DE102011009745A1 - Einfüllstutzen für einen Nebenflüssigkeitsbehälter - Google Patents

Einfüllstutzen für einen Nebenflüssigkeitsbehälter Download PDF

Info

Publication number
DE102011009745A1
DE102011009745A1 DE102011009745A DE102011009745A DE102011009745A1 DE 102011009745 A1 DE102011009745 A1 DE 102011009745A1 DE 102011009745 A DE102011009745 A DE 102011009745A DE 102011009745 A DE102011009745 A DE 102011009745A DE 102011009745 A1 DE102011009745 A1 DE 102011009745A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
filler neck
nozzle
nozzle housing
receiving
dispensing valve
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE102011009745A
Other languages
English (en)
Other versions
DE102011009745B4 (de
Inventor
Agnes Eberhardt
Jaroslav Maglovski
Stefan Lenz
Ralf Kolberg
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Volkswagen AG
Original Assignee
Kautex Textron GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Family has litigation
Application filed by Kautex Textron GmbH and Co KG filed Critical Kautex Textron GmbH and Co KG
Priority to DE102011009745A priority Critical patent/DE102011009745B4/de
Publication of DE102011009745A1 publication Critical patent/DE102011009745A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE102011009745B4 publication Critical patent/DE102011009745B4/de
First worldwide family litigation filed litigation Critical https://patents.darts-ip.com/?family=45491577&utm_source=google_patent&utm_medium=platform_link&utm_campaign=public_patent_search&patent=DE102011009745(A1) "Global patent litigation dataset” by Darts-ip is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.
Revoked legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
    • B60K15/00Arrangement in connection with fuel supply of combustion engines or other fuel consuming energy converters, e.g. fuel cells; Mounting or construction of fuel tanks
    • B60K15/03Fuel tanks
    • B60K15/04Tank inlets
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
    • B60K15/00Arrangement in connection with fuel supply of combustion engines or other fuel consuming energy converters, e.g. fuel cells; Mounting or construction of fuel tanks
    • B60K15/03Fuel tanks
    • B60K15/035Fuel tanks characterised by venting means
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F01MACHINES OR ENGINES IN GENERAL; ENGINE PLANTS IN GENERAL; STEAM ENGINES
    • F01NGAS-FLOW SILENCERS OR EXHAUST APPARATUS FOR MACHINES OR ENGINES IN GENERAL; GAS-FLOW SILENCERS OR EXHAUST APPARATUS FOR INTERNAL COMBUSTION ENGINES
    • F01N3/00Exhaust or silencing apparatus having means for purifying, rendering innocuous, or otherwise treating exhaust
    • F01N3/08Exhaust or silencing apparatus having means for purifying, rendering innocuous, or otherwise treating exhaust for rendering innocuous
    • F01N3/10Exhaust or silencing apparatus having means for purifying, rendering innocuous, or otherwise treating exhaust for rendering innocuous by thermal or catalytic conversion of noxious components of exhaust
    • F01N3/18Exhaust or silencing apparatus having means for purifying, rendering innocuous, or otherwise treating exhaust for rendering innocuous by thermal or catalytic conversion of noxious components of exhaust characterised by methods of operation; Control
    • F01N3/20Exhaust or silencing apparatus having means for purifying, rendering innocuous, or otherwise treating exhaust for rendering innocuous by thermal or catalytic conversion of noxious components of exhaust characterised by methods of operation; Control specially adapted for catalytic conversion ; Methods of operation or control of catalytic converters
    • F01N3/2066Selective catalytic reduction [SCR]
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
    • B60K15/00Arrangement in connection with fuel supply of combustion engines or other fuel consuming energy converters, e.g. fuel cells; Mounting or construction of fuel tanks
    • B60K15/03Fuel tanks
    • B60K2015/03309Tanks specially adapted for particular fuels
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F01MACHINES OR ENGINES IN GENERAL; ENGINE PLANTS IN GENERAL; STEAM ENGINES
    • F01NGAS-FLOW SILENCERS OR EXHAUST APPARATUS FOR MACHINES OR ENGINES IN GENERAL; GAS-FLOW SILENCERS OR EXHAUST APPARATUS FOR INTERNAL COMBUSTION ENGINES
    • F01N2610/00Adding substances to exhaust gases
    • F01N2610/14Arrangements for the supply of substances, e.g. conduits
    • F01N2610/1406Storage means for substances, e.g. tanks or reservoirs
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F01MACHINES OR ENGINES IN GENERAL; ENGINE PLANTS IN GENERAL; STEAM ENGINES
    • F01NGAS-FLOW SILENCERS OR EXHAUST APPARATUS FOR MACHINES OR ENGINES IN GENERAL; GAS-FLOW SILENCERS OR EXHAUST APPARATUS FOR INTERNAL COMBUSTION ENGINES
    • F01N2610/00Adding substances to exhaust gases
    • F01N2610/14Arrangements for the supply of substances, e.g. conduits
    • F01N2610/1406Storage means for substances, e.g. tanks or reservoirs
    • F01N2610/1413Inlet and filling arrangements therefore
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F01MACHINES OR ENGINES IN GENERAL; ENGINE PLANTS IN GENERAL; STEAM ENGINES
    • F01NGAS-FLOW SILENCERS OR EXHAUST APPARATUS FOR MACHINES OR ENGINES IN GENERAL; GAS-FLOW SILENCERS OR EXHAUST APPARATUS FOR INTERNAL COMBUSTION ENGINES
    • F01N2610/00Adding substances to exhaust gases
    • F01N2610/14Arrangements for the supply of substances, e.g. conduits
    • F01N2610/1466Means for venting air out of conduits or tanks
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02ATECHNOLOGIES FOR ADAPTATION TO CLIMATE CHANGE
    • Y02A50/00TECHNOLOGIES FOR ADAPTATION TO CLIMATE CHANGE in human health protection, e.g. against extreme weather
    • Y02A50/20Air quality improvement or preservation, e.g. vehicle emission control or emission reduction by using catalytic converters
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02TCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO TRANSPORTATION
    • Y02T10/00Road transport of goods or passengers
    • Y02T10/10Internal combustion engine [ICE] based vehicles
    • Y02T10/12Improving ICE efficiencies

Abstract

Die Erfindung betrifft einen Einfüllstutzen (1) für einen Nebenflüssigkeitsbehälter für ein KFZ, insbesondere für einen Harnstoffbehälter, mit einem Stutzengehäuse (9), da einen Mundlochstutzen (10) für ein Zapfventil (7) und einen Einfüllkanal (11) in den Behälter definiert, wobei innerhalb des Stutzengehäuses (9) eine Aufnahmestruktur für ein Zapfventil (7) vorgesehen ist. Innerhalb des Stutzengehäuses (9) wird wenigstens ein bereichsweise querschnittlich vergrößerter, kammerartig oder labyrinthartig ausgebildeter Entlüftungspfad gebildet, der bei der Betankung eine Entlüftungsströmung parallel und entgegengesetzt zum Betankungsvolumenstrom durch das Stutzengehäuse (9) zulässt.

Description

  • Die Erfindung betrifft einen Einfüllstutzen für einen Nebenflüssigkeitsbehälter für ein KFZ, insbesondere für einen Harnstoffbehälter, mit einem Stutzengehäuse, das einen Mundlochstutzen für ein Zapfventil und einen Einfüllkanal in den Behälter definiert, wobei innerhalb des Stutzengehäuses eine Aufnahmestruktur für ein Zapfventil vorgesehen ist.
  • Ein Einfüllstutzen für einen Harnstoffbehälter ist beispielsweise aus der DE 20 2005 011 575 U1 bekannt. Dieser Einfüllstutzen umfasst einen flüssigkeitsdicht aufgenommenen Permanentmagneten und einen Kunststoffhalter für den Permanentmagneten, wobei der Einfüllstutzen aus Kunststoff besteht und der den Permanentmagneten aufnehmende Kunststoffhalter unmittelbar mit dem Einfüllstutzen flüssigkeitsdicht verbunden ist. Der Permanentmagnet ist Teil eines Fehlbetankungssystems und dient als Schaltmagnet für die Freigabe eines in den Einfüllstutzen eingeführten Zapfventils. In die Stutzenhülse des Einfüllstutzens ist hierzu ein Halter aus Kunststoff eingesetzt, derart, dass der Magnet zwischen Stutzenhülse und Halter flüssigkeitsdicht aufgenommen wird. Hierzu besitzt die Stutzenhülse des Einfüllstutzens in einem axialen Abstand zu ihrer Öffnung einen Innenkorb, der mit der Stutzenhülse einstückig geformt ist. Der Innenkorb umfasst einen konzentrisch zu der Stutzenhülse angeordneten Rohrabschnitt, zwischen dessen Außenumfang und dem inneren Umfang der Stutzenhülse ein Ringraum verbleibt. Der Ringraum ist stirnseitig von axialen Entlüftungsbohrungen durchbrochen.
  • Die bei dem System nach der DE 20 2005 011 575 U1 vorgesehenen axialen Entlüftungsbohrungen bilden einen von dem Betankungsvolumenstrom räumlich getrennten Entlüftungspfad. Diese sind mit Abstand zum Mundloch am stirnseitigen Umfang des Stutzengehäuses so angeordnet, dass die Entlüftung verhältnismäßig viel Bauraum beansprucht und eine Betankung im Gas-Pendelverfahren, beispielsweise mit der sog. „Kruse-Flasche”, nicht erlaubt.
  • Zusätzlich zu der Forderung der Betankbarkeit im Gas-Pendelverfahren ist insbesondere bei Harnstoffbehältern als Nebenflüssigkeitsbehältern eine Betankbarkeit mit einer Befüllrate von bis zu 40 l/min wünschenswert. Dabei soll möglichst eine Ventilabschaltung mittels Schnüffelbohrung/Abschaltbohrung am Zapfventil möglich sein.
  • Bei einer solchen Abschaltung führen die hierbei erzeugten Druckstöße zu einer aufwallenden und zurückschwallenden Flüssigkeitsmenge, die je nach Gestaltung des Einfüllstutzens teilweise auch aus dem Einfüllstutzen nach außen hervorspritzen kann. Insbesondere bei der Betankung mit Harnstoff führt dies zu nicht wünschenswerten äußeren Verunreinigungen am Einfüllstutzen und am Fahrzeug.
  • Der Erfindung liegt daher die Aufgabe zugrunde, einen Einfüllstutzen für einen Nebenflüssigkeitsbehälter für ein KFZ, insbesondere für einen Harnstoffbehälter, bereitzustellen, der eine zuverlässige Entlüftung auch bei größeren Befüllraten, beispielsweise von bis zu 40 l/min erlaubt und der verhältnismäßig wenig Bauraum beansprucht.
  • Die der Erfindung zugrunde liegende Aufgabe wird durch einen Einfüllstutzen für einen Nebenflüssigkeitsbehälter für ein KFZ gelöst, insbesondere für einen Harnstoffbehälter, mit einem Stutzengehäuse, das einen Mundlochstutzen für ein Zapfventil und einen Einfüllkanal in den Behälter definiert, wobei der Einfüllstutzen sich dadurch auszeichnet, dass innerhalb des Stutzensgehäuses eine Aufnahmestruktur für ein Zapfventil vorgesehen ist, und dass innerhalb des Stutzengehäuses wenigstens ein bereichsweise querschnittlich vergrößerter, kammerartigen und/oder labyrinthartiger Entlüftungspfad vorgesehen ist, der bei der Betankung eine Entlüftungsströmung parallel und entgegengesetzt zum Betankungsvolumenstrom durch das Stutzengehäuse und das Mundloch zulässt. Ein solcher Einfüllstutzen kann insbesondere wegen eines, bezogen auf den Betankungskanal, querschnittlich, vorzugsweise trichterförmig erweiterten Stutzengehäuses so beschaffen sein, dass dieser einen Einfüllkopf mit einer Leitungsrückführung von einer zusätzlichen Entlüftungsöffnung in den Einfüllkopf bildet.
  • Bei einer besonders vorteilhaften Ausgestaltung des Einfüllstutzens gemäß der Erfindung ist vorgesehen, dass der Mundlochstutzen, der querschnittlich an den Durchmesser des Zapfventils angepasst ist, an seiner das Mundloch unmittelbar umfassenden Innenwandung derart profiliert ist, dass dieser mit einem eingesetzten Zapfventil wenigstens einen Gasaustrittskanal an die Atmosphäre definiert. Das heißt, dass bei einer besonders zweckmäßigen und vorteilhaften Ausgestaltung des Einfüllstutzens gemäß der Erfindung vorgesehen ist, dass eine Entlüftung bei der Befüllung unmittelbar durch das Mundloch bzw. durch den Mundlochstutzen erfolgt. Hierzu kann beispielsweise der Mundlochstutzen mit einem sich in Einfüllrichtung, d. h. axial durchgehenden Nutprofil versehen sein. Dies können eine oder mehrere sich axial gerade oder wendelförmig erstreckende Nuten nach Art der Züge in einem Gewehrlauf sein. Bei in den Mundlochstutzen eingesetztem Zapfventil wird also durch das Zapfventil selbst, dessen Außenumfang mit der profilierten Innenwandung des Mundloch zusammenwirkt, eine Trennung der Gasphase und der Flüssigphase bei der Betankung bewirkt.
  • Insbesondere durch diese Gestaltung des Mundlochstutzens an dem Einfüllstutzen gemäß der Erfindung ist eine Betankung im Gas-Pendelverfahren, beispielsweise mit einer aufgesetzten „Kruse-Flasche”, alternativ möglich. Eine solche Betankung setzt voraus, dass das bei der Betankung verdrängte Gasvolumen von dem Gebinde, aus welchem betankt wird, vollständig aufgenommen wird. Durch die erfindungsgemäße Konstruktion kann der Mundlochstutzen vollständig von einer Überwurfverschraubung des Betankungsgebindes umgriffen werden. Die Ausbildung entsprechender Gas-Führungskanäle innerhalb des von dem Mundlochstutzen definierten Durchmessers ist somit eine wesentliche konstruktive Voraussetzung, um eine Betankung im Gas-Pendelverfahren zu ermöglichen.
  • Insbesondere die Führung des Betankungsentlüftungsvolumenstroms durch das Mundloch des Einfüllstutzens ermöglicht eine wirksame Entlüftung des Nebenflüssigkeitsbehälters durch den Einfüllstutzen unter Beanspruchung des geringstmöglichen Bauraums.
  • Vorzugsweise wird der Entlüftungspfad zumindest teilweise von der Aufnahmestruktur für das Zapfventil gebildet. Eine solche Aufnahmestruktur kann beispielsweise als Anschlagtülle oder Anschlagtrichter für das Zapfventil ausgebildet sein, der querschnittlich an den Durchmesser des Zapfventils angepasst ist.
  • Die Aufnahmestruktur bildet zweckmäßigerweise wenigstens einen, vorzugsweise trichterförmigen, Einlaufkanal innerhalb des Stutzengehäuses.
  • Das Stutzengehäuse kann den Einlaufkanal unter Bildung wenigstens eines teilweise den Einlaufkanal umschließenden Ringraums als Entlüftungspfad umschließen. Der Ringraum kann in Bezug auf den Einlaufkanal auch asymmetrisch angeordnet sein, Ringraum und Einlaufkanal müssen nicht im strengsten geometrischen Sinne zueinander konzentrisch angeordnet sein.
  • Bei einer besonders zweckmäßigen Variante ist vorgesehen, dass in dem Entlüftungspfad Mittel zur Verzehrung der Schwallenergie einer aufwallenden Flüssigkeit vorgesehen sind.
  • Hierzu kann in dem Entlüftungspfad wenigstens ein sich über wesentliche Teile des Querschnitts etwa quer zur Strömungsrichtung erstreckendes Gitter oder ein Sieb vorgesehen sein.
  • Die den Einlaufkanal definierende Aufnahmestruktur für das Zapfventil kann an ihrer dem Stutzengehäuse zugekehrten Seite auch ein System von miteinander kommunizierenden Entlüftungskammern bilden.
  • Zweckmäßigerweise bildet die Aufnahmestruktur einen die Einschubtiefe des Zapfventils begrenzenden Anschlag.
  • Bei einer ebenfalls sehr vorteilhaften Variante des Einfüllstutzens gemäß der Erfindung ist vorgesehen, dass der Einlaufkanal eine Führung des eintretenden Flüssigkeitsstrahls im Bereich eines größeren Querschnitts des Stutzengehäuses bildet. Dabei kann die Strahlführung des Einlaufkanals deutlich länger sein als die Länge des in den Einfüllstutzen eintauchenden Abschnitts des Zapfventils.
  • Zweckmäßigerweise ist in der Aufnahmestruktur wenigstens ein fensterartiger Durchbruch vorgesehen, der einen Flüssigkeitszutritt zu einer Schnüffelbohrung bzw. Abschaltbohrung eines Zapfventils ermöglicht.
  • Die Erfindung wird nachstehend anhand eines in den Zeichnungen dargestellten Ausführungsbeispiels erläutert:
  • Es zeigen:
  • 1 einen Querschnitt durch einen Harnstoffbehälter mit einem Einfüllstutzen gemäß der Erfindung,
  • 2 einen Querschnitt durch einen Einfüllstutzen gemäß der Erfindung mit in diesem eingesetzten Zapfventil,
  • 3 einen Schnitt entlang der Linien III-III in 2,
  • 4 eine Detailansicht im Bereich der Mündung des Zapfventils im Einfüllstutzen mit einem Zapfventil mit axialer Abschaltbohrung,
  • 5 eine entsprechende Ansicht mit einem Zapfventil mit radialer Abschaltbohrung,
  • 6 eine perspektivische Ansicht eines Teils des Stutzengehäuses im Bereich des Mundlochstutzens,
  • 7 einen Längsschnitt durch eine alternative Ausgestaltung des Einfüllstutzens gemäß der Erfindung, und
  • 8 einen Querschnitt durch einen Einfüllstutzen gemäß einem weiteren Ausführungsbeispiel der Erfindung.
  • Wie der 1 zu entnehmen ist, ist der Einfüllstutzen 1 gemäß der Erfindung an einem Einfüllrohr 2 eines Nebenflüssigkeitsbehälters 3 angeordnet. Dieser Nebenflüssigkeitsbehälter ist bei dem beschriebenen Ausführungsbeispiel als Harnstoffbehälter für eine flüssige Harnstofflösung als Reduktionsmittel für die katalytische Abgasentstickung an einem KFZ ausgebildet.
  • Der Nebenflüssigkeitsbehälter 3 kann als einstückig ausgebildeter extrusionsblasgeformter Kunststoffbehälter ausgebildet sein. Das Einfüllrohr 2 sowie der Einfüllstutzen 1 können ebenfalls aus thermoplastischem Kunststoff bestehen. Bei dem beschriebenen Ausführungsbeispiel ist die gesamte Anordnung aus Einfüllstutzen 1, Einfüllrohr 2 und Nebenflüssigkeitsbehälter 3 mehrteilig. Der Einfüllstutzen 1 ist, wie nachstehend noch beschrieben, als Einfüllkopf mit einem Anschluss 4 für eine Rücklaufleitung 5 ausgebildet. Die Rücklaufleitung 5 mündet über ein Tauchrohr 6 als Abschaltnippel in einer vorgegebenen Entlüftungsposition in den Nebenflüssigkeitsbehälter 3.
  • Die Rücklaufleitung 5 ist von dem Nebenflüssigkeitsbehälter 3 an den Einfüllstutzen 1 über einen Ausgleichsbehälter 7 geführt, der als Sammelbehälter für etwa in der Rücklaufleitung 5 anfallende Flüssigkeit dient. Bei der Befüllung des Nebenflüssigkeitsbehälters 3 wird über ein Zapfventil 7 eine Harnstofflösung in den Nebenflüssigkeitsbehälter 3 eingeleitet mit der Folge, dass in diesem der Flüssigkeitsspiegel ansteigt und das in dem Nebenflüssigkeitsbehälter 3 anstehende Gas über die Rücklaufleitung 5 an den Einfüllstutzen 1 verdrängt wird, bis der ansteigende Flüssigkeitsspiegel das Tauchrohr 6 verschließt. Sodann steigt der Flüssigkeitsspiegel im Einfüllrohr 2 an, bis dieser eine Abschaltbohrung 8 an dem Zapfventil 7 erreicht und verschließt, mit der Folge, dass ein Schaltvorgang des Zapfventils 7 ausgelöst wird. Der Betankungsvorgang ist damit beendet.
  • Eine Ausgestaltung des Einfüllstutzens 1 gemäß der Erfindung im Längsschnitt mit in diesen eingesetztem Zapfventil 7 ist beispielsweise in der 2 dargestellt. Der Einfüllstutzen 1 umfasst ein zweiteiliges Stutzengehäuse 9, welches einerseits einen Mundlochstutzen 10 zur Aufnahme des Zapfventils 7 und andererseits einen Einfüllkanal 11 bildet, der querschnittlich dem Einfüllrohr 2 angepasst ist und in diesen übergeht. Der Mundlochstutzen 10 ist außen mit einem Gewindekragen 12 versehen, auf welchen ein nicht dargestellter Deckelverschluss aufschraubbar ist. Die Figuren zeigen den Einfüllstutzen im geöffneten Zustand ohne Deckelverschluss.
  • Das Stutzengehäuse 9 wird durch ein trichterförmiges Unterteil 13a und das kappenartig ausgebildete Oberteil 13b mit dem Mundlochstutzen 10 gebildet.
  • In das Oberteil 13 ist konzentrisch zu dem Mundlochstutzen 10 ein Ringmagnet 14 angeordnet, welcher als Schaltmagnet mit einem nicht dargestellten Sensor des Zapfventils 7 zusammenwirkt und die Freigabe des in dem Mundlochstutzen 10 eingesetzten Zapfventils 7 bewirkt. Der Ringmagnet 14 ist in einem ringförmigen Kunststoffgehäuse 15 flüssigkeitsdicht gekapselt und wird über einen umlaufenden Haltesteg 16, welcher mit einer umlaufenden Haltenut 17 des Kunststoffgehäuses 15 eingreift, radial festgelegt und zentriert. Das Kunststoffgehäuse 15 stützt sich axial gegen eine als Einlauftülle 18 ausgebildete Aufnahmestruktur für das Zapfventil 7 ab. Diese Einlauftülle 18 bildet einen etwa trichterförmig ausgebildeten Einlaufkanal für die einzufüllende Flüssigkeit. Darüber hinaus bildet die Einlauftülle 18 bei dem in 2 dargestellten Ausführungsbeispiel des Einfüllstutzens einen Anschlag 19 für die Mündung des Zapfventils 7.
  • Wie dies ohne Weiteres aus der 2 zu entnehmen ist, bildet die Einlauftülle 18 mit dem Stutzengehäuse 9 einen diese umgebenden, sich trichterförmig entgegen der Einlaufrichtung erweiternden Ringraum 20, der bzgl. des Einlaufkanals nicht konzentrisch angeordnet ist, und welcher über einen sich radial erstreckenden Kragen 21 der Einlauftülle 18 in miteinander kommunizierende Kammern 22 unterteilt ist. In einen querschnittlich erweiterten kammerartig aufgeteilten Bereich des Ringraums 20 mündet der Anschluss 4 der Rücklaufleitung 5.
  • Die aus dem Einfüllrohr 2 und über die Rücklaufleitung 5 bei der Betankung verdrängten Gase gelangen durch den den Entlüftungskanal bildenden Ringraum 20 in einen zwischen dem Zapfventil 7 und dem Mundlochstutzen vorgesehenen Ringspalt 23 und werden über Profilnuten 24 in dem Mundlochstutzen an die Atmosphäre abgeführt.
  • Die Ausbildung des Mundlochstutzens 10 ist insbesondere der perspektivischen Darstellung in 6 zu entnehmen. Am Innenumfang des Mundlochstutzens 10 sind mehrere Profilnuten 24 über dessen Umfang verteilt, diese Profilnuten 24 bilden zusammen mit der Außenwandung des Zapfventils 7 entsprechende Gasführungskanäle zur Abführung der Betankungsgase. Wie dies eingangs beschrieben wurde, ist die Anzahl der sich axial durchgängig erstreckenden Profilnuten für die Erfindung nicht kritisch. Auch müssen diese nicht gestreckt sein, sondern können beispielsweise wendelförmig angeordnet sein.
  • Um beim Abschaltvorgang einen Rückschwall von Flüssigkeit in den Mundlochstutzen 10 weitestgehend zu unterbinden, ist die Einlauftülle 18 an ihrer zu dem Einfüllkanal 11 weisenden Seite mit einer mit Durchbrechungen 25 versehenen Stauscheibe 26 ausgestattet. Die Stauscheibe 26 verzehrt die Schwallenergie, wohingegen die Durchbrechungen 25 einen Durchtritt des bei der Betankung verdrängten Gasvolumens in die Kammern 22 zulässt. Anstelle der Stauscheibe 26 kann der Ringraum 20 auf der zu dem Einfüllkanal 11 weisenden Seite mit einem Sieb verschlossen sein.
  • Bei dem in 2 dargestellten Ausführungsbeispiel ist die Einlauftülle 18 an ihrer zu dem Ringraum 20 weisenden Seite mit einem fensterartigen Durchbruch 27 versehen, welcher einen Zutritt von Flüssigkeit an eine axiale oder auch radiale Abschaltbohrung 8 des Zapfventils 7 ermöglicht.
  • 4 zeigt eine vergrößerte Teilansicht des Einfüllstutzens 1 gemäß der Erfindung, bei welchem die Einlauftülle 18 als Anschlag 19 für das Zapfventil ausgebildet ist, wobei das Zapfventil mit einer stirnseitig offenen Abschaltbohrung 8 (Schnüffelbohrung) versehen ist.
  • Bei der in 5 dargestellten Variante ist das Zapfventil 7 mit einer umfänglich angeordneten, radial ausgerichteten Abschaltbohrung 8 (Horn/Piusi) versehen. Insbesondere für derart ausgestaltete Zapfventile ist der umfänglich vorgesehene, fensterartige Durchbruch 27 an der Einlauftülle 18 zweckmäßig und sinnvoll.
  • 7 zeigt eine alternative Ausgestaltung des in 2 dargestellten Einfüllstutzens 1, die sich dahingehend von dem ersten Ausführungsbeispiel unterscheidet, dass die Einlauftülle 18 keinen Anschlag für das Zapfventil bildet und sich deutlich über die Mündung des Zapfventils 7 hinaus in dem Stutzengehäuse 9 so weit erstreckt, dass diese eine verlängerte Strahlführung für die einzufüllende Flüssigkeit bildet. Darüber hinaus ist der lichte Querschnitt der Einlauftülle 18 deutlich größer als der Durchmesser des Zapfventils.
  • Im Übrigen werden bei allen Ausführungsbeispielen gleiche Bauteile mit gleichen Bezugszeichen versehen.
  • Bei der in 8 dargestellten Variante des Einfüllstutzens 1 ist die Einlauftülle mit einem umlaufenden Kragen 28 versehen, der als Prallelement eine Flüssigkeitsrückführung in den Einfüllkanal 11 und eine weitestgehende Abschirmung der Kammer 22 gegen Flüssigkeit bilden soll. Eine Entlüftungsströmung ist bei diesem Ausführungsbeispiel ausschließlich über die Rücklaufleitung 5 und den Anschluss für die Rücklaufleitung 4 in die Kammer 22 vorgesehen, von dort über den Ringspalt 23 und die Profilnuten 24 durch den Mundlochstutzen 10.
  • Bezugszeichenliste
  • 1
    Einfüllstutzen
    2
    Einfüllrohr
    3
    Nebenflüssigkeitsbehälter
    4
    Anschluss für Rücklaufleitung
    5
    Rücklaufleitung
    6
    Tauchrohr
    7
    Zapfventil
    8
    Abschaltbohrung
    9
    Stutzengehäuse
    10
    Mundlochstutzen
    11
    Einfüllkanal
    12
    Gewindekragen
    13a
    Unterteil
    13b
    Oberteil
    14
    Ringmagnet
    15
    Kunststoffgehäuse für den Ringmagneten
    16
    Haltesteg
    17
    Haltenut
    18
    Einlauftülle
    19
    Anschlag für das Zapfventil
    20
    Ringraum
    21
    Kragen
    22
    Kammern
    23
    Ringspalt
    24
    Profilnuten
    25
    Durchbrechungen
    26
    Stauscheibe
    27
    Durchbruch
    28
    Kragen
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.
  • Zitierte Patentliteratur
    • DE 202005011575 U1 [0002, 0003]

Claims (11)

  1. Einfüllstutzen (1) für einen Nebenflüssigkeitsbehälter (3) für ein KFZ, insbesondere für einen Harnstoffbehälter, mit einem Stutzengehäuse (9), das einen Mundlochstutzen (10) für ein Zapfventil (7) und einen Einfüllkanal (11) in den Behälter definiert, dadurch gekennzeichnet, dass innerhalb des Stutzengehäuses (9) eine Aufnahmestruktur für ein Zapfventil (7) vorgesehen ist und dass innerhalb des Stutzengehäuses (9) wenigstens ein bereichsweise querschnittlich vergrößerter, kammerartiger oder labyrinthartiger Entlüftungspfad vorgesehen ist, der bei der Betankung eine Entlüftungsströmung parallel und entgegengesetzt zum Betankungsvolumenstrom durch das Stutzengehäuse (9) und durch das Mundloch zulässt.
  2. Einfüllstutzen nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Mundlochstutzen (10) an seiner das Mundloch unmittelbar umfassenden Innenwandung derart profiliert ist, dass dieser mit einem eingesetzten Zapfventil (7) wenigstens einen Gasaustrittskanal an die Atmosphäre definiert.
  3. Einfüllstutzen nach einem der Ansprüche 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Mundlochstutzen (10) mit wenigstens einem sich in Einfüllrichtung durchgehenden Nutprofil versehen ist.
  4. Einfüllstutzen nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Entlüftungspfad zumindest teilweise von der Aufnahmestruktur für das Zapfventil (7) gebildet wird.
  5. Einfüllstutzen nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Aufnahmestruktur wenigstens einen, vorzugsweise trichterförmigen, Einlaufkanal innerhalb des Stutzengehäuses (9) bildet.
  6. Einfüllstutzen nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass das Stutzengehäuse (9) den Einlaufkanal unter Bildung eines wenigstens teilweise den Einlaufkanal umschließenden Ringraums (20) als Entlüftungspfad umschließt.
  7. Einfüllstutzen nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass in dem Entlüftungspfad Mittel zur Verzehrung der Schwallenergie aufwallender Flüssigkeit vorgesehen sind.
  8. Einfüllstutzen nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass in dem Entlüftungspfad wenigstens ein sich über wesentliche Teile des Querschnitts etwa quer zur Strömungsrichtung erstreckendes Gitter oder Sieb vorgesehen ist.
  9. Einfüllstutzen nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Aufnahmestruktur einen die Einschubtiefe des Zapfventils (7) begrenzenden Anschlag (19) bildet.
  10. Einfüllstutzen nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass der Einlaufkanal eine Führung des eintretenden Flüssigkeitsstrahls im Bereich eines größeren Querschnitts des Stutzengehäuses (9) bildet.
  11. Einfüllstutzen nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass in der Aufnahmestruktur wenigstens ein fensterartiger Durchbruch (27) vorgesehen ist, der einen Flüssigkeitszutritt zu der Abschaltbohrung (8) eines Zapfventils (7) ermöglicht.
DE102011009745A 2011-01-28 2011-01-28 Einfüllstutzen für einen Nebenflüssigkeitsbehälter Revoked DE102011009745B4 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102011009745A DE102011009745B4 (de) 2011-01-28 2011-01-28 Einfüllstutzen für einen Nebenflüssigkeitsbehälter

Applications Claiming Priority (6)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102011009745A DE102011009745B4 (de) 2011-01-28 2011-01-28 Einfüllstutzen für einen Nebenflüssigkeitsbehälter
ES12700305.1T ES2690452T3 (es) 2011-01-28 2012-01-05 Cuello de llenado para un depósito auxiliar de líquido
PCT/EP2012/000076 WO2012100906A2 (en) 2011-01-28 2012-01-05 Filler neck for an auxiliary liquid reservoir
EP12700305.1A EP2668055B1 (de) 2011-01-28 2012-01-05 Einfüllstutzen für einen hilfsflüssigkeitsbehälter
US13/982,370 US9849775B2 (en) 2011-01-28 2012-01-05 Filler neck for an auxiliary liquid reservoir
CN201280006543.3A CN103328250B (zh) 2011-01-28 2012-01-05 用于辅助贮液器的接管嘴

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE102011009745A1 true DE102011009745A1 (de) 2012-08-02
DE102011009745B4 DE102011009745B4 (de) 2012-09-13

Family

ID=45491577

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102011009745A Revoked DE102011009745B4 (de) 2011-01-28 2011-01-28 Einfüllstutzen für einen Nebenflüssigkeitsbehälter

Country Status (6)

Country Link
US (1) US9849775B2 (de)
EP (1) EP2668055B1 (de)
CN (1) CN103328250B (de)
DE (1) DE102011009745B4 (de)
ES (1) ES2690452T3 (de)
WO (1) WO2012100906A2 (de)

Cited By (16)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102012109567A1 (de) * 2012-10-09 2014-04-10 Veritas Ag Befüllkopf für einen Flüssigkeitstank
EP2752326A1 (de) 2013-01-07 2014-07-09 Veritas Ag Befüllkopf
EP2789490A1 (de) * 2013-04-11 2014-10-15 Veritas Ag Befüllkopf für einen Flüssigkeitstank
DE102013016684A1 (de) 2013-10-09 2015-04-09 Kautex Textron Gmbh & Co. Kg Einfüllstutzen für einen Kraftfahrzeug-Betriebsflüssigkeitsbehälter
DE102013016683A1 (de) 2013-10-09 2015-04-09 Kautex Textron Gmbh & Co. Kg Einfülleinrichtung für einen Kraftfahrzeug-Betriebsflüssigkeitsbehälter
DE102014007706A1 (de) * 2014-05-28 2015-12-03 Kautex Textron Gmbh & Co. Kg Vorratsbehälter in einem Kfz
WO2016001228A1 (en) * 2014-07-04 2016-01-07 Caterpillar Sarl Urea tank
WO2016005192A1 (de) * 2014-07-09 2016-01-14 Kautex Textron Gmbh & Co. Kg Vorratsbehälter zur aufnahme einer wässrigen harnstofflösung
EP2927040B1 (de) 2014-04-04 2016-06-22 Veritas Ag Befüllkopf für einen flüssigkeitstank
DE102015217606A1 (de) 2015-09-15 2017-03-16 Kautex Textron Gmbh & Co. Kg Einfüllstutzen für einen Flüssigkeitsbehälter eines Kraftfahrzeugs sowie Übertankungs- und Fehlbetankungsschutz für einen Flüssigkeitsbehälter eines Kraftfahrzeugs und Verfahren zur Steuerung einer Betankungs-Unterbrechungsautomatik an einem Zapfventil
DE102016200484A1 (de) 2016-01-15 2017-07-20 Kautex Textron Gmbh & Co. Kg Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung eines rohrförmigen Bauteils aus thermoplastischem Kunststoff durch Spritzgießen
DE102016206341A1 (de) * 2016-04-15 2017-10-19 Volkswagen Aktiengesellschaft Einfülleinrichtung zum Befüllen eines Tanks mit flüssigem Reduktionsmittel, sowie Kraftfahrzeug mit einer solchen Einfülleinrichtung
EP3418096A1 (de) 2017-06-22 2018-12-26 Veritas Ag Befüllkopf für einen flüssigkeitstank
EP3418097A1 (de) 2017-06-22 2018-12-26 Veritas Ag Befüllkopf für einen flüssigkeitstank
DE102017213228A1 (de) * 2017-08-01 2019-02-07 Audi Ag Einfüllrohr für eine Betriebsmitteltankanordnung eines Kraftfahrzeugs sowie entsprechende Betriebsmitteltankanordnung
US10464698B2 (en) 2016-05-27 2019-11-05 Akwel Sa Filling head for filling a tank with a liquid

Families Citing this family (27)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE202011105302U1 (de) * 2011-09-05 2012-12-10 Reutter Gmbh Einfüllstutzen für einen Flüssigkeitsvorratsbehälter eines Kraftfahrzeugs mit einem integrierten Entlüftungskanal
FR3014137B1 (fr) * 2013-12-02 2017-07-21 Inergy Automotive Systems Res (Societe Anonyme) Systeme de stockage perfectionne d'un additif liquide
KR101567229B1 (ko) * 2014-07-07 2015-11-09 현대자동차주식회사 요소수 오버플로우 방지타입 요소수 필러 넥 및 요소수 탱크, 실외형 필러넥을 갖춘 요소수 후처리 시스템
DE102014010989B4 (de) 2014-07-29 2017-06-14 Kautex Textron Gmbh & Co. Kg Einfüllstutzen für einen Flüssigkeitsbehälter, insbesondere für einen Harnstoffbehälter
JP6179777B2 (ja) * 2014-09-12 2017-08-16 トヨタ自動車株式会社 フィラーパイプ
CN104454094B (zh) * 2014-11-17 2017-06-06 可附特汽车零部件制造(北京)有限公司 一种尿素管及其安装方法
US10344659B2 (en) 2014-12-04 2019-07-09 Cummins Power Generation Ip, Inc. Auxiliary diesel exhaust fluid systems
GB2535239A (en) * 2015-02-13 2016-08-17 Nerudia Ltd System and apparatus
EP3256385A1 (de) 2015-02-13 2017-12-20 Fontem Holdings 1 B.V. System und anordnung
US9701531B2 (en) 2015-04-10 2017-07-11 Veritas Ag Filling head for a liquid tank
DE102015214084A1 (de) * 2015-07-24 2016-08-18 Allgaier Werke Gmbh Einfüllstutzen für einen Kraftstoffbehälter eines Kraftfahrzeuges
DE102015010354B4 (de) * 2015-08-06 2017-03-16 Audi Ag Betriebsmitteltankanordnung für ein Kraftfahrzeug
EP3138717A1 (de) * 2015-09-01 2017-03-08 Magna Steyr Fuel Systems GesmbH Einfüllkopf
DE102016102737A1 (de) * 2015-09-22 2017-03-23 Dr. Ing. H.C. F. Porsche Aktiengesellschaft Einfüllstutzen
DE102015220125A1 (de) * 2015-10-15 2017-04-20 Röchling Automotive SE & Co. KG Tankeinfüllstutzen
JP6426585B2 (ja) * 2015-11-04 2018-11-21 トヨタ自動車株式会社 給油部構造
DK3411305T3 (da) * 2016-02-04 2020-06-29 Yara Int Asa Poseindretning til at holde en vandig urinstofopløsning til brug i et scr-system til behandling af udstødningsgasser i en forbrændingsmotor til et køretøj og system til behandling af udstødningsgasser fra en forbrændingsmotor til et køretøj ved brug af den vandige urinstofopløsning
WO2017185088A1 (en) * 2016-04-22 2017-10-26 Cummins Inc. Fluid transfer connection interface design
JP2017210033A (ja) * 2016-05-23 2017-11-30 ヤマハ発動機株式会社 燃料タンク
DE102016220463A1 (de) * 2016-10-19 2018-04-19 Röchling Automotive SE & Co. KG Befüllrohranordnung, insbesondere für einen Kfz-SCR-Flüssigkeitstank, mit beweglicher Magnetanordnung
KR20180094263A (ko) * 2017-02-15 2018-08-23 현대자동차주식회사 디젤 차량의 요소수 충진 장치
DE102017204556B3 (de) 2017-03-20 2018-06-28 Volkswagen Aktiengesellschaft Einrichtung zum Verhindern einer Fehlbefüllung eines Behälters
CN107091140A (zh) * 2017-06-06 2017-08-25 上海汽车集团股份有限公司 车辆尿素加注口防反喷结构
RU175997U1 (ru) * 2017-07-05 2017-12-26 Общество с ограниченной ответственностью "Даймонд плюс" Наливная горловина
US10926997B2 (en) 2018-04-19 2021-02-23 Husky Corporation Co-fueling nozzle with dual spouts
USD882729S1 (en) 2018-04-19 2020-04-28 Husky Corporation Dual fuel spout and nozzle
EP3748088A1 (de) 2019-06-05 2020-12-09 Ford Global Technologies, LLC Anordnung für ein harnstofftanksystem

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4242599A1 (de) * 1992-12-16 1994-06-23 Temtec Fahrzeugtechnik Entwicklungsgesellschaft Mbh Behälterverschluß
DE19511073A1 (de) * 1995-03-25 1996-09-26 Sadler Norbert Sicherheitstankstutzen
DE69305024T2 (de) * 1992-07-27 1997-04-03 Renault Einfüllstutzen für Benzintank
DE19903545A1 (de) * 1999-01-29 2000-08-03 Alfmeier Praezision Ag Kraftstofftank
DE202005011575U1 (de) 2005-07-13 2006-11-23 Reutter Metallwarenfabrik Gmbh Einfüllstutzen für einen Behälter

Family Cites Families (28)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1898313U (de) 1964-03-17 1964-08-06 Fichtel & Sachs Ag Kraftstoffhahn mit asbestbehaelter und entlueftungsbohrung.
US3907153A (en) 1974-02-19 1975-09-23 Gen Motors Corp Fuel tank venting system
JPS5851057Y2 (de) 1979-08-29 1983-11-21
US4701198A (en) * 1984-03-24 1987-10-20 Toyota Jidosha Kabushiki Kaisha Fuel tank for use in a motor vehicle
JPS60161623U (de) * 1984-04-06 1985-10-26
US4836835A (en) * 1986-03-31 1989-06-06 Stant Inc. Vacuum-actuated vapor recovery system
US5538055A (en) 1992-12-16 1996-07-23 Temetec Fahrzeugtechnik Entwicklungsgesellschaft Mbh Tank closure
US5322100A (en) 1993-01-27 1994-06-21 Borg-Warner Automotive, Inc. Fuel filler module
US5320147A (en) 1993-05-06 1994-06-14 Ford Motor Company Fuel filler pipe fill control module
US5730194A (en) 1996-03-21 1998-03-24 Stant Manufacturing Inc. Capless filler neck closure system
JPH10157794A (ja) 1996-11-26 1998-06-16 Hokuei:Kk 燃料油タンクのエアー抜き構造
AT248724T (de) 1999-03-12 2003-09-15 Tesma Motoren Getriebetechnik Einfüllstutzen für den treibstofftank eines kraftfahrzeuges
US6170538B1 (en) * 1999-05-10 2001-01-09 Stant Manufacturing Inc. Filler neck cup pressure regulator
DE10020296A1 (de) 2000-04-26 2001-10-31 Mannesmann Vdo Ag Entlüftungseinrichtung für einen Kraftstoffbehälter
DE10353669B4 (de) 2003-11-17 2013-12-24 Volkswagen Ag Verschließbarer Flüssigkeitsbehälter mit integrierter Entlüftung
US6923224B1 (en) 2004-01-15 2005-08-02 Stant Manufacturing Inc. Closure and vent system for capless filler neck
US7415997B2 (en) * 2005-07-26 2008-08-26 Illinois Tool Works Inc. Seal assembly for fuel fill pipes
DE102005052073B3 (de) 2005-10-28 2007-05-16 Kautex Textron Gmbh & Co Kg Be- und Entlüftungseinrichtung an Dieselkraftstoffbehältern
US20070108211A1 (en) * 2005-11-14 2007-05-17 Gem Products, Inc. Fill system for fuel and liquid
JP5005450B2 (ja) 2007-07-13 2012-08-22 本田技研工業株式会社 燃料給油管の口元内部構造
DE202007018245U1 (de) 2007-12-21 2009-04-30 Reutter Gmbh Adapter für einen Einfüllstutzen eines Harnstoffbehälters
DE102008011733A1 (de) 2008-02-28 2009-09-03 GM Global Technology Operations, Inc., Detroit Kraftstoffbefüllvorrichtung
DE102008049150A1 (de) 2008-06-09 2009-12-10 Kt Projektentwicklungs-Gmbh Einsatzelement für einen zur tankstellenseitigen Befüllung mit Harnstoff geeigneten Behälter
DE102008027462A1 (de) 2008-06-09 2009-12-10 Kt Projektentwicklungs Gmbh Einsatzelement für einen Kraftstoffbehälter, der für eine Befüllung mit Dieselkraftstoff bestimmt ist
DE102008039150A1 (de) 2008-08-21 2010-02-25 Kt Projektentwicklungs Gmbh Sicherheitselement für einen Diesel-Kraftstoffbehälter zur Unterbindung einer Fehlbetankung
JP5596712B2 (ja) * 2009-03-12 2014-09-24 イリノイ トゥール ワークス インコーポレイティド 給油ミス防止装置
DE202010001147U1 (de) 2009-12-22 2011-05-12 Reutter Gmbh Einfüllstutzen für einen Flüssigkeitstank, insbesondere Harnstofftank an Kraftfahrzeugen
DE102010045475B3 (de) * 2010-09-16 2012-01-19 Kautex Textron Gmbh & Co. Kg Einfüllstutzen für einen Kraftstoffbehälter eines Kraftfahrzeuges

Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE69305024T2 (de) * 1992-07-27 1997-04-03 Renault Einfüllstutzen für Benzintank
DE4242599A1 (de) * 1992-12-16 1994-06-23 Temtec Fahrzeugtechnik Entwicklungsgesellschaft Mbh Behälterverschluß
DE19511073A1 (de) * 1995-03-25 1996-09-26 Sadler Norbert Sicherheitstankstutzen
DE19903545A1 (de) * 1999-01-29 2000-08-03 Alfmeier Praezision Ag Kraftstofftank
DE202005011575U1 (de) 2005-07-13 2006-11-23 Reutter Metallwarenfabrik Gmbh Einfüllstutzen für einen Behälter

Cited By (30)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102012109567A1 (de) * 2012-10-09 2014-04-10 Veritas Ag Befüllkopf für einen Flüssigkeitstank
EP2752326A1 (de) 2013-01-07 2014-07-09 Veritas Ag Befüllkopf
DE102013100076A1 (de) 2013-01-07 2014-07-10 Veritas Ag Befüllkopf
US9539898B2 (en) 2013-01-07 2017-01-10 Veritas Ag Filler head
EP2789490A1 (de) * 2013-04-11 2014-10-15 Veritas Ag Befüllkopf für einen Flüssigkeitstank
CN105612075A (zh) * 2013-10-09 2016-05-25 考特克斯·特克斯罗恩有限公司及两合公司 用于机动车工作流体容器的填充装置
DE102013016683A1 (de) 2013-10-09 2015-04-09 Kautex Textron Gmbh & Co. Kg Einfülleinrichtung für einen Kraftfahrzeug-Betriebsflüssigkeitsbehälter
WO2015052166A1 (de) 2013-10-09 2015-04-16 Kautex Textron Gmbh & Co. Kg Einfüllstutzen für einen kraftfahrzeug-betriebsflüssigkeitsbehälter
WO2015052168A1 (en) 2013-10-09 2015-04-16 Kautex Textron Gmbh & Co. Kg Filling device for a motor vehicle operating fluid container
DE102013016684B4 (de) 2013-10-09 2019-01-17 Kautex Textron Gmbh & Co. Kg Einfüllstutzen für einen Kraftfahrzeug-Betriebsflüssigkeitsbehälter
DE102013016684A1 (de) 2013-10-09 2015-04-09 Kautex Textron Gmbh & Co. Kg Einfüllstutzen für einen Kraftfahrzeug-Betriebsflüssigkeitsbehälter
EP2927040B1 (de) 2014-04-04 2016-06-22 Veritas Ag Befüllkopf für einen flüssigkeitstank
DE102014007706A1 (de) * 2014-05-28 2015-12-03 Kautex Textron Gmbh & Co. Kg Vorratsbehälter in einem Kfz
WO2016001228A1 (en) * 2014-07-04 2016-01-07 Caterpillar Sarl Urea tank
DE102014010129A1 (de) * 2014-07-09 2016-01-14 Kautex Textron Gmbh & Co. Kg Vorratsbehälter zur Aufnahme einer wässrigen Harnstofflösung
WO2016005192A1 (de) * 2014-07-09 2016-01-14 Kautex Textron Gmbh & Co. Kg Vorratsbehälter zur aufnahme einer wässrigen harnstofflösung
WO2017045800A1 (de) * 2015-09-15 2017-03-23 Kautex Textron Gmbh & Co. Kg Einfüllstutzen für einen flüssigkeitsbehälter eines kraftfahrzeugs sowie übertankungs- und fehlbetankungsschutz für einen flüssigkeitsbehälter eines kraftfahrzeugs und verfahren zur steuerung einer betankungs- unterbrechungsautomatik an einem zapfventil
DE102015217606A1 (de) 2015-09-15 2017-03-16 Kautex Textron Gmbh & Co. Kg Einfüllstutzen für einen Flüssigkeitsbehälter eines Kraftfahrzeugs sowie Übertankungs- und Fehlbetankungsschutz für einen Flüssigkeitsbehälter eines Kraftfahrzeugs und Verfahren zur Steuerung einer Betankungs-Unterbrechungsautomatik an einem Zapfventil
WO2017121738A1 (de) 2016-01-15 2017-07-20 Kautex Textron Gmbh & Co. Kg VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR HERSTELLUNG EINES ROHRES AUS THERMOPLASTISCHEM KUNSTSTOFF DURCH SPRITZGIEßEN
DE102016200484B4 (de) * 2016-01-15 2017-08-17 Kautex Textron Gmbh & Co. Kg Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung eines rohrförmigen Bauteils aus thermoplastischem Kunststoff durch Spritzgießen
US10981308B2 (en) 2016-01-15 2021-04-20 Kautex Textron Gmbh & Co. Kg Method and device for producing a tube from thermoplastic synthetic material via injection moulding
DE102016200484A1 (de) 2016-01-15 2017-07-20 Kautex Textron Gmbh & Co. Kg Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung eines rohrförmigen Bauteils aus thermoplastischem Kunststoff durch Spritzgießen
DE102016206341A1 (de) * 2016-04-15 2017-10-19 Volkswagen Aktiengesellschaft Einfülleinrichtung zum Befüllen eines Tanks mit flüssigem Reduktionsmittel, sowie Kraftfahrzeug mit einer solchen Einfülleinrichtung
DE102016206341B4 (de) * 2016-04-15 2020-09-10 Volkswagen Aktiengesellschaft Einfülleinrichtung zum Befüllen eines Tanks mit flüssigem Reduktionsmittel, sowie Kraftfahrzeug mit einer solchen Einfülleinrichtung
US10464698B2 (en) 2016-05-27 2019-11-05 Akwel Sa Filling head for filling a tank with a liquid
DE102017113821A1 (de) 2017-06-22 2018-12-27 Veritas Ag Befüllkopf für einen flüssigkeitstank
EP3418096A1 (de) 2017-06-22 2018-12-26 Veritas Ag Befüllkopf für einen flüssigkeitstank
EP3418097A1 (de) 2017-06-22 2018-12-26 Veritas Ag Befüllkopf für einen flüssigkeitstank
DE102017113822A1 (de) 2017-06-22 2018-12-27 Veritas Ag Befüllkopf für einen flüssigkeitstank
DE102017213228A1 (de) * 2017-08-01 2019-02-07 Audi Ag Einfüllrohr für eine Betriebsmitteltankanordnung eines Kraftfahrzeugs sowie entsprechende Betriebsmitteltankanordnung

Also Published As

Publication number Publication date
DE102011009745B4 (de) 2012-09-13
EP2668055A2 (de) 2013-12-04
US9849775B2 (en) 2017-12-26
ES2690452T3 (es) 2018-11-21
CN103328250A (zh) 2013-09-25
US20130306665A1 (en) 2013-11-21
WO2012100906A3 (en) 2012-11-15
EP2668055B1 (de) 2018-07-18
CN103328250B (zh) 2016-01-13
WO2012100906A2 (en) 2012-08-02

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2300256B1 (de) Einsatzelement für einen zur tankstellenseitigen befüllung mit harnstoff geeigneten behälter
CN103328250B (zh) 用于辅助贮液器的接管嘴
DE69933793T2 (de) Ventilarmatur für Getränkebehälter, Getränkebehälter und Verfahren zum Füllen und Entleeren eines Getränkebehälters
EP2985015B1 (de) Spritzenadapter
DE10205344B4 (de) Hermetisch verschlossener Behälter mit durchstechbarem Zugangseinlass
DE102014113392A1 (de) Verschlussvorrichtung für einen Behälter
DE60025329T2 (de) Überlaufvermeidungs-, entlüftungs- und überrollventil
EP1216874B1 (de) Kraftstoffbehälter
EP2475541B1 (de) Behälter zur aufnahme eines kraft- und/oder betriebsstoffes für fahrzeuge
US6966349B1 (en) Misfueling prevention device
EP2550230B1 (de) Verfahren sowie füllelement zum füllen von behältern mit einem flüssigen füllgut
EP2468558B1 (de) Kraftstoffsystem
EP0233183B1 (de) Vorrichtung zur füllbegrenzung sowie zur be- und entlüftung von behältern, insbes. kraftstoffbehältern von kraftfahrzeugen
DE60005142T2 (de) Mehrschichtkraftstofftank mit abdeckung und dampfsammelkammer
EP2340956B1 (de) Einfüllstutzen für einen Flüssigkeitstank, insbesondere Harnstofftank an Kraftfahrzeugen
DE3820428A1 (de) Verschliessbare dispensierverpackung fuer fluessige produkte
EP2501643B1 (de) Füllelement
DE102008019224B4 (de) Ventilanordnung für einen unter Druck stehenden Fluidbehälter
DE3436702C2 (de)
EP1518820B1 (de) Entnahmearmatur aus Kunststoff für Transport- und Lagerbehälter für Flüssigkeiten
EP0596376B1 (de) Luftkanone zur Beseitigung von Schüttgutanbackungen und -stauungen
WO2014019642A1 (de) Füllelement sowie füllmaschine
DE19605922B4 (de) Entlüftungseinrichtung für Fahrzeug-Kraftstofftanks
DE102007024106A1 (de) Füllsystem
EP2969893B1 (de) Verfahren zum spülen von behältern

Legal Events

Date Code Title Description
R016 Response to examination communication
R016 Response to examination communication
R018 Grant decision by examination section/examining division
R082 Change of representative

Representative=s name: FLEISCHER, GODEMEYER, KIERDORF & PARTNER, PATE, DE

R026 Opposition filed against patent
R026 Opposition filed against patent

Effective date: 20121211

R082 Change of representative

Representative=s name: FLEISCHER, GODEMEYER, KIERDORF & PARTNER, PATE, DE

R082 Change of representative

Representative=s name: KIERDORF RITSCHEL PATENTANWAELTE PARTG MBB, DE

Effective date: 20121002

Representative=s name: KIERDORF RITSCHEL PATENTANWAELTE PARTG MBB, DE

Effective date: 20140408

Representative=s name: KIERDORF RITSCHEL RICHLY PATENTANWAELTE PARTG , DE

Effective date: 20121002

Representative=s name: KIERDORF RITSCHEL RICHLY PATENTANWAELTE PARTG , DE

Effective date: 20140408

Representative=s name: FLEISCHER, GODEMEYER, KIERDORF & PARTNER, PATE, DE

Effective date: 20140408

Representative=s name: FLEISCHER, GODEMEYER, KIERDORF & PARTNER, PATE, DE

Effective date: 20121002

Representative=s name: RICHLY & RITSCHEL PATENTANWAELTE PARTG MBB, DE

Effective date: 20140408

Representative=s name: RICHLY & RITSCHEL PATENTANWAELTE PARTG MBB, DE

Effective date: 20121002

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: VOLKSWAGEN AKTIENGESELLSCHAFT, DE

Free format text: FORMER OWNER: KAUTEX TEXTRON GMBH & CO. KG, 53229 BONN, DE

Effective date: 20140408

R082 Change of representative

Representative=s name: KIERDORF RITSCHEL RICHLY PATENTANWAELTE PARTG , DE

Representative=s name: KIERDORF RITSCHEL PATENTANWAELTE PARTG MBB, DE

Representative=s name: RICHLY & RITSCHEL PATENTANWAELTE PARTG MBB, DE

R037 Decision of examining division or of federal patent court revoking patent now final