DE102009059078A1 - Surgical punch for instrument set for intervention to blood vessel for establishing anastomosis e.g. end-to-side anastomosis, has punching tool with cutting edge, and punching surface with corner - Google Patents

Surgical punch for instrument set for intervention to blood vessel for establishing anastomosis e.g. end-to-side anastomosis, has punching tool with cutting edge, and punching surface with corner

Info

Publication number
DE102009059078A1
DE102009059078A1 DE200910059078 DE102009059078A DE102009059078A1 DE 102009059078 A1 DE102009059078 A1 DE 102009059078A1 DE 200910059078 DE200910059078 DE 200910059078 DE 102009059078 A DE102009059078 A DE 102009059078A DE 102009059078 A1 DE102009059078 A1 DE 102009059078A1
Authority
DE
Grant status
Application
Patent type
Prior art keywords
punch
according
characterized
surgical punch
punching
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE200910059078
Other languages
German (de)
Inventor
Carsten 78532 Geister
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
GEISTER MEDIZINTECHNIK GmbH
Geister Medizintechnik 78532 GmbH
Original Assignee
GEISTER MEDIZINTECHNIK GMBH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Images

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/32Surgical cutting instruments
    • A61B17/3209Incision instruments
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/32Surgical cutting instruments
    • A61B17/3205Excision instruments
    • A61B17/32053Punch like cutting instruments, e.g. using a cylindrical or oval knife
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B2017/00743Type of operation; Specification of treatment sites
    • A61B2017/00778Operations on blood vessels
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/11Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets for performing anastomosis; Buttons for anastomosis
    • A61B2017/1107Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets for performing anastomosis; Buttons for anastomosis for blood vessels

Abstract

The punch (10) has a punching tool provided with a cutting edge (22). A punching surface (32) terminated by the punching tool is provided with a corner (33). The punching surface is bead shaped, sector shaped, diamond shaped, quadratic, triangular, rectangular or lenticular. The punching tool has a plunger (30) and a template (20) i.e. sleeve, that acts together. The cutting edge is provided at the plunger and/or the template. The plunger is mounted resiliently against the template.

Description

  • Die Erfindung betrifft eine chirurgische Stanze für Eingriffe an Blutgefäßen sowie ein Instrumentenset bestehend aus einer Chirurgischen Stanze und austauschbaren Stanzwerkzeugen. The invention relates to a surgical punch for operations on blood vessels, as well as an instrument set consisting of a surgical punch and replaceable stamping tools.
  • Chirurgische Stanzen werden für Eingriffe an Blutgefässen zum Herstellen von Anastomosen, genauer zum Anlegen von End-zu-Seit oder von Seit-zu-Seit Anastomosen, verwendet. Surgical punches are for operations on blood vessels for making anastomoses, more side-to-side anastomoses, used to create end-to-side or from.
  • Gefäßanastomosen stellen funktionelle Kurzschlüsse zwischen Blutgefäßen dar. Physiologisch vorkommende Anastomosen sind im Körper zwischen Arterien untereinander, zwischen Venen untereinander, aber auch zwischen Arterien und Venen zu finden. Vascular anastomoses provide functional shorts between blood vessels are. Physiologically occurring anastomoses in the body between arteries themselves, between veins with each other, but also to find between arteries and veins. Letztere sind an der Regulation der Durchblutung beteiligt. The latter are involved in the regulation of blood circulation.
  • Chirurgisch wird eine Gefäßanastomose gesetzt, wenn beispielsweise ein Gefäß durchtrennt oder eine Gefäßstenose reseziert und ein Bypass-Gefäß gelegt werden muss. Surgically is set a vascular anastomosis, for example, when a vessel is cut or resect a vascular stenosis and a bypass vessel must be placed.
  • Die daran beteiligten Gefäße können, wenn sie nicht über ihre Enden miteinander verbunden werden (End-zu-End Anastomose), über End-zu-Seit-Anastomose oder über Seit-zu-Seit-Anastomose verbunden werden. The vessels involved, if they are not connected to each other via their ends (end-to-end anastomosis), are connected via end-to-side anastomosis or side-to-side anastomosis.
  • Bei der End-zu-Seit-Anastomose ist es erforderlich, die Wandung des Empfängergefäßes so zu eröffnen, dass das anzuschließende Gefäß, dessen Ende so angeschlitzt wird, dass dieses in dem in der jeweiligen Operationssituation gewünschten Winkel auf das Empfängergefäß trifft, optimal auf die Öffnung in der Wand des Empfängergefäßes passt. In the end-to-side anastomosis, it is necessary to open the wall of the recipient vessel so that said mating receptacle, the end of which is angeschlitzt so that this applies in the desired in the respective operational situation angle to the receiver vessel, optimally to the opening in the wall of the recipient vessel fits.
  • Wenn es erforderlich ist Seit-zu Seit-Anastomosen anzulegen, müssen beide Gefäßwandungen entsprechend eröffnet werden. If it is necessary to create side-to side anastomoses, both vessel walls must be opened accordingly.
  • Dies kann komplett manuell erfolgen, die Abstimmung der Formen zwischen den zu verbindenden Gefäßen ist jedoch zeitaufwendig und damit komplikationsbehaftet. This can be done completely manually, but the vote of the forms between to be joined vessels is time consuming and complication-fraught with it.
  • Als Alternative sind im Stand der Technik sogenannte Gefäßstanzen bekannt. As an alternative, so-called vascular dancing are known in the art. Sowohl die both the DE 296 21 041 U1 DE 296 21 041 U1 als auch die and the DE 197 50 803 C2 DE 197 50 803 C2 offenbaren Stanzen mit einem rohrförmigen Schaft, dessen distales Ende als Ringmesser ausgebildet ist. disclose punching with a tubular shaft whose distal end is formed as an annular knife. Koaxial zu dem Ringmesser befindet sich ein an einer Betätigungsstange angebrachtes Scherblatt. Coaxially to the ring diameter is a attached to an actuating rod shear blade. Scherblatt und Ringmesser sind mittels einer Griffmechanik relativ zueinander axial beweglich. Shearing blade and ring diameter by means of a handle mechanism are relatively axially movable.
  • In Vorbereitung für den Stanzvorgang muss zunächst ein kleiner Einschnitt in das betreffende Gefäß gemacht werden, durch den das an der Betätigungsstange angebrachte Scherblatt eingeführt wird. In preparation for the punching operation, a small incision into the respective tube must be made through which the attached to the actuating rod shear blade is introduced. Das Scherblatt befindet sich somit bereits vor dem eigentlichen Stanzvorgang im Gefäßlumen. The shearing blade is thus even before the actual punching operation in the vessel lumen. Das sich am distalen Ende des Rohrschafts befindende Ringmesser liegt der Gefäßwand von außen an. The spa located at the distal end of the tubular shaft ring diameter is against the vessel wall from the outside.
  • Während bei der While in the DE 296 21041 U1 DE 296 21041 U1 das Scherblatt axial in das feststehende, außerhalb des Gefäßes sich befindende Ringmesser gezogen wird, schiebt sich bei der the shearing blade is drawn axially in the fixed, outside of the vessel itself exploiting Dende ring blade pushes in DE 197 50 803 C2 DE 197 50 803 C2 das Ringmesser koaxial über das Scherblatt. the ring diameter coaxially above the shearing blade.
  • Bei den im Stand der Technik beschriebenen Gefäßstanzen werden dabei runde oder ovale Stücke aus der Gefäßwand herausgeschnitten. In the described in the prior art vessel while dancing round or oval pieces are cut from the vessel wall.
  • Nach dem anschließenden Aneinandernähen der Gefäße kann es dazu kommen, dass beim Einströmen des Blutes aus dem aufgenommenen Gefäß in das Empfängergefäß sogenannte Wasserfall-Effekte auftreten. After the subsequent sewing together of the containers, it may occur that so-called waterfall-effects occur in the receiving vessel during the inflow of blood from the captured vessel.
  • Auch kann es das angeschlossene Gefäß abknicken, wodurch das Gefäßlumen reduziert wird. Also, it may bend the connected vessel, whereby the vessel lumen is reduced.
  • Aufgabe der Erfindung ist es daher, die Nachteile im Stand der Technik zu überwinden und insbesondere eine bei üblicher Nahttechnik strömungsgünstige und stabile Gefäßverbindung zu schaffen. The object of the invention is therefore to overcome the disadvantages of the prior art and in particular to create a streamlined under normal suture technique and stable vessel connection.
  • Gelöst wird die Aufgabe durch eine chirurgische Stanze, die ein Stanzwerkzeug umfasst, an dem wenigstens eine Schneidkante ausgebildet ist und bei der die durch das Stanzwerkzeug begrenzte Stanzfläche wenigstens eine Ecke aufweist. The object is achieved by a surgical punch, comprising a punch on which a cutting edge is formed at least and in the area bounded by the die stamping surface has at least one corner.
  • Es wurde überraschenderweise gefunden, dass Gefäßübergangsbereiche an operativ entstandenen Anastomosen, die unter Einwirkung der erfindungsgemäßen Stanze generiert wurden, verbesserte strömungstechnische Werte aufweisen. It has been surprisingly found that vascular transition regions of surgically created anastomosis, which were generated under the action of the punch according to the invention improved, having fluidic values.
  • Die Erfindung eignet sich sowohl für Eingriffe an der Aorta wie auch an anderen Blutgefäßen im Standard- wie auch im minimal-invasiven Operationsverfahren. The invention is suitable for operations on the aorta as well as in other blood vessels in the standard as well as in minimally invasive surgical procedures.
  • Vorzugsweise ist die durch das Stanzwerkzeug begrenzte Stanzfläche ein n-Eck mit n = 1 bis 4. Gefäßöffnungen, die durch Stanzwerkzeuge entstehen, die Stanzflächen mit einer oder drei Ecken aufweisen, erscheinen besonders geeignet für den Anschluß von einem aufzunehmenden Blutgefäß. Preferably, the area bounded by the die stamping surface is an n-gon where n = 1 to 4. A vessel openings formed by punching tools having cutting surfaces with one or three corners, appear particularly suitable for the connection of a male blood vessel.
  • Eine Stanzfläche mit einer Ecke kann vorteilhafterweise tropfenförmig sein. A cutting surface with a corner may advantageously be drop-shaped. „Tropfenförmige Stanzfläche” im Sinne dieser Erfindung bedeutet, dass die durch das Stanzwerkzeug begrenzte Stanzfläche wie ein Dreieck mit bogenförmiger Basis aussieht, wobei die an der Basis angrenzenden Ecken abgerundet sind, so dass die Fläche lediglich eine Ecke aufweist. "Drop-shaped stamping surface" for the purposes of this invention means that the area bounded by the die stamping surface looks like a triangle with curved base, the base adjacent to the corners are rounded, so that the surface has only one corner.
  • Eine Stanzfläche mit zwei Ecken kann vorteilhafterweise linsenförmig sein. A punching surface with two corners may advantageously be lenticular.
  • „Linsenförmig” im Sinne dieser Erfindung bedeutet, dass die Stanzfläche wie eine Ellipse aussieht, deren Pole eckig ausgebildet sind. "Lens-shaped" in the sense of this invention means that the cutting surface looks like an ellipse whose poles are formed rectangular.
  • Gefäßöffnungen, die durch Stanzwerkzeuge entstehen, die Stanzflächen mit zwei oder vier Ecken aufweisen, können weiter vorzugsweise auch zwei Gefäße aufnehmen. Vascular openings, caused by punching tools having cutting surfaces with two or four corners can also include two vessels more preferably.
  • In weiteren vorteilhaften Ausführungsformen ist die durch das Stanzwerkzeug begrenzte Stanzfläche ein Dreieck oder ein Viereck, vorzugsweise mit mindestens einer bogenförmigen Kante. In further advantageous embodiments, the current confined by the die stamping surface is a triangle or a quadrangle, preferably having at least one arcuate edge. Die bogenförmige Kante kann in besonderen Ausführungsformen geschwungen oder wellenförmig sein. The arcuate edge can be swung in particular embodiments or wavy.
  • Die durch das Stanzwerkzeug begrenzte Stanzfläche kann weiter vorzugsweise kreissektorförmig, quadratisch oder rautenförmig sein. The limited by the die stamping surface may be further preferably circular-sector-shaped, square or diamond-shaped.
  • An quadratischen oder rautenförmigen Gefäßöffnungen können ein oder vorzugsweise zwei Gefäße einmünden. On square or diamond-shaped openings vessel one or preferably two vessels can open out.
  • Vorzugsweise schließt eine Ecke der Stanzfläche einen Winkel von ca. 40° bis ca. 160°, weiter vorzugsweise einen Winkel von ca. 45° bis 135° ein. Preferably includes a corner of the cutting surface at an angle of about 40 ° to about 160 °, more preferably an angle of about 45 ° to 135 °. Wenn genau eine bogenförmige Kante ausgebildet ist, schließt die der bogenförmigen Seite gegenüberliegende Ecke diesen Winkel ein. If exactly one arc-shaped edge is formed by the arcuate side includes opposed corner that angle.
  • Durch die angegebenen Winkelmaße ist das instrumentelle Ausstanzen an einer Vielzahl von Gefäßen möglich. By the specified angle measurements the instrumental punching is possible at a plurality of vessels. Je kleiner der Gefäßdurchmesser des Empfängergefäßes bzw. im Falle der Seit-zu-Seit-Anastomose desjenigen Blutgefäßes, das den kleineren Gefäßdurchmesser aufweist, desto kleiner wird der Winkel, der von der Ecke eingeschlossen wird, zu wählen sein. The smaller the angle which is enclosed by the corner will be to choose the vessel diameter of recipient vessel or in the case of the side-to-side anastomosis of that blood vessel, which has the smaller vessel diameter, the smaller. Auch spielt eine Rolle, wie flach oder steil das anzuschließende Gefäß auf das Empfängergefäß treffen soll. Also plays a role in how to meet the vessel to be connected to the receiver vessel flat or steep.
  • In einer besonderen Ausführungsform ist vorgesehen, dass eine Ecke der Stanzfläche, oder, wenn eine bogenförmige Kante ausgebildet ist, die der bogenförmigen Seite gegenüberliegende Ecke, von geraden Winkelschenkeln eingeschlossen oder, dass der von der Ecke eingeschlossenen Winkel, insbesondere bei der tropfenförmigen Stanzflächenform vom Scheitelpunkt ausgehend von geraden Schenkelbereichen begrenzt wird. In a particular embodiment, it is provided that a corner of the cutting surface, or when an arcuate edge is formed by the arcuate side opposite corner enclosed by straight angle legs, or that the area enclosed by the corner angle, in particular at the drop-shaped cutting surface shape from the apex is prepared starting bounded by straight leg portions.
  • In Weiterbildung der Erfindung ist vorgesehen, dass die Winkelschenkel der oben genannten Ecken gleich lang (gleichschenkelige Dreiecke) sind und/oder die Stanzfläche in sich spiegelsymmetrisch (gleichseitige Dreiecke) ist. In a further development of the invention it is provided that the angle leg of the aforementioned corners of equal length (isosceles triangles) and / or the stamping surface is in mirror-symmetrically (equilateral triangles).
  • Für alle genannten Ausführungsformen konnte gezeigt werden, dass durch die neuartig geformte Stanzöffnung insgesamt die Durchblutung im betroffenen Gefäßbereich verbessert werden konnte. For all of the above embodiments has been shown that total blood flow in the affected vessel region could be improved by the novel shaped punch opening. Durch die verbesserte Durchblutung kann eine längere Offenheitsrate nach gefäßchirurgischen Eingriffen erzielt werden. The improved blood flow a longer patency rates can be achieved by vascular surgery. Es wurde gefunden, dass die strömungstechnische Verbesserung nicht nur durch die verbesserten Übergänge zwischen den Lumina der beteiligten Gefäße, sondern auch auf der Tatsache beruht, dass durch die erfindungsgemäße Stanzfläche ein flacheres Ansetzen des aufzunehmenden Gefäßes an das Empfängergefäß möglich ist. It has been found that the flow-related enhancement is not only by the improved transitions between the lumens of the vessels involved, but also on the fact that the inventive cutting surface is possible a flatter attaching the male vessel to the recipient vessel. Durch den flacheren Ansatz werden Störungen des Blutflusses im Empfängergefäß wirksam vermieden. The flatter approach disorders of blood flow in the receiver vessel can be effectively prevented.
  • Das Stanzwerkzeug besteht aus Stempel und Matrize, die zusammenwirken, wobei wenigstens eine Schneidkante an Stempel und/oder Matrize ausgebildet ist. The punching tool consisting of punch and die which cooperate with at least one cutting edge of the punch and / or die is formed.
  • Vorzugsweise ist die Matrize eine Hülse (ein rohrförmiger Schaft), weiter vorzugsweise weist die Hülse eine Schneidkante auf, die erfindungsgemäß eine nicht kreisförmige Stanzfläche begrenzt. Preferably, the die is a sleeve (a tubular shaft), more preferably, the sleeve comprises a cutting edge, which according to the invention defines a non-circular punch surface. Vorteilhaft ist ein auswechselbares Bauteil mit einer Schneidkante an der Hülse ausgebildet. a removable member having a cutting edge on the sleeve is advantageously formed. Das Bauteil kann insbesondere in Form einer Schnittkappe ausgebildet sein. The component may in particular be embodied in the form of a cap section. Schnittkappe im Sinne dieser Erfindung bedeutet, dass die Kappe im Bereich der Spitze offen ist und dort eine Schneidkante vorhanden ist. Cap section in the sense of this invention means that the cap in the region of the tip is open and there is present a cutting edge. Diese Kappe ist lösbar mit der Hülse verbunden und kann nach Bedarf in Abhängigkeit der Form der Stanzfläche des entsprechenden Stempels ausgetauscht werden. This cap is releasably connected to the sleeve and can be replaced depending on the shape of the punch face of the corresponding punch as needed.
  • Wenn die Stanzkante des Stempels als Schneidkante ausgebildet ist, kann der Stempel entweder mit einer Schneidkante, z. When the stamping edge of the punch is formed as a cutting edge, the punch can either with a cutting edge, for example. B. einem Ringmesser bzw. der oben beschriebenen scharfkantigen Hülse oder mit einer stumpfen Kante an der Matrize zusammenwirken. cooperate as an annular knife or sharp-edged sleeve described above, or with a blunt edge on the die.
  • Das Stanzen kann dadurch erfolgen, dass der Stempel axial in eine feststehende Matrize gezogen wird oder dadurch, dass beim Stanzvorgang die Matrize koaxial über den Stempel geschoben wird. The punching can take place in that the plunger is axially pulled into a stationary die or by the fact that the die is pushed coaxially over the stamp in the stamping operation. Ist lediglich am Stempel eine Schneidkante ausgebildet, so ist es vorteilhaft, wenn die Matrize feststehend ist und der Stempel koaxial bewegt wird. If only the punch has a cutting edge formed, it is advantageous if the die is fixed, and the punch is moved coaxially. Im umgekehrten Fall, wenn die Schneidkante nur an der Matrize ausgebildet ist, ist es vorteilhaft, wenn die Matrize axial gegen das feststehende Stanzwerkzeug bewegt wird. In the opposite case, when the cutting edge is formed only on the die, it is advantageous if the die is axially moved against the stationary die.
  • In einer besonders bevorzugten Ausführungsform ist das Stanzwerkzeug gegen die Matrize federnd gelagert. In a particularly preferred embodiment, the punch is spring-mounted against the die.
  • Generell ist es vorteilhaft, wenn Griffe oder Branchen für die Betätigung der chirurgischen Stanze ausgebildet sind. Generally, it is advantageous if handles or sectors are formed for the actuation of the surgical punch.
  • Weiter wir die Aufgabe der Erfindung durch ein Instrumentenset beinhaltend eine chirurgische Stanze und weitere austauschbare Stanzwerkzeuge mit Stempel und Matrize gelöst, wobei die durch die Stanzwerkzeuge begrenzten Stanzflächen jeweils geometrisch unterschiedliche Stanzflächen verwirklichen, wie sie im Einzelnen oben beschrieben sind. Next, we solved the problem of the invention by an instrument kit including a surgical punch and more replaceable punching tools with the punch and die, wherein the area bounded by the punches punch surfaces each geometrically different cutting surfaces realize, as described in detail above.
  • Die chirurgische Stanze kann aus jedem beliebigen geeigneten Material angefertigt werden. The surgical punch can be made from any suitable material. Der Fachmann kann hierfür aus ihm bekannten Materialien auswählen. The expert can select from known him materials for this purpose. Vorzugsweise besteht das Instrument aus Stahl, Titan, Aluminium oder Kunststoff oder einer Kombination dieser Materialien. Preferably, the tool steel, titanium, aluminum, or plastic or a combination of these materials.
  • Die Abmessungen der chirurgischen Stanze richten sich nach den operativen Erfordernissen. The dimensions of the surgical punch depend on the operational requirements.
  • Die Länge der Stanze wird gewählt wie benötigt und beträgt in bevorzugten Ausführungsbeispielen etwa zwischen 20 cm und 35 cm. The length of the punch is chosen as needed and in preferred embodiments, between about 20 cm and 35 cm. Der Durchmesser des Instruments beträgt in den bevorzugten Ausführungsbeispielen zwischen einem halben Zentimeter und 8 cm. The diameter of the instrument is in the preferred embodiments, between half a centimeter and 8 cm. Vorzugsweise weisen Stanzen, die für Kinder verwendet werden, einen Durchmesser von 0,5 cm bis 3 cm auf. Preferably, punching, which are used for kids, a diameter of 0.5 cm to 3 cm. Solche, die bei gefäßchirurgischen Eingriffen bei Erwachsenen Anwendung finden, weisen Durchmesser von ca. 2,5 bis 4 cm auf. Those found in vascular surgery in adults application, have diameters of about 2.5 to 4 cm. Chirurgischen Stanzen mit größerem Durchmesser finden in der Gefäßchirurgie von Großtieren Anwendung. Surgical cutting larger diameter found in vascular surgery of large animals use. Der Fachmann kann im Einzelnen geeignete Größen vorsehen. The expert can provide appropriate sizes in detail.
  • Geeignete Maße für den Winkel α betragen vorzugsweise 45° bis 135°, weiter vorzugsweise 60° bis 120° und in besonderen Ausführungsformen 75° bis 105°. Suitable dimensions for the angle α are preferably from 45 ° to 135 °, more preferably 60 ° to 120 ° and in particular embodiments, 75 ° to 105 °. Die Länge der Winkelschenkel des Winkels α beträgt vorzugsweise 4 mm bis 32 mm, weiter vorzugsweise 8 mm bis 28 mm, in besonderen Ausführungsformen 12 mm bis 24 mm und in anderen vorteilhaften Ausführungsformen 16 mm bis 20 mm. The length of the angle leg of the angle α is preferably from 4 mm to 32 mm, more preferably from 8 mm to 28 mm, in particular embodiments, 12 mm to 24 mm and in other advantageous embodiments of 16 mm to 20 mm.
  • Im Folgenden wird die Erfindung anhand von in den Figuren dargestellten Ausführungsbeispielen näher erläutert. In the following the invention is explained in detail with reference to the figures illustrated in embodiments. Die Ausführungsbeispiele sollen der Veranschaulichung der Erfindung, nicht jedoch ihrer Beschränkung dienen. The embodiments are not, however, serve to illustrate the invention, its limitation.
  • Es zeigen Show it
  • 1 1 einen Längsschnitt einer chirurgische Stanze mit gegenüber der Hülse federnd gelagertem Stempel, Schnittkappe und Griffen; a longitudinal section of a surgical punch with respect to the sleeve spring-loaded punch, cutting cap and handles;
  • 2 2 einen Stempel für eine chirurgische Gefäßstanze gemäß a plunger for a surgical vessel punch according to 1 1 in perspektivischer Darstellung; in perspective view;
  • 3 3 Detailabbildungen von Stanzflächen zu verschiedenen möglichen Ausführungsformen. Detail pictures of stamping surfaces to various possible embodiments.
  • Die in In the 1 1 in einer Schnittansicht gezeigte chirurgische Stanze surgical punch shown in a sectional view 10 10 besteht aus einer Hülse consists of a sleeve 20 20 und einem in and in 2 2 genauer dargestellten und koaxial zur Hülsenachse liegenden und verschiebbaren Stempel lying to the sleeve axis and displaceable punch precisely shown and coaxial 30 30 . , Der Stempel The Stamp 30 30 ist über eine Feder is a spring 40 40 mit dem Betätigungsteil with the operating part 52 52 verbunden. connected. Außerdem sind Haltegriffe In addition, handholds 51 51 vorgesehen. intended. Am distalen Ende der Hülse At the distal end of the sleeve 20 20 ist kraftschlüssig eine Schnittkappe force-fitting a cap section 21 21 aufgesetzt. placed. Die distal offen auslaufende Schnittkappenspitze bildet eine Schneidkante The distal open outlet end cap tip section forms a cutting edge 22 22 , die mit der Stanzkante That the punched edge 31 31 des Stempels the stamp 30 30 beim Stanzen zusammenwirkt. cooperates during punching. Diese Stanzkante This punching edge 31 31 umgibt die Stanzfläche surrounds the stamping surface 32 32 des Stempels the stamp 30 30 . , Die Stanzfläche The cutting surface 32 32 weist eine Ecke has a corner 33 33 auf. on. Die Stanzfläche dieses Ausführungsbeispiels ist in der Schnittansicht AA in The cutting surface of this embodiment is in the section view AA in 1a 1a gezeigt. shown. Verschiedene mögliche Ausführungsformen für die Stanzfläche Various possible embodiments for the cutting surface 32 32 sind in are in 3 3 dargestellt. shown.
  • 2 2 zeigt den unteren Abschnitt des Stempels shows the lower portion of the plunger 30 30 der Stanze the punch 10 10 aus out 1 1 in perspektivischer Darstellung (nicht maßstabsgetreu). in a perspective view (not to scale). Der Umfang des Stempels The scope of the stamp 30 30 reduziert sich zu seinem Ende hin in einen Ansatz is reduced toward its end in a lug 31' 31 ' mit einer Mantelfläche, deren Querschnitt der Stanzfläche with a lateral surface, the cross section of the punch surface 32 32 entspricht. equivalent. Der Ansatz The approach 31' 31 ' wird in der Schnittkappe is in the section of cap 21 21 bzw. den unteren Teil der Hülse and the lower part of the sleeve 20 20 geführt. guided. Zwischen der Spitze Between the tip 37 37 des Stempels the stamp 30 30 mit der Stanzkante with the punching edge 31 31 und der Stanzfläche and the cutting surface 32 32 einerseits und Ansatz on the one hand and approach 31' 31 ' andererseits befindet sich ein eingezogener Bereich On the other hand, there is a constricted area 36 36 , der dazu dient, das zu stanzende Gewebe mitzunehmen. Which serves to take to be punched fabric. Das Stanzen wird durchgeführt, indem der Stempel The punching is performed by the punch 30 30 aus der Hülse of the sleeve 20 20 vorgeschoben und die Stempelspitze advanced, and the punch tip 37 37 durch einen kleinen Schnitt in das Lumen des zu eröffnenden Gefäßes eingeführt wird, wobei die Hülse is inserted through a small incision in the lumen of the vessel to be opened, wherein the sleeve 20 20 außerhalb der Gefäßwand verbleibt. remains outside of the vessel wall. Die Gefäßwand legt sich mit der Einschnittkante (Gefäß nicht dargestellt) an den eingezogenen Bereich The vessel wall rests against the recessed area with the cut edge (container not shown) 36 36 des Stempels an. of the stamp. Die Hülse the sleeve 20 20 oder die Schnittkappe or the interface cap 21 21 mit der Schneidkante with the cutting edge 22 22 (siehe (please refer 1 1 ) einerseits und die Stanzkante ) On the one hand and the punching edge 31 31 des Stempels the stamp 30 30 andererseits ergreifen das zu stanzende Gewebe, während der Stempel On the other hand grip the tissue to be punched, while the punch 30 30 in die Hülse into the sleeve 20 20 zurückgezogen wird. is withdrawn. Dabei umschließt das Stanzwerkzeug das Gewebe so, dass das ausgestanzte Gewebestück innerhalb der Stanze In this case, the punch tool encloses the fabric so that the punched-out piece of tissue within the punch 10 10 verbleibt. remains. Es gelangt nicht in das Lumen des Gefäßes, sondern wird beim Stanzvorgang von der Gefäßwand nach außen mitgenommen. It does not enter the lumen of the vessel, but is carried along to the outside during the punching operation of the vessel wall. Anschließend wird die Stanze Then the punch is 10 10 aus dem Operationsgebiet entfernt. removed from the area of ​​operations. Durch Verschieben von Stempel By shifting stamp 30 30 und Hülse and sleeve 20 20 in entgegen gesetzter axialer Richtung im Vergleich zum Stanzen kann das ausgestanzte Gewebestück aus der Gefäßstanze in the opposite axial direction as compared to punch the punched-out piece of fabric can be made of the vessel punch 10 10 entfernt werden. be removed.
  • 3 3 zeigt Ausführungsformen für die Stanzflächengeometrien. shows embodiments for the stamping surface geometries.
  • In einem ersten in In a first in 3a 3a gezeigten Ausführungsbeispiel entspricht die Stanzfläche Embodiment shown corresponds to the punch surface 32 32 der wie in as in the 1 1 . , Die Winkelschenkel The angle leg 35 35 des Winkels α an Ecke the angle α to corner 33 33 sind gerade. are at the moment. Sie bilden zusammen mit der dem Winkel α gegenüber liegenden bogenförmigen Kante They form together with the angle α opposite arcuate edge 34 34 einen Kreissektor. a circular sector. Die Stanzfläche The cutting surface 32 32 ist insgesamt begrenzt durch die Stanzkante is generally limited by the punching edge 31 31 . ,
  • 3b 3b zeigt ein zweites Ausführungsbeispiel mit linsenförmiger Stanzfläche shows a second embodiment with a lenticular punch surface 32 32 und zwei Ecken and two corners 33 33 , die jeweils den gleichen Winkel α einschließen. , Each including the same angle α. Die Ausführungsform ist für den Anschluss zweier Gefäße geeignet. The embodiment is suitable for the connection of two vessels.
  • Das dritte Ausführungsbeispiel gemäß The third embodiment according to 3c 3c unterscheidet sich vom ersten dadurch, dass die Stanzfläche differs from the first in that the stamping surface 32 32 tropfenförmig ist. is drop-shaped. Es ist nur eine Ecke It's just a corner 33 33 vorhanden. available.
  • In vierten Ausführungsbeispiel gemäß In the fourth embodiment according to 3d 3d ist die Stanzfläche is the cutting surface 32 32 des Stempels the stamp 30 30 rautenförmig. diamond-shaped. Diese Ausführungsform ist besonders geeignet für den Anschluss zweier Gefäße. This embodiment is particularly suitable for connecting two vessels.
  • Die Kanten der zugehörigen Hülsen The edges of the associated sleeves 20 20 sind so ausgebildet, dass sie mit den Stanzkanten are formed so that they with the punched edges 31 31 an den Stanzflächen to the punch surfaces 32 32 des Stempels the stamp 30 30 im Stanzvorgang zusammenwirken. cooperate in the punching operation.
  • Schneidkanten können in den genannten Beispielen an Stempel Cutting edges in the examples mentioned, to stamp 30 30 und/oder an der Hülse and / or on the sleeve 20 20 ausgebildet sein. be formed.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDED IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. This list of references cited by the applicant is generated automatically and is included solely to inform the reader. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. The list is not part of the German patent or utility model application. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen. The DPMA is not liable for any errors or omissions.
  • Zitierte Patentliteratur Cited patent literature
    • DE 29621041 U1 [0009, 0011] DE 29621041 U1 [0009, 0011]
    • DE 19750803 C2 [0009, 0011] DE 19750803 C2 [0009, 0011]

Claims (12)

  1. Chirurgische Stanze ( Surgical punch ( 10 10 ) umfassend ein Stanzwerkzeug ( ) Comprising a punch ( 20 20 ; ; 30 30 ), an dem wenigstens eine Schneidkante ( ) (On the at least one cutting edge 22 22 ) ausgebildet ist, dadurch gekennzeichnet , dass die durch das Stanzwerkzeug begrenzte Stanzfläche ( ) Is formed, characterized in that the area bounded by the die stamping surface ( 32 32 ) wenigstens eine Ecke ( ) At least one corner ( 33 33 ) aufweist. ) having.
  2. Chirurgische Stanze ( Surgical punch ( 10 10 ) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die durch das Stanzwerkzeug begrenzte Stanzfläche ( ) According to claim 1, characterized in that the area bounded by the die stamping surface ( 32 32 ) ein n-Eck mit n = 1 bis 4 ist. ) Is an n-gon with n = 1 to. 4
  3. Chirurgische Stanze ( Surgical punch ( 10 10 ) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die durch das Stanzwerkzeug begrenzte Stanzfläche ( ) According to claim 1 or 2, characterized in that the area bounded by the die stamping surface ( 32 32 ) ein Dreieck oder ein Viereck ist, vorzugsweise mit wenigstens einer bogenförmigen Kante ( ) Is a triangle or a quadrangle, preferably (having at least one arcuate edge 34 34 ). ).
  4. Chirurgische Stanze ( Surgical punch ( 10 10 ) nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die durch das Stanzwerkzeug begrenzte Stanzfläche ( ) According to one of claims 1 to 3, characterized in that the area bounded by the die stamping surface ( 32 32 ) tropfenförmig, linsenförmig, kreissektorförmig, dreieckig, quadratisch oder rautenförmig ist. is) drop-shaped, lens-shaped, circular sector-shaped, triangular, square or diamond-shaped.
  5. Chirurgische Stanze ( Surgical punch ( 10 10 ) nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass eine Ecke ( ) According to one of claims 1 to 4, characterized in that a corner ( 33 33 ) der Stanzfläche ( () Of the stamping surface 32 32 ), oder, wenn eine bogenförmige Kante ( ), Or when an arcuate edge ( 34 34 ) ausgebildet ist, die der bogenförmigen Seite gegenüberliegende Ecke ( ) Is formed by the arcuate side opposite corner ( 33 33 ) einen Winkel (α) von ca. 40° bis ca. 160° einschließt, vorzugsweise von ca. 45° bis 135°. ) Forms an angle (α) including up to about 160 ° about 40 °, preferably of approximately 45 ° to 135 °.
  6. Chirurgische Stanze ( Surgical punch ( 10 10 ) nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Winkel (α) von zwei geraden Schenkeln ( ) According to claim 5, characterized in that the angle (α) of two straight legs ( 35 35 ) eingeschlossen wird. ) Is included.
  7. Chirurgische Stanze ( Surgical punch ( 10 10 ) nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Winkelschenkel ( ) According to one of claims 1 to 6, characterized in that the angle leg ( 35 35 ) gleich lang und/oder die Stanzfläche ( ) Of equal length and / or the punching area ( 32 32 ) in sich spiegelsymmetrisch ist. ) Is mirror symmetrical in itself.
  8. Chirurgische Stanze ( Surgical punch ( 10 10 ) nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass das Stanzwerkzeug aus Stempel ( ) According to one of claims 1 to 7, characterized in that the punching tool (punch out 30 30 ) und Matrize ( () And die 20 20 ), die zusammenwirken, besteht, wobei wenigstens eine Schneidkante ( ) Which cooperate, consists, at least one cutting edge ( 22 22 ; ; 31 31 ) an Stempel ( ) (In stamp 30 30 ) und/oder Matrize ( () And / or die 20 20 ; ; 21 21 ) ausgebildet ist. ) is trained.
  9. Chirurgische Stanze ( Surgical punch ( 10 10 ) nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Matrize eine Hülse ( ) According to one of claims 1 to 8, characterized in that the matrix (a sleeve 20 20 ) ist, vorzugsweise eine Hülse, an der ein auswechselbares Bauteil ( ), Preferably a sleeve on which a replaceable member ( 21 21 ) mit einer Schneidkante ( ) (With a cutting edge 22 22 ) ausgebildet ist. ) is trained.
  10. Chirurgische Stanze ( Surgical punch ( 10 10 ) nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass der Stempel ( ) According to one of claims 1 to 9, characterized in that the punch ( 30 30 ) gegen die Matrize ( ) (Against the die 20 20 ) federnd gelagert ist. ) Is resiliently mounted.
  11. Chirurgische Stanze ( Surgical punch ( 10 10 ) nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass Griffe ( ) According to one of claims 1 to 10, characterized in that handles ( 51 51 ) oder Branchen für die Betätigung ausgebildet sind. ) Or sectors are configured for actuation.
  12. Instrumentenset beinhaltend eine chirurgische Stanze ( Of instruments including a surgical punch ( 10 10 ) nach einem der Ansprüche 1 bis 11 und weitere austauschbare Stanzwerkzeuge ( ) (According to any of claims 1 to 11 and more replaceable punching tools 20 20 ; ; 21 21 ; ; 30 30 ) mit anderen Stanzflächen-Geometrien. ) With other stamping surface geometries.
DE200910059078 2009-12-18 2009-12-18 Surgical punch for instrument set for intervention to blood vessel for establishing anastomosis e.g. end-to-side anastomosis, has punching tool with cutting edge, and punching surface with corner Withdrawn DE102009059078A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200910059078 DE102009059078A1 (en) 2009-12-18 2009-12-18 Surgical punch for instrument set for intervention to blood vessel for establishing anastomosis e.g. end-to-side anastomosis, has punching tool with cutting edge, and punching surface with corner

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200910059078 DE102009059078A1 (en) 2009-12-18 2009-12-18 Surgical punch for instrument set for intervention to blood vessel for establishing anastomosis e.g. end-to-side anastomosis, has punching tool with cutting edge, and punching surface with corner

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102009059078A1 true true DE102009059078A1 (en) 2011-06-22

Family

ID=44311199

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200910059078 Withdrawn DE102009059078A1 (en) 2009-12-18 2009-12-18 Surgical punch for instrument set for intervention to blood vessel for establishing anastomosis e.g. end-to-side anastomosis, has punching tool with cutting edge, and punching surface with corner

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102009059078A1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN102579087A (en) * 2012-01-13 2012-07-18 天津大学 Hole puncher for pressure nonstop artery blood vessels

Citations (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE29621041U1 (en) 1996-12-04 1997-01-23 Aesculap Ag surgical punch
DE19750803C2 (en) 1997-11-17 2000-04-06 Fehling Ulrike vessel punch
US6080173A (en) * 1999-05-26 2000-06-27 Idx Medical Ltd. Tissue punching instrument
DE69834350T2 (en) * 1996-04-02 2007-02-01 Aesculap Ag & Co. Kg rongeur
DE202008003023U1 (en) * 2008-03-03 2008-05-08 Uecker, Claus, Dr.med. A device for excision of a tissue sample
DE102007041714A1 (en) * 2007-09-04 2009-03-05 Stefan Kern Forcipate cutting instrument for manual ablation of e.g. parasite, from skin of person/animal, has retaining device at end of blade for fixing segment of skin, and cutting edge at end of another blade for cutting part of segment of skin
DE102009018940A1 (en) * 2008-05-10 2009-11-12 Barth, Georg, Dr.med. Excision die for punching skin or mucous membrane, has handle, and die body arranged at distal lower end of handle

Patent Citations (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE69834350T2 (en) * 1996-04-02 2007-02-01 Aesculap Ag & Co. Kg rongeur
DE29621041U1 (en) 1996-12-04 1997-01-23 Aesculap Ag surgical punch
DE19750803C2 (en) 1997-11-17 2000-04-06 Fehling Ulrike vessel punch
US6080173A (en) * 1999-05-26 2000-06-27 Idx Medical Ltd. Tissue punching instrument
DE102007041714A1 (en) * 2007-09-04 2009-03-05 Stefan Kern Forcipate cutting instrument for manual ablation of e.g. parasite, from skin of person/animal, has retaining device at end of blade for fixing segment of skin, and cutting edge at end of another blade for cutting part of segment of skin
DE202008003023U1 (en) * 2008-03-03 2008-05-08 Uecker, Claus, Dr.med. A device for excision of a tissue sample
DE102009018940A1 (en) * 2008-05-10 2009-11-12 Barth, Georg, Dr.med. Excision die for punching skin or mucous membrane, has handle, and die body arranged at distal lower end of handle

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN102579087A (en) * 2012-01-13 2012-07-18 天津大学 Hole puncher for pressure nonstop artery blood vessels
CN102579087B (en) 2012-01-13 2013-11-13 天津大学 Hole puncher for pressure nonstop artery blood vessels

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE202007009165U1 (en) Surgical instrument e.g. tube shaft, for use in e.g. high frequency coagulation instrument, has separator inserted through opening such that largest extension of opening transverse to moving direction corresponds to dimension of separator
DE19816832C1 (en) Surgical vertebral implant
EP0333990A2 (en) Surgical instrument set
DE19924311A1 (en) Clip cutting device to cut body tissue and place staple on at least one side of cut line; has clamp head with staples and pressure plate part, with collagen and fibrin fleece underlay covering staples
DE3804849A1 (en) Device for removing blood clots from vessels
DE4025799A1 (en) Appts. for atherectomy - has rotatable part for removal of deposits, occlusions or similar from vasi, and adjustable between two positions
DE4115937A1 (en) Surgical cutting instrument - has frame to support guide for sliding blade which is actuated by pivoting handle
EP0118778A1 (en) Fixing nail
DE10211360A1 (en) Implantate band and surgical needle system to support female urethra has distal end region of needle narrower than implantate band
DE10300787A1 (en) Nailing device for attaching a net to animal or human tissue, has magazine manually pressed to release and drive tissue nails towards marked points on surface of tissue, and needle or meter used to determine depth of driven tissue nails
DE10138950A1 (en) Strip for treating urinary incontinence, especially for women, by implantation in abdomen, is flexible and preferably consists (partly) of resorbable material, e.g. polyvinyl alcohol
DE102006001344A1 (en) Surgical ligature clip for closing blood vessel, has closed bar that forms sections in area of arms and joint, where sections are laid in parallel and are merged into each other at free ends of arms, where ends are opposite to joint
DE102009014527A1 (en) Device for splaying access instrument for minimal invasive engagement during laparoscopic surgery, has splaying element movable in one direction, where distal partial body sections laterally splay during movement of splaying element
EP1219266B1 (en) Implant for the insertion between the vertebraes and operation tool for using the implant
DE3923243A1 (en) Trocar or endoscope apparatus - has flap valve which is opened by an axial sliding disc
EP0004987A1 (en) Electrically operated mixing and pulverising household-device
DE20320974U1 (en) Surgical backbone implant is positioned between adjacent vertebrae and consists of two concentric cylinders with interlocking fingers in cruciform array, where the cylinder inner faces bear a thread
EP0641547B1 (en) Implantation system for vertebral fusion
DE3712163A1 (en) Atraumatic needle
DE4429084C1 (en) Surgical locating equipment for clip
DE102008022329A1 (en) Artificial hemispherical acetabulum for being inserted into hip bone of patient, has outer shell bearing retaining projections for handling instrument, where retaining projections project into inner side of outer shell
DE202009002433U1 (en) A surgical instrument
EP0442137B1 (en) Atherectomy device
DE19622827B4 (en) Implant for insertion between vertebral bodies as a placeholder
DE19833600A1 (en) Medical forceps with two independently moveable jaw parts

Legal Events

Date Code Title Description
R016 Response to examination communication
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee
R082 Change of representative

Representative=s name: GRAMM, LINS & PARTNER PATENT- UND RECHTSANWAEL, DE