DE102012220405A1 - Apparatus for system for separating grain component from another grain component of cereal grain, comprises separation unit with two device components, where one of two device components is rotatably mounted around longitudinal axis - Google Patents

Apparatus for system for separating grain component from another grain component of cereal grain, comprises separation unit with two device components, where one of two device components is rotatably mounted around longitudinal axis Download PDF

Info

Publication number
DE102012220405A1
DE102012220405A1 DE201210220405 DE102012220405A DE102012220405A1 DE 102012220405 A1 DE102012220405 A1 DE 102012220405A1 DE 201210220405 DE201210220405 DE 201210220405 DE 102012220405 A DE102012220405 A DE 102012220405A DE 102012220405 A1 DE102012220405 A1 DE 102012220405A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
support
grain
paddle
component
longitudinal axis
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Ceased
Application number
DE201210220405
Other languages
German (de)
Inventor
wird später genannt werden Erfinder
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Buehler GmbH
Original Assignee
Buehler GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Buehler GmbH filed Critical Buehler GmbH
Priority to DE201210220405 priority Critical patent/DE102012220405A1/en
Publication of DE102012220405A1 publication Critical patent/DE102012220405A1/en
Ceased legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B02CRUSHING, PULVERISING, OR DISINTEGRATING; PREPARATORY TREATMENT OF GRAIN FOR MILLING
    • B02BPREPARING GRAIN FOR MILLING; REFINING GRANULAR FRUIT TO COMMERCIAL PRODUCTS BY WORKING THE SURFACE
    • B02B3/00Hulling; Husking; Decorticating; Polishing; Removing the awns; Degerming
    • B02B3/06Hulling; Husking; Decorticating; Polishing; Removing the awns; Degerming by means of screws or worms
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C12BIOCHEMISTRY; BEER; SPIRITS; WINE; VINEGAR; MICROBIOLOGY; ENZYMOLOGY; MUTATION OR GENETIC ENGINEERING
    • C12CBEER; PREPARATION OF BEER BY FERMENTATION; PREPARATION OF MALT FOR MAKING BEER; PREPARATION OF HOPS FOR MAKING BEER
    • C12C1/00Preparation of malt
    • C12C1/16After-treatment of malt, e.g. malt cleaning, detachment of the germ

Abstract

The apparatus (20) comprises a separation unit with a longitudinal axis and two device components, where the former device component is arranged concentrically around or in the longitudinal axis. One of the two device components is rotatably mounted around the longitudinal axis relative to the other device component. The separation unit is configured such that the grain is transportable horizontally or against gravity along the longitudinal axis and the former grain component is sucked off from the latter grain component in the gravitational direction. Independent claims are included for the following: (1) a frame for fastening to a grain component separation apparatus; (2) a system for separating a grain component from another grain component of a cereal grain; and (3) a method for separating a grain component from another grain component of a cereal grain.

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung, ein System und ein Verfahren zum Trennen einer ersten von einer zweiten Getreidekomponente und ist insbesondere geeignet, keimende Getreidekörner schonend zu entkeimen.The invention relates to a device, a system and a method for separating a first from a second cereal component and is particularly suitable for gently sterilizing germinating cereal grains.
  • Trennprozesse, bei denen z. B. eine unerwünschte Komponente aus einem Getreidegemisch entfernt werden soll, finden besonders bei der Verarbeitung von Getreide eine breite Anwendung. Oft wird vorgesehen, rohe Getreidekörner z. B. nicht sofort weiterzuverarbeiten, sondern einer bestimmten Vorbehandlung zu unterziehen.Separation processes in which z. B. an undesirable component is to be removed from a cereal mixture, especially in the processing of cereals, a wide application. It is often provided, raw cereal grains z. B. not immediately further process, but to undergo a certain pre-treatment.
  • Zum Beispiel ist ein rohes Gerstenkorn nicht zum Brauen von Bier geeignet, sondern seine Inhaltsstoffe müssen zunächst „aufgeschlossen” werden. Hierzu werden die Körner nicht nur gereinigt und sortiert, sondern auch über einen gewissen Zeitraum eingeweicht, damit sie zu quellen und zu keimen beginnen. Anschließend wird unter ausreichender Luftzufuhr und bei einer bestimmten Temperatur und Feuchte der Keimprozess gesteuert. Um die Keimung der Körner zu stoppen, werden die keimenden Körner bei einer erhöhten Temperatur getrocknet. Nach diesem sogenannten Darrprozess sind die Körner üblicherweise lagerfest und werden zunächst „gereinigt”, d. h. poliert und entstaubt bzw. von den Keimen befreit.For example, a raw barley grain is not suitable for brewing beer, but its ingredients must first be "unlocked". For this purpose, the grains are not only cleaned and sorted, but also soaked over a period of time, so they begin to swell and germinate. Subsequently, the germination process is controlled with sufficient air supply and at a certain temperature and humidity. To stop the germination of the kernels, the germinating kernels are dried at an elevated temperature. After this so-called Darrprozess the grains are usually shelf-stable and are first "cleaned", d. H. polished and dedusted or freed from the germs.
  • Ein derartiger Entkeimungsvorgang kann z. B. dadurch erfolgen, dass die gekeimten Körner durch einen Zylinder aus Schlitzblech transportiert werden, wobei die sehr trockenen Keime abgerieben werden und durch die Schlitze fallen. Such a degermination process can, for. B. take place in that the germinated grains are transported through a cylinder of slotted plate, the very dry germs are abraded and fall through the slots.
  • Zudem ist aus der Patentschrift DE 642 422 Zudem ist aus der Patentschrift DE 642 422 eine Vorrichtung bekannt, in der unterhalb eines Zylinders ein Schüttelsieb zum Trennen der Malzgrieße von dem herabfallenden Ausputz vorgesehen ist. Known a device in which a vibrating sieve is provided below a cylinder to separate the malt grits from the falling plaster. Der leichtere Ausputz einschließlich der Keime wird von einem Gebläse am Ende des Zylinders nach oben abgesaugt, der feinkörnige Grieß aus zerschlagenen Malzkörnern fällt direkt unterhalb des Zylinders nach unten auf eine Förderschnecke mit Absackstelle, und die geputzten schwereren Malzkörner fallen nach unten in eine Nachreinigungsvorrichtung am Ende des Zylinders. The lighter plaster including the germs is sucked up by a fan at the end of the cylinder, the fine-grained semolina from crushed malt grains falls directly below the cylinder down onto a screw conveyor with a bagging point, and the heavier, cleaned malt grains fall down into a post-cleaning device at the end of the cylinder. In addition, from the patent In addition, from the patent DE 642 422 DE 642 422 a device is known in which below a cylinder a vibrating screen for separating the malting be provided by the falling plaster. a device is known in which below a cylinder a vibrating screen for separating the malting be provided by the falling plaster. The lighter finish, including seeds, is aspirated upwards by a blower at the end of the cylinder, the fine grit of battered malt falling directly below the cylinder down on a slug with bagging, and the cleaned heavier malt grains fall down into a post-cleaning device at the end of the cylinder. The lighter finish, including seeds, is aspirated upwards by a blower at the end of the cylinder, the fine grit of battered malt falling directly below the cylinder down on a slug with bagging, and the cleaned heavier malt grains fall down into a post- cleaning device at the end of the cylinder.
  • Ein Nachteil der dort beschriebenen Vorrichtung ist das große Volumen und damit die großen Abmessungen des Trennzylinders. Ebenso ist der Entkeimungsvorgang bei Nutzung einer derartigen Vorrichtung langwierig, da auch bereits entkeimte Malzkörner nicht sofort in den dafür vorgesehenen Behälter fallen, sondern unter Umständen länger als nötig in dem Zylinder verbleiben und sich z. B. immer wieder mit neuen, noch zu entkeimenden Körnern vermischen. In diesem Fall ist es möglich, dass eigentlich schon entkeimte Malzkörner zerschlagen und dann im ungünstigsten Fall sogar zusammen mit dem Ausputz abgesaugt werden und somit für den Brauprozess verloren gehen.A disadvantage of the device described therein is the large volume and thus the large dimensions of the separating cylinder. Likewise, the sterilization process using such a device is tedious, since already sterilized malt grains do not fall immediately in the designated container, but may remain longer than necessary in the cylinder and z. B. repeatedly mixed with new, yet to be sterilized grains. In this case it is possible that actually already sterilized malt grains are smashed and then in the worst case they are even sucked off with the plaster and thus lost for the brewing process.
  • Im Hinblick auf die vorstehend erwähnten Probleme bekannter Vorrichtungen sollen eine kompakte Vorrichtung und ein einfacheres Verfahren bereitgestellt werden, die die Getreidekörner auf schonendere Weise entkeimen. In view of the above-mentioned problems of known devices, a compact device and a simpler method are to be provided which sterilize the cereal grains in a gentler manner.
  • Diese Aufgaben werden durch die Merkmale der Patentansprüche gelöst. These objects are achieved by the features of the claims.
  • Dabei geht die Erfindung von dem Grundgedanken aus, dass ein Getreidekorn mindestens zwei Getreidekomponenten umfasst, die voneinander getrennt werden sollen, und dies dadurch erreicht wird, dass die zu entkeimenden Körner waagerecht oder sogar „bergauf (d. h. entgegen der Schwerkraft) durch eine Trenneinrichtung transportiert werden und währenddessen eine der beiden Getreidekomponenten nach unten (also in Richtung der Schwerkraft) abgesaugt wird. Durch den ständigen Weitertransport der Körner wird somit verhindert, dass sich bereits entkeimte Körner zu lange in der Trenneinrichtung befinden und daher vermieden, dass diese unnötig zerschlagen und für ihre zuvor bestimmte Weiterverarbeitung unbrauchbar werden.The invention is based on the basic idea that a cereal grain comprises at least two cereal components to be separated from each other, and this is achieved by the grains to be sterilized are transported horizontally or even "uphill (ie against gravity) by a separator and while one of the two grain components is sucked down (ie in the direction of gravity). By the continuous further transport of the grains is thus prevented that already sterilized grains are too long in the separator and therefore avoided that they are unnecessarily smashed and unusable for their previously determined further processing.
  • Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Trennen einer ersten von einer zweiten Getreidekomponente eines Korns einer Getreidemenge, wobei die Vorrichtung eine Trenneinrichtung aufweist. Die Trenneinrichtung hat eine Längsachse, entlang der z. B. das Getreide transportierbar ist. Die Trennreinrichtung umfasst eine erste Gerätekomponente, die konzentrisch um die Längsachse (und/oder teilweise in der Längsachse) angeordnet ist, und eine zweite Gerätekomponente. Zudem ist mindestens eine der beiden Gerätekomponenten gegenüber der anderen Gerätekomponente um die Längsachse drehbar gelagert. Auf diese Weise kann sich z. B. die erste Gerätekomponente schneller (d. h. mit höherer Winkelgeschwindigkeit) um die Längsachse in die gleiche oder in eine andere Richtung drehen als die zweite Gerätekomponente oder umgekehrt. Eine der Gerätekomponenten kann zudem fest in der Trenneinrichtung angeordnet sein, so dass diese Gerätekomponente dann nicht um die Längsachse drehbar ist.The invention relates to a device for separating a first of a second grain component of a grain of a cereal amount, the device having a separating device. The separator has a longitudinal axis along the z. B. the grain is transportable. The separation device comprises a first device component, which is arranged concentrically about the longitudinal axis (and / or partially in the longitudinal axis), and a second device component. In addition, at least one of the two device components relative to the other device component is rotatably mounted about the longitudinal axis. In this way, z. For example, the first device component may rotate faster (i.e., at higher angular velocity) about the longitudinal axis in the same direction or in a different direction than the second device component, or vice versa. One of the device components can also be arranged firmly in the separating device, so that this device component is then not rotatable about the longitudinal axis.
  • Erfindungsgemäß ist die Trenneinrichtung derart konfiguriert, dass das Getreide waagerecht oder sogar gegen die Schwerkraft („bergauf”) entlang der Längsachse der Trenneinrichtung und z. B. innerhalb der Trenneinrichtung transportierbar ist. Während des Transports des Getreides kann dann z. B. die erste Getreidekomponente von der zweiten Getreidekomponente in Richtung der Schwerkraft abgesaugt werden.According to the invention, the separating device is configured such that the grain is horizontal or even against the force of gravity ("uphill") along the longitudinal axis of the separator and z. B. is transportable within the separator. During the transport of grain can then z. B. the first grain component of the second Grain component are sucked in the direction of gravity.
  • Die erfindungsgemäße Vorrichtung kann z. B. über einen Einfülltrichter, der sich an einem ersten Endbereich der Trennvorrichtung befindet, insbesondere von oben, mit Getreide befüllt werden. Zum Fixieren des Einfülltrichters an der Trennvorrichtung können an dieser vier Edelstahlmuttern angeschweißt sein, oder auch lose Schraubverbindungen für den Einfülltrichter vorgesehen sein, die dann verzinkt und mit Edelstahlunterlegschreiben bereitgestellt werden.The inventive device can, for. B. via a hopper, which is located at a first end portion of the separator, in particular from above, to be filled with grain. To fix the hopper on the separator may be welded to this four stainless steel nuts, or provided loose screw for the hopper, which are then galvanized and provided with stainless steel Unterlegschreiben.
  • Das Getreide, das z. B. in den Einfülltrichter gefüllt wird, besteht hierbei aus Körnern, bei denen die beiden zu trennenden Getreidekomponenten, z. B. die Keime und die Malzkörner eines Darrmalzes, voneinander getrennt werden sollen. Bei Betrieb der Trennvorrichtung wird das Getreide von dem ersten Endbereich der Trennvorrichtung bis zu dem zweiten Endbereich der Trennvorrichtung, also entlang der Längsachse der Trennvorrichtung, transportiert. Der Transport des Getreides kann z. B. durch die Drehbewegung der ersten Gerätekomponente verursacht werden, insbesondere dadurch, dass die erste Gerätekomponente im Wesentlichen eine Schnecken- bzw. Schraubenform hat, so dass das Getreide bei Drehung der ersten Gerätekomponente um die Längsachse von dem ersten Endbereich bis zu dem zweiten Endbereich der Trenneinrichtung transportiert wird. Hierbei liegt vorzugsweise die Antriebswelle der ersten Gerätekomponente in der Längsachse der Trenneinrichtung; z. B. liegen die Teile der ersten Gerätekomponente, die die Schnecken- oder Schraubenform bilden, außerhalb der Längsachse.The cereal, the z. B. is filled into the hopper, this consists of grains in which the two grain components to be separated, for. B. the germs and malt grains of a Darrmalzes, to be separated from each other. During operation of the separating device, the grain is transported from the first end region of the separating device to the second end region of the separating device, that is to say along the longitudinal axis of the separating device. The transport of the grain can z. B. caused by the rotational movement of the first device component, in particular by the fact that the first device component has a screw or screw shape substantially, so that the grain upon rotation of the first device component about the longitudinal axis of the first end portion to the second end of the Separator is transported. In this case, the drive shaft of the first device component preferably lies in the longitudinal axis of the separating device; z. B. are the parts of the first device component, which form the screw or screw shape, outside the longitudinal axis.
  • So wird beispielsweise aufgrund der Reibung der Getreidekörner untereinander und/oder mit den Gerätekomponenten während des Transports durch die Trenneinrichtung die erste Getreidekomponente von der zweiten Getreidekomponente getrennt. Insbesondere können auf diese Weise die getrockneten Wurzeln und/oder keimenden Blättchen sowie Staub oder dergleichen von den Körneroberflächen entfernt werden.Thus, for example, due to the friction of the cereal grains with each other and / or with the device components during transport through the separator, the first cereal component is separated from the second cereal component. In particular, in this way the dried roots and / or germinating leaves as well as dust or the like can be removed from the grain surfaces.
  • Während des Transports des Getreides wird die zweite Getreidekomponente (z. B. die Keime und/oder Staub) aus der Trenneinrichtung nach unten (d. h. in Richtung der Schwerkraft) abgesaugt. Das Absaugen kann z. B. mit einem Industriesauger durchgeführt werden, der direkt oder über Übergangsstücke und/oder Auffangeinrichtung mit der Trennvorrichtung verbunden ist. Insbesondere kann die Trenneinrichtung Schlitze (z. B. ein Schlitzblech) o. ä. aufweisen, durch die dann die zweite Getreidekomponente abgesaugt werden kann.During transport of the grain, the second grain component (eg, the germs and / or dust) is sucked out of the separator (i.e., in the direction of gravity). The suction can z. B. be performed with an industrial vacuum cleaner, which is connected directly or via transition pieces and / or catcher with the separator. In particular, the separating device can have slots (for example a slotted plate) or the like, through which the second grain component can then be sucked out.
  • In einer Ausführungsform ist die erste Gerätekomponente der Trenneinrichtung eine Schneckenpaddeleinrichtung, insbesondere eine Schneckenpaddelwelle, und die zweite Gerätekomponente eine Siebeinrichtung, insbesondere eine Siebtrommel.In one embodiment, the first device component of the separating device is a screw paddle device, in particular a screw paddle shaft, and the second device component is a screening device, in particular a screening drum.
  • Die Schneckenpaddelwelle, die insbesondere entlang der Längsachse der Trenneinrichtung verläuft, kann hierbei einzeln einstellbare Paddel aufweisen, um die Getreidekörner (das Getreide) in Längsrichtung der Trenneinrichtung zu transportieren. Hierbei kann vorzugsweise jedes Paddel unabhängig von den anderen Paddeln gegenüber der Längsachse der Trenneinrichtung geneigt und/oder gedreht und dann z. B. in einer bestimmten Position fixiert werden. Die Fixierung der Paddelstellung kann insbesondere durch eine Schraubverbindung an der Welle für jedes Paddel einzeln erfolgen. Auf diese Weise können der Transport des Getreides gesteuert und auch die Reibung der Körner untereinander und mit der Trenneinrichtung optimiert werden.The Schneckenpaddelwelle, which runs in particular along the longitudinal axis of the separator, this may individually adjustable paddles have to transport the cereal grains (the grain) in the longitudinal direction of the separator. In this case, preferably, each paddle independently of the other paddles with respect to the longitudinal axis of the separator inclined and / or rotated and then z. B. be fixed in a certain position. The fixation of the paddle position can be done individually in particular by a screw connection to the shaft for each paddle. In this way, the transport of grain can be controlled and the friction of the grains with each other and with the separator can be optimized.
  • Zudem können benachbarte Paddel, das sind Paddel, die entlang der Längsachse der Trenneinrichtung, also in diesem Fall entlang der Längsachse der Welle, aufeinander folgen, in einer Ebene senkrecht zur Welle (also im Querschnitt der Trenneinrichtung) versetzt zueinander angeordnet sein. Auch durch diese Maßnahme können Transport und Reibung der Körner, z. B. je nach Getreidesorte, optimiert werden. Insbesondere können die Paddel unterschiedlich große Oberflächen aufweisen und/oder unterschiedliche Formen haben, z. B. um den Weitertransport des Getreides zu unterstützen. Zum Beispiel können in bestimmte Richtungen konkav und/oder konvex gebogene Paddel vorteilhaft sein, insbesondere um die Körner besser in eine Vorzugsrichtung zu bewegen und/oder die Reibung untereinander zu vergrößern. Vorzugsweise kann durch die verschiedenen Stellungen der einzelnen Paddel ein bestimmter ständiger Fortbewegungsverlauf für die Körner eingestellt werden, z. B. im Sinne eines Pilgerschrittverfahrens, wobei die Körner z. B. nach zwei „Schritten” vorwärts, einen „Schritt” zurück bewegt werden, um die Reibung untereinander und an der Trenneinrichtung weiter zu optimieren.In addition, adjacent paddles, that is, paddles which follow one another along the longitudinal axis of the separating device, ie in this case along the longitudinal axis of the shaft, can be arranged offset to one another in a plane perpendicular to the shaft (ie in the cross section of the separating device). Also by this measure transport and friction of the grains, z. B. depending on the type of grain to be optimized. In particular, the paddles may have different sized surfaces and / or have different shapes, eg. B. to support the further transport of the grain. For example, concave and / or convexly curved paddles may be advantageous in certain directions, in particular to better move the grains in a preferred direction and / or to increase the friction between them. Preferably can be set by the different positions of the individual paddles a certain permanent progression of the grains, z. B. in the sense of a pilgrim process, wherein the grains z. B. after two "steps" forward, a "step" to be moved back to further optimize the friction between each other and on the separator.
  • Die Paddelwelle kann z. B. eine Vierkantwelle mit geschweißten und durchgesteckten Gewindebolzen für die Paddel sein, wobei die Schneckenpaddelwelle insgesamt aus Normalstahl gefertigt ist. Zudem können eingeschweißte Muttern und Kontermuttern und auch ein Korrosionsschutz bei den Paddeln vorgesehen sein.The paddle shaft can z. B. be a square shaft with welded and threaded through bolts for the paddle, the Schneckenpaddelwelle is made entirely of normal steel. In addition, welded nuts and locknuts as well as corrosion protection for the paddles can be provided.
  • Die zweite Gerätekomponente der Trenneinrichtung kann eine Siebeinrichtung mit einem Siebblech sein, das sich z. B. unterhalb (d. h. in Richtung der Schwerkraft) der ersten Gerätekomponente befindet. Das Siebblech kann gegebenenfalls gekantet und/oder gerundet und/oder gebogen sein und seine Form senkrecht zur Längsachse kann zumindest der Form des unteren Bereichs der ersten Gerätekomponente angepasst sein. Das Siebblech kann hierbei z. B. 2 mm oder 3 mm dick sein und eine Schlitzlochung aufweisen, durch die die zweite Getreidekomponente abgesaugt werden kann. Das Siebblech kann zudem über Schraubverbindungen, z. B. Senkkopfschrauben, an einem Verstärkungsrahmen (z. B. u. a. aus POM (Polyoxymethylen), wobei der POM-Rahmen zwischen zwei Flansche geklemmt sein kann) befestigt sein. Das Siebblech kann zudem mit einer, insbesondere ebenfalls rahmenförmigen, Gegenplatte aus Edelstahl von unten versteift und verschraubt werden.The second device component of the separator may be a screening device with a screen plate, the z. B. below (ie in the direction of gravity) of the first device component is located. The screen plate can optionally be folded and / or rounded and / or bent and its shape perpendicular to the longitudinal axis may be at least adapted to the shape of the lower portion of the first device component. The screen plate can in this case z. B. 2 mm or 3 mm thick and have a slot perforation through which the second grain component can be sucked. The screen plate can also screw connections, z. B. countersunk screws, to a reinforcing frame (eg, inter alia, POM (polyoxymethylene), the POM frame may be clamped between two flanges) be attached. The screen plate can also be stiffened and bolted with a, in particular also frame-shaped, counter-plate made of stainless steel from below.
  • Vorzugsweise kann zudem die Befestigung der Siebeinrichtung, z. B. in der Trenneinrichtung, derart vorgesehen sein, dass die Siebeinrichtung z. B. über Handgriffe aus der Trenneinrichtung gezogen werden kann. Dies kann insbesondere über eine Schraubverbindung erfolgen, die dann für das Herausziehen der Siebeinrichtung zu lösen ist. Zum Beispiel kann die Vorrichtung derart konfiguriert sein, dass die Siebeinrichtung in Richtung der Längsachse aus der Trenneinrichtung gezogen werden kann.Preferably, moreover, the attachment of the screening device, for. B. in the separator, be provided such that the screening device z. B. can be pulled over handles from the separator. This can be done in particular via a screw connection, which is then to be solved for the extraction of the screening device. For example, the device may be configured such that the screening device can be pulled out of the separating device in the direction of the longitudinal axis.
  • Alternativ oder zusätzlich zu dem Siebblech kann die Siebeinrichtung eine Siebtrommel umfassen, die konzentrisch um die Längsachse der Trenneinrichtung angeordnet ist. Das Siebblech kann dann gegebenenfalls zusammen mit dem Verstärkungsrahmen und/oder der Gegenplatte unter der Siebtrommel in der Trenneinrichtung angeordnet sein. Die Siebtrommel ist vorzugsweise um die Längsachse der Trenneinrichtung drehbar gelagert und besteht aus einem gebogenen Schlitzblech. In dieser Ausführungsform kann die erste Gerätekomponente fest in der Trenneinrichtung fixiert sein, und die Reibung zwischen den Körnern kann dadurch erfolgen, dass sich die Siebtrommel z. B. um die Schneckenpaddeleinrichtung dreht. Auch in diesem Fall wird die durch Reibung abgetrennte zweite Getreidekomponente nach unten aus der Trenneinrichtung abgesaugt, z. B. durch das zusätzliche Siebblech wie oben beschrieben oder auch ohne das Siebblech. In dieser Ausführungsform mit Siebtrommel kann es trotz Nutzung eines Industriesaugers, der die zweite Gerätekomponente nach unten absaugt, vorteilhaft sein, dass ein Siebeinrichtungsgehäuse vorgesehen ist, das derart um die Siebtrommel angeordnet ist, dass die erste Getreidekomponente die Siebtrommel nur über eine Verbindung zu einem Industriesauger verlassen können.Alternatively or in addition to the screen plate, the screening device may comprise a screen drum which is arranged concentrically around the longitudinal axis of the separating device. The screen plate may then optionally be arranged together with the reinforcing frame and / or the counter plate under the screen drum in the separating device. The screen drum is preferably rotatably mounted about the longitudinal axis of the separator and consists of a curved slot plate. In this embodiment, the first device component can be firmly fixed in the separator, and the friction between the grains can be effected in that the screen drum z. B. rotates about the Schneckenpaddeleinrichtung. Also in this case, the separated by friction second grain component is sucked down from the separator, z. B. by the additional screen plate as described above or without the screen plate. In this screen drum embodiment, despite utilizing an industrial vacuum cleaner that sucks the second apparatus component down, it may be advantageous to provide a screen housing disposed about the screen drum such that the first grain component couples the screen drum only via a connection to an industrial vacuum being able to leave.
  • Ähnlich wie oben beschrieben wird durch die Drehbewegung der Siebtrommel um eine fixierte oder sich ebenfalls drehende Schneckenpaddeleinrichtung durch Reibung an der Siebtrommel, an der Schneckenpaddeleinrichtung und den Körnern untereinander die erste Getreidekomponenten von der zweiten Getreidekomponente getrennt und ist dann nach unten absaugbar, während die weiteren Körner in waagerechter Richtung oder entgegen der Schwerkraft durch die Trenneinrichtung transportiert werden.Similarly as described above, the rotary movement of the screen drum about a fixed or also rotating screw paddle device by friction on the screen drum, on the worm paddle device and the grains with each other separates the first grain components from the second grain component and is then sucked down while the other grains be transported in the horizontal direction or against gravity by the separator.
  • In einer Ausführungsform umfasst die erfindungsgemäße Vorrichtung eine Auffangeinrichtung für die abgesaugte erste Getreidekomponente. Die Vorrichtung kann z. B. zwischen der Trenneinrichtung (insbesondere der Siebeinrichtung) und der Auffangeinrichtung ein Übergangsstück vorsehen, wobei sich die Form der Querschnittsfläche des Übergangsstücks von der Trenneinrichtung in Richtung der Auffangeinrichtung ändert und insbesondere sich verkleinert und im Wesentlichen trichterförmig nach unten hin zuläuft. Zum Beispiel ändert sich die Querschnittsfläche des Übergangsstücks von rechteckig an der Siebeinrichtung zu rund oder quadratisch an dem Auffangbehälter, der z. B. über eine Bördelverbindung schnell mit dem Übergangsstück verbunden werden kann. Das Übergangsstück kann z. B. aus Edelstahl gefertigt sein und insbesondere an seinen Längsseiten Versteifungsrippen aufweisen. Zudem kann an dem Übergangsstück mindestens ein Sichtfenster vorgesehen sein, um den Absaugvorgang der ersten Getreidekomponente zu überwachen.In one embodiment, the device according to the invention comprises a collecting device for the aspirated first grain component. The device may, for. B. between the separator (in particular the screening device) and the collecting device provide a transition piece, wherein the shape of the cross-sectional area of the transition piece of the separator changes in the direction of the catcher and in particular is reduced in size and substantially tapers in a funnel shape downwards. For example, the cross-sectional area of the transition piece changes from rectangular to the screening device to round or square on the collecting container, the z. B. can be connected via a flared connection quickly with the transition piece. The transition piece can, for. B. be made of stainless steel and in particular have on its longitudinal sides stiffening ribs. In addition, at least one viewing window may be provided on the transition piece in order to monitor the suction process of the first grain component.
  • Der Auffangbehälter kann aus dem gleichen Material wie das Übergangsstück gefertigt sein und z. B. Handgriffe aufweisen. Zudem kann der Auffangbehälter an seinem oberen Ende einen (gegebenenfalls an dem Auffangbehälter fixierten oder mit diesem einstückig ausgebildeten) Deckel umfassen, der nur einen Teil der Öffnung des Behälters verdeckt. Der andere Teil der Öffnung ist für die Verbindung zu dem Übergangsstück vorgesehen. Auf dem Deckel befindet sich ein Absaugstutzen zur Verbindung mit einer Saugeinrichtung, z. B. einem Industriesauger. Dadurch dass sich der Absaugstutzen am oberen Ende des Auffangbehälters befindet, wird nicht nur die erste Getreidekomponente aus der Trenneinrichtung nach unten abgesaugt, sondern es kann ein weiterer Trennvorgang bei dem abgesaugten Material vorgenommen werden: Zum Beispiel verbleiben schwerere Sub-Komponenten (wie Keime) in dem Auffangbehälter, während leichtere Sub-Komponenten (wie Staub) z. B. erst an einem Sieb in Richtung des Industriesaugers aufgefangen werden. Auf diese Weise kann erneut zwischen z. B. für die Tierfütterung noch nutzbaren oder gänzlich unnutzbaren Komponenten des Getreides unterschieden und diese entsprechend sortiert und aufgefangen werden.The collecting container may be made of the same material as the transition piece and z. B. have handles. In addition, the collecting container at its upper end a (optionally fixed to the collecting container or integrally formed therewith) cover, which covers only a portion of the opening of the container. The other part of the opening is intended for connection to the transition piece. On the lid is a suction nozzle for connection to a suction device, eg. B. an industrial vacuum cleaner. The fact that the suction nozzle is located at the upper end of the collecting container, not only the first grain component from the separator is sucked down, but it can be made a further separation process in the extracted material: For example, remain heavier sub-components (such as germs) in the collection container, while lighter sub-components (such as dust) z. B. only be collected on a sieve in the direction of the industrial vacuum cleaner. In this way, again between z. B. for animal feed still usable or completely unusable components of the grain and these are sorted and collected accordingly.
  • In einer Ausführungsform hat die Vorrichtung ein Gehäuse für die Trenneinrichtung, z. B. um empfindliche Komponenten der Trenneinrichtung zu schützen und/oder um Schmutzansammlungen im Inneren der Trenneinrichtung zu minimieren. Das Gehäuse kann hierbei eine zumindest teilweise transparente Abdeckung aufweisen, um z. B. den Trennvorgang und/oder den ordnungsgemäßen Betrieb der einzelnen Gerätekomponenten kontrollieren zu können. Die Abdeckung kann z. B. sattelförmig ausgeführt sein und in der Mitte ein rechteckiges, z. B. abschraubbares, Fenster aus (Plexi-)Glas aufweisen. Die Abdeckung kann hierbei so ausgestaltet sein, dass sie insbesondere zum Druckausgleich, bzw. um den Verlauf der Transportrichtung in der Trenneinrichtung nicht zu beeinträchtigen, mehrere kleine Nachströmöffnungen aufweist.In one embodiment, the device has a housing for the separator, for. B. to protect sensitive components of the separator and / or to minimize accumulation of dirt inside the separator. The housing can be at least partially have transparent cover to z. B. to control the separation process and / or the proper operation of the individual device components. The cover can z. B. saddle-shaped and in the middle of a rectangular, z. B. unscrewable, window of (plexi) glass. The cover may in this case be designed so that it has in particular for pressure equalization, or not to affect the course of the transport direction in the separating device, a plurality of small Nachströmöffnungen.
  • Das Gehäuse kann z. B. auch Einrichtungen für Schraubverbindungen zu einem Rahmen aufweisen, z. B. um die gesamte Vorrichtung abzustützen und/oder einfacher transportieren zu können. Insbesondere können Schraublöcher in dem Gehäuse vorgesehen sein, in die dann die entsprechenden Schrauben zur Befestigung des Rahmens eingebracht werden. Alternativ oder zusätzlich können Schraubanschlüsse fest an dem Gehäuse angebracht sein, die dann in entsprechende Löcher in dem Rahmnen passen und dann an diesem z. B. mit einer Mutter fixiert werden.The housing may, for. B. also have facilities for screw to a frame, z. B. to support the entire device and / or easier to transport. In particular, screw holes may be provided in the housing, into which then the corresponding screws are introduced for attachment of the frame. Alternatively or additionally, screw terminals may be fixedly attached to the housing, which then fit into corresponding holes in the frame and then attached to this z. B. be fixed with a mother.
  • Die Erfindung betrifft auch einen Rahmen (d. h. ein Rahmengestell) zur Befestigung an einer der hier beschriebenen Vorrichtungen. Das Rahmengestell umfasst hierbei eine erste Stütze und eine zweite Stütze, die jeweils über die oben erwähnten Schraubverbindungen an der Vorrichtung befestigt werden können. Zum Beispiel kann das Rahmengestell geeignet sein, mit den beiden Stützen die Trenneinrichtung an ihren beiden Endbereichen der Längsachse in einer bestimmten Position, z. B. waagerecht (d. h. dass sich die Längsachse parallel zum Boden befindet), zu halten. Die zweite Stütze des Rahmens bzw. des Rahmengestells kann ein Langloch aufweisen (während die erste Stütze ein einfaches Loch für die Schraubverbindung hat), so dass die Vorrichtung, insbesondere die Trenneinrichtung, an denn Rahmen mit unterschiedlichen Neigungen befestigt werden. kann. Auf diese Weise ist es möglich, die Körner des Getreides „bergauf” also gegen die Schwerkraft entlang der nun geneigten Längsachse zu transportieren.The invention also relates to a frame (i.e., a frame) for attachment to one of the devices described herein. The frame comprises in this case a first support and a second support, which can be attached in each case via the above-mentioned screw on the device. For example, the frame may be suitable, with the two supports the separating device at its two end portions of the longitudinal axis in a certain position, for. B. horizontally (i.e., that the longitudinal axis is parallel to the ground) to keep. The second support of the frame or frame may have a slot (while the first support has a simple hole for the screw connection), so that the device, in particular the separator, are attached to the frame with different inclinations. can. In this way it is possible to transport the grains of the grain "uphill" against gravity along the now inclined longitudinal axis.
  • Das Langloch ist hierbei vorzugsweise so ausgebildet, dass es bei vertikaler Stellung der Stütze ebenfalls vertikal in der Stütze verläuft und ist insbesondere zwischen 200 mm und 500 mm lang, vorzugsweise 380 mm. Bei vertikaler Stellung der zweiten Stütze kann sich die Trenneinrichtung in ihrer größten Neigung befinden, z. B. um 25° oder auch mehr gegenüber der Waagerechten geneigt, wenn die Schraubverbindung zwischen dem Gehäuse und der zweiten Stütze in diesem Fall in dem Langloch ganz oben vorgenommen wurde. Durch Verschieben der Schraubverbindung nach unten entlang des Langlochs kann die Neigung der Trenneinrichtung verringert werden. Um die Trennvorrichtung in ihre waagerechte Position zu bewegen, kann es vorteilhaft sein, dass sich die erste und/oder die zweite Stütze zumindest um ein paar Grad gegenüber der Schwerkraftrichtung (d. h. gegenüber der Vertikalen) verkippen lässt, so dass bei Neigungsverringerung diese Stütze an mindestens an einem ihrer Enden in horizontale Richtung ausweichen kann.The slot is preferably formed so that it also extends vertically in the support in the vertical position of the support and is in particular between 200 mm and 500 mm long, preferably 380 mm. In the vertical position of the second support, the separator may be in its greatest inclination, z. B. inclined by 25 ° or more relative to the horizontal when the screw connection between the housing and the second support in this case in the slot was made at the top. By moving the screw down along the slot, the inclination of the separator can be reduced. In order to move the separating device into its horizontal position, it may be advantageous for the first and / or the second support to tilt at least a few degrees with respect to the direction of gravity (ie with respect to the vertical), so that, when the inclination is reduced, this support stops at least can dodge at one of its ends in a horizontal direction.
  • Ein Verkippen mindestens einer Stütze kann zusätzlich oder alternativ dadurch erreicht oder unterstützt werden, dass der Rahmen (das Rahmengestell) eine Führungsschiene am unteren Ende der Stütze aufweist, das dem Ende mit der Einrichtung für die Schraubverbindung gegenüber liegt. Insbesondere kann die Führungsschiene zwischen der ersten und der zweiten Stütze von dem unteren Endbereich der ersten Stütze zu dem unteren Endbereich der zweiten Stütze verlaufen, so dass jeweils eine oder auch beide Stützen an ihren unteren Enden horizontal verschoben werden können. Die Führungsschiene kann z. B. ein horizontal verlaufender Schlitz sein, in dem die Stützen dann z. B. durch Schraubverbindungen und entsprechende Sicherungen in jeder Position fixiert werden können.Tilting of at least one support may additionally or alternatively be accomplished or assisted by the frame (frame) having a guide rail at the lower end of the support opposite the end with the means for the threaded connection. In particular, the guide rail between the first and the second support can extend from the lower end region of the first support to the lower end region of the second support, so that one or both supports can be moved horizontally at their lower ends. The guide rail can, for. B. be a horizontally extending slot in which the supports then z. B. can be fixed in any position by screw and corresponding fuses.
  • Die Erfindung betrifft auch ein System zum Trennen einer ersten von einer zweiten Getreidekomponente eines Getreidekorns, wobei das System eine hier beschriebene Vorrichtung und einen hier beschriebenen Rahmen umfasst. Das System kann auch eine Anzeigeeinrichtung zur Visualisierung einer Neigung der Vorrichtung und/oder der Trenneinrichtung aufweisen, z. B. während diese an dem Rahmen befestigt ist. Die Neigung der Vorrichtung und/oder der Trenneinrichtung kann z. B. in Bezug auf den Rahmen, insbesondere in Bezug auf die Stütze des Rahmens, die nicht verkippbar oder nicht verkippt ist, feststellbar sein.The invention also relates to a system for separating a first from a second grain component of a cereal grain, the system comprising a device as described herein and a frame described herein. The system may also include a display device for visualizing a tilt of the device and / or the separator, e.g. B. while it is attached to the frame. The inclination of the device and / or the separator may, for. B. with respect to the frame, in particular with respect to the support of the frame, which is not tilted or not tilted, be detectable.
  • Hierzu kann die Anzeigeeinrichtung z. B. eine Skala, insbesondere aus Edelstahl, sein, die an einer Stütze befestigt werden kann. Abhängig von einer eventuellen Verkippung der Stütze, kann die Skala über eine Schraubverbindung drehbar an der Stütze einstellbar sein, vorzugsweise an dem oberen Ende der Stütze, das auch das Loch für die Schraubverbindung zum Gehäuse der Trenneinrichtung aufweist. Insbesondere dann für die Befestigung der Anzeigeeinrichtung die gleiche Schraubverbindung wie für die Trenneinrichtung verwendet werden. Anhand der Skala kann die Neigung z. B. der Trenneinrichtung gegenüber ihrer waagerechten Position abgelesen werden. Auf diese Weise kann die über den Rahmen eingestellte Neigung der Trennvorrichtung gemessen und kontrolliert werden, z. B. durch Ablesen des entsprechenden Neigungswinkels der Trennvorrichtung, insbesondere in 5°-Schritten von z. B. 0° bis z. B. 45°.For this purpose, the display device z. Example, a scale, in particular stainless steel, which can be attached to a support. Depending on a possible tilting of the support, the scale can be rotatably adjustable via a screw on the support, preferably at the upper end of the support, which also has the hole for the screw connection to the housing of the separator. In particular, then for the attachment of the display device the same screw as used for the separator. Based on the scale, the inclination z. B. the separator are read from their horizontal position. In this way, the set over the frame inclination of the separator can be measured and controlled, for. B. by reading the corresponding inclination angle of the separator, in particular in 5 ° increments of z. B. 0 ° to z. B. 45 °.
  • Die Nutzung einer Skala kann z. B. vorteilhaft sein, wenn die Vorrichtung zur Entkeimung unterschiedlicher Getreidesorten verwendet wird: Bei einer ersten Getreidesorte können optimale Entkeimungsergebnisse bei einem anderen Neigungs- und damit Transportwinkel für die Körner erreicht werden als bei einer zweiten Getreidesorte. Durch die Kontrolle, in welchem Neigungswinkel sich die Trenneinrichtung gerade befindet, können somit insgesamt die Prozessabläufe vereinfacht und beschleunigt werden, da auf evtl. Justagen während des Entkeimens oder sogar auf Testläufe zur Kalibrierung der Vorrichtung noch. vor der eigentlichen Entkeimung nun verzichtet werden kann. The use of a scale can z. B. be advantageous if the device is used for the sterilization of different cereals: In a first cereal optimum sterilization results can be achieved at a different inclination and thus transport angle for the grains as a second cereal. By controlling the angle at which the separator is currently located, the overall process flow can be simplified and accelerated because of adjustments during sterilization or even on test runs for calibrating the device. can now be dispensed with before the actual sterilization.
  • Das System kann einen Motor zum Antreiben der Trenneinrichtung aufweisen. Der Motor treibt dann z. B. die Welle der Schneckenpaddeleinrichtung und/oder die Siebtrommel an. Zur Verbindung der Welle mit denn Motor können an der Trennvorrichtung Sicherungsringe innen und außen vorgesehen werden und eine H-Passung mit Passfeder für die Motor-Hohlwelle bereitgestellt werden. Die Leistung des Motors ist z. B. derart geregelt, dass die maximale Umfangsgeschwindigkeit der Paddel in Bezug auf die Siebeinrichtung und/oder das Gehäuse der Trenneinrichtung weniger als 1 m/s beträgt, um Funkenschlag bei Betrieb entgegenzuwirken.The system may include a motor for driving the separator. The engine then drives z. B. the shaft of the Schneckenpaddeleinrichtung and / or the screen drum. To connect the shaft with the motor, locking rings can be provided on the disconnecting device, inside and outside, and an H-fit with feather key for the motor hollow shaft can be provided. The power of the engine is z. B. regulated so that the maximum peripheral speed of the paddle with respect to the screening device and / or the housing of the separator is less than 1 m / s to counteract sparking during operation.
  • Das System kann eine Saugeinrichtung, z. B. den oben beschriebenen Industriesauger, zum Absaugen der ersten Getreidekomponente aufweisen. Die Saugeinrichtung hat vorzugsweise einen Filter, in dem z. B. Staub aufgefangen und in einem kleinen Zusatzbehälter aufgefangen werden kann.The system may include a suction device, e.g. As the industrial vacuum cleaner described above, for sucking the first grain component. The suction device preferably has a filter in which z. B. collected dust and can be collected in a small additional container.
  • Das System kann einen Auffangsack zum Auffangen der getrennten zweiten Komponente aufweisen. Der Auffangsack kann hierbei von unten an einen Auffangstutzen an der Trenneinrichtung angebracht werden. Der Auffangstutzen kann sich z. B. an dem Ende des Transportweges der Körner entlang der Längsachse der Trenneinrichtung (also z. B. am dem Einfülltrichter-Ende gegenüberliegenden Ende) befinden und im Wesentlichen nach unten ragen, so dass der Auffangsack leicht an diesen aufgesteckt werden kann.The system may include a catcher bag for catching the separated second component. The collecting bag can hereby be attached to a collecting nozzle on the separator from below. The collecting nozzle can be z. B. at the end of the transport path of the grains along the longitudinal axis of the separator (ie, for example, at the hopper end opposite end) and substantially downwardly projecting, so that the collecting bag can be easily attached to this.
  • Neben den hier beschriebenen Vorrichtungen, Rahmengestellen und Systemen, betrifft die Erfindung auch das bereits beschriebene Verfahren zum Trennen einer ersten von einer zweiten Getreidekomponente eines Getreidekorns. Hierbei wird – wie oben im Zusammenhang mit den Merkmalen z. B. der Vorrichtung erläutert – das Getreide in waagerechter Richtung oder entgegen der Schwerkraft z. B. innerhalb einer hier erwähnten Trenneinrichtung transportiert, wobei die erste und die zweite Getreidekomponente durch Reibung voneinander getrennt werden. Die abgetrennte erste Getreidekomponente wird dann von der zweiten Getreidekomponente in Schwerkraftrichtung abgesaugt und gegebenenfalls (z. B. zuvor) während des Transportierens gesiebt.In addition to the devices, frames and systems described herein, the invention also relates to the already described method for separating a first from a second grain component of a cereal grain. This is - as above in connection with the features z. B. the device explains - the grain in a horizontal direction or against gravity z. B. transported within a separating device mentioned here, wherein the first and the second grain component are separated by friction from each other. The separated first cereal component is then aspirated from the second grain component in the direction of gravity and optionally sieved (e.g., previously) during transport.
  • Die Erfindung wird nachstehend mit Bezug auf die Zeichnungen näher erläutert, die spezielle Ausführungsformen der Erfindung beschreiben. The invention will be explained in more detail below with reference to the drawings, which describe specific embodiments of the invention.
  • 1 zeigt schematische Darstellungen eines Systems zum Trennen von zwei Getreidekomponenten in geneigter Position in zwei verschiedenen Schrägansichten, 1 shows schematic representations of a system for separating two grain components in an inclined position in two different oblique views, 1 zeigt schematische Darstellungen eines Systems zum Trennen von zwei Getreidekomponenten in geneigter Position in zwei verschiedenen Schrägansichten, 1 shows schematic representations of a system for separating two grain components in an inclined position in two different oblique views, 1 zeigt schematische Darstellungen eines Systems zum Trennen von zwei Getreidekomponenten in geneigter Position in zwei verschiedenen Schrägansichten, 1 shows schematic representations of a system for separating two grain components in an inclined position in two different oblique views, 1 zeigt schematische Darstellungen eines Systems zum Trennen von zwei Getreidekomponenten in geneigter Position in zwei verschiedenen Schrägansichten, 1 shows schematic representations of a system for separating two grain components in an inclined position in two different oblique views,
  • 2 zeigt schematische Darstellungen eines Systems zum Trennen von zwei Getreidekomponenten in waagerechter Position in einer Seiten- und einer Vorderansicht, 2 2 zeigt schematische Darstellungen eines Systems zum Trennen von zwei Getreidekomponenten in waagerechter Position in einer Seiten- und einer Vorderansicht, 2 2 zeigt schematische Darstellungen eines Systems zum Trennen von zwei Getreidekomponenten in waagerechter Position in einer Seiten- und einer Vorderansicht, 2 shows schematic representations of a system for separating two grain components in a horizontal position in a side and a front view, shows schematic representations of a system for separating two grain components in a horizontal position in a side and a front view,
  • 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator. 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator. 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator. 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator.
  • 4 ist eine Schrägansicht einer Schneckenpaddelwelle in einer Trenneinrichtung, und 4 is an oblique view of a Schneckenpaddelwelle in a separator, and 4 ist eine Schrägansicht einer Schneckenpaddelwelle in einer Trenneinrichtung, und 4 is an oblique view of a Schneckenpaddelwelle in a separator, and 4 ist eine Schrägansicht einer Schneckenpaddelwelle in einer Trenneinrichtung, und 4 is an oblique view of a Schneckenpaddelwelle in a separator, and 4 ist eine Schrägansicht einer Schneckenpaddelwelle in einer Trenneinrichtung, und 4 is an oblique view of a Schneckenpaddelwelle in a separator, and
  • 5 ist eine schematische Darstellung zweier Details eines Endes einer Trenneinrichtung in Schrägansicht. 5 is a schematic representation of two details of an end of a separator in an oblique view. 5 ist eine schematische Darstellung zweier Details eines Endes einer Trenneinrichtung in Schrägansicht. 5 is a schematic representation of two details of an end of a separator in an oblique view. 5 ist eine schematische Darstellung zweier Details eines Endes einer Trenneinrichtung in Schrägansicht. 5 is a schematic representation of two details of an end of a separator in an oblique view. 5 ist eine schematische Darstellung zweier Details eines Endes einer Trenneinrichtung in Schrägansicht. 5 is a schematic representation of two details of an end of a separator in an oblique view.
  • 1 stellt in zwei Ansichten ein System represents a system in two views 10 10 zum Trennen von zwei Getreidekomponenten dar, wobei sich hierbei die Vorrichtung for separating two grain components, this being the device 20 20th in geneigter Position befindet. is in an inclined position. Die Vorrichtung The device 20 20th umfasst in dieser Ausführungsform eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddelwelle comprises in this embodiment a separating device with a worm paddle shaft 21 21st als erste Gerätekomponente und eine Siebeinrichtung as the first device component and a screening device 22 22nd als zweite Gerätekomponente. as a second device component. Um die Schneckenpaddelwelle Around the worm paddle shaft 21 21st herum ist ein Gehäuse around is an enclosure 23 23 mit Deckel with lid 23a 23a vorgesehen, das zusammen mit der Siebeinrichtung provided together with the sieve device 22 22nd die Schneckenpaddelwelle the worm paddle shaft 21 21st umschließt. encloses. Am tiefer liegenden Ende der geneigten Trenneinrichtung befindet sich ein Einfüll-Trichter A filling funnel is located at the lower end of the inclined separating device 24 24 mit Sichtfenster with viewing window 24a 24a , über den die Trenneinrichtung mit Getreide, z. , over which the separator with grain, z. B. Darrmalz, befüllt werden kann. B. Darrmalz, can be filled. Der Einfüll-Trichter The filling funnel 24 24 kann von der Trenneinrichtung bzw. von dem Gehäuse can from the separating device or from the housing 23 23 über einen Schieber via a slider 25 25th getrennt werden, um ein Austreten des Getreides durch den Einfüll-Trichter separated to prevent the grain from escaping through the hopper 24 24 während des Trennprozesses zu verhindern. to prevent during the separation process. Zudem kann in dem Einfüll-Trichter In addition, in the filling funnel 24 24 ein Greifschutzgitter angebracht sein, um ein versehentliches Hineingreifen in die Trenneinrichtung während des Trennprozesses zu vermeiden. a gripping guard can be attached to avoid inadvertent reaching into the separating device during the separating process. 1 1 sets a system in two views sets a system in two views 10 10 for separating two grain components, in which case the device for separating two grain components, in which case the device 20 20th in an inclined position. in an inclined position. The device The device 20 20th In this embodiment comprises a separator with a Schneckenpaddelwelle In this embodiment comprises a separator with a screw paddle shaft 21 21st as the first device component and a sieve device as the first device component and a sieve device 22 22nd as a second device component. as a second device component. To the worm paddle shaft To the worm paddle shaft 21 21st around is a case around is a case 23 23 with lid with lid 23a 23a provided, together with the screening device provided, together with the screening device 22 22nd the worm paddle shaft the worm paddle shaft 21 21st encloses. encloses. At the lower end of the inclined separator is a hopper At the lower end of the inclined separator is a hopper 24 24 with viewing window with viewing window 24a 24a over which the separator with cereals, eg. B. Darrmalz, can be filled. over which the separator with cereals, e.g. B. Darrmalz, can be filled. The filling funnel The filling funnel 24 24 can from the separator or from the housing can from the separator or from the housing 23 23 over a slider over a slider 25 25th be separated to allow the grain to exit through the hopper be separated to allow the grain to exit through the hopper 24 24 during the separation process. during the separation process. In addition, in the filling hopper In addition, in the filling hopper 24 24 a gripping grille be mounted to prevent accidental reaching into the separator during the separation process. A gripping grille be mounted to prevent accidental reaching into the separator during the separation process.
  • An dem tiefer liegenden Ende der Trenneinrichtung befindet sich zudem ein Lager 26 für die Schneckenpaddelwelle 21 , die von dem am gegenüber und höher liegenden Ende angeordneten Motor 40 angetrieben wird. Unter der Trenneinrichtung befindet sich eine Auffangeinrichtung 27 für die erste Getreidekomponente, wobei die Auffangeinrichtung 27 über ein Übergangsstück 28 mit der Trenneinrichtung in Verbindung steht. Das Übergangsstück 28 hat z. B. an jeder Seite ein Fenster 28a , um den Trennprozess kontrollieren zu können. Zudem ist an der Auffangeinrichtung 27 ein Absaugstutzen 29 vorgesehen, der z. B. an eine Saugeinrichtung angeschlossen werden kann. An dem höher gelegenen Ende der Trenneinrichtung befindet sich ferner ein nach unten gerichteter Auffangstutzen 27a An dem tiefer liegenden Ende der Trenneinrichtung befindet sich zudem ein Lager 26 für die Schneckenpaddelwelle 21 , die von dem am gegenüber und höher liegenden Ende angeordneten Motor 40 angetrieben wird. Unter der Trenneinrichtung befindet sich eine Auffangeinrichtung 27 für die erste Getreidekomponente, wobei die Auffangeinrichtung 27 über ein Übergangsstück 28 mit der Trenneinrichtung in Verbindung steht. Das Übergangsstück 28 hat z. B. an jeder Seite ein Fenster 28a , um den Trennprozess kontrollieren zu können. Zudem ist an der Auffangeinrichtung 27 ein Absaugstutzen 29 vorgesehen, der z. B. an eine Saugeinrichtung angeschlossen werden kann. An dem höher gelegenen Ende der Trenneinrichtung befindet sich ferner ein nach unten gerichteter Auffangstutzen 27a An dem tiefer liegenden Ende der Trenneinrichtung befindet sich zudem ein Lager 26 für die Schneckenpaddelwelle 21 , die von dem am gegenüber und höher liegenden Ende angeordneten Motor 40 angetrieben wird. Unter der Trenneinrichtung befindet sich eine Auffangeinrichtung 27 für die erste Getreidekomponente, wobei die Auffangeinrichtung 27 über ein Übergangsstück 28 mit der Trenneinrichtung in Verbindung steht. Das Übergangsstück 28 hat z. B. an jeder Seite ein Fenster 28a , um den Trennprozess kontrollieren zu können. Zudem ist an der Auffangeinrichtung 27 ein Absaugstutzen 29 vorgesehen, der z. B. an eine Saugeinrichtung angeschlossen werden kann. An dem höher gelegenen Ende der Trenneinrichtung befindet sich ferner ein nach unten gerichteter Auffangstutzen 27a An dem tiefer liegenden Ende der Trenneinrichtung befindet sich zudem ein Lager 26 für die Schneckenpaddelwelle 21 , die von dem am gegenüber und höher liegenden Ende angeordneten Motor 40 angetrieben wird. Unter der Trenneinrichtung befindet sich eine Auffangeinrichtung 27 für die erste Getreidekomponente, wobei die Auffangeinrichtung 27 über ein Übergangsstück 28 mit der Trenneinrichtung in Verbindung steht. Das Übergangsstück 28 hat z. B. an jeder Seite ein Fenster 28a , um den Trennprozess kontrollieren zu können. Zudem ist an der Auffangeinrichtung 27 ein Absaugstutzen 29 vorgesehen, der z. B. an eine Saugeinrichtung angeschlossen werden kann. An dem höher gelegenen Ende der Trenneinrichtung befindet sich ferner ein nach unten gerichteter Auffangstutzen 27a An dem tiefer liegenden Ende der Trenneinrichtung befindet sich zudem ein Lager 26 für die Schneckenpaddelwelle 21 , die von dem am gegenüber und höher liegenden Ende angeordneten Motor 40 angetrieben wird. Unter der Trenneinrichtung befindet sich eine Auffangeinrichtung 27 für die erste Getreidekomponente, wobei die Auffangeinrichtung 27 über ein Übergangsstück 28 mit der Trenneinrichtung in Verbindung steht. Das Übergangsstück 28 hat z. B. an jeder Seite ein Fenster 28a , um den Trennprozess kontrollieren zu können. Zudem ist an der Auffangeinrichtung 27 ein Absaugstutzen 29 vorgesehen, der z. B. an eine Saugeinrichtung angeschlossen werden kann. An dem höher gelegenen Ende der Trenneinrichtung befindet sich ferner ein nach unten gerichteter Auffangstutzen 27a An dem tiefer liegenden Ende der Trenneinrichtung befindet sich zudem ein Lager 26 für die Schneckenpaddelwelle 21 , die von dem am gegenüber und höher liegenden Ende angeordneten Motor 40 angetrieben wird. Unter der Trenneinrichtung befindet sich eine Auffangeinrichtung 27 für die erste Getreidekomponente, wobei die Auffangeinrichtung 27 über ein Übergangsstück 28 mit der Trenneinrichtung in Verbindung steht. Das Übergangsstück 28 hat z. B. an jeder Seite ein Fenster 28a , um den Trennprozess kontrollieren zu können. Zudem ist an der Auffangeinrichtung 27 ein Absaugstutzen 29 vorgesehen, der z. B. an eine Saugeinrichtung angeschlossen werden kann. An dem höher gelegenen Ende der Trenneinrichtung befindet sich ferner ein nach unten gerichteter Auffangstutzen 27a An dem tiefer liegenden Ende der Trenneinrichtung befindet sich zudem ein Lager 26 für die Schneckenpaddelwelle 21 , die von dem am gegenüber und höher liegenden Ende angeordneten Motor 40 angetrieben wird. Unter der Trenneinrichtung befindet sich eine Auffangeinrichtung 27 für die erste Getreidekomponente, wobei die Auffangeinrichtung 27 über ein Übergangsstück 28 mit der Trenneinrichtung in Verbindung steht. Das Übergangsstück 28 hat z. B. an jeder Seite ein Fenster 28a , um den Trennprozess kontrollieren zu können. Zudem ist an der Auffangeinrichtung 27 ein Absaugstutzen 29 vorgesehen, der z. B. an eine Saugeinrichtung angeschlossen werden kann. An dem höher gelegenen Ende der Trenneinrichtung befindet sich ferner ein nach unten gerichteter Auffangstutzen 27a An dem tiefer liegenden Ende der Trenneinrichtung befindet sich zudem ein Lager 26 für die Schneckenpaddelwelle 21 , die von dem am gegenüber und höher liegenden Ende angeordneten Motor 40 angetrieben wird. Unter der Trenneinrichtung befindet sich eine Auffangeinrichtung 27 für die erste Getreidekomponente, wobei die Auffangeinrichtung 27 über ein Übergangsstück 28 mit der Trenneinrichtung in Verbindung steht. Das Übergangsstück 28 hat z. B. an jeder Seite ein Fenster 28a , um den Trennprozess kontrollieren zu können. Zudem ist an der Auffangeinrichtung 27 ein Absaugstutzen 29 vorgesehen, der z. B. an eine Saugeinrichtung angeschlossen werden kann. An dem höher gelegenen Ende der Trenneinrichtung befindet sich ferner ein nach unten gerichteter Auffangstutzen 27a An dem tiefer liegenden Ende der Trenneinrichtung befindet sich zudem ein Lager 26 für die Schneckenpaddelwelle 21 , die von dem am gegenüber und höher liegenden Ende angeordneten Motor 40 angetrieben wird. Unter der Trenneinrichtung befindet sich eine Auffangeinrichtung 27 für die erste Getreidekomponente, wobei die Auffangeinrichtung 27 über ein Übergangsstück 28 mit der Trenneinrichtung in Verbindung steht. Das Übergangsstück 28 hat z. B. an jeder Seite ein Fenster 28a , um den Trennprozess kontrollieren zu können. Zudem ist an der Auffangeinrichtung 27 ein Absaugstutzen 29 vorgesehen, der z. B. an eine Saugeinrichtung angeschlossen werden kann. An dem höher gelegenen Ende der Trenneinrichtung befindet sich ferner ein nach unten gerichteter Auffangstutzen 27a An dem tiefer liegenden Ende der Trenneinrichtung befindet sich zudem ein Lager 26 für die Schneckenpaddelwelle 21 , die von dem am gegenüber und höher liegenden Ende angeordneten Motor 40 angetrieben wird. Unter der Trenneinrichtung befindet sich eine Auffangeinrichtung 27 für die erste Getreidekomponente, wobei die Auffangeinrichtung 27 über ein Übergangsstück 28 mit der Trenneinrichtung in Verbindung steht. Das Übergangsstück 28 hat z. B. an jeder Seite ein Fenster 28a , um den Trennprozess kontrollieren zu können. Zudem ist an der Auffangeinrichtung 27 ein Absaugstutzen 29 vorgesehen, der z. B. an eine Saugeinrichtung angeschlossen werden kann. An dem höher gelegenen Ende der Trenneinrichtung befindet sich ferner ein nach unten gerichteter Auffangstutzen 27a An dem tiefer liegenden Ende der Trenneinrichtung befindet sich zudem ein Lager 26 für die Schneckenpaddelwelle 21 , die von dem am gegenüber und höher liegenden Ende angeordneten Motor 40 angetrieben wird. Unter der Trenneinrichtung befindet sich eine Auffangeinrichtung 27 für die erste Getreidekomponente, wobei die Auffangeinrichtung 27 über ein Übergangsstück 28 mit der Trenneinrichtung in Verbindung steht. Das Übergangsstück 28 hat z. B. an jeder Seite ein Fenster 28a , um den Trennprozess kontrollieren zu können. Zudem ist an der Auffangeinrichtung 27 ein Absaugstutzen 29 vorgesehen, der z. B. an eine Saugeinrichtung angeschlossen werden kann. An dem höher gelegenen Ende der Trenneinrichtung befindet sich ferner ein nach unten gerichteter Auffangstutzen 27a An dem tiefer liegenden Ende der Trenneinrichtung befindet sich zudem ein Lager 26 für die Schneckenpaddelwelle 21 , die von dem am gegenüber und höher liegenden Ende angeordneten Motor 40 angetrieben wird. Unter der Trenneinrichtung befindet sich eine Auffangeinrichtung 27 für die erste Getreidekomponente, wobei die Auffangeinrichtung 27 über ein Übergangsstück 28 mit der Trenneinrichtung in Verbindung steht. Das Übergangsstück 28 hat z. B. an jeder Seite ein Fenster 28a , um den Trennprozess kontrollieren zu können. Zudem ist an der Auffangeinrichtung 27 ein Absaugstutzen 29 vorgesehen, der z. B. an eine Saugeinrichtung angeschlossen werden kann. An dem höher gelegenen Ende der Trenneinrichtung befindet sich ferner ein nach unten gerichteter Auffangstutzen 27a An dem tiefer liegenden Ende der Trenneinrichtung befindet sich zudem ein Lager 26 für die Schneckenpaddelwelle 21 , die von dem am gegenüber und höher liegenden Ende angeordneten Motor 40 angetrieben wird. Unter der Trenneinrichtung befindet sich eine Auffangeinrichtung 27 für die erste Getreidekomponente, wobei die Auffangeinrichtung 27 über ein Übergangsstück 28 mit der Trenneinrichtung in Verbindung steht. Das Übergangsstück 28 hat z. B. an jeder Seite ein Fenster 28a , um den Trennprozess kontrollieren zu können. Zudem ist an der Auffangeinrichtung 27 ein Absaugstutzen 29 vorgesehen, der z. B. an eine Saugeinrichtung angeschlossen werden kann. An dem höher gelegenen Ende der Trenneinrichtung befindet sich ferner ein nach unten gerichteter Auffangstutzen 27a An dem tiefer liegenden Ende der Trenneinrichtung befindet sich zudem ein Lager 26 für die Schneckenpaddelwelle 21 , die von dem am gegenüber und höher liegenden Ende angeordneten Motor 40 angetrieben wird. Unter der Trenneinrichtung befindet sich eine Auffangeinrichtung 27 für die erste Getreidekomponente, wobei die Auffangeinrichtung 27 über ein Übergangsstück 28 mit der Trenneinrichtung in Verbindung steht. Das Übergangsstück 28 hat z. B. an jeder Seite ein Fenster 28a , um den Trennprozess kontrollieren zu können. Zudem ist an der Auffangeinrichtung 27 ein Absaugstutzen 29 vorgesehen, der z. B. an eine Saugeinrichtung angeschlossen werden kann. An dem höher gelegenen Ende der Trenneinrichtung befindet sich ferner ein nach unten gerichteter Auffangstutzen 27a An dem tiefer liegenden Ende der Trenneinrichtung befindet sich zudem ein Lager 26 für die Schneckenpaddelwelle 21 , die von dem am gegenüber und höher liegenden Ende angeordneten Motor 40 angetrieben wird. Unter der Trenneinrichtung befindet sich eine Auffangeinrichtung 27 für die erste Getreidekomponente, wobei die Auffangeinrichtung 27 über ein Übergangsstück 28 mit der Trenneinrichtung in Verbindung steht. Das Übergangsstück 28 hat z. B. an jeder Seite ein Fenster 28a , um den Trennprozess kontrollieren zu können. Zudem ist an der Auffangeinrichtung 27 ein Absaugstutzen 29 vorgesehen, der z. B. an eine Saugeinrichtung angeschlossen werden kann. An dem höher gelegenen Ende der Trenneinrichtung befindet sich ferner ein nach unten gerichteter Auffangstutzen 27a An dem tiefer liegenden Ende der Trenneinrichtung befindet sich zudem ein Lager 26 für die Schneckenpaddelwelle 21 , die von dem am gegenüber und höher liegenden Ende angeordneten Motor 40 angetrieben wird. Unter der Trenneinrichtung befindet sich eine Auffangeinrichtung 27 für die erste Getreidekomponente, wobei die Auffangeinrichtung 27 über ein Übergangsstück 28 mit der Trenneinrichtung in Verbindung steht. Das Übergangsstück 28 hat z. B. an jeder Seite ein Fenster 28a , um den Trennprozess kontrollieren zu können. Zudem ist an der Auffangeinrichtung 27 ein Absaugstutzen 29 vorgesehen, der z. B. an eine Saugeinrichtung angeschlossen werden kann. An dem höher gelegenen Ende der Trenneinrichtung befindet sich ferner ein nach unten gerichteter Auffangstutzen 27a An dem tiefer liegenden Ende der Trenneinrichtung befindet sich zudem ein Lager 26 für die Schneckenpaddelwelle 21 , die von dem am gegenüber und höher liegenden Ende angeordneten Motor 40 angetrieben wird. Unter der Trenneinrichtung befindet sich eine Auffangeinrichtung 27 für die erste Getreidekomponente, wobei die Auffangeinrichtung 27 über ein Übergangsstück 28 mit der Trenneinrichtung in Verbindung steht. Das Übergangsstück 28 hat z. B. an jeder Seite ein Fenster 28a , um den Trennprozess kontrollieren zu können. Zudem ist an der Auffangeinrichtung 27 ein Absaugstutzen 29 vorgesehen, der z. B. an eine Saugeinrichtung angeschlossen werden kann. An dem höher gelegenen Ende der Trenneinrichtung befindet sich ferner ein nach unten gerichteter Auffangstutzen 27a An dem tiefer liegenden Ende der Trenneinrichtung befindet sich zudem ein Lager 26 für die Schneckenpaddelwelle 21 , die von dem am gegenüber und höher liegenden Ende angeordneten Motor 40 angetrieben wird. Unter der Trenneinrichtung befindet sich eine Auffangeinrichtung 27 für die erste Getreidekomponente, wobei die Auffangeinrichtung 27 über ein Übergangsstück 28 mit der Trenneinrichtung in Verbindung steht. Das Übergangsstück 28 hat z. B. an jeder Seite ein Fenster 28a , um den Trennprozess kontrollieren zu können. Zudem ist an der Auffangeinrichtung 27 ein Absaugstutzen 29 vorgesehen, der z. B. an eine Saugeinrichtung angeschlossen werden kann. An dem höher gelegenen Ende der Trenneinrichtung befindet sich ferner ein nach unten gerichteter Auffangstutzen 27a An dem tiefer liegenden Ende der Trenneinrichtung befindet sich zudem ein Lager 26 für die Schneckenpaddelwelle 21 , die von dem am gegenüber und höher liegenden Ende angeordneten Motor 40 angetrieben wird. Unter der Trenneinrichtung befindet sich eine Auffangeinrichtung 27 für die erste Getreidekomponente, wobei die Auffangeinrichtung 27 über ein Übergangsstück 28 mit der Trenneinrichtung in Verbindung steht. Das Übergangsstück 28 hat z. B. an jeder Seite ein Fenster 28a , um den Trennprozess kontrollieren zu können. Zudem ist an der Auffangeinrichtung 27 ein Absaugstutzen 29 vorgesehen, der z. B. an eine Saugeinrichtung angeschlossen werden kann. An dem höher gelegenen Ende der Trenneinrichtung befindet sich ferner ein nach unten gerichteter Auffangstutzen 27a An dem tiefer liegenden Ende der Trenneinrichtung befindet sich zudem ein Lager 26 für die Schneckenpaddelwelle 21 , die von dem am gegenüber und höher liegenden Ende angeordneten Motor 40 angetrieben wird. Unter der Trenneinrichtung befindet sich eine Auffangeinrichtung 27 für die erste Getreidekomponente, wobei die Auffangeinrichtung 27 über ein Übergangsstück 28 mit der Trenneinrichtung in Verbindung steht. Das Übergangsstück 28 hat z. B. an jeder Seite ein Fenster 28a , um den Trennprozess kontrollieren zu können. Zudem ist an der Auffangeinrichtung 27 ein Absaugstutzen 29 vorgesehen, der z. B. an eine Saugeinrichtung angeschlossen werden kann. An dem höher gelegenen Ende der Trenneinrichtung befindet sich ferner ein nach unten gerichteter Auffangstutzen 27a An dem tiefer liegenden Ende der Trenneinrichtung befindet sich zudem ein Lager 26 für die Schneckenpaddelwelle 21 , die von dem am gegenüber und höher liegenden Ende angeordneten Motor 40 angetrieben wird. Unter der Trenneinrichtung befindet sich eine Auffangeinrichtung 27 für die erste Getreidekomponente, wobei die Auffangeinrichtung 27 über ein Übergangsstück 28 mit der Trenneinrichtung in Verbindung steht. Das Übergangsstück 28 hat z. B. an jeder Seite ein Fenster 28a , um den Trennprozess kontrollieren zu können. Zudem ist an der Auffangeinrichtung 27 ein Absaugstutzen 29 vorgesehen, der z. B. an eine Saugeinrichtung angeschlossen werden kann. An dem höher gelegenen Ende der Trenneinrichtung befindet sich ferner ein nach unten gerichteter Auffangstutzen 27a An dem tiefer liegenden Ende der Trenneinrichtung befindet sich zudem ein Lager 26 für die Schneckenpaddelwelle 21 , die von dem am gegenüber und höher liegenden Ende angeordneten Motor 40 angetrieben wird. Unter der Trenneinrichtung befindet sich eine Auffangeinrichtung 27 für die erste Getreidekomponente, wobei die Auffangeinrichtung 27 über ein Übergangsstück 28 mit der Trenneinrichtung in Verbindung steht. Das Übergangsstück 28 hat z. B. an jeder Seite ein Fenster 28a , um den Trennprozess kontrollieren zu können. Zudem ist an der Auffangeinrichtung 27 ein Absaugstutzen 29 vorgesehen, der z. B. an eine Saugeinrichtung angeschlossen werden kann. An dem höher gelegenen Ende der Trenneinrichtung befindet sich ferner ein nach unten gerichteter Auffangstutzen 27a , so dass z. so that z. B. die entkeimten Körner, die von dem tiefer liegenden Ende der Trenneinrichtung mittels der Schneckenpaddelwelle bergauf in Richtung des höher liegenden Endes transportiert werden, in einem (nicht dargestellten) Sack aufgefangen werden können. B. the sterilized grains, which are transported uphill from the lower end of the separating device by means of the screw paddle shaft in the direction of the higher end, can be caught in a bag (not shown). At the lower end of the separator is also a warehouse At the lower end of the separator is also a warehouse 26 26th for the worm paddle shaft for the worm paddle shaft 21 21st , which are arranged from the opposite side and higher end engine , which are arranged from the opposite side and higher end engine 40 40 is driven. is driven. Under the separator is a catcher Under the separator is a catcher 27 27 for the first grain component, wherein the catcher for the first grain component, wherein the catcher 27 27 over a transition piece over a transition piece 28 28 with the Separator is in communication. with the separator is in communication. The transition piece The transition piece 28 28 has z. has z. B. on each page a window B. on each page a window 28a 28a to control the separation process. to control the separation process. In addition, at the catcher In addition, at the catcher 27 27 a suction nozzle a suction nozzle 29 29 provided, the z. provided, the z. B. can be connected to a suction device. B. can be connected to a suction device. At the higher end of the separator is also a downwardly directed collecting nozzle At the higher end of the separator is also a downwardly directed collecting nozzle 27a 27a so that z. so that z. B. the sterilized grains, which are transported from the lower end of the separator by means of the Schneckenpaddelwelle uphill in the direction of the higher end, in a bag (not shown) can be collected. B. the sterilized grains, which are transported from the lower end of the separator by means of the Schneckenpaddelwelle uphill in the direction of the higher end, in a bag (not shown) can be collected.
  • Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen Das dargestellte System 10 umfasst ein Rahmengestell 30 , mit einer ersten Stütze 31 und einer zweiten Stütze 32 zur Stabilisierung der Vorrichtung 20 . Die zweite Stütze 32 hat ein Langloch 33 , über das die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. Die Stützen 31 und 32 sind über Schraubverbindungs- und Sicherungskomponenten 34 , 35 an dem Gehäuse 23 befestigt. Das Rahmengestell 30 kann zudem eine Führungsschiene 36 zum Kippen der zweiten Stütze 32 umfassen, um die Neigung der Trennvorrichtung bzw. das Zurückpositionieren in waagerechte Stellung zu vereinfachen. Für einen leichteren Transport des Systems 10 sind unten an denn Rahmengestell Rollen angebracht, wobei drehbare Rollen 37 37 und/oder nicht-drehbare Rollen and / or non-rotating rollers 38 38 bereitgestellt werden können (z. B. jeweils zwei). can be provided (e.g. two at a time). Vorzugsweise lassen sich alle Rollen feststellen, so dass das Rahmengestell an einem bestimmten Ort unbeweglich angeordnet werden kann. Preferably, all roles can be determined so that the frame can be arranged immovably at a certain location. Der Rahmen The frame 30 30th kann zudem eine Transportstütze can also have a transport support 39 39 aufweisen, um die Trenneinrichtung in ihrer waagerechten Position zu stützen, insbesondere wenn sich die zweite Stütze have to support the separating device in its horizontal position, especially when the second support 32 32 in ihrer gekippten Position befindet. is in its tilted position. Hierzu ist es vorteilhaft, dass sich die Transportstütze For this purpose, it is advantageous that the transport support 39 39 direkt neben der zweiten Stütze right next to the second support 32 32 befindet, so dass die zweite Stütze located so that the second prop 32 32 und die Führungsschiene and the guide rail 36 36 zwischen der ersten Stütze between the first support 31 31 und der Transportstütze and the transport support 39 39 angeordnet sind. are arranged. The illustrated system The illustrated system 10 10 includes a frame includes a frame 30 30th , with a first support , with a first support 31 31 and a second support and a second support 32 32 for stabilizing the device for stabilizing the device 20 20th , The second support , The second support 32 32 has a slot has a slot 33 33 , via which the inclination of the separator can be adjusted. , via which the inclination of the separator can be adjusted. The pillars The pillars 31 31 and other 32 32 are about screw connection and fuse components are about screw connection and fuse components 34 34 . . 35 35 on the housing on the housing 23 23 attached. attached. The frame The frame 30 30th Can also be a guide rail Can also be a guide rail 36 36 for tilting the second support for tilting the second support 32 32 To simplify the inclination of the separator or the repositioning in a horizontal position. To simplify the inclination of the separator or the repositioning in a horizontal position. For easier transport of the system For easier transport of the system 10 10 are attached to the bottom of frame frame rollers, with rotatable rollers are attached to the bottom of frame frame rollers, with rotatable rollers 37 37 and / or non-rotatable rollers and / or non-rotatable rollers 38 38 can be provided (for example, two each). can be provided (for example, two each). Preferably, all roles can be determined so that the frame can be immovable at a certain location. Preferably, all roles can be determined so that the frame can be immovable at a certain location. The frame The frame 30 30th Can also be a transport support Can also be a transport support 39 39 to support the separator in its horizontal position, especially when the second support to support the separator in its horizontal position, especially when the second support 32 32 in its tilted position. in its tilted position. For this purpose, it is advantageous that the transport support For this purpose, it is advantageous that the transport support 39 39 right next to the second support right next to the second support 32 32 located so that the second prop located so that the second prop 32 32 and the guide rail and the guide rail 36 36 between the first support between the first support 31 31 and the transport support and the transport support 39 39 are arranged. are arranged.
  • 2 stellt in zwei Ansichten ein System zum Trennen von zwei Getreidekomponenten dar, wobei sich hierbei die Vorrichtung in waagerechter Position befindet. shows in two views a system for separating two grain components, the device being in a horizontal position. In dieser Darstellung ist zu erkennen, dass die erste Stütze In this illustration it can be seen that the first support 31 31 vorzugsweise vertikal fest in dem Rahmengestell angeordnet ist, während sich nur die zweite Stütze is preferably arranged vertically fixed in the frame, while only the second support 32 32 über die Führungsschiene verkippt. tilted over the guide rail. An der zweiten Stütze On the second support 32 32 befindet sich das Langloch is the slot 33 33 , über das auch die Neigung der Trenneinrichtung eingestellt werden kann. , which can also be used to set the inclination of the cutting device. Anhand einer Skala Using a scale 50 50 , die z. , the z. B. an der ersten Stütze befestigt ist, lässt sich die Neigung der Trenneinrichtung ablesen, die sich im vorlegenden Fall in waagerechter Position, also Neigung 0°, befindet. B. is attached to the first support, the inclination of the separating device can be read, which is in the present case in the horizontal position, so inclination 0 °. Aufgrund der waagerechten Position der Trenneinrichtung sind – gegenüber einer geneigten Position der Trenneinrichtung wie z. Due to the horizontal position of the separator are - compared to an inclined position of the separator such. B. in B. in 1 1 gezeigt – das Übergangsstück shown - the transition piece 28 28 (mit Sichtfenster (with viewing window 28a 28a ) und die Auffangeinrichtung ) and the fall arrest facility 27 27 mit der Trenneinrichtung „mitgeschwungen”, so dass sich der Boden der Auffangeinrichtung with the separating device "swung along" so that the bottom of the collecting device 27 27 nicht mehr parallel zu dem Boden befindet, auf dem der Rahmen angeordnet ist. is no longer parallel to the floor on which the frame is arranged. Hierbei ist der Rahmen Here is the framework 30 30th derart konfiguriert, dass bei Verstellung der Trenneinrichtung von einer geneigten zu einer waagerechten Position, die Auffangeinrichtung configured in such a way that when the separating device is moved from an inclined to a horizontal position, the collecting device 27 27 den Boden nicht berührt. does not touch the ground. 2 2 illustrates in two views a system for separating two grain components, with the device in a horizontal position. illustrates in two views a system for separating two grain components, with the device in a horizontal position. In this illustration it can be seen that the first support In this illustration it can be seen that the first support 31 31 preferably vertically fixedly disposed in the frame, while only the second support preferably vertically fixedly disposed in the frame, while only the second support 32 32 tilted over the guide rail. tilted over the guide rail. At the second support At the second support 32 32 is the slot is the slot 33 33 , via which the inclination of the separator can be adjusted. , via which the inclination of the separator can be adjusted. Based on a scale Based on a scale 50 50 that z. that z. B. is attached to the first support, can be read off the inclination of the separator, which is in the present case in a horizontal position, ie 0 ° inclination. B. is attached to the first support, can be read off the inclination of the separator, which is in the present case in a horizontal position, ie 0 ° inclination. Due to the horizontal position of the separator are - compared to an inclined position of the separator such. Due to the horizontal position of the separator are - compared to an inclined position of the separator such. In In 1 1 shown - the transition piece shown - the transition piece 28 28 (with viewing window (with viewing window 28a 28a ) and the catcher ) and the catcher 27 27 with the separator "mitgeschwungen" so that the bottom of the catcher with the separator "swung along" so that the bottom of the catcher 27 27 no longer parallel to the floor on which the frame is located. no longer parallel to the floor on which the frame is located. Here is the frame Here is the frame 30 30th configured such that upon adjustment of the separating device from an inclined to a horizontal position, the collecting device configured such that upon adjustment of the separating device from an inclined to a horizontal position, the collecting device 27 27 not touched the ground. not touched the ground.
  • In einer bestimmten Ausführungsform ist die maximale Höhe Hmax des Systems 10 In einer bestimmten Ausführungsform ist die maximale Höhe Hmax des Systems 10 nicht höher als in etwa 1,50 m, insbesondere ist diese 1,394 m, und die Breite B nicht mehr als 70 cm, insbesondere ist diese 54,1 cm. not higher than approximately 1.50 m, in particular this is 1.394 m, and the width B is not more than 70 cm, in particular it is 54.1 cm. In waagerechter Position ist die maximale Höhe der Trenneinrichtung HSmax nicht höher als 1,30 m, insbesondere nicht höher als 1,20 m, wobei die minimale Höhe der Trenneinrichtung HSmin nicht geringer als 0,8 m, insbesondere nicht geringer als 1,087 m ist. In the horizontal position, the maximum height of the separating device HSmax is not higher than 1.30 m, in particular not higher than 1.20 m, the minimum height of the separating device HSmin being not less than 0.8 m, in particular not less than 1.087 m. Die Länge L des Systems The length L of the system 10 10 ist maximal 1,70 m, insbesondere ist diese 1,427 m. is a maximum of 1.70 m, in particular this is 1.427 m. In a particular embodiment, the maximum height is Hmax of the system In a particular embodiment, the maximum height is Hmax of the system 10 10 not higher than about 1.50 m, in particular, this is 1.394 m, and the width B is not more than 70 cm, in particular, this is 54.1 cm. not higher than about 1.50 m, in particular, this is 1.394 m, and the width B is not more than 70 cm, in particular, this is 54.1 cm. In a horizontal position, the maximum height of the separating device HSmax is not higher than 1.30 m, in particular not higher than 1.20 m, the minimum height of the separating device HSmin being not less than 0.8 m, in particular not less than 1.087 m. In a horizontal position, the maximum height of the separating device HSmax is not higher than 1.30 m, in particular not higher than 1.20 m, the minimum height of the separating device HSmin being not less than 0.8 m, in particular not less than 1.087 m . The length L of the system The length L of the system 10 10 is a maximum of 1.70 m, in particular this is 1,427 m. is a maximum of 1.70 m, in particular this is 1.427 m.
  • 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 3 ist eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch eine Trenneinrichtung mit einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 und einer Siebeinrichtung 22 . Die Schneckenpaddeleinrichtung umfasst Paddel 21a und Befestigungen 21b für dieses an der Vierkant-Welle 21c . Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 befindet sich in einem trogförmigen Gehäuse 23 mit sattelförmigem Deckel 23a , der z. B. teilweise als Fenster 23b ausgebildet sein kann. Der Spalt zwischen den Paddeln 21a und dem Gehäuse 23 kann hierbei z. B. eine Dicke d von etwa 3,5 mm aufweisen. 3 is a schematic representation of a cross section through a separator with a Schneckenpaddeleinrichtung 21 and a screening device 22 , The worm paddle device comprises paddles 21a and fortifications 21b for this at the square wave 21c , The snail paddle device 21 is located in a trough-shaped housing is located in a through-shaped housing 23 23 with saddle-shaped lid with saddle-shaped lid 23a 23a , the z. , the z. B. partly as a window B. partly as a window 23b 23b can be trained. can be trained. The gap between the paddles The gap between the paddles 21a 21a and the housing and the housing 23 23 can hereby z. can hereby z. B. have a thickness d of about 3.5 mm. B. have a thickness d of about 3.5 mm.
  • Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e Die Siebeinrichtung 22 umfasst eine Siebblech 22a der Dicke 2 mm oder 3 mm, das gekantet und gerundet wurde, um der Form der Schneckenpaddeleinrichtung 21 an dieser Stelle angepasst zu werden. Unter dem Siebblech 22a kann ein POM-Rahmen 22d und/oder eine rahmenförmige Gegenplatte 22e vorgesehen sein, die über entsprechende Befestigungen 22b und/oder Bolzen 22c mit dem Siebblech verbunden sind. The sieve device 22 includes a screen plate 22a the thickness 2 mm or 3 mm, which was folded and rounded to the shape of the Schneckenpaddeleinrichtung 21 to be adapted at this point. Under the screen plate 22a can be a POM frame 22d and / or a frame-shaped counter-plate 22e be provided, which has appropriate fasteners be provided, which has appropriate fasteners 22b 22b and / or bolts and / or bolts 22c 22c connected to the screen plate. connected to the screen plate.
  • 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 4 ist eine schematische Detailansicht einer Schneckenpaddeleinrichtung 21 in einer Trenneinrichtung direkt an dem Übergangsstück 40a zu dem die Welle 21c antreibenden Motor. Die Schneckenpaddeleinrichtung 21 hat mehrere Paddel 21a1 , 21a2 an der Welle 21c befestigt, die z. B. unterschiedlich gegeneinander verdreht und/oder verkippt sein können. Wie in der Detailansicht veranschaulicht, kann z. B. ein Paddel 21a1 gegenüber seinem in Längsrichtung der Welle 21c benachbarten Paddel 21a2 in einer Ebene senkrecht zur Welle 21c versetzt angeordnet sein, um den Transport der Körner und die Reibung zu optimieren. 4 is a schematic detail view of a Schneckenpaddeleinrichtung 21 in a separator directly to the transition piece 40a to which the wave 21c driving engine. The snail paddle device 21 has several paddles has several paddles 21a1 21a1 . . 21a2 21a2 on the shaft on the shaft 21c 21c attached, the z. attached, the z. B. different from each other twisted and / or can be tilted. B. different from each other twisted and / or can be tilted. As illustrated in the detail view, z. As illustrated in the detail view, e.g. B. a paddle B. a paddle 21a1 21a1 opposite his in the longitudinal direction of the shaft opposite his in the longitudinal direction of the shaft 21c 21c adjacent paddle adjacent paddle 21a2 21a2 in a plane perpendicular to the shaft in a plane perpendicular to the shaft 21c 21c staggered to optimize the transport of the grains and the friction. staggered to optimize the transport of the grains and the friction.
  • 5 ist eine schematische Darstellung zweier Detailansichten eines Endes einer Trenneinrichtung. An der Trenneinrichtung ist z. B. an dem Gehäuse 23 eine Skala 50 als Anzeigeeinrichtung angebracht, um die Neigung der Trenneinrichtung zu bestimmen. Oben auf dem Gehäuse befindet sich ein Fenster 23b als Deckel. An der Trenneinrichtung befinden sich das Verbindungsstück 40a zum Motor 40 und das Übergangsstück 28 , das sich aufgrund der waagerechten Position der Trenneinrichtung in einer gekippten Stellung befindet. 5 5 ist eine schematische Darstellung zweier Detailansichten eines Endes einer Trenneinrichtung. An der Trenneinrichtung ist z. B. an dem Gehäuse 23 eine Skala 50 als Anzeigeeinrichtung angebracht, um die Neigung der Trenneinrichtung zu bestimmen. Oben auf dem Gehäuse befindet sich ein Fenster 23b als Deckel. An der Trenneinrichtung befinden sich das Verbindungsstück 40a zum Motor 40 und das Übergangsstück 28 , das sich aufgrund der waagerechten Position der Trenneinrichtung in einer gekippten Stellung befindet. 5 5 ist eine schematische Darstellung zweier Detailansichten eines Endes einer Trenneinrichtung. An der Trenneinrichtung ist z. B. an dem Gehäuse 23 eine Skala 50 als Anzeigeeinrichtung angebracht, um die Neigung der Trenneinrichtung zu bestimmen. Oben auf dem Gehäuse befindet sich ein Fenster 23b als Deckel. An der Trenneinrichtung befinden sich das Verbindungsstück 40a zum Motor 40 und das Übergangsstück 28 , das sich aufgrund der waagerechten Position der Trenneinrichtung in einer gekippten Stellung befindet. 5 5 ist eine schematische Darstellung zweier Detailansichten eines Endes einer Trenneinrichtung. An der Trenneinrichtung ist z. B. an dem Gehäuse 23 eine Skala 50 als Anzeigeeinrichtung angebracht, um die Neigung der Trenneinrichtung zu bestimmen. Oben auf dem Gehäuse befindet sich ein Fenster 23b als Deckel. An der Trenneinrichtung befinden sich das Verbindungsstück 40a zum Motor 40 und das Übergangsstück 28 , das sich aufgrund der waagerechten Position der Trenneinrichtung in einer gekippten Stellung befindet. 5 5 ist eine schematische Darstellung zweier Detailansichten eines Endes einer Trenneinrichtung. An der Trenneinrichtung ist z. B. an dem Gehäuse 23 eine Skala 50 als Anzeigeeinrichtung angebracht, um die Neigung der Trenneinrichtung zu bestimmen. Oben auf dem Gehäuse befindet sich ein Fenster 23b als Deckel. An der Trenneinrichtung befinden sich das Verbindungsstück 40a zum Motor 40 und das Übergangsstück 28 , das sich aufgrund der waagerechten Position der Trenneinrichtung in einer gekippten Stellung befindet. 5 5 ist eine schematische Darstellung zweier Detailansichten eines Endes einer Trenneinrichtung. An der Trenneinrichtung ist z. B. an dem Gehäuse 23 eine Skala 50 als Anzeigeeinrichtung angebracht, um die Neigung der Trenneinrichtung zu bestimmen. Oben auf dem Gehäuse befindet sich ein Fenster 23b als Deckel. An der Trenneinrichtung befinden sich das Verbindungsstück 40a zum Motor 40 und das Übergangsstück 28 , das sich aufgrund der waagerechten Position der Trenneinrichtung in einer gekippten Stellung befindet. 5 5 ist eine schematische Darstellung zweier Detailansichten eines Endes einer Trenneinrichtung. An der Trenneinrichtung ist z. B. an dem Gehäuse 23 eine Skala 50 als Anzeigeeinrichtung angebracht, um die Neigung der Trenneinrichtung zu bestimmen. Oben auf dem Gehäuse befindet sich ein Fenster 23b als Deckel. An der Trenneinrichtung befinden sich das Verbindungsstück 40a zum Motor 40 und das Übergangsstück 28 , das sich aufgrund der waagerechten Position der Trenneinrichtung in einer gekippten Stellung befindet. 5 5 ist eine schematische Darstellung zweier Detailansichten eines Endes einer Trenneinrichtung. An der Trenneinrichtung ist z. B. an dem Gehäuse 23 eine Skala 50 als Anzeigeeinrichtung angebracht, um die Neigung der Trenneinrichtung zu bestimmen. Oben auf dem Gehäuse befindet sich ein Fenster 23b als Deckel. An der Trenneinrichtung befinden sich das Verbindungsstück 40a zum Motor 40 und das Übergangsstück 28 , das sich aufgrund der waagerechten Position der Trenneinrichtung in einer gekippten Stellung befindet. 5 5 ist eine schematische Darstellung zweier Detailansichten eines Endes einer Trenneinrichtung. An der Trenneinrichtung ist z. B. an dem Gehäuse 23 eine Skala 50 als Anzeigeeinrichtung angebracht, um die Neigung der Trenneinrichtung zu bestimmen. Oben auf dem Gehäuse befindet sich ein Fenster 23b als Deckel. An der Trenneinrichtung befinden sich das Verbindungsstück 40a zum Motor 40 und das Übergangsstück 28 , das sich aufgrund der waagerechten Position der Trenneinrichtung in einer gekippten Stellung befindet. 5 5 ist eine schematische Darstellung zweier Detailansichten eines Endes einer Trenneinrichtung. An der Trenneinrichtung ist z. B. an dem Gehäuse 23 eine Skala 50 als Anzeigeeinrichtung angebracht, um die Neigung der Trenneinrichtung zu bestimmen. Oben auf dem Gehäuse befindet sich ein Fenster 23b als Deckel. An der Trenneinrichtung befinden sich das Verbindungsstück 40a zum Motor 40 und das Übergangsstück 28 , das sich aufgrund der waagerechten Position der Trenneinrichtung in einer gekippten Stellung befindet. 5 5 ist eine schematische Darstellung zweier Detailansichten eines Endes einer Trenneinrichtung. An der Trenneinrichtung ist z. B. an dem Gehäuse 23 eine Skala 50 als Anzeigeeinrichtung angebracht, um die Neigung der Trenneinrichtung zu bestimmen. Oben auf dem Gehäuse befindet sich ein Fenster 23b als Deckel. An der Trenneinrichtung befinden sich das Verbindungsstück 40a zum Motor 40 und das Übergangsstück 28 , das sich aufgrund der waagerechten Position der Trenneinrichtung in einer gekippten Stellung befindet. 5 5 ist eine schematische Darstellung zweier Detailansichten eines Endes einer Trenneinrichtung. An der Trenneinrichtung ist z. B. an dem Gehäuse 23 eine Skala 50 als Anzeigeeinrichtung angebracht, um die Neigung der Trenneinrichtung zu bestimmen. Oben auf dem Gehäuse befindet sich ein Fenster 23b als Deckel. An der Trenneinrichtung befinden sich das Verbindungsstück 40a zum Motor 40 und das Übergangsstück 28 , das sich aufgrund der waagerechten Position der Trenneinrichtung in einer gekippten Stellung befindet. 5 5 ist eine schematische Darstellung zweier Detailansichten eines Endes einer Trenneinrichtung. An der Trenneinrichtung ist z. B. an dem Gehäuse 23 eine Skala 50 als Anzeigeeinrichtung angebracht, um die Neigung der Trenneinrichtung zu bestimmen. Oben auf dem Gehäuse befindet sich ein Fenster 23b als Deckel. An der Trenneinrichtung befinden sich das Verbindungsstück 40a zum Motor 40 und das Übergangsstück 28 , das sich aufgrund der waagerechten Position der Trenneinrichtung in einer gekippten Stellung befindet. 5 5 ist eine schematische Darstellung zweier Detailansichten eines Endes einer Trenneinrichtung. An der Trenneinrichtung ist z. B. an dem Gehäuse 23 eine Skala 50 als Anzeigeeinrichtung angebracht, um die Neigung der Trenneinrichtung zu bestimmen. Oben auf dem Gehäuse befindet sich ein Fenster 23b als Deckel. An der Trenneinrichtung befinden sich das Verbindungsstück 40a zum Motor 40 und das Übergangsstück 28 , das sich aufgrund der waagerechten Position der Trenneinrichtung in einer gekippten Stellung befindet. 5 5 ist eine schematische Darstellung zweier Detailansichten eines Endes einer Trenneinrichtung. An der Trenneinrichtung ist z. B. an dem Gehäuse 23 eine Skala 50 als Anzeigeeinrichtung angebracht, um die Neigung der Trenneinrichtung zu bestimmen. Oben auf dem Gehäuse befindet sich ein Fenster 23b als Deckel. An der Trenneinrichtung befinden sich das Verbindungsstück 40a zum Motor 40 und das Übergangsstück 28 , das sich aufgrund der waagerechten Position der Trenneinrichtung in einer gekippten Stellung befindet. 5 is a schematic representation of two detail views of an end of a Separator. is a schematic representation of two detail views of an end of a separator. At the separator z. At the separator z. B. on the housing B. on the housing 23 23 a scale a scale 50 50 mounted as a display device to determine the inclination of the separator. mounted as a display device to determine the inclination of the separator. At the top of the case is a window At the top of the case is a window 23b 23b as a lid. as a lid. At the separator are the connector At the separator are the connector 40a 40a to the engine to the engine 40 40 and the transition piece and the transition piece 28 28 which is due to the horizontal position of the separator in a tilted position. which is due to the horizontal position of the separator in a tilted position.
  • Zudem erkennt man die Befestigung der Trenneinrichtung in waagerechter Position an der zweiten Stütze 32 des Rahmengestells, wobei die zweite Stütze 32 ein Langloch 33 umfasst und über eine Schraubverbindung 34 an dem Gehäuse 23 der Trenneinrichtung fixiert ist. Das Kippen der zweiten Stütze 32 kann z. B. durch die Führungsschiene 36 kontrolliert durchgeführt werden, wobei die Transportstütze 39 Zudem erkennt man die Befestigung der Trenneinrichtung in waagerechter Position an der zweiten Stütze 32 des Rahmengestells, wobei die zweite Stütze 32 ein Langloch 33 umfasst und über eine Schraubverbindung 34 an dem Gehäuse 23 der Trenneinrichtung fixiert ist. Das Kippen der zweiten Stütze 32 kann z. B. durch die Führungsschiene 36 kontrolliert durchgeführt werden, wobei die Transportstütze 39 Zudem erkennt man die Befestigung der Trenneinrichtung in waagerechter Position an der zweiten Stütze 32 des Rahmengestells, wobei die zweite Stütze 32 ein Langloch 33 umfasst und über eine Schraubverbindung 34 an dem Gehäuse 23 der Trenneinrichtung fixiert ist. Das Kippen der zweiten Stütze 32 kann z. B. durch die Führungsschiene 36 kontrolliert durchgeführt werden, wobei die Transportstütze 39 Zudem erkennt man die Befestigung der Trenneinrichtung in waagerechter Position an der zweiten Stütze 32 des Rahmengestells, wobei die zweite Stütze 32 ein Langloch 33 umfasst und über eine Schraubverbindung 34 an dem Gehäuse 23 der Trenneinrichtung fixiert ist. Das Kippen der zweiten Stütze 32 kann z. B. durch die Führungsschiene 36 kontrolliert durchgeführt werden, wobei die Transportstütze 39 Zudem erkennt man die Befestigung der Trenneinrichtung in waagerechter Position an der zweiten Stütze 32 des Rahmengestells, wobei die zweite Stütze 32 ein Langloch 33 umfasst und über eine Schraubverbindung 34 an dem Gehäuse 23 der Trenneinrichtung fixiert ist. Das Kippen der zweiten Stütze 32 kann z. B. durch die Führungsschiene 36 kontrolliert durchgeführt werden, wobei die Transportstütze 39 Zudem erkennt man die Befestigung der Trenneinrichtung in waagerechter Position an der zweiten Stütze 32 des Rahmengestells, wobei die zweite Stütze 32 ein Langloch 33 umfasst und über eine Schraubverbindung 34 an dem Gehäuse 23 der Trenneinrichtung fixiert ist. Das Kippen der zweiten Stütze 32 kann z. B. durch die Führungsschiene 36 kontrolliert durchgeführt werden, wobei die Transportstütze 39 Zudem erkennt man die Befestigung der Trenneinrichtung in waagerechter Position an der zweiten Stütze 32 des Rahmengestells, wobei die zweite Stütze 32 ein Langloch 33 umfasst und über eine Schraubverbindung 34 an dem Gehäuse 23 der Trenneinrichtung fixiert ist. Das Kippen der zweiten Stütze 32 kann z. B. durch die Führungsschiene 36 kontrolliert durchgeführt werden, wobei die Transportstütze 39 Zudem erkennt man die Befestigung der Trenneinrichtung in waagerechter Position an der zweiten Stütze 32 des Rahmengestells, wobei die zweite Stütze 32 ein Langloch 33 umfasst und über eine Schraubverbindung 34 an dem Gehäuse 23 der Trenneinrichtung fixiert ist. Das Kippen der zweiten Stütze 32 kann z. B. durch die Führungsschiene 36 kontrolliert durchgeführt werden, wobei die Transportstütze 39 Zudem erkennt man die Befestigung der Trenneinrichtung in waagerechter Position an der zweiten Stütze 32 des Rahmengestells, wobei die zweite Stütze 32 ein Langloch 33 umfasst und über eine Schraubverbindung 34 an dem Gehäuse 23 der Trenneinrichtung fixiert ist. Das Kippen der zweiten Stütze 32 kann z. B. durch die Führungsschiene 36 kontrolliert durchgeführt werden, wobei die Transportstütze 39 Zudem erkennt man die Befestigung der Trenneinrichtung in waagerechter Position an der zweiten Stütze 32 des Rahmengestells, wobei die zweite Stütze 32 ein Langloch 33 umfasst und über eine Schraubverbindung 34 an dem Gehäuse 23 der Trenneinrichtung fixiert ist. Das Kippen der zweiten Stütze 32 kann z. B. durch die Führungsschiene 36 kontrolliert durchgeführt werden, wobei die Transportstütze 39 Zudem erkennt man die Befestigung der Trenneinrichtung in waagerechter Position an der zweiten Stütze 32 des Rahmengestells, wobei die zweite Stütze 32 ein Langloch 33 umfasst und über eine Schraubverbindung 34 an dem Gehäuse 23 der Trenneinrichtung fixiert ist. Das Kippen der zweiten Stütze 32 kann z. B. durch die Führungsschiene 36 kontrolliert durchgeführt werden, wobei die Transportstütze 39 Zudem erkennt man die Befestigung der Trenneinrichtung in waagerechter Position an der zweiten Stütze 32 des Rahmengestells, wobei die zweite Stütze 32 ein Langloch 33 umfasst und über eine Schraubverbindung 34 an dem Gehäuse 23 der Trenneinrichtung fixiert ist. Das Kippen der zweiten Stütze 32 kann z. B. durch die Führungsschiene 36 kontrolliert durchgeführt werden, wobei die Transportstütze 39 Zudem erkennt man die Befestigung der Trenneinrichtung in waagerechter Position an der zweiten Stütze 32 des Rahmengestells, wobei die zweite Stütze 32 ein Langloch 33 umfasst und über eine Schraubverbindung 34 an dem Gehäuse 23 der Trenneinrichtung fixiert ist. Das Kippen der zweiten Stütze 32 kann z. B. durch die Führungsschiene 36 kontrolliert durchgeführt werden, wobei die Transportstütze 39 Zudem erkennt man die Befestigung der Trenneinrichtung in waagerechter Position an der zweiten Stütze 32 des Rahmengestells, wobei die zweite Stütze 32 ein Langloch 33 umfasst und über eine Schraubverbindung 34 an dem Gehäuse 23 der Trenneinrichtung fixiert ist. Das Kippen der zweiten Stütze 32 kann z. B. durch die Führungsschiene 36 kontrolliert durchgeführt werden, wobei die Transportstütze 39 Zudem erkennt man die Befestigung der Trenneinrichtung in waagerechter Position an der zweiten Stütze 32 des Rahmengestells, wobei die zweite Stütze 32 ein Langloch 33 umfasst und über eine Schraubverbindung 34 an dem Gehäuse 23 der Trenneinrichtung fixiert ist. Das Kippen der zweiten Stütze 32 kann z. B. durch die Führungsschiene 36 kontrolliert durchgeführt werden, wobei die Transportstütze 39 Zudem erkennt man die Befestigung der Trenneinrichtung in waagerechter Position an der zweiten Stütze 32 des Rahmengestells, wobei die zweite Stütze 32 ein Langloch 33 umfasst und über eine Schraubverbindung 34 an dem Gehäuse 23 der Trenneinrichtung fixiert ist. Das Kippen der zweiten Stütze 32 kann z. B. durch die Führungsschiene 36 kontrolliert durchgeführt werden, wobei die Transportstütze 39 in diesem Fall die Trenneinrichtung gegen eine zu weite (negative) Neigung nach unten stützt. in this case, the separating device is supported against a downward inclination that is too wide (negative). You can also see the attachment of the separator in a horizontal position on the second support You can also see the attachment of the separator in a horizontal position on the second support 32 32 the framework, wherein the second support the framework, wherein the second support 32 32 a slot a slot 33 33 includes and over a screw connection includes and over a screw connection 34 34 on the housing on the housing 23 23 the separator is fixed. the separator is fixed. Tilting the second support Tilting the second support 32 32 can z. can z. B. by the guide rail B. by the guide rail 36 36 be carried out in a controlled manner, the transport support be carried out in a controlled manner, the transport support 39 39 in this case the separator is supported against an excessively (negative) downward inclination. In this case the separator is supported against an excessively (negative) downward inclination.
  • Wie ergänzend anhand der oben beschriebenen Ausführungsformen erläutert stellt die Erfindung somit eine Vorrichtung, ein System, ein Rahmengestell und ein Verfahren zum Trennen von zwei Getreidekomponenten bereit. Hierbei geht die Erfindung von dem Grundgedanken aus, dass die Körner waagerecht oder sogar „bergauf” (d. h. entgegen der Schwerkraft) durch eine Trenneinrichtung transportiert werden und währenddessen die erste Getreidekomponente des Korns nach unten (also in Richtung der Schwerkraft) abgesaugt wird. Durch den ständigen Weitertransport der Körner entlang der Längsachse wird dabei u. a. verhindert, dass sich die z. B. wertvollere zweite Getreidekomponente zu lange in der Trenneinrichtung befindet und dort dann womöglich durch die permanente Reibung zerschlagen und somit für die zuvor bestimmte Weiterverarbeitung unbrauchbar wird.As further explained by the embodiments described above, the invention thus provides an apparatus, system, framework and method for separating two grain components. Here, the invention is based on the basic idea that the grains are transported horizontally or even "uphill" (i.e., contrary to gravity) through a separating device and during which the first grain component of the grain is sucked down (ie in the direction of gravity). Due to the continuous further transport of the grains along the longitudinal axis u. a. prevents the z. B. more valuable second grain component is too long in the separator and then possibly smashed by the permanent friction and thus unusable for the previously determined further processing.
  • Durch die vorliegende Erfindung können z. B. aus 100% Darrmalz (mit max. 4% Feuchtigkeit) etwa 2–3% Keime (erste Getreidekomponente) und 97–98% Fertigmalz (zweite Getreidekomponente) bei einer Trennschärfe von bis zu 99% gewonnen werden, so dass die Erfindung eine schnelle, einfache und zuverlässige Trennung von Getreidekomponenten ermöglicht. By the present invention z. B. from 100% Darrmalz (with a maximum of 4% moisture) about 2-3% germs (first grain component) and 97-98% finished malt (second grain component) are obtained with a selectivity of up to 99%, so that the invention fast, easy and reliable separation of grain components.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen. This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte Patentliteratur Cited patent literature
    • DE 642422 [0005] DE 642422 [0005]

Claims (15)

  1. Vorrichtung (20) zum Trennen einer ersten von einer zweiten Getreidekomponente eines Getreidekorns, umfassend: eine Trenneinrichtung (21, 22) mit einer Längsachse, wobei die Trennreinrichtung eine erste Gerätekomponente (21), die konzentrisch um die und/oder teilweise in der Längsachse angeordnet ist, und eine zweite Gerätekomponente (22) umfasst, wobei mindestens eine der beiden Gerätekomponenten (21; 22) gegenüber der anderen Gerätekomponente (21; 22) um die Längsachse drehbar gelagert ist, und wobei die Trenneinrichtung derart konfiguriert ist, dass das Getreide waagerecht oder gegen die Schwerkraft entlang der Längsachse transportierbar und die erste Getreidekomponente von der zweiten Getreidekomponente in Schwerkraftrichtung absaugbar ist.Contraption ( 20 ) for separating a first of a second cereal component of a cereal grain, comprising: a separating device ( 21 . 22 ) with a longitudinal axis, wherein the separation device is a first device component ( ) with a longitudinal axis, wherein the separation device is a first device component ( 21 21st ), which is arranged concentrically about the and / or partially in the longitudinal axis, and a second device component ( ), which is arranged concentrically about the and / or partially in the longitudinal axis, and a second device component ( 22 22nd ), wherein at least one of the two device components ( ), wherein at least one of the two device components ( 21 21st ; ; 22 22nd ) compared to the other device component ( ) compared to the other device component ( 21 21st ; ; 22 22nd ) is rotatably mounted about the longitudinal axis, and wherein the separating device is configured such that the grain can be transported horizontally or against gravity along the longitudinal axis and the first grain component of the second grain component in the direction of gravity sucked. ) is rotatably mounted about the longitudinal axis, and wherein the separating device is configured such that the grain can be transported horizontally or against gravity along the longitudinal axis and the first grain component of the second grain component in the direction of gravity sucked.
  2. Vorrichtung nach Anspruch 1, wobei die erste Gerätekomponente eine Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) und die zweite Gerätekomponente eine Siebeinrichtung ( 22 ) ist. Device according to claim 1, wherein the first device component comprises a screw paddle device ( 21 Vorrichtung nach Anspruch 1, wobei die erste Gerätekomponente eine Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) und die zweite Gerätekomponente eine Siebeinrichtung ( 22 ) ist. Device according to claim 1, wherein the first device component comprises a screw paddle device ( 21 Vorrichtung nach Anspruch 1, wobei die erste Gerätekomponente eine Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) und die zweite Gerätekomponente eine Siebeinrichtung ( 22 ) ist. Device according to claim 1, wherein the first device component comprises a screw paddle device ( 21 Vorrichtung nach Anspruch 1, wobei die erste Gerätekomponente eine Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) und die zweite Gerätekomponente eine Siebeinrichtung ( 22 ) ist. Device according to claim 1, wherein the first device component comprises a screw paddle device ( 21 Vorrichtung nach Anspruch 1, wobei die erste Gerätekomponente eine Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) und die zweite Gerätekomponente eine Siebeinrichtung ( 22 ) ist. Device according to claim 1, wherein the first device component comprises a screw paddle device ( 21 Vorrichtung nach Anspruch 1, wobei die erste Gerätekomponente eine Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) und die zweite Gerätekomponente eine Siebeinrichtung ( 22 ) ist. Device according to claim 1, wherein the first device component comprises a screw paddle device ( 21 ) and the second device component a screening device ( ) and the second device component a screening device ( 22 22nd ). ).
  3. Vorrichtung nach Anspruch 2, wobei die Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) einzeln einstellbare Paddel ( 21a ) umfasst und jedes Paddel ( 21a1 ) unabhängig von den anderen Paddeln geneigt und/oder gedreht und/oder gegenüber einem entlang der Längsachse benachbarten Paddel ( 21a2 ) im Querschnitt der Trenneinrichtung versetzt angeordnet werden kann und insbesondere entlang der Längsachse benachbarte Paddel ( 21a1 , 21a2 ) unterschiedlich große Oberflächen aufweisen. Apparatus according to claim 2, wherein the screw paddle device ( 21 ) individually adjustable paddles ( 21a ) and each paddle ( 21a1 ) inclined and / or rotated independently of the other paddles and / or in relation to a paddle adjacent to the longitudinal axis ( 21a2 Vorrichtung nach Anspruch 2, wobei die Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) einzeln einstellbare Paddel ( 21a ) umfasst und jedes Paddel ( 21a1 ) unabhängig von den anderen Paddeln geneigt und/oder gedreht und/oder gegenüber einem entlang der Längsachse benachbarten Paddel ( 21a2 ) im Querschnitt der Trenneinrichtung versetzt angeordnet werden kann und insbesondere entlang der Längsachse benachbarte Paddel ( 21a1 , 21a2 ) unterschiedlich große Oberflächen aufweisen. Apparatus according to claim 2, wherein the screw paddle device ( 21 ) individually adjustable paddles ( 21a ) and each paddle ( 21a1 ) inclined and / or rotated independently of the other paddles and / or in relation to a paddle adjacent to the longitudinal axis ( 21a2 Vorrichtung nach Anspruch 2, wobei die Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) einzeln einstellbare Paddel ( 21a ) umfasst und jedes Paddel ( 21a1 ) unabhängig von den anderen Paddeln geneigt und/oder gedreht und/oder gegenüber einem entlang der Längsachse benachbarten Paddel ( 21a2 ) im Querschnitt der Trenneinrichtung versetzt angeordnet werden kann und insbesondere entlang der Längsachse benachbarte Paddel ( 21a1 , 21a2 ) unterschiedlich große Oberflächen aufweisen. Apparatus according to claim 2, wherein the screw paddle device ( 21 ) individually adjustable paddles ( 21a ) and each paddle ( 21a1 ) inclined and / or rotated independently of the other paddles and / or in relation to a paddle adjacent to the longitudinal axis ( 21a2 Vorrichtung nach Anspruch 2, wobei die Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) einzeln einstellbare Paddel ( 21a ) umfasst und jedes Paddel ( 21a1 ) unabhängig von den anderen Paddeln geneigt und/oder gedreht und/oder gegenüber einem entlang der Längsachse benachbarten Paddel ( 21a2 ) im Querschnitt der Trenneinrichtung versetzt angeordnet werden kann und insbesondere entlang der Längsachse benachbarte Paddel ( 21a1 , 21a2 ) unterschiedlich große Oberflächen aufweisen. Apparatus according to claim 2, wherein the screw paddle device ( 21 ) individually adjustable paddles ( 21a ) and each paddle ( 21a1 ) inclined and / or rotated independently of the other paddles and / or in relation to a paddle adjacent to the longitudinal axis ( 21a2 Vorrichtung nach Anspruch 2, wobei die Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) einzeln einstellbare Paddel ( 21a ) umfasst und jedes Paddel ( 21a1 ) unabhängig von den anderen Paddeln geneigt und/oder gedreht und/oder gegenüber einem entlang der Längsachse benachbarten Paddel ( 21a2 ) im Querschnitt der Trenneinrichtung versetzt angeordnet werden kann und insbesondere entlang der Längsachse benachbarte Paddel ( 21a1 , 21a2 ) unterschiedlich große Oberflächen aufweisen. Apparatus according to claim 2, wherein the screw paddle device ( 21 ) individually adjustable paddles ( 21a ) and each paddle ( 21a1 ) inclined and / or rotated independently of the other paddles and / or in relation to a paddle adjacent to the longitudinal axis ( 21a2 Vorrichtung nach Anspruch 2, wobei die Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) einzeln einstellbare Paddel ( 21a ) umfasst und jedes Paddel ( 21a1 ) unabhängig von den anderen Paddeln geneigt und/oder gedreht und/oder gegenüber einem entlang der Längsachse benachbarten Paddel ( 21a2 ) im Querschnitt der Trenneinrichtung versetzt angeordnet werden kann und insbesondere entlang der Längsachse benachbarte Paddel ( 21a1 , 21a2 ) unterschiedlich große Oberflächen aufweisen. Apparatus according to claim 2, wherein the screw paddle device ( 21 ) individually adjustable paddles ( 21a ) and each paddle ( 21a1 ) inclined and / or rotated independently of the other paddles and / or in relation to a paddle adjacent to the longitudinal axis ( 21a2 Vorrichtung nach Anspruch 2, wobei die Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) einzeln einstellbare Paddel ( 21a ) umfasst und jedes Paddel ( 21a1 ) unabhängig von den anderen Paddeln geneigt und/oder gedreht und/oder gegenüber einem entlang der Längsachse benachbarten Paddel ( 21a2 ) im Querschnitt der Trenneinrichtung versetzt angeordnet werden kann und insbesondere entlang der Längsachse benachbarte Paddel ( 21a1 , 21a2 ) unterschiedlich große Oberflächen aufweisen. Apparatus according to claim 2, wherein the screw paddle device ( 21 ) individually adjustable paddles ( 21a ) and each paddle ( 21a1 ) inclined and / or rotated independently of the other paddles and / or in relation to a paddle adjacent to the longitudinal axis ( 21a2 Vorrichtung nach Anspruch 2, wobei die Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) einzeln einstellbare Paddel ( 21a ) umfasst und jedes Paddel ( 21a1 ) unabhängig von den anderen Paddeln geneigt und/oder gedreht und/oder gegenüber einem entlang der Längsachse benachbarten Paddel ( 21a2 ) im Querschnitt der Trenneinrichtung versetzt angeordnet werden kann und insbesondere entlang der Längsachse benachbarte Paddel ( 21a1 , 21a2 ) unterschiedlich große Oberflächen aufweisen. Apparatus according to claim 2, wherein the screw paddle device ( 21 ) individually adjustable paddles ( 21a ) and each paddle ( 21a1 ) inclined and / or rotated independently of the other paddles and / or in relation to a paddle adjacent to the longitudinal axis ( 21a2 Vorrichtung nach Anspruch 2, wobei die Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) einzeln einstellbare Paddel ( 21a ) umfasst und jedes Paddel ( 21a1 ) unabhängig von den anderen Paddeln geneigt und/oder gedreht und/oder gegenüber einem entlang der Längsachse benachbarten Paddel ( 21a2 ) im Querschnitt der Trenneinrichtung versetzt angeordnet werden kann und insbesondere entlang der Längsachse benachbarte Paddel ( 21a1 , 21a2 ) unterschiedlich große Oberflächen aufweisen. Apparatus according to claim 2, wherein the screw paddle device ( 21 ) individually adjustable paddles ( 21a ) and each paddle ( 21a1 ) inclined and / or rotated independently of the other paddles and / or in relation to a paddle adjacent to the longitudinal axis ( 21a2 Vorrichtung nach Anspruch 2, wobei die Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) einzeln einstellbare Paddel ( 21a ) umfasst und jedes Paddel ( 21a1 ) unabhängig von den anderen Paddeln geneigt und/oder gedreht und/oder gegenüber einem entlang der Längsachse benachbarten Paddel ( 21a2 ) im Querschnitt der Trenneinrichtung versetzt angeordnet werden kann und insbesondere entlang der Längsachse benachbarte Paddel ( 21a1 , 21a2 ) unterschiedlich große Oberflächen aufweisen. Apparatus according to claim 2, wherein the screw paddle device ( 21 ) individually adjustable paddles ( 21a ) and each paddle ( 21a1 ) inclined and / or rotated independently of the other paddles and / or in relation to a paddle adjacent to the longitudinal axis ( 21a2 Vorrichtung nach Anspruch 2, wobei die Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) einzeln einstellbare Paddel ( 21a ) umfasst und jedes Paddel ( 21a1 ) unabhängig von den anderen Paddeln geneigt und/oder gedreht und/oder gegenüber einem entlang der Längsachse benachbarten Paddel ( 21a2 ) im Querschnitt der Trenneinrichtung versetzt angeordnet werden kann und insbesondere entlang der Längsachse benachbarte Paddel ( 21a1 , 21a2 ) unterschiedlich große Oberflächen aufweisen. Apparatus according to claim 2, wherein the screw paddle device ( 21 ) individually adjustable paddles ( 21a ) and each paddle ( 21a1 ) inclined and / or rotated independently of the other paddles and / or in relation to a paddle adjacent to the longitudinal axis ( 21a2 Vorrichtung nach Anspruch 2, wobei die Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) einzeln einstellbare Paddel ( 21a ) umfasst und jedes Paddel ( 21a1 ) unabhängig von den anderen Paddeln geneigt und/oder gedreht und/oder gegenüber einem entlang der Längsachse benachbarten Paddel ( 21a2 ) im Querschnitt der Trenneinrichtung versetzt angeordnet werden kann und insbesondere entlang der Längsachse benachbarte Paddel ( 21a1 , 21a2 ) unterschiedlich große Oberflächen aufweisen. Apparatus according to claim 2, wherein the screw paddle device ( 21 ) individually adjustable paddles ( 21a ) and each paddle ( 21a1 ) inclined and / or rotated independently of the other paddles and / or in relation to a paddle adjacent to the longitudinal axis ( 21a2 Vorrichtung nach Anspruch 2, wobei die Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) einzeln einstellbare Paddel ( 21a ) umfasst und jedes Paddel ( 21a1 ) unabhängig von den anderen Paddeln geneigt und/oder gedreht und/oder gegenüber einem entlang der Längsachse benachbarten Paddel ( 21a2 ) im Querschnitt der Trenneinrichtung versetzt angeordnet werden kann und insbesondere entlang der Längsachse benachbarte Paddel ( 21a1 , 21a2 ) unterschiedlich große Oberflächen aufweisen. Apparatus according to claim 2, wherein the screw paddle device ( 21 ) individually adjustable paddles ( 21a ) and each paddle ( 21a1 ) inclined and / or rotated independently of the other paddles and / or in relation to a paddle adjacent to the longitudinal axis ( 21a2 Vorrichtung nach Anspruch 2, wobei die Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) einzeln einstellbare Paddel ( 21a ) umfasst und jedes Paddel ( 21a1 ) unabhängig von den anderen Paddeln geneigt und/oder gedreht und/oder gegenüber einem entlang der Längsachse benachbarten Paddel ( 21a2 ) im Querschnitt der Trenneinrichtung versetzt angeordnet werden kann und insbesondere entlang der Längsachse benachbarte Paddel ( 21a1 , 21a2 ) unterschiedlich große Oberflächen aufweisen. Apparatus according to claim 2, wherein the screw paddle device ( 21 ) individually adjustable paddles ( 21a ) and each paddle ( 21a1 ) inclined and / or rotated independently of the other paddles and / or in relation to a paddle adjacent to the longitudinal axis ( 21a2 Vorrichtung nach Anspruch 2, wobei die Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) einzeln einstellbare Paddel ( 21a ) umfasst und jedes Paddel ( 21a1 ) unabhängig von den anderen Paddeln geneigt und/oder gedreht und/oder gegenüber einem entlang der Längsachse benachbarten Paddel ( 21a2 ) im Querschnitt der Trenneinrichtung versetzt angeordnet werden kann und insbesondere entlang der Längsachse benachbarte Paddel ( 21a1 , 21a2 ) unterschiedlich große Oberflächen aufweisen. Apparatus according to claim 2, wherein the screw paddle device ( 21 ) individually adjustable paddles ( 21a ) and each paddle ( 21a1 ) inclined and / or rotated independently of the other paddles and / or in relation to a paddle adjacent to the longitudinal axis ( 21a2 Vorrichtung nach Anspruch 2, wobei die Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) einzeln einstellbare Paddel ( 21a ) umfasst und jedes Paddel ( 21a1 ) unabhängig von den anderen Paddeln geneigt und/oder gedreht und/oder gegenüber einem entlang der Längsachse benachbarten Paddel ( 21a2 ) im Querschnitt der Trenneinrichtung versetzt angeordnet werden kann und insbesondere entlang der Längsachse benachbarte Paddel ( 21a1 , 21a2 ) unterschiedlich große Oberflächen aufweisen. Apparatus according to claim 2, wherein the screw paddle device ( 21 ) individually adjustable paddles ( 21a ) and each paddle ( 21a1 ) inclined and / or rotated independently of the other paddles and / or in relation to a paddle adjacent to the longitudinal axis ( 21a2 Vorrichtung nach Anspruch 2, wobei die Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) einzeln einstellbare Paddel ( 21a ) umfasst und jedes Paddel ( 21a1 ) unabhängig von den anderen Paddeln geneigt und/oder gedreht und/oder gegenüber einem entlang der Längsachse benachbarten Paddel ( 21a2 ) im Querschnitt der Trenneinrichtung versetzt angeordnet werden kann und insbesondere entlang der Längsachse benachbarte Paddel ( 21a1 , 21a2 ) unterschiedlich große Oberflächen aufweisen. Apparatus according to claim 2, wherein the screw paddle device ( 21 ) individually adjustable paddles ( 21a ) and each paddle ( 21a1 ) inclined and / or rotated independently of the other paddles and / or in relation to a paddle adjacent to the longitudinal axis ( 21a2 Vorrichtung nach Anspruch 2, wobei die Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) einzeln einstellbare Paddel ( 21a ) umfasst und jedes Paddel ( 21a1 ) unabhängig von den anderen Paddeln geneigt und/oder gedreht und/oder gegenüber einem entlang der Längsachse benachbarten Paddel ( 21a2 ) im Querschnitt der Trenneinrichtung versetzt angeordnet werden kann und insbesondere entlang der Längsachse benachbarte Paddel ( 21a1 , 21a2 ) unterschiedlich große Oberflächen aufweisen. Apparatus according to claim 2, wherein the screw paddle device ( 21 ) individually adjustable paddles ( 21a ) and each paddle ( 21a1 ) inclined and / or rotated independently of the other paddles and / or in relation to a paddle adjacent to the longitudinal axis ( 21a2 Vorrichtung nach Anspruch 2, wobei die Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) einzeln einstellbare Paddel ( 21a ) umfasst und jedes Paddel ( 21a1 ) unabhängig von den anderen Paddeln geneigt und/oder gedreht und/oder gegenüber einem entlang der Längsachse benachbarten Paddel ( 21a2 ) im Querschnitt der Trenneinrichtung versetzt angeordnet werden kann und insbesondere entlang der Längsachse benachbarte Paddel ( 21a1 , 21a2 ) unterschiedlich große Oberflächen aufweisen. Apparatus according to claim 2, wherein the screw paddle device ( 21 ) individually adjustable paddles ( 21a ) and each paddle ( 21a1 ) inclined and / or rotated independently of the other paddles and / or in relation to a paddle adjacent to the longitudinal axis ( 21a2 Vorrichtung nach Anspruch 2, wobei die Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) einzeln einstellbare Paddel ( 21a ) umfasst und jedes Paddel ( 21a1 ) unabhängig von den anderen Paddeln geneigt und/oder gedreht und/oder gegenüber einem entlang der Längsachse benachbarten Paddel ( 21a2 ) im Querschnitt der Trenneinrichtung versetzt angeordnet werden kann und insbesondere entlang der Längsachse benachbarte Paddel ( 21a1 , 21a2 ) unterschiedlich große Oberflächen aufweisen. Apparatus according to claim 2, wherein the screw paddle device ( 21 ) individually adjustable paddles ( 21a ) and each paddle ( 21a1 ) inclined and / or rotated independently of the other paddles and / or in relation to a paddle adjacent to the longitudinal axis ( 21a2 ) can be arranged offset in the cross section of the separating device and in particular along the longitudinal axis adjacent paddles ( ) can be arranged offset in the cross section of the separating device and in particular along the longitudinal axis adjacent paddles ( 21a1 21a1 . . 21a2 21a2 ) have different sized surfaces. ) have different sized surfaces.
  4. Vorrichtung nach Anspruch 2 oder 3, wobei die Siebeinrichtung ( 22 ) derart in der Vorrichtung ( 20 ) angeordnet ist, dass das Getreide mittels der Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) über die Siebeinrichtung ( 22 ) entlang der Längsachse transportierbar ist. Apparatus according to claim 2 or 3, wherein the screening device ( 22 ) in the device ( 20 ) is arranged that the grain by means of Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) via the screening device ( 22 ) is transportable along the longitudinal axis. Vorrichtung nach Anspruch 2 oder 3, wobei die Siebeinrichtung ( 22 ) derart in der Vorrichtung ( 20 ) angeordnet ist, dass das Getreide mittels der Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) über die Siebeinrichtung ( 22 ) entlang der Längsachse transportierbar ist. Apparatus according to claim 2 or 3, wherein the screening device ( 22 ) in the device ( 20 ) is arranged that the grain by means of Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) via the screening device ( 22 ) is transportable along the longitudinal axis. Vorrichtung nach Anspruch 2 oder 3, wobei die Siebeinrichtung ( 22 ) derart in der Vorrichtung ( 20 ) angeordnet ist, dass das Getreide mittels der Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) über die Siebeinrichtung ( 22 ) entlang der Längsachse transportierbar ist. Apparatus according to claim 2 or 3, wherein the screening device ( 22 ) in the device ( 20 ) is arranged that the grain by means of Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) via the screening device ( 22 ) is transportable along the longitudinal axis. Vorrichtung nach Anspruch 2 oder 3, wobei die Siebeinrichtung ( 22 ) derart in der Vorrichtung ( 20 ) angeordnet ist, dass das Getreide mittels der Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) über die Siebeinrichtung ( 22 ) entlang der Längsachse transportierbar ist. Apparatus according to claim 2 or 3, wherein the screening device ( 22 ) in the device ( 20 ) is arranged that the grain by means of Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) via the screening device ( 22 ) is transportable along the longitudinal axis. Vorrichtung nach Anspruch 2 oder 3, wobei die Siebeinrichtung ( 22 ) derart in der Vorrichtung ( 20 ) angeordnet ist, dass das Getreide mittels der Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) über die Siebeinrichtung ( 22 ) entlang der Längsachse transportierbar ist. Apparatus according to claim 2 or 3, wherein the screening device ( 22 ) in the device ( 20 ) is arranged that the grain by means of Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) via the screening device ( 22 ) is transportable along the longitudinal axis. Vorrichtung nach Anspruch 2 oder 3, wobei die Siebeinrichtung ( 22 ) derart in der Vorrichtung ( 20 ) angeordnet ist, dass das Getreide mittels der Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) über die Siebeinrichtung ( 22 ) entlang der Längsachse transportierbar ist. Apparatus according to claim 2 or 3, wherein the screening device ( 22 ) in the device ( 20 ) is arranged that the grain by means of Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) via the screening device ( 22 ) is transportable along the longitudinal axis. Vorrichtung nach Anspruch 2 oder 3, wobei die Siebeinrichtung ( 22 ) derart in der Vorrichtung ( 20 ) angeordnet ist, dass das Getreide mittels der Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) über die Siebeinrichtung ( 22 ) entlang der Längsachse transportierbar ist. Apparatus according to claim 2 or 3, wherein the screening device ( 22 ) in the device ( 20 ) is arranged that the grain by means of Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) via the screening device ( 22 ) is transportable along the longitudinal axis. Vorrichtung nach Anspruch 2 oder 3, wobei die Siebeinrichtung ( 22 ) derart in der Vorrichtung ( 20 ) angeordnet ist, dass das Getreide mittels der Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) über die Siebeinrichtung ( 22 ) entlang der Längsachse transportierbar ist. Apparatus according to claim 2 or 3, wherein the screening device ( 22 ) in the device ( 20 ) is arranged that the grain by means of Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) via the screening device ( 22 ) is transportable along the longitudinal axis. Vorrichtung nach Anspruch 2 oder 3, wobei die Siebeinrichtung ( 22 ) derart in der Vorrichtung ( 20 ) angeordnet ist, dass das Getreide mittels der Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) über die Siebeinrichtung ( 22 ) entlang der Längsachse transportierbar ist. Apparatus according to claim 2 or 3, wherein the screening device ( 22 ) in the device ( 20 ) is arranged that the grain by means of Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) via the screening device ( 22 ) is transportable along the longitudinal axis. Vorrichtung nach Anspruch 2 oder 3, wobei die Siebeinrichtung ( 22 ) derart in der Vorrichtung ( 20 ) angeordnet ist, dass das Getreide mittels der Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) über die Siebeinrichtung ( 22 ) entlang der Längsachse transportierbar ist. Apparatus according to claim 2 or 3, wherein the screening device ( 22 ) in the device ( 20 ) is arranged that the grain by means of Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) via the screening device ( 22 ) is transportable along the longitudinal axis. Vorrichtung nach Anspruch 2 oder 3, wobei die Siebeinrichtung ( 22 ) derart in der Vorrichtung ( 20 ) angeordnet ist, dass das Getreide mittels der Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) über die Siebeinrichtung ( 22 ) entlang der Längsachse transportierbar ist. Apparatus according to claim 2 or 3, wherein the screening device ( 22 ) in the device ( 20 ) is arranged that the grain by means of Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) via the screening device ( 22 ) is transportable along the longitudinal axis. Vorrichtung nach Anspruch 2 oder 3, wobei die Siebeinrichtung ( 22 ) derart in der Vorrichtung ( 20 ) angeordnet ist, dass das Getreide mittels der Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) über die Siebeinrichtung ( 22 ) entlang der Längsachse transportierbar ist. Apparatus according to claim 2 or 3, wherein the screening device ( 22 ) in the device ( 20 ) is arranged that the grain by means of Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) via the screening device ( 22 ) is transportable along the longitudinal axis. Vorrichtung nach Anspruch 2 oder 3, wobei die Siebeinrichtung ( 22 ) derart in der Vorrichtung ( 20 ) angeordnet ist, dass das Getreide mittels der Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) über die Siebeinrichtung ( 22 ) entlang der Längsachse transportierbar ist. Apparatus according to claim 2 or 3, wherein the screening device ( 22 ) in the device ( 20 ) is arranged that the grain by means of Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) via the screening device ( 22 ) is transportable along the longitudinal axis. Vorrichtung nach Anspruch 2 oder 3, wobei die Siebeinrichtung ( 22 ) derart in der Vorrichtung ( 20 ) angeordnet ist, dass das Getreide mittels der Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) über die Siebeinrichtung ( 22 ) entlang der Längsachse transportierbar ist. Apparatus according to claim 2 or 3, wherein the screening device ( 22 ) in the device ( 20 ) is arranged that the grain by means of Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) via the screening device ( 22 ) is transportable along the longitudinal axis. Vorrichtung nach Anspruch 2 oder 3, wobei die Siebeinrichtung ( 22 ) derart in der Vorrichtung ( 20 ) angeordnet ist, dass das Getreide mittels der Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) über die Siebeinrichtung ( 22 ) entlang der Längsachse transportierbar ist. Apparatus according to claim 2 or 3, wherein the screening device ( 22 ) in the device ( 20 ) is arranged that the grain by means of Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) via the screening device ( 22 ) is transportable along the longitudinal axis. Vorrichtung nach Anspruch 2 oder 3, wobei die Siebeinrichtung ( 22 ) derart in der Vorrichtung ( 20 ) angeordnet ist, dass das Getreide mittels der Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) über die Siebeinrichtung ( 22 ) entlang der Längsachse transportierbar ist. Apparatus according to claim 2 or 3, wherein the screening device ( 22 ) in the device ( 20 ) is arranged that the grain by means of Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) via the screening device ( 22 ) is transportable along the longitudinal axis. Vorrichtung nach Anspruch 2 oder 3, wobei die Siebeinrichtung ( 22 ) derart in der Vorrichtung ( 20 ) angeordnet ist, dass das Getreide mittels der Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) über die Siebeinrichtung ( 22 ) entlang der Längsachse transportierbar ist. Apparatus according to claim 2 or 3, wherein the screening device ( 22 ) in the device ( 20 ) is arranged that the grain by means of Schneckenpaddeleinrichtung ( 21 ) via the screening device ( 22 ) is transportable along the longitudinal axis.
  5. Vorrichtung nach Anspruch 4, wobei die Siebeinrichtung ( 22 ) ein Siebblech ( 22a Vorrichtung nach Anspruch 4, wobei die Siebeinrichtung ( 22 ) ein Siebblech ( 22a Vorrichtung nach Anspruch 4, wobei die Siebeinrichtung ( 22 ) ein Siebblech ( 22a Vorrichtung nach Anspruch 4, wobei die Siebeinrichtung ( 22 ) ein Siebblech ( 22a ) umfasst, dessen Querschnittsform dem Querschnittsumfang der Schneckenpaddeleinrichtung ( ), the cross-sectional shape of which corresponds to the cross-sectional circumference of the screw paddle device ( 21 21st ) angepasst ist. ) is adjusted. Apparatus according to claim 4, wherein the screening device ( Apparatus according to claim 4, wherein the screening device ( 22 22nd ) a screen plate ( ) a screen plate ( 22a 22a ) whose cross-sectional shape corresponds to the cross-sectional circumference of the screw paddle device ( ) whose cross-sectional shape corresponds to the cross-sectional circumference of the screw paddle device ( 21 21st ) is adjusted. ) is adjusted.
  6. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer Auffangeinrichtung ( 27 ) für die abgesaugte erste Getreidekomponente und einem Übergangsstück ( 28 ) zwischen der zweiten Gerätekomponente ( 22 ) und der Auffangeinrichtung ( 27 ), wobei sich die Form der Querschnittsfläche des Übergangsstücks ( 28 ) von der Siebeinrichtung ( 22 ) bis zur Auffangeinrichtung ( 28 ) ändert. Device according to one of the preceding claims, with a collecting device ( 27 ) for the extracted first cereal component and a transition piece ( 28 Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer Auffangeinrichtung ( 27 ) für die abgesaugte erste Getreidekomponente und einem Übergangsstück ( 28 ) zwischen der zweiten Gerätekomponente ( 22 ) und der Auffangeinrichtung ( 27 ), wobei sich die Form der Querschnittsfläche des Übergangsstücks ( 28 ) von der Siebeinrichtung ( 22 ) bis zur Auffangeinrichtung ( 28 ) ändert. Device according to one of the preceding claims, with a collecting device ( 27 ) for the extracted first cereal component and a transition piece ( 28 Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer Auffangeinrichtung ( 27 ) für die abgesaugte erste Getreidekomponente und einem Übergangsstück ( 28 ) zwischen der zweiten Gerätekomponente ( 22 ) und der Auffangeinrichtung ( 27 ), wobei sich die Form der Querschnittsfläche des Übergangsstücks ( 28 ) von der Siebeinrichtung ( 22 ) bis zur Auffangeinrichtung ( 28 ) ändert. Device according to one of the preceding claims, with a collecting device ( 27 ) for the extracted first cereal component and a transition piece ( 28 Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer Auffangeinrichtung ( 27 ) für die abgesaugte erste Getreidekomponente und einem Übergangsstück ( 28 ) zwischen der zweiten Gerätekomponente ( 22 ) und der Auffangeinrichtung ( 27 ), wobei sich die Form der Querschnittsfläche des Übergangsstücks ( 28 ) von der Siebeinrichtung ( 22 ) bis zur Auffangeinrichtung ( 28 ) ändert. Device according to one of the preceding claims, with a collecting device ( 27 ) for the extracted first cereal component and a transition piece ( 28 Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer Auffangeinrichtung ( 27 ) für die abgesaugte erste Getreidekomponente und einem Übergangsstück ( 28 ) zwischen der zweiten Gerätekomponente ( 22 ) und der Auffangeinrichtung ( 27 ), wobei sich die Form der Querschnittsfläche des Übergangsstücks ( 28 ) von der Siebeinrichtung ( 22 ) bis zur Auffangeinrichtung ( 28 ) ändert. Device according to one of the preceding claims, with a collecting device ( 27 ) for the extracted first cereal component and a transition piece ( 28 Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer Auffangeinrichtung ( 27 ) für die abgesaugte erste Getreidekomponente und einem Übergangsstück ( 28 ) zwischen der zweiten Gerätekomponente ( 22 ) und der Auffangeinrichtung ( 27 ), wobei sich die Form der Querschnittsfläche des Übergangsstücks ( 28 ) von der Siebeinrichtung ( 22 ) bis zur Auffangeinrichtung ( 28 ) ändert. Device according to one of the preceding claims, with a collecting device ( 27 ) for the extracted first cereal component and a transition piece ( 28 Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer Auffangeinrichtung ( 27 ) für die abgesaugte erste Getreidekomponente und einem Übergangsstück ( 28 ) zwischen der zweiten Gerätekomponente ( 22 ) und der Auffangeinrichtung ( 27 ), wobei sich die Form der Querschnittsfläche des Übergangsstücks ( 28 ) von der Siebeinrichtung ( 22 ) bis zur Auffangeinrichtung ( 28 ) ändert. Device according to one of the preceding claims, with a collecting device ( 27 ) for the extracted first cereal component and a transition piece ( 28 Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer Auffangeinrichtung ( 27 ) für die abgesaugte erste Getreidekomponente und einem Übergangsstück ( 28 ) zwischen der zweiten Gerätekomponente ( 22 ) und der Auffangeinrichtung ( 27 ), wobei sich die Form der Querschnittsfläche des Übergangsstücks ( 28 ) von der Siebeinrichtung ( 22 ) bis zur Auffangeinrichtung ( 28 ) ändert. Device according to one of the preceding claims, with a collecting device ( 27 ) for the extracted first cereal component and a transition piece ( 28 Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer Auffangeinrichtung ( 27 ) für die abgesaugte erste Getreidekomponente und einem Übergangsstück ( 28 ) zwischen der zweiten Gerätekomponente ( 22 ) und der Auffangeinrichtung ( 27 ), wobei sich die Form der Querschnittsfläche des Übergangsstücks ( 28 ) von der Siebeinrichtung ( 22 ) bis zur Auffangeinrichtung ( 28 ) ändert. Device according to one of the preceding claims, with a collecting device ( 27 ) for the extracted first cereal component and a transition piece ( 28 Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer Auffangeinrichtung ( 27 ) für die abgesaugte erste Getreidekomponente und einem Übergangsstück ( 28 ) zwischen der zweiten Gerätekomponente ( 22 ) und der Auffangeinrichtung ( 27 ), wobei sich die Form der Querschnittsfläche des Übergangsstücks ( 28 ) von der Siebeinrichtung ( 22 ) bis zur Auffangeinrichtung ( 28 ) ändert. Device according to one of the preceding claims, with a collecting device ( 27 ) for the extracted first cereal component and a transition piece ( 28 Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer Auffangeinrichtung ( 27 ) für die abgesaugte erste Getreidekomponente und einem Übergangsstück ( 28 ) zwischen der zweiten Gerätekomponente ( 22 ) und der Auffangeinrichtung ( 27 ), wobei sich die Form der Querschnittsfläche des Übergangsstücks ( 28 ) von der Siebeinrichtung ( 22 ) bis zur Auffangeinrichtung ( 28 ) ändert. Device according to one of the preceding claims, with a collecting device ( 27 ) for the extracted first cereal component and a transition piece ( 28 Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer Auffangeinrichtung ( 27 ) für die abgesaugte erste Getreidekomponente und einem Übergangsstück ( 28 ) zwischen der zweiten Gerätekomponente ( 22 ) und der Auffangeinrichtung ( 27 ), wobei sich die Form der Querschnittsfläche des Übergangsstücks ( 28 ) von der Siebeinrichtung ( 22 ) bis zur Auffangeinrichtung ( 28 ) ändert. Device according to one of the preceding claims, with a collecting device ( 27 ) for the extracted first cereal component and a transition piece ( 28 Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer Auffangeinrichtung ( 27 ) für die abgesaugte erste Getreidekomponente und einem Übergangsstück ( 28 ) zwischen der zweiten Gerätekomponente ( 22 ) und der Auffangeinrichtung ( 27 ), wobei sich die Form der Querschnittsfläche des Übergangsstücks ( 28 ) von der Siebeinrichtung ( 22 ) bis zur Auffangeinrichtung ( 28 ) ändert. Device according to one of the preceding claims, with a collecting device ( 27 ) for the extracted first cereal component and a transition piece ( 28 Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer Auffangeinrichtung ( 27 ) für die abgesaugte erste Getreidekomponente und einem Übergangsstück ( 28 ) zwischen der zweiten Gerätekomponente ( 22 ) und der Auffangeinrichtung ( 27 ), wobei sich die Form der Querschnittsfläche des Übergangsstücks ( 28 ) von der Siebeinrichtung ( 22 ) bis zur Auffangeinrichtung ( 28 ) ändert. Device according to one of the preceding claims, with a collecting device ( 27 ) for the extracted first cereal component and a transition piece ( 28 Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer Auffangeinrichtung ( 27 ) für die abgesaugte erste Getreidekomponente und einem Übergangsstück ( 28 ) zwischen der zweiten Gerätekomponente ( 22 ) und der Auffangeinrichtung ( 27 ), wobei sich die Form der Querschnittsfläche des Übergangsstücks ( 28 ) von der Siebeinrichtung ( 22 ) bis zur Auffangeinrichtung ( 28 ) ändert. Device according to one of the preceding claims, with a collecting device ( 27 ) for the extracted first cereal component and a transition piece ( 28 Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer Auffangeinrichtung ( 27 ) für die abgesaugte erste Getreidekomponente und einem Übergangsstück ( 28 ) zwischen der zweiten Gerätekomponente ( 22 ) und der Auffangeinrichtung ( 27 ), wobei sich die Form der Querschnittsfläche des Übergangsstücks ( 28 ) von der Siebeinrichtung ( 22 ) bis zur Auffangeinrichtung ( 28 ) ändert. Device according to one of the preceding claims, with a collecting device ( 27 ) for the extracted first cereal component and a transition piece ( 28 Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer Auffangeinrichtung ( 27 ) für die abgesaugte erste Getreidekomponente und einem Übergangsstück ( 28 ) zwischen der zweiten Gerätekomponente ( 22 ) und der Auffangeinrichtung ( 27 ), wobei sich die Form der Querschnittsfläche des Übergangsstücks ( 28 ) von der Siebeinrichtung ( 22 ) bis zur Auffangeinrichtung ( 28 ) ändert. Device according to one of the preceding claims, with a collecting device ( 27 ) for the extracted first cereal component and a transition piece ( 28 Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer Auffangeinrichtung ( 27 ) für die abgesaugte erste Getreidekomponente und einem Übergangsstück ( 28 ) zwischen der zweiten Gerätekomponente ( 22 ) und der Auffangeinrichtung ( 27 ), wobei sich die Form der Querschnittsfläche des Übergangsstücks ( 28 ) von der Siebeinrichtung ( 22 ) bis zur Auffangeinrichtung ( 28 ) ändert. Device according to one of the preceding claims, with a collecting device ( 27 ) for the extracted first cereal component and a transition piece ( 28 ) between the second device component ( ) between the second device component ( 22 22nd ) and the catcher ( ) and the catcher ( 27 27 ), wherein the shape of the cross-sectional area of the transition piece ( ), wherein the shape of the cross-sectional area of ​​the transition piece ( 28 28 ) from the screening device ( ) from the screening device ( 22 22nd ) to the catcher ( ) to the catcher ( 28 28 ) changes. ) changes.
  7. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einem Gehäuse ( 23 , 23a ), in dem die Trenneinrichtung ( 21 , 22 ) angeordnet ist, wobei das Gehäuse insbesondere eine zumindest teilweise transparente Abdeckung ( 23a ) aufweist. Device according to one of the preceding claims, with a housing ( 23 . 23a ), in which the separating device ( 21 . 22 ), wherein the housing in particular an at least partially transparent cover ( 23a ) having. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einem Gehäuse ( 23 , 23a ), in dem die Trenneinrichtung ( 21 , 22 ) angeordnet ist, wobei das Gehäuse insbesondere eine zumindest teilweise transparente Abdeckung ( 23a ) aufweist. Device according to one of the preceding claims, with a housing ( 23 . 23a ), in which the separating device ( 21 . 22 ), wherein the housing in particular an at least partially transparent cover ( 23a ) having. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einem Gehäuse ( 23 , 23a ), in dem die Trenneinrichtung ( 21 , 22 ) angeordnet ist, wobei das Gehäuse insbesondere eine zumindest teilweise transparente Abdeckung ( 23a ) aufweist. Device according to one of the preceding claims, with a housing ( 23 . 23a ), in which the separating device ( 21 . 22 ), wherein the housing in particular an at least partially transparent cover ( 23a ) having. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einem Gehäuse ( 23 , 23a ), in dem die Trenneinrichtung ( 21 , 22 ) angeordnet ist, wobei das Gehäuse insbesondere eine zumindest teilweise transparente Abdeckung ( 23a ) aufweist. Device according to one of the preceding claims, with a housing ( 23 . 23a ), in which the separating device ( 21 . 22 ), wherein the housing in particular an at least partially transparent cover ( 23a ) having. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einem Gehäuse ( 23 , 23a ), in dem die Trenneinrichtung ( 21 , 22 ) angeordnet ist, wobei das Gehäuse insbesondere eine zumindest teilweise transparente Abdeckung ( 23a ) aufweist. Device according to one of the preceding claims, with a housing ( 23 . 23a ), in which the separating device ( 21 . 22 ), wherein the housing in particular an at least partially transparent cover ( 23a ) having. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einem Gehäuse ( 23 , 23a ), in dem die Trenneinrichtung ( 21 , 22 ) angeordnet ist, wobei das Gehäuse insbesondere eine zumindest teilweise transparente Abdeckung ( 23a ) aufweist. Device according to one of the preceding claims, with a housing ( 23 . 23a ), in which the separating device ( 21 . 22 ), wherein the housing in particular an at least partially transparent cover ( 23a ) having. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einem Gehäuse ( 23 , 23a ), in dem die Trenneinrichtung ( 21 , 22 ) angeordnet ist, wobei das Gehäuse insbesondere eine zumindest teilweise transparente Abdeckung ( 23a ) aufweist. Device according to one of the preceding claims, with a housing ( 23 . 23a ), in which the separating device ( 21 . 22 ), wherein the housing in particular an at least partially transparent cover ( 23a ) having. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einem Gehäuse ( 23 , 23a ), in dem die Trenneinrichtung ( 21 , 22 ) angeordnet ist, wobei das Gehäuse insbesondere eine zumindest teilweise transparente Abdeckung ( 23a ) aufweist. Device according to one of the preceding claims, with a housing ( 23 . 23a ), in which the separating device ( 21 . 22 ), wherein the housing in particular an at least partially transparent cover ( 23a ) having. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einem Gehäuse ( 23 , 23a ), in dem die Trenneinrichtung ( 21 , 22 ) angeordnet ist, wobei das Gehäuse insbesondere eine zumindest teilweise transparente Abdeckung ( 23a ) aufweist. Device according to one of the preceding claims, with a housing ( 23 . 23a ), in which the separating device ( 21 . 22 ), wherein the housing in particular an at least partially transparent cover ( 23a ) having. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einem Gehäuse ( 23 , 23a ), in dem die Trenneinrichtung ( 21 , 22 ) angeordnet ist, wobei das Gehäuse insbesondere eine zumindest teilweise transparente Abdeckung ( 23a ) aufweist. Device according to one of the preceding claims, with a housing ( 23 . 23a ), in which the separating device ( 21 . 22 ), wherein the housing in particular an at least partially transparent cover ( 23a ) having. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einem Gehäuse ( 23 , 23a ), in dem die Trenneinrichtung ( 21 , 22 ) angeordnet ist, wobei das Gehäuse insbesondere eine zumindest teilweise transparente Abdeckung ( 23a ) aufweist. Device according to one of the preceding claims, with a housing ( 23 . 23a ), in which the separating device ( 21 . 22 ), wherein the housing in particular an at least partially transparent cover ( 23a ) having. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einem Gehäuse ( 23 , 23a ), in dem die Trenneinrichtung ( 21 , 22 ) angeordnet ist, wobei das Gehäuse insbesondere eine zumindest teilweise transparente Abdeckung ( 23a ) aufweist. Device according to one of the preceding claims, with a housing ( 23 . 23a ), in which the separating device ( 21 . 22 ), wherein the housing in particular an at least partially transparent cover ( 23a ) having. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einem Gehäuse ( 23 , 23a ), in dem die Trenneinrichtung ( 21 , 22 ) angeordnet ist, wobei das Gehäuse insbesondere eine zumindest teilweise transparente Abdeckung ( 23a ) aufweist. Device according to one of the preceding claims, with a housing ( 23 . 23a ), in which the separating device ( 21 . 22 ), wherein the housing in particular an at least partially transparent cover ( 23a ) having. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einem Gehäuse ( 23 , 23a ), in dem die Trenneinrichtung ( 21 , 22 ) angeordnet ist, wobei das Gehäuse insbesondere eine zumindest teilweise transparente Abdeckung ( 23a ) aufweist. Device according to one of the preceding claims, with a housing ( 23 . 23a ), in which the separating device ( 21 . 22 ), wherein the housing in particular an at least partially transparent cover ( 23a ) having. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einem Gehäuse ( 23 , 23a ), in dem die Trenneinrichtung ( 21 , 22 ) angeordnet ist, wobei das Gehäuse insbesondere eine zumindest teilweise transparente Abdeckung ( 23a ) aufweist. Device according to one of the preceding claims, with a housing ( 23 . 23a ), in which the separating device ( 21 . 22 ), wherein the housing in particular an at least partially transparent cover ( 23a ) having. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einem Gehäuse ( 23 , 23a ), in dem die Trenneinrichtung ( 21 , 22 ) angeordnet ist, wobei das Gehäuse insbesondere eine zumindest teilweise transparente Abdeckung ( 23a ) aufweist. Device according to one of the preceding claims, with a housing ( 23 . 23a ), in which the separating device ( 21 . 22 ), wherein the housing in particular an at least partially transparent cover ( 23a ) having. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einem Gehäuse ( 23 , 23a ), in dem die Trenneinrichtung ( 21 , 22 ) angeordnet ist, wobei das Gehäuse insbesondere eine zumindest teilweise transparente Abdeckung ( 23a ) aufweist. Device according to one of the preceding claims, with a housing ( 23 . 23a ), in which the separating device ( 21 . 22 ), wherein the housing in particular an at least partially transparent cover ( 23a ) having. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einem Gehäuse ( 23 , 23a ), in dem die Trenneinrichtung ( 21 , 22 ) angeordnet ist, wobei das Gehäuse insbesondere eine zumindest teilweise transparente Abdeckung ( 23a ) aufweist. Device according to one of the preceding claims, with a housing ( 23 . 23a ), in which the separating device ( 21 . 22 ), wherein the housing in particular an at least partially transparent cover ( 23a ) having. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einem Gehäuse ( 23 , 23a ), in dem die Trenneinrichtung ( 21 , 22 ) angeordnet ist, wobei das Gehäuse insbesondere eine zumindest teilweise transparente Abdeckung ( 23a ) aufweist. Device according to one of the preceding claims, with a housing ( 23 . 23a ), in which the separating device ( 21 . 22 ), wherein the housing in particular an at least partially transparent cover ( 23a ) having. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einem Gehäuse ( 23 , 23a ), in dem die Trenneinrichtung ( 21 , 22 ) angeordnet ist, wobei das Gehäuse insbesondere eine zumindest teilweise transparente Abdeckung ( 23a ) aufweist. Device according to one of the preceding claims, with a housing ( 23 . 23a ), in which the separating device ( 21 . 22 ), wherein the housing in particular an at least partially transparent cover ( 23a ) having. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einem Gehäuse ( 23 , 23a ), in dem die Trenneinrichtung ( 21 , 22 ) angeordnet ist, wobei das Gehäuse insbesondere eine zumindest teilweise transparente Abdeckung ( 23a ) aufweist. Device according to one of the preceding claims, with a housing ( 23 . 23a ), in which the separating device ( 21 . 22 ), wherein the housing in particular an at least partially transparent cover ( 23a ) having.
  8. Vorrichtung nach Anspruch 7, wobei das Gehäuse ( 23 , 23a ) Einrichtungen ( 35 ) für Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) zu einem Rahmen ( 30 Vorrichtung nach Anspruch 7, wobei das Gehäuse ( 23 , 23a ) Einrichtungen ( 35 ) für Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) zu einem Rahmen ( 30 Vorrichtung nach Anspruch 7, wobei das Gehäuse ( 23 , 23a ) Einrichtungen ( 35 ) für Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) zu einem Rahmen ( 30 Vorrichtung nach Anspruch 7, wobei das Gehäuse ( 23 , 23a ) Einrichtungen ( 35 ) für Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) zu einem Rahmen ( 30 Vorrichtung nach Anspruch 7, wobei das Gehäuse ( 23 , 23a ) Einrichtungen ( 35 ) für Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) zu einem Rahmen ( 30 Vorrichtung nach Anspruch 7, wobei das Gehäuse ( 23 , 23a ) Einrichtungen ( 35 ) für Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) zu einem Rahmen ( 30 Vorrichtung nach Anspruch 7, wobei das Gehäuse ( 23 , 23a ) Einrichtungen ( 35 ) für Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) zu einem Rahmen ( 30 Vorrichtung nach Anspruch 7, wobei das Gehäuse ( 23 , 23a ) Einrichtungen ( 35 ) für Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) zu einem Rahmen ( 30 Vorrichtung nach Anspruch 7, wobei das Gehäuse ( 23 , 23a ) Einrichtungen ( 35 ) für Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) zu einem Rahmen ( 30 Vorrichtung nach Anspruch 7, wobei das Gehäuse ( 23 , 23a ) Einrichtungen ( 35 ) für Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) zu einem Rahmen ( 30 Vorrichtung nach Anspruch 7, wobei das Gehäuse ( 23 , 23a ) Einrichtungen ( 35 ) für Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) zu einem Rahmen ( 30 Vorrichtung nach Anspruch 7, wobei das Gehäuse ( 23 , 23a ) Einrichtungen ( 35 ) für Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) zu einem Rahmen ( 30 ) aufweist. ) having. Apparatus according to claim 7, wherein the housing ( Apparatus according to claim 7, wherein the housing ( 23 23 . . 23a 23a ) Facilities ( ) Facilities ( 35 35 ) for screw connections ( ) for screw connections ( 33 33 . . 34 34 ) to a frame ( ) to a frame ( 30 30th ) having. ) having.
  9. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached. Rahmen ( 30 ) zur Befestigung an einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einer ersten Stütze ( 31 ) und einer zweiten Stütze ( 32 ), die jeweils über Schraubverbindungen ( 33 , 34 ) an der Vorrichtung ( 20 ) befestigt werden können. Frame ( 30 ) for attachment to a device ( 20 ) according to one of the preceding claims, with a first support ( 31 ) and a second support ( 32 ), each with screw connections ( 33 . 34 ) on the device ( 20 ) can be attached.
  10. Rahmen nach Anspruch 9, wobei die zweite Stütze ( 32 ) ein Langloch ( 33 ) aufweist, so dass die Vorrichtung ( 20 ) an dem Rahmen ( 30 Rahmen nach Anspruch 9, wobei die zweite Stütze ( 32 ) ein Langloch ( 33 ) aufweist, so dass die Vorrichtung ( 20 ) an dem Rahmen ( 30 Rahmen nach Anspruch 9, wobei die zweite Stütze ( 32 ) ein Langloch ( 33 ) aufweist, so dass die Vorrichtung ( 20 ) an dem Rahmen ( 30 Rahmen nach Anspruch 9, wobei die zweite Stütze ( 32 ) ein Langloch ( 33 ) aufweist, so dass die Vorrichtung ( 20 ) an dem Rahmen ( 30 Rahmen nach Anspruch 9, wobei die zweite Stütze ( 32 ) ein Langloch ( 33 ) aufweist, so dass die Vorrichtung ( 20 ) an dem Rahmen ( 30 Rahmen nach Anspruch 9, wobei die zweite Stütze ( 32 ) ein Langloch ( 33 ) aufweist, so dass die Vorrichtung ( 20 ) an dem Rahmen ( 30 Rahmen nach Anspruch 9, wobei die zweite Stütze ( 32 ) ein Langloch ( 33 ) aufweist, so dass die Vorrichtung ( 20 ) an dem Rahmen ( 30 Rahmen nach Anspruch 9, wobei die zweite Stütze ( 32 ) ein Langloch ( 33 ) aufweist, so dass die Vorrichtung ( 20 ) an dem Rahmen ( 30 ) in unterschiedlichen Neigungen befestigt werden kann. ) can be attached at different angles. Frame according to claim 9, wherein the second support ( Frame according to claim 9, wherein the second support ( 32 32 ) a slot ( ) a slot ( 33 33 ), so that the device ( ), so that the device ( 20 20th ) on the frame ( ) on the frame ( 30 30th ) can be attached in different inclinations. ) can be attached in different inclinations.
  11. Rahmen nach Anspruch 9 oder 10, wobei die erste und/oder die zweite Stütze ( 31 ; 32 ) in horizontaler Richtung verkippbar ist. Frame according to claim 9 or 10, wherein the first and / or the second support ( 31 ; 32 ) is tiltable in the horizontal direction. Rahmen nach Anspruch 9 oder 10, wobei die erste und/oder die zweite Stütze ( 31 ; 32 ) in horizontaler Richtung verkippbar ist. Frame according to claim 9 or 10, wherein the first and / or the second support ( 31 ; 32 ) is tiltable in the horizontal direction. Rahmen nach Anspruch 9 oder 10, wobei die erste und/oder die zweite Stütze ( 31 ; 32 ) in horizontaler Richtung verkippbar ist. Frame according to claim 9 or 10, wherein the first and / or the second support ( 31 ; 32 ) is tiltable in the horizontal direction. Rahmen nach Anspruch 9 oder 10, wobei die erste und/oder die zweite Stütze ( 31 ; 32 ) in horizontaler Richtung verkippbar ist. Frame according to claim 9 or 10, wherein the first and / or the second support ( 31 ; 32 ) is tiltable in the horizontal direction. Rahmen nach Anspruch 9 oder 10, wobei die erste und/oder die zweite Stütze ( 31 ; 32 ) in horizontaler Richtung verkippbar ist. Frame according to claim 9 or 10, wherein the first and / or the second support ( 31 ; 32 ) is tiltable in the horizontal direction. Rahmen nach Anspruch 9 oder 10, wobei die erste und/oder die zweite Stütze ( 31 ; 32 ) in horizontaler Richtung verkippbar ist. Frame according to claim 9 or 10, wherein the first and / or the second support ( 31 ; 32 ) is tiltable in the horizontal direction. Rahmen nach Anspruch 9 oder 10, wobei die erste und/oder die zweite Stütze ( 31 ; 32 ) in horizontaler Richtung verkippbar ist. Frame according to claim 9 or 10, wherein the first and / or the second support ( 31 ; 32 ) is tiltable in the horizontal direction. Rahmen nach Anspruch 9 oder 10, wobei die erste und/oder die zweite Stütze ( 31 ; 32 ) in horizontaler Richtung verkippbar ist. Frame according to claim 9 or 10, wherein the first and / or the second support ( 31 ; 32 ) is tiltable in the horizontal direction. Rahmen nach Anspruch 9 oder 10, wobei die erste und/oder die zweite Stütze ( 31 ; 32 ) in horizontaler Richtung verkippbar ist. Frame according to claim 9 or 10, wherein the first and / or the second support ( 31 ; 32 ) is tiltable in the horizontal direction.
  12. System ( 10 ) zum Trennen einer ersten von einer zweiten Getreidekomponente eines Getreidekorns, mit einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der Ansprüche 1–8 und einem Rahmen ( 30 ) nach einem der Ansprüche 9–11. System ( 10 ) for separating a first from a second cereal component of a cereal grain, with a device ( System ( 10 ) zum Trennen einer ersten von einer zweiten Getreidekomponente eines Getreidekorns, mit einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der Ansprüche 1–8 und einem Rahmen ( 30 ) nach einem der Ansprüche 9–11. System ( 10 ) for separating a first from a second cereal component of a cereal grain, with a device ( System ( 10 ) zum Trennen einer ersten von einer zweiten Getreidekomponente eines Getreidekorns, mit einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der Ansprüche 1–8 und einem Rahmen ( 30 ) nach einem der Ansprüche 9–11. System ( 10 ) for separating a first from a second cereal component of a cereal grain, with a device ( System ( 10 ) zum Trennen einer ersten von einer zweiten Getreidekomponente eines Getreidekorns, mit einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der Ansprüche 1–8 und einem Rahmen ( 30 ) nach einem der Ansprüche 9–11. System ( 10 ) for separating a first from a second cereal component of a cereal grain, with a device ( System ( 10 ) zum Trennen einer ersten von einer zweiten Getreidekomponente eines Getreidekorns, mit einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der Ansprüche 1–8 und einem Rahmen ( 30 ) nach einem der Ansprüche 9–11. System ( 10 ) for separating a first from a second cereal component of a cereal grain, with a device ( System ( 10 ) zum Trennen einer ersten von einer zweiten Getreidekomponente eines Getreidekorns, mit einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der Ansprüche 1–8 und einem Rahmen ( 30 ) nach einem der Ansprüche 9–11. System ( 10 ) for separating a first from a second cereal component of a cereal grain, with a device ( System ( 10 ) zum Trennen einer ersten von einer zweiten Getreidekomponente eines Getreidekorns, mit einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der Ansprüche 1–8 und einem Rahmen ( 30 ) nach einem der Ansprüche 9–11. System ( 10 ) for separating a first from a second cereal component of a cereal grain, with a device ( System ( 10 ) zum Trennen einer ersten von einer zweiten Getreidekomponente eines Getreidekorns, mit einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der Ansprüche 1–8 und einem Rahmen ( 30 ) nach einem der Ansprüche 9–11. System ( 10 ) for separating a first from a second cereal component of a cereal grain, with a device ( System ( 10 ) zum Trennen einer ersten von einer zweiten Getreidekomponente eines Getreidekorns, mit einer Vorrichtung ( 20 ) nach einem der Ansprüche 1–8 und einem Rahmen ( 30 ) nach einem der Ansprüche 9–11. System ( 10 ) for separating a first from a second cereal component of a cereal grain, with a device ( 20 20th ) according to any one of claims 1-8 and a frame ( ) according to any one of claims 1-8 and a frame ( 30 30th ) according to any one of claims 9-11. ) according to any one of claims 9-11.
  13. System nach Anspruch 12, mit einer Anzeigeeinrichtung ( 50 ) zur Visualisierung einer Neigung der Vorrichtung ( 20 ), insbesondere in Bezug auf den Rahmen ( 30 ). System according to claim 12, with a display device ( 50 ) for visualizing a tilt of the device ( 20 ), in particular with regard to the framework ( 30 ). System nach Anspruch 12, mit einer Anzeigeeinrichtung ( 50 ) zur Visualisierung einer Neigung der Vorrichtung ( 20 ), insbesondere in Bezug auf den Rahmen ( 30 ). System according to claim 12, with a display device ( 50 ) for visualizing a tilt of the device ( 20 ), in particular with regard to the framework ( 30 ). System nach Anspruch 12, mit einer Anzeigeeinrichtung ( 50 ) zur Visualisierung einer Neigung der Vorrichtung ( 20 ), insbesondere in Bezug auf den Rahmen ( 30 ). System according to claim 12, with a display device ( 50 ) for visualizing a tilt of the device ( 20 ), in particular with regard to the framework ( 30 ). System nach Anspruch 12, mit einer Anzeigeeinrichtung ( 50 ) zur Visualisierung einer Neigung der Vorrichtung ( 20 ), insbesondere in Bezug auf den Rahmen ( 30 ). System according to claim 12, with a display device ( 50 ) for visualizing a tilt of the device ( 20 ), in particular with regard to the framework ( 30 ). System nach Anspruch 12, mit einer Anzeigeeinrichtung ( 50 ) zur Visualisierung einer Neigung der Vorrichtung ( 20 ), insbesondere in Bezug auf den Rahmen ( 30 ). System according to claim 12, with a display device ( 50 ) for visualizing a tilt of the device ( 20 ), in particular with regard to the framework ( 30 ). System nach Anspruch 12, mit einer Anzeigeeinrichtung ( 50 ) zur Visualisierung einer Neigung der Vorrichtung ( 20 ), insbesondere in Bezug auf den Rahmen ( 30 ). System according to claim 12, with a display device ( 50 ) for visualizing a tilt of the device ( 20 ), in particular with regard to the framework ( 30 ). System nach Anspruch 12, mit einer Anzeigeeinrichtung ( 50 ) zur Visualisierung einer Neigung der Vorrichtung ( 20 ), insbesondere in Bezug auf den Rahmen ( 30 ). System according to claim 12, with a display device ( 50 ) for visualizing a tilt of the device ( 20 ), in particular with regard to the framework ( 30 ). System nach Anspruch 12, mit einer Anzeigeeinrichtung ( 50 ) zur Visualisierung einer Neigung der Vorrichtung ( 20 ), insbesondere in Bezug auf den Rahmen ( 30 ). System according to claim 12, with a display device ( 50 ) for visualizing a tilt of the device ( 20 ), in particular with regard to the framework ( 30 ). System nach Anspruch 12, mit einer Anzeigeeinrichtung ( 50 ) zur Visualisierung einer Neigung der Vorrichtung ( 20 ), insbesondere in Bezug auf den Rahmen ( 30 ). System according to claim 12, with a display device ( 50 ) for visualizing a tilt of the device ( 20 ), in particular with regard to the framework ( 30 ). System nach Anspruch 12, mit einer Anzeigeeinrichtung ( 50 ) zur Visualisierung einer Neigung der Vorrichtung ( 20 ), insbesondere in Bezug auf den Rahmen ( 30 ). System according to claim 12, with a display device ( 50 ) for visualizing a tilt of the device ( 20 ), in particular with regard to the framework ( 30 ). System nach Anspruch 12, mit einer Anzeigeeinrichtung ( 50 ) zur Visualisierung einer Neigung der Vorrichtung ( 20 ), insbesondere in Bezug auf den Rahmen ( 30 ). System according to claim 12, with a display device ( 50 ) for visualizing a tilt of the device ( 20 ), in particular with regard to the framework ( 30 ). System nach Anspruch 12, mit einer Anzeigeeinrichtung ( 50 ) zur Visualisierung einer Neigung der Vorrichtung ( 20 ), insbesondere in Bezug auf den Rahmen ( 30 ). System according to claim 12, with a display device ( 50 ) for visualizing a tilt of the device ( 20 ), in particular with regard to the framework ( 30 ). System nach Anspruch 12, mit einer Anzeigeeinrichtung ( 50 ) zur Visualisierung einer Neigung der Vorrichtung ( 20 ), insbesondere in Bezug auf den Rahmen ( 30 ). System according to claim 12, with a display device ( 50 ) for visualizing a tilt of the device ( 20 ), in particular with regard to the framework ( 30 ).
  14. Verfahren zum Trennen einer ersten von einer zweiten Getreidekomponente eines Getreidekorns, mit den folgenden Schritten: transportieren des Getreides in waagerechter Richtung oder entgegen der Schwerkraft, wobei die erste und die zweite Getreidekomponente durch Reibung voneinander getrennt werden, und absaugen der ersten Getreidekomponente von der zweiten Getreidekomponente in Schwerkraftrichtung.A method for separating a first from a second grain component of a cereal grain, comprising the steps of: transporting the grain horizontally or against gravity, whereby the first and second grain components are separated by friction, and Aspirate the first grain component of the second grain component in the direction of gravity.
  15. Verfahren nach Anspruch 14, wobei das Getreide während des Transportierens gesiebt wird.The method of claim 14, wherein the grain is screened during transport.
DE201210220405 2012-11-09 2012-11-09 Apparatus for system for separating grain component from another grain component of cereal grain, comprises separation unit with two device components, where one of two device components is rotatably mounted around longitudinal axis Ceased DE102012220405A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201210220405 DE102012220405A1 (en) 2012-11-09 2012-11-09 Apparatus for system for separating grain component from another grain component of cereal grain, comprises separation unit with two device components, where one of two device components is rotatably mounted around longitudinal axis

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201210220405 DE102012220405A1 (en) 2012-11-09 2012-11-09 Apparatus for system for separating grain component from another grain component of cereal grain, comprises separation unit with two device components, where one of two device components is rotatably mounted around longitudinal axis

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102012220405A1 true DE102012220405A1 (en) 2014-05-15

Family

ID=50555764

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE201210220405 Ceased DE102012220405A1 (en) 2012-11-09 2012-11-09 Apparatus for system for separating grain component from another grain component of cereal grain, comprises separation unit with two device components, where one of two device components is rotatably mounted around longitudinal axis

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102012220405A1 (en)

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE642422C (en) 1934-01-05 1937-03-04 Schmidt Richard The device for further treatment of the resulting in Malzreinigungsmaschinen Ausputzes
US2216914A (en) * 1938-06-30 1940-10-08 William A Holtzman Grain cleaner
US6458030B2 (en) * 1998-08-18 2002-10-01 Claas Selbstfahrende Erntemaschinen Gmbh Guiding elements in a rotary threshing and separation unit

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE642422C (en) 1934-01-05 1937-03-04 Schmidt Richard The device for further treatment of the resulting in Malzreinigungsmaschinen Ausputzes
US2216914A (en) * 1938-06-30 1940-10-08 William A Holtzman Grain cleaner
US6458030B2 (en) * 1998-08-18 2002-10-01 Claas Selbstfahrende Erntemaschinen Gmbh Guiding elements in a rotary threshing and separation unit

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1163834B2 (en) Spreading device for chopper
EP1277387B1 (en) Combine harvester with chopper and contiguous discharge fan
EP1702505B1 (en) Chopping and distributor device
EP0220754B1 (en) Tractor lawn mower with a rear-mounted grass catcher
EP2175710B1 (en) Harvester comprising an additional drum conveyor for conveying straw and a single flap for changing between swath deposit and shredding operation
EP1350424B1 (en) Harvester combine with motorized straw guiding device
DE102008023005B4 (en) Harvester
DE2265706C1 (en) Tillage machine
EP3298880B1 (en) Combine harvester with driver assistance system
DE102010040870A1 (en) Floating knife arrangement for a rural appliance
DE60210242T2 (en) Haymaking machine with Schwadgruppierungsvorrichtung
EP1421843B1 (en) Combine with straw chopper
US7166027B2 (en) Mog remover
EP0163158B1 (en) Device for removing a floating material from a liquid flowing in a sewer
EP1763988A1 (en) Method for regulation of a working unit of a harvesting machine
EP2286655B1 (en) Harvested goods remnant shredder and distribution assembly for a combine harvester
EP1790207B1 (en) Harvesting machine
DE102011106141A1 (en) conditioning device
EP2289306A2 (en) Device for removing and processing silage for cattle
EP1419018A1 (en) Device for separating postal items according to thickness classes
DE102005026608A1 (en) Cleaning device for a combine harvester
DE102011000130A1 (en) Harvester
DE102010030840A1 (en) Cutting unit with adjustable cutting bar
EP2591664B1 (en) Sieve for a cleaning device of a combine harvester
EP2298061B1 (en) Method for distributing a flow of goods on a field and shredding and distributing device

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed
R002 Refusal decision in examination/registration proceedings
R003 Refusal decision now final
R003 Refusal decision now final

Effective date: 20140708