DE102012007372A1 - Method for multi-color, semi-permanent coating of product, involves defining area and location on surface of product, where separation layer is acted upon at location with electromagnetic radiation - Google Patents

Method for multi-color, semi-permanent coating of product, involves defining area and location on surface of product, where separation layer is acted upon at location with electromagnetic radiation

Info

Publication number
DE102012007372A1
DE102012007372A1 DE201210007372 DE102012007372A DE102012007372A1 DE 102012007372 A1 DE102012007372 A1 DE 102012007372A1 DE 201210007372 DE201210007372 DE 201210007372 DE 102012007372 A DE102012007372 A DE 102012007372A DE 102012007372 A1 DE102012007372 A1 DE 102012007372A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
layer
location
surface
place
region
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE201210007372
Other languages
German (de)
Inventor
Bernhard Beier
Helge Grandt
Gerald Erik Hauptmann
Heiner Pitz
Matthias Schlörholz
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Heidelberger Druckmaschinen AG
Original Assignee
Heidelberger Druckmaschinen AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102011100423.1 priority Critical
Priority to DE102011100423 priority
Application filed by Heidelberger Druckmaschinen AG filed Critical Heidelberger Druckmaschinen AG
Priority to DE201210007372 priority patent/DE102012007372A1/en
Publication of DE102012007372A1 publication Critical patent/DE102012007372A1/en
Application status is Withdrawn legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B05SPRAYING OR ATOMISING IN GENERAL; APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05DPROCESSES FOR APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05D1/00Processes for applying liquids or other fluent materials
    • B05D1/32Processes for applying liquids or other fluent materials using means for protecting parts of a surface not to be coated, e.g. using stencils, resists
    • B05D1/322Removable films used as masks
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B05SPRAYING OR ATOMISING IN GENERAL; APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05DPROCESSES FOR APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05D5/00Processes for applying liquids or other fluent materials to surfaces to obtain special surface effects, finishes or structures
    • B05D5/06Processes for applying liquids or other fluent materials to surfaces to obtain special surface effects, finishes or structures to obtain multicolour or other optical effects
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B05SPRAYING OR ATOMISING IN GENERAL; APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05DPROCESSES FOR APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05D7/00Processes, other than flocking, specially adapted for applying liquids or other fluent materials to particular surfaces or for applying particular liquids or other fluent materials
    • B05D7/50Multilayers
    • B05D7/56Three layers or more
    • B05D7/57Three layers or more the last layer being a clear coat
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B05SPRAYING OR ATOMISING IN GENERAL; APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05DPROCESSES FOR APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05D3/00Pretreatment of surfaces to which liquids or other fluent materials are to be applied; After-treatment of applied coatings, e.g. intermediate treating of an applied coating preparatory to subsequent applications of liquids or other fluent materials
    • B05D3/06Pretreatment of surfaces to which liquids or other fluent materials are to be applied; After-treatment of applied coatings, e.g. intermediate treating of an applied coating preparatory to subsequent applications of liquids or other fluent materials by exposure to radiation
    • B05D3/061Pretreatment of surfaces to which liquids or other fluent materials are to be applied; After-treatment of applied coatings, e.g. intermediate treating of an applied coating preparatory to subsequent applications of liquids or other fluent materials by exposure to radiation using U.V.
    • B05D3/065After-treatment
    • B05D3/067Curing or cross-linking the coating
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B05SPRAYING OR ATOMISING IN GENERAL; APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05DPROCESSES FOR APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05D3/00Pretreatment of surfaces to which liquids or other fluent materials are to be applied; After-treatment of applied coatings, e.g. intermediate treating of an applied coating preparatory to subsequent applications of liquids or other fluent materials
    • B05D3/12Pretreatment of surfaces to which liquids or other fluent materials are to be applied; After-treatment of applied coatings, e.g. intermediate treating of an applied coating preparatory to subsequent applications of liquids or other fluent materials by mechanical means
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B05SPRAYING OR ATOMISING IN GENERAL; APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05DPROCESSES FOR APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05D3/00Pretreatment of surfaces to which liquids or other fluent materials are to be applied; After-treatment of applied coatings, e.g. intermediate treating of an applied coating preparatory to subsequent applications of liquids or other fluent materials
    • B05D3/14Pretreatment of surfaces to which liquids or other fluent materials are to be applied; After-treatment of applied coatings, e.g. intermediate treating of an applied coating preparatory to subsequent applications of liquids or other fluent materials by electrical means

Abstract

The method involves defining an area (4) and location (5) on the surface (2) of the product (1). A separation layer (7) is acted upon at the location with an electromagnetic radiation (8''). The surface is provided with a resist layer (10) at a location.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren zum mehrfarbigen, semi-permanenten Lackieren eines Produkts gemäß einem der Ansprüche 1 und 2. The present invention relates to a method of multi-colored, semi-permanent coating a product according to one of claims 1 and 2. FIG.
  • Aus dem Bereich der industriellen Lackierung wie z. In the field of industrial coating such. B. bei der Automobil-Herstellung oder bei „weißer Ware”, Getränkeautomaten, Metallfassaden usw. ist es bekannt, Metallbleche oder Kunststoffflächen zu lackieren, dh permanent bzw. dauerhaft mit einem Lack zu versehen, um die Teile sowohl vor Korrosion und Beschädigung auf Dauer, dh über Jahre, zu schützen, als auch optisch ansprechend zu gestalten. Example, in the automobile manufacturing or "white goods", vending machines, metal facades, etc., it is known to be painted metal sheets or plastic surfaces, ie, to provide permanent or permanently with a paint to the parts both from corrosion and damage in the long term ie to protect for years, but to also make visually appealing. Es ist dabei auch bereits bekannt, solche Teile nicht nur mit einem einzigen Lack, sondern mit zwei verschiedenfarbigen Lacken in zwei Arbeitsschritten zu versehen. It is also already known it to provide such parts not only with a single coat, but with two different colored paints in two steps. Hierzu wird der zuerst aufgetragene Lack vor der zweiten, verschiedenfarbigen Lackierung teilweise abgeklebt. For this, the first varnish applied before the second, different colored paint is partially masked. Ein solches Verfahren ist arbeits-, zeit- und kostenintensiv. Such a process is laborious, time consuming and costly.
  • Aus der Herstellung gedruckter Werbeträger ist bereits bekannt, Bilder und Schriftzüge mittels Ink-Jet-Technologie auf Folien zu drucken, welche z. From the production of printed advertising medium to print images and lettering by means of ink-jet technology on films which z is already known. B. auf Bussen und Bahnen, Getränkeautomaten und diversen anderen Oberflächen angebracht, z. B. mounted on buses and trains, vending machines and various other surfaces such. B. geklebt werden Im Gegensatz zu alternativen Verfahren, z. B. be glued In contrast to alternative methods such. B. dem Wassertransferdruck und der Airbrush-Technik liegt ein besonderer Vorteil des Einsatzes von Folien darin, dass diese bei Bedarf aktiv wieder von der tragenden Oberfläche entfernt werden können. As the water transfer printing and airbrush technique is a particular advantage of the use of films is that they can actively be removed again from the supporting surface, if necessary.
  • Nachteile dieser Folien sind: Disadvantages of these films are:
    • • Die Folienkante kann optisch störend wirken und/oder zu einer ungewollten Ablösung der Folien führen; • The sheet edge can make it visually disturbing and / or lead to an unwanted detachment of the films;
    • • Der Folienauftrag ist nur schwer zu automatisieren, insbesondere ist die störende Bläschenbildung beim Auftragen der Folie nur schwer zu vermeiden. • The foil application is difficult to automate, especially the disturbing bubble formation is in the application of the film is difficult to avoid. Insgesamt ist der Vorgang handwerklich sehr aufwändig; Overall, the process is technically very complex;
    • • Oberflächen mit starken Krümmungen, insbesondere Krümmungen in zwei Raumrichtungen, können nicht oder nur sehr eingeschränkt beklebt werden; • Surfaces with strong curvatures, in particular curvatures in two directions in space, can not, or only very limited are stuck;
    • • Metallic-Effekte, wie sie durch Automobillacke hervorgerufen werden, sind nicht erzeugbar; • metallic effects such as those caused by automotive coatings, can not be produced;
    • • Glanz und Haptik der Folienoberfläche vermitteln meist nicht den Qualitätseindruck des Lackes der die Folie tragenden Oberfläche. • gloss and feel of the film surface usually do not give the impression of quality of the varnish of the film-bearing surface.
  • Weiter ist von der Firma Baumgardner Trading AG in Rümlang, Schweiz ein Miniairbrush-Verfahren unter der Bezeichnung „Michelangelo” angeboten. Furthermore, a mini airbrush method under the name "Michelangelo" is offered by the company Baumgardner Trading AG in Rümlang, Switzerland. Das teilautomatisierte Verfahren erlaubt es nach einem manuellen Vermessen der Topographie des Substrates auf diesem mehrfarbige Bilder und Schriftzüge mit einer Randschärfe im Millimeter-Bereich zu generieren (vgl. http://www.baumgartner-trading.com/de). Partially automated process allows for a manual measurement of the topography of the substrate in this multi-color images and lettering with an edge sharpness in the millimeter range to generate (see FIG. Http://www.baumgartner-trading.com/de). Hochaufgelöste aus Rasterpunkten bestehende Bilder scheinen mit diesem System jedoch nicht realisierbar zu sein. High-resolution images of halftone dots existing but do not seem to be feasible with this system. Verwendet werden zudem spezielle Farben, welche mit einer speziellen Reinigungsflüssigkeit rückstandsfrei entfernt werden können. special colors, which can be removed without leaving any residue with a special cleaning fluid also be used. Um die Bilder dauerhaft auf dem Substrat zu fixieren, müssen sie mit einem Decklack geschützt werden. In order to fix the images permanently on the substrate, they must be protected with a topcoat. In diesem Zustand sind die Bilder nicht mehr aktiv entfernbar ohne dabei auch das Substrat zu beschädigen. In this state, the images are no longer active removable without also damaging the substrate.
  • Die The DE 10 2008 053 178 A1 DE 10 2008 053 ​​178 A1 beschreibt eine Beschichtungseinrichtung zur Lackierung von Kraftfahrzeugkarosseriebauteilen, bei der ein Druckkopf mit mindestens einer Düse, z. describes a coating device for the coating of motor vehicle body parts, in which a print head with at least one nozzle, z. B. ein Bubble-Jet- oder ein Piezo-Druckkopf zum Aufragen des Lacks eingesetzt wird. B. a bubble jet or a piezoelectric printhead is used for towering the varnish. Es können CMYK-Grundfarben und Sonderfarben verarbeitet werden und dabei auch Dekorlackierungen erzeugt werden. It can be processed while also decorative coatings are produced CMYK colors and spot colors. Der Druckkopf kann eine Matrix von Düsen aufweisen und beim Drucken rotieren. The print head may have an array of nozzles and to rotate during printing. Es soll so genannter Overspay, dh versprühter aber nicht aufgetragener Lack, reduziert oder vermieden und daher auf eine separate Auswaschung des Oversprays aus der Lackierkabinenluft verzichtet werden. It is so-called overspray, that is sprayed but not applied paint, reduced or avoided and therefore no separate washing the overspray from the Lackierkabinenluft be. Die Einrichtung weist einen oder mehrere Farbwechsler und mehrere Beschichtungsmittelzuleitungen auf, so dass einiges an Reinigungsaufwand vermutet werden muss. The device comprises one or more color changer and several coating agent supply lines so that a lot has to be suspected of cleaning.
  • Aus dem davon entfernten Bereich der Graphischen Industrie, insbesondere im Offsetdruck, ist es daneben bereits bekannt, Druckformen zu bebildern und temporär bzw. reversibel einzufärben, um die aufgetragene Druckfarbe von der Druckform auf ein Substrat (z. B. Papier oder Karton) zu übertragen. From the remote therefrom the field of graphic arts industry, particularly in offset printing, it is next to already known to image printing plates and temporarily or reversibly coloring to transfer the applied printing ink from the printing plate onto a substrate (eg. As paper or cardboard) , Nach dem Drucken können die Druckformen vollständig von Farbe gereinigt und ggf. wieder eingesetzt werden. After printing, the printing plates can be completely cleaned of color and, if necessary, replaced. Meist werden die Substrate mehrfarbig bedruckt, dh es kommen mehrere Druckformen zu Einsatz, die unterschiedlich eingefärbt werden. Usually, the substrates are printed multicolored, ie there are several printing forms to use, which are colored differently. Die Druckformen werden im Zuge der Bebilderung den zu druckenden Bilddaten entsprechend strukturiert, dh es werden an der Oberfläche farbannehmende und farbabweisende Bereiche geschaffen – z. The printing plates are structured to be printed image data corresponding to the course of imaging, that are created on the surface of ink-accepting and ink repellant areas - eg. B. mit Hilfe von Laserstrahlung. For example, with the aid of laser radiation. Eine Art der Strukturierung umfasst das strukturierte bzw. ortsaufgelöste nanoskopische Belegen der Druckform mit amphiphilen Molekülen, z. One type of structuring comprises the structured or spatially resolved nanoscopic documents the printing form with amphiphilic molecules, such. B. in den farbannehmenden Bereichen. As in the ink-accepting areas.
  • Ein Laserarray zum Bebildern von Druckplatten ist z. A laser array for imaging printing plates is z. B. in der B. US 7,330,203 B2 US 7,330,203 B2 offenbart. disclosed. Druckformen mit laserbebilderbaren Molekülbelegungen sind z. Printing forms with laserbebilderbaren molecule assignments are such. B. in den Tie US 7,485,397 B2 US 7,485,397 B2 und and US 7,841,278 B2 US 7,841,278 B2 offenbart. disclosed.
  • Außerdem ist es aus der Graphischen Industrie bereits bekannt, die derart übertragenen Druckfarben auf dem Substrat zu trocknen oder zu härten, wobei UV- oder IR-Strahlung (auch als Laserstrahlung) zum Einsatz kommen kann. In addition, it is known from the graphic arts industry already known for drying the thus transferred ink on the substrate or to cure, whereby UV or IR radiation may be used (also known as laser radiation).
  • Vor diesem Hintergrund ist es Aufgabe der vorliegenden Erfindung, ein gegenüber dem Stand der Technik verbessertes Verfahren zu schaffen, welches es ermöglicht, Produkte wie z. Against this background, it is an object of the present invention to provide an over the prior art improved process which makes it possible products such. B. Karosserieteile, Automatengehäuse, Fassaden, Möbel einfarbig oder mehrfarbig und semi-permanent zu lackieren, wodurch in der Folge ein aktives Entfernen des verwendeten Lacks/der Farbe ohne wesentliche Beeinträchtigung (z. B. Veränderung, Beschädigung, Zerstörung) des Untergrundes (Substrates) ermöglicht wird. To paint as body parts, the machine housing, facades furniture monochrome or multi-colored and semi-permanent, whereby subsequently an active removal of the polish / ink used without substantial impairment (z. B. change, damage, destruction) of the substrate (substrate ) is made possible.
  • Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß durch Verfahren mit den Merkmalen von Anspruch 1 und 2 gelöst. This object is solved by methods having the features of claim 1 and 2. FIG. Vorteilhafte Weiterbildungen der Erfindung ergeben sich aus den zugehörigen Unteransprüchen sowie aus der Beschreibung und den zugehörigen Zeichnungen. Advantageous developments of the invention are evident from the accompanying dependent claims and from the description and the accompanying drawings.
  • Ein erfindungsgemäßes Verfahren zum ein- oder mehrfarbigen semi-permanenten Lackieren eines Produkts, ist ein Verfahren, bei welchem: A) auf der Oberfläche des Produkts ein erster Bereich, ein erster Ort innerhalb des ersten Bereichs und ein vom ersten Ort verschiedener, zweiter Ort innerhalb des ersten Bereichs definiert werden; An inventive method for single or multi-colored semi-permanent coating a product, is a method in which: A) on the surface of the product, a first region, a first location within the first region and a different, second from the first location site within are defined the first region; B1, B2) die Oberfläche wenigstens im ersten Bereich mit einer ersten Trennschicht versehen wird und die erste Trennschicht am ersten Ort, nicht jedoch am zweiten Ort mit elektromagnetischer Strahlung beaufschlagt wird; B1, B2) is provided, the surface at least in the first region with a first release layer and the first separation layer is applied at the first location, but not at the second site with electromagnetic radiation; C1) die Oberfläche wenigstens am ersten Ort mit einer ersten Lackschicht versehen wird; C1) is provided at least the surface at the first location with a first resist layer; und D) die erste Lackschicht wenigstens am ersten Ort aktiv entfernbar fixiert wird. and D) the first lacquer layer is fixed removably active at least at the first location.
  • Ein alternatives erfindungsgemäßes Verfahren zum ein- oder mehrfarbigen semi-permanenten Lackieren eines Produkts, ist ein Verfahren, bei welchem: A) auf der Oberfläche des Produkts ein erster Bereich, ein erster Ort innerhalb des ersten Bereichs und ein vom ersten Ort verschiedener, zweiter Ort innerhalb des ersten Bereichs definiert werden; An alternative inventive method for single or multi-colored semi-permanent coating a product, is a method in which: A) on the surface of the product, a first region, a first location within the first region and a different, second from the first location Location are defined within the first range; B1) die Oberfläche wenigstens am zweiten Ort, nicht jedoch am ersten Ort unter Einsatz einer Auftragsvorrichtung mit einer ersten Trennschicht versehen wird; B1) by providing the surface at least at the second location, but not at the first location using an applicator with a first separation layer; C1) die Oberfläche wenigstens am ersten Ort mit einer ersten Lackschicht versehen wird; C1) is provided at least the surface at the first location with a first resist layer; und D) die erste Lackschicht wenigstens am ersten Ort aktiv entfernbar fixiert wird. and D) the first lacquer layer is fixed removably active at least at the first location.
  • Um die Ansprüche und die diesen jeweils entsprechenden Figuren sowie Beschreibungsteile besser identifizieren zu können, wurden die Nummerierung der Verfahrensschritte in den Ansprüchen und die in den Figuren verwendeten Bezugszeichen für Verfahrensschritte aneinander angepasst. In order to identify the claims, and these respective corresponding figures and parts of the description better to the numbering of the method steps in the claims and those used in the figures, reference numeral for procedures were adapted to each other.
  • Begriffsdefinitionen definitions
    • I) Unter dem Begriff „semi-permanente Lackierung” wird in dieser Anmeldung – im Gegensatz zum nur temporären Einfärben von Druckformen zum Zwecke der anschließenden Farbübertragung – das zunächst dauerhafte Lackieren bzw. Auftragen eines Lacks oder einer Farbe verstanden, wobei der ausgehärtete Lack bzw. die Farbe zumindest im Wesentlichen wischfest ist und somit vom Substrat nur durch eine gezielt vorgenommene Maßnahme, dh nur aktiv entfernbar ist. I) The term "semi-permanent paint" is used in this application - as opposed to only temporary coloring of printing forms for the purpose of subsequent ink transfer - understood first permanent painting or applying a varnish or paint, with the cured lacquer or the color at least substantially smear-resistant and thus selectively carried out from the substrate only by a measure that is only active removable. Dabei führt das aktive Entfernen des semi-permanent aufgetragenen Lacks/der Farbe zu keiner wesentlichen Beeinträchtigung (z. B. Veränderung, Beschädigung, Zerstörung) des Untergrundes (Substrates). In this case, the active removal of the semi-permanently applied paint / color does not lead to significant impairment (z. B. change, damage, destruction) of the substrate (substrate). Mit anderen Worten: Die semi-permanente Lackierung ist reversibel. In other words, the semi-permanent paint is reversible. Durch gezieltes, aktives Entfernen des Lacks/der Farbe ist es also möglich, Farbflächen, Bilder und Schriftzüge dieser reversiblen Lackierung vollständig wieder zu entfernen und das Substrat im Wesentlichen in seinen Ausgangszustand zurück zu überführen. Through targeted, active removal of the paint / color, it is possible to completely remove areas of color, images and logos of these reversible finish again and transferring the substrate substantially to its initial state. Das Entfernen kann durch chemisches oder physikalisches Reinigen erfolgen, z. The removal can be done by chemical or physical cleaning, z. B. durch mechanisches Wischen oder Waschen unter Einsatz eines Waschmittels (ggf. mit Lösemittel). For example, by mechanical wiping or washing using a detergent (optionally with solvents).
    • Ia) Ein aktives Entfernen der Lack-/Farbschicht kann direkt geschehen, indem (Liste von Ausführungsbeispielen): Ia) An active removal of varnish / paint layer can be done directly by (list of exemplary embodiments):
    • • mit einem geeignetem, auf das Farbsystem angepassten Lösemittel gelöst oder dispergiert und abgewaschen wird, • is dissolved or dispersed and washed with a suitable, adapted to the color system solvent,
    • • ein Ätzen, bindungsumlagernde und/oder fragmentierende, chemische Reaktionen durchgeführt werden; • etching, bindungsumlagernde and / or fragmenting, chemical reactions are carried out;
    • • chemische Reaktionen durchgeführt werden, die den Lack/die Farbe in einen löslichen Zustand überführen; • chemical reactions are carried out, which convert the coat / color in a soluble state;
    • • der Lack/die Farbe abgerieben wird; • The paint / color is rubbed off;
    • • der Lack/die Farbe chemisch-mechanisch abpoliert wird (Fachbegriff CMP); • the paint / color is chemically mechanically polished back (technical term CMP);
    • • unter Zusatz einer mikro-/nanoskalige Schleifkörper, z. • the addition of a micro / nano-scale abrasives such. B. wasserlösliche/-unlösliche Salze (z. B. Carbonate, Hydrogencarbonate) oder anorganische Oxide, enthaltenden Dispersion abpoliert werden (z. B. Lackreiniger oder Poliermittel) oder mit einer solchen Dispersion bestrahlt oder besprüht wird (z. B. mittels Airflow-Verfahren); B. water-soluble / -insoluble salts (eg. Carbonates, bicarbonates), or inorganic oxides containing dispersion are polished away (z. B. paint cleaner or polish) or is irradiated with such a dispersion or sprayed (eg. B. means Airflow Method);
    • • der Lack/die Farbe substratschonend mit CO 2 -Schneekristallen bestrahlt wird; • the paint / 2 color -Schneekristallen is irradiated substrate gently with CO; der Lack/die Farbe geschmolzen und abgewaschen, abgewischt, abgesaugt oder abgerieben wird (insbesondere Hot-Melt-Farben); melted the paint / color and washed, wiped, abraded or aspirated (particularly hot-melt inks);
    • • der Lack/die Farbe photochemisch modifiziert oder mit Radikalen (z. B. Ozon) in Kontakt gebracht wird; is brought into contact • the paint / color photo chemically modified or in radicals (for example, ozone.);
    • • der Lack/die Farbe mit einer Corona oder einem Plasma behandelt wird; • the coating / color with a corona or a plasma-treated;
    • • der Lack/die Farbe mechanischen und/oder elektromagnetischen Impulse ausgesetzt wird, insbesondere einer Laserablation; • is subjected to mechanical and / or electromagnetic pulses of the paint / color, in particular a laser ablation;
    • • der Lack/die Farbe oder das Substrat durch Ultraschallschwingungen angeregt wird; • the coating / color or the substrate excited by ultrasonic vibration;
    • • der Lack/die Farbe gezielt angeregten Oberflächenwellen des Substrates ausgesetzt wird. • the paint / color selectively excited surface wave of the substrate is exposed.
    • Ib) Alternativ kann eine funktionelle Hilfsschicht vor der Lackierung des Substrates auf dem Substrat reversibel aufgebracht werden, welche sich also gezielt wieder vom Substrat entfernen lässt und dabei die Lackierung mit entfernt (so wird der Begriff „Hilfsschicht” in dieser Anmeldung verstanden). Ib) Alternatively, can be applied reversibly on the substrate before the coating of the substrate a functional auxiliary layer, ie which can be selectively removed again from the substrate, while the coating with center (so the term "auxiliary layer" is understood in this application). Teile der Lackierung, z. Parts of the painting, for. B. Bildpunkte, können, müssen dabei aber nicht beschädigt oder zerstört werden, sondern können durch das Entfernen der Hilfsschicht als Ganzes mit entfernt, z. B. pixels may or may not be damaged or destroyed in the process, but can by removing the auxiliary layer as a whole from such. B. abgeschwemmt werden. B. be washed away. Das Entfernen der Lack-/Farbschicht kann indirekt über das Entfernen der Hilfsschicht geschehen durch (Liste von Ausführungsbeispielen): Removing the paint / ink layer can indirectly be done about removing the auxiliary layer by (list of exemplary embodiments):
    • • Ein an das Hilfsschichtsystem angepasstes Lösemittel, womit die Hilfsschicht gelöst oder dispergiert abgewaschen werden kann, wobei die Hilfsschicht zuvor und/oder währenddessen (photo-)chemisch modifiziert werden kann. • wherein the auxiliary layer and / or during the (photo-) may be chemically modified A to the auxiliary layer system adapted solvents, which can be the auxiliary layer dissolved or dispersed washed away before. Farbe und Lösemittel für die Hilfsschicht sind vorzugsweise so aufeinander abgestimmt, dass das Lösemittel für die Hilfsschicht die Farbe penetrieren kann. Color, and a solvent for the auxiliary layer are preferably matched to one another that the solvent can penetrate the color for the auxiliary layer. Das Lösemittel kann hierzu z. The solvent may, for this purpose. B. ausreichend kleine Moleküle aufweisen. B. sufficiently comprise small molecules. Beispiels sind Wasser, heißer Wasserdampf, Alkohol oder Aceton; Example, water, hot water vapor, alcohol or acetone;
    • • Abziehen der Hilfsschicht als Folie oder Film (Peel-Produkte, Abziehbild); • removal of the auxiliary layer as a foil or film (Peel products, decal);
    • • den Einfluss von Wärme oder den Einfluss von temperaturerhöhender elektromagnetischer Strahlung (Beispiel: Farbe, Hilfsschicht oder Substrat enthält Wasser-Moleküle und wird Mikrowellenstrahlung ausgesetzt), wodurch i) die Hilfsschicht zuerst geschmolzen und dann abgewaschen oder abgerieben werden kann, oder ii) wodurch aufgrund der unterschiedlichen Ausdehnungskoeffizienten von Grundschicht und Substrat eine Ablösung an deren Grenzfläche erfolgt, oder iii) wodurch aufgrund der unterschiedlichen Temperaturen in Grundschicht und Substrat eine Ablösung an deren Grenzfläche erfolgt; • the influence of heat or the effect of temperature-raising electromagnetic radiation (for example, color, auxiliary layer or substrate contains water molecules and is exposed to microwave radiation), whereby it can be i) melting the auxiliary layer first and then washed off or rubbed off, or ii) whereby due is carried to the different expansion coefficients of the base layer and the substrate delamination at the interface thereof, or iii) whereby due to the different temperatures in base layer and substrate occurs delamination at the interface thereof;
    • • den Einfluss von Induktion (Beispiel: Farbe, Hilfsschicht oder Substrat ist elektrisch leitfähig oder enthält elektrisch leitfähige Bereiche aufgrund von elektrisch leitfähigen Partikel oder elektrisch leitfähigen, flüssigen Einschlüssen), wodurch i) die Hilfsschicht zuerst geschmolzen und dann abgewaschen oder abgerieben werden kann, oder ii) wodurch aufgrund der unterschiedlichen Ausdehnungskoeffizienten von Grundschicht und Substrat eine Ablösung an deren Grenzfläche erfolgt, oder iii) wodurch aufgrund der unterschiedlichen Temperaturen in Grundschicht und Substrat eine Ablösung an deren Grenzfläche erfolgt; • the influence of induction (for example, color, auxiliary layer or substrate is electrically conductive or contains electrically conductive regions on the basis of electrically conductive particles, or electrically conductive liquid inclusions), whereby i) the auxiliary layer may first be melted and then washed off or rubbed off, or ii) which is due to the different expansion coefficients of the base layer and the substrate delamination at the interface thereof, or iii) whereby a separation at the interface thereof due to the different temperatures in base layer and substrate;
    • • den Einfluss von Ummagnetisierung (Beispiel: Farbe, Hilfsschicht oder Substrat ist magnetisch oder enthält magnetische Bereiche aufgrund von magnetischen Partikeln oder magnetischen, flüssigen Einschlüsse), wodurch i) die Hilfsschicht zuerst geschmolzen und dann abgewaschen oder abgerieben werden kann, oder ii) wodurch aufgrund der unterschiedlichen Ausdehnungskoeffizienten von Grundschicht und Substrat eine Ablösung an deren Grenzfläche erfolgt, oder iii) wodurch aufgrund der unterschiedlichen Temperaturen in Grundschicht und Substrat eine Ablösung an deren Grenzfläche erfolgt; • the influence of magnetization reversal (for example, color, auxiliary layer or substrate is magnetic or contains magnetic fields due to magnetic particles or magnetic liquid inclusions), whereby i) the auxiliary layer may first be melted and then washed off or rubbed off, or ii) whereby due is carried to the different expansion coefficients of the base layer and the substrate delamination at the interface thereof, or iii) whereby due to the different temperatures in base layer and substrate occurs delamination at the interface thereof;
    • • den Einfluss von Kalte bzw. durch aktives Abkühlen (z. B. durch Behandlung mit kalten Gasen); • the influence of cold or through active cooling (e.g., by treatment with cold gases.);
    • • die Kombination des Einflusses von Kälte und Wärme (z. B. durch Behandlung mit kalten Gasen und die Behandlung mit induktiver Substratheizung) • the combination of the influence of cold and heat (for. Example, by treatment with cold gases, and the treatment with inductive heating substrate)
    • • alle oben unter der direkten Entfernung der Lack-/Farbschicht genannten Schritte und Verfahren, mit Ausnahme der Anwendung dispergierter Schleifkörper (Voraussetzung: Der Lack/die Farbe ist für die entsprechend angewandten Stoffe und Strahlungen zumindest teilweise durchlässig). • all of the above under the direct removal of paint / ink layer steps and procedures referred to, except for the application of dispersed abrasive body (Requirement: The coat / color is at least partially permeable to the corresponding applied substances and radiation).
  • Das Aufbringen der Hilfsschicht kann vollflächig oder alternativ bildmäßig (dh nur an Bildstellen) erfolgen. The application of the auxiliary layer may be effected over the entire surface, or alternatively, image-wise (that is, only to image areas). Wird die Hilfsschicht vollflächig aufgebracht, so kann es notwendig sein, die Hilfsschicht an den Nichtbildstellen wieder zu entfernen, z. If the auxiliary layer applied all over, so it may be necessary to remove the auxiliary layer to the non-image areas again, z. B. um die originalen Oberflächeneigenschaften (z. B. optische Eigenschaften) des Substrates an diesen Stellen zu erhalten. to the original surface properties (eg. for example, optical properties) to obtain as the substrate at these locations. Dies kann z. This can be. B. erfolgen durch (Liste von Ausführungsbeispielen): Example, by (list of exemplary embodiments):
    • • Lasereinwirkung auf Bildstellen plus Abreinigen der Hilfsschicht an den unbehandelten Nichtbildstellen oder • Laser effect on image areas plus cleaning of the auxiliary layer of the untreated non-image areas or
    • • Laserablation der Grundschicht an den Nichtbildstellen vor oder nach einem Härten/Fixieren. • laser ablation of the base layer on the non-image areas before or after a hardening / fixing.
  • Beides erfordert eine exakte Registerhaltigkeit zwischen Laser und Auftragseinrichtung für die Hilfsschicht (bevorzugt Ink-Jet-Kopf). Both require an exact registration between the laser and applicator device for the auxiliary layer (preferably ink-jet head).
  • Wird die Hilfsschicht bildmäßig für mehrere Farbauszüge (z. B. CMYK) aufgebracht, so muss eine exakte Registerhaltigkeit für die verschiedenen Farbauszüge (sowohl Grundschicht als auch Farbe) gewährleistet sein. If the auxiliary layer imagewise for multiple color separations (for. Example, CMYK) applied, so an exact register accuracy for the different color separations (both basic layer and color) must be ensured.
  • Die Auswahl einer bestimmten Hilfsschicht kann in Abhängigkeit davon erfolgen, ob der aufzutragende Lack lösemittelbasiert oder wasserbasiert ist und ob der aufzutragende Lack die Hilfsschicht gut benetzt. Choosing a particular auxiliary layer can be made depending on whether the paint to be applied solvent-based or water-based and whether the paint to be applied, the auxiliary layer wets. Bevorzugt kommt ein Material zum Einsatz, welches eine semi-permanente Hilfsschicht auf dem Substrat erzeugt und durch die anschließend aufgebrachte Lackschicht nicht gelöst oder beschädigt wird. Preferably, a material is used is that produces a semi-permanent auxiliary layer on the substrate and not achieved by the subsequently applied coating layer or damaged. Diese Hilfsschicht soll möglichst beständig und ortsstabil bis zum Erreichen gängiger Lacktrocknungstemperaturen von etwa 60 bis 200°C sein. This auxiliary layer should be as stable and site-stable until the common paint drying temperatures of about 60 to 200 ° C. Sie kann flächig aufgebracht und anschließend lokal entfernt oder lokal verändert werden (bevorzugt durch lasererzeugte IR-Strahlung oder UV-Strahlung). It can be blanket deposited and then locally removed or locally modified (preferably by laser-generated infrared radiation or UV-radiation). Alternativ kann die Grundschicht flächig oder lokal aufgebracht werden (bevorzugt durch Ink-Jet-Technologie oder Airbrush-Verfahren). Alternatively, the base layer may be planar or locally applied (preferably by ink-jet technology or airbrush method).
    • Ic) Eine weitere Alternative zum reversiblen Aufbringen eines Lacks/einer Farbe oder zum reversiblen Auftragen einer Hilfsschicht stellt das vollflächige Aufbringen einer zunächst transparenten Schicht dar, die durch Lasereinwirkung lokal farbig markiert wird und später wieder entfernt werden kann (eventuell auf einer Hilfsschicht). Another alternative for reversibly applying a lacquer / paint or for reversibly applying an auxiliary layer Ic) represents the full-area application of a first transparent layer, which is marked by laser action locally colored and can later be removed (possibly on an auxiliary layer). Beispiel: Fotos auf Ausweiskarten. For example, photos on ID cards.
    • Id) Eine weitere Alternative zum reversiblen Aufbringen eines Lacks/einer Farbe oder zum reversiblen Auftragen einer Hilfsschicht stellt eine funktionelle Deckschicht dar, welche als aktiv entfernbare, reversible Schutzschicht über den aktiv entfernbaren Bildpunkten und Bildflächen aufgebracht wird (so wird der Begriff „Deckschicht” in dieser Anmeldung verstanden). Another alternative for reversibly applying a lacquer / paint or for reversibly applying an auxiliary layer Id) represents a functional coating layer, which is applied as an active removable, reversible protection layer over the active removable pixels and picture areas (thus, the term "top layer" in understood this application). Funktion dieser Deckschicht ist z. Function of this top layer is z. B. der semi-permanente Schutz von nicht gehärteten, wässrig löslichen Lacken, die mit Entfernen der Schutzschicht ebenfalls entfernt werden. For example, the semi-permanent protection of uncured, aqueous-based paints, which are also removed by removing the protective layer. Das Material der Schutzschicht wird so gewählt, dass es sowohl das Substrat, als auch den Lack/die Farbe benetzt. The material of the protective layer is chosen so that it wets both the substrate and the coating / color. Dabei kann der Lack/die Farbe und/oder das Substrat unmodifiziert oder teilmodifiziert (z. B. gehärtet, getrocknet, behandelt) werden, bevor die Schutzschicht aufgetragen wird. In this case, the paint / color and / or the substrate may be unmodified or partially modified (z. B. cured, dried, treated) before the protective layer is applied.
  • Die Auswahl einer bestimmten Deckschicht kann in Abhängigkeit davon erfolgen, ob der abzudeckende Lack lösemittelbasiert oder wasserbasiert ist und ob eine gute Benetzung und Filmbildung gelingt. The selection of a particular top layer can be carried out depending on whether the paint to be covered solvent-based or water-based, and whether a good wetting and film formation is possible. Bevorzugt kommt ein Material zum Einsatz, welches eine semi-permanente Deckschicht auf dem lackierten Substrat erzeugt und welches keine der darunter befindlichen Schichten und Oberflächen löst oder beschädigt. Preferably, a material is used which produces a semi-permanent coating layer on the coated substrate and which does not solve any of the layers and surfaces located underneath or damaged. Diese Deckschicht soll möglichst beständig und ortsstabil bis zum Erreichen gängiger Lacktrocknungstemperaturen von etwa 60 bis 200°C sein. This top layer should be as stable and site-stable until the common paint drying temperatures of about 60 to 200 ° C. Sie kann flächig aufgebracht und anschließend lokal entfernt oder lokal verändert werden (bevorzugt durch lasererzeugte IR-Strahlung oder UV-Strahlung). It can be blanket deposited and then locally removed or locally modified (preferably by laser-generated infrared radiation or UV-radiation). Alternativ kann die Deckschicht flächig oder lokal aufgebracht werden (bevorzugt durch Ink-Jet-Technologie oder Airbrush-Verfahren). Alternatively, the top layer can be flat or locally applied (preferably by ink-jet technology or airbrush method).
    • II) Unter dem Begriff „Produkt” wird in dieser Anmeldung ein Substrat mit wenigstens einer festen Oberfläche verstanden, welche eine ein- oder mehrfarbige semi-permanente Lackierung zu tragen vermag. II) The term "product" means a substrate having at least a solid surface in this application, which is able to carry a single or multi-colored semi-permanent paint. Das Substrat bzw. der Werkstoffe des Substrats kann zumindest bereichsweise beschichtet, veredelt, grundiert, gespachtelt oder lackiert sein. The substrate or the materials of the substrate may at least partially coated, grafted, primed, be primed or painted.
  • Geeignete Substrate (Liste von Ausführungsbeispielen): Suitable substrates (list of exemplary embodiments):
    • 1. Metallbleche 1. metal sheets
    • 1.1. 1.1. z. z. B. verzinkt; B. galvanized;
    • 1.2. 1.2. z. z. B. im wesentlichen aus Edelstahl, Aluminium oder Magnesium; B. essentially of stainless steel, aluminum or magnesium;
    • 2. Metall-Verbundmaterialien 2. Metal composites
    • 2.1. 2.1. z. z. B. Aluminium-Stahl-Komposit, Magnesium-Aluminium-Stahl-Komposit oder „Bondal” der Firma ThyssenKrupp; B. aluminum-steel composite, magnesium-aluminum-steel composite or "Bondal" of the company Krupp Thyssen;
    • 3. Faserverstärkte Kunststoffe 3. Fiber-reinforced plastics
    • 3.1. 3.1. z. z. B. Glasfaserverstärkte Kunststoffe (GFK); B. Glass fiber-reinforced plastics (GRP);
    • 3.2. 3.2. z. z. B. Carbonfaserverstärkte Kunststoffe (CFK); B. Carbon fiber reinforced plastics (CFRP);
    • 3.3. 3.3. z. z. B. Naturfaserverstärkte Kunststoffe (NFK) wie z. B. Natural fiber reinforced plastics (NFC) such. B. mit Kenaf verstärkte Polylactide (PLA); B. using kenaf reinforced Polylactide (PLA);
    • 4. Wood-Plastic-Composite (WPC), dh Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoffe oder Holz-Polymer-Werkstoffe; 4. wood-plastic composite (WPC), that is, wood-plastic composites or wood-polymer materials;
    • 5. Kunststoffe (PE, HDPE, PVC, PS); 5. plastics (PE, HDPE, PVC, PS);
    • 6. Glas. 6. Glass.
    • III) Unter dem Begriff „Trennschicht” wird in dieser Anmeldung eine der im Folgenden unter den Ziffern 1 bis 6 aufgeführten Schichten oder Belegungen verstanden. III) The expression "separating layer" is in this application a understood the layers or assignments listed below with the numbers 1 to. 6 Die Auswahl einer bestimmten Trennschicht kann in Abhängigkeit davon erfolgen, ob der aufzutragende Lack lösemittelbasiert oder wasserbasiert ist und ob der aufzutragende Lack die Trennschicht gut, schlecht oder im Wesentlichen gar nicht benetzen soll. Choosing a particular separation layer can be made depending on whether the paint to be applied solvent-based or water-based and whether the paint to be applied good, bad or substantially not to wet the separation layer.
  • Erfindungsgemäß kommt ein Trennmittel zum Einsatz welches temporär eine Trennschicht auf dem Substrat erzeugt. According to the invention, a release agent is used which temporarily generates a release layer on the substrate. Die Trennschicht kann eine farbabstoßende Zwischenschicht sein. The release layer may be an ink-repelling interlayer. Sie wird zumindest aber durch eine anschließend aufgebrachte Lackschicht nicht gelöst oder beschädigt. But it will at least not be solved by a subsequently applied paint film or damaged. Diese Trennschicht soll möglichst beständig und ortsstabil bis zum Erreichen gängiger Lacktrocknungstemperaturen von ca. 60–200°C sein. This separating layer should be as stable and stationary stable until the common paint drying temperatures of about 60-200 ° C. Die Trennschicht kann flächig aufgebracht und anschließend lokal entfernt oder verändert werden (z. B. durch bevorzugt lasererzeugte IR-Strahlung oder UV-Strahlung). The release layer may be blanket deposited and then locally removed, or changed (for. Example, by laser-produced preferably IR-radiation or UV-radiation). Alternativ kann die Trennschicht lokal aufgebracht werden (z. B. durch Ink-Jet-Technologie oder Airbrush-Verfahren). Alternatively, the separating layer can be applied locally (eg. As by ink-jet technology or airbrush method).
    • 1. Eine Wachs- oder Ölschicht, dh eine mikroskopische Schicht (Schichtdicke bevorzugt geringer als etwa 100 Mikrometer, weiter bevorzugt geringer als etwa 10 Mikrometer) zumindest umfassend: Wachs oder Öl, bevorzugt ein PTFE (Teflon) oder Silikon enthaltendes Wachs und/oder bevorzugt ein Wachs mit geringem Fließverhalten. 1. A wax or oil layer, ie, a microscopic layer (layer thickness is preferably less than about 100 microns, more preferably less than about 10 microns) comprising at least: wax or oil, preferably a PTFE (Teflon) or silicone-containing wax and / or preferably a wax with low flow. Geeignete Substanzen/Mittel (Liste von Ausführungsbeispiele): Suitable substances / agents (list of exemplary embodiments):
    • 1.1. 1.1. Hohlraumversiegler, Wasserbasierte Außenhautkonservierung W550 sowie lösemittelbasiertes Konservierungswachs Apex 106 II der Firma Pfinder in Böblingen (http://www.pfinder.de/); Hohlraumversiegler, water-based skin preservatives W550 and solvent-based preservative wax Apex 106 II from Pfinder in Böblingen (http://www.pfinder.de/);
    • 1.2. 1.2. Hohlraumversiegler „Fertan HT” oder „Fertan NT 10” der Firma Fertan in Saarbrücken (http://www.fertan.de); Hohlraumversiegler "Fertan HT" or "Fertan NT 10" of the company Fertan in Saarbrücken (http://www.fertan.de);
    • 1.3. 1.3. Teflonhaltiges Sprühwachs „Fin Grease” sowie die Produkte „Fin Film WB” oder „Wax-Spray” der Firma Interflon in Nettetal (www.interflon.net); Teflon-containing spray wax "Fin Grease" and the products "Fin Film WB" or "Wax-Spray" from the company Interflon in Nettetal (www.interflon.net); oder Teflonfett der Firma Gescha in Nagold; or teflon grease Gescha Company in Nagold;
    • 1.4. 1.4. Wässrige Mikrowachs-Suspension, z. Aqueous micro wax suspension, z. B. „Antiparoli Temporär” der Firma Coverax-M-Chemie in Altdorf (www.coverax.de); B. "Antiparoli Temporary" of the company Coverax-M-Chemie in Altdorf (www.coverax.de); oder or
    • 1.5. 1.5. Handelsübliche Autolackpolituren, z. Commercial car paint polishes, z. B. „Sonax Xtreme Wax 1 Full Protect” der Firma Sonax in Neudorf (www.sonax.de) oder „Nigrin Nanotec Hartwachspolitur” der Firma Inter-Union Technohandel in Landau (www.nigrin.de). B. "Sonax Xtreme Wax 1 full protect" the firm Sonax in Neudorf (www.sonax.de) or "Nigrin Nanotec Hartwachspolitur" the Inter-Union Techno trading company in Landau (www.nigrin.de).
    • 2. Eine Molekülbelegung, dh eine nanoskopische Schicht (Schichtdicke bevorzugt geringer als etwa 100 Nanometer, weiter bevorzugt geringer als etwa 10 Nanometer) von Molekülen, bevorzugt eine Monolage. 2. A molecule occupation, ie, a nanoscopic layer (layer thickness is preferably less than about 100 nanometers, more preferably less than about 10 nanometers) of molecules, preferably a monolayer. Geeignete Substanzen/Mittel (Liste von Ausführungsbeispiele): Suitable substances / agents (list of exemplary embodiments):
    • 2.1. 2.1. Semi-Perfluoro-Phosphonsäure; Semi-perfluoro phosphonic;
    • 2.2. 2.2. Polyethersiloxan, z. Polyether, z. B. „Evonik Tego Glide 410” der Firma Evonik Tego Chemie (http://evonik.tego.de/); B. "Evonik Tego Glide 410" manufactured by Evonik Tego Chemie (http://evonik.tego.de/);
    • 2.3. 2.3. Fluoriertes oligomeres Siloxan in organischem Lösemittel, z. Fluorinated oligomeric siloxane in organic solvent, such. B. „Graffitischutz HM 050” der Firma Coverax-M-Chemie in Altdorf (www.coverax.de); B. "graffiti protection HM 050" from the company Coverax-M-Chemie in Altdorf (www.coverax.de); oder or
    • 2.4. 2.4. Wässrige Nanodispersion, z. Aqueous nano-dispersion, eg. B. „Nanotol” der Firma CeNano in Dorfen (www.cenano.de). B. "Nanotol" the company CeNano in Villages (www.cenano.de).
    • 3. Ein Sol-Gel-System bzw. eine durch einen Sol-Gel-Prozess erzeugte Schicht, bevorzugt ein Sol-Gel-System, welches nach wenigen Minuten (Dauer bevorzugt geringer als etwa 10 Minuten, weiter bevorzugt geringer als etwa 5 Minuten) grifffest ist und/oder welches (entgegen sonst zumeist üblicher Anforderungen an Sol-Gel-Systeme) eine nur geringe Verschleißbeständigkeit aufweist. 3. A sol-gel system or a layer produced by a sol-gel process, preferably a sol-gel system which, after a few minutes (duration preferably less than about 10 minutes, more preferably less than about 5 minutes) is touch dry and / or that (contrary otherwise mostly conventional requirements for sol-gel systems) has only a low wear resistance. Geeignete Substanzen/Mittel (Liste von Ausführungsbeispiele): Suitable substances / agents (list of exemplary embodiments):
    • 3.1. 3.1. Einkomponenten- und Mehrkomponentensysteme; Single-component and multi-component systems; und/oder and or
    • 3.2. 3.2. lösemittelbasierte und wasserbasierte Systeme, bevorzugt polysiloxan-, vinyl- oder fluorhaltige Produkte, z. solvent-based and water-based systems, preferably polysiloxane, vinyl or fluorine-containing products such. B. „H5044” der Firma FEW Chemicals in Bitterfeld-Wolfen (www.few.de). B. "H5044" the company FEW Chemicals in Bitterfeld-Wolfen (www.few.de).
    • 4. Eine der folgenden Schichten: 4. One of the following layers:
    • 4.1. 4.1. Eine Polymer- oder eine Harzschicht, bevorzugt eine wässrige Suspension mit Vinyl-Harz, z. A polymer or a resin layer, preferably an aqueous suspension with vinyl resin such. B. „Flüssige Abdeckfolie” der Firma 3M Deutschland in Neuss ( B. "Liquid Masking" 3M Germany in Neuss ( ) oder Lackschutzbeschichtungen der Firma General Chemical in Brighton MI, USA (www.paintboothchemicals.com) wie „paint shield 5720” oder „metalprotect 5000”; ) Or lacquer protective coatings from General Chemical in Brighton MI, United States (www.paintboothchemicals.com) as "paint shield 5720" or "metal protect 5000";
    • 4.2. 4.2. Lösemittelbasierte oder wasserbasierte Staubbindelacke oder schützende und/oder abziehbare Ofenbeschichtungen, z. Solvent-based or water-based paints or protective dust binding and / or peelable furnace coatings, for. B. „Staubfix SBL6834” der Firma Briel in Giengen oder auch der Firma Gescha in Nagold GmbH, z. B. "Dustfix SBL6834" the company Briel in Giengen or the firm Gescha in Nagold GmbH, z. B. „Teflonfett”, „Gescha Protect”, Gescha Peel White Abziehlack”, „Gescha Peel Clear Abziehlack” oder z. B. "Teflon Grease", "Gescha Protect", Gescha Peel White Strippable "," Gescha Peel Clear Abziehlack "or z. B. „Tacky Booth Coating 10W”, „Tacky Booth Coating 10HT” oder das polymerbasierte Produkt „Oven Coating 1493” der Firma General Chemicals in Brighton MI, USA (www.paintboothchemicals.com). B. "Tacky Booth Coating 10W," "Tacky Booth Coating 10HT" or the polymer-based product "Oven Coating 1493" from General Chemicals in Brighton MI, United States (www.paintboothchemicals.com).
    • 4.3. 4.3. Wasserverdünnbarer Abziehlack „Peel White” oder „Peel Clear” der Firma Gescha in Nagold; Water-Abziehlack "Peel White" or "Peel Clear" Gescha Company in Nagold;
    • 4.4. 4.4. Lösemittelfreier Staubbindelack „Staubfix SBL 6830” der Firma Briel in Giengen; Solvent-free tack coat "Dustfix SBL 6830" from the company Briel in Giengen;
    • 4.5. 4.5. Handelsüblicher Klarlack, z. Commercially available clear coat such. B. Polyester-Alkyd- oder Acrylat-Lack. B. Polyester or alkyd acrylate lacquer.
    • 5. Ein Mehrschichtsystem oder eine Mehrfachbelegung, bevorzugt unter Verwendung von wenigstens einer Schicht und/oder Belegung gemäß der vorhergehenden Ziffern 1 bis 4. Eine Mehrfachbelegung kann z. 5. A multi-layer system, or a multiple use, preferably using at least one layer and / or occupancy in accordance with the preceding paragraphs 1 to 4. A multiple use can, for. B. eine erste Molekülbelegung, welche gut am Substrat anbindet, und eine zweite Molekülbelegung, welche gut an der ersten Molekülbelegung chemisch oder physikalisch anbindet und die gewünschte Oberflächeneigenschaft (bevorzugt ausreichende abweisende Eigenschaft bzw. Hydrophobie gegenüber nachfolgend aufgetragenen Substanzen/Mittel) aufweist oder erzeugt, umfassen. B. a first molecule occupancy, which connects well to the substrate, and a second molecule occupancy, which connects well to the first molecule occupancy chemically or physically and (preferably sufficient repellency and hydrophobicity compared with subsequently applied substances / agents) has the desired surface property or generated include. Geeignete Substanzen/Mittel (Liste von Ausführungsbeispiele): Suitable substances / agents (list of exemplary embodiments):
    • 5.1. 5.1. Die erste Schicht/Belegung kann z. The first layer / z Occupancy can. B. ein Polyethylenimid sein oder die „Flüssige Abdeckfolie” der Firma 3M-Deutschland in Neuss As a polyethylenimide be or "Liquid Masking" from the company 3M in Neuss Germany
    • 5.2. 5.2. Die zweite Schicht/Belegung kann eine Carbonsäure, bevorzugt eine Stearinsäure, oder eine teil- oder perfluorierte Carbonsäure, bevorzugt eine Perfluorooktansäure sein oder das lösemittelbasierte Konservierungswachs „Apex 106 II” der Firma Pfinder in Böblingen The second layer / assignment may be a carboxylic acid, preferably stearic acid, or a partially or perfluorinated carboxylic acid preferably be a Perfluorooktansäure or solvent-based preservative wax "Apex II 106" manufactured Pfinder in Böblingen
    • 6. Die Trennschichten der vorhergehenden Ziffern 1 bis 5 können zudem Additive enthalten, um ihre Funktion zu verbessern. 6. The liners of the foregoing paragraphs 1 to 5 may also contain additives to improve their function. Geeignete Substanzen/Mittel (Liste von Ausführungsbeispiele): Suitable substances / agents (list of exemplary embodiments):
    • 6.1. 6.1. Pigmente oder Farbstoffe um Laserstrahlung zu absorbieren (z. B. absorbing pigments or dyes to laser radiation (z. B.
    • Acetylenflammenruß oder andere Rußpräparate wie „Luconyl NG Schwarz 0066” der BASF AG, Immoniumsalze, Pyrrelene oder Cyanine wie S2058 oder S0837 der Firma FEW Chemicals) Acetylenflammenruß or other Rußpräparate as "Luconyl NG Black 0066" from BASF AG, immonium salts, Pyrrelene or cyanines as S2058 or S0837 of the company FEW Chemicals)
    • 6.2. 6.2. Substratnetzadditive um die Benetzung des Trennmittels auf dem Substrat zu erhöhen (z. B. siloxanhaltiges Evonik Tego Wet 240 oder Evonik Twin 4100) Substrate wetting additives to the wetting of the releasing agent to increase on the substrate (z. B. siloxane Evonik Tego Wet 240 or Evonik Twin 4100)
    • 6.3. 6.3. Geliermittel, um ein fließen bei Erhitzung zu verhindern – z. Gelling agent to a flow preventing upon heating - z. B. Tixogel (www.Rockwoodadditives.com) B. Tixogel (www.Rockwoodadditives.com)
    • IV) Unter dem Begriff „Auftragsvorrichtung” wird in dieser Anmeldung eine Vorrichtung verstanden, welche das flächige oder lokale, dh ortsaufgelöste Auftragen einer Trennschicht erlaubt, bevorzugt eine Strahldüse oder Tröpfchendüse. IV) The term "applicator" means a device in this application, which the sheet or local, that is, spatially resolved applying a release layer permits, preferably a jet nozzle or Tröpfchendüse. Eine geeignete Auftragsvorrichtung kann es demzufolge erlauben, die für die Erzeugung der Trennschicht notwendigen Substanzen/Mittel nur an bestimmten Stellen des Produkts, den Bildstellen, aufzutragen, während die komplementären Nichtbildstellen im Wesentlichen frei von diesen Substanzen/Mitteln bleiben. An appropriate application device can allow, consequently, the substances / agents necessary for the production of the release layer to apply only at certain points of the product, the image areas, while the complementary non-image areas remain substantially free of these substances / agents. Das erfindungsgemäße Verfahren weist bevorzugt einen hohen Automatisierungsgrad auf, was durch steuerbare und/oder bewegbare Auftragsvorrichtungen erreicht werden kann, z. The process of the invention preferably has a high degree of automation, which can be achieved by controllable and / or moveable applicator devices such. B. durch solche, die an bewegbaren Roboterarmen montiert sind. Example by those which are mounted on the movable robot arms.
  • Auch für das Auftragen der Hilfsschicht oder der Deckschicht kann eine Auftragsvorrichtung verwendet werden. Also, for the application of the auxiliary layer or the covering layer a coating apparatus may be used.
  • Geeignete Auftragsvorrichtungen (Liste von Ausführungsbeispielen): Suitable application devices (list of exemplary embodiments):
    • 1. Nebel erzeugende Vorrichtungen, bevorzugt Rotationszerstäuber, pneumatische Zerstäuber oder Druckluftzerstäuber mit oder ohne elektrostatischer Aufladung sowie mit oder ohne Potentialtrennung; 1. Fog generating devices, preferably rotary atomizers, pneumatic atomizer or air-atomized with or without electrostatic charge, as well as with or without galvanic isolation;
    • 2. Strahl- oder Tröpfchen erzeugende Vorrichtungen, bevorzugt kontinuierlich arbeitende Strahldüsen oder unterbrochen arbeitende Tröpfchendüsen, z. 2. jet or droplet generating devices, preferably continuously operating jets or interrupted working droplets nozzles, z. B. auf Basis von so genannten Ink-Jet-Systemen oder ValveJet-Systemen: For example based on so-called ink-jet systems or ValveJet systems:
    • 2.1. 2.1. „Continous Ink Jet”-Systeme (CIJ), z. "Continuous Ink Jet" systems (CIJ), for example. B. der Firma Inkdustry in Neubrunn; As the company Inkdustry in Neubrunn;
    • 2.2. 2.2. „Drop On Demand” – (DOD), insbesondere „BubbleJet”- oder „PiezoJet”-Systeme, z. "Drop On Demand" - (DOD), in particular "bubble jet" - or "PiezoJet" systems such. B. der Firmen Xaar (www.xaar.com), Konica Minolta (www.konicaminolta.com/inkjethead) oder Fuji (http://www.dimatix.com); B. the Xaar (www.xaar.com) company, Konica Minolta (www.konicaminolta.com/inkjethead) or Fuji (http://www.dimatix.com);
    • 2.3. 2.3. Airbrush-Systeme; Airbrush systems; und and
    • 2.4. 2.4. Tropfendosiersysteme, Sprüh- oder Fadendosierungssysteme sowie Hotmelt-Systeme, z. Tropfendosiersysteme, spray or thread metering systems and hotmelt systems, eg. B. der Firmen Robatech (www.robatech.de) und Delo Industrieklebstoffe (www.delo.de) oder auf Basis des „Rapid Reaction Valve” der Firma GSR Ventiltechnik (www.ventiltechnik.de). As the company Robatech (www.robatech.de) and Delo Industrial Adhesives (www.delo.de) or on the basis of the "Rapid Reaction Valve" the company GSR valve technology (www.ventiltechnik.de).
    • VI) Unter dem Begriff „Fixieren” wird in dieser Anmeldung eine als Verfahrensschritt durchgeführte Behandlung einer Schicht, bevorzugt einer Lackschicht verstanden, wodurch die Schicht entweder semi-permanent an einer Oberfläche anhaftet oder derart ausreichend an einer Oberfläche anhaftet, dass die Schicht wenigstens bis zu einem zeitlich nachfolgenden Verfahrensschritt an der Oberfläche anhaftet, der dafür sorgt, dass die Schicht semi-permanent an der Oberfläche anhaftet. VI) The term "fix" is used in this application, an operation performed as a process step, treatment of a layer, preferably a layer of lacquer understood, whereby the layer is either adhered semi-permanently to a surface, or in such a manner sufficient to adhere to a surface that the layer at least to adhering a temporally subsequent process step at the surface, which ensures that the layer adheres semi-permanently on the surface. Das Fixieren kann durch Erwärmen, Trocknen, Härten und/oder Einbrennen erfolgen. The fixing can be effected by heating, drying, hardening and / or baking. Beispielsweise kann eine Lackschicht durch Erwärmen zumindest teilweise soweit ausgehärtet werden, so dass die Schicht ausreichend lange und fest an einer Oberfläche anhaftet bis sie in einem zeitlich nachfolgenden Einbrennvorgang semi-permanent mit der Oberfläche verbunden wird. For example, a varnish layer by heating can be at least partially cured to the extent so that the layer adheres to a surface sufficiently long and steadily until it is semi-permanently connected in a chronologically succeeding baking process with the surface.
    • VII) Unter dem Begriff „Lack” wird in dieser Anmeldung sowohl im Wesentlichen farbloser, durchscheinender, lasierender oder transparenter Lack (z. B. Klarlack) als auch farbiger oder opaker Lack (z. B. Decklack) verstanden. VII) The term "paint" is meant (in this application both a substantially colorless, translucent, more transparent or transparent lacquer z. B. clearcoat) and colored or opaque coating (z. B. topcoat). Der Begriff „Farbe” wird synonym zum farbigen oder opaken Lack verwendet. The term "color" is used synonymously for colored or opaque varnish.
  • Geeignete Lacke (Liste von Ausführungsbeispielen): Suitable coatings (list of exemplary embodiments):
    • 1. wasserbasierte oder lösemittelbasierte Systeme; 1. water-based or solvent-based systems;
    • 2. ”High-Solid”-Systeme mit geringem Lösemittelanteil; 2. "high-solids" systems with low solvent content;
    • 3. Einkomponenten- oder Mehrkomponenten-Systeme; 3. component or multi-component systems;
    • 4. Pulverlacke; 4. Powder Coatings;
    • 5. Hotmelt-Systeme; 5. hotmelt systems;
    • 6. oxidativ trocknende Systeme (Vernetzung unter Mitwirkung von Luftsauerstoff); 6. oxidatively drying systems (cross-linking with the assistance of atmospheric oxygen);
    • 7. physikalisch trocknende Systeme (Verdampfung); 7. physically drying systems (evaporation);
    • 8. strahlenhärtende Systeme (Elektronenstrahlhärtung bzw. UV-härtende Systeme unter Mitwirkung von Initiatoren). 8. radiation curing systems (electron beam curing or UV-curing systems composed of initiators).
    • VIII) Unter dem Begriff „hochaufgelöst” wird in dieser Anmeldung eine Auflösung von mindestens 10 dpi (entsprechend einer Punktgröße/Randschärfe von ca. 2,54 mm) verstanden. VIII) "high resolution", the term is used in this application, a resolution of 10 dpi (understood in accordance with a dot size / edge acuity of about 2.54 mm). Für sehr viele Anwendungen, wie z. For many applications such. B. mehrfarbig lackierte Fahrzeug-Karosserieteile, reicht eine Auflösung von ca. 100 dpi (entsprechend einer Punktgröße/Randschärfe von ca. 0,254 mm) aus. B. multi-colored painted automotive body panels, sufficient resolution of about 100 dpi (corresponding to a dot size / edge acuity of approximately 0.254 mm).
    • IX) Unter dem Begriff „Ort” wird in dieser Anmeldung neben einem (wenigstens einige Quadratzentimeter großen) Flächenabschnitt der Oberfläche des Produkts, auch ein einzelner (nur Sub-Quadratmillimeter großer) Rasterpunkt oder eine einzelne Rasterlinie (im Allgemeinen: ein Rasterelement) verstanden. IX) By the term "location" is (in this application in addition to a (at least a few square centimeters in size) surface portion of the surface of the product, a single (only sub-square-millimeter) screen dot or a single raster line in general: meant a raster element).
  • Die Durchführung der erfindungsgemäßen Verfahren erlaubt es in vorteilhafter Weise, Produkte ein- oder mehrfarbig semi-permanent zu lackieren. The implementation of the method according to the invention allows advantageously, single products or to paint multicolored semi-permanent. Dabei kann eine Strukturierung der Oberfläche mittels eines Trennmittels erfolgen: Orte der Oberfläche mit Trennmittel erlauben das Entfernen von aufgetragenem Lack, während Orte ohne Trennmittel ein solches Entfernen, zumindest nach einer Fixierung des Lacks, nicht erlauben. It can be made a structuring of the surface by means of a release agent: locations of the surface with a release agent allowing the removal of lacquer applied while places without separating means do not allow such removal, at least after a fixing of the paint. Einfaches Beispiel: Soll ein erster Ort rot lackiert werden und ein zweiter Ort nicht, so wird am zweiten Ort Trennmittel vorgesehen bevor beide Orte rot lackiert werden und am zweiten Ort der rote Lack ggf. zusammen mit dem Trennmittel wieder entfernt wird. A simple example: If a first location to be painted red, and a second local, so at the second location releasing agent is provided before both locations are painted red, and the red lacquer is removed again, if necessary, together with the release agent at the second location.
  • Es ist erfindungsgemäß möglich, außer einfachen zweifarbigen Lackierungen, wie z. It is inventively possible, except simple two-tone paint finishes such. B. Streifen einer Farbe auf einer andersfarbigen Fläche, auch z. B. strip of a color on a different colored surface, even z. B. gerasterte CMYK-Bilder (mit den vier Farben: C = Cyan, M = Magenta, Y = Gelb, K = Schwarz) auf den Produkten zu erzeugen. to produce: (C = cyan, M = Magenta, Y = yellow, K = black with the four colors) on the products as rasterized CMYK images. Konkret: Erfindungsgemäß können z. Specifically: According z can. B. auf Karosserieteilen nicht nur so genannte Rallystreifen, oder auf Getränkeautomaten randscharfe Werbeschriftzüge und Piktogramme erzeugt werden, sondern z. B. be generated on body parts not only so-called racing stripes, or beverage machines crisp advertising logos and icons, but z. B. auch hochaufgelöste und komplexe Motive. As well as high-resolution and complex motives.
  • Die Strukturierung kann gemäß Anspruch 1 derart erfolgen, dass das Trennmittel im Wesentlichen unstrukturiert, dh ohne Ortsauflösung, aufgetragen wird (in obigem, einfachem Beispiel: an beiden Orten) und strukturiert wieder entfernt wird (in obigem, einfachem Beispiel: nur am ersten Ort). The patterning may be accomplished, according to claim 1 that the release agent is essentially unstructured, ie without spatial resolution, applied (in the above, a simple example: in both places) is removed again and patterned (in the above, a simple example, only at the first location) ,
  • Beide Verfahren sind so angelegt, dass sie das nachfolgende Entfernen des überschüssig aufgetragenen Lacks erlauben. Both processes are designed so that they allow the subsequent removal of the excess applied coating. Zudem sind beide Verfahren so angelegt, dass sie jeweils mehrfach hintereinander durchgeführt werden können und auf diese Weise die mehrfarbige Lackierung ermöglichen. In addition, both methods are designed so that they can each be carried out several times one behind the other and enable in this way the multicolor paint. In obigem, einfachem Beispiel: Nach der Lackierung mit rotem Lack soll ein dritter Ort blau lackiert werden und ein vierter Ort nicht. In the above, a simple example: After painting with red paint, a third location is to be painted blue and a fourth place not. Es wird am vierten Ort Trennmittel vorgesehen bevor beide Orte blau lackiert werden und am vierten Ort der blaue Lack wieder entfernt wird. It will release agent provided on the fourth place before both locations are painted blue and the blue paint is removed on the fourth place. Soll der blaue Lack den roten nicht überdecken, so wird der vierte Ort den ersten Ort umfassen. If the blue paint does not cover the red, the fourth place will comprise the first location.
  • Bei Einsatz verarbeitungsgleicher oder zumindest -ähnlicher Lacke kann in vorteilhafter Weise mit nur einem bzw. wenigen aber ebenfalls ähnlichen Trennmittel(n) gearbeitet werden, so dass der Aufwand beim mehrfarbigen Lackieren gering gehalten wird. When using the same processing or at least -like coatings (s) can be used advantageously with one or only a few, but also similar parting agent, so that the effort in multi-color is kept low. Einfaches Beispiel: Wenn alle verschiedenfarbigen Lacke mit demselben Trennmittel verarbeitet werden können, braucht die Auftragsvorrichtung für das Trennmittel bei Farbwechsel nicht gereinigt werden. Simple example: When all the differently colored paints can be processed with the same release agent, the application device for the separating agent for color change does not need to be cleaned.
  • Der Aufrag der Lacke erfolgt stets im Wesentlichen unstrukturiert, so dass hierfür keine aufwendigen und reinigungsintensiven Auftragsvorrichtungen, z. The info Order of the coatings are always essentially unstructured, so that no costly and frequent cleaning applicators such. B. Ink-Jet-Systeme, vorgesehen werden brauchen. B. inkjet systems need to be provided. Stattdessen können einfachere Spühnebel erzeugende Düsen eingesetzt werden. Instead, simpler Spühnebel generating nozzles can be used. Das Erscheinungsbild von erfindungsgemäß hergestellten Lackflächen entspricht demnach bei gleichartiger Applikation (z. B. Rotationszerstäuber) und Prozessführung auch bei Metallic-Lacken konventionell hergestellten Lackflächen. The appearance of painted surfaces according to the invention therefore complies with similar application (eg. B. rotary atomizer) and process control also with metallic paints paint surfaces conventionally produced.
  • Die erfindungsgemäßen Verfahren können jeweils als integrierter Prozessschritt während der ansonsten unveränderten Produktion oder Lackierung/Grundierung des Produktes, z. The methods of the invention can each as an integrated process step during the production or otherwise unchanged paint / primer of the product, eg. B. einer Fahrzeug-Karosserie oder eines Teiles davon, angewendet werden. B. a vehicle body or part thereof, are applied. Bevorzugt aber können die Verfahren jeweils als nachfolgender Veredelungsschritt für ein bereits lackiertes oder grundiertes Produkt angewendet werden und das Produkt mit zusätzlichen Farben versehen und dadurch zumindest optisch aufwerten. but preferably, the methods can be used each as a subsequent processing step for a previously painted or primed product and the product is provided with additional colors and thereby enhance at least visually.
  • Durch das Erzeugen von Bildern und Flächen aus Rasterpunkten (Druckprinzip) kann aus Grundfarbtönen ein vergleichsweise großer Farbraum abgebildet werden. By forming images and areas of halftone dots (Printing method), a comparatively large color space can be mapped from basic colors. Der Farbraum kann aufgespannt werden durch additive Farbmischung (Rasterpunkte nebeneinander, deckende Farben) und durch subtraktive Farbmischung (Rasterpunkte überdecken sich, lasierende Farben) sowie durch beide Farbmischverfahren in Kombination. The color space can be spanned by additive color mixing (halftone dots next to each other opaque colors) and by subtractive color mixing (halftone dots overlap, translucent inks) as well as through both color mixing method in combination.
  • Im Folgenden werden unter I bis VII weitere, bevorzugte Ausführungsbeispiele beschrieben. In the following, to VII further preferred embodiments described under I.
  • I) Trennschichtlackierung (Laserbebilderung) – abwaschbar I) separating layer coating (laser imaging) - washable
    • 1. Schritt: Flächiges Aufsprühen eines Trennmittels und somit einer als Trennschicht wirkenden Zwischenschicht auf ein bereits einfarbig (basis-) lackiertes (ggf. auch mit klarem Decklack lackiertes) Metallblech. Step 1: A sheet spraying a release agent, and thus an intermediate layer acting as a release layer on an already painted one color (basic) (possibly also with a clear topcoat lacquered) sheet metal. Oberhalb etwa 200 bis etwa 300°C soll die Trennschicht leicht verdampfen bzw. sich zersetzen. Above about 200 to about 300 ° C, the separation layer should be easy to evaporate or decompose. Konkret kann es sich um das Doppelschichtsystem bestehend aus der „Flüssigen Abdeckfolie” (Trennschicht) der Firma 3M, Neuss und darüber dem lösemittelbasierten Konservierungswachs „Apex 106 II” der Firma Pfinder aus Böblingen handeln. Specifically, it can be the double layer system consisting of the "cash cover" (interface) 3M, Neuss and above act the solvent-based preservative wax "Apex 106 II" from the firm Pfinder from Böblingen. Dem handelsüblichen 3M-Produkt werden 3 Gew.-% „Luconyl NG Schwarz 0066” der Firma BASF, 1 Gew.-% „Evonik Tego Wet 240” und 5 Gew.-% „Tixogel” 8 als Additive beigemischt. The commercially available 3M product are admixed wt .- 3 8% "Luconyl Black 0066 NG" from BASF, 1 wt .-% "Evonik Tego Wet 240" and 5 wt .-% "Tixogel" as additives.
    • 2. Schritt: Strukturieren der Trennschicht durch Strahlung, wobei die bestrahlten Bereiche (so genannte Bildstellen) durch Entfernen der Trennschicht einen anschließenden, unmittelbaren Kontakt des Lacks zum Substrat erlauben, oder durch Verändern der physikalischen und/oder chemischen Eigenschaften der Trennschicht, z. Step 2: patterning the release layer by radiation wherein the irradiated portions (so-called image areas) allow by removing the release layer has a subsequent, direct contact of the lacquer to the substrate, or by changing the physical and / or chemical properties of the separating layer, z. B. Hydrophilieren, um z. B. hydrophilizing to z. B. die Benetzbarkeit mit einem wasserbasierten Lack zu erhöhen. to increase as the wettability with a water-based varnish. Die Strahlungsquelle kann z. The radiation source such can. B. ein Laser, Festkörperlaser, Kurzpulslaser, Diodenlaser oder LEDs sein. Example, be a laser, solid-state lasers, short pulse lasers, diode lasers or LEDs. Vorzugsweise kommt ein Diodenlaser oder ein Kurzpulslaser zum Einsatz, um die Eindringtiefe besser regeln zu können und so ua Schäden im Lack zu verhindern. Preferably a diode laser or a pulse laser is used to control the depth of penetration better and thus to prevent among other things, damages in the paint.
    • 3. Schritt: Aufbringen z. Step 3: applying z. B. eines UV-härtbaren Lacks, der an den Bildstellen unmittelbaren Kontakt hat, bzw. stärker/besser anbindet oder haftet als an den komplementären, sogenannten Nichtbildstellen. For example, a UV-curable lacquer, which has direct contact to the image areas, or stronger / better connects or adheres as to the complementary, so-called non-image areas. Bei der bevorzugten Sprüh-Applikation des Lackes können die gängigen Verfahren zum Einsatz kommen, wie z. In the preferred spray application of the paint, the current methods can be used, such. B. Rotationszerstäuber, pneumatische Zerstäuber oder Druckluftzerstäuber mit oder ohne elektrostatischer Aufladung und mit oder ohne Potentialtrennung. B. rotary atomizers, pneumatic atomizer or air-atomized with or without electrostatic charge and with or without electrical isolation.
    • 4. Schritt: Vorhärten/Teilhärten oder Aushärten des Lacks mit konventionellen Trocknungsverfahren (Heißluft, NIR, IR, UV, Elektronenstrahl), z. Step 4: pre-curing / curing part or curing of the paint using conventional drying methods (hot air, NIR, IR, UV, electron beam), z. B. UV-Strahlung für UV-härtbaren Lack, wobei die verbliebene Trennschicht erhalten bleibt. B. UV radiation for UV-curable lacquer, whereby the remaining release layer is maintained.
    • 5. Schritt: Teilweise oder komplettes Abreiben oder Abwaschen der verbliebenen Trennschicht, ggf. unter kompletter Entfernung des darauf befindlichen, überschüssigen Lacks an den Nichtbildstellen. Step 5: Partial or complete rubbing or washing off the remaining separation layer, possibly with the complete removal of the thereon, excess paint to the non-image areas.
    • 6. Schritt: Gegebenenfalls erneutes Härten/Durchhärten des verbliebenen Lacks an den Bildstellen mit konventionellen Trocknern. Step 6: If necessary, renewed curing / hardening of the paint remaining in the image areas with conventional dryers.
    • 7. Schritt: Erneute Durchführung des Verfahrens mit einem weiteren, verschiedenfarbigen Lack. Step 7: Renewed execution of the method with another, different colored paint.
    • 8. Bei Bedarf, also z. 8. If necessary, ie for. B. nach Nutzungsende oder bei beabsichtigter Neugestaltung der semi-permanenten Lackierung bzw. des entsprechenden Bildes, Entfernen des auf diese Weise erzeugten semi-permanenten Bildes mit einem dem Farbsystem angepassten Lösemittel. Example after end of use or for intended redesign of the semi-permanent paint or the corresponding image removal of the thus produced semi-permanent image with a customized color system the solvent. Beispielsweise können Bildpunkte und Bildflächen aus UV-Lack mit einem Aceton getränkten Tuch entfernt werden, ohne einen darunter befindlichen, oxidativ getrockneten (und damit chemisch vernetzten) Lack zu beschädigen. For example, pixels and image areas from UV-paint with an acetone-soaked cloth can be removed without a located thereunder oxidatively dried (and thus chemically cross-linked) coating to damage.
  • II) Trennschichtlackierung (Ink-Jet-Bebilderung) – abwaschbar II) separating layer paint (ink jet imaging) - washable
  • 1. Schritt: Strukturiertes Aufbringen, einer als Trennschicht wirkenden Zwischenschicht (Material: gemäß dem zuvor beschriebenen ersten Ausführungsbeispiel I) auf das Substrat. Step 1: Structured application, one acting as a release layer intermediate layer (material: according to the above-described first embodiment, I) on the substrate. Aufbringen bevorzugt mittels Ink-Jet-Technologie bzw. Strahldüse (BubbleJet, PiezoJet oder ValveJet, wie z. B. auf Basis der PiezoJet-Systeme der Firma Xaar, Konica Minolta, Fuji oder auf Basis des rapid reaction valve der GSR Ventiltechnik GmbH oder eines Dosiersystems der Firma Delo oder Robatech). Applying preferably by means of ink-jet technology or jet (bubblejet, PiezoJet ValveJet or such. B. on the basis of PiezoJet systems of the Xaar, Konica Minolta, Fuji or based on the rapid reaction of the CSF valve or a valve GmbH dosing of the company Delo or Robatech). Es kann ein kontinuierlicher Strahl oder ein unterbrochener Tröpfchen-Strahl zum Einsatz kommen. There can be used a continuous beam or a discontinuous droplet jet. Das Aufbringen mittels Strahl-Technologie ist dabei für alle unter I genannten Trennmittelsysteme möglich. The application by means of blasting technology is possible for all the I-mentioned release agent systems. Konkret kann der „Hohlraumflutwachs” der Firma Pfinder aus Böblingen mit einem auf etwa 90°C geheizten Fuji-Ink-Jet-System Typ „Galaxy PH, 256/80 HM” appliziert werden (vgl. Specifically, the "cavity flood wax" of the company Pfinder from Böblingen can with a heated to about 90 ° C Fuji inkjet system type "Galaxy PH 256/80 HM" are applied (see FIG. ) )
    3.–8. 3.-eighth Schritt: gemäß dem zuvor beschriebenen Ausführungsbeispiel I. Step: I. according to the above-described embodiment
  • III) Hot-Melt Ink-Jet Dampfreinigen III) Hot-melt ink-jet steam cleaning
  • Ein weiteres Ausführungsbeispiel wird durch thermoplastische Hot-Melt-Farben realisiert, welche bildgebend und schriftgebend mittels beheizbarer Ink-Jet-Köpfe auf ein Substrat appliziert werden. A further embodiment is realized by thermoplastic hot-melt inks, which are applied by imaging and written by giving heated ink-jet heads onto a substrate. Beispielsweise kann ein System der Firma Markem verwendet werden, mit der so genannten „Touch Dry ® ” Hot Melt Farbe und dem „Jet Modell 5200” (vgl. For example, a system of the company Markem can be used with the so-called "Touch Dry ®" Hot Melt color and the "Jet Model 5200" (see. ). ). Bei Bedarf können Bild und Schrift mit heißem Dampf vom Substrat entfernt werden, z. If required, image and text can be with hot steam removed from the substrate z. B. mit einem Hochdruckreiniger/Dampfreiniger vom Typ „HDS 13/24 PE Cage” der Firma Kärcher mit Dampftemperaturen von 80 bis 140°C. For example, with a high pressure water / steam cleaner of the type "HDS 13/24 PE Cage" by the company Karcher with steam temperatures of 80 to 140 ° C. Dem Wasser zur Dampferzeugung können Reiniger, Tenside, Netzmittel, Lösemittel und weitere Additive zugesetzt sein. The water for steam generation can be added cleaners, surfactants, wetting agents, solvents and other additives.
  • IV) Rubbel-Farben IV) scratch-off inks
  • Bilder und Schriftzüge werden mit Rubbelfarben erzeugt. Images and logos are created with scratch-off inks. Die Bilder können bei Bedarf manuell abgerubbelt oder z. The images can rubbed off manually if required, or z. B. auch mit einem Bürstensystem abgerieben, werden. Be as rubbed with a brush system. Beispiele: Examples:
    • Farben der Firma Sericol ( • Colors the company Sericol ( ) in Kombination mit dem Trennschichtverfahren nach I oder II. ) In combination with the release layer A method according to I or II.
    • Pigmentierte Rubbel-Hotmelts ( • Pigmented scratch hot melts ( ) in Kombination mit einem Ink-Jet-Hot-Melt-Verfahren nach III. ) In combination with an ink-jet hot-melt process according to III.
  • V) Waschstraße V) wash
  • Bilder und Schriftzüge werden nicht direkt auf das Substrat gebracht, sondern auf eine abwaschbare Hilfsschicht. Images and logos can not be brought directly onto the substrate but on a washable auxiliary layer. Beispielsweise wird mit einem Rotationszerstäuber in einem Bereich auf einer PKW-Motorhaube eine flächige Beschichtung der „Flüssigen Abdeckfolie” der Firma 3M erzeugt. For example, a surface coating of the "cash cover" 3M is produced with a rotating atomizer in a region on a car bonnet. Bilder und Schriftzüge werden anschließend mit einer öl- bzw. lösemittelbasierte Farbe mittels Ink-Jet-Technologie (oder Airbrush-Verfahren) aufgebracht. Images and logos are then applied with an oil or solvent-based ink by means of ink-jet technology (or airbrush method). Bild und Schrift bleiben beständig bis das Fahrzeug in eine konventionelle Waschstraße gefahren wird (oder in eine spezielle Waschstraße mit Filtersystemen für entfernte Farbreste oder in einen Regenschauer gerät). Image and text remain constant until the vehicle is driven in a conventional car wash (or gets into a special wash with filter systems for remote paint or in a rainstorm). In der Waschstraße löst sich die 3M-Abdeckfolie ihren Produkteigenschaften entsprechend auf. In the wash, the 3M masking film dissolves their product properties accordingly. Die gehärteten Farbpunkte und Farbflächen auf der Abdeckfolie werden dabei als Feststoffe von der Motorhaube gewaschen. The cured ink dots and color areas on the cover sheet are thereby washed as solids from the hood.
  • VI) Abziehfolie VI) release liner
  • Bilder und Schriftzüge werden nicht direkt auf das Substrat gebracht, sondern auf eine abziehbare Hilfsschicht. Images and logos can not be brought directly onto the substrate but on a removable auxiliary layer. Beispielsweise wird mittels Airbrush-Verfahren auf einem Bereich eines Getränkeautomaten eine flächige Beschichtung aus dem Material „paint shield 5720” der Firma General Chemical erzeugt. For example, a surface coating made of the material "paint shield 5720" from the company General Chemical generated by airbrush method on a portion of a vending machine. Bilder und Schriftzüge werden mit einer wasserbasierten oder öl- bzw. lösemittelbasierte Farbe mittels Airbrush-Verfahren (oder Ink-Jet-Technologie oder dem oben aufgeführten Trennschichtverfahren nach I oder II aufgebracht. Etwa 30 μm große Metallpigmente enthaltende Farbe wird ggf. ergänzend mit einem Valve-Jet-System appliziert. Bild und Schrift trocknen konventionell und können bei Bedarf zusammen mit der Grundschicht abgezogen werden. Images and lettering are applied with a water-based or oil or solvent-based paint using airbrush techniques (or ink-jet technology or the release layer above methods according to I or II. About 30 microns large metal pigment-containing ink is possibly in addition with a valve -Jet system applied. picture and writing dry conventional and can be removed together with the base layer if necessary.
  • VII) VII)
  • Bilder und Schriftzüge werden mit leicht aktiv entfernbarer, bzw. leicht löslicher Tinte auf das Substrat aufgetragen, wobei die Tinte nicht zwingend aushärten muss. Images and lettering are applied with slightly active removable or easily soluble ink on the substrate, wherein the ink does not necessarily has to cure. Auf diese Bildschicht wird eine als Schutzschicht wirkende Deckschicht aufgebracht (z. B. ein transparenter Hot-Melt-Lack), die nur mit geeigneten Mitteln (z. B. durch mechanisches Abreiben, photochemische Veränderung der Polymerstruktur, Lösen mit geeigneten Lösungsmitteln, ggf. durch Zugabe von Tensiden, Entnetzmitteln oder chemischen Reaktanten) entfernt werden kann. In this image layer acting as a protective layer covering layer is applied (eg. As a transparent hot-melt coating), which (using suitable means, for. Example, by mechanical abrasion, photochemical modification of the polymer structure, dissolving with appropriate solvents, optionally can be removed by addition of surfactants, Entnetzmitteln or chemical reactants). Die unter der Schutzschicht befindliche bildgebende Tinte wird bei diesem Entfernungs-Prozess ebenfalls entfernt. The protective layer located under the image-forming ink is also removed during this removal process.
  • Die Ausführungsbeispiele I bis VII werden ggf. ergänzt durch eine vorangehende dreidimensionale Vermessung des Substrates. The embodiments I to VII may be supplemented by a preceding three-dimensional measurement of the substrate. Hierfür verwendet werden kann z. z can be used for this. B. das Gerät „Comet 5” der Firma Steinbichler. As the unit "Comet 5" of the company Steinbichler. Mit den entsprechenden Daten gelingt eine anschließende hochgradig automatisierte Bebilderung. With the corresponding data subsequent highly automated imaging succeed.
  • Eine für das ein- oder mehrfarbige Lackieren vorteilhafte und daher bevorzugte Weiterbildung des erfindungsgemäßen Verfahrens kann sich dadurch auszeichnen, dass zu Verfahrensbeginn eine Oberfläche mit einer Basis-Lackschicht zumindest innerhalb des ersten Bereichs bereitgestellt wird, wobei die Basis-Lackschicht und die erste Lackschicht verschiedenfarbig sind. A mono- for or advantageous multicolor painting and therefore preferred embodiment of the method according to the invention may be characterized in that to process beginning a surface with a base-coat layer is provided at least within the first range in which the base lacquer layer and the first lacquer layer have different colors ,
  • Eine für das semi-permanente Lackieren vorteilhafte und daher bevorzugte Weiterbildung des erfindungsgemäßen Verfahrens kann sich dadurch auszeichnen, dass zum Verfahrensende eine semi-permanente Fixierung, z. An advantageous for the semi-permanent coating and therefore preferred embodiment of the method according to the invention may be characterized in that for moving the end of a semi-permanent fixing, z. B. durch elektromagnetisches Bestrahlen, der ersten Lackschicht erfolgt. B. is carried out by electromagnetic irradiation, the first lacquer layer.
  • Eine zur Ermöglichung des unstrukturierten Auftragen von Lack vorteilhafte und daher bevorzugte Weiterbildung des erfindungsgemäßen Verfahrens kann sich dadurch auszeichnen, dass C2) die Oberfläche wenigstens am zweiten Ort mit einer ersten Lackschicht versehen wird; An advantageous to enable the unstructured application of paint and therefore preferred embodiment of the method according to the invention may be characterized in that C2) the surface is provided at least at the second location with a first resist layer; und E1) die erste Lackschicht am zweiten Ort zumindest teilweise, z. and E1) the first lacquer layer at the second location, at least partially, z. B. durch Reinigen, entfernt wird. B. is removed by cleaning.
  • Eine für das ein- oder mehrfarbige Lackieren vorteilhafte und daher bevorzugte Weiterbildung des erfindungsgemäßen Verfahrens kann sich dadurch auszeichnen, dass E2) die erste Trennschicht – gemeinsam mit der ersten Lackschicht oder separat – am zweiten Ort zumindest teilweise entfernt wird. An advantageous for the one- or multi-colored painting and therefore preferred embodiment of the method according to the invention may be characterized in that E2) the first separation layer - together with the first resist layer or separately - at least partially removed at the second location. Die trennschichtfreie, lackierte Oberfläche des Produkts steht dann für eine weitere Lackierung bereit. The separating layer-free painted surface of the product is then ready for another painting.
  • Eine für das mehrfarbige Lackieren bei wiederholtem Lackierverfahren vorteilhafte und daher bevorzugte Weiterbildung des erfindungsgemäßen Verfahrens kann sich dadurch auszeichnen, dass F) auf der Oberfläche ein dritter Ort innerhalb eines zweiten Bereichs und ein vom dritten Ort verschiedener, vierter Ort innerhalb des zweiten Bereichs definiert werden; advantageous A repeated for the multi-color painting in painting processes and therefore preferred embodiment of the method according to the invention may be characterized in that F) are defined on the surface of a third place within a second range and a different from the third location, the fourth location within the second region; G1, G2) die Oberfläche wenigstens im zweiten Bereich mit einer zweiten Trennschicht versehen wird und die zweite Trennschicht am dritten. G2) by providing the surface at least in the second region with a second release liner and the second release layer on the third G1. Ort mit elektromagnetischer Strahlung beaufschlagt wird; Place will be exposed to electromagnetic radiation; H1, H2) die Oberfläche wenigstens am dritten und am vierten Ort mit einer zweiten Lackschicht versehen wird, wobei die erste Lackschicht und die zweite Lackschicht verschiedenfarbig sind; H2) by providing the surface of at least the third and fourth location with a second lacquer layer H1, wherein the first lacquer layer and the second lacquer layer have different colors; I) die zweite Lackschicht wenigstens am dritten Ort fixiert wird; I) is fixed, the second coating layer at least at the third site; und J1, J2) die zweite Lackschicht und die zweite Trennschicht – gemeinsam mit der zweiten Lackschicht oder separat – am vierten Ort zumindest teilweise entfernt werden. and, J2), the second resist layer and the second release layer J1 - are at least partially removed at the fourth location - together with the second resist layer or separately.
  • Eine ebenfalls für das mehrfarbige Lackieren bei wiederholtem Lackierverfahren vorteilhafte und daher bevorzugte Weiterbildung des erfindungsgemäßen Verfahrens kann sich dadurch auszeichnen, dass F) auf der Oberfläche ein dritter Ort innerhalb eines zweiten Bereichs und ein vom dritten Ort verschiedener, vierter Ort innerhalb des zweiten Bereichs definiert werden; A likewise advantageous for multicolor coating with repeated painting and therefore preferred embodiment of the method according to the invention may be characterized in that F) are on the surface of a third place within a second range and a defined by the third location different, fourth location within the second region ; G1) die Oberfläche wenigstens am vierten Ort unter Einsatz einer Auftragsvorrichtung mit einer zweiten Trennschicht versehen wird; G1) is provided, the surface at least on the fourth place using an application device with a second separation layer; H1, H2) die Oberfläche wenigstens am dritten Ort und am vierten Ort mit einer zweiten Lackschicht versehen wird, wobei die erste Lackschicht und die zweite Lackschicht verschiedenfarbig sind, I) die zweite Lackschicht wenigstens am dritten Ort fixiert wird; H1, H2) by providing the surface at least at the third location and the fourth location with a second paint layer, the first lacquer layer and the second layer of lacquer are of different colors, i) the second ink layer is fixed at least at the third site; und J1, J2) die zweite Lackschicht und die zweite Trennschicht – gemeinsam mit der zweiten Lackschicht oder separat – am vierten Ort zumindest teilweise entfernt werden. and, J2), the second resist layer and the second release layer J1 - are at least partially removed at the fourth location - together with the second resist layer or separately.
  • Eine ebenfalls für das mehrfarbige Lackieren vorteilhafte und daher bevorzugte Weiterbildung des erfindungsgemäßen Verfahrens kann sich dadurch auszeichnen, dass K) die Verfahrensschritte f bis j zum Auftragen wenigstens einer weiteren, wieder verschiedenfarbigen Lackschicht an einem weiteren, wieder verschiedenen Ort wenigstens einmal entsprechend wiederholt werden. A likewise advantageous for the multi-color painting and therefore preferred embodiment of the method according to the invention may be characterized in that K), the method steps f to j for applying at least one further, again differently colored lacquer layer are repeated on a further, again different place at least once accordingly.
  • Eine ebenfalls für das mehrfarbige Lackieren vorteilhafte und daher bevorzugte Weiterbildung des erfindungsgemäßen Verfahrens kann sich dadurch auszeichnen, dass der dritte Ort gleich dem ersten Ort ist und die zweite Lackschicht einen farblosen, durchscheinenden, lasierenden oder transparenten Lack umfasst, oder der dritte Ort verschieden vom ersten Ort ist und die zweite Lackschicht einen farbigen oder opaken Lack umfasst. A likewise advantageous for the multi-color painting and therefore preferred embodiment of the method according to the invention may be characterized in that the third location is the first location the same and the second lacquer layer comprises a colorless, transparent, translucent or transparent paint, or the third location different from the first is place and the second ink layer comprises a colored or opaque coating.
  • Eine weitere vorteilhafte und daher bevorzugte Weiterbildung des erfindungsgemäßen Verfahrens kann sich dadurch auszeichnen, dass nach Verfahrensschritt B1 bzw. B2 und vor Verfahrensschritt C1 ein Zwischenschritt B3 aus der Auflistung der folgenden Zwischenbehandlungen erfolgt: Beaufschlagung mit elektromagnetischer Strahlung; A further advantageous and therefore preferred embodiment of the method according to the invention may be characterized in that after method step B1 and B2, respectively, and before method step C1, an intermediate step B3 is carried out from the list of following intermediate treatments: exposure to electromagnetic radiation; Beaufschlagung mit Wärme; Application of heat; Beaufschlagung mit Druckluft; Application of compressed air; Beaufschlagung mit einer Plasmaentladung oder Koronaentladung; Exposure to a plasma discharge or corona discharge; Beaufschlagung, insbesondere Überstreichen mit Vogelfedern, insbesondere Staub anziehende Emufedern; Applying, in particular a sweep of bird feathers, in particular dust-attracting emu feathers; und Beaufschlagung mit Flüssigkeit, insbesondere Wasser. and application of liquid, in particular water.
  • Eine weitere vorteilhafte und daher bevorzugte Weiterbildung des erfindungsgemäßen Verfahrens kann sich dadurch auszeichnen, dass dem Medium der Trennschicht wenigstens ein Medium aus der Auflistung der folgenden Additive beigefügt wird: Absorber für elektromagnetische Strahlung, insbesondere für Infrarot, nahes Infrarot oder Ultraviolett; A further advantageous and therefore preferred embodiment of the method according to the invention may be characterized in that the medium of the release layer, a medium from the collection of the following additives is added to at least: an absorber for electromagnetic radiation, in particular for infrared, near infrared or ultraviolet; Initiator; Initiator; Benetzungsmittel; Wetting agents; Entnetzungsmittel; Entnetzungsmittel; Verdickungsmittel; Thickener; Dispergierhilfsmittel; dispersing aids; Lösungsvermittler; Solubilizing agents; und Katalysator. and catalyst.
  • Im Rahmen der Erfindung ist auch eine Maschine – z. As part of the invention is a machine - z. B. eine Lackierstation für Kraftfahrzeuge oder deren Karosserieteile – zu sehen, welche geeignet ist, ein erfindungsgemäßes Verfahren durchzuführen, z. As a painting station for motor vehicles or their body parts - to see what is suitable to carry out an inventive method, for. B. durch das Vorsehen der zur Durchführung der jeweiligen Verfahrensschritte in dieser Anmeldung vorgeschlagenen Vorrichtungen wie Auftragsvorrichtung, Strahlungsquelle, Vorrichtung zur Beaufschlagung, Vorrichtung für den Lackauftrag, Fixiervorrichtung, Reinigungsvorrichtung, insbesondere eine Maschine, deren Vorrichtungen so angeordnet und/oder so angesteuert werden, dass die erfindungsgemäße Reihenfolge der Verfahrensschritte durchlaufen wird. B. be controlled by provision of the proposed to carry out the respective process steps in this application devices such as application device, source of radiation, means for applying, apparatus for the coating application, fixing device, cleaning device, in particular a machine of which the devices are arranged and / or so that the order of the process steps according to the invention is executed.
  • Im Folgenden sind drei alternative erfindungsgemäße Verfahren dargestellt: Verfahren zum ein- oder mehrfarbigen, semi-permanenten Lackieren eines Produkts, z. In the following three alternative processes of the present invention are shown below: A method for single or multi-colored, semi-permanent coating a product, for. B. einer Fahrzeug-Karosserie, eines Teils davon oder eines Metallbandes, wobei B. a vehicle body, a part thereof or a metal strip, wherein
    • A) auf der Oberfläche des Produkts ein erster Bereich, ein erster Ort innerhalb des ersten Bereichs und ein vom ersten Ort verschiedener, zweiter Ort innerhalb des ersten Bereichs definiert werden, A) a first region, a first location within the first region and a different, second location from the first location to be defined within the first area on the surface of the product,
    • C1) die Oberfläche wenigstens im ersten Bereich mit einer ersten Lackschicht, bevorzugt einem wässrigen Lack oder einem Einbrennlack, versehen wird und die erste Lackschicht am ersten Ort, nicht jedoch am zweiten Ort mit elektro-magnetischer Strahlung, bevorzugt mit Ultraviolett-Strahlung, beaufschlagt wird, C1) the surface is at least in the first area with a first lacquer layer preferably is an aqueous coating material or a baking varnish provided, and the first lacquer layer at the first location, but not at the second location, supplied with electro-magnetic radiation, preferably ultraviolet radiation .
    • E1) die erste Lackschicht wenigstens am zweiten Ort entfernt wird, E1) the first lacquer layer is removed at least at the second location,
    • H1) die Oberfläche wenigstens am zweiten Ort mit einer zweiten Lackschicht versehen wird. H1) is provided at least the surface at the second location with a second lacquer layer.
  • Verfahren zum ein- oder mehrfarbigen, semi-permanenten Lackieren eines Produkts, wobei Method for single or multi-colored, semi-permanent coating a product, wherein
    • A) auf der Oberfläche des Produkts ein erster Bereich, ein erster Ort innerhalb des ersten Bereichs und ein vom ersten Ort verschiedener, zweiter Ort innerhalb des ersten Bereichs definiert werden, A) a first region, a first location within the first region and a different, second location from the first location to be defined within the first area on the surface of the product,
    • B1, B2) die Oberfläche wenigstens im ersten Bereich mit einem ersten Haftvermittler für eine erste Lackschicht versehen wird und der erste Haftvermittler am zweiten Ort, nicht jedoch am ersten Ort mit elektro-magnetischer Strahlung beaufschlagt wird, B2) by providing the surface at least in the first region with a first primer for a first ink layer and the first adhesion promoter is applied at the second location, but not at the first location with electro-magnetic radiation B1,
    • C1) die Oberfläche wenigstens am ersten Ort mit einer ersten Lackschicht versehen wird, C1) is provided at least the surface at the first location with a first resist layer,
    • D) die erste Lackschicht wenigstens am ersten Ort aktiv entfernbar fixiert wird. D) the first ink layer is fixed removably active at least at the first location.
  • Verfahren zum ein- oder mehrfarbigen, semi-permanenten Lackieren eines Produkts, wobei Method for single or multi-colored, semi-permanent coating a product, wherein
    • A) auf der Oberfläche des Produkts ein erster Bereich, ein erster Ort innerhalb des ersten Bereichs und ein vom ersten Ort verschiedener, zweiter Ort innerhalb des ersten Bereichs definiert werden, A) a first region, a first location within the first region and a different, second location from the first location to be defined within the first area on the surface of the product,
    • B1, B2) die Oberfläche wenigstens am ersten Ort, nicht jedoch am zweiten Ort unter Einsatz einer Auftragsvorrichtung mit einem ersten Haftvermittler für eine erste Lackschicht versehen wird, B2) the surface is provided at least at the first location, but not at the second location, using an applicator with a first coupling agent for a first resist layer B1,
    • C1) die Oberfläche wenigstens am ersten Ort mit der ersten Lackschicht versehen wird, C1) is provided at least the surface at the first location with the first resist layer,
    • D) die erste Lackschicht wenigstens am ersten Ort aktiv entfernbar fixiert wird. D) the first ink layer is fixed removably active at least at the first location.
  • Die Erfindung als solche sowie konstruktiv und/oder funktionell vorteilhafte Weiterbildungen der Erfindung werden nachfolgend unter Bezug auf die zugehörigen Zeichnungen anhand wenigstens eines bevorzugten Ausführungsbeispiels näher beschrieben. The invention as such as well as structurally and / or functionally advantageous developments of the invention are described in detail below with reference to the accompanying drawings on the basis of at least one preferred embodiment. In den Zeichnungen sind einander entsprechende Elemente mit jeweils denselben Bezugszeichen versehen. In the drawings, corresponding elements each having the same reference numerals are provided to each other.
  • Die Zeichnungen zeigen: In the drawings:
  • 1 1 Ablaufplan eines bevorzugten Ausführungsbeispiels eines erfindungsgemäßen Verfahrens, bei welchem eine Strukturierung einer unstrukturiert aufgetragenen Trennschicht erfolgt; Flowchart of a preferred embodiment of a method according to the invention, in which a structuring of unstructured applied separating layer is carried out;
  • 2 2 Ablaufplan eines bevorzugten Ausführungsbeispiels eines erfindungsgemäßen Verfahrens, bei welchem eine Strukturierung einer unstrukturiert aufgetragenen Trennschicht erfolgt; Flowchart of a preferred embodiment of a method according to the invention, in which a structuring of unstructured applied separating layer is carried out; und and
  • 3 3 Ablaufplan eines bevorzugten Ausführungsbeispiels eines erfindungsgemäßen Verfahrens, bei welchem ein strukturiertes Auftragen einer Trennschicht erfolgt. Flowchart of a preferred embodiment of a method according to the invention, in which a structured applying a release layer.
  • 1 1 zeigt einen Ablaufplan eines bevorzugten Ausführungsbeispiels eines erfindungsgemäßen Verfahrens, bei welchem eine Strukturierung einer unstrukturiert aufgetragenen Trennschicht erfolgt. shows a flow chart of a preferred embodiment of an inventive method, in which a structuring of unstructured applied separating layer. Zunächst wird ein (Ausgangs-)Produkt First, a (starting) is product 1 1 bzw. ein Substrat or substrate 1 1 für das erfindungsgemäße Lackieren bereitgestellt. provided for the present painting. Das bereitgestellte Produkt kann zu Verfahrensbeginn eine unlackierte Oberfläche The provided product can process beginning any unpainted surface 2 2 oder Oberfläche or surface 2 2 mit einer bereits aufgebrachten Basis-Lackschicht with a pre-applied base coat layer 3 3 zumindest innerhalb eines ersten Bereichs aufweisen, wobei die Basis-Lackschicht und die darauf aufzutragende erste Lackschicht im Wesentlichen verschiedenfarbig sind, dh auf dem erfindungsgemäß lackierten und fertigen Produkt verschiedene optische Eindrücke hervorrufen. have at least within a first range, wherein the base lacquer layer and the lacquer layer to be applied thereon first substantially are of different colors, that is, on the cause according to the invention coated and finished product different optical impressions. Das derart bereitgestellte Produkt kann wie folgt behandelt werden: The so provided product can be treated as follows:
    • A) Auf der Oberfläche A) On the surface 2 2 des Produkts the product 1 1 werden ein erster Bereich be a first region 4 4 , ein erster Ort , A first location 5 5 innerhalb des ersten Bereichs und ein vom ersten Ort verschiedener, zweiter Ort within the first range and a different, second location from the first location 6 6 innerhalb des ersten Bereichs definiert. defined within the first region. Dies bedeutet, dass der Bereich und die beiden Orte für die weitere Behandlung bestimmt und festgelegt werden. This means that the area and the two places for further treatment are determined and fixed. Entsprechende für eine weitgehende Automatisierung des gesamten Verfahrens benötigte Raum-Daten für den Bereich und die Orte können basierend auf einer vorangehenden 3D-Analyse der Oberfläche des Substrats erstellt werden. Corresponding required for a high degree of automation of the entire process space data for the area and locations can be created based on a previous 3D analysis of the surface of the substrate. Das gewünschte Bild kann vor dem eigentlichen Lackierungsprozess mit Hilfe eines Beamers (Bildprojektors) auf das Substrat projetziert werden. The desired image can be projetziert to the substrate prior to the actual painting process with the aid of a projector (projector image). Alle für die 3D-Analyse, die Projektion und den Lackierprozess benötigten Geräte können als Wechsel-Module mit ein und demselben Roboterarm am Substrat entlang geführt werden. All devices required for the 3D analysis, the projection and the painting process can be performed as a removable modules with one and the same robot arm along the substrate. Es ist zu diesem Zeitpunkt allerdings nicht erforderlich, den Bereich und die beiden Orte auf der Oberfläche physikalisch und/oder chemisch durch eine Behandlung zu markieren. It is at this time, however, not necessary to mark the area and the two locations on the surface physically and / or chemically by treatment. Der Bereich und die beiden Orte können bevorzugt entsprechend einem zu erzeugenden Muster oder Bild definiert werden. The range and the two places can be preferably defined in accordance with a pattern to be generated or image. Auch eine zufallsgesteuerte Definition zur späteren Erzeugung von Zufallsmustern ist möglich. A randomized definition for later generation of random patterns is possible. Der erste Bereich kann die gesamte zu behandelnde (Teil-)Oberfläche des Produkts sein. The first area may be the entire (sub) surface to be treated of the product. Der erste und der zweite Ort können zusammen den gesamten ersten Bereich abdecken. The first and second place can together cover the entire first area.
    • B1) Die Oberfläche B1) The surface 2 2 wird wenigstens im ersten Bereich is at least in the first region 4 4 mit einer ersten Trennschicht with a first separating layer 7 7 versehen. Provided.
  • Beispiel: Flächiges Aufsprühen (mittels einer Sprühvorrichtung Example: A sheet spray (by means of a spray device 7' 7 ' ) eines vorzugsweise flüssigen Trennmittels ) Preferably a liquid release agent 7'' 7 '' und somit einer als Trennschicht and thus a as a separating layer 7 7 für die darauf aufzutragende erste Lackschicht wirkenden Zwischenschicht acting on the first ink layer to be applied thereon intermediate layer 7 7 auf ein vorzugsweise bereits zuvor einfarbig lackiertes (ggf. auch mit klarem Decklack lackiertes) Produkt preferably to a previously painted one color (if painted with a clear topcoat) Product 1 1 , bevorzugt ein Metallblech. , Preferably a metal sheet. Oberhalb etwa 200°C bis etwa 300°C soll die Trennschicht leicht verdampfen bzw. sich zersetzen. Above about 200 ° C to about 300 ° C, the separation layer should be easy to evaporate or decompose. Bevorzugt handelt es sich bei der Trennschicht um das Doppelschichtsystem bestehend zum Einen aus „Flüssige Abdeckfolie” der Firma 3M aus Neuss und zum Anderen dem lösemittelbasierten Konservierungswachs „Apex 106 II” der Firma Pfinder aus Böblingen. It is preferable that in the separating layer to the double layer system consisting of a "Liquid Masking" from the 3M Company of Neuss, and secondly the solvent-based wax preservative "Apex II 106" manufactured Pfinder from Böblingen. Dem handelsüblichen Produkt der Firma 3M werden vorzugsweise 3 Gew.-% ”Luconyl NG Schwarz 0066” der Firma BASF AG (Rußpräparat), 1 Gew.-% „Evonik Tego Wet 240” und 5 Gew.-% „Tixogel” als Additive beigemischt. The commercially available product of the 3M Company are admixed as additives preferably 3 wt .-% "Luconyl Black 0066 NG" from BASF AG (Rußpräparat), 1 wt .-% "Evonik Tego Wet 240" and 5 wt .-% "Tixogel" ,
    • B2) Die erste Trennschicht B2) The first separating layer 7 7 wird am ersten Ort is at the first location 5 5 , nicht jedoch am zweiten Ort But not at the second location 6 6 mit elektro-magnetischer Strahlung with electro-magnetic radiation 8'' 8th'' einer entsprechenden Vorrichtung of a corresponding device 8' 8th' beaufschlagt. applied. Dadurch kommt es zu einer Strukturierung der unstrukturiert aufgetragenen Trennschicht, dh der zuvor nur definierte erste Ort weist nun physikalisch und/oder chemisch wenigstens einen durch die Bestrahlung hervorgerufenen Unterschied zu nicht bestrahlten Orten des ersten Bereichs This causes a structuring of unstructured applied release layer, ie the previously defined first place only now has physically and / or chemically at least one caused by the irradiation contrast to non-irradiated locations of said first region 4 4 auf. on.
  • Beispiel: Strukturieren der Trennschicht Example: Structure of the separation layer 7 7 durch Strahlung radiation 8'' 8th'' , wobei der bestrahlte Ort (so genannte Bildstellen) durch Entfernen oder Verändern des Trennmittels Wherein the irradiated site (so-called image areas) of the release agent by removing or changing 7'' 7 '' verändert wird, z. is changed, z. B. durch Verändern hydrophiler wird, um einen wasserbasierten Lack besser anzunehmen oder durch Entfernen ein anschließender unmittelbarer Kontakt eines aufgesprühten Lacks auf dem Substrat an diesem Ort möglich wird. B. becomes more hydrophilic by changing to better to adopt a water-based paint or a subsequent direct contact of a sprayed coating on the substrate at this location is made possible by removing. Die Strahlungsquelle The radiation source 8' 8th' kann ein Laser, Festkörperlaser, Faserlaser, Kurzpulslaser, Diodenlaser oder LEDs sein. a laser, solid state lasers, fiber lasers, short pulse lasers, diode lasers or LEDs can be. Vorzugsweise kommt ein Diodenlaser oder (um die Eindringtiefe besser regeln zu können und so Schäden an der Basis-Lackierung zu verhindern) ein Kurzpulslaser zum Einsatz. Preferably, a diode laser or comes (to the depth of penetration better be able to regulate and to prevent damage to the base paint), a short-pulse laser is used.
    • B3) Optional kann unter Einsatz einer entsprechenden Vorrichtung B3) Optionally, using a suitable device 9' 9 ' zur Beaufschlagung mit einem Medium for loading with a medium 9'' 9 '' ein Zwischenschritt aus der Auflistung der folgenden Zwischenbehandlungen erfolgen: an intermediate step from the collection of the following intermediate treatments are:
    • – Beaufschlagung mit elektromagnetischer Strahlung - exposure to electromagnetic radiation 9'' 9 '' , .
    • – Beaufschlagung mit Warme - exposure to heat 9'' 9 '' , .
    • – Beaufschlagung mit Druckluft - the application of compressed air 9'' 9 '' , .
    • – Beaufschlagung mit einer Plasmaentladung - exposure to a plasma discharge 9'' 9 '' oder Koronaentladung or corona discharge 9'' 9 '' , .
    • – Beaufschlagung, insbesondere Überstreichen mit Vogelfedern - applying, in particular recoating with bird feathers 9'' 9 '' , insbesondere Staub anziehende Emufedern , In particular dust-attracting emu feathers 9'' 9 '' , .
    • – Beaufschlagung mit Flüssigkeit - exposure to liquid 9'' 9 '' , insbesondere Wasser , In particular water 9'' 9 '' . ,
    • C1) Die Oberfläche C1) The surface 2 2 wird wenigstens am ersten Ort is at least at the first location 5 5 mit einer ersten Lackschicht with a first lacquer layer 10 10 versehen. Provided. Hierzu kann eine entsprechende Vorrichtung For this purpose, a corresponding device 10' 10 ' wie z. such. B. ein Lack-Zerstäuber zum Einsatz kommen und den Lack As a paint sprayer to be used and the paint 10'' 10 '' auftragen. Apply.
    • C2) Die Oberfläche C2) The surface 2 2 kann zusätzlich wenigstens am zweiten Ort can additionally comprise at least at the second location 6 6 mit einer ersten Lackschicht versehen werden. be provided with a first lacquer layer. Vorzugsweise wird die Oberfläche Preferably, the surface is 2 2 im gesamten ersten Bereich throughout the first region 4 4 mit einer ersten Lackschicht with a first lacquer layer 10 10 versehen. Provided.
  • Beispiel: Aufbringen eines bevorzugt wasserbasierten Lacks For example, application of a preferably water-based paint 10'' 10 '' , der an den Bildstellen stärker/besser anbindet oder haftet als an den komplementären so genannten Nichtbildstellen. , The stronger / better binds to the image areas or adhered as to the complementary so-called non-image areas. Bei der Sprüh-Applikation des Lackes können gängige Verfahren zum Einsatz kommen wie z. In the spray application of the paint common methods can be used such. B. Rotationszerstäuber, pneumatische Zerstäuber oder Druckluftzerstäuber mit oder ohne elektrostatischer Aufladung sowie mit oder ohne Potentialtrennung. B. rotary atomizers, pneumatic atomizer or air-atomized with or without electrostatic charge, as well as with or without electrical isolation.
    • D) Die erste Lackschicht D) The first lacquer layer 10 10 wird wenigstens am ersten Ort is at least at the first location 5 5 unter Einsatz einer entsprechenden Fixier-Vorrichtung using an appropriate fixation device 11' 11 ' , bevorzugt einer Trocknungs- oder Härtungsvorrichtung, aktiv entfernbar fixiert. , Preferably a drying or curing, active removable fixed.
  • Beispiel: Vorhärten, Teilhärten oder Aushärten des Lacks For example, pre-curing, partial curing or curing of the paint 10'' 10 '' mit konventionellen Trocknungsverfahren bzw. entsprechenden Trocknern with conventional drying methods or corresponding driers 11' 11 ' (z. B. Heißluft, NW, IR, W und/oder Elektronenstrahl (Z. B. hot air, NW, IR, W and / or electron beam 11'' 11 '' ), wobei die gemäß B1 aufgetragene und gemäß B2 strukturierte Trennschicht ), Wherein the coated according to B1 and B2 structured in accordance with separating layer 7 7 im Wesentlichen unverändert erhalten bleibt. remains essentially unchanged.
    • E1) Die erste Lackschicht E1) The first lacquer layer 10 10 kann am zweiten Ort can at the second location 6 6 unter Einsatz einer entsprechenden Reinigungsvorrichtung using an appropriate cleaning device 12' 12 ' und eines passenden Reinigungsmediums and a suitable cleaning medium 12'' 12 '' zumindest teilweise und aktiv entfernt werden. be at least partially removed and active.
    • E2) Die erste Trennschicht E2), the first separating layer 7 7 kann – gemeinsam mit der ersten Lackschicht can - together with the first resist layer 10 10 oder separat am zweiten Ort or separately at the second location 6 6 unter Einsatz derselben oder einer separaten Reinigungsvorrichtung using the same or a separate cleaning device 12' 12 ' zumindest teilweise und aktiv entfernt werden. be at least partially removed and active.
  • Beispiel: Teilweises oder im Wesentliches restloses Abreiben oder Abwaschen der im Wesentlichen unverändert erhaltenen Trennschicht Example: Partial or essential rest loose rubbing or washing off the release layer obtained substantially unchanged 7 7 am zweiten Ort at the second location 6 6 , wobei der von der Trennschicht getragene Lack Wherein the supported from the separation layer lacquer 10'' 10 '' (an den so genannten Nichtbildstellen) bevorzugt im Wesentlichen restlos entfernt wird, z. is preferably removed completely (to the so-called non-image areas) is substantially such. B. mittels einer Vorrichtung B. means of a device 12' 12 ' , welche die Oberfläche Which surface the 2 2 mit Gas, Dampf oder Flüssigkeit with gas, vapor or liquid 12'' 12 '' bevorzugt unter hohen Druck und/oder erhöhter Temperatur beaufschlägt. preferably acts on under high pressure and / or elevated temperature. Der Flüssigkeit sind bevorzugt Additive wie z. The liquid additives are preferably such. B. Netzmittel und Tenside zugesetzt. As wetting agents and surfactants are added.
    • Z) Zum Verfahrensende kann eine semi-permanente Fixierung der ersten Lackschicht Z) to process end, a semi-permanent fixation of the first resist layer 10 10 unter Einsatz einer entsprechenden Fixier-Vorrichtung using an appropriate fixation device 13' 13 ' , bevorzugt einer Trocknungs- oder Härtungsvorrichtung und besonders bevorzugt eine elektromagnetische Strahlung , Preferably a drying or curing, and particularly preferably an electromagnetic radiation 13'' 13 '' verwendende Vorrichtung device using 13' 13 ' , erfolgen. , respectively.
  • Beispiel: Nachhärten bzw. nochmaliges Teilhärten und dadurch Aushärten des am ersten Ort For example, post-curing or part curing again to thereby curing the at the first location 5 5 verbliebenen Lacks remaining paint 10 10 (an den so genannten Bildstellen) mit konventionellen Trocknungsverfahren bzw. entsprechenden Trocknern (The so-called image areas) with conventional drying methods or corresponding driers 13' 13 ' (z. B. Heißluft, NIR, IR, UV und/oder Elektronenstrahl (Z. B. hot air, NIR, IR, UV and / or electron beam 13'' 13 '' ). ).
  • Alternativ zum Beenden des Verfahrens gemäß Verfahrensschritt Z kann eine erneute Durchführung des Verfahrens mit einem weiteren, verschiedenfarbigen Lack gemäß der Darstellung in As an alternative to terminating the method according to process step Z may be a re-execution of the method with another, differently colored lacquer according to the illustration in 2 2 erfolgen. respectively.
    • F) Auf der Oberfläche F) On the surface 2 2 werden ein dritter Ort be a third place 105 105 innerhalb eines zweiten Bereichs within a second range 104 104 und ein vom dritten Ort verschiedener, vierter Ort and a variety of third place, fourth place 106 106 innerhalb des zweiten Bereichs definiert. defined within the second region. Der zweite Bereich kann dabei vom ersten Bereich The second region can from the first region 4 4 verschieden sein oder den ersten Bereich teilweise oder ganz (wie dargestellt) umfassen. be different or the first area partially or entirely comprise (as shown). Die beiden Bereiche können auch im Wesentlichen identisch sein. The two areas can also be identical in essence.
    • G1) Die Oberfläche G1) The surface 2 2 wird wenigstens im zweiten Bereich is at least in the second region 104 104 mit einer zweiten Trennschicht with a second release layer 107 107 versehen. Provided.
    • G2) Die zweite Trennschicht G2), the second separation layer 107 107 wird am dritten Ort is on the third place 105 105 mit elektro-magnetischer Strahlung beaufschlagt exposed to electromagnetic radiation- 8'' 8th'' . ,
    • G3) Optional kann unter Einsatz einer entsprechenden Vorrichtung G3) Optionally, using a suitable device 9' 9 ' ein Zwischenschritt entsprechend Verfahrensschritt B3 erfolgen. an intermediate step carried out according to step B3.
    • H1, H2) Die Oberfläche H1, H2) The surface 2 2 wird wenigstens am dritten und am vierten Ort is at least the third and fourth location 105 105 , . 106 106 mit einer zweiten Lackschicht with a second lacquer layer 110 110 versehen, wobei die erste Lackschicht und die zweite Lackschicht verschiedenfarbig sind. provided, wherein the first lacquer layer and the second layer of lacquer are of different colors.
    • I) Die zweite Lackschicht I) The second coat layer 110 110 wird wenigstens am dritten Ort is at least at the third location 105 105 aktiv entfernbar fixiert. active removable fixed.
    • J1, J2) Die zweite Lackschicht J1, J2), the second lacquer layer 110 110 und die zweite Trennschicht and the second release layer 107 107 – gemeinsam mit der zweiten Lackschicht oder separat – können am vierten Ort - together with the second resist layer or separately - to the fourth place 106 106 zumindest teilweise und aktiv entfernt werden. be at least partially removed and active. Der vierte Ort umfasst bevorzugt wenigstens den ersten Ort The fourth place preferably comprises at least the first location 5 5 , so dass die am ersten Ort zuvor aufgetragene erste Lackschicht So that the previously applied at the first location first layer of paint 10 10 wieder im Wesentlichen restlos freigelegt wird. is again essentially completely exposed.
    • K) Die Verfahrensschritte F bis J können zum Auftragen wenigstens einer weiteren, wieder verschiedenfarbigen Lackschicht K) The process steps F to J can for applying at least one further, different colored lacquer layer again 210 210 an einem weiteren, wieder verschiedenen Ort at another, again different place 205 205 wenigstens einmal entsprechend wiederholt werden. are repeated in accordance with at least once.
    • Z) Zum Verfahrensende kann eine semi-permanente Fixierung der zweiten Lackschicht Z) to the end process may be a semi-permanent fixing of the second coating layer 110 110 erfolgen. respectively.
  • 3 3 zeigt einen Ablaufplan eines bevorzugten Ausführungsbeispiels eines erfindungsgemäßen Verfahrens, bei welchem ein strukturiertes Auftragen einer Trennschicht erfolgt. shows a flow chart of a preferred embodiment of an inventive method, in which a structured applying a release layer.
  • Zunächst wird – wie im in First - as in 1 1 dargestellten Verfahren – ein unlackiertes oder mit einem Basislack versehenes (Ausgangs-)Produkt Method shown - a non-coated or provided with a base coat (output) product 1 1 bzw. ein Substrat or substrate 1 1 für das erfindungsgemäße Lackieren bereitgestellt. provided for the present painting. Das derart bereitgestellte Produkt kann wie folgt behandelt werden: The so provided product can be treated as follows:
    • A) Auf der Oberfläche A) On the surface 2 2 des Produkts the product 1 1 werden – wie im in - as in in 1 1 dargestellten Verfahrensschritt A – ein erster Bereich A process step shown - a first area 4 4 , ein erster Ort , A first location 5 5 innerhalb des ersten Bereichs und ein vom ersten Ort verschiedener, zweiter Ort within the first range and a different, second location from the first location 6 6 innerhalb des ersten Bereichs definiert. defined within the first region.
    • B1) Die Oberfläche B1) The surface 2 2 wird – wie im in - as in in 1 1 dargestellten Verfahrensschritt B1–wenigstens am zweiten Ort The method step shown B1-at least at the second location 6 6 , nicht jedoch am ersten Ort But not at the first location 5 5 unter Einsatz einer Auftragsvorrichtung using an applicator 7' 7 ' mit einer ersten Trennschicht with a first separating layer 7 7 versehen. Provided.
  • Beispiel: Aufbringen eines vorzugsweise flüssigen Trennmittels For example, applying a liquid release agent preferably 7'' 7 '' und somit einer als Trennschicht and thus a as a separating layer 7 7 für die darauf aufzutragende erste Lackschicht wirkenden Zwischenschicht acting on the first ink layer to be applied thereon intermediate layer 7 7 mittels Strahl (kontinuierlich) oder Tröpfchen (unterbrochen) erzeugender Vorrichtungen means beam (continuous) or droplets (interrupted) generating devices 7' 7 ' , wobei alle oben (siehe Definition „Trennschicht”) genannten Trennmittel zum Einsatz kommen können. Wherein all may come above (see definition of "release layer") separating said means used. Bevorzugt kann die oben genannte Wachs- oder Ölschicht mit einem auf etwa 90°C geheizten Ink-Jet-System Typ Galaxy PH, 256/80 HM von Fuji appliziert werden. Preferably, the above-mentioned wax or oil layer can be applied by Fuji with a heated to about 90 ° C Ink-jet system type Galaxy PH 256/80 HM.
    • B3) Optional kann – wie im in B3) As an option - as in 1 1 dargestellten Verfahrensschritt B3 – ein Zwischenschritt erfolgen. Step B3 shown - carried out an intermediate step.
    • C1, C2) Die Oberfläche C1, C2) The surface 2 2 wird – wie im in - as in in 1 1 dargestellten Verfahrensschritt C1, C2 und im zugehörig beschriebenen Beispiel – wenigstens am ersten Ort Method step C1, C2 and the associated described example shown - at least at the first location 5 5 und zusätzlich wenigstens am zweiten Ort and additionally at least at the second location 6 6 mit einer ersten Lackschicht with a first lacquer layer 10 10 versehen. Provided.
    • D) Die erste Lackschicht D) The first lacquer layer 10 10 wird – wie im in - as in in 1 1 dargestellten aktiv entfernbar fixiert. shown active removable fixed.
    • E1) Die erste Lackschicht E1) The first lacquer layer 10 10 kann – wie im in can - as in 1 1 dargestellten Verfahrensschritt E1 – am zweiten Ort Step E1 shown - at the second location 6 6 zumindest teilweise und aktiv entfernt werden. be at least partially removed and active.
    • E2) Die erste Trennschicht E2), the first separating layer 7 7 kann – wie im in can - as in 1 1 dargestellten Verfahrensschritt E2 und im zugehörig beschriebenen Beispiel sowie gemeinsam mit der ersten Lackschicht Step E2 shown and described in the accompanying Example, as well as together with the first varnish layer 10 10 oder separat – am zweiten Ort or separately - at the second location 6 6 zumindest teilweise und aktiv entfernt werden. be at least partially removed and active.
    • Z) Zum Verfahrensende kann – wie im in Z) to process end can - as in 1 1 dargestellten Verfahrensschritt Z und im zugehörig beschriebenen Beispiel – eine aktiv entfernbare Fixierung der ersten Lackschicht erfolgen. process step shown in the Z and associated with the example described - take place actively removable fixing of the first paint layer.
  • Alternativ zum Beenden des Verfahrens gemäß Verfahrensschritt Z kann eine erneute Durchführung des in As an alternative to terminating the method according to process step Z may be a re-execution of the in 3 3 dargestellten Verfahrens mit einem weiteren, von ersten Lack Method illustrated with another of the first paint 10'' 10 '' verschiedenfarbigen Lack different colored paint 110'' 110 '' erfolgen. respectively. Hierzu werden – wie im in For this purpose - as in 3 3 dargestellten Verfahren – ein dritter Ort Method shown - a third place 105 105 innerhalb eines zweiten Bereichs within a second range 104 104 und ein vom dritten Ort verschiedener, vierter Ort and a variety of third place, fourth place 106 106 innerhalb des zweiten Bereichs definiert und entsprechend den in defined within the second region and according to the in 2 2 dargestellten Verfahrensschritten G1, G3, H1, H2, I und J2, J2 behandelt. Method steps G1, G3, H1, H2, I, and J2, J2 illustrated treated. Der Auftrag der Trennschicht The order of the separation layer 107 107 erfolgt dabei wenigstens am vierten Ort takes place at least at the fourth location 106 106 , nicht jedoch am dritten Ort But not on the third place 105 105 . , Auch eine Wiederholung entsprechend dem in Even a repeat in accordance with the 2 2 dargestellten Verfahrensschritt K und eine abschließende Fixierung entsprechend dem in process step shown K and a final fixation in accordance with the in 2 2 dargestellten Verfahrensschritt Z sind möglich. process step shown Z are possible.
  • Bezugszeichenliste LIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 1 1
    Produkt/Substrat Product / Substrate
    2 2
    Oberfläche surface
    3 3
    Basis-Lackschicht Based paint coating
    4, 104 4, 104
    Erster Bereich, zweiter Bereich First area, the second area
    5, 105, 205 5, 105, 205
    Erster Ort, dritter Ort, weiterer Ort First place, third place, another place
    6, 106, 206 6, 106, 206
    Zweiter Ort, vierter Ort, weiterer Ort Second place, fourth place, another place
    7, 107 7, 107
    Erste Trennschicht, zweite Trennschicht First separation layer, second separation layer
    7' 7 '
    Auftragsvorrichtung applicator
    7'' 7 ''
    Trennmittel release agent
    8' 8th'
    Strahlungsquelle radiation source
    8'' 8th''
    elektromagnetische Strahlung electromagnetic radiation
    9' 9 '
    Vorrichtung zur Beaufschlagung Apparatus for subjecting
    9'' 9 ''
    Medium für die Beaufschlagung Medium for admission
    10, 110, 210 10, 110, 210
    Erste Lackschicht, zweite Lackschicht, weitere Lackschicht First layer of paint, the second resist layer further lacquer layer
    10' 10 '
    Vorrichtung für den Lackauftrag Apparatus for the coating application
    10'', 110'' 10 '', 110 ''
    (erster, zweiter, weiterer) Lack (First, second, additional) Paint
    11' 11 '
    Fixiervorrichtung fixing
    11' 11 '
    Medium für die Fixierung Medium for fixing
    12' 12 '
    Reinigungsvorrichtung cleaning device
    12'' 12 ''
    Reinigungsmedium cleaning media
    13' 13 '
    Fixiervorrichtung fixing
    13'' 13 ''
    Medium für die Fixierung Medium for fixing
    A, F A, F
    Verfahrensschritt (Definition der Orte) Process step (definition of places)
    B1, G1 B1, G1
    Verfahrensschritt (Auftragen der Trennschicht) Process step (application of the separating layer)
    B2, G2 B2, G2
    Verfahrensschritt (Bestrahlen der Trennschicht) Process step (irradiating the release layer)
    B3, G3 B3, G3
    Verfahrensschritt (Zwischenbehandlung) Process step (intermediate treatment)
    C1, H1 C1, H1
    Verfahrensschritt (Auftrag der Lackschicht) Process step (application of the paint layer)
    C2, H2 C2, H2
    Verfahrensschritt (Auftrag der Lackschicht) Process step (application of the paint layer)
    D, I D, I
    Verfahrensschritt (Fixieren der Lackschicht) Process step (fixing the coating layer)
    E1, J1 E1, J1
    Verfahrensschritt (Reinigen) Process step (Cleaning)
    E2, J2 E2, J2
    Verfahrensschritt (Reinigen) Process step (Cleaning)
    K K
    Verfahrensschritt (Wiederholen) Process step (repeat)
    Z Z
    Verfahrensschritt (Abschließendes Fixieren) Process step (Final fixing)
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDED IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. This list of references cited by the applicant is generated automatically and is included solely to inform the reader. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. The list is not part of the German patent or utility model application. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen. The DPMA is not liable for any errors or omissions.
  • Zitierte Patentliteratur Cited patent literature
    • DE 102008053178 A1 [0006] DE 102008053178 A1 [0006]
    • US 7330203 B2 [0008] US 7330203 B2 [0008]
    • US 7485397 B2 [0008] US 7485397 B2 [0008]
    • US 7841278 B2 [0008] US 7841278 B2 [0008]
  • Zitierte Nicht-Patentliteratur Cited non-patent literature
    • http://solutions.3mdeutschland.de [0021] http://solutions.3mdeutschland.de [0021]
    • http://www.dimatix.com/files/PDS00015.pdf [0034] http://www.dimatix.com/files/PDS00015.pdf [0034]
    • http://www.markem.de/products/description.jsp?productid=5084 [0035] http://www.markem.de/products/description.jsp?productid=5084 [0035]
    • http://www.sericolinfo.com/german_new/produkt/GAcrobatPI/Rub%20Removable%20Inks_D.pdf [0036] http://www.sericolinfo.com/german_new/produkt/GAcrobatPI/Rub%20Removable%20Inks_D.pdf [0036]
    • http://www.kumagra.ch/pdf/maschinen1/1%20%20Roba%2016.pdf [0036] http://www.kumagra.ch/pdf/maschinen1/1%20%20Roba%2016.pdf [0036]

Claims (12)

  1. Verfahren zum mehrfarbigen, semi-permanenten Lackieren eines Produkts, wobei A) auf der Oberfläche ( A method of multi-colored, semi-permanent coating a product, wherein A) (on the surface 2 2 ) des Produkts ( () Of the product 1 1 ) ein erster Bereich ( ) A first region ( 4 4 ), ein erster Ort ( (), A first place 5 5 ) innerhalb des ersten Bereichs ( ) (Within the first region 4 4 ) und ein vom ersten Ort ( ) And one (from the first location 5 5 ) verschiedener, zweiter Ort ( ) Of different, second location ( 6 6 ) innerhalb des ersten Bereichs ( ) (Within the first region 4 4 ) definiert werden, B1, B2) die Oberfläche ( be) defined, B1, B2), the surface ( 2 2 ) wenigstens im ersten Bereich ( ) (At least in the first region 4 4 ) mit einer ersten Trennschicht ( ) (With a first separating layer 7 7 ) versehen wird und die erste Trennschicht ( ) Is provided and the first separation layer ( 7 7 ) am ersten Ort ( ) (At the first location 5 5 ), nicht jedoch am zweiten Ort ( ) But not (at the second location 6 6 ) mit elektro-magnetischer Strahlung ( ) (With electro-magnetic radiation 8'' 8th'' ) beaufschlagt wird, C1) die Oberfläche ( ) Is applied, C1), the surface ( 2 2 ) wenigstens am ersten Ort ( ) (At least at the first location 5 5 ) mit einer ersten Lackschicht ( ) (With a first lacquer layer 10 10 ) versehen wird, D) die erste Lackschicht ( ) Is provided, D) the first lacquer layer ( 10 10 ) wenigstens am ersten Ort ( ) (At least at the first location 5 5 ) aktiv entfernbar fixiert wird. ) Is actively fixed removable.
  2. Verfahren zum mehrfarbigen, semi-permanenten Lackieren eines Produkts, wobei A) auf der Oberfläche ( A method of multi-colored, semi-permanent coating a product, wherein A) (on the surface 2 2 ) des Produkts ( () Of the product 1 1 ) ein erster Bereich ( ) A first region ( 4 4 ), ein erster Ort ( (), A first place 5 5 ) innerhalb des ersten Bereichs ( ) (Within the first region 4 4 ) und ein vom ersten Ort ( ) And one (from the first location 5 5 ) verschiedener, zweiter Ort ( ) Of different, second location ( 6 6 ) innerhalb des ersten Bereichs ( ) (Within the first region 4 4 ) definiert werden, B1) die Oberfläche ( are defined), B1), the surface ( 2 2 ) wenigstens am zweiten Ort ( ) (At least at the second location 6 6 ), nicht jedoch am ersten Ort ( ) But not (at the first location 5 5 ) unter Einsatz einer Auftragsvorrichtung ( ) (Using an applicator 7' 7 ' ) mit einer ersten Trennschicht ( ) (With a first separating layer 7 7 ) versehen wird, C1) die Oberfläche ( ) Is provided, C1), the surface ( 2 2 ) wenigstens am ersten Ort ( ) (At least at the first location 5 5 ) mit einer ersten Lackschicht ( ) (With a first lacquer layer 10 10 ) versehen wird, D) die erste Lackschicht ( ) Is provided, D) the first lacquer layer ( 10 10 ) wenigstens am ersten Ort ( ) (At least at the first location 5 5 ) aktiv entfernbar fixiert wird. ) Is actively fixed removable.
  3. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 oder 2, wobei A) zu Verfahrensbeginn eine Oberfläche ( Method according to one of claims 1 or 2, wherein A) to process a surface of beginning ( 2 2 ) mit einer Basis-Lackschicht ( ) (With a base lacquer layer 3 3 ) zumindest innerhalb des ersten Bereichs ( (), At least within the first region 4 4 ) bereitgestellt wird, wobei die Basis-Lackschicht ( is provided), wherein the base coat ( 3 3 ) und die erste ) And the first
  4. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 oder 2, wobei Z) zum Verfahrensende eine semi-permanente Fixierung der ersten Lackschicht ( Method according to one of claims 1 or 2, wherein Z) to the end of the process (a semi-permanent fixing of the first paint layer 10 10 ) erfolgt. ) he follows.
  5. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 oder 2, wobei C2) die Oberfläche ( Method according to one of claims 1 or 2, wherein C2) (the surface 2 2 ) wenigstens am zweiten Ort ( ) (At least at the second location 6 6 ) mit einer ersten Lackschicht ( ) (With a first lacquer layer 10 10 ) versehen wird, E1) die erste Lackschicht ( ) Is provided, E1), the first resist layer ( 10 10 ) am zweiten Ort ( ) (At the second location 6 6 ) zumindest teilweise entfernt wird. ) Is at least partially removed.
  6. Verfahren nach Anspruch 5, wobei E2) die erste Trennschicht ( The method of claim 5, wherein E2) (the first release layer 7 7 ) – gemeinsam mit der ersten Lackschicht ( ) - (together with the first varnish layer 10 10 ) oder separat – am zweiten Ort ( ) Or separately - (at the second location 6 6 ) zumindest teilweise entfernt wird. ) Is at least partially removed.
  7. Verfahren nach den Ansprüchen 1, 5 (rückbezogen auf Anspruch 1) und 6, wobei F) auf der Oberfläche ( The method of claims 1, 5 (referring back to claim 1), and 6, wherein F) (on the surface 2 2 ) ein dritter Ort ( ), A third place ( 105 105 ) innerhalb eines zweiten Bereichs ( ) (Within a second range 104 104 ) und ein vom dritten Ort ( ) And one (from the third location 105 105 ) verschiedener, vierter Ort ( ) Different, fourth place ( 106 106 ) innerhalb des zweiten Bereichs ( ) (Within the second region 104 104 ) definiert werden, G1, G2) die Oberfläche ( be) defined, G1, G2), the surface ( 2 2 ) wenigstens im zweiten Bereich ( ) (At least in the second region 104 104 ) mit einer zweiten Trennschicht ( ) (With a second release layer 107 107 ) versehen wird und die zweite Trennschicht ( ) Is provided and the second separation layer ( 107 107 ) am dritten Ort ( ) (At the third location 105 105 ) mit elektro-magnetischer Strahlung beaufschlagt wird, H1, H2) die Oberfläche ( ) Is subjected to electro-magnetic radiation, H1, H2) the surface ( 2 2 ) wenigstens am dritten und am vierten Ort ( ) (At least the third and fourth location 105 105 , . 106 106 ) mit einer zweiten Lackschicht ( ) (With a second lacquer layer 110 110 ) versehen wird, wobei die erste Lackschicht ( ) Is provided, wherein the first lacquer layer ( 10 10 ) und die zweite Lackschicht ( ) And the second varnish layer ( 110 110 ) verschiedenfarbig sind, I) die zweite Lackschicht ( ) Are of different colors, I) the second varnish layer ( 110 110 ) wenigstens am dritten Ort ( ) (At least at the third location 105 105 ) aktiv entfernbar fixiert wird, J1, J2) die zweite Lackschicht ( ) Becomes active removably fixed, J1, J2), the second resist layer ( 110 110 ) und die zweite Trennschicht ( ) And the second separation layer ( 107 107 ) – gemeinsam mit der zweiten Lackschicht ( ) - (together with the second resist layer 110 110 ) oder separat – am vierten Ort ( ) Or separately - (on the fourth place 106 106 ) zumindest teilweise entfernt werden. ) Are at least partially removed.
  8. Verfahren nach den Ansprüchen 2, 5 (rückbezogen auf Anspruch 2) und 6, wobei F) auf der Oberfläche ( The method of claims 2, 5 (referring back to claim 2), and 6, wherein F) (on the surface 2 2 ) ein dritter Ort ( ), A third place ( 105 105 ) innerhalb eines zweiten Bereichs ( ) (Within a second range 104 104 ) und ein vom dritten Ort ( ) And one (from the third location 105 105 ) verschiedener, vierter Ort ( ) Different, fourth place ( 106 106 ) innerhalb des zweiten Bereichs ( ) (Within the second region 104 104 ) definiert werden, G1) die Oberfläche ( are defined), G1), the surface ( 2 2 ) wenigstens am vierten Ort ( ) (At least at the fourth location 106 106 ) unter Einsatz einer Auftragsvorrichtung ( ) (Using an applicator 7' 7 ' ) mit einer zweiten Trennschicht ( ) (With a second release layer 107 107 ) versehen wird, H1, H2) die Oberfläche ( ) Is provided, H1, H2) the surface ( 2 2 ) wenigstens am dritten Ort ( ) (At least at the third location 105 105 ) und am vierten Ort ( ) And (at the fourth location 106 106 ) mit einer zweiten Lackschicht ( ) (With a second lacquer layer 110 110 ) versehen wird, wobei die erste Lackschicht ( ) Is provided, wherein the first lacquer layer ( 10 10 ) und die zweite Lackschicht ( ) And the second varnish layer ( 110 110 ) verschiedenfarbig sind, I) die zweite Lackschicht ( ) Are of different colors, I) the second varnish layer ( 110 110 ) wenigstens am dritten Ort ( ) (At least at the third location 105 105 ) aktiv entfernbar fixiert wird, J1, J2) die zweite Lackschicht ( ) Becomes active removably fixed, J1, J2), the second resist layer ( 110 110 ) und die zweite Trennschicht ( ) And the second separation layer ( 107 107 ) – gemeinsam mit der zweiten Lackschicht ( ) - (together with the second resist layer 110 110 ) oder separat – am vierten Ort ( ) Or separately - (on the fourth place 106 106 ) zumindest teilweise entfernt werden. ) Are at least partially removed.
  9. Verfahren nach einem der Ansprüche 7 oder 8, wobei K) die Verfahrensschritte F, G1, G2, H1, H2, I, J1 und J2 gemäß Anspruch 7 bzw. die Verfahrensschritte F, G1, H1, H2, I, J1 und J2 gemäß Anspruch 8 zum Auftragen wenigstens einer weiteren, wieder verschiedenfarbigen Lackschicht an einem weiteren, wieder verschiedenen Ort wenigstens einmal entsprechend wiederholt werden. Method according to one of claims 7 or 8, wherein K), the method steps F, G1, G2, H1, H2, I, J1 and J2 of claim 7 or the method steps F, G1, H1, H2, I, J1 and J2 in accordance to claim 8 for applying at least one further, different colored lacquer layer again be repeated at a further, different place again at least once accordingly.
  10. Verfahren nach einem der Ansprüche 7 oder 8, wobei – der dritte Ort ( Method according to one of claims 7 or 8, wherein - the third place ( 105 105 ) gleich dem ersten Ort ( ) Is equal to (the first location 5 5 ) ist und die zweite Lackschicht ( ), And the second varnish layer ( 110 110 ) einen farblosen, durchscheinenden, lasierenden oder transparenten Lack ( ) A colorless, transparent, translucent or transparent coating ( 110 110 ) umfasst, oder – der dritte Ort ( ) Comprises, or - the third place ( 105 105 ) verschieden vom ersten Ort ( ) Different (from the first location 5 5 ) ist und die zweite Lackschicht ( ), And the second varnish layer ( 110 110 ) einen farbigen oder opaken Lack ( ) A colored or opaque coating ( 110 110 ) umfasst. ) Includes.
  11. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 oder 2, wobei nach Verfahrensschritt B2 gemäß Anspruch 1 bzw. nach Verfahrensschritt B1 gemäß Anspruch 2 und vor Verfahrensschritt C1 ein Zwischenschritt B3 aus der Auflistung der folgenden Zwischenbehandlungen erfolgt: – Beaufschlagung mit elektromagnetischer Strahlung ( Method according to one of claims 1 or 2, wherein in process step B2 of claim 1 or the method step B1 according to claim 2 and before step C1, an intermediate step B3 is carried out from the list of following intermediate treatments: - application of electromagnetic radiation ( 9'' 9 '' ), – Beaufschlagung mit Wärme ( ), - the application of heat ( 9'' 9 '' ), – Beaufschlagung mit Druckluft ( ), - the application of compressed air ( 9'' 9 '' ), – Beaufschlagung mit einer Plasmaentladung oder Koronaentladung ( ), - application of a plasma discharge or corona discharge ( 9'' 9 '' ), – Beaufschlagung, insbesondere Überstreichen mit Vogelfedern ( ), - applying, in particular a sweep of bird feathers ( 9'' 9 '' ), insbesondere Staub anziehende Emufedern, – Beaufschlagung mit Flüssigkeit ( (Application of fluid -), in particular dust-attracting emu feathers, 9'' 9 '' ), insbesondere Wasser. ), In particular water.
  12. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 oder 2, wobei dem Medium ( Method according to one of claims 1 or 2, wherein the medium ( 7'' 7 '' ) der Trennschicht ( () Of the separating layer 7 7 ) wenigstens ein Medium aus der Auflistung der folgenden Additive beigefügt wird: – Absorber für elektromagnetische Strahlung, insbesondere für Infrarot, nahes Infrarot oder Ultraviolett, – Initiator, – Benetzungsmittel, – Entnetzungsmittel, – Verdickungsmittel, – Dispergierhilfsmittel, – Lösungsvermittler, – Katalysator. ) At least one medium from the collection of the following additives is added: - An electromagnetic wave absorber, in particular for infrared, near infrared or ultraviolet, - an initiator, - wetting agents - Entnetzungsmittel, - thickeners, - dispersing aid, - solubilizers, - catalyst.
DE201210007372 2011-05-03 2012-04-12 Method for multi-color, semi-permanent coating of product, involves defining area and location on surface of product, where separation layer is acted upon at location with electromagnetic radiation Withdrawn DE102012007372A1 (en)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102011100423.1 2011-05-03
DE102011100423 2011-05-03
DE201210007372 DE102012007372A1 (en) 2011-05-03 2012-04-12 Method for multi-color, semi-permanent coating of product, involves defining area and location on surface of product, where separation layer is acted upon at location with electromagnetic radiation

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201210007372 DE102012007372A1 (en) 2011-05-03 2012-04-12 Method for multi-color, semi-permanent coating of product, involves defining area and location on surface of product, where separation layer is acted upon at location with electromagnetic radiation

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102012007372A1 true DE102012007372A1 (en) 2012-11-08

Family

ID=47019726

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE201210007372 Withdrawn DE102012007372A1 (en) 2011-05-03 2012-04-12 Method for multi-color, semi-permanent coating of product, involves defining area and location on surface of product, where separation layer is acted upon at location with electromagnetic radiation

Country Status (2)

Country Link
CN (1) CN102764723A (en)
DE (1) DE102012007372A1 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102015226545A1 (en) * 2015-12-22 2017-06-22 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft Method and apparatus for producing a multi-component component
DE102016208627A1 (en) * 2016-05-19 2017-11-23 BSH Hausgeräte GmbH A process for preparing a coated panel, coated panel and this control panel containing home appliance

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
MX2015008613A (en) * 2015-07-01 2017-01-02 Volkswagen De Mexico S A De C V Digital printing process of a vehicle body.

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US7330203B2 (en) 2000-06-30 2008-02-12 Heidelberger Druckmaschinen Ag Compact multibeam laser light source and interleaving raster scan
US7485397B2 (en) 2004-07-16 2009-02-03 Heidelberger Druckmaschinen Ag Reusable printing plate, printing press and printing unit having the printing plate, process for imaging the printing plate and process for preparation of a fluorinated organic phosphonic acid
DE102008053178A1 (en) 2008-10-24 2010-05-12 Dürr Systems GmbH Coating device and associated coating method
US7841278B2 (en) 2006-12-20 2010-11-30 Heidelberger Druckmaschinen Ag Method and apparatus for treating a re-imageable printing form, machine for processing printing material and method for treating a surface making contact with printing material

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US7330203B2 (en) 2000-06-30 2008-02-12 Heidelberger Druckmaschinen Ag Compact multibeam laser light source and interleaving raster scan
US7485397B2 (en) 2004-07-16 2009-02-03 Heidelberger Druckmaschinen Ag Reusable printing plate, printing press and printing unit having the printing plate, process for imaging the printing plate and process for preparation of a fluorinated organic phosphonic acid
US7841278B2 (en) 2006-12-20 2010-11-30 Heidelberger Druckmaschinen Ag Method and apparatus for treating a re-imageable printing form, machine for processing printing material and method for treating a surface making contact with printing material
DE102008053178A1 (en) 2008-10-24 2010-05-12 Dürr Systems GmbH Coating device and associated coating method

Non-Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
http://solutions.3mdeutschland.de
http://www.dimatix.com/files/PDS00015.pdf
http://www.kumagra.ch/pdf/maschinen1/1%20%20Roba%2016.pdf
http://www.markem.de/products/description.jsp?productid=5084
http://www.sericolinfo.com/german_new/produkt/GAcrobatPI/Rub%20Removable%20Inks_D.pdf

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102015226545A1 (en) * 2015-12-22 2017-06-22 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft Method and apparatus for producing a multi-component component
DE102016208627A1 (en) * 2016-05-19 2017-11-23 BSH Hausgeräte GmbH A process for preparing a coated panel, coated panel and this control panel containing home appliance

Also Published As

Publication number Publication date
CN102764723A (en) 2012-11-07

Similar Documents

Publication Publication Date Title
CN101356245B (en) Metallic ink jet printing system for graphics applications
US6585369B1 (en) Preparations for ink-jet printing on common household surfaces
ES2360448T3 (en) Printing process.
KR101427861B1 (en) Nanoparticle-based compositions compatible with jet printing and methods therefor
US20170348984A1 (en) Digital printing with transparent blank ink
KR100197038B1 (en) Image forming method, process for producing decorative alluminium plate and apparatus for carrying out the process
EP2614964B1 (en) Image forming method
US6283589B1 (en) Resolution ink jet printing
US20080028980A1 (en) Ink composition and ink jet recording method using the same
CN101378912B (en) Ink, ink cartridge, ink jet recording apparatus and method, and fixation temperature control apparatus
CN102248776B (en) The inkjet recording method and recorded matter
US20020139270A1 (en) Offset printing plate for direct inkjet CTP
KR101490298B1 (en) Liquid composition, recording method, and recorded matter
EP1597781B1 (en) Method for producing a light-emitting device
EP2823002B1 (en) Ink composition
DE202005021831U1 (en) Means for generating a coating of printed products of a printing press by means of ink-jet heads
EP1839883B1 (en) Method and device for printing on plate-like objects
CN101716852A (en) Ink jet printing method
EP2830882A1 (en) Method for printing an object
US20040045931A1 (en) Printing with differential adhesion
US7942516B2 (en) Image forming method and image forming apparatus
US20110177303A1 (en) Decorative surface structure of synthetic resin molded article, method for producing the same and automobile interior part
DE60119672T2 (en) A method for producing reusable printing plates
DE69619697T9 (en) Transmission media
US7104643B2 (en) Using continuous spray inkjet system for accurately printing titanium oxide based inks

Legal Events

Date Code Title Description
R005 Application deemed withdrawn due to failure to request examination