DE102009024765A1 - furnace - Google Patents

furnace Download PDF

Info

Publication number
DE102009024765A1
DE102009024765A1 DE200910024765 DE102009024765A DE102009024765A1 DE 102009024765 A1 DE102009024765 A1 DE 102009024765A1 DE 200910024765 DE200910024765 DE 200910024765 DE 102009024765 A DE102009024765 A DE 102009024765A DE 102009024765 A1 DE102009024765 A1 DE 102009024765A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
furnace
lock
batch
installation
muffle
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE200910024765
Other languages
German (de)
Inventor
Hubert Niessen
Petrus Jacobus Vervoort
Francisco Lopez Lopez
Dieter Schäufler
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
ELINO INDUSTRIE-OFENBAU GMBH, 52355 DUEREN, DE
Original Assignee
Elino Industrie-Ofenbau Carl Hanf & Co GmbH
HANF CARL ELINO IND OFENBAU
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Elino Industrie-Ofenbau Carl Hanf & Co GmbH, HANF CARL ELINO IND OFENBAU filed Critical Elino Industrie-Ofenbau Carl Hanf & Co GmbH
Priority to DE200910024765 priority Critical patent/DE102009024765A1/en
Publication of DE102009024765A1 publication Critical patent/DE102009024765A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F27FURNACES; KILNS; OVENS; RETORTS
    • F27BFURNACES, KILNS, OVENS, OR RETORTS IN GENERAL; OPEN SINTERING OR LIKE APPARATUS
    • F27B5/00Muffle furnaces; Retort furnaces; Other furnaces in which the charge is held completely isolated
    • F27B5/06Details, accessories, or equipment peculiar to furnaces of these types
    • F27B5/12Arrangement of devices for charging
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F27FURNACES; KILNS; OVENS; RETORTS
    • F27BFURNACES, KILNS, OVENS, OR RETORTS IN GENERAL; OPEN SINTERING OR LIKE APPARATUS
    • F27B5/00Muffle furnaces; Retort furnaces; Other furnaces in which the charge is held completely isolated
    • F27B5/06Details, accessories, or equipment peculiar to furnaces of these types
    • F27B5/13Arrangement of devices for discharging
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F27FURNACES; KILNS; OVENS; RETORTS
    • F27BFURNACES, KILNS, OVENS, OR RETORTS IN GENERAL; OPEN SINTERING OR LIKE APPARATUS
    • F27B9/00Furnaces through which the charge is moved mechanically, e.g. of tunnel type; Similar furnaces in which the charge moves by gravity
    • F27B9/06Furnaces through which the charge is moved mechanically, e.g. of tunnel type; Similar furnaces in which the charge moves by gravity heated without contact between combustion gases and charge; electrically heated
    • F27B9/08Furnaces through which the charge is moved mechanically, e.g. of tunnel type; Similar furnaces in which the charge moves by gravity heated without contact between combustion gases and charge; electrically heated heated through chamber walls
    • F27B9/082Muffle furnaces
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F27FURNACES; KILNS; OVENS; RETORTS
    • F27BFURNACES, KILNS, OVENS, OR RETORTS IN GENERAL; OPEN SINTERING OR LIKE APPARATUS
    • F27B9/00Furnaces through which the charge is moved mechanically, e.g. of tunnel type; Similar furnaces in which the charge moves by gravity
    • F27B9/30Details, accessories, or equipment peculiar to furnaces of these types
    • F27B9/38Arrangements of devices for charging
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F27FURNACES; KILNS; OVENS; RETORTS
    • F27BFURNACES, KILNS, OVENS, OR RETORTS IN GENERAL; OPEN SINTERING OR LIKE APPARATUS
    • F27B9/00Furnaces through which the charge is moved mechanically, e.g. of tunnel type; Similar furnaces in which the charge moves by gravity
    • F27B9/30Details, accessories, or equipment peculiar to furnaces of these types
    • F27B9/39Arrangements of devices for discharging
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F27FURNACES; KILNS; OVENS; RETORTS
    • F27DDETAILS OR ACCESSORIES OF FURNACES, KILNS, OVENS, OR RETORTS, IN SO FAR AS THEY ARE OF KINDS OCCURRING IN MORE THAN ONE KIND OF FURNACE
    • F27D3/00Charging; Discharging; Manipulation of charge
    • F27D3/06Charging or discharging machines on travelling carriages
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F27FURNACES; KILNS; OVENS; RETORTS
    • F27DDETAILS OR ACCESSORIES OF FURNACES, KILNS, OVENS, OR RETORTS, IN SO FAR AS THEY ARE OF KINDS OCCURRING IN MORE THAN ONE KIND OF FURNACE
    • F27D3/00Charging; Discharging; Manipulation of charge
    • F27D3/12Travelling or movable supports or containers for the charge

Abstract

Es wird eine Ofenanlage zur Durchführung einer Wärmebeahndlung für Schüttgut oder Stückgut beschrieben. Die Anlage weist ein Gehäuse, eine im Gehäuse befindliche Ofenkammer und mindestens eine in der Ofenkammer angeordnete Prozessmuffel auf. Eine Vielzahl von Chargenträgern zur Aufnahme des Schüttgutes oder Stückgutes wird mit Hilfe einer Fördereinrichtung durch die Prozessmuffel bewegt. Auf der Eintrittsseite und Austrittsseite weist der Ofen ein Schleusensystem mit einer beweglichen bzw. verfahrbaren Schleuse und einer Schleusenhandhabungseinrichtung auf. Da mit dieser Ausgestaltung die Chargenträger sehr rasch transportiert werden können, lässt sich ein hoher Durchsatz pro Zeiteinheit erreichen.It describes a furnace system for carrying out a heat treatment for bulk or general cargo. The system has a housing, a furnace chamber located in the housing and at least one process muff arranged in the furnace chamber. A variety of batch carriers for receiving the bulk material or piece goods is moved by means of a conveyor through the process muffle. On the inlet side and outlet side, the furnace has a lock system with a movable or movable lock and a lock handling device. Since the charge carriers can be transported very quickly with this embodiment, a high throughput per unit time can be achieved.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine Ofenanlage zur Durchführung einer Wärmebehandlung für Schüttgut oder Stückgut mit einem Gehäuse, einer im Gehäuse befindlichen Ofenkammer, mindestens einer in der Ofenkammer angeordneten Prozessmuffel, einer Vielzahl von Chargenträgern zur Aufnahme des Schüttgutes oder Stückgutes, einer Fördereinrichtung zur Bewegung der Chargenträger durch die Prozessmuffel, einer Schleuse auf der Eintrittsseite des Ofens zur Aufnahme eines frisch beschickten Chargenträgers und einer Schleuse auf der Austrittsseite des Ofens zur Aufnahme eines Chargenträgers mit behandeltem Gut.The The present invention relates to a furnace plant for carrying out a Heat treatment for bulk or cargo with a housing, one in the housing located furnace chamber, at least one arranged in the furnace chamber Process muffle, a variety of batch carriers for receiving the bulk material or piece goods, a conveyor to move the batch carrier through the process muffle, a lock on the entrance side of the furnace for receiving a freshly loaded batch carrier and a lock the exit side of the furnace for receiving a batch carrier with treated good.
  • Derartige Ofenanlagen zur Durchführung einer industriellen Wärmebehandlung sind bekannt. Sie können für die Wärmebehandlung einer Vielzahl von Produkten eingesetzt werden, beispielsweise das Kalzinieren, Reduzieren oder Glühen von Produkten oder Kombinationen dieser Verfahren. Eine derar tige Wärmebehandlung kann mit Kühlprozessen oder anderen Prozessen verbunden sein, die innerhalb oder außerhalb des Ofens durchgeführt werden können. Die im Gehäuse befindliche Ofenkammer kann in eine Vielzahl von Abteilen aufgeteilt sein, in denen unterschiedliche Behandlungen mit beispielsweise unterschiedlichen Temperaturgradienten oder Druckgradienten durchgeführt werden.such Furnace systems for implementation an industrial heat treatment are known. You can for the heat treatment a variety of products are used, for example Calcining, reducing or annealing of products or combinations of these methods. Such a thing heat treatment can with cooling processes or other processes that are inside or outside of the furnace can be. The in the case located furnace chamber can be divided into a plurality of compartments be in which different treatments with for example different temperature gradients or pressure gradients are performed.
  • In der Ofenkammer befindet sich mindestens eine Prozessmuffel, die beispielsweise in der Form eines Rohres mit einem Durchmesser von 100–300 mm ausgebildet sein kann. Normalerweise besitzt ein derartiger Ofen eine Vielzahl von nebeneinander oder übereinander angeordneten Prozessmuffeln.In the furnace chamber is at least one process muffle, the for example in the form of a pipe with a diameter of 100-300 mm can be trained. Normally, such a furnace has a plurality of process muffles arranged side by side or one above the other.
  • Zur Förderung des behandelnden Schüttgutes oder Stückgutes weist der Ofen eine Vielzahl von Chargenträgern auf, mittels denen das Schüttgut oder Stückgut durch die mindestens eine Prozessmuffel gefördert wird. Hierzu dient eine Fördereinrichtung, die auf unterschiedliche Weise ausgebildet sein kann, beispielsweise als Durchstoßeinrichtung, Förderband, Förderkette etc.to advancement of the treated bulk material or piece goods the furnace has a plurality of batch carriers, by means of which the Bulk or cargo is promoted by the at least one process muffle. This is served by a Conveyor, which may be formed in different ways, for example as puncture device, Conveyor belt, conveyor chain Etc.
  • Auf der Eintrittsseite des Ofens ist eine Schleuse vorgesehen, die zur Aufnahme eines frisch beschickten Chargenträgers dient. Eine andere Schleuse befindet sich auf der Austrittsseite des Ofens zur Aufnahme eines Chargenträgers mit behandeltem Gut. Mit derartigen Schleusen wird vermieden, dass die in der Umgebung des Ofens befindliche Atmosphäre in den Ofen eindringen bzw. die Ofenatmosphäre aus dem Ofen austreten kann.On The inlet side of the furnace is a lock provided to the Admission of a freshly charged batch carrier serves. Another lock is located on the exit side of the oven for holding a charge carrier with treated good. With such locks it is avoided that the atmosphere in the vicinity of the furnace in the Oven penetrate or the furnace atmosphere can escape from the oven.
  • Derartige Schleusen sind bei den Öfen des Standes der Technik stationär angeordnet. Hierbei kann ein Chargenträger erst dann in die Schleuse eingeführt werden, wenn der vorhergehende Chargenträger nach einer entsprechenden Passivierungszeit aus dieser entfernt worden ist. Die entsprechende Schleuse am Austrittsende des Ofens bestimmt daher den Materialdurchsatz des Ofens pro Zeiteinheit. Auch wenn eine kürzere Durchlaufzeit durch den Ofen selbst möglich ist, wird durch die relativ lange Verweildauer in der stationären Schleuse, die zur Passivierung erforderlich ist, die Durchlaufzeit des Ofens wieder erhöht.such Locks are at the stoves of the prior art stationary arranged. In this case, a batch carrier can only then be introduced into the lock, if the previous batch carrier after a corresponding passivation time removed from this has been. The corresponding lock at the outlet end of the furnace therefore determines the material throughput of the furnace per unit of time. Even if a shorter one Throughput time through the oven itself is possible through the relative long residence time in the stationary lock, the passivation is necessary, the cycle time of the furnace increases again.
  • Der vorliegenden Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Ofenanlage der eingangs wiedergegebenen Art zu schaffen, der einen besonders hohen Materialdurchsatz in der Zeiteinheit ermöglicht.Of the present invention is based on the object, a furnace to create the initially reproduced kind of a particular high material throughput in the unit of time allows.
  • Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß bei einer Ofenanlage der angegebenen Art dadurch gelöst, dass die Schleuse auf der Eintritts- und/oder Austrittsseite des Ofens beweglich ausgebildet ist und dass auf der Eintritts- und/oder Austrittsseite des Ofens eine Bewegungseinrichtung zum Andocken einer Schleuse an den Ofen und zur Entfernung derselben vom Ofen angeordnet ist.These Task is according to the invention in a Furnace of the type indicated solved in that the lock on the Entry and / or exit side of the furnace designed to be movable is and that on the entrance and / or exit side of the furnace a movement device for docking a lock on the furnace and arranged to remove the same from the oven.
  • Mit der erfindungsgemäßen Lösung ist es möglich, die Schleuse sehr rasch vom Austrittsende des Ofens zu entfernen und einer Stelle zuzuführen, an der beispielsweise der Chargenträger aus der Schleuse entfernt und das darin befindliche Gut in einer getrennten Station beispielsweise einer Passivierung unterzogen werden kann, während die lee re Schleuse zum Austrittsende des Ofens zurückbewegt werden und bereits einen neuen Chargenträger aufnehmen kann. Hierdurch steht am Austrittsende des Ofens früher als beim Stand der Technik mit stationär angeordneter Schleuse eine leere Schleuse zur Aufnahme eines neuen Chargenträgers zur Verfügung, so dass insgesamt der Durchsatz der Ofenanlage pro Zeiteinheit erhöht werden kann. Eine entsprechende Ausgestaltung kann auf der Eintrittsseite der Ofenanlage vorgenommen werden, d. h. auch hier können die Chargenträger in einer vom Ofen getrennten Station angeordnet werden, um die Verweilzeit innerhalb der Schleuse zu verkürzen.With the solution according to the invention it is possible to remove the lock very quickly from the exit end of the furnace and to deliver to a job for example, the batch carrier removed from the lock and the goods contained therein in one For example, a separate station undergoes a passivation can be while the lee re lock moved back to the exit end of the furnace and can already record a new batch carrier. hereby is at the exit end of the furnace earlier than in the prior art with stationary arranged lock an empty lock to accommodate a new charge carrier to disposal, so that overall the throughput of the furnace per unit time can be increased can. A corresponding embodiment can on the inlet side of Furnace to be made, d. H. Again, the batch carrier in one From the oven separate station can be arranged to the residence time shorten within the lock.
  • Erfindungsgemäß findet somit am Eintrittsende und/oder Austrittsende des Ofens so schnell wie möglich eine Bewegung der Schleuse vom Ofenende weg statt, insbesondere eine Querförderung der Schleuse, um die Schleuse rasch zu entleeren und zur Aufnahme des nächsten Chargenträgers bereitzustellen.According to the invention finds thus at the inlet end and / or outlet end of the oven so fast as possible a movement of the lock away from the furnace end, in particular a cross promotion the lock to empty the lock quickly and to take up the next charge carrier provide.
  • Vorzugsweise weist die Ofenanlage eine außerhalb des Ofens angeordnete Passivierungsstation auf und führt die Bewegungseinrichtung für die Schleuse am Austrittsende des Ofens die Schleuse der Passivierungsstation zu. In bzw. an dieser Passivierungsstation wird die Schleuse geöffnet und der Chargenträger aus der Schleuse in die Passivierungsstation geführt. Nach dem Entleeren der Schleuse wird diese sofort zum Austrittsende des Ofens zurückgeführt, um den nächsten Chargenträger aufzunehmen.The furnace installation preferably has a passivation station arranged outside the furnace, and the movement device for the lock at the outlet end of the furnace supplies the lock to the passivation station. In or at this Passivierungsstation the lock is opened and the Batch carriers led out of the lock into the passivation station. After emptying the lock, it is immediately returned to the exit end of the furnace to accommodate the next batch carrier.
  • Die erfindungsgemäß ausgebildete Ofenanlage weist besonders große Vorteile bei einer Ausführungsform auf, bei der die Ofenanlage eine Vielzahl von nebeneinander angeordneten Prozessmuffeln besitzt. Hierbei ist vorzugsweise eine einzige bewegliche Schleuse für die Vielzahl der nebeneinander angeordneten Prozessmuffeln vorgesehen. Die bewegliche Schleuse wird dabei von Ihrer Bewegungseinrichtung zwischen dem jeweiligen Ofenende und einer hiervon getrennt angeordneten Station, beispielsweise einer Passivierungsstation, hin- und herbewegt, wobei die Schleuse an unterschiedliche Prozessmuffeln andocken kann. Sind beispielsweise vier Prozessmuffeln nebeneinander vorgesehen, dockt die Schleuse an die erste Prozessmuffel an, nimmt den entsprechenden Chargenträger auf, bewegt diesen beispielsweise zur Passivierungsstation, gibt den Chargenträger an die Passivierungsstation ab und kehrt dann zum Ofen zurück, wobei sie an die zweite Prozessmuffel andockt, um den Chargenträger dieser Prozessmuffel aufzunehmen. In dieser Reihenfolge können nacheinander sämtliche Prozessmuffeln bedient werden. Natürlich ist die gewählte Reihenfolge beliebig, je nach den vorhandenen Gegebenheiten.The formed according to the invention Furnace plant has particularly large Advantages in one embodiment on, in which the furnace system arranged a variety of juxtaposed Has process muffles. This is preferably a single movable Lock for provided the plurality of juxtaposed process muffles. The movable lock is thereby from your movement device between the respective furnace end and one of them arranged separately Station, such as a passivation station, reciprocated, whereby the lock can dock on different process muffles. For example, if four process muffles are provided next to each other, docks the lock on the first process muffle, takes the appropriate charge carrier for example, moves it to the passivation station the batch carrier to the passivation station and then returns to the oven, wherein she docks to the second process mum to the batch bearer of this To record process muffle. In this order you can successively all Process muffles are served. Of course, the chosen order arbitrary, depending on the existing circumstances.
  • Die Einrichtung zur Bewegung der Schleuse kann somit eine Schleuse auf der Eintrittsseite des Ofens zwischen einem seitlichen Aufnahmepunkt und einem einer Prozessmuffel zugeordneten Abgabepunkt bewegen. Auf der Austrittsseite des Ofens kann die Einrichtung zur Bewegung der Schleuse eine Schleuse zwischen einem einer Prozessmuffel zugeordneten Aufnahmepunkt und einem seitlichen Abgabepunkt bewegen. Die entsprechenden Bewegungen in entgegengesetzter Richtung sind natürlich eingeschlossen.The Device for moving the lock can thus a lock on the inlet side of the furnace between a lateral receiving point and move a dispensing point associated with a process muffle. On The exit side of the furnace may be the means for moving the Lock a lock between a process muffle assigned Move pick-up point and a side discharge point. The corresponding Of course, movements in the opposite direction are included.
  • Wie bereits erwähnt, ist die erfindungsgemäß ausgebildete Ofenanlage nicht auf eine Ofenkammer beschränkt, in der eine Wärmebehandlung durchgeführt wird. So weist die Ofenanlage vorzugsweise eine der Ofenkammer nachgeordnete Kühlzone auf. Beliebige andere Behandlungszonen sind möglich. Bei einer besonders bevorzugten Ausführungsform ist eine parallel zur Ofenkammer angeordnete Chargenentleerungseinrichtung mit darauffolgender Chargenfülleinrichtung vorgesehen. Diese Chargenentleerungseinrichtung ist insbesondere nach der vorgesehenen Passivierungsstation angeordnet. Hierbei werden die Chargenträger mit dem behandelten Gut durch die Passivierungsstation bewegt, wobei die gewünschte Passivierung stattfindet. Danach werden die Chargenträger mit der Entleerungseinrichtung entleert und im leeren Zustand der Chargenfüllstation zugeführt, in der sie mit zu behandelndem Gut gefüllt werden. Die gefüllten Chargenträger werden dann nacheinander in die bewegliche Schleuse eingeführt und mit dieser dem Eintrittsende des Ofens zugeführt.As already mentioned, is the inventively designed Furnace is not limited to a furnace chamber in which a heat treatment is performed. Thus, the furnace preferably has a downstream of the furnace chamber cooling zone on. Any other treatment zones are possible. At a special preferred embodiment is a batch emptying device arranged parallel to the furnace chamber with subsequent batch filling device intended. This batch emptying device is in particular after arranged the intended passivation station. Here are the batch carriers moved with the treated material through the passivation station, wherein the desired Passivation takes place. Thereafter, the batch carriers are with the emptying device emptied and in the empty state of the batch filling station supplied in which they are filled with good to be treated. The filled batch carriers will be then successively inserted into the movable lock and supplied with this to the inlet end of the furnace.
  • Die Schleusen selbst sind vorzugsweise rohrförmig ausgebildet und sind an die vorzugsweise rohrförmig ausgebildeten Muffeln angepasst, so dass eine Überführung der Chargenträger von der Schleuse in die Muffel und aus der Muffel in die Schleuse ohne Probleme möglich ist. Die Einrichtung zur Bewegung der Schleusen ist vorzugsweise so ausgebildet, dass sie den Chargenträger auch in die Schleuse hinein und/oder aus der Schleuse herausbewegt. Die Entnahme des Chargenträgers aus der Schleuse oder die Einführung desselben in die Schleuse kann beispielsweise mit Hilfe eines Linearantriebes oder eines Roboters durchgeführt werden. Bei der Überführung des Chargenträgers zwischen Muffel und Schleuse bzw. Schleuse und Muffel finden geeignete Anpresseinrichtungen, Abdichtungseinrichtungen und Schiebereinrichtungen (Blattschieber, Vakuumschieber) Verwendung.The Locks themselves are preferably tubular and are on preferably tubular adapted muffles, so that a transfer of the batch carrier of the lock in the muffle and from the muffle into the lock without Problems possible is. The device for moving the locks is preferably designed so that they also the batch carrier into the lock and / or moved out of the lock. The removal of the batch carrier the lock or the introduction the same in the lock, for example, by means of a linear drive or a robot become. In the transfer of the charge carrier between muffle and lock or lock and muffle find suitable Anpress facilities, Sealing devices and slide devices (blade shifters, Vacuum slide) use.
  • Eine besonders bevorzugte Ausführungsform der erfindungsgemäßen Ofenanlage weist einen Durchstoßofen auf, wobei die Fördereinrichtung für die Chargenträger eine Durchstoßeinrichtung ist.A particularly preferred embodiment the furnace installation according to the invention has a pusher furnace on, wherein the conveyor for the batch carrier a Piercing means is.
  • Was den Chargenträger anbetrifft, so ist dieser vorzugsweise als Schale, insbesondere in der Form von zwei übereinander angeordneten Schalen, ausgebildet. Die Schleusen sind vorzugsweise an die entsprechenden Chargenträger bzw. Produktträger angepasst.What the batch carrier is concerned, this is preferably as a shell, in particular in the form of two on top of each other arranged shells, formed. The locks are preferably to the appropriate batch carriers or product carrier adapted.
  • Das Andocken einer Schleuse an eine Prozessmuffel erfolgt vorzugsweise durch Anpressen der Schleuse gegen eine zwischen Muffel und Schleuse angeordnete Dichtungseinrichtung, beispielsweise in der Form von O-Ringen. Schleuse und Muffel werden zweckmäßigerweise mit Hilfe von Schiebern (Blattschiebern, Vakuumschiebern) geöffnet und geschlossen.The Docking a lock to a process muffle is preferably carried out by pressing the lock against one between muffle and lock arranged sealing device, for example in the form of O-rings. Sluice and muffle are expediently with the help of sliders (Leaf shifters, vacuum shifters) opened and closed.
  • Mit der erfindungsgemäß ausgebildeten Ofenanlage lassen sich geringe Taktzeiten verwirklichen.With the inventively designed furnace Low cycle times can be realized.
  • In Weiterbildung der Erfindung sind die beweglichen bzw. verfahrbaren Schleusen spülbar und/oder evakuierbar, wodurch der Durchsatz pro Zeiteinheit weiter erhöht bzw. die Taktzeiten weiter verringert werden können. Hierzu weist die Ofenanlage entsprechende Einrichtungen zum Spülen und/oder Evakuieren auf.In Development of the invention are the movable or movable Locks flushable and / or evacuatable, whereby the throughput per unit time further increased or the cycle times can be further reduced. For this purpose, the furnace system corresponding devices for rinsing and / or evacuation.
  • Anstelle von Schiebern können die Prozessmuffeln auch mit Ein- und/oder Auslaufklappen versehen sein.Instead of sliders, the process can must also be provided with inlet and / or outlet flaps.
  • Der Prozessraum in den einzelnen Prozessmuffeln kann mit verschiedenartigen Gasen bzw. Gasmischungen betrieben werden, beispielsweise Luft, N2, CO, CO2, Argon, H2. Ein Betrieb mittels Unterdruck ist ebenfalls möglich.The process space in the individual process muffles can be operated with various gases or gas mixtures, for example air, N 2 , CO, CO 2 , argon, H 2 . Operation by means of negative pressure is also possible.
  • Die Übergabe der Chargenträger zwischen den einzelnen Stationen, insbesondere zwischen Schleuse und Ofen, erfolgt unter Ausschluss von Fremdgas. Die Prozessmuffeln können je nach Temperatur- und Atmosphärenanforderungen beispielsweise aus Keramik, Graphit oder Stahllegierungen ausgebildet sein. Zur Beheizung der Ofenanlage können insbesondere elektrische Heizelemente oder Gas/Ölbrenner Verwendung finden.The handover the batch carrier between the individual stations, in particular between lock and furnace, takes place with the exclusion of foreign gas. The process muffles can depending on temperature and atmospheric requirements formed for example of ceramic, graphite or steel alloys be. For heating the furnace system, in particular electrical Heating elements or gas / oil burner Find use.
  • Eine oder mehrere Prozessmuffeln können unabhängig von den anderen Prozessmuffeln mit anderem Produkt oder anderem Prozessgas sowie in Abhängigkeit der Anordnung auch mit anderer Temperatur und abweichender Taktzeit betrieben werden. Die Durchsatzleistung des Ofens kann durch die Anzahl der Prozessmuffeln reduziert bzw. angehoben werden, ohne einen Einfluss auf die Produktqualität zu nehmen.A or multiple process muffles can be independent of the other process muffles with other product or other process gas as well as in dependence the arrangement also with a different temperature and different cycle time operate. The throughput of the furnace can be controlled by the Number of process muffles can be reduced or increased without to influence the product quality.
  • Weitere Vorteile der erfindungsgemäß ausgebildeten Ofenanlage bestehen darin, dass sich durch angepasste Prozessmuffeldurchmesser und Chargenträgergeometrie eine optimale Wärmeübertragung und optimale Gasführung erreichen lässt. Durch die Verwendung von rohrförmigen Prozessmuffeln mit kreisförmigem Querschnitt lässt sich einer Rückdiffusion im Prozessraum gegenüber den sonst üblichen D-förmigen oder rechteckförmigen Muffeln bei geringer Gasgeschwindigkeit im Prozessraum gezielter entgegenwirken.Further Advantages of the invention formed Furnace plant consist in that by adapted process muffle diameter and batch carrier geometry an optimal heat transfer and optimal gas routing can achieve. By the use of tubular Process muffles with circular Cross section leaves a back diffusion in the process room opposite the usual D-shaped or rectangular muffles counteract more targeted at low gas velocity in the process room.
  • Durch optimierten Prozessmuffelquerschnitt und optimierte Chargenträgergeometrie in Kombination mit den ein- und auslaufseitigen Schleusen kann der Prozessgasverbrauch verringert werden, wobei sich eine erhebliche Ersparnis ergeben hat.By Optimized process muff cross section and optimized batch carrier geometry in combination with the inlet and outlet locks, the Process gas consumption can be reduced, with a significant Saving has resulted.
  • Die Erfindung wird nachfolgend anhand eines Ausführungsbeispiels in Verbindung mit der Zeichnung im Einzelnen erläutert. Es zeigen:The Invention will be described below with reference to an embodiment in connection explained in detail with the drawing. Show it:
  • 1 eine Seitenansicht einer mit einem Stoßofen versehenen Ofenanlage; 1 a side view of a furnace provided with a blast furnace;
  • 2 eine Draufsicht auf die Ofenanlage der 1; 2 a plan view of the furnace of the 1 ;
  • 3 eine Vorderansicht und eine Seitenansicht eines Chargenträgers; und 3 a front view and a side view of a batch carrier; and
  • 4 eine schematische Darstellung einer beweglichen bzw. verfahrbaren Schleuse mit zugehörigen Einrichtungen. 4 a schematic representation of a movable or movable lock with associated facilities.
  • Die in den Figuren dargestellte Ofenanlage besitzt einen Durchstoßofen bzw. Stoßofen 1, der ein Gehäuse aufweist, in dem eine Ofenkammer 2 angeordnet ist. Diese Ofenkammer 2 dient hierbei als Heizraum. Sie ist in Längsrichtung in mehrere Abteile unterteilt, in denen unterschiedliche Temperatur- und/oder Druckgradienten aufrechterhalten werden können.The furnace system shown in the figures has a piercing furnace or blast furnace 1 having a housing in which a furnace chamber 2 is arranged. This oven chamber 2 serves as a boiler room. It is divided longitudinally into several compartments in which different temperature and / or pressure gradients can be maintained.
  • Durch die Ofenkammer 2 erstrecken sich sechs nebeneinander angeordnete Prozessmuffeln 5, die als Rohre mit kreisförmigem Querschnitt ausgebildet sind. Diese Prozessmuffeln erstrecken sich auf der Eintrittsseite aus der eigentlichen Ofenkammer 2 heraus. Auch auf der Austrittsseite des Ofens 1 erstrecken sie sich aus diesem heraus und bilden dort Teile einer Kühlzone 3. An ihren Enden sind die Prozessmuffeln 5 mit Ein- und Auslaufklappen oder entsprechenden Schiebern versehen.Through the oven chamber 2 six juxtaposed process muffles extend 5 , which are formed as tubes with a circular cross-section. These process muffles extend on the inlet side from the actual furnace chamber 2 out. Also on the exit side of the oven 1 extend out of this and form parts of a cooling zone 3 , At their ends are the process muffles 5 provided with inlet and outlet flaps or corresponding slides.
  • Die Ofenanlage besitzt ferner am Eintrittsende und am Austrittsende des Ofens je ein Schleusensystem, das am Eintrittsende des Ofens eine bewegliche, d. h. in Querrichtung zum Ofen verfahrbare, Schleuse 7 und einen zugehörigen Handhabungsroboter 8 für die Schleuse und am Austrittsende des Ofens eine in Querrichtung verfahrbare Schleuse 9 und einen Handhabungsroboter 10 für die bewegliche Schleuse umfasst. Mit Hilfe der Handhabungsroboter 8, 10 ist die Schleuse 7, 9 entlang einer Bahn 12 in Querrichtung verfahrbar, an eine entsprechende Prozessmuffel 6 andockbar und von dieser wieder lösbar und öffenbar und schließbar. Die beiden Handhabungsroboter 8, 10 sind ferner mit einer Auszieh- und/oder Stoßeinrichtung versehen, mittels der der innerhalb der beweglichen Schleuse befindliche Chargenträger aus der Schleuse 7 in eine entsprechende Prozessmuffel 5 stoßbar ist. Durch das aufeinanderfolgende Hineinstoßen von Chargenträgern aus der Schleuse 7 in eine entsprechende Prozessmuffel 5 werden die Chargenträger durch den Ofen 1 und die darauffolgende Kühlzone 3 gestoßen. Die am Austrittsende des Ofens angeordnete bewegliche Schleuse 9 nimmt den Chargenträger auf und wird vom zugehörigen Handhabungsroboter 10 in Querrichtung bis zu einem Abgabepunkt verfahren. An diesem Abgabepunkt wird mit der zugehörigen Stoßeinrichtung des Handhabungsroboters 10 der Chargenträger aus der Schleuse 9 herausgestoßen und unter Drehung um 90° z. B. in eine Beruhigungs- bzw. Passivierungseinrichtung 13 bewegt, in der die Chargenträger 4 nebeneinander angeordnet und durch die Einrichtung transportiert werden.The furnace further has at the inlet end and at the outlet end of the furnace depending on a lock system, which at the inlet end of the furnace, a movable, ie in the transverse direction to the oven movable lock 7 and an associated handling robot 8th for the lock and at the outlet end of the furnace a transversely movable lock 9 and a handling robot 10 includes for the movable lock. With the help of handling robots 8th . 10 is the lock 7 . 9 along a train 12 movable in the transverse direction, to a corresponding process muffle 6 dockable and detachable from this again and can be opened and closed. The two handling robots 8th . 10 are further provided with a pullout and / or push means, by means of which the carrier located within the movable lock from the lock 7 into a corresponding process muffle 5 is shockable. By consecutively pushing batch carriers out of the lock 7 into a corresponding process muffle 5 The batch carriers are passed through the oven 1 and the subsequent cooling zone 3 encountered. The arranged at the outlet end of the furnace movable lock 9 picks up the batch carrier and gets it from the associated handling robot 10 moved transversely to a delivery point. At this discharge point is with the associated bumper of the handling robot 10 the batch carrier from the lock 9 pushed out and rotated by 90 ° z. B. in a calming or Passivierungseinrichtung 13 moves in which the batch carrier 4 arranged side by side and transported through the device.
  • Der Beruhigungs- bzw. Passivierungseinrichtung 13 ist eine Entleerungseinrichtung 14 mit Entstapelungseinrichtung nachgeschaltet, in der die Chargenträger entleert werden. Die leeren Chargenträger werden dann einer nachfolgenden Fülleinrichtung 15 mit Stapeleinrichtung 16 zugeführt und mit neuem zu behandelndem Gut gefüllt. Die gefüllten Chargenträger werden dann in die bewegliche Schleuse 7 eingeführt, die dann in Querrichtung wieder zum Eintrittsende des Ofens bewegt wird. Entsprechende Schieber 6 sorgen für eine einwandfreie Übertragung der Chargenträger zwischen Schleuse und Prozessmuffel, ohne dass Fremdgas eindringen kann.The reassurance or Passivierungseinrichtung 13 is an emptying device 14 With Downstacking downstream, in which the batch carriers are emptied. The empty batch carriers then become a subsequent filling device 15 with stacking device 16 fed and filled with new material to be treated. The filled batch carriers are then transferred to the movable lock 7 introduced, which is then moved in the transverse direction back to the inlet end of the furnace. Corresponding slides 6 ensure faultless transfer of the charge carriers between the lock and the process muffle without foreign gas being able to penetrate.
  • 3 zeigt links eine Vorderansicht und rechts eine Seitenansicht eines Chargenträgers 20. Dieser Chargenträger 20 ist schalenförmig ausgebildet und besitzt zwei übereinander angeordnete und formschlüssig miteinander verbundene Schalen 21, 22, die jeweils das zu behandelnde Gut (Schüttgut, Stückgut) aufnehmen. Die einzelnen Prozessmuffeln 5 sind in Bezug auf ihr Volumen und ihre Ausgestaltung an diesen Chargenträger angepasst, so dass eine optimale Wärmeübertragung und optimale Gasführung erreicht werden kann. 3 shows a front view on the left and a side view of a batch carrier on the right 20 , This batch carrier 20 is cup-shaped and has two superimposed and positively interconnected shells 21 . 22 , each of which receives the goods to be treated (bulk goods, general cargo). The individual process muffles 5 are adapted in terms of their volume and their design to this batch carrier, so that optimum heat transfer and optimum gas flow can be achieved.
  • 4 zeigt in schematischer Darstellung eine bewegbare Schleuse 9 mit zugehörigem Handhabungsroboter 8. Die Schleuse 9 ist in der Form eines Rohres mit Kreisquerschnitt ausgebildet und wird mit einer schematisch dargestellten Andrückvorrichtung 35 des Handhabungsroboters 8 gegen eine zugehörige Prozessmuffel gepresst, wobei entsprechende Dichtungseinrichtungen 33 in der Form von Ohrringen einen dichten Abschluss bilden. Ein Schieber 6 bewirkt das entsprechende Öffnen und Schließen der Schleusenkammer. Mit Hilfe einer Auszieh- und Stoßvorrichtung 30 wird der in der Schleuse 9 befindliche Chargenträger aus der Schleuse herausgestoßen bzw. in diese hineingezogen. Die Auszieh- und Stoßvorrichtung 30 weist ferner einen Kompensator 32 und eine geeignete Drehvorrichtung 31 auf, mit der der Chargenträger 4 gedreht werden kann. Eine Verfahreinrichtung für die Auszieh- und Stoßvorrichtung 30 ist bei 34 dargestellt. Ferner ist die Querverfahreinheit 12 des Handhabungsroboters 8 gezeigt. 4 shows a schematic representation of a movable lock 9 with associated handling robot 8th , The lock 9 is formed in the shape of a tube with a circular cross section and is provided with a schematically illustrated pressing device 35 of the handling robot 8th pressed against an associated process muffle, with corresponding sealing means 33 form a tight seal in the form of earrings. A slider 6 causes the corresponding opening and closing of the lock chamber. With the help of a pull-out and push device 30 will be in the lock 9 ejected charge carriers pushed out of the lock or pulled into this. The pull-out and push device 30 also has a compensator 32 and a suitable rotating device 31 on, with the batch carrier 4 can be turned. A traversing device for the pull-out and push device 30 is at 34 shown. Further, the cross-track unit 12 of the handling robot 8th shown.
  • Die vorstehend beschriebene Ofenanlage funktioniert in der folgenden Weise:
    In der Fülleinrichtung 15 werden die einzelnen Chargenträger 4 nacheinander mit dem zu behandelnden Gut beladen und nacheinander in die Schleuse 7 am Eintrittsende des Ofens eingeführt. Die Schleuse wird dann nach dem Verschließen vom Handhabungsroboter 8 in Querrichtung bis vor das Eintrittsende des Ofens verfahren. Dort wird der Chargenträger aus der Schleuse 7 heraus und in die zugehörige Prozessmuffel 6 gestoßen.
    The furnace described above works in the following way:
    In the filling device 15 become the individual batch carriers 4 loaded successively with the material to be treated and successively in the lock 7 introduced at the entry end of the oven. The lock is then closed by the handling robot 8th transversely until the entrance end of the oven. There, the batch carrier is out of the lock 7 out and into the associated process muffle 6 encountered.
  • Die Chargenträger 4 werden nacheinander durch die Prozessmuffeln bewegt (gestoßen) und gelangen dann in die Kühlzone 3 und von dort bis zum Muffelende. Hier werden sie in die Schleuse 9 am Austrittsende des Ofens gestoßen bzw. vom zugehörigen Handhabungsroboter 10 gezogen. Nach dem Schließen wird die Schleuse 9 dann in Querrichtung verfahren und gelangt vor die Passiviereinrichtung 13. Die Schleuse wird dort geöffnet, und der Chargenträger wird in die Passiviereinrichtung 13 hineinbewegt. Die dort angeordneten Chargenträger werden durch die Passiviereinrichtung 13 bewegt und gelangen dann in die Entleerungseinrichtung 14, in der das behandelte Gut aus den Chargenträgern entleert wird.The batch carrier 4 are successively moved (pushed) through the process muffles and then enter the cooling zone 3 and from there to Muffelende. Here they are in the lock 9 pushed at the outlet end of the furnace or the associated handling robot 10 drawn. After closing the lock 9 then traversed in the transverse direction and passes in front of the passivation 13 , The lock is opened there, and the batch carrier is in the passivation 13 inside moves. The charge carriers arranged there are passed through the passivation device 13 moved and then get into the emptying device 14 in which the treated material is emptied from the batch carriers.

Claims (12)

  1. Ofenanlage zur Durchführung einer Wärmebehandlung für Schüttgut oder Stückgut mit einem Gehäuse, einer im Gehäuse befindliche Ofenkammer, mindestens einer in der Ofenkammer angeordneten Prozessmuffel, einer Vielzahl von Chargenträgern zur Aufnahme des Schüttgutes oder Stückgutes, einer Fördereinrichtung zur Bewegung der Chargenträger durch die Prozessmuffel, einer Schleuse auf der Eintrittsseite des Ofens zur Aufnahme eines frisch beschickten Chargenträgers und einer Schleuse auf der Austrittsseite des Ofens zur Aufnahme eines Chargenträgers mit behandeltem Gut, dadurch gekennzeichnet, dass die Schleuse (7, 9) auf der Eintritts- und/oder Austrittsseite des Ofens (1) beweglich ausgebildet ist und dass auf der Eintritts- und/oder Austrittsseite des Ofens (1) eine Bewegungseinrichtung (8, 10) zum Andocken einer Schleuse (7, 9) an den Ofen (1) und zur Entfernung derselben vom Ofen (1) angeordnet ist.Furnace system for carrying out a heat treatment for bulk or general cargo with a housing, a furnace chamber located in the housing, at least one arranged in the furnace chamber process muffle, a plurality of batch carriers for receiving the bulk material or piece goods, a conveyor for moving the batch carrier through the process muffle, a lock on the inlet side of the furnace for receiving a freshly charged batch carrier and a lock on the outlet side of the furnace for receiving a batch carrier with treated material, characterized in that the lock ( 7 . 9 ) on the inlet and / or outlet side of the furnace ( 1 ) is movable and that on the inlet and / or outlet side of the furnace ( 1 ) a movement device ( 8th . 10 ) for docking a lock ( 7 . 9 ) to the oven ( 1 ) and to remove them from the furnace ( 1 ) is arranged.
  2. Ofenanlage nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass sie eine außerhalb des Ofens (1) angeordnete Beruhigungs- bzw. Passivierungseinrichtung (13) aufweist und dass die Bewegungseinrichtung (10) für die Schleuse (9) am Austrittsende des Ofens (1) die Schleuse (9) der Passivierungsstation (13) zuführt.Furnace installation according to claim 1, characterized in that it is located outside the furnace ( 1 ) arranged calming or Passivierungseinrichtung ( 13 ) and that the movement device ( 10 ) for the lock ( 9 ) at the exit end of the furnace ( 1 ) the lock ( 9 ) of the passivation station ( 13 ) feeds.
  3. Ofenanlage nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass sie eine Vielzahl von nebeneinander und/oder übereinander angeordneten Prozessmuffeln (5) aufweist.Furnace installation according to claim 1 or 2, characterized in that it comprises a plurality of juxtaposed and / or one above the other arranged process muffles ( 5 ) having.
  4. Ofenanlage nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass je eine einzige bewegliche Schleuse (7, 9) für die Vielzahl der nebeneinander angeordneten Prozessmuffeln (5) am Eintritts- und Austrittsende des Ofens (1) vorgesehen ist.Furnace installation according to claim 3, characterized in that each a single movable lock ( 7 . 9 ) for the multiplicity of juxtaposed process muffles ( 5 ) at the inlet and outlet ends of the furnace ( 1 ) is provided.
  5. Ofenanlage nach Anspruch 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Einrichtung (8) zur Bewegung der Schleuse (7) eine Schleuse (7) auf der Eintrittsseite des Ofens (1) zwischen einem seitlichen Aufnahmepunkt und einem einer Prozessmuffel (5) zugeordneten Abgabepunkt bewegt.Furnace installation according to claim 3 or 4, characterized in that the device ( 8th ) for moving the lock ( 7 ) a lock ( 7 ) on the inlet side of the furnace ( 1 ) between a lateral Pickup point and one of a process muffle ( 5 ) associated delivery point moves.
  6. Ofenanlage nach Anspruch 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Einrichtung (10) zur Bewegung der Schleuse (9) auf der Austrittsseite des Ofens (1) eine Schleuse (9) zwischen einem einer Prozessmuffel (5) zugeordneten Aufnahmepunkt und einem seitlichen Abgabepunkt bewegt.Furnace installation according to claim 3 or 4, characterized in that the device ( 10 ) for moving the lock ( 9 ) on the outlet side of the furnace ( 1 ) a lock ( 9 ) between one of a process muffle ( 5 ) associated receiving point and a lateral discharge point moves.
  7. Ofenanlage nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sie eine der Ofenkammer (2) nachgeordnete Kühlzone (3) aufweist.Furnace installation according to one of the preceding claims, characterized in that it has a furnace chamber ( 2 ) downstream cooling zone ( 3 ) having.
  8. Ofenanlage nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sie eine parallel zur Ofenkammer (2) angeordnete Chargenentleerungseinrichtung (14) mit darauffolgender Chargenfülleinrichtung (15) aufweist.Furnace installation according to one of the preceding claims, characterized in that it has a parallel to the furnace chamber ( 2 ) arranged batch emptying device ( 14 ) with subsequent batch filling device ( 15 ) having.
  9. Ofenanlage nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Schleusen (7, 9) rohrförmig ausgebildet sind.Furnace installation according to one of the preceding claims, characterized in that the locks ( 7 . 9 ) are tubular.
  10. Ofenanlage nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Einrichtung (8, 10) zur Bewegung der Schleuse (7, 9) eine Einrichtung (30) zur Bewegung eines Chargenträgers (4, 20) in die Schleuse (7, 9) hinein und/oder aus der Schleuse (7, 9) heraus aufweist.Furnace installation according to one of the preceding claims, characterized in that the device ( 8th . 10 ) for moving the lock ( 7 . 9 ) An institution ( 30 ) for moving a batch carrier ( 4 . 20 ) in the lock ( 7 . 9 ) into and / or out of the lock ( 7 . 9 ) out.
  11. Ofenanlage nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sie einen Durchstoßofen (1) aufweist und dass die Fördereinrichtung für die Chargenträger (4, 20) eine Durchstoßeinrichtung ist.Furnace installation according to one of the preceding claims, characterized in that it comprises a piercing furnace ( 1 ) and that the conveyor for the batch carrier ( 4 . 20 ) is a puncture device.
  12. Ofenanlage nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Chargenträger (4) als Schale (20), insbesondere in der Form von einer Schale oder von mehreren übereinander angeordneten Schalen (21, 22), ausgebildet ist.Furnace installation according to one of the preceding claims, characterized in that the batch carrier ( 4 ) as a shell ( 20 ), in particular in the form of a shell or of a plurality of shells ( 21 . 22 ), is trained.
DE200910024765 2009-06-13 2009-06-13 furnace Withdrawn DE102009024765A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200910024765 DE102009024765A1 (en) 2009-06-13 2009-06-13 furnace

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200910024765 DE102009024765A1 (en) 2009-06-13 2009-06-13 furnace
EP10005995A EP2264389A1 (en) 2009-06-13 2010-06-10 Furnace assembly

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102009024765A1 true DE102009024765A1 (en) 2010-12-16

Family

ID=42752054

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200910024765 Withdrawn DE102009024765A1 (en) 2009-06-13 2009-06-13 furnace

Country Status (2)

Country Link
EP (1) EP2264389A1 (en)
DE (1) DE102009024765A1 (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US8463012B2 (en) 2011-10-14 2013-06-11 Siemens Medical Solutions Usa, Inc. System for comparison of medical images
US8731262B2 (en) 2010-06-03 2014-05-20 Siemens Medical Solutions Usa, Inc. Medical image and vessel characteristic data processing system
CN106312086A (en) * 2015-12-09 2017-01-11 厦门达斯自动化技术有限公司 Push-rod furnace intelligent loading and unloading system

Family Cites Families (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1131132B (en) * 1960-12-01 1962-06-07 Ludwig Riedhammer G M B H Indu Tunnel furnace in gas-tight design for firing electro-ceramic materials in a protective gas atmosphere
DE2254769C3 (en) * 1972-11-09 1985-06-05 Vereinigte Aluminium-Werke AG, 1000 Berlin und 5300 Bonn Continuous furnace for flux-free soldering of aluminum materials under protective gas
DE3420147C1 (en) * 1984-05-30 1985-07-18 Keller Ofenbau GmbH, 4530 Ibbenbüren Lock on a tunnel furnace for baking ceramic products
DE10161880A1 (en) * 2001-12-17 2003-07-03 Elino Ind Ofenbau Carl Hanf & Method and device for removing deposits, in particular oil-like or grease-like deposits, which are located on the surface of metal parts
DE20305452U1 (en) * 2003-04-04 2004-08-12 Ipsen International Gmbh Device is for transporting metallic workpieces, particularly during heat treatment and involves heat-insulated and gas and/or vacuum-tight transport chamber
JP5167640B2 (en) * 2007-01-15 2013-03-21 大同特殊鋼株式会社 Heat treatment equipment

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US8731262B2 (en) 2010-06-03 2014-05-20 Siemens Medical Solutions Usa, Inc. Medical image and vessel characteristic data processing system
US8463012B2 (en) 2011-10-14 2013-06-11 Siemens Medical Solutions Usa, Inc. System for comparison of medical images
CN106312086A (en) * 2015-12-09 2017-01-11 厦门达斯自动化技术有限公司 Push-rod furnace intelligent loading and unloading system
CN106312086B (en) * 2015-12-09 2018-03-02 厦门达斯自动化技术有限公司 A kind of push rod furnace intelligence loading and unloading material system

Also Published As

Publication number Publication date
EP2264389A1 (en) 2010-12-22

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102009024765A1 (en) furnace
DE2804338C2 (en) Continuous furnace for the heat treatment of small parts
DE102012001742A1 (en) Device, useful for heating, hot-forming and press-hardening of metal sheet workpieces, comprises a first heat station, a second heat station in which the workpieces are heated or held at a specified temperature, and a third heat station
WO2000061470A1 (en) Method and device for conveying unit loads
EP0621904B1 (en) Device for heat-treating metal workpieces
DE1928651A1 (en) oven
DE19858582C2 (en) Plant for the thermal treatment of metallic workpieces
DE102013021584A1 (en) Process, furnace equipment and equipment for the form hardening of workpieces
WO1995023947A1 (en) Charging device for arc furnaces
DE1758011B1 (en) Continuous furnace for carburizing or carbonitriding
DE202010005025U1 (en) pusher furnace
EP1685356B1 (en) Oven system provided with a displaceable sluice chamber
DE3207756A1 (en) Shuttle pushed-bat kiln
EP1205724B1 (en) Device for drying and/or sintering pressed articles made of composit materials
DE3521781C1 (en) Charging device
DE102015010401A1 (en) thrust oven
DE3709672A1 (en) Process and system for cleaning and degreasing articles to be treated
DE3211522C1 (en) Device for the continuous heat treatment of workpieces such as crankshafts, gears, rings and the like.
DE3842290C1 (en) Heating furnace for billets, ingots, slabs, rough strips and similar products to be heated
DE102019109767A1 (en) Device and method for the thermal or thermo-chemical treatment of material
WO1994026940A1 (en) Thermal treatment device for metallic workpieces
DE102017107128A1 (en) Feeding device for a furnace vessel
DE688462C (en) Infeed and outfeed device for bright glow pass-through ovens
DE689351C (en) Conveyor device in through ovens for prismatic, especially cylindrical blocks
DE2534779A1 (en) Material handling system for airtight chambers - uses connected holder system fitted with separating devices and sealing elements

Legal Events

Date Code Title Description
8127 New person/name/address of the applicant

Owner name: ELINO INDUSTRIE-OFENBAU GMBH, 52355 DUEREN, DE

R082 Change of representative

Representative=s name: HAUCK PATENTANWALTSPARTNERSCHAFT MBB, DE

R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee