DE102011052706A1 - Elastische Lagerung - Google Patents

Elastische Lagerung Download PDF

Info

Publication number
DE102011052706A1
DE102011052706A1 DE102011052706A DE102011052706A DE102011052706A1 DE 102011052706 A1 DE102011052706 A1 DE 102011052706A1 DE 102011052706 A DE102011052706 A DE 102011052706A DE 102011052706 A DE102011052706 A DE 102011052706A DE 102011052706 A1 DE102011052706 A1 DE 102011052706A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
elastic
contact
stop
area
spring plate
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE102011052706A
Other languages
English (en)
Inventor
Francesco Germano
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Dr Ing HCF Porsche AG
Original Assignee
Dr Ing HCF Porsche AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Dr Ing HCF Porsche AG filed Critical Dr Ing HCF Porsche AG
Priority to DE102011052706A priority Critical patent/DE102011052706A1/de
Publication of DE102011052706A1 publication Critical patent/DE102011052706A1/de
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16FSPRINGS; SHOCK-ABSORBERS; MEANS FOR DAMPING VIBRATION
    • F16F9/00Springs, vibration-dampers, shock-absorbers, or similarly-constructed movement-dampers using a fluid or the equivalent as damping medium
    • F16F9/32Details
    • F16F9/54Arrangements for attachment
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60GVEHICLE SUSPENSION ARRANGEMENTS
    • B60G15/00Resilient suspensions characterised by arrangement, location or type of combined spring and vibration damper, e.g. telescopic type
    • B60G15/02Resilient suspensions characterised by arrangement, location or type of combined spring and vibration damper, e.g. telescopic type having mechanical spring
    • B60G15/06Resilient suspensions characterised by arrangement, location or type of combined spring and vibration damper, e.g. telescopic type having mechanical spring and fluid damper
    • B60G15/067Resilient suspensions characterised by arrangement, location or type of combined spring and vibration damper, e.g. telescopic type having mechanical spring and fluid damper characterised by the mounting on the vehicle body or chassis of the spring and damper unit
    • B60G15/068Resilient suspensions characterised by arrangement, location or type of combined spring and vibration damper, e.g. telescopic type having mechanical spring and fluid damper characterised by the mounting on the vehicle body or chassis of the spring and damper unit specially adapted for MacPherson strut-type suspension
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16FSPRINGS; SHOCK-ABSORBERS; MEANS FOR DAMPING VIBRATION
    • F16F3/00Spring units consisting of several springs, e.g. for obtaining a desired spring characteristic
    • F16F3/08Spring units consisting of several springs, e.g. for obtaining a desired spring characteristic with springs made of a material having high internal friction, e.g. rubber
    • F16F3/087Units comprising several springs made of plastics or the like material
    • F16F3/093Units comprising several springs made of plastics or the like material the springs being of different materials, e.g. having different types of rubber
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60GVEHICLE SUSPENSION ARRANGEMENTS
    • B60G2204/00Indexing codes related to suspensions per se or to auxiliary parts
    • B60G2204/10Mounting of suspension elements
    • B60G2204/12Mounting of springs or dampers
    • B60G2204/128Damper mount on vehicle body or chassis

Abstract

Elastische Lagerung (1) für einen Stoßdämpfer (2) eines Kraftfahrzeugs, wobei der Stoßdämpfer (2) zumindest ein Dämpferbein (3), welches konzentrisch von einer sich an einem Federteller (4) abstützenden Feder (5) umgeben ist, und ein an einer Umgebungsstruktur des Kraftfahrzeugs befestigbares Anschlagelement (6) mit einem oberen (7) und einem unteren (8) Anlagebereich umfasst, und wobei zwischen dem Federteller (4) und dem Anschlagelement (6) ein elastisches Zwischenelement (12) angeordnet ist, wobei das elastische Zwischenelement (12) einen ersten mit dem unteren Anlagebereich (8) des Anschlagelements (6) in Kontakt stehenden Kontaktbereich (14) und einen zweiten mit dem Federteller (4) in Kontakt stehenden Kontaktbereich (15) aufweist, und wobei zwischen dem ersten und dem zweiten Kontaktbereich (14, 15) ein zumindest in axialer Richtung deformierbarer Zwischenbereich (16) vorgesehen ist, dergestalt, dass sich der Zwischenbereich (16) unter Last zumindest bereichsweise in axialer Längserstreckung seitlich am ersten Kontaktbereich (14) entlang deformiert ohne den oberen Anlagebereich (7) des Anschlagelements (6) zu kontaktieren.

Description

  • Die Erfindung betrifft eine elastische Lagerung für ein Kraftfahrzeug gemäß Anspruch 1.
  • In der DE 42 19 151 C2 wird ein Stützlager für eine Fahrzeug-Radaufhängung offenbart. Das Stützlager umfasst u.a. einen Stossdämpfer mit einem Außenrohr und eine teleskopartig relativ zu dem Außenrohr bewegliche Kolbenstange, eine zwischen dem Außenrohr und der Kolbenstange des Stossdämpfers wirkende Schraubenfeder, einen Federteller, an dem sich das obere Ende der Schraubenfeder in der Nähe der Fahrzeugkarosserie abstützen kann, ein erstes Dämpfungsglied, dass das karosserieseitige Bauteil des Stossdämpfers direkt mit dem Federteller verbindet und ein zusätzliches Dämpfungsglied. Das zusätzliche Dämpfungsglied weist in einem oberen Frequenzbereich eine größere Steifheit als ein vorgesehener Feder-Puffer und in einem unteren Frequenzbereich eine kleinere Steifheit als der Stossdämpfer-Puffer auf.
  • Die DE 689 02 107 T2 offenbart eine obere Gelenkverbindung zwischen einer Feder-Dämpfer-Einheit und dem Rahmen eines Kraftfahrzeugs. Die Gelenkverbindung umfasst u.a. ein Gelenklager, das eine innere mittlere Armatur umgibt und einen Ring mit geringer Steifigkeit enthält, der zwischen einem unteren Abschnitt des Lagers und einer ringförmigen Abstützung befestigt ist.
  • Die aus dem Stand der Technik bekannten elastischen Lagerungen lassen jedoch im Hinblick auf ihre Ausgestaltung noch Wünsche offen.
  • Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es daher, eine verbesserte elastische Lagerung vorzuschlagen, mit der u.a. die Funktionalität des Stoßdämpfers verbessert werden kann.
  • Diese Aufgabe wird durch eine elastische Lagerung gemäß Anspruch 1 gelöst. Weitere vorteilhafte Merkmale beinhalten die Unteransprüche.
  • Erfindungsgemäß ist vorgesehen, dass ein elastisches Zwischenelement einen ersten mit einem unteren Anlagebereich eines Anschlagelements in Kontakt stehenden Kontaktbereich und einen zweiten mit einem Federteller in Kontakt stehenden Kontaktbereich aufweist, wobei zwischen dem ersten und dem zweiten Kontaktbereich ein zumindest in axialer Richtung deformierbarer Zwischenbereich vorgesehen ist, dergestalt, dass sich der Zwischenbereich unter Last zumindest bereichsweise in axialer Längserstreckung seitlich am ersten Kontaktbereich entlang deformiert ohne den oberen Anlagebereich des Anschlagelements zu kontaktieren. Das Anschlagelement kann mit dem oberen Anlagebereich mittels Schrauben beispielsweise am Dom eines Fahrzeugaufbaus angebunden sein. Der mit der Erfindung hauptsächlich erzielbare Vorteil besteht darin, dass der deformierbare Zwischenbereich des elastischen Zwischenelements so kontrolliert deformiert wird, dass es unter Last zu keinem Anschlag zwischen dem deformierten Zwischenbereich und dem oberen Anlagebereich des Anschlagelements kommt. Beim hier vorgeschlagenen elastischen Zwischenelement wirken somit reine Schubkräfte ohne Druckanteil, wodurch die erfindungsgemäße elastische Lagerung einen Zusatzfederweg am Stoßdämpfer bereitstellt.
  • Eine Ausführungsform sieht daher vor, dass das elastische Zwischenelement als reines Schubelement ausgebildet sein kann und im Wesentlichen zur Aufnahme von unter Last erzeugten Schubkräften dient.
  • Beispielsweise kann das elastische Zwischenelement vollständig aus einem elastomeren Material, insbesondere aus Gummi, gefertigt sein. Gummi ist für derartige Federungen aufgrund seiner Materialeigenschaften, die hohe Elastizität und große Festigkeit gleichermaßen bereitstellen, besonders gut geeignet.
  • Ferner ist denkbar, dass das elastische Zwischenelement als Gummi-Metall-Element ausgebildet sein kann. Beispielsweise können am Zwischenelement metallische Befestigungseinrichtungen oder Anlageflächen anvulkanisiert sein. Beispielsweise lässt sich die Federkennlinie eines Gummi-Metall-Elementes beliebig variieren durch im Wege einer Sandwich- oder Schichtbauweise im Zwischenelement einvulkanisierte metallische Teile oder Platten. Die Federkennlinie des Stoßdämpfers bzw. Federbeins ergibt sich im Wesentlichen durch die Federkennung des elastischen Materials und durch die Kennlinie der Feder im Stoßdämpfer.
  • Beispielsweise kann vorgesehen sein, dass das elastische Zwischenelement die Funktion einer Blockfeder übernimmt. Auf das Vorsehen einer zusätzlichen Blockfeder kann somit verzichtet werden.
  • Eine weitere Ausführungsform sieht vor, dass sich am elastischen Zwischenelement im Bereich der ersten Kontaktzone eine mit dem Anschlagelement in Kontakt stehende Zwischenlippe erstrecken kann, wobei die Zwischenlippe unter Last zwischen dem Anschlagelement und dem Federteller angeordnet ist. Beispielsweise kann die Zwischenlippe in der Art einer dünnen Gummilippe ausgebildet sein. Die Lippe ist einstückig mit dem elastischen Zwischenelement hergestellt. Bevorzugt, jedoch keinesfalls zwingend, kann die Zwischenlippe bündig mit dem inneren Durchmesser des Anschlagelements abschließen. Die Zwischenlippe kann eine Art Anschlag bilden und für einen definierten Sitz des Zwischenelements am Anschlagelement sorgen.
  • Beispielsweise kann die Zwischenlippe als Dämpfungselement oder Anschlag zwischen dem Anschlagelement und dem Federteller wirken. Die Zwischenlippe kann beispielsweise aufgrund ihrer Materialeigenschaften zumindest geringfügig gestaucht werden. Gleichzeitig fungiert die Zwischenlippe in axialer Richtung als Anschlag für das belastete Federbein bzw. den Federteller. Durch diesen definierten Begrenzungspunkt kann gewährleistet werden, dass das unter Last stehende Zwischenelement zumindest geringfügig beabstandet zum oberen Anlagebereich des Anschlagelements zur Endlage kommt.
  • Weitere Vorteile, Merkmale und Einzelheiten der Erfindung ergeben sich aus der nachfolgenden Beschreibung, in der unter Bezugnahme auf die Zeichnung ein Ausführungsbeispiel der Erfindung beschrieben ist. Dabei können die in den Ansprüchen und in der Beschreibung erwähnten Merkmale jeweils einzeln für sich oder in beliebiger Kombination erfindungswesentlich sein.
  • Es zeigt:
  • 1 die schematische Darstellung einer elastischen Lagerung(in zwei Zuständen).
  • 1 zeigt eine elastische Lagerung 1 eines Stoßdämpfers 2. Die hier gezeigte Lagerung ist in zwei Zuständen A (Belastungsfrei) und B (unter Belastung) vergleichend nebeneinander dargestellt.
  • Der Stoßdämpfer 2 umfasst ein Dämpferbein 3, welches konzentrisch von einer sich an einem Federteller 4 abstützenden Feder 5 umgeben ist, und ein an einer Umgebungsstruktur des Kraftfahrzeugs befestigbares Anschlagelement 6 mit einem oberen und einem unteren Anlagebereich 7 und 8.
  • Innerhalb des Anschlagelements 6 ist ein Dämpfungselement 9 angeordnet. Über Schrauben 10, 11 kann das Anschlagelement 6 mit seinem oberen Anlagebereich 7 an die Umgebungsstruktur des Kraftfahrzeugs, insbesondere am Dom, befestigt werden. Zwischen dem Federteller 4 und dem Anschlagelement 6 ist ein elastisches Zwischenelement 12 angeordnet. Das elastische Zwischenelement 12 weist einen ersten mit dem unteren Anlagebereich 8 des Anschlagelements 6 in Kontakt stehenden Kontaktbereich 14 und einen zweiten mit dem Federteller 4 in Kontakt stehenden Kontaktbereich 15 auf, wobei zwischen dem ersten und dem zweiten Kontaktbereich 14, 15 ein zumindest in axialer Richtung deformierbarer Zwischenbereich 16 vorgesehen ist. Der Zwischenbereich 16 wird unter Last zumindest bereichsweise in axialer Längserstreckung seitlich am ersten Kontaktbereich 14 entlang deformiert (siehe Zustand B) ohne den oberen Anlagebereich 7 des Anschlagelements 6 zu kontaktieren. Im Bereich D des Zwischenbereichs 16 wirkt somit reiner Schub. Durch das Vorsehen des elastischen Zwischenelements 12 wird ein Zusatzfederweg zur Verfügung gestellt.
  • Dazu weist das elastische Zwischenelement 12 insbesondere in Axialrichtung weiche, Federbewegungen ermöglichende, Materialeigenschaften auf.
  • Wie insbesondere in der Darstellung des Zustands B zu erkennen ist, befindet sich der Kopfbereich 17 des deformierten unter Last befindlichen Zwischenelements 12 beabstandet zum oberen Anlagebereich 7 des Anschlagelements 6 wodurch sich der freie Raum C ausbildet.
  • Das elastische Zwischenelement 12 kann, wie aus der Darstellung gem. 1 hervorgeht, eine Blockfeder ersetzen. Am Zwischenelement 12 ist im Bereich der ersten Kontaktzone Z eine mit dem Anschlagelement 6 in Kontakt stehende Zwischenlippe 18 vorgesehen, wobei die Zwischenlippe 18 unter Last zwischen dem Anschlagelement 6 und dem Federteller 4 angeordnet ist. Dies ist insbesondere bei der Darstellung unter Zustand B zu erkennen. Die Zwischenlippe 18 ist leicht gestaucht zwischen dem Anschlagelement 6 und dem Federteller 4 angeordnet und wirkt somit als Begrenzung bzw. Anschlag in axialer Richtung.
  • Am Zwischenelement 12 können metallische Elemente 19 anvulkanisiert oder geklebt sein, um einen korrekten und stabilen Sitz des Zwischenelements 12 am Federteller 4 zu bewirken.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.
  • Zitierte Patentliteratur
    • DE 4219151 C2 [0002]
    • DE 68902107 T2 [0003]

Claims (7)

  1. Elastische Lagerung (1) für einen Stoßdämpfer (2) eines Kraftfahrzeugs, wobei der Stoßdämpfer (2) zumindest ein Dämpferbein (3), welches konzentrisch von einer sich an einem Federteller (4) abstützenden Feder (5) umgeben ist, und ein an einer Umgebungsstruktur des Kraftfahrzeugs befestigbares Anschlagelement (6) mit einem oberen (7) und einem unteren (8) Anlagebereich umfasst, und wobei zwischen dem Federteller (4) und dem Anschlagelement (6) ein elastisches Zwischenelement (12) angeordnet ist, dadurch gekennzeichnet, dass das elastische Zwischenelement (12) einen ersten mit dem unteren Anlagebereich (8) des Anschlagelements (6) in Kontakt stehenden Kontaktbereich (14) und einen zweiten mit dem Federteller (4) in Kontakt stehenden Kontaktbereich (15) aufweist, wobei zwischen dem ersten und dem zweiten Kontaktbereich (14, 15) ein zumindest in axialer Richtung deformierbarer Zwischenbereich (16) vorgesehen ist, dergestalt, dass sich der Zwischenbereich (16) unter Last zumindest bereichsweise in axialer Längserstreckung seitlich am ersten Kontaktbereich (14) entlang deformiert ohne den oberen Anlagebereich (7) des Anschlagelements (6) zu kontaktieren.
  2. Elastische Lagerung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das elastische Zwischenelement (12) als Schubelement ausgebildet ist und im Wesentlichen zur Aufnahme von unter Last erzeugten Schubkräften dient.
  3. Elastische Lagerung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass das elastische Zwischenelement (12) vollständig aus einem elastomeren Material, insbesondere aus Gummi, gefertigt ist.
  4. Elastische Lagerung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass das elastische Zwischenelement (12) als Gummi-Metall-Element ausgebildet ist.
  5. Elastische Lagerung nach zumindest einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass das elastische Zwischenelement (12) die Funktion einer Blockfeder übernimmt.
  6. Elastische Lagerung nach zumindest einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass sich am elastischen Zwischenelement (12) im Bereich der ersten Kontaktzone (Z) eine mit dem Anschlagelement (6) in Kontakt stehende Zwischenlippe (18) erstreckt, wobei die Zwischenlippe (18) unter Last zwischen dem Anschlagelement (6) und dem Federteller (4) angeordnet ist.
  7. Elastische Lagerung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Zwischenlippe (18) als Dämpfungselement bzw. Anschlag zwischen dem Anschlagelement (6) und dem Federteller (4) wirkt.
DE102011052706A 2011-08-15 2011-08-15 Elastische Lagerung Withdrawn DE102011052706A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102011052706A DE102011052706A1 (de) 2011-08-15 2011-08-15 Elastische Lagerung

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102011052706A DE102011052706A1 (de) 2011-08-15 2011-08-15 Elastische Lagerung

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102011052706A1 true DE102011052706A1 (de) 2013-02-21

Family

ID=47625021

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102011052706A Withdrawn DE102011052706A1 (de) 2011-08-15 2011-08-15 Elastische Lagerung

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102011052706A1 (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPS5991571A (en) * 1982-11-17 1984-05-26 Mitsubishi Electric Corp Picture processor
DE102014016004A1 (de) * 2014-10-28 2016-04-28 Anvis Deutschland Gmbh Schublager für einen druckluftbeaufschlagten Stoßdämpfer

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4568067A (en) * 1982-09-14 1986-02-04 Nissan Motor Company, Limited Strut suspension for an automotive vehicle
DE4106093A1 (de) * 1991-02-27 1992-09-03 Porsche Ag Federbein fuer ein kraftfahrzeug
DE4214093A1 (de) * 1991-05-31 1992-12-03 Nissan Motor Stuetzlager fuer eine federbein-radaufhaengung
DE68902107T2 (de) 1988-07-20 1993-01-14 Hutchinson Obere gelenkverbindung zwischen einer feder-daempfer-einheit und dem rahmen eines kraftfahrzeugs.
DE4219151C2 (de) 1991-06-24 1998-08-06 Nissan Motor Stützlager für eine Radaufhängung
DE102007018161A1 (de) * 2007-04-18 2008-10-23 Dr. Ing. H.C. F. Porsche Aktiengesellschaft Dichtungsanordnung zur Abdichtung einer Blockfeder eines Federbeines

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4568067A (en) * 1982-09-14 1986-02-04 Nissan Motor Company, Limited Strut suspension for an automotive vehicle
DE68902107T2 (de) 1988-07-20 1993-01-14 Hutchinson Obere gelenkverbindung zwischen einer feder-daempfer-einheit und dem rahmen eines kraftfahrzeugs.
DE4106093A1 (de) * 1991-02-27 1992-09-03 Porsche Ag Federbein fuer ein kraftfahrzeug
DE4214093A1 (de) * 1991-05-31 1992-12-03 Nissan Motor Stuetzlager fuer eine federbein-radaufhaengung
DE4219151C2 (de) 1991-06-24 1998-08-06 Nissan Motor Stützlager für eine Radaufhängung
DE102007018161A1 (de) * 2007-04-18 2008-10-23 Dr. Ing. H.C. F. Porsche Aktiengesellschaft Dichtungsanordnung zur Abdichtung einer Blockfeder eines Federbeines

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPS5991571A (en) * 1982-11-17 1984-05-26 Mitsubishi Electric Corp Picture processor
DE102014016004A1 (de) * 2014-10-28 2016-04-28 Anvis Deutschland Gmbh Schublager für einen druckluftbeaufschlagten Stoßdämpfer
JP2016084942A (ja) * 2014-10-28 2016-05-19 アンヴィス ドイチュランド ゲゼルシャフト ミット ベシュレンクテル ハフツング 加圧式ショックアブソーバ用のスラスト軸受
DE102014016004B4 (de) * 2014-10-28 2016-10-27 Anvis Deutschland Gmbh Schublager für einen druckluftbeaufschlagten Stoßdämpfer

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE710861C (de) Abfederung, insbesondere fuer Kraftfahrzeuge
DE102008008246B4 (de) Buchsenlager mit verringertem Bauraumbedarf
DE7718677U1 (de) Federelement, insbesondere zur elastischen Lagerung von Antriebs- oder sonstigen Aggregaten in Kraftfahrzeugen
DE102011112130A1 (de) Luftfedervorrichtung für ein Kraftfahrzeug
EP3011198B1 (de) Luftfeder
EP1586789A1 (de) Elastisches Fahrerhauslager
DE102014104838A1 (de) Federbeindom
DE102007020022A1 (de) Aufbauseitige Federbeinlagerung für Radaufhängungen
DE102009039841A1 (de) Feder-Dämpfer-Element für eine Fahrerhauslagerung
DE102012218458A1 (de) Befestigungsanordnung eines Schwingungsdämpfers an einem Radträger
DE102011052706A1 (de) Elastische Lagerung
EP2423532B1 (de) Stahlgummibuchse
DE102005046505A1 (de) Federbeinabstützung eines Fahrzeugrads
DE102009000510A1 (de) Molekulargelenk, insbesondere zur Verwendung in Kraftfahrzeugen
DE102011116899A1 (de) Federbein
DE102008000858B4 (de) Lagerkombination mit Buchsenlager
DE102012018883B4 (de) Zusatzfeder
DE102007027251A1 (de) Oberes Verankerungssystem für ein Federbein eines Fahrzeuges
DE102006013049B3 (de) Lageranordnung für die Kolbenstange eines Kolben-Zylinder-Aggregats
DE102017206020A1 (de) Blattfederanordnung für Kraftfahrzeuge
EP2314469A2 (de) Lagerung für das freie Ende einer Stützstrebe
DE102008050681A1 (de) Federbein mit treppenartigem Anschlag
DE102009003476A1 (de) Torsionslager für Luftfeder
DE1259213B (de) Abstuetzung eines aus einem Stossdaempfer und insbesondere aus einer Schraubenfeder bestehenden Federbeines am Rahmen eines Kraftfahrzeuges
DE102017200984A1 (de) Kraftfahrzeug mit Hilfsrahmen und wenigstens einem Hilfsrahmenlager

Legal Events

Date Code Title Description
R163 Identified publications notified
R005 Application deemed withdrawn due to failure to request examination