DE102009018572A1 - Transmission arrangement has differential gear and bevel gear lockable on output shaft axially between bolting position and unblocking position by shifter - Google Patents

Transmission arrangement has differential gear and bevel gear lockable on output shaft axially between bolting position and unblocking position by shifter Download PDF

Info

Publication number
DE102009018572A1
DE102009018572A1 DE200910018572 DE102009018572A DE102009018572A1 DE 102009018572 A1 DE102009018572 A1 DE 102009018572A1 DE 200910018572 DE200910018572 DE 200910018572 DE 102009018572 A DE102009018572 A DE 102009018572A DE 102009018572 A1 DE102009018572 A1 DE 102009018572A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
differential
gear
bevel gear
gear arrangement
bevel
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE200910018572
Other languages
German (de)
Inventor
Lászlo Dr. Mán
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Schaeffler Technologies AG and Co KG
Original Assignee
LuK GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102008021864 priority Critical
Priority to DE102008021864.2 priority
Application filed by LuK GmbH and Co KG filed Critical LuK GmbH and Co KG
Priority to DE200910018572 priority patent/DE102009018572A1/en
Publication of DE102009018572A1 publication Critical patent/DE102009018572A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H48/00Differential gearings
    • F16H48/06Differential gearings with gears having orbital motion
    • F16H48/08Differential gearings with gears having orbital motion comprising bevel gears
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H48/00Differential gearings
    • F16H48/06Differential gearings with gears having orbital motion
    • F16H48/08Differential gearings with gears having orbital motion comprising bevel gears
    • F16H2048/082Differential gearings with gears having orbital motion comprising bevel gears characterised by the arrangement of output shafts
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H48/00Differential gearings
    • F16H48/38Constructional details
    • F16H2048/387Shields or washers
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H48/00Differential gearings
    • F16H48/38Constructional details
    • F16H48/40Constructional details characterised by features of the rotating cases
    • F16H2048/405Constructional details characterised by features of the rotating cases characterised by features of the bearing of the rotating case

Abstract

The transmission arrangement has a differential gear (1) and a bevel gear (5) lockable on an output shaft (3) axially between a bolting position and an unblocking position by a shifter, in which it stands in interference with a differential bevel gear (8).

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine Getriebeanordnung mit einem Differenzial nach dem Oberbegriff des Patentanspruches 1.The The present invention relates to a transmission assembly having a Differential according to the preamble of claim 1.
  • Aus der DE 10 2004 003 646 A1 geht ein Ausgleichs- oder Differenzialgetriebe hervor, dass im Wesentlichen ein Differenzialgehäuse umfasst, in dem eine Differenzialachse gelagert ist, an der zwei Differenzialkegelräder entlang der Differenzialachse voneinander beabstandet angeordnet sind. Ferner ist in dem Differenzialgehäuse ein Achskegelrad vorgesehen, das mit den Differenzialkegelrädern kämmt und mit einer ersten Abtriebswelle verbunden ist. In der entsprechenden Weise ist ein weiteres Kegelrad, das mit den Differenzialkegelrädern kämmt, mit einer zweiten Abtriebswelle verbunden.From the DE 10 2004 003 646 A1 is a differential or differential gear out that essentially comprises a differential housing in which a differential axis is mounted, are arranged at the two differential bevel gears along the differential axis spaced from each other. Further, in the differential housing Achskegelrad is provided, which meshes with the differential bevel gears and is connected to a first output shaft. In the corresponding manner, another bevel gear meshing with the differential bevel gears is connected to a second output shaft.
  • Das Differenzialgehäuse steht mit einem nicht näher dargestellten Tellerrad in Verbindung, das mit dem Flanschteil des Differenzialgehäuses drehfest verbunden ist.The Differential case is not closer to one shown ring gear in conjunction with the flange of the Differential housing is rotatably connected.
  • Beim Betrieb des Differenzialgetriebes wird über das nicht dargestellte Tellerrad und das Flanschteil das Differenzialgehäuse mit der Differenzialachse und den daran befestigten Differenzialkegelrädern in Drehung versetzt. Dabei wird die Drehung der Differenzialkegelräder auf die Achskegelräder übertragen, sodass die erste und zweite Abtriebswelle gedreht werden.At the Operation of the differential gear is about the not shown Ring gear and the flange the differential case with the differential axle and the differential bevel gears attached thereto set in rotation. In this case, the rotation of the differential bevel gears transferred to the bevel gears, so that the first and second output shaft are rotated.
  • Beim Betrieb erzeugt die Verzahnung der genannten Kegelräder eine axiale Kraftkomponente, die über Gleitlager im Differenzialgehäuse abgestützt ist. Vorzugsweise besitzen derartige Gleitlager die Form von Anlaufscheiben.At the Operation generates the teeth of said bevel gears an axial force component, the sliding bearings in the differential housing is supported. Preferably, such bearings have the shape of thrust washers.
  • Die Aufgabe der vorliegenden Erfindung besteht darin, eine Getriebenanordnung mit einem Differenzial so auszugestalten, dass eine möglichst einfache Entriegelung ermöglicht wird.The Object of the present invention is a transmission assembly with a differential in such a way that a possible easy unlocking is possible.
  • Diese Aufgabe wird durch eine Getriebeanordnung gelöst, die ein Differenzial aufweist, das in einem Differenzialgehäuse ein drehfest mit einer ersten Abtriebswelle verbundenes erstes Kegelrad, ein drehfest mit einer zweiten Abtriebswelle verbundenes zweites Kegelrad, und wenigstens ein erstes Differenzialkegelrad aufweist, das im Differenzialgehäuse auf einer Differenzialachse drehbar gelagert ist. Dabei ist das erste Kegelrad auf der ersten Abtriebswelle durch eine Verschiebeeinrichtung axial zwischen einer Verriegelungsposition, in der es mit dem ersten Kegelrad in Eingriff steht, und einer Entriegelungsposition verschiebbar, in der es nicht mit dem ersten Kegelrad in Eingriff steht.These Task is solved by a gear assembly, the one Differential has that in a differential case a first bevel gear rotatably connected to a first output shaft, a rotatably connected to a second output shaft second Bevel gear, and at least one first differential bevel gear, that in the differential housing on a differential axis is rotatably mounted. The first bevel gear is on the first Output shaft by a displacement device axially between a Locking position in which it engages with the first bevel gear is displaceable, and a release position in which it is not is engaged with the first bevel gear.
  • Der wesentliche Vorteil der erfindungsgemäßen Getriebeanordnung besteht darin, dass eine Ent- bzw. Notentriegelung einer Abtriebswelle des Differenzials bei einer äußerst geringen Lösekraft mit nur wenigen Teilen realisierbar ist. Bei der anderen Abtriebswelle kann es sich dabei besonders vorteilhaft um die durch ein Kurbel-CVT mit Klauenkupplung angetriebene Welle handeln.Of the significant advantage of the transmission arrangement according to the invention is that a release or emergency release of an output shaft of the differential with an extremely low release force can be realized with only a few parts. At the other output shaft It can be particularly advantageous to those by a crank CVT act with claw clutch driven shaft.
  • Bei einer Ausgestaltung der Erfindung weist die Getriebeanordnung auf der Differenzialachse wenigstens ein zweites Differenzialkegelrad auf, das mit dem ersten Kegelrad und dem zweiten Kegelrad zusammenwirkt.at An embodiment of the invention has the gear arrangement the differential axle at least a second Differenzialkegelrad on, which cooperates with the first bevel gear and the second bevel gear.
  • Besonders bevorzugt umfasst die Verschiebeeinrichtung einen Druckring, der gegen das erste Kegelrad druckbar ist, um dieses axial zu verschieben, und wenigstens ein Exzenterteil, das zur axialen Verschiebung des Drucksringes und des Kegelrades auf den Druckring einwirkt. Dabei wirkt der Druckring besonders gleichmäßig und reibungsarm über ein zwischen den einander zugewandten Flächen des Druckringes und des ersten Kegelrades angeordnetes Lager auf das erste Kegelrad ein. Das Lager ist zweckmäßigerweise ein Kugellager, dessen Kugeln in sich axial gegenüber liegende, in Umfangsrichtung des Druckringes und des ersten Kegelrades verlaufende Umfangsnuten eingreifen.Especially Preferably, the displacement device comprises a pressure ring which is printable against the first bevel gear to move it axially, and at least one eccentric member adapted for axial displacement of the Pressure ring and the bevel gear acts on the pressure ring. there the pressure ring is particularly even and low friction over one between the facing each other Surfaces of the pressure ring and the first bevel gear arranged Bearings on the first bevel gear. The camp is convenient a ball bearing whose balls are axially opposite each other, extending in the circumferential direction of the pressure ring and the first bevel gear Engage circumferential grooves.
  • Bei einer weiteren bevorzugten und vorteilhaften Ausgestaltung der erfindungsgemäßen Getriebeanordnung weist die Verschiebeeinrichtung ferner wenigstens ein Exzenterteil mit einem Nockenteil auf, das zur axialen Verschiebung des ersten Kegelrades gegen den Druckring druckbar ist, um das erste Kegelrad in die Verriegelungsposition zu verschieben, wobei das Exzenterteil drehbar am Differenzialgehäuse angeordnet ist. Vorteilhaft ist dabei eine Ausgestaltung, bei der das Nockenteil an einem Exzenterbolzen angeordnet ist, der in am Differenzialgehäuse angeordneten Lagerhülsen drehbar gehalten ist. Die Exzenterbolzen sind bevorzugt an der dem ersten Kegelrad abgewandten Seite eines Wandteiles des Differenzialgehäuses drehbar angeordnet, das sich senkrecht zur Längsachse der ersten Abtriebswelle erstreckt, wobei sich die Nockenteile in der Verriegelungsposition durch Aussparungen des Wandteiles hindurch zum Druckring erstrecken.at a further preferred and advantageous embodiment of the invention Gear arrangement further comprises the displacement device at least an eccentric part with a cam part, for axial displacement of the first bevel gear against the pressure ring is printable to the first To shift bevel gear to the locking position, the Eccentric rotatably mounted on the differential housing is. An embodiment is advantageous in which the cam part is arranged on an eccentric pin in the differential housing arranged bearing sleeves is rotatably supported. The eccentric bolts are preferably on the side facing away from the first bevel gear of a wall part the differential housing rotatably disposed perpendicular extends to the longitudinal axis of the first output shaft, wherein the cam parts in the locking position through recesses of the Part of the wall extending through the pressure ring.
  • Der Exzenterbolzen weist vorzugsweise einen nach außen über das Differenzialgehäuse vorstehenden Antriebsbereich auf, auf dem drehfest ein Zahnrad angeordnet ist, das in eine Axialverzahnung eines auf der Außenseite des Differenzialgehäuses besonders einfach auf einem axialen Umfangsflächenbereich des Differenzialgehäuses axial verschiebbaren Umschaltringes eingreift. Der Umschaltring besitzt dabei an seinem Innenumfang wenigstens eine axial verlaufende Vertiefung, wobei die Axialverzahnung an einer Seitenwand der Vertiefung ausgebildet ist und so bemessen ist, dass sie das mit der Axialverzahnung kämmende Zahnrad aufnehmen kann. Eine solche Ausgestaltung ermöglicht eine besonders zuverlässige und störungsfreie Betätigung der Exzenterteile. Zu seiner besonders einfachen axialen Verschiebung weist der Umschaltring vorzugsweise über seinen Umfang radial nach außen ragende Flanschbereiche auf, derart, dass in den Raum zwischen den Flanschbereichen ein Schaltteil zur axialen Verschiebung des Umschaltringes auf dem axialen Umfangsflächenbereich des Differenzialgehäuses einsetzbar ist. Das Schaltteil ist dabei zweckmäßigerweise Teil einer Schaltgabel.The eccentric pin preferably has an outwardly beyond the differential housing protruding drive portion on which a gear is rotatably disposed, which engages in an axial toothing of a particularly easy on an axial peripheral surface portion of the differential housing axially displaceable Umschalträuses on the outside of the differential case. The changeover ring has on its inner circumference at least one axially extending recess, wherein the axial toothing on a side wall of the recess is formed and dimensioned so that it can receive the meshing with the axial toothing gear. Such a configuration allows a particularly reliable and trouble-free operation of the eccentric parts. For its particularly simple axial displacement of the Umschaltring preferably over its circumference radially outwardly projecting flange portions, such that in the space between the Flanschbereichen a switching member for axial displacement of the Umschaltringes on the axial peripheral surface portion of the differential housing can be used. The switching part is expediently part of a shift fork.
  • Zu seiner strukturell besonders einfachen axialen Festlegung in der Verriegelungsposition und in der Entriegelungsposition weist der Umschaltring an seiner Innenfläche vorzugsweise zwei in der Umfangsrichtung verlaufende Nuten auf, die in axialer Richtung voneinander beabstandet sind, und besitzt das Differenzialgehäuse in wenigstens einer Sackbohrung bzw. Vertiefung einen Energiespeicher, der ein Rastelement derart vorspannt, dass es über den axialen Umfangsflächenbereich des Differenzialgehäuses vorsteht. Bei dem Energiespeicher handelt es sich zweckmäßigerweise um eine in die Sackbohrung eingesetzte Druckfeder. Das Rastelement weist vorzugsweise die Form einer Kugel auf. Vorzugsweise sind zur gleichmäßigen Krafteinwirkung auf den Umschaltring über den Umfang des axialen Umfangsflächenbereiches des Differenzialgehäuses mehrere, durch Energiespeicher vorgespannte Rastelemente gleichmäßig verteilt angeordnet.To its structurally particularly simple axial fixation in the Locking position and in the unlocking position, the Umschaltring on its inner surface preferably two in the circumferential direction extending grooves, in the axial direction spaced apart, and has the differential housing in at least one blind bore or depression an energy store, a biasing element biased such that it over the axial Peripheral surface area of the differential housing protrudes. The energy store is expediently around a compression spring inserted in the blind bore. The locking element preferably has the shape of a ball. Preferably, the uniform force on the Umschaltring about the circumference of the axial peripheral surface area of the differential housing several, by energy storage biased locking elements evenly arranged distributed.
  • Um eine besonders leichte Verschiebung des ersten Kegelrades in die Entriegelungsposition zu erreichen, wird das erste Kegelrad zweckmäßigerweise durch einen Energiespeicher in axialer Richtung von dem ersten Differenzialkegelrad weg vorgespannt, wobei der Energiespeicher besonders einfach die Form einer die erste Abtriebswelle umgebenden Druckfeder aufweist, deren eines Ende sich vorzugsweise an der Differenzialachse abstützt und deren anderes Ende am ersten Kegelrad anliegt.Around a particularly slight displacement of the first bevel gear in the To reach unlocking position, the first bevel gear is expediently by an energy store in the axial direction of the first differential pinion biased away, the energy storage particularly easy the Having a compression spring surrounding the first output shaft, one end of which is preferably supported on the differential axis and the other end abuts the first bevel gear.
  • Zur Erzielung einer besonders gleichmäßigen Lastverteilung in der Getriebeanordnung sind über den Umfang des Differenzialgehäuses bevorzugt mehrere Differenzialachsen mit ersten Differenzialkegelrädern und zweiten Differenzialkegelrädern gleichmäßig verteilt angeordnet.to Achieving a particularly uniform load distribution in the gear assembly are over the circumference of the differential housing preferably a plurality of differential axles with first differential bevel gears and second differential bevel gears evenly arranged distributed.
  • Die vorliegende Erfindung eignet sich besonders für die Anwendung bei einer Getriebeanordnung, bei der der entriegelbare Abtrieb des Differenzials der Abtrieb eines Kurbel-CVT-Getriebes ist.The present invention is particularly suitable for the application in a gear arrangement in which the unlockable output of Differentials is the output of a crank-CVT transmission.
  • Im Folgenden werden die Erfindung und deren Ausgestaltungen im Zusammenhang mit den Figuren näher erläutert. Es zeigen:in the Below, the invention and its embodiments are related explained in more detail with the figures. Show it:
  • 1 ein an sich bekanntes Differenzial; 1 a known differential;
  • 2 die erfindungsgemäße Getriebeanordnung in einem Zustand, in dem die Verschiebeeinrichtung für die Entriegelung nicht aktiviert ist (Verriegelungsposition); 2 the gear assembly according to the invention in a state in which the displacement device for unlocking is not activated (locking position);
  • 3 die Getriebeanordnung der 2 in dem Zustand in dem die Verschiebeeinrichtung aktiviert ist (Entriegelungsposition); 3 the gear arrangement of 2 in the state in which the displacement device is activated (unlocking position);
  • 4 in perspektivischer Darstellung die vorliegende Getriebeanordnung, wobei sich die Verschiebeeinrichtung in der Verriegelungsposition befindet; 4 in perspective view of the present gear assembly, wherein the displacement device is in the locking position;
  • 5 die Getriebeanordnung der 4, wobei sich die Verschiebeeinrichtung in der Entriegelungsposition befindet; 5 the gear arrangement of 4 , wherein the displacement device is in the unlocked position;
  • 6 eine perspektivische, separate Darstellung des Druckringes der Verschiebeeinrichtung mit einer Lagereinrichtung sowie mit Exzenterteilen; 6 a perspective, separate representation of the pressure ring of the displacement device with a bearing device and with eccentric parts;
  • 7 in perspektivischer Darstellung den Umschaltring der Verschiebeeinrichtung; 7 in perspective view of the Umschaltring the displacement device;
  • 8 eine Darstellung zur Erläuterung der Arretierung des Umschaltringes der Verschiebeeinrichtung in der Verriegelungsposition; und 8th a representation for explaining the locking of the Umschaltringes the displacement device in the locking position; and
  • 9 eine perspektivische Darstellung des Exzenterbolzens der Verschiebeeinrichtung. 9 a perspective view of the eccentric pin of the displacement device.
  • Gemäß 2 bis 5 entspricht das Differenzial 1 der vorliegenden Getriebeanordnung weitgehend einem an sich bekannten Differenzialgetriebe der 1.According to 2 to 5 corresponds to the differential 1 the present transmission arrangement largely a known differential gear of 1 ,
  • Die 1 zeigt ein an sich bekanntes Differenzial 1, das im Wesentlichen ein Differenzialgehäuse 2, ein mit einer Abtriebswelle 3 verbundenes Kegelrad 5, ein mit einer weiteren Abtriebswelle 4 drehfest verbundenes weiteres Kegelrad 6, eine in dem Differenzialgehäuse 2 senkrecht zu den Abtriebswellen 3, 4 drehbar gelagerte Differenzialachse 7, ein auf der Differenzialachse 7 angeordnetes Differenzialkegelrad 8, das mit den Kegelrädern 5 und 6 kämmt und ein auf der Differenzialachse 7 angeordnetes weiteres Differenzialkegelrad 9, das von dem Differenzialkegelrad 8 beanstandet ist und ebenfalls mit den Kegelrädern 5 und 6 kämmt.The 1 shows a known per se differential 1 , which is essentially a differential case 2 , one with an output shaft 3 connected bevel gear 5 , one with another output shaft 4 rotatably connected another bevel gear 6 , one in the differential housing 2 perpendicular to the output shafts 3 . 4 rotatably mounted differential axis 7 , one on the differential axle 7 arranged Differenzialkegelrad 8th that with the bevel gears 5 and 6 meshes and one on the differential axle 7 arranged another differential pinion 9 that of the differential bevel gear 8th is complained of and also with the bevel gears 5 and 6 combs.
  • Normalerweise sind bei dem bekannten Differenzial 1 die Kegelräder 5, 6 und die Differenzialkegelräder 8, 9 immer im Eingriff. Durch diese Verzahnung wird eine axiale Kraftkomponente erzeugt, die über die zwischen dem Differenzialgehäuse 2 und den Kegelrädern 5, 6 im Differenzialgehäuse 2 angeordneten Gleitlager 26, 27 abgestützt wird. Zu der vorliegenden Erfindung führte die Überlegung, dass dann, wenn man ein Kegelrad, beispielsweise das Kegelrad 5 sich auf der Abtriebswelle 3 axial verschieben lässt, es unter der Last wegen der genannten axialen Kraftkomponente aus dem Eingriff mit den Differenzialkegelrädern 8 und 9 gelangt. In diesem Fall wird die Funktion des Differenzials 1 aufgehoben, da die Abtriebswelle 3 vom Differenzial 1 abgekoppelt ist. Dieser Vorgang lässt sich dann als Entriegelung bzw. Notentriegelung benutzen, wenn man das Kegelrad 5 gegen die durch die axiale Kraftkomponente verursachte axiale Verschiebung abstützt, um den normalen Betrieb des Differenzials 1 sicher zu stellen (Verriegelungsposition), oder freilässt bzw. freigibt, um eine Entriegelungsfunktion zu erreichen (Entriegelungsposition). Schiebt man das Kegelrad 5 aus dem freigegebenen Zustand wieder axial in den Eingriff mit den Differenzialkegelrädern 8 und 9, so wird wegen der hergestellten Verriegelung die Funktion des Differenzials 1 wieder hergestellt. Gemäß der erfindungsgemäßen Überlegung erfolgt, wenn die voranstehend genannte axiale Kraftkomponente der Kegelverzahnungen ausnutzt wird, die Entkoppelung, d. h. also die axiale Verschiebung des Kegelrades 5 aus der Verriegelungsposition in die Entriegelungsposition vorteilhafterweise mit einer relativ geringen Kraft.Usually are in the known differential 1 the bevel gears 5 . 6 and the differential bevel gears 8th . 9 always engaged. By this gearing, an axial force component is generated, which over the between the differential housing 2 and the bevel gears 5 . 6 in the differential housing 2 arranged plain bearings 26 . 27 is supported. To the The present invention led to the consideration that when one uses a bevel gear, for example, the bevel gear 5 on the output shaft 3 axially displaces it under the load because of the said axial force component from engagement with the differential bevel gears 8th and 9 arrives. In this case, the function of the differential 1 lifted, as the output shaft 3 from the differential 1 disconnected. This process can then be used as unlocking or emergency release, if the bevel gear 5 is supported against the axial displacement caused by the axial force component to the normal operation of the differential 1 to ensure (locking position), or frees or releases to achieve an unlocking function (unlocking position). You push the bevel gear 5 from the released state again axially into engagement with the differential bevel gears 8th and 9 , so because of the lock produced the function of the differential 1 restored. According to the consideration of the invention takes place when the above-mentioned axial force component of the bevel gears is used, the decoupling, ie, the axial displacement of the bevel gear 5 from the locking position into the unlocking position advantageously with a relatively small force.
  • Im Folgenden wird die Erfindung im Zusammenhang mit den 2 bis 9 näher erläutert. Einzelheiten dieser Figuren, die bereits im Zusammenhang mit der 1 erläutert wurden, sind in der entsprechenden Weise bezeichnet. Gemäß den 2 und 3 ist das Differenzialgehäuse 2 des Differenzials 1 mit der Hilfe der Lager 10, 11 drehbar in einem Getriebegehäuse 12 gelagert. Antriebsseitig steht das Differenzialgehäuse 2 über ein Verlängerungsteil 18, das auf der Antriebswelle 4 drehfest angeordnet ist, mit dem Differenzialgehäuse 2 in Verbindung. Das Verlängerungsteil 18 wird über einen nicht näher dargestellten Freilauf 22 eines ebenfalls nicht dargestellten Kurbel CVT-Getriebes angetrieben. Andere Antriebsarten sind denkbar. Es ist auch denkbar, beide Abtriebsachsen 3 und 4 in der oben erläuterten Weise über das Differenzialgehäuse 2 und das Differenzial 1 anzutreiben.In the following the invention in connection with the 2 to 9 explained in more detail. Details of these figures, already in connection with the 1 are explained in the appropriate way. According to the 2 and 3 is the differential case 2 of the differential 1 with the help of the bearings 10 . 11 rotatable in a transmission housing 12 stored. The drive side is the differential housing 2 over an extension part 18 that on the drive shaft 4 is arranged rotationally fixed, with the differential housing 2 in connection. The extension part 18 is via a freewheel not shown 22 driven also a crank CVT transmission, also not shown. Other drive types are conceivable. It is also conceivable, both output axles 3 and 4 in the manner explained above on the differential case 2 and the differential 1 drive.
  • Das Kegelrad 5 weist an seiner der Differenzialachse 7 gewandten Seite vorzugsweise eine axiale Eindrehung bzw. Vertiefung 28 auf, in der sich eine eine axiale Kraftkomponente erzeugende Druckfeder 20 befindet. Die Druckfeder 20 ist in der Verriegelungsposition, in der das Kegelrad 5 mit den Differenzialkegelrädern 8 und 9 in Eingriff steht, komprimiert, sodass sie eine zusätzlich zu der zuvor genannten, durch die Verzahnungen der Kegelräder 5, 6 und der Differenzialkegelräder 8, 9 erzeugte axiale Komponente eine weitere axiale Kraftkomponente erzeugt, die so gerichtet ist, dass das Kegelrad 5 in die Entriegelungsposition vorgespannt wird, in der es aus dem Eingriff mit den Differenzialkegelrädern 8 und 9 freigegeben ist. Die Verriegelungsposition ist in den 2 und 4 dargestellt, während die 3 und 5 die Entriegelungsposition zeigen.The bevel gear 5 indicates at its the differential axis 7 turned side preferably an axial recess or depression 28 on, in which an axial force component generating compression spring 20 located. The compression spring 20 is in the locking position where the bevel gear 5 with the differential bevel gears 8th and 9 engaged, compressed, so that they are in addition to the aforementioned, through the gears of the bevel gears 5 . 6 and the differential bevel gears 8th . 9 generated axial component generates a further axial force component which is directed so that the bevel gear 5 is biased into the unlocked position in which it disengages from the differential bevel gears 8th and 9 is released. The locking position is in the 2 and 4 shown while the 3 and 5 show the unlocking position.
  • Das Kegelrad 5 stützt sich an seiner den Differenzialkegelrädern 8 und 9 abgewandten Seite über ein Lager 14, bei dem es sich vorzugsweise um ein Kugellager handelt, an einem Druckring 15 axial ab, wobei die Kugeln des Lagers 14 an ihrer dem Kegelrad 5 zugewandten Seite in eine ringförmige Vertiefung 30 des Kegelrades 5 und an ihrer dem Druckring 15 zugewandten Seite in eine ringförmige Vertiefung 31 des Druckringes 15 eingreifen, wie dies die 8 deutlich zeigt. Der Druckring 15 ist zum besseren Verständnis in der 6 in perspektivischer Darstellung separat gezeigt. In axialer Richtung wird der Druckring 15 vorzugsweise zwischen einem der Differenzialachse 7 abgewandten axialen Ansatz 32 des Kegelrades 5 und andererseits einem axial verlaufenden, inneren Bereich 29 des Differenzialgehäuses 2 axial geführt.The bevel gear 5 relies on its differential bevel gears 8th and 9 opposite side over a camp 14 , which is preferably a ball bearing, on a pressure ring 15 axially, the balls of the bearing 14 at her the bevel gear 5 facing side in an annular recess 30 the bevel gear 5 and at her the pressure ring 15 facing side in an annular recess 31 of the pressure ring 15 intervene like this 8th clearly shows. The pressure ring 15 is for better understanding in the 6 shown separately in perspective view. In the axial direction of the pressure ring 15 preferably between one of the differential axis 7 remote axial approach 32 the bevel gear 5 and on the other hand an axially extending, inner region 29 of the differential case 2 axially guided.
  • Der Druckring 15 ist dabei durch Exzenterteile 16 axial verschiebbar, wobei die Exzenterteile 16 in der insbesondere aus den 4 und 5 ersichtlichen Weise an einem radial verlau fenden Bereich, vorzugsweise Wandteil 33 des Differenzialgehäuses 2 gehalten sind. Die Exzenterteile 16 bestehen im Wesentlichen aus, an dem Wandteil 33 drehbar gelagerten Exzenterbolzen 34, die in der 9 perspektivisch dargestellt sind. Jeder Exzenterbolzen 34 umfasst im Wesentlichen ein Nockenteil 36, das sich radial vom Achsbolzen 34 nach außen erstreckt. An seinem einen, radial äußeren Endbereich besitzt der Exzenterbolzen 34 einen Antriebsbereich 25, der beispielsweise die Form eines Vierkants aufweist und auf den ein Zahnrad 21 gemäß 6 aufsteckbar und befestigbar ist. Der Exzenterbolzen 34 ist drehbar an dem bereits genannten Wandteil 33 befestigt. Zu diesem Zweck greifen vorzugsweise ein oberhalb des Nockenteiles 36 angeordneter Bereich und ein unterhalb des Nockenteiles 36 angeordneter Bereich des Exzenterbolzens 34 in eine am Wandteil 33 befestigte Lagerhülse 37 oder dergleichen drehbar ein. Dies geht insbesondere aus den 4 und 5 hervor. Dabei sind die Lagerhülsen 37 so am Wandteil 33 befestigt, dass sich der Exzenterbolzen 34 radial zur Abtriebswelle 3 nach außen erstrecken. Vorzugsweise sind entlang des Umfangs der Abtriebswelle 3 in der ersichtlichen Weise mehrere beispielsweise drei Exzenterteile 16 gleichmäßig voneinander beabstandet angeordnet. In dem Wandteil 33 sind Aussparungen 17 angeordnet, durch die die Nockenteile 36 in den entsprechenden Positionen der Exzenterteile 16 in Richtung auf das Kegelrad 5 hindurch greifen können, wie dies 2 und 4 zeigen.The pressure ring 15 is thereby by Exzenterteile 16 axially displaceable, wherein the eccentric parts 16 in particular from the 4 and 5 apparent manner to a radially duri fenden area, preferably wall part 33 of the differential case 2 are held. The eccentric parts 16 consist essentially of, on the wall part 33 rotatably mounted eccentric pin 34 in the 9 are shown in perspective. Each eccentric bolt 34 essentially comprises a cam part 36 extending radially from the axle 34 extends to the outside. At its one, radially outer end region has the eccentric pin 34 a drive area 25 , which for example has the shape of a square and on which a gear 21 according to 6 attachable and attachable. The eccentric bolt 34 is rotatable on the already mentioned wall part 33 attached. For this purpose, preferably engage above the cam member 36 arranged area and one below the cam part 36 arranged area of the eccentric bolt 34 in one on the wall part 33 fixed bearing sleeve 37 or the like rotatable. This goes in particular from the 4 and 5 out. The bearing sleeves are 37 so on the wall part 33 attached that the eccentric pin 34 radially to the output shaft 3 extend to the outside. Preferably, along the circumference of the output shaft 3 in the manner shown, for example, several three eccentric parts 16 evenly spaced apart. In the wall part 33 are recesses 17 arranged through which the cam parts 36 in the corresponding positions of the eccentric parts 16 towards the bevel gear 5 can reach through like this 2 and 4 demonstrate.
  • Wenn die Exzenterteile 16 bzw. deren Exzenterbolzen 34 gemäß den 2 und 4 so verdreht werden, dass ihre Nockenteile 36 in die Aussparungen 17 hinein gedreht werden, greifen die Nockenteile 36 an dem Druckring 15 an und drücken diesen in axialer Richtung gegen das Lager 14, um das Kegelrad 5 gegen die Kraft der Druckfeder 20 in die Verriegelungsposition, in der es mit den Differenzialkegelrädern 8 und 9 kämmt, zu verschieben. Wenn dagegen die Nockenteile 36 gemäß den 3 und 5 durch die Aussparungen 17 des Wandteiles 33 nach außen, d. h. also von dem Kegelrad 5 weg bewegt werden, wird dieses durch die axiale Kraft der Druckfeder 20 und durch die oben genannte axiale Kraftkomponente aus dem Bereich der Differenzialkegelräder 8 und 9 gedrückt, sodass die Entriegelungsposition erreicht wird.If the eccentric parts 16 or their eccentric pin 34 according to the 2 and 4 so ver be turned that their cam parts 36 in the recesses 17 be turned into it, grab the cam parts 36 on the pressure ring 15 and press it in the axial direction against the bearing 14 to the bevel gear 5 against the force of the compression spring 20 in the locking position where it is with the differential bevel gears 8th and 9 combs, to move. If, however, the cam parts 36 according to the 3 and 5 through the recesses 17 of the wall part 33 to the outside, ie from the bevel gear 5 Moved away, this is due to the axial force of the compression spring 20 and by the above-mentioned axial force component from the range of differential bevel gears 8th and 9 pressed so that the unlocking position is reached.
  • Die Bewegung der Exzenterteile 16 zwischen den Verriegelungs- und Entriegelungspositionen erfolgt mit der Hilfe eines in der 7 dargestellten Umschaltringes 13, der auf einem axialen Umfangsflächenbereich 38 des Differenzialgehäuses 2 axial verschiebbar gelagert ist. An seinen axial gegenüber liegenden Endbereichen weist der Umschaltring radial nach außen weisende Flanschbereiche 39 auf, sodass in den zwischen den Flanschbereichen 39 und dem Außenumfang des Umschaltringes 13 gebildeten Raum ein Teil einer Schaltgabel 40 zur axialen Verschiebung des Umschaltringes 13 einführbar ist.The movement of the eccentric parts 16 between the locking and unlocking is done with the help of a in the 7 Umschaltringes shown 13 which is on an axial peripheral surface area 38 of the differential case 2 is mounted axially displaceable. At its axially opposite end portions of the changeover ring has radially outwardly facing flange portions 39 on, so in between the flange areas 39 and the outer circumference of the Umschaltringes 13 formed part of a shift fork 40 for the axial displacement of the Umschaltringes 13 is insertable.
  • In der insbesondere aus der 7 ersichtlichen Weise weist der Umschaltring 13 an seinem Innenumfang axial verlaufende Vertiefungen 41 auf, wobei an einer radial verlaufenden Seitenwand 42 eine Axialverzahnung 43 ausgebildet ist, die an den Zahnrädern 21 der Exzenterteile 16 angreift. Bei einer axialen Verschiebung des Umschaltringes 13 werden daher die Exzenterbolzen 34 in den Lagerhülsen 37 gedreht und die Nockenteile 36 zwischen der Verriegelungsposition und der Entriegelungsposition verschwenkt bzw. verdreht, wie dies die 2 und 3 zeigen.In particular from the 7 apparent way, the Umschaltring 13 axially extending depressions on its inner circumference 41 on, wherein on a radially extending side wall 42 an axial toothing 43 is formed on the gears 21 the eccentric parts 16 attacks. With an axial displacement of the Umschaltringes 13 Therefore, the eccentric bolts 34 in the bearing sleeves 37 turned and the cam parts 36 pivoted or rotated between the locking position and the unlocking, as the 2 and 3 demonstrate.
  • Im Folgenden wird im Zusammenhang mit der 8 erläutert, wie der Umschaltring 13 in der Verriegelungsposition und der Entriegelungsposition in den entsprechenden Axiallagen fixiert wird. Zu diesem Zweck weist der Umschaltring 13 an seinem Innenumfang zwei in axialer Richtung voneinander beabstandete, jeweils in der Umfangsrichtung des Umschaltringes 13 verlaufende Nuten 44 und eine in einer Sackbohrung 45 des Differenzialgehäuses 2 angeordnete, durch eine Feder 46 radial nach außen vorgespannte Kugel 24 auf. Je nach einer axialen Verschiebung des Umschaltringes 13 greift die Kugel 24 in der Verriegelungsposition in die in der 8 links dargestellte Nut 44 und in der Entriegelungsposition in die in der 8 rechts dargestellte Nut 44 ein. Anstelle der erläuterten Kugel sind auch andere Rastelemente denkbar, die in Die Umfangsnuten ww eingreifen können.The following will be related to the 8th explains how the changeover ring 13 is fixed in the locking position and the unlocking position in the corresponding axial layers. For this purpose, the Umschaltring 13 on its inner circumference two spaced apart in the axial direction, in each case in the circumferential direction of the Umschaltringes 13 running grooves 44 and one in a blind hole 45 of the differential case 2 arranged by a spring 46 radially outwardly biased ball 24 on. Depending on an axial displacement of the Umschaltringes 13 grab the ball 24 in the locking position in the in the 8th left-hand groove 44 and in the unlocking position in the in the 8th right-hand groove 44 one. Instead of the illustrated ball and other locking elements are conceivable that can engage in the circumferential grooves ww.
  • 11
    Differenzialdifferential
    22
    Differenzialgehäusedifferential case
    33
    Abtriebswelleoutput shaft
    44
    Abtriebswelleoutput shaft
    55
    Kegelradbevel gear
    66
    Kegelradbevel gear
    77
    Differenzialachsedifferential axle
    88th
    DifferenzialkegelradDifferenzialkegelrad
    99
    DifferenzialkegelradDifferenzialkegelrad
    1010
    Lagercamp
    1111
    Lagercamp
    1212
    Getriebegehäusegearbox
    1313
    Umschaltringswitchover ring
    1414
    Lagercamp
    1515
    Druckringpressure ring
    1616
    Exzenterteileccentric
    1717
    Aussparungrecess
    1818
    Verlängerungsteilextension part
    1919
    Bolzenbolt
    2020
    Druckfedercompression spring
    2121
    Zahnradgear
    2222
    Freilauffreewheel
    2323
    Bohrungdrilling
    2424
    KugelBullet
    2525
    Antriebsbereichdriving range
    2626
    Gleitlagerbearings
    2727
    Gleitlagerbearings
    2828
    Vertiefungdeepening
    2929
    BereichArea
    3030
    Vertiefungdeepening
    3131
    Vertiefungdeepening
    3232
    Ansatzapproach
    3333
    Wandteilwall part
    3434
    Exzenterbolzeneccentric
    3535
    Umfangsnutcircumferential groove
    3636
    Nockenteilcam member
    3737
    Lagerhülsebearing sleeve
    3838
    UmfangsflächenbereichPeripheral surface area
    3939
    Flanschbereichflange
    4040
    Schaltteilswitching part
    4141
    Vertiefungdeepening
    4242
    SeitenwandSide wall
    4343
    Axialverzahnungaxial toothing
    4444
    Nutgroove
    4545
    Bohrungdrilling
    4646
    Federfeather
    4747
    Gleitlagerbearings
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNGQUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list The documents listed by the applicant have been automated generated and is solely for better information recorded by the reader. The list is not part of the German Patent or utility model application. The DPMA takes over no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • - DE 102004003646 A1 [0002] - DE 102004003646 A1 [0002]

Claims (21)

  1. Getriebeanordnung mit einem Differenzial (1), das in einem Differenzialgehäuse (2) ein drehfest mit einer ersten Abtriebswelle (3) verbundenes erstes Kegelrad (5), ein drehfest mit einer zweiten Abtriebswelle (4) verbundenes zweites Kegelrad (6), und wenigstens ein erstes Differenzialkegelrad (8) aufweist, das im Differenzialgehäuse (2) auf einer Differenzialachse (7) angeordnet ist, dadurch gekennzeichnet, dass das erste Kegelrad (5) auf der ersten Abtriebswelle (3) durch eine Verschiebeeinrichtung (13, 15, 16, 40) axial zwischen einer Verriegelungsposition, in der es mit dem Differenzialkegelrad (8) in Eingriff steht, und einer Entriegelungsposition verschiebbar ist, in der es nicht mit dem Differenzialkegelrad (8) in Eingriff steht.Gear arrangement with a differential ( 1 ) housed in a differential housing ( 2 ) rotatably with a first output shaft ( 3 ) connected first bevel gear ( 5 ), a rotationally fixed with a second output shaft ( 4 ) connected second bevel gear ( 6 ), and at least one first differential pinion ( 8th ), which in the differential housing ( 2 ) on a differential axis ( 7 ), characterized in that the first bevel gear ( 5 ) on the first output shaft ( 3 ) by a displacement device ( 13 . 15 . 16 . 40 ) axially between a locking position in which it with the differential bevel ( 8th ) is engaged, and an unlocking position is displaceable, in which it is not with the differential bevel ( 8th ) is engaged.
  2. Getriebeanordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass auf der Differenzialachse (7) wenigstens ein zweites Differenzialkegelrad (9) vorgesehen ist, das mit dem ersten Kegelrad (5) und dem zweiten Kegelrad (6) zusammenwirkt.Gear arrangement according to claim 1, characterized in that on the differential axis ( 7 ) at least one second differential bevel gear ( 9 ) provided with the first bevel gear ( 5 ) and the second bevel gear ( 6 ) cooperates.
  3. Getriebeanordnung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Verschiebeeinrichtung (13, 15, 16, 40) einen Druckring (15) umfasst, der gegen das erste Kegelrad (5) druckbar ist, um dieses axial zu verschieben, und wenigstens ein Exzenterteil (16) aufweist, das zur Verschiebung des Drucksringes (15) und des Kegelrades (5) auf den Druckring (15) einwirkt.Gear arrangement according to claim 1 or 2, characterized in that the displacement device ( 13 . 15 . 16 . 40 ) a pressure ring ( 15 ), which against the first bevel gear ( 5 ) is printable to move this axially, and at least one eccentric part ( 16 ), for the displacement of the pressure ring ( 15 ) and the bevel gear ( 5 ) on the pressure ring ( 15 ) acts.
  4. Getriebeanordnung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Druckring (15) über ein zwischen den einander zugewandten Flächen des Druckringes (15) und des ersten Kegelrades (5) angeordnetes Lager (14) auf das erste Kegelrad (5) einwirkt.Gear arrangement according to claim 3, characterized in that the pressure ring ( 15 ) via a between the mutually facing surfaces of the pressure ring ( 15 ) and the first bevel gear ( 5 ) arranged warehouse ( 14 ) on the first bevel gear ( 5 ) acts.
  5. Getriebeanordnung nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass das Lager (14) ein Kugellager ist, dessen Kugeln in sich in axial gegenüber liegende, in Umfangsrichtung des Druckringes (15) verlaufende Umfangsnuten (35) des Druckringes (15) und des ersten Kegelrades (5) eingreifen.Gear arrangement according to claim 4, characterized in that the bearing ( 14 ) is a ball bearing, the balls in itself in axially opposite, in the circumferential direction of the pressure ring ( 15 ) extending circumferential grooves ( 35 ) of the pressure ring ( 15 ) and the first bevel gear ( 5 ) intervene.
  6. Getriebeanordnung nach einem der Ansprüche 3 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Verschiebeeinrichtung (13, 15, 16, 40) wenigstens ein Exzenterteil (16) mit einem Nockenteil (36) aufweist, das zur axialen Verschiebung des ersten Kegelrades (5) gegen den Druckring (15) druckbar ist, um das erste Kegelrad (5) in die Verriegelungsposition zu verschieben, und dass das Exzenterteil (16) drehbar am Differenzialgehäuse (2) angeordnet ist.Gear arrangement according to one of claims 3 to 5, characterized in that the displacement device ( 13 . 15 . 16 . 40 ) at least one eccentric part ( 16 ) with a cam part ( 36 ), which for the axial displacement of the first bevel gear ( 5 ) against the pressure ring ( 15 ) is printable to the first bevel gear ( 5 ) to move into the locking position, and that the eccentric part ( 16 ) rotatable on the differential housing ( 2 ) is arranged.
  7. Getriebeanordnung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass das Nockenteil (36) an einem Exzenterbolzen (34) angeordnet ist, der in am Differenzialgehäuse (2) angeordneten Lagerhülsen (37) drehbar gehalten ist.Gear arrangement according to claim 6, characterized in that the cam part ( 36 ) on an eccentric bolt ( 34 ) arranged in the differential housing ( 2 ) arranged bearing sleeves ( 37 ) is rotatably supported.
  8. Getriebeanordnung nach Anspruch 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass der Exzenterbolzen (34) an der dem ersten Kegelrad (5) abgewandten Seite eines Bereiches oder Wandteiles (33) des Differenzialgehäuses (2) drehbar angeordnet ist, der oder das sich senkrecht zur Längsachse der ersten Abtriebswelle (3) erstreckt, und wobei sich die Nockenteile (36) in der Verriegelungsposition durch Aussparungen (17) des Wandteiles (33) hindurch zum Druckring (15) erstrecken.Gear arrangement according to claim 6 or 7, characterized in that the eccentric pin ( 34 ) at the first bevel gear ( 5 ) facing away from a region or wall part ( 33 ) of the differential housing ( 2 ) is arranged rotatably, which or perpendicular to the longitudinal axis of the first output shaft ( 3 ) and wherein the cam parts ( 36 ) in the locking position by recesses ( 17 ) of the wall part ( 33 ) through to the pressure ring ( 15 ).
  9. Getriebeanordnung nach einem der Ansprüche 7 oder 8, dadurch gekennzeichnet, dass der Exzenterbolzen (34) einen nach außen über das Differenzialgehäuse (2) vorstehenden Antriebsbereich (25) aufweist, auf dem drehfest ein Zahnrad (21) angeordnet ist, das in eine Axialverzahnung (43) eines auf der Außenseite des Differenzialgehäuses (2) axial verschiebbaren Umschaltringes (13) eingreift.Gear arrangement according to one of claims 7 or 8, characterized in that the eccentric pin ( 34 ) to the outside via the differential housing ( 2 ) projecting drive area ( 25 ), on the rotationally fixed a gear ( 21 ) is arranged in an axial toothing ( 43 ) one on the outside of the differential housing ( 2 ) axially displaceable Umschaltringes ( 13 ) intervenes.
  10. Getriebeanordnung nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass der Umschaltring (13) auf einem axialen Umfangsflächenbereich (38) des Differenzialgehäuses (2) verschiebbar ist.Gear arrangement according to claim 9, characterized in that the Umschaltring ( 13 ) on an axial peripheral surface area ( 38 ) of the differential housing ( 2 ) is displaceable.
  11. Getriebeanordnung nach einem der Ansprüche 9 oder 10, dadurch gekennzeichnet, dass der Umschaltring (13) an seinem Innenumfang eine axial verlaufende Vertiefungen (41) aufweist und dass die Axialverzahnung (43) an einer Seitenwand (42) der Vertiefung (41) ausgebildet ist, wobei die Vertiefung (41) so bemessen ist, dass sie das mit der Axialverzahnung (43) kämmende Zahnrad (21) aufnehmen kann.Gear arrangement according to one of claims 9 or 10, characterized in that the Umschaltring ( 13 ) on its inner circumference an axially extending depressions ( 41 ) and that the axial toothing ( 43 ) on a side wall ( 42 ) of the depression ( 41 ), wherein the depression ( 41 ) is dimensioned so that they with the axial gearing ( 43 ) meshing gear ( 21 ).
  12. Getriebeanordnung nach einem der Ansprüche 9 bis 11, dadurch gekennzeichnet, dass der Umschaltring (15) über seinen Umfang radial nach außen ragende Flanschbereiche (39) aufweist, derart, dass in den Raum zwischen den Flanschbereichen (39) ein Schaltteil (40) zur axialen Verschiebung des Umschaltringes (35) auf dem axialen Umfangsflächenbereich (38) des Differenzialgehäuses (2) einsetzbar ist.Gear arrangement according to one of claims 9 to 11, characterized in that the Umschaltring ( 15 ) over its circumference radially outwardly projecting flange areas ( 39 ), such that in the space between the flange ( 39 ) a switching part ( 40 ) for the axial displacement of the Umschaltringes ( 35 ) on the axial peripheral surface area ( 38 ) of the differential housing ( 2 ) can be used.
  13. Getriebeanordnung nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass das Schaltteil (40) Teil einer Schaltgabel ist.Gear arrangement according to claim 12, characterized in that the switching part ( 40 ) Is part of a shift fork.
  14. Getriebeanordnung nach einem der Ansprüche 9 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass der Umschaltring (13) an seiner Innenfläche zwei in der Umfangsrichtung verlaufende Nuten (44) aufweist, die in axialer Richtung voneinander beabstandet sind, dass das Differenzialgehäuse (2) in wenigstens einer Vertiefung (23) ein durch einen Energiespeicher derart vorgespanntes Rastelement aufweist, das es über den axialen Umfangsflächenbereich (38) des Differenzialgehäuses (2) vorstehtGear arrangement according to one of claims 9 to 13, characterized in that the Umschaltring ( 13 ) on its inner surface two grooves extending in the circumferential direction ( 44 ), which are spaced apart in the axial direction, that the differential housing ( 2 ) in at least one depression ( 23 ) has a biased by an energy storage such latching element that it over the axial peripheral surface area ( 38 ) of the differential housing ( 2 ) protrudes
  15. Getriebeanordnung nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, dass der Energiespeicher eine Druckfeder (46) ist.Gear arrangement according to claim 14, characterized in that the energy store a compression spring ( 46 ).
  16. Getriebeanordnung nach Anspruch 14 oder 15, dadurch gekennzeichnet, dass das Rastelement (24) eine Kugel ist.Gear arrangement according to claim 14 or 15, characterized in that the latching element ( 24 ) is a ball.
  17. Getriebeanordnung nach einem der Ansprüche 14 bis 16, dadurch gekennzeichnet, dass über den Umfang des axialen Umfangsflächenbereiches (38) mehrere, durch Energiespeicher vorgespannte Rastelemente gleichmäßig verteilt angeordnet sind.Gear arrangement according to one of claims 14 to 16, characterized in that over the circumference of the axial peripheral surface area ( 38 ) are arranged distributed evenly, biased by energy storage latching elements.
  18. Getriebenanordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 17, dadurch gekennzeichnet, dass das erste Kegelrad (5) durch einen weiteren Energiespeicher in axialer Richtung von dem ersten Differenzialkegelrad (8) weg vorgespannt ist.Gear arrangement according to one of claims 1 to 17, characterized in that the first bevel gear ( 5 ) by a further energy store in the axial direction of the first differential bevel ( 8th ) is biased away.
  19. Getriebeanordnung nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass der weitere Energiespeicher die Form einer die erste Abtriebswelle (3) umgebenden Druckfeder (20) aufweist, deren eines Ende sich an der Differenzialachse (7) abstützt und deren anderes Ende am ersten Kegelrad (5) anliegt.Gear arrangement according to claim 18, characterized in that the further energy storage takes the form of a first output shaft ( 3 ) surrounding compression spring ( 20 ) whose one end is located on the differential axis ( 7 ) and the other end on the first bevel gear ( 5 ) is present.
  20. Getriebeanordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 19, dadurch gekennzeichnet, dass über den Umfang des Differenzialgehäuses (2) mehrere Differenzialachsen (7) mit ersten Differentalkegelrädern (8) und zweiten Differenzialkegelrädern (9) gleichmäßig verteilt angeordnet sind.Gear arrangement according to one of claims 1 to 19, characterized in that over the circumference of the differential housing ( 2 ) several differential axes ( 7 ) with first differential bevel gears ( 8th ) and second differential bevel gears ( 9 ) are arranged evenly distributed.
  21. Getriebeanordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 20, dadurch gekennzeichnet, dass die zweite Abtriebswelle (4) durch ein Kurbel-CVT antreibbar ist.Gear arrangement according to one of claims 1 to 20, characterized in that the second output shaft ( 4 ) is drivable by a crank CVT.
DE200910018572 2008-05-02 2009-04-23 Transmission arrangement has differential gear and bevel gear lockable on output shaft axially between bolting position and unblocking position by shifter Withdrawn DE102009018572A1 (en)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102008021864 2008-05-02
DE102008021864.2 2008-05-02
DE200910018572 DE102009018572A1 (en) 2008-05-02 2009-04-23 Transmission arrangement has differential gear and bevel gear lockable on output shaft axially between bolting position and unblocking position by shifter

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200910018572 DE102009018572A1 (en) 2008-05-02 2009-04-23 Transmission arrangement has differential gear and bevel gear lockable on output shaft axially between bolting position and unblocking position by shifter

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102009018572A1 true DE102009018572A1 (en) 2009-11-05

Family

ID=41131174

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200910018572 Withdrawn DE102009018572A1 (en) 2008-05-02 2009-04-23 Transmission arrangement has differential gear and bevel gear lockable on output shaft axially between bolting position and unblocking position by shifter

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102009018572A1 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB2540872A (en) * 2015-06-23 2017-02-01 Ricardo Uk Ltd A differential gear assembly and a method of assembly
WO2021083788A1 (en) * 2019-10-29 2021-05-06 Technische Universität Graz Bevel gear differential transmission

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102004003646A1 (en) 2004-01-24 2005-08-11 Zf Friedrichshafen Ag Differential unit for bus used in public transport, comprising particularly small contact area between crown wheel and differential cage

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102004003646A1 (en) 2004-01-24 2005-08-11 Zf Friedrichshafen Ag Differential unit for bus used in public transport, comprising particularly small contact area between crown wheel and differential cage

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB2540872A (en) * 2015-06-23 2017-02-01 Ricardo Uk Ltd A differential gear assembly and a method of assembly
WO2021083788A1 (en) * 2019-10-29 2021-05-06 Technische Universität Graz Bevel gear differential transmission

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102008006024B4 (en) Overrunning clutch
DE602004009688T2 (en) VALVE DRIVE MECHANISM
EP2098743B1 (en) Adjustment mechanism for inserting and extracting a separation coupling with rotating curve segment
DE102011085839A1 (en) Coupling device with two couplable by means of a sliding sleeve coupling parts
DE102008063904B4 (en) drive arrangement
DE102010029401A1 (en) Parking lock arrangement with emergency release
DE2757739C3 (en) If the speed is the same, the gear clutch can be automatically engaged
DE102004008538B4 (en) Differential with a bolt mounting assembly
DE2619011C3 (en) Planetary change gears for vehicles
DE2932910A1 (en) SPEED SPEED GEARBOX WITH AXIAL SLIDING GEARS
EP2438320B1 (en) Arrangement with at least one dog clutch
EP2232107A1 (en) Shifting arrangement for multi-stage manual transmissions of motor vehicles
EP2281127B1 (en) Coupling assembly with axial adjusting device and linear drive means
DE102018218536A1 (en) Differential gear
DE102014214297A1 (en) clutch assembly
DE102009018572A1 (en) Transmission arrangement has differential gear and bevel gear lockable on output shaft axially between bolting position and unblocking position by shifter
DE102013204787A1 (en) Switching device of a motor vehicle transmission
DE102012015012A1 (en) parking lock
DE2916346C3 (en) Detachable mounting of an assembly, in particular a double multi-plate clutch
DE102017201411A1 (en) Schaltaktuatorik, differential lock, transfer case, manual transmission and Achsveraltung
DE102016210655A1 (en) Gear arrangement with ratchet tooth
DE2857337C2 (en) Automatic gearbox with parallel input and output shaft
EP3073127B1 (en) Piston-sleeves component for an actuator which can be subjected to a pressurised medium, actuator which can be subjected to a pressurised medium and distributor gear
DE102014215144A1 (en) Low-friction manual transmission with centrifugally operated switching element
DE1982397U (en) SCREW WRENCH LIKE A SOCKET WRENCH.

Legal Events

Date Code Title Description
8127 New person/name/address of the applicant

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, 91074 H, DE

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20120824

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20120824

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20140214

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20140214

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20150401

R005 Application deemed withdrawn due to failure to request examination