DE102012010769A1 - Integration system for integrating mobile telephone in recess in console of vehicle, has flap for fixing telephone to charging coil and/or antenna in closed position and aligned in position relative to support surface - Google Patents

Integration system for integrating mobile telephone in recess in console of vehicle, has flap for fixing telephone to charging coil and/or antenna in closed position and aligned in position relative to support surface Download PDF

Info

Publication number
DE102012010769A1
DE102012010769A1 DE201210010769 DE102012010769A DE102012010769A1 DE 102012010769 A1 DE102012010769 A1 DE 102012010769A1 DE 201210010769 DE201210010769 DE 201210010769 DE 102012010769 A DE102012010769 A DE 102012010769A DE 102012010769 A1 DE102012010769 A1 DE 102012010769A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
mobile phone
flap
adapter
integration
closed
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE201210010769
Other languages
German (de)
Inventor
Jens LACHNITT
Ulrich Bürg
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Peiker Acustic GmbH
Original Assignee
Peiker Acustic GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Peiker Acustic GmbH filed Critical Peiker Acustic GmbH
Priority to DE201210010769 priority Critical patent/DE102012010769A1/en
Publication of DE102012010769A1 publication Critical patent/DE102012010769A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M1/00Substation equipment, e.g. for use by subscribers
    • H04M1/02Constructional features of telephone sets
    • H04M1/04Supports for telephone transmitters or receivers
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60R11/00Arrangements for holding or mounting articles, not otherwise provided for
    • B60R11/02Arrangements for holding or mounting articles, not otherwise provided for for radio sets, television sets, telephones, or the like; Arrangement of controls thereof
    • B60R11/0241Arrangements for holding or mounting articles, not otherwise provided for for radio sets, television sets, telephones, or the like; Arrangement of controls thereof for telephones
    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02JCIRCUIT ARRANGEMENTS OR SYSTEMS FOR SUPPLYING OR DISTRIBUTING ELECTRIC POWER; SYSTEMS FOR STORING ELECTRIC ENERGY
    • H02J7/00Circuit arrangements for charging or depolarising batteries or for supplying loads from batteries
    • H02J7/0042Circuit arrangements for charging or depolarising batteries or for supplying loads from batteries characterised by the mechanical construction

Abstract

The system (1) has an adapter (2) whose interface is formed as a wireless charger interface, where electrical power is transferred from a charging coil (23a) of an inductive charging unit (23) to a receiver coil (22) of a mobile telephone (9). Another interface of the adapter is formed as a wireless antenna coupling interface, where antenna signals is transferred from a coupling antenna of a coupling device to the telephone. A flap (4) fixes the telephone to the charging coil and/or the antenna in a closed position and is aligned in a position relative to a support surface (7).

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Mobiltelefonintegrationssystem gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1.The invention relates to a mobile telephone integration system according to the preamble of claim 1.
  • Aus der EP 2 125 434 B1 ist eine Anordnung zur Einbindung eines portablen elektronischen Geräts in ein Fahrzeug bekannt, welche einen Adapter und eine Haltevorrichtung umfasst, wobei der Adapter eine Auflagefläche umfasst, wobei auf der Auflagefläche ein Mobiltelefon ablegbar ist, wobei die Haltevorrichtung an einem Fahrzeug befestigt ist, wobei der Adapter an der Haltevorrichtung lösbar gehalten ist und einen Grundkörper umfasst, wobei der Adapter wenigstens eine Schnittstelle zu dem Mobiltelefon umfasst. Nachteilig an einer derartigen Halterung ist, dass diese durch einen speziellen Adapter ausschließlich für einen bestimmten Typ eines Mobiltelefons geeignet ist.From the EP 2 125 434 B1 an arrangement for incorporating a portable electronic device in a vehicle is known, which comprises an adapter and a holding device, wherein the adapter comprises a support surface, wherein on the support surface a mobile phone is stored, wherein the holding device is fixed to a vehicle, wherein the adapter is detachably held on the holding device and comprises a base body, wherein the adapter comprises at least one interface to the mobile phone. A disadvantage of such a holder is that this is suitable by a special adapter exclusively for a particular type of mobile phone.
  • Es ist Aufgabe der Erfindung, ein Mobiltelefonintegrationssystem vorzuschlagen, welches einen Adapter umfasst welcher herstellerunabhängig und Mobiltelefontyp-unabhängig verwendbar ist, den in einem Fahrzeug zu beachtenden Sicherheitsaspekten Rechnung trägt und in den das Mobiltelefon mit minimalem Aufwand integrierbar ist.It is an object of the invention to propose a mobile phone integration system, which comprises an adapter which is manufacturer-independent and mobile phone type-independent usable, takes into account the safety aspects to be considered in a vehicle and in which the mobile phone can be integrated with minimal effort.
  • Diese Aufgabe wird ausgehend von den Merkmalen des Oberbegriffs des Anspruchs 1 durch die kennzeichnenden Merkmale des Anspruchs 1 gelöst. In den Unteransprüchen sind vorteilhafte und zweckmäßige Weiterbildungen angegeben.This object is achieved on the basis of the features of the preamble of claim 1 by the characterizing features of claim 1. In the dependent claims advantageous and expedient developments are given.
  • Bei dem erfindungsgemäßen Mobiltelefonintegrationssystem umfasst der Adapter eine Klappe, wobei die Klappe verschwenkbar an dem Grundkörper angelenkt ist, wobei die Klappe in einer geschlossenen Stellung (K2) ein eingelegtes Mobiltelefon in einem oberhalb der Aufnahmefläche gebildeten Aufnahmeraum einschließt, wobei die Klappe in einer offenen Stellung (K1) ein Herausnehmen eines Mobiltelefons aus dem Aufnahmeraum oder ein Einlegen eines Mobiltelefons in den Aufnahmeraum ermöglicht, wobei die erste Schnittstelle des Adapters als drahtlose Ladeschnittstelle ausgebildet ist, über welche drahtlos elektrische Energie von einer Ladespule einer induktiven Ladeeinheit des Adapters an eine Empfängerspule des Mobiltelefons übertragbar ist und/oder wobei eine zweite Schnittstelle des Adapters als drahtlose Antennenkoppelschnittstelle ausgebildet ist, über welche Antennensignale von einer Koppelantenne einer Koppeleinrichtung des Adapters von dem Mobiltelefon empfangbar und an das Mobiltelefon übertragbar sind, wobei die Klappe in der geschlossenen Stellung (K2) das Mobiltelefon in einer auf die Sendespule der Ladeeinrichtung und/oder auf die Koppelantenne der Koppeleinrichtung ausgerichteten Stellung gegenüber der Auflagefläche fixiert. Durch einen derartig verschließbaren Aufnahmeraum ist sicher gestellt, dass ein Mobiltelefon in der geschlossenen Stellung der Klappe auch im Fahrbetrieb des Fahrzeug sicher gehalten ist. Im Falle eines Unfalls dient die Klappe als Kopfaufschlagschutz, da diese den Grundkörper überdeckt und somit Ecken und Kanten des Grundkörpers überdeckt. Kern der Erfindung ist eine Mobiltelefonintegrationseinheit, welche durch ein Einschließen des Mobiltelefons in einem Aufnahmeraum geeignet ist Mobiltelefone unterschiedlicher Abmessungen auch beim Auftreten dynamischer Belastungen zuverlässig aufzunehmen und zu halten und weiterhin eine Verletzungsgefahr an der Mobiltelefonintegrationseinheit gering zu halten, wobei zur Erzielung eines hohen Handhabungskomforts beim Einlegen und beim Herausnehmen des Mobiltelefons aus dem Adapter eine drahtlose Energieversorgung und/oder eine drahtlose Antennensignalversorgung zur Verfügung steht.In the mobile telephone integration system according to the invention, the adapter comprises a flap, wherein the flap is pivoted on the base body, wherein the flap in a closed position (K2) includes an inserted mobile phone in a receiving space formed above the receiving surface, wherein the flap in an open position ( K1) enables removal of a mobile phone from the receiving space or insertion of a mobile phone in the receiving space, wherein the first interface of the adapter is formed as a wireless charging interface, via which wirelessly electrical energy from a charging coil of an inductive charging unit of the adapter to a receiver coil of the mobile phone transferable is and / or wherein a second interface of the adapter is designed as a wireless antenna coupling interface, via which antenna signals from a coupling antenna of a coupling device of the adapter from the mobile phone and receivable to the mobile telephone are transferable, wherein the flap in the closed position (K2) fixes the mobile phone in an aligned with the transmitting coil of the charging device and / or on the coupling antenna of the coupling device position relative to the support surface. By such a closable receiving space is ensured that a mobile phone is held securely in the closed position of the flap even while driving the vehicle. In the event of an accident, the flap serves as a head guard, as it covers the body and thus covers corners and edges of the body. Core of the invention is a mobile phone integration unit, which is suitable by including the mobile phone in a receiving space to reliably receive and hold mobile phones of different dimensions even when dynamic loads occur and continue to minimize the risk of injury to the mobile phone integration unit, to achieve a high handling comfort when inserting and when removing the mobile phone from the adapter, a wireless power supply and / or a wireless antenna signal supply is available.
  • Weiterhin sieht die Erfindung vor, die Klappe als Rahmen auszubilden, welcher eine Öffnung aufweist, wobei die Öffnung derart zu der Auflagefläche bemessen und positioniert ist, dass in der geschlossenen Stellung einen Zugriff auf eine Bedienoberfläche des eingelegt Mobiltelefons gegeben ist. Hierdurch ist es möglich, trotz der Schutz- und Haltefunktion, welche die Klappe in der geschlossenen Stellung übernimmt, das Mobiltelefon zu bedienen.Furthermore, the invention provides to form the flap as a frame having an opening, wherein the opening is dimensioned and positioned in such a manner to the support surface, that in the closed position, an access to a user interface of the inserted mobile phone is given. This makes it possible, despite the protective and holding function, which takes over the flap in the closed position, to operate the mobile phone.
  • Die Erfindung sieht weiterhin vor, die Klappe mit wenigstens einem Druckmittel auszustatten, welches in der geschlossenen Stellung (K2) der Klappe in den Aufnahmeraum des Adapters ragt und einen Anpressdruck auf das in dem Aufnahmeraum liegende Mobiltelefon ausübt, wobei das Druckmittel insbesondere als elastisches Druckmittel aus einem elastisch verformbaren Material und/oder als gefedertes Druckmittel ausgebildet ist, wobei das Druckmittel insbesondere in Form wenigstens einer Druckleiste ausgebildet ist und wobei das Druckmittel insbesondere an einem Rahmen der Klappe verschiebbar, insbesondere linear verschiebbar geführt ist. Durch einen derartigen Aufbau der Klappe ist es möglich, eine Vielzahl unterschiedlich ausgebildeter Mobiltelefone in dem Adapter kraftschlüssig und somit sicher zu halten, ohne dass der Adapter in spezieller Weise auf das jeweilige Mobiltelefon angepasst sein muss. Durch die elastischen bzw. gefederten Druckmittel nimmt der Adapter beim Schließen der Klappe eine Anpassung an das jeweilige Mobiltelefon weitgehend automatisch vor.The invention further provides to equip the flap with at least one pressure medium, which projects in the closed position (K2) of the flap into the receiving space of the adapter and exerts a contact pressure on the lying in the receiving space mobile phone, wherein the pressure medium in particular as an elastic pressure means an elastically deformable material and / or as a sprung pressure medium is formed, wherein the pressure medium is formed in particular in the form of at least one pressure bar and wherein the pressure means is displaceable, in particular linearly displaceably guided on a frame of the flap. Such a structure of the flap, it is possible to hold a variety of different trained mobile phones in the adapter frictionally and thus secure, without the adapter must be adapted in a special way to the respective mobile phone. Due to the elastic or sprung pressure medium, the adapter adopts an adaptation to the respective mobile phone largely automatically when closing the flap.
  • Erfindungsgemäß ist es vorgesehen, die Klappe in der geschlossenen Stellung durch ein Verriegelungsmittel an dem Grundkörper des Adapters lösbar zu fixieren und gegen ein Öffnen zu sichern, wobei die Klappe dann bei einem eingelegtem Mobiltelefon unter Vorspannung an dem Mobiltelefon anliegt und dieses gegen ein Verrutschen auf der Auflagefläche sichert. Durch eine Verriegelung der Klappe an dem Grundkörper ist es möglich, die Vorspannung auch bei Erschütterungen sicher aufrecht zu erhalten, da hierdurch eine Aufspringen der Klappe zuverlässig verhindert ist.According to the invention, it is intended to releasably fix the flap in the closed position by a locking means on the main body of the adapter and to secure against opening, the flap then rests with a pickled mobile phone under pretension on the mobile phone and this against slipping on the Supporting surface secures. By locking the flap on the body, it is possible to maintain the bias safely even with shocks, as a result, a popping open the flap is reliably prevented.
  • Das Verriegelungsmittel ist erfindungsgemäß als Rastmittel ausgebildet, welches in der geschlossenen Stellung zwischen der Klappe und dem Grundkörper eine Rastverbindung herstellt. Durch die Verwendung einer Rastverbindung ist ein rasches und zuverlässiges Verriegeln und Entriegeln der Klappe möglich.The locking means according to the invention is designed as a latching means which produces a latching connection in the closed position between the flap and the base body. By using a snap connection, a quick and reliable locking and unlocking of the flap is possible.
  • Weiterhin sieht die Erfindung eine Verschenkbarkeit der Klappe vor, wobei die Klappe in der offenen Stellung (K1) gegenüber der geschlossenen Stellung (K2) um einen Winkel α von 20° bis 150° und insbesondere um einen Winkel α von etwa 30° bis 80° verschwenkbar ist. Bei derartigen Öffnungswinkeln kann ein Anwender einfach und unkompliziert ein Mobiltelefon einlegen.Furthermore, the invention provides a Verschenkbarkeit the flap, wherein the flap in the open position (K1) relative to the closed position (K2) by an angle α of 20 ° to 150 ° and in particular by an angle α of about 30 ° to 80 ° is pivotable. With such opening angles, a user can simply and easily insert a mobile phone.
  • Die Erfindung sieht auch vor, eine Schwenkachse der Klappe parallel zu der Auflagefläche auszurichten. Hierdurch ist sichergestellt, dass sich die Klappe beim Öffnen nur in einem senkrecht über dem Grundkörper des Adapters liegenden Raum bewegt und keinen zusätzlichen, seitlichen Bauraum benötigt.The invention also provides to align a pivot axis of the flap parallel to the support surface. This ensures that the flap when opening moves only in a space lying vertically above the main body of the adapter and requires no additional, lateral space.
  • Weiterhin sieht die Erfindung vor, durch die Auflagefläche eine Unterseite des Aufnahmeraums zu bilden und durch die geschlossene Klappe eine Oberseite des Aufnahmeraums zu bilden, wobei die Auflagefläche derart bemessen ist, dass ein handelsübliches Mobiltelefon auf der Auflagefläche ablegbar ist und wobei die Klappe derart bemessen ist, dass das handelsübliche Mobiltelefon von der Klappe überdeckt wird. Hierdurch bilden der Grundkörper und die Klappe in der geschlossenen Stellung einen Aufnahmeraum, welcher das Mobiltelefon umschließt und damit auch allseitig schützt.Furthermore, the invention provides to form an underside of the receiving space by the support surface and to form an upper side of the receiving space through the closed flap, wherein the support surface is dimensioned such that a commercial mobile phone can be placed on the support surface and wherein the flap is sized in that the commercial mobile phone is covered by the flap. In this way, the base body and the flap in the closed position form a receiving space which encloses the mobile phone and thus protects it on all sides.
  • Die Erfindung sieht auch vor, die Halteeinrichtung und den Adapter in einer Ausnehmung anzuordnen, wobei die Ausnehmung in einer Konsole des Fahrzeugs ausgebildet ist und wobei die Konsole an wenigstens zwei gegenüberliegenden oder wenigstens drei aneinander angrenzenden Seiten der Auflagefläche Seitenwände bildet, welche die Auflagefläche überragen, wobei die Seitenwände den Aufnahmeraum seitlich begrenzen. Durch eine derartige Anordnung der Halteeinrichtung ist es möglich, den Aufnahmeraum zum Teil auch durch die Konsole zu begrenzen und hierdurch den Adapter besonders leicht auszuführen.The invention also provides to arrange the holding device and the adapter in a recess, wherein the recess is formed in a console of the vehicle and wherein the console forms on at least two opposite or at least three adjoining sides of the support surface side walls which project beyond the support surface, the side walls bounding the receiving space laterally. Such an arrangement of the holding device, it is possible to limit the receiving space partly through the console and thereby perform the adapter very easily.
  • Die Erfindung sieht auch vor, den Adapter mit einer Vertiefung auszubilden, in welche eine Matte einlegbar ist, wobei die Matte insbesondere eine Koppelantenne und/oder insbesondere eine Ladespule umfasst, wobei die Matte insbesondere an einer Unterseite insbesondere flächige Kontakte aufweist, welche bei in den Adapter eingelegter Matte in Kontakt mit flächigen Gegenkontakten des Grundkörpers des Adapters stehen. Ein derartiger Aufbau des Adapters macht die Integration eine Koppelantennen und/oder einer induktiven Ladeeinheit besonders einfach und erlaubt auch eine Nachrüstung des Adapters mit einer Koppelantenne und/oder einer induktiven Ladeeinheit.The invention also provides to form the adapter with a recess into which a mat can be inserted, wherein the mat comprises in particular a coupling antenna and / or in particular a charging coil, wherein the mat in particular on a bottom surface contacts in particular, which in in the Adapter inserted mat in contact with flat mating contacts of the main body of the adapter stand. Such a construction of the adapter makes the integration of a coupling antennas and / or an inductive charging unit particularly simple and also allows retrofitting of the adapter with a coupling antenna and / or an inductive charging unit.
  • Schließlich sieht die Erfindung vor, die Koppelantenne unter der Auflagefläche und/oder seitlich der Auflagefläche und/oder in der Klappe des Adapters anzuordnen. Hierdurch wird eine optimale Einbindung des Mobiltelefons in das Funknetz erreicht.Finally, the invention provides to arrange the coupling antenna under the support surface and / or laterally of the support surface and / or in the flap of the adapter. As a result, an optimal integration of the mobile phone is achieved in the wireless network.
  • Im Sinne der Erfindung wird unter einer Schnittstelle und insbesondere einer Ladeschnittstelle und/oder einer Antennenkoppelschnittstelle eine drahtlose Verbindung zum Daten- bzw. Signalübertragung und/oder zur Energieübertragung verstanden, welche zwischen dem Adapter und dem Mobiltelefon ausgebildet ist.For the purposes of the invention, an interface and in particular a charging interface and / or an antenna coupling interface means a wireless connection for data or signal transmission and / or for energy transmission, which is formed between the adapter and the mobile telephone.
  • Weitere Einzelheiten der Erfindung werden in der Zeichnung anhand von schematisch dargestellten Ausführungsbeispielen beschrieben.Further details of the invention are described in the drawing with reference to schematically illustrated embodiments.
  • Hierbei zeigt:Hereby shows:
  • 1: eine geschnittene Seitenansicht einer ersten Ausführungsvariante eines Mobiltelefon integrationssystems bei aufgeklappter Klappe; 1 : A sectional side view of a first embodiment of a mobile phone integration system with the flap open;
  • 2: eine geschnittene Seitenansicht auf das in der 1 gezeigte Mobiltelefonintegrationssystem bei geschlossener Klappe; 2 : a cut side view on that in the 1 shown mobile phone integration system with the door closed;
  • 3: eine Draufsicht auf das in der 2 gezeigte Mobiltelefonintegrationssystem; 3 : a top view of that in the 2 shown mobile phone integration system;
  • 4: eine Draufsicht auf eine zweite Ausführungsvariante eines Mobiltelefonintegrationssystems; 4 FIG. 2 is a plan view of a second embodiment of a mobile telephone integration system; FIG.
  • 5: eine Seitenansicht des in der 4 gezeigten Mobiltelefonintegrationssystems; 5 : a side view of the in the 4 shown mobile phone integration system;
  • 6: eine teilweise geschnittene Seitenansicht des in der 4 gezeigten Mobiltelefonintegrationssystems; 6 a partially sectioned side view of the in 4 shown mobile phone integration system;
  • 7: eine weitere Seitenansicht des in der 4 gezeigten Mobiltelefonintegrationssystems bei Anbringung auf einer schräg stehenden Konsole und 7 : another side view of the in the 4 shown mobile telephone integration system when mounted on a tilted console and
  • 810: eine dritte Ausführungsvariante eines Mobiltelefonintegrationssystems in Seitenansichten und Draufsicht. 8th - 10 A third embodiment variant of a mobile phone integration system in side views and plan view.
  • In den 1 bis 3 ist ein Mobiltelefonintegrationssystem 1 gezeigt, welches einen Adapter 2 umfasst. Der Adapter 2 umfasst einen Grundkörper 3 und eine Klappe 4. Die Klappe 4 ist schwenkbar um eine Schwenkachse 5 mit dem Grundkörper 3 verbunden. In der 1 steht die Klappe 4 in einer ersten, geöffneten Stellung K1, in welcher ein oberhalb einer durch eine Matte 6 gebildeten Auflagefläche 7 liegender Aufnahmeraum 8 zum Einlegen und Entnehmen eines Mobiltelefons 9 für einen Nutzer zugänglich ist. Der Aufnahmeraum 8 ist durch die Klappe 4 verschließbar, indem die Klappe 4 aus der Stellung K1, in welcher diese einen Öffnungswinkel α = 45° aufweist, in eine Pfeilrichtung w entgegen dem Uhrzeigersinn geschwenkt wird. Hierbei bildet die Auflagefläche 7 eine Unterseite 8a des Aufnahmeraums 8 und die Klappe 4 eine Oberseite 8b des Aufnahmeraums 8. Durch ein Niederschwenken der Klappe 4 ist eine in der 2 in geschnittener Seitenansicht gezeigte zweite, geschlossene Stellung K2 herbei führbar. In der geschlossenen Stellung K2 ist die Klappe 4 mit dem Grundkörper 3 verrastet. Hierzu taucht ein an der Klappe 4 ausgebildeter Rastkopf 10 in eine an dem Grundkörper 3 ausgebildete Rastaufnahme 11 ein und wird in dieser formschlüssig gehalten. Ein den Rastkopf 10 und die Rastaufnahme 11 umfassenden Rastmechanismus 12 ist als sogenannter Push-Push-Mechanismus ausgebildet, bei welchem ein Eindrücken des Rastkopfes 10 in die Rastaufnahme 11 zunächst ein formschlüssige Verbindung bewirkt und bei welchem ein erneutes Niederdrücken der Klappe 4 auf den Grundkörper 3 zu einer Entriegelung führt, so dass die Klappe 4 von einem nicht dargestellten Federmechanismus aus der in der 2 gezeigten Schließstellung K2 wieder in die in der 1 gezeigte Offenstellung K1 angehoben wird. Die Klappe 4 umfasst einen Rahmen 13 und zwei Druckmittel 14 und 15. Wie insbesondere aus der 3 hervorgeht, welche eine Draufsicht auf die 2 zeigt, weist der Rahmen 13 der Klappe 4 eine große, fensterartige Öffnung 16 auf, welche den Blick auf ein Display 17 bzw. eine Bedienoberfläche 17a des auf der Auflagefläche 7 abgelegten Mobiltelefons 9 frei gibt. Weiterhin weist der Rahmen 13 der Klappe 4 noch zwei Durchbrüche 18, 19 auf, durch welche in der geschlossenen Stellung K2 der Klappe 4 zwei an dem Grundkörper 3 angeordnete Tasten 20, 21 hindurch treten und hierdurch bei geschlossener Klappe 4 bedienbar sind. Hierbei führt das Drücken des Tasters 20 bzw. 21 zum Auslösen einer Notruffunktion über das eingelegte Mobiltelefon 9. Das Mobiltelefon 9 umfasst eine Empfängerspule 22, welche von einer in den Grundkörper 3 im Bereich der Auflagefläche 7 angeordneten induktiven Ladeeinheit 23 des Adapters 2 mit Energie versorgt wird. Die Ladeeinheit 23 umfasst im Wesentlichen eine Sendespule 23a und eine Ladeelektronik 23b und wird über eine Haltevorrichtung 24 vom Fahrzeug mit Energie versorgt. Die beiden Druckmittel 14 und 15 sind als Druckleisten 14a und 15a ausgeführt und – wie aus der aufgebrochenen Darstellung der Klappe 4 in den 1 und 2 ersichtlich ist – in Schienen 25 und 26 verschiebbar an dem Rahmen 13 der Klappe 4 geführt. Vor einem vollständigen Niederdrücken der Klappe 4 in die geschlossenen Stellung K2 kann der Nutzer die Druckleisten 14a und 15a durch die Öffnung 16 derart in Pfeilrichtung x bzw. x' (siehe 3) verschieben, dass diese auf zwei gegenüberliegenden Oberkanten 27 und 28 des Mobiltelefons 9 ausgerichtet sind und dieses bei geschlossener Klappe 4 – wie in der 2 gezeigt – auf die Auflagefläche 7 drücken und sich hierbei elastisch verformen. Die Verschiebbarkeit der Druckleisten 14a und 15a an dem Rahmen 13 erlaubt es, mit dem Adapter 2 Mobiltelefone unterschiedlichster Abmessungen bei geschlossener Klappe 4 sicher in dem Aufnahmeraum 8 zu fixieren, ohne hierbei die Sicht durch die Öffnung 16 auf ein Display 9a des jeweiligen Mobiltelefons 9 einzuschränken. Die Darstellungen der 1 und 2 sind entsprechend dem in der 3 eingezeichneten Schnittverlauf X-X zu verstehen, wobei zur Erhaltung der Übersichtlichkeit auf die Schraffierung geschnittener Flächen und eine Detaildarstellung der Matte 6 verzichtet wurde. Die Klappe 4 ist abweichend vom Schnittverlauf teilweise aufgebrochen dargestellt. In der 1 ist das Druckmittel 14 mit durchgezogenen Linien in einer ersten Stellung S1 und mit gestrichelten Linien in einer zweiten Stellung S2 gezeigt. Das in den 1 bis 3 gezeigte Mobiltelefonintegrationssystem 1 ist mit seinem Adapter 2 und seiner den Adapter 2 tragenden Haltevorrichtung 24 in einer Ausnehmung 29a einer Konsole 29 eines Fahrzeugs 30 integriert, wobei die Konsole 29 als Mittelkonsole 31 ausgebildet ist. Sowohl die Haltevorrichtung 24 als auch der Adapter 2 sind mit der Konsole 29 verrastet. Wie insbesondere aus der 3 hervor geht bildet die Konsole 29 an zwei gegenüberliegenden Seiten 7a, 7b der Auflagefläche 7 Seitenwände 29b und 29c, welche den Aufnahmeraum 8 begrenzen.In the 1 to 3 is a mobile phone integration system 1 shown an adapter 2 includes. The adapter 2 includes a main body 3 and a flap 4 , The flap 4 is pivotable about a pivot axis 5 with the main body 3 connected. In the 1 Shut up 4 in a first, open position K1, in which one above a through a mat 6 formed bearing surface 7 lying reception room 8th for inserting and removing a mobile phone 9 accessible to a user. The recording room 8th is through the fold 4 lockable by the flap 4 from the position K1, in which it has an opening angle α = 45 °, in an arrow direction w is pivoted counterclockwise. Here, the bearing surface forms 7 a bottom 8a of the recording room 8th and the flap 4 a top 8b of the recording room 8th , By pivoting down the flap 4 is one in the 2 in a sectional side view shown second, closed position K2 feasible. In the closed position K2 is the flap 4 with the main body 3 locked. For this one dives at the flap 4 trained locking head 10 in one on the main body 3 trained detent receptacle 11 and is held in this form-fitting. A the locking head 10 and the detent receptacle 11 comprehensive locking mechanism 12 is designed as a so-called push-push mechanism, wherein an impressions of the locking head 10 in the snap-in receptacle 11 initially causes a positive connection and in which a renewed depression of the flap 4 on the main body 3 leads to a release, leaving the flap 4 from a spring mechanism, not shown in the 2 shown closed position K2 again in the in the 1 shown open position K1 is raised. The flap 4 includes a frame 13 and two pressure media 14 and 15 , As in particular from the 3 which shows a top view of the 2 shows, the frame points 13 the flap 4 a large, window-like opening 16 looking at a display 17 or a user interface 17a of the on the support surface 7 discarded cellphone 9 free. Furthermore, the frame points 13 the flap 4 two more breakthroughs 18 . 19 on, by which in the closed position K2 the flap 4 two on the body 3 arranged keys 20 . 21 pass through and thereby closed flap 4 are operable. This is done by pressing the button 20 respectively. 21 for triggering an emergency call function via the inserted mobile phone 9 , The mobile phone 9 includes a receiver coil 22 , which from one into the main body 3 in the area of the bearing surface 7 arranged inductive charging unit 23 of the adapter 2 is energized. The loading unit 23 essentially comprises a transmitting coil 23a and a charging electronics 23b and is about a holding device 24 powered by the vehicle. The two pressure media 14 and 15 are as pressure bars 14a and 15a executed and - as from the broken view of the flap 4 in the 1 and 2 it can be seen - in rails 25 and 26 slidable on the frame 13 the flap 4 guided. Before completely depressing the flap 4 in the closed position K2, the user can the pressure bars 14a and 15a through the opening 16 in the direction of arrow x or x '(see 3 ) move these on two opposite top edges 27 and 28 of the mobile phone 9 aligned and this with the flap closed 4 - like in the 2 shown - on the support surface 7 Press and thereby deform elastically. The displaceability of the pressure bars 14a and 15a on the frame 13 allows it with the adapter 2 Mobile phones of various dimensions with the flap closed 4 safe in the recording room 8th to fix, without losing sight of the opening 16 on a display 9a of the respective mobile phone 9 limit. The representations of the 1 and 2 are according to the in the 3 To understand the clarity on the hatching cut surfaces and a detailed representation of the mat to understand 6 was waived. The flap 4 Deviated from the cutting process is shown partially broken. In the 1 is the pressure medium 14 shown by solid lines in a first position S1 and dashed lines in a second position S2. That in the 1 to 3 shown mobile phone integration system 1 is with his adapter 2 and his the adapter 2 carrying holding device 24 in a recess 29a a console 29 of a vehicle 30 integrated, with the console 29 as center console 31 is trained. Both the holding device 24 as well as the adapter 2 are with the console 29 locked. As in particular from the 3 The console forms 29 on two opposite sides 7a . 7b the bearing surface 7 side walls 29b and 29c which the recording room 8th limit.
  • Eine zweite Ausführungsvariante eines Mobiltelefonintegrationssystems 101 ist in der 4 in Draufsicht und in den 5 und 6 in Seitenansicht gezeigt, wobei das Mobiltelefonintegrationssystem 101 nur schematisch dargestellt ist und in seinem Aufbau prinzipiell dem, in den 1 bis 3 gezeigten Mobiltelefonintegrationssystem entspricht. Im Unterschied zu dem in den 1 bis 3 gezeigten Mobiltelefonintegrationssystem ist das Mobiltelefonintegrationssystem 101 nicht in eine Konsole integriert, sondern auf eine Konsole 129 aufgesetzt. Eine Haltevorrichtung 124, welche den Adapter 102 trägt ist auf einer Oberfläche F129 der Konsole 129 befestigt. Hierdurch ist unterhalb einer mit einem Grundkörper 103 des Adapters 102 verbundenen Klappe 104 an Seiten 107a, 107b, einer Auflagefläche 107 ein Zugriff auf Bedienelemente 132 eines in einem Aufnahmeraum 108 des Adapters 102 aufgenommenen Mobiltelefons 109 möglich. Somit kann das Mobiltelefon 109 nicht nur durch eine obere Öffnung 116 in der Klappe 104, sondern auch durch seitliche Öffnungen 133 und 134 bedient werden. Gemäß vier, nicht im Detail dargestellter Ausführungsvarianten des eine zweite Ausführungsvariante eines Mobiltelefonintegrationssystems 101 umfasst dieses eine induktive Ladeeinheit zum Laden des Mobiltelefon 109 sowie die zugehörigen Komponenten und/oder eine Koppelantenne für eine Funkanbindung des Mobiltelefons 109 sowie die zugehörigen Komponenten. Die 5 und 6 zeigen in Anlehnung an die 2 und 3 Seitenansichten auf das Mobiltelefonintegrationssystem 101. Die 7 zeigt eine alternative Montagesituation für das Mobiltelefonintegrationssystem 101, bei welcher die Konsole 129 eine schräg stehende Oberfläche F129 aufweist, an welcher die Haltervorrichtung 124 mit dem Adapter 102 befestigt ist. Mit Ausnahme der Beschreibung der Einbindung des Mobiltelefonintegrationssystems in die Konsole wird zu den 4 bis 7 ausdrücklich auch auf die Beschreibung zu den 1 bis 3 verwiesen.A second embodiment of a mobile phone integration system 101 is in the 4 in top view and in the 5 and 6 shown in side view, wherein the mobile phone integration system 101 is shown only schematically and in principle in its construction, in the 1 to 3 corresponds to the mobile phone integration system shown. Unlike in the 1 to 3 The mobile phone integration system shown is the mobile phone integration system 101 not integrated in a console, but on a console 129 placed. A holding device 124 which the adapter 102 wears on a surface F129 of the console 129 attached. This is below one with a body 103 of the adapter 102 connected flap 104 on pages 107a . 107b , a bearing surface 107 one Access to controls 132 one in a recording room 108 of the adapter 102 recorded mobile phone 109 possible. Thus, the mobile phone 109 not only through an upper opening 116 in the flap 104 but also through lateral openings 133 and 134 to be served. According to four, not shown in detail embodiments of a second embodiment of a mobile phone integration system 101 this includes an inductive charging unit for charging the mobile phone 109 and the associated components and / or a coupling antenna for a radio connection of the mobile phone 109 as well as the associated components. The 5 and 6 show in reference to the 2 and 3 Side views on the mobile phone integration system 101 , The 7 shows an alternative mounting situation for the mobile phone integration system 101 in which the console 129 an inclined surface F129, on which the holder device 124 with the adapter 102 is attached. With the exception of the description of the integration of the mobile phone integration system in the console is the 4 to 7 expressly also to the description of the 1 to 3 directed.
  • In den 8 bis 10 ist eine dritte Ausführungsvariante eines Mobiltelefonintegrationssystems in Seitenansichten und Draufsicht gezeigt, welche bezüglich der mechanischen Komponenten mit der in den 1 bis 3 gezeigten, ersten Ausführungsvariante baugleich ist. Insofern wird diesbezüglich ausdrücklich auf die Beschreibung zu den 1 bis 3 verwiesen und insofern werden für gleiche Bauteile auch gleiche Bezugszeichen verwendet. In dem Mobiltelefon 9 ist nicht nur die beschriebene Empfängerspule 22 gezeigt, welche von der in dem Grundkörper 3 im Bereich der Auflagefläche 7 angeordneten induktiven Ladeeinheit 23 des Adapters 2 mit Energie versorgt wird, sondern es ist auch eine Mobiltelefonantenne 35 gezeigt, welche in dem Mobiltelefon 9 angeordnet ist. Neben der Sendespule 23a der Ladeeinheit 23 ist auch eine Koppelantenne 36a angeordnet. Die Ladeelektronik 23b der Ladeeinheit 23 und eine Signalbearbeitungselektronik 36b sind baulich zusammengefasst. Eine die Koppelantenne 36a und die Signalbearbeitungselektronik 36b umfassende Koppeleinrichtung 36 bildet eine zweite Schnittstelle S36 zu dem Mobiltelefon 9, wobei die Ladeeinheit 23, welche die Sendespule 23a und die Ladeelektronik 23b umfasst, eine erste Schnittstelle S23 zu dem Mobiltelefon 9 bildet. Hierbei wird die erste Schnittstelle S23 auch als Ladeschnittstelle bezeichnet und hierbei wird die zweite Schnittstelle S36 auch als Koppelschnittstelle bezeichnet. Die Ladelektronik 23b und die Signalbearbeitungselektronik 36b sind über eine mehrpoliges Kontaktelement 37 an die Haltevorrichtung 24 angeschlossen und von dort über nicht dargestellte Verbindungen mit einer Fahrzeugaußenantenne, der Fahrzeugbatterie und insbesondere auch dem Fahrzeugbus verbunden. Das Mobiltelefonintegrationssystem 1 umfasst wenigstens das gezeigte Mobiltelefon 9, welches die Mobiltelefonantenne 35 und die Empfängerspule 22 umfasst, wobei die Empfängerspule 22 Bestandteil einer Energieempfangseinrichtung 38 ist, welche von der Ladeeinheit 23 des Adapters 2 mit Energie versorgbar ist.In the 8th to 10 a third embodiment of a mobile phone integration system is shown in side views and plan view, which with respect to the mechanical components with in the 1 to 3 shown, the first embodiment is identical. In this respect, the description of the 1 to 3 referenced and therefore the same reference numerals are used for the same components. In the mobile phone 9 is not just the described receiver coil 22 shown which of the in the main body 3 in the area of the bearing surface 7 arranged inductive charging unit 23 of the adapter 2 is powered, but it is also a mobile phone antenna 35 shown in the mobile phone 9 is arranged. Next to the transmitter coil 23a the loading unit 23 is also a coupling antenna 36a arranged. The charging electronics 23b the loading unit 23 and a signal processing electronics 36b are structurally summarized. One the coupling antenna 36a and the signal processing electronics 36b comprehensive coupling device 36 forms a second interface S36 to the mobile phone 9 , wherein the loading unit 23 which the transmitting coil 23a and the charging electronics 23b comprises a first interface S23 to the mobile telephone 9 forms. Here, the first interface S23 is also referred to as a charging interface and in this case the second interface S36 is also referred to as a coupling interface. The charging electronics 23b and the signal processing electronics 36b are about a multi-pole contact element 37 to the holding device 24 connected and connected from there via not shown connections with a vehicle exterior antenna, the vehicle battery and in particular the vehicle bus. The mobile phone integration system 1 includes at least the mobile phone shown 9 which is the mobile phone antenna 35 and the receiver coil 22 includes, wherein the receiver coil 22 Part of an energy receiving device 38 is which of the charging unit 23 of the adapter 2 can be supplied with energy.
  • Gemäß Ausführungsvarianten der Erfindung ist es auch vorgesehen, die Koppelantenne durch mehrere Koppelantennen zu bilden und/oder die Sendespule durch mehrere Sendespulen zu bilden, um unterschiedliche Mobiltelefone über die Schnittstellen optimal anbinden zu können.According to embodiments of the invention, it is also provided to form the coupling antenna by a plurality of coupling antennas and / or to form the transmitting coil by a plurality of transmitting coils in order to optimally connect different mobile phones via the interfaces can.
  • Die Erfindung ist nicht auf dargestellte oder beschriebene Ausführungsbeispiele beschränkt. Sie umfasst vielmehr Weiterbildungen der Erfindung im Rahmen der Schutzrechtsansprüche.The invention is not limited to illustrated or described embodiments. Rather, it includes developments of the invention within the scope of the patent claims.
  • BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 11
    MobiltelefonintegrationssystemCell Phone Integration System
    22
    Adapter von 1 Adapter from 1
    33
    Grundkörper von 1 Basic body of 1
    44
    Klappe von 2 Flap of 2
    55
    Schwenkachse von 2 Pivot axis of 2
    66
    Mattemat
    77
    Auflagefläche von 2 Bearing surface of 2
    7a, 7b7a, 7b
    gegenüberliegende Seiten von 7 opposite sides of 7
    88th
    Aufnahmeraum von 2 Recording room of 2
    8a8a
    Unterseite von 8 Bottom of 8th
    8b8b
    Oberseite von 8 Top of 8th
    99
    Mobiltelefonmobile phone
    αα
    Öffnungswinkel von 2 Opening angle of 2
    1010
    Rastkopf von 12 Locking head of 12
    1111
    Rastaufnahme von 12 Snap-in of 12
    1212
    Rastmechanismusdetent mechanism
    1313
    Rahmen von 4 Frame of 4
    14, 1514, 15
    Druckmittel an 4 Pressure medium on 4
    14a, 15a14a, 15a
    Druckleisteprint bar
    1616
    Öffnung in 4 Opening in 4
    1717
    Display von 9 Display of 9
    17a17a
    Bedienoberflächeuser interface
    18, 1918, 19
    Durchbruch in 4 Breakthrough in 4
    20, 2120, 21
    Taste am 2 Button on 2
    2222
    Empfängerspule von 9 Receiver coil of 9
    2323
    Ladeeinheit von 2 Loading unit of 2
    23a23a
    Sendespule von 23 Transmitting coil of 23
    23b23b
    Ladeelektronik von 23 Charging electronics of 23
    2424
    Haltevorrichtung von 1 Holding device of 1
    25, 2625, 26
    Schiene für 14, 15 Rail for 14 . 15
    27, 2827, 28
    Oberkante von 9 Top edge of 9
    2929
    Konsoleconsole
    29a29a
    Ausnehmung in 29 Recess in 29
    29b, 29c29b, 29c
    Seitenwand von 8 gebildet durch 29 Sidewall of 8th formed by 29
    3030
    Fahrzeugvehicle
    3131
    Mittelkonsolecenter console
    3535
    Mobiltelefonantenne von 9 Mobile phone antenna of 9
    3636
    Koppeleinrichtungcoupling device
    36a 36a
    Koppelantenne von 36 Coupling antenna of 36
    36b36b
    Signalbearbeitungselektronik von 36 Signal processing electronics from 36
    3737
    mehrpoliges Kontaktelementmultipolar contact element
    3838
    EnergieempfangseinrichtungEnergy receiving device
    101101
    MobiltelefonintegrationssystemCell Phone Integration System
    102102
    Adapteradapter
    103103
    Grundkörperbody
    104104
    Klappeflap
    107107
    Auflageflächebearing surface
    107a, 107b107a, 107b
    Seitepage
    108108
    Aufnahmeraumaccommodation space
    109109
    Mobiltelefonmobile phone
    116116
    Öffnungopening
    124124
    Haltevorrichtungholder
    129129
    Konsoleconsole
    132132
    Bedienelement von 109 Operating element of 109
    133, 134133, 134
    seitliche Öffnung von 102 lateral opening of 102
    F129F129
    Oberfläche F129Surface F129
    K1K1
    geöffneten Stellung K1open position K1
    K2K2
    geschlossene Stellung K2closed position K2
    S1, S2S1, S2
    erste bzw. zweite Stellung von 14 first or second position of 14
    S23S23
    erste Schnittstellefirst interface
    S36S36
    zweite Schnittstellesecond interface
    ww
    Drehrichtungdirection of rotation
    x, x'x, x '
    Pfeilrichtungarrow
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • EP 2125434 B1 [0002] EP 2125434 B1 [0002]

Claims (11)

  1. Mobiltelefonintegrationssystem (1; 101) für ein Mobiltelefon (9; 109) umfassend einen Adapter (2; 102) und eine Haltevorrichtung (24; 124), – wobei der Adapter (2; 102) eine Auflagefläche (7; 107) umfasst, – wobei das Mobiltelefon (9; 109) auf der Auflagefläche (7; 107) ablegbar ist, – wobei die Haltevorrichtung (24; 124) an einem Fahrzeug (30) befestigt ist, – wobei der Adapter (2; 102) an der Haltevorrichtung (24; 124) lösbar gehalten ist und einen Grundkörper (3; 103) umfasst, – wobei der Adapter (2; 102) wenigstens eine Schnittstelle zu dem Mobiltelefon (S23; S36) umfasst, dadurch gekennzeichnet, – dass der Adapter (2; 102) eine Klappe (4; 104) umfasst, – wobei die Klappe (4; 104) verschwenkbar an dem Grundkörper (24; 124) angelenkt ist, – wobei die Klappe (4; 104) in einer geschlossenen Stellung (K2) ein eingelegtes Mobiltelefon (9; 109) in einem oberhalb der Aufnahmefläche (7; 107) gebildeten Aufnahmeraum (8; 108) einschließt, – wobei die Klappe (4; 104) in einer offenen Stellung (K1) ein Herausnehmen eines Mobiltelefons (9; 109) aus dem Aufnahmeraum (8; 108) oder ein Einlegen eines Mobiltelefons (9; 109) in den Aufnahmeraum (8; 108) ermöglicht, – wobei die erste Schnittstelle (S23) des Adapters (2) als drahtlose Ladeschnittstelle ausgebildet ist, über welche drahtlos elektrische Energie von einer Ladespule (23a) einer induktiven Ladeeinheit (23) des Adapters (2) an eine Empfängerspule (22) des Mobiltelefons (9) übertragbar ist und/oder – wobei eine zweite Schnittstelle (S36) des Adapters (2) als drahtlose Antennenkoppelschnittstelle ausgebildet ist, über welche Antennensignale von einer Koppelantenne (36a) einer Koppeleinrichtung (36) des Adapters (2) von dem Mobiltelefon (9) empfangbar und an das Mobiltelefon (9) übertragbar sind, – wobei die Klappe (4; 104) in der geschlossenen Stellung (K2) das Mobiltelefon (9; 109) in einer auf die Sendespule (23a) der Ladeeinrichtung (23) und/oder auf die Koppelantenne (36a) der Koppeleinrichtung (36) ausgerichteten Stellung gegenüber der Auflagefläche fixiert.Mobile phone integration system ( 1 ; 101 ) for a mobile phone ( 9 ; 109 ) comprising an adapter ( 2 ; 102 ) and a holding device ( 24 ; 124 ), - whereby the adapter ( 2 ; 102 ) a support surface ( 7 ; 107 ), the mobile telephone ( 9 ; 109 ) on the support surface ( 7 ; 107 ), wherein - the holding device ( 24 ; 124 ) on a vehicle ( 30 ), wherein the adapter ( 2 ; 102 ) on the holding device ( 24 ; 124 ) is releasably held and a main body ( 3 ; 103 ), wherein the adapter ( 2 ; 102 ) comprises at least one interface to the mobile telephone (S23; S36), characterized in that - the adapter ( 2 ; 102 ) a flap ( 4 ; 104 ), the flap ( 4 ; 104 ) pivotable on the base body ( 24 ; 124 ) is hinged, - whereby the flap ( 4 ; 104 ) in a closed position (K2) an inserted mobile phone ( 9 ; 109 ) in one above the receiving surface ( 7 ; 107 ) receiving space ( 8th ; 108 ), the flap ( 4 ; 104 ) in an open position (K1) a removal of a mobile phone ( 9 ; 109 ) from the recording room ( 8th ; 108 ) or inserting a mobile phone ( 9 ; 109 ) in the reception room ( 8th ; 108 ), wherein the first interface (S23) of the adapter (S23) 2 ) is formed as a wireless charging interface, via which wirelessly electrical energy from a charging coil ( 23a ) of an inductive charging unit ( 23 ) of the adapter ( 2 ) to a receiver coil ( 22 ) of the mobile phone ( 9 ) is transferable and / or - wherein a second interface (S36) of the adapter (S36) 2 ) is designed as a wireless antenna coupling interface, via which antenna signals from a coupling antenna ( 36a ) a coupling device ( 36 ) of the adapter ( 2 ) from the mobile phone ( 9 ) and to the mobile phone ( 9 ) are transferable, - the flap ( 4 ; 104 ) in the closed position (K2) the mobile phone ( 9 ; 109 ) in one on the transmitting coil ( 23a ) of the charging device ( 23 ) and / or on the coupling antenna ( 36a ) of the coupling device ( 36 ) aligned position relative to the support surface fixed.
  2. Mobiltelefonintegrationssystem (1; 101) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Klappe (4; 104) als Rahmen (13) ausgebildet ist und eine Öffnung aufweist, wobei die Öffnung (16; 116) in der geschlossenen Stellung (K2) einen Zugriff auf eine Bedienoberfläche (17) des eingelegten Mobiltelefons (9; 109) freigibt.Mobile phone integration system ( 1 ; 101 ) according to claim 1, characterized in that the flap ( 4 ; 104 ) as a framework ( 13 ) is formed and has an opening, wherein the opening ( 16 ; 116 ) in the closed position (K2) access to a user interface ( 17 ) of the inserted mobile phone ( 9 ; 109 ) releases.
  3. Mobiltelefonintegrationssystem (1; 10) nach wenigstens einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, – dass die Klappe (4; 104) wenigstens ein Druckmittel (14, 15) umfasst, – wobei das Druckmittel (14, 15) in der geschlossenen Stellung (K2) der Klappe (4; 104) in den Aufnahmeraum (8; 108) des Adapters (2; 102) ragt und einen Anpressdruck auf das in dem Aufnahmeraum (8; 108) abgelegte Mobiltelefon (9; 109) ausübt, – wobei das Druckmittel (14, 15) insbesondere als elastisches Druckmittel aus einem elastisch verformbaren Material und/oder als gefedertes Druckmittel ausgebildet ist, – wobei das Druckmittel (14, 15) insbesondere in Form wenigstens einer Druckleiste (14a, 15a) ausgebildet ist, – wobei das Druckmittel (14, 15) insbesondere an einem Rahmen (13) der Klappe (4; 104) verschiebbar, insbesondere linear verschiebbar geführt ist.Mobile phone integration system ( 1 ; 10 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that - the flap ( 4 ; 104 ) at least one pressure medium ( 14 . 15 ), wherein the pressure medium ( 14 . 15 ) in the closed position (K2) of the flap ( 4 ; 104 ) in the reception room ( 8th ; 108 ) of the adapter ( 2 ; 102 protrudes and a pressure on the in the recording room ( 8th ; 108 ) stored mobile phone ( 9 ; 109 ), the pressure medium ( 14 . 15 ) is formed in particular as an elastic pressure medium made of an elastically deformable material and / or as a sprung pressure medium, - wherein the pressure medium ( 14 . 15 ) in particular in the form of at least one pressure bar ( 14a . 15a ), - wherein the pressure medium ( 14 . 15 ), in particular on a frame ( 13 ) the flap ( 4 ; 104 ) displaceable, in particular linearly displaceable is guided.
  4. Mobiltelefonintegrationssystem (1; 101) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Klappe (4; 104) in der geschlossenen Stellung (K2) durch ein Verriegelungsmittel an dem Grundkörper (3; 103) des Adapters (2; 102) lösbar fixiert und gegen ein Öffnen gesichert ist und bei einem eingelegtem Mobiltelefon (9; 109) unter Vorspannung an dem Mobiltelefon (9; 109) anliegt und dieses gegen ein Verrutschen auf der Auflagefläche (7; 107) sichert.Mobile phone integration system ( 1 ; 101 ) according to one of the preceding claims, characterized in that the flap ( 4 ; 104 ) in the closed position (K2) by a locking means on the base body ( 3 ; 103 ) of the adapter ( 2 ; 102 ) is releasably fixed and secured against opening and when a mobile phone ( 9 ; 109 ) under tension on the mobile phone ( 9 ; 109 ) and this against slipping on the support surface ( 7 ; 107 ) secures.
  5. Mobiltelefonintegrationssystem (1; 101) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Verriegelungsmittel als Rastmittel (12) ausgebildet ist, welches in der geschlossenen Stellung (K2) zwischen der Klappe (4; 104) und dem Grundkörper (3; 103) eine Rastverbindung herstellt.Mobile phone integration system ( 1 ; 101 ) according to one of the preceding claims, characterized in that the locking means as latching means ( 12 ), which in the closed position (K2) between the flap ( 4 ; 104 ) and the basic body ( 3 ; 103 ) establishes a latching connection.
  6. Mobiltelefonintegrationssystem (1; 101) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Klappe (4; 104) in der offenen Stellung (K1) gegenüber der geschlossenen Stellung (K2) um einen Winkel α von 20° bis 150° und insbesondere um einen Winkel α von etwa 30° bis 80° verschwenkbar ist.Mobile phone integration system ( 1 ; 101 ) according to one of the preceding claims, characterized in that the flap ( 4 ; 104 ) in the open position (K1) relative to the closed position (K2) by an angle α of 20 ° to 150 ° and in particular by an angle α of about 30 ° to 80 ° is pivotable.
  7. Mobiltelefonintegrationssystem (1; 101) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Schwenkachse (5) der Klappe (4; 104) parallel zu der Auflagefläche (7; 107) ausgerichtet ist.Mobile phone integration system ( 1 ; 101 ) according to one of the preceding claims, characterized in that a pivot axis ( 5 ) the flap ( 4 ; 104 ) parallel to the support surface ( 7 ; 107 ) is aligned.
  8. Mobiltelefonintegrationssystem (1; 101) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Auflagefläche (7; 107) eine Unterseite (8a) des Aufnahmeraums (8; 108) bildet und dass die geschlossene Klappe (4; 104) eine Oberseite (8b) des Aufnahmeraums (8; 108) bildet, – wobei die Auflagefläche (7; 107) derart bemessen ist, dass ein handelsübliches Mobiltelefon (9; 109) mit flächigem Kontakt auf der Auflagefläche (7; 107) ablegbar ist und – wobei die Klappe (4; 104) derart bemessen ist, dass das handelsübliche Mobiltelefon (9; 109) von der Klappe (4; 104) vollflächig überdeckt wird.Mobile phone integration system ( 1 ; 101 ) according to one of the preceding claims, characterized in that the bearing surface ( 7 ; 107 ) an underside ( 8a ) of the recording room ( 8th ; 108 ) and that the closed flap ( 4 ; 104 ) an upper side ( 8b ) of the recording room ( 8th ; 108 ), the bearing surface ( 7 ; 107 ) such that a commercially available mobile telephone ( 9 ; 109 ) With flat contact on the bearing surface ( 7 ; 107 ) is removable and - wherein the flap ( 4 ; 104 ) is dimensioned such that the commercial mobile phone ( 9 ; 109 ) from the flap ( 4 ; 104 ) is covered over the entire surface.
  9. Mobiltelefonintegrationssystem (1; 101) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass – die Halteeinrichtung (24; 124) und der Adapter (2; 102) in einer Ausnehmung (29a) angeordnet sind, – wobei die Ausnehmung (29a) in einer Konsole (29; 129) des Fahrzeugs (30) ausgebildet ist und – wobei die Konsole (29; 129) an wenigstens zwei gegenüberliegenden oder wenigstens drei aneinander angrenzenden Seiten (7a, 7b; 107a, 107b) der Auflagefläche (7; 107) Seitenwände (29a, 29b) bildet, welche die Auflagefläche (7; 107) überragen, – wobei die Seitenwände (29a, 29b) den Aufnahmeraum (8; 108) seitlich begrenzen.Mobile phone integration system ( 1 ; 101 ) according to one of the preceding claims, characterized in that - the holding device ( 24 ; 124 ) and the adapter ( 2 ; 102 ) in a recess ( 29a ) are arranged, - wherein the recess ( 29a ) in a console ( 29 ; 129 ) of the vehicle ( 30 ) and - the console ( 29 ; 129 ) on at least two opposite or at least three adjoining sides ( 7a . 7b ; 107a . 107b ) of the bearing surface ( 7 ; 107 ) Side walls ( 29a . 29b ) forming the bearing surface ( 7 ; 107 ), the side walls ( 29a . 29b ) the recording room ( 8th ; 108 ) laterally limit.
  10. Mobiltelefonintegrationssystem (1; 101) nach wenigstens einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Adapter (2; 102) eine Vertiefung aufweist, in welche eine Matte einlegbar ist, wobei die Matte insbesondere eine Koppelantenne (36a) und/oder insbesondere eine induktive Ladespule (23a) umfasst, wobei die Matte insbesondere an einer Unterseite insbesondere flächige Kontakte aufweist, welche bei in den Adapter (2; 102) eingelegter Matte in Kontakt mit flächigen Gegenkontakten des Grundkörpers (3; 103) des Adapters (2; 102) stehen.Mobile phone integration system ( 1 ; 101 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the adapter ( 2 ; 102 ) has a recess into which a mat can be inserted, wherein the mat in particular a coupling antenna ( 36a ) and / or in particular an inductive charging coil ( 23a ), wherein the mat, in particular on a lower side, in particular has two-dimensional contacts, which in the adapter ( 2 ; 102 ) inserted mat in contact with flat mating contacts of the body ( 3 ; 103 ) of the adapter ( 2 ; 102 ) stand.
  11. Mobiltelefonintegrationssystem (1; 101) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Koppelantenne (36a) unter der Auflagefläche (7; 107) und/oder seitlich der Auflagefläche (7; 107) und/oder in der Klappe (4; 104) des Adapters (2; 102) angeordnet ist.Mobile phone integration system ( 1 ; 101 ) according to one of the preceding claims, characterized in that the coupling antenna ( 36a ) under the support surface ( 7 ; 107 ) and / or laterally of the support surface ( 7 ; 107 ) and / or in the flap ( 4 ; 104 ) of the adapter ( 2 ; 102 ) is arranged.
DE201210010769 2012-05-31 2012-05-31 Integration system for integrating mobile telephone in recess in console of vehicle, has flap for fixing telephone to charging coil and/or antenna in closed position and aligned in position relative to support surface Withdrawn DE102012010769A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201210010769 DE102012010769A1 (en) 2012-05-31 2012-05-31 Integration system for integrating mobile telephone in recess in console of vehicle, has flap for fixing telephone to charging coil and/or antenna in closed position and aligned in position relative to support surface

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201210010769 DE102012010769A1 (en) 2012-05-31 2012-05-31 Integration system for integrating mobile telephone in recess in console of vehicle, has flap for fixing telephone to charging coil and/or antenna in closed position and aligned in position relative to support surface

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102012010769A1 true DE102012010769A1 (en) 2013-12-05

Family

ID=49579071

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE201210010769 Withdrawn DE102012010769A1 (en) 2012-05-31 2012-05-31 Integration system for integrating mobile telephone in recess in console of vehicle, has flap for fixing telephone to charging coil and/or antenna in closed position and aligned in position relative to support surface

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102012010769A1 (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN104326172A (en) * 2014-10-17 2015-02-04 苏州速腾电子科技有限公司 Power bank storage box serving as mobile phone stand
CN109153331A (en) * 2016-06-29 2019-01-04 宝马股份公司 Center operation bench and electronic operating system for vehicle
DE102020102137A1 (en) 2020-01-29 2021-07-29 Dr. Ing. H.C. F. Porsche Aktiengesellschaft Holding device for a mobile phone

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2125434B1 (en) 2007-01-29 2010-08-04 Peiker acustic GmbH & Co. KG Arrangement for receiving a portable electronic device

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2125434B1 (en) 2007-01-29 2010-08-04 Peiker acustic GmbH & Co. KG Arrangement for receiving a portable electronic device

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN104326172A (en) * 2014-10-17 2015-02-04 苏州速腾电子科技有限公司 Power bank storage box serving as mobile phone stand
CN109153331A (en) * 2016-06-29 2019-01-04 宝马股份公司 Center operation bench and electronic operating system for vehicle
DE102020102137A1 (en) 2020-01-29 2021-07-29 Dr. Ing. H.C. F. Porsche Aktiengesellschaft Holding device for a mobile phone

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2670055A1 (en) Mobile phone integration system
DE102006011946A1 (en) System and method for a power rail and slidable accessories
DE102012010769A1 (en) Integration system for integrating mobile telephone in recess in console of vehicle, has flap for fixing telephone to charging coil and/or antenna in closed position and aligned in position relative to support surface
DE19715545B4 (en) Battery compartment, microphone and electronic device
DE102004018202A1 (en) Car radio with removable MPeg player
WO2011128022A1 (en) Holder apparatus for a portable electronic device
WO1997025223A1 (en) Telephone handset especially for use in a vehicule
DE102005049516A1 (en) Vehicle multimedia system with a safety locking mechanism
DE102015226148A1 (en) Integration of a mobile device in a motor vehicle by means of an adapter frame
EP2700055B1 (en) Id signal transmitter for a motor vehicle access system with a removable nfc assembly
DE202008004580U1 (en) Device for receiving a mobile terminal
DE102011002113A1 (en) Identification transmitter for motor car access system, has near field communication module comprising energy storage unit, and near field communication chip coupled with near field communication antenna coil
DE102011120194A1 (en) Pocket-shaped retention device for arrangement at e.g. dashboard for retention of mobile radio telephone in passenger car, has connection sections for connecting plate-shaped portion with base plate along three edges of plate-shaped portion
DE102014106947A1 (en) Charging device for electronic devices
DE102009033751A1 (en) Arrangement for wireless connection of mobile telephone to e.g. handsfree set of motor vehicle, has primary sided antenna aligned relative to rotational axis such that magnetic flux density of electromagnetic field is maximum
EP0408930B1 (en) Device for securing a substantially rectangular apparatus in a motor vehicle
DE102008005589A1 (en) Retaining device for integrating e.g. mobile telephone, to vehicle, has upper part aligned on certain model of electronic devices and lower part aligned on product line and/or on specific power range of electronic devices
DE202019102182U1 (en) Holding device for portable telecommunications equipment and storage compartment with at least one holding device
DE102012100163A1 (en) Identification transmitter for motor car access system, has near field communication antenna coil coupled with contacts of near field communication retainer such that near field communication chip is linked with antenna coil
DE3711504C2 (en)
DE102015015394A1 (en) Protective cover for a mobile electronic device
EP0503434A2 (en) Radio transceiver, in particular for car
DE102016014027B4 (en) Center console of a vehicle
DE102012015668A1 (en) ID-transmitter for active and/or passive opening and/or closing tailgate and/or door of motor car, has circuit board arranged in housing, and comprising recess, which retains separable U-shaped battery box that includes guide elements
EP3890157A1 (en) Wireless charging device

Legal Events

Date Code Title Description
R005 Application deemed withdrawn due to failure to request examination