DE102010036953A1 - writing implement - Google Patents

writing implement Download PDF

Info

Publication number
DE102010036953A1
DE102010036953A1 DE201010036953 DE102010036953A DE102010036953A1 DE 102010036953 A1 DE102010036953 A1 DE 102010036953A1 DE 201010036953 DE201010036953 DE 201010036953 DE 102010036953 A DE102010036953 A DE 102010036953A DE 102010036953 A1 DE102010036953 A1 DE 102010036953A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
writing
writing instrument
adhesive area
adhesive
instrument
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Ceased
Application number
DE201010036953
Other languages
German (de)
Inventor
Anmelder Gleich
Original Assignee
Karl-Heinz Bosch
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102010036572.6 priority Critical
Priority to DE102010036572 priority
Application filed by Karl-Heinz Bosch filed Critical Karl-Heinz Bosch
Priority to DE201010036953 priority patent/DE102010036953A1/en
Publication of DE102010036953A1 publication Critical patent/DE102010036953A1/en
Ceased legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B43WRITING OR DRAWING IMPLEMENTS; BUREAU ACCESSORIES
    • B43KIMPLEMENTS FOR WRITING OR DRAWING
    • B43K25/00Attaching writing implements to wearing apparel or objects involving constructional changes of the implements

Abstract

Schreibgerät mit einem Klebebereich.Writing instrument with an adhesive area.
Figure 00000001

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft ein Schreibgerät nach dem Oberbegriff des Anspruch 1. The present invention relates to a writing instrument according to the preamble of claim 1.
  • Stand der Technik State of the art
  • Aus dem Stand der Technik sind eine Vielzahl unterschiedlichster Art und Form von Schreibgeräten bekannt und auf dem Markt erhältlich. From the prior art a variety of different types and shapes of writing instruments are known and available on the market.
  • So ist beispielsweise aus der DE 201 13 646 U1 So ist beispielsweise aus der DE 201 13 646 U1 ein magnetischer Kugelschreiber mit innenliegenden Magneten bekannt, welcher die Besonderheit aufweist, das erstmalig ein in Farbe und Form beliebiger, handelsüblicher Kugelschreiber durch Magnetismus an metallischen Flächen, auch in der Senkrechten oder über Kopf, Halt findet. A magnetic ballpoint pen with internal magnets is known, which has the special feature that for the first time a commercially available ballpoint pen of any color and shape can be held by magnetism on metallic surfaces, even vertically or overhead. Hierbei lässt der im Inneren verborgene Magnet jegliches Design zu, da er nicht (nachträglich) von außen auf den Stift angebracht wird. The magnet hidden inside allows any design, as it is not (subsequently) attached to the pen from the outside. For example, from the For example, from the DE 201 13 646 U1 DE 201 13 646 U1 a magnetic ball pen with internal magnet known, which has the peculiarity that finds a first in color and shape any commercial ballpoint pen by magnetism on metallic surfaces, even in the vertical or overhead. a magnetic ball pen with internal magnet known, which has the peculiarity that finds a first in color and shape any commercial ballpoint pen by magnetism on metallic surfaces, even in the vertical or overhead. Here, the hidden inside magnet allows any design, as it is not (subsequently) attached to the outside of the pen. Here, the hidden inside magnet allows any design, as it is not (subsequently) attached to the outside of the pen.
  • Nachteilig hierbei ist allerdings, dass ein Befestigen des Magnet-Kugelschreibers aus dem Stand der Technik nur auf metallischem Untergrund möglich ist. The disadvantage here, however, is that a fixing of the magnetic ballpoint pen from the prior art is possible only on a metallic surface.
  • Offenbarung der Erfindung Disclosure of the invention
  • Aufgabe der Erfindung ist es, ein Schreibgerät zu schaffen, welches die oben genannten Nachteile des Standes der Technik behebt oder zumindest lindert. The object of the invention is to provide a writing instrument which overcomes or at least alleviates the above-mentioned disadvantages of the prior art.
  • Zur Lösung der Aufgabe führt das Kennzeichen des Anspruchs 1.To achieve the object, the characterizing part of claim 1.
  • In einem bevorzugten Ausführungsbeispiel weist ein Schreibgerät einen Haftbereich auf. Bevorzugt handelt es sich bei dem Schreibgerät um Kugelschreiber, Bleistifte, Filzstifte, Schreibminen zwischen zwei flächigen Plastik- oder Kartonteilen oder Füller. Vorteilhaft hierbei ist, dass der Aufbau solcher Schreibgeräte eine Oberfläche bietet, die für einen Haftbereich geeignet ist. Dies gewährleistet dem Nutzer eine möglichst hohe Flexibilität.In a preferred embodiment, a writing instrument has a sticking area. The writing instrument is preferably ballpoint pens, pencils, felt-tip pens, writing leads between two flat plastic or cardboard parts or fillers. The advantage here is that the structure of such writing instruments offers a surface that is suitable for an adhesive area. This guarantees the user the highest possible flexibility.
  • In einem bevorzugten Ausführungsbeispiel ist der Haftbereich flächig, punktuell oder streifenförmig auf dem Schreibgerät angebracht. Dies hat den Vorteil, dass das Schreibgerät von einem Untergrund gelöst und an einen anderen Untergrund geheftet werden kann.In a preferred embodiment, the adhesive area is flat, punctiform or strip-shaped mounted on the writing instrument. This has the advantage that the writing instrument can be detached from a substrate and stapled to another substrate.
  • Weiter ist bevorzugt als Untergrund jegliches Material anzunehmen. Hierbei ist es besonders vorteilhaft, wenn der Untergrund aus Papier, Pappe, Karton, Kunststoff, Metall oder Glasfaser besteht. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch der Umstand, dass der Haftbereich mit dem Untergrund zusammenwirken kann, d. h. der Haftbereich eine wiederlösbare Verbindung mit dem Untergrund eingehen kann. Vorteilhaft hierbei wiederum ist, dass der Nutzer eine möglichst hohe Flexibilität beim Einsatz des Schreibgeräts erreicht, indem der Haftbereich auf verschiedenen Arten von Untergrund wiederlösbar aufgebracht werden kann.Furthermore, it is preferable to assume any material as the substrate. It is particularly advantageous if the substrate consists of paper, cardboard, cardboard, plastic, metal or glass fiber. Important in this context is also the fact that the adhesion area can interact with the ground, ie. H. the adhesive area can enter into a detachable connection with the ground. In this case, again, it is advantageous that the user achieves the greatest possible flexibility in the use of the writing instrument, in that the adhesive area can be applied in a detachable manner on different types of substrate.
  • Bei einem anderen bevorzugten Ausführungsbeispiel eines Haftbereichs für ein Schreibgerät besteht der Haftbereich entweder selbst aus einem Kleber oder ist auf einem Träger beidseitig aufgebracht. Bei dem Kleber kann es sich um handelsüblichen Kleber handeln. Die einzige Eigenschaft hierbei ist, dass der Kleber mehrmals auf einen Untergrund aufgebracht und wiederlösbar mit dem Untergrund verbunden werden kann. Der Umstand, dass der Kleber auf einem Träger aufgebracht sein soll, birgt den Vorteil, dass der Träger dem Kleber eine Stabilität verleiht, die es dem Nutzer wiederum erlaubt, den Haftbereich ohne weiteres von einem Untergrund oder vom Schreibgerät zu entfernen.In another preferred embodiment of an adhesive area for a writing instrument, the adhesive area either itself consists of an adhesive or is applied on both sides of a carrier. The adhesive may be commercial adhesive. The only property here is that the adhesive can be applied several times to a substrate and can be re-releasably connected to the substrate. The fact that the adhesive is to be applied to a carrier has the advantage that the carrier gives the adhesive a stability which in turn allows the user to easily remove the adhesive area from a substrate or from the writing instrument.
  • Weiter soll vom Schutzbereich der vorliegenden Anmeldung abgedeckt sein, dass nach dem erstmaligen Abnehmen des Schreibgeräts von einem Untergrund der Haftbereich auf dem Untergrund verbleibt und das Schreibgerät immer wieder auf den Untergrund aufgesetzt werden kann. Vorteilhaft hierbei ist, dass das Schreibgerät während des Schreibens nicht klebrig in den Händen des Nutzers liegt.Next is to be covered by the scope of the present application, that after the first removal of the writing instrument from a substrate, the adhesive area remains on the ground and the writing instrument can be repeatedly placed on the ground. The advantage here is that the writing instrument is not sticky in the hands of the user while writing.
  • Ein anderes Ausführungsbeispiel ist in der Weise angeordnet, dass der Haftbereich nach dem ersten Entfernen von einem Untergrund am Schreibgerät bleibt. Hierbei soll der Haftbereich wiederverwendbar, d. h. aufs Neue mit einem anderen oder dem gleichen Untergrund verbindbar sein. Vorteilhaft hierbei ist, dass das Schreibgerät auch bei wechselndem Untergrund immer wieder durch den Nutzer abgelegt werden kann, ohne dass das Schreibgerät hierbei verloren geht.Another embodiment is arranged in such a way that the adhesive area remains after the first removal of a substrate on the writing instrument. Here, the adhesive area is reusable, d. H. be re-connectable with another or the same underground. The advantage here is that the writing instrument can be stored again and again by the user even when the ground is changing, without the writing instrument is lost in this case.
  • Ein anderes bevorzugtes Ausführungsbeispiel eines Haftbereichs ist auf einem Untergrund aufgebracht. Beim Entfernen des Schreibgeräts von diesem Untergrund soll der Haftbereich entweder klebend auf dem Schreibgerät oder klebend auf dem Untergrund verbleiben. Daneben soll es aber auch möglich sein, dass nach dem Entfernen des Schreibgeräts von dem Untergrund weder das Schreibgerät noch der Untergrund wieder miteinander verbindbar sind. Another preferred embodiment of an adhesion region is applied to a substrate. When removing the writing instrument from this substrate, the adhesive area should either remain adhesive on the writing instrument or sticky to the substrate. In addition, it should also be possible that after removing the writing instrument from the ground, neither the writing utensil nor the ground can be connected to each other again.
  • Die Schreibgeräte können in Form und Farbe sowie Oberfläche mannigfaltig ausgebildet sein. Die Schreibgeräte können transparent ausgebildet sein, um darunter liegende Informationen lesen zu können. Ausserdem sind die erfindungsgemässen Schreibgeräte flexibel ausgestattet. Hierzu bieten sich daher flexible biegbare Materialien wie Papier, Karton oder Kunststoff als Herstellungsmaterial an. Dies hat den Vorteil, dass in Zeitschriften oder Zeitungen eingeklebte Stifte mit dem jeweiligen Untergrund mitgeknickt oder gebogen werden können.The writing instruments can be varied in shape and color and surface. The writing utensils may be transparent in order to read underlying information. In addition, the novel writing instruments are flexibly equipped. For this reason, flexible flexible materials such as paper, cardboard or plastic as a production material offer. This has the advantage that in magazines or newspapers glued pens mitgeknickt or can be bent with the respective substrate.
  • Kurze Beschreibung der Zeichnungen Brief description of the drawings
  • 1 zeigt ein erfindungsgemässes Schreibgerät in einer perspektivischen Ansicht von seitlich oben; 1 shows a writing instrument according to the invention in a perspective view from the top side; 1 zeigt ein erfindungsgemässes Schreibgerät in einer perspektivischen Ansicht von seitlich oben; 1 shows a writing instrument according to the invention in a perspective view from the top side; 1 zeigt ein erfindungsgemässes Schreibgerät in einer perspektivischen Ansicht von seitlich oben; 1 shows a writing instrument according to the invention in a perspective view from the top side; 1 zeigt ein erfindungsgemässes Schreibgerät in einer perspektivischen Ansicht von seitlich oben; 1 shows a writing instrument according to the invention in a perspective view from the top side;
  • 2 zeigt ein weiteres Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts aus einer perspektivischen Seitenansicht von schräg oben; 2 shows a further embodiment of a writing instrument according to the invention from a perspective side view obliquely from above; 2 zeigt ein weiteres Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts aus einer perspektivischen Seitenansicht von schräg oben; 2 shows a further embodiment of a writing instrument according to the invention from a perspective side view obliquely from above; 2 zeigt ein weiteres Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts aus einer perspektivischen Seitenansicht von schräg oben; 2 shows a further embodiment of a writing instrument according to the invention from a perspective side view obliquely from above; 2 zeigt ein weiteres Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts aus einer perspektivischen Seitenansicht von schräg oben; 2 shows a further embodiment of a writing instrument according to the invention from a perspective side view obliquely from above;
  • 3 zeigt ein weiteres Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts mit abknickbaren Flügeln; 3 3 zeigt ein weiteres Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts mit abknickbaren Flügeln; 3 3 zeigt ein weiteres Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts mit abknickbaren Flügeln; 3 shows a further embodiment of an inventive writing instrument with kinkabbaren wings; shows a further embodiment of an inventive writing instrument with kinkabbaren wings;
  • 4 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts; 4 shows another embodiment of a writing instrument according to the invention; 4 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts; 4 shows another embodiment of a writing instrument according to the invention; 4 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts; 4 shows another embodiment of a writing instrument according to the invention; 4 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts; 4 shows another embodiment of a writing instrument according to the invention;
  • 5 zeigt eine vergrösserte Ansicht eines Teils der 4 ; 5 shows an enlarged view of part of the 4 ; 5 zeigt eine vergrösserte Ansicht eines Teils der 4 ; 5 shows an enlarged view of part of the 4 ; 5 zeigt eine vergrösserte Ansicht eines Teils der 4 ; 5 shows an enlarged view of part of the 4 ; 5 zeigt eine vergrösserte Ansicht eines Teils der 4 ; 5 shows an enlarged view of part of the 4 ; 5 zeigt eine vergrösserte Ansicht eines Teils der 4 ; 5 shows an enlarged view of part of the 4 ; 5 zeigt eine vergrösserte Ansicht eines Teils der 4 ; 5 shows an enlarged view of part of the 4 ; 5 zeigt eine vergrösserte Ansicht eines Teils der 4 ; 5 shows an enlarged view of part of the 4 ; 5 zeigt eine vergrösserte Ansicht eines Teils der 4 ; 5 shows an enlarged view of part of the 4 ;
  • 6 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines Schreibgeräts in Anfangslage; 6 shows another embodiment of a writing instrument in initial position; 6 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines Schreibgeräts in Anfangslage; 6 shows another embodiment of a writing instrument in initial position; 6 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines Schreibgeräts in Anfangslage; 6 shows another embodiment of a writing instrument in initial position; 6 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines Schreibgeräts in Anfangslage; 6 shows another embodiment of a writing instrument in initial position;
  • 7 zeigt das Schreibgerät nach 6 in Arbeitslage; 7 shows the writing instrument after 6 in working position; 7 zeigt das Schreibgerät nach 6 in Arbeitslage; 7 shows the writing instrument after 6 in working position; 7 zeigt das Schreibgerät nach 6 in Arbeitslage; 7 shows the writing instrument after 6 in working position; 7 zeigt das Schreibgerät nach 6 in Arbeitslage; 7 shows the writing instrument after 6 in working position; 7 zeigt das Schreibgerät nach 6 in Arbeitslage; 7 shows the writing instrument after 6 in working position; 7 zeigt das Schreibgerät nach 6 in Arbeitslage; 7 shows the writing instrument after 6 in working position; 7 zeigt das Schreibgerät nach 6 in Arbeitslage; 7 shows the writing instrument after 6 in working position; 7 zeigt das Schreibgerät nach 6 in Arbeitslage; 7 shows the writing instrument after 6 in working position;
  • 8 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines Schreibgeräts zum Aufklappen in Anfangslage; 8th shows another embodiment of a writing instrument for unfolding in initial position; 8 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines Schreibgeräts zum Aufklappen in Anfangslage; 8th shows another embodiment of a writing instrument for unfolding in initial position; 8 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines Schreibgeräts zum Aufklappen in Anfangslage; 8th shows another embodiment of a writing instrument for unfolding in initial position; 8 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines Schreibgeräts zum Aufklappen in Anfangslage; 8th shows another embodiment of a writing instrument for unfolding in initial position;
  • 9 zeigt das Schreibgerät nach 8 in Arbeitslage; 9 shows the writing instrument after 8th in working position; 9 zeigt das Schreibgerät nach 8 in Arbeitslage; 9 shows the writing instrument after 8th in working position; 9 zeigt das Schreibgerät nach 8 in Arbeitslage; 9 shows the writing instrument after 8th in working position; 9 zeigt das Schreibgerät nach 8 in Arbeitslage; 9 shows the writing instrument after 8th in working position; 9 zeigt das Schreibgerät nach 8 in Arbeitslage; 9 shows the writing instrument after 8th in working position; 9 zeigt das Schreibgerät nach 8 in Arbeitslage; 9 shows the writing instrument after 8th in working position; 9 zeigt das Schreibgerät nach 8 in Arbeitslage; 9 shows the writing instrument after 8th in working position; 9 zeigt das Schreibgerät nach 8 in Arbeitslage; 9 shows the writing instrument after 8th in working position;
  • 10 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts schräg von oben seitlich; 10 shows another embodiment of a novel writing instrument obliquely from above the side; 10 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts schräg von oben seitlich; 10 shows another embodiment of a novel writing instrument obliquely from above the side; 10 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts schräg von oben seitlich; 10 shows another embodiment of a novel writing instrument obliquely from above the side; 10 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts schräg von oben seitlich; 10 shows another embodiment of a novel writing instrument obliquely from above the side;
  • 11 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts; 11 shows another embodiment of a writing instrument according to the invention; 11 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts; 11 shows another embodiment of a writing instrument according to the invention; 11 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts; 11 shows another embodiment of a writing instrument according to the invention; 11 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts; 11 shows another embodiment of a writing instrument according to the invention;
  • 12 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts in Herzform; 12 shows another embodiment of a novel writing instrument in heart shape; 12 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts in Herzform; 12 shows another embodiment of a novel writing instrument in heart shape; 12 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts in Herzform; 12 shows another embodiment of a novel writing instrument in heart shape; 12 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts in Herzform; 12 shows another embodiment of a novel writing instrument in heart shape;
  • 13 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts aus der Ansicht von schräg oben; 13 shows another embodiment of a novel writing instrument from the view obliquely from above; 13 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts aus der Ansicht von schräg oben; 13 shows another embodiment of a novel writing instrument from the view obliquely from above; 13 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts aus der Ansicht von schräg oben; 13 shows another embodiment of a novel writing instrument from the view obliquely from above; 13 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts aus der Ansicht von schräg oben; 13 shows another embodiment of a novel writing instrument from the view obliquely from above;
  • 14 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts mit mehreren Schreibminen in Ruhelage; 14 shows another embodiment of a writing device according to the invention with several writing leads at rest; 14 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts mit mehreren Schreibminen in Ruhelage; 14 shows another embodiment of a writing device according to the invention with several writing leads at rest; 14 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts mit mehreren Schreibminen in Ruhelage; 14 shows another embodiment of a writing device according to the invention with several writing leads at rest; 14 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts mit mehreren Schreibminen in Ruhelage; 14 shows another embodiment of a writing device according to the invention with several writing leads at rest;
  • 15 zeigt das Schreibgerät nach 14 in Gebrauchslage; 15 15 zeigt das Schreibgerät nach 14 in Gebrauchslage; 15 15 zeigt das Schreibgerät nach 14 in Gebrauchslage; 15 15 zeigt das Schreibgerät nach 14 in Gebrauchslage; 15 15 zeigt das Schreibgerät nach 14 in Gebrauchslage; 15 shows the writing instrument after shows the writing instrument after 14 14th in position of use; in position of use;
  • 16 zeigt eine seitliche Frontansicht eines erfindungsgemässen Schreibgeräts; 16 shows a side front view of a writing instrument according to the invention; 16 zeigt eine seitliche Frontansicht eines erfindungsgemässen Schreibgeräts; 16 shows a side front view of a writing instrument according to the invention; 16 zeigt eine seitliche Frontansicht eines erfindungsgemässen Schreibgeräts; 16 shows a side front view of a writing instrument according to the invention; 16 zeigt eine seitliche Frontansicht eines erfindungsgemässen Schreibgeräts; 16 shows a side front view of a writing instrument according to the invention;
  • 17 zeigt ein anderes erfindungsgemässes Ausführungsbeispiel eines Schreibgeräts; 17 shows another embodiment of a writing instrument according to the invention; 17 zeigt ein anderes erfindungsgemässes Ausführungsbeispiel eines Schreibgeräts; 17 shows another embodiment of a writing instrument according to the invention; 17 zeigt ein anderes erfindungsgemässes Ausführungsbeispiel eines Schreibgeräts; 17 shows another embodiment of a writing instrument according to the invention; 17 zeigt ein anderes erfindungsgemässes Ausführungsbeispiel eines Schreibgeräts; 17 shows another embodiment of a writing instrument according to the invention;
  • 18 zeigt ein weiteres Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts; 18 shows a further embodiment of a writing instrument according to the invention; 18 zeigt ein weiteres Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts; 18 shows a further embodiment of a writing instrument according to the invention; 18 zeigt ein weiteres Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts; 18 shows a further embodiment of a writing instrument according to the invention; 18 zeigt ein weiteres Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts; 18 shows a further embodiment of a writing instrument according to the invention;
  • 19 zeigt ein weiteres Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts; 19 19 zeigt ein weiteres Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts; 19 19 zeigt ein weiteres Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts; 19 shows a further embodiment of a writing instrument according to the invention; shows a further embodiment of a writing instrument according to the invention;
  • 20 zeigt eine geschnittene Seitenansicht eines erfindungsgemässen Schreibgeräts; 20 shows a sectional side view of a writing instrument according to the invention; 20 zeigt eine geschnittene Seitenansicht eines erfindungsgemässen Schreibgeräts; 20 shows a sectional side view of a writing instrument according to the invention; 20 zeigt eine geschnittene Seitenansicht eines erfindungsgemässen Schreibgeräts; 20 shows a sectional side view of a writing instrument according to the invention; 20 zeigt eine geschnittene Seitenansicht eines erfindungsgemässen Schreibgeräts; 20 shows a sectional side view of a writing instrument according to the invention;
  • 21 zeigt ein anderes erfindungsgemässes Ausführungsbeispiel eines Schreibgeräts in geschnittener Seitenansicht; 21 shows another embodiment of a writing instrument according to the invention in a sectional side view; 21 zeigt ein anderes erfindungsgemässes Ausführungsbeispiel eines Schreibgeräts in geschnittener Seitenansicht; 21 shows another embodiment of a writing instrument according to the invention in a sectional side view; 21 zeigt ein anderes erfindungsgemässes Ausführungsbeispiel eines Schreibgeräts in geschnittener Seitenansicht; 21 shows another embodiment of a writing instrument according to the invention in a sectional side view; 21 zeigt ein anderes erfindungsgemässes Ausführungsbeispiel eines Schreibgeräts in geschnittener Seitenansicht; 21 shows another embodiment of a writing instrument according to the invention in a sectional side view;
  • 22 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts in einer geschnittenen Seitenansicht; 22 shows another embodiment of a writing instrument according to the invention in a sectional side view; 22 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts in einer geschnittenen Seitenansicht; 22 shows another embodiment of a writing instrument according to the invention in a sectional side view; 22 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts in einer geschnittenen Seitenansicht; 22 shows another embodiment of a writing instrument according to the invention in a sectional side view; 22 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts in einer geschnittenen Seitenansicht; 22 shows another embodiment of a writing instrument according to the invention in a sectional side view;
  • 23 zeigt ein weiteres Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts von schräg oben; 23 shows a further embodiment of a novel writing instrument obliquely from above; 23 zeigt ein weiteres Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts von schräg oben; 23 shows a further embodiment of a novel writing instrument obliquely from above; 23 zeigt ein weiteres Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts von schräg oben; 23 shows a further embodiment of a novel writing instrument obliquely from above; 23 zeigt ein weiteres Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts von schräg oben; 23 shows a further embodiment of a novel writing instrument obliquely from above;
  • 24 zeigt ein Ausführungsbeispiel von mehreren miteinander verbundenen erfindungsgemässen Schreibgeräten; 24 shows an embodiment of several interconnected inventive writing instruments; 24 zeigt ein Ausführungsbeispiel von mehreren miteinander verbundenen erfindungsgemässen Schreibgeräten; 24 shows an embodiment of several interconnected inventive writing instruments; 24 zeigt ein Ausführungsbeispiel von mehreren miteinander verbundenen erfindungsgemässen Schreibgeräten; 24 shows an embodiment of several interconnected inventive writing instruments; 24 zeigt ein Ausführungsbeispiel von mehreren miteinander verbundenen erfindungsgemässen Schreibgeräten; 24 shows an embodiment of several interconnected inventive writing instruments;
  • 25 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel von miteinander verbundenen Schreibgeräten. 25 shows another embodiment of interconnected writing instruments. 25 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel von miteinander verbundenen Schreibgeräten. 25 shows another embodiment of interconnected writing instruments. 25 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel von miteinander verbundenen Schreibgeräten. 25 shows another embodiment of interconnected writing instruments. 25 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel von miteinander verbundenen Schreibgeräten. 25 shows another embodiment of interconnected writing instruments.
  • In 1 ist ein erfindungsgemässes Schreibgerät 1 gezeigt. Die Ansicht ist von schräg oben ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 In 1 ist ein erfindungsgemässes Schreibgerät 1 gezeigt. Die Ansicht ist von schräg oben ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 In 1 ist ein erfindungsgemässes Schreibgerät 1 gezeigt. Die Ansicht ist von schräg oben ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 In 1 ist ein erfindungsgemässes Schreibgerät 1 gezeigt. Die Ansicht ist von schräg oben ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 In 1 ist ein erfindungsgemässes Schreibgerät 1 gezeigt. Die Ansicht ist von schräg oben ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 In 1 ist ein erfindungsgemässes Schreibgerät 1 gezeigt. Die Ansicht ist von schräg oben ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches eine Schreibmine to recognize which one is a writing lead 2 2 , einen Schreibkörper , a writing body 3 3 , sowie einen Klebebereich , as well as an adhesive area 4 4th aufweist. having. In In 1 1 is a writing instrument according to the invention is a writing instrument according to the invention 1 1 shown. shown. The view is from diagonally above. The view is from diagonally above. There is a writing instrument There is a writing instrument 1 1 to recognize which is a writing mine to recognize which is a writing mine 2 2 , a writing body , a writing body 3 3 , as well as an adhesive area , as well as an adhesive area 4 4th having. having.
  • In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 In 2 besteht das Schreibgerät 1 aus dem Schreibkörper 3 , der Schreibmine 2 sowie einem ersten Flügel 5 und einem zweiten Flügel 6 , welche über jeweilige Falze 7 und 8 mit dem Schreibkörper 3 verbunden sind. Die Flügel 5 , 6 weisen auf ihrer Unterseite jeweils einen Klebebereich 9 bzw. einen Klebebereich 10 auf. Diese Figur zeigt ein Schreibgerät in knickbarer Ausführung in flachem Zustand. Die Flügel 5 und 6 können an dem jeweiligen Falz 7 bzw. 8 nach innen geknickt werden. Durch den jeweiligen Falz ist gewährleistet, dass sich die beiden Flügel 5 , 6 nur so weit nach innen knicken lassen, bis sich die jeweiligen Flächen des Falzes only bend inwards until the respective surfaces of the fold are 7 7th bzw. or. 8 8th berühren. touch. Dadurch wird erreicht, dass sich ein stabiles dreikantiges Rohr bildet. This ensures that a stable triangular tube is formed. Der an der Unterseite angebrachte jeweilige Klebebereich The respective adhesive area attached to the bottom 9 9 bzw. or. 10 10 ist kürzer ausgebildet als das Schreibgerät, um ein Ablösen des Schreibgeräts von einem nicht gezeigten Untermaterial zu erleichtern. is shorter than the writing implement in order to facilitate detachment of the writing implement from a sub-material, not shown. Der Stift ist vorne abgeschrägt, um das Schreiben mit schräg gehaltenem Schreibgerät zu ermöglichen. The pen is beveled at the front so that you can write with the writing implement at an angle. In In 2 2 exists the writing instrument exists the writing instrument 1 1 from the writing body from the writing body 3 3 , the writing mine , the writing mine 2 2 as well as a first wing as well as a first wing 5 5 and a second wing and a second wing 6 6th which about respective folds which about respective folds 7 7th and other 8th 8th with the writing body with the writing body 3 3 are connected. are connected. The wings The wings 5 5 . . 6 6th each have an adhesive area on their underside each have an adhesive area on their underside 9 9 or an adhesive area or an adhesive area 10 10 on. on. This figure shows a writing implement in bendable design in flat condition. This figure shows a writing implement in bendable design in flat condition. The wings The wings 5 5 and other 6 6th can at the respective fold can at the respective fold 7 7th respectively. respectively. 8th 8th to be kinked inside. to be kinked inside. By the respective fold is ensured that the two wings By the respective fold is ensured that the two wings 5 5 . . 6 6th just allow it to bend inwards until the respective surfaces of the fold just allow it to bend inwards until the respective surfaces of the fold 7 7th respectively. respectively. 8th 8th touch. touch. This ensures that forms a stable triangular tube. This ensures that forms a stable triangular tube. The attached at the bottom of each adhesive area The attached at the bottom of each adhesive area 9 9 respectively. respectively. 10 10 is shorter than the writing instrument in order to facilitate detachment of the writing instrument from a sub-material, not shown. is shorter than the writing instrument in order to facilitate detachment of the writing instrument from a sub-material, not shown. The pen is bevelled at the front to allow writing with the writing instrument held at an angle. The pen is beveled at the front to allow writing with the writing instrument held at an angle.
  • 3 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts nach 2 . Der Unterschied bei dem Schreibgerät nach 3 ist der Umstand, dass unterhalb des Schreibkörpers 3 ein weiterer Klebebereich 11 vorhanden ist. Ausserdem sind weitere Flügel 5a , 6a sowie entsprechende Klebebereiche 9a , 10a gezeigt. 3 3 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts nach 2 . Der Unterschied bei dem Schreibgerät nach 3 ist der Umstand, dass unterhalb des Schreibkörpers 3 ein weiterer Klebebereich 11 vorhanden ist. Ausserdem sind weitere Flügel 5a , 6a sowie entsprechende Klebebereiche 9a , 10a gezeigt. 3 3 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts nach 2 . Der Unterschied bei dem Schreibgerät nach 3 ist der Umstand, dass unterhalb des Schreibkörpers 3 ein weiterer Klebebereich 11 vorhanden ist. Ausserdem sind weitere Flügel 5a , 6a sowie entsprechende Klebebereiche 9a , 10a gezeigt. 3 3 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts nach 2 . Der Unterschied bei dem Schreibgerät nach 3 ist der Umstand, dass unterhalb des Schreibkörpers 3 ein weiterer Klebebereich 11 vorhanden ist. Ausserdem sind weitere Flügel 5a , 6a sowie entsprechende Klebebereiche 9a , 10a gezeigt. 3 3 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts nach 2 . Der Unterschied bei dem Schreibgerät nach 3 ist der Umstand, dass unterhalb des Schreibkörpers 3 ein weiterer Klebebereich 11 vorhanden ist. Ausserdem sind weitere Flügel 5a , 6a sowie entsprechende Klebebereiche 9a , 10a gezeigt. 3 3 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts nach 2 . Der Unterschied bei dem Schreibgerät nach 3 ist der Umstand, dass unterhalb des Schreibkörpers 3 ein weiterer Klebebereich 11 vorhanden ist. Ausserdem sind weitere Flügel 5a , 6a sowie entsprechende Klebebereiche 9a , 10a gezeigt. 3 3 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts nach 2 . Der Unterschied bei dem Schreibgerät nach 3 ist der Umstand, dass unterhalb des Schreibkörpers 3 ein weiterer Klebebereich 11 vorhanden ist. Ausserdem sind weitere Flügel 5a , 6a sowie entsprechende Klebebereiche 9a , 10a gezeigt. 3 3 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts nach 2 . Der Unterschied bei dem Schreibgerät nach 3 ist der Umstand, dass unterhalb des Schreibkörpers 3 ein weiterer Klebebereich 11 vorhanden ist. Ausserdem sind weitere Flügel 5a , 6a sowie entsprechende Klebebereiche 9a , 10a gezeigt. 3 3 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts nach 2 . Der Unterschied bei dem Schreibgerät nach 3 ist der Umstand, dass unterhalb des Schreibkörpers 3 ein weiterer Klebebereich 11 vorhanden ist. Ausserdem sind weitere Flügel 5a , 6a sowie entsprechende Klebebereiche 9a , 10a gezeigt. 3 3 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts nach 2 . Der Unterschied bei dem Schreibgerät nach 3 ist der Umstand, dass unterhalb des Schreibkörpers 3 ein weiterer Klebebereich 11 vorhanden ist. Ausserdem sind weitere Flügel 5a , 6a sowie entsprechende Klebebereiche 9a , 10a gezeigt. 3 3 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts nach 2 . Der Unterschied bei dem Schreibgerät nach 3 ist der Umstand, dass unterhalb des Schreibkörpers 3 ein weiterer Klebebereich 11 vorhanden ist. Ausserdem sind weitere Flügel 5a , 6a sowie entsprechende Klebebereiche 9a , 10a gezeigt. 3 3 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts nach 2 . Der Unterschied bei dem Schreibgerät nach 3 ist der Umstand, dass unterhalb des Schreibkörpers 3 ein weiterer Klebebereich 11 vorhanden ist. Ausserdem sind weitere Flügel 5a , 6a sowie entsprechende Klebebereiche 9a , 10a gezeigt. 3 3 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts nach 2 . Der Unterschied bei dem Schreibgerät nach 3 ist der Umstand, dass unterhalb des Schreibkörpers 3 ein weiterer Klebebereich 11 vorhanden ist. Ausserdem sind weitere Flügel 5a , 6a sowie entsprechende Klebebereiche 9a , 10a gezeigt. 3 3 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts nach 2 . Der Unterschied bei dem Schreibgerät nach 3 ist der Umstand, dass unterhalb des Schreibkörpers 3 ein weiterer Klebebereich 11 vorhanden ist. Ausserdem sind weitere Flügel 5a , 6a sowie entsprechende Klebebereiche 9a , 10a gezeigt. 3 3 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts nach 2 . Der Unterschied bei dem Schreibgerät nach 3 ist der Umstand, dass unterhalb des Schreibkörpers 3 ein weiterer Klebebereich 11 vorhanden ist. Ausserdem sind weitere Flügel 5a , 6a sowie entsprechende Klebebereiche 9a , 10a gezeigt. 3 3 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts nach 2 . Der Unterschied bei dem Schreibgerät nach 3 ist der Umstand, dass unterhalb des Schreibkörpers 3 ein weiterer Klebebereich 11 vorhanden ist. Ausserdem sind weitere Flügel 5a , 6a sowie entsprechende Klebebereiche 9a , 10a gezeigt. 3 3 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts nach 2 . Der Unterschied bei dem Schreibgerät nach 3 ist der Umstand, dass unterhalb des Schreibkörpers 3 ein weiterer Klebebereich 11 vorhanden ist. Ausserdem sind weitere Flügel 5a , 6a sowie entsprechende Klebebereiche 9a , 10a gezeigt. 3 3 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts nach 2 . Der Unterschied bei dem Schreibgerät nach 3 ist der Umstand, dass unterhalb des Schreibkörpers 3 ein weiterer Klebebereich 11 vorhanden ist. Ausserdem sind weitere Flügel 5a , 6a sowie entsprechende Klebebereiche 9a , 10a gezeigt. 3 3 zeigt ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts nach 2 . Der Unterschied bei dem Schreibgerät nach 3 ist der Umstand, dass unterhalb des Schreibkörpers 3 ein weiterer Klebebereich 11 vorhanden ist. Ausserdem sind weitere Flügel 5a , 6a sowie entsprechende Klebebereiche 9a , 10a gezeigt. 3 shows another embodiment of a writing instrument according to the invention shows another embodiment of a writing instrument according to the invention 2 2 , The difference in the writing instrument after , The difference in the writing instrument after 3 3 is the circumstance that below the pen body is the circumstance that below the pen body 3 3 another gluing area another gluing area 11 11 is available. is available. There are also other wings There are also other wings 5a 5a . . 6a 6a as well as appropriate adhesive areas as well as appropriate adhesive areas 9a 9a . . 10a 10a shown. shown.
  • In 4 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines knickbaren Schreibgeräts gezeigt. Das knickbare Schreibgerät kommt in einer sogenannten „vorgespannten” Ausführung aus der Fertigung. Dies bedeutet im Einzelnen, dass das Schreibgerät 1 in der Weise gestaltet ist, dass der jeweilige Flügel 12 bzw. 13 mit dem dazugehörigen Klebebereichen 14 bzw. 15 im Verhältnis zum Schreibkörper 3 In 4 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines knickbaren Schreibgeräts gezeigt. Das knickbare Schreibgerät kommt in einer sogenannten „vorgespannten” Ausführung aus der Fertigung. Dies bedeutet im Einzelnen, dass das Schreibgerät 1 in der Weise gestaltet ist, dass der jeweilige Flügel 12 bzw. 13 mit dem dazugehörigen Klebebereichen 14 bzw. 15 im Verhältnis zum Schreibkörper 3 In 4 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines knickbaren Schreibgeräts gezeigt. Das knickbare Schreibgerät kommt in einer sogenannten „vorgespannten” Ausführung aus der Fertigung. Dies bedeutet im Einzelnen, dass das Schreibgerät 1 in der Weise gestaltet ist, dass der jeweilige Flügel 12 bzw. 13 mit dem dazugehörigen Klebebereichen 14 bzw. 15 im Verhältnis zum Schreibkörper 3 In 4 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines knickbaren Schreibgeräts gezeigt. Das knickbare Schreibgerät kommt in einer sogenannten „vorgespannten” Ausführung aus der Fertigung. Dies bedeutet im Einzelnen, dass das Schreibgerät 1 in der Weise gestaltet ist, dass der jeweilige Flügel 12 bzw. 13 mit dem dazugehörigen Klebebereichen 14 bzw. 15 im Verhältnis zum Schreibkörper 3 In 4 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines knickbaren Schreibgeräts gezeigt. Das knickbare Schreibgerät kommt in einer sogenannten „vorgespannten” Ausführung aus der Fertigung. Dies bedeutet im Einzelnen, dass das Schreibgerät 1 in der Weise gestaltet ist, dass der jeweilige Flügel 12 bzw. 13 mit dem dazugehörigen Klebebereichen 14 bzw. 15 im Verhältnis zum Schreibkörper 3 In 4 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines knickbaren Schreibgeräts gezeigt. Das knickbare Schreibgerät kommt in einer sogenannten „vorgespannten” Ausführung aus der Fertigung. Dies bedeutet im Einzelnen, dass das Schreibgerät 1 in der Weise gestaltet ist, dass der jeweilige Flügel 12 bzw. 13 mit dem dazugehörigen Klebebereichen 14 bzw. 15 im Verhältnis zum Schreibkörper 3 In 4 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines knickbaren Schreibgeräts gezeigt. Das knickbare Schreibgerät kommt in einer sogenannten „vorgespannten” Ausführung aus der Fertigung. Dies bedeutet im Einzelnen, dass das Schreibgerät 1 in der Weise gestaltet ist, dass der jeweilige Flügel 12 bzw. 13 mit dem dazugehörigen Klebebereichen 14 bzw. 15 im Verhältnis zum Schreibkörper 3 In 4 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines knickbaren Schreibgeräts gezeigt. Das knickbare Schreibgerät kommt in einer sogenannten „vorgespannten” Ausführung aus der Fertigung. Dies bedeutet im Einzelnen, dass das Schreibgerät 1 in der Weise gestaltet ist, dass der jeweilige Flügel 12 bzw. 13 mit dem dazugehörigen Klebebereichen 14 bzw. 15 im Verhältnis zum Schreibkörper 3 In 4 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines knickbaren Schreibgeräts gezeigt. Das knickbare Schreibgerät kommt in einer sogenannten „vorgespannten” Ausführung aus der Fertigung. Dies bedeutet im Einzelnen, dass das Schreibgerät 1 in der Weise gestaltet ist, dass der jeweilige Flügel 12 bzw. 13 mit dem dazugehörigen Klebebereichen 14 bzw. 15 im Verhältnis zum Schreibkörper 3 In 4 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines knickbaren Schreibgeräts gezeigt. Das knickbare Schreibgerät kommt in einer sogenannten „vorgespannten” Ausführung aus der Fertigung. Dies bedeutet im Einzelnen, dass das Schreibgerät 1 in der Weise gestaltet ist, dass der jeweilige Flügel 12 bzw. 13 mit dem dazugehörigen Klebebereichen 14 bzw. 15 im Verhältnis zum Schreibkörper 3 In 4 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines knickbaren Schreibgeräts gezeigt. Das knickbare Schreibgerät kommt in einer sogenannten „vorgespannten” Ausführung aus der Fertigung. Dies bedeutet im Einzelnen, dass das Schreibgerät 1 in der Weise gestaltet ist, dass der jeweilige Flügel 12 bzw. 13 mit dem dazugehörigen Klebebereichen 14 bzw. 15 im Verhältnis zum Schreibkörper 3 In 4 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines knickbaren Schreibgeräts gezeigt. Das knickbare Schreibgerät kommt in einer sogenannten „vorgespannten” Ausführung aus der Fertigung. Dies bedeutet im Einzelnen, dass das Schreibgerät 1 in der Weise gestaltet ist, dass der jeweilige Flügel 12 bzw. 13 mit dem dazugehörigen Klebebereichen 14 bzw. 15 im Verhältnis zum Schreibkörper 3 In 4 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines knickbaren Schreibgeräts gezeigt. Das knickbare Schreibgerät kommt in einer sogenannten „vorgespannten” Ausführung aus der Fertigung. Dies bedeutet im Einzelnen, dass das Schreibgerät 1 in der Weise gestaltet ist, dass der jeweilige Flügel 12 bzw. 13 mit dem dazugehörigen Klebebereichen 14 bzw. 15 im Verhältnis zum Schreibkörper 3 In 4 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines knickbaren Schreibgeräts gezeigt. Das knickbare Schreibgerät kommt in einer sogenannten „vorgespannten” Ausführung aus der Fertigung. Dies bedeutet im Einzelnen, dass das Schreibgerät 1 in der Weise gestaltet ist, dass der jeweilige Flügel 12 bzw. 13 mit dem dazugehörigen Klebebereichen 14 bzw. 15 im Verhältnis zum Schreibkörper 3 leicht abgeknickt dargestellt ist. is shown slightly bent. Daher ergibt sich bei einer hypothetisch geschnittenen Frontansicht ein abgeflachter Halbkreisbereich. Therefore, a hypothetically cut front view results in a flattened semicircle area. Beim Aufkleben auf etwas stärkeres Papier oder einen anderen Untergrund wird das Schreibgerät durch die Stabilität des Untergrunds bzw. des Papiers an der Unterseite in eine gerade nicht abgeknickte Position gezwungen. When gluing onto somewhat thicker paper or another surface, the writing instrument is forced into a position that is not exactly kinked by the stability of the surface or the paper on the underside. Dies kann auch dadurch erreicht werden, dass zwischen Papier bzw. Untergrund und Stift eine stabile Zwischenlage geklebt wird. This can also be achieved by gluing a stable intermediate layer between the paper or the background and the pen. Wird der Stift nun vom Papier oder der Zwischenlage abgelöst, knickt er wieder in seine ursprüngliche abgeflachte Halbkreisform zurück. If the pen is now removed from the paper or the intermediate layer, it bends back into its original flattened semicircular shape. Durch einfachen Druck auf die Seitenkanten knickt der Stift automatisch in die gewünschte Schreibform. Simply press the side edges to automatically bend the pen into the desired writing shape. In In 4 4th another embodiment of a foldable writing instrument is shown. Another embodiment of a foldable writing instrument is shown. The foldable writing instrument comes in a so-called "preloaded" design from the production. The foldable writing instrument comes in a so-called "preloaded" design from the production. This means in more detail that the writing instrument This means in more detail that the writing instrument 1 1 designed in such a way that the respective wing designed in such a way that the respective wing 12 12 respectively. respectively. 13 13th with the associated adhesive areas with the associated adhesive areas 14 14th respectively. respectively. 15 15th in relation to the writing body in relation to the writing body 3 3 is shown slightly bent. is shown slightly bent. Therefore, a hypothetical cut front view results in a flattened semicircular area. Therefore, a hypothetical cut front view results in a flattened semicircular area. When adhering to slightly thicker paper or another surface, the writing instrument is forced into a position that is not bent at all by the stability of the substrate or of the paper at the bottom. When adhering to slightly thicker paper or another surface, the writing instrument is forced into a position that is not bent at all by the stability of the substrate or of the paper at the bottom. This can also be achieved by gluing a stable intermediate layer between paper or substrate and pen. This can also be achieved by gluing a stable intermediate layer between paper or substrate and pen. If the pen is now detached from the paper or the liner, he bends back into its original flattened semicircle shape. If the pen is now detached from the paper or the liner, he bends back into its original flattened semicircle shape. By simply pressing on the side edges, the pen automatically bends into the desired writing form. By simply pressing on the side edges, the pen automatically bends into the desired writing form.
  • 5 zeigt eine vergrösserte Seitenansicht der 4 . Dort ist nochmals gut zu erkennen, wie unterhalb des Schreibgeräts 3 5 zeigt eine vergrösserte Seitenansicht der 4 . Dort ist nochmals gut zu erkennen, wie unterhalb des Schreibgeräts 3 5 zeigt eine vergrösserte Seitenansicht der 4 . Dort ist nochmals gut zu erkennen, wie unterhalb des Schreibgeräts 3 5 zeigt eine vergrösserte Seitenansicht der 4 . Dort ist nochmals gut zu erkennen, wie unterhalb des Schreibgeräts 3 5 zeigt eine vergrösserte Seitenansicht der 4 . Dort ist nochmals gut zu erkennen, wie unterhalb des Schreibgeräts 3 ebenfalls ein Klebebereich also an adhesive area 16 16 angeordnet ist. is arranged. Ausserdem ist die abgeflachte Halbkreisform gezeigt. The flattened semicircular shape is also shown. 5 5 shows an enlarged side view of shows an enlarged side view of 4 4th , There is again clearly visible, as below the writing instrument , There is again clearly visible, as below the writing instrument 3 3 also an adhesive area So an adhesive area 16 16 is arranged. is arranged. In addition, the flattened semicircle shape is shown. In addition, the flattened semicircle shape is shown.
  • 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 6 zeigt eine schematische Draufsicht von schräg oben auf ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts. Dort ist ein Schreibkörper 3 gezeigt, welcher eine flache Unterseite 17 sowie eine gewölbte Oberseite 18 aufweist. Ausserdem ist ein Flügel 19 gezeigt, welcher über ein Verbindungselement 20 verfügt. Ausserdem ist ein Flügel 21 zu erkennen, wobei die Flügel 19 und 21 , wie in 7 gezeigt, hin zur flachen Unterseite 18 des Schreibkörpers 3 gebogen werden können. Folglich kann das hier in den 6 und 7 gezeigte Schreibgerät aufgerollt werden. The writing instrument shown can be rolled up. Zu sehen ist er in flacher Form, wenn er aufgeklebt ist und in aufgerollter, schreibbereiter Form, wenn er zur Nutzung bereit gemacht wird. It can be seen in a flat form when it is glued on and in a rolled-up, ready-to-write form when it is made ready for use. Eine leichte runde „Vorspannung” vor dem Aufkleben erleichtert das Aufrollen nach dem Ablösen. A slight round "pretension" before sticking on makes it easier to roll up after removing. Das Verbindungselement The connecting element 20 20th auf einer oder beiden Seitenteilen hindert den Stift beim Abrollen und Schreiben daran, zu dünn zusammenzurollen. on one or both sides prevents the pen from rolling too thinly when rolling and writing. Das Verbindungselement The connecting element 20 20th kann auch mit einem Klebebereich versehen sein, um eine einmal getroffene Verbindung entweder lösbar oder nichtlösbar miteinander zu gewähren. can also be provided with an adhesive area in order to provide a connection that has been made either detachable or non-detachable. Der Unterschied zwischen lösbar oder nichtlösbar besteht darin, dass eine nichtlösbare Verbindung nur unter sichtbaren Materialbeeinflussungen stattfinden kann. The difference between releasable and non-releasable is that a non-releasable connection can only take place under visible material influences. 6 6th shows a schematic plan view obliquely from above on another embodiment of a writing instrument according to the invention. shows a schematic plan view obliquely from above on another embodiment of a writing instrument according to the invention. There is a writing body There is a writing body 3 3 shown, which has a flat bottom shown, which has a flat bottom 17 17th as well as a domed top as well as a domed top 18 18th having. having. There is also a wing There is also a wing 19 19th shown which via a connecting element shown which via a connecting element 20 20th features. features. There is also a wing There is also a wing 21 21st to recognize, with the wings to recognize, with the wings 19 19th and other 21 21st , as in , as in 7 7th shown, towards the flat bottom shown, towards the flat bottom 18 18th of the pen body of the pen body 3 3 can be bent. can be needed. Consequently, this can be found in the Consequently, this can be found in the 6 6th and other 7 7th rolled up writing utensil. rolled up writing utensil. It can be seen in flat form, when it is glued on and in rolled-up, ready-to-write form, when it is ready for use. It can be seen in flat form, when it is glued on and in rolled-up, ready-to-write form, when it is ready for use. A slight round "preload" before sticking makes it easier to roll up after peeling off. The connecting element A slight round "preload" before sticking makes it easier to roll up after peeling off. The connecting element 20 20th on one or both sides prevents the pen from rolling too thin when rolling and writing. on one or both sides prevents the pen from rolling too thin when rolling and writing. The connecting element The connecting element 20 20th can also be provided with an adhesive area to a once granted connection either solvable or non-releasable grant each other. can also be provided with an adhesive area to a once granted connection either solvable or non-releasable grant each other. The difference between solvable or non-releasable is that a non-releasable connection can take place only under visible material influences. The difference between solvable or non-releasable is that a non-releasable connection can take place only under visible material influences.
  • In 8 ist eine andere mögliche Ausführungsform eines erfindungsgemässen Beispiels für ein Schreibgerät gezeigt. Dort ist die Schreibmine 2 in ein zusammengefaltetes rohrförmiges Element eingebettet. Das Schreibgerät 1 besteht hierzu aus zwei mit jeweils einem Falz versehenen und miteinander verbundenen Halbteilbereichen 22, 23 zusammengesetzt, welche in der 8 durch eine gestrichelte Linie getrennt werden können. Die gestrichelte Linie soll nur zur Erleichterung der Abgrenzung des ersten Halbteilbereichs zum zweiten Halbteilbereich gelten und ist in der tatsächlichen Ausführung nicht von Bedeutung. Ausserdem weist jeder Halbteilbereich 22, 23 einen Falz 24, 25 auf. Der untere Halbteilbereich weist ausserdem zwei Klebebereiche 26, 27 auf. Das Schreibgerät 1 weist ausserdem einen Durchmesser h auf. Dieser Durchmesser kann wie in 9 gezeigt vergrössert werden, indem das Schreibgerät 1 an den jeweiligen Falzen 25, 26 sowie an den Verbindungsstellen der Halbteilbereiche as well as at the connection points of the half-sections 23 23 , , 22 22nd aufgeknickt wird. is buckled. In In 8th 8th another possible embodiment of an example of a writing instrument according to the invention is shown. Another possible embodiment of an example of a writing instrument according to the invention is shown. There is the writing mine There is the writing mine 2 2 embedded in a collapsed tubular element. embedded in a collapsed tubular element. The writing instrument The writing instrument 1 1 consists of two provided with a fold and interconnected Halbteilbereichen consists of two provided with a fold and interconnected semi-subareas 22 22nd . . 23 23 composed in the composed in the 8th 8th can be separated by a dashed line. can be separated by a dashed line. The dashed line should only be used to facilitate the delimitation of the first half-portion to the second half-portion and is not important in the actual design. The dashed line should only be used to facilitate the delimitation of the first half-portion to the second half-portion and is not important in the actual design. In addition, every half section has In addition, every half section has 22 22nd . . 23 23 a fold a fold 24 24 . . 25 25th on. on. The lower half portion also has two adhesive areas The lower half portion also has two adhesive areas 26 26th . . 27 27 on. on. The writing instrument The writing instrument 1 1 also has a diameter h. also has a diameter h. This diameter can be like in This diameter can be like in 9 9 shown to be enlarged by the writing instrument shown to be enlarged by the writing instrument 1 1 at the respective folds at the respective folds 25 25th . . 26 26th as well as at the joints of the half-sections as well as at the joints of the half-sections 23 23 . . 22 22nd is buckled. is buckled.
  • In 9 ist diese aufgeknickte Form besonders gut zu erkennen. Dort ist auch gezeigt, wie der Durchmesser h sich vergrössert hat. Denkbar sind hier grundsätzlich alle Arten von „Rohrformen”. Die Rohre werden beim Aufkleben zusammengeknickt, um sich flach an das Papier bzw. an einen anderen Untergrund anzuschmiegen. Nach dem Ablösen erhalten sie ihre rohrähnliche Form und werden dadurch stabil. Die Schreibgeräte können als Rohr produziert werden, um automatisch nach dem Ablösen in ihre ursprüngliche Form zurückzuspringen.In 9 This bent shape is particularly easy to recognize. This bent shape is particularly easy to recognize. There it is also shown how the diameter h increased. There it is also shown how the diameter h increased. In principle, all types of "tube shapes" are conceivable here. In principle, all types of "tube shapes" are conceivable here. The tubes are folded together when glued to nestle flat against the paper or other substrate. The tubes are folded together when glued to nestle flat against the paper or other substrate. After peeling they get their tube-like shape and are therefore stable. After peeling they get their tube-like shape and are therefore stable. The writing utensils can be produced as a tube to automatically spring back to their original shape after being detached. The writing utensils can be produced as a tube to automatically spring back to their original shape after being detached.
  • Weiter ist in 10 ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Dort sind eine Aussparung 28 sowie eine Nut 29 zu erkennen, welche geeignet sind, ineinander geklickt zu werden. Die Ausparung 28 befindet sich hier auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 und die Nut 29 verbindet sich auf einer Unterplatte 30 . Diese Unterplatte 30 weist auf der dem Schreibgerät 1 abgewandten Seite einen Klebebereich 31 Weiter ist in 10 ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Dort sind eine Aussparung 28 sowie eine Nut 29 zu erkennen, welche geeignet sind, ineinander geklickt zu werden. Die Ausparung 28 befindet sich hier auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 und die Nut 29 verbindet sich auf einer Unterplatte 30 . Diese Unterplatte 30 weist auf der dem Schreibgerät 1 abgewandten Seite einen Klebebereich 31 Weiter ist in 10 ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Dort sind eine Aussparung 28 sowie eine Nut 29 zu erkennen, welche geeignet sind, ineinander geklickt zu werden. Die Ausparung 28 befindet sich hier auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 und die Nut 29 verbindet sich auf einer Unterplatte 30 . Diese Unterplatte 30 weist auf der dem Schreibgerät 1 abgewandten Seite einen Klebebereich 31 Weiter ist in 10 ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Dort sind eine Aussparung 28 sowie eine Nut 29 zu erkennen, welche geeignet sind, ineinander geklickt zu werden. Die Ausparung 28 befindet sich hier auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 und die Nut 29 verbindet sich auf einer Unterplatte 30 . Diese Unterplatte 30 weist auf der dem Schreibgerät 1 abgewandten Seite einen Klebebereich 31 Weiter ist in 10 ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Dort sind eine Aussparung 28 sowie eine Nut 29 zu erkennen, welche geeignet sind, ineinander geklickt zu werden. Die Ausparung 28 befindet sich hier auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 und die Nut 29 verbindet sich auf einer Unterplatte 30 . Diese Unterplatte 30 weist auf der dem Schreibgerät 1 abgewandten Seite einen Klebebereich 31 Weiter ist in 10 ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Dort sind eine Aussparung 28 sowie eine Nut 29 zu erkennen, welche geeignet sind, ineinander geklickt zu werden. Die Ausparung 28 befindet sich hier auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 und die Nut 29 verbindet sich auf einer Unterplatte 30 . Diese Unterplatte 30 weist auf der dem Schreibgerät 1 abgewandten Seite einen Klebebereich 31 Weiter ist in 10 ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Dort sind eine Aussparung 28 sowie eine Nut 29 zu erkennen, welche geeignet sind, ineinander geklickt zu werden. Die Ausparung 28 befindet sich hier auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 und die Nut 29 verbindet sich auf einer Unterplatte 30 . Diese Unterplatte 30 weist auf der dem Schreibgerät 1 abgewandten Seite einen Klebebereich 31 Weiter ist in 10 ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Dort sind eine Aussparung 28 sowie eine Nut 29 zu erkennen, welche geeignet sind, ineinander geklickt zu werden. Die Ausparung 28 befindet sich hier auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 und die Nut 29 verbindet sich auf einer Unterplatte 30 . Diese Unterplatte 30 weist auf der dem Schreibgerät 1 abgewandten Seite einen Klebebereich 31 Weiter ist in 10 ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Dort sind eine Aussparung 28 sowie eine Nut 29 zu erkennen, welche geeignet sind, ineinander geklickt zu werden. Die Ausparung 28 befindet sich hier auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 und die Nut 29 verbindet sich auf einer Unterplatte 30 . Diese Unterplatte 30 weist auf der dem Schreibgerät 1 abgewandten Seite einen Klebebereich 31 Weiter ist in 10 ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Dort sind eine Aussparung 28 sowie eine Nut 29 zu erkennen, welche geeignet sind, ineinander geklickt zu werden. Die Ausparung 28 befindet sich hier auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 und die Nut 29 verbindet sich auf einer Unterplatte 30 . Diese Unterplatte 30 weist auf der dem Schreibgerät 1 abgewandten Seite einen Klebebereich 31 Weiter ist in 10 ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Dort sind eine Aussparung 28 sowie eine Nut 29 zu erkennen, welche geeignet sind, ineinander geklickt zu werden. Die Ausparung 28 befindet sich hier auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 und die Nut 29 verbindet sich auf einer Unterplatte 30 . Diese Unterplatte 30 weist auf der dem Schreibgerät 1 abgewandten Seite einen Klebebereich 31 Weiter ist in 10 ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Dort sind eine Aussparung 28 sowie eine Nut 29 zu erkennen, welche geeignet sind, ineinander geklickt zu werden. Die Ausparung 28 befindet sich hier auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 und die Nut 29 verbindet sich auf einer Unterplatte 30 . Diese Unterplatte 30 weist auf der dem Schreibgerät 1 abgewandten Seite einen Klebebereich 31 Weiter ist in 10 ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Dort sind eine Aussparung 28 sowie eine Nut 29 zu erkennen, welche geeignet sind, ineinander geklickt zu werden. Die Ausparung 28 befindet sich hier auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 und die Nut 29 verbindet sich auf einer Unterplatte 30 . Diese Unterplatte 30 weist auf der dem Schreibgerät 1 abgewandten Seite einen Klebebereich 31 Weiter ist in 10 ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Dort sind eine Aussparung 28 sowie eine Nut 29 zu erkennen, welche geeignet sind, ineinander geklickt zu werden. Die Ausparung 28 befindet sich hier auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 und die Nut 29 verbindet sich auf einer Unterplatte 30 . Diese Unterplatte 30 weist auf der dem Schreibgerät 1 abgewandten Seite einen Klebebereich 31 Weiter ist in 10 ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Dort sind eine Aussparung 28 sowie eine Nut 29 zu erkennen, welche geeignet sind, ineinander geklickt zu werden. Die Ausparung 28 befindet sich hier auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 und die Nut 29 verbindet sich auf einer Unterplatte 30 . Diese Unterplatte 30 weist auf der dem Schreibgerät 1 abgewandten Seite einen Klebebereich 31 Weiter ist in 10 ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Dort sind eine Aussparung 28 sowie eine Nut 29 zu erkennen, welche geeignet sind, ineinander geklickt zu werden. Die Ausparung 28 befindet sich hier auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 und die Nut 29 verbindet sich auf einer Unterplatte 30 . Diese Unterplatte 30 weist auf der dem Schreibgerät 1 abgewandten Seite einen Klebebereich 31 Weiter ist in 10 ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Dort sind eine Aussparung 28 sowie eine Nut 29 zu erkennen, welche geeignet sind, ineinander geklickt zu werden. Die Ausparung 28 befindet sich hier auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 und die Nut 29 verbindet sich auf einer Unterplatte 30 . Diese Unterplatte 30 weist auf der dem Schreibgerät 1 abgewandten Seite einen Klebebereich 31 Weiter ist in 10 ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Dort sind eine Aussparung 28 sowie eine Nut 29 zu erkennen, welche geeignet sind, ineinander geklickt zu werden. Die Ausparung 28 befindet sich hier auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 und die Nut 29 verbindet sich auf einer Unterplatte 30 . Diese Unterplatte 30 weist auf der dem Schreibgerät 1 abgewandten Seite einen Klebebereich 31 Weiter ist in 10 ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Dort sind eine Aussparung 28 sowie eine Nut 29 zu erkennen, welche geeignet sind, ineinander geklickt zu werden. Die Ausparung 28 befindet sich hier auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 und die Nut 29 verbindet sich auf einer Unterplatte 30 . Diese Unterplatte 30 weist auf der dem Schreibgerät 1 abgewandten Seite einen Klebebereich 31 Weiter ist in 10 ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Dort sind eine Aussparung 28 sowie eine Nut 29 zu erkennen, welche geeignet sind, ineinander geklickt zu werden. Die Ausparung 28 befindet sich hier auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 und die Nut 29 verbindet sich auf einer Unterplatte 30 . Diese Unterplatte 30 weist auf der dem Schreibgerät 1 abgewandten Seite einen Klebebereich 31 auf. on. Hier hat das Schreibgerät eine formschlüssige Kupplung, die in die Unterplatte Here the writing instrument has a form-fitting coupling that goes into the lower plate 30 30th eingeklickt ist. is clicked. Zum Lösen wird das Schreibgerät aus der Unterplatte The writing instrument is released from the base plate 30 30th ausgeklickt und kann später wieder, sooft man will, eingeklickt werden. and can be clicked back in later as often as you want. Next is in Next is in 10 10 another embodiment of a writing instrument according to the invention shown. another embodiment of a writing instrument according to the invention shown. There is a recess There is a recess 28 28 as well as a groove as well as a groove 29 29 to recognize which are suitable to be clicked into each other. to recognize which are suitable to be clicked into each other. The cut-out The cut-out 28 28 is here on the underside of the writing instrument is here on the underside of the writing instrument 1 1 and the groove and the groove 29 29 connects to a lower plate connects to a lower plate 30 30th , This sub-plate , This sub-plate 30 30th points to the writing instrument points to the writing instrument 1 1 opposite side an adhesive area opposite side of an adhesive area 31 31 on. on. Here, the writing instrument has a positive coupling, in the lower plate Here, the writing instrument has a positive coupling, in the lower plate 30 30th is clicked. is clicked. To release the writing instrument from the lower plate To release the writing instrument from the lower plate 30 30th clicked out and can later be clicked back as often as you like. clicked out and can later be clicked back as often as you like.
  • In 11 In 11 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. shows another embodiment of a writing instrument according to the invention. Die Ansicht ist von schräg unten gestaltet. The view is designed obliquely from below. Die Besonderheit ist hierbei, dass die Verdickung The specialty here is that the thickening 32 32 zum Einbetten der Schreibmine for embedding the writing lead 2 2 tiefer als die Klebebereiche deeper than the adhesive areas 33 33 , , 34 34 , , 35 35 nach unten ragt. protrudes downwards. Zum Aufkleben auf einem Papier oder einen anderen Untergrund wird in diesem Bereich der Verdickung in das Papier ein Loch gestanzt. A hole is punched in the paper in this area of ​​the thickening for sticking to a paper or other surface. Der Vorteil hierbei ist, dass das Gesamtgebilde Papier und Schreibgerät insgesamt dünner ausfallen und somit weniger zwischen Seiten eines Buches oder Magazins auffallen würden. The advantage here is that the overall structure of paper and writing instrument are thinner overall and would therefore be less noticeable between the pages of a book or magazine. In In 11 11 another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. The view is from diagonally down. The view is from diagonally down. The peculiarity here is that the thickening The peculiarity here is that the thickening 32 32 for embedding the write mine for embedding the write mine 2 2 deeper than the adhesive areas deeper than the adhesive areas 33 33 . . 34 34 . . 35 35 protrudes downwards. protrudes downwards. To stick to a paper or other substrate, a hole is punched in this area of the thickening in the paper. To stick to a paper or other substrate, a hole is punched in this area of ​​the thickening in the paper. The advantage here is that the overall structure of paper and writing utensil will be thinner overall and thus less noticeable between pages of a book or magazine. The advantage here is that the overall structure of paper and writing utensil will be thinner overall and thus less noticeable between pages of a book or magazine.
  • In 12 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts 1 gezeigt. Der Schreibkörper 3 weist hier die Form eines Herzens auf. Dies soll nur beispielhaft dafür herangezogen werden, dass jede erdenkliche Form für die Form als Schreibgerät möglich ist. Auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 befindet sich auch hier ein Klebebereich 36 . In 12 is another embodiment of a writing instrument according to the invention 1 shown. The writing body 3 In 12 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts 1 gezeigt. Der Schreibkörper 3 weist hier die Form eines Herzens auf. Dies soll nur beispielhaft dafür herangezogen werden, dass jede erdenkliche Form für die Form als Schreibgerät möglich ist. Auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 befindet sich auch hier ein Klebebereich 36 . In 12 is another embodiment of a writing instrument according to the invention 1 shown. The writing body 3 In 12 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts 1 gezeigt. Der Schreibkörper 3 weist hier die Form eines Herzens auf. Dies soll nur beispielhaft dafür herangezogen werden, dass jede erdenkliche Form für die Form als Schreibgerät möglich ist. Auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 befindet sich auch hier ein Klebebereich 36 . In 12 is another embodiment of a writing instrument according to the invention 1 shown. The writing body 3 In 12 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts 1 gezeigt. Der Schreibkörper 3 weist hier die Form eines Herzens auf. Dies soll nur beispielhaft dafür herangezogen werden, dass jede erdenkliche Form für die Form als Schreibgerät möglich ist. Auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 befindet sich auch hier ein Klebebereich 36 . In 12 is another embodiment of a writing instrument according to the invention 1 shown. The writing body 3 In 12 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts 1 gezeigt. Der Schreibkörper 3 weist hier die Form eines Herzens auf. Dies soll nur beispielhaft dafür herangezogen werden, dass jede erdenkliche Form für die Form als Schreibgerät möglich ist. Auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 befindet sich auch hier ein Klebebereich 36 . In 12 is another embodiment of a writing instrument according to the invention 1 shown. The writing body 3 In 12 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts 1 gezeigt. Der Schreibkörper 3 weist hier die Form eines Herzens auf. Dies soll nur beispielhaft dafür herangezogen werden, dass jede erdenkliche Form für die Form als Schreibgerät möglich ist. Auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 befindet sich auch hier ein Klebebereich 36 . In 12 is another embodiment of a writing instrument according to the invention 1 shown. The writing body 3 In 12 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts 1 gezeigt. Der Schreibkörper 3 weist hier die Form eines Herzens auf. Dies soll nur beispielhaft dafür herangezogen werden, dass jede erdenkliche Form für die Form als Schreibgerät möglich ist. Auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 befindet sich auch hier ein Klebebereich 36 . In 12 is another embodiment of a writing instrument according to the invention 1 shown. The writing body 3 In 12 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts 1 gezeigt. Der Schreibkörper 3 weist hier die Form eines Herzens auf. Dies soll nur beispielhaft dafür herangezogen werden, dass jede erdenkliche Form für die Form als Schreibgerät möglich ist. Auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 befindet sich auch hier ein Klebebereich 36 . In 12 is another embodiment of a writing instrument according to the invention 1 shown. The writing body 3 In 12 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts 1 gezeigt. Der Schreibkörper 3 weist hier die Form eines Herzens auf. Dies soll nur beispielhaft dafür herangezogen werden, dass jede erdenkliche Form für die Form als Schreibgerät möglich ist. Auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 befindet sich auch hier ein Klebebereich 36 . In 12 is another embodiment of a writing instrument according to the invention 1 shown. The writing body 3 In 12 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts 1 gezeigt. Der Schreibkörper 3 weist hier die Form eines Herzens auf. Dies soll nur beispielhaft dafür herangezogen werden, dass jede erdenkliche Form für die Form als Schreibgerät möglich ist. Auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 befindet sich auch hier ein Klebebereich 36 . In 12 is another embodiment of a writing instrument according to the invention 1 shown. The writing body 3 In 12 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts 1 gezeigt. Der Schreibkörper 3 weist hier die Form eines Herzens auf. Dies soll nur beispielhaft dafür herangezogen werden, dass jede erdenkliche Form für die Form als Schreibgerät möglich ist. Auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 befindet sich auch hier ein Klebebereich 36 . In 12 is another embodiment of a writing instrument according to the invention 1 shown. The writing body 3 In 12 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts 1 gezeigt. Der Schreibkörper 3 weist hier die Form eines Herzens auf. Dies soll nur beispielhaft dafür herangezogen werden, dass jede erdenkliche Form für die Form als Schreibgerät möglich ist. Auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 befindet sich auch hier ein Klebebereich 36 . In 12 is another embodiment of a writing instrument according to the invention 1 shown. The writing body 3 In 12 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts 1 gezeigt. Der Schreibkörper 3 weist hier die Form eines Herzens auf. Dies soll nur beispielhaft dafür herangezogen werden, dass jede erdenkliche Form für die Form als Schreibgerät möglich ist. Auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 befindet sich auch hier ein Klebebereich 36 . In 12 is another embodiment of a writing instrument according to the invention 1 shown. The writing body 3 In 12 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts 1 gezeigt. Der Schreibkörper 3 weist hier die Form eines Herzens auf. Dies soll nur beispielhaft dafür herangezogen werden, dass jede erdenkliche Form für die Form als Schreibgerät möglich ist. Auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 befindet sich auch hier ein Klebebereich 36 . In 12 is another embodiment of a writing instrument according to the invention 1 shown. The writing body 3 In 12 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts 1 gezeigt. Der Schreibkörper 3 weist hier die Form eines Herzens auf. Dies soll nur beispielhaft dafür herangezogen werden, dass jede erdenkliche Form für die Form als Schreibgerät möglich ist. Auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 befindet sich auch hier ein Klebebereich 36 . In 12 is another embodiment of a writing instrument according to the invention 1 shown. The writing body 3 In 12 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts 1 gezeigt. Der Schreibkörper 3 weist hier die Form eines Herzens auf. Dies soll nur beispielhaft dafür herangezogen werden, dass jede erdenkliche Form für die Form als Schreibgerät möglich ist. Auf der Unterseite des Schreibgeräts 1 befindet sich auch hier ein Klebebereich 36 . In 12 is another embodiment of a writing instrument according to the invention 1 shown. The writing body 3 here has the shape of a heart. here has the shape of a heart. This is to be used only as an example for the fact that every imaginable form for the form as a writing instrument is possible. This is to be used only as an example for the fact that every imaginable form for the form as a writing instrument is possible. On the underside of the writing instrument On the underside of the writing instrument 1 1 There is also an adhesive area here There is also an adhesive area here 36 36 , ,
  • In 13 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine Bleistiftmine 37 , welche in dem Schreibkörper 38 angebracht ist. Ausserdem ist in dem Schreibkörper 38 ein integrierter Radiergummi 39 vorhanden. Auf der Unterseite des Schreibkörpers oder der angeformten Flügel 40 , 41 befindet sich ein nicht sichtbarer Klebebereich. Die Unterseite des Schreibgeräts 1 ist durch den Falz 42 zu erkennen. In 13 another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. This is a pencil lead 37 which are in the writing body 38 is appropriate. In addition, in the writing body In 13 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine Bleistiftmine 37 , welche in dem Schreibkörper 38 angebracht ist. Ausserdem ist in dem Schreibkörper 38 ein integrierter Radiergummi 39 vorhanden. Auf der Unterseite des Schreibkörpers oder der angeformten Flügel 40 , 41 befindet sich ein nicht sichtbarer Klebebereich. Die Unterseite des Schreibgeräts 1 ist durch den Falz 42 zu erkennen. In 13 another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. This is a pencil lead 37 which are in the writing body 38 is appropriate. In addition, in the writing body In 13 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine Bleistiftmine 37 , welche in dem Schreibkörper 38 angebracht ist. Ausserdem ist in dem Schreibkörper 38 ein integrierter Radiergummi 39 vorhanden. Auf der Unterseite des Schreibkörpers oder der angeformten Flügel 40 , 41 befindet sich ein nicht sichtbarer Klebebereich. Die Unterseite des Schreibgeräts 1 ist durch den Falz 42 zu erkennen. In 13 another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. This is a pencil lead 37 which are in the writing body 38 is appropriate. In addition, in the writing body In 13 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine Bleistiftmine 37 , welche in dem Schreibkörper 38 angebracht ist. Ausserdem ist in dem Schreibkörper 38 ein integrierter Radiergummi 39 vorhanden. Auf der Unterseite des Schreibkörpers oder der angeformten Flügel 40 , 41 befindet sich ein nicht sichtbarer Klebebereich. Die Unterseite des Schreibgeräts 1 ist durch den Falz 42 zu erkennen. In 13 another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. This is a pencil lead 37 which are in the writing body 38 is appropriate. In addition, in the writing body In 13 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine Bleistiftmine 37 , welche in dem Schreibkörper 38 angebracht ist. Ausserdem ist in dem Schreibkörper 38 ein integrierter Radiergummi 39 vorhanden. Auf der Unterseite des Schreibkörpers oder der angeformten Flügel 40 , 41 befindet sich ein nicht sichtbarer Klebebereich. Die Unterseite des Schreibgeräts 1 ist durch den Falz 42 zu erkennen. In 13 another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. This is a pencil lead 37 which are in the writing body 38 is appropriate. In addition, in the writing body In 13 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine Bleistiftmine 37 , welche in dem Schreibkörper 38 angebracht ist. Ausserdem ist in dem Schreibkörper 38 ein integrierter Radiergummi 39 vorhanden. Auf der Unterseite des Schreibkörpers oder der angeformten Flügel 40 , 41 befindet sich ein nicht sichtbarer Klebebereich. Die Unterseite des Schreibgeräts 1 ist durch den Falz 42 zu erkennen. In 13 another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. This is a pencil lead 37 which are in the writing body 38 is appropriate. In addition, in the writing body In 13 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine Bleistiftmine 37 , welche in dem Schreibkörper 38 angebracht ist. Ausserdem ist in dem Schreibkörper 38 ein integrierter Radiergummi 39 vorhanden. Auf der Unterseite des Schreibkörpers oder der angeformten Flügel 40 , 41 befindet sich ein nicht sichtbarer Klebebereich. Die Unterseite des Schreibgeräts 1 ist durch den Falz 42 zu erkennen. In 13 another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. This is a pencil lead 37 which are in the writing body 38 is appropriate. In addition, in the writing body In 13 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine Bleistiftmine 37 , welche in dem Schreibkörper 38 angebracht ist. Ausserdem ist in dem Schreibkörper 38 ein integrierter Radiergummi 39 vorhanden. Auf der Unterseite des Schreibkörpers oder der angeformten Flügel 40 , 41 befindet sich ein nicht sichtbarer Klebebereich. Die Unterseite des Schreibgeräts 1 ist durch den Falz 42 zu erkennen. In 13 another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. This is a pencil lead 37 which are in the writing body 38 is appropriate. In addition, in the writing body In 13 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine Bleistiftmine 37 , welche in dem Schreibkörper 38 angebracht ist. Ausserdem ist in dem Schreibkörper 38 ein integrierter Radiergummi 39 vorhanden. Auf der Unterseite des Schreibkörpers oder der angeformten Flügel 40 , 41 befindet sich ein nicht sichtbarer Klebebereich. Die Unterseite des Schreibgeräts 1 ist durch den Falz 42 zu erkennen. In 13 another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. This is a pencil lead 37 which are in the writing body 38 is appropriate. In addition, in the writing body In 13 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine Bleistiftmine 37 , welche in dem Schreibkörper 38 angebracht ist. Ausserdem ist in dem Schreibkörper 38 ein integrierter Radiergummi 39 vorhanden. Auf der Unterseite des Schreibkörpers oder der angeformten Flügel 40 , 41 befindet sich ein nicht sichtbarer Klebebereich. Die Unterseite des Schreibgeräts 1 ist durch den Falz 42 zu erkennen. In 13 another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. This is a pencil lead 37 which are in the writing body 38 is appropriate. In addition, in the writing body In 13 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine Bleistiftmine 37 , welche in dem Schreibkörper 38 angebracht ist. Ausserdem ist in dem Schreibkörper 38 ein integrierter Radiergummi 39 vorhanden. Auf der Unterseite des Schreibkörpers oder der angeformten Flügel 40 , 41 befindet sich ein nicht sichtbarer Klebebereich. Die Unterseite des Schreibgeräts 1 ist durch den Falz 42 zu erkennen. In 13 another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. This is a pencil lead 37 which are in the writing body 38 is appropriate. In addition, in the writing body In 13 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine Bleistiftmine 37 , welche in dem Schreibkörper 38 angebracht ist. Ausserdem ist in dem Schreibkörper 38 ein integrierter Radiergummi 39 vorhanden. Auf der Unterseite des Schreibkörpers oder der angeformten Flügel 40 , 41 befindet sich ein nicht sichtbarer Klebebereich. Die Unterseite des Schreibgeräts 1 ist durch den Falz 42 zu erkennen. In 13 another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. This is a pencil lead 37 which are in the writing body 38 is appropriate. In addition, in the writing body In 13 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine Bleistiftmine 37 , welche in dem Schreibkörper 38 angebracht ist. Ausserdem ist in dem Schreibkörper 38 ein integrierter Radiergummi 39 vorhanden. Auf der Unterseite des Schreibkörpers oder der angeformten Flügel 40 , 41 befindet sich ein nicht sichtbarer Klebebereich. Die Unterseite des Schreibgeräts 1 ist durch den Falz 42 zu erkennen. In 13 another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. This is a pencil lead 37 which are in the writing body 38 is appropriate. In addition, in the writing body In 13 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine Bleistiftmine 37 , welche in dem Schreibkörper 38 angebracht ist. Ausserdem ist in dem Schreibkörper 38 ein integrierter Radiergummi 39 vorhanden. Auf der Unterseite des Schreibkörpers oder der angeformten Flügel 40 , 41 befindet sich ein nicht sichtbarer Klebebereich. Die Unterseite des Schreibgeräts 1 ist durch den Falz 42 zu erkennen. In 13 another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. This is a pencil lead 37 which are in the writing body 38 is appropriate. In addition, in the writing body In 13 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine Bleistiftmine 37 , welche in dem Schreibkörper 38 angebracht ist. Ausserdem ist in dem Schreibkörper 38 ein integrierter Radiergummi 39 vorhanden. Auf der Unterseite des Schreibkörpers oder der angeformten Flügel 40 , 41 befindet sich ein nicht sichtbarer Klebebereich. Die Unterseite des Schreibgeräts 1 ist durch den Falz 42 zu erkennen. In 13 another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. This is a pencil lead 37 which are in the writing body 38 is appropriate. In addition, in the writing body In 13 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine Bleistiftmine 37 , welche in dem Schreibkörper 38 angebracht ist. Ausserdem ist in dem Schreibkörper 38 ein integrierter Radiergummi 39 vorhanden. Auf der Unterseite des Schreibkörpers oder der angeformten Flügel 40 , 41 befindet sich ein nicht sichtbarer Klebebereich. Die Unterseite des Schreibgeräts 1 ist durch den Falz 42 zu erkennen. In 13 another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. This is a pencil lead 37 which are in the writing body 38 is appropriate. In addition, in the writing body In 13 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine Bleistiftmine 37 , welche in dem Schreibkörper 38 angebracht ist. Ausserdem ist in dem Schreibkörper 38 ein integrierter Radiergummi 39 vorhanden. Auf der Unterseite des Schreibkörpers oder der angeformten Flügel 40 , 41 befindet sich ein nicht sichtbarer Klebebereich. Die Unterseite des Schreibgeräts 1 ist durch den Falz 42 zu erkennen. In 13 another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. This is a pencil lead 37 which are in the writing body 38 is appropriate. In addition, in the writing body In 13 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine Bleistiftmine 37 , welche in dem Schreibkörper 38 angebracht ist. Ausserdem ist in dem Schreibkörper 38 ein integrierter Radiergummi 39 vorhanden. Auf der Unterseite des Schreibkörpers oder der angeformten Flügel 40 , 41 befindet sich ein nicht sichtbarer Klebebereich. Die Unterseite des Schreibgeräts 1 ist durch den Falz 42 zu erkennen. In 13 another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. This is a pencil lead 37 which are in the writing body 38 is appropriate. In addition, in the writing body In 13 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine Bleistiftmine 37 , welche in dem Schreibkörper 38 angebracht ist. Ausserdem ist in dem Schreibkörper 38 ein integrierter Radiergummi 39 vorhanden. Auf der Unterseite des Schreibkörpers oder der angeformten Flügel 40 , 41 befindet sich ein nicht sichtbarer Klebebereich. Die Unterseite des Schreibgeräts 1 ist durch den Falz 42 zu erkennen. In 13 another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. This is a pencil lead 37 which are in the writing body 38 is appropriate. In addition, in the writing body In 13 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine Bleistiftmine 37 , welche in dem Schreibkörper 38 angebracht ist. Ausserdem ist in dem Schreibkörper 38 ein integrierter Radiergummi 39 vorhanden. Auf der Unterseite des Schreibkörpers oder der angeformten Flügel 40 , 41 befindet sich ein nicht sichtbarer Klebebereich. Die Unterseite des Schreibgeräts 1 ist durch den Falz 42 zu erkennen. In 13 another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. This is a pencil lead 37 which are in the writing body 38 is appropriate. In addition, in the writing body In 13 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine Bleistiftmine 37 , welche in dem Schreibkörper 38 angebracht ist. Ausserdem ist in dem Schreibkörper 38 ein integrierter Radiergummi 39 vorhanden. Auf der Unterseite des Schreibkörpers oder der angeformten Flügel 40 , 41 befindet sich ein nicht sichtbarer Klebebereich. Die Unterseite des Schreibgeräts 1 ist durch den Falz 42 zu erkennen. In 13 another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. This is a pencil lead 37 which are in the writing body 38 is appropriate. In addition, in the writing body In 13 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine Bleistiftmine 37 , welche in dem Schreibkörper 38 angebracht ist. Ausserdem ist in dem Schreibkörper 38 ein integrierter Radiergummi 39 vorhanden. Auf der Unterseite des Schreibkörpers oder der angeformten Flügel 40 , 41 befindet sich ein nicht sichtbarer Klebebereich. Die Unterseite des Schreibgeräts 1 ist durch den Falz 42 zu erkennen. In 13 another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. This is a pencil lead 37 which are in the writing body 38 is appropriate. In addition, in the writing body In 13 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine Bleistiftmine 37 , welche in dem Schreibkörper 38 angebracht ist. Ausserdem ist in dem Schreibkörper 38 ein integrierter Radiergummi 39 vorhanden. Auf der Unterseite des Schreibkörpers oder der angeformten Flügel 40 , 41 befindet sich ein nicht sichtbarer Klebebereich. Die Unterseite des Schreibgeräts 1 ist durch den Falz 42 zu erkennen. In 13 another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. This is a pencil lead 37 which are in the writing body 38 is appropriate. In addition, in the writing body In 13 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine Bleistiftmine 37 , welche in dem Schreibkörper 38 angebracht ist. Ausserdem ist in dem Schreibkörper 38 ein integrierter Radiergummi 39 vorhanden. Auf der Unterseite des Schreibkörpers oder der angeformten Flügel 40 , 41 befindet sich ein nicht sichtbarer Klebebereich. Die Unterseite des Schreibgeräts 1 ist durch den Falz 42 zu erkennen. In 13 another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. This is a pencil lead 37 which are in the writing body 38 is appropriate. In addition, in the writing body In 13 ist ein anderes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemässen Schreibgeräts gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine Bleistiftmine 37 , welche in dem Schreibkörper 38 angebracht ist. Ausserdem ist in dem Schreibkörper 38 ein integrierter Radiergummi 39 vorhanden. Auf der Unterseite des Schreibkörpers oder der angeformten Flügel 40 , 41 befindet sich ein nicht sichtbarer Klebebereich. Die Unterseite des Schreibgeräts 1 ist durch den Falz 42 zu erkennen. In 13 another embodiment of a writing instrument according to the invention is shown. This is a pencil lead 37 which are in the writing body 38 is appropriate. In addition, in the writing body 38 38 an integrated eraser to integrated eraser 39 39 available. available. On the underside of the pen body or the molded wings On the underside of the pen body or the molded wings 40 40 . . 41 41 there is an invisible adhesive area. there is an invisible adhesive area. The underside of the writing instrument The underside of the writing instrument 1 1 is through the fold is through the fold 42 42 to recognize. to recognize.
  • In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 In 14 ist ein anderes knickbares Schreibgerät 1 gezeigt. Die Besonderheit hierbei ist der Umstand, dass in dem Schreibgerät 1 drei verschiedenfarbige Schreibminen 43 , 44 , 45 integriert sind. Unterhalb jeder Schreibmine 43 , 44 , 45 befindet sich jeweils ein Klebebereich 46 , 47 , 48 , welcher in Ruhelage zur Verbindung mit einem Untergrund dient. In 14 is another kinkable writing instrument 1 shown. The peculiarity here is the fact that in the writing instrument 1 three different colored writing mines 43 . 44 . 45 are integrated. Below each writing mine 43 . 44 . 45 there is an adhesive area in each case 46 . 47 . 48 , which serves in a rest position for connection to a substrate. , which serves in a rest position for connection to a substrate.
  • In 15 ist die geknickte Variante des Schreibgeräts 1 nach 14 gezeigt. Der Nutzer kann anhand verschiedener Farben der jeweiligen Schreibminen 43 , 44 , 45 entscheiden, mit welcher Farbe er schreiben möchte. In 15 is the kinked variant of the writing instrument 1 to 14 shown. The user can use different colors of the respective write mines 43 . 44 . 45 decide which color he wants to write. In 15 ist die geknickte Variante des Schreibgeräts 1 nach 14 gezeigt. Der Nutzer kann anhand verschiedener Farben der jeweiligen Schreibminen 43 , 44 , 45 entscheiden, mit welcher Farbe er schreiben möchte. In 15 is the kinked variant of the writing instrument 1 to 14 shown. The user can use different colors of the respective write mines 43 . 44 . 45 decide which color he wants to write. In 15 ist die geknickte Variante des Schreibgeräts 1 nach 14 gezeigt. Der Nutzer kann anhand verschiedener Farben der jeweiligen Schreibminen 43 , 44 , 45 entscheiden, mit welcher Farbe er schreiben möchte. In 15 is the kinked variant of the writing instrument 1 to 14 shown. The user can use different colors of the respective write mines 43 . 44 . 45 decide which color he wants to write. In 15 ist die geknickte Variante des Schreibgeräts 1 nach 14 gezeigt. Der Nutzer kann anhand verschiedener Farben der jeweiligen Schreibminen 43 , 44 , 45 entscheiden, mit welcher Farbe er schreiben möchte. In 15 is the kinked variant of the writing instrument 1 to 14 shown. The user can use different colors of the respective write mines 43 . 44 . 45 decide which color he wants to write. In 15 ist die geknickte Variante des Schreibgeräts 1 nach 14 gezeigt. Der Nutzer kann anhand verschiedener Farben der jeweiligen Schreibminen 43 , 44 , 45 entscheiden, mit welcher Farbe er schreiben möchte. In 15 is the kinked variant of the writing instrument 1 to 14 shown. The user can use different colors of the respective write mines 43 . 44 . 45 decide which color he wants to write. In 15 ist die geknickte Variante des Schreibgeräts 1 nach 14 gezeigt. Der Nutzer kann anhand verschiedener Farben der jeweiligen Schreibminen 43 , 44 , 45 entscheiden, mit welcher Farbe er schreiben möchte. In 15 is the kinked variant of the writing instrument 1 to 14 shown. The user can use different colors of the respective write mines 43 . 44 . 45 decide which color he wants to write. In 15 ist die geknickte Variante des Schreibgeräts 1 nach 14 gezeigt. Der Nutzer kann anhand verschiedener Farben der jeweiligen Schreibminen 43 , 44 , 45 entscheiden, mit welcher Farbe er schreiben möchte. In 15 is the kinked variant of the writing instrument 1 to 14 shown. The user can use different colors of the respective write mines 43 . 44 . 45 decide which color he wants to write. In 15 ist die geknickte Variante des Schreibgeräts 1 nach 14 gezeigt. Der Nutzer kann anhand verschiedener Farben der jeweiligen Schreibminen 43 , 44 , 45 entscheiden, mit welcher Farbe er schreiben möchte. In 15 is the kinked variant of the writing instrument 1 to 14 shown. The user can use different colors of the respective write mines 43 . 44 . 45 decide which color he wants to write. In 15 ist die geknickte Variante des Schreibgeräts 1 nach 14 gezeigt. Der Nutzer kann anhand verschiedener Farben der jeweiligen Schreibminen 43 , 44 , 45 entscheiden, mit welcher Farbe er schreiben möchte. In 15 is the kinked variant of the writing instrument 1 to 14 shown. The user can use different colors of the respective write mines 43 . 44 . 45 decide which color he wants to write. In 15 ist die geknickte Variante des Schreibgeräts 1 nach 14 gezeigt. Der Nutzer kann anhand verschiedener Farben der jeweiligen Schreibminen 43 , 44 , 45 entscheiden, mit welcher Farbe er schreiben möchte. In 15 is the kinked variant of the writing instrument 1 to 14 shown. The user can use different colors of the respective write mines 43 . 44 . 45 decide which color he wants to write. In 15 ist die geknickte Variante des Schreibgeräts 1 nach 14 gezeigt. Der Nutzer kann anhand verschiedener Farben der jeweiligen Schreibminen 43 , 44 , 45 entscheiden, mit welcher Farbe er schreiben möchte. In 15 is the kinked variant of the writing instrument 1 to 14 shown. The user can use different colors of the respective write mines 43 . 44 . 45 decide which color he wants to write. In 15 ist die geknickte Variante des Schreibgeräts 1 nach 14 gezeigt. Der Nutzer kann anhand verschiedener Farben der jeweiligen Schreibminen 43 , 44 , 45 entscheiden, mit welcher Farbe er schreiben möchte. In 15 is the kinked variant of the writing instrument 1 to 14 shown. The user can use different colors of the respective write mines 43 . 44 . 45 decide which color he wants to write. In 15 ist die geknickte Variante des Schreibgeräts 1 nach 14 gezeigt. Der Nutzer kann anhand verschiedener Farben der jeweiligen Schreibminen 43 , 44 , 45 entscheiden, mit welcher Farbe er schreiben möchte. In 15 is the kinked variant of the writing instrument 1 to 14 shown. The user can use different colors of the respective write mines 43 . 44 . 45 decide which color he wants to write. In 15 ist die geknickte Variante des Schreibgeräts 1 nach 14 gezeigt. Der Nutzer kann anhand verschiedener Farben der jeweiligen Schreibminen 43 , 44 , 45 entscheiden, mit welcher Farbe er schreiben möchte. In 15 is the kinked variant of the writing instrument 1 to 14 shown. The user can use different colors of the respective write mines 43 . 44 . 45 decide which color he wants to write. In 15 ist die geknickte Variante des Schreibgeräts 1 nach 14 gezeigt. Der Nutzer kann anhand verschiedener Farben der jeweiligen Schreibminen 43 , 44 , 45 entscheiden, mit welcher Farbe er schreiben möchte. In 15 is the kinked variant of the writing instrument 1 to 14 shown. The user can use different colors of the respective write mines 43 . 44 . 45 decide which color he wants to write. In 15 ist die geknickte Variante des Schreibgeräts 1 nach 14 gezeigt. Der Nutzer kann anhand verschiedener Farben der jeweiligen Schreibminen 43 , 44 , 45 entscheiden, mit welcher Farbe er schreiben möchte. In 15 is the kinked variant of the writing instrument 1 to 14 shown. The user can use different colors of the respective write mines 43 . 44 . 45 decide which color he wants to write. In 15 ist die geknickte Variante des Schreibgeräts 1 nach 14 gezeigt. Der Nutzer kann anhand verschiedener Farben der jeweiligen Schreibminen 43 , 44 , 45 entscheiden, mit welcher Farbe er schreiben möchte. In 15 is the kinked variant of the writing instrument 1 to 14 shown. The user can use different colors of the respective write mines 43 . 44 . 45 decide which color he wants to write. In 15 ist die geknickte Variante des Schreibgeräts 1 nach 14 gezeigt. Der Nutzer kann anhand verschiedener Farben der jeweiligen Schreibminen 43 , 44 , 45 entscheiden, mit welcher Farbe er schreiben möchte. In 15 is the kinked variant of the writing instrument 1 to 14 shown. The user can use different colors of the respective write mines 43 . 44 . 45 decide which color he wants to write. In 15 ist die geknickte Variante des Schreibgeräts 1 nach 14 gezeigt. Der Nutzer kann anhand verschiedener Farben der jeweiligen Schreibminen 43 , 44 , 45 entscheiden, mit welcher Farbe er schreiben möchte. In 15 is the kinked variant of the writing instrument 1 to 14 shown. The user can use different colors of the respective write mines 43 . 44 . 45 decide which color he wants to write. In 15 ist die geknickte Variante des Schreibgeräts 1 nach 14 gezeigt. Der Nutzer kann anhand verschiedener Farben der jeweiligen Schreibminen 43 , 44 , 45 entscheiden, mit welcher Farbe er schreiben möchte. In 15 is the kinked variant of the writing instrument 1 to 14 shown. The user can use different colors of the respective write mines 43 . 44 . 45 decide which color he wants to write. In 15 ist die geknickte Variante des Schreibgeräts 1 nach 14 gezeigt. Der Nutzer kann anhand verschiedener Farben der jeweiligen Schreibminen 43 , 44 , 45 entscheiden, mit welcher Farbe er schreiben möchte. In 15 is the kinked variant of the writing instrument 1 to 14 shown. The user can use different colors of the respective write mines 43 . 44 . 45 decide which color he wants to write. In 15 ist die geknickte Variante des Schreibgeräts 1 nach 14 gezeigt. Der Nutzer kann anhand verschiedener Farben der jeweiligen Schreibminen 43 , 44 , 45 entscheiden, mit welcher Farbe er schreiben möchte. In 15 is the kinked variant of the writing instrument 1 to 14 shown. The user can use different colors of the respective write mines 43 . 44 . 45 decide which color he wants to write. In 15 ist die geknickte Variante des Schreibgeräts 1 nach 14 gezeigt. Der Nutzer kann anhand verschiedener Farben der jeweiligen Schreibminen 43 , 44 , 45 entscheiden, mit welcher Farbe er schreiben möchte. In 15 is the kinked variant of the writing instrument 1 to 14 shown. The user can use different colors of the respective write mines 43 . 44 . 45 decide which color he wants to write. In 15 ist die geknickte Variante des Schreibgeräts 1 nach 14 gezeigt. Der Nutzer kann anhand verschiedener Farben der jeweiligen Schreibminen 43 , 44 , 45 entscheiden, mit welcher Farbe er schreiben möchte. In 15 is the kinked variant of the writing instrument 1 to 14 shown. The user can use different colors of the respective write mines 43 . 44 . 45 decide which color he wants to write. In 15 ist die geknickte Variante des Schreibgeräts 1 nach 14 gezeigt. Der Nutzer kann anhand verschiedener Farben der jeweiligen Schreibminen 43 , 44 , 45 entscheiden, mit welcher Farbe er schreiben möchte. In 15 is the kinked variant of the writing instrument 1 to 14 shown. The user can use different colors of the respective write mines 43 . 44 . 45 decide which color he wants to write.
  • In 16 ist eine Möglichkeit der Gestaltung eines Klebebereichs 49 gezeigt. Hier ist unter einem Schreibgerät 1 ein Klebebereich 49 gezeigt. Beim Ablösen des Schreibgeräts 1 von einem nicht gezeigten Untergrund verbleibt der Klebebereich 49 am Schreibgerät 1 . So kann das Schreibgerät 1 später an gleicher oder anderer Stelle wieder angehaftet werden. In 16 In 16 ist eine Möglichkeit der Gestaltung eines Klebebereichs 49 gezeigt. Hier ist unter einem Schreibgerät 1 ein Klebebereich 49 gezeigt. Beim Ablösen des Schreibgeräts 1 von einem nicht gezeigten Untergrund verbleibt der Klebebereich 49 am Schreibgerät 1 . So kann das Schreibgerät 1 später an gleicher oder anderer Stelle wieder angehaftet werden. In 16 In 16 ist eine Möglichkeit der Gestaltung eines Klebebereichs 49 gezeigt. Hier ist unter einem Schreibgerät 1 ein Klebebereich 49 gezeigt. Beim Ablösen des Schreibgeräts 1 von einem nicht gezeigten Untergrund verbleibt der Klebebereich 49 am Schreibgerät 1 . So kann das Schreibgerät 1 später an gleicher oder anderer Stelle wieder angehaftet werden. In 16 In 16 ist eine Möglichkeit der Gestaltung eines Klebebereichs 49 gezeigt. Hier ist unter einem Schreibgerät 1 ein Klebebereich 49 gezeigt. Beim Ablösen des Schreibgeräts 1 von einem nicht gezeigten Untergrund verbleibt der Klebebereich 49 am Schreibgerät 1 . So kann das Schreibgerät 1 später an gleicher oder anderer Stelle wieder angehaftet werden. In 16 In 16 ist eine Möglichkeit der Gestaltung eines Klebebereichs 49 gezeigt. Hier ist unter einem Schreibgerät 1 ein Klebebereich 49 gezeigt. Beim Ablösen des Schreibgeräts 1 von einem nicht gezeigten Untergrund verbleibt der Klebebereich 49 am Schreibgerät 1 . So kann das Schreibgerät 1 später an gleicher oder anderer Stelle wieder angehaftet werden. In 16 In 16 ist eine Möglichkeit der Gestaltung eines Klebebereichs 49 gezeigt. Hier ist unter einem Schreibgerät 1 ein Klebebereich 49 gezeigt. Beim Ablösen des Schreibgeräts 1 von einem nicht gezeigten Untergrund verbleibt der Klebebereich 49 am Schreibgerät 1 . So kann das Schreibgerät 1 später an gleicher oder anderer Stelle wieder angehaftet werden. In 16 In 16 ist eine Möglichkeit der Gestaltung eines Klebebereichs 49 gezeigt. Hier ist unter einem Schreibgerät 1 ein Klebebereich 49 gezeigt. Beim Ablösen des Schreibgeräts 1 von einem nicht gezeigten Untergrund verbleibt der Klebebereich 49 am Schreibgerät 1 . So kann das Schreibgerät 1 später an gleicher oder anderer Stelle wieder angehaftet werden. In 16 In 16 ist eine Möglichkeit der Gestaltung eines Klebebereichs 49 gezeigt. Hier ist unter einem Schreibgerät 1 ein Klebebereich 49 gezeigt. Beim Ablösen des Schreibgeräts 1 von einem nicht gezeigten Untergrund verbleibt der Klebebereich 49 am Schreibgerät 1 . So kann das Schreibgerät 1 später an gleicher oder anderer Stelle wieder angehaftet werden. In 16 In 16 ist eine Möglichkeit der Gestaltung eines Klebebereichs 49 gezeigt. Hier ist unter einem Schreibgerät 1 ein Klebebereich 49 gezeigt. Beim Ablösen des Schreibgeräts 1 von einem nicht gezeigten Untergrund verbleibt der Klebebereich 49 am Schreibgerät 1 . So kann das Schreibgerät 1 später an gleicher oder anderer Stelle wieder angehaftet werden. In 16 In 16 ist eine Möglichkeit der Gestaltung eines Klebebereichs 49 gezeigt. Hier ist unter einem Schreibgerät 1 ein Klebebereich 49 gezeigt. Beim Ablösen des Schreibgeräts 1 von einem nicht gezeigten Untergrund verbleibt der Klebebereich 49 am Schreibgerät 1 . So kann das Schreibgerät 1 später an gleicher oder anderer Stelle wieder angehaftet werden. In 16 In 16 ist eine Möglichkeit der Gestaltung eines Klebebereichs 49 gezeigt. Hier ist unter einem Schreibgerät 1 ein Klebebereich 49 gezeigt. Beim Ablösen des Schreibgeräts 1 von einem nicht gezeigten Untergrund verbleibt der Klebebereich 49 am Schreibgerät 1 . So kann das Schreibgerät 1 später an gleicher oder anderer Stelle wieder angehaftet werden. In 16 In 16 ist eine Möglichkeit der Gestaltung eines Klebebereichs 49 gezeigt. Hier ist unter einem Schreibgerät 1 ein Klebebereich 49 gezeigt. Beim Ablösen des Schreibgeräts 1 von einem nicht gezeigten Untergrund verbleibt der Klebebereich 49 am Schreibgerät 1 . So kann das Schreibgerät 1 später an gleicher oder anderer Stelle wieder angehaftet werden. In 16 In 16 ist eine Möglichkeit der Gestaltung eines Klebebereichs 49 gezeigt. Hier ist unter einem Schreibgerät 1 ein Klebebereich 49 gezeigt. Beim Ablösen des Schreibgeräts 1 von einem nicht gezeigten Untergrund verbleibt der Klebebereich 49 am Schreibgerät 1 . So kann das Schreibgerät 1 später an gleicher oder anderer Stelle wieder angehaftet werden. In 16 In 16 ist eine Möglichkeit der Gestaltung eines Klebebereichs 49 gezeigt. Hier ist unter einem Schreibgerät 1 ein Klebebereich 49 gezeigt. Beim Ablösen des Schreibgeräts 1 von einem nicht gezeigten Untergrund verbleibt der Klebebereich 49 am Schreibgerät 1 . So kann das Schreibgerät 1 später an gleicher oder anderer Stelle wieder angehaftet werden. In 16 In 16 ist eine Möglichkeit der Gestaltung eines Klebebereichs 49 gezeigt. Hier ist unter einem Schreibgerät 1 ein Klebebereich 49 gezeigt. Beim Ablösen des Schreibgeräts 1 von einem nicht gezeigten Untergrund verbleibt der Klebebereich 49 am Schreibgerät 1 . So kann das Schreibgerät 1 später an gleicher oder anderer Stelle wieder angehaftet werden. In 16 In 16 ist eine Möglichkeit der Gestaltung eines Klebebereichs 49 gezeigt. Hier ist unter einem Schreibgerät 1 ein Klebebereich 49 gezeigt. Beim Ablösen des Schreibgeräts 1 von einem nicht gezeigten Untergrund verbleibt der Klebebereich 49 am Schreibgerät 1 . So kann das Schreibgerät 1 später an gleicher oder anderer Stelle wieder angehaftet werden. In 16 In 16 ist eine Möglichkeit der Gestaltung eines Klebebereichs 49 gezeigt. Hier ist unter einem Schreibgerät 1 ein Klebebereich 49 gezeigt. Beim Ablösen des Schreibgeräts 1 von einem nicht gezeigten Untergrund verbleibt der Klebebereich 49 am Schreibgerät 1 . So kann das Schreibgerät 1 später an gleicher oder anderer Stelle wieder angehaftet werden. In 16 In 16 ist eine Möglichkeit der Gestaltung eines Klebebereichs 49 gezeigt. Hier ist unter einem Schreibgerät 1 ein Klebebereich 49 gezeigt. Beim Ablösen des Schreibgeräts 1 von einem nicht gezeigten Untergrund verbleibt der Klebebereich 49 am Schreibgerät 1 . So kann das Schreibgerät 1 später an gleicher oder anderer Stelle wieder angehaftet werden. In 16 is a way of designing a gluing area is a way of designing a gluing area 49 49 shown. shown. Here is under a writing instrument Here is under a writing instrument 1 1 an adhesive area an adhesive area 49 49 shown. shown. When removing the writing instrument When removing the writing instrument 1 1 from a not shown Substrate remains the adhesive area from a not shown substrate remains the adhesive area 49 49 on the writing instrument on the writing instrument 1 1 , So can the writing instrument , So can the writing instrument 1 1 later be re-attached at the same or different place. later be re-attached at the same or different place.
  • Auch kann das Schreibgerät 1 dazu verwendet werden, beispielsweise ein Papier an einen Kühlschrank zu kleben. Hierbei wird das Schreibgerät 1 mit einem Ende an das Papier und mit dem anderen Ende an den Kühlschrank geklebt. Also, the writing instrument 1 used to glue a paper to a refrigerator, for example. This is the writing instrument 1 with one end attached to the paper and the other end glued to the refrigerator. Auch kann das Schreibgerät 1 dazu verwendet werden, beispielsweise ein Papier an einen Kühlschrank zu kleben. Hierbei wird das Schreibgerät 1 mit einem Ende an das Papier und mit dem anderen Ende an den Kühlschrank geklebt. Also, the writing instrument 1 used to glue a paper to a refrigerator, for example. This is the writing instrument 1 with one end attached to the paper and the other end glued to the refrigerator. Auch kann das Schreibgerät 1 dazu verwendet werden, beispielsweise ein Papier an einen Kühlschrank zu kleben. Hierbei wird das Schreibgerät 1 mit einem Ende an das Papier und mit dem anderen Ende an den Kühlschrank geklebt. Also, the writing instrument 1 used to glue a paper to a refrigerator, for example. This is the writing instrument 1 with one end attached to the paper and the other end glued to the refrigerator. Auch kann das Schreibgerät 1 dazu verwendet werden, beispielsweise ein Papier an einen Kühlschrank zu kleben. Hierbei wird das Schreibgerät 1 mit einem Ende an das Papier und mit dem anderen Ende an den Kühlschrank geklebt. Also, the writing instrument 1 used to glue a paper to a refrigerator, for example. This is the writing instrument 1 with one end attached to the paper and the other end glued to the refrigerator. Auch kann das Schreibgerät 1 dazu verwendet werden, beispielsweise ein Papier an einen Kühlschrank zu kleben. Hierbei wird das Schreibgerät 1 mit einem Ende an das Papier und mit dem anderen Ende an den Kühlschrank geklebt. Also, the writing instrument 1 used to glue a paper to a refrigerator, for example. This is the writing instrument 1 with one end attached to the paper and the other end glued to the refrigerator. Auch kann das Schreibgerät 1 dazu verwendet werden, beispielsweise ein Papier an einen Kühlschrank zu kleben. Hierbei wird das Schreibgerät 1 mit einem Ende an das Papier und mit dem anderen Ende an den Kühlschrank geklebt. Also, the writing instrument 1 used to glue a paper to a refrigerator, for example. This is the writing instrument 1 with one end attached to the paper and the other end glued to the refrigerator. Auch kann das Schreibgerät 1 dazu verwendet werden, beispielsweise ein Papier an einen Kühlschrank zu kleben. Hierbei wird das Schreibgerät 1 mit einem Ende an das Papier und mit dem anderen Ende an den Kühlschrank geklebt. Also, the writing instrument 1 used to glue a paper to a refrigerator, for example. This is the writing instrument 1 with one end attached to the paper and the other end glued to the refrigerator. Auch kann das Schreibgerät 1 dazu verwendet werden, beispielsweise ein Papier an einen Kühlschrank zu kleben. Hierbei wird das Schreibgerät 1 mit einem Ende an das Papier und mit dem anderen Ende an den Kühlschrank geklebt. Also, the writing instrument 1 used to glue a paper to a refrigerator, for example. This is the writing instrument 1 with one end attached to the paper and the other end glued to the refrigerator. Auch kann das Schreibgerät 1 dazu verwendet werden, beispielsweise ein Papier an einen Kühlschrank zu kleben. Hierbei wird das Schreibgerät 1 mit einem Ende an das Papier und mit dem anderen Ende an den Kühlschrank geklebt. Also, the writing instrument 1 used to glue a paper to a refrigerator, for example. This is the writing instrument 1 with one end attached to the paper and the other end glued to the refrigerator.
  • In 17 ist eine andere Möglichkeit der Anbringung eines Klebebereichs 50 , 51 In 17 ist eine andere Möglichkeit der Anbringung eines Klebebereichs 50 , 51 In 17 ist eine andere Möglichkeit der Anbringung eines Klebebereichs 50 , 51 In 17 ist eine andere Möglichkeit der Anbringung eines Klebebereichs 50 , 51 In 17 ist eine andere Möglichkeit der Anbringung eines Klebebereichs 50 , 51 In 17 ist eine andere Möglichkeit der Anbringung eines Klebebereichs 50 , 51 an ein Schreibgerät to a writing implement 1 1 gezeigt. shown. Hier besteht der Klebebereich aus zwei Schichten. Here the adhesive area consists of two layers. Der untere Klebebereich The lower adhesive area 51 51 ist selbstklebend um das Schreibgerät is self-adhesive around the writing instrument 1 1 auf den Untergrund zu kleben. to stick to the substrate. Der Klebebereich The gluing area 50 50 ist zwischen Klebebereich is between adhesive area 51 51 und Schreibgerät and writing implement 1 1 eingebracht und fest mit dem Schreibgerät inserted and firmly with the writing instrument 1 1 verbunden. connected. In In 17 17th Another way of applying a gluing area is another way Another way of applying a gluing area is another way 50 50 . . 51 51 to a writing instrument to a writing instrument 1 1 shown. shown. Here the gluing area consists of two layers. Here the gluing area consists of two layers. The lower gluing area The lower gluing area 51 51 is self-adhesive to the writing instrument is self-adhesive to the writing instrument 1 1 to stick to the ground. to stick to the ground. The gluing area The gluing area 50 50 is between gluing area is between gluing area 51 51 and writing instrument and writing instrument 1 1 inserted and fixed with the writing instrument inserted and fixed with the writing instrument 1 1 connected. connected.
  • Dies kann beispielsweise durch einen bereits fest abgebundenen Kleber geschehen. Wird nun das Schreibgerät 1 von einem nicht gezeigten Untergrund gelöst, trennt sich das Schreibgerät 1 von dem Klebebereich 50 Dies kann beispielsweise durch einen bereits fest abgebundenen Kleber geschehen. Wird nun das Schreibgerät 1 von einem nicht gezeigten Untergrund gelöst, trennt sich das Schreibgerät 1 von dem Klebebereich 50 Dies kann beispielsweise durch einen bereits fest abgebundenen Kleber geschehen. Wird nun das Schreibgerät 1 von einem nicht gezeigten Untergrund gelöst, trennt sich das Schreibgerät 1 von dem Klebebereich 50 Dies kann beispielsweise durch einen bereits fest abgebundenen Kleber geschehen. Wird nun das Schreibgerät 1 von einem nicht gezeigten Untergrund gelöst, trennt sich das Schreibgerät 1 von dem Klebebereich 50 Dies kann beispielsweise durch einen bereits fest abgebundenen Kleber geschehen. Wird nun das Schreibgerät 1 von einem nicht gezeigten Untergrund gelöst, trennt sich das Schreibgerät 1 von dem Klebebereich 50 Dies kann beispielsweise durch einen bereits fest abgebundenen Kleber geschehen. Wird nun das Schreibgerät 1 von einem nicht gezeigten Untergrund gelöst, trennt sich das Schreibgerät 1 von dem Klebebereich 50 . . Der Klebebereich The gluing area 50 50 verbleibt am Untergrund. remains on the ground. Weder das Schreibgerät Neither the writing instrument 1 1 noch der Untergrund klebt nach dem Ablösen des Schreibgeräts the surface still sticks after removing the writing instrument 1 1 . . Das eignet sich besonders für Zeitschriften, weil hier nicht gewünscht ist, dass die Seiten, auf denen sich vorher das Schreibgerät befand, später zusammen kleben. This is particularly suitable for magazines, because here it is not desired that the pages on which the writing instrument was previously located stick together later. This can be done for example by an already hardened adhesive. This can be done for example by an already hardened adhesive. Will now the writing instrument Will now the writing instrument 1 1 detached from a substrate, not shown, separates the writing instrument detached from a substrate, not shown, separate the writing instrument 1 1 from the gluing area from the gluing area 50 50 , The gluing area , The gluing area 50 50 remains on the ground. remains on the ground. Neither the writing instrument Neither the writing instrument 1 1 even the surface sticks after the release of the writing instrument even the surface sticks after the release of the writing instrument 1 1 , This is particularly suitable for magazines, because here it is not desirable that the pages on which the writing instrument was previously stick together later. , This is particularly suitable for magazines, because here it is not desirable that the pages on which the writing instrument was previously stick together later.
  • Ein weiteres Ausführungsbeispiel verschiedenartiger Klebebereiche findet sich in 18 Ein weiteres Ausführungsbeispiel verschiedenartiger Klebebereiche findet sich in 18 . . Dort ist das Schreibgerät There is the writing instrument 1 1 mit einem Klebebereich with an adhesive area 52 52 , einem weiteren Klebebereich , another adhesive area 53 53 und einem dritten Klebebereich and a third adhesive area 54 54 gezeigt. shown. Der unterste Klebebereich The lowest adhesive area 54 54 ist permanent klebend, um das Schreibgerät is permanently adhesive to the writing instrument 1 1 auf einen nicht gezeigten Untergrund zu kleben. to stick on a surface not shown. Darüber befindet sich eine Zwischenlage in Form des Klebebereichs Above that there is an intermediate layer in the form of the adhesive area 53 53 , welche beispielsweise aus einer Kunststofffolie oder aus einer stabileren, dünnen Platte bestehen kann, um vorgespannte Schreibgeräte , which can consist, for example, of a plastic film or of a more stable, thin plate, around prestressed writing implements 1 1 flach zu halten, ohne dass der Untergrund, wenn es beispielsweise dünnes Papier ist, sich durch die Vorspannung der Stifte aufrollt. to keep it flat without the surface, for example thin paper, curling up due to the pretension of the pens. Der obere Klebebereich The upper sticky area 52 52 ist ein Haftkleber. is a pressure sensitive adhesive. Beim Ablösen des Schreibgeräts When removing the writing instrument 1 1 gibt es folglich drei Möglichkeiten. there are therefore three options. Entweder bleibt der Klebebereich Either the adhesive area remains 52 52 am Schreibgerät on the writing instrument 1 1 kleben, so dass man das Schreibgerät glue so that you can get the writing instrument 1 1 an den gleichen oder an andere Schreibgeräte wieder anhaften kann oder das Schreibgerät can adhere to the same or other writing implements or the writing implement 1 1 und der Klebebereich and the adhesive area 52 52 verbleibt an dem Klebebereich remains on the adhesive area 53 53 . . Dies bedeutet, dass das Schreibgerät This means that the writing instrument 1 1 dann nicht klebrig ist. then is not sticky. Der am Untergrund verbleibende Kleber The adhesive remaining on the substrate 54 54 kann dazu verwendet werden, den Untergrund zusammenzukleben. can be used to glue the substrate together. Dies kann z. This can e.g. B. beim Verschliessen von Papiertüten an deren Lasche das Gerät befestigt war, von Vorteil sein. B. when closing paper bags on the flap of which the device was attached, be advantageous. Zuletzt ist es auch möglich, dass der Klebebereich Finally, it is also possible that the adhesive area 52 52 am Schreibgerät on the writing instrument 1 1 bleibt und der Klebebereich remains and the adhesive area 54 54 vom Klebebereich from the adhesive area 53 53 getrennt wird. is separated. Folglich wären im Anschluss das Schreibgerät Consequently, the writing instrument would follow 1 1 als auch der Klebebereich as well as the adhesive area 54 54 noch klebend ausgeführt. executed still adhesive. Another embodiment of various adhesive areas can be found in Another embodiment of various adhesive areas can be found in 18 18th , There is the writing instrument , There is the writing instrument 1 1 with an adhesive area with an adhesive area 52 52 , another gluing area , another gluing area 53 53 and a third gluing area and a third gluing area 54 54 shown. shown. The lowest glue area The lowest glue area 54 54 is permanently adhesive to the writing instrument is permanently adhesive to the writing instrument 1 1 to stick to a not shown surface. to stick to a not shown surface. Above this there is an intermediate layer in the form of the gluing area Above this there is an intermediate layer in the form of the gluing area 53 53 , which may for example consist of a plastic film or a more stable, thin plate to biased writing instruments , which may for example consist of a plastic film or a more stable, thin plate to biased writing instruments 1 1 To keep flat without the substrate, for example, when it is thin paper, curled up by the bias of the pins. To keep flat without the substrate, for example, when it is thin paper, curled up by the bias of the pins. The upper gluing area The upper gluing area 52 52 is a pressure-sensitive adhesive. is a pressure-sensitive adhesive. When removing the writing instrument When removing the writing instrument 1 1 There are therefore three options. There are therefore three options. Either the gluing area remains Either the gluing area remains 52 52 on the writing instrument on the writing instrument 1 1 glue it, so that you have the writing instrument glue it so that you have the writing instrument 1 1 can re-attach to the same or other writing instruments or the writing instrument can re-attach to the same or other writing instruments or the writing instrument 1 1 and the gluing area and the gluing area 52 52 remains at the gluing area remains at the gluing area 53 53 , This means that the writing instrument , This means that the writing instrument 1 1 then it is not sticky. then it is not sticky. The adhesive remaining on the substrate The adhesive remaining on the substrate 54 54 can be used to glue the substrate together. can be used to glue the substrate together. This can be z. This can be e.g. As the closure of paper bags on the tab, the device was attached, be beneficial. As the closure of paper bags on the tab, the device was attached, be beneficial. Finally, it is also possible that the gluing area Finally, it is also possible that the gluing area 52 52 on the writing instrument on the writing instrument 1 1 stays and the gluing area stays and the gluing area 54 54 from the gluing area from the gluing area 53 53 is disconnected. is disconnected. Consequently, the writing instrument would follow Consequently, the writing instrument would follow 1 1 as well as the gluing area as well as the gluing area 54 54 still sticking. still sticking.
  • In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness. In 19 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Klebebereichs ausgeführt. Dort ist ein Schreibgerät 1 zu erkennen, welches über zwei Klebebereiche 55 , 56 mit einem nicht gezeigten Untergrund verbindbar ist. Bei den Klebebereichen 55 , 56 handelt es sich um eine klebrige Masse, welche nach dem Ablösen sowohl vom Schreibgerät 1 wie auch vom Untergrund abgerubbelt werden können und ihre Klebefähigkeit verlieren können. In 19 a further embodiment of an adhesive area is executed. There is a writing instrument 1 to recognize which has two gluing areas 55 . 56 can be connected to a substrate, not shown. At the adhesive areas 55 . 56 it is a sticky mass which, after peeling, both from the writing instrument 1 as can also be rubbed off the ground and lose their adhesiveness.
  • In 20 In 20 ist die Möglichkeit einer bestimmten Schreibmine is the possibility of a specific writing lead 2 2 gezeigt. shown. Die Schreibmine The writing mine 2 2 ist hierbei eine kurze Mine. here is a short mine. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang zwischen 5 mm und 5 cm. In this context, short means between 5 mm and 5 cm. Vorteilhaft bei einer kurzen Mine ist der Umstand, dass das Schreibgerät hierbei flexibel bleibt und die Schreibmine The advantage of a short lead is that the writing implement and the lead remain flexible 2 2 nicht brechen kann. can't break. Gerade beim Aufkleben des Schreibgeräts Especially when sticking the writing instrument on 1 1 auf Papier, beispielsweise in Zeitschriften, ist das erwünscht. on paper, for example in magazines, this is desirable. In In 20 20th ist ausserdem neben dem Schreibgerät is also next to the writing instrument 1 1 und der Schreibmine and the pencil lead 2 2 ein Klebebereich an adhesive area 57 57 angedeutet. indicated. In In 20 20th is the possibility of a particular write mine is the possibility of a particular write mine 2 2 shown. shown. The writing mine The writing mine 2 2 This is a short mine. This is a short mine. Short in this context means between 5 mm and 5 cm. Short in this context means between 5 mm and 5 cm. The advantage of a short mine is the fact that the writing instrument remains flexible and the writing lead The advantage of a short mine is the fact that the writing instrument remains flexible and the writing lead 2 2 can not break. can not break. Especially when sticking the writing instrument Especially when sticking the writing instrument 1 1 on paper, for example in magazines, this is desirable. on paper, for example in magazines, this is desirable. In In 20 20th is also next to the writing instrument is also next to the writing instrument 1 1 and the writing mine and the writing mine 2 2 an adhesive area an adhesive area 57 57 indicated. indicated.
  • In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 , In 21 ist neben der in 20 gezeigten Schreibmine 2 in Form einer Bleistiftmine eine integrierte Kugelschreibermine 58 gezeigt. Auch diese Kugelschreibermine 58 ist in das Schreibgerät 1 integriert, welches wiederum über einen Klebebereich 59 verfügt. Die Kugelschreibermine ist wieder möglichst kurz zu halten. Kurz bedeutet in diesem Zusammenhang 5 mm bis 5 cm und richtet sich letztendlich nach der Gesamtgrösse des Schreibgeräts 1 . In 21 is next to the in 20 shown write mine 2 in the form of a pencil lead an integrated ballpoint pen refill 58 shown. Also this ballpoint pen refill 58 is in the writing instrument 1 integrated, which in turn has an adhesive area 59 features. The ballpoint pen refill should be kept as short as possible. Short in this context means 5 mm to 5 cm and ultimately depends on the overall size of the writing instrument 1 ,
  • In 22 ist wiederum ein Schreibgerät 1 gezeigt, welches über eine Schreibmine 60 verfügt. Diese Schreibmine 60 wird über ein Kapillarröhrchen 61 mit einem nicht gezeigten Tintentank verbunden. In 22 is again a writing instrument 1 shown what about a write mine 60 features. This writing mine 60 is via a capillary tube 61 connected to an ink tank, not shown. In 22 ist wiederum ein Schreibgerät 1 gezeigt, welches über eine Schreibmine 60 verfügt. Diese Schreibmine 60 wird über ein Kapillarröhrchen 61 mit einem nicht gezeigten Tintentank verbunden. In 22 is again a writing instrument 1 shown what about a write mine 60 features. This writing mine 60 is via a capillary tube 61 connected to an ink tank, not shown. In 22 ist wiederum ein Schreibgerät 1 gezeigt, welches über eine Schreibmine 60 verfügt. Diese Schreibmine 60 wird über ein Kapillarröhrchen 61 mit einem nicht gezeigten Tintentank verbunden. In 22 is again a writing instrument 1 shown what about a write mine 60 features. This writing mine 60 is via a capillary tube 61 connected to an ink tank, not shown. In 22 ist wiederum ein Schreibgerät 1 gezeigt, welches über eine Schreibmine 60 verfügt. Diese Schreibmine 60 wird über ein Kapillarröhrchen 61 mit einem nicht gezeigten Tintentank verbunden. In 22 is again a writing instrument 1 shown what about a write mine 60 features. This writing mine 60 is via a capillary tube 61 connected to an ink tank, not shown. In 22 ist wiederum ein Schreibgerät 1 gezeigt, welches über eine Schreibmine 60 verfügt. Diese Schreibmine 60 wird über ein Kapillarröhrchen 61 mit einem nicht gezeigten Tintentank verbunden. In 22 is again a writing instrument 1 shown what about a write mine 60 features. This writing mine 60 is via a capillary tube 61 connected to an ink tank, not shown. In 22 ist wiederum ein Schreibgerät 1 gezeigt, welches über eine Schreibmine 60 verfügt. Diese Schreibmine 60 wird über ein Kapillarröhrchen 61 mit einem nicht gezeigten Tintentank verbunden. In 22 is again a writing instrument 1 shown what about a write mine 60 features. This writing mine 60 is via a capillary tube 61 connected to an ink tank, not shown. In 22 ist wiederum ein Schreibgerät 1 gezeigt, welches über eine Schreibmine 60 verfügt. Diese Schreibmine 60 wird über ein Kapillarröhrchen 61 mit einem nicht gezeigten Tintentank verbunden. In 22 is again a writing instrument 1 shown what about a write mine 60 features. This writing mine 60 is via a capillary tube 61 connected to an ink tank, not shown. In 22 ist wiederum ein Schreibgerät 1 gezeigt, welches über eine Schreibmine 60 verfügt. Diese Schreibmine 60 wird über ein Kapillarröhrchen 61 mit einem nicht gezeigten Tintentank verbunden. In 22 is again a writing instrument 1 shown what about a write mine 60 features. This writing mine 60 is via a capillary tube 61 connected to an ink tank, not shown. In 22 ist wiederum ein Schreibgerät 1 gezeigt, welches über eine Schreibmine 60 verfügt. Diese Schreibmine 60 wird über ein Kapillarröhrchen 61 mit einem nicht gezeigten Tintentank verbunden. In 22 is again a writing instrument 1 shown what about a write mine 60 features. This writing mine 60 is via a capillary tube 61 connected to an ink tank, not shown. In 22 ist wiederum ein Schreibgerät 1 gezeigt, welches über eine Schreibmine 60 verfügt. Diese Schreibmine 60 wird über ein Kapillarröhrchen 61 mit einem nicht gezeigten Tintentank verbunden. In 22 is again a writing instrument 1 shown what about a write mine 60 features. This writing mine 60 is via a capillary tube 61 connected to an ink tank, not shown. In 22 ist wiederum ein Schreibgerät 1 gezeigt, welches über eine Schreibmine 60 verfügt. Diese Schreibmine 60 wird über ein Kapillarröhrchen 61 mit einem nicht gezeigten Tintentank verbunden. In 22 is again a writing instrument 1 shown what about a write mine 60 features. This writing mine 60 is via a capillary tube 61 connected to an ink tank, not shown. In 22 ist wiederum ein Schreibgerät 1 gezeigt, welches über eine Schreibmine 60 verfügt. Diese Schreibmine 60 wird über ein Kapillarröhrchen 61 mit einem nicht gezeigten Tintentank verbunden. In 22 is again a writing instrument 1 shown what about a write mine 60 features. This writing mine 60 is via a capillary tube 61 connected to an ink tank, not shown. In 22 ist wiederum ein Schreibgerät 1 gezeigt, welches über eine Schreibmine 60 verfügt. Diese Schreibmine 60 wird über ein Kapillarröhrchen 61 mit einem nicht gezeigten Tintentank verbunden. In 22 is again a writing instrument 1 shown what about a write mine 60 features. This writing mine 60 is via a capillary tube 61 connected to an ink tank, not shown. In 22 ist wiederum ein Schreibgerät 1 gezeigt, welches über eine Schreibmine 60 verfügt. Diese Schreibmine 60 wird über ein Kapillarröhrchen 61 mit einem nicht gezeigten Tintentank verbunden. In 22 is again a writing instrument 1 shown what about a write mine 60 features. This writing mine 60 is via a capillary tube 61 connected to an ink tank, not shown. In 22 ist wiederum ein Schreibgerät 1 gezeigt, welches über eine Schreibmine 60 verfügt. Diese Schreibmine 60 wird über ein Kapillarröhrchen 61 mit einem nicht gezeigten Tintentank verbunden. In 22 is again a writing instrument 1 shown what about a write mine 60 features. This writing mine 60 is via a capillary tube 61 connected to an ink tank, not shown. In 22 ist wiederum ein Schreibgerät 1 gezeigt, welches über eine Schreibmine 60 verfügt. Diese Schreibmine 60 wird über ein Kapillarröhrchen 61 mit einem nicht gezeigten Tintentank verbunden. In 22 is again a writing instrument 1 shown what about a write mine 60 features. This writing mine 60 is via a capillary tube 61 connected to an ink tank, not shown. In 22 ist wiederum ein Schreibgerät 1 gezeigt, welches über eine Schreibmine 60 verfügt. Diese Schreibmine 60 wird über ein Kapillarröhrchen 61 mit einem nicht gezeigten Tintentank verbunden. In 22 is again a writing instrument 1 shown what about a write mine 60 features. This writing mine 60 is via a capillary tube 61 connected to an ink tank, not shown. In 22 ist wiederum ein Schreibgerät 1 gezeigt, welches über eine Schreibmine 60 verfügt. Diese Schreibmine 60 wird über ein Kapillarröhrchen 61 mit einem nicht gezeigten Tintentank verbunden. In 22 is again a writing instrument 1 shown what about a write mine 60 features. This writing mine 60 is via a capillary tube 61 connected to an ink tank, not shown. In 22 ist wiederum ein Schreibgerät 1 gezeigt, welches über eine Schreibmine 60 verfügt. Diese Schreibmine 60 wird über ein Kapillarröhrchen 61 mit einem nicht gezeigten Tintentank verbunden. In 22 is again a writing instrument 1 shown what about a write mine 60 features. This writing mine 60 is via a capillary tube 61 connected to an ink tank, not shown. In 22 ist wiederum ein Schreibgerät 1 gezeigt, welches über eine Schreibmine 60 verfügt. Diese Schreibmine 60 wird über ein Kapillarröhrchen 61 mit einem nicht gezeigten Tintentank verbunden. In 22 is again a writing instrument 1 shown what about a write mine 60 features. This writing mine 60 is via a capillary tube 61 connected to an ink tank, not shown. In 22 ist wiederum ein Schreibgerät 1 gezeigt, welches über eine Schreibmine 60 verfügt. Diese Schreibmine 60 wird über ein Kapillarröhrchen 61 mit einem nicht gezeigten Tintentank verbunden. In 22 is again a writing instrument 1 shown what about a write mine 60 features. This writing mine 60 is via a capillary tube 61 connected to an ink tank, not shown.
  • In 23 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Schreibgeräts 1 gezeigt. Hier besteht der vordere Teil des Schreibgeräts 1 aus Kunststoff in den Farbpartikel eingelagert sind. Diese Farbpartikel sind als kreisrunde Auslassungen gezeigt. Beim Schreiben nutzt sich der Kunststoff ab und gibt so an der Spitze immer neue Farbpartikel frei, die dann das Papier in verschiedenen Farben je nach Farbpartikelfarbe mit verschiedener Farbe belegen. In 23 In 23 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Schreibgeräts 1 gezeigt. Hier besteht der vordere Teil des Schreibgeräts 1 aus Kunststoff in den Farbpartikel eingelagert sind. Diese Farbpartikel sind als kreisrunde Auslassungen gezeigt. Beim Schreiben nutzt sich der Kunststoff ab und gibt so an der Spitze immer neue Farbpartikel frei, die dann das Papier in verschiedenen Farben je nach Farbpartikelfarbe mit verschiedener Farbe belegen. In 23 In 23 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Schreibgeräts 1 gezeigt. Hier besteht der vordere Teil des Schreibgeräts 1 aus Kunststoff in den Farbpartikel eingelagert sind. Diese Farbpartikel sind als kreisrunde Auslassungen gezeigt. Beim Schreiben nutzt sich der Kunststoff ab und gibt so an der Spitze immer neue Farbpartikel frei, die dann das Papier in verschiedenen Farben je nach Farbpartikelfarbe mit verschiedener Farbe belegen. In 23 In 23 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Schreibgeräts 1 gezeigt. Hier besteht der vordere Teil des Schreibgeräts 1 aus Kunststoff in den Farbpartikel eingelagert sind. Diese Farbpartikel sind als kreisrunde Auslassungen gezeigt. Beim Schreiben nutzt sich der Kunststoff ab und gibt so an der Spitze immer neue Farbpartikel frei, die dann das Papier in verschiedenen Farben je nach Farbpartikelfarbe mit verschiedener Farbe belegen. In 23 In 23 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Schreibgeräts 1 gezeigt. Hier besteht der vordere Teil des Schreibgeräts 1 aus Kunststoff in den Farbpartikel eingelagert sind. Diese Farbpartikel sind als kreisrunde Auslassungen gezeigt. Beim Schreiben nutzt sich der Kunststoff ab und gibt so an der Spitze immer neue Farbpartikel frei, die dann das Papier in verschiedenen Farben je nach Farbpartikelfarbe mit verschiedener Farbe belegen. In 23 In 23 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Schreibgeräts 1 gezeigt. Hier besteht der vordere Teil des Schreibgeräts 1 aus Kunststoff in den Farbpartikel eingelagert sind. Diese Farbpartikel sind als kreisrunde Auslassungen gezeigt. Beim Schreiben nutzt sich der Kunststoff ab und gibt so an der Spitze immer neue Farbpartikel frei, die dann das Papier in verschiedenen Farben je nach Farbpartikelfarbe mit verschiedener Farbe belegen. In 23 In 23 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Schreibgeräts 1 gezeigt. Hier besteht der vordere Teil des Schreibgeräts 1 aus Kunststoff in den Farbpartikel eingelagert sind. Diese Farbpartikel sind als kreisrunde Auslassungen gezeigt. Beim Schreiben nutzt sich der Kunststoff ab und gibt so an der Spitze immer neue Farbpartikel frei, die dann das Papier in verschiedenen Farben je nach Farbpartikelfarbe mit verschiedener Farbe belegen. In 23 In 23 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Schreibgeräts 1 gezeigt. Hier besteht der vordere Teil des Schreibgeräts 1 aus Kunststoff in den Farbpartikel eingelagert sind. Diese Farbpartikel sind als kreisrunde Auslassungen gezeigt. Beim Schreiben nutzt sich der Kunststoff ab und gibt so an der Spitze immer neue Farbpartikel frei, die dann das Papier in verschiedenen Farben je nach Farbpartikelfarbe mit verschiedener Farbe belegen. In 23 is another embodiment of a writing instrument is another embodiment of a writing instrument 1 1 shown. shown. Here is the front part of the writing instrument Here is the front part of the writing instrument 1 1 made of plastic embedded in the paint particles. made of plastic embedded in the paint particles. These color particles are shown as circular omissions. These color particles are shown as circular omissions. When writing, the plastic wears off and thus releases new color particles at the tip, which then cover the paper in different colors depending on the color particle color with different color. When writing, the plastic wears off and thus releases new color particles at the tip, which then cover the paper in different colors depending on the color particle color with different color.
  • In den 24 und 25 sind erfindungsgemässe Beispiele von aneinander geklebten oder miteinander verbundenen Schreibgeräten 1 gezeigt. In 24 können die Schreibgeräte 1 in verschiedenen Packvarianten angeboten werden. Hierbei sind mehrere Schreibgeräte 1 aneinandergereiht und lassen sich vor dem Aufkleben ganz einfach voneinander abbrechen. Jedes Schreibgerät 1 verfügt über eigene Klebebereiche, welche in 24 nicht gesondert gezeigt sind. In 25 sind die Schreibgeräte 1 jeweils nebeneinander auf einem Träger 70 In den 24 und 25 sind erfindungsgemässe Beispiele von aneinander geklebten oder miteinander verbundenen Schreibgeräten 1 gezeigt. In 24 können die Schreibgeräte 1 in verschiedenen Packvarianten angeboten werden. Hierbei sind mehrere Schreibgeräte 1 aneinandergereiht und lassen sich vor dem Aufkleben ganz einfach voneinander abbrechen. Jedes Schreibgerät 1 verfügt über eigene Klebebereiche, welche in 24 nicht gesondert gezeigt sind. In 25 sind die Schreibgeräte 1 jeweils nebeneinander auf einem Träger 70 In den 24 und 25 sind erfindungsgemässe Beispiele von aneinander geklebten oder miteinander verbundenen Schreibgeräten 1 gezeigt. In 24 können die Schreibgeräte 1 in verschiedenen Packvarianten angeboten werden. Hierbei sind mehrere Schreibgeräte 1 aneinandergereiht und lassen sich vor dem Aufkleben ganz einfach voneinander abbrechen. Jedes Schreibgerät 1 verfügt über eigene Klebebereiche, welche in 24 nicht gesondert gezeigt sind. In 25 sind die Schreibgeräte 1 jeweils nebeneinander auf einem Träger 70 In den 24 und 25 sind erfindungsgemässe Beispiele von aneinander geklebten oder miteinander verbundenen Schreibgeräten 1 gezeigt. In 24 können die Schreibgeräte 1 in verschiedenen Packvarianten angeboten werden. Hierbei sind mehrere Schreibgeräte 1 aneinandergereiht und lassen sich vor dem Aufkleben ganz einfach voneinander abbrechen. Jedes Schreibgerät 1 verfügt über eigene Klebebereiche, welche in 24 nicht gesondert gezeigt sind. In 25 sind die Schreibgeräte 1 jeweils nebeneinander auf einem Träger 70 In den 24 und 25 sind erfindungsgemässe Beispiele von aneinander geklebten oder miteinander verbundenen Schreibgeräten 1 gezeigt. In 24 können die Schreibgeräte 1 in verschiedenen Packvarianten angeboten werden. Hierbei sind mehrere Schreibgeräte 1 aneinandergereiht und lassen sich vor dem Aufkleben ganz einfach voneinander abbrechen. Jedes Schreibgerät 1 verfügt über eigene Klebebereiche, welche in 24 nicht gesondert gezeigt sind. In 25 sind die Schreibgeräte 1 jeweils nebeneinander auf einem Träger 70 In den 24 und 25 sind erfindungsgemässe Beispiele von aneinander geklebten oder miteinander verbundenen Schreibgeräten 1 gezeigt. In 24 können die Schreibgeräte 1 in verschiedenen Packvarianten angeboten werden. Hierbei sind mehrere Schreibgeräte 1 aneinandergereiht und lassen sich vor dem Aufkleben ganz einfach voneinander abbrechen. Jedes Schreibgerät 1 verfügt über eigene Klebebereiche, welche in 24 nicht gesondert gezeigt sind. In 25 sind die Schreibgeräte 1 jeweils nebeneinander auf einem Träger 70 In den 24 und 25 sind erfindungsgemässe Beispiele von aneinander geklebten oder miteinander verbundenen Schreibgeräten 1 gezeigt. In 24 können die Schreibgeräte 1 in verschiedenen Packvarianten angeboten werden. Hierbei sind mehrere Schreibgeräte 1 aneinandergereiht und lassen sich vor dem Aufkleben ganz einfach voneinander abbrechen. Jedes Schreibgerät 1 verfügt über eigene Klebebereiche, welche in 24 nicht gesondert gezeigt sind. In 25 sind die Schreibgeräte 1 jeweils nebeneinander auf einem Träger 70 In den 24 und 25 sind erfindungsgemässe Beispiele von aneinander geklebten oder miteinander verbundenen Schreibgeräten 1 gezeigt. In 24 können die Schreibgeräte 1 in verschiedenen Packvarianten angeboten werden. Hierbei sind mehrere Schreibgeräte 1 aneinandergereiht und lassen sich vor dem Aufkleben ganz einfach voneinander abbrechen. Jedes Schreibgerät 1 verfügt über eigene Klebebereiche, welche in 24 nicht gesondert gezeigt sind. In 25 sind die Schreibgeräte 1 jeweils nebeneinander auf einem Träger 70 In den 24 und 25 sind erfindungsgemässe Beispiele von aneinander geklebten oder miteinander verbundenen Schreibgeräten 1 gezeigt. In 24 können die Schreibgeräte 1 in verschiedenen Packvarianten angeboten werden. Hierbei sind mehrere Schreibgeräte 1 aneinandergereiht und lassen sich vor dem Aufkleben ganz einfach voneinander abbrechen. Jedes Schreibgerät 1 verfügt über eigene Klebebereiche, welche in 24 nicht gesondert gezeigt sind. In 25 sind die Schreibgeräte 1 jeweils nebeneinander auf einem Träger 70 In den 24 und 25 sind erfindungsgemässe Beispiele von aneinander geklebten oder miteinander verbundenen Schreibgeräten 1 gezeigt. In 24 können die Schreibgeräte 1 in verschiedenen Packvarianten angeboten werden. Hierbei sind mehrere Schreibgeräte 1 aneinandergereiht und lassen sich vor dem Aufkleben ganz einfach voneinander abbrechen. Jedes Schreibgerät 1 verfügt über eigene Klebebereiche, welche in 24 nicht gesondert gezeigt sind. In 25 sind die Schreibgeräte 1 jeweils nebeneinander auf einem Träger 70 In den 24 und 25 sind erfindungsgemässe Beispiele von aneinander geklebten oder miteinander verbundenen Schreibgeräten 1 gezeigt. In 24 können die Schreibgeräte 1 in verschiedenen Packvarianten angeboten werden. Hierbei sind mehrere Schreibgeräte 1 aneinandergereiht und lassen sich vor dem Aufkleben ganz einfach voneinander abbrechen. Jedes Schreibgerät 1 verfügt über eigene Klebebereiche, welche in 24 nicht gesondert gezeigt sind. In 25 sind die Schreibgeräte 1 jeweils nebeneinander auf einem Träger 70 In den 24 und 25 sind erfindungsgemässe Beispiele von aneinander geklebten oder miteinander verbundenen Schreibgeräten 1 gezeigt. In 24 können die Schreibgeräte 1 in verschiedenen Packvarianten angeboten werden. Hierbei sind mehrere Schreibgeräte 1 aneinandergereiht und lassen sich vor dem Aufkleben ganz einfach voneinander abbrechen. Jedes Schreibgerät 1 verfügt über eigene Klebebereiche, welche in 24 nicht gesondert gezeigt sind. In 25 sind die Schreibgeräte 1 jeweils nebeneinander auf einem Träger 70 In den 24 und 25 sind erfindungsgemässe Beispiele von aneinander geklebten oder miteinander verbundenen Schreibgeräten 1 gezeigt. In 24 können die Schreibgeräte 1 in verschiedenen Packvarianten angeboten werden. Hierbei sind mehrere Schreibgeräte 1 aneinandergereiht und lassen sich vor dem Aufkleben ganz einfach voneinander abbrechen. Jedes Schreibgerät 1 verfügt über eigene Klebebereiche, welche in 24 nicht gesondert gezeigt sind. In 25 sind die Schreibgeräte 1 jeweils nebeneinander auf einem Träger 70 In den 24 und 25 sind erfindungsgemässe Beispiele von aneinander geklebten oder miteinander verbundenen Schreibgeräten 1 gezeigt. In 24 können die Schreibgeräte 1 in verschiedenen Packvarianten angeboten werden. Hierbei sind mehrere Schreibgeräte 1 aneinandergereiht und lassen sich vor dem Aufkleben ganz einfach voneinander abbrechen. Jedes Schreibgerät 1 verfügt über eigene Klebebereiche, welche in 24 nicht gesondert gezeigt sind. In 25 sind die Schreibgeräte 1 jeweils nebeneinander auf einem Träger 70 In den 24 und 25 sind erfindungsgemässe Beispiele von aneinander geklebten oder miteinander verbundenen Schreibgeräten 1 gezeigt. In 24 können die Schreibgeräte 1 in verschiedenen Packvarianten angeboten werden. Hierbei sind mehrere Schreibgeräte 1 aneinandergereiht und lassen sich vor dem Aufkleben ganz einfach voneinander abbrechen. Jedes Schreibgerät 1 verfügt über eigene Klebebereiche, welche in 24 nicht gesondert gezeigt sind. In 25 sind die Schreibgeräte 1 jeweils nebeneinander auf einem Träger 70 In den 24 und 25 sind erfindungsgemässe Beispiele von aneinander geklebten oder miteinander verbundenen Schreibgeräten 1 gezeigt. In 24 können die Schreibgeräte 1 in verschiedenen Packvarianten angeboten werden. Hierbei sind mehrere Schreibgeräte 1 aneinandergereiht und lassen sich vor dem Aufkleben ganz einfach voneinander abbrechen. Jedes Schreibgerät 1 verfügt über eigene Klebebereiche, welche in 24 nicht gesondert gezeigt sind. In 25 sind die Schreibgeräte 1 jeweils nebeneinander auf einem Träger 70 In den 24 und 25 sind erfindungsgemässe Beispiele von aneinander geklebten oder miteinander verbundenen Schreibgeräten 1 gezeigt. In 24 können die Schreibgeräte 1 in verschiedenen Packvarianten angeboten werden. Hierbei sind mehrere Schreibgeräte 1 aneinandergereiht und lassen sich vor dem Aufkleben ganz einfach voneinander abbrechen. Jedes Schreibgerät 1 verfügt über eigene Klebebereiche, welche in 24 nicht gesondert gezeigt sind. In 25 sind die Schreibgeräte 1 jeweils nebeneinander auf einem Träger 70 In den 24 und 25 sind erfindungsgemässe Beispiele von aneinander geklebten oder miteinander verbundenen Schreibgeräten 1 gezeigt. In 24 können die Schreibgeräte 1 in verschiedenen Packvarianten angeboten werden. Hierbei sind mehrere Schreibgeräte 1 aneinandergereiht und lassen sich vor dem Aufkleben ganz einfach voneinander abbrechen. Jedes Schreibgerät 1 verfügt über eigene Klebebereiche, welche in 24 nicht gesondert gezeigt sind. In 25 sind die Schreibgeräte 1 jeweils nebeneinander auf einem Träger 70 In den 24 und 25 sind erfindungsgemässe Beispiele von aneinander geklebten oder miteinander verbundenen Schreibgeräten 1 gezeigt. In 24 können die Schreibgeräte 1 in verschiedenen Packvarianten angeboten werden. Hierbei sind mehrere Schreibgeräte 1 aneinandergereiht und lassen sich vor dem Aufkleben ganz einfach voneinander abbrechen. Jedes Schreibgerät 1 verfügt über eigene Klebebereiche, welche in 24 nicht gesondert gezeigt sind. In 25 sind die Schreibgeräte 1 jeweils nebeneinander auf einem Träger 70 In den 24 und 25 sind erfindungsgemässe Beispiele von aneinander geklebten oder miteinander verbundenen Schreibgeräten 1 gezeigt. In 24 können die Schreibgeräte 1 in verschiedenen Packvarianten angeboten werden. Hierbei sind mehrere Schreibgeräte 1 aneinandergereiht und lassen sich vor dem Aufkleben ganz einfach voneinander abbrechen. Jedes Schreibgerät 1 verfügt über eigene Klebebereiche, welche in 24 nicht gesondert gezeigt sind. In 25 sind die Schreibgeräte 1 jeweils nebeneinander auf einem Träger 70 In den 24 und 25 sind erfindungsgemässe Beispiele von aneinander geklebten oder miteinander verbundenen Schreibgeräten 1 gezeigt. In 24 können die Schreibgeräte 1 in verschiedenen Packvarianten angeboten werden. Hierbei sind mehrere Schreibgeräte 1 aneinandergereiht und lassen sich vor dem Aufkleben ganz einfach voneinander abbrechen. Jedes Schreibgerät 1 verfügt über eigene Klebebereiche, welche in 24 nicht gesondert gezeigt sind. In 25 sind die Schreibgeräte 1 jeweils nebeneinander auf einem Träger 70 In den 24 und 25 sind erfindungsgemässe Beispiele von aneinander geklebten oder miteinander verbundenen Schreibgeräten 1 gezeigt. In 24 können die Schreibgeräte 1 in verschiedenen Packvarianten angeboten werden. Hierbei sind mehrere Schreibgeräte 1 aneinandergereiht und lassen sich vor dem Aufkleben ganz einfach voneinander abbrechen. Jedes Schreibgerät 1 verfügt über eigene Klebebereiche, welche in 24 nicht gesondert gezeigt sind. In 25 sind die Schreibgeräte 1 jeweils nebeneinander auf einem Träger 70 angeordnet. arranged. Dieser Träger This carrier 70 70 weist ausserdem Öffnungen also has openings 71 71 auf, welche zum Transport mittels handelsüblicher Transporträder geeignet sind. which are suitable for transport using standard transport wheels. Die Schreibgeräte The writing implements 1 1 können zum Aufkleben auf einen nicht gezeigten Untergrund entweder manuell oder maschinell abgelöst werden. can be removed either manually or by machine for sticking to a surface (not shown). Anschliessend können sie beispielsweise in eine Zeitschrift eingeklebt werden, um dort von einem eventuellen Nutzer abgelöst und genutzt zu werden. They can then be stuck into a magazine, for example, so that they can be removed and used by a potential user. Auch können die Zwischenräume zwischen den einzelnen Schreibgeräten mit einer Zwischenlage ausgekleidet sein, die in etwa die Höhe der Stifte besitzt, um den Transport in automatischen Etikettiermaschinen zu verbessern. The spaces between the individual writing implements can also be lined with an intermediate layer which is approximately the same height as the pins in order to improve transport in automatic labeling machines. Bezugszeichenliste List of reference symbols 1 1 Schreibgerät Writing implement 34 34 Klebebereich Adhesive area 67 67 2 2 Schreibmine Writing lead 35 35 Klebebereich Adhesive area 68 68 3 3 Schreibkörper Writing body 36 36 Klebebereich Adhesive area 69 69 4 4th Klebebereich Adhesive area 37 37 Bleistiftmine Pencil lead 70 70 Träger carrier 5 5 Flügel wing 38 38 Schreibkörper Writing body 71 71 Öffnungen openings 6 6th Flügel wing 39 39 Radiergummi eraser 72 72 7 7th Falz Fold 40 40 Flügel wing 73 73 8 8th Falz Fold 41 41 Flügel wing 74 74 9 9 Klebebereich Adhesive area 42 42 Falz Fold 75 75 10 10 Klebebereich Adhesive area 43 43 Schreibmine Writing lead 76 76 11 11 Klebebereich Adhesive area 44 44 Schreibmine Writing lead 77 77 12 12 Flügel wing 45 45 Schreibmine Writing lead 78 78 13 13th Flügel wing 46 46 Klebebereich Adhesive area 79 79 14 14th Klebebereich Adhesive area 47 47 Klebebereich Adhesive area 15 15th Klebebereich Adhesive area 48 48 Klebebereich Adhesive area 16 16 Klebebereich Adhesive area 49 49 Klebebereich Adhesive area i i Höhe height 17 17th Unterseite bottom 50 50 Klebebereich Adhesive area h H Durchmesser diameter 18 18th Oberseite Top 51 51 Klebebereich Adhesive area 19 19th Flügel wing 52 52 Klebebereich Adhesive area 20 20th Verbindungselement Connecting element 53 53 Klebebereich Adhesive area 21 21st Flügel wing 54 54 Klebebereich Adhesive area 22 22nd Oberes Halbteil Upper half part 55 55 Klebebereich Adhesive area 23 23 Unteres Halbteil Lower half part 56 56 Klebebereich Adhesive area 24 24 Falz Fold 57 57 25 25th Falz Fold 58 58 Kugelschreibermine Ballpoint pen refill 26 26th Klebebereich Adhesive area 59 59 Klebebereich Adhesive area 27 27 Klebebereich Adhesive area 60 60 Schreibmine Writing lead 28 28 Aussparung Recess 61 61 29 29 Nut Groove 62 62 30 30th Unterplatte Lower plate 63 63 31 31 Klebebereich Adhesive area 64 64 32 32 Verdickung thickening 65 65 33 33 Klebebereich Adhesive area 66 66
    In the In the 24 24 and other 25 25th are inventive examples of glued or interconnected writing instruments are inventive examples of glued or interconnected writing instruments 1 1 shown. shown. In In 24 24 can the writing utensils can the writing utensils 1 1 be offered in different pack variants. be offered in different pack variants. Here are several writing instruments Here are several writing instruments 1 1 strung together and can be easily broken off before sticking. strung together and can be easily broken off before sticking. Every writing instrument Every writing instrument 1 1 has its own adhesive areas, which in has its own adhesive areas, which in 24 24 not shown separately. not shown separately. In In 25 25th are the writing instruments are the writing instruments 1 1 each side by side on a support each side by side on a support 70 70 arranged. arranged. This carrier This carrier 70 70 also has openings also has openings 71 71 on, which are suitable for transport by means of standard transport wheels. on, which are suitable for transport by means of standard transport wheels. The writing instruments The writing instruments 1 1 can be detached for gluing on a substrate, not shown, either manually or mechanically. can be detached for gluing on a substrate, not shown, either manually or mechanically. Subsequently, they can be pasted into a magazine, for example, in order to be replaced and used by a potential user. Subsequently, they can be pasted into a magazine, for example, in order to be replaced and used by a potential user. Also, the spaces between the individual writing instruments can be lined with an intermediate layer which has approximately the height of the pins in order to improve the transport in automatic labeling machines. Also, the spaces between the individual writing instruments can be lined with an intermediate layer which has approximately the height of the pins in order to improve the transport in automatic labeling machines. LIST OF REFERENCE NUMBERS LIST OF REFERENCE NUMBERS 1 1 writing implement writing implement 34 34 adhesive area adhesive area 67 67 2 2 writing lead writing lead 35 35 adhesive area adhesive area 68 68 3 3 writing body writing body 36 36 adhesive area adhesive area 69 69 4 4th adhesive area adhesive area 37 37 pencil lead pencil lead 70 70 carrier carrier 5 5 wing wing 38 38 writing body writing body 71 71 openings openings 6 6th wing wing 39 39 eraser eraser 72 72 7 7th fold fold 40 40 wing wing 73 73 8th 8th fold fold 41 41 wing wing 74 74 9 9 adhesive area adhesive area 42 42 fold fold 75 75 10 10 adhesive area adhesive area 43 43 writing lead writing lead 76 76 11 11 adhesive area adhesive area 44 44 writing lead writing lead 77 77 12 12 wing wing 45 45 writing lead writing lead 78 78 13 13th wing wing 46 46 adhesive area adhesive area 79 79 14 14th adhesive area adhesive area 47 47 adhesive area adhesive area 15 15th adhesive area adhesive area 48 48 adhesive area adhesive area 16 16 adhesive area adhesive area 49 49 adhesive area adhesive area i i height height 17 17th bottom bottom 50 50 adhesive area adhesive area H H diameter diameter 18 18th top Top 51 51 adhesive area adhesive area 19 19th wing wing 52 52 adhesive area adhesive area 20 20th connecting element connecting element 53 53 adhesive area adhesive area 21 21st wing wing 54 54 adhesive area adhesive area 22 22nd Upper half part Upper half part 55 55 adhesive area adhesive area 23 23 Lower half part Lower half part 56 56 adhesive area adhesive area 24 24 fold fold 57 57 25 25th fold fold 58 58 pen refill pen refill 26 26th adhesive area adhesive area 59 59 adhesive area adhesive area 27 27 adhesive area adhesive area 60 60 writing lead writing lead 28 28 recess recess 61 61 29 29 groove groove 62 62 30 30th lower plate lower plate 63 63 31 31 adhesive area adhesive area 64 64 32 32 thickening thickening 65 65 33 33 adhesive area adhesive area 66 66
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen. This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte Patentliteratur Cited patent literature
    • DE 20113646 U1 [0003] DE 20113646 U1 [0003]

Claims (18)

  1. Klebe-Schreibgerät Adhesive writer
  2. Schreibgerät, gekennzeichnet durch einen Klebebereich. Writing instrument characterized by an adhesive area.
  3. Schreibgerät nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Schreibgerät biegbar ist. Writing implement according to claim 1 or 2, characterized in that the writing instrument is bendable.
  4. Schreibgerät nach einem der vorigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Klebebereich wiederlösbar mit einem Untergrund verbunden ist. Writing implement according to one of the preceding claims, characterized in that the adhesive area is releasably connected to a substrate.
  5. Schreibgerät nach einem der vorigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Klebebereich flächig oder punktuell aufgebracht ist. Writing implement according to one of the preceding claims, characterized in that the adhesive area is applied flat or punctiform.
  6. Schreibgerät nach einem der vorigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Klebebereich aus einem Kleber besteht, welcher auf das Schreibgerät aufgebracht ist. Writing implement according to one of the preceding claims, characterized in that the adhesive region consists of an adhesive which is applied to the writing instrument.
  7. Schreibgerät nach einem der vorigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Klebebereich aus einem Träger besteht, welcher beidseitig klebend ausgeführt ist. Writing implement according to one of the preceding claims, characterized in that the adhesive region consists of a carrier which is adhesive on both sides.
  8. Schreibgerät nach einem der vorigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Schreibgerät einen Durchmesser (h) zwischen 2 mm und 1 cm, bevorzugt 5 mm bis 0,5 cm ausgeführt ist. Writing implement according to one of the preceding claims, characterized in that the writing instrument has a diameter (h) between 2 mm and 1 cm, preferably 5 mm to 0.5 cm.
  9. Schreibgerät nach einem der vorigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Schreibgerät zumindest einen ersten knickbaren Flügel umfasst, welcher geeignet ist, an einem vorgesehenen Falz geknickt zu werden. Writing implement according to one of the preceding claims, characterized in that the writing instrument comprises at least one first foldable wing, which is suitable to be bent at a designated fold.
  10. Schreibgerät nach einem der vorigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Schreibgerät einen zweiten Flügel umfasst. Writing implement according to one of the preceding claims, characterized in that the writing instrument comprises a second wing.
  11. Schreibgerät nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass der erste Flügel und der zweite Flügel über eine Verbindungseinrichtung verbindbar sind. Writing implement according to claim 10, characterized in that the first wing and the second wing are connectable via a connecting device.
  12. Schreibgerät nach einem der vorigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Schreibgerät rohrförmig ist, geeignet um an zumindest vier Faltstellen aufgefaltet zu werden, so dass der Durchmesser der Rohrform vergrössert wird. Writing implement according to one of the preceding claims, characterized in that the writing instrument is tubular, suitable to be folded at at least four folds, so that the diameter of the tubular shape is increased.
  13. Schreibgerät nach einem der vorigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Schreibgerät mit einer Verbindungsplatte wiederlösbar wiederverbindbar verbunden ist, wobei die Verbindungsplatte über einen Klebebereich verfügt.Writing implement according to one of the preceding claims, characterized in that the writing instrument is releasably reconnectably connected to a connecting plate, wherein the connecting plate has an adhesive region.
  14. Schreibgerät nach einem der vorigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass ein Schreibminenbereich eine geringere Höhe (i) aufweist, als das restliche Schreibgerät, wobei der Klebebereich auf dem restlichen. Schreibgerät angebracht ist.Writing implement according to one of the preceding claims, characterized in that a writing lead area has a lower height (i) than the rest of the writing implement, the bonding area being on the remainder of the writing area. Writing instrument is attached.
  15. Schreibgerät nach einem der vorigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Schreibgerät die Form eines Herzens, eines Dreiecks, eines Vierecks, eines Kreises oder einer anderen zwei- oder dreidimensionalen Form aufweist.Writing implement according to one of the preceding claims, characterized in that the writing instrument has the shape of a heart, a triangle, a quadrangle, a circle or another two- or three-dimensional shape.
  16. Schreibgerät nach einem der vorigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Schreibgerät mehrere Schreibminen mit verschiedenen Farben oder eine Schreibmine mit verschiedenen Farben aufweist.Writing implement according to one of the preceding claims, characterized in that the writing instrument has a plurality of writing leads with different colors or a writing lead with different colors.
  17. Schreibgeräte-Block aus zumindest zwei Schreibgeräten nach einem der Ansprüche 1 bis 16, dadurch gekennzeichnet, dass das erste Schreibgerät mit ein dem zweiten Schreibgerät unterhalb des ersten Schreibgeräts liegend lösbar über den Klebebereich verbunden ist, geeignet, um die Schreibgeräte bei Bedarf voneinander zu trennen.A writing utensil block comprising at least two writing utensils according to any one of claims 1 to 16, characterized in that the first writing utensil is detachably connected to the second writing utensil lying below the first writing utensil over the gluing area, suitable for separating the writing utensils from one another as needed.
  18. Schreibgeräte-Block nach Anspruch 17, dadurch gekennzeichnet, dass das erste Schreibgerät mit dem zweiten Schreibgerät nebeneinanderliegend lösbar miteinander verbunden ist. Writing utensil block according to claim 17, characterized in that the first writing instrument with the second writing instrument is connected to each other detachably adjacent to each other.
DE201010036953 2010-07-22 2010-08-11 writing implement Ceased DE102010036953A1 (en)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102010036572.6 2010-07-22
DE102010036572 2010-07-22
DE201010036953 DE102010036953A1 (en) 2010-07-22 2010-08-11 writing implement

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201010036953 DE102010036953A1 (en) 2010-07-22 2010-08-11 writing implement
CH13552010A CH703485A1 (en) 2010-07-22 2010-08-20 Writing instrument.
PCT/EP2011/003634 WO2012022411A1 (en) 2010-07-22 2011-07-20 Writing implement

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102010036953A1 true DE102010036953A1 (en) 2012-01-26

Family

ID=44645630

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE201010036953 Ceased DE102010036953A1 (en) 2010-07-22 2010-08-11 writing implement

Country Status (3)

Country Link
CH (1) CH703485A1 (en)
DE (1) DE102010036953A1 (en)
WO (1) WO2012022411A1 (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2013152194A3 (en) * 2012-04-04 2014-01-09 Elmore James Michael Self-retaining writing instrument
US9944111B2 (en) 2014-09-29 2018-04-17 James Michael Elmore Method and apparatus for extending and retracting the writing element of a self-retaining writing instrument
US10040598B2 (en) 2013-08-21 2018-08-07 Bellfig Creative, LLC Foldable structures

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US9269136B2 (en) 2013-03-15 2016-02-23 Lockmasters Security Institute, Inc. Apparatus and methods for replicating a key from an image depicting the key
US9313383B2 (en) 2013-03-15 2016-04-12 Lockmasters Security Institute, Inc. System, device and method for capturing an image of multiple views of an object

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3639892A1 (en) * 1986-11-21 1988-06-01 Mohndruck Reinhard Mohn Ohg Writing instrument with a ball-point-pen refill or pencil lead
US5988918A (en) * 1998-04-24 1999-11-23 Johnson; Gary D. Flat folding writing instrument
DE20113646U1 (en) 2001-08-19 2001-12-20 Peters Svenja pen
US20020064412A1 (en) * 2000-11-15 2002-05-30 Piech Michael Matthew Miniature pen with holder that has an adhesive mounting strip
US20090136283A1 (en) * 2007-11-28 2009-05-28 Jay Alexander Diamond Writing instrument for hand-held devices
WO2010091833A1 (en) * 2009-02-11 2010-08-19 Karl-Heinz Bosch Method for the production of a paper pen/pencil

Family Cites Families (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR971843A (en) * 1948-09-20 1951-01-22 Writing instrument
FR1034095A (en) * 1951-03-17 1953-07-17 A method of manufacture of pencils and crayons in accordance with those obtained according to this method
US4568213A (en) * 1983-03-14 1986-02-04 Michael Money Foldable pen with cap
IT209073Z2 (en) * 1985-09-12 1988-09-06 Telli Adalbert Brunett Danilo Flexible ball pen, soft, flat roll.
US5356136A (en) * 1993-04-23 1994-10-18 Nicholas W. Ippolito Autograph combination, removably-attached ball and pen
FR2755398B1 (en) * 1996-11-04 1999-01-29 Vives Rene Foldable writing device
US6048121A (en) * 1998-02-12 2000-04-11 Cliperase, L.L.C. Dry marker and eraser system
US6149330A (en) * 1999-03-30 2000-11-21 Pioneer Industrial Corporation Building blocks type writing instrument
DE10063854A1 (en) * 2000-12-21 2002-09-05 Tesa Ag Removable device
CN101032906A (en) * 2007-04-04 2007-09-12 周敏 Pen with self-adhesive paper around the penholder

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3639892A1 (en) * 1986-11-21 1988-06-01 Mohndruck Reinhard Mohn Ohg Writing instrument with a ball-point-pen refill or pencil lead
US5988918A (en) * 1998-04-24 1999-11-23 Johnson; Gary D. Flat folding writing instrument
US20020064412A1 (en) * 2000-11-15 2002-05-30 Piech Michael Matthew Miniature pen with holder that has an adhesive mounting strip
DE20113646U1 (en) 2001-08-19 2001-12-20 Peters Svenja pen
US20090136283A1 (en) * 2007-11-28 2009-05-28 Jay Alexander Diamond Writing instrument for hand-held devices
WO2010091833A1 (en) * 2009-02-11 2010-08-19 Karl-Heinz Bosch Method for the production of a paper pen/pencil

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2013152194A3 (en) * 2012-04-04 2014-01-09 Elmore James Michael Self-retaining writing instrument
US9061541B2 (en) 2012-04-04 2015-06-23 James Michael Elmore Self-retaining writing instrument
US10040598B2 (en) 2013-08-21 2018-08-07 Bellfig Creative, LLC Foldable structures
US9944111B2 (en) 2014-09-29 2018-04-17 James Michael Elmore Method and apparatus for extending and retracting the writing element of a self-retaining writing instrument

Also Published As

Publication number Publication date
WO2012022411A1 (en) 2012-02-23
CH703485A1 (en) 2012-01-31

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE19635587B4 (en) Handheld device for transferring a film from z. B.klebendem, opaque or colored material from a wound on a supply reel carrier tape to a substrate
EP2242386B1 (en) Hair band
EP3498484B1 (en) Stamp
DE3829742A1 (en) PACKED CAMERA SET
EP0757623B1 (en) Device for mechanically binding documents
EP0157919A2 (en) Sun visor, especially for vehicles
DE102007028560B4 (en) Magnetic device and formwork devices with magnetic devices
DE202009016352U1 (en) staple remover
WO2014180530A1 (en) Use of a device as an input device for touch-sensitive, capacitive surfaces
DE3934127C2 (en) Paper transport device of a printer
DE102009034823A1 (en) Label, use of a raised feature, injection device and method of making a label
DE102009036842A1 (en) Label holder for presentation of e.g. price label, for displaying product, has retaining element accommodated in recess of rear side of base element, and frame part with recess allowing front side to be visible in slid condition
EP2279832B1 (en) User-specific inlay for objects
EP2793624B1 (en) Mouthpiece lining paper, formed as a film/foil, of a filter cigarette
AT352077B (en) folder
WO2012022411A1 (en) Writing implement
DE102011011567A1 (en) newspaper
DE102010055485A1 (en) Method for manufacturing insert sheet, particularly data page, for book-like document, in particular identification document, involves connecting hinge element of insert sheet with main body
DE102009036312A1 (en) Holding device i.e. card index box, for archiving universal serial bus memories, has card provided with holding spaces that are formed such that data memories are detachably arranged in holding spaces
DE202017104557U1 (en) Oblong tape that forms a basis for game building blocks
DE202008011712U1 (en) Display packaging for bicycle grips
DE102013109487A1 (en) A matrix band holder
DE102016116827A1 (en) Paint tray, recording device and color box for color trays
EP3506794A1 (en) Device for applying a transferable substance
DE202012013350U1 (en) Storage device for tools with a design element which can be touched by the design-influencing structural elements

Legal Events

Date Code Title Description
R163 Identified publications notified
R012 Request for examination validly filed

Effective date: 20120622

R002 Refusal decision in examination/registration proceedings
R003 Refusal decision now final
R003 Refusal decision now final

Effective date: 20141121