DE102010042325A1 - Lüfter mit Lüfterschaufeln - Google Patents

Lüfter mit Lüfterschaufeln

Info

Publication number
DE102010042325A1
DE102010042325A1 DE201010042325 DE102010042325A DE102010042325A1 DE 102010042325 A1 DE102010042325 A1 DE 102010042325A1 DE 201010042325 DE201010042325 DE 201010042325 DE 102010042325 A DE102010042325 A DE 102010042325A DE 102010042325 A1 DE102010042325 A1 DE 102010042325A1
Authority
DE
Grant status
Application
Patent type
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE201010042325
Other languages
English (en)
Inventor
Dipl.-Ing. Aschermann Uwe
Ulrich Vollert
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Mahle International GmbH
Original Assignee
Mahle Behr GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Images

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F04POSITIVE DISPLACEMENT MACHINES FOR LIQUIDS; PUMPS FOR LIQUIDS OR ELASTIC FLUIDS
    • F04DNON-POSITIVE DISPLACEMENT PUMPS
    • F04D29/00Details, component parts, or accessories
    • F04D29/26Rotors specially for elastic fluids
    • F04D29/32Rotors specially for elastic fluids for axial flow pumps
    • F04D29/38Blades
    • F04D29/384Blades characterised by form
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F04POSITIVE DISPLACEMENT MACHINES FOR LIQUIDS; PUMPS FOR LIQUIDS OR ELASTIC FLUIDS
    • F04DNON-POSITIVE DISPLACEMENT PUMPS
    • F04D29/00Details, component parts, or accessories
    • F04D29/26Rotors specially for elastic fluids
    • F04D29/32Rotors specially for elastic fluids for axial flow pumps
    • F04D29/325Rotors specially for elastic fluids for axial flow pumps for axial flow fans
    • F04D29/329Details of the hub

Abstract

Die Erfindung betrifft Lüfter mit Lüfterschaufeln, insbesondere für Kühler von Kraftfahrzeugen, wobei die Lüfterschaufeln (2) auf einer Lüfternabe (3) befestigt sind. Bei einem Lüfter, welcher trotz geringem Materialeinsatz eine hohe Festigkeit gegenüber den Strömungsbedingungen im Kraftfahrzeug aufweist, ist jede Lüfterschaufel (2) in Richtung einer Schaufelwurzel (15) nach hinten abgewinkelt, wobei ein abgewinkelter Bereich der Lüfterschaufel (2) mindestens teilweise auf die Lüfternabe (3) heruntergezogen ist.

Description

  • [0001]
    Die Erfindung betrifft einen Lüfter mit Lüfterschaufeln, insbesondere für Kühler von Kraftfahrzeugen, wobei die Lüfterschaufeln auf einer Lüfternabe befestigt sind.
  • [0002]
    Gemäß der DE 199 29 978 A1 ist ein Lüfter mit Lüfterschaufeln bekannt, welcher eine Nabenrampe auf der Druckseite der Lüfterschaufeln aufweist, wodurch auf der Druckseite der Lüfterschaufeln die Strömung stabilisiert wird. Auf dem saugseitigen Bereich der Lüfterschaufeln sind Luftleitelemente angeordnet, die einen Strömungskanal bilden und die Luft gezielt von der Nabe auf die Saugseite der Lüfterschaufel, d. h. in dem Bereich der zylindrischen Lüfternabe bzw. in dem Bereich der Nabenrampe, führen.
  • [0003]
    Aus der EP 1 219 837 B1 ist ein weiterer Lüfter mit Lüfterschaufeln bekannt, bei welchem die Luftleitelemente als flossenartige Stabilisatoren ausgebildet sind. Die außen liegenden Flächen der Stabilisatoren und Flächen von Weiteren, an den Stabilisatoren angeordneten Radialschaufelelementen sind ineinander integriert, so dass eine gemeinsame übergangslose Fläche gebildet wird. Dabei erstreckt sich auch die Nabenrampe, die auf der Druckseite der Lüfterschaufel angeordnet ist, aus dem Schaufelwurzelbereich, von welchem neben dem Radialschaufelelement auch der Stabilisator ausgeht.
  • [0004]
    Eine solche Anordnung hat den Nachteil, dass sich im Bereich der Anbindung der Lüfterschaufel an die Lüfternabe Massenanhäufungen ergeben, welche die Gefahr in sich bergen, dass fertigungsbedingte Lufteinschlüsse beziehungsweise Lunker in diesen Massenanhäufungen eingeschlossen sind. Darüber hinaus wird eine lange Fertigungszeit benötigt, da sehr lange Abkühlzeiten notwendig sind. Gleichzeitig ist ein hoher Materialeinsatz erforderlich.
  • [0005]
    Der Erfindung liegt somit die Aufgabe zugrunde, einen Lüfter mit Lüfterschaufeln anzugeben, welcher eine Reduzierung der Massenanhäufung im Bereich der Anbindungen der Lüfterschaufeln gewährleistet, wobei die Herstellungskosten des Lüfters reduziert und die Herstellungszeit verringert wird.
  • [0006]
    Erfindungsgemäß wird die Aufgabe dadurch gelöst, dass jede Lüfterschaufel in Richtung einer Schaufelwurzel nach hinten abgewinkelt ist, wobei ein abgewinkelter Bereich der Lüfterschaufel mindestens teilweise auf die Lüfternabe heruntergezogen ist.
  • [0007]
    Dies hat den Vorteil, dass die Massenanhäufungen reduziert werden, wodurch sich die Gefahr von fertigungsbedingten Lufteinschlüssen und Lunkern reduziert und eine verkürzte Fertigungszeit gewährleistet wird. Durch die heruntergezogene Vorderkante der Lüfterschaufel wird bei einem wesentlich geringeren Einsatz an Material die Festigkeit des Lüfters verbessert.
  • [0008]
    Vorteilhafterweise sind eine Wölbung und/oder ein Radius der Lüfterschaufel in einem sich von der Abwinklung nach außen erstreckenden ersten Bereich der Lüfterschaufel verschieden zu einer Wölbung und/oder einem Radius des zweiten, sich von der Abwinklung in Richtung Lüfternabe ausdehnenden Bereich, wobei der zweite Bereich der Lüfterschaufel auf die Lüfternabe heruntergezogen ist. Durch eine solche Anbindung der Lüfterschaufel an die Lüfternabe wird ein sehr homogener und spannungsoptimierter Übergang erreicht.
  • [0009]
    In einer Ausgestaltung ist die, auf die Vorderkante des auf die Lüfternabe heruntergezogenen zweiten Bereiches der Lüfterschaufel in Drehrichtung nach vorn gesichelt ausgebildet. Durch diese Ausgestaltung werden die Strömungsbedingungen zwischen den zwei aufeinander folgenden Lüfterschaufeln verbessert. Die Sichelung der Lüfterschaufel im Bereich der Lüfternabe dient auch zur Verbesserung der akustischen Eigenschaften des Lüfters.
  • [0010]
    In einer Variante ist eine Nabenrampe zwischen zwei Lüfterschaufeln konisch ausgebildet. Diese Nabenrampe stabilisiert den Nabenbereich, wodurch eine saubere und verlustarme Umströmung der Schaufelwurzel im Bereich der Lüfternabe ermöglicht wird.
  • [0011]
    In einer Ausgestaltung ist die Nabenrampe ausgehend von der an der Lüfternabe angeordneten Schaufelwurzel einer Lüfterschaufel direkt auf die Hinterkante der nachfolgenden Lüfterschaufel geführt. Bei dieser Gestaltung bildet die Nebenrampe einen integralen Bestandteil der Lüfterschaufel, was strömungstechnisch besonders vorteilhaft ist. Hierdurch wird die Festigkeit des Lüfters bei einem geringen Materialeinsatz gewährleistet.
  • [0012]
    In einer Weiterbildung ist auf einer, der Nabenrampe abgewandten Seite der Lüfterschaufel ein Stabilisator angeordnet, welcher insbesondere auf dem zweiten Bereich der Lüfterschaufel in dem auf die Lüfternabe heruntergezogenen Abschnitt der Lüfterschaufel ausgebildet ist. Der Stabilisator dient als Strömungsleitelement und unterbindet Wirbelstrukturen im Bereich der Lüfternabe.
  • [0013]
    In einer anderen Ausführungsform verläuft der Stabilisator auf einem kleineren Radius als die Nabenrampe auf der Rückseite der Lüfterschaufel. Dabei ist der Stabilisator als Spritzgussteil an der Lüfterschaufel angeordnet. Die Stabilisatoren im Schaufelwurzelbereich der Lüfterschaufeln bewirken auf der Saugseite der Lüfterschaufeln eine Trennung von Naben- und Schaufelströmung und verhindern eine Ablösung der Strömung sowie eine schädliche Wirbelbildung.
  • [0014]
    Vorteilhafterweise ist der Schwerpunkt der Lüfterschaufel, vorzugsweise der erste Bereich der Lüfterschaufel, so weit nach vorn zur Saugseite vorgeschoben, dass sich eine, an der Lüfterschaufel wirkende Zentrifugalkraft und eine, durch eine Druckerhöhung erzeugte aerodynamische Kraft annähernd gegenseitig kompensieren. Das hat den Vorteil, dass die aus den Fliehkräften resultierende Reaktionskraft der Lüfterschaufel in Strömungsrichtung vor der Lüfternabe liegt.
  • [0015]
    In einer Weiterbildung ist an der Position der Anbindung der Schaufelwurzel an die Lüfternabe mindestens eine Rippe auf der Druckseite des Lüfters radial angeordnet. Dadurch wird der Kraftfluss von der Lüfternabe in die Lüfterschaufel gewährleistet.
  • [0016]
    In einer Variante weist die Rippe eine geschwungene Außenkante auf, wobei sich die Rippe von der Lüfternabe bis vorzugsweise zur Nabenrampe erstreckt. Durch diesen spannungsoptimierten Schwung der Rippenhinterkante wird der Materialeinsatz reduziert. Darüber hinaus sind die mindestens eine Rippe neben der eigentlichen Anbindung der Lüfterschaufel an der Lüfternabe angeordnet, so dass diese Anbindung, welche der höchsten Belastung durch den sich aufbauenden Druck ausgesetzt ist, entlastet wird.
  • [0017]
    Der Erfindung liegen zahlreiche Ausführungsformen zugrunde. Eine davon soll anhand der in der Zeichnung dargestellten Figuren näher erläutert werden.
  • [0018]
    Es zeigt:
  • [0019]
    1: perspektivische Ansicht einer Ausführungsform eines erfindungsgemäßen Lüfters
  • [0020]
    2: Ausschnitt auf eine Vorderseite des Lüfters gemäß 1
  • [0021]
    3: Ausschnitt auf eine Rückseite des Lüfters gemäß 1
  • [0022]
    4: Darstellung des Stabilisators und einer Rampe an einer Lüfterschaufel
  • [0023]
    5: radial angeordnete Rippen auf der Rückseite des Lüfters
  • [0024]
    6: vergrößerte Darstellung der radial angeordneten Rippen gemäß 5
  • [0025]
    7: Anbindung der Lüfterschaufel an die Lüfternabe
  • [0026]
    8: Prinzipdarstellung der Kräfteverhältnisse, die an der Lüfterschaufel angreifen
  • [0027]
    Gleiche Merkmale sind mit gleichen Bezugszeichen gekennzeichnet.
  • [0028]
    Ein Lüfter mit Lüfterschaufeln, welche als Axialschaufeln ausgebildet sind, wird in einem Nutzfahrzeug eingesetzt, wo er von einem Fahrzeugmotor angetrieben wird. Der Lüfter ist dabei an einer Motorstirnfläche entweder direkt auf einer Kurbelwelle oder über einen Riemen- bzw. Zahnradabtrieb mit dieser verbunden. Die Regelung der Drehzeit des Lüfters wird dabei von einer Kupplung vorgenommen, welche innerhalb einer Lüfternabe angeordnet ist. Durch diese Ankopplung an den Fahrzeugmotor wirken hohe mechanische Belastungen auf den Lüfter. Zum einen in Form von Vibrationen des Fahrzeugmotors bzw. durch die Biegung der Kurbelwelle. Zum anderen durch die Drehzahl. So wird beispielsweise eine Überdrehzahl des Fahrzeugmotors infolge eines Schaltfehlers von der Kupplung nicht so schnell ausgeregelt, so dass auf den Lüfter eine hohe Drehzahlbelastung wirkt.
  • [0029]
    Ein solcher Lüfter 1 ist in 1 dargestellt und besteht aus mehreren Lüfterschaufeln 2, welche um eine Lüfternabe 3 angeordnet und an dieser mit einer Schaufelwurzel 15 befestigt sind. Jede Lüfterschaufel 2 unterteilt sich in zwei Bereiche 4, 5. Die Lüfterschaufel 2 weist zwischen diesen beiden Bereichen 4, 5 eine Abwinkelung 6 auf. Der zweite, zur Lüfternabe führende, Innen liegende Bereich 5 ist dabei nach hinten weg von dem ersten, nach außen ragenden Bereich 4 gezogen und liegt auf der Lüfternabe 3 auf. Der erste Bereich 4 der Lüfterschaufel 2 weist dabei ein anderes Kreisbogenprofil auf als der zweite Bereich 5 der Lüfterschaufel 2, welcher auf die Lüfternabe 3 heruntergezogen ist. In der Abwinkelung 6 wird an dem ersten, größeren Radius des ersten Bereiches 4 der Lüfterschaufel 2 ein kleinerer Radius angesetzt, so dass der zweite Bereich 5 der Lüfterschaufel 2 einen anderen Kreisbogen bildet als der erste Bereich 4 der Lüfterschaufel 2. Somit ändern sich die Wölbungen des ersten Bereiches 4 und des zweiten Bereiches 5 der Lüfterschaufel 2. Durch diese Abknickung 6 wird eine schaufelartige Form der Lüfterschaufel 2 erreicht. Durch das Herunterziehen des zweiten Bereiches 5 der Lüfterschaufel 2 auf die Lüfternabe 3 wird ein sehr homogener und spannungsoptimierter Übergang zwischen Lüfterschaufel 2 und Lüfternabe 3 erreicht, der gleichzeitig für eine gute Belüftung der Kupplung sorgt, welche nicht weiter dargestellt ist und normalerweise innerhalb der Lüfternabe 3 angeordnet ist.
  • [0030]
    Wie aus der 2 ersichtlich, ist die Vorderkante 8 des heruntergezogenen zweiten Bereiches 5 der Lüfterschaufel 2 in Drehrichtung des Lüfters 1 nach vorn gesichelt. Der gesichelte Bereich der Vorderkante 8 der Lüfterschaufel 2 im Bereich der Lüfternabe 3 ist mit dem Bezugszeichen 8a gekennzeichnet. Diese Sichelung trägt zu einer Verbesserung der Akustik des Lüfters 1 bei. Der Schwung des zweiten Bereiches 5 der Lüfterschaufel 2 wird dabei aus dem Bereich der Lüfternabe 3 herausgezogen.
  • [0031]
    In 3 ist ein Ausschnitt auf die Rückseite (Druckseite) des Lüfters 1 dargestellt, wobei an jeder Lüfterschaufel 2 eine Nabenrampe 9 angeordnet ist. Diese Nabenrampe 9 ist im Bereich zwischen der Lüfterschaufel 2 und der nachfolgenden Lüfterschaufel 2a konisch ausgeführt. Die Rampenvorderkante 13 ist verrundet und zur Lüfternabe 3 hin nach innen gezogen. Die Nabenrampe 9 wird ausgehend von der Lüfternabe 3 direkt von der vorhergehenden Lüfterschaufel 2 auf die Hinterkante 10 der nachfolgenden Lüfterschaufel 2a geführt. Dabei bilden die Nabenrampe 9 und die Lüfterschaufel 2 eine Baueinheit und sind integral miteinander verschmolzen, da die Nabenrampe 9 sich ausgehend von der Verbindungsstelle des zweiten Bereiches 5 der Lüfterschaufel 2 erstreckt. Die Nabenrampe 9 endet dabei an der Hinterkante 10 der nächsten Lüfterschaufel 2a, etwa in halber Höhe der Lüfterschaufel 2a. Durch diese Ausgestaltung wird die Festigkeit des Lüfters 1 bei einem geringen Materialeinsatz gewährleistet. Die Nabenrampe 9 wird dabei von mehreren Rippen 11 gegenüber der Lüfternabe 3 stabilisiert.
  • [0032]
    In 4 ist ein Ausschnitt der Vorderseite (Stauseite) des Lüfters 1 dargestellt. An der Vorderseite der Lüfterschaufel 2 ist einen Stabilisator 7 angeordnet. Die Nabenrampe 9, welche sich auf der Rückseite der Lüfterschaufel 2 befindet, ist aus diesem Grunde gestrichelt dargestellt. Der Stabilisator 7 steht annähernd senkrecht zur Lüfterschaufel 2 und ragt aus dieser heraus, wodurch die Strömung stabilisiert wird. Der Stabilisator 7 dient als Strömungsleitelement, um Wirbelstrukturen im Bereich der Lüfternabe 3 in ihrer Ausbreitung zu unterbinden. Der Stabilisator 7 beginnt auf der Lüfterschaufel 2 in dem heruntergezogenen Bereich 5 (zweiter Bereich 5 der Lüfterschaufel 2) und endet an der Vorderkante 8 der Lüfterschaufel 2. Gegenüber der Lüfternabe 3 weist der Stabilisator 7 einen kleineren Radius auf als die Nabenrampe 9.
  • [0033]
    5 zeigt eine Draufsicht auf die Rückseite des Lüfters 1, an welcher sich radial erstreckende Rippen 11 angeordnet sind, die zur Versteifung des Lüfters 1 dienen. Bei dieser Ausgestaltung sind an jeder Lüfterschaufel 2 mindestens drei Rippen 11 vorgesehen, wobei davon mindestens zwei Rippen 11 die Nabenrampe 9 abstützen. Diese Rippen 11 tragen dazu bei, dass die jeweilige Lüfterschaufel 2 beim Auftreten von Spannungsspitzen besser entlastet wird. Dabei wird der Kraftfluss von der Lüfternabe 3 in die Lüfterschaufel 2 durch die Rippen 11 gewährleistet.
  • [0034]
    Wie aus der 6 und 7 hervorgeht, ist die Lüfterschaufel 2 an der Stelle, wo sie mit der Lüfternabe 3 in Kontakt tritt, durch eine Rippe 11a verstärkt. Die Rippen 11 sind dabei rechts und links zur Anbindung 14 der Lüfterschaufel 2 an die Lüfternabe 3 angeordnet. Dadurch wird diese Stelle, welche die Stelle mit der höchsten Belastung darstellt, entlastet. Die Tiefe der Rippen 11 an der Anbindung 14 zur Lüfternabe 3 und der Nabenrampe 9 ist aus Gründen der Materialersparnis minimal, jedoch tief genug, dass die Spannungen in der Nabenrampe 9 durch die Fliehkraft, welche an der Lüfterschaufel 2 angreift, nicht zu groß werden. Die Rippe 11 endet ca. 2 cm vor der Hinterkante der Nabenrampe 9. Die Rippen 11 weisen dabei eine geschwungene Außenkante 12 auf und weiten sich in ihrer Fläche ausgehend von der Lüfternabe 3 in Richtung der Nabenrampe 9. Diese geschwungene Rippenform verbessert die Strömungsverhältnisse an dieser Stelle.
  • [0035]
    8 zeigt eine schematische Darstellung der Kräfte, welche am Lüfter 1 auftreten, wenn der Lüfter sich dreht, wobei von der Seite auf die Lüfterschaufel 2 geblickt wird. Die Lüfterschaufel 2 ist dabei nicht zentrisch gegenüber der Nabe 3 angeordnet, sondern der Schwerpunkt 16 der Lüfterschaufel 2 ist nach vorn zur Vorderseite (Saugseite) des Lüfters 1 verlagert. Die Luftförderrichtung 17 trifft von links auf die Lüfterschaufel 2 Auf. Beim Drehen des Lüfters 1 wird eine Zentrifugalkraft FZ der Lüfterschaufel 2 erzeugt, die an der Vorderkante der Lüfterschaufel 2 auftritt. Das bedeutet, dass die aus den Zentrifugalkräften FZ resultierende Reaktionskraft FR der Lüfterschaufel 2, welche aus FR = ∫ω2ρdVdr, wobei
  • ω
    Drehgeschwindigkeit des Lüfters,
    ρ
    Dichte
    V
    verdrängtes Luftvolumen
    r
    Radius des Lüfters,
    bestimmt wird, in Strömungsrichtung betrachtet vor der Lüfternabe 3 liegt.
  • [0036]
    Dieser Zentrifugalkraft FZ wirkt eine aerodynamische Kraft FD entgegen. Diese aerodynamische Kraft FD entsteht auf der Rückseite (Druckseite) der Lüfterschaufel 2 durch eine Druckerhöhung. Die aerodynamische Kraft FD wirkt auf die Hinterkante der Lüfterschaufel 2 und versucht die Lüfterschaufel 2 in Richtung der Luftförderrichtung 17 zu bewegen. Die Lüfterschaufel 2 baut dabei einen Druck auf.
  • [0037]
    Diese aerodynamischen Kräfte sind bei gleichbleibender Drehzahl des Lüfters 1 abhängig vom Arbeitspunkt, so dass für die Auslegung des Lüfters 1 eine Annahme bezüglich des Arbeitspunktes gemacht werden muss. In die Lüfternabe 3 wird kein Moment eingeleitet. Die aerodynamischen Kräfte und die Fliehkräfte steigen dabei quadratisch mit der Drehzahl.
  • [0038]
    Aufgrund der seitlichen Verschiebung des Schwerpunktes der Lüfterschaufel 2 um den Abstand a von der Lüfternabe 3 in Richtung Luftförderrichtung 17, greift die Zentrifugalkraft FZ nicht an der Lüfternabe 3 an, sondern versucht die Lüfterschaufel 2 nach hinten zu kippen. Dies wird durch die angreifenden aerodynamischen Kräfte FD aufgrund des besonderen Abstandes der Lüfterschaufel 2 von der Lüfternabe kompensiert.
  • [0039]
    Der beschriebene Lüfter 1 ist aus einem Kunststoff hergestellt. Fertigungstechnisch wird der Lüfter 1 mit einem einfachen Auf/Zu-Werkzeug ohne den Einsatz von Schiebern erzeugt, wobei der Einsatz von Kunststoff minimiert wird.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG
  • [0040]
    Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.
  • Zitierte Patentliteratur
  • [0041]
    • DE 19929978 A1 [0002]
    • EP 1219837 B1 [0003]

Claims (10)

  1. Lüfter mit Lüfterschaufeln, insbesondere für Kühler von Kraftfahrzeugen, wobei die Lüfterschaufeln (2) auf einer Lüfternabe (3) befestigt sind, dadurch gekennzeichnet, dass jede Lüfterschaufel (2) in Richtung einer Schaufelwurzel (15) nach hinten abgewinkelt ist, wobei ein abgewinkelter Bereich (5) der Lüfterschaufel (2) mindestens teilweise auf die Lüfternabe (3) heruntergezogen ist.
  2. Lüfter nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass eine Wölbung und/oder ein Radius der Lüfterschaufel (2) in einem, sich von der Abwinklung (6) nach außen erstreckenden ersten Bereich (4) verschieden zu einer Wölbung und/oder einem Radius des zweiten, sich von der Abwinklung (6) in Richtung Lüfternabe (3) ausdehnenden Bereiches (5) sind, wobei der zweite Bereich (5) der Lüfterschaufel (2) auf die Lüfternabe (3) heruntergezogen ist.
  3. Lüfter nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorderkante (8) des auf die Lüfternabe (3) heruntergezogenen zweiten Bereiches (5) der Lüfterschaufel (2) in Drehrichtung gesichelt (8a) ausgebildet ist.
  4. Lüfter nach Anspruch 1, 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass eine Nabenrampe (9) im Bereich zwischen der Blattvorderkante der einen und der Blatthinterkante der folgenden Lüfterschaufeln (2, 2a) konisch ausgebildet ist.
  5. Lüfter nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Nabenrampe (9) ausgehend von der an der Lüfternabe (3) angeordneten Schaufelwurzel (15) der Lüfterschaufel (2) direkt auf die Hinterkante (10) der nachfolgenden Lüfterschaufel (2a) geführt ist.
  6. Lüfter nach mindestens einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass auf einer, der Nabenrampe (9) abgewandten Seite der Lüfterschaufel (2) ein Stabilisator (7) angeordnet ist, welcher insbesondere auf dem zweiten Bereich (5) der Lüfterschaufel (2) in dem auf die Lüfternabe (3) heruntergezogenen Abschnitt ausgebildet ist.
  7. Lüfter nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass der Stabilisator (7) auf der Vorderseite der Lüfterschaufel (2) auf einem kleineren Radius verläuft als die radiale Ausdehnung der Nabenrampe (9) auf der Rückseite der Lüfterschaufel (2).
  8. Lüfter nach mindestens einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Schwerpunkt (16) der Lüfterschaufel (2) so weit nach vorn zur Saugseite verschoben ist, dass sich eine an der Lüfterschaufel (2) wirkende Zentrifugalkraft (FZ) und eine, durch eine Druckerhöhung an der Lüfterschaufel erzeugte aerodynamischen Kraft (FD) annähernd gegenseitig kompensieren.
  9. Lüfter nach mindestens einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass annähernd an der Anbindung (14) der Schaufelwurzel (15) an die Lüfternabe (3) mindestens eine Rippe (11) auf der Druckseite des Lüfters (1) radial angeordnet ist.
  10. Lüfter nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass die Rippe (11) eine geschwungene Außenkante (12) aufweist, wobei sich die Rippe (11) von der Lüfternabe (3) bis vorzugsweise zur Nabenrampe (9) erstreckt.
DE201010042325 2010-10-12 2010-10-12 Lüfter mit Lüfterschaufeln Pending DE102010042325A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201010042325 DE102010042325A1 (de) 2010-10-12 2010-10-12 Lüfter mit Lüfterschaufeln

Applications Claiming Priority (7)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201010042325 DE102010042325A1 (de) 2010-10-12 2010-10-12 Lüfter mit Lüfterschaufeln
RU2013121573A RU2579800C2 (ru) 2010-10-12 2011-10-12 Вентилятор с лопастями вентилятора
US13879121 US9447791B2 (en) 2010-10-12 2011-10-12 Fan comprising fan blades
CN 201190000906 CN203476797U (zh) 2010-10-12 2011-10-12 具有风扇叶片的风扇
EP20110773440 EP2627910B1 (de) 2010-10-12 2011-10-12 Lüfter mit lüfterschaufeln
PCT/EP2011/067835 WO2012049220A1 (de) 2010-10-12 2011-10-12 Lüfter mit lüfterschaufeln
JP2013533205A JP6045498B2 (ja) 2010-10-12 2011-10-12 ファンブレードを備えたファン

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102010042325A1 true true DE102010042325A1 (de) 2012-04-12

Family

ID=44862963

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE201010042325 Pending DE102010042325A1 (de) 2010-10-12 2010-10-12 Lüfter mit Lüfterschaufeln

Country Status (7)

Country Link
US (1) US9447791B2 (de)
EP (1) EP2627910B1 (de)
JP (1) JP6045498B2 (de)
CN (1) CN203476797U (de)
DE (1) DE102010042325A1 (de)
RU (1) RU2579800C2 (de)
WO (1) WO2012049220A1 (de)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2012072779A1 (de) 2010-12-01 2012-06-07 Behr Gmbh & Co. Kg Axiallüfter
DE102014204043A1 (de) 2014-03-05 2015-09-10 MAHLE Behr GmbH & Co. KG Lüfterrad eines Axiallüfters
DE102014219046A1 (de) 2014-09-22 2016-03-24 Mahle International Gmbh Lüfterrad
DE102015224096A1 (de) 2015-12-02 2017-06-08 Mahle International Gmbh Lüfterrad für einen Axiallüfter

Families Citing this family (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2014080494A1 (ja) * 2012-11-22 2014-05-30 三菱電機株式会社 空気調和機
KR20150068665A (ko) * 2013-12-12 2015-06-22 엘지전자 주식회사 축류팬 및 이를 포함하는 공기 조화기
US9869190B2 (en) 2014-05-30 2018-01-16 General Electric Company Variable-pitch rotor with remote counterweights
US20160146088A1 (en) * 2014-11-20 2016-05-26 Jeff Richardson Cooling Fan Assembly
USD782639S1 (en) * 2015-06-24 2017-03-28 Mitsubishi Electric Corporation Propeller fan
USD797917S1 (en) * 2015-08-17 2017-09-19 Delta T Corporation Fan with light
CN105485045A (zh) * 2015-12-24 2016-04-13 浙江亿利达风机股份有限公司 一种塑料轴流叶轮
KR101745904B1 (ko) * 2016-10-19 2017-06-13 주식회사 한미마이크로닉스 이중 날개가 형성된 냉각팬

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19929978A1 (de) 1999-06-30 2001-01-04 Behr Gmbh & Co Lüfter mit Axialschaufeln
US6375427B1 (en) * 2000-04-14 2002-04-23 Borgwarner Inc. Engine cooling fan having supporting vanes
EP1219837B1 (de) 2001-01-02 2006-08-09 Behr GmbH & Co.KG Lüfter mit Axialschlaufen

Family Cites Families (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FI53748C (fi) 1971-03-30 1978-07-10 Svenska Flaektfabriken Ab Anordning foer stabilisering av en upphaengnings- och lagringsanordning foer vardera flaektskoveln vid en axialflaekt
US4671739A (en) * 1980-07-11 1987-06-09 Robert W. Read One piece molded fan
DE4020742A1 (de) 1990-06-29 1992-01-02 Behr Gmbh & Co Laufrad fuer einen ventilator
RU2124654C1 (ru) * 1998-02-06 1999-01-10 Открытое акционерное общество Московский вентиляторный завод Рабочее колесо осевого вентилятора
EP1359327B1 (de) * 2001-02-07 2007-05-23 Denso Corporation Axialventilator für fahrzeuge
JP4679074B2 (ja) 2004-05-19 2011-04-27 アイシン化工株式会社 冷却ファン
CN101657619B (zh) 2007-05-10 2012-06-13 博格华纳公司 用于冷却风扇的增效的叶片和轮毂结构
CN201636038U (zh) * 2010-01-12 2010-11-17 雪龙集团有限公司 一种高效节能降本风扇

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19929978A1 (de) 1999-06-30 2001-01-04 Behr Gmbh & Co Lüfter mit Axialschaufeln
US6375427B1 (en) * 2000-04-14 2002-04-23 Borgwarner Inc. Engine cooling fan having supporting vanes
EP1219837B1 (de) 2001-01-02 2006-08-09 Behr GmbH & Co.KG Lüfter mit Axialschlaufen

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2012072779A1 (de) 2010-12-01 2012-06-07 Behr Gmbh & Co. Kg Axiallüfter
JP2013544337A (ja) * 2010-12-01 2013-12-12 ベール ゲーエムベーハー ウント コー カーゲー 軸流ファン
DE102014204043A1 (de) 2014-03-05 2015-09-10 MAHLE Behr GmbH & Co. KG Lüfterrad eines Axiallüfters
WO2015132077A1 (de) * 2014-03-05 2015-09-11 MAHLE Behr GmbH & Co. KG Lüfterrad eines axiallüfters
DE102014219046A1 (de) 2014-09-22 2016-03-24 Mahle International Gmbh Lüfterrad
WO2016045971A1 (de) 2014-09-22 2016-03-31 Mahle International Gmbh Lüfterrad
DE102015224096A1 (de) 2015-12-02 2017-06-08 Mahle International Gmbh Lüfterrad für einen Axiallüfter

Also Published As

Publication number Publication date Type
US20130287581A1 (en) 2013-10-31 application
EP2627910A1 (de) 2013-08-21 application
RU2579800C2 (ru) 2016-04-10 grant
WO2012049220A1 (de) 2012-04-19 application
JP2013539840A (ja) 2013-10-28 application
CN203476797U (zh) 2014-03-12 grant
US9447791B2 (en) 2016-09-20 grant
EP2627910B1 (de) 2017-06-21 grant
JP6045498B2 (ja) 2016-12-14 grant
RU2013121573A (ru) 2014-11-20 application

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102006001931A1 (de) Gehäuse für die Gondel einer Windenergieanlage
DE102005008509A1 (de) Laufschaufelkörper und Rotationsmaschine mit einem Laufschaufelkörper
EP1500814A1 (de) Windturbinenrotorflügel mit Flügelendfortsatz
DE102010026588A1 (de) Windenergieanlagenrotorblatt mit optimierter Hinterkante
DE19929978A1 (de) Lüfter mit Axialschaufeln
DE102009006652A1 (de) Seitenkanalgebläse, insbesondere Sekundärluftgebläse für eine Verbrennungskraftmaschine
DE10307610A1 (de) Verdichterschaufel für ein Flugzeugtriebwerk
DE202009017016U1 (de) Deformationselement für Fahrzeuge
DE202010013785U1 (de) Diagonalventilator
DE102004023774A1 (de) Windenergieanlage
EP1219837A2 (de) Lüfter mit Axialschlaufen
DE102006034952B4 (de) Regelbare Axialpumpe für einen Kühlkreislauf einer Verbrennungskraftmaschine
EP0112932A1 (de) Radialventilator mit rückwärts gekrümmten, profilierten Schaufeln
EP1600640A2 (de) Lüfterhaube für einen Wärmeübertrager, insbesondere für Kraftfahrzeuge
DE102005014153A1 (de) Bremsenabdeckung
DE102008007616A1 (de) Rotorblattgestaltung für eine Wellsturbine
DE102007059038B3 (de) Wells-Turbine mit passiver Rotorblattverstellung
DE202006011272U1 (de) Federelement
EP1712800A1 (de) Lüfterrad
DE102006037628A1 (de) Kühlvorrichtung für ein Kraftfahrzeug
DE202011052411U1 (de) Schaufelrad für Axialventilatoren oder Radial- und Diagonallüfter
DE10325653A1 (de) Luftleiteinrichtung für ein Kraftfahrzeug
DE10058935A1 (de) Vorrichtung zur Befestigung einer Ventilatorschraube an einer Antriebswelle
DE102008046220A1 (de) Drallerzeugungseinrichtung
EP1439281A2 (de) Fanschaufel für ein Gasturbinentriebwerk

Legal Events

Date Code Title Description
R163 Identified publications notified
R082 Change of representative

Representative=s name: GRAUEL, ANDREAS, DIPL.-PHYS. DR. RER. NAT., DE

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: MAHLE INTERNATIONAL GMBH, DE

Free format text: FORMER OWNER: BEHR GMBH & CO. KG, 70469 STUTTGART, DE

Effective date: 20150227

R082 Change of representative

Representative=s name: GRAUEL, ANDREAS, DIPL.-PHYS. DR. RER. NAT., DE

Effective date: 20150227

R012 Request for examination validly filed