DE102010052837A1 - Hydraulic three-chamber system separating device, has control pistons pushed by force of over-lifting spring or movable back and forth based on reduced pressure differences during flow-through and idle position - Google Patents

Hydraulic three-chamber system separating device, has control pistons pushed by force of over-lifting spring or movable back and forth based on reduced pressure differences during flow-through and idle position Download PDF

Info

Publication number
DE102010052837A1
DE102010052837A1 DE201010052837 DE102010052837A DE102010052837A1 DE 102010052837 A1 DE102010052837 A1 DE 102010052837A1 DE 201010052837 DE201010052837 DE 201010052837 DE 102010052837 A DE102010052837 A DE 102010052837A DE 102010052837 A1 DE102010052837 A1 DE 102010052837A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
pressure
piston
spring
relief valve
zone
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE201010052837
Other languages
German (de)
Inventor
Anmelder Gleich
Original Assignee
Kurt Michael Desch
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102010010062 priority Critical
Priority to DE102010010062.5 priority
Priority to DE102010010063 priority
Priority to DE102010010063.3 priority
Application filed by Kurt Michael Desch filed Critical Kurt Michael Desch
Priority to DE201010052837 priority patent/DE102010052837A1/en
Publication of DE102010052837A1 publication Critical patent/DE102010052837A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E03WATER SUPPLY; SEWERAGE
    • E03CDOMESTIC PLUMBING INSTALLATIONS FOR FRESH WATER OR WASTE WATER; SINKS
    • E03C1/00Domestic plumbing installations for fresh water or waste water; Sinks
    • E03C1/02Plumbing installations for fresh water
    • E03C1/10Devices for preventing contamination of drinking-water pipes, e.g. means for aerating self-closing flushing valves
    • E03C1/108Devices for preventing contamination of drinking-water pipes, e.g. means for aerating self-closing flushing valves having an aerating valve
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E03WATER SUPPLY; SEWERAGE
    • E03CDOMESTIC PLUMBING INSTALLATIONS FOR FRESH WATER OR WASTE WATER; SINKS
    • E03C1/00Domestic plumbing installations for fresh water or waste water; Sinks
    • E03C1/02Plumbing installations for fresh water
    • E03C1/10Devices for preventing contamination of drinking-water pipes, e.g. means for aerating self-closing flushing valves
    • E03C1/106Devices for preventing contamination of drinking-water pipes, e.g. means for aerating self-closing flushing valves using two or more check valves

Abstract

The device has an unloading valve (68) for emptying a middle zone (20) and actuated by pressure difference between forward- and rear pressures (P1, P2). Control pistons (48, 58) are connected with each other by a piston rod (60) that is guided through the middle zone. Forward- and rear pressure-sided cylinders (47, 57) are rigidly connected with each other by piston rod. The pistons are pushed by force of a over-lifting spring (67) or movable back and forth based on small pressure differences during a flow-through and idle position.

Description

  • Hydraulisches Drei-Kammer-Systemtrenngerät, dessen eingangsseitiger Rückflussverhinderer und dessen Entlastungsventil zur Entleerung der Mittelzone, nicht, wie dies bei konventionellen BA Geräten der Fall ist mit P1 und Pi beaufschlagt sind, sondern vom Vor- P1 und Hinterdruck P2 gesteuert werden.Hydraulic three-chamber system separator whose input-side backflow preventer and its discharge valve for emptying the central zone, not, as in conventional BA devices the case with P 1 and P i are applied, but are controlled by the pre-P 1 and P 2 pressure ,
  • Solche Drei-Kammer-Geräte sind aus DE 44 09 104 B4 und DE 197 24 321 A1 zu ersehen. Ein Rohrtrenner mit kontrollierbarer Mitteldruckzone BA, bei dem ein Steuerkolben mit ringförmigem Ventilkegel, der an einer armaturenfesten Ringdichtung zur Anlage kommt, in Kartuschenbauform ist, ist in DE 2002 18 121 U1 vorgeschlagen Differenzdruckstabilisierungen sind in den Patenten DE 42 04 386 A1 und EP 1 741 843 A3 beschrieben.Such three-chamber devices are out DE 44 09 104 B4 and DE 197 24 321 A1 to see. A pipe separator with controllable medium pressure zone BA, in which a control piston with an annular valve cone, which comes to rest on a valve-tight ring seal, is in cartridge design, is in DE 2002 18 121 U1 proposed differential pressure stabilizers are in the patents DE 42 04 386 A1 and EP 1 741 843 A3 described.
  • Bei den Geräten mit Vor- P1 und Mitteldruck P2 und jeweils gegenüberliegend mit Atmosphäre beaufschlagten Entlastungsventil-Steuerkolben, oder Membranen, vorst. Patentes und der OS des Anmelders, ist der Entlastungsventil-Dichtkegel unverschiebbar an der, die P1 und P2 Kolben, oder Membranen, verbindenden, durch die Mittelzone geführten, Kolbenstange angeordnet, wobei auch der Dichtsitz, oder die Dichtung, zum Schießen und Öffnen, der Mittelzone starr am Systemtrenngerät-Gehäuse ist. In Durchfluss- und Ruhestellung können sich die P1 und P2 Kolben, bei geschlossenem Entlastungsventil, so nicht bewegen, was zwei Nachteile mit sich bringt, zum einen ergeben diese P1 und P2 Kolben so keine Differenzdruckstabilisierung, und zum anderen kann, wenn das Entlastungsventil bei 0,2 bar beginnen soll zu Öffnen, das Losbrechen der Kolben- O oder Nutringe problematisch sein. Insbesondere bei einem vom Vor- und diesem gegenüberliegend, vom Hinterdruck gesteuerten Entlastungsventil ist es besonders nachteilig, wenn jede P1 oder P2 Druckschwankung unmittelbar die Dichtungsanpresskraft verringert. Das Problem des Losreißen der Kolben- O oder Nutringe wird bei den konventionellen Geräten durch die in vorst. Patenten vorgeschlagenen Differenzdruckstabilisierung noch vergrößert, weil sich dann ja in Durchfluss- und Ruhestellung überhaupt nichts mehr rührt, es soll ja eben Tropfen am Entlastungsventil vermieden werden. Zudem scheint es, wie bereits in der Hauptanmeldung angeführt, fraglich zu sein, ob diese Differenzdruckstabilisierung mittels Vergrößern des Volumen der Mitteldruckzone dem Prinzip und der Norm der BA-Geräte entsprechen. Bei den konv. BA, deren Entlastungsventil-Steuerkolben oder Membranen mit P1 und gegenüberliegend mit Pi beaufschlagt sind, muss in jedem Fall, systembedingt, im eingangsseitigen Rückflussverhinderer bewusst ein Druckverlust von mindestens 0,5 bar erzeugt werden, da sonst die Mittelzone nicht ordnungsgemäß verschlossen werden kann.For the devices with pre-P 1 and medium pressure P 2 and in each case opposite with atmosphere acted upon relief valve control piston, or membranes, vorst. Applicant's and OS's, the relief valve sealing cone is immovably disposed on the piston rod connecting the P 1 and P 2 pistons, or diaphragms, through the center zone, and also the sealing seat, or seal, for firing and opening which is center zone rigid on the system separator housing. In the flow and idle position, the P 1 and P 2 pistons, with the relief valve closed, so can not move, which has two disadvantages, on the one hand these P 1 and P 2 piston so no differential pressure stabilization, and on the other hand, if the relief valve should start to open at 0.2 bar, the break-in of the piston O or U-rings should be problematic. Particularly in the case of a relief valve controlled from the front and this opposite, from the back pressure, it is particularly disadvantageous if each P 1 or P 2 pressure fluctuation directly reduces the sealing contact force. The problem of the rupture of the piston O or U-rings is in the conventional devices by the vorst. Patents proposed differential pressure stabilization still increased, because then in flow and at rest, nothing at all touches, it is just so drops are avoided at the relief valve. Moreover, as already stated in the main application, it seems to be questionable whether this differential pressure stabilization by increasing the volume of the medium pressure zone corresponds to the principle and standard of the BA instruments. At the conv. BA, the relief valve spool or diaphragm with P 1 and P i are applied opposite, in any case, due to the system, in the input side backflow preventer deliberately a pressure drop of at least 0.5 bar must be generated, otherwise the center zone can not be properly closed ,
  • Der in Patentanspruch 1 angegebenen Erfindung liegt das Problem zugrunde, zu ermöglichen, dass sich die, mit P1 und P2 und jeweils gegenüberliegend mit Atmosphäre beaufschlagten, mittels einer, durch die Mittelzone verlaufenden, Kolbenstange starr miteinander verbundenen, Entlastungsventil-Steuerkolben, in Durchfluss- und Ruhestellung, bei gleichbleibend optimal verschlossener Mittelzone, also praktisch gleichbleibender Dichtungsanpresskraft, immer, zumindest geringfügig, hin- und her verschieben können.The indicated in claim 1 invention is based on the problem to enable that, with P 1 and P 2 and each acted upon by atmosphere, by means of a, extending through the central zone, piston rod rigidly interconnected, relief valve spool, in flow - And rest position, with consistently optimally closed center zone, so practically constant sealing contact force, always, at least slightly, can move back and forth.
  • Dieses Problem wird durch die in Patentanspruch 1 aufgeführten Merkmale gelöst, wenn die P1 und P2 Steuerkolben die Kraft, der von allen BA-Geräten bekannten, immer in Richtung Öffnen des Entlastungsventiles drückenden Steuer-Feder I überwunden haben, und so der Dichtkegel an dessen die Mittelzone verschließenden Dichtsitz, oder Dichtung, zur Anlage gekommen ist, spannen die P1- und P2-Steuerkolben, mit der von 0,2 bar weiter ansteigenden Druckdifferenz, eine, bereits vorgespannte, zweite Feder II weiter vor. Die Steuerkolben- oder Membranenfläche multipliziert mit der Druckdifferenz P1 > Pi abzüglich der Kraft der Steuer-Feder I, ist bei konventionellen BA die Dichtungsanpresskraft, wobei die endgültige Vorspannkraft der Durch- oder Überhub-Feder II die Dichtungsanpresskraft plus die Vorspannkraft der Feder I ist. Die Feder II ist also in Durchfluss- und Ruhestellung mit der Kraft Kolbenfläche mal ΔP P1 > P2 vorgespannt, womit, da die P1 und P2 Kolben flächengleich sind, mit dem Hinterdruck und der Kraft der Durchhub-Feder II der Vordruck stabilisiert werden kann. Wenn das ΔP P1 > Pi auf 0,2 abgesunken ist, und das Entlastungsventil zu öffnen beginnen soll, sind die P1 und P2 Kolben bereits mit der Kraft der Überhub-Feder II losgerissen und in Bewegung gesetzt worden, wobei, zumindest kurz vor 0,2 bar, die Feder II in deren, mit einem unteren Anschlag an der Kolbenstange, vorgegebenen Ausgangsvorspannung ist. Damit sich die P1 und P2 Kolben, bei bereits an dessen Dichtsitz zur Anlage gekommenem Dichtkegel, mit einem Überhub, zum weiteren Vorspannen der Feder II, noch weiter in Richtung Vergrößern der Vor- und Verkleinern der Hinterdruckzone bewegen können, sind, vorzugsweise, der Dichtkegel und dessen, mit diesem starr verbundene hydr. Ausgleichskolben, von den Federn I und II, sowie dem vorst. unterem Anschlag, der auch die Mitnahme zum öffnenden Hochziehen des Dichtkegels ist, abgesehen, auf der die P1 und P2 Kolben starr miteinander verbindenden Kolbenstange, ohne Kraftaufwand verschiebbar. Ein Hydr.-Drei-Kammer-Systemtrenngerät, bei dem das Entlastungsventil von der Druckdifferenz zwischen dem Vor- und dem Hinterdruck gesteuert wird, öffnet bei Rückdruck selbstumschaltend die Mittelzone, weshalb hier dann der eingangsseitige Rückflussverhinderer, bei geöffneter Mittelzone, vom Rückdruck verschlossen gehalten werden muss. Diese spezielle RV, die auch eine Absperrung ist, sowie das Entlastungsventil mit dessen Steuerkolben, sind beide als zwei Kartuschen ausgebildet, die, bei in der Verrohrung verbleibendem BA-Gehäuse, einfach aus diesem herausziehbar sind.This problem is solved by the features listed in claim 1, when the P 1 and P 2 control pistons have overcome the force of known from all BA devices, always pushing in the direction of opening the relief valve control spring I, and so the sealing cone on whose center-sealing seat, or gasket, has come to rest, the P 1 and P 2 control pistons, with the pressure difference further increasing by 0.2 bar, further bias a second spring II that has already been preloaded. The spool or diaphragm area multiplied by the pressure difference P 1 > P i minus the force of the control spring I, in conventional BA, is the sealing abutment force, the final biasing force of the over or over spring II being the sealing abutment force plus the biasing force of the spring I is. The spring II is thus biased in the flow and rest position with the force piston surface times ΔP P 1 > P 2 , which, since the P 1 and P 2 pistons are equal in area, stabilized with the back pressure and the force of the recoil spring II of the form can be. When the ΔP P 1 > P i has dropped to 0.2, and the relief valve is to start to open, the P 1 and P 2 pistons have already been torn loose with the force of the overstroke spring II and set in motion, at least just before 0.2 bar, the spring II in which, with a lower stop on the piston rod, predetermined output bias is. In order for the P 1 and P 2 pistons to be able to move even further in the direction of increasing the advance and reduction of the backpressure zone, with an overstroke, with an overstroke, in order to further bias the spring II, the pistons are, preferably, the sealing cone and its rigidly connected hydr. Balancing piston, from the springs I and II, as well as the vorst. lower stop, which is also the entrainment for the opening pulling up of the sealing cone, apart, on which the P 1 and P 2 piston rigidly interconnecting piston rod, displaced without effort. A hydraulic three-chamber system separator, in which the relief valve is controlled by the pressure difference between the pre- and the back pressure opens at back pressure selbstumschaltend the central zone, which is why here the input-side backflow preventer, with open center zone, kept closed by the back pressure got to. This special RV, which is also a barrier is, as well as the relief valve with the control piston, both are designed as two cartridges, which, with remaining in the casing BA housing, are simply pulled out of this.
  • Die mit der Erfindung erzielten Vorteile bestehen insbesondere darin:
    Bei den am Markt befindlichen GA-Geräten kann bei Störung 2, rücklaufseitiger Überdruck, erst, wenn, bei einem undichten ausgangsseitigen Rückflussverhinderer Pi > P2, bereits Hinterdruck P2-Wasser in die Mittelzone eingedrungen ist, das Entlastungsventil aufgedrückt werden, und dann öffnet bei abfallendem Mitteldruck Pi sofort der vordruckseitige Rückflussverhinderer P1 > Pi, dieser und das Entlastungsventil öffnen und schließen, zappeln ständig, was mit sich bringt, dass in der Mittelzone laufend Trink- und Brauchwasser aufeinandertreffen. Dieses Problem wird, wie in der Hauptanmeldung bereits ausgeführt, bei einer Differenzdruckstabilisierung mittels sich vergrößerndem Volumens der Mittelzone, beachtlich verstärkt. Bei der erfindungsgemäßen Differenzdruckstabilisierung ist das Volumen der Mittelzone, wie bei den konv. BA, immer gleich groß und dieses Drei-Kammer-Gerät ist bei Rückdruck selbstumschaltend. Da hierbei das Entlastungsventil vom Vor- und Hinterdruck gesteuert wird, ist es auch besonders wichtig, dass sich die starr miteinander verbundenen P1 und P2-Kolben, weitgehenst unabhängig vom, die Mittelzone verschließenden Dichtkegel, in Durchfluss und Ruhestellung, immer geringfügig hin – und her verschieben können. Bei den Versuchen mit dem, aus 29 dieser Anmeldung zu ersehenden Prototyp, zur Absicherung eines Hubschlauch-Badewannenlifters, ist sofort unangenehm aufgefallen, dass immer, bei auch schon geringfügigem Rückdruck die Mittelzone begonnen hat auszulaufen, wobei aber hierbei, wegen des, trotz der dann drucklosen Mittelzone, vom Hinterdruck zugedrückten eingangsseitigen RV, ansonsten kein P1 Wasser ausgetreten ist. Diese Problematik ist durch die erfindungsgemäße Durch-, oder Überhub-Feder II beseitigt. Der Nachteil der aufwendigeren, mit P1 und P2 beaufschlagten, eingangsseitigen Rückflussverhinderung wird verkleinert, indem diese RV und das Entlastungsventil erfindungsgemäß zwei einfach aus dem, hierbei in der Verrohrung verbleibendem, Gehäuse herausziehbare Kartuschen sind. In das, anstelle mit P1 und Pi, mit P1 und P2 arbeitende, in dieser Anmeldung beschriebene, Systemtrenngerät mit Differenzdruckstabilisierung, kann auch weiterhin der Druckverlust P21 > P22 eines abzusichernden Gerätes, wie z. B. einer Wasseraufbereitungsanlage, mit einbezogen werden, womit dann der festvorgegebene Druckverlust von mindestens 0,5 bar, der bei allen konv. BA systembedingt sein muss, entfallen kann. Wenn das P21 > P22 zum Steuern des Systemtrenngerätes mit herausgezogen wird, könnten, zusätzlich zu dem, erfindungsgemäß, von den P1- und P2 Kolben nicht mehr unmittelbar beeinflussten Entlastungsventil, auch noch stärkere Federn I und II eingesetzt werden, womit es dann das, von allen am Markt befindlichen BA's allzugut bekannte, leidige Tropfen des Entlastungsventiles praktisch nicht mehr gibt.
    The advantages achieved by the invention are in particular:
    In the case of the GA devices available on the market, in the event of a fault 2 , return-side overpressure, only if, in a leaky outlet-side backflow preventer P i > P 2 , back pressure P 2 - water has penetrated into the central zone, the relief valve are pressed, and then opens at decreasing mean pressure P i immediately the back-pressure preventer P 1 > P i , this and the relief valve open and close, fidget constantly, which means that in the middle zone running water and service water meet. As already explained in the main application, this problem is markedly increased in the case of differential pressure stabilization by means of the increasing volume of the central zone. In the differential pressure stabilization according to the invention, the volume of the central zone, as in the conv. BA, always the same size and this three-chamber device is self-switching at back pressure. Since here the relief valve is controlled by the fore and rear pressure, it is also particularly important that the rigidly interconnected P 1 and P 2 pistons, weitgehenst regardless of, the middle zone occlusive sealing cone, in flow and rest position, always slightly - and can move here. In the experiments with the, out 29 This application to be seen prototype to secure a Hubschlauch Badewannenlifters, immediately noticed unpleasant that always, even with slight back pressure, the middle zone has begun to leak, but here, because of, in spite of the then non-pressurized center zone, the back pressure depressed input side RV , otherwise no P 1 water leaked. This problem is eliminated by the inventive, or over-stroke spring II. The disadvantage of the more expensive, with P 1 and P 2 acted upon, input-side backflow prevention is reduced by these RV and the relief valve according to the invention are two easy out of the case, this case in the casing remaining, removable cartridges. In the, instead of P 1 and P i , working with P 1 and P 2 , described in this application, system separator with differential pressure stabilization, can continue the pressure loss P 21 > P 22 of a device to be protected, such. As a water treatment plant, are included, which then the fixed predetermined pressure loss of at least 0.5 bar, the conv. BA must be systemic, can be omitted. If the P 21 > P 22 is pulled out to control the system separator, could, in addition to, according to the invention, no longer directly influenced by the P 1 - and P 2 piston relief valve, even stronger springs I and II are used, bringing it then that, of all the BA's on the market all too well known, tiresome drops of relief valve practically no longer exists.
  • Mögliche weitere Ausgestaltungen der Erfindung sind, bei wiederum starr an der Kolbenstange der P1- und P2 Kolben befestigtem Entlastungsventil-Dichtkegel, zum weiteren Vorspannen der Überhub-Feder II, den Dichtsitz zum Verschließen der Mittelzone auf einem Federbodenkolben anzuordnen, wie dies ähnlich zu den Federbodenkolben der Hauptanmeldung wäre, wird hier in den 17, 18 und 19 dargestellt ist. Mehr oder minder ist aber über diese Variante erst der Gedanke, des auf der Kolbenstange verschiebbaren Dichtkegels der vorausgehenden Figuren, entstanden. Die u. U. interessante weitere Ausbildung könnte u. U. sein, anstelle eines Dichtkegels einen Dichtkolben vorzusehen, wobei dann der Durch- und Überhub, durch Einfahren dieses, starr an der Kolbenstange befestigten Dichtkolbens in einen, die Mittelzone verschließenden, Dichtzylinder gegeben wäre. Diese Möglichkeit ist aus den 16 bis 24 der Hauptanmeldung zu ersehen und dort auch beschrieben. Die Ausführung des in einen Zylinder, bei unverändertem Volumen der Mittelzone einfahrenden Entlastungsventil-Dichtkölbchens ist auch Hauptinhalt der Prio 03.03.2010 10 2010 010 062.5, wobei in der Prio auch noch die Möglichkeit eines, mittels eines Magneten, wie von Zweipunktreglern in Elektrogeräten bekannt, mit Schnappeffekt öffnenden Entlastungsventiles dargestellt und beschrieben ist, wie dies hier aus den 23 bis 28 zu ersehen und auch beschrieben ist.Possible further embodiments of the invention are, again rigidly attached to the piston rod of the P 1 and P 2 piston relief valve sealing cone, for further biasing the overtravel spring II, the sealing seat for closing the center zone on a spring-bottom piston, as is similar to The spring-bottom piston of the parent application would be here in the 17 . 18 and 19 is shown. But more or less is but about this variant only the idea of the displaceable on the piston rod sealing cone of the preceding figures, emerged. The u. U. interesting further training could u. Be, instead of a sealing cone to provide a sealing piston, in which case the through and over, by retracting this, rigidly attached to the piston rod sealing piston in one, the central zone closing, sealing cylinder would be given. This possibility is from the 16 to 24 the parent application and described there. The execution of the in a cylinder, with unchanged volume of the central zone entering relief valve-Dichtkölbchens is also the main content of Prio 03.03.2010 10 2010 010 062.5, where in the Prio also the possibility of a, by means of a magnet, as known from two-point controllers in electrical appliances, is shown and described with snap-action opening relief valve, as shown here 23 to 28 to see and also described.
  • Ausführungsbeispiele der Erfindung sind in den Zeichnungen dargestellt und werden im Folgenden näher beschrieben. Es zeigen:
    Entastungsventil-Prinzip: Dichtkegel, mit dessen Kolben zur hydr. Entlastung, frei verschiebbar auf der Kolbenstange, die den P1- und den P2-Kolben starr miteinander verbindet.
    Embodiments of the invention are illustrated in the drawings and will be described in more detail below. Show it:
    Delimbing valve principle: Sealing cone, with the piston to the hydr. Relief, freely displaceable on the piston rod, which rigidly connects the P 1 and the P 2 pistons.
  • 1 Systemtrenngerät mit dessen drei, leicht aus dem verrohrten Gehäuse entnehmbaren, Einsätzen: Kartusche eingangsseitiger Rückflussverhinderer mit Absperrfunktion, Kartusche Entlastungsventil zur Entleerung der Mittelzone und ausgangsseitiger Rückflussverhinderer, Trennstellung. 1 System separator with its three, easily removable from the casing casings, inserts: cartridge inlet side backflow preventer with shut-off, cartridge relief valve for emptying the center zone and output side backflow preventer, disconnected position.
  • 2 Eigentlich entleertes Systemtrenngerät, in dessen Vordruckkammer P1 = 0,2 bar, womit das Entlastungsventil, bei Null-Dichtungsanpresskraft, gerade geschlossen hat 2 Actually emptied system separator, in whose pre-pressure chamber P 1 = 0.2 bar, with which the relief valve, at zero sealing contact force, has just closed
  • 3 Durchflußstellung 3 flow position
  • 4 Systemtrenngerät, wie in der vorausgehenden 3, Durchflussstellung, wobei hier jedoch, der bei vollem Durchfluss, in z. B. einer Filterflasche einer Wasseraufbereitungsanlage, entstehende Druckverlust in das Systemtrenngerät mit einbezogen ist, womit die P1 und P2 Entlastungsventilkolben ganz nach unten gedrückt sind. 4 System separator, as in the previous one 3 , Flow position, being here However, at full flow, in z. B. a filter bottle of a water treatment plant, resulting pressure loss is included in the system separator, whereby the P 1 and P 2 relief valve piston are pushed all the way down.
  • 5 Wie vorausgehend 4, mit Filterflasche, in der jedoch, wegen sehr geringen Durchflusses kein Druckverlust entsteht, deshalb P1 und P2 Entlastungsventilkolben in Lage, wie in 3 5 As before 4 , with filter bottle, however, in which, due to very low flow, no pressure loss occurs, therefore P 1 and P 2 relief valve piston in position, as in 3
  • In 6 bis 9 ist das Prinzip der Differenzdruckstabilisierung analog gezeigt, wie dies in der Hauptanmeldung in den 2 bis 5 und 10 bis 13 dargestellt ist; hinter dem Gerät ist abgesperrt und der Vordruck wird abgesenktIn 6 to 9 the principle of differential pressure stabilization is shown analogously, as in the parent application in the 2 to 5 and 10 to 13 is shown; behind the device is shut off and the form is lowered
  • 6 das Entlastungsventil wird gleich beginnen zu tropfen, analog den 6 und 10 der Hauptanmeldung 6 the relief valve will begin to drip just like the 6 and 10 the parent application
  • 7 P1 und P2 Entlastungsventilkolben gegenüber der Ruhestellung der 9 um zwei Hübe D und E nach oben gefahren 7 P 1 and P 2 relief valve piston against the rest position of the 9 two strokes D and E up
  • 8 Gegenüber 9 1ter Hub nach oben gefahren 8th Across from 9 1st stroke moved up
  • 9 Ruhestellung 9 rest position
  • 10 bei auftretendem Rückdruck, wird, bei dem selbstumschaltenden Systemtrenngerät, wenn P2 > P1, das Entlastungsventil voll aufgedrückt, während der Hinterdruck, bei geöffneter Mittelzone, den eingangsseitigen RV, der auch eine Absperrung ist, immer fester zudrückt 10 when back pressure occurs is, in the self-switching system separation device, when P 2 > P 1 , the relief valve fully pressed, while the back pressure, with open center zone, the input-side RV, which is also a shut-off increasingly depressed
  • 11 Gehäuse der Kartusche Entlastungsventil 11 Housing of the cartridge relief valve
  • 12 Starr, mittels der Kolbenstange, mit Mitnahme, verbundene P1 und P2-Kolben 12 Rigid, by means of the piston rod, with driving, connected P 1 and P 2 pistons
  • 13 Bis auf die starr an der Kolbenstange angeordnete Mitnahme, und die Beeinflussung durch die Federn I und II, auf der Kolbenstange frei beweglicher Entlastungsventil-Dichtkegel, mit, zu dessen hydr. Ausgleich, Entlastungskölbchen 13 Except for the rigidly arranged on the piston rod entrainment, and the influence of the springs I and II, on the piston rod freely movable relief valve cone, with, to the hydr. Compensation, relief oil
  • 14 eingangsseitige Kartusche, der Rückflussverhinderer, der auch eine Absperrung ist 14 Input side cartridge, the backflow preventer, which is also a barrier
  • 15 Systemtrenngerät-Gehäuse Schnitte B1B1 und B2B2 und Ansicht in Richtung „X” 15 System separator housing sections B 1 B 1 and B 2 B 2 and view in direction "X"
  • 16 Gehäuse, wie in 15, hier Schnitte B3B3, C1C1 und C2C2 16 Housing, as in 15 , here sections B 3 B 3 , C 1 C 1 and C 2 C 2
  • Nach weiteren Ausbildungen der Erfindung Systemtrenngerät analog vorausgehend, hier jedoch mit Entlastungsventil-Prinzip, prinzipiell ähnlich den Federbodenkolben der Hauptanmeldung, womit der Entlastungsventil-Dichtkegel starr an der, die P1 und P2 Entlastungsventil-Kolben verbindenden Kolbenstange angeordnet sein kannAccording to further embodiments of the invention system separator analog preceded, but here with relief valve principle, in principle similar to the spring-plate piston of the parent application, whereby the relief valve sealing cone can be rigidly arranged on the, connecting the P 1 and P 2 relief valve piston piston rod
  • 17 analog vorausgehend 2 17 analogously preceding 2
  • 18 Durchfluss analog vorausgehend 3 18 Flow analog preceded 3
  • 19 P1 und P2 Entlastungsventil-Kolben voll nach unten gedrückt, wie vorausgehend in 4; da hier jedoch keine Filterflasche, entspricht diese P1 und P2 Kolbenlage, dem Druckstoß 6 und 14 der Hauptanmeldung 19 P 1 and P 2 relief valve pistons fully pressed down as previously in 4 ; However, since here no filter bottle, this corresponds to P 1 and P 2 piston position, the surge 6 and 14 the parent application
  • 20 Gehäuse der Kartusche Entlastungsventil mit Federboden 20 Housing of the cartridge Relief valve with spring base
  • 21 P1 und P2 Entlastungsventil-Kolben, mit an der, diese starr miteinander verbindenden Kolbenstange starr angeordnetem Entlastungsventil-Dichtkegel, mit Kölbchen zum hydr. Ausgleich 21 P 1 and P 2 relief valve piston, with at the, this rigidly interconnecting piston rod rigidly arranged relief valve cone, with flask for hydr. compensation
  • 22 Starr, mittels Rippen miteinander verbundene Federbodenkolben, die beide in der Mittelzone mit Pi und jeweils gegenüberliegend mit Atmosphäre beaufschlagt sind Systemtrenngerät analog vorausgehend, hier jedoch mit Entlastungsventil-Prinzip: Der Dichtkegel der vorausgehenden Figuren ist ein starr an der die P1 und P2 Kolben verbindenden Kolbenstange angeordneter Dichtkolben, der in einen die Mittelzone öffnen und verschließenden Zylinder eintaucht. 22 Rigid, connected by means of ribs spring-bottom piston, both in the center zone with P i and each opposite atmosphere are acted on system separator analogous, but here with relief valve principle: The sealing cone of the preceding figures is a rigid at the P 1 and P 2 Piston connecting piston rod arranged sealing piston, which dips into a middle zone and closing cylinder.
  • 23 Trennstellung bei auftretendem Rückdruck, analog vorausgehender 10 23 Separation position when back pressure occurs, analogous previous 10
  • 24 bei z. B. 0,2 bar Vordruck schnäbelt der Entlastungsventil-Dichtkolben an der oberen Fase dessen Dichtzylinder an, analog vorausgehend 2 24 at z. B. 0.2 bar admission pressure of the relief valve-sealing piston on the upper chamfer of its sealing cylinder schnai, preceded by analogy 2
  • 25 Durchfluss, der Entlastungsventil-Dichtkolben ist voll in dessen Dichtzylinder eingetaucht, eingeschoben 25 Flow, the relief valve sealing piston is fully immersed in the sealing cylinder, inserted
  • Entlastungsventil-Kartusche der vorausgehenden 23, 24 und 25 Relief valve cartridge of the previous one 23 . 24 and 25
  • 26 Trennstellung, und strichliert Kolben in angeschnäbelter Pos., wie in der vorausgehenden 24 26 Separation position, and dashed piston in an eyelet Pos., As in the previous 24
  • 27 Kolben hängen hier, entgegen der Ausführung der 23, 24 und 25, bei geringfügig kleinerer Druckdifferenz P1 > P2, wie in Durchflussstellung, am Magnet, womit u. U., eventuell ein zusätzlicher Schnappeffekt erreicht werden könnte 27 Pistons hang here, contrary to the design of the 23 . 24 and 25 , at slightly smaller pressure difference P 1 > P 2 , as in flow position, on the magnet, which u. U., possibly an additional snap effect could be achieved
  • 28 Durchflussstellung, analog zu der vorausgehenden 3 28 Flow position, analogous to the previous one 3
  • 29 Konstruktionszeichnung des Prototyps zur Absicherung eines Hubschlauch Badewannenlifters, u. U. b hierzu der Prio 03.03.2010 10 2010 010 062.5 beiliegender Antrag + DVGW Protokoll 29 Design drawing of the prototype for securing a lifting hose bath lifter, u. U. b this the prio 03.03.2010 10 2010 010 062.5 attached application + DVGW protocol
  • Es folgt die Erläuterung der Erfindung anhand der Zeichnungen und nach Wirkungsweise der dargestellten Erfindung.The following is the explanation of the invention with reference to the drawings and the operation of the illustrated invention.
  • Fig. 1, Fig. 2, Fig. 3, Fig. 6, Fig. 7, Fig. 8, Fig. 9 und Fig. 10, sowie Fig. 11, Fig. 12, Fig. 13, Fig. 14, Fig. 15 und Fig. 161, 2, 3, 6, 7, 8, 9 and 10, as well as 11, 12, 13, 14, FIG 15 and 16
  • Vertikal, parallel zueinander sind im Systemtrenngerät-Gehäuse 1, der Zylinder 6, in den die Kartusche 7, der eingangsseitigen RV, der auch eine Absperrung ist, und der Zylinder 8 in den die Kartusche 9 des Entlastungsventiles von oben, leicht austauschbar, eingeschoben sind, wobei über den Zylinder 10 der handelsübliche ausgangsseitige RV-Einsatz 11 entnehmbar ist. Die Zylinder 6, 8 und 10 sind jeweils oben mit den Deckeln 17, 18 und 19 mit deren O-Ringen 25, verschlossen. Die Hinterdruckzone 13, hinter dem RV 11 ist, ausgenommen die 4 und 5, mittels der sog. Steuerleitung 12 mit dem am Boden des Gehäuses 1, unter den Zylindern 6 und 8 gebildeten Hinterdruckraum 13 verbunden, wobei aus fertigungstechnischen Gründen die Verbindung 14 der beiden Zylinder, unten sein muss. Unter den Deckeln 17 und 18 und oberhalb der Kartuschen 7 und 9 ist der Vordruckraum 15, mit dessen Verbindung 16, gebildet. Zwischen den horizontalen, jeweils mit den Kartuschengehäusen 26 und 46 einteiligen, Ronden 31 und 33, sowie 50 und 55, mit deren, in den, im Durchmesser abgesetzt ausgeführten, in den Zylindern 6 und 8, in bekannter Weise, radial dichtenden O-Ringen 32, ist die Mittelzone 20, mit deren Verbindung 21 und mit deren Weiterführung 22, die mit 23 verstöpselt ist, gebildet. Zwischen den horizontalen Ronden 33 und 34, sowie 55 und 59 ist Atmosphäre, bzw. bei der Kartusche 9 des Entlastungsventiles 68, 69, 54 dessen Aus 56 bzw. Weiterleitung 4, des aus der Mittelzone 20 wahlweise auslaufenden Wassers, nach über den Ablauftrichter 5. Unter den Rouden 34 und 59 ist der Hinterdruckraum 13.Vertical, parallel to each other are in the system separator housing 1 , the cylinder 6 in the cartouche 7 , the inlet side RV, which is also a barrier, and the cylinder 8th in the cartouche 9 the relief valve from above, easily replaceable, are inserted, being over the cylinder 10 the commercially available output RV insert 11 is removable. The cylinders 6 . 8th and 10 are each up with the lids 17 . 18 and 19 with their O-rings 25 , locked. The back pressure zone 13 , behind the RV 11 is, except the 4 and 5 , by means of the so-called control line 12 with the at the bottom of the case 1 , under the cylinders 6 and 8th formed back pressure chamber 13 connected, for manufacturing reasons, the compound 14 the two cylinders, must be down. Under the covers 17 and 18 and above the cartridges 7 and 9 is the form room 15 , with its connection 16 , educated. Between the horizontal, each with the cartridge cases 26 and 46 one-piece, blanks 31 and 33 , such as 50 and 55 , with, in which, in the diameter, executed in the cylinders 6 and 8th , in known manner, radially sealing O-rings 32 , is the middle zone 20 , with their connection 21 and with their continuation 22 , with 23 is plugged, formed. Between the horizontal discs 33 and 34 , such as 55 and 59 is atmosphere, or with the cartridge 9 the relief valve 68 . 69 . 54 its off 56 or forwarding 4 , from the middle zone 20 optionally leaking water, to the drain funnel 5 , Under the Rouden 34 and 59 is the back pressure room 13 ,
  • Im Gehäuse 26 der Kartusche 7 sind, zentrisch, in der Ronde 31, der p1-Eintritt 27 nach der Mittelzone 20, in der Ronde 33, der Zylinder 28, für den Koben 29 für den hydr. Ausgleich des eingangsseitigen Dichtkegels 30 und unten, an derselben Ronde 33 angehängt, der Zylinder 35 für den vordruckseitigen Kolben 36, und an der Ronde 34 der Zylinder 38 für den hinterdruckseitigen Kolben 39. Im Gehäuse 26 ist auch der vertikale Verbindungs-Kanal 37, der den Vordruckraum 15 mit dem Raum oben im Zylinder 35 verbindet, der sich über dem vordruckseitigen Kolben 36, der gegenüberliegend mit Atmosphäre beaufschlagt ist, bildet. Die Kolben 39, 36 und 29, sowie der Dichtkegel 30 sind mittels der zentrisch, vertikalen Stangen 45 starr miteinander verbunden, wobei diese Kolben/Dichtkegel-Einheit von der sich, unten auf dem Gegenlager 40 abstützenden Feder 41, wie von RV's bekannt, immer in Richtung, der Dichtkegel 30 verschließt den p1 Eintritt 27, gedrückt wird. Damit die Feder 41 lang genug sein kann, ist im Kolben 36 der Kreisringzylinder-Raum 44 gebildet. Im Gehäuse 46 der Kartusche 9 sind, jeweils in der Symmetrie der Kartusche 9, und so auch des Zylinders 8, in der Ronde 49, der Zylinder 47 für den vordruckseitigen Kolben 48, in der Roude 50, der Zylinder 52 für den Kolben 53 für den hydr. Ausgleich des Entlastungsventil-Dichtstopfens 54, in der Ronde 55, die mit 54 zu verschließende Ausleitbohrung 56, mit deren Dichtsitz 69 und in der Ronde 59, der Zylinder 57 für den hinterdruckseitigen Entlastungsventilkolben 58, der auf dessen Unterseite mit Hinterdruck und auf dessen Oberseite mit Atmosphäre beaufschlagt ist.In the case 26 the cartouche 7 are, centric, in the Ronde 31 , the p 1 -entry 27 after the middle zone 20 in the roundel 33 , the cylinder 28 , for the hoop 29 for the hydr. Compensation of the input side sealing cone 30 and below, on the same roundabout 33 attached, the cylinder 35 for the pilot-side piston 36 , and at the roundel 34 the cylinder 38 for the back pressure side piston 39 , In the case 26 is also the vertical connection channel 37 who has the prepress room 15 with the space in the top of the cylinder 35 connects, located above the piston on the front side 36 The opposite atmosphere is applied. The pistons 39 . 36 and 29 , as well as the sealing cone 30 are by means of centric, vertical bars 45 rigidly connected to each other, this piston / sealing cone unit of which, at the bottom of the counter bearing 40 supporting spring 41 as known from RV's, always in the direction of the sealing cone 30 closes the p 1 entrance 27 , is pressed. So that the spring 41 can be long enough is in the butt 36 the circular cylinder space 44 educated. In the case 46 the cartouche 9 are, respectively, in the symmetry of the cartridge 9 , and so also the cylinder 8th in the roundel 49 , the cylinder 47 for the pilot-side piston 48 in the Roude 50 , the cylinder 52 for the piston 53 for the hydr. Compensation of the relief valve sealing plug 54 in the roundel 55 , with 54 to be closed discharge hole 56 , with its sealing seat 69 and in the round plate 59 , the cylinder 57 for the back pressure relief valve piston 58 , which is pressurized on the underside with back pressure and on the top with atmosphere.
  • An der Ronde 50 ist außen umlaufend um den Zylinder 52 der Kreisringzylinder 65 zur Aufnahme und unteren Abstützung der Entlastungsventil 68-Steuer-Feder I, 66, gebildet. Der vordruckseitige 48 und der hinterdruckseitige 58 Entlastungsventil 68-Steuerkolben sind mit der, durch die Mittelzone 20 und die Schiebehülse 62 verlaufenden Kolbenstange 60, nach dem, auf diese auffädeln der Schiebehülse 62, starr miteinander verbunden. Die aus dem oberen Federteller 63, dem Kolben 53, zum hydr. Ausgleich des Entlastungsventil 68-Dichtstopfens 54, und dem, zu dessen Befestigung, Teller 64, besteht, schlägt in Trennstellung, und auch noch, wenn der Stopfen 54 gerade an dessen Sichtsitz 69 zur Anlage gekommen ist, mit der Grund-Vorspannkraft der Über- und Durchhub-Feder II 67 an dem starr an der Kolbenstange 60 angeordneten Anschlag 61 an. Die Feder II 67 ist zwischen der Oberseite des Federtellers 69 und der Unterseite des vordruckseitigen Kolbens 48 eingespannt, wobei im Kolben 48, als Raum für die Feder 67, der Zylinder 70 ist. Wie aus den Armaturenbau bekannt, sind alle Ronden, mit deren, radial im Gehäuse 1, bzw. in den Zylindern 6 und 8 dichtenden O-Ringen 32, mittels vertikaler Rippen 71 miteinander verbunden. Die eingangsseitige Kartusche 7 ist identisch auch in den nachfolgenden 4 und 5, 17 bis 19 und 23 bis 25 eingesetzt. Die Entlastungsventil 68-Kartusche 9 ist identisch auch in den 4 und 5 eingesetzt. Bei geschlossenem Entlastungsventil 68, dessen Dichtstopfen 54 mittels des Kolbens 53 hydr. ausgeglichen ist, und das 68 vom Druck Pi in der Mittelzone 20 nicht beeinflusst wird, fließt in der Mittelzone 20 das Wasser über den die Zylinder 6 und 8 verbindenden Durchbruch 21 und die Mittelzonenerweiterung 22, die mit 23 verstöpselt ist, nach vor den ausgangsseitigen Rückflussverhinderer 11, und von hinter diesem über den Zylinder 10 nach dem P2 Abgang 3, der über die Steuerleitung 12 mit dem Hinterdruckraum 13 verbunden ist. Der Zylinder 6, ist zwischen den Kolben 36 und 39, bzw. zwischen den Ronden 33 und 34, über die Öffnung 24 nach der Atmosphäre offen. Der Zylinder 8, ist zwischen den Kolben 48 und 53, bzw zwischen den Ronden 50 und 55, über den Durchbruch 51 nach der Atmosphäre offen. Nachfolgend wir anhand der 1, 2, 3, 6, 7, 8 und 9 die Funktion der Entlastungsventil-Kartusche 9, die auch eine Differenzdruckstabilisierung ist, näher beschrieben. Bitte hierzu auch die Explosionszeichnung von 9, in den nachfolgenden 11, 12 und 13 At the Ronde 50 is circumferentially around the cylinder 52 the circular ring cylinder 65 for receiving and lower support of the relief valve 68 Control spring I, 66 , educated. The front side 48 and the back pressure side 58 relief valve 68 Control pistons are with, through the center zone 20 and the sliding sleeve 62 extending piston rod 60 , after that, thread on this sliding sleeve 62 , rigidly connected. The from the upper spring plate 63 , the piston 53 to the hydr. Compensation of the relief valve 68 -Dichtstopfens 54 , and, to its attachment, plates 64 , exists, beats in split position, and even when the stopper 54 right at his seat 69 has come to rest, with the basic biasing force of the over-and-recoil spring II 67 on the rigidly on the piston rod 60 arranged stop 61 at. The spring II 67 is between the top of the spring plate 69 and the underside of the pilot-side piston 48 clamped, being in the piston 48 , as a space for the spring 67 , the cylinder 70 is. As is known from the Armaturenbau, all round blanks, with which, radially in the housing 1 , or in the cylinders 6 and 8th sealing O-rings 32 , by means of vertical ribs 71 connected with each other. The input-side cartridge 7 is identical also in the following 4 and 5 . 17 to 19 and 23 to 25 used. The relief valve 68 -Cartridge 9 is identical also in the 4 and 5 used. With the relief valve closed 68 , its sealing plug 54 by means of the piston 53 hydr. balanced, and that 68 from the pressure P i in the middle zone 20 is not affected, flows in the middle zone 20 the water over the cylinders 6 and 8th connecting breakthrough 21 and the mid-zone extension 22 , with 23 is plugged, before the output side backflow preventer 11 , and from behind this over the cylinder 10 after the P 2 finish 3 that's over the control line 12 with the back pressure room 13 connected is. The cylinder 6 , is between the pistons 36 and 39 , or between the round blanks 33 and 34 , about the opening 24 open to the atmosphere. The cylinder 8th , is between the pistons 48 and 53 , or between the round blanks 50 and 55 , about the breakthrough 51 open to the atmosphere. Below we will use the 1 . 2 . 3 . 6 . 7 . 8th and 9 the function of the relief valve cartridge 9 , which is also a differential pressure stabilization, described in more detail. Please also see the exploded view of 9 , in the following 11 . 12 and 13
  • Fig. 1Fig. 1
  • Trennstellung, hier dargestellt, alles drucklos; die Feder 41 drückt die eingangsseitige RV, den eingangsseitigen Dichtkegel 30, am P1 Eintritt 27, zu, wobei sich hierbei die Feder, unten, auf den mehr nur symbolisch dargestellten Gegenlagern 40 und oben an der Unterseite des Vordruckseitigen Kolbens 36, Kreisringzylinder 44, abstürzt. Das Entlastungsventil 68, Stopfen 54, Dichtkante 69, ist offen, von der Steuer-Feder 166 hochgeschoben, wobei im Vordruck im 15 der vordruckseitige Steuerkolben 48 an einem nicht eingezeichneten Anschlag anliegt. Durch die sog. Grundvorspannung, in jedem Fall, über 0,2 bar mal Kolbenfläche, der Überhub-Feder II 67 liegt der Stopfen 54, bzw. die Schiebehülse 62 auf dem Anschlag 61, der starr an der Kolbenstange 60 ist, an; der ausgangsseitige RV 11 ist zu. Die mit der Kolbenstange 60 starr miteinander verbundenen Kolben 48 und 58 sind, in deren Zylindern 47 und 57, in der Oberst möglichen Position.Disconnected position, shown here, all without pressure; the feather 41 presses the input side RV, the input side sealing cone 30 , at the P 1 entrance 27 , to, in which case the spring, below, on the more only symbolically represented abutments 40 and at the top at the bottom of the pre-pressure side piston 36 , Circular ring cylinder 44 , crashes. The relief valve 68 , Plug 54 , Sealing edge 69 , is open, from the control spring 166 pushed up, whereby in the form in the 15 the pilot-side control piston 48 rests against a not marked stop. By the so-called. Basic preload, in any case, over 0.2 bar piston area, the over-stroke spring II 67 lies the plug 54 , or the sliding sleeve 62 on the stop 61 , the rigid on the piston rod 60 is on; the output RV 11 is to. The with the piston rod 60 rigidly connected pistons 48 and 58 are in their cylinders 47 and 57 , in the colonel possible position.
  • Fig. 2Fig. 2
  • Der Entlastungsventil-Stopfen 54 ist gerade, bei entsprechendem Vordruck, bei noch 0 Dichtungsanpresskraft, an dessen Dichtsitz 69 zur Anlage gekommen, hierbei liegen der Stopfen 54, und die Schiebehülse 62, noch an dessen Anschlag 61 an. Das ist der erste Hub der Kolben 48, 53 und 58 nach unten. Der Einfachheit halber sind in den nachfolgenden Figuren jeweils rechts neben dem Zylinder 57, neben dem Gehäuse 1, die fünf Hübe 1) A, 2) B, 3) C, 4) D und 5) E angezeigt. In 2 Hub A durchfahren.The relief valve plug 54 is straight, with appropriate form, with still 0 sealing pressure, at its sealing seat 69 come to the plant, here are the plug 54 , and the sliding sleeve 62 , nor at the stop 61 at. This is the first stroke of the pistons 48 . 53 and 58 downward. For simplicity, in the following figures are each right to the cylinder 57 , next to the case 1 , the five strokes 1) A, 2) B, 3) C, 4) D and 5) E displayed. In 2 Drive through hub A
  • Fig. 3Fig. 3
  • Durchflussstellung, die eingangsseitige RV, Kartusche 7, Dichtkegel 30 ist voll offen, Druckdifferenz P1 > P2P1 auf dem, mit dem Kolben 29 hydr. ausgeglichenen, Dichtkegel 30, und über den vertikalen Kanal 37, oben auf dem Kolben 36 und diesem gegenüberliegend, P2, unten, im Hinterdruckraum 13, auf dem Kolben 39. Der ausgangsseitige RV 11 ist auch offen. Die Entlastungsventil-Steuerkolben 48 und 58 sind, bei z. B. P1 > Pi, = 0,5 und Pi > P2 = 0,1, Σ 0,6, in deren vorletzten unteren Lage, Hub D durchfahren, wobei die Feder I 66 in derselben Lage, zwischen der Unterseite des Federtellers 63 und dem Boden des Kreisringzylinders 65, zusammengedrückt ist, wie in der vorausgehenden 2. Die Dichtungsanpresskraft, Stopfen 54 an dessen Dichtsitz 69, wird von der, gegenüber den beiden vorausgehenden 1 und 2, über deren Grundvorspannung, weiter, um die Hübe B, C und D, vorgespannten Überhub-Feder II 67 vorgegeben. Die Feder II stützt sich an der Unterseite des Kolbens 48 ab und drückt so über den Federteller 63, gegen die Kraft der Feder I 66, den Stopfen 54 an 69 an. Sie sog. Dichtungsanpresskraft ist 0,6–0,2 Feder I = 0,4. Bei dem Überhubprinzip kann, bei einer rein theoretisch angenommenen Feder II 67 Kennlinie, bei der sich die Vorspannkraft auf den Hüben B + C + D theor. nicht erhöht, die Grundvorspannung der Feder II bereits der Dichtungsanpresskraft + der Kraft der Feder 166 entsprechen, wobei dann, wiederum theor., über die Hübe B + C + D, des vordruckseitigen P1-, 48, und des hinterdruckseitigen P2-53 Kolben, die Dichtungsanpresskraft immer gleich bleiben würde, womit die beiden Kolben 48 und 58, im Verbund mit deren Feder II 67, die Kolben immer in Richtung Vordruckkammer 15 verschiebt, die optimale Differenzdruckstabilisierung ergeben.Flow position, the input side zipper, cartridge 7 , Sealing cone 30 is fully open, pressure difference P 1 > P 2 P 1 on the, with the piston 29 hydr. balanced, sealing cone 30 , and over the vertical channel 37 , on top of the piston 36 and opposite this, P 2 , below, in the back pressure chamber 13 , on the piston 39 , The output side RV 11 is also open. The relief valve spools 48 and 58 are, at z. B. P 1 > P i , = 0.5 and P i > P 2 = 0.1, Σ 0.6, in the penultimate lower layer, pass through hub D, wherein the spring I 66 in the same position, between the underside of the spring plate 63 and the bottom of the annular cylinder 65 , is compressed, as in the previous one 2 , The sealing pressure, plug 54 at its sealing seat 69 , is from, opposite to the two preceding 1 and 2 , beyond its basic preload, further to the strokes B, C and D, preloaded overstroke spring II 67 specified. The spring II is supported on the underside of the piston 48 and presses over the spring plate 63 , against the force of the spring I 66 , the stopper 54 at 69 at. So-called sealing contact force is 0.6-0.2 spring I = 0.4. In the overtravel principle can, in a purely theoretical assumed spring II 67 Characteristic curve in which the preload force on the strokes B + C + D theor. Does not increase, the basic preload of the spring II already the sealing contact force + the force of the spring 166 correspond, in which case, again theor., over the strokes B + C + D, of the input-side P 1 -, 48 , and the back pressure side P 2 - 53 Piston, the sealing pressure force would always remain the same, bringing the two pistons 48 and 58 , in association with their spring II 67 , the pistons always in the direction of the admission pressure chamber 15 shifts, the optimal differential pressure stabilization result.
  • Die Fig. 6, Fig. 7, Fig. 8 und Fig. 9FIGS. 6, 7, 8 and 9
  • Sind analog zu den 2, 3, 4 und 5 der Hauptanmeldung, es soll damit das Prinzip der Differenzdruckstabilisierung wiederum, auf einfache Weise, gezeigt werden. Wenn in 9 hinter dem Gerät, am Ausgang 3, abgesperrt wird und anschließend der Vordruck langsam abgesenkt wird, fahren die Kolben 48 und 58 von 9 nach 8 um Hub D, von 8 nach 7 um Hub C und von 7 nach 6 um Hub B nach oben, wobei in 6 der Stopfen 54, mit dessen Schiebehülse 62 an deren Anschlag 61 zur Anlage gekommen ist, wie dies auch in der vorausgehenden 2 noch der Fall ist. In 6 wird das Entlastungsventil 68, 54, 69, analog der 2 der Hauptanmeldung, dort Anschlag 33, beginnen zu tropfen; ab hier ist keine Differenzdruckstabilisierung mehr gegeben, das Wasser kann nicht mehr umgelagert werden. In Durchfluss kommt, wie auch in der Hauptanmeldung beschrieben, Bernulli und so die Fließgeschwindigkeitshöhen dazu, womit auch bei Durchfluss alles dasselbe ist.Are analogous to the 2 . 3 . 4 and 5 the main application, it should thus in turn the principle of differential pressure stabilization, are shown in a simple manner. When in 9 behind the device, at the exit 3 , is shut off and then the pre-pressure is slowly lowered, drive the pistons 48 and 58 from 9 to 8th around Hub D, from 8th to 7 around hub C and from 7 to 6 up to hub B, where in 6 the stopper 54 , with its sliding sleeve 62 at the stop 61 has come to the plant, as in the previous one 2 still the case. In 6 becomes the relief valve 68 . 54 . 69 , analogous to 2 the parent application, there stop 33 , start to drip; From here no differential pressure stabilization is given, the water can not be relocated. In flow, as described in the main application, Bernulli and so the flow speed heights, which is also the same at flow.
  • Fig. 10Fig. 10
  • Zeigt, wie bei Rückdruck, P2 > P1, das Entlastungsventil 68, 54, selbstumschaltend, vom Rückdruck P2, gegen den kleineren Vordruck P1, aufgedrückt wird. Hierbei drückt der Rückdruck am Kolben 39, gegen den P1 Kolben 36, die eingangsseitige Rückflussverhinderung 30 Zu, die so zur Absperrung wird.Shows, as with back pressure, P 2 > P 1 , the relief valve 68 . 54 , self-switching, from the back pressure P 2 , against the smaller form P 1 , is pressed. Here, the back pressure on the piston presses 39 , against the P 1 piston 36 , the input-side backflow prevention 30 To, which becomes the barrier.
  • Fig. 4 und Fig. 54 and FIG. 5
  • In 4, maximaler Durchfluss, mit Einbeziehung des, dabei in der Filterflasche 72 der Wasseraufbereitungsanlage entstehendem, Druckverlustes P2 > P22 in das Systemtrenngerät. Bei der rein theor., über deren Überhub, immer gleichbleibender Feder II Vorspannkraft, wäre in den vorausgehenden 3 und 9 in jedem Fall ein unterer Anschlag für die Kolben 48 und 58. Bei auch sehr flacher Feder-Kennlinie, sind in 4 die Kolben, gegenüber dem Durchfluss der 3, um den Hub E weiter nach amten gefahren. Wenn der Druckverlust in der Filterflasche 72 P2 > P22 über 0,6 bar ist, schlagen die Kolben 36 und 39 in der Kartusche 7, eingangsseitige RV, Dichtkegel 30, voll auf wie dies auch bei den zur Atmosphäre voll aufschlagenden, hydr. nicht ausgeglichenen, GA/GB-Umschaltkolben der früheren sog. mechanischen Rohrtrennern der Fall ist, wie bei diesen kostet die Überwindung der Kraft der Feder 41, der eingangsseitigen RV, bei Einbeziehung des Druckverlustes in der Filterflache in das Systemtrenngerät dann keinen Druckverlust.In 4 , maximum flow, with inclusion of, while in the filter bottle 72 of the water treatment plant, pressure drop P 2 > P 22 into the system separator. In the purely theor., Over whose over-stroke, always constant spring II prestressing force, would be in the preceding 3 and 9 in any case, a lower stop for the pistons 48 and 58 , With also very flat spring characteristic, are in 4 the pistons, opposite the flow of the 3 to move the hub E further to Amten. When the pressure loss in the filter bottle 72 P 2 > P 22 is above 0.6 bar, hit the pistons 36 and 39 in the cartouche 7 , inlet-side zip, sealing cone 30 , as well as on the full to the atmosphere, hydr. unbalanced, GA / GB switching piston of the former so-called mechanical pipe cutters is the case, as with these costs overcoming the force of the spring 41 , the input-side RV, then inclusion of the pressure loss in the filter surface in the system separator then no pressure loss.
  • In Fig. 5In Fig. 5
  • Ist am Ausgang 74 des Zentralsteuerventiles 73, mit der symb. dargestellten Drosselung 75, soweit zugedreht, dass so wenig Wasser fließt, dass in der Filterflasche 72 kein Druckverlust mehr entsteht, weshalb in 5 die Kolben, gegenüber der 4, wieder um den Hub E hochgefahren sind und so dieselbe Lage haben, wie bei Durchfluss ohne Einbeziehung des Druckverlustes eines abzusichernden Gerätes, wie eben z. B. der Filterflasche 72, wie diese Lage auch in 3 gegeben ist.Is at the exit 74 of the central control valve 73 , with the symb. shown throttling 75 so far turned that so little water flows that in the filter bottle 72 no more pressure loss arises, which is why in 5 the pistons, opposite the 4 , are raised again to the hub E and so have the same situation, as in flow without the inclusion of the pressure loss of a device to be hedged, just as z. B. the filter bottle 72 as this situation also in 3 given is.
  • Die Fig. 17, Fig. 18, Fig. 19, Fig. 20, Fig. 21 und Fig. 22FIGS. 17, 18, 19, 20, 21, and 22
  • Sind weitgehenst unwichtig, und sollen mehr nur zeigen, wie das Prinzip der Hauptanmeldung auf das mit P1 und P2 arbeitende Systemtrenngerät übertragen worden ist. 17 analog vorausgehend 2, 18, Durchfluss, analog vorausgehend 3 und 19, Kolben Pos. analog vorausgehend 4, da aber hier Steuerleitung 12, ist die 19 analog der 6 der Hauptanmeldung, Druckstoß. In den 17, 18 und 19 wird der Überhub, mit dem die Feder II 67'', über deren sog. Grundvorspannung weiter hinaus vorgespannt wird, bei starr an der Kolbenstange 60'' befestigtem Dichtstopfen 54'' erreicht, indem dessen Dichtsitz 69'' auf dem Federboden-Doppelkolben 103/104 ist, der sich auf der Feder II 67'' abstützt und so zum Überhub nach unten gedrückt werden kann. Wenn man davon absieht, dass hier die Differenzdruckstabilisierung mittels den, mit der Kolbenstange 60'' starr miteinander verbundenen Kolben 48'' und 58'' erfolgt und der Federboden-Doppelkolben 103, mit dessen O- oder Nutringen 108, weder vom Mittel- noch vom Vor- und Hinterdruck beeinflusst wird, ist das Überhubprinzip der 17, 18, 19 ähnlich dem der 1a bis 6 und 9a bis 14 der Hauptanmeldung.Are weitgehenst unimportant, and should show more only how the principle of the parent application has been transferred to working with P 1 and P 2 system separator. 17 analogously preceding 2 . 18 , Flow, analog preceding 3 and 19 , Piston Pos. Analog preceded 4 , but here is control line 12 , is the 19 analogous to 6 the main application, pressure surge. In the 17 . 18 and 19 becomes the overstroke with which the spring II 67 '' , on whose so-called. Basic prestressing is further biased, with rigidly on the piston rod 60 '' attached sealing plug 54 '' achieved by its sealing seat 69 '' on the spring bottom double piston 103 / 104 that is on the pen II 67 '' supported and can be pushed to overstroke down. Apart from the fact that here the differential pressure stabilization means, with the piston rod 60 '' rigidly connected pistons 48 '' and 58 '' takes place and the spring floor double piston 103 , with its O or Nutringen 108 , is influenced by neither the center, nor the forward and back pressure, the over-lift principle of 17 . 18 . 19 similar to the one 1a to 6 and 9a to 14 the parent application.
  • Nach einer weiteren Ausbildung der Erfindung:According to a further embodiment of the invention:
  • Fig. 23, Fig. 24, Fig. 25, Fig. 26, Fig. 27 und Fig. 28FIGS. 23, 24, 25, 26, 27, and 28
  • Hier verschließt der Entlastungsventil-Dichtkolben 76, mit dessen radial, in dem Entlastungsventil-Dichtzylinder 77 optimal dichtendem O-Ring 78, die Mittelzone 20'. Da der Dichtkolben 76 mittels des Kolbens 53' hydraulisch ausgeglichen ist, und, da am vordruckseitigen Kolben 48' p1 gegenüberliegend, wie am hinterdruckseitigen Kolben 58' p2 gegenüberliegend, jeweils Atmosphäre anliegt, wird das Volumen der Mittelzone 20', von den gemeinsamen Hüben der Kolben 48', 53' und 58' nicht beeinflusst. Diese Kolben können sich während des Durchflusses ständig geringfügig hin und herbewegen, womit, wenn das Entlastungsventil bei 0,2 (0,14) bar, mittels der Kraft der Feder I 97 öffnen soll, keine O-Ring Losreißkräfte mehr zu überwinden sind. Der Hub, wie weit in Durchflussstellung der Entlastungsventil-Dichtkolben 76 in dessen Dichtzylinder 77 eingeschoben ist, kann großzügig ausgelegt werden, die 2328 sind hier mehr nur ein Beispiel, aber durch diesen Hub würde es auch möglich, wie dies in den 26, 27 und 28 zu ersehen ist und nachfolgend beschrieben wird, mittels eines Dauermagneten 82 einen zusätzlichen Effekt der Druckdifferenzstabilisierung und vor allem einen Schnappeffekt beim Öffnnen des Entlastungsventiles 68', erreichen zu können. In den 2328 ist, entgegen den vorausgehenden Figuren oben am vordruckseitigen Kolben 48' starr angebracht die Kolbenstange 79, die mittels dem in die Nut 80 eingelegten, z. B. O-Ringes 81 verschiebbar, gedichtet aus dem Vordruckraum 15', nach über den Deckel 18' nach oben, aus dem Wasser herausgeführt ist. In den 2328 ist die Feder I 97 analog zu der Feder I 66, und die Feder II 86 analog zu der Feder II 67 der vorausgehenden 110, wobei hier u. U. die beiden Federn 97 und 86 auch eine sein könnten. Die dargestellte Ausführung, bei der die Feder II 86 den Federboden 84 immer nach oben drückt und dieser in Durchflussstellung von den parallel zur Symmetrielinie der Entlastungsventilkartusche 9' verlaufenden, horizontalen Mitnahmerippen 95, die starr am Federteller 94 sind, nach unten gedrückt wird, und sich hierbei die Feder I 97 des Federtellers 94 auf dem Federboden 84 abstützt, ist, obwohl keinen falls zwingend erforderlich, von dem Systemtrenngerät übernommen, das in der Prio 03.03.2010 10 2010 010 063.3 beschrieben ist.Here the relief valve sealing piston closes 76 , with its radial, in the relief valve sealing cylinder 77 optimally sealing O-ring 78 , the middle zone 20 ' , Because the sealing piston 76 by means of the piston 53 ' is hydraulically balanced, and, since the pressure on the piston side 48 ' p 1 opposite, as on the rear pressure side piston 58 ' Opposite p 2 , each atmosphere is applied, the volume of the central zone 20 ' , from the common strokes of the pistons 48 ' . 53 ' and 58 ' unaffected. These pistons can constantly move back and forth slightly during the flow, whereby when the relief valve at 0.2 (0.14) bar, by means of the force of the spring I 97 open, no O-ring breakaway forces are more to overcome. The stroke, how far in the flow position of the relief valve sealing piston 76 in its sealing cylinder 77 can be generously interpreted, the 23 - 28 Here are more just an example, but through this hub, it would also be possible, as in the 26 . 27 and 28 can be seen and described below, by means of a permanent magnet 82 an additional effect of the pressure difference stabilization and especially a snap effect when opening the relief valve 68 ' to be able to reach. In the 23 - 28 is, contrary to the preceding figures at the top of the pilot-side piston 48 ' rigidly attached the piston rod 79 , by means of which in the groove 80 inserted, z. B. O-ring 81 movable, sealed from the pre-pressure chamber 15 ' , after over the lid 18 ' up, out of the water. In the 23 - 28 is the spring I 97 analogous to the spring I 66 , and the spring II 86 analogous to the spring II 67 the previous one 1 - 10 , here u. U. the two springs 97 and 86 could also be one. The illustrated embodiment, in which the spring II 86 the spring base 84 always pushes up and this in flow position from the parallel to the symmetry line of the relief valve cartridge 9 ' running, horizontal driving ribs 95 that are rigid on the spring plate 94 are pushed down, and this is the spring I 97 of the spring plate 94 on the spring bottom 84 is, although not if mandatory, taken from the system separator, which is described in the prio 03.03.2010 10 2010 010 063.3.
  • Fig. 23Fig. 23
  • Trennstellung, prinzipiell vollkommen analog zu der vorausgehenden 10, nur hat hier anstelle der dortigen Feder II 67, die Feder II 86 den Federboden 84 an dessen oberen Anschlag, die Sicherungsringe 85, oben an den Säulen 83, gedrückt und anschließend hat die Feder I 97 den Federteller 94, und somit auch dessen Mitnahmen 95, vom Federboden 84 abgehoben, womit über die Kolbenstange 79 der Entlastungsventil-Dichtkolben 76 voll aus dessen Dichtzylinder 77 herausgezogen, und zur Erreichung eines erforderlichen Ablaufquerschnittes noch weiter nach oben gezogen ist.Separation position, in principle completely analogous to the previous one 10 , only here has instead of the local spring II 67 , the spring II 86 the spring base 84 at its upper stop, the retaining rings 85 , at the top of the columns 83 , pressed and then the spring I 97 the spring plate 94 , and thus its takings 95 , from the spring base 84 lifted off, bringing about the piston rod 79 the relief valve sealing piston 76 full of its sealing cylinder 77 withdrawn, and is pulled to achieve a required flow cross-section even further up.
  • Fig. 24Fig. 24
  • Wenn man diese Figur, vielleicht zum besseren Verständnis, als Start sieht, bei dem in der Mittel und der Hinterdruckzone noch kein Wasser ist, kann man das so sehen:
    Bei 0,2 bar Vordruck ist, gegen die Kraft der Feder I 97 der Federteller 94 bis zur Anlage dessen Mitnahmen 95 auf dem Federboden 84 nach amten gezogen, womit der Entlastungsventil-Dichtkolben 76, mit dessen O-Ring 78, in der von BA bekannten Weise, mit 0 Dichtungsanpresskraft an der oberen Fase 98 des Dichtzylinders 77 anschnäbelt; diese Position ist auch in der nachfolgenden 26 strichliert dargestellt und stellt sich, entgegen vorst. beim Start, im Betrieb genauso ein, wenn der Vordruck entsprechend abfällt.
    If you see this figure as a start, perhaps for a better understanding, with no water in the center and the backpressure zone, you can see it this way:
    At 0.2 bar form is against the force of the spring I 97 the spring plate 94 until the investment of his takings 95 on the spring bottom 84 pulled to the office, bringing the relief valve sealing piston 76 , with its O-ring 78 in the manner known from BA, with 0 sealing contact force at the upper chamfer 98 of the sealing cylinder 77 anschnäbelt; this position is also in the following 26 shown in dashed lines and presents itself, opposite vorst. at start, in operation just as if the form falls accordingly.
  • Fig. 25Fig. 25
  • Durchflussstellung, prinzipiell vollkommen analog zu vorausgehend 3, der Druckunterschied zwischen Vor- p1 und Hinter- p2 Druck hat nach Überwindung der Kraft der Feder I 97, nachdem, wie unter der vorausgehenden 24 beschrieben, die Mitnahmen 95 auf dem Federboden 84 zur Anlage gekommen sind, auch diesen, gegen die Kraft dessen Feder II 86, soweit nach unten geschoben, dass der Entlastungsventil-Kolben 76, mit dessen vollen Hub, in den Dichtzylinder 77 eingeschoben ist.Flow position, in principle completely analogous to previous 3 , the pressure difference between pre-p 1 and rear p 2 pressure has, after overcoming the force of the spring I 97 , after, as under the previous one 24 described, the takings 95 on the spring bottom 84 have come to the plant, even this, against the force of which spring II 86 As far as pushed down, that of the relief valve piston 76 , with its full stroke, in the sealing cylinder 77 is inserted.
  • Fig. 26, Fig. 27 und Fig. 28FIGS. 26, 27 and 28
  • Wegen der Anordnung des Magnet 82 ist hier die Nut 80 für den O-Ring 81, entgegen den vorausgehenden 23, 24 und 25 nach unten gedreht, zudem erfordert der Magnet 82 eine Verlängerung der Führungssäulen 83 für den Federboden 84 und eine Verlängerung der Mitnahmen 96. Der Federteller 94 ist hier, mittels der, bei den Bohrungen 99 frei beweglich durch den Federboden 84 geführten, vertikalen Verbindungsstangen 96, starr mit der Festhaltescheibe 92 verbunden, wobei durch deren zentrische Bohrung 93, wiederum frei auf und ab-beweglich der Hohlzylinder 90, mit dessen mit diesem einteiligen Anker 89 und dessen, wegen des bei der Montage erforderlichen Durchstecken von 90 durch 93, voraussichtlich abnehmbaren Mitnahmebundes 91, geführt ist. Im Hohlzylinder 90, des Ankers 89, verläuft, wiederum frei beweglich, die Kolbenstange 79. Im Innenkreis der Säulen 83 ist das mit dem Deckel 18' einteilige Muttergewinde 87 für die, u. U. angeordnete Justierschraube 88, mit der der Luftspalt zwischen Magnet 82 und Anker 89 einstellbar wäre, womit die Feder- und Magnet-Toleranzen herausjustierbar wären, wie dies auch von Zweipunktreglern mit Magnet, die in Elektrogeräten eingesetzt sind, bekannt ist.Because of the arrangement of the magnet 82 here is the groove 80 for the O-ring 81 , contrary to the previous one 23 . 24 and 25 turned down, also requires the magnet 82 an extension of the guide columns 83 for the spring base 84 and an extension of the takings 96 , The spring plate 94 is here, by means of, in the holes 99 freely movable through the spring base 84 guided, vertical connecting rods 96 , rigid with the retaining plate 92 connected, whereby by their centric bore 93 , again free up and down the hollow cylinder 90 , with which with this one-piece anchor 89 and, because of the required during assembly by plugging 90 by 93 , probably detachable collection 91 , is guided. In the hollow cylinder 90 , the anchor 89 , runs, again freely movable, the piston rod 79 , In the inner circle of the columns 83 is that with the lid 18 ' one-piece nut thread 87 for the, u. U. arranged adjusting screw 88 , with which the air gap between magnet 82 and anchor 89 adjustable, whereby the spring and magnetic tolerances would be herausjustierbar, as well as two-point controllers with magnet, which are used in electrical appliances known.
  • Fig. 26Fig. 26
  • Trennstellung, wie 23, Federboden 84, bei noch vorgespannter Feder II 86, an dessen oberen Anschlag 85, der Federteller 94 hat mit der Kraft der Feder I 97 vom Federboden 84 abgehoben. Der Anker 89 ist weit vom Magnet 82 entfernt und hängt locker, mit dessen Mitnahmebund 91 in der Festhaltescheibe 92.Disconnected position, like 23 , Spring base 84 , in still biased spring II 86 , at the top stop 85 , the spring plate 94 has with the power of the spring I 97 from the spring base 84 lifted. The anchor 89 is far from the magnet 82 removed and hang loosely, with its Mitnahmebund 91 in the retaining disc 92 ,
  • Fig. 28Fig. 28
  • Durchflussstellung, wie 25, die Feder I 97 ist mit einer 0,2 bar entsprechenden Kraft vorgespannt, womit die Mitnahmen 95 oben auf dem Federboden 84 anliegen und diesen, gegen die Kraft dessen Feder II 86 bis zu einem nicht eingezeichneten untersten Anschlag gedrückt haben, womit der Entlastungsventil-Dichtkolben 76, in dessen Dichtzylinder 77, in die unterste Position geschoben ist. Der Magnet 82 hat den Anker 89 angezogen und dessen Mitnahmebund 91 liegt mit dem Durchhub 100 über der Festhaltescheibe 92.Flow position, like 25 , the spring I 97 is biased with a 0.2 bar corresponding force, bringing the takings 95 on top of the spring bottom 84 abut and this, against the force of which spring II 86 pressed down to a bottom stop, not shown, with which the relief valve sealing piston 76 , in its sealing cylinder 77 , pushed into the lowest position. The magnet 82 has the anchor 89 attracted and its entrainment 91 lies with the throughput 100 above the retaining disc 92 ,
  • Fig. 27Fig. 27
  • Durchflussstellung, bei gegenüber der 28 z. B. um 0,1 abgefallenem Vordruck, oder bei wegen Rückdruck entsprechend um 0,1 verkleinertem Δp P1 > p2. Die Feder II 86 hat den Federboden 84 und somit auch den Entlastungsventil-Dichtkolben 76 um den Durchhub 100 nach oben geschoben und der Dichtkolben 76, sowie natürlich auch die anderen Kolben 58', 53' und 48', hängen jetzt am Magnet 82, über den Anker 89, den Hohlzylinder 90, mit dessen Mitnahmebund 91, die Festhaltescheibe 92, und die vertikalen Verbindungsstangen 96, die starr mit dem Federteller 94 verbunden sind. Bei weiterem, der Magnetkraft entsprechendem Druckabfall wird der Anker 89 vom Magnet 82 abgerissen werden und es stellt sich dann die in 26 strichliert eingezeichnete Lage des Entlastungsventil-Dichtkolben 76 ein; in dieser Lage, die analog zu der der vorausgehenden 24 ist, liegt der Federboden 84 bereits dann wieder an dessen oberen Anschlägen, den Sicherungsringen 85, an; die Vorspannkraft der Federboden-Feder II 86 ist größer wie die 0,2 bar entsprechende Vorspannkraft der Feder I 97, das Entlastungsventil wird gleich zu tropfen beginnen. Bei z. B. weiter steigendem Hinterdruck p2 > p1, wie in der vorausgehend 10 gezeigt wird das Entlastungsventil „selbstumschaltend” weiter aufgedrückt.Flow position, with respect to the 28 z. B. dropped by 0.1 form, or at reduced due to back pressure by 0.1 .DELTA.p P 1 > p 2 . The spring II 86 has the spring base 84 and thus also the relief valve sealing piston 76 to the throughput 100 pushed up and the sealing piston 76 , and of course the other pistons 58 ' . 53 ' and 48 ' Now hang on the magnet 82 , over the anchor 89 , the hollow cylinder 90 , with its takeaway 91 , the retaining disc 92 , and the vertical connecting rods 96 that are rigid with the spring plate 94 are connected. Upon further, the magnetic force corresponding pressure drop is the anchor 89 from the magnet 82 be demolished and then it turns into 26 dashed line drawn position of the relief valve sealing piston 76 one; in this situation, analogous to that of the previous 24 is, lies the spring base 84 then again at its upper stops, the retaining rings 85 , at; the biasing force of the spring-loaded spring II 86 is greater than the 0.2 bar corresponding biasing force of the spring I 97 , the relief valve will start to drip right away. At z. B. further increasing pressure p 2 > p 1 , as in the previous 10 shown, the relief valve "self-switching" is further pressed.
  • Fig. 29Fig. 29
  • Diese Zusammenstellungszeichnung ist der Prototyp, der, nach dem DVGW Fachausschuss-Beschluss vom 15.09.1997, damaliger Antrag und DVGW Protokoll liegt der Prio 03.03.2010 10 2010 010 062.5 bei, von Fa. Aquatec, Badewannenlifter, gebaut worden ist. Von vorausgehend übernommene Bezugszeichnen sind hier mit °. Wie eben auch in DE 44 09 104 B4 und in OS DE 197 24 321 A1 zu sehen, ist hier der Entlastungsventil-, hier Teller 54°, statt Kegel, starr mit der die P1- und P2 Kolben 48° und 58° verbindenden Kolbenstange 60° (die Kolben sind hier durch Membranen ersetzt) verbunden, womit bei der geringsten Druckschwankung sofort die Dichtungsanpresskraft 54° an 69° absinkt. Die Membranen 48° und 58° ergeben hier keine Differenzdruckstabilisierung. In vorst. OS zeigen die 4a, b, 5a, b, c, d, e, 6, 7 und 8, wie auch das, gegenüber der OS verbesserte, erfindungsgemäße Systemtrenngerät, wie ein GB, Einbauart 2 und 3, bei Absperrung hinter dem Gerät, geschaltet werden könnte; bitte hierzu u. U. auch in der OS die Beschreibung zu vorst. Figuren. 8 der OS zeigt wie, innerhalb des Systemtrenngerätes, eine vertikale Strecke > 300 Millimeter, die, da in Trennstellung oben und unten offen austrocknen könnte, zu realisieren ist, was auch in 2 DE 10 2008 023 921 A1 angestrebt ist, um die Wanderung von Bakterien zu unterbinden.This compilation drawing is the prototype, which, according to the DVGW committee decision of 15.09.1997, then application and DVGW protocol is the prio 03.03.2010 10 2010 010 062.5, built by Fa. Aquatec, bathtub lifter. Previously adopted reference signs are here with °. Just like in DE 44 09 104 B4 and in OS DE 197 24 321 A1 see here is the Relief Valve, here plate 54 ° Instead of cones, rigid with the P 1 and P 2 pistons 48 ° and 58 ° connecting piston rod 60 ° (The pistons are here replaced by membranes) connected, which at the slightest pressure fluctuation immediately the sealing pressure 54 ° at 69 ° decreases. The membranes 48 ° and 58 ° result here no differential pressure stabilization. In the beginning OS show the 4a , b, 5a , b, c, d, e, 6 . 7 and 8th , as well as, compared to the OS improved, system separation device according to the invention, such as a GB, installation 2 and 3 , if blocked behind the appliance, could be switched; please for this u. U. also in the OS the description to vorst. Characters. 8th The OS shows how, within the system separator, a vertical distance of> 300 millimeters, which, since it could dry out open in the disconnected position at the top and bottom, can be realized, which is also true in 2 DE 10 2008 023 921 A1 is sought to prevent the migration of bacteria.
  • Die vorausgehend beschriebenen Ausführungen sind auch anders, wie in den Figuren dargestellt und dort beschrieben, miteinander kombinierbar.The embodiments described above are also different, as shown in the figures and described there, combined with each other.
  • Alle offenbarten Merkmale sind (für sich) erfindungswesentlich. In die Offenbarung der Anmeldung wird hiermit auch der Offenbarungsgehalt der zugehörigen Prioritäten voll inhaltlich miteinbezogen, auch zu dem Zweck, Merkmal dieser Unterlagen in Ansprüche vorliegender Anmeldung mit aufzunehmen.All disclosed features are essential to the invention. The disclosure content of the associated priorities is hereby also fully included in the disclosure of the application, including for the purpose of including features of these documents in claims of the present application.
  • BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS
  • Bezugszeichen der Fig. 1, mit ' in den Fig. 23 bis Fig. 28, mit '' in den Fig. 17 bis Fig. 22, und mit ° in Fig. 29.
  • 1
    Systemtrenngerät-Gehäuse
    2
    p1-Anschluss
    3
    p2-Abgang
    4
    Ausleitung vom Entlastungsventil nach dem
    5
    nur symb. Ablauftrichter
    6
    Zylinder, mit abgesetzten Durchmessern für die
    7
    Kartusche eingangsseitiger RV, der auch eine Absperrung ist
    8
    Zylinder, mit abgesetzten Durchmesser für die
    9
    Kartusche Entlastungsventil
    10
    Zylinder für den
    11
    ausgangsseitigen, konv. RV
    12
    Steuerleitung, hier entgegen den 1, 2, 3 und 4 nicht aufgetrennt, da hier keine Einbeziehung des Druckverlustes im Verbraucher
    13
    Hinterdruckraum, in 1, hier 3 und 13 mittels 12 verbunden
    14
    in 13 Verbindung von 8 und 6
    15
    Vordruckraum, in 1,
    16
    in 15 Verbindung 6 und 8
    17
    Deckel oben auf 6
    18
    Deckel oben auf 8
    19
    Deckel oben auf 10
    20
    Mittelzone
    21
    in 20 Verbindung von 6 und 8
    22
    Mittelzonenweiterführung nach vor den ausgangsseitigen RV 11
    23
    Verstöpselung von 22
    24
    Öffnung nach der Atmosphäre
    25
    O-Ringe an den Deckeln 17, 18 und 19
    26
    Kartuschen-Gehäuse von 7
    27
    p1 Eintritt nach 20
    28
    Zylinder für den
    29
    Kolben zum hydr. Ausgleich des
    30
    eingangsseitigen Dichtkegel
    31
    horizontale Ronde, Dichtwand p1 nach p1, mit
    32
    im Durchmesser abgesetzte, radial dichtende O-Ringe an 31
    33
    Ronde, wie 31 und einteilig mit 26, Mittelzone p1 nach der Atmosphäre, 24
    34
    Ronde Atmosphäre, 24, nach Hinterdruckraum 13
    35
    mit 26 einteiliger Zylinder für den
    36
    vordruckseitigen Kolben
    37
    vertikaler, mit 26 einteiliger Kanal p1 nach über den Kolben 36
    38
    mit 26 einteiliger Zylinder für den
    39
    hinterdruckseitigen Kolben
    40
    Gegenlager für die
    41
    Feder der eingangsseitigen Rückflussverhinderung, die auch eine Absperrung ist
    42
    alternativ zu vorausgehend 12, in den 4 und 5 am Ausgang 74 des Zentralsteuerventiles 73 abgeleitete p22 Steuerleitung
    43
    O-Ringe, oder Nutringe, an den Kolben 29, 36, 39, 48, 53 und 58
    44
    am Kolben 36 Kreisringzylinder für die Feder 41
    45
    Verbindungsstäbe, die die Kolben 29, 36 und 39 starr miteinander verbinden
    46
    Kartuschen-Gehäuse von 9
    47
    Zylinder, einteilig in 46, für den
    48
    vordruckseitigen Kolben
    49
    Ronde Vordruckraum 15 nach Atmosphäre
    50
    Ronde Atmosphäre nach Mittelzone 20
    51
    in 1 Durchbruch nach Atmosphäre
    52
    Zylinder
    53
    Kolben für den hydr. Ausgleich des
    54
    Entlastungsventil-Dichtstopfens
    55
    Ronde Mittelzone 20 nach Atmosphäre, bzw. nach der Ausleitung 4 von der, von 54 zu verschließenden,
    56
    Ausleitbohrung aus der Mittelzone 20
    57
    Zylinder für den
    58
    (49) hinterdruckseitiger Entlastungsventil-Kolben
    59
    Ronde Atmosphäre, bzw. 4 nach dem Hinterdruckraum 13
    60
    Kolbenstange, verbindet 48 und 58 starr miteinander
    61
    Anschlag starr an 60, für 62, 54
    62
    Schiebehülse, mit voraussichtlich einteilig 63, 64 und 53
    63
    Federteller
    64
    Teller zur Befestigung von 54
    65
    in Ronde 50 Kreisringzylinder für die
    66
    Entlastungsventil-Feder I
    67
    Über- und Durchhub-Feder II
    68
    Entlastungsventil 54/56
    69
    Dichtsitz oben an 56, für 54
    70
    Zylinder, in 48 Raum für die Feder II 67
    71
    Verbindungsrippen an den Kartuschen 7 und 9-Gehäusen 26 und 46
    Fig. 4 und Fig. 5
    72
    Flasche einer Wasseraufbereitungsanlage
    73
    topmount Zentralsteuerventil
    74
    P22 Ausgang von 73
    75
    mehr nur symb. 74 fast zu, geringer Durchfluss
    Fig. 23, Fig. 24, Fig. 25, Fig. 26, Fig. 27 und Fig. 28
    76
    Entlastungsventil-Dichtkolben anstelle vorausgehend 54
    77
    Entlastungsventil-Dichtzylinder, anstelle vorausgehend 56/69
    78
    an 76 radial dichtender O- oder Nutring
    79
    Kolbenstange
    80
    Nut, einteilig in 18', spritztechnisch erforderliches aufgeschweißtes Plättchen nicht dargestellt,
    81
    für O-Ring für gedichtet verschiebbare Ausleitung der Kolbenstange 79 aus dem Vordruckraum 15'
    82
    Magnet
    83
    Säulen für den
    84
    Federboden
    85
    Sicherungsringe für Wellen ohne Nut
    86
    Federbodenfeder II
    87
    einteilig mit 18' Muttergewinde für
    88
    Luftspalt, bzw. Magnetanziehkraft-Justierschraube
    89
    Anker, bzw. St-Scheibe mit einteilig
    90
    Hohlzylinder mit oberem
    91
    Mitnahmebund, voraussichtlich wegen des Einfädelns von 92 nicht einteilig mit 89, 90
    92
    Festhaltescheibe
    93
    Durchführ-Bohrung für 90, in 92
    94
    Feder, bzw. Kolbenstangen 89 Hochziehteller, mit
    95
    Mitnahmerippen oder Säulen, zum Mitnehmen des Federbodens 84
    96
    vertikale Verbindungsstangen
    97
    Feder I, die sich auf dem Federboden 84 abstützt
    98
    obere Fase an 77
    99
    im Federboden 84 Durchführbohrungen für die Kolbengestänge 79 und die Vertikalen Verbindungsstangen 96
    100
    Durchhub, bzw. auch Hub bis Fang 91, 92 Stellung
    101
    Verbindungsstange
    102
    Hub bis Fang 91/92 Stellung
    Fig. 17, Fig. 18, Fig. 19, Fig. 20, Fig. 21 und Fig. 22
    103
    Federboden-Doppelkolben
    104
    an 103 unterer Kolben mit 56''
    105
    an 103 oberer Kolben, mit
    106
    Zylinder für 53''
    107
    Verbindungsrippen, einteilig mit 104 und 105
    108
    O-Ringe an 104 und 105
    109
    in den Ronden 50'' und 55'' Zylinder für 104 und 105
    110
    mehr nur symb. Gegenlager für Feder II, 67''
    111
    anstelle Steuerleitung 12, Steuerleitung P22 von 74 nach 13
    Reference symbol of FIG. 1, with 'in FIGS. 23 to 28, with''in FIGS. 17 to 22, and with ° in FIG. 29.
    1
    System separator housing
    2
    p 1 connection
    3
    p 2 exit
    4
    Discharge from the relief valve after the
    5
    only symb. drain funnel
    6
    Cylinder, with stepped diameters for the
    7
    Cartridge entrance RV, which is also a barrier
    8th
    Cylinder, with stepped diameter for the
    9
    Cartridge relief valve
    10
    Cylinder for the
    11
    output side, conv. RV
    12
    Control line, here against the 1 . 2 . 3 and 4 not separated, since here no inclusion of the pressure loss in the consumer
    13
    Back pressure room, in 1 , here 3 and 13 connected by 12
    14
    in 13 connection of 8 and 6
    15
    Vordruckraum, in 1,
    16
    in 15 connection 6 and 8
    17
    Cover on top of 6
    18
    Cover on top of 8
    19
    Cover on top of 10
    20
    Central zone
    21
    in 20 conjunction of 6 and 8
    22
    Center zone forward to before the output side RV 11th
    23
    Congestion of 22
    24
    Opening to the atmosphere
    25
    O-rings on the lids 17, 18 and 19
    26
    Cartridge housing of 7
    27
    p 1 entry after 20
    28
    Cylinder for the
    29
    Piston to the hydr. Balancing the
    30
    input side sealing cone
    31
    horizontal blank, sealing wall p 1 to p 1 , with
    32
    diameter-sealed, radially sealing O-rings at 31
    33
    Ronde, as 31 and one-piece with 26, middle zone p 1 after the atmosphere, 24
    34
    Ronde atmosphere, 24, to rear pressure room 13
    35
    with 26 one-piece cylinder for the
    36
    front-side piston
    37
    vertical, with 26 one-piece channel p 1 to the piston 36th
    38
    with 26 one-piece cylinder for the
    39
    Back pressure piston
    40
    Counter bearing for the
    41
    Spring of the input-side backflow prevention, which is also a barrier
    42
    alternatively to previous 12, in the 4 and 5 at the output 74 of the central control valve 73 derived p 22 control line
    43
    O-rings, or U-rings, on the pistons 29, 36, 39, 48, 53 and 58
    44
    on the piston 36 circular cylinder for the spring 41st
    45
    Connecting rods which connect the pistons 29, 36 and 39 rigidly together
    46
    Cartridge housing of 9
    47
    Cylinder, one-piece in 46, for the
    48
    front-side piston
    49
    Ronde form pressure chamber 15 by atmosphere
    50
    Ronde atmosphere to middle zone 20
    51
    in 1 Breakthrough after atmosphere
    52
    cylinder
    53
    Piston for the hydr. Balancing the
    54
    Relief valve sealing plug
    55
    Ronde middle zone 20 by atmosphere, or after the discharge 4 of the, from 54 to be closed,
    56
    Outlet bore from the middle zone 20
    57
    Cylinder for the
    58
    (49) Backpressure relief piston
    59
    Ronde atmosphere, or 4 after the rear pressure chamber 13th
    60
    Piston rod connects 48 and 58 rigidly together
    61
    Stop rigid at 60, for 62, 54
    62
    Sliding sleeve, with probably one-piece 63, 64 and 53
    63
    spring plate
    64
    Plate for attachment of 54
    65
    in Ronde 50 circular cylinder for the
    66
    Relief Valve Spring I
    67
    Over- and through-stroke spring II
    68
    Relief valve 54/56
    69
    Sealing seat on top 56, for 54
    70
    Cylinder, in 48 space for the spring II 67
    71
    Connecting ribs on the cartridges 7 and 9 housings 26 and 46
    4 and FIG. 5
    72
    Bottle of a water treatment plant
    73
    topmount central control valve
    74
    P 22 output of 73
    75
    more symb. 74 almost too, low flow
    FIGS. 23, 24, 25, 26, 27, and 28
    76
    Relief valve sealing piston instead of previous 54
    77
    Relief valve sealing cylinder, instead of 56/69 previously
    78
    to 76 radially sealing O or U-ring
    79
    piston rod
    80
    Groove, one-piece in 18 ', by injection technique required welded-on plate not shown,
    81
    for O-ring for sealed displaced discharge of the piston rod 79 from the pre-pressure chamber 15 '
    82
    magnet
    83
    Pillars for the
    84
    spring base
    85
    Circlips for shafts without groove
    86
    Spring bottom spring II
    87
    one piece with 18 'nut thread for
    88
    Air gap or magnetic force adjustment screw
    89
    Anchor, or St-disk with one piece
    90
    Hollow cylinder with upper
    91
    Mitnahmebund, probably because of the threading of 92 not one-piece with 89, 90
    92
    Retaining disk
    93
    Bushing hole for 90, in 92
    94
    Spring or piston rods 89 Hochzieeller, with
    95
    Driving ribs or columns, to take along the spring base 84th
    96
    vertical connecting rods
    97
    Spring I, which is supported on the spring base 84
    98
    upper chamfer at 77
    99
    in the spring floor 84 through holes for the piston rod 79 and the vertical connecting rods 96th
    100
    Through stroke, or stroke to catch 91, 92 position
    101
    connecting rod
    102
    Hub to catch 91/92 position
    17, 18, 19, 20, 21 and 22
    103
    Spring floor double piston
    104
    to 103 lower pistons with 56 ''
    105
    at 103 upper piston, with
    106
    Cylinder for 53 ''
    107
    Connecting ribs, one-piece with 104 and 105
    108
    O-rings on 104 and 105
    109
    in the blanks 50 "and 55" cylinders for 104 and 105
    110
    more symb. Counter bearing for spring II, 67 ''
    111
    instead of control line 12, control line P 22 from 74 to 13
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • DE 4409104 B4 [0002, 0062] DE 4409104 B4 [0002, 0062]
    • DE 19724321 A1 [0002, 0062] DE 19724321 A1 [0002, 0062]
    • DE 200218121 U1 [0002] DE 200218121 U1 [0002]
    • DE 4204386 A1 [0002] DE 4204386 A1 [0002]
    • EP 1741843 A3 [0002] EP 1741843 A3 [0002]
    • DE 102008023921 A1 [0062] DE 102008023921 A1 [0062]

Claims (10)

  1. Hydraulisches-Drei-Kammer-Systemtrenngerät, dessen eingangsseitige Rückflussverhinderung, die auch eine Absperrung ist, und dessen Entlastungsventil zur Entleerung der Mittelzone Pi, von der Druckdifferenz zwischen dem Vor-P1 und dem Hinterdruck P2 betätigt werden, und so der in einem abzusichernden Gerät, wie z. B. einer Wasseraufbereitungsanlage, entstehende Druckverlust in das Systemtrenngerät miteinbezogen werden kann, womit dann bei vollem Durchfluss die Überwindung der Kräfte, der Feder der eingangsseitigen Rückflussverhinderung Absperrung, und somit auch der Feder am Entlastungsventil keinen Druckverlust mehr erzeugen, wie dies auch bei, den hydraulische nicht ausgeglichenen, voll nach der Atmosphäre aufschlagenden, Umschaltkolben der mechanischen Rohrtrenner GA/GB der Fall ist, wohingegen ja bei den konventionellen hydraulischen Drei-Kammer-Geräten BA, zur Betätigung deren Entlastungsventiles, in deren eingangsseitigen Rückflussverhinderer P1 > Pi bewusst, funktionsbedingt, ein Druckverlust von mindestens 0,5 bar erzeugt werden muss, dadurch gekennzeichnet, dass, die mit einer, durch die Mittelzone (20) geführten Kolbenstange (60) starr miteinander verbundenen, flächengleichen Vor-P1 und Hinterdruckseitigen-P2 Entlastungsventil Steuerkolben (48) und (58), oder Membranen, von denen der vordruckseitige in dem Vordruckraum (15) mit P1 und der hinterdruckseitige in dem Hinterdruckraum (13) mit P2 beaufschlagt sind, wobei jeweils gegenüberliegend also mittig, an beiden Kolben (48) und (58) Atmosphäre anliegt, wenn der Dichtkegel (54) des Entlastungsventiles (68), gegen die Kraft dessen, immer in Richtung Öffnen dieses (68, 54) drückenden Steuer-Feder I (66), an dem, die Mittelzone (20) verschließenden Dichtsitz (69), Dichtzylinder oder Dichtung, gerade zur Anlage gekommen ist, eine bereits zum Aufbringen der Kraft der Steuer-Feder I (66) entsprechend vorgespannte, weitere, Überhub-Feder II (67), bei, bereits an dessen Dichtsitz (69) anliegendem Dichtkegel (54) weiter vorspannen, womit die Über- oder Durchhub-Feder II (67) mit der Summe der Kräfte der, immer in Richtung Öffnen drückenden Feder I (66) und der Anpresskraft des Dichtkegels (54) an dessen Dichtsitz (69) vorgespannt wird, und sich hierbei die P1 und P2 Kolben (48) und (58), bei optimal verschlossener Mittelzone (20), in deren vordruckseitigen (47) und deren hinterdruckseitigen (57) Zylindern, gleichlaufen, da starr, mittels der Kolbenstange (60), miteinander verbunden, angeschoben von der Kraft der Überhub-Feder II (67), bei sich verkleinerndem Vordruck- (15) und sich vergrößernder Hinterdruckraum- (13), oder umgekehrt, hin- und her verschieben können, was immer, aufgrund geringfügiger Druckschwankungen, während der Durchfluss- und Ruhestellung der Fall sein wird.Hydraulic three-chamber system separator whose input-side backflow prevention, which is also a barrier, and its relief valve for emptying the central zone P i , are actuated by the pressure difference between the pre-P 1 and the back pressure P 2 , and so in one to be secured device, such. As a water treatment plant, resulting pressure loss can be included in the system separator, which then at full flow overcoming the forces, the spring of the input-side backflow obstruction, and thus the spring on the relief valve no longer produce pressure loss, as with, the hydraulic unbalanced, full to the atmosphere aufschlagenden, switching piston of the mechanical pipe separator GA / GB is the case, whereas so in the conventional hydraulic three-chamber devices BA, for operating their relief valve, in the input-side backflow preventer P 1 > P i aware, functionally , a pressure drop of at least 0,5 bar must be generated, characterized in that, with one, through the middle zone ( 20 ) guided piston rod ( 60 ) rigidly interconnected, coextensive pre-P 1 and back pressure side P 2 relief valve spool ( 48 ) and ( 58 ), or membranes, of which the upstream side in the pre-pressure space ( 15 ) with P 1 and the back pressure side in the rear pressure chamber ( 13 ) are acted upon with P 2 , in each case opposite so centrally, on both pistons ( 48 ) and ( 58 ) Atmosphere is present when the sealing cone ( 54 ) of the relief valve ( 68 ), against the power of it, always in the direction of opening this ( 68 . 54 ) pushing control spring I ( 66 ), in which, the middle zone ( 20 ) sealing seat ( 69 ), Sealing cylinder or seal, has just come to the plant, one already for applying the force of the control spring I ( 66 ) correspondingly prestressed, further, over-stroke spring II ( 67 ), at, already at its sealing seat ( 69 ) adjacent sealing cone ( 54 ), whereby the over or over-travel spring II ( 67 ) with the sum of the forces of the spring I always pressing in the direction of opening ( 66 ) and the contact pressure of the sealing cone ( 54 ) at its sealing seat ( 69 ) is biased, and here the P 1 and P 2 pistons ( 48 ) and ( 58 ), with optimally closed middle zone ( 20 ), in whose front side ( 47 ) and their back pressure ( 57 ) Cylinders, run in parallel, as rigid, by means of the piston rod ( 60 ), interconnected, pushed by the force of the overstroke spring II ( 67 ), with decreasing form ( 15 ) and increasing back pressure space ( 13 ), or vice versa, can shift back and forth, whatever, due to slight pressure fluctuations, while the flow and rest position will be the case.
  2. Hydraulisches-Drei-Kammer-Systemtrenngerät nach vorhergehendem Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die, an der, mittels des Dichtkegels (54), oder des Dichtkölbchens (76), mit deren, starr mit diesem verbundenen Kolben (53), oder Membrane, zu deren hydraulischen Ausgleich, verschlossenen Mittelzone (20) sich gegenüberliegenden, und gegenüberliegend mit Vor- P1 und Hinterdruck P2 beaufschlagten Kolben (48) und (58), die mit deren Differenzdruck P1 > P2 das Entlastungsventil (68) steuern, als Differenzdruckstabilisierung das Verschlossenhalten der Mittelzone (20) stabilisieren, wobei der ausgangsseitig mit Hinterdruck P2 beaufschlagte Kolben (58) mittels der Kraft der Feder II (67), die die Kolben (48) und (58) immer in Richtung Eingangsseite drückt, in der Vordruckzone/raum (15) den Vordruck P1 stabilisiert. Wenn hinter dem Systemtrenngerät abgesperrt wird und anschließend, in der Vordruckzone (15), der Vordruck Pi abgesenkt wird, folgt der Druck P2, in der verschlossenen Hinterdruckzone (13), entsprechend der Summe der Druckdifferenzen, P1 > Pi des eingangsseitigen Rückflussverhinderers (7) (30/27) und Pi > P2 des ausgangsseitigen Rückflussverhinderers (11), dem sinkenden Druck P1 in der Vordruckzone (15) womit auch der Druck Pi in der Mittelzone (20) folgen kann, und wobei dieselben Verhältnisse bei Durchfluss gegeben sind, weil da ja dann Bernulli, bzw. die Fließgeschwindigkeitshöhen dazukommen.Hydraulic three-chamber system separating device according to the preceding claim 1, characterized in that, on, by means of the sealing cone ( 54 ), or the Dichtkölbchens ( 76 ), with its rigidly connected to this piston ( 53 ), or membrane, to its hydraulic compensation, closed central zone ( 20 ) opposite, and opposite to Vor-P 1 and back pressure P 2 acted upon piston ( 48 ) and ( 58 ), which with its differential pressure P 1 > P 2 the relief valve ( 68 ), as differential pressure stabilization the closed holding of the middle zone ( 20 ) stabilize, wherein the output side acted upon by the back pressure P 2 piston ( 58 ) by means of the force of spring II ( 67 ), which are the pistons ( 48 ) and ( 58 ) always in the direction of the input side, in the pre-pressure zone / room ( 15 ) stabilized the form P 1 . If it is shut off behind the system separator and then, in the pre-pressure zone ( 15 ), the pre-pressure P i is lowered, the pressure P 2 , in the closed back pressure zone ( 13 ), corresponding to the sum of the pressure differences, P 1 > P i of the input-side non-return valve ( 7 ) ( 30 / 27 ) and P i > P 2 of the outlet-side non-return valve ( 11 ), the falling pressure P 1 in the pre-pressure zone ( 15 ) with which also the pressure P i in the middle zone ( 20 ), and the same conditions are given at flow, because then there Bernulli, or the flow velocity heights come to.
  3. Hydraulisches-Drei-Kammer-Systemtrenngerät nach vorhergehenden Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Entlastungsventil (68)-Dichtkegel (54), und dessen Kölbchen (53) zum hydr. Ausgleich, gemeinsam, starr an einer, oben zu einem Federteller (63) ausgebildeten, Schiebehülse (62) angeordnet sind, wobei diese (62), bis auf einen unteren Anschlag (61) an der, durch die Mittelzone (20) verlaufenden, die Vor-P1 und den Hinterdruck-P2 seitigen Kolben (48) und (58) starr miteinander verbindenden, Kolbenstange (60) und die Beeinflussungen durch die Steuer-Feder I (66) und die Überhub-Feder II (67) ausgenommen, auf der Kolbenstange (60) ohne Kraftaufwand verschiebbar ist, und hierbei die Überhub-Feder II (67), bei am unteren Anschlag (61), der an der Kolbenstange (60) ist, anliegendem Dichtkegel (54), bzw. Schiebehülse (62), zwischen der Unterseite des P1-Kolbens (48) und der Oberseite des, mit der Schiebehülse (62), einteiligen Federtellers (63), auf eine Kraft vorgespannt ist, mit der die Schiebehülse (62), mit dem Dichtkegel (54) und dem Kölbchen (53), gegen die Kraft der, am Federteller (63) der Feder II (67) gegenüberliegend, immer in Richtung Öffnen der Mittelzone (20), drückenden Entlastungsventil-Steuer-Feder I (66), bis zum Anliegen des Dichtkegels (54) an dessen Dichtsitz (69), gedrückt werden kann, wobei dann, bei anschließend über 0,2 bar ansteigenden Differenzdruck, von z. B. P1 > Pi = 0,5 und Pi > P2 = 0,1, also P1 > P2 = 0,6, die Überhub-Feder 2 (67) mit einer Kraft von 0,6 bar mal Kolbenfläche, zumindest minimal, weiter vorgespannt wird.Hydraulic three-chamber system separator according to previous claims 1 and 2, characterized in that the relief valve ( 68 ) Sealing cone ( 54 ), and its flask ( 53 ) to the hydr. Balancing, together, rigidly at one, up to a Federteller ( 63 ) formed, sliding sleeve ( 62 ) are arranged, these ( 62 ), except for a lower limit ( 61 ) at, through the middle zone ( 20 ), the pre-P 1 and the back pressure P 2- sided pistons ( 48 ) and ( 58 ) rigidly interconnecting, piston rod ( 60 ) and the influences by the control spring I ( 66 ) and the overstroke spring II ( 67 ) except on the piston rod ( 60 ) is displaceable without effort, and in this case the overstroke spring II ( 67 ), at the bottom stop ( 61 ) attached to the piston rod ( 60 ) is, adjacent sealing cone ( 54 ), or sliding sleeve ( 62 ), between the bottom of the P 1 piston ( 48 ) and the top of, with the sliding sleeve ( 62 ), one-piece spring plate ( 63 ) is biased to a force with which the sliding sleeve ( 62 ), with the sealing cone ( 54 ) and the flask ( 53 ), against the force of, on the spring plate ( 63 ) of the spring II ( 67 ), always in the direction of opening the middle zone ( 20 ), pressing relief valve control spring I ( 66 ), to the concern of the sealing cone ( 54 ) at its sealing seat ( 69 ), can be pressed, in which case, then at above 0.2 bar increasing differential pressure, z. P 1 > P i = 0.5 and P i > P 2 = 0.1, ie P 1 > P 2 = 0.6, the overstroke spring 2 (FIG. 67 ) with a force of 0.6 bar times piston surface, at least minimally, is further biased.
  4. Hydraulisches-Drei-Kammer-Systemtrenngerät nach vorhergehenden Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass dessen Entlastungsventil (68) zum Schließen und Öffnen der Mittelzone (20'), ein Dichtkolben, (76) mit einem radial dichtendem O- oder Nut-Ring (78), ist, der in den, dann die Mittelzone (20') verschließenden, Entlastungsventil-Dichtzylinder (77) eingeschoben werden kann, da, zum einen der Entlastungsventil-Dichtkolben (76) mit dessen starr verbundenem Kolben (53') hydraulisch ausgeglichen ist, und, zum anderen, die, diese Kolben (76) und (53') in deren Zylindern (77) und (52') hin und herschiebenden Kolben, der vordruckseitige Kolben (48') dem Vordruck Pi gegenüberliegend, und der hinterdruckseitige Kolben (58') dem Hinterdruck P2 gegenüberliegend, jeweils mit Atmosphäre beaufschlagt sind, womit, während des, in deren Zylindern (47') und (57') Auf- und Abschieben der Kolben (48') und (58'), die mittels der vertikalen Stangen (101) alle starr miteinander verbunden sind, das Volumen der Mittelzone (20') nicht beeinflusst wird.Hydraulic three-chamber system separating device according to preceding claims 1 and 2, characterized in that its relief valve ( 68 ) for closing and opening the middle zone ( 20 ' ), a sealing piston, ( 76 ) with a radially sealing O or groove ring ( 78 ), which is in the, then the middle zone ( 20 ' ) closing, relief valve sealing cylinder ( 77 ), since, on the one hand, the relief valve sealing piston ( 76 ) with its rigidly connected piston ( 53 ' ) is hydraulically balanced, and, for another, the, these pistons ( 76 ) and ( 53 ' ) in their cylinders ( 77 ) and ( 52 ' ) reciprocating piston, the pilot-side piston ( 48 ' ) opposed to the form P i , and the rear-pressure side piston ( 58 ' ) are opposite to the back pressure P 2 , each having an atmosphere, whereby, during, in the cylinders ( 47 ' ) and ( 57 ' ) Pushing on and pushing off the pistons ( 48 ' ) and ( 58 ' ) by means of the vertical bars ( 101 ) are all rigidly connected, the volume of the central zone ( 20 ' ) is not affected.
  5. Hydraulisches-Drei-Kammer-Systemtrenngerät nach vorhergehendem Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass, zur Erzielung des Effektes einer Differenzdruckstabilisierung, wenn in Durchflussstellung der Vordruck P1, bzw. die Druckdifferenz P1 > P2 um, z. B. ca. 0,1 bar abfällt, der Entlastungsventil-Dichtkolben (76), mit dessen, mit den Stangen (101) starr miteinander verbundenen Kolben, Kolben (53') zum hydr. Ausgleich von (76), P1 Kolben (48') und P2 (58') Kolben, an dem weiteren nach oben Fahren in Richtung Öffnen des Entlastungsventiles (68') (76), (77) durch Hängenbleiben an einem Dauermagneten (82), gehindert wird, bis, bei weiterem Abfall der Druckdifferenz P1 > P2, an der(n) Feder(n) (94) (97), die das Entlastungsventil (68') immer in Richtung Öffnen drückt(en), genügend Kraft zum Abreißen des Ankers (89) vom Magnet (82) frei wird, wobei solange der Magnet (82) das Entlastungsventil (76) festhält, dieses über den Anker (89) den Hohlzylinder (90) mit dessen Bunde (91), die Festhaltescheibe (92), die vertikalen Verbindungsstangen (96), den Hochzieh-Federteller (94) und die Kolbenstange (79) in, in den Entlastungsventil-Dichtzylinder (77) eingefahrener Position, am Magnet (82) hängt, und hierbei, bei wieder auf den Sollwert ansteigender Druckdifferenz P1 > P2, die Kolben (48'), (58'), (76) und (53') gewissermaßen ständig, im Hub-Bereich des Durchhubes (100), mit dem der, mit dem Anker (89) einteilige Hohlzylinder (90) in der Durchgangsbohrung (93), der Festhaltescheibe (92), vertikal verschiebbar ist, sich geringfügig auf- und abbewegen können, und wobei nach diesem Prinzip auch die mit der Kolbenstange (60) starr miteinander verbundenen P1 und P2 Kolben (48) und (58) des Systemtrenngerätes gemäß vorausgehendem Anspruch 3 angehängt werden könnten.Hydraulic three-chamber system separator according to the preceding claim 4, characterized in that, to achieve the effect of a differential pressure stabilization, when in the flow position of the form P 1 , or the pressure difference P 1 > P 2 um, z. B. drops about 0.1 bar, the relief valve sealing piston ( 76 ), with which, with the rods ( 101 ) rigidly connected pistons, pistons ( 53 ' ) to the hydr. Compensation of ( 76 ), P 1 piston ( 48 ' ) and P 2 ( 58 ' ) Piston, on the further upward driving in the direction of opening the relief valve ( 68 ' ) ( 76 ) 77 ) by sticking to a permanent magnet ( 82 ), until, with further decrease of the pressure difference P 1 > P 2 , at the (n) spring (s) ( 94 ) ( 97 ), which the relief valve ( 68 ' ) always push in the direction of opening (s), enough force to tear off the anchor ( 89 ) from the magnet ( 82 ), whereby as long as the magnet ( 82 ) the relief valve ( 76 ) holds this over the anchor ( 89 ) the hollow cylinder ( 90 ) with its league ( 91 ), the retaining disc ( 92 ), the vertical connecting rods ( 96 ), the pull-up spring plate ( 94 ) and the piston rod ( 79 ) in, into the relief valve sealing cylinder ( 77 ) retracted position, the magnet ( 82 ), and in this case, when the pressure difference P 1 > P 2 rises again to the desired value, the pistons ( 48 ' ) 58 ' ) 76 ) and ( 53 ' ) to a certain extent constantly, in the stroke range of the stroke ( 100 ), with which, with the anchor ( 89 ) one-piece hollow cylinder ( 90 ) in the through hole ( 93 ), the retaining disc ( 92 ), is vertically displaceable, can move up and down slightly, and according to this principle, the with the piston rod ( 60 ) rigidly connected P 1 and P 2 pistons ( 48 ) and ( 58 ) of the system separator according to the preceding claim 3 could be appended.
  6. Hydraulisches-Drei-Kammer-Systemtrenngerät nach vorhergehenden Ansprüchen, dadurch gekennzeichnet, dass, zumindest die P1- (48) und P2 (58) Entlastungsventil-Steuerkolben, wenn das Entlastungsventil bei 0,2 bar, mittels der Feder I (66), beginnen soll zu öffnen, immer bereits schon in Bewegung gesetzt worden sind, womit an deren O- oder Nutringen (43) keine Losbrechkräfte mehr aufzubringen sind.Hydraulic three-chamber system separating device according to the preceding claims, characterized in that, at least the P 1 - ( 48 ) and P 2 ( 58 ) Relief valve spool when the relief valve at 0.2 bar, by means of the spring I ( 66 ), should begin to open, always have already been set in motion, which at their O- or Nutringen ( 43 ) no breakaway forces are applied more.
  7. Hydraulisches-Drei-Kammer-Systemtrenngerät nach vorhergehenden Ansprüchen, dadurch gekennzeichnet, dass dessen eingangsseitige Rückflussverhinderung (7), die auch eine Absperrung für das P1 Trinkwasser ist, und dessen Entlastungsventil (68) zur Entleerung der Mittelzone Pi (20) zwei, nach Ausschrauben der, den Vordruckraum (15) oben verschließenden Deckeln (17) und (18), bei, mit dessen P1-Anschluss (2) und mit dessen P2-Abgang (3), in der gebäudeseitigen Verrohrung bleibendem Systemtrenngerät-Gehäuse (1), als Kartusche (7), eingangsseitige Rückflussverhinderung, die auch eine Absperrung ist, und als Kartusche (9), Entlastungsventil, zu deren Wartung, bzw. Austausch, einfach nach oben aus deren, wegen der horizontal, radial dichtenden O-Ringe (32) im Durchmesser abgesetzt ausgeführten, vertikalen Zylindern (6) und (8) herausgezogen werden können.Hydraulic three-chamber system separating device according to the preceding claims, characterized in that its input-side backflow prevention ( 7 ), which is also a barrier for the P 1 drinking water, and its relief valve ( 68 ) for emptying the central zone P i ( 20 ) two, after unscrewing, the pre-pressure space ( 15 ) top closing lids ( 17 ) and ( 18 ), at, with its P 1 connection ( 2 ) and with its P 2 exit ( 3 ), in the building-side piping remaining system separator housing ( 1 ), as a cartridge ( 7 ), inlet-side backflow prevention, which is also a barrier, and as a cartridge ( 9 ), Relief valve, for their maintenance, or replacement, simply up out of which, because of the horizontal, radially sealing O-rings ( 32 ) offset in diameter running vertical cylinders ( 6 ) and ( 8th ) can be pulled out.
  8. Hydraulisches-Drei-Kammer-Systemtrenngerät nach vorhergehenden Ansprüchen, dadurch gekennzeichnet, dass der, bei vollem Durchfluss in einem abzusichernden Gerät, wie z. B. der Filterflasche (72) einer Wasseraufbereitungsanlage, entstehende Druckverlust, in das Systemtrenngerät mit einbezogen werden kann, indem die Steuerleitung (12) nicht mehr vom P2 Abgang (3) nach dem Hinterdruckraum (13) geführt ist, sondern am P22 Ausgang (74), des, z. B. Zentralsteuerventiles (73), angeschlossen ist, womit dann bei vollem Durchfluss die Überwindung der Kraft der Feder (41) in der Kartusche (7), eingangsseitiger Rückflussverhinderer, der auch eine Absperrung ist, keinen Druckverlust mehr kostet, wie dies bei den, nach der Atmosphäre aufschlagenden, hydr. nicht ausgeglichenen, GA/GB-Umsteuerkolben der früher sogenannten mechanischen Rohrtrenner Einbauart 1, 2 und 3 der Fall ist.Hydraulic three-chamber system separator according to the preceding claims, characterized in that, at full flow in a device to be secured, such. B. the filter bottle ( 72 ) of a water treatment plant, resulting pressure loss can be included in the system separator by the control line ( 12 ) no longer from P 2 exit ( 3 ) to the rear pressure chamber ( 13 ), but at the P 22 output ( 74 ), the, z. B. central control valve ( 73 ) is connected, which then at full flow overcoming the force of the spring ( 41 ) in the cartridge ( 7 ), inlet-side backflow preventer, which is also a barrier, no pressure loss costs more, as with the, after the atmosphere aufschlagenden, hydr. unbalanced, GA / GB reversing piston of the former so-called mechanical pipe separator type 1, 2 and 3 is the case.
  9. Hydraulisches-Drei-Kammer-Systemtrenngerät nach vorhergehendem Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Zylinder (6), (8) und (10), für die Kartusche (7), eingangsseitige Rückflussverhinderung, die auch eine Absperrung ist, die Kartusche (9), Entlastungsventil (68) und den ausgangsseitigen Rückflussverhinderer (11), in das Gehäuse eines Zentralsteuerventiles (73) einer Wasseraufbereitungsanlage integriert sind, oder an dieses (73) adoptiert sind, wobei hierbei auch die hydr. Verbindungen (16), (14) und (12), bzw. hier dann (111), in das Gehäuse des Zentralsteuerventiles (73) eingebracht sind.Hydraulic three-chamber system separator according to the preceding claim 8, characterized in that the cylinders ( 6 ) 8th ) and ( 10 ), for the cartridge ( 7 ), inlet-side backflow prevention, which is also a barrier, the cartridge ( 9 ), Relief valve ( 68 ) and the output-side non-return valve ( 11 ), in the housing of a central control valve ( 73 ) of a water treatment plant, or to this ( 73 ) are adopted, in which case the hydr. Links ( 16 ) 14 ) and ( 12 ), or here then ( 111 ), into the housing of the central control valve ( 73 ) are introduced.
  10. Hydraulisches-Drei-Kammer-Systemtrenngerät nach vorhergehenden Ansprüchen dadurch gekennzeichnet, dass dieses mit einer Kolben/Kolben-Brauchwasser-Nachdrückeinrichtung, die über ein Druckvergleichs-Vorsteuerventil angesteuert wird, bei Absperrung hinter dem Gerät, wie ein mechanischer Rohrtrenner GB, Einbauart 2 und 3, geschaltet wird.Hydraulic three-chamber system separator according to preceding claims, characterized in that this with a piston / piston-water injection device, which is controlled via a pressure comparison pilot valve, with shut-off behind the device, such as a mechanical pipe separator GB, installation 2 and 3 , is switched.
DE201010052837 2010-03-03 2010-11-29 Hydraulic three-chamber system separating device, has control pistons pushed by force of over-lifting spring or movable back and forth based on reduced pressure differences during flow-through and idle position Withdrawn DE102010052837A1 (en)

Priority Applications (5)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102010010062 2010-03-03
DE102010010062.5 2010-03-03
DE102010010063 2010-03-03
DE102010010063.3 2010-03-03
DE201010052837 DE102010052837A1 (en) 2010-03-03 2010-11-29 Hydraulic three-chamber system separating device, has control pistons pushed by force of over-lifting spring or movable back and forth based on reduced pressure differences during flow-through and idle position

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201010052837 DE102010052837A1 (en) 2010-03-03 2010-11-29 Hydraulic three-chamber system separating device, has control pistons pushed by force of over-lifting spring or movable back and forth based on reduced pressure differences during flow-through and idle position

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102010052837A1 true DE102010052837A1 (en) 2011-12-22

Family

ID=45091340

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE201010052837 Withdrawn DE102010052837A1 (en) 2010-03-03 2010-11-29 Hydraulic three-chamber system separating device, has control pistons pushed by force of over-lifting spring or movable back and forth based on reduced pressure differences during flow-through and idle position

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102010052837A1 (en)

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4204386A1 (en) 1992-02-14 1993-08-26 Honeywell Braukmann Gmbh SYSTEM SEPARATOR
DE19724321A1 (en) 1996-06-10 1998-04-02 Desch Kurt Michael Modified three-chamber separation valve
DE20218121U1 (en) 2002-11-22 2003-03-27 Vollmer Rudolf Backflow
DE4409104B4 (en) 1993-03-20 2004-10-28 Desch, Kurt Michael, Dipl.-Ing. (FH) Hydraulic three-chamber system separator
EP1741843A2 (en) 2005-07-04 2007-01-10 HANS SASSERATH & CO KG Backflow prevention assembly
DE102008023921A1 (en) 2007-05-16 2009-02-12 Desch, Kurt Michael, Dipl.-Ing. (FH) Safety device for preventing back flow of bathtub water, has separation device and/or control piston with relief valve, backflow preventers and valve seal taken out in symmetrical line above bathtub edge after screwing housing cover lid

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4204386A1 (en) 1992-02-14 1993-08-26 Honeywell Braukmann Gmbh SYSTEM SEPARATOR
DE4409104B4 (en) 1993-03-20 2004-10-28 Desch, Kurt Michael, Dipl.-Ing. (FH) Hydraulic three-chamber system separator
DE19724321A1 (en) 1996-06-10 1998-04-02 Desch Kurt Michael Modified three-chamber separation valve
DE20218121U1 (en) 2002-11-22 2003-03-27 Vollmer Rudolf Backflow
EP1741843A2 (en) 2005-07-04 2007-01-10 HANS SASSERATH & CO KG Backflow prevention assembly
DE102008023921A1 (en) 2007-05-16 2009-02-12 Desch, Kurt Michael, Dipl.-Ing. (FH) Safety device for preventing back flow of bathtub water, has separation device and/or control piston with relief valve, backflow preventers and valve seal taken out in symmetrical line above bathtub edge after screwing housing cover lid

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE4024920C2 (en) Vibration damper
DE69627876T2 (en) IN-LINE CONTROL VALVE
EP2507457B1 (en) Door closer
DE102008009046B4 (en) Acceleration and deceleration device with two driving elements
EP1357325B1 (en) Quick-acting coupling
DE102006057787B3 (en) Continuous flow controller i.e. flip-flop controller, for use in drinking water pipeline, has throttle body and rule shaping whose relative position is moved in consequence of fluid flowing against resetting force in usage position
EP2501965B1 (en) Pilot-operated pressure control valve
EP0976013B1 (en) Pressure regulating valve
DE10314979B3 (en) piston pump
EP2388493A2 (en) Damper
DE102006036843B4 (en) Fuel injector
DE112014000850T5 (en) Hydraulic hammer with coaxial storage and piston
EP2114536B1 (en) Device for controlling a fire-extinguishing system of the high-pressure gas type
DE102011003924B4 (en) Adjustable damping valve for a vibration damper
EP0864794B1 (en) Proportional throttle valve
EP1610046B1 (en) Valve device
EP2382520B1 (en) Proportional pressure control valve and its use for hydraulically operable coupling
EP2011928B1 (en) Backflow prevention assembly
DE3917064A1 (en) SHOCK ABSORBER II
DE102009019554B3 (en) Proportional throttle valve
WO2004033943A1 (en) Pressure limiting valve
DE112013001309T5 (en) Pressure accumulator valve for couplings
DE4308679A1 (en)
DE112005001473B4 (en) Detachable check valve
EP0866934B1 (en) Stop valve

Legal Events

Date Code Title Description
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee

Effective date: 20140602

R140 Application of addition now independent

Effective date: 20140814