DE102012020669A1 - Vorrichtung zur Dämpfung von Schall aus einem Radkasten eines Fahrzeugs - Google Patents

Vorrichtung zur Dämpfung von Schall aus einem Radkasten eines Fahrzeugs Download PDF

Info

Publication number
DE102012020669A1
DE102012020669A1 DE102012020669A DE102012020669A DE102012020669A1 DE 102012020669 A1 DE102012020669 A1 DE 102012020669A1 DE 102012020669 A DE102012020669 A DE 102012020669A DE 102012020669 A DE102012020669 A DE 102012020669A DE 102012020669 A1 DE102012020669 A1 DE 102012020669A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
wheel
cover
vehicle
mentioned
periphery
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE102012020669A
Other languages
English (en)
Inventor
Kjell Henryson
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Scania CV AB
Original Assignee
Scania CV AB
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to SE1151032-8 priority Critical
Priority to SE1151023A priority patent/SE1151023A1/sv
Application filed by Scania CV AB filed Critical Scania CV AB
Publication of DE102012020669A1 publication Critical patent/DE102012020669A1/de
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
    • B62DMOTOR VEHICLES; TRAILERS
    • B62D25/00Superstructure or monocoque structure sub-units; Parts or details thereof not otherwise provided for
    • B62D25/08Front or rear portions
    • B62D25/16Mud-guards or wings; Wheel cover panels
    • B62D25/168Mud guards for utility vehicles
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60R19/00Wheel guards; Radiator guards, e.g. grilles; Obstruction removers; Fittings damping bouncing force in collisions
    • B60R19/02Bumpers, i.e. impact receiving or absorbing members for protecting vehicles or fending off blows from other vehicles or objects
    • B60R19/24Arrangements for mounting bumpers on vehicles
    • B60R19/38Arrangements for mounting bumpers on vehicles adjustably or movably mounted, e.g. horizontally displaceable for securing a space between parked vehicles
    • B60R19/40Arrangements for mounting bumpers on vehicles adjustably or movably mounted, e.g. horizontally displaceable for securing a space between parked vehicles in the direction of an obstacle before a collision, or extending during driving of the vehicle, i.e. to increase the energy absorption capacity of the bumper
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60R19/00Wheel guards; Radiator guards, e.g. grilles; Obstruction removers; Fittings damping bouncing force in collisions
    • B60R19/56Fittings damping bouncing force in truck collisions, e.g. bumpers; Arrangements on high-riding vehicles, e.g. lorries, for preventing vehicles or objects from running thereunder
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60R21/00Arrangements or fittings on vehicles for protecting or preventing injuries to occupants or pedestrians in case of accidents or other traffic risks
    • B60R21/01Electrical circuits for triggering passive safety arrangements, e.g. airbags, safety belt tighteners, in case of vehicle accidents or impending vehicle accidents
    • B60R21/013Electrical circuits for triggering passive safety arrangements, e.g. airbags, safety belt tighteners, in case of vehicle accidents or impending vehicle accidents including means for detecting collisions, impending collisions or roll-over
    • B60R21/0134Electrical circuits for triggering passive safety arrangements, e.g. airbags, safety belt tighteners, in case of vehicle accidents or impending vehicle accidents including means for detecting collisions, impending collisions or roll-over responsive to imminent contact with an obstacle, e.g. using radar systems
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60R21/00Arrangements or fittings on vehicles for protecting or preventing injuries to occupants or pedestrians in case of accidents or other traffic risks
    • B60R21/34Protecting non-occupants of a vehicle, e.g. pedestrians
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
    • B62DMOTOR VEHICLES; TRAILERS
    • B62D25/00Superstructure or monocoque structure sub-units; Parts or details thereof not otherwise provided for
    • B62D25/08Front or rear portions
    • B62D25/16Mud-guards or wings; Wheel cover panels
    • B62D25/18Parts or details thereof, e.g. mudguard flaps
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
    • B62DMOTOR VEHICLES; TRAILERS
    • B62D35/00Vehicle bodies characterised by streamlining
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60R19/00Wheel guards; Radiator guards, e.g. grilles; Obstruction removers; Fittings damping bouncing force in collisions
    • B60R2019/002Wheel guards
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60R19/00Wheel guards; Radiator guards, e.g. grilles; Obstruction removers; Fittings damping bouncing force in collisions
    • B60R19/02Bumpers, i.e. impact receiving or absorbing members for protecting vehicles or fending off blows from other vehicles or objects
    • B60R2019/026Buffers, i.e. bumpers of limited extent
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60R21/00Arrangements or fittings on vehicles for protecting or preventing injuries to occupants or pedestrians in case of accidents or other traffic risks
    • B60R21/01Electrical circuits for triggering passive safety arrangements, e.g. airbags, safety belt tighteners, in case of vehicle accidents or impending vehicle accidents
    • B60R2021/01204Actuation parameters of safety arrangents
    • B60R2021/01252Devices other than bags
    • B60R2021/01259Brakes
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60R21/00Arrangements or fittings on vehicles for protecting or preventing injuries to occupants or pedestrians in case of accidents or other traffic risks
    • B60R21/34Protecting non-occupants of a vehicle, e.g. pedestrians
    • B60R2021/346Protecting non-occupants of a vehicle, e.g. pedestrians means outside vehicle body

Abstract

Eine zur Dämpfung von Schall, der von mindestens einem Radkasten 1 eines Fahrzeugs 3 ausgeht, dienende Vorrichtung, die mindestens ein Rad 2 enthält und ein Abdeckelement 5 besitzt, das in der Mitte 6 des oben genannten mindestens einen Rades 2 befestigt ist und radial so dimensioniert ist, dass seine Peripherie die Abgrenzung 7 des Radkastens zum Rad 2 des Fahrzeugs überlappt. Außerdem ist ein Fahrzeug 3 beschrieben, das mit der oben genannten Vorrichtung ausgestattet ist.

Description

  • Fachgebiet der Erfindung
  • Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist eine Vorrichtung zur Dämpfung von Schall, der von einem Radkasten eines Fahrzeugs ausgeht. Außerdem bezieht sich die Erfindung auf ein Fahrzeug, das mit einer solchen Vorrichtung ausgestattet ist.
  • Hintergrund der Erfindung und Stand der Technik
  • Eine bereits bekannte Vorrichtung zur Abdeckung eines Rades zwecks Minderung des Geräuschpegels ist in Dokument DE 19529251 A1 beschrieben. Dort sind mehrere Alternativen beschrieben, bei denen eine Platte an der Radfelge (siehe ) oder an den Kotflügeln (siehe ) im Radbereich befestigt ist. Die Peripherie der Platte kann leicht nach innen zum Rad hin abgewinkelt sein (siehe ). Ein Problem bei der in DE 1952925 A1 beschriebenen Konstruktion (siehe ) ist, dass die erzielte Schalldämpfung nicht ausreichend ist, d. h. dass die Platte in ihren verschiedenen Ausführungsformen gemäß DE 1952925 A1 den Lärm nicht ausreichend dämpft, der im Bereich um das Rad erzeugt wird.
  • Zusammenfassung der Erfindung
  • Die Aufgabe der vorliegenden Erfindung besteht darin, das oben genannte Problem zu lösen und eine Vorrichtung bereitzustellen, die den in einem Radkasten eines Fahrzeugs erzeugten Lärm in zufriedenstellender Weise dämpft.
  • Durch die oben genannte Vorrichtung zur Dämpfung von Lärm, der von einem Radkasten eines Fahrzeugs ausgeht, wird diese Aufgabe gelöst. Diese Vorrichtung ist durch ein Abdeckelement gekennzeichnet, das in der Mitte eines am Fahrzeug angeordneten Rades befestigt wird und radial so dimensioniert ist, dass seine Peripherie die Abgrenzung des Radkastens zum Rad des Fahrzeugs überlappt. Dadurch wird auf einfache Weise verhindert, dass der im Radkasten entstehende Lärm aus dem Radkasten dringt, so dass eine wirkungsvolle Schalldämpfung erzielt wird.
  • Diese Lösung ist für Fahrzeuge jeglicher Art interessant, bei denen eine Absenkung des Lärmpegels erzielt werden soll. Dies gilt insbesondere für Fahrzeuge, die im Stadtverkehr eingesetzt werden, unter anderem für Busse, bei denen ein möglichst niedriger Lärmpegel sowohl für die Passagiere im Bus als auch für Personen in der Nähe des Busses, die beispielsweise an einer Haltestelle warten oder an denen der Bus vorbeifährt, wenn sie sich auf einem Bürgersteig befinden, angestrebt wird.
  • Gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung besitzt die Vorrichtung ein Abdeckelement, das die Form einer im Wesentlichen kreisförmigen Platte hat. Diese Form hat das Abdeckelement, um beispielsweise mit der Seitenpartie des Fahrzeugs zu fluchten. Dadurch lässt sich auch eine bessere Aerodynamik erzielen. Außerdem kann die Platte gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung die Form eines Kreissegments haben, d. h. eines Kreisausschnitts, der sich in einem beliebigen radialen Abstand von der Radmitte befindet. Dies kann vorteilhaft sein, wenn eine Ausfluchtung mit dem unteren Teil der Fahrzeugkarosserie erwünscht ist. Das Abdeckelement kann auch kugelförmig sein. Natürlich kann das Abdeckelement eine beliebige andere geeignete Form haben, die sich mit dem Profil der Abgrenzung des Radkastens zum Rad hin deckt.
  • Gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung gestattet das Abdeckelement, dass das oben genannte mindestens eine Rad beim Lenken des Fahrzeugs zum oben genannten mindestens einen Radkasten abgewinkelt wird. Dies bedeutet, dass ein gewisser Abstand zwischen dem Rand des Radkastens und dem Teil des Abdeckelements, der den Radkasten überlappt, erforderlich ist, so dass der Fahrer des Fahrzeugs den vollen Lenkeinschlag vornehmen kann, ohne dass das Abdeckelement den Radkasten einengt.
  • Gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung ist das Abdeckelement so angeordnet, dass es einen Flansch an seiner Peripherie bildet, der in den Radkasten ragt und die Abgrenzung des Radkastens zum Rad hin überlappt. Dieser Flansch kann so in den Radkasten ragen, dass das Rad beispielsweise beim Lenken des Fahrzeugs eingeschlagen werden kann. Der Flansch kann in einem beliebigen Winkel zum Abdeckelement angeordnet sein. Außerdem kann das Abdeckelement in radialer Richtung von der Radmitte zum Rad hin geneigt werden und danach bei der Überlappung vom Rad weg geneigt werden. Somit hat die Peripherie des Abdeckelements im Querschnitt ein s-förmiges Profil, wobei ein Teil des s nach innen zur Radmitte ragt und der andere Teil des s in den Radkasten ragt.
  • Das Abdeckelement kann in mehreren verschiedenen Weisen am Rad befestigt sein. Gemäß einer Ausführungsform der Erfindung ist das Abdeckelement mit den vorhandenen Radbolzen am Rad befestigt, die dafür sorgen, dass das Rad sich nicht in Bezug auf die Bremstrommel oder die Radaufhängung verschiebt. Alternativ dazu kann das Abdeckelement mit einer beliebigen Vorrichtung in der Radmitte am Rad befestigt sein, beispielsweise mit einem zentrierten Befestigungselement in Form einer Mutter oder mit mehreren kleineren Befestigungselementen, die kreissymmetrisch in dem Bereich, der von den Radbolzen umgrenzt wird, angeordnet sind. Das Abdeckelement kann mit einem Lager oder mit mehreren Lagern am Rad gelagert sein, damit es nicht zusammen mit dem Rad rotiert. Je nachdem, ob das Abdeckelement mit den vorhandenen Radbolzen oder mit einem zentrierten Befestigungselement am Rad befestigt ist, ist die Lagerung unterschiedlich ausgeführt. Die Lagerung dient dazu zu verhindern, dass das Abdeckelement zusammen mit dem Rad rotiert.
  • Kurze Beschreibung der Zeichnungen
  • Die Erfindung wird nun durch eine Beschreibung unterschiedlicher Ausführungsformen und unter Verweis auf die beigefügten Zeichnungen näher erläutert.
  • zeigt schematisch eine Seitenansicht eines Radkastens und eines Rades eines Fahrzeugs gemäß der Erfindung.
  • zeigt schematisch einen Radkasten und ein Rad eines Fahrzeugs gemäß der Erfindung in einem Querschnitt A-A von .
  • zeigt schematisch einen Radkasten und ein Rad eines Fahrzeugs gemäß der Erfindung in einem Querschnitt. Das Rad ist dabei zur Fahrtrichtung abgewinkelt.
  • Detaillierte Beschreibung von Ausführungsformen der Erfindung
  • zeigt schematisch einen Radkasten 1 und ein Rad 2 eines Fahrzeugs 3, wie beispielsweise eines Busses oder eines Lastkraftwagens, das auf einer Stellfläche 4 steht. Ein Abdeckelement 5 ist in der Radmitte 6 befestigt. Das Abdeckelement 5 ist so konstruiert, dass es die Seite des Rades 2 überlappt, die sich im Radkasten 1 außen befindet, und mit der Seitenfläche des Fahrzeugs 3 fluchtet. Das Abdeckelement 5 ist außerdem so ausgeführt, dass es die Öffnung des Radkastens 1 abdeckt. Das Abdeckelement 5 ist an seiner Unterseite so ausgeführt, dass es mit dem unteren Teil der Seitenfläche des Fahrzeugs 3 fluchtet. Das Abdeckelement 5 kann die Form einer im Wesentlichen kreisförmigen Platte haben. Damit das Abdeckelement 5 mit dem unteren Teil der Seitenfläche des Fahrzeugs fluchtet, kann das Abdeckelement die Form eines Kreissegments haben. Dabei kann es sich um eine im Wesentlichen kreisförmige Platte handeln, deren Unterteil abgeschnitten wurde, so dass sie die Form eines Kreissegments hat. Das Abdeckelement 5 kann jedoch in jeder beliebigen geeigneten Form ausgeführt sein, um die Öffnung des Radkastens 1 abzudecken. Das Abdeckelement 5 kann außerdem in der Radmitte 6 befestigt werden, so dass es nicht zusammen mit dem Rad 2 rotiert.
  • zeigt schematisch den oben genannten Radkasten 1 und das Rad 2 in einem Querschnitt. In ist das Abdeckelement 5 gezeigt, das koaxial zu Rad 2 auf der Seite angeordnet ist, die sich im Radkasten 1 außen befindet. Dadurch entsteht eine Abschirmung, die verhindert, dass Lärm vom Radkasten 1, der beispielsweise entsteht, wenn das Rad 2 sich dreht und dabei die Fläche 4 berührt, sich aus dem Radkasten 1 ausbreitet.
  • Außerdem zeigt , dass das Abdeckelement 5 eine radiale Abmessung hat, die die Innenseite der Abgrenzung 7 des Radkastens überlappt. Der überlappende Teil des Abdeckelements 5 kann so ausgeführt sein, dass er einen Flansch 8 an der Peripherie des Abdeckelements bildet, der in den Radkasten 1 ragt und dessen Abgrenzung 7 zur Peripherie des Rades 2 überlappt. Das Abdeckelement 5 kann aus einem massiven Teil bestehen oder aus mehreren Teilen zusammengesetzt sein.
  • Gemäß einer Ausführungsform kann die Vorrichtung gemäß der vorliegenden Erfindung Dämpfer 9 enthalten, die den Lärm schlucken, der im Radkasten 1 erzeugt wird. Die Dämpfer 9 können im Radkasten und/oder ganz oder teilweise auf der Seite des Abdeckelements 5, die dem Rad 2 zugewandt ist, angeordnet sein. Die Dämpfer 9 können aus einem beliebigen geeigneten Material bestehen, das ein gutes Schallschluckvermögen besitzt. Beispielsweise kann in den Dämpfern 9 poröses Material enthalten sein. Die Dämpfer 9 können aber auch aus Gummi bestehen. Die Dämpfer 9 können außerdem ein perforiertes Blechmaterial enthalten. Bei diesem Blechmaterial kann es sich um Aluminium und/oder um ein anderes korrosionsbeständiges Material handeln, beispielsweise um rostfreien Stahl.
  • zeigt schematisch einen Radkasten 1 und ein Rad 2 eines Fahrzeugs 3 gemäß der Erfindung in einem Querschnitt. Das Rad 2 ist dabei zur Fahrtrichtung abgewinkelt. Dies zeigt, dass das Abdeckelement 5 so ausgeführt sein soll, dass es gestattet, dass das Rad 2 zur Fahrtrichtung abgewinkelt wird, ohne dass das Abdeckelement 5 diese Abwinklung des Rades 2 behindert, indem es sich auf die Innenseite der Abgrenzung 7 des Radkastens zubewegt. Folglich erhält man mit der vorliegenden Erfindung eine Vorrichtung zur Dämpfung von Lärm, der von einem Radkasten 1 ausgeht. Diese Vorrichtung gestattet auch eine Abwinklung des Rades 2 zur Fahrtrichtung.
  • Die Erfindung ist nicht auf die gezeigten Ausführungsformen beschränkt, sondern kann im Rahmen der nachstehenden Patentansprüche abgewandelt und modifiziert werden.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.
  • Zitierte Patentliteratur
    • DE 19529251 A1 [0002]
    • DE 1952925 A1 [0002, 0002]

Claims (10)

  1. Vorrichtung zur Dämpfung von Schall, der von mindestens einem Radkasten (1) eines Fahrzeugs (3) ausgeht, wobei diese Vorrichtung mindestens ein Rad (2) enthält und ein Abdeckelement (5) besitzt, das in der Mitte (6) des mindestens einen Rades (2) befestigt ist, dadurch gekennzeichnet, dass das oben genannte Abdeckelement (5) radial so dimensioniert ist, dass seine Peripherie die Abgrenzung (7) des Radkastens zum Rad (2) des Fahrzeugs überlappt.
  2. Vorrichtung gemäß Patentanspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das oben genannte Abdeckelement (5) die Form einer im Wesentlichen kreisförmigen Platte hat.
  3. Vorrichtung gemäß einem der Patentansprüche 1–2, dadurch gekennzeichnet, dass das oben genannte Abdeckelement (5) die Form eines Kreissegments hat.
  4. Vorrichtung gemäß einem der oben genannten Patentansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das oben genannte Abdeckelement (5) so ausgeführt ist, dass die Abwinklung des genannten mindestens einen Rades (2) in Bezug auf den oben genannten mindestens einen Radkasten (1) bei der Lenkung des Fahrzeugs (3) möglich ist.
  5. Vorrichtung gemäß einem der oben genannten Patentansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Abdeckelement (5) so ausgeführt ist, dass es einen Flansch (8) an der Peripherie des Abdeckelements bildet, der in den Radkasten (1) ragt und die Abgrenzung des Radkastens (1) zum Rad (2) überlappt.
  6. Vorrichtung gemäß einem der oben genannten Patentansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Abdeckelement (5) in radialer Richtung von der Mitte (6) des Rades zum Rad (2) hin nach innen geneigt ist und danach bei der Überlappung vom Rad (2) weg geneigt ist.
  7. Vorrichtung gemäß einem der oben genannten Patentansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Abdeckelement (5) so in der Mitte (6) des Rades (2) befestigt ist, dass es nicht zusammen mit dem Rad rotieren kann.
  8. Vorrichtung gemäß einem der oben genannten Patentansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sie Dämpfer (9) besitzt, die den Lärm schlucken, der vom Radkasten (1) ausgeht.
  9. Vorrichtung gemäß Patentanspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Dämpfer (9) im Radkasten (1) und/oder ganz oder teilweise auf der Seite des Abdeckelements (5), die dem Rad (2) zugewandt ist, angeordnet sind.
  10. Fahrzeug (3), das mit der Anordnung gemäß einem der Patentansprüche 1–9 ausgestattet ist.
DE102012020669A 2011-11-02 2012-10-22 Vorrichtung zur Dämpfung von Schall aus einem Radkasten eines Fahrzeugs Withdrawn DE102012020669A1 (de)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
SE1151032-8 2011-11-02
SE1151023A SE1151023A1 (sv) 2011-11-02 2011-11-02 Förfarande och system för att påverka kollisionskonsekvenser vid ett motorfordon

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102012020669A1 true DE102012020669A1 (de) 2013-05-02

Family

ID=47080328

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102012020669A Withdrawn DE102012020669A1 (de) 2011-11-02 2012-10-22 Vorrichtung zur Dämpfung von Schall aus einem Radkasten eines Fahrzeugs

Country Status (4)

Country Link
EP (1) EP2589515B1 (de)
DE (1) DE102012020669A1 (de)
ES (1) ES2478543T3 (de)
SE (1) SE1151023A1 (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US11352068B2 (en) * 2017-10-13 2022-06-07 Volvo Truck Corporation Wheel-well closure system for a motor vehicle, and motor vehicle comprising such a system

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
ITUA20163139A1 (it) * 2016-05-04 2017-11-04 Iveco Spa Dispositivo di sicurezza anti-investimento per un veicolo

Citations (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2605119A (en) * 1949-11-19 1952-07-29 Maxwell L Earnest Splash guard for vehicles
DE1952925A1 (de) 1969-10-21 1971-06-24 Hans Simon Isolation fuer mit Haltehaken versehene Flachsteckhuelsen
DE2934521A1 (de) * 1979-08-27 1981-03-19 Ulf Prof. Dr.-Ing. 7000 Stuttgart Essers Laermreduzierte raeder fuer kraftfahrzeuge und anhaenger
DE3020849A1 (de) * 1980-06-02 1981-12-17 Messerschmitt-Bölkow-Blohm GmbH, 8000 München Schallschirme mittels resonatoren, insbesondere silatoren
DE3328519A1 (de) * 1983-08-06 1985-02-21 Messerschmitt-Bölkow-Blohm GmbH, 8012 Ottobrunn Schallschutzschirm
DE19529251A1 (de) 1994-09-29 1996-04-04 Steyr Nutzfahrzeuge Vorrichtung an einem Nutzfahrzeug, insbesondere Lastkraftwagen oder Omnibus, zur Geräuschemissionsminderung während der Fahrt
EP0776773A1 (de) * 1995-12-01 1997-06-04 Continental Aktiengesellschaft Schallschutzvorrichtung für ein Fahrzeugrad
DE4301778C2 (de) * 1993-01-23 1998-07-02 Opel Adam Ag Geräuschdämmende Radabdeckung
JP2003146002A (ja) * 2001-08-29 2003-05-21 Ryotaro Nakagawa 車輪騒音防止カバー
EP1475294A2 (de) * 2003-05-08 2004-11-10 Aulo Savelli Spritzwasser-Abschirmung für die Räder von Lastkraftwagen
DE102009037936A1 (de) * 2009-08-19 2011-02-24 Poroson Gmbh Rad für ein Schienenfahrzeug

Family Cites Families (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10240269A1 (de) * 2002-08-31 2004-03-18 Daimlerchrysler Ag Fahrzeug mit Frontschutzbügel
DE10307463A1 (de) * 2003-02-21 2004-09-02 Robert Bosch Gmbh Vorrichtung zur Erkennung einer Hindernisunterfahrt
DE102005012719B4 (de) * 2005-03-19 2015-02-05 Volkswagen Ag Sicherheitseinrichtung für ein Fahrzeug, insbesondere für ein Kraftfahrzeug

Patent Citations (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2605119A (en) * 1949-11-19 1952-07-29 Maxwell L Earnest Splash guard for vehicles
DE1952925A1 (de) 1969-10-21 1971-06-24 Hans Simon Isolation fuer mit Haltehaken versehene Flachsteckhuelsen
DE2934521A1 (de) * 1979-08-27 1981-03-19 Ulf Prof. Dr.-Ing. 7000 Stuttgart Essers Laermreduzierte raeder fuer kraftfahrzeuge und anhaenger
DE3020849A1 (de) * 1980-06-02 1981-12-17 Messerschmitt-Bölkow-Blohm GmbH, 8000 München Schallschirme mittels resonatoren, insbesondere silatoren
DE3328519A1 (de) * 1983-08-06 1985-02-21 Messerschmitt-Bölkow-Blohm GmbH, 8012 Ottobrunn Schallschutzschirm
DE4301778C2 (de) * 1993-01-23 1998-07-02 Opel Adam Ag Geräuschdämmende Radabdeckung
DE19529251A1 (de) 1994-09-29 1996-04-04 Steyr Nutzfahrzeuge Vorrichtung an einem Nutzfahrzeug, insbesondere Lastkraftwagen oder Omnibus, zur Geräuschemissionsminderung während der Fahrt
EP0776773A1 (de) * 1995-12-01 1997-06-04 Continental Aktiengesellschaft Schallschutzvorrichtung für ein Fahrzeugrad
JP2003146002A (ja) * 2001-08-29 2003-05-21 Ryotaro Nakagawa 車輪騒音防止カバー
EP1475294A2 (de) * 2003-05-08 2004-11-10 Aulo Savelli Spritzwasser-Abschirmung für die Räder von Lastkraftwagen
DE102009037936A1 (de) * 2009-08-19 2011-02-24 Poroson Gmbh Rad für ein Schienenfahrzeug

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US11352068B2 (en) * 2017-10-13 2022-06-07 Volvo Truck Corporation Wheel-well closure system for a motor vehicle, and motor vehicle comprising such a system

Also Published As

Publication number Publication date
ES2478543T3 (es) 2014-07-22
EP2589515A1 (de) 2013-05-08
SE1151023A1 (sv) 2013-05-03
EP2589515B1 (de) 2014-04-16

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102010060653A1 (de) Endverkleidungsbaugruppe für ein Auspuffrohr in einem Fahrzeug
DE102012113161A1 (de) Federbeinaufhängungs-Verstärkungseinheit eines Fahrzeuges
DE102016214289A1 (de) Fahrzeug, mit einem Hochvoltspeicher
DE202014008476U1 (de) Radsatzwellenschutz
DE102012020669A1 (de) Vorrichtung zur Dämpfung von Schall aus einem Radkasten eines Fahrzeugs
EP2397392B1 (de) Kotflügel für ein Nutzfahrzeug
DE102009037936A1 (de) Rad für ein Schienenfahrzeug
DE102017005773A1 (de) Fahrzeug
DE102014005023A1 (de) Längslenker sowie Achseinbindung mit einem derartigen Längslenker und Fahrzeug mit einer derartigen Achseinbindung
DE202015103589U1 (de) Fahrzeugdach
DE102015204895A1 (de) Karosserie eines Kraftfahrzeugs
DE102012012107A1 (de) Haube für ein Kraftfahrzeug
DE102011052216A1 (de) Federungssystem für ein Fahrzeug
DE102010055960A1 (de) Muldenteil für eine Mulde einer Karosserie eines Kraftwagens
EP2698473A2 (de) Strassenbaumaschine
DE102013218688A1 (de) Karosserie eines Kraftfahrzeugs
DE102008024701A1 (de) Heckklappe
DE102016215032A1 (de) Luftleiteinrichtung für ein Kraftfahrzeug
DE102010061135A1 (de) Unterfahrschutz für ein Kraftfahrzeug
DE102015211341A1 (de) Kraftfahrzeug
DE102015112258B4 (de) Frontkotflügelstruktur für ein Fahrzeug
DE102011088111A1 (de) Träger einer Karosserie eines Kraftfahrzeugs
DE102017114539B4 (de) Entlüftungsmodul für eine laderaumabdeckungsanordnung eines fahrzeugs
DE102018008021A1 (de) Lastverteilelement für eine Fahrzeugkarosserie
DE102014100795A1 (de) Frontendmodul für ein Kraftfahrzeug

Legal Events

Date Code Title Description
R163 Identified publications notified
R012 Request for examination validly filed
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee