DE102009016444A1 - Cylinder crankcase for combustion engine of car, has channel arrangement with subsection for oil conduit and subsection for crankcase ventilator - Google Patents

Cylinder crankcase for combustion engine of car, has channel arrangement with subsection for oil conduit and subsection for crankcase ventilator Download PDF

Info

Publication number
DE102009016444A1
DE102009016444A1 DE200910016444 DE102009016444A DE102009016444A1 DE 102009016444 A1 DE102009016444 A1 DE 102009016444A1 DE 200910016444 DE200910016444 DE 200910016444 DE 102009016444 A DE102009016444 A DE 102009016444A DE 102009016444 A1 DE102009016444 A1 DE 102009016444A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
crankcase
combustion engine
subsection
cylinder
channel arrangement
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE200910016444
Other languages
German (de)
Inventor
Karl-Jörg Dipl.-Ing. Achenbach
Eduard Dipl.-Ing. Prinz (Fh)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Daimler AG
Original Assignee
Daimler AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Daimler AG filed Critical Daimler AG
Priority to DE200910016444 priority Critical patent/DE102009016444A1/en
Publication of DE102009016444A1 publication Critical patent/DE102009016444A1/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
    • F02FCYLINDERS, PISTONS OR CASINGS, FOR COMBUSTION ENGINES; ARRANGEMENTS OF SEALINGS IN COMBUSTION ENGINES
    • F02F7/00Casings, e.g. crankcases or frames
    • F02F7/0002Cylinder arrangements
    • F02F7/0007Crankcases of engines with cylinders in line
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F01MACHINES OR ENGINES IN GENERAL; ENGINE PLANTS IN GENERAL; STEAM ENGINES
    • F01MLUBRICATING OF MACHINES OR ENGINES IN GENERAL; LUBRICATING INTERNAL COMBUSTION ENGINES; CRANKCASE VENTILATING
    • F01M11/00Component parts, details or accessories, not provided for in, or of interest apart from, groups F01M1/00 - F01M9/00
    • F01M11/02Arrangements of lubricant conduits
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F01MACHINES OR ENGINES IN GENERAL; ENGINE PLANTS IN GENERAL; STEAM ENGINES
    • F01MLUBRICATING OF MACHINES OR ENGINES IN GENERAL; LUBRICATING INTERNAL COMBUSTION ENGINES; CRANKCASE VENTILATING
    • F01M13/00Crankcase ventilating or breathing
    • F01M13/04Crankcase ventilating or breathing having means for purifying air before leaving crankcase, e.g. removing oil

Abstract

The cylinder crankcase (10) has a channel arrangement (18) with a subsection (24) for oil conduit and subsection (20) for crankcase ventilator. The subsection for oil conduit and subsection for crankcase ventilator is arranged depending on the constructive variation of the combustion engine at different positions of the channel arrangement. An independent claim is also included for a method for manufacturing a combustion engine with a cylinder crankcase.

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Zylinderkurbelgehäuse für einen Verbrennungsmotor sowie ein Verfahren zu dessen Herstellung.The The invention relates to a cylinder crankcase for an internal combustion engine and a method for its production.
  • Es ist allgemein bekannt, dass Verbrennungsmotoren, insbesondere Reihenmotoren eine „kalte” und eine „heiße” Seite aufweisen. Auf der kalten Seite wird durch die Einlassventile Frischluft in die Verbrennungsräume des Verbrennungsmotors zugeführt und auf der heißen Seite werden durch die Auslassventile die Verbrennungsgase abgeführt.It It is well known that internal combustion engines, especially in-line engines a "cold" and a "hot" side exhibit. On the cold side, fresh air is introduced through the intake valves fed into the combustion chambers of the internal combustion engine and be on the hot side through the exhaust valves the combustion gases removed.
  • Solche Verbrennungsmotoren, insbesondere Reihenmotoren, können in einem Kraftwagen längs oder quer eingebaut werden. Aus Bauraumgründen sollen dabei Leitungen zur Frischluftzufuhr und zur Abgasabfuhr möglichst kurz gehalten werden. Die bedingt, dass bei längs eingebauten Reihenmotoren verglichen mit quer eingebauten Reihenmotoren Einlass- und Auslassseite – also heiße und kalte Seite – relativ zueinander vertauscht sind. Aus diesem Grund werden für quer eingebaute Reihenmotoren üblicher Weise andere Zylinderkurbelgehäuse verwendet als für längs eingebaute Reihenmotoren. Dies ist durch die geänderte Anordnung von Nebenaggregaten bedingt, von denen manche, wie beispielsweise Ölabscheider, bevorzugt auf der kalten Seite des Reihenmotors und andere bevorzugt auf der heißen Seite des Reihenmotors angeordnet werden sollen.Such Internal combustion engines, in particular in-line engines, can be installed longitudinally or transversely in a motor vehicle. Out Space reasons should thereby lines for fresh air and be kept as short as possible to the exhaust gas removal. The conditionally, that in longitudinally mounted inline engines compared with transversely mounted inline engines intake and exhaust side - so hot and cold side - reversed relative to each other are. For this reason, become more common for transversely mounted inline engines Way other cylinder crankcases used than for longitudinally mounted in-line engines. This is changed by the Arrangement of ancillary equipment, some of which, such as oil separators, preferably on the cold side of the in-line engine and others preferred be arranged on the hot side of the in-line engine should.
  • Aus dem Stand der Technik sind zwar modulare Konzepte für den Motorenbau bekannt, diese beschränken sich jedoch auf die modulare Anbindung von Nebenaggregaten des Motors, wie beispielsweise in der WO 2004/001194 A1 offenbarte modulartig aufgebaute Brennkraftmaschine. Andere Konzepte, wie die in der EP 0044313 B1 offenbarte Kolbenmaschine zielen darauf ab, eine Teilblockbauweise für Motorblöcke zu schaffen, bei welcher ein Motorblock aus Einzylinder-Einzelblöcken zusammengesetzt wird.Although modular concepts for engine construction are known from the prior art, these are limited to the modular connection of ancillary components of the engine, such as in the WO 2004/001194 A1 disclosed modular engine built. Other concepts, like those in the EP 0044313 B1 disclosed piston engine aim to provide a partial block design for engine blocks, in which an engine block is composed of single cylinder blocks.
  • Auch mit derartigen Modulkonzepten ist es jedoch immer noch notwendig, für Längseinbau und Quereinbau unterschiedliche Zylinderkurbelgehäuse bereitzustellen, was die Produktionskosten und den Lageraufwand der Einzelteile bei der Herstellung von Verbrennungsmotoren erheblich erhöht.Also with such module concepts, however, it is still necessary for longitudinal installation and transverse installation different Cylinder crankcases provide what the production costs and the storage cost of the items in the production of internal combustion engines significantly increased.
  • Der vorliegenden Erfindung liegt somit die Aufgabe zugrunde, ein Zylinderkurbelgehäuse nach dem Oberbegriff von Patentanspruch 1 sowie ein Verfahren zum Herstellen eines Verbrennungsmotors nach dem Oberbegriff von Patentanspruch 6 so weiter zu entwickeln, dass für jeweils für den Quereinbau beziehungsweise Längseinbau vorgesehene Bauvarianten eines Verbrennungsmotors das gleiche Zylinderkurbelgehäuse Verwendung finden kann.Of the The present invention is therefore based on the object, a cylinder crankcase according to the preamble of claim 1 and a method for Manufacture of an internal combustion engine according to the preamble of claim 6 so on, that for each for provided the transverse installation or longitudinal installation Construction variants of an internal combustion engine the same cylinder crankcase Can be used.
  • Diese Aufgabe wird durch ein Zylinderkurbelgehäuse mit den Merkmalen des Patentanspruchs 1 sowie durch ein Verfahren zum Herstellen eines Verbrennungsmotors nach dem Oberbegriff von Patentanspruch 6 gelöst.These Task is by a cylinder crankcase with the features of claim 1 and by a method for producing a Internal combustion engine solved according to the preamble of claim 6.
  • Ein solches Zylinderkurbelgehäuse umfasst in üblicher Art eine Kanalanordnung, welche einen Teilbereich zur Ölführung und einen Teilbereich zur Kurbelgehäuseentlüftung aufweist. Erfindungsgemäß ist vorgesehen, dass die Teilbereiche zur Ölführung und zur Kurbelgehäuseentlüftung in Abhängigkeit der Bauvariante des Verbrennungsmotors an unterschiedlichen Stellen der Kanalanordnung vorsehbar sind. Im Falle eines Reihenmotors kann also der Teilbereich zur Kurbelgehäuseentlüftung je nachdem ob das Zylinderkurbelgehäuse für einen längs oder quer eingebauten Motor vorgesehen ist, immer auf der „kalten” Seite, also auf Seite der Einlassventile des Verbrennungsmotors angeordnet werden. Das erfindungsgemäße Zylinderkurbelgehäuse kann somit für längs und quer eingebaute Motoren Verwendung finden. Damit entfällt die Notwendigkeit, für die beiden Bauvarianten unterschiedliche Zylinderkurbelgehäuse bereitzustellen, was die Herstellung solcher Verbrennungsmotoren wesentlich verbilligt. Auch der logistische Aufwand wird reduziert, da insgesamt weniger Teile vorrätig gehalten werden müssen. Es ist sowohl möglich zwei identisch fertigbearbeitete Kurbelgehäuse als auch zwei unterschiedlich bearbeitete Kurbelgehäuse aus einer Gussteil- oder Rohteilausführung herzustellen.One Such cylinder crankcase includes in usual Type a channel arrangement, which has a partial area for oil management and a section for crankcase ventilation having. According to the invention, it is provided that the sections for oil routing and crankcase ventilation depending on the construction variant of the internal combustion engine be provided at different locations of the channel arrangement. In the case of a series engine so can the subsection for crankcase ventilation depending on whether the cylinder crankcase for a longitudinal or transverse engine is always provided on the "cold" side, ie on the inlet valves of the Internal combustion engine can be arranged. The invention Cylinder crankcase can thus for longitudinal and transversely mounted engines are used. This is eliminated the need for the two construction variants different Cylinder crankcase provide what the manufacturing Such internal combustion engines significantly cheaper. Also the logistic Effort is reduced because fewer parts in stock must be kept. It is both possible two identically finished crankcases as well two different machined crankcase from a Produce casting or blank version.
  • In weiterer Ausgestaltung der Erfindung umfasst das Zylinderkurbelgehäuse wenigstens zwei Anbindungsstellen zum Verbinden eines Ölabscheiders mit der Kanalanordnung. Diese sind dabei so angeordnet, dass der Ölabscheider in Abhängigkeit der Bauvariante – also Längs- oder Quereinbau – mit derjenigen Stelle der Kanalanordnung verbindbar ist, an welcher der Teilbereich zur Kurbelgehäuseentlüftung vorgesehen ist. Im Gegensatz zum Stand der Technik ist es somit auch nicht mehr nötig, unterschiedliche Ölabscheider vorrätig zu halten, da der gleiche Ölabscheider je nach Bauvariante des Motors an der jeweils geeigneten Stelle mit der Kanalanordnung verbunden werden kann. Auch hierdurch werden Herstellungskosten gesenkt und der logistische Aufwand vermindert.In Further embodiment of the invention comprises the cylinder crankcase at least two connection points for connecting an oil separator with the channel arrangement. These are arranged so that the oil separator depending on the construction variant - ie longitudinal or transverse installation - with that point of the channel arrangement is connectable, at which the portion for crankcase ventilation is provided. In contrast to the prior art, it is thus no longer necessary, different oil separator keep in stock because the same oil separator depending on the construction variant of the engine at the appropriate place can be connected to the channel arrangement. Also, this will be Reduced manufacturing costs and reduced the logistical effort.
  • In weiterer Ausgestaltung der Erfindung weist der Teilbereich zur Kurbelgehäuseentlüftung Abschirmelemente zum Verringern von Öleintrag auf. Diese können nachträglich am Kurbelgehäuse montiert werden, so dass der Groböleintrag in den Ölabscheider reduziert wird. Der Teilbereich zur Kurbelgehäuseentlüftung ist weiterhin bevorzugter Weise auf einer Einlassseite des Verbrennungsmotors vorgesehen, um so die Leitungsführung möglichst kurz zu halten und die thermische Belastung des Ölabscheiders zu verringern.In a further embodiment of the invention, the portion for crankcase ventilation shielding to reduce oil entry. These can be retrofitted to the crankcase so that the coarse oil input into the oil separator is reduced. The crankcase ventilation section is furthermore preferably provided on an inlet side of the internal combustion engine hen so as to keep the wiring as short as possible and to reduce the thermal load of the oil separator.
  • Die Erfindung betrifft weiterhin ein Verfahren zum Herstellen eines Verbrennungsmotors mit einem Zylinderkurbelgehäuse, bei welchem eine Kanalanordnung mit einem Teilbereich zur Ölführung und einem Teilbereich zur Kurbelgehäuseentlüftung vorgesehen wird. Erfindungsgemäß ist hierbei vorgesehen, dass die Teilbereiche zur Ölführung und zur Kurbelgehäuseentlüftung in Abhängigkeit der Bauvariante des Verbrennungsmotors an einer jeweiligen von mindestens zwei unterschiedlichen Stellen der Kanalanordnung vorgesehen werden. Dies betrifft, wie bereits anhand des Zylinderkurbelgehäuses selbst geschildert, nicht die Ausführung des Gussbauteils selbst, sondern nachträgliche Maßnahmen wie das Anbringen eines Ölabscheiders, von Abschirmelementen und gegebenenfalls Trennelementen in der Kanalanordnung, um so den gleichen Motorblock sowohl für Längs- als auch Quereinbau verwenden zu können. Wie bereits geschildert werden hierdurch die Herstellungskosten für solche Verbrennungsmotoren wesentlich gesenkt.The The invention further relates to a method for producing a Internal combustion engine with a cylinder crankcase, at which a channel arrangement with a portion for oil management and a section for crankcase ventilation is provided. According to the invention here is provided that the sections for oil supply and crankcase ventilation depending on the construction variant of the internal combustion engine at a respective one of at least two different locations the channel arrangement are provided. This concerns, as already described on the basis of the cylinder crankcase itself, not the execution of the cast component itself, but subsequent Measures such as attaching an oil separator, of shielding elements and optionally separating elements in the channel arrangement, so the same engine block for both longitudinal and as well as transverse installation. As already described thereby the production costs for such internal combustion engines are essential lowered.
  • Der Teilbereich zur Kurbelgehäuseentlüftung wird bevorzugter Weise auf einer Einlassseite des Verbrennungsmotors vorgesehen und mit einem Ölabscheider verbunden, um aus den Blowbygasen, die aus dem Kurbelgehäuse abgezogen werden, Ölrückstände zu entfernen. Im Teilbereich zur Kurbelgehäuseentlüftung werden weiterhin Abschirmelemente zur Verringerung von Öleintag angebracht, um so den Groböleintrag in den Ölabscheider zu vermindern. Diese Abschirmelemente stellen kein integrales Bestandteil des gegossenen Kurbelgehäuses dar, sondern werden bevorzugt als separate Bauteile angebracht, um die gewünschte Baureihenflexibilität zu erzielen.Of the Part of the crankcase ventilation is preferred Way provided on an inlet side of the internal combustion engine and connected with an oil separator to blow blown gases from the be removed from the crankcase, oil residues to remove. In the section for crankcase ventilation will continue to shielding to reduce oil pollution attached to the coarse oil in the oil separator to diminish. These shielding elements are not an integral part of the molded crankcase, but are preferred as separate components attached to the desired series flexibility to achieve.
  • Im Folgenden soll die Erfindung und ihre Ausführungsformen anhand der Zeichnungen näher erläutert werden. Hierbei zeigen:in the Following is the invention and its embodiments will be explained in more detail with reference to the drawings. Hereby show:
  • 1 eine Draufsicht auf ein Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemäßen Zylinderkurbelgehäuses in einer Variante für einen Reihenmotor mit Quereinbau und 1 a plan view of an embodiment of a cylinder crankcase according to the invention in a variant for a series engine with transverse installation and
  • 2 eine Draufsicht auf ein Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemäßen Zylinderkurbelgehäuses in einer Bauvariante für einen Vierzylinderreihenmotor im Längseinbau. 2 a plan view of an embodiment of a cylinder crankcase according to the invention in a construction variant for a four-cylinder in-line longitudinal engine.
  • Ein im Ganzen mit 10 bezeichnetes Zylinderkurbelgehäuse für einen Vierzylinderreihenmotor weist vier in Reihe angeordnete Zylinderbohrungen 12 auf. Die in 1 gewählte Darstellung zeigt eine Draufsicht auf das Zylinderkurbelgehäuse 10 aus Richtung der nicht dargestellten Ölwanne. Neben und zwischen den Zylinderbohrungen 12 sind Lagerböcke 14 für eine Kurbelwelle vorgesehen. Der Grundkörper 16 des Zylinderkurbelgehäuse 10 ist dabei als einstückiges Gussbauteil ausgeführt und schließt eine Kanalanordnung 18 ein, die sowohl zur Abführung von Blowbygasen, also zur Kurbelgehäuseentlüftung als auch zur Zuführung von Schmiermittel in das Kurbelgehäuse 10 ausgebildet ist.A whole with 10 designated cylinder crankcase for a four-cylinder in-line engine has four in-line cylinder bores 12 on. In the 1 selected representation shows a plan view of the cylinder crankcase 10 from the direction of the oil pan, not shown. Next to and between the cylinder bores 12 are bearing blocks 14 provided for a crankshaft. The main body 16 of the cylinder crankcase 10 is designed as a one-piece cast component and includes a channel arrangement 18 one, both for the discharge of blow-by gases, so for crankcase ventilation as well as for supplying lubricant into the crankcase 10 is trained.
  • Die Kanalanordnung 18 ist so unterteilt, dass ein erster Teilbereich 20, der zur Kurbelgehäuseentlüftung vorgesehen ist auf der Einlassseite 22 des Zylinderkurbelgehäuses 10 angeordnet ist. Ein zweiter Teilbereich 24 zur Ölführung ist auf der Auslassseite, also der heißen Seite 26 des Zylinderkurbelgehäuses 10 vorgesehen und erstreckt sich weiter über einen seitlichen Kanal 28 bis zu einem Kanalabschnitt 30 auf der Einlassseite 22, wo die Kanalanordnung durch ein Trennelement 32 unterteilt ist. Der Teilbereich 20 zur Kurbelgehäuseentlüftung weist weiterhin Abschirmelemente 34 auf, die einen Groböleintrag in den Teilbereich 20 unterbinden sollen.The channel arrangement 18 is divided so that a first subarea 20 , which is provided for crankcase ventilation on the inlet side 22 of the cylinder crankcase 10 is arranged. A second subarea 24 to the oil guide is on the outlet side, so the hot side 26 of the cylinder crankcase 10 provided and further extends over a side channel 28 up to a channel section 30 on the inlet side 22 where the channel arrangement by a separating element 32 is divided. The subarea 20 for crankcase ventilation also has shielding 34 on which a coarse oil entry in the subarea 20 should prevent.
  • Weiterhin ist mit dem Teilbereich 20 ein Ölabscheider 36 verbunden, welcher zur Abscheidung von Feinöl aus den Blowbygasen dient. Der Ölabscheider 36 weist einen Anschlussstutzen 38 auf, über welchen die von Öl befreite Abluft aus dem Zylinderkurbelgehäuse 10 abgeführt werden kann.Furthermore, with the subarea 20 an oil separator 36 connected, which serves for the separation of fine oil from the Blowbygasen. The oil separator 36 has a connection piece 38 on, over which the exhaust air freed from oil from the cylinder crankcase 10 can be dissipated.
  • Neben dem Anbindungsbereich 40 für den Ölabscheider 36 ist am Zylinderkurbelgehäuse 10 ein zweiter Anwendungsbereich 42 vorgesehen, welcher ebenfalls mit dem Ölabscheider 36 verbindbar ist. Dieser findet in der in 2 gezeigten Ausführungsform für den Längseinbau Verwendung.Next to the connection area 40 for the oil separator 36 is on the cylinder crankcase 10 a second area of application 42 provided, which also with the oil separator 36 is connectable. This takes place in the 2 shown embodiment for longitudinal installation use.
  • Wie aus der Zusammenschau der 1 und 2 erkennbar ist, kann sowohl für den Längseinbau als auch für den Quereinbau das gleiche Zylinderkurbelgehäuse 10 verwendet werden. Lediglich das Trennelement 32 wird in der Kanalanordnung 18 versetzt, so dass der Teilbereich 20 zur Kurbelgehäuseentlüftung in jeder jeweiligen Einbauvariante des Motors auf der Auslassseite 22 zu liegen kommt. Beim Längseinbau des Zylinderkurbelgehäuses 10 wird somit der Ölabscheider 36 mit der zweiten Anbindungsstelle 42 verbunden, dass Trennelement 32 zwischen den Bereichen 20 und 24 nicht mehr benachbart zum ersten Anbindungsbereich 40 sondern benachbart zum zweiten Anbindungsbereich 42 angeordnet und die Abschirmelemente 34 ebenfalls auf derjenigen Seite des Zylinderkurbelgehäuses 10 angebracht, an welcher der Ölabscheider 36 montiert wird. Damit ist es möglich, das gleiche Zylinderkurbelgehäuse 10 sowohl für Reihenmotoren im Quer- als auch im Längseinbau zu verwenden.As from the synopsis of 1 and 2 can be seen, both for the longitudinal installation as well as for the transverse installation the same cylinder crankcase 10 be used. Only the separating element 32 is in the channel arrangement 18 offset so that the subarea 20 for crankcase ventilation in each respective installation variant of the engine on the outlet side 22 to come to rest. For longitudinal installation of the cylinder crankcase 10 thus becomes the oil separator 36 with the second connection point 42 connected to that separating element 32 between the areas 20 and 24 no longer adjacent to the first connection area 40 but adjacent to the second connection area 42 arranged and the shielding elements 34 also on the side of the cylinder crankcase 10 attached to which the oil separator 36 is mounted. This makes it possible to use the same cylinder crankcase 10 to be used both for in-line and transversal engines.
  • 1010
    Zylinderkurbelgehäusecylinder crankcase
    1212
    Zylinderbohrungbore
    1414
    Lagerbockbearing block
    1616
    Grundkörperbody
    1818
    Kanalanordnungchannel arrangement
    2020
    erster Teilbereichfirst subregion
    2222
    Einlassseiteinlet side
    2424
    zweiter Teilbereichsecond subregion
    2626
    Seitepage
    2828
    Kanalchannel
    3030
    Kanalabschnittchannel section
    3232
    Trennelementseparating element
    3434
    Abschirmelementshielding
    3636
    Ölabscheideroil separator
    3838
    Anschlussstutzenspigot
    4040
    Anbindungsbereichconnecting region
    4242
    Anwendungsbereichscope of application
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNGQUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list The documents listed by the applicant have been automated generated and is solely for better information recorded by the reader. The list is not part of the German Patent or utility model application. The DPMA takes over no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • - WO 2004/001194 A1 [0004] WO 2004/001194 A1 [0004]
    • - EP 0044313 B1 [0004] EP 0044313 B1 [0004]

Claims (9)

  1. Zylinderkurbelgehäuse (10) für einen Verbrennungsmotor eines Kraftwagens mit einer Kanalanordnung (18), welche einen Teilbereich (24) zur Ölführung und einen Teilbereich (20) zur Kurbelgehäuseentlüftung umfasst, dadurch gekennzeichnet, dass die Teilbereiche (20, 24) zur Ölführung und zur Kurbelgehäuseentlüftung in Abhängigkeit der Bauvariante des Verbrennungsmotors an unterschiedlichen Stellen der Kanalanordnung (18) vorsehbar sind.Cylinder crankcase ( 10 ) for an internal combustion engine of a motor vehicle with a channel arrangement ( 18 ), which covers a subarea ( 24 ) to the oil guide and a subsection ( 20 ) for crankcase ventilation, characterized in that the subregions ( 20 . 24 ) for oil supply and for crankcase ventilation depending on the construction variant of the internal combustion engine at different locations of the channel arrangement ( 18 ) are providable.
  2. Zylinderkurbelgehäuse (10) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Zylinderkurbelgehäuse (10) wenigstens zwei Anbindungsstellen (40, 42) zum Verbinden eines Ölabscheiders (36) mit der Kanalanordnung (18) aufweist.Cylinder crankcase ( 10 ) according to claim 1, characterized in that the cylinder crankcase ( 10 ) at least two connection points ( 40 . 42 ) for connecting an oil separator ( 36 ) with the channel arrangement ( 18 ) having.
  3. Zylinderkurbelgehäuse (10) nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Ölabscheider (36) in Abhängigkeit der Bauvariante des Verbrennungsmotors mit derjenigen Stelle der Kanalanordnung (18) verbindbar ist, an welcher der Teilbereich (20) zur Kurbelgehäuseentlüftung vorgesehen ist.Cylinder crankcase ( 10 ) according to claim 2, characterized in that the oil separator ( 36 ) depending on the construction variant of the internal combustion engine with that point of the channel arrangement ( 18 ) is connectable, at which the subregion ( 20 ) is provided for crankcase ventilation.
  4. Zylinderkurbelgehäuse (10) nach Anspruch 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Teilbereich (20) zur Kurbelgehäuseentlüftung Abschirmelemente (34) zum Verringern von Öleintrag aufweist.Cylinder crankcase ( 10 ) according to claim 2 or 3, characterized in that the subregion ( 20 ) for crankcase ventilation shielding elements ( 34 ) for reducing oil input.
  5. Zylinderkurbelgehäuse (10) nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass der Teilbereich (20) zur Kurbelgehäuseentlüftung auf einer Einlassseite (22) des Verbrennungsmotors vorgesehen ist.Cylinder crankcase ( 10 ) according to one of claims 1 to 4, characterized in that the subregion ( 20 ) for crankcase ventilation on an inlet side ( 22 ) of the internal combustion engine is provided.
  6. Verfahren zum Herstellen eines Verbrennungsmotors mit einem Zylinderkurbelgehäuse (10), bei welchem eine Kanalanordnung (18) mit einem Teilbereich (24) zur Ölführung und einem Teilbereich (20) zur Kurbelgehäuseentlüftung vorgesehen wird, dadurch gekennzeichnet, dass die Teilbereiche (20, 24) zur Ölführung und zur Kurbelgehäuseentlüftung in Abhängigkeit der Bauvariante des Verbrennungsmotors an einer jeweiligen von mindestens zwei unterschiedlichen Stellen der Kanalanordnung (18) vorgesehen werden.Method for producing an internal combustion engine with a cylinder crankcase ( 10 ), in which a channel arrangement ( 18 ) with a subregion ( 24 ) to the oil guide and a subsection ( 20 ) is provided for crankcase ventilation, characterized in that the subregions ( 20 . 24 ) to the oil guide and the crankcase ventilation depending on the construction variant of the internal combustion engine at a respective one of at least two different locations of the channel arrangement ( 18 ).
  7. Verfahren nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet dass der Teilbereich (20) zur Kurbelgehäuseentlüftung auf einer Einlassseite (22) des Verbrennungsmotors vorgesehen wird.Method according to Claim 6, characterized in that the subarea ( 20 ) for crankcase ventilation on an inlet side ( 22 ) of the internal combustion engine is provided.
  8. Verfahren nach Anspruch 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet dass der Teilbereich (20) zur Kurbelgehäuseentlüftung mit einem Ölabscheider (36) verbunden wird.Method according to Claim 6 or 7, characterized in that the subarea ( 20 ) for crankcase ventilation with an oil separator ( 36 ) is connected.
  9. Verfahren nach einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet dass im Teilbereich (20) zur Kurbelgehäuseentlüftung Abschirmelemente (34) zur Verringerung von Öleintrag angebracht werden.Method according to one of claims 6 to 8, characterized in that in the subregion ( 20 ) for crankcase ventilation shielding elements ( 34 ) to reduce oil input.
DE200910016444 2009-04-04 2009-04-04 Cylinder crankcase for combustion engine of car, has channel arrangement with subsection for oil conduit and subsection for crankcase ventilator Pending DE102009016444A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200910016444 DE102009016444A1 (en) 2009-04-04 2009-04-04 Cylinder crankcase for combustion engine of car, has channel arrangement with subsection for oil conduit and subsection for crankcase ventilator

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200910016444 DE102009016444A1 (en) 2009-04-04 2009-04-04 Cylinder crankcase for combustion engine of car, has channel arrangement with subsection for oil conduit and subsection for crankcase ventilator

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102009016444A1 true DE102009016444A1 (en) 2010-10-07

Family

ID=42675064

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200910016444 Pending DE102009016444A1 (en) 2009-04-04 2009-04-04 Cylinder crankcase for combustion engine of car, has channel arrangement with subsection for oil conduit and subsection for crankcase ventilator

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102009016444A1 (en)

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0044313B1 (en) 1980-01-16 1984-08-08 Jenbacher Werke AG Piston machine
WO2004001194A1 (en) 2002-06-19 2003-12-31 Avl List Gmbh Module-like constructed internal combustion engine

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0044313B1 (en) 1980-01-16 1984-08-08 Jenbacher Werke AG Piston machine
WO2004001194A1 (en) 2002-06-19 2003-12-31 Avl List Gmbh Module-like constructed internal combustion engine

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102006019634B4 (en) Venting device for a supercharged internal combustion engine
DE3010635C2 (en)
EP1368562B1 (en) Cylinder - crankcase of a liquid cooled internal combustion engine
DE602004001889T2 (en) Ventilation device for an internal combustion engine
EP1360400B1 (en) Oil collecting device for an internal combustion engine
DE4038509C2 (en)
DE102014006850A1 (en) Filter housing, hollow filter element and filter
DE4018128C2 (en) Fuel distribution device
EP1573190B1 (en) Cylinder head of an internal combustion engine having a camshaft bearing rail
EP1065350A2 (en) Combustion engine with a breather device
DE202015103974U1 (en) Device for separating oil, ventilation system, cylinder head cover and internal combustion engine
DE112010003626T5 (en) Exhaust gas supply device of a turbine wheel of an exhaust gas turbocharger
DE10304971C5 (en) Poured component for an internal combustion engine
EP1570167B1 (en) Cast part for an internal combustion engine
DE102013207631B4 (en) OIL SEPARATOR
DE102008058854A1 (en) Integrally formed with a cylinder head exhaust manifold
EP2147233B1 (en) Housing for a gearbox, gearbox, method, and gearbox series
DE112008003587B4 (en) Separator with transfer tube drainage
DE102008057338A1 (en) Internal cooling of a cylinder head of a turbocharged internal combustion engine
EP1761687B1 (en) Internal combustion engine with lubrification by circulation of oil under pressure according to the dry sump principle
DE10250733B4 (en) Transmission with a bearing unit
DE112008002950T5 (en) Authorized filter maintenance and exchange
EP1457646B1 (en) Oil collecting device for an engine, particularly for a flat engine
EP1875056A1 (en) Charger module for an internal combustion engine
EP1761689B1 (en) Internal combustion engine with lubrication by circulation of oil under pressure according to the dry sump principle

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed
R081 Change of applicant/patentee

Owner name: DAIMLER AG, DE

Free format text: FORMER OWNER: DAIMLER AG, 70327 STUTTGART, DE