DE102012106033A1 - Verfahren zum Betreiben eines Inverters eines elektrischen Kältemittelverdichters unter Verwendung von elektrolytischen Zwischenkreis-Kondensatoren - Google Patents

Verfahren zum Betreiben eines Inverters eines elektrischen Kältemittelverdichters unter Verwendung von elektrolytischen Zwischenkreis-Kondensatoren

Info

Publication number
DE102012106033A1
DE102012106033A1 DE201210106033 DE102012106033A DE102012106033A1 DE 102012106033 A1 DE102012106033 A1 DE 102012106033A1 DE 201210106033 DE201210106033 DE 201210106033 DE 102012106033 A DE102012106033 A DE 102012106033A DE 102012106033 A1 DE102012106033 A1 DE 102012106033A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
inverter
temperature
capacitors
switching pattern
method according
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE201210106033
Other languages
English (en)
Inventor
Gangolf Schneider
Mario Lenz
Stefan Tydecks
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Hanon Systems Corp
Original Assignee
Hanon Systems Corp
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Hanon Systems Corp filed Critical Hanon Systems Corp
Priority to DE201210106033 priority Critical patent/DE102012106033A1/de
Publication of DE102012106033A1 publication Critical patent/DE102012106033A1/de
Pending legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H03BASIC ELECTRONIC CIRCUITRY
    • H03KPULSE TECHNIQUE
    • H03K3/00Circuits for generating electric pulses; Monostable, bistable or multistable circuits
    • H03K3/01Details
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
    • B60K1/00Arrangement or mounting of electrical propulsion units
    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02MAPPARATUS FOR CONVERSION BETWEEN AC AND AC, BETWEEN AC AND DC, OR BETWEEN DC AND DC, AND FOR USE WITH MAINS OR SIMILAR POWER SUPPLY SYSTEMS; CONVERSION OF DC OR AC INPUT POWER INTO SURGE OUTPUT POWER; CONTROL OR REGULATION THEREOF
    • H02M7/00Conversion of ac power input into dc power output; Conversion of dc power input into ac power output
    • H02M7/42Conversion of dc power input into ac power output without possibility of reversal
    • H02M7/44Conversion of dc power input into ac power output without possibility of reversal by static converters
    • H02M7/48Conversion of dc power input into ac power output without possibility of reversal by static converters using discharge tubes with control electrode or semiconductor devices with control electrode
    • GPHYSICS
    • G06COMPUTING; CALCULATING; COUNTING
    • G06FELECTRIC DIGITAL DATA PROCESSING
    • G06F1/00Details not covered by groups G06F3/00 – G06F13/00 and G06F21/00
    • G06F1/26Power supply means, e.g. regulation thereof
    • G06F1/28Supervision thereof, e.g. detecting power-supply failure by out of limits supervision
    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02MAPPARATUS FOR CONVERSION BETWEEN AC AND AC, BETWEEN AC AND DC, OR BETWEEN DC AND DC, AND FOR USE WITH MAINS OR SIMILAR POWER SUPPLY SYSTEMS; CONVERSION OF DC OR AC INPUT POWER INTO SURGE OUTPUT POWER; CONTROL OR REGULATION THEREOF
    • H02M7/00Conversion of ac power input into dc power output; Conversion of dc power input into ac power output
    • H02M7/42Conversion of dc power input into ac power output without possibility of reversal
    • H02M7/44Conversion of dc power input into ac power output without possibility of reversal by static converters
    • H02M7/48Conversion of dc power input into ac power output without possibility of reversal by static converters using discharge tubes with control electrode or semiconductor devices with control electrode
    • H02M7/53Conversion of dc power input into ac power output without possibility of reversal by static converters using discharge tubes with control electrode or semiconductor devices with control electrode using devices of a triode or transistor type requiring continuous application of a control signal
    • H02M7/537Conversion of dc power input into ac power output without possibility of reversal by static converters using discharge tubes with control electrode or semiconductor devices with control electrode using devices of a triode or transistor type requiring continuous application of a control signal using semiconductor devices only, e.g. single switched pulse inverters
    • H02M7/5387Conversion of dc power input into ac power output without possibility of reversal by static converters using discharge tubes with control electrode or semiconductor devices with control electrode using devices of a triode or transistor type requiring continuous application of a control signal using semiconductor devices only, e.g. single switched pulse inverters in a bridge configuration
    • H02M7/53871Conversion of dc power input into ac power output without possibility of reversal by static converters using discharge tubes with control electrode or semiconductor devices with control electrode using devices of a triode or transistor type requiring continuous application of a control signal using semiconductor devices only, e.g. single switched pulse inverters in a bridge configuration with automatic control of output voltage or current
    • H02M7/53875Conversion of dc power input into ac power output without possibility of reversal by static converters using discharge tubes with control electrode or semiconductor devices with control electrode using devices of a triode or transistor type requiring continuous application of a control signal using semiconductor devices only, e.g. single switched pulse inverters in a bridge configuration with automatic control of output voltage or current with analogue control of three-phase output
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T307/00Electrical transmission or interconnection systems
    • Y10T307/74Switching systems
    • Y10T307/766Condition responsive
    • Y10T307/773Light, heat, vibratory or radiant energy

Abstract

Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Betreiben eines Inverters eines elektrischen Kältemittelverdichters und ermöglicht das Betreiben des Inverters des elektrischen Kältemittelverdichters bei niedrigen Temperaturen für die Klimatisierung, beziehungsweise die Heizung von Kraftfahrzeugen mittels Wärmepumpenschaltung eines Kältemittelkreislaufes.

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Betreiben eines Inverters eines elektrischen Kältemittelverdichters unter Verwendung von elektrolytischen Zwischenkreis-Kondensatoren. Das Verfahren ermöglicht das Betreiben des Inverters des elektrischen Kältemittelverdichters bei niedrigen Temperaturen für die Klimatisierung, beziehungsweise die Heizung von Kraftfahrzeugen mittels Wärmepumpenschaltung eines Kältemittelkreislaufes.
  • In Kraftfahrzeugen werden Kältemittelkreisläufe mit einer Wärmepumpenfunktion ausgestattet, um bei niedrigen Außentemperaturen Wärme aus der Umgebung oder Abwärme des Fahrzeuges für die Beheizung des Fahrzeuginnenraumes nutzbar zu machen. Dabei arbeiten die Kältemittelverdichter in Temperaturbereichen, die das Niveau der üblichen Fahrzeugklimatisierung, insbesondere bei niedrigen Außentemperaturen, deutlich unterschreiten.
  • In Invertern der Kältemittelverdichter sind Zwischenkreis-Kondensatoren verschiedener Typen einsetzbar.
  • Wegen ihrer hohen Kapazitätsdichte, ihrem niedrigen Preis, der guten Verfügbarkeit und der Einsetzbarkeit bei hohen Temperaturen werden verbreitet elektrolytische Zwischenkreis-Kondensatoren für die Anwendung in elektrischen Kältemittelverdichtern in Kraftfahrzeugen genutzt.
  • Problematisch ist, dass bei Elektrolytkondensatoren und insbesondere bei Typen mit hoher Spannungsfestigkeit mit sinkender Temperatur die Kapazität abnimmt und die Impedanz stark zunimmt. Dieser Effekt tritt bei Temperaturen von unter –25°C sogar exponentiell auf. Dadurch wird der Einsatz von Elektrolytkondensatoren auf Temperaturbereiche von oberhalb –20°C beschränkt.
  • Elektrische Kältemittelverdichter in Kraftfahrzeugen, insbesondere, wenn sie auch für den Wärmepumpenvertrieb ausgelegt sind, werden jedoch auch bei Temperaturen unterhalb von –20°C betrieben, um im Heizbetrieb Umgebungswärme für die Heizung des Fahrzeuges zu nutzen.
  • Alternativ können auch Filmkondensatoren oder Keramikkondensatoren verwendet werden, die aber spezifische Nachteile haben.
  • Film- und speziell Keramikkondensatoren haben im Vergleich zu Elektrolytkondensatoren eine deutlich geringere Kapazitätsdichte und sind für hohe Spannungen und hohe Kapazitätswerte wesentlich teurer und größer als vergleichbare Elektrolytkondensatoren.
  • Filmkondensatoren sind zudem in der Regel nicht für hohe Temperaturen von über 110°C geeignet. Bei großen Keramikkondensatoren ist nachteilig, dass diese empfindlich auf Stöße und Vibrationen reagieren, die aber gerade in Fahrzeugen auftreten können.
  • Aus der US 2009/0039813 A1 sind ein Verfahren und eine Vorrichtung zur Steuerung eines elektrischen Motors bekannt. Das Verfahren zur Steuerung der Motorspannung für den elektrischen Motor wird unter Verwendung eines Inverters realisiert. Der Inverter weist einen Inverterkreislauf und einen Kondensator auf, der verbunden ist mit dem Eingang des Inverterkreislaufes. Das Verfahren realisiert die Steuerung des Inverterkreislaufes in einer Weise, dass die elektrische Spannung für den elektrischen Motor nach der Temperatur des Kondensators geregelt wird.
  • Die Aufgabe der Erfindung besteht somit darin, den Einsatz verhältnismäßig kleiner und preiswerter Elektrolytkondensatoren auch für Temperaturbereiche von unter –20°C zu ermöglichen.
  • Die Aufgabe wird durch die Merkmale eines Verfahrens gemäß Patentanspruch 1 gelöst. Weiterbildungen sind in den abhängigen Patentansprüchen angegeben.
  • Die Aufgabe der Erfindung wird insbesondere durch ein Verfahren zum Betreiben eines Inverters eines elektrischen Kältemittelverdichters unter Verwendung von elektrolytischen Zwischenkreis-Kondensatoren durch folgende Verfahrensschritte gelöst:
    • – Erfassen der Temperatur der Kondensatoren,
    • – Auswahl oder Erzeugen eines Schaltmusters für den Inverter bei einer Temperatur kleiner oder gleich der Grenztemperatur TG,
    • – Erzeugen eines Ripplestromes zum Vorheizen der Kondensatoren mittels des ausgewählten oder erzeugten Schaltmusters.
  • In Abgrenzung zum Stand der Technik erfolgt die Erwärmung der Kondensatoren nicht durch eine Steuerung über den Motorbetrieb, sondern durch eine Vorheizung mittels eines Ripplestromes.
  • Eine vorteilhafte Ausgestaltung der Erfindung besteht darin, dass die Erfassung der Temperatur der Kondensatoren indirekt über das Erfassen der Temperatur des Inverters erfolgt. Dies beruht auf der Annahme, dass die Kondensatoren eine gleiche beziehungsweise ähnliche Temperatur wie der Inverter selbst aufweisen, da der Wärmeausgleich und damit die Angleichung der Temperaturen zwischen Kondensator und Inverter durch die räumliche Nähe und die gut wärmeleitende Verbindung der elektrischen Komponenten untereinander erfolgt.
  • Die Erfindung wird vorteilhaft dadurch weitergebildet, dass als Schaltmuster ein pulsweitenmoduliertes Signal mit festem Puls-Pausen-Verhältnis und unterschiedlich für jede Phase ausgewählt wird, wobei der Modulationsindex durch die Zwischenkreisspannung und die Invertertemperatur gesteuert wird. Der typische Modulationsindex beträgt 5% bis 40% abhängig von der HV-Batteriespannung und der Invertertemperatur.
  • Nach einer besonders vorteilhaften Ausgestaltung der Erfindung wird die Dauer eines Schaltmusters tS aus einer Matrix mit in einer Steuer- und Regeleinheit hinterlegten empirischen Testdaten für einen Kältemittelverdichter in Kombination mit der Echtzeit-Temperatur des Inverters oder der Echtzeit-Temperatur der Kondensatoren ausgewählt.
  • Eine alternative Ausgestaltung der Erfindung sieht vor, dass die Dauer des Schaltmusters tS aus der Impedanz der Kondensatoren und temperaturabhängigen messbaren Kondensatorparametern ermittelt wird.
  • Die letztgenannte Ausgestaltung wird dadurch weitergebildet, dass die durch den Ripplestrom über die Kondensatorimpedanz hervorgerufene, der HV-Gleichspannung überlagerte Ripplespannung auf der Gleichstromleitung gemessen wird.
  • Die Konzeption der Erfindung besteht darin, über ein spezielles Schaltmuster die Elektrolytkondensatoren derart zu erwärmen, dass diese sich in einem Temperaturbereich befinden, wo sie optimal arbeiten können.
  • Nach einer ersten erfindungsgemäßen Alternative werden die kalten Elektrolytkondensatoren durch ein spezielles Schaltmuster angesteuert und durch den fließenden Ripplestrom erwärmt. Dieses Schaltmuster versetzt den Motor nicht in Drehung und ruft auch keine störungserzeugende Bewegung des Rotors hervor. Dieses Muster kann ein pulsweitenmoduliertes (PWM) Signal sein, mit festem Puls-Pausen-Verhältnis, und unterschiedlich für jede Phase. Der Modulationsindex kann durch die Zwischenkreisspannung und die Inverter-Temperatur gesteuert werden.
  • Die Dauer dieses Operationsmodus muss sorgfältig bestimmt werden. Einerseits müssen die Elektrolytkondensatoren genügend erwärmt werden, um die Kapazität zu erhöhen und die Impedanz zu senken, andererseits dürfen die Elektrolytkondensatoren aufgrund des Ripplestromes aber auch nicht vorzeitig altern oder beschädigt werden.
  • Um diese Randbedingungen sicherzustellen, werden erfindungsgemäß zwei alternative Vorgehensweisen vorgeschlagen.
  • Zum einen werden empirische Testdaten für ein bestimmtes Kältemittelverdichtermodell zusammen mit der Echtzeit-Temperaturerfassung des Inverters verwendet.
  • Alternativ dazu findet eine Echtzeitbeurteilung der Elektrolytkondensatoren Impedanz mit Hilfe der Erfassung von temperaturabhängigen, messbaren Elektrolytkondensatorparametern statt. Immer wenn ein bestimmter Schwellwert dieser Parameter erreicht wird, was eine hinreichend niedrige Impedanz indiziert, so geht der Inverter in den normalen Betriebsmodus über.
  • Die vorbestimmten empirischen Testdaten können im Inverter in Form einer Matrix, auch als Look-Up-Tabelle bezeichnet, in der Steuer- und Regeleinheit implementiert sein.
  • Nach einer weiteren alternativen Verfahrensweise für das Betreiben des Inverters im laufenden Betrieb werden die durch den Betrieb bereits vorerwärmten Elektrolytkondensatoren durch den Ripplestrom beim Motorbetrieb des Inverters zur Erreichung der optimalen Betriebstemperatur zusätzlich thermisch belastet.
  • Mittels empirischer Testdaten für das betreffende Kältemittelverdichter-Modell, zusammen mit einer Echtzeitauswertung der aktuellen Invertertemperatur, kann eine ausreichende Aufheizung der Elektrolytkondensatoren überwacht werden. Wenn nötig kann das Schaltmuster des Inverters so modifiziert werden, dass der Wirkungsgrad des Inverters sinkt und dadurch eine zusätzliche Erwärmung des Inverters, und damit der Elektrolytkondensatoren, durch die Verlustleistung auftritt.
  • Alternativ dazu kann eine Echtzeitbeurteilung der aktuellen Kondensatorimpedanz, beispielsweise durch das Messen des Spannungsripples auf der Gleichstromleitung, benutzt werden, um eine geeignete Elektrolytkondensatortemperatur sicherzustellen. Wiederum werden die vorbestimmten empirischen Testdaten im Inverter in Form einer Matrix in der Steuer- und Regeleinheit hinterlegt.
  • Besonders vorteilhaft ist, dass mittels des erfindungsgemäßen Verfahrens preiswerte, kleine und gut verfügbare Elektrolytkondensatoren eingesetzt werden können, um den Inverter des elektrischen Kältemittelverdichters über einen in der Kraftfahrzeugindustrie geforderten weiten Temperaturbereich von weniger als –25°C bis über 120°C zu betreiben.
  • Die Vorteile der Erfindung gegenüber dem Stand der Technik bestehen somit darin, dass keine Beeinflussung der Motorsteuerung erfolgt. Die Vorheizung wird lediglich durch PWM-Pulsmuster realisiert und es entsteht keine Motorbewegung während der Aufheizphase.
  • Weitere Einzelheiten, Merkmale und Vorteile von Ausgestaltungen der Erfindung ergeben sich aus der nachfolgenden Beschreibung von Ausführungsbeispielen mit Bezugnahme auf die zugehörigen Zeichnungen. Es zeigen:
  • 1: Diagramm zum normierten Kapazitätsabfall in Abhängigkeit der Temperatur verschiedener Kondensatortypen,
  • 2: schematische Darstellung eines Kältemittelverdichters mit Inverter.
  • In 1 ist die Problematik der Abhängigkeit des Kapazitätsabfalles normiert zur nominalen Kapazität über der Temperatur des Kondensators qualitativ dargestellt. Bei dem elektrolytischen Kondensator ist der starke Abfall der Kapazität bei niedrigen Temperaturen im Vergleich zu Film- oder Keramikkondensatoren erkennbar.
  • Aus diesem Verhalten leitet sich für den Einsatz von Elektrolytkondensatoren die Aufgabe der Temperierung der Kondensatoren auf einen Temperaturbereich mit optimaler Arbeitsweise ab.
  • In 2 ist ein Kältemittelverdichter 1 mit einem elektrischen Motor 8 und einem den Motor 8 mit Spannung versorgenden Inverter 2 schematisch dargestellt. Die Spannungsversorgung des Inverters erfolgt über eine Fahrzeugbatterie mit Gleichstrom, welcher an den HV-Anschlüssen 7 anliegt. Im Inverter 2 sind ein oder mehrere Zwischenkreise mit Kondensatoren 3 ausgebildet. Weiterhin ist eine Steuer- und Regeleinheit 4 vorgesehen, in der über einen Mikroprozessor die Steuerung und Regelung des Motors 8 erfolgt. Ein Temperatursensor 5 liefert an die Steuer- und Regeleinheit 4 eine Information über die Temperatur des Inverters 2. Ein weiterer Eingang der Steuer- und Regeleinheit 4 erfolgt über die Gleichspannungszwischenkreisüberwachung 6. Aus der Steuer- und Regeleinheit 4 werden die Schaltelemente 9 angesteuert, worüber der Motor 8 des Kältemittelverdichters 1 mit einer Wechselspannung versorgt wird.
  • Bezugszeichenliste
  • 1
    Kältemittelverdichter
    2
    Inverter
    3
    Kondensator
    4
    Steuer- und Regeleinheit
    5
    Temperatursensor
    6
    Gleichspannungszwischenkreisüberwachung
    7
    HV-Anschluss
    8
    Motor
    9
    Schaltelemente
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.
  • Zitierte Patentliteratur
    • US 2009/0039813 A1 [0010]

Claims (7)

  1. Verfahren zum Betreiben eines Inverters (2) eines elektrischen Kältemittelverdichters (1) unter Verwendung von elektrolytischen Zwischenkreis-Kondensatoren (3) mit den Verfahrensschritten: – Erfassen der Temperatur der Kondensatoren (3), – Auswahl oder Erzeugen eines Schaltmusters für den Inverter (2) bei einer Temperatur kleiner oder gleich der Grenztemperatur TG, – Erzeugen eines Ripplestromes zum Vorheizen der Kondensatoren (3) mittels des ausgewählten oder erzeugten Schaltmusters oder – Modifikation des Ripplestromes zur zusätzlichen Erwärmung der Kondensatoren (3) mittels des ausgewählten oder erzeugten Schaltmusters.
  2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Erfassung der Temperatur der Kondensatoren (3) indirekt über das Erfassen der Temperatur des Inverters (2) erfolgt.
  3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass als Schaltmuster ein pulsweitenmoduliertes Signal mit festem Puls-Pausen-Verhältnis und unterschiedlich für jede Phase ausgewählt wird, wobei der Modulationsindex durch die Zwischenkreisspannung und die Invertertemperatur gesteuert werden.
  4. Verfahren nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Modulationsindex 5% bis 40% abhängig von der HV-Batteriespannung und der Invertertemperatur beträgt.
  5. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Dauer des Schaltmusters tS aus einer Matrix mit in einer Steuer- und Regeleinheit (4) hinterlegten empirischen Testdaten für den Kältemittelverdichter (1) in Kombination mit der Echtzeit-Temperatur des Inverters (2) oder der Kondensatoren (3) ausgewählt wird.
  6. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Dauer des Schaltmusters tS aus der Impedanz der Kondensatoren (3) und temperaturabhängigen messbaren Kondensatorparametern ermittelt wird.
  7. Verfahren nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die durch den Ripplestrom über die Kondensatorimpedanz hervorgerufene, der HV-Gleichspannung überlagerte Ripplespannung auf der Gleichstromleitung gemessen wird.
DE201210106033 2012-07-05 2012-07-05 Verfahren zum Betreiben eines Inverters eines elektrischen Kältemittelverdichters unter Verwendung von elektrolytischen Zwischenkreis-Kondensatoren Pending DE102012106033A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201210106033 DE102012106033A1 (de) 2012-07-05 2012-07-05 Verfahren zum Betreiben eines Inverters eines elektrischen Kältemittelverdichters unter Verwendung von elektrolytischen Zwischenkreis-Kondensatoren

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201210106033 DE102012106033A1 (de) 2012-07-05 2012-07-05 Verfahren zum Betreiben eines Inverters eines elektrischen Kältemittelverdichters unter Verwendung von elektrolytischen Zwischenkreis-Kondensatoren
US13/934,346 US9825615B2 (en) 2012-07-05 2013-07-03 Method for operating an inverter of an electrical refrigerant compressor making use of DC link electrolyte capacitors
JP2013140997A JP5922062B2 (ja) 2012-07-05 2013-07-04 中間回路電解コンデンサを使用して電気冷媒圧縮機のインバータを作動させる方法

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102012106033A1 true DE102012106033A1 (de) 2014-01-09

Family

ID=49780592

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE201210106033 Pending DE102012106033A1 (de) 2012-07-05 2012-07-05 Verfahren zum Betreiben eines Inverters eines elektrischen Kältemittelverdichters unter Verwendung von elektrolytischen Zwischenkreis-Kondensatoren

Country Status (3)

Country Link
US (1) US9825615B2 (de)
JP (1) JP5922062B2 (de)
DE (1) DE102012106033A1 (de)

Families Citing this family (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102014211206B3 (de) * 2014-06-12 2015-09-10 Continental Automotive Gmbh Vorrichtung mit einer Leiterplatte und einer darauf angeordneten elektronischen Schaltung, die einen Elektrolytkondensator aufweist, dessen Betriebstemperatur mittels der elektronischen Schaltung regelbar ist
JP6282208B2 (ja) * 2014-09-26 2018-02-21 三菱電機株式会社 室外機および空気調和装置
EP3109648B1 (de) * 2015-06-25 2018-05-02 Mitsubishi Electric R&D Centre Europe B.V. Verfahren und system zur online-überwachung eines elektrolytkondensatorzustands
CN106450586B (zh) * 2016-07-25 2018-12-07 北京理工大学 一种基于lc谐振和ptc电阻带进行加热的电源系统及车辆

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US20090039813A1 (en) 2007-08-06 2009-02-12 Kabushiki Kaisha Toyota Jidoshokki Method and apparatus for controlling electric motor

Family Cites Families (19)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP2725500B2 (ja) * 1991-10-23 1998-03-11 三菱電機株式会社 インバータ空調機
JP2001165056A (ja) 1999-12-13 2001-06-19 Matsushita Electric Ind Co Ltd 電動圧縮機の駆動装置
US6711909B2 (en) * 2000-06-09 2004-03-30 Samsung Electronics Co., Ltd. Outdoor fan control system of air conditioner and control method thereof
JP2002127741A (ja) 2000-10-25 2002-05-08 Matsushita Electric Ind Co Ltd 自動車用電動コンプレッサ駆動装置
JP4032723B2 (ja) * 2001-12-06 2008-01-16 松下電器産業株式会社 空調装置
US20040118144A1 (en) 2002-12-20 2004-06-24 Hsu John S. Hermetic inverter/converter chamber with multiple pressure and cooling zones
JP2004215406A (ja) 2002-12-28 2004-07-29 Daikin Ind Ltd 空気調和装置用モータ駆動装置
US7425806B2 (en) 2004-04-12 2008-09-16 York International Corporation System and method for controlling a variable speed drive
JP2006166569A (ja) * 2004-12-06 2006-06-22 Daikin Ind Ltd 空気調和装置
JP2008035688A (ja) * 2006-06-26 2008-02-14 Sanyo Electric Co Ltd 電動機の駆動装置
US20080165472A1 (en) * 2006-12-19 2008-07-10 Liang-Chy Chien High dielectric composites as capacitive materials
JP5016967B2 (ja) * 2007-04-20 2012-09-05 株式会社日立産機システム 電力変換装置及びパワーサイクル寿命予測方法
JP5217579B2 (ja) * 2007-08-06 2013-06-19 株式会社豊田自動織機 電動機の制御方法及び制御装置
WO2009041075A1 (ja) * 2007-09-28 2009-04-02 Daikin Industries, Ltd. 圧縮機の運転制御装置及びそれを備えた空気調和装置
JP5493532B2 (ja) * 2009-07-17 2014-05-14 富士電機株式会社 負荷駆動装置及びこれを使用した電気自動車
JP2011073536A (ja) 2009-09-30 2011-04-14 Hitachi Ltd 移動体熱サイクルシステム
JP2011217463A (ja) * 2010-03-31 2011-10-27 Toyota Industries Corp インバータ装置
JP5652240B2 (ja) * 2011-02-18 2015-01-14 株式会社デンソー 電動コンプレッサ
JP5925425B2 (ja) * 2011-04-07 2016-05-25 サンデンホールディングス株式会社 インバータ装置

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US20090039813A1 (en) 2007-08-06 2009-02-12 Kabushiki Kaisha Toyota Jidoshokki Method and apparatus for controlling electric motor

Also Published As

Publication number Publication date
US20140008998A1 (en) 2014-01-09
US9825615B2 (en) 2017-11-21
JP2014018060A (ja) 2014-01-30
JP5922062B2 (ja) 2016-05-24

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US9590413B2 (en) System and method for compressor motor protection
CN102694531B (zh) 负载驱动设备和半导体开关装置驱动设备
JP4151651B2 (ja) インバータ装置
EP2765697B1 (de) Verfahren zum Betrieb von Schaltmodus-Stromwandlern, und Regler und Beleuchtungssysteme, die ein solches Verfahren verwenden
US9768668B2 (en) Cooling system of power converter for on-vehicle rotary electric machine
KR100701377B1 (ko) 온도 센서가 통합된 전기 가열 장치
DE112009001552B4 (de) Verfahren zum Bestimmen eines Funktionszustands einer Batterie
US9991783B2 (en) Method and apparatus for discharging an energy store in a high-voltage power supply system
US9562715B2 (en) Power regulation system for a mobile environment-controlled unit and method of controlling the same
KR100768613B1 (ko) 전기 히터 및 팬 조합체와, 주위 환경으로 가열된 공기를 제공하는 방법과, 전기 히터
US7443643B2 (en) Inverter device for automobile
JP5350067B2 (ja) 電源システム
CN104518547A (zh) 利用降压转换器的总线预充电控制
JP2011018533A (ja) 二次電池の昇温制御装置およびそれを備える車両、ならびに二次電池の昇温制御方法
US20130049686A1 (en) Control circuit for limiting a load current, charging circuit and motor vehicle
US7969227B2 (en) Temperature detection circuit
US20060284618A1 (en) Method and apparatus for estimating maximum power of battery by using internal resistance of the battery
CN102377331B (zh) Dc-dc转换器
US9479108B2 (en) Electric compressor
CN104570784A (zh) 确定环境控制系统控制器的窃电能力
AU2003236004B2 (en) Compressor unit and refrigerator using the unit
EP2028759B1 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Steuern eines Elektromotors
US7288922B2 (en) Control apparatus for automotive alternator having capability to accurately detect temperature of alternator
US20080201055A1 (en) Vehicle-use battery monitor apparatus
JPWO2012014392A1 (ja) 電池昇温回路および電池昇温装置

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed
R081 Change of applicant/patentee

Owner name: HANON SYSTEMS, KR

Free format text: FORMER OWNER: VISTEON GLOBAL TECHNOLOGIES INC., VAN BUREN, MICH., US

R082 Change of representative

Representative=s name: SPERLING, FISCHER & HEYNER PATENTANWAELTE, DE

R016 Response to examination communication
R081 Change of applicant/patentee

Owner name: HANON SYSTEMS, KR

Free format text: FORMER OWNER: HALLA VISTEON CLIMATE CONTROL CORPORATION 95, DAEJEON, DAEDEOK, KR

R082 Change of representative

Representative=s name: SPERLING, FISCHER & HEYNER PATENTANWAELTE, DE