DE102010054556A1 - Flywheel device, particularly dual-mass flywheel device, has centrifugal force pendulum device and two flange halves between which pendulum mass element of centrifugal force pendulum device is arranged - Google Patents

Flywheel device, particularly dual-mass flywheel device, has centrifugal force pendulum device and two flange halves between which pendulum mass element of centrifugal force pendulum device is arranged Download PDF

Info

Publication number
DE102010054556A1
DE102010054556A1 DE201010054556 DE102010054556A DE102010054556A1 DE 102010054556 A1 DE102010054556 A1 DE 102010054556A1 DE 201010054556 DE201010054556 DE 201010054556 DE 102010054556 A DE102010054556 A DE 102010054556A DE 102010054556 A1 DE102010054556 A1 DE 102010054556A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
flywheel
pendulum
flange
mass
pendulum mass
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE201010054556
Other languages
German (de)
Inventor
Rafael 76593 Tworuschka
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Schaeffler Technologies AG and Co KG
Original Assignee
Schaeffler Technologies AG and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102009059918.5 priority Critical
Priority to DE102009059918 priority
Application filed by Schaeffler Technologies AG and Co KG filed Critical Schaeffler Technologies AG and Co KG
Priority to DE201010054556 priority patent/DE102010054556A1/en
Publication of DE102010054556A1 publication Critical patent/DE102010054556A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16FSPRINGS; SHOCK-ABSORBERS; MEANS FOR DAMPING VIBRATION
    • F16F15/00Suppression of vibrations in systems; Means or arrangements for avoiding or reducing out-of-balance forces, e.g. due to motion
    • F16F15/10Suppression of vibrations in rotating systems by making use of members moving with the system
    • F16F15/14Suppression of vibrations in rotating systems by making use of members moving with the system using masses freely rotating with the system, i.e. uninvolved in transmitting driveline torque, e.g. rotative dynamic dampers
    • F16F15/1407Suppression of vibrations in rotating systems by making use of members moving with the system using masses freely rotating with the system, i.e. uninvolved in transmitting driveline torque, e.g. rotative dynamic dampers the rotation being limited with respect to the driving means
    • F16F15/145Masses mounted with play with respect to driving means thus enabling free movement over a limited range

Abstract

The flywheel device has a centrifugal force pendulum device and two flange halves (10) between which a pendulum mass element of the centrifugal force pendulum device is arranged. Both the flange halves partially or completely enclose the pendulum mass element. One or both flange halves have a partially or fully surrounding depression or recess for receiving the pendulum mass element.

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Schwungradvorrichtung, beispielsweise eine Zweimassenschwungradvorrichtung, welche eine Fliehkraftpendeleinrichtung aufweist. Eine solche Schwungradvorrichtung kann dabei insbesondere in einem Fahrzeug eingesetzt werden.The invention relates to a flywheel device, for example a dual-mass flywheel device, which has a centrifugal pendulum device. Such a flywheel device can be used in particular in a vehicle.
  • Aus dem Stand der Technik, wie er beispielsweise in der DE 10 2007 029 609 A1 offenbart ist, ist ein Zweimassenschwungrad bekannt. Das Zweimassenschwungrad weist dabei ein Trägerrad auf, an welchem mehrere Pendelmassen über den Umfang verteilt angeordnet sind und wobei die Pendelmassen hierbei radial verschieblich vorgesehen sind. Um ihre Verschiebebewegung bei Erreichen ihrer radialen Endpositionen zu dämpfen sind des Weiteren hülsenartige Dämpfungselemente vorgesehen. Die Dämpfungselemente sind dabei als drahtkissenartige Elemente ausgebildet.From the state of the art, as for example in the DE 10 2007 029 609 A1 is disclosed, a dual mass flywheel is known. The dual-mass flywheel has a carrier wheel on which a plurality of pendulum masses are distributed over the circumference and wherein the pendulum masses are provided here radially displaceable. In order to dampen their displacement movement when reaching their radial end positions further sleeve-like damping elements are provided. The damping elements are designed as wire cushion-like elements.
  • Es die Aufgabe der vorliegenden Erfindung eine verbesserte Schwungradvorrichtung mit einer Fliehkraftpendeleinrichtung bereitzustellen.It is the object of the present invention to provide an improved flywheel device with a centrifugal pendulum device.
  • Diese Aufgabe wird durch eine Schwungradvorrichtung gemäß dem Patentanspruch 1 gelöst.This object is achieved by a flywheel device according to claim 1.
  • Gemäß der Erfindung wird eine Schwungradvorrichtung mit einer Fliehkraftpendelvorrichtung bereitgestellt, wobei die Schwungradvorrichtung wenigstens zwei Flanschhälften aufweist, zwischen denen wenigstens ein Pendelmassenelement der Fliehkraftpendelvorrichtung angeordnet ist.According to the invention, there is provided a flywheel device with a centrifugal pendulum device, wherein the flywheel device has at least two flange halves, between which at least one pendulum mass element of the centrifugal pendulum device is arranged.
  • Dies hat den Vorteil, dass das Pendelmassenelement durch Verschmutzung von außen besser geschützt werden kann als wenn die Pendelmassenelemente außen auf einem Trägerring, wie im vorgenannten Stand der Technik angebracht sind.This has the advantage that the pendulum mass element can be better protected by contamination from the outside than when the pendulum mass elements are externally mounted on a support ring, as in the aforementioned prior art.
  • Vorteilhafte Ausgestaltungen und Weiterbildungen der Erfindung ergeben sich aus den Unteransprüchen sowie der Beschreibung unter Bezugnahme auf die Zeichnungen.Advantageous embodiments and modifications of the invention will become apparent from the dependent claims and the description with reference to the drawings.
  • In einer vorteilhaften Ausführungsform umschließen oder einschließen die beiden Flanschhälften die Pendelmassenelemente teilweise oder vollständig. Je mehr die Pendelmassenelemente durch die Flanschhälften umschlossen werden, um so besser können die Pendelmassenelemente vor Verschmutzung und Beschädigung geschützt werden.In an advantageous embodiment, the two flange halves enclose or enclose the pendulum mass elements partially or completely. The more the pendulum mass elements are enclosed by the flange halves, the better the pendulum mass elements can be protected against contamination and damage.
  • Gemäß einer weiteren erfindungsgemäßen Ausführungsform weisen eine oder beide Flanschhälften wenigstens eine zumindest teilweise oder vollständig umlaufende Vertiefung oder Tasche auf zur Aufnahme einer oder mehrerer Pendelmassenelemente. Weisen beispielsweise beide Flanschhälften eine Vertiefung oder Tasche auf, so können beide Flanschhälften prinzipiell identisch ausgebildet werden. Weist nur eine Flanschhälfte eine Tasche auf, so kann die andere Flanschhälfte als flacher Trägerring ausgebildet werden, in welchem nur die Bahnsegmente oder die Laufbahn ausgebildet werden müssen, beispielsweise in Form von Vertiefungen.According to a further embodiment of the invention, one or both flange halves have at least one at least partially or completely circumferential recess or pocket for receiving one or more pendulum mass elements. If, for example, both flange halves have a recess or pocket, then both flange halves can in principle be made identical. If only one flange half has a pocket, then the other flange half can be formed as a flat carrier ring in which only the web segments or the raceway have to be formed, for example in the form of depressions.
  • In einer anderen erfindungsgemäßen Ausführungsform weisen die beiden Flanschhälften jeweils wenigstens ein Bahnsegment auf, in welchem wenigstens ein Laufzylinderelement des Pendelmassenelements aufgenommen ist. Das Bahnsegment kann dabei beispielsweise in Form einer Vertiefung in der jeweiligen Flanschhälfte ausgebildet werden.In another embodiment of the invention, the two flange halves each have at least one web segment, in which at least one running cylinder element of the pendulum mass element is received. The web segment can be formed, for example, in the form of a depression in the respective flange half.
  • Gemäß einer weiteren erfindungsgemäßen Ausführungsform weist ein jeweiliges Pendelmassenelement an einem oder beiden Enden eine Öffnung auf zum Aufnehmen eines zugeordneten Laufzylinderelements. Die Öffnung kann dabei beispielsweise oval, länglich mit z. B. abgerundeten Enden oder kreisförmig ausgebildet sein, wobei das Pendelmassenelement mit seiner Öffnung auf dem Laufzylinderelement abrollen und sich in radialer Richtung dabei bewegen kann.According to a further embodiment of the invention, a respective pendulum mass element at one or both ends of an opening for receiving an associated barrel member. The opening can be oval, oblong with z. B. rounded ends or circular, wherein the pendulum mass element roll with its opening on the barrel cylinder element and can move in the radial direction thereby.
  • In einer erfindungsgemäßen Ausführungsform ist sind die Flanschhälften aneinander lösbar befestigt sind, insbesondere mittels Verschrauben. Dies hat den Vorteil, dass die Pendelmassen leicht zugänglich sind und beispielsweise Teile ausgetauscht werden können.In one embodiment of the invention, the flange halves are releasably secured to each other, in particular by means of screwing. This has the advantage that the pendulum masses are easily accessible and, for example, parts can be replaced.
  • In einer anderen erfindungsgemäßen Ausführungsform sind die Flanschhälften aneinander nicht lösbar befestigt, insbesondere mittels Verschweißen, Verlöten, Verkleben und/oder Vernieten. Dies ist besonders kostengünstig, wenn beispielsweise keine Wartung der Fliehkraftpendeleinrichtung notwendig oder vorgesehen ist.In another embodiment of the invention, the flange halves are non-releasably attached to each other, in particular by means of welding, soldering, gluing and / or riveting. This is particularly cost-effective if, for example, no maintenance of the centrifugal pendulum device is necessary or provided.
  • Gemäß einer weiteren erfindungsgemäßen Ausführungsform kann die jeweilige Tasche und/oder das jeweilige Bahnsegment mittels Prägen, Durchstellen, Tiefziehen und/oder Ausformen gebildet sein. Unter Ausformen ist dabei zu verstehen, dass die jeweilige Flanschhälfte beispielsweise nicht als flache Form hergestellt wird, bei welcher die Taschen oder Bahnsegmente anschließend durchgestellt oder eingeprägt werden, sondern die Flanschhälfte bereits mit den Taschen oder Bahnsegmenten ausgeformt wird, beispielsweise als Gussteil oder Kunststoffteil, um nur zwei Beispiele zu nennen. Dabei sind der Gusswerkstoff oder der Kunststoff so gewählt, dass er für den jeweiligen Einsatz der Schwungradvorrichtung geeignet ist.According to a further embodiment of the invention, the respective pocket and / or the respective web segment can be formed by embossing, punching, deep drawing and / or shaping. Under molding is to be understood that the respective flange half, for example, is not made as a flat shape in which the pockets or web segments are then pushed through or embossed, but the flange half is already formed with the pockets or web segments, for example as a casting or plastic part to just to name two examples. In this case, the casting material or the plastic are chosen so that it is suitable for the respective use of the flywheel device.
  • Die Erfindung wird nachfolgend anhand der in den schematischen Figuren der Zeichnungen angegebenen Ausführungsbeispiele näher erläutert. Es zeigen: The invention will be explained in more detail with reference to the exemplary embodiments indicated in the schematic figures of the drawings. Show it:
  • 1 eine Perspektivansicht einer Flanschhälfte einer Schwungradvorrichtung mit einer Fliehkraftpendeleinrichtung gemäß einer Ausführungsform der Erfindung; 1 a perspective view of a flange half of a flywheel device with a centrifugal pendulum device according to an embodiment of the invention;
  • 2 eine Perspektivansicht der Flanschhälfte der Schwungradvorrichtung und ihrer Fliehkraftpendeleinrichtung gemäß 1, wobei zwei Pendelmassenelemente, sowie Laufzylinderelemente und Bahnsegmente gezeigt sind, die an der Flanschhälfte vorgesehen sind; 2 a perspective view of the flange half of the flywheel device and its centrifugal pendulum device according to 1 in which two pendulum mass elements, as well as running cylinder elements and web segments are shown, which are provided on the flange half;
  • 3 eine Perspektivansicht der Flanschhälfte der Schwungradvorrichtung und ihrer Fliehkraftpendeleinrichtung gemäß 2, wobei alle Pendelmassenelemente in der Flanschhälfte montiert sind; 3 a perspective view of the flange half of the flywheel device and its centrifugal pendulum device according to 2 , wherein all pendulum mass elements are mounted in the flange half;
  • 4 eine Schnittansicht durch die Schwungradvorrichtung und ihre Fliehkraftpendeleinrichtung gemäß einer Ausführungsform der Erfindung; 4 a sectional view through the flywheel device and its centrifugal pendulum device according to an embodiment of the invention;
  • 5 eine weitere Schnittansicht durch die Schwungradvorrichtung und ihre Fliehkraftpendeleinrichtung gemäß 4; 5 a further sectional view through the flywheel device and its centrifugal pendulum device according to 4 ;
  • 6 ein vergrößerter Ausschnitt der Schnittansicht der Schwungradvorrichtung und ihre Fliehkraftpendeleinrichtung gemäß 5; 6 an enlarged section of the sectional view of the flywheel device and its centrifugal pendulum device according to 5 ;
  • 7 eine Perspektivansicht der Schwungradvorrichtung und ihre Fliehkraftpendeleinrichtung in einer transparenten Darstellung; 7 a perspective view of the flywheel device and its centrifugal pendulum device in a transparent representation;
  • 8 eine Schnittansicht der Schwungradvorrichtung und ihre Fliehkraftpendeleinrichtung gemäß 8. 8th a sectional view of the flywheel device and its centrifugal pendulum device according to 8th ,
  • In allen Figuren sind gleiche bzw. funktionsgleiche Elemente und Vorrichtungen – sofern nichts anderes angegeben ist – mit denselben Bezugszeichen versehen worden.In all figures, identical or functionally identical elements and devices have been provided with the same reference numerals, unless stated otherwise.
  • In 1 ist eine Perspektivansicht einer Flanschhälfte 10 einer Schwungradvorrichtung 12 und ihre Fliehkraftpendeleinrichtung gemäß einer Ausführungsform der Erfindung gezeigt. Dabei ist eine Flanschhälfte 10 der Schwungradvorrichtung 12 gezeigt, wie sie beispielsweise bei einem Zweimassenschwungrad (ZMS) eingesetzt werden kann z. B. für eine Kupplung eines Getriebes und eines Motors eines Fahrzeugs.In 1 is a perspective view of a flange half 10 a flywheel device 12 and its centrifugal pendulum device according to an embodiment of the invention. This is a flange half 10 the flywheel device 12 shown as it can be used for example in a dual mass flywheel (ZMS) z. B. for a clutch of a transmission and an engine of a vehicle.
  • 1 zeigt hierbei die Außenseite der Flanschhälfte 10. Wie in 1 dargestellt ist, kann die Flanschhälfte 10 beispielsweise ringförmige ausgebildet sein und mehrere Laufbahnsegmente 14 aufweisen, auf welchen später Pendelmassenelemente der Fliehkraftpendeleinrichtung vorgesehen werden. Die Laufbahnsegmente 14 sind dabei beispielsweise in Form von Vertiefungen auf der Innenseite der Flanschhälfte 10 ausgebildet, beispielsweise durchgestellt oder geprägt. 1 shows the outside of the flange half 10 , As in 1 is shown, the flange half 10 for example, be formed annular and a plurality of raceway segments 14 have, on which later pendulum mass elements of the centrifugal pendulum device are provided. The career segments 14 are for example in the form of depressions on the inside of the flange half 10 trained, for example, put through or embossed.
  • In 2 ist des Weiteren eine Perspektivansicht der Flanschhälfte 10 der Schwungradvorrichtung 12 und ihrer Fliehkraftpendeleinrichtung 16 gemäß 1 gezeigt, wobei in 2 die Innenseite der Flanschhälfte 10 dargestellt ist. Dabei sind die Laufbahnsegmente 14 dargestellt, welche in Form von Vertiefungen auf der Innenseite der Flanschhälfte 10 ausgebildet sind. Die Laufbahnsegmente 14 sind so ausgebildet, dass sich das jeweilige Pendelmassenelement 18 in radialer Richtung bewegen kann. Wie in 2 gezeigt ist, sind die Laufbahnsegmente 14 beispielsweise jeweils als ein Kreissegment ausgebildet. Die Laufbahnsegmente 14 können dabei jeweils die gleiche Dimensionierung aufweisen bezüglich Breite, Länge und/oder Tiefe oder eine unterschiedliche Dimensionierung aufweisen je nach Funktion und Einsatzzweck. In den Laufbahnsegmenten 14 ist des Weiteren jeweils wenigstens ein Laufzylinderelement 20 angeordnet, auf welchem anschließend das jeweilige Pendelmassenelement 18 vorgesehen wird. Die Pendelmassenelemente 18 rollen dabei über die Laufzylinderelemente 20 auf den Laufbahnsegmenten 16 ab. Die Pendelmassenelemente 18 weisen entsprechende Öffnungen 22 auf, in welchen die Laufzylinderelemente 20 aufgenommen werden.In 2 is further a perspective view of the flange half 10 the flywheel device 12 and their centrifugal pendulum device 16 according to 1 shown in FIG 2 the inside of the flange half 10 is shown. Here are the raceway segments 14 shown, which in the form of depressions on the inside of the flange half 10 are formed. The career segments 14 are designed so that the respective pendulum mass element 18 can move in the radial direction. As in 2 are shown are the raceway segments 14 For example, each formed as a circle segment. The career segments 14 can each have the same dimensions with respect to width, length and / or depth or have a different dimensions depending on the function and purpose. In the career segments 14 Furthermore, each is at least one running cylinder element 20 arranged on which then the respective pendulum mass element 18 is provided. The pendulum mass elements 18 roll over the running cylinder elements 20 on the raceway segments 16 from. The pendulum mass elements 18 have corresponding openings 22 on, in which the Laufzylinderelemente 20 be recorded.
  • Die Pendelmassenelemente 18 sind radial beweglich in der Schwungradvorrichtung 12 vorgesehen. Entsprechend sind die Öffnungen 22 der Pendelmassenelemente 18 und die Laufbahnsegmente 14 so ausgebildet und angeordnet, das dass jeweilige Pendelmassenelement 18 sich in radialer Richtung bewegen kann, wenn es auf den zugeordneten Laufzylinderelementen 20 positioniert ist.The pendulum mass elements 18 are radially movable in the flywheel device 12 intended. The openings are corresponding 22 the pendulum mass elements 18 and the raceway segments 14 designed and arranged so that each pendulum mass element 18 can move in the radial direction when it is on the associated Laufzylinderelementen 20 is positioned.
  • In 2 sind einmal zwei Laufbahnsegmente 14 allein gezeigt und des Weiteren zwei Laufbahnsegmente 14 mit jeweils einem Laufzylinderelement 20. Darüber hinaus sind in 2 jeweils zwei Pendelmassenelement 18 dargestellt. Die beiden Pendelmassenelemente 18 sind dabei mit ihren Öffnungen 22 auf den entsprechenden Laufzylinderelementen 20 angeordnet. Diese Laufzylinderelemente 20 sind wiederum in dem zugeordneten Laufbahnsegment 14 in der ersten und zweiten Flanschhälfte 10 aufgenommen, wie bei den beiden Laufbahnsegmenten 14 in 2 angedeutet ist.In 2 are once two career segments 14 shown alone and also two career segments 14 each with a running cylinder element 20 , In addition, in 2 two pendulum mass elements each 18 shown. The two pendulum mass elements 18 are there with their openings 22 on the corresponding running cylinder elements 20 arranged. These running cylinder elements 20 are again in the associated track segment 14 in the first and second flange half 10 recorded, as in the two career segments 14 in 2 is indicated.
  • In 3 ist weiter eine Perspektivansicht der Flanschhälfte 10 der Schwungradvorrichtung 12 gemäß 2 gezeigt. Dabei sind beispielsweise alle vier Pendelmassenelemente 18 in der Flanschhälfte 10 montiert und dabei mit ihren Öffnungen 22 in den zugeordneten Laufzylinderelementen 20 der Laufbahnsegmente 14 aufgenommen, so dass sie sich im Betrieb der Schwungradvorrichtung 12 aufgrund von Fliehkräften in radialer Richtung bewegen können. In 3 is further a perspective view of the flange half 10 the flywheel device 12 according to 2 shown. For example, all four pendulum mass elements 18 in the flange half 10 mounted and with their openings 22 in the associated running cylinder elements 20 the raceway segments 14 recorded so that they are in operation of the flywheel device 12 can move in the radial direction due to centrifugal forces.
  • 4 zeigt nun eine Schnittansicht durch die fertig montierte Schwungradvorrichtung 12 mit der Fliehkraftpendeleinrichtung 16 gemäß der Ausführungsform der Erfindung. Wie in 4 gezeigt ist, weist die Schwungradvorrichtung 10 mit ihrer Fliehkrafteinrichtung 16 zwei Flanschhälften 10 auf. Eine oder, wie in 4 gezeigt ist, beide Flanschhälften 10 weisen dabei beispielsweise jeweils eine Vertiefung oder Tasche 24 auf, in welcher die Pendelmassenelemente 18 aufgenommen sind. Die Pendelmassenelemente 18 sind zwischen den beiden Flanschhälften 10 angeordnet, wobei die Flanschhälften 10 die Pendelmassenelemente 18 nach außen vollständig umschließen oder einschließen oder alternativ zumindest teilweise umschließen oder einschließen (nicht dargestellt). Das beispielsweise vollständige Umschließen oder Einschließen der Pendelmassenelemente 18 hat den Vorteil, dass die Pendelmassenelemente 18, deren Laufzylinderelemente 20, sowie die Laufbahnsegmente 14 vor Verschmutzung von außen geschützt sind und dadurch die Funktion der Pendelmassenelemente 18 nicht durch Schmutz beeinträchtigt oder u. U. sogar ganz verhindert werden kann. 4 now shows a sectional view through the assembled flywheel device 12 with the centrifugal pendulum device 16 according to the embodiment of the invention. As in 4 is shown, the flywheel device 10 with their centrifugal device 16 two flange halves 10 on. One or, as in 4 is shown, both flange halves 10 For example, each have a recess or pocket 24 on, in which the pendulum mass elements 18 are included. The pendulum mass elements 18 are between the two flange halves 10 arranged, with the flange halves 10 the pendulum mass elements 18 completely enclose or enclose to the outside, or alternatively at least partially enclose or enclose (not shown). For example, the complete enclosing or enclosing the pendulum mass elements 18 has the advantage that the pendulum mass elements 18 , their running cylinder elements 20 , as well as the career segments 14 protected against contamination from the outside and thus the function of the pendulum mass elements 18 not affected by dirt or u. U. can even be completely prevented.
  • Die beiden Flanschhälften 10 werden miteinander verbunden oder aneinander befestigt. Hierzu können die beiden Flanschhälften 10 beispielsweise lösbar miteinander verbunden werden, z. B. mittels Verschrauben. Alternativ können die beiden Flanschhälften 10 auch beispielsweise mittels Nieten, durch Schweißen, Löten und/oder Kleben usw. miteinander verbunden werden.The two flange halves 10 are connected together or attached to each other. For this purpose, the two flange halves 10 For example, be releasably connected to each other, for. B. by screwing. Alternatively, the two flange halves 10 Also, for example, by means of rivets, by welding, soldering and / or bonding, etc. are interconnected.
  • In 5 ist eine weitere Schnittansicht der fertig montierten Schwungradvorrichtung 12 mit der Fliehkraftpendeleinrichtung 16 gemäß der Ausführungsform der Erfindung gezeigt. In der Schnittansicht in 5 verläuft der Schnitt durch zwei Pendelmassenelemente 18 und deren Laufzylinderelemente 20, wohingegen der Schnitt in 4 nur durch die Pendelmassenelemente 18 gelegt ist.In 5 is another sectional view of the assembled flywheel device 12 with the centrifugal pendulum device 16 according to the embodiment of the invention. In the sectional view in 5 The section runs through two pendulum mass elements 18 and their running cylinder elements 20 whereas the cut in 4 only by the pendulum mass elements 18 is laid.
  • Wie in 5 gezeigt ist, ist in den Laufbahnsegmenten 14, welche beispielsweise als Vertiefungen in den Flanschhälften 10 ausgebildet sind, jeweils ein Laufzylinderelement 20 angeordnet. Mit anderen Worten, das jeweilige Laufzylinderelement 20 ist in den gegenüberliegenden Laufbahnsegmenten 14 der beiden Flanschhälften 10 aufgenommen. Dabei ist das Laufzylinderelement 20 durch eine Öffnung 22 des jeweiligen Pendelmassenelements 18 hindurchgeführt. Wie zuvor beschrieben rollen die Pendelmassenelemente 18 über die zugeordneten Laufzylinderelemente 20 auf den Laufbahnsegmenten 14 ab.As in 5 is shown in the raceway segments 14 , which, for example, as depressions in the flange halves 10 are formed, each a running cylinder element 20 arranged. In other words, the respective running cylinder element 20 is in the opposite raceway segments 14 the two flange halves 10 added. In this case, the running cylinder element 20 through an opening 22 of the respective pendulum mass element 18 passed. As described above, the pendulum mass elements roll 18 via the assigned running cylinder elements 20 on the raceway segments 14 from.
  • In 6 ist ein vergrößerter Ausschnitt der Schnittansicht gemäß 5 gezeigt. Die Schwungradvorrichtung 12 weist, wie zuvor beschrieben, vorzugsweise zwei Teile bzw. zwei Flanschhälften 10 auf, wobei, wie in 6 gezeigt ist, beide Flanschhälften 10 jeweils beispielsweise eine umlaufende Vertiefung oder Tasche 24 aufweisen. In der jeweiligen Vertiefung oder Tasche 24 sind die Laufbahnen oder Laufbahnsegmente 14 für die Pendelmassenelemente 18 ausgebildet. Nach dem Einlegen der Pendelmassenelemente 18 bzw. dem Aufnehmen der Pendelmassenelemente 18 durch die zugeordneten Laufzylinderelemente 20 werden die beiden Flanschhälften 10 aneinander befestigt, beispielsweise miteinander vernietet. Die Flanscheinrichtung weist dabei vorzugsweise zwei identische Flanschhälften 10 auf, wie z. B. in 5, 6 und 7 bis 8 gezeigt ist. Grundsätzlich können die Flanschhälften 10 aber auch unterschiedlich ausgebildet sein. Beispielsweise kann nur eine Flanschhälfte 10 eine Vertiefung oder Tasche 24 für die Aufnahme der Pendelmassenelemente 18 aufweisen. Beide Flanschhälften 10 weisen jedoch vorzugsweise die Laufbahnen oder Laufbahnsegmente 14 für die Pendelmassenelemente 18 und deren Laufzylinderelemente 20 auf. Wie zuvor beschrieben, können die Taschen 24 und oder die Laufbahnsegmente 14 beispielsweise durchgestellt werden, ähnlich dem Durchstellen von Warzen, oder tiefgezogen oder geprägt oder eingeformt bzw. ausgeformt sein, um nur einige Beispiele zum Ausbilden der Taschen 24 und Laufbahnsegmente 14 zu nennen. Grundsätzlich kann jedes andere Verfahren verwendet werden, das geeignet ist die Taschen 24 und/oder Laufbahnsegmente 14 auszubilden.In 6 is an enlarged section of the sectional view according to 5 shown. The flywheel device 12 has, as described above, preferably two parts or two flange halves 10 on, as in 6 is shown, both flange halves 10 in each case, for example, a circumferential recess or pocket 24 exhibit. In the respective recess or pocket 24 are the raceways or raceway segments 14 for the pendulum mass elements 18 educated. After inserting the pendulum mass elements 18 or picking up the pendulum mass elements 18 through the associated running cylinder elements 20 be the two flange halves 10 attached to each other, for example, riveted together. The flange device preferably has two identical flange halves 10 on, such as In 5 . 6 and 7 to 8th is shown. Basically, the flange halves 10 but also be designed differently. For example, only a flange half 10 a depression or bag 24 for receiving the pendulum mass elements 18 exhibit. Both flange halves 10 However, they preferably have the raceways or raceway segments 14 for the pendulum mass elements 18 and their running cylinder elements 20 on. As previously described, the bags can 24 and or the raceway segments 14 for example, similar to the passage of warts, or deep-drawn or embossed or molded or formed, to just a few examples to form the pockets 24 and career segments 14 to call. In principle, any other method may be used which is suitable for the pockets 24 and / or career segments 14 train.
  • In 7 ist des Weiteren eine Perspektivansicht der Schwungradvorrichtung 12 und ihre Fliehkraftpendeleinrichtung 16 gemäß der 4 bis 6, in einer transparenten Darstellung gezeigt. Die Schwungradvorrichtung 12 ist dabei beispielsweise ein Zweimassenschwungrad, wobei das Zweimassenschwungrad vier z. B. gleichmäßig am Umfang der ringförmigen Flanschhälften 10 verteilte Pendelmassenelemente 18 aufweist, die an den zugeordneten Laufzylinderelemente 20 abrollen können bzw. sich in radialer Richtung bewegen können. Hierzu sind die Laufradzylinderelemente 20 in entsprechenden Öffnungen 22 der Pendelmassenelemente 18 aufgenommen.In 7 is further a perspective view of the flywheel device 12 and their centrifugal pendulum device 16 according to the 4 to 6 , shown in a transparent representation. The flywheel device 12 is for example a dual mass flywheel, wherein the dual mass flywheel four z. B. evenly on the circumference of the annular flange halves 10 distributed pendulum mass elements 18 having, at the associated Laufzylinderelemente 20 can roll or can move in the radial direction. For this purpose, the impeller cylinder elements 20 in corresponding openings 22 the pendulum mass elements 18 added.
  • 8 zeigt weiter eine Schnittansicht der Schwungradvorrichtung 12 und ihre Fliehkraftpendeleinrichtung 16 gemäß 8. Dabei ist der Schnitt wie in 5 und 6 durch die Pendelmassenelemente 18 und ihre Laufradzylinderelemente 14 gelegt. 8 zeigt dabei ebenfalls die beispielsweise vollständig umlaufenden Taschen 24 oder Vertiefungen in welchen die Pendelmassenelemente 18 aufgenommen sind. Des Weiteren zeigt 8 die Laufbahnsegmente 14 in Form von Vertiefungen auf jeder Seite der beiden Flanschhälften 10, wobei die Laufbahnsegmente 14 dabei beispielsweise gleich dimensioniert und positioniert sind. In den Laufbahnsegmenten 14 sind jeweils die Laufzylinderelemente 20 aufgenommen. 8th further shows a sectional view of the flywheel device 12 and their centrifugal pendulum device 16 according to 8th , The cut is like in 5 and 6 through the pendulum mass elements 18 and their impeller cylinder elements 14 placed. 8th also shows the example, completely circumferential pockets 24 or depressions in which the pendulum mass elements 18 are included. Further shows 8th the career segments 14 in the form of depressions on each side of the two flange halves 10 , where the raceway segments 14 are, for example, the same size and positioned. In the career segments 14 are each the Laufzylinderelemente 20 added.
  • Die Laufzylinderelemente 20 sind dabei beispielsweise verschieblich in den Laufbahnsegmenten 14 und/oder fest in den Laufbahnsegmenten 14 angeordnet. Des Weiteren können die Flanschhälften 10, die Laufzylinderelemente 20 und/oder die Pendelmassenelemente 18 aus Metall oder einer Metalllegierung hergestellt sein oder aus einem anderen geeigneten Material oder Materialkombination. Die Flanschhälften 10 können beispielsweise als Blechteile ausgebildet sein.The running cylinder elements 20 are, for example, displaceable in the raceway segments 14 and / or stuck in the raceway segments 14 arranged. Furthermore, the flange halves 10 , the running cylinder elements 20 and / or the pendulum mass elements 18 be made of metal or a metal alloy or of any other suitable material or combination of materials. The flange halves 10 can be formed, for example, as sheet metal parts.
  • Die Erfindung hat den Vorteil, dass sie eine kompakte Bauweise der Schwungradvorrichtung und ihrer Fliehkraftpendeleinrichtung bereitstellt, mit einer minimalen Anzahl von Bauteilen. In einem Minimalfall, können die Schwungradvorrichtung und ihre Fliehkraftpendeleinrichtung aus vier verschiedenen Einzelteilen bestehen, d. h. beispielsweise aus zwei identischen Flanschhälften, einem Pendelmassenelement und einem oder zwei Laufzylinderelementen.The invention has the advantage that it provides a compact design of the flywheel device and its centrifugal pendulum device, with a minimum number of components. In a minimum case, the flywheel device and its centrifugal pendulum device may consist of four different parts, i. H. for example, two identical flange halves, a pendulum mass element and one or two barrel members.
  • Das reduziert Montagekosten, Material und Werkzeugkosten. Gleichzeitig können die Pendelmassenelemente durch die beiden Flanschhälften gekapselt werden, so dass keine Verschmutzung die Pendelmassenelemente beeinträchtigen kann.This reduces assembly costs, material and tool costs. At the same time, the pendulum mass elements can be encapsulated by the two flange halves, so that no pollution can affect the pendulum mass elements.
  • Die erfindungsgemäße Schwungradvorrichtung mit Fliehkraftpendeleinrichtung kann beispielsweise als Zweimassenschwungrad ausgebildet sein. Des Weiteren kann die erfindungsgemäße Schwungradvorrichtung mit Fliehkraftpendeleinrichtung bei einem Fahrzeug eingesetzt werden, beispielsweise bei einer Kupplungseinrichtung eines Fahrzeugs. Die Erfindung ist aber auf diese Anwendungsfälle nicht beschränkt. Die erfindungsgemäße Schwungradvorrichtung mit Fliehkraftpendeleinrichtung kann auch auf anderen Gebieten eingesetzt werden, wo solche Schwungradvorrichtungen mit Fliehkraftpendeleinrichtungen benötigt werden.The flywheel device according to the invention with centrifugal pendulum device can be designed for example as a dual mass flywheel. Furthermore, the flywheel device according to the invention can be used with centrifugal pendulum device in a vehicle, for example in a coupling device of a vehicle. The invention is not limited to these applications. The flywheel device according to the invention with centrifugal pendulum device can also be used in other areas where such flywheel devices are required with centrifugal pendulum devices.
  • BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 1010
    Flanschhälfteflange
    1212
    Schwungradvorrichtungflywheel device
    1414
    LaufbahnsegmentTrack segment
    1616
    FliehkraftpendeleinrichtungCentrifugal pendulum device
    1818
    PendelmassenelementPendulous mass element
    2020
    LaufzylinderelementRunning cylindrical member
    2222
    Öffnung (Pendelmassenelement)Opening (pendulum mass element)
    2424
    Taschebag
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • DE 102007029609 A1 [0002] DE 102007029609 A1 [0002]

Claims (10)

  1. Schwungradvorrichtung (12) mit einer Fliehkraftpendelvorrichtung (16) dadurch gekennzeichnet, dass die Schwungradvorrichtung (12) wenigstens zwei Flanschhälften (10) aufweist, zwischen denen wenigstens ein Pendelmassenelement (18) der Fliehkraftpendelvorrichtung (16) angeordnet ist.Flywheel device ( 12 ) with a centrifugal pendulum device ( 16 ) characterized in that the flywheel device ( 12 ) at least two flange halves ( 10 ) between which at least one pendulum mass element ( 18 ) of the centrifugal pendulum device ( 16 ) is arranged.
  2. Schwungradvorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die beiden Flanschhälften (10) die Pendelmassenelemente (18) teilweise oder vollständig umschließen.Flywheel device according to claim 1, characterized in that the two flange halves ( 10 ) the pendulum mass elements ( 18 ) partially or completely enclose.
  3. Schwungradvorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass eine oder beide Flanschhälften (10) wenigstens eine zumindest teilweise oder vollständig umlaufende Vertiefung oder Tasche (24) aufweisen zur Aufnahme der Pendelmassenelemente (18).Flywheel device according to claim 1 or 2, characterized in that one or both flange halves ( 10 ) at least one at least partially or completely circumferential recess or pocket ( 24 ) for receiving the pendulum mass elements ( 18 ).
  4. Schwungradvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die beiden Flanschhälften (10) jeweils wenigstens ein Laufbahnsegment (14) aufweisen, in welchem ein Laufzylinderelement (20) des Pendelmassenelements (18) aufgenommen ist.Flywheel device according to one of claims 1 to 3, characterized in that the two flange halves ( 10 ) at least one career segment ( 14 ) in which a running cylinder element ( 20 ) of the pendulum mass element ( 18 ) is recorded.
  5. Schwungradvorrichtung nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass das Laufbahnsegment (14) in Form einer Vertiefung in einer oder beiden Flanschhälften (10) ausgebildet ist.Flywheel device according to claim 4, characterized in that the raceway segment ( 14 ) in the form of a depression in one or both flange halves ( 10 ) is trained.
  6. Schwungradvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass ein jeweiliges Pendelmassenelement (18) wenigstens ein oder zwei Öffnung (22) zum Aufnehmen eines Laufzylinderelements (20) aufweist, wobei die Öffnung (22) und die Laufbahnsegmente (14) der jeweiligen Flanschhälfte (10) derart ausgebildet sind, dass das Pendelmassenelement (18) in radialer Richtung beweglich ist.Flywheel device according to one of claims 1 to 5, characterized in that a respective pendulum mass element ( 18 ) at least one or two openings ( 22 ) for receiving a running cylinder element ( 20 ), wherein the opening ( 22 ) and the raceway segments ( 14 ) of the respective flange half ( 10 ) are formed such that the pendulum mass element ( 18 ) is movable in the radial direction.
  7. Schwungradvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Flanschhälften (10) aneinander lösbar befestigt sind, insbesondere mittels Verschrauben.Flywheel device according to one of claims 1 to 6, characterized in that the flange halves ( 10 ) are releasably secured to each other, in particular by means of screwing.
  8. Schwungradvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Flanschhälften (10) aneinander nicht lösbar befestigt sind, insbesondere mittels Verschweißen, Verlöten, Verkleben und/oder Vernieten.Flywheel device according to one of claims 1 to 6, characterized in that the flange halves ( 10 ) are non-releasably attached to one another, in particular by means of welding, soldering, gluing and / or riveting.
  9. Schwungradvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Tasche (24) und/oder das Laufbahnsegment (14) mittels Prägen, Durchstellen, Tiefziehen und/oder Ausformen gebildet ist.Flywheel device according to one of claims 1 to 8, characterized in that the bag ( 24 ) and / or the career segment ( 14 ) is formed by embossing, punching, deep drawing and / or molding.
  10. Kupplungsvorrichtung mit einer Schwungradvorrichtung (12) nach einem der Ansprüche 1 bis 9.Coupling device with a flywheel device ( 12 ) according to one of claims 1 to 9.
DE201010054556 2009-12-22 2010-12-15 Flywheel device, particularly dual-mass flywheel device, has centrifugal force pendulum device and two flange halves between which pendulum mass element of centrifugal force pendulum device is arranged Withdrawn DE102010054556A1 (en)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102009059918.5 2009-12-22
DE102009059918 2009-12-22
DE201010054556 DE102010054556A1 (en) 2009-12-22 2010-12-15 Flywheel device, particularly dual-mass flywheel device, has centrifugal force pendulum device and two flange halves between which pendulum mass element of centrifugal force pendulum device is arranged

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201010054556 DE102010054556A1 (en) 2009-12-22 2010-12-15 Flywheel device, particularly dual-mass flywheel device, has centrifugal force pendulum device and two flange halves between which pendulum mass element of centrifugal force pendulum device is arranged

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102010054556A1 true DE102010054556A1 (en) 2011-07-21

Family

ID=44314049

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE201010054556 Withdrawn DE102010054556A1 (en) 2009-12-22 2010-12-15 Flywheel device, particularly dual-mass flywheel device, has centrifugal force pendulum device and two flange halves between which pendulum mass element of centrifugal force pendulum device is arranged

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102010054556A1 (en)

Cited By (13)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2013117841A1 (en) 2012-02-07 2013-08-15 Valeo Embrayages Pendular shock-absorbing device
WO2013135468A1 (en) * 2012-03-16 2013-09-19 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Friction clutch with centrifugal-force pendulum
WO2015058766A1 (en) * 2013-10-24 2015-04-30 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Torsion damper
FR3014983A1 (en) * 2013-12-16 2015-06-19 Valeo Embrayages PENDULAR DAMPING DEVICE
WO2015105099A1 (en) * 2014-01-08 2015-07-16 トヨタ自動車株式会社 Torsional vibration reducing device
DE102015226303A1 (en) 2015-12-21 2017-06-22 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Centrifugal pendulum device
DE102016205765A1 (en) 2016-04-07 2017-10-12 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Centrifugal pendulum with improved end stop
DE102016213545A1 (en) 2016-07-25 2018-01-25 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Centrifugal pendulum device with coupled pendulum masses
DE102016223124A1 (en) 2016-11-23 2018-05-24 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Centrifugal pendulum with variable Tilgerordnung
DE102017106386A1 (en) 2017-03-24 2018-09-27 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Centrifugal pendulum device with leaf spring
DE102017107944A1 (en) 2017-04-12 2018-10-18 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Centrifugal pendulum device
DE102018105366A1 (en) 2018-03-08 2019-09-12 Schaeffler Technologies AG & Co. KG centrifugal pendulum
DE102019101960A1 (en) 2019-01-28 2020-07-30 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Centrifugal pendulum device with end stop

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102007029609A1 (en) 2007-06-27 2009-01-08 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft Dual-mass flywheel has carrier wheel, and has masses, which are arranged at carrier wheel and are radially relocatable regarding carrier wheel, and adjustment of mass is absorbed by damping elements

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102007029609A1 (en) 2007-06-27 2009-01-08 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft Dual-mass flywheel has carrier wheel, and has masses, which are arranged at carrier wheel and are radially relocatable regarding carrier wheel, and adjustment of mass is absorbed by damping elements

Cited By (16)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2013117841A1 (en) 2012-02-07 2013-08-15 Valeo Embrayages Pendular shock-absorbing device
WO2013135468A1 (en) * 2012-03-16 2013-09-19 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Friction clutch with centrifugal-force pendulum
CN105658992B (en) * 2013-10-24 2019-08-06 舍弗勒技术股份两合公司 Torsional vibration damper
WO2015058766A1 (en) * 2013-10-24 2015-04-30 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Torsion damper
FR3014983A1 (en) * 2013-12-16 2015-06-19 Valeo Embrayages PENDULAR DAMPING DEVICE
WO2015105099A1 (en) * 2014-01-08 2015-07-16 トヨタ自動車株式会社 Torsional vibration reducing device
JPWO2015105099A1 (en) * 2014-01-08 2017-03-23 トヨタ自動車株式会社 Torsional vibration reduction device
DE102015226303A1 (en) 2015-12-21 2017-06-22 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Centrifugal pendulum device
DE102016205765A1 (en) 2016-04-07 2017-10-12 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Centrifugal pendulum with improved end stop
DE102016213545A1 (en) 2016-07-25 2018-01-25 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Centrifugal pendulum device with coupled pendulum masses
DE102016223124A1 (en) 2016-11-23 2018-05-24 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Centrifugal pendulum with variable Tilgerordnung
DE102017106386A1 (en) 2017-03-24 2018-09-27 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Centrifugal pendulum device with leaf spring
DE102017107944A1 (en) 2017-04-12 2018-10-18 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Centrifugal pendulum device
DE102018105366A1 (en) 2018-03-08 2019-09-12 Schaeffler Technologies AG & Co. KG centrifugal pendulum
DE102019101960A1 (en) 2019-01-28 2020-07-30 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Centrifugal pendulum device with end stop
WO2020156608A2 (en) 2019-01-28 2020-08-06 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Centrifugal pendulum device having an end stop

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE112009001368B4 (en) Torsional vibration damper with centrifugal pendulum
DE102011012606B4 (en) Centrifugal pendulum device
DE102010054254A1 (en) Centrifugal pendulum device
EP2912341B1 (en) Torsional vibration damper
EP2912340B1 (en) Torsional vibration damper
DE102013214155A1 (en) Centrifugal pendulum and friction clutch with centrifugal pendulum
DE112011104200B4 (en) Friction clutch
DE102013210043A1 (en) Spherical roller for a centrifugal pendulum device and articulated pendulum device with a pendulum roller
EP2697530B1 (en) Clutch arrangement
DE102014202552A1 (en) Centrifugal pendulum device
DE102009057353A1 (en) Multi-plate clutch with a spring device
DE102014112005A1 (en) Method for mounting a pendulum damping device
EP1601886B1 (en) Free engine clutch
DE102017104446A1 (en) Multiple clutch device and hybrid module for a motor vehicle
DE102011085983B4 (en) Centrifugal pendulum device
EP1780434A2 (en) Clutch device
DE102011102812A1 (en) Centrifugal pendulum device
DE102010060889A1 (en) Synchronizing device for a transmission
EP2153080B1 (en) Dual clutch arrangement having a piston guide element
EP2855969B1 (en) Balancing element and method for balancing a clutch
DE102011088925A1 (en) Vibration damping arrangement, particularly for drive train of vehicle, has deflection mass inertia carrier and multiple mass mobiles that are carried from base relative position and follow each other in circumferential direction
EP1774196B1 (en) Device for transmitting a torque
EP1726842A1 (en) Clutch assembly with radially adjoining clutches
DE102012204222A1 (en) Centrifugal pendulum device
WO2004074702A1 (en) Thrust bearing comprising a spacing member

Legal Events

Date Code Title Description
R081 Change of applicant/patentee

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20120827

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20120827

R012 Request for examination validly filed

Effective date: 20131219

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20140214

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20140214

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20150407

R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee