DE102013114348B4 - Organische lichtemittierende Diode Anzeigevorrichtung und Verfahren zum Betreiben derselben - Google Patents

Organische lichtemittierende Diode Anzeigevorrichtung und Verfahren zum Betreiben derselben Download PDF

Info

Publication number
DE102013114348B4
DE102013114348B4 DE102013114348.2A DE102013114348A DE102013114348B4 DE 102013114348 B4 DE102013114348 B4 DE 102013114348B4 DE 102013114348 A DE102013114348 A DE 102013114348A DE 102013114348 B4 DE102013114348 B4 DE 102013114348B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
switching
driver
period
data
voltage
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE102013114348.2A
Other languages
English (en)
Other versions
DE102013114348A1 (de
Inventor
Sang-Hun YOON
Jung-Min Lee
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
LG Display Co Ltd
Original Assignee
LG Display Co Ltd
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to KR1020120157007A priority Critical patent/KR101970574B1/ko
Priority to KR10-2012-0157007 priority
Application filed by LG Display Co Ltd filed Critical LG Display Co Ltd
Publication of DE102013114348A1 publication Critical patent/DE102013114348A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE102013114348B4 publication Critical patent/DE102013114348B4/de
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • GPHYSICS
    • G09EDUCATION; CRYPTOGRAPHY; DISPLAY; ADVERTISING; SEALS
    • G09GARRANGEMENTS OR CIRCUITS FOR CONTROL OF INDICATING DEVICES USING STATIC MEANS TO PRESENT VARIABLE INFORMATION
    • G09G3/00Control arrangements or circuits, of interest only in connection with visual indicators other than cathode-ray tubes
    • G09G3/20Control arrangements or circuits, of interest only in connection with visual indicators other than cathode-ray tubes for presentation of an assembly of a number of characters, e.g. a page, by composing the assembly by combination of individual elements arranged in a matrix no fixed position being assigned to or needed to be assigned to the individual characters or partial characters
    • G09G3/22Control arrangements or circuits, of interest only in connection with visual indicators other than cathode-ray tubes for presentation of an assembly of a number of characters, e.g. a page, by composing the assembly by combination of individual elements arranged in a matrix no fixed position being assigned to or needed to be assigned to the individual characters or partial characters using controlled light sources
    • G09G3/30Control arrangements or circuits, of interest only in connection with visual indicators other than cathode-ray tubes for presentation of an assembly of a number of characters, e.g. a page, by composing the assembly by combination of individual elements arranged in a matrix no fixed position being assigned to or needed to be assigned to the individual characters or partial characters using controlled light sources using electroluminescent panels
    • G09G3/32Control arrangements or circuits, of interest only in connection with visual indicators other than cathode-ray tubes for presentation of an assembly of a number of characters, e.g. a page, by composing the assembly by combination of individual elements arranged in a matrix no fixed position being assigned to or needed to be assigned to the individual characters or partial characters using controlled light sources using electroluminescent panels semiconductive, e.g. using light-emitting diodes [LED]
    • G09G3/3208Control arrangements or circuits, of interest only in connection with visual indicators other than cathode-ray tubes for presentation of an assembly of a number of characters, e.g. a page, by composing the assembly by combination of individual elements arranged in a matrix no fixed position being assigned to or needed to be assigned to the individual characters or partial characters using controlled light sources using electroluminescent panels semiconductive, e.g. using light-emitting diodes [LED] organic, e.g. using organic light-emitting diodes [OLED]
    • G09G3/3225Control arrangements or circuits, of interest only in connection with visual indicators other than cathode-ray tubes for presentation of an assembly of a number of characters, e.g. a page, by composing the assembly by combination of individual elements arranged in a matrix no fixed position being assigned to or needed to be assigned to the individual characters or partial characters using controlled light sources using electroluminescent panels semiconductive, e.g. using light-emitting diodes [LED] organic, e.g. using organic light-emitting diodes [OLED] using an active matrix
    • G09G3/3233Control arrangements or circuits, of interest only in connection with visual indicators other than cathode-ray tubes for presentation of an assembly of a number of characters, e.g. a page, by composing the assembly by combination of individual elements arranged in a matrix no fixed position being assigned to or needed to be assigned to the individual characters or partial characters using controlled light sources using electroluminescent panels semiconductive, e.g. using light-emitting diodes [LED] organic, e.g. using organic light-emitting diodes [OLED] using an active matrix with pixel circuitry controlling the current through the light-emitting element
    • GPHYSICS
    • G09EDUCATION; CRYPTOGRAPHY; DISPLAY; ADVERTISING; SEALS
    • G09GARRANGEMENTS OR CIRCUITS FOR CONTROL OF INDICATING DEVICES USING STATIC MEANS TO PRESENT VARIABLE INFORMATION
    • G09G3/00Control arrangements or circuits, of interest only in connection with visual indicators other than cathode-ray tubes
    • G09G3/20Control arrangements or circuits, of interest only in connection with visual indicators other than cathode-ray tubes for presentation of an assembly of a number of characters, e.g. a page, by composing the assembly by combination of individual elements arranged in a matrix no fixed position being assigned to or needed to be assigned to the individual characters or partial characters
    • G09G3/22Control arrangements or circuits, of interest only in connection with visual indicators other than cathode-ray tubes for presentation of an assembly of a number of characters, e.g. a page, by composing the assembly by combination of individual elements arranged in a matrix no fixed position being assigned to or needed to be assigned to the individual characters or partial characters using controlled light sources
    • G09G3/30Control arrangements or circuits, of interest only in connection with visual indicators other than cathode-ray tubes for presentation of an assembly of a number of characters, e.g. a page, by composing the assembly by combination of individual elements arranged in a matrix no fixed position being assigned to or needed to be assigned to the individual characters or partial characters using controlled light sources using electroluminescent panels
    • G09G3/32Control arrangements or circuits, of interest only in connection with visual indicators other than cathode-ray tubes for presentation of an assembly of a number of characters, e.g. a page, by composing the assembly by combination of individual elements arranged in a matrix no fixed position being assigned to or needed to be assigned to the individual characters or partial characters using controlled light sources using electroluminescent panels semiconductive, e.g. using light-emitting diodes [LED]
    • G09G3/3208Control arrangements or circuits, of interest only in connection with visual indicators other than cathode-ray tubes for presentation of an assembly of a number of characters, e.g. a page, by composing the assembly by combination of individual elements arranged in a matrix no fixed position being assigned to or needed to be assigned to the individual characters or partial characters using controlled light sources using electroluminescent panels semiconductive, e.g. using light-emitting diodes [LED] organic, e.g. using organic light-emitting diodes [OLED]
    • G09G3/3225Control arrangements or circuits, of interest only in connection with visual indicators other than cathode-ray tubes for presentation of an assembly of a number of characters, e.g. a page, by composing the assembly by combination of individual elements arranged in a matrix no fixed position being assigned to or needed to be assigned to the individual characters or partial characters using controlled light sources using electroluminescent panels semiconductive, e.g. using light-emitting diodes [LED] organic, e.g. using organic light-emitting diodes [OLED] using an active matrix
    • G09G3/3233Control arrangements or circuits, of interest only in connection with visual indicators other than cathode-ray tubes for presentation of an assembly of a number of characters, e.g. a page, by composing the assembly by combination of individual elements arranged in a matrix no fixed position being assigned to or needed to be assigned to the individual characters or partial characters using controlled light sources using electroluminescent panels semiconductive, e.g. using light-emitting diodes [LED] organic, e.g. using organic light-emitting diodes [OLED] using an active matrix with pixel circuitry controlling the current through the light-emitting element
    • G09G3/3241Control arrangements or circuits, of interest only in connection with visual indicators other than cathode-ray tubes for presentation of an assembly of a number of characters, e.g. a page, by composing the assembly by combination of individual elements arranged in a matrix no fixed position being assigned to or needed to be assigned to the individual characters or partial characters using controlled light sources using electroluminescent panels semiconductive, e.g. using light-emitting diodes [LED] organic, e.g. using organic light-emitting diodes [OLED] using an active matrix with pixel circuitry controlling the current through the light-emitting element the current through the light-emitting element being set using a data current provided by the data driver, e.g. by using a two-transistor current mirror
    • GPHYSICS
    • G09EDUCATION; CRYPTOGRAPHY; DISPLAY; ADVERTISING; SEALS
    • G09GARRANGEMENTS OR CIRCUITS FOR CONTROL OF INDICATING DEVICES USING STATIC MEANS TO PRESENT VARIABLE INFORMATION
    • G09G3/00Control arrangements or circuits, of interest only in connection with visual indicators other than cathode-ray tubes
    • G09G3/20Control arrangements or circuits, of interest only in connection with visual indicators other than cathode-ray tubes for presentation of an assembly of a number of characters, e.g. a page, by composing the assembly by combination of individual elements arranged in a matrix no fixed position being assigned to or needed to be assigned to the individual characters or partial characters
    • G09G3/22Control arrangements or circuits, of interest only in connection with visual indicators other than cathode-ray tubes for presentation of an assembly of a number of characters, e.g. a page, by composing the assembly by combination of individual elements arranged in a matrix no fixed position being assigned to or needed to be assigned to the individual characters or partial characters using controlled light sources
    • G09G3/30Control arrangements or circuits, of interest only in connection with visual indicators other than cathode-ray tubes for presentation of an assembly of a number of characters, e.g. a page, by composing the assembly by combination of individual elements arranged in a matrix no fixed position being assigned to or needed to be assigned to the individual characters or partial characters using controlled light sources using electroluminescent panels
    • G09G3/32Control arrangements or circuits, of interest only in connection with visual indicators other than cathode-ray tubes for presentation of an assembly of a number of characters, e.g. a page, by composing the assembly by combination of individual elements arranged in a matrix no fixed position being assigned to or needed to be assigned to the individual characters or partial characters using controlled light sources using electroluminescent panels semiconductive, e.g. using light-emitting diodes [LED]
    • G09G3/3208Control arrangements or circuits, of interest only in connection with visual indicators other than cathode-ray tubes for presentation of an assembly of a number of characters, e.g. a page, by composing the assembly by combination of individual elements arranged in a matrix no fixed position being assigned to or needed to be assigned to the individual characters or partial characters using controlled light sources using electroluminescent panels semiconductive, e.g. using light-emitting diodes [LED] organic, e.g. using organic light-emitting diodes [OLED]
    • G09G3/3225Control arrangements or circuits, of interest only in connection with visual indicators other than cathode-ray tubes for presentation of an assembly of a number of characters, e.g. a page, by composing the assembly by combination of individual elements arranged in a matrix no fixed position being assigned to or needed to be assigned to the individual characters or partial characters using controlled light sources using electroluminescent panels semiconductive, e.g. using light-emitting diodes [LED] organic, e.g. using organic light-emitting diodes [OLED] using an active matrix
    • GPHYSICS
    • G09EDUCATION; CRYPTOGRAPHY; DISPLAY; ADVERTISING; SEALS
    • G09GARRANGEMENTS OR CIRCUITS FOR CONTROL OF INDICATING DEVICES USING STATIC MEANS TO PRESENT VARIABLE INFORMATION
    • G09G2300/00Aspects of the constitution of display devices
    • G09G2300/08Active matrix structure, i.e. with use of active elements, inclusive of non-linear two terminal elements, in the pixels together with light emitting or modulating elements
    • G09G2300/0809Several active elements per pixel in active matrix panels
    • GPHYSICS
    • G09EDUCATION; CRYPTOGRAPHY; DISPLAY; ADVERTISING; SEALS
    • G09GARRANGEMENTS OR CIRCUITS FOR CONTROL OF INDICATING DEVICES USING STATIC MEANS TO PRESENT VARIABLE INFORMATION
    • G09G2300/00Aspects of the constitution of display devices
    • G09G2300/08Active matrix structure, i.e. with use of active elements, inclusive of non-linear two terminal elements, in the pixels together with light emitting or modulating elements
    • G09G2300/0809Several active elements per pixel in active matrix panels
    • G09G2300/0814Several active elements per pixel in active matrix panels used for selection purposes, e.g. logical AND for partial update
    • GPHYSICS
    • G09EDUCATION; CRYPTOGRAPHY; DISPLAY; ADVERTISING; SEALS
    • G09GARRANGEMENTS OR CIRCUITS FOR CONTROL OF INDICATING DEVICES USING STATIC MEANS TO PRESENT VARIABLE INFORMATION
    • G09G2300/00Aspects of the constitution of display devices
    • G09G2300/08Active matrix structure, i.e. with use of active elements, inclusive of non-linear two terminal elements, in the pixels together with light emitting or modulating elements
    • G09G2300/0809Several active elements per pixel in active matrix panels
    • G09G2300/0819Several active elements per pixel in active matrix panels used for counteracting undesired variations, e.g. feedback or autozeroing
    • GPHYSICS
    • G09EDUCATION; CRYPTOGRAPHY; DISPLAY; ADVERTISING; SEALS
    • G09GARRANGEMENTS OR CIRCUITS FOR CONTROL OF INDICATING DEVICES USING STATIC MEANS TO PRESENT VARIABLE INFORMATION
    • G09G2300/00Aspects of the constitution of display devices
    • G09G2300/08Active matrix structure, i.e. with use of active elements, inclusive of non-linear two terminal elements, in the pixels together with light emitting or modulating elements
    • G09G2300/0809Several active elements per pixel in active matrix panels
    • G09G2300/0842Several active elements per pixel in active matrix panels forming a memory circuit, e.g. a dynamic memory with one capacitor
    • G09G2300/0852Several active elements per pixel in active matrix panels forming a memory circuit, e.g. a dynamic memory with one capacitor being a dynamic memory with more than one capacitor
    • GPHYSICS
    • G09EDUCATION; CRYPTOGRAPHY; DISPLAY; ADVERTISING; SEALS
    • G09GARRANGEMENTS OR CIRCUITS FOR CONTROL OF INDICATING DEVICES USING STATIC MEANS TO PRESENT VARIABLE INFORMATION
    • G09G2300/00Aspects of the constitution of display devices
    • G09G2300/08Active matrix structure, i.e. with use of active elements, inclusive of non-linear two terminal elements, in the pixels together with light emitting or modulating elements
    • G09G2300/0809Several active elements per pixel in active matrix panels
    • G09G2300/0842Several active elements per pixel in active matrix panels forming a memory circuit, e.g. a dynamic memory with one capacitor
    • G09G2300/0861Several active elements per pixel in active matrix panels forming a memory circuit, e.g. a dynamic memory with one capacitor with additional control of the display period without amending the charge stored in a pixel memory, e.g. by means of additional select electrodes
    • GPHYSICS
    • G09EDUCATION; CRYPTOGRAPHY; DISPLAY; ADVERTISING; SEALS
    • G09GARRANGEMENTS OR CIRCUITS FOR CONTROL OF INDICATING DEVICES USING STATIC MEANS TO PRESENT VARIABLE INFORMATION
    • G09G2320/00Control of display operating conditions
    • G09G2320/04Maintaining the quality of display appearance
    • G09G2320/043Preventing or counteracting the effects of ageing
    • G09G2320/045Compensation of drifts in the characteristics of light emitting or modulating elements

Abstract

Organische lichtemittierende Diode Anzeigevorrichtung, aufweisend:
eine Mehrzahl von Bildelementen (P), von denen jedes ein lichtemittierendes Element (OLED) und einen Bildelementtreiberschaltkreis zum Ansteuern des lichtemittierenden Elements (OLED) aufweist,
wobei der Bildelementreiberschaltkreis aufweist:
ein Treiberschaltelement (DT), das zwischen einer Hohes-Level-Spannung-Zuführleitung und einer Niedriges-Level-Spannung-Zuführleitung zusammen mit dem lichtemittierenden Element (OLED) in Reihe geschaltet ist,
ein erstes Schaltelement (T1) zum Verbinden einer Datenleitung (DL) mit einem ersten Knoten (N1), der mit einem Gate des Treiberschaltelements verbunden ist, in Reaktion auf ein erstes Scansignal (SCAN1),
ein zweites Schaltelement (T2) zum Verbinden einer Initialisierungsspannung-Zuführleitung mit einem zweiten Knoten (N2), der mit einer Source des Treiberschaltelements verbunden ist, in Reaktion auf ein zweites Scansignal (SCAN2),
ein drittes Schaltelement (T3) zum Verbinden der Hohe-Spannung-Zuführleitung mit einem Drain des Treiberschaltelements in Reaktion auf ein Emissionssignal (EM), und
einen ersten Kondensator (C1), der zwischen den ersten Knoten (N1) und den zweiten Knoten (N2) geschaltet ist,
wobei der Bildelementtreiberschaltkreis während einer Periode funktioniert, die aufgeteilt ist in eine Initialisierungsperiode (t1), in der der Bildelementtreiberschaltkreis das erste und das zweite Schaltelement anschaltet, um den ersten und den zweiten Knoten (N1, N2) zu initialisieren, eine Sammelperiode (t2), in der der Treiberschaltkreis das erste und das dritte Schaltelement anschaltet, um eine Schwellenwertspannung (Vth) des Treiberschaltelements zu erfassen, eine Programmierperiode (t3), in der der Bildelementtreiberschaltkreis das erste Schaltelement anschaltet, um eine Datenspannung (VDaten) in das Bildelement (P) zu schreiben, und eine Emissionsperiode (EM), in der der Bildelementtreiberschaltkreis das dritte Schaltelement anschaltet, um zu bewirken, dass das Treiberschaltelement (DT) einen Treiberstrom dem lichtemittierenden Element (OLED) zuführt,
die organische lichtemittierende Diode Anzeigevorrichtung ferner aufweisend: ...

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine organische lichtemittierende Diode (OLED) Anzeigevorrichtung und ein Verfahren zum Betreiben derselben.
  • Diskussion der bezogenen Technik
  • Jedes der Bildelemente (beispielsweise Pixel), die eine OLED-Anzeigevorrichtung bilden, weist eine OLED, die von einer Anode, einer Katode und einer organischen lichtemittierenden Schicht, die zwischen der Anode und der Katode angeordnet ist, gebildet ist, und einen Bildelementschaltkreis zum unabhängigen Betreiben, beispielsweise zum unabhängigen Ansteuern, der OLED auf. Der Bildelementschaltkreis weist im Wesentlichen einen Schalt-Dünnfilmtransistor (TFT) (switching thin film transistor), einen Kondensator und einen Treiber-TFT (beispielsweise einen Ansteuer-TFT) auf. Der Schalt-TFT lädt den Kondensator mit einer Datenspannung auf in Reaktion auf einen Abtastpuls (scan puls). Der Treiber-TFT steuert in Übereinstimmung mit der Datenspannung, die in dem Kondensator geladen ist (beispielsweise die Spannung, die an dem Kondensator anliegt), eine Strommenge, die der OLED zugeführt wird, um eine Emissionsintensität der OLED anzupassen.
  • Bei einer derartigen OLED-Anzeigevorrichtung zeigen jedoch die Bildelemente derselben Unterschiede in ihren Eigenschaften in Bezug auf beispielsweise die Schwellenwertspannung (Vth) und die Mobilität (Beweglichkeit) der Treiber-TFTs, aufgrund von Prozessabweichungen, etc. Es kann auch ein Spannungsabfall einer Hohes-Level-Spannung VDD auftreten. Im Ergebnis kann die Menge des Stroms, um jede einzelne der OLEDs zu betreiben, variieren und daher kann sich eine Abweichung der Luminanz unter den Bildelementen zeigen. Im Allgemeinen können Unterschiede in den Eigenschaften, die sich anfangs unter den Treiber-TFTs zeigen, das Anzeigen von Spots (beispielsweise von Punkten) oder Mustern auf einem Bildschirm bewirken. Andererseits können Unterschiede in den Eigenschaften, die sich unter den Treiber-TFTs beim Betrieb (beispielsweise einem Ansteuern) der Treiber-TFTs, um die OLEDs zu betreiben (beispielsweise anzusteuern), zeigen, eine Reduzierung der Lebensdauer eines OLED-Anzeigepanels oder eine Erzeugung von Nachbildern bewirken.
  • US 2010/0188377 A1 beschreibt eine Licht-emittierende Vorrichtung, die eine Steuerungseinheit aufweist, die einem ersten Knoten eine erste Datenspannung zuführt und die dem Ansteuerungstransistor einen Strom zuführt, so dass die Spannung zwischen dem Gate und der Source des Ansteuerungstransistors, basierend auf der Beweglichkeit des Ansteuerungstransistors, auf eine kompensierte Spannung eingestellt wird, und dann dem ersten Knoten eine zweite Datenspannung, die entsprechend der ersten Datenspannungen festgelegt wird, zuführt.
  • US 2010/0259468 A1 beschreibt eine Anzeigevorrichtung, die ein Panel mit einer Mehrzahl von in einer Matrix angeordneten Pixeln aufweist, die jeweils ein selbstleuchtendes Element zum Emittieren von Licht enthält, wobei das Panel erste bis dritte leitfähige Schichten aufweist, die in dieser Reihenfolge auf einem Substrat auflaminiert sind, wobei ein erster Kontaktbereich zwischen der ersten und der zweiten leitfähigen Schicht und ein zweiter Kontaktbereich zwischen der zweiten und der dritten leitfähigen Schicht in einer Richtungsebene an derselben Position angeordnet sind.
  • US 2003/0117362 A1 beschreibt eine Daten-Ansteuerungsvorrichtung für eine Flüssigkristallanzeige, die angrenzend an ein Flüssigkristall-Anzeigepanel eine Mehrzahl von Daten-Ansteuerung-ICs zum Umwandeln von Eingabe-Pixeldaten zu Pixel-Spannungssignalen, eine oder mehrere Multiplexer-Arrays, die zum Durchführen einer Zeit-Aufteilung einer Mehrzahl von Datenleitungen auf eine Mehrzahl von Bereichen benachbart zu dem FIüssigkristalI-Anzeigepanel bereitgestellt sind, so dass die Pixel-Spannungssignale selektiv von der Mehrzahl von Daten-Ansteuerung-ICs an die Mehrzahl von Datenleitungen angelegt werden können, aufweist.
  • Kurze Beschreibung der Erfindung
  • Dementsprechend betrifft die vorliegenden Erfindung eine organische lichtemittierende Diode Anzeigevorrichtung und ein Verfahren zum Betreiben derselben, die bzw. das im Wesentlichen eines oder mehrere der Probleme aufgrund der Beschränkungen und Nachteile der bezogenen Technik vermeidet.
  • Eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, eine organische lichtemittierende Diode (OLED) Anzeigevorrichtung und ein Verfahren zum Betreiben derselben bereitzustellen, welche in der Lage sind, Abweichungen in der Luminanz unter den Bildelementen (Pixeln) zu reduzieren durch Kompensation der Unterschiede in den Eigenschaften der Treiber-Dünnfilmtransistoren (TFTs) und durch Kompensation eines Spannungsabfalls einer Hohes-Level-Spannung (VDD), wodurch eine Verbesserung der Bildqualität erreicht wird.
  • Zusätzliche Vorteile und Aufgaben der Erfindung werden zum Teil dargestellt in der Beschreibung, welche folgt, und werden zum Teil den Fachmännern auf diesem Gebiet bei Prüfung des Folgenden offensichtlich oder können durch Anwendung der Erfindung von diesen Fachmännern erlernt werden. Die Aufgaben und andere Vorteile der Erfindung können mittels der Struktur, die insbesondere in der geschriebenen Beschreibung und in den Ansprüchen hierin sowie in den angehängten Zeichnungen herausgestellt ist, realisiert und erhalten werden.
  • Um diese Aufgaben und andere Vorteile zu erreichen und in Übereinstimmung mit dem Zweck der Erfindung, wie sie hierin ausgeführt und breit beschrieben ist, weist eine organische lichtemittierende Diode Anzeigevorrichtung eine Mehrzahl von Bildelementen auf, von denen jedes ein lichtemittierendes Element, und einen Bildelementtreiberschaltkreis (anders ausgedrückt einen Bildelementansteuerschaltkreis) zum Betreiben (Ansteuern) des lichtemittierenden Elements aufweist, wobei der Bildelementtreiberschaltkreis aufweist ein Treiberschaltelement (anders ausgedrückt ein Ansteuerschaltelement), das zwischen einer Hohes-Level-Spannung-Zuführleitung (beispielsweise einer Hohes-Level-Spannung-Versorgungsleitung) und einer Niedriges-Level-Spannung-Zuführleitung (beispielsweise einer Niedriges-Level-Spannung-Versorgungsleitung) zusammen mit dem lichtemittierenden Element in Reihe geschaltet ist, ein erstes Schaltelement zum Verbinden einer Datenleitung und eines ersten Knotens, der mit einem Gate des Treiberschaltelements verbunden ist, in Reaktion auf ein erstes Abtastsignal (scan signal), ein zweites Schaltelement zum Verbinden einer Initialisierungsspannung-Zuführleitung (Initialisierungsspannung-Versorgungsleitung) und eines zweiten Knotens, der mit einer Source des Treiberschaltelements verbunden ist, in Reaktion auf ein zweites Abtastsignal, ein drittes Schaltelement zum Verbinden der Hohes-Level-Spannung-Zuführleitung und einer Drain des Treiberschaltelements in Reaktion auf ein Emissionssignal, und einen ersten Kondensator, der zwischen den ersten Knoten und den zweiten Knoten geschaltet ist (beispielsweise dazwischen angeordnet ist), wobei der Bildelementtreiberschaltkreis in einer Periode (beispielsweise einer Zeitdauer oder einem Zeitintervall) funktioniert, die unterteilt ist in eine Initialisierungsperiode (beispielsweise eine Initialisierungszeitdauer oder ein Initialisierungsintervall), in der der Bildelementtreiberschaltkreis das erste und das zweite Schaltelement anschaltet, um den ersten und zweiten Knoten zu initialisieren, eine Sammelperiode (beispielsweise eine Sammelzeitdauer oder ein Sammelintervall, sampling period), während der der Bildelementtreiberschaltkreis das erste und das dritte Schaltelement anschaltet, um eine Schwellenwertspannung des Treiberschaltelements zu erfassen, eine Programmierperiode (beispielweise eine Programmierzeitdauer oder Programmierintervall, programming period), während der der Bildelementtreiberschaltkreis das erste Schaltelement anschaltet, um eine Datenspannung in das Bildelement zu schreiben, und eine Emissionsperiode (beispielsweise eine Emissionszeitdauer oder ein Emissionsintervall), während der der Bildelementtreiberschaltkreis das dritte Schaltelement anschaltet, um zu bewirken, dass das Treiberschaltelement den Treiberstrom (beispielsweise den Ansteuerstrom) dem lichtemittierenden Element zuführt.
  • In der Initialisierungsperiode kann das erste Schaltelement eine Referenzspannung, die von der Datenleitung zugeführt wird, dem ersten Knoten zuführen und das zweite Schaltelement führt eine Initialisierungsspannung, die von der Initialisierungsspannung-Zuführleitung zugeführt wird, dem zweiten Knoten zu.
  • In der Sammelperiode kann das erste Schaltelement eine Referenzspannung, die von der Datenleitung zugeführt wird, dem ersten Knoten zuführen. Das dritte Schaltelement kann eine Hohes-Level-Spannung, die von der Hohes-Level-Spannung-Zuführleitung zugeführt wird, dem Drain des Treiberschaltelements zuführen.
  • In der Programmierperiode kann das erste Schaltelement die Datenspannung, die von der Datenleitung zugeführt wird, dem ersten Knoten zuführen.
  • In der Emissionsperiode kann das dritte Schaltelement eine Hohes-Level-Spannung, die von der Hohes-Level-Spannung-Zuführleitung zugeführt wird, dem Drain des Treiberschaltelements zuführen.
  • Die organische lichtemittierende Diode Anzeigevorrichtung kann ferner aufweisen einen zweiten Kondensator, der mit dem ersten Kondensator in Reihe geschaltet ist, wobei der zweite Kondensator ein Kapazitätsverhältnis des ersten Kondensators verhältnismäßig reduziert, wodurch eine Luminanz des lichtemittierenden Elements versus der Datenspannung, die dem Bildelement zugeführt wird, verbessert (beispielsweise erhöht) wird. Der zweite Kondensator kann zwischen den zweiten Knoten und die Hohes-Level-Spannung-Zuführleitung, zwischen den zweiten Knoten und die Niedriges-Level-Spannung-Zuführleitung oder zwischen den zweiten Knoten und die Initialisierungsspannung-Zuführleitung geschaltet sein (beispielsweise dazwischen angeordnet sein).
  • Die lichtemittierende Diode Anzeigevorrichtung kann ferner aufweisen einen ersten Schalter zum Durchführen eines Schaltens zwischen einem Ausgangskanal eines Datentreibers und einer ersten Datenleitung und einen zweiten Schalter zum Durchführen eines Schaltens zwischen dem Ausgangskanal des Datentreibers und einer zweiten Datenleitung. Der erste und der zweite Schalter können in aufeinanderfolgender Weise (beispielsweise nacheinander) angeschaltet werden, wenn jeweils eines der Bildelemente, welches mit der ersten Datenleitung verbunden ist, in der Programmierperiode derselben betrieben (beispielsweise angesteuert) wird, und ein anderes der Bildelemente, welches mit der zweiten Datenleitung verbunden ist, in der Programmierperiode derselben betrieben wird, wodurch eine Datenspannung, die von dem Ausgangskanal des Datentreibers zugeführt wird, der ersten und der zweiten Datenleitung in aufeinanderfolgender Weise (beispielsweise nacheinander) zugeführt wird.
  • Die Bildelemente können spaltenweise betrieben werden (beispielsweise spaltenweise angesteuert werden oder spaltenweise funktionieren) und jede Betriebsperiode (beispielsweise Betriebszeitdauer, Ansteuerperiode oder Ansteuerzeitdauer) der Bildelemente kann aufgeteilt werden in eine erste horizontale Periode und eine zweite horizontale Periode, die auf die erste horizontale Periode folgt. Jedes der Bildelemente in einer aktuellen Bildelementspalte kann die Initialisierungsperiode in der ersten horizontalen Periode derselben haben, wobei die Initialisierungsperiode des Bildelements in der aktuellen Bildelementspalte zu der Sammelperiode jedes der Bildelemente in einer vorhergehenden Bildelementspalte korrespondiert. Jedes der Bildelemente in der aktuellen Bildelementspalte kann die Sammelperiode und die Programmierperiode in der zweiten horizontalen Periode derselben haben.
  • Gemäß einem anderen Aspekt der vorliegenden Erfindung weist ein Verfahren zum Betreiben einer organischen lichtemittierenden Diode Anzeigevorrichtung, die eine Mehrzahl von Bildelementen aufweist, von denen jedes aufweist ein lichtemittierendes Element und einen Bildelementtreiberschaltkreis zum Betreiben des lichtemittierenden Elements, wobei der Bildelementtreiberschaltkreis ein Treiberschaltelement aufweist, das zusammen mit dem lichtemittierenden Element zwischen eine Hohes-Level-Spannung-Zuführleitung und eine Niedriges-Level-Spannung-Zuführleitung in Reihe geschaltet ist, ein erstes Schaltelement zum Verbinden einer Datenleitung und eines ersten Knotens, der mit einem Gate des Treiberschaltelements verbunden ist, in Reaktion auf ein erstes Abtastsignal, ein zweites Schaltelement zum Verbinden einer Initialisierungsspannung-Zuführleitung und eines zweiten Knotens, der mit einer Source des Treiberschaltelements verbunden ist, in Reaktion auf ein zweites Scansignal, ein drittes Schaltelement zum Verbinden der Hohes-Level-Spannung-Zuführleitung und einer Drain des Treiberschaltelements in Reaktion auf ein Emissionssignal, und einen ersten Kondensator, der zwischen den ersten Knoten und den zweiten Knoten geschaltet ist, auf: Einen Initialisierungsschritt, in dem das erste und das zweite Schaltelement angeschaltet werden, um den ersten und den zweiten Knoten zu initialisieren, einen Sammelschritt (sampling step), in dem das erste und das dritte Schaltelement angeschaltet werden, um eine Schwellenwertspannung des Treiberschaltelements zu erfassen, einen Programmierschritt (programming step), in dem das erste Schaltelement angeschaltet wird, um eine Datenspannung in das Bildelement zu schreiben (beispielsweise daran anzulegen), und einen Emissionsschritt (emission step), in dem das dritte Schaltelement angeschaltet wird, um zu bewirken, dass das Treiberschaltelement den Treiberstrom (beispielsweise den Ansteuerstrom) dem lichtemittierenden Element zuführt.
  • Der Initialisierungsschritt kann aufweisen ein Einschalten des ersten Schaltelements, so dass eine Referenzspannung, die von der ersten Datenleitung zugeführt wird, dem ersten Knoten zugeführt wird, und ein Einschalten des zweiten Schaltelements, so dass eine Initialisierungsspannung, die von der Initialisierungsspannung-Zuführleitung zugeführt wird, dem zweiten Knoten zugeführt wird.
  • Der Sammelschritt kann aufweisen ein Einschalten des ersten Schaltelements, so dass die Referenzspannung, die von der Datenleitung zugeführt wird, dem ersten Knoten zugeführt wird, und ein Einschalten des dritten Schaltelements, so dass eine Hohes-Level-Spannung, die von der Hohes-Level-Spannung-Zuführleitung zugeführt wird, dem Drain des Treiberschaltelements zugeführt wird, wodurch eine Source-Spannung des Treiberschaltelements verändert wird, zu „Vref – Vth”, wobei „Vref” die Referenzspannung repräsentiert und „Vth” die Schwellenwertspannung des Treiberschaltelements repräsentiert.
  • Der Programmierschritt kann aufweisen ein Einschalten des ersten Schaltelements, so dass die Datenspannung, die von der Datenleitung zugeführt wird, dem ersten Knoten zugeführt wird, und ein verhältnismäßiges Reduzieren eines Kapazitätsverhältnisses des ersten Kondensators mittels eines zweiten Kondensators, der geschaltet (beispielsweise angeordnet) ist zwischen den zweiten Knoten und die Hohes-Level-Spannung-Zuführleitung, zwischen den zweiten Knoten und die Niedriges-Level-Spannung-Zuführleitung oder zwischen den zweiten Knoten und die Initialisierungsspannung-Zuführleitung, wodurch eine Source-Spannung des Treiberschaltelements verändert wird zu „Vref – Vth + C'(VDaten – Vref)”, wobei „VDaten” die Datenspannung repräsentiert, „C'” repräsentiert „C1/(C1 + C2 + Coled)”, „C1” repräsentiert eine Kapazität des ersten Kondensators, „C2” repräsentiert eine Kapazität des zweiten Kondensators und „Coled” repräsentiert eine Kapazität des lichtemittierenden Elements.
  • Der Emissionsschritt kann aufweisen ein Einschalten des dritten Schaltelements so dass die Hohes-Level-Spannung, die von der Hohes-Level-Spannung-Zuführleitung zugeführt wird, dem Drain des Treiberschaltelements zugeführt wird, wodurch der Treiberstrom, der von dem Treiberschaltelement dem lichtemittierenden Element zugeführt wird, zu „1/2 × K(VDaten – Vref – C'(VDaten – Vref))2” korrespondiert, wobei „K” eine Konstante repräsentiert, die in Übereinstimmung mit einer Mobilität (Beweglichkeit) des Treiberschaltelements und einer parasitären Kapazität des Treiberschaltelements bestimmt wird (beispielsweise davon abhängt).
  • Die lichtemittierende Diode Anzeigevorrichtung kann ferner aufweisen einen ersten Schalter zum Durchführen eines Schaltens zwischen einem Ausgangskanal eines Datentreibers und einer ersten Datenleitung und einen zweiten Schalter zum Durchführen eines Schaltens zwischen dem Ausgangskanal des Datentreibers und einer zweiten Datenleitung. Das Verfahren kann ferner aufweisen ein Einschalten des ersten und des zweiten Schalters in aufeinanderfolgender Weise (beispielsweise nacheinander), wenn jeweils eines der Bildelemente, das mit der ersten Datenleitung verbunden ist, in der Programmierperiode derselben betrieben wird und ein anderes der Bildelemente, welches mit der zweiten Datenleitung verbunden ist, in der Programmierperiode derselben betrieben wird, wodurch eine Datenspannung, die von einem Ausgangskanal des Datentreibers zugeführt wird, der ersten und der zweiten Datenleitung in aufeinanderfolgender Weise (beispielsweise nacheinander) zugeführt wird.
  • Die Bildelemente können spaltenweise betrieben werden und jede Betriebsperiode der Bildelemente kann in eine erste horizontale Periode und eine zweite horizontale Periode, die auf die erste horizontale Periode folgt, unterteilt werden. Jedes der Bildelemente einer aktuellen Spalte kann den Initialisierungsschritt in der ersten horizontalen Periode derselben während des Ausführens des Sammelschritts jedes der Bildelemente einer vorhergehenden Bildelementspalte ausführen. Jedes der Bildelemente der aktuellen Bildelementspalte kann den Sammelschritt und den Programmierschritt in der zweiten horizontalen Periode derselben ausführen.
  • In Übereinstimmung mit der vorliegenden Erfindung ist es möglich, eine Abweichung der Luminanz unter den Pixeln durch Kompensation von Unterschieden in den Eigenschaften der Treiber-Dünnfilmtransistoren (TFTs) und durch Kompensation des Spannungsabfalls einer Hohes-Level-Spannung (VDD) zu reduzieren, wodurch eine Verbesserung der Bildqualität erzielt wird.
  • Es ist zu verstehen, dass sowohl die vorhergehende allgemeine Beschreibung als auch die folgende detaillierte Beschreibung der vorliegenden Erfindung bespielhaft und erläuternd sind und dazu beabsichtigt sind, eine weitere Erläuterung der Erfindung wie sie beansprucht ist, bereitzustellen.
  • Kurze Beschreibung der Zeichnungen
  • Die beigefügten Zeichnungen, welche eingeschlossen sind, um ein weiteres Verständnis der Erfindung bereitzustellen, und welche in dieser Anmeldung aufgenommen sind und einen Teil derselben darstellen, zeigen Ausführungsformen der Erfindung und dienen zusammen mit der Beschreibung dazu, die Prinzipien der Erfindung zu erläutern. Es zeigen:
  • 1 ein Blockdiagramm, das eine Konfiguration einer organischen lichtemittierenden Diode (OLED) Anzeigevorrichtung in Übereinstimmung mit einer beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigt;
  • 2 ein Treiberwellenformdiagramm (anders ausgedrückt ein Ansteuerwellenformdiagramm) eines der Bildelemente P, die in 1 gezeigt sind;
  • 3 ein Schaltkreisdiagramm eines der Bildelemente P, die in 1 gezeigt sind;
  • 4A und 4B Schaltkreisdiagramme eines der Pixel P gemäß weiteren Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung;
  • 5 ein Schaltkreisdiagramm, das eine Konfiguration einer OLED-Anzeigevorrichtung gemäß einer weiteren Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigt; und
  • 6 ein Treiberwellenformdiagramm der OLED-Anzeigevorrichtung, die in 5 gezeigt ist.
  • Detaillierte Beschreibung der Erfindung
  • Es wird nun im Detail Bezug genommen auf die bevorzugten Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung, die mit einer organischen lichtemittierenden Diode Anzeigevorrichtung und einem Verfahren zum Betreiben derselben assoziiert ist, wobei deren Beispiele in den beigefügten Zeichnungen gezeigt sind.
  • Dünnfilmtransistoren (TFTs), die für die vorliegende Erfindung verwendet werden, können von einem P-Typ oder einem N-Typ sein. Die folgende Beschreibung wird zum Erleichtern der Beschreibung in Verbindung mit dem Fall bereitgestellt, in dem die TFTs von einem N-Typ sind. In Bezug darauf ist die hohe Gate-Spannung VGH eine Gate-An-Spannung, um einen TFT anzuschalten, und eine niedrige Gate-Spannung VGL ist eine Gate-Aus-Spannung, um einen TFT auszuschalten. Beim Erläutern pulsartiger Signale ist die hohe Gate-Spannung (VGH) definiert als ein „hoher Zustand” und die niedrige Gate-Spannung (VGL) ist definiert als ein „niedriger Zustand”.
  • 1 ist ein Blockdiagramm, das eine Konfiguration einer organischen lichtemittierenden Diode (OLED) Anzeigevorrichtung gemäß einer beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigt.
  • Wie in 1 gezeigt, weist die OLED-Anzeigevorrichtung auf: ein Anzeigepanel 2, eine Mehrzahl von Bildelementen (Pixeln) P, die in Übereinstimmung mit Kreuzungen einer Mehrzahl von Gate-Leitungen GL und einer Mehrzahl von Datenleitungen DL definiert sind (beispielsweise ist an jeder Kreuzung ein Bildelement P ausgebildet), und einen Gate-Treiber 4 zum Ansteuern der Mehrzahl von Gate-Leitungen GL und einen Datentreiber 6 zum Ansteuern der Mehrzahl von Datenleitungen DL. Die OLED-Anzeigevorrichtung weist ferner auf: eine Zeitsteuerung 8 zum Ordnen von Bilddaten RGB, die von außen in die OLED-Anzeigevorrichtung eingegeben werden, zum Zuführen der geordneten Bilddaten RGB zu dem Datentreiber 6 und zum Ausgeben der Gate-Steuersignale GCS und Datensteuersignale DCS, um den Gate-Treiber 4 und den Datentreiber 6 zu steuern.
  • Jedes einzelne der Bildelemente P weist eine OLED und einen Bildelementtreiberschaltkreis auf. Der Bildelementtreiberschaltkreis weist einen Treiber-TFT DT auf, um unabhängig die OLED anzusteuern. Der Bildelementtreiberschaltkreis ist dazu eingerichtet, eine Abweichung in einen oder mehreren Eigenschaften des Treiber-TFTs DT zu kompensieren und einen Spannungsabfall einer Hohes-Level-Spannung VDD zu kompensieren. Dadurch ist es möglich, eine Abweichung der Luminanz unter den Bildelementen P zu reduzieren. Die Bildelemente P gemäß der vorliegenden Erfindung werden mit Bezug auf die 2 bis 6 im Detail beschrieben.
  • Das Anzeigepanel 2 weist die Mehrzahl von sich schneidenden Gate-Leitungen GL und Datenleitungen DL auf. Die Bildelemente P sind an den Kreuzungsbereichen der Gate-Leitungen GL und Datenleitungen DL angeordnet. Wie im Vorhergehenden beschrieben, weist jedes Bildelement P eine OLED und einen Bildelementtreiberschaltkreis auf. Jedes Bildelement P ist mit einer Gate-Leitung GL, einer Datenleitung DL, einer Hohes-Level-Spannung-Zuführleitung für eine Hohes-Level-Spannung VDD, einer Niedriges-Level-Spannung-Zuführleitung für eine Niedriges-Level-Spannung VSS und einer Initialisierungsspannung-Zuführleitung für eine Initialisierungsspannung Vinit verbunden.
  • Der Gate-Treiber 4 führt in Übereinstimmung mit einer Mehrzahl von Gate-Steuersignalen GCS, die von der Zeitsteuerung 8 zugeführt werden, eine Mehrzahl von Gate-Signalen der Mehrzahl von Gate-Leitungen GL zu. Die Mehrzahl von Gate-Signalen weist ein erstes und ein zweites Abtastsignal SCAN1 und SCAN2 und ein Emissionssignal EM auf. Diese Signale werden jedem Bildelement P mittels der Mehrzahl von Gate-Leitungen GL zugeführt. Die Hohes-Level-Spannung VDD hat einen höheren Level (beispielsweise ein höheres Niveau) als die Niedriges-Level-Spannung VSS. Die Niedriges-Level-Spannung VSS kann eine Grundspannung (beispielsweise ein Massepotential) sein. Die Initialisierungsspannung Vinit hat einen niedrigeren Level als eine Schwellenwertspannung der OLED jedes der Bildelemente P.
  • Der Datentreiber 6 konvertiert in Übereinstimmung mit einer Mehrzahl von Datensteuersignalen DCS, die von der Zeitsteuerung 8 zugeführt werden, digitale Bilddaten RGB, die von der Zeitsteuerung 8 eingegeben werden, in eine Datenspannung VDaten unter Verwendung einer Referenz-Gammaspannung. Der Datentreiber 6 führt die konvertierten Datenspannungen VDaten der Mehrzahl von Datenleitungen DL zu. Der Datentreiber 6 gibt die Datenspannungen VDaten nur in einer Programmierperiode t3 (2) der Bildelemente P aus. In einer anderen Periode als der Programmierperiode gibt der Datentreiber 6 eine Referenzspannung Vref an die Mehrzahl der Datenleitungen DL aus.
  • Die Zeitsteuerung 8 ordnet die von außen eingegebenen Bilddaten RGB so an, dass diese zu der Größe und der Auflösung des Anzeigepanels 2 passen und führt dann die geordneten Bilddaten RGB dem Datentreiber 6 zu. Die Zeitsteuerung 8 erzeugt eine Mehrzahl von Gate-Steuersignalen GCS und eine Mehrzahl von Datensteuersignalen DCS unter Verwendung von Synchronisationssignalen, die von außerhalb der Anzeigevorrichtung eingegeben werden, beispielsweise ein Punkt-Takt-Signal DCLK, ein Datenfreigabesignal DE, ein horizontales Synchronisationssignal Hsync und ein vertikales Synchronisationssignal Vsync. Die Zeitsteuerung 8 führt die erzeugten Gate-Steuersignale GCS und die erzeugten Datensteuersignale DCS dem Gate-Treiber 4 bzw. dem Datentreiber 6 zu, um den Gate-Treiber 4 und den Datentreiber 6 zu steuern.
  • Nachfolgend wird eines der Pixel P der vorliegenden Erfindung im Detail beschrieben.
  • 2 ist ein Treiberwellenformdiagramm (anders ausgedrückt ein Ansteuerwellenformdiagramm) jedes einzelnen der Bildelemente P, die in 1 gezeigt sind. 3 ist ein Schaltkreisdiagramm jedes einzelnen der Bildelemente P, die in 1 gezeigt sind. Die 4A und 4B sind Schaltkreisdiagramme jedes einzelnen der Bildelemente P gemäß weiteren Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung.
  • Bezugnehmend auf 2 wird jedes der Bildelemente P der vorliegenden Erfindung in einer Mehrzahl von Perioden (beispielsweise Zeitdauern oder Intervallen) betrieben (beispielsweise angesteuert), die aufgeteilt sind in Übereinstimmung mit einer Mehrzahl von Gate-Signalen, die den Bildelementen P zugeführt wird, d. h. in eine Initialisierungsperiode (beispielsweise eine Initialisierungszeitdauer) t1, eine Sammelperiode (beispielsweise eine Sammelzeitdauer, sampling period) t2, eine Programmierperiode (beispielsweise eine Programmierzeitdauer) t3 und eine Emissionsperiode (beispielsweise eine Emissionszeitdauer) t4.
  • In der Initialisierungsperiode t1 werden das erste und das zweite Scansignal SCAN1 und SCAN2 auf einem hohen Level ausgegeben und das Emissionssignal EM wird auf einem niedrigen Level ausgegeben. In der Sammelperiode t2 werden das erste Scansignal SCAN1 und das Emissionssignal EM auf einem hohen Level ausgegeben und das zweite Scansignal SCAN2 wird auf einem niedrigen Level ausgegeben. In der Programmierperiode t3 wird das erste Scansignal SCAN1 auf einem hohen Level ausgegeben und das zweite Scansignal SCAN2 und das Emissionssignal EM werden auf einem niedrigen Level ausgegeben. In der Emissionsperiode t4 wird das Emissionssignal EM auf einem hohen Level ausgegeben und das erste und das zweite Scansignal SCAN1 und SCAN2 werden auf einem niedrigen Level ausgegeben. Währenddessen führt der Datentreiber 6 die Datenspannung VDaten der Mehrzahl von Datenleitungen DL in Synchronisation mit (beispielsweise in Übereinstimmung mit, beispielsweise während) der Programmierperiode t3 jedes einzelnen der Bildelemente P zu. In anderen Perioden als der Programmierperiode t3 jedes einzelnen der Bildelemente P führt der Datentreiber 6 der Mehrzahl von Datenleitungen DL eine Referenzspannung Vref zu.
  • Bezugnehmend auf 3 weist jedes der Bildelemente P eine OLED und einen Bildelementtreiberschaltkreis, der vier TFTs und zwei Kondensatoren aufweist, um die OLED zu betreiben (anzusteuern), auf. Im Detail weist der Bildelementtreiberschaltkreis einen Treiber-TFT (Ansteuer-TFT) DT und einen ersten bis dritten TFT T1 bis T3 und einen ersten und zweiten Kondensator C1 und C2 auf.
  • Der Treiber-TFT DT ist zwischen der VDD-Zuführleitung und der VSS-Zuführleitung zusammen mit der OLED in Reihe geschaltet. In der Emissionsperiode t4 führt der Treiber-TFT DT der OLED den Treiberstrom (anders ausgedrückt den Ansteuerstrom) zu.
  • Der erste TFT T1 wird an- oder ausgeschaltet in Übereinstimmung mit dem ersten Scansignal SCAN1. Wenn der erste TFT T1 angeschaltet wird, wird die erste Datenleitung mit einem ersten Knoten N1 verbunden, der mit einem Gate des Treiber-TFTs DT verbunden ist. Der erste TFT T1 führt dem ersten Knoten N1 die Referenzspannung Vref zu, die in der Initialisierungsperiode t1 und der Sammelperiode t2 von der Datenleitung DL zugeführt wird. In der Programmierperiode t3 führt der erste TFT T1 dem ersten Knoten N1 die Datenspannung VDaten zu, die von der Datenleitung DL zugeführt wird.
  • Der zweite TFT T2 wird an- oder ausgeschaltet in Übereinstimmung mit dem zweiten Scansignal SCAN2. Wenn der zweite TFT T2 angeschaltet wird, wird die Initialisierungsspannung Vinit mit einem zweiten Knoten N2 verbunden, der mit einer Source des Treiber-TFT DT verbunden ist. Der zweite TFT T2 führt dem zweiten Knoten die Initialisierungsspannung Vinit zu, die von der Vinit-Zuführleitung in der Initialisierungsperiode zugeführt wird.
  • Der dritte TFT T3 wird an- oder ausgeschaltet in Übereinstimmung mit dem Emissionssignal EM. Wenn der dritte TFT T3 angeschaltet wird, wird die Hohes-Level-Spannung VDD einem Drain des Treiber-TFT DT zugeführt. In der Sammelperiode t2 und der Emissionsperiode t4 führt der dritte TFT T3 dem Drain des Treiber-TFTs DT die Hohes-Level-Spannung VDD zu, die von der VDD-Zuführleitung zugeführt wird.
  • Der erste Kondensator C1 ist zwischen den ersten Knoten N1 und den zweiten N2 geschaltet (beispielsweise dazwischen angeordnet). Der erste Kondensator C1 speichert die Schwellenwertspannung Vth des Treiber-TFTs DT in der Sammelperiode t2.
  • Der zweite Kondensator C2 ist zwischen die Vinit-Zuführleitung und den zweiten Knoten geschaltet (beispielsweise dazwischen angeordnet). Der zweite Kondensator C2 ist mit dem ersten Kondensator C1 in Reihe geschaltet und reduziert infolgedessen verhältnismäßig das Kapazitätsverhältnis des ersten Kondensators C1. Daher funktioniert (beispielsweise wirkt) der zweite Kondensator C2 so, dass die Luminanz der OLED versus der Datenspannung VDaten, die an den ersten Knoten N1 in der Programmierperiode t3 angelegt wird, verbessert (beispielsweise erhöht) wird. Wie in 4A gezeigt, kann der zweite Kondensator C2 zwischen die VDD-Zuführleitung und den zweiten Knoten N2 geschaltet sein (beispielsweise dazwischen angeordnet sein). Alternativ dazu kann der zweite Kondensator C2 zwischen die VSS-Zuführleitung und den zweiten Knoten N2 geschaltet sein (beispielsweise dazwischen angeordnet sein), wie in 4B gezeigt.
  • Nachfolgend wird mit Bezug auf die 2 und 3 ein Verfahren zum Betreiben eines der Bildelemente P in Übereinstimmung mit einer beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung beschrieben.
  • Als Erstes werden in der Initialisierungsperiode t1 der erste und der zweite TFT T1 und T2 eingeschaltet. Dann wird die Referenzspannung Vref dem ersten Knoten N1 über den ersten TFT T1 zugeführt. Die Initialisierungsspannung Vinit wird dem zweiten Knoten N2 zugeführt. Im Ergebnis wird das Bildelement P initialisiert.
  • Nachfolgend werden in der Sammelperiode t2 der erste und der dritte TFT T1 und T3 angeschaltet. Dann erhält der erste Knoten N1 die Referenzspannung Vref. Währenddessen fließt in dem Treiber-TFT DT Strom in Richtung der Source in einem Zustand, in dem der Drain mittels der Hohes-Level-Spannung VDD geflutet (floated) ist. Wenn die Source-Spannung des Treiber-TFTs DT gleich ist wie „Vref – Vth” wird der Treiber-TFT DT angeschaltet. Hierbei repräsentiert „Vth” die Schwellenwertspannung des Treiber-TFTs DT.
  • Danach wird (beziehungsweise bleibt) in der Programmierperiode t3 der erste TFT T1 angeschaltet. Dann wird die Datenspannung VDaten dem ersten Knoten N1 über den ersten TFT T1 zugeführt.
  • Im Ergebnis wird die Spannung des zweiten Knotens N2 verändert zu „Vref – Vth + C'(VDaten – Vref)” aufgrund eines Kopplungsphänomens desselben, das von einer Spannungsverteilung bewirkt wird in Übereinstimmung mit der Reihenschaltung des ersten und zweiten Kondensators C1 und C2. Hierbei repräsentiert „C'” „C1/(C1 + C2 + Coled)”. „Coled” repräsentiert die Kapazität der OLED. In Übereinstimmung der vorliegenden Erfindung wird das Kapazitätsverhältnis des ersten Kondensators C1 relativ reduziert in Übereinstimmung mit dem Anordnen (dem Vorsehen) des zweiten Kondensators C2, der mit dem ersten Kondensator C1 in Reihe geschaltet ist. Dementsprechend ist es möglich, die Luminanz der OLED versus der Datenspannung VDaten, die dem ersten Knoten N1 in der Programmierperiode t3 zugeführt wird, zu verbessern (beispielsweise zu erhöhen).
  • Nachfolgend wird in der Emissionsperiode t4 der dritte TFT T3 angeschaltet. Dann wird die Hohes-Level-Spannung VDD dem Drain des Treiber-TFTs DT über den dritten TFT T3 zugeführt. Im Ergebnis führt der Treiber-TFT DT den Treiberstrom zu. In diesem Fall wird der Treiberstrom, der von dem Treiber-TFT DT der OLED zugeführt wird, ausgedrückt mittels eines Ausdrucks „1/2 × K(VDaten – Vref – C'(VDaten – Vref))2”. „K” repräsentiert eine Konstante, die in Übereinstimmung mit einer Mobilität des Treiber-TFTs DT und einer parasitären Kapazität des Treiber-TFTs DT bestimmt wird bzw. davon abhängt. Bezugnehmend auf diesen Ausdruck kann gesehen werden, dass der Treiberstrom der OLED nicht von der Schwellenwertspannung Vth des Treiber-TFTs DT und der Hohes-Level-Spannung VDD beeinflusst wird. Dementsprechend ist es möglich, die Abweichung der Luminanz der Bildelemente P zu reduzieren durch von Unterschieden in den Eigenschaften der Treiber-TFTs DT und durch Kompensation des Spannungsabfalls der Hohes-Level-Spannung VDD. Gleichzeitig ist es in Übereinstimmung mit der vorliegenden Erfindung möglich, eine Abweichung der Mobilität der Treiber-TFTs DT zu kompensieren durch Anpassen einer Anstiegszeit des Emissionssignals EM, das an einem Startpunkt der Emissionsperiode t4 von einem niedrigen Zustand zu einem hohen Zustand übergeht.
  • 5 ist ein Schaltkreisdiagramm, das eine Konfiguration einer OLED-Anzeigevorrichtung gemäß einer anderen Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigt. 6 ist ein Treiberwellenformdiagramm der OLED-Anzeigevorrichtung, die in 5 gezeigt ist.
  • Die OLED-Anzeigevorrichtung, die in 5 gezeigt ist, ist in Bezug auf die Konfiguration und das Verfahren zum Betreiben der Bildelemente P im Wesentlichen identisch zu der, die in 3 gezeigt ist. Jedoch kann die OLED-Anzeigevorrichtung gemäß 5 die Anzahl der Kanäle Ch des Datentreibers 6 reduzieren, während eine verlängerte Initialisierungsperiode t1 und eine verlängerte Sammelperiode t2 gesichert werden in Übereinstimmung mit Anwendung eines 1:2 Multiplex (MUX) Betriebs (beispielsweise MUX-Ansteuerung) der Datenspannung Vdaten und als solches kann eine weitere Verbesserung der Fähigkeit, die Unterschieden in den Eigenschaften von Treiber-TFTs und den Spannungsabfall der Hohes-Level-Spannung (VDD) zu kompensieren, erreicht werden.
  • Im Detail weist die OLED-Anzeigevorrichtung, die in 5 gezeigt ist, auf einen ersten Schalter SW1 zum Durchführen eines Schaltens zwischen einem Ausgangskanal Ch des Datentreibers 6 und einer Datenleitung DLk in Reaktion auf ein erstes Schaltsignal SS1 und einen zweiten Schalter SW2 zum Durchführen eines Schaltens zwischen dem Ausgangskanal Ch des Datentreibers 6 und einer zweiten Datenleitung DLk + 1 in Reaktion auf ein zweites Schaltsignal SS2. Die erste und die zweite Datenleitung DLk und DLk + 1 können ungerad- bzw. geradzahlige Datenleitungen sein oder umgekehrt. Der erste und der zweite Schalter SW1 und SW2 können in einem äußeren Nichtanzeigebereich des Anzeigepanels 2 angeordnet sein. Natürlich können der erste und der zweite Schalter SW1 und SW2 intern in dem Datentreiber 6 angeordnet sein.
  • Nachfolgend wird ein Verfahren zum Betreiben der im Vorhergehenden beschriebenen OLED-Anzeigevorrichtung mit Bezug auf die 5 und 6 beschrieben.
  • Das erste und das zweite Schaltsignal SS1 und SS2 werden anfänglich auf einem hohen Level ausgegeben und werden nachfolgend auf einem niedrigen Level in aufeinanderfolgender Weise in Synchronisation (beispielsweise in Übereinstimmung) mit der Programmierperiode t3 des Bildelementes P1 jeder Bildelementspalte ausgegeben. Im Detail wird das erste Schaltsignal SS1 auf einem hohen Level in Synchronisation mit der Programmierperiode t3 des Bildelements P1 der Bildelementspalte ausgegeben, die mit der ersten Datenleitung DLk verbunden ist, wohingegen das zweite Schaltsignal SS2 auf einem niedrigen Level in Synchronisation mit dieser Periode ausgegeben wird. Nachfolgend wird das erste Schaltsignal SS1 auf einem niedrigen Level in Synchronisation mit der Programmierperiode t3 des Bildelementes P2 der Bildelementspalte, die mit der zweiten Datenleitung DLk + 1 verbunden ist, ausgegeben, wohingegen das zweite Schaltsignal SS2 auf einem hohen Level in Synchronisation mit dieser Periode ausgegeben wird. Daher empfangen in der Programmierperiode t3 die Bildelemente P1 der Bildelementspalte, die mit der ersten Datenleitung DLk verbunden ist, und die Bildelemente P2 der Bildelementspalte, die mit der zweiten Datenleitung DLk + 1 verbunden ist, die Datenspannung VDaten in aufeinanderfolgender Weise, beispielsweise nacheinander.
  • Die Bildelemente P jeder Bildelementspalte haben eine Initialisierungsperiode t1, eine Sammelperiode t2 und eine Programmierperiode t3 innerhalb von zwei horizontalen Perioden 2H. Das heißt, die Bildelemente P jeder Bildelementspalte haben eine Initialisierungsperiode t1 innerhalb einer ersten horizontalen Periode, die zu einer zweiten horizontalen Periode der Bildelemente P der vorhergehenden Bildelementspalte korrespondiert, in welcher die Sammelperiode t2 und die Programmierperiode t3 vorliegen (beispielsweise ablaufen) (in größerem Detail, korrespondierend zu der Sammelperiode t2 der Bildelemente P der vorhergehenden Spalte). Zusätzlich haben die Bildelemente P jeder Bildelementspalte eine Sammelperiode t2 und eine Programmierperiode t3 innerhalb einer zweiten horizontalen Periode, die auf die erste horizontale Periode folgt.
  • Die im Vorhergehenden beschriebene OLED-Anzeigevorrichtung kann die Anzahl von Kanälen Oh des Datentreibers 6 reduzieren, während die Initialisierungsperiode t1 und die Sammelperiode t2 jedes der Bildelemente P verlängert wird in Übereinstimmung mit der Anwendung eines 1:2 Multiplex (MUX) Betreibens (beispielsweise Ansteuerns oder Bereitstellens) der Datenspannung Vdaten. Dementsprechend kann es möglich sein, eine weitere Verbesserung der Fähigkeit, die Unterschiede in den Eigenschaften der Treiber-TFTs und einen Spannungsabfall der Hohes-Level-Spannung (VDD) zu kompensieren, zu erreichen.

Claims (13)

  1. Organische lichtemittierende Diode Anzeigevorrichtung, aufweisend: eine Mehrzahl von Bildelementen (P), von denen jedes ein lichtemittierendes Element (OLED) und einen Bildelementtreiberschaltkreis zum Ansteuern des lichtemittierenden Elements (OLED) aufweist, wobei der Bildelementreiberschaltkreis aufweist: ein Treiberschaltelement (DT), das zwischen einer Hohes-Level-Spannung-Zuführleitung und einer Niedriges-Level-Spannung-Zuführleitung zusammen mit dem lichtemittierenden Element (OLED) in Reihe geschaltet ist, ein erstes Schaltelement (T1) zum Verbinden einer Datenleitung (DL) mit einem ersten Knoten (N1), der mit einem Gate des Treiberschaltelements verbunden ist, in Reaktion auf ein erstes Scansignal (SCAN1), ein zweites Schaltelement (T2) zum Verbinden einer Initialisierungsspannung-Zuführleitung mit einem zweiten Knoten (N2), der mit einer Source des Treiberschaltelements verbunden ist, in Reaktion auf ein zweites Scansignal (SCAN2), ein drittes Schaltelement (T3) zum Verbinden der Hohe-Spannung-Zuführleitung mit einem Drain des Treiberschaltelements in Reaktion auf ein Emissionssignal (EM), und einen ersten Kondensator (C1), der zwischen den ersten Knoten (N1) und den zweiten Knoten (N2) geschaltet ist, wobei der Bildelementtreiberschaltkreis während einer Periode funktioniert, die aufgeteilt ist in eine Initialisierungsperiode (t1), in der der Bildelementtreiberschaltkreis das erste und das zweite Schaltelement anschaltet, um den ersten und den zweiten Knoten (N1, N2) zu initialisieren, eine Sammelperiode (t2), in der der Treiberschaltkreis das erste und das dritte Schaltelement anschaltet, um eine Schwellenwertspannung (Vth) des Treiberschaltelements zu erfassen, eine Programmierperiode (t3), in der der Bildelementtreiberschaltkreis das erste Schaltelement anschaltet, um eine Datenspannung (VDaten) in das Bildelement (P) zu schreiben, und eine Emissionsperiode (EM), in der der Bildelementtreiberschaltkreis das dritte Schaltelement anschaltet, um zu bewirken, dass das Treiberschaltelement (DT) einen Treiberstrom dem lichtemittierenden Element (OLED) zuführt, die organische lichtemittierende Diode Anzeigevorrichtung ferner aufweisend: einen ersten Schalter (SW1) zum Durchführen eines Schaltens zwischen einem Ausgangskanal (Ch) eines Datentreibers und einer ersten Datenleitung (Dlk); und einen zweiten Schalter (SW2) zum Durchführen eines Schaltens zwischen dem Ausgangskanal (Ch) des Datentreibers und einer zweiten Datenleitung (Dlk + 1), wobei der erste Schalter (SW1) und der zweite Schalter (SW2) in aufeinanderfolgender Weise angeschaltet werden, wenn eines der Bildelemente (P), welches mit der ersten Datenleitung (Dlk) verbunden ist, in der Programmierperiode (t3) derselben betrieben wird, bzw. ein anderes der Bildelemente (P), welches mit der zweiten Datenleitung (Dlk + 1) verbunden ist, in der Programmierperiode (t3) derselben betrieben wird, wodurch die Datenspannung (VDaten) von dem Ausgangskanal (Ch) des Datentreibers der ersten und der zweiten Datenleitung (Dlk, Dlk + 1) in aufeinanderfolgender Weise zugeführt wird, und wobei der erste Schalter (SW1) und der zweite Schalter (SW2) gleichzeitig angeschaltet werden, wenn eines der Bildelemente (P), welches mit der ersten Datenleitung (Dlk) verbunden ist, in der Initialisierungsperiode (t1) oder in der Sammelperiode (t2) derselben betrieben wird, bzw. ein anderes der Bildelemente (P), welches mit der zweiten Datenleitung (Dlk + 1) verbunden ist, in der Initialisierungsperiode (t1) oder in der Sammelperiode (t2) derselben betrieben wird, derart dass eine Referenzspannung (Vref) von dem Ausgangskanal (Ch) des Datentreibers der ersten und der zweiten Datenleitung (Dlk, Dlk + 1) gleichzeitig zugeführt wird.
  2. Organische lichtemittierende Diode Anzeigevorrichtung nach Anspruch 1, wobei in der Initialisierungsperiode (t1) das erste Schaltelement eine Referenzspannung (Vref), die von der Datenleitung (Dlk) zugeführt wird, dem ersten Knoten (N1) zuführt und das zweite Schaltelement eine Initialisierungsspannung (Vinit), die von der Initialisierungsspannung-Zuführleitung zugeführt wird, dem zweiten Knoten (N2) zuführt.
  3. Organische lichtemittierende Diode Anzeigevorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, wobei in der Sammelperiode (t2) das erste Schaltelement eine Referenzspannung (Vref), die von der Datenleitung (Dlk) zugeführt wird, dem ersten Knoten (N1) zuführt, und das dritte Schaltelement eine Hohes-Level-Spannung (VDD), die von der Hohes-Level-Spannung-Zuführleitung zugeführt wird, dem Drain des Treiberschaltelements zuführt.
  4. Organische lichtemittierende Diode Anzeigevorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, wobei in der Programmierperiode (t3) das erste Schaltelement die Datenspannung (VDaten), die von der Datenleitung (DL) zugeführt wird, dem ersten Knoten (N1) zuführt.
  5. Organische lichtemittierende Diode Anzeigevorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, wobei in der Emissionsperiode (EM) das dritte Schaltelement eine Hohes-Level-Spannung (VDD), die von der Hohes-Level-Spannung-Zuführleitung zugeführt wird, dem Drain des Treiberschaltelements zuführt.
  6. Organische lichtemittierende Diode Anzeigevorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, ferner aufweisend: einen zweiten Kondensator (C2), der in Reihe geschaltet ist mit dem ersten Kondensator (C1), wobei der zweite Kondensator (C2) ein Kapazitätsverhältnis des ersten Kondensators (C1) verhältnismäßig reduziert, wodurch eine Luminanz des lichtemittierenden Elements (OLED) versus der Datenspannung (VDaten), die dem Bildelement (P) zugeführt wird, verbessert wird, wobei der zweite Kondensator (C2) zwischen den zweiten Knoten (N2) und die Hohes-Level-Spannung-Zuführleitung, zwischen den zweiten Knoten (N2) und die Niedriges-Level-Spannung-Zuführleitung oder zwischen den zweiten Knoten (N2) und die Initialisierungsspannung-Zuführleitung geschaltet ist.
  7. Organische lichtemittierende Diode Anzeigevorrichtung nach einem der vorstehenden Ansprüche, wobei: die Bildelemente (P) zeilenweise betrieben werden und jede Betriebsperiode der Bildelemente (P) in eine erste horizontale Periode und eine zweite horizontale Periode, die auf die erste horizontale Periode folgt, unterteilt ist; jedes der Bildelemente (P) in einer aktuellen Bildelementzeile die Initialisierungsperiode (t1) in der ersten horizontalen Periode derselben hat, wobei die Initialisierungsperiode (t1) der Bildelemente (P) in der aktuellen Bildelementzeile zu der Sammelperiode (t2) jedes der Bildelemente (P) einer vorhergehenden Bildelementzeile korrespondiert; und jedes der Bildelemente (P) in der aktuellen Bildelementzeile die Sammelperiode (t2) und die Programmierperiode (t3) in der zweiten horizontalen Periode derselben hat.
  8. Verfahren zum Betreiben einer organischen lichtemittierenden Diode Anzeigevorrichtung, die aufweist eine Mehrzahl von Bildelementen (P), von denen jedes ein lichtemittierendes Element (OLED) und einen Bildelementtreiberschaltkreis zum Ansteuern des lichtemittierenden Elements (OLED) aufweist, wobei der Bildelementtreiberschaltkreis aufweist ein Treiberschaltelement (DT), das zwischen eine Hohes-Level-Spannung-Zuführleitung und eine Niedriges-Level-Spannung-Zuführleitung zusammen mit dem lichtemittierenden Element (OLED) in Reihe geschaltet ist, ein erstes Schaltelement (T1) zum Verbinden einer Datenleitung (DL) mit einem ersten Knoten (N1), der mit einem Gate des Treiberschaltelements verbunden ist, in Reaktion auf ein erstes Scansignal (SCAN1), ein zweites Schaltelement (T2) zum Verbinden einer Initialisierungsspannung-Zuführleitung mit einem zweiten Knoten (N2), der mit einer Source des Treiberschaltelements verbunden ist, in Reaktion auf ein zweites Scansignal (SCAN2), ein drittes Schaltelement (T3) zum Verbinden der Hohe-Spannung-Zuführleitung mit einem Drain des Treiberschaltelements in Reaktion auf ein Emissionssignal (EM) und einen ersten Kondensator (C1), der zwischen den ersten Knoten (N1) und den zweiten Knoten (N2) geschaltet ist, aufweisend: einen Initialisierungsschritt, in dem das erste und das zweite Schaltelement angeschaltet werden, um den ersten und den zweiten Knoten (N2) zu initialisieren; einen Sammelschritt, in dem das erste und das dritte Schaltelement angeschaltet werden, um eine Schwellenwertspannung (Vth) des Treiberschaltelements zu erfassen; einen Programmierschritt, in dem das erste Schaltelement angeschaltet wird, um eine Datenspannung (VDaten) in das Bildelement (P) zu schreiben; und einen Emissionsschritt, in dem das dritte Schaltelement angeschaltet wird, um zu bewirken, dass das dritte Schaltelement einen Treiberstrom dem lichtemittierenden Element (OLED) zuführt; wobei die lichtemittierende Diode Anzeigevorrichtung ferner aufweist: einen ersten Schalter (SW1) zum Durchführen eines Schaltens zwischen einem Ausgangskanal eines Datentreibers und einer ersten Datenleitung (Dlk) und einen zweiten Schalter zum Durchführen eines Schaltens zwischen dem Ausgangskanal des Datentreibers und einer zweiten Datenleitung (Dlk + 1); und das Verfahren ferner aufweist: ein Anschalten des ersten Schalters (SW1) und des zweiten Schalters (SW2) in aufeinanderfolgender Weise, wenn jeweils eines der Bildelemente (P), welches mit der ersten Datenleitung (Dlk) verbunden ist, in der Programmierperiode (t3) derselben betrieben wird, und ein anderes der Bildelemente (P), welches mit der zweiten Datenleitung (Dlk + 1) verbunden ist, in der Programmierperiode (t3) derselben betrieben wird, wodurch die Datenspannung (VDaten), die von dem Ausgangskanal (Ch) des Datentreibers zugeführt wird, der ersten und der zweiten Datenleitung (Dlk, Dlk + 1) in aufeinanderfolgender Weise zugeführt wird, und ein gleichzeitiges Anschalten des ersten Schalters (SW1) und des zweiten Schalters (SW2), wenn jeweils eines der Bildelemente (P), welches mit der ersten Datenleitung (Dlk) verbunden ist, in der Initialisierungsperiode (t1) oder in der Sammelperiode (t2) derselben betrieben wird, und ein anderes der Bildelemente (P), welches mit der zweiten Datenleitung (Dlk + 1) verbunden ist, in der Initialisierungsperiode (t1) oder in der Sammelperiode (t2) derselben betrieben wird, derart dass eine Referenzspannung (Vref), die von dem Ausgangskanal (Ch) des Datentreibers zugeführt wird, der ersten und der zweiten Datenleitung (Dlk, Dlk + 1) gleichzeitig zugeführt wird.
  9. Verfahren nach Anspruch 8, wobei der Initialisierungsschritt aufweist: Anschalten des ersten Schaltelements, um eine Referenzspannung (Vref), die von der Datenleitung (DL) zugeführt wird, dem ersten Knoten (N1) zuzuführen; und Anschalten des zweiten Schaltelements, um eine Initialisierungsspannung (Vinit), die von der Initialisierungsspannung-Zuführleitung zugeführt wird, dem zweiten Knoten (N2) zuzuführen.
  10. Verfahren nach Anspruch 9, wobei der Sammelschritt aufweist: Anschalten des ersten Schaltelements, um die Referenzspannung (Vref), die von der Datenleitung (DL) zugeführt wird, dem ersten Knoten (N1) zuzuführen; und Anschalten des dritten Schaltelements, um eine Hohes-Level-Spannung (VDD), die von der Hohes-Level-Spannung-Zuführleitung zugeführt wird, dem Drain des Treiberschaltelements zuzuführen, wobei eine Source-Spannung des Treiberelements verändert wird zu „Vref – Vth”, wobei „Vref” die Referenzspannung (Vref) repräsentiert und „Vth” die Schwellenwertspannung (Vth) des Treiberschaltelements repräsentiert.
  11. Verfahren nach Anspruch 10, wobei der Programmierschritt aufweist: Anschalten des ersten Schaltelements, um die Datenspannung (VDaten), die von der Datenleitung (DL) zugeführt wird, dem ersten Knoten (N1) zuzuführen; und verhältnismäßiges Reduzieren eines Kapazitätsverhältnisses des ersten Kondensators (C1) mittels eines zweiten Kondensators (C2), der zwischen den zweiten Knoten (N2) und die Hohes-Level-Spannung-Zuführleitung, zwischen den zweiten Knoten (N2) und die Niedriges-Level-Spannung-Zuführleitung oder zwischen den zweiten Knoten (N2) und die Initialisierungsspannung-Zuführleitung geschaltet ist, wobei eine Source-Spannung des Treiberschaltelements verändert wird zu „Vref – Vth + C'(VDaten – Vref)”, wobei „VDaten” die Datenspannung (VDaten) repräsentiert, „C'” repräsentiert „C1(C1 + C2 + Coled)”, „C1” repräsentiert eine Kapazität des ersten Kondensators (C1), „C2” repräsentiert eine Kapazität des zweiten Kondensators (C2) und „Coled” repräsentiert eine Kapazität des lichtemittierenden Elements (OLED).
  12. Verfahren nach Anspruch 11, wobei der Emissionsschritt aufweist: Anschalten des dritten Schaltelements, um die Hohes-Level-Spannung (VDD), die von der Hohes-Level-Spannung-Zuführleitung zugeführt wird, dem Drain des Treiberschaltelements zuzuführen, wobei der Treiberstrom, der von dem Treiberschaltelement (DT) dem lichtemittierenden Element (OLED) zugeführt wird, korrespondiert zu „1/2 × K(VDaten – Vref – C'(VDaten – Vref))2”, wobei „K” eine Konstante repräsentiert, die in Übereinstimmung mit einer Beweglichkeit des Treiberschaltelements und einer parasitären Kapazität des Treiberschaltelements bestimmt wird.
  13. Verfahren nach einem der Ansprüche 8 bis 12, wobei: die Bildelemente (P) zeilenweise betrieben werden und jede Betriebsperiode der Bildelemente (P) aufgeteilt ist in eine erste horizontale Periode und eine zweite horizontale Periode, die auf die erste horizontale Periode folgt; jedes der Bildelemente (P) in einer aktuellen Bildelementzeile den Initialisierungsschritt in der ersten horizontalen Periode derselben durchführt während der Ausführung des Sammelschritts jedes der Bildelemente (P) in einer vorhergehenden Bildelementzeile; und jedes der Bildelemente (P) in der aktuellen Bildelementzeile den Sammelschritt und den Programmierschritt in der zweiten horizontalen Periode derselben ausführt.
DE102013114348.2A 2012-12-28 2013-12-18 Organische lichtemittierende Diode Anzeigevorrichtung und Verfahren zum Betreiben derselben Active DE102013114348B4 (de)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
KR1020120157007A KR101970574B1 (ko) 2012-12-28 2012-12-28 Oled 표시 장치
KR10-2012-0157007 2012-12-28

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE102013114348A1 DE102013114348A1 (de) 2014-07-03
DE102013114348B4 true DE102013114348B4 (de) 2017-01-05

Family

ID=50030844

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102013114348.2A Active DE102013114348B4 (de) 2012-12-28 2013-12-18 Organische lichtemittierende Diode Anzeigevorrichtung und Verfahren zum Betreiben derselben

Country Status (5)

Country Link
US (1) US9224335B2 (de)
KR (1) KR101970574B1 (de)
CN (1) CN103915061B (de)
DE (1) DE102013114348B4 (de)
GB (1) GB2510481B (de)

Families Citing this family (37)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
KR102033754B1 (ko) 2013-07-31 2019-10-18 엘지디스플레이 주식회사 유기발광 표시장치
KR20150080198A (ko) 2013-12-31 2015-07-09 엘지디스플레이 주식회사 유기 발광 다이오드 표시 장치 및 그의 구동 방법
KR20160007862A (ko) * 2014-07-04 2016-01-21 엘지디스플레이 주식회사 Oled 표시 장치
KR102168879B1 (ko) * 2014-07-10 2020-10-23 엘지디스플레이 주식회사 유기발광다이오드의 열화를 센싱할 수 있는 유기발광 표시장치
US9805652B2 (en) 2014-07-29 2017-10-31 Lg Display Co., Ltd. Organic light emitting display device and method of driving the same
CN105448234B (zh) * 2014-09-01 2018-08-24 昆山工研院新型平板显示技术中心有限公司 像素电路及其驱动方法和有源矩阵有机发光显示器
CN104183220A (zh) * 2014-09-17 2014-12-03 熊菊莲 一种像素电路
CN105551426B (zh) * 2014-10-29 2018-01-26 昆山工研院新型平板显示技术中心有限公司 Amoled像素单元及其驱动方法、amoled显示装置
CN104361857A (zh) * 2014-11-04 2015-02-18 深圳市华星光电技术有限公司 有机发光显示器像素驱动电路
US9472605B2 (en) * 2014-11-17 2016-10-18 Apple Inc. Organic light-emitting diode display with enhanced aperture ratio
CN104778925B (zh) * 2015-05-08 2019-01-01 京东方科技集团股份有限公司 Oled像素电路、显示装置及控制方法
CN104916266B (zh) * 2015-07-13 2017-05-03 京东方科技集团股份有限公司 一种像素驱动电路及其驱动方法、显示面板及显示装置
CN107077818A (en) * 2015-07-21 2017-08-18 深圳市柔宇科技有限公司 Image element circuit and its driving method, display panel
KR20170026971A (ko) * 2015-08-31 2017-03-09 엘지디스플레이 주식회사 유기 발광 표시장치와 그 구동 장치 및 방법
US9818344B2 (en) * 2015-12-04 2017-11-14 Apple Inc. Display with light-emitting diodes
JP6738041B2 (ja) * 2016-04-22 2020-08-12 天馬微電子有限公司 表示装置及び表示方法
CN105825815A (zh) * 2016-05-24 2016-08-03 上海天马有机发光显示技术有限公司 一种有机发光像素电路及其驱动方法
CN105957474B (zh) * 2016-07-13 2018-09-11 京东方科技集团股份有限公司 像素驱动电路及其驱动方法、阵列基板、显示装置
CN106023895B (zh) * 2016-08-10 2018-11-16 上海天马有机发光显示技术有限公司 有机发光像素驱动电路、驱动方法以及有机发光显示面板
JP2018063351A (ja) * 2016-10-13 2018-04-19 株式会社ジャパンディスプレイ Organic EL display device and driving method of organic EL display device
KR101856378B1 (ko) 2016-10-31 2018-06-20 엘지디스플레이 주식회사 유기 발광 표시 장치 및 그의 구동 방법
CN106297665B (zh) * 2016-10-31 2018-12-07 昆山国显光电有限公司 一种补偿amoled显示面板内部电源压降的系统和方法
CN106652912B (zh) * 2016-12-13 2020-05-19 上海天马有机发光显示技术有限公司 有机发光像素驱动电路、驱动方法以及有机发光显示面板
KR20180071896A (ko) * 2016-12-20 2018-06-28 엘지디스플레이 주식회사 유기발광표시장치 및 그의 구동방법
KR20180078476A (ko) * 2016-12-30 2018-07-10 엘지디스플레이 주식회사 유기발광표시패널 및 이를 이용한 유기발광표시장치
KR20180104790A (ko) * 2017-03-13 2018-09-27 삼성디스플레이 주식회사 유기전계발광 표시장치 및 그의 구동방법
CN109147648A (zh) * 2017-06-16 2019-01-04 昆山国显光电有限公司 像素电路及其驱动方法、显示装置
WO2019026170A1 (ja) * 2017-08-01 2019-02-07 シャープ株式会社 Display device
CN107492343B (zh) * 2017-08-18 2020-06-09 深圳市华星光电半导体显示技术有限公司 用于oled显示设备的像素驱动电路、oled显示设备
CN107507567B (zh) * 2017-10-18 2019-06-07 京东方科技集团股份有限公司 一种像素补偿电路、其驱动方法及显示装置
CN108877661A (zh) * 2018-08-30 2018-11-23 云谷(固安)科技有限公司 像素结构、驱动方法、像素电路和显示面板
CN108831377A (zh) * 2018-08-30 2018-11-16 云谷(固安)科技有限公司 像素结构、驱动方法、像素电路和显示面板
CN109036273A (zh) * 2018-08-30 2018-12-18 云谷(固安)科技有限公司 像素结构、像素电路和显示面板
CN110111742B (zh) * 2019-04-22 2020-09-01 武汉华星光电半导体显示技术有限公司 有机发光器件的像素电路及有机发光显示面板
US10818230B1 (en) * 2019-06-03 2020-10-27 Sharp Kabushiki Kaisha TFT pixel threshold voltage compensation circuit with short data programming time
CN111063302A (zh) * 2019-12-17 2020-04-24 深圳市华星光电半导体显示技术有限公司 像素混合补偿电路及像素混合补偿方法
CN111179833A (zh) * 2020-02-11 2020-05-19 京东方科技集团股份有限公司 像素电路及其驱动方法、显示装置

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US20030117362A1 (en) * 2001-12-26 2003-06-26 Lg. Philips Lcd Co., Ltd. Data driving apparatus and method for liquid crystal display
US20100188377A1 (en) * 2009-01-26 2010-07-29 Seiko Epson Corporation Light-emitting device and method for driving the same, and electronic device
US20100259468A1 (en) * 2009-04-13 2010-10-14 Sony Corporation Display apparatus

Family Cites Families (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
KR100604053B1 (ko) 2004-10-13 2006-07-24 삼성에스디아이 주식회사 발광 표시장치
JP2007316454A (ja) * 2006-05-29 2007-12-06 Sony Corp 画像表示装置
KR100833760B1 (ko) 2007-01-16 2008-05-29 삼성에스디아이 주식회사 유기 전계 발광 표시 장치
KR20090123562A (ko) 2008-05-28 2009-12-02 삼성모바일디스플레이주식회사 화소 및 이를 이용한 유기전계발광 표시장치
KR101474023B1 (ko) * 2008-10-27 2014-12-17 엘지디스플레이 주식회사 유기발광다이오드 표시장치
KR101560230B1 (ko) 2008-12-23 2015-10-15 엘지디스플레이 주식회사 유기 발광 다이오드 표시 장치
JP2012516456A (ja) 2009-01-30 2012-07-19 富士フイルム株式会社 表示装置およびその駆動制御方法
KR101056247B1 (ko) * 2009-12-31 2011-08-11 삼성모바일디스플레이주식회사 화소 및 이를 이용한 유기전계발광 표시장치
KR101351416B1 (ko) * 2010-05-18 2014-01-14 엘지디스플레이 주식회사 액티브 매트릭스 유기 발광 다이오드 표시 장치의 전압 보상형 화소 회로
CN101986378A (zh) * 2010-11-09 2011-03-16 华南理工大学 有源有机发光二极管显示器像素驱动电路及其驱动方法
KR101396004B1 (ko) * 2011-08-17 2014-05-16 엘지디스플레이 주식회사 유기발광다이오드 표시장치

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US20030117362A1 (en) * 2001-12-26 2003-06-26 Lg. Philips Lcd Co., Ltd. Data driving apparatus and method for liquid crystal display
US20100188377A1 (en) * 2009-01-26 2010-07-29 Seiko Epson Corporation Light-emitting device and method for driving the same, and electronic device
US20100259468A1 (en) * 2009-04-13 2010-10-14 Sony Corporation Display apparatus

Also Published As

Publication number Publication date
DE102013114348A1 (de) 2014-07-03
US9224335B2 (en) 2015-12-29
GB2510481B (en) 2015-09-16
KR20140086467A (ko) 2014-07-08
US20140184665A1 (en) 2014-07-03
GB201322019D0 (en) 2014-01-29
CN103915061B (zh) 2016-06-01
CN103915061A (zh) 2014-07-09
KR101970574B1 (ko) 2019-08-27
GB2510481A (en) 2014-08-06

Similar Documents

Publication Publication Date Title
JP6453926B2 (ja) 有機発光表示装置及びその駆動方法
JP6371782B2 (ja) 有機発光ディスプレイ装置とその駆動方法
US9454935B2 (en) Organic light emitting diode display device
EP3156994B1 (de) Pixeltreiberschaltung, ansteuerungsverfahren, arraysubstrat und anzeigevorrichtung
JP6329390B2 (ja) 有機電界発光表示装置の画素
KR102102251B1 (ko) 유기 발광 표시 장치
US9685116B2 (en) Display device using a demultiplexer circuit
US9646533B2 (en) Organic light emitting display device
KR101082283B1 (ko) 유기전계발광 표시장치 및 그의 구동방법
DE102013007435B4 (de) Organische lichtemittierende Dioden-Anzeige, Schaltung und Verfahren zum Treiben derselben
KR101969436B1 (ko) 유기 발광 디스플레이 장치의 구동 방법
TWI395182B (zh) 像素結構、利用其之有機發光顯示器及表現黑色層次之方法
EP1755104B1 (de) Organische lichtemittierende Anzeige (OLED)
CN103915061B (zh) 有机发光二极管显示装置及其驱动方法
US8054298B2 (en) Image displaying apparatus and image displaying method
CN107424563B (zh) 有机发光二极管显示装置
KR100610549B1 (ko) 능동 매트릭스 발광다이오드 화소구조 및 그 구동방법
US10535300B2 (en) Organic light emitting diode (OLED) display and driving method thereof
KR101441958B1 (ko) 박막트랜지스터 보상회로를 포함하는 액정표시장치
KR100666640B1 (ko) 유기 전계발광 표시장치
JP5788480B2 (ja) 有機発光ダイオード表示装置及びその駆動方法
KR101411619B1 (ko) 화소 회로와 그 구동 방법 및 이를 이용한 유기 발광 표시 장치
KR100936882B1 (ko) 유기전계발광 표시장치
KR101135534B1 (ko) 화소, 이를 이용한 표시 장치, 및 그들의 구동 방법
CN103578410B (zh) 有机发光二极管显示装置及其驱动方法

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed
R016 Response to examination communication
R016 Response to examination communication
R079 Amendment of ipc main class

Free format text: PREVIOUS MAIN CLASS: G09G0003000000

Ipc: G09G0003323300

R018 Grant decision by examination section/examining division
R020 Patent grant now final