DE102013108559A1 - A method of operating a vacuum cleaner to re-clean a filter element comprised by the vacuum cleaner - Google Patents

A method of operating a vacuum cleaner to re-clean a filter element comprised by the vacuum cleaner Download PDF

Info

Publication number
DE102013108559A1
DE102013108559A1 DE102013108559.8A DE102013108559A DE102013108559A1 DE 102013108559 A1 DE102013108559 A1 DE 102013108559A1 DE 102013108559 A DE102013108559 A DE 102013108559A DE 102013108559 A1 DE102013108559 A1 DE 102013108559A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
filter
gas valve
vacuum cleaner
clean gas
raw gas
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE102013108559.8A
Other languages
German (de)
Inventor
Andre Bertram
Stefan Tiekötter
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Miele und Cie KG
Original Assignee
Miele und Cie KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Miele und Cie KG filed Critical Miele und Cie KG
Priority to DE102013108559.8A priority Critical patent/DE102013108559A1/en
Publication of DE102013108559A1 publication Critical patent/DE102013108559A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47LDOMESTIC WASHING OR CLEANING; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47L9/00Details or accessories of suction cleaners, e.g. mechanical means for controlling the suction or for effecting pulsating action; Storing devices specially adapted to suction cleaners or parts thereof; Carrying-vehicles specially adapted for suction cleaners
    • A47L9/20Means for cleaning filters

Abstract

Die Erfindung ist ein Verfahren zum Betrieb eines Staubsaugers (10) zum Rückreinigen eines von dem Staubsauger (10) umfassten Filterelements (16) beim Betrieb des Staubsaugers (10), wobei ein Druckmesswert eines einem Volumen (12, 14), in dem sich das Filterelement (16) befindet, zugeordneten Drucksensors (50) erfasst und mit einem Schwellwert verglichen wird und wobei ein stromabwärts des Filterelements (16) angeordnetes Reingasventil (46) in Abhängigkeit von einer Überschreitung des Schwellwerts zur Umgebungsluft geöffnet wird, sowie ein entsprechender Staubsauger (10).The invention relates to a method for operating a vacuum cleaner (10) for cleaning back a filter element (16) enclosed by the vacuum cleaner (10) during operation of the vacuum cleaner (10), wherein a pressure reading of a volume (12, 14) in which the Filter element (16) is detected, associated pressure sensor (50) and compared with a threshold and wherein a clean gas valve (46) arranged downstream of the filter element (46) is opened in response to exceeding the threshold value to the ambient air, and a corresponding vacuum cleaner (10 ).

Description

  • Die Erfindung betrifft zuvorderst ein Verfahren zum Betrieb eines Staubsaugers zum Rückreinigen eines von dem Staubsauger umfassten Filterelements beim Betrieb des Staubsaugers. Ein Verfahren zum Betrieb eines Staubsaugers zum Rückreinigen eines von dem Staubsauger umfassten Filterelements beim Betrieb des Stausaugers wird im Folgenden mitunter auch kurz als Verfahren zum Rückreinigen des Filterelements oder als Verfahren zur Filterreinigung bezeichnet. Die Erfindung betrifft im Weiteren einen Staubsauger mit Mitteln zur insbesondere automatischen Durchführung des Verfahrens sowie einen Staubsauger, bei dem die Reinigung des Filterelements durch einen Benutzer der Staubsaugers ausgelöst werden kann. The invention relates firstly to a method of operating a vacuum cleaner for back-cleaning a filter element comprised by the vacuum cleaner during operation of the vacuum cleaner. A method for operating a vacuum cleaner for cleaning back a filter element enclosed by the vacuum cleaner during operation of the suction device is also sometimes referred to below as a method for cleaning the filter element or as a method for filter cleaning. The invention further relates to a vacuum cleaner with means for particularly automatic implementation of the method and a vacuum cleaner, in which the cleaning of the filter element can be triggered by a user of the vacuum cleaner.
  • Handelsübliche Haushaltsstaubsauger umfassen in einem Staubraum ein Filterelement, an dem sich beim Betrieb des Staubsaugers aufgenommener Staub anlagert. Beutellose Haushaltsstaubsauger umfassen einen Fliehkraftabscheider und ein dem Fliehkraftabscheider nachgeschaltetes Filterelement. Das Filterelement speichert die Emission des Fliehkraftabscheiders, nämlich die den Fliehkraftabscheider passierende Staubfraktion. Sowohl der Fliehkraftabscheider als auch das Filterelement befinden sich vor dem Staubsaugergebläse. Bei sogenannten Zentralfiltersystemen, einer speziellen Ausführungsform eines Fliehkraftabscheiders, befindet sich das Filterelement als sogenanntes Zentralfilter innerhalb des Fliehkraftabscheiders. Commercially available household vacuum cleaners comprise in a dust chamber a filter element, on which accumulates dust collected during operation of the vacuum cleaner. Bagless household vacuum cleaners comprise a centrifugal separator and a filter element connected downstream of the centrifugal separator. The filter element stores the emission of the centrifugal separator, namely the dust fraction passing through the centrifugal separator. Both the centrifugal separator and the filter element are located in front of the vacuum cleaner fan. In so-called central filter systems, a special embodiment of a centrifugal separator, the filter element is located as a so-called central filter within the centrifugal separator.
  • Unabhängig von der konkreten Ausführung des Staubsaugers muss im Verlauf von dessen Nutzung das Filterelement regelmäßig und in mitunter relativ kurzen Abständen vom Staub befreit und gereinigt werden, um die Saugleistung des Staubsaugers weitgehend konstant zu halten. Regardless of the actual design of the vacuum cleaner, the filter element must be freed and cleaned regularly and at relatively short intervals in the course of its use in order to keep the suction power of the vacuum cleaner largely constant.
  • Bei einem Fliehkraftabscheider mit einem Filterelement in Form eines Zentralfilters kommt dafür ein im Inneren des Zentralfilters angeordneter motorisch betriebener Abstreifer zum Einsatz, der den Staub von den Filterfalten abschlägt, wie dies zum Beispiel in der WO 2011/12479 A beschrieben ist. Nachteilig bei diesem Ansatz zum Rückreinigen des von dem Staubsauger umfassten Filterelements ist allerdings die mechanische Belastung der Filterfalten durch den Abstreifer infolge der Verformung der Filterfalten sowie das vergleichsweise intensive Betriebsgeräusch des Abstreifers in Form eines „Knatterns“ bei der Drehung. Ferner ist als ungünstig anzusehen, dass beim Rückreinigen des Filters der Staubsauger ausgeschaltet werden muss und der Benutzer damit gegebenenfalls den Saugvorgang unterbrechen muss. In a centrifugal separator with a filter element in the form of a central filter, a motor-driven scraper, which is arranged in the interior of the central filter, is used to knock off the dust from the filter folds, as described, for example, in US Pat WO 2011/12479 A is described. However, a disadvantage of this approach for back-cleaning the filter element encompassed by the vacuum cleaner is the mechanical stress on the filter folds by the scraper as a result of the deformation of the filter folds and the comparatively intensive operating noise of the scraper in the form of a "rattle" during the rotation. Furthermore, it is to be regarded as unfavorable that when cleaning the filter, the vacuum cleaner must be turned off and the user may need to interrupt the suction process.
  • Aus der DE 10 2010 029 518 A ist eine Lösung zur Rückreinigung eines Filterelements in einem Industriestaubsauger bekannt geworden. Der dort beschriebene Ansatz basiert auf einer Umkehr des Luftstroms in dem Industriebstaubsauger, so dass kurzfristig das Filterelement in einer zur beim Saugbetrieb normalen Strömungsrichtung umgekehrten Strömungsrichtung durchströmt wird und so am Filterelement angelagerter Staub gelöst wird. Diese Lösung ist allerdings nicht für Haushaltsstaubsauger geeignet, weil zur Umkehr der Strömungsrichtung ein verhältnismäßig großes und als Unterdruckspeicher fungierendes Volumen erforderlich ist, wie dies nur bei Industriestaubsaugern mit den dortigen großvolumigen Staubräumen gegeben ist. Wollte man den Ansatz der DE 10 2010 029 518 A auf einen Haushaltsstaubsauger mit einem kleinvolumigen Staubraum oder einen Haushaltsstaubsauger mit einem Fliehkraftabscheider übertragen, ergäbe sich aufgrund der geringen Eignung des dortigen Staubraums oder des Innenvolumens des Fliehkraftabscheiders als Unterdruckspeicher möglicherweise noch eine ganz kurzzeitige Strömungsumkehr, aber jedenfalls keine ausreichende Luftströmung durch das Filterelement und damit keine ausreichende Reinigungswirkung zur Rückreinigung des jeweiligen Filterelements. From the DE 10 2010 029 518 A has become known a solution for the purification of a filter element in an industrial vacuum cleaner. The approach described there is based on a reversal of the air flow in the industrial vacuum cleaner, so that in the short term the filter element is flowed through in a direction normal to the suction flow direction opposite flow direction and thus released on the filter element dust is released. However, this solution is not suitable for household vacuum cleaners, because to reverse the flow direction, a relatively large and acting as a vacuum accumulator volume is required, as is given only in industrial vacuum cleaners with the local large-volume dust chambers. Did you want the approach of DE 10 2010 029 518 A transferred to a household vacuum cleaner with a small volume dust chamber or a household vacuum cleaner with a centrifugal, would result due to the low suitability of the local dust chamber or the inner volume of the centrifugal as vacuum reservoir may still be a very short flow reversal, but in any case no sufficient air flow through the filter element and thus not sufficient Cleaning action for cleaning the respective filter element.
  • Der Erfindung stellt sich somit das Problem, für Haushaltsstaubsauger, insbesondere für handelsübliche beutellose Staubsauger, eine Lösung zur effizienten, aber gleichzeitig materialschonenden Rückreinigung eines von dem jeweiligen Staubsauger umfassten Filterelements anzugeben. The invention thus presents the problem, for household vacuum cleaners, in particular for commercially available bagless vacuum cleaners, to provide a solution for the efficient, but at the same time material-saving, cleaning of a filter element encompassed by the respective vacuum cleaner.
  • Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß mit einem Verfahren zum Betrieb eines Staubsaugers sowie einem Staubsauger mit den Merkmalen der unabhängigen Ansprüche gelöst. This object is achieved with a method for operating a vacuum cleaner and a vacuum cleaner with the features of the independent claims.
  • Bei einem erfindungsgemäßen Verfahren zum Betrieb eines Staubsaugers zum Rückreinigen eines von dem Staubsauger umfassten Filterelements beim Betrieb des Stausaugers ist vorgesehen, dass ein Druckmesswert eines einem Volumen, in dem sich das Filterelement befindet, zugeordneten Drucksensors erfasst und mit einem Schwellwert verglichen wird sowie dass ein stromabwärts des Filterelements angeordnetes Reingasventil in Abhängigkeit von einer Überschreitung des Schwellwerts zur Umgebungsluft geöffnet wird. In a method according to the invention for operating a vacuum cleaner for re-cleaning a filter element enclosed by the vacuum cleaner during operation of the condenser, it is provided that a pressure reading of a pressure sensor associated with a volume in which the filter element is located is detected and compared with a threshold value and that downstream of the filter element arranged clean gas valve is opened in response to exceeding the threshold value to the ambient air.
  • Das Volumen, in dem sich das Filterelement befindet, ist entweder der Staubraum des jeweiligen Staubsaugers oder, bei einem beutellosen Staubsauger mit Zentralfilter, der von einem solchen Staubsauger umfasste Fliehkraftabscheider, der im Folgenden häufig auch nur kurz als Abscheider bezeichnet wird. Angaben zur Strömungsrichtung beziehen sich, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes angegeben ist, auf die normale Richtung der Luftströmung im Staubsauger beim Saugbetrieb aufgrund des vom Gebläse des Staubsaugers erzeugten Unterdrucks. Dies gilt auch für die obige Positionsangabe des Reingasventils. The volume in which the filter element is located is either the dust chamber of the respective vacuum cleaner or, in the case of a bagless vacuum cleaner with a central filter, the centrifugal separator comprised by such a vacuum cleaner, which is often referred to as a separator in the following. Information on the direction of flow refers, unless expressly stated otherwise, in the normal direction of air flow in the vacuum cleaner during suction operation due to the negative pressure generated by the blower of the vacuum cleaner. This also applies to the above position specification of the clean gas valve.
  • Das Verfahren zur Rückreinigung des Filterelements basiert also, ähnlich wie der in der DE 10 2010 029 518 A beschriebene Ansatz, auf einer zumindest kurzzeitigen Umkehr der Luftströmung durch das Filterelement und einer damit bewirkten „Rückspülung“ des Filters, die dazu führt, dass am Filterelement angelagerter Staub abgeworfen und das Filterelement damit gereinigt (regeneriert) wird. The method for back cleaning of the filter element is therefore based, similar to that in the DE 10 2010 029 518 A described approach, on an at least temporary reversal of the flow of air through the filter element and thus causing "backwashing" of the filter, which causes the dust deposited on the filter element and the filter element thus cleaned (regenerated) is.
  • Bei dem Verfahren wird ein Druckmesswert erfasst und mit einem vorgegebenen oder vorgebbaren Schwellwert verglichen. Der Druckmesswert zeigt entweder einen ausreichenden Unterdruck in dem Volumen, in dem sich das Filterelement befindet, also im Staubraum oder im Inneren des Abscheiders, oder einen hohen Verschmutzungsgrad des Filterelements oder beides an. Im Interesse einer besseren Lesbarkeit der nachfolgenden Erläuterungen wird anstelle des Ausdrucks „Volumen, in dem sich das Filterelement befindet“ nur noch auf einen Abscheider als Beispiel für ein solches Volumen Bezug genommen. Andere Volumina, in denen sich das Filterelement befinden kann, also zum Beispiel der Staubraum eines Staubsaugers, sind bei jeder Erwähnung eines Abscheiders sinngemäß mitzulesen. In the method, a pressure measured value is detected and compared with a predetermined or predefinable threshold value. The pressure reading shows either a sufficient negative pressure in the volume in which the filter element is located, ie in the dust chamber or in the interior of the separator, or a high degree of contamination of the filter element or both. In the interests of better readability of the following explanations, instead of the term "volume in which the filter element is located", reference will only be made to a separator as an example of such a volume. Other volumes in which the filter element may be located, for example the dust chamber of a vacuum cleaner, are to be read along with each mention of a separator.
  • Wenn ein ausreichender Unterdruck besteht, zum Beispiel weil ein aerodynamisch dichter Bodenbelag abgesaugt wird oder weil eine Rohgaszufuhr zum Abscheider in sonst geeigneter Art und Weise blockiert ist, kann die Rückreinigung des Filterelements durch Umkehr der Strömungsrichtung durch das Filterelement erfolgen. Dafür wird das stromabwärts des Filterelements angeordnete Reingasventil geöffnet und zwar in Abhängigkeit von einer Überschreitung des oben genannten Schwellwerts. Wenn das Reingasventil zur Umgebungsluft geöffnet wird, wird aufgrund des Unterdrucks im Abscheider Umgebungsluft in den Abscheider gesaugt. Dies bewirkt die Umkehr der Luftströmung durch das Filterelement. Das Filterelement wird mit Umgebungsluft quasi gespült. Diese Filterrückspülung löst am Filterelement angelagerten Staub und das Filterelement wird regeneriert. If a sufficient negative pressure exists, for example because an aerodynamically dense floor covering is sucked off or because a raw gas supply to the separator is blocked in otherwise suitable manner, the return cleaning of the filter element can be effected by reversing the direction of flow through the filter element. For this purpose, the clean gas valve arranged downstream of the filter element is opened, specifically as a function of an exceeding of the abovementioned threshold value. When the clean gas valve is opened to the ambient air, ambient air is drawn into the separator due to the negative pressure in the separator. This causes the reversal of the air flow through the filter element. The filter element is flushed with ambient air quasi. This filter backwashing releases dust deposited on the filter element and the filter element is regenerated.
  • Normalerweise ist das Reingasventil dabei so ausgeführt und angeordnet, dass dieses bei einer Öffnung zur Umgebungsluft den Luftweg zum Staubsaugergebläse blockiert. Dies gewährleistet eine vollständige Umkehr der Luftströmung und führt damit zu einer besonders effizienten Rückreinigung des Filterelements. Normally, the clean gas valve is designed and arranged so that it blocks the air path to the vacuum cleaner fan when opening to the ambient air. This ensures a complete reversal of the air flow and thus leads to a particularly efficient cleaning of the filter element.
  • Eine erste Variante eines erfindungsgemäßen Staubsaugers, der ein Filterelement in einem das Filterelement umgebenden Volumen, also zum Beispiel in einem Abscheider, sowie ein Reingasventil und ein Rohgasventil umfasst, zeichnet sich im Weiteren dadurch aus, dass mittels des Rohgasventils beim Saugbetrieb des Staubsaugers ein Zustrom von Rohgas in das Volumen/den Abscheider blockierbar ist, wobei sich das Rohgasventil stromaufwärts des Abscheiders befindet, und dass mittels des Reingasventils ein Luftweg im Staubsauger zwischen einem Luftweg zu einem Gebläse des Staubsaugers und einem Luftweg zur Umgebungsluft umschaltbar ist, wobei sich das Reingasventil stromabwärts des Abscheiders und stromaufwärts des Gebläses befindet. A first variant of a vacuum cleaner according to the invention, which comprises a filter element in a volume surrounding the filter element, for example in a separator, as well as a clean gas valve and a raw gas valve, is further characterized in that by means of the raw gas valve during suction operation of the vacuum cleaner an influx of Raw gas into the volume / the separator is blockable, wherein the raw gas valve is upstream of the separator, and that by means of the clean gas valve, an air path in the vacuum cleaner between an airway to a blower of the vacuum cleaner and an air path to the ambient air is switchable, wherein the clean gas valve downstream of the Separator and upstream of the fan is located.
  • Eine zweite Variante eines erfindungsgemäßen Staubsaugers, der ein Filterelement in einem das Filterelement umgebenden Volumen, also zum Beispiel in einem Abscheider, sowie ein Reingasventil und einen Drucksensor umfasst, zeichnet sich im Weiteren dadurch aus, dass mittels des Reingasventils ein Luftweg im Staubsauger zwischen einem Luftweg zu einem Gebläse des Staubsaugers und einem Luftweg zur Umgebungsluft umschaltbar ist, wobei sich das Reingasventil stromabwärts des Abscheiders und stromaufwärts des Gebläses befindet, und dass das Reingasventil in Abhängigkeit von einem vom Drucksensor gelieferten Druckmesswert ansteuerbar ist. A second variant of a vacuum cleaner according to the invention, which comprises a filter element in a volume surrounding the filter element, for example in a separator, as well as a clean gas valve and a pressure sensor, further characterized by the fact that by means of the clean gas valve, an airway in the vacuum cleaner between an airway to a blower of the vacuum cleaner and an air path to the ambient air is switchable, wherein the clean gas valve is downstream of the separator and upstream of the fan, and that the clean gas valve in response to a pressure sensor supplied by the pressure sensor is controllable.
  • Die beiden Varianten unterscheiden sich durch das Rohgasventil und den Drucksensor. Die beiden Varianten sind kombinierbar, lösen allerdings auch jeweils für sich genommen die oben genannte Aufgabe. The two variants differ by the raw gas valve and the pressure sensor. The two variants can be combined, but also solve the above task individually.
  • Bei dem Staubsauger mit einem Reingasventil und einem Rohgasventil kann mittels des Rohgasventils der Zustrom von Rohgas in den Abscheider blockiert werden. Dies gewährleistet einen für eine Filterrückspülung der oben skizzierten Art ausreichenden Unterdruck im Abscheider. Eine Messung des tatsächlichen Unterdrucks mittels eines Drucksensors oder dergleichen ist nicht notwendig, gleichwohl aber optional möglich. Nach Blockierung der Rohgaszufuhr mittels des Rohgasventils kann das Reingasventil zur Umgebungsluft geöffnet werden, insbesondere derart, dass dabei der Luftweg zum Gebläse blockiert wird. Der Unterdruck im Abscheider bewirkt die Strömungsumkehr und die Filterspülung. In the vacuum cleaner with a clean gas valve and a raw gas valve can be blocked by the raw gas valve, the flow of raw gas into the separator. This ensures sufficient for a filter backwashing of the type outlined above negative pressure in the separator. A measurement of the actual negative pressure by means of a pressure sensor or the like is not necessary, but optionally possible. After blocking the raw gas supply by means of the crude gas valve, the clean gas valve can be opened to the ambient air, in particular in such a way that the air path to the fan is blocked. The negative pressure in the separator causes the flow reversal and the filter rinse.
  • Bei dem Staubsauger mit einem Drucksensor ist ein Rohgasventil nicht notwendig, gleichwohl aber optional möglich. Mittels des Drucksensors wird erfasst, ob im Abscheider ein für eine Filterspülung ausreichender Unterdruck herrscht. Dies kann sich dadurch ergeben, dass ein Saugmund einer Bodendüse des Staubsaugers manuell blockiert wird oder dass ein aerodynamisch dichter Bodenbelag abgesaugt wird. Der Verschließen des Saugmunds oder der dichte Bodenbelag wirken wie ein geschlossenes Rohgasventil. Sobald ein ausreichender Unterdruck besteht, kann das Reingasventil so angesteuert werden, dass dieses den Luftweg im Staubsauger zur Umgebungsluft öffnet, insbesondere derart, dass dabei der Luftweg zum Gebläse blockiert wird. Der Unterdruck im Abscheider bewirkt dann erneut die Strömungsumkehr und die Filterspülung. In the vacuum cleaner with a pressure sensor, a raw gas valve is not necessary, but nevertheless optionally possible. By means of the pressure sensor it is detected whether there is sufficient negative pressure in the separator for a filter rinse. This can result from the fact that a suction mouth of a floor nozzle of the vacuum cleaner is manually blocked or that an aerodynamically dense flooring is extracted. The closing of the suction mouth or the dense flooring act like a closed raw gas valve. As soon as there is sufficient negative pressure, the clean gas valve can be activated such that it opens the air path in the vacuum cleaner to the ambient air, in particular in such a way that the air path to the fan is blocked. The negative pressure in the separator then again causes the flow reversal and the filter rinse.
  • Bei der obigen ersten Variante des Staubsaugers kann die Filterspülung manuell oder automatisch ausgelöst werden. Bei einer manuellen Auslösung der Filterspülung schließt ein Benutzer des Staubsaugers zunächst das Rohgasventil, um die Rohgaszufuhr zu blockieren und um auf diese Weise einen ausreichenden Unterdruck im Abscheider zu gewährleisten. Dann öffnet der Benutzer nach einer gewissen kurzen Wartezeit das Reingasventil, so dass es zur Rückspülung des Filterelements kommt. Anschließend stellt der Benutzer die beiden Ventile wieder in ihre Ausgangsstellung. Die Filterspülung kann auch automatisch ausgelöst werden. Dazu betätigt ein Benutzer zum Beispiel ein zur Rückspülung / Regenerierung des Filterelements vorgesehenes Bedienelement. Diese Bedienhandlung des Benutzers setzt eine automatische Auslösung der Filterspülung in Gang, indem zunächst automatisch das Rohgasventil geschlossen wird, dann – nach einer gewissen vorgegebenen oder vorgebbaren Wartezeit – ebenfalls automatisch das Reingasventil zur Umgebungsluft geöffnet wird, um die Filterspülung auszulösen und abschließend die beiden Ventile automatisch wieder in ihrer Ausgangsstellung gestellt werden. Anstelle der Auslösung der automatischen Filterspülung mittels einer Bedienhandlung des Benutzers oder zusätzlich, aber unabhängig von einer solchen Bedienhandlung, kann die Filterspülung vollautomatisch erfolgen, indem diese zum Beispiel jeweils nach dem Verstreichen einer vorgegebenen oder vorgebbaren Betriebsdauer des Staubsaugers automatisch ausgelöst wird. In the above first variant of the vacuum cleaner, the filter rinse can be triggered manually or automatically. Upon manual triggering of the filter rinse, a user of the vacuum cleaner first closes the raw gas valve to block the raw gas supply and thus to ensure a sufficient negative pressure in the separator. Then, after a short wait, the user opens the clean gas valve, causing backwashing of the filter element. Then the user returns the two valves to their original position. The filter flush can also be triggered automatically. For this purpose, a user actuates, for example, a control element provided for backwashing / regeneration of the filter element. This operator action initiates automatic triggering of the filter rinse by first automatically closing the raw gas valve, then - after a certain predetermined or specifiable waiting time - also automatically opening the clean gas valve to the ambient air to trigger the filter rinse and finally the two valves automatically be put back in their original position. Instead of triggering the automatic filter flushing by means of an operator action of the user or additionally, but independently of such an operator action, the filter flushing can be fully automatic, for example, it is automatically triggered after the lapse of a predetermined or predetermined operating time of the vacuum cleaner.
  • Bei der obigen zweiten Variante des Staubsaugers wird die Filterspülung normalerweise automatisch, nämlich in Abhängigkeit von dem vom Drucksensor gelieferten Druckmesswert, ausgelöst. Das dann automatisch ablaufende Verfahren zur automatischen Filterreinigung durch Umkehr der Strömungsrichtung ist das oben schon beschriebene Verfahren. In the above second variant of the vacuum cleaner, the filter flush is normally triggered automatically, depending on the pressure reading provided by the pressure sensor. The then automatically running process for automatic filter cleaning by reversing the flow direction is the method already described above.
  • Der hier und im Folgenden beschriebene Ansatz kommt speziell für Haushaltsstaubsauger in Betracht, eignet sich jedoch grundsätzlich für alle Staubsaugerarten, also auch für Industriestaubsauger. Des Weiteren kommt der hier beschriebene Ansatz grundsätzlich auch zur Anwendung in verfahrenstechnischen Anlagen, zum Beispiel in Anlagen zur Luftabsaugung oder dergleichen, in Betracht, um dort verwendete Filterelemente zu reinigen. Allgemein kommt der hier beschriebene Ansatz besonders für Geräte oder Anlagen, also insbesondere für Staubsauger und dergleichen in Betracht, bei denen das jeweilige Filterelement als Oberflächenfilter fungiert, weil sich Staub und dergleichen bei solchen Oberflächenfiltern nicht in der Tiefe einlagert und damit bei einer Strömungsumkehr besonders leicht und effizient abgeworfen werden kann. Bei anderen Filterelementen kann zumindest der auch dort an der Oberfläche angelagerte Staub abgeworfen werden. The approach described here and below is especially suitable for household vacuum cleaners, but is in principle suitable for all vacuum cleaner types, including industrial vacuum cleaners. Furthermore, the approach described here is basically also for use in process plants, for example in systems for air extraction or the like, into consideration to clean filter elements used there. In general, the approach described here is especially for equipment or systems, ie in particular for vacuum cleaners and the like, in which the respective filter element acts as a surface filter, because dust and the like does not interfere with such surface filters in depth and thus particularly easy in a flow reversal and can be dropped efficiently. In the case of other filter elements, at least the dust which is also deposited there on the surface can be thrown off.
  • Der Vorteil der erfindungsgemäßen Lösung besteht darin, dass bei einer Anwendung in einem Staubsauger dieser zum Regenerieren des Filterelements nicht ausgeschaltet und damit ein eventueller Saugvorgang nicht unterbrochen werden muss, dass eine mechanische Belastung der Filterfalten, wie sie sich bei einer Rückreinigung mittels eines an die Filterfalten anschlagenden rotierenden Abstreifers ergibt, vollständig vermieden wird und dass der Rückreinigungsvorgang insgesamt sehr leise ist, denn nur das Schalten eines Ventils oder gegebenenfalls zweier Ventile ist akustisch wirksam. Gleiches gilt entsprechend für andere Anwendungsmöglichkeiten des hier vorgestellten Ansatzes. The advantage of the solution according to the invention is that when used in a vacuum cleaner this is not turned off for the regeneration of the filter element and thus a possible suction process must not be interrupted, that a mechanical load on the filter folds, as they are in a back cleaning by means of one of the filter folds abutting rotating scraper results, is completely avoided and that the re-cleaning process is very quiet overall, because only the switching of a valve or possibly two valves is acoustically effective. The same applies accordingly to other applications of the approach presented here.
  • Vorteilhafte Ausgestaltungen und Weiterbildungen der Erfindung ergeben sich aus den nachfolgenden Unteransprüchen. Dabei verwendete Rückbeziehungen weisen auf die weitere Ausbildung des Gegenstandes des Hauptanspruches durch die Merkmale des jeweiligen Unteranspruches hin. Sie sind nicht als ein Verzicht auf die Erzielung eines selbständigen, gegenständlichen Schutzes für die Merkmalskombinationen der rückbezogenen Unteransprüche zu verstehen. Des Weiteren ist im Hinblick auf eine Auslegung der Ansprüche bei einer näheren Konkretisierung eines Merkmals in einem nachgeordneten Anspruch davon auszugehen, dass eine derartige Beschränkung in den jeweils vorangehenden Ansprüchen nicht vorhanden ist. Advantageous embodiments and further developments of the invention will become apparent from the following subclaims. Here used backlinks indicate the further development of the subject matter of the main claim by the features of the respective subclaim. They should not be construed as a waiver of obtaining independent, objective protection for the feature combinations of the dependent claims. Furthermore, with a view to an interpretation of the claims in a closer specification of a feature in a subordinate claim, it is to be assumed that such a restriction does not exist in the respective preceding claims.
  • Bei einer Ausführungsform des Verfahrens gemäß einer ersten Variante wird bei einer Überschreitung des Schwellwerts vor dem Öffnen des Reingasventils ein stromaufwärts des Filterelements angeordnetes Rohgasventil geschlossen. Bei dieser Variante des Verfahrens deutet die Überschreitung des Schwellwerts aufgrund eines entsprechenden Druckabfalls über dem Filterelement auf einen hohen Verschmutzungsgrad des Filterelements hin. Dann wird die Filterspülung eingeleitet, indem das Rohgasventil geschlossen und anschließend zur Filterspülung das Reingasventil zur Umgebungsluft geöffnet wird. In one embodiment of the method according to a first variant, when the threshold value is exceeded before the clean gas valve is opened, it is activated closed upstream of the filter element raw gas valve. In this variant of the method, the exceeding of the threshold value due to a corresponding pressure drop across the filter element indicates a high degree of contamination of the filter element. The filter rinse is then initiated by closing the raw gas valve and then opening the clean gas valve to the ambient air for filter rinsing.
  • Bei einer Ausführungsform des Verfahrens gemäß einer zweiten Variante wird ein stromaufwärts des Filterelements angeordnetes Rohgasventil geschlossen und im Anschluss daran das Reingasventil in Abhängigkeit von einer Überschreitung des Schwellwerts zur Umgebungsluft geöffnet. Bei dieser Variante des Verfahrens deutet die Überschreitung des Schwellwerts auf einen ausreichenden Unterdruck im Abscheider aufgrund des mittels des geschlossenen Rohgasventils blockierten Zustroms von Rohgas in den Abscheider hin. Sobald ein für die Filterspülung ausreichender Unterdruck festgestellt wird, kann die Filterspülung eingeleitet werden, indem das Reingasventil zur Umgebungsluft geöffnet wird. In one embodiment of the method according to a second variant, a raw gas valve arranged upstream of the filter element is closed and subsequently the clean gas valve is opened in response to an exceeding of the threshold value to the ambient air. In this variant of the method, the exceeding of the threshold value points to a sufficient negative pressure in the separator due to the blocked by means of the closed raw gas valve influx of raw gas into the separator. As soon as a sufficient negative pressure for the filter rinse is detected, the filter rinse can be initiated by opening the clean gas valve to the ambient air.
  • Bei einer besonderen Ausführungsform des oben skizzierten Verfahrens und seiner Varianten wird das Reingasventil bei einer Überschreitung des Schwellwerts mehrfach hintereinander für jeweils eine vorgegebene Zeitspanne geöffnet. Die Rückreinigung des Filterelements durch Filterspülung erfolgt dann mittels einzelner Spülluftimpulse. Dadurch wird ein Hin- und Herschwingen des Filterelements oder dessen Filtermediums ausgelöst. Dies führt zu einem noch wirkungsvolleren Abwerfen von an dem Filterelement angelagertem Staub. Die Filterreinigung und die damit bewirkte Regeneration des Filterelements sind auf diese Wiese besonders wirksam und effizient. In a particular embodiment of the above-outlined method and its variants, the clean gas valve is opened several times in succession for a predetermined period of time when the threshold value is exceeded. The return cleaning of the filter element by filter rinsing then takes place by means of individual purge air pulses. As a result, a swinging back and forth of the filter element or its filter medium is triggered. This leads to an even more efficient discharge of dust attached to the filter element. The filter cleaning and the resulting regeneration of the filter element are particularly effective and efficient in this way.
  • Bei einer Ausführungsform des Verfahrens zur Filterreinigung mittels einzelner Spülluftimpulse kann vorgesehen sein, dass das Rohgasventil geschlossen wird, bevor das Reingasventil das erste Mal geöffnet wird, und geschlossen bleibt, bis das Reingasventil, nachdem dieses zum letzten Mal zur Umgebungsluft geöffnet wurde, wieder in seine Ausgangsstellung gestellt wird. Alternativ kann das Rohgasventil bei einer mehrfach hintereinander erfolgenden Öffnung des Reingasventils antizyklisch ebenfalls geöffnet und geschlossen werden. Speziell bei der letzten Variante wird das Filtermedium des Filterelements nicht nur in mehrfach wechselnden Richtungen durchströmt, sondern der jeweilige Luftdruck bewirkt auch eine mehrfach wechselnde Verformung des Filtermediums und damit ein besonders wirksames Abwerfen von angelagertem Staub. In one embodiment of the method for cleaning the filter by means of individual scavenging air pulses can be provided that the raw gas valve is closed before the clean gas valve is opened for the first time, and remains closed until the clean gas valve, after this was opened for the last time to the ambient air back into his Starting position is made. Alternatively, the crude gas valve can also be opened and closed in a countercyclical manner in the event of a multiple successive opening of the clean gas valve. Especially in the last variant, the filter medium of the filter element is not only flowed through in multiple alternating directions, but the respective air pressure also causes a multiply changing deformation of the filter medium and thus a particularly effective discharge of attached dust.
  • Als Mittel zur Ausführung des Verfahrens zum Rückreinigen des Filterelements wie hier und im Folgenden beschrieben kommt eine von dem jeweiligen Gerät, also zum Beispiel einem Staubsauger, umfasste Steuerungseinrichtung in Betracht. Diese umfasst zum Beispiel eine Verarbeitungseinheit in Form von oder nach Art eines Mikroprozessors sowie einen Speicher, in den ein mittels der Verarbeitungseinheit ausführbares Steuerungsprogramm geladen ist, das bei seiner Ausführung mittels der Verarbeitungseinheit alle Schritte des Verfahrens verwirklicht. Die Erfindung ist dabei bevorzugt in Software implementiert. Die Erfindung ist damit einerseits auch ein Steuerungsprogramm mit durch ein Computersystem, nämlich die Steuerungseinrichtung und dessen Verarbeitungseinheit, ausführbaren Programmcodeanweisungen und andererseits ein Speichermedium mit einem derartigen Steuerungsprogramm, also ein Computerprogrammprodukt mit Programmcodemitteln oder sonstigen computer-ausführbaren Instruktionen, die so angepasst sind, dass sie in einem Computersystem die Ausführung eines Verfahrens wie hier beschrieben veranlassen, sowie schließlich auch eine Steuerungseinrichtung, in deren Speicher als Mittel zur Durchführung des Verfahrens und seiner Ausgestaltungen ein solches Steuerungsprogramm geladen oder ladbar ist. Alternativ zu einer Ausführung des Steuerungsprogramms in Software kommt auch eine Ausführung in Soft- und Hardware, Firmware, Soft- und Firmware und so weiter in Betracht, zum Beispiel indem die Überprüfung auf Überschreitung des Schwellwerts durch den jeweiligen Druckmesswert mittels eines in Hardware ausgeführten Komparators erfolgt. As a means for carrying out the method for re-cleaning the filter element as described here and in the following, a control device encompassed by the respective device, that is, for example, a vacuum cleaner, is considered. This comprises, for example, a processing unit in the form of or in the manner of a microprocessor and a memory in which a control program executable by the processing unit is loaded, which when executed by the processing unit realizes all steps of the method. The invention is preferably implemented in software. The invention is thus on the one hand also a control program with by a computer system, namely the control device and its processing unit, executable program code instructions and on the other hand, a storage medium with such a control program, so a computer program product with program code means or other computer-executable instructions that are adapted to in a computer system cause the execution of a method as described here, and finally also a control device in whose memory such a control program is loaded or loadable as means for carrying out the method and its embodiments. As an alternative to an execution of the control program in software, execution in software and hardware, firmware, software and firmware and so forth is also possible, for example by checking that the threshold value is exceeded by the respective pressure measurement by means of a comparator implemented in hardware ,
  • Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung ist in den Zeichnungen rein schematisch dargestellt und wird nachfolgend näher beschrieben. Einander entsprechende Gegenstände oder Elemente sind in allen Figuren mit den gleichen Bezugszeichen versehen. An embodiment of the invention is shown purely schematically in the drawings and will be described in more detail below. Corresponding objects or elements are provided in all figures with the same reference numerals.
  • Das oder jedes Ausführungsbeispiel ist nicht als Einschränkung der Erfindung zu verstehen. Vielmehr sind im Rahmen der vorliegenden Offenbarung auch Änderungen und Modifikationen möglich, die zum Beispiel durch Kombination oder Abwandlung von einzelnen in Verbindung mit den im allgemeinen oder speziellen Beschreibungsteil beschriebenen sowie in den Ansprüchen und/oder der Zeichnung enthaltenen Merkmalen für den Fachmann im Hinblick auf die Lösung der Aufgabe entnehmbar sind und durch kombinierbare Merkmale zu einem neuen Gegenstand oder zu neuen Verfahrensschritten bzw. Verfahrensschrittfolgen führen. The or each embodiment is not to be understood as limiting the invention. Rather, in the context of the present disclosure, changes and modifications are possible, for example, by combination or modification of individual in combination with the described in the general or specific description part and in the claims and / or the drawings features for the skilled in the art with regard to Solution of the problem can be removed and lead by combinable features to a new object or to new process steps or process steps.
  • Es zeigen Show it
  • 1 einen Staubsauger in einer Ausführungsform als Bodenstaubsauger, 1 a vacuum cleaner in one embodiment as a vacuum cleaner,
  • 2A, 2B ein Filterelement aus dem Staubsauger in 1 in einer Seitenansicht bzw. einer Draufsicht mit einem drehbaren Abstreifer als Reinigungsaktorik zum Rückreinigen des Filterelements, 2A . 2 B a filter element from the vacuum cleaner in 1 in a side view and a top view with a rotatable scraper as a cleaning actuator for back cleaning of the filter element,
  • 3A, 3B eine im Stand der Technik bekannte, alternative Möglichkeit zum Rückreinigen eines Filterelements mittels Spülluft, 3A . 3B an alternative method known in the prior art for back-cleaning a filter element by means of purging air,
  • 4 eine Ausführungsform eines Staubsaugers mit Mitteln zum Rückreinigen eines Filterelements mittels Spülluft gemäß der Erfindung, 4 an embodiment of a vacuum cleaner with means for cleaning back a filter element by means of purging air according to the invention,
  • 5A, 5B eine Darstellung zur Veranschaulichung des in 4 gezeigten Prinzips, 5A . 5B a representation to illustrate the in 4 shown principle,
  • 6 eine alternative Ausführungsform eines Staubsaugers mit Mitteln zum Rückreinigen eines Filterelements mittels Spülluft gemäß der Erfindung, 6 an alternative embodiment of a vacuum cleaner with means for cleaning back a filter element by means of purging air according to the invention,
  • 7 Kennlinien zur Erläuterung des in 6 gezeigten Prinzips sowie 7 Characteristic curves to explain the in 6 shown principle as well
  • 8A, 8B eine Darstellung zur Veranschaulichung des in 6 gezeigten Prinzips. 8A . 8B a representation to illustrate the in 6 shown principle.
  • Die Darstellung in 1 zeigt in einer schematisch vereinfachten Darstellung einen Schnitt durch einen Staubsauger 10 in einer Ausführungsform als Bodenstaubsauger, wobei der im Folgenden erläuterte neue Ansatz für alle Arten von Staubsaugern 10 in Betracht kommt und nicht auf Bodenstaubsauger beschränkt ist. The representation in 1 shows a schematic simplified view of a section through a vacuum cleaner 10 in one embodiment as a vacuum cleaner, wherein the new approach explained below for all types of vacuum cleaners 10 is considered and is not limited to vacuum cleaner.
  • Der Staubsauger 10 umfasst in an sich bekannter Art in einem Staubraum 12 einen Abscheider 14 mit einem wiederum in dem Abscheider 14 angeordneten Filterelement 16. Das Filterelement 16 ist bei der Darstellung in 1 in Form einer Filterkartusche ausgeführt und fungiert in dem Staubsauger als Zentralfilter. Beim Betrieb des Staubsaugers 10 wird in an sich bekannter Art und Weise Rohgas 18 angesaugt und der im Rohgas 18 enthaltene Staub 20 wird hauptsächlich an dem Filterelement 16 abgeschieden. Die dafür notwendige Strömungsluft wird in an sich bekannter Art und Weise mittels eines Gebläses 22 erzeugt und tritt durch einen Saugschlauch 24, von dem hier nur ein zum Anschluss des Saugschlauchs 24 am Staubsauger 10 vorgesehener Anschlussstutzen 24 gezeigt ist, in den Staubsauger 10 ein. Das mittels des Filterelements 16 gereinigte Rohgas 18 verlässt den Staubsauger 10 als Reingas 26 durch einen optionalen Motorfilter 28. The vacuum cleaner 10 includes in a conventional manner in a dust room 12 a separator 14 with a turn in the separator 14 arranged filter element 16 , The filter element 16 is in the representation in 1 designed in the form of a filter cartridge and acts in the vacuum cleaner as a central filter. When operating the vacuum cleaner 10 becomes raw gas in a manner known per se 18 sucked in and the raw gas 18 contained dust 20 becomes mainly on the filter element 16 deposited. The necessary flow air is in a conventional manner by means of a blower 22 generated and passes through a suction hose 24 , of which only one to connect the suction hose 24 on the vacuum cleaner 10 provided connecting piece 24 shown in the vacuum cleaner 10 one. The means of the filter element 16 purified raw gas 18 leaves the vacuum cleaner 10 as a clean gas 26 through an optional engine filter 28 ,
  • Die Darstellung in 2A zeigt das Filterelement 16 aus 1 in einer schematisch vereinfachten, vergrößerten und geschnittenen Seitenansicht. Die Darstellung in 2B zeigt dasselbe Filterelement 16 in einer schematisch vereinfachten und geschnittenen Ansicht von oben. In den Darstellungen ist erkennbar, dass das Filterelement 16 ein gefaltetes/plissiertes Filtermedium 30 umfasst, das sich mittels eines als Reinigungsmechanismus fungierenden, drehbaren Abstreifers 32 reinigen lässt, wie dies zum Beispiel in der WO 2011/12479 A beschrieben ist. Der Abstreifer 32 wird üblicherweise mittels eines Elektromotors (nicht gezeigt) betrieben und in Rotation versetzt. Dazu ist der Abstreifer 32 an einer Achse 34 angeformt, die in einem Filterdeckel 36 und einem Filterboden 38 des Filterelements 16 drehbar gelagert ist. Aufgrund der Faltung/Plissierung des Filtermediums 30 weist dieses Filterfalten 40 auf, in die der Abstreifer 32 eingreift. Beim Drehen des Abstreifers 32 werden die Filterfalten 40 verformt und – analog zum Zupfen einer Gitarrensaite – in Schwingung versetzt. Auf diese Weise wird auf der Oberfläche des Filtermediums 30 angelagerter Staub 20 (1) von den Filterfalten 40 abgeworfen. Die Verformung der Filterfalten 40 stellt allerdings eine mechanische Belastung des Filtermediums 30 dar, so dass langfristig Beschädigungen des Filtermediums 30 nicht ausgeschlossen sind. Zudem wir die Reinigung des Filtermediums 30 mittels eines Abstreifers 32 vom Benutzer als mitunter störendes Knattergeräusch wahrgenommen. Schließlich muss der Staubsauger 10 ausgeschaltet sein, wenn der Reinigungsmechanismus aktiviert wird, damit der abgeworfene Staub 20 nicht wieder zurück an das Filterelement 16 gesaugt wird, so dass der Benutzer entsprechende Bedienhandlungen vornehmen und gegebenenfalls den Saugvorgang unterbrechen muss. The representation in 2A shows the filter element 16 out 1 in a simplified schematic, enlarged and sectioned side view. The representation in 2 B shows the same filter element 16 in a simplified and sectional top view. In the illustrations it can be seen that the filter element 16 a folded / pleated filter medium 30 comprising, by means of acting as a cleaning mechanism, rotatable scraper 32 cleans, as for example in the WO 2011/12479 A is described. The scraper 32 is usually operated by means of an electric motor (not shown) and set in rotation. This is the scraper 32 on an axis 34 Molded in a filter cover 36 and a filter bottom 38 of the filter element 16 is rotatably mounted. Due to the folding / pleating of the filter medium 30 has this filter fold 40 on, in which the scraper 32 intervenes. When turning the scraper 32 become the filter folds 40 deformed and - in analogy to plucking a guitar string - vibrated. In this way it will be on the surface of the filter medium 30 accumulated dust 20 ( 1 ) from the filter folds 40 discarded. The deformation of the filter folds 40 However, a mechanical load on the filter medium 30 so that long-term damage to the filter medium 30 are not excluded. In addition, we cleaning the filter medium 30 by means of a scraper 32 perceived by the user as a sometimes annoying crackling noise. Finally, the vacuum cleaner needs 10 be turned off when the cleaning mechanism is activated, so that the discarded dust 20 not back to the filter element 16 is sucked so that the user to make appropriate operations and, if necessary, must interrupt the suction.
  • Die Darstellungen in 3A und 3B veranschaulichen einen alternativen und ebenfalls, nämlich bei Industriestaubsaugern, (zum Beispiel aus der DE 10 2009 029 518 A ) bekannten Ansatz zum Reinigen eines Filterelements 16. Dieser Ansatz basiert auf einer Zuführung von Spülluft 44. Dazu wird mittels eines als Spülluftöffnung fungierenden Reingasventils 46, das stromabwärts des Staubraums 12, also reingasseitig hinter dem Staubraum 12, angeordnet ist, Spülluft 44, also Umgebungsluft, entgegen der Strömungsrichtung des Roh- und Reingases 18, 26 zugeführt, um das Filterelement 16 vom Staub 20 zu befreien. The illustrations in 3A and 3B illustrate an alternative and also, namely in industrial vacuum cleaners, (for example from the DE 10 2009 029 518 A ) known approach for cleaning a filter element 16 , This approach is based on a supply of purging air 44 , This is done by means of acting as a purge air clean gas 46 , which is downstream of the dust chamber 12 , so clean behind the dust room 12 , is arranged, purge air 44 , ie ambient air, contrary to the flow direction of the raw and clean gas 18 . 26 fed to the filter element 16 from the dust 20 to free.
  • Prinzipiell handelt es sich dabei um eine Filterrückspülung. Im Saugbetrieb wird im Staubraum 12, im Saugschlauch 24 und in einem jeweiligen Vorsatzgerät (nicht gezeigt) ein vom Gebläse 22 (1) erzeugter Unterdruck aufgebaut. Durch das Öffnen des Reingasventils 46 wird beispielsweise für einige 100 Millisekunden dem Staubraum 12 impulsartig Spülluft 44 zugeführt und dadurch der Luftdruck im Staubraum 12 erhöht. Dies führt dazu, dass sich die Strömung durch das Filterelement 16 schlagartig umkehrt. Der bei Industriestaubsaugern in der Regel sehr große Staubraum 12 von beispielsweise ca. 30 Litern fungiert dabei als Druckspeicher. Je größer der Druckspeicher ist und je schneller das Reingasventil 46 geöffnet und geschlossen wird, desto intensiver ist die Reinigung des Filterelements 16. In principle, this is a filter backwash. In suction operation is in the dust chamber 12 , in the suction hose 24 and in a respective header (not shown) one from the blower 22 ( 1 ) generated negative pressure. By opening the clean gas valve 46 For example, for some 100 milliseconds, the dust space 12 impulsive scavenging air 44 fed and thereby the air pressure in the dust chamber 12 elevated. This causes the flow through the filter element 16 reversed suddenly. The in industrial vacuum cleaners usually very large dust chamber 12 for example, about 30 liters acts as an accumulator. The larger the accumulator is and the faster the clean gas valve 46 opened and closed, the more intense is the cleaning of the filter element 16 ,
  • Dieser Ansatz ist allerdings nicht ohne Weiteres auf Staubsauger 10 in Form von Haushaltsstaubsaugern (1) übertragbar, denn der dortige vergleichsweise kleine Staubraum 12 mit einem Volumen in einer Größenordnung von ca. 8 bis 10 Litern reicht nicht aus, um in ausreichendem Maße Spülluft 44 anzusaugen, um das Filterelement 16 zufriedenstellend zu reinigen. However, this approach is not easy on vacuum cleaners 10 in the form of household vacuum cleaners ( 1 ) transferable, because the there comparatively small dust chamber 12 with a volume of the order of about 8 to 10 liters is not sufficient to sufficiently purge air 44 suck in to the filter element 16 satisfactory to clean.
  • Die nachfolgenden Darstellungen zeigen Ausführungsformen entsprechend der Erfindung, wobei eine Lösung vorgeschlagen wird, mit der sich auch bei einem Staubsauger 10 (1) in Form eines Haushaltsstaubsaugers, also einem Bodenstaubsauger, einem Stabstaubsauger oder einem Hand- oder Tischstaubsauger, eine Reinigung eines von dem Staubsauger 10 umfassten Filterelements 16 mittels Filterspülung erreichen lässt. The following illustrations show embodiments according to the invention, wherein a solution is proposed with which also in a vacuum cleaner 10 ( 1 ) in the form of a household vacuum cleaner, so a vacuum cleaner, a vacuum cleaner or a hand or table vacuum cleaner, a cleaning of the vacuum cleaner 10 covered filter element 16 can be achieved by means of filter rinse.
  • Die Darstellung in 4 zeigt in schematisch vereinfachter Form die Luftströmung in einem Staubsauger 10. Der Strömungsweg beginnt in der Darstellung ganz links mit dem dort durch den Saugschlauch 24 (1) zuströmenden Rohgas 18, das in den Abscheider 14 (oder allgemein in einen Staubraum 12) gelangt und aus dem Filterelement 16 als Reingas 26 austritt. Der dafür erforderliche Unterdruck wird mittels eines Gebläses 22 erzeugt und insoweit wird auf die Darstellung in 1 und die dortigen Erläuterungen Bezug genommen. The representation in 4 shows in simplified schematic form the flow of air in a vacuum cleaner 10 , The flow path begins in the illustration on the far left with that through the suction hose 24 ( 1 ) incoming raw gas 18 that in the separator 14 (or generally in a dust room 12 ) and out of the filter element 16 as a clean gas 26 exit. The required vacuum is by means of a blower 22 produced and insofar is on the representation in 1 and the explanations made there reference.
  • Bei dem in 4 gezeigten Staubsauger 10 befinden sich im Strömungsweg zwei Ventile, nämlich ein reingasseitiges Ventil 46 / Reingasventil 46 sowie ein rohgasseitiges Ventil 48 / Rohgasventil 48. Das Rohgasventil 48 befindet sich im Strömungsweg stromaufwärts des Abscheiders 14 (oder bei einem Staubsauger 10 ohne Abscheider 14 stromaufwärts des Staubraums 12), in der gezeigten Ausführungsform unmittelbar stromaufwärts des Abscheiders 14. Das Reingasventil 46 befindet sich im Strömungsweg stromabwärts des Abscheiders 14 (oder bei einem Staubsauger 10 ohne Abscheider 14 stromabwärts des Staubraums 12), in der gezeigten Ausführungsform unmittelbar stromabwärts des Abscheiders 14. Die beiden Ventile 46, 48 befinden sich demzufolge auch strömungsmäßig vor und hinter dem im Abscheider 14 angeordneten Filterelement 16 oder allgemein vor und hinter dem im Staubraum 12 angeordneten Filterelement 16. At the in 4 shown vacuum cleaner 10 There are two valves in the flow path, namely a clean gas side valve 46 / Clean gas valve 46 as well as a raw gas side valve 48 / Raw gas valve 48 , The raw gas valve 48 is located in the flow path upstream of the separator 14 (or with a vacuum cleaner 10 without separator 14 upstream of the dust chamber 12 ), in the embodiment shown immediately upstream of the separator 14 , The clean gas valve 46 is located in the flow path downstream of the separator 14 (or with a vacuum cleaner 10 without separator 14 downstream of the dust chamber 12 ), in the embodiment shown immediately downstream of the separator 14 , The two valves 46 . 48 are therefore also upstream and downstream of the separator 14 arranged filter element 16 or generally before and after in the dust room 12 arranged filter element 16 ,
  • Das Rohgasventil 48 dient zum Verschließen des zum Abscheider 14/Staubraum 12 führenden Strömungswegs. Das Rohgasventil 48 kann demzufolge als Einwegventil ausgeführt sein. Das Reingasventil 46 ist als Zweiwegventil ausgeführt und mittels des Reingasventils 46 wird entweder der Strömungsweg zum Gebläse 22 oder ein Strömungsweg zum Einleiten von Spülluft 44 in den Abscheider 14/Staubraum 12 freigeschaltet. Durch das Verschließen des rohgasseitigen Strömungswegs mittels des Rohgasventils 48 wird im Abscheider 14/Staubraum 12 der maximale Unterdruck des Gebläses 22 aufgebaut. The raw gas valve 48 serves to close the separator 14 / Dust chamber 12 leading flow path. The raw gas valve 48 can therefore be designed as a one-way valve. The clean gas valve 46 is designed as a two-way valve and by means of the clean gas valve 46 either the flow path to the blower 22 or a flow path for introducing purging air 44 in the separator 14 / Dust chamber 12 unlocked. By closing the crude gas flow path by means of the raw gas valve 48 will be in the separator 14 / Dust chamber 12 the maximum negative pressure of the blower 22 built up.
  • Die nachfolgende Beschreibung wird im Interesse der besseren Lesbarkeit anhand der dargestellten Ausführungsform eines Staubsaugers 10 mit einem Abscheider 14 fortgesetzt. Es versteht sich, dass bei einem Staubsauger 10 ohne einen solchen Abscheider 14 funktional an die Stelle des Abscheiders 14 der das Filterelement 16 umgebende Staubraum 12 tritt. Insofern ist hier und im Folgenden bei jeder Erwähnung des Abscheiders 14 auch der Staubraum 12 als mögliches Volumen zur Einleitung der Spülluft 44 beim Rückspülen des Filterelements 16 mitzulesen. The following description is in the interest of better readability based on the illustrated embodiment of a vacuum cleaner 10 with a separator 14 continued. It is understood that in a vacuum cleaner 10 without such a separator 14 functionally in place of the separator 14 the filter element 16 surrounding dust space 12 occurs. Insofar is here and below at each mention of the separator 14 also the dust room 12 as possible volume for the introduction of the purging air 44 during backwashing of the filter element 16 read along.
  • Zum Rückreinigen des Filterelements 16 wird das Rohgasventil 48 geschlossen und anschließend einmal oder mehrfach jeweils kurzzeitig das Reingasventil 46 geöffnet, damit aufgrund des Unterdrucks im Abscheider 14 Spülluft 44 in das Innenvolumen des Abscheiders 14 strömt, nämlich in das Innenvolumen des Abscheiders 14 gesaugt wird. Die im Wege des so stattfindenden Druckausgleichs angesaugte Spülluft 44 durchströmt dabei das Filterelement 16 in einer zur Strömungsrichtung des Roh- und Reingases 18, 26 umgekehrten Richtung, so dass eine Rückspülung des Filterelements 16 (Filterrückspülung) erreicht wird. Diese Filterspülung oder Filterrückspülung wird auch als Rückreinigung des Filterelements 16 bezeichnet. Bei der Filterspülung / Rückreinigung wird der an der Oberfläche des Filtermediums 30 des Filterelements 16 angelagerte Staub 20 abgeworfen. Das Filtermedium 30 ist damit regeneriert oder zumindest in weitem Umfang regeneriert. For back cleaning of the filter element 16 becomes the raw gas valve 48 closed and then once or several times each briefly the clean gas valve 46 opened, so that due to the negative pressure in the separator 14 purge air 44 in the internal volume of the separator 14 flows, namely in the inner volume of the separator 14 is sucked. The scavenged air sucked in the way of the pressure equalization taking place in this way 44 flows through the filter element 16 in a direction of flow of the raw and clean gas 18 . 26 reverse direction, allowing a backwash of the filter element 16 (Filter Backwash) is reached. This filter rinse or filter backwash is also used as backwashing of the filter element 16 designated. In the filter rinse / backwash, the at the surface of the filter medium 30 of the filter element 16 accumulated dust 20 discarded. The filter medium 30 is thus regenerated or at least regenerated to a large extent.
  • Das Rückreinigen des Filterelements 16 kann auch automatisch ausgelöst werden. Dazu ist zwischen den beiden Ventilen 48, 46 ein ansonsten optionaler analoger Drucksensor 50 oder auch ein Druckschalter 50 angeordnet, der den jeweiligen Druckverlust über dem Filterelement 16 als Maß für dessen Verschmutzungsgrad erfasst. The back cleaning of the filter element 16 can also be triggered automatically. This is between the two valves 48 . 46 an otherwise optional analog pressure sensor 50 or a pressure switch 50 arranged, which the respective pressure loss over the filter element 16 recorded as a measure of its degree of contamination.
  • Zum automatischen Rückreinigen des Filterelements 16 ist dann Folgendes vorgesehen: Kontinuierlich oder zumindest regelmäßig wird der vom Drucksensor 50 gemessene Unterdruck überwacht. Überschreitet ein vom Drucksensor 50 gelieferter Druckmesswert (Unterdruckmesswert) einen vorgegebenen oder vorgebbaren Schwellwert, wird zunächst automatisch durch eine entsprechende Ansteuerung des Rohgasventils 48 das Rohgas 18 vom Abscheider 14 abgetrennt. Dadurch wird im Abscheider 14 der maximale Gebläseunterdruck aufgebaut. Nach einer vorgegebenen oder vorgebbaren Zeitspanne, deren Verstreichen im Anschluss an die Ansteuerung des Rohgasventils 48 abgewartet wird, zum Beispiel einer Zeitspanne in einer Größenordnung von circa einer Sekunde, wird über eine entsprechende Ansteuerung des Reingasventils 46 die Spülluft 44 zugeschaltet. Das Zuschalten der Spülluft 44 mittels einer entsprechenden Ansteuerung des Reingasventils 46 erfolgt ebenfalls für eine dafür vorgegebene oder vorgebbare Zeitspanne (Rückspülzeit) und gegebenenfalls mehrfach hintereinander, wobei zwischen jeweils einer Ansteuerung des Reingasventils 46 zum Zuschalten der Spülluft 44 eine vorgegebene oder vorgebbare Intervallzeit abgewartet wird. Nach dem Rückspülen des Filterelements 16 wird automatisch das Rohgasventils 48 durch eine entsprechende Ansteuerung wieder geöffnet. For automatic cleaning of the filter element 16 then the following is provided: The pressure sensor is continuously or at least regularly 50 monitored measured negative pressure. Exceeds one from the pressure sensor 50 supplied pressure reading (vacuum reading) a predetermined or predetermined threshold, is initially automatically by a corresponding control of the raw gas valve 48 the raw gas 18 from the separator 14 separated. This will be in the separator 14 the maximum blower vacuum built up. After a predetermined or predefinable period of time, whose elapse following the activation of the raw gas valve 48 is waited, for example, a time period in the order of about one second, is via a corresponding control of the clean gas valve 46 the purge air 44 switched on. The connection of the purge air 44 by means of a corresponding control of the clean gas valve 46 also takes place for a predetermined or predefinable period of time ( Backwash time) and possibly several times in succession, wherein between each one control of the clean gas valve 46 for connecting the purge air 44 a predetermined or predetermined interval time is awaited. After backwashing the filter element 16 automatically becomes the raw gas valve 48 opened again by an appropriate control.
  • Die Darstellungen in 5A und 5B zeigen die schematisch vereinfachte Darstellung eines Staubsaugers 10 in 4 mit Symbolen der Elektrotechnik. Entsprechend sind dort die beiden Ventile 48, 46 als Umschalter dargestellt. Das oben beschriebene Verfahren, also die Überwachung des Druckmesswerts des Drucksensors 50, das Schließen des Rohgasventils 48 bei Überschreitung des Schwellwerts, das anschließende und eventuell mehrfache kurzzeitige Öffnen des Reingasventils 46 und das abschließende Schließen des Rohgasventils 48 erfolgt unter Kontrolle einer dafür vorgesehenen Steuerungseinrichtung 52. Bei dieser kann es sich um eine separate Steuerungseinrichtung 52, aber auch um eine zur Steuerung und/oder Überwachung anderer Funktionen des Staubsaugers 10 vorgesehene Einrichtung oder um eine Funktionalität innerhalb einer solchen Einrichtung handeln. The illustrations in 5A and 5B show the schematically simplified illustration of a vacuum cleaner 10 in 4 with symbols of electrical engineering. Accordingly, there are the two valves 48 . 46 shown as a changeover switch. The method described above, ie the monitoring of the pressure reading of the pressure sensor 50 , the closing of the raw gas valve 48 when exceeding the threshold, the subsequent and possibly multiple short-term opening of the clean gas valve 46 and the final closing of the raw gas valve 48 takes place under the control of a dedicated control device 52 , This can be a separate control device 52 but also one for controlling and / or monitoring other functions of the vacuum cleaner 10 intended device or to act as a functionality within such a device.
  • Bei einem mehrfachen Rückspülen des Filterelements 16 durch entsprechende Ansteuerung des Reingasventils 46 zum Zuschalten der Spülluft 44 kann das Rohgasventil 48 während des Rückspülens dauerhaft geschlossen sein oder jeweils antizyklisch mit der Öffnung des Reingasventils 46 zum Zuschalten der Spülluft 44 zwischenzeitlich jeweils kurzfristig wieder geöffnet werden. Auch dies erfolgt automatisch mittels einer entsprechenden Ansteuerung der Ventile 48, 46 mittels der Steuerungseinrichtung 52. In a multiple backwashing of the filter element 16 by appropriate control of the clean gas valve 46 for connecting the purge air 44 can the raw gas valve 48 be permanently closed during backwashing or each anticyclically with the opening of the clean gas valve 46 for connecting the purge air 44 in the meantime, they are reopened at short notice. This is also done automatically by means of a corresponding control of the valves 48 . 46 by means of the control device 52 ,
  • Die Darstellung in 5A zeigt mit den dort in Form von Umschaltern dargestellten Ventilen 48, 46 die Situation beim normalen Saugbetrieb, wenn also das Rohgas 18 über das geöffnete Rohgasventil 48 und das am Ausgang des Filterelements 16 austretende Reingas 26 aufgrund des zum Gebläse 22 hin geöffneten Reingasventils 46 schließlich den Stausauger 10 wieder verlässt. Die Darstellung in 5B zeigt mit den dort ebenfalls in Form von Umschaltern dargestellten Ventilen 48, 46 die automatische Ansteuerung der Ventile 48, 46 mittels der Steuerungseinrichtung 52 aufgrund eines mittels der Steuerungseinrichtung 52 ausgewerteten und zuvor unter Kontrolle der Steuerungseinrichtung 52 beim Drucksensor 50 erfassten Druckmesswerts. Die Ansteuerung ist durch die beiden Blockpfeile veranschaulicht. Die mit den durchgezogenen Linien gezeigte Schaltstellung entspricht der in 5A gezeigten Situation. Die mit gepunkteten Linien gezeigte Schaltstellung wird beim Rückspülen des Filterelements 16 aktiviert. The representation in 5A shows with the valves shown there in the form of switches 48 . 46 the situation during normal suction operation, so if the raw gas 18 over the opened raw gas valve 48 and that at the exit of the filter element 16 exiting clean gas 26 because of the blower 22 open clean gas valve 46 finally the jam cleaner 10 leaves again. The representation in 5B shows with the valves also shown there in the form of switches 48 . 46 automatic control of the valves 48 . 46 by means of the control device 52 due to one by means of the control device 52 evaluated and previously under control of the control device 52 at the pressure sensor 50 recorded pressure reading. The control is illustrated by the two block arrows. The switching position shown by the solid lines corresponds to the in 5A shown situation. The switching position shown with dotted lines is when backwashing the filter element 16 activated.
  • Bei der Darstellung in 5A ist noch gezeigt, dass die Steuerungseinrichtung 52 eine Verarbeitungseinheit 54 in Form von oder nach Art eines Mikroprozessors sowie einen Speicher 56 umfasst. In den Speicher 56 ist ein mittels der Verarbeitungseinheit 54 ausführbares Steuerungsprogramm 58 geladen, das bei seiner Ausführung durch die Verarbeitungseinheit 54 sämtliche Schritte des jeweiligen Verfahrens zum Rückreinigen des Filterelements 16 verwirklicht. Diese detaillierte Darstellung der Steuerungseinrichtung 52 ist in den nachfolgenden Figuren aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht wiederholt, gilt jedoch auch dort. In dem Speicher 56 ist zum Beispiel in einer dafür vorgesehenen Speicherstelle ein Maß für eine vorgegebene oder vorgebbare Wartezeit zwischen einer Ansteuerung des Rohgasventils 48 und einer (ersten) Ansteuerung des Reingasventils 46 hinterlegt. Entsprechendes gilt für alle anderen Zeiten und Parameter, die im Rahmen des Verfahrens berücksichtigt werden. When displayed in 5A is still shown that the control device 52 a processing unit 54 in the form of or in the nature of a microprocessor and a memory 56 includes. In the store 56 is one by means of the processing unit 54 executable control program 58 loaded, which in its execution by the processing unit 54 all steps of the respective method for back cleaning of the filter element 16 realized. This detailed illustration of the control device 52 is not repeated in the following figures for reasons of clarity, but also applies there. In the store 56 For example, in a designated memory location is a measure of a predetermined or predeterminable waiting time between a control of the raw gas valve 48 and a (first) control of the clean gas valve 46 deposited. The same applies to all other times and parameters that are taken into account in the context of the procedure.
  • Die Darstellung in 6 zeigt eine spezielle Ausführungsform eines Staubsaugers 10 entsprechend dem hier vorgeschlagenen Ansatz. Bei dieser Ausführungsform ist kein Rohgasventil 48 (4, 5A, 5B) vorhanden oder ein vorhandenes Rohgasventil 48 wird nicht angesteuert. Vielmehr wird unter Kontrolle der Steuerungseinrichtung 52 nur das Reingasventil 46 angesteuert. Dabei erfolgt dessen Ansteuerung mittels der Steuerungseinrichtung 52 automatisch und in Abhängigkeit von einem jeweils mit einem Vorsatzgerät, zum Beispiel einer Bodendüse 62, besaugten Bodenbelag 64, 66 sowie in Abhängigkeit vom Verschmutzungsgrad des Filterelements 16. Der Bodenbelag 64, 66 und der Verschmutzungsgrad des Filterelements 16 werden mittels des Drucksensors 50 erfasst. Dieser ist bei der in 6 gezeigten Ausführungsform als Absolutwertsensor ausgeführt. The representation in 6 shows a specific embodiment of a vacuum cleaner 10 according to the approach proposed here. In this embodiment, there is no raw gas valve 48 ( 4 . 5A . 5B ) or an existing raw gas valve 48 is not controlled. Rather, it is under the control of the control device 52 only the clean gas valve 46 driven. In this case, its control by means of the control device takes place 52 automatically and depending on one each with a header, for example a floor nozzle 62 , vacuumed flooring 64 . 66 and depending on the degree of contamination of the filter element 16 , The flooring 64 . 66 and the degree of soiling of the filter element 16 be by means of the pressure sensor 50 detected. This is at the in 6 embodiment shown executed as an absolute value sensor.
  • Der Bodenbelag 64, 66 kann als Glattboden oder Teppichboden vorliegen. Je nach Bodenbelag 64, 66 und dem Verschmutzungsgrad des Filterelements 16 stellen sich in einer in 7 gezeigten Systemkennlinienschar ∆p = f (q) verschiedene Arbeitspunkte P1, P2, P3 ein. Die Systemkennlinien ∆p = f (q) sind dabei über dem Volumenstrom q aufgetragen. Der mit P3 bezeichnete Arbeitspunkt symbolisiert das Saugen auf einem Glattboden bei neuem oder regeneriertem Filterelement 16, der mit P1 bezeichnete Arbeitspunkt zeigt die aerodynamischen Verhältnisse bei Teppichboden und neuem oder gereinigtem Filterelement 16 und der mit P2 bezeichnete Arbeitspunkt zeigt den Zustand bei gesättigtem/verschmutztem Filterelement 16 und Saugen auf Teppichboden. Eine aerodynamische Dichtigkeit eines Systems, das einerseits den Staubsauger 10 und andererseits den Bodenbelag 64, 66 umfasst, hängt vor allem von der aerodynamischen Dichtigkeit des Bodenbelags 64, 66 ab. Dichter Flor eines Teppichbodens führt also im Vergleich zu einem Glattboden zu einer deutlich höheren aerodynamischen Dichtigkeit des Gesamtsystems. Mit der jeweiligen aerodynamischen Dichtigkeit sind auch der Druckverlust und der Unterdruck im System korreliert, so dass aus einer höheren aerodynamischen Dichtigkeit auch ein höherer Unterdruck im System resultiert. Auf der anderen Seite geht mit einer höheren aerodynamischen Dichtigkeit ein entsprechend geringerer Volumenstrom q einher. The flooring 64 . 66 can be as smooth floor or carpet. Depending on the floor covering 64 . 66 and the degree of soiling of the filter element 16 introduce themselves in a 7 shown Systemkennlinienschar Δp = f (q) different operating points P1, P2, P3. The system characteristics Δp = f (q) are plotted against the volume flow q. The operating point designated P3 symbolizes the suction on a smooth floor with a new or regenerated filter element 16 , the operating point denoted by P1 shows the aerodynamic conditions in carpet and new or cleaned filter element 16 and the operating point labeled P2 shows the state with saturated / dirty filter element 16 and sucking on carpet. An aerodynamic tightness of a system, on the one hand the vacuum cleaner 10 and on the other hand, the flooring 64 . 66 depends mainly on the aerodynamic tightness of the flooring 64 . 66 from. Dense pile of one Carpet thus leads in comparison to a smooth floor to a much higher aerodynamic tightness of the overall system. With the respective aerodynamic tightness and the pressure loss and the negative pressure in the system are correlated, so that a higher aerodynamic tightness also results in a higher negative pressure in the system. On the other hand, a higher aerodynamic tightness is accompanied by a correspondingly smaller volume flow q.
  • In der Darstellung in 7 entspricht die Differenz zwischen den dort gezeigten Druckwerten ∆p2 und ∆p1 dem Druckverlust über dem Filterelement 16 in verschmutztem Zustand und der Druckwert ∆p2 dem sich dabei einstellenden Gebläseunterdruck auf einem Teppichboden und bei verschmutztem Filterelement 16. Der mit P2 bezeichnete Arbeitspunkt kommt einem Betriebszustand, wie er sich bei einem geschlossenem Rohgasventil 48 (5A, 5B) ergibt, sehr nahe. In the illustration in 7 the difference between the pressure values Δp2 and Δp1 shown there corresponds to the pressure loss across the filter element 16 in dirty condition and the pressure value Δp2 the thereby adjusting blower vacuum on a carpet and dirty filter element 16 , The operating point denoted by P2 comes to an operating state, as it is with a closed raw gas valve 48 ( 5A . 5B ), very close.
  • Das Verfahren, nach dem der Staubsauger 10 in 6 zur Rückreinigung des Filterelements 16 arbeitet, ist in 8A und 8B gezeigt, wobei das Reingasventil 46 wieder (vgl. 5A, 5B) als Umschalter dargestellt ist, um die Umschaltung zwischen dem Luftweg zum Gebläse 22 beim normalen Saugbetrieb und dem Luftweg zum Einleiten von Spülluft 44 beim Rückspülen des Filterelements 16 zu veranschaulichen. Das Schalten des Reingasventils 46 mittels der Steuerungseinrichtung 52 erfolgt aufgrund der Größe ∆p2. Wird mittels eines von Drucksensor 50 gelieferten Druckmesswerts erkannt, dass beim Reinigen eines Teppichbodens oder eines aerodynamisch sehr dichten Bodenbelags ein durch die Größe ∆p2 festgelegter Schwellwert erreicht oder überschritten ist, wird durch entsprechende Ansteuerung mittels der Steuerungseinrichtung 52 das Reingasventil 46 geöffnet. Dann strömt Spülluft 44 in den Abscheider 14 und durch die so bewirkte Rückspülung des Filterelements 16 wird dieses regeneriert. The procedure according to which the vacuum cleaner 10 in 6 for back cleaning of the filter element 16 works is in 8A and 8B shown, with the clean gas valve 46 again (cf. 5A . 5B ) is shown as a switch to the switching between the airway to the blower 22 during normal suction operation and the airway for the introduction of purging air 44 during backwashing of the filter element 16 to illustrate. The switching of the clean gas valve 46 by means of the control device 52 is due to the size Δp2. Is by means of a pressure sensor 50 detected pressure reading detected that when cleaning a carpet or aerodynamically very dense flooring a set by the size .DELTA.p2 threshold is reached or exceeded, is by appropriate control by means of the control device 52 the clean gas valve 46 open. Then purge air flows 44 in the separator 14 and by the thus effected backwashing of the filter element 16 this is regenerated.
  • Die Darstellung in 8A zeigt dabei eine Situation mit angehobener Bodendüse 62. In dieser Situation kann sich normalerweise keine Überschreitung des oben genannten Schwellwertes ergeben. Die Darstellung in 8B zeigt bei gleichem Bodenbelag 66, nämlich einem aerodynamisch dichten Bodenbelag 66, zum Beispiel Teppichboden, die Situation mit auf dem Bodenbelag 66 aufliegender Bodendüse 62. Aufgrund der aerodynamischen Dichtigkeit wirkt der Bodenbelag 66 wie ein Verschließen des Saugmunds der Bodendüse 62, also letztlich wie ein Schließen eines Ventils (siehe oben: Rohgasventil 48; 4) im Luftweg zum Filterelement 16 und der Volumenstrom q zum Filterelement 16 bricht zusammen. Im Abscheider 14 wird damit nach kürzester Zeit der maximale Unterdruck des Gebläses 22 aufgebaut. Wenn in dieser Situation unter Kontrolle der Steuerungseinrichtung 52 das Reingasventil 46 so angesteuert wird, dass dieses zur Umgebungsluft hin öffnet und den Zustrom von Spülluft 44 erlaubt, wird der Unterdruck im Abscheider 14 durch die zuströmende Spülluft 44 ausgeglichen und dabei das Filterelement 16 so wie oben bereits beschrieben durch Rückspülen gereinigt. The representation in 8A shows a situation with raised floor nozzle 62 , In this situation normally no exceeding of the above mentioned threshold value can result. The representation in 8B shows at the same floor covering 66 namely an aerodynamically dense floor covering 66 , for example, carpeting, the situation with on the flooring 66 lying floor nozzle 62 , Due to the aerodynamic tightness of the flooring works 66 like closing the suction mouth of the floor nozzle 62 , so ultimately as a closing of a valve (see above: raw gas valve 48 ; 4 ) in the airway to the filter element 16 and the volume flow q to the filter element 16 collapses. In the separator 14 Thus, after a short time, the maximum negative pressure of the blower is reached 22 built up. If in this situation under control of the control device 52 the clean gas valve 46 is controlled so that this opens to the ambient air and the influx of purging air 44 allowed, the negative pressure in the separator 14 by the inflowing scavenging air 44 balanced while keeping the filter element 16 as already described above by backwashing.
  • Einzelne im Vordergrund stehende Aspekte der hier vorgelegten Beschreibung lassen sich damit kurz wie folgt zusammenfassen: Angegeben werden ein Verfahren zum Betrieb eines Staubsaugers 10 zum Rückreinigen eines von dem Staubsauger 10 umfassten Filterelements 16 beim Betrieb des Stausaugers 10, wobei ein Druckmesswert eines einem Volumen 12, 14, in dem sich das Filterelement 16 befindet, zugeordneten Drucksensors 50 erfasst und mit einem Schwellwert verglichen wird und wobei ein stromabwärts des Filterelements 16 angeordnetes Reingasventil 46 in Abhängigkeit von einer Überschreitung des Schwellwerts zur Umgebungsluft geöffnet wird, sowie ein entsprechender Staubsauger 10. Individual aspects of the description presented here can thus be briefly summarized as follows: A method for operating a vacuum cleaner is given 10 to re-clean one of the vacuum cleaner 10 covered filter element 16 during operation of the suction device 10 where a pressure reading is one of a volume 12 . 14 in which the filter element 16 located, associated pressure sensor 50 is detected and compared with a threshold value and wherein a downstream of the filter element 16 arranged clean gas valve 46 is opened as a function of exceeding the threshold value to the ambient air, and a corresponding vacuum cleaner 10 ,
  • BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 10 10
    Staubsauger vacuum cleaner
    12 12
    Staubraum dust chamber
    14 14
    Fliehkraftabscheider / Abscheider Centrifugal separator / separator
    16 16
    Filterelement filter element
    18 18
    Rohgas raw gas
    20 20
    Staub dust
    22 22
    Gebläse fan
    24 24
    Saugschlauch suction
    26 26
    Reingas clean gas
    28 28
    Motorfilter motor filter
    30 30
    Filtermedium filter media
    32 32
    Abstreifer scraper
    34 34
    Abstreiferachse stripper shaft
    36 36
    Filterdeckel filter cover
    38 38
    Filterboden filter bottom
    40 40
    Filterfalten filter pleats
    44 44
    Spülluft purge air
    46 46
    Reingasventil Clean gas valve
    48 48
    Rohgasventil Rohgasventil
    50 50
    Drucksensor (oder Druckschalter) Pressure sensor (or pressure switch)
    52 52
    Steuerungseinrichtung control device
    54 54
    Verarbeitungseinheit processing unit
    56 56
    Speicher Storage
    58 58
    Steuerungsprogramm control program
    62 62
    Bodendüse floor nozzle
    64 64
    Bodenbelag Flooring
    66 66
    Bodenbelag Flooring
    P1 P1
    Arbeitspunkt Filterelement im Neuzustand / Teppichboden Working point filter element in new condition / carpet
    P2P2
    Arbeitspunkt Filterelement verschmutzt / Teppichboden  Working point filter element dirty / carpet floor
    P3 P3
    Arbeitspunkt Filterelement im Neuzustand / Glattboden Working point filter element when new / smooth bottom
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • WO 2011/12479 A [0004, 0042] WO 2011/12479 A [0004, 0042]
    • DE 102010029518 A [0005, 0005, 0010] DE 102010029518 A [0005, 0005, 0010]
    • DE 102009029518 A [0043] DE 102009029518 A [0043]

Claims (12)

  1. Verfahren zum Betrieb eines Staubsaugers (10) zum Rückreinigen eines von dem Staubsauger (10) umfassten Filterelements (16) beim Betrieb des Stausaugers (10), wobei ein Druckmesswert eines einem Volumen (12, 14), in dem sich das Filterelement (16) befindet, zugeordneten Drucksensors (50) erfasst und mit einem Schwellwert verglichen wird und wobei ein stromabwärts des Filterelements (16) angeordnetes Reingasventil (46) in Abhängigkeit von einer Überschreitung des Schwellwerts zur Umgebungsluft geöffnet wird. Method for operating a vacuum cleaner ( 10 ) for cleaning one of the vacuum cleaner ( 10 ) included filter element ( 16 ) during operation of the jam suction device ( 10 ), where a pressure reading of a volume ( 12 . 14 ), in which the filter element ( 16 ), associated pressure sensor ( 50 ) and compared with a threshold value and wherein a downstream of the filter element ( 16 ) arranged clean gas valve ( 46 ) is opened in response to exceeding the threshold value to the ambient air.
  2. Verfahren nach Anspruch 1, wobei bei einer Überschreitung des Schwellwerts vor dem Öffnen des Reingasventils (46) ein stromaufwärts des Filterelements (16) angeordnetes Rohgasventil (48) geschlossen wird. Method according to claim 1, wherein if the threshold value is exceeded before the clean gas valve is opened ( 46 ) an upstream of the filter element ( 16 ) arranged raw gas valve ( 48 ) is closed.
  3. Verfahren nach Anspruch 1, wobei ein stromaufwärts des Filterelements (16) angeordnetes Rohgasventil (48) geschlossen wird und wobei im Anschluss daran das Reingasventil (46) in Abhängigkeit von einer Überschreitung des Schwellwerts zur Umgebungsluft geöffnet wird. Method according to claim 1, wherein an upstream of the filter element ( 16 ) arranged raw gas valve ( 48 ) is closed and followed by the clean gas valve ( 46 ) is opened in response to exceeding the threshold value to the ambient air.
  4. Verfahren nach Anspruch 1, 2 oder 3, wobei das Reingasventil (46) bei einer Überschreitung des Schwellwerts mehrfach hintereinander für jeweils eine vorgegebene Zeitspanne geöffnet wird. The method of claim 1, 2 or 3, wherein the clean gas valve ( 46 ) is opened several times in succession for a predetermined period of time when the threshold value is exceeded.
  5. Verfahren nach Anspruch einem der Ansprüche 1, 2 oder 3 und Anspruch 4, wobei das Rohgasventil (48) geschlossen wird, bevor das Reingasventil (46) das erste Mal geöffnet wird, und geschlossen bleibt, bis das Reingasventil (46), nachdem dieses zum letzten Mal geöffnet wurde, wieder geschlossen wird. Method according to one of claims 1, 2 or 3 and claim 4, wherein the raw gas valve ( 48 ) is closed before the clean gas valve ( 46 ) is opened the first time, and remains closed until the clean gas valve ( 46 ) is closed again after it has been opened for the last time.
  6. Verfahren nach einem der Ansprüche 1, 2 oder 3 und Anspruch 4, wobei das Rohgasventil (48) bei einer mehrfach hintereinander erfolgenden Öffnung des Reingasventils (46) antizyklisch ebenfalls geöffnet und geschlossen wird. Method according to one of claims 1, 2 or 3 and claim 4, wherein the raw gas valve ( 48 ) at a multiple successive opening of the clean gas valve ( 46 ) also opened and closed counter cyclically.
  7. Staubsauger (10) mit einem Filterelement (16) in einem das Filterelement (16) umgebenden Volumen (12, 14), einem Reingasventil (46) und einem Rohgasventil (48), wobe i mittels des Rohgasventils (48) beim Saugbetrieb des Staubsaugers (10) ein Zustrom von Rohgas (18) in das Volumen (12, 14) blockierbar ist, wobei sich das Rohgasventil (48) stromaufwärts des das Filterelement (16) umfassenden Volumens (12, 14) befindet, wobei mittels des Reingasventils (46) zwischen einem Luftweg im Staubsauger (10) zu einem Gebläse (22) des Staubsaugers (10) und einem Luftweg zur Umgebungsluft umschaltbar ist und wobei sich das Reingasventil (46) stromabwärts des das Filterelement (16) umfassenden Volumens (12, 14) und stromaufwärts des Gebläses (22) befindet. Vacuum cleaner ( 10 ) with a filter element ( 16 ) in a the filter element ( 16 ) surrounding volume ( 12 . 14 ), a clean gas valve ( 46 ) and a raw gas valve ( 48 ), i i by means of the raw gas valve ( 48 ) during suction operation of the vacuum cleaner ( 10 ) an influx of raw gas ( 18 ) into the volume ( 12 . 14 ) is blockable, wherein the raw gas valve ( 48 ) upstream of the filter element ( 16 ) comprehensive volume ( 12 . 14 ), wherein by means of the clean gas valve ( 46 ) between an airway in the vacuum cleaner ( 10 ) to a blower ( 22 ) of the vacuum cleaner ( 10 ) and an air path to the ambient air is switchable and wherein the clean gas valve ( 46 ) downstream of the filter element ( 16 ) comprehensive volume ( 12 . 14 ) and upstream of the blower ( 22 ) is located.
  8. Staubsauger (10) mit einem Filterelement (16) in einem das Filterelement (16) umgebenden Volumen (12, 14), einem Reingasventil (46) und einem Drucksensor (50), wobei mittels des Reingasventils (46) zwischen einem Luftweg im Staubsauger (10) zu einem Gebläse (22) des Staubsaugers (10) und einem Luftweg zur Umgebungsluft umschaltbar ist, wobei sich das Reingasventil (46) stromabwärts des das Filterelement (16) umfassenden Volumens (12, 14) und stromaufwärts des Gebläses (22) befindet und wobei das Reingasventil (46) in Abhängigkeit von einem vom Drucksensor (50) gelieferten Druckmesswert ansteuerbar ist. Vacuum cleaner ( 10 ) with a filter element ( 16 ) in a the filter element ( 16 ) surrounding volume ( 12 . 14 ), a clean gas valve ( 46 ) and a pressure sensor ( 50 ), whereby by means of the clean gas valve ( 46 ) between an airway in the vacuum cleaner ( 10 ) to a blower ( 22 ) of the vacuum cleaner ( 10 ) and an air path to the ambient air is switchable, wherein the clean gas valve ( 46 ) downstream of the filter element ( 16 ) comprehensive volume ( 12 . 14 ) and upstream of the blower ( 22 ) and wherein the clean gas valve ( 46 ) depending on a pressure sensor ( 50 ) supplied pressure reading is controllable.
  9. Staubsauger (10) nach Anspruch 7 mit einem Drucksensor (50), wobei das Reingasventil (46) und das Rohgasventil (48) in Abhängigkeit von einem vom Drucksensor (50) gelieferten Druckmesswert ansteuerbar sind. Vacuum cleaner ( 10 ) according to claim 7 with a pressure sensor ( 50 ), whereby the clean gas valve ( 46 ) and the raw gas valve ( 48 ) depending on a pressure sensor ( 50 ) supplied pressure reading can be controlled.
  10. Staubsauger (10) nach Anspruch 9 mit Mitteln (46, 48, 50, 52) zur Durchführung eines Verfahrens nach einem der Ansprüche 1 bis 6. Vacuum cleaner ( 10 ) according to claim 9 with means ( 46 . 48 . 50 . 52 ) for carrying out a method according to one of claims 1 to 6.
  11. Staubsauger (10) nach Anspruch 10 mit einer Steuerungseinrichtung (52) als eines der Mittel zur Durchführung des Verfahrens nach einem der Ansprüche 1 bis 5, wobei die Steuerungseinrichtung (52) in einem Speicher (56) ein Steuerungsprogramm (58) aufweist, das bei seiner Ausführung alle Schritte des Verfahrens nach einem der Ansprüche 1 bis 6 verwirklicht und wobei in dem Speicher (56) in einer ersten Speicherstelle ein Maß für eine vorgegebene oder vorgebbare Wartezeit zwischen einer Ansteuerung des Rohgasventils (48) und einer Ansteuerung des Reingasventils (46) hinterlegt ist. Vacuum cleaner ( 10 ) according to claim 10 with a control device ( 52 ) as one of the means for carrying out the method according to one of claims 1 to 5, wherein the control device ( 52 ) in a memory ( 56 ) a control program ( 58 ) realized in its execution all the steps of the method according to one of claims 1 to 6 and wherein in the memory ( 56 ) in a first storage location a measure of a predetermined or predefinable waiting time between a control of the raw gas valve ( 48 ) and a control of the clean gas valve ( 46 ) is deposited.
  12. Staubsauger (10) nach Anspruch 11, wobei in dem Speicher (56) in einer zweiten Speicherstelle ein Zahlenwert für eine vorgegebene oder vorgebbare Anzahl von aufeinander folgenden Umschaltvorgängen des Reingasventils (46), in einer dritten Speicherstelle ein Maß für eine vorgegebene oder vorgebbare Dauer einer Öffnung des Reingasventils (46) zur Umgebungsluft und in einer vierten Speicherstelle ein Maß für eine vorgegebene oder vorgebbare Wartezeit zwischen zwei Umschaltvorgängen des Reingasventils (46) hinterlegt ist. Vacuum cleaner ( 10 ) according to claim 11, wherein in the memory ( 56 ) in a second memory location a numerical value for a predetermined or predefinable number of successive switching operations of the clean gas valve ( 46 ), in a third memory location a measure for a predetermined or predefinable duration of an opening of the clean gas valve ( 46 ) to the ambient air and in a fourth memory location a measure of a predetermined or predefinable waiting time between two switching operations of the clean gas valve ( 46 ) is deposited.
DE102013108559.8A 2013-08-08 2013-08-08 A method of operating a vacuum cleaner to re-clean a filter element comprised by the vacuum cleaner Withdrawn DE102013108559A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102013108559.8A DE102013108559A1 (en) 2013-08-08 2013-08-08 A method of operating a vacuum cleaner to re-clean a filter element comprised by the vacuum cleaner

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102013108559.8A DE102013108559A1 (en) 2013-08-08 2013-08-08 A method of operating a vacuum cleaner to re-clean a filter element comprised by the vacuum cleaner
EP14180192.8A EP2835089B1 (en) 2013-08-08 2014-08-07 A method of operating a vacuum cleaner for cleaning a from the vacuum cleaner comprised filter element

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102013108559A1 true DE102013108559A1 (en) 2015-02-12

Family

ID=51266218

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102013108559.8A Withdrawn DE102013108559A1 (en) 2013-08-08 2013-08-08 A method of operating a vacuum cleaner to re-clean a filter element comprised by the vacuum cleaner

Country Status (2)

Country Link
EP (1) EP2835089B1 (en)
DE (1) DE102013108559A1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2021001152A1 (en) 2019-07-03 2021-01-07 Alfred Kärcher SE & Co. KG Suction appliance and method for cleaning a filter

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102016100780A1 (en) 2016-01-19 2017-07-20 Festool Gmbh suction device

Citations (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1245550B (en) * 1964-04-10 1967-07-27 Siemens Elektrogeraete Gmbh Method and device for cleaning a vacuum cleaner filter
DE29823411U1 (en) * 1998-05-08 1999-05-20 Kaercher Gmbh & Co Alfred Suction device for cleaning purposes
WO2011012479A1 (en) 2009-07-31 2011-02-03 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Vacuum cleaner comprising a filter
DE102009029518A1 (en) 2009-09-16 2011-03-24 Robert Bosch Gmbh Arrangement and method for operating an exhaust aftertreatment device
DE102010029518A1 (en) 2010-05-31 2011-12-01 Alfred Kärcher Gmbh & Co. Kg vacuum cleaner
WO2012107595A1 (en) * 2011-02-11 2012-08-16 Alfred Kärcher Gmbh & Co. Kg Vacuum cleaner and method for cleaning a filter
DE102011015574A1 (en) * 2011-03-30 2012-10-04 Festool Gmbh Suction device for portable vacuum cleaner, has control unit which controls cleaning device for performing cleaning process with function of naturally aspirated engine sensor signal generated by suction motor associated with engine sensor

Family Cites Families (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102005017568A1 (en) * 2005-04-11 2006-10-12 Alfred Kärcher Gmbh & Co. Kg vacuum cleaning

Patent Citations (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1245550B (en) * 1964-04-10 1967-07-27 Siemens Elektrogeraete Gmbh Method and device for cleaning a vacuum cleaner filter
DE29823411U1 (en) * 1998-05-08 1999-05-20 Kaercher Gmbh & Co Alfred Suction device for cleaning purposes
WO2011012479A1 (en) 2009-07-31 2011-02-03 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Vacuum cleaner comprising a filter
DE102009029518A1 (en) 2009-09-16 2011-03-24 Robert Bosch Gmbh Arrangement and method for operating an exhaust aftertreatment device
DE102010029518A1 (en) 2010-05-31 2011-12-01 Alfred Kärcher Gmbh & Co. Kg vacuum cleaner
WO2012107595A1 (en) * 2011-02-11 2012-08-16 Alfred Kärcher Gmbh & Co. Kg Vacuum cleaner and method for cleaning a filter
DE102011015574A1 (en) * 2011-03-30 2012-10-04 Festool Gmbh Suction device for portable vacuum cleaner, has control unit which controls cleaning device for performing cleaning process with function of naturally aspirated engine sensor signal generated by suction motor associated with engine sensor

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2021001152A1 (en) 2019-07-03 2021-01-07 Alfred Kärcher SE & Co. KG Suction appliance and method for cleaning a filter

Also Published As

Publication number Publication date
EP2835089B1 (en) 2018-06-27
EP2835089A3 (en) 2015-08-19
EP2835089A2 (en) 2015-02-11

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE60305051T2 (en) VACUUM CLEANER HEAD
DE60112545T2 (en) VERTICAL VACUUM CYCLES WITH CYCLICALLY LASTING AIRWAY
DE69925157T2 (en) CINEMA VACUUM CYCLES WITH CYCLONE-TONE AIR FLOW
DE10300691B4 (en) Dust removing device with decreasing centrifugal force for a vacuum cleaner
EP0018527B1 (en) Return-flow filtration device, especially for a domestic water system
EP0155502B1 (en) Cleaning apparatus for swimming-pools or the like
DE69834473T2 (en) Pedestal vacuum cleaner with cyclone separator
EP2378090B1 (en) Oil mist separator
DE60132954T2 (en) Filter arrangement for vacuum cleaners
DE19945403C2 (en) Vacuum cleaner with a centrifugal dust separator device
DE102013007722A1 (en) Trough ventilation for extracting cooking vapors from a hob
DE102005017274B4 (en) Cyclone separator and a vacuum cleaner having the same
EP0828546B1 (en) Air filter, especially for cleaning combustion air for internal combustion engines
DE4107535C2 (en)
DE3629559C2 (en) Dedusting device for textile machines
DE102010061063A1 (en) Integrated intake system
DE10101219B4 (en) A vacuum cleaner
EP0211383B1 (en) Filtering apparatus
EP3033982B1 (en) Base station for a vacuum cleaner
EP3206549A1 (en) Surface cleaning machine having a damping device
DE602004006751T2 (en) AIR DRYER CARTRIDGE
EP2046184B1 (en) Method for cleaning the filters of a vacuum cleaner and vacuum cleaner for carrying out the method
EP2866633B1 (en) Combination of a hand-held vacuum cleaner and a stick for forming a stick-type vacuum cleaner
EP1411244B2 (en) Noise damping device for an air compressor unit
DE102009026273A1 (en) Hydraulic pressing device

Legal Events

Date Code Title Description
R163 Identified publications notified
R079 Amendment of ipc main class

Free format text: PREVIOUS MAIN CLASS: A47L0009000000

Ipc: A47L0009200000

R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee