DE102012216681A1 - Elongated fuse element for scaffold i.e. shelve, in construction site, has headers secured in region of longitudinal end of main body, support region used for vertical support, and recess arranged at groove circumferential position - Google Patents

Elongated fuse element for scaffold i.e. shelve, in construction site, has headers secured in region of longitudinal end of main body, support region used for vertical support, and recess arranged at groove circumferential position Download PDF

Info

Publication number
DE102012216681A1
DE102012216681A1 DE201210216681 DE102012216681A DE102012216681A1 DE 102012216681 A1 DE102012216681 A1 DE 102012216681A1 DE 201210216681 DE201210216681 DE 201210216681 DE 102012216681 A DE102012216681 A DE 102012216681A DE 102012216681 A1 DE102012216681 A1 DE 102012216681A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
header
main body
fuse element
head piece
securing
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE201210216681
Other languages
German (de)
Inventor
Kai Hollmann
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Polytech GmbH
Original Assignee
Polytech GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Polytech GmbH filed Critical Polytech GmbH
Priority to DE201210216681 priority Critical patent/DE102012216681A1/en
Publication of DE102012216681A1 publication Critical patent/DE102012216681A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04GSCAFFOLDING; FORMS; SHUTTERING; BUILDING IMPLEMENTS OR AIDS, OR THEIR USE; HANDLING BUILDING MATERIALS ON THE SITE; REPAIRING, BREAKING-UP OR OTHER WORK ON EXISTING BUILDINGS
    • E04G7/00Connections between parts of the scaffold
    • E04G7/02Connections between parts of the scaffold with separate coupling elements
    • E04G7/06Stiff scaffolding clamps for connecting scaffold members of common shape
    • E04G7/22Stiff scaffolding clamps for connecting scaffold members of common shape for scaffold members in end-to-side relation
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04GSCAFFOLDING; FORMS; SHUTTERING; BUILDING IMPLEMENTS OR AIDS, OR THEIR USE; HANDLING BUILDING MATERIALS ON THE SITE; REPAIRING, BREAKING-UP OR OTHER WORK ON EXISTING BUILDINGS
    • E04G5/00Component parts or accessories for scaffolds
    • E04G5/12Canopies
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04GSCAFFOLDING; FORMS; SHUTTERING; BUILDING IMPLEMENTS OR AIDS, OR THEIR USE; HANDLING BUILDING MATERIALS ON THE SITE; REPAIRING, BREAKING-UP OR OTHER WORK ON EXISTING BUILDINGS
    • E04G5/00Component parts or accessories for scaffolds
    • E04G5/14Railings
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04GSCAFFOLDING; FORMS; SHUTTERING; BUILDING IMPLEMENTS OR AIDS, OR THEIR USE; HANDLING BUILDING MATERIALS ON THE SITE; REPAIRING, BREAKING-UP OR OTHER WORK ON EXISTING BUILDINGS
    • E04G5/00Component parts or accessories for scaffolds
    • E04G5/14Railings
    • E04G5/145Toe boards therefor
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04GSCAFFOLDING; FORMS; SHUTTERING; BUILDING IMPLEMENTS OR AIDS, OR THEIR USE; HANDLING BUILDING MATERIALS ON THE SITE; REPAIRING, BREAKING-UP OR OTHER WORK ON EXISTING BUILDINGS
    • E04G5/00Component parts or accessories for scaffolds
    • E04G5/16Struts or stiffening rods, e.g. diagonal rods

Abstract

The element (6) has first and second headers (28) secured in a region of a longitudinal end of a plastic made main body (8). The headers are faced apart form each other from a side of the main body. A support region (44) is used for a vertical support (2). The headers are equal in length and width. Engaging projections (36) of the first and second headers are engaged into engaging slots (26) of the main body. The headers comprise a recess (32) arranged at a circumferential position of a back-cut longitudinal groove (24) of the main body. An independent claim is also included for a scaffold.

Description

Die vorliegende Erfindung betrifft ein längliches Sicherungselement für ein Gerüst sowie ein Gerüst damit.The present invention relates to an elongated securing element for a scaffold and a scaffold with it.

Arbeitsgerüste dienen dazu, Arbeiten an Bauwerksteilen auszuführen, die ansonsten nicht oder nur schwer zugänglich sind, wie z. B. Verputzarbeiten und dergleichen. Ein System-Rahmengerüst oder Systemgerüst umfasst Vertikalstützen, Verbindungsmittel, Bodenbelagselemente sowie Sicherungsstangen.Work scaffolding serve to carry out work on building parts that are otherwise difficult or impossible to access, such as B. plastering and the like. A system framework or system framework includes vertical supports, lanyards, flooring elements, and safety bars.

Solche Systemgerüste sind trotz oftmals vorgefertigter Teile doch recht schwierig und langwierig aufzubauen. Zudem ist die Funktionalität auf die eigentliche Nutzfunktion des Gerüsts, nämlich das Zugänglich-Machen von ansonsten nicht oder nur schwer zugänglichen Bauwerksteilen beschränkt.Such system frameworks are quite difficult and tedious to build despite often prefabricated parts. In addition, the functionality is limited to the actual useful function of the scaffold, namely the accessibility of otherwise non-accessible or difficult to access building parts.

Es ist daher eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung, ein Gerüst sowie ein Sicherungselement dafür anzugeben, das einfacher und schneller zusammen und wieder auseinander gebaut werden kann, und das zudem eine zusätzliche Funktionalität bereitstellt.It is therefore an object of the present invention to provide a scaffolding as well as a securing element therefor that can be dismantled and disassembled more easily and more quickly, and that also provides additional functionality.

Ein erfindungsgemäßes längliches Sicherungselement für ein Gerüst ist dafür geeignet, zwischen zwei Vertikalstützen eines Gerüsts gehaltert zu sein, und umfasst einen Hauptkörper mit einer Außenseite, mit einer Innenseite, mit einer Oberseite und mit einer Unterseite, wobei wenigstens eine der Seiten eine hinterschnittene Längsnut aufweist, zur Befestigung eines Flachmaterials, insbesondere einer Plane, darin; sowie ein erstes Kopfstück und ein zweites Kopfstück, die jeweils im Bereich eines Längsendes des Hauptkörpers an diesem befestigt sind und die jeweils an ihrer vom Hauptkörper abgewandten Seite einen Halterungsbereich für eine Vertikalstütze aufweisen.An elongated securing element for a scaffold according to the invention is suitable for being supported between two vertical supports of a scaffold and comprises a main body having an outer side, an inner side, an upper side and a lower side, at least one of the sides having an undercut longitudinal groove, for fixing a flat material, in particular a tarpaulin, therein; and a first header and a second header, which are each secured in the region of a longitudinal end of the main body to this and each having on its side facing away from the main body side a support portion for a vertical support.

Ein solches längliches Sicherungselement kann mittels der Halterungsbereiche an beiden Kopfstücken einfach und schnell zwischen zwei Vertikalstützen eines Gerüsts eingebracht und dort zuverlässig gehaltert werden, und ebenso einfach und schnell wieder herausgenommen werden, was den Aufbau und Abbau eines solchen Gerüsts zeitlich verkürzt und daher auch kostengünstiger macht.Such an elongate securing element can be easily and quickly introduced by means of the support areas on two headers between two vertical supports of a scaffold and held there reliably, and just as easily and quickly taken out again, which shortens the construction and dismantling of such a framework in time and therefore makes more cost-effective ,

Zudem kann durch die hinterschnittene Längsnut ein Flachmaterial, insbesondere eine Plane, ein Tuch oder eine Folie, die gegebenenfalls mit einem geeigneten Aufdruck versehen werden kann, zwischen zwei insbesondere vertikal beabstandeten Sicherungselementen aufgespannt werden, indem entweder der Randwulst eines solchen Flachmaterials oder entsprechende Befestigungselemente wie Befestigungsreiter, die an dem Rand eines solchen Flachmaterials angeordnet sind, in die hinterschnittene Längsnut eingeführt werden. Durch die Hinterschneidung der Längsnut, also dadurch, dass die Längsnut im Endbereich schmaler als in dem dahinter angeordneten Bereich ist, kann ein solches Flachmaterial zuverlässig und dauerhaft gehaltert und vor einem unerwünschten Herausrutschen gesichert werden. Dies stellt eine besonders einfache und gleichzeitig äußerst effiziente Weise dar, ein Gerüst mit zusätzlicher Funktionalität auszustatten. Diese zusätzliche Funktionalität kann die Sicherung des Gerüstraumes nach außen gegen Staub und Dreck, in dem Schutz der Handwerker und Bauarbeiter vor Wettereinflüssen, wie starker Sonneneinstrahlung oder Regen, und auch in einer zusätzlichen Verschönerung oder einem gesteigerten Werbewert von solchen Gerüsten liegen, denn solche Flachmaterialien können verziert, farbig gestaltet, oder mit Werbeaufdrucken versehen werden.In addition, by the undercut longitudinal groove, a flat material, in particular a tarpaulin, a cloth or a film, which may optionally be provided with a suitable imprint, are stretched between two particularly vertically spaced securing elements by either the edge bead of such a sheet or corresponding fasteners such as Befestigungsreiter , which are arranged on the edge of such a sheet, are introduced into the undercut longitudinal groove. Due to the undercut of the longitudinal groove, that is, in that the longitudinal groove is narrower in the end region than in the region arranged behind it, such a flat material can be held reliably and permanently and secured against undesirable slipping out. This is a particularly simple and at the same time extremely efficient way of providing scaffolding with additional functionality. This additional functionality may be to secure the scaffolding exterior against dust and grime, to protect craftsmen and construction workers from the effects of the weather, such as strong sunlight or rain, and also to add beautification or increased advertising value to such scaffolding, as such sheet materials may decorated, colored, or provided with advertising imprints.

Gemäß einer ersten Ausführungsform des Sicherungselements weisen die Oberseite und die Unterseite jeweils eine hinterschnittene Längsnut auf, jeweils zur Befestigung eines Flachmaterials darin. Durch solchermaßen mit hinterschnittenen Längsnuten ausgestatteten Sicherungselementen können die Zwischenräume zwischen den Sicherungselementen je nach Wunsch mit Flachmaterialien versehen werden. Beispielsweise kann die gesamte Außenseite eines Gerüsts mit Flachmaterialien versehen werden und den dahinterliegenden Bereich vor Umwelteinflüssen schützen und das Gerüst ansehnlicher und werbewirksamer machen. Ebenso können nur Teilbereiche zwischen solchen Sicherungselementen mit in einander gegenüberliegenden Längsnuten eingefädelten Flachmaterialien ausgestattet werden.According to a first embodiment of the securing element, the upper side and the lower side each have an undercut longitudinal groove, in each case for fastening a flat material therein. By thus provided with undercut grooves fuse elements, the spaces between the fuse elements can be provided with flat materials as desired. For example, the entire outside of a framework can be provided with flat materials and protect the underlying area from environmental influences and make the framework more handsome and promotional. Likewise, only portions between such securing elements can be equipped with threaded in opposite longitudinal grooves flat materials.

Gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung ist der Hauptkörper aus Kunststoff, und insbesondere ein Extrusionsteil aus Kunststoff. Dadurch kann der Hauptkörper einfach und kostengünstig hergestellt werden und ist trotzdem schlagzäh und widerstandsfähig, was für den Einsatz bei Gerüsten erforderlich ist.According to a further embodiment of the invention, the main body is made of plastic, and in particular an extrusion of plastic. As a result, the main body can be easily and inexpensively manufactured and is nevertheless impact-resistant and resistant, which is required for use in scaffolding.

Zudem ist ein solches Sicherungselement leichter als vergleichbare Metallstangen, so dass der Auf- und Abbau weiter vereinfacht wird. Ein Sicherungselement, das einen über die gesamte Länge des Hauptkörpers gleichbleibenden Querschnitt aufweist, kann im Wege der Extrusion automatisiert und daher besonders kostengünstig hergestellt werden.In addition, such a securing element is lighter than comparable metal rods, so that the assembly and disassembly is further simplified. A securing element which has a constant over the entire length of the main body cross-section can be automated by means of extrusion and therefore manufactured particularly cost.

Gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung ist der Hauptkörper aus Metall und insbesondere ein Strangpressteil aus Metall. Diese Ausführungsform erfüllt ebenfalls die Anforderung an eine hohe Robustheit und Dauerhaftigkeit, wie sie auf der Baustelle erforderlich sind. According to a further embodiment of the invention, the main body is made of metal and in particular an extruded part of metal. This embodiment also meets the requirement of high ruggedness and durability required on the jobsite.

Gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung sind die zwei Kopfstücke aus Kunststoff, insbesondere Spritzgussteile aus Kunststoff. Durch Wahl eines geeigneten schlagzähen Kunststoffs können die Kopfstücke daher leicht, gleichzeitig aber robust und schlagzäh sein. Solche Kopfstücke können ebenfalls leicht automatisiert hergestellt werden.According to a further embodiment of the invention, the two head pieces are made of plastic, in particular injection-molded parts made of plastic. By choosing a suitable impact-resistant plastic, the head pieces can therefore be lightweight, but at the same time robust and impact-resistant. Such headers can also be made easily automated.

Gemäß einer weiteren robusten und zuverlässigen Ausführungsform der Erfindung sind die zwei Kopfstücke aus Metall, insbesondere Druckgussteile aus Metall. Solche Kopfstücke können ebenfalls leicht automatisiert hergestellt werden.According to a further robust and reliable embodiment of the invention, the two head pieces are made of metal, in particular die-cast parts made of metal. Such headers can also be made easily automated.

Wenn das erste Kopfstück und das zweite Kopfstück gleich ausgebildete Teile sind, ist ein erfindungsgemäßes Sicherungselement besonders kostengünstig herstellbar, denn dann muss für beide Kopfstücke jeweils nur ein Fertigungsverfahren eingesetzt werden, insbesondere nur eine Guss- oder Spritzform vorgesehen werden.If the first head piece and the second head piece are identically formed parts, a securing element according to the invention can be produced in a particularly cost-effective manner, because then only one production method has to be used for both head pieces, in particular only one casting or injection mold is to be provided.

Gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung liegen die Längsenden des Hauptkörpers jeweils bündig und fluchtend an dem Verbindungsende des ersten und zweiten Kopfstücks an, das dem Hauptkörper zugewandt ist. Bei Wahl einer geeigneten Befestigungsart können der Hauptkörper und die beiden Kopfstücke somit sicher und dauerhaft miteinander verbunden werden.According to a further embodiment of the invention, the longitudinal ends of the main body are in each case flush and aligned with the connecting end of the first and second head piece, which faces the main body. When choosing a suitable mounting the main body and the two headers can thus be securely and permanently connected to each other.

Gemäß einer weiteren Ausführungsform ist der Hauptkörper mit dem ersten und zweiten Kopfstück jeweils lösbar verbunden, insbesondere mittels Einrastvorsprüngen des ersten und zweiten Kopfstücks, die in entsprechende Einrastschlitze des Hauptkörpers eingerastet sind. Solche Einrastvorsprünge des ersten und zweiten Kopfstücks können dabei ein Stück weit in den Zwischenraum zwischen den Wänden des Hauptkörpers bis zu in Wänden des Hauptkörpers vorgesehenen Einrastschlitzen verlaufen, in die sie von innen her eingreifen. Ein Sicherungselement mit einer solchen Verbindungsart kann einfach zusammengebaut und bei Eindrücken der Einrastvorsprünge von außen in die Einrastschlitze herein auch wieder einfach auseinander genommen werden.According to a further embodiment, the main body is releasably connected to the first and second head pieces, in particular by means of latching projections of the first and second head pieces, which are latched into corresponding latching slots of the main body. Such latching projections of the first and second head piece can extend a little way into the space between the walls of the main body up to provided in walls of the main body latching slots, in which they engage from the inside. A fuse element with such a connection type can be easily assembled and also simply taken apart when pressing the latching projections from the outside into the Einrastschlitze.

Gemäß einer weiteren Ausführungsform sind an dem Verbindungsende des ersten und zweiten Kopfstücks, das dem Hauptkörper zugewandt ist, jeweils insbesondere Zentrierelemente zur Aufnahme von Querkräften zwischen Kopfstück und Hauptkörper vorgesehen. Diese Zentrierelemente können zur leichteren und versatzfreien Montage konisch ausgebildet sein. Solche Zentrierelemente können dabei innerhalb der Wände des dem Hauptkörper zugewandten Verbindungsendes des ersten und zweiten Kopfstücks angeordnet sein und sich weiter in Richtung Hauptkörper erstrecken als die Wände des dem Hauptkörper zugewandten Verbindungsendes des ersten und zweiten Kopfstücks. Durch solche Zentrierelemente können die Kopfstücke und der Hauptkörper beim Zusammenbau einfach und sicher zueinander ausgerichtet und zentriert werden, was den Zusammenbau erleichtert.According to a further embodiment, in particular centering elements for receiving transverse forces between the head piece and the main body are respectively provided at the connecting end of the first and second head piece, which faces the main body. These centering elements can be conical for easier and offset-free mounting. Such centering elements can be arranged within the walls of the connecting body of the first and second head facing the main body and extend further in the direction of the main body than the walls of the connecting body of the first and second head piece facing the main body. By means of such centering elements, the head pieces and the main body during assembly can be easily and safely aligned and centered, which facilitates the assembly.

Selbstverständlich sind auch andere Möglichkeiten der Verbindung zwischen Hauptkörper und Kopfstücken als vorstehend beschrieben möglich. Beispielsweise können Einrastvorsprünge an dem Hauptkörper und Einrastschlitze an den Kopfstücken vorgesehen sein. Alternativ dazu kann die Kontur des Hauptkörpers kleiner sein als die Kontur des Verbindungsendes der Kopfstücke, so dass die Längsenden des Hauptkörpers jeweils in die Kopfstücke hinein geschoben und in dieser Position mit Verbindungsmitteln mit dem jeweiligen Kopfstück verbunden werden können.Of course, other possibilities of connection between the main body and headers as described above are possible. For example, latching projections may be provided on the main body and latching slots on the headers. Alternatively, the contour of the main body may be smaller than the contour of the connecting end of the head pieces, so that the longitudinal ends of the main body can each be pushed into the head pieces and connected in this position with connecting means to the respective head piece.

Gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung weisen die Kopfstücke jeweils eine Aussparung oder Nut an einer Umfangsposition auf, die der Umfangsposition der hinterschnittenen Längsnut des Hauptkörpers entspricht. Wenn eine solche Aussparung nicht hinterschnitten ausgeführt ist, und beispielsweise deren Seitenwände einen vertikalen Verlauf beschreiben, kann ein Flachmaterial dort einfach seitlich in die hinterschnittene Längsnut des Hauptkörpers eingebracht, insbesondere eingefädelt werden.According to a further embodiment of the invention, the head pieces each have a recess or groove at a circumferential position which corresponds to the circumferential position of the undercut longitudinal groove of the main body. If such a recess is not performed undercut, and for example describe the side walls a vertical course, a flat material can be there simply introduced laterally into the undercut longitudinal groove of the main body, in particular threaded.

Gemäß einer weiteren Ausführungsform verfügt der Hauptkörper über wenigstens eine sich zwischen der Außen- und Innenseite erstreckende Zwischenwand.According to a further embodiment, the main body has at least one between the outer and inner side extending intermediate wall.

Dadurch werden Kammern gebildet, die für eine hohe Stabilität des Hauptkörpers bei gleichzeitig geringem Gewicht sorgen.As a result, chambers are formed, which ensure high stability of the main body with low weight.

Gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung weist der Hauptkörper in Querrichtung an wenigstens einer seiner Außen- oder Innenseiten einen bezüglich der Randbereiche zurückgesetzten Mittenbereich mit verringertem Abstand zwischen Außen- und Innenseite auf. Dies ermöglicht einen sicheren Griff, auch mit klammen Fingern und/oder auch mit Handschuhen. In diesen Rücksprüngen können beispielsweise Prägungen, Logos und Maße abriebsicher aufgedruckt werden.According to a further embodiment of the invention, the main body in the transverse direction on at least one of its outer or inner sides of a recessed relative to the edge regions center region with a reduced distance between the outside and inside. This allows a secure grip, even with numb fingers and / or with gloves. In these recesses, for example, imprints, logos and dimensions can be printed abrasion-proof.

Gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung ist jeweils an dem Übergang zwischen Randbereich und zurückgesetztem Mittenbereich eine Zwischenwand zwischen der Außenseite und der Innenseite vorgesehen. Dies stellt einen besonders guten Kompromiss zwischen hoher Stabilität und geringem Gewicht dar. According to a further embodiment of the invention, an intermediate wall between the outer side and the inner side is respectively provided at the transition between edge region and recessed middle region. This represents a particularly good compromise between high stability and low weight.

Gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung weisen der Halterungsbereich des ersten und zweiten Kopfstücks jeweils eine erste und eine zweite Anschlussbacke auf, die beide den dem Hauptkörper abgewandten Endbereich des Kopfstücks bilden. Mit einem solchen Halterungsbereich kann ein Sicherungselement einfach, ohne weitere Befestigungselemente vorzusehen, an der Vertikalstütze anschließen und dort gehaltert werden.According to a further embodiment of the invention, the holding region of the first and second head piece each have a first and a second connecting jaw, which both form the end portion of the head piece facing away from the main body. With such a mounting area, a securing element can be easily connected to the vertical support and held there without providing any further fastening elements.

Gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung nimmt die erste Anschlussbacke des ersten Kopfstücks einen ersten Breitenbereich des Kopfstücks – betrachtet von Außenseite zu Innenseite – ein, der sich von der Außenseite des Kopfstücks bis zu einer im Wesentlichen mittigen Breitenposition des ersten Kopfstücks erstreckt, und die zweite Anschlussbacke des ersten Kopfstücks nimmt einen zweiten Breitenbereich des Kopfstücks ein, der sich von der Innenseite des Kopfstücks bis zu einer im Wesentlichen mittleren Breitenposition des Kopfstücks erstreckt, und die beiden Anschlussbacken erstrecken sich unüberlappend über unterschiedliche Höhenbereiche des ersten Kopfstücks – betrachtet von Oberseite zu Unterseite.According to a further embodiment of the invention, the first terminal block of the first header receives a first width range of the header viewed from outside to inside extending from the outside of the header to a substantially central width position of the first header and the second terminal block of the first header assumes a second width range of the header extending from the inside of the header to a substantially middle width position of the header, and the two terminal jaws extend non-overlappingly over different height ranges of the first header viewed from top to bottom.

Mit einer solchen Anordnung von Anschlussbacken kann einerseits ein einfaches Einbringen mit einer zuverlässigen Halterung des Sicherungselements an der Vertikalstütze erreicht werden, gleichzeitig können aber auch an ein- und derselben Vertikalstütze mehrere, insbesondere bis zu vier Sicherungselemente mit ihren entsprechend gestalteten Halterungsbereichen angreifen. Dies stellt eine besondere Variabilität der Sicherungselemente bereit und ermöglicht vielfältige Optionen in der Gestaltung solcher Gerüste.With such an arrangement of connecting jaws, on the one hand, a simple insertion can be achieved with a reliable mounting of the securing element on the vertical support, but at the same time, several, in particular up to four, securing elements with their correspondingly designed mounting areas can also engage one and the same vertical support. This provides a special variability of the securing elements and allows many options in the design of such scaffolding.

Gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung nimmt die erste Anschlussbacke des zweiten Kopfstücks den zweiten Breitenbereich des Kopfstücks ein, und die zweite Anschlussbacke des zweiten Kopfstücks nimmt den ersten Breitenbereich des Kopfstücks ein, und die Anschlussbacken des zweiten Kopfstücks erstrecken sich jeweils über die gleichen Höhenbereiche – betrachtet von Oberseite zu Unterseite – wie die Anschlussbacken des ersten Kopfstücks. Die Breitenbereiche werden dabei bezogen auf das gesamte Sicherungselement verstanden, so dass bei dieser Ausführungsform die Anschlussbacken der beiden Kopfstücke zwar auf den jeweils gleichen Höhenbereichen, jedoch auf jeweils entgegengesetzten Breitenbereichen liegen. Bei dieser Ausführungsform kommen somit jeweils Kopfstücke der gleichen Art an beiden Seiten des Sicherungselements zum Einsatz, was für eine kostengünstige Herstellung sorgt. Ein solches Sicherungselement kann einfach eingebaut und wieder herausgenommen werden, ohne dass zusätzliche Befestigungselemente erforderlich sind. Zudem verbleibt ein solches Sicherungselement dauerhaft und zuverlässig in Position.According to a further embodiment of the invention, the first terminal jaw of the second header assumes the second width range of the header, and the second terminal jaw of the second header occupies the first width range of the header, and the terminal jaws of the second header extend over the same height ranges, respectively from top to bottom - like the connecting jaws of the first head piece. The width ranges are understood in relation to the entire securing element, so that in this embodiment, the connection jaws of the two headers are indeed on the same height ranges, but each on opposite width ranges. In this embodiment, therefore, head pieces of the same type are used on both sides of the securing element, which ensures cost-effective production. Such a security element can be easily installed and removed again without additional fasteners are required. In addition, such a fuse element remains permanently and reliably in position.

Gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung weist der Halterungsbereich des ersten und zweiten Kopfstücks jeweils noch eine zusätzliche dritte Anschlussbacke auf, die zusammen mit der ersten Anschlussbacke ein Anschlussbackenpaar bildet, und alle drei Anschlussbacken bilden zusammen den dem Hauptkörper abgewandten Endbereich des Kopfstücks. Ein solches Sicherungselement kann ebenfalls leicht eingebaut und wieder herausgenommen werden, ohne dass zusätzliche mechanische Verbindungsmittel vorgesehen werden müssen. Zudem verbleibt es dauerhaft und zuverlässig in Position.According to a further embodiment of the invention, the holding region of the first and second head piece each have an additional third connection jaw, which forms a pair of connection jaws together with the first connection jaw, and all three connection jaws together form the end portion of the head piece facing away from the main body. Such a fuse element can also be easily installed and removed without the need for additional mechanical connection means. In addition, it remains permanently and reliably in position.

Gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung nimmt das Anschlussbackenpaar des ersten Kopfstücks den ersten Breitenbereich des Kopfstücks ein, und die zweite Anschlussbacke des ersten Kopfstücks nimmt den zweiten Breitenbereich des Kopfstücks ein, und die erste und dritte Anschlussbacke besetzen einen oberen und unteren Höhenbereich des Kopfstücks und die zweite Anschlussbacke einen mittleren Höhenbereich des Kopfstücks, der unüberlappend mit dem oberen und unteren Höhenbereich ist. Dabei werden die Höhenbereiche jeweils von Oberseite zu Unterseite des Kopfstücks betrachtet.According to another embodiment of the invention, the pair of terminal jaws of the first header occupy the first width range of the header, and the second terminal block of the first header occupies the second width range of the header, and the first and third terminal jaws occupy upper and lower height portions of the header and second connecting jaw a central height range of the head piece, which is non-overlapping with the upper and lower height range. The height ranges are considered from top to bottom of the head piece.

Gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung nimmt das Anschlussbackenpaar des zweiten Kopfstücks den zweiten Breitenbereich des Kopfstücks ein, und die zweite Anschlussbacke des zweiten Kopfstücks nimmt den ersten Breitenbereich des Kopfstücks ein. Die Anschlussbacken des zweiten Kopfstücks erstrecken sich jeweils über die gleichen Höhenbereiche wie die Anschlussbacken des ersten Kopfstücks.According to another embodiment of the invention, the pair of terminal jaws of the second header occupy the second width range of the header, and the second terminal block of the second header occupies the first width range of the header. The connecting jaws of the second head piece each extend over the same height ranges as the connecting jaws of the first head piece.

Ein solches Sicherungselement kann ebenfalls einfach zwischen zwei Vertikalstützen eingebaut, insbesondere eingeschwenkt und wieder herausgenommen, insbesondere herausgeschwenkt werden, ohne dass zusätzliche mechanische Verbindungsmittel nötig sind. Zudem verbleibt es dauerhaft und zuverlässig in Position, kann eine Spreizkraft auf die Vertikalstützen ausüben, was die Stabilität des gesamten Gerüsts erhöht, und kann stellt eine Sicherung gegen Horizontaldruck dar.Such a securing element can also be easily installed between two vertical supports, in particular pivoted in and out again, in particular swung out without additional mechanical connection means are necessary. In addition, it remains permanently and reliably in position, can exert an expanding force on the vertical supports, which increases the stability of the entire framework, and can be a safeguard against horizontal pressure.

Gemäß einer weiteren, besonders vorteilhaften Ausführungsform des erfindungsgemäßen Sicherungselements weist das Kopfstück eine Stirnfläche auf, von der sich die Anschlussbacken nach außen erstecken, und die Stirnfläche und die Anschlussbacken sind derart angeordnet, dass an einer Vertikalstütze vier zueinander um 90° versetzte Sicherungselemente anschließen können.According to a further, particularly advantageous embodiment of the securing element according to the invention, the head piece has an end face from which the connection jaws extend outwards, and the end face and the connection jaws are arranged such that four safety elements offset by 90 ° from each other can be connected to a vertical support.

Gemäß einer weiteren Ausführungsform des erfindungsgemäßen Sicherungselements weisen die Anschlussbacken jeweils eine gekehlte Anschlussfläche zum Anschließen an eine Vertikalstütze auf. Die Rundung der gekehlten Anschlussfläche entspricht dabei zumindest teilweise im Wesentlichen der Rundung der Vertikalstützen, zwischen welche ein solches Sicherungselement eingebracht wird. Dadurch wird ein besonders guter Anschluss und Halt der Sicherungselemente zwischen den Vertikalstützen erreicht. According to a further embodiment of the securing element according to the invention, the connecting jaws each have a grooved connecting surface for connection to a vertical support. The rounding of the grooved connection surface corresponds at least partially substantially to the rounding of the vertical supports, between which such a securing element is introduced. As a result, a particularly good connection and maintenance of the securing elements between the vertical supports is achieved.

Gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung weisen die gekehlten Anschlussflächen der Anschlussbacken einen schrägen Verlauf von Oberseite zu Unterseite des Kopfstücks auf, wobei sich die gekehlte Anschlussfläche der untersten Anschlussbacke am weitesten nach außen, bezogen auf die Haupterstreckungsrichtung des Sicherungselements, erstreckt. Durch einen solchermaßen schrägen Verlauf der Anschlussbacken kann ein solches Sicherungselement besonders vorteilhaft zwischen zwei Vertikalstützen eingebracht, insbesondere eingeschwenkt und wieder herausgenommen, insbesondere herausgeschwenkt werden. Ein solches Sicherungselement liegt mit seinen jeweils untersten Anschlussbacken und insbesondere den unteren Bereichen der untersten Anschlussbacken an den beiden Vertikalstützen an, und verspannt das Sicherungselement somit zwischen den zwei Vertikalstützen. Dadurch ergibt sich ein in horizontaler Richtung unverrutschbarer Sitz des Sicherungselements zwischen den zwei Vertikalstützen und eine besonders zuverlässige und dauerhafte Positionierung des Sicherungselements.According to a further embodiment of the invention, the grooved connecting surfaces of the connecting jaws have an oblique course from top to bottom of the head piece, with the grooved connecting surface of the lowermost connecting jaw extending furthest outwards relative to the main extension direction of the securing element. By such an oblique course of the connection jaws, such a securing element can be particularly advantageously inserted between two vertical supports, in particular swung in and taken out again, in particular swung out. Such a securing element rests with its respective lowermost connecting jaws and in particular the lower regions of the lowermost connecting jaws on the two vertical supports, and thus clamps the securing element between the two vertical supports. This results in a non-slippable in the horizontal direction seat of the fuse element between the two vertical supports and a particularly reliable and permanent positioning of the fuse element.

Gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung weist der Halterungsbereich wenigstens eines der Kopfstücke einen Sicherungsbügel auf, zum Umgreifen eines Abstützvorsprungs einer Vertikalstütze. Mit einem solchen Sicherungsbügel kann auf einfache Weise, ohne zusätzliche mechanische Verbindungsmittel vorsehen zu müssen, ein Abheben des Sicherungselements in vertikale Richtung vermieden werden.According to a further embodiment of the invention, the holding region of at least one of the head pieces on a securing bracket, for engaging around a support projection of a vertical support. With such a safety bracket can be easily avoided, without having to provide additional mechanical connection means, a lifting of the fuse element in the vertical direction.

Gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung umfasst der Sicherungsbügel eine untere Querstange und Seitenschenkel, und er ist schwenkbar an dem Kopfstück gehaltert und in eine Sicherungsposition schwenkbar, in der sich die untere Querstange in einem Abstand zu der Unterseite des Kopfstücks befindet, zum Umgreifen des Abstützvorsprungs der Vertikalstütze mit der unteren Querstange und mit den unteren Endbereichen der Seitenschenkel. Ein solches Sicherungselement ist einfach herzustellen und beim Einbringen des Sicherungselements einfach in die Verriegelungsposition zwischen zwei Vertikalstützen zu schwenken. Gleichzeitig verhindert es äußerst effektiv ein ungewünschtes Abheben des Sicherungselements in vertikale Richtung.According to a further embodiment of the invention, the securing bow comprises a lower crossbar and side legs, and is pivotally mounted on the head piece and pivotable in a securing position in which the lower cross bar is at a distance to the underside of the head piece, for gripping around the supporting projection Vertical support with the lower crossbar and with the lower end portions of the side legs. Such a securing element is easy to manufacture and easy to pivot during insertion of the securing element in the locking position between two vertical supports. At the same time it prevents extremely effective unwanted lifting of the fuse element in the vertical direction.

Gemäß einer weiteren konstruktiv einfachen und dennoch zuverlässigen Ausführungsform der Erfindung hat der Sicherungsbügel eine C-Form und seine Enden greifen in Halterungslöcher des Kopfstücks ein.According to another structurally simple, yet reliable embodiment of the invention, the securing bow has a C-shape and its ends engage in retaining holes of the head piece.

Gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung sind die Halterungslöcher des Kopfstücks längliche, insbesondere sich entlang eines Höhenabschnitts in Richtung Oberseite zu Unterseite des Kopfstücks erstreckende Halterungslöcher, die eine Bewegung des Sicherungsbügels zwischen einer Sicherungsposition und einer Auflageposition ermöglichen, in der die untere Querstange des Sicherungsbügels in einer Sicke an der Unterseite des Kopfstücks aufgenommen ist. Durch eine derart konstruktiv einfache Ausführungsform kann erreicht werden, dass der Sicherungsbügel in dem Fall, dass das Sicherungselement auf einen Abstützvorsprung aufgelegt wird, einen Flügel dessen umgreifen und das Sicherungselement somit vor einem ungewünschten Abheben in vertikale Richtung bewahren kann, und in dem Fall, dass das Sicherungselement auf ein Bodenbelagselement aufgelegt wird, dieser Sicherungsbügel in der Sicke aufgenommen werden kann, so dass das Sicherungselement vollflächig mit seiner Unterseite auf dem Bodenbelagselement aufliegt, was für eine sichere Positionierung des Sicherungselements sorgt und einen Spalt zwischen der Unterseite des Sicherungselements und der Oberfläche des Bodenbelagselements, durch den Verunreinigungen eindringen könnten, verschließt.According to a further embodiment of the invention, the mounting holes of the head piece are elongated, in particular along a height portion in the direction of top to bottom of the head piece extending mounting holes, which allow movement of the securing bracket between a securing position and a support position in which the lower crossbar of the securing bracket in a Beading is added to the bottom of the head piece. By such a structurally simple embodiment can be achieved that the securing bracket in the event that the securing element is placed on a support projection, embrace a wing and thus protect the fuse element from unwanted lifting in the vertical direction, and in the event that the securing element is placed on a floor covering element, this securing clip can be received in the bead, so that the securing element rests with its underside on the floor covering element, which ensures a secure positioning of the securing element and a gap between the underside of the securing element and the surface of the Flooring element, through which impurities could penetrate, closes.

Die Erfindung betrifft weiterhin ein Gerüst mit wenigstens vier Vertikalstützen, die in Draufsicht eine Rechteckform bilden, und die jeweils mit Abstützvorsprüngen insbesondere auf einander entsprechenden Höhenpositionen versehen sind, und mit einem Sicherungselement der oben beschriebenen Art, das mit den Unterseiten seiner Kopfstücke auf den Abstützvorsprüngen gleicher Höhe von zwei gegenüberliegenden Vertikalstützen aufliegt.The invention further relates to a scaffold with at least four vertical supports, which form a rectangular shape in plan view, and which are respectively provided with Abstützvorsprüngen particular height positions corresponding to each other, and with a securing element of the type described above, with the undersides of its head pieces on the Abstützvorsprüngen same Height of two opposite vertical supports rests.

Ein solches Sicherungselement bildet einen Horizontalriegel bzw. eine Absturzsicherung und wird je nach Höhe seiner Anbringung als Knieschutz oder Handlauf bezeichnet.Such a security element forms a horizontal bar or a fall protection and is called depending on the height of its attachment as a knee protector or handrail.

Gemäß einer ersten Ausführungsform des Gerüsts befinden sich die Sicherungsbügel der Kopfstücke in der Sicherungsposition, in der die untere Querstange und die unteren Endbereiche der Seitenschenkel den Abstützvorsprung, insbesondere einen Flügel des Abstützvorsprungs der Vertikalstütze umgreifen, auf dem das jeweilige Kopfteil aufliegt. Dadurch ist das Sicherungselement einfach und effektiv vor einem Abheben in vertikale Richtung geschützt.According to a first embodiment of the scaffold, the securing brackets of the head pieces are in the securing position, in which the lower crossbar and the lower end portions of the side legs surround the supporting projection, in particular a wing of the supporting projection of the vertical support, on which the respective head part rests. As a result, the securing element is simply and effectively protected against lifting in the vertical direction.

Die Erfindung betrifft auch ein Gerüst mit wenigstens vier Vertikalstützen, die in Draufsicht eine Rechteckform bilden, und jeweils Abstützvorsprünge insbesondere auf einander entsprechenden Höhenpositionen aufweisen, sowie mit einem im Wesentlichen horizontalen Lastaufnahmeelement, insbesondere einem Bodenbelagselement, und mit einem Sicherungselement der oben beschriebenen Art, das mit den Unterseiten seiner Kopfstücke und seines Hauptkörpers auf dem Lastaufnahmeelement aufliegt. The invention also relates to a scaffold with at least four vertical supports, which form a rectangular shape in plan view, and each support projections in particular have mutually corresponding height positions, as well as with a substantially horizontal load-receiving element, in particular a floor covering element, and with a securing element of the type described above rests with the undersides of its head pieces and its main body on the load-bearing element.

Ein solches Sicherungselement wird üblicherweise als Bordbrett bezeichnet, und es bildet eine Absturzsicherung sowohl für Personen als auch für auf dem Lastaufnahmeelement befindlichen Gegenständen.Such a securing element is commonly referred to as toe board, and it forms a fall protection both for persons and for objects located on the load-receiving element.

Gemäß einer weiteren Ausführungsform des erfindungsgemäßen Gerüsts befinden sich die Sicherungsbügel der Kopfstücke jeweils in der Auflageposition, in der die untere Querstange jeweils in einem Absatz an der Unterseite des Kopfstücks aufgenommen ist.According to a further embodiment of the scaffold according to the invention, the securing brackets of the head pieces are each in the support position, in which the lower cross bar is received in each case in a shoulder on the underside of the head piece.

Solche erfindungsgemäßen Gerüste sind einfach und zeitsparend aufbaubar und ebenfalls einfach und zeitsparend wieder abbaubar, weil die Sicherungselemente einfach eingebracht, insbesondere eingeschwenkt und wieder herausgenommen, insbesondere herausgeschwenkt werden können, ohne dass hierfür zusätzliche mechanische Verbindungsmittel vorgesehen werden müssen. Zudem können Flachmaterialien, insbesondere Planen und Tücher zwischen zwei Sicherungselementen vorgesehen werden, die in deren hinterschnittene Längsnuten eingebracht, insbesondere eingefädelt werden.Such scaffolds according to the invention are simple and time-saving buildable and also easy and time-saving again degradable, because the fuse elements simply introduced, in particular pivoted and taken out again, in particular can be swung out without additional mechanical connection means must be provided. In addition, flat materials, in particular tarpaulins and towels between two securing elements can be provided, which are introduced into their undercut longitudinal grooves, in particular threaded.

Ein erfindungsgemäßes Sicherungselement kann dabei sowohl als Bordbrett, als Knieschutz und als Handlauf zum Einsatz kommen, ohne dass an dem Sicherungselement Variationen oder Veränderungen vorgenommen werden müssten.An inventive securing element can be used both as a toe board, as a knee protector and as a handrail, without having to make variations or changes to the securing element.

Die vorstehend mit Bezug auf das Sicherungselement angegebenen Vorteile und Ausführungsformen betreffen in gleicher Weise für das Gerüst zu. Auf eine Wiederholung der Vorteile und Ausführungsformen wird an dieser Stelle daher verzichtet.The advantages and embodiments given above with respect to the securing element apply equally to the framework. A repetition of the advantages and embodiments is therefore omitted here.

Die Erfindung wird nachfolgend anhand von Ausführungsbeispielen mit Bezug auf die beiliegenden Figuren näher erläutert.The invention will be explained in more detail with reference to embodiments with reference to the accompanying figures.

1 zeigt eine Explosionsdarstellung eines Ausschnitts aus einem Gerüst mit zwei Vertikalstützen, einem dazwischen angeordneten Sicherungselement sowie Bestandteilen weiterer Sicherungselemente; 1 shows an exploded view of a section of a framework with two vertical supports, a fuse element arranged therebetween and components of further securing elements;

2 zeigt eine perspektivische vergrößerte Explosionsdarstellung eines Gerüstausschnitts aus 1 schräg von oben, auf der ein Teil einer Vertikalstütze, ein Kopfstück eines Sicherungselements, und von dem gegenüberliegenden Sicherungselement ein Kopfstück und ein Endbereich einer Hohlkammerdiele zu sehen sind; 2 shows a perspective enlarged exploded view of a scaffolding cutout 1 obliquely from above, on which a part of a vertical support, a head piece of a securing element, and from the opposite securing element, a head piece and an end portion of a hollow chamber floor can be seen;

3 zeigt eine perspektivische Explosionsdarstellung des Gerüstausschnitts aus 2 schräg von unten; und 3 shows an exploded perspective view of the framework section 2 diagonally from below; and

4 zeigt anhand ihrer Teilfigur 4(a) eine Seitenansicht eines Ausschnitts aus einem Gerüst, mit zwei Vertikalstützen, mit zwei Bodenbelagselementen, mit zwei Sicherungselementen gemäß den 1 bis 3 in ihrem bestimmungsgemäßen Endzustand und mit einem Sicherungselement aus den 1 bis 3 beim Einbringen, und anhand ihrer Teilfiguren b), c), d), und e) Detailausschnitte davon. 4 shows on the basis of its sub-figure 4 (a) is a side view of a section of a framework, with two vertical supports, with two flooring elements, with two securing elements according to the 1 to 3 in its intended final state and with a fuse element from the 1 to 3 during insertion, and on the basis of their subfigures b), c), d), and e) detailed excerpts thereof.

1 zeigt einen Ausschnitt aus einem Gerüst mit zwei Vertikalstützen 2, einem dazwischen angeordneten Sicherungselement 6 sowie Bestandteilen weiterer Sicherungselemente 1 shows a section of a framework with two vertical supports 2 , a fuse element arranged therebetween 6 as well as components of other security elements

Die zwei Vertikalstützen 2 sind dabei in aufrechter Position und voneinander beabstandet angeordnet, und sie weisen an jeweils drei Längspositionen radial nach außen kragende Abstützvorsprünge 4 auf, die üblicherweise auch als Rosetten bezeichnet werden. Diese Abstützvorsprünge 4 weisen dabei eine gerundete Form auf mit vier Flügeln, die jeweils um 90° versetzt zueinander radial nach außen stehen und mit radial etwas zurückversetzten abgerundeten Bereichen miteinander verbunden sind. Dabei sind Löcher in den Flügeln und in den Verbindungsbereichen zwischen einander angrenzenden Flügeln angeordnet. Die Vertikalstützen 2 sind jeweils mit drei äquidistant über deren Länge angeordneten Abstützvorsprüngen 4 versehen. Die Abstützvorsprünge 4 sind dafür bestimmt, dass Gerüstelemente, beispielsweise Bodenbelagselemente 58, oder längliche Sicherungselemente 6 darauf aufliegen, wie nachfolgend noch näher erläutert wird.The two vertical supports 2 are arranged in an upright position and spaced from each other, and they have at each three longitudinal positions radially outwardly cantilevered support projections 4 on, which are commonly referred to as rosettes. These support projections 4 have a rounded shape with four wings, each offset by 90 ° to each other radially outward and are connected to each other with slightly recessed rounded areas. In this case, holes are arranged in the wings and in the connecting areas between adjacent wings. The vertical supports 2 are each with three equidistant over the length arranged supporting projections 4 Mistake. The supporting projections 4 are intended for scaffolding elements, such as flooring elements 58 , or elongated security elements 6 rest on it, as will be explained in more detail below.

Die unteren Endbereiche der Vertikalstützen 2 haben einen Einsteckabschnitt mit verringertem Durchmesser, damit die Vertikalstützen 2 in jeweils darunterliegende Vertikalstützen 2 gleicher Art eingesteckt werden können. Zudem sind am oberen Ende der Vertikalstützen 2 Befestigungslöcher zu erkennen, durch die Befestigungsmittel, beispielsweise Schrauben eingebracht werden können, um sie mit jeweils darüber angeordneten und eingesteckten Vertikalstützen gleicher Art zu verbinden.The lower end areas of the vertical supports 2 have a plug-in section with a reduced diameter, so that the vertical supports 2 in each of the underlying vertical supports 2 of the same kind can be inserted. In addition, at the top of the vertical supports 2 Detecting mounting holes, can be introduced through the fastening means, such as screws, to connect with each arranged above and inserted vertical supports of the same kind.

Es versteht sich von selbst, dass die vorliegend dargestellten und beschriebenen Vertikalstützen 2 nur ein Beispiel darstellen, und dass eine Vielzahl von Variationen solcher Vertikalstützen durch das vorliegende Gebrauchsmuster mit abgedeckt sind.It goes without saying that the presently illustrated and described vertical supports 2 just an example, and that a variety of variations of such vertical supports are covered by the present utility model.

Ein Sicherungselement 6 gemäß dem vorliegenden Ausführungsbeispiel umfasst eine Hohlkammerdiele 8 und jeweils an deren Längsenden anschließende und an der Hohlkammerdiele 8 befestigte Kopfstücke 28. Vorliegend ist das Sicherungselement 6 zwischen den beiden Vertikalstützen 2 so dargestellt, dass sein linkes Kopfstück an der linken Vertikalstütze 2 anschließt, das rechte Kopfstück 28 in einem Abstand zu der rechten Vertikalstütze 2 angeordnet ist und die Hohlkammerdiele 8 mit den beiden Kopfstücken 28 noch nicht verbunden, sondern in einem Abstand davon angeordnet ist.A security element 6 According to the present embodiment comprises a hollow chamber plank 8th and at each of their longitudinal ends adjoining and on the hollow chamber plank 8th fastened head pieces 28 , In the present case is the fuse element 6 between the two vertical supports 2 shown so that its left header on the left vertical support 2 connects, the right head piece 28 at a distance to the right vertical support 2 is arranged and the hollow chamber plank 8th with the two head pieces 28 not yet connected, but at a distance from it is arranged.

An der linken Vertikalstütze 2 sind von den vier daran anschließenden Sicherungselementen 6 jeweils nur die Kopfstücke 28 zu sehen. Diese sind jeweils um 90° versetzt zueinander angeordnet und schließen an der linken Vertikalstütze 2 an.At the left vertical support 2 are of the four adjoining security elements 6 only the head pieces 28 to see. These are each offset by 90 ° to each other and close to the left vertical support 2 at.

An der rechten Vertikalstütze 2 sind außer des rechten Kopfstücks 28 des Sicherungselements 6 noch drei weitere Kopfstücke zu sehen, die jeweils um 90° versetzt zueinander und zur besseren Darstellung in jeweils einem Abstand zu der Vertikalstütze 2 abgebildet sind. Das vor der rechten Vertikalstütze 2 angeordnete Kopfstück 28 und das rechts neben der rechten Vertikalstütze 2 angeordnete Kopfstück 28 gehören jeweils zu weiteren Sicherungselementen 6, deren Hohlkammerdielen 8 und deren gegenüberliegende Kopfstütze 28 nicht gezeigt sind. Das hinter der rechten Vertikalstütze 2 angeordnete Kopfstück 28 gehört zu einem weiteren länglichen Sicherungselement 6, von dem die hinter dem Kopfstück 28 liegende Hohlkammerdiele 8, nicht aber das gegenüberliegende Kopfstück gezeigt ist.At the right vertical support 2 are out of the right head 28 of the fuse element 6 to see three more head pieces, each offset by 90 ° to each other and for better representation in each case a distance from the vertical support 2 are shown. The front of the right vertical support 2 arranged head piece 28 and to the right of the right vertical support 2 arranged head piece 28 each belong to other security elements 6 , whose hollow planks 8th and its opposite headrest 28 not shown. The one behind the right vertical support 2 arranged head piece 28 belongs to another elongated security element 6 from which the one behind the head piece 28 lying hollow chamber floorboard 8th but not the opposite header is shown.

Oberhalb der Hohlkammerdiele 8 dieses Sicherungselements 6 ist ein Abschnitt einer Plane 52 mit unterem Planenrandwulst 54 zu erkennen, die wie nachfolgend noch näher erläutert wird, in der hinterschnittenen Längsnut 24 der Hohlkammerdiele 8 dieses Sicherungselements 6 befestigt wird und sich zwischen der oberen hinterschnittenen Längsnut 24 der Hohlkammerdiele 8 und der unteren hinterschnittenen Längsnut 24 der Hohlkammerdiele 8 des darüber liegenden hier nicht gezeigten Sicherungselements 6 erstreckt und somit den Zwischenraum dazwischen abdeckt.Above the hollow chamber plank 8th this fuse element 6 is a section of a tarpaulin 52 with lower tarpaulin bead 54 to recognize, which will be explained in more detail below, in the undercut longitudinal groove 24 the hollow chamber plank 8th this fuse element 6 is attached and located between the upper undercut longitudinal groove 24 the hollow chamber plank 8th and the lower undercut longitudinal groove 24 the hollow chamber plank 8th the overlying fuse element not shown here 6 extends and thus covers the gap between them.

Die Hohlkammerdielen 8 sowie die Kopfstücke 28 sind jeweils von der gleichen Art. Eine Hohlkammerdiele 8 und ein Kopfstück 28 werden daher nachfolgend im Einzelnen beschrieben.The hollow-chamber floorboards 8th as well as the head pieces 28 are each of the same type. A hollow chamber plank 8th and a head piece 28 are therefore described in detail below.

Die Hohlkammerdiele 8 kann vorzugsweise aus extrudiertem, schlagfestem Kunststoff hergestellt werden und weist daher über ihre gesamte Länge einen im Wesentlichen gleichbleibenden Querschnitt auf, ihre Länge übersteigt ihre Höhe und ihre Breite bei weitem. Ihre Länge entspricht dem lichten Maß zwischen den Vertikalstützen 2, zwischen welche sie eingesetzt werden soll, abzüglich der benötigten Länge der beiden Kopfstücke 28.The hollow chamber plank 8th can preferably be made of extruded, impact-resistant plastic and therefore has over its entire length a substantially constant cross-section, their length exceeds their height and width by far. Their length corresponds to the clear dimension between the vertical supports 2 between which it is to be used minus the required length of the two head pieces 28 ,

Im vorliegenden Ausführungsbeispiel hat die Hohlkammerdiele 8 – grob gesprochen – die Außenform eines Bretts, dessen Höhe die Breite deutlich übersteigt.In the present embodiment, the hollow chamber has plank 8th - roughly speaking - the outer shape of a board whose height exceeds the width significantly.

Die Hohlkammerdiele 8 verfügt über eine obere Kammer 10, eine mittige Kammer 12 und eine untere Kammer 14, und die obere Kammer 10 und die untere Kammer 14 haben jeweils eine gleiche Form, gespiegelt um die längliche Mittenebene der Hohlkammerdiele 8. Die Hohlkammerdiele 8 weist daher eine in 1 nach vorne gerichtete Außenseite, eine Oberseite 18, eine nach hinten gerichtete Innenseite und eine Unterseite 22 auf. Die Außenseite 16 wird von den äußeren Wänden der Kammern 10, 12 und 14 gebildet, und die Innenseite 20 wird von den Innenwänden der Kammern 10, 12 und 14 gebildet. Die Außenwand und die innenwand der mittleren Kammer 12 sind dabei gegenüber den Außenwänden der oberen und unteren Kammer 10, 14 und den Innenwänden der oberen und unteren Kammer 10, 14 etwas zurückgesetzt, so dass die Hohlkammerdiele 8 im Bereich der mittleren Kammer 12 eine geringere Breite aufweist als in den Bereichen der oberen und unteren Kammer 10, 14. Auf den Außen- und Innenwänden der mittleren Kammer 10 kann beispielsweise eine Prägung aufgebracht oder Logos oder Maße und dergleichen abriebsicher aufgedruckt werden. Die obere Kammer 10 ist in Längsrichtung von der mittleren Kammer 12 durch eine Wand getrennt, und ebenso ist die mittlere Kammer 12 von der unteren Kammer 14 in Längsrichtung durch eine weitere Wand getrennt.The hollow chamber plank 8th has an upper chamber 10 , a central chamber 12 and a lower chamber 14 , and the upper chamber 10 and the lower chamber 14 each have a same shape, mirrored around the elongated center plane of the hollow chamber plank 8th , The hollow chamber plank 8th therefore has an in 1 forward facing outside, a top 18 , a backward inside and a bottom 22 on. The outside 16 is from the outer walls of the chambers 10 . 12 and 14 formed, and the inside 20 is from the inner walls of the chambers 10 . 12 and 14 educated. The outer wall and the inner wall of the middle chamber 12 are in front of the outer walls of the upper and lower chambers 10 . 14 and the inner walls of the upper and lower chambers 10 . 14 reset something, leaving the hollow panel 8th in the area of the middle chamber 12 has a smaller width than in the areas of the upper and lower chambers 10 . 14 , On the outer and inner walls of the middle chamber 10 For example, an embossing applied or logos or dimensions and the like can be printed abrasion resistant. The upper chamber 10 is in the longitudinal direction of the middle chamber 12 separated by a wall, and so is the middle chamber 12 from the lower chamber 14 separated longitudinally by another wall.

An der Oberseite 18 der Hohlkammerdiele 8 ist eine mittlere, sich über die gesamte Länge der Hohlkammerdiele 8 erstreckende hinterschnittene Längsnut 24 vorgesehen, und ebenso ist an der Unterseite 22 eine sich über die gesamte Länge der Hohlkammerdiele 8 erstreckende Längsnut 24 vorgesehen. Diese Längsnuten 24 erstrecken sich jeweils von oben in die obere Kammer 10 bzw. von unten in die untere Kammer 14, und die Breite dieser hinterschnittenen Längsnuten 24 ist in dem zur mittleren Kammer 12 hin gewandten Bereich größer als in dem oberen und unteren Endbereich, so dass die Plane 52 dort mit ihrem breiteren Randwulst 54 oder Führungs- und Halterungselemente, z. B. mit den die in 1 schematisch dargestellten Planenbefestigungs-Reitern 56, eingefädelt werden kann, sodass und die Plane 52 so an der Hohlkammerdiele 8 gehaltert wird.At the top 18 the hollow chamber plank 8th is a mean, over the entire length of the hollow chamber plank 8th extending undercut longitudinal groove 24 provided, and also is at the bottom 22 a over the entire length of the hollow chamber plank 8th extending longitudinal groove 24 intended. These longitudinal grooves 24 each extend from the top into the upper chamber 10 or from below into the lower chamber 14 , and the width of these undercut longitudinal grooves 24 is in the middle chamber 12 facing area greater than in the upper and lower end area, so that the tarpaulin 52 there with its wider edge bead 54 or guide and support elements, for. B. with the in 1 schematically illustrated tarpaulin mounting tabs 56 , can be threaded, so and the tarpaulin 52 so at the hollow chamber plank 8th is held.

Ein solcher Randwulst 54 oder solche Reiter 56 können insbesondere von der Seite her in die hinterschnittene Längsnut 24 eingefädelt werden. Die solchermaßen mit dem Sicherungselement 6 verbundene Plane 52 kann dabei von beliebiger Art sein, beispielsweise eine Plane, ein Tuchstück, eine Folie oder ein ähnliches flächiges Element darstellen. Such a bead 54 or such riders 56 can in particular from the side in the undercut longitudinal groove 24 be threaded. The thus with the fuse element 6 connected tarpaulin 52 can be of any kind, for example, represent a tarpaulin, a piece of cloth, a foil or a similar sheet-like element.

Des Weiteren verfügt die Hohlkammerdiele 8 noch über in Längsrichtung gesehen längliche Einrastschlitze 26, die jeweils nahe dem linken und rechten Endbereich der Hohlkammerdiele 8 sowohl in der Außenseite 16 als auch in der Innenseite 20 der oberen Kammer 10 und der unteren Kammer 14 ausgebildet sind. In diese Einrastschlitze 26 können im zusammengefügten Zustand des Sicherungselements 6 entsprechende Einrastvorsprünge 36 oder Einrastarme 36 der Kopfstücke 28 von innen eingreifen und die Hohlkammerdiele 8 sicher und dennoch wieder lösbar mit den Kopfstücken 28 verbinden.Furthermore, the hollow chamber plank has 8th still over seen in the longitudinal direction elongated Einrastschlitze 26 , which are respectively close to the left and right end of the hollow chamber plank 8th both in the outside 16 as well as inside 20 the upper chamber 10 and the lower chamber 14 are formed. In these snap-in slots 26 can in the assembled state of the fuse element 6 corresponding snap-in projections 36 or latching arms 36 the head pieces 28 intervene from inside and the hollow chamber plank 8th safe and yet releasable with the head pieces 28 connect.

Nachfolgend ist zur besseren Beschreibung auf das hintere Kopfstück 28 gemäß 2 Bezug genommen, und es wird von Vorder- und Rückseite gesprochen, wobei die Vorderseite die schräg nach links zu dem Betrachter hin weisende Seite ist, und die Rückseite die schräg nach hinten rechts liegende Seite ist, die von dem Betrachter nicht erkennbar ist. Es versteht sich von selbst, dass bei dem gegenüberliegenden in 2 nicht gezeigten Kopfstück des Sicherungselements 6 und bei dem in 2 dargestellten, schräg von vorne an der Vertikalstütze 2 angreifenden Kopfstück 28 die Richtungen Vorderseite und Hinterseite entsprechend vertauscht verstanden werden müssen.The following is for a better description on the rear header 28 according to 2 Reference is made, and it is spoken of front and back, wherein the front side is the obliquely to the left toward the viewer side facing, and the back is the obliquely back right side, which is not recognizable by the viewer. It goes without saying that at the opposite in 2 not shown headpiece of the fuse element 6 and at the in 2 shown, diagonally from the front of the vertical support 2 attacking head piece 28 the directions front and back must be understood accordingly reversed.

Ein Kopfstück 28 wird vorzugsweise aus Kunststoff spritzgegossen oder aus Metall druckgegossen. Es ist zur Befestigung an einem Längsende der Hohlkammerdiele 8 vorgesehen und weist einen Befestigungsbereich auf, der Wandabschnitte hat, die mit den Wänden der Außenseite 16, der Oberseite 18, der Innenseite 20 und der Unterseite 22 und mit den Seitenwänden und der Bodenwand der hinterschnittenen Längsnut 24 in der Hohlkammerdiele 8 fluchten, und die Wandabschlussseiten in einer Ebene senkrecht zur Längserstreckungsrichtung ausbildet, sowie Einrastvorsprünge 36 zum Eingreifen und Einrasten in die Einrastschlitze 26 der Hohlkammerdiele 8.A head piece 28 is preferably injection molded from plastic or die cast from metal. It is for attachment to a longitudinal end of the hollow chamber plank 8th provided and has a mounting portion, which has wall portions that are connected to the walls of the outside 16 , the top 18 , the inside 20 and the bottom 22 and with the side walls and the bottom wall of the undercut longitudinal groove 24 in the hollow chamber floorboard 8th aligned, and forms the wall end sides in a plane perpendicular to the longitudinal direction, as well as latching projections 36 to engage and snap into the latch slots 26 the hollow chamber plank 8th ,

Diese Einrastvorsprünge 36 sind bezogen auf die Oberseite 18 und die Unterseite 22 des Kopfstücks 28 um die gleiche Distanz beabstandet, wie die Einrastschlitze 26 von der Oberseite 18 und der Unterseite 22 der Hohlkammerdiele 8 beabstandet sind, und das Maß um welches die Einrastvorsprünge 36 von den Wandabschlussseiten weg stehen, entspricht dem Maß, um das die Einrastschlitze 26 von den Wandabschlussseiten in Längsrichtung der Hohlkammerdiele 8 beabstandet sind. Es liegen jeweils zwei Einrastvorsprünge 36 in einer horizontalen Ebene und diese Einrastvorsprünge 36 können so weit nach innen, bezogen auf die vertikale Mittenebene gedrückt werden, dass sie von innen entlang der Außen- und Innenwände der oberen und unteren Kammer 10, 14 verschoben werden können, bis sie in die Einrastschlitze 26 eingreifen.These latching projections 36 are related to the top 18 and the bottom 22 of the head piece 28 spaced by the same distance as the Einrastschlitze 26 from the top 18 and the bottom 22 the hollow chamber plank 8th are spaced, and the extent to which the latching projections 36 stand away from the wall finish sides, corresponds to the dimension to which the snap-in slots 26 from the wall end sides in the longitudinal direction of the hollow chamber plank 8th are spaced. There are two latching projections each 36 in a horizontal plane and these latching projections 36 can be pushed so far inward, relative to the vertical center plane, that they are from the inside along the outer and inner walls of the upper and lower chamber 10 . 14 can be moved until they are in the snap-in slots 26 intervention.

Mit Bezug auf 2 erkennt man den Halterungsbereich des Kopfstücks 28, mit dem das Kopfstück 28 an der Vertikalstütze 2 anschließt. Dieser Halterungsbereich gliedert sich in eine erste untere gekehlte Anschlussbacke 46, in eine zweite mittlere gekehlte Anschlussbacke 48 und in eine dritte obere gekehlte Anschlussbacke 50, die sich allesamt von einer senkrecht zur Längserstreckungsrichtung des Sicherungselements 6 liegenden Stirnfläche 45 weg von der Hohlkammerdiele 8 zu der Vertikalstütze 2 nach außen erstrecken.Regarding 2 you can see the mounting area of the head piece 28 with which the head piece 28 on the vertical support 2 followed. This mounting area is divided into a first lower grooved connection jaw 46 , into a second middle grooved connection jaw 48 and into a third upper grooved jaw 50 , which are all of a perpendicular to the longitudinal direction of the securing element 6 lying face 45 away from the hollow plank 8th to the vertical support 2 extend to the outside.

An der Oberseite und an der Unterseite des Kopfstücks 28 sind jeweils Kopfstück-Nuten 32 ausgebildet, die in Verlängerung der hinterschnittenen Längsnuten 24 an der Oberseite 18 und der Unterseite 22 der Hohlkammerdiele 8 angeordnet. Diese sind jedoch nicht wie bei der Hohlkammerdiele 8 hinterschnitten, sondern weisen gerade Seitenwände auf, um ein Einfädeln der Plane 52 zu ermöglichen.At the top and bottom of the header 28 are each headpiece grooves 32 formed in extension of the undercut longitudinal grooves 24 at the top 18 and the bottom 22 the hollow chamber plank 8th arranged. However, these are not as in the hollow chamber floor 8th undercut, but have straight sidewalls to thread the tarpaulin 52 to enable.

An der vorderen Seite des Kopfstücks 28 sind die oberen und unteren Außenwandbereiche im Wesentlichen fluchtend zu den Außenwänden der oberen Kammer 10 und der unteren Kammer 14 der Hohlkammerdiele 8 ausgerichtet, und diese verlaufen bis zu der Stirnfläche 45. Der mittlere Außenwandbereich der Vorderseite liegt in Verlängerung der Außenwand der mittleren Kammer 12, erstreckt sich bis zum Ende der mittleren gekehlten Anschlussbacke 48 und bildet dessen der gekehlten Anschlussfläche abgekehrte Seite.At the front side of the head piece 28 For example, the upper and lower outer wall portions are substantially flush with the outer walls of the upper chamber 10 and the lower chamber 14 the hollow chamber plank 8th aligned, and these run up to the face 45 , The middle outer wall region of the front side lies in extension of the outer wall of the middle chamber 12 , extends to the end of the middle grooved connection jaw 48 and forms its side facing away from the grooved pad.

An der Rückseite des Kopfstücks 28 verlaufen die oberen und unteren Wandbereiche in Verlängerung der Außenwände der oberen Kammer 10 und der unteren Kammer 14 der Hohlkammerdiele 8 bis zu dem Endbereich der ersten gekehlten Anschlussbacke 46 und der dritten gekehlten Anschlussbacke 50 und bilden jeweils die den gekehlten Anschlussflächen abgewandte Seite. Der mittlere Wandbereich der Rückseite des Kopfstücks 28 bildet die Verlängerung der Außenseite der Rückwand der mittleren Kammer 12 und erstreckt sich bis zur Stirnfläche 45.At the back of the head piece 28 The upper and lower wall portions extend in extension of the outer walls of the upper chamber 10 and the lower chamber 14 the hollow chamber plank 8th to the end portion of the first grooved jaw 46 and the third grooved connection jaw 50 and each form the side facing away from the grooved connection surfaces. The middle wall area of the back of the head piece 28 forms the extension of the outside of the back wall of the middle chamber 12 and extends to the face 45 ,

Die Endflächen der Anschlussbacken 46, 48 und 50 liegen im Wesentlichen in einer weiteren, senkrecht zur Längserstreckung des Sicherungselements 6 liegenden Ebene, die im eingebrachten Zustand des Sicherungselements 6 die Vertikalstütze 2 in einer Ebene schneidet, die durch deren Achse geht oder nahe dieser angeordnet ist.The end surfaces of the connection jaws 46 . 48 and 50 lie substantially in a further, perpendicular to the longitudinal extent of the fuse element 6 lying plane in the inserted state of the fuse element 6 the vertical support 2 in a plane passing through or near its axis.

Die erste gekehlte Anschlussbacke 46 nimmt somit einen Höhenbereich des Kopfstücks 28 in Anspruch, welcher der Höhe der unteren Kammer 14 entspricht, die zweite gekehlte Anschlussbacke 48 nimmt einen Höhenbereich des Kopfstücks 28 in Anspruch, welcher der Höhe der mittleren Kammer 12 entspricht, und die dritte gekehlte Anschlussbacke 50 nimmt einen Höhenbereich in Anspruch, welcher der Höhe der oberen Kammer 10 entspricht. Die oberen und unteren Anschlussbacken 46 und 50 nehmen somit jeweils einen geringeren Höhenbereich ein als die mittlere gekehlte Anschlussbacke 48.The first grooved connection jaw 46 thus takes a height range of the head piece 28 which is the height of the lower chamber 14 corresponds, the second grooved connection jaw 48 takes a height range of the head piece 28 which is the height of the middle chamber 12 corresponds, and the third grooved connection jaw 50 occupies a height range, which is the height of the upper chamber 10 equivalent. The upper and lower connection jaws 46 and 50 thus each occupy a lower height range than the average grooved connecting jaw 48 ,

Die Ober- und Unterseiten der gekehlten Anschlussbacken 46, 48 und 50 liegen jeweils in im Wesentlichen horizontalen Ebenen. Dabei bildet die Unterseite der ersten gekehlten Anschlussbacke 46 zusammen mit dem rückwärtigen Unterseitenbereich des Kopfstücks 28 die Verlängerung des rückwärtigen Unterseitenbereichs der Hohlkammerdiele 8, die Oberseite der Anschlussbacke 46 liegt etwa in Höhe der Zwischenwand zwischen der mittleren und unteren Kammer 14. Die Unterseite der zweiten gekehlten Anschlussbacke 48 liegt ebenfalls etwa in Höhe der Zwischenwand zwischen der mittleren Kammer 12 und der unteren Kammer 14 der Hohlkammerdiele 8, und die Oberseite der Anschlussbacke 48 liegt in etwa auf Höhe der Zwischenwand zwischen der oberen Kammer 10 und der mittleren Kammer 12. Die Oberseite der dritten gekehlten Anschlussbacke 50 liegt zusammen mit der Oberseite des rückwärtigen Bereichs des Kopfstücks 28 in Verlangerung des rückwärtigen Oberseitenbereichs der Hohlkammerdiele 8, und die Unterseite der Anschlussbacke 50 liegt in etwa auf Höhe der Zwischenwand zwischen der oberen Kammer 10 und der mittleren Kammer 12 der Hohlkammerdiele 8.The upper and lower sides of the grooved connection jaws 46 . 48 and 50 each lie in substantially horizontal planes. The underside of the first grooved connection jaw forms 46 together with the rear bottom portion of the header 28 the extension of the rear lower side region of the hollow chamber plank 8th , the top of the connection jaw 46 is located approximately at the level of the intermediate wall between the middle and lower chamber 14 , The underside of the second grooved connection jaw 48 is also located approximately at the level of the intermediate wall between the middle chamber 12 and the lower chamber 14 the hollow chamber plank 8th , and the top of the connecting jaw 48 is approximately equal to the intermediate wall between the upper chamber 10 and the middle chamber 12 , The top of the third fluted connection jaw 50 lies together with the top of the rear portion of the header 28 in extension of the rear upper side region of the hollow chamber plank 8th , and the bottom of the connecting jaw 50 is approximately equal to the intermediate wall between the upper chamber 10 and the middle chamber 12 the hollow chamber plank 8th ,

Die Innenseiten der Anschlussbacken 46, 48 und 50 gliedern sich jeweils in einen im Wesentlichen senkrechten Wandbereich, der sich von der Stirnfläche 45 ein Stück weit nach außen erstreckt und bei der ersten gekehlten Anschlussbacke 46 und der dritten gekehlten Anschlussbacke 50 in etwa in der Vertikalebene liegt, die durch die hintere Seitenwand der Kopfstücknuten 32 gebildet wird, und der bei der zweiten gekehlten Anschlussbacke 48 in einer Vertikalebene liegt, die durch die vordere Seitenwand der Vertikalnuten 32 gebildet wird, und in jeweils einen sich daran nach außen anschließenden gekehlten, gerundeten Bereich, in dem die Breite der Anschlussbacken 46, 48 und 50 nach außen hin abnimmt, und die zum Anschließen an eine entsprechende Vertikalstütze 2 bestimmt sind.The insides of the connection jaws 46 . 48 and 50 each divided into a substantially vertical wall portion, extending from the end face 45 extends a bit far out and at the first grooved connection jaw 46 and the third grooved connection jaw 50 is located approximately in the vertical plane through the rear side wall of the Kopfstücknuten 32 is formed, and at the second grooved connection jaw 48 lying in a vertical plane passing through the front side wall of the vertical grooves 32 is formed, and in each case an adjoining outwardly grooved, rounded portion in which the width of the connecting jaws 46 . 48 and 50 decreases towards the outside, and for connecting to a corresponding vertical support 2 are determined.

Die erste gekehlte Anschlussbacke 46 und die dritte gekehlte Anschlussbacke 50 nehmen somit einen hinteren Breitenbereich, der grob gesprochen einem Viertel der Breite des Kopfstücks 28 entspricht, ein, und die zweite gekehlte Anschlussbacke 48 nimmt einen vorderen Breitenbereich des Kopfstücks 28 ein, der in etwa zwei Vierteln der Breite des Kopfstücks 28 entspricht.The first grooved connection jaw 46 and the third grooved connection jaw 50 thus take a rear wide range, roughly speaking a quarter of the width of the head piece 28 corresponds to, and the second grooved connection jaw 48 takes a front width range of the head piece 28 one, in about two quarters of the width of the head piece 28 equivalent.

Die Rundungen der Innenseiten der gekehlten Anschlussbacken 46, 48 und 50 haben von unten nach oben einen schrägen Verlauf, und der Übergang zwischen den gekehlten Innenflächen und den vertikalen Innenflächen erfolgt in einer von unten nach oben schräg verlaufenden Ebene. Daher nimmt bei der ersten gekehlten Anschlussbacke 46 die vertikale Innenseite eine recht große Fläche ein und die gekehlte Innenseite bildet eine kleinere, aber grob gesprochen rundere Anschlussfläche aus. Bei der zweiten gekehlten Anschlussbacke 48 nimmt die vertikale Innenseite eine mittelgroße Fläche ein und die gekehlte Innenseite bildet – in horizontaler Richtung gesehen – eine mittelgroße Anschlussfläche. Bei der dritten gekehlten Anschlussbacke 50 nimmt die vertikale Innenseite eine recht geringe Fläche ein und die gekehlte Innenseite bildet eine recht große Anschlussfläche aus, die jedoch am äußeren Ende nur noch eine geringe Rundung besitzt.The curves of the insides of the grooved connecting jaws 46 . 48 and 50 have an oblique course from bottom to top, and the transition between the grooved inner surfaces and the vertical inner surfaces takes place in a plane sloping from bottom to top. Therefore, at the first grooved connection jaw picks up 46 the vertical inside a fairly large area and the grooved inside forms a smaller, but roughly rounder pad. At the second grooved connection jaw 48 For example, the vertical inside occupies a medium-sized area, and the grooved inside forms a mid-size land in the horizontal direction. At the third grooved connection jaw 50 The vertical inside takes a very small area and the grooved inside forms a fairly large pad, but at the outer end has only a small rounding.

Mit dergestalt ausgebildeten Anschlussbacken 46 bis 50 können Sicherungselemente 6 vorteilhaft eingeschwenkt werden und zudem können bis zu vier jeweils um 90° versetzte Sicherungselemente 6 gleichzeitig an demselben Höhenbereich einer Vertikalstütze 2 auf demselben Abstützvorsprung 4 angeordnet werden.With such trained connecting jaws 46 to 50 can fuse elements 6 Advantageously swung and also can be up to four each offset by 90 ° security elements 6 simultaneously at the same height range of a vertical support 2 on the same support projection 4 to be ordered.

An der dem Halterungsbereich des Kopfstücks 28 abgewandten Verbindungsabschnitt des Kopfstücks 28 sind zudem Zentriervorsprünge 38 angeordnet, mittels derer die Querkräfte zwischen den Kopfstücken 28 und der Hohlkammerdiele 8 aufgenommen werden. Die konische Ausbildung der Zentriervorsprünge 38 erlaubt zudem beim Zusammenfügen der Kopfstücke 28 und der Hohlkammerdiele 8 eine leichte und zuverlässige Zentrierung und Ausrichtung der Kopfstücke 28 zu der Hohlkammerdiele 8.At the the mounting area of the head piece 28 remote connection portion of the head piece 28 are also Zentriervorsprünge 38 arranged, by means of which the transverse forces between the head pieces 28 and the hollow chamber plank 8th be recorded. The conical design of the centering projections 38 also allows for joining the head pieces 28 and the hollow chamber plank 8th easy and reliable centering and alignment of the head pieces 28 to the hollow chamber plank 8th ,

Obere Zentrierelemente oder Zentriernasen 38 sind an der Oberseite des Kopfstücks 28 direkt unterhalb der oberen Wandbereiche vor und hinter der Kopfstücknut 32 angeordnet, nehmen in etwa einen Breitenbereich ein, der durch das lichte Maß jeweils zwischen Innen- bzw. Außenwand und Wand der Kopfstück-Sicke 34 bestimmt ist, stehen ein Stück weit über die Wandabschlussseiten des Kopfstücks 28 heraus, bilden eine obere Zentrierfläche die etwas schräg nach unten geneigt ist, und verjüngen sich nach innen hin. Für die unteren Zentrierelemente 38 gilt dasselbe.Upper centering or centering 38 are at the top of the head piece 28 just below the upper wall areas in front of and behind the header groove 32 arranged, take in about a width range, by the clearance between each inner or outer wall and wall of the head end bead 34 is determined, stand a little way over the wall end sides of the head piece 28 out, form an upper centering slightly inclined downwards, and taper inwards. For the lower centering elements 38 the same applies.

Zudem verfügen die Kopfstücke 28 über einen Sicherungsbügel 42, der zum Umgreifen eines Flügels eines Abstützvorsprungs 4 einer Vertikalstütze 2 bestimmt ist, wie dies in 2 durch das von rechts an die Vertikalstütze 2 anschließende Kopfstück 28 der Fall ist. Dafür verfügt der Sicherungsbügel 42 über zwei neben der Außenseite und Innenseite des Kopfstücks 28 verlaufende Seitenschenkel, die sich bis zu einer Position unter der Unterseite des Kopfstücks 28 erstrecken und an ihren Endbereichen mit einer Querstange verbunden sind. Der Sicherungsbügel 42 hat – grob gesprochen – die Form eines C, und die oberen Enden greifen in Langlöcher 40 ein, die in dem oberen Wandbereich der Vorderseite und in dem oberen Wandbereich der Rückseite des Kopfstücks 28 ausgebildet sind, und die längliche Richtung des Langlochs 40 ist jeweils in vertikaler Richtung ausgerichtet. Zudem verfügen die Kopfstücke 28 an ihrer Unterseite jeweils über eine sich von der Vorder- zur Rückseite erstreckende Sicke 34, die so bemessen ist, dass die Querstange des Sicherungsbügels 42 darin aufgenommen werden kann. Der Sicherungsbügel 42 kann somit in den Langlöchern 40 durch das durch die Bemessung der Langlöcher 42 vorgegebene Maß nach unten und oben verschoben werden, und zwar zwischen einer maximalen unteren Position, in dem die Enden des Sicherungsbügels 42 an den unteren Endender Langlöcher 40 anliegen, und einer maximalen oberen Position, in dem die Enden des Sicherungsbügels 42 an den oberen Enden der Langlöcher 40 anliegen und zudem die Querstange in der Sicke 34 aufgenommen ist. Zudem kann der Sicherungsbügel 42 ein Stück weit geschwenkt werden, so dass er, beispielsweise wie durch das vordere Kopfstück 28 in 2 dargestellt, den Flügel des Abstützvorsprungs 4 umgreifen und somit ein unerwünschtes Abheben des Sicherungselements 6 verhindern kann. In addition, the head pieces 28 via a safety bar 42 which engages around a wing of a support projection 4 a vertical support 2 is determined, as in 2 from the right to the vertical support 2 subsequent head piece 28 the case is. For the safety bracket has 42 over two beside the outside and inside of the head piece 28 extending side legs, extending to a position below the bottom of the head piece 28 extend and connected at their end with a cross bar. The safety bar 42 has - roughly speaking - the shape of a C, and the upper ends reach into slots 40 in the upper wall portion of the front and in the upper wall portion of the back of the head piece 28 are formed, and the elongated direction of the slot 40 is aligned in the vertical direction. In addition, the head pieces 28 on its underside in each case over a bead extending from the front to the back 34 , which is dimensioned so that the crossbar of the securing bracket 42 can be included in it. The safety bar 42 can thus in the oblong holes 40 through that by the dimensioning of the oblong holes 42 predetermined amount to be moved down and up, between a maximum lower position in which the ends of the securing bracket 42 at the lower end of the slots 40 abut, and a maximum upper position in which the ends of the securing bracket 42 at the upper ends of the oblong holes 40 abut and also the crossbar in the bead 34 is included. In addition, the safety bar can 42 be pivoted a bit so that he, for example, as by the front head piece 28 in 2 shown, the wing of the support projection 4 embrace and thus an undesirable lifting of the fuse element 6 can prevent.

Bei der Darstellung gemäß 3 sieht man zusätzlich zur 2 noch die Ausbildung der Sicke 34. Diese ist nur in dem vorderen und rückwärtigen Bereich der Unterseite des Kopfstücks 28 ausgeführt, nicht aber in dem Bereich der dazwischen liegenden Kopfstücknut 32. Zudem erkennt man bei dem Kopfstück 28 schräg vorne, wie der Sicherungsbügel 42, insbesondere dessen unteres Ende, den Flügel des Abstützvorsprungs 4 umgreift und mit seinen Seitenschenkeln an den Seiten des Flügels anliegt, um das Sicherungselement 6 so noch besser vor einem Abheben zu schützen.In the presentation according to 3 you see in addition to 2 still the training of the bead 34 , This is only in the front and rear area of the underside of the head piece 28 executed, but not in the region of the intermediate Kopfstücknut 32 , In addition one recognizes with the head piece 28 diagonally in front, like the safety bar 42 , in particular its lower end, the wing of the Abstützvorsprungs 4 engages and rests with its side legs on the sides of the wing to the fuse element 6 even better to protect against taking off.

Bei dem in 4(a) gezeigten Gerüstausschnitt sind mehrere Vertikalstützen 2 als eine linke Vertikalstützenanordnung 2 und mehrere Vertikalstützen als eine rechte Vertikalstützenanordnung 2 vorgesehen, die jeweils insgesamt fünf äquidistant zueinander liegende Abstützvorsprünge 4 aufweisen. Der Abstand zwischen der linken und rechten Vertikalstütze 2 ist so bemessen, dass dazwischen jeweils genau ein Sicherungselement 6 passt.At the in 4 (a) shown framework cutout are several vertical supports 2 as a left vertical column assembly 2 and a plurality of vertical posts as a right vertical column assembly 2 provided, each having a total of five equidistant from each other supporting projections 4 exhibit. The distance between the left and right vertical supports 2 is sized so that in between each exactly one fuse element 6 fits.

Alle mit Bezug auf 4 gezeigten Sicherungselemente 6 sind zuvor durch Zusammenstecken der Kopfstücke 28 mit der Hohlkammerdiele 8 fertig montiert worden. Insbesondere sind die Kopfstücke 28 dabei auf die Hohlkammerdiele 8 aufgeschoben worden, so dass die Einrastvorsprünge 36 (2) entlang der Innenseiten der Wände der oberen Kammer 10 und der unteren Kammer 14 der Hohlkammerdiele 8 bewegt worden sind, bis zu einem Eingreifen und Einrasten der Einrastvorsprünge 36 in die Einrastschlitze 26.All related to 4 shown fuse elements 6 are previously by mating the head pieces 28 with the hollow chamber plank 8th finished assembled. In particular, the head pieces 28 while on the hollow chamber plank 8th been postponed, so that the latching projections 36 ( 2 ) along the insides of the walls of the upper chamber 10 and the lower chamber 14 the hollow chamber plank 8th have been moved, until an engagement and locking of the latching projections 36 into the snap-in slots 26 ,

Auf dem untersten und obersten Abstützvorsprung 4 sind jeweils Bodenbelagselemente 58 angeordnet und auf übliche Weise befestigt. Auf diesen Bodenbelagselementen 58 können die Bauarbeiter und Handwerker laufen. Ein erstes Sicherungselement 6 liegt auf dem unteren Bodenbelagselement 58 auf und schließt mit seinen Kopfstücken 28 an die beiden Vertikalstützen 2 an, und ist so sicher befestigt. Dieses Sicherungselement 6 dient dabei als Bordbrett.On the bottom and top support tab 4 are each floor covering elements 58 arranged and fastened in the usual way. On these flooring elements 58 the construction workers and craftsmen can run. A first securing element 6 lies on the lower flooring element 58 up and close with his head pieces 28 to the two vertical supports 2 on, and is so securely attached. This security element 6 serves as toe board.

In der Detailansicht gemäß 4(e) ist zu erkennen, dass der Sicherungsbügel 42, der ja beim Aufliegen des Sicherungselements 6 auf dem Bodenbelagselement 58 nicht weiter benötigt wird, in seine obere Lage verschoben ist. Beim Auflegen dieses Sicherungselements 6 auf das Bodenbelagselement 58 gleitet der Sicherungsbügel 42 entlang des Langlochs 40 in die in 4(e) dargestellte Sicherungsposition. Dabei liegen die Enden des Sicherungsbügels 42 an dem oberen Ende der Langlöcher 40 an oder sind nahe dem oberen Ende der Langlöcher 40 angeordnet, und die untere Querstange des Sicherungsbügels 42 ist in der Sicke 34 des Kopfstücks 28 aufgenommen.In the detail view according to 4 (e) it can be seen that the safety bar 42 who yes when resting the fuse element 6 on the flooring element 58 is no longer needed, is shifted to its upper position. When placing this security element 6 on the flooring element 58 slides the safety bar 42 along the long hole 40 in the in 4 (e) illustrated securing position. Here are the ends of the securing bracket 42 at the top of the slots 40 on or near the top of the slots 40 arranged, and the lower crossbar of the securing bracket 42 is in the bead 34 of the head piece 28 added.

Somit liegt dieses Sicherungselement 6 sicher auf dem Bodenbelagselement 58 auf und wird durch die Halterungsbereiche seiner Kopfstücke 28 sicher zwischen den Vertikalstützen 2 gehaltert. Durch ein vollflächiges Aufliegen dieses Sicherungselements 6 auf dem Bodenbelagselement 58 zusammen mit dem Vorsehen einer Plane, wie vorstehend beschrieben, wird eine Dichtigkeit vor Staub und Verunreinigungen gewährleistet.Thus, this fuse element lies 6 safe on the flooring element 58 on and through the mounting areas of its head pieces 28 safe between the vertical supports 2 supported. By a full-surface resting this fuse element 6 on the flooring element 58 together with the provision of a tarpaulin, as described above, a seal against dust and contamination is ensured.

Auf den zweiten Abstützvorsprüngen 4 ist ein weiteres Sicherungselement 6 angeordnet. Dieses Sicherungselement dient als Horizontalriegel und als Knieschutz und ist etwa 50 cm über dem Bodenbelagselement 58 angeordnet.On the second support projections 4 is another security element 6 arranged. This security element serves as a horizontal bar and knee protection and is about 50 cm above the floor covering element 58 arranged.

Gemäß der Detailansicht 4(d) liegt dieses Sicherungselement 6 jeweils mit der Unterseite seiner Kopfstücke 28 und gegebenenfalls dem letzten Abschnitt der Unterseite seiner Hohlkammerdiele 8 auf dem Abstützvorsprung 4 auf, und der Halterungsbereich seiner Kopfstücks 28 schließt an die jeweilige Vertikalstütze 2 an, insbesondere liegt die sich am weitesten nach außen erstreckende, gekehlte Innenseite der dritten gekehlten Anschlussbacke 50 an der Vertikalstütze 2 an.According to the detail view 4 (d) is this fuse element 6 each with the bottom of his head pieces 28 and optionally the last section of the underside of its hollow panel 8th on the support projection 4 on, and the mounting area of his head piece 28 closes to the respective vertical support 2 in particular, is the furthest outwardly extending, grooved inside of the third grooved connection jaw 50 on the vertical support 2 at.

Der Sicherungsbügel 42 ist in seiner Sicherungsposition, in der er den Flügel des Abstützvorsprungs 4 umgreift und das Sicherungselement 6 somit vor einem Abheben sichert.The safety bar 42 is in its safety position, in which it is the wing of the outrigger 4 surrounds and the fuse element 6 thus secures against a liftoff.

Zwischen dem dritten und vierten Abstützvorsprung der beiden Vertikalstützen ist ein Sicherungselement 6 beim diagonalen Einbringen in die bestimmungsgemäße Position zwischen den Vertikalstützen 2 gezeigt. Dieses Sicherungselement 6 bildet nach dem Einbringen einen Horizontalriegel bzw. einen Handlauf, der üblicherweise etwa 100 cm über dem Bodenbelagselement 58 liegt.Between the third and fourth support projection of the two vertical supports is a securing element 6 Diagonal insertion in the intended position between the vertical supports 2 shown. This security element 6 forms after insertion a horizontal bar or a handrail, which is usually about 100 cm above the floor covering element 58 lies.

Das Bordbrett, der Knieschutz und der Handlauf dienen als Absturzsicherungen, um ein Abstürzen von Personen von dem Gerüst zu vermeiden.The toe board, knee guard and handrail serve as fall protection to prevent people from falling off the scaffolding.

Beim Zusammenbau der Hohlkammerdiele 6 mit den beiden Kopfstücken 28 zu einem Sicherungselement 6 werden die Kopfstücke 28 jeweils so an die Hohlkammerdiele 8 angebracht, insbesondere auf diese aufgesteckt, dass der Sicherungsbügel 42 jeweils in die gleiche Richtung, insbesondere nach unten hängt, und dass diejenigen Anschlussbacken, deren gekehlte Innenseiten sich am weitesten nach außen erstrecken (vorliegend sind dies die ersten gekehlten Anschlussbacken 46) unten liegen.When assembling the hollow chamber plank 6 with the two head pieces 28 to a security element 6 become the head pieces 28 in each case so to the hollow chamber plank 8th attached, in particular attached to this, that the safety bar 42 in each case in the same direction, in particular downwards, and that those connecting jaws whose grooved inner sides extend furthest outwards (in the present case these are the first grooved connecting jaws 46 ) lie down.

Beim Einbringen des Sicherungselements 6 wird zunächst das Sicherungselement 6 so ausgerichtet, dass sich die Anschlussbacken, deren gekehlte Innenseiten am weitesten außen liegen (vorliegend sind dies die ersten gekehlten Anschlussbacken 46) unten liegen, und dass die Sicherungsbügel 42 nach unten hängen. Dann wird, wie mit Bezug auf die 4(a), (b), und (c) dargestellt, das Sicherungselement 6 schräg positioniert und mit einem Kopfstück 28, vorliegend dem linken Kopfstück, auf den entsprechenden, vorliegend linken Abstützvorsprung 4 aufgesetzt und so weit gegen die Vertikalstütze 2 geschoben, dass das Kopfstück 28 mit seinem Halterungsbereich, insbesondere mit wenigstens einer seiner Anschlussbacken an der Vertikalstütze 2 anliegt. Dann wird das gegenüberliegende Kopfstück 28, wie mit Bezug auf 4(c) gezeigt, von der Seite eingeschwenkt. Dann wird das Sicherungselement 6 mit seiner rechten Seite nach unten geschwenkt und die Sicherungsbügel 42 rotieren durch Schwerkraft auf die entsprechenden Flügel der Abstützvorsprünge 4, so dass sie diese umgreifen.When inserting the fuse element 6 First, the fuse element 6 Aligned so that the connecting jaws, whose grooved inner sides are furthest outward (in the present case these are the first grooved connection jaws 46 ) lie down, and that the circlips 42 hang down. Then, as with respect to the 4 (a) , (b), and (c) shown the fuse element 6 positioned at an angle and with a head piece 28 , in this case the left-hand head piece, on the corresponding, presently left, supporting projection 4 put on and so far against the vertical support 2 pushed that head piece 28 with its mounting area, in particular with at least one of its connection jaws on the vertical support 2 is applied. Then the opposite head piece 28 as related to 4 (c) shown swung in from the side. Then the fuse element 6 with its right side pivoted down and the circlips 42 rotate by gravity on the corresponding wings of the supporting projections 4 so they embrace this.

Durch die hinterschnittenen Längsnuten 24 an den Ober- und Unterseiten der Sicherungselemente 6 können auf einfache Weise Flachmaterialien 52 beliebiger Art zwischen übereinander angeordneten Sicherungselementen angebracht werden. Solche Flachmaterialien 52 können mittels an deren Endseiten vorgesehenen Reitern 56 oder einem breiteren Endwulst 54 an deren Endseite von einem der beiden Kopfstücke 28 her, bei dem die Nuten 32 nicht hinterschnitten sind, seitlich in die hinterschnittene Längsnut 24 eingefädelt werden. In der 4 könnten somit solche Flachmaterialien zwischen dem Bordbrett und dem Knieschutz, zwischen dem Bordbrett und dem Handlauf oder zwischen dem Knieschutz und dem Handlauf eingebracht werden. Ebenfalls ist es möglich, Flachmaterialien größerer Höhe zwischen einem der drei Sicherungselemente gemäß 4 und einem Sicherungselement in der nächsten Etage (in 4 nicht gezeigt) einzubringen.Through the undercut longitudinal grooves 24 on the upper and lower sides of the security elements 6 can easily sheet materials 52 of any kind be mounted between stacked fuse elements. Such flat materials 52 can by means of riders provided on their end sides 56 or a wider end bead 54 at the end of one of the two head pieces 28 ago, where the grooves 32 are not undercut, laterally in the undercut longitudinal groove 24 be threaded. In the 4 Thus, such flat materials between the toe board and knee protection, between the toe board and the handrail or between the knee protector and the handrail could be introduced. It is also possible, flat materials greater height between one of the three security elements according to 4 and a fuse element in the next floor (in 4 not shown).

Durch die Sicherungselemente 6 der vorstehend beschriebenen Art kann beim Einschwenken eine Spreizkraft zwischen die Vertikalstützen 2 eingebracht werden, was die Sicherungselemente 6 zuverlässig in Position hält und gegen einen Horizontaldruck sichert.Through the security elements 6 of the type described above can during pivoting a spreading force between the vertical supports 2 are introduced, what the fuse elements 6 holds reliably in position and secures against a horizontal pressure.

Wie sich aus 4 ergibt, sind die Sicherungselemente 6 der oben beschriebenen Art als Bordbretter, als Knieschutz, und als Handlauf einsetzbar.As it turned out 4 results are the security elements 6 of the type described above as on-board boards, as knee protection, and used as a handrail.

Die Sicherungselemente 6 der oben beschriebenen Art sind symmetrisch, mit klar erkennbarer Ober- und Unterseite. Die Sicherungselemente 6 können wahlweise von links oder von rechts eingeschwenkt werden. In beiden Fällen erlaubt die Verkürzung am jeweils oberen Rand eine recht große Schrägstellung der Sicherungselemente 6. Dies bewirkt einen kürzeren Schwenkradius und damit mehr Spiel.The security elements 6 of the type described above are symmetrical, with clearly visible top and bottom. The security elements 6 can be swiveled in either from the left or from the right. In both cases, the shortening allows the upper edge of a fairly large inclination of the fuse elements 6 , This causes a shorter swing radius and thus more play.

Bei einem liegenden Sicherungselement bilden die beiden unteren gekehlten Anschlussbacken 46 jeweils einen Sprengriegel auf Pass und verhindern ein seitliches Verschieben.For a horizontal fuse element form the two lower grooved connection jaws 46 one snap bar on each pass and prevent lateral movement.

BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS

22
Vertikalstützenvertical supports
44
Abstützvorsprung/RosetteSupport projection / Rosette
66
Sicherungselementefuse elements
88th
HohlkammerdieleHollow board
1010
obere Kammerupper chamber
1212
mittige Kammercentral chamber
1414
untere Kammerlower chamber
1616
Außenseiteoutside
1818
Oberseitetop
2020
Innenseiteinside
2222
Unterseitebottom
2424
hinterschnittene Längsnutenundercut longitudinal grooves
2626
EinrastschlitzeEinrastschlitze
2828
Kopfstückeheadpieces
3232
Kopfstück-NutenHeader grooves
3434
Kopfstück-SickeHead-ribbed
3636
Einrastvorsprüngelocking projections
3838
Zentrierelementecentering
4040
LanglochLong hole
4242
Sicherungsbügelsafety catch
4444
Halterungsbereichholding area
4545
Stirnflächeface
4646
erste gekehlte Anschlussbackefirst grooved connection jaw
4848
zweite gekehlte Anschlussbackesecond grooved connection jaw
5050
dritte gekehlte Anschlussbackethird grooved connection jaw
5252
PlanePlans
5454
PlanenrandwulstPlanenrandwulst
5656
Planenbefestigungs-ReiterPlan mounting tab
5858
BodenbelagselementFlooring element
6060
Bordbrett-SicherungselementToe board fuse element
6262
Knieschutz-SicherungselementKnee protection fuse element
6464
Handlauf-SicherungselementHandrail-fuse element

Claims (22)

Längliches Sicherungselement (6) für ein Gerüst, welches dafür geeignet ist, zwischen zwei Vertikalstützen (2) eines Gerüsts gehaltert zu sein, aufweisend die folgenden Merkmale einen Hauptkörper (8) mit einer Außenseite (16), mit einer Innenseite (20), mit einer Oberseite (18) und mit einer Unterseite (22), wobei wenigstens eine der Seiten (1822) eine hinterschnittene Längsnut (24) aufweist, zur Befestigung eines Flachmaterials (52), insbesondere einer Plane, darin; sowie ein erstes Kopfstück (28) und ein zweites Kopfstück (28), die jeweils im Bereich eines Längsendes des Hauptkörpers (8) an diesem befestigt sind und die jeweils an ihrer vom Hauptkörper (8) abgewandten Seite einen Halterungsbereich (44) für eine Vertikalstütze (2) aufweisen.Elongated securing element ( 6 ) for a scaffold suitable for placing between two vertical supports ( 2 ) of a scaffold, the following features comprising a main body ( 8th ) with an outside ( 16 ), with an inside ( 20 ), with a top ( 18 ) and with a bottom ( 22 ), whereby at least one of the pages ( 18 - 22 ) an undercut longitudinal groove ( 24 ), for fastening a flat material ( 52 ), in particular a tarpaulin, therein; and a first header ( 28 ) and a second header ( 28 ), each in the region of a longitudinal end of the main body ( 8th ) are attached to this and at their respective from the main body ( 8th ) facing away from a mounting area ( 44 ) for a vertical support ( 2 ) exhibit. Sicherungselement (6) nach Anspruch 1, wobei die Oberseite (18) und Unterseite (22) jeweils eine hinterschnittene Längsnut (24) aufweisen, zur Befestigung eines Flachmaterials (52), insbesondere einer Plane, darin.Fuse element ( 6 ) according to claim 1, wherein the top side ( 18 ) and underside ( 22 ) each have an undercut longitudinal groove ( 24 ), for fastening a flat material ( 52 ), in particular a tarpaulin, in it. Sicherungselement (6) nach Anspruch 1 oder 2, wobei der Hauptkörper (8) aus Kunststoff ist, insbesondere ein Extrusionsteil aus Kunststoff ist oder aus Metall ist, insbesondere ein Strangpressteil aus Metall ist, und/oder wobei die zwei Kopfstücke (28) aus Kunststoff sind, insbesondere Spritzgussteile aus Kunststoff oder aus Metall sind, insbesondere Druckgussteile aus Metall.Fuse element ( 6 ) according to claim 1 or 2, wherein the main body ( 8th ) is made of plastic, in particular an extrusion part made of plastic or is made of metal, in particular an extruded part made of metal, and / or wherein the two head pieces ( 28 ) are made of plastic, in particular injection-molded parts made of plastic or metal, in particular die-cast parts made of metal. Sicherungselement (6) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei das erste Kopfstück (28) und das zweite Kopfstück (28) gleich ausgebildete Teile sind.Fuse element ( 6 ) according to any one of the preceding claims, wherein the first header ( 28 ) and the second header ( 28 ) are identically formed parts. Sicherungselement (6) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Hauptkörper (8) jeweils mit dem ersten und zweiten Kopfstück (28) lösbar verbunden ist, insbesondere mittels Einrastvorsprüngen (36) des ersten und zweiten Kopfstücks (28), die in entsprechende Einrastschlitze (26) des Hauptkörpers (8) eingerastet sind.Fuse element ( 6 ) according to one of the preceding claims, wherein the main body ( 8th ) each with the first and second headers ( 28 ) is releasably connected, in particular by means of latching projections ( 36 ) of the first and second headers ( 28 ) which are inserted into corresponding snap-in slots ( 26 ) of the main body ( 8th ) are engaged. Sicherungselement (6) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei an dem dem Hauptkörper (8) zugewandten Längsende des ersten und zweiten Kopfstücks (28) jeweils Zentrierelemente (38) zur Aufnahme von Querkräften zwischen Kopfstück (28) und Hauptkörper (8) vorgesehen sind, und/oder wobei die Zentrierelemente (38) zur leichteren und versatzfreien Montage konisch ausgebildet sind.Fuse element ( 6 ) according to any one of the preceding claims, wherein on the said main body ( 8th ) facing the longitudinal end of the first and second header ( 28 ) each centering elements ( 38 ) for absorbing transverse forces between the head piece ( 28 ) and main body ( 8th ) are provided, and / or wherein the centering elements ( 38 ) are tapered for easier and offset-free mounting. Sicherungselement (6) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Kopfstücke (28) jeweils eine Aussparung (32) an einer Umfangsposition aufweisen, welche der Umfangsposition der hinterschnittenen Längsnut (24) des Hauptkörpers (8) entspricht.Fuse element ( 6 ) according to one of the preceding claims, wherein the head pieces ( 28 ) each have a recess ( 32 ) at a circumferential position, which the circumferential position of the undercut longitudinal groove ( 24 ) of the main body ( 8th ) corresponds. Sicherungselement (6) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Hauptkörper (8) über wenigstens eine sich zwischen der Außenseite (16) und der Innenseite (20) erstreckende Zwischenwand verfügt und/oder wobei der Hauptkörper (8) in Querrichtung an wenigstens einer seiner Außen- oder Innenseiten (16, 20) einen bezüglich der Randbereiche zurückgesetzten Mittenbereich mit verringertem Abstand zwischen Außen- oder Innenseite (16, 20) aufweist.Fuse element ( 6 ) according to one of the preceding claims, wherein the main body ( 8th ) over at least one between the outside ( 16 ) and the inside ( 20 ) and / or wherein the main body ( 8th ) in the transverse direction on at least one of its outer or inner sides ( 16 . 20 ) a recessed with respect to the edge areas center area with reduced distance between the outside or inside ( 16 . 20 ) having. Sicherungselement (6) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Halterungsbereich (44) des ersten und des zweiten Kopfstücks (28) jeweils eine erste Anschlussbacke (46) und eine zweite Anschlussbacke (48) aufweist, die beide den dem Hauptkörper (8) abgewandten Endbereich des Kopfstücks (28) bilden.Fuse element ( 6 ) according to one of the preceding claims, wherein the mounting area ( 44 ) of the first and second headers ( 28 ) each have a first connecting jaw ( 46 ) and a second connecting jaw ( 48 ), both of which correspond to the main body ( 8th ) facing away from the end portion of the head piece ( 28 ) form. Sicherungselement (6) nach Anspruch 9, wobei die erste Anschlussbacke (46) des ersten Kopfstücks (28) einen ersten Breitenbereich des Kopfstücks (28) – betrachtet von Außenseite (16) zu Innenseite (20) – einnimmt, der sich von der Außenseite (16) des Kopfstücks (28) bis zu einer im Wesentlichen mittigen Breitenposition des ersten Kopfstücks (28) erstreckt, und wobei die zweite Anschlussbacke (48) des ersten Kopfstücks (28) einen zweiten Breitenbereich des Kopfstücks (28) einnimmt, der sich von der Innenseite des Kopfstücks (28) bis zu einer im Wesentlichen mittigen Breitenposition des Kopfstücks (28) erstreckt, und wobei sich die beiden Anschlussbacken (46, 48) unüberlappend über unterschiedliche Höhenbereiche des ersten Kopfstücks (28) – betrachtet von Oberseite zu Unterseite – erstrecken. Fuse element ( 6 ) according to claim 9, wherein the first connecting jaw ( 46 ) of the first header ( 28 ) a first width range of the head piece ( 28 ) - viewed from outside ( 16 ) to inside ( 20 ) - which extends from the outside ( 16 ) of the header ( 28 ) to a substantially central width position of the first header ( 28 ), and wherein the second connecting jaw ( 48 ) of the first header ( 28 ) a second width range of the header ( 28 ), which extends from the inside of the head piece ( 28 ) to a substantially central width position of the header ( 28 ), and wherein the two connecting jaws ( 46 . 48 ) non-overlapping over different height ranges of the first header ( 28 ) - viewed from top to bottom - extend. Sicherungselement (6) nach Anspruch 10, wobei die erste Anschlussbacke (46) des zweiten Kopfstücks (28) den zweiten Breitenbereich des Kopfstücks (28) einnimmt, und wobei die zweite Anschlussbacke (48) des zweiten Kopfstücks (28) den ersten Breitenbereich des Kopfstücks (28) einnimmt, und wobei sich die Anschlussbacken (46, 48) des zweiten Kopfstücks (28) jeweils über die gleichen Höhenbereiche – betrachtet von Oberseite zu Unterseite – erstrecken, wie die Anschlussbacken (46, 48) des ersten Kopfstücks (28).Fuse element ( 6 ) according to claim 10, wherein the first connecting jaw ( 46 ) of the second header ( 28 ) the second width range of the header ( 28 ), and wherein the second connecting jaw ( 48 ) of the second header ( 28 ) the first width range of the header ( 28 ), and wherein the connecting jaws ( 46 . 48 ) of the second header ( 28 ) each over the same height ranges - viewed from top to bottom - extend how the connecting jaws ( 46 . 48 ) of the first header ( 28 ). Sicherungselement (6) nach Anspruch 10, wobei der Halterungsbereich (44) des ersten und des zweiten Kopfstücks (28) jeweils noch eine zusätzliche dritte Anschlussbacke (50) aufweist, die zusammen mit der ersten Anschlussbacke (46) ein Anschlussbackenpaar bildet, wobei alle drei Anschlussbacken (4650) zusammen den dem Hauptkörper (8) abgewandten Endbereich des Kopfstücks (28) bilden.Fuse element ( 6 ) according to claim 10, wherein the mounting area ( 44 ) of the first and second headers ( 28 ) each have an additional third connection jaw ( 50 ), which together with the first connecting jaw ( 46 ) forms a connection jaw pair, wherein all three connection jaws ( 46 - 50 ) together with the main body ( 8th ) facing away from the end portion of the head piece ( 28 ) form. Sicherungselement (6) nach Anspruch 12, wobei das Anschlussbackenpaar (46, 50) des ersten Kopfstücks (28) den ersten Breitenbereich des Kopfstücks (28) einnimmt und wobei die zweite Anschlussbacke (48) des ersten Kopfstücks (28) den zweiten Breitenbereich des Kopfstücks (28) einnimmt, und wobei die erste und die dritte Anschlussbacke (46, 50) eine oberen und unteren Höhenbereich des Kopfstücks (28) besetzen und die zweite Anschlussbacke (48) eine mittleren Höhenbereich des Kopfstücks (28), der unüberlappend mit dem oberen und unteren Höhenbereich ist, besetzt, jeweils betrachtet von Oberseite zu Unterseite des Kopfstücks (28).Fuse element ( 6 ) according to claim 12, wherein the connecting jaw pair ( 46 . 50 ) of the first header ( 28 ) the first width range of the header ( 28 ) and wherein the second connecting jaw ( 48 ) of the first header ( 28 ) the second width range of the header ( 28 ), and wherein the first and the third connection jaw ( 46 . 50 ) an upper and lower height range of the head piece ( 28 ) and the second connection jaw ( 48 ) a middle height range of the head piece ( 28 ), which is non-overlapping with the upper and lower height range, occupied, viewed from top to bottom of the head piece ( 28 ). Sicherungselement (6) nach Anspruch 13, wobei das Anschlussbackenpaar (46, 50) des zweiten Kopfstücks (28) den zweiten Breitenbereich des Kopfstücks (28) einnimmt, und wobei die zweite Anschlussbacke (48) des zweiten Kopfstücks (28) den ersten Breitenbereich des Kopfstücks (28) einnimmt, und wobei sich die Anschlussbacken (4650) des zweiten Kopfstücks (28) jeweils über die gleichen Höhenbereiche erstrecken, wie die Anschlussbacken (4650) des ersten Kopfstücks (28), jeweils betrachtet von Oberseite zu Unterseite des Kopfstücks (28).Fuse element ( 6 ) according to claim 13, wherein the pair of connecting jaws ( 46 . 50 ) of the second header ( 28 ) the second width range of the header ( 28 ), and wherein the second connecting jaw ( 48 ) of the second header ( 28 ) the first width range of the header ( 28 ), and wherein the connecting jaws ( 46 - 50 ) of the second header ( 28 ) each extend over the same height ranges as the connecting jaws ( 46 - 50 ) of the first header ( 28 ), viewed from top to bottom of the head piece ( 28 ). Sicherungselement (6) nach einem der Ansprüche 9 bis 14, wobei das Kopfstück eine Stirnfläche (45) aufweist, von der sich die Anschlussbacken (4650) nach außen erstecken, und wobei die Stirnfläche (45) und die Anschlussbacken (4650) derart angeordnet sind, dass an einer Vertikalstütze (2) vier zueinander um 90° versetzte Sicherungselemente (6) anschließen können.Fuse element ( 6 ) according to one of claims 9 to 14, wherein the head piece has an end face ( 45 ), from which the connecting jaws ( 46 - 50 ) extend outwards, and wherein the end face ( 45 ) and the connection jaws ( 46 - 50 ) are arranged such that on a vertical support ( 2 ) four mutually offset by 90 ° securing elements ( 6 ). Sicherungselement (6) nach einem der Ansprüche 9 bis 15, wobei die Anschlussbacken (4650) jeweils eine gekehlte Anschlussfläche zum Anschließen an eine Vertikalstütze (2) aufweisen.Fuse element ( 6 ) according to one of claims 9 to 15, wherein the connecting jaws ( 46 - 50 ) each a grooved connection surface for connection to a vertical support ( 2 ) exhibit. Sicherungselement (6) nach einem der Ansprüche 9 bis 16, wobei die Anschlussflächen der Anschlussbacken (4650) einen schrägen Verlauf von Oberseite zu Unterseite des Kopfstücks (28) aufweisen, wobei sich die Anschlussfläche der untersten Anschlussbacke (46) am Weitesten nach außen, bezogen auf die Haupterstreckungsrichtung des Sicherungselements (6), erstreckt.Fuse element ( 6 ) according to one of claims 9 to 16, wherein the connection surfaces of the connecting jaws ( 46 - 50 ) an oblique course from top to bottom of the head piece ( 28 ), wherein the connection surface of the lowermost connecting jaw ( 46 ) furthest outward, relative to the main extension direction of the securing element ( 6 ) extends. Sicherungselement (6) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Halterungsbereich (44) wenigstens eines der Kopfstücke (28) einen Sicherungsbügel (42) aufweist, zum Umgreifen eines Abstützvorsprungs (4) einer Vertikalstütze (2) und/oder wobei der Sicherungsbügel (42) eine untere Querstange und Seitenschenkel umfasst und wobei der Sicherungsbügel (42) schwenkbar an dem Kopfstück (28) gehaltert ist und in eine Sicherungsposition schwenkbar ist, in der sich die untere Querstange in einem Abstand zu der Unterseite des Kopfstücks (28) befindet, zum Umgreifen des Abstützvorsprungs (4) der Vertikalstütze (2) mit der unteren Querstange und mit den unteren Endbereichen der Seitenschenkel und/oder wobei der Sicherungsbügel (42) eine C-Form hat, und wobei die Enden des Sicherungsbügels (42) in Halterungslöcher (40) des Kopfstücks (28) eingreifen und/oder wobei die Halterungslöcher (40) des Kopfstücks (28) längliche, insbesondere sich entlang einer Höhenabschnitts von Oberseite zu Unterseite des Kopfstücks (28) erstreckende Halterungslöcher (40) sind, um eine Bewegung des Sicherungsbügels (42) zwischen Sicherungsposition und Auflageposition zu ermöglichen, in der die untere Querstange des Sicherungsbügels (42) in einer Sicke (34) an der Unterseite des Kopfstücks (28) aufgenommen ist.Fuse element ( 6 ) according to one of the preceding claims, wherein the mounting area ( 44 ) at least one of the head pieces ( 28 ) a safety bar ( 42 ), for encompassing a support projection ( 4 ) a vertical support ( 2 ) and / or wherein the safety bar ( 42 ) comprises a lower crossbar and side legs and wherein the securing bracket ( 42 ) pivotable on the head piece ( 28 ) is mounted and is pivotable in a securing position in which the lower crossbar at a distance to the underside of the head piece ( 28 ), for encompassing the support projection ( 4 ) of the vertical support ( 2 ) with the lower crossbar and with the lower end portions of the side legs and / or wherein the securing bracket ( 42 ) has a C-shape, and wherein the ends of the securing bracket ( 42 ) in mounting holes ( 40 ) of the header ( 28 ) engage and / or wherein the mounting holes ( 40 ) of the header ( 28 ) elongated, in particular along a height portion from top to bottom of the head piece ( 28 ) extending mounting holes ( 40 ) to prevent movement of the safety latch ( 42 ) between the securing position and the support position, in which the lower crossbar of the securing bracket ( 42 ) in a bead ( 34 ) at the bottom of the header ( 28 ) is recorded. Gerüst, aufweisend wenigstens vier Vertikalstützen (2), in Draufsicht eine Rechteckform bildend, mit Abstützvorsprüngen (4), wenigstens ein Sicherungselement (6) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, das mit den Unterseiten seiner Kopfstücke (28) auf den Abstützvorsprüngen (4) gleicher Höhe von zwei gegenüber liegenden Vertikalstützen (2) aufliegt.Scaffolding, comprising at least four vertical supports ( 2 ), forming a rectangular shape in plan view, with Abstützvorsprüngen ( 4 ), at least one securing element ( 6 ) according to one of the preceding claims, connected to the undersides of its head pieces ( 28 ) on the support projections ( 4 ) equal height of two opposite vertical supports ( 2 ) rests. Gerüst nach Anspruch 19, wobei sich die Sicherungsbügel (42) der Kopfstücke (28) in der Sicherungsposition befinden, in der die untere Querstange und die unteren Endbereiche der Seitenschenkel den Abstützvorsprung (4) der Vertikalstütze (2) umgreifen, auf dem das jeweilige Kopfteil (28) aufliegt.Scaffolding according to Claim 19, in which the securing stirrups ( 42 ) of the head pieces ( 28 ) are in the securing position, in which the lower crossbar and the lower end portions of the side legs of the support projection ( 4 ) of the vertical support ( 2 ) on which the respective head part ( 28 ) rests. Gerüst, aufweisend wenigstens vier Vertikalstützen (2), in Draufsicht eine Rechteckform bildend, mit Abstützvorsprüngen (4); ein im Wesentlichen horizontales Lastaufnahmeelement (58); wenigstens ein Sicherungselement (6) nach einem der Ansprüche 1 bis 18, das mit den Unterseiten seiner Kopfstücke (28) und seines Hauptkörpers (8) auf dem Lastaufnahmeelement (58) aufliegt.Scaffolding, comprising at least four vertical supports ( 2 ), forming a rectangular shape in plan view, with Abstützvorsprüngen ( 4 ); a substantially horizontal load-bearing element ( 58 ); at least one security element ( 6 ) according to one of claims 1 to 18, connected to the undersides of its head pieces ( 28 ) and its main body ( 8th ) on the load-bearing element ( 58 ) rests. Gerüst nach Anspruch 21, wobei sich die Sicherungsbügel (42) der Kopfstücke (28) jeweils in der Auflageposition befinden, in der die untere Querstange jeweils in einem Absatz (34) an der Unterseite des Kopfstücks (28) aufgenommen ist.Scaffolding according to claim 21, wherein the securing stirrups ( 42 ) of the head pieces ( 28 ) are each in the support position, in which the lower crossbar each in a paragraph ( 34 ) at the bottom of the header ( 28 ) is recorded.
DE201210216681 2012-09-18 2012-09-18 Elongated fuse element for scaffold i.e. shelve, in construction site, has headers secured in region of longitudinal end of main body, support region used for vertical support, and recess arranged at groove circumferential position Withdrawn DE102012216681A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201210216681 DE102012216681A1 (en) 2012-09-18 2012-09-18 Elongated fuse element for scaffold i.e. shelve, in construction site, has headers secured in region of longitudinal end of main body, support region used for vertical support, and recess arranged at groove circumferential position

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201210216681 DE102012216681A1 (en) 2012-09-18 2012-09-18 Elongated fuse element for scaffold i.e. shelve, in construction site, has headers secured in region of longitudinal end of main body, support region used for vertical support, and recess arranged at groove circumferential position

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102012216681A1 true DE102012216681A1 (en) 2014-03-20

Family

ID=50181673

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE201210216681 Withdrawn DE102012216681A1 (en) 2012-09-18 2012-09-18 Elongated fuse element for scaffold i.e. shelve, in construction site, has headers secured in region of longitudinal end of main body, support region used for vertical support, and recess arranged at groove circumferential position

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102012216681A1 (en)

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE202016001259U1 (en) 2016-02-26 2016-04-07 Matthias Messerschmid Securing element for scaffolding
WO2016172513A1 (en) * 2015-04-24 2016-10-27 Deltak Manufacturing, Inc. A lockable scaffold toeboard system
US20170081865A1 (en) * 2015-09-23 2017-03-23 Oda Systems Ltd Bracket for an access platform
WO2017174575A1 (en) * 2016-04-07 2017-10-12 Wilhelm Layher Verwaltungs-Gmbh Metal fitting for a toe board of a scaffold
WO2018081128A1 (en) * 2016-10-26 2018-05-03 Deltak Manufacturing,Inc. Lockable scaffold toeboard system using sleeves
EP3591140A1 (en) * 2018-07-04 2020-01-08 Tobler AG Heavy duty bolt, scaffold, method for producing a heavy duty bolt, method for manufacturing a scaffold
DE102020118104A1 (en) 2020-07-09 2022-01-13 Ismet Güler Protection device for building scaffolding

Cited By (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2016172513A1 (en) * 2015-04-24 2016-10-27 Deltak Manufacturing, Inc. A lockable scaffold toeboard system
US20170081865A1 (en) * 2015-09-23 2017-03-23 Oda Systems Ltd Bracket for an access platform
US10106992B2 (en) * 2015-09-23 2018-10-23 Oda Systems Ltd Bracket for an access platform
DE202016001259U1 (en) 2016-02-26 2016-04-07 Matthias Messerschmid Securing element for scaffolding
WO2017174575A1 (en) * 2016-04-07 2017-10-12 Wilhelm Layher Verwaltungs-Gmbh Metal fitting for a toe board of a scaffold
AU2017245605B2 (en) * 2016-04-07 2019-06-27 Wilhelm Layher Verwaltungs-Gmbh Metal fitting for a toe board of a scaffold
US20200048917A1 (en) * 2016-04-07 2020-02-13 Wilhelm Layher Verwaltungs-Gmbh Metal fitting for a toeboard of a scaffold
US11199011B2 (en) 2016-04-07 2021-12-14 Wilhelm Layher Verwaltungs—Gmbh Metal fitting for a toeboard of a scaffold
WO2018081128A1 (en) * 2016-10-26 2018-05-03 Deltak Manufacturing,Inc. Lockable scaffold toeboard system using sleeves
US10995503B2 (en) 2016-10-26 2021-05-04 Yates Westley Hayman Lockable scaffold toeboard system using sleeves
EP3591140A1 (en) * 2018-07-04 2020-01-08 Tobler AG Heavy duty bolt, scaffold, method for producing a heavy duty bolt, method for manufacturing a scaffold
DE102020118104A1 (en) 2020-07-09 2022-01-13 Ismet Güler Protection device for building scaffolding

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102012216681A1 (en) Elongated fuse element for scaffold i.e. shelve, in construction site, has headers secured in region of longitudinal end of main body, support region used for vertical support, and recess arranged at groove circumferential position
EP1983129B1 (en) Support for a space framework and connection device for a railing device and method for fixing a railing device to a support
EP1338723A2 (en) Mounting device for a temporary scaffolding safety rail
EP2499311B1 (en) Side guard mesh and side guard system
EP2949833B1 (en) Fastening element for railings for detachable attachment to a frame element, frame element, assembly of a railing and a fixing element and method for fixing and for securing a fastening element
EP2267242B1 (en) Swap bracket
EP0976891B1 (en) Construction system
DE202012008975U1 (en) Elongated security element for a scaffold and scaffold with it
EP1370736B2 (en) System of structural components for podiums/stages and/or stands and/or rostrums
DE10065962A1 (en) Metal profile for use in street furniture comprises hollow central part with square or circular cross-section, reinforcing sections being attached which form grooves allowing functional or decorative components to be attached
DE102010021623A1 (en) Modular frame with rigidly fitting pipe bolt connections
DE202018100541U1 (en) Cladding system for cladding a building surface
DE10244244A1 (en) Modular telescopic frame element for forming horizontal and diagonal struts has series of fastening disks with eight holes of two different sizes on inner and outer sliding elements
EP3614885A1 (en) Frame construction for a rack system
EP2017483B1 (en) Profile construction
EP1344880A2 (en) Profiled construction element for use as fence element
DE1805755A1 (en) Sitting or standing frame that can be assembled from similar components
EP2415681B1 (en) Storage and transport device
EP3179015B1 (en) Vegetation barrier for preventing growth under fences
EP3440290B1 (en) Floor structure for events
DE2626407A1 (en) Platform or shelving connector - has plug and socket with contours matching main stress line orthogonal trajectories
EP0297320B1 (en) Connecting device
WO2018138337A1 (en) Profiled structure and frame structure for forming a platform, a stage and/or a grandstand with a cover layer
DE102015206072B4 (en) Railing and scaffolding
WO2018138336A1 (en) Profiled structure and frame structure for forming a platform, a stage and/or a grandstand

Legal Events

Date Code Title Description
R082 Change of representative

Representative=s name: SCHMITT-NILSON SCHRAUD WAIBEL WOHLFROM PATENTA, DE

R005 Application deemed withdrawn due to failure to request examination