Orange 7, Acid Orange 10, Acid Orange 11, Acid Orange 15, Acid Orange 20, Acid Orange 24, Acid Red 14, Acid Red 18, Acid Red 27, Acid Red 33, Acid Red 35 , Acid Red 51, Acid Red 52, Acid Red 73, Acid Red 87, Acid Red 95, Acid Red 184, Acid Red 195, Acid Violet 43, Acid Violet 49, Acid Violet 50, Acid Blue 1, Acid Blue 3, Acid Blue 7, Acid Blue 104, Acid Blue 9, Acid Blue 62, Acid Blue 74, Acid Blue 80, Acid Green 3, Acid Green 5, Acid Green 9, Acid Green 22, Acid Green 25, Acid Green 50, Acid Black 1 , Acid Black 52, Food Yellow 8, Food Blue 5, D & C Yellow 7, D & C Yellow 8, D & C Orange 4, D & C Green 5, D & C Orange 10, D & C Orange 11, D & C Red 21, D & C Red 27, D & C Red 33, D & C Vio let 2 und/oder D&C Brown 1 enthält. let 2 and / or D & C Brown 1 contains.
  • [0102]
    Ein ganz besonders bevorzugter Kit des zweiten Erfindungsgegenstandes ist dadurch gekennzeichnet, dass das Färbemittel (F) mindestens einen direktziehenden Säurefarbstoff aus der Gruppe Acid Yellow 1, Acid Yellow 3, Acid Yellow 9, Acid Yellow 17, Acid Yellow 23, Acid Yellow 36, Acid Yellow 121, Acid Orange 6, Acid Orange 7, Acid Orange 10, Acid Orange 11, Acid Orange 15, Acid Orange 20, Acid Orange 24, Acid Red 14, Acid Red 18, Acid Red 27, Acid Red 33, Acid Red 35, Acid Red 51, Acid Red 52, Acid Red 73, Acid Red 87, Acid Red 95, Acid Red 184, Acid Red 195, Acid Violet 43, Acid Violet 49, Acid Violet 50, Acid Blue 1, Acid Blue 3, Acid Blue 7, Acid Blue 104, Acid Blue 9, Acid Blue 62, Acid Blue 74, Acid Blue 80, Acid Green 3, Acid Green 5, Acid Green 9, Acid Green 22, Acid Green 25, Acid Green 50, Acid Black 1, Acid Black 52, Food Yellow 8, Food Blue 5, D&C Yellow 7, D&C Yellow 8, D&C Orange 4, D&C Green 5, D&C Orange 10, D&C Orange 11, D&C Red 21, D&C Red 27, D&C Red 33, D&C Violet 2 A particularly preferred kit of the second subject of the invention is characterized in that the colorant (F) at least one substantive acid dye from the group Acid Yellow 1, Acid Yellow 3, Acid Yellow 9, Acid Yellow 17, Acid Yellow 23, Acid Yellow 36, Acid Yellow 121, Acid Orange 6, Acid Orange 7, Acid Orange 10, Acid Orange 11, Acid Orange 15, Acid Orange 20, Acid Orange 24, Acid Red 14, Acid Red 18, Acid Red 27, Acid Red 33, Acid Red 35 , Acid Red 51, Acid Red 52, Acid Red 73, Acid Red 87, Acid Red 95, Acid Red 184, Acid Red 195, Acid Violet 43, Acid Violet 49, Acid Violet 50, Acid Blue 1, Acid Blue 3, Acid Blue 7, Acid Blue 104, Acid Blue 9, Acid Blue 62, Acid Blue 74, Acid Blue 80, Acid Green 3, Acid Green 5, Acid Green 9, Acid Green 22, Acid Green 25, Acid Green 50, Acid Black 1 , Acid Black 52, Food Yellow 8, Food Blue 5, D & C Yellow 7, D & C Yellow 8, D & C Orange 4, D & C Green 5, D & C Orange 10, D & C Orange 11, D & C Red 21, D & C Red 27, D & C Red 33, D & C Violet 2 und/oder D&C Brown 1 enthält. and / or D & C Brown 1 contains.
  • [0103]
    Zusammenfassend ganz besonders bevorzugt ist ein Verfahren des ersten Erfindungsgegenstandes oder ein Kit des zweiten Erfindungsgegenstandes, dadurch gekennzeichnet, dass das Färbemittel (F) mindestens einen direktziehenden Säurefarbstoff aus der Gruppe Acid Yellow 1, Acid Yellow 3, Acid Yellow 9, Acid Yellow 17, Acid Yellow 23, Acid Yellow 36, Acid Yellow 121, Acid Orange 6, Acid Orange 7, Acid Orange 10, Acid Orange 11, Acid Orange 15, Acid Orange 20, Acid Orange 24, Acid Red 14, Acid Red 18, Acid Red 27, Acid Red 33, Acid Red 35, Acid Red 51, Acid Red 52, Acid Red 73, Acid Red 87, Acid Red 95, Acid Red 184, Acid Red 195, Acid Violet 43, Acid Violet 49, Acid Violet 50, Acid Blue 1, Acid Blue 3, Acid Blue 7, Acid Blue 104, Acid Blue 9, Acid Blue 62, Acid Blue 74, Acid Blue 80, Acid Green 3, Acid Green 5, Acid Green 9, Acid Green 22, Acid Green 25, Acid Green 50, Acid Black 1, Acid Black 52, Food Yellow 8, Food Blue 5, D&C Yellow 7, D&C Yellow 8, D&C Orange 4, D&C Green 5, D&C Orange In summary, that the colorant (F) at least one substantive acid dye from the group Acid Yellow 1, Acid Yellow 3, Acid Yellow 9, Acid Yellow 17 is most preferably a method of the first invention, the article or a kit of the second invention, the object, characterized in that, Acid Yellow 23, Acid Yellow 36, Acid Yellow 121, Acid Orange 6, Acid Orange 7, Acid Orange 10, Acid Orange 11, Acid Orange 15, Acid Orange 20, Acid Orange 24, Acid Red 14, Acid Red 18, Acid Red 27 , Acid Red 33, Acid Red 35, Acid Red 51, Acid Red 52, Acid Red 73, Acid Red 87, Acid Red 95, Acid Red 184, Acid Red 195, Acid Violet 43, Acid Violet 49, Acid Violet 50, Acid Blue 1, Acid Blue 3, Acid Blue 7, Acid Blue 104, Acid Blue 9, Acid Blue 62, Acid Blue 74, Acid Blue 80, Acid Green 3, Acid Green 5, Acid Green 9, Acid Green 22, Acid Green 25 , Acid Green 50, Acid Black 1, Acid Black 52, Food Yellow 8, Food Blue 5, D & C Yellow 7, D & C Yellow 8, D & C Orange 4, D & C Green 5, D & C Orange 10, D&C Orange 11, D&C Red 21, D&C Red 27, D&C Red 33, D&C Violet 2 und/oder D&C Brown 1 enthält. 10, D & C Orange 11, D & C Red 21, D & C Red 27, D & C Red 33, D & C Violet 2 and / or D & C Brown 1 contains.
  • [0104]
    Auf bestimmte Farbstoffkombinationen dieser Gruppe hat die vorherige Anwendung der Mittel (G), (O), sowie gegebenenfalls (K) eine besonders ausgeprägte Wirkung, dh bei diesen Farbstoffkombinationen lässt sich die Grauabdeckung und die Waschbeständigkeit besonders stark verbessern, wenn vor der Anwendung des Färbemittels (F) die Anwendung der vorherigen erfindungsgemäßen Mittel erfolgt. In certain combinations of dyes of this group has the previous application of the agent (G), (O), and optionally (K) a particularly pronounced effect, ie in these dye combinations, the gray coverage and the washing durability can be particularly strongly improved if prior to application of the colorant (F) the application of the previous compositions of the invention.
  • [0105]
    Ein weiterhin ganz besonders bevorzugtes erfindungsgemäßes Verfahren und ein ganz besonders bevorzugter erfindungsgemäßer Kit sind daher dadurch gekennzeichnet, dass das Färbemittel (F) mindestens eine der folgenden Kombination aus direktziehenden Säurefarbstoffen enthält: Acid Yellow 1/ Acid Orange 7; A further very particularly preferred process of the invention and a most preferred kit of the invention are therefore characterized in that the colorant (F) at least one of the following combination of substantive acid dyes comprising: Acid Yellow 1 / Acid Orange 7; Acid Yellow 3/ Acid Orange 7; Acid Yellow 3 / Acid Orange 7; Acid Yellow 9/ Acid Orange 7; Acid Yellow 9 / Acid Orange 7; Acid Yellow 17/ Acid Orange 7; Acid Yellow 17 / Acid Orange 7; Acid Yellow 23/ Acid Orange 7; Acid Yellow 23 / Acid Orange 7; Acid Yellow 36/ Acid Orange 7; Acid Yellow 36 / Acid Orange 7; Acid Yellow 121/ Acid Orange 7; Acid Yellow 121 / Acid Orange 7; Acid Red 14/ Acid Orange 7; Acid Red 14 / Acid Orange 7; Acid Red 18/ Acid Orange 7; Acid Red 18 / Acid Orange 7; Acid Red 27/ Acid Orange 7; Acid Red 27 / Acid Orange 7; Acid Red 33/ Acid Orange 7; Acid Red 33 / Acid Orange 7; Acid Red 35/ Acid Orange 7; Acid Red 35 / Acid Orange 7; Acid Red 51/ Acid Orange 7; Acid Red 51 / Acid Orange 7; Acid Red 52/ Acid Orange 7; Acid Red 52 / Acid Orange 7; Acid Red 73/ Acid Orange 7; Acid Red 73 / Acid Orange 7; Acid Red 87/ Acid Orange 7; Acid Red 87 / Acid Orange 7; Acid Red 95/ Acid Orange 7; Acid Red 95 / Acid Orange 7; Acid Red 184/ Acid Orange 7; Acid Red 184 / Acid Orange 7; Acid Red 195/ Acid Orange 7; Acid Red 195 / Acid Orange 7; Acid Violet 43/ Acid Orange 7; Acid Violet 43 / Acid Orange 7; Acid Violet 49/ Acid Orange 7 oder Acid Violet 50/ Acid Orange 7. Acid Violet 49 / Acid Orange 7 or Acid Violet 50 / Acid Orange. 7
  • [0106]
    Ein ganz besonders bevorzugtes Verfahren des ersten Erfindungsgegenstandes ist dadurch gekennzeichnet, dass das Färbemittel (F) mindestens eine der folgenden Kombination aus direktziehenden Säurefarbstoffen enthält: Acid Yellow 1/ Acid Orange 7; An especially preferred method of the first subject of the invention is characterized in that the colorant (F) at least one of the following combination of substantive acid dyes comprising: Acid Yellow 1 / Acid Orange 7; Acid Yellow 3/ Acid Orange 7; Acid Yellow 3 / Acid Orange 7; Acid Yellow 9/ Acid Orange 7; Acid Yellow 9 / Acid Orange 7; Acid Yellow 17/ Acid Orange 7; Acid Yellow 17 / Acid Orange 7; Acid Yellow 23/ Acid Orange 7; Acid Yellow 23 / Acid Orange 7; Acid Yellow 36/ Acid Orange 7; Acid Yellow 36 / Acid Orange 7; Acid Yellow 121/ Acid Orange 7; Acid Yellow 121 / Acid Orange 7; Acid Red 14/ Acid Orange 7; Acid Red 14 / Acid Orange 7; Acid Red 18/ Acid Orange 7; Acid Red 18 / Acid Orange 7; Acid Red 27/ Acid Orange 7; Acid Red 27 / Acid Orange 7; Acid Red 33/ Acid Orange 7; Acid Red 33 / Acid Orange 7; Acid Red 35/ Acid Orange 7; Acid Red 35 / Acid Orange 7; Acid Red 51/ Acid Orange 7; Acid Red 51 / Acid Orange 7; Acid Red 52/ Acid Orange 7; Acid Red 52 / Acid Orange 7; Acid Red 73/ Acid Orange 7; Acid Red 73 / Acid Orange 7; Acid Red 87/ Acid Orange 7; Acid Red 87 / Acid Orange 7; Acid Red 95/ Acid Orange 7; Acid Red 95 / Acid Orange 7; Acid Red 184/ Acid Orange 7; Acid Red 184 / Acid Orange 7; Acid Red 195/ Acid Orange 7; Acid Red 195 / Acid Orange 7; Acid Violet 43/ Acid Orange 7; Acid Violet 43 / Acid Orange 7; Acid Violet 49/ Acid Orange 7 oder Acid Violet 50/ Acid Orange 7. Acid Violet 49 / Acid Orange 7 or Acid Violet 50 / Acid Orange. 7
  • [0107]
    Ein ganz besonders bevorzugter Kit des zweiten Erfindungsgegenstandes ist dadurch gekennzeichnet, dass das Färbemittel (F) mindestens eine der folgenden Kombination aus direktziehenden Säurefarbstoffen enthält: Acid Yellow 1/ Acid Orange 7; A particularly preferred kit of the second subject of the invention is characterized in that the colorant (F) at least one of the following combination of substantive acid dyes comprising: Acid Yellow 1 / Acid Orange 7; Acid Yellow 3/ Acid Orange 7; Acid Yellow 3 / Acid Orange 7; Acid Yellow 9/ Acid Orange 7; Acid Yellow 9 / Acid Orange 7; Acid Yellow 17/ Acid Orange 7; Acid Yellow 17 / Acid Orange 7; Acid Yellow 23/ Acid Orange 7; Acid Yellow 23 / Acid Orange 7; Acid Yellow 36/ Acid Orange 7; Acid Yellow 36 / Acid Orange 7; Acid Yellow 121/ Acid Orange 7; Acid Yellow 121 / Acid Orange 7; Acid Red 14/ Acid Orange 7; Acid Red 14 / Acid Orange 7; Acid Red 18/ Acid Orange 7; Acid Red 18 / Acid Orange 7; Acid Red 27/ Acid Orange 7; Acid Red 27 / Acid Orange 7; Acid Red 33/ Acid Orange 7; Acid Red 33 / Acid Orange 7; Acid Red 35/ Acid Orange 7; Acid Red 35 / Acid Orange 7; Acid Red 51/ Acid Orange 7; Acid Red 51 / Acid Orange 7; Acid Red 52/ Acid Orange 7; Acid Red 52 / Acid Orange 7; Acid Red 73/ Acid Orange 7; Acid Red 73 / Acid Orange 7; Acid Red 87/ Acid Orange 7; Acid Red 87 / Acid Orange 7; Acid Red 95/ Acid Orange 7; Acid Red 95 / Acid Orange 7; Acid Red 184/ Acid Orange 7; Acid Red 184 / Acid Orange 7; Acid Red 195/ Acid Orange 7; Acid Red 195 / Acid Orange 7; Acid Violet 43/ Acid Orange 7; Acid Violet 43 / Acid Orange 7; Acid Violet 49/ Acid Orange 7 oder Acid Violet 50/ Acid Orange 7. Acid Violet 49 / Acid Orange 7 or Acid Violet 50 / Acid Orange. 7
  • [0108]
    Der bzw. die Säurefarbstoffe können bevorzugt in einer Gesamtmenge von 0,01 bis 5,5 Gew.-%, bevorzugt von 0,08 bis 4,7 Gew.-%, weiter bevorzugt von 0,2 bis 3,4 Gew.-% und besonders bevorzugt von 0,3 bis 1,8 Gew.-% im Färbemittel enthalten sein. The acid or the dyes may preferably in a total amount of 0.01 to 5.5 wt .-%, preferably 0.08 to 4.7 wt .-%, more preferably from 0.2 to 3.4 by weight %, and particularly preferably from 0.3 to 1.8 wt .-% be included in the colorant. Berechnungsgrundlage für die Gesamtmenge der Säurefarbstoffe ist hierbei das Gesamtgewicht des Färbmittels (F). The basis for calculating the total amount of acid dyes is in this case the total weight of Färbmittels (F).
  • [0109]
    Weiterhin besonders bevorzugt ist daher ein Verfahren des ersten Erfindungsgegenstandes oder ein Kit des zweiten Erfindungsgegenstandes, dadurch gekennzeichnet, dass das Färbemittel (F) den oder die direktziehenden Säurefarbstoffe in einer Gesamtmenge von 0,01 bis 5,5 Gew.-%, bevorzugt von 0,08 bis 4,7 Gew.-%, weiter bevorzugt von 0,2 bis 3,4 Gew.-% und besonders bevorzugt von 0,3 bis 1,8 Gew.-% – bezogen auf des Gesamtgewicht des Färbemittels (F) – enthält. Furthermore, therefore, is particularly preferably a method of the first invention, the article or a kit of the second invention, the object, characterized in that the colorant (F) to the or the substantive acid dyes in a total amount of 0.01 to 5.5 wt .-%, preferably from 0 , from 08 to 4.7 wt .-%, more preferably from 0.2 to 3.4 wt .-% and particularly preferably from 0.3 to 1.8 wt .-% - in relation to the total weight of the colorant (F) contains -.
  • [0110]
    Weiterhin besonders bevorzugt ist ein Verfahren des ersten Erfindungsgegenstandes, dadurch gekennzeichnet, dass das Färbemittel (F) den oder die direktziehenden Säurefarbstoffe in einer Gesamtmenge von 0,01 bis 5,5 Gew.-%, bevorzugt von 0,08 bis 4,7 Gew.-%, weiter bevorzugt von 0,2 bis 3,4 Gew.-% und besonders bevorzugt von 0,3 bis 1,8 Gew.-% – bezogen auf des Gesamtgewicht des Färbemittels (F) – enthält. Also particularly preferred is a method of the first invention, the object, characterized in that the colorant (F) the weight or the substantive acid dyes in a total amount of 0.01 to 5.5 wt .-%, preferably 0.08 to 4.7 .-%, more preferably from 0.2 to 3.4 wt .-% and particularly preferably from 0.3 to 1.8 wt .-% - in relation to the total weight of the colorant (F) - contains.
  • [0111]
    Weiterhin besonders bevorzugt ist daher ein Kit des zweiten Erfindungsgegenstandes, dadurch gekennzeichnet, dass das Färbemittel (F) den oder die direktziehenden Säurefarbstoffe in einer Gesamtmenge von 0,01 bis 5,5 Gew.-%, bevorzugt von 0,08 bis 4,7 Gew.-%, weiter bevorzugt von 0,2 bis 3,4 Gew.-% und besonders bevorzugt von 0,3 bis 1,8 Gew.-% – bezogen auf des Gesamtgewicht des Färbemittels (F) – enthält. Furthermore, therefore, is particularly preferred, a kit of the second invention, the object, characterized in that the colorant (F) or to the substantive acid dyes in a total amount of 0.01 to 5.5 wt .-%, preferably 0.08 to 4.7 wt .-%, more preferably from 0.2 to 3.4 wt .-% and particularly preferably from 0.3 to 1.8 wt .-% - in relation to the total weight of the colorant (F) - contains.
  • [0112]
    Zur weiteren Intensivierung des Farbaufzugs kann das Färbemittel (F) zusätzlich ein oder mehrere Lösungsmittel enthalten. To further intensify the color lift the colorant (F), in addition one or more solvents may contain. Geeignete Lösungsmittel sind Ethanol, Isopropanol, Glycerin, Propylencarbonat, Benzylalkohol und/oder 2-Phenoxyethan-1-ol. Suitable solvents are ethanol, isopropanol, glycerol, propylene carbonate, benzyl alcohol and / or 2-phenoxyethane-1-ol. Besonders geeignet sind Benzylalkohol und/oder 2-Phenoxyethan-1-ol. Particularly useful are benzyl alcohol and / or 2-phenoxyethane-1-ol. Bevorzugte Lösungsmittel sind Propylencarbonat, Benzylalkohol und/oder 2-Phenoxyethan-1-ol. Preferred solvents are propylene carbonate, benzyl alcohol and / or 2-phenoxyethane-1-ol. Die stärkste Intensivierung des Farbaufzugs konnte beobachtet werden, wenn die Färbemittel (F) sowohl Benzylalkohol als auch 2-Phenoxyethan-1-ol enthielten. The strongest intensification of the color elevator could be observed when the coloring agent (F) both of benzyl alcohol and 2-phenoxyethane-1-ol contained.
  • [0113]
    Weiterhin besonders bevorzugt ist daher ein Verfahren des ersten Erfindungsgegenstandes oder ein Kit des zweiten Erfindungsgegenstandes, dadurch gekennzeichnet, dass das Färbemittel (F) mindestens ein Lösungsmittel aus der Gruppe Ethanol, Isopropanol, Glycerin, Propylencarbonat, Benzylalkohol und/oder 2-Phenoxyethan-1-ol, bevorzugt mindestens ein Lösungsmittel aus der Gruppe Benzylalkohol und/oder 2-Phenoxyethan-1-ol, enthält. Furthermore, therefore, that the colorant (F) at least one solvent from the group of ethanol, isopropanol, glycerol, propylene carbonate, benzyl alcohol and / or 2-phenoxyethane-1 is particularly preferably a method of the first invention, the article or a kit of the second invention, the object, characterized in that ol, preferably at least one solvent of the group benzyl alcohol and / or 2-phenoxyethane-1-ol, contains.
  • [0114]
    Weiterhin besonders bevorzugt ist daher ein Verfahren des ersten Erfindungsgegenstandes, dadurch gekennzeichnet, dass das Färbemittel (F) mindestens ein Lösungsmittel aus der Gruppe Ethanol, Isopropanol, Glycerin, Propylencarbonat, Benzylalkohol und/oder 2-Phenoxyethan-1-ol, bevorzugt mindestens ein Lösungsmittel aus der Gruppe Benzylalkohol und/oder 2-Phenoxyethan-1-ol, enthält. Furthermore, therefore, is particularly preferably a method of the first invention, the object, characterized in that the colorant (F) at least one solvent from the group of ethanol, isopropanol, glycerol, propylene carbonate, benzyl alcohol and / or 2-phenoxyethane-1-ol, preferably at least one solvent from the group of benzyl alcohol and / or 2-phenoxyethane-1-ol, contains.
  • [0115]
    Weiterhin besonders bevorzugt ist daher ein Kit des zweiten Erfindungsgegenstandes, dadurch gekennzeichnet, dass das Färbemittel (F) mindestens ein Lösungsmittel aus der Gruppe Ethanol, Isopropanol, Glycerin, Propylencarbonat, Benzylalkohol und/oder 2-Phenoxyethan-1-ol, bevorzugt mindestens ein Lösungsmittel aus der Gruppe Benzylalkohol und/oder 2-Phenoxyethan-1-ol, enthält. Furthermore, therefore, is particularly preferred, a kit of the second invention, the object, characterized in that the colorant (F) at least one solvent from the group of ethanol, isopropanol, glycerol, propylene carbonate, benzyl alcohol and / or 2-phenoxyethane-1-ol, preferably at least one solvent from the group of benzyl alcohol and / or 2-phenoxyethane-1-ol, contains.
  • [0116]
    Weiterhin besonders bevorzugt ist daher ein Verfahren des ersten Erfindungsgegenstandes oder ein Kit des zweiten Erfindungsgegenstandes, dadurch gekennzeichnet, dass das Färbemittel (F) als Lösungsmittel Benzylalkohol und 2-Phenoxyethan-1-ol enthält. Furthermore, therefore, is particularly preferably a method of the first invention, the article or a kit of the second invention, the object, characterized in that the colorant (F) benzyl alcohol as a solvent and contains 2-phenoxyethane-1-ol.
  • [0117]
    Weiterhin besonders bevorzugt ist daher ein Verfahren des ersten Erfindungsgegenstandes, dadurch gekennzeichnet, dass das Färbemittel (F) als Lösungsmittel Benzylalkohol und 2-Phenoxyethan-1-ol enthält. Furthermore, therefore, is particularly preferably a method of the first invention, the object, characterized in that the colorant (F) benzyl alcohol as a solvent and contains 2-phenoxyethane-1-ol.
  • [0118]
    Weiterhin besonders bevorzugt ist daher ein Kit des zweiten Erfindungsgegenstandes, dadurch gekennzeichnet, dass das Färbemittel (F) als Lösungsmittel Benzylalkohol und 2-Phenoxyethan-1-ol enthält. Furthermore, therefore, is particularly preferred, a kit of the second invention, the object, characterized in that the colorant (F) benzyl alcohol as a solvent and contains 2-phenoxyethane-1-ol.
  • [0119]
    Das Glättungsmittel (G), das Oxidationsmittel (O), das optional einsetzbare Konditioniermittel (K) sowie das Färbemittel (F) können weiterhin zusätzliche Wirk-, Hilfs- und Zusatzstoffe enthalten, um die Färbeleistung zu verbessern und weitere gewünschte Eigenschaften der Mittel einzustellen. The smoothing means (G), the oxidant (O), the optional use conditioning agents (K) and the colorant (F) may further comprise additional active ingredients, auxiliaries and additives, to improve the dyeing power and set other desired properties of the compositions.
  • [0120]
    Vorzugsweise werden die Mittel als flüssige Zubereitung bereitgestellt und den Mitteln daher gegebenenfalls zusätzlich eine weitere oberflächenaktive Substanz zugesetzt, wobei solche oberflächenaktive Substanzen je nach Anwendungsgebiet als Tenside oder als Emulgatoren bezeichnet werden: Sie sind bevorzugt aus anionischen, zwitterionischen, amphoteren und nichtionischen Tensiden und Emulgatoren ausgewählt. Preferably, the means are provided as a liquid formulation and the means therefore optionally additionally added to a further surface-active substance, where such surface-active substances are referred to as surfactants or emulsifiers depending on the application: they are preferably selected from anionic, zwitterionic, amphoteric and nonionic surfactants and emulsifiers ,
  • [0121]
    Erfindungsgemäß geeignete Mittel sind dadurch gekennzeichnet, dass das Mittel zusätzlich mindestens ein anionisches Tensid enthält. According to the invention suitable means are characterized in that the agent additionally contains at least one anionic surfactant. Bevorzugte anionische Tenside sind Fettsäuren, Alkylsulfate, Alkylethersulfate und Ethercarbonsäuren mit 10 bis 20 C-Atomen in der Alkylgruppe und bis zu 16 Glykolethergruppen im Molekül. Preferred anionic surfactants are fatty acids, alkyl sulfates, alkyl ether sulfates and ether carboxylic acids having 10 to 20 carbon atoms in the alkyl group and up to 16 glycol ether groups in the molecule. Die anionischen Tenside werden in Anteilen von 0,1 bis 45 Gew.%, bevorzugt 1 bis 30 Gew.% und ganz besonders bevorzugt von 1 bis 15 Gew.%, bezogen auf die Gesamtmenge des anwendungsbereiten Mittels, eingesetzt. The anionic surfactants are present in proportions of 0.1 to 45th%, preferably 1 to 30 wt.% And very particularly preferably 1 to 15%, based on the total amount of the ready-agent, are used.
  • [0122]
    Erfindungsgemäß geeignete Mittel sind dadurch gekennzeichnet, dass das Mittel zusätzlich mindestens ein zwitterionisches Tensid enthält. According to the invention suitable means are characterized in that the agent additionally contains at least one zwitterionic surfactant. Bevorzugte zwitterionische Tenside sind Betaine, N-Alkyl-N,N-dimethylammonium-glycinate, N-Acyl-aminopropyl-N,N-dimethylammoniumglycinate, und 2-Alkyl-3-carboxymethyl-3-hydroxyethyl-imidazoline. Preferred zwitterionic surfactants are betaines, N-alkyl-N, N-dimethylammonium glycinates, N-acylaminopropyl-N, N-dimethyl, and 2-alkyl-3-carboxymethyl-3-hydroxyethyl-imidazolines. Ein bevorzugtes zwitterionisches Tensid ist unter der INCI-Bezeichnung Cocamidopropyl Betaine bekannt. A preferred zwitterionic surfactant is known under the INCI name Cocamidopropyl Betaine.
  • [0123]
    Erfindungsgemäß geeignete Mittel sind dadurch gekennzeichnet, dass das Mittel zusätzlich mindestens ein amphoteres Tensid enthält. According to the invention suitable means are characterized in that the agent additionally contains at least one amphoteric surfactant. Bevorzugte amphotere Tenside sind N-Alkylglycine, N-Alkylpropionsäuren, N-Alkylaminobuttersäuren, N-Alkyliminodipropionsäuren, N-Hydroxyethyl-N-alkylamidopropylglycine, N-Alkyltaurine, N-Alkylsarcosine, 2-Alkylaminopropionsäuren und Alkylaminoessigsäuren. Preferred amphoteric surfactants are N-alkyl glycines, N-alkyl propionic acids, N-alkylaminobutyric acids, N-alkyliminodipropionic acids, N-hydroxyethyl-N-alkylamidopropylglycines, N-alkyltaurines, N-alkylsarcosines, 2-alkylaminopropionic acids and alkylaminoacetic acids. Besonders bevorzugte amphotere Tenside sind N-Kokosalkylaminopropionat, as Kokosacylaminoethylaminopropionat und C 12 -C 18 -Acylsarcosin. Particularly preferred amphoteric surfactants are N-cocoalkylaminopropionate, as aminopropionate and C 12 -C 18 acyl sarcosine.
  • [0124]
    Weiterhin hat es sich als vorteilhaft erwiesen, wenn die Mittel weitere, nichtionogene grenzflächenaktive Stoffe, enthalten. Furthermore, it has proved advantageous if the means comprise further nonionic surfactants. Bevorzugte nichtionische Tenside sind Alkylpolyglykoside sowie Alkylenoxid-Anlagerungsprodukte an Fettalkohole und Fettsäuren mit jeweils 2 bis 30 Mol Ethylenoxid pro Mol Fettalkohol bzw. Fettsäure erwiesen. Preferred nonionic surfactants alkyl polyglycosides as well as alkylene oxide adducts of fatty alcohols and fatty acids each having 2 to 30 moles of ethylene oxide per mole of fatty alcohol or fatty acid are established. Zubereitungen mit hervorragenden Eigenschaften werden ebenfalls erhalten, wenn sie als nichtionische Tenside Fettsäureester von ethoxyliertem Glycerin enthalten. Preparations having outstanding properties are also obtained, if they contain as nonionic surfactants, fatty acid ester of ethoxylated glycerol.
  • [0125]
    Die nichtionischen, zwitterionischen oder amphoteren Tenside werden in Anteilen von 0,1 bis 45 Gew.%, bevorzugt 1 bis 30 Gew.% und ganz besonders bevorzugt von 1 bis 15 Gew.%, bezogen auf die Gesamtmenge der anwendungsbereiten Mittel, eingesetzt. The nonionic, zwitterionic or amphoteric surfactants are used in proportions of 0.1 to 45th%, preferably 1 to 30 wt.% And very particularly preferably 1 to 15%, based on the total amount of the ready-agent.
  • [0126]
    Ebenfalls als vorteilhaft hat es sich erwiesen, wenn die Mittel mindestens ein Verdickungsmittel enthalten. Also as it has proven advantageous when the agents contain at least one thickener. Bezüglich dieser Verdickungsmittel bestehen keine prinzipiellen Einschränkungen. Regarding these thickeners are no restrictions in principle. Es können sowohl organische als auch rein anorganische Verdickungsmittel zum Einsatz kommen. Both organic and purely inorganic thickeners are used. Geeignete Verdickungsmittel sind anionische, synthetische Polymere; Suitable thickeners are anionic synthetic polymers; kationische, synthetische Polymere; cationic, synthetic polymers; natürlich vorkommende Verdickungsmittel, wie nichtionische Guargums, Skleroglucangums oder Xanthangums, Gummi arabicum, Ghatti-Gummi, Karaya-Gummi, Tragant-Gummi, Carrageen-Gummi, Agar-Agar, Johannisbrotkernmehl, Pektine, Alginate, Stärke-Fraktionen und Derivate wie Amylose, Amylopektin und Dextrine, sowie Cellulosederivate, wie beispielsweise Methylcellulose, Carboxyalkylcellulosen und Hydroxyalkylcellulosen; naturally occurring thickeners, such as nonionic guar gums, scleroglucan or xanthan gum, gum arabic, gum ghatti, karaya gum, tragacanth gum, carrageenan gum, agar agar, locust bean gum, pectins, alginates, starch fractions and derivatives, such as amylose, amylopectin and dextrins and cellulose derivatives such as methylcellulose, carboxyalkyl celluloses and hydroxyalkyl celluloses; nichtionische, vollsynthetische Polymere, wie Polyvinylalkohol oder Polyvinylpyrrolidinon; nonionic, fully synthetic polymers such as polyvinyl alcohol or polyvinyl pyrrolidinone; sowie anorganische Verdickungsmittel, insbesondere Schichtsilikate wie beispielsweise Bentonit, besonders Smektite, wie Montmorillonit oder Hectorit. as well as inorganic thickeners, in particular sheet silicates such as bentonite, especially smectites such as montmorillonite or hectorite.
  • [0127]
    Die Mittel (G), (O), (K) und/oder (F) können auch anionische polymere Verdickungsmittel enthalten. The means (G), (O), (K) and / or (F) may also contain anionic polymeric thickener. Geeignete Verbindungen sind beispielseweise ausgewählt aus den vernetzten oder unvernetzten Copolymeren, die mindestens zwei unterschiedliche Monomere aus der Gruppe der Acrylsäure, Methacrylsäure, den C 1 -C 6 -Alkylestern der Acrylsäure und/oder den C 1 -C 6 -Alkylestern der Methacrylsäure enthalten. Suitable compounds are beispielseweise selected from crosslinked or non-crosslinked copolymers containing at least two different monomers from the group of acrylic acid, methacrylic acid, the C 1 -C 6 alkyl esters of acrylic acid and / or the C 1 -C 6 alkyl esters of methacrylic acid. Besonders bevorzugte anionische Copolymere sind Copolymere aus Acrylsäure, Methacrylsäure oder deren C 1 -C 6 -Alkylestern, die unter der INCI-Bezeichnung Acrylates Copolymer vertrieben werden. Particularly preferred anionic copolymers are copolymers of acrylic acid, methacrylic acid or their C 1 -C 6 alkyl esters, which are sold under the INCI name of Acrylates Copolymer. Insbesondere bevorzugt ist die Kombination aus Methacrylsäure und Ethylacrylat sowie gegebenenfalls vernetzenden, multifunktionalen Monomeren. In particular preferred is the combination of methacrylic acid and ethyl acrylate and optionally crosslinking multifunctional monomers. Ein bevorzugtes Handelsprodukt dafür ist beispielsweise Aculyn ® 33 bzw. 33A, das von der Firma Rohm & Haas angeboten wird. A preferred commercial product for example Aculyn ® 33 and 33A, which is available from Rohm & Haas.
  • [0128]
    Ferner können die erfindungsgemäßen Mittel weitere Wirk-, Hilfs- und Zusatzstoffe enthalten, wie beispielsweise Fettalkohole, nichtionische Polymere wie beispielsweise Vinylpyrrolidinon/Vinylacrylat-Copolymere, Polyvinylpyrrolidinon, Vinylpyrrolidinon/Vinylacetat-Copolymere, Polyethylenglykole und Polysiloxane; Further, the inventive compositions may contain other active ingredients, auxiliaries and additives, such as fatty alcohols, nonionic polymers such as vinylpyrrolidinone / vinyl acrylate copolymers, polyvinyl pyrrolidinone, vinylpyrrolidinone / vinyl acetate copolymers, polyethylene glycols and polysiloxanes; zusätzliche Silikone wie flüchtige oder nicht flüchtige, geradkettige, verzweigte oder cyclische, vernetzte oder nicht vernetzte Polyalkylsiloxane (wie Dimethicone oder Cyclomethicone), Polyarylsiloxane und/oder Polyalkylarylsiloxane, insbesondere Polysiloxane mit organofunktionelle Gruppen, wie substituierten oder unsubstituierten Aminen (Amodimethicone), Carboxyl-, Alkoxy- und/oder Hydroxylgruppen (Dimethiconcopolyole), lineare Polysiloxan(A)-Polyoxyalkylen(B)-Blockcopolymere, gepfropften Silikonpolymere; additional silicones such as volatile or nonvolatile, linear, branched or cyclic, crosslinked or non-crosslinked polyalkylsiloxanes (such as dimethicone or cyclomethicone), polyaryl and / or polyalkylaryl siloxanes, in particular polysiloxanes having organofunctional groups, such as substituted or unsubstituted amines (amodimethicone), carboxyl, alkoxy and / or hydroxyl groups (dimethicone), linear polysiloxane (A) polyoxyalkylene (B) block copolymers, grafted silicone polymers; kationische Polymere wie quaternisierte Celluloseether, Polysiloxane mit quaternären Gruppen, Dimethyldiallylammoniumchlorid-Polymere, Acrylamid-Dimethyldiallyl-ammoniumchlorid-Copolymere, mit Diethylsulfat quaternierte Dimethylamino-ethylmethacrylat-Vinylpyrrolidinon-Copolymere, Vinylpyrrolidinon-Imidazolinium-methochlorid-Copolymere und quaternierter Polyvinylalkohol; cationic polymers such as quaternized cellulose ethers, polysiloxanes having quaternary groups, dimethyldiallylammonium chloride polymers, dimethyldiallylammonium chloride-acrylamide copolymers, quaternized with diethyl sulfate dimethylamino-ethyl methacrylate-vinyl pyrrolidinone copolymers, vinyl-pyrrolidinone imidazolinium methochloride copolymers and quaternized polyvinyl alcohol; zwitterionische und amphotere Polymere; zwitterionic and amphoteric polymers; anionische Polymere wie beispielsweise Polyacrylsäuren oder vernetzte Polyacrylsäuren; anionic polymers such as polyacrylic acids or crosslinked polyacrylic acids; Strukturanten wie Glucose, Maleinsäure und Milchsäure, haarkonditionierende Verbindungen wie Phospholipide, beispielsweise Lecitin und Kephaline; Structurants, such as glucose, maleic acid and lactic acid, hair-conditioning compounds, such as phospholipids, for example lecithin and cephalins; Parfümöle, Dimethylisosorbid und Cyclodextrine; Perfume oils, dimethyl isosorbide and cyclodextrins; faserstrukturverbessernde Wirkstoffe, insbesondere Mono-, Di- und Oligosaccharide wie beispielsweise Glucose, Galactose, Fructose, Fruchtzucker und Lactose; fiber-structure-improving agents, in particular mono-, di- and oligosaccharides such as glucose, galactose, fructose, fruit sugar and lactose; Farbstoffe zum Anfärben des Mittels; Dyes for coloring the composition; Antischuppenwirkstoffe wie Piroctone Olamine, Zink Omadine und Climbazol; Antidandruff active ingredients such as piroctone olamine, zinc omadine and climbazol; Aminosäuren und Oligopeptide; Amino acids and oligopeptides; Proteinhydrolysate auf tierischer und/oder pflanzlicher Basis, sowie in Form ihrer Fettsäure-Kondensationsprodukte oder gegebenenfalls anionisch oder kationisch modifizierten Derivate; Protein hydrolyzates of animal and / or vegetable-based, as well as in the form of fatty acid condensation products, or optionally anionically or cationically modified derivatives; pflanzliche Öle; vegetable oils; Lichtschutzmittel und UV-Blocker; Light stabilizers and UV blockers; Wirkstoffe wie Panthenol, Pantothensäure, Pantolacton, Allantoin, Pyrrolidinoncarbonsäuren und deren Salze sowie Bisabolol; Active ingredients such as panthenol, pantothenic acid, pantolactone, allantoin, pyrrolidinone and the salts thereof as well as bisabolol; Polyphenole, insbesondere Hydroxyzimtsäuren, 6,7-Dihydroxycumarine, Hydroxybenzoesäuren, Catechine, Tannine, Leukoanthocyanidine, Anthocyanidine, Flavanone, Flavone und Flavonole; Polyphenols, in particular hydroxycinnamic acids, 6,7-Dihydroxycumarine, hydroxybenzoic acids, catechins, tannins, leucoanthocyanidines, anthocyanidins, flavanones, flavones and flavonols; Ceramide oder Pseudoceramide; Ceramides or pseudoceramides; Vitamine, Provitamine und Vitaminvorstufen; Vitamins, pro-vitamins and vitamin precursors; Pflanzenextrakte; Plant extracts; Fette und Wachse wie Fettalkohole, Bienenwachs, Montanwachs und Paraffine; Fats and waxes such as fatty alcohols, beeswax, montan wax and paraffins; Quell- und Penetrationsstoffe wie Glycerin, Propylenglykolmonoethylether, Carbonate, Hydrogencarbonate, Guanidine, Harnstoffe sowie primäre, sekundäre und tertiäre Phosphate; Swelling and penetration substances, such as glycerin, propylene glycol monoethyl ether, carbonates, hydrogen carbonates, guanidines, ureas and primary, secondary and tertiary phosphates; Trübungsmittel wie Latex, Styrol/PVP- und Styrol/Acrylamid-Copolymere; Opacifiers, such as latex, styrene / PVP and styrene / acrylamide copolymers; Perlglanzmittel wie Ethylenglykolmono- und -distearat sowie PEG-3-distearat; Pearlizing agents such as ethylene glycol mono- and distearate and PEG-3 distearate; Pigmente sowie Treibmittel wie Propan-Butan-Gemische, N 2 O, Dimethylether, CO 2 und Luft. Pigments and blowing agents such as propane-butane mixtures, N 2 O, dimethyl ether, CO 2 and air.
  • [0129]
    Die Auswahl dieser weiteren Stoffe wird der Fachmann gemäß der gewünschten Eigenschaften der Mittel treffen. The selection of these other substances, the expert will meet according to the desired properties of the agents. Bezüglich weiterer fakultativer Komponenten sowie der eingesetzten Mengen dieser Komponenten wird ausdrücklich auf die dem Fachmann bekannten einschlägigen Handbücher verwiesen. With regard to further optional components and the amounts used, reference is made expressly to the relevant handbooks known to the expert. Die zusätzlichen Wirk- und Hilfsstoffe werden in den erfindungsgemäßen Mitteln bevorzugt in Mengen von jeweils 0,0001 bis 25 Gew.-%, insbesondere von 0,0005 bis 15 Gew.-%, bezogen auf das Gesamtgewicht der Anwendungsmischung, eingesetzt. The additional active ingredients and adjuvants are used in the inventive compositions preferably in amounts of 0.0001 to 25 wt .-%, in particular from 0.0005 to 15 wt .-%, based on the total weight of the application mixture.
  • [0130]
    Es hat sich gezeigt, dass sich die Mehrkomponenten-Verpackungseinheiten des zweiten Erfindungsgegenstands sehr gut zum schädigungsarmen Glätten und Färben von Keratinsfasern eignen, wobei zusätzlich auch die Farbintensität, die Waschechtheit und die Grauabdeckung der Färbungen verbessert werden kann. It has been shown that the multi-component packaging of the second subject of the invention are very suitable for low damage smoothing and coloring Keratinsfasern, wherein the color intensity, fastness to washing and the gray coverage of the dyeings can be improved in addition.
  • [0131]
    Ein weiterer Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist daher die Verwendung einer Mehrkomponenten-Verpackungseinheit (eines Kits) des zweiten Erfindungsgegenstands zum Erhalt von Färbugnen mit verbesserter Waschechheit. Another object of the present invention is therefore the use of a multi-component packaging unit (a kit) of the second subject of the invention to obtain with improved Färbugnen Waschechheit.
  • [0132]
    Ein weiterer Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist daher die Verwendung einer Mehrkomponenten-Verpackungseinheit (eines Kits) des zweiten Erfindungsgegenstands zum Erhalt von Färbungen mit verbessertem Farbaufzug. Another object of the present invention is therefore the use of a multi-component packaging unit (a kit) of the second subject of the invention for obtaining dyeings with improved color elevator.
  • [0133]
    Ein weiterer Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist daher die Verwendung einer Mehrkomponenten-Verpackungseinheit (eines Kits) des zweiten Erfindungsgegenstands zum Erhalt von Färbungen mit verbesserter Grauabdeckung. Another object of the present invention is therefore the use of a multi-component packaging unit (a kit) of the second subject of the invention for obtaining dyeings with improved gray coverage.
  • [0134]
    Bezüglich weiterer bevorzugter Ausführungsformen des erfindungsgemäßen Verfahrens gilt mutatis mutandis das zu dem erfindungsgemäßen Verfahren und Kit Gesagte. With respect to further preferred embodiments of the inventive method applies mutatis mutandis to the method according to the invention to the kit and said.
  • Beispiele Examples
  • [0135]
    Es wurden die folgenden Formulierungen hergestellt – alle Angaben erfolgen, sofern nicht anders angegeben, in Gewichtsprozent. The following formulations were prepared - all figures, unless otherwise stated, by weight. 1. Glättungsmittel (G) 1. smoothing means (G)
    Glättungsmittel (G) Smoothing means (G) Gew.-% Wt .-%
    HEDP 60 % (1-Hydroxyethan-1,1-diphosphonsäure, 60 %ige wässrige Lösung, Etidronsäure) HEDP 60% (1-hydroxyethane-1,1-diphosphonic acid, 60% aqueous solution, etidronic acid) 0,3 0.3
    Ammoniumthioglycolat ammonium thioglycolate 9,4 9.4
    Ammoniumthiolactat ammonium thiolactate 3,9 3.9
    Ammoniak (25 %ige wässrige Lösung) Ammonia (25% aqueous solution) 5,6 5.6
    Ammoniumhydrogencarbonat ammonium 5,0 5.0
    Dehyton AB 30 (Cocobeatin, 29–33 %ige wässrige Lösung) Dehyton AB 30 (Cocobeatin, 29-33% aqueous solution) 2,00 2.00
    Eumulgin L (INCI: PPG-1-PEG-9 LAURYL GLYCOL ETHER) Eumulgin L (INCI: PPG-1-PEG-9 LAURYL GLYCOL ETHER) 1,00 1.00
    Polyquaternium-7 Polyquaternium-7 3,00 3.00
    Wasser (dest.) Water (distilled). ad 100 to 100
    2. Oxidationsmittel (O) 2. oxidant (O)
    Oxidationsmittel (O) Oxidant (O) Gew.-% Wt .-%
    Methylparaben methylparaben 0,04 0.04
    Dimethyl-kokosalkylaminoxid Dimethyl-kokosalkylaminoxid 1,00 1.00
    Wasserstoffperoxid, 50 %ige wässrige Lösung Hydrogen peroxide, 50% aqueous solution 4,00 4.00
    Dehyquart A-CA (INCI: CETRIMONIUM CHLORIDE, 24–26 %ige wässrige Lösung) Dehyquart A-CA (INCI: Cetrimonium Chloride, 24-26% aqueous solution) 0,20 0.20
    Phosphorsäure 85 %ig Phosphoric acid 85% 0,27 0.27
    Antara 430 (Vinylpyrrolidone, styrene copolymer, 38–42 %ige wässrige Lösung) Antara 430 (vinylpyrrolidone, styrene copolymer, 38-42% aqueous solution) 0,40 0.40
    Gluadin W 40 (hydrolysiertes Weizenprotein) Gluadin W 40 (hydrolyzed wheat protein) 0,25 0.25
    Wasser (dest.) Water (distilled). ad 100 to 100
    3. Konditiniermittel (K) 3. Konditiniermittel (K)
    Konditioniermittel (K) Conditioning agents (K) Gew.-% Wt .-%
    Methylparaben methylparaben 0,30 0.30
    Dehyquart A-CA (INCI: CETRIMONIUM CHLORIDE, 24–26 %ige wässrige Lösung) Dehyquart A-CA (INCI: Cetrimonium Chloride, 24-26% aqueous solution) 1,00 1.00
    Dicaprilylcarbonat Dicaprilylcarbonat 1,00 1.00
    Ethylenglycoldistearat Ethylene glycol 2,00 2.00
    Polyquaternium-7 Polyquaternium-7 1,50 1.50
    Glycerin glycerin 0,7 0.7
    Wasser (dest.) Water (distilled). ad 100 to 100
    4. Färbemittel (F) 4. colorant (F)
    Färbemittel (F) Colorant (F) Gew.-% Wt .-%
    Ceteareth-12 Ceteareth-12 2,6 2.6
    Phenoxyethanol phenoxyethanol 0,81 0.81
    Etidronsäure (60 %ige Lsg. in Wasser) Etidronic acid (60% sol. In water) 2,1 2.1
    Xanthan xanthan 1,35 1.35
    Sepigel 305 [2] Sepigel 305 [2] 0,45 0.45
    Benzylalkohol benzyl alcohol 4,00 4.00
    D&C Red 33 D & C Red 33 0,20 0.20
    D&C Orange 4 D & C Orange 4 0,10 0.10
    Kieselsäure, pyrogen Fumed silica, 0,25 0.25
    Olivenöl olive oil 0,05 0.05
    Kaliumhydroxid potassium hydroxide 0,01 0.01
    Parfum Perfume qs qs
    Wasser water Ad 100 ad 100
    [2] Sepigel 305, Seppic, INCI: POLYACRYLAMIDE, C13-14 ISOPARAFFIN, LAURETH-7 (Solids 45–49%) [2] Sepigel 305 Seppic, INCI: Polyacrylamide, C13-14 ISOPARAFFIN, LAURETH-7 (Solids 45-49%)
  • 4. Anwendung 4. application
  • [0136]
    Erfindungsgemäßes Verfahren (E): Haarsträhnen (Kerling 6-0) wurden farbmetrisch mit einem Farbmessgerät der Firma Datacolor, Typ Spectraflash 450 vermessen. Inventive Process (E): extensions (Kerling 6-0) were colorimetrically measured with a colorimeter from Datacolor, Spectra Flash 450th Dann wurde das Glättungsmittel (G) wurde auf die Haarsträhnen gegeben, dort für 30 Minuten belassen und im Anschluss daran mit Wasser ausgespült. Then the smoothing means (G) was applied to the hair strands, left there for 30 minutes and rinsed it in connection with water. Danach wurde das Oxidationsmittel (O) auf die Strähnen gegeben, dort für 20 Minuten belassen und mit Wasser ausgespült. Thereafter, the oxidant (O) was applied to the strands, left there for 20 minutes and rinsed with water. Danach wurde das Konditioniermittel (K) auf die Strähnen appliziert, für 10 Minuten dort belassen und wieder ausgespült. Thereafter, the conditioning agent (K) was applied to the strands, left there for 10 minutes and rinsed again. Danach wurden die Strähnen jeweils für 40 Minuten mit einem Färbemittel (F) behandelt. Thereafter, the strands each for 40 minutes with a coloring agent (F) were treated. Nach der Behandlung wurde das Färbemittel wieder ausgespült, und die Strähnen wurden getrocknet. After treatment, the dye was rinsed again, and the locks were dried. Nach dem Trocknen wurden die Strähnen erneut farbmetrisch vermessen. After drying, the locks were re-measured by colorimetry.
  • [0137]
    Vergleichsverfahren (V): Haarsträhnen (Kerling 6-0) wurden farbmetrisch mit einem Farbmessgerät der Firma Datacolor, Typ Spectraflash 450 vermessen. Comparison method (V): extensions (Kerling 6-0) were colorimetrically measured with a colorimeter from Datacolor, Spectra Flash 450th Dann wurde das Färbemittel (F) auf Haarsträhnen (Kerling 6-0) gegeben, dort für 40 Minuten belassen und im Anschluss daran mit Wasser ausgespült. Then the coloring agent (F) on strands of hair (Kerling 6-0) where, left there for 40 minutes and rinsed it in connection with water. Im Vergleichsversuch erfolgte keine Vorbehandlung mit dem Glättungsmittel (G), keine Behandlung mit dem Oxidationsmittel (O) und keine Behandlung mit dem Konditioniermittel (K). In the comparative experiment, no pretreatment with the smoothing means (G), no treatment with the oxidant (O), and no treatment with the conditioning agent (C) was done. Nach dem Trocknen wurden die Strähnen erneut farbmetrisch vermessen. After drying, the locks were re-measured by colorimetry.
  • 5. Bestimmung der Farbintensität 5. Determination of color intensity
  • [0138]
    Der für die Beurteilung der Farbintensität herangezogene ∆E-Wert ergibt sich aus den L·a·b·-Farbmesswerten wie folgt: The rate used for the assessment of color intensity .DELTA.E value is derived from the L * a * b * -Farbmesswerten as follows: ∆E = [(L i – L 0 ) 2 + (a i – a 0 ) 2 + (b i – b 0 )] 1/2 .DELTA.E = [(L i - L 0) 2 + (a i - a 0) 2 + (b i - b 0)] 1/2 L 0 , a 0 und b 0 sind hierbei die Farbmesswerte vor dem Färben L 0, a 0 and b 0 here are the color measurement values before coloring
    L i , a i und b i sind hierbei die Farbmesswerte nachdem Färben L i, a i and b i in this case the color measurement values are after dyeing
  • [0139]
    Der ∆E-Wert gibt die Farbdifferenz an, die zwischen dem ungefärbten und dem gefärbten Haar besteht. The AE value indicates the color difference that exists between the undyed and dyed hair. Je größer der dE-Wert ist, desto größer ist die Farbdifferenz (dh der Farbabstand) zwischen dem ungefärbten und dem gefärbten Haar und desto intensiver ist die Färbung auf dem Haar. The larger the dE value, the larger the color difference (ie, the color difference) between the unstained and dyed hair and the more intense the color is on the hair.
    vor dem Färben before dyeing nach dem Färben after dyeing
    L L a a b b L L a a b b ∆E AE
    V V 27,71 27.71 6,48 6.48 10,87 10.87 20,56 20.56 15,56 15.56 6,01 6.01 12,53 12.53
    E e 27,71 27.71 6,48 6.48 10,87 10.87 18,30 18.30 13,97 13.97 4,42 4.42 13,65 13.65
    V: Färbeverfahren, Vergleich (V) V: dyeing processes, comparison (V)
    E: erfindungsgmäßes Färbeverfahren (E) E: erfindungsgmäßes dyeing process (E)
  • [0140]
    Mit dem erfindungsgemäßen Färbeverfahren (E) konnte ein höherer ∆E-Wert (höherer Farbabstand zum ungefärbten Haar) erzielt werden als mit dem Vergleichsvefahren (V). The inventive dyeing process (E) has a higher AE value (higher color distance to the undyed hair) are obtained than with Vergleichsvefahren (V). Mit dem erfindungsgemäßen Färbeverfahren (E) wurden daher intensivere Färbungen erzielt. The inventive dyeing process (e) have therefore been achieved intense colors.
  • 6. Bestimmung der Grauabdeckung 6. Determination of the gray coverage
  • [0141]
    Zur Bestimmung der Grauabdeckung wurden die unter Punkt 3 beschriebenen Färbeverfahren (V) und (E) auf Büffelbauchhaar und Kerling Haar (6-0) durchgeführt. To determine the gray coverage, the dyeing process described under point 3 (V) and (E) on buffalo abdominal hair and hair Kerling (6-0) were carried out.
  • [0142]
    Hierbei wurde sowohl das Büffelbauchhaar (entsprechend dem ergrauten Haar) als auch das Kerling Haar (6-0) (entsprechend dem pigmentierten Haar) vor und nach der Färbung farbmetrisch vermessen. In this case, both the buffalo abdominal hair (according to the graying hair) and the hair Kerling (6-0) (corresponding to the pigmented hair) before and after dyeing was measured colorimetrically. Aus den auf diese Weise erhaltenen farbmetrischen Daten wurde nach folgender Formel der Grauabdeckungsindex (GAI) bestimmt. From the thus obtained colorimetric data of the gray coverage Index (GAI) was determined according to the following formula.
    Figure DE102013225789A1_0007
  • [0143]
    Hierbei bedeuten: Where:
  • dY: dY:
    Farbmetrikwerte des gefärbten (dyed) Büffelbauch-Haars Colorimetry values ​​of the colored (dyed) buffalo abdominal hair
    dH: dH:
    Farbmetrikwerte des gefärbten (dyed) Kerling-Haars Colorimetry values ​​of the colored (dyed) Kerling hair-
    uY: uY:
    Farbmetrikwerte des ungefärbten Büffelbauch-Haars Colorimetry values ​​of uncolored buffalo belly hair
  • [0144]
    Die Berechnung der jeweiligen ∆E-Werte (dE-Werte) erfolgte hierbei wieder nach der oben genannten Formel. The calculation of the respective .DELTA.E values ​​(DE) values ​​were provided in this back to the above formula.
  • [0145]
    Je höher der Grauabdeckungsindex ist, desto geringer ist der farblicher Unterschied zwischen dem gefärbtem unpigmentierten Haar (Büffelbauchhaar) und dem gefärbten pigmentierten Haar (Kerling Haar) und desto besser ist die Grauabdeckung. The higher the gray coverage index is, the smaller the difference in color between the colored non-pigmented hair (Buffalo abdominal hair) and the colored pigmented hair (hair Kerling) and the better the gray coverage.
  • [0146]
    Es wurden die folgenden Werte erhalten This gave the following values
    Färbeverfahren (V) Staining procedure (V) Färbeverfahren (E) Dyeing process (E)
    Grauabdeckungsindex (GAI) Gray coverage Index (GAI) 46,39 46.39 64,62 64.62
    V: Färbeverfahren, Vergleich (V) V: dyeing processes, comparison (V)
    E: erfindungsgmäßes Färbeverfahren (E) E: erfindungsgmäßes dyeing process (E)
  • [0147]
    Mit dem erfindungsgemäßen Färbeverfahren (E) konnte ein höherer Grauabdeckungsindex (GAI) und damit eine bessere Grauabdeckung als mit dem Vergleichsverfahren (V) erzielt werden. The inventive dyeing process (E) has a higher gray coverage index (GAI) and thus a better gray coverage can be achieved than with the comparison method (V).
  • 7. Bestimmung der Waschechtheit 7. Determination of the fastness to washing
  • [0148]
    Das erfindungsgemäße Verfahren (E) und das Vergleichsverfahren (V) wurden wie unter Punkt 4 beschrieben auf Haarsträhnen (Kerling 6-0) angewendet. The process of the invention (E) and the comparative method (V) were prepared as described under point 4 applied to strands of hair (Kerling 6-0).
  • [0149]
    Zur Bestimmung der Waschbeständigkeit wurde eine 2 %ige Standard-Shampoolösung bis zur oberen Füllmarke in ein Ultraschallbad gefüllt. To determine the resistance to washing a 2% standard shampoo solution was placed in an ultrasonic bath to the upper fill mark. Darin wurden die zu behandelnden Haarsträhnen vollständig eingetaucht und mit Ultraschall behandelt. In the strands of hair to be treated were completely immersed and treated with ultrasound. Nach dem Zeitraum, der dem Äquivalent einer 24 mal wiederholten manuellen Haarwäsche entspricht, wurden die Strähnen aus dem Ultraschallbad entnommen und im kalten Luftstrom getrocknet. After the period corresponding to the equivalent of a 24 times repeated manual shampooing, the tresses were removed from the ultrasonic bath and dried in a stream of cold air. Danach wurde jede Haarsträhne erneut farbmetrisch vermessen. Thereafter, each swatch was measured again by colorimetry.
  • [0150]
    Aus den erhaltenen L·a·b·-Werten wurde mit Hilfe der nachfolgenden Formel der Farberhalt der Strähnen ermittelt. From the obtained L * a * b * values ​​of the color retention of the strands was determined using the following formula. Der Farberhalt wird in Prozent angegeben. The color retention is given in percent. Je höher der Farberhalt ist, desto besser ist die Waschechtheit der jeweiligen Färbung The higher the color retention is, the better the wash fastness of the respective coloring
    Figure DE102013225789A1_0008
  • F F
    = Farberhalt in Prozent = Color retention percentage
    dE dE
    = Farbabstand, Berechnung analog der Formel unter Punkt 5 = Color distance calculation analog of the formula under item 5
    u u
    = unbehandeltes Haar = Untreated hair
    c c
    = coloriertes Haar (vor der Wässche) = Colored hair (before Wässche)
    g G
    = gewaschenes Haar (coloriertes Haar nach 24 Haarwäschen) = Washed hair (treated hair after 24 washes)
  • [0151]
    Waschechtheit nach 24 Haarwäschen Washing fastness after 24 washes
    V (Angabe in %) V (in%) E (Angabe in %) E (in%)
    Farberhalt color retention 87,02 87.02 91,43 91.43
    V: Färbeverfahren, Vergleich (V) V: dyeing processes, comparison (V)
    E: erfindungsgmäßes Färbeverfahren (E) E: erfindungsgmäßes dyeing process (E)
  • [0152]
    Die Haarsträhnen, die mit dem erfindungsgemäßen Verfahren (E) behandelt wurden, wiesen im Vergleich zu den mit dem Vergleichsverfahren (V) behandelten Haarsträhnen nach 24 Haarwäschen einen höheren Farberhalt und damit eine höhere Waschechtheit auf. The strands of hair with the inventive method (E) were treated exhibited in comparison to the comparison with the method (V) treated hair strands after 24 washes a higher color retention and thus a higher wash fastness.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDED IN THE DESCRIPTION
  • [0153]
    Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. This list of references cited by the applicant is generated automatically and is included solely to inform the reader. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. The list is not part of the German patent or utility model application. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen. The DPMA is not liable for any errors or omissions.
  • Zitierte Patentliteratur Cited patent literature
  • [0154]
    • WO 2013/098335 A2 [0007] WO 2013/098335 A2 [0007]

Claims (10)

  1. Verfahren zum Glätten und Färben von keratinischen Fasern, umfassend die folgenden Schritte in der angegebenen Reihenfolge A) Behandeln der Fasern mit einem Glättungsmittel (G), B) Behandeln der Fasern mit einem Oxidationsmittel (O), C) gegebenenfalls Behandeln der Fasern mit einem Konditioniermittel (K), D) Behandeln der Fasern mit einem Färbemittel (F), wobei – das Glättungsmittel (G) mindestens ein Reduktionsmittel aus der Gruppe Thiomilchsäure, Thioglykolsäure, Cystein und/oder deren physiologisch verträglichen Salze enthält, – das Oxidationsmittel (O) Wasserstoffperoxid enthält und – das Färbemittel (F) mindestens einen direktziehenden Säurefarbstoff enthält. A method for smoothing and coloring of keratin fibers, comprising the following steps in the order given A) treating the fibers with a smoothing means (G), B) treating the fibers (with an oxidising agent O), C) optionally treating the fibers with a conditioning agent (K), D) treating the fibers with a coloring agent (F), wherein - the smoothing means (G) contains at least one reducing agent selected from the group consisting of thiolactic acid, thioglycolic acid, cysteine ​​and / or their physiologically acceptable salts, - the oxidant (O) hydrogen peroxide includes and - the colorant (F) contains at least one substantive dye acid.
  2. Verfahren nach Anspruch 1, umfassend die folgenden Schritte in der angegebenen Reihenfolge A1) Applikation eines Glättungsmittels (G) auf die Fasern, A2) Einwirkenlassen des Glättungsmittels (G) für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten, A3) Ausspülen des Glättungsmittels (G), B1) Applikation eines Oxidationsmittels (O) auf die Fasern B2) Einwirkenlassen des Oxidationsmittels (O) für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten, B3) Ausspülen des Oxidationsmittels (O), C1) Applikation eines Konditioniermittels (K) auf die Fasern, C2) Einwirkenlassen des Konditioniermittels (K) für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten, C3) Ausspülen des Konditioniermittels (K), D1) Applikation des Färbmittels (F) auf die Fasern, D2) Einwirkenlassen des Färbemittels (F) für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 45 Minuten, D3) Ausspülen des Färbemittels (F). The method of claim 1, comprising the following steps in the specified order A1) application of a smoothing agent (G) to the fibers, A2) exposing the smoothing means (G) for a period of 30 seconds to 45 minutes, A3) rinsing the smoothing means (G ), B1) application of an oxidizing agent (O) onto the fibers B2) exposing the oxidizing agent (O) for a period of 30 seconds to 45 minutes, B3) purging the oxidant (O), C1) application of a conditioning agent (K) to the fibers, C2) exposing the conditioning agent (K) for a period of 30 seconds to 45 minutes, C3) rinsing the conditioning agent (K), D1) application of the Färbmittels (F) on the fibers, D2) allowing the coloring agent (F) for a period of 30 seconds to 45 minutes, D3) rinsing the colorant (F).
  3. Mehrkomponenten-Verpackungseinheit (Kit), umfassend mindestens drei getrennt voneinander konfektionierte kosmetische Mittel (G), (O) und (F), wobei – das Glättungsmittel (G) mindestens ein Reduktionsmittel aus der Gruppe Thiomilchsäure, Thioglycolsäure, Cystein und/oder deren physiologisch verträglichen Salze enthält, – das Oxidationsmittel (O) Wasserstoffperoxid enthält und – das Färbemittel (F) mindestens einen direktziehenden Säurefarbstoff enthält. Multi-component packaging unit (kit) comprising separate at least three spaced-assembled cosmetic products (G), (O) and (F), wherein - the smoothing means (G) at least one reducing agent selected from the group consisting of thiolactic acid, thioglycolic acid, cysteine ​​and / or their physiologically includes acceptable salts, - the oxidant (O) and hydrogen peroxide - the colorant (F) contains at least one substantive dye acid.
  4. Mehrkomponenten-Verpackungseinheit (Kit) nach Anspruch 3, umfassend mindestens vier getrennt voneinander konfektionierte kosmetische Mittel (G), (O), (K) und (F), wobei – das Konditioniermittel (K) mindestens ein kationisches Polymer und/oder ein kationisches Tensid enthält und – das Konditioniermittel (K) einen pH-Wert von 2,0 bis 7,5, bevorzugt von 2,5 bis 7,0, weiter bevorzugt von 3,0 bis 6,5 und besonders bevorzugt von 3,5 bis 5,5 besitzt. Multi-component packaging unit (Kit) isolated according to claim 3, comprising at least four mutually assembled cosmetic products (G), (O), (K) and (F), wherein - the conditioning agent (K) at least one cationic polymer and / or a cationic contains surfactant and - the conditioning agent (K) has a pH value of 2.0 to 7.5, preferably from 2.5 to 7.0 and more preferably from 3.0 to 6.5 and particularly preferably from 3.5 to 5.5 has.
  5. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 2 oder Kit nach einem der Ansprüche 3 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass – das Glättungsmittel (G) einen pH-Wert von 6,5 bis 10,0, bevorzugt von 7,5 bis 10,0 und besonders bevorzugt von 8,5 bis 10,0 besitzt, – das Oxidationsmittel (O) einen pH-Wert von 2,0 bis 6,0, bevorzugt von 2,5 bis 5,0 und besonders bevorzugt von 3,0 bis 4,0 besitzt, – das Färbemittel (F) einen pH-Wert von 1,5 bis 6,0, bevorzugt von 1,6 bis 5,2, weiter bevorzugt von 1,7 bis 4,0 und besonders bevorzugt von 1,8 bis 2,5 besitzt. A method according to any one of claims 1 to 2 or kit according to any one of claims 3 to 4, characterized in that - the smoothing means (G) has a pH value of 6.5 to 10.0, preferably from 7.5 to 10.0 and particularly preferably has from 8.5 to 10.0, - the oxidant (O) a pH of 2.0 to 6.0, preferably from 2.5 to 5.0, and particularly preferably 3.0 to 4 , 0 has, - the colorant (F) a pH from 1.5 to 6.0, preferably from 1.6 to 5.2, in further preferably from 1.7 to 4.0, and particularly preferably from 1.8 has to 2.5.
  6. Verfahren oder Kit nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass das Glättungsmittel (G) – (I) mindestens ein Reduktionsmittel aus der Gruppe Thioglycolsäure und/oder eines der physiologisch verträglichen Salze von Thioglycolsäure, und – (II) mindestens ein Reduktionsmittel aus der Gruppe Thiomilchsäure und/oder eines der physiologisch verträglichen Salze von Thiomilchsäure enthält, wobei das Gewichtsverhältnis aus allen im Glättungsmittel (G) enthaltenen Reduktionsmitteln aus der Gruppe (I) zu allen im Glättungsmittel (G) enthaltenen Reduktionsmitteln aus der Gruppe (II), dh das Gewichtsverhältnis (I)/(II), bei einem Wert von 1,0 bis 5,0, bevorzugt von 1,5 bis 4,0 weiter bevorzugt von 1,8 bis 3,0 und besonders bevorzugt von 2,2 bis 2,8 liegt. A method or kit according to any one of claims 1 to 5, characterized in that the smoothing means (G) - (I) at least one reducing agent selected from the group consisting of thioglycolic acid and / or one of the physiologically acceptable salts of thioglycolic acid, and - (II) at least one reducing agent contains from the group consisting of thiolactic acid and / or one of the physiologically acceptable salts of thiolactic acid, wherein the weight ratio of all in the smoothing means (G) contained reducing agents from the group (I) to all the smoothing means (G) contained reducing agents from the group (II), ie the weight ratio (I) / (II), at a value of 1.0 to 5.0, preferably from 1.5 to 4.0 more preferably from 1.8 to 3.0 and particularly preferably from 2.2 to 2.8 is located.
  7. Verfahren oder Kit nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass das Glättungsmittel (G) als Reduktionsmittel – Ammoniumthioglycolat in einer Menge von 2,5 bis 12,5 Gew.-%, bevorzugt von 4,5 bis 11,5 Gew.-%, weiter bevorzugt von 6,5 bis 10,5 Gew.-% und besonders bevorzugt von 8,5 bis 10,0 Gew.-% – bezogen auf das Gesamtgewicht des Glättungsmittels (G) – enthält und – Ammoniumthiolactat in einer Menge von 0,5 bis 5,5 Gew.-%, bevorzugt von 1,3 bis 5,1 Gew.-%, weiter bevorzugt von 2,1 bis 4,7 Gew.-% und besonders bevorzugt von 2,9 bis 4,3 Gew.-% – bezogen auf das Gesamtgewicht des Glättungsmittels (G) – enthält. A method or kit according to any one of claims 1 to 6, characterized in that the smoothing means (G) as a reducing agent - wt ammonium thioglycolate in an amount of 2.5 to 12.5 wt .-%, preferably 4.5 to 11.5 .-%, more preferably from 6.5 to 10.5 wt .-% and particularly preferably 8.5 to 10.0 wt .-% - based on the total weight of the smoothing means (G) - and contains - in an ammonium thiolactate amount of 0.5 to 5.5 wt .-%, preferably from 1.3 to 5.1 wt .-%, more preferably 2.1 to 4.7 wt .-% and particularly preferably from 2.9 to 4.3 wt .-% - based on the total weight of the smoothing means (G) - contains.
  8. Verfahren oder Kit nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass das Färbemittel (F) mindestens einen direktziehenden Säurefarbstoff aus der Gruppe Acid Yellow 1, Acid Yellow 3, Acid Yellow 9, Acid Yellow 17, Acid Yellow 23, Acid Yellow 36, Acid Yellow 121, Acid Orange 6, Acid Orange 7, Acid Orange 10, Acid Orange 11, Acid Orange 15, Acid Orange 20, Acid Orange 24, Acid Red 14, Acid Red 18, Acid Red 27, Acid Red 33, Acid Red 35, Acid Red 51, Acid Red 52, Acid Red 73, Acid Red 87, Acid Red 95, Acid Red 184, Acid Red 195, Acid Violet 43, Acid Violet 49, Acid Violet 50, Acid Blue 1, Acid Blue 3, Acid Blue 7, Acid Blue 104, Acid Blue 9, Acid Blue 62, Acid Blue 74, Acid Blue 80, Acid Green 3, Acid Green 5, Acid Green 9, Acid Green 22, Acid Green 25, Acid Green 50, Acid Black 1, Acid Black 52, Food Yellow 8, Food Blue 5, D&C Yellow 7, D&C Yellow 8, D&C Orange 4, D&C Green 5, D&C Orange 10, D&C Orange 11, D&C Red 21, D&C Red 27, D&C Red 33, D&C Violet 2 und/oder D&C Brown A method or kit according to any one of claims 1 to 7, characterized in that the colorant (F) at least one substantive acid dye from the group Acid Yellow 1, Acid Yellow 3, Acid Yellow 9, Acid Yellow 17, Acid Yellow 23, Acid Yellow 36 , Acid Yellow 121, Acid Orange 6, Acid Orange 7, Acid Orange 10, Acid Orange 11, Acid Orange 15, Acid Orange 20, Acid Orange 24, Acid Red 14, Acid Red 18, Acid Red 27, Acid Red 33, Acid Red 35, Acid Red 51, Acid Red 52, Acid Red 73, Acid Red 87, Acid Red 95, Acid Red 184, Acid Red 195, Acid Violet 43, Acid Violet 49, Acid Violet 50, Acid Blue 1, Acid Blue 3 , Acid Blue 7, Acid Blue 104, Acid Blue 9, Acid Blue 62, Acid Blue 74, Acid Blue 80, Acid Green 3, Acid Green 5, Acid Green 9, Acid Green 22, Acid Green 25, Acid Green 50, Acid Black 1, Acid Black 52, Food Yellow 8, Food Blue 5, D & C Yellow 7, D & C Yellow 8, D & C Orange 4, D & C Green 5, D & C Orange 10, D & C Orange 11, D & C Red 21, D & C Red 27, D & C Red 33 , D & C Violet 2 and / or D & C Brown 1 enthält. 1 includes.
  9. Verfahren oder Kit nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass das Färbemittel (F) mindestens eine der folgenden Kombinationen aus direktziehenden Säurefarbstoffen enthält: Acid Yellow 1/ Acid Orange 7; A method or kit according to any one of claims 1 to 8, characterized in that the colorant (F) at least one of the following combinations of substantive acid dyes comprising: Acid Yellow 1 / Acid Orange 7; Acid Yellow 3/ Acid Orange 7; Acid Yellow 3 / Acid Orange 7; Acid Yellow 9/ Acid Orange 7; Acid Yellow 9 / Acid Orange 7; Acid Yellow 17/ Acid Orange 7; Acid Yellow 17 / Acid Orange 7; Acid Yellow 23/ Acid Orange 7; Acid Yellow 23 / Acid Orange 7; Acid Yellow 36/ Acid Orange 7; Acid Yellow 36 / Acid Orange 7; Acid Yellow 121/ Acid Orange 7; Acid Yellow 121 / Acid Orange 7; Acid Red 14/ Acid Orange 7; Acid Red 14 / Acid Orange 7; Acid Red 18/ Acid Orange 7; Acid Red 18 / Acid Orange 7; Acid Red 27/ Acid Orange 7; Acid Red 27 / Acid Orange 7; Acid Red 33/ Acid Orange 7; Acid Red 33 / Acid Orange 7; Acid Red 35/ Acid Orange 7; Acid Red 35 / Acid Orange 7; Acid Red 51/ Acid Orange 7; Acid Red 51 / Acid Orange 7; Acid Red 52/ Acid Orange 7; Acid Red 52 / Acid Orange 7; Acid Red 73/ Acid Orange 7; Acid Red 73 / Acid Orange 7; Acid Red 87/ Acid Orange 7; Acid Red 87 / Acid Orange 7; Acid Red 95/ Acid Orange 7; Acid Red 95 / Acid Orange 7; Acid Red 184/ Acid Orange 7; Acid Red 184 / Acid Orange 7; Acid Red 195/ Acid Orange 7; Acid Red 195 / Acid Orange 7; Acid Violet 43/ Acid Orange 7; Acid Violet 43 / Acid Orange 7; Acid Violet 49/ Acid Orange 7 oder Acid Violet 50/ Acid Orange 7. Acid Violet 49 / Acid Orange 7 or Acid Violet 50 / Acid Orange. 7
  10. Verfahren oder Kit nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass das Färbemittel (F) den oder die direktziehenden Säurefarbstoffe in einer Gesamtmenge von 0,01 bis 5,5 Gew.-%, bevorzugt von 0,08 bis 4,7 Gew.-%, weiter bevorzugt von 0,2 bis 3,4 Gew.-% und besonders bevorzugt von 0,3 bis 1,8 Gew.-% – bezogen auf des Gesamtgewicht des Färbemittels (F) – enthält. A method or kit according to any one of claims 1 to 9, characterized in that the colorant (F) or to the substantive acid dyes in a total amount of 0.01 to 5.5 wt .-%, preferably 0.08 to 4.7 wt .-%, more preferably from 0.2 to 3.4 wt .-% and particularly preferably from 0.3 to 1.8 wt .-% - in relation to the total weight of the colorant (F) - contains.
DE201310225789 2013-12-12 2013-12-12 Method and kit for smoothing and coloring hair with improved gray coverage and improved resistance to washing Withdrawn DE102013225789A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201310225789 DE102013225789A1 (en) 2013-12-12 2013-12-12 Method and kit for smoothing and coloring hair with improved gray coverage and improved resistance to washing

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201310225789 DE102013225789A1 (en) 2013-12-12 2013-12-12 Method and kit for smoothing and coloring hair with improved gray coverage and improved resistance to washing
PCT/EP2014/074920 WO2015086269A1 (en) 2013-12-12 2014-11-18 Method and kit for straightening and colouring hair with enhanced grey coverage and enhanced wash resistance

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102013225789A1 true true DE102013225789A1 (en) 2015-06-18

Family

ID=51903929

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE201310225789 Withdrawn DE102013225789A1 (en) 2013-12-12 2013-12-12 Method and kit for smoothing and coloring hair with improved gray coverage and improved resistance to washing

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE102013225789A1 (en)
WO (1) WO2015086269A1 (en)

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2013098335A2 (en) 2011-12-30 2013-07-04 L'oreal Process for altering the appearance of hair using a composition containing dyes and non-hydroxide bases

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1253869B (en) * 1964-09-02 1967-11-09 Therachemie Chem Therapeut Method and means to facilitate the staining of hair with direct acting dyestuffs
US5161553A (en) * 1986-09-19 1992-11-10 Clairol Incorporated Process for simultaneously waving and coloring hair
JP2002187822A (en) * 2000-12-21 2002-07-05 Kao Corp Perming 2nd agent
EP2020252A1 (en) * 2007-07-30 2009-02-04 KPSS-Kao Professional Salon Services GmbH Process for colouring and permanent shaping keratin fibres

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2013098335A2 (en) 2011-12-30 2013-07-04 L'oreal Process for altering the appearance of hair using a composition containing dyes and non-hydroxide bases

Also Published As

Publication number Publication date Type
WO2015086269A1 (en) 2015-06-18 application

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1584324B1 (en) Hair cosmetic composition comprising a dicarboxylic acid and an edetic acid
US20040098814A1 (en) Method and composition for the gradual permanent coloring of hair which employ carbonates
DE19962869A1 (en) Use of optionally hydrated silica compounds to reduce oxidative damage to keratinic fibers, especially during bleaching and oxidation dyeing of hair
DE10051773A1 (en) Use of short-chain carboxylic acids as color stabilizers in dyeing keratin fibers, optionally in combination with polymers, surfactants, fats, protein hydrolysates and/or UV-filters
DE10327871A1 (en) Use of alkylguanidine compounds for the treatment and after-treatment of hair
EP1123693A2 (en) Hair conditioning composition
DE19613567A1 (en) Formulations for regenerating split hairs
EP1232739A1 (en) Aktive ingredient combination of hydrocarbons and oily substances in cosmetic preparations
DE10020887A1 (en) Improving the wash-fastness and dye intensity of dyed fibers (especially keratin) using a combination of sugar surfactants with fatty acid partial glycerides and optionally also polymers
DE19754053A1 (en) Cosmetic agent containing a special combination of active ingredients
DE4408506A1 (en) Aqueous colorants for keratin fibers
DE19738303A1 (en) Use of a drug combination, and means
EP1321131A2 (en) Colour protection
DE19907715A1 (en) Foam-forming gel for treating keratinic fibers, useful e.g. as hair conditioner, contains a gel former, propellant and active agent
DE19914926A1 (en) Composition for coloring keratinic fibres, especially human hair, contains a dye precursor and/or a dye and a cationic surface active agent of the fatty acid aminopropyl PG-dimonium chloride phosphate type
DE19914927A1 (en) Agent for care of keratinic fibers, especially human hair, used e.g. for dyeing hair, comprises surfactant and conditioner
DE3610394A1 (en) Method for reshaping hair
DE10048922A1 (en) Stabilization of hair dye against e.g. subsequent shampooing is achieved using short-chain aldehydes or formaldehyde-releasers
EP1250906A2 (en) Compositions for skin and/or hair treatment
WO1994001076A1 (en) Hair conditioner
DE3929333A1 (en) leveling oxidation hair
WO2000010515A1 (en) A composition for lightening and highlighting hair
DE102004030885A1 (en) Hair detergent with amino-functional silicones
DE4227864A1 (en) Alkyl glycosides in colorants
DE102004045253A1 (en) New cationic diagonally cross linked copolymer useful for improving physical characteristics of keratinic fibers (preferably human hair) and for styling and conditioning hairs

Legal Events

Date Code Title Description
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee