DE102012103550A1 - socket - Google Patents

socket Download PDF

Info

Publication number
DE102012103550A1
DE102012103550A1 DE102012103550A DE102012103550A DE102012103550A1 DE 102012103550 A1 DE102012103550 A1 DE 102012103550A1 DE 102012103550 A DE102012103550 A DE 102012103550A DE 102012103550 A DE102012103550 A DE 102012103550A DE 102012103550 A1 DE102012103550 A1 DE 102012103550A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
lid
contour
housing
socket
closed
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE102012103550A
Other languages
German (de)
Inventor
Matthias Fehler
Ralf Bungenstock
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Phoenix Contact GmbH and Co KG
Original Assignee
Phoenix Contact GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Phoenix Contact GmbH and Co KG filed Critical Phoenix Contact GmbH and Co KG
Priority to DE102012103550A priority Critical patent/DE102012103550A1/en
Publication of DE102012103550A1 publication Critical patent/DE102012103550A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R13/00Details of coupling devices of the kinds covered by groups H01R12/70 or H01R24/00 - H01R33/00
    • H01R13/46Bases; Cases
    • H01R13/502Bases; Cases composed of different pieces
    • H01R13/506Bases; Cases composed of different pieces assembled by snap action of the parts
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R13/00Details of coupling devices of the kinds covered by groups H01R12/70 or H01R24/00 - H01R33/00
    • H01R13/46Bases; Cases
    • H01R13/52Dustproof, splashproof, drip-proof, waterproof, or flameproof cases
    • H01R13/5213Covers
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R13/00Details of coupling devices of the kinds covered by groups H01R12/70 or H01R24/00 - H01R33/00
    • H01R13/44Means for preventing access to live contacts
    • H01R13/447Shutter or cover plate
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R13/00Details of coupling devices of the kinds covered by groups H01R12/70 or H01R24/00 - H01R33/00
    • H01R13/46Bases; Cases
    • H01R13/52Dustproof, splashproof, drip-proof, waterproof, or flameproof cases
    • H01R13/5202Sealing means between parts of housing or between housing part and a wall, e.g. sealing rings

Abstract

Gegenstand der Erfindung ist eine Steckdose mit einem Gehäuse (2) und einem an dem Gehäuse (2) angeordneten Deckel (5) mit einer flächigen Erstreckung, wobei der Deckel (5) zwischen einer geöffneten Position und einer geschlossenen Positionen um eine Verschwenkachse (6) verschwenkbar ist, das Gehäuse (2) einen umlaufenden Rand (7) aufweist, an dem der Deckel (5) in der geschlossenen Position mit seiner Innenseite anliegt, um einen innerhalb des Randes (7) liegenden Bereich abzudecken, und der Deckel (5) eine einstückig mit dem Deckel (5) ausgebildete Kontur (11) aufweist, wobei in der geschlossenen Position die Kontur (11) außerhalb des Randes (7) liegt, die Kontur (11) das Gehäuse (2) in Richtung der flächigen Erstreckung des Deckels (5) wenigstens teilweise überragt, und die Kontur (11) eine Gleitfläche (15) ausbildet, welche sich von einer Spitze (12) der Kontur (11), die in Richtung der flächigen Erstreckung des Deckels (5) und gegenüberliegend zum Deckel (5) angeordnet ist, hin zum Gehäuse (2) und weg von der Innenseite des Deckels (5) erstreckt.The invention relates to a socket having a housing (2) and a lid (5) arranged on the housing (2) with a planar extension, wherein the lid (5) between an open position and a closed positions about a pivot axis (6). is pivotable, the housing (2) has a peripheral edge (7) on which the lid (5) in the closed position with its inner side to cover a lying within the edge (7) area, and the lid (5) an integrally formed with the lid (5) contour (11), wherein in the closed position, the contour (11) outside the edge (7), the contour (11) the housing (2) in the direction of the flat extension of the lid (5) at least partially surmounted, and the contour (11) forms a sliding surface (15) which extends from a tip (12) of the contour (11) in the direction of the flat extension of the cover (5) and opposite the cover (5). 5) t, towards the housing (2) and away from the inside of the lid (5).

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Steckdose mit einem Gehäuse und einem an dem Gehäuse angeordneten Deckel mit einer flächigen Erstreckung. The invention relates to a socket with a housing and a cover arranged on the housing with a flat extension.
  • Steckdosen sind aus dem Stand der Technik hinreichend bekannt und werden beispielsweise im Bereich von E-Mobility-Applikationen an einem Elektrofahrzeug und/oder an einer Ladeeinrichtung eingesetzt, um mittels eines Kabelsteckers eine elektrische Verbindung mit der Steckdose zum „Betanken“ des Elektroautos herzustellen. Sockets are well known in the art and are used for example in the field of e-mobility applications on an electric vehicle and / or on a charging device to make an electrical connection to the socket for "refueling" of the electric car by means of a cable connector.
  • Mit anderen Worten wird also das Elektroauto zum „Betanken“ mit der Ladestation über ein Kabel verbunden, das einseitig, also entweder an dem Elektroauto oder an der Ladestation, fest verbunden sein kann, jedenfalls aber auf der anderen Seite steckbar sein muss. Um dieser Steckbarkeit zu entsprechen, sind vorgenannte Steckdosen entwickelt worden, die in der Regel mit einem Deckel verschließbar sind, damit die in der Steckdose vorgesehenen elektrischen Kontakte gegen das Eindringen von Feuchtigkeit oder Schmutz geschützt sind. In other words, therefore, the electric car for "refueling" is connected to the charging station via a cable that can be firmly connected on one side, so either to the electric car or to the charging station, but in any case on the other side pluggable. To meet this pluggability, the aforementioned sockets have been developed, which are usually closed with a lid so that the provided in the socket electrical contacts are protected against the ingress of moisture or dirt.
  • Um den Schutz möglichst effizient auszugestalten, ist der Deckel vielfach mit Federkraft beaufschlagt, so dass der Deckel in seine geschlossene Position strebt. Das bedeutet jedoch andererseits, dass zum Verbinden des Kabelsteckers mit der Steckdose, also zum Einstecken des Kabelsteckers in die Steckdose, zunächst der Deckel händisch geöffnet werden muss, so mit einer ersten Hand, und dann in der geöffneten Position mit der ersten Hand gehalten werden muss, damit dann mit der zweiten Hand oder durch eine zweite Person der Kabelstecker in die derart geöffnete Steckdose eingeführt werden kann. In order to design the protection as efficiently as possible, the lid is often subjected to spring force, so that the lid strives in its closed position. However, this means, on the other hand, that for connecting the cable plug to the socket, ie for inserting the cable plug into the socket, the lid must first be opened manually, so with a first hand, and then must be held in the open position with the first hand So then with the second hand or by a second person, the cable plug can be inserted into the thus opened socket.
  • Dieses Procedere ist jedoch, wie sich unschwer erkennen lässt, sehr aufwändig, da zwei Hände oder sogar zwei Personen benötigt werden. However, as can easily be seen, this procedure is very complex, since two hands or even two persons are needed.
  • Ausgehend von dieser Situation ist es die Aufgabe der Erfindung, eine Steckdose mit einem Deckel anzugeben, in die ein Kabelstecker besonders einfach einführbar ist, so dass insbesondere eine Bedienung nur mit einer einzigen Hand möglich ist. Based on this situation, it is the object of the invention to provide a socket with a lid into which a cable connector is particularly easy to insert, so that in particular an operation is possible only with a single hand.
  • Die Lösung der Aufgabe erfolgt erfindungsgemäß durch den Gegenstand des unabhängigen Anspruchs. Vorteilhafte Ausgestaltungen der Erfindung sind in den Unteransprüchen angegeben.The object is achieved according to the invention by the subject matter of the independent claim. Advantageous embodiments of the invention are specified in the subclaims.
  • Demnach wird die Aufgabe der Erfindung gelöst durch eine Steckdose mit einem Gehäuse und einem an dem Gehäuse angeordneten Deckel mit einer flächigen Erstreckung, wobei der Deckel zwischen einer geöffneten Position und einer geschlossenen Position um eine Verschwenkachse verschwenkbar ist, das Gehäuse einen umlaufenden Rand aufweist, an dem der Deckel in der geschlossenen Position mit seiner Innenseite anliegt, um einen innerhalb des Randes liegenden Bereich abzudecken, und der Deckel eine einstückig mit dem Deckel ausgebildete Kontur aufweist, wobei in der geschlossenen Position die Kontur außerhalb des Randes liegt, die Kontur das Gehäuse in Richtung der flächigen Erstreckung wenigstens teilweise überragt, und die Kontur eine Gleitfläche ausbildet, welche sich von einer Spitze der Kontur, die in Richtung der flächigen Erstreckung des Deckels und gegenüberliegend zum Deckel angeordnet ist, hin zum Gehäuse und hin zur Innenseite des Deckels erstreckt.Accordingly, the object of the invention is achieved by a socket having a housing and a lid arranged on the housing with a planar extension, wherein the lid between an open position and a closed position about a pivot axis, the housing has a peripheral edge, to in that the lid abuts in the closed position with its inside to cover an area lying within the edge, and the lid has a contour integrally formed with the lid, wherein in the closed position the contour lies outside the rim, the contour of the housing At least partially surmounted the direction of the flat extent, and the contour forms a sliding surface, which extends from a tip of the contour, which is arranged in the direction of the flat extent of the lid and opposite the lid, toward the housing and towards the inside of the lid.
  • Die Erfindung erlaubt somit ein komfortables Öffnen des Deckels im „Einhandbetrieb“ dadurch, dass ein Stecker, der in die Steckdose eingesteckt werden soll, an der Kontur angesetzt wird, so dass dann durch Verschwenken des Steckers der Deckel geöffnet werden kann, nämlich insbesondere dadurch, dass die Kontur mit ihrer Gleitfläche über den Stecker gleitet, so dass schließlich in der geöffneten Position des Deckels der Stecker in die Steckdose eingesteckt werden kann. Denn durch das Vorsehen der Gleitfläche wird ein Gleiten der Kontur über typischerweise an dem Stecker vorgesehenen Kanten und Erhebungen ermöglicht, so dass am Ende der Verschwenkbewegung des Steckers der Stecker wie vorab ausgeführt in die Steckdose eingesteckt werden kann. Die Steckdose gemäß der Erfindung ermöglicht damit also ein weitaus komfortableres und einfacheres Einstecken eines Steckers in die Steckdose gegenüber den aus dem Stand der Technik bekannten Ausgestaltungen.The invention thus allows a comfortable opening of the lid in "one-handed operation" in that a plug which is to be plugged into the socket, is attached to the contour, so that then by pivoting the plug, the lid can be opened, namely in particular by that the contour with its sliding surface slides over the plug, so that finally in the opened position of the lid, the plug can be plugged into the socket. Because by the provision of the sliding surface, a sliding of the contour over typically provided on the plug edges and elevations is made possible, so that at the end of the pivoting movement of the plug, the plug can be inserted as previously carried out in the socket. The socket according to the invention thus enables a much more comfortable and easier plugging a plug into the socket with respect to the known from the prior art embodiments.
  • Das Gehäuse und/oder der Deckel können grundsätzlich aus einem beliebigen Material hergestellt sein, so beispielsweise aus einem Kunststoff. Ferner kann das Gehäuse zum Einsetzen und/oder Befestigen in eine Öffnung einer Wandung ausgestaltet sein und dazu mehrteilig ausgeführt sein, so mit einem ersten Gehäuseteil an der Außenseite der Wandung und mit einem zweiten Gehäuseteil an der Innenseite der Wandung befestigt werden. Mit einer flächigen Erstreckung des Deckels ist im Rahmen der Erfindung vorzugsweise eine ebene und/oder gebogene Erstreckung zu verstehen, wobei in der geschlossenen Position vorzugsweise der Deckel die in dem Gehäuse ganz besonders bevorzugt vorgesehenen elektrischen Steckkontakte und/oder ein Steckgesicht vollständig gegen Eindringen von Feuchtigkeit oder Schmutz verschließt. Dazu kann ferner der Deckel und/oder der umlaufende Rand mit einer Dichtung ausgestaltet sein, welche vorzugsweise ebenso umlaufend ausgeführt ist, so beispielsweise als O-Ringdichtung. The housing and / or the cover can in principle be made of any material, such as a plastic. Further, the housing may be designed for insertion and / or fastening in an opening of a wall and be designed to be multi-part, so are fastened with a first housing part on the outside of the wall and with a second housing part on the inside of the wall. In the context of the invention, a flat extension of the cover is preferably to be understood to mean a planar and / or curved extension, wherein in the closed position the cover preferably completely protects the electrical plug contacts provided in the housing and / or a plug face against the ingress of moisture or dirt closes. For this purpose, furthermore, the cover and / or the peripheral edge can be configured with a seal, which is preferably also designed to be circumferential, for example as an O-ring seal.
  • Weiterhin ist in diesem Zusammenhang bevorzugt, dass der umlaufende Rand eine kreisförmige, im Wesentlichen kreisförmige oder mehreckige Öffnung ausbildet, in die ein zu der Steckdose korrespondierender Stecker zum Herstellen einer elektrischen Verbindung zwischen der Steckdose und dem Stecker einsteckbar ist. Insofern ist unter einer geöffneten Position insbesondere die Position zu verstehen, bei der der Stecker in die Steckdose zum Herstellen der elektrischen Verbindung einführbar ist. Furthermore, it is preferred in this context that the peripheral edge forms a circular, substantially circular or polygonal opening into which a plug corresponding to the socket for establishing an electrical connection between the socket and the plug can be inserted. In this respect, an open position is to be understood in particular as the position in which the plug can be inserted into the socket for establishing the electrical connection.
  • Ferner ist bevorzugt, dass der Deckel an einem ersten Ende an dem Gehäuse verschwenkbar gelagert ist, so beispielsweise über eine Verschwenkachse, während besonders bevorzugt die Kontur an dem zweiten dem ersten Ende entgegengesetzten Ende des Deckels angeordnet ist. Weiter bevorzugt weisen der Deckel und die Kontur jeweils eine Außenseite auf, die korrespondierend zueinander angeordnet sind, ganz besonders bevorzugt linear ineinander übergehen. Die Spitze ist bevorzugt an dem von dem Deckel und/oder der Verschwenkachse am weitestens entfernten Ende bzw. am äußersten Ende angeordnet, so bspw. in Richtung der flächigen Erstreckung des Deckels von der Verschwenkachse in Richtung der Kontur und gegenüberliegend zu der Verchwenkachse. Weiter bevorzugt überragt die Kontur den Rand in Einführrichtung bzw. in einer Erstreckungsrichtung senkrecht zur Innenseite des Deckels und weg vom Deckel.Further, it is preferred that the lid is pivotally mounted at a first end to the housing, for example via a pivot axis, while particularly preferably the contour is arranged on the second end opposite the first end of the lid. More preferably, the lid and the contour each have an outer side, which are arranged corresponding to each other, very particularly preferably linearly merge into one another. The tip is preferably arranged at the farthest from the cover and / or the pivot axis and at the outermost end, so for example. In the direction of the planar extension of the lid of the pivot axis in the direction of the contour and opposite to the Verchwenkachse. More preferably, the contour projects beyond the edge in the insertion direction or in a direction of extension perpendicular to the inside of the lid and away from the lid.
  • Ebenfalls bevorzugt verschließt der Deckel in der geschlossenen Position den umlaufenden Rand des Gehäuses vollständig, wobei die Kontur an dem Deckel vorzugsweise derart angeordnet ist, dass die Kontur in der geschlossenen Position außerhalb des Randes liegt, also mit anderen Worten in Draufsicht auf die Steckdose, also in Einführrichtung des Steckers in die Steckdose, das Gehäuse vorzugsweise wenigstens teilweise senkrecht zur Einführrichtung überragt, also wenigstens teilweise „neben“ dem Gehäuse zu liegen kommt. Dabei ist die Kontur vorzugsweise derart angeordnet, dass diese sich vom zweiten Ende des Deckels weg in entgegengesetzter Richtung zur Drehachse von dem Deckel erstreckt und in vorgenannter Draufsicht zu einem Teil „auf“ dem Gehäuse liegt und zu einem anderen Teil „neben“ dem Gehäuse liegt. Typischerweise ist vorgenannte Verschwenkachse an der „Oberseite“ der Steckdose angeordnet, so dass die Kontur an der „Unterseite“ der Steckdose, jedenfalls in der geschlossenen Position des Deckels, zu liegen kommt. Also preferably, the lid completely closes the peripheral edge of the housing in the closed position, wherein the contour on the lid is preferably arranged such that the contour is in the closed position outside the edge, in other words in plan view of the socket, ie in the insertion of the plug into the socket, the housing preferably at least partially protrudes perpendicular to the direction of insertion, so at least partially "next to" the housing comes to rest. In this case, the contour is preferably arranged such that it extends away from the second end of the lid in the opposite direction to the axis of rotation of the lid and in the above plan view to a part "on" the housing and is located to another part "next to" the housing , Typically, the aforementioned pivot axis is arranged on the "top" of the socket, so that the contour comes to rest on the "bottom" of the socket, at least in the closed position of the lid.
  • Unter Gleitfläche sei im Rahmen der Erfindung jedwede Fläche verstanden, die ein Gleiten eines Steckers über diese Fläche derart ermöglicht, so dass durch eine Verschwenkbewegung des Steckers der Deckel aus der geschlossenen Position in die geöffnete Position verschwenkbar ist. Ganz besonders bevorzugt erstreckt sich die Gleitfläche linear, gewölbt oder gebogen von der Spitze der Kontur in Richtung zum Gehäuse sowie senkrecht zur Innenseite des Deckels. Das bedeutet, dass die Gleitfläche sich besonders bevorzugt in eine Richtung erstreckt, die in einem Winkel, so vorzugsweise 45°, zur Steckrichtung und/oder zur flächigen Erstreckung des Deckels liegt. Weiter bevorzugt beginnt die Erstreckung der Gleitfläche unmittelbar an der Spitze der Kontur, also vorzugsweise an den am weitesten von der Verschwenkachse des Deckels entfernten Punkt des Deckels.In the context of the invention, a sliding surface is understood to be any surface which makes it possible to slide a plug over this surface, so that the cover can be pivoted from the closed position into the open position by a pivoting movement of the plug. Most preferably, the sliding surface extends linear, curved or curved from the top of the contour in the direction of the housing and perpendicular to the inside of the lid. This means that the sliding surface particularly preferably extends in a direction which lies at an angle, preferably 45 °, to the insertion direction and / or to the planar extent of the cover. More preferably, the extension of the sliding surface begins immediately at the top of the contour, that is preferably at the point of the lid farthest from the pivot axis of the lid.
  • Nach einer besonders bevorzugten Ausführungsform weist die Spitze einen Biegeradius von ≥ 1mm und ≤ 5mm, vorzugsweise 3mm, auf, wobei der Mittelpunkt des Biegeradius auf einer Achse parallel zu der Verschwenkachse des Deckels liegt. Durch Vorsehen eines Biegeradius kann das „Gleiten“ des Steckers weiter verbessert werden, denn dadurch kann auch bei einem sehr spitzen Winkel zwischen dem Deckel und dem Stecker erreicht werden, dass der Deckel nicht an einer Stufe des Steckers hängen bleibt.According to a particularly preferred embodiment, the tip has a bending radius of ≥ 1 mm and ≦ 5 mm, preferably 3 mm, wherein the center of the bending radius lies on an axis parallel to the pivot axis of the lid. By providing a bending radius, the "sliding" of the plug can be further improved, because it can be achieved even at a very acute angle between the lid and the plug that the lid does not hang on a step of the plug.
  • Nach einer weiteren Ausführungsform ist in vorteilhafter Weise bevorzugt, dass die Gleitfläche in der geschlossenen Position außerhalb des Randes liegt. Vorzugsweise liegt die Gleitfläche in der geschlossenen Position in Draufsicht auf die Steckdose in Einführrichtung vollständig außerhalb des Gehäuses bzw. „neben“ dem Gehäuse. Denn dadurch, dass die Kontur teilweise bzw. die Gleitfläche teilweise oder bevorzugt vollständig in der geschlossenen Position „neben“ dem Gehäuse angeordnet ist, also das Gehäuse senkrecht zur Einführrichtung überragt, kann die Spitze eines Steckers an der Gleitfläche angesetzt werden, so dass dann durch Verschwenkbewegung des Steckers der Deckel „aufgehebelt“ wird. Beim „Aufhebeln“ gleitet die Gleitfläche bevorzugt auf dem Gehäuse des Steckers. Im Gegensatz dazu sind Deckel von aus dem Stand der Technik bekannten Steckdosen derart ausgestaltet, dass diese bündig mit dem umlaufenden Rand abschließen, also nicht in Draufsicht in Einführrichtung bei geschlossenem Deckel auf die Steckdose über das Gehäuse hinausragen.According to a further embodiment, it is advantageously preferred that the sliding surface in the closed position lies outside the edge. Preferably, the sliding surface is in the closed position in plan view of the socket in the insertion completely outside the housing or "next to" the housing. For the fact that the contour partially or preferably completely or partially in the closed position "next to" the housing is arranged, so the housing protrudes perpendicular to the insertion, the tip of a plug can be attached to the sliding surface, so then by Swiveling movement of the plug, the lid is "levered". When "levering" the sliding surface slides preferably on the housing of the plug. In contrast, lids of known from the prior art sockets are designed such that they flush with the peripheral edge, so do not protrude in plan view in the insertion direction with the lid closed to the socket on the housing.
  • Nach einer weiteren bevorzugten Ausführungsform ist vorgesehen, dass sich die Gleitfläche in eine Richtung erstreckt, die einen Winkel ≥ 25° und ≤ 65°, vorzugsweise ≥ 35° und ≤ 55°, und ganz besonders 45° zur flächigen Erstreckung der Innenseite des Deckels ausbildet. Gerade ein Winkel von 45° hat sich als besonders vorteilhaft herausgestellt, um das Öffnen eines gemäß der Erfindung ausgestalteten Deckels besonders einfach im „Einhandbetrieb“ zu ermöglichen.According to a further preferred embodiment, it is provided that the sliding surface extends in a direction which forms an angle ≥ 25 ° and ≦ 65 °, preferably ≥ 35 ° and ≦ 55 °, and very particularly 45 ° to the planar extent of the inside of the lid , Especially an angle of 45 ° has been found to be particularly advantageous to allow the opening of a lid designed according to the invention particularly simple in "one-handed operation".
  • Grundsätzlich kann sich die Gleitfläche über eine beliebige Distanz von der Spitze der Kontur wegerstrecken. Ganz besonders bevorzugt und vorteilig ist jedoch, wenn sich die Gleitfläche in der geschlossenen Position bis hin zum Gehäuse erstreckt. Eine derartige Ausgestaltung ermöglicht einerseits ein besonders einfaches Öffnen des Deckels sowie andererseits eine ausreichend große Gleitfläche, auf der der Stecker während der Öffnungsbewegung gleiten kann.Basically, the sliding surface can extend over any distance from the top of the contour extend away. However, it is particularly preferred and advantageous if the sliding surface extends in the closed position up to the housing. Such a configuration allows on the one hand a particularly simple opening of the lid and on the other hand a sufficiently large sliding surface on which the plug can slide during the opening movement.
  • Nach einer anderen bevorzugten Ausführungsform ist vorgesehen, dass sich die Kontur zur Ausbildung der Gleitfläche senkrecht zur flächigen Erstreckung des Deckels erstreckt. Mit anderen Worten ist also bevorzugt, dass sich die Kontur in Richtung des Gehäuses erstreckt, sofern denn der Deckel in seiner geschlossenen Position ist. Da sich nach dieser bevorzugten Ausführungsform die Kontur gerade nicht von der Außenseite des Deckels weg erstreckt, kann damit die Gefahr vermieden werden, dass ein ungewolltes Öffnen des Deckels aufgrund von „Hängenbleiben“ an der Kontur vermieden wird.According to another preferred embodiment, it is provided that the contour for forming the sliding surface extends perpendicular to the planar extension of the lid. In other words, it is therefore preferred that the contour extends in the direction of the housing, provided that the lid is in its closed position. Since, according to this preferred embodiment, the contour does not extend straight away from the outside of the lid, the danger can be avoided that unintentional opening of the lid due to "snagging" on the contour is avoided.
  • Grundsätzlich können nach einer weiteren bevorzugten Ausführungsform ebenfalls eine Mehrzahl von Konturen vorgesehen sein, die sich parallel zueinander flächig erstrecken und sich jeweils parallel von der Spitze der Kontur in eine Erstreckungsrichtung hin zum Gehäuse verbreitern bzw. jeweils eine Gleitfläche ausbilden, die sich in paralleler Weise von der Spitze in der geschlossenen Position hin zum Gehäuse und senkrecht zur Innenseite des Deckels erstrecken. Zwischen den Konturen, die beispielsweise dreieckartig ausgestaltet sein können, kann ein Zwischenraum vorhanden sein, so dass eine besonders materialsparende Ausgestaltung ermöglicht wird. Ganz besonders bevorzugt ist die Kontur bzw. die Mehrzahl von Konturen einstückig mit dem Deckel abgespritzt. In principle, according to a further preferred embodiment, a plurality of contours may also be provided, which extend in a planar manner parallel to each other and widen parallel to the housing in parallel from the apex of the contour in an extension direction or respectively form a sliding surface which projects in a parallel manner from one another extend the tip in the closed position towards the housing and perpendicular to the inside of the lid. Between the contours, which may for example be designed like a triangle, a gap may be present, so that a particularly material-saving design is made possible. Most preferably, the contour or the plurality of contours is hosed integrally with the lid.
  • Neben der vorgenannten dreieckartigen Form der Kontur ist ganz besonders bevorzugt, dass die Kontur in ihrer Erstreckung senkrecht zur flächigen Erstreckung des Deckels eine nasenartige Form ausbildet. Darüber hinaus ist jedwede Form vorteilhaft, die vorgenanntes Gleiten des Steckers zum Öffnen des Deckels ermöglichen.In addition to the aforementioned triangular shape of the contour is very particularly preferred that the contour forms a nose-like shape in its extension perpendicular to the flat extent of the lid. In addition, any form which allows the aforesaid sliding of the plug to open the lid is advantageous.
  • Nach einer noch weiteren bevorzugten Ausführungsform ist vorgesehen, dass das Gehäuse eine Aussparung aufweist, in die die Kontur im geschlossenen Zustand korrespondierend eingreift. Dabei ist ferner bevorzugt, dass die Aussparung außerhalb des Randes angeordnet ist. Nach einer noch weiter bevorzugten Ausführungsform ist vorgesehen, dass die Steckdose einen Steckereinsatz aufweist, beispielsweise mit elektrischen Kontakten, wobei der Steckereinsatz innerhalb des Randes angeordnet ist. Ferner kann der Steckereinsatz ein Steckgesicht aufweisen, in das ein zu der Steckdose korrespondierender Stecker eingesteckt werden kann.According to yet another preferred embodiment, it is provided that the housing has a recess into which the contour engages correspondingly in the closed state. It is further preferred that the recess is arranged outside the edge. According to a still further preferred embodiment it is provided that the socket has a plug insert, for example, with electrical contacts, wherein the plug insert is disposed within the edge. Furthermore, the plug insert may have a mating face into which a plug corresponding to the socket can be inserted.
  • Nachfolgend wird die Erfindung unter Bezugnahme auf die anliegende Zeichnung anhand einer bevorzugten Ausführungsformen näher erläutert.The invention will be explained in more detail below with reference to the appended drawing with reference to a preferred embodiment.
  • Es zeigenShow it
  • 1 eine Steckdose mit einem Deckel und einem Stecker gemäß einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung in einer perspektivischen Ansicht, 1 a socket with a lid and a plug according to a preferred embodiment of the invention in a perspective view,
  • 2 die Steckdose mit dem Deckel in einer geöffneten Position in einer perspektivischen Ansicht, 2 the socket with the lid in an open position in a perspective view,
  • 3 die Steckdose mit dem Deckel in einer weiteren geöffneten Position in einer weiteren perspektivischen Ansicht, 3 the socket with the lid in a further open position in a further perspective view,
  • 4 die Steckdose mit dem Deckel in der geschlossenen Position und dem Stecker in einer perspektivischen Ansicht, und 4 the socket with the lid in the closed position and the plug in a perspective view, and
  • 5 die Steckdose und den Stecker beim Öffnen des Deckels durch den Stecker in einer perspektivischen Ansicht. 5 the socket and the plug when opening the lid through the plug in a perspective view.
  • In den 1 bis 5 ist eine Steckdose gemäß einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung gezeigt. Die Steckdose ist zum Herstellen einer elektrischen Verbindung mit einem Stecker 1, gezeigt in 1 sowie 4 und 5, ausgestaltet.In the 1 to 5 an outlet according to a preferred embodiment of the invention is shown. The socket is for making an electrical connection to a plug 1 , shown in 1 such as 4 and 5 , designed.
  • Die Steckdose weist ein Gehäuse 2 auf, welches vorliegend zweiteilig ausgestaltet ist, nämlich in einer Öffnung einer Wandung 3 eingesetzt ist, so dass ein erster Teil des Gehäuses 2, nachfolgend als Gehäuse 2 bezeichnet, an der einen Seite der Wandung 3 angeordnet ist und ein zweiter Teil 4 des Gehäuses 2 an der anderen entgegengesetzten Seite der Wandung angeordnet ist. The socket has a housing 2 on, which in the present case is designed in two parts, namely in an opening of a wall 3 is inserted, leaving a first part of the housing 2 , hereinafter referred to as housing 2 referred to, on one side of the wall 3 is arranged and a second part 4 of the housing 2 is arranged on the other opposite side of the wall.
  • An dem Gehäuse 2 ist ein Deckel 5 verschwenkbar über eine Verschwenkachse 6 angeordnet. Der Deckel 5 ist zwischen einer geschlossenen Position, dargestellt in 4, und einer geöffneten Position, dargestellt in allen anderen Figuren, verschwenkbar. Insofern bezeichnet die geöffnete Position grundsätzlich jede andere Position, die nicht der geschlossenen Position entspricht, wobei jedoch bevorzugt die geöffnete Position die Position ist, bei der der Stecker 1 in die Steckdose einsteckbar ist.On the case 2 is a lid 5 pivotable about a pivot axis 6 arranged. The lid 5 is between a closed position, shown in 4 , and an open position, shown in all other figures, pivotable. In this respect, the open position basically designates any other position that does not correspond to the closed position, but preferably the open position is the position at which the plug 1 can be plugged into the socket.
  • An dem Gehäuse 2 ist ein umlaufender Rand 7 vorgesehen, der in der geschlossenen Position des Deckels 5 durch den Deckel 5 abgedeckt ist. Durch das Vorsehen einer Dichtung 8, die an dem Rand 7 ebenfalls umlaufend angeordnet ist, ist gewährleistet, dass in der geschlossenen Position des Deckels 5 keinerlei Feuchtigkeit und/oder sonstiger Dreck in die durch den umlaufenden Rand 7 ausgebildete Öffnung 9 des Gehäuses 2 eindringen kann. Damit der Deckel 5 in seiner geschlossenen Position verbleibt, ist eine Feder, nicht gezeigt, vorgesehen, die derart ausgestaltet und angeordnet ist, dass der Deckel 5 in seine geschlossene Position strebt.On the case 2 is a circumferential border 7 provided in the closed position of the lid 5 through the lid 5 is covered. By providing a seal 8th on the edge 7 is also arranged circumferentially, it is ensured that in the closed position of the lid 5 no moisture and / or other dirt in through the surrounding edge 7 trained opening 9 of the housing 2 can penetrate. So that the lid 5 remains in its closed position, a spring, not shown, is provided, which is configured and arranged such that the lid 5 aspires to its closed position.
  • In der Öffnung 9 und umrandet von dem Rand 7 ist ein Steckereinsatz 10 vorgesehen, der eine Mehrzahl von elektrischen Kontakten aufweist, so dass die elektrischen Kontakte in der geschlossenen Position des Deckels 5 gegen externe Einflüsse geschützt sind.In the opening 9 and bordered by the edge 7 is a plug insert 10 provided, which has a plurality of electrical contacts, so that the electrical contacts in the closed position of the lid 5 are protected against external influences.
  • Einstückig mit dem Deckel ist nun eine Kontur 11 vorgesehen, welche an dem zu der Verschwenkachse 6 entgegengesetzten Ende des Deckels 5 angeordnet ist und sich von dem Deckel 5 weg erstreckt. Der Deckel 5 weist, wie aus den Figuren erkennbar ist, eine flächige Erstreckung auf, wobei, wie aus 4 ersichtlich ist, die Außenseite des Deckels 5, also die Seite des Deckels 5, die in der geschlossenen Position nicht zum Steckergesicht 10 zugewandt ist, abgerundet ist. Wie dazu aus 4 weiter ersichtlich, gehen die Außenseiten des Deckels 5 sowie der Kontur 11 linear ineinander über. In der geschlossenen Position liegt der Deckel 5 berührend auf dem Rand 7 auf.Integral with the lid is now a contour 11 provided, which at the to the pivot axis 6 opposite end of the lid 5 is arranged and away from the lid 5 extends away. The lid 5 has, as can be seen from the figures, a planar extension, wherein, as out 4 it can be seen the outside of the lid 5 that is the side of the lid 5 that are not in the closed position to the plug face 10 facing, is rounded. How to do that 4 further apparent, go the outer sides of the lid 5 as well as the contour 11 linear into each other. In the closed position lies the lid 5 touching on the edge 7 on.
  • Die Kontur 11 weist nun, wie beispielsweise aus 2 oder 3 ersichtlich, eine Spitze 12 auf, welche sich in der geschlossenen Position des Deckels 5 am äußeren Ende der Kontur 11, also am weitesten entfernt von dem Gehäuse 2, befindet, wie aus 4 ersichtlich ist. In der geschlossenen Position des Deckels 5 liegt die Kontur 11 außerhalb des Randes 7 und greift in eine an dem Gehäuse 2 vorgesehene Aussparung 13 ein.The contour 11 now shows, as for example 2 or 3 Obviously, a tip 12 on which is in the closed position of the lid 5 at the outer end of the contour 11 farthest from the case 2 , is how out 4 is apparent. In the closed position of the lid 5 is the contour 11 outside the edge 7 and engages in one of the housing 2 provided recess 13 one.
  • Wie ferner aus 4 ersichtlich ist, überragt die Kontur 11 in der geschlossenen Position des Deckels 5 das Gehäuse 2 wenigstens teilweise, befindet sich also in Richtung der flächigen Erstreckung des Deckels 5 von der Verschwenkachse 6 in Richtung der Kontur 11 in einem freien Bereich außerhalb des Gehäuses 2 sowie außerhalb des Randes 7. Mit anderen Worten ausgedrückt überragt die Kontur 11 das Gehäuse 2 wenigstens teilweise in eine Richtung senkrecht zur Steckrichtung 14 des Steckers 1 in die Steckdose. As further out 4 it can be seen surmounting the contour 11 in the closed position of the lid 5 the housing 2 at least partially, so it is in the direction of the flat extension of the lid 5 from the pivot axis 6 in the direction of the contour 11 in a free area outside the enclosure 2 as well as outside the edge 7 , In other words, the contour surmounted 11 the housing 2 at least partially in a direction perpendicular to the direction of insertion 14 of the plug 1 into the socket.
  • An der Kontur 11 ist ferner eine Gleitfläche 15 ausgebildet, welche sich von der Spitze 12 der Kontur 11 hin zum Gehäuse 2 sowie senkrecht zur Innenseite des Deckels 5 erstreckt, vorliegend nämlich in einem Winkel von 45° zur flächigen Erstreckung der Innenseite des Deckels 5 bzw. zur Einführrichtung 14. Die Gleitfläche 15 liegt, wie aus 4 ersichtlich ist, vollständig außerhalb des Randes 7 sowie neben dem Gehäuse 2. At the contour 11 is also a sliding surface 15 formed, which is different from the top 12 the contour 11 towards the housing 2 as well as perpendicular to the inside of the lid 5 extends, namely in the present case at an angle of 45 ° to the flat extent of the inside of the lid 5 or to the insertion direction 14 , The sliding surface 15 is how out 4 is evident, completely outside the edge 7 as well as next to the case 2 ,
  • Die Spitze 12 weist einen Biegeradius auf, der 3 mm beträgt, wobei der Mittelpunkt bzw. die Mittellinie des Biegeradius auf einer Achse parallel zu der Verschwenkachse 6 des Deckels 5 liegt. Aus der in 3 dargestellten Sicht der Steckdose „von unten“ ist zu erkennen, dass zwei Konturen 11 vorgesehen sind, die sich jeweils nasenartig bzw. dreieckartig flächig von der Innenseite des Deckels 5 weg und parallel zueinander erstrecken. Zwischen den beiden Konturen 11 ist ein Spalt 16 angeordnet. Beide Konturen 11 weisen jeweils eine Geleifläche 15 auf, auch Ablauffläche genannt, die sich in paralleler Weise von der Spitze 12 in vorgenanntem Winkel von 45° hin zum Gehäuse 2 verbreitert.The summit 12 has a bending radius that is 3 mm, with the center or center line of the bending radius on an axis parallel to the pivot axis 6 of the lid 5 lies. From the in 3 illustrated view of the socket "from below" can be seen that two contours 11 are provided, each nose-like or triangular-like surface of the inside of the lid 5 extend away and parallel to each other. Between the two contours 11 is a gap 16 arranged. Both contours 11 each have a gusset surface 15 on, also called drainage surface, which extends in a parallel way from the top 12 in the aforementioned angle of 45 ° to the housing 2 widened.
  • Um nun den Stecker 1 in die Steckdose einstecken zu können, wie in 1 angedeutet, wird der Stecker 1 mit seinem Steckbereich 17 an der Spitze 12, die vorgenannten Biegeradius aufweist, angesetzt, wie in 4 ersichtlich. In dieser Darstellung ist der Deckel 5 noch in seiner geschlossenen Position, wobei dieser jedoch durch ein Verschwenken des Steckers 1, wie in 5 durch Pfeilrichtung 18 angedeutet, in seine geöffnete Position verschwenkbar ist. To now the plug 1 into the socket, as in 1 indicated, the plug becomes 1 with its plug-in area 17 at the top 12 , which has the aforementioned bending radius, attached, as in 4 seen. In this illustration is the lid 5 still in its closed position, but this by pivoting the plug 1 , as in 5 by arrow direction 18 indicated, is pivotable in its open position.
  • Dazu gleitet der Bereich 17 des Stecker 1, der die Steckkontakte des Steckers einfasst, über die Gleitfläche 15, so dass ein Öffnen des Deckels 5 im „Einhandbetrieb“ möglich ist. Denn durch das Vorsehen der Gleitfläche 15 bzw. der Kontur 11 können an dem Stecker 1 vorgesehene Kanten 19 problemlos überwunden werden, da aufgrund des Vorsehens der Gleitfläche 15 die Spitze 12 des Deckels 5 nicht an der Kante 19 „hängenbleibt“. Dazu ist die Kontur 11 insbesondere derart ausgestaltet, dass diese „höher“ ist als die zu überwindende Kante 19. To do this, the area slides 17 of the plug 1 , which encloses the plug contacts of the plug, over the sliding surface 15 so that opening the lid 5 in "one-handed operation" is possible. Because by the provision of the sliding surface 15 or the contour 11 can on the plug 1 provided edges 19 be overcome easily, since due to the provision of the sliding surface 15 the summit 12 of the lid 5 not on the edge 19 "Keeps hanging". This is the contour 11 in particular designed such that it is "higher" than the edge to be overcome 19 ,
  • Durch das Vorsehen des Biegeradius an der Spitze 12 wird ferner erreicht, dass auch bei einem spitzen Winkel zwischen dem Deckel 8 und dem Stecker 1 der Deckel 8 nicht an der Kante 19 hängenbleibt, sondern die Kante 19 beim Einführen des Steckers 1 in die Steckdose problemlos überwinden kann. By providing the bend radius at the top 12 is further achieved that even at an acute angle between the lid 8th and the plug 1 the lid 8th not on the edge 19 gets stuck, but the edge 19 when inserting the plug 1 can easily overcome in the socket.
  • BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 11
    Stecker plug
    22
    Gehäuse casing
    33
    Wandung wall
    44
    Zweiter Teil Second part
    55
    Deckel cover
    66
    Verschwenkachse pivot
    77
    Rand edge
    88th
    Dichtung poetry
    99
    Öffnung opening
    1010
    Steckereinsatz plug insert
    1111
    Kontur contour
    1212
    Spitze top
    1313
    Aussparung recess
    1414
    Steckrichtung plug-in direction
    1515
    Gleitfläche sliding surface
    1616
    Spalt gap
    1717
    Bereich Area
    1818
    Pfeilrichtung arrow
    1919
    Kante edge
    2020
    Einführen Introduce

Claims (10)

  1. Steckdose mit einem Gehäuse (2) und einem an dem Gehäuse (2) angeordneten Deckel (5) mit einer flächigen Erstreckung, wobei der Deckel (5) zwischen einer geöffneten Position und einer geschlossenen Positionen um eine Verschwenkachse (6) verschwenkbar ist, das Gehäuse (2) einen umlaufenden Rand (7) aufweist, an dem der Deckel (5) in der geschlossenen Position mit seiner Innenseite anliegt, um einen innerhalb des Randes (7) liegenden Bereich abzudecken, und der Deckel (5) eine einstückig mit dem Deckel (5) ausgebildete Kontur (11) aufweist, wobei in der geschlossenen Position die Kontur (11) außerhalb des Randes (7) liegt, die Kontur (11) das Gehäuse (2) in Richtung der flächigen Erstreckung des Deckels (5) wenigstens teilweise überragt, und die Kontur (11) eine Gleitfläche (15) ausbildet, welche sich von einer Spitze (12) der Kontur (11), die in Richtung der flächigen Erstreckung des Deckels (5) und gegenüberliegend zum Deckel (5) angeordnet ist, hin zum Gehäuse (2) und weg von der Innenseite des Deckels (5) erstreckt.Socket with a housing ( 2 ) and one on the housing ( 2 ) arranged lid ( 5 ) with a flat extension, wherein the lid ( 5 ) between an open position and a closed position about a pivot axis ( 6 ) is pivotable, the housing ( 2 ) a peripheral edge ( 7 ), on which the lid ( 5 ) in the closed position with its inner side abutting one within the edge ( 7 ), and the lid ( 5 ) one piece with the lid ( 5 ) formed contour ( 11 ), wherein in the closed position the contour ( 11 ) outside the edge ( 7 ), the contour ( 11 ) the housing ( 2 ) in the direction of the flat extent of the lid ( 5 ) at least partially surmounted, and the contour ( 11 ) a sliding surface ( 15 ), which extends from a tip ( 12 ) of the contour ( 11 ), which in the direction of the flat extent of the lid ( 5 ) and opposite the lid ( 5 ) is arranged towards the housing ( 2 ) and away from the inside of the lid ( 5 ).
  2. Steckdose nach dem vorhergehenden Anspruch, wobei die Spitze (12) einen Biegeradius von ≥ 1mm und ≤ 5mm, vorzugsweise 3mm, aufweist und der Mittelpunkt des Biegeradius auf einer Achse parallel zu der Verschwenkachse (6) des Deckels (5) liegt.Socket according to the preceding claim, wherein the tip ( 12 ) has a bending radius of ≥ 1 mm and ≤ 5 mm, preferably 3 mm, and the center of the bending radius on an axis parallel to the pivot axis ( 6 ) of the lid ( 5 ) lies.
  3. Steckdose nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Gleitfläche (12) in der geschlossenen Position außerhalb des Randes (7) liegt. Socket according to one of the preceding claims, wherein the sliding surface ( 12 ) in the closed position outside the edge ( 7 ) lies.
  4. Steckdose nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei sich die Gleitfläche (12) in eine Richtung erstreckt, die einen Winkel ≥ 25° und ≤ 65°, vorzugsweise ≥ 35° und ≤ 55° und ganz besonders 45° zur flächigen Erstreckung der des Deckels (5) ausbildet.Socket according to one of the preceding claims, wherein the sliding surface ( 12 ) extends in a direction which is at an angle ≥ 25 ° and ≦ 65 °, preferably ≥ 35 ° and ≦ 55 °, and more particularly 45 ° to the planar extent of the lid ( 5 ) trains.
  5. Steckdose nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei sich Gleitfläche (12) in der geschlossenen Position bis hin zum Gehäuse (2) erstreckt.Socket according to one of the preceding claims, wherein sliding surface ( 12 ) in the closed position up to the housing ( 2 ).
  6. Steckdose nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei sich die Kontur (11) zur Ausbildung der Gleitfläche (12) senkreckt zur flächigen Erstreckung des Deckels (2) erstreckt.Socket according to one of the preceding claims, wherein the contour ( 11 ) for forming the sliding surface ( 12 ) perpendicular to the flat extent of the lid ( 2 ).
  7. Steckdose nach dem vorhergehenden Anspruch, wobei eine Mehrzahl von Konturen (11) vorgesehen sind, die sich parallel zu einander flächig erstrecken und sich jeweils parallel von der Spitze (12) der Kontur (11) in eine Erstreckungsrichtung hin zum Gehäuse (2) verbreitern.Socket according to the preceding claim, wherein a plurality of contours ( 11 ) are provided which extend in parallel to each other flat and in each case parallel to the tip ( 12 ) of the contour ( 11 ) in an extension direction towards the housing ( 2 ) widen.
  8. Steckdose nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Kontur (11) in ihrer Erstreckung senkrecht zur flächigen Erstreckung des Deckels (2) eine nasenartige Form ausbildet.Socket according to one of the preceding claims, wherein the contour ( 11 ) in their extension perpendicular to the flat extent of the lid ( 2 ) forms a nose-like shape.
  9. Steckdose nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei das Gehäuse (2) eine Aussparung (13) aufweist, in die die Kontur (11) der geschlossenen Position korrespondierend eingreift.Socket according to one of the preceding claims, wherein the housing ( 2 ) a recess ( 13 ) into which the contour ( 11 ) correspondingly engages the closed position.
  10. Steckdose nach einem der vorhergehenden Ansprüche, mit einem Steckereinsatz (10), wobei der Steckereinsatz (10) innerhalb des Randes (7) angeordnet ist.Socket according to one of the preceding claims, with a plug insert ( 10 ), wherein the plug insert ( 10 ) within the margin ( 7 ) is arranged.
DE102012103550A 2012-04-23 2012-04-23 socket Withdrawn DE102012103550A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102012103550A DE102012103550A1 (en) 2012-04-23 2012-04-23 socket

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102012103550A DE102012103550A1 (en) 2012-04-23 2012-04-23 socket
EP13164902.2A EP2658039B1 (en) 2012-04-23 2013-04-23 Socket

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102012103550A1 true DE102012103550A1 (en) 2013-10-24

Family

ID=48145503

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102012103550A Withdrawn DE102012103550A1 (en) 2012-04-23 2012-04-23 socket

Country Status (2)

Country Link
EP (1) EP2658039B1 (en)
DE (1) DE102012103550A1 (en)

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN104002876A (en) * 2014-05-23 2014-08-27 河南速达电动汽车科技有限公司 Charging port cover installation structure of novel electric automobile

Citations (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE903357C (en) * 1943-12-30 1954-02-04 Robert Berker Housing for waterproof encapsulated installation switches or sockets
US2867345A (en) * 1956-04-09 1959-01-06 Bell Electric Co Weatherproof outlet
DE1819875U (en) * 1960-04-25 1960-10-20 Aloys Mennekes Housing of any type to accommodate a socket or the like.
US4138187A (en) * 1977-12-12 1979-02-06 Harvey Hubbell, Incorporated Lift cover assembly for electrical wiring device
US4349236A (en) * 1980-10-06 1982-09-14 Bell Telephone Laboratories, Incorporated Weatherproof electrical jack assembly
WO1996036093A1 (en) * 1995-05-08 1996-11-14 Defa A.S Appliance inlet
DE29806587U1 (en) * 1998-04-14 1999-08-26 Bals Elektrotechnik Gmbh & Co Kg Box-like plug-in unit with snap-lock
DE19917709A1 (en) * 1998-06-12 2000-02-10 Kalthoff Gmbh Connector socket for two core electrical cable
DE202005001568U1 (en) * 2005-01-31 2005-03-31 Jaeger Erich Gmbh & Co Kg socket

Family Cites Families (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2907051A1 (en) * 1979-02-23 1980-09-04 Harting Elektronik Gmbh Cap protected plug and socket unit - includes locking sections between inner and outer skirts of shells, opposite cover hinge
US5687268A (en) * 1995-11-27 1997-11-11 Lucent Technologies Inc. Pivotable optical shutter for blocking emission from a lightguide adapter #5
DE102006053477C5 (en) * 2006-11-14 2011-05-05 Erich Jaeger Gmbh & Co. Kg socket

Patent Citations (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE903357C (en) * 1943-12-30 1954-02-04 Robert Berker Housing for waterproof encapsulated installation switches or sockets
US2867345A (en) * 1956-04-09 1959-01-06 Bell Electric Co Weatherproof outlet
DE1819875U (en) * 1960-04-25 1960-10-20 Aloys Mennekes Housing of any type to accommodate a socket or the like.
US4138187A (en) * 1977-12-12 1979-02-06 Harvey Hubbell, Incorporated Lift cover assembly for electrical wiring device
US4349236A (en) * 1980-10-06 1982-09-14 Bell Telephone Laboratories, Incorporated Weatherproof electrical jack assembly
WO1996036093A1 (en) * 1995-05-08 1996-11-14 Defa A.S Appliance inlet
DE29806587U1 (en) * 1998-04-14 1999-08-26 Bals Elektrotechnik Gmbh & Co Kg Box-like plug-in unit with snap-lock
DE19917709A1 (en) * 1998-06-12 2000-02-10 Kalthoff Gmbh Connector socket for two core electrical cable
DE202005001568U1 (en) * 2005-01-31 2005-03-31 Jaeger Erich Gmbh & Co Kg socket

Also Published As

Publication number Publication date
EP2658039A2 (en) 2013-10-30
EP2658039B1 (en) 2017-03-29
EP2658039A3 (en) 2014-11-19

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2182589A1 (en) Cover for a separable connection
DE112009001624T5 (en) Cable attachment device for electrical appliances
EP2929764B1 (en) Box comprising a hinge device
DE60025681T2 (en) Interconnects
DE102011075963A1 (en) Fuse for a wide-angle PTO connection
DE102011002135B4 (en) Plug element with second contact fuse
EP2658039B1 (en) Socket
DE112014002316B4 (en) Shielded connector
DE102004013010B3 (en) Device for holding elongated objects
DE102016209200A1 (en) CONNECTOR
DE102015106963A1 (en) Protective cap for a mounting housing
DE202009010037U1 (en) Plug connection of plug-in connectors
DE112017004862T5 (en) Connector assembly with shipping cover
EP3331115A1 (en) Floor socket connection
DE102018200423A1 (en) CONNECTOR
EP3362869B1 (en) Arrangement comprising an electrical device and a connection cable
DE102011052199B3 (en) Plug connector has strain relief elements that are respectively extended along housing upper and base portions to nut overhead panel and nut lower shell, and are provided with shielding for cable engaged to plug connector main portion
DE102014011083A1 (en) Electrical appliance, in particular converter
DE102013101123B4 (en) connector housing
DE102014011084A1 (en) Electrical appliance, in particular converter
DE102017115401A1 (en) Break-away outlet
DE102019216763A1 (en) Power connector device with improved connection
DE102019103701A1 (en) Sealing a junction box
DE102019206287A1 (en) Locking device
DE102018221627A1 (en) Cable entry for a breakthrough in a plate

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed
R079 Amendment of ipc main class

Free format text: PREVIOUS MAIN CLASS: H02G0003140000

Ipc: H01R0013447000

R016 Response to examination communication
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee