DE102010040994A1 - Rail track for, e.g. rail-bound vehicle, has precast concrete stone that is arranged at lateral end of mixed concrete layer during casting of mixed concrete layer such that precast concrete stone is fixed to carrierway slab - Google Patents

Rail track for, e.g. rail-bound vehicle, has precast concrete stone that is arranged at lateral end of mixed concrete layer during casting of mixed concrete layer such that precast concrete stone is fixed to carrierway slab Download PDF

Info

Publication number
DE102010040994A1
DE102010040994A1 DE102010040994A DE102010040994A DE102010040994A1 DE 102010040994 A1 DE102010040994 A1 DE 102010040994A1 DE 102010040994 A DE102010040994 A DE 102010040994A DE 102010040994 A DE102010040994 A DE 102010040994A DE 102010040994 A1 DE102010040994 A1 DE 102010040994A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
precast concrete
roadway
slab
concrete blocks
rail
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE102010040994A
Other languages
German (de)
Inventor
Stefan Bögl
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
MAX BOEGL STIFTUNG & CO. KG, DE
Max Boegl Bauunternehmung GmbH and Co KG
Original Assignee
Max Boegl Bauunternehmung GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Max Boegl Bauunternehmung GmbH and Co KG filed Critical Max Boegl Bauunternehmung GmbH and Co KG
Priority to DE102010040994A priority Critical patent/DE102010040994A1/en
Publication of DE102010040994A1 publication Critical patent/DE102010040994A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E01CONSTRUCTION OF ROADS, RAILWAYS, OR BRIDGES
    • E01BPERMANENT WAY; PERMANENT-WAY TOOLS; MACHINES FOR MAKING RAILWAYS OF ALL KINDS
    • E01B2/00General structure of permanent way
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E01CONSTRUCTION OF ROADS, RAILWAYS, OR BRIDGES
    • E01CCONSTRUCTION OF, OR SURFACES FOR, ROADS, SPORTS GROUNDS, OR THE LIKE; MACHINES OR AUXILIARY TOOLS FOR CONSTRUCTION OR REPAIR
    • E01C9/00Special pavings; Pavings for special parts of roads or airfields
    • E01C9/06Pavings adjacent tramways rails ; Pavings comprising railway tracks

Abstract

The rail track has rails (10) that are arranged on a carrierway slab (2). The lateral surface plates are arranged adjacent to rails. The precast concrete stone (4) is arranged on portion of lateral surface plates. The mixed concrete layers (5,5) are located on the carrierway slab at the opposite side of precast concrete stone. The precast concrete stone is arranged at lateral end of mixed concrete layer during casting of mixed concrete layer such that the precast concrete stone is fixed to the carrierway slab.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine Fahrbahn mit einer Fahrbahnplatte mit darauf angeordneten Schienen eines Gleises und mit auf der Fahrbahnplatte seitlich neben den Schienen angeordneten Oberflächenelementen, die eine befahrbare Fläche im Bereich der Schienenoberkante schaffen.The present invention relates to a carriageway having a track plate with thereon tracks of a track and with the track plate laterally adjacent to the rails arranged surface elements that create a drivable surface in the region of the rail top.
  • Aus der DE 20 2008 008 157 U1 ist eine Schienenfahrbahn, insbesondere für einen Tunnel- oder Brückenbereich bekannt, welche Schienen aufweist und eine mit dem festen Fahrbahnuntergrund fest verbundene und durch nicht schienengebundene Fahrzeuge befahrbare Oberseite in Form einer Ortbetonfahrbahnlage vorsieht. Die Oberseite der Ortbetonfahrbahnlage liegt in einer Höhenrichtung im Bereich der Schienenköpfe. Zwischen der Ortbetonfahrbahnlage und einer jeweiligen Schiene ist ein in einer Fahrbahnlängsrichtung sich erstreckender Zwischenraum gebildet, in dem sich Fahrbahneinlageelemente befinden, die aus dem Zwischenraum entfernbar sind. Nachteilig bei dieser Schienenfahrbahn ist es, dass die komplette Fahrbahn als Ortbetonplatte hergestellt ist. Der Zwischenbereich zwischen den beiden Schienen ist dabei separat herzustellen und insbesondere die Fahrbahneinlageelemente müssen in zeitaufwendiger Montagearbeit montiert und gegenüber der Ortbetonplatte sowie dem Gleis justiert werden.From the DE 20 2008 008 157 U1 is a railroad track, in particular for a tunnel or bridge area known, which has rails and a firmly attached to the fixed road surface and accessible by non-rail vehicles vehicles top in the form of Ortbetonfahrbahnlage provides. The top of the Ortbetonfahrbahnlage lies in a height direction in the region of the rail heads. Between the Ortbetonfahrbahnlage and a respective rail in a lane longitudinal direction extending gap is formed in which are Fahrbahneinlageelemente, which are removable from the intermediate space. The disadvantage of this rail track is that the entire roadway is made as in-situ concrete slab. The intermediate region between the two rails is to be manufactured separately and in particular the road surface elements must be mounted in time-consuming assembly work and adjusted relative to the in-situ concrete slab and the track.
  • Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es somit eine Schienenfahrbahn zu schaffen, welche neben den schienengebundenen Fahrzeugen auch mit nichtschienengebundenen Fahrzeugen befahrbar ist und schnell und kostengünstig herstellbar und montierbar ist.Object of the present invention is thus to provide a rail track, which in addition to the rail vehicles with non-rail vehicles is passable and is quick and inexpensive to produce and assemble.
  • Die Aufgabe wird gelöst mit einer Fahrbahn mit den Merkmalen des unabhängigen Patentanspruchs 1.The object is achieved with a roadway having the features of independent patent claim 1.
  • Eine erfindungsgemäße Fahrbahn weist eine Fahrbahnplatte und darauf angeordnete Schienen eines Gleises sowie mit auf der Fahrbahnplatte seitlich neben den Schienen angeordnete Oberflächenelemente auf, die eine befahrbare Fläche im Bereich der Schienenoberkante schaffen. Zumindest ein Teil der Oberflächenelemente sind Betonfertigteilsteine. Die Montage ist hierdurch sehr einfach möglich, da die Betonfertigteilsteine bereits werksmäßig vorbereitet sind und somit einfach und schnell zu verlegen sind. Auf der Fahrbahnplatte, die entlang einer vorgegebenen Trasse verlegt ist, ist eine Ortbetonschicht angeordnet. Die Ortbetonschicht ist an der von der Schiene abgewandten Seite der Betonfertigteilsteine angeordnet. Dies bedeutet, dass neben der Schiene zuerst die Betonfertigteilsteine angeordnet sind, und sich eine Ortbetonschicht im Anschluss an die Betonfertigteilsteine befindet. Die Ortbetonschicht bildet einen Teil der befahrbaren Fläche, sie ragt demnach ebenso wie die Betonfertigteilsteine bis in den Bereich der Schienenoberkante. Vorzugsweise bildet die Oberkante der Betonfertigteilsteine und die Oberkante der Ortbetonschicht eine durchgehende Fläche, welche von nicht schienengebundenen Fahrzeugen befahrbar ist. Die Betonfertigteilsteine reichen bis unmittelbar an die Schienen heran, wodurch die Gefahr, dass nichtschienengeführte Fahrzeuge mit ihren Reifen in den Spalt zwischen Schiene und Betonfertigteilsteinen hineinfahren und beschädigt werden könnten, vermieden wird.A carriageway according to the invention has a carriageway slab and rails of a track arranged thereon, as well as surface elements arranged laterally next to the rails on the carriage slab, which create a passable surface in the region of the rail upper edge. At least part of the surface elements are precast concrete blocks. The assembly is thereby very easily possible because the precast concrete blocks are already factory-prepared and thus easy and fast to install. On the deck slab, which is laid along a predetermined route, an in-situ concrete layer is arranged. The in-situ concrete layer is arranged on the side of the precast concrete blocks facing away from the rail. This means that next to the rail first the precast concrete blocks are arranged, and an in-situ concrete layer is located adjacent to the precast concrete blocks. The in-situ concrete layer forms part of the drivable area, so it protrudes just like the precast concrete blocks into the area of the upper rail edge. Preferably, the upper edge of the precast concrete blocks and the upper edge of the in-situ concrete layer form a continuous surface which is passable by non-rail vehicles. The precast concrete blocks reach right up to the rails, thus avoiding the risk of non-rail vehicles driving their tires into the gap between rail and precast concrete blocks and being damaged.
  • Erfindungsgemäß dienen die Betonfertigteilsteine als seitlicher Abschluss der Ortbetonschicht beim Gießen der Ortbetonschicht und sind dadurch an der Fahrbahnplatte befestigt. Sie sind sozusagen mittels der Ortbetonschicht mit der Fahrbahnplatte vergossen aber dennoch für Instandsetzungsarbeiten von der Fahrbahnplatte abnehmbar. Durch das Herstellungsverfahren der Fahrbahn, wonach die Betonfertigteilsteine auf der Fahrbahnplatte zuerst aufgelegt werden und anschließend erst die Ortbetonschicht an die Betonfertigteilsteine angegossen wird, findet eine Verbindung zwischen den Betonfertigteilsteinen, der Ortbetonschicht und der Fahrbahnplatte statt. Diese Verbindung ist ausreichend um die Betonfertigteilsteine für den normalen Betrieb mit schienengeführten und nichtschienengeführten Fahrzeugen zu sichern. Durch die Überfahrt der Fahrzeuge wird auch bei einer Sogwirkung sichergestellt, dass die Betonfertigteilsteine sicher an ihrem Ort liegen bleiben. Die Betonfertigteilsteine sind hierfür so groß ausgeführt, dass sie durch ihr Eigengewicht und durch den Verbund mit der Ortbetonschicht nicht abgehoben werden. Erst bei Instandsetzungsarbeiten kann der Betonfertigteilstein von der Ortbetonschicht und damit der Fahrbahnplatte getrennt werden. Hierdurch wird beispielweise mit Spaltwerkzeugen zwischen die Betonfertigteilsteine und die Ortbetonschicht eingegriffen und die Verbindung zwischen Ortbetonschicht und den Betonfertigteilsteinen getrennt. Nach der Reparatur kann erneut ein Betonfertigteilstein an die ursprüngliche Stelle eingesetzt werden und beispielweise mit einem Vergussmörtel erneut an die Ortbetonschicht und die Fahrbahnplatte angegossen werden.According to the invention, the precast concrete blocks serve as a lateral closure of the in-situ concrete layer during casting of the in-situ concrete layer and are thereby fastened to the carriageway slab. They are so to speak, by means of the in-situ concrete layer potted with the deck slab but still removable for repair work from the deck slab. Through the production process of the roadway, after which the precast concrete blocks are laid on the deck first and then only the in-situ concrete layer is poured onto the precast concrete blocks, a connection between the precast concrete blocks, the in-situ concrete layer and the deck slab takes place. This connection is sufficient to secure the precast concrete blocks for normal operation with rail and non-rail guided vehicles. By crossing the vehicles, it is ensured even with a suction effect that the precast concrete stones remain securely in place. The precast concrete blocks are designed so large that they are not lifted by their own weight and by the composite with the in-situ concrete layer. It is only during repair work that the precast concrete block can be separated from the in situ concrete layer and thus the roadway slab. As a result, for example, intervened with splitting tools between the precast concrete blocks and the in-situ concrete layer and the connection between in-situ concrete layer and the precast concrete blocks separated. After the repair, a precast concrete block can again be used at the original location and, for example, with a grout once again cast on the in-situ concrete layer and the deck slab.
  • Die Erfindung hat den Vorteil, dass die Betonfertigteilsteine sehr einfach zu verbauen sind und die Lage im Bereich der Schiene durch die Ortbetonschicht gesichert wird. Die Betonfertigteilsteine liegen außerdem auf der Fahrbahnplatte auf und gewährleisten hierdurch, dass auch bei einer Überfahrt eines nichtschienengebundenen Fahrzeuges kein Bruch der Betonfertigteilsteine oder ein Verschieben erfolgt.The invention has the advantage that the precast concrete blocks are very easy to install and the situation in the rail is secured by the in-situ concrete layer. The precast concrete blocks are also on the deck slab and thereby ensure that even when crossing a non-rail vehicle, no breakage of the precast concrete blocks or shifting takes place.
  • Vorzugsweise ist die Fahrbahnplatte mit Höckern als Schienenstützpunkte ausgerüstet. An den Höckern werden die Schienen befestigt und können mit entsprechenden Montagevorrichtungen in ihrer Lage eingestellt werden.Preferably, the deck plate is equipped with bumps as rail supports. At the humps the rails are fixed and can be adjusted with appropriate mounting devices in position.
  • Um eine besonders schnell herstellbare und kostengünstige Fahrbahn zu schaffen, ist es von Vorteil, wenn die Fahrbahnplatte eine Betonfertigteilplatte ist. Die Betonfertigteilplatte dient dabei als Auflagefläche für die Oberflächenelemente, das heißt sowohl für die Betonfertigteilsteine als auch für die auf der Fahrbahnplatte angeordnete Ortbetonschicht. Die Erfindung ist aber nicht auf die Verwendung einer Betonfertigteilplatte für die Fahrbahnplatte beschränkt. Die Fahrbahnplatte kann auch als Ortbetonband hergestellt sein, auf dem die Schienen befestigt sind und auf das die Betonfertigteilsteine und die weitere Ortbetonschicht aufgetragen sind.In order to create a particularly fast and cost-effective roadway, it is advantageous if the roadway slab is a precast concrete slab. The precast concrete slab serves as a bearing surface for the surface elements, that is to say both for the precast concrete blocks and for the in-situ concrete layer arranged on the carriageway slab. However, the invention is not limited to the use of a precast concrete slab for the carriageway slab. The deck slab may also be made as an in-situ concrete strip on which the rails are mounted and on which the precast concrete blocks and the further in-situ concrete layer are applied.
  • Vorzugsweise ist die Ortbetonschicht nicht mit der Fahrbahnplatte durch Anschlussbewehrungen verbunden. Bei einer Instandsetzung und einer Beschädigung der Ortbetonschicht ist es hierdurch leicht möglich diese zu entfernen, ohne dass die Einrichtung der Fahrbahnplatte verändert werden muss. Sie kann im Sanierungsfall ohne Weiteres anschließend erneut aufgebracht werden und ein Verguss mit den Betonfertigteilsteinen ist hierdurch jederzeit erneut möglich. Außerdem sind unterschiedliche Dehnungen der Fahrbahnplatte und der Ortbetonschicht ohne gegenseitige Verspannungen möglich. Sowohl Fahrbahnplatte als auch Ortbetonschicht können sich gegeneinander verschieben, falls die Verspannung zu stark wird, ohne dass eines der Bauteile beschädigt wird.Preferably, the in-situ concrete layer is not connected to the carriageway plate by connecting reinforcements. In a repair and damage to the in-situ concrete layer, this makes it easy to remove this without the need to change the structure of the track plate. It can then be reapplied again in the case of refurbishment and potting with the precast concrete blocks is thus possible again at any time. In addition, different strains of the deck slab and the in-situ concrete layer without mutual tension are possible. Both the deck slab and the in-situ concrete layer can shift against each other if the tension becomes too strong without damaging any of the components.
  • Eine besonders vorteilhafte Ausführung der Betonfertigteilsteine ist dann zu erreichen, wenn die Höcker zumindest teilweise von den Betonfertigteilsteinen überdeckt sind. Die Höcker, welche sich üblicherweise bis weit seitlich von den Schienen hin erstrecken um die Montageeinrichtungen aufnehmen zu können und für eine geeignete Krafteinleitung in die Fahrbahnplatte zu sorgen, werden mit den Betonfertigteilsteinen überdeckt, um den Spalt zwischen Schiene und Betonfertigteilstein ausreichend klein zu halten, damit nichtschienengeführte Fahrzeuge über die Oberflächenelemente fahren können.A particularly advantageous embodiment of the precast concrete blocks is to be achieved if the bumps are at least partially covered by the precast concrete blocks. The humps, which usually extend far to the side of the rails to accommodate the mounting devices and to provide a suitable force into the deck plate, are covered with the precast concrete blocks to keep the gap between rail and precast concrete stone sufficiently small so Non-rail vehicles can drive over the surface elements.
  • Besonders vorteilhaft ist es, wenn die Betonfertigteilsteine mit einer Auflagefläche flächig auf der Oberfläche der Fahrbahnplatte und nicht auf den Höckern aufliegen. Hierdurch ist eine sehr gute Krafteinleitung in die Fahrbahnplatte gegeben. Eine Gefahr, dass die Betonfertigteilsteine bei einer Überfahrt eines Fahrzeuges brechen könnten oder nicht genügend fest auf der Fahrbahnplatte durch den Unterguss mit der Ortbetonschicht befestigt sein könnten, ist somit vermieden.It is particularly advantageous if the precast concrete blocks with a bearing surface lie flat on the surface of the roadway slab and not on the humps. As a result, a very good introduction of force is given in the carriageway plate. A risk that the precast concrete stones could break when crossing a vehicle or could not be fixed sufficiently firmly on the deck slab by the sub-casting with the in-situ concrete layer is thus avoided.
  • Um eine besonders gute Verbindung der Betonfertigteilsteine mit der Fahrbahnplatte zu schaffen, ist es vorteilhaft, wenn der Ortbeton in fertigungstechnisch bedingte oder gezielt vorgegebene Unebenheiten zwischen der Auflagefläche der Betonfertigteilsteine und die Fahrbahnplatte fließt und dadurch eine Verbindungsschicht zwischen Betonfertigteilstein und Fahrbahnplatte schafft. Fertigungstechnisch vorgegebene Unebenheiten können hierbei raue Oberflächen sein. Gezielt vorgesehene Unebenheiten können beispielsweise Nuten in der Auflagefläche der Betonfertigteilsteine sein. Der Ortbeton kann dabei in diese Spalte fließen und somit für eine gute Verbindung zwischen dem Betonfertigteilstein und der Fahrbahnplatte beziehungsweise der Ortbetonschicht dienen. Um eine möglichst große Auflagefläche zu erhalten, welche definiert ist und zu keinen Verspannungen im Betonfertigteilstein führt, ist es erfindungsgemäß und vorteilhaft, dass der Betonfertigteilstein, unter Aussparung der Höcker, ausschließlich auf der Fahrbahnplatte und nicht auf dem Höcker aufliegt. Der Höcker weist üblicherweise eine komplizierte, gebogene Form auf. Im Gegensatz hierzu ist die Fahrbahnplatte im Wesentlichen eben ausgeführt. Durch die Anlage einer im Wesentlichen ebenen Auflagefläche des Betonfertigteilsteines auf einer im Wesentlichen ebenen Oberfläche der Fahrbahnplatte wird eine definierte Verbindungsfläche geschaffen, welche zu einer besonders guten und haltbaren Verbindung des Betonfertigteilsteins auf der Fahrbahnplatte führt.In order to create a particularly good connection of precast concrete blocks with the deck slab, it is advantageous if the in-situ concrete in production-related or specifically predetermined unevenness between the bearing surface of the precast concrete blocks and the deck slab flows and thereby creates a connecting layer between precast concrete block and deck slab. Production-related predetermined unevenness can be rough surfaces here. Targeted unevenness can be, for example, grooves in the bearing surface of the precast concrete blocks. The in-situ concrete can flow into this column and thus serve for a good connection between the precast concrete block and the roadway slab or the in-situ concrete layer. In order to obtain the largest possible contact surface, which is defined and leads to no tension in the precast concrete block, it is according to the invention and advantageous that the precast concrete stone, with the recess of the bumps rests exclusively on the deck slab and not on the hump. The bump usually has a complicated, curved shape. In contrast, the carriageway plate is made substantially flat. By the installation of a substantially flat support surface of the precast concrete block on a substantially flat surface of the carriageway slab, a defined joint surface is created, which leads to a particularly good and durable connection of the precast concrete slab on the carriageway slab.
  • Die Höcker sind in bestimmten vorgegebenen Abständen auf der Fahrbahnplatte angeordnet. Um die Betonfertigteilsteine besonders stabil auszugestalten und eine sehr gute Verbindung mit der Fahrbahnplatte zu schaffen, ist es besonders vorteilhaft, wenn die Auflagefläche der Betonfertigteilsteine C-förmig ausgebildet ist. Hierbei umgreift ein Betonfertigteilstein einen Höcker, so dass in Laufrichtung der Schiene gesehen der Betonfertigteilstein vor und hinter dem Höcker sowie an dem der Schiene abgewandten Ende des Höckers auf der Fahrbahnplatte aufliegt. Im Bereich des Höckers ist keine Stoßstelle vorgesehen, so dass der Höcker dachförmig überbrückt ist. Hierdurch wird eine besonders stabile Ausführung der Betonfertigteilsteine erhalten. Die Betonfertigteilsteine müssen nicht mit Bewehrungseisen versehen sein um eine ausreichende Stabilität zu erhalten.The bumps are arranged at certain predetermined intervals on the deck plate. In order to design the concrete precast stones particularly stable and to create a very good connection with the deck slab, it is particularly advantageous if the bearing surface of precast concrete blocks is C-shaped. Here, a concrete precast stone surrounds a hump, so seen in the running direction of the rail, the precast concrete stone rests in front of and behind the hump and at the end remote from the rail of the hump on the roadway slab. In the area of the hump, no joint is provided, so that the hump is bridged roof-shaped. As a result, a particularly stable design of precast concrete stones is obtained. The precast concrete blocks need not be provided with reinforcing bars to obtain sufficient stability.
  • Vorzugsweise bildet die Ortbetonschicht einen weitern Teil der befahrbaren Ebene. Dabei wird die Ortbetonschicht so dick ausgeführt, dass sie mit den Betonfertigteilsteinen eine bündige Fläche bildet. Die Betonfertigteilsteine sind auf diese Art und Weise auch seitlich von der Ortbetonschicht gehalten und haben hierdurch eine zusätzliche Lagestabilität auf der Fahrbahnplatte.Preferably, the in-situ concrete layer forms a further part of the passable level. The in-situ concrete layer is made so thick that it forms a flush surface with the precast concrete blocks. The precast concrete blocks are held in this way also laterally from the in-situ concrete layer and thus have an additional positional stability on the deck slab.
  • Dadurch, dass die Betonfertigteilsteine zuerst auf der Fahrbahnplatte angeordnet werden und anschließend die Ortbetonschicht auf der Fahrbahnplatte aufgebracht wird, dienen die Betonfertigteilsteine als Schalung für die Ortbetonschicht. Besonders hierdurch wird eine große Arbeitszeiteinsparung erzielt, da die Ortbetonschicht nicht separat geschalt und ausgeführt werden muss und erst anschließend die Betonfertigteilsteine aufgebracht werden. Die Betonfertigteilsteine dienen sozusagen als verlorene Schalung für die Ortbetonschicht. Gleichzeitig wird durch das Gießen der Ortbetonschicht eine Befestigung der Betonfertigteilsteine auf der Fahrbahnplatte erhalten.The fact that the precast concrete blocks are first placed on the deck slab and Subsequently, the in-situ concrete layer is applied to the carriageway slab, the precast concrete blocks serve as formwork for the in-situ concrete layer. In particular, this results in a large saving in working time, since the in-situ concrete layer does not have to be shuttered and executed separately, and only then are the precast concrete blocks applied. The precast concrete blocks serve as a kind of permanent formwork for the in-situ concrete layer. At the same time, the pouring of the in-situ concrete layer results in an attachment of the precast concrete blocks to the roadway slab.
  • Sind zwischen den Schienen angeordnete Betonfertigteilsteine derart ausgebildet, dass sie einen Abstand voneinander aufweisen, dass sie also nicht so breit sind, dass sie den Zwischenraum zwischen den beiden Schienen komplett ausfüllen, so kann zum Erhalt einer durchgehenden befahrbaren Oberfläche der Abstand zwischen den gegenüberliegenden Betonfertigteilsteinen mit Ortbeton ausgefüllt sein. Hierdurch wird auch für die innenliegenden Betonfertigteilsteine eine Verbindung nicht nur gegenüber der Fahrbahnplatte, sondern auch in ihrem seitlichen Bereich erhalten. Die Betonfertigteilsteine liegen hierdurch fest auf der Fahrbahnplatte auf.If arranged between the rails precast concrete blocks are formed so that they have a distance from each other so that they are not so wide that they completely fill the space between the two rails, it can be to obtain a continuous passable surface, the distance between the opposite precast concrete blocks In-situ concrete filled. As a result, a connection is not only obtained with respect to the carriageway slab, but also in its lateral area for the internal precast concrete blocks. The precast concrete blocks are thereby firmly on the carriageway plate.
  • Weist die Fahrbahnplatte quer zu ihrer Längsrichtung nutförmige Sollbruchstellen auf, die von den Betonfertigteilsteinen der Ortbetonschicht überdeckt sind, so ist gewährleistet, dass die Fahrbahnplatte an gezielten Stellen reißen kann. Insbesondere wenn die Ortbetonschicht und die Betonfertigteilsteine nicht mittels Bewehrungseisen auf der Fahrbahnplatte befestigt sind, sondern nur auf die Fahrbahnplatte aufgegossen sind, ist hierdurch gewährleistet, dass die Sollbruchstellen weiterhin ihre Wirkung beibehalten, da sie das gezielte Reißen der Fahrbahnplatte auch mit aufgetragener Ortbetonschicht und den aufgelegten Betonfertigteilsteinen gewährleisten.If the roadway slab has groove-shaped predetermined breaking points transversely to its longitudinal direction, which are covered by the precast concrete blocks of the in-situ concrete layer, this ensures that the roadway slab can break at specific points. In particular, when the in-situ concrete layer and the precast concrete blocks are not secured by means of rebar on the deck slab, but are poured only on the deck slab, this ensures that the predetermined breaking points continue to maintain their effect, as they targeted cracking of the deck slab with applied in-situ concrete layer and the laid Ensure precast concrete blocks.
  • Sind in den nutförmigen Sollbruchstellen Abdeckelemente vorgesehen, welche einen Hohlraum in den Nuten der Sollbruchstellen offen lassen, so ist auch, wenn auf der Fahrbahnplatte die Ortbetonschicht und die Betonfertigteilsteine aufgebracht sind eine Drainagewirkung erhalten. Regenwasser kann hierdurch über diese Hohlräume ablaufen und staut sich nicht im Bereich der Schienen. Außerdem ist hierdurch sichergestellt, dass die nutförmigen Sollbruchstellen weiterhin sicher erhalten bleiben und nicht doch durch die Ortbetonschicht so stark verbunden werden, dass ein gezieltes Reißen an diesen Stellen unterbunden wird.If covering elements are provided in the groove-shaped predetermined breaking points which leave a cavity open in the grooves of the predetermined breaking points, a drainage effect is also obtained if the in-situ concrete layer and the precast concrete blocks are applied to the carriageway slab. Rainwater can thus run over these cavities and does not accumulate in the area of the rails. In addition, this ensures that the groove-shaped predetermined breaking points continue to be safely preserved and not so strongly connected by the in-situ concrete layer that targeted rupture is prevented at these locations.
  • Vorzugsweise sind die Betonfertigteilsteine unbewehrt. Dies erleichtert die Herstellung der Betonfertigteilsteine und senkt deren Kosten.Preferably, the precast concrete blocks are unreinforced. This facilitates the production of precast concrete blocks and reduces their costs.
  • In einer besonders vorteilhaften Ausführung der erfindungsgemäßen Fahrbahn ist vorgesehen, dass neben den Schienen, insbesondere an den Betonfertigteilsteinen ein Entgleisungsschutz angeordnet ist. Nachdem die Betonfertigteilsteine etwa in Höhe der Schienenoberkante enden, kann durch eine Verstärkung der Betonfertigteilsteine sichergestellt werden, dass ein entgleistes Rad in dem Spalt zwischen Schiene und Betonfertigteilstein gehalten wird und das Schienenfahrzeug sich bis zum Stand behelfsmäßig geführt wird.In a particularly advantageous embodiment of the roadway according to the invention it is provided that a derailment protection is arranged next to the rails, in particular on the precast concrete blocks. After the precast concrete blocks end at about the top of the rail, it can be ensured by reinforcing the precast concrete stones that a derailed wheel is held in the gap between rail and precast concrete block and the rail vehicle is makeshift to the state.
  • Weitere Vorteile sind in den nachfolgenden Ausführungsbeispielen beschreiben. Es zeigt:Further advantages are described in the following embodiments. It shows:
  • 1 eine Draufsicht auf eine Fahrbahn, 1 a top view of a roadway,
  • 2 einen Querschnitt AA durch die Fahrbahn der 1, 2 a cross section AA through the roadway of 1 .
  • 3 einen Querschnitt BB durch die Fahrbahn der 1, 3 a cross section BB through the carriageway of 1 .
  • 4 einen Längsschnitt durch die Fahrbahn der 1 im Bereich von Betonfertigteilsteinen und 4 a longitudinal section through the roadway of the 1 in the field of precast concrete blocks and
  • 5 eine Sollbruchstelle mit Abdeckelement. 5 a breaking point with cover.
  • 1 zeigt eine Draufsicht auf eine Fahrbahn 1, welche aus aneinander gereihten Fahrbahnplatten 2, 2' und 2'' besteht. Jede der Fahrbahnplatten 2, 2' und 2'' weist eine Vielzahl von Höckern 3 auf. Auf den Höckern 3 sind zwei parallel zueinander verlaufende Schienen 10 mit Hilfe von Schienenbefestigungen 11 befestigt. Auf den Fahrbahnplatten 2 sind neben den Schienen 10 und um die Höcker 3 und die Schienenbefestigungen 11 herum Betonfertigteilsteine 4 angeordnet. Die Betonfertigteilsteine 4 befinden sich in einem definierten Abstand von den Schienen 10. Dieser Abstand dient einerseits dem störungsfreien Betrieb des Schienenverkehrs sowie der Inspektion der Schienenbefestigungen 11. Andererseits ist der Abstand so gering, dass nichtschienengeführte, radbereifte Fahrzeuge über die Fahrbahn 1 fahren können, ohne dass sie in den Spalt zwischen Schiene 10 und Betonfertigteilstein 4 einsinken oder beschädigt werden. Jeder der Betonfertigteilsteine 4 umschließt einen Höcker 3 C-förmig. Das bedeutet, dass jeder Betonfertigteilstein 4 eine Auflagefläche auf der Fahrbahnplatte 2 hat, welche in Schienenverlaufsrichtung gesehen vor und hinter dem Höcker 3 auf der Fahrbahnplatte 2 aufliegt und zusätzlich auch seitlich neben der Schiene 10 beziehungsweise dem Höcker 3 ebenfalls eine Auflagefläche auf der Fahrbahnplatte 2 aufweist. 1 shows a plan view of a roadway 1 , which consist of lined roadway slabs 2 . 2 ' and 2 '' consists. Each of the roadway plates 2 . 2 ' and 2 '' has a large number of humps 3 on. On the humps 3 are two parallel rails 10 with the help of rail fasteners 11 attached. On the roadway slabs 2 are next to the rails 10 and around the humps 3 and the rail fasteners 11 around precast concrete blocks 4 arranged. The precast concrete stones 4 are at a defined distance from the rails 10 , This distance serves on the one hand the trouble-free operation of the rail traffic as well as the inspection of the rail fastenings 11 , On the other hand, the distance is so low that non-rail-guided, wheel-ridden vehicles on the road 1 can drive without them in the gap between rail 10 and precast concrete stone 4 sink in or get damaged. Each of the precast concrete stones 4 encloses a cusp 3 C-shaped. That means every precast concrete block 4 a support surface on the deck plate 2 has, which seen in track direction before and behind the hump 3 on the carriageway slab 2 rests and in addition to the side of the rail 10 or the cusp 3 also a bearing surface on the carriageway slab 2 having.
  • An jeder der von der Schiene 10 abgewandten Seite der Betonfertigteilsteine 4 befindet sich eine Ortbetonschicht 5 beziehungsweise 5'. Zwischen den beiden Schienen 10 weisen die Betonfertigteilsteine 3 einen Abstand voneinander auf, welcher mit der Ortbetonschicht 5 ausgefüllt ist. An den Außenseiten des Gleises beziehungsweise der Schienen 10 ist ebenfalls jeweils eine Ortbetonschicht 5' angeordnet. Insgesamt ergeben die Oberseiten der Betonfertigteilsteine 3 und der Ortbetonschichten 5 beziehungsweise 5' eine Fläche, welche von nichtschienengeführten Fahrzeugen, insbesondere Rettungsfahrzeugen, zum Beispiel bei einer Verlegung der Fahrbahn 1 in einem Tunnel, gefahrlos befahrbar ist.At each of the rail 10 facing away from the precast concrete blocks 4 there is an in-situ concrete layer 5 respectively 5 ' , Between the two rails 10 have the precast concrete blocks 3 a distance from each other, which with the place concrete 5 is filled. On the outside of the track or rails 10 is also an in-situ concrete layer 5 ' arranged. Overall, the tops of the precast concrete blocks 3 and the in-situ concrete layers 5 respectively 5 ' an area of non-rail vehicles, in particular emergency vehicles, for example when laying the road 1 in a tunnel, passable without danger.
  • Die Fahrbahnplatte 2 ist in der vorliegenden Ausführung als Betonfertigteilplatte ausgeführt. Die einzelnen Betonfertigteilplatten 2, 2' und 2'' sind vorzugsweise miteinander verbunden, so dass sie ein zusammenhängendes Betonband als Fahrbahn bilden. Um unvermeidbare Rissbildungen gezielt in die Fahrbahnplatte 2 einleiten zu können, weist die Fahrbahnplatte 2 in Querrichtung nutartige Sollbruchstellen 6 auf. Die Sollbruchstellen 6 dienen darüber hinaus als Drainageöffnungen, durch die beispielsweise Regenwasser, welches neben den Schienen 10 auf die Fahrbahnplatte 2 läuft, zur Seite der Fahrbahn 1 abgeleitet werden kann. Um die Drainagewirkung der nutartigen Sollbruchstellen 6 aufrechterhalten zu können, sind in oder auf den Sollbruchstellen 6 Abdeckungen 7 vorgesehen. Hierdurch bleibt ein Hohlraum in der nutförmigen Sollbruchstelle erhalten, durch welchen das Regenwasser ablaufen kann.The carriageway plate 2 is designed in the present embodiment as precast concrete slab. The individual precast concrete slabs 2 . 2 ' and 2 '' are preferably connected to each other so that they form a contiguous concrete strip as a roadway. To avoid unavoidable cracks targeted in the deck slab 2 to be able to initiate, the carriageway plate has 2 in the transverse direction groove-like predetermined breaking points 6 on. The predetermined breaking points 6 In addition, they serve as drainage openings, through which, for example, rainwater, which next to the rails 10 on the carriageway plate 2 runs, to the side of the roadway 1 can be derived. To the drainage effect of the groove-like predetermined breaking points 6 to be able to maintain, are in or on the predetermined breaking points 6 covers 7 intended. As a result, a cavity in the groove-shaped predetermined breaking point is maintained, through which the rainwater can drain.
  • In 2 ist ein Schnitt AA durch die Fahrbahn 1 der 1 dargestellt. Auf der Fahrbahnplatte 2 befinden sich die Schienen 10, welche im Bereich des vorliegenden Schnittes zwischen zwei Höckern 3, die in dieser Darstellung nicht sichtbar sind, oberhalb der Fahrbahnplatte 2 verlaufen. Seitlich neben den Schienen 10 sind die Betonfertigteilsteine 4 auf der Fahrbahnplatte 2 angeordnet. Zwischen den beiden inneren Betonfertigteilsteinen 4 ist eine Ortbetonschicht 5 angeordnet, welche den Zwischenraum zwischen den beiden Betonfertigteilsteinen 4 ausfüllt. Ebenso ist außerhalb der beiden äußeren Betonfertigteilsteine 4 ebenfalls eine Ortbetonschicht 5' vorgesehen. Die Ortbetonschichten 5 und 5' haben im Wesentlichen die selbe Höhe wie die Betonfertigteilsteine 4 und bilden zusammen mit diesen eine Fläche im Bereich der Schienenoberkanten, welche von Radfahrzeugen, die nicht schienengeführt sind, befahrbar ist. Als besonders vorteilhaft hat sich ergeben, wenn die befahrbare Oberfläche der Fahrbahn gleich oder wie hier dargestellt wenige Zentimeter unterhalb der Schienenoberkante angeordnet ist.In 2 is a section AA through the roadway 1 of the 1 shown. On the carriageway plate 2 are the rails 10 , which in the area of the present section between two humps 3 , which are not visible in this illustration, above the carriageway slab 2 run. Laterally next to the rails 10 are the precast concrete stones 4 on the carriageway slab 2 arranged. Between the two inner precast concrete blocks 4 is an in-situ concrete layer 5 arranged, which the space between the two precast concrete blocks 4 fills. Similarly, outside the two outer precast concrete blocks 4 also an in-situ concrete layer 5 ' intended. The in-situ concrete layers 5 and 5 ' have essentially the same height as the precast concrete blocks 4 and together with these form an area in the region of the rail upper edges, which is passable by wheeled vehicles which are not rail-guided. It has proven to be particularly advantageous if the driveable surface of the roadway is arranged the same or, as shown here, a few centimeters below the upper rail edge.
  • Die Fahrbahnplatte 2 ist ihrerseits auf einer hydraulisch gebundenen Tragschicht 8 und einer Frostschutzschicht 9 angeordnet.The carriageway plate 2 is in turn on a hydraulically bound base course 8th and an antifreeze layer 9 arranged.
  • Die Betonfertigteilsteine 4 sind auf der Fahrbahnplatte 2 dadurch befestigt, dass sie mit der Ortbetonschicht 5, 5' vergossen sind. Die Ortbetonschicht 5, 5' fließt hierbei sowohl in fertigungstechnisch bedingte oder gezielt geschaffene Spalte zwischen Betonfertigteilstein 4 und Fahrbahnplatte 2 und verklebt hierdurch die Betonfertigteilsteine 4 mit der Fahrbahnplatte 2. Außerdem bildet die direkte, vertikal verlaufende Kontaktfläche zwischen der Ortbetonschicht 5,5' und dem Betonfertigteilstein 4 ebenfalls eine Verbindung, welche die Position der Betonfertigteilsteine 4 sichert. Die Betonfertigteilsteine 4 sind somit mittels Kraftschluss an der Fahrbahnplatte 2 befestigt. Eine separate Montage der Betonfertigteilsteine 4 ist ebenso wenig nötig wie eine Schalung für die Ortbetonschicht 5, 5'. Die Betonfertigteilsteine 4 bilden eine Art verlorene Schalung für die Ortbetonschicht 5,5', welche bei Bedarf auch entfernt werden kann um gegebenenfalls Reparaturarbeiten an der Fahrbahn 1 oder den Schienen 10 durchführen zu können.The precast concrete stones 4 are on the carriageway deck 2 attached to it by the in-situ concrete layer 5 . 5 ' are shed. The in-situ concrete layer 5 . 5 ' flows here in production-related or specifically created column between precast concrete block 4 and roadway slab 2 and thereby glues the precast concrete blocks 4 with the carriageway plate 2 , In addition, the direct, vertically extending contact surface between the in-situ concrete layer forms 5 . 5 ' and the precast concrete block 4 also a connection which shows the position of the precast concrete blocks 4 guaranteed. The precast concrete stones 4 are thus by means of adhesion to the deck plate 2 attached. A separate installation of precast concrete blocks 4 is no more necessary than a formwork for the in-situ concrete layer 5 . 5 ' , The precast concrete stones 4 form a kind of permanent formwork for the in-situ concrete layer 5 . 5 ' , which can also be removed if necessary to any repair work on the road 1 or the rails 10 to carry out.
  • 3 zeigt einen Schnitt BB durch die Fahrbahn 1 im Bereich der Höcker 3. Aus dieser Darstellung ist ersichtlich, dass die Betonfertigteilsteine 4 die Höcker 3 weitgehend berührungslos überbrücken. Hierdurch wird sichergestellt, dass die Betonfertigteilsteine 4 mit ihrer Auflagefläche 14 nur auf der Fahrbahnplatte 2 und nicht auf den Höckern 3 aufliegen. Hierdurch wird sichergestellt, dass die Betonfertigteilsteine 4 eine große, flächige Auflage auf der Fahrbahnplatte 2 haben und nicht durch eine eventuell undefinierte Auflage auf den Höckern 3 ein Abstand zwischen den Betonfertigteilsteinen 4 und der Fahrbahnplatte 2 entsteht, welcher einer starken Verbindung durch den Ortbeton 5, welcher zwischen Betonfertigteilstein 4 und Fahrbahnplatte 2 läuft, entgegensteht. 3 shows a section BB through the roadway 1 in the area of the cusps 3 , From this representation it can be seen that the precast concrete blocks 4 the humps 3 largely contact-free bridging. This will ensure that the precast concrete blocks 4 with its support surface 14 only on the carriageway plate 2 and not on the humps 3 rest. This will ensure that the precast concrete blocks 4 a large, flat overlay on the carriageway slab 2 and not by a possibly undefined edition on the humps 3 a distance between the precast concrete blocks 4 and the deck plate 2 arises, which a strong connection through the in-situ concrete 5 which is between precast concrete block 4 and roadway slab 2 runs, precludes.
  • Die Betonfertigteilsteine 4 sind so ausgebildet, dass sie im Bereich der Schienenbefestigungen 11 einen etwas größeren Abstand von der Schiene 10 haben als in dem Bereich zwischen zwei aufeinanderfolgenden Schienenbefestigungen 11. Hierdurch wird einerseits die Inspektion der Schienenbefestigungen 11 ermöglicht und andererseits aber der Spalt zwischen Schiene 10 und Betonfertigteilsteinen 4 so gering gehalten, dass üblicherweise Reifen von nichtschienengeführten Fahrzeugen auf der Oberfläche der Betonfertigteilsteine 4 und der Ortbetonschicht 5 problemlos fahren können.The precast concrete stones 4 are designed to fit in the area of rail fasteners 11 a slightly greater distance from the rail 10 have as in the area between two consecutive rail fasteners 11 , As a result, on the one hand, the inspection of the rail fasteners 11 allows and on the other hand, but the gap between rail 10 and precast concrete blocks 4 kept so low that usually tires of non-rail vehicles on the surface of precast concrete blocks 4 and the in-situ concrete layer 5 can drive without problems.
  • In 4 ist ein Längsschnitt durch eine Fahrbahnplatte 2 im Bereich der Höcker 3 und der Betonfertigteilsteine 4 dargestellt. Auch aus dieser Darstellung ist ersichtlich, dass der Betonfertigteilstein 4 beabstandet den Höcker 3 umgibt. Hierdurch wir eine großflächige Auflagefläche 14 geschaffen, an welcher der zwischen den Betonfertigteilstein 4 und die Fahrbahnplatte 2 laufende Ortbeton 15 eine kraftschlüssige Verbindung zwischen Betonfertigteilstein 4 und Fahrbahnplatte 2 schafft. Aus der Darstellung der 4 ist weiterhin ersichtlich, dass die Länge der Betonfertigteilsteine 4 im Wesentlichen dem Abstand der Sollbruchstellen 6 der Fahrbahnplatte 2 entspricht. Hierdurch wird gewährleistet, dass die Sollbruchstellen 6 nicht durch die Betonfertigteilsteine 4 überbrückt werden und damit die Funktion der Sollbruchstellen 6 außer Kraft gesetzt werden würde. Außerdem ist es von Vorteil, wenn die Betonfertigteilsteine 4 im Bereich zwischen zwei Höckern 3 enden, da hierdurch die Höcker 3 brückeartig von den Betonfertigteilsteinen 4 überspannt werden. Die Befahrbarkeit der Betonfertigteilsteine 4 ist hierdurch wesentlich verbessert und insbesondere wird eine Beschädigung der Betonfertigteilsteine 4 beim Überfahren der Betonfertigteilsteine 4 weitgehend ausgeschlossen.In 4 is a longitudinal section through a deck plate 2 in the area of the cusps 3 and precast concrete blocks 4 shown. It can also be seen from this illustration that the precast concrete block 4 distance the cusp 3 surrounds. This gives us a large area of support 14 created at which the between the precast concrete block 4 and the carriageway plate 2 ongoing in-situ concrete 15 a non-positive connection between precast concrete block 4 and roadway slab 2 creates. From the representation of 4 is also apparent that the length of precast concrete blocks 4 essentially the Distance between the predetermined breaking points 6 the carriageway plate 2 equivalent. This ensures that the predetermined breaking points 6 not through the precast concrete blocks 4 be bridged and thus the function of the predetermined breaking points 6 would be overridden. In addition, it is advantageous if the precast concrete stones 4 in the area between two humps 3 ends, as a result of the hump 3 bridge-like from precast concrete blocks 4 be overstretched. The trafficability of precast concrete blocks 4 is thereby significantly improved and in particular damage to the precast concrete blocks 4 when driving over the precast concrete blocks 4 largely excluded.
  • Sind die Betonfertigteilsteine 3 mit einem geringen Abstand zueinander verbaut oder ergibt sich durch die Oberfläche der aneinander stoßenden Seitenflächen der Betonfertigteilsteine 4 ein Spalt zwischen zwei benachbarten Betonfertigteilsteinen 4, so kann der Ortbeton 15 der Ortbetonschicht 5 ebenfalls in diesen Zwischenraum eindringen und für eine kraftschlüssige Verbindung zwischen zwei benachbarten Betonfertigteilsteinen 4 sorgen. Für den Fall, dass die Fahrbahnplatte 2 schwindet und die Sollbruchstellen 6 Risse in der Fahrbahnplatte 2 zulassen, gibt die kraftschlüssige Verbindung zwischen zwei benachbarten Betonfertigteilsteinen 4 nach und überbrückt die Sollbruchstelle 6 nicht mehr.Are the precast concrete blocks 3 installed with a small distance from each other or results from the surface of the abutting side surfaces of precast concrete blocks 4 a gap between two adjacent precast concrete blocks 4 , so the in-situ concrete can 15 the in-situ concrete layer 5 also penetrate into this space and for a positive connection between two adjacent precast concrete blocks 4 to care. In the event that the deck slab 2 disappears and the predetermined breaking points 6 Cracks in the carriageway slab 2 allow, gives the non-positive connection between two adjacent precast concrete blocks 4 after and bridges the breaking point 6 no more.
  • Um eine Drainagewirkung der Sollbruchstelle 6, welche nutförmig ausgebildet ist, zu erhalten, ist gemäß 5 eine Abdeckung 7 der Sollbruchstelle 6 vorgesehen. Die Abdeckung 7 kann beispielsweise in Form eines Kunststoffstranges erfolgen, welcher in die Sollbruchstelle 6 eingelegt wird und einen Hohlraum am Nutgrund der Sollbruchstelle 6 erhält. Hierdurch wird auch für den Fall, dass die Ortbetonschicht 5 über die Sollbruchstelle 6 betoniert ist, sowohl die Sollbruchstelle 6 aufrecht erhalten, als auch die Öffnung unterhalb der Abdeckung 7 beibehalten werden. Die Wirkung der Sollbruchstelle 6 wird darüber hinaus auch dadurch erhalten, dass die Ortbetonschicht 5, 5' lediglich kraftschlüssig mit der Fahrbahnplatte 2 verbunden ist. Es befinden sich keine Anschlussbewehrungen zwischen der Fahrbahnplatte 2 und der Ortbetonschicht 5, 5', so dass bei einer starken Krafteinwirkung beispielsweise durch Schwinden der Fahrbahnplatte 2 eine Verschiebung der Fahrbahnplatte 2 in Bezug auf die Ortbetonschicht 5, 5' erfolgen kann. Es ergeben sich hierdurch keine Verspannungen zwischen der Ortbetonschicht 5 und der Fahrbahnplatte 2, welche zu Beschädigungen führen könnten.To a drainage effect of the predetermined breaking point 6 , which is formed groove-shaped, is according to 5 a cover 7 the breaking point 6 intended. The cover 7 can be done for example in the form of a plastic strand, which in the breaking point 6 is inserted and a cavity at the groove bottom of the predetermined breaking point 6 receives. This is also in the case that the in-situ concrete layer 5 over the breaking point 6 is concreted, both the predetermined breaking point 6 maintained, as well as the opening below the cover 7 to be kept. The effect of the predetermined breaking point 6 is also obtained by the fact that the in-situ concrete layer 5 . 5 ' only frictionally with the deck plate 2 connected is. There are no connection reinforcements between the deck plate 2 and the in-situ concrete layer 5 . 5 ' , so that at a strong force, for example, by shrinkage of the deck slab 2 a shift of the carriageway slab 2 in relation to the in-situ concrete layer 5 . 5 ' can be done. This results in no tension between the in-situ concrete layer 5 and the deck plate 2 , which could lead to damage.
  • Die vorliegende Erfindung ist nicht auf die dargestellten Ausführungsbeispiele beschränkt. So kann die zwischen den Gleisen 10 angeordneten Betonfertigteilsteine 4 einen Entgleisungsschutz aufweisen, welcher beispielsweise durch eine Stahlarmierung an den Kanten erfolgt. Hierdurch wird eine Hilfsführung eines entgleisten Rades bewirkt und in einfachen Fällen auch eine Beschädigung der Betonfertigteilsteine 4 vermieden. Auch kann eine Befestigung der Betonfertigteilsteine 4 beispielsweise zuerst auf einer dünnen Schicht Ortbeton 15 erfolgen, um deren Lage zu fixieren. Anschließend wird dann die eigentliche Ortbetonschicht 5, 5' gegossen, wodurch die endgültige Befestigung der Betonfertigteilsteine 4 erfolgt. Ebenfalls sind Kombinationen der einzelnen Merkmale untereinander, abweichend von den dargestellten Ausführungsbeispielen Teil der Offenbarung.The present invention is not limited to the illustrated embodiments. So that can be between the tracks 10 arranged precast concrete blocks 4 have a derailment, which is done for example by a steel reinforcement at the edges. As a result, an auxiliary guide of a derailed wheel causes and in simple cases, damage to the precast concrete blocks 4 avoided. Also, an attachment of precast concrete blocks 4 for example, first on a thin layer of in-situ concrete 15 done to fix their location. Then then the actual in-situ concrete layer 5 . 5 ' poured, creating the final attachment of precast concrete blocks 4 he follows. Likewise, combinations of the individual features are different from the illustrated embodiments part of the disclosure.
  • Die Montage der Fahrbahn erfolgt derart, dass zuerst die Fahrbahnplatte 2 verlegt und ausgerichtet sowie mit den benachbarten Fahrbahnplatten 2 verbunden wird. Alternativ hierzu wird eine Ortbetonplatte geschaffen, welche die Fahrbahn bildet. Wenn die Fahrbahnplatte 2 eine wunschgemäß verlaufende Fahrbahn bildet, werden anschließend die Betonfertigteilsteine 4 auf die Fahrbahnplatte 2 aufgelegt oder mit einer dünnen Mörtelschicht darauf befestigt. Anschließend werden die Zwischenräume zwischen gegenüberliegenden Betonfertigteilsteinen 4 sowie die Außenbereiche des Gleises mit einer Ortbetonschicht 5, 5' ausgefüllt. Nach dem Aushärten der Ortbetonschicht 5 entsteht eine Fläche aus den Oberseiten der Betonfertigteilsteine 4 und der Ortbetonschichten 5, 5', welche problemlos mit nichtschienengeführten Fahrzeugen befahrbar ist.The assembly of the roadway takes place in such a way that first the roadway slab 2 laid and aligned as well as with the adjacent roadway slabs 2 is connected. Alternatively, an in-situ concrete slab is created, which forms the carriageway. If the carriageway plate 2 then forms a desired running roadway, then the precast concrete blocks 4 on the carriageway plate 2 placed on top or with a thin layer of mortar on it. Subsequently, the spaces between opposite precast concrete blocks 4 as well as the exterior of the track with an in-situ concrete layer 5 . 5 ' filled. After curing of the in-situ concrete layer 5 An area emerges from the tops of the precast concrete blocks 4 and the in-situ concrete layers 5 . 5 ' , which is easily passable with non-rail vehicles.
  • BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 11
    Fahrbahnroadway
    22
    Fahrbahnplattecarriageway
    33
    Höckercusp
    44
    BetonfertigteilsteinPrecast stone
    55
    Ortbetonschichtplace concrete
    66
    SollbruchstelleBreaking point
    77
    Abdeckungcover
    88th
    HGTHGT
    99
    FrostschutzschichtFrost protection layer
    1010
    Schienerail
    1111
    Schienenbefestigungrail fastening
    1414
    Auflageflächebearing surface
    1515
    Ortbetonsitu concrete
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • DE 202008008157 U1 [0002] DE 202008008157 U1 [0002]

Claims (16)

  1. Fahrbahn mit einer Fahrbahnplatte (2) und darauf angeordneten Schienen (10) eines Gleises und mit auf der Fahrbahnplatte (2) seitlich neben den Schienen (10) angeordneten Oberflächenelementen, die eine befahrbare Fläche im Bereich der Schienenoberkante schaffen, dadurch gekennzeichnet, – dass zumindest ein Teil der Oberflächenelemente Betonfertigteilsteine (4) sind, – dass auf der Fahrbahnplatte (2) eine Ortbetonschicht (5, 5') angeordnet ist, – dass die Ortbetonschicht (5, 5') an der von der Schiene abgewandten Seite der Betonfertigteilsteine (4) angeordnet ist, – dass die Ortbetonschicht (5, 5') einen Teil der befahrbaren Fläche bildet und – dass die Betonfertigteilsteine (4) als seitlicher Abschluss der Ortbetonschicht beim Gießen der Ortbetonschicht (5, 5') dient und dadurch die Betonfertigteilsteine (4) an der Fahrbahnplatte (2) befestigt, aber dennoch für Instandsetzungsarbeiten von der Fahrbahnplatte (2) abnehmbar sind.Roadway with a roadway slab ( 2 ) and rails ( 10 ) of a track and with on the roadway plate ( 2 ) beside the rails ( 10 ) arranged surface elements which provide a drivable surface in the region of the rail upper edge, characterized in that - at least a part of the surface elements precast concrete blocks ( 4 ), - that on the roadway slab ( 2 ) an in-situ concrete layer ( 5 . 5 ' ), - that the in-situ concrete layer ( 5 . 5 ' ) on the side of the precast concrete blocks facing away from the rail ( 4 ), - that the in-situ concrete layer ( 5 . 5 ' ) forms part of the drivable area and - that the precast concrete blocks ( 4 ) as lateral completion of the in-situ concrete layer during casting of the in-situ concrete layer ( 5 . 5 ' ) and thereby the precast concrete blocks ( 4 ) on the carriageway plate ( 2 ), but still for repair work from the deck ( 2 ) are removable.
  2. Fahrbahn nach dem vorherigen Anspruch, dadurch gekennzeichnet, dass die Fahrbahnplatte (2) Höcker (3) als Schienenstützpunkte aufweist.Roadway according to the preceding claim, characterized in that the roadway slab ( 2 ) Bumps ( 3 ) has as rail support points.
  3. Fahrbahn nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Fahrbahnplatte (2) eine Betonfertigteilplatte ist.Roadway according to one or more of the preceding claims, characterized in that the roadway slab ( 2 ) is a precast concrete slab.
  4. Fahrbahn nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Betonfertigteilsteine (4) die Höcker (3) zumindest teilweise überdecken.Roadway according to one or more of the preceding claims, characterized in that the precast concrete blocks ( 4 ) the humps ( 3 ) at least partially overlap.
  5. Fahrbahn nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Betonfertigteilsteine (4) mit einer Auflagefläche (14) flächig auf der Oberfläche der Fahrbahnplatte (2) aufliegen.Roadway according to one or more of the preceding claims, characterized in that the precast concrete blocks ( 4 ) with a bearing surface ( 14 ) flat on the surface of the roadway slab ( 2 ) rest.
  6. Fahrbahn nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Ortbeton (15) in fertigungstechnisch vorgegebene oder gezielt vorgesehene Unebenheiten zwischen der Auflagefläche und die Fahrbahnplatte (2) fließt und dadurch eine Verbindungsschicht zwischen Betonfertigteilstein (4) und Fahrbahnplatte (2) schafft.Roadway according to one or more of the preceding claims, characterized in that the in-situ concrete ( 15 ) in production engineering predetermined or specifically provided unevenness between the support surface and the carriageway plate ( 2 ) and thereby a connecting layer between precast concrete block ( 4 ) and roadway plate ( 2 ) creates.
  7. Fahrbahn nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Betonfertigteilstein (4), unter Aussparung der Höcker (3), ausschließlich auf der Fahrbahnplatte (2) und nicht auf dem Höcker (3) aufliegt.Roadway according to one or more of the preceding claims, characterized in that the precast concrete block ( 4 ), with the exception of the cusps ( 3 ), only on the carriageway deck ( 2 ) and not on the hump ( 3 ) rests.
  8. Fahrbahn nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Auflagefläche (14) der Betonfertigteilsteine (4) C-förmig ausgebildet ist.Roadway according to one or more of the preceding claims, characterized in that the bearing surface ( 14 ) of precast concrete blocks ( 4 ) Is C-shaped.
  9. Fahrbahn nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Ortbetonschicht (5, 5') einen weiteren Teil der befahrbaren Ebene bildet.Roadway according to one or more of the preceding claims, characterized in that the in-situ concrete layer ( 5 . 5 ' ) forms another part of the passable level.
  10. Fahrbahn nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Betonfertigteilsteine (4) der Oberflächenelemente eine Schalung für die Ortbetonschicht (5, 5') bilden.Roadway according to one or more of the preceding claims, characterized in that the precast concrete blocks ( 4 ) of the surface elements a formwork for the in-situ concrete layer ( 5 . 5 ' ) form.
  11. Fahrbahn nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass zwischen den Schienen (10) angeordnete Betonfertigteilsteine (4) einen Abstand voneinander aufweisen.Lane according to one or more of the preceding claims, characterized in that between the rails ( 10 ) arranged precast concrete blocks ( 4 ) are at a distance from each other.
  12. Fahrbahn nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Abstand zwischen den Betonfertigteilsteinen (4) mit der Ortbetonschicht (5, 5') ausgefüllt ist.Lane according to one or more of the preceding claims, characterized in that the distance between the precast concrete blocks ( 4 ) with the in-situ concrete layer ( 5 . 5 ' ) is filled out.
  13. Fahrbahn nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Fahrbahnplatte (2) quer zu ihrer Längsrichtung nutförmige Sollbruchstellen (6) aufweist, die von den Betonfertigteilsteinen (4) und der Ortbetonschicht (5, 5') überdeckt sind.Roadway according to one or more of the preceding claims, characterized in that the roadway slab ( 2 ) transverse to their longitudinal direction groove-shaped predetermined breaking points ( 6 ) of the precast concrete blocks ( 4 ) and the in-situ concrete layer ( 5 . 5 ' ) are covered.
  14. Fahrbahn nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in den nutförmigen Sollbruchstellen (6) einen Hohlraum bildende Abdeckelemente (7) angeordnet sind zum Erhalt einer zusätzlichen Drainagewirkung der nutförmigen Sollbruchstellen (6) nach dem Aufbringen der Betonfertigteilsteine (4) und der Ortbetonschicht (5, 5') auf die Fahrbahnplatte (2).Lane according to one or more of the preceding claims, characterized in that in the groove-shaped predetermined breaking points ( 6 ) a cavity forming cover elements ( 7 ) are arranged to obtain an additional drainage effect of the groove-shaped predetermined breaking points ( 6 ) after application of the precast concrete blocks ( 4 ) and the in-situ concrete layer ( 5 . 5 ' ) on the carriageway plate ( 2 ).
  15. Fahrbahn nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Betonfertigteilsteine (4) unbewehrt sind.Roadway according to one or more of the preceding claims, characterized in that the precast concrete blocks ( 4 ) are unreinforced.
  16. Fahrbahn nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass neben den Schienen (10), insbesondere an den Betonfertigteilsteinen (4) ein Entgleisungsschutz angeordnet ist.Lane according to one or more of the preceding claims, characterized in that in addition to the rails ( 10 ), in particular on the precast concrete blocks ( 4 ) a derailment protection is arranged.
DE102010040994A 2010-09-17 2010-09-17 Rail track for, e.g. rail-bound vehicle, has precast concrete stone that is arranged at lateral end of mixed concrete layer during casting of mixed concrete layer such that precast concrete stone is fixed to carrierway slab Withdrawn DE102010040994A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102010040994A DE102010040994A1 (en) 2010-09-17 2010-09-17 Rail track for, e.g. rail-bound vehicle, has precast concrete stone that is arranged at lateral end of mixed concrete layer during casting of mixed concrete layer such that precast concrete stone is fixed to carrierway slab

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102010040994A DE102010040994A1 (en) 2010-09-17 2010-09-17 Rail track for, e.g. rail-bound vehicle, has precast concrete stone that is arranged at lateral end of mixed concrete layer during casting of mixed concrete layer such that precast concrete stone is fixed to carrierway slab
CH13062011A CH703860A2 (en) 2010-09-17 2011-08-08 Road with a pavement slab.
AT11692011A AT510523B1 (en) 2010-09-17 2011-08-11 Railway with a trackboard

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102010040994A1 true DE102010040994A1 (en) 2012-03-22

Family

ID=45768756

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102010040994A Withdrawn DE102010040994A1 (en) 2010-09-17 2010-09-17 Rail track for, e.g. rail-bound vehicle, has precast concrete stone that is arranged at lateral end of mixed concrete layer during casting of mixed concrete layer such that precast concrete stone is fixed to carrierway slab

Country Status (3)

Country Link
AT (1) AT510523B1 (en)
CH (1) CH703860A2 (en)
DE (1) DE102010040994A1 (en)

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN111287024B (en) * 2020-02-21 2021-10-12 中铁第四勘察设计院集团有限公司 Connecting device and ballastless track

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE202009008366U1 (en) * 2008-07-08 2009-08-20 Heilit+Woerner Bau Gmbh Railway track, in particular for a tunnel or bridge area
DE202008008157U1 (en) 2008-06-18 2009-10-29 Heilit + Woerner Bau Gmbh Railway track, in particular for a tunnel or bridge area
DE102010030275A1 (en) * 2009-06-19 2011-03-10 Ed. Züblin Ag Device for enabling trafficability of fixed track in railway tunnel with rubber-tired emergency vehicle, has prefabricated parts adapted to sleepers in terms of shape and creating trafficable surface filled up with concrete up to level

Family Cites Families (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10004626C2 (en) * 2000-02-03 2003-11-27 Walter Heilit Verkehrswegebau Method for producing a derailment protection arrangement for a railroad track, a railroad track comprising a derailment protection arrangement and derailment protection arrangement

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE202008008157U1 (en) 2008-06-18 2009-10-29 Heilit + Woerner Bau Gmbh Railway track, in particular for a tunnel or bridge area
DE202009008366U1 (en) * 2008-07-08 2009-08-20 Heilit+Woerner Bau Gmbh Railway track, in particular for a tunnel or bridge area
DE102010030275A1 (en) * 2009-06-19 2011-03-10 Ed. Züblin Ag Device for enabling trafficability of fixed track in railway tunnel with rubber-tired emergency vehicle, has prefabricated parts adapted to sleepers in terms of shape and creating trafficable surface filled up with concrete up to level

Also Published As

Publication number Publication date
AT510523B1 (en) 2014-04-15
AT510523A3 (en) 2012-10-15
AT510523A2 (en) 2012-04-15
CH703860A2 (en) 2012-03-30

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2061933B1 (en) Trackway and method for manufacturing a trackway
WO2012089697A1 (en) Method for producing a slab trackway
DE69924777T2 (en) Method for producing a track superstructure
DE19848928C2 (en) Slab track and method of making it
EP2616590B1 (en) Non-ballasted track for rail vehicles having an escape route
EP1200676B1 (en) Track for rail mounted vehicles and protective part provided therefor
DE102007046249B4 (en) Track with glued troughs
DE102004008357B4 (en) rail carriageway
DE102010040994A1 (en) Rail track for, e.g. rail-bound vehicle, has precast concrete stone that is arranged at lateral end of mixed concrete layer during casting of mixed concrete layer such that precast concrete stone is fixed to carrierway slab
EP1794368A1 (en) Running rail for a rail trough
DE10004626C2 (en) Method for producing a derailment protection arrangement for a railroad track, a railroad track comprising a derailment protection arrangement and derailment protection arrangement
EP2837738B1 (en) Railway track covering of fixed tracks and method for their production
EP1882777B1 (en) Method for making a balastless track for a railway
DE4135445C2 (en) Platform edge
DE202009008366U1 (en) Railway track, in particular for a tunnel or bridge area
EP1253245B1 (en) Method of alternative use of tracks
EP2166149B2 (en) Unit of railway structure part
EP2010713B1 (en) Track and method for production of prefabricated concrete panels
DE102004045766A1 (en) Prefabricated, in particular, reinforced concrete plate for mounting of high-speed rail tracks comprises a base section with holding jaws which extend above the raised section and have faces oriented towards the rail
EP2998439A1 (en) Paving system for railway level crossing
EP2295635B1 (en) Rail bearing with covers for flexible bus section and method for producing same
DE202008008157U1 (en) Railway track, in particular for a tunnel or bridge area
EP1182294B1 (en) Railway track and method for making a railway track
EP2119828A2 (en) Rail covering system and machine for demounting and relocating same
EP2029813B1 (en) Method of producing a precast segmental bridge, and precast segmental bridge

Legal Events

Date Code Title Description
R163 Identified publications notified
R082 Change of representative

Representative=s name: CANZLER & BERGMEIER PATENTANWAELTE, DE

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: MAX BOEGL STIFTUNG & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: MAX BOEGL BAUUNTERNEHMUNG GMBH & CO. KG, 92369 SENGENTHAL, DE

Effective date: 20150205

R082 Change of representative

Representative=s name: CANZLER & BERGMEIER PATENTANWAELTE, DE

Effective date: 20150205

Representative=s name: PATENTANWAELTE CANZLER & BERGMEIER PARTNERSCHA, DE

Effective date: 20150205

R012 Request for examination validly filed
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee