DE102012201401A1 - Method and device for pre-charging an electrical consumer - Google Patents

Method and device for pre-charging an electrical consumer Download PDF

Info

Publication number
DE102012201401A1
DE102012201401A1 DE102012201401A DE102012201401A DE102012201401A1 DE 102012201401 A1 DE102012201401 A1 DE 102012201401A1 DE 102012201401 A DE102012201401 A DE 102012201401A DE 102012201401 A DE102012201401 A DE 102012201401A DE 102012201401 A1 DE102012201401 A1 DE 102012201401A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
voltage
additional
switch
precharge
battery
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE102012201401A
Other languages
German (de)
Inventor
Stefan Butzmann
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Robert Bosch GmbH
Samsung SDI Co Ltd
Original Assignee
Robert Bosch GmbH
Samsung SDI Co Ltd
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Robert Bosch GmbH, Samsung SDI Co Ltd filed Critical Robert Bosch GmbH
Priority to DE102012201401A priority Critical patent/DE102012201401A1/en
Publication of DE102012201401A1 publication Critical patent/DE102012201401A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01MPROCESSES OR MEANS, e.g. BATTERIES, FOR THE DIRECT CONVERSION OF CHEMICAL ENERGY INTO ELECTRICAL ENERGY
    • H01M10/00Secondary cells; Manufacture thereof
    • H01M10/42Methods or arrangements for servicing or maintenance of secondary cells or secondary half-cells
    • H01M10/44Methods for charging or discharging
    • H01M10/446Initial charging measures
    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02MAPPARATUS FOR CONVERSION BETWEEN AC AND AC, BETWEEN AC AND DC, OR BETWEEN DC AND DC, AND FOR USE WITH MAINS OR SIMILAR POWER SUPPLY SYSTEMS; CONVERSION OF DC OR AC INPUT POWER INTO SURGE OUTPUT POWER; CONTROL OR REGULATION THEREOF
    • H02M1/00Details of apparatus for conversion
    • H02M1/36Means for starting or stopping converters
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L2270/00Problem solutions or means not otherwise provided for
    • B60L2270/20Inrush current reduction, i.e. avoiding high currents when connecting the battery
    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02HEMERGENCY PROTECTIVE CIRCUIT ARRANGEMENTS
    • H02H9/00Emergency protective circuit arrangements for limiting excess current or voltage without disconnection
    • H02H9/001Emergency protective circuit arrangements for limiting excess current or voltage without disconnection limiting speed of change of electric quantities, e.g. soft switching on or off
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02EREDUCTION OF GREENHOUSE GAS [GHG] EMISSIONS, RELATED TO ENERGY GENERATION, TRANSMISSION OR DISTRIBUTION
    • Y02E60/00Enabling technologies; Technologies with a potential or indirect contribution to GHG emissions mitigation
    • Y02E60/10Energy storage using batteries

Abstract

Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren zum Vorladen eines elektrischen Verbrauchers (40), der an einem durch eine Batterie (100) versorgten elektrischen Netz, insbesondere an einem Hochspannungsnetz, angeschlossen ist und während eines Einschaltvorganges mittels eines in dem elektrischen Netz vorkommenden Einschaltstromes (UK1) über einen ersten Vorladewiderstand (12) vorgeladen wird. Dabei wird ein zusätzlicher Vorladewiderstand (13, 14) oder werden mehrere zusätzliche Vorladewiderstände (13, 14) derartig, insbesondere derartig hintereinander, während des Einschaltvorganges parallel zu dem ersten Vorladewiderstand (12) hinzugeschaltet, dass während des Einschaltvorganges eine vorbestimmte Vorladespannung mit einem vordefinierten Zeitverhalten (UK3) und ein entsprechend vorbestimmter Einschaltstrom (IK) zum Vorladen des elektrischen Verbrauchers (40) während des Einschaltvorganges erzeugt werden. The present invention relates to a method for precharging an electrical load (40) which is connected to an electrical network supplied by a battery (100), in particular to a high-voltage network, and during a switch-on process by means of a switch-on current (UK1) occurring in the electrical network. is precharged via a first precharge resistor (12). In this case, an additional precharge resistor (13, 14) or several additional precharge resistors (13, 14) in such a way, in particular such successively, during the switch-on parallel to the first pre-charge (12) connected, that during the switch-on a predetermined pre-charge voltage with a predefined time behavior (UK3) and a corresponding predetermined inrush current (IK) for precharging the electrical load (40) are generated during the switch-on.
Figure 00000001

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren zum Vorladen eines elektrischen Verbrauchers, der an einem durch eine Batterie versorgten elektrischen Netz, insbesondere an einem Hochspannungsnetz, angeschlossen ist und während eines Einschaltvorganges mittels eines in dem elektrischen Netz vorkommenden Einschaltstromes über einen ersten Vorladewiderstand vorgeladen wird. Auch betrifft die Erfindung eine entsprechende Vorrichtung und eine entsprechende Batterie zum Vorladen eines elektrischen Verbrauchers. Ferner betrifft die Erfindung ein Kraftfahrzeug mit einer erfindungsgemäßen Vorrichtung oder einer erfindungsgemäßen Batterie.The present invention relates to a method for pre-charging an electrical load, which is connected to a powered by a battery electrical network, in particular on a high voltage network, and is precharged during a switch-on by means of a current occurring in the electrical mains inrush via a first pre-charge. The invention also relates to a corresponding device and a corresponding battery for pre-charging an electrical load. Furthermore, the invention relates to a motor vehicle with a device according to the invention or a battery according to the invention.
  • Stand der TechnikState of the art
  • Es zeichnet sich ab, dass in Zukunft sowohl bei stationären Anwendungen wie zum Beispiel bei Windkraftanlagen, in Fahrzeugen, wie zum Beispiel in Hybrid- und Elektrofahrzeugen, als auch im Verbraucherbereich (Consumer-Bereich), wie zum Beispiel in Laptops und Mobiltelefonen, vermehrt neue Batteriesysteme zum Einsatz kommen werden, an die sehr hohe Anforderungen bezüglich der Zuverlässigkeit, der Sicherheit, der Leistungsfähigkeit und der Lebensdauer gestellt werden. Für solche Aufgaben sind insbesondere Batterien mit Lithium-Ionen-Technologie geeignet. Sie zeichnen sich unter anderem durch eine hohe Energiedichte und eine äußerst geringe Selbstentladung aus.It is becoming increasingly apparent that in the future there will be an increasing number of new applications both in stationary applications such as wind turbines, in vehicles such as in hybrid and electric vehicles, and in the consumer sector such as laptops and mobile telephones Battery systems are used, are placed on the very high demands in terms of reliability, safety, performance and service life. For such tasks in particular batteries with lithium-ion technology are suitable. They are characterized among other things by a high energy density and an extremely low self-discharge.
  • Einzelne Lithium-Ionen-Zellen können durch parallele oder serielle Verschaltung zu Modulen und dann zu Batterien verschaltet werden. Dabei besteht per Definition eine Lithium-Ionen-Batterie aus mindestens zwei verschalteten Lithium-Ionen-Zellen. Typischerweise besteht ein Modul aus sechs Zellen. Ein Batteriesystem kann mit über 400 Volt eine sehr hohe Spannung haben.Individual lithium-ion cells can be connected by parallel or serial connection to modules and then to batteries. By definition, a lithium-ion battery consists of at least two interconnected lithium-ion cells. Typically, a module consists of six cells. A battery system can have a very high voltage with over 400 volts.
  • In der 1 ist eine aus dem Stand der Technik bekannte Batterie 100 dargestellt, die mehrere seriell geschaltete Batteriezellen 10 umfasst, die mittels der zwei Schutzeinrichtungen 25, 26 mit einem Zwischenkreiskondensator 30 koppelbar sind. Parallel zu dem Zwischenkreiskondensator 30 ist ein elektrischer Verbraucher 40 angeschlossen. Die Batterie 100 kann eine Lithium-Ionen-Batterie sein, die eine Spannung über 400 Volt haben kann. Würde diese hohe Spannung beim Starten des Systems 101 direkt an den Zwischenkondensatoren 30, an den Schutzeinrichtungen 25, 26 oder an anderen elektrischen Bauteilen (nicht dargestellt) angelegt werden, könnten diese zerstört werden. In the 1 is a known from the prior art battery 100 shown, the several series-connected battery cells 10 includes, by means of the two protective devices 25 . 26 with a DC link capacitor 30 can be coupled. Parallel to the DC link capacitor 30 is an electrical consumer 40 connected. The battery 100 may be a lithium-ion battery that may have a voltage above 400 volts. Would this high voltage when starting the system 101 directly to the intermediate capacitors 30 , at the protective devices 25 . 26 or on other electrical components (not shown), they could be destroyed.
  • Wie in der 2 dargestellt worden ist, wird vor dem Starten des Systems 101 daher zunächst ein Vorladewiderstand 12 zugeschaltet, um einen sicheren Schutz und zerstörungsfreien Start des Systems 101 zu gewährleisten. Das System 101 kann somit vorgeladen werden, ohne dass zerstörerische Stromspitzen auftreten. Sobald das System 101 geladen ist, wird der Vorladewiderstand 12 mittels der Schutzeinrichtung 27 überbrückt und das System 101 ist funktionsbereit.Like in the 2 has been presented, before starting the system 101 therefore initially a pre-charge resistance 12 Switched on to ensure safe protection and non-destructive startup of the system 101 to ensure. The system 101 can thus be pre-charged, without destructive current peaks occur. Once the system 101 is charged, the precharge resistance 12 by means of the protective device 27 bridged and the system 101 is ready to work.
  • Wie in der 3 dargestellt worden ist, ist aus dem Stand der Technik ein alternatives Vorladen des Systems 101 über eine externe Konstantstromquelle 50 bekannt. Hierbei wird in den Zwischenkreis 31 beispielsweise ein Transistor 51, der hohe Leistungswerte hat, über einen Operationsverstärker 52 angesteuert. Dieser sorgt dafür, dass das System 101 vorgeladen wird. In der 3 ist der den Zwischenkreiskondensator 30 aufladende Einschaltstrom mit I gekennzeichnet.Like in the 3 has been shown, is an alternative pre-charging of the system from the prior art 101 via an external constant current source 50 known. This is in the DC link 31 for example, a transistor 51 which has high power levels, via an operational amplifier 52 driven. This ensures that the system 101 is summoned. In the 3 this is the DC link capacitor 30 charging inrush current marked with I.
  • In der 4 ist der Verlauf der am Zwischenkreiskondensator 30 anliegenden Spannung U während des Vorladens des Systems 101 in Abhängigkeit von der Zeit t dargestellt.In the 4 is the course of the intermediate circuit capacitor 30 applied voltage U during the pre-charging of the system 101 as a function of time t.
  • Mittels den aus dem Stand der Technik bekannten Verfahren, bei denen Vorladewiderstände 12 eingesetzt werden, kann das System 101 zunächst schnell, zum Ende jedoch langsam vorgeladen werden, so dass einige Zeit vergeht, bevor das System 101 gestartet werden kann. Ein Vorladen des Systems 101 über einen Vorladewiderstand 12 ist in der 4 mittels der Kennlinie UK1 dargestellt worden. Mittels der alternativen, aus dem Stand der Technik bekannten Vorladung über eine externe Stromquelle 50 wird das System 101 wesentlich schneller vorgeladen, benötigt aber hochspannungsfähige Transistoren 51, die wegen ihrer hohen parasitären Kapazitäten in Verbindung mit externen Induktivitäten im Linearbetrieb zu Oszillationen neigen. Die Kennlinie UK2 aus der 4 zeigt die Vorladung des Systems 101 über einen Transistor 51.By means of the methods known from the prior art, in which pre-charging resistors 12 can be used, the system 101 initially fast, but to be summoned slowly, so that some time passes before the system 101 can be started. A pre-charge of the system 101 via a pre-charge resistor 12 is in the 4 represented by the characteristic UK1. By means of the alternative, known from the prior art pre-charging via an external power source 50 becomes the system 101 charged much faster, but requires high-voltage transistors 51 , which tend to oscillate due to their high parasitic capacitances in connection with external inductors in linear operation. The characteristic curve UK2 from the 4 shows the summons of the system 101 via a transistor 51 ,
  • Bei den vorhin vorgestellten aus dem Stand der Technik bekannten Verfahren wird die Vorladung des Systems meistens über einen Vorladewiderstand gewährleistet. Dieser lädt das System zunächst zügig auf, zum Ende flacht die Kurve jedoch ab (Kennlinie UK1 in der 4), und es vergeht wie vorhin beschrieben einige Zeit, bis die für das Starten benötigte Systemspannung erreicht wird. Alternativ wird über mindestens einen Transistor vorgeladen. Die alternative, aus dem Stand der Technik bekannte Vorladung über mindestens einen Transistor erfolgt schnell (die Kennlinie UK2 in der 4), hat jedoch mögliche Oszillationen als Nachteil. In the previously presented methods known from the prior art, the pre-charging of the system is usually ensured by means of a pre-charging resistor. This first loads the system quickly, but at the end the curve flattens off (characteristic UK1 in the 4 ), and it takes some time, as described above, until the system voltage required for starting is reached. Alternatively, it is pre-charged via at least one transistor. The alternative, known from the prior art pre-charging via at least one transistor takes place quickly (the characteristic UK2 in the 4 ), but has possible oscillations as a disadvantage.
  • Offenbarung der ErfindungDisclosure of the invention
  • Erfindungsgemäß wird ein Verfahren zum Vorladen eines elektrischen Verbrauchers bereitgestellt, wobei der Verbraucher an einem durch eine Batterie versorgten elektrischen Netz, insbesondere an einem Hochspannungsnetz, angeschlossen ist und während eines Einschaltvorganges mittels eines in dem elektrischen Netz vorkommenden Einschaltstromes über einen ersten Vorladewiderstand vorgeladen wird. Erfindungsgemäß wird ein zusätzlicher Vorladewiderstand oder werden mehrere zusätzliche Vorladewiderstände derartig, insbesondere derartig hintereinander, während des Einschaltvorganges parallel zu dem ersten Vorladewiderstand hinzugeschaltet, dass während des Einschaltvorganges eine vorbestimmte Vorladespannung mit einem vordefinierten Zeitverhalten und ein entsprechend vorbestimmter Einschaltstrom zum Vorladen des elektrischen Verbrauchers während des Einschaltvorganges erzeugt werden.According to the invention, a method for pre-charging an electrical load provided, wherein the consumer is connected to a powered by a battery electric network, in particular on a high voltage network, and is precharged during a switch-on by means of a current occurring in the electrical mains inrush via a first pre-charge. According to the invention, an additional precharge resistor or a plurality of additional precharge resistors in such a way, in particular in such succession, connected during the switch-on parallel to the first precharge, that during the switch-on a predetermined pre-charge voltage with a predefined time behavior and a corresponding predetermined inrush for pre-charging the electrical load during the switch-on be generated.
  • Erfindungsgemäß wird ferner eine Vorrichtung zum Vorladen eines elektrischen Verbrauchers mit einer Batterie und einem ersten Vorladewiderstand bereitgestellt, wobei der Verbraucher an einem durch die Batterie versorgten elektrischen Netz, insbesondere Hochspannungsnetz, angeschlossen ist und die Vorladevorrichtung dazu ausgelegt ist, den elektrischen Verbraucher während eines Einschaltvorganges mittels eines in dem elektrischen Netz vorkommenden Einschaltstromes über den ersten Vorladewiderstand vorzuladen. Erfindungsgemäß umfasst die Vorrichtung mindestens einen zusätzlichen Vorladewiderstand und eine Steuereinrichtung, die weiter dazu ausgelegt ist, den zusätzlichen Vorladewiderstand oder die mehreren zusätzlichen Vorladewiderstände derartig, insbesondere derartig hintereinander, während des Einschaltvorganges parallel zu dem ersten Vorladewiderstand hinzuzuschalten, dass während des Einschaltvorganges eine vorbestimmte Vorladespannung mit einem vordefinierten Zeitverhalten und ein entsprechend vordefinierter Einschaltstrom zum Vorladen des elektrischen Verbrauchers während des Einschaltvorganges erzeugt werden. According to the invention, a device is also provided for precharging an electrical load with a battery and a first precharge resistor, wherein the load is connected to an electrical network supplied by the battery, in particular a high voltage network, and the precharging device is designed to switch the electrical load during a switch on operation precharging a current occurring in the electrical network over the first precharge resistor. According to the invention, the device comprises at least one additional precharge resistor and a control device, which is further configured to add the additional precharge resistor or the plurality of additional precharge resistors in such a manner, in particular in such succession, during the switch-on operation in parallel to the first precharge resistor, that during the switch-on process a predetermined precharge voltage a predefined time behavior and a correspondingly predefined inrush current for precharging the electrical load during the switch-on are generated.
  • Erfindungsgemäß wird weiterhin eine Batterie zum Vorladen eines elektrischen Verbrauchers mit einem ersten Vorladewiderstand bereitgestellt, wobei der Verbraucher an einem durch die Batterie versorgten elektrischen Netz, insbesondere Hochspannungsnetz, angeschlossen ist und die Batterie dazu ausgelegt ist, den elektrischen Verbraucher während eines Einschaltvorganges mittels eines in dem elektrischen Netz vorkommenden Einschaltstromes über den ersten Vorladewiderstand vorzuladen. Erfindungsgemäß umfasst die Batterie mindestens einen zusätzlichen Vorladewiderstand und eine Steuereinrichtung, die dazu ausgelegt ist, den zusätzlichen Vorladewiderstand oder die mehreren zusätzlichen Vorladewiderstände derartig, insbesondere derartig hintereinander, während des Einschaltvorganges parallel zu dem ersten Vorladewiderstand hinzuzuschalten, dass während des Einschaltvorganges eine vorbestimmte Vorladespannung mit einem vordefinierten Zeitverhalten und ein entsprechend vordefinierter Einschaltstrom zum Vorladen des elektrischen Verbrauchers während des Einschaltvorganges erzeugt werden. According to the invention, a battery for precharging an electrical load with a first precharge resistor is further provided, wherein the load is connected to an electrical network supplied by the battery, in particular high voltage network, and the battery is adapted to the electrical load during a switch-on by means of a in the Pre-charging existing overcurrent electrical current over the first pre-charge. According to the invention, the battery comprises at least one additional precharge resistor and a control device which is designed to switch on the additional precharge resistor or the plurality of additional precharge resistors in such a way, in particular in such succession, during the switch-on operation in parallel with the first precharge resistor, that during the switch-on process a predetermined precharge voltage with a predefined time behavior and a correspondingly predefined inrush current for precharging the electrical load during the switch-on are generated.
  • Die Unteransprüche zeigen bevorzugte Weiterbildungen der Erfindung.The dependent claims show preferred developments of the invention.
  • Mittels des erfindungsgemäßen Verfahrens und der entsprechenden erfindungsgemäßen Vorrichtung wird das Vorladen eines elektrischen Verbrauchers insofern optimiert, dass das System schneller vorgeladen wird. Ferner wird dabei das Auftreten von mittels hochspannungsfähiger Transistoren verursachten Oszillationen vermieden.By means of the method according to the invention and the corresponding device according to the invention, the pre-charging of an electrical consumer is optimized in that the system is pre-charged more quickly. Furthermore, the occurrence of oscillations caused by high-voltage-capable transistors is avoided.
  • Bei dem erfindungsgemäßen Verfahren werden mehrere Vorladewiderstände parallel geschaltet. Diese werden derartig insbesondere einer nach dem anderen hinzugeschaltet, dass ein quasi konstanter Einschaltstrom entsteht, mittels dessen das System schneller vorgeladen wird.In the method according to the invention a plurality of pre-charging resistors are connected in parallel. In particular, these are connected one after the other in such a way that a quasi-constant inrush current is created, by means of which the system is pre-charged more quickly.
  • Bei einer besonders bevorzugten Ausführungsform der Erfindung werden zur Erzeugung der vorbestimmten Vorladespannung während des Einschaltvorganges die zusätzlichen Vorladewiderstände zeitabhängig jeweils nach dem Ablauf eines vorbestimmten Zeitraumes und/oder spannungsabhängig in Abhängigkeit des Vorladewiderstandsverlaufes insbesondere hintereinander parallel zu dem ersten Vorladewiderstand hinzugeschaltet.In a particularly preferred embodiment of the invention, to generate the predetermined pre-charging voltage during the switch-on, the additional pre-charging resistors are connected in a time-dependent manner in each case after the expiration of a predetermined time period and / or voltage-dependent as a function of the pre-charging resistance curve, in particular in succession, parallel to the first pre-charging resistor.
  • Bei dem erfindungsgemäßen Verfahren werden während des Einschaltvorganges insbesondere so lange zusätzliche Vorladewiderstände nacheinander parallel zu dem ersten Vorladewiderstand hinzugeschaltet, bis die an dem Verbraucher anliegende Spannung an die Batteriespannung angepasst ist.In the method according to the invention, additional pre-charging resistors are connected in succession parallel to the first pre-charging resistor during the switch-on process until the voltage applied to the load is adapted to the battery voltage.
  • Bei dem erfindungsgemäßen Verfahren wird eine beschleunigte Vorladung des Systems mit mehreren parallel geschalteten Vorladewiderständen realisiert. Zunächst wird dafür insbesondere ein Vorladewiderstand geschaltet. Sobald der zeitabhängige Verlauf der Vorladespannung abflacht und nicht mehr eine gewünschte Steigung ausweist, wird der nächste Widerstand parallel zu dem schon geschalteten Vorladewiderstand hinzugeschaltet. Dies wird so lang fortgeführt, bis alle Vorladewiderstände geschaltet sind und die Spannung des Systems an die Batteriespannung angepasst wurde. In the method according to the invention, an accelerated precharging of the system is realized with a plurality of parallel connected pre-charging resistors. First of all, a pre-charge resistor is switched in particular for this purpose. As soon as the time-dependent course of the precharge voltage flattenes and no longer identifies a desired slope, the next resistor is connected in parallel with the already connected precharge resistor. This will continue until all precharge resistors are switched and the voltage of the system has been adjusted to the battery voltage.
  • Durch das Hinzuschalten von einem weiteren Vorladewiderstand parallel zu den schon geschalteten Vorladewiderständen wird jeweils erreicht, dass der gesamte Vorladewiderstand jeweils kleiner wird und dadurch der Verlauf der Vorladespannung für eine entsprechende Zeit eine gewünschte Steigung annimmt. Durch das erfindungsgemäße Hinzuschalten der zusätzlichen Vorladewiderstände kann in einfacher Weise erreicht werden, dass die Vorladespannung eine gewünschte Steigung während des gesamten Einschaltvorganges annimmt, wodurch ein quasi konstanter Einschaltstrom zum Vorladen des Verbrauchers während des Einschaltvorganges erzeugt werden kann.By the addition of another precharge resistor in parallel to the already connected precharge resistors, it is in each case achieved that the total precharge resistance becomes smaller in each case, and as a result the course of the precharge voltage for a corresponding time assumes a desired slope. The addition of the additional precharge resistors according to the invention makes it possible to achieve in a simple manner that the precharge voltage assumes a desired slope during the entire switch-on process, whereby a quasi-constant inrush current can be generated for precharging the load during the switch-on process.
  • Bei einer besonders vorteilhaften Ausführungsform der Erfindung ist die erfindungsgemäße Steuereinrichtung weiter dazu ausgelegt, zur Erzeugung der vorbestimmten Vorladespannung die zusätzlichen Vorladewiderstände zeitabhängig in entsprechend vordefinierten Zeitabständen und/oder spannungsabhängig in Abhängigkeit des Vorladespannungsverlaufs insbesondere hintereinander parallel zu dem ersten Vorladewiderstand hinzuzuschalten. In a particularly advantageous embodiment of the invention, the control device according to the invention is further designed to add the additional pre-charging time-dependent in accordance with predefined time intervals and / or voltage-dependent as a function of Vorladespannungsverlaufs in particular one behind the other parallel to the first pre-charge to generate the predetermined pre-charge.
  • Insbesondere umfasst die Steuereinrichtung einen Mikrocontroller, der dazu ausgelegt ist, die zeitabhängige und/oder die spannungsabhängige Schaltung der zusätzlichen Vorladewiderstände zu steuern. In particular, the control device comprises a microcontroller which is designed to control the time-dependent and / or the voltage-dependent circuit of the additional precharge resistors.
  • Vorzugsweise umfasst die Steuereinrichtung mindestens einen Komparator, der dazu ausgelegt ist, die spannungsabhängige Schaltung der zusätzlichen Vorladewiderstände insbesondere mittels mindestens eines Komparators zu steuern.Preferably, the control device comprises at least one comparator which is designed to control the voltage-dependent circuit of the additional precharge resistors in particular by means of at least one comparator.
  • Die Steuereinrichtung kann Teil der Batterie sein, oder aber auch außerhalb der Batterie angeordnet sein. Insbesondere kann/können auch der von der Steuereinrichtung umfasste Mikrokontroller und/oder der mindestens eine von der Steuereinrichtung umfasste Komparator Teil der Batterie sein, oder aber auch außerhalb der Batterie angeordnet sein.The control device may be part of the battery, or else be arranged outside the battery. In particular, the microcontroller included in the control device and / or the at least one comparator included in the control device may also be part of the battery, or may also be arranged outside the battery.
  • Für den Fall, dass die Steuereinrichtung Teil der Batterie ist, kann die erfindungsgemäße Vorrichtung in ihrer Gesamtheit in einer Batterie integriert sein. Die Batterie ist bevorzugt eine Lithium-Ionen Batterie.In the event that the control device is part of the battery, the device according to the invention can be integrated in its entirety in a battery. The battery is preferably a lithium-ion battery.
  • Die erfindungsgemäße Vorrichtung beziehungsweise Batterie kann Teil eines Kraftfahrzeugs, insbesondere eines elektrischen Kraftfahrzeugs, sein.The device or battery according to the invention may be part of a motor vehicle, in particular of an electric motor vehicle.
  • Zeichnungendrawings
  • Ausführungsbeispiele der Erfindung werden anhand der Zeichnungen und der nachfolgenden Beschreibung näher erläutert. Es zeigen:Embodiments of the invention will be explained in more detail with reference to the drawings and the description below. Show it:
  • 1 ein Prinzipschaltbild einer an einem Verbraucher angeschlossenen Batterie mit Zwischenkreiskondensator nach dem Stand der Technik, 1 a block diagram of a battery connected to a consumer with DC link capacitor according to the prior art,
  • 2 ein Prinzipschaltbild einer an einem Verbraucher angeschlossenen Batterie mit Zwischenkreiskondensator und einem ersten Vorladerwiderstand nach dem Stand der Technik, 2 1 is a circuit diagram of a battery connected to a consumer with a DC link capacitor and a first precharging resistor according to the prior art;
  • 3 ein Prinzipschaltbild einer an einem Verbraucher angeschlossenen Batterie mit Zwischenkreiskondensator, externer Stromquelle und Transistor nach dem Stand der Technik, 3 a block diagram of a battery connected to a consumer with DC link capacitor, external power source and transistor according to the prior art,
  • 4 den zeitabhängigen Verlauf der Vorladespannung zum Vorladen des elektrischen Verbrauchers für eine aus dem Stand der Technik bekannten Batterie gemäß der 2 in Vergleich zu dem zeitabhängigen Verlauf der Vorladespannung zum Vorladen des elektrischen Verbrauchers für eine aus dem Stand der Technik bekannten Batterie gemäß der 3, 4 the time-dependent course of the pre-charge voltage for pre-charging the electrical load for a known from the prior art battery according to the 2 in comparison to the time-dependent course of the precharge voltage for precharging the electrical load for a known from the prior art battery according to the 3 .
  • 5 ein Prinzipschaltbild einer an einem Verbraucher angeschlossenen Batterie mit Zwischenkreiskondensator, einem ersten Vorladerwiderstand und mehreren zusätzlichen Vorladewiderständen nach einer ersten Ausführungsform der Erfindung, 5 1 is a circuit diagram of a battery connected to a consumer with a DC link capacitor, a first pre-charge resistor and a plurality of additional pre-charge resistors according to a first embodiment of the invention;
  • 6 ein Prinzipschaltbild mehrerer zusätzlicher mittels eines Mikrocontrollers schaltbarer Vorladewiderstände für eine Batterie nach einer zweiten Ausführungsform der Erfindung, 6 a schematic diagram of a plurality of additional switchable by a microcontroller pre-charging resistors for a battery according to a second embodiment of the invention,
  • 7 ein Prinzipschaltbild eines zusätzlichen mittels eines Komparators schaltbaren Vorladewiderstandes für eine Batterie nach einer dritten Ausführungsform der Erfindung, 7 3 is a circuit diagram of an additional comparator switchable precharging resistor for a battery according to a third embodiment of the invention;
  • 8 den zeitabhängigen Verlauf einer Vorladespannung zum Vorladen des elektrischen Verbrauchers für eine erfindungsgemäße Batterie, und 8th the time-dependent course of a precharge voltage for precharging the electrical load for a battery according to the invention, and
  • 9 den zeitabhängigen Verlauf eines der Vorladespannung aus der 8 entsprechenden Einschaltstromes einer erfindungsgemäßen Batterie zum Vorladen eines Verbrauchers. 9 the time-dependent course of the pre-charge voltage from the 8th corresponding inrush of a battery according to the invention for pre-charging a consumer.
  • Ausführungsformen der ErfindungEmbodiments of the invention
  • 5 zeigt das Prinzipschaltbild einer an einem Verbraucher 40 angeschlossenen Batterie 100 mit einem Zwischenkreiskondensator 30, einem ersten Vorladewiderstand 12 und mehreren zusätzlichen Vorladewiderständen 13, 14 nach einer ersten Ausführungsform der Erfindung. 5 shows the schematic diagram of a consumer 40 connected battery 100 with a DC link capacitor 30 , a first precharge resistor 12 and several additional precharge resistors 13 . 14 according to a first embodiment of the invention.
  • Dabei umfasst die Batterie 100 mehrere Batteriezellen oder Batteriezellenmodulen 10 und ist über eine Schutzeinrichtung 25 an einem Anschluss 102 mit einem Anschluss des Zwischenkreiskondensators 30 des Zwischenkreises 31 verbunden. Der Zwischenkreiskondensator 30 ist an seinem anderen Anschluss (nicht gekennzeichnet) mit einem ersten Anschluss der miteinander parallel schaltbaren Vorladewiderstände 12, 13, 14 jeweils verbunden. Die Batterie 100 ist an ihrem negativen Pol über einen weiteren Anschluss 103 auch mit einem zweiten Anschluss der Vorladewiderstände 12, 13, 14 jeweils verbunden. Die drei dick eingezeichneten horizontalen Punkte zeigen hier und auch in den folgenden Figuren, in denen sie eingezeichnet worden sind, die Möglichkeit, dass weitere zusätzliche und hier nicht dargestellte Vorladewiderstände parallel zu den dargestellten Vorladewiderständen 12, 13, 14 hinzugeschaltet werden können.This includes the battery 100 multiple battery cells or battery cell modules 10 and is via a protective device 25 at a connection 102 with a connection of the DC link capacitor 30 of the DC link 31 connected. The DC link capacitor 30 is at its other terminal (not marked) with a first connection of the parallel-connectable precharging resistors 12 . 13 . 14 each connected. The battery 100 is at its negative pole about another connection 103 also with a second connection of the precharging resistors 12 . 13 . 14 each connected. The three thick horizontal points shown here and also in the following figures in which they have been drawn, the possibility that further additional and not shown here Vorladewiderstände parallel to the Vorladewiderständen shown 12 . 13 . 14 can be added.
  • Der Verbraucher 40 ist an dem Anschluss 102 und über eine Schutzeinrichtung 26 auch an dem Anschluss 103 mit der Batterie 100 verbunden.The consumer 40 is at the connection 102 and a protective device 26 also at the connection 103 with the battery 100 connected.
  • Hierbei wird erfindungsgemäß der erste Vorladewiderstand 12 geschaltet. Sobald der zeitliche Verlauf der Vorladespannung zum Vorladen des elektrischen Verbrauchers 40 abflacht, wird der nächste zusätzliche Vorladewiderstand 13 parallel zu dem ersten Vorladewiderstand 12 hinzugeschaltet. Dies wird so lange fortgeführt, bis alle 2 bis n Vorladewiderstände geschaltet sind und die Spannung des Systems 101 an die Batteriespannung angepasst wird. Here, according to the invention, the first pre-charging resistor 12 connected. Once the time course of the pre-charging voltage for pre-charging the electrical load 40 flattening becomes the next additional precharge resistance 13 parallel to the first precharge resistor 12 hooked up. This continues until all 2 to n precharge resistors are switched and the voltage of the system 101 adapted to the battery voltage.
  • 6 zeigt das Prinzipschaltbild mehrerer mittels eines Mikrocontrollers 60 (μc) schaltbarer Vorladewiderstände 12, 13 für eine Batterie 100 nach einer zweiten Ausführungsform der Erfindung. 6 shows the block diagram of several by means of a microcontroller 60 (μc) switchable precharging resistors 12 . 13 for a battery 100 according to a second embodiment of the invention.
  • Die Schaltung der Vorladewiderstände 12, 13 kann erfindungsgemäß zeitlich oder spannungsabhängig gesteuert werden und wird beispielsweise über den Mikrocontroller 60 realisiert. The circuit of the precharging resistors 12 . 13 can be controlled according to the invention temporally or voltage-dependent and is for example via the microcontroller 60 realized.
  • Dabei ist der Mikrocontroller 60 mit den Vorladewiderständen 12, 13 jeweils über einen Transistor 61, 62 verbunden. Dabei sind die Transistoren 61, 62 an ihrer Basis mit dem Mikrocontroller 60, an ihrem Emitter mit Masse 106 und an ihrem Kollektor mit einem Anschluss der Vorladewiderstände 12, 13 jeweils verbunden. Die parallel schaltbaren Vorladewiderstände sind an ihrem anderen Anschluss jeweils mit einem Anschluss des Zwischenkreiskondensators 30 des Zwischenkreises 31 jeweils verbunden. Der Zwischenkreiskondensator 30 ist an seinem anderen Anschluss mit dem Anschluss 102 verbunden, der wiederum mit dem positiven Pol 112 der Batterie 100, die insbesondere eine sehr hohe Batteriespannung (HV) aufweist.Here is the microcontroller 60 with the precharging resistors 12 . 13 each via a transistor 61 . 62 connected. Here are the transistors 61 . 62 at its base with the microcontroller 60 , at her emitter with earth 106 and at its collector with a terminal of pre-charge resistors 12 . 13 each connected. The parallel-connectable precharging resistors are connected at their other connection to a connection of the DC link capacitor 30 of the DC link 31 each connected. The DC link capacitor 30 is at its other terminal with the connection 102 connected, in turn, with the positive pole 112 the battery 100 , which in particular has a very high battery voltage (HV).
  • Die drei kleineren horizontalen und vertikalen Punkte weisen hier und auch in den folgenden Figuren, in denen sie eingezeichnet worden sind, auf die Komponenten hin, die in der 6 nicht dargestellt oder nur teilweise dargestellt worden sind. The three smaller horizontal and vertical points here and also in the following figures, in which they have been drawn, point to the components which are in the 6 not shown or only partially shown.
  • 7 zeigt das Prinzipschaltbild eines mittels eines Komparators 70 schaltbaren Vorladewiderstandes 13 für eine Batterie 100 nach einer dritten Ausführungsform der Erfindung. Dabei kann die Spannung des Zwischenkreises 31 mittels des Komparators 70 gemessen werden und die Vorladewiderstände 13 je nach Spannung im Zwischenkreis 31 hinzuschalten. 7 shows the schematic diagram of a means of a comparator 70 switchable pre-charging resistor 13 for a battery 100 according to a third embodiment of the invention. In this case, the voltage of the DC link 31 by means of the comparator 70 be measured and the pre-charging resistors 13 depending on the voltage in the DC link 31 hinzuschalten.
  • Bei dem in der 7 dargestellten Prinzipschaltbild ist der Komparator 70 an seinem positiven Eingang über einen Referenzspannungsgeber 71 mit einer Referenzspannung URef an Masse 106 gekoppelt. An seinem negativen Eingang ist der Komparator 70 mit einem Anschluss eines Widerstandes 74 gekoppelt, der an seinem anderen Anschluss an Masse 106 gekoppelt ist. Der Komparator 70 ist an seinem negativen Eingang auch mit einem Anschluss eines weiteren Widerstands 73 verbunden, der an seinem anderen Anschluss mit einem ersten Anschluss des Vorladewiderstandes 13 gekoppelt ist. Der Vorladewiderstand 13 ist an seinem ersten Anschluss auch mit einem Anschluss des Zwischenkreiskondensators 30 des Zwischenkreises 31 verbunden, der an seinem anderen Anschluss mit dem an dem positiven Pol 112 der Batterie 100 gekoppelten Anschluss 102 gekoppelt ist. Der Vorladewiderstand 13 ist an seinem zweiten Anschluss mit dem Kollektor des Transistors 72 verbunden, der an seiner Basis mit dem Ausgang des Komparators 70 und an seinem Emitter mit Masse 106 verbunden ist. Der Komparator 70 vergleicht die Referenzspannung des Referenzspannungsgebers 71 mit der Spannung des Zwischenkreises 31. In the in the 7 illustrated schematic diagram is the comparator 70 at its positive input via a reference voltage generator 71 with a reference voltage U Ref to ground 106 coupled. At its negative input is the comparator 70 with a connection of a resistor 74 coupled to ground at its other connection 106 is coupled. The comparator 70 is at its negative input also with a terminal of another resistor 73 connected to the other terminal with a first terminal of the pre-charge resistor 13 is coupled. The precharge resistor 13 is at its first connection also with a connection of the DC link capacitor 30 of the DC link 31 connected to the other at the other end with the positive pole 112 the battery 100 coupled connection 102 is coupled. The precharge resistor 13 is at its second terminal to the collector of the transistor 72 connected to its base with the output of the comparator 70 and at its emitter with mass 106 connected is. The comparator 70 compares the reference voltage of the reference voltage generator 71 with the voltage of the DC link 31 ,
  • 8 zeigt den Verlauf der an dem Verbraucher anliegenden Vorladespannung U in Abhängigkeit von der Zeit t für eine erfindungsgemäße Batterie 100. Die erfindungsgemäße zeitabhängige Vorladespannungskennlinie ist in der 8 mittels einer kontinuierlichen Linie eingezeichnet und mit UK3 gekennzeichnet. Mittels den unterbrochenen Linien UK4, UK5, UK6 ist jeweils der Verlauf einer Vorladespannung eingezeichnet, der jeweils angenommen worden wäre oder wird, wenn ein entsprechender Vorladewiderstand nicht hinzugeschaltet worden wäre oder wird. 8th shows the course of the applied to the load pre-charging voltage U as a function of time t for a battery according to the invention 100 , The inventive time-dependent pre-charging voltage characteristic is in the 8th marked by a continuous line and marked with UK3. By means of the broken lines UK4, UK5, UK6 respectively the course of a precharge voltage is shown, which would be adopted or will be, if a corresponding precharge resistor would not be switched on or will.
  • Darin zu erkennen ist, dass zunächst nur der erste Vorladewiderstand geschaltet worden ist. Sobald der zeitabhängige Verlauf der Vorladespannung abflacht, wird ein zusätzlicher Vorladewiderstand parallel zu dem ersten Vorladewiderstand hinzugeschaltet, um eine gewünschte Steigung der Vorladespannung für einen entsprechenden Zeitraum zu erreichen. Wenn der Verlauf der Vorladespannung auch nach dem Hinzuschalten des zusätzlichen Vorladewiderstandes abflacht, wird ein weiterer zusätzlicher Vorladewiderstand hinzugeschaltet, um auch diesmal eine gewünschte Steigung der Vorladespannung für einen entsprechenden Zeitraum zu erreichen. Es werden während des Einschaltvorganges so lange weitere Vorladewiderstände parallel zu dem ersten Vorladewiderstand hinzugeschaltet, bis die an dem Verbraucher anliegende Spannung an die Batteriespannung angepasst wurde. Dadurch wird eine beschleunigte Vorladung des Verbrauchers erreicht.It can be seen that initially only the first precharge resistor has been switched. Once the time-dependent history of the precharge voltage levels off, an additional precharge resistor is connected in parallel with the first precharge resistor to achieve a desired slope of the precharge voltage for a corresponding period of time. If the profile of the precharge voltage flattenes even after the addition of the additional precharge resistor, a further additional precharge resistor is connected in order to again achieve a desired slope of the precharge voltage for a corresponding period of time. During the switch-on process, further precharging resistors are connected in parallel with the first precharging resistor until the voltage applied to the load has been adapted to the battery voltage. As a result, an accelerated summons the consumer is achieved.
  • Das Ergebnis der erfindungsgemäßen Hinzuschaltung der Vorladewiderstände ist ein quasi konstanter Einschaltstrom I, dessen Abhängigkeit von der Zeit t in der 9 dargestellt worden ist. Die zeitabhängige Kennlinie dieses Einschaltstromes wurde in der 9 mit IK gekennzeichnet. Die horizontale unterbrochene Linie IK1 zeigt den Verlauf eines idealen konstanten Einschaltstromes.The result of the addition of the precharging resistors according to the invention is a quasi-constant inrush current I whose dependence on the time t in the 9 has been shown. The time-dependent characteristic of this inrush current was in the 9 marked with IK. The horizontal broken line IK1 shows the course of an ideal constant inrush current.

Claims (10)

  1. Verfahren zum Vorladen eines elektrischen Verbrauchers (40), der an einem durch eine Batterie (100) versorgten elektrischen Netz, insbesondere an einem Hochspannungsnetz, angeschlossen ist und während eines Einschaltvorganges mittels eines in dem elektrischen Netz vorkommenden Einschaltstromes (UK1) über einen ersten Vorladewiderstand (12) vorgeladen wird, dadurch gekennzeichnet, dass ein zusätzlicher Vorladewiderstand (13, 14) oder mehrere zusätzliche Vorladewiderstände (13, 14) derartig, insbesondere derartig hintereinander, während des Einschaltvorganges parallel zu dem ersten Vorladewiderstand (12) hinzugeschaltet werden, dass während des Einschaltvorganges eine vorbestimmte Vorladespannung mit einem vordefinierten Zeitverhalten (UK3) und ein entsprechend vorbestimmter Einschaltstrom (IK) zum Vorladen des elektrischen Verbrauchers (40) während des Einschaltvorganges erzeugt werden. Method for pre-charging an electrical consumer ( 40 ) connected to a battery ( 100 ) supplied electrical network, in particular on a high-voltage network, is connected and during a switch-on by means of an occurring in the electrical grid inrush current (UK1) via a first pre-charge resistance ( 12 ), characterized in that an additional precharge resistance ( 13 . 14 ) or several additional precharging resistances ( 13 . 14 ) in such a way, in particular in such a succession, during the switch-on process parallel to the first precharge resistor ( 12 ), that during the switch-on process a predetermined precharge voltage having a predefined time behavior (UK3) and a correspondingly predetermined inrush current (IK) for precharging the electrical load ( 40 ) are generated during the switch-on.
  2. Verfahren nach Anspruch 1, wobei zur Erzeugung der vorbestimmten Vorladespannung (UK3) während des Einschaltvorganges der zusätzliche Vorladewiderstand (13, 14) oder die zusätzlichen Vorladewiderstände (13, 14) zeitabhängig jeweils nach dem Ablauf eines entsprechend vordefinierten Zeitraumes und/oder spannungsabhängig insbesondere in Abhängigkeit des Vorladespannungsverlaufs (UK3) insbesondere hintereinander parallel zu dem ersten Vorladewiderstand (12) hinzugeschaltet werden. Method according to claim 1, wherein, in order to generate the predetermined precharge voltage (UK3) during the switch-on process, the additional precharge resistance ( 13 . 14 ) or the additional precharging resistances ( 13 . 14 ) depending on the time each time after the expiry of a correspondingly predefined period of time and / or voltage-dependent, in particular in dependence on the Vorladespannungsverlaufs (UK3) in particular one behind the other in parallel to the first pre-charge resistance ( 12 ) are added.
  3. Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei während des Einschaltvorganges so lange zusätzliche Vorladewiderstände (13, 14) insbesondere hintereinander parallel zu dem ersten Vorladewiderstand (12) hinzugeschaltet werden, bis die an dem Verbraucher (40) anliegende Spannung an die Batteriespannung angepasst ist.Method according to one of the preceding claims, wherein during the switch-on process additional precharging resistances ( 13 . 14 ) in particular in succession parallel to the first precharge resistor ( 12 ) until the consumer ( 40 ) voltage is adapted to the battery voltage.
  4. Vorrichtung zum Vorladen eines elektrischen Verbrauchers (40) mit einer Batterie (100) und einem ersten Vorladewiderstand (12), wobei der Verbraucher (40) an einem durch die Batterie (40) versorgten elektrischen Netz, insbesondere Hochspannungsnetz, angeschlossen ist und die Vorrichtung dazu ausgelegt ist, den elektrischen Verbraucher (40) während eines Einschaltvorganges mittels eines in dem elektrischen Netz vorkommenden Einschaltstromes (I) über den ersten Vorladewiderstand (12) vorzuladen, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung mindestens einen zusätzlichen Vorladewiderstand (13, 14) und eine Steuereinrichtung umfasst, die dazu ausgelegt ist, den zusätzlichen Vorladewiderstand (13, 14) oder die mehreren zusätzlichen Vorladewiderstände (13, 14) derartig, insbesondere derartig hintereinander, während des Einschaltvorganges parallel zu dem ersten Vorladewiderstand (12) hinzuzuschalten, dass während des Einschaltvorganges eine vorbestimmte Vorladespannung mit einem vordefinierten Zeitverhalten (UK3) und ein entsprechend vorbestimmter Einschaltstrom (IK) zum Vorladen des elektrischen Verbrauchers (40) während des Einschaltvorganges erzeugt werden. Device for pre-charging an electrical consumer ( 40 ) with a battery ( 100 ) and a first precharge resistance ( 12 ), whereby the consumer ( 40 ) at one through the battery ( 40 ) supplied electrical network, in particular high-voltage network, is connected and the device is adapted to the electrical consumer ( 40 ) during a switch-on process by means of a switch-on current (I) occurring in the electrical network via the first precharging resistor ( 12 ), characterized in that the device has at least one additional precharge resistor ( 13 . 14 ) and a control device which is designed to control the additional precharge resistance ( 13 . 14 ) or the several additional precharging resistances ( 13 . 14 ) in such a way, in particular in such a succession, during the switch-on process parallel to the first precharge resistor ( 12 ) einzuschalten that during the switch-on a predetermined pre-charge voltage with a predefined time behavior (UK3) and a correspondingly predetermined inrush current (IK) for pre-charging the electrical load ( 40 ) are generated during the switch-on.
  5. Vorrichtung nach Anspruch 4, wobei die Steuereinrichtung weiter dazu ausgelegt ist, zur Erzeugung der vorbestimmten Vorladespannung (UK3) während des Einschaltvorganges der zusätzliche Vorladewiderstand (13, 14) oder die zusätzlichen Vorladewiderstände (13, 14) zeitabhängig jeweils nach dem Ablauf eines entsprechend vordefinierten Zeitraumes und/oder spannungsabhängig in Abhängigkeit des Vorladespannungsverlaufs (UK4) insbesondere hintereinander parallel zu dem ersten Vorladewiderstand hinzuzuschalten.Apparatus according to claim 4, wherein the control means is further adapted to generate the predetermined precharge voltage (UK3) during the turn-on operation of the additional precharge resistance (UK3). 13 . 14 ) or the additional precharging resistances ( 13 . 14 ) time-dependent in each case after the expiry of a correspondingly predefined period of time and / or voltage-dependent as a function of the Vorladespannungsverlaufs (UK4) in particular in succession parallel to the first Vorladewiderstand.
  6. Vorrichtung nach Anspruch 5, wobei die Steuereinrichtung einen Mikrocontroller (60) umfasst, der dazu ausgelegt ist, die zeitabhängige und/oder die spannungsabhängige Hinzuschaltung des zusätzlichen Vorladewiderstandes (13, 14) oder der zusätzlichen Vorladewiderstände (13, 14) zu steuern, und/oder mindestens einen Komparator (70) umfasst, der dazu ausgelegt ist, die spannungsabhängige Schaltung des zusätzlichen Vorladewiderstandes (13, 14) oder der zusätzlichen Vorladewiderstände (13, 14) zu steuern.Apparatus according to claim 5, wherein the control means comprises a microcontroller ( 60 ), which is adapted to the time-dependent and / or the voltage-dependent addition of the additional pre-charge resistance ( 13 . 14 ) or the additional precharging resistances ( 13 . 14 ) and / or at least one comparator ( 70 ), which is adapted to the voltage-dependent circuit of the additional pre-charge resistance ( 13 . 14 ) or the additional precharging resistances ( 13 . 14 ) to control.
  7. Batterie (100) zum Vorladen eines elektrischen Verbrauchers (40) mit einem ersten Vorladewiderstand (12), wobei der Verbraucher (40) an einem durch die Batterie (100) versorgten elektrischen Netz, insbesondere Hochspannungsnetz, angeschlossen ist und die Batterie (100) dazu ausgelegt ist, den elektrischen Verbraucher (40) während eines Einschaltvorganges mittels eines in dem elektrischen Netz vorkommenden Einschaltstromes (I) über den ersten Vorladewiderstand (12) vorzuladen, dadurch gekennzeichnet, dass die Batterie (100) mindestens einen zusätzlichen Vorladewiderstand (13, 14) und eine Steuereinrichtung umfasst, die dazu ausgelegt ist, den zusätzlichen Vorladewiderstand (13, 14) oder die mehreren zusätzlichen Vorladewiderstände (13, 14) derartig, insbesondere derartig hintereinander, während des Einschaltvorganges parallel zu dem ersten Vorladewiderstand (12) hinzuzuschalten, dass während des Einschaltvorganges eine vorbestimmte Vorladespannung mit einem vordefinierten Zeitverhalten (UK3) und ein entsprechend vorbestimmter Einschaltstrom (IK) zum Vorladen des elektrischen Verbrauchers während des Einschaltvorganges erzeugt werden. Battery ( 100 ) for pre-charging an electrical consumer ( 40 ) with a first precharge resistance ( 12 ), whereby the consumer ( 40 ) at one through the battery ( 100 ) supplied electrical network, in particular high-voltage network, is connected and the battery ( 100 ) is designed to protect the electrical consumer ( 40 ) during one Switching-on process by means of a switch-on current (I) occurring in the electrical network via the first precharging resistor ( 12 ), characterized in that the battery ( 100 ) at least one additional precharge resistor ( 13 . 14 ) and a control device which is designed to control the additional precharge resistance ( 13 . 14 ) or the several additional precharging resistances ( 13 . 14 ) in such a way, in particular in such a succession, during the switch-on process parallel to the first precharge resistor ( 12 ) einzuschalten that during the switch-on a predetermined pre-charging voltage with a predefined time behavior (UK3) and a correspondingly predetermined inrush current (IK) are generated for pre-charging the electrical load during the switch-on.
  8. Batterie (100) nach Anspruch 7, wobei die Steuereinrichtung weiter dazu ausgelegt ist, zur Erzeugung der vorbestimmten Vorladespannung (UK3) während des Einschaltvorganges den zusätzlichen Vorladewiderstand (13, 14) oder die zusätzlichen Vorladewiderstände (13, 14) zeitabhängig jeweils nach dem Ablauf eines entsprechend vordefinierten Zeitraumes und/oder spannungsabhängig in Abhängigkeit des Vorladespannungsverlaufs insbesondere hintereinander parallel zu dem ersten Vorladewiderstand hinzuzuschalten.Battery ( 100 ) according to claim 7, wherein the control device is further adapted to generate the additional precharge resistance (U3) during the switch-on process in order to generate the predetermined precharge voltage (UK3). 13 . 14 ) or the additional precharging resistances ( 13 . 14 ) time-dependent in each case after the expiration of a correspondingly predefined period of time and / or depending on the voltage as a function of the Vorladespannungsverlaufs in particular in succession parallel to the first Vorladewiderstand.
  9. Batterie nach Anspruch 8, wobei die Steuereinrichtung einen Mikrocontroller (60), der dazu ausgelegt ist, die zeitabhängige und/oder die spannungsabhängige Hinzuschaltung des zusätzlichen Vorladewiderstandes (13, 14) oder der zusätzlichen Vorladewiderstände (13, 14) zu steuern, und/oder mindestens einen Komparator (70) umfasst, der dazu ausgelegt ist, die spannungsabhängige Schaltung des zusätzlichen Vorladewiderstandes (13, 14) oder der zusätzlichen Vorladewiderstände (13, 14) zu steuern.A battery according to claim 8, wherein the control means comprises a microcontroller ( 60 ), which is adapted to the time-dependent and / or the voltage-dependent addition of the additional pre-charge resistance ( 13 . 14 ) or the additional precharging resistances ( 13 . 14 ) and / or at least one comparator ( 70 ), which is adapted to the voltage-dependent circuit of the additional pre-charge resistance ( 13 . 14 ) or the additional precharging resistances ( 13 . 14 ) to control.
  10. Kraftfahrzeug, insbesondere elektrisches Kraftfahrzeug, mit einer Vorrichtung nach einem der Ansprüche 4 bis 6 oder einer Batterie (100) nach einem der Ansprüche 7 bis 9.Motor vehicle, in particular an electric motor vehicle, with a device according to one of claims 4 to 6 or a battery ( 100 ) according to any one of claims 7 to 9.
DE102012201401A 2012-02-01 2012-02-01 Method and device for pre-charging an electrical consumer Withdrawn DE102012201401A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102012201401A DE102012201401A1 (en) 2012-02-01 2012-02-01 Method and device for pre-charging an electrical consumer

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102012201401A DE102012201401A1 (en) 2012-02-01 2012-02-01 Method and device for pre-charging an electrical consumer
PCT/EP2013/051281 WO2013113601A2 (en) 2012-02-01 2013-01-24 Method and device for precharging an electrical load

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102012201401A1 true DE102012201401A1 (en) 2013-08-01

Family

ID=47605528

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102012201401A Withdrawn DE102012201401A1 (en) 2012-02-01 2012-02-01 Method and device for pre-charging an electrical consumer

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE102012201401A1 (en)
WO (1) WO2013113601A2 (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102013223538A1 (en) * 2013-11-19 2014-10-23 Siemens Aktiengesellschaft Circuit arrangement and method for generating an intermediate circuit voltage for an inverter
US10519919B2 (en) 2014-09-10 2019-12-31 Continental Automotive France Method to assist with the starting of a motor vehicle combustion engine
DE102019201648A1 (en) * 2019-02-08 2020-08-13 Volkswagen Aktiengesellschaft Method for operating an electric or hybrid vehicle as well as an electric or hybrid vehicle

Family Cites Families (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP5155701B2 (en) * 2008-03-12 2013-03-06 富士重工業株式会社 Vehicle power supply
JP2010252549A (en) * 2009-04-16 2010-11-04 Nissan Motor Co Ltd System and method for charging and discharging of power between vehicles

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102013223538A1 (en) * 2013-11-19 2014-10-23 Siemens Aktiengesellschaft Circuit arrangement and method for generating an intermediate circuit voltage for an inverter
US10519919B2 (en) 2014-09-10 2019-12-31 Continental Automotive France Method to assist with the starting of a motor vehicle combustion engine
DE102019201648A1 (en) * 2019-02-08 2020-08-13 Volkswagen Aktiengesellschaft Method for operating an electric or hybrid vehicle as well as an electric or hybrid vehicle

Also Published As

Publication number Publication date
WO2013113601A3 (en) 2014-03-20
WO2013113601A2 (en) 2013-08-08

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102009055053A1 (en) Method and device for discharging an energy store in a high-voltage network
DE102013215572A1 (en) An electrical energy storage device and method for raising the voltage at its terminals
DE102010038882A1 (en) Battery system and method for charging a plurality of series-connected battery cells
DE102013224106A1 (en) Surge protection for motor vehicle electrical system with load shedding
DE102013208968A1 (en) Motor vehicle electrical system with active bridge rectifier and overvoltage protection during load shedding, rectifier arrangement, associated operating method and means for its implementation
DE102009045519A1 (en) Battery system and method for balancing the battery cells of a battery system
DE102012201401A1 (en) Method and device for pre-charging an electrical consumer
DE102012201605A1 (en) Method for adjusting total current of battery in vehicle, involves connecting battery strands to input of converter, and individually adjusting current flowing through strands by converter for adjusting total current of battery
DE102011079242A1 (en) Charging station for charging of high-voltage battery such as lithium-ion battery used in electric vehicle, controls energy charging function of buffer memory by control device, until target charge is reached
DE102014104946A1 (en) Circuit arrangement for power supply
DE102012219488A1 (en) Circuit arrangement and method for precharging a capacitive component
DE102012201359A1 (en) Lithium ion battery system for use in e.g. electric car, has charge equalization module for autonomously balancing charge of adjacent battery cells, and comprising potential dividers for producing electrical potential
DE102012201332A1 (en) Method for charge equalization of battery elements, battery system and motor vehicle with such a battery system
DE102012207674A1 (en) Method and device for adjusting the states of charge of a battery
DE102017221825A1 (en) Method for controlling an electrical system of an electrically driven motor vehicle
DE102013218601A1 (en) Energy storage device, energy storage system and method for operating an energy storage device
DE102017209106A1 (en) Method and device for discharging a high-voltage DC link of a vehicle with a discharge circuit
DE102015221807A1 (en) Method for operating a battery and a battery
DE102011089946A1 (en) Method for pre-charging of capacitor in battery system for e.g. electric vehicle, involves opening and closing switching element by microcontroller such that charging current is provided from cells, according to capacitor charge state
DE102015213053A1 (en) Improved drive arrangement for an electrically driven vehicle
DE102009051731A1 (en) Method for charging e.g. lead-acid battery of motor vehicle, involves determining constant charging voltage of battery in charging phase from maximum allowable charging voltage, constant-current charging voltage and charging voltage
DE102014215733A1 (en) Battery system with a trained for supplying a high-voltage network with electrical energy battery that provides electrical energy for supplying a low-voltage network and corresponding method
DE102015006254A1 (en) Method for charging a battery
DE102016211164A1 (en) Motor vehicle electrical system with at least two energy stores, method for operating a motor vehicle electrical system and means for its implementation
WO2012069388A2 (en) Method for charging a battery

Legal Events

Date Code Title Description
R005 Application deemed withdrawn due to failure to request examination