DE102010016555A1 - Method for manufacturing work piece by deformation, for e.g. bending of work piece by bending tool, involves arranging sliding device between bending tool and work piece - Google Patents

Method for manufacturing work piece by deformation, for e.g. bending of work piece by bending tool, involves arranging sliding device between bending tool and work piece Download PDF

Info

Publication number
DE102010016555A1
DE102010016555A1 DE102010016555A DE102010016555A DE102010016555A1 DE 102010016555 A1 DE102010016555 A1 DE 102010016555A1 DE 102010016555 A DE102010016555 A DE 102010016555A DE 102010016555 A DE102010016555 A DE 102010016555A DE 102010016555 A1 DE102010016555 A1 DE 102010016555A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
sliding
bending
workpiece
area
tool
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE102010016555A
Other languages
German (de)
Other versions
DE102010016555B4 (en
Inventor
Reinhard Artmayr
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Trumpf Maschinen Austria GmbH and Co KG
Original Assignee
Trumpf Maschinen Austria GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to AT693/2009 priority Critical
Priority to AT0069309A priority patent/AT508224B1/en
Application filed by Trumpf Maschinen Austria GmbH and Co KG filed Critical Trumpf Maschinen Austria GmbH and Co KG
Publication of DE102010016555A1 publication Critical patent/DE102010016555A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE102010016555B4 publication Critical patent/DE102010016555B4/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21DWORKING OR PROCESSING OF SHEET METAL OR METAL TUBES, RODS OR PROFILES WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21D5/00Bending sheet metal along straight lines, e.g. to form simple curves
    • B21D5/02Bending sheet metal along straight lines, e.g. to form simple curves on press brakes without making use of clamping means
    • B21D5/0209Tools therefor

Abstract

The method involves arranging a sliding device (8) between a bending tool (1) and a work piece (2). The sliding device is formed or mounted with a mobile or elastically or plastically deformable sliding area (9). The sliding device is formed or mounted in such a manner that it is moved or deformed with the bending of the work piece. An independent claim is also included for a production equipment with a bending tool for a sheet metal bending press, particularly press brake, for the manufacturing of bend-formed work units.

Description

Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Fertigung eines Werkstückes durch Umformen, nämlich durch Biegen des Werkstückes vermittels eines Biegewerkzeuges gemäß Oberbegriff des Anspruches 1, und betrifft eine Fertigungseinrichtung mit einem Biegewerkzeug für eine Blechbiegepresse, insbesondere Abkantpresse, für die Fertigung biegegeformter Werkteile, insbesondere für das Gesenkbiegen von aus Blech zu fertigenden Werkstücken, gemäß Oberbegriff des Anspruches 8.The The invention relates to a method for manufacturing a workpiece by forming, namely by bending the workpiece by means of a bending tool according to the preamble of claim 1, and relates to a manufacturing device with a bending tool for a sheet metal bending press, in particular press brake, for the production of bent-formed workpieces, in particular for the bending of sheet metal to be produced workpieces, according to the preamble of claim 8.

Ein derartiges Verfahren bzw. eine gattungsgemäße Fertigungseinrichtung ist aus der Patent Abstract of Japan JP 03-094918 A (Amada Metrics) bekannt, bei der der beim Biegen auf das Werkstück ausgeübte Druck über eine aus zwei über ein Scharnier verbundene Stützflächen bestehende und abwinkelbar gelagerte Aufnahmeeinrichtung entgegen eines mittels Schraubenfederkraft vorgespannten Zugmittels aufgefangen wird. Das Zugmittel wird mit der Zeit ausleiern oder jedenfalls in seiner Zugkraft nachlassen, so dass sich die mechanischen Eigenschaften in undefinierter Weise ändern, und in der Folge die Biegeergebnisse nicht mehr gleichförmig sein werden.Such a method or a generic manufacturing device is known from the Patent Abstract of Japan JP 03-094918 A (Amada Metrics) is known in which the pressure exerted on the workpiece during bending pressure is collected against a consisting of two connected via a hinge support surfaces and abwinkelbar mounted receiving device against a biased by coil spring force traction means. The traction means will over time leach or at least retract in its tensile force, so that the mechanical properties change in an undefined manner, and as a result the bending results will no longer be uniform.

Aus Patent Abstract of Japan JP 62-127125 A (Nippon Kokan) ist eine konstruktiv ähnliche Fertigungseinrichtung bekannt, mit einer aus zwei über ein Scharnier verbundene Schenkel bestehenden und abwinkelbar gelagerten Aufnahmeeinrichtung, die entgegen eines mittels Schraubenfederkraft vorgespannten Zugmittels betätigt wird.From Patent Abstract of Japan JP 62-127125 A (Nippon Kokan) is a structurally similar production device is known, with one of two connected via a hinge leg and angularly mounted receiving device which is actuated against a biased by coil spring force traction means.

Aus der EP 2 018 912 A1 ist ein aus zwei Profilteilen bestehendes Schutzwerkzeug zur Verwendung in einer Biegestation bekannt, wobei die beiden Profilteile entweder über ein elastisches Band miteinander verbunden sind und zusammengehalten werden, oder wenigstens eines der Profilteile durch Magnetkraft am Biegewerkzeug gehalten wird. Dieses aus zwei über ein Verbindungsmittel zusammengehaltenen Profilteilen bestehende Schutzwerkzeug ist kon struktiv aufwändig und muss für unterschiedliche Werkstücktypen verschieden dimensioniert werden, wodurch im Ergebnis die Handhabung verkompliziert wird.From the EP 2 018 912 A1 is known from two profile parts protection tool for use in a bending station, wherein the two profile parts are connected to each other either via an elastic band and held together, or at least one of the profile parts is held by magnetic force on the bending tool. This protective tool consisting of two profile parts held together by means of a connecting means is structurally complex and must be dimensioned differently for different types of workpiece, as a result of which the handling is complicated.

Der vorliegenden Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein gattungsgemäßes Verfahren und eine Fertigungseinrichtung derart zu verbessern, dass bei ausreichend guter Biegereproduzierbarkeit und Zuverlässigkeit ein geringerer konstruktiver Aufwand selbst für unterschiedliche Werkstücktypen gewährleistet werden kann, und ein Qualitätsverlust beim Biegevorgang vermieden werden kann.Of the present invention is based on the object, a generic Process and a manufacturing device to improve such that with sufficiently good bend reproducibility and reliability a lesser design effort even for different Workpiece types can be guaranteed, and a loss of quality during the bending process can be avoided can.

Diese Aufgabe wird durch das im Anspruch 1 angegebene Verfahren und die im Anspruch 8 angegebene Fertigungseinrichtung gelöst.These The object is achieved by the method specified in claim 1 and the in claim 8 specified manufacturing device solved.

Das erfindungsgemäße Verfahren zur Fertigung eines Werkstückes durch Umformen, nämlich durch Biegen des Werkstückes vermittels eines Biegewerkzeuges, zeichnet sich dadurch aus, dass eine zwischen dem Biegewerkzeug und dem Werkstück anordenbare Gleiteinrichtung vorgesehen wird, welche dergestalt mit einem beweglich und/oder elastisch und/oder plastisch verformbaren Gleitbereich ausgebildet und/oder gelagert ist, dass sich mit dem Biegen des Werkstückes der Gleitbereich mit dem Werkstück wenigstens bereichsweise bewegt bzw. verformt und dadurch ein Abdruck am Werkteil durch das Werkzeug und damit eine Nachbearbeitung vermieden wird.The inventive method for manufacturing a Workpiece by forming, namely by bending of the workpiece by means of a bending tool draws characterized in that an arrangeable between the bending tool and the workpiece Sliding device is provided, which in such a way with a movable and / or elastically and / or plastically deformable sliding region and / or stored is that with the bending of the workpiece the sliding area with the workpiece at least partially moved or deformed and thereby an imprint on the work by the Tool and thus post-processing is avoided.

Dem Prinzip der Erfindung folgend ist vorgesehen, dass die Gleiteinrichtung einen unbeweglichen, am Biegewerkzeug befestigten Auflagebereich aufweist, der mit dem beweglich und/oder elastisch und/oder plastisch verformbar ausgebildeten und/oder gelagerten Gleitbereich über eine Koppeleinrichtung miteinander verbunden ist, insbesondere federelastisch angelenkt ist.the Following the principle of the invention, it is provided that the sliding device has an immovable, attached to the bending tool support area, with the movable and / or elastic and / or plastically deformable trained and / or stored sliding over a Coupling device is connected to each other, in particular resilient is articulated.

Bei einer vorteilhaften Weiterbildung der Erfindung ist vorgesehen, dass der Gleitbereich der Gleiteinrichtung eine Grundstellung besitzt, in welche der Gleitbereich nach dem Biegevorgang zurück verfahrbar bzw. zurück schwenkbar gelagert ist, wobei der Gleitbereich der Gleiteinrichtung in seiner Grundstellung an dem zu biegenden Werkstück anliegend ausgebildet bzw. ausgeformt ist.at an advantageous embodiment of the invention is provided the sliding area of the sliding device has a basic position, in which the sliding area after the bending process back is movable or pivoted back, wherein the Sliding portion of the slider in its normal position on the formed to be bent workpiece adjacent or formed is.

Bei einer vorteilhaften Ausbildung der Erfindung kann vorgesehen sein, dass der Gleitbereich vermittels einem elastischen Element gegenüber dem Auflagebereich dergestalt vorgespannt ist, dass eine am Gleitbereich anliegende Rückholkraft diesen selbsttätig in seine Grundstel lung bringt. Das elastische Element kann hierbei eine Blattfeder, eine Zugfeder, oder eine Schraubenfeder aufweisen.at an advantageous embodiment of the invention can be provided that the sliding region by means of an elastic element against the Support area is biased such that one on the sliding area applied return force this automatically in brings his attitude. The elastic element can hereby a leaf spring, a tension spring, or a coil spring.

In Weiterführung des erfindungsgemäßen Verfahrens kann vorgesehen sein, dass die Gleiteinrichtung einteilig ausgebildet ist, und der Gleitbereich und der Auflagebereich starr miteinander verbunden sind.In Continuation of the method according to the invention can be provided that the slider formed integrally is, and the sliding area and the support area rigidly together are connected.

Von besonderem Vorteil kann das erfindungsgemäße Verfahren in einer Fertigungseinrichtung in Form einer Blechbiegepresse zur Anwendung gelangen, insbesondere Abkantpresse mit einem Biegewerkzeug für die Fertigung biegegeformter Werkteile, insbesondere für das Gesenkbiegen von aus Blech zu fertigenden Werkstücken.From The process of the invention can be of particular advantage in a production facility in the form of a sheet metal bending press for Apply application, in particular press brake with a bending tool for the production of bending-formed workpieces, in particular for the bending of sheet metal workpieces to be produced.

Die erfindungsgemäße Fertigungseinrichtung umfasst ein Biegewerkzeug für eine Blechbiegepresse, insbesondere Abkantpresse, für die Fertigung biegegeformter Werkteile, wobei das Biegewerkzeug einen Biegestempel, eine Werkzeugaufnahme, und ein auf einem Tischbalken abgestütztes Biegegesenk mit einer Werkteilauflage aufweist, wobei des weiteren eine Steuerungsvorrichtung zur Steuerung der auf das Werkstück ausgeübten Biegekräfte vorgesehen sein kann, wobei sich die erfindungsgemäße Fertigungseinrichtung dadurch auszeichnet, dass eine zwischen dem Biegewerkzeug und dem Werkstück anordenbare Gleiteinrichtung vorgesehen ist, welche dergestalt mit einem beweglich und/oder elastisch und/oder plastisch verformbaren Gleitbereich ausgebildet und/oder gelagert ist, dass sich mit dem Biegen des Werkstückes der Gleitbereich mit dem Werkstück wenigstens bereichsweise bewegt bzw. verformt.The production facility according to the invention The bending tool comprises a bending punch, a tool holder, and a bending die supported on a table beam with a workpiece support, wherein furthermore a control device for controlling the force exerted on the workpiece Bending forces may be provided, wherein the production device according to the invention is characterized in that an arranged between the bending tool and the workpiece sliding device is provided, which is formed with such a movable and / or elastically and / or plastically deformable sliding region and / or stored that with the bending of the workpiece, the sliding region is at least partially moved or deformed with the workpiece.

Dem Prinzip der Erfindung folgend ist vorgesehen, dass die Gleiteinrichtung einen unbeweglichen, am Biegewerkzeug befestigten Auflagebereich aufweist, der mit dem beweglich und/oder elastisch und/oder plastisch verformbar ausgebildeten und/oder gelagerten Gleitbereich über eine Koppeleinrichtung miteinander verbunden ist, insbesondere federelastisch angelenkt ist.the Following the principle of the invention, it is provided that the sliding device has an immovable, attached to the bending tool support area, with the movable and / or elastic and / or plastically deformable trained and / or stored sliding over a Coupling device is connected to each other, in particular resilient is articulated.

In den Unteransprüchen sind vorteilhafte Weiterbildungen der Erfindung angegeben.In The dependent claims are advantageous developments of Invention specified.

Zum besseren Verständnis der Erfindung wird diese anhand der nachfolgenden Figuren näher erläutert.To the better understanding of the invention, this is based on the explained in more detail below.

Es zeigen jeweils in stark schematisch vereinfachter Darstellung:It show each in a very schematically simplified representation:

1 eine schematische Seitenansicht einer erfindungsgemäßen Fertigungseinrichtung nach einem ersten Ausführungsbeispiel; 1 a schematic side view of a manufacturing device according to the invention according to a first embodiment;

2, 3 eine schematische Seiten- und Vorderansicht einer erfindungsgemäßen Fertigungseinrichtung nach einem zweiten Ausführungsbeispiel; und 2 . 3 a schematic side and front view of a manufacturing device according to the invention according to a second embodiment; and

4, 5 eine schematische Seiten- und Vorderansicht einer erfindungsgemäßen Fertigungseinrichtung nach einem dritten Ausführungsbeispiel. 4 . 5 a schematic side and front view of a manufacturing device according to the invention according to a third embodiment.

Einführend sei festgehalten, dass in den unterschiedlich beschriebenen Ausführungsformen gleiche Teile mit gleichen Bezugszeichen bzw. gleichen Bauteilbezeichnungen versehen werden, wobei die in der gesamten Beschreibung enthaltenen Offenbarungen sinngemäß auf gleiche Teile mit gleichen Bezugszeichen bzw. gleichen Bauteilbezeichnungen übertragen werden können. Auch sind die in der Beschreibung gewählten Lageangaben, wie z. B. oben, unten, seitlich usw. auf die unmittelbar beschriebene sowie dargestellte Figur bezogen und sind bei einer Lageänderung sinngemäß auf die neue Lage zu übertragen.introductory It should be noted that the same in the differently described embodiments Parts with the same reference numerals or the same component designations provided throughout the description Revelations mutatis mutandis to the same parts with the same reference numerals or the same component designations transmitted can be. Also, those chosen in the description Location information, such. B. top, bottom, side, etc. on the immediate described and illustrated figure and are at a Change of position mutatis mutandis to the new situation transferred to.

Sämtliche Angaben zu Wertebereichen in der gegenständlichen Beschreibung sind so zu verstehen, dass diese beliebige und alle Teilbereiche daraus mit umfassen, z. B. ist die Angabe 1 bis 10 so zu verstehen, dass sämtliche Teilbereiche, ausgehend von der unteren Grenze 1 und der oberen Grenze 10 mitumfasst sind, d. h. sämtliche Teilbereich beginnen mit einer unteren Grenze von 1 oder größer und enden bei einer oberen Grenze von 10 oder weniger, z. B. 1 bis 1,7, oder 3,2 bis 8,1 oder 5,5 bis 10.All Information on value ranges in the description are to be understood that these arbitrary and all subsections of it with include, for. For example, the information 1 to 10 should be understood as meaning that all subareas, starting from the lower limit 1 and the upper limit 10 are included, d. H. all Subarea begin with a lower limit of 1 or greater and ends at an upper limit of 10 or less, e.g. From 1 to 1.7, or 3.2 to 8.1 or 5.5 to 10.

1 zeigt eine schematische Seitenansicht einer erfindungsgemäßen Fertigungseinrichtung nach einem ersten Ausführungsbeispiel; die Fertigungseinrichtung umfasst ein Biegewerkzeug 1 für eine Blechbiegepresse mit einem Pressenbalken 12, insbesondere Abkantpresse, für die Fertigung biegegeformter Werkteile 2, wobei das Biegewerkzeug 1 einen gemäß Pfeil 13 verstellbaren Biegestempel 3, eine Werkzeugaufnahme 4A und 4B, und ein auf einem Tischbalken 5 abgestütztes Biegegesenk 6 mit einer Werkteilauflage 7 aufweist, und umfasst eine (in den Figuren nicht näher dargestellte) Steuerungsvorrichtung zur Steuerung der auf das Werkstück 2 ausgeübten Biegekräfte. Es ist eine zwischen dem Biegewerkzeug 1 und dem Werkstück 2 anordenbare Gleiteinrichtung 8 vorgesehen, welche dergestalt mit einem beweglich und/oder elastisch und/oder plastisch verformbaren Gleitbereich 9 ausgebildet und/oder gelagert ist, dass sich mit dem Biegen des Werkstückes 2 der Gleitbereich 9 mit dem Werkstück 2 wenigstens bereichsweise bewegt bzw. verformt. 1 shows a schematic side view of a manufacturing device according to the invention according to a first embodiment; the manufacturing device comprises a bending tool 1 for a sheet bending press with a press bar 12 , in particular press brake, for the production of bent-formed workpieces 2 , wherein the bending tool 1 one according to arrow 13 adjustable bending punch 3 , a tool holder 4A and 4B , and one on a table bar 5 supported bending die 6 with a workpiece rest 7 comprises, and comprises a (not shown in the figures) control device for controlling the on the workpiece 2 applied bending forces. It's one between the bending tool 1 and the workpiece 2 disposable sliding device 8th provided, which in such a way with a movable and / or elastic and / or plastically deformable sliding area 9 is formed and / or stored that deals with the bending of the workpiece 2 the sliding area 9 with the workpiece 2 at least partially moved or deformed.

Hierbei ist gemäß 1 vorgesehen, dass die Gleiteinrichtung 8 einen unbeweglichen, am Biegewerkzeug 1 befestigten Auflagebereich 10 aufweist, der mit dem beweglich verformbar ausgebildeten bzw. gelagerten Gleitbereich 9 über eine als Gelenk ausgebildete Koppeleinrichtung 11 miteinander verbunden ist, insbesondere federelastisch angelenkt ist.Here is according to 1 provided that the slider 8th a immovable, bending tool 1 attached support area 10 having, with the movable deformable trained or mounted sliding area 9 via a coupling device designed as a joint 11 is connected to each other, in particular is hinged resiliently.

Die Funktionsweise der Erfindung ist wie folgt. Beim Einlegen des Bleches 2 sind die Gleitplatten 9 in waagrechter Position. Durch das Biegen des Bleches 2 bewegt sich die Gleitplatte 9 mit dem Produkt 2. Die Relativbewegung entsteht zwischen Gleitplatte 9 und Werkzeug 3, dadurch gibt es keine Abdrücke am Blech 2. Anstatt einer Linearauflage zwischen Produkt 2 und Einziehradius kommt es zu einer Flächenauflage zwischen Produkt 2 und Gleitplatte 9. Nach dem Biegen schwenken die Gleitplatten 9 zurück in die Horizontale.The operation of the invention is as follows. When inserting the sheet 2 are the sliding plates 9 in a horizontal position. By bending the sheet 2 the sliding plate moves 9 with the product 2 , The relative movement is created between sliding plate 9 and tool 3 , so there are no marks on the sheet 2 , Instead of a linear offset between product 2 and Einziehradius it comes to a surface contact between product 2 and sliding plate 9 , After bending, the sliding plates pivot 9 back to the horizontal.

In den 2 bis 5 sind weitere und gegebenenfalls für sich eigenständige Ausführungsformen der erfindungsgemäßen Fertigungseinrichtung gezeigt, wobei wiederum für gleiche Teile gleiche Bezugszeichen bzw. Bauteilbezeichnungen wie in der vorangegangenen 1 verwendet werden. Um unnötige Wiederholungen zu vermeiden, wird auf die detaillierte Beschreibung in der vorangegangenen 1 hingewiesen bzw. Bezug genommen.In the 2 to 5 are more and ge If necessary, for themselves independent embodiments of the manufacturing device according to the invention shown, again for like parts, the same reference numerals or component designations as in the preceding 1 be used. To avoid unnecessary repetition, the detailed description in the previous one 1 referred or referred.

Insbesondere ist gemäß dem in 2 und 3 dargestellten zweiten Ausführungsbeispiel vorgesehen, dass die Gleiteinrichtung 8 einen unbeweglichen, am Biegewerkzeug 1 befestigten Auflagebereich 10 aufweist, der mit dem beweglich verformbar ausgebildeten bzw. gelagerten Gleitbereich 9 über wenigstens eine als Zugfeder ausgebildete Koppeleinrichtung 11 miteinander verbunden ist, insbesondere federelastisch angelenkt ist. Die Wirkungsweise des zweiten Ausführungsbeispieles ist wie folgt. Beim Einlegen des Bleches 2 sind die Gleitbereiche bzw. Gleitplatten 9 zunächst in waagrechter Position. Durch das Biegen des Bleches 2 bewegt sich die Gleitplatte 9 mit dem Produkt 2 gemäß Pfeil 14, wobei wiederum eine Relativbewegung zwischen Gleitplatte 9 und Werkzeug 3 entsteht, und dadurch Abdrücke am Blech 2 vermieden werden. Nach dem Biegen schwenken die über die als Zugfeder ausgebildete Koppeleinrichtung 11 gekoppelten Gleitplatten 9 zurück in die Horizontale.In particular, according to the in 2 and 3 illustrated second embodiment provided that the slider 8th a immovable, bending tool 1 attached support area 10 having, with the movable deformable trained or mounted sliding area 9 via at least one coupling device designed as a tension spring 11 is connected to each other, in particular is hinged resiliently. The operation of the second embodiment is as follows. When inserting the sheet 2 are the sliding areas or sliding plates 9 initially in a horizontal position. By bending the sheet 2 the sliding plate moves 9 with the product 2 according to arrow 14 , again with a relative movement between sliding plate 9 and tool 3 arises, and thereby impressions on the sheet 2 be avoided. After bending the pivot over the trained as a tension spring coupling device 11 coupled sliding plates 9 back to the horizontal.

Des Weiteren ist in dem gemäß 4 und 5 dargestellten dritten Ausführungsbeispiel vorgesehen, dass die Gleiteinrichtung 8 einen unbeweglichen, am Biegewerkzeug 1 befestigten Auflagebereich 10 aufweist, der mit dem beweglich verformbar ausgebildeten bzw. gelagerten Gleitbereich 9 über eine mehrere Zugfedern aufweisende Koppeleinrichtung 11 miteinander verbunden ist, insbesondere federelastisch angelenkt ist. Die mehreren Zugfedern 11 sind hierbei innerhalb in der Gleiteinrichtung 8 ausgebildeter Aufnahmeräume aufgenommen bzw. gelagert. Die Wirkungsweise des dritten Ausführungsbeispieles ist wie folgt. Beim Einlegen des Bleches 2 sind die Gleitbereiche bzw. Gleitplatten 9 zunächst in waagrechter Position. Durch das Biegen des Bleches 2 bewegt sich die Gleitplatte 9 mit dem Produkt 2 gemäß Pfeil 15, wobei wiederum eine Relativbewegung zwischen Gleitplatte 9 und Werkzeug 3 entsteht. Nach dem Biegen klappen bzw. schwenken die über die als mehrere Zugfedern ausgebildete Koppeleinrichtung 11 gekoppelten Gleitplatten 9 zurück in die Horizontale.Furthermore, in the according to 4 and 5 illustrated third embodiment provided that the slider 8th a immovable, bending tool 1 attached support area 10 having, with the movable deformable trained or mounted sliding area 9 via a plurality of tension springs having coupling device 11 is connected to each other, in particular is hinged resiliently. The several tension springs 11 are here within the slider 8th trained recording rooms recorded or stored. The operation of the third embodiment is as follows. When inserting the sheet 2 are the sliding areas or sliding plates 9 initially in a horizontal position. By bending the sheet 2 the sliding plate moves 9 with the product 2 according to arrow 15 , again with a relative movement between sliding plate 9 and tool 3 arises. After bending, they fold or pivot over the coupling device designed as a plurality of tension springs 11 coupled sliding plates 9 back to the horizontal.

Die Ausführungsbeispiele zeigen mögliche Ausführungsvarianten der erfindungsgemäßen Fertigungseinrichtung, wobei an dieser Stelle bemerkt sei, dass die Erfindung nicht auf die speziell dargestellten Ausführungsvarianten derselben eingeschränkt ist, sondern vielmehr auch diverse Kombinationen der einzelnen Ausführungsvarianten untereinander möglich sind und diese Variationsmöglichkeit aufgrund der Lehre zum technischen Handeln durch gegenständliche Erfindung im Können des auf diesem technischen Gebiet tätigen Fachmannes liegt. Es sind also auch sämtliche denkbaren Ausführungsvarianten, die durch Kombinationen einzelner Details der dargestellten und beschriebenen Ausführungsvariante möglich sind, vom Schutzumfang mit umfasst.The Embodiments show possible embodiments the manufacturing device according to the invention, wherein It should be noted at this point that the invention is not limited to the specific illustrated embodiments of the same limited is, but rather also various combinations of the individual variants are possible with each other and this variation possibility due to the doctrine of technical action by representational Invention in the knowledge of the active in this technical field Professional lies. So there are also all conceivable Variants of execution, by combinations of individual details the illustrated and described embodiment are possible within the scope of protection.

Der Ordnung halber sei abschließend darauf hingewiesen, dass zum besseren Verständnis des Aufbaus der Fertigungseinrichtung diese bzw. deren Bestandteile teilweise unmaßstäblich und/oder vergrößert und/oder verkleinert dargestellt wurden.Of the For the sake of completeness, it should be noted that for a better understanding of the structure of the manufacturing facility these or their components partly not to scale and / or enlarged and / or reduced shown were.

Die den eigenständigen erfinderischen Lösungen zugrunde liegende Aufgabe kann der Beschreibung entnommen werden.The based on the independent innovative solutions lying task can be found in the description.

Vor allem können die einzelnen in den 1: 2, 3; 4, 5 gezeigten Ausführungen den Gegenstand von eigenständigen, erfindungsgemäßen Lösungen bilden. Die diesbezüglichen, erfindungsgemäßen Aufgaben und Lösungen sind den Detailbeschreibungen dieser Figuren zu entnehmen.Above all, the individual in the 1 : 2 . 3 ; 4 . 5 shown embodiments form the subject of independent solutions according to the invention. The relevant objects and solutions according to the invention can be found in the detailed descriptions of these figures.

11
Biegewerkzeugbending tool
22
Werkstückworkpiece
33
Biegestempelpunch
44
A, B WerkzeugaufnahmeA, B tool holder
55
Tischbalkenbench beam
66
Biegegesenkbending die
77
WerkteilauflageFactory partial edition
88th
Gleiteinrichtungslide
99
Gleitbereichsliding
1010
Auflagebereichsupport area
1111
Koppeleinrichtungcoupling device
1212
Pressenbalkenpress beams
1313
Pfeilarrow
1414
Pfeilarrow
1515
Pfeilarrow

ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNGQUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION

Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list The documents listed by the applicant have been automated generated and is solely for better information recorded by the reader. The list is not part of the German Patent or utility model application. The DPMA takes over no liability for any errors or omissions.

Zitierte PatentliteraturCited patent literature

  • - JP 03-094918 A [0002] - JP 03-094918 A [0002]
  • - JP 62-127125 A [0003] - JP 62-127125 A [0003]
  • - EP 2018912 A1 [0004] - EP 2018912 A1 [0004]

Claims (15)

Verfahren zur Fertigung eines Werkstückes (2) durch Umformen, nämlich durch Biegen des Werkstückes (2) vermittels eines Biegewerkzeuges (1), dadurch gekennzeichnet, dass eine zwischen dem Biegewerkzeug (1) und dem Werkstück (2) anordenbare Gleiteinrichtung (8) vorgesehen wird, welche dergestalt mit einem beweglich und/oder elastisch und/oder plastisch verformbaren Gleitbereich (9) ausgebildet und/oder gelagert ist, dass sich mit dem Biegen des Werkstückes (2) der Gleitbereich (9) mit dem Werkstück (2) wenigstens bereichsweise bewegt bzw. verformt.Method for manufacturing a workpiece ( 2 ) by forming, namely by bending the workpiece ( 2 ) by means of a bending tool ( 1 ), characterized in that one between the bending tool ( 1 ) and the workpiece ( 2 ) mountable sliding device ( 8th ) is provided, which in such a way with a movable and / or elastic and / or plastically deformable sliding area ( 9 ) is formed and / or stored that with the bending of the workpiece ( 2 ) the sliding area ( 9 ) with the workpiece ( 2 ) at least partially moved or deformed. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Gleiteinrichtung (8) einen unbeweglichen, am Biegewerkzeug (1) befestigten Auflagebereich (10) aufweist, der mit dem beweglich und/oder elastisch und/oder plastisch verformbar ausgebildeten und/oder gelagerten Gleitbereich (9) über eine Koppeleinrichtung (11) miteinander verbunden ist, insbesondere federelastisch angelenkt ist.Method according to claim 1 or 2, characterized in that the sliding device ( 8th ) an immovable, at the bending tool ( 1 ) attached support area ( 10 ), which with the movable and / or elastically and / or plastically deformable trained and / or mounted sliding area ( 9 ) via a coupling device ( 11 ) is connected to each other, in particular is hinged resiliently. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Gleitbereich (9) der Gleiteinrichtung (8) eine Grundstellung besitzt, in welche der Gleitbereich (9) nach dem Biegevorgang zurück verfahrbar bzw. zurück schwenkbar gelagert ist.Method according to one of the preceding claims, characterized in that the sliding region ( 9 ) of the sliding device ( 8th ) has a basic position into which the sliding region ( 9 ) is moved back after the bending process or pivotally mounted back. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Gleitbereich (9) der Gleiteinrichtung (8) in seiner Grundstellung an dem zu biegenden Werkstück (2) anliegend ausgebildet bzw. ausgeformt ist.Method according to one of the preceding claims, characterized in that the sliding region ( 9 ) of the sliding device ( 8th ) in its basic position on the workpiece to be bent ( 2 ) is formed adjacent or formed. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Gleitbereich (9) vermittels einem elastischen Element (11) gegenüber dem Auflagebereich (10) dergestalt vorgespannt ist, dass eine am Gleitbereich (9) anliegende Rückholkraft diesen selbsttätig in seine Grundstellung bringt.Method according to one of the preceding claims, characterized in that the sliding region ( 9 ) by means of an elastic element ( 11 ) opposite the support area ( 10 ) is biased such that one at the sliding area ( 9 ) applied return force brings this automatically in its normal position. Verfahren nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass das elastische Element (11) eine Blattfeder, eine Zugfeder, oder eine Schraubenfeder aufweist.Method according to claim 5, characterized in that the elastic element ( 11 ) has a leaf spring, a tension spring, or a coil spring. Verfahren nach Anspruch 1, 4, 5, oder 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Gleiteinrichtung (9) einteilig ausgebildet ist, und der Gleitbereich (9) und der Auflagebereich (10) starr miteinander verbunden sind (2, 3).Method according to claim 1, 4, 5 or 6, characterized in that the sliding device ( 9 ) is formed in one piece, and the sliding area ( 9 ) and the support area ( 10 ) are rigidly connected ( 2 . 3 ). Fertigungseinrichtung mit einem Biegewerkzeug (1) für eine Blechbiegepresse, insbesondere Abkantpresse, für die Fertigung biegegeformter Werkteile (2), wobei das Biegewerkzeug (1) einen Biegestempel (3), eine Werkzeugaufnahme (4), und ein auf einem Tischbalken (5) abgestütztes Biegegesenk (6) mit einer Werkteilauflage (7) aufweist, mit einer Steuerungsvorrichtung zur Steuerung der auf das Werkstück (2) ausgeübten Biegekräfte, dadurch gekennzeichnet, dass eine zwischen dem Biegewerkzeug (1) und dem Werkstück (2) anordenbare Gleiteinrichtung (8) vorgesehen ist, welche dergestalt mit einem beweglich und/oder elastisch und/oder plastisch verformbaren Gleitbereich (9) ausgebildet und/oder gelagert ist, dass sich mit dem Biegen des Werkstückes (2) der Gleitbereich (9) mit dem Werkstück (2) wenigstens bereichsweise bewegt bzw. verformt.Manufacturing facility with a bending tool ( 1 ) for a sheet metal bending press, in particular a press brake, for the production of bent-formed workpieces ( 2 ), wherein the bending tool ( 1 ) a bending punch ( 3 ), a tool holder ( 4 ), and one on a table bar ( 5 ) supported bending die ( 6 ) with a workpiece support ( 7 ), with a control device for controlling the on the workpiece ( 2 ) exerted bending forces, characterized in that a between the bending tool ( 1 ) and the workpiece ( 2 ) mountable sliding device ( 8th ) is provided, which in such a way with a movable and / or elastic and / or plastically deformable sliding area ( 9 ) is formed and / or stored that with the bending of the workpiece ( 2 ) the sliding area ( 9 ) with the workpiece ( 2 ) at least partially moved or deformed. Fertigungseinrichtung nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Gleiteinrichtung (9) einen unbeweglichen, am Biegewerkzeug (2) befestigten Auflagebereich (10) aufweist, der mit dem beweglich und/oder elastisch und/oder plastisch verformbar ausgebildeten und/oder gelagerten Gleitbereich (9) über eine Koppeleinrichtung (11) miteinander verbunden ist, insbesondere federelastisch angelenkt ist.Manufacturing device according to claim 8, characterized in that the sliding device ( 9 ) an immovable, at the bending tool ( 2 ) attached support area ( 10 ), which with the movable and / or elastically and / or plastically deformable trained and / or mounted sliding area ( 9 ) via a coupling device ( 11 ) is connected to each other, in particular is hinged resiliently. Fertigungseinrichtung nach Anspruch 8 oder 9, dadurch gekennzeichnet, dass der Gleitbereich (9) der Gleiteinrichtung (8) eine Grundstellung besitzt, in welche der Gleitbereich (9) nach dem Biegevorgang zurück verfahrbar bzw. zurück schwenkbar gelagert ist.Manufacturing device according to claim 8 or 9, characterized in that the sliding region ( 9 ) of the sliding device ( 8th ) has a basic position into which the sliding region ( 9 ) is moved back after the bending process or pivotally mounted back. Fertigungseinrichtung nach einem der Ansprüche 8 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass der Gleitbereich (9) der Gleiteinrichtung (8) in seiner Grundstellung an dem zu biegenden Werkstück (2) anliegend ausgebildet bzw. ausgeformt ist.Manufacturing device according to one of claims 8 to 10, characterized in that the sliding region ( 9 ) of the sliding device ( 8th ) in its basic position on the workpiece to be bent ( 2 ) is formed adjacent or formed. Fertigungseinrichtung nach einem der Ansprüche 8 bis 11, dadurch gekennzeichnet, dass der Gleitbereich (9) vermittels einem elastischen Element (11) gegenüber dem Auflagebereich (10) dergestalt vorgespannt ist, dass eine am Gleitbereich (9) anliegende Rückholkraft diesen selbsttätig in seine Grundstellung bringt.Manufacturing device according to one of claims 8 to 11, characterized in that the sliding region ( 9 ) by means of an elastic element ( 11 ) opposite the support area ( 10 ) is biased such that one at the sliding area ( 9 ) applied return force brings this automatically in its normal position. Fertigungseinrichtung nach Anspruche 12, dadurch gekennzeichnet, dass das elastische Element (11) eine Blattfeder, eine Zugfeder, oder eine Schraubenfeder aufweist.Manufacturing device according to claim 12, characterized in that the elastic element ( 11 ) has a leaf spring, a tension spring, or a coil spring. Fertigungseinrichtung nach einem der Ansprüche 8 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Gleiteinrichtung (8) einteilig ausgebildet ist, und der Gleitbereich (9) und der Auflagebereich (10) starr miteinander verbunden sind.Manufacturing device according to one of claims 8 to 13, characterized in that the sliding device ( 8th ) is formed in one piece, and the sliding area ( 9 ) and the support area ( 10 ) are rigidly connected. Fertigungseinrichtung nach einem der Ansprüche 8 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass eine Handhabungsvorrichtung, insbesondere ein mehrachsiger Roboter für die Handhabung der Werkstücke (2) vorgesehen ist.Manufacturing device according to one of claims 8 to 14, characterized in that a Handling device, in particular a multi-axis robot for handling the workpieces ( 2 ) is provided.
DE102010016555.7A 2009-05-07 2010-04-21 Process for manufacturing a workpiece by forming, as well as manufacturing equipment with a bending tool for a sheet metal bending press Active DE102010016555B4 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT693/2009 2009-05-07
AT0069309A AT508224B1 (en) 2009-05-07 2009-05-07 BENDING TOOL WITH ONE SLIDING AREA AND METHOD FOR OPERATING SUCH A

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE102010016555A1 true DE102010016555A1 (en) 2010-11-11
DE102010016555B4 DE102010016555B4 (en) 2021-09-16

Family

ID=42932617

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102010016555.7A Active DE102010016555B4 (en) 2009-05-07 2010-04-21 Process for manufacturing a workpiece by forming, as well as manufacturing equipment with a bending tool for a sheet metal bending press

Country Status (2)

Country Link
AT (1) AT508224B1 (en)
DE (1) DE102010016555B4 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN105268847A (en) * 2015-10-10 2016-01-27 中航飞机股份有限公司西安飞机分公司 Bending die and method for acute-angle groove-shaped sheet metal part

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPS62127125A (en) 1985-11-28 1987-06-09 Nippon Kokan Kk <Nkk> Bending metal die for composite type damping steel plate
JPH0394918A (en) 1989-09-06 1991-04-19 Amada Metrecs Co Ltd Lower die of press braking
EP2018912A1 (en) 2007-06-01 2009-01-28 Torben Kirk Hansen A protective tool for a bending tool

Family Cites Families (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1452819A1 (en) 1964-01-23 1969-05-08 Karl Pellhammer Forming press or machine working with dies and punches for cold forming of sheet metal
DE1602494A1 (en) 1967-08-05 1970-12-10 Licentia Gmbh Tool, in particular for bending and reshaping sheet metal using an elastic insert resting on supports in a case
US3914972A (en) 1973-06-04 1975-10-28 Vulcan Radiator Co Tooling for sheet metal forming apparatus
CH622974A5 (en) 1976-10-13 1981-05-15 Schweizer Ernst Ag Metallbau Z
DE19840563C1 (en) 1998-09-05 1999-12-09 Eht Werkzeugmaschinen Gmbh Press for bending sheet materials
DE10192732T1 (en) 2000-06-23 2003-11-13 Yuugenkaisha Taigaa Koosan Tok Device with rotation control function for bending metal plates
DE10144189A1 (en) 2001-09-08 2003-04-17 Bayerische Motoren Werke Ag Press, esp. cutting press for fabrication of parts of aluminum, titanium, etc. uses foils with static charge, to protect both sides of metal plate during processing

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPS62127125A (en) 1985-11-28 1987-06-09 Nippon Kokan Kk <Nkk> Bending metal die for composite type damping steel plate
JPH0394918A (en) 1989-09-06 1991-04-19 Amada Metrecs Co Ltd Lower die of press braking
EP2018912A1 (en) 2007-06-01 2009-01-28 Torben Kirk Hansen A protective tool for a bending tool

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN105268847A (en) * 2015-10-10 2016-01-27 中航飞机股份有限公司西安飞机分公司 Bending die and method for acute-angle groove-shaped sheet metal part

Also Published As

Publication number Publication date
AT508224A1 (en) 2010-11-15
DE102010016555B4 (en) 2021-09-16
AT508224B1 (en) 2011-03-15

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102012210546A1 (en) DEVICE FOR CLAMPING A LEAD FOR A VEHICLE
DE202007007838U1 (en) Roller flanging tool used in the production of a wheel housing, sliding roof, engine hood and mudguards comprises a support structure, arms connected to each other in a connecting section and flanging rollers
EP1420908A1 (en) Roller folding head and method for folding a flange
EP2881188B1 (en) Backgauge for a bending machine
DE1235155B (en) Axle housings for motor vehicles
DE10257886A1 (en) cam Press
DE102009025780A1 (en) Back frame of a vehicle seat
EP3187276A1 (en) Forming tool
DE102010016555A1 (en) Method for manufacturing work piece by deformation, for e.g. bending of work piece by bending tool, involves arranging sliding device between bending tool and work piece
EP2481492A2 (en) Bending tool for free-form bending of sheet metal and method for same
EP2186579A2 (en) Bending tool and tool holder for a bending machine
EP3427853B1 (en) Rear stop element and production assembly with same
EP2210680A2 (en) Bending press with a drive beam and elastically coupled bending beam
DE518307C (en) Umboerdelungsvorrichtung
EP3041618B1 (en) Bending machine and method for bending a sheet metal workpiece
AT516493B1 (en) press brake
DE102013000864A1 (en) Method for folding workpiece during series production of components of passenger car in automotive industry, involves arranging workpiece between holder and folding bed, and bending and folding workpiece in folding region
DE102016216110A1 (en) joining device
DE4315706C2 (en) Press brakes to form fold grooves on sheet metal profiles
EP2726227B1 (en) Bending press with a folding apparatus and method for carrying out folding
DE4411879C2 (en) Leaf spring arrangement in an electrical switching device and method for fastening and adjusting a leaf spring
WO2011035763A1 (en) Control rod for an adjustable closing element of a vehicle roof
DE602004002985T2 (en) Device for crimping metal sheets
DE102014016115A1 (en) Folding device for folding a sheet metal component
DE19810968A1 (en) Clamping arrangement for workpieces, especially for vehicle bodywork parts

Legal Events

Date Code Title Description
R082 Change of representative

Representative=s name: ABP BURGER RECHTSANWALTSGESELLSCHAFT MBH, DE

Representative=s name: ABP ANWAELTE BURGER & PARTNER RECHTSANWALT GMB, AT

R012 Request for examination validly filed
R082 Change of representative

Representative=s name: ABP BURGER RECHTSANWALTSGESELLSCHAFT MBH, DE

R016 Response to examination communication
R016 Response to examination communication
R018 Grant decision by examination section/examining division