DE102011108206A1 - Method for controlling distance between mobile work machine and another vehicle, particularly truck, involves switching-on hydrostatic additional drive of vehicle, where flow rate of hydraulic pump is automatically adjusted - Google Patents

Method for controlling distance between mobile work machine and another vehicle, particularly truck, involves switching-on hydrostatic additional drive of vehicle, where flow rate of hydraulic pump is automatically adjusted Download PDF

Info

Publication number
DE102011108206A1
DE102011108206A1 DE102011108206A DE102011108206A DE102011108206A1 DE 102011108206 A1 DE102011108206 A1 DE 102011108206A1 DE 102011108206 A DE102011108206 A DE 102011108206A DE 102011108206 A DE102011108206 A DE 102011108206A DE 102011108206 A1 DE102011108206 A1 DE 102011108206A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
vehicle
distance
flow rate
hydraulic pump
wheel
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE102011108206A
Other languages
German (de)
Inventor
Peter Schubert
Karl-Heinz Vogl
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Robert Bosch GmbH
Original Assignee
Robert Bosch GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Robert Bosch GmbH filed Critical Robert Bosch GmbH
Priority to DE102011108206A priority Critical patent/DE102011108206A1/en
Publication of DE102011108206A1 publication Critical patent/DE102011108206A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
    • B60K7/00Disposition of motor in, or adjacent to, traction wheel
    • B60K7/0015Disposition of motor in, or adjacent to, traction wheel the motor being hydraulic
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
    • B60K31/00Vehicle fittings, acting on a single sub-unit only, for automatically controlling vehicle speed, i.e. preventing speed from exceeding an arbitrarily established velocity or maintaining speed at a particular velocity, as selected by the vehicle operator
    • B60K31/0008Vehicle fittings, acting on a single sub-unit only, for automatically controlling vehicle speed, i.e. preventing speed from exceeding an arbitrarily established velocity or maintaining speed at a particular velocity, as selected by the vehicle operator including means for detecting potential obstacles in vehicle path
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
    • B60K7/00Disposition of motor in, or adjacent to, traction wheel
    • B60K2007/0038Disposition of motor in, or adjacent to, traction wheel the motor moving together with the wheel axle
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
    • B60K7/00Disposition of motor in, or adjacent to, traction wheel
    • B60K2007/0092Disposition of motor in, or adjacent to, traction wheel the motor axle being coaxial to the wheel axle
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
    • B60W2754/00Output or target parameters relating to objects
    • B60W2754/10Spatial relation or speed relative to objects
    • B60W2754/30Longitudinal distance

Abstract

The method involves switching-on a hydrostatic additional drive (10) of the vehicle. A flow rate of a hydraulic pump is automatically adjusted depending on a distance between the vehicle and the mobile work machine. The distance is determined by a distance measuring system. A decoupling of a wheel or an axle of the vehicle from a combustion engine (4) takes place before the adjustment of the flow rate. An independent claim is included for a vehicle with a distance measuring system, whose measuring value is used for the speed control of the wheel.

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Abstandsregelung zwischen einer mobilen Arbeitsmaschine und einem weiteren Fahrzeug, insbesondere einem Nutzfahrzeug wie zum Beispiel einem Lastkraftwagen, mit hydrostatischem Zusatzantrieb gemäß dem Oberbegriff des Patentanspruches 1. Die Erfindung betrifft weiterhin ein Nutzfahrzeug gemäß dem Oberbegriff des Patentanspruches 8.The invention relates to a method for distance control between a mobile machine and another vehicle, in particular a commercial vehicle such as a truck, with hydrostatic auxiliary drive according to the preamble of claim 1. The invention further relates to a commercial vehicle according to the preamble of claim. 8
  • Hydrostatische Antriebe werden beispielsweise bei Nutzfahrzeugen als Zusatzantrieb für die Vorderräder verwendet, während die Hinterachse über einen konventionellen mechanischen Antriebsstrang angetrieben wird.Hydrostatic drives are used, for example, in commercial vehicles as an auxiliary drive for the front wheels, while the rear axle is driven by a conventional mechanical drive train.
  • Ein derartiges Nutzfahrzeug mit konventionellem und mit hydrostatischem Antriebsstrang ist beispielsweise in der DE 42 12 983 C1 erläutert. Bei dieser Lösung kann der hydrostatische Antriebsstrang bei Bedarf über eine Ventilanordnung zugeschaltet werden, wobei jedem Rad der Vorderachse ein Hydromotor zugeordnet ist, der über eine über Null verschwenkbare Hydropumpe mit Druckmittel versorgt wird, um die Vorderräder anzutreiben. Das bekannte System ist darüber hinaus mit einem Retarder ausgeführt, über den die Bremsanlage des Nutzfahrzeuges beim Bremsen hydraulisch unterstützt wird.Such a commercial vehicle with conventional and with hydrostatic drive train is for example in the DE 42 12 983 C1 explained. In this solution, the hydrostatic drive train can be switched on if necessary via a valve arrangement, wherein each wheel of the front axle is associated with a hydraulic motor which is supplied via a pivotable about zero hydraulic pump with pressure medium to drive the front wheels. The known system is also designed with a retarder over which the brake system of the commercial vehicle is hydraulically assisted during braking.
  • Auch in den Druckschriften DE 41 10 161 A1 und US 2002/0027025 sind hydrostatische Zusatzantriebe für Nutzfahrzeuge offenbart. Bei diesen Zusatzantrieben ist die Hydropumpe in ihrem Hubvolumen verstellbar sind.Also in the pamphlets DE 41 10 161 A1 and US 2002/0027025 Hydrostatic auxiliary drives for commercial vehicles are disclosed. With these additional drives, the hydraulic pump is adjustable in its stroke volume.
  • Der Erfindung liegt das Problem zugrunde, dass in bestimmten Situationen ein Lastkraftwagen in einem konstanten Abstand zu einer während der Arbeit fahrenden mobilen Arbeitsmaschine, zum Beispiel einem Deckenfertiger oder einer Deckenfräse, gehalten werden muss. Dies soll auf einfache Weise möglich sein.The invention is based on the problem that in certain situations a truck must be kept at a constant distance from a moving mobile work machine, for example a paver or a ceiling cutter. This should be possible in a simple way.
  • Diese Aufgabe wird durch ein Verfahren mit den Merkmalen des Patentanspruches 1 und durch ein Nutzfahrzeug mit den Merkmalen des Patentanspruchs 8 gelöst.This object is achieved by a method having the features of claim 1 and by a commercial vehicle having the features of claim 8.
  • Das erfindungsgemäße Verfahren dient zur Regelung eines Abstandes zwischen einer mobilen Arbeitsmaschine und einem weiteren Fahrzeug, insbesondere einem Lastkraftwagen, wobei der Lastkraftwagen einen Verbrennungsmotor zum Antrieb eines ersten Rades oder einer ersten Achse und einen hydrostatischen Zusatzantrieb zum Antrieb eines zweiten Rades oder einer zweiten Achse der mobilen Arbeitsmaschine hat. Der hydrostatische Zusatzantrieb weist eine vom Verbrennungsmotor angetriebene verstellbare Hydropumpe und einen Hydromotor auf. Die mobile Arbeitsmaschine oder der Lastkraftwagen hat ein Entfernungsmesssystem. Das erfindungsgemäße Verfahren hat die Schritte:
    • Einschalten des hydrostatischen Zusatzantriebs; und
    • automatisches Einstellen eines Förderstroms der Hydropumpe in Abhängigkeit eines vom Entfernungsmesssystem ermittelten Abstandes zwischen der mobilen Arbeitsmaschine und dem Lastkraftwagen.
    The inventive method is used to control a distance between a mobile machine and another vehicle, in particular a truck, the truck an internal combustion engine for driving a first wheel or a first axis and a hydrostatic auxiliary drive for driving a second wheel or a second axis of the mobile Work machine has. The hydrostatic auxiliary drive has an adjustable hydraulic pump driven by the internal combustion engine and a hydraulic motor. The mobile work machine or the truck has a distance measuring system. The method according to the invention has the steps:
    • Switching on the hydrostatic auxiliary drive; and
    • automatic adjustment of a flow rate of the hydraulic pump as a function of a distance determined by the distance measuring system between the mobile machine and the truck.
  • Hubvolumen ist dabei die Menge an Druckflüssigkeit, die die Hydropumpe pro Umdrehung fördert. Das Förderstrom, nämlich die von der Hydropumpe pro Zeiteinheit geförderte Menge an Druckflüssigkeit, ergibt sich aus dem Hubvolumen und der Drehzahl der Hydropumpe. Bei gegebener, sich eventuell auch ändernder Drehzahl lässt sich also durch Vorgabe des Hubvolumens den Förderstrom einstellen (ändern oder konstant halten).Stroke volume is the amount of pressure fluid that promotes the hydraulic pump per revolution. The flow rate, namely the amount of pressure fluid delivered by the hydraulic pump per unit time, results from the displacement and the speed of the hydraulic pump. For given, possibly also changing speed can thus set by changing the stroke volume, the flow rate (change or keep constant).
  • Durch Anwendung des erfindungsgemäßen Verfahrens wird der gewünschte Abstand ohne Belastung des Fahrers des Lastkraftwagens eingehalten. Auch ist der Kraftstoffverbrauch des Lastkraftwagens gegenüber einer Abstandsregelung durch den Fahrer mittels Gaspedal, Kupplung und Bremse verringert.By applying the method according to the invention, the desired distance is maintained without loading the driver of the truck. Also, the fuel consumption of the truck compared to a distance control by the driver using the accelerator pedal, clutch and brake is reduced.
  • Bei Fahrereingriff wie Bremsen, Beschleunigen oder Ausschalten wird die Abstandsregelung deaktiviert.In the case of driver intervention such as braking, accelerating or switching off, the distance control is deactivated.
  • Weitere vorteilhafte Ausgestaltungen der Erfindung sind in den abhängigen Patentansprüchen beschrieben.Further advantageous embodiments of the invention are described in the dependent claims.
  • Um die Vorausfahrt bzw. die Verfolgungsfahrt besonderes Kraftstoff sparend durchzuführen, erfolgt zum Beispiel vor dem Einstellen eines bestimmten Förderstroms ein Auskuppeln beziehungsweise Entkoppeln des ersten Rades oder der ersten Achse vom Verbrennungsmotor.In order to carry out the forward drive or the tracking drive in a manner that saves fuel in particular, before the setting of a specific delivery flow, for example, the first wheel or the first axle is decoupled or decoupled from the internal combustion engine.
  • Bei einem bevorzugten Anwendungsfall folgt die mobile Arbeitsmaschine dem weiteren Fahrzeug. Der Förderstrom wird verringert, wenn der Abstand zu groß wird. Es wird vergrößert, wenn der Abstand zu klein wird.In a preferred application, the mobile work machine follows the other vehicle. The flow rate is reduced when the distance becomes too large. It is enlarged when the distance becomes too small.
  • Bei einem anderen bevorzugten Anwendungsfall fährt die mobile Arbeitsmaschine dem weiteren Fahrzeug voraus. Der Förderstrom wird vergrößert, wenn der Abstand zu groß wird. Es wird verringert, wenn der Abstand zu klein wird.In another preferred application, the mobile machine precedes the other vehicle. The flow rate is increased when the distance becomes too large. It is reduced if the distance becomes too small.
  • Dabei kann das Fahrzeug eine Fertigungsmaschine für Straßendecken oder eine Asphaltfräse sein.In this case, the vehicle may be a production machine for road surfaces or an asphalt cutter.
  • Vorzugsweise hat das Entfernungsmesssystem Laser, Ultraschall oder Radar. Preferably, the distance measuring system has laser, ultrasound or radar.
  • Vorstellbar ist es auch, das Verfahren durch eine Feinregelung zu ergänzen, mit deren Hilfe der Abstand zwischen der mobilen Arbeitsmaschine und dem weiteren Fahrzeug vergrößert oder verringert werden kann, um zum Beispiel eine Ladung gleichmäßig auf der Ladefläche des weiteren Fahrzeugs zu verteilen. Für die Feinregelung kann zum Beispiel ein Joystick verwendet werden. Das Verfahren würde dann zum Beispiel folgendermaßen ablaufen:
    Aktivierung des Abstandsregelung, wenn das Fahrzeug im gerade gewünschten Abstand vor der Arbeitsmaschine fährt;
    Joystick in Neutralstellung: Fahrzeug fährt mit konstantem Abstand voraus;
    Joystick nach hinten ausgeschwenkt: Fahrzeug fährt langsamer, der Abstand wird verringert;
    Joystick nach vorne ausgeschwenkt: Fahrzeug fährt schneller, der Abstand wird vergrößert.
    Bei Folgefahrt (Fahrzeug hinter der Arbeitsmaschine) kehrt sich die Logik um. Schnellere Fahrt verringert den Abstand, langsamere Fahrt vergrößert den Abstand. Nach dem Loslassen des Joystick und dessen Rückkehr in eine Neutralstellung wird der veränderte Abstand beibehalten.
    It is also conceivable to supplement the method by a fine control, with the aid of which the distance between the mobile machine and the other vehicle can be increased or reduced, for example, to distribute a load evenly on the back of the other vehicle. For fine adjustment, for example, a joystick can be used. The procedure would then proceed, for example, as follows:
    Activation of the distance control when the vehicle is driving at the desired distance in front of the working machine;
    Joystick in neutral position: vehicle drives ahead with a constant distance;
    Joystick swung backwards: vehicle moves slower, the distance is reduced;
    Joystick swung forwards: vehicle drives faster, the distance is increased.
    At follow-up (vehicle behind the machine), the logic is reversed. Faster ride reduces the distance, slower ride increases the distance. After releasing the joystick and returning it to a neutral position, the changed distance is maintained.
  • Das erfindungsgemäße Fahrzeug, insbesondere ein Lastkraftwagen, hat einen Verbrennungsmotor zum Antrieb eines ersten Rades oder einer ersten Achse und einen hydrostatischen Zusatzantrieb zum Antrieb eines zweiten Rades oder einer zweiten Achse. Der hydrostatische Zusatzantrieb hat eine vom Verbrennungsmotor angetriebene, in ihrem Hubvolumen verstellbare Hydropumpe und einen Hydromotor. Die mobile Arbeitsmaschine hat weiterhin ein Entfernungsmesssystem, dessen Messwert als Eingangsgröße für die Einstellung des Förderstroms der Hydropumpe und damit für die Geschwindigkeitsregelung des zweiten Rades oder der zweiten Achse genutzt wird.The vehicle according to the invention, in particular a truck, has an internal combustion engine for driving a first wheel or a first axle and a hydrostatic auxiliary drive for driving a second wheel or a second axle. The hydrostatic auxiliary drive has a driven by the internal combustion engine, adjustable in its stroke volume hydraulic pump and a hydraulic motor. The mobile working machine further has a distance measuring system whose measured value is used as an input for adjusting the flow rate of the hydraulic pump and thus for the speed control of the second wheel or the second axis.
  • Die erste Achse kann die hintere Achse sein während die zweite Achse die vordere Achse ist.The first axis may be the rear axis while the second axis is the front axis.
  • Im Folgenden wird anhand der Figuren ein Ausführungsbeispiel der Erfindung detailliert beschrieben. Es zeigen:In the following, an embodiment of the invention will be described in detail with reference to FIGS. Show it:
  • 1 eine Prinzipskizze eines Lastkraftwagens mit einem hydrostatischen Zusatzantrieb und mit einer erfindungsgemäßer Abstandsregelung, 1 a schematic diagram of a truck with a hydrostatic auxiliary drive and with an inventive distance control,
  • 2 ein Schaltbild des erfindungsgemäß geregelten hydrostatischen Zusatzantriebs gemäß 1, und 2 a circuit diagram of the present invention controlled hydrostatic auxiliary drive according to 1 , and
  • 3 einen Ausschnitt des Lastkraftwagens gemäß 1 mit der erfindungsgemäßen Abstandsregelung zu einer Asphaltfräse. 3 a section of the truck according to 1 with the inventive distance control to a Asphaltfräse.
  • 1 zeigt eine stark schematisierte Darstellung eines Lastkraftwagens 1, dessen Hinterräder 2 über einen konventionellen mechanischen Antriebsstrang mit Verbrennungsmotor 4, Getriebe 6, Kardanwelle 8 sowie Differenzial, etc. angetrieben werden. Der Lastkraftwagen 1 ist mit einem hydrostatischen Zusatzantrieb 10 ausgeführt, der wahlweise, beispielsweise im schweren Gelände zugeschaltet werden kann. Dieser hydrostatische Zusatzantrieb 10 hat für jedes der Vorderräder 12 einen Hydromotor 14, der über eine vom Verbrennungsmotor 4 angetriebene Pumpenaggregat 16 mit Druckmittel versorgt wird. 1 shows a highly schematic representation of a truck 1 whose rear wheels 2 via a conventional mechanical drive train with internal combustion engine 4 , Transmission 6 , Cardan shaft 8th as well as differential, etc. are driven. The truck 1 is with a hydrostatic auxiliary drive 10 executed, which can optionally be switched on, for example in heavy terrain. This hydrostatic auxiliary drive 10 has for each of the front wheels 12 a hydraulic motor 14 that's about one from the combustion engine 4 driven pump unit 16 is supplied with pressure medium.
  • Gemäß dem vergrößerten Teilausschnitt des Hydromotors 14 in 1 ist dieser als Radialkolbenmotor ausgeführt, wobei eine Vielzahl von Kolben 18 an einem Hubring 20 abgestützt sind.According to the enlarged partial section of the hydraulic motor 14 in 1 this is designed as a radial piston engine, with a variety of pistons 18 on a lifting ring 20 are supported.
  • Die Kolben 18 sind radial verstellbar in Zylinderbohrungen einer Zylindertrommel 22 geführt und begrenzen jeweils einen Arbeitsraum 24, wobei diese Vielzahl von Arbeitsräumen 24 aufeinander folgend mit Hochdruck und Niederdruck verbunden werden, Auf Grund des daraus resultierenden Kolbenhubs dreht die Zylindertrommel 22, wobei die Kolben 18 über Rollen 26 am Hubring 20 abrollen. Die Zylindertrommel 22 ist drehfest mit einer Antriebswelle 28 verbunden, die praktisch die Radachse des jeweiligen Vorderrades 12 bildet. Der Hydromotor 14 bildet eine Art „Radlager” des jeweiligen Vorderrades 12.The pistons 18 are radially adjustable in cylinder bores of a cylinder drum 22 led and limit each a work space 24 , these are the multitude of workspaces 24 consecutively connected to high pressure and low pressure, due to the resulting piston stroke rotates the cylinder drum 22 , where the pistons 18 about roles 26 at the stroke ring 20 roll. The cylinder drum 22 is non-rotatable with a drive shaft 28 connected, which is practically the wheel axle of the respective front wheel 12 forms. The hydraulic motor 14 forms a kind of "wheel bearing" of the respective front wheel 12 ,
  • In der dargestellten Position liegen die Kolben 18 am Hubring 20 an, so dass bei nicht angesteuertem bzw. eingeschaltetem hydrostatischem Zusatzantrieb 10 und „leer” mitlaufenden Hydromotoren 14 erhebliche Reibungsverluste auftreten. Zur Minimierung dieser Reibungsverluste können die Hydromotoren 14 in einem Free-Wheel-Modus betrieben werden. Dazu wird ein den Hubring 20 tragendes Motorgehäuse 30 mit einem Druck, beispielsweise einem Speisedruck, beaufschlagt, während die Arbeitsräume 24 mit dem Tankdruck oder einem sonstigen niedrigeren Druck beaufschlagt sind. Durch die Druckdifferenz werden die Kolben 18 in Richtung zur Antriebswelle 28 eingefahren und somit vom Hubring 20 abgehoben – die Reibungsverluste sind dementsprechend erheblich reduziert.In the position shown are the piston 18 at the stroke ring 20 on, so that when not activated or switched on hydrostatic auxiliary drive 10 and "empty" running hydraulic motors 14 significant friction losses occur. To minimize these friction losses, the hydraulic motors 14 be operated in a free-wheel mode. For this purpose, a stroke ring 20 carrying motor housing 30 with a pressure, for example, a feed pressure, applied while the work spaces 24 are subjected to the tank pressure or other lower pressure. Due to the pressure difference, the pistons 18 towards the drive shaft 28 retracted and thus from the cam ring 20 lifted - the friction losses are reduced accordingly.
  • 2 zeigt den Schaltplan des hydrostatischen Zusatzantriebes 10 aus 1. Man erkennt die beiden Vorderräder 12, die jeweils über einen Hydromotor 14 angetrieben werden. Die Druckmittelversorgung erfolgt über das Pumpenaggregat 16, das über zwei Arbeitsanschlüsse A, B und über eine Ventilanordnung 32 in hydraulischer Verbindung mit den Hydromotoren 14 steht. 2 shows the circuit diagram of the hydrostatic auxiliary drive 10 out 1 , You can see the two front wheels 12 , each with a hydraulic motor 14 are driven. The pressure medium is supplied via the pump unit 16 , which has two working ports A, B and one valve assembly 32 in hydraulic connection with the hydraulic motors 14 stands.
  • Das Pumpenaggregat 16 hat eine über Null verschwenkbare Hydropumpe 34, die vom Verbrennungsmotor 4 über eine Antriebswelle 36 angetrieben wird. Bei den folgenden Erläuterungen sei angenommen, dass eine (in 2) oben liegende Druckleitung eine Niederdruckleitung 38 ist, während eine andere mit einem Anschluss der verstellbaren Hydropumpe 34 verbundene Druckleitung die Hochdruckleitung 40 ist. Je nach Ansteuerung der verstellbaren Hydropumpe 34 kann der Hochdruck- und Niederdruckzweig wechseln.The pump unit 16 has a hydraulic pump that can be swiveled over zero 34 by the combustion engine 4 via a drive shaft 36 is driven. The following explanations assume that a (in 2 ) overhead pressure line a low pressure line 38 while another with a connection of the adjustable hydraulic pump 34 connected pressure line the high pressure line 40 is. Depending on the control of the adjustable hydraulic pump 34 can change the high pressure and low pressure branch.
  • Auf der Antriebswelle 36 sitzt weiterhin eine Speisepumpe, über die Druckmittel aus einem Tank T angesaugt und mit einem Speisedruck, von beispielsweise 20 bis 30 bar in den Niederdruckzweig des Zusatzantriebes 10 eingespeist werden kann.On the drive shaft 36 also sits a feed pump, sucked on the pressure fluid from a tank T and with a feed pressure, for example, 20 to 30 bar in the low-pressure branch of the auxiliary drive 10 can be fed.
  • Die Verstellung des Schwenkwinkels der verstellbaren Hydropumpe 34 erfolgt mittels eines Stellzylinders 42, dessen Stellkolben mit einem Pumpenregelventil 44 verbunden ist, das als über eine Regelelektronik angesteuertes Proportionalventil ausgeführt ist. Das Pumpenaggregat 16 ist über Steuerölanschlüsse X1, X2 an eine Steuerölversorgung angeschlossen. Derartige Druck- und Förderstromregelsysteme für verstellbare Hydropumpen 34 sind aus dem Stand der Technik bekannt, so dass auf eine ausführliche Erläuterung verzichtet werden kann. Bei einem derartigen Pumpenregelventil 44 wird der Sollwert als elektrische Größe vorgegeben und in Abhängigkeit von der Ansteuerung des Pumpenregelventils 44 ein Stellkolben des Stellzylinders 42 verstellt, wobei die Rückführung der Ist-Position des Stellkolbens mechanisch – wie im vorliegenden Fall – oder aber auch elektrisch erfolgen kann. Die Lage des Stellkolbens wird dann über eine Abstands-Regelelektronik mit dem vorgegebenen Soll-Wert, der einem bestimmten Förderstromstrom entspricht, verglichen und der Stellkolben so lange verstellt, bis Soll- und Ist-Wert übereinstimmen und somit der geforderte Förderstrom eingestellt ist. Gemäß den vorstehenden Ausführungen wird das Druckmittel in die Hochdruckleitung 40 gefördert und strömt vom Verbraucher, im vorliegenden Fall von den Hydromotoren 14 in einem geschlossenen Kreislauf über die Niederdruckleitung 38 zum Niederdruckanschluss der verstellbaren Hydropumpe 34 zurück. Hinsichtlich weiterer Einzelheiten der Pumpensteuerung sei beispielsweise auf die DE 10 2004 061 861 B4 verwiesen.The adjustment of the swivel angle of the adjustable hydraulic pump 34 takes place by means of an actuating cylinder 42 , whose actuator piston with a pump control valve 44 is connected, which is designed as controlled via an electronic control proportional valve. The pump unit 16 is connected via control oil connections X1, X2 to a control oil supply. Such pressure and flow control systems for adjustable hydraulic pumps 34 are known from the prior art, so that can be dispensed with a detailed explanation. In such a pump control valve 44 the setpoint is specified as electrical variable and in dependence on the control of the pump control valve 44 an actuating piston of the actuating cylinder 42 adjusted, wherein the return of the actual position of the actuating piston mechanically - as in the present case - or can also be done electrically. The position of the actuating piston is then compared via a distance control electronics with the predetermined desired value, which corresponds to a specific flow rate, and the adjusting piston adjusted so long until the setpoint and actual value match and thus the required flow rate is set. According to the above statements, the pressure medium in the high-pressure line 40 promoted and flows from the consumer, in the present case of the hydraulic motors 14 in a closed circuit via the low pressure line 38 to the low pressure connection of the adjustable hydraulic pump 34 back. For further details of the pump control is for example on the DE 10 2004 061 861 B4 directed.
  • 3 zeigt einen Ausschnitt des Lastkraftwagens 1 gemäß 1 mit der erfindungsgemäßen Abstandsregelung zu einer Asphaltfräse 46. Die Asphaltfräse 46 fährt langsam über den Asphalt einer Straße 47 und fräst diesen ab. Die abgefrästen Asphaltstücke 48 werden in einem stetigen Strahl in Fahrtrichtung nach vorne (in 3 nach rechts) ausgeworfen. Zur Aufnahme der Asphaltstücke 48 fährt der Lastkraftwagen 1 vor der Asphaltfräse 46, wobei seine Geschwindigkeit an diejenige der Asphaltfräse 46 angepasst sein muss und dabei ein vorbestimmter Abstand zur Asphaltfräse 46 eingehalten werden muss. Dazu dient ein Entfernungsmesssystem 50a, das am Heck des Lastkraftwagens 1 befestigt ist. In Abhängigkeit von dem über das Entfernungsmesssystem 50a ermittelten Abstand zur Asphaltfräse 46 wird der Schwenkwinkel der Hydropumpe 34 über das Pumpenregelventil 44 und über den Stellzylinder 42 (vergleiche 2) eingestellt. Dabei besteht ein Regelkreis zwischen dem Entfernungsmesssystem 50a und dem Pumpenregelventil 44. Gleichzeitig wird der Antrieb der Hinterräder 2 (vgl. 1) abgeschaltet, so dass die Geschwindigkeits- und Abstandsregelung verlustarm über den hydrostatischen Zusatzantrieb 10 (vgl. 2) gewährleistet ist. 3 shows a section of the truck 1 according to 1 with the inventive distance control to a Asphaltfräse 46 , The asphalt cutter 46 drives slowly over the asphalt of a road 47 and mills it off. The milled asphalt pieces 48 be in a steady stream in the direction of travel forward (in 3 to the right). To pick up the asphalt pieces 48 the truck drives 1 in front of the asphalt cutter 46 its speed being equal to that of the asphalt cutter 46 must be adjusted while a predetermined distance to the Asphaltfräse 46 must be complied with. This is done by a distance measuring system 50a At the rear of the truck 1 is attached. Depending on the via the distance measuring system 50a determined distance to the asphalt cutter 46 becomes the swing angle of the hydraulic pump 34 via the pump control valve 44 and about the actuating cylinder 42 (see 2 ). There is a loop between the distance measuring system 50a and the pump control valve 44 , At the same time the drive of the rear wheels 2 (see. 1 ), so that the speed and distance control with low loss via the hydrostatic auxiliary drive 10 (see. 2 ) is guaranteed.
  • Weiterhin hat der Lastkraftwagen 1 an seinem vorderen Teil ebenfalls ein Entfernungsmesssystem 50b, das in 1 angedeutet ist. Damit kann der Lastkraftwagen 1 auch einem Fahrzeug folgen und dabei seine Geschwindigkeit und damit den Abstand zum Fahrzeug erfindungsgemäß über den hydraulischen Zusatzantrieb 10 regeln.Furthermore, the truck has 1 at its front part also a distance measuring system 50b , this in 1 is indicated. This allows the truck 1 also follow a vehicle while its speed and thus the distance to the vehicle according to the invention via the hydraulic auxiliary drive 10 regulate.
  • Offenbart ist ein Verfahren zur Regelung eines Abstandes zwischen einer mobilen Arbeitsmaschine und einem weiteren Fahrzeug, das insbesondere ein Lastkraftwagen ist. Das weitere Fahrzeug hat einen Verbrennungsmotor zum Antrieb eines ersten Rades oder einer ersten Achse und einen hydrostatischen Zusatzantrieb zum Antrieb eines zweiten Rades oder einer zweiten Achse. Der hydrostatische Zusatzantrieb weist eine vom Verbrennungsmotor angetriebene, in ihrem Hubvolumen verstellbare Hydropumpe und einen Hydromotor auf. Die mobile Arbeitsmaschine hat ein Entfernungsmesssystem. Das erfindungsgemäße Verfahren hat die Schritte:
    • – Einschalten des hydrostatischen Zusatzantriebs; und
    • – automatisches Einstellen eines Förderstroms der Hydropumpe in Abhängigkeit eines vom Entfernungsmesssystem ermittelten Abstandes zwischen dem Fahrzeug und der mobilen Arbeitsmaschine.
    Disclosed is a method for controlling a distance between a mobile work machine and another vehicle, which is in particular a truck. The further vehicle has an internal combustion engine for driving a first wheel or a first axis and a hydrostatic auxiliary drive for driving a second wheel or a second axis. The hydrostatic auxiliary drive has a driven by the internal combustion engine, adjustable in its stroke volume hydraulic pump and a hydraulic motor. The mobile work machine has a distance measuring system. The method according to the invention has the steps:
    • - switching on the hydrostatic auxiliary drive; and
    • - Automatically adjusting a flow rate of the hydraulic pump in response to a distance determined by the distance measuring system between the vehicle and the mobile machine.
  • Offenbart ist weiterhin ein dementsprechendes Fahrzeug, insbesondere ein Lastkraftwagen, mit einem Verbrennungsmotor zum Antrieb eines ersten Rades oder einer ersten Achse und mit einem hydrostatischen Zusatzantrieb zum Antrieb eines zweiten Rades oder einer zweiten Achse. Der hydrostatische Zusatzantrieb hat eine vom Verbrennungsmotor angetriebene, in ihrem Hubvolumen verstellbare Hydropumpe und einen Hydromotor. Die mobile Arbeitsmaschine hat weiterhin ein Entfernungsmesssystem, dessen Messwert als Eingangsgröße für die Einstellung des Förderstroms der Hydropumpe und damit für eine Geschwindigkeitsregelung der zweiten Achse des Fahrzeugs genutzt wird.Also disclosed is a corresponding vehicle, in particular a truck, with an internal combustion engine for driving a first wheel or a first axle and with a hydrostatic auxiliary drive for driving a second wheel or a second axle. The hydrostatic auxiliary drive has a driven by the internal combustion engine, adjustable in its stroke volume hydraulic pump and a hydraulic motor. The mobile work machine also has a distance measuring system, the measured value as an input for the Adjustment of the flow rate of the hydraulic pump and thus used for a speed control of the second axis of the vehicle.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • DE 4212983 C1 [0003] DE 4212983 C1 [0003]
    • DE 4110161 A1 [0004] DE 4110161 A1 [0004]
    • US 2002/0027025 [0004] US 2002/0027025 [0004]
    • DE 102004061861 B4 [0031] DE 102004061861 B4 [0031]

Claims (9)

  1. Verfahren zur Regelung eines Abstandes zwischen einer mobilen Arbeitsmaschine (46) und einem weiteren Fahrzeug (1), insbesondere einem Lastkraftwagen, wobei das weitere Fahrzeug (1) einen Verbrennungsmotor (4) zum Antrieb eines ersten Rades (2) oder einer ersten Achse und einen hydrostatischen Zusatzantrieb (10) zum Antrieb eines zweiten Rades (12) oder einer zweiten Achse hat, und wobei der hydrostatische Zusatzantrieb (10) eine vom Verbrennungsmotor (4) angetriebene, in ihrem Hubvolumen verstellbare Hydropumpe°(34) und zumindest einen Hydromotor (14) hat, und wobei die mobile Arbeitsmaschine (46) oder das weitere Fahrzeug°(1) ein Entfernungsmesssystem (50a, 50b) hat, gekennzeichnet durch die Schritte: – Einschalten des hydrostatischen Zusatzantriebs (10); und – automatisches Einstellen eines Förderstroms der Hydropumpe (34) in Abhängigkeit eines vom Entfernungsmesssystem (50a, 50b) ermittelten Abstandes zwischen dem Fahrzeug (1) und der die mobilen Arbeitsmaschine (46).Method for regulating a distance between a mobile machine ( 46 ) and another vehicle ( 1 ), in particular a truck, wherein the further vehicle ( 1 ) an internal combustion engine ( 4 ) for driving a first wheel ( 2 ) or a first axle and a hydrostatic auxiliary drive ( 10 ) for driving a second wheel ( 12 ) or a second axis, and wherein the hydrostatic auxiliary drive ( 10 ) one of the combustion engine ( 4 ), adjustable in their stroke volume hydraulic pump ° ( 34 ) and at least one hydraulic motor ( 14 ), and wherein the mobile work machine ( 46 ) or the other vehicle ° ( 1 ) a distance measuring system ( 50a . 50b ), characterized by the steps: - switching on the hydrostatic auxiliary drive ( 10 ); and - automatic adjustment of a flow rate of the hydraulic pump ( 34 ) depending on a distance measuring system ( 50a . 50b ) determined distance between the vehicle ( 1 ) and the mobile work machine ( 46 ).
  2. Verfahren nach Anspruch 1, wobei vor dem Einstellen des Förderstroms ein Auskuppeln des ersten Rades (2) oder der ersten Achse des weiteren Fahrzeugs (1) vom Verbrennungsmotor (4) erfolgt.Method according to claim 1, wherein, prior to setting the delivery flow, disengagement of the first wheel (FIG. 2 ) or the first axis of the further vehicle ( 1 ) from the internal combustion engine ( 4 ) he follows.
  3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, wobei die mobile Arbeitsmaschine (46) dem Fahrzeug (1) folgt und wobei der Förderstrom der Hydropumpe verringert wird, wenn der Abstand zu groß wird, während der Förderstrom vergrößert wird, wenn der Abstand zu klein wird.Method according to claim 1 or 2, wherein the mobile working machine ( 46 ) the vehicle ( 1 ), and wherein the flow rate of the hydraulic pump is reduced when the distance becomes too large, while the flow rate is increased when the distance becomes too small.
  4. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, wobei die mobile Arbeitsmaschine dem Fahrzeug vorausfährt und wobei der Förderstrom der Hydropumpe vergrößert wird, wenn der Abstand zu groß wird, während der Förderstrom verringert wird, wenn der Abstand zu klein wird.The method of claim 1 or 2, wherein the mobile work machine precedes the vehicle and wherein the flow rate of the hydraulic pump is increased when the distance becomes too large, while the flow rate is reduced when the distance becomes too small.
  5. Verfahren nach einem vorhergehenden Anspruch, wobei die mobile Arbeitsmaschine ein Deckenfertiger ist.The method of any preceding claim, wherein the mobile work machine is a paver.
  6. Verfahren nach einem vorhergehenden Anspruch, wobei die mobile Arbeitsmaschine eine Deckenfräse (46) ist.A method as claimed in any preceding claim, wherein the mobile work machine comprises a ceiling cutter ( 46 ).
  7. Verfahren nach einem vorhergehenden Anspruch, wobei das Entfernungsmesssystem (50a, 50b) auf der Basis von Laserstrahlen, Ultraschall oder Radar funktioniert.Method according to any preceding claim, wherein the distance measuring system ( 50a . 50b ) works on the basis of laser beams, ultrasound or radar.
  8. Verfahren nach einem vorhergehenden Anspruch, wobei eine Feinregelung, zum Beispiel per Joystick, vorgesehen ist, die einer Vergrößerung oder Verkleinerung des Abstandes zwischen der mobilen Arbeitsmaschine und dem weiteren Fahrzeug dient.Method according to any preceding claim, wherein a fine regulation, for example by joystick, is provided, which serves to increase or decrease the distance between the mobile working machine and the further vehicle.
  9. Fahrzeug mit einem Verbrennungsmotor (4) zum Antrieb eines ersten Rades (2) oder einer ersten Achse, mit einem hydrostatischen Zusatzantrieb (10), der zum Antrieb eines zweiten Rades (12) oder einer zweiten Achse dient und eine vom Verbrennungsmotor (4) angetriebene, in Ihrem Hubvolumen verstellbare Hydropumpe (34) und einen Hydromotor (14) hat, und mit einem Entfernungsmesssystem (50a, 50b, dessen Messwert als Eingangsgröße für die Einstellung des Förderstroms der Hydropumpe (34) und damit für die Geschwindigkeitsregelung des zweiten Rades oder der zweiten Achse genutzt wird.Vehicle with an internal combustion engine ( 4 ) for driving a first wheel ( 2 ) or a first axle, with a hydrostatic auxiliary drive ( 10 ), for driving a second wheel ( 12 ) or a second axle and one of the internal combustion engine ( 4 ), adjustable in your stroke volume hydraulic pump ( 34 ) and a hydraulic motor ( 14 ), and with a distance measuring system ( 50a . 50b whose measured value is used as an input for adjusting the flow rate of the hydraulic pump ( 34 ) and thus used for the speed control of the second wheel or the second axle.
DE102011108206A 2011-07-21 2011-07-21 Method for controlling distance between mobile work machine and another vehicle, particularly truck, involves switching-on hydrostatic additional drive of vehicle, where flow rate of hydraulic pump is automatically adjusted Withdrawn DE102011108206A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102011108206A DE102011108206A1 (en) 2011-07-21 2011-07-21 Method for controlling distance between mobile work machine and another vehicle, particularly truck, involves switching-on hydrostatic additional drive of vehicle, where flow rate of hydraulic pump is automatically adjusted

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102011108206A DE102011108206A1 (en) 2011-07-21 2011-07-21 Method for controlling distance between mobile work machine and another vehicle, particularly truck, involves switching-on hydrostatic additional drive of vehicle, where flow rate of hydraulic pump is automatically adjusted

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102011108206A1 true DE102011108206A1 (en) 2013-01-24

Family

ID=47502119

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102011108206A Withdrawn DE102011108206A1 (en) 2011-07-21 2011-07-21 Method for controlling distance between mobile work machine and another vehicle, particularly truck, involves switching-on hydrostatic additional drive of vehicle, where flow rate of hydraulic pump is automatically adjusted

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102011108206A1 (en)

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4110161A1 (en) 1991-03-27 1992-10-01 Man Nutzfahrzeuge Ag DRIVE DEVICE FOR VEHICLES
DE4212983C1 (en) 1992-04-18 1993-05-13 Man Nutzfahrzeuge Ag, 8000 Muenchen, De Drive transmission for lorry or bus with all-wheel retarding system - includes hydrostatic machines assigned to front wheels also used for pump and braking action
US20020027025A1 (en) 2000-09-06 2002-03-07 Komatsu Ltd. Steering-wheel revolution number correction system of all- wheel-drive vehicle
DE102004061861B4 (en) 2004-12-22 2008-06-19 Brueninghaus Hydromatik Gmbh Pressure cut valve unit and hydraulic circuit provided therewith

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4110161A1 (en) 1991-03-27 1992-10-01 Man Nutzfahrzeuge Ag DRIVE DEVICE FOR VEHICLES
DE4212983C1 (en) 1992-04-18 1993-05-13 Man Nutzfahrzeuge Ag, 8000 Muenchen, De Drive transmission for lorry or bus with all-wheel retarding system - includes hydrostatic machines assigned to front wheels also used for pump and braking action
US20020027025A1 (en) 2000-09-06 2002-03-07 Komatsu Ltd. Steering-wheel revolution number correction system of all- wheel-drive vehicle
DE102004061861B4 (en) 2004-12-22 2008-06-19 Brueninghaus Hydromatik Gmbh Pressure cut valve unit and hydraulic circuit provided therewith

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE60004111T2 (en) Power transmission for a mobile device with at least two driven axles
DE102014205645A1 (en) Method for operating a brake system for a vehicle and control device for a brake system of a vehicle
DE102010002280A1 (en) A braking system for a vehicle and method for operating a braking system of a vehicle
DE102010030921A1 (en) A braking system for a vehicle and method for operating a braking system of a vehicle
DE102010040854A1 (en) Hydraulic brake system and method of operation
EP1828643B1 (en) Methods for braking a vehicle driven by a hydrostatic gearbox and a hydrostatic drive
DE102013210563A1 (en) Method for controlling and regulating an electrohydraulic brake system and brake system
DE102008027333A1 (en) Control arrangement for vehicles with hydrostatic auxiliary drive
DE102010053105A1 (en) Hydrostatic drive
DE102009028028A1 (en) Hydraulic vehicle brake system and method for operating a hydraulic vehicle brake system
DE102014224337A1 (en) Method for controlling a hydrostatic drive
DE102011013769A1 (en) Method for starting a vehicle with hydrostatic auxiliary drive and vehicle with hydrostatic auxiliary drive
DE102006004315A1 (en) Hydraulic power steering
DE102011108206A1 (en) Method for controlling distance between mobile work machine and another vehicle, particularly truck, involves switching-on hydrostatic additional drive of vehicle, where flow rate of hydraulic pump is automatically adjusted
DE102008025683A1 (en) Method for controlling a traction drive
DE102017207569A1 (en) Hydrostatic transmission and method of braking with it
DE102017202273A1 (en) Hydrostatic transmission and method of braking with it
WO2012156130A1 (en) Control device for a vehicle brake system, and method for operating a vehicle brake system
EP3026301B1 (en) Hydrostatic traction drive
EP2508382B1 (en) Vehicle with hydrostatic auxiliary propulsion
DE102011105924A1 (en) Method for optimizing a vehicle drive and corresponding vehicle
EP3587794B1 (en) Hydrostatic drive and method for actuating a hydrostatic drive
EP2976230B1 (en) Vehicle having an additional drive circuit
EP3569775A1 (en) Hydraulic assembly with retarder function and drive having the same
EP1375285B1 (en) Brake system for agricultural machines

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee