DE102012017161B4 - Body front structure for a motor vehicle - Google Patents

Body front structure for a motor vehicle Download PDF

Info

Publication number
DE102012017161B4
DE102012017161B4 DE102012017161.7A DE102012017161A DE102012017161B4 DE 102012017161 B4 DE102012017161 B4 DE 102012017161B4 DE 102012017161 A DE102012017161 A DE 102012017161A DE 102012017161 B4 DE102012017161 B4 DE 102012017161B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
seal
vertical
storage
sealing
vehicle width
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE102012017161.7A
Other languages
German (de)
Other versions
DE102012017161A1 (en
Inventor
Takayuki Sugishima
Seiji Fukuyama
Akira Kawanami
Junji Nadano
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Mazda Motor Corp
Nishikawa Rubber Co Ltd
Original Assignee
Mazda Motor Corp
Nishikawa Rubber Co Ltd
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to JP2011-188214 priority Critical
Priority to JP2011188214A priority patent/JP5758233B2/en
Application filed by Mazda Motor Corp, Nishikawa Rubber Co Ltd filed Critical Mazda Motor Corp
Publication of DE102012017161A1 publication Critical patent/DE102012017161A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE102012017161B4 publication Critical patent/DE102012017161B4/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
    • B62DMOTOR VEHICLES; TRAILERS
    • B62D25/00Superstructure or monocoque structure sub-units; Parts or details thereof not otherwise provided for
    • B62D25/08Front or rear portions
    • B62D25/081Cowls
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60R13/00Elements for body-finishing, identifying, or decorating; Arrangements or adaptations for advertising purposes
    • B60R13/08Insulating elements, e.g. for sound insulation
    • B60R13/0838Insulating elements, e.g. for sound insulation for engine compartments
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
    • B62DMOTOR VEHICLES; TRAILERS
    • B62D25/00Superstructure or monocoque structure sub-units; Parts or details thereof not otherwise provided for
    • B62D25/08Front or rear portions
    • B62D25/082Engine compartments
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
    • B62DMOTOR VEHICLES; TRAILERS
    • B62D25/00Superstructure or monocoque structure sub-units; Parts or details thereof not otherwise provided for
    • B62D25/24Superstructure sub-units with access or drainage openings having movable or removable closures; Sealing means therefor
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60R21/00Arrangements or fittings on vehicles for protecting or preventing injuries to occupants or pedestrians in case of accidents or other traffic risks
    • B60R21/34Protecting non-occupants of a vehicle, e.g. pedestrians
    • B60R21/38Protecting non-occupants of a vehicle, e.g. pedestrians using means for lifting bonnets
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
    • B62DMOTOR VEHICLES; TRAILERS
    • B62D65/00Designing, manufacturing, e.g. assembling, facilitating disassembly, or structurally modifying motor vehicles or trailers, not otherwise provided for
    • B62D65/02Joining sub-units or components to, or positioning sub-units or components with respect to, body shell or other sub-units or components
    • B62D65/06Joining sub-units or components to, or positioning sub-units or components with respect to, body shell or other sub-units or components the sub-units or components being doors, windows, openable roofs, lids, bonnets, or weather strips or seals therefor

Abstract

Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug, welche umfasst: ein Paar von Kotflügeln (2, 2), die an jeder Seite einer Front einer Karosserie angeordnet sind; einen Vorderraum (4), der eine Antriebsquelle aufnimmt und zwischen diesen Kotflügeln (2, 2) angeordnet ist; eine Motorhaube (6), die den Vorderraum (4) von oben zu öffnend und zu verschließend abdeckt; und ein Windlaufgitter (14), das sich in einer Fahrzeugbreitenrichtung erstreckt und einen vertikalen Wandabschnitt (16) umfasst, der zwischen dem Vorderraum (4) und einem Fahrgastraum (8) positioniert ist; sowie eine mittlere Abdichtung (20), die an einem oberen Teil des vertikalen Wandabschnitts (16) des Windlaufgitters (14) eingebaut ist und aus einem elastischen Element besteht, das in einem geschlossenen Zustand einen Spalt zwischen dem vertikalen Wandabschnitt (16) und der Motorhaube (6) abdichtet; gekennzeichnet durch seitliche Abdichtungen (22), die an den Außenseiten der mittleren Abdichtung (20) in der Fahrzeugbreitenrichtung eingebaut sind und aus einem Material bestehen, das biegsamer als der vertikale Wandabschnitt (16) ist, wobei zwischen jedem der Kotflügel (2, 2) und einem Außenseitenendteil des vertikalen Wandabschnitts (16) in der Fahrzeugbreitenrichtung ein Leerraum (18), in dem der vertikale Wandabschnitt (16) nicht vorhanden ist, ausgebildet ist, die seitlichen Abdichtungen (22) jeweils einen Abdichtungsabschnitt (28), der in einem geschlossenen Zustand an der Motorhaube (6) anliegt, und einen Lagerungsabschnitt (30), der den Abdichtungsabschnitt (28) von unten lagert, aufweisen und sich in der Fahrzeugbreitenrichtung im Wesentlichen so erstrecken, dass sie den Leerraum (18) verschließen, und der Lagerungsabschnitt (30) eine obere Wand (30a) und eine untere Wand (30b) aufweist, die sich in einer Vorwärts/Rückwärts-Richtung an einem oberen Rand und einem unteren Rand desselben erstrecken, und eine vertikale Wand (30c) aufweist, die sich in einer Aufwärts/Abwärts-Richtung erstreckt, um die obere Wand (30a) und die untere Wand (30b) miteinander zu verbinden.A body front structure for a motor vehicle, comprising: a pair of fenders (2, 2) disposed on each side of a front of a body; a front space (4) receiving a drive source and disposed between these fenders (2, 2); an engine hood (6) which covers the front space (4) from above and closes to occlude; and a cowl grille (14) extending in a vehicle width direction and including a vertical wall portion (16) positioned between the front room (4) and a passenger room (8); and a center seal (20) installed on an upper part of the vertical wall portion (16) of the cowl screen (14) and made of an elastic member which in a closed state forms a gap between the vertical wall portion (16) and the hood (6) seals; characterized by side seals (22) installed on the outer sides of the center seal (20) in the vehicle width direction and made of a material that is more flexible than the vertical wall portion (16), between each of the wings (2, 2) and an outside end portion of the vertical wall portion (16) in the vehicle width direction, a void (18) in which the vertical wall portion (16) is absent is formed, the side seals (22) each having a sealing portion (28) in a closed position Condition on the hood (6), and a storage portion (30), which supports the sealing portion (28) from below, and extend in the vehicle width direction substantially so that they close the void (18), and the storage section ( 30) has a top wall (30 a) and a bottom wall (30 b) extending in an anterior / posterior direction at an upper edge and a bottom the edge thereof and having a vertical wall (30c) extending in an up / down direction to connect the upper wall (30a) and the lower wall (30b) with each other.

Description

Hintergrund der ErfindungBackground of the invention

Gebiet der ErfindungField of the invention

Die vorliegende Erfindung betrifft eine Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1, die ein Eindringen von Geräuschen in einen Windlauf verhindert.The present invention relates to a body front structure for a motor vehicle according to the preamble of claim 1, which prevents the entry of noise into a cowl.

Beschreibung des Stands der TechnikDescription of the Related Art

Üblicherweise werden verschiedene Karosseriefrontstrukturen für Kraftfahrzeuge vorgeschlagen, um in einem Fahrzeuginnenraum durch Reduzieren von Schalldruck in Eckabschnitten eines Motorraums geräuscharme Bedingungen beizubehalten. In einer Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug, die zum Beispiel in der japanischen Patentanmeldung Veröffentlichung JP H04-349 051 A offenbart ist, ist ein Querblech 52 zwischen einem Fahrgastraum 51 und einem Motorraum 53 vorgesehen, wie in 16 gezeigt ist, und ein Eindringen von Geräuschen, die in dem Motorraum 53 erzeugt werden, in den Fahrgastraum 51 wird durch das Querblech 52 abgeschirmt. Das Querblech 52 ist mit einem unteren Querblech 54 und einem oberen Querblech 55 versehen, und an dem unteren Querblech 54 ist ein schalldämpfendes Material 56 installiert. Die obere Fläche des Motorraums 53 ist mit einer Motorhaubenplatte 57, die sich öffnen und schließen lässt, bedeckt, und ein hinteres Ende der Motorhaubenplatte 57 liegt an einer Dichtung 58 an. Ein geräuschabsorbierendes Material 59 der Motorhaube ist an der Innenfläche der Motorhaubenplatte 57 vorgesehen. Zudem ist ein windlaufseitiger geräuschdämpfender Abschnitt 60, der diagonal nach vorne ansteigt, in integrierter Weise an dem oberen Teil des geräuschdämpfenden Materials 56 des Querblechs vorgesehen, und zwischen dem windlaufseitigen geräuschdämpfenden Abschnitt 60 und einem Luftkasten 61 ist ein Schallisolationsraum 62 ausgebildet.Conventionally, various body front structures for motor vehicles have been proposed to maintain low-noise conditions in a vehicle interior by reducing sound pressure in corner portions of an engine room. In a body front structure for a motor vehicle disclosed in, for example, Japanese Patent Application Publication JP H04-349 051 A is disclosed is a cross plate 52 between a passenger compartment 51 and an engine room 53 provided as in 16 is shown, and an intrusion of noise in the engine compartment 53 be generated in the passenger compartment 51 is through the cross plate 52 shielded. The cross plate 52 is with a lower cross plate 54 and an upper cross plate 55 provided, and on the lower cross plate 54 is a sound absorbing material 56 Installed. The upper surface of the engine compartment 53 is with a hood plate 57 which opens and closes, covered, and a rear end of the hood panel 57 is due to a seal 58 at. A sound absorbing material 59 The bonnet is on the inside surface of the bonnet plate 57 intended. In addition, a wind-side noise-damping section 60 which rises diagonally forward, in an integrated manner at the upper part of the noise-damping material 56 the transverse plate provided, and between the windward side noise-damping section 60 and an air box 61 is a sound isolation room 62 educated.

Bei der herkömmlichen Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug, die in 16 gezeigt ist, liegt der obere Randteil des windlaufseitigen schalldämpfenden Abschnitts 60 an dem schalldämpfenden Material 59 der Motorhaube an, und daher ist es möglich, an den Eckabschnitten in dem Motorraum 53 mittels dieses windlaufseitigen schalldämpfenden Abschnitts 60 und des Schallisolationsraums 62 den Schalldruck zu verringern, und ein Eindringen von Geräuschen in den Fahrgastraum 51 kann verhindert werden, wodurch darin geräuscharme Bedingungen beibehalten werden.In the conventional body front structure for a motor vehicle used in 16 is shown, the upper edge portion of the windward sound-absorbing portion lies 60 on the sound-absorbing material 59 the hood, and therefore it is possible to the corner portions in the engine compartment 53 by means of this windscreen side sound-absorbing section 60 and the sound insulation space 62 to reduce the sound pressure, and an intrusion of noise into the passenger compartment 51 can be prevented, thereby maintaining low-noise conditions therein.

Bei einer herkömmlichen Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug, wie sie vorstehend beschrieben ist, ist an der Vorderseite der Dichtung 58 an dem hinteren Ende der Motorhaubenplatte 57 aber der schallisolierende Raum 62 ausgebildet, und somit besteht das Problem, dass der obere Teil des Motorraums entsprechend verschmälert wird und weiterhin, da eine duale Abdichtungsstruktur verwendet wird, in der die Dichtung 58 und der obere Endteil des windlaufseitigen schalldämpfenden Abschnitts 60 an der Innenfläche der Motorhaubenplatte 57 anliegen, diese Struktur somit verschwenderisch ist.In a conventional body front structure for a motor vehicle, as described above, is at the front of the gasket 58 at the rear end of the hood plate 57 but the soundproofing room 62 formed, and thus there is the problem that the upper part of the engine compartment is reduced accordingly and further, since a dual sealing structure is used, in which the seal 58 and the upper end part of the windward side sound absorbing portion 60 on the inner surface of the hood plate 57 concern, this structure is thus wasteful.

Ein weiteres bekanntes herkömmliches Beispiel für eine Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug ist ein solches, bei dem ein Abdichtungselement so an dem Windlaufgitter vorgesehen ist, dass es zwischen dem linken und rechten Kotflügel überbrückt.Another known conventional example of a body front structure for a motor vehicle is one in which a sealing member is provided on the cowl panel so as to bridge between the left and right wings.

Die Schrift DE 602 01 248 T2 beschreibt eine Karosseriefrontstruktur gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1. Dort ist ein mittlerer Abschnitt des Windlaufgitters durch eine elastische Abdichtung gegenüber der Motorhaube abgedichtet. Hierdurch sollen Wassertropfen am Eindringen in den Motorraum gehindert werden.The font DE 602 01 248 T2 describes a body front structure according to the preamble of claim 1. There, a central portion of the cowl grille is sealed by an elastic seal against the hood. This should prevent water droplets from entering the engine compartment.

Ferner ist aus der Schrift US 6,565,148 eine Karosseriefrontstruktur bekannt, bei der ein vertikaler Windlaufgitterabschnitt ebenfalls mittels einer elastischen Dichtung gegenüber der Motorhaube abgedichtet ist. Weitere Karosseriefrontstrukturen mit Abdichtungen zur Motorhaube hin sind aus den Schriften EP 24 47 135 A1 , der JP 201 0/1 25991 A und der JP 2007/106368 A bekannt.Furthermore, from the Scriptures US 6,565,148 a body front structure is known in which a vertical cowl section is also sealed by means of an elastic seal against the engine hood. Other body front structures with seals towards the hood are from the writings EP 24 47 135 A1 , of the JP 201 0/1 25991 A and the JP 2007/106368 A known.

Auch wenn es erforderlich ist, ein Eindringen von Geräuschen von dem Motorraum in den Fahrgastraum zu verhindern, ist es andererseits daneben auch möglich zu versuchen, Fußgänger zu schützen, indem der Kollisionshub zwischen der Motorhaube und Elementen der Karosserie darunter im Fall einer Kollision mit einem Fußgänger vergrößert wird. Der vorstehend beschriebene Stand der Technik gibt aber keine Struktur zur Hand, die auf diese Weise einen ausreichenden Schutz von Fußgängern verwirklicht.On the other hand, while it is necessary to prevent the intrusion of noise from the engine room into the passenger compartment, it is also possible to try to protect pedestrians by reducing the collision stroke between the hood and elements of the body below in the event of a collision with a pedestrian is enlarged. However, the above-described prior art does not provide a structure that realizes sufficient pedestrian protection in this manner.

Zusammenfassung der ErfindungSummary of the invention

Die vorliegende Erfindung wurde konzipiert, um die vorstehend beschriebenen Probleme des Stands der Technik zu lösen, wobei eine Aufgabe derselben darin besteht, eine Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug vorzusehen, wodurch ein Schutz von Fußgängern verwirklicht werden kann, sowie ein Eindringen von Geräuschen von dem Motorraum in den Fahrgastraum zu verhindern.The present invention has been conceived to solve the above-described problems of the prior art, an object of which is to provide a body front structure for a motor vehicle, whereby pedestrian protection can be realized, as well as noise from the engine compartment to prevent the passenger compartment.

Um die vorstehend erwähnte Aufgabe zu verwirklichen, schlägt die vorliegende Erfindung eine Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug mit: den Merkmalen gemäß Patentanspruch 1 vor. Bevorzugte Ausgestaltungen sind Gegenstand der abhängigen Ansprüche.In order to realize the above-mentioned object, the present invention proposes a body front structure for a motor vehicle having the features according to claim 1. Preferred embodiments are the subject of the dependent claims.

Kurzbeschreibung der ZeichnungenBrief description of the drawings

1 ist eine perspektivische Zeichnung der Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug nach einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung diagonal von oben und von vorne gesehen; 1 Fig. 13 is a perspective drawing of the body front structure for a motor vehicle according to an embodiment of the present invention seen diagonally from above and from the front;

2 ist eine Draufsicht auf die Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug nach einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung von oben gesehen; 2 Fig. 12 is a plan view of the body front structure for a vehicle according to an embodiment of the present invention as viewed from above;

3 ist eine Vorderansichtabbildung, die eine extrahierte Ansicht einer mittleren Abdichtung und von seitlichen Abdichtungen, die in einer Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug vorgesehen sind, gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigt; 3 FIG. 11 is a front view illustration showing an extracted view of a center seal and side seals provided in a body front structure for a motor vehicle according to an embodiment of the present invention; FIG.

4 ist ein Querschnittdiagramm entlang der Linie IV-IV von 2 gesehen; 4 is a cross-sectional diagram along the line IV-IV of 2 seen;

5 ist ein Querschnittdiagramm entlang der Linie V-V von 2 gesehen; 5 is a cross-sectional diagram along the line VV of 2 seen;

6 ist ein Querschnittdiagramm entlang der Linie VI-VI von 2 gesehen; 6 is a cross-sectional diagram along the line VI-VI of 2 seen;

7 ist eine vergrößerte perspektivische Abbildung des Hauptteils von 1; 7 is an enlarged perspective view of the main part of 1 ;

8 ist eine perspektivische Zeichnung, die eine extrahierte Ansicht einer seitlichen Abdichtung zeigt, die an der rechten Fahrzeugseite der Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung diagonal von oben und von vorne betrachtet vorgesehen ist; 8th FIG. 15 is a perspective drawing showing an extracted side seal view provided on the vehicle right side of the vehicle body front structure according to an embodiment of the present invention, diagonally from above and viewed from the front; FIG.

9A bis 9F zeigen extrahierte Ansichten einer seitlichen Abdichtung, die an der rechten Fahrzeugseite der Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug nach einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung vorgesehen ist, wobei 9A eine Vorderansicht ist, 9B eine Rückansicht ist, 9C eine Draufsicht ist, 9D eine Unteransicht ist, 9E eine Seitenansicht von der rechten Fahrzeugseite gesehen ist und 9F eine Seitenansicht von der linken Fahrzeugseite gesehen ist; 9A to 9F show extracted views of a side seal provided on the right vehicle side of the body front structure for a motor vehicle according to an embodiment of the present invention, wherein FIG 9A is a front view, 9B is a back view, 9C is a top view, 9D is a bottom view, 9E a side view seen from the right side of the vehicle and 9F a side view seen from the left side of the vehicle;

10 ist ein Querschnittdiagramm entlang der Linie X-X von 7 gesehen; 10 is a cross-sectional diagram along the line XX of 7 seen;

11 ist ein Querschnittdiagramm, das ein Abwandlungsbeispiel einer seitlichen Abdichtung einer Karosseriefronstruktur für ein Kraftfahrzeug nach einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigt; 11 FIG. 10 is a cross-sectional diagram showing a modification example of a side seal of a vehicle body structure according to an embodiment of the present invention; FIG.

12 ist ein Querschnittdiagramm, das ein anderes Abwandlungsbeispiel einer seitlichen Abdichtung einer Karosseriefronstruktur für ein Kraftfahrzeug nach einer weiteren Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigt; 12 Fig. 12 is a cross-sectional diagram showing another modification example of a side seal of a body-on-vehicle structural structure according to another embodiment of the present invention;

13 ist ein Querschnittdiagramm, das ein noch anderes Abwandlungsbeispiel einer seitlichen Abdichtung einer Karosseriefronstruktur für ein Kraftfahrzeugnach einer weiteren Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigt; 13 Fig. 10 is a cross-sectional diagram showing still another modification example of a side seal of a body-on-vehicle structural structure according to another embodiment of the present invention;

14 ist ein Querschnittdiagramm, das ein noch anderes Abwandlungsbeispiel einer seitlichen Abdichtung einer Karosseriefronstruktur für ein Kraftfahrzeug nach einer weiteren Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigt; 14 Fig. 12 is a cross-sectional diagram showing still another modification example of a side seal of a vehicle body shell structure according to another embodiment of the present invention;

15 ist ein Querschnittdiagramm, das ein noch anderes Abwandlungsbeispiel einer seitlichen Abdichtung einer Karosseriefronstruktur für ein Kraftfahrzeug nach einer weiteren Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigt; und 15 Fig. 12 is a cross-sectional diagram showing still another modification example of a side seal of a vehicle body shell structure according to another embodiment of the present invention; and

16 ist ein Querschnittdiagramm, das ein Beispiel einer herkömmlichen Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug zeigt. 16 FIG. 12 is a cross-sectional diagram showing an example of a conventional vehicle body front structure. FIG.

Beschreibung der bevorzugten AusführungsformenDescription of the Preferred Embodiments

Nachstehend wird eine Karosseriefronstruktur für ein Kraftfahrzeug nach einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung unter Bezug auf die Begleitzeichnungen beschrieben. Zunächst wird die Grundstruktur der Karosseriefronstruktur für ein Kraftfahrzeug nach der vorliegenden Ausführungsform mit Bezug auf 1 bis 6 beschrieben. 1 ist eine perspektivische Abbildung einer Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug nach einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung diagonal von oben und von vorne gesehen. 2 ist eine Draufsicht auf die Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug nach der vorliegenden Ausführungsform von oben gesehen. 3 ist eine Vorderansichtabbildung, die eine extrahierte Ansicht einer mittleren Abdichtung und einer seitlichen Abdichtung, die in einer Karosseriefronstruktur für ein Kraftfahrzeug nach einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung vorgesehen sind, zeigt. 4 ist ein Querschnittdiagramm entlang der Linie IV-IV von 2. 5 ist ein Querschnittdiagramm entlang der Linie V-V von 2. 6 ist ein Querschnittdiagramm entlang der Linie VI-VI von 2.Hereinafter, a car body structure according to an embodiment of the present invention will be described with reference to the accompanying drawings. First, the basic structure of the vehicle body structure according to the present embodiment will be described with reference to FIG 1 to 6 described. 1 FIG. 11 is a perspective view of a body front structure for a motor vehicle according to an embodiment of the present invention viewed diagonally from above and from the front. FIG. 2 FIG. 11 is a top plan view of the body front structure for a motor vehicle according to the present embodiment as viewed from above. FIG. 3 FIG. 12 is a front view illustration showing an extracted view of a center seal and a side seal provided in a body-mounted front structure for a motor vehicle according to an embodiment of the present invention. FIG. 4 is a cross-sectional diagram along the line IV-IV of 2 , 5 is a cross-sectional diagram along the line VV of 2 , 6 is a cross-sectional diagram along the line VI-VI of 2 ,

Wie in 1 und 2 gezeigt ist, umfasst die Karosseriefrontstruktur 1 ein Paar von Kotflügeln 2 an jeder Seite sowie einen Motorraum 4, der zwischen diesen Kotflügeln 2 ausgebildet ist. Ein (nicht dargestellter) Motor, der eine Antriebsquelle für das Fahrzeug ist, ist in diesem Motorraum 4 angeordnet. Hier kann die Antriebsquelle neben einem Motor wie etwa einem Verbrennungsmotor auch einen Elektromotor, ein Hybridsystem oder dergleichen umfassen. Der Motorraum 4 entspricht in der vorliegenden Erfindung dem ”Vorderraum”.As in 1 and 2 shown includes the body front structure 1 a pair of fenders 2 on each side as well as an engine compartment 4 , of the between these fenders 2 is trained. An engine (not shown) that is a drive source for the vehicle is in this engine compartment 4 arranged. Here, the drive source may include an electric motor, a hybrid system or the like besides a motor such as an internal combustion engine. The engine compartment 4 corresponds to the "front room" in the present invention.

An der oberen Fläche des Motorraums 4 ist eine Motorhaube 6 vorgesehen. Die Motorhaube 6 bedeckt den Motorraum 4 zu öffnend und zu schließend, da der hintere Endteil derselben mittels Motorhaubenscharnieren 26 an der Karosserie installiert ist.On the upper surface of the engine compartment 4 is a hood 6 intended. The hood 6 covers the engine compartment 4 to open and close, since the rear end part of the same by means of bonnet hinges 26 is installed on the bodywork.

Weiterhin ist, wie in 4 gezeigt ist, zwischen dem Motorraum 4 und dem Fahrgastraum 8 eine Windlauf-Frontplatte 10 vorgesehen, und ein Windlaufgitter 14, dass sich über den gesamten Bereich der Fahrzeugbreitenrichtung erstreckt, ist an der Vorderseite des unteren Endteils der vorderen Windschutzscheibe 12 vorgesehen. Weiterhin weist dieses Windlaufgitter 14 einen vertikalen Wandabschnitt 16 aus Harz auf, der sich diagonal nach vorne und oben erstreckt und integral an der Vorderendseite des Gitters 14 vorgesehen ist. Wie nachstehend näher beschrieben wird, ist der vertikale Wandabschnitt 16 des Windlaufgitters 14 nur in dem mittleren Bereich der Fahrzeugbreitenrichtung ausgebildet, und an dem linken und rechten Endteil des Windlaufgitters 14 ist ein Leerraum 18 ausgebildet, in dem kein vertikaler Wandabschnitt 16 vorhanden ist (siehe 5 und 7).Furthermore, as in 4 shown is between the engine compartment 4 and the passenger compartment 8th a cowl front panel 10 provided, and a cowl screen 14 that extends over the entire range of the vehicle width direction is at the front of the lower end portion of the front windshield 12 intended. Furthermore, this windscreen grid 14 a vertical wall section 16 made of resin, which extends diagonally forward and upward and integrally on the front end side of the grid 14 is provided. As will be described in more detail below, the vertical wall section 16 of the cowl screen 14 formed only in the central region of the vehicle width direction, and at the left and right end portion of the cowl grid 14 is a white space 18 formed in which no vertical wall section 16 is present (see 5 and 7 ).

Wie in 4 gezeigt ist, ist an der oberen Endfläche 16a des vertikalen Wandabschnitts 16 des Windlaufgitters 14 eine mittlere Abdichtung 20, die sich in der Fahrzeugbreitenrichtung erstreckt, eingebaut. Die mittlere Abdichtung 20 weist einen hohlen Querschnitt auf, und in der mittleren Abdichtung 20 ist ein Hohlraum ausgebildet. Diese mittlere Abdichtung 20 schirmt das Eindringen von Geräuschen und dergleichen von dem Motorraum 4 in den Fahrgastraum 8 ab, indem sie an der unteren Fläche der Motorhaube 6 anliegt, die sich in einem geschlossenen Zustand befindet.As in 4 is shown is at the upper end surface 16a of the vertical wall section 16 of the cowl screen 14 a middle seal 20 , which extends in the vehicle width direction, installed. The middle seal 20 has a hollow cross-section, and in the middle seal 20 a cavity is formed. This middle seal 20 shields the intrusion of noise and the like from the engine compartment 4 in the passenger compartment 8th off by being on the bottom surface of the hood 6 is present, which is in a closed state.

Wie in 3 gezeigt ist, ist mittels eines Kopplungselements 21 (siehe 7) an jedem Ende der mittleren Abdichtung 20 eine seitliche Abdichtung 22 ausgebildet.As in 3 is shown is by means of a coupling element 21 (please refer 7 ) at each end of the central seal 20 a lateral seal 22 educated.

Hier besteht die mittlere Abdichtung 20 aus einem elastischen Element, und die seitlichen Abdichtungen 22 bestehen aus einem Kautschukmaterial (wie etwa EPDM-Kautschuk oder einem thermoplastischen Gummi (TPE)) mit einer größeren Nachgiebigkeit als die des vertikalen Wandabschnitts 16 des Windlaufgitters 14, der aus einem Hartharz besteht. Die seitlichen Abdichtungen 22 sind aber so ausgebildet, dass sie eine höhere Steifigkeit als die mittlere Abdichtung 20 aufweisen, um die nachstehend beschriebene Standfestigkeit sicherzustellen. Damit es zwischen den Elementen eine Steifigkeitsdifferenz gibt, besteht die mittlere Abdichtung 20 zum Beispiel aus einem Schaumstoffmaterial mit einer geschäumten Struktur, um eine niedrige Steifigkeit aufzuweisen, und die seitlichen Abdichtungen 22 bestehen aus einem massiven Material ohne geschäumte Struktur, um eine hohe Steifigkeit aufzuweisen.Here is the middle seal 20 made of an elastic element, and the lateral seals 22 are made of a rubber material (such as EPDM rubber or a thermoplastic rubber (TPE)) having a greater compliance than that of the vertical wall portion 16 of the cowl screen 14 which consists of a hard resin. The lateral seals 22 But they are designed to have a higher stiffness than the middle seal 20 to ensure the stability described below. So that there is a stiffness difference between the elements, there is the middle seal 20 for example, a foam material having a foamed structure to have a low rigidity, and the side seals 22 Made of a solid material without a foamed structure to have a high rigidity.

Als Nächstes werden die Einbaupositionen der seitlichen Abdichtungen 22 unter Bezug auf 1 und 7 beschrieben. 7 ist ein vergrößertes perspektivisches Diagramm des Hauptteils von 1. Die in 1 und 7 gezeigten seitlichen Abdichtungen 22 sind sowohl an der linken als auch an der rechten Seite des Fahrzeugs angeordnet und sind so vorgesehen, dass sie sich im Wesentlichen in der Fahrzeugbreitenrichtung erstrecken, um die Leerräume 18 zu verschließen, in denen der vertikale Wandabschnitt 16 des Windlaufgitters 14 nicht vorhanden ist.Next, the installation positions of the side seals 22 with reference to 1 and 7 described. 7 is an enlarged perspective diagram of the main part of 1 , In the 1 and 7 shown lateral seals 22 are disposed on both the left and right sides of the vehicle and are provided so as to extend substantially in the vehicle width direction to the voids 18 to close in which the vertical wall section 16 of the cowl screen 14 not available.

Zudem sind in der Nähe der vorderen Oberfläche des Seitenteils des Windlaufgitters 14 Federbeinturm-Befestigungsabschnitte 24 vorgesehen, und die Motorhaubenscharniere 26 (siehe 1) sind in der Fahrzeugbreitenrichtung in der Nähe der Außenendteile des Windlaufgitters 14 vorgesehen. Weiterhin sind die seitlichen Abdichtungen 22 in Draufsicht in einer gebogenen Form ausgebildet, um die Federbeinturm-Befestigungsabschnitte 24 zu umgehen und die Lagerungssteifigkeit in der Auf-/Abwärtsrichtung zu steigern, und sind jeweils in einem Bereich (siehe 1) von einer hinteren Position des Federbeinturm-Befestigungsabschnitts 24 bis zu einer vorderen Position des Motorhaubenscharniers 26 vorgesehen.In addition, near the front surface of the side part of the cowl grille 14 Strut tower attachment sections 24 provided, and the bonnet hinges 26 (please refer 1 ) are in the vehicle width direction near the outer end portions of the cowl screen 14 intended. Furthermore, the lateral seals 22 formed in a curved shape in plan view around the strut tower mounting portions 24 to circumvent and increase the storage rigidity in the up / down direction, and are each in a range (see 1 ) from a rear position of the strut tower mounting portion 24 up to a front position of the hood hinge 26 intended.

Als Nächstes wird die Form und dergleichen der seitlichen Abdichtungen 22 unter Bezug auf 5, 7, 8 und 9A bis 9F näher beschrieben. 8 ist ein perspektivisches Diagramm, das eine extrahierte Ansicht der seitlichen Abdichtung zeigt, die an der rechten Seite des Fahrzeugs in der Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung diagonal von oben und von vorne gesehen vorgesehen ist. 9A bis 9F sind Diagramme, die extrahierte Ansichten der seitlichen Abdichtung zeigen, die an der rechten Seite des Fahrzeugs in der Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug vorgesehen ist. 9A ist hier eine Vorderansicht, 9B ist eine Rückansicht, 9C ist eine Draufsicht, 9D ist eine Unteransicht, 9E ist eine Seitenansicht von der rechten Fahrzeugseite aus gesehen und 9F ist eine Seitenansicht von der linken Seite des Fahrzeugs aus gesehen. Hier wird eine seitliche Abdichtung 22, die an der rechten Seite des Fahrzeugs (von dem Fahrersitz gesehen der rechten Seite) vorgesehen ist, beschrieben, aber die auf der linken Seite des Fahrzeugs vorgesehene seitliche Abdichtung 22 weist ebenfalls eine ähnliche Grundstruktur auf, und somit wird eine Form, die in der Richtung links/rechts (Breitenrichtung) symmetrisch ist, verwirklicht.Next, the shape and the like of the side seals 22 with reference to 5 . 7 . 8th and 9A to 9F described in more detail. 8th FIG. 12 is a perspective diagram showing an extracted side seal view provided on the right side of the vehicle in the body front structure for a vehicle according to an embodiment of the present invention, as viewed diagonally from above and from the front. FIG. 9A to 9F 13 are diagrams showing extracted views of the side seal provided on the right side of the vehicle in the body front structure for an automobile. 9A here is a front view, 9B is a back view, 9C is a top view 9D is a bottom view, 9E is a side view seen from the right side of the vehicle and 9F is a side view as seen from the left side of the vehicle. Here will be a lateral seal 22 described on the right side of the vehicle (seen from the driver's seat, the right side) is described, but provided on the left side of the vehicle side seal 22 also has a similar basic structure, and thus a shape symmetrical in the left / right direction (width direction) is realized.

Die seitliche Abdichtung 22 umfasst einen Abdichtungsabschnitt 28, der ein Eindringen von Geräuschen und dergleichen von dem Motorraum 4 in den Fahrgastraum 8 abschirmt, indem er 6 in einem geschlossenen Zustand an der unteren Fläche der Motorhaube anliegt, und einen Lagerungsabschnitt 30, der den Abdichtungsabschnitt 28 von der unteren Seite lagert. Der Abdichtungsabschnitt 28 und der Lagerungsabschnitt 30 sind in integrierter Weise durch Gesenkpressen oder dergleichen ausgebildet.The lateral seal 22 includes a sealing portion 28 , the intrusion of noise and the like from the engine compartment 4 in the passenger compartment 8th shields by abutting 6 in a closed state on the lower surface of the hood, and a storage section 30 of the sealing section 28 from the bottom side. The sealing section 28 and the storage section 30 are formed integrally by die pressing or the like.

Wie in 5 gezeigt ist, weist der Lagerungsabschnitt 30 der seitlichen Abdichtung 22 eine obere Wand 30a und eine untere Wand 30b, die sich nach hinten erstreckt, und eine vertikale Wand 30c auf, die die hinteren Endteile der oberen Wand 30a und der unteren Wand 30b verbindet. Dadurch ist der Lagerungsabschnitt 30 so ausgebildet, dass er einen quadratischen C-förmigen Querschnitt aufweist, der nach hinten hin offen ist. Weiterhin ist der Abdichtungsabschnitt 28 so ausgebildet, dass er einen quadratischen C-förmigen Querschnitt aufweist, der hin zur Vorderseite offen ist. Durch Ausbilden der seitlichen Abdichtung 22 mit einer Form dieser Art ist es möglich, die seitliche Abdichtung selbständig auf dem Windlaufgitter 14 aufrecht stehen zu lassen. Die Querschnittform des Abdichtungsabschnitts 28 der in 5 gezeigten seitlichen Abdichtung 22 stellt einen Zustand dar, bei dem die Motorhaube 6 geschlossen ist. Der Abdichtungsabschnitt 28 wird mit anderen Worten durch Aufnehmen einer abwärts gerichteten Presskraft von der unteren Fläche der Motorhaube 6 bei Schließen der Motorhaube 6 zu einem in 5 gezeigten quadratischen C-förmigen Querschnitt verformt. Wenn andererseits die Motorhaube 6 geöffnet wird, wird die vorstehend beschriebene Verformung freigegeben und der obere Wandteil des Abdichtungsabschnitts 28 (der dem oberen Rand der C-Form entsprechende Teil) öffnet sich nach oben und kehrt zu einer Form zurück, wie sie etwa in 7, 8 und 9C gezeigt ist, usw.As in 5 is shown, the storage section 30 the lateral seal 22 an upper wall 30a and a bottom wall 30b which extends to the rear, and a vertical wall 30c on top of the rear end parts of the top wall 30a and the bottom wall 30b combines. This is the storage section 30 formed so that it has a square C-shaped cross-section which is open towards the rear. Furthermore, the sealing portion 28 formed so that it has a square C-shaped cross section, which is open towards the front. By forming the lateral seal 22 with a form of this kind, it is possible for the lateral sealing independently on the cowl screen 14 stand upright. The cross-sectional shape of the sealing portion 28 the in 5 shown lateral seal 22 represents a condition in which the bonnet 6 closed is. The sealing section 28 in other words, by receiving a downward pressing force from the lower surface of the hood 6 when closing the bonnet 6 to one in 5 shown square C-shaped cross-section deformed. If, on the other hand, the bonnet 6 is opened, the deformation described above is released and the upper wall portion of the sealing portion 28 (the part corresponding to the upper edge of the C-shape) opens up and returns to a shape such as in 7 . 8th and 9C shown, etc.

Die vordere Fläche der vertikalen Wand 30c des Lagerungsabschnitts 30 ist zu einer flachen Fläche mit einem guten optischen Erscheinungsbild ausgebildet. An der hinteren Oberfläche des Lagerungsabschnitts 30 sind Verstärkungsrippen 30d, die Verstärkungselemente zum Steigern der Lagerungssteifigkeit in der Auf-/Abwärtsrichtung sind, in integrierter Weise ausgebildet. Die Verstärkungsrippen 30d sind in einer Gitterform (siehe 9B) ausgebildet, auch wenn aber die vertikalen Rippen wesentlich sind, kann auf die horizontalen Rippen verzichtet werden.The front surface of the vertical wall 30c of the storage section 30 is formed into a flat surface with a good visual appearance. At the rear surface of the storage section 30 are reinforcing ribs 30d which are reinforcing members for increasing the bearing rigidity in the up / down direction are integrally formed. The reinforcing ribs 30d are in a grid shape (see 9B ), but even if the vertical ribs are essential, can be dispensed with the horizontal ribs.

Ferner sind Verstärkungsrippen 28b, die sich in der vertikalen Richtung erstrecken, an der Vorderfläche 28a des Abdichtungsabschnitts 28 vorgesehen, um die Lagerungssteifigkeit in der Auf-/Abwärtsrichtung (siehe 9A) zu steigern.Further, reinforcing ribs 28b that extend in the vertical direction, on the front surface 28a of the sealing section 28 provided to the bearing stiffness in the up / down direction (see 9A ) to increase.

Die Verstärkungsrippen 28b sind vorzugsweise nur an der unteren Seite des Abdichtungsabschnitts 28 ausgebildet, so dass der obere Teil des Abdichtungsabschnitts 28, der an der unteren Fläche der Motorhaube 6 anliegt, biegsam und elastisch verformt werden kann. Bevorzugter sind die Verstärkungsrippen 28b von der Seite gesehen in solcher Weise in einer Dreieckform ausgebildet, dass die vorstehende Länge der Verstärkungsrippen 28b hin zur oberen Seite kleiner wird. Dies ermöglicht es, dass der Abdichtungsabschnitt 28 biegsam und elastisch verformt wird und dadurch in engen Kontakt mit der unteren Fläche der Motorhaube 6 gebracht wird.The reinforcing ribs 28b are preferably only on the lower side of the sealing portion 28 formed so that the upper part of the sealing portion 28 attached to the lower surface of the hood 6 abuts, flexible and can be deformed elastically. More preferred are the reinforcing ribs 28b seen from the side formed in a triangular shape in such a way that the projecting length of the reinforcing ribs 28b becomes smaller towards the upper side. This allows the sealing portion 28 is deformed flexible and elastic and thereby in close contact with the lower surface of the hood 6 is brought.

Ein Karosserieeinbauabschnitt 32, der eine flache Oberfläche zum Einbauen der seitlichen Abdichtung 22 an dem Windlaufgitter 14 mittels einer Klammer 31 bildet (siehe 6), ist an der unteren Wand 30b des Lagerungsabschnitts 30 der seitlichen Abdichtung 22 ausgebildet.A body installation section 32 , which has a flat surface for installing the lateral seal 22 on the cowl panel 14 by means of a clamp 31 forms (see 6 ), is on the bottom wall 30b of the storage section 30 the lateral seal 22 educated.

Als Nächstes weist, wie in 7, 8, 9C und 9D und dergleichen gezeigt, die seitliche Abdichtung 22 einen Schenkelabschnitt 34 auf, der hin zur Vorderseite ragt und in Draufsicht in einer im Wesentlichen dreieckigen Form ausgebildet ist, wobei der Schenkelabschnitt 34 in der Fahrzeugbreitenrichtung in integrierter Weise in der Nähe des Außenendteils des Lagerungsabschnitts 30 vorgesehen ist. Die Standfestigkeit der seitlichen Abdichtung 22 wird durch das Vorhandensein dieses Schenkelabschnitts 34 verbessert.Next, as in 7 . 8th . 9C and 9D and the like, the lateral seal 22 a leg section 34 projecting toward the front side and formed in plan view in a substantially triangular shape, wherein the leg portion 34 in the vehicle width direction in an integrated manner near the outer end part of the storage section 30 is provided. The stability of the lateral seal 22 is due to the presence of this leg section 34 improved.

Als Nächstes wird, wie in 6 und 9F gezeigt, das Innenende des Abdichtungsabschnitts 28 der seitlichen Abdichtung 22 in der Fahrzeugbreitenrichtung verbunden (verschweißt oder durch Wärmeschmelzen zum Haften gebracht), um eine durchgehende Fläche mit der mittleren Abdichtung 20 zu bilden, die einen hohlen Querschnitt aufweist.Next, as in 6 and 9F shown, the inner end of the sealing portion 28 the lateral seal 22 connected in the vehicle width direction (welded or adhered by heat fusion) to a continuous area with the central seal 20 to form, which has a hollow cross-section.

Im Einzelnen ist die seitliche Abdichtung 22 durch Gesenkpressen gebildet und die mittlere Abdichtung 20 ist durch Strangpressen gebildet, und nach dem separaten Herstellen dieser Elemente werden sie in integrierter Weise durch Schweißen oder dergleichen verbunden. Es ist auch möglich, zum Formen der seitlichen Abdichtungen 22 beide Enden der mittleren Abdichtung 20 in Gesenke zu geben und die beiden Enden der mittleren Abdichtung 20 mit jeder der seitlichen Abdichtungen 22 gleichzeitig zu integrieren, wenn die seitlichen Abdichtungen 22 geformt werden.In detail, the lateral seal 22 formed by swaging and the middle seal 20 is formed by extrusion, and after separately producing these elements, they are integrally joined by welding or the like. It is also possible to mold the lateral seals 22 both ends of the middle seal 20 to give in dies and the two ends of the middle seal 20 With each of the side seals 22 integrate at the same time when the lateral seals 22 be formed.

Als Nächstes wird, wie in 7 und 10 gezeigt, ein schaumstoffförmiges schallisolierendes Material 36 in den Kotflügeln 2 eingebaut. Zudem wird in jedem Kotflügel 2 eine Kotflügeleinbauhalterung 38, die ein Kotflügeleinbauabschnitt ist, der sich zur Innenseite der Fahrzeugbreitenrichtung erstreckt, vorgesehen. Die Kotflügeleinbauhalterung 38 ist an einer Stelle vorgesehen, an der sie mit der oberen Fläche des Karosserieelements 40 darunter einen Spalt bildet, und ein Endabschnitt 30c des Lagerungsabschnitts 30 der seitlichen Abdichtung 22 ist in diesen Spalt eingesetzt. Die Außenendfläche des Endabschnitts 30e des Lagerungsabschnitts 30 der seitlichen Abdichtung 22 und die Innenendfläche des vorstehend beschriebenen schallisolierenden Materials 36 des Kotflügels 2 liegen aneinander an.Next, as in 7 and 10 shown a foam-like sound-insulating material 36 in the fenders 2 built-in. In addition, in every fender 2 a mudguard mounting bracket 38 which is a fender installation section extending to the inside of the vehicle width direction. The fender mounting bracket 38 is provided at a location where it is connected to the upper surface of the body member 40 including a gap, and an end portion 30c of the storage section 30 the lateral seal 22 is inserted in this gap. The outer end surface of the end portion 30e of the storage section 30 the lateral seal 22 and the inner end surface of the above-described sound-insulating material 36 of the fender 2 lie against each other.

Ferner umfasst der Abdichtungsabschnitt 28 der seitlichen Abdichtung 22 einen Verlängerungsabschnitt 28c, der sich in der Fahrzeugbreitenrichtung nach außen erstreckt, und dieser Verlängerungsabschnitt 28c ist so vorgesehen, dass er die Kotflügeleinbauhalterung 38 von oben bedeckt.Furthermore, the sealing portion comprises 28 the lateral seal 22 an extension section 28c extending outward in the vehicle width direction, and this extension portion 28c is provided so that he the fender mounting bracket 38 covered from above.

Als Nächstes werden die Funktion und die vorteilhaften Auswirkungen der vorstehend beschriebenen Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug nach der Ausführungsform der vorliegenden Erfindung erläutert. Da zunächst zwischen dem Kotflügel 2 und dem Außenendteil des vertikalen Wandabschnitts 16 des Windlaufgitters 14 in der Fahrzeugbreitenrichtung ein Leerraum 18 ausgebildet wird, in dem kein vertikaler Wandabschnitt 16 vorhanden ist, wird dann in dem mittleren Bereich des Windlaufgitters 14 die Steifigkeit des Windlaufgitters 14 während der Fahrt durch den vertikalen Wandabschnitt 16 garantiert, während in der Nähe des Außenendteils der Fahrzeugbreitenrichtung der erforderliche Kollisionshub zwischen der Motorhaube 6 und dem Karosserieelement 40 im Fall einer Kollision mit einem Fußgänger durch den Leerraum 18 in dem Windlaufgitter 14 garantiert werden kann. Da ferner der Leerraum 18 durch die seitliche Abdichtung 22 verschlossen wird, ist es dann möglich, ein Eindringen von Geräuschen von dem Motorraum 4 in die Innenseite des Windlaufgitters 14 (Fahrgastraum 8) ohne Abnahme der Kollisionsleistung zu verhindern. Da zudem die seitliche Abdichtung 22 den Abdichtungsabschnitt 28, der in einem geschlossenen Zustand an der Motorhaube 6 anliegt und verformt wird, und den Lagerungsabschnitt 30 zum Lagern des Abdichtungsabschnitts 28 von unten umfasst, werden durch den Abdichtungsabschnitt 28 und den Lagerungsabschnitt 30 unterschiedliche Funktionen erfüllt. Wenn demgemäß die Motorhaube 6 geschlossen wird, wird hauptsächlich der Abdichtungsabschnitt 28 verformt und der Betrag der Verformung (Betrag der Auslenkung) des Lagerungsabschnitts 30 kann verringert werden. Dadurch kann der Lagerungsabschnitt 30 seine Form über einen langen Zeitraum beibehalten und den Abdichtungsabschnitt 28 an einer geeigneten Stelle (einer Stelle, an der der Abdichtungsabschnitt 28 in einem geschlossenen Zustand an der unteren Fläche der Motorhaube 6 anliegt) stabil lagern, und der Abdichtungsabschnitt 29 kann biegsam und elastisch verformt werden und in engen Kontakt mit der Motorhaube 6 gebracht werden. Daher kann die den Abdichtungsabschnitt 28 und den Lagerungsabschnitt 30 umfassende seitliche Abdichtung 22 über einen langen Zeitraum luftdichte Eigenschaften beibehalten. Auch wenn es möglich sein könnte, ein poröses schaumstoffförmiges Element statt der seitlichen Abdichtung 22 in dem Leerraum einzubauen, ist die seitliche Abdichtung 22 gemäß der vorliegenden Ausführungsform schlanker und weist ein besseres optisches Erscheinungsbild auf und hat eine hohe Haltbarkeit (Ölbeständigkeit, Wärmebeständigkeit) sowie wasserdichte Eigenschaften.Next, the function and the advantageous effects of the above-described body front structure for a motor vehicle according to the embodiment of the present invention will be explained. Because first between the fender 2 and the outer end portion of the vertical wall portion 16 of the cowl screen 14 in the vehicle width direction, a void 18 is formed, in which no vertical wall section 16 is present, then in the middle region of the cowl screen 14 the rigidity of the cowl screen 14 while driving through the vertical wall section 16 guaranteed, while in the vicinity of the outer end portion of the vehicle width direction of the required collision stroke between the hood 6 and the bodywork element 40 in case of a collision with a pedestrian through the white space 18 in the cowl screen 14 can be guaranteed. Furthermore, the white space 18 through the lateral seal 22 is closed, it is possible to prevent the entry of noise from the engine compartment 4 into the inside of the cowl screen 14 (Passenger compartment 8th ) without decreasing the collision performance. In addition, since the lateral seal 22 the sealing portion 28 in a closed state on the hood 6 is applied and deformed, and the storage section 30 for supporting the sealing portion 28 from below are defined by the sealing portion 28 and the storage section 30 fulfilled different functions. If accordingly the bonnet 6 is closed, mainly the sealing portion 28 deformed and the amount of deformation (amount of deflection) of the storage section 30 can be reduced. This allows the storage section 30 maintain its shape over a long period of time and the sealing section 28 at a suitable location (a location where the sealing portion 28 in a closed state on the lower surface of the hood 6 rests) stable, and the sealing portion 29 can be deformed flexible and elastic and in close contact with the hood 6 to be brought. Therefore, the sealing portion 28 and the storage section 30 comprehensive lateral sealing 22 maintain airtight properties over a long period of time. Although it may be possible to use a porous foam-like element instead of the side seal 22 to install in the void is the side seal 22 According to the present embodiment, more slender and has a better optical appearance and has a high durability (oil resistance, heat resistance) and waterproof properties.

Da zudem der Lagerungsabschnitt 30 der seitlichen Abdichtung 22 eine obere Wand 30a und eine untere Wand 30b umfasst, die sich in der Vorwärts/Rückwärts-Richtung an dem oberen Rand bzw. unteren Rand erstrecken, und eine vertikale Wand 30c umfasst, die sich in der Auf-/Abwärtsrichtung erstreckt, um die obere Wand 30a und die untere Wand 30b miteinander zu verbinden, ist es somit möglich, die seitliche Abdichtung 22 in stabiler Weise aufrecht stehen zu lassen. Demgemäß ist es möglich, das Auftreten von Spalten aufgrund einer langfristigen Formbeeinträchtigung der seitlichen Abdichtung 22 zu verhindern, und schallisolierende Eigenschaften können verbessert werden.As well as the storage section 30 the lateral seal 22 an upper wall 30a and a bottom wall 30b includes extending in the front / rear direction at the upper edge and lower edge, and a vertical wall 30c which extends in the up / down direction, around the top wall 30a and the bottom wall 30b It is thus possible to connect the lateral seal 22 to stand upright in a stable manner. Accordingly, it is possible to prevent the occurrence of gaps due to a long-term shape deterioration of the side seal 22 to prevent and soundproofing properties can be improved.

Durch Verbinden der vertikalen Wand 30c mit den Vorderendteilen der oberen Wand 30a und der unteren Wand 30b wird weiterhin der Lagerungsabschnitt 30 der seitlichen Abdichtung 22 in einer quadratischen C-Form ausgebildet, die in einer Querschnittansicht hin zur hinteren Seite offen ist, und da ein Karosserieeinbauabschnitt 32 zum Einbauen der seitlichen Abdichtung 22 an dem Windlaufgitter 14 mittels einer Klammer 31 an der unteren Wand 30b des Lagerungsabschnitts 30 vorgesehen ist, wird somit im Gegensatz zu Fällen, da zum Beispiel in der Vorwärts/Rückwärts-Richtung die vertikale Wand 30c mit der Mitte der oberen Wand 30a und der unteren Wand 30b verbunden wird (wobei der Lagerungsabschnitt 30 eine I-förmige Querschnittform aufweist), eine relativ breite flache Fläche auf der oberen Fläche der unteren Wand 30b ausgebildet, selbst wenn die Gesamtdicke der seitlichen Abdichtung 22 in der Vorwärts/Rückwärts-Richtung nicht stark vergrößert wird. Daher ist es möglich, einen ausreichenden Flächeninhalt des Karosserieeinbauabschnitts 22 sicherzustellen, während die seitliche Abdichtung 22 in der Vorwärts/Rückwärts-Richtung schlank gehalten wird.By connecting the vertical wall 30c with the front end parts of the upper wall 30a and the bottom wall 30b continues to be the storage section 30 the lateral seal 22 formed in a square C-shape, which is open in a cross-sectional view toward the rear side, and there a body mounting portion 32 for installing the lateral seal 22 on the cowl panel 14 by means of a clamp 31 on the lower wall 30b of the storage section 30 is provided, thus, in contrast to cases, for example, in the forward / backward direction, the vertical wall 30c with the middle of the upper wall 30a and the bottom wall 30b is connected (where the storage section 30 an I-shaped cross-sectional shape), a relatively wide flat surface on the upper surface of the lower wall 30b formed even if the total thickness of the lateral seal 22 is not greatly increased in the forward / backward direction. Therefore, it is possible to have a sufficient area of the body installation portion 22 Ensure while the side seal 22 is kept slim in the forward / backward direction.

Weiterhin weist die seitliche Abdichtung 22 Verstärkungsrippen 30d auf der Hinterflächenseite der vertikalen Wand 30c des Lagerungsabschnitts 30 auf, und daher ist es möglich, die seitliche Abdichtung 22 mittels der Verstärkungsrippen 30d effektiv zu verstärken, während auch das optische Erscheinungsbild des Inneren des Motorraums 4 bei Öffnen der Motorhaube 6 verbessert wird. Wenn ferner die seitliche Abdichtung 22 durch Herausstanzen gebildet wird, dann wird ein weiterer Vorteil erhalten, da der Herausstanzprozess erleichtert wird.Furthermore, the lateral seal 22 reinforcing ribs 30d on the back surface side of the vertical wall 30c of the storage section 30 on, and therefore it is possible the lateral seal 22 by means of reinforcing ribs 30d effectively enhance, while also enhancing the visual appearance of the interior of the engine compartment 4 when opening the bonnet 6 is improved. Furthermore, if the lateral seal 22 is formed by punching, then another advantage is obtained, since the punching process is facilitated.

Da weiterhin die seitliche Abdichtung 22 einen Schenkelabschnitt 34 umfasst, der von dem Lagerungsabschnitt 30 hin zur Vorderseite ragt, dann steht die seitliche Abdichtung 22 noch einfacher aufrecht, und ein Austreten von Geräuschen, die unterhalb der seitlichen Abdichtung 22 aus dem Motorraum 4 entweichen, kann unterbunden werden.Since the side seal continues 22 a leg section 34 that of the storage section 30 protrudes towards the front, then stands the side seal 22 even easier upright, and a leakage of noise, which is below the side seal 22 from the engine compartment 4 escape, can be prevented.

Da zudem die mittlere Abdichtung 20 einen hohlen Querschnitt aufweist und der Abdichtungsabschnitt 28 der seitlichen Abdichtung 22 einen offenen Querschnitt aufweist, der hin zur Vorderseite offen ist, und so vorgesehen ist, dass er eine durchgehende Fläche mit dem Endteil der mittleren Abdichtung 20 bildet, dann ist es möglich, mittels des Abdichtungsabschnitts 28 der seitlichen Abdichtung 22 ein Eindringen von Wasser in die mittlere Abdichtung 20 zu verhindern.In addition, since the middle seal 20 has a hollow cross-section and the sealing portion 28 the lateral seal 22 has an open cross-section which is open towards the front, and is provided so as to have a continuous surface with the end portion of the central seal 20 forms, then it is possible by means of the sealing portion 28 the lateral seal 22 a penetration of water into the middle seal 20 to prevent.

Da zudem der Abdichtungsabschnitt 28 der seitlichen Abdichtung 22 mit der mittleren Abdichtung 20 in integrierter Weise verbunden ist, ist es somit möglich, ein Austreten von Geräuschen aus dem Spalt zwischen dem Abdichtungsabschnitt 28 der seitlichen Abdichtung 22 und der mittleren Abdichtung 20 zuverlässig zu verhindern, und es ist auch möglich, die mittlere Abdichtung 22 mittels der seitlichen Abdichtung 20 zu lagern. Verglichen mit einem Fall, da die seitliche Abdichtung 22 und die mittlere Abdichtung 20 separat ausgebildet sind, steigt weiterhin der Stückpreis der Komponente, doch ist es möglich, eine deutliche Verringerung (um bis zu 1/3) der erforderlichen Verwaltungszeit und der Komponentenverpackung und dergleichen an der Fertigungslinie zu erreichen.In addition, since the sealing section 28 the lateral seal 22 with the middle seal 20 is connected in an integrated manner, it is thus possible, leakage of noise from the gap between the sealing portion 28 the lateral seal 22 and the middle seal 20 Reliably prevent, and it is also possible the middle seal 22 by means of the lateral seal 20 to store. Compared with a case, since the lateral seal 22 and the middle seal 20 are formed separately, the unit price of the component continues to increase, but it is possible to achieve a significant reduction (by up to 1/3) of the required administrative time and component packaging and the like on the production line.

Da zudem der Kotflügel 2 eine Kotflügeleinbauhalterung 38 aufweist, die sich in der Fahrzeugbreitenrichtung einwärts erstreckt, zwischen dieser Kotflügeleinbauhalterung 38 und dem Karosserieelement 40 ein Spalt gebildet wird und der Endabschnitt 30e des Lagerungsabschnitts 30 der seitlichen Abdichtung 22 in diesen Spalt eingesetzt wird, ist es somit auch möglich, unterhalb des Kotflügels 2 schallisolierende Eigenschaften zu gewährleisten, während ein Schutz eines Fußgängers, der mit dem Kotflügel 2 kollidiert, sichergestellt wird. Es ist mit anderen Worten möglich, sowohl Fußgängerschutz als auch schallisolierende Eigenschaften unterhalb des Kotflügels 2 zu erreichen.As well as the fender 2 a mudguard mounting bracket 38 which extends inward in the vehicle width direction, between this fender mounting bracket 38 and the bodywork element 40 a gap is formed and the end portion 30e of the storage section 30 the lateral seal 22 is used in this gap, it is thus also possible, below the fender 2 to ensure soundproofing properties while protecting a pedestrian with the fender 2 collided, is ensured. It is possible in other words, both pedestrian protection and soundproofing properties below the fender 2 to reach.

Weiterhin umfasst der Abdichtungsabschnitt 28 der seitlichen Abdichtung 22 einen Verlängerungsabschnitt 28c, der sich in der Fahrzeugbreitenrichtung auswärts erstreckt, und da dieser Verlängerungsabschnitt 28c so vorgesehen ist, dass er die Kotflügeleinbauhalterung 38 bedeckt, wird die Kontinuität der Abdichtung verbessert und weiterhin kann das optische Erscheinungsbild des Inneren des Motorraums 4 durch Verbergen der Kotflügeleinbauhalterung 38 verbessert werden.Furthermore, the sealing portion comprises 28 the lateral seal 22 an extension section 28c which extends outward in the vehicle width direction, and there this extension portion 28c is provided so that he the fender mounting bracket 38 covered, the continuity of the seal is improved and, further, the visual appearance of the interior of the engine compartment 4 by concealing the fender mounting bracket 38 be improved.

Da weiterhin der Federbeinturm-Befestigungsabschnitt 24 in der Nähe der Vorderfläche des Seitenteils des Windlaufgitters 14 vorgesehen wird, das Motorhaubenscharnier 26 in der Fahrzeugbreitenrichtung in der Nähe des Außenendteils des Windlaufgitters 14 vorgesehen wird, der Leerraum 18 so ausgebildet wird, dass er den Federbeinturm-Befestigungsabschnitt 24 meidet, und der Lagerungsabschnitt 30 der seitlichen Abdichtung 22 eine höhere Steifigkeit als die mittlere Abdichtung 20 aufweist, so dass die seitliche Abdichtung 22 aufrecht stehen kann, und entlang der Fahrzeugbreitenrichtung in einer gebogenen Weise ausgebildet ist, um in einem Bereich von einer hinteren Position des Federbeinturms zu einer vorderen Position des Motorhaubenscharniers 26 angeordnet zu sein, dann ist es möglich, die Standfestigkeit der seitlichen Abdichtung zu verbessern und die Montageeigenschaften der Federung zu verbessern. Da im Einzelnen die Steifigkeit des Lagerungsabschnitts 30 der seitlichen Abdichtung 22 höher als die der mittleren Abdichtung 20 ist, ist es somit möglich, die Standfestigkeit der seitlichen Abdichtung 22 anzuheben. Da weiterhin der Lagerungsabschnitt 30 der seitlichen Abdichtung 22 in einem Bereich zwischen dem Federbeinturm und dem Motorhaubenscharnier 26 angeordnet ist, während der Federbeinturm-Befestigungsabschnitt 24 umgangen wird, ist es somit möglich, die Federung ohne Entfernen des Windlaufgitters 14 zusammenzubauen und zu warten. Zudem kann die Steifigkeit der seitlichen Abdichtung 22 in der Auf-/Abwärts-Richtung durch die Tatsache verbessert werden, dass der Lagerungsabschnitt 30 der seitlichen Abdichtung 22 eine geschwungene Form aufweist. Da weiterhin eine seitliche Abdichtung 22 mit einer Höhe und Elastizität (Nachgiebigkeit) in der Nähe des Federbeinturms und des Motorhaubenscharniers 26, die eine relativ hohe Festigkeit aufweisen und in der Nähe des Windlaufgitters 14 positioniert sind, angeordnet ist, ist es somit möglich, den Betrag der Kollisionsabsorption zu steigern, ohne eine übermäßige Reaktionskraft (Beschädigung) auf ein kollidierendes Objekt, wie etwa einen Fußgänger, zu erzeugen.Furthermore, the strut tower attachment portion 24 near the front surface of the side part of the cowl screen 14 is provided, the hood hinge 26 in the vehicle width direction near the outer end part of the cowl screen 14 is provided, the white space 18 is formed so that it the strut tower attachment portion 24 avoids, and the storage section 30 the lateral seal 22 a higher rigidity than the middle seal 20 so that the lateral seal 22 is upright, and is formed along the vehicle width direction in a curved manner to in a range from a rear position of the strut tower to a front position of the hood hinge 26 to be arranged, it is possible to improve the stability of the lateral seal and to improve the mounting properties of the suspension. In detail, the rigidity of the storage section 30 the lateral seal 22 higher than the middle seal 20 is, it is thus possible, the stability of the lateral seal 22 to raise. As continues the storage section 30 the lateral seal 22 in an area between the strut tower and the hood hinge 26 is disposed during the strut tower attachment portion 24 is bypassed, it is thus possible, the suspension without removing the cowl screen 14 to assemble and to wait. In addition, the rigidity of the lateral seal 22 be improved in the up / down direction by the fact that the storage section 30 the lateral seal 22 has a curved shape. There continues to be a lateral seal 22 with a height and elasticity (compliance) near the strut tower and the hood hinge 26 , which have a relatively high strength and in the vicinity of the cowl screen 14 Thus, it is possible to increase the amount of collision absorption without generating excessive reaction force (damage) to a colliding object such as a pedestrian.

Wie in 5 gezeigt ist, weist in der vorliegenden Ausführungsform der Abdichtungsabschnitt 28 der seitlichen Abdichtung 22 einen offenen Querschnitt auf, der hin zur Vorderseite offen ist, aber im Gegensatz dazu ist es auch möglich, einen offenen Querschnitt zu haben, der hin zur Hinterseite offen ist. Ein Beispiel dafür ist in 11 gezeigt. In dem Beispiel in 11 weist der Abdichtungsabschnitt 28 der seitlichen Abdichtung 22 eine quadratische C-förmige Querschnittform auf, die hin zur Hinterseite offen ist, und die vertikale Wand des Abdichtungsabschnitts 28 und die vertikale Wand 30c des Lagerungsabschnitts 30 sind in durchgehender Weise miteinander verbunden. Wenn folglich die Motorhaube 6 geöffnet wird und die seitliche Abdichtung 22 von der Vorderseite des Motorraums 4 betrachtet wird, ist die Vorderfläche der seitlichen Abdichtung 22 als gleichmäßige flache Fläche sichtbar, und somit wird das optische Erscheinungsbild des Motorraums 4 verbessert. As in 5 is shown in the present embodiment, the sealing portion 28 the lateral seal 22 an open cross-section open towards the front, but in contrast it is also possible to have an open cross-section open towards the rear. An example of this is in 11 shown. In the example in 11 has the sealing portion 28 the lateral seal 22 a square C-shaped cross-sectional shape open toward the rear, and the vertical wall of the sealing portion 28 and the vertical wall 30c of the storage section 30 are interconnected in a continuous way. Consequently, if the hood 6 is opened and the side seal 22 from the front of the engine compartment 4 is considered, the front surface of the lateral seal 22 As a uniform flat surface visible, and thus the visual appearance of the engine compartment 4 improved.

In der vorstehend beschriebenen Ausführungsform weist zudem, wie in 5 gezeigt, der Lagerungsabschnitt 30 der seitlichen Abdichtung 22 einen quadratischen C-förmigen Querschnitt auf, der hin zur Hinterseite offen ist, doch kann er auch eine andere Querschnittform annehmen. Wie zum Beispiel in 12 gezeigt ist, ist es durch Miteinanderverbinden der Hinterendabschnitte der oberen Wand 30a und der unteren Wand 30b des Lagerungsabschnitts 30 der seitlichen Abdichtung 22 mit der vertikalen Wand 30c möglich, den Querschnitt des Lagerungsabschnitts 30 zu einer quadratischen C-förmigen Gestalt auszubilden, die hin zur Vorderseite offen ist.In the embodiment described above, moreover, as in FIG 5 shown, the storage section 30 the lateral seal 22 a square C-shaped cross-section which is open towards the rear, but it can also assume a different cross-sectional shape. Like in 12 is shown, it is by connecting together the rear end portions of the upper wall 30a and the bottom wall 30b of the storage section 30 the lateral seal 22 with the vertical wall 30c possible, the cross section of the storage section 30 to form a square C-shaped shape, which is open towards the front.

Wenn weiterhin der Lagerungsabschnitt 30 der seitlichen Abdichtung 22 so ausgebildet ist, dass er wie in 13 gezeigt einen I-förmigen Querschnitt aufweist, wenn mit anderen Worten die Mitten der oberen Wand 30a und der unteren Wand 30b des Lagerungsabschnitts 30 in der Vorwärts/Rückwärts-Richtung durch die vertikale Wand 30c verbunden sind, dann weist der Querschnitt der seitlichen Abdichtung 22 eine Form auf, die einer vorne/hinten symmetrischen Form nahe kommt, und daher wird die Standfestigkeit der seitlichen Abdichtung 22 weiter verbessert. Wenn der Querschnitt des Lagerungsabschnitts 30 als I-Formausgebildet ist, dann kann die Querschnittform der seitlichen Abdichtung 22 ebenfalls als asymmetrische I-Form ausgebildet werden, die einer quadratischen C-Form nahe kommt, indem die Position der vertikalen Wand 30c in der Vorwärts/Rückwärts-Richtung verschoben wird (mit anderen Worten durch Verbinden der vertikalen Wand 30c an einer Stelle, die von der Mitte der oberen Wand 30a und der unteren Wand 30b in der Vorwärts/Rückwärts-Richtung hin zur Vorderseite oder zur Hinterseite verschoben wurde), wie in 14 bzw. 15 gezeigt ist. Durch Übernehmen dieses Aufbaus wird über einem relativ breiten Bereich in dem Teil der oberen Fläche der unteren Wand 30b, der an der Vorder- oder Hinterseite der vertikalen Wand 30c positioniert ist, eine flache Fläche gewährleistet, und daher ist es möglich, den Flächeninhalt des Karosserieeinbauabschnitts 32 zum Einbauen der seitlichen Abdichtung 22 an dem Windlaufgitter 14 (dem Teil zum Einbauen der Klammer 31) ausreichend sicherzustellen, während die Standfestigkeit der seitlichen Abdichtung 22 verbessert wird.If still the storage section 30 the lateral seal 22 is designed so that he like in 13 shown having an I-shaped cross section, in other words, the centers of the upper wall 30a and the bottom wall 30b of the storage section 30 in the forward / backward direction through the vertical wall 30c are connected, then has the cross section of the lateral seal 22 a shape that approximates a front / rear symmetrical shape, and therefore, the stability of the side seal 22 further improved. If the cross section of the storage section 30 is formed as an I-shape, then the cross-sectional shape of the lateral seal 22 can also be formed as an asymmetric I-shape, which comes close to a square C-shape, by the position of the vertical wall 30c in the forward / backward direction (in other words, by connecting the vertical wall 30c at a point from the middle of the upper wall 30a and the bottom wall 30b moved in the forward / backward direction toward the front or the rear) as in 14 respectively. 15 is shown. By adopting this structure, over a relatively wide area in the part of the upper surface of the lower wall 30b Located at the front or back of the vertical wall 30c is positioned, ensures a flat surface, and therefore it is possible to the surface area of the body installation section 32 for installing the lateral seal 22 on the cowl panel 14 (the part for installing the clamp 31 ) while ensuring the stability of the lateral seal 22 is improved.

Es ist auch möglich, innerhalb eines Bereichs, der die seitliche Abdichtung 22 aufrecht stehen lässt, die obere Wand 30a und die untere Wand 30b in der Vorwärts/Rückwärts-Richtung an versetzten Positionen vorzusehen.It is also possible within a range of lateral sealing 22 standing upright, the top wall 30a and the bottom wall 30b to provide in the forward / backward direction at staggered positions.

In der vorstehend beschriebenen Ausführungsform ist weiterhin ein Schenkelabschnitt 34, der hin zur Vorderseite ragt, in der Fahrzeugbreitenrichtung in der Nähe des Außenendteils des Lagerungsabschnitts 30 der seitlichen Abdichtung 22 vorgesehen, doch kann dieser Schenkelabschnitt 34 hin zur Hinterseite (siehe 11) ragen oder kann hin sowohl zur Vorder- als auch zur Hinterseite ragen. Wenn der Schenkelabschnitt 34 so vorgesehen ist, dass er hin zur Hinterseite ragt, dann ist, wenn die Motorhaube 6 geöffnet wird und die seitliche Abdichtung 22 von der Vorderseite des Motorraums 4 betrachtet wird, der abstehende Schenkelabschnitt 34 nicht sichtbar, und daher wird das optische Erscheinungsbild des Motorraums 4 verbessert. Weiterhin wird der Schwerpunkt der seitlichen Abdichtung 22 nach hinten hin angeordnet und die seitliche Abdichtung 22 pflegt nicht nach vorne zu fallen.In the embodiment described above, furthermore, there is a leg portion 34 projecting toward the front side in the vehicle width direction near the outer end part of the storage section 30 the lateral seal 22 provided, but this leg section 34 towards the back (see 11 ) or may protrude towards both the front and the back. When the leg section 34 is provided so that it protrudes toward the rear, then is when the hood 6 is opened and the side seal 22 from the front of the engine compartment 4 is considered, the protruding leg portion 34 not visible, and therefore the visual appearance of the engine compartment 4 improved. Furthermore, the focus of the lateral seal 22 arranged to the rear and the lateral seal 22 does not care to fall forward.

In der vorstehend beschriebenen Ausführungsform ist der Abdichtungsabschnitt 28 der seitlichen Abdichtung 22 weiterhin in integrierter Weise mit der mittleren Abdichtung 20 ausgebildet, es ist aber auch möglich, den Abdichtungsabschnitt 28 der seitlichen Abdichtung 22 getrennt von der mittleren Abdichtung 20 zu bilden. Wenn in diesem Fall die seitliche Abdichtung 22 und die mittlere Abdichtung 20 an der Karosserie eingebaut werden, wird das Innenende des Abdichtungsabschnitts 28 der seitlichen Abdichtung 22 in der Fahrzeugbreitenrichtung wünschenswerterweise so eingebaut, dass es die mittlere Abdichtung 20 bedeckt, die einen hohlen Querschnitt aufweist. Wenn im Einzelnen der Abdichtungsabschnitt 28 der seitlichen Abdichtung 22 einen offenen Querschnitt aufweist, der wie in 5 zur Vorderseite offen ist, dann wird der Abdichtungsabschnitt 28 so eingebaut, dass er in der Fahrzeugbreitenrichtung von der Hinterseite die hintere Fläche des Außenseitenendteils der mittleren Abdichtung 22 bedeckt. Wenn andererseits der Abdichtungsabschnitt 28 der seitlichen Abdichtung 22 einen offenen Querschnitt aufweist, der wie in 11 zur hinteren Seite offen ist, dann wird der Abdichtungsabschnitt 28 so eingebaut, dass er in der Fahrzeugbreitenrichtung von der Vorderseite die vordere Fläche des Außenseitenendteils der mittleren Abdichtung 22 bedeckt.In the embodiment described above, the sealing portion is 28 the lateral seal 22 furthermore in an integrated manner with the middle seal 20 formed, but it is also possible, the sealing portion 28 the lateral seal 22 separated from the middle seal 20 to build. If in this case the lateral seal 22 and the middle seal 20 be installed on the body, the inner end of the sealing portion 28 the lateral seal 22 desirably installed in the vehicle width direction to be the center seal 20 covered, which has a hollow cross-section. Specifically, when the sealing portion 28 the lateral seal 22 has an open cross section, as in 5 is open to the front, then the sealing portion 28 installed so as to be in the vehicle width direction from the rear side, the rear surface of the outer side end portion of the central seal 22 covered. On the other hand, when the sealing portion 28 the lateral seal 22 has an open cross section, as in 11 is open to the rear side, then the sealing portion 28 installed so as to be in the vehicle width direction from the front side, the front surface of the outer side end portion of the central seal 22 covered.

Bei der vorstehend beschriebenen Ausführungsform sind zudem die Verstärkungselemente bildenden Verstärkungsrippen 30 in integrierter Weise auf der Hinterflächenseite des Lagerungsabschnitts 30 der seitlichen Abdichtung 22 vorgesehen, doch müssen die Verstärkungselemente nicht Rippen sein, die mit dem Lagerungsabschnitt 30 integriert sind, und können auch von dem Lagerungsabschnitt 30 getrennte Elemente sein.In the embodiment described above, moreover, the reinforcing elements forming reinforcing ribs 30 in an integrated manner on the rear surface side of the storage section 30 the lateral seal 22 provided, but the reinforcing elements need not be ribs, which with the storage section 30 are integrated, and can also from the storage section 30 be separate elements.

Zuletzt werden der in der vorstehend beschriebenen Ausführungsform offenbarte charakteristische Aufbau und die auf der Grundlage desselben erhaltenen vorteilhaften Wirkungen zusammengefasst.Lastly, the characteristic structure disclosed in the above-described embodiment and the advantageous effects obtained therefrom are summarized.

Die Technologie der vorstehend beschriebenen Ausführungsform betrifft eine Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug mit: einem Paar von Kotflügeln, die an jeder Seite einer Front einer Karosserie angeordnet sind; einem Vorderraum, der eine Antriebsquelle aufnimmt und zwischen diesen Kotflügeln angeordnet ist; einer Motorhaube, die den Vorderraum von oben zu öffnend und zu verschließend abdeckt; und einem Windlaufgitter, das sich in einer Fahrzeugbreitenrichtung erstreckt und einen vertikalen Wandabschnitt umfasst, der zwischen dem Vorderraum und einem Fahrgastraum positioniert ist. Die Karosseriefrontstruktur weist weiterhin auf: eine mittlere Abdichtung, die an einem oberen Teil des vertikalen Wandabschnitts des Windlaufgitters eingebaut ist und aus einem elastischen Element besteht, das in einem geschlossenen Zustand einen Spalt zwischen dem vertikalen Wandabschnitt des Windlaufgitters und der Motorhaube abdichtet; und seitliche Abdichtungen, die in der Fahrzeugbreitenrichtung an den Außenseiten der mittleren Abdichtung eingebaut sind und aus einem Material bestehen, das biegsamer als der vertikale Wandabschnitt des Windlaufgitters ist. Zwischen jedem der Kotflügel und einem Außenseitenendteil des vertikalen Wandabschnitts des Windlaufgitters ist in der Fahrzeugbreitenrichtung ein Leerraum, in dem der vertikale Wandabschnitt nicht vorhanden ist, ausgebildet. Die seitlichen Abdichtungen weisen jeweils einen Abdichtungsabschnitt, der in einem geschlossenen Zustand an der Motorhaube anliegt, und einen Lagerungsabschnitt auf, der den Abdichtungsabschnitt von unten lagert, und erstrecken sich in der Fahrzeugbreitenrichtung im Wesentlichen so, dass sie den Leerraum verschließen.The technology of the above-described embodiment relates to a body front structure for a motor vehicle, comprising: a pair of fenders disposed on each side of a front of a body; a front space receiving a drive source and disposed between these fenders; a bonnet covering the front space from above and closing it; and a cowl extending in a vehicle width direction and including a vertical wall portion positioned between the front space and a passenger compartment. The body front structure further includes: a middle seal installed at an upper part of the vertical wall portion of the cowl and made of an elastic member which, in a closed state, seals a gap between the vertical wall portion of the cowl and the cowl; and lateral seals, which are installed in the vehicle width direction on the outer sides of the central seal and made of a material that is more flexible than the vertical wall portion of the cowl grille. Between each of the fenders and an outer side end portion of the vertical wall portion of the cowl screen, a void in which the vertical wall portion does not exist is formed in the vehicle width direction. The side seals each have a seal portion abutting on the hood in a closed state and a support portion supporting the seal portion from below, and substantially extend in the vehicle width direction so as to close the void space.

Da gemäß der vorstehend konfigurierten Karosseriefrontstruktur ein Leerraum, in dem kein vertikaler Wandabschnitt vorhanden ist, in der Fahrzeugbreitenrichtung zwischen dem Kotflügel und dem Außenendteil des vertikalen Wandabschnitts des Windlaufgitters ausgebildet ist, wird somit in dem mittleren Bereich des Windlaufgitters die Steifigkeit des Windlaufgitters während Fahrt durch den vertikalen Wandabschnitt gewährleistet, während in der Nähe des Außenendteils der Fahrzeugbreitenrichtung der erforderliche Kollisionshub zwischen der Motorhaube und dem Karosserieelement im Fall einer Kollision mit einem Fußgänger durch den Leerraum in dem Windlaufgitter gewährleistet werden kann. Da weiterhin der Leerraum durch die seitliche Abdichtung verschlossen ist, ist es somit möglich, ein Eindringen von Geräuschen von dem Motorenraum in die Innenseite des Windlaufgitters (Fahrgastraum) ohne Abnahme der Kollisionsleistung zu verhindern. Da zudem die seitliche Abdichtung den Abdichtungsabschnitt, der in einem geschlossenen Zustand an der Motorhaube anliegt und verformt wird, und den Lagerungsabschnitt zum Lagern des Abdichtungsabschnitts von unten umfasst, werden durch den Abdichtungsabschnitt und den Lagerungsabschnitt unterschiedliche Funktionen erfüllt. Dadurch verliert der Lagerungsabschnitt nicht seine Form und es können über einen langen Zeitraum luftdichte Eigenschaften beibehalten werden.According to the above-configured body front structure, since a void space in which no vertical wall portion exists is formed in the vehicle width direction between the fender and the outer end part of the vertical wall portion of the cowl lattice, in the central region of the cowl lattice, the rigidity of the cowl lattice during travel through the cowl vertical wall portion, while in the vicinity of the outer end portion of the vehicle width direction, the required collision stroke between the hood and the body member in the event of a collision with a pedestrian through the void in the cowl panel can be ensured. Further, since the void is closed by the side seal, it is thus possible to prevent ingress of noise from the engine room into the inside of the cowl (passenger compartment) without decreasing the collision performance. In addition, since the side seal includes the seal portion abutting and deformed in a closed state on the hood and the support portion for supporting the seal portion from below, different functions are performed by the seal portion and the support portion. As a result, the storage section does not lose its shape and airtight properties can be maintained over a long period of time.

In der vorliegenden Erfindung weist der Lagerungsabschnitt der seitlichen Abdichtung wünschenswerterweise eine obere Wand und eine untere Wand auf, die sich an einem oberen Rand und einem unteren Rand derselben in einer Vorwärts/Rückwärts-Richtung erstrecken, und weist eine vertikale Wand auf, die sich in einer Aufwärts/Abwärts-Richtung erstreckt, um die obere Wand und die untere Wand miteinander zu verbinden.In the present invention, the side seal supporting portion desirably has a top wall and a bottom wall extending at an upper edge and a lower edge thereof in a front-rear direction, and has a vertical wall extending in an up / down direction to connect the upper wall and the lower wall with each other.

Durch Übernehmen dieses Aufbaus weist der Lagerungsabschnitt der seitlichen Abdichtung einen I-förmigen oder quadratischen C-förmigen Querschnitt auf, und die Standfestigkeit der seitlichen Abdichtung wird gewährleistet, und daher ist es möglich, das Auftreten von Spalten aufgrund von langfristiger Formbeeinträchtigung zu verhindern, und schallisolierende Eigenschaften können verbessert werden.By adopting this structure, the side seal supporting portion has an I-shaped or square C-shaped cross section, and the durability of the side seal is ensured, and therefore it is possible to prevent the occurrence of crevices due to long-term shape deterioration and sound-insulating Properties can be improved.

Bei dem vorstehend beschriebenen Aufbau ist der Lagerungsabschnitt der seitlichen Abdichtung durch Verbinden der vertikalen Wand an einer Stelle, die von einer Mitte der oberen Wand und der unteren Wand in der Vorwärts/Rückwärts-Richtung hin zur Vorderseite oder Hinterseite verschoben ist, in einer Querschnittansicht erwünschter in einer quadratischen C-Form oder einer asymmetrischen I-Form ausgebildet, und ein Karosserieeinbauabschnitt zum Einbauen der seitlichen Abdichtung an dem Windlaufgitter ist an der unteren Wand des Lagerungsabschnitts vorgesehen.In the structure described above, the side seal supporting portion is more desirable in a cross-sectional view by connecting the vertical wall at a position displaced from a center of the top wall and the bottom wall in the front-rear direction toward the front or rear is formed in a square C-shape or an asymmetric I-shape, and a body fitting portion for installing the side seal on the cowl lattice is provided on the lower wall of the bearing portion.

Da gemäß diesem Aufbau in dem Teil der oberen Fläche der unteren Wand des Lagerungsabschnitts, der an der Vorder- oder Hinterseite der vertikalen Wand positioniert ist, eine relativ breite flache Fläche gewährleistet wird, ist es somit möglich, den Flächeninhalt des Karosserieeinbauteils ausreichend zu gewährleisten, ohne die Gesamtdicke der seitlichen Abdichtung in der Vorwärts/Rückwärts-Richtung (während die seitliche Abdichtung in der Vorwärts/Rückwärts-Richtung schlank gehalten wird) zu erhöhen.Since according to this structure in the part of the upper surface of the lower wall of the storage section, which at the front or rear of the vertical wall is ensured, a relatively wide flat surface is ensured, it is thus possible to sufficiently ensure the surface area of the body fitting, without the total thickness of the side seal in the forward / backward direction (while the lateral seal in the forward / backward Direction is kept slim).

Bei dem vorstehend beschriebenen Aufbau ist der Lagerungsabschnitt der seitlichen Abdichtung wünschenswerterweise in einer Querschnittansicht in einer quadratischen C-Form, die hin zur hinteren Seite offen ist, oder in einer asymmetrischen I-Form, bei der die vertikale Wand hin zur Vorderseite verschoben ist, ausgebildet, und an einer Hinterflächenseite der vertikalen Wand des Lagerungsabschnitts ist ein Verstärkungselement vorgesehen.In the structure described above, the side seal supporting portion is desirably formed in a cross-sectional view in a square C-shape open toward the rear side or in an asymmetrical I-shape in which the vertical wall is shifted toward the front side and a reinforcing member is provided on a rear surface side of the vertical wall of the support portion.

Gemäß diesem Aufbau ist es möglich, die seitliche Abdichtung mittels der Verstärkungselemente effektiv zu verstärken, während auch das optische Erscheinungsbild des Inneren des Vorderraums bei geöffneter Motorhaube verbessert wird. Wenn zudem die seitliche Abdichtung durch einen Gesenkpressprozess gebildet wird, dann wird ein weiterer Nutzen erhalten, da ein Prozess des Herausnehmens der seitlichen Abdichtung aus dem Gesenk erleichtert wird.According to this structure, it is possible to effectively strengthen the lateral seal by means of the reinforcing members, while also improving the visual appearance of the interior of the front space when the bonnet is opened. In addition, if the side seal is formed by a die pressing process, then another benefit is obtained as a process of removing the side seal from the die is facilitated.

In der vorliegenden Erfindung weisen die seitlichen Abdichtungen jeweils wünschenswerterweise weiterhin einen Schenkelabschnitt auf, der von dem Lagerungsabschnitt in mindestens einer vor Vor- und Rückwärtsrichtung ragt.In the present invention, each of the side seals is desirably further provided with a leg portion protruding from the storage portion in at least one of forward and backward directions.

Gemäß diesem Aufbau wird das Aufrechtstehen der seitlichen Abdichtung weiter erleichtert und ein Austreten von Geräuschen von dem vorderen Fahrgastraum unter die seitliche Abdichtung hin kann unterbunden werden.According to this structure, the uprightness of the side seal is further facilitated, and leakage of noise from the front passenger compartment below the side seal can be suppressed.

In der vorliegenden Erfindung weist die mittlere Abdichtung wünschenswerterweise einen hohlen Querschnitt auf; und der Abdichtungsabschnitt der seitlichen Abdichtung weist einen offenen Querschnitt auf, der hin zur Vorderseite offen ist, und ist so vorgesehen, dass er mit einem Endteil der mittleren Abdichtung eine durchgehende Fläche bildet oder von hinten eine hintere Fläche der mittleren Abdichtung bedeckt.In the present invention, the center seal desirably has a hollow cross section; and the sealing portion of the side seal has an open cross section open toward the front side, and is provided so as to form a continuous surface with an end part of the middle seal or cover a rear face of the middle seal from behind.

Gemäß diesem Aufbau kann durch Vorsehen des Abdichtungsabschnitts in solcher Weise, dass der Abdichtungsabschnitt der seitlichen Abdichtung mit dem Endteil der mittleren Abdichtung eine durchgehende Fläche bildet oder die hintere Fläche der mittleren Abdichtung von hinten bedeckt, während ein offener Querschnitt übernommen wird, der durch Gesenkpressen einfach zu bilden ist, somit das Eindringen von Wasser ins Innere der mittleren Abdichtung zuverlässig verhindert werden.According to this structure, by providing the sealing portion in such a manner that the sealing portion of the side seal with the end portion of the central seal forms a continuous surface or the rear surface of the central seal from the rear covered, while an open cross-section is taken over, which by die pressing easy is to be formed, thus the penetration of water into the interior of the central seal can be reliably prevented.

Der Abdichtungsabschnitt der seitlichen Abdichtung kann auch einen offenen Querschnitt aufweisen, der hin zur Hinterseite offen ist. In diesem Fall wird der Abdichtungsabschnitt so vorgesehen, dass er mit dem Endteil der mittleren Abdichtung eine durchgehende Fläche bildet oder dass er die vordere Fläche der mittleren Abdichtung von der Vorderseite bedeckt.The sealing portion of the side seal may also have an open cross-section open towards the rear. In this case, the sealing portion is provided so as to form a continuous surface with the end portion of the middle seal, or to cover the front surface of the central seal from the front side.

In der vorliegenden Erfindung ist der Abdichtungsabschnitt der seitlichen Abdichtung wünschenswerterweise in integrierter Weise mit der mittleren Abdichtung verbunden.In the present invention, the sealing portion of the side seal is desirably connected in an integrated manner with the middle seal.

Durch Übernehmen dieses Aufbaus ist es möglich, ein Austreten von Geräuschen aus Spalten zwischen dem Abdichtungsabschnitt der seitlichen Abdichtung und der mittleren Abdichtung zuverlässig zu verhindern, und weiterhin kann die mittlere Abdichtung durch die seitliche Abdichtung gelagert werden. Verglichen mit einem Fall, da die seitliche Abdichtung und die mittlere Abdichtung separat ausgebildet sind, steigt weiterhin der Stückpreis der Komponente, doch ist es möglich, eine deutliche Verringerung (um bis zu 1/3) der erforderlichen Verwaltungszeit und der Komponentenverpackung und dergleichen an der Fertigungslinie zu erreichen.By adopting this structure, it is possible to reliably prevent leakage of crevices between the seal portion of the side seal and the center seal, and further, the center seal can be supported by the side seal. Compared with a case where the side seal and the center seal are formed separately, the unit price of the component further increases, but it is possible to significantly reduce (by up to 1/3) the required management time and component packaging and the like Reach production line.

In der vorliegenden Erfindung weisen die Kotflügel jeweils wünschenswerterweise einen Kotflügeleinbauabschnitt auf, der sich in der Fahrzeugbreitenrichtung einwärts erstreckt, zwischen dem Kotflügeleinbauabschnitt und einem darunter positioniertem Karosserieelement ist ein Spalt ausgebildet, und ein Endteil des Lagerungsabschnitts der seitlichen Abdichtung ist in diesen Spalt eingesetzt.In the present invention, the fins each desirably have a fender installing portion extending inward in the vehicle width direction, a gap is formed between the fender mounting portion and a body member positioned thereunder, and an end portion of the lateral sealing supporting portion is inserted into this gap.

Gemäß diesem Aufbau ist es möglich, unter dem Kotflügel schallisolierende Eigenschaften zu gewährleisten, während der Schutz eines Fußgängers, der mit dem Kotflügel kollidiert, erreicht wird.According to this structure, it is possible to ensure sound insulating properties under the mudguard while attaining protection of a pedestrian colliding with the mudguard.

Bei dem vorstehend beschriebenen Aufbau umfasst der Abdichtungsabschnitt der seitlichen Abdichtung einen Verlängerungsabschnitt, der sich in der Fahrzeugbreitenrichtung auswärts erstreckt, und der Verlängerungsabschnitt ist so vorgesehen, dass er den Kotflügeleinbauabschnitt bedeckt.In the structure described above, the seal portion of the side seal includes an extension portion that extends outward in the vehicle width direction, and the extension portion is provided so as to cover the fender mounting portion.

Gemäß diesem Aufbau wird die Kontinuität der Abdichtung gesteigert und weiterhin kann auch das optische Erscheinungsbild des Inneren des Vorderraums durch Verbergen des Kotflügeleinbauabschnitts verbessert werden.According to this structure, the continuity of the seal is enhanced, and further, the visual appearance of the interior of the front space can also be improved by concealing the fender mounting portion.

In der vorliegenden Erfindung ist wünschenswerterweise ein Federbeinturm-Befestigungsabschnitt in der Nähe einer Vorderfläche eines Seitenabschnitts des Windlaufgitters vorgesehen, und ein Motorhaubenscharnier ist in der Fahrzeugbreitenrichtung in der Nähe eines Außenseitenendteils des Windlaufgitters vorgesehen; der Leerraum ist so ausgebildet, dass er den Federbeinturm-Befestigungsabschnitt meidet; und der Lagerungsabschnitt der seitlichen Abdichtung ist so ausgebildet, dass er eine höhere Steifigkeit als die mittlere Abdichtung aufweist, so dass die seitliche Abdichtung aufrecht stehen kann, und ist ebenfalls entlang der Fahrzeugbreitenrichtung in einer geschwungenen oder gebogenen Form ausgebildet, um in einem Bereich angeordnet zu werden, der sich von einer hinteren Position des Federbeinturms zu einer vorderen Position des Motorhaubenscharniers erstreckt.In the present invention, a strut tower mounting portion is desirably provided in the vicinity of a front surface of a side portion of the cowl louver, and a hood hinge is provided in the vehicle width direction near an outer side end portion of the cowl louver; the void is formed to avoid the strut tower attachment portion; and the side seal supporting portion is formed to have a higher rigidity than the middle seal so that the side seal can stand upright, and is also formed along the vehicle width direction in a curved or curved shape so as to be disposed in an area which extends from a rear position of the strut tower to a front position of the hood hinge.

Da gemäß diesem Aufbau die Steifigkeit des Lagerungsabschnitts der seitlichen Abdichtung höher als die der mittleren Abdichtung ist, ist es möglich, die Standfestigkeit der seitlichen Abdichtung anzuheben. Da weiterhin der Lagerungsabschnitt der seitlichen Abdichtung in einem Bereich zwischen dem Federbeinturm und dem Motorhaubenscharnier angeordnet ist, während der Federbeinturm-Befestigungsabschnitt gemieden wird, ist es somit möglich, die Federung ohne Entfernen des Windlaufgitters zu montieren und zu warten. Zudem kann die Steifigkeit der seitlichen Abdichtung in der Auf-/Abwärts-Richtung durch die Tatsache verbessert werden, dass der Lagerungsabschnitt der seitlichen Abdichtung eine geschwungene oder gebogene Form aufweist. Da weiterhin eine seitliche Abdichtung mit einer Höhe und Elastizität (Nachgiebigkeit) in der Nähe des Federbeinturms und des Motorhaubenscharniers, die eine relativ hohe Festigkeit aufweisen und in der Nähe des Windlaufgitters positioniert sind, angeordnet ist, ist es somit möglich, den Betrag der Kollisionsabsorption zu steigern, ohne eine übermäßige Reaktionskraft (Beschädigung) auf ein kollidierendes Objekt, wie etwa einen Fußgänger, zu erzeugen.According to this structure, since the rigidity of the side seal supporting portion is higher than that of the middle seal, it is possible to increase the durability of the side seal. Further, since the side seal supporting portion is disposed in a region between the strut tower and the hood hinge while avoiding the strut tower mounting portion, it is possible to mount and maintain the suspension without removing the cowl panel. In addition, the rigidity of the side seal in the up / down direction can be improved by the fact that the side seal supporting portion has a curved or curved shape. Further, since a side seal having a height and elasticity (compliance) is disposed in the vicinity of the strut tower and the hood hinge having a relatively high strength and positioned in the vicinity of the cowl screen, it is possible to increase the amount of collision absorption without generating excessive reaction force (damage) to a colliding object, such as a pedestrian.

Wie vorstehend beschrieben ist es gemäß der Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug gemäß der vorliegenden Erfindung auch möglich, Fußgängerschutz zu erreichen sowie ein Eindringen von Geräuschen von dem Motorraum in den Fahrgastraum zu verhindern.As described above, according to the body front structure for a motor vehicle according to the present invention, it is also possible to achieve pedestrian protection and to prevent the entry of noise from the engine room into the passenger compartment.

Claims (9)

Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug, welche umfasst: ein Paar von Kotflügeln (2, 2), die an jeder Seite einer Front einer Karosserie angeordnet sind; einen Vorderraum (4), der eine Antriebsquelle aufnimmt und zwischen diesen Kotflügeln (2, 2) angeordnet ist; eine Motorhaube (6), die den Vorderraum (4) von oben zu öffnend und zu verschließend abdeckt; und ein Windlaufgitter (14), das sich in einer Fahrzeugbreitenrichtung erstreckt und einen vertikalen Wandabschnitt (16) umfasst, der zwischen dem Vorderraum (4) und einem Fahrgastraum (8) positioniert ist; sowie eine mittlere Abdichtung (20), die an einem oberen Teil des vertikalen Wandabschnitts (16) des Windlaufgitters (14) eingebaut ist und aus einem elastischen Element besteht, das in einem geschlossenen Zustand einen Spalt zwischen dem vertikalen Wandabschnitt (16) und der Motorhaube (6) abdichtet; gekennzeichnet durch seitliche Abdichtungen (22), die an den Außenseiten der mittleren Abdichtung (20) in der Fahrzeugbreitenrichtung eingebaut sind und aus einem Material bestehen, das biegsamer als der vertikale Wandabschnitt (16) ist, wobei zwischen jedem der Kotflügel (2, 2) und einem Außenseitenendteil des vertikalen Wandabschnitts (16) in der Fahrzeugbreitenrichtung ein Leerraum (18), in dem der vertikale Wandabschnitt (16) nicht vorhanden ist, ausgebildet ist, die seitlichen Abdichtungen (22) jeweils einen Abdichtungsabschnitt (28), der in einem geschlossenen Zustand an der Motorhaube (6) anliegt, und einen Lagerungsabschnitt (30), der den Abdichtungsabschnitt (28) von unten lagert, aufweisen und sich in der Fahrzeugbreitenrichtung im Wesentlichen so erstrecken, dass sie den Leerraum (18) verschließen, und der Lagerungsabschnitt (30) eine obere Wand (30a) und eine untere Wand (30b) aufweist, die sich in einer Vorwärts/Rückwärts-Richtung an einem oberen Rand und einem unteren Rand desselben erstrecken, und eine vertikale Wand (30c) aufweist, die sich in einer Aufwärts/Abwärts-Richtung erstreckt, um die obere Wand (30a) und die untere Wand (30b) miteinander zu verbinden.Body front structure for a motor vehicle, comprising: a pair of fenders ( 2 . 2 ) disposed on each side of a front of a body; a front room ( 4 ), which receives a drive source and between these fenders ( 2 . 2 ) is arranged; a hood ( 6 ), the front room ( 4 ) opens from the top and closes too close; and a cowl grille ( 14 ) extending in a vehicle width direction and a vertical wall portion (FIG. 16 ) located between the front room ( 4 ) and a passenger compartment ( 8th ) is positioned; and a middle seal ( 20 ), which at an upper part of the vertical wall section ( 16 ) of the cowl screen ( 14 ) and consists of an elastic element, which in a closed state a gap between the vertical wall portion ( 16 ) and the hood ( 6 ) seals; characterized by lateral seals ( 22 ) on the outsides of the central seal ( 20 ) are installed in the vehicle width direction and made of a material that is more flexible than the vertical wall portion ( 16 ), whereby between each of the fenders ( 2 . 2 ) and an outer side end portion of the vertical wall portion (FIG. 16 ) in the vehicle width direction, a void ( 18 ), in which the vertical wall section ( 16 ) is not present, the lateral seals ( 22 ) each have a sealing portion ( 28 ), which in a closed state on the hood ( 6 ), and a storage section ( 30 ), the sealing section ( 28 ) are stored from below, have and extend in the vehicle width direction substantially so that the space ( 18 ), and the storage section ( 30 ) an upper wall ( 30a ) and a lower wall ( 30b ) extending in an anterior-posterior direction at an upper edge and a lower edge thereof, and a vertical wall (FIG. 30c ) extending in an up / down direction around the top wall (FIG. 30a ) and the lower wall ( 30b ) to connect with each other. Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug nach Anspruch 1, wobei der Lagerungsabschnitt (30) durch Verbinden der vertikalen Wand (30c) an einer Stelle, die von einer Mitte der oberen Wand (30a) und der unteren Wand (30b) in der Vorwärts/Rückwärts-Richtung hin zur Vorderseite oder Hinterseite verschoben ist, in einer Querschnittansicht in einer quadratischen C-Form oder einer asymmetrischen I-Form ausgebildet ist, und ein Karosserieeinbauabschnitt (32) zum Einbauen der seitlichen Abdichtung (22) an dem Windlaufgitter (14) an der unteren Wand (30b) vorgesehen ist.Body front structure for a motor vehicle according to claim 1, wherein the storage section ( 30 ) by connecting the vertical wall ( 30c ) at a location that is from a center of the upper wall ( 30a ) and the lower wall ( 30b ) is shifted in the front-rear direction in the front-rear direction, is formed in a cross-sectional view in a square C-shape or an asymmetrical I-shape, and a body installation section (FIG. 32 ) for installing the lateral seal ( 22 ) on the cowl panel ( 14 ) on the lower wall ( 30b ) is provided. Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug nach Anspruch 2, wobei der Lagerungsabschnitt (30) in einer Querschnittansicht in der quadratischen C-Form, die hin zur Hinterseite offen ist, oder in der asymmetrischen I-Form, bei der die vertikale Wand (30c) hin zu der Vorderseite verschoben ist, ausgebildet ist und ein Verstärkungselement (30d) an einer Hinterflächenseite der vertikalen Wand (30c) vorgesehen ist.Body front structure for a motor vehicle according to claim 2, wherein the storage section ( 30 ) in a cross-sectional view in the square C-shape which is open towards the rear, or in the asymmetrical I-shape in which the vertical wall (FIG. 30c ) is shifted towards the front, is formed and a reinforcing element ( 30d ) on a rear surface side of the vertical wall ( 30c ) is provided. Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug nach einem der Ansprüche 1 bis 3, wobei die seitlichen Abdichtungen (22) jeweils weiterhin einen Schenkelabschnitt (34) aufweisen, der von dem Lagerungsabschnitt (30) in mindestens einer von Vor- und Rückwärtsrichtung vorragt. Body front structure for a motor vehicle according to one of claims 1 to 3, wherein the lateral seals ( 22 ) each further a leg section ( 34 ) from the storage section ( 30 ) projects in at least one of forward and backward directions. Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug nach einem der Ansprüche 1 bis 4, wobei die mittlere Abdichtung (20) einen hohlen Querschnitt aufweist und der Abdichtungsabschnitt (28) einen offenen Querschnitt aufweist, der hin zur Vorderseite offen ist, und so vorgesehen ist, dass er mit einem Endteil der mittleren Abdichtung (20) eine durchgehende Fläche bildet oder dass er eine hintere Fläche der mittleren Abdichtung (20) von hinten abdeckt.Body front structure for a motor vehicle according to one of claims 1 to 4, wherein the central seal ( 20 ) has a hollow cross-section and the sealing portion ( 28 ) has an open cross-section which is open towards the front, and is provided so as to engage with an end portion of the central seal (10). 20 ) forms a continuous surface or that it has a rear surface of the central seal ( 20 ) from behind. Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug nach einem der Ansprüche 1 bis 5, wobei der Abdichtungsabschnitt (28) mit der mittleren Abdichtung (20) in integrierter Weise verbunden ist.Body front structure for a motor vehicle according to one of claims 1 to 5, wherein the sealing portion ( 28 ) with the middle seal ( 20 ) is connected in an integrated manner. Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug nach einem der Ansprüche 1 bis 6, wobei die Kotflügel (2, 2) jeweils einen Kotflügeleinbauabschnitt (38) aufweisen, der sich in der Fahrzeugbreitenrichtung einwärts erstreckt, wobei zwischen dem Kotflügeleinbauabschnitt (38) und einem darunter positionierten Karosserieelement (40) ein Spalt ausgebildet ist und ein Endteil des Lagerungsabschnitts (30) in diesen Spalt eingesetzt ist.Body front structure for a motor vehicle according to one of claims 1 to 6, wherein the fenders ( 2 . 2 ) each a fender installation section ( 38 ) extending inward in the vehicle width direction, between the fender mounting portion (FIG. 38 ) and a body element positioned underneath ( 40 ) is formed a gap and an end portion of the storage section ( 30 ) is inserted in this gap. Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug nach Anspruch 7, wobei der Abdichtungsabschnitt (28) einen Verlängerungsabschnitt (28c) umfasst, der sich in der Fahrzeugbreitenrichtung auswärts erstreckt, und so vorgesehen ist, dass er den Kotflügeleinbauabschnitt (38) bedeckt.A body front structure for a motor vehicle according to claim 7, wherein said sealing portion (FIG. 28 ) an extension section ( 28c ) extending outward in the vehicle width direction and provided so as to engage the fender mounting section (10). 38 ) covered. Karosseriefrontstruktur für ein Kraftfahrzeug nach einem der Ansprüche 1 bis 8, wobei ein Federbeinturm-Befestigungsabschnitt (24) in der Nähe einer Vorderfläche eines seitlichen Abschnitts des Windlaufgitters (14) vorgesehen ist und in der Fahrzeugbreitenrichtung ein Motorhaubenscharnier (26) in der Nähe eines Außenseitenendteils des Windlaufgitters (14) vorgesehen ist, der Leerraum (18) so ausgebildet ist, dass er den Federbeinturm-Befestigungsabschnitt (24) meidet, und der Lagerungsabschnitt (30) so ausgebildet ist, dass er eine höhere Steifigkeit als die mittlere Abdichtung (20) aufweist, so dass die seitliche Abdichtung (22) aufrecht stehen kann, und entlang der Fahrzeugbreitenrichtung ebenfalls in einer geschwungenen oder gebogenen Form ausgebildet ist, um in einem Bereich angeordnet zu werden, der sich von einer hinteren Position des Federbeinturms zu einer vorderen Position des Motorhaubenscharniers (26) erstreckt.A body front structure for a motor vehicle according to any one of claims 1 to 8, wherein a strut tower attachment portion (FIG. 24 ) near a front surface of a side portion of the cowl screen ( 14 ) is provided and in the vehicle width direction, a hood hinge ( 26 ) in the vicinity of an outer side end portion of the cowl screen ( 14 ), the white space ( 18 ) is formed so that it the strut tower attachment portion ( 24 ) and the storage section ( 30 ) is designed so that it has a higher rigidity than the middle seal ( 20 ), so that the lateral seal ( 22 ), and also formed in a curved or curved shape along the vehicle width direction so as to be disposed in an area extending from a rear position of the strut tower to a front position of the hood hinge (FIG. 26 ).
DE102012017161.7A 2011-08-31 2012-08-29 Body front structure for a motor vehicle Active DE102012017161B4 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
JP2011-188214 2011-08-31
JP2011188214A JP5758233B2 (en) 2011-08-31 2011-08-31 Automotive front structure

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE102012017161A1 DE102012017161A1 (en) 2013-02-28
DE102012017161B4 true DE102012017161B4 (en) 2017-09-07

Family

ID=47665319

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102012017161.7A Active DE102012017161B4 (en) 2011-08-31 2012-08-29 Body front structure for a motor vehicle

Country Status (4)

Country Link
US (1) US8985678B2 (en)
JP (1) JP5758233B2 (en)
CN (1) CN102963438B (en)
DE (1) DE102012017161B4 (en)

Families Citing this family (21)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP5507408B2 (en) * 2010-10-18 2014-05-28 小島プレス工業株式会社 Cowl louver seal structure
JP5711942B2 (en) * 2010-11-19 2015-05-07 日本プラスト株式会社 Cowl top cover
JP5747079B2 (en) * 2011-07-04 2015-07-08 本田技研工業株式会社 Vehicle front structure
DE102012023655A1 (en) * 2012-11-28 2014-05-28 GM Global Technology Operations LLC (n. d. Gesetzen des Staates Delaware) Motor vehicle tray module with seal
US8870271B2 (en) * 2013-03-12 2014-10-28 Honda Motor Co., Ltd. Vehicle cowl
JP6143530B2 (en) * 2013-04-25 2017-06-07 日本プラスト株式会社 Cowl top cover
JP6370798B2 (en) * 2013-10-10 2018-08-08 日本プラスト株式会社 Cowl top cover
KR101448788B1 (en) 2013-10-10 2014-10-08 현대자동차 주식회사 Reinforcement unit for engine??room encapsulation
DE102013017885A1 (en) * 2013-10-26 2015-04-30 GM Global Technology Operations LLC (n. d. Gesetzen des Staates Delaware) Water deflector device for a motor vehicle
JP6202743B2 (en) * 2014-01-10 2017-09-27 日本プラスト株式会社 Cowl top cover
CN106132814B (en) * 2014-04-03 2018-02-06 丰田自动车株式会社 Vehicle front wall harden structure
JP6484433B2 (en) * 2014-11-14 2019-03-13 マツダ株式会社 Car cowl structure
FR3033291A1 (en) * 2015-03-06 2016-09-09 Peugeot Citroen Automobiles Sa HOLDING PIPE OF A JOINT OF A SUPPORT OF AN AWNINGS GRID
JP6413149B2 (en) * 2015-06-25 2018-10-31 本田技研工業株式会社 Body front structure
JP6497518B2 (en) * 2015-08-28 2019-04-10 スズキ株式会社 Vehicle front structure
DE102015014646A1 (en) * 2015-11-12 2017-05-18 GM Global Technology Operations LLC (n. d. Gesetzen des Staates Delaware) Water tank cover for a motor vehicle
DE102016004110A1 (en) * 2016-04-05 2017-10-05 GM Global Technology Operations LLC (n. d. Ges. d. Staates Delaware) Motor vehicle with pedestrian airbag
US9744928B1 (en) * 2016-04-07 2017-08-29 Kawasaki Jukogyo Kabushiki Kaisha Attachment structure of front fender cover
JP6460180B1 (en) * 2017-08-22 2019-01-30 マツダ株式会社 Engine heat insulation structure
US10800228B2 (en) * 2018-04-12 2020-10-13 Ford Global Technologies, Llc Leaf screen and method of making the leaf screen with co-molded seal and bump stop
KR20200048470A (en) * 2018-10-30 2020-05-08 현대자동차주식회사 Hood weather-strip assembly

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6565148B1 (en) * 1999-09-10 2003-05-20 Toyoda Gosei Co., Ltd. Assembly structure for cowl louver
DE60201248T2 (en) * 2001-12-10 2005-01-27 Honda Giken Kogyo K.K. Vehicle with a device for preventing water droplet entry in the engine compartment
JP2007106368A (en) * 2005-10-17 2007-04-26 Mazda Motor Corp Noise insulating structure of automobile
JP2010125991A (en) * 2008-11-27 2010-06-10 Nippon Plast Co Ltd Cowl top cover
EP2447135A1 (en) * 2009-06-25 2012-05-02 Toyota Shatai Kabushiki Kaisha Cowl louver support structure for automobile

Family Cites Families (19)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPS5532224U (en) * 1978-08-24 1980-03-01
JPH0114073B2 (en) 1985-04-12 1989-03-09 Mazda Motor
JPH0440971Y2 (en) 1985-08-05 1992-09-25
US4938526A (en) * 1986-12-04 1990-07-03 Mazda Motor Corporation Wiper mounting structure
US4819550A (en) * 1987-07-28 1989-04-11 Mazda Motor Corporation Air intake structure of an automobile
JPS6430888A (en) * 1987-07-28 1989-02-01 Mazda Motor Air intake structure of automobile
JPH0621825Y2 (en) * 1988-04-30 1994-06-08 マツダ株式会社 Front body structure of vehicle
JP2572311B2 (en) * 1991-05-27 1997-01-16 河西工業株式会社 Soundproof structure between the cabin and engine room
JPH0544710U (en) * 1991-11-26 1993-06-15 河西工業株式会社 Soundproof material mounting structure
US5273341A (en) * 1992-11-23 1993-12-28 Ford Motor Company Hood sealing apparatus for a motor vehicle
JP3613060B2 (en) * 1999-03-16 2005-01-26 日産自動車株式会社 Outside air introduction structure for automobiles
US6830288B2 (en) * 2002-12-27 2004-12-14 Collins & Aikman Automotive Company Inc. Cowl assembly with snap-on seals
CN100465043C (en) * 2004-07-27 2009-03-04 日本塑料株式会社 A cowl covers for a vehicle
JP4476118B2 (en) * 2004-07-27 2010-06-09 日本プラスト株式会社 Cowl top cover
US7316447B2 (en) * 2005-04-08 2008-01-08 Gdx North America, Inc. Integrated motor vehicle cowl vent and seal
US8118352B2 (en) * 2006-11-23 2012-02-21 Compagnie Plastic Omnium Lining for the hood of an automotive vehicle and combinations thereof with certain parts of the vehicle
GB2486844B (en) * 2009-09-01 2012-10-10 Nihon Plast Co Ltd A cowl-top cover
JP5441766B2 (en) 2010-03-08 2014-03-12 三菱電機株式会社 Optical switch and optical switch control method
US8573682B2 (en) * 2011-11-04 2013-11-05 Shape Corp. Vehicle cowl components adapted for hood/fender sealing

Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6565148B1 (en) * 1999-09-10 2003-05-20 Toyoda Gosei Co., Ltd. Assembly structure for cowl louver
DE60201248T2 (en) * 2001-12-10 2005-01-27 Honda Giken Kogyo K.K. Vehicle with a device for preventing water droplet entry in the engine compartment
JP2007106368A (en) * 2005-10-17 2007-04-26 Mazda Motor Corp Noise insulating structure of automobile
JP2010125991A (en) * 2008-11-27 2010-06-10 Nippon Plast Co Ltd Cowl top cover
EP2447135A1 (en) * 2009-06-25 2012-05-02 Toyota Shatai Kabushiki Kaisha Cowl louver support structure for automobile

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
JP H04- 349 051 A *

Also Published As

Publication number Publication date
US8985678B2 (en) 2015-03-24
CN102963438A (en) 2013-03-13
DE102012017161A1 (en) 2013-02-28
JP2013049348A (en) 2013-03-14
CN102963438B (en) 2015-11-18
JP5758233B2 (en) 2015-08-05
US20130221705A1 (en) 2013-08-29

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102012017161B4 (en) Body front structure for a motor vehicle
DE102014016379B4 (en) Front structure of a vehicle and pedestrian impact protection
EP2477875B1 (en) Support frame for a motor vehicle
EP2069187B1 (en) Support part for the front-end module of a passenger vehicle
DE602004013204T2 (en) ARRANGEMENT FOR VEHICLE CABINS
DE2330494A1 (en) MOTOR VEHICLE WITH A BUMPER CONSISING OF A RIGID STRUCTURAL PART AND AN ELASTIC PART
DE102017006373A1 (en) Lower vehicle body structure for a motor vehicle and method of manufacturing the same
DE102010034932A1 (en) Motor vehicle body with structurally reinforced front frame connection
DE102016001316B4 (en) Upper vehicle body structure for a vehicle
DE102016001317A1 (en) Upper vehicle body structure for a vehicle and vehicle roof structure
DE102011110009B4 (en) Front structure for a vehicle
DE10125896A1 (en) Side wall construction of a vehicle body with longitudinal door reinforcement
DE102015007453A1 (en) Automotive body
DE102014009943A1 (en) The vehicle body front part structure
DE202016104012U1 (en) Bumper arrangement with closing plate
DE102013111080A1 (en) FRONT PILLAR CONSTRUCTION OF A VEHICLE
DE102016007273A1 (en) Covering device for a front end of a passenger car
DE102010025877A1 (en) Bonnet for motor vehicle e.g. passenger car, has reinforcement element which is arranged in edge area between inner portion and outer portion, in vehicle vertical direction
DE102014116278B4 (en) Mounting structure of a fender side cover
DE102007044426B4 (en) Device for sealing a window slot on a motor vehicle door
DE102020112007A1 (en) DEFLECTION DEVICE FOR PICKUP TRUCK BOX
DE102005037149B4 (en) Front structure of a motor vehicle
DE102010054688A1 (en) Floor structure for forming floor of car body of motor vehicle, has reinforcing structure for strengthening vehicle body, particularly in area of seat attachment
WO2012113433A1 (en) Supporting frame made of extruded profiled elements having a cover for a body of a motor vehicle
DE102008021099A1 (en) Impact-absorbing front hood arrangement for motor vehicle i.e. passenger motor vehicle, has seal that is attached to edge flange of front limiting wall of cross running radiator tank, where edge flange is aligned in horizontal manner

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed
R016 Response to examination communication
R018 Grant decision by examination section/examining division
R020 Patent grant now final