DE102013215912B3 - Color Neutral copper-coated object, method for its production and use of an appropriate color-neutral coating - Google Patents

Color Neutral copper-coated object, method for its production and use of an appropriate color-neutral coating

Info

Publication number
DE102013215912B3
DE102013215912B3 DE201310215912 DE102013215912A DE102013215912B3 DE 102013215912 B3 DE102013215912 B3 DE 102013215912B3 DE 201310215912 DE201310215912 DE 201310215912 DE 102013215912 A DE102013215912 A DE 102013215912A DE 102013215912 B3 DE102013215912 B3 DE 102013215912B3
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
coating
surface
copper
preferably
layer thickness
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE201310215912
Other languages
German (de)
Inventor
Gabriele Neese
Christopher Dölle
Klaus-Dieter Vissing
Matthias Ott
Susanne Hüttner
Uwe Hofmann
Frank Sperka
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
WIELAND-WERKE AG, DE
Original Assignee
Fraunhofer Gesellschaft zur Forderung der Angewandten Forschung eV
Wieland-Werke AG
Wieland Werke AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Fraunhofer Gesellschaft zur Forderung der Angewandten Forschung eV, Wieland-Werke AG, Wieland Werke AG filed Critical Fraunhofer Gesellschaft zur Forderung der Angewandten Forschung eV
Priority to DE201310215912 priority Critical patent/DE102013215912B3/en
Application granted granted Critical
Publication of DE102013215912B3 publication Critical patent/DE102013215912B3/en
Application status is Active legal-status Critical
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B05SPRAYING OR ATOMISING IN GENERAL; APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05DPROCESSES FOR APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05D3/00Pretreatment of surfaces to which liquids or other fluent materials are to be applied; After-treatment of applied coatings, e.g. intermediate treating of an applied coating preparatory to subsequent applications of liquids or other fluent materials
    • B05D3/14Pretreatment of surfaces to which liquids or other fluent materials are to be applied; After-treatment of applied coatings, e.g. intermediate treating of an applied coating preparatory to subsequent applications of liquids or other fluent materials by electrical means
    • B05D3/141Plasma treatment
    • B05D3/145After-treatment
    • B05D3/147Curing
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B05SPRAYING OR ATOMISING IN GENERAL; APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05DPROCESSES FOR APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05D1/00Processes for applying liquids or other fluent materials
    • B05D1/02Processes for applying liquids or other fluent materials performed by spraying
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B05SPRAYING OR ATOMISING IN GENERAL; APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05DPROCESSES FOR APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05D1/00Processes for applying liquids or other fluent materials
    • B05D1/62Plasma-deposition of organic layers
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B05SPRAYING OR ATOMISING IN GENERAL; APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05DPROCESSES FOR APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05D2201/00Polymeric substrate or laminate
    • B05D2201/02Polymeric substrate
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B05SPRAYING OR ATOMISING IN GENERAL; APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05DPROCESSES FOR APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05D2202/00Metallic substrate
    • B05D2202/40Metallic substrate based on other transition elements
    • B05D2202/45Metallic substrate based on other transition elements based on Cu
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B05SPRAYING OR ATOMISING IN GENERAL; APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05DPROCESSES FOR APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05D5/00Processes for applying liquids or other fluent materials to surfaces to obtain special surface effects, finishes or structures
    • B05D5/06Processes for applying liquids or other fluent materials to surfaces to obtain special surface effects, finishes or structures to obtain multicolour or other optical effects
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B05SPRAYING OR ATOMISING IN GENERAL; APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05DPROCESSES FOR APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05D5/00Processes for applying liquids or other fluent materials to surfaces to obtain special surface effects, finishes or structures
    • B05D5/08Processes for applying liquids or other fluent materials to surfaces to obtain special surface effects, finishes or structures to obtain an anti-friction or anti-adhesive surface

Abstract

Die vorliegende Erfindung betrifft die Verwendung einer Schicht mit einer mittleren Schichtdicke von 50 bis 5000 nm, die sich auf einer Strecke von einem Millimeter entlang einer Oberfläche durch einen Schichtdickenunterschied von ≥ 5%, bevorzugt ≥ 10%, bezogen auf die mittlere Schichtdicke auszeichnet, als Beschichtung einer aus Kupfer oder einer aus Cu-Legierung bestehenden Oberfläche. The present invention relates to the use of a layer having an average layer thickness of 50 to 5000 nm, based on a distance of one millimeter along a surface by a layer thickness difference of ≥ 5%, preferably distinguishes ≥ 10%, based on the average layer thickness, as a coating of copper or an alloy consisting of Cu surface. Die Beschichtung ist für das unbewaffnete menschliche Auge farbneutral. The coating is color-neutral for the unaided human eye. Die vorliegende Erfindung betrifft ebenfalls ein Verfahren zur Herstellung eines Gegenstandes sowie den Gegenstand mit wenigstens in Teilbereichen einer aus Kupfer oder einer Cu-Legierung bestehenden Oberfläche, wobei im Bereich des Kupfers oder der Cu-Legierung der Oberfläche eine Schicht mit den oben beschriebenen Merkmalen aufgebracht ist. The present invention also relates to a method of producing an article and the article having at least in partial areas of a group consisting of copper or a copper alloy surface, wherein in the region of the copper or copper alloy surface, a layer is applied with the features described above ,

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft die Verwendung einer Schicht mit einer mittleren Schichtdicke von 50 bis 5000 nm, die sich auf einer Strecke von einem Millimeter entlang einer Oberfläche durch einen Schichtdickenunterschied von ≥ 5%, bevorzugt ≥ 10%, bezogen auf die mittlere Schichtdicke auszeichnet, als Beschichtung einer aus Kupfer oder einer aus Cu-Legierung bestehenden Oberfläche. The present invention relates to the use of a layer having an average layer thickness of 50 to 5000 nm, based on a distance of one millimeter along a surface by a layer thickness difference of ≥ 5%, preferably distinguishes ≥ 10%, based on the average layer thickness, as a coating of copper or an alloy consisting of Cu surface. Die Beschichtung ist für das unbewaffnete menschliche Auge farbneutral. The coating is color-neutral for the unaided human eye. Die vorliegende Erfindung betrifft ebenfalls ein Verfahren zur Herstellung eines Gegenstandes sowie einen Gegenstand mit wenigstens in Teilbereichen einer aus Kupfer oder einer Cu-Legierung bestehenden Oberfläche, wobei im Bereich des Kupfers oder der Cu-Legierung der Oberfläche eine Schicht mit den oben beschriebenen Merkmalen aufgebracht ist. The present invention also relates to a method for manufacturing an article as well as an article having at least in partial areas of a group consisting of copper or a copper alloy surface, wherein in the region of the copper or copper alloy surface, a layer is applied with the features described above ,
  • Stand der Technik State of the art
  • Kupfer, Kupferoberflächen und Kupferwerkstoffe können, wenn sie ungeschützt sind, durch Gebrauch und speziell durch den Kontakt mit Fingerschweiß sehr schnell Anlaufspuren und Korrosionsprodukte zeigen. Copper, copper surfaces and copper materials, if they are unprotected, showing through use, and especially through contact with finger sweat very fast start-up tracks and corrosion products. Dies führt zu einem unhygienischen und unsauberen Erscheinungsbild. This results in an unhygienic and unclean appearance. Ein geeigneter Schutz gegen Fingerabdrücke kann durch eine Anti-Fingerprint-Beschichtung (schmutzverbergende Beschichtung und Anti-Fingerprint-Beschichtung ( A suitable protection against fingerprints can (by an anti-fingerprint coating Soil-hiding coating and anti-fingerprint coating ( DE 10 2005 026 359 A1 DE 10 2005 026 359 A1 )) erzielt werden. )) be achieved. Dabei sind die lokal auftretenden Interferenzen ausdrücklich erwünscht, um den optischen Effekt einer dünnen Fettbelegung, welche durch den Fingerprint auf die Oberfläche aufgebracht wird, optisch nachzuahmen. The interference locally occurring are strongly encouraged to visually emulate the optical effect of a thin fat occupancy, which is applied by the finger print on the surface. Infolge dieser Beschichtungsvariante können typische Fingerprint-Verschmutzungen der Oberfläche durch Kontrastreduzierung optisch verborgen werden. As a result of this coating variant typical fingerprint contamination of the surface can be optically concealed by contrast reduction. Aufgrund der geringen Oberflächenabdeckung dieser Schicht ist die Korrosionsschutzwirkung jedoch deutlich eingeschränkt. Due to the small surface area coverage of this layer, the corrosion protective effect is, however, clearly limited.
  • Im Stand der Technik ist auf unterschiedliche Weise versucht worden, Beschichtungen mit Korrosionsschutz bzw. antimikrobiellen Eigenschaften zu entwickeln. In the prior art has been tried in various ways to develop coatings with corrosion protection and anti-microbial properties. In In DE 10 353 756 A1 DE 10353756 A1 wurde ein antimikrobielles und nicht zytotoxisches Schichtmaterial beschrieben, umfassend (a) eine Biozid-Schicht mit einem bioziden Wirkstoff, und (b) eine Biozid-Schicht bedeckende Transportkontrollschicht mit einer Dicke und einer Porosität, die eingestellt ist, um den bioziden Wirkstoff aus der Biozid-Schicht durch die Transportkontrollschicht hindurch in einer antimikrobiellen und nicht zytotoxischen Menge abzugeben. an antimicrobial and non-cytotoxic layer material has been described, comprising (a) a biocide layer with a biocidal active substance, and (b) a biocide layer covering transport control layer with a thickness and a porosity, which is set to the biocidal active substance from the biocide layer dispensed through the transport control layer into an antimicrobial and non-cytotoxic quantity.
  • In In EP 1 517 714 B1 EP 1517714 B1 wird ein Verfahren zur kontrollierten Freisetzung eines bioaktiven Mittels aus einer in vivo bereitgestellten Beschichtungszusammensetzung offenbart. there is disclosed a method for the controlled release of a bioactive agent from a coating composition provided in vivo. Hierbei wird die Schicht mitsamt eines bioaktiven Additives dargestellt. Here, the layer is shown together with a bioactive additive.
  • In der Patentschrift In the patent US 6929705 B2 US 6929705 B2 wird eine erhöhte antimikrobielle Wirkung in metallischen Bändern unter Verwendung einer partikelhaltigen Harzbeschichtung beschrieben. is described an increased antimicrobial effect in metallic ribbons using a particle-containing resin coating. Die antimikrobielle Wirkung kommt durch die Beimischung von Additiven zustande. The antimicrobial effect is due to the addition of additives.
  • Ferner sind Plasmaprozesse bekannt, welche zur korrosionsfesten Beschichtung von Metallsubstraten dienen ( Further, plasma processes are known which are used for corrosion-resistant coating of metal substrates ( DE 19 748 240 A1 DE 19748240 A1 , . DE 10 131 156 A1 DE 10131156 A1 , . DE 10 2009 002 780 A1 DE 10 2009 002 780 A1 ). ). Diese Beschichtungen liefern meist den Vorteil einer einfachen Reinigung und eines beständigen Korrosionsschutzes. These coatings usually provide the advantage of easy cleaning and a durable corrosion protection. Ein bei solch herkömmlichen Beschichtungen besonders nachteiliger Effekt ist, dass durch das Versehen einer glänzenden Oberfläche mit einer herkömmlichen Beschichtung häufig die Haptik und vor allem die optischen Eigenschaften der Oberfläche merkbar verändert werden. A particularly disadvantageous with such conventional coatings effect that the haptics, and especially the optical properties of the surface are changed remarkably frequently by providing a glossy surface with a conventional coating. Dies trifft auch für matte Oberflächen zu. This is also true for matt surfaces. Zudem wird bei der Durchführung herkömmlicher Oberflächenbehandlungen häufig die Farbe der behandelnden Oberflächen merklich verändert. In addition, the color of the treated surfaces is noticeably changed frequently in the implementation of conventional surface treatments. Grund hierfür ist die im Plasma auf die Oberfläche in gleichmäßiger Schichtdicke abgeschiedene Beschichtung, welche hierdurch eine dominante, makroskopisch für das Auge deutlich erkennbare Interferenzfarbe zeigt. This is due to the deposited in a uniform layer thickness in the plasma on the surface coating, which thus shows a dominant, macroscopically to the eye clearly visible interference color.
  • In der Patentschrift In the patent DE 10 2008 013 166 A1 DE 10 2008 013 166 A1 wird eine interferenzfarbenfreie Schutzschicht beschrieben. an interference colors free protective layer will be described. Diese Beschichtung zeichnet sich durch eine inhomogene Schichtdickenverteilung aus, derart, dass mikroskopisch vorhandene, unterschiedliche Interferenzfarben sich makroskopisch wegmitteln. This coating is characterized by an inhomogeneous layer thickness distribution in such a way that microscopic available, different interference colors to path means macroscopically. Erzeugt wird die Beschichtung mittels eines schichtbildenden oder abtragendenden Plasmaprozesses. the coating by means of a film-forming or ablate Denden plasma process is generated. Nachteilig am Verfahren ist die Strukturierung mittels einer zusätzlichen Maske zur Erzeugung der Schichtdickeninhomogenitäten. A disadvantage of the process is the patterning by means of an additional mask for generating the Schichtdickeninhomogenitäten.
  • Kupfer selbst besitzt antimikrobielle Eigenschaften. Copper itself has antimicrobial properties. Somit ist Kupfer ein interessanter Werkstoff für den Einsatz im Medizinbereich, um eine Infektionsgefahr durch Bakterien oder Viren zu reduzieren, so z. Thus, copper is an interesting material for use in the medical field in order to reduce the danger of infection by bacteria or viruses, such. B. allgemein im Krankenhausbereich oder in öffentlichen Bereichen. As well in hospitals or in public areas. Dieser Werkstoff zeichnet sich zudem dadurch aus, dass diese Wirkung schnell und intensiv einsetzt. This material is also characterized by the fact that this effect starts quickly and intensively. Es ist unmittelbar nachvollziehbar, dass in diesen Einsatzbereichen besonders hohe Anforderungen an das optische, hygienische Erscheinungsbild der Kupferoberflächen gestellt werden. It is immediately understandable that particularly high demands are placed on the optical and hygienic appearance of the copper surfaces in these applications. Eine ungeschützte Kupferoberfläche zeigt jedoch sehr schnell Anlaufspuren und korrodiert. However, an unprotected copper surface is very fast start-up tracks and corroded. Als Folge wirkt die Oberfläche für einen Betrachter unansehnlich und unhygienisch. As a result, the surface for a viewer looks unsightly and unsanitary. Demzufolge ist eine Schutzbeschichtung wünschenswert, wodurch aber oft die antimikrobiellen Eigenschaften wiederum beeinträchtigt werden. Accordingly, a protective coating is desirable, but often making the antimicrobial properties are in turn affected. Zudem ist es wünschenswert, den optischen, werthaltigen Eindruck des Kupfers zu bewahren. Moreover, it is desirable to preserve the optical, valuable impression of copper. Akzeptanz finden daher nur solche Schutzbeschichtungen, welche den Farbeindruck einer Kupferoberfläche für das bloße menschliche Auge nicht oder nur unwesentlich verändern. Therefore, acceptance will find only those protective coatings which do not change or color of a copper surface to the naked human eye only slightly.
  • Aufgabe der vorliegenden Erfindung war es daher, eine Schicht anzugeben, die auf Kupferoberflächen oder kupferhaltigen Oberflächen ohne optische Beeinträchtigung des Farbeindrucks der Oberfläche ihre Wirkung entfaltet. It is an object of the present invention to provide a layer that develops on copper surfaces or copper-containing surfaces without visual impairment of the color impression of the surface effect. Bevorzugt sollte diese Wirkung Korrosionsschutz umfassen, vor Verschmutzungen schützen und/oder die biozide Wirkung der Kupferoberflächen nur wenig beeinträchtigen. Preferably, these effects should include corrosion protection, protect against contamination and / or only slightly affect the biocidal effect of the copper surfaces.
  • Diese Aufgabe wird gelöst durch die Verwendung einer Schicht, wobei This object is achieved by the use of a layer, wherein
    • a) die Schicht eine mittlere Schichtdicke von 50–5000 nm besitzt, a) the layer has an average layer thickness of 50-5000 nm,
    • b) die Schichtdicke inhomogen ist, wobei sie sich auf einer Strecke von 1 mm entlang der Oberfläche der Beschichtung durch einen Schichtdickenunterschied (Standardabweichung) von ≥ 5%, bevorzugt ≥ 10% jeweils bezogen auf die mittlere Schichtdicke auszeichnet und b) the layer thickness is inhomogeneous, wherein they are (for a distance of 1 mm along the surface of the coating by a layer thickness difference standard deviation) of ≥ 5%, preferably distinguishes ≥ 10% based in each case on the middle layer thickness and
    • c) das Schichtmaterial partikelfrei ist c) the coating material is free of particles
    als Beschichtung einer aus Kupfer oder einer Cu-Legierung bestehenden Oberfläche, wobei die Beschichtung für das unbewaffnete menschliche Auge farbneutral gegenüber der unbeschichteten Oberfläche ist. as a coating of a group consisting of copper or a copper alloy surface, wherein the coating for the unaided human eye is neutral in color compared to the uncoated surface.
  • Von besonderem Interesse sind Produkte und Gegenstände mit einer Oberflächen aus Kupfer oder einer Cu-Legierung, welche mindestens eine Schichtdicke von 35 μm aufweisen, insbesondere Halbzeuge, Kupferbänder, aber auch Hybridbauteile mit einer entsprechenden Kupfer oder Cu-Legierungs-Oberfläche. Of particular interest are products and articles having a surface of copper or a copper alloy, having at least a layer thickness of 35 .mu.m, in particular semi-finished copper strips, but also hybrid components with a corresponding copper or copper alloy surface. Typische Mittenrauhwerte dieser Oberflächen liegen im Bereich ra ≥ 0,1 μm, bevorzugt ra ≥ 0,2 μm, besonders bevorzugt ra ≥ 0,3 μm. Typical average surface roughness of these surfaces be in the range Ra ≥ 0.1 microns, preferably Ra ≥ 0.2 microns, more preferably Ra ≥ 0.3 microns.
  • Die einzusetzende Beschichtung ist erfindungsgemäß hinsichtlich ihrer Schichtdicke inhomogen. The coating to be used according to the invention is non-homogeneous with respect to their layer thickness. Dies lässt sich durch einen geeigneten Herstellungsprozess (siehe weiter unten) gewährleisten. This can be through a suitable manufacturing process (see below) guarantee. Dabei wird die Inhomogenität der Schichtdicke nicht durch Partikel erzeugt. The inhomogeneity of the film thickness is not produced by particles.
  • Ein Partikel im Sinne dieses Textes ist ein innerhalb dieser Schicht stofflich abgegrenzter Teilbereich, der einen Mindestdurchmesser von 15 nm, bevorzugt 4 nm in drei jeweils zueinander senkrecht stehenden Raumachsen besitzt. A particle in the sense of this text is a layer of material within this delimited part region having a minimum diameter of 15 nm, preferably 4 nm in each three mutually perpendicular spatial axes. Dies bedeutet mit anderen Worten, dass das Schichtmaterial im Wesentlichen homogen ist. This means in other words that the layer material is substantially homogeneous. Bevorzugt ist das Schichtmaterial dreidimensional vernetzt. Preferably, the layer material is three-dimensionally cross-linked. Ferner ist bevorzugt, dass das Schichtmaterial einphasig ist. It is further preferred that the layer of material is single phase.
  • Die mittlere Schichtdicke ist im Rahmen dieses Textes der arithmetische Mittelwert der Schichtdicke, der bevorzugt bestimmt wird wie im Messbeispiel 1 beschrieben. The average layer thickness is described in the context of this text the arithmetic average of the layer thickness, is preferably determined as in the measurement example. 1
  • Die Bestimmung des Schichtdickenunterschiedes (Standardabweichung) erfolgt ebenfalls wie im Messbeispiel 1 beschrieben, wobei in die Messung eines Schnittes wie im Messbeispiel 1 beschrieben im Zweifelsfall die Methode der Wahl ist. The determination of the layer thickness difference (standard deviation) are also described as in Measurement Example 1, being described in the measurement of a cut as in Measurement Example 1 in case of doubt the method of choice.
  • Als für das ”unbewaffnete menschliche Auge farbneutral” im Sinne dieses Textes gilt, wenn das unbewaffnete menschlichen Auge (dh ein menschliches Auge normaler Sehstärke, das ohne technische Hilfsmittel den beschichteten Gegenstand betrachtet) eine Beschichtung im Bereich der kupferhaltigen Oberfläche nicht wahrnimmt. As "naked human eye color neutral" applies to the purposes of this text, if the unaided human eye (ie, a human eye normal eyesight, looking at the coated article without technical assistance) does not perceive a coating in the area of ​​copper-containing surface.
  • Bevorzugt ist im Sinne des vorliegenden Textes dann eine Farbneutralität gegeben, wenn die absoluten Farbabweichungen für den RGB 255 -Farbraum mit 256 Farbabstufungen für jede Grundfarbe ΔR (rot), ΔG (grün) und ΔB (blau) einer beschichteten gegenüber einer sonst gleichen, unbeschichteten Oberfläche jeweils ≤ 10, bevorzugt ≤ 5 sind. Preferred for the purposes of the present text, a color neutrality is achieved when the absolute color deviations for the RGB 255 color space with 256 gradations for each primary color .DELTA.R (red), ΔG (green) and .DELTA.B (blue) of a coated over an otherwise identical, uncoated surface in each case ≤ 10, preferably ≤ 5 are.
  • Weiter bevorzugt gilt als farbneutral im Sinne des vorliegenden Textes, wenn die Summe der Beträge der Differenzvektoren für den RGB 255 -Farbraum mit 256 Farbabstufungen für jede Grundfarbe (rot, grün, blau), einer beschichteten gegenüber einer sonst gleichen, unbeschichteten Oberfläche maximal 10 × √3, bevorzugt ≤ 5 × √3 beträgt. More preferably at most 10 × is considered a neutral color as defined herein, if the sum of the values of the difference vectors for the RGB 255 color space with 256 color gradations for each color (red, green, blue), a coated over an otherwise identical, uncoated surface √3, preferably ≤ 5 × √3 is.
  • Besonders bevorzugt als farbneutral im Sinne des vorliegenden Textes gilt, wenn der Betrag des (gesamt-) Farbdifferenzvektors für den RGB 255 -Farbraum mit 256 Farbabstufungen maximal 10 × √3, bevorzugt ≤ 5 × √3 beträgt. Particularly preferred is considered as a neutral color in the sense of the present text, when the amount of the (overall) color difference vector for the RGB color space 255 with 256 gradations of color than 10 × √3 preferred is ≤ 5 × √3.
  • Die vorgenannten Abweichungswerte gelten für einen Betrachtungswinkel von 45° und bevorzugt sowohl für einen Betrachtungswinkel von 45° als auch von 25°. The aforementioned deviation values ​​apply to a viewing angle of 45 °, and preferably both a viewing angle of 45 ° and of 25 °.
  • Zur genaueren Bestimmung der Farbabweichung sei auf das Messbeispiel 2 verwiesen. For a more precise determination of the color difference, please refer to the measurement example. 2 Ergänzend sei darauf hingewiesen, dass der Fachmann bei der Bewertung bei Bedarf die Lichtquelle geeignet auszuwählen hat. In addition it should be noted that the skilled person has to select suitable light source in the evaluation, if necessary. Die geeignete Lichtquelle ist hierbei unter Berücksichtigung der Lichtverhältnisse der beschichteten Oberfläche am Einsatzort auszuwählen. The suitable light source is in this case be selected such that the light conditions of the coated surface at the site.
  • Es hat sich überraschenderweise herausgestellt, dass es insbesondere durch die bewusst erzeugte Schichtdickeninhomogenität möglich ist, auf Kupfer- bzw. kupferhaltigen Oberflächen Beschichtungen aufzubringen, die in der angegebenen zu verwendenden Schichtdicke für das menschliche Auge farbneutral wirken. It has surprisingly been found that it is possible in particular by the deliberately generated Schichtdickeninhomogenität on copper or copper-containing surfaces apply coatings which act neutral color in the specified layer thickness to be used for the human eye. Somit ist es möglich, eine Schutzfunktion auf die Kupferoberfläche aufzubringen, ohne diese optisch wesentlich zu beeinträchtigen. Thus, it is possible to apply a protective function to the copper surface without affecting this visually significant. Zudem werden kleine, lokale mechanische Defekte in der Beschichtung, wie sie durch den Gebrauch entstehen können, nicht oder fast nicht sichtbar. In addition, small, local mechanical defects in the coating, which can arise from the use, almost not visible or not.
  • Erzielt wird die Farbneutralität indem durch die Schichtdickeninhomogenität mikroskopisch verschiedene Interferenzfarben vorliegen, welche das unbewaffnete Auge nicht voneinander zu trennen vermag. the color neutrality is achieved by the present Schichtdickeninhomogenität by microscopically different interference colors which can not be separated from each other by the naked eye. Für das Auge überlagern sich die Farben makroskopisch, sofern die Farbwechsel lateral auf geeigneter Skala erfolgen. To the eye, the colors overlap macroscopically, provided that the color change take place laterally at the appropriate scale. Auf einer Messstrecke von 1 mm sind hierfür Schichtdickenunterschiede von ≥ 5%, bevorzugt ≥ 10% jeweils bezogen auf die mittlere Schichtdicke ausreichend. On a measured distance of 1 mm for this purpose are differences in layer thickness of ≥ 5%, preferably ≥ 10% based in each case on the middle layer thickness sufficient. Weiter bevorzugt sind die genannten Schichtdickenunterschiede zugleich auf der halben und der geviertelten Messtrecken zu finden. More preferably, the layer thickness differences mentioned are also available on the half and quartered measurement test runs. Im Mittel erscheint die Oberfläche farblos, da das zurückreflektierte Licht alle Farbanteil des Umgebungslichts aufweist. On average, the surface will appear colorless, because the light reflected back has all the color content of ambient light.
  • Die Schichtdickeninhomogenität kann derart vorliegen, dass Bereiche konstanter Schichtdicke existieren, die in direkter Nähe zu Bedeckungen mit unterschiedlicher Schichtdicke liegen, so dass ein Schnitt durch die Bedeckung Plateaus unterschiedlicher Höhen bzw. Treppenstrukturen vorweist. The Schichtdickeninhomogenität may be such that areas of constant thickness exist which lie in close proximity to coverings with different layer thickness, so that a cut adduced by covering the plateau of different heights or staircase structures. Bevorzugt sind jedoch Bedeckungen, die einen allmählichen Anstieg oder Abfall zeigen. However coverings, showing a gradual increase or decrease are preferred. Hier bestehen die Bereiche identischer Schichtdicke bzw. Interferenzfarbe aus beliebig geformten Höhenlinien. Here there are the areas of identical layer thickness and the interference color of any shape contour lines.
  • Jede Interferenzfarbe ist charakteristisch für eine bestimmte Schichtdicke. Each interference color is characteristic of a certain layer thickness. Entscheidend für die Interferenzfarbe ist hierbei die effektive Schichtdicke, dh der optische Weg, den das Licht durch die Schicht zurücklegt. Decisive for the interference color is in this case the effective layer thickness, ie the optical path, the light travels through the layer. Insbesondere für rauhe Oberflächen wachsen die Unterschiede im optischen Weg zweier Lichtwellenzüge, da diese mit hoher Wahrscheinlichkeit in unterschiedlichen Winkeln auf die Mikrotopographie einer Oberfläche treffen. Especially for rough surfaces, the differences in the optical path of two light wave trains grow, as they meet with high probability at different angles on the micro-topography of a surface. Im Resultat ist die effektive Weglänge in der Schicht unterschiedlich. In the result, the effective path length in the layer is different. Die effektive Wegstrecke wächst hierbei mit dem Einfallswinkel, jeweils gemessen relativ zur lokalen Oberflächennormalen der Mikrotopographie. The effective path length in this case increases with the incident angle, measured relative to the local surface normal of the micro-topography. Mit der effektiven Weglänge ändert sich auch die sichtbare Interferenzfarbe auf der Mikroskala. With the effective path length, the visible interference color changes on the microscale. Im Ergebnis zeigen rauhe Oberflächen mit einer an sich homogenen Schichtdicke beispielsweise makroskopisch einen irisierenden Farbeffekt und keine einheitliche Interferenzfarbe. As a result, show rough surfaces with a homogeneous layer thickness per se, for example, an iridescent color effect macroscopically and no uniform interference color.
  • Die mit dem Auge wahrnehmbare Farbe hängt somit einerseits von der Dicke der Beschichtung ab und andererseits von der Rauheit der Oberfläche. Thus, the perceptible with the eye color depends both on the thickness of the coating on the other hand, the roughness of the surface. Der Fachmann berücksichtigt daher die Topographie bei der Wahl der Schichtdicke bzw. der Schichtdickenunterschiede. Therefore, the expert takes into account the topography in the choice of layer thickness and the layer thickness differences. Für glatte Oberflächen sind die Unterschiede in der effektiven optischen Wegstrecke klein. For smooth surfaces, the differences in the effective optical path length are small. Entsprechend sind hier größere Schichtdickenunterschiede bevorzugt. Correspondingly greater thickness differences are preferred. Rauhe Oberflächen erzeugen große Unterschiede in der effektiven optischen Wegstrecke und benötigen daher kleine Schichtdickenunterschiede, um für das Auge nicht wahrnehmbar zu werden. Rough surfaces produce large differences in the effective optical path and therefore require small layer thickness differences, so as not to be perceptible to the eye. Bevorzugt werden für Oberflächen mit einer Mittenrauheit R a ≤ 0,1 μm Schichtdickenunterschiede von ≥ 15%, für eine Mittenrauheit von 0,1 μm < R a ≤ 0,3 μm Schichtdickenunterschiede von ≥ 10% und für eine Mittenrauheit von R a > 0,3 μm Schichtdickenunterschiede von ≥ 5%, jeweils bezogen auf die mittlere Schichtdicke. Are preferred for surfaces with a roughness R a ≤ 0.1 micron layer thickness differences of ≥ 15%, for a roughness of 0.1 microns <R a ≤ 0.3 microns layer thickness differences of ≥ 10% and for a roughness of R a> 0 , 3 micron layer thickness differences of ≥ 5%, each based on the middle layer thickness.
  • Bevorzugt ist dabei im Sinne der Erfindung, dass eine mittlere Schichtdicke von 100 bis 2000 nm, weiter bevorzugt 150 bis 1000 nm Verwendung findet. the invention this is preferred in the sense that an average layer thickness of 100 to 2000 nm, more preferably 150 to 1000 nm is used.
  • Der Fachmann kann bei der Wahl der geeigneten Schichtdicke weiterhin die Farbe der zu beschichtenden Oberfläche berücksichtigen. The skilled person may also take into account the color of the surface to be coated in the choice of suitable layer thickness. Für Oberflächen mit einer metallisch silbernen Eigenfarbe sind mittlere Schichtdicken bevorzugt, welche eine dominante farblose oder hellblaue Interferenzfarbe erzeugen. For surfaces with a metallic silver color of their own middle layer thicknesses are preferred which generate a dominant colorless or pale blue interference color. Für metallisch goldene Oberflächen werden Schichtdicken bevorzugt, welche eine dominante farblose, hellblaue oder gelbe Interferenzfarbe erzeugen. For metallic surfaces gold layer thicknesses are preferred which generate a dominant colorless, light blue or yellow interference color. Für metallisch rote Oberflächen werden Schichtdicken bevorzugt, welche eine dominante rötliche Interferenzfarbe erzeugen. For metallic red surface layer thicknesses are preferred which produce a dominant reddish interference color. Der Fachmann kann hierbei die Interferenzfarbe auf Basis der Schichtdicke, der Chemie der verwendeten flüssigen Vorverbindung und des optischen Erscheinungsbildes anpassen. The skilled artisan can adjust in this case the interference color based on the layer thickness, the chemistry of the liquid preconnection used and the optical appearance.
  • Teil der Erfindung ist dementsprechend ein Gegenstand mit wenigstens in Teilbereichen einer aus Kupfer oder einer Cu-Legierung bestehenden Oberfläche, wobei im Bereich des Kupfers oder der Kupferlegierung der Oberfläche eine Beschichtung angebracht ist, Part of the invention is, accordingly, an object having at least in partial areas of a group consisting of copper or a copper alloy surface, wherein in the region of the copper or copper alloy of the surface a coating is applied,
    • a) mit einer mittleren Schichtdicke von 50 bis 5000 nm, a) with an average layer thickness of 50 to 5000 nm,
    • b) die sich auf einer Strecke von 1 mm entlang der Oberfläche der Beschichtung durch einen Schichtdickenunterschied (Standardabweichung) von ≥ 5%, bevorzugt ≥ 10% bezogen auf die mittlere Schichtdicke auszeichnet, b) which is (for a distance of 1 mm along the surface of the coating by a layer thickness difference standard deviation) of ≥ 5%, preferably based on the average layer thickness characterized ≥ 10%,
    • c) das Schichtmaterial partikelfrei ist und c) the coating material is free of particles, and
    • d) die Beschichtung für das unbewaffnete menschliche Auge farbneutral gegenüber der unbeschichteten Oberfläche ist. d) the coating for the unaided human eye is neutral in color compared to the uncoated surface.
  • Dieser Gegenstand besitzt somit eine optisch farbneutrale Beschichtung, die ihre Funktion erfüllen kann, ohne sich nachteilig auf die Erscheinung der beschichteten Oberflächen auszuwirken. Thus, this article having a visually neutral color coating that can fulfill its function, without adversely affecting the appearance of the coated surfaces.
  • Selbstverständlich sind auch für den erfindungsgemäßen Gegenstand die oben als bevorzugt beschriebenen Beschichtungsdicken ebenfalls bevorzugt. Of course, the coating thicknesses described above as preferred are also preferred for the inventive subject matter.
  • Bei der Definition des beschichteten Oberflächenbereichs muss unterschieden werden zwischen dem ”tatsächlich durch die Beschichtung bedeckten Bereich” und dem ”technisch bedeckten Bereich”. In the definition of the coated surface area must be made between the "actually covered by the coating area" and the "technically covered area". Unter dem tatsächlich bedecktem Bereich sind die Oberflächenanteile zu verstehen, auf denen tatsächlich eine Beschichtung aufgebracht worden ist bzw. bevorzugt auf denen eine Bedeckung mit einer Schichtdicke größer 5 nm nachweisbar ist. Under the actually covered region, the surface portions are to be understood on which a coating is actually been applied or, preferably, on which a covering with a layer thickness is greater than 5 nm detectable. Somit beträgt der Bedeckungsgrad bezogen auf den tatsächlich bedeckten Bereich immer 100%. Thus, the degree of coverage is based on the actual covered area is always 100%. Der Anteil des tatsächlich bedeckten Bereichs bezogen auf die Gesamtoberfläche eines Bauteils kann jedoch deutlich kleiner sein. However, the proportion of the actual area covered based on the total surface of a component can be significantly smaller. Zudem muss es sich hierbei nicht um einen einzigen zusammenhängenden Oberflächenbereich handeln. In addition, it must be, not be a single continuous surface area.
  • Unter dem technisch bedecktem Bereich ist dagegen der Flächenanteil zu verstehen, der durch den äußersten Rand der tatsächlich bedeckten Bereiche entsteht (siehe Under the technically covered area, however, the area ratio is to be understood, which results from the outermost edge of the actually covered areas (see 9a 9a - 9d 9d ). ). Dabei stellt It turns 9a 9a die eigentliche Bedeckung in Tröpfchenform dar (Bezugszeichen 1). the actual cover in the form of droplets is (reference numeral 1).
  • Hieraus folgt in It follows in 9b 9b ) wie mit den Bezugszeichen 2 dargestellt, die tatsächlich bedeckte Fläche, während ) As shown by the reference numerals 2, the area actually covered, while 9c 9c ) mit dem Bezugszeichen 3 die technisch bedeckte Fläche darstellt. ) Represents the reference numeral 3, the technically covered area. 9d 9d ) stellt Beispiele für mögliche Messstrecken zur Bestimmung der Schichtdickeninhomogenität dar. Mit anderen Worten, die entsprechenden Messstrecken sind innerhalb des technisch bedeckten Bereiches zu legen. ) Provides examples of possible measuring distances to determine the Schichtdickeninhomogenität. In other words, the respective measuring sections are set within the technically covered area. Der technisch bedeckte Bereich besitzt somit im Regelfall eine unregelmäßige Außenform und kann nichtbeschichtete Teilbereiche einschließen. thus the technically covered area has an irregular outer shape generally and may include non-coated sections. Der Bedeckungsgrad innerhalb des technisch bedeckten Flächenanteils (Bereiches) ist somit in der Regel kleiner 100%. The degree of coverage within the technically covered area ratio (area) is thus typically less than 100%. Insbesondere bei kleinen Bedeckungsgraden ist es möglich, dass auf der Oberfläche mehrere, nicht überlappende technisch bedeckte Bereiche existieren. Especially for small coverages, it is possible that exist on the surface of multiple, non-overlapping technically covered areas. Bei der chemischen Zusammensetzung der ”Beschichtung” (gemessen mittels XPS; X-ray Photoelectron Spectroscopy) ist stets der ”tatsächlich durch die Beschichtung bedeckte Bereich” zu betrachten. In the chemical composition of the "coating" (as measured by XPS X-ray Photoelectron Spectroscopy) is always to be considered "actually covered by the coating area." Ansonsten ist im Folgenden unter „beschichtetem Bereich” immer der technisch bedeckte Bereich gemeint, sofern nicht anders angegeben. Otherwise, the technically covered area is below under "coated area" always meant unless otherwise stated.
  • In der Regel besitzt der technisch bedeckte Bereich eine unregelmäßige Form. In general, the technically covered area has an irregular shape. Als bevorzugte Ausführungsform besitzt der technisch bedeckte Bereich dagegen eine regelmäßige Form, besteht zum Beispiel aus einem Raster oder linienartigen Strukturen. As a preferred embodiment, however, the technical-covered portion has a regular shape, for example consisting of a raster or line-like structures.
  • In einer weiteren bevorzugten Ausführung besteht der tatsächlich bedeckte Bereich aus einem geordneten oder zufälligen Punktemuster, wobei die Punkte auch übereinanderliegen können (vergleiche In a further preferred embodiment is actually covered the range of an ordered or random pattern of dots, the dots can also overlie one another (see 9a 9a ). ). Unter „Punkte” sind hierbei näherungsweise kreisrunde und ovale Bereiche zu verstehen. Under "points" here are approximately circular and oval areas to understand. Weiter bevorzugt weisen die Punkte laterale Ausdehnungen bzw. Durchmesser im Bereich 10 bis 200 μm auf, besonders bevorzugt 10 bis 50 μm, jeweils bezogen auf die längstmögliche Strecke innerhalb des jeweiligen Punktes. More preferably, the dots have lateral extensions or diameter in the range 10 to 200 .mu.m, particularly preferably 10 to 50 microns, in each case based on the longest possible distance within the respective point. Zudem besteht eine bevorzugte Ausführungsform darin, dass jeder Punkt für sich genommen über 90% seiner Fläche eine Schichtdicke mit einer Abweichung von ≤ 10% relativ zur mittleren Schichtdicke gemessen über einen Schnitt entlang des Punktes aufweist, bevorzugt gemessen entlang der oben für den Durchmesser definierten Strecke. In addition, a preferred embodiment is that each point in itself has about 90% of its surface a layer thickness with a deviation of ≤ 10% measured relative to the average layer thickness over a section taken of the point, preferably measured along the above-defined for the diameter range ,
  • Bevorzugt ist ein erfindungsgemäßer Gegenstand, wobei der Gegenstand im Bereich der Beschichtung zu ≥ 61%, bevorzugt ≥ 66%, weiter bevorzugt ≥ 80%, noch weiter bevorzugt ≥ 95%, besonders bevorzugt ≥ 99% und ganz besonders bevorzugt zu 100% von der Beschichtung bedeckt ist (jeweils Gegenstandsbedeckungsgrad). Preferred is a subject of the invention, the article in the region of the coating to ≥ 61%, preferably ≥ 66%, more preferably ≥ 80%, even more preferably ≥ 95%, particularly preferably ≥ 99% and most preferably 100% of the coating is covered (each subject coverage).
  • Für die Ermittlung des Gegenstandsbedeckungsgrades wird die Fläche des tatsächlich bedeckten Bereiches (vgl. To determine the degree of coverage subject the surface of the actual covered area (see FIG. 9b 9b ) durch die Fläche des flächenmäßig kleinstmöglichen Rechteckes, das sämtliche tatsächlich bedeckte Bereiche einschließt, geteilt. ) Through the surface of the size as the smallest possible rectangle enclosing all actually covered areas divided.
  • Überraschenderweise zeigt sich für nicht geschlossene und/oder dünne Beschichtungen, dass diese für Umformprozesse ohne Einschränkung ihrer Funktionalität geeignet sind. Surprisingly, for non-closed and / or thin coatings that they are suitable for forming processes without limitation of their functionality.
  • Es ist erfindungsgemäß möglich, und auch zum Teil ausdrücklich erwünscht, dass die Beschichtung nicht geschlossen ist. It is inventively possible and also, to some extent desirable that the coating is not closed. Dies ist möglich durch ein geeignetes Auftragsverfahren, bei dem beispielsweise Tröpfchen auf die zu beschichtende Oberfläche aufgebracht werden, so dass diese Tröpfchen nur teilweise ineinander verfließen. This is possible by a suitable coating method, for example, where droplets are applied to the surface to be coated so that only partially elapse these droplets into each other. Sofern diese Tröpfchen dann ausgehärtet werden, bildet sich eine nicht-geschlossene Beschichtung. If these droplets are then cured, a non-continuous coating forms.
  • Bei einer nicht-geschlossenen Beschichtung wird es insbesondere in den Randbereichen der beschichteten Flächen Bereiche geben, in denen eine Beschichtung vorhanden ist, und Bereiche, in denen eine solche Beschichtung nicht vorhanden ist und somit die unbeschichtete Cu-haltige Oberfläche offen liegt. In a non-closed coating, there will be, especially in the peripheral areas of the coated surface areas where a coating is present and areas where such a coating is not present and thus the uncoated Cu-containing surface is exposed.
  • Die Teilbeschichtung hat den Vorteil, dass in den bevorzugten Beschichtungsgraden das Eigenschaftsfenster zwischen nicht-Sichtbarkeit, Korrosionsschutz und antimikrobieller Wirkung, die durch das Kupfer verursacht wird, gewährleistet wird. The partial coating has the advantage that in the preferred coating levels of the properties window between non-visibility, corrosion protection and anti-microbial effect, which is caused by the copper, ensures the advantage. Es ist aber zu betonen, dass selbst bei einer 100%-igen Beschichtung der beschichteten Oberfläche noch immer eine antimikrobielle Wirkung zu beobachten ist (vgl. auch weiter unten). However, it is to emphasize that even with a 100% aqueous coating of the coated surface is still an antimicrobial effect can be observed (see. Also below).
  • Bevorzugt ist auch ein erfindungsgemäßer Gegenstand, wobei die Beschichtung den Mittenrauwert R a gegenüber der unbeschichteten Oberfläche um ≤ 50%, bevorzugt ≤ 25%, verringert. Preferred is also a subject of the invention, wherein the coating the roughness value R a to the uncoated surface to ≤ 50%, preferably ≤ 25%, reduced.
  • Die Verringerung des Mittenrauwertes wird dabei durch eine Bestimmung des Rauwertes der unbeschichteten Oberfläche und des Rauwertes R a der beschichteten Oberfläche bestimmt, wobei die Differenz zwischen diesen beiden Werten ermittelt wird. The reduction of the median roughness is determined by a determination of the Rauwertes the uncoated surface and the Rauwertes R a of the coated surface, whereby the difference between these two values is determined.
  • Es hat sich gezeigt, dass es möglich ist, mittels der erfindungsgemäß zu verwendenden Beschichtung trotz ihrer eigenen Inhomogenität die Rauwerte R a von bestimmten Kupfersubstraten deutlich zu verringern. It has been found that it is possible to reduce by means of the present invention to be used in spite of their own coating inhomogeneity the roughness values R a of certain copper substrates considerably. Dies führt ua zu einer Verbesserung der Haptik und des Reinigungsaufwands. This leads inter alia, to improve the feel and cleaning costs.
  • Durch eine Veränderung des Mittenrauwerts verändert sich zugleich die Streucharakteristik des von der Oberfläche reflektierten Lichts. By a change in the average roughness at the same time, the scattering characteristic of the reflected light from the surface changes. Je geringer die Oberflächenrauheit, desto größer ist der Anteils des Lichts, welches in optischer Richtung reflektiert wird und umgekehrt. The lower the surface roughness, the greater the portion of light which is reflected in the optical direction and vice versa. Dieses hat der Fachmann bei der Ausgestaltung der Beschichtung zu berücksichtigen. This has to be considered in the design of the coating of the expert. Streulichtmessungen mit Hilfe einer Ulbrichtkugel können genutzt werden, um hierzu die Anteile des direkten und des gestreuten Lichts für die unbeschichtete und die beschichtete Oberfläche zu ermitteln. Light scattering measurements using an integrating sphere can be used for this purpose to determine the shares of the direct and the scattered light for the uncoated and the coated surface. Bevorzugt verändert sich gegenüber einer unbeschichteten Oberfläche durch die erfindungsgemäß zu verwendende Sicht der Anteil der Streustrahlung um maximal 20%, besonders bevorzugt um maximal 10% (insbesondere für Tageslicht, bevorzugt des Types, der in Messbeispiel 2 eingesetzt wird). Preferably, the proportion of the scattered radiation by at most 20% change compared to an uncoated surface by the inventive use point of view, more preferably at most 10% (particularly for natural light, preferably of the type employed in Measurement Example 2).
  • Bevorzugt ist ein erfindungsgemäßer Gegenstand, bei dem in die Beschichtung zu ≥ 90 Atom-%, aus den Elementen Si, O, N und C besteht, bezogen auf die Gesamtzahl der in der Beschichtung enthaltenen Atome ohne H (gemessen mittels XPS; X-ray Photoelectron Spectroscopy). Preferred is a subject of the invention, in which there is in the coating to ≥ 90 atomic%, of the elements Si, O, N, and C, based on the total number of atoms contained in the coating without H (measured by means of XPS X-ray Photoelectron Spectroscopy).
  • Besonders bevorzugt ist ein erfindungsgemäßer Gegenstand, wobei die Beschichtung: Particularly preferred is a subject of the invention, wherein the coating:
    18–30 Atom-% Si, 18-30 atomic% of Si,
    35–65 Atom-% O, 35-65 atomic% of O,
    10–55 Atom-% C 10-55 atomic% C
    umfasst, bezogen auf die Gesamtzahl der in der Beschichtung enthaltenen Atome ohne H gemessen mit XPS und/oder wobei die Beschichtung an der Oberfläche Elementverhältnisse von comprises, based on the total number of atoms contained in the coating without H measured by XPS and / or wherein the coating on the surface of element ratios of
    C:Si von 0,33:1 bis 3,1:1, C: Si of 0.33 1 to 3.1: 1,
    O:Si von 1,15:1 bis 3,6:1, O: Si of 1.15 1 to 3.6: 1,
    C:O von 0,15:1 bis 1,6:1 C: O of 0.15: 1 to 1.6: 1
    aufweist, jeweils bestimmt mit XPS. having, in each case determined with XPS.
  • Dabei ist es wiederum bevorzugt, dass der O-Anteil 50 bis 65 Atom-% und/oder der C-Anteil 10 bis 20 Atom-% beträgt. It is again preferred that the O content 50 to 65 atomic% and / or the C-content is 10 to 20 atomic%. Alternativ oder zusätzlich ist es bevorzugt, dass das Verhältnis C:Si 0,3:1 bis 1,2:1 beträgt und/oder das Verhältnis O:Si 1,6:1 bis 3,5:1 und/oder das Verhältnis C:O 0,2:1 bis 1:1 beträgt. Alternatively or additionally, it is preferred that the ratio C: Si from 0.3: 1 to 1.2: 1 and / or the ratio of O: Si from 1.6: 1 to 3.5: 1 and / or the ratio C : O 0.2: 1 to 1: 1. Dabei werden die absoluten Werte und auch die Verhältnisse jeweils mit XPS bestimmt. In this case, the absolute values ​​and the ratios are respectively determined with XPS.
  • Es hat sich überraschenderweise herausgestellt, dass in Beschichtungen mit den vorgenannten Zusammensetzungen, insbesondere in Ihren bevorzugten Varianten und ganz besonders bevorzugt in der Variante, in der alle bevorzugten Varianten hinsichtlich der Beschichtungszusammensetzung zutreffen, besonders gut die oben genannten Zwecke erfüllen. It has surprisingly been found that in coatings with the aforementioned compositions, especially in your favorite varieties, and most preferably in the variant in which all preferred variants are true regarding the coating composition, particularly fulfill the purposes mentioned above.
  • Bevorzugt im Sinne der Erfindung ist, dass die zu verwendende Beschichtung bzw. die Beschichtung des erfindungsgemäßen Gegenstandes frei von Fotoinitiatoren ist. According to the invention it is preferred that the coating or to be used in the coating of the article according to the invention is free from photoinitiators.
  • Fotoinitiatoren sind dabei Verbindungen, die üblicherweise für den Start einer Nah-UV-induzierten bzw. mittels sichtbarem Licht induzierten Polymerisation einer flüssigen Vorverbindung beigegeben werden. Photoinitiators are compounds which are usually added for the start of a near-UV-induced or induced by visible light polymerization of a liquid pre-assembly. Die Tatsache, dass die erfindungsgemäß einzusetzenden Beschichtungen frei von Fotoinitiatoren sein können, besitzt zunächst den Vorteil, dass die einzusetzenden Mischungen für die Beschichtungen weniger Verbindungen enthalten müssen und somit einfacher zu handhaben sind. The fact that the inventively employed coatings can be free of photoinitiators first has the advantage that the amounts to be mixtures for the coatings must contain fewer connections and are thus easier to handle. Ferner ist ein System mit weniger Verbindungen grundsätzlich auch hinsichtlich seiner Eigenschaften und seiner Reaktion besser handzuhaben. Furthermore, a system with fewer connections is better to handle in principle with respect to its properties and its reaction. Schließlich lässt die Freiheit von Fotoinitiatoren auch auf das Verfahren zurückschließen, mittels derer die erfindungsgemäß zu verwendenden Beschichtung ausgehärtet worden ist. Finally, the freedom of photoinitiators and to the method can include back, by means of which according to the invention to be used in the coating has been cured.
  • Im Sinne des Vorgesagten ist dementsprechend ein erfindungsgemäßer Gegenstand bevorzugt, wobei die Beschichtung hergestellt wurde nach einem der Verfahren ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Sol-Gel-Verfahren, Plasmavernetzung, VUV-Lichtvernetzung, Vernetzung mittels Wärme bzw. Temperatur oder klassischer Polymerisation. In the sense of the foregoing, an inventive article is preferably accordingly, wherein the coating was produced according to a method selected from the group consisting of sol-gel method, plasma crosslinking VUV light crosslinking, crosslinking by means of heat or temperature or classical polymerization.
  • Besonders bevorzugt von den vorgenannten Herstellungsverfahren für die Beschichtung ist die VUV-Lichtvernetzung. Particularly preferred among the above-mentioned manufacturing method for the coating, the VUV light crosslinking is.
  • Unter VUV-Lichtvernetzung im Sinne dieses Textes ist dabei eine Vernetzung mittels Strahlung ≤ 250 nm bevorzugt ≤ 200 nm zu verstehen. Under VUV light crosslinking in the sense of this text is ≤ 250 nm preferably 200 nm ≤ understand crosslinking using radiation. Bevorzugte Lichtquellen für die VUV-Lichtvernetzung sind dabei Excimerlampen, Excimerlaser und Niederdruckquecksilberstrahler. Preferred light sources for VUV light networking are excimer lamps, excimer lasers and low-pressure mercury lamps.
  • Mittels der bevorzugten Herstellungsverfahren für die erfindungsgemäß zu verwendende Beschichtung lässt sich Letztere zuverlässig und mit dem Fachmann bekannten Technologien herstellen. By means of the preferred manufacturing process for the inventive use coating can be latter reliable and known to the skilled man manufacture technologies. Dabei ist die VUV-Lichtvernetzung besonders bevorzugt, da mittels dieses Verfahrens verhältnismäßig schnell, zuverlässig und reproduzierbar die erfindungsgemäß zu verwendenden Beschichtungen aufbringen lassen. The VUV light networking is particularly preferred because let relatively quickly, reliably and reproducibly, the inventive use coatings applied by this method. Hierzu sei auch auf die Beispiele verwiesen. For this purpose, reference is also made to the examples. Weiter bevorzugt handelt es sich um einen Prozessschritt, der bei einem Prozessdruck oberhalb von 600 mbar, besonders bevorzugt bei Atmosphärendruck abläuft. Further preferred is a process step, which takes place at a process pressure above 600 mbar, particularly preferably at atmospheric pressure.
  • Bevorzugt ist ein erfindungsgemäßer Gegenstand, wobei dieser im Bereich der Beschichtung antimikrobielle Eigenschaften aufweist, indem bei Inkubationsbedingungen in Anlehnung zur Norm ISO 22196:2007(E) nach einer Inkubationszeit von 24 Stunden, bevorzugt von 12 Stunden, weiter bevorzugt von 8 Stunden, noch weiter bevorzugt von 4 Stunden, wiederum bevorzugt von 2 Stunden und ganz besonders bevorzugt von einer Stunde die antimikrobielle Aktivität R für eingesetzte S. aureus und/oder E. coli Bakterien ≥ 0,3, bevorzugt ≥ 2 beträgt. Preferred is a subject of the invention, this has antimicrobial properties in the coating by at incubation conditions in accordance to ISO 22196: 2007 (E) after an incubation period of 24 hours, preferably 12 hours, more preferably 8 hours, even more preferably 4 hours, again preferably of 2 hours and most preferably from one hour, the antimicrobial activity for R used S. aureus and / or E. coli bacteria ≥ 0.3, preferably ≥ 2. Nach der Inkubationszeit sind somit ≤ 50%, bevorzugt ≤ 1% der Bakterien noch lebensfähig. After the incubation period thus are ≤ 50%, preferably ≤ 1% of the bacteria still viable.
  • Es hat sich nämlich überraschenderweise herausgestellt, dass bei Einsatz der erfindungsgemäß zu verwendenden Beschichtungen kupferhaltiger Oberflächen noch immer über eine hervorragende antimikrobakterielle Wirkung verfügen. It has been surprisingly found that when using the inventive use coatings of copper surfaces still have an excellent antimicrobial-bacterial effect. Dies gilt sogar dann, wenn die erfindungsgemäß einzusetzende Beschichtung als weitgehend oder sogar vollständig geschlossene Beschichtung aufgebracht wird. This is true even if the invention used according to the coating is applied as largely or even completely closed coating.
  • Die antimikrobielle Aktivität R wird im Sinne dieses Textes in Anlehnung an die Norm ISO 22196:2007 (E) gemessen (vergleiche Messbeispiel 3). The antimicrobial activity of R is as defined in this text in accordance with the standard ISO 22196: measured in 2007 (E) (see Measurement Example 3). Aufgrund der besonders guten antimikrobiellen Wirksamkeit der erfindungsgemäßen Gegenstände wird die anzuwendende Norm allerdings wie folgt abgeändert: In der Norm ist eine Inkubationszeit von 24 Stunden vorgesehen. Because of the particularly good antimicrobial activity of the present articles, the applicable standard is, however, modified as follows: In the standard an incubation period of 24 hours is provided. Für die Messung der antimikrobiellen Wirkungsweise wird dagegen lediglich für die oben angegebenen Zeiträume gemessen, wobei auch weitere Inkubationszeiten von z. on the other hand is only evaluated for the above periods of time for the measurement of antimicrobial activity, providing also additional incubation times of z. B. 15 Minuten, 30 Minuten und einer Stunde zusätzlich gemessen werden können. B. 15 minutes, 30 minutes and one hour can also be measured.
  • Bevorzugt verfügt der erfindungsgemäße Gegenstand im Bereich der beschichteten Oberfläche gegenüber einer vergleichbaren, nicht-beschichteten Oberfläche über eine verbesserte Korrosionswiderstandsfähigkeit. Preferably the article of the invention has in the area of ​​the coated surface compared to a comparable non-coated surface having improved corrosion resistance. Die bevorzugte Möglichkeit zur Bewertung der Korrosionswiderstandfähigkeit ist die Auslagerung der erfindungsgemäß beschichteten Oberfläche und einer unbeschichteten Referenzoberfläche über eine Dauer von 24 h bei 70°C und 70% Luftfeuchte. The preferred way to evaluate the corrosion resistance is the outsourcing of the inventively coated surface and an uncoated reference surface over a period of 24 h at 70 ° C and 70% humidity. Anschließend wird die Farbneutralität zwischen erfindungsgemäß beschichteter Oberfläche und der Referenzoberfläche nach Messbeispiel 2 (Bewertung optisches Erscheinungsbild) bestimmt. Subsequently, the color neutrality between inventively coated surface and the reference surface on the measuring Example 2 (evaluation visual appearance) is determined. Bei der Bewertung der Korrosionswiderstandfähigkeit darf der Betrag jeder Einzelabweichung für den RGB 255 -Farbraum mit 256 Farbabstufungen für jede Grundfarbe (rot, grün, blau), maximal 20, bevorzugt ≤ 10 betragen (Vergleichen vor mit nach Korrosion). In assessing the corrosion resistance of the amount of each individual deviation for the RGB color space 255 with 256 color gradations for each primary color may (red, green, blue), a maximum of 20, preferably ≤ 10 amount (comparing before with after corrosion). Zudem wird die Homogenität der erfindungsgemäß beschichteten Oberfläche mittels Bewertung der Farbneutralität überprüft, indem verschiedene Oberflächenausschnitte der erfindungsgemäß beschichteten Oberfläche gemäß Messbeispiel 2 nach Auslagerung miteinander verglichen werden. In addition, the homogeneity of the coated surface according to the invention is checked by evaluating the color neutrality by different surface sections of the inventively coated surface according to Example 2 measured after aging are compared. Hier darf der Betrag jeder Einzelfarbabweichung für den RGB 255 -Farbraum mit 256 Farbabstufungen für jede Grundfarbe (rot, grün, blau), maximal 10, bevorzugt ≤ 5 betragen, dann ist von einer Korrosionsschutzverbesserung im Sinne dieses Textes auszugehen. Here, the amount of each individual color deviation for the RGB 255 color space 256 color gradations may for each primary color (red, green, blue), a maximum of 10, preferably ≤ be 5, then assume a corrosion protection improvement in the sense of this text.
  • Bevorzugt besitzt ein erfindungsgemäßer Gegenstand im Bereich der beschichteten Oberfläche gegenüber einer vergleichbaren, nicht beschichteten Oberfläche über einen verbesserten Korrosionsschutz, der sich durch einen um mindestens 2 Größenordnungen, bevorzugt mindestens 2,5 Größenordnungen verringerten „Pseudo-Transfer-Strom” /~ auszeichnet. Preferably, a subject of the invention in the area of ​​the coated surface compared to a comparable non-coated surface for a better corrosion protection which is at least 2 orders of magnitude, preferably at least 2.5 orders of magnitude reduced "pseudo-transfer current" / characterized by a ~ possesses. Zur Berechnung des Pseudo-Transfer-Stroms wird auf das Messbeispiel 4 verwiesen. To calculate the pseudo-transfer current is made to the measurement example. 4
  • Erfindungsgemäß bevorzugt ist ein erfindungsgemäßer Gegenstand, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Halbzeugen, weiterveredelten Halbzeugen, zum Kontakt mit Menschen bestimmten Gegenständen, insbesondere Türklinken, medizinische Gerätschaften, Geschirr, Bestecke, Handgriffe, Geländer, Schalter, insbesondere Lichtschalter, Armlehnen, Haltegriffe, Abdeckungen, insbesondere Geräteabdeckungen und -einhausungen, Rahmen, Einfassungen, Gestelle, Bettrahmen, Sichtbauteilen, insbesondere, Kupfer-Folien. According to the invention is a subject of the invention, selected from the group consisting of semi-finished products, further processed semifinished products, for contact with human specific objects, especially door handles, medical equipment, tableware, flatware, handles, handrails, switches, in particular light switch, armrests, handles, covers, particular equipment drapes and -einhausungen, frames, frames, bed frame, visual components, in particular, copper foils.
  • Bevorzugt ist der erfindungsgemäße Gegenstand ein Kupfer- oder ein Kupferlegierung-beschichteter Kunststoffgegenstand. the article of the invention, a copper or a copper alloy coated plastic article is preferred.
  • Bei den hier genannten Gegenständen lassen sich die positiven Eigenschaften der erfindungsgemäß zu verwendenden Beschichtung besonders gut nutzen. The mentioned items, the positive properties of the inventively used coating can be utilized particularly well.
  • Teil der Erfindung ist auch die Verwendung einer erfindungsgemäß einzusetzenden Beschichtung zur Verbesserung der Korrosionsbeständigkeit und/oder zur Verbesserung schmutzverbergender Eigenschaften einer kupferhaltigen Oberfläche. Part of the invention is also the use of a coating according to invention for improving the corrosion resistance and / or improving soil concealing properties of a copper-containing surface.
  • Wie bereits oben beschrieben, ist der Einsatz der erfindungsgemäß zu verwendenden Beschichtungen dazu geeignet, die gewünschten, hier benannten Eigenschaften zu verbessern. As described above, the use of the inventive use coatings adapted to improve the desired properties named here.
  • Bevorzugt ist dementsprechend eine erfindungsgemäße Verwendung, wobei die kupferhaltige Oberfläche im Bereich der Beschichtung die oben beschriebenen antimikrobiellen Eigenschaften aufweist. Preference is accordingly an inventive use wherein the copper-containing surface comprising the antimicrobial properties described above in the coating.
  • Wie oben beschrieben, ist es durch die erfindungsgemäße Verwendung möglich, die antimikrobiellen Eigenschaften der kupferhaltigen Oberflächen in einem sehr weitgehenden Maße zu erhalten. As described above, it is possible by the inventive use, to maintain the antimicrobial properties of the copper-containing surfaces in a very far-reaching extent.
  • Teil der Erfindung ist ein Verfahren zum Herstellen eines erfindungsgemäßen Gegenstandes, umfassend die Schritte Part of the invention is a method for producing an article according to the invention, comprising the steps of
    • a) Bereitstellen eines Gegenstandes mit wenigstens in Teilbereichen einer aus Kupfer oder einer Kupferlegierung bestehenden Oberfläche, a) providing an article having at least in partial areas a group consisting of copper or a copper alloy surface,
    • b) Bereitstellen eines flüssigen Precursors, b) providing a liquid precursor,
    • c) Auftragen des flüssigen Precursors auf die aus Kupfer oder einer Kupferlegierung bestehende Oberfläche, so dass eine flüssige Schicht inhomogener Dicke entsteht und c) applying the liquid precursor to the existing of copper or a copper alloy surface so that a liquid layer of inhomogeneous thickness arises and
    • d) Vernetzen eines Precursors, so dass eine erfindungsgemäß zu verwendende Schicht entsteht. d) crosslinking a precursor, so that a layer to be used according to the invention.
  • Für das erfindungsgemäße Verfahren kann es bevorzugt sein, dass vor Schritt c) die zu beschichtende Oberfläche einer Reinigung unterworfen wird. For the inventive process it may be preferred that before step c) is subjected to a cleaning surface to be coated. Dabei ist es bevorzugt, dass der Reinigungsschritt so ausgeführt wird bzw. das Reinigungsverfahren so gewählt wird, dass die Oberfläche tatsächlich nur noch aus der Kupferlegierung oder aus Kupfer besteht, so dass insbesondere Verunreinigungen und Oxide entfernt werden. It is preferred that the cleaning step is performed so and the cleaning process is selected such that the surface is actually only consists of the copper alloy or of copper, so that in particular impurities and oxides are removed.
  • Bevorzugte Reinigungsverfahren in diesem Zusammenhang sind eine nass- und/oder elektrochemische Reinigung, insbesondere Beizen und Plasmareinigung. Preferred purification methods in this context are a wet and / or electrochemical cleaning, in particular pickling and plasma cleaning.
  • Für das erfindungsgemäße Verfahren kann es weiter bevorzugt sein, dass vor Schritt c) die zu beschichtende Oberfläche einer Aktivierung zur Steigerung der Oberflächenenergie unterworfen wird. For the inventive process it may be further preferred that before step c) is subjected to the surface to be coated of activation for increasing the surface energy. Bevorzugte Aktivierungsverfahren in diesem Zusammenhang sind VUV-Bestrahlung, Corona-Behandlung, Fluorierung, Laservorbehandlung, Plasmaaktivierung oder Plasmareduzierung. Preferred methods of activation in this context, VUV radiation, corona treatment, fluorination, laser treatment, plasma activation or plasma reduction.
  • Damit im Schritt c) eine flüssige Schicht inhomogener Dicke entsteht, müssen sowohl ein geeigneter Precursor als auch ein geeignetes Auftragungsverfahren gewählt werden. Thus, in step c) a liquid layer of inhomogeneous thickness arises both a suitable precursor as well as an appropriate application method must be selected. Bevorzugte Auftragungsverfahren sind dabei Aerosolverfahren, insbesondere Sprayverfahren, Präge- und Druckverfahren, Rolle zu Rolle Prozesse sowie Rakel- oder Tauchapplikationen (Drain- oder Dropcoating). Preferred application methods are spray processes, in particular spray process, embossing and printing method, roll to roll processes and doctoring or dipping applications (drain or drop coating).
  • Durch die genannten Verfahren wird der Precursor als inhomogene Flüssigkeitsbedeckung appliziert. Through the mentioned method, the precursor is applied as a non-homogeneous liquid covering. Für die Precursorapplikation wie auch für die Precursorvernetzung sind keine Masken notwendig. no masks are necessary for Precursorapplikation and for the Precursorvernetzung. Bevorzugt werden somit die Verfahrensvarianten ohne Zuhilfenahme einer Maske. Thus, the variants of the process without the aid of a mask are preferred.
  • Bevorzugt erfolgt die Auftragung mit einem Auftragsverfahren, bei dem aus einer Tröpfchenverteilung heraus abgeschieden wird, also Spray- und Aerosolverfahren. the application is preferably carried out with a coating method, is deposited in which from a droplet distribution out so spray and aerosol method. Weiter bevorzugt erfolgt die Applikation derart, dass wenigstens teilweise noch Tröpfchenstrukturen, insbesondere die Erhebung der Tröpfchen bei Beginn des Schrittes d) vorhanden sind. More preferably, the application is carried out such that at least partly still droplets structures, in particular the collection of the droplets at the beginning of step d) are present.
  • Weiterhin besteht die Möglichkeit, die applizierte Precursorverteilung vor Schritt d) mittels einer Wärmebehandlung derart zu modifizieren, dass die Schichtdickenunterschiede sich verringern, jedoch weiterhin im Rahmen des beanspruchten Bereiches liegen. Furthermore, there is the possibility of the applied Precursorverteilung before step d) by means of a heat treatment to modify such that the thickness differences are reduced, but still within the scope of the claimed range. Durch die Wärmebehandlung nimmt die Viskosität des Precursors ab und der Precursor wird fließfähiger. By the heat treatment, the viscosity of the precursor decreases and the precursor is flowing.
  • Eine inhomogene Schicht kann aber auch in Wechselwirkung zwischen Flüssigkeitsfilm und der Oberflächentopografie resultieren, beispielsweise durch ein bevorzugtes Auffüllen der Täler einer Topographie, so dass eine glatte Oberfläche, aber ungleichmäßige Schichtdicke entsteht. but an inhomogeneous layer can also result in interaction between the liquid film and the surface topography, for example by a preferred filling of the valleys of a topography, so that a smooth surface, but non-uniform layer thickness. Insofern sind auch weitere Auftragsverfahren nutzbar, wie Tauchen (Dip- oder Draincoating), Rakel, Streichen oder Rolle-zu-Rolle-Auftragsverfahren. In this respect, other application methods are used, such as dipping (dip or drain coating), squeegee, brush or roll-to-roll coating process. Ferner ist es bevorzugt, dass im erfindungsgemäßen Verfahren der Schritt d) mittels Licht mit einer Wellenlänge von ≤ 250 nm, bevorzugt ≤ 200 nm erfolgt. Further, it is preferred that in the inventive method, the step d) by means of light having a wavelength of ≤ 250 nm, preferably ≤ 200 nm. Bevorzugte Strahlungsquellen sind in diesem Zusammenhang UV-Strahlung aus einer Excimer-Lampe oder aus einem Quecksilber-Niederdruck-Strahler, Plasma- und Laserstrahlung. Preferred radiation sources are in this context, UV-radiation from an excimer lamp or a low-pressure mercury lamps, plasma and laser radiation.
  • Mittels der bevorzugten harten Strahlung ist es besonders effektiv möglich, auch reaktionsträge Verbindungen miteinander zu vernetzen. By means of the preferred hard radiation, it is particularly effective possible to crosslink also inert compounds with each other.
  • Bevorzugt ist ein erfindungsgemäßes Verfahren, wobei im Schritt c) ein siloxanhaltiger Precursor aufgetragen wird. a method of the invention, wherein in step c) a siloxane-containing precursor is applied is preferred.
  • Bevorzugte Precursoren sind dabei Polysiloxane, insbesondere sind bevorzugte Precursoren: flüssige Polysiloxane, bevorzugt Polydimethylsiloxane, bevorzugt aus linearen, unverzweigten Polymerketten, weiter bevorzugt mit endständigen Trimethylsiloxat-Einheiten und/oder mit Vinyl-Gruppen und/oder mit Dimethylsilan-Endgruppen und/oder mit Silan-Funktionalitäten (Si-H) in der Polymerkette sowie Mischungen aus zwei oder mehreren der genannten Stoffe. Preferred precursors are the polysiloxanes, in particular, are preferred precursors: Liquid polysiloxanes, preferably polydimethyl siloxanes, preferably of linear unbranched polymer chains, more preferably containing terminal Trimethylsiloxat units and / or vinyl groups and / or with dimethylsilane-terminated and / or silane functionalities more of said materials (Si-H) in the polymer chain, and mixtures of two or more. Dabei ist bei den flüssigen Precursoren eine kinematische Viskosität zwischen 15 und 20000 mm 2 /s bei 25°C bevorzugt; In this case, when the liquid precursors having a kinematic viscosity from 15 to 20,000 mm 2 / s at 25 ° C is preferred; besonders bevorzugt zwischen 35 und 5000 mm 2 /s. particularly preferably from 35 to 5000 mm 2 / s.
  • Es hat sich herausgestellt, dass siloxanhaltige Precursoren, insbesondere die oben genannten Bevorzugten für das erfindungsgemäße Beschichtungsverfahren besonders geeignet sind. It has been found that siloxane precursors, especially those mentioned above Preferred for the novel coating methods are particularly suitable.
  • Beispiele Examples
  • Messbeispiel 1: Ermittlung der mittleren Schichtdicke Measurement Example 1: Determination of the average layer thickness
  • Durchführung: Execution:
  • Zur Ermittlung der mittleren Schichtdicke und deren Abweichung wird wie folgt verfahren: For determining the average layer thickness and the deviation is effected as follows:
    Bestimmung der Schichtdicke ausschließlich im Bereich der technischen Beschichtung entlang einer geraden Messstrecke von A = 1 mm (vgl. Determining the layer thickness exclusively in the field of technical coating along a straight line from measurement A = 1 mm (see FIG. 9d 9d )). )).
  • Der Messfleck bei der Messung hat eine Größe bzw. laterale Ausdehnung von kleiner a ≤ 20 μm, bevorzugt ≤ 10 μm, weiter bevorzugt ≤ 5 μm. The measurement spot in the measurement has a size and lateral extent of less than a ≤ 20 microns, preferably ≤ 10 microns, more preferably ≤ 5 microns.
  • Bestimmung der Schichtdicke d i an 11 Einzelpositionen x i (1 ≤ i ≤ 11) im Abstand von b = 0,1 mm, bevorzugt an mehr als 11 Einzelpositionen x i (1 ≤ i ≤ n mit n > 11), gleichmäßig verteilt über die Messstrecke A mit einem Gesamtabstand zwischen erster und letzter Messung von 1 mm. Determining the layer thickness d i of 11 individual positions x i (1 ≤ i ≤ 11) at a distance of b = 0.1 mm, preferably to more than 11 individual positions x i distributed (1 ≤ i ≤ n with n> 11), evenly over the measuring section a with a total distance between the first and last measurement of 1 mm.
  • 1 1 stellt schematisch das Verfahren zur Schichtdickenbestimmung dar: schematically illustrates the method for determining layer thickness is:
  • 1a 1a stellt eine Aufsicht auf die zu messende Oberfläche dar. Die Messflecken x 1 bis x 11 sind für die Messstrecke A eingezeichnet. represents a plan view of the surface to be measured. The measurement spots x 1 to x 11 A are drawn for the measurement path. Der Messpunkteabstand a beträgt 0,1 mm und wird jeweils durch die Strecke zwischen den Mittelpunkten zweier Messflecken bestimmt. The measurement points distance a is 0.1 mm, and is in each case determined by the distance between the centers of two measurement spots. Die Gesamtmessstrecke A beträgt 1 mm. The total measurement path A is 1 mm. Im unteren Teil der Figur ist das Ergebnis der optischen Auswertung z. In the lower part of the figure is the result of optical evaluation z. B. mittels fasergebundener Reflektometrie dargestellt. As shown by means of fiber-bound reflectometry. Es ergibt sich an jedem Messpunkt (Messfleck) eine Schichtdicke. The result is at each measurement point (measurement point) has a layer thickness.
  • 1b 1b stellt die gleiche Messfleckanordnung in Seitenansicht (Oberflächenschnitt) für die entsprechende Beschichtung dar. Hier kann mit einer geeigneten Betrachtungstechnik z. provides the same measurement spot arrangement in side view (cut surface) of the corresponding coating. Here can with a suitable viewing technique z. B. mittels REM die Schichtdicke an den einzelnen Messpositionen x 1 bis x 11 festgestellt werden. Example by means of SEM are detected at the individual measuring positions x 1 to x 11, the layer thickness.
  • Bevorzugte Varianten für die Bestimmung der Schichtdicke an den einzelnen Messpunkten sind ein fasergekoppeltes Reflektometer zur ortsaufgelösten Vermessung (Profilometer Plu Neox mit integriertem Reflektometer, Sensofar; Messfleckgröße 20 μm) oder ein Rasterelektronenmikroskop zur Betrachtung eines Schnittes. Preferred variants for determining the layer thickness at the individual measuring points are a fiber-coupled reflectometer for spatially resolved measurement (profilometer Plu Neox with integrated reflectometer Sensofar; Spot size 20 microns) or a scanning electron microscope for observation of a cut.
  • Die Bestimmung der mittleren Schichtdicke d m erfolgt als arithmetischer Mittelwert aus den Einzelmessungen d i . Determining the average layer thickness d m is carried out as the arithmetic mean of the individual measurements d i.
  • Die Bestimmung der Standardabweichung d Stabw erfolgt aus den Einzelmessungen entsprechend der Berechnungsformel: The determination of the standard deviation d Stabw takes place from the individual measurements according to the formula:
    Figure DE102013215912B3_0002
  • Die Bestimmung der maximalen Schichtdicke d max und der minimalen Schichtdicke d min ergibt sich aus den Einzelmessungen d i . The determination of the maximum thickness d max and the minimum thickness d min is obtained from the individual measurements d i.
  • Die Bestimmung der relativen Schichtdickenabweichung erfolgt als Verhältnis zwischen der Standardabweichung und der mittleren Schichtdicke: d Stabw /d m (in Prozent). The determination of the relative layer thickness deviation is defined as the ratio between the standard deviation and the mean layer thickness d Stabw / d m (in percent).
  • Bevorzugt ist im Rahmen der Erfindung, dass das Verhältnis the ratio is preferably in the context of the invention,
    Figure DE102013215912B3_0003
    bevorzugt ≤ 0,7 ist. preferably ≤ 0.7.
  • Bevorzugt wird eine relative Schichtdickenabweichung zwischen der Standardabweichung und der mittleren Schichtdicke von d Stabw /d m ≥ 5%, weiter bevorzugt ≥ 10%. A relative layer thickness deviation between the standard deviation and the average layer thickness of d Stabw / d m ≥ 5% is preferred, more preferably ≥ 10%.
  • Messbeispiel 2: Bewertung optisches Erscheinungsbild Measurement Example 2: Evaluation visual appearance
  • 2 2 stellt die Seitenansicht einer Lichtkabine dar, die für die optische Bewertung eingesetzt wird. represents the side view of a light box, which is used for the optical evaluation.
  • 3 3 stellt die Vorderansicht der Lichtkabine aus der Kameraposition dar. depicts the front view of the light box from the camera position.
  • 4 4 stellt die Einteilung des aufzunehmenden Fotos bzw. die Skalierung der zu bewertenden Probe und der Referenzprobe dar. represents the division of the male photos or the scaling of the imported sample and the reference sample.
  • In den In the 2 2 bis to 4 4 haben die Bezugszeichen folgende Bedeutung: the reference numerals have the following meanings:
    • a) Beschichtete Probe (erfindungsgemäß) a) Coated sample (Inventive)
    • b) Beleuchtungseinheit b) illumination unit
    • c) Diffus streuende Oberfläche c) diffusing surface
    • d) Kamera in Position 45° d) camera in position 45 °
    • e) Kamera in Position 25° e) camera in position 25 °
    • f) Unbeschichtete Referenz f) Uncoated reference
  • Durchführung: Execution:
  • Es wird eine Lichtkabine bzw. Farbab- oder Farbbemusterungskabine (byko-spectra Lichtkabine) bestehend aus einer einseitig geöffneten Kabine mit diffus reflektierenden Oberflächen (c) und einer Beleuchtungseinheit (b) verwendet. It is a light car or Farbab- or color sampling cabin (byko-spectra light booth) was used consisting of a one-side opened cabin with diffusely reflecting surfaces (c) and an illumination unit (b). In die Mitte der Grundfläche werden die beschichtete (a) und die unbeschichtete Probe (f) platziert. In the center of the base, the coated (a), and the uncoated sample (f) are placed.
  • Die Messung erfolgt unter Verwendung definierten Lichts (bevorzugt künstliches Tageslicht D65 nach ISO 3664 und ISO 3668). The measurement is carried defined using light (preferably artificial daylight D65 according to ISO 3664 and ISO 3668). Bei Bedarf kann das Lichtspektrum an die Lichtverhältnisse am Einsatzort der beschichteten Gegenstände (z. B. CWF (Kaufhauslicht USA), TL84 (Kaufhaus Europa), A (Glühlampe Abendlicht), UV (Ultraviolett)) angepasst werden, das Licht D65 nach ISO3664 ist aber das im Zweifelsfalle anzuwendende Licht. If necessary, the light spectrum can be connected to the lighting conditions at the site of the coated articles (z. B. CWF (department store light USA), TL84 (department store Europe), A (incandescent lamp evening light), UV (ultraviolet)) to be adjusted, the light D65 is according to ISO3664 but the law applicable in case of doubt light.
  • Es wird eine digitale Kamera mit einer Bildauflösung > 400×300 Pixel verwendet, und zwar bevorzugt das Modell Canon Digital IXUS 950 IS mit einer Bildgröße 1600×1200 Pixel. It is used 300 pixels a digital camera with an image resolution> 400 ×, specifically preferably the model Canon Digital IXUS 950 IS with an image size of 1600 × 1200 pixels. Vor der Aufnahme ist ein Weißabgleich mit einer geeigneten Referenzoberfläche vorzunehmen. Before recording a white balance to a suitable reference surface is carried out.
  • Die Proben werden so platziert, dass immer beschichtete und unbeschichtete Probenoberfläche gemeinsam fotografiert werden können. The samples are placed so that always coated and uncoated sample surface can be photographed together.
  • Die Positionierung erfolgt derart, dass die Oberflächen keine Reflexe aus dem Raum erfassen, sondern ausschließlich einen hellen, diffus streuenden Hintergrund. The positioning is performed such that the surfaces do not collect reflections from the space but only a bright, diffuse scattering background.
  • Das Fotografieren erfolgt im Winkel 45° (Kameraposition (d), bevorzugt in den Winkeln 45° und 25° (Kameraposition (d) und e) bei einem Abstand zwischen Kamera und Probenoberfläche von 30 cm. Photographing is carried out at an angle 45 ° (camera position (d), preferably in the angles 45 ° and 25 ° (camera position (d), and e) where the distance between the camera and the sample surface of 30 cm.
  • Der Abstand zwischen Probenoberfläche und Beleuchtungseinheit beträgt > 30 cm. The distance between the sample surface and lighting unit is> 30 cm.
  • Die Vergrößerung wird derart gewählt, dass die beiden Probenoberflächen mindestens 50% des Fotos bedecken, hierbei sollte der Ausschnitt sowohl der beschichteten Oberfläche als auch der Referenz eine Größe von mind. 0,5 cm × 0,5 cm umfassen. The magnification is chosen such that the two sample surfaces covering at least 50% of the picture, in this case the cutout of both the coated surface and the reference should have a size of at least. 0.5 cm x 0.5 cm cover. Dies ist in der This is in 4 4 schematisch dargestellt. shown schematically. Die Größenangaben entsprechen dabei der Originalgröße des abgelichteten Bereichs der Oberflächen. The sizes correspond to the size of the scanned area of ​​the surfaces. Nachfolgend erfolgt die Zuordnung der RGB-Farbwerte im RGB 255 -Raum für die unbeschichtete Referenz mit x und für die erfindungsgemäß beschichtete Probe mit y. Subsequently, the allocation of the RGB color values in the RGB-space 255 is carried out for the uncoated reference x and for the inventive coated sample y.
  • 5a 5a stellt dabei die Bestimmung des Farbvektors is this the determination of the color vector
    Figure DE102013215912B3_0004
    für die unbeschichtete Probe im RGB 255 -Farbraum mit Koordinaten (x r , x g und x b ) dar und for the uncoated sample in the RGB color space 255 with coordinates (x r, x g, and x b) and represents 5b 5b Bestimmung des Farbvektors Determination of the color vector
    Figure DE102013215912B3_0005
    der der erfindungsgemäß beschichteten Oberfläche in RGB 255 -Farbraum mit den Koordinaten (y r , y g und y b ). of the inventively coated surface in RGB color space 255 to the coordinates (y r, y g, and y b).
  • Die Bestimmung der Farbvektoren im RGB-Farbenraum der unbeschichteten Referenzoberfläche (x r , x g , x b ) und der beschichteten Oberfläche (y r , y g , y b ) erfolgt dabei über die über den für den fotografisch aufgenommenen Oberflächenbereich gemittelten RGB-Werte (bevorzugt mittels der Software Corel Photo-Paint ® (von Corel Inc., Ottawa); Histogramm-Funktion aufgeschlüsselt nach Rot-Anteil, Grün-Anteil und Blau-Anteil). The determination of the color vectors in the RGB color space of the uncoated reference surface (x r, x g, x b), and the coated surface (y r, y g, y b) is carried out on the on the average for the photographically recorded surface area RGB values (more preferably (Corel Inc., Ottawa) by means of the software Corel Photo-Paint ®; histogram function broken down by red component, green component and blue component). Bevorzugt wird eine Skalierung der Farbwerte von 0 (Minimum) bis 255 (Maximum). a scaling of color values ​​from 0 (minimum) to 255 (maximum) is preferred.
  • Danach erfolgt die Bestimmung der Länge des Differenzvektors Thereafter, the determination of the length of the difference vector is performed
    Figure DE102013215912B3_0006
    im RGB-Farbenraum (Länge | (In the RGB color space length | Δv .DELTA.v | | = √((x r – y r ) 2 + (x g – y g ) 2 + (x b – y b ) 2 )). = √ ((r x - y r) 2 + (x g - y g) + 2 (x b - y b) 2)). Der Differenzvektor The difference vector Δv .DELTA.v erlaubt eine Aussage bezüglich der relativen Farbveränderung. allows a statement concerning the relative color change. Umso größer die Länge bzw. der Betrag | The greater the length or the absolute value | Δv .DELTA.v | | des Vektors, desto größer ist die Gesamtfarbabweichung. is the vector, the greater the total color deviation.
  • 6 6 stellt schematisch die Bestimmung des Differenzvektors schematically illustrates the determination of the difference vector
    Figure DE102013215912B3_0007
    im RGB-Farbraum dar. dar RGB color space.
  • 7 7 stellt die Bestimmung der Einzelfarbabweichung im RGB-Farbraum für die Farbanteile Rot (R), Grün (G) und Blau (B) dar. Deren Summe ΣΔ rgb ergibt sich wie folgt: . represents the determination of the individual color deviation in the RGB color space for the color components red (R), green (G) and blue (B) Their sum ΣΔ rgb is as follows:
    • – Rot: ΔR = |x r – y r | - Red: .DELTA.R = | x r - r y |
    • – Grün: ΔG = |x g – y g | - Green: ΔG = | x g - y g |
    • – Blau: ΔB = |x b – y b | - Blue: .DELTA.B = | x b - y b |
    • – ΣΔ rgb = ΔR + ΔG + ΔB - ΣΔ rgb = .DELTA.R + ΔG + .DELTA.B
  • Messbeispiel 3: Bewertung der antimikrobiellen Eigenschaften Measurement Example 3: Evaluation of the antimicrobial properties
  • 1. Probenvorbehandlung: 1. Sample preparation:
  • Die Muster und die Beschichtungen werden vor der Testung der antimikrobiellen Eigenschaften vorab sterilisiert. The patterns and the coatings are sterilized prior to testing the antimicrobial properties beforehand. Die Sterilisation erfolgt bevorzugt mittels trockener Hitze bei 220°C. The sterilization is preferably carried out by means of dry heat at 220 ° C.
  • 2. Durchführung 2. implementation
  • Die bevorzugte Messung der antimikrobiellen Aktivität R erfolgt in Anlehnung an die NORM ISO 22196:2007(E): The preferred measurement of antimicrobial activity R is carried out in accordance with the standard ISO 22196: 2007 (E):
    • – Das Testbakterium (bevorzugt E.coli K12 und S. aureus) wird in einem Flüssigmedium präpariert (Vortag) - The test bacterium (preferably E. coli K12 and S. aureus) is prepared in a liquid medium (the day before)
    • – Die Bakteriensuspension für die Testproben wird in Minimalmedium angesetzt, um das Wachstum der Bakterien während des Tests nicht zu verhindern - The bacterial suspension for the test samples is prepared in minimal medium, so as not to prevent the growth of bacteria during the test
    • – Die Kontrollen und Testproben werden mit der Bakteriensuspension beimpft (bevorzugt Dreifachbestimmungen) - The control and test samples are inoculated with the bacterial suspension (preferably in triplicate)
    • – Das Inokulum wird mit einem sterilen Deckgläschen abgedeckt. - The inoculum is covered with a sterile cover slips. Durch die Abdeckung wird eine homogene Verteilung der Bakteriensuspension erreicht, die Austrocknung der Bakterien verhindert und der enge Kontakt der Bakterien zur Testoberfläche gewährleistet. By covering a homogeneous distribution of the bacteria suspension is achieved, which prevents drying of the bacteria, and the close contact of the bacteria to the test surface ensured.
    • – Die Bakterienkonzentration auf der Testoberfläche wird zum Zeitpunkt „0 Stunden” bestimmt, indem das Inokulum mit einer sterilen Salzlösung von der Testprobe abgenommen wird. - The concentration of bacteria to the test surface is determined "0 hours," by the inoculum is removed with a sterile saline solution of the test sample at the time.
    • – Die Lebendzellzahl wird per Plattenverfahren (Ausplattierung der verdünnten Bakteriensuspension auf Agarplatten) bestimmt. - The viable cell count is determined by plate method (plating the diluted suspension of bacteria on agar plates).
    • – Inokulierte und abgedeckte Kontrollen und Testproben werden bis zu zur Auswertezeit bei hoher Luftfeuchtigkeit und 37 Grad Celsius inkubiert. - Inoculated and covered controls and test samples are incubated for up to for evaluation time at high humidity and 37 degrees Celsius. Bevorzugte Auswertezeiten sind 30 min, 1 h, 2 h, 8 h und 24 h. Preferred evaluation times are 30 min, 1 h, 2 h, 8 h and 24 h.
    • – Nach der Inkubation wird die Lebendzellzahl der Bakteriensuspensionen von den Proben (wie oben beschrieben) bestimmt (Anzahl der nach der Auswertezeit lebenden, zellbildenden Kolonien (CFU: Colony Forming Unit)). - After the incubation, the viable cell count of the bacterial suspension is determined from the samples (as described above) (number of viable after the evaluation time, cell forming colonies (CFU: Colony Forming Unit)).
    • – Die Veränderung der Bakterienzellzahl wird in Relation zum Startwert (0 Stunden) in Prozent berechnet. - The alteration of the bacterial cell number is calculated in relation to the starting value (0 hour) in percent.
    • – Die antimikrobielle Aktivität R wird bestimmt. - The antimicrobial activity of R is determined.
  • Zur Absicherung der Untersuchungen wird empfohlen, zusätzlich Edelstahl als Negativkontrolle sowie eine unbeschichtete Oberfläche als Positivkontrolle zu testen. To secure the studies is recommended, in addition to test stainless steel as a negative control and an uncoated surface as a positive control.
  • Erfindungsgemäß bevorzugt sind nach einer Inkubationszeit von 24 h, bevorzugt 12 h, weiter bevorzugt 8 h, (noch weiter bevorzugt 4/2/1 h) ≤ 50%, bevorzugt ≤ 1% der eingesetzten S. aureus und/oder E.coli Bakterien noch lebensfähig. According to the invention, preferably after an incubation time of 24 h, preferably 12 h, more preferably 8 hours (more preferably 4/2/1 h) ≤ 50%, preferably ≤ 1% of S. aureus used and / or E. coli bacteria still viable. Die antimikrobielle Aktivität R beträgt nach einer Inkubationszeit von 24 h entsprechend ≥ 0,3, bevorzugt ≥ 2. The antimicrobial activity is R ≥ 0.3 h corresponding to an incubation of 24, preferably ≥. 2
  • Messbeispiel 4 Korrosionsschutz Measurement Example 4 Corrosion Protection
  • Mittels elektrochemischer Impedanzspektroskopie werden Spektren aufgenommen. By electrochemical impedance spectroscopy are recorded spectra. Verwendet wird die elektrochemische Workstation Zahner Zennium der Fa. Zahner Elektrik mit der mitgelieferten Software. the electrochemical workstation Zahner Zennium the company. Zahner Electrical using the supplied software is used.
  • Es erfolgt lediglich eine ”Kleinsignalerregung” der Probe, dh eine Wechselspannung mit Amplitude 1 mV wird an die Probe angelegt. There is only a "small-signal excitation" of the sample, that is, an AC voltage of 1 mV amplitude is applied to the sample. Die Frequenz der Wechselspannung wird von 0,1 Hz bis 100 kHz variiert. The frequency of the AC voltage is varied from 0.1 Hz to 100 kHz. Dabei wird die Probenoberfläche durch die Messung nicht beeinflusst. The sample surface is not influenced by the measurement. Nachfolgend wird die Impedanz (Z) bei f = 1 Hz aus dem Spektrum entnommen und in Anlehnung an das Ohmsche Gesetz Hereinafter, the impedance (Z) 1 Hz and taken at f = from the spectrum in accordance with Ohm's Law
    Figure DE102013215912B3_0008
    der „Pseudo-Transfer-Strom” I berechnet. the "pseudo-transfer current" I calculated. Bevorzugt wird die Impedanz bei f = 0,1 Hz entnommen und analog in die obige Formel eingesetzt. the impedance is preferably f = 0.1 Hz withdrawn and used analogously in the above formula. Hierdurch wird die Gleichstromsituation noch besser simuliert. In this way, the DC situation gets better simulated. Analog wie beim Transfer-Strom gilt: Je weniger Stromfluss, desto weniger Korrosion. Analogous to the transfer power, the fewer current flow, the less corrosion.
  • Praxisbeispiele practical examples
  • Beispiel 1: Schichtdickenmessungen Example 1: layer thickness measurements
  • Eine polierte Platte des Materials CuZn15Mn15Al1 (Wieland-Werke AG) wurde mit einer VUV-Licht vernetzenden Beschichtung versehen. A polished plate of the material CuZn15Mn15Al1 (Wieland-Werke AG) was fitted with a crosslinking VUV light coating. Diese Variante der Beschichtung zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass eine dünne, in der Schichtdicke nicht homogene und ggfs. nicht geschlossene Bedeckung aufgebracht wird. This variant of the coating is in particular characterized in that a thin, non-homogeneous in the layer thickness and, if necessary. Unclosed cover is applied. Hierzu wird die Platte zunächst 120 s einem Aerosol bestehend aus Silikonöl AK50 (Wacker Chemie AG) und Luft ausgesetzt. For this purpose, the plate is first exposed to an aerosol consisting of 120 s silicone oil AK50 (Wacker Chemie AG) and air. Durch diese Applikation entstand eine inhomogene Schichtdicke des flüssigen Precursors. By this application, a non-homogeneous layer thickness of the liquid precursor was formed. Die mittlere Tröpfchengröße des Aerosols betrug hierbei ca. 3–5 μm, es wurden keine Löse- oder Verdünnungsmittel eingesetzt. The average droplet size of the aerosol was approximately 3-5 microns in this case, no solvents or diluents were used. Die mittlere Schichtdicke der abgeschiedenen Flüssigkeitsschicht betrug ca. 250 bis 300 nm. Diese wurden anschließend mittels einer VUV-Excimerlampen (XERADEX, Strahlerlänge 40 cm, Osram GmbH) in einer Stickstoffatmosphäre bei 600 mbar bei einem Abstand zwischen Lampe und Oberfläche von 5 mm für 600 s bestrahlt und somit vernetzt. The average layer thickness of the deposited liquid layer was about 250 to 300 nm. These were subsequently by means of a VUV excimer lamps (XERADEX, lamp length 40 cm, Osram GmbH) in a nitrogen atmosphere at 600 mbar at a distance between the lamp and surface area of ​​5 mm for 600 s irradiated and thus crosslinked. Durch die Vernetzung wird die Flüssigkeitsverteilung fixiert, gleichzeitig tritt ein Schichtschrumpf ein. By linking the liquid distribution is fixed at the same time a layer shrinkage occurs. 8 8th zeigt die gemäß Messbeispiel 1 ermittelten Schichtdicken und deren Abweichungen für die exemplarischen und weiteren Messungen in der dargestellten Oberfläche. shows the layer thicknesses and determined in accordance with the measurement example 1, their variances for the exemplary and other measurements in the illustrated surface.
  • Die mittlere Schichtdicke beträgt nach VUV-Vernetzung ca. 130 bis 160 nm, die Standardabweichung liegt im Bereich 22 bis 25 nm und die relative Abweichung beträgt 15 bis 19%. The middle layer thickness after VUV crosslinking approximately 130 to 160 nm, the standard deviation is in the range 22 to 25 nm, and the relative deviation is 15 to 19%.
  • Verwendet wurden Kupferplatten einer Größe von 25 mm × 25 mm, bestehend aus Reinkupfer (Werkstoffbezeichnung E-Cu57, 2.0060; Wieland-Werke AG). (Wieland-Werke AG Material designation E-Cu57, 2.0060) were used copper plates of a size of 25 mm x 25 mm, consisting of pure copper.
  • Die Platten wurden zunächst mittels 3,5% NaOH (T = 72°C) für eine Verweildauer von 30 s und 10% H 2 SO 4 (20°C) mit einer Verweildauer von 60 s vorgereinigt sowie jeweils mit deionisiertem Wasser gespült. The plates were initially using 3.5% NaOH (T = 72 ° C) for a residence time of 30 seconds and 10% H 2 SO 4 (20 ° C) with a residence time of 60 s pre-cleaned and in each case rinsed with deionized water. Abschließend für 60 s in einem Ultraschallbad mittels Isopropanol nachgereinigt und mit Druckluft getrocknet. Finally, s cleaned by isopropanol in an ultrasonic bath for 60 and dried with compressed air.
  • Nach der Vorbehandlung wurden die Platten mit einer VUV-Licht vernetzenden Beschichtung versehen. After the pretreatment, the plates were provided with a cross-linking VUV light coating. Diese Variante der Beschichtung zeichnet sich insbesondere dadurch aus, eine dünne, in der Schichtdicke nicht homogene und ggfs. nicht geschlossene Bedeckung aufzubringen. This variant of the coating is characterized particularly by the fact to apply a thin, non-homogeneous in the layer thickness and, if necessary. Unclosed cover. Hierzu wurden jeweils drei identische Beschichtungen angefertigt unter Verwendung einer Aerosolapplikation des linearen Silikonöls AK50 (Wacker Chemie AG) mit einer Expositionszeit von 100 s, 200 und 500 s. For this purpose, three identical coatings were made using an aerosol application of the linear silicone oil AK50 (Wacker Chemie AG) with an exposure time of 100 s, 200 and 500 s. Die mittlere Tröpfchengröße des Aerosols betrugen hierbei ca. 3–5 μm. The average droplet size of the aerosol this amounted to about 3-5 microns. Die mittleren Schichtdicken der einzelnen Precursorbedeckungen betrugen nach Applikation ca. 200, 400 und 1000 nm. Diese wurden anschließend mittels VUV-Excimerlampen (XERADEX, Strahlerlänge 40 cm, Osram GmbH) in einer Stickstoffatmosphäre bei 600 mbar bei einem Abstand zwischen Lampe und Oberfläche von 5 mm bestrahlt für 600 s bestrahlt bzw. vernetzt. The average layer thicknesses of the individual Precursorbedeckungen amounted to application 200, 400 and 1000 nm. These were then analyzed by VUV excimer lamps (XERADEX, lamp length 40 cm, Osram GmbH) in a nitrogen atmosphere at 600 mbar at a distance between the lamp and surface area of ​​5 mm irradiated s irradiated or crosslinked for 600th Die mittlere Schichtdicke betrug nach VUV-Vernetzung ca. 120, 250 und 600 nm. The middle layer thickness after VUV crosslinking approximately 120, 250 and 600 nm.
  • Die so beschichteten Platten wurden in Bezug auf ihre antimikrobielle Wirksamkeit hin untersucht. The thus-coated plates were examined with respect to their antimicrobial effectiveness. Tabelle 1 Table 1
    Probe sample Abtötungsrate in % nach 24 h % Killing after 24 h antimikrobiell ja/nein antimicrobial yes / no
    Edelstahl unbeschichtet Stainless steel uncoated 0 0 nein No
    Edelstahl beschichtet stainless steel coated 0 0 nein No
    E-Cu57 unbeschichtet E-Cu57 uncoated 100 100 ja Yes
    E-Cu57 + Beschichtung 120 nm E-Cu57 + 120 nm Coating 100 100 ja Yes
    E-Cu57+ Beschichtung 250 nm E-Cu57 + 250 nm Coating 100 100 ja Yes
    E-Cu57 + Beschichtung 600 nm E-Cu57 + 600 nm Coating 100 100 ja Yes
    • – Die unbeschichteten Edelstahlmuster zeigen als Negativprobe keine antimikrobielle Wirkung. - The uncoated stainless steel patterns show a negative sample no antimicrobial effect.
    • – Die beschichteten Edelstahlproben zeigen keine antimikrobielle Wirkung. - The coated steel samples show no antimicrobial effect. Hieraus lässt sich ableiten, dass die Beschichtung an sich nicht für das Abtöten der Bakterien verantwortlich ist. From this it can be deduced that the coating is not responsible for the killing of the bacteria per se.
    • – Das unbeschichtete Kupfer zeigt als Positivkontrolle antimikrobielle Wirkung. - The uncoated copper shows as a positive control antimicrobial action.
    • – Die beschichteten E-Cu57-Proben zeigen alle antimikrobielle Wirkung. - The coated E-Cu57 samples all show antimicrobial activity.
  • Beispiel 3: Antimikrobielle Eigenschaften Example 3: Antimicrobial properties
  • Verschiedene Kupferplatten: a) Werkstoffbezeichnung E-Cu57, 2.0060, b) CuZn15Mn15Al1 und c) CuZn37 (alle Wieland-Werke AG) wurden mit einer VUV-Lichtvernetzenden Beschichtung versehen: Various copper plates: a) Material designation E-Cu57, 2.0060, b) and c CuZn15Mn15Al1) CuZn37 (all Wieland-Werke AG) were provided with a VUV Lichtvernetzenden Coating:
  • Vorbehandlung/Herstellung der Muster: Pre-treatment / preparation of the sample:
  • Die Oberfläche der Kupferplatten einer Größe von 25 mm × 25 mm wurde zunächst mittels 3,5% NaOH (T = 72°C) für eine Verweildauer von 30 s und 10% H 2 SO 4 (20°C) mit einer Verweildauer von 60 s vorgereinigt sowie jeweils mit deionisiertem Wasser gespült. The surface of the copper plates of a size of 25 mm × 25 mm was first means of 3.5% NaOH (T = 72 ° C) for a residence time of 30 seconds and 10% H 2 SO 4 (20 ° C) with a residence time of 60 s pre-cleaned and in each case with deionized water rinsed. Abschließend für 60 s in einem Ultraschallbad mittels Isopropanol nachgereinigt und mit Druckluft getrocknet. Finally, s cleaned by isopropanol in an ultrasonic bath for 60 and dried with compressed air.
  • Es wurden für die drei genannten Kupfer-(bzw. Cu-Legierung) Platten jeweils drei identische Beschichtungen angefertigt unter Verwendung einer Aerosolapplikation des linearen Silikonöls AK50 (Wacker Chemie AG) mit einer Expositionszeit von 200 s. There were for the three copper (resp. Cu alloy) plates made three identical coatings using an aerosol application of the linear silicone oil AK50 (Wacker Chemie AG) with an exposure time of 200 s. Die mittlere Schichtdicke der Precursorbedeckungen betrug nach Applikation ca. 400 nm. Diese wurden anschließend mittels VUV-Excimerlampen (XERADEX, Strahlerlänge 40 cm, Osram GmbH) in einer Stickstoffatmosphäre bei 600 mbar bei einem Abstand zwischen Lampe und Oberfläche von 5 mm bestrahlt für 600 s bestrahlt bzw. vernetzt. The average layer thickness of Precursorbedeckungen was after application about 400 nm. These were then analyzed by VUV excimer lamps (XERADEX, lamp length 40 cm, Osram GmbH) was irradiated in a nitrogen atmosphere at 600 mbar at a distance between the lamp and surface area of ​​5 mm for 600 s irradiated or crosslinked. Die mittlere Schichtdicke betrug nach VUV-Vernetzung ca. 250 nm. The average layer thickness was about 250 nm VUV after crosslinking.
  • Die so hergestellten beschichteten kupferhaltigen Platten sowie Edelstahl als Negativprobe und jeweils unbeschichtetes Plattenmaterial als Positivproben wurden auf ihre antimikrobielle Wirksamkeit hin getestet. The coated copper-containing plates and stainless steel as a negative sample and each uncoated plate material as a positive samples thus prepared were tested for their antimicrobial effectiveness. Hierbei wurden jedoch Bewertungen nach den Inkubationszeiten 30 Minuten, einer Stunde, 2, 8 und 24 Stunden durchgeführt. Here reviews, however, were after the incubation 30 minutes an hour, performed 2, 8 and 24 hours. Die nachfolgende Tabelle 2 gibt die Anzahl der nach der Beobachtungszeit lebenden, zellbildenden Kolonien (CFU: Colony Forming Unit). Table 2 below shows the number of surviving after the observation period, cell forming colonies (CFU: Colony Forming Unit). Tabelle 2 table 2
    Anzahl lebender CFU in Prozent nach Number of living CFU in percent
    Probe sample 0 h 0 h 30 min 30 min 1 h 1 hour 2 h 2 hours 8 h 8 hours 24 h 24 hours
    Edelstahl unbeschichtet Stainless steel uncoated 100 100 79 79 91 91 79 79 134 134 132 132
    E-Cu57 unbeschichtet E-Cu57 uncoated 100 100 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
    E-Cu57 + Beschichtung 250 nm E-Cu57 + 250 nm Coating 100 100 96 96 64 64 30 30 0 0 0 0
    CuZn37 unbeschichtet CuZn37 uncoated 100 100 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
    CuZn37 + Beschichtung 250 nm CuZn37 + 250 nm Coating 100 100 104 104 84 84 48 48 0 0 0 0
    CuZn15Mn15Al1 unbeschichtet CuZn15Mn15Al1 uncoated 100 100 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
    CuZn15Mn15Al1 + Beschichtung 250 nm CuZn15Mn15Al1 + 250 nm Coating 100 100 94 94 85 85 71 71 0 0 0 0
  • Auf den unbeschichteten Kupferlegierungen sind sämtliche Bakterien bereits nach 30 Minuten abgestorben. On the uncoated copper alloys all bacteria are dead after 30 minutes.
  • Für Edelstahl ist zunächst eine Abnahme der Bakterienanzahl mit ähnlicher Zeitabhängigkeit wie für die beschichteten Kupferlegierungen zu erkennen. For stainless steel, first a decrease in the number of bacteria with similar time dependence as for the coated copper alloys can be seen. Dieses Verhalten ist zu verstehen, indem von einer Eingewöhnungsphase der Bakterien ausgegangen wird. This behavior is understood by starting from an adjustment period of the bacteria. In dieser Phase sterben zunächst einige der Zellen ab, bevor dann ein Wachstum dominiert. In this phase, some of the cells die off first before then dominated growth.
  • Die beschichteten Proben zeigen ein zeitlich gehemmtes Absterben der Bakterien. The coated samples show a time-inhibited killing of bacteria. Dieses Verhalten ist zu verstehen, da die Kupferionen erst durch die Schicht hindurch migrieren müssen bzw. eine kleinere effektive offene Kupfergesamtoberfläche zur Verfügung steht. This behavior is to be understood, as the copper ions must migrate only through the layer and is a smaller effective open total copper surface. Die beschichteten Proben zeigen ein zeitlich gehemmtes Absterben der Bakterien. The coated samples show a time-inhibited killing of bacteria. Nach 8 Stunden sind dennoch alle Bakterien auf den beschichteten Mustern abgestorben. After 8 hours all bacteria but have died on the coated samples.
  • Beispiel 4: Optische Sichtbarkeit Example 4: Optical visibility
  • Verschiedene Kupfer-haltige Platten A: Werkstoffbezeichnung E-Cu57 B: CuZn15Mn15Al1 und C: CuZn37 (alle Wieland-Werke AG) wurden mit einer Beschichtung versehen. Various copper-containing plates A: Material Designation E-Cu57 B: CuZn15Mn15Al1 and C: CuZn37 (all Wieland-Werke AG) were provided with a coating. Für alle Materialien waren sowohl rauhe als auch polierte Oberflächen verfügbar. For all materials both rough and polished surfaces were available. Hierbei betrug der Mittenrauwert Ra der rauhen Platten 0,3–0,6 μm für das Material A, 0,1–0,3 μm für C und für B (gemessen mit dem konfokalen Profilometer Plu Neox, Sensofar; Aufnahme mit einem 50 × Objektiv). Here, the average roughness Ra was the rough plates 0.3-0.6 microns for the material A, 0.1-0.3 microns for C and B (measured with a confocal profilometer Plu Neox, Sensofar; recording with a 50 × Lens). Die Mittenrauwerte der polierten Platten betrugen 0,03–0,06 μm (A), 0,04–0,06 μm (C) bzw. 0,06–0,09 μm (B). The mean roughness of the polished plates were 0.03-0.06 microns (A), 0.04-0.06 m (C) and 0.06-0.09 micrometers (B).
  • Es wurden für jedes Material jeweils 3 verschiedene Schichtdicken für die Beschichtung hergestellt. each of 3 different layer thicknesses were prepared for the coating for each material. Die Prozessschritte entsprechen denen aus Beispiel 1 bis 3 unter Anpassung der Aerosolexpositionszeit, um Schichtdicken von ca. 180 nm, 375 nm und 900 nm (Beschichtung LP100, LP200, LP600) zu erhalten. The process steps corresponding to those of Example 1 to 3 in adjustment of aerosol exposure period to obtain layer thicknesses of about 180 nm, 375 nm and 900 nm (coating LP100, LP200, LP600). Gemäß Messbeispiel 2 zur optischen Bewertung der Sichtbarkeit mittels Fotografie und Auswertung im RGB-Farbenraum wurden die hergestellten Platten bewertet. According Measurement Example 2 optical evaluation of visibility by means of photography and analysis in the RGB color space, the plates were evaluated. Ergebnis: Tabelle 3 Result: Table 3
    Referenz reference Beschichtung coating Absolute Farbabweichung Absolute color deviation Länge Differenzvektor Length difference vector
    „B” rau "B" rough x r x r x g x g x b x b y r y r y g y g y b y b ΔR .DELTA.R ΔG ΔG ΔB .DELTA.B |v| | V | IO IO NIO NIO
    LP180 LP180 140 140 137 137 133 133 133 133 128 128 120 120 –7 -7 –9 -9 –13 -13 17,3 17.3 X X
    LP375 LP375 138 138 135 135 131 131 134 134 130 130 121 121 –4 -4 –5 -5 –10 -10 11,9 11.9 X X
    LP900 LP900 136 136 133 133 128 128 137 137 131 131 121 121 1 1 –2 -2 –7 -7 7,3 7.3 X X
    Referenz reference Beschichtung coating Absolute Farbabweichung Absolute color deviation Länge Differenzvektor Length difference vector
    „B” glatt "B" smooth x r x r x g x g x b x b y r y r y g y g y b y b ΔR .DELTA.R ΔG ΔG ΔB .DELTA.B |v| | V | IO IO NIO NIO
    LP180 LP180 120 120 118 118 117 117 120 120 115 115 101 101 0 0 –3 -3 –16 -16 16,3 16.3 X X
    LP375 LP375 120 120 118 118 117 117 122 122 112 112 111 111 2 2 –6 -6 –6 -6 8,7 8.7 X X
    LP900 LP900 119 119 118 118 115 115 114 114 112 112 108 108 –5 -5 –6 -6 –7 -7 10,5 10.5 X X
    Referenz reference Beschichtung coating Absolute Farbabweichung Absolute color deviation Länge Differenzvektor Length difference vector
    „C” rau "C" rough x r x r x g x g x b x b y r y r y g y g y b y b ΔR .DELTA.R ΔG ΔG ΔB .DELTA.B |v| | V | IO IO NIO NIO
    LP180 LP180 102 102 95 95 57 57 115 115 106 106 63 63 13 13 11 11 6 6 18,1 18.1 X X
    LP375 LP375 99 99 93 93 54 54 126 126 116 116 60 60 27 27 23 23 6 6 36,0 36.0 X X
    LP900 LP900 101 101 95 95 57 57 122 122 113 113 62 62 21 21 18 18 5 5 28,1 28.1 X X
    Referenz reference Beschichtung coating Absolute Farbabweichung Absolute color deviation Länge Differenzvektor Length difference vector
    „C” glatt "C" smooth x r x r x g x g x b x b y r y r y g y g y b y b ΔR .DELTA.R ΔG ΔG ΔB .DELTA.B |v| | V | IO IO NIO NIO
    LP180 LP180 127 127 121 121 95 95 125 125 119 119 77 77 –2 -2 –2 -2 –18 -18 18,2 18.2 X X
    LP375 LP375 128 128 120 120 95 95 126 126 115 115 84 84 –2 -2 –5 -5 –11 -11 12,2 12.2 X X
    LP900 LP900 125 125 119 119 92 92 121 121 114 114 82 82 –4 -4 –5 -5 –10 -10 11,9 11.9 X X
    Referenz reference Beschichtung coating Absolute Farbabweichung Absolute color deviation Länge Differenzvektor Length difference vector
    „A” glatt "A" smooth x r x r x g x g x b x b y r y r y g y g y b y b ΔR .DELTA.R ΔG ΔG ΔB .DELTA.B |v| | V | IO IO NIO NIO
    LP180 LP180 129 129 113 113 96 96 128 128 109 109 80 80 –1 -1 –4 -4 –16 -16 16,5 16.5 X X
    LP375 LP375 126 126 111 111 93 93 127 127 105 105 87 87 1 1 –6 -6 –6 -6 8,5 8.5 X X
    LP900 LP900 128 128 113 113 95 95 125 125 108 108 87 87 –3 -3 –5 -5 –8 -8th 9,9 9.9 X X
    Referenz reference Beschichtung coating Absolute Farbabweichung Absolute color deviation Länge Differenzvektor Length difference vector
    „A” rau "A" rough x r x r x g x g x b x b y r y r y g y g y b y b ΔR .DELTA.R ΔG ΔG ΔB .DELTA.B |v| | V | IO IO NIO NIO
    LP180 LP180 132 132 96 96 70 70 126 126 85 85 57 57 –6 -6 –11 -11 –13 -13 18,1 18.1 X X
    LP375 LP375 131 131 96 96 70 70 121 121 82 82 55 55 –10 -10 –14 -14 –15 -15 22,8 22.8 X X
    LP900 LP900 131 131 96 96 70 70 125 125 88 88 66 66 –6 -6 –8 -8th –4 -4 10,8 10.8 X X
  • Die Ergebnisse zeigen, dass es lediglich bestimmte Kombinationen an Rauheit, Material (natürlicher Farbton der unbeschichteten Oberfläche) und Schichtdicke gibt, für die die Farbabweichung derart gering ist, dass die wahrgenommene Oberflächenfarbe nur unwesentlich geändert wird. The results show that there are only certain combinations of roughness, material (natural color of the uncoated surface) and layer thickness for which the color deviation is so small that the perceived surface color is changed only insignificantly. Der Fachmann hat insbesondere Rauheit der Oberfläche und die Eigenfarbe der zu beschichtenden Oberfläche bei der Wahl der Beschichtungsparameter zu berücksichtigen. The expert has to take into account in particular the surface roughness and the intrinsic color of the surface to be coated in the choice of coating parameters. Als Stellgröße stehen dem Fachmann insbesondere die Schichtdicke und die Schichtdickenabweichung zur Verfügung. As a control variable layer thickness and the layer thickness variation available to the skilled man in particular are available. Bei der lichtbasierten-Beschichtung liegt aufgrund der Aerosolapplikation eine inhomogene Schichtdicke vor. In the light-based coating an inhomogeneous layer thickness is present due to the aerosol application. Die lokalen Schichtdickenunterschiede können nur bedingt durch das Auge aufgelöst werden. The local thickness differences may be only partially resolved by the eye. Makroskopisch sieht das unbewaffnete Auge daher eine Mittelung aller vorhandenen Farben, welche oftmals als farblos und transparent wahrgenommen wird. the naked eye thus macroscopically sees an average of all the colors available, which is often perceived as a colorless and transparent.
  • Beispiel 6: Korrosionshemmende Eigenschaften Example 6: Inhibitory properties
  • Messergebnisse für Pseudo-Transfer-Strom Measurement results for pseudo-transfer current
  • Tabelle 4 table 4
    Cu-ETP Cu-ETP CuZn30 CuZn30 CuMn147n14Al1,5 CuMn147n14Al1,5
    unbeschichtet uncoated 18000 nA 18000 nA 5000 nA 5000 nA 7000 nA 7000 nA
    beschichtet coated 90 nA 90 nA 10 nA 10 nA 31 nA 31 nA
  • Es zeigt sich, dass durch die Beschichtung der Pseudo-Transfer-Strom um deutlich mehr als zwei bis zu mehr als drei Größenordnungen verringert wurde. It is shown that has been reduced by coating the pseudo-transfer current by considerably more than two up to more than three orders of magnitude.
  • Beispiel 7: Veränderung Ra Example 7: Change in Ra
  • Platten des Materials E-Cu57 (Wieland-Werke AG) wurden mit einer VUV-Licht vernetzenden Beschichtung versehen. Plates of the material E-Cu57 (Wieland-Werke AG) have been provided with a cross-linking VUV light coating. Hierzu wurden die Platten zunächst für unterschiedliche Dauern einem Aerosol bestehend aus AK50 (Wacker Chemie AG) ausgesetzt und so in der Schichtdicke inhomogen mit einem flüssigen Precursor appliziert. For this purpose, the plates were from AK50 (Wacker Chemie AG) initially exposed for different durations of an aerosol consisting and applied so in the layer thickness inhomogeneous with a liquid precursor. Anschließend wurden die Platten mittels VUV-Excimerlampen (XERADEX, Strahlerlänge 40 cm, Osram GmbH) in einer Stickstoffatmosphäre bei 600 mbar bei einem Abstand zwischen Lampe und Oberfläche von 5 mm für 600 s bestrahlt bzw. vernetzt. Subsequently, the plates by means of VUV excimer lamps were (XERADEX, lamp length 40 cm, Osram GmbH) or irradiated in a nitrogen atmosphere at 600 mbar at a distance between the lamp and surface area of ​​5 mm for 600 s crosslinked. Tabelle 5 zeigt die Mittenrauheit der Platten. Table 5 shows the roughness of the plates.
    Muster template Schichtdicke [nm] Layer thickness [nm] Ra [μm] Ra [microns] Rel. Änderung Change Rel.
    E-Cu57 unbeschichtet E-Cu57 uncoated 0 0 0,44 ± 0,06 0.44 ± 0.06
    E-Cu57 + Schicht 1 E-Cu57 + 1 layer 40 40 0,41 ± 0,01 0.41 ± 0.01 7% 7%
    E-Cu57 + Schicht 2 E-Cu57 + layer 2 175 175 0,44 ± 0,05 0.44 ± 0.05 0% 0%
    E-Cu57 + Schicht 3 E-Cu57 + layer 3 640 640 0,41 ± 0,04 0.41 ± 0.04 7% 7%
  • Die Beschichtungen zeigen eine relative Änderung des Rauwertes kleiner 10%. The coatings exhibit a relative change of the Rauwertes less than 10%.

Claims (15)

  1. Verwendung einer Schicht, wobei a) die Schicht eine mittlere Schichtdicke von 50–5000 nm besitzt, b) die Schichtdicke inhomogen ist, wobei sie sich auf einer Strecke von 1 mm entlang der Oberfläche der Beschichtung durch einen Schichtdickenunterschied (Standardabweichung) von ≥ 5%, bevorzugt ≥ 10% jeweils bezogen auf die mittlere Schichtdicke auszeichnet und c) das Schichtmaterial partikelfrei ist als Beschichtung einer aus Kupfer oder einer Cu-Legierung bestehenden Oberfläche, wobei die Beschichtung für das unbewaffnete menschliche Auge farbneutral gegenüber der unbeschichteten Oberfläche ist. Use of a layer, wherein a) the layer has an average layer thickness of 50-5000 nm, b) the layer thickness is inhomogeneous, wherein they are (for a distance of 1 mm along the surface of the coating by a layer thickness difference standard deviation) of ≥ 5% , preferably ≥ 10% based in each case distinguished on the average layer thickness, and c) the coating material is free of particles as a coating of a group consisting of copper or a copper alloy surface, wherein the coating for the unaided human eye is neutral in color compared to the uncoated surface.
  2. Gegenstand mit wenigstens in Teilbereichen einer aus Kupfer oder einer Cu-Legierung bestehenden Oberfläche, wobei im Bereich des Kupfers oder der Kupferlegierung der Oberfläche eine Beschichtung angebracht ist, a) mit einer mittleren Schichtdicke von 50 bis 5000 nm, b) die sich auf einer Strecke von 1 mm entlang der Oberfläche der Beschichtung durch einen Schichtdickenunterschied (Standardabweichung) von ≥ 5%, bevorzugt ≥ 10% bezogen auf die mittlere Schichtdicke auszeichnet, c) das Schichtmaterial partikelfrei ist und d) die Beschichtung für das unbewaffnete menschliche Auge farbneutral gegenüber der unbeschichteten Oberfläche ist. Object having at least in partial areas of a group consisting of copper or a copper alloy surface, wherein in the region of the copper or copper alloy of the surface a coating is applied, a) having an average layer thickness of 50 to 5000 nm, b) extending over a distance of 1 mm along the surface of the coating by a layer thickness difference (standard deviation) of ≥ 5%, preferably ≥ 10% based on the average layer thickness is distinguished, c) the coating material is free of particles and d) the coating for the unaided human eye color-neutral with respect to the uncoated surface.
  3. Gegenstand nach Anspruch 2, wobei der Gegenstand im Bereich der Beschichtung zu ≥ 61%, bevorzugt ≥ 66%, weiter bevorzugt ≥ 80%, noch weiter bevorzugt ≥ 95%, besonders bevorzugt ≥ 99% und ganz besonders bevorzugt zu 100% von der Beschichtung bedeckt ist. The article of claim 2, wherein the object in the field of coating to ≥ 61%, preferably ≥ 66%, more preferably ≥ 80%, even more preferably ≥ 95%, particularly preferably ≥ 99% and most preferably 100% of the coating is covered.
  4. Gegenstand nach einem der Ansprüche 2 oder 3, wobei die Beschichtung den Mittenrauwert R a gegenüber der unbeschichteten Oberfläche um ≤ 50%, bevorzugt ≤ 25%, verringert. An article according to any one of claims 2 or 3, wherein the coating is the average roughness value R a to the uncoated surface to ≤ 50%, preferably ≤ 25%, reduced.
  5. Gegenstand nach einem der Ansprüche 2 bis 4, wobei die Beschichtung zu ≥ 90 Atom-% aus den Elementen Si, O, N und C besteht, bezogen auf die Gesamtzahl der in der Beschichtung enthaltenen Atome ohne H (gemessen mittels XPS). An article according to any one of claims 2 to 4, wherein the coating consists to ≥ 90 atomic% of the elements Si, O, N, and C, based on the total number of atoms contained in the coating without H (as measured by XPS).
  6. Gegenstand nach einem der Ansprüche 2 bis 5, wobei die Beschichtung: 18–30 Atom-% Si, 35–65 Atom-% O, 10–55 Atom-% C, umfasst, bezogen auf die Gesamtzahl der in der Beschichtung enthaltenen Atome ohne H gemessen mit XPS und/oder wobei die Beschichtung an der Oberfläche Elementverhältnisse von C:Si von 0,33:1 bis 3,1:1, O:Si von 1,15:1 bis 3,6:1, C:O von 0,15:1 bis 1,6:1 aufweist, jeweils bestimmt mit XPS. An article according to any one of claims 2 to 5, wherein the coating: 18-30 atomic% Si, 35-65 at% O, 10-55 atomic% C comprising, based on the total number of atoms contained in the coating without H measured by XPS and / or wherein the coating on the surface of element ratios of C: Si of 0.33 1 to 3.1: 1, O: Si of 1.15 1 to 3.6: 1, C: O from 0.15: 1 to 1.6: 1 having, in each case determined with XPS.
  7. Gegenstand nach Anspruch 2 bis 5, wobei die Beschichtung frei ist von Photoinitiatoren. The article of claim 2 to 5, wherein the coating is free from photoinitiators.
  8. Gegenstand nach einem der Ansprüche 2 bis 7, wobei der Gegenstand im Bereich der Beschichtung antimikrobielle Eigenschaften aufweist, indem bei Inkubationsbedingungen in Anlehnung zur Norm ISO 22196:2007(E) nach einer Inkubationszeit von 24 h, die antimikrobielle Aktivität R für eingesetzte S. aureus und/oder E. coli Bakterien ≥ 0,3, bevorzugt ≥ 2 beträgt. An article according to any one of claims 2 to 7, wherein the article in the region of the coating having antimicrobial properties by combining at incubation conditions in accordance to ISO 22196: 2007 (E) after an incubation period of 24 h, the antimicrobial activity for R used S. aureus and / or E. coli bacteria ≥ 0.3, preferably ≥ 2.
  9. Gegenstand nach einem der Ansprüche 2 bis 8, wobei der Gegenstand im Bereich der beschichteten Oberfläche gegenüber einer vergleichbaren, nicht-beschichteten Oberfläche über eine mit dem unbewaffneten Auge feststellbar verbesserte Korrosionswiderstandsfähigkeit verfügt, gemessen nach 24 h bei 70°C und 70% Luftfeuchte. An article according to any one of claims 2 to 8, wherein said article in the area of ​​the coated surface has relative to a comparable non-coated surface via a lockable improved with the naked eye corrosion resistance, measured after 24 h at 70 ° C and 70% humidity.
  10. Gegenstand nach einem der Ansprüche 2 bis 9 ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Halbzeugen, weiterveredelten Halbzeugen, zum Kontakt mit Menschen bestimmten Gegenständen, Sichtbauteilen und Kupfer-Folien. An article according to any one of claims 2 to 9 selected from the group consisting of semi-finished products, further processed semifinished products, for contact with human specific objects in view components and copper foils.
  11. Gegenstand nach einem der Ansprüche 2 bis 10, wobei der Gegenstand ein kupfer- oder kupferlegierungsbeschichteter Kunststoffgegenstand ist. An article according to any one of claims 2 to 10, wherein the article is a copper or copper alloy coated plastic article.
  12. Verwendung einer Beschichtung wie in einem der Ansprüche 2 bis 9 definiert zur Verbesserung der Korrosionsbeständigkeit und/oder zur Verbesserung schmutzverbergender Eigenschaften einer kupferhaltigen Oberfläche. Use of a coating as described in any one of claims 2 to 9 defined for improving the corrosion resistance and / or improving soil concealing properties of a copper-containing surface.
  13. Verwendung nach Anspruch 12, wobei die kupferhaltige Oberfläche im Bereich der Beschichtung antimikrobielle Eigenschaften wie in Anspruch 8 definiert aufweist. Use according to claim 12, wherein the copper-containing surface has antimicrobial properties defined in claim 8 in the region of the coating.
  14. Verfahren zum Herstellen eines Gegenstandes nach einem der Ansprüche 2 bis 11, umfassend die Schritte: a) Bereitstellen eines Gegenstandes mit wenigstens in Teilbereichen einer aus Kupfer oder einer Kupferlegierung bestehenden Oberfläche, b) Bereitstellen eines flüssigen Precursors, c) Auftragen des flüssigen Precursors auf die aus Kupfer oder einer Kupferlegierung bestehende Oberfläche, so dass eine flüssige Schicht inhomogener Dicke entsteht und d) Vernetzen des Precursors, so dass eine Schicht wie in einem der Ansprüche 2 bis 11 definiert entsteht. A method of making an article according to any one of claims 2 to 11, comprising the steps of: a) providing an article having at least in partial areas a group consisting of copper or a copper alloy surface, b) providing a liquid precursor, c) applying the liquid precursor to the is formed so that arises from copper or a copper alloy surface a liquid layer existing inhomogeneous thickness and d) cross-linking of the precursor, so that a layer as defined in any of claims 2 to 11 defined.
  15. Verfahren nach Anspruch 14, wobei im Schritt b) ein siloxan-haltiger Precursor bereitgestellt wird und/oder Schritt c) im Rahmen eines Aerosolverfahrens durchgeführt wird und/oder Schritt d) mittels Plasma- oder Laserstrahlung oder mittels Licht einer Wellenlänge ≤ 250 nm, insbesondere UV-Strahlung aus einer Excimer-Lampe oder einem Quecksilberniederdruckstrahler erfolgt. The method of claim 14, wherein a siloxane-containing precursor is provided in step b) and / or step b) is c conducted in the context of an aerosol process and / or step d) by means of plasma or laser radiation or by means of light having a wavelength ≤ 250 nm, in particular is carried out UV radiation from an excimer lamp or a mercury low pressure lamp.
DE201310215912 2013-08-12 2013-08-12 Color Neutral copper-coated object, method for its production and use of an appropriate color-neutral coating Active DE102013215912B3 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201310215912 DE102013215912B3 (en) 2013-08-12 2013-08-12 Color Neutral copper-coated object, method for its production and use of an appropriate color-neutral coating

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201310215912 DE102013215912B3 (en) 2013-08-12 2013-08-12 Color Neutral copper-coated object, method for its production and use of an appropriate color-neutral coating
PCT/EP2014/067242 WO2015022322A1 (en) 2013-08-12 2014-08-12 Copper-containing object coated in a colour-neutral manner

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102013215912B3 true DE102013215912B3 (en) 2015-02-26

Family

ID=51301304

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE201310215912 Active DE102013215912B3 (en) 2013-08-12 2013-08-12 Color Neutral copper-coated object, method for its production and use of an appropriate color-neutral coating

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE102013215912B3 (en)
WO (1) WO2015022322A1 (en)

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP3344615A1 (en) * 2015-09-02 2018-07-11 GlaxoSmithKline Intellectual Property (No. 2) Limited Pyridinone dicarboxamide for use as bromodomain inhibitors

Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19748240A1 (en) * 1997-10-31 1999-05-06 Fraunhofer Ges Forschung A process for the corrosion-resistant coating of metal substrates by means of plasma
DE10131156A1 (en) * 2001-06-29 2003-01-16 Fraunhofer Ges Forschung Arikel with plasma polymer coating and process for its preparation
DE10353756A1 (en) * 2003-11-17 2005-06-30 Bio-Gate Bioinnovative Materials Gmbh layer material
US6929705B2 (en) * 2001-04-30 2005-08-16 Ak Steel Corporation Antimicrobial coated metal sheet
DE102005026359A1 (en) * 2005-06-07 2006-12-14 Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. coating process
EP1517714B1 (en) * 2002-06-18 2009-07-29 SurModics, Inc. Bioactive agent release coating and controlled humidity method
DE102008013166A1 (en) * 2008-03-07 2009-09-10 Iplas Innovative Plasma Systems Gmbh A process for producing an interference color free protective layer
DE102009002780A1 (en) * 2009-04-30 2010-11-11 Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. Metal substrates having scratch-resistant and ductile corrosion protection layer and processes for their preparation

Family Cites Families (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102007020655A1 (en) * 2007-04-30 2008-11-06 Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. A method for producing thin films and corresponding layer

Patent Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19748240A1 (en) * 1997-10-31 1999-05-06 Fraunhofer Ges Forschung A process for the corrosion-resistant coating of metal substrates by means of plasma
US6929705B2 (en) * 2001-04-30 2005-08-16 Ak Steel Corporation Antimicrobial coated metal sheet
DE10131156A1 (en) * 2001-06-29 2003-01-16 Fraunhofer Ges Forschung Arikel with plasma polymer coating and process for its preparation
EP1517714B1 (en) * 2002-06-18 2009-07-29 SurModics, Inc. Bioactive agent release coating and controlled humidity method
DE10353756A1 (en) * 2003-11-17 2005-06-30 Bio-Gate Bioinnovative Materials Gmbh layer material
DE102005026359A1 (en) * 2005-06-07 2006-12-14 Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. coating process
DE102008013166A1 (en) * 2008-03-07 2009-09-10 Iplas Innovative Plasma Systems Gmbh A process for producing an interference color free protective layer
DE102009002780A1 (en) * 2009-04-30 2010-11-11 Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. Metal substrates having scratch-resistant and ductile corrosion protection layer and processes for their preparation

Also Published As

Publication number Publication date
WO2015022322A1 (en) 2015-02-19

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE60201889T2 (en) A process for preparing an antimicrobial polymer surfaces
Cigada et al. Increasing of the corrosion resistance of the Ti6Al4V alloy by high thickness anodic oxidation
EP0446236B1 (en) Light filter for improving vision
DE69731275T2 (en) Aqueous dispersion on the basis of a s-eb-s block copolymer and an oil and its use for the production of molded bodies
DE60221753T2 (en) Beschlagungsresistente transparent articles, substances forming a hydrophilic inorganic layer of high hardness and method of manufacturing a lens beschlagungsarmen
DE10307546B4 (en) the same electromagnetic shielding sheet and methods for making
DE60111685T2 (en) Antibacterial and schimmelverhindernde substances and antibacterial and schimmelverhindernde compositions
DE60203783T2 (en) Medical association with an antimicrobial silver compound
DE69917651T2 (en) Corneal lens
Bodelón et al. Detection and imaging of quorum sensing in Pseudomonas aeruginosa biofilm communities by surface-enhanced resonance Raman scattering
EP2144641B1 (en) Vessel stent
DE19749687B4 (en) Endoscope with improved flexible insertion tube
DE60304904T2 (en) A process for producing coatings having antimicrobial vonmedizinprodukten
DE60008517T2 (en) Derivatized porous silicon
EP2546290B1 (en) Patient interface with coating
DE10102433B4 (en) Flexible tube for an endoscope
EP0824154B1 (en) Reflector with resistant surface
DE69530866T2 (en) Antimicrobial solid material, process for its production and use
DE69632568T2 (en) Intramuscular stimulation lead with reinforced defensive properties against infections
EP0809979B2 (en) Sheet for covering bone defect sites and process for manufacturing the sheet
EP0479723B1 (en) Process for cleaning the surface of optical devices and for their sterilisation, specially for contact lenses
DE69829653T2 (en) A process for the preparation of antimicrobial metal parts and metal parts thus prepared
DE10139574A1 (en) Receipt of the lotus effect by preventing microbial growth on self-cleaning surfaces
DE19818229A1 (en) Contactless method for hand- and fingerprint recognition
DE10221518A1 (en) Infrared-reflective material

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed
R016 Response to examination communication
R018 Grant decision by examination section/examining division
R020 Patent grant now final
R081 Change of applicant/patentee

Owner name: WIELAND-WERKE AG, DE

Free format text: FORMER OWNERS: FRAUNHOFER-GESELLSCHAFT ZUR FOERDERUNG DER ANGEWANDTEN FORSCHUNG E.V., 80686 MUENCHEN, DE; WIELAND-WERKE AG, 89079 ULM, DE

R082 Change of representative

Representative=s name: DORFF, GERNOT, DIPL.-BIOCHEM., DE