DE102009014561A1 - Arrangement for connecting a motor vehicle battery - Google Patents

Arrangement for connecting a motor vehicle battery Download PDF

Info

Publication number
DE102009014561A1
DE102009014561A1 DE102009014561A DE102009014561A DE102009014561A1 DE 102009014561 A1 DE102009014561 A1 DE 102009014561A1 DE 102009014561 A DE102009014561 A DE 102009014561A DE 102009014561 A DE102009014561 A DE 102009014561A DE 102009014561 A1 DE102009014561 A1 DE 102009014561A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
arrangement
contact
circuit board
printed circuit
tongues
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE102009014561A
Other languages
German (de)
Inventor
Werner Kallee
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Wuerth Elektronik ICS GmbH and Co KG
Original Assignee
Wuerth Elektronik ICS GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Wuerth Elektronik ICS GmbH and Co KG filed Critical Wuerth Elektronik ICS GmbH and Co KG
Priority to DE102009014561A priority Critical patent/DE102009014561A1/en
Publication of DE102009014561A1 publication Critical patent/DE102009014561A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R11/00Individual connecting elements providing two or more spaced connecting locations for conductive members which are, or may be, thereby interconnected, e.g. end pieces for wires or cables supported by the wire or cable and having means for facilitating electrical connection to some other wire, terminal, or conductive member, blocks of binding posts
    • H01R11/11End pieces or tapping pieces for wires, supported by the wire and for facilitating electrical connection to some other wire, terminal or conductive member
    • H01R11/28End pieces consisting of a ferrule or sleeve
    • H01R11/281End pieces consisting of a ferrule or sleeve for connections to batteries
    • H01R11/282End pieces consisting of a ferrule or sleeve for connections to batteries comprising means for facilitating engagement or disengagement, e.g. quick release terminal
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R11/00Individual connecting elements providing two or more spaced connecting locations for conductive members which are, or may be, thereby interconnected, e.g. end pieces for wires or cables supported by the wire or cable and having means for facilitating electrical connection to some other wire, terminal, or conductive member, blocks of binding posts
    • H01R11/11End pieces or tapping pieces for wires, supported by the wire and for facilitating electrical connection to some other wire, terminal or conductive member
    • H01R11/28End pieces consisting of a ferrule or sleeve
    • H01R11/281End pieces consisting of a ferrule or sleeve for connections to batteries
    • H01R11/287Intermediate parts between battery post and cable end piece

Abstract

Zur Verbindung zwischen einer Kfz-Batterie und den elektrischen Verbrauchern des Kraftfahrzeugs wird vorgeschlagen, die zu den elektrischen Verbrauchern führenden Leitungen mithilfe von Schraubanschlüssen oder Steckanschlüssen mit einer Leiterplatte zu verbinden. Diese Leiterplatte wird ihrerseits mithilfe eines Polanschlusses mechanisch und elektrisch mit dem Pol der Kfz-Batterie verbunden. Die Verbindung der Leiterplatte mit dem Pol der Batterie kann als Klemmanschluss ausgebildet sein, um die Leiterplatte schnell von der Batterie abnehmen zu können. Die Erfindung macht es möglich, den Anschluss der möglicherweise mehreren zu den elektrischen Verbrauchern des Kraftfahrzeugs führenden Leitungen von dem Anschluss an dem Pol der Batterie unabhängig zu gestalten.For connection between a motor vehicle battery and the electrical consumers of the motor vehicle, it is proposed to connect the leads leading to the electrical loads by means of screw terminals or plug connections to a printed circuit board. This circuit board is in turn mechanically and electrically connected to the pole of the car battery by means of a pole terminal. The connection of the printed circuit board to the pole of the battery can be designed as a terminal connection in order to be able to remove the printed circuit board quickly from the battery. The invention makes it possible to make the connection of possibly several leading to the electrical loads of the motor vehicle lines independent of the terminal at the pole of the battery.
Figure 00000001

Description

  • Die Erfindung betrifft die Anordnung zur Verbindung zwischen einer in einem Kraftfahrzeug angeordneten Batterie und den elektrischen Verbrauchern innerhalb des Kraftfahrzeugs.The The invention relates to the arrangement for connection between a in a motor vehicle arranged battery and the electrical consumers within of the motor vehicle.
  • Kraftfahrzeuge haben eine Starterbatterie, die den Strom für den Anlassvorgang liefern und darüber hinaus elektrische Verbraucher mit Strom versorgen soll, wenn die Lichtmaschine nicht ausreichend Leistung zur Verfügung stellt. Solche Starterbatterien haben Batteriepole mit genormten Abmessungen. Üblicherweise ist der negative Pol mit dem metallischen Chassis des Fahrzeugs über ein Masseband verbunden, und an dem positiven Pol wird mithilfe einer Batterieklemme ein Kabel oder ein Kabelbündel angeschlossen. Die Batterieklemme wird mithilfe einer angenähert tangential verlaufenden Schraube fest geklemmt.motor vehicles have a starter battery that provide the power for the starting process and above in addition to provide electrical consumers with electricity when the Alternator does not provide sufficient power. Such starter batteries have battery poles of standardized dimensions. Usually the negative pole is above the metallic chassis of the vehicle Earth tape connected, and at the positive pole is using a Battery terminal a cable or a bundle of cables connected. The battery terminal is approximated using one tangentially extending screw firmly clamped.
  • Zum Auswechseln einer Batterie muss daher die Batterieklemme mithilfe eines Schraubenschlüssels geöffnet werden. Häufig steht innerhalb des Motorraum, wo die Batterien üblicherweise untergebracht sind, wenig Platz zur Verfügung.To the Replacing a battery therefore requires the battery terminal a wrench open become. Often Stands inside the engine compartment where the batteries are usually housed are, little space available.
  • Der Erfindung liegt die Aufgabe zu Grunde, eine einfach aufgebaute und den Anschluss elektrischer Verbraucher erleichternde Anordnung zur Verbindung einer Kfz Batterie mit den elektrischen Verbrauchern des Kraftfahrzeugs zu schaffen. Dabei soll unter Kraftfahrzeug nicht nur ein übliches Kraftfahrzeug verstanden werden, sondern beispielsweise auch schienengebundene Kraftfahrzeuge oder auch kleine Schiffe.Of the Invention is based on the object, a simply constructed and the connection of electrical loads facilitating arrangement for Connection of a car battery with the electrical consumers to create the motor vehicle. It should not under motor vehicle just a common one Motor vehicle understood, but for example, rail-bound Motor vehicles or even small ships.
  • Zur Lösung dieser Aufgabe schlägt die Erfindung einer Anordnung mit den im Anspruch 1 genannten Merkmalen vor. Weiterbildungen der Erfindung sind Gegenstand von Unteransprüchen.to solution this task strikes the invention of an arrangement with the features mentioned in claim 1 in front. Further developments of the invention are the subject of dependent claims.
  • Während im Stand der Technik alle Kabel an der Batterieklemme angebracht sind, so dass zum Abklemmen eines elektrischen Verbrauchers immer die gesamte Batterie mithilfe eines Schraubenschlüssels abgeklemmt werden muss, verwendet die von der Erfindung vorgeschlagene Anordnung eine Leiterplatte, die einerseits mit dem Batteriepol verbunden wird und die andererseits mindestens einen Leitungsanschluss aufweist, mit dem die zu den Verbrauchern führenden Leitung verbunden werden kann. Es ist also möglich, um einen elektrischen Verbraucher abzutrennen, nur diesen Leitungsanschluss zu öffnen, ohne den der bisherigen Batterieklemme entsprechenden Polanschluss zu öffnen.While in the State of the art all cables are attached to the battery terminal, so that for disconnecting an electrical consumer always the entire battery must be disconnected using a wrench, the arrangement proposed by the invention uses a printed circuit board, on the one hand connected to the battery and the other hand Has at least one line connection, with which the to Leading consumers Line can be connected. So it's possible to get an electric one Disconnect consumers, only to open this line connection, without to open the pole terminal corresponding to the previous battery terminal.
  • Andererseits ist es ebenfalls möglich, wenn die Batterie ausgetauscht werden soll, die Leiterplatte durch den Polanschluss von der Batterie zu lösen, ohne die weiterführenden Leitung von der Leiterplatte abzutrennen.on the other hand it is also possible if the battery is to be replaced, pass the circuit board through to disconnect the pole connection from the battery, without the continuing Disconnect the cable from the printed circuit board.
  • Zur Verbindung des Leitungsanschlusses mit der Leiterplatte und den darin vorhandenen Leiterbahnen kann erfindungsgemäß vorgesehen sein, dass der Leitungsanschluss mit der Leiterplatte verlötet ist, beispielsweise in SMT.to Connection of the cable connection with the circuit board and the existing therein tracks may be provided according to the invention be that the lead terminal is soldered to the circuit board, for example in SMT.
  • Es kann ebenfalls vorgesehen sein, dass der Leitungsanschluss mit der Leiterplatte verpresst ist, das heißt mit Kontaktstiften in durchkontaktierte Öffnungen der Leiterplatte so eingepresst ist, dass er nicht nur elektrisch, sondern auch mechanisch mit der Leiterplatte verbunden ist. Derartige Leitungsanschlüsse sind im Stand der Technik bekannt.It can also be provided that the line connection with the Printed circuit board is pressed, that is, with contact pins in plated through holes the printed circuit board is pressed in so that it not only electrically, but also mechanically connected to the circuit board. such cable connections are known in the art.
  • Eine weitere Möglichkeit zur Befestigung von Leitungsanschlüssen an der Leiterplatte kann darin bestehen, dass der Leitungsanschluss mit der Leiterplatte verschraubt ist, gegebenenfalls auch in Kombination mit einer der anderen Verbindungsarten.A another possibility for attachment of line connections to the circuit board can consist in that the line connection with the circuit board bolted, optionally in combination with one of other types of connections.
  • Es wurde bereits erwähnt, dass der Batteriepol von Kraftfahrzeugbatterien eine standardisierte Form und Größe aufweist. Es handelt sich um einen Kegelstumpf mit einem bestimmten Kegelwinkel. Erfindungsgemäß kann nun der zur Verbindung mit dem Batteriepol bestimmte Anschluss Kontaktzungen aufweisen, die so orientiert und geformt sind, dass sie an der Oberfläche dieses Batteriepols anlegen. Vorzugsweise liegen sie über einen möglichst großen Bereich der Mantelfläche des Batteriepols an.It has already been mentioned that the battery terminal of motor vehicle batteries a standardized form and size. It is a truncated cone with a certain cone angle. According to the invention can now the terminal intended for connection to the battery pole has contact tongues which are oriented and shaped so as to be on the surface of this Apply battery pole. Preferably, they are over as large as possible of the lateral surface of the Battery pole on.
  • In Weiterbildung der Erfindung kann das Anliegen der Kontaktzungen so durchgeführt werden, dass die Kontaktzungen von der Leiterplatte angenähert senkrecht abragen. Wegen der Kegelstumpfform des Batteriepols sind die Kontaktzungen vorzugsweise im Kreis angeordnet, so dass sie den Batteriepol von allen Seiten umgeben und überall anliegen können.In Development of the invention may concern the contact tongues so performed be that the contact tongues of the circuit board approximately perpendicular protrude. Because of the truncated cone shape of the battery pole are the contact tongues preferably arranged in a circle, so that they the battery pole of surrounded all over and everywhere can be present.
  • Insbesondere kann vorgesehen sein, dass sie von der Leiterplatte nach oben ragen und um ein Loch der Leiterplatte herum angeordnet sind, so dass die Leiterplatte von oben auf die Batterie aufgesetzt werden kann, bis der Batteriepol durch dieses Loch der Leiterplatte hindurch nach oben hindurch ragt.Especially can be provided that they protrude from the circuit board upwards and are arranged around a hole of the circuit board, so that the PCB can be put on top of the battery from above the battery post through this hole in the circuit board protrudes above.
  • Wegen der Kegelstumpfform des Batteriepols kann in Weiterbildung der Erfindung vorgesehen sein, dass die Kontaktzungen zwischen sich einen Zwischenraum freilassen. Because of the truncated cone shape of the battery can in the development of the invention be provided that the contact tongues between them a gap set free.
  • Erfindungsgemäß kann vorgesehen sein, dass die Kontaktzungen an einzelnen voneinander getrennten Kontaktelementen ausgebildet sind. Diese Kontaktelemente können dann mit der Leiterplatte jeweils für sich verbunden werden. According to the invention can be provided be that the tongues at each separate Contact elements are formed. These contact elements can then with the PCB for each to be connected.
  • Es ist ebenfalls möglich und liegt im Rahmen der Erfindung, dass mehrere Kontaktzungen, beispielsweise auch alle Kontaktzungen, Teil eines gemeinsamen Kontaktelements sind.It is also possible and is within the scope of the invention that multiple contact tongues, for example also all contact tongues, part of a common contact element are.
  • Zur Erleichterung der Montage und Handhabung des Polanschlusses kann erfindungsgemäß in Weiterbildung vorgesehen sein, dass die Kontaktzungen oder die sie enthaltenden Kontaktelemente an einem gemeinsamen Kontaktträger angebracht oder von diesem aufgenommen sind. Dieser Kontaktträger kann eine Verbesserung der Halterung der Kontaktelemente an der Leiterplatte ermöglichen.to Facilitate the assembly and handling of the pole terminal can according to the invention in development be provided that the reeds or containing them Contact elements attached to a common contact carrier or from this are included. This contact carrier can be an improvement allow the holder of the contact elements on the circuit board.
  • Zur elektrischen Verbindung der Kontaktzungen beziehungsweise der sie enthaltenden Kontaktelemente kann erfindungsgemäß vorgesehen sein, dass sie mit der Leiterplatte verlötet sind, beispielsweise in SMT.to electrical connection of the reeds or they containing contact elements may be provided according to the invention that they soldered to the circuit board are, for example in SMT.
  • Ebenfalls möglich ist es, dass die Kontaktelemente mit der Leiterplatte verpresst sind, beispielsweise in der Weise, dass an den Kontaktelementen angeordnete Kontaktstifte in durchkontaktierte Bohrungen der Leiterplatte eingepresst werden. Dieses Einpressen in durchkontaktierte Bohrungen führt nicht nur zu einer elektrischen, sondern auch zu einer mechanischen Verbindung.Also possible it is that the contact elements pressed with the circuit board are, for example in such a way that arranged on the contact elements Contact pins pressed into plated holes in the printed circuit board become. This pressing into plated through holes does not lead only to an electrical, but also to a mechanical connection.
  • Es ist möglich, die Kontaktzungen so auszugestalten, dass sie aufgrund ihrer eigenen Steifigkeit ausreichend fest an der Außenseite des Batteriepols anliegen. Es ist aber ebenfalls möglich, die Kontaktzungen zur Anlage an dem Batteriepol durch eine zusätzliche Einrichtung zu beaufschlagen. Dies kann beispielsweise ein außen um die Kontaktzungen herum gelegter Ring sein. Auf diese Weise können Kontaktzungen verwendet werden, die gewisse Federeigenschaften aufweisen. Es ist darüber hinaus nicht erforderlich, die Kontaktzungen in eine der Außenseite des Batteriepols entsprechende Form vorzuverformen. Sie werden durch die Beaufschlagungseinrichtung an die Form des Batteriepols angepasst.It is possible, To design the tongues in such a way that they are based on their own Rigidity sufficiently firmly against the outside of the battery pole. But it is also possible the contact tongues for attachment to the battery pole by an additional Institution to impose. This can for example be an outside to the Tongue tongues are ring around. In this way, tongues can be can be used, which have certain spring properties. It is about that In addition, not required, the contact tongues in one of the outside vorzuverformen the battery pole corresponding shape. They are going through the loading device adapted to the shape of the battery.
  • Insbesondere kann in Weiterbildung vorgesehen sein, dass der Kontaktträger radial außerhalb der Kontaktzungen angeordnet ist und ein Außengewinde aufweist, mit dem das Innengewinde einer Mutter in Eingriff steht. Diese Mutter, die beispielsweise mit einem Handrad versehen ist, kann dann auf den Kontaktträger aufgeschraubt werden und dabei die Beaufschlagung bewirken. Hierzu kann beispielsweise ein ringförmiges Keilelement angeordnet sein, das beim Aufschrauben der Mutter auf den Kontaktträger axial in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger und die Kontaktzungen eingeschoben wird und dadurch die Kontaktzungen gegen den Batteriepol anpresst.Especially may be provided in a development that the contact carrier radially except for Contact tongues is arranged and has an external thread, with the the internal thread of a nut is engaged. This mother who For example, provided with a handwheel, can then on the contact support be screwed on and thereby cause the admission. For this For example, an annular Wedge element to be arranged, when screwing the nut on the contact carrier axially inserted into the space between the contact carrier and the contact tongues and thereby presses the contact tongues against the battery pole.
  • Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass das Innengewinde der Mutter an einer Art Keilhülse angebracht ist und dass der Kontaktträger nach innen verformbar ausgebildet ist, so dass mit zunehmendem Aufschrauben der Mutter auf den Kontaktträger dieser selbst nach innen bewegt wird und dadurch die Kontaktzungen gegen den Batteriepol anpresst.A another possibility is that the internal thread of the nut attached to a kind of wedge sleeve is and that the contact carrier is formed deformable inward, so that with increasing screwing the mother on the contact carrier this itself is moved inwards and thereby the reeds pressed against the battery pole.
  • Eine weitere Möglichkeit der Beaufschlagung der Kontaktzungen kann darin bestehen, dass eine herkömmliche Batterieklemme, allerdings oh ne ein getrenntes Kabel, um die Kontaktzungen herum gelegt und in der bekannten Weise fest geklemmt wird.A another possibility the application of the reeds may consist in that a conventional Battery terminal, but without a separate cable to the reeds placed around and clamped in the known manner.
  • Die Verbindung der Kontaktelemente des Polanschlusses mit der Leiterplatte, gleichgültig mit welcher Methode diese Verbindung geschieht, kann im Normalfall von der Unterseite der Leiterplatte her erfolgen. The Connection of the contact elements of the pole connection with the printed circuit board, indifferent with which method this connection happens, can normally done from the bottom of the circuit board ago.
  • Es ist aber ebenfalls möglich, dass diese Verbindung von der Oberseite der Leiterplatte her erfolgt. It but it is also possible that this connection is made from the top of the circuit board ago.
  • Erfindungsgemäß kann vorgesehen sein, dass die Leiterplatte mehrere Leitungsanschlüsse aufweist, um unterschiedliche Leitungsstränge der elektrischen Verbraucher des Kraftfahrzeugs getrennt an der Leiterplatte anbringen zu können. Dies kann die Wartung des Kraftfahrzeugs erleichtern, wenn beispielsweise nur bestimmte Teile der Bordelektrik spannungslos gemacht werden sollen. Andererseits wird dadurch der Aufbau der Leiterplatte und auch die Ausbildung von Kabelbäumen einfacher.According to the invention can be provided be that the printed circuit board has a plurality of line connections, to different strands of wire the electrical load of the motor vehicle separated at the To attach PCB. This may facilitate maintenance of the motor vehicle, for example only certain parts of the on-board electrical system are de-energized should. On the other hand, thereby the structure of the circuit board and also the training of harnesses easier.
  • Da für die Anordnung einer solchen Leiterplatte kaum zusätzlicher Raum benötigt wird, kann erfindungsgemäß auch vorgesehen sein, die Leiterplatte zur Anbringung und Unterbringung zusätzlicher Elemente auszunutzen. Daher schlägt die Erfindung vor, dass an der Leiterplatte zusätzliche Bauelemente und/oder Sockel für Bauelemente angeordnet sein können, beispielsweise Sicherungen.There for the Arrangement of such a circuit board hardly any additional space is needed can also be provided according to the invention be, the circuit board for mounting and housing additional Exploiting elements. Therefore, beats the invention that on the circuit board additional components and / or Socket for Components can be arranged for example, fuses.
  • Bei Kraftfahrzeugen, die zwei nebeneinander stehende Batterien aufweisen, kann die Anordnung auch mehr als einen Polanschluss aufweisen und mit beiden Batterien mechanisch und elektrisch verbunden sein. Sie kann auch dazu dienen, beispielsweise zwei Batterien hintereinander oder parallel zu schalten. Auch wenn nur eine Batterie vorhanden ist, kann die Anordnung auch zur Anbringung an dem negativen Batteriepol verwendet werden.at Motor vehicles with two batteries next to each other, the arrangement can also have more than one pole connection and be mechanically and electrically connected to both batteries. she can also serve, for example, two batteries in a row or to switch in parallel. Even if there is only one battery, the arrangement can also be attached to the negative battery pole be used.
  • Weitere Merkmale, Einzelheiten und Vorzüge der Erfindung ergeben sich aus den Ansprüchen und der Zusammenfassung, deren beider Wortlaut durch Bezugnahme zum Inhalt der Beschreibung gemacht wird, der folgenden Beschreibung bevorzugter Ausführungsformen der Erfindung sowie anhand der Zeichnung. Hierbei zeigen: Further features, details and advantages of the invention will become apparent from the claims and abstract, the wording of which is incorporated herein by reference, the following description is more preferred Embodiments of the invention and with reference to the drawing. Hereby show:
  • 1 eine Draufsicht auf eine Leiterplatte als Teil der Anordnung nach der Erfindung; 1 a plan view of a circuit board as part of the arrangement according to the invention; 1 eine Draufsicht auf eine Leiterplatte als Teil der Anordnung nach der Erfindung; 1 a plan view of a circuit board as part of the arrangement according to the invention; 1 eine Draufsicht auf eine Leiterplatte als Teil der Anordnung nach der Erfindung; 1 a plan view of a circuit board as part of the arrangement according to the invention; 1 eine Draufsicht auf eine Leiterplatte als Teil der Anordnung nach der Erfindung; 1 a plan view of a circuit board as part of the arrangement according to the invention;
  • 2 2 einen schematischen Querschnitt durch einen Polanschluss der Leiterplatte; a schematic cross section through a pole connection of the circuit board; 2 2 a schematic cross section through a pole terminal of the circuit board; a schematic cross section through a pole terminal of the circuit board;
  • 3 schematisch die Anordnung der Kontaktelemente des Anschlusses der 2 ; 3 schematically the arrangement of the contact elements of the terminal of 2 ; 3 schematisch die Anordnung der Kontaktelemente des Anschlusses der 2 ; 3 schematically the arrangement of the contact elements of the terminal of 2 ; 3 schematisch die Anordnung der Kontaktelemente des Anschlusses der 2 ; 3 schematically the arrangement of the contact elements of the terminal of 2 ; 3 schematisch die Anordnung der Kontaktelemente des Anschlusses der 2 ; 3 schematically the arrangement of the contact elements of the terminal of 2 ; 3 schematisch die Anordnung der Kontaktelemente des Anschlusses der 2 ; 3 schematically the arrangement of the contact elements of the terminal of 2 ; 3 schematisch die Anordnung der Kontaktelemente des Anschlusses der 2 ; 3 schematically the arrangement of the contact elements of the terminal of 2 ; 3 schematisch die Anordnung der Kontaktelemente des Anschlusses der 2 ; 3 schematically the arrangement of the contact elements of the terminal of 2 ; 3 schematisch die Anordnung der Kontaktelemente des Anschlusses der 2 ; 3 schematically the arrangement of the contact elements of the terminal of 2 ;
  • 4 eine vereinfachte perspektivische Ansicht eines Kontaktelements; 4 a simplified perspective view of a contact element; 4 eine vereinfachte perspektivische Ansicht eines Kontaktelements; 4 a simplified perspective view of a contact element; 4 eine vereinfachte perspektivische Ansicht eines Kontaktelements; 4 a simplified perspective view of a contact element; 4 eine vereinfachte perspektivische Ansicht eines Kontaktelements; 4 a simplified perspective view of a contact element;
  • 5 einen der 2 entsprechenden Schnitt bei einer geänderten Ausführungsform; 5 one of the 2 corresponding section in a modified embodiment; 5 einen der 2 entsprechenden Schnitt bei einer geänderten Ausführungsform; 5 one of the 2 corresponding section in a modified embodiment; 5 einen der 2 entsprechenden Schnitt bei einer geänderten Ausführungsform; 5 one of the 2 corresponding section in a modified embodiment; 5 einen der 2 entsprechenden Schnitt bei einer geänderten Ausführungsform; 5 one of the 2 corresponding section in a modified embodiment; 5 einen der 2 entsprechenden Schnitt bei einer geänderten Ausführungsform; 5 one of the 2 corresponding section in a modified embodiment; 5 einen der 2 entsprechenden Schnitt bei einer geänderten Ausführungsform; 5 one of the 2 corresponding section in a modified embodiment; 5 einen der 2 entsprechenden Schnitt bei einer geänderten Ausführungsform; 5 one of the 2 corresponding section in a modified embodiment; 5 einen der 2 entsprechenden Schnitt bei einer geänderten Ausführungsform; 5 one of the 2 corresponding section in a modified embodiment;
  • 6 eine vereinfachte Darstellung für eine vereinfachte Anordnung; 6 6 eine vereinfachte Darstellung für eine vereinfachte Anordnung; 6 6 eine vereinfachte Darstellung für eine vereinfachte Anordnung; 6 a simplified representation of a simplified arrangement; a simplified representation of a simplified arrangement;
  • 7 eine andere Art der Anbringung von Kontaktelementen an der Leiterplatte. 7 another way of attaching contact elements to the circuit board. 7 eine andere Art der Anbringung von Kontaktelementen an der Leiterplatte. 7 another way of attaching contact elements to the circuit board. 7 eine andere Art der Anbringung von Kontaktelementen an der Leiterplatte. 7 another way of attaching contact elements to the circuit board. 7 eine andere Art der Anbringung von Kontaktelementen an der Leiterplatte. 7 another way of attaching contact elements to the circuit board.
  • Die 1 zeigt eine Draufsicht auf eine Leiterplatte, die zur Anbringung an einer Kraftfahrzeugbatterie bestimmt ist und mit der weiterführende Leitungen zu den elektrischen Verbrauchern des Kraftfahrzeugs verbunden werden können. Die Leiterplatte 1 weist einen mit einem Handrad 2 zu seiner Betätigung versehenen Polanschluss 3 auf. An dieser Stelle ist dann, wenn die Leiterplatte 1 an der Batterie befestigt ist, der positive Pol der Batterie angeordnet. The 1 Die 1 zeigt eine Draufsicht auf eine Leiterplatte, die zur Anbringung an einer Kraftfahrzeugbatterie bestimmt ist und mit der weiterführende Leitungen zu den elektrischen Verbrauchern des Kraftfahrzeugs verbunden werden können. Die Leiterplatte 1 weist einen mit einem Handrad 2 zu seiner Betätigung versehenen Polanschluss 3 auf. An dieser Stelle ist dann, wenn die Leiterplatte 1 an der Batterie befestigt ist, der positive Pol der Batterie angeordnet. The 1 Die 1 zeigt eine Draufsicht auf eine Leiterplatte, die zur Anbringung an einer Kraftfahrzeugbatterie bestimmt ist und mit der weiterführende Leitungen zu den elektrischen Verbrauchern des Kraftfahrzeugs verbunden werden können. Die Leiterplatte 1 weist einen mit einem Handrad 2 zu seiner Betätigung versehenen Polanschluss 3 auf. An dieser Stelle ist dann, wenn die Leiterplatte 1 an der Batterie befestigt ist, der positive Pol der Batterie angeordnet. The 1 Die 1 zeigt eine Draufsicht auf eine Leiterplatte, die zur Anbringung an einer Kraftfahrzeugbatterie bestimmt ist und mit der weiterführende Leitungen zu den elektrischen Verbrauchern des Kraftfahrzeugs verbunden werden können. Die Leiterplatte 1 weist einen mit einem Handrad 2 zu seiner Betätigung versehenen Polanschluss 3 auf. An dieser Stelle ist dann, wenn die Leiterplatte 1 an der Batterie befestigt ist, der positive Pol der Batterie angeordnet. The 1 Die 1 zeigt eine Draufsicht auf eine Leiterplatte, die zur Anbringung an einer Kraftfahrzeugbatterie bestimmt ist und mit der weiterführende Leitungen zu den elektrischen Verbrauchern des Kraftfahrzeugs verbunden werden können. Die Leiterplatte 1 weist einen mit einem Handrad 2 zu seiner Betätigung versehenen Polanschluss 3 auf. An dieser Stelle ist dann, wenn die Leiterplatte 1 an der Batterie befestigt ist, der positive Pol der Batterie angeordnet. The 1 Die 1 zeigt eine Draufsicht auf eine Leiterplatte, die zur Anbringung an einer Kraftfahrzeugbatterie bestimmt ist und mit der weiterführende Leitungen zu den elektrischen Verbrauchern des Kraftfahrzeugs verbunden werden können. Die Leiterplatte 1 weist einen mit einem Handrad 2 zu seiner Betätigung versehenen Polanschluss 3 auf. An dieser Stelle ist dann, wenn die Leiterplatte 1 an der Batterie befestigt ist, der positive Pol der Batterie angeordnet. The 1 Die 1 zeigt eine Draufsicht auf eine Leiterplatte, die zur Anbringung an einer Kraftfahrzeugbatterie bestimmt ist und mit der weiterführende Leitungen zu den elektrischen Verbrauchern des Kraftfahrzeugs verbunden werden können. Die Leiterplatte 1 weist einen mit einem Handrad 2 zu seiner Betätigung versehenen Polanschluss 3 auf. An dieser Stelle ist dann, wenn die Leiterplatte 1 an der Batterie befestigt ist, der positive Pol der Batterie angeordnet. The 1 Die 1 zeigt eine Draufsicht auf eine Leiterplatte, die zur Anbringung an einer Kraftfahrzeugbatterie bestimmt ist und mit der weiterführende Leitungen zu den elektrischen Verbrauchern des Kraftfahrzeugs verbunden werden können. Die Leiterplatte 1 weist einen mit einem Handrad 2 zu seiner Betätigung versehenen Polanschluss 3 auf. An dieser Stelle ist dann, wenn die Leiterplatte 1 an der Batterie befestigt ist, der positive Pol der Batterie angeordnet. The 1 Die 1 zeigt eine Draufsicht auf eine Leiterplatte, die zur Anbringung an einer Kraftfahrzeugbatterie bestimmt ist und mit der weiterführende Leitungen zu den elektrischen Verbrauchern des Kraftfahrzeugs verbunden werden können. Die Leiterplatte 1 weist einen mit einem Handrad 2 zu seiner Betätigung versehenen Polanschluss 3 auf. An dieser Stelle ist dann, wenn die Leiterplatte 1 an der Batterie befestigt ist, der positive Pol der Batterie angeordnet. The 1 Die 1 zeigt eine Draufsicht auf eine Leiterplatte, die zur Anbringung an einer Kraftfahrzeugbatterie bestimmt ist und mit der weiterführende Leitungen zu den elektrischen Verbrauchern des Kraftfahrzeugs verbunden werden können. Die Leiterplatte 1 weist einen mit einem Handrad 2 zu seiner Betätigung versehenen Polanschluss 3 auf. An dieser Stelle ist dann, wenn die Leiterplatte 1 an der Batterie befestigt ist, der positive Pol der Batterie angeordnet. The 1 Die 1 zeigt eine Draufsicht auf eine Leiterplatte, die zur Anbringung an einer Kraftfahrzeugbatterie bestimmt ist und mit der weiterführende Leitungen zu den elektrischen Verbrauchern des Kraftfahrzeugs verbunden werden können. Die Leiterplatte 1 weist einen mit einem Handrad 2 zu seiner Betätigung versehenen Polanschluss 3 auf. An dieser Stelle ist dann, wenn die Leiterplatte 1 an der Batterie befestigt ist, der positive Pol der Batterie angeordnet. The 1 Die 1 zeigt eine Draufsicht auf eine Leiterplatte, die zur Anbringung an einer Kraftfahrzeugbatterie bestimmt ist und mit der weiterführende Leitungen zu den elektrischen Verbrauchern des Kraftfahrzeugs verbunden werden können. Die Leiterplatte 1 weist einen mit einem Handrad 2 zu seiner Betätigung versehenen Polanschluss 3 auf. An dieser Stelle ist dann, wenn die Leiterplatte 1 an der Batterie befestigt ist, der positive Pol der Batterie angeordnet. The 1 shows a plan view of a printed circuit board, which is intended for attachment to a motor vehicle battery and can be connected to the further lines to the electrical consumers of the motor vehicle. shows a plan view of a printed circuit board, which is intended for attachment to a motor vehicle battery and can be connected to the further lines to the electrical consumers of the motor vehicle. The circuit board The circuit board 1 1 has one with a handwheel has one with a handwheel 2 2 provided for its operation pole connection provided for its operation pole connection 3 3 on. on. At this point is when the circuit board At this point is when the circuit board 1 1 attached to the battery, the positive pole of the battery is arranged. attached to the battery, the positive pole of the battery is arranged.
  • Eine Längskante 4 der Leiterplatte 1 entlang sind mehrere als Schraubanschlüsse ausgebildete Leitungsanschlüsse 5 angebracht, an denen zu den Verbrauchern des Kraftfahrzeugs führende Leitungen angeschraubt werden können. Einzelheiten solcher Schraubanschlüsse sind nicht dargestellt. Schraubanschlüsse oder Steckanschlüsse für Leitungen sind im Stand der Technik bekannt. Wie man der 1 auch entnehmen kann, gibt es Leitungsanschlüsse 5 Eine Längskante 4 der Leiterplatte 1 entlang sind mehrere als Schraubanschlüsse ausgebildete Leitungsanschlüsse 5 angebracht, an denen zu den Verbrauchern des Kraftfahrzeugs führende Leitungen angeschraubt werden können. Einzelheiten solcher Schraubanschlüsse sind nicht dargestellt. Schraubanschlüsse oder Steckanschlüsse für Leitungen sind im Stand der Technik bekannt. Wie man der 1 auch entnehmen kann, gibt es Leitungsanschlüsse 5 Eine Längskante 4 der Leiterplatte 1 entlang sind mehrere als Schraubanschlüsse ausgebildete Leitungsanschlüsse 5 angebracht, an denen zu den Verbrauchern des Kraftfahrzeugs führende Leitungen angeschraubt werden können. Einzelheiten solcher Schraubanschlüsse sind nicht dargestellt. Schraubanschlüsse oder Steckanschlüsse für Leitungen sind im Stand der Technik bekannt. Wie man der 1 auch entnehmen kann, gibt es Leitungsanschlüsse 5 Eine Längskante 4 der Leiterplatte 1 entlang sind mehrere als Schraubanschlüsse ausgebildete Leitungsanschlüsse 5 angebracht, an denen zu den Verbrauchern des Kraftfahrzeugs führende Leitungen angeschraubt werden können. Einzelheiten solcher Schraubanschlüsse sind nicht dargestellt. Schraubanschlüsse oder Steckanschlüsse für Leitungen sind im Stand der Technik bekannt. Wie man der 1 auch entnehmen kann, gibt es Leitungsanschlüsse 5 Eine Längskante 4 der Leiterplatte 1 entlang sind mehrere als Schraubanschlüsse ausgebildete Leitungsanschlüsse 5 angebracht, an denen zu den Verbrauchern des Kraftfahrzeugs führende Leitungen angeschraubt werden können. Einzelheiten solcher Schraubanschlüsse sind nicht dargestellt. Schraubanschlüsse oder Steckanschlüsse für Leitungen sind im Stand der Technik bekannt. Wie man der 1 auch entnehmen kann, gibt es Leitungsanschlüsse 5 Eine Längskante 4 der Leiterplatte 1 entlang sind mehrere als Schraubanschlüsse ausgebildete Leitungsanschlüsse 5 angebracht, an denen zu den Verbrauchern des Kraftfahrzeugs führende Leitungen angeschraubt werden können. Einzelheiten solcher Schraubanschlüsse sind nicht dargestellt. Schraubanschlüsse oder Steckanschlüsse für Leitungen sind im Stand der Technik bekannt. Wie man der 1 auch entnehmen kann, gibt es Leitungsanschlüsse 5 Eine Längskante 4 der Leiterplatte 1 entlang sind mehrere als Schraubanschlüsse ausgebildete Leitungsanschlüsse 5 angebracht, an denen zu den Verbrauchern des Kraftfahrzeugs führende Leitungen angeschraubt werden können. Einzelheiten solcher Schraubanschlüsse sind nicht dargestellt. Schraubanschlüsse oder Steckanschlüsse für Leitungen sind im Stand der Technik bekannt. Wie man der 1 auch entnehmen kann, gibt es Leitungsanschlüsse 5 Eine Längskante 4 der Leiterplatte 1 entlang sind mehrere als Schraubanschlüsse ausgebildete Leitungsanschlüsse 5 angebracht, an denen zu den Verbrauchern des Kraftfahrzeugs führende Leitungen angeschraubt werden können. Einzelheiten solcher Schraubanschlüsse sind nicht dargestellt. Schraubanschlüsse oder Steckanschlüsse für Leitungen sind im Stand der Technik bekannt. Wie man der 1 auch entnehmen kann, gibt es Leitungsanschlüsse 5 Eine Längskante 4 der Leiterplatte 1 entlang sind mehrere als Schraubanschlüsse ausgebildete Leitungsanschlüsse 5 angebracht, an denen zu den Verbrauchern des Kraftfahrzeugs führende Leitungen angeschraubt werden können. Einzelheiten solcher Schraubanschlüsse sind nicht dargestellt. Schraubanschlüsse oder Steckanschlüsse für Leitungen sind im Stand der Technik bekannt. Wie man der 1 auch entnehmen kann, gibt es Leitungsanschlüsse 5 Eine Längskante 4 der Leiterplatte 1 entlang sind mehrere als Schraubanschlüsse ausgebildete Leitungsanschlüsse 5 angebracht, an denen zu den Verbrauchern des Kraftfahrzeugs führende Leitungen angeschraubt werden können. Einzelheiten solcher Schraubanschlüsse sind nicht dargestellt. Schraubanschlüsse oder Steckanschlüsse für Leitungen sind im Stand der Technik bekannt. Wie man der 1 auch entnehmen kann, gibt es Leitungsanschlüsse 5 unterschiedlicher Größen, je nach dem Querschnitt der hier anzubringenden Kabel. different sizes, depending on the cross-section of the cables to be attached here. Die Leitungsanschlüsse The line connections 5 5 können daher unabhängig voneinander belegt werden, es können Leitungen zu verschiedenen Verbrauchern unabhängig voneinander abgeklemmt und angeklemmt werden. can therefore be assigned independently of each other, lines to different consumers can be disconnected and connected independently of each other. A longitudinal edge A longitudinal edge 4 4th the circuit board the circuit board 1 1 along are several trained as screw connections line connections along are several trained as screw connections line connections 5 5 attached to which can be screwed to the consumers of the motor vehicle leading lines. attached to which can be screwed to the consumers of the motor vehicle leading lines. Details of such screw connections are not shown. Details of such screw connections are not shown. Screw connections or plug connections for lines are known in the prior art. Screw connections or plug connections for lines are known in the prior art. How to get the How to get the 1 1 can also be seen, there are line connections can also be seen, there are line connections 5 5 different sizes, depending on the cross section of the cable to be attached here. different sizes, depending on the cross section of the cable to be attached here. The pipe connections The pipe connections 5 5 can therefore be occupied independently of each other, it can lines to different consumers are disconnected and clamped independently. can therefore be occupied independently of each other, it can lines to different consumers are disconnected and clamped independently.
  • Auf der Oberseite der Leiterplatte 1 sind darüber hinaus einige Stecksockel 6 beispielsweise für Schmelzsicherungen angebracht, die ebenfalls mit Leiterbahnen innerhalb der Leiterplatte in elektrischer Verbindung stehen. On top of the circuit board 1 There are also some plug sockets 6 for example, mounted for fuses, which are also in electrical connection with tracks within the circuit board. Auf der Oberseite der Leiterplatte 1 sind darüber hinaus einige Stecksockel 6 beispielsweise für Schmelzsicherungen angebracht, die ebenfalls mit Leiterbahnen innerhalb der Leiterplatte in elektrischer Verbindung stehen. On top of the circuit board 1 There are also some plug sockets 6 for example, mounted for fuses, which are also in electrical connection with tracks within the circuit board. Auf der Oberseite der Leiterplatte 1 sind darüber hinaus einige Stecksockel 6 beispielsweise für Schmelzsicherungen angebracht, die ebenfalls mit Leiterbahnen innerhalb der Leiterplatte in elektrischer Verbindung stehen. On top of the circuit board 1 There are also some plug sockets 6 for example, mounted for fuses, which are also in electrical connection with tracks within the circuit board. Auf der Oberseite der Leiterplatte 1 sind darüber hinaus einige Stecksockel 6 beispielsweise für Schmelzsicherungen angebracht, die ebenfalls mit Leiterbahnen innerhalb der Leiterplatte in elektrischer Verbindung stehen. On top of the circuit board 1 There are also some plug sockets 6 for example, mounted for fuses, which are also in electrical connection with tracks within the circuit board. Auf der Oberseite der Leiterplatte 1 sind darüber hinaus einige Stecksockel 6 beispielsweise für Schmelzsicherungen angebracht, die ebenfalls mit Leiterbahnen innerhalb der Leiterplatte in elektrischer Verbindung stehen. On top of the circuit board 1 There are also some plug sockets 6 for example, mounted for fuses, which are also in electrical connection with tracks within the circuit board. Auf der Oberseite der Leiterplatte 1 sind darüber hinaus einige Stecksockel 6 beispielsweise für Schmelzsicherungen angebracht, die ebenfalls mit Leiterbahnen innerhalb der Leiterplatte in elektrischer Verbindung stehen. On top of the circuit board 1 There are also some plug sockets 6 for example, mounted for fuses, which are also in electrical connection with tracks within the circuit board. Auf der Oberseite der Leiterplatte 1 sind darüber hinaus einige Stecksockel 6 beispielsweise für Schmelzsicherungen angebracht, die ebenfalls mit Leiterbahnen innerhalb der Leiterplatte in elektrischer Verbindung stehen. On top of the circuit board 1 There are also some plug sockets 6 for example, mounted for fuses, which are also in electrical connection with tracks within the circuit board. Auf der Oberseite der Leiterplatte 1 sind darüber hinaus einige Stecksockel 6 beispielsweise für Schmelzsicherungen angebracht, die ebenfalls mit Leiterbahnen innerhalb der Leiterplatte in elektrischer Verbindung stehen. On top of the circuit board 1 There are also some plug sockets 6 for example, mounted for fuses, which are also in electrical connection with tracks within the circuit board. Auf der Oberseite der Leiterplatte 1 sind darüber hinaus einige Stecksockel 6 beispielsweise für Schmelzsicherungen angebracht, die ebenfalls mit Leiterbahnen innerhalb der Leiterplatte in elektrischer Verbindung stehen. On top of the circuit board 1 There are also some plug sockets 6 for example, mounted for fuses, which are also in electrical connection with tracks within the circuit board.
  • 2 zeigt nun einen vereinfachten Querschnitt durch den Polanschluss 3 in 1 . Die Kfz Batterie 7 hat an dieser Stelle den Batteriepol 8 , der die Form eines Kegelstumpfs mit einer ebenen Stirnfläche 9 aufweist. Diese Form ist standardisiert. Die Leiterplatte 1 weist an der dem Batteriepol 8 zugeordneten Stelle ein Loch auf, so dass sie unterhalb der Stirnfläche 9 des Batteriepols 8 angeordnet werden kann. Im Randbereich des Lochs in der Leiterplatte 1 2 zeigt nun einen vereinfachten Querschnitt durch den Polanschluss 3 in 1 . Die Kfz Batterie 7 hat an dieser Stelle den Batteriepol 8 , der die Form eines Kegelstumpfs mit einer ebenen Stirnfläche 9 aufweist. Diese Form ist standardisiert. Die Leiterplatte 1 weist an der dem Batteriepol 8 zugeordneten Stelle ein Loch auf, so dass sie unterhalb der Stirnfläche 9 des Batteriepols 8 angeordnet werden kann. Im Randbereich des Lochs in der Leiterplatte 1 2 zeigt nun einen vereinfachten Querschnitt durch den Polanschluss 3 in 1 . Die Kfz Batterie 7 hat an dieser Stelle den Batteriepol 8 , der die Form eines Kegelstumpfs mit einer ebenen Stirnfläche 9 aufweist. Diese Form ist standardisiert. Die Leiterplatte 1 weist an der dem Batteriepol 8 zugeordneten Stelle ein Loch auf, so dass sie unterhalb der Stirnfläche 9 des Batteriepols 8 angeordnet werden kann. Im Randbereich des Lochs in der Leiterplatte 1 2 zeigt nun einen vereinfachten Querschnitt durch den Polanschluss 3 in 1 . Die Kfz Batterie 7 hat an dieser Stelle den Batteriepol 8 , der die Form eines Kegelstumpfs mit einer ebenen Stirnfläche 9 aufweist. Diese Form ist standardisiert. Die Leiterplatte 1 weist an der dem Batteriepol 8 zugeordneten Stelle ein Loch auf, so dass sie unterhalb der Stirnfläche 9 des Batteriepols 8 angeordnet werden kann. Im Randbereich des Lochs in der Leiterplatte 1 2 zeigt nun einen vereinfachten Querschnitt durch den Polanschluss 3 in 1 . Die Kfz Batterie 7 hat an dieser Stelle den Batteriepol 8 , der die Form eines Kegelstumpfs mit einer ebenen Stirnfläche 9 aufweist. Diese Form ist standardisiert. Die Leiterplatte 1 weist an der dem Batteriepol 8 zugeordneten Stelle ein Loch auf, so dass sie unterhalb der Stirnfläche 9 des Batteriepols 8 angeordnet werden kann. Im Randbereich des Lochs in der Leiterplatte 1 2 zeigt nun einen vereinfachten Querschnitt durch den Polanschluss 3 in 1 . Die Kfz Batterie 7 hat an dieser Stelle den Batteriepol 8 , der die Form eines Kegelstumpfs mit einer ebenen Stirnfläche 9 aufweist. Diese Form ist standardisiert. Die Leiterplatte 1 weist an der dem Batteriepol 8 zugeordneten Stelle ein Loch auf, so dass sie unterhalb der Stirnfläche 9 des Batteriepols 8 angeordnet werden kann. Im Randbereich des Lochs in der Leiterplatte 1 2 zeigt nun einen vereinfachten Querschnitt durch den Polanschluss 3 in 1 . Die Kfz Batterie 7 hat an dieser Stelle den Batteriepol 8 , der die Form eines Kegelstumpfs mit einer ebenen Stirnfläche 9 aufweist. Diese Form ist standardisiert. Die Leiterplatte 1 weist an der dem Batteriepol 8 zugeordneten Stelle ein Loch auf, so dass sie unterhalb der Stirnfläche 9 des Batteriepols 8 angeordnet werden kann. Im Randbereich des Lochs in der Leiterplatte 1 2 zeigt nun einen vereinfachten Querschnitt durch den Polanschluss 3 in 1 . Die Kfz Batterie 7 hat an dieser Stelle den Batteriepol 8 , der die Form eines Kegelstumpfs mit einer ebenen Stirnfläche 9 aufweist. Diese Form ist standardisiert. Die Leiterplatte 1 weist an der dem Batteriepol 8 zugeordneten Stelle ein Loch auf, so dass sie unterhalb der Stirnfläche 9 des Batteriepols 8 angeordnet werden kann. Im Randbereich des Lochs in der Leiterplatte 1 2 zeigt nun einen vereinfachten Querschnitt durch den Polanschluss 3 in 1 . Die Kfz Batterie 7 hat an dieser Stelle den Batteriepol 8 , der die Form eines Kegelstumpfs mit einer ebenen Stirnfläche 9 aufweist. Diese Form ist standardisiert. Die Leiterplatte 1 weist an der dem Batteriepol 8 zugeordneten Stelle ein Loch auf, so dass sie unterhalb der Stirnfläche 9 des Batteriepols 8 angeordnet werden kann. Im Randbereich des Lochs in der Leiterplatte 1 2 zeigt nun einen vereinfachten Querschnitt durch den Polanschluss 3 in 1 . Die Kfz Batterie 7 hat an dieser Stelle den Batteriepol 8 , der die Form eines Kegelstumpfs mit einer ebenen Stirnfläche 9 aufweist. Diese Form ist standardisiert. Die Leiterplatte 1 weist an der dem Batteriepol 8 zugeordneten Stelle ein Loch auf, so dass sie unterhalb der Stirnfläche 9 des Batteriepols 8 angeordnet werden kann. Im Randbereich des Lochs in der Leiterplatte 1 2 zeigt nun einen vereinfachten Querschnitt durch den Polanschluss 3 in 1 . Die Kfz Batterie 7 hat an dieser Stelle den Batteriepol 8 , der die Form eines Kegelstumpfs mit einer ebenen Stirnfläche 9 aufweist. Diese Form ist standardisiert. Die Leiterplatte 1 weist an der dem Batteriepol 8 zugeordneten Stelle ein Loch auf, so dass sie unterhalb der Stirnfläche 9 des Batteriepols 8 angeordnet werden kann. Im Randbereich des Lochs in der Leiterplatte 1 2 zeigt nun einen vereinfachten Querschnitt durch den Polanschluss 3 in 1 . Die Kfz Batterie 7 hat an dieser Stelle den Batteriepol 8 , der die Form eines Kegelstumpfs mit einer ebenen Stirnfläche 9 aufweist. Diese Form ist standardisiert. Die Leiterplatte 1 weist an der dem Batteriepol 8 zugeordneten Stelle ein Loch auf, so dass sie unterhalb der Stirnfläche 9 des Batteriepols 8 angeordnet werden kann. Im Randbereich des Lochs in der Leiterplatte 1 2 zeigt nun einen vereinfachten Querschnitt durch den Polanschluss 3 in 1 . Die Kfz Batterie 7 hat an dieser Stelle den Batteriepol 8 , der die Form eines Kegelstumpfs mit einer ebenen Stirnfläche 9 aufweist. Diese Form ist standardisiert. Die Leiterplatte 1 weist an der dem Batteriepol 8 zugeordneten Stelle ein Loch auf, so dass sie unterhalb der Stirnfläche 9 des Batteriepols 8 angeordnet werden kann. Im Randbereich des Lochs in der Leiterplatte 1 2 zeigt nun einen vereinfachten Querschnitt durch den Polanschluss 3 in 1 . Die Kfz Batterie 7 hat an dieser Stelle den Batteriepol 8 , der die Form eines Kegelstumpfs mit einer ebenen Stirnfläche 9 aufweist. Diese Form ist standardisiert. Die Leiterplatte 1 weist an der dem Batteriepol 8 zugeordneten Stelle ein Loch auf, so dass sie unterhalb der Stirnfläche 9 des Batteriepols 8 angeordnet werden kann. Im Randbereich des Lochs in der Leiterplatte 1 2 zeigt nun einen vereinfachten Querschnitt durch den Polanschluss 3 in 1 . Die Kfz Batterie 7 hat an dieser Stelle den Batteriepol 8 , der die Form eines Kegelstumpfs mit einer ebenen Stirnfläche 9 aufweist. Diese Form ist standardisiert. Die Leiterplatte 1 weist an der dem Batteriepol 8 zugeordneten Stelle ein Loch auf, so dass sie unterhalb der Stirnfläche 9 des Batteriepols 8 angeordnet werden kann. Im Randbereich des Lochs in der Leiterplatte 1 2 zeigt nun einen vereinfachten Querschnitt durch den Polanschluss 3 in 1 . Die Kfz Batterie 7 hat an dieser Stelle den Batteriepol 8 , der die Form eines Kegelstumpfs mit einer ebenen Stirnfläche 9 aufweist. Diese Form ist standardisiert. Die Leiterplatte 1 weist an der dem Batteriepol 8 zugeordneten Stelle ein Loch auf, so dass sie unterhalb der Stirnfläche 9 des Batteriepols 8 angeordnet werden kann. Im Randbereich des Lochs in der Leiterplatte 1 2 zeigt nun einen vereinfachten Querschnitt durch den Polanschluss 3 in 1 . Die Kfz Batterie 7 hat an dieser Stelle den Batteriepol 8 , der die Form eines Kegelstumpfs mit einer ebenen Stirnfläche 9 aufweist. Diese Form ist standardisiert. Die Leiterplatte 1 weist an der dem Batteriepol 8 zugeordneten Stelle ein Loch auf, so dass sie unterhalb der Stirnfläche 9 des Batteriepols 8 angeordnet werden kann. Im Randbereich des Lochs in der Leiterplatte 1 2 zeigt nun einen vereinfachten Querschnitt durch den Polanschluss 3 in 1 . Die Kfz Batterie 7 hat an dieser Stelle den Batteriepol 8 , der die Form eines Kegelstumpfs mit einer ebenen Stirnfläche 9 aufweist. Diese Form ist standardisiert. Die Leiterplatte 1 weist an der dem Batteriepol 8 zugeordneten Stelle ein Loch auf, so dass sie unterhalb der Stirnfläche 9 des Batteriepols 8 angeordnet werden kann. Im Randbereich des Lochs in der Leiterplatte 1 2 zeigt nun einen vereinfachten Querschnitt durch den Polanschluss 3 in 1 . Die Kfz Batterie 7 hat an dieser Stelle den Batteriepol 8 , der die Form eines Kegelstumpfs mit einer ebenen Stirnfläche 9 aufweist. Diese Form ist standardisiert. Die Leiterplatte 1 weist an der dem Batteriepol 8 zugeordneten Stelle ein Loch auf, so dass sie unterhalb der Stirnfläche 9 des Batteriepols 8 angeordnet werden kann. Im Randbereich des Lochs in der Leiterplatte 1 2 zeigt nun einen vereinfachten Querschnitt durch den Polanschluss 3 in 1 . Die Kfz Batterie 7 hat an dieser Stelle den Batteriepol 8 , der die Form eines Kegelstumpfs mit einer ebenen Stirnfläche 9 aufweist. Diese Form ist standardisiert. Die Leiterplatte 1 weist an der dem Batteriepol 8 zugeordneten Stelle ein Loch auf, so dass sie unterhalb der Stirnfläche 9 des Batteriepols 8 angeordnet werden kann. Im Randbereich des Lochs in der Leiterplatte 1 2 zeigt nun einen vereinfachten Querschnitt durch den Polanschluss 3 in 1 . Die Kfz Batterie 7 hat an dieser Stelle den Batteriepol 8 , der die Form eines Kegelstumpfs mit einer ebenen Stirnfläche 9 aufweist. Diese Form ist standardisiert. Die Leiterplatte 1 weist an der dem Batteriepol 8 zugeordneten Stelle ein Loch auf, so dass sie unterhalb der Stirnfläche 9 des Batteriepols 8 angeordnet werden kann. Im Randbereich des Lochs in der Leiterplatte 1 sind Kontaktelemente are contact elements 10 10 befestigt. attached. Die Kontaktelemente The contact elements 10 10 weisen an ihrer radialen Außenseite nach oben ragende Kontaktstifte have upwardly projecting contact pins on their radial outside 11 11 auf, die in durchkontaktierte Bohrungen der Leiterplatte on that in plated through holes of the circuit board 1 1 eingepresst sind. are pressed in. Diese Einpressung dient zur elektrischen und mechanischen Verbindung mit der Leiterplatte. This press-fit is used for the electrical and mechanical connection to the circuit board. Zusätzlich sind die Kontaktelemente In addition, there are the contact elements 10 10 in einem Kontaktträger in a contact carrier 12 12 aufgenommen, der als Hülse ausgebildet ist und innerhalb des Lochs in der Leiterplatte recorded, which is designed as a sleeve and inside the hole in the circuit board 1 1 angeordnet ist. is arranged. Der Kontaktträger The contact carrier 12 12 weist einen unteren Flansch has a lower flange 13 13th auf, der unterhalb der Leiterplatte on, the one below the circuit board 1 1 angeordnet ist. is arranged. Auf der durch den Flansch On the through the flange 13 13th gebildeten Schulter liegt die Leiterplatte formed shoulder lies the circuit board 1 1 auf. on. An der radialen Außenseite weist der Kontaktträger The contact carrier has on the radial outside 12 12 mindestens in seinem oberen Bereich ein Außengewinde an external thread at least in its upper area 14 14th auf. on. 2 2 now shows a simplified cross section through the pole connection now shows a simplified cross section through the pole connection 3 3 in in 1 1 , The car battery , The car battery 7 7th has the battery pole at this point has the battery pole at this point 8th 8th which has the shape of a truncated cone with a flat face which has the shape of a truncated cone with a flat face 9 9 having. having. This form is standardized. This form is standardized. The circuit board The circuit board 1 1 indicates at the battery pole indicates at the battery pole 8th 8th Place a hole on it, leaving it below the face Place a hole on it, leaving it below the face 9 9 of the battery pole of the battery pole 8th 8th can be arranged. can be arranged. In the edge area of the hole in the circuit board In the edge area of ​​the hole in the circuit board 1 1 are contact elements are contact elements 10 10 attached. attached. The contact elements The contact elements 10 10 have upwardly projecting pins on their radially outer side have upwardly projecting pins on their radially outer side 11 11 on, in through-hole holes of the circuit board on, in through-hole holes of the circuit board 1 1 are pressed. are pressed. This press-fit is used for electrical and mechanical connection with the circuit board. This press-fit is used for electrical and mechanical connection with the circuit board. In addition, the contact elements In addition, the contact elements 10 10 in a contact carrier in a contact carrier 12 12th received, which is formed as a sleeve and within the hole in the circuit board received, which is formed as a sleeve and within the hole in the circuit board 1 1 is arranged. is arranged. The contact carrier The contact carrier 12 12 has a lower flange has a lower flange 13 13th on, underneath the circuit board on, underneath the circuit board 1 1 is arranged. is arranged. On the through the flange On the through the flange 13 13th formed shoulder lies the circuit board formed shoulder lies the circuit board 1 1 on. on. At the radial outside, the contact carrier At the radial outside, the contact carrier 12 12 at least in its upper part an external thread at least in its upper part of an external thread 14 14th on. on.
  • Die Kontaktelemente 10 weisen an ihren radialen Innenseiten Kontaktzungen 15 auf, deren Länge etwa der Höhe des Batteriepol 8 entspricht. The contact elements 10 have at their radial inner sides contact tongues 15 whose length is about the height of the battery pole 8th equivalent. Die Kontaktelemente 10 weisen an ihren radialen Innenseiten Kontaktzungen 15 auf, deren Länge etwa der Höhe des Batteriepol 8 entspricht. The contact elements 10 have at their radial inner sides contact tongues 15 whose length is about the height of the battery pole 8th equivalent. Die Kontaktelemente 10 weisen an ihren radialen Innenseiten Kontaktzungen 15 auf, deren Länge etwa der Höhe des Batteriepol 8 entspricht. The contact elements 10 have at their radial inner sides contact tongues 15 whose length is about the height of the battery pole 8th equivalent. Die Kontaktelemente 10 weisen an ihren radialen Innenseiten Kontaktzungen 15 auf, deren Länge etwa der Höhe des Batteriepol 8 entspricht. The contact elements 10 have at their radial inner sides contact tongues 15 whose length is about the height of the battery pole 8th equivalent. Die Kontaktelemente 10 weisen an ihren radialen Innenseiten Kontaktzungen 15 auf, deren Länge etwa der Höhe des Batteriepol 8 entspricht. The contact elements 10 have at their radial inner sides contact tongues 15 whose length is about the height of the battery pole 8th equivalent. Die Kontaktelemente 10 weisen an ihren radialen Innenseiten Kontaktzungen 15 auf, deren Länge etwa der Höhe des Batteriepol 8 entspricht. The contact elements 10 have at their radial inner sides contact tongues 15 whose length is about the height of the battery pole 8th equivalent. Die Kontaktelemente 10 weisen an ihren radialen Innenseiten Kontaktzungen 15 auf, deren Länge etwa der Höhe des Batteriepol 8 entspricht. The contact elements 10 have at their radial inner sides contact tongues 15 whose length is about the height of the battery pole 8th equivalent. Die Kontaktelemente 10 weisen an ihren radialen Innenseiten Kontaktzungen 15 auf, deren Länge etwa der Höhe des Batteriepol 8 entspricht. The contact elements 10 have at their radial inner sides contact tongues 15 whose length is about the height of the battery pole 8th equivalent. Die Kontaktelemente 10 weisen an ihren radialen Innenseiten Kontaktzungen 15 auf, deren Länge etwa der Höhe des Batteriepol 8 entspricht. The contact elements 10 have at their radial inner sides contact tongues 15 whose length is about the height of the battery pole 8th equivalent. Die Kontaktelemente 10 weisen an ihren radialen Innenseiten Kontaktzungen 15 auf, deren Länge etwa der Höhe des Batteriepol 8 entspricht. The contact elements 10 have at their radial inner sides contact tongues 15 whose length is about the height of the battery pole 8th equivalent. Die Kontaktelemente 10 weisen an ihren radialen Innenseiten Kontaktzungen 15 auf, deren Länge etwa der Höhe des Batteriepol 8 entspricht. The contact elements 10 have at their radial inner sides contact tongues 15 whose length is about the height of the battery pole 8th equivalent. Die Kontaktelemente 10 weisen an ihren radialen Innenseiten Kontaktzungen 15 auf, deren Länge etwa der Höhe des Batteriepol 8 entspricht. The contact elements 10 have at their radial inner sides contact tongues 15 whose length is about the height of the battery pole 8th equivalent. Die Kontaktelemente 10 weisen an ihren radialen Innenseiten Kontaktzungen 15 auf, deren Länge etwa der Höhe des Batteriepol 8 entspricht. The contact elements 10 have at their radial inner sides contact tongues 15 whose length is about the height of the battery pole 8th equivalent.
  • In einem radialen Zwischenraum zwischen den Kontaktzungen 15 und der Innenseite des Kontaktträgers 12 ist ein Keilring 16 eingesetzt, dessen radiale Außenseite und radiale Innenseite in Richtung nach unten konvergieren. Der Keilwinkel des Keilrings 16 ist entgegengesetzt zu dem Keilwinkel des Batteriepols 8 orientiert. In a radial gap between the reeds 15 and the inside of the contact carrier 12 is a wedge ring 16 used, converge the radial outer side and radially inner side in the downward direction. The wedge angle of the wedge ring 16 In einem radialen Zwischenraum zwischen den Kontaktzungen 15 und der Innenseite des Kontaktträgers 12 ist ein Keilring 16 eingesetzt, dessen radiale Außenseite und radiale Innenseite in Richtung nach unten konvergieren. Der Keilwinkel des Keilrings 16 ist entgegengesetzt zu dem Keilwinkel des Batteriepols 8 orientiert. In a radial gap between the reeds 15 and the inside of the contact carrier 12 is a wedge ring 16 used, converge the radial outer side and radially inner side in the downward direction. The wedge angle of the wedge ring 16 In einem radialen Zwischenraum zwischen den Kontaktzungen 15 und der Innenseite des Kontaktträgers 12 ist ein Keilring 16 eingesetzt, dessen radiale Außenseite und radiale Innenseite in Richtung nach unten konvergieren. Der Keilwinkel des Keilrings 16 ist entgegengesetzt zu dem Keilwinkel des Batteriepols 8 orientiert. In a radial gap between the reeds 15 and the inside of the contact carrier 12 is a wedge ring 16 used, converge the radial outer side and radially inner side in the downward direction. The wedge angle of the wedge ring 16 In einem radialen Zwischenraum zwischen den Kontaktzungen 15 und der Innenseite des Kontaktträgers 12 ist ein Keilring 16 eingesetzt, dessen radiale Außenseite und radiale Innenseite in Richtung nach unten konvergieren. Der Keilwinkel des Keilrings 16 ist entgegengesetzt zu dem Keilwinkel des Batteriepols 8 orientiert. In a radial gap between the reeds 15 and the inside of the contact carrier 12 is a wedge ring 16 used, converge the radial outer side and radially inner side in the downward direction. The wedge angle of the wedge ring 16 In einem radialen Zwischenraum zwischen den Kontaktzungen 15 und der Innenseite des Kontaktträgers 12 ist ein Keilring 16 eingesetzt, dessen radiale Außenseite und radiale Innenseite in Richtung nach unten konvergieren. Der Keilwinkel des Keilrings 16 ist entgegengesetzt zu dem Keilwinkel des Batteriepols 8 orientiert. In a radial gap between the reeds 15 and the inside of the contact carrier 12 is a wedge ring 16 used, converge the radial outer side and radially inner side in the downward direction. The wedge angle of the wedge ring 16 In einem radialen Zwischenraum zwischen den Kontaktzungen 15 und der Innenseite des Kontaktträgers 12 ist ein Keilring 16 eingesetzt, dessen radiale Außenseite und radiale Innenseite in Richtung nach unten konvergieren. Der Keilwinkel des Keilrings 16 ist entgegengesetzt zu dem Keilwinkel des Batteriepols 8 orientiert. In a radial gap between the reeds 15 and the inside of the contact carrier 12 is a wedge ring 16 used, converge the radial outer side and radially inner side in the downward direction. The wedge angle of the wedge ring 16 In einem radialen Zwischenraum zwischen den Kontaktzungen 15 und der Innenseite des Kontaktträgers 12 ist ein Keilring 16 eingesetzt, dessen radiale Außenseite und radiale Innenseite in Richtung nach unten konvergieren. Der Keilwinkel des Keilrings 16 ist entgegengesetzt zu dem Keilwinkel des Batteriepols 8 orientiert. In a radial gap between the reeds 15 and the inside of the contact carrier 12 is a wedge ring 16 used, converge the radial outer side and radially inner side in the downward direction. The wedge angle of the wedge ring 16 In einem radialen Zwischenraum zwischen den Kontaktzungen 15 und der Innenseite des Kontaktträgers 12 ist ein Keilring 16 eingesetzt, dessen radiale Außenseite und radiale Innenseite in Richtung nach unten konvergieren. Der Keilwinkel des Keilrings 16 ist entgegengesetzt zu dem Keilwinkel des Batteriepols 8 orientiert. In a radial gap between the reeds 15 and the inside of the contact carrier 12 is a wedge ring 16 used, converge the radial outer side and radially inner side in the downward direction. The wedge angle of the wedge ring 16 In einem radialen Zwischenraum zwischen den Kontaktzungen 15 und der Innenseite des Kontaktträgers 12 ist ein Keilring 16 eingesetzt, dessen radiale Außenseite und radiale Innenseite in Richtung nach unten konvergieren. Der Keilwinkel des Keilrings 16 ist entgegengesetzt zu dem Keilwinkel des Batteriepols 8 orientiert. In a radial gap between the reeds 15 and the inside of the contact carrier 12 is a wedge ring 16 used, converge the radial outer side and radially inner side in the downward direction. The wedge angle of the wedge ring 16 In einem radialen Zwischenraum zwischen den Kontaktzungen 15 und der Innenseite des Kontaktträgers 12 ist ein Keilring 16 eingesetzt, dessen radiale Außenseite und radiale Innenseite in Richtung nach unten konvergieren. Der Keilwinkel des Keilrings 16 ist entgegengesetzt zu dem Keilwinkel des Batteriepols 8 orientiert. In a radial gap between the reeds 15 and the inside of the contact carrier 12 is a wedge ring 16 used, converge the radial outer side and radially inner side in the downward direction. The wedge angle of the wedge ring 16 In einem radialen Zwischenraum zwischen den Kontaktzungen 15 und der Innenseite des Kontaktträgers 12 ist ein Keilring 16 eingesetzt, dessen radiale Außenseite und radiale Innenseite in Richtung nach unten konvergieren. Der Keilwinkel des Keilrings 16 ist entgegengesetzt zu dem Keilwinkel des Batteriepols 8 orientiert. In a radial gap between the reeds 15 and the inside of the contact carrier 12 is a wedge ring 16 used, converge the radial outer side and radially inner side in the downward direction. The wedge angle of the wedge ring 16 In einem radialen Zwischenraum zwischen den Kontaktzungen 15 und der Innenseite des Kontaktträgers 12 ist ein Keilring 16 eingesetzt, dessen radiale Außenseite und radiale Innenseite in Richtung nach unten konvergieren. Der Keilwinkel des Keilrings 16 ist entgegengesetzt zu dem Keilwinkel des Batteriepols 8 orientiert. In a radial gap between the reeds 15 and the inside of the contact carrier 12 is a wedge ring 16 used, converge the radial outer side and radially inner side in the downward direction. The wedge angle of the wedge ring 16 In einem radialen Zwischenraum zwischen den Kontaktzungen 15 und der Innenseite des Kontaktträgers 12 ist ein Keilring 16 eingesetzt, dessen radiale Außenseite und radiale Innenseite in Richtung nach unten konvergieren. Der Keilwinkel des Keilrings 16 ist entgegengesetzt zu dem Keilwinkel des Batteriepols 8 orientiert. In a radial gap between the reeds 15 and the inside of the contact carrier 12 is a wedge ring 16 used, converge the radial outer side and radially inner side in the downward direction. The wedge angle of the wedge ring 16 In einem radialen Zwischenraum zwischen den Kontaktzungen 15 und der Innenseite des Kontaktträgers 12 ist ein Keilring 16 eingesetzt, dessen radiale Außenseite und radiale Innenseite in Richtung nach unten konvergieren. Der Keilwinkel des Keilrings 16 ist entgegengesetzt zu dem Keilwinkel des Batteriepols 8 orientiert. In a radial gap between the reeds 15 and the inside of the contact carrier 12 is a wedge ring 16 used, converge the radial outer side and radially inner side in the downward direction. The wedge angle of the wedge ring 16 In einem radialen Zwischenraum zwischen den Kontaktzungen 15 und der Innenseite des Kontaktträgers 12 ist ein Keilring 16 eingesetzt, dessen radiale Außenseite und radiale Innenseite in Richtung nach unten konvergieren. Der Keilwinkel des Keilrings 16 ist entgegengesetzt zu dem Keilwinkel des Batteriepols 8 orientiert. In a radial gap between the reeds 15 and the inside of the contact carrier 12 is a wedge ring 16 used, converge the radial outer side and radially inner side in the downward direction. The wedge angle of the wedge ring 16 In einem radialen Zwischenraum zwischen den Kontaktzungen 15 und der Innenseite des Kontaktträgers 12 ist ein Keilring 16 eingesetzt, dessen radiale Außenseite und radiale Innenseite in Richtung nach unten konvergieren. Der Keilwinkel des Keilrings 16 ist entgegengesetzt zu dem Keilwinkel des Batteriepols 8 orientiert. In a radial gap between the reeds 15 and the inside of the contact carrier 12 is a wedge ring 16 used, converge the radial outer side and radially inner side in the downward direction. The wedge angle of the wedge ring 16 In einem radialen Zwischenraum zwischen den Kontaktzungen 15 und der Innenseite des Kontaktträgers 12 ist ein Keilring 16 eingesetzt, dessen radiale Außenseite und radiale Innenseite in Richtung nach unten konvergieren. Der Keilwinkel des Keilrings 16 ist entgegengesetzt zu dem Keilwinkel des Batteriepols 8 orientiert. In a radial gap between the reeds 15 and the inside of the contact carrier 12 is a wedge ring 16 used, converge the radial outer side and radially inner side in the downward direction. The wedge angle of the wedge ring 16 In einem radialen Zwischenraum zwischen den Kontaktzungen 15 und der Innenseite des Kontaktträgers 12 ist ein Keilring 16 eingesetzt, dessen radiale Außenseite und radiale Innenseite in Richtung nach unten konvergieren. Der Keilwinkel des Keilrings 16 ist entgegengesetzt zu dem Keilwinkel des Batteriepols 8 orientiert. In a radial gap between the reeds 15 and the inside of the contact carrier 12 is a wedge ring 16 used, converge the radial outer side and radially inner side in the downward direction. The wedge angle of the wedge ring 16 is opposite to the wedge angle of the battery post is opposite to the wedge angle of the battery post 8th 8th oriented. oriented.
  • Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 Auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 ist eine Mutter 17 aufgeschraubt, die ein Innengewinde 18 aufweist. Dieses Innengewinde 18 greift in das Außengewinde 14 des Kontaktträgers 12 ein. Der Keilring 16 liegt mit seiner oberen Stirnfläche an der Innenseite 19 der Mutter 17 an. Beim Aufschrauben der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 wird der Keilring 16 in den Zwischenraum zwischen den Kontaktträger 12 und den Kontaktzungen 15 eingeschoben und presst dadurch die Kontaktzungen 15 gegen den Kegelstumpf des Batteriepols 8 an. On the external thread 14 of the contact carrier 12 is a mother 17 screwed on, which has an internal thread 18 having. This internal thread 18 engages in the external thread 14 of the contact carrier 12 one. The wedge ring 16 lies with its upper end face on the inside 19 mother 17 at. When screwing the nut at. When screwing the nut 17 17th using the handwheel using the handwheel 2 2 becomes the wedge ring becomes the wedge ring 16 16 in the space between the contact carrier in the space between the contact carrier 12 12 and the reeds and the reeds 15 15th pushed in and thereby presses the tongues pushed in and thereby presses the tongues 15 15th against the truncated cone of the battery pole against the truncated cone of the battery pole 8th 8th at. at.
  • Auf diese Weise erfolgt eine mechanische Sicherung beziehungsweise Festlegung der Leiterplatte an dem Batteriepol 8 , und gleichzeitig eine elektrische Kontaktierung zwischen dem Batteriepol 8 und den Kontaktzungen 15 , die über die Kontaktstifte 11 mit den Bahnen der Leiterplatte 1 verbunden sind. Nach dem Lösen der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 lässt sich die Anordnung von der Batterie abnehmen. In this way, there is a mechanical backup or fixing the circuit board to the battery 8th , And at the same time an electrical contact between the battery 8th and the reeds 15 that over the contact pins 11 with the tracks of the circuit board 1 Auf diese Weise erfolgt eine mechanische Sicherung beziehungsweise Festlegung der Leiterplatte an dem Batteriepol 8 , und gleichzeitig eine elektrische Kontaktierung zwischen dem Batteriepol 8 und den Kontaktzungen 15 , die über die Kontaktstifte 11 mit den Bahnen der Leiterplatte 1 verbunden sind. Nach dem Lösen der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 lässt sich die Anordnung von der Batterie abnehmen. In this way, there is a mechanical backup or fixing the circuit board to the battery 8th , And at the same time an electrical contact between the battery 8th and the reeds 15 that over the contact pins 11 with the tracks of the circuit board 1 Auf diese Weise erfolgt eine mechanische Sicherung beziehungsweise Festlegung der Leiterplatte an dem Batteriepol 8 , und gleichzeitig eine elektrische Kontaktierung zwischen dem Batteriepol 8 und den Kontaktzungen 15 , die über die Kontaktstifte 11 mit den Bahnen der Leiterplatte 1 verbunden sind. Nach dem Lösen der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 lässt sich die Anordnung von der Batterie abnehmen. In this way, there is a mechanical backup or fixing the circuit board to the battery 8th , And at the same time an electrical contact between the battery 8th and the reeds 15 that over the contact pins 11 with the tracks of the circuit board 1 Auf diese Weise erfolgt eine mechanische Sicherung beziehungsweise Festlegung der Leiterplatte an dem Batteriepol 8 , und gleichzeitig eine elektrische Kontaktierung zwischen dem Batteriepol 8 und den Kontaktzungen 15 , die über die Kontaktstifte 11 mit den Bahnen der Leiterplatte 1 verbunden sind. Nach dem Lösen der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 lässt sich die Anordnung von der Batterie abnehmen. In this way, there is a mechanical backup or fixing the circuit board to the battery 8th , And at the same time an electrical contact between the battery 8th and the reeds 15 that over the contact pins 11 with the tracks of the circuit board 1 Auf diese Weise erfolgt eine mechanische Sicherung beziehungsweise Festlegung der Leiterplatte an dem Batteriepol 8 , und gleichzeitig eine elektrische Kontaktierung zwischen dem Batteriepol 8 und den Kontaktzungen 15 , die über die Kontaktstifte 11 mit den Bahnen der Leiterplatte 1 verbunden sind. Nach dem Lösen der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 lässt sich die Anordnung von der Batterie abnehmen. In this way, there is a mechanical backup or fixing the circuit board to the battery 8th , And at the same time an electrical contact between the battery 8th and the reeds 15 that over the contact pins 11 with the tracks of the circuit board 1 Auf diese Weise erfolgt eine mechanische Sicherung beziehungsweise Festlegung der Leiterplatte an dem Batteriepol 8 , und gleichzeitig eine elektrische Kontaktierung zwischen dem Batteriepol 8 und den Kontaktzungen 15 , die über die Kontaktstifte 11 mit den Bahnen der Leiterplatte 1 verbunden sind. Nach dem Lösen der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 lässt sich die Anordnung von der Batterie abnehmen. In this way, there is a mechanical backup or fixing the circuit board to the battery 8th , And at the same time an electrical contact between the battery 8th and the reeds 15 that over the contact pins 11 with the tracks of the circuit board 1 Auf diese Weise erfolgt eine mechanische Sicherung beziehungsweise Festlegung der Leiterplatte an dem Batteriepol 8 , und gleichzeitig eine elektrische Kontaktierung zwischen dem Batteriepol 8 und den Kontaktzungen 15 , die über die Kontaktstifte 11 mit den Bahnen der Leiterplatte 1 verbunden sind. Nach dem Lösen der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 lässt sich die Anordnung von der Batterie abnehmen. In this way, there is a mechanical backup or fixing the circuit board to the battery 8th , And at the same time an electrical contact between the battery 8th and the reeds 15 that over the contact pins 11 with the tracks of the circuit board 1 Auf diese Weise erfolgt eine mechanische Sicherung beziehungsweise Festlegung der Leiterplatte an dem Batteriepol 8 , und gleichzeitig eine elektrische Kontaktierung zwischen dem Batteriepol 8 und den Kontaktzungen 15 , die über die Kontaktstifte 11 mit den Bahnen der Leiterplatte 1 verbunden sind. Nach dem Lösen der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 lässt sich die Anordnung von der Batterie abnehmen. In this way, there is a mechanical backup or fixing the circuit board to the battery 8th , And at the same time an electrical contact between the battery 8th and the reeds 15 that over the contact pins 11 with the tracks of the circuit board 1 Auf diese Weise erfolgt eine mechanische Sicherung beziehungsweise Festlegung der Leiterplatte an dem Batteriepol 8 , und gleichzeitig eine elektrische Kontaktierung zwischen dem Batteriepol 8 und den Kontaktzungen 15 , die über die Kontaktstifte 11 mit den Bahnen der Leiterplatte 1 verbunden sind. Nach dem Lösen der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 lässt sich die Anordnung von der Batterie abnehmen. In this way, there is a mechanical backup or fixing the circuit board to the battery 8th , And at the same time an electrical contact between the battery 8th and the reeds 15 that over the contact pins 11 with the tracks of the circuit board 1 Auf diese Weise erfolgt eine mechanische Sicherung beziehungsweise Festlegung der Leiterplatte an dem Batteriepol 8 , und gleichzeitig eine elektrische Kontaktierung zwischen dem Batteriepol 8 und den Kontaktzungen 15 , die über die Kontaktstifte 11 mit den Bahnen der Leiterplatte 1 verbunden sind. Nach dem Lösen der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 lässt sich die Anordnung von der Batterie abnehmen. In this way, there is a mechanical backup or fixing the circuit board to the battery 8th , And at the same time an electrical contact between the battery 8th and the reeds 15 that over the contact pins 11 with the tracks of the circuit board 1 Auf diese Weise erfolgt eine mechanische Sicherung beziehungsweise Festlegung der Leiterplatte an dem Batteriepol 8 , und gleichzeitig eine elektrische Kontaktierung zwischen dem Batteriepol 8 und den Kontaktzungen 15 , die über die Kontaktstifte 11 mit den Bahnen der Leiterplatte 1 verbunden sind. Nach dem Lösen der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 lässt sich die Anordnung von der Batterie abnehmen. In this way, there is a mechanical backup or fixing the circuit board to the battery 8th , And at the same time an electrical contact between the battery 8th and the reeds 15 that over the contact pins 11 with the tracks of the circuit board 1 Auf diese Weise erfolgt eine mechanische Sicherung beziehungsweise Festlegung der Leiterplatte an dem Batteriepol 8 , und gleichzeitig eine elektrische Kontaktierung zwischen dem Batteriepol 8 und den Kontaktzungen 15 , die über die Kontaktstifte 11 mit den Bahnen der Leiterplatte 1 verbunden sind. Nach dem Lösen der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 lässt sich die Anordnung von der Batterie abnehmen. In this way, there is a mechanical backup or fixing the circuit board to the battery 8th , And at the same time an electrical contact between the battery 8th and the reeds 15 that over the contact pins 11 with the tracks of the circuit board 1 Auf diese Weise erfolgt eine mechanische Sicherung beziehungsweise Festlegung der Leiterplatte an dem Batteriepol 8 , und gleichzeitig eine elektrische Kontaktierung zwischen dem Batteriepol 8 und den Kontaktzungen 15 , die über die Kontaktstifte 11 mit den Bahnen der Leiterplatte 1 verbunden sind. Nach dem Lösen der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 lässt sich die Anordnung von der Batterie abnehmen. In this way, there is a mechanical backup or fixing the circuit board to the battery 8th , And at the same time an electrical contact between the battery 8th and the reeds 15 that over the contact pins 11 with the tracks of the circuit board 1 Auf diese Weise erfolgt eine mechanische Sicherung beziehungsweise Festlegung der Leiterplatte an dem Batteriepol 8 , und gleichzeitig eine elektrische Kontaktierung zwischen dem Batteriepol 8 und den Kontaktzungen 15 , die über die Kontaktstifte 11 mit den Bahnen der Leiterplatte 1 verbunden sind. Nach dem Lösen der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 lässt sich die Anordnung von der Batterie abnehmen. In this way, there is a mechanical backup or fixing the circuit board to the battery 8th , And at the same time an electrical contact between the battery 8th and the reeds 15 that over the contact pins 11 with the tracks of the circuit board 1 Auf diese Weise erfolgt eine mechanische Sicherung beziehungsweise Festlegung der Leiterplatte an dem Batteriepol 8 , und gleichzeitig eine elektrische Kontaktierung zwischen dem Batteriepol 8 und den Kontaktzungen 15 , die über die Kontaktstifte 11 mit den Bahnen der Leiterplatte 1 verbunden sind. Nach dem Lösen der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 lässt sich die Anordnung von der Batterie abnehmen. In this way, there is a mechanical backup or fixing the circuit board to the battery 8th , And at the same time an electrical contact between the battery 8th and the reeds 15 that over the contact pins 11 with the tracks of the circuit board 1 Auf diese Weise erfolgt eine mechanische Sicherung beziehungsweise Festlegung der Leiterplatte an dem Batteriepol 8 , und gleichzeitig eine elektrische Kontaktierung zwischen dem Batteriepol 8 und den Kontaktzungen 15 , die über die Kontaktstifte 11 mit den Bahnen der Leiterplatte 1 verbunden sind. Nach dem Lösen der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 lässt sich die Anordnung von der Batterie abnehmen. In this way, there is a mechanical backup or fixing the circuit board to the battery 8th , And at the same time an electrical contact between the battery 8th and the reeds 15 that over the contact pins 11 with the tracks of the circuit board 1 Auf diese Weise erfolgt eine mechanische Sicherung beziehungsweise Festlegung der Leiterplatte an dem Batteriepol 8 , und gleichzeitig eine elektrische Kontaktierung zwischen dem Batteriepol 8 und den Kontaktzungen 15 , die über die Kontaktstifte 11 mit den Bahnen der Leiterplatte 1 verbunden sind. Nach dem Lösen der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 lässt sich die Anordnung von der Batterie abnehmen. In this way, there is a mechanical backup or fixing the circuit board to the battery 8th , And at the same time an electrical contact between the battery 8th and the reeds 15 that over the contact pins 11 with the tracks of the circuit board 1 Auf diese Weise erfolgt eine mechanische Sicherung beziehungsweise Festlegung der Leiterplatte an dem Batteriepol 8 , und gleichzeitig eine elektrische Kontaktierung zwischen dem Batteriepol 8 und den Kontaktzungen 15 , die über die Kontaktstifte 11 mit den Bahnen der Leiterplatte 1 verbunden sind. Nach dem Lösen der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 lässt sich die Anordnung von der Batterie abnehmen. In this way, there is a mechanical backup or fixing the circuit board to the battery 8th , And at the same time an electrical contact between the battery 8th and the reeds 15 that over the contact pins 11 with the tracks of the circuit board 1 Auf diese Weise erfolgt eine mechanische Sicherung beziehungsweise Festlegung der Leiterplatte an dem Batteriepol 8 , und gleichzeitig eine elektrische Kontaktierung zwischen dem Batteriepol 8 und den Kontaktzungen 15 , die über die Kontaktstifte 11 mit den Bahnen der Leiterplatte 1 verbunden sind. Nach dem Lösen der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 lässt sich die Anordnung von der Batterie abnehmen. In this way, there is a mechanical backup or fixing the circuit board to the battery 8th , And at the same time an electrical contact between the battery 8th and the reeds 15 that over the contact pins 11 with the tracks of the circuit board 1 Auf diese Weise erfolgt eine mechanische Sicherung beziehungsweise Festlegung der Leiterplatte an dem Batteriepol 8 , und gleichzeitig eine elektrische Kontaktierung zwischen dem Batteriepol 8 und den Kontaktzungen 15 , die über die Kontaktstifte 11 mit den Bahnen der Leiterplatte 1 verbunden sind. Nach dem Lösen der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 lässt sich die Anordnung von der Batterie abnehmen. In this way, there is a mechanical backup or fixing the circuit board to the battery 8th , And at the same time an electrical contact between the battery 8th and the reeds 15 that over the contact pins 11 with the tracks of the circuit board 1 Auf diese Weise erfolgt eine mechanische Sicherung beziehungsweise Festlegung der Leiterplatte an dem Batteriepol 8 , und gleichzeitig eine elektrische Kontaktierung zwischen dem Batteriepol 8 und den Kontaktzungen 15 , die über die Kontaktstifte 11 mit den Bahnen der Leiterplatte 1 verbunden sind. Nach dem Lösen der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 lässt sich die Anordnung von der Batterie abnehmen. In this way, there is a mechanical backup or fixing the circuit board to the battery 8th , And at the same time an electrical contact between the battery 8th and the reeds 15 that over the contact pins 11 with the tracks of the circuit board 1 Auf diese Weise erfolgt eine mechanische Sicherung beziehungsweise Festlegung der Leiterplatte an dem Batteriepol 8 , und gleichzeitig eine elektrische Kontaktierung zwischen dem Batteriepol 8 und den Kontaktzungen 15 , die über die Kontaktstifte 11 mit den Bahnen der Leiterplatte 1 verbunden sind. Nach dem Lösen der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 lässt sich die Anordnung von der Batterie abnehmen. In this way, there is a mechanical backup or fixing the circuit board to the battery 8th , And at the same time an electrical contact between the battery 8th and the reeds 15 that over the contact pins 11 with the tracks of the circuit board 1 Auf diese Weise erfolgt eine mechanische Sicherung beziehungsweise Festlegung der Leiterplatte an dem Batteriepol 8 , und gleichzeitig eine elektrische Kontaktierung zwischen dem Batteriepol 8 und den Kontaktzungen 15 , die über die Kontaktstifte 11 mit den Bahnen der Leiterplatte 1 verbunden sind. Nach dem Lösen der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 lässt sich die Anordnung von der Batterie abnehmen. In this way, there is a mechanical backup or fixing the circuit board to the battery 8th , And at the same time an electrical contact between the battery 8th and the reeds 15 that over the contact pins 11 with the tracks of the circuit board 1 Auf diese Weise erfolgt eine mechanische Sicherung beziehungsweise Festlegung der Leiterplatte an dem Batteriepol 8 , und gleichzeitig eine elektrische Kontaktierung zwischen dem Batteriepol 8 und den Kontaktzungen 15 , die über die Kontaktstifte 11 mit den Bahnen der Leiterplatte 1 verbunden sind. Nach dem Lösen der Mutter 17 mithilfe des Handrads 2 lässt sich die Anordnung von der Batterie abnehmen. In this way, there is a mechanical backup or fixing the circuit board to the battery 8th , And at the same time an electrical contact between the battery 8th and the reeds 15 that over the contact pins 11 with the tracks of the circuit board 1 are connected. are connected. After loosening the nut After loosening the nut 17 17th using the handwheel using the handwheel 2 2 the arrangement can be removed from the battery. the arrangement can be removed from the battery.
  • Die 3 zeigt die Anordnung der Kontaktelemente 10 von oben. Alle anderen Teile sind bei dieser Darstellung weggelassen. Jedes Kontaktelement 10 ist als getrenntes einstückiges Metallteil ausgebildet. In einem mittleren Bereich, der in 3 in der Draufsicht zu sehen ist, verlaufen die Kontaktelemente als Teil eines Kreissektors. An dem in radialer Richtung äußeren Bereich der Kontaktelemente 10 sind die nach oben gerichteten Kontaktstifte 11 durch Umbiegen ausgebildet. Im radial inneren Bereich sind die Kontaktzungen 15 ausgebildet, die zwischen sich einen Zwischenraum 19 freilassen. Die Kontaktzungen 15 sind in unverformtem Zustand als ebene Zungen ausgebildet. Erst bei der Beaufschlagung durch den Keilring 16 legen sie sich an die Oberfläche des Batteriepols 8 Die 3 zeigt die Anordnung der Kontaktelemente 10 von oben. Alle anderen Teile sind bei dieser Darstellung weggelassen. Jedes Kontaktelement 10 ist als getrenntes einstückiges Metallteil ausgebildet. In einem mittleren Bereich, der in 3 in der Draufsicht zu sehen ist, verlaufen die Kontaktelemente als Teil eines Kreissektors. An dem in radialer Richtung äußeren Bereich der Kontaktelemente 10 sind die nach oben gerichteten Kontaktstifte 11 durch Umbiegen ausgebildet. Im radial inneren Bereich sind die Kontaktzungen 15 ausgebildet, die zwischen sich einen Zwischenraum 19 freilassen. Die Kontaktzungen 15 sind in unverformtem Zustand als ebene Zungen ausgebildet. Erst bei der Beaufschlagung durch den Keilring 16 legen sie sich an die Oberfläche des Batteriepols 8 Die 3 zeigt die Anordnung der Kontaktelemente 10 von oben. Alle anderen Teile sind bei dieser Darstellung weggelassen. Jedes Kontaktelement 10 ist als getrenntes einstückiges Metallteil ausgebildet. In einem mittleren Bereich, der in 3 in der Draufsicht zu sehen ist, verlaufen die Kontaktelemente als Teil eines Kreissektors. An dem in radialer Richtung äußeren Bereich der Kontaktelemente 10 sind die nach oben gerichteten Kontaktstifte 11 durch Umbiegen ausgebildet. Im radial inneren Bereich sind die Kontaktzungen 15 ausgebildet, die zwischen sich einen Zwischenraum 19 freilassen. Die Kontaktzungen 15 sind in unverformtem Zustand als ebene Zungen ausgebildet. Erst bei der Beaufschlagung durch den Keilring 16 legen sie sich an die Oberfläche des Batteriepols 8 Die 3 zeigt die Anordnung der Kontaktelemente 10 von oben. Alle anderen Teile sind bei dieser Darstellung weggelassen. Jedes Kontaktelement 10 ist als getrenntes einstückiges Metallteil ausgebildet. In einem mittleren Bereich, der in 3 in der Draufsicht zu sehen ist, verlaufen die Kontaktelemente als Teil eines Kreissektors. An dem in radialer Richtung äußeren Bereich der Kontaktelemente 10 sind die nach oben gerichteten Kontaktstifte 11 durch Umbiegen ausgebildet. Im radial inneren Bereich sind die Kontaktzungen 15 ausgebildet, die zwischen sich einen Zwischenraum 19 freilassen. Die Kontaktzungen 15 sind in unverformtem Zustand als ebene Zungen ausgebildet. Erst bei der Beaufschlagung durch den Keilring 16 legen sie sich an die Oberfläche des Batteriepols 8 Die 3 zeigt die Anordnung der Kontaktelemente 10 von oben. Alle anderen Teile sind bei dieser Darstellung weggelassen. Jedes Kontaktelement 10 ist als getrenntes einstückiges Metallteil ausgebildet. In einem mittleren Bereich, der in 3 in der Draufsicht zu sehen ist, verlaufen die Kontaktelemente als Teil eines Kreissektors. An dem in radialer Richtung äußeren Bereich der Kontaktelemente 10 sind die nach oben gerichteten Kontaktstifte 11 durch Umbiegen ausgebildet. Im radial inneren Bereich sind die Kontaktzungen 15 ausgebildet, die zwischen sich einen Zwischenraum 19 freilassen. Die Kontaktzungen 15 sind in unverformtem Zustand als ebene Zungen ausgebildet. Erst bei der Beaufschlagung durch den Keilring 16 legen sie sich an die Oberfläche des Batteriepols 8 Die 3 zeigt die Anordnung der Kontaktelemente 10 von oben. Alle anderen Teile sind bei dieser Darstellung weggelassen. Jedes Kontaktelement 10 ist als getrenntes einstückiges Metallteil ausgebildet. In einem mittleren Bereich, der in 3 in der Draufsicht zu sehen ist, verlaufen die Kontaktelemente als Teil eines Kreissektors. An dem in radialer Richtung äußeren Bereich der Kontaktelemente 10 sind die nach oben gerichteten Kontaktstifte 11 durch Umbiegen ausgebildet. Im radial inneren Bereich sind die Kontaktzungen 15 ausgebildet, die zwischen sich einen Zwischenraum 19 freilassen. Die Kontaktzungen 15 sind in unverformtem Zustand als ebene Zungen ausgebildet. Erst bei der Beaufschlagung durch den Keilring 16 legen sie sich an die Oberfläche des Batteriepols 8 Die 3 zeigt die Anordnung der Kontaktelemente 10 von oben. Alle anderen Teile sind bei dieser Darstellung weggelassen. Jedes Kontaktelement 10 ist als getrenntes einstückiges Metallteil ausgebildet. In einem mittleren Bereich, der in 3 in der Draufsicht zu sehen ist, verlaufen die Kontaktelemente als Teil eines Kreissektors. An dem in radialer Richtung äußeren Bereich der Kontaktelemente 10 sind die nach oben gerichteten Kontaktstifte 11 durch Umbiegen ausgebildet. Im radial inneren Bereich sind die Kontaktzungen 15 ausgebildet, die zwischen sich einen Zwischenraum 19 freilassen. Die Kontaktzungen 15 sind in unverformtem Zustand als ebene Zungen ausgebildet. Erst bei der Beaufschlagung durch den Keilring 16 legen sie sich an die Oberfläche des Batteriepols 8 Die 3 zeigt die Anordnung der Kontaktelemente 10 von oben. Alle anderen Teile sind bei dieser Darstellung weggelassen. Jedes Kontaktelement 10 ist als getrenntes einstückiges Metallteil ausgebildet. In einem mittleren Bereich, der in 3 in der Draufsicht zu sehen ist, verlaufen die Kontaktelemente als Teil eines Kreissektors. An dem in radialer Richtung äußeren Bereich der Kontaktelemente 10 sind die nach oben gerichteten Kontaktstifte 11 durch Umbiegen ausgebildet. Im radial inneren Bereich sind die Kontaktzungen 15 ausgebildet, die zwischen sich einen Zwischenraum 19 freilassen. Die Kontaktzungen 15 sind in unverformtem Zustand als ebene Zungen ausgebildet. Erst bei der Beaufschlagung durch den Keilring 16 legen sie sich an die Oberfläche des Batteriepols 8 Die 3 zeigt die Anordnung der Kontaktelemente 10 von oben. Alle anderen Teile sind bei dieser Darstellung weggelassen. Jedes Kontaktelement 10 ist als getrenntes einstückiges Metallteil ausgebildet. In einem mittleren Bereich, der in 3 in der Draufsicht zu sehen ist, verlaufen die Kontaktelemente als Teil eines Kreissektors. An dem in radialer Richtung äußeren Bereich der Kontaktelemente 10 sind die nach oben gerichteten Kontaktstifte 11 durch Umbiegen ausgebildet. Im radial inneren Bereich sind die Kontaktzungen 15 ausgebildet, die zwischen sich einen Zwischenraum 19 freilassen. Die Kontaktzungen 15 sind in unverformtem Zustand als ebene Zungen ausgebildet. Erst bei der Beaufschlagung durch den Keilring 16 legen sie sich an die Oberfläche des Batteriepols 8 Die 3 zeigt die Anordnung der Kontaktelemente 10 von oben. Alle anderen Teile sind bei dieser Darstellung weggelassen. Jedes Kontaktelement 10 ist als getrenntes einstückiges Metallteil ausgebildet. In einem mittleren Bereich, der in 3 in der Draufsicht zu sehen ist, verlaufen die Kontaktelemente als Teil eines Kreissektors. An dem in radialer Richtung äußeren Bereich der Kontaktelemente 10 sind die nach oben gerichteten Kontaktstifte 11 durch Umbiegen ausgebildet. Im radial inneren Bereich sind die Kontaktzungen 15 ausgebildet, die zwischen sich einen Zwischenraum 19 freilassen. Die Kontaktzungen 15 sind in unverformtem Zustand als ebene Zungen ausgebildet. Erst bei der Beaufschlagung durch den Keilring 16 legen sie sich an die Oberfläche des Batteriepols 8 Die 3 zeigt die Anordnung der Kontaktelemente 10 von oben. Alle anderen Teile sind bei dieser Darstellung weggelassen. Jedes Kontaktelement 10 ist als getrenntes einstückiges Metallteil ausgebildet. In einem mittleren Bereich, der in 3 in der Draufsicht zu sehen ist, verlaufen die Kontaktelemente als Teil eines Kreissektors. An dem in radialer Richtung äußeren Bereich der Kontaktelemente 10 sind die nach oben gerichteten Kontaktstifte 11 durch Umbiegen ausgebildet. Im radial inneren Bereich sind die Kontaktzungen 15 ausgebildet, die zwischen sich einen Zwischenraum 19 freilassen. Die Kontaktzungen 15 sind in unverformtem Zustand als ebene Zungen ausgebildet. Erst bei der Beaufschlagung durch den Keilring 16 legen sie sich an die Oberfläche des Batteriepols 8 Die 3 zeigt die Anordnung der Kontaktelemente 10 von oben. Alle anderen Teile sind bei dieser Darstellung weggelassen. Jedes Kontaktelement 10 ist als getrenntes einstückiges Metallteil ausgebildet. In einem mittleren Bereich, der in 3 in der Draufsicht zu sehen ist, verlaufen die Kontaktelemente als Teil eines Kreissektors. An dem in radialer Richtung äußeren Bereich der Kontaktelemente 10 sind die nach oben gerichteten Kontaktstifte 11 durch Umbiegen ausgebildet. Im radial inneren Bereich sind die Kontaktzungen 15 ausgebildet, die zwischen sich einen Zwischenraum 19 freilassen. Die Kontaktzungen 15 sind in unverformtem Zustand als ebene Zungen ausgebildet. Erst bei der Beaufschlagung durch den Keilring 16 legen sie sich an die Oberfläche des Batteriepols 8 Die 3 zeigt die Anordnung der Kontaktelemente 10 von oben. Alle anderen Teile sind bei dieser Darstellung weggelassen. Jedes Kontaktelement 10 ist als getrenntes einstückiges Metallteil ausgebildet. In einem mittleren Bereich, der in 3 in der Draufsicht zu sehen ist, verlaufen die Kontaktelemente als Teil eines Kreissektors. An dem in radialer Richtung äußeren Bereich der Kontaktelemente 10 sind die nach oben gerichteten Kontaktstifte 11 durch Umbiegen ausgebildet. Im radial inneren Bereich sind die Kontaktzungen 15 ausgebildet, die zwischen sich einen Zwischenraum 19 freilassen. Die Kontaktzungen 15 sind in unverformtem Zustand als ebene Zungen ausgebildet. Erst bei der Beaufschlagung durch den Keilring 16 legen sie sich an die Oberfläche des Batteriepols 8 Die 3 zeigt die Anordnung der Kontaktelemente 10 von oben. Alle anderen Teile sind bei dieser Darstellung weggelassen. Jedes Kontaktelement 10 ist als getrenntes einstückiges Metallteil ausgebildet. In einem mittleren Bereich, der in 3 in der Draufsicht zu sehen ist, verlaufen die Kontaktelemente als Teil eines Kreissektors. An dem in radialer Richtung äußeren Bereich der Kontaktelemente 10 sind die nach oben gerichteten Kontaktstifte 11 durch Umbiegen ausgebildet. Im radial inneren Bereich sind die Kontaktzungen 15 ausgebildet, die zwischen sich einen Zwischenraum 19 freilassen. Die Kontaktzungen 15 sind in unverformtem Zustand als ebene Zungen ausgebildet. Erst bei der Beaufschlagung durch den Keilring 16 legen sie sich an die Oberfläche des Batteriepols 8 Die 3 zeigt die Anordnung der Kontaktelemente 10 von oben. Alle anderen Teile sind bei dieser Darstellung weggelassen. Jedes Kontaktelement 10 ist als getrenntes einstückiges Metallteil ausgebildet. In einem mittleren Bereich, der in 3 in der Draufsicht zu sehen ist, verlaufen die Kontaktelemente als Teil eines Kreissektors. An dem in radialer Richtung äußeren Bereich der Kontaktelemente 10 sind die nach oben gerichteten Kontaktstifte 11 durch Umbiegen ausgebildet. Im radial inneren Bereich sind die Kontaktzungen 15 ausgebildet, die zwischen sich einen Zwischenraum 19 freilassen. Die Kontaktzungen 15 sind in unverformtem Zustand als ebene Zungen ausgebildet. Erst bei der Beaufschlagung durch den Keilring 16 legen sie sich an die Oberfläche des Batteriepols 8 Die 3 zeigt die Anordnung der Kontaktelemente 10 von oben. Alle anderen Teile sind bei dieser Darstellung weggelassen. Jedes Kontaktelement 10 ist als getrenntes einstückiges Metallteil ausgebildet. In einem mittleren Bereich, der in 3 in der Draufsicht zu sehen ist, verlaufen die Kontaktelemente als Teil eines Kreissektors. An dem in radialer Richtung äußeren Bereich der Kontaktelemente 10 sind die nach oben gerichteten Kontaktstifte 11 durch Umbiegen ausgebildet. Im radial inneren Bereich sind die Kontaktzungen 15 ausgebildet, die zwischen sich einen Zwischenraum 19 freilassen. Die Kontaktzungen 15 sind in unverformtem Zustand als ebene Zungen ausgebildet. Erst bei der Beaufschlagung durch den Keilring 16 legen sie sich an die Oberfläche des Batteriepols 8 Die 3 zeigt die Anordnung der Kontaktelemente 10 von oben. Alle anderen Teile sind bei dieser Darstellung weggelassen. Jedes Kontaktelement 10 ist als getrenntes einstückiges Metallteil ausgebildet. In einem mittleren Bereich, der in 3 in der Draufsicht zu sehen ist, verlaufen die Kontaktelemente als Teil eines Kreissektors. An dem in radialer Richtung äußeren Bereich der Kontaktelemente 10 sind die nach oben gerichteten Kontaktstifte 11 durch Umbiegen ausgebildet. Im radial inneren Bereich sind die Kontaktzungen 15 ausgebildet, die zwischen sich einen Zwischenraum 19 freilassen. Die Kontaktzungen 15 sind in unverformtem Zustand als ebene Zungen ausgebildet. Erst bei der Beaufschlagung durch den Keilring 16 legen sie sich an die Oberfläche des Batteriepols 8 Die 3 zeigt die Anordnung der Kontaktelemente 10 von oben. Alle anderen Teile sind bei dieser Darstellung weggelassen. Jedes Kontaktelement 10 ist als getrenntes einstückiges Metallteil ausgebildet. In einem mittleren Bereich, der in 3 in der Draufsicht zu sehen ist, verlaufen die Kontaktelemente als Teil eines Kreissektors. An dem in radialer Richtung äußeren Bereich der Kontaktelemente 10 sind die nach oben gerichteten Kontaktstifte 11 durch Umbiegen ausgebildet. Im radial inneren Bereich sind die Kontaktzungen 15 ausgebildet, die zwischen sich einen Zwischenraum 19 freilassen. Die Kontaktzungen 15 sind in unverformtem Zustand als ebene Zungen ausgebildet. Erst bei der Beaufschlagung durch den Keilring 16 legen sie sich an die Oberfläche des Batteriepols 8 Die 3 zeigt die Anordnung der Kontaktelemente 10 von oben. Alle anderen Teile sind bei dieser Darstellung weggelassen. Jedes Kontaktelement 10 ist als getrenntes einstückiges Metallteil ausgebildet. In einem mittleren Bereich, der in 3 in der Draufsicht zu sehen ist, verlaufen die Kontaktelemente als Teil eines Kreissektors. An dem in radialer Richtung äußeren Bereich der Kontaktelemente 10 sind die nach oben gerichteten Kontaktstifte 11 durch Umbiegen ausgebildet. Im radial inneren Bereich sind die Kontaktzungen 15 ausgebildet, die zwischen sich einen Zwischenraum 19 freilassen. Die Kontaktzungen 15 sind in unverformtem Zustand als ebene Zungen ausgebildet. Erst bei der Beaufschlagung durch den Keilring 16 legen sie sich an die Oberfläche des Batteriepols 8 Die 3 zeigt die Anordnung der Kontaktelemente 10 von oben. Alle anderen Teile sind bei dieser Darstellung weggelassen. Jedes Kontaktelement 10 ist als getrenntes einstückiges Metallteil ausgebildet. In einem mittleren Bereich, der in 3 in der Draufsicht zu sehen ist, verlaufen die Kontaktelemente als Teil eines Kreissektors. An dem in radialer Richtung äußeren Bereich der Kontaktelemente 10 sind die nach oben gerichteten Kontaktstifte 11 durch Umbiegen ausgebildet. Im radial inneren Bereich sind die Kontaktzungen 15 ausgebildet, die zwischen sich einen Zwischenraum 19 freilassen. Die Kontaktzungen 15 sind in unverformtem Zustand als ebene Zungen ausgebildet. Erst bei der Beaufschlagung durch den Keilring 16 legen sie sich an die Oberfläche des Batteriepols 8 Die 3 zeigt die Anordnung der Kontaktelemente 10 von oben. Alle anderen Teile sind bei dieser Darstellung weggelassen. Jedes Kontaktelement 10 ist als getrenntes einstückiges Metallteil ausgebildet. In einem mittleren Bereich, der in 3 in der Draufsicht zu sehen ist, verlaufen die Kontaktelemente als Teil eines Kreissektors. An dem in radialer Richtung äußeren Bereich der Kontaktelemente 10 sind die nach oben gerichteten Kontaktstifte 11 durch Umbiegen ausgebildet. Im radial inneren Bereich sind die Kontaktzungen 15 ausgebildet, die zwischen sich einen Zwischenraum 19 freilassen. Die Kontaktzungen 15 sind in unverformtem Zustand als ebene Zungen ausgebildet. Erst bei der Beaufschlagung durch den Keilring 16 legen sie sich an die Oberfläche des Batteriepols 8 Die 3 zeigt die Anordnung der Kontaktelemente 10 von oben. Alle anderen Teile sind bei dieser Darstellung weggelassen. Jedes Kontaktelement 10 ist als getrenntes einstückiges Metallteil ausgebildet. In einem mittleren Bereich, der in 3 in der Draufsicht zu sehen ist, verlaufen die Kontaktelemente als Teil eines Kreissektors. An dem in radialer Richtung äußeren Bereich der Kontaktelemente 10 sind die nach oben gerichteten Kontaktstifte 11 durch Umbiegen ausgebildet. Im radial inneren Bereich sind die Kontaktzungen 15 ausgebildet, die zwischen sich einen Zwischenraum 19 freilassen. Die Kontaktzungen 15 sind in unverformtem Zustand als ebene Zungen ausgebildet. Erst bei der Beaufschlagung durch den Keilring 16 legen sie sich an die Oberfläche des Batteriepols 8 an und erhalten dadurch eine geschwungene Form. and get a curved shape. Dies hat den Vorteil, dass beim Aufstecken der Leiterplatte This has the advantage that when the circuit board is plugged in 1 1 auf den Batteriepol on the battery pole 8 8th an diesem keine in Längsrichtung verlaufende Kanten der Kontaktzungen anliegen, sondern nur eine linienförmige Anlage etwa im mittleren Bereich der Kontaktzungen auftritt. there are no edges of the contact tongues that run in the longitudinal direction, but only a linear contact occurs approximately in the middle area of ​​the contact tongues. The The 3 3 shows the arrangement of the contact elements shows the arrangement of the contact elements 10 10 from above. from above. All other parts are omitted in this illustration. All other parts are omitted in this illustration. Each contact element Each contact element 10 10 is ausgebil as a separate one-piece metal part det. is trained as a separate one-piece metal part. In a middle area, the in In a middle area, the in 3 3 can be seen in plan view, the contact elements extend as part of a circular sector. can be seen in plan view, the contact elements extend as part of a circular sector. At the radially outer portion of the contact elements At the radially outer portion of the contact elements 10 10 are the upwardly directed pins are the upwardly directed pins 11 11 formed by bending. formed by bending. In the radially inner region are the contact tongues In the radially inner region are the contact tongues 15 15th trained, which between them a gap trained, which between them a gap 19 19th set free. set free. The tongues The tongues 15 15th are formed in undeformed state as a flat tongues. are formed in undeformed state as a flat tongues. Only at the admission by the wedge ring Only at the admission by the wedge ring 16 16 Lie on the surface of the battery post Lie on the surface of the battery post 8th 8th and thereby obtain a curved shape. and thereby obtain a curved shape. This has the advantage that when plugging the circuit board This has the advantage that when plugging the circuit board 1 1 on the battery pole on the battery pole 8th 8th at this no rest in the longitudinal direction edges of the contact tongues, but only a linear system occurs approximately in the central region of the contact tongues. At this no rest in the longitudinal direction edges of the contact tongues, but only a linear system occurs approximately in the central region of the contact tongues.
  • Im dargestellten Ausführungsbeispiel werden acht Kontaktzungen 15 verwendet, die an getrennten Bauteilen ausgebildet sind. Es ist natürlich auch denkbar, dass mehrere Kontaktzungen 15 an einem einzigen Bauteil zusammengefasst angeordnet sind. In the illustrated embodiment, eight contact tongues 15 used, which are formed on separate components. It is of course also conceivable that multiple reeds 15 are arranged combined on a single component. Im dargestellten Ausführungsbeispiel werden acht Kontaktzungen 15 verwendet, die an getrennten Bauteilen ausgebildet sind. Es ist natürlich auch denkbar, dass mehrere Kontaktzungen 15 an einem einzigen Bauteil zusammengefasst angeordnet sind. In the illustrated embodiment, eight contact tongues 15 used, which are formed on separate components. It is of course also conceivable that multiple reeds 15 are arranged combined on a single component. Im dargestellten Ausführungsbeispiel werden acht Kontaktzungen 15 verwendet, die an getrennten Bauteilen ausgebildet sind. Es ist natürlich auch denkbar, dass mehrere Kontaktzungen 15 an einem einzigen Bauteil zusammengefasst angeordnet sind. In the illustrated embodiment, eight contact tongues 15 used, which are formed on separate components. It is of course also conceivable that multiple reeds 15 are arranged combined on a single component. Im dargestellten Ausführungsbeispiel werden acht Kontaktzungen 15 verwendet, die an getrennten Bauteilen ausgebildet sind. Es ist natürlich auch denkbar, dass mehrere Kontaktzungen 15 an einem einzigen Bauteil zusammengefasst angeordnet sind. In the illustrated embodiment, eight contact tongues 15 used, which are formed on separate components. It is of course also conceivable that multiple reeds 15 are arranged combined on a single component. Im dargestellten Ausführungsbeispiel werden acht Kontaktzungen 15 verwendet, die an getrennten Bauteilen ausgebildet sind. Es ist natürlich auch denkbar, dass mehrere Kontaktzungen 15 an einem einzigen Bauteil zusammengefasst angeordnet sind. In the illustrated embodiment, eight contact tongues 15 used, which are formed on separate components. It is of course also conceivable that multiple reeds 15 are arranged combined on a single component. Im dargestellten Ausführungsbeispiel werden acht Kontaktzungen 15 verwendet, die an getrennten Bauteilen ausgebildet sind. Es ist natürlich auch denkbar, dass mehrere Kontaktzungen 15 an einem einzigen Bauteil zusammengefasst angeordnet sind. In the illustrated embodiment, eight contact tongues 15 used, which are formed on separate components. It is of course also conceivable that multiple reeds 15 are arranged combined on a single component. Im dargestellten Ausführungsbeispiel werden acht Kontaktzungen 15 verwendet, die an getrennten Bauteilen ausgebildet sind. Es ist natürlich auch denkbar, dass mehrere Kontaktzungen 15 an einem einzigen Bauteil zusammengefasst angeordnet sind. In the illustrated embodiment, eight contact tongues 15 used, which are formed on separate components. It is of course also conceivable that multiple reeds 15 are arranged combined on a single component. Im dargestellten Ausführungsbeispiel werden acht Kontaktzungen 15 verwendet, die an getrennten Bauteilen ausgebildet sind. Es ist natürlich auch denkbar, dass mehrere Kontaktzungen 15 an einem einzigen Bauteil zusammengefasst angeordnet sind. In the illustrated embodiment, eight contact tongues 15 used, which are formed on separate components. It is of course also conceivable that multiple reeds 15 are arranged combined on a single component. Im dargestellten Ausführungsbeispiel werden acht Kontaktzungen 15 verwendet, die an getrennten Bauteilen ausgebildet sind. Es ist natürlich auch denkbar, dass mehrere Kontaktzungen 15 an einem einzigen Bauteil zusammengefasst angeordnet sind. In the illustrated embodiment, eight contact tongues 15 used, which are formed on separate components. It is of course also conceivable that multiple reeds 15 are arranged combined on a single component.
  • Die 4 Die 4 zeigt perspektivisch eine vereinfachte Ausführungsform eines Kontaktelements. shows a simplified embodiment of a contact element in perspective. Das Kontaktelement The contact element 10 10 weist die Form eines Winkels auf, dessen einer Schenkel die Kontaktzunge has the shape of an angle, one leg of which is the contact tongue 15 15th bildet. forms. Der parallel zur Leiterplatte The one parallel to the circuit board 1 1 anzuordnende Mittelabschnitt middle section to be arranged 20 20th ist eben ausgebildet und weist beispielsweise die in is flat and has, for example, the in 3 3 besser zu sehende Sektorform mit divergierenden Seitenkanten auf. Better to see sector shape with diverging side edges. An dem der Kontaktzunge On that of the contact tongue 15 15th abgewandten Ende sind an dem Mittelabschnitt remote ends are at the middle section 20 20th im dargestellten Bei spiel zwei nach oben ragende Kontaktstifte In the example shown, two contact pins protruding upwards 11 11 ausgebildet. educated. Diese Kontaktstifte These contact pins 11 11 haben ausgeprägte Kanten. have pronounced edges. The The 4 4th shows in perspective a simplified embodiment of a contact element. shows in perspective a simplified embodiment of a contact element. The contact element The contact element 10 10 has the shape of an angle, one leg of which is the contact tongue has the shape of an angle, one leg of which is the contact tongue 15 15th forms. forms. The parallel to the circuit board The parallel to the circuit board 1 1 to be arranged middle section to be arranged middle section 20 20th is just trained and has, for example, the in is just trained and has, for example, the in 3 3 better to see sector shape with diverging side edges on. better to see sector shape with diverging side edges on. At the contact tongue At the contact tongue 15 15th opposite end are at the central portion opposite end are at the central portion 20 20th In the illustrated case of game two upwardly projecting pins In the illustrated case of game two upwardly projecting pins 11 11 educated. educated. These pins These pins 11 11 have pronounced edges. have pronounced edges.
  • Es ist natürlich auch denkbar, dass der Mittelabschnitt parallele Seitenkanten aufweist, also die Form eines Rechtecks. Außerdem ist es je nach Anbringung der Kontaktelemente 10 an der Leiterplatte 1 auch denkbar und möglich, dass die Kontaktstifte 10 nicht in die gleiche Richtung zeigen wie die Kontaktzungen 15 , sondern gegenüber der Anordnung der 4 nach unten abgewinkelt sind. Of course, it is also conceivable that the middle section has parallel side edges, ie the shape of a rectangle. It is also depending on the attachment of the contact elements 10 on the circuit board 1 also possible and possible that the contact pins 10 do not point in the same direction as the reeds 15 but against the arrangement of 4 Es ist natürlich auch denkbar, dass der Mittelabschnitt parallele Seitenkanten aufweist, also die Form eines Rechtecks. Außerdem ist es je nach Anbringung der Kontaktelemente 10 an der Leiterplatte 1 auch denkbar und möglich, dass die Kontaktstifte 10 nicht in die gleiche Richtung zeigen wie die Kontaktzungen 15 , sondern gegenüber der Anordnung der 4 nach unten abgewinkelt sind. Of course, it is also conceivable that the middle section has parallel side edges, ie the shape of a rectangle. It is also depending on the attachment of the contact elements 10 on the circuit board 1 also possible and possible that the contact pins 10 do not point in the same direction as the reeds 15 but against the arrangement of 4 Es ist natürlich auch denkbar, dass der Mittelabschnitt parallele Seitenkanten aufweist, also die Form eines Rechtecks. Außerdem ist es je nach Anbringung der Kontaktelemente 10 an der Leiterplatte 1 auch denkbar und möglich, dass die Kontaktstifte 10 nicht in die gleiche Richtung zeigen wie die Kontaktzungen 15 , sondern gegenüber der Anordnung der 4 nach unten abgewinkelt sind. Of course, it is also conceivable that the middle section has parallel side edges, ie the shape of a rectangle. It is also depending on the attachment of the contact elements 10 on the circuit board 1 also possible and possible that the contact pins 10 do not point in the same direction as the reeds 15 but against the arrangement of 4 Es ist natürlich auch denkbar, dass der Mittelabschnitt parallele Seitenkanten aufweist, also die Form eines Rechtecks. Außerdem ist es je nach Anbringung der Kontaktelemente 10 an der Leiterplatte 1 auch denkbar und möglich, dass die Kontaktstifte 10 nicht in die gleiche Richtung zeigen wie die Kontaktzungen 15 , sondern gegenüber der Anordnung der 4 nach unten abgewinkelt sind. Of course, it is also conceivable that the middle section has parallel side edges, ie the shape of a rectangle. It is also depending on the attachment of the contact elements 10 on the circuit board 1 also possible and possible that the contact pins 10 do not point in the same direction as the reeds 15 but against the arrangement of 4 Es ist natürlich auch denkbar, dass der Mittelabschnitt parallele Seitenkanten aufweist, also die Form eines Rechtecks. Außerdem ist es je nach Anbringung der Kontaktelemente 10 an der Leiterplatte 1 auch denkbar und möglich, dass die Kontaktstifte 10 nicht in die gleiche Richtung zeigen wie die Kontaktzungen 15 , sondern gegenüber der Anordnung der 4 nach unten abgewinkelt sind. Of course, it is also conceivable that the middle section has parallel side edges, ie the shape of a rectangle. It is also depending on the attachment of the contact elements 10 on the circuit board 1 also possible and possible that the contact pins 10 do not point in the same direction as the reeds 15 but against the arrangement of 4 Es ist natürlich auch denkbar, dass der Mittelabschnitt parallele Seitenkanten aufweist, also die Form eines Rechtecks. Außerdem ist es je nach Anbringung der Kontaktelemente 10 an der Leiterplatte 1 auch denkbar und möglich, dass die Kontaktstifte 10 nicht in die gleiche Richtung zeigen wie die Kontaktzungen 15 , sondern gegenüber der Anordnung der 4 nach unten abgewinkelt sind. Of course, it is also conceivable that the middle section has parallel side edges, ie the shape of a rectangle. It is also depending on the attachment of the contact elements 10 on the circuit board 1 also possible and possible that the contact pins 10 do not point in the same direction as the reeds 15 but against the arrangement of 4 Es ist natürlich auch denkbar, dass der Mittelabschnitt parallele Seitenkanten aufweist, also die Form eines Rechtecks. Außerdem ist es je nach Anbringung der Kontaktelemente 10 an der Leiterplatte 1 auch denkbar und möglich, dass die Kontaktstifte 10 nicht in die gleiche Richtung zeigen wie die Kontaktzungen 15 , sondern gegenüber der Anordnung der 4 nach unten abgewinkelt sind. Of course, it is also conceivable that the middle section has parallel side edges, ie the shape of a rectangle. It is also depending on the attachment of the contact elements 10 on the circuit board 1 also possible and possible that the contact pins 10 do not point in the same direction as the reeds 15 but against the arrangement of 4 Es ist natürlich auch denkbar, dass der Mittelabschnitt parallele Seitenkanten aufweist, also die Form eines Rechtecks. Außerdem ist es je nach Anbringung der Kontaktelemente 10 an der Leiterplatte 1 auch denkbar und möglich, dass die Kontaktstifte 10 nicht in die gleiche Richtung zeigen wie die Kontaktzungen 15 , sondern gegenüber der Anordnung der 4 nach unten abgewinkelt sind. Of course, it is also conceivable that the middle section has parallel side edges, ie the shape of a rectangle. It is also depending on the attachment of the contact elements 10 on the circuit board 1 also possible and possible that the contact pins 10 do not point in the same direction as the reeds 15 but against the arrangement of 4 Es ist natürlich auch denkbar, dass der Mittelabschnitt parallele Seitenkanten aufweist, also die Form eines Rechtecks. Außerdem ist es je nach Anbringung der Kontaktelemente 10 an der Leiterplatte 1 auch denkbar und möglich, dass die Kontaktstifte 10 nicht in die gleiche Richtung zeigen wie die Kontaktzungen 15 , sondern gegenüber der Anordnung der 4 nach unten abgewinkelt sind. Of course, it is also conceivable that the middle section has parallel side edges, ie the shape of a rectangle. It is also depending on the attachment of the contact elements 10 on the circuit board 1 also possible and possible that the contact pins 10 do not point in the same direction as the reeds 15 but against the arrangement of 4 Es ist natürlich auch denkbar, dass der Mittelabschnitt parallele Seitenkanten aufweist, also die Form eines Rechtecks. Außerdem ist es je nach Anbringung der Kontaktelemente 10 an der Leiterplatte 1 auch denkbar und möglich, dass die Kontaktstifte 10 nicht in die gleiche Richtung zeigen wie die Kontaktzungen 15 , sondern gegenüber der Anordnung der 4 nach unten abgewinkelt sind. Of course, it is also conceivable that the middle section has parallel side edges, ie the shape of a rectangle. It is also depending on the attachment of the contact elements 10 on the circuit board 1 also possible and possible that the contact pins 10 do not point in the same direction as the reeds 15 but against the arrangement of 4 Es ist natürlich auch denkbar, dass der Mittelabschnitt parallele Seitenkanten aufweist, also die Form eines Rechtecks. Außerdem ist es je nach Anbringung der Kontaktelemente 10 an der Leiterplatte 1 auch denkbar und möglich, dass die Kontaktstifte 10 nicht in die gleiche Richtung zeigen wie die Kontaktzungen 15 , sondern gegenüber der Anordnung der 4 nach unten abgewinkelt sind. Of course, it is also conceivable that the middle section has parallel side edges, ie the shape of a rectangle. It is also depending on the attachment of the contact elements 10 on the circuit board 1 also possible and possible that the contact pins 10 do not point in the same direction as the reeds 15 but against the arrangement of 4 Es ist natürlich auch denkbar, dass der Mittelabschnitt parallele Seitenkanten aufweist, also die Form eines Rechtecks. Außerdem ist es je nach Anbringung der Kontaktelemente 10 an der Leiterplatte 1 auch denkbar und möglich, dass die Kontaktstifte 10 nicht in die gleiche Richtung zeigen wie die Kontaktzungen 15 , sondern gegenüber der Anordnung der 4 nach unten abgewinkelt sind. Of course, it is also conceivable that the middle section has parallel side edges, ie the shape of a rectangle. It is also depending on the attachment of the contact elements 10 on the circuit board 1 also possible and possible that the contact pins 10 do not point in the same direction as the reeds 15 but against the arrangement of 4 Es ist natürlich auch denkbar, dass der Mittelabschnitt parallele Seitenkanten aufweist, also die Form eines Rechtecks. Außerdem ist es je nach Anbringung der Kontaktelemente 10 an der Leiterplatte 1 auch denkbar und möglich, dass die Kontaktstifte 10 nicht in die gleiche Richtung zeigen wie die Kontaktzungen 15 , sondern gegenüber der Anordnung der 4 nach unten abgewinkelt sind. Of course, it is also conceivable that the middle section has parallel side edges, ie the shape of a rectangle. It is also depending on the attachment of the contact elements 10 on the circuit board 1 also possible and possible that the contact pins 10 do not point in the same direction as the reeds 15 but against the arrangement of 4 Es ist natürlich auch denkbar, dass der Mittelabschnitt parallele Seitenkanten aufweist, also die Form eines Rechtecks. Außerdem ist es je nach Anbringung der Kontaktelemente 10 an der Leiterplatte 1 auch denkbar und möglich, dass die Kontaktstifte 10 nicht in die gleiche Richtung zeigen wie die Kontaktzungen 15 , sondern gegenüber der Anordnung der 4 nach unten abgewinkelt sind. Of course, it is also conceivable that the middle section has parallel side edges, ie the shape of a rectangle. It is also depending on the attachment of the contact elements 10 on the circuit board 1 also possible and possible that the contact pins 10 do not point in the same direction as the reeds 15 but against the arrangement of 4 Es ist natürlich auch denkbar, dass der Mittelabschnitt parallele Seitenkanten aufweist, also die Form eines Rechtecks. Außerdem ist es je nach Anbringung der Kontaktelemente 10 an der Leiterplatte 1 auch denkbar und möglich, dass die Kontaktstifte 10 nicht in die gleiche Richtung zeigen wie die Kontaktzungen 15 , sondern gegenüber der Anordnung der 4 nach unten abgewinkelt sind. Of course, it is also conceivable that the middle section has parallel side edges, ie the shape of a rectangle. It is also depending on the attachment of the contact elements 10 on the circuit board 1 also possible and possible that the contact pins 10 do not point in the same direction as the reeds 15 but against the arrangement of 4 Es ist natürlich auch denkbar, dass der Mittelabschnitt parallele Seitenkanten aufweist, also die Form eines Rechtecks. Außerdem ist es je nach Anbringung der Kontaktelemente 10 an der Leiterplatte 1 auch denkbar und möglich, dass die Kontaktstifte 10 nicht in die gleiche Richtung zeigen wie die Kontaktzungen 15 , sondern gegenüber der Anordnung der 4 nach unten abgewinkelt sind. Of course, it is also conceivable that the middle section has parallel side edges, ie the shape of a rectangle. It is also depending on the attachment of the contact elements 10 on the circuit board 1 also possible and possible that the contact pins 10 do not point in the same direction as the reeds 15 but against the arrangement of 4 Es ist natürlich auch denkbar, dass der Mittelabschnitt parallele Seitenkanten aufweist, also die Form eines Rechtecks. Außerdem ist es je nach Anbringung der Kontaktelemente 10 an der Leiterplatte 1 auch denkbar und möglich, dass die Kontaktstifte 10 nicht in die gleiche Richtung zeigen wie die Kontaktzungen 15 , sondern gegenüber der Anordnung der 4 nach unten abgewinkelt sind. Of course, it is also conceivable that the middle section has parallel side edges, ie the shape of a rectangle. It is also depending on the attachment of the contact elements 10 on the circuit board 1 also possible and possible that the contact pins 10 do not point in the same direction as the reeds 15 but against the arrangement of 4 Es ist natürlich auch denkbar, dass der Mittelabschnitt parallele Seitenkanten aufweist, also die Form eines Rechtecks. Außerdem ist es je nach Anbringung der Kontaktelemente 10 an der Leiterplatte 1 auch denkbar und möglich, dass die Kontaktstifte 10 nicht in die gleiche Richtung zeigen wie die Kontaktzungen 15 , sondern gegenüber der Anordnung der 4 nach unten abgewinkelt sind. Of course, it is also conceivable that the middle section has parallel side edges, ie the shape of a rectangle. It is also depending on the attachment of the contact elements 10 on the circuit board 1 also possible and possible that the contact pins 10 do not point in the same direction as the reeds 15 but against the arrangement of 4 Es ist natürlich auch denkbar, dass der Mittelabschnitt parallele Seitenkanten aufweist, also die Form eines Rechtecks. Außerdem ist es je nach Anbringung der Kontaktelemente 10 an der Leiterplatte 1 auch denkbar und möglich, dass die Kontaktstifte 10 nicht in die gleiche Richtung zeigen wie die Kontaktzungen 15 , sondern gegenüber der Anordnung der 4 nach unten abgewinkelt sind. Of course, it is also conceivable that the middle section has parallel side edges, ie the shape of a rectangle. It is also depending on the attachment of the contact elements 10 on the circuit board 1 also possible and possible that the contact pins 10 do not point in the same direction as the reeds 15 but against the arrangement of 4 Es ist natürlich auch denkbar, dass der Mittelabschnitt parallele Seitenkanten aufweist, also die Form eines Rechtecks. Außerdem ist es je nach Anbringung der Kontaktelemente 10 an der Leiterplatte 1 auch denkbar und möglich, dass die Kontaktstifte 10 nicht in die gleiche Richtung zeigen wie die Kontaktzungen 15 , sondern gegenüber der Anordnung der 4 nach unten abgewinkelt sind. Of course, it is also conceivable that the middle section has parallel side edges, ie the shape of a rectangle. It is also depending on the attachment of the contact elements 10 on the circuit board 1 also possible and possible that the contact pins 10 do not point in the same direction as the reeds 15 but against the arrangement of 4 are angled downwards. are angled downwards.
  • Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 Nun zu 5 , die einen der 1 ähnlichen Schnitt durch eine abgewandelte Ausführungsform zeigt. Der Kontaktträger 12 ist hier in radialer Richtung etwas dicker ausgebildet, und seine radiale Innenseite verläuft schräg unter dem gleichen Winkel wie die Außenseite des Batteriepols 8 . Die Mutter 17 ist ähnlich aufgebaut wie bei der Ausführungsform nach 2 . An der unterhalb des Handrads 2 ausgebildeten Hülse 21 ist wieder ein Innengewinde 18 ausgebildet. Die Innenseite der Hülse 21 verläuft aber nicht mehr wie bei der Ausführungsform nach 2 zylindrisch, sondern in das Innere hinein in Richtung auf die Stirnwand 19 leicht konvergierend. Wird nun diese Mutter auf das Außengewinde 14 des Kontaktträger 12 aufgeschraubt, so wird der Kontaktträger 12 nach innen in Richtung auf den Batteriepol 8 bewegt. Dadurch erfolgt eine Verklemmung der Kontaktzungen 15 der Kontaktelemente 10 gegen die Außenseite des Batteriepols against the outside of the battery pole 8 8th . . now to now to 5 5 that one of the that one of the 1 1 similar section through a modified embodiment shows. similar section through a modified embodiment shows. The contact carrier The contact carrier 12 12 is slightly thicker here in the radial direction, and its radial inner side extends obliquely at the same angle as the outside of the battery pole is slightly thicker here in the radial direction, and its radial inner side extends obliquely at the same angle as the outside of the battery pole 8th 8th , The mother , The mother 17 17th is similar in structure as in the embodiment according to is similar in structure as in the embodiment according to 2 2 , At the bottom of the handwheel , At the bottom of the handwheel 2 2 trained sleeve trained sleeve 21 21st is again an internal thread is again an internal thread 18 18th educated. educated. The inside of the sleeve The inside of the sleeve 21 21st but does not follow as in the embodiment after but does not follow as in the embodiment after 2 2 cylindrical, but in the interior in the direction of the front wall cylindrical, but in the interior in the direction of the front wall 19 19th slightly converging. slightly converging. Now this nut on the external thread Now this nut on the external thread 14 14th of the contact carrier of the contact carrier 12 12th screwed on, then the contact carrier screwed on, then the contact carrier 12 12 inward towards the battery pole inward towards the battery pole 8th 8th emotional. emotionally. This results in a jamming of the contact tongues This results in a jamming of the contact tongues 15 15th the contact elements the contact elements 10 10 against the outside of the battery pole against the outside of the battery pole 8th 8th , ,
  • Auch dieser Ausführungsform stellt eine einfache durch ein Handrad 2 zu betätigende Möglichkeit der Schnellbefestigung an der und Schnellabnahme der Leiterplatte 1 von der Batterie dar. Also, this embodiment provides a simple by a handwheel 2 to be operated possibility of quick attachment to the and rapid removal of the circuit board 1 from the battery Auch dieser Ausführungsform stellt eine einfache durch ein Handrad 2 zu betätigende Möglichkeit der Schnellbefestigung an der und Schnellabnahme der Leiterplatte 1 von der Batterie dar. Also, this embodiment provides a simple by a handwheel 2 to be operated possibility of quick attachment to the and rapid removal of the circuit board 1 from the battery Auch dieser Ausführungsform stellt eine einfache durch ein Handrad 2 zu betätigende Möglichkeit der Schnellbefestigung an der und Schnellabnahme der Leiterplatte 1 von der Batterie dar. Also, this embodiment provides a simple by a handwheel 2 to be operated possibility of quick attachment to the and rapid removal of the circuit board 1 from the battery Auch dieser Ausführungsform stellt eine einfache durch ein Handrad 2 zu betätigende Möglichkeit der Schnellbefestigung an der und Schnellabnahme der Leiterplatte 1 von der Batterie dar. Also, this embodiment provides a simple by a handwheel 2 to be operated possibility of quick attachment to the and rapid removal of the circuit board 1 from the battery Auch dieser Ausführungsform stellt eine einfache durch ein Handrad 2 zu betätigende Möglichkeit der Schnellbefestigung an der und Schnellabnahme der Leiterplatte 1 von der Batterie dar. Also, this embodiment provides a simple by a handwheel 2 to be operated possibility of quick attachment to the and rapid removal of the circuit board 1 from the battery Auch dieser Ausführungsform stellt eine einfache durch ein Handrad 2 zu betätigende Möglichkeit der Schnellbefestigung an der und Schnellabnahme der Leiterplatte 1 von der Batterie dar. Also, this embodiment provides a simple by a handwheel 2 to be operated possibility of quick attachment to the and rapid removal of the circuit board 1 from the battery Auch dieser Ausführungsform stellt eine einfache durch ein Handrad 2 zu betätigende Möglichkeit der Schnellbefestigung an der und Schnellabnahme der Leiterplatte 1 von der Batterie dar. Also, this embodiment provides a simple by a handwheel 2 to be operated possibility of quick attachment to the and rapid removal of the circuit board 1 from the battery Auch dieser Ausführungsform stellt eine einfache durch ein Handrad 2 zu betätigende Möglichkeit der Schnellbefestigung an der und Schnellabnahme der Leiterplatte 1 von der Batterie dar. Also, this embodiment provides a simple by a handwheel 2 to be operated possibility of quick attachment to the and rapid removal of the circuit board 1 from the battery Auch dieser Ausführungsform stellt eine einfache durch ein Handrad 2 zu betätigende Möglichkeit der Schnellbefestigung an der und Schnellabnahme der Leiterplatte 1 von der Batterie dar. Also, this embodiment provides a simple by a handwheel 2 to be operated possibility of quick attachment to the and rapid removal of the circuit board 1 from the battery
  • Eine nochmals weitere stark vereinfachte Ausführungsform ist in 6 dargestellt. Hier ist von dem Polanschluss der 2 und 5 nur noch die Anordnung der Kontaktelemente 10 übrig, die mit ihren Kontaktstif ten 11 in die Leiterplatte 1 eingepresst sind und deren Kontaktzungen 15 an der Außenseite des Batteriepols 8 anliegen. Da die Kontaktzungen über die Oberfläche der Leiterplatte 1 Eine nochmals weitere stark vereinfachte Ausführungsform ist in 6 dargestellt. Hier ist von dem Polanschluss der 2 und 5 nur noch die Anordnung der Kontaktelemente 10 übrig, die mit ihren Kontaktstif ten 11 in die Leiterplatte 1 eingepresst sind und deren Kontaktzungen 15 an der Außenseite des Batteriepols 8 anliegen. Da die Kontaktzungen über die Oberfläche der Leiterplatte 1 Eine nochmals weitere stark vereinfachte Ausführungsform ist in 6 dargestellt. Hier ist von dem Polanschluss der 2 und 5 nur noch die Anordnung der Kontaktelemente 10 übrig, die mit ihren Kontaktstif ten 11 in die Leiterplatte 1 eingepresst sind und deren Kontaktzungen 15 an der Außenseite des Batteriepols 8 anliegen. Da die Kontaktzungen über die Oberfläche der Leiterplatte 1 Eine nochmals weitere stark vereinfachte Ausführungsform ist in 6 dargestellt. Hier ist von dem Polanschluss der 2 und 5 nur noch die Anordnung der Kontaktelemente 10 übrig, die mit ihren Kontaktstif ten 11 in die Leiterplatte 1 eingepresst sind und deren Kontaktzungen 15 an der Außenseite des Batteriepols 8 anliegen. Da die Kontaktzungen über die Oberfläche der Leiterplatte 1 Eine nochmals weitere stark vereinfachte Ausführungsform ist in 6 dargestellt. Hier ist von dem Polanschluss der 2 und 5 nur noch die Anordnung der Kontaktelemente 10 übrig, die mit ihren Kontaktstif ten 11 in die Leiterplatte 1 eingepresst sind und deren Kontaktzungen 15 an der Außenseite des Batteriepols 8 anliegen. Da die Kontaktzungen über die Oberfläche der Leiterplatte 1 Eine nochmals weitere stark vereinfachte Ausführungsform ist in 6 dargestellt. Hier ist von dem Polanschluss der 2 und 5 nur noch die Anordnung der Kontaktelemente 10 übrig, die mit ihren Kontaktstif ten 11 in die Leiterplatte 1 eingepresst sind und deren Kontaktzungen 15 an der Außenseite des Batteriepols 8 anliegen. Da die Kontaktzungen über die Oberfläche der Leiterplatte 1 Eine nochmals weitere stark vereinfachte Ausführungsform ist in 6 dargestellt. Hier ist von dem Polanschluss der 2 und 5 nur noch die Anordnung der Kontaktelemente 10 übrig, die mit ihren Kontaktstif ten 11 in die Leiterplatte 1 eingepresst sind und deren Kontaktzungen 15 an der Außenseite des Batteriepols 8 anliegen. Da die Kontaktzungen über die Oberfläche der Leiterplatte 1 Eine nochmals weitere stark vereinfachte Ausführungsform ist in 6 dargestellt. Hier ist von dem Polanschluss der 2 und 5 nur noch die Anordnung der Kontaktelemente 10 übrig, die mit ihren Kontaktstif ten 11 in die Leiterplatte 1 eingepresst sind und deren Kontaktzungen 15 an der Außenseite des Batteriepols 8 anliegen. Da die Kontaktzungen über die Oberfläche der Leiterplatte 1 Eine nochmals weitere stark vereinfachte Ausführungsform ist in 6 dargestellt. Hier ist von dem Polanschluss der 2 und 5 nur noch die Anordnung der Kontaktelemente 10 übrig, die mit ihren Kontaktstif ten 11 in die Leiterplatte 1 eingepresst sind und deren Kontaktzungen 15 an der Außenseite des Batteriepols 8 anliegen. Da die Kontaktzungen über die Oberfläche der Leiterplatte 1 Eine nochmals weitere stark vereinfachte Ausführungsform ist in 6 dargestellt. Hier ist von dem Polanschluss der 2 und 5 nur noch die Anordnung der Kontaktelemente 10 übrig, die mit ihren Kontaktstif ten 11 in die Leiterplatte 1 eingepresst sind und deren Kontaktzungen 15 an der Außenseite des Batteriepols 8 anliegen. Da die Kontaktzungen über die Oberfläche der Leiterplatte 1 Eine nochmals weitere stark vereinfachte Ausführungsform ist in 6 dargestellt. Hier ist von dem Polanschluss der 2 und 5 nur noch die Anordnung der Kontaktelemente 10 übrig, die mit ihren Kontaktstif ten 11 in die Leiterplatte 1 eingepresst sind und deren Kontaktzungen 15 an der Außenseite des Batteriepols 8 anliegen. Da die Kontaktzungen über die Oberfläche der Leiterplatte 1 Eine nochmals weitere stark vereinfachte Ausführungsform ist in 6 dargestellt. Hier ist von dem Polanschluss der 2 und 5 nur noch die Anordnung der Kontaktelemente 10 übrig, die mit ihren Kontaktstif ten 11 in die Leiterplatte 1 eingepresst sind und deren Kontaktzungen 15 an der Außenseite des Batteriepols 8 anliegen. Da die Kontaktzungen über die Oberfläche der Leiterplatte 1 Eine nochmals weitere stark vereinfachte Ausführungsform ist in 6 dargestellt. Hier ist von dem Polanschluss der 2 und 5 nur noch die Anordnung der Kontaktelemente 10 übrig, die mit ihren Kontaktstif ten 11 in die Leiterplatte 1 eingepresst sind und deren Kontaktzungen 15 an der Außenseite des Batteriepols 8 anliegen. Da die Kontaktzungen über die Oberfläche der Leiterplatte 1 Eine nochmals weitere stark vereinfachte Ausführungsform ist in 6 dargestellt. Hier ist von dem Polanschluss der 2 und 5 nur noch die Anordnung der Kontaktelemente 10 übrig, die mit ihren Kontaktstif ten 11 in die Leiterplatte 1 eingepresst sind und deren Kontaktzungen 15 an der Außenseite des Batteriepols 8 anliegen. Da die Kontaktzungen über die Oberfläche der Leiterplatte 1 Eine nochmals weitere stark vereinfachte Ausführungsform ist in 6 dargestellt. Hier ist von dem Polanschluss der 2 und 5 nur noch die Anordnung der Kontaktelemente 10 übrig, die mit ihren Kontaktstif ten 11 in die Leiterplatte 1 eingepresst sind und deren Kontaktzungen 15 an der Außenseite des Batteriepols 8 anliegen. Da die Kontaktzungen über die Oberfläche der Leiterplatte 1 Eine nochmals weitere stark vereinfachte Ausführungsform ist in 6 dargestellt. Hier ist von dem Polanschluss der 2 und 5 nur noch die Anordnung der Kontaktelemente 10 übrig, die mit ihren Kontaktstif ten 11 in die Leiterplatte 1 eingepresst sind und deren Kontaktzungen 15 an der Außenseite des Batteriepols 8 anliegen. Da die Kontaktzungen über die Oberfläche der Leiterplatte 1 Eine nochmals weitere stark vereinfachte Ausführungsform ist in 6 dargestellt. Hier ist von dem Polanschluss der 2 und 5 nur noch die Anordnung der Kontaktelemente 10 übrig, die mit ihren Kontaktstif ten 11 in die Leiterplatte 1 eingepresst sind und deren Kontaktzungen 15 an der Außenseite des Batteriepols 8 anliegen. Da die Kontaktzungen über die Oberfläche der Leiterplatte 1 Eine nochmals weitere stark vereinfachte Ausführungsform ist in 6 dargestellt. Hier ist von dem Polanschluss der 2 und 5 nur noch die Anordnung der Kontaktelemente 10 übrig, die mit ihren Kontaktstif ten 11 in die Leiterplatte 1 eingepresst sind und deren Kontaktzungen 15 an der Außenseite des Batteriepols 8 anliegen. Da die Kontaktzungen über die Oberfläche der Leiterplatte 1 nach oben herausragen, steht hier auch Platz zur Verfügung, um irgend eine andere Klemmeinrichtung anzubringen. protrude upwards, there is also space available here to attach any other clamping device. Beispielsweise könnte um die Kontaktzungen jetzt eine herkömmliche Polklemme herumgelegt und mit einer Schraube oder einem Hebel fest geklemmt werden. For example, a conventional pole terminal could now be placed around the contact tongues and clamped firmly with a screw or a lever. Yet another greatly simplified embodiment is in Yet another greatly simplified embodiment is in 6 6th shown. shown. Here is the pole of the Here is the pole of the 2 2 and other 5 5 only the arrangement of the contact elements only the arrangement of the contact elements 10 10 left, the th with their Kontaktstif left, the th with their Kontaktstif 11 11 in the circuit board in the circuit board 1 1 are pressed in and their reeds are pressed in and their reeds 15 15th on the outside of the battery pole on the outside of the battery pole 8th 8th issue. issue. Since the contact tongues over the surface of the circuit board Since the contact tongues over the surface of the circuit board 1 1 Stand out to the top, there is also space available to attach any other clamping device. Stand out to the top, there is also space available to attach any other clamping device. For example, could now be wrapped around the reeds a conventional pole terminal and clamped with a screw or a lever. For example, could now be wrapped around the reeds a conventional pole terminal and clamped with a screw or a lever.
  • Bei den bisherigen Ausführungsformen wurde der Einfachheit halber eine Möglichkeit gezeigt, bei der die Kontaktelemente 10 mit der Leiterplatte 1 durch eine Einpressung mit Kontaktstiften 11 in durchkontaktierte Löcher der Leiterplatte 1 verbunden sind. Die 7 soll nur noch darstellen, dass auch eine andere Art der Verbindung zwischen den Kontaktelementen 10 und der Leiterplatte 1 möglich ist. Hier sind die Kontaktelemente 10 als Winkel ohne Kontaktstifte 11 ausgebildet, wobei der bisher als Mittelabschnitt 20 bezeichnete Abschnitt hier den anderen Schenkel bildet. Dieser Schenkel kann nun mit Lötpads der Leiterplatte 1 verlötet werden, sowohl von unten, siehe links in 7, als auch von oben, siehe rechts in 7 . . Hier sind in einer Zeichnung beide Möglichkeiten zusammengefasst, die in der Praxis natürlich üblicherweise nicht an einem Polanschluss miteinander kombiniert werden. Both options are summarized here in a drawing, which of course are usually not combined with one another at one pole connection in practice. In the previous embodiments, a possibility has been shown for the sake of simplicity, in which the contact elements In the previous, a possibility has been shown for the sake of simplicity, in which the contact elements 10 10 with the circuit board with the circuit board 1 1 by pressing in with contact pins by pressing in with contact pins 11 11 in plated-through holes of the circuit board in plated-through holes of the circuit board 1 1 are connected. are connected. The The 7 7th is only intended to depict that another type of connection between the contact elements is only intended to depict that another type of connection between the contact elements 10 10 and the circuit board and the circuit board 1 1 is possible. is possible. Here are the contact elements Here are the contact elements 10 10 as an angle without pins as an angle without pins 11 11 trained, where the former as the middle section trained, where the former as the middle section 20 20th designated section here forms the other leg. This leg can now with solder pads of the circuit board designated section here forms the other leg. This leg can now with solder pads of the circuit board 1 1 be soldered, both from below, see left in be soldered, both from below, see left in 7 7th , as well as from above, see right in , as well as from above, see right in 7 7th , Here are summarized in a drawing both possibilities, which are of course usually not combined in practice at a pole terminal in practice. Here are summarized in a drawing of both possibilities, which are of course usually not combined in practice at a pole terminal in practice.

Claims (24)

  1. Anordnung zur elektrischen Verbindung einer Kfz-Batterie mit den elektrischen Verbrauchern des Kraftfahrzeugs, mit 1.1 einer Leiterplatte (1), die 1.2 mindestens einen als Schraub- und/oder Steckanschluss ausgebildeten Leitungsanschluss (5) zum Anschließen einer zu mindestens einem elektrischen Verbraucher führenden Leitung, der 1.3 mit Leiterbahnen der Leiterplatte (1) elektrisch verbunden ist, und 1.4 einen als Klemmanschluss ausgebildeten Polanschluss (3) zur mechanischen Verbindung mit und zum elektrischen Anschluss der Leiterplatte (1) an dem Batteriepol (8) aufweist, wobei 1.5 der Polanschluss (3) mit Leiterbahnen der Leiterplatte (1) elektrisch verbunden ist.Arrangement for the electrical connection of a motor vehicle battery with the electrical consumers of the motor vehicle, with 1.1 a circuit board ( 1 ), the 1.2 at least one designed as a screw and / or plug connection line connection ( 5 5 ) for connecting a line leading to at least one electrical load, the 1.3 with printed conductors of the printed circuit board ( ) for connecting a line leading to at least one electrical load, the 1.3 with printed conductors of the printed circuit board ( 1 1 ) is electrically connected, and 1.4 designed as a terminal connection Polan Enough ( ) is electrically connected, and 1.4 designed as a terminal connection Polan Enough ( 3 3 ) for the mechanical connection to and for the electrical connection of the printed circuit board ( ) for the mechanical connection to and for the electrical connection of the printed circuit board ( 1 1 ) at the battery pole ( ) at the battery pole ( 8th 8th ), 1.5 being the pole terminal ( ), 1.5 being the pole terminal ( 3 3 ) with conductor tracks of the printed circuit board ( ) with conductor tracks of the printed circuit board ( 1 1 ) is electrically connected. ) is electrically connected.
  2. Anordnung nach Anspruch 1, bei der mindestens ein Leitungsanschluss mit der Leiterplatte ( 1 ) verlötet ist. Arrangement according to claim 1, wherein at least one line connection with the printed circuit board ( 1 ) is soldered. Anordnung nach Anspruch 1, bei der mindestens ein Leitungsanschluss mit der Leiterplatte ( 1 ) verlötet ist. Arrangement according to claim 1, wherein at least one line connection with the printed circuit board ( 1 ) is soldered. Anordnung nach Anspruch 1, bei der mindestens ein Leitungsanschluss mit der Leiterplatte ( 1 ) verlötet ist. Arrangement according to claim 1, wherein at least one line connection with the printed circuit board ( 1 ) is soldered. Anordnung nach Anspruch 1, bei der mindestens ein Leitungsanschluss mit der Leiterplatte ( 1 ) verlötet ist. Arrangement according to claim 1, wherein at least one line connection with the printed circuit board ( 1 ) is soldered. Anordnung nach Anspruch 1, bei der mindestens ein Leitungsanschluss mit der Leiterplatte ( 1 ) verlötet ist. Arrangement according to claim 1, wherein at least one line connection with the printed circuit board ( 1 ) is soldered.
  3. Anordnung nach Anspruch 1 oder 2, bei der mindestens ein Leitungsanschluss mit der Leiterplatte ( 1 Anordnung nach Anspruch 1 oder 2, bei der mindestens ein Leitungsanschluss mit der Leiterplatte ( 1 ) verpresst ist. ) is pressed. Arrangement according to Claim 1 or 2, in which at least one line connection to the printed circuit board ( Arrangement according to Claim 1 or 2, in which at least one line connection to the printed circuit board ( 1 1 ) is compressed. ) is compressed.
  4. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der mindestens ein Leitungsanschluss mit der Leiterplatte ( 1 ) verschraubt ist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which at least one line connection with the printed circuit board ( 1 ) is screwed. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der mindestens ein Leitungsanschluss mit der Leiterplatte ( 1 ) verschraubt ist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which at least one line connection with the printed circuit board ( 1 ) is screwed. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der mindestens ein Leitungsanschluss mit der Leiterplatte ( 1 ) verschraubt ist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which at least one line connection with the printed circuit board ( 1 ) is screwed. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der mindestens ein Leitungsanschluss mit der Leiterplatte ( 1 ) verschraubt ist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which at least one line connection with the printed circuit board ( 1 ) is screwed. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der mindestens ein Leitungsanschluss mit der Leiterplatte ( 1 ) verschraubt ist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which at least one line connection with the printed circuit board ( 1 ) is screwed.
  5. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der der Polanschluss ( 3 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verbundene Kontaktzungen ( 15 ) aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the pole connection ( 3 ) with the printed circuit board ( 1 ) connected contact tongues ( 15 ) having. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der der Polanschluss ( 3 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verbundene Kontaktzungen ( 15 ) aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the pole connection ( 3 ) with the printed circuit board ( 1 ) connected contact tongues ( 15 ) having. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der der Polanschluss ( 3 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verbundene Kontaktzungen ( 15 ) aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the pole connection ( 3 ) with the printed circuit board ( 1 ) connected contact tongues ( 15 ) having. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der der Polanschluss ( 3 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verbundene Kontaktzungen ( 15 ) aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the pole connection ( 3 ) with the printed circuit board ( 1 ) connected contact tongues ( 15 ) having. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der der Polanschluss ( 3 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verbundene Kontaktzungen ( 15 ) aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the pole connection ( 3 ) with the printed circuit board ( 1 ) connected contact tongues ( 15 ) having. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der der Polanschluss ( 3 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verbundene Kontaktzungen ( 15 ) aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the pole connection ( 3 ) with the printed circuit board ( 1 ) connected contact tongues ( 15 ) having. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der der Polanschluss ( 3 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verbundene Kontaktzungen ( 15 ) aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the pole connection ( 3 ) with the printed circuit board ( 1 ) connected contact tongues ( 15 ) having. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der der Polanschluss ( 3 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verbundene Kontaktzungen ( 15 ) aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the pole connection ( 3 ) with the printed circuit board ( 1 ) connected contact tongues ( 15 ) having. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der der Polanschluss ( 3 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verbundene Kontaktzungen ( 15 ) aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the pole connection ( 3 ) with the printed circuit board ( 1 ) connected contact tongues ( 15 ) having. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der der Polanschluss ( 3 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verbundene Kontaktzungen ( 15 ) aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the pole connection ( 3 ) with the printed circuit board ( 1 ) connected contact tongues ( 15 ) having. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der der Polanschluss ( 3 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verbundene Kontaktzungen ( 15 ) aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the pole connection ( 3 ) with the printed circuit board ( 1 ) connected contact tongues ( 15 ) having. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der der Polanschluss ( 3 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verbundene Kontaktzungen ( 15 ) aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the pole connection ( 3 ) with the printed circuit board ( 1 ) connected contact tongues ( 15 ) having. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der der Polanschluss ( 3 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verbundene Kontaktzungen ( 15 ) aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the pole connection ( 3 ) with the printed circuit board ( 1 ) connected contact tongues ( 15 ) having.
  6. Anordnung nach Anspruch 5, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) von der Leiterplatte ( 1 ) abragen. Arrangement according to Claim 5, in which the contact tongues ( 15 ) from the printed circuit board ( 1 ) protrude. Anordnung nach Anspruch 5, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) von der Leiterplatte ( 1 ) abragen. Arrangement according to Claim 5, in which the contact tongues ( 15 ) from the printed circuit board ( 1 ) protrude. Anordnung nach Anspruch 5, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) von der Leiterplatte ( 1 ) abragen. Arrangement according to Claim 5, in which the contact tongues ( 15 ) from the printed circuit board ( 1 ) protrude. Anordnung nach Anspruch 5, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) von der Leiterplatte ( 1 ) abragen. Arrangement according to Claim 5, in which the contact tongues ( 15 ) from the printed circuit board ( 1 ) protrude. Anordnung nach Anspruch 5, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) von der Leiterplatte ( 1 ) abragen. Arrangement according to Claim 5, in which the contact tongues ( 15 ) from the printed circuit board ( 1 ) protrude. Anordnung nach Anspruch 5, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) von der Leiterplatte ( 1 ) abragen. Arrangement according to Claim 5, in which the contact tongues ( 15 ) from the printed circuit board ( 1 ) protrude. Anordnung nach Anspruch 5, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) von der Leiterplatte ( 1 ) abragen. Arrangement according to Claim 5, in which the contact tongues ( 15 ) from the printed circuit board ( 1 ) protrude. Anordnung nach Anspruch 5, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) von der Leiterplatte ( 1 ) abragen. Arrangement according to Claim 5, in which the contact tongues ( 15 ) from the printed circuit board ( 1 ) protrude. Anordnung nach Anspruch 5, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) von der Leiterplatte ( 1 ) abragen. Arrangement according to Claim 5, in which the contact tongues ( 15 ) from the printed circuit board ( 1 ) protrude.
  7. Anordnung nach Anspruch 5 oder 6, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) im Kreis angeordnet sind. Arrangement according to Claim 5 or 6, in which the contact tongues ( 15 ) are arranged in a circle. Anordnung nach Anspruch 5 oder 6, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) im Kreis angeordnet sind. Arrangement according to Claim 5 or 6, in which the contact tongues ( 15 ) are arranged in a circle. Anordnung nach Anspruch 5 oder 6, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) im Kreis angeordnet sind. Arrangement according to Claim 5 or 6, in which the contact tongues ( 15 ) are arranged in a circle. Anordnung nach Anspruch 5 oder 6, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) im Kreis angeordnet sind. Arrangement according to Claim 5 or 6, in which the contact tongues ( 15 ) are arranged in a circle. Anordnung nach Anspruch 5 oder 6, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) im Kreis angeordnet sind. Arrangement according to Claim 5 or 6, in which the contact tongues ( 15 ) are arranged in a circle.
  8. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 7, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) zwischen sich einen Zwischenraum ( 19 ) freilassen. Arrangement according to one of Claims 5 to 7, in which the contact tongues ( 15 ) between them a gap ( 19 ) set free. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 7, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) zwischen sich einen Zwischenraum ( 19 ) freilassen. Arrangement according to one of Claims 5 to 7, in which the contact tongues ( 15 ) between them a gap ( 19 ) set free. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 7, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) zwischen sich einen Zwischenraum ( 19 ) freilassen. Arrangement according to one of Claims 5 to 7, in which the contact tongues ( 15 ) between them a gap ( 19 ) set free. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 7, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) zwischen sich einen Zwischenraum ( 19 ) freilassen. Arrangement according to one of Claims 5 to 7, in which the contact tongues ( 15 ) between them a gap ( 19 ) set free. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 7, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) zwischen sich einen Zwischenraum ( 19 ) freilassen. Arrangement according to one of Claims 5 to 7, in which the contact tongues ( 15 ) between them a gap ( 19 ) set free. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 7, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) zwischen sich einen Zwischenraum ( 19 ) freilassen. Arrangement according to one of Claims 5 to 7, in which the contact tongues ( 15 ) between them a gap ( 19 ) set free. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 7, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) zwischen sich einen Zwischenraum ( 19 ) freilassen. Arrangement according to one of Claims 5 to 7, in which the contact tongues ( 15 ) between them a gap ( 19 ) set free. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 7, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) zwischen sich einen Zwischenraum ( 19 ) freilassen. Arrangement according to one of Claims 5 to 7, in which the contact tongues ( 15 ) between them a gap ( 19 ) set free. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 7, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) zwischen sich einen Zwischenraum ( 19 ) freilassen. Arrangement according to one of Claims 5 to 7, in which the contact tongues ( 15 ) between them a gap ( 19 ) set free.
  9. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 8, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) an einzelnen voneinander getrennten Kontaktelementen ( 10 ) ausgebildet sind. Arrangement according to one of Claims 5 to 8, in which the contact tongues ( 15 ) at individual separate contact elements ( 10 ) are formed. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 8, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) an einzelnen voneinander getrennten Kontaktelementen ( 10 ) ausgebildet sind. Arrangement according to one of Claims 5 to 8, in which the contact tongues ( 15 ) at individual separate contact elements ( 10 ) are formed. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 8, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) an einzelnen voneinander getrennten Kontaktelementen ( 10 ) ausgebildet sind. Arrangement according to one of Claims 5 to 8, in which the contact tongues ( 15 ) at individual separate contact elements ( 10 ) are formed. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 8, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) an einzelnen voneinander getrennten Kontaktelementen ( 10 ) ausgebildet sind. Arrangement according to one of Claims 5 to 8, in which the contact tongues ( 15 ) at individual separate contact elements ( 10 ) are formed. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 8, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) an einzelnen voneinander getrennten Kontaktelementen ( 10 ) ausgebildet sind. Arrangement according to one of Claims 5 to 8, in which the contact tongues ( 15 ) at individual separate contact elements ( 10 ) are formed. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 8, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) an einzelnen voneinander getrennten Kontaktelementen ( 10 ) ausgebildet sind. Arrangement according to one of Claims 5 to 8, in which the contact tongues ( 15 ) at individual separate contact elements ( 10 ) are formed. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 8, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) an einzelnen voneinander getrennten Kontaktelementen ( 10 ) ausgebildet sind. Arrangement according to one of Claims 5 to 8, in which the contact tongues ( 15 ) at individual separate contact elements ( 10 ) are formed. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 8, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) an einzelnen voneinander getrennten Kontaktelementen ( 10 ) ausgebildet sind. Arrangement according to one of Claims 5 to 8, in which the contact tongues ( 15 ) at individual separate contact elements ( 10 ) are formed. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 8, bei der die Kontaktzungen ( 15 ) an einzelnen voneinander getrennten Kontaktelementen ( 10 ) ausgebildet sind. Arrangement according to one of Claims 5 to 8, in which the contact tongues ( 15 ) at individual separate contact elements ( 10 ) are formed.
  10. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 8, bei der mehrere Kontaktzungen ( 15 ), insbesondere alle Kontaktzungen, Teil eines gemeinsamen Kontaktelements sind. Arrangement according to one of Claims 5 to 8, in which a plurality of contact tongues ( 15 ), in particular all contact tongues, are part of a common contact element. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 8, bei der mehrere Kontaktzungen ( 15 ), insbesondere alle Kontaktzungen, Teil eines gemeinsamen Kontaktelements sind. Arrangement according to one of Claims 5 to 8, in which a plurality of contact tongues ( 15 ), in particular all contact tongues, are part of a common contact element. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 8, bei der mehrere Kontaktzungen ( 15 ), insbesondere alle Kontaktzungen, Teil eines gemeinsamen Kontaktelements sind. Arrangement according to one of Claims 5 to 8, in which a plurality of contact tongues ( 15 ), in particular all contact tongues, are part of a common contact element. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 8, bei der mehrere Kontaktzungen ( 15 ), insbesondere alle Kontaktzungen, Teil eines gemeinsamen Kontaktelements sind. Arrangement according to one of Claims 5 to 8, in which a plurality of contact tongues ( 15 ), in particular all contact tongues, are part of a common contact element. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 8, bei der mehrere Kontaktzungen ( 15 ), insbesondere alle Kontaktzungen, Teil eines gemeinsamen Kontaktelements sind. Arrangement according to one of Claims 5 to 8, in which a plurality of contact tongues ( 15 ), in particular all contact tongues, are part of a common contact element.
  11. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 10, mit einem Kontaktträger ( 12 ) zur Aufnahme und Halterung der Kontaktzungen ( 15 Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 10, mit einem Kontaktträger ( 12 ) zur Aufnahme und Halterung der Kontaktzungen ( 15 Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 10, mit einem Kontaktträger ( 12 ) zur Aufnahme und Halterung der Kontaktzungen ( 15 Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 10, mit einem Kontaktträger ( 12 ) zur Aufnahme und Halterung der Kontaktzungen ( 15 ) beziehungsweise der sie aufweisenden Kontaktelemente ( ) or the contact elements having them ( 10 10 ). ). Arrangement according to one of claims 5 to 10, with a contact carrier ( Arrangement according to one of claims 5 to 10, with a contact carrier ( 12 12 ) for receiving and holding the contact tongues ( ) for receiving and holding the contact tongues ( 15 15th ) or the contact elements having them ( ) or the contact elements having them ( 10 10 ). ).
  12. Anordnung nach einem der Ansprüche 9 bis 11, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verlötet ist. Arrangement according to one of Claims 9 to 11, in which at least one contact element ( 10 ) with the printed circuit board ( 1 ) is soldered. Anordnung nach einem der Ansprüche 9 bis 11, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verlötet ist. Arrangement according to one of Claims 9 to 11, in which at least one contact element ( 10 ) with the printed circuit board ( 1 ) is soldered. Anordnung nach einem der Ansprüche 9 bis 11, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verlötet ist. Arrangement according to one of Claims 9 to 11, in which at least one contact element ( 10 ) with the printed circuit board ( 1 ) is soldered. Anordnung nach einem der Ansprüche 9 bis 11, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verlötet ist. Arrangement according to one of Claims 9 to 11, in which at least one contact element ( 10 ) with the printed circuit board ( 1 ) is soldered. Anordnung nach einem der Ansprüche 9 bis 11, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verlötet ist. Arrangement according to one of Claims 9 to 11, in which at least one contact element ( 10 ) with the printed circuit board ( 1 ) is soldered. Anordnung nach einem der Ansprüche 9 bis 11, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verlötet ist. Arrangement according to one of Claims 9 to 11, in which at least one contact element ( 10 ) with the printed circuit board ( 1 ) is soldered. Anordnung nach einem der Ansprüche 9 bis 11, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verlötet ist. Arrangement according to one of Claims 9 to 11, in which at least one contact element ( 10 ) with the printed circuit board ( 1 ) is soldered. Anordnung nach einem der Ansprüche 9 bis 11, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verlötet ist. Arrangement according to one of Claims 9 to 11, in which at least one contact element ( 10 ) with the printed circuit board ( 1 ) is soldered. Anordnung nach einem der Ansprüche 9 bis 11, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verlötet ist. Arrangement according to one of Claims 9 to 11, in which at least one contact element ( 10 ) with the printed circuit board ( 1 ) is soldered.
  13. Anordnung nach einem der Ansprüche 9 bis 12, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verpresst ist. Arrangement according to one of Claims 9 to 12, in which at least one contact element ( 10 ) with the printed circuit board ( 1 ) is compressed. Anordnung nach einem der Ansprüche 9 bis 12, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verpresst ist. Arrangement according to one of Claims 9 to 12, in which at least one contact element ( 10 ) with the printed circuit board ( 1 ) is compressed. Anordnung nach einem der Ansprüche 9 bis 12, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verpresst ist. Arrangement according to one of Claims 9 to 12, in which at least one contact element ( 10 ) with the printed circuit board ( 1 ) is compressed. Anordnung nach einem der Ansprüche 9 bis 12, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verpresst ist. Arrangement according to one of Claims 9 to 12, in which at least one contact element ( 10 ) with the printed circuit board ( 1 ) is compressed. Anordnung nach einem der Ansprüche 9 bis 12, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verpresst ist. Arrangement according to one of Claims 9 to 12, in which at least one contact element ( 10 ) with the printed circuit board ( 1 ) is compressed. Anordnung nach einem der Ansprüche 9 bis 12, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verpresst ist. Arrangement according to one of Claims 9 to 12, in which at least one contact element ( 10 ) with the printed circuit board ( 1 ) is compressed. Anordnung nach einem der Ansprüche 9 bis 12, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verpresst ist. Arrangement according to one of Claims 9 to 12, in which at least one contact element ( 10 ) with the printed circuit board ( 1 ) is compressed. Anordnung nach einem der Ansprüche 9 bis 12, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verpresst ist. Arrangement according to one of Claims 9 to 12, in which at least one contact element ( 10 ) with the printed circuit board ( 1 ) is compressed. Anordnung nach einem der Ansprüche 9 bis 12, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) mit der Leiterplatte ( 1 ) verpresst ist. Arrangement according to one of Claims 9 to 12, in which at least one contact element ( 10 ) with the printed circuit board ( 1 ) is compressed.
  14. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 14, mit einer Einrichtung zum Beaufschlagen der Kontaktzungen ( 15 ) radial nach innen gegen den Batteriepol ( 8 ). Arrangement according to one of claims 5 to 14, with a device for applying the contact tongues ( 15 ) radially inwardly against the battery pole ( 8th ). Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 14, mit einer Einrichtung zum Beaufschlagen der Kontaktzungen ( 15 ) radial nach innen gegen den Batteriepol ( 8 ). Arrangement according to one of claims 5 to 14, with a device for applying the contact tongues ( 15 ) radially inwardly against the battery pole ( 8th ). Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 14, mit einer Einrichtung zum Beaufschlagen der Kontaktzungen ( 15 ) radial nach innen gegen den Batteriepol ( 8 ). Arrangement according to one of claims 5 to 14, with a device for applying the contact tongues ( 15 ) radially inwardly against the battery pole ( 8th ). Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 14, mit einer Einrichtung zum Beaufschlagen der Kontaktzungen ( 15 ) radial nach innen gegen den Batteriepol ( 8 ). Arrangement according to one of claims 5 to 14, with a device for applying the contact tongues ( 15 ) radially inwardly against the battery pole ( 8th ). Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 14, mit einer Einrichtung zum Beaufschlagen der Kontaktzungen ( 15 ) radial nach innen gegen den Batteriepol ( 8 ). Arrangement according to one of claims 5 to 14, with a device for applying the contact tongues ( 15 ) radially inwardly against the battery pole ( 8th ). Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 14, mit einer Einrichtung zum Beaufschlagen der Kontaktzungen ( 15 ) radial nach innen gegen den Batteriepol ( 8 ). Arrangement according to one of claims 5 to 14, with a device for applying the contact tongues ( 15 ) radially inwardly against the battery pole ( 8th ). Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 14, mit einer Einrichtung zum Beaufschlagen der Kontaktzungen ( 15 ) radial nach innen gegen den Batteriepol ( 8 ). Arrangement according to one of claims 5 to 14, with a device for applying the contact tongues ( 15 ) radially inwardly against the battery pole ( 8th ). Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 14, mit einer Einrichtung zum Beaufschlagen der Kontaktzungen ( 15 ) radial nach innen gegen den Batteriepol ( 8 ). Arrangement according to one of claims 5 to 14, with a device for applying the contact tongues ( 15 ) radially inwardly against the battery pole ( 8th ). Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 14, mit einer Einrichtung zum Beaufschlagen der Kontaktzungen ( 15 ) radial nach innen gegen den Batteriepol ( 8 ). Arrangement according to one of claims 5 to 14, with a device for applying the contact tongues ( 15 ) radially inwardly against the battery pole ( 8th ).
  15. Anordnung nach einem der Ansprüche 11 bis 14, bei der der Kontaktträger ( 12 ) radial außerhalb der Kontaktzungen ( 15 ) angeord net ist und ein Außengewinde aufweist ( 14 ), mit dem das Innengewinde ( 18 ) einer Mutter ( 17 ) in Eingriff steht. Arrangement according to one of Claims 11 to 14, in which the contact carrier ( 12 ) radially outside the contact tongues ( 15 ) angeord net and has an external thread ( 14 ), with which the internal thread ( 18 ) of a mother ( 17 ) is engaged. Anordnung nach einem der Ansprüche 11 bis 14, bei der der Kontaktträger ( 12 ) radial außerhalb der Kontaktzungen ( 15 ) angeord net ist und ein Außengewinde aufweist ( 14 ), mit dem das Innengewinde ( 18 ) einer Mutter ( 17 ) in Eingriff steht. Arrangement according to one of Claims 11 to 14, in which the contact carrier ( 12 ) radially outside the contact tongues ( 15 ) angeord net and has an external thread ( 14 ), with which the internal thread ( 18 ) of a mother ( 17 ) is engaged. Anordnung nach einem der Ansprüche 11 bis 14, bei der der Kontaktträger ( 12 ) radial außerhalb der Kontaktzungen ( 15 ) angeord net ist und ein Außengewinde aufweist ( 14 ), mit dem das Innengewinde ( 18 ) einer Mutter ( 17 ) in Eingriff steht. Arrangement according to one of Claims 11 to 14, in which the contact carrier ( 12 ) radially outside the contact tongues ( 15 ) angeord net and has an external thread ( 14 ), with which the internal thread ( 18 ) of a mother ( 17 ) is engaged. Anordnung nach einem der Ansprüche 11 bis 14, bei der der Kontaktträger ( 12 ) radial außerhalb der Kontaktzungen ( 15 ) angeord net ist und ein Außengewinde aufweist ( 14 ), mit dem das Innengewinde ( 18 ) einer Mutter ( 17 ) in Eingriff steht. Arrangement according to one of Claims 11 to 14, in which the contact carrier ( 12 ) radially outside the contact tongues ( 15 ) angeord net and has an external thread ( 14 ), with which the internal thread ( 18 ) of a mother ( 17 ) is engaged. Anordnung nach einem der Ansprüche 11 bis 14, bei der der Kontaktträger ( 12 ) radial außerhalb der Kontaktzungen ( 15 ) angeord net ist und ein Außengewinde aufweist ( 14 ), mit dem das Innengewinde ( 18 ) einer Mutter ( 17 ) in Eingriff steht. Arrangement according to one of Claims 11 to 14, in which the contact carrier ( 12 ) radially outside the contact tongues ( 15 ) angeord net and has an external thread ( 14 ), with which the internal thread ( 18 ) of a mother ( 17 ) is engaged. Anordnung nach einem der Ansprüche 11 bis 14, bei der der Kontaktträger ( 12 ) radial außerhalb der Kontaktzungen ( 15 ) angeord net ist und ein Außengewinde aufweist ( 14 ), mit dem das Innengewinde ( 18 ) einer Mutter ( 17 ) in Eingriff steht. Arrangement according to one of Claims 11 to 14, in which the contact carrier ( 12 ) radially outside the contact tongues ( 15 ) angeord net and has an external thread ( 14 ), with which the internal thread ( 18 ) of a mother ( 17 ) is engaged. Anordnung nach einem der Ansprüche 11 bis 14, bei der der Kontaktträger ( 12 ) radial außerhalb der Kontaktzungen ( 15 ) angeord net ist und ein Außengewinde aufweist ( 14 ), mit dem das Innengewinde ( 18 ) einer Mutter ( 17 ) in Eingriff steht. Arrangement according to one of Claims 11 to 14, in which the contact carrier ( 12 ) radially outside the contact tongues ( 15 ) angeord net and has an external thread ( 14 ), with which the internal thread ( 18 ) of a mother ( 17 ) is engaged. Anordnung nach einem der Ansprüche 11 bis 14, bei der der Kontaktträger ( 12 ) radial außerhalb der Kontaktzungen ( 15 ) angeord net ist und ein Außengewinde aufweist ( 14 ), mit dem das Innengewinde ( 18 ) einer Mutter ( 17 ) in Eingriff steht. Arrangement according to one of Claims 11 to 14, in which the contact carrier ( 12 ) radially outside the contact tongues ( 15 ) angeord net and has an external thread ( 14 ), with which the internal thread ( 18 ) of a mother ( 17 ) is engaged. Anordnung nach einem der Ansprüche 11 bis 14, bei der der Kontaktträger ( 12 ) radial außerhalb der Kontaktzungen ( 15 ) angeord net ist und ein Außengewinde aufweist ( 14 ), mit dem das Innengewinde ( 18 ) einer Mutter ( 17 ) in Eingriff steht. Arrangement according to one of Claims 11 to 14, in which the contact carrier ( 12 ) radially outside the contact tongues ( 15 ) angeord net and has an external thread ( 14 ), with which the internal thread ( 18 ) of a mother ( 17 ) is engaged. Anordnung nach einem der Ansprüche 11 bis 14, bei der der Kontaktträger ( 12 ) radial außerhalb der Kontaktzungen ( 15 ) angeord net ist und ein Außengewinde aufweist ( 14 ), mit dem das Innengewinde ( 18 ) einer Mutter ( 17 ) in Eingriff steht. Arrangement according to one of Claims 11 to 14, in which the contact carrier ( 12 ) radially outside the contact tongues ( 15 ) angeord net and has an external thread ( 14 ), with which the internal thread ( 18 ) of a mother ( 17 ) is engaged. Anordnung nach einem der Ansprüche 11 bis 14, bei der der Kontaktträger ( 12 ) radial außerhalb der Kontaktzungen ( 15 ) angeord net ist und ein Außengewinde aufweist ( 14 ), mit dem das Innengewinde ( 18 ) einer Mutter ( 17 ) in Eingriff steht. Arrangement according to one of Claims 11 to 14, in which the contact carrier ( 12 ) radially outside the contact tongues ( 15 ) angeord net and has an external thread ( 14 ), with which the internal thread ( 18 ) of a mother ( 17 ) is engaged. Anordnung nach einem der Ansprüche 11 bis 14, bei der der Kontaktträger ( 12 ) radial außerhalb der Kontaktzungen ( 15 ) angeord net ist und ein Außengewinde aufweist ( 14 ), mit dem das Innengewinde ( 18 ) einer Mutter ( 17 ) in Eingriff steht. Arrangement according to one of Claims 11 to 14, in which the contact carrier ( 12 ) radially outside the contact tongues ( 15 ) angeord net and has an external thread ( 14 ), with which the internal thread ( 18 ) of a mother ( 17 ) is engaged. Anordnung nach einem der Ansprüche 11 bis 14, bei der der Kontaktträger ( 12 ) radial außerhalb der Kontaktzungen ( 15 ) angeord net ist und ein Außengewinde aufweist ( 14 ), mit dem das Innengewinde ( 18 ) einer Mutter ( 17 ) in Eingriff steht. Arrangement according to one of Claims 11 to 14, in which the contact carrier ( 12 ) radially outside the contact tongues ( 15 ) angeord net and has an external thread ( 14 ), with which the internal thread ( 18 ) of a mother ( 17 ) is engaged. Anordnung nach einem der Ansprüche 11 bis 14, bei der der Kontaktträger ( 12 ) radial außerhalb der Kontaktzungen ( 15 ) angeord net ist und ein Außengewinde aufweist ( 14 ), mit dem das Innengewinde ( 18 ) einer Mutter ( 17 ) in Eingriff steht. Arrangement according to one of Claims 11 to 14, in which the contact carrier ( 12 ) radially outside the contact tongues ( 15 ) angeord net and has an external thread ( 14 ), with which the internal thread ( 18 ) of a mother ( 17 ) is engaged. Anordnung nach einem der Ansprüche 11 bis 14, bei der der Kontaktträger ( 12 ) radial außerhalb der Kontaktzungen ( 15 ) angeord net ist und ein Außengewinde aufweist ( 14 ), mit dem das Innengewinde ( 18 ) einer Mutter ( 17 ) in Eingriff steht. Arrangement according to one of Claims 11 to 14, in which the contact carrier ( 12 ) radially outside the contact tongues ( 15 ) angeord net and has an external thread ( 14 ), with which the internal thread ( 18 ) of a mother ( 17 ) is engaged. Anordnung nach einem der Ansprüche 11 bis 14, bei der der Kontaktträger ( 12 ) radial außerhalb der Kontaktzungen ( 15 ) angeord net ist und ein Außengewinde aufweist ( 14 ), mit dem das Innengewinde ( 18 ) einer Mutter ( 17 ) in Eingriff steht. Arrangement according to one of Claims 11 to 14, in which the contact carrier ( 12 ) radially outside the contact tongues ( 15 ) angeord net and has an external thread ( 14 ), with which the internal thread ( 18 ) of a mother ( 17 ) is engaged. Anordnung nach einem der Ansprüche 11 bis 14, bei der der Kontaktträger ( 12 ) radial außerhalb der Kontaktzungen ( 15 ) angeord net ist und ein Außengewinde aufweist ( 14 ), mit dem das Innengewinde ( 18 ) einer Mutter ( 17 ) in Eingriff steht. Arrangement according to one of Claims 11 to 14, in which the contact carrier ( 12 ) radially outside the contact tongues ( 15 ) angeord net and has an external thread ( 14 ), with which the internal thread ( 18 ) of a mother ( 17 ) is engaged. Anordnung nach einem der Ansprüche 11 bis 14, bei der der Kontaktträger ( 12 ) radial außerhalb der Kontaktzungen ( 15 ) angeord net ist und ein Außengewinde aufweist ( 14 ), mit dem das Innengewinde ( 18 ) einer Mutter ( 17 ) in Eingriff steht. Arrangement according to one of Claims 11 to 14, in which the contact carrier ( 12 ) radially outside the contact tongues ( 15 ) angeord net and has an external thread ( 14 ), with which the internal thread ( 18 ) of a mother ( 17 ) is engaged. Anordnung nach einem der Ansprüche 11 bis 14, bei der der Kontaktträger ( 12 ) radial außerhalb der Kontaktzungen ( 15 ) angeord net ist und ein Außengewinde aufweist ( 14 ), mit dem das Innengewinde ( 18 ) einer Mutter ( 17 ) in Eingriff steht. Arrangement according to one of Claims 11 to 14, in which the contact carrier ( 12 ) radially outside the contact tongues ( 15 ) angeord net and has an external thread ( 14 ), with which the internal thread ( 18 ) of a mother ( 17 ) is engaged. Anordnung nach einem der Ansprüche 11 bis 14, bei der der Kontaktträger ( 12 ) radial außerhalb der Kontaktzungen ( 15 ) angeord net ist und ein Außengewinde aufweist ( 14 ), mit dem das Innengewinde ( 18 ) einer Mutter ( 17 ) in Eingriff steht. Arrangement according to one of Claims 11 to 14, in which the contact carrier ( 12 ) radially outside the contact tongues ( 15 ) angeord net and has an external thread ( 14 ), with which the internal thread ( 18 ) of a mother ( 17 ) is engaged. Anordnung nach einem der Ansprüche 11 bis 14, bei der der Kontaktträger ( 12 ) radial außerhalb der Kontaktzungen ( 15 ) angeord net ist und ein Außengewinde aufweist ( 14 ), mit dem das Innengewinde ( 18 ) einer Mutter ( 17 ) in Eingriff steht. Arrangement according to one of Claims 11 to 14, in which the contact carrier ( 12 ) radially outside the contact tongues ( 15 ) angeord net and has an external thread ( 14 ), with which the internal thread ( 18 ) of a mother ( 17 ) is engaged.
  16. Anordnung nach Anspruch 15, mit einem im Querschnitt keilförmigen Druckstück ( 16 ) zwischen der radialen Außenseite der Kontaktzungen ( 15 ) und der radialen Innenseite des Kontaktträgers ( 12 ). Arrangement according to claim 15, with a wedge-shaped in cross-section pressure piece ( 16 ) between the radial outer side of the contact tongues ( 15 ) and the radial inside of the contact carrier ( 12 ). Anordnung nach Anspruch 15, mit einem im Querschnitt keilförmigen Druckstück ( 16 ) zwischen der radialen Außenseite der Kontaktzungen ( 15 ) und der radialen Innenseite des Kontaktträgers ( 12 ). Arrangement according to claim 15, with a wedge-shaped in cross-section pressure piece ( 16 ) between the radial outer side of the contact tongues ( 15 ) and the radial inside of the contact carrier ( 12 ). Anordnung nach Anspruch 15, mit einem im Querschnitt keilförmigen Druckstück ( 16 ) zwischen der radialen Außenseite der Kontaktzungen ( 15 ) und der radialen Innenseite des Kontaktträgers ( 12 ). Arrangement according to claim 15, with a wedge-shaped in cross-section pressure piece ( 16 ) between the radial outer side of the contact tongues ( 15 ) and the radial inside of the contact carrier ( 12 ). Anordnung nach Anspruch 15, mit einem im Querschnitt keilförmigen Druckstück ( 16 ) zwischen der radialen Außenseite der Kontaktzungen ( 15 ) und der radialen Innenseite des Kontaktträgers ( 12 ). Arrangement according to claim 15, with a wedge-shaped in cross-section pressure piece ( 16 ) between the radial outer side of the contact tongues ( 15 ) and the radial inside of the contact carrier ( 12 ). Anordnung nach Anspruch 15, mit einem im Querschnitt keilförmigen Druckstück ( 16 ) zwischen der radialen Außenseite der Kontaktzungen ( 15 ) und der radialen Innenseite des Kontaktträgers ( 12 ). Arrangement according to claim 15, with a wedge-shaped in cross-section pressure piece ( 16 ) between the radial outer side of the contact tongues ( 15 ) and the radial inside of the contact carrier ( 12 ). Anordnung nach Anspruch 15, mit einem im Querschnitt keilförmigen Druckstück ( 16 ) zwischen der radialen Außenseite der Kontaktzungen ( 15 ) und der radialen Innenseite des Kontaktträgers ( 12 ). Arrangement according to claim 15, with a wedge-shaped in cross-section pressure piece ( 16 ) between the radial outer side of the contact tongues ( 15 ) and the radial inside of the contact carrier ( 12 ). Anordnung nach Anspruch 15, mit einem im Querschnitt keilförmigen Druckstück ( 16 ) zwischen der radialen Außenseite der Kontaktzungen ( 15 ) und der radialen Innenseite des Kontaktträgers ( 12 ). Arrangement according to claim 15, with a wedge-shaped in cross-section pressure piece ( 16 ) between the radial outer side of the contact tongues ( 15 ) and the radial inside of the contact carrier ( 12 ). Anordnung nach Anspruch 15, mit einem im Querschnitt keilförmigen Druckstück ( 16 ) zwischen der radialen Außenseite der Kontaktzungen ( 15 ) und der radialen Innenseite des Kontaktträgers ( 12 ). Arrangement according to claim 15, with a wedge-shaped in cross-section pressure piece ( 16 ) between the radial outer side of the contact tongues ( 15 ) and the radial inside of the contact carrier ( 12 ). Anordnung nach Anspruch 15, mit einem im Querschnitt keilförmigen Druckstück ( 16 ) zwischen der radialen Außenseite der Kontaktzungen ( 15 ) und der radialen Innenseite des Kontaktträgers ( 12 ). Arrangement according to claim 15, with a wedge-shaped in cross-section pressure piece ( 16 ) between the radial outer side of the contact tongues ( 15 ) and the radial inside of the contact carrier ( 12 ). Anordnung nach Anspruch 15, mit einem im Querschnitt keilförmigen Druckstück ( 16 ) zwischen der radialen Außenseite der Kontaktzungen ( 15 ) und der radialen Innenseite des Kontaktträgers ( 12 ). Arrangement according to claim 15, with a wedge-shaped in cross-section pressure piece ( 16 ) between the radial outer side of the contact tongues ( 15 ) and the radial inside of the contact carrier ( 12 ). Anordnung nach Anspruch 15, mit einem im Querschnitt keilförmigen Druckstück ( 16 ) zwischen der radialen Außenseite der Kontaktzungen ( 15 ) und der radialen Innenseite des Kontaktträgers ( 12 ). Arrangement according to claim 15, with a wedge-shaped in cross-section pressure piece ( 16 ) between the radial outer side of the contact tongues ( 15 ) and the radial inside of the contact carrier ( 12 ). Anordnung nach Anspruch 15, mit einem im Querschnitt keilförmigen Druckstück ( 16 ) zwischen der radialen Außenseite der Kontaktzungen ( 15 ) und der radialen Innenseite des Kontaktträgers ( 12 ). Arrangement according to claim 15, with a wedge-shaped in cross-section pressure piece ( 16 ) between the radial outer side of the contact tongues ( 15 ) and the radial inside of the contact carrier ( 12 ). Anordnung nach Anspruch 15, mit einem im Querschnitt keilförmigen Druckstück ( 16 ) zwischen der radialen Außenseite der Kontaktzungen ( 15 ) und der radialen Innenseite des Kontaktträgers ( 12 ). Arrangement according to claim 15, with a wedge-shaped in cross-section pressure piece ( 16 ) between the radial outer side of the contact tongues ( 15 ) and the radial inside of the contact carrier ( 12 ).
  17. Anordnung nach Anspruch 15 oder 16, bei der die Mutter ( 17 ) und/oder der Kontaktträger ( 12 ) derart ausgebildet ist, dass sie/er bei Aufschrauben der Mutter ( 17 ) auf den Kontaktträger ( 12 ) eine Beaufschlagung der Kontaktzungen ( 15 ) gegen die Außenseite des Batteriepols ( 8 ) bewirkt. Arrangement according to claim 15 or 16, in which the nut ( 17 ) and / or the contact carrier ( 12 Anordnung nach Anspruch 15 oder 16, bei der die Mutter ( 17 ) und/oder der Kontaktträger ( 12 ) derart ausgebildet ist, dass sie/er bei Aufschrauben der Mutter ( 17 ) auf den Kontaktträger ( 12 ) eine Beaufschlagung der Kontaktzungen ( 15 ) gegen die Außenseite des Batteriepols ( 8 ) bewirkt. Arrangement according to claim 15 or 16, in which the nut ( 17 ) and / or the contact carrier ( 12 Anordnung nach Anspruch 15 oder 16, bei der die Mutter ( 17 ) und/oder der Kontaktträger ( 12 ) derart ausgebildet ist, dass sie/er bei Aufschrauben der Mutter ( 17 ) auf den Kontaktträger ( 12 ) eine Beaufschlagung der Kontaktzungen ( 15 ) gegen die Außenseite des Batteriepols ( 8 ) bewirkt. Arrangement according to claim 15 or 16, in which the nut ( 17 ) and / or the contact carrier ( 12 Anordnung nach Anspruch 15 oder 16, bei der die Mutter ( 17 ) und/oder der Kontaktträger ( 12 ) derart ausgebildet ist, dass sie/er bei Aufschrauben der Mutter ( 17 ) auf den Kontaktträger ( 12 ) eine Beaufschlagung der Kontaktzungen ( 15 ) gegen die Außenseite des Batteriepols ( 8 ) bewirkt. Arrangement according to claim 15 or 16, in which the nut ( 17 ) and / or the contact carrier ( 12 Anordnung nach Anspruch 15 oder 16, bei der die Mutter ( 17 ) und/oder der Kontaktträger ( 12 ) derart ausgebildet ist, dass sie/er bei Aufschrauben der Mutter ( 17 ) auf den Kontaktträger ( 12 ) eine Beaufschlagung der Kontaktzungen ( 15 ) gegen die Außenseite des Batteriepols ( 8 ) bewirkt. Arrangement according to claim 15 or 16, in which the nut ( 17 ) and / or the contact carrier ( 12 Anordnung nach Anspruch 15 oder 16, bei der die Mutter ( 17 ) und/oder der Kontaktträger ( 12 ) derart ausgebildet ist, dass sie/er bei Aufschrauben der Mutter ( 17 ) auf den Kontaktträger ( 12 ) eine Beaufschlagung der Kontaktzungen ( 15 ) gegen die Außenseite des Batteriepols ( 8 ) bewirkt. Arrangement according to claim 15 or 16, in which the nut ( 17 ) and / or the contact carrier ( 12 Anordnung nach Anspruch 15 oder 16, bei der die Mutter ( 17 ) und/oder der Kontaktträger ( 12 ) derart ausgebildet ist, dass sie/er bei Aufschrauben der Mutter ( 17 ) auf den Kontaktträger ( 12 ) eine Beaufschlagung der Kontaktzungen ( 15 ) gegen die Außenseite des Batteriepols ( 8 ) bewirkt. Arrangement according to claim 15 or 16, in which the nut ( 17 ) and / or the contact carrier ( 12 Anordnung nach Anspruch 15 oder 16, bei der die Mutter ( 17 ) und/oder der Kontaktträger ( 12 ) derart ausgebildet ist, dass sie/er bei Aufschrauben der Mutter ( 17 ) auf den Kontaktträger ( 12 ) eine Beaufschlagung der Kontaktzungen ( 15 ) gegen die Außenseite des Batteriepols ( 8 ) bewirkt. Arrangement according to claim 15 or 16, in which the nut ( 17 ) and / or the contact carrier ( 12 Anordnung nach Anspruch 15 oder 16, bei der die Mutter ( 17 ) und/oder der Kontaktträger ( 12 ) derart ausgebildet ist, dass sie/er bei Aufschrauben der Mutter ( 17 ) auf den Kontaktträger ( 12 ) eine Beaufschlagung der Kontaktzungen ( 15 ) gegen die Außenseite des Batteriepols ( 8 ) bewirkt. Arrangement according to claim 15 or 16, in which the nut ( 17 ) and / or the contact carrier ( 12 Anordnung nach Anspruch 15 oder 16, bei der die Mutter ( 17 ) und/oder der Kontaktträger ( 12 ) derart ausgebildet ist, dass sie/er bei Aufschrauben der Mutter ( 17 ) auf den Kontaktträger ( 12 ) eine Beaufschlagung der Kontaktzungen ( 15 ) gegen die Außenseite des Batteriepols ( 8 ) bewirkt. Arrangement according to claim 15 or 16, in which the nut ( 17 ) and / or the contact carrier ( 12 Anordnung nach Anspruch 15 oder 16, bei der die Mutter ( 17 ) und/oder der Kontaktträger ( 12 ) derart ausgebildet ist, dass sie/er bei Aufschrauben der Mutter ( 17 ) auf den Kontaktträger ( 12 ) eine Beaufschlagung der Kontaktzungen ( 15 ) gegen die Außenseite des Batteriepols ( 8 ) bewirkt. Arrangement according to claim 15 or 16, in which the nut ( 17 ) and / or the contact carrier ( 12 Anordnung nach Anspruch 15 oder 16, bei der die Mutter ( 17 ) und/oder der Kontaktträger ( 12 ) derart ausgebildet ist, dass sie/er bei Aufschrauben der Mutter ( 17 ) auf den Kontaktträger ( 12 ) eine Beaufschlagung der Kontaktzungen ( 15 ) gegen die Außenseite des Batteriepols ( 8 ) bewirkt. Arrangement according to claim 15 or 16, in which the nut ( 17 ) and / or the contact carrier ( 12 Anordnung nach Anspruch 15 oder 16, bei der die Mutter ( 17 ) und/oder der Kontaktträger ( 12 ) derart ausgebildet ist, dass sie/er bei Aufschrauben der Mutter ( 17 ) auf den Kontaktträger ( 12 ) eine Beaufschlagung der Kontaktzungen ( 15 ) gegen die Außenseite des Batteriepols ( 8 ) bewirkt. Arrangement according to claim 15 or 16, in which the nut ( 17 ) and / or the contact carrier ( 12 Anordnung nach Anspruch 15 oder 16, bei der die Mutter ( 17 ) und/oder der Kontaktträger ( 12 ) derart ausgebildet ist, dass sie/er bei Aufschrauben der Mutter ( 17 ) auf den Kontaktträger ( 12 ) eine Beaufschlagung der Kontaktzungen ( 15 ) gegen die Außenseite des Batteriepols ( 8 ) bewirkt. Arrangement according to claim 15 or 16, in which the nut ( 17 ) and / or the contact carrier ( 12 Anordnung nach Anspruch 15 oder 16, bei der die Mutter ( 17 ) und/oder der Kontaktträger ( 12 ) derart ausgebildet ist, dass sie/er bei Aufschrauben der Mutter ( 17 ) auf den Kontaktträger ( 12 ) eine Beaufschlagung der Kontaktzungen ( 15 ) gegen die Außenseite des Batteriepols ( 8 ) bewirkt. Arrangement according to claim 15 or 16, in which the nut ( 17 ) and / or the contact carrier ( 12 Anordnung nach Anspruch 15 oder 16, bei der die Mutter ( 17 ) und/oder der Kontaktträger ( 12 ) derart ausgebildet ist, dass sie/er bei Aufschrauben der Mutter ( 17 ) auf den Kontaktträger ( 12 ) eine Beaufschlagung der Kontaktzungen ( 15 ) gegen die Außenseite des Batteriepols ( 8 ) bewirkt. Arrangement according to claim 15 or 16, in which the nut ( 17 ) and / or the contact carrier ( 12 ) is designed such that he / she when screwing the nut ( ) is designed such that he / she when screwing the nut ( 17 17th ) on the contact carrier ( ) on the contact carrier ( 12 12 ) an admission of the reeds ( ) an admission of the reeds ( 15 15th ) against the outside of the battery pole ( ) against the outside of the battery pole ( 8th 8th ) causes. ) causes.
  18. Anordnung nach einem der Ansprüche 12 bis 17, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) von der Unterseite der Leiterplatte ( 1 ) mit dieser verbunden ist. Arrangement according to one of Claims 12 to 17, in which at least one contact element ( 10 ) from the underside of the printed circuit board ( 1 ) is connected to this. Anordnung nach einem der Ansprüche 12 bis 17, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) von der Unterseite der Leiterplatte ( 1 ) mit dieser verbunden ist. Arrangement according to one of Claims 12 to 17, in which at least one contact element ( 10 ) from the underside of the printed circuit board ( 1 ) is connected to this. Anordnung nach einem der Ansprüche 12 bis 17, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) von der Unterseite der Leiterplatte ( 1 ) mit dieser verbunden ist. Arrangement according to one of Claims 12 to 17, in which at least one contact element ( 10 ) from the underside of the printed circuit board ( 1 ) is connected to this. Anordnung nach einem der Ansprüche 12 bis 17, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) von der Unterseite der Leiterplatte ( 1 ) mit dieser verbunden ist. Arrangement according to one of Claims 12 to 17, in which at least one contact element ( 10 ) from the underside of the printed circuit board ( 1 ) is connected to this. Anordnung nach einem der Ansprüche 12 bis 17, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) von der Unterseite der Leiterplatte ( 1 ) mit dieser verbunden ist. Arrangement according to one of Claims 12 to 17, in which at least one contact element ( 10 ) from the underside of the printed circuit board ( 1 ) is connected to this. Anordnung nach einem der Ansprüche 12 bis 17, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) von der Unterseite der Leiterplatte ( 1 ) mit dieser verbunden ist. Arrangement according to one of Claims 12 to 17, in which at least one contact element ( 10 ) from the underside of the printed circuit board ( 1 ) is connected to this. Anordnung nach einem der Ansprüche 12 bis 17, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) von der Unterseite der Leiterplatte ( 1 ) mit dieser verbunden ist. Arrangement according to one of Claims 12 to 17, in which at least one contact element ( 10 ) from the underside of the printed circuit board ( 1 ) is connected to this. Anordnung nach einem der Ansprüche 12 bis 17, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) von der Unterseite der Leiterplatte ( 1 ) mit dieser verbunden ist. Arrangement according to one of Claims 12 to 17, in which at least one contact element ( 10 ) from the underside of the printed circuit board ( 1 ) is connected to this. Anordnung nach einem der Ansprüche 12 bis 17, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) von der Unterseite der Leiterplatte ( 1 ) mit dieser verbunden ist. Arrangement according to one of Claims 12 to 17, in which at least one contact element ( 10 ) from the underside of the printed circuit board ( 1 ) is connected to this.
  19. Anordnung nach einem der Ansprüche 12 bis 17, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) von der Oberseite der Leiterplatte ( 1 ) her mit dieser verbunden ist. Arrangement according to one of Claims 12 to 17, in which at least one contact element ( 10 ) from the top of the circuit board ( 1 Anordnung nach einem der Ansprüche 12 bis 17, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) von der Oberseite der Leiterplatte ( 1 ) her mit dieser verbunden ist. Arrangement according to one of Claims 12 to 17, in which at least one contact element ( 10 ) from the top of the circuit board ( 1 Anordnung nach einem der Ansprüche 12 bis 17, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) von der Oberseite der Leiterplatte ( 1 ) her mit dieser verbunden ist. Arrangement according to one of Claims 12 to 17, in which at least one contact element ( 10 ) from the top of the circuit board ( 1 Anordnung nach einem der Ansprüche 12 bis 17, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) von der Oberseite der Leiterplatte ( 1 ) her mit dieser verbunden ist. Arrangement according to one of Claims 12 to 17, in which at least one contact element ( 10 ) from the top of the circuit board ( 1 Anordnung nach einem der Ansprüche 12 bis 17, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) von der Oberseite der Leiterplatte ( 1 ) her mit dieser verbunden ist. Arrangement according to one of Claims 12 to 17, in which at least one contact element ( 10 ) from the top of the circuit board ( 1 Anordnung nach einem der Ansprüche 12 bis 17, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) von der Oberseite der Leiterplatte ( 1 ) her mit dieser verbunden ist. Arrangement according to one of Claims 12 to 17, in which at least one contact element ( 10 ) from the top of the circuit board ( 1 Anordnung nach einem der Ansprüche 12 bis 17, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) von der Oberseite der Leiterplatte ( 1 ) her mit dieser verbunden ist. Arrangement according to one of Claims 12 to 17, in which at least one contact element ( 10 ) from the top of the circuit board ( 1 Anordnung nach einem der Ansprüche 12 bis 17, bei der mindestens ein Kontaktelement ( 10 ) von der Oberseite der Leiterplatte ( 1 ) her mit dieser verbunden ist. Arrangement according to one of Claims 12 to 17, in which at least one contact element ( 10 ) from the top of the circuit board ( 1 ) is connected to this ago. ) is connected to this ago.
  20. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 19, bei der zur Beaufschlagung der Kontaktzungen ( 15 ) gegen den Batteriepol ( 8 ) eine herkömmliche Polklemme vorgesehen ist. Arrangement according to one of Claims 5 to 19, in which the contact tongues ( 15 ) against the battery pole ( 8th ) A conventional pole terminal is provided. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 19, bei der zur Beaufschlagung der Kontaktzungen ( 15 ) gegen den Batteriepol ( 8 ) eine herkömmliche Polklemme vorgesehen ist. Arrangement according to one of Claims 5 to 19, in which the contact tongues ( 15 ) against the battery pole ( 8th ) A conventional pole terminal is provided. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 19, bei der zur Beaufschlagung der Kontaktzungen ( 15 ) gegen den Batteriepol ( 8 ) eine herkömmliche Polklemme vorgesehen ist. Arrangement according to one of Claims 5 to 19, in which the contact tongues ( 15 ) against the battery pole ( 8th ) A conventional pole terminal is provided. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 19, bei der zur Beaufschlagung der Kontaktzungen ( 15 ) gegen den Batteriepol ( 8 ) eine herkömmliche Polklemme vorgesehen ist. Arrangement according to one of Claims 5 to 19, in which the contact tongues ( 15 ) against the battery pole ( 8th ) A conventional pole terminal is provided. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 19, bei der zur Beaufschlagung der Kontaktzungen ( 15 ) gegen den Batteriepol ( 8 ) eine herkömmliche Polklemme vorgesehen ist. Arrangement according to one of Claims 5 to 19, in which the contact tongues ( 15 ) against the battery pole ( 8th ) A conventional pole terminal is provided. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 19, bei der zur Beaufschlagung der Kontaktzungen ( 15 ) gegen den Batteriepol ( 8 ) eine herkömmliche Polklemme vorgesehen ist. Arrangement according to one of Claims 5 to 19, in which the contact tongues ( 15 ) against the battery pole ( 8th ) A conventional pole terminal is provided. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 19, bei der zur Beaufschlagung der Kontaktzungen ( 15 ) gegen den Batteriepol ( 8 ) eine herkömmliche Polklemme vorgesehen ist. Arrangement according to one of Claims 5 to 19, in which the contact tongues ( 15 ) against the battery pole ( 8th ) A conventional pole terminal is provided. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 19, bei der zur Beaufschlagung der Kontaktzungen ( 15 ) gegen den Batteriepol ( 8 ) eine herkömmliche Polklemme vorgesehen ist. Arrangement according to one of Claims 5 to 19, in which the contact tongues ( 15 ) against the battery pole ( 8th ) A conventional pole terminal is provided. Anordnung nach einem der Ansprüche 5 bis 19, bei der zur Beaufschlagung der Kontaktzungen ( 15 ) gegen den Batteriepol ( 8 ) eine herkömmliche Polklemme vorgesehen ist. Arrangement according to one of Claims 5 to 19, in which the contact tongues ( 15 ) against the battery pole ( 8th ) A conventional pole terminal is provided.
  21. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der die Leiterplatte ( 1 ) zusätzliche Bauelemente und/oder Sockel ( 6 ) für Bauelemente aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the printed circuit board ( 1 ) additional components and / or sockets ( 6 ) has for components. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der die Leiterplatte ( 1 ) zusätzliche Bauelemente und/oder Sockel ( 6 ) für Bauelemente aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the printed circuit board ( 1 ) additional components and / or sockets ( 6 ) has for components. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der die Leiterplatte ( 1 ) zusätzliche Bauelemente und/oder Sockel ( 6 ) für Bauelemente aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the printed circuit board ( 1 ) additional components and / or sockets ( 6 ) has for components. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der die Leiterplatte ( 1 ) zusätzliche Bauelemente und/oder Sockel ( 6 ) für Bauelemente aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the printed circuit board ( 1 ) additional components and / or sockets ( 6 ) has for components. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der die Leiterplatte ( 1 ) zusätzliche Bauelemente und/oder Sockel ( 6 ) für Bauelemente aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the printed circuit board ( 1 ) additional components and / or sockets ( 6 ) has for components. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der die Leiterplatte ( 1 ) zusätzliche Bauelemente und/oder Sockel ( 6 ) für Bauelemente aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the printed circuit board ( 1 ) additional components and / or sockets ( 6 ) has for components. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der die Leiterplatte ( 1 ) zusätzliche Bauelemente und/oder Sockel ( 6 ) für Bauelemente aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the printed circuit board ( 1 ) additional components and / or sockets ( 6 ) has for components. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der die Leiterplatte ( 1 ) zusätzliche Bauelemente und/oder Sockel ( 6 ) für Bauelemente aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the printed circuit board ( 1 ) additional components and / or sockets ( 6 ) has for components. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der die Leiterplatte ( 1 ) zusätzliche Bauelemente und/oder Sockel ( 6 ) für Bauelemente aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the printed circuit board ( 1 ) additional components and / or sockets ( 6 ) has for components.
  22. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der die Leiterplatte ( 1 ) mit zwei Kfz Batterien verbindbar ist und für jede der beiden Batterien einen Polanschluss ( 3 ) aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the printed circuit board ( 1 ) is connectable with two car batteries and for each of the two batteries a Polanschluss ( 3 ) having. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der die Leiterplatte ( 1 ) mit zwei Kfz Batterien verbindbar ist und für jede der beiden Batterien einen Polanschluss ( 3 ) aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the printed circuit board ( 1 ) is connectable with two car batteries and for each of the two batteries a Polanschluss ( 3 ) having. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der die Leiterplatte ( 1 ) mit zwei Kfz Batterien verbindbar ist und für jede der beiden Batterien einen Polanschluss ( 3 ) aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the printed circuit board ( 1 ) is connectable with two car batteries and for each of the two batteries a Polanschluss ( 3 ) having. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der die Leiterplatte ( 1 ) mit zwei Kfz Batterien verbindbar ist und für jede der beiden Batterien einen Polanschluss ( 3 ) aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the printed circuit board ( 1 ) is connectable with two car batteries and for each of the two batteries a Polanschluss ( 3 ) having. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der die Leiterplatte ( 1 ) mit zwei Kfz Batterien verbindbar ist und für jede der beiden Batterien einen Polanschluss ( 3 ) aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the printed circuit board ( 1 ) is connectable with two car batteries and for each of the two batteries a Polanschluss ( 3 ) having. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der die Leiterplatte ( 1 ) mit zwei Kfz Batterien verbindbar ist und für jede der beiden Batterien einen Polanschluss ( 3 ) aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the printed circuit board ( 1 ) is connectable with two car batteries and for each of the two batteries a Polanschluss ( 3 ) having. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der die Leiterplatte ( 1 ) mit zwei Kfz Batterien verbindbar ist und für jede der beiden Batterien einen Polanschluss ( 3 ) aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the printed circuit board ( 1 ) is connectable with two car batteries and for each of the two batteries a Polanschluss ( 3 ) having. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der die Leiterplatte ( 1 ) mit zwei Kfz Batterien verbindbar ist und für jede der beiden Batterien einen Polanschluss ( 3 ) aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the printed circuit board ( 1 ) is connectable with two car batteries and for each of the two batteries a Polanschluss ( 3 ) having. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der die Leiterplatte ( 1 ) mit zwei Kfz Batterien verbindbar ist und für jede der beiden Batterien einen Polanschluss ( 3 ) aufweist. Arrangement according to one of the preceding claims, in which the printed circuit board ( 1 ) is connectable with two car batteries and for each of the two batteries a Polanschluss ( 3 ) having.
  23. Verwendung einer mit Leitungsanschlüssen ( 5 ) versehenen Leiterplatte ( 1 ) zur elektrischen Verbindung der zu den elektrischen Verbrauchern des Kraftfahrzeugs führenden Leitungen mit der Batterie. Use of one with line connections ( 5 ) provided printed circuit board ( 1 ) for electrically connecting the lines leading to the electrical consumers of the motor vehicle with the battery. Verwendung einer mit Leitungsanschlüssen ( 5 ) versehenen Leiterplatte ( 1 ) zur elektrischen Verbindung der zu den elektrischen Verbrauchern des Kraftfahrzeugs führenden Leitungen mit der Batterie. Use of one with line connections ( 5 ) provided printed circuit board ( 1 ) for electrically connecting the lines leading to the electrical consumers of the motor vehicle with the battery. Verwendung einer mit Leitungsanschlüssen ( 5 ) versehenen Leiterplatte ( 1 ) zur elektrischen Verbindung der zu den elektrischen Verbrauchern des Kraftfahrzeugs führenden Leitungen mit der Batterie. Use of one with line connections ( 5 ) provided printed circuit board ( 1 ) for electrically connecting the lines leading to the electrical consumers of the motor vehicle with the battery. Verwendung einer mit Leitungsanschlüssen ( 5 ) versehenen Leiterplatte ( 1 ) zur elektrischen Verbindung der zu den elektrischen Verbrauchern des Kraftfahrzeugs führenden Leitungen mit der Batterie. Use of one with line connections ( 5 ) provided printed circuit board ( 1 ) for electrically connecting the lines leading to the electrical consumers of the motor vehicle with the battery. Verwendung einer mit Leitungsanschlüssen ( 5 ) versehenen Leiterplatte ( 1 ) zur elektrischen Verbindung der zu den elektrischen Verbrauchern des Kraftfahrzeugs führenden Leitungen mit der Batterie. Use of one with line connections ( 5 ) provided printed circuit board ( 1 ) for electrically connecting the lines leading to the electrical consumers of the motor vehicle with the battery. Verwendung einer mit Leitungsanschlüssen ( 5 ) versehenen Leiterplatte ( 1 ) zur elektrischen Verbindung der zu den elektrischen Verbrauchern des Kraftfahrzeugs führenden Leitungen mit der Batterie. Use of one with line connections ( 5 ) provided printed circuit board ( 1 ) for electrically connecting the lines leading to the electrical consumers of the motor vehicle with the battery. Verwendung einer mit Leitungsanschlüssen ( 5 ) versehenen Leiterplatte ( 1 ) zur elektrischen Verbindung der zu den elektrischen Verbrauchern des Kraftfahrzeugs führenden Leitungen mit der Batterie. Use of one with line connections ( 5 ) provided printed circuit board ( 1 ) for electrically connecting the lines leading to the electrical consumers of the motor vehicle with the battery. Verwendung einer mit Leitungsanschlüssen ( 5 ) versehenen Leiterplatte ( 1 ) zur elektrischen Verbindung der zu den elektrischen Verbrauchern des Kraftfahrzeugs führenden Leitungen mit der Batterie. Use of one with line connections ( 5 ) provided printed circuit board ( 1 ) for electrically connecting the lines leading to the electrical consumers of the motor vehicle with the battery. Verwendung einer mit Leitungsanschlüssen ( 5 ) versehenen Leiterplatte ( 1 ) zur elektrischen Verbindung der zu den elektrischen Verbrauchern des Kraftfahrzeugs führenden Leitungen mit der Batterie. Use of one with line connections ( 5 ) provided printed circuit board ( 1 ) for electrically connecting the lines leading to the electrical consumers of the motor vehicle with the battery.
  24. Verwendung nach Anspruch 23, bei der die Leitungen unabhängig von der Anbringung der Leiterplatte (1) an der Batterie an der Leiterplatte (1) angebracht werden.Use according to claim 23, in which the leads are independent of the mounting of the printed circuit board ( 1 ) on the battery on the circuit board ( 1 ).
DE102009014561A 2009-03-16 2009-03-16 Arrangement for connecting a motor vehicle battery Withdrawn DE102009014561A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102009014561A DE102009014561A1 (en) 2009-03-16 2009-03-16 Arrangement for connecting a motor vehicle battery

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102009014561A DE102009014561A1 (en) 2009-03-16 2009-03-16 Arrangement for connecting a motor vehicle battery
EP10710259A EP2409363A1 (en) 2009-03-16 2010-03-09 Assembly for connecting a motor vehicle battery
PCT/EP2010/052958 WO2010105940A1 (en) 2009-03-16 2010-03-09 Assembly for connecting a motor vehicle battery

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102009014561A1 true DE102009014561A1 (en) 2010-09-23

Family

ID=42199584

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102009014561A Withdrawn DE102009014561A1 (en) 2009-03-16 2009-03-16 Arrangement for connecting a motor vehicle battery

Country Status (3)

Country Link
EP (1) EP2409363A1 (en)
DE (1) DE102009014561A1 (en)
WO (1) WO2010105940A1 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2012055988A1 (en) * 2010-10-29 2012-05-03 Würth Elektronik Ics Gmbh & Co. Kg Connection terminal
DE102011052569A1 (en) * 2011-08-11 2013-02-14 Rehau Ag + Co. Connecting device for connecting at least two battery cells

Family Cites Families (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE9218128U1 (en) * 1992-03-03 1994-09-08 Elconect Elektronische Verbind Press-in contact
DE4231434A1 (en) * 1992-09-19 1994-03-24 Vdo Schindling Screw washer for PCB - provides sheet metal base having three integral fixing lugs for mechanical fixing and electrical contact
US5882213A (en) * 1997-10-03 1999-03-16 Ut Automotive Dearborn, Inc. Battery mounted junction box
DE20108731U1 (en) * 2001-05-23 2001-08-30 Grote & Hartmann Power supply for printed circuit boards
US20040048512A1 (en) * 2002-09-11 2004-03-11 Carl Chen Quick coupler for cylindrical battery terminal
GB0708370D0 (en) * 2007-05-01 2007-06-06 Scott Nigel D Swiftsure clip

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2012055988A1 (en) * 2010-10-29 2012-05-03 Würth Elektronik Ics Gmbh & Co. Kg Connection terminal
DE102011052569A1 (en) * 2011-08-11 2013-02-14 Rehau Ag + Co. Connecting device for connecting at least two battery cells

Also Published As

Publication number Publication date
EP2409363A1 (en) 2012-01-25
WO2010105940A1 (en) 2010-09-23

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1925060B1 (en) Explosion-proof plug-in connector
DE102005025976B4 (en) Electrical connection and connection box for a solar cell module
DE112005000372B4 (en) Connector fixing structure
DE102007017593B4 (en) Electrical connection and connection terminal
DE102011076566B4 (en) MASS CONNECTION DEVICE AND CABLE TREE WITH THE SAME
DE102008053946B4 (en) Shield shell unit
EP1811604B1 (en) Electrical terminal block
EP3061153B1 (en) Electrical connection bracket and use thereof
EP2353208B1 (en) Connection arrangement on circuit boards
EP3345258A1 (en) Holding frame for plug connector modules that is fixible in different anglular positions
DE10256463B4 (en) Electrical connector housing
EP1657789B1 (en) Connection device for direct connection of conductor ends, and electrical apparatus including such a connection device
EP2153492B1 (en) Terminal point for connecting a ring terminal to an electrical device
DE102009046014B4 (en) Electrical connector housing and method of assembling same
DE102008038802B4 (en) Fixing structure for a connector
DE102004046855B3 (en) Batteriepolklemmenanordnung
EP3254340B1 (en) Supporting frame for modular electrical connector
EP3152809B1 (en) Eletrical equipment
DE112011102740B4 (en) Interconnects
EP3164911B1 (en) Plug
EP2430892B1 (en) Connection of printed circuit boards
EP2301115A1 (en) Electrical connection device
EP2481126B1 (en) Multifork pressing pin
DE202010018177U1 (en) Electrical connection terminal
EP2839544B1 (en) Test terminal block

Legal Events

Date Code Title Description
OR8 Request for search as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
8105 Search report available
R082 Change of representative

Representative=s name: PATENTANWAELTE RUFF, WILHELM, BEIER, DAUSTER &, DE

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: WUERTH ELEKTRONIK ICS GMBH & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: WUERTH ELEKTRONIK ICS GMBH & CO. KG, 74613 OEHRINGEN, DE

Effective date: 20140714

R082 Change of representative

Representative=s name: PATENTANWAELTE RUFF, WILHELM, BEIER, DAUSTER &, DE

Effective date: 20140714

R005 Application deemed withdrawn due to failure to request examination