DE102013219916A1 - Hair treatment agent useful e.g. for improving tensile strength of keratinous fibers, comprises oligopeptide comprising three amino acids, in which amino group is free or protonated, and extract of Pisum sativum - Google Patents

Hair treatment agent useful e.g. for improving tensile strength of keratinous fibers, comprises oligopeptide comprising three amino acids, in which amino group is free or protonated, and extract of Pisum sativum

Info

Publication number
DE102013219916A1
DE102013219916A1 DE201310219916 DE102013219916A DE102013219916A1 DE 102013219916 A1 DE102013219916 A1 DE 102013219916A1 DE 201310219916 DE201310219916 DE 201310219916 DE 102013219916 A DE102013219916 A DE 102013219916A DE 102013219916 A1 DE102013219916 A1 DE 102013219916A1
Authority
DE
Grant status
Application
Patent type
Prior art keywords
wt
preferably
glu
hair
preferred
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE201310219916
Other languages
German (de)
Inventor
Erik Schulze zur Wiesche
Melanie Giesen
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Henkel AG and Co KGaA
Original Assignee
Henkel AG and Co KGaA
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K8/00Cosmetics or similar toilet preparations
    • A61K8/18Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition
    • A61K8/30Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing organic compounds
    • A61K8/64Proteins; Peptides; Derivatives or degradation products thereof
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K8/00Cosmetics or similar toilet preparations
    • A61K8/18Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition
    • A61K8/96Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing materials, or derivatives thereof of undetermined constitution
    • A61K8/97Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing materials, or derivatives thereof of undetermined constitution from algae, fungi, lichens or plants; from derivatives thereof
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61QSPECIFIC USE OF COSMETICS OR SIMILAR TOILET PREPARATIONS
    • A61Q5/00Preparations for care of the hair
    • A61Q5/12Preparations containing hair conditioners

Abstract

Hair treatment agent comprises (a) 0.0001-10 wt.% at least one oligopeptide (I) comprising 3 amino acids of sequence Glu-Glu-Glu, in which amino group is free or protonated and carboxy groups are free or deprotonated, and (b) 0.0005-7.5 wt.% at least one extract of Pisum sativum. Hair treatment agent comprises (a) 0.0001-10 wt.% at least one oligopeptide of formula (I) comprising 3 amino acids of sequence Glu-Glu-Glu, in which amino group is free or protonated and carboxy groups are free or deprotonated, and (b) 0.0005-7.5 wt.% at least one extract of Pisum sativum. An independent claim is also included for improving tensile strength of keratinous fibers, preferably human hair, stabilizing moisture balance of keratinous fibers, preferably human hair, combability of keratinous fibers, preferably human hair, delaying aging process of keratinous fibers, preferably human hair, restructuring of keratinous fibers, preferably human hair during and after permanent waving process, and reducing elasticity loss of keratinous fibers, preferably human hair when damaged by atmospheric effects, comprising applying a hair treatment agent which comprises the component (a) and 0.0001-10 wt.% L-carnitine and/or its derivatives comprising acetyl L-carnitine, L-carnitine fumarate, L-carnitine citrate, lauroyl-L-carnitine or L-carnitine tartrate, on keratinous fibers, allowing the agent to leave on the fibers for 5 seconds to 10 minutes, and rinsing the agent. [Image].

Description

  • Die Erfindung betrifft Haarbehandlungsmittel, insbesondere sogenannte Conditioner, mit einer Wirkstoffkombination zur schonenden und effektiven Pflege der Haare. The invention relates to hair treatment compositions, in particular so-called conditioners, with an active substance combination for the gentle and effective care of the hair.
  • Nicht zuletzt durch die starke Beanspruchung der Haare, beispielsweise durch das Färben oder Dauerwellen als auch durch die Reinigung der Haare mit Shampoos und durch Umweltbelastungen, nimmt die Bedeutung von Pflegeprodukten mit möglichst langanhaltender Wirkung zu. Not least because of the heavy usage of the hair, for example, by dyeing or perming as well as by cleaning the hair with shampoos and environmental pollution, the importance of care products increases with long-lasting effect as possible. Derartige Pflegemittel beeinflussen die natürliche Struktur und die Eigenschaften der Haare. Such care products influence the natural structure and properties of hair. So können anschließend an solche Behandlungen beispielsweise die Naß- und Trockenkämmbarkeit des Haares, der Halt und die Fülle des Haares optimiert sein oder die Haare vor erhöhtem Spliß geschützt sein. So can be optimized or the hair to be protected from increased split ends subsequent to such treatments, for example, wet and dry hair, the hold and body of the hair.
  • Es ist daher seit langem üblich, die Haare einer speziellen Nachbehandlung zu unterziehen. Therefore, it is customary for some time to subject the hair to a special aftertreatment. Dabei werden, üblicherweise in Form einer Spülung, die Haare mit speziellen Wirkstoffen, beispielsweise quaternären Ammoniumsalzen oder speziellen Polymeren, behandelt. Here are usually in the form of a rinse, the hair with special active ingredients, for example quaternary ammonium salts or special polymers. Durch diese Behandlung werden je nach Formulierung die Kämmbarkeit, der Halt und die Fülle der Haare verbessert und die Splißrate verringert. By this treatment the combability, the hold and body hair can be improved depending on the formulation and reduces the Splißrate.
  • Der Einsatz spezieller Oligiopeptide zur Pflege von keratinischen Fasern ist beispielsweise aus der The use of special Oligiopeptide for the care of keratin fibers, for example, from the WO2010/026010 A1 WO2010 / 026010 A1 bekannt. known. Dort werden insbesondere Oligopeptide mit der Sequenz Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val-Leu als besonders geeignet für die Haarpflege offenbart. There oligopeptides having the sequence Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val-Leu be particularly suitable for hair care, in particular, is disclosed.
  • Die Verwendung von Erbsenextrakten zur Stimulierung von Haarfollikeln ist in der The use of pea extracts for the stimulation of hair follicles is in the FR 2 971 159 A1 FR 2971159 A1 offenbart, auch seine antioxidative Wirkung wird beschrieben, z. reveals also its antioxidant effect is described, for example. B. in der B. EP 2 588 075 A1 EP 2588075 A1 . ,
  • Der Einsatz von L-Carnitin und seinen Derivaten in der Haarkosmetik ist breit bekannt, z. The use of L-carnitine and its derivatives in hair cosmetics is widely known for. B. aus B. from EP 1 539 088 A1 EP 1539088 A1 und and WO 2008/028895 A1 WO 2008/028895 A1 . , Auch Purinderivate, insbesondere Koffein werden oft und gerne in Haarbehandlungsmitteln eingesetzt, z. Also purine derivatives, in particular caffeine are often like used in hair treatment compositions such. B. beschrieben in der As described in EP 1 996 150 A1 EP 1996150 A1 . ,
  • Es besteht nach wie vor das Bedürfnis, Wirkstoffe bzw. Wirkstoffkombinationen für kosmetische Mittel mit guten pflegenden Eigenschaften und guter biologischer Abbaubarkeit bereitzustellen. There is still a need active ingredients or active ingredient combinations for cosmetic products with good care properties and good biodegradability provide. Insbesondere in farbstoff- und/oder elektrolythaltigen Formulierungen besteht Bedarf an zusätzlichen pflegenden Wirkstoffen, die sich problemlos in bekannte Formulierungen einarbeiten lassen und dort nicht aufgrund von Unverträglichkeiten mit anderen Inhaltsstoffen in ihrer Wirkung abgeschwächt werden. Particularly in dye-and / or electrolyte-containing formulations is need for additional moisturizing ingredients that can be readily incorporated into known formulations and there not be weakened because of incompatibilities with other ingredients in their effect.
  • Es wurde nun gefunden, daß sich Erbsenextrakte und bestimmte Oilgopeptide in ihrer positiven Wirkung auf das Haar und den Haarfollikel verstärken. It has now been found that pea extracts and certain Oilgopeptide in their positive effects reinforce to the hair and the hair follicle.
  • Ein erster Gegenstand der vorliegenden Erfindung sind Haarbehandlungsmittel, enthaltend – jeweils bezogen auf ihr Gewicht – A first object of the present invention are hair treatment compositions comprising - in each case based on its weight -
    • a) 0,0001 bis 10 Gew.-% mindestens eines Oligopetids, das mindestens eine Aminosäuresequenz Glu-Glu-Glu a) from 0.0001 to 10 wt .-% of at least one Oligopetids, the at least one amino acid sequence Glu-Glu-Glu
      Figure DE102013219916A1_0002
      aufweist, wobei die Amino-Gruppe frei oder protoniert und die Carboxy-Gruppen frei oder deprotoniert vorliegen können Having the amino group free or protonated and the carboxyl groups may be free or deprotonated
    • b) 0,0005 bis 7,5 Gew.-% mindestens eines Extraktes von Pisum sativium. b) from 0.0005 to 7.5 wt .-% of at least one extract of Pisum sativium.
  • In dieser wie in allen nachstehenden Formeln bedeutet das eingeklammerte Wasserstoffatom der Aminogruppe ebenso wie die eingeklammerte Hydroxygruppe der Säurefunktion, daß die betreffenden Gruppen als solche vorhanden sein können (dann handelt es sich um ein Oligopeptid mit der betreffenden Anzahl an Aminosäuren wie dargestellt (in der vorstehenden Formel 3) oder aber, daß die Aminosäuresequenz in einem Oligopeptid vorliegt, das noch weitere Anminosäuren umfaßt – je nachdem, wo die weitere(n) Aminosäure(n) gebunden ist/sind, sind die eingeklammerten Bestandteile der og Formel durch den/die weiteren Aminosäurerest(e) ersetzt. In this as in all the following formulas the bracketed hydrogen atom of the amino group, like the bracketed hydroxy group of the acid function, that the groups in question may be present as such (in which case it is an oligopeptide having the relevant number of amino acids as shown (in the above formula 3), or that the amino acid sequence is present in an oligopeptide, which still includes other Anminosäuren - depending on where the other (bonded s) amino acid (s) is / are are the bracketed components of the above formula by the / the further substituted amino acid residue (s).
  • Haarbehandlungsmittel im Sinne der vorliegenden Erfindung sind beispielsweise Haarshampoos, Haarkonditionierer, konditionierenden Shampoos, Haarsprays, Haarspülungen, Haarkuren, Haarpackungen, Haar-Tonics, Dauerwell-Fixierlösungen, Haarfärbeshampoos, Haarfärbemittel, Haarfestiger, Haarlegemittel, Haarstyling-Zubereitungen, Fönwell-Lotionen, Schaumfestiger, Haargele, Haarwachse oder deren Kombinationen. Hair treatment compositions according to the present invention are, for example, hair shampoos, hair conditioners, conditioning shampoos, hair sprays, hair rinses, hair treatments, hair packs, hair tonics, permanent wave fixing, Haarfärbeshampoos, hair dyes, hair setting compositions, hair setting compositions, hair styling preparations, Fönwell lotions, mousses, hair gels , hair waxes, or combinations thereof. Im Hinblick auf die Tatsache, daß Männer oft die Anwendung mehrerer unterschiedlicher Mittel und/oder mehrere Anwendungsschritte scheuen, sind erfindungsgemäße Mittel bevorzugt solche Mittel, die der Mann ohnehin anwendet. In view of the fact that men often shy away from the use of several different and / or more application steps, agents of the invention are preferably those agents that employs the man anyway. Bevorzugte erfindungsgemäße Mittel sind daher Shampoos, Konditioniermittel oder Haar-Tonics. Preferred agents are, therefore, shampoos, conditioners or hair tonics.
  • Die erfindungsgemäßen Haarbehandlungsmittel enthalten – bezogen auf ihr Gewicht – 0,0001 bis 10 Gew.-% mindestens eines Oligopeptids, das mindestens eine Aminosäuresequent Glu-Glu-Glu, dh mindestens drei aufeinander folgende Glutaminsäuren aufweist. The hair treatment compositions of the invention contain - based on its weight - from 0.0001 to 10 wt .-% of at least one oligopeptide containing at least one Aminosäuresequent Glu-Glu-Glu, ie, having at least three consecutive glutamic acids.
  • Oligopeptide im Sinne der vorliegenden Anmeldung sind durch Peptid-Bindungen Säureamidartig verknüpfte Kondensationsprodukte von Aminosäuren, die mindestens 3 und maximal 25 Aminosäuren umfassen Oligopeptides in the present application are by peptide bonds Säureamidartig linked condensation products of amino acids, which comprise at least 3 and at most 25 amino acids
  • In erfindungsgemäß bevorzugten Haarbehandlungsmitteln umfaßt das Oligopeptid 5 bis 15 Aminosäuren, vorzugsweise 6 bis 13 Aminosäuren, besonders bevorzugt 7 bis 12 Aminosäuren und insbesondere 8, 9 oder 10 Aminosäuren. In accordance with the invention preferred hair treatment agents, the oligopeptide comprises 5 to 15 amino acids, preferably 6 to 13 amino acids, more preferably 7 to 12 amino acids and more preferably 8, 9 or 10 amino acids.
  • Je nachdem, ob weitere Aminosäuren an die Sequenz Glu-Glu-Glu gebunden sind und je nach Art dieser Aminosäuren kann die Molmasse des in den erfindungsgemäßen Mitteln enthaltenen Oligopeptids variieren. Depending on whether more amino acids are linked to the sequence Glu-Glu-Glu and depending on the nature of these amino acids, the molecular weight of the oligopeptide present in the inventive compositions can vary. Erfindungsgemäß bevorzugte Haarbehandlungsmittel sind dadurch gekennzeichnet, daß das Oligopeptid eine Molmasse von 650 bis 3000 Da, vorzugsweise von 750 bis 2500 Da, besonders bevorzugt von 850 bis 2000 Da und insbesondere von 1000 bis 1600 Da aufweist. Preferred hair treatment compositions are characterized in that the oligopeptide has a molecular weight from 650 to 3000 Da, preferably 750 to 2500 Da, more preferably from 850 to 2000 Da and in particular from 1000 to 1600 Da.
  • Zusammenfassend sind erfindungsgemäß bevorzugte Haarbehandlungsmittel dadurch gekennzeichnet, daß das Oligopeptid 5 bis 15 Aminosäuren, vorzugsweise 6 bis 13 Aminosäuren, besonders bevorzugt 7 bis 12 Aminosäuren und insbesondere 8, 9 oder 10 Aminosäuren umfaßt und eine Molmasse von 650 bis 3000 Da, vorzugsweise von 750 bis 2500 Da, besonders bevorzugt von 850 bis 2000 Da und insbesondere von 1000 bis 1600 Da aufweist. In summary, according to the invention preferred hair treatment agents are characterized in that the oligopeptide is 5 to 15 amino acids, preferably 6 to 13 amino acids, more preferably 7 to 12 amino acids and more preferably 8, comprising 9 or 10 amino acids and a molecular weight of 650-3000 Da, preferably from 750 to 2500 Da, more preferably from 850 to 2000 Da and in particular 1000 to 1600 Da. Wie aus der bevorzugten Anzahl von Aminosäuren in den Oligopeptiden und dem bevorzugten Molmassenbereich zu ersehen ist, werden vorzugsweise Oligopeptide eingesetzt, die nicht allein aus den drei Glutaminsäuren bestehen, sondern weitere, an diese Sequenz gebundene Aminosäuren aufweisen. As can be seen from the preferred number of amino acids in the oligopeptides and the preferred molecular weight range, preferably oligopeptides are used, which not only consist of the three glutamic acids, but contain further bound to this sequence amino acids. Diese weiteren Aminosäuren sind vorzugsweise aus bestimmten Aminosäuren ausgewählt, während bestimmte andere Vertreter erfindungsgemäß weniger bevorzugt sind. These additional amino acids are preferably selected from certain amino acids, whereas certain other members according to the invention are less preferred.
  • So ist es bevorzugt, wenn die in den erfindungsgemäßen Mitteln eingesetzten Oligopeptide kein Methionin enthalten. It is preferred if the oligopeptides used in the agents do not contain methionine.
  • Weiter bevorzugt ist es, wenn die in den erfindungsgemäßen Mitteln eingesetzten Oligopeptide kein Cystein und/oder Cystin enthalten. Next preferred if the oligopeptides used in the agents contain cysteine ​​and / or cystine is.
  • Weiter bevorzugt ist es, wenn die in den erfindungsgemäßen Mitteln eingesetzten Oligopeptide keine Asparaginsäure und/oder Asparagin enthalten. Next preferred if the oligopeptides used in the agents contain aspartic acid and / or asparagine.
  • Weiter bevorzugt ist es, wenn die in den erfindungsgemäßen Mitteln eingesetzten Oligopeptide kein Serin und/oder Threonin enthalten. Next preferred if the oligopeptides used in the agents do not contain serine and / or threonine.
  • Demgegenüber ist es bevorzugt, wenn die in den erfindungsgemäßen Mitteln eingesetzten Oligopeptide Tyrosin enthalten. In contrast, it is preferable that the used in the agents contain tyrosine oligopeptides.
  • Weiter bevorzugt ist es, wenn die in den erfindungsgemäßen Mitteln eingesetzten Oligopeptide Leucin enthalten. More preferably, when used in the agents oligopeptides leucine is contained.
  • Weiter bevorzugt ist es, wenn die in den erfindungsgemäßen Mitteln eingesetzten Oligopeptide Isoleucin enthalten. Next preferred if the oligopeptides used in the agents contain isoleucine is.
  • Weiter bevorzugt ist es, wenn die in den erfindungsgemäßen Mitteln eingesetzten Oligopeptide Arginin enthalten. More preferably, when used in the agents oligopeptides arginine is included.
  • Weiter bevorzugt ist es, wenn die in den erfindungsgemäßen Mitteln eingesetzten Oligopeptide Valin enthalten. Next preferred if the oligopeptides used in the agents valine is.
  • Besonders bevorzugte Oligopeptide bzw. in den bevorzugten Oligopeptiden enthaltene Aminosäuresequenzen werden nachstehend beschrieben: Particularly preferred oligopeptides and oligopeptides contained in the preferred amino acid sequences are described below:
    Ein besonders bevorzugtes Oligopeptid enthält zusätzlich Tyrosin, das vorzugsweise über seine Säurefunktion an die Glu-Glu-Glu-Sequenz gebunden ist. A particularly preferred oligopeptide additionally contains tyrosine, which is preferably attached via its acid function to the Glu-Glu-Glu-sequence. Erfindungsgemäß bevorzugte Haarbehandlungsmittel sind daher dadurch gekennzeichnet, daß das in ihnen enthaltene Oligopeptid mindestens eine Aminosäuresequenz Tyr-Glu-Glu-Glu Preferred hair treatment agents are therefore characterized in that the oligopeptide is contained in them at least one amino acid sequence Tyr-Glu-Glu-Glu
    Figure DE102013219916A1_0003
    aufweist, wobei die Amino-Gruppe frei oder protoniert und die Carboxy-Gruppen frei oder deprotoniert vorliegen können. Having the amino group can be free or protonated and the carboxyl groups free or deprotonated form.
  • Ein weiteres besonders bevorzugtes Oligopeptid enthält zusätzlich Isoleucin, das vorzugsweise über seine Aminofunktion an die Glu-Glu-Glu-Sequenz gebunden ist. Another particularly preferred oligopeptide additionally contains isoleucine, which is preferably bonded via its amino function to the Glu-Glu-Glu-sequence. Erfindungsgemäß bevorzugte Haarbehandlungsmittel sind daher dadurch gekennzeichnet, daß das in ihnen enthaltene das Oligopeptid mindestens eine Aminosäuresequenz Glu-Glu-Glu-Ile Preferred hair treatment agents are therefore characterized in that they contain the oligopeptide at least one amino acid sequence Glu-Glu-Glu-Ile
    Figure DE102013219916A1_0004
    aufweist, wobei die Amino-Gruppe frei oder protoniert und die Carboxy-Gruppen frei oder deprotoniert vorliegen können. Having the amino group can be free or protonated and the carboxyl groups free or deprotonated form.
  • Oligopeptide, die beide vorgenannten Aminosäuren (Tyrosin und Isoleucin) aufweisen, sind erfindungsgemäß bevorzugt. Oligopeptides which have both of the above amino acids (tyrosine and isoleucine) are preferred in the invention. Besonders bevorzugt sind dabei erfindungsgemäße Haarbehandlungsmittel, bei denen das in ihnen enthaltene Oligopeptid mindestens eine Aminosäuresequenz Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile Particularly preferred hair treatment composition according to the invention, in which the oligopeptide is contained in them at least one amino acid sequence Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile are
    Figure DE102013219916A1_0005
    aufweist, wobei die Amino-Gruppe frei oder protoniert und die Carboxy-Gruppen frei oder deprotoniert vorliegen können. Having the amino group can be free or protonated and the carboxyl groups free or deprotonated form.
  • Weiter bevorzugte Oligopeptide enthalten zusätzlich Arginin, das vorzugsweise an Isoleucin gebunden vorliegt. Further preferred oligopeptides additionally contain arginine, which is preferably bound to isoleucine.
  • Haarbehandlungsmittel nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß das in ihnen enthaltene Oligopeptid mindestens eine Aminosäuresequenz Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg Hair treatment composition according to any one of claims 1 to 6, characterized in that the oligopeptide is contained in them at least one amino acid sequence Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg
    Figure DE102013219916A1_0006
    aufweist, wobei die Amino-Gruppen frei oder protoniert und die Carboxy-Gruppen frei oder deprotoniert vorliegen können. Having the amino groups may be free or protonated and the carboxyl groups free or deprotonated form.
  • Noch weiter bevorzugte Oligopeptide enthalten zusätzlich Valin, das vorzugsweise an das Arginin gebunden vorliegt. Still further preferred oligopeptides additionally contain valine, which is preferably bonded to the arginine. Erfindungsgemäß weiter bevorzugte Haarbehandlungsmittel sind daher dadurch gekennzeichnet, daß das in ihnen enthaltene Oligopeptid mindestens eine Aminosäuresequenz Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val According to the invention further preferred hair treatment agents are therefore characterized in that the oligopeptide is contained in them at least one amino acid sequence Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val
    Figure DE102013219916A1_0007
    aufweist, wobei die Amino-Gruppen frei oder protoniert und die Carboxy-Gruppen frei oder deprotoniert vorliegen können. Having the amino groups may be free or protonated and the carboxyl groups free or deprotonated form.
  • Noch weiter bevorzugte Oligopeptide enthalten zusätzlich Leucin, das vorzugsweise an das Valin gebunden vorliegt. Still further preferred oligopeptides additionally contain leucine, which is preferably attached to the valine. Erfindungsgemäß weiter bevorzugte Haarbehandlungsmittel sind dadurch gekennzeichnet, daß das in ihnen enthaltene Oligopeptid mindestens eine Aminosäuresequenz Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val-Leu According to the invention further preferred hair treatment agents are characterized in that the oligopeptide is contained in them at least one amino acid sequence Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val-Leu
    Figure DE102013219916A1_0008
    aufweist, wobei die Amino-Gruppen frei oder protoniert und die Carboxy-Gruppen frei oder deprotoniert vorliegen können. Having the amino groups may be free or protonated and the carboxyl groups free or deprotonated form.
  • Insbesondere bevorzugte Oligopeptide enthalten zusätzlich Leucin, das vorzugsweise an das Tyrosin gebunden vorliegt. Particularly preferred oligopeptides additionally contain leucine, which is preferably bound to the tyrosine. Erfindungsgemäß weiter bevorzugte Haarbehandlungsmittel sind dadurch gekennzeichnet, daß das in ihnen enthaltene Oligopeptid mindestens eine Aminosäuresequenz Leu-Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val-Leu According to the invention further preferred hair treatment agents are characterized in that the oligopeptide is contained in them at least one amino acid sequence Leu-Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val-Leu
    Figure DE102013219916A1_0009
    aufweist, wobei die Amino-Gruppen frei oder protoniert und die Carboxy-Gruppen frei oder deprotoniert vorliegen können. Having the amino groups may be free or protonated and the carboxyl groups free or deprotonated form.
  • Ganz besonders bevorzugt enthalten erfindungsgemäße Mittel mindestens zwei Oligopeptide, die den vorstehend genannten Kriterien genügen, sich aber voneinander unterscheiden. Very particularly preferred agents contain at least two oligopeptides satisfying the criteria set out above, but differ from each other. So sind beispielsweise Haarbehandlungsmittel bevorzugt, die mindestens zwei voneinander verschiedene Oligopetide A und B enthalten, die beide die Aminosäuresequenz Glu-Glu-Glu enthalten. Thus, hair treatment agents, for example, preferred which contain at least two different oligopeptides A and B, both of which contain the amino acid sequence Glu-Glu-Glu.
  • Solche voneinander unterschiedlichen Oligopeptide A und B entsprechen einander darin, daß sie drei aufeinander folgende Glu-Aminosäuren in ihrer Aminosäuresequenz tragen, besitzen aber in den davor oder dahinter gebundenen Aminosäuren Unterschiede. Such mutually different oligopeptides A and B correspond to each other in that they carry three consecutive Glu-amino acids in their amino acid sequence, but have in front of it or behind it bound amino acid differences. Bevorzugt sind voneinander verschiedene Peptide mit partieller Übereinstimmung, die durchaus größer sein kann als in den vorstehend genannten drei Aminosäuren. distinct peptides are preferably partially matched, which can easily be larger than in the above three amino acids.
  • So sind weiter bevorzugte Haarbehandlungsmittel dadurch gekennzeichnet, daß sie mindestens zwei voneinander verschiedene Oligopetide A und B enthalten, die beide die Aminosäuresequenz Glu-Glu-Glu-Ile enthalten. Thus, preferred hair treatment compositions are further characterized in that they contain at least two different oligopeptides A and B, both of which contain the amino acid sequence Glu-Glu-Glu-Ile.
  • Ebenfalls bevorzugt sind Haarbehandlungsmittel, die mindestens zwei voneinander verschiedene Oligopetide A und B enthalten, die beide die Aminosäuresequenz Tyr-Glu-Glu-Glu enthalten. Also preferred are hair treatment compositions which contain at least two different oligopeptides A and B, both of which contain the amino acid sequence Tyr-Glu-Glu-Glu.
  • Noch weiter bevorzugte Haarbehandlungsmittel sind dadurch gekennzeichnet, daß sie mindestens zwei voneinander verschiedene Oligopetide A und B enthalten, die beide die Aminosäuresequenz Glu-Glu-Glu-Ile-Arg enthalten. Still further preferred hair treatment compositions are characterized in that they contain at least two different oligopeptides A and B, both of which contain the amino acid sequence Glu-Glu-Glu-Ile-Arg.
  • Ebenfalls noch weiter bevorzugte Haarbehandlungsmittel enthalten mindestens zwei voneinander verschiedene Oligopetide A und B, die beide die Aminosäuresequenz Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile enthalten. Also still more preferred hair treatment agents contain at least two different oligopeptides A and B, both of which contain the amino acid sequence Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile.
  • Ganz besonders bevorzugte Haarbehandlungsmittel sind dadurch gekennzeichnet, daß sie mindestens zwei voneinander verschiedene Oligopetide A und B enthalten, die beide die Aminosäuresequenz Glu-Glu-Glu-Ile-Arg enthalten. Very particularly preferred hair treatment compositions are characterized in that they contain at least two different oligopeptides A and B, both of which contain the amino acid sequence Glu-Glu-Glu-Ile-Arg.
  • Ebenfalls ganz besonders bevorzugte Haarbehandlungsmittel enthalten mindestens zwei voneinander verschiedene Oligopetide A und B, die beide die Aminosäuresequenz Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg enthalten. Likewise very particularly preferred hair treatment agents contain at least two different oligopeptides A and B, both of which contain the amino acid sequence Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg.
  • Vorzugsweise besteht eine noch größere strukturelle Übereinstimmung in den Oligopeptiden. Preferably, even more structural compliance in the oligopeptides. So sind Haarbehandlungsmittel, die mindestens zwei voneinander verschiedene Oligopetide A und B enthalten, die beide die Aminosäuresequenz Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val enthalten, weitere bevorzugte Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung. Thus, the hair treatment composition, containing at least two different oligopeptides A and B, both of which contain the amino acid sequence Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val, further preferred embodiments of the present invention.
  • Ebenfalls bevorzugte Ausführungsformen sind Haarbehandlungsmittel, die mindestens zwei voneinander verschiedene Oligopetide A und B enthalten, die beide die Aminosäuresequenz Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val enthalten. Other preferred embodiments are hair treatment compositions which contain at least two different oligopeptides A and B, both of which contain the amino acid sequence Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val.
  • Noch weiter bevorzugte erfindungsgemäße Haarbehandlungsmittel enthalten mindestens zwei voneinander verschiedene Oligopetide A und B, die beide die Aminosäuresequenz Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val-Leu enthalten. Still further preferred hair treatment composition according to the invention contain at least two different oligopeptides A and B, both of which contain the amino acid sequence Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val-Leu.
  • Ebenfalls noch weiter bevorzugte Haarbehandlungsmittel enthalten mindestens zwei voneinander verschiedene Oligopetide A und B, die beide die Aminosäuresequenz Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val-Leu enthalten. Also still more preferred hair treatment agents contain at least two different oligopeptides A and B, both of which contain the amino acid sequence Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val-Leu.
  • Insbesondere bevorzugte Haarbehandlungsmittel sind dadurch gekennzeichnet, daß sie mindestens zwei voneinander verschiedene Oligopetide A und B enthalten, wobei das Oligopeptid A die Aminosäuresequenz Leu-Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val-Leu Particularly preferred hair treatment compositions are characterized in that they contain at least two different oligopeptides A and B, wherein the oligopeptide A the amino acid sequence Leu-Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val-Leu
    Figure DE102013219916A1_0010
    aufweist, wobei die Amino-Gruppen frei oder protoniert und die Carboxy-Gruppen frei oder deprotoniert vorliegen können , wherein the amino groups may free or protonated and the carboxyl groups are free or deprotonated
    und das Oligopeptid B die Aminosäuresequenz Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val-Leu and the oligopeptide B is the amino acid sequence Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val-Leu
    Figure DE102013219916A1_0011
    aufweist, wobei die Amino-Gruppen frei oder protoniert und die Carboxy-Gruppen frei oder deprotoniert vorliegen können. Having the amino groups may be free or protonated and the carboxyl groups free or deprotonated form.
  • Ganz besonders bevorzugte Mittel dieser letztgenannten Ausführungsform enthalten – bezogen auf das Gewicht des Mittels – 0,00001 bis 1 Gew.-% Oligopeptid A und 0,00001 bis 1 Gew.-% Oligopeptid B. Very particularly preferred compositions of this latter embodiment - based on the weight of the composition - 0.00001 to 1 wt .-% oligopeptide A and 0.00001 to 1 wt .-% oligopeptide B.
  • Weiter bevorzugte Mittel dieser letztgenannten Ausführungsform enthalten – bezogen auf das Gewicht des Mittels – 0,00005 bis 0,1 Gew.-% Oligopeptid A und 0,00005 bis 0,1 Gew.-% Oligopeptid B. Next, preferred means of this latter embodiment - based on the weight of the composition - from 0.00005 to 0.1 wt .-% oligopeptide A and from 0.00005 to 0.1 wt .-% oligopeptide B.
  • Noch weiter bevorzugte Mittel dieser letztgenannten Ausführungsform enthalten – bezogen auf das Gewicht des Mittels – 0,0001 bis 0,01 Gew.-% Oligopeptid A und 0,0001 bis 0,001 Gew.-% Oligopeptid B. Still further preferred compositions comprise this latter embodiment - based on the weight of the agent - 0.0001 to 0.01 wt .-% oligopeptide A and 0.0001 to 0.001 wt .-% oligopeptide B.
  • Es hat sich gezeigt, daß der Einsatz der vorstehend genannten Oligopeptide den erfindungsgemäßen Haarbehandlungsmitteln herausragende Eigenschaften verleiht. It has been shown that the use of the aforementioned oligopeptides imparts outstanding properties to the hair treatment formulations according to the invention. Die erfindungsgemäßen Mittel verleihen den mit ihnen behandelten Haaren mehr Spannkraft, was sich in höheren Zugfestigkeiten der Keratinfasern und in einer Verringerung der Elastizitätsabnahme, z. The agents provide the treated hair with them more resilience, reflected in higher tensile strengths of the keratin fibers and in reduction of elasticity loss, eg. B. bei Beschädigung durch atmosphärische Einwirkungen zeigt. B. in damage is due to atmospheric effects. Insbesondere die besonders bevorzugten Oligopeptide stabilisieren darüber hinaus den Feuchtigkeitshaushalt der keratinischen Fasern, so daß sich die Kämmbarkeit verbessert und der Alterungsprozess verzögert wird. In particular, the particularly preferred oligopeptide stabilize the moisture content of the keratin fibers beyond, so that the combability improved and the aging process is delayed.
  • Ein weiterer Vorteil der erfindungsgemäßen Zusammensetzungen liegt darin, daß die Formbarkeit und Restrukturierbarkeit von mit ihnen behandelten keratinischen Fasern verbessert wird. Another advantage of the compositions of the invention is that the formability and Restrukturierbarkeit treated with them keratinous fibers is improved.
  • Die im Rahmen der vorliegenden Erfindung eingesetzten Oligopeptide, die den vorstehend genannten Bedingungen genügen, können vorteilhafterweise aus keratinischen Materialien gewonnen werden. The oligopeptides used in the context of the present invention which satisfy the above conditions can be advantageously obtained from keratin materials. Es ist erfindungsgemäß bevorzugt, daß diese Oligopeptide in hohen Anteilen, bezogen auf den gesamten keratinischen Peptidgehalt der Mittel, eingesetzt werden. It is inventively preferred that these oligopeptides are used in high proportions, based on the total keratin peptide content of the funds.
  • Ganz besonders bevorzugt ist es, daß ein möglichst hoher Anteil aller im Mittel enthaltenen keratinischen Peptide den vorstehend genannten Bedingungen genügt. Most preferably, that the highest possible proportion of all keratin peptides present in the composition satisfies the above conditions is.
  • Bevorzugte erfindungsgemäße Haarbehandlungsmittel sind dadurch gekennzeichnet, daß mindestens 0,1 Gew.-%, vorzugsweise mindestens 0,5 Gew.-%, besonders bevorzugt mindestens 1 Gew.-%, weiter bevorzugt mindestens 2,5 Gew.-%, noch weiter bevorzugt mindestens 5 Gew.-% und insbesondere mindestens 10 Gew.-% aller im Mittel enthaltenen keratinischen Peptide die Aminosäuresequenz Glu-Glu-Glu aufweisen. Preferred hair treatment composition according to the invention are characterized in that at least 0.1 wt .-%, preferably at least 0.5 wt .-%, more preferably 1 wt .-% at least, more preferably at least 2.5 wt .-%, even more preferably at least 5 wt .-% and in particular 10 wt .-% of at least keratin peptides present in the agent have the amino acid sequence Glu-Glu-Glu.
  • Weiter bevorzugte erfindungsgemäße Haarbehandlungsmittel sind dadurch gekennzeichnet, daß mindestens 0,1 Gew.-%, vorzugsweise mindestens 0,5 Gew.-%, besonders bevorzugt mindestens 1 Gew.-%, weiter bevorzugt mindestens 2,5 Gew.-%, noch weiter bevorzugt mindestens 5 Gew.-% und insbesondere mindestens 10 Gew.-% aller im Mittel enthaltenen keratinischen Peptide die Aminosäuresequenz Glu-Glu-Glu-Ile aufweisen. Other preferred hair treatment composition according to the invention are characterized in that at least 0.1 wt .-%, preferably at least 0.5 wt .-%, more preferably 1 wt .-% at least, more preferably at least 2.5 wt .-%, even more preferably at least 5 wt .-% and in particular 10 wt .-% of at least keratin peptides present in the agent have the amino acid sequence Glu-Glu-Glu-Ile.
  • Noch weiter bevorzugte erfindungsgemäße Haarbehandlungsmittel sind dadurch gekennzeichnet, daß mindestens 0,1 Gew.-%, vorzugsweise mindestens 0,5 Gew.-%, besonders bevorzugt mindestens 1 Gew.-%, weiter bevorzugt mindestens 2,5 Gew.-%, noch weiter bevorzugt mindestens 5 Gew.-% und insbesondere mindestens 10 Gew.-% aller im Mittel enthaltenen keratinischen Peptide die Aminosäuresequenz Tyr-Glu-Glu-Glu aufweisen. Still further preferred hair treatment composition according to the invention are characterized in that at least 0.1 wt .-%, preferably at least 0.5 wt .-%, more preferably 1 wt .-% at least, more preferably at least 2.5 wt .-%, more more preferably at least 5 wt .-% and in particular 10 wt .-% of at least keratin peptides present in the agent have the amino acid sequence Tyr-Glu-Glu-Glu.
  • Besonders bevorzugte erfindungsgemäße Haarbehandlungsmittel sind dadurch gekennzeichnet, daß mindestens 0,1 Gew.-%, vorzugsweise mindestens 0,5 Gew.-%, besonders bevorzugt mindestens 1 Gew.-%, weiter bevorzugt mindestens 2,5 Gew.-%, noch weiter bevorzugt mindestens 5 Gew.-% und insbesondere mindestens 10 Gew.-% aller im Mittel enthaltenen keratinischen Peptide die Aminosäuresequenz Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile aufweisen. Particularly preferred hair treatment composition according to the invention are characterized in that at least 0.1 wt .-%, preferably at least 0.5 wt .-%, more preferably 1 wt .-% at least, more preferably at least 2.5 wt .-%, even more preferably at least 5 wt .-% and in particular 10 wt .-% of at least keratin peptides present in the agent have the amino acid sequence Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile.
  • Ganz besonders bevorzugte erfindungsgemäße Haarbehandlungsmittel sind dadurch gekennzeichnet, daß mindestens 0,1 Gew.-%, vorzugsweise mindestens 0,5 Gew.-%, besonders bevorzugt mindestens 1 Gew.-%, weiter bevorzugt mindestens 2,5 Gew.-%, noch weiter bevorzugt mindestens 5 Gew.-% und insbesondere mindestens 10 Gew.-% aller im Mittel enthaltenen keratinischen Peptide die Aminosäuresequenz Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg aufweisen. Very particularly preferred hair treatment composition according to the invention are characterized in that at least 0.1 wt .-%, preferably at least 0.5 wt .-%, more preferably 1 wt .-% at least, more preferably at least 2.5 wt .-%, more more preferably at least 5 wt .-% and in particular 10 wt .-% of at least keratin peptides present in the agent have the amino acid sequence Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg.
  • Noch weiter bevorzugte erfindungsgemäße Haarbehandlungsmittel sind dadurch gekennzeichnet, daß mindestens 0,1 Gew.-%, vorzugsweise mindestens 0,5 Gew.-%, besonders bevorzugt mindestens 1 Gew.-%, weiter bevorzugt mindestens 2,5 Gew.-%, noch weiter bevorzugt mindestens 5 Gew.-% und insbesondere mindestens 10 Gew.-% aller im Mittel enthaltenen keratinischen Peptide die Aminosäuresequenz Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val aufweisen. Still further preferred hair treatment composition according to the invention are characterized in that at least 0.1 wt .-%, preferably at least 0.5 wt .-%, more preferably 1 wt .-% at least, more preferably at least 2.5 wt .-%, more more preferably at least 5 wt .-% and in particular 10 wt .-% of at least keratin peptides present in the agent have the amino acid sequence Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val.
  • Insbesondere bevorzugte erfindungsgemäße Haarbehandlungsmittel sind dadurch gekennzeichnet, daß mindestens 0,1 Gew.-%, vorzugsweise mindestens 0,5 Gew.-%, besonders bevorzugt mindestens 1 Gew.-%, weiter bevorzugt mindestens 2,5 Gew.-%, noch weiter bevorzugt mindestens 5 Gew.-% und insbesondere mindestens 10 Gew.-% aller im Mittel enthaltenen keratinischen Peptide die Aminosäuresequenz Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val-Leu aufweisen. Particularly preferred hair treatment composition according to the invention are characterized in that at least 0.1 wt .-%, preferably at least 0.5 wt .-%, more preferably 1 wt .-% at least, more preferably at least 2.5 wt .-%, even more preferably at least 5 wt .-% and in particular 10 wt .-% of at least keratin peptides present in the agent have the amino acid sequence Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val-Leu.
  • Die vorstehend genannten Bedingungen betreffen den Gesamtgehalt der erfindungsgemäßen Mittel an Peptiden, welche aus keratinischen Materialien stammen. The above conditions relate to the total content of the detergents according to the invention peptides, which are derived from keratin materials. Zusätzlich zu den Oligopeptiden keratinischer Herkunft können selbstverständlich weitere Peptide und/oder Protenihydrolysate eingesetzt werden, beispielsweise aus anderen nativen Quellen. In addition to the oligopeptides keratin origin, of course, additional peptides and / or Protenihydrolysate can be used, for example, from other natural sources. Bevorzugt ist beispielsweise der zusätzliche Einsatz von Weizenproteinydrolysaten, siehe weiter unten. For example, preferably, the additional use of Weizenproteinydrolysaten, see below.
  • Die erfindungsgemäßen Haarbehandlungsmittel enthalten als zweiten wesentlichen Inhaltstoff – bezogen auf ihr Gewicht – 0,0005 bis 7,5 Gew.-% mindestens eines Extraktes von Pisum sativium. The hair treatment compositions of the invention contain as a second essential ingredient, - based on its weight - from 0.0005 to 7.5 wt .-% of at least one extract of Pisum sativium.
  • Bevorzugte erfindungsgemäße Mittel sind dabei dadurch gekennzeichnet, daß sie 0,001 bis 6 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,005 bis 5 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,01 bis 4 Gew.-% und insbesondere 0,1 bis 3 Gew.-% mindestens eines Extraktes von Pisum sativium enthalten. Preferred compositions according to the invention are characterized in that it contains from 0.001 to 6 wt .-%, more preferably 0.005 to 5 wt .-%, more preferably 0.01 to 4 wt .-% and in particular 0.1 to 3 wt .-% contain at least one extract of Pisum sativium.
  • Erfindungsgemäß bevorzugte Haarbehandlungsmittel enthalten – jeweils bezogen auf ihr Gewicht Preferred hair treatment compositions comprise - in each case based on their weight,
    • – 0,0002 bis 5 Gew.-%, vorzugsweise 0,0005 bis 2,5 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,00075 bis 1 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,001 bis 0,5 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,002 bis 0,25 Gew.-% und insbesondere 0,005 bis 0,1 Gew.-% Oligopeptid(e) mit der Aminosäuresequenz Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val - from 0.0002 to 5 wt .-%, preferably from 0.0005 to 2.5 wt .-%, more preferably from 0.00075 to 1 wt .-%, particularly preferably 0.001 to 0.5 wt .-%, more preferably 0.002 to 0.25 wt .-% and especially 0.005 to 0.1 wt .-% oligopeptide (e) the amino acid sequence Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val
      Figure DE102013219916A1_0012
      wobei die Amino-Gruppen frei oder protoniert und die Carboxy-Gruppen frei oder deprotoniert vorliegen können, wherein the amino groups may be free or protonated and the carboxyl groups free or deprotonated form,
    • – 0,0005 bis 7,5 Gew.-%, vorzugsweise 0,001 bis 6 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,005 bis 5 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,01 bis 4 Gew.-% und insbesondere 0,1 bis 3 Gew.-% mindestens eines Extraktes von Pisum sativium. - from 0.0005 to 7.5 wt .-%, preferably 0.001 to 6% wt .-, more preferably 0.005 to 5 wt .-%, more preferably 0.01 to 4 wt .-% and in particular 0.1 to 3 wt .-% of at least one extract of Pisum sativium.
  • Es hat sich gezeigt, daß die positiven Eigenschaften der erfindungsgemäßen Mittel insbesondere im Hinblick auf die positiven Effekte auf die Haarwurzeln und die innerstrukturelle Stärkung der Keratinfasern noch weiter gesteigert werden können, wenn die Mittel Purin bzw. Purinderivate enthalten. It has been shown that the positive properties of the compositions of the invention especially in view of the positive effects on the hair roots and the inner structural strengthening keratin fibers can be increased even further if the funds purine or purine derivatives included.
  • Erfindungsgemäß bevorzugte Haarbehandlungsmittel sind dadurch gekennzeichnet, daß sie 0,0005 bis 7,5 Gew.-%, vorzugsweise 0,001 bis 6 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,005 bis 5 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,01 bis 4 Gew.-% und insbesondere 0,1 bis 3 Gew.-% Purin und/oder Purinderivat(e) der Formel (I) enthalten Preferred hair treatment compositions are characterized in that they contain from 0.0005 to 7.5 wt .-%, preferably from 0.001 to 6 wt .-%, more preferably 0.005 to 5 wt .-%, more preferably 0.01 to 4 parts by weight % and in particular 0.1 to 3 wt .-% purine and / or purine derivative (s) of formula (I)
    Figure DE102013219916A1_0013
    in der die Reste R 1 , R 2 und R 3 unabhängig voneinander ausgewählt sind aus -H, -OH, -NH 2 , -SH und die Reste R 4 , R 5 und R 6 unabhängig voneinander ausgewählt sind aus -H, -CH 3 und -CH 2 -CH 3 , wobei folgende Verbindungen bevorzugt sind: in which the radicals R 1, R 2 and R 3 are independently selected from -H, -OH, -NH 2, -SH and the radicals R 4, R 5 and R 6 are independently selected from -H, -CH 3 and -CH 2 -CH 3, wherein the following compounds are preferred:
    • – Purin (R 1 =R 2 =R 3 =R 4 =R 5 =R 6 =H) - purine (R 1 = R 2 = R 3 = R 4 = R 5 = R 6 = H)
    • – Adenin (R 1 =NH 2 , R 2 =R 3 =R 4 =R 5 =R 6 =H) - adenine (R 1 = NH 2, R 2 = R 3 = R 4 = R 5 = R 6 = H)
    • – Guanin (R 1 =OH, R 2 =NH 2 , R 3 =R 4 =R 5 =R 6 =H) - guanine (R 1 = OH, R 2 = NH 2, R 3 = R 4 = R 5 = R 6 = H)
    • – Harnsäure (R 1 =R 2 =R 3 =OH, R 4 =R 5 =R 6 =H) - uric acid (R 1 = R 2 = R 3 = OH, R 4 = R 5 = R 6 = H)
    • – Hypoxanthin (R 1 =OH, R 2 =R 3 =R 4 =R 5 =R 6 =H) - hypoxanthine (R 1 = OH, R 2 = R 3 = R 4 = R 5 = R 6 = H)
    • – 6-Purinthiol (R 1 =SH, R 2 =R 3 =R 4 =R 5 =R 6 =H) - 6-purinethiol (R 1 = SH, R 2 = R 3 = R 4 = R 5 = R 6 = H)
    • – 6-Thioguanin (R 1 =SH, R 2 =NH 2 , R 3 =R 4 =R 5 =R 6 =H) - 6-thioguanine (R 1 = SH, R 2 = NH 2, R 3 = R 4 = R 5 = R 6 = H)
    • – Xanthin (R 1 =R 2 =OH, R 3 =R 4 =R 5 =R 6 =H) - xanthine (R 1 = R 2 = OH, R 3 = R 4 = R 5 = R 6 = H)
    • – Coffein (R 1 =R 2 =OH, R 3 =H, R 4 =R 5 =R 6 =CH 3 ) - caffeine (R 1 = R 2 = OH, R 3 = H, R 4 = R 5 = R 6 = CH 3)
    • – Theobromin (R 1 =R 2 =OH, R 3 =R 4 =H, R 5 =R 6 =H) - theobromine (R 1 = R 2 = OH, R 3 = R 4 = H, R 5 = R 6 = H)
    • – Theophyllin (R 1 =R 2 =OH, R 3 =H, R 4 =CH 3 , R 5 =CH 3 , R 6 =H). - Theophylline (R 1 = R 2 = OH, R 3 = H, R 4 = CH 3, R 5 = CH 3, R 6 = H).
  • Bevorzugte erfindungsgemäße Mittel enthalten Purin und/oder Purinderivate in engeren Mengenbereichen. Preferred agents include purine and / or purine derivatives in the narrower ranges of amounts. Hier sind erfindungsgemäß bevorzugte kosmetische Mittel dadurch gekennzeichnet, daß sie – bezogen auf ihr Gewicht – 0,001 bis 2,5 Gew.-%, vorzugsweise 0,0025 bis 1 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,005 bis 0,5 Gew.-% und insbesondere 0,01 bis 0,1 Gew.-% Purin(e) und/oder Purinderivat(e) enthalten. Here are preferred according to the invention cosmetic products characterized in that they contain - based on its weight - 0.001 to 2.5 wt .-%, preferably 0.0025 to 1 wt .-%, particularly preferably 0.005 to 0.5 wt .-% and in particular 0.01 to 0.1 wt .-% purine (s) and / or purine derivative (E).
  • Je nach gewünschtem Anwendungszweck der kosmetischen Mittel kann dabei die Art und Menge des Purinderivates variieren. Depending on the desired application of the cosmetic agent, the type and amount of the purine derivative thereby may vary. In haarkosmetischen Formulierungen hat sich insbesondere Coffein bewährt, das beispielsweise in Shampoos und Conditionern vorzugsweise in Mengen von 0,005 bis 0,25 Gew.-%, weiter bevorzugt von 0,01 bis 0,1 Gew.-% und insbesondere von 0,01 bis 0,05 Gew.-% (jeweils bezogen auf das Mittel) eingesetzt werden kann. In hair cosmetic formulations, in particular caffeine has been proven, for example, in shampoos and conditioners preferably in amounts of from 0.005 to 0.25 wt .-%, more preferably from 0.01 to 0.1 wt .-% and in particular from 0.01 to 0.05 wt .-% can be used (in each case based on the detergent).
  • Erfindungsgemäß bevorzugte Haarbehandlungsmittel enthalten – jeweils bezogen auf ihr Gewicht Preferred hair treatment compositions comprise - in each case based on their weight,
    • – 0,0002 bis 5 Gew.-%, vorzugsweise 0,0005 bis 2,5 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,00075 bis 1 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,001 bis 0,5 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,002 bis 0,25 Gew.-% und insbesondere 0,005 bis 0,1 Gew.-% Oligopeptid(e) mit der Aminosäuresequenz Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val - from 0.0002 to 5 wt .-%, preferably from 0.0005 to 2.5 wt .-%, more preferably from 0.00075 to 1 wt .-%, particularly preferably 0.001 to 0.5 wt .-%, more preferably 0.002 to 0.25 wt .-% and especially 0.005 to 0.1 wt .-% oligopeptide (e) the amino acid sequence Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val
      Figure DE102013219916A1_0014
      wobei die Amino-Gruppen frei oder protoniert und die Carboxy-Gruppen frei oder deprotoniert vorliegen können, wherein the amino groups may be free or protonated and the carboxyl groups free or deprotonated form,
    • – 0,0005 bis 7,5 Gew.-%, vorzugsweise 0,001 bis 6 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,005 bis 5 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,01 bis 4 Gew.-% und insbesondere 0,1 bis 3 Gew.-% mindestens eines Extraktes von Pisum sativium, - from 0.0005 to 7.5 wt .-%, preferably 0.001 to 6% wt .-, more preferably 0.005 to 5 wt .-%, more preferably 0.01 to 4 wt .-% and in particular 0.1 to 3 wt .-% of at least one extract of Pisum sativium,
    • – 0,001 bis 2,5 Gew.-%, vorzugsweise 0,0025 bis 1 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,005 bis 0,5 Gew.-% und insbesondere 0,01 bis 0,1 Gew.-% Coffein. - 0.001 to 2.5 wt .-%, preferably 0.0025 to 1 wt .-%, particularly preferably 0.005 to 0.5 wt .-% and in particular 0.01 to 0.1 wt .-% caffeine.
  • Die Positiven Effekte auf das Haar, insbesondere im Hinblick auf Naß- und Trocken-Kämmbarkeiten sowie auf die Curl Retention lassen sich noch weiter steigern, wenn die Mittel Carnitin und/oder eines seiner Derivate enthalten. The positive effects on the hair, especially with regard to wet and dry combabilities and the curl retention can be increased even further if the funds carnitine and / or one of its derivatives.
  • Die erfindungsgemäßen Mittel können L-Carnitin und/oder ein L-Carnitinderivat oder auch mehrere voneinander verschiedene L-Carnitinderivate enthalten. The compositions of the invention may contain L-carnitine and / or L-carnitine derivative or a plurality of different L-carnitine derivatives.
  • L-Carnitin bzw. L-Carnitinderivate sind in den erfindungsgemäßen Mitteln bevorzugt in Mengen von 0,001 bis 10 Gew.-%, bezogen auf die gesamte Zubereitung, enthalten. L-carnitine or L-carnitine derivatives are included in the inventive compositions preferably in amounts of from 0.001 to 10 wt .-%, based on the total preparation. Mengen von 0,1 bis 10 Gew.-% sind besonders bevorzugt, Mengen von 0,1 bis 5 Gew.-% sind in besonderem Maße bevorzugt, und Mengen von 1 bis 3 Gew.-% sind ganz besonders bevorzugt. Amounts of 0.1 to 10 wt .-% being particularly preferred, amounts of 0.1 to 5 wt .-% are especially preferable, and amounts of from 1 to 3 wt .-% are most preferred.
  • Besonders bevorzugte Haarbehandlungsmittel sind dadurch gekennzeichnet, daß sie 0,0005 bis 7,5 Gew.-%, vorzugsweise 0,001 bis 6 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,005 bis 5 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,01 bis 4 Gew.-% und insbesondere 0,1 bis 3 Gew.-% mindestens einer Verbindung ausgewählt aus L-Carnitin, und/oder den Carnitinderivaten Acetyl-L-Carnitin, L-Carnitin-Fumarat, L-Carnitin-Citrat, Lauroyl-L-Carnitin und insbesondere L-Carnitin-Tartrat enthalten. Particularly preferred hair treatment compositions are characterized in that they contain from 0.0005 to 7.5 wt .-%, preferably from 0.001 to 6 wt .-%, more preferably 0.005 to 5 wt .-%, more preferably 0.01 to 4 parts by weight % and in particular 0.1 to 3 wt .-% of at least one compound selected from L-carnitine, and / or carnitine derivatives acetyl-L-carnitine, L-carnitine fumarate, L-carnitine citrate, L-carnitine and lauroyl- particularly L-carnitine tartrate.
  • Erfindungsgemäß bevorzugte Haarbehandlungsmittel enthalten 0,0001 bis 10 Gew.-% mindestens einer Verbindung ausgewählt aus L-Carnitin, und/oder den Carnitinderivaten Acetyl-L-Carnitin, L-Carnitin-Fumarat, L-Carnitin-Citrat, Lauroyl-L-Carnitin und insbesondere L-Carnitin-Tartrat. Preferred hair treatment compositions comprise 0.0001 to 10 wt .-% of at least one compound selected from L-carnitine, and / or carnitine derivatives acetyl-L-carnitine, L-carnitine fumarate, L-carnitine citrate, lauroyl-L-carnitine and more particularly L-carnitine tartrate.
  • Es ist äußerst bevorzugt, daß alle vorstehend genannten Bedingungen gleichzeitig erfüllt sind. It is highly preferred that all the above conditions are met simultaneously. Besonders bevorzugte erfindungsgemäße Haarbehandlungsmittel enthalten – jeweils bezogen auf ihr Gewicht Particularly preferred hair treatment agents contain - in each case based on its weight
    • – 0,0002 bis 5 Gew.-%, vorzugsweise 0,0005 bis 2,5 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,00075 bis 1 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,001 bis 0,5 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,002 bis 0,25 Gew.-% und insbesondere 0,005 bis 0,1 Gew.-% Oligopeptid(e) mit der Aminosäuresequenz Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val - from 0.0002 to 5 wt .-%, preferably from 0.0005 to 2.5 wt .-%, more preferably from 0.00075 to 1 wt .-%, particularly preferably 0.001 to 0.5 wt .-%, more preferably 0.002 to 0.25 wt .-% and especially 0.005 to 0.1 wt .-% oligopeptide (e) the amino acid sequence Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val
      Figure DE102013219916A1_0015
      wobei die Amino-Gruppen frei oder protoniert und die Carboxy-Gruppen frei oder deprotoniert vorliegen können, wherein the amino groups may be free or protonated and the carboxyl groups free or deprotonated form,
    • – 0,0005 bis 7,5 Gew.-%, vorzugsweise 0,001 bis 6 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,005 bis 5 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,01 bis 4 Gew.-% und insbesondere 0,1 bis 3 Gew.-% L-Carnitin-Tartrat, - from 0.0005 to 7.5 wt .-%, preferably 0.001 to 6% wt .-, more preferably 0.005 to 5 wt .-%, more preferably 0.01 to 4 wt .-% and in particular 0.1 to 3 wt .-% L-carnitine tartrate,
    • – 0,001 bis 2,5 Gew.-%, vorzugsweise 0,0025 bis 1 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,005 bis 0,5 Gew.-% und insbesondere 0,01 bis 0,1 Gew.-% Coffein, - 0.001 to 2.5 wt .-%, preferably 0.0025 to 1 wt .-%, particularly preferably 0.005 to 0.5 wt .-% and in particular 0.01 to 0.1 wt .-% caffeine,
    • – 0,0005 bis 7,5 Gew.-%, vorzugsweise 0,001 bis 6 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,005 bis 5 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,01 bis 4 Gew.-% und insbesondere 0,1 bis 3 Gew.-% mindestens eines Extraktes von Pisum sativium. - from 0.0005 to 7.5 wt .-%, preferably 0.001 to 6% wt .-, more preferably 0.005 to 5 wt .-%, more preferably 0.01 to 4 wt .-% and in particular 0.1 to 3 wt .-% of at least one extract of Pisum sativium.
  • Die erfindungsgemäßen Mittel können weitere Wirk- und Hilfsstoffe beinhalten. The inventive compositions may contain other active ingredients and excipients. Diese werden nachfolgend beschrieben. These are described below.
  • Vorzugsweise enthalten die erfindungsgemäßen Mittel zusätzlich mindestens einen Emulgator bzw. ein Tensid, wobei oberflächenaktive Substanzen je nach Anwendungsgebiet als Tenside oder als Emulgatoren bezeichnet werden und aus anionischen, kationischen, zwitterionischen, ampholytischen und nichtionischen Tensiden und Emulgatoren ausgewählt sind. Preferably compositions of the invention additionally contain at least one emulsifier or surfactant, surface-active substances are referred to as surfactants or emulsifiers depending on the application and are selected from anionic, cationic, zwitterionic, ampholytic and nonionic surfactants and emulsifiers.
  • Erfindungsgemäß bevorzugte Haarbehandlungsmittel sind dadurch gekennzeichnet, daß sie – bezogen auf sein Gewicht – 0,5 bis 70 Gew.-%, vorzugsweise 1 bis 60 Gew.-% und insbesondere 5 bis 25 Gew.-% anionische(s) und/oder nichtionische(s) und/oder kationische(s) und/oder amphotere(s) Tensid(e), enthalten. Preferred hair treatment compositions are characterized in that they contain - based on its weight - 0,5 to 70 wt .-%, preferably 1 to 60 wt .-% and in particular 5 to 25 wt .-% anionic (s) and / or non-ionic (s) and / or cationic (s) and / or amphoteric surfactant (s) (e) contained.
  • Als anionische Tenside und Emulgatoren eignen sich für die erfindungsgemäßen Zusammensetzungen alle für die Verwendung am menschlichen Körper geeigneten anionischen oberflächenaktiven Stoffe. Suitable anionic surfactants and emulsifiers are all suitable for use on the human body anionic surfactants useful in the compositions of this invention. Diese sind gekennzeichnet durch eine wasserlöslich machende, anionische Gruppe wie z. These are characterized by a water solubilizing anionic group such. B. eine Carboxylat-, Sulfat-, Sulfonat- oder Phosphat-Gruppe und eine lipophile Alkylgruppe mit etwa 8 bis 30 C-Atomen. Example, a carboxylate, sulfate, sulfonate or phosphate group and a lipophilic alkyl group having approximately 8 to 30 C-atoms. Zusätzlich können im Molekül Glycol- oder Polyglycolether-Gruppen, Ester-, Ether- und Amidgruppen sowie Hydroxylgruppen enthalten sein. In addition polyglycol ether groups, ester, ether and amide groups and also hydroxyl groups may be contained in the molecule or glycol. Beispiele für geeignete anionische Tenside und Emulgatoren sind, jeweils in Form der Natrium-, Kalium- und Ammonium- sowie der Mono-, Di- und Trialkanolammoniumsalze mit 2 bis 4 C-Atomen in der Alkanolgruppe, Examples of suitable anionic surfactants and emulsifiers, in each case in the form of sodium, potassium and ammonium salts and the mono-, di- and trialkanolammonium salts containing 2 to 4 carbon atoms in the alkanol group:
    • – lineare und verzweigte Fettsäuren mit 8 bis 30 C-Atomen (Seifen), - linear and branched fatty acids having 8 to 30 carbon atoms (soaps),
    • – Ethercarbonsäuren der Formel RO-(CH 2 -CH 2 O) x -CH 2 -COOH, in der R eine lineare Alkylgruppe mit 8 bis 30 C-Atomen und x = 0 oder 1 bis 16 ist, - ether carboxylic acids of formula RO- (CH 2 -CH 2 O) x -CH 2 COOH, = in which R is a linear alkyl group having 8 to 30 carbon atoms and x is 0 or 1 to 16,
    • – Acylsarcoside mit 8 bis 24 C-Atomen in der Acylgruppe, - acyl sarcosides having from 8 to 24 carbon atoms in the acyl group,
    • – Acyltauride mit 8 bis 24 C-Atomen in der Acylgruppe, - acyl taurides having from 8 to 24 carbon atoms in the acyl group,
    • – Acylisethionate mit 8 bis 24 C-Atomen in der Acylgruppe, - acyl isethionates containing 8 to 24 carbon atoms in the acyl group,
    • – lineare Alkansulfonate mit 8 bis 24 C-Atomen, - linear alkane sulfonates having 8 to 24 C atoms,
    • – lineare Alpha-Olefinsulfonate mit 8 bis 24 C-Atomen, - linear alpha-olefin sulfonates containing 8 to 24 carbon atoms,
    • – Alpha-Sulfofettsäuremethylester von Fettsäuren mit 8 bis 30 C-Atomen, - alpha-sulfofatty acid methyl esters of fatty acids having 8 to 30 C atoms,
    • – Acylglutamate der Formel (TI), - acylglutamates of the formula (TI),
      Figure DE102013219916A1_0016
      in der R 1 CO für einen linearen oder verzweigten Acylrest mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen und 0, 1, 2 oder 3 Doppelbindungen und X für Wasserstoff, ein Alkali- und/oder Erdalkalimetall, Ammonium, Alkylammonium, Alkanolammonium oder Glucammonium steht, beispielsweise Acylglutamate, die sich von Fettsäuren mit 6 bis 22, vorzugsweise 12 bis 18 Kohlenstoffatomen ableiten, wie beispielsweise C 12/14 - bzw. C 12/18 -Kokosfettsäure, Laurinsäure, Myristinsäure, Palmitinsäure und/oder Stearinsäure, insbesondere Natrium-N-cocoyl- und Natrium-N-stearoyl-L-glutamat, in which R 1 CO is a linear or branched acyl group containing 6 to 22 carbon atoms and 0, 1, 2 or 3 double bonds and X is hydrogen, an alkali and / or alkaline earth metal, ammonium, alkylammonium, alkanolammonium or glucammonium, for example, acyl glutamates, derived from fatty acids having 6 to 22, preferably 12 to 18 carbon atoms, for example C 12/14 - or C 12/18 cocofatty acid, lauric acid, myristic acid, palmitic acid and / or stearic acid, particularly sodium N-cocoyl and sodium N-stearoyl-L-glutamate,
    • – Ester einer hydroxysubstituierten Di- oder Tricarbonsäure der allgemeinen Formel (T-II), - ester of a hydroxy-substituted di- or tricarboxylic acid of the general formula (T-II),
      Figure DE102013219916A1_0017
      in der X=H oder eine -CH 2 COOR-Gruppe ist, Y=H oder -OH ist unter der Bedingung, dass Y=H ist, wenn X=-CH 2 COOR ist, R, R 1 und R 2 unabhängig voneinander ein Wasserstoffatom, ein Alkali- oder Erdalkalimetallkation, eine Ammoniumgruppe, das Kation einer ammonium-organischen Base oder einen Rest Z bedeuten, der von einer polyhydroxylierten organischen Verbindung stammt, die aus der Gruppe der veretherten (C 6 -C 18 )-Alkylpolysaccharide mit 1 bis 6 monomeren Saccharideinheiten und/oder der veretherten aliphatischen (C 6 -C 16 )-Hydroxyalkylpolyole mit 2 bis 16 Hydroxylresten ausgewählt sind, unter der Maßgabe, dass wenigstens eine der Gruppen R, R 1 oder R 2 ein Rest Z ist, in which X = H or a -CH 2 COOR group, Y = H or -OH, on condition that Y = H when X is -CH 2 COOR =, R, R 1 and R 2 are independently represents a hydrogen atom, an alkali metal or alkaline earth metal cation, an ammonium group, the cation of an ammonium organic base or a group Z which is derived from a polyhydroxylated organic compound selected from the group of etherified (C 6 -C 18) -Alkylpolysaccharide 1 to 6 monomeric saccharide units and / or etherified aliphatic (C 6 -C 16) -hydroxyalkylpolyols thereof with 2 to 16 hydroxyl radicals, with the proviso that at least one of the groups R, R 1 or R 2 is a radical Z,
    • – Ester der Sulfobernsteinsäure oder der Sulfosuccinate der allgemeinen Formel (T-III), - esters of sulfosuccinic acid or of the sulfosuccinates of the formula (T-III),
      Figure DE102013219916A1_0018
      in der M (n+/n) für n = 1 ein Wasserstoffatom, ein Alkalimetallkation, eine Ammoniumgruppe oder das Kation einer ammonium-organischen Base und für n = 2 ein Erdalkalimetallkation darstellt und R 1 und R 2 unabhängig voneinander ein Wasserstoffatom, ein Alkali- oder Erdalkalimetallkation, eine Ammoniumgruppe, das Kation einer ammonium-organischen Base oder einen Rest Z bedeuten, der von einer polyhydroxylierten organischen Verbindung stammt, die aus der Gruppe der veretherten (C 6 -C 18 )-Alkylpolysaccharide mit 1 bis 6 monomeren Saccharideinheiten und/oder der veretherten aliphatischen (C 6 -C 16 )-Hydroxyalkylpolyole mit 2 bis 16 Hydroxylresten ausgewählt ist, unter der Maßgabe, dass wenigstens eine der Gruppen R 1 oder R 2 ein Rest Z ist, wherein M represents the (n + / n) for n = 1 is a hydrogen atom, an alkali metal cation, an ammonium group or the cation of an ammonium organic base and for n = 2, an alkaline earth metal cation and R 1 and R 2 are independently a hydrogen atom, an alkali metal mean or alkaline earth metal, an ammonium group, the cation of an ammonium organic base or a group Z which is derived from a polyhydroxylated organic compound selected from the group of etherified (C 6 -C 18) -Alkylpolysaccharide monomeric having 1 to 6 saccharide units and / or etherified aliphatic (C 6 -C 16) -hydroxyalkylpolyols is selected having 2 to 16 hydroxyl radicals, with the proviso that at least one of the groups R 1 or R 2 is a radical Z,
    • – Sulfobernsteinsäuremono- und -dialkylester mit 8 bis 24 C-Atomen in der Alkylgruppe und Sulfobernsteinsäuremonoalkylpolyoxyethylester mit 8 bis 24 C-Atomen in der Alkylgruppe und 1 bis 6 Oxyethylgruppen, - sulfosuccinic acid mono- and dialkyl esters containing 8 to 24 carbon atoms in the alkyl group and sulfosuccinic monoalkylpolyoxyethyl esters having 8 to 24 carbon atoms in the alkyl group and 1 to 6 oxyethyl groups,
    • – Alkylsulfate und Alkylpolyglycolethersulfate der Formel R-(O-CH 2 -CH 2 ) x -OSO 3 H, in der R eine bevorzugt lineare Alkylgruppe mit 8 bis 30 C-Atomen und x = 0 oder 1–12 ist, - alkyl sulfates and alkyl polyglycol ether sulfates of the formula R- (O-CH 2 -CH 2) x -OSO 3 H, in which R is a preferably linear alkyl group having 8 to 30 carbon atoms and x = 0 or 1-12,
    • – Ester der Weinsäure und Zitronensäure mit Alkoholen, die Anlagerungsprodukte von etwa 2–15 Molekülen Ethylenoxid und/oder Propylenoxid an C 8-22 -Fettalkohole darstellen, - esters of tartaric acid and citric acid with alcohols which are addition products of approximately 2-15 molecules of ethylene oxide and / or propylene oxide onto C 8-22 fatty alcohols represent
    • – Alkyl- und/oder Alkenyletherphosphate, - alkyl and / or alkenyl ether,
    • – sulfatierte Fettsäurealkylenglycolester, - sulfated Fettsäurealkylenglycolester,
    • – Monoglyceridsulfate und Monoglyceridethersulfate. - Monoglyceride sulfates and monoglyceride.
  • Bevorzugte anionische Tenside und Emulgatoren sind Acylglutamate, Acylisethionate, Acylsarcosinate und Acyltaurate, jeweils mit einem linearen oder verzweigten Acylrest mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen und 0, 1, 2 oder 3 Doppelbindungen, der in besonders bevorzugten Ausführungsformen aus einem Octanoyl-, Decanoyl-, Lauroyl-, Myristoyl-, Palmitoyl- und Stearoylrest ausgewählt ist, Ester der Weinsäure, Zitronensäure oder Bernsteinsäure bzw. der Salze dieser Säuren mit alkylierter Glucose, insbesondere die Produkte mit der INCI-Bezeichnung Disodium Coco-Glucoside Citrate, Sodium Coco-Glucoside Tartrate und Disodium Coco-Glucoside Sulfosuccinate, Alkylpolyglycolethersulfate und Ethercarbonsäuren mit 8 bis 18 C-Atomen in der Alkylgruppe und bis zu 12 Ethoxygruppen im Molekül, Sulfobernsteinsäuremono- und -dialkylester mit 8 bis 18 C-Atomen in der Alkylgruppe und Sulfobernsteinsäuremonoalkylpolyoxyethylester mit 8 bis 18 C-Atomen in der Alkylgruppe und 1 bis 6 Ethoxygruppen. Preferred anionic surfactants and emulsifiers are acyl glutamates, acyl isethionates, acyl sarcosinates and acyl taurates, each having a linear or branched acyl group containing 6 to 22 carbon atoms and 0, 1, 2 or 3 double bonds, which in most preferred embodiments from an octanoyl, decanoyl, lauroyl -, myristoyl, palmitoyl and stearoyl is selected, esters of tartaric acid, citric acid or succinic acid or salts of these acids with alkylated glucose, in particular the products with the INCI name Disodium Coco-Glucoside Citrate, Sodium Coco-Glucoside tartrates and Disodium Coco-Glucoside sulfosuccinates, alkyl polyglycol ether sulfates and ether carboxylic acids having 8 to 18 carbon atoms in the alkyl group and up to 12 ethoxy groups in the molecule, sulfosuccinic acid mono- and dialkyl esters containing 8 to 18 carbon atoms in the alkyl group and sulfosuccinic monoalkylpolyoxyethyl esters having 8 to 18 C-atoms in the alkyl group and 1 to 6 ethoxy groups. Als zwitterionische Tenside und Emulgatoren werden solche oberflächenaktiven Verbindungen bezeichnet, die im Molekül mindestens eine quartäre Ammoniumgruppe und mindestens eine -COO (–) - oder -SO 3 (–) -Gruppe tragen. Zwitterionic surfactants and emulsifiers are surface-active compounds which contain at least one quaternary ammonium group and at least one -COO within the molecule (-) - or -SO3 (-) carry group. Besonders geeignete zwitterionische Tenside und Emulgatoren sind die sogenannten Betaine wie die N-Alkyl-N,N-dimethylammoniumglycinate, beispielsweise das Kokosalkyldimethylammoniumglycinat, N-Acyl-aminopropyl-N,N-dimethylammoniumglycinate, beispielsweise das Kokosacylaminopropyldimethylammoniumglycinat, und 2-Alkyl-3-carboxymethyl-3-hydroxyethylimidazoline mit jeweils 8 bis 18 C-Atomen in der Alkyl- oder Acylgruppe sowie das Kokosacylaminoethylhydroxyethylcarboxymethylglycinat. Particularly suitable zwitterionic surfactants and emulsifiers are the so-called betaines such as the N-alkyl-N, N-dimethylammonium glycinates, for example cocoalkyldimethylammonium glycinate, N-acylaminopropyl-N, N-dimethylammonium glycinates, for example cocoacylaminopropyldimethylammonium glycinate, and 2-alkyl-3-carboxymethyl -3-hydroxyethylimidazoline, each having 8 to 18 carbon atoms in the alkyl or acyl group as well as the Kokosacylaminoethylhydroxyethylcarboxymethylglycinat. Ein bevorzugtes zwitterionisches Tensid ist das unter der INCI-Bezeichnung Cocamidopropyl Betaine bekannte Fettsäureamidderivat. A preferred zwitterionic surfactant is known under the INCI name Cocamidopropyl Betaine fatty acid amide.
  • Unter ampholytischen Tensiden und Emulgatoren werden solche oberflächenaktiven Verbindungen verstanden, die außer einer C 8 -C 24 -Alkyl- oder -Acylgruppe mindestens eine freie Aminogruppe und mindestens eine -COOH- oder -SO 3 H-Gruppe enthalten und zur Ausbildung innerer Salze befähigt sind. Ampholytic surfactants and emulsifiers are surface-active compounds are understood which contain at least one free amino group and at least one -COOH or -SO 3 H group other than a C 8 -C 24 alkyl or acyl group and capable of forming inner salts are , Beispiele für geeignete ampholytische Tenside sind N-Alkylglycine, N-Alkylaminopropionsäuren, N-Alkylaminobuttersäuren, N-Alkyliminodipropionsäuren, N-Hydroxyethyl-N-alkylamidopropylglycine, N-Alkyltaurine, N-Alkylsarcosine, 2-Alkylaminopropionsäuren und Alkylaminoessigsäuren mit jeweils etwa 8 bis 24 C-Atomen in der Alkylgruppe. Examples of suitable ampholytic surfactants are N-alkylglycines, N-alkylaminopropionic acids, N-alkylaminobutyric acids, N-alkyliminodipropionic acids, N-hydroxyethyl-N-alkylamidopropylglycines, N-alkyltaurines, N-alkylsarcosines, 2-alkylaminopropionic acids and alkylaminoacetic acids containing around 8 to 24 are each C -atoms in the alkyl group. Besonders bevorzugte ampholytische Tenside sind das N-Kokosalkylaminopropionat, das Kokosacylaminoethylaminopropionat und das C 12 -C 18 -Acylsarcosin. Particularly preferred ampholytic surfactants are N-cocoalkylaminopropionate, cocoacylaminoethyl aminopropionate and C 12 -C 18 acyl sarcosine.
  • Nichtionische Tenside und Emulgatoren enthalten als hydrophile Gruppe z. Nonionic surfactants and emulsifiers contain as hydrophilic group, for. B. eine Polyolgruppe, eine Polyalkylenglycolethergruppe oder eine Kombination aus Polyol- und Polyglycolethergruppe. For example, a polyol group, a polyalkylene glycol ether group or a combination of polyol and polyglycol ether. Solche Verbindungen sind beispielsweise Such compounds are for example
    • – Anlagerungsprodukte von 2 bis 50 Mol Ethylenoxid und/oder 0 bis 5 Mol Propylenoxid an lineare und verzweigte Fettalkohole mit 8 bis 30 C-Atomen, an Fettsäuren mit 8 bis 30 C-Atomen und an Alkylphenole mit 8 bis 15 C-Atomen in der Alkylgruppe, - addition products of 2 to 50 mol ethylene oxide and / or 0 to 5 mol propylene oxide onto linear and branched fatty alcohols having 8 to 30 carbon atoms, onto fatty acids having 8 to 30 carbon atoms and with alkylphenols having 8 to 15 carbon atoms in the alkyl group,
    • – C 12 -C 30 -Fettsäuremono- und -diester von Anlagerungsprodukten von 1 bis 30 Mol Ethylenoxid an Polyole mit 3 bis 6 Kohlenstoffatomen, insbesondere an Glycerin, - C 12 -C 30 fatty acid monoesters and diesters of addition products of 1 to 30 mol ethylene oxide onto polyols containing 3 to 6 carbon atoms, in particular glycerol,
    • – Anlagerungsprodukte von 5 bis 60 Mol Ethylenoxid an Rizinusöl und gehärtetes Rizinusöl, - addition products of 5 to 60 mol ethylene oxide onto castor oil and hydrogenated castor oil,
    • – Polyolfettsäure(partial)ester, wie Hydagen ® HSP (Cognis) oder Sovermol ® -Typen (Cognis), insbesondere von gesättigten C 8-30 -Fettsäuren, - polyol fatty (partial) ester as Hydagen ® HSP (Cognis) or Sovermol ® grades (Cognis), especially of saturated C 8-30 fatty acids,
    • – alkoxylierte Triglyceride, - alkoxylated triglycerides,
    • – alkoxylierte Fettsäurealkylester, - alkoxylated fatty acid alkyl ester,
    • – Aminoxide, - amine oxides,
    • – Fettsäurealkanolamide, Fettsäure-N-alkylglucamide und Fettamine sowie deren Ethylenoxid- oder Polyglycerin-Anlagerungsprodukte, - fatty acid alkanolamides, fatty acid N-alkyl glucamides and fatty amines and their ethylene oxide or polyglycerol addition products,
    • – Sorbitanfettsäureester und Anlagerungsprodukte von Ethylenoxid an Sorbitanfettsäureester wie beispielsweise die Polysorbate, - sorbitan and adducts of ethylene oxide with sorbitan such as Polysorbate,
    • – Zuckerfettsäureester und Methylglucosid-Fettsäureester sowie deren Ethylenoxid- oder Polyglycerin-Anlagerungsprodukte, - Zuckerfettsäureester and methyl glucoside fatty acid ester and their ethylene oxide or polyglycerol addition products,
    • – Alkylpolyglycoside entsprechend der allgemeinen Formel RO-(Z) x wobei R für Alkyl, Z für Zucker sowie x für die Anzahl der Zuckereinheiten steht. - alkyl polyglycosides corresponding to the general formula RO- (Z) x wherein R is alkyl, Z is glucose and x is the number of sugar units. Besonders bevorzugt sind solche Alkylpolyglycoside, bei denen R More preferably those alkyl polyglycosides in which R
    • – im wesentlichen aus C 8 - und C 10 -Alkylgruppen, - essentially of C 8 - and C 10 alkyl groups,
    • – im wesentlichen aus C 12 - und C 14 -Alkylgruppen, - essentially of C 12 - and C 14 alkyl groups,
    • – im wesentlichen aus C 8 - bis C 16 -Alkylgruppen oder - essentially of C 8 - to C 16 -alkyl groups or
    • – im wesentlichen aus C 12 - bis C 16 -Alkylgruppen oder - essentially of C 12 - to C 16 -alkyl groups or
    • – im wesentlichen aus C 16 bis C 18 -Alkylgruppen besteht. - essentially of C 16 to C 18 alkyl groups consists.
  • Als Zuckerbaustein Z können beliebige Mono- oder Oligosaccharide eingesetzt werden. Sugar building blocks Z Any mono- or oligosaccharides can be used. Üblicherweise werden Zucker mit 5 bzw. 6 Kohlenstoffatomen sowie die entsprechenden Oligosaccharide eingesetzt. Usually, sugars having 5 or 6 carbon atoms and the corresponding oligosaccharides are used. Solche Zucker sind beispielsweise Glucose, Fructose, Galactose, Arabinose, Ribose, Xylose, Lyxose, Allose, Altrose, Mannose, Gulose, Idose, Talose und Sucrose. Such sugars are, for example, glucose, fructose, galactose, arabinose, ribose, xylose, lyxose, allose, altrose, mannose, gulose, idose, talose and sucrose. Bevorzugte Zuckerbausteine sind Glucose, Fructose, Galactose, Arabinose und Sucrose; Preferred sugar units are glucose, fructose, galactose, arabinose and sucrose; Glucose ist besonders bevorzugt. Glucose is especially preferred.
  • Die erfindungsgemäß verwendbaren Alkylpolyglycoside enthalten im Schnitt 1,1 bis 5 Zuckereinheiten. The alkyl polyglycosides useful in the invention contain on average 1.1 to 5 sugar units. Alkylpolyglycoside mit x-Werten von 1,1 bis 2,0 sind bevorzugt. Alkyl polyglycosides with x-values ​​of 1.1 to 2.0 are preferred. Ganz besonders bevorzugt sind Alkylglycoside, bei denen x 1,1 bis 1,8 beträgt. Most particularly preferred are alkyl glycosides in which x is 1.1 to 1.8.
    • – Gemische aus Alkyl-(oligo)-glucosiden und Fettalkoholen, z. - glucosides mixtures of alkyl (oligo) and fatty alcohols, such. B. Montanov ® 68, B. Montanov ® 68,
    • – Sterine, z. - sterols such. B. Ergosterin, Stigmasterin, Sitosterin und Mykosterine, B. ergosterol, stigmasterol, sitosterol and mycosterols
    • – Phospholipide, z. - phospholipids such. B. Lecithine bzw. Phosphatidylcholine, B. lecithins or phosphatidylcholines
    • – Polyglycerine und Polyglycerinderivate wie beispielsweise Polyglycerinpoly-12-hydroxystearat (Dehymuls ® PGPH) oder Triglycerindiisostearat (Lameform ® TGI), - polyglycerols and polyglycerol derivatives such as polyglycerol poly-12-hydroxystearate (Dehymuls ® PGPH) or Triglycerindiisostearat (Lameform ® TGI),
    • – alkoxylierte Polydialkylsiloxane (INCI-Bezeichnung: Dimethicone Copolyol). - alkoxylated polydialkylsiloxanes (INCI name: dimethicone copolyol).
  • Als bevorzugte nichtionische oberflächenaktive Substanzen haben sich die Alkylpolyglycoside, gegebenenfalls im Gemisch mit Fettalkoholen, alkoxylierte Polydialkylsiloxane, Alkylenoxid-Anlagerungsprodukte an gesättigte lineare Fettalkohole und Fettsäuren mit jeweils 2 bis 30 Mol Ethylenoxid pro Mol Fettalkohol bzw. Fettsäure erwiesen. Preferred nonionic surfactants are the alkyl polyglycosides have optionally been found in a mixture with fatty alcohols, alkoxylated polydialkylsiloxanes, alkylene oxide adducts of saturated linear fatty alcohols and fatty acids each having 2 to 30 moles of ethylene oxide per mole of fatty alcohol or fatty acid.
  • Erfindungsgemäß einsetzbar sind weiterhin kationische Tenside vom Typ der quartären Ammoniumverbindungen, der Esterquats und der Amidoamine. According to the invention may furthermore be used cationic surfactants of the quaternary ammonium compounds, esterquats, and amidoamines. Bevorzugte quaternäre Ammoniumverbindungen sind Ammoniumhalogenide, insbesondere Chloride und Bromide, wie Alkyltrimethylammoniumchloride, Dialkyldimethylammoniumchloride und Trialkylmethylammoniumchloride. Preferred quaternary ammonium compounds are ammonium halides, in particular chlorides and bromides, such as alkyltrimethylammonium chlorides, dialkyldimethylammonium chlorides and trialkylmethylammonium chlorides. Die langen Alkylketten dieser Tenside weisen bevorzugt 10 bis 18 Kohlenstoffatome auf, wie z. The long alkyl chains of these surfactants preferably have 10 to 18 carbon atoms such. B. in Cetyltrimethylammoniumchlorid, Stearyltrimethylammoniumchlorid, Distearyldimethylammoniumchlorid, Lauryldimethylammoniumchlorid, Lauryldimethylbenzylammoniumchlorid und Tricetylmethylammoniumchlorid. B. cetyltrimethylammonium chloride, stearyltrimethylammonium chloride, distearyldimethylammonium chloride, lauryl, lauryldimethylbenzylammoniumchloride and tricetylmethylammonium chloride. Weitere bevorzugte kationische Tenside sind die unter den INCI-Bezeichnungen Quaternium-27 und Quaternium-83 bekannten Imidazolium-Verbindungen. More preferred cationic surfactants are known under the INCI names Quaternium-27 and Quaternium-83 imidazolium compounds known.
  • Ganz besonders bevorzugt sind erfindungsgemäße Mittel, die zusätzlich Fettalkohol(e) und/oder Fettalkoholalkoxylat(e), vorzugsweise C 12-22 -Fettalkohol(e) und/oder C 12-22 -Fettalkoholethoxylat(e) mit 10 bis 30 EO-Einheiten, besonders bevorzugt C 16-18 -Fettalkohol(e) und/oder C 16-18 -Fettalkoholethoxylat(e) mit 12 bis 20 EO-Einheiten, vorzugsweise in Mengen von 5 bis 20 Gew.-%, bevorzugt von 7,5 bis 17,5 Gew.-% und insbesondere von 10 bis 15 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gewicht des Mittels, enthalten. Are very particularly preferred composition of the invention, the addition of fatty alcohol (s) and / or fatty alcohol alkoxylate (s), preferably C 12-22 fatty alcohol (s) and / or C 12-22 fatty alcohol ethoxylate (s) having 10 to 30 EO units , more preferably C 16-18 fatty alcohol (s) and / or C 16-18 fatty alcohol ethoxylate (s) having 12 to 20 EO units, preferably in amounts of from 5 to 20 wt .-%, preferably from 7.5 to 17.5 wt .-% and especially from 10 to 15 wt .-%, each based on the weight of the composition.
  • Zusammenfassend sind erfindungsgemäße Haarbehandlungsmittel bevorzugt, die – bezogen auf ihr Gewicht – 0,1 bis 20 Gew.-%, vorzugsweise 0,25 bis 17,5 Gew.-% und insbesondere 5 bis 15 Gew.-% anionische(s) Tensid(e), besonders bevorzugt Fettalkoholethersulfate der Formel In summary, hair treatment compositions according to the invention are preferred, which - based on its weight - (0.1 to 20 wt .-%, preferably 0.25 to 17.5 wt .-% and in particular 5 to 15 wt .-% anionic surfactant (s) e), more preferably fatty alcohol ether of the formula H 3 C-(CH 2 ) n -(OCH 2 CH 2 ) k -OSO 3 M + H 3 C- (CH 2) n - (OCH 2 CH 2) k -OSO 3 - M + enthalten, in der n für Werte von 5 bis 21, vorzugsweise von 7 bis 19, besonders bevorzugt von 9 bis 17 und insbesondere von 11 bis 13 und k für Werte von 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 oder 10, vorzugsweise für 1, 2 oder 3 und insbesondere für 2 stehen, und M für ein Kation aus der Gruppe Na + , K + NH 4 + , ½Mg 2+ , ½Zn 2+ , vorzugsweise für Na + , stehen. contained in the n values ​​of 5 to 21, preferably from 7 to 19, particularly preferably from 9 to 17 and especially from 11 to 13 and k values ​​of 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 , 9 or 10, preferably represent 1, 2 or 3 and especially 2, and M is a cation selected from the group Na +, K + NH 4 +, ½Mg 2+, ½Zn 2+, preferably Na +, are provided.
  • Bevorzugte erfindungsgemäße Haarbehandlungsmittel sind weiter dadurch gekennzeichnet, daß sie zusätzlich amphotere(s) Tensid(e), vorzugsweise aus den Gruppen der Preferred hair treatment compositions of the invention are further characterized in that they additionally contain amphoteric surfactant (s) (s), preferably from the groups of
    • – N-Alkylglycine, - N-alkyl,
    • – N-Alkylpropionsäuren, - N-alkyl propionic acids,
    • – N-Alkylaminobuttersäuren, - N-alkyl aminobutyric acids,
    • – N-Alkyliminodipropionsäuren, - N-alkyliminodipropionic,
    • – N-Hydroxyethyl-N-alkylamidopropylglycine, - N-hydroxyethyl-N-alkylamido,
    • – N-Alkyltaurine, - N-alkyltaurines
    • – N-Alkylsarcosine, - N-alkylsarcosines,
    • – 2-Alkylaminopropionsäuren mit jeweils etwa 8 bis 24 C-Atomen in der Alkylgruppe, - 2-alkylaminopropionic acids containing around 8 to 24 carbon atoms in the alkyl group,
    • – Alkylaminoessigsäuren mit jeweils etwa 8 bis 24 C-Atomen in der Alkylgruppe, - alkylaminoacetic acids containing around 8 to 24 carbon atoms in the alkyl group,
    • – N-Kokosalkylaminopropionat, - N-cocoalkyl,
    • – Kokosacylaminoethylaminopropionat - cocoacylaminoethylaminopropionate
    • – C 12 -C 18 -Acylsarcosin, - C 12 -C 18 acyl sarcosine,
    • – N-Alkyl-N,N-dimethylammonium-glycinate, beispielsweise Kokosalkyl-dimethylammoniumglycinat, - N-alkyl-N, N-dimethylammonium glycinates, for example cocoalkyl dimethylammonium,
    • – N-Acyl-aminopropyl-N,N-dimethylammoniumglycinate, beispielsweise Kokosacylaminopropyl-dimethylammoniumglycinat, - N-acyl aminopropyl-N, N-dimethyl, for example cocoacylaminopropyl dimethyl ammonium,
    • – 2-Alkyl-3-carboxymethyl-3-hydroxyethyl-imidazoline mit jeweils 8 bis 18 C-Atomen in der Alkyl- oder Acylgruppe - 2-alkyl-3-carboxymethyl-3-hydroxyethyl imidazolines containing 8 to 18 carbon atoms in the alkyl or acyl group
    • – Kokosacylaminoethylhydroxyethylcarboxymethylglycinat - Kokosacylaminoethylhydroxyethylcarboxymethylglycinat
    • – der unter der INCI-Bezeichnung Cocamidopropyl Betain bekannten Verbindungen, - the well-known under the INCI name Cocamidopropyl betaine compounds
    • – der unter der INCI-Bezeichnung Disodium Cocoamphodiacetate bekannten Verbindungen, - the well-known under the INCI name disodium cocoamphodiacetate connections
    enthalten, wobei bevorzugte Mittel das bzw. die amphotere(n) Tensid(e) in Mengen von 1 bis 15 Gew.-%, vorzugsweise von 2,5 bis 12 Gew.-% und insbesondere von 5 bis 10 Gew.-%, jeweils bezogen auf das gesamte Mittel, enthalten. included, the preferred agents or amphoteric (s) surfactant (s) in amounts of 1 to 15 wt .-%, preferably from 2.5 to 12 wt .-% and in particular from 5 to 10 wt .-%, each based on the total agent.
  • Als weiteren optionalen Bestandteil können die erfindungsgemäßen Mittel 0,01 bis 10 Gew.-% mindestens eines Polymers aus der Gruppe der kationischen und/oder amphoteren Polymere enthalten. As a further optional ingredient, the inventive compositions may contain from 0.01 to 10 wt .-% of at least one polymer from the group of cationic and / or amphoteric polymers.
  • Unter kationischen bzw. amphoteren Polymeren sind Polymere zu verstehen, welche in der Haupt- und/oder Seitenkette eine Gruppe aufweisen, welche ”temporär” oder ”permanent” kationisch sein kann. Cationic or amphoteric polymers polymers are to be understood having, "temporarily" in the main and / or side chain a group or may be "permanently" cationic. Als ”permanent kationisch” werden erfindungsgemäß solche Polymere bezeichnet, die unabhängig vom pH-Wert des Mittels eine kationische Gruppe aufweisen. "Permanently cationic" according to the invention denotes those polymers which independently of the pH value of the agent is a cationic group. Dies sind in der Regel Polymere, die ein quartäres Stickstoffatom, beispielsweise in Form einer Ammoniumgruppe, enthalten. These are generally polymers that contain a quaternary nitrogen atom, for example in the form of an ammonium group. Bevorzugte kationische Gruppen sind quartäre Ammoniumgruppen. Preferred cationic groups are quaternary ammonium groups. Insbesondere solche Polymere, bei denen die quartäre Ammoniumgruppe über eine C1-4-Kohlenwasserstoffgruppe an eine aus Acrylsäure, Methacrylsäure oder deren Derivaten aufgebaute Polymerhauptkette gebunden sind, haben sich als besonders geeignet erwiesen. In particular, those polymers in which the quaternary ammonium group is bonded via a C 1-4 hydrocarbon group to a synthesized from acrylic acid, methacrylic acid or derivatives thereof, polymer backbone have been found to be particularly suitable.
  • Zusätzlich zu kationischen Polymerisaten oder an ihrer Stelle können die erfindungsgemäßen Mittel auch amphotere Polymere enthalten. In addition to cationic polymers or instead of materials of the invention may also include amphoteric polymers. Diese weisen zusätzlich mindestens eine negativ geladene Gruppe im Molekül auf und werden auch als zwitterionische Polymere bezeichnet. These additionally have at least one negatively charged group in the molecule and are also called zwitterionic polymers.
  • Vorzugsweise wird das Polymer bzw. werden die Polymere innerhalb engerer Mengenbereiche eingesetzt. Preferably, the polymer is or polymers are used within narrower ranges of amounts. So sind erfindungsgemäße Mittel bevorzugt, die – bezogen auf ihr Gewicht – 0,05 bis 7,5 Gew.-%, vorzugsweise 0,1 bis 5 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,2 bis 3,5 Gew.-% und insbesondere 0,25 bis 2,5 Gew.-% amphotere(s) Polymer(e), enthalten. Thus, agents of the invention are preferred, which - based on its weight - 0,05 to 7.5 wt .-%, preferably 0.1 to 5 wt .-%, particularly preferably 0.2 to 3.5 wt .-% and in particular 0.25 to 2.5 wt .-% amphoteric (s) polymer (s) contained.
  • Unabhängig davon, ob in den Mitteln amphotere Polymere enthalten sind oder nicht, sind weiter bevorzugte erfindungsgemäße Mittel dadurch gekennzeichnet, daß sie – bezogen auf ihr Gewicht – 0,05 bis 7,5 Gew.-%, vorzugsweise 0,1 bis 5 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,2 bis 3,5 Gew.-% und insbesondere 0,25 bis 2,5 Gew.-% kationische(s) Polymer(e), enthalten. Regardless of whether amphoteric polymers are present in the compositions or not, more preferred composition of the invention are characterized in that - based on its weight - 0,05 to 7.5 wt .-%, preferably 0.1 to 5 wt. -%, particularly preferably 0.2 to 3.5 wt .-% and in particular 0.25 to 2.5 wt .-% cationic (s) polymer (s) contained.
  • Erfindungsgemäß bevorzugt einsetzbare kationische Polymere werden nachstehend beschrieben: According to the invention cationic polymers usable are described below:
    Homopolymere der allgemeinen Formel (G1-I), Homopolymers of the general formula (G1-I),
    Figure DE102013219916A1_0019
    in der R 1 =-H oder -CH 3 ist, R 2 , R 3 und R 4 unabhängig voneinander ausgewählt sind aus C1-4-Alkyl-, -Alkenyl- oder -Hydroxyalkylgruppen, m = 1, 2, 3 oder 4, n eine natürliche Zahl und X ein physiologisch verträgliches organisches oder anorganisches Anion ist, sowie Copolymere, bestehend im wesentlichen aus den in Formel (G1-I) aufgeführten Monomereinheiten sowie nichtionogenen Monomereinheiten, sind besonders bevorzugte kationische Polymere. R 1 = -H or -CH 3, R 2, R 3 and R 4 are independently selected from C1-4-alkyl, -alkenyl or -hydroxyalkyl groups, m = 1, 2, 3 or 4, n is a natural number and X - is a physiologically compatible organic or inorganic anion, and copolymers of monomer units essentially consisting of the listed in the formula (G1-I), and nonionogenic monomer units are particularly preferred cationic polymers. Im Rahmen dieser Polymere sind diejenigen erfindungsgemäß bevorzugt, für die mindestens eine der folgenden Bedingungen gilt: In the context of these polymers, those are preferred in the invention, for which at least one of the following conditions applies:
    • – R 1 steht für eine Methylgruppe - R 1 represents a methyl group
    • – R 2 , R 3 und R 4 stehen für Methylgruppen - R 2, R 3 and R 4 are methyl groups
    • – m hat den Wert 2. - m has the value of 2.
  • Als physiologisch verträgliches Gegenionen X kommen beispielsweise Halogenidionen, Sulfationen, Phosphationen, Methosulfationen sowie organische Ionen wie Lactat-, Citrat-, Tartrat- und Acetationen in Betracht. Suitable physiologically acceptable counter ions X include halide, sulfate ions, phosphate ions, methosulfate ions and organic ions such as lactate, citrate, tartrate and acetate ions. Bevorzugt sind Halogenidionen, insbesondere Chlorid. Halide ions, especially chloride are preferred.
  • Ein besonders geeignetes Homopolymer ist das, gewünschtenfalls vernetzte, Poly(methacryloyloxyethyltrimethylammoniumchlorid) mit der INCI-Bezeichnung Polyquaternium-37. A particularly suitable homopolymer is the optionally crosslinked, poly (methacryloyloxyethyltrimethylammonium chloride) with the INCI name Polyquaternium-37. Solche Produkte sind beispielsweise unter den Bezeichnungen Rheocare ® CTH (Cosmetic Rheologies) und Synthalen ® CR (Ethnichem) im Handel erhältlich. Such products are available, for example under the names Rheocare ® CTH (Cosmetic Rheologies) and Synthalen® ® CR (Ethnichem) in trade. Die Vernetzung kann gewünschtenfalls mit Hilfe mehrfach olefinisch ungesättigter Verbindungen, beispielsweise Divinylbenzol, Tetraallyloxyethan, Methylenbisacrylamid, Diallylether, Polyallylpolyglycerylether, oder Allylethern von Zuckern oder Zuckerderivaten wie Erythritol, Pentaerythritol, Arabitol, Mannitol, Sorbitol, Sucrose oder Glucose erfolgen. The crosslinking can be effected, if desired, with the help of olefinically polyunsaturated compounds, for example divinylbenzene, tetraallyloxyethane, methylenebisacrylamide, diallyl ether, Polyallylpolyglycerylether or allyl ethers of sugars or sugar derivatives such as erythritol, pentaerythritol, arabitol, mannitol, sorbitol, sucrose or glucose. Methylenbisacrylamid ist ein bevorzugtes Vernetzungsagens. Methylenebisacrylamide is a preferred crosslinking agent.
  • Das Homopolymer wird bevorzugt in Form einer nichtwäßrigen Polymerdispersion, die einen Polymeranteil nicht unter 30 Gew.-% aufweisen sollte, eingesetzt. The homopolymer is preferably used in the form of a non-aqueous polymer dispersion, which should not have less than 30 wt .-% a polymer content. Solche Polymerdispersionen sind unter den Bezeichnungen Salcare ® SC 95 (ca. 50% Polymeranteil, weitere Komponenten: Mineralöl (INCI-Bezeichnung: Mineral Oil) und Tridecyl-polyoxypropylen-polyoxyethylen-ether (INCI-Bezeichnung: PPG-1-Tqrideceth-6)) und Salcare ® SC 96 (ca. 50% Polymeranteil, weitere Komponenten: Mischung von Diestern des Propylenglykols mit einer Mischung aus Capryl- und Caprinsäure (INCI-Bezeichnung: Propylene Glycol Dicaprylate/Dicaprate) und Tridecylpolyoxypropylen-polyoxyethylen-ether (INCI-Bezeichnung: PPG-1-Trideceth-6)) im Handel erhältlich. Such polymer dispersions are (under the names Salcare ® SC 95 about 50% polymer content, additional components: mineral oil (INCI name: Mineral Oil) and tridecyl-polyoxypropylene-polyoxyethylene-ether (INCI name: PPG-1-Tqrideceth-6) ) and Salcare ® SC 96 (about 50% polymer content, additional components: mixture of diesters of propylene glycol (with a mixture of caprylic and capric acid INCI name: propylene glycol Dicaprylate / Dicaprate) and Tridecylpolyoxypropylen polyoxyethylene ether (INCI name PPG-1 trideceth-6)) are commercially available.
  • Copolymere mit Monomereinheiten gemäß Formel (G1-I) enthalten als nichtionogene Monomereinheiten bevorzugt Acrylamid, Methacrylamid, Acrylsäure-C 1-4 -alkylester und Methacrylsäure-C 1-4 -alkylester. Copolymers with monomer units of the formula (G1-I) as the non-ionic monomer, preferably acrylamide, methacrylamide, acrylic acid C 1-4 alkyl esters and methacrylic acid C 1-4 alkyl ester. Unter diesen nichtionogenen Monomeren ist das Acrylamid besonders bevorzugt. Among these, non-ionic monomers, acrylamide is particularly preferred. Auch diese Copolymere können, wie im Falle der Homopolymere oben beschrieben, vernetzt sein. These copolymers can also be cross-linked as in the case of the homopolymers described above. Ein erfindungsgemäß bevorzugtes Copolymer ist das vernetzte Acrylamid-Methacryloyloxyethyltrimethylammoniumchlorid-Copolymer. An inventively preferred copolymer is the crosslinked acrylamide-methacryloyloxyethyltrimethylammonium chloride copolymer. Solche Copolymere, bei denen die Monomere in einem Gewichtsverhältnis von etwa 20:80 vorliegen, sind im Handel als ca. 50%ige nichtwäßrige Polymerdispersion unter der Bezeichnung Salcare ® SC 92 erhältlich. Such copolymers in which the monomers are present in a weight ratio of about 20:80, are commercially available as approximately 50% non-aqueous polymer dispersion 92 under the name Salcare ® SC.
  • Weitere bevorzugte kationische Polymere sind beispielsweise Other preferred cationic polymers are for example
    • – quaternisierte Cellulose-Derivate, wie sie unter den Bezeichnungen Celquat ® und Polymer JR ® im Handel erhältlich sind. - quaternized cellulose derivatives, such as are available under the names of Celquat ® and Polymer JR ® commercially. Die Verbindungen Celquat ® H 100, Celquat ® L 200 und Polymer JR ® 400 sind bevorzugte quaternierte Cellulose-Derivate, The compounds Celquat ® H 100, Celquat L 200 and Polymer JR ® ® 400 are preferred quaternized cellulose derivatives
    • – kationische Alkylpolyglycoside gemäß der - cationic alkyl polyglycosides according to the DE-PS 44 13 686 DE-PS 44 13 686 , .
    • – kationisierter Honig, beispielsweise das Handelsprodukt Honeyquat ® 50, - cationized honey, for example the commercial product Honeyquat ® 50,
    • – kationische Guar-Derivate, wie insbesondere die unter den Handelsnamen Cosmedia ® Guar und Jaguar ® vertriebenen Produkte, - cationic guar derivatives, such as in particular the products sold under the trade names Cosmedia® ® Guar and Jaguar ®,
    • – polymere Dimethyldiallylammoniumsalze und deren Copolymere mit Estern und Amiden von Acrylsäure und Methacrylsäure. - polymeric dimethyldiallylammonium salts and their copolymers with esters and amides of acrylic acid and methacrylic acid. Die unter den Bezeichnungen Merquat ® 100 (Poly(dimethyldiallylammoniumchlorid)) und Merquat ® 550 (Dimethyldiallylammoniumchlorid-Acrylamid-Copolymer) im Handel erhältlichen Produkte sind Beispiele für solche kationischen Polymere, Under the names Merquat ® 100 (Poly (dimethyldiallylammonium chloride)) and Merquat ® 550 (dimethyldiallylammonium chloride-acrylamide copolymer) are examples of such cationic polymers,
    • – Copolymere des Vinylpyrrolidons mit quaternierten Derivaten des Dialkylaminoalkylacrylats und -methacrylats, wie beispielsweise mit Diethylsulfat quaternierte Vinylpyrrolidon-Dimethylaminoethylmethacrylat-Copolymere. - copolymers of vinylpyrrolidone with quaternized derivatives of dialkylaminoalkyl acrylate and methacrylate, such as quaternized with diethyl sulfate, vinylpyrrolidone-dimethylaminoethyl copolymers. Solche Verbindungen sind unter den Bezeichnungen Gafquat ® 734 und Gafquat ® 755 im Handel erhältlich, Such compounds are sold under the names Gafquat ® 734 and Gafquat ® 755 commercially,
    • – Vinylpyrrolidon-Vinylimidazoliummethochlorid-Copolymere, wie sie unter den Bezeichnungen Luviquat ® FC 370, FC 550, FC 905 und HM 552 angeboten werden, - vinylpyrrolidone vinylimidazoliummethochloride copolymers, such as those offered under the names Luviquat.RTM ® FC 370, FC 550, FC 905 and HM 552,
    • – quaternierter Polyvinylalkohol, - quaternized polyvinyl alcohol,
    • – sowie die unter den Bezeichnungen Polyquaternium 2, Polyquaternium 17, Polyquaternium 18 und Polyquaternium 27 bekannten Polymeren mit quartären Stickstoffatomen in der Polymerhauptkette. - as well as those known under the designations Polyquaternium 2, Polyquaternium 17, Polyquaternium 18 and Polyquaternium 27 polymers having quaternary nitrogen atoms in the polymer main chain.
  • Gleichfalls als kationische Polymere eingesetzt werden können die unter den Bezeichnungen Polyquaternium-24 (Handelsprodukt z. B. Quatrisoft ® LM 200), bekannten Polymere. Can be used as cationic polymers are sold under the names Polyquaternium-24 (commercial product z. B. Quatrisoft ® LM 200), known polymers. Ebenfalls erfindungsgemäß verwendbar sind die Copolymere des Vinylpyrrolidons, wie sie als Handelsprodukte Copolymer 845 (Hersteller: ISP), Gaffix ® VC 713 (Hersteller: ISP), Gafquat ® ASCP 1011, Gafquat ® HS 110, Luviquat ® 8155 und Luviquat ® MS 370 erhältlich sind. , Gaffix ® VC 713 (manufactured by ISP): Also according to the invention can be used the copolymers of vinylpyrrolidone, such as the commercial products Copolymer 845 (ISP manufacturer) are Gafquat ® ASCP 1011, Gafquat ® HS 110, Luviquat ® 8155 and Luviquat ® MS 370 available are.
  • Als kationische Polymere können auch kationische Proteinhydrolysate eingesetzt werden, wobei bevorzugte Mittel ein oder mehrere kationische Proteinhydrolysate aus der Gruppe Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Collagen, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Casein, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Collagen, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Hair Keratin, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Keratin, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Rice Protein, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Soy Protein, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Protein, Hydroxypropyl Arginine Lauryl/Myristyl Ether HCl, Hydroxypropyltrimonium Gelatin, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Casein, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Collagen, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Conchiolin Protein, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Keratin, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Rice Bran Protein, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Soy Protein, Hydroxypropyl Hydrolyzed Vegetable Protein, Hydroxypropyltrimon Suitable cationic polymers and cationic protein hydrolysates can be used, preferred is one or more cationic protein hydrolysates from the group Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Collagen, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Casein, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Collagen, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Hair Keratin, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Keratin, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Rice protein Cocodimonium hydroxypropyl Hydrolyzed Soy protein, Cocodimonium hydroxypropyl hydrolyzed wheat protein, hydroxypropyl Arginine lauryl / myristyl ether HCl, hydroxypropyltrimonium gelatin, hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed casein, hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed collagen, hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed conchiolin protein hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed keratin, hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Rice Bran protein, hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Soy protein, Hydrolyzed Vegetable protein hydroxypropyl, Hydroxypropyltrimon ium Hydrolyzed Wheat Protein, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Wheat Protein/Siloxysilicate, Laurdimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Soy Protein, Laurdimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Protein, Laurdimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Protein/Siloxysilicate, Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Casein, Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Collagen, Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Keratin, Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Soy Protein, Steardimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Casein, Steardimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Collagen, Steardimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Keratin, Steardimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Rice Protein, Steardimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Soy Protein, Steardimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Vegetable Protein, Steardimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Protein, Steartimonium Hydroxyethyl Hydrolyzed Collagen, Quaternium-76 Hydrolyzed Collagen, Quaternium-79 Hydrolyzed Collagen, Quaternium-79 Hydrolyzed Keratin, Quaternium-79 Hydroly ium Hydrolyzed Wheat Protein, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Wheat Protein / Siloxysilicate, Laurdimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Soy Protein, Laurdimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Protein, Laurdimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Protein / Siloxysilicate, Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Casein, Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Collagen, Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Keratin, Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Soy protein steardimonium hydroxypropyl hydrolyzed casein, steardimonium hydroxypropyl hydrolyzed collagen, steardimonium hydroxypropyl hydrolyzed keratin, steardimonium hydroxypropyl Hydrolyzed Rice protein, steardimonium hydroxypropyl Hydrolyzed Soy protein, steardimonium hydroxypropyl Hydrolyzed Vegetable protein, steardimonium hydroxypropyl hydrolyzed wheat protein, Steartimonium hydroxyethyl Hydrolyzed collagen, quaternium-76 Hydrolyzed collagen, quaternium-79 Hydrolyzed collagen, quaternium-79 Hydrolyzed keratin, quaternium-79 hydrolysed zed Milk Protein, Quaternium-79 Hydrolyzed Soy Protein, Quaternium-79 Hydrolyzed Wheat Protein enthalten. zed Milk Protein, quaternium-79 Hydrolyzed Soy Protein, quaternium-79 Hydrolyzed Wheat protein.
  • Zusammenfassend sind erfindungsgemäße Haarbehandlungsmittel bevorzugt, die – bezogen auf ihr Gewicht – 0,05 bis 7,5 Gew.-%, vorzugsweise 0,1 bis 5 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,2 bis 3,5 Gew.-% und insbesondere 0,25 bis 2,5 Gew.-% kationische(s) Polymer(e), enthalten, wobei bevorzugte kationische(s) Polymer(e) ausgewählt ist/sind aus In summary, hair treatment compositions according to the invention are preferred, which - based on its weight - 0,05 to 7.5 wt .-%, preferably 0.1 to 5 wt .-%, particularly preferably 0.2 to 3.5 wt .-% and in particular 0.25 to 2.5 wt .-% cationic (s) polymer (s) containing, with preferred cationic (s) polymer (s) is / are selected from
    • – Poly(methacryloyloxyethyltrimethylammoniumchlorid) (INCI: Polyquaternium-37) und/oder; - poly (methacryloyloxyethyltrimethylammonium chloride) (INCI: Polyquaternium-37) and / or;
    • – quaternisierten Cellulose-Derivaten (INCI: Polyquaternium 10) und/oder - quaternized cellulose derivatives (INCI: Polyquaternium 10), and / or
    • – kationischen Alkylpolyglycosiden und/oder - cationic alkylpolyglycosides and / or
    • – kationisiertem Honig und/oder - cationized honey and / or
    • – kationischen Guar-Derivaten und/oder - cationic guar derivatives and / or
    • – polymeren Dimethyldiallylammoniumsalzen und deren Copolymeren mit Estern und Amiden von Acrylsäure und Methacrylsäure und/oder - polymeric dimethyl diallyl ammonium, and copolymers thereof with esters and amides of acrylic acid and methacrylic acid and / or
    • – Copolymeren des Vinylpyrrolidons mit quaternierten Derivaten des Dialkylaminoalkylacrylats und -methacrylats und/oder - copolymers of vinylpyrrolidone with quaternized derivatives of dialkylaminoalkyl acrylate and methacrylate and / or
    • – Vinylpyrrolidon-Vinylimidazoliummethochlorid-Copolymeren und/oder - vinylpyrrolidone vinylimidazoliummethochloride copolymers and / or
    • – quaterniertem Polyvinylalkohol und/oder - quaternized polyvinyl alcohol and / or
    • – Polyquaternium 2 und/oder - Polyquaternium 2 and / or
    • – Polyquaternium-7 und/oder - Polyquaternium-7 and / or
    • – Polyquaternium 17 und/oder - Polyquaternium 17 and / or
    • – Polyquaternium 18 und/oder - Polyquaternium 18 and / or
    • – Polyquaternium 24 und/oder - Polyquaternium 24 and / or
    • – Polyquaternium 27. - Polyquaternium 27th
  • Zusätzlich zu den kationischen Polymeren oder an ihrer Stelle können die erfindungsgemäßen Mittel amphotere Polymere enthalten. In addition to the cationic polymers or instead of materials of the invention may contain amphoteric polymers. Im Rahmen der vorliegenden Erfindung bevorzugt einsetzbare amphotere Polymerisate setzen sich im wesentlichen zusammen aus In the context of the present invention preferably usable amphoteric polymers are essentially composed of
    • A) Monomeren mit quartären Ammoniumgruppen der allgemeinen Formel (ZI), A) monomers containing quaternary ammonium groups of the general formula (ZI), R 1 -CH=CR 2 -CO-Z-(C n H 2n )-N (+) R 3 R 4 R 5 A (–) (ZI) R 1 -CH = CR 2 -CO-Z- (C n H 2n) -N (+) R 3 R 4 R 5 A (-) (ZI) In der R 1 und R 2 unabhängig voneinander stehen für Wasserstoff oder eine Methylgruppe und R 3 , R 4 und R 5 unabhängig voneinander für Alkylgruppen mit 1 bis 4 Kohlenstoff-Atomen, Z eine NH-Gruppe oder ein Sauerstoffatom, n eine ganze Zahl von 2 bis 5 und A (–) das Anion einer organischen oder anorganischen Säure ist und In which R 1 and R 2 independently of one another represent hydrogen or a methyl group and R 3, R 4 and R 5 are independently alkyl of 1 to 4 carbon atoms, Z is an NH group or an oxygen atom, n is an integer from 2 to 5 and a (-) is the anion of an organic or inorganic acid and
    • B) monomeren Carbonsäuren der allgemeinen Formel (Z-II), B) monomeric carboxylic acids of the general formula (Z-II), R 6 -CH=CR 7 -COOH (Z-II) R 6 -CH = CR 7 -COOH (Z-II) in denen R 6 und R 7 unabhängig voneinander Wasserstoff oder Methylgruppen sind. in which R 6 and R 7 are independently hydrogen or methyl groups.
  • Geeignete Ausgangsmonomere sind z. Suitable starting monomers are, for. B. Dimethylaminoethylacrylamid, Dimethylaminoethylmethacrylamid, Dimethylaminopropylacrylamid, Dimethylaminopropylmethacrylamid und Diethylaminoethylacrylamid, wenn Z eine NH-Gruppe bedeutet oder Dimethylaminoethylacrylat, Dimethylaminoethylmethacrylat und Diethylaminoethylacrylat, wenn Z ein Sauerstoffatom ist. B. dimethylaminoethyl acrylamide, dimethylaminoethyl methacrylamide, dimethylaminopropyl acrylamide, dimethylaminopropyl and diethylaminoethyl when Z is an NH group, or dimethylaminoethyl acrylate, dimethylaminoethyl methacrylate and diethylaminoethyl acrylate, when Z is an oxygen atom.
  • Die eine tertiäre Aminogruppe enthaltenden Monomeren werden dann in bekannter Weise quarterniert, wobei als Alkylierungsreagenzien Methylchlorid, Dimethylsulfat oder Diethylsulfat besonders geeignet sind. The monomers containing a tertiary amino group are then quaternized in known manner, which are especially useful as alkylating agents methylene chloride, dimethyl sulfate or diethyl sulfate. Die Quaternisierungsreaktion kann in wäßriger Lösung oder im Lösungsmittel erfolgen. The quaternization can be carried out in aqueous solution or in the solvent.
  • Vorteilhafterweise werden solche Monomere der Formel (ZI), die Derivate des Acrylamids oder Methacrylamids darstellen. Advantageously, such monomers of formula (ZI) which are derivatives of acrylamide or methacrylamide. Weiterhin bevorzugt sind solche Monomeren, die als Gegenionen Halogenid-, Methoxysulfat- oder Ethoxysulfat-Ionen enthalten. Further preferred are those monomers containing as counterions halide, methoxysulfate or ethoxysulfate ions. Ebenfalls bevorzugt sind solche Monomeren der Formel (ZI), bei denen R 3 , R 4 und R 5 Methylgruppen sind. Also preferred are those monomers of formula (ZI) in which R 3, R 4 and R 5 are methyl groups.
  • Das Acrylamidopropyl-trimethylammoniumchlorid ist ein ganz besonders bevorzugtes Monomer der Formel (ZI). The acrylamidopropyl-trimethylammonium chloride is a particularly preferred monomer of formula (ZI).
  • Als monomere Carbonsäuren der Formel (Z-II) eignen sich Acrylsäure, Methacrylsäure, Crotonsäure und 2-Methyl-crotonsäure. The monomeric carboxylic acids of formula (Z-II), acrylic acid, methacrylic acid, crotonic acid and 2-methyl-crotonic acid are suitable. Bevorzugt werden Acryl- oder Methacrylsäure, insbesondere Acrylsäure, eingesetzt. Preferred are acrylic or methacrylic acid, especially acrylic acid, are used.
  • Die erfindungsgemäß einsetzbaren zwitterionischen Polymerisate werden aus Monomeren der Formeln (ZI) und (Z-II) nach an sich bekannten Polymerisationsverfahren hergestellt. The employable in this invention are zwitterionic polymers from monomers of the formulas (ZI) and (Z-II) prepared according to known polymerization processes. Die Polymerisation kann entweder in wäßriger oder wäßrig-alkoholischer Lösung erfolgen. The polymerization can be carried out either in aqueous or aqueous-alcoholic solution. Als Alkohole werden Alkohole mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen, vorzugsweise Isopropanol, verwendet, die gleichzeitig als Polymerisationsregler dienen. The alcohols used are alcohols having 1 to 4 carbon atoms, preferably isopropanol, is used, which simultaneously serve as polymerization regulators. Der Monomerlösung können aber auch andere Komponenten als Regler zugesetzt werden, z. The monomer but other components may be added as a regulator, for. B. Ameisensäure oder Mercaptane, wie Thioethanol und Thioglykolsäure. Formic acid or mercaptans such as thioethanol and thioglycolic acid. Die Initiierung der Polymerisation erfolgt mit Hilfe von radikalbildenden Substanzen. The initiation of the polymerization is carried out with the aid of radical-forming substances. Hierzu können Redoxsysteme und/oder thermisch zerfallende Radikalbildner vom Typ der Azoverbindungen, wie z. To this end, redox systems and / or thermally decomposing radical type of azo compounds such. B. Azoisobuttersäurenitril, Azo-bis-(cyanopentansäure) oder Azo-bis-(amidinopropan)dihydrochlorid verwendet werden. As azoisobutyronitrile, azo-bis (cyanopentanoic acid), or azobis (amidinopropane) dihydrochloride are used. Als Redoxsysteme eignen sich z. As redox systems such suitable. B. Kombinationen aus Wasserstoffperoxid, Kalium- oder Ammoniumperoxodisulfat sowie tertiäres Butylhydroperoxid mit Natriumsulfit, Natriumdithionit oder Hydroxylaminhydrochlorid als Reduktionskomponente. As combinations of hydrogen peroxide, potassium or ammonium as well as tertiary butyl hydroperoxide with sodium sulfite, sodium dithionite or hydroxylamine hydrochloride as the reducing component.
  • Die Polymerisation kann isotherm oder unter adiabatischen Bedingungen durchgeführt werden, wobei in Abhängigkeit von den Konzentrationsverhältnissen durch die freiwerdende Polymerisationswärme der Temperaturbereich für den Ablauf der Reaktion zwischen 20 und 200°C schwanken kann, und die Reaktion gegebenenfalls unter dem sich einstellenden Überdruck durchgeführt werden muß. The polymerization can be carried out isothermally or under adiabatic conditions, where may vary depending on the concentration ratios by the heat of polymerization, the temperature range for the reaction to occur between 20 and 200 ° C, and the reaction may have to be carried out under the autogenous pressure. Bevorzugterweise liegt die Reaktionstemperatur zwischen 20 und 100°C. Preferably, the reaction temperature is between 20 and 100 ° C.
  • Der pH-Wert während der Copolymerisation kann in einem weiten Bereich schwanken. The pH during the copolymerization can vary within a wide range. Vorteilhafterweise wird bei niedrigen pH-Werten polymerisiert; Advantageously, polymerization is effected at low pH values; möglich sind jedoch auch pH-Werte oberhalb des Neutralpunktes. however, are also possible pH values ​​above the neutral point. Nach der Polymerisation wird mit einer wäßrigen Base, z. After polymerization, with an aqueous base, eg. B. Natronlauge, Kalilauge oder Ammoniak, auf einen pH-Wert zwischen 5 und 10, vorzugsweise 6 bis 8, eingestellt. As sodium hydroxide, potassium hydroxide solution or ammonia, adjusted to a pH of between 5 and 10, preferably 6 to eighth Nähere Angaben zum Polymerisationsverfahren können den Beispielen entnommen werden. More details on the polymerization process can be found in the Examples.
  • Als besonders wirksam haben sich solche Polymerisate erwiesen, bei denen die Monomeren der Formel (ZI) gegenüber den Monomeren der Formel (Z-II) im Überschuß vorlagen. To be particularly effective, such polymers have been found in which the monomers of formula (ZI) templates to the monomers of the formula (Z-II) in excess. Es ist daher erfindungsgemäß bevorzugt, solche Polymerisate zu verwenden, die aus Monomeren der Formel (ZI) und die Monomeren der Formel (Z-II) in einem Molverhältnis von 60:40 bis 95:5, insbesondere von 75:25 bis 95:5, bestehen. It is therefore preferred in the invention to use those polymers from monomers of formula (ZI) and the monomers of the formula (Z-II) in a molar ratio of 60:40 to 95: 5, particularly from 75:25 to 95: 5 , consist.
  • Erfindungsgemäß bevorzugte Mittel sind dadurch gekennzeichnet, daß das/die amphotere(n) Polymer(e) Monomere A) und B) umfassen, wobei A) und B) ausgewählt sind aus Preferred agents are characterized in that the / the amphoteric polymer (s) (e) monomers A) and B), wherein A) and B) are selected from
    • A) Monomeren mit quartären Ammoniumgruppen der allgemeinen Formel (ZI), A) monomers containing quaternary ammonium groups of the general formula (ZI), R 1 -CH=CR 2 -CO-Z-(C n H 2n )-N (+) R 3 R 4 R 5 A (–) (ZI) R 1 -CH = CR 2 -CO-Z- (C n H 2n) -N (+) R 3 R 4 R 5 A (-) (ZI) in der R 1 und R 2 unabhängig voneinander stehen für Wasserstoff oder eine Methylgruppe und R 3 , R 4 und R 5 unabhängig voneinander für Alkylgruppen mit 1 bis 4 Kohlenstoff-Atomen, Z eine NH-Gruppe oder ein Sauerstoffatom, n eine ganze Zahl von 2 bis 5 und A (–) das Anion einer organischen oder anorganischen Säure ist und in which R 1 and R 2 independently of one another represent hydrogen or a methyl group and R 3, R 4 and R 5 are independently alkyl of 1 to 4 carbon atoms, Z is an NH group or an oxygen atom n is an integer from 2 to 5 and a (-) is the anion of an organic or inorganic acid and
    • B) monomeren Carbonsäuren der allgemeinen Formel (Z-II), B) monomeric carboxylic acids of the general formula (Z-II), R 6 -CH=CR 7 -COOH (Z-II) R 6 -CH = CR 7 -COOH (Z-II) in der R 6 und R 7 unabhängig voneinander Wasserstoff oder Methylgruppen sind. in which R 6 and R 7 are independently hydrogen or methyl groups.
  • Mit besonderem Vorzug enthalten die in den erfindungsgemäßen Mitteln eingesetzten amphoteren Polymere Monomere aus der Gruppe der Acrylamide und/oder Methacrylamide mit Alkylammoniumgruppen. With particular preference, the employed in the inventive compositions monomers amphoteric polymers from the group of acrylamides and / or methacrylamides with alkylammonium groups. Als zusätzlich in den Polymeren enthaltene Monomere mit anionischen Gruppen haben sich Acrylsäure und/oder Methacrylsäure und/oder Crotonsäure und/oder 2-Methyl-crotonsäure bewährt. As additionally present in the polymers of monomers with anionic groups, acrylic acid and / or methacrylic and / or crotonic acid and / or 2-methyl-crotonic acid have proved successful.
  • Zusammenfassend sind erfindungsgemäße Mittel bevorzugt, bei denen das/die amphotere(n) Polymer(e) Co-Polymerisate mindestens eines der Monomere In summary, agents of the invention are preferred in which the / the amphoteric polymer (s) (e) Co-polymers of at least one of the monomers
    • – Trimethylammoniumethylacrylamid und/oder, - Trimethylammoniumethylacrylamid and / or,
    • – Trimethylammoniumethylmethacrylamid und/oder - Trimethylammoniumethylmethacrylamid and / or
    • – Trimethylammoniumpropylacrylamid und/oder - Trimethylammoniumpropylacrylamid and / or
    • – Trimethylammoniumpropylmethacrylamid und/oder - Trimethylammoniumpropylmethacrylamid and / or
    • – Trimethylammoniumethylacrylamid und/oder - Trimethylammoniumethylacrylamid and / or
    • – Trimethylammoniumethylacrylat und/oder - trimethylammoniumethylacrylate and / or
    • – Trimethylammoniumethylmethacrylat und/oder - trimethylammonium and / or
    • – Trimethylammoniumethylacrylat und/oder - trimethylammoniumethylacrylate and / or
    • – Ethyldimethylammoniumethylacrylamid und/oder, - Ethyldimethylammoniumethylacrylamid and / or,
    • – Ethyldimethylammoniumethylmethacrylamid und/oder - Ethyldimethylammoniumethylmethacrylamid and / or
    • – Ethyldimethylammoniumpropylacrylamid und/oder - Ethyldimethylammoniumpropylacrylamid and / or
    • – Ethyldimethylammoniumpropylmethacrylamid und/oder - Ethyldimethylammoniumpropylmethacrylamid and / or
    • – Ethyldimethylammoniumethylacrylamid und/oder - Ethyldimethylammoniumethylacrylamid and / or
    • – Ethyldimethylammoniumethylacrylat und/oder - Ethyldimethylammoniumethylacrylat and / or
    • – Ethyldimethylammoniumethylmethacrylat und/oder - Ethyldimethylammoniumethylmethacrylat and / or
    • – Ethyldimethylammoniumethylacrylat mit mindestens einem der Monomere - Ethyldimethylammoniumethylacrylat with at least one of the monomers
    • – Acrylsäure und/oder - acrylic acid and / or
    • – Methacrylsäure und/oder - methacrylic acid and / or
    • – Crotonsäure und/oder - crotonic acid and / or
    • – 2-Methyl-crotonsäure - 2-methyl-crotonic acid
    sind. are.
  • Erfindungsgemäß besonders bevorzugte amphotere Polymere sind: According to the invention particularly preferred amphoteric polymers are:
    • – Copolymere von Trimethylammoniumethylacrylamid mit Acrylsäure - copolymers of acrylic acid with Trimethylammoniumethylacrylamid
    • – Copolymere von Trimethylammoniumethylacrylamid mit Methacrylsäure - copolymers of methacrylic acid with Trimethylammoniumethylacrylamid
    • – Copolymere von Trimethylammoniumethylacrylamid mit Crotonsäure - copolymers of crotonic with Trimethylammoniumethylacrylamid
    • – Copolymere von Trimethylammoniumethylacrylamid mit 2-Methyl-crotonsäure - copolymers of Trimethylammoniumethylacrylamid with 2-methyl-crotonic acid
    • – Copolymere von Trimethylammoniumethylmethacrylamid mit Acrylsäure - copolymers of acrylic acid with Trimethylammoniumethylmethacrylamid
    • – Copolymere von Trimethylammoniumethylmethacrylamid mit Methacrylsäure - copolymers of methacrylic acid with Trimethylammoniumethylmethacrylamid
    • – Copolymere von Trimethylammoniumethylmethacrylamid mit Crotonsäure - copolymers of crotonic with Trimethylammoniumethylmethacrylamid
    • – Copolymere von Trimethylammoniumethylmethacrylamid mit 2-Methyl-crotonsäure - copolymers of Trimethylammoniumethylmethacrylamid with 2-methyl-crotonic acid
    • – Copolymere von Trimethylammoniumpropylacrylamid mit Acrylsäure - copolymers of acrylic acid with Trimethylammoniumpropylacrylamid
    • – Copolymere von Trimethylammoniumpropylacrylamid mit Methacrylsäure - copolymers of methacrylic acid with Trimethylammoniumpropylacrylamid
    • – Copolymere von Trimethylammoniumpropylacrylamid mit Crotonsäure - copolymers of crotonic with Trimethylammoniumpropylacrylamid
    • – Copolymere von Trimethylammoniumpropylacrylamid mit 2-Methyl-crotonsäure - copolymers of Trimethylammoniumpropylacrylamid with 2-methyl-crotonic acid
    • – Copolymere von Trimethylammoniumpropylmethacrylamid mit Acrylsäure - copolymers of acrylic acid with Trimethylammoniumpropylmethacrylamid
    • – Copolymere von Trimethylammoniumpropylmethacrylamid mit Methacrylsäure - copolymers of methacrylic acid with Trimethylammoniumpropylmethacrylamid
    • – Copolymere von Trimethylammoniumpropylmethacrylamid mit Crotonsäure - copolymers of crotonic with Trimethylammoniumpropylmethacrylamid
    • – Copolymere von Trimethylammoniumpropylmethacrylamid mit 2-Methyl-crotonsäure - copolymers of Trimethylammoniumpropylmethacrylamid with 2-methyl-crotonic acid
    • – Copolymere von Trimethylammoniumethylacrylamid mit Acrylsäure - copolymers of acrylic acid with Trimethylammoniumethylacrylamid
    • – Copolymere von Trimethylammoniumethylacrylamid mit Methacrylsäure - copolymers of methacrylic acid with Trimethylammoniumethylacrylamid
    • – Copolymere von Trimethylammoniumethylacrylamid mit Crotonsäure - copolymers of crotonic with Trimethylammoniumethylacrylamid
    • – Copolymere von Trimethylammoniumethylacrylamid mit 2-Methyl-crotonsäure - copolymers of Trimethylammoniumethylacrylamid with 2-methyl-crotonic acid
    • – Copolymere von Trimethylammoniumethylacrylat mit Acrylsäure - copolymers of acrylic acid with trimethylammoniumethylacrylate
    • – Copolymere von Trimethylammoniumethylacrylat mit Methacrylsäure - copolymers of methacrylic acid with trimethylammoniumethylacrylate
    • – Copolymere von Trimethylammoniumethylacrylat mit Crotonsäure - copolymers of crotonic with trimethylammoniumethylacrylate
    • – Copolymere von Trimethylammoniumethylacrylat mit 2-Methyl-crotonsäure - copolymers of trimethylammoniumethylacrylate with 2-methyl-crotonic acid
    • – Copolymere von Trimethylammoniumethylmethacrylat mit Acrylsäure - copolymers of acrylic acid with trimethylammoniumethylmethacrylate
    • – Copolymere von Trimethylammoniumethylmethacrylat mit Methacrylsäure - copolymers of methacrylic acid with trimethylammoniumethylmethacrylate
    • – Copolymere von Trimethylammoniumethylmethacrylat mit Crotonsäure - copolymers of crotonic with trimethylammonium
    • – Copolymere von Trimethylammoniumethylmethacrylat mit 2-Methyl-crotonsäure - copolymers of trimethylammoniumethyl methacrylate with 2-methyl-crotonic acid
    • – Copolymere von Trimethylammoniumethylacrylat mit Acrylsäure - copolymers of acrylic acid with trimethylammoniumethylacrylate
    • – Copolymere von Trimethylammoniumethylacrylat mit Methacrylsäure - copolymers of methacrylic acid with trimethylammoniumethylacrylate
    • – Copolymere von Trimethylammoniumethylacrylat mit Crotonsäure - copolymers of crotonic with trimethylammoniumethylacrylate
    • – Copolymere von Trimethylammoniumethylacrylat mit 2-Methyl-crotonsäure - copolymers of trimethylammoniumethylacrylate with 2-methyl-crotonic acid
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumethylacrylamid mit Acrylsäure - copolymers of acrylic acid with Ethyldimethylammoniumethylacrylamid
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumethylacrylamid mit Methacrylsäure - copolymers of methacrylic acid with Ethyldimethylammoniumethylacrylamid
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumethylacrylamid mit Crotonsäure - copolymers of crotonic with Ethyldimethylammoniumethylacrylamid
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumethylacrylamid mit 2-Methyl-crotonsäure - copolymers of Ethyldimethylammoniumethylacrylamid with 2-methyl-crotonic acid
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumethylmethacrylamid mit Acrylsäure - copolymers of acrylic acid with Ethyldimethylammoniumethylmethacrylamid
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumethylmethacrylamid mit Methacrylsäure - copolymers of methacrylic acid with Ethyldimethylammoniumethylmethacrylamid
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumethylmethacrylamid mit Crotonsäure - copolymers of crotonic with Ethyldimethylammoniumethylmethacrylamid
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumethylmethacrylamid mit 2-Methyl-crotonsäure - copolymers of Ethyldimethylammoniumethylmethacrylamid with 2-methyl-crotonic acid
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumpropylacrylamid mit Acrylsäure - copolymers of acrylic acid with Ethyldimethylammoniumpropylacrylamid
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumpropylacrylamid mit Methacrylsäure - copolymers of methacrylic acid with Ethyldimethylammoniumpropylacrylamid
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumpropylacrylamid mit Crotonsäure - copolymers of crotonic with Ethyldimethylammoniumpropylacrylamid
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumpropylacrylamid mit 2-Methyl-crotonsäure - copolymers of Ethyldimethylammoniumpropylacrylamid with 2-methyl-crotonic acid
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumpropylmethacrylamid mit Acrylsäure - copolymers of acrylic acid with Ethyldimethylammoniumpropylmethacrylamid
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumpropylmethacrylamid mit Methacrylsäure - copolymers of methacrylic acid with Ethyldimethylammoniumpropylmethacrylamid
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumpropylmethacrylamid mit Crotonsäure - copolymers of crotonic with Ethyldimethylammoniumpropylmethacrylamid
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumpropylmethacrylamid mit 2-Methyl-crotonsäure - copolymers of Ethyldimethylammoniumpropylmethacrylamid with 2-methyl-crotonic acid
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumethylacrylamid mit Acrylsäure - copolymers of acrylic acid with Ethyldimethylammoniumethylacrylamid
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumethylacrylamid mit Methacrylsäure - copolymers of methacrylic acid with Ethyldimethylammoniumethylacrylamid
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumethylacrylamid mit Crotonsäure - copolymers of crotonic with Ethyldimethylammoniumethylacrylamid
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumethylacrylamid mit 2-Methyl-crotonsäure - copolymers of Ethyldimethylammoniumethylacrylamid with 2-methyl-crotonic acid
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumethylacrylat mit Acrylsäure - copolymers of acrylic acid with Ethyldimethylammoniumethylacrylat
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumethylacrylat mit Methacrylsäure - copolymers of methacrylic acid with Ethyldimethylammoniumethylacrylat
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumethylacrylat mit Crotonsäure - copolymers of crotonic with Ethyldimethylammoniumethylacrylat
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumethylacrylat mit 2-Methyl-crotonsäure - copolymers of Ethyldimethylammoniumethylacrylat with 2-methyl-crotonic acid
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumethylmethacrylat mit Acrylsäure - copolymers of acrylic acid with Ethyldimethylammoniumethylmethacrylat
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumethylmethacrylat mit Methacrylsäure - copolymers of methacrylic acid with Ethyldimethylammoniumethylmethacrylat
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumethylmethacrylat mit Crotonsäure - copolymers of crotonic with Ethyldimethylammoniumethylmethacrylat
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumethylmethacrylat mit 2-Methyl-crotonsäure - copolymers of Ethyldimethylammoniumethylmethacrylat with 2-methyl-crotonic acid
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumethylacrylat mit Acrylsäure - copolymers of acrylic acid with Ethyldimethylammoniumethylacrylat
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumethylacrylat mit Methacrylsäure - copolymers of methacrylic acid with Ethyldimethylammoniumethylacrylat
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumethylacrylat mit Crotonsäure - copolymers of crotonic with Ethyldimethylammoniumethylacrylat
    • – Copolymere von Ethyldimethylammoniumethylacrylat mit 2-Methyl-crotonsäure - copolymers of Ethyldimethylammoniumethylacrylat with 2-methyl-crotonic acid
  • Als weiteren Inhaltsstoff können die erfindungsgemäßen Mittel mit besonderem Vorzug eine oder mehrere Aminosäuren enthalten. As further ingredient, the inventive compositions with particular preference can include one or more amino acids. Erfindungsgemäß besonders bevorzugt einsetzbare Aminosäuren stammen aus der Gruppe Glycin, Alanin, Valin, Leucin, Isoleucin, Phenylalanin, Tyrosin, Tryptophan, Prolin, Asparaginsäure, Glutaminsäure, Asparagin, Glutamin, Serin, Threonin, Cystein, Methionin, Lysin, Arginin, Histidin, β-Alanin, 4-Aminobuttersäure (GABA), Betain, L-Cystin (L-Cyss), L-Carnitin, L-Citrullin, L-Theanin, 3',4'-Dihydroxy-L-phenylalanin (L-Dopa), 5'-Hydroxy-L-tryptophan, L-Homocystein, S-Methyl-L-methionin, S-Allyl-L-cystein-sulfoxid (L-Alliin), L-trans-4-Hydroxyprolin, L-5-Oxoprolin (L-Pyroglutaminsäure), L-Phosphoserin, Kreatin, 3-Methyl-L-histidin, L-Ornithin, wobei sowohl die einzelnen Aminosäuren als auch Mischungen eingesetzt werden können. According to the invention particularly preferably usable amino acids are from the group of glycine, alanine, valine, leucine, isoleucine, phenylalanine, tyrosine, tryptophan, proline, aspartic acid, glutamic acid, asparagine, glutamine, serine, threonine, cysteine, methionine, lysine, arginine, histidine, β alanine, 4-aminobutyric acid (GABA), betaine, L-cystine (L-Cyss), L-carnitine, L-citrulline, L-theanine, 3 ', 4'-dihydroxy-L-phenylalanine (L-dopa), 5'-hydroxy-L-tryptophan, L-homocysteine, S-methyl-L-methionine, S-allyl-L-cysteine ​​sulfoxide (L-alliin), L-trans-4-hydroxyproline, L-5-oxoproline ( L-pyroglutamic acid), L-phosphoserine, creatine, 3-methyl-L-histidine, L-ornithine, both the individual amino acids as well as mixtures can be used.
  • Bevorzugte erfindungsgemäße Mittel enthalten eine oder mehrere Aminosäuren in engeren Mengenbereichen. Preferred inventive compositions comprise one or more amino acids in the narrower ranges of amounts. Hier sind erfindungsgemäß bevorzugte Haarbehandlungsmittel dadurch gekennzeichnet, daß sie als Pflegestoff – bezogen auf ihr Gewicht – 0,01 bis 5 Gew.-%, vorzugsweise 0,02 bis 2,5 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,05 bis 1,5 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,075 bis 1 Gew.-% und insbesondere 0,1 bis 0,25 Gew.-% Aminosäure(n), vorzugsweise aus der Gruppe Glycin und/oder Alanain und/oder Valin und/oder Lysin und/oder Leucin und/oder Threonin enthalten. Here are preferred hair treatment agents according to the invention characterized in that they contain as a conditioning substance - based on its weight - 0.01 to 5 wt .-%, preferably 0.02 to 2.5 wt .-%, particularly preferably 0.05 to 1.5 wt .-%, more preferably 0.075 to 1 wt .-% and in particular 0.1 to 0.25 wt .-% amino acid (s), preferably from the group of glycine and / or Alanain and / or valine and / or lysine and / or leucine and / or threonine.
  • Eine weitere bevorzugte Gruppe von Inhaltsstoffen der erfindungsgemäßen Mittel sind Vitamine, Provitamine oder Vitaminvorstufen. Another preferred group of ingredients of the compositions of the invention are vitamins, provitamins or vitamin precursors. Diese werden nachfolgend beschrieben: These are described below:
    Zur Gruppe der als Vitamin A bezeichneten Substanzen gehören das Retinol (Vitamin A 1 ) sowie das 3,4-Didehydroretinol (Vitamin A 2 ). The group of substances designated as vitamin A include retinol (vitamin A 1) and 3,4-didehydroretinol (vitamin A 2). Das β-Carotin ist das Provitamin des Retinols. The β-carotene is the provitamin of retinol. Als Vitamin A-Komponente kommen erfindungsgemäß beispielsweise Vitamin A-Säure und deren Ester, Vitamin A-Aldehyd und Vitamin A-Alkohol sowie dessen Ester wie das Palmitat und das Acetat in Betracht. As vitamin A component according to the invention are for example vitamin A acid and its esters, vitamin A aldehyde, and Vitamin A alcohol and its esters such as the palmitate and the acetate. Die erfindungsgemäßen Mittel enthalten die Vitamin A-Komponente bevorzugt in Mengen von 0,05–1 Gew.-%, bezogen auf die gesamte Zubereitung. The compositions of the invention contain the vitamin A component preferably in amounts of 0.05-1 wt .-%, based on the total preparation.
  • Zur Vitamin B-Gruppe oder zu dem Vitamin B-Komplex gehören ua The vitamin B group or the vitamin B complex include
    • – Vitamin B 1 (Thiamin) - Vitamin B 1 (thiamine)
    • – Vitamin B 2 (Riboflavin) - Vitamin B 2 (riboflavin)
    • – Vitamin B 3 . - Vitamin B3. Unter dieser Bezeichnung werden häufig die Verbindungen Nicotinsäure und Nicotinsäureamid (Niacinamid) geführt. Under this designation, the compounds nicotinic acid and nicotinamide (niacinamide) are often performed. Erfindungsgemäß bevorzugt ist das Nicotinsäureamid, das in den erfindungsgemäß verwendeten Mitteln bevorzugt in Mengen von 0,05 bis 1 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel, enthalten ist. According to the invention, the nicotinic acid amide which is contained in the used in the invention preferably in amounts from 0.05 to 1 wt .-%, based on the total composition, is.
    • – Vitamin B 5 (Pantothensäure, Panthenol und Pantolacton). - Vitamin B 5 (pantothenic acid, panthenol and pantolactone). Im Rahmen dieser Gruppe wird bevorzugt das Panthenol und/oder Pantolacton eingesetzt. Within this group, panthenol and / or pantolactone is preferably used. Erfindungsgemäß einsetzbare Derivate des Panthenols sind insbesondere die Ester und Ether des Panthenols sowie kationisch derivatisierte Panthenole. According to the invention usable derivatives of panthenol are the esters and ethers of panthenol and cationically derivatized panthenols. Einzelne Vertreter sind beispielsweise das Panthenoltriacetat, der Panthenolmonoethylether und dessen Monoacetat sowie die in der Individual representatives are, for example, panthenol, panthenol and its monoacetate, and in the WO 92/13829 WO 92/13829 offenbarten kationischen Panthenolderivate. disclosed cationic panthenol. Die genannten Verbindungen des Vitamin B 5 -Typs sind in den erfindungsgemäßen Mitteln bevorzugt in Mengen von 0,05–10 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel, enthalten. The compounds of the vitamin B 5 type are preferably included in the inventive compositions in amounts of 0.05-10 wt .-%, based on the total agent. Mengen von 0,1–5 Gew.-% sind besonders bevorzugt. Amounts of 0.1-5 wt .-% are particularly preferred.
    • – Vitamin B 6 (Pyridoxin sowie Pyridoxamin und Pyridoxal). - Vitamin B 6 (pyridoxine and pyridoxamine and pyridoxal).
  • Vitamin C (Ascorbinsäure). Vitamin C (ascorbic acid). Vitamin C wird in den erfindungsgemäßen Mitteln bevorzugt in Mengen von 0,1 bis 3 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel eingesetzt. Vitamin C is used in the inventive compositions preferably in quantities from 0.1 to 3 wt .-%, based on the total agent. Die Verwendung in Form des Palmitinsäureesters, der Glucoside oder Phosphate kann bevorzugt sein. Use in the form of palmitic acid ester, the glucosides or phosphates may be preferred. Die Verwendung in Kombination mit Tocopherolen kann ebenfalls bevorzugt sein. Use in combination with tocopherols can likewise be preferred.
  • Vitamin E (Tocopherole, insbesondere α-Tocopherol). Vitamin E (tocopherols, in particular α-tocopherol). Tocopherol und seine Derivate, worunter insbesondere die Ester wie das Acetat, das Nicotinat, das Phosphat und das Succinat fallen, sind in den erfindungsgemäßen Mitteln bevorzugt in Mengen von 0,05–1 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel, enthalten. Tocopherol and its derivatives, including in particular the esters such as the acetate, nicotinate, phosphate and succinate, are in the present invention preferably in amounts of 0.05-1 wt .-%, based on the total agent.
  • Vitamin F. Unter dem Begriff ”Vitamin F” werden üblicherweise essentielle Fettsäuren, insbesondere Linolsäure, Linolensäure und Arachidonsäure, verstanden. Vitamin F. The term "vitamin F" is usually essential fatty acids, especially linoleic acid, linolenic acid and arachidonic acid.
  • Vitamin H. Als Vitamin H wird die Verbindung(3aS,4S,6aR)-2-Oxohexahydrothienol[3,4-d]-imidazol-4-valeriansäure bezeichnet, für die sich aber inzwischen der Trivialname Biotin durchgesetzt hat. Vitamin H. the compound (3aS, 4S, 6aR) -2-Oxohexahydrothienol [3,4-d] imidazole-4 will be referred-valeric acid, for which, however in the meantime the trivial name biotin has Vitamin H. Biotin ist in den erfindungsgemäßen Mitteln bevorzugt in Mengen von 0,0001 bis 1,0 Gew.-%, insbesondere in Mengen von 0,001 bis 0,01 Gew.-% enthalten. Biotin is preferably included in the inventive compositions in amounts of from 0.0001 to 1.0 wt .-%, in particular in amounts of from 0.001 to 0.01 wt .-%.
  • Zusammenfassend sind erfindungsgemäße Haarbehandlungsmittel bevorzugt, die zusätzlich als Pflegestoff – bezogen auf sein Gewicht – 0,1 bis 5 Gew.-%, vorzugsweise 0,2 bis 4 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,25 bis 3,5 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,5 bis 3 Gew.-% und insbesondere 0,5 bis 2,5 Gew.-% Vitamine und/oder Pro-Vitamine und/oder Vitaminvorstufen enthalten, die vorzugsweise den Gruppen A, B, C, E, F und H zugeordnet werden, wobei bevorzugte Mittel Panthenol ((±)-2,4-Dihydroxy-N-(3-hydroxypropyl)-3,3-dimethyl-butyramid, Provitamin B 5 ) und/oder Pantothensäure (Vitamin B 3 , Vitamin B 5 ) und/oder Niacin, Niacinamid bzw. Nicotinamid (Vitamin B 3 ) und/oder L-Ascorbinsäure (Vitamin C) und/oder Thiamin (Vitamin B 1 ) und/oder Riboflavin (Vitamin B 2 , Vitamin G) und/oder Biotin (Vitamin B 7 , Vitamin H) und/oder Folsäure (Vitamin B 9 , Vitamin B c oder Vitamin M) und/oder Vitamin B 6 und/oder Vitamin B 12 enthalten. In summary, hair treatment compositions according to the invention are preferred which in addition as a care substance - based on its weight - 0.1 to 5 wt .-%, preferably 0.2 to 4 wt .-%, particularly preferably 0.25 to 3.5 wt .-% containing more preferably from 0.5 to 3 wt .-% and in particular 0.5 to 2.5 wt .-% vitamins and / or pro-vitamins and / or vitamin precursors which preferably the groups A, B, C, e, F and H are associated with preferred means panthenol ((±) -2,4-dihydroxy-N- (3-hydroxypropyl) -3,3-dimethyl-butyramide, provitamin B 5) and / or pantothenic acid (vitamin B 3, vitamin B 5) and / or niacin, niacinamide or nicotinamide (vitamin B 3) and / or L-ascorbic acid (vitamin C) and / or thiamin (vitamin B 1) and / or riboflavin (vitamin B 2, vitamin G) and / or biotin (vitamin B7, vitamin H) and / or folic acid (vitamin B 9, vitamin B c or vitamin M) and / or vitamin B 6 and / or vitamin B 12 included.
  • Zur Verbesserung der Elastizität und Festigung der inneren Struktur der mit erfindungsgemäßen Mitteln behandelter Haare können die erfindungsgemäßen Mittel Purin und/oder Purinderivate enthalten. To improve the flexibility and consolidation of the internal structure of the treated with inventive agents hair compositions of the invention purine and / or purine derivatives may contain. Insbesondere die Kombination von Purin und/oder Purinderivaten mit Ubichinonen und/oder Plastochinonen führt dazu, daß die mit entsprechenden Mitteln behandelten Haare unter anderem höhere Meßwerte bei der Differenzthermoanalyse und verbesserte Naß- und Trockenkämmbarkeiten zeigen. In particular, the combination of purine and / or purine derivatives with ubiquinones and / or plastoquinones causes the treated hair with corresponding means show, inter alia, higher measurement values ​​in the differential thermal analysis and improved wet and Trockenkämmbarkeiten.
  • Als weiteren Bestandteil können die erfindungsgemäßen Mittel mindestens ein Kohlenhydrat aus der Gruppe der Monosaccharide, Disaccharide und/oder Oligosaccharide enthalten. As a further constituent, the inventive compositions may contain at least one carbohydrate is selected from the group of monosaccharides, disaccharides and / or oligosaccharides. Hier sind erfindungsgemäß bevorzugte Haarbehandlungsmittel dadurch gekennzeichnet, daß sie als Pflegestoff – bezogen auf ihr Gewicht – 0,01 bis 5 Gew.-%, vorzugsweise 0,05 bis 4,5 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,1 bis 4 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,5 bis 3,5 Gew.-% und insbesondere 0,75 bis 2,5 Gew.-% Kohlenhydrat(e), ausgewählt aus Monosacchariden, Disacchariden und/oder Oligosacchariden enthalten, wobei bevorzugte Kohlenhydrate ausgewählt sind aus Here, preferred hair treatment agents according to the invention are characterized in that they contain as a conditioning substance - based on its weight - 0.01 to 5 wt .-%, preferably 0.05 to 4.5 wt .-%, particularly preferably 0.1 to 4 wt. -%, more preferably 0.5 to 3.5 wt .-% and in particular 0.75 to 2.5 wt .-% carbohydrate (s) selected from monosaccharides, disaccharides and / or oligosaccharides contain, preferred carbohydrates are selected out
    • – Monosachhariden, insbesondere - Monosachhariden, especially
    • – D-Ribose und/oder - D-ribose and / or
    • – D-Xylose und/oder - D-xylose and / or
    • – L-Arabinose und/oder - L-arabinose and / or
    • – D-Glucose und/oder - D-glucose and / or
    • – D-Mannose und/oder - D-mannose and / or
    • – D-Galactose und/oder - D-galactose and / or
    • – D-Fructose und/oder - D-fructose and / or
    • – Sorbose und/oder - sorbose and / or
    • – L-Fucose und/oder - L-fucose and / or
    • – L-Rhamnose - L-rhamnose
    • – Disacchariden, insbesondere - di-saccharides, in particular
    • – Saccharose und/oder - sucrose and / or
    • – Maltose und/oder - maltose and / or
    • – Lactose und/oder - lactose and / or
    • – Trehalose und/oder - trehalose and / or
    • – Cellobiose und/oder - cellobiose and / or
    • – Gentiobiose und/oder - gentiobiose and / or
    • – Isomaltose. - isomaltose.
  • Besonders bevorzugte erfindungsgemäße Mittel enthalten bezogen auf ihr Gewicht Particularly preferred agents contain, based on their weight
    • – 0,005 bis 0,015 Gew.-% Coffein und 0,75 bis 1,5 Gew.-% Glucosemonohydrat, - from 0.005 to 0.015 wt .-% caffeine and 0.75 to 1.5 wt .-% of glucose monohydrate,
    • – 0,005 bis 0,015 Gew.-% Coffein und 0,75 bis 1,5 Gew.-% Saccharose, - from 0.005 to 0.015 wt .-% caffeine and 0.75 to 1.5 wt .-% sucrose,
    • – 0,005 bis 0,015 Gew.-% Coffein und 0,75 bis 1,5 Gew.-% Fructose. - from 0.005 to 0.015 wt .-% caffeine and 0.75 to 1.5 wt .-% fructose.
  • Wie bereits erwähnt, enthalten bevorzugte erfindungsgemäße Mittel (eine) Aminosäure(n). As mentioned above, preferred compositions according to the invention contain (an) amino acid (s).
  • Erfindungsgemäß besonders bevorzugt einsetzbare Aminosäuren stammen aus der Gruppe Glycin, Alanin, Valin, Leucin, Isoleucin, Phenylalanin, Tyrosin, Tryptophan, Prolin, Asparaginsäure, Glutaminsäure, Asparagin, Glutamin, Serin, Threonin, Cystein, Methionin, Lysin, Arginin, Histidin, β-Alanin, 4-Aminobuttersäure (GABA), Betain, L-Cystin (L-Cyss), L-Carnitin, L-Citrullin, L-Theanin, 3',4'-Dihydroxy-L-phenylalanin (L-Dopa), 5'-Hydroxy-L-tryptophan, L-Homocystein, S-Methyl-L-methionin, S-Allyl-L-cystein-sulfoxid (L-Alliin), L-trans-4-Hydroxyprolin, L-5-Oxoprolin (L-Pyroglutaminsäure), L-Phosphoserin, Kreatin, 3-Methyl-L-histidin, L-Ornithin, wobei sowohl die einzelnen Aminosäuren als auch Mischungen eingesetzt werden können. According to the invention particularly preferably usable amino acids are from the group of glycine, alanine, valine, leucine, isoleucine, phenylalanine, tyrosine, tryptophan, proline, aspartic acid, glutamic acid, asparagine, glutamine, serine, threonine, cysteine, methionine, lysine, arginine, histidine, β alanine, 4-aminobutyric acid (GABA), betaine, L-cystine (L-Cyss), L-carnitine, L-citrulline, L-theanine, 3 ', 4'-dihydroxy-L-phenylalanine (L-dopa), 5'-hydroxy-L-tryptophan, L-homocysteine, S-methyl-L-methionine, S-allyl-L-cysteine ​​sulfoxide (L-alliin), L-trans-4-hydroxyproline, L-5-oxoproline ( L-pyroglutamic acid), L-phosphoserine, creatine, 3-methyl-L-histidine, L-ornithine, both the individual amino acids as well as mixtures can be used.
  • Bevorzugte erfindungsgemäße Mittel enthalten eine oder mehrere Aminosäuren in engeren Mengenbereichen. Preferred inventive compositions comprise one or more amino acids in the narrower ranges of amounts. Hier sind erfindungsgemäß bevorzugte kosmetische Mittel dadurch gekennzeichnet, daß sie zusätzlich – 0,05 bis 5 Gew.-%, vorzugsweise 0,1 bis 2,5 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,15 bis 1 Gew.-% und insbesondere 0,2 bis 0,5 Gew.-% Aminosäure(n), vorzugsweise (eine) Aminosäure(n) aus der Gruppe Glycin und/oder Alanain und/oder Valin und/oder Lysin und/oder Leucin und/oder Threonin enthalten. Here are preferred according to the invention cosmetic products characterized in that it additionally contains - 0.05 to 5 wt .-%, preferably 0.1 to 2.5 wt .-%, particularly preferably 0.15 to 1 wt .-% and in particular 0 , 2 to 0.5 wt .-% amino acid (s), preferably (an) amino acid (s) from the group of glycine and / or Alanain and / or valine and / or lysine and / or leucine and / or threonine.
  • Besonders bevorzugte erfindungsgemäße Mittel enthalten bezogen auf ihr Gewicht Particularly preferred agents contain, based on their weight
    • – 0,005 bis 0,015 Gew.-% Coffein und 0,75 bis 1,5 Gew.-% Glucosemonohydrat und 0,1 bis 0,25 Gew.-% Glycin, - from 0.005 to 0.015 wt .-% caffeine and 0.75 to 1.5 wt .-% of glucose monohydrate, and 0.1 to 0.25 wt .-% glycine,
    • – 0,005 bis 0,015 Gew.-% Coffein und 0,75 bis 1,5 Gew.-% Saccharose und 0,1 bis 0,25 Gew.-% Glycin, - from 0.005 to 0.015 wt .-% caffeine and 0.75 to 1.5 wt .-% sucrose and 0.1 to 0.25 wt .-% glycine,
    • – 0,005 bis 0,015 Gew.-% Coffein und 0,75 bis 1,5 Gew.-% Fructose und 0,1 bis 0,25 Gew.-% Glycin, - from 0.005 to 0.015 wt .-% caffeine and 0.75 to 1.5 wt .-% fructose and 0.1 to 0.25 wt .-% glycine,
    • – 0,005 bis 0,015 Gew.-% Coffein und 0,75 bis 1,5 Gew.-% Glucosemonohydrat und 0,1 bis 0,25 Gew.-% Alanin, - from 0.005 to 0.015 wt .-% caffeine and 0.75 to 1.5 wt .-% of glucose monohydrate, and 0.1 to 0.25 wt .-% alanine,
    • – 0,005 bis 0,015 Gew.-% Coffein und 0,75 bis 1,5 Gew.-% Saccharose und 0,1 bis 0,25 Gew.-% Alanin, - from 0.005 to 0.015 wt .-% caffeine and 0.75 to 1.5 wt .-% sucrose and 0.1 to 0.25 wt .-% alanine,
    • – 0,005 bis 0,015 Gew.-% Coffein und 0,75 bis 1,5 Gew.-% Fructose und 0,1 bis 0,25 Gew.-% Alanin, - from 0.005 to 0.015 wt .-% caffeine and 0.75 to 1.5 wt .-% fructose and 0.1 to 0.25 wt .-% alanine,
    • – 0,005 bis 0,015 Gew.-% Coffein und 0,75 bis 1,5 Gew.-% Glucosemonohydrat und 0,1 bis 0,25 Gew.-% Valin, - from 0.005 to 0.015 wt .-% caffeine and 0.75 to 1.5 wt .-% of glucose monohydrate, and 0.1 to 0.25 wt .-% valine,
    • – 0,005 bis 0,015 Gew.-% Coffein und 0,75 bis 1,5 Gew.-% Saccharose und 0,1 bis 0,25 Gew.-% Valin, - from 0.005 to 0.015 wt .-% caffeine and 0.75 to 1.5 wt .-% sucrose and 0.1 to 0.25 wt .-% valine,
    • – 0,005 bis 0,015 Gew.-% Coffein und 0,75 bis 1,5 Gew.-% Fructose und 0,1 bis 0,25 Gew.-% Valin. - from 0.005 to 0.015 wt .-% caffeine and 0.75 to 1.5 wt .-% fructose and 0.1 to 0.25 wt .-% valine.
  • Erfindungsgemäß bevorzugte Mittel enthalten als Pflegestoff – bezogen auf ihr Gewicht – 0,01 bis 15 Gew.-%, vorzugsweise 0,025 bis 12,5 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,05 bis 10 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,1 bis 7,5 Gew.-% und insbesondere 0,5 bis 5 Gew.-% mindestens eines 2-Furanonderivats der Formel (Fur-I) und/oder der Formel (II) Preferred agents contain as a care substance - based on its weight - 0,01 to 15 wt .-%, preferably from 0.025 to 12.5 wt .-%, particularly preferably 0.05 to 10 wt .-%, more preferably 0.1 to 7.5 wt .-% and in particular 0.5 to 5 wt .-% of at least one 2-furanone derivative of formula (Fur-I) and / or formula (II)
    Figure DE102013219916A1_0020
    in welchen die Reste R 1 bis R 10 unabhängig voneinander stehen für: in which the radicals R 1 to R 10 are independently:
    • – Wasserstoff, -OH, einen Methyl-, Methoxy-, Aminomethyl- oder Hydroxymethylrest, - hydrogen, -OH, methyl, methoxy, aminomethyl or hydroxymethyl,
    • – -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Kohlenwasserstoffrest, - saturated C 2 -C 4 mono- or di-unsaturated, linear or branched hydrocarbon radical,
    • – -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Trihydroxykohlenwasserstoffrest, - saturated C 2 -C 4 mono- or di-unsaturated, branched or linear mono-, di- or Trihydroxykohlenwasserstoffrest,
    • – -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Triaminokohlenwasserstoffrest, - saturated C 2 -C 4 mono- or di-unsaturated, branched or linear mono-, di- or triamino hydrocarbon,
    • – eine Gruppe -OR 11 , mit R 11 als einem -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Kohlenwasserstoffrest, -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Trihydroxykohlenwasserstoffrest, - a group -OR 11, saturated with R 11 as a C 2 -C 4 mono- or di-unsaturated, branched or linear hydrocarbon radical -C 2 -C 4 saturated or mono- or polyunsaturated, branched or linear mono-, di- or Trihydroxykohlenwasserstoffrest,
    • – eine Gruppe -NR 12 R 13 , wobei R 12 und R 13 jeweils unabhängig voneinander stehen für Wasserstoff, einen Methyl-, einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Kohlenwasserstoffrest, einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Trihydroxykohlenwasserstoffrest, - a group -NR 12 R 13 wherein R 12 and R 13 each independently represent hydrogen, a methyl, a C 2 -C 4 saturated or mono- or polyunsaturated, linear or branched hydrocarbon radical, a -C 2 -C 4 saturated or mono- or polyunsaturated, branched or linear mono-, di- or Trihydroxykohlenwasserstoffrest,
    • – eine Gruppe -COOR 14 , wobei R 14 steht für Wasserstoff, einen Methyl-, einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Kohlenwasserstoffrest, einen -C 2 -C 4 -gesättigten ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Trihydroxykohlenwasserstoffrest, einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Triaminokohlenwasserstoffrest, - a group -COOR 14, wherein R 14 represents hydrogen, a methyl, a C 2 -C 4 saturated or mono- or polyunsaturated, linear or branched hydrocarbon radical, saturated a C 2 -C 4 mono- or di-unsaturated, branched or linear mono-, di- or Trihydroxykohlenwasserstoffrest, a -C 2 -C 4 saturated or mono- or polyunsaturated, branched or linear mono-, di- or triamino hydrocarbon,
    • – eine Gruppe -CONR 15 R 16 , wobei R 15 und R 16 jeweils stehen für Wasserstoff, Methyl-, einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Kohlenwasserstoffrest, einen -C 2 -C 4 -gesättigten ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Trihydroxykohlenwasserstoffrest, einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Triaminokohlenwasserstoffrest, - a group -CONR 15 R 16, wherein R 15 and R 16 are each hydrogen, methyl, a C 2 -C 4 saturated or mono- or diunsaturated branched, or linear hydrocarbon group, a -C 2 -C 4 saturated mono- or di-unsaturated, branched or linear mono-, di- or Trihydroxykohlenwasserstoffrest, a -C 2 -C 4 saturated or mono- or polyunsaturated, branched or linear mono-, di- or triamino hydrocarbon,
    • – eine Gruppe -COR 16 , wobei R 16 steht für einen Methyl-, einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Kohlenwasserstoffrest, einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Trihydroxykohlenwasserstoffrest, einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Triaminokohlenwasserstoffrest, - a group -COR 16, wherein R 16 is a methyl, a C 2 -C 4 saturated or mono- or diunsaturated branched, or linear hydrocarbon group, a C 2 -C 4 saturated or mono- or di-unsaturated, branched or linear mono-, di- or Trihydroxykohlenwasserstoffrest, a -C 2 -C 4 saturated or mono- or polyunsaturated, branched or linear mono-, di- or triamino hydrocarbon,
    • – eine Gruppe -OCOR 17 , wobei R 17 steht für einen Methyl-, einen -C 2 -C 30 -gesättigten oder ein- oder mehrfach ungesättigten, verzweigten oder linearen Kohlenwasserstoffrest, einen -C 2 -C 30 -gesättigten oder ein- oder mehrfach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di-, Tri- oder Polyhydroxykohlenwasserstoffrest, einen -C 2 -C 30 -gesättigten oder ein- oder mehrfach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di-, Tri- oder Polyaminokohlenwasserstoffrest, - a group -OCOR 17, wherein R 17 is a methyl, a C 2 -C 30 saturated or mono- or polyunsaturated branched, or linear hydrocarbon group, a -C 2 -C 30 saturated or mono- or polyunsaturated, branched or linear mono-, di-, tri- or polyhydroxy, a -C 2 -C 30 saturated or mono- or polyunsaturated, branched or linear mono-, di-, tri- or Polyaminokohlenwasserstoffrest,
    mit der Maßgabe, daß für den Fall, wenn R 7 und R 8 für -OH und gleichzeitig R 9 oder R 10 für Wasserstoff stehen, die verbleibende Gruppe R 9 oder R 10 nicht für einen Dihydroxyethylrest steht. with the proviso that stands for the case where R 7 and R 8 is -OH, and the remaining group R 9 or R 10 R 9 or R 10 simultaneously represent hydrogen, not for a Dihydroxyethylrest.
  • Die Verbindungen der Formeln (Fur-I) und (Fur-II) werden als Zwischenstufen in der Naturstoffsynthese sowie der Herstellung von Arzneimitteln und Vitaminen eingesetzt. The compounds of formulas (Fur-I) and (Fur-II) are used as intermediates in the synthesis of natural products as well as the manufacture of pharmaceuticals and vitamins. Die Herstellung der Wirkstoffe gemäß der Formeln (Fur-I) und (Fur-II) kann beispielsweise durch Umsetzung von primären Alkoholen mit Acrylsäuren erfolgen. The preparation of the compounds according to the formulas (fur-I) and (Fur-II) can be carried out with acrylic acids, for example, by reaction of primary alcohols. Weiterhin gelangt man zu Verbindungen der Formel (Fur-I) durch Reaktionen ausgehend von Hydroxypivaldehyd. Further, leads to compounds of formula (Fur-I) by reactions starting from hydroxypivaldehyde. Ebenfalls führen Carbonylierungen von Alkynen zu substituierten 2-Furanonen der Formel (Fur-I) oder (Fur-II). Also result in the carbonylation of alkynes to form substituted 2-furanones of formula (Fur-I) or (Fur-II). Schließlich können die Verbindungen der Formel (Fur-I) oder der Formel (Fur-II) durch intramolekulare Veresterung der entsprechenden Hydroxycarbonsäuren erhalten werden. Finally, the compounds of formula (Fur-I) or formula (Fur-II) can be obtained through intramolecular esterification of the corresponding hydroxycarboxylic acids. Beispielsweise werden die folgenden Verbindungen auf einem der zuvor aufgezeigten Synthesewege erhalten: 2,5-Dihydro-5-methoxy-2-furanon, Tetrahydro-5-oxo-2-furancarbonsäure, Dihydro-3-hydroxy-4,4-dimethyl-2(3H)-furanon, oder 3,4-Dimethyl-5-pentylidenedihydro-2(5H)-furanon oder 4-Hydroxy-2,5-dimethyl-3(2H)-furanon. For example, the following compounds in one of the above-indicated synthetic routes are obtained: 2,5-dihydro-5-methoxy-2-furanone, tetrahydro-5-oxo-2-furoic acid, dihydro-3-hydroxy-4,4-dimethyl-2 (3H) -furanone or 3,4-dimethyl-5-pentylidenedihydro-2 (5H) -furanone, or 4-hydroxy-2,5-dimethyl-3 (2H) -furanone. Die erfindungsgemäßen 2-Furanone umfassen selbstverständlich alle möglichen Stereoisomere wie auch deren Gemische. The 2-furanones according to the invention of course include all the possible stereoisomers as well as mixtures thereof. Durch die erfindungsgemäßen 2-Furanone wird der Geruch der kosmetischen Mittel nicht nachhaltig beeinflußt, so daß eine Parfümierung der Mittel separat erfolgen muß. The inventive two-Furanones the smell of cosmetic products is not sustainable affected so that a perfuming agent must be done separately.
  • Bevorzugte Verbindungen der Formel (Fur-I) und/oder der Formel (Fur-II) können Verbindungen sein, bei welchen die Substituenten R 1 , R 2 und R 7 unabhängig voneinander stehen für: Preferred compounds of formula (Fur-I) and / or formula (Fur-II) may be compounds in which the substituents R 1, R 2 and R 7 are independently:
    • – Wasserstoff, einen -OH-, einen Methyl-, Methoxy-, Aminomethyl-, Hydroxymethylrest, - hydrogen, -OH, methyl, methoxy, aminomethyl, hydroxymethyl,
    • – einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Trihydroxykohlenwasserstoffrest, - a saturated C 2 -C 4 mono- or di-unsaturated, branched or linear mono-, di- or Trihydroxykohlenwasserstoffrest,
    • – einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Triaminokohlenwasserstoffrest, - a saturated C 2 -C 4 mono- or di-unsaturated, branched or linear mono-, di- or triamino hydrocarbon,
    • – eine Gruppe -OR 11 , mit R 11 als einem -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Kohlenwasserstoffrest, -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Trihydroxykohlenwasserstoffrest, - a group -OR 11, saturated with R 11 as a C 2 -C 4 mono- or di-unsaturated, branched or linear hydrocarbon radical -C 2 -C 4 saturated or mono- or polyunsaturated, branched or linear mono-, di- or Trihydroxykohlenwasserstoffrest,
    • – eine Gruppe -NR 12 R 13 , wobei R 12 und R 13 jeweils unabhängig voneinander stehen für Wasserstoff, einen Methyl-, einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Kohlenwasserstoffrest, einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Trihydroxykohlenwasserstoffrest, - a group -NR 12 R 13 wherein R 12 and R 13 each independently represent hydrogen, a methyl, a C 2 -C 4 saturated or mono- or polyunsaturated, linear or branched hydrocarbon radical, a -C 2 -C 4 saturated or mono- or polyunsaturated, branched or linear mono-, di- or Trihydroxykohlenwasserstoffrest,
    • – eine Gruppe -COOR 14 , wobei R 14 steht für Wasserstoff, einen Methyl-, einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Kohlenwasserstoffrest, einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Trihydroxykohlenwasserstoffrest, einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Triaminokohlenwasserstoffrest, - a group -COOR 14, wherein R 14 represents hydrogen, a methyl, a C 2 -C 4 saturated or mono- or polyunsaturated, linear or branched hydrocarbon radical, a C 2 -C 4 saturated or - or di-unsaturated, branched or linear mono-, di- or Trihydroxykohlenwasserstoffrest, a -C 2 -C 4 saturated or mono- or polyunsaturated, branched or linear mono-, di- or triamino hydrocarbon,
    • – eine Gruppe -COR 16 , wobei R 16 steht für einen Methyl-, einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Kohlenwasserstoffrest, einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Trihydroxykohlenwasserstoffrest, einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Triaminokohlenwasserstoffrest, - a group -COR 16, wherein R 16 is a methyl, a C 2 -C 4 saturated or mono- or diunsaturated branched, or linear hydrocarbon group, a C 2 -C 4 saturated or mono- or di-unsaturated, branched or linear mono-, di- or Trihydroxykohlenwasserstoffrest, a -C 2 -C 4 saturated or mono- or polyunsaturated, branched or linear mono-, di- or triamino hydrocarbon,
    • – eine Gruppe -OCOR 17 , wobei R 17 steht für einen Methyl-, einen -C 2 -C 30 -gesättigten oder ein- oder mehrfach ungesättigten, verzweigten oder linearen Kohlenwasserstoffrest, einen -C 2 -C 30 -gesättigten oder ein- oder mehrfach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di-, Tri- oder Polyhydroxyalkylrest, oder einen -C 2 -C 30 -gesättigten oder ein- oder mehrfach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di-, Tri- oder Polyaminokohlenwasserstoffrest. - a group -OCOR 17, wherein R 17 is a methyl, a C 2 -C 30 saturated or mono- or polyunsaturated branched, or linear hydrocarbon group, a -C 2 -C 30 saturated or mono- or polyunsaturated, branched or linear mono-, di-, tri- or polyhydroxyalkyl radical or a C 2 -C 30 saturated or mono- or polyunsaturated, branched or linear mono-, di-, tri- or Polyaminokohlenwasserstoffrest.
  • In einer weiteren Ausführungsform der erfindungsgemäßen Lehre hat es sich gezeigt, daß bei den Verbindungen der Formel (Fur-I) oder der Formel (Fur-II) die Reste R 3 , R 4 und R 8 bevorzugt unabhängig voneinander stehen für: In a further embodiment of the teaching according to the invention it has been found that the compounds of the formula (Fur-I) or formula (Fur-II), the radicals R 3, R 4 and R 8 are preferably each independently stand for:
    • – Wasserstoff, einen -OH-, einen Methyl-, Methoxy-, Aminomethyl-, Hydroxymethylrest, - hydrogen, -OH, methyl, methoxy, aminomethyl, hydroxymethyl,
    • – einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Kohlenwasserstoffrest, - a saturated C 2 -C 4 mono- or di-unsaturated, linear or branched hydrocarbon radical,
    • – einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Trihydroxykohlenwasserstoffrest oder - a saturated C 2 -C 4 mono- or di-unsaturated, branched or linear mono-, di- or Trihydroxykohlenwasserstoffrest or
    • – einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Triaminokohlenwasserstoffrest. - a saturated C 2 -C 4 mono- or di-unsaturated, branched or linear mono-, di- or triamino hydrocarbon.
  • Weiterhin kann es bevorzugt sein, wenn in dem erfindungsgemäßen Wirkstoff gemäß der Formel (I) und/oder der Formel (II) für die Reste R 5 , R 6 , R 9 und R 10 unabhängig voneinander stehen für: Furthermore, it may be preferred if in the inventive active substance according to formula (I) and / or formula (II) the radicals R 5, R 6, R 9 and R 10 are independently:
    • – Wasserstoff, einen -OH-, einen Methyl-, Methoxy-, Aminomethyl-, Hydroxymethylrest, - hydrogen, -OH, methyl, methoxy, aminomethyl, hydroxymethyl,
    • – einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Kohlenwasserstoffrest, - a saturated C 2 -C 4 mono- or di-unsaturated, linear or branched hydrocarbon radical,
    • – einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Trihydroxykohlenwasserstoffrest oder - a saturated C 2 -C 4 mono- or di-unsaturated, branched or linear mono-, di- or Trihydroxykohlenwasserstoffrest or
    • – einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Triaminokohlenwasserstoffrest. - a saturated C 2 -C 4 mono- or di-unsaturated, branched or linear mono-, di- or triamino hydrocarbon.
  • In einer besonders bevorzugten Ausführungsform der erfindungsgemäßen Lehre wird eine Verbindung der Formel (Fur-I) eingesetzt. In a particularly preferred embodiment of the teaching according to the invention a compound of formula (Fur-I) is used. Dabei kann es bevorzugt sein, daß in einer Verbindung der Formel (Fur-I) die Reste R 1 und R 2 unabhängig voneinander stehen für: It may be preferred that in a compound of formula (Fur-I), the radicals R 1 and R 2 are independently:
    • – Wasserstoff, einen -OH-, einen Methyl-, Methoxy-, Aminomethyl-, Hydroxymethylrest, - hydrogen, -OH, methyl, methoxy, aminomethyl, hydroxymethyl,
    • – einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Trihydroxykohlenwasserstoffrest, - a saturated C 2 -C 4 mono- or di-unsaturated, branched or linear mono-, di- or Trihydroxykohlenwasserstoffrest,
    • – eine Gruppe -OR 11 , mit R 11 als einem -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Kohlenwasserstoffrest, -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Trihydroxykohlenwasserstoffrest, - a group -OR 11, saturated with R 11 as a C 2 -C 4 mono- or di-unsaturated, branched or linear hydrocarbon radical -C 2 -C 4 saturated or mono- or polyunsaturated, branched or linear mono-, di- or Trihydroxykohlenwasserstoffrest,
    • – eine Gruppe -COOR 14 , wobei R 14 steht für Wasserstoff, einen Methyl-, einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Kohlenwasserstoffrest, einen -C 2 -C 4 -gesättigten ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Trihydroxykohlenwasserstoffrest, - a group -COOR 14, wherein R 14 represents hydrogen, a methyl, a C 2 -C 4 saturated or mono- or polyunsaturated, linear or branched hydrocarbon radical, saturated a C 2 -C 4 mono- or di-unsaturated, branched or linear mono-, di- or Trihydroxykohlenwasserstoffrest,
    • – eine Gruppe -COR 16 , wobei R 16 steht für einen Methyl-, einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Kohlenwasserstoffrest, einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Trihydroxykohlenwasserstoffrest, - a group -COR 16, wherein R 16 is a methyl, a C 2 -C 4 saturated or mono- or diunsaturated branched, or linear hydrocarbon group, a C 2 -C 4 saturated or mono- or di-unsaturated, branched or linear mono-, di- or Trihydroxykohlenwasserstoffrest,
    • – eine Gruppe -OCOR 17 , wobei R 17 steht für einen Methyl-, einen -C 2 -C 30 -gesättigten oder ein- oder mehrfach ungesättigten, verzweigten oder linearen Kohlenwasserstoffrest, einen -C 2 -C 30 -gesättigten oder ein- oder mehrfach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di-, Tri- oder Polyhydroxykohlenwasserstoffrest. - a group -OCOR 17, wherein R 17 is a methyl, a C 2 -C 30 saturated or mono- or polyunsaturated branched, or linear hydrocarbon group, a -C 2 -C 30 saturated or mono- or polyunsaturated, branched or linear mono-, di-, tri- or polyhydroxy.
  • Weiterhin kann es in dieser besonders bevorzugten Ausführungsform der erfindungsgemäßen Lehre vorteilhaft sein, wenn in den Verbindungen der Formel (Fur-I) die Reste R 3 und R 4 unabhängig voneinander stehen für: Furthermore, it may be advantageous in this particularly preferred embodiment of the teaching according to the invention, when in the compounds of formula (Fur-I), the radicals R 3 and R 4 are independently:
    • – Wasserstoff, einen -OH-, einen Methyl-, Methoxy-, Aminomethyl-, Hydroxymethylrest, - hydrogen, -OH, methyl, methoxy, aminomethyl, hydroxymethyl,
    • – einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Trihydroxykohlenwasserstoffrest, - a saturated C 2 -C 4 mono- or di-unsaturated, branched or linear mono-, di- or Trihydroxykohlenwasserstoffrest,
    • – eine Gruppe -OR 11 , mit R 11 als einem -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Kohlenwasserstoffrest, -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Trihydroxykohlenwasserstoffrest, - a group -OR 11, saturated with R 11 as a C 2 -C 4 mono- or di-unsaturated, branched or linear hydrocarbon radical -C 2 -C 4 saturated or mono- or polyunsaturated, branched or linear mono-, di- or Trihydroxykohlenwasserstoffrest,
    • – eine Gruppe -COOR 14 , wobei R 14 steht für Wasserstoff, einen Methyl-, einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Kohlenwasserstoffrest, einen -C 2 -C 4 -gesättigten ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Trihydroxykohlenwasserstoffrest, - a group -COOR 14, wherein R 14 represents hydrogen, a methyl, a C 2 -C 4 saturated or mono- or polyunsaturated, linear or branched hydrocarbon radical, saturated a C 2 -C 4 mono- or di-unsaturated, branched or linear mono-, di- or Trihydroxykohlenwasserstoffrest,
    • – eine Gruppe -OCOR 17 , wobei R 17 steht für einen Methyl-, einen -C 2 -C 30 -gesättigten oder ein- oder mehrfach ungesättigten, verzweigten oder linearen Kohlenwasserstoffrest, einen -C 2 -C 30 -gesättigten oder ein- oder mehrfach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di-, Tri- und/oder Polyhydroxykohlenwasserstoffrest. - a group -OCOR 17, wherein R 17 is a methyl, a C 2 -C 30 saturated or mono- or polyunsaturated branched, or linear hydrocarbon group, a -C 2 -C 30 saturated or mono- or polyunsaturated, branched or linear mono-, di-, tri- and / or polyhydroxyhydrocarbon.
  • In dieser bevorzugten Ausführungsform kann es weiterhin vorteilhaft sein, daß die Verbindungen gemäß Formel (Fur-I) für die Reste R5 und R6 unabhängig voneinander stehen für: In this preferred embodiment, it may also be advantageous that the compounds according to formula (Fur-I) for the radicals R5 and R6 are independently:
    • - einen -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Trihydroxykohlenwasserstoffrest, - a saturated C 2 -C 4 mono- or di-unsaturated, branched or linear mono-, di- or Trihydroxykohlenwasserstoffrest,
    • – eine Gruppe -OR 11 , mit R 11 als einem -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Kohlenwasserstoffrest, -C 2 -C 4 -gesättigten oder ein- oder zweifach ungesättigten, verzweigten oder linearen Mono-, Di- oder Trihydroxykohlenwasserstoffrest. - a group -OR 11, saturated with R 11 as a C 2 -C 4 mono- or di-unsaturated, branched or linear hydrocarbon radical -C 2 -C 4 saturated or mono- or polyunsaturated, branched or linear mono-, di- or Trihydroxykohlenwasserstoffrest.
  • In einer besonders bevorzugten Ausführungsform der erfindungsgemäßen Lehre wird als Verbindung entsprechend der Formel (Fur-I) In a particularly preferred embodiment of the teaching according to the invention, as the compound corresponding to the formula (Fur-I)
    • – (R)-(–)-4-Hydroxymethyl-ϒ-butyrolacton und/oder - (R) - (-) - 4-hydroxymethyl-Υ-butyrolactone and / or
    • – D,L-4-Hydroxymethyl-γ-butyrolacton und/oder - D, L-4-hydroxymethyl-γ-butyrolactone and / or
    • – (S)-(+)-4-Hydroxymethyl-γ-butyrolacton und/oder - (S) - (+) - 4-hydroxymethyl-γ-butyrolactone and / or
    • – R-(–)-2-Hydroxy-3,3-dimethyl-γ-butyrolacton und/oder - R - (-) - 2-hydroxy-3,3-dimethyl-γ-butyrolactone and / or
    • – D,L-2-Hydroxy-3,3-dimethyl-γ-butyrolacton und/oder - D, L-2-hydroxy-3,3-dimethyl-γ-butyrolactone and / or
    • – S(+)-2-Hydroxy-3,3-dimethyl-γ-butyrolacton und/oder - S (+) - 2-hydroxy-3,3-dimethyl-γ-butyrolactone and / or
    • – 4-Hydroxy-2,5-dimethyl-3(2H)-furanon und/oder - 4-hydroxy-2,5-dimethyl-3 (2H) -furanone and / or
    • – Tetrahydro-5-oxo-2-furancarbonsure und/oder - tetrahydro-5-oxo-2-furancarbonsure and / or
    • – Tetrahydro-5-oxo-2-furancarbonsure, Na-Salz und/oder - tetrahydro-5-oxo-2-furancarbonsure, Na salt and / or
    • – Tetrahydro-5-oxo-2-furancarbonsäure, K-Salz und/oder - tetrahydro-5-oxo-2-furancarboxylic acid, K-salt, and / or
    • – 2,5-Dihydro-5-methoxy-2-furanon und/oder - 2,5-dihydro-5-methoxy-2-furanone and / or
    • – Dihydro-3-hydroxy-4,4-dimethyl-2(H)-furanon Dihydro-3-hydroxy-4,4-dimethyl-2 (H) -furanone -
    eingesetzt. used. In einer ganz besonders bevorzugten Ausführungsform der erfindungsgemäßen Lehre wird als Verbindung entsprechend der Formel (Fur-I) Dihydro-3-hydroxy-4,4-dimethyl-2(3H)-furanon eingesetzt. In a very particularly preferred embodiment of the teaching according to the invention dihydro-3-hydroxy-4,4-dimethyl-2 (3H) -furanone is used as the compound corresponding to the formula (Fur-I).
  • Ein weiterer, bevorzugter einsetzbarer Pflegestoff, der aktivierende Eigenschaften besitzt, ist das Taurin. Another, more preferably usable care substance, which has activating properties is taurine. Erfindungsgemäß bevorzugte Haarbehandlungsmittel enthalten als Pflegestoff – bezogen auf ihr Gewicht – 0,01 bis 15 Gew.-%, vorzugsweise 0,025 bis 12,5 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,05 bis 10 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,1 bis 7,5 Gew.-% und insbesondere 0,5 bis 5 Gew.-% Taurin (2-Aminoethansulfonsäure). Preferred hair treatment compositions as a care substance - based on its weight - 0,01 to 15 wt .-%, preferably from 0.025 to 12.5 wt .-%, particularly preferably 0.05 to 10 wt .-%, more preferably 0.1 to 7.5 wt .-% and in particular 0.5 to 5 wt .-% taurine (2-aminoethanesulfonic acid).
  • Bevorzugt ist auch der zusätzlich Einsatz von Bisabolol und/oder Bisabololoxiden in den erfindungsgemäßen Mitteln. and the additional use of bisabolol and / or bisabolol oxides in the inventive compositions is preferred. Hier sind erfindungsgemäße Haarbehandlungsmittel bevorzugt, die zusätzlich 0,001 bis 5 Gew.-%, vorzugsweise 0,01 bis 4 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,02 bis 2,5 Gew.-% und insbesondere 0,1 bis 1,5 Gew.-% Bisabolol und/oder Oxide von Bisabolol, vorzugsweise (–)-alpha-Bisabolol Here are hair treatment compositions according to the invention preferred that additionally contains 0.001 to 5 wt .-%, preferably 0.01 to 4 wt .-%, particularly preferably 0.02 to 2.5 wt .-% and in particular 0.1 to 1.5 .-% bisabolol and / or oxides of bisabolol, preferably (-) - alpha-bisabolol
    Figure DE102013219916A1_0021
    enthalten. contain.
  • Die erfindungsgemäßen Mittel können zusätzlich zu dem/den Oligopeptid(en), dem/den hyaluronsäureester(n) und optionalen weiteren Inhaltsstoffen weitere Stoffe enthalten, die Haarausfall verhindern, lindern oder heilen. The agents, in addition to the / the oligopeptide (s), the / the hyaluronsäureester further substances (s) and optional further ingredients, prevent, alleviate or cure the hair loss. Insbesondere ist ein Gehalt an haarwurzelstabilisierenden Wirkstoffen vorteilhaft. In particular, a content of hair root stabilizing agents is advantageous. Diese Stoffe werden nachstehend beschrieben: These substances are described below:
    Propecia (Finasterid) ist das zur Zeit einzige Präparat, das weltweit zugelassen ist und für das in zahlreichen Studien eine Wirksamkeit und Verträglichkeit nachgewiesen wurde. Propecia (finasteride) is currently the only drug that is approved worldwide for the efficacy and safety has been demonstrated in numerous studies. Propecia bewirkt, daß sich weniger DHT aus Testosteron bilden kann. Propecia causes less DHT from testosterone can form.
  • Minoxidil ist mit oder ohne ergänzende Zusatzstoffe das wohl älteste nachweislich wirkende Haarwuchsmittel. Minoxidil is with or without additional additives, the oldest demonstrably acting hair restorer. Zur Behandlung von Haarausfall darf es nur zur äußeren Anwendung verwendet werden. it must be used only for external use for the treatment of hair loss. Es gibt Haarwasser, die 2%–5% Minoxidil enthalten, außerdem Gels mit bis zu 15% Minoxidil. There are hair lotion containing 2% -5% minoxidil, also gel with up to 15% minoxidil. Die Wirksamkeit nimmt mit der Dosierung zu, in Haarwassern ist Minoxidil jedoch nur bis zu 5% Anteil löslich. The effectiveness increases with the dosage in hair tonics minoxidil but only up to 5% portion is soluble. In vielen Ländern sind Haarwasser mit bis zu 2% Minoxidilgehalt verschreibungsfrei erhältlich. In many countries, Hair water with up to 2% Minoxidilgehalt are without prescription available.
  • Zur Bekämpfung der hormonellen Einflüße auf die Haarfollikel kann zur äußeren Anwendung Spironolactone in Form von Haarwasser und in Kombination mit Minoxidil angewandt werden. For the control of hormonal effects on the hair follicle for external application Spironolactone in the form of hair tonic and in combination with minoxidil can be employed. Spironolactone wirkt als Androgen-Rezeptor-Blocker, dh die Bindung von DHT an die Haarfollikel wird verhindert. Spironolactone acts as androgen receptor blockers, ie the binding of DHT to the hair follicles is prevented.
  • Zusammenfassend sind erfindungsgemäße kosmetische Mittel bevorzugt, die zusätzlich – bezogen auf sein Gewicht – 0,001 bis 5 Gew.-% Haarwurzel-stabilisierende Stoffe, insbesondere Minoxidil und/oder Finasterid und/oder Ketoconazol enthalten. In summary, cosmetic products according to the invention are preferred which in addition - contain from 0.001 to 5 wt .-% hair root-stabilizing substances, in particular minoxidil and / or finasteride and / or ketoconazole - based on its weight.
  • Durch zusätzliche Antischuppenwirkstoffe (beispielsweise Climbazol, Piroctone Ölamine oder Zink-Pyrithion) wird die Menge des Schuppen verursachenden Hefepilzes gezielt reduziert, die Keimflora erreicht wieder die normale prozentuale Zusammensetzung und die Abschuppung wird auf das physiologische Maß reduziert. By additional antidandruff active ingredients (e.g. climbazole, piroctone oil amines or zinc pyrithione), the amount of dandruff causing yeast specifically reduced the germ flora reached again the normal percentage composition and the peeling is reduced to the physiological level. Labortests haben jedoch nachgewiesen, daß die unterschiedlichen Artvertreter des Pityrosporum ovale unterschiedlich gut auf die Antischuppenwirkstoffe reagieren. Laboratory tests have demonstrated, however, that the different Artvertreter of Pityrosporum ovale react differently well to anti-dandruff agents. Um alle Schuppenerreger maximal zu bekämpfen ist daher eine Kombination von Anti-Schuppenwirkstoffen am erfolgreichsten. To view all dandruff agents to combat a maximum of a combination of anti-dandruff agents is therefore the most successful.
  • Zusammenfassend sind erfindungsgemäße Haarbehandlungsmittel bevorzugt, die zusätzlich – bezogen auf ihr Gewicht – 0,001 bis 5 Gew.-% Antischuppenwirkstoffe, insbesondere Piroctone Ölamine (1-Hydroxy-4-methyl-6-(2,4,4-trimethylpentyl)pyridin-2(1H)-on, Verbindung mit 2-Aminoethanol, 1:1) und/oder Zink-Pyrithion und/oder Selensulfid und/oder Climbazol und/oder Salicylsäure oder Fumarsäure enthalten. In summary, hair treatment compositions according to the invention are preferred which in addition - based on its weight - 0.001 to 5 wt .-% anti-dandruff active ingredients, especially Piroctone oil amines (((1-hydroxy-4-methyl-6- 2,4,4-trimethylpentyl) pyridine-2 1H) -one, compound with 2-aminoethanol, 1: 1) and / or zinc pyrithione and / or selenium sulfide and / or climbazole and / or salicylic acid or fumaric acid included.
  • Die erfindungsgemäßen Mittel können weiterhin alle für solche Zubereitungen bekannten Wirk-, Zusatz- und Hilfsstoffe enthalten. The compositions of the invention may also contain any known for such preparations active ingredients, additives and auxiliaries. In vielen Fällen enthalten die Mittel mindestens ein Tensid, wobei prinzipiell sowohl anionische als auch zwitterionische, ampholytische, nichtionische und kationische Tenside geeignet sind. In many cases, the agents comprise at least one surfactant, both anionic and zwitterionic, ampholytic, nonionic and cationic surfactants are suitable. In vielen Fällen hat es sich aber als vorteilhaft erwiesen, die Tenside aus anionischen, zwitterionischen oder nichtionischen Tensiden auszuwählen. In many cases it has proved advantageous to select the surfactants from anionic, zwitterionic or nonionic surfactants. Diese Tenside wurden weiter oben ausführlich beschrieben. These surfactants are described in detail above.
  • In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform können die erfindungsgemäßen Mittel Emulgatoren (F) enthalten. In a further preferred embodiment, emulsifiers of the invention may contain (F). Emulgatoren bewirken an der Phasengrenzfläche die Ausbildung von wasser- bzw. ölstabilen Adsorptionsschichten, welche die dispergierten Tröpfchen gegen Koaleszenz schützen und damit die Emulsion stabilisieren. Emulsifiers act at the interface, the formation of water- or oil-stable adsorption layers, which protect the dispersed droplets against coalescence and thus stabilize the emulsion. Emulgatoren sind daher wie Tenside aus einem hydrophoben und einem hydrophilen Molekülteil aufgebaut. Emulsifiers are therefore constructed as surfactants of a hydrophobic and a hydrophilic moiety. Hydrophile Emulgatoren bilden bevorzugt O/W-Emulsionen und hydrophobe Emulgatoren bilden bevorzugt W/O-Emulsionen. Hydrophilic emulsifiers preferably form O / W emulsions and hydrophobic emulsifiers preferably form W / O emulsions. Unter einer Emulsion ist eine tröpfchenförmige Verteilung (Dispersion) einer Flüssigkeit in einer anderen Flüssigkeit unter Aufwand von Energie zur Schaffung von stabilisierenden Phasengrenzflächen mittels Tensiden zu verstehen. An emulsion is understood to mean a liquid in another liquid with the expenditure of energy to create stabilizing phase interface by means of surfactants a droplet-like distribution (dispersion). Die Auswahl dieser emulgierenden Tenside oder Emulgatoren richtet sich dabei nach den zu dispergierenden Stoffen und der jeweiligen äußeren Phase sowie der Feinteiligkeit der Emulsion. The selection of these emulsifying surfactants or emulsifiers is guided by the substances to be dispersed and the respective external phase, and the fineness of the emulsion. Erfindungsgemäß verwendbare Emulgatoren sind beispielsweise According to the invention usable emulsifiers are, for example,
    • – Anlagerungsprodukte von 4 bis 30 Mol Ethylenoxid und/oder 0 bis 5 Mol Propylenoxid an lineare Fettalkohole mit 8 bis 22 C-Atomen, an Fettsäuren mit 12 bis 22 C-Atomen und an Alkylphenole mit 8 bis 15 C-Atomen in der Alkylgruppe, - addition products of 4 to 30 mol ethylene oxide and / or 0 to 5 mol propylene oxide onto linear fatty alcohols having 8 to 22 carbon atoms, onto fatty acids having 12 to 22 carbon atoms and onto alkylphenols having 8 to 15 carbon atoms in the alkyl group,
    • – C 12 -C 22 -Fettsäuremono- und -diester von Anlagerungsprodukten von 1 bis 30 Mol Ethylenoxid an Polyole mit 3 bis 6 Kohlenstoffatomen, insbesondere an Glycerin, - C 12 -C 22 fatty acid monoesters and diesters of addition products of 1 to 30 mol ethylene oxide onto polyols containing 3 to 6 carbon atoms, in particular glycerol,
    • – Ethylenoxid- und Polyglycerin-Anlagerungsprodukte an Methylglucosid-Fettsäureester, Fettsäurealkanolamide und Fettsäureglucamide, - ethylene oxide and polyglycerol addition products onto methyl glucoside fatty acid ester, fatty acid and fatty acid glucamides,
    • – C 8 -C 22 -Alkylmono- und -oligoglycoside und deren ethoxylierte Analoga, wobei Oligomerisierungsgrade von 1,1 bis 5, insbesondere 1,2 bis 2,0, und Glucose als Zuckerkomponente bevorzugt sind, - C 8 -C 22 alkyl mono- and oligoglycosides and ethoxylated analogs thereof, degrees of oligomerization being from 1.1 to 5, particularly 1.2 to 2.0, and glucose being preferred as the sugar component,
    • – Gemische aus Alkyl-(oligo)-glucosiden und Fettalkoholen zum Beispiel das im Handel erhältliche Produkt Montanov ® 68, Glucosides mixtures of alkyl (oligo) and fatty alcohols, for example, the commercially available product ® Montanov 68, -
    • – Anlagerungsprodukte von 5 bis 60 Mol Ethylenoxid an Rizinusöl und gehärtetes Rizinusöl, - addition products of 5 to 60 mol ethylene oxide onto castor oil and hydrogenated castor oil,
    • – Partialester von Polyolen mit 3–6 Kohlenstoffatomen mit gesättigten Fettsäuren mit 8 bis 22 C-Atomen, - partial esters of polyols having 3-6 carbon atoms with saturated fatty acids having 8 to 22 carbon atoms,
    • – Sterine. - sterols. Als Sterine wird eine Gruppe von Steroiden verstanden, die am C-Atom 3 des Steroid-Gerüstes eine Hydroxylgruppe tragen und sowohl aus tierischem Gewebe (Zoosterine) wie auch aus pflanzlichen Fetten (Phytosterine) isoliert werden. Sterols are a group of steroids is understood that carry a hydroxyl group on carbon atom 3 of the steroid skeleton and both from animal tissue (zoosterols) from vegetable fats (phytosterols) are isolated. Beispiele für Zoosterine sind das Cholesterin und das Lanosterin. Examples of Zoosterine are cholesterol and lanosterol. Beispiele geeigneter Phytosterine sind Ergosterin, Stigmasterin und Sitosterin. Examples of suitable phytosterols are ergosterol, stigmasterol and sitosterol. Auch aus Pilzen und Hefen werden Sterine, die sogenannten Mykosterine, isoliert. Also from fungi and yeasts are sterols, the so-called mycosterols isolated.
    • – Phospholipide. - phospholipids. Hierunter werden vor allem die Glucose-Phospolipide, die z. These are understood especially the glucose phospholipids, which for. B. als Lecithine bzw. Phospahtidylcholine aus z. , As lecithins or phosphatidylcholines from z. B. Eidotter oder Pflanzensamen (z. B. Sojabohnen) gewonnen werden, verstanden. Example, egg yolk or plant seeds (eg., Soybean) are obtained understood.
    • – Fettsäureester von Zuckern und Zuckeralkoholen, wie Sorbit, - fatty acid ester of sugars and sugar alcohols such as sorbitol,
    • – Polyglycerine und Polyglycerinderivate wie beispielsweise Polyglycerinpoly-12-hydroxystearat (Handelsprodukt Dehymuls ® PGPH), - polyglycerols and polyglycerol derivatives such as polyglycerol poly-12-hydroxystearate (commercial product Dehymuls ® PGPH),
    • – Lineare und verzweigte Fettsäuren mit 8 bis 30 C-Atomen und deren Na-, K-, Ammonium-, Ca-, Mg- und Zn-Salze. - linear and branched fatty acids having 8 to 30 carbon atoms and their Na, K, ammonium, Ca, Mg and Zn salts.
  • Die erfindungsgemäßen Mittel enthalten die Emulgatoren bevorzugt in Mengen von 0,1–25 Gew.-%, insbesondere 0,5–15 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel. The compositions of the invention preferably contain the emulsifiers in quantities of 0.1-25 wt .-%, in particular 0.5-15 wt .-%, based on the total agent.
  • Bevorzugt können die erfindungsgemäßen Zusammensetzungen mindestens einen nichtionogenen Emulgator mit einem HLB-Wert von 8 bis 18 enthalten. Preferably, the compositions of the invention may contain at least one nonionic emulsifier with an HLB value of 8 to 18 Nichtionogene Emulgatoren mit einem HLB-Wert von 10–15 können erfindungsgemäß besonders bevorzugt sein. Nonionic emulsifiers having an HLB value of 10-15 may be particularly preferred according to the invention.
  • Als weiterhin vorteilhaft hat es sich gezeigt, wenn zusätzlich zu dem bzw. den Polymer(en) aus der Gruppe der kationischen und/oder amphoteren Polymere weitere Polymere (G) in den erfindungsgemäßen Mitteln enthalten sind. As a further, it has been found advantageous if, in addition to or instead of polymer (s) from the group of cationic and / or amphoteric polymers, other polymers (G) are included in the inventive compositions. In einer bevorzugten Ausführungsform werden den erfindungsgemäßen Mitteln daher weitere Polymere zugesetzt, wobei sich sowohl anionische als auch nichtionische Polymere als wirksam erwiesen haben. In a preferred embodiment, the compositions of the invention therefore further polymers added, with both anionic and nonionic polymers have proved effective.
  • Bei den anionischen Polymeren (G2) handelt es sich um anionische Polymere, welche Carboxylat- und/oder Sulfonatgruppen aufweisen. The anionic polymers (G2) is anionic polymers having carboxylate and / or sulfonate groups. Beispiele für anionische Monomere, aus denen derartige Polymere bestehen können, sind Acrylsäure, Methacrylsäure, Crotonsäure, Maleinsäureanhydrid und 2-Acrylamido-2-methylpropansulfonsäure. Examples of anionic monomers from which such polymers can be made, acrylic acid, methacrylic acid, crotonic acid, maleic anhydride and 2-acrylamido-2-methylpropanesulfonic acid are. Dabei können die sauren Gruppen ganz oder teilweise als Natrium-, Kalium-, Ammonium-, Mono- oder Triethanolammonium-Salz vorliegen. Here, the acidic groups may be present wholly or partly as the sodium, potassium, ammonium, mono- or triethanolammonium salt. Bevorzugte Monomere sind 2-Acrylamido-2-methylpropansulfonsäure und Acrylsäure. Preferred monomers are 2-acrylamido-2-methylpropanesulfonic acid and acrylic acid.
  • Als ganz besonders wirkungsvoll haben sich anionische Polymere erwiesen, die als alleiniges oder Co-Monomer 2-Acrylamido-2-methylpropansulfonsäure enthalten, wobei die Sulfonsäuregruppe ganz oder teilweise als Natrium-, Kalium-, Ammonium-, Mono- oder Triethanolammonium-Salz vorliegen kann. As a very particularly effective are anionic polymers have been found to contain as a sole or co-monomer 2-acrylamido-2-methylpropanesulfonic acid, wherein the sulfonic acid group may be present wholly or partly as sodium, potassium, ammonium, mono- or triethanolammonium salt ,
  • Besonders bevorzugt ist das Homopolymer der 2-Acrylamido-2-methylpropansulfonsäure, das beispielsweise unter der Bezeichnung Rheothik ® 11-80 im Handel erhältlich ist. More preferably, the homopolymer of 2-acrylamido-2-methyl propane sulfonic acid, which is available for example under the name Rheothik ® 11-80 is commercially.
  • Innerhalb dieser Ausführungsform kann es bevorzugt sein, Copolymere aus mindestens einem anionischen Monomer und mindestens einem nichtionogenen Monomer einzusetzen. Within this embodiment, it may be preferred to use copolymers of at least one anionic monomer and at least one nonionic monomer. Bezüglich der anionischen Monomere wird auf die oben aufgeführten Substanzen verwiesen. Regarding the anionic monomers is referred to the substances listed above. Bevorzugte nichtionogene Monomere sind Acrylamid, Methacrylamid, Acrylsäureester, Methacrylsäureester, Vinylpyrrolidon, Vinylether und Vinylester. Preferred non-ionic monomers are acrylamide, methacrylamide, acrylate, methacrylate, vinyl pyrrolidone, vinyl ethers, and Vinylester.
  • Bevorzugte anionische Copolymere sind Acrylsäure-Acrylamid-Copolymere sowie insbesondere Polyacrylamidcopolymere mit Sulfonsäuregruppen-haltigen Monomeren. Preferred anionic copolymers are acrylic acid-acrylamide copolymers and in particular polyacrylamide with sulfonic acid group-containing monomers. Ein besonders bevorzugtes anionisches Copolymer besteht aus 70 bis 55 Mol-% Acrylamid und 30 bis 45 Mol-% 2-Acrylamido-2-methylpropansulfonsäure, wobei die Sulfonsäuregruppe ganz oder teilweise als Natrium-, Kalium-, Ammonium-, Mono- oder Triethanolammonium-Salz vorliegt. A particularly preferred anionic copolymer consists of 70 to 55 mol% of acrylamide and 30 to 45 mol% of 2-acrylamido-2-methylpropanesulfonic acid, wherein the sulfonic acid group in whole or in part as sodium, potassium, ammonium, mono- or triethanolammonium salt is present. Dieses Copolymer kann auch vernetzt vorliegen, wobei als Vernetzungsagentien bevorzugt polyolefinisch ungesättigte Verbindungen wie Tetraallyloxyethan, Allylsucrose, Allylpentaerythrit und Methylen-bisacrylamid zum Einsatz kommen. This copolymer can also be crosslinked, which are used as crosslinking agents are preferably polyolefinically unsaturated compounds such as tetraallyloxyethane, allylsucrose, allylpentaerythritol, and methylene-bis-acrylamide. Ein solches Polymer ist in dem Handelsprodukt Sepigel ® 305 der Firma SEPPIC enthalten. Such a polymer is contained in the commercial product Sepigel ® 305 from SEPPIC. Die Verwendung dieses Compounds, das neben der Polymerkomponente eine Kohlenwasserstoffmischung (C 13 -C 14 -Isoparaffin) und einen nichtionogenen Emulgator (Laureth-7) enthält, hat sich im Rahmen der erfindungsgemäßen Lehre als besonders vorteilhaft erwiesen. The use of this compound, which contains, besides the polymer component a hydrocarbon mixture (C 13 -C 14 isoparaffin) and a non-ionic emulsifier (Laureth-7), has proved to be particularly advantageous within the scope of the inventive teaching.
  • Auch die unter der Bezeichnung Simulgel ® 600 als Compound mit Isohexadecan und Polysorbat-80 vertriebenen Natriumacryloyldimethyltaurat-Copolymere haben sich als erfindungsgemäß besonders wirksam erwiesen. Also under the name Simulgel ® 600 as a compound with isohexadecane and polysorbate-80 sodium acryloyldimethyltaurate copolymers sold have proved particularly effective as the present invention.
  • Ebenfalls bevorzugte anionische Homopolymere sind unvernetzte und vernetzte Polyacrylsäuren. Likewise preferred anionic homopolymers are uncrosslinked and crosslinked polyacrylic acids. Dabei können Allylether von Pentaerythrit, von Sucrose und von Propylen bevorzugte Vernetzungsagentien sein. Here, allyl ethers can be preferred crosslinking of pentaerythritol, of sucrose and of propylene. Solche Verbindungen sind beispielsweise unter dem Warenzeichen Carbopol ® im Handel erhältlich. Such compounds are for example available under the trademark Carbopol ® commercially.
  • Copolymere aus Maleinsäureanhydrid und Methylvinylether, insbesondere solche mit Vernetzungen, sind ebenfalls farberhaltende Polymere. Copolymers of maleic anhydride and methyl, especially those with cross-linkages are also color-retaining polymers. Ein mit 1,9-Decadiene vernetztes Maleinsäure-Methylvinylether-Copolymer ist unter der Bezeichnung Stabileze ® QM im Handel erhältlich. A 1.9-decadienes crosslinked maleic acid-methyl copolymer available under the name Stabileze® ® QM.
  • Die erfindungsgemäßen Mittel können in einer weiteren Ausführungsform nichtionogene Polymere (G4) enthalten. The inventive compositions may contain in a further embodiment, non-ionic polymers (G4).
  • Geeignete nichtionogene Polymere sind beispielsweise: Suitable nonionic polymers are, for example:
    • – Vinylpyrrolidon/Vinylester-Copolymere, wie sie beispielsweise unter dem Warenzeichen Luviskol ® (BASF) vertrieben werden. - vinylpyrrolidone / Vinylester copolymers, such as for example, under the trade name Luviskol ® (BASF). Luviskol ® VA 64 und Luviskol ® VA 73, jeweils Vinylpyrrolidon/Vinylacetat-Copolymere, sind ebenfalls bevorzugte nichtionische Polymere. Luviskol ® VA 64 and Luviskol ® VA 73, each vinylpyrrolidone / vinyl acetate copolymers, are also preferred nonionic polymers.
    • – Celluloseether, wie Hydroxypropylcellulose, Hydroxyethylcellulose und Methylhydroxypropylcellulose, wie sie beispielsweise unter den Warenzeichen Culminal ® und Benecel ® (AQUALON) und Natrosol ® -Typen (Hercules) vertrieben werden. - cellulose ethers such as hydroxypropyl cellulose, hydroxyethyl cellulose and methylhydroxypropyl cellulose, as for example under the trademark Culminal® ® and Benecel ® (AQUALON) and Natrosol ® grades (Hercules) are distributed.
    • – Stärke und deren Derivate, insbesondere Stärkeether, beispielsweise Structure ® XL (National Starch), eine multifunktionelle, salztolerante Stärke; - starch and its derivatives, in particular starch, such as Structure XL ® (National Starch), a multifunctional, salt-tolerant starch;
    • – Schellack - Gramophone
    • – Polyvinylpyrrolidone, wie sie beispielsweise unter der Bezeichnung Luviskol ® (BASF) vertrieben werden. - polyvinylpyrrolidones, as for example under the name Luviskol ® (BASF).
    • – Siloxane. - siloxanes. Diese Siloxane können sowohl wasserlöslich als auch wasserunlöslich sein. These siloxanes can be both water soluble and water insoluble. Geeignet sind sowohl flüchtige als auch nichtflüchtige Siloxane, wobei als nichtflüchtige Siloxane solche Verbindungen verstanden werden, deren Siedepunkt bei Normaldruck oberhalb von 200°C liegt. Suitable are both volatile and non-volatile siloxanes, which are understood to be non-volatile siloxanes such compounds whose boiling point at atmospheric pressure above 200 ° C. Bevorzugte Siloxane sind Polydialkylsiloxane, wie beispielsweise Polydimethylsiloxan, Polyalkylarylsiloxane, wie beispielsweise Polyphenylmethylsiloxan, ethoxylierte Polydialkylsiloxane sowie Polydialkylsiloxane, die Amin- und/oder Hydroxy-Gruppen enthalten. Preferred siloxanes are polydialkylsiloxanes such as polydimethylsiloxane, polyalkylaryl siloxanes, such as polyphenylmethylsiloxane, ethoxylated polydialkylsiloxanes, and polydialkylsiloxanes, the amine and / or hydroxy groups.
    • – Glycosidisch substituierte Silicone. - Glycosidically substituted silicones.
  • Es ist erfindungsgemäß auch möglich, daß die Zubereitungen mehrere, insbesondere zwei verschiedene Polymere gleicher Ladung und/oder jeweils ein ionisches und ein amphoteres und/oder nicht ionisches Polymer enthalten. It is also possible according to the invention that the formulations are several, in particular two different polymers with the same charge and / or each with an anionic and an amphoteric and / or non-ionic containing polymer.
  • Die weiteren Polymere (G) sind in den erfindungsgemäßen Mitteln bevorzugt in Mengen von 0,05 bis 10 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel, enthalten. The other polymers (G) are preferred in the inventive compositions in amounts of 0.05 to 10 wt .-%, based on the total agent. Mengen von 0,1 bis 5, insbesondere von 0,1 bis 3 Gew.-%, sind besonders bevorzugt. Amounts of 0.1 to 5, particularly from 0.1 to 3 wt .-%, are particularly preferred.
  • Weiterhin kann in einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ein erfindungsgemäßes Mittel auch UV-Filter (I) enthalten. Furthermore, in a preferred embodiment of the invention, an agent of the invention may also contain UV-filter (I). Die erfindungsgemäß zu verwendenden UV-Filter unterliegen hinsichtlich ihrer Struktur und ihrer physikalischen Eigenschaften keinen generellen Einschränkungen. The inventive use UV filters are not generally limited in terms of their structure and their physical properties. Vielmehr eignen sich alle im Kosmetikbereich einsetzbaren UV-Filter, deren Absorptionsmaximum im UVA(315–400 nm)-, im UVB(280–315 nm)- oder im UVC(< 280 nm)-Bereich liegt. Instead, all used in the cosmetic field UV filters having an absorption maximum in the UVA (315-400 nm) -, in the UVB (280-315 nm) - or in the UVC (<280 nm) range. UV-Filter mit einem Absorptionsmaximum im UVB-Bereich, insbesondere im Bereich von etwa 280 bis etwa 300 nm, sind besonders bevorzugt. UV filters having an absorption maximum in the UVB region, in particular in the range of about 280 to about 300 nm, are particularly preferred.
  • Die erfindungsgemäß verwendeten UV-Filter können beispielsweise ausgewählt werden aus substituierten Benzophenonen, p-Aminobenzoesäureestern, Diphenylacrylsäureestern, Zimtsäureestern, Salicylsäureestern, Benzimidazolen und o-Aminobenzoesäureestern. The UV filter according to the invention can for example be selected from substituted benzophenones, p-aminobenzoic acid esters, diphenylacrylates, cinnamates, salicylates, benzimidazoles and o-aminobenzoic acid esters.
  • Beispiele für erfindungsgemäß verwendbar UV-Filter sind 4-Amino-benzoesäure, N,N,N-Trimethyl-4-(2-oxoborn-3-ylidenmethyl)anilin-methylsulfat, 3,3,5-Trimethyl-cyclohexylsalicylat (Homosalate), 2-Hydroxy-4-methoxy-benzophenon (Benzophenone-3; Uvinul ® M 40, Uvasorb ® MET, Neo Heliopan ® BB, Eusolex ® 4360), 2-Phenylbenzimidazol-5-sulfonsäure und deren Kalium-, Natrium- und Triethanolaminsalze (Phenylbenzimidazole sulfonic acid; Parsol ® HS; Neo Heliopan ® Hydro), 3,3'-(1,4-Phenylendimethylen)-bis(7,7-dimethyl-2-oxo-bicyclo-[2.2.1]hept-1-yl-methan-sulfonsäure) und deren Salze, 1-(4-tert.-Butylphenyl)-3-(4-methoxyphenyl)-propan-1,3-dion (Butyl methoxydibenzoylmethane; Parsol ® 1789, Eusolex ® 9020), α-(2-Oxoborn-3-yliden)-toluol-4-sulfonsäure und deren Salze, ethoxylierte 4-Aminobenzoesäure-ethylester (PEG-25 PABA; Uvinul ® P 25), 4-Dimethylaminobenzoesäure-2-ethylhexylester (Octyl Dimethyl PABA; Uvasorb ® DMO, Escalol ® 507, Eusolex ® 6007), Salicylsäure-2-ethylhexy Examples of the present invention suitable UV filters are 4-amino-benzoic acid, N, N, N-trimethyl-4- (2-oxoborn-3-ylidenemethyl) aniline methyl sulfate, 3,3,5-trimethyl-cyclohexyl salicylate (Homosalate), 2-hydroxy-4-methoxy-benzophenone (benzophenone-3; Uvinul ® M 40, Uvasorb MET ®, ® Neo Heliopan BB, Eusolex ® 4360), 2-phenylbenzimidazole-5-sulfonic acid and potassium, sodium and triethanolamine salts ( Phenylbenzimidazole Sulfonic Acid; Parsol ® HS; Neo Heliopan Hydro ®), 3,3 '- (1,4-phenylenedimethylene) -bis (7,7-dimethyl-2-oxo-bicyclo [2.2.1] hept-1- yl-methane sulfonic acid) and salts thereof, 1- (4-tert-butylphenyl) -3- (4-methoxyphenyl) Methoxydibenzoylmethane -propane-1,3-dione (butyl; Parsol ® 1789 Eusolex ® 9020), α - (2-oxoborn-3-ylidene) toluene-4-sulfonic acid and salts thereof, ethoxylated 4-aminobenzoic acid ethyl ester (PEG-25 PABA; Uvinul ® P 25), 4-dimethylaminobenzoic acid 2-ethylhexyl (octyl dimethyl PABA; Uvasorb ® DMO, Escalol ® 507, Eusolex ® 6007), salicylic acid-2-ethylhexy lester (Octyl Salicylat; lester (octyl salicylate; Escalol ® 587, Neo Heliopan ® OS, Uvinul ® O18), 4-Methoxyzimtsäure-isopentylester (Isoamyl p-Methoxycinnamate; Neo Heliopan ® E 1000), 4-Methoxyzimtsäure-2-ethylhexyl-ester (Octyl Methoxycinnamate; Parsol ® MCX, Escalol ® 557, Neo Heliopan ® AV), 2-Hydroxy-4-methoxybenzophenon-5-sulfonsäure und deren Natriumsalz (Benzophenone-4; Uvinul ® MS 40; Uvasorb ® S 5), 3-(4'-Methylbenzyliden)-D,L-Campher (4-Methylbenzylidene camphor; Parsol ® 5000, Eusolex ® 6300), 3-Benzyliden-campher (3-Benzylidene camphor), 4-Isopropylbenzylsalicylat, 2,4,6-Trianilino-(p-carbo-2'-ethylhexyl-1'-oxi)-1,3,5-triazin, 3-Imidazol-4-yl-acrylsäure und deren Ethylester, Polymere des N-{(2 und 4)-[2-oxoborn-3-ylidenmethyl]benzyl}-acrylamids, 2,4-Dihydroxybenzophenon (Benzophenone-1; Uvasorb ® 20 H, Uvinul ® 400), 1,1'-Diphenylacrylonitrilsäure-2-ethylhexyl-ester (Octocrylene; Eusolex ® OCR, Neo Heliopan ® Type 303, Uvinul ® N 539 SG), o-Aminobenzoesäure-menthylester (Menthyl Anthranilate; Neo He Escalol ® 587, Neo Heliopan ® OS, Uvinul ® O18), 4-methoxycinnamic acid isopentyl (isoamyl p-methoxycinnamate; Neo Heliopan ® E 1000), 4-methoxycinnamic acid 2-ethylhexyl ester (Octyl Methoxycinnamate; Parsol ® MCX, Escalol ® 557, Neo Heliopan AV ®), 2-hydroxy-4-methoxybenzophenone-5-sulfonic acid and its sodium salt (Benzophenone-4; Uvinul ® MS 40; Uvasorb S 5 ®), 3- (4'-methylbenzylidene) -D, L-camphor (4-methylbenzylidene camphor; Parsol ® 5000, Eusolex ® 6300), 3-benzylidene camphor (3-benzylidene camphor), 4-isopropylbenzyl, 2,4,6-trianilino- (p-carbo-2'- ethylhexyl-1'-oxi) -1,3,5-triazine, 3-imidazol-4-yl-acrylic acid and its ethyl ester, polymers of N - {(2 and 4) - [2-oxoborn-3-ylidenemethyl] benzyl } -acrylamids, 2,4-dihydroxy (benzophenone-1; Uvasorb ® 20 H, Uvinul ® 400), 1,1'-Diphenylacrylonitrilsäure-2-ethylhexyl ester (Octocrylene; Eusolex ® OCR, Neo Heliopan ® Type 303, Uvinul ® N 539 SG), o-aminobenzoic acid menthyl ester (menthyl Anthranilate; Neo He liopan ® MA), 2,2',4,4'-Tetrahydroxybenzophenon (Benzophenone-2; liopan ® MA), 2,2 ', 4,4'-tetrahydroxy benzophenone (benzophenone-2; Uvinul ® D-50), 2,2'-Dihydroxy-4,4'-dimethoxybenzophenon (Benzophenone-6), 2,2'-Dihydroxy-4,4'-dimethoxybenzophenon-5-natriumsulfonat und 2-Cyano-3,3-diphenylacrylsäure-2'-ethylhexylester. Uvinul ® D-50), 2,2'-dihydroxy-4,4'-dimethoxybenzophenone (Benzophenone-6), 2,2'-dihydroxy-4,4'-dimethoxybenzophenone-5-sodium sulfonate, and 2-cyano-3, 3-diphenylacrylate 2'-ethylhexyl acrylate. Bevorzugt sind 4-Amino-benzoesäure, N,N,N-Trimethyl-4-(2-oxoborn-3-ylidenmethyl)anilin-methylsulfat, 3,3,5-Trimethyl-cyclohexylsalicylat, 2-Hydroxy-4-methoxy-benzophenon, 2-Phenylbenzimidazol-5-sulfonsäure und deren Kalium-, Natrium- und Triethanolaminsalze, 3,3'-(1,4-Phenylendimethylen)-bis(7,7-dimethyl-2-oxo-bicyclo-[2.2.1]hept-l-yl-methan-sulfonsäure) und deren Salze, 1-(4-tert.-Butylphenyl)-3-(4-methoxyphenyl)-propan-1,3-dion, α-(2-Oxoborn-3-yliden)-toluol-4-sulfonsäure und deren Salze, ethoxylierte 4-Aminobenzoesäure-ethylester, 4-Dimethylaminobenzoesäure-2-ethylhexylester, Salicylsäure-2-ethylhexylester, 4-Methoxyzimtsäure-isopentylester, 4-Methoxyzimtsäure-2-ethylhexyl-ester, 2-Hydroxy-4-methoxybenzophenon-5-sulfonsäure und deren Natriumsalz, 3-(4'-Methylbenzyliden)-D,L-Campher, 3-Benzyliden-campher, 4-Isopropylbenzylsalicylat, 2,4,6-Trianilino-(p-carbo-2'-ethylhexyl-1'-oxi)-1,3,5-triazin, 3-Imidazol-4-yl-acrylsäure und deren Ethylester, Polymere des N-{(2 und 4)-[2- 4-amino-benzoic acid are preferred, N, N, N-trimethyl-4- (2-oxoborn-3-ylidenemethyl) aniline methyl sulfate, 3,3,5-trimethyl-cyclohexyl, 2-hydroxy-4-methoxy-benzophenone , 2-phenylbenzimidazole-5-sulfonic acid and potassium, sodium and triethanolamine salts, 3,3 '- (1,4-phenylenedimethylene) -bis (7,7-dimethyl-2-oxo-bicyclo [2.2.1] hept-l-yl-methane-sulfonic acid) and salts thereof, 1- (4-tert-butylphenyl) -3- (4-methoxyphenyl) propane-1,3-dione, α- (2-oxoborn-3- ylidene) toluene-4-sulfonic acid and salts thereof, ethoxylated 4-aminobenzoic acid ethyl ester, 4-dimethylaminobenzoic acid 2-ethylhexyl ester, salicylic acid 2-ethylhexyl ester, 4-methoxycinnamic acid isopentyl ester, 4-methoxycinnamic acid 2-ethylhexyl ester, 2 -hydroxy-4-methoxybenzophenone-5-sulfonic acid and (the sodium salt thereof, 3- (4'-methylbenzylidene) -D, L-camphor, 3-benzylidene camphor, 4-isopropylbenzyl, 2,4,6-trianilino- p- carbo-2'-ethylhexyl-1'-oxi) -1,3,5-triazine, 3-imidazol-4-yl-acrylic acid and its ethyl ester, polymers of N - {(2 and 4) - [2- oxoborn-3-ylidenmethyl]benzyl}-acrylamid. oxoborn-3-ylidenemethyl] benzyl} acrylamide. Erfindungsgemäß ganz besonders bevorzugt sind 2-Hydroxy-4-methoxy-benzophenon, 2-Phenylbenzimidazol-5-sulfonsäure und deren Kalium-, Natrium- und Triethanolaminsalze, 1-(4-tert.-Butylphenyl)-3-(4-methoxyphenyl)propan-1,3-dion, 4-Methoxyzimtsäure-2-ethylhexyl-ester und 3-(4'-Methylbenzyliden)-D,L-Campher. According to the invention are very particularly preferably 2-hydroxy-4-methoxybenzophenone, 2-phenylbenzimidazole-5-sulfonic acid and potassium, sodium and triethanolamine salts thereof, 1- (4-tert-butylphenyl) -3- (4-methoxyphenyl) propan-1,3-dione, 4-methoxycinnamic acid 2-ethylhexyl ester and 3- (4'-methylbenzylidene) -D, L-camphor.
  • Bevorzugt sind solche UV-Filter, deren molarer Extinktionskoeffzient am Absorptionsmaximum oberhalb von 15 000, insbesondere oberhalb von 20000, liegt. those UV filters whose molar extinction coefficient of 15, 000 above, in particular above 20000, at the absorption maximum are preferred.
  • Weiterhin wurde gefunden, daß bei strukturell ähnlichen UV-Filtern in vielen Fällen die wasserunlösliche Verbindung im Rahmen der erfindungsgemäßen Lehre die höhere Wirkung gegenüber solchen wasserlöslichen Verbindungen aufweist, die sich von ihr durch eine oder mehrere zusätzlich ionische Gruppen unterscheiden. Furthermore, it was found that with structurally similar UV filters, in many cases, the water-insoluble compound having the higher activity against such water-soluble compounds in the context of the teaching according to the invention, which differ from it by one or more additional ionic groups. Als wasserunlöslich sind im Rahmen der Erfindung solche UV-Filter zu verstehen, die sich bei 20°C zu nicht mehr als 1 Gew.-%, insbesondere zu nicht mehr als 0,1 Gew.-%, in Wasser lösen. As water-insoluble are to be understood as UV filters in the context of the invention, which at 20 ° C to not more than 1 wt .-%, in particular not more than 0.1 wt .-%, dissolves in water. Weiterhin sollten diese Verbindungen in üblichen kosmetischen Ölkomponenten bei Raumtemperatur zu mindestens 0,1, insbesondere zu mindestens 1 Gew.-% löslich sein). Furthermore, these compounds should be wt .-% soluble in conventional cosmetic oil components at room temperature to at least 0.1, in particular at least 1). Die Verwendung wasserunlöslicher UV-Filter kann daher erfindungsgemäß bevorzugt sein. The use of water-insoluble UV filters can therefore be preferred in the invention.
  • Gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung sind solche UV-Filter bevorzugt, die eine kationische Gruppe, insbesondere eine quartäre Ammoniumgruppe, aufweisen. According to another embodiment of the invention, UV filters are preferred which have a cationic group, in particular a quaternary ammonium group.
  • Diese UV-Filter weisen die allgemeine Struktur U–Q auf. These UV filters have the general structure U-Q.
  • Der Strukturteil U steht dabei für eine UV-Strahlen absorbierende Gruppe. The structural moiety U stands for a UV absorbing group. Diese Gruppe kann sich im Prinzip von den bekannten, im Kosmetikbereich einsetzbaren, oben genannten UV-Filtern ableiten, in dem eine Gruppe, in der Regel ein Wasserstoffatom, des UV-Filters durch eine kationische Gruppe Q, insbesondere mit einer quartären Aminofunktion, ersetzt wird. This group can in principle from the prior art, used in the cosmetic field, derived above-mentioned UV filters, in which a group, generally a hydrogen atom, of the UV filter by a cationic group Q, in particular with a quaternary amino function, , Verbindungen, von denen sich der Strukturteil U ableiten kann, sind beispielsweise Compounds from which the structural moiety U may be derived, for example,
    • – substituierte Benzophenone, - substituted benzophenones,
    • – p-Aminobenzoesäureester, - p-aminobenzoic,
    • – Diphenylacrylsäureester, - diphenylacrylic,
    • – Zimtsäureester, - cinnamic,
    • – Salicylsäureester, - salicylic acid,
    • – Benzimidazole und - benzimidazoles and
    • – o-Aminobenzoesäureester. - o-aminobenzoic.
  • Strukturteile U, die sich vom Zimtsäureamid oder vom N,N-Dimethylamino-benzoesäureamid ableiten, sind erfindungsgemäß bevorzugt. Structural parts U derived from cinnamic acid amide or from N, N-dimethylaminobenzoic acid amide are preferred in the invention.
  • Die Strukturteile U können prinzipiell so gewählt werden, daß das Absorptionsmaximum der UV-Filter sowohl im UVA(315–400 nm)-, als auch im UVB(280–315 nm)- oder im UVC(< 280 nm)-Bereich liegen kann. The structural parts U can be chosen to, in principle, that the absorption maximum of the UV filters in both the UVA (315-400 nm) -, and in the UVB (280-315 nm) - or UVC can (<280 nm) range are , UV-Filter mit einem Absorptionsmaximum im UVB-Bereich, insbesondere im Bereich von etwa 280 bis etwa 300 nm, sind besonders bevorzugt. UV filters having an absorption maximum in the UVB region, in particular in the range of about 280 to about 300 nm, are particularly preferred.
  • Weiterhin wird der Strukturteil U, auch in Abhängigkeit von Strukturteil Q, bevorzugt so gewählt, daß der molare Extinktionskoeffzient des UV-Filters am Absorptionsmaximum oberhalb von 15 000, insbesondere oberhalb von 20000, liegt. Furthermore, the structural moiety U, as a function of structural element Q is preferably chosen so that the molar extinction coefficient of the UV filter higher than 15,000, in particular above 20000, at the absorption maximum.
  • Der Strukturteil Q enthält als kationische Gruppe bevorzugt eine quartäre Ammoniumgruppe. The structural element Q contains as cationic group is preferably a quaternary ammonium group. Diese quartäre Ammoniumgruppe kann prinzipiell direkt mit dem Strukturteil U verbunden sein, so daß der Strukturteil U einen der vier Substituenten des positiv geladenen Stickstoffatomes darstellt. This quaternary ammonium group may be directly connected to the structural moiety U, in principle, so that the structural moiety U represents one of the four substituents of the positively charged nitrogen atom. Bevorzugt ist jedoch einer der vier Substituenten am positiv geladenen Stickstoffatom eine Gruppe, insbesondere eine Alkylengruppe mit 2 bis 6 Kohlenstoffatomen, die als Verbindung zwischen dem Strukturteil U und dem positiv geladenen Stickstoffatom fungiert. Preferably, however, one of the four substituents at the positively charged nitrogen atom is a group, especially an alkylene group having 2 to 6 carbon atoms, which acts as a link between the structural moiety U and the positively charged nitrogen atom.
  • Vorteilhafterweise hat die Gruppe Q die allgemeine Struktur -(CH 2 ) x -N + R 1 R 2 R 3 X , in der x steht für eine ganze Zahl von 1 bis 4, R 1 und R 2 unabhängig voneinander stehen für C 1-4 -Alkylgruppen, R 3 steht für eine C 1-22 -Alkylgruppe oder eine Benzylgruppe und X für ein physiologisch verträgliches Anion. Advantageously, the group Q has the general structure - (CH 2) x -N + R 1 R 2 R 3 X -, in which x is an integer from 1 to 4, R 1 and R 2 are independently C 1 -4 alkyl groups, R 3 represents a C 1-22 alkyl group or a benzyl group and X - is a physiologically acceptable anion. Im Rahmen dieser allgemeinen Struktur steht x bevorzugt für die die Zahl 3, R 1 und R 2 jeweils für eine Methylgruppe und R 3 entweder für eine Methylgruppe oder eine gesättigte oder ungesättigte, lineare oder verzweigte Kohlenwasserstoffkette mit 8 bis 22, insbesondere 10 bis 18, Kohlenstoffatomen. Within this general structure, x is preferably the number 3, R 1 and R 2 are each a methyl group and R 3 is either a methyl group or a saturated or unsaturated, linear or branched hydrocarbon chain having from 8 to 22, in particular 10 to 18, carbon atoms.
  • Physiologisch verträgliche Anionen sind beispielsweise anorganische Anionen wie Halogenide, insbesondere Chlorid, Bromid und Fluorid, Sulfationen und Phosphationen sowie organische Anionen wie Lactat, Citrat, Acetat, Tartrat, Methosulfat und Tosylat. Physiologically compatible anions are, for example, inorganic anions such as halides, particularly chloride, bromide and fluoride, sulfate ions and phosphate ions, and organic anions such as lactate, citrate, acetate, tartrate, methosulfate and tosylate.
  • Zwei bevorzugte UV-Filter mit kationischen Gruppen sind die als Handelsprodukte erhältlichen Verbindungen Zimtsäureamidopropyl-trimethylammoniumchlorid (Incroquat ® UV-283) und Dodecyl-dimethylaminobenzamidopropyl-dimethylammoniumtosylat (Escalol ® HP 610). Two preferred UV filters with cationic groups are the commercially available compounds cinnamic acid trimethyl ammonium chloride (Incroquat ® UV-283) and dodecyl tosylate (Escalol ® HP 610).
  • Selbstverständlich umfaßt die erfindungsgemäße Lehre auch die Verwendung einer Kombination von mehreren UV-Filtern. Of course, the teaching of the invention also includes the use of a combination of several UV-filters. Im Rahmen dieser Ausführungsform ist die Kombination mindestens eines wasserunlöslichen UV-Filters mit mindestens einem UV-Filter mit einer kationischen Gruppe bevorzugt. Within this embodiment, the combination of at least one water-insoluble UV filter is preferably at least one UV filter having a cationic group.
  • Die UV-Filter (I) sind in den erfindungsgemäßen Mitteln üblicherweise in Mengen 0,1–5 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel, enthalten. The UV filter (I) are included in the inventive compositions typically in amounts of 0.1-5 wt .-%, based on the total agent. Mengen von 0,4–2,5 Gew.-% sind bevorzugt. Amounts of 0.4-2.5 wt .-% being preferred.
  • Die erfindungsgemäßen Mittel können weiterhin eine 2-Pyrrolidinon-5-carbonsäure und deren Derivate (J) enthalten. The inventive compositions may further comprises a 2-pyrrolidinone-5-carboxylic acid and derivatives thereof (J) included. Bevorzugt sind die Natrium-, Kalium-, Calcium-, Magnesium- oder Ammoniumsalze, bei denen das Ammoniumion neben Wasserstoff eine bis drei C 1 - bis C 4 -Alkylgruppen trägt. Contributes to C 4 alkyl groups - the sodium, potassium, calcium, magnesium or ammonium salts in which the ammonium ion addition to hydrogen, one to three C 1 are preferred. Das Natriumsalz ist ganz besonders bevorzugt. The sodium salt is most preferred. Die eingesetzten Mengen in den erfindungsgemäßen Mitteln betragen vorzugsweise 0,05 bis 10 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel, besonders bevorzugt 0,1 bis 5, und insbesondere 0,1 bis 3 Gew.-%. The amounts used in the inventive compositions are preferably from 0.05 to 10 wt .-%, based on the total composition, more preferably 0.1 to 5, and especially 0.1 to 3 wt .-%.
  • Schließlich können die erfindungsgemäßen Mittel auch Pflanzenextrakte (L) enthalten. Finally, the agents may also contain plant extracts (L).
  • Üblicherweise werden diese Extrakte durch Extraktion der gesamten Pflanze hergestellt. Typically these extracts are prepared by extracting the entire plant. Es kann aber in einzelnen Fällen auch bevorzugt sein, die Extrakte ausschließlich aus Blüten und/oder Blättern der Pflanze herzustellen. but it can in some cases also be preferred to produce the extracts exclusively from flowers and / or leaves of the plant.
  • Hinsichtlich der erfindungsgemäß verwendbaren Pflanzenextrakte wird insbesondere auf die Extrakte hingewiesen, die in der auf Seite 44 der 3. Auflage des Leitfadens zur Inhaltsstoffdeklaration kosmetischer Mittel, herausgegeben vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e. With regard to the present invention usable plant extracts is made in particular to the extracts listed in the on page 44 of the 3rd edition of the introduction to the ingredient declaration of cosmetic products, published by the Industrial Association of Hygiene and detergent e. V. (IKW), Frankfurt, beginnenden Tabelle aufgeführt sind. V. (IKW), Frankfurt, beginning table lists.
  • Erfindungsgemäß sind vor allem die Extrakte aus Grünem Tee, Eichenrinde, Brennessel, Hamamelis, Hopfen, Henna, Kamille, Klettenwurzel, Schachtelhalm, Weißdorn, Lindenblüten, Mandel, Aloe Vera, Fichtennadel, Roßkastanie, Sandelholz, Wacholder, Kokosnuß, Mango, Aprikose, Limone, Weizen, Kiwi, Melone, Orange, Grapefruit, Salbei, Rosmarin, Birke, Malve, Wiesenschaumkraut, Quendel, Schafgarbe, Thymian, Melisse, Hauhechel, Huflattich, Eibisch, Meristem, Ginseng und Ingwerwurzel bevorzugt. According to the invention, the extracts from green tea, oak bark, stinging nettle, witch hazel, hops, henna, chamomile, burdock, horsetail, hawthorn, linden blossom, almond, aloe vera, pine needles, horse chestnut, sandalwood, juniper, coconut, mango, apricot, lemon , preferably wheat, kiwi, melon, orange, grapefruit, sage, rosemary, birch, mallow, lady's smock, wild thyme, yarrow, thyme, lemon balm, Hauhechel, coltsfoot, marshmallow, meristem, ginseng and ginger root.
  • Besonders bevorzugt sind die Extrakte aus Grünem Tee, Eichenrinde, Brennessel, Hamamelis, Hopfen, Kamille, Klettenwurzel, Schachtelhalm, Lindenblüten, Mandel, Aloe Vera, Kokosnuß, Mango, Aprikose, Limone, Weizen, Kiwi, Melone, Orange, Grapefruit, Salbei, Rosmarin, Birke, Wiesenschaumkraut, Quendel, Schafgarbe, Hauhechel, Meristem, Ginseng und Ingwerwurzel. Particularly preferred are the extracts from green tea, oak bark, stinging nettle, witch hazel, hops, chamomile, burdock, horsetail, lime blossom, almond, aloe vera, coconut, mango, apricot, lemon, wheat, kiwi, melon, orange, grapefruit, sage, are rosemary, birch, lady's smock, wild thyme, yarrow, rest harrow, meristem, ginseng and ginger root.
  • Ganz besonders für die erfindungsgemäße Verwendung geeignet sind die Extrakte aus Grünem Tee, Mandel, Aloe Vera, Kokosnuß, Mango, Aprikose, Limone, Weizen, Kiwi und Melone. especially suitable for use in the invention, the extracts from green tea, almond, aloe vera, coconut, mango, apricot, lemon, wheat, kiwi and melon are.
  • Als Extraktionsmittel zur Herstellung der genannten Pflanzenextrakte können Wasser, Alkohole sowie deren Mischungen verwendet werden. As extraction agents for producing the plant extracts mentioned water, alcohols and mixtures thereof can be used. Unter den Alkoholen sind dabei niedere Alkohole wie Ethanol und Isopropanol, insbesondere aber mehrwertige Alkohole wie Ethylenglykol und Propylenglykol, sowohl als alleiniges Extraktionsmittel als auch in Mischung mit Wasser, bevorzugt. Among the alcohols, lower alcohols such as ethanol and isopropanol, but especially polyhydric alcohols such as ethylene glycol and propylene glycol, both as sole extractant or in a mixture with water, preferably. Pflanzenextrakte auf Basis von Wasser/Propylenglykol im Verhältnis 1:10 bis 10:1 haben sich als besonders geeignet erwiesen. Plant extracts based on water / propylene glycol in a ratio of 1:10 to 10: 1 have proved to be particularly suitable.
  • Die Pflanzenextrakte können erfindungsgemäß sowohl in reiner als auch in verdünnter Form eingesetzt werden. The plant extracts can be used according to the invention both in pure form or in dilute form. Sofern sie in verdünnter Form eingesetzt werden, enthalten sie üblicherweise ca. 2–80 Gew.-% Aktivsubstanz und als Lösungsmittel das bei ihrer Gewinnung eingesetzte Extraktionsmittel oder Extraktionsmittelgemisch. If they are used in dilute form, they usually comprise about 2-80 wt .-% of active substance and solvent as the extraction agent used to obtain them or extractant mixture.
  • Weiterhin kann es bevorzugt sein, in den erfindungsgemäßen Mitteln Mischungen aus mehreren, insbesondere aus zwei, verschiedenen Pflanzenextrakten einzusetzen. Furthermore, it may be preferred to use mixtures of several, more particularly two, different plant extracts in the inventive compositions.
  • Zusätzlich kann es sich als vorteilhaft erweisen, wenn in den erfindungsgemäßen Mitteln Penetrationshilfsstoffe und/oder Quellmittel (M) enthalten sind. In addition, it may prove advantageous if in the agents penetration aids and / or swelling agents (M) are included. Hierzu sind beispielsweise zu zählen Harnstoff und Harnstoffderivate, Guanidin und dessen Derivate, Arginin und dessen Derivate, Wasserglas, Imidazol und dessen Derivate, Histidin und dessen Derivate, Benzylalkohol, Glycerin, Glykol und Glykolether, Propylenglykol und Propylenglykolether, beispielsweise Propylenglykolmonoethylether, Carbonate, Hydrogencarbonate, Diole und Triole, und insbesondere 1,2-Diole und 1,3-Diole wie beispielsweise 1,2-Propandiol, 1,2-Pentandiol, 1,2-Hexandiol, 1,2-Dodecandiol, 1,3-Propandiol, 1,6-Hexandiol, 1,5-Pentandiol, 1,4-Butandiol. For this purpose, are, for example, urea and urea derivatives, guanidine and its derivatives, arginine, and derivatives thereof, water glass, imidazole and derivatives thereof, histidine and its derivatives, benzyl alcohol, glycerol, glycol and glycol ethers, propylene glycol and propylene glycol ethers, for example propylene glycol monoethyl ether, carbonates, bicarbonates, diols and triols, and in particular 1,2-diols and 1,3-diols such as 1,2-propanediol, 1,2-pentanediol, 1,2-hexanediol, 1,2-dodecanediol, 1,3-propanediol, 1 , 6-hexanediol, 1,5-pentanediol, 1,4-butanediol.
  • Vorteilhaft im Sinne der Erfindung können zusätzlich kurzkettige Carbonsäuren (N) den Wirkstoffkomplex (A) unterstützen. Advantageously according to the invention can additionally support short-chain carboxylic acids (N) the active ingredient complex (A). Unter kurzkettigen Carbonsäuren und deren Derivaten im Sinne der Erfindung werden Carbonsäuren verstanden, welche gesättigt oder ungesättigt und/oder geradkettig oder verzweigt oder cyclisch und/oder aromatisch und/oder heterocyclisch sein können und ein Molekulargewicht kleiner 750 aufweisen. Short-chain carboxylic acids and their derivatives according to the invention carboxylic acids are meant, which may be saturated or unsaturated and / or straight-chain or branched or cyclic and / or aromatic and / or heterocyclic and having a molecular weight of less than 750th Bevorzugt im Sinne der Erfindung können gesättigte oder ungesättigte geradkettige oder verzweigte Carbonsäuren mit einer Kettenlänge von 1 bis zu 16 C-Atomen in der Kette sein, ganz besonders bevorzugt sind solche mit einer Kettenlänge von 1 bis zu 12 C-Atomen in der Kette. Preferred according to the invention saturated or unsaturated straight or branched chain carboxylic acids having a chain length of 1 up to 16 carbon atoms in the chain may be very particularly preferred are those having a chain length of 1 up to 12 carbon atoms in the chain.
  • Die kurzkettigen Carbonsäuren im Sinne der Erfindung können ein, zwei, drei oder mehr Carboxygruppen aufweisen. The short-chain carboxylic acids in the meaning of the invention, one, two, three or more carboxy groups. Bevorzugt im Sinne der Erfindung sind Carbonsäuren mit mehreren Carboxygruppen, insbesondere Di- und Tricarbonsäuren. Preferred according to the invention are carboxylic acids having more carboxyl groups, especially di- and tricarboxylic acids. Die Carboxygruppen können ganz oder teilweise als Ester, Säureanhydrid, Lacton, Amid, Imidsäure, Lactam, Lactim, Dicarboximid, Carbohydrazid, Hydrazon, Hydroxam, Hydroxim, Amidin, Amidoxim, Nitril, Phosphon- oder Phosphatester vorliegen. The carboxyl groups may be completely or partially as an ester, acid anhydride, lactone, amide, imidic, lactam, lactim, dicarboximide, carbohydrazide, hydrazone, hydroxamic, hydroxime, amidine, amidoxime, nitrile, phosphonic or Phosphatester. Die erfindungsgemäß verwendeten Carbonsäuren können selbstverständlich entlang der Kohlenstoffkette oder des Ringgerüstes substituiert sein. The carboxylic acids used in the invention may of course be substituted along the carbon chain or the ring structure. Zu den Substituenten der erfindungsgemäß verwendeten Carbonsäuren sind beispielsweise zu zählen C1-C8-Alkyl-, C2-C8-Alkenyl-, Aryl-, Aralkyl- und Aralkenyl-, Hydroxymethyl-, C2-C8-Hydroxyalkyl-, C2-C8-Hydroxyalkenyl-, Aminomethyl-, C2-C8-Aminoalkyl-, Cyano-, Formyl-, Oxo-, Thioxo-, Hydroxy-, Mercapto-, Amino-, Carboxy- oder Iminogruppen. The substituents of the carboxylic acids used in this invention are, for example, to include C1-C8 alkyl, C2-C8 alkenyl, aryl, aralkyl and aralkenyl, hydroxymethyl, C2-C8-hydroxyalkyl, C2-C8 hydroxyalkenyl , aminomethyl, C2-C8-aminoalkyl, cyano, formyl, oxo, thioxo, hydroxy, mercapto, amino, carboxy or imino groups. Bevorzugte Substituenten sind C1-C8-Alkyl-, Hydroxymethyl-, Hydroxy-, Amino- und Carboxygruppen. Preferred substituents are C1-C8-alkyl, hydroxymethyl, hydroxy, amino and carboxy groups. Besonders bevorzugt sind Substituenten in ☐-Stellung. Particularly preferred substituents are in ☐ position. Ganz besonders bevorzugte Substituenten sind Hydroxy-, Alkoxy- und Aminogruppen, wobei die Aminofunktion gegebenenfalls durch Alkyl-, Aryl-, Aralkyl- und/oder Alkenylreste weiter substituiert sein kann. Very particularly preferred substituents are hydroxy, alkoxy and amino groups, the amino function may be optionally further substituted by alkyl, aryl, aralkyl and / or alkenyl radicals. Weiterhin sind ebenfalls bevorzugte Carbon- säurederivate die Phosphon- und Phosphatester. Furthermore, preferred carboxylic acid derivatives are also the phosphonic and Phosphatester.
  • Eine besonders bevorzugte Gruppe von Inhaltsstoffen stellen die Silikone dar. A particularly preferred group of ingredients are the silicones.
  • Erfindungsgemäße bevorzugte Mittel sind dadurch gekennzeichnet, daß sie mindestens ein Silicon, vorzugsweise ein Silicon enthalten, das ausgewählt ist unter: Novel preferred compositions are characterized in that they contain at least one silicone, preferably a silicone, which is chosen from:
    • (i) Polyalkylsiloxanen, Polyarylsiloxanen, Polyalkylarylsiloxanen, die flüchtig oder nicht flüchtig, geradkettig, verzweigt oder cyclisch, vernetzt oder nicht vernetzt sind; are (i) polyalkylsiloxanes, polyarylsiloxanes, polyalkylarylsiloxanes, the volatile or nonvolatile, linear, branched or cyclic, crosslinked or not crosslinked;
    • (ii) Polysiloxanen, die in ihrer allgemeinen Struktur eine oder mehrere organofunktionelle Gruppen enthalten, die ausgewählt sind unter: (Ii) polysiloxanes containing one or more organofunctional groups in their general structure, which are selected from:
    • a) substituierten oder unsubstituierten aminierten Gruppen; a) substituted or unsubstituted amine groups;
    • b) (per)fluorierten Gruppen; b) (fluorinated per) groups;
    • c) Thiolgruppen; c) thiol groups;
    • d) Carboxylatgruppen; d) carboxylate groups;
    • e) hydroxylierten Gruppen; e) hydroxylated groups;
    • f) alkoxylierten Gruppen; f) alkoxylated groups;
    • g) Acyloxyalkylgruppen; g) acyloxyalkyl groups;
    • h) amphoteren Gruppen; h) amphoteric groups;
    • i) Bisulfitgruppen; i) bisulphite groups;
    • j) Hydroxyacylaminogruppen; j) hydroxyacylamino groups;
    • k) Carboxygruppen; k) carboxy groups;
    • l) Sulfonsäuregruppen; l) sulfonic acid; und and
    • m) Sulfat- oder Thiosulfatgruppen; m) sulfate or thiosulfate;
    • (iii) linearen Polysiloxan(A)-Polyoxyalkylen(B)-Blockcopoylmeren vom Typ (A–B) n mit n > 3; (iii) linear polysiloxane (A) polyoxyalkylene (B) -Blockcopoylmeren of the type (A-B) n with n> 3;
    • (iv) gepfropften Siliconpolymeren mit nicht siliconhaltigem, organischen Grundgerüst, die aus einer organischen Hauptkette bestehen, welche aus organischen Monomeren gebildet wird, die kein Silicon enthalten, auf die in der Kette sowie gegebenenfalls an mindestens einem Kettenende mindestens ein Polysiloxanmakromer gepfropft wurde; (Iv) grafted silicone polymers, containing a non-silicone organic skeleton, consisting of an organic main chain formed from organic monomers containing no silicone, on which in the chain and optionally at least one polysiloxane macromer grafted to at least one chain end;
    • (v) gepfropften Siliconpolymeren mit Polysiloxan-Grundgerüst, auf das nicht siliconhaltige, organische Monomere gepfropft wurden, die eine Polysiloxan-Hauptkette aufweisen, auf die in der Kette sowie gegebenenfalls an mindestens einem ihrer Enden mindestens ein organisches Makromer gepfropft wurde, das kein Silicon enthält; (V) grafted silicone polymers with a polysiloxane backbone, to the non-silicone organic monomers have been grafted, having a polysiloxane main chain on which at least one of its ends is in the chain and optionally substituted on grafted at least one organic macromer containing no silicone ;
    oder deren Gemischen. or mixtures thereof.
  • Erfindungsgemäß besonders bevorzugte Mittel enthalten das bzw. die Silikon(e) vorzugsweise in Mengen von 0,1 bis 10 Gew.-%, vorzugsweise von 0,25 bis 7 Gew.-% und insbesondere von 0,5 bis 5 Gew.-%, jeweils bezogen auf das gesamte Mittel. According to the invention, particularly preferred compositions contain the or the silicone (s) preferably in amounts of from 0.1 to 10 wt .-%, preferably from 0.25 to 7 wt .-% and in particular from 0.5 to 5 wt .-% , in each case based on the total composition.
  • Bevorzugte Silikone werden nachstehend beschrieben. Preferred silicones are described below.
  • Besonders bevorzugte erfindungsgemäße Mittel sind dadurch gekennzeichnet, daß sie mindestens ein Silikon der Formel Si-I Particularly preferred agents according to the invention are characterized in that they Si-I at least one silicone of formula (CH 3 ) 3 Si-[O-Si(CH 3 ) 2 ] x -O-Si(CH 3 ) 3 (Si-I), (CH 3) 3 Si- [O-Si (CH 3) 2] x -O-Si (CH 3) 3 (Si-I), enthalten, in der x für eine Zahl von 0 bis 100, vorzugsweise von 0 bis 50, weiter bevorzugt von 0 bis 20 und insbesondere 0 bis 10, steht. included, in which x is a number from 0 to 100, preferably from 0 to 50, more preferably from 0 to 20 and particularly 0 to 10, is.
  • Diese Silikone werden nach der INCI-Nomenklatur als DIMETHICONE bezeichnet. These silicones are referred to as DIMETHICONE after the INCI nomenclature. Es werden im Rahmen der vorliegenden Erfindung als Silicon der Formel Si-I vorzugsweise die Verbindungen: It will be within the scope of the present invention as the silicone of the formula Si-I, preferably the compounds:

    (CH 3 ) 3 Si-O-Si(CH 3 ) 3 (CH 3) 3 Si-O-Si (CH 3) 3
    (CH 3 ) 3 Si-O-(CH 3 ) 2 Si-O-Si(CH 3 ) 3 (CH 3) 3 Si-O- (CH 3) 2 Si-O-Si (CH 3) 3
    (CH 3 ) 3 Si-[O-(CH 3 ) 2 Si] 2 -O-Si(CH 3 ) 3 (CH 3) 3 Si- [O- (CH 3) 2 Si] 2 -O-Si (CH 3) 3
    (CH 3 ) 3 Si-[O-(CH 3 ) 2 Si] 3 -O-Si(CH 3 ) 3 (CH 3) 3 Si- [O- (CH 3) 2 Si] 3 -O-Si (CH 3) 3
    (CH 3 ) 3 Si-[O-(CH 3 ) 2 Si] 4 -O-Si(CH 3 ) 3 (CH 3) 3 Si- [O- (CH 3) 2 Si] 4 -O-Si (CH 3) 3
    (CH 3 ) 3 Si-[O-(CH 3 ) 2 Si] 5 -O-Si(CH 3 ) 3 (CH 3) 3 Si- [O- (CH 3) 2 Si] 5 -O-Si (CH 3) 3
    (CH 3 ) 3 Si-[O-(CH 3 ) 2 Si] 6 -O-Si(CH 3 ) 3 (CH 3) 3 Si- [O- (CH 3) 2 Si] 6 -O-Si (CH 3) 3
    (CH 3 ) 3 Si-[O-(CH 3 ) 2 Si] 7 -O-Si(CH 3 ) 3 (CH 3) 3 Si- [O- (CH 3) 2 Si] 7 -O-Si (CH 3) 3
    (CH 3 ) 3 Si-[O-(CH 3 ) 2 Si] 8 -O-Si(CH 3 ) 3 (CH 3) 3 Si- [O- (CH 3) 2 Si] 8 -O-Si (CH 3) 3
    (CH 3 ) 3 Si-[O-(CH 3 ) 2 Si] 9 -O-Si(CH 3 ) 3 (CH 3) 3 Si- [O- (CH 3) 2 Si] 9 -O-Si (CH 3) 3
    (CH 3 ) 3 Si-[O-(CH 3 ) 2 Si] 10 -O-Si(CH 3 ) 3 (CH 3) 3 Si- [O- (CH 3) 2 Si] 10 -O-Si (CH 3) 3
    (CH 3 ) 3 Si-[O-(CH 3 ) 2 Si] 11 -O-Si(CH 3 ) 3 (CH 3) 3 Si- [O- (CH 3) 2 Si] 11 -O-Si (CH 3) 3
    (CH 3 ) 3 Si-[O-(CH 3 ) 2 Si] 12 -O-Si(CH 3 ) 3 (CH 3) 3 Si- [O- (CH 3) 2 Si] 12 -O-Si (CH 3) 3
    (CH 3 ) 3 Si-[O-(CH 3 ) 2 Si] 13 -O-Si(CH 3 ) 3 (CH 3) 3 Si- [O- (CH 3) 2 Si] 13 -O-Si (CH 3) 3
    (CH 3 ) 3 Si-[O-(CH 3 ) 2 Si] 14 -O-Si(CH 3 ) 3 (CH 3) 3 Si- [O- (CH 3) 2 Si] 14 -O-Si (CH 3) 3
    (CH 3 ) 3 Si-[O-(CH 3 ) 2 Si] 15 -O-Si(CH 3 ) 3 (CH 3) 3 Si- [O- (CH 3) 2 Si] 15 -O-Si (CH 3) 3
    (CH 3 ) 3 Si-[O-(CH 3 ) 2 Si] 16 -O-Si(CH 3 ) 3 (CH 3) 3 Si- [O- (CH 3) 2 Si] 16 -O-Si (CH 3) 3
    (CH 3 ) 3 Si-[O-(CH 3 ) 2 Si] 17 -O-Si(CH 3 ) 3 (CH 3) 3 Si- [O- (CH 3) 2 Si] 17 -O-Si (CH 3) 3
    (CH 3 ) 3 Si-[O-(CH 3 ) 2 Si] 18 -O-Si(CH 3 ) 3 (CH 3) 3 Si- [O- (CH 3) 2 Si] 18 -O-Si (CH 3) 3
    (CH 3 ) 3 Si-[O-(CH 3 ) 2 Si] 19 -O-Si(CH 3 ) 3 (CH 3) 3 Si- [O- (CH 3) 2 Si] 19 -O-Si (CH 3) 3
    (CH 3 ) 3 Si-[O-(CH 3 ) 2 Si] 20 -O-Si(CH 3 ) 3 (CH 3) 3 Si- [O- (CH 3) 2 Si] 20 -O-Si (CH 3) 3

    eingesetzt, wobei (CH 3 ) 3 Si-O-Si(CH 3 ) 3 , (CH 3 ) 3 Si-O-(CH 3 ) 2 Si-O-Si(CH 3 ) 3 und/oder (CH 3 ) 3 Si-[O-(CH 3 ) 2 Si] 2 -O-Si(CH 3 ) 3 besonders bevorzugt sind. used, wherein (CH 3) 3 Si-O-Si (CH 3) 3, (CH 3) 3 Si-O- (CH 3) 2 Si-O-Si (CH 3) 3 and / or (CH 3) 3 Si- [O- (CH 3) 2 Si] 2 -O-Si (CH 3) 3 are particularly preferred.
  • Selbstverständlich können auch Mischungen der og Silikone in den erfindungsgemäßen Mitteln enthalten sein. Of course, mixtures of the above silicones can be included in the inventive compositions.
  • Bevorzugte erfindungsgemäß einsetzbare Silikone weisen bei 20°C Viskositäten von 0,2 bis 2 mm 2 s –1 auf, wobei Silikone mit Viskositäten von 0,5 bis 1 mm 2 s –1 besonders bevorzugt sind. Preferred silicones can be used according to the invention have viscosities at 20 ° C of 0.2 to 2 mm 2 s -1, wherein silicones with viscosities of from 0.5 to 1 mm 2 s -1 are particularly preferred.
  • Besonders bevorzugte erfindungsgemäße Mittel enthalten ein oder mehrere aminofunktionelle Silicone. Particularly preferred agents according to the invention contain one or more amino-functional silicones. Solche Silicone können z. Such silicones such can. B. durch die Formel B. by the formula M(R a Q b SiO (4-ab)/2)x (R c SiO (4-c)/2)y M M (R a Q b SiO (4-ab) / 2) x (R c SiO (4-c) / 2) y M beschrieben werden, wobei in der obigen Formel R ein Kohlenwasserstoff oder ein Kohlenwasserstoffrest mit 1 bis etwa 6 Kohlenstoffatomen ist, Q ein polarer Rest der allgemeinen Formel -R 1 HZ ist, worin R 1 eine zweiwertige, verbindende Gruppe ist, die an Wasserstoff und den Rest Z gebunden ist, zusammengesetzt aus Kohlenstoff- und Wasserstoffatomen, Kohlenstoff-, Wasserstoff- und Sauerstoffatomen oder Kohlenstoff-, Wasserstoff- und Stickstoffatomen, und Z ein organischer, aminofunktioneller Rest ist, der mindestens eine aminofunktionelle Gruppe enthält; are described, wherein in the above formula R is a hydrocarbon or a hydrocarbon radical having from 1 to about 6 carbon atoms, Q is a polar radical having the general formula -R 1 HZ wherein R 1 is a divalent linking group to hydrogen and the Z is bound, composed of carbon and hydrogen atoms, carbon, hydrogen and oxygen atoms, or carbon, hydrogen and nitrogen atoms, and Z is an organic amino radical which contains at least one amino-functional group; ”a” Werte im Bereich von etwa 0 bis etwa 2 annimmt, ”b” Werte im Bereich von etwa 1 bis etwa 3 annimmt, ”a” + ”b” kleiner als oder gleich 3 ist, und ”c” eine Zahl im Bereich von etwa 1 bis etwa 3 ist, und x eine Zahl im Bereich von 1 bis etwa 2.000, vorzugsweise von etwa 3 bis etwa 50 und am bevorzugtesten von etwa 3 bis etwa 25 ist, und y eine Zahl im Bereich von etwa 20 bis etwa 10.000, vorzugsweise von etwa 125 bis etwa 10.000 und am bevorzugtesten von etwa 150 bis etwa 1.000 ist, und M eine geeignete Silicon-Endgruppe ist, wie sie im Stande der Technik bekannt ist, vorzugsweise Trimethylsiloxy. "A" assumes values ​​in the range of about 0 to about 2, "b" assumes values ​​in the range of about 1 to about 3, "a" + "b" is less than or equal to 3, and "c" is a number in the range is from about 1 to about 3, and x is a number ranging from 1 to about 2,000, preferably from about 3 to about 50, and most preferably from about 3 to about 25, and y is a number in the range of about 20 to about 10,000 , preferably from about 125 to about 10,000, and most preferably from about 150 to about 1,000, and M is a suitable silicone end group, as it is known in the art, preferably trimethylsiloxy. Nicht einschränkende Beispiele der durch R repräsentierten Reste schließen Alkylreste, wie Methyl, Ethyl, Propyl, Isopropyl, Isopropyl, Butyl, Isobutyl, Amyl, Isoamyl, Hexyl, Isohexyl und ähnliche; Nonlimiting examples of the radicals represented by R include alkyl groups such as methyl, ethyl, propyl, isopropyl, isopropyl, butyl, isobutyl, amyl, isoamyl, hexyl, isohexyl and the like; Alkenylreste, wie Vinyl, Halogenvinyl, Alkylvinyl, Allyl, Halogenallyl, Alkylallyl; Alkenyl radicals such as vinyl, halogen, vinyl, alkyl vinyl, allyl, halogenoallyl, alkyl allyl; Cycloalkylreste, wie Cyclobutyl, Cyclopentyl, Cyclohexyl und ähnliche; Cycloalkyl groups such as cyclobutyl, cyclopentyl, cyclohexyl and the like; Phenylreste, Benzylreste, Halogenkohlenwasserstoffreste, wie 3-Chlorpropyl, 4-Brombutyl, 3,3,3-Trifluorpropyl, Chlorcyclohexyl, Bromphenyl, Chlorphenyl und ähnliche sowie schwefelhaltige Reste, wie Mercaptoethyl, Mercaptopropyl, Mercaptohexyl, Mercaptophenyl und ähnliche ein; Phenyl radicals, benzyl radicals, halogenated hydrocarbon radicals such as 3-chloropropyl, 4-bromobutyl, 3,3,3-trifluoropropyl, chlorocyclohexyl, bromophenyl, chlorophenyl and the like, and sulfur-containing radicals such as mercaptoethyl, mercaptopropyl, mercaptohexyl, and mercaptophenyl like; vorzugsweise ist R ein Alkylrest, der 1 bis etwa 6 Kohlenstoffatomen enthält, und am bevorzugtesten ist R Methyl. preferably R is an alkyl radical containing from 1 to about 6 carbon atoms, and most preferably R is methyl. Beispiele von R 1 schließen Methylen, Ethylen, Propylen, Hexamethylen, Decamethylen, -CH 2 CH(CH 3 )CH 2 -, Phenylen, Naphthylen, -CH 2 CH 2 SCH 2 CH 2 -, -CH 2 CH 2 OCH 2 -, -OCH 2 CH 2 -, -OCH 2 CH 2 CH 2 -, -CH 2 CH(CH 3 )C(O)OCH 2 -, -(CH 2 ) 3 CC(O)OCH 2 CH 2 -, -C 6 H 4 C 6 H 4 -, -C 6 H 4 CH 2 C 6 H 4 -; Examples of R 1 include methylene, ethylene, propylene, hexamethylene, decamethylene, -CH 2 CH (CH 3) CH 2 -, phenylene, naphthylene, -CH 2 CH 2 SCH 2 CH 2 -, -CH 2 CH 2 OCH 2 - , -OCH 2 CH 2 -, -OCH 2 CH 2 CH 2 -, -CH 2 CH (CH 3) C (O) OCH 2 -, - (CH 2) 3 CC (O) OCH 2 CH 2 -, - C 6 H 4 C 6 H 4 -, -C 6 H 4 CH 2 C 6 H 4 -; und -(CH 2 ) 3 C(O)SCH 2 CH 2 - ein. and - (CH 2) 3 C (O) SCH 2 CH 2 - one.
  • Z ist ein organischer, aminofunktioneller Rest, enthaltend mindestens eine funktionelle Aminogruppe. Z is an organic amino radical containing at least one functional amino group. Eine mögliche Formel für Z ist NH(CH 2 ) 2 NH 2 , worin z 1 oder mehr ist. A possible formula for Z is NH (CH 2) 2 NH 2, wherein z is 1 or more. Eine andere mögliche Formel für Z ist -NH(CH 2 ) 2 (CH 2 ) zz NH, worin sowohl z als auch zz unabhängig 1 oder mehr sind, wobei diese Struktur Diamino-Ringstrukturen umfaßt, wie Piperazinyl. Another possible formula for Z is -NH (CH 2) 2 (CH 2) zz NH wherein both z and zz independently 1 or more, said structure comprising diamino-ring structures such as piperazinyl. Z ist am bevorzugtesten ein -NHCH 2 CH 2 NH 2 -Rest. Z is most preferably a -NHCH 2 CH 2 NH 2 radical. Eine andere mögliche Formel für Z ist -N(CH 2 ) z (CH 2 ) zz NX 2 oder -NX 2 , worin jedes X von X 2 unabhängig ausgewählt ist aus der Gruppe bestehend aus Wasserstoff und Alkylgruppen mit 1 bis 12 Kohlenstoffatomen, und zz 0 ist. Another possible formula for Z is -N (CH 2) z (CH 2) zz NX 2 or -NX 2 wherein each is independently selected X by X 2 selected from the group consisting of hydrogen and alkyl groups having 1 to 12 carbon atoms, and zz 0.
  • Q ist am bevorzugtesten ein polarer, aminfunktioneller Rest der Formel -CH 2 CH 2 CH 2 NHCH 2 CH 2 NH 2 . Q is most preferably a polar, amine-functional radical of the formula -CH 2 CH 2 CH 2 NHCH 2 CH 2 NH 2. In den Formeln nimmt ”a” Werte im Bereich von etwa 0 bis etwa 2 an, ”b” nimmt Werte im Bereich von etwa 2 bis etwa 3 an, ”a” + ”b” ist kleiner als oder gleich 3, und ”c” ist eine Zahl im Bereich von etwa 1 bis etwa 3. Das molare Verhältnis der R a Q b SiO (4-ab)/2 -Einheiten zu den R c SiO (4-c)/2 -Einheiten liegt im Bereich von etwa 1:2 bis 1:65, vorzugsweise von etwa 1:5 bis etwa 1:65 und am bevorzugtesten von etwa 1:15 bis etwa 1:20. In the formulas, "a" takes values ​​in the range of about 0 to about 2 at "b" assumes values ​​in the range of about 2 to about 3 on, "a" + "b" is less than or equal to 3, and "c "is a number in the range of about 1 to about 3. the molar ratio of R a Q b SiO (4-ab) / 2 units to R c SiO (4-c) / 2 units is in the range of about 1: 2 to 1:65, preferably from about 1: 5 to about 1:65 and most preferably from about 1:15 to about 1:20. Werden ein oder mehrere Silicone der obigen Formel eingesetzt, dann können die verschiedenen variablen Substituenten in der obigen Formel bei den verschiedenen Siliconkomponenten, die in der Siliconmischung vorhanden sind, verschieden sein. If one or more silicones of the above formula used, then the various variable substituents in the above formula can be different for the various silicone components that are present in the silicone mixture.
  • Bevorzugte erfindungsgemäße Mittel sind dadurch gekennzeichnet, daß sie ein aminofunktionelles Silikon der Formel (Si-II) Preferred compositions according to the invention are characterized in that they contain an amino-functional silicone of the formula (Si-II) R' a G 3-a -Si(OSiG 2 ) n -(OSiG b R' 2-b ) m -O-SiG 3-a -R' a (Si-II), R 'a G 3-a -Si (OSiG 2) n - (OSiG b R' 2-b) m -O-SiG 3-a -R 'a (Si-II), enthalten, worin bedeutet: included, in which means:
    • – G ist -H, eine Phenylgruppe, -OH, -O-CH 3 , -CH 3 , -O-CH 2 CH 3 , -CH 2 CH 3 , -O-CH 2 CH 2 CH 3 , -CH 2 CH 2 CH 3 , -O-CH(CH 3 ) 2 , -CH(CH 3 ) 2 , -O-CH 2 CH 2 CH 2 CH 3 , -CH 2 CH 2 CH 2 CH 3 , -O-CH 2 CH(CH 3 ) 2 , -CH 2 CH(CH 3 ) 2 , -O-CH(CH 3 )CH 2 CH 3 , -CH(CH 3 )CH 2 CH 3 , -OC(CH 3 ) 3 , -C(CH 3 ) 3 ; - G is -H, a phenyl group, -OH, -O-CH 3, -CH 3, -O-CH 2 CH 3, -CH 2 CH 3, -O-CH 2 CH 2 CH 3, -CH 2 CH 2 CH 3, -O-CH (CH 3) 2, -CH (CH 3) 2, -O-CH 2 CH 2 CH 2 CH 3, -CH 2 CH 2 CH 2 CH 3, -O-CH 2 CH (CH 3) 2, -CH 2 CH (CH 3) 2, -O-CH (CH 3) CH 2 CH 3, -CH (CH 3) CH 2 CH 3, -OC (CH 3) 3, -C (CH 3) 3;
    • – a steht für eine Zahl zwischen 0 und 3, insbesondere 0; - a is an integer between 0 and 3, in particular 0;
    • – b steht für eine Zahl zwischen 0 und 1, insbesondere 1, - b is a number between 0 and 1, in particular 1,
    • – m und n sind Zahlen, deren Summe (m + n) zwischen 1 und 2000, vorzugsweise zwischen 50 und 150 beträgt, wobei n vorzugsweise Werte von 0 bis 1999 und insbesondere von 49 bis 149 und m vorzugsweise Werte von 1 bis 2000, insbesondere von 1 bis 10 annimmt, - m and n are numbers whose sum (m + n) is between 1 and 2000, preferably between 50 and 150, where n preferably assumes values ​​from 0 to 1999 and in particular from 49 to 149 and m preferably assumes values ​​from 1 to 2000, in particular 1-10 assumes
    • – R' ist ein monovalenter Rest ausgewählt aus - R 'is a monovalent radical selected from
    • – -QN(R'')-CH 2 -CH 2 -N(R'') 2 - -QN (R '') - CH 2 -CH 2 -N (R '') 2
    • – -QN(R'') 2 - -QN (R '') 2
    • – -QN + (R'') 3 A - QN + (R '') 3 A -
    • – -QN + H(R'') 2 A - QN + H (R '') 2 A -
    • – -QN + H 2 (R'')A - QN + H2 (R '') A -
    • – -QN(R'')-CH 2 -CH 2 -N + R''H 2 A , wobei jedes Q für eine chemische Bindung, -CH 2 -, -CH 2 -CH 2 -, -CH 2 CH 2 CH 2 -, -C(CH 3 ) 2 -, -CH 2 CH 2 CH 2 CH 2 -, -CH 2 C(CH 3 ) 2 -, -CH(CH 3 )CH 2 CH 2 - steht, R'' für gleiche oder verschiedene Reste aus der Gruppe -H, -Phenyl, -Benzyl, -CH 2 CH(CH 3 )Ph, der C 1-20 -Alkylreste, vorzugsweise -CH 3 , -CH 2 CH 3 , -CH 2 CH 2 CH 3 , -CH(CH 3 ) 2 , -CH 2 CH 2 CH 2 H 3 , -CH 2 CH(CH 3 ) 2 , -CH(CH 3 )CH 2 CH 3 , -C(CH 3 ) 3 , steht und A ein Anion repräsentiert, welches vorzugsweise ausgewählt ist aus Chlorid, Bromid, Iodid oder Methosulfat. - -QN (R '') - CH 2 -CH 2 -N + R''H 2 A - wherein each Q is a chemical bond, -CH 2 -, -CH 2 -CH 2 -, -CH 2 CH 2 CH 2 -, -C (CH 3) 2 -, -CH 2 CH 2 CH 2 CH 2 -, -CH 2 C (CH 3) 2 -, -CH (CH 3) CH 2 CH 2 -, R '' represent identical or different radicals from the group -H, -phenyl, -benzyl, -CH 2 CH (CH 3) Ph, C 1-20 alkyl, preferably -CH 3, -CH 2 CH 3, -CH 2 CH 2 CH 3, -CH (CH 3) 2, -CH 2 CH 2 CH 2 H 3, -CH 2 CH (CH 3) 2, -CH (CH 3) CH 2 CH 3, -C (CH 3 ) 3, and a represents an anion which is preferably selected from chloride, bromide, iodide or methosulfate.
  • Besonders bevorzugte erfindungsgemäße Mittel sind dadurch gekennzeichnet, daß sie mindestens ein aminofunktionelles Silikon der Formel (Si-IIa) Particularly preferred agents according to the invention are characterized in that they contain at least one amino-functional silicone of the formula (Si-IIa)
    Figure DE102013219916A1_0022
    enthalten, worin m und n Zahlen sind, deren Summe (m + n) zwischen 1 und 2000, vorzugsweise zwischen 50 und 150 beträgt, wobei n vorzugsweise Werte von 0 bis 1999 und insbesondere von 49 bis 149 und m vorzugsweise Werte von 1 bis 2000, insbesondere von 1 bis 10 annimmt. include wherein m and n are numbers whose sum (m + n) is between 1 and 2000, preferably between 50 and 150, where n preferably assumes values ​​from 0 to 1999 and in particular from 49 to 149 and m preferably assumes values ​​from 1 to 2000 , in particular takes 1 to 10
  • Diese Silicone werden nach der INCI-Deklaration als Trimethylsilylamodimethicone bezeichnet. These silicones are referred to as Trimethylsilylamodimethicones according to INCI nomenclature.
  • Besonders bevorzugt sind auch erfindungsgemäße Mittel, die ein aminofunktionelles Silikon der Formel (Si-IIb) Also particularly preferred composition of the invention that an amino-functional silicone of the formula (Si-IIb) are
    Figure DE102013219916A1_0023
    enthalten, worin R für -OH, -O-CH 3 oder eine -CH 3 -Gruppe steht und m, n1 und n2 Zahlen sind, deren Summe (m + n1 + n2) zwischen 1 und 2000, vorzugsweise zwischen 50 und 150 beträgt, wobei die Summe (n1 + n2) vorzugsweise Werte von 0 bis 1999 und insbesondere von 49 bis 149 und m vorzugsweise Werte von 1 bis 2000, insbesondere von 1 bis 10 annimmt. , wherein R is -OH, -O-CH 3 or a -CH 3 group and m, n1 and n2 are numbers whose sum (m + n1 + n2) is between 1 and 2000, preferably between 50 and 150 , where the sum (n1 + n2) preferably assumes values ​​from 0 to 1999 and in particular from 49 to 149 and m preferably assumes values ​​from 1 to 2000, preferably from 1 to 10 to assume.
  • Diese Silicone werden nach der INCI-Deklaration als Amodimethicone bezeichnet. These silicones are referred to as amodimethicone according to the INCI declaration.
  • Unabhängig davon, welche aminofunktionellen Silicone eingesetzt werden, sind erfindungsgemäße Mittel bevorzugt, die ein aminofunktionalles Silikon enthalten dessen Aminzahl oberhalb von 0,25 meq/g, vorzugsweise oberhalb von 0,3 meq/g und insbesondere oberhalb von 0,4 meq/g liegt. Regardless of which amino-functional silicones are used, composition of the invention are preferred which contain a silicone aminofunktionalles whose amine number is in excess of 0.25 meq / g, preferably above 0.3 meq / g and in particular above 0.4 meq / g , Die Aminzahl steht dabei für die Milli-Äquivalente Amin pro Gramm des aminofunktioinelen Silicons. The amine number stands for milliequivalents of amine per gram of aminofunktioinelen silicone. Sie kann durch Titration ermittelt und auch in der Einheit mgKOH/g angegeben werden. You can specify determined by titration and also in the unit mg KOH / g.
  • Erfindungsgemäß bevorzugte Mittel sind dadurch gekennzeichnet, daß sie, bezogen auf ihr Gewicht, 0,01 bis 10 Gew.-%, vorzugsweise 0,1 bis 8 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,25 bis 7,5 Gew.-% und insbesondere 0,5 bis 5 Gew.-% aminofunktionelle(s) Silikon(e) enthalten. Preferred agents are characterized in that they contain, based on its weight, 0.01 to 10 wt .-%, preferably 0.1 to 8 wt .-%, particularly preferably 0.25 to 7.5 wt .-% and in particular from 0.5 to 5 wt .-% aminofunctional (s) silicone (E).
  • Auch die nach INCI als CYCLOMETHICONE bezeichneten cyclischen Dimethicone sind erfindungsgemäß mit Vorzug einsetzbar. Also referred to as cyclomethicones according to INCI cyclic dimethicones according to the invention can be used with preference. Hier sind erfindungsgemäße Mittel bevorzugt, die mindestens ein Silikon der Formel Si-III Here, agents of the invention preferably, the Si-III at least one silicone of formula
    Figure DE102013219916A1_0024
    enthalten, in der x für eine Zahl von 3 bis 200, vorzugsweise von 3 bis 10, weiter bevorzugt von 30 bis 7 und insbesondere 3, 4, 5 oder 6, steht. included, in which x is a number from 3 to 200, preferably from 3 to 10, more preferably from 30 to 7, and especially 3, 4, 5 or 6, is.
  • Die vorstehend beschriebenen Silicone weisen ein Rückgrat auf, welches aus -Si-O-Si-Einheiten aufgebaut ist. The silicones described above have a backbone, which is composed of -Si-O-Si units. Selbstverständlich können diese Si-O-Si-Einheiten auch durch Kohlenstoffketten unterbrochen sein. Of course, these Si-O-Si units can also be interrupted by carbon chains. Entsprechende Moleküle sind durch Kettenverlängerungsreaktionen zugänglich und kommen vorzugsweise in Form von Silikon-in-Wasser-Emulsionen zum Einsatz. Corresponding molecules are accessible by chain extension reactions and are preferably in the form of silicone-in-water emulsions.
  • Erfindungsgemäß ebenfalls bevorzugte Mittel sind dadurch gekennzeichnet, daß sie mindestens ein Silikon der Formel Si-IV According to the invention also preferred compositions are characterized in that they contain Si-IV, at least one silicone of the formula R 3 Si-[O-SiR 2 ] x -(CH 2 ) n -[O-SiR 2 ] y -O-SiR 3 (Si-IV), R 3 Si- [O-SiR 2] x - (CH 2) n - [O-SiR 2] y -O-SiR 3 (Si-IV), enthalten, in der R für gleiche oder verschiedene Reste aus der Gruppe -H, -Phenyl, -Benzyl, -CH 2 -CH(CH 3 )Ph, der C 1-20 -Alkylreste, vorzugsweise -CH 3 , -CH 2 CH 3 , -CH 2 CH 2 CH 3 , -CH(CH 3 ) 2 , -CH 2 CH 2 CH 2 H 3 , -CH 2 CH(CH 3 ) 2 , -CH(CH 3 )CH 2 CH 3 , -C(CH 3 ) 3 , steht, x bzw. y für eine Zahl von 0 bis 200, vorzugsweise von 0 bis 10, weiter bevorzugt von 0 bis 7 und insbesondere 0, 1, 2, 3, 4, 5 oder 6, stehen, und n für eine Zahl von 0 bis 10, bevorzugt von 1 bis 8 und insbesondere für 2, 3, 4, 5, 6 steht. included, in which R stands for identical or different radicals from the group -H, -phenyl, -benzyl, -CH 2 -CH (CH 3) Ph, C 1-20 alkyl, preferably -CH 3, -CH 2 CH 3, -CH 2 CH 2 CH 3, -CH (CH 3) 2, -CH 2 CH 2 CH 2 H 3, -CH 2 CH (CH 3) 2, -CH (CH 3) CH 2 CH 3, - C (CH 3) 3, x or y for a number from 0 to 200, preferably from 0 to 10, more preferably from 0 to 7, and in particular 0, 1, 2, 3, 4, 5 or 6, are and n is a number from 0 to 10, preferably from 1 to 8 and in particular 2, 3, 4, 5, 6 stands.
  • Mit Vorzug sind die Silikone wasserlöslich. With preference, the silicones are water soluble. Erfindungsgemäß bevorzugte Mittel sind dadurch gekennzeichnet, daß sie mindestens ein wasserlösliches Silikon enthalten. Preferred agents are characterized in that they contain at least one water-soluble silicone.
  • Aus ästhetischen Gründen werden „klare” Produkte von Verbrauchern oft bevorzugt. For aesthetic reasons, "clear" products consumers are often preferred. Erfindungsgemäß bevorzugte Haarbehandlungsmittel sind daher dadurch gekennzeichnet, daß sie transparent bzw. transluzent sind. Preferred hair treatment agents are therefore characterized in that they are transparent or translucent. Unter transparent oder transluzent wird im Rahmen der vorliegenden Erfindung eine Zusammensetzung verstanden, die einen NTU-Wert von unter 100 aufweist. Under transparent or translucent is meant a composition in the present invention, having an NTU value of less than one hundredth Der NTU-Wert (Nephelometric Turbidity Unit, Nephelometrischer Trübungswert; NTU) ist eine in der Wasseraufbereitung verwendete Einheit für Trübungsmessungen in Flüssigkeiten. The NTU value (Nephelometric Turbidity Unit, nephelometric turbidity value; NTU) is used in the water treatment unit for turbidity measurements in liquids. Sie ist die Einheit einer mit einem kalibrierten Nephelometer gemessenen Trübung einer Flüssigkeit. It is the unit of a measured with a calibrated nephelometer turbidity of a liquid.
  • Die erfindungsgemäßen Mittel weisen vorteilhafte Eigenschaften auf und verleihen den mit ihnen behandelten Haaren ebenfalls vorteilhafte Eigenschaften. The agents have advantageous properties and also impart treated therewith hair advantageous properties. Insbesondere bei der Haar- und Kopfhautbehandlung wurden Vorteile beobachtet, die über die Vorteile der Oligopeptide bvzw. Especially in the hair and scalp treatment benefits were observed prfby about the benefits of oligopeptides. Hyaluronsäureester alleine hinausgehen. go Hyaluronsäureester alone. So steigern erfindungsgemäße Haarbehandlungsmittel die Elastizität der mit ihnen behandelten Haare und führen zu einer innerstrukturellen Stärkung der Haarfasern, welche sich z. So hair treatment agents increase the elasticity of the treated therewith hair and lead to internal structural strengthening the hair fibers for itself. B. in höheren Schmelztemperaturen bei der Differenzthermoanalyse niederschlägt. As reflected in higher melting temperatures in differential thermal analysis.
  • Es zeigt sich auch eine Verbesserung der Naß- und Trockenkämmbarkeiten sowie eine Verhinderung frühzeitiger Splißbildung bei den behandelten Haaren. There is also an improvement in the wet and Trockenkämmbarkeiten and preventing early flaking of the treated hair. Auf der Haut und insbesondere der Kopfhaut bewirken die erfindungsgemäßen Mittel eine Erhöhung der Elastizität und überraschenderweise sebumregulierende Effekte. On the skin and in particular of the scalp compositions of the invention cause an increase in elasticity and surprisingly sebum-regulating effects. Der optische Eindruck „fettiger” Haut oder Haare wird damit vermieden bzw. abgeschwächt. The visual impression "oily" skin or hair is thus avoided or mitigated.
  • Ein weiterer Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist ein Verfahren zur Verbesserung mindestens einer der Eigenschaften Another object of the present invention is a method for improving at least one of the properties
    • – Zugfestigkeit von keratinischen Fasern, insbesondere menschlichen Haaren; - tensile strength of keratin fibers, in particular human hair; Stabilisierung des Feuchtigkeitshaushaltes von keratinischen Fasern, insbesondere menschlichen Haaren; Stabilization of the moisture balance of keratin fibers, in particular human hair;
    • – Kämmbarkeit von keratinischen Fasern, insbesondere menschlichen Haaren; - combing keratinous fibers, in particular human hair; Verzögerung des Alterungsprozesses von keratinischen Fasern, insbesondere menschlichen Haaren; Delaying the aging process of keratin fibers, in particular human hair;
    • – Restrukturierbarkeit von keratinischen Fasern, insbesondere menschlichen Haaren, während des und nach dem Dauerwellprozeß; - Restrukturierbarkeit of keratin fibers, in particular human hair, during and after the permanent waving process;
    • – Verringerung der Elastizitätsabnahme von keratinischen Fasern, insbesondere menschlichen Haaren bei Beschädigung durch atmosphärische Einwirkungen - reduction of elasticity loss of keratin fibers, especially human hair is damaged by atmospheric agents
    bei dem ein Haarbehandlungsmittel, enthaltend – jeweils bezogen auf sein Gewicht – wherein a hair treatment composition comprising - in each case based on its weight -
    • a) 0,0001 bis 10 Gew.-% mindestens eines Oligopetids, das mindestens eine Aminosäuresequenz Glu-Glu-Glu a) from 0.0001 to 10 wt .-% of at least one Oligopetids, the at least one amino acid sequence Glu-Glu-Glu
      Figure DE102013219916A1_0025
      aufweist, wobei die Amino-Gruppe frei oder protoniert und die Carboxy-Gruppen frei oder deprotoniert vorliegen können, Having the amino group can be free or protonated and the carboxyl groups free or deprotonated form,
    • b) 0,0001 bis 10 Gew.-% mindestens einer Verbindung ausgewählt aus L-Carnitin, und/oder den Carnitinderivaten Acetyl-L-Carnitin, L-Carnitin-Fumarat, L-Carnitin-Citrat, Lauroyl- L-Carnitin und insbesondere L-Carnitin-Tartrat. b) from 0.0001 to 10 wt .-% of at least one compound selected from L-carnitine, and / or carnitine derivatives acetyl-L-carnitine, L-carnitine fumarate, L-carnitine citrate, lauroyl L-carnitine and particularly L-carnitine tartrate.
    auf die keratinschen Fasern aufgetragen, dort 5 Sekunden bis 10 Minuten belassen und dann ausgespült wird. applied to the fibers keratinschen, there remain five seconds to 10 minutes and is then rinsed out.
  • Bezüglich weiterer bevorzugter Ausführungsformen des erfindungsgemäßen Verfahrens gilt mutatis mutandis das zu den erfindungsgemäßen Mitteln Gesagte. With respect to further preferred embodiments of the inventive method applies mutatis mutandis to the inventive compositions said.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDED IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. This list of references cited by the applicant is generated automatically and is included solely to inform the reader. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. The list is not part of the German patent or utility model application. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen. The DPMA is not liable for any errors or omissions.
  • Zitierte Patentliteratur Cited patent literature
    • WO 2010/026010 A1 [0004] WO 2010/026010 A1 [0004]
    • FR 2971159 A1 [0005] FR 2971159 A1 [0005]
    • EP 2588075 A1 [0005] EP 2588075 A1 [0005]
    • EP 1539088 A1 [0006] EP 1539088 A1 [0006]
    • WO 2008/028895 A1 [0006] WO 2008/028895 A1 [0006]
    • EP 1996150 A1 [0006] EP 1996150 A1 [0006]
    • DE 4413686 [0100] DE 4413686 [0100]
    • WO 92/13829 [0121] WO 92/13829 [0121]

Claims (10)

  1. Haarbehandlungsmittel, enthaltend – jeweils bezogen auf sein Gewicht – a) 0,0001 bis 10 Gew.-% mindestens eines Oligopetids, das mindestens eine Aminosäuresequenz Glu-Glu-Glu Hair treatment composition comprising - in each case based on its weight - a) from 0.0001 to 10 wt .-% of at least one Oligopetids, the at least one amino acid sequence Glu-Glu-Glu
    Figure DE102013219916A1_0026
    aufweist, wobei die Amino-Gruppe frei oder protoniert und die Carboxy-Gruppen frei oder deprotoniert vorliegen können b) 0,0005 bis 7,5 Gew.-% mindestens eines Extraktes von Pisum sativium. , wherein the amino group free or protonated and the carboxyl groups may be free or deprotonated b) 0.0005 to 7.5 wt .-% of at least one extract of Pisum sativium.
  2. Haarbehandlungsmittel nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Oligopeptid 5 bis 15 Aminosäuren, vorzugsweise 6 bis 13 Aminosäuren, besonders bevorzugt 7 bis 12 Aminosäuren und insbesondere 8, 9 oder 10 Aminosäuren umfaßt und eine Molmasse von 650 bis 3000 Da, vorzugsweise von 750 bis 2500 Da, besonders bevorzugt von 850 bis 2000 Da und insbesondere von 1000 bis 1600 Da aufweist. Hair treatment composition according to claim 1, characterized in that the oligopeptide is 5 to 15 amino acids, preferably more preferably comprises 6 to 13 amino acids, 7 to 12 amino acids and more preferably 8, 9 or 10 amino acids and a molecular weight of 650-3000 Da, preferably from 750 to 2500 Da, more preferably from 850 to 2000 Da and in particular 1000 to 1600 Da.
  3. Haarbehandlungsmittel nach einem der Ansprüche 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß das Oligopeptid Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile Hair treatment composition according to any one of claims 1 or 2, characterized in that the oligopeptide Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile
    Figure DE102013219916A1_0027
    aufweist, wobei die Amino-Gruppe frei oder protoniert und die Carboxy-Gruppen frei oder deprotoniert vorliegen können. Having the amino group can be free or protonated and the carboxyl groups free or deprotonated form.
  4. Haarbehandlungsmittel nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß das Oligopeptid mindestens eine Aminosäuresequenz Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val-Leu Hair treatment composition according to any one of claims 1 to 3, characterized in that the oligopeptide is at least one amino acid sequence Tyr-Glu-Glu-Glu-Ile-Arg-Val-Leu
    Figure DE102013219916A1_0028
    aufweist, wobei die Amino-Gruppen frei oder protoniert und die Carboxy-Gruppen frei oder deprotoniert vorliegen können, Having the amino groups may be free or protonated and the carboxyl groups free or deprotonated form,
  5. Haarbehandlungsmittel nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß es 0,001 bis 6 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,005 bis 5 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,01 bis 4 Gew.-% und insbesondere 0,1 bis 3 Gew.-% mindestens eines Extraktes von Pisum sativium enthält. Hair treatment composition according to any one of claims 1 to 4, characterized in that it 0.001 to 6 wt .-%, more preferably 0.005 to 5 wt .-%, more preferably 0.01 to 4 wt .-% and in particular 0.1 to 3 includes wt .-% of at least one extract of Pisum sativium.
  6. Haarbehandlungsmittel nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß es es 0,0005 bis 7,5 Gew.-%, vorzugsweise 0,001 bis 6 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,005 bis 5 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,01 bis 4 Gew.-% und insbesondere 0,1 bis 3 Gew.-% mindestens einer Verbindung ausgewählt aus L-Carnitin, und/oder den Carnitinderivaten Acetyl-L-Carnitin, L-Carnitin-Fumarat, L-Carnitin-Citrat, Lauroyl- L-Carnitin und insbesondere L-Carnitin-Tartrat enthält. Hair treatment composition according to any one of claims 1 to 5, characterized in that it is from 0.0005 to 7.5 wt .-%, preferably from 0.001 to 6 wt .-%, more preferably 0.005 to 5 wt .-%, more preferably 0, 01-4 wt .-% and in particular 0.1 to 3 wt .-% of at least one compound selected from L-carnitine, and / or carnitine derivatives acetyl-L-carnitine, L-carnitine fumarate, L-carnitine citrate, lauroyl L-carnitine and particularly L-carnitine tartrate contains.
  7. Haarbehandlungsmittel nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß es 0,0005 bis 7,5 Gew.-%, vorzugsweise 0,001 bis 6 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,005 bis 5 Gew.-%, weiter bevorzugt 0,01 bis 4 Gew.-% und insbesondere 0,1 bis 3 Gew.-% Purin und/oder Purinderivat(e) der Formel (I) enthält Hair treatment composition according to any one of claims 1 to 6, characterized in that it from 0.0005 to 7.5 wt .-%, preferably from 0.001 to 6 wt .-%, more preferably 0.005 to 5 wt .-%, more preferably 0.01 contains 4 wt .-%, and up to preferably 0.1 to 3 wt .-% purine and / or purine derivative (s) of formula (I)
    Figure DE102013219916A1_0029
    in der die Reste R 1 , R 2 und R 3 unabhängig voneinander ausgewählt sind aus -H, -OH, -NH 2 , -SH und die Reste R 4 , R 5 und R 6 unabhängig voneinander ausgewählt sind aus -H, -CH 3 und -CH 2 -CH 3 , wobei folgende Verbindungen bevorzugt sind: – Purin (R 1 =R 2 =R 3 =R 4 =R 5 =R 6 =H) – Adenin (R 1 =NH 2 , R 2 =R 3 =R 4 =R 5 =R 6 =H) – Guanin (R 1 =OH, R 2 =NH 2 , R 3 =R 4 =R 5 =R 6 =H) – Harnsäure (R 1 =R 2 =R 3 =OH, R 4 =R 5 =R 6 =H) – Hypoxanthin (R 1 =OH, R 2 =R 3 =R 4 =R 5 =R 6 =H) – 6-Purinthiol (R 1 =SH, R 2 =R 3 =R 4 =R 5 =R 6 =H) – 6-Thioguanin (R 1 =SH, R 2 =NH 2 , R 3 =R 4 =R 5 =R 6 =H) – Xanthin (R 1 =R 2 =OH, R 3 =R 4 =R 5 =R 6 =H) – Coffein (R 1 =R 2 =OH, R 3 =H, R 4 =R 5 =R 6 =CH 3 ) – Theobromin (R 1 =R 2 =OH, R 3 =R 4 =H, R 5 =R 6 =H) – Theophyllin (R 1 =R 2 =OH, R 3 =H, R 4 =CH 3 , R 5 =CH 3 , R 6 =H). in which the radicals R 1, R 2 and R 3 are independently selected from -H, -OH, -NH 2, -SH and the radicals R 4, R 5 and R 6 are independently selected from -H, -CH 3 and -CH 2 -CH 3, wherein the following compounds are preferred: - purine (R 1 = R 2 = R 3 = R 4 = R 5 = R 6 = H) - adenine (R 1 = NH 2, R 2 = R 3 = R 4 = R 5 = R 6 = H) - guanine (R 1 = OH, R 2 = NH 2, R 3 = R 4 = R 5 = R 6 = H) - uric acid (R 1 = R 2 = R 3 = OH, R 4 = R 5 = R 6 = H) - hypoxanthine (R 1 = OH, R 2 = R 3 = R 4 = R 5 = R 6 = H) - 6-purinethiol (R 1 = SH, R 2 = R 3 = R 4 = R 5 = R 6 = H) - 6-thioguanine (R 1 = SH, R 2 = NH 2, R 3 = R 4 = R 5 = R 6 = H) - xanthine (R 1 = R 2 = OH, R 3 = R 4 = R 5 = R 6 = H) - caffeine (R 1 = R 2 = OH, R 3 = H, R 4 = R 5 = R 6 = CH 3) - theobromine (R 1 = R 2 = OH, R 3 = R 4 = H, R 5 = R 6 = H) - theophylline (R 1 = R 2 = OH, R 3 = H, R 4 = CH 3 , R 5 = CH 3, R 6 = H).
  8. Haarbehandlungsmittel nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß es – bezogen auf sein Gewicht – 0,5 bis 70 Gew.-%, vorzugsweise 1 bis 60 Gew.-%, weiter bevorzugt 2,5 bis 35 Gew.-% und insbesondere 5 bis 25 Gew.-% anionische(s) und/oder nichtionische(s) und/oder kationische(s) und/oder amphotere(s) Tensid(e), enthält. Hair treatment composition according to any one of claims 1 to 7, characterized in that it - based on its weight - 0,5 to 70 wt .-%, preferably 1 to 60 wt .-%, more preferably 2.5 to 35 wt .-% and in particular 5 to 25 wt .-% anionic (s) and / or nonionic (s) and / or cationic (s) and / or amphoteric surfactant (s) (E).
  9. Haarbehandlungsmittel nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß es – bezogen auf sein Gewicht – 0,05 bis 7,5 Gew.-%, vorzugsweise 0,1 bis 5 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,2 bis 3,5 Gew.-% und insbesondere 0,25 bis 2,5 Gew.-% kationische(s) Polymer(e), enthält, wobei bevorzugte kationische(s) Polymer(e) ausgewählt ist/sind aus – Poly(methacryloyloxyethyltrimethylammoniumchlorid) (INCI: Polyquaternium-37) und/oder; Hair treatment composition according to any one of claims 1 to 8, characterized in that it - based on its weight - 0,05 to 7.5 wt .-%, preferably 0.1 to 5 wt .-%, particularly preferably 0.2 to 3 , 5 wt .-% and in particular 0.25 to 2.5 wt .-% cationic (s) polymer (e) which, with preferred cationic (s) polymer (s) is / are chosen from - poly (methacryloyloxyethyltrimethylammonium chloride) (INCI: Polyquaternium-37) and / or; – quaternisierten Cellulose-Derivaten (INCI: Polyquaternium 10) und/oder – kationischen Alkylpolyglycosiden und/oder – kationisertem Honig und/oder – kationischen Guar-Derivaten und/oder – polymeren Dimethyldiallylammoniumsalzen und deren Copolymeren mit Estern und Amiden von Acrylsäure und Methacrylsäure und/oder – Copolymeren des Vinylpyrrolidons mit quaternierten Derivaten des Dialkylaminoalkylacrylats und -methacrylats und/oder – Vinylpyrrolidon-Vinylimidazoliummethochlorid-Copolymeren und/oder – quaterniertem Polyvinylalkohol und/oder – Polyquaternium 2 und/oder – Polyquaternium-7 und/oder – Polyquaternium 17 und/oder – Polyquaternium 18 und/oder – Polyquaternium 24 und/oder – Polyquaternium 27. - quaternized cellulose derivatives (INCI: Polyquaternium 10), and / or - cationic alkyl polyglycosides and / or - kationisertem honey and / or - cationic guar derivatives and / or - polymeric dimethyl diallyl ammonium, and copolymers thereof with esters and amides of acrylic acid and methacrylic acid and / or - copolymers of vinylpyrrolidone with quaternized derivatives of dialkylaminoalkyl acrylate and methacrylate and / or - vinylpyrrolidone-vinyl imidazolium copolymers, and / or - quaternized polyvinyl alcohol and / or - Polyquaternium 2, and / or - Polyquaternium-7 and / or - Polyquaternium 17 and / or - Polyquaternium 18 and / or - Polyquaternium 24 and / or - Polyquaternium 27th
  10. Verfahren zur Verbesserung mindestens einer der Eigenschaften – Zugfestigkeit von keratinischen Fasern, insbesondere menschlichen Haaren; A method for improving at least one of properties - tensile strength of keratin fibers, in particular human hair; – Stabilisierung des Feuchtigkeitshaushaltes von keratinischen Fasern, insbesondere menschlichen Haaren; - stabilization of the moisture balance of keratin fibers, in particular human hair; – Kämmbarkeit von keratinischen Fasern, insbesondere menschlichen Haaren; - combing keratinous fibers, in particular human hair; – Verzögerung des Alterungsprozesses von keratinischen Fasern, insbesondere menschlichen Haaren; - delaying the aging process of keratin fibers, in particular human hair; – Restrukturierbarkeit von keratinischen Fasern, insbesondere menschlichen Haaren, während des und nach dem Dauerwellprozeß; - Restrukturierbarkeit of keratin fibers, in particular human hair, during and after the permanent waving process; – Verringerung der Elastizitätsabnahme von keratinischen Fasern, insbesondere menschlichen Haaren bei Beschädigung durch atmosphärische Einwirkungen dadurch gekennzeichnet, daß ein Haarbehandlungsmittel, enthaltend – jeweils bezogen auf sein Gewicht – a) 0,0001 bis 10 Gew.-% mindestens eines Oligopetids, das mindestens eine Aminosäuresequenz Glu-Glu-Glu - reduction of elasticity loss of keratin fibers, especially human hair is damaged by atmospheric agents characterized in that a hair treatment composition comprising - in each case based on its weight - a) from 0.0001 to 10 wt .-% of at least one Oligopetids, the at least one amino acid sequence Glu-Glu-Glu
    Figure DE102013219916A1_0030
    aufweist, wobei die Amino-Gruppe frei oder protoniert und die Carboxy-Gruppen frei oder deprotoniert vorliegen können, b) 0,0001 bis 10 Gew.-% mindestens einer Verbindung ausgewählt aus L-Carnitin, und/oder den Carnitinderivaten Acetyl-L-Carnitin, L-Carnitin-Fumarat, L-Carnitin-Citrat, Lauroyl-L-Carnitin und insbesondere L-Carnitin-Tartrat. , wherein the amino group free or protonated and the carboxyl groups may be free or deprotonated form, b) from 0.0001 to 10 wt .-% of at least one compound selected from L-carnitine, and / or carnitine derivatives acetyl-L- carnitine, L-carnitine fumarate, L-carnitine citrate, lauroyl-L-carnitine and particularly L-carnitine tartrate. auf die keratinschen Fasern aufgetragen, dort 5 Sekunden bis 10 Minuten belassen und dann ausgespült wird. applied to the fibers keratinschen, there remain five seconds to 10 minutes and is then rinsed out.
DE201310219916 2013-10-01 2013-10-01 Hair treatment agent useful e.g. for improving tensile strength of keratinous fibers, comprises oligopeptide comprising three amino acids, in which amino group is free or protonated, and extract of Pisum sativum Withdrawn DE102013219916A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201310219916 DE102013219916A1 (en) 2013-10-01 2013-10-01 Hair treatment agent useful e.g. for improving tensile strength of keratinous fibers, comprises oligopeptide comprising three amino acids, in which amino group is free or protonated, and extract of Pisum sativum

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201310219916 DE102013219916A1 (en) 2013-10-01 2013-10-01 Hair treatment agent useful e.g. for improving tensile strength of keratinous fibers, comprises oligopeptide comprising three amino acids, in which amino group is free or protonated, and extract of Pisum sativum

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102013219916A1 true true DE102013219916A1 (en) 2014-04-24

Family

ID=50437203

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE201310219916 Withdrawn DE102013219916A1 (en) 2013-10-01 2013-10-01 Hair treatment agent useful e.g. for improving tensile strength of keratinous fibers, comprises oligopeptide comprising three amino acids, in which amino group is free or protonated, and extract of Pisum sativum

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102013219916A1 (en)

Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO1992013829A1 (en) 1991-02-06 1992-08-20 Smith Ronald J Quaternized panthenol compounds and their use
DE4413686A1 (en) 1994-04-20 1995-10-26 Henkel Kgaa Cationic sugar surfactants
EP1539088A1 (en) 2002-09-19 2005-06-15 Henkel Kommanditgesellschaft auf Aktien Hair treatment agent containing an active combination of liposomes
WO2008028895A1 (en) 2006-09-06 2008-03-13 Henkel Ag & Co. Kgaa Reducing aging of hair
EP1996150A1 (en) 2006-03-07 2008-12-03 Henkel AG & Co. KGaA Cosmetic agents comprising purine and/or purine derivatives i
WO2010026010A2 (en) 2008-09-03 2010-03-11 Henkel Ag & Co. Kgaa Hair treatment agent having low-dose oligopeptides
FR2971159A1 (en) 2011-02-03 2012-08-10 Silab Sa Use of active extract of Pisum sativum, rich in protein, in cosmetic formulation where the extract acts on keratinocyte stem cells; or simultaneously acts in combination with markers e.g. protein p63
EP2588075A2 (en) 2010-07-01 2013-05-08 ISP Investments Inc. Use of a peptidic pea extract as an active antioxidant in a cosmetic composition

Patent Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO1992013829A1 (en) 1991-02-06 1992-08-20 Smith Ronald J Quaternized panthenol compounds and their use
DE4413686A1 (en) 1994-04-20 1995-10-26 Henkel Kgaa Cationic sugar surfactants
EP1539088A1 (en) 2002-09-19 2005-06-15 Henkel Kommanditgesellschaft auf Aktien Hair treatment agent containing an active combination of liposomes
EP1996150A1 (en) 2006-03-07 2008-12-03 Henkel AG & Co. KGaA Cosmetic agents comprising purine and/or purine derivatives i
WO2008028895A1 (en) 2006-09-06 2008-03-13 Henkel Ag & Co. Kgaa Reducing aging of hair
WO2010026010A2 (en) 2008-09-03 2010-03-11 Henkel Ag & Co. Kgaa Hair treatment agent having low-dose oligopeptides
EP2588075A2 (en) 2010-07-01 2013-05-08 ISP Investments Inc. Use of a peptidic pea extract as an active antioxidant in a cosmetic composition
FR2971159A1 (en) 2011-02-03 2012-08-10 Silab Sa Use of active extract of Pisum sativum, rich in protein, in cosmetic formulation where the extract acts on keratinocyte stem cells; or simultaneously acts in combination with markers e.g. protein p63

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE10051774A1 (en) Use of short-chain carboxylic acids as restructuring agents for keratin fibers, optionally in combination with polymers, surfactants, fats, protein hydrolysates and/or UV-filters
EP1232739A1 (en) Aktive ingredient combination of hydrocarbons and oily substances in cosmetic preparations
DE102010063590A1 (en) Hair treatment agent useful e.g. for improving wet and dry combability of keratin fibers, comprises dicocoyl pentaerythrityl distearyl citrate, quaternary ammonium compound and a nourishing fat component comprising silicones or oil bodies
WO2010026010A2 (en) Hair treatment agent having low-dose oligopeptides
EP1771144B1 (en) Hair conditioners comprising amino-functional silicones
US20100215604A1 (en) Cosmetic Compositions with Chitosan and Silicone Elastomers
DE10309180A1 (en) Composition for skin and hair treatment contains a detergent base, a cationic polymer, an oil component and a compound with a quaternary ammonium salt group bonded via an alkylene group to the nitrogen atom of a (cyclo)alkyl or aryl amide
US20110268684A1 (en) Hair conditioners comprising imidazolines and ester oils
WO2009074463A2 (en) Hair-conditioning products containing imidazolines and selected silicones and/or cosmetic oils
DE102004045253A1 (en) New cationic diagonally cross linked copolymer useful for improving physical characteristics of keratinic fibers (preferably human hair) and for styling and conditioning hairs
EP1302191A2 (en) Foamable composition for hair care
DE102004030885A1 (en) Hair detergent with amino-functional silicones
EP1800715A1 (en) Cosmetic kit for the treatment of hair and scalp
WO2011042323A2 (en) Hair treatment agents comprising surfactant(s) and proteolipid(s)
EP2111852A2 (en) Nutritious hair treatment method
WO2012055587A1 (en) Active ingredient combination and anti-dandruff hair treatment products iii
DE102007001027A1 (en) Cosmetic preparation, e.g. for care and conditioning of hair after permanent waving or dyeing, contains a combination of palmitic, palmitoleic, stearic, oleic and linoleic acids
WO2007003289A1 (en) Skin-lightening compositions with an improved action
WO2012055585A1 (en) Active ingredient combination and anti-dandruff hair treatment products i
DE102011089357A1 (en) Hair treatment agent useful for hair care, comprises four different quaternary ammonium compounds comprising e.g. quaternary imidazoline compounds, cationic keratin hydrolyzate, alpha-hydroxy acid, and ethanol or isopropanol
EP1604640A1 (en) Treatment composition for hair and scalp
EP1900772A2 (en) Shape retention of fibrous materials using polymers
DE102010062643A1 (en) Hair treatment agent useful e.g. for improving hair gloss, comprises beetroot-juice concentrate, quaternary ammonium compound e.g esterquats and/or quaternary imidazoline, and nourishing fat component including silicone and/or oil body
DE102006037113A1 (en) Means for Bekämfpung of dandruff
WO2012055586A1 (en) Active ingredient combination and anti-dandruff hair treatment products ii

Legal Events

Date Code Title Description
R230 Request for early publication
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee