DE102009034758A1 - Safety barrier i.e. dual distance safety barrier, for passive protection device for road system and traffic system, has threaded bars connected together and attached to distance pieces at distance from safety barrier beam - Google Patents

Safety barrier i.e. dual distance safety barrier, for passive protection device for road system and traffic system, has threaded bars connected together and attached to distance pieces at distance from safety barrier beam Download PDF

Info

Publication number
DE102009034758A1
DE102009034758A1 DE102009034758A DE102009034758A DE102009034758A1 DE 102009034758 A1 DE102009034758 A1 DE 102009034758A1 DE 102009034758 A DE102009034758 A DE 102009034758A DE 102009034758 A DE102009034758 A DE 102009034758A DE 102009034758 A1 DE102009034758 A1 DE 102009034758A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
safety barrier
distance
spacer
clamp
attached
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE102009034758A
Other languages
German (de)
Inventor
Maximilian Aicher
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
SAH VERKEHRSTECHNIK GMBH, DE
Original Assignee
Stahlwerk Annahuette Max Aicher & Co KG GmbH
Stahlwerk Annahuette Max Aicher GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Stahlwerk Annahuette Max Aicher & Co KG GmbH, Stahlwerk Annahuette Max Aicher GmbH and Co KG filed Critical Stahlwerk Annahuette Max Aicher & Co KG GmbH
Priority to DE102009034758A priority Critical patent/DE102009034758A1/en
Publication of DE102009034758A1 publication Critical patent/DE102009034758A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E01CONSTRUCTION OF ROADS, RAILWAYS, OR BRIDGES
    • E01FADDITIONAL WORK, SUCH AS EQUIPPING ROADS OR THE CONSTRUCTION OF PLATFORMS, HELICOPTER LANDING STAGES, SIGNS, SNOW FENCES, OR THE LIKE
    • E01F15/00Safety arrangements for slowing, redirecting or stopping errant vehicles, e.g. guard posts or bollards; Arrangements for reducing damage to roadside structures due to vehicular impact
    • E01F15/02Continuous barriers extending along roads or between traffic lanes
    • E01F15/04Continuous barriers extending along roads or between traffic lanes essentially made of longitudinal beams or rigid strips supported above ground at spaced points
    • E01F15/0407Metal rails
    • E01F15/0423Details of rails
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E01CONSTRUCTION OF ROADS, RAILWAYS, OR BRIDGES
    • E01FADDITIONAL WORK, SUCH AS EQUIPPING ROADS OR THE CONSTRUCTION OF PLATFORMS, HELICOPTER LANDING STAGES, SIGNS, SNOW FENCES, OR THE LIKE
    • E01F15/00Safety arrangements for slowing, redirecting or stopping errant vehicles, e.g. guard posts or bollards; Arrangements for reducing damage to roadside structures due to vehicular impact
    • E01F15/02Continuous barriers extending along roads or between traffic lanes
    • E01F15/04Continuous barriers extending along roads or between traffic lanes essentially made of longitudinal beams or rigid strips supported above ground at spaced points
    • E01F15/0407Metal rails
    • E01F15/0438Spacers between rails and posts, e.g. energy-absorbing means

Abstract

The barrier (1) has a safety barrier beam (4), which is turned towards a road (3) and is attached to posts (6) by distance pieces (5). The posts are supported on a side at a base, where the side is turned away from the road. A tension element is extended along the barrier and is attached to the barrier. The tension element consists of smooth threaded bars (9), which are connected together and are attached to the distance pieces at a distance from the safety barrier beam. The distance pieces are made of structural steel and are formed with an upper flange (7) and/or a lower flange.

Description

  • Die Erfindung bezieht sich auf eine Schutzplanke nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1.The The invention relates to a protective barrier according to the preamble of claim 1.
  • Schutzplanken mit der Fahrbahn zugewandten Schutzplankenholmen, die mit Abstandshaltern an den Pfosten befestigt sind, sogenannte Distanzschutzplanken, werden vorrangig an mehrspurigen Schnellstraßen mit getrennten Fahrbahnen verbaut.guardrails with the roadway facing guard rails, with spacers the posts are fixed, so-called distance protection planks are primarily on multi-lane highways with separate Roadways installed.
  • Aus EP 1762660 A1 ist bereits eine Distanzschutzplanke bekannt, bei der in einer Längsvertiefung der Schutzplankenholme, ein grobes Gewinde aufweisende Gewindestäbe mit einem Bügel befestigt sind, der in den Zwischenraum zwischen zwei Gewinderippen eingreift. Die Gewindestäbe in der Längsvertiefung des Schutzplankenholms können die Energie des Aufpralls jedoch nicht ausreichend aufnehmen, da eine dynamische Bewegung der Gewindestäbe durch den Schutzplankenholm verhindert wird. Die Aufnahme und Weiterleitung der Energie des Aufpralls wird stark eingeschränkt, da sich der Gewindestab nicht frei bewegen kann. Auf die Deformation der übrigen Komponenten der Schutzplanke, wie die Pfosten oder die Abstandshalter, hat diese Verstärkung bei einem Aufprall damit nur geringe Wirkung, wodurch die Schutzwirkung der bekannten Schutzplanke insgesamt zu wünschen übrig lässt.Out EP 1762660 A1 already a distance protection plank is known, in which in a longitudinal recess of the guard rail spars, a coarse thread threaded rods are fixed with a bracket which engages in the space between two thread ribs. However, the threaded rods in the longitudinal recess of the guard rail spar can not absorb the energy of the impact sufficiently, as a dynamic movement of the threaded rods is prevented by the guard rail spar. The absorption and transmission of the energy of the impact is severely limited because the threaded rod can not move freely. On the deformation of the other components of the guardrail, such as the posts or the spacers, this gain in impact with it has little effect, whereby the protective effect of the known guardrail left a lot to be desired.
  • Aufgabe der Erfindung ist es, eine Schutzplanke hoher Schutzwirkung bereitzustellen, welche insbesondere durch Nachrüsten bestehender Schutzplanken geschaffen werden kann.task the invention is to provide a protective barrier of high protection, which in particular by retrofitting existing guard rails can be created.
  • Dies wird erfindungsgemäß durch die im Anspruch 1 gekennzeichnete Schutzplanke erreicht. In den Unteransprüchen sind bevorzugte Ausführungsform der Erfindung wiedergegeben.This is inventively characterized by the in claim 1 Guard rail reached. In the subclaims are preferred Embodiment of the invention reproduced.
  • Nach der Erfindung sind die Gewindestäbe im Abstand von den Schutzplankenholmen an den Abstandshaltern der Distanzschutzplanke befestigt. Damit wird eine erhebliche Verbesserung der Schutzwirkung bei einem Aufprall gegenüber einer Schutzplanke erreicht, bei der die Gewindestäbe an den Holmen befestigt sind. Weil sich erfindungsgemäß der Gewindestab frei, flexibel und dynamisch bewegen kann, kann er die Energie und die Kräfte des Aufpralls aufnehmen und weiterleiten. Die Verformung des Gewindestabs wird nicht eingeschränkt oder blockiert, vielmehr ist eine flexible Bewegung je nach den einwirkenden Kräften, also eine dynamische Verformung und Weiterleitung der Aufprallkräfte durch den Gewindestab möglich. Dadurch ist bei der erfindungsgemäßen Schutzplanke die Deformation der Abstandshalter und vor allem der Pfosten bei einem Aufprall wesentlich geringer, obgleich die Schutzplankenholme stärker eingedrückt werden können. Da die Abstandshalter und insbesondere die Pfosten weniger deformiert und damit weniger in Aufprallrichtung gebogen werden, hält die erfindungsgemäße Schutzplanke insgesamt dem Aufprall viel besser Stand.To the invention, the threaded rods at a distance from the Protective rail spars on the spacers of the distance protection plank attached. This will be a significant improvement in the protective effect achieved in a collision against a protective barrier, in which the threaded rods are attached to the spars. Because, according to the invention, the threaded rod is free, can move flexibly and dynamically, he can control the energy and the Absorb and transmit forces of impact. The deformation of the threaded rod is not restricted or blocked, rather, a flexible movement depends on the forces acting on it, So a dynamic deformation and transmission of the impact forces the threaded rod possible. This is in the inventive Guardrail the deformation of the spacers and especially the Post in a collision much lower, although the guard rail spars can be pushed in stronger. There the spacers and in particular the posts less deformed and thus less bent in the impact direction holds the inventive guardrail total the Impact much better stand.
  • Dies dürfte darauf zurückzuführen sein, dass ein erheblicher Teil der Kraft, der beim Aufprall auf den Abstandshalter wirkt, bei der erfindungsgemäßen Schutzplanke von dem am Abstandshalter befestigten Zugglied in beiden Richtungen des Zuggliedes abgelenkt und damit die auf dem Pfosten einwirkende Kraft entsprechend verringert wird. Damit wird eine Verbesserung der Aufhaltestufe der Distanzschutzplanke erreicht.This may be due to a significant part of the force acting on impact with the spacer, in the inventive protective barrier of the attached to the spacer tension member in both directions of the Tensile deflected and thus the force acting on the post force is reduced accordingly. This will improve the containment level reached the distance protection plank.
  • Die Schutzplankenholme, die Abstandshalter und die Pfosten werden vorzugsweise aus Stahlprofilen gebildet, insbesondere feuerverzinkten Stahlprofilen und zwar insbesondere aus einem W-Profil für die Holme, z. B. einem Sigma-Profil für die Pfosten und einem Profil mit vorzugsweise einem oberen Flansch für die Abstandshalter, wie bei den heutzutage verbauten Distanzschutzplanken auch üblich.The Guard rails, the spacers and the posts are preferably formed from steel profiles, in particular hot-dip galvanized steel profiles and in particular from a W-profile for the spars, z. B. a sigma profile for the posts and a profile preferably with an upper flange for the spacers, as usual with the distance protection barriers installed today.
  • Dabei kann die Distanzschutzplanke als einfache Distanzschutzplanke mit in den Boden gerammten Pfosten ausgebildet sein, als einfache Distanzschutzplanke auf Brücken und anderen Ingenieurbauwerken, als doppelte Distanzschutzplanke mit in den Boden gerammten Pfosten oder als doppelte Distanzschutzplanke auf Brücken und anderen Ingenieurbauwerken.there can the distance protection plank as a simple distance protection plank with be formed in the ground rammed posts as a simple distance protection plank on bridges and other engineering structures, as a double Distance protection plank with rammed into the ground or as a pillar double distance protection plank on bridges and other engineering structures.
  • Die Pfosten können auf einer Bodenplatte befestigt sein, beispielsweise einem Betonfundament, z. B. verschraubt oder in den Boden eingelassen, um sie am Boden zu befestigten und abzustützen.The Posts can be mounted on a base plate, for example a concrete foundation, z. B. screwed or embedded in the ground, to attach and support it on the ground.
  • Als Gewindestäbe für das Zugglied werden vorzugsweise Gewindestäbe aus Stahl verwendet, wie sie z. B. standardmäßig in der Bewehrungs- oder Geotechnik zum Einsatz kommen. Diese Gewindestäbe weisen ein Grobgewinde mit Abflachungen auf gegenüberliegenden Seiten auf. Der Durchmesser der Gewindestäbe kann beispielsweise 12 bis 40 mm betragen, die Höhe der Gewinderippen beispielsweise 0,6 bis 4 mm und der Abstand der Gewinderippen voneinander beispielsweise 0,5 bis 2,5 cm von Rippenmitte zu Rippenmitte. Vorzugsweise werden, um die Montage des Zugankers zu erleichtern, eher leichtere, also dünnere Stäbe eingesetzt. Dabei kann z. B. ein im Handel erhältlicher Stahlgewindestab verwendet werden, der beispielsweise eine Streckgrenze von 200 bis 800 N/mm2 und eine Zugfestigkeit von 300 bis 1200 N/mm2 aufweist.As threaded rods for the tension member threaded rods made of steel are preferably used, as z. B. standard in the reinforcement or geotechnical used. These threaded rods have a coarse thread with flats on opposite sides. The diameter of the threaded rods may for example be 12 to 40 mm, the height of the threaded ribs, for example, 0.6 to 4 mm and the distance between the thread ribs, for example, 0.5 to 2.5 cm from rib center to rib center. Preferably, to facilitate the installation of the tie rod, rather lighter, so thinner rods are used. It can be z. Example, a commercially available steel threaded rod are used, for example, has a yield strength of 200 to 800 N / mm 2 and a tensile strength of 300 to 1200 N / mm 2 .
  • Als Gewindestab kann auch ein Glattstab verwendet werden, der an den Endbereichen mit einem Gewinde versehen ist.As a threaded rod, a smooth rod can be used, which at the end regions with egg Thread is provided.
  • Der Abstandshalter kann eine Länge von beispielsweise 20 bis 100 cm, insbesondere 30 bis 50 cm aufweisen. Die Pfosten können, wie üblich, in einem Abstand von 1 bis 4 m angeordnet sein.Of the Spacer may have a length of, for example, 20 to 100 cm, in particular 30 to 50 cm. The posts can, as usual, be arranged at a distance of 1 to 4 m.
  • Die Gewindestäbe sind erfindungsgemäß im Abstand von den Schutzplankenholmen an den Abstandshaltern angeordnet. Dieser Abstand beträgt vorzugsweise mindestens ein Drittel der Länge der Abstandshalter, mindestens jedoch 10 cm. Desgleichen sind die Gewindestäbe vorzugsweise im Abstand von dem Pfosten auf den Abstandshaltern befestigt, beispielsweise in einem Abstand von mehr als ein Drittel der Länge des Abstandshalters, mindestens jedoch 10 cm. Vorzugsweise sind die Gewindestäbe also im mittleren Bereich der Länge des Abstandshalters befestigt.The Threaded rods are according to the invention at a distance arranged by the guard rail spars on the spacers. This Distance is preferably at least one-third of Length of the spacers, but at least 10 cm. Similarly the threaded rods are preferably at a distance from the post attached to the spacers, for example at a distance more than one third of the length of the spacer, at least 10 cm. Preferably, the threaded rods so in the middle region of the length of the spacer attached.
  • Die Gewindestäbe werden vorzugsweise auf dem oberen Flansch des Abstandshalters befestigt, vorzugsweise durch Verschrauben.The Threaded rods are preferably on the upper flange attached to the spacer, preferably by screwing.
  • Dazu wird vorzugsweise eine Schelle aus Flachstahl verwendet, die mehrere Gewindegänge des Gewindestabs übergreift. Das heißt, die Schelle weist beispielsweise eine Breite von 20 bis 70 mm auf. Das Schelle besitzt damit einen Versagungswiderstand, der deutlich höher ist als beispielsweise der eines Bügels aus einem gebogenen Rundstab.To Preferably, a clamp made of flat steel is used, which several Threads of the threaded rod overlaps. The is called, the clamp has, for example, a width of 20 to 70 mm. The clamp thus has a resistance to failure, which is significantly higher than, for example, that of a temple from a bent rod.
  • Die Schelle weist beiderseits des bogenförmigen Abschnitts, der den Gewindestab aufnimmt, einen Endabschnitt auf. Die beiden Endabschnitte liegen flächig auf dem oberen Flansch des Abstandshalters auf und werden mit ihm verschraubt.The Clamp on either side of the arcuate section, which receives the threaded rod, an end portion. The two End sections lie flat on the upper flange of the Spacers on and are bolted to it.
  • Vorzugsweise ist die Schelle als Doppelspannschelle ausgebildet, d. h. die weist einen mittleren vorzugsweise bogenförmigen Abschnitt zur Aufnahme des Gewindestabs, je einen horizontalen Verbindungsabschnitt beiderseits des bogenförmigen Abschnitts und jeweils einen an dem Verbindungsabschnitt anschließenden Endabschnitt auf, der im ungespannten Zustand der Schelle vom Verbindungsabschnitt zum Abstandshalter hin abgewinkelt ist, wobei in jedem Verbindungsabschnitt wenigstens eine Bohrung für eine Schraube zum Verschrauben der Doppelspannschelle mit dem Abstandshalter vorgesehen ist.Preferably the clamp is designed as a double clamp, d. H. which points a middle, preferably arcuate section to Recording of the threaded rod, one horizontal connecting section each on either side of the arcuate section and one each at the connecting portion subsequent end portion on, in the unclamped state of the clamp from the connecting section angled towards the spacer, wherein in each connecting section at least one bore for a screw for screwing the Double clamp with the spacer is provided.
  • Die Doppelspannschelle ist flexibler als ein Bügel; die Doppelspannschelle macht die dynamische Bewegung des Gewindestabs mit. Sie baut die Kräfte bzw. Energie des Aufpralls sukzessive ab, weil sie flexibel und nicht starr ist. Demgegenüber ist ein Bügel starr und leitet die Kräfte bzw. die Energie des Aufpralls weiter, ohne diese wirkenden Kräfte abzubauen. Zudem hat die Doppelspannschelle eine Art „Federwirkung”. Ein Bügel ist zwar stabiler als die Doppelspannschelle, aber für diese Anwendung viel zu starr und nicht flexibel. Ein Bügel wird viel eher aus dem Abstandshalter gerissen als die Doppelspannschelle, da er zu steif ist.The Double clamp is more flexible than a bracket; the double clamp makes the dynamic movement of the threaded rod with. She builds the forces or energy of the impact gradually, because they are flexible and not rigid. In contrast, a strap is rigid and forwards the forces or the energy of the impact, without breaking down these forces. In addition, the double clamp a kind of "spring effect". A strap is Although more stable than the double clamp, but for this Application too rigid and not flexible. A hanger will rather torn from the spacer than the double clamp, because he is too stiff.
  • Der bogenförmige Abschnitt ist vorzugsweise halbkreisförmig mit einem dem Durchmesser des Gewindestabs entsprechenden Kreisdurchmesser ausgebildet. Wenn die Doppelspannschelle im entspannten Zustand über dem Gewindestab auf dem oberen Flansch des Abstandshalters angeordnet ist, stehen damit nur die Enden der Endabschnitte mit ihren unteren Kanten auf dem Abstandshalter auf, während die Verbindungsabschnitte dann in einem Abstand von beispielsweise 1 bis 2 cm über dem oberen Flansch des Abstandshalters angeordnet sind.Of the arcuate portion is preferably semicircular formed with a diameter of the threaded rod corresponding circle diameter. When the double clamp in the relaxed state over the threaded rod disposed on the upper flange of the spacer is, stand so that only the ends of the end sections with their lower Edges on the spacer on while the connecting sections then at a distance of for example 1 to 2 cm above the upper flange of the spacer are arranged.
  • Die Breite der Doppelspannschelle, die ebenfalls vorzugsweise aus Stahl besteht, beträgt vorzugsweise 20 bis 70 mm, ihre Länge im ungespannten Zustand, also von der Endkante des einen Endabschnitts zur Endkante des anderen Endabschnitts beispielsweise 10 bis 30 cm, die Länge der abgewinkelten Endabschnitte beispielsweise 1 bis 3 cm, und die Dicke des Stahls beispielsweise 2 bis 8 mm.The Width of the double clamp, which is also preferably made of steel is preferably 20 to 70 mm, their length in the untensioned state, that is from the end edge of the one end section to the end edge of the other end portion, for example 10 to 30 cm, the length of the angled end sections, for example 1 to 3 cm, and the thickness of the steel, for example 2 to 8 mm.
  • Wenn die Doppelspannschelle durch Anziehen der Schrauben gespannt wird, werden durch den doppelten Knick zwischen dem jeweiligen Verbindungsabschnitt und dem anschließenden Endabschnitt die Verbindungsabschnitte mit ihrem dem bogenförmigen Abschnitt zugewandten Ende nach unten gedrückt und damit der Gewindestab zwischen dem bogenförmigen Abschnitt und dem oberen Flansch des Abstandshalters mit hohem Anpressdruck fest eingespannt. Dabei sind die Bohrungen für die Schrauben in der Doppelspannschelle dem erwähnten Knick benachbart in den Verbindungsabschnitten vorgesehen.If the double clamping clamp is tightened by tightening the screws, be through the double kink between the respective connecting section and the subsequent end portion, the connecting portions with her the arcuate portion facing the end pressed down and thus the threaded rod between the arcuate portion and the upper flange of the spacer firmly clamped with high contact pressure. Here are the holes for the screws in the double clamp the mentioned Knick provided adjacent in the connecting portions.
  • In den Abstandshaltern sind standardmäßig Lochbohrungen vorhanden, welche auf den Herstellungsprozess bzw. die Produktion der Abstandshalter zurückzuführen sind, beispielsweise zum Feuerverzinken der Abstandshalter.In the spacers are standard holes existing, which on the manufacturing process or production the spacers are due, for example for hot-dip galvanizing the spacers.
  • Vorzugsweise werden diese standardmäßig vorhandenen Lochbohrungen in dem oberen Flansch des Abstandshalters zur Aufnahme der Schrauben zur Befestigung der Schellen bzw. der Doppelspannschellen verwendet. Durch diese standardmäßig vorhandenen Lochbohrungen in dem oberen Flansch des Abstandshalters ist eine einfache und schnelle Montage des Zugglieds möglich.Preferably These are standard holes available in the upper flange of the spacer for receiving the screws for Attachment of clamps or double clamps used. Through these standard holes available in the upper flange of the spacer is a simple and quick assembly of the tension member possible.
  • Die durch die Bohrungen in der Schelle bzw. Doppelspannschelle und die dazu fluchtenden Bohrungen in dem oberen Flansch des Abstandshalters ragenden Schrauben können in Muttern an der Unterseite des oberen Flansches des Abstandshalters eingeschraubt sein, z. B. mit Beilagscheiben. Durch die hohen Kräfte, die einem Aufprall in dem Zugglied wirksam werden, können die Schrauben mit den Muttern jedoch aus dem oberen Flansch des Abstandshalters gerissen werden.The through the holes in the clamp or double clamp and the aligned Boh ments in the upper flange of the spacer projecting screws may be screwed in nuts on the underside of the upper flange of the spacer, z. B. with washers. However, due to the high forces acting on impact in the tension member, the bolts with the nuts may be torn from the upper flange of the spacer.
  • Vorzugsweise werden daher die Schrauben, mit denen die Schelle bzw. Doppelspannschelle mit dem Abstandshalter verschraubt ist, in ein Innengewinde in einer Platte eingeschraubt, die auf der gegenüberliegenden Seite, also der unteren Seite des oberen Flansches des Abstandshalters angeordnet ist.Preferably Therefore, the screws, with which the clamp or double clamp bolted to the spacer, into an internal thread in one Plate screwed in, which on the opposite side, So the lower side of the upper flange of the spacer is arranged.
  • Diese Platte liegt an der Unterseite des oberen Flansches flächig an. Sie weist vorzugsweise die gleiche Länge und Breite der Schelle bzw. der Doppelspannschelle auf, also eine Breite von vorzugsweise 20 bis 70 mm und eine Länge von beispielsweise 10 bis 30 cm. Die Dicke der Platte beträgt vorzugsweise 1 bis 2 cm, um ein entsprechend langes Innengewinde zum Einschrauben der Schraubbolzen zu bilden.These Plate is flat at the bottom of the upper flange at. It preferably has the same length and width the clamp or the double clamp on, so a width of preferably 20 to 70 mm and a length of, for example 10 to 30 cm. The thickness of the plate is preferably 1 to 2 cm, to a correspondingly long internal thread for screwing to form the bolt.
  • Die Gewindestäbe werden vorzugsweise mit Schraubmuffen zu einem endlos schraubbaren Zugglied verbunden. Die Schraubmuffe hält die zu verbindenden Gewindestäbe zusammen. Durch Kontermuttern beiderseits jeder Schraubmuffe wird ein Herausziehen der Gewindestäbe aus der Schraubmuffe verhindert. Die Kontermuttern reduzieren das Gewindespiel, also die Bewegung der Gewindestäbe in der Schraubmuffe. Sie dienen als Lagesicherung.The Threaded rods are preferably with Schraubmuffen to a endlessly screwable tension member connected. The screw sleeve stops the threaded rods to be connected together. By locknuts On both sides of each screw sleeve is a pulling out of the threaded rods prevented from the screw sleeve. The locknuts reduce this Thread play, so the movement of the threaded rods in the screw sleeve. They serve as a position backup.
  • Nachstehend ist die Erfindung anhand der beigefügten Zeichnung beispielhaft näher erläutert. Darin zeigenbelow the invention with reference to the accompanying drawings by way of example explained in more detail. Show in it
  • 1 eine perspektivische Ansicht einer herkömmlichen Schutzplanke, die erfindungsgemäß nachgerüstet worden ist; 1 a perspective view of a conventional guardrail, which has been retrofitted according to the invention;
  • 2 einen Schnitt entlang der Linie II-II in 1; 2 a section along the line II-II in 1 ;
  • 3 eine Draufsicht auf die Schutzplanke nach 1; 3 a plan view of the protective barrier after 1 ;
  • 4 und 5 eine Seitenansicht bzw. Draufsicht auf eine Doppelspannschelle; und 4 and 5 a side view and top view of a double clamp; and
  • 6 und 7 eine Draufsicht bzw. Seitenansicht der Platte zur Befestigung der Doppelspannschelle. 6 and 7 a plan view and side view of the plate for fixing the double clamp.
  • In 1 bis 3 ist eine herkömmliche Schutzplanke 1 dargestellt, wie sie beispielsweise in „Richtlinien für passive Schutzeinrichtungen an Straßen” der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen Arbeitsgruppe Verkehrsführung und Verkehrssicherheit, Ausgabe 1989 auf Seite 8 dargestellt und beschrieben ist.In 1 to 3 is a conventional safety barrier 1 shown and described, for example, in "Guidelines for passive safety devices on roads" of the Road and Transport Research Group Traffic and Traffic Safety Working Group, Edition 1989 on page 8.
  • Die Schutzplanke 1 ist am Fahrbahnrand 2 einer Fahrbahn 3 angebracht. An der der Fahrbahn 3 zugewandten Seite sind die Schutzplankenholme 4 angeordnet, die mit Abstandshaltern 5 an Pfosten 6 befestigt sind, die in den Boden am Fahrbahnrand 2 eingelassen sind, um sie abzustützen und zu befestigen. Die Länge L der Abstandshalter 5 kann beispielsweise 20 bis 100 cm betragen. An ihrer von der Fahrbahn 3 abgewandten Seite sind die Pfosten 6 mit Abspanngurten 10 miteinander verbunden.The protective barrier 1 is on the roadside 2 a roadway 3 appropriate. At the road 3 facing side are the guard rail spars 4 arranged with spacers 5 at posts 6 are fixed in the ground at the roadside 2 are embedded to support and fasten them. The length L of the spacers 5 may for example be 20 to 100 cm. At her from the roadway 3 opposite side are the posts 6 with tension straps 10 connected with each other.
  • Jeder Abstandshalter 5 weist einen oberen horizontalen Flansch 7 und einen unteren horizontalen Flansch 8 auf. Auf dem oberen Flansch 7 sind miteinander verbundene Gewindestäbe 9 mit einem durchgängigen Grobgewinde befestigt, die ein sich entlang der Schutzplanke 1 erstreckendes Zugglied bilden. Der Abstand der Gewindestäbe 9 von dem Holm 4 beträgt vorzugsweise mindestens 10 cm, vorzugsweise etwa die Hälfte der Länge l des Abstandshalters 5.Each spacer 5 has an upper horizontal flange 7 and a lower horizontal flange 8th on. On the upper flange 7 are interconnected threaded rods 9 attached with a continuous coarse thread, which extends along the guardrail 1 form extending tension member. The distance between the threaded rods 9 from the spar 4 is preferably at least 10 cm, preferably about half the length l of the spacer 5 ,
  • Zur Befestigung der Gewindestäbe 9 auf dem Flansch 7 der Abstandshalter 5 sind Schellen 11 vorgesehen, die, wie insbesondere aus 3 und 4 ersichtlich, als Doppelspannschelle 12 ausgebildet sind.For fastening the threaded rods 9 on the flange 7 the spacer 5 are bells 11 provided, in particular, from 3 and 4 seen as a double clamp 12 are formed.
  • Die Doppelspannschelle 12 weist eine Breite b von z. B. 20 bis 70 mm auf und erstreckt sich damit über mindestens zwei Gewindegänge des Gewindestabs 9. Ihre Länge l kann beispielsweise 10 bis 30 cm und ihre Dicke d beispielsweise 2 bis 8 mm betragen. Die Doppelspannschelle 12 setzt sich aus einem mittleren bogenförmigen Abschnitt 13 zur Aufnahme des Gewindestabs 9, je einen horizontalen Verbindungsabschnitt 14a, 14b beiderseits des bogenförmigen Abschnitts 13 und jeweils einen an den Verbindungsabschnitt 14a, 14b anschließenden Endabschnitt 15a, 15b zusammen, der im ungespannten Zustand von dem Verbindungsabschnitt 14a, 14b zum Abstandshalter 3 hin abgewinkelt ist, wobei in dem Verbindungsabschnitt 14a, 14b eine Bohrung 16a, 16b für einen Schraubbolzen 17a, 17b (2 und 3) zum Verschrauben der Doppelspannschelle 12 mit dem Abstandshalter 5 vorgesehen ist.The double clamp 12 has a width b of z. B. 20 to 70 mm and thus extends over at least two threads of the threaded rod 9 , Its length l can be, for example 10 to 30 cm and its thickness d, for example, 2 to 8 mm. The double clamp 12 is composed of a central arcuate section 13 for receiving the threaded rod 9 , one horizontal connecting section each 14a . 14b on either side of the arcuate section 13 and one each to the connecting portion 14a . 14b subsequent end section 15a . 15b together, in the untensioned state of the connecting section 14a . 14b to the spacer 3 is angled, wherein in the connecting portion 14a . 14b a hole 16a . 16b for a bolt 17a . 17b ( 2 and 3 ) for screwing the double clamp 12 with the spacer 5 is provided.
  • Der Winkel α zwischen dem Endabschnitt 15a, 15b und dem Verbindungsabschnitt 14a, 14b kann beispielsweise 20 bis 60° betragen.The angle α between the end portion 15a . 15b and the connection section 14a . 14b may be 20 to 60 °, for example.
  • Wenn die in 4 und 5 im ungespannten Zustand dargestellte Doppelspannschelle 12 durch Anziehen der Schraubbolzen 17a, 17b gespannt wird, werden die Verbindungsabschnitte 14a, 14b mit ihrem dem bogenförmigen Abschnitt 13 zugewandten Ende entsprechend den Pfeilen 20a, 20b nach unten gedrückt und damit der Gewindestab 9 zwischen dem bogenförmigen Abschnitt 13 und dem oberen Flansch 7 des Abstandshalters 5 fest eingespannt.When the in 4 and 5 in the relaxed state shown Doppelspannschelle 12 by tightening the bolts 17a . 17b ge is tensioned, the connecting sections 14a . 14b with her the arcuate section 13 facing end according to the arrows 20a . 20b pressed down and thus the threaded rod 9 between the arcuate section 13 and the upper flange 7 of the spacer 5 firmly clamped.
  • Wie aus 2 sowie 6 und 7 ersichtlich, werden die Schraubbolzen 17a, 17b, mit denen die Schelle 11 bzw. die Doppelspannschelle 12 mit dem Abstandshalter 5 verschraubt ist, in ein Innengewinde 19a, 19b in einer Platte 21 angeschraubt, die auf der Unterseite des Flansches 7 des Abstandshalters 5 angeordnet ist.How out 2 such as 6 and 7 seen, the bolts are 17a . 17b with which the clamp 11 or the double clamp 12 with the spacer 5 screwed into an internal thread 19a . 19b in a plate 21 screwed on the bottom of the flange 7 of the spacer 5 is arranged.
  • Wie aus 3 ersichtlich, werden die Gewindestäbe 9 durch Schraubmuffen 22 miteinander verbunden. Beiderseits jeder Schraubmuffe 22 sind auf den einen bzw. anderen Gewindestab Kontermuttern 23, 24 aufgeschraubt.How out 3 can be seen, the threaded rods 9 through threaded sleeves 22 connected with each other. On both sides of each screw sleeve 22 are on one or the other threaded rod lock nuts 23 . 24 screwed.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNGQUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list The documents listed by the applicant have been automated generated and is solely for better information recorded by the reader. The list is not part of the German Patent or utility model application. The DPMA takes over no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • - EP 1762660 A1 [0003] - EP 1762660 A1 [0003]

Claims (8)

  1. Schutzplanke zur Anbringung am Fahrbahnrand (2), mit der Fahrbahn (3) zugewandten Schutzplankenholmen (4), die mit Abstandshaltern (5) an Pfosten (6) befestigt sind, die auf der von der Fahrbahn (3) abgewandten Seite sich am Boden abstützen und dort befestigt sind, und mit wenigstens einem an der Schutzplanke (1) befestigten, sich entlang der Schutzplanke (1) erstreckenden Zugglied aus miteinander verbundenen Gewindestäben (9), dadurch gekennzeichnet, dass die Gewindestäbe (9) im Abstand (a) von den Schutzplankenholmen (4) an den Abstandshaltern (5) befestigt sind.Guardrail for attachment to the roadside ( 2 ), with the roadway ( 3 ) facing guard rail spars ( 4 ) with spacers ( 5 ) on posts ( 6 ) are fixed on the off the carriageway ( 3 ) are supported on the ground and fixed there, and with at least one on the guardrail ( 1 ), along the protective barrier ( 1 ) extending tension member from interconnected threaded rods ( 9 ), characterized in that the threaded rods ( 9 ) at a distance (a) from the guard rail spars ( 4 ) on the spacers ( 5 ) are attached.
  2. Schutzplanke nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Abstandshalter (5) aus Profilstahl mit einem oberen und/oder unteren Flansch (7, 8) gebildet sind, an denen die Gewindestäbe (9) befestigt sind.Safety barrier according to claim 1, characterized in that the spacers ( 5 ) of sectional steel with an upper and / or lower flange ( 7 . 8th ) are formed, where the threaded rods ( 9 ) are attached.
  3. Schutzplanke nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Gewindestäbe (9) an dem oberen Flansch (7) der Abstandshalter (5) befestigt sind.Safety barrier according to claim 2, characterized in that the threaded rods ( 9 ) on the upper flange ( 7 ) of spacers ( 5 ) are attached.
  4. Schutzplanke nach Anspruch 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass zur Befestigung der Gewindestäbe (9) an dem Abstandshalter (5) eine sich über den Gewindestab (9) erstreckende Schelle (11) vorgesehen ist, die beiderseits des Gewindestabs (9) mit dem Abstandshalter (5) verschraubt ist.Safety barrier according to claim 2 or 3, characterized in that for fastening the threaded rods ( 9 ) on the spacer ( 5 ) one over the threaded rod ( 9 ) extending clamp ( 11 ) provided on both sides of the threaded rod ( 9 ) with the spacer ( 5 ) is screwed.
  5. Schutzplanke nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Schelle (11) eine solche Breite (b) aufweist, dass sie mehrere Gewindegänge des Gewindestabs (9) übergreift.Safety barrier according to claim 4, characterized in that the clamp ( 11 ) has a width (b) such that it has a plurality of threads of the threaded rod ( 9 ) overlaps.
  6. Schutzplanke nach Anspruch 4 oder 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Schelle als Doppelspannschelle (12) ausgebildet ist, welche einen mittleren bogenförmigen Abschnitt (13) zur Aufnahme des Gewindestabs (9), je einen horizontalen Verbindungsabschnitt (14a, 14b) beiderseits des bogenförmigen Abschnitts (13) und jeweils einen an den Verbindungsabschnitt (14a, 14b) anschließenden Endabschnitt (15a, 15b) aufweist, der im ungespannten Zustand der Doppelspannschelle (12) vom Verbindungsabschnitt (14a, 14b) zu dem Abstandshalter (5) hin abgewinkelt ist, wobei in jedem Verbindungsabschnitt (14a, 14b) wenigstens eine Bohrung (16a, 16b) für einen Schraubbolzen (17a, 17b) zum Verschrauben der Doppelspannschelle (12) mit dem Abstandshalter (5) vorgesehen ist.Safety barrier according to claim 4 or 5, characterized in that the clamp as a double clamp ( 12 ) which has a central arcuate section ( 13 ) for receiving the threaded rod ( 9 ), one horizontal connecting section each ( 14a . 14b ) on both sides of the arcuate section ( 13 ) and one each to the connecting section ( 14a . 14b ) subsequent end section ( 15a . 15b ), which in the untensioned state of the double clamp ( 12 ) from the connecting section ( 14a . 14b ) to the spacer ( 5 ) is angled away, wherein in each connecting section ( 14a . 14b ) at least one bore ( 16a . 16b ) for a bolt ( 17a . 17b ) for screwing the double clamp ( 12 ) with the spacer ( 5 ) is provided.
  7. Schutzplanke nach einem der Ansprüche 4 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Schraubbolzen (17a, 17b), mit denen die Schelle (11) bzw. die Doppelspannschelle (12) mit dem Abstandshalter (5) verschraubt ist, in ein Gewinde (19a, 19b) in einer Platte (21) eingeschraubt sind, die auf der gegenüberliegenden Seite des Flansches (7) des Abstandshalters (5) angeordnet ist.Safety barrier according to one of claims 4 to 6, characterized in that the bolts ( 17a . 17b ), with which the clamp ( 11 ) or the double clamp ( 12 ) with the spacer ( 5 ) is screwed into a thread ( 19a . 19b ) in a plate ( 21 ) are screwed on the opposite side of the flange ( 7 ) of the spacer ( 5 ) is arranged.
  8. Schutzplanke nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Gewindestäbe (9) durch Schraubmuffen (22) miteinander verbunden sind und beiderseits jeder Schraubmuffe (22) Kontermuttern (23, 24) auf den einen bzw. anderen Gewindestab (9) aufgeschraubt sind.Safety barrier according to one of the preceding claims, characterized in that the threaded rods ( 9 ) by screw sleeves ( 22 ) are connected to each other and on each side of each screw sleeve ( 22 ) Locknuts ( 23 . 24 ) on one or the other threaded rod ( 9 ) are screwed.
DE102009034758A 2009-07-25 2009-07-25 Safety barrier i.e. dual distance safety barrier, for passive protection device for road system and traffic system, has threaded bars connected together and attached to distance pieces at distance from safety barrier beam Withdrawn DE102009034758A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102009034758A DE102009034758A1 (en) 2009-07-25 2009-07-25 Safety barrier i.e. dual distance safety barrier, for passive protection device for road system and traffic system, has threaded bars connected together and attached to distance pieces at distance from safety barrier beam

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102009034758A DE102009034758A1 (en) 2009-07-25 2009-07-25 Safety barrier i.e. dual distance safety barrier, for passive protection device for road system and traffic system, has threaded bars connected together and attached to distance pieces at distance from safety barrier beam

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102009034758A1 true DE102009034758A1 (en) 2011-01-27

Family

ID=43384019

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102009034758A Withdrawn DE102009034758A1 (en) 2009-07-25 2009-07-25 Safety barrier i.e. dual distance safety barrier, for passive protection device for road system and traffic system, has threaded bars connected together and attached to distance pieces at distance from safety barrier beam

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102009034758A1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2617897A2 (en) 2012-01-20 2013-07-24 Jozef Taczalski Road safety barrier

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2317248A (en) * 1942-05-19 1943-04-20 American Steel & Wire Co Combination cable and plate highway guard
DE1534540B1 (en) * 1966-05-28 1969-09-18 Neher Maschinenfabrik Stahl U Guardrail for roads, especially in simple design
DE2734757A1 (en) * 1976-08-09 1978-02-16 Alexandre Dipl Ing Birguer Prestressed concrete beam mfr. - uses threaded steel bars inserted into sheaths joined to screwed sleeves to reduce prestress at supports
EP0698689A1 (en) * 1994-08-01 1996-02-28 Gilberto Cerrone Anti-crashing safety device, particularly for road guard-rails
EP1762660A1 (en) 2005-09-13 2007-03-14 TOGE-Dübel A. Gerhard KG Device for traffic guiding
DE102006052911A1 (en) * 2006-02-06 2007-09-20 TOGE-Dübel A. Gerhard KG Traffic-guide assembly

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2317248A (en) * 1942-05-19 1943-04-20 American Steel & Wire Co Combination cable and plate highway guard
DE1534540B1 (en) * 1966-05-28 1969-09-18 Neher Maschinenfabrik Stahl U Guardrail for roads, especially in simple design
DE2734757A1 (en) * 1976-08-09 1978-02-16 Alexandre Dipl Ing Birguer Prestressed concrete beam mfr. - uses threaded steel bars inserted into sheaths joined to screwed sleeves to reduce prestress at supports
EP0698689A1 (en) * 1994-08-01 1996-02-28 Gilberto Cerrone Anti-crashing safety device, particularly for road guard-rails
EP1762660A1 (en) 2005-09-13 2007-03-14 TOGE-Dübel A. Gerhard KG Device for traffic guiding
DE102006052911A1 (en) * 2006-02-06 2007-09-20 TOGE-Dübel A. Gerhard KG Traffic-guide assembly

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2617897A2 (en) 2012-01-20 2013-07-24 Jozef Taczalski Road safety barrier

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1762660B1 (en) Device for traffic guiding
EP2318589B1 (en) Device for mounting railroad tracks on a substructure
EP1277894A2 (en) Clamped handrail
EP1722037B1 (en) Traffic guidance device
EP2455546B1 (en) Post assembly for a protective plank construction and protective plank construction for securing tracks on structures
EP2278072A2 (en) Protection device
EP1070789B1 (en) Anchorage for a post
EP1997957B1 (en) Vehicle restraint system on traffic routes
EP2333159B1 (en) Crash barrier
EP0258585B1 (en) Fence arrangement
EP1177348B1 (en) Guide wall for traffic routes
DE102009034758A1 (en) Safety barrier i.e. dual distance safety barrier, for passive protection device for road system and traffic system, has threaded bars connected together and attached to distance pieces at distance from safety barrier beam
WO2015019140A1 (en) Post for a rockfall catching net and rockfall catching net
DE102007063511B4 (en) Protective device on traffic routes
EP2567030B1 (en) Traffic barrier
AT521770B1 (en) STAND FOR A VEHICLE RESTRAINT SYSTEM
EP0761889A1 (en) Guardrail arrangement
DE102018119046A1 (en) Wall element for a traffic control and / or barrier wall
EP1830002B1 (en) Track structure adapted for tramways
DE10356220A1 (en) Safety lug for navigable surface, has clip placed above U-shaped bend pipe and between two straps in mounting device of blocking unit, and screw joint to couple lattice matting units and clip with straps
EP1784541B1 (en) Restraint system for roadways
DE102005021423A1 (en) Traffic routing barrier for routing vehicles comprises a metallic front part facing a roadway and fixed to the edge of the roadway and having a base plate supported on the ground
DE19938676A1 (en) Sound protection wall, in particular, for driveways comprises a frame which is attached to foundation and supports noise protection plates held against the frame
EP1921211A1 (en) Traffic guidance device
EP2952630A1 (en) Vehicle retention system

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
R081 Change of applicant/patentee

Owner name: SAH VERKEHRSTECHNIK GMBH, DE

Free format text: FORMER OWNER: STAHLWERK ANNAHUETTE MAX AICHER GMBH & CO. KG, 83404 AINRING, DE

Effective date: 20110414

8127 New person/name/address of the applicant

Owner name: SAH VERKEHRSTECHNIK GMBH, 83404 AINRING, DE

R012 Request for examination validly filed

Effective date: 20110429

R016 Response to examination communication
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee