DE102009014130A1 - Steuerungssystem für eine Trennwandanlage - Google Patents

Steuerungssystem für eine Trennwandanlage Download PDF

Info

Publication number
DE102009014130A1
DE102009014130A1 DE102009014130A DE102009014130A DE102009014130A1 DE 102009014130 A1 DE102009014130 A1 DE 102009014130A1 DE 102009014130 A DE102009014130 A DE 102009014130A DE 102009014130 A DE102009014130 A DE 102009014130A DE 102009014130 A1 DE102009014130 A1 DE 102009014130A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
partition
control
data
subordinate
units
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE102009014130A
Other languages
English (en)
Inventor
Harald Hoopmann
Stefan Rogge
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Dorma Deutschland GmbH
Original Assignee
Dorma Deutschland GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Dorma Deutschland GmbH filed Critical Dorma Deutschland GmbH
Priority to DE102009014130A priority Critical patent/DE102009014130A1/de
Publication of DE102009014130A1 publication Critical patent/DE102009014130A1/de
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05FDEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION; CHECKS FOR WINGS; WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05F15/00Power-operated mechanisms for wings
    • E05F15/60Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators
    • E05F15/603Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors
    • E05F15/632Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors for horizontally-sliding wings
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05FDEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION; CHECKS FOR WINGS; WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05F15/00Power-operated mechanisms for wings
    • E05F15/60Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators
    • E05F15/603Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors
    • E05F15/632Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors for horizontally-sliding wings
    • E05F15/635Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors for horizontally-sliding wings operated by push-pull mechanisms, e.g. flexible or rigid rack-and-pinion arrangements
    • E05F15/638Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors for horizontally-sliding wings operated by push-pull mechanisms, e.g. flexible or rigid rack-and-pinion arrangements allowing or involving a secondary movement of the wing, e.g. rotational or transversal
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2201/00Constructional elements; Accessories therefore
    • E05Y2201/40Motors; Magnets; Springs; Weights; Accessories therefore
    • E05Y2201/43Motors
    • E05Y2201/434Electromotors; Details thereof
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2201/00Constructional elements; Accessories therefore
    • E05Y2201/60Suspension or transmission members; Accessories therefore
    • E05Y2201/622Suspension or transmission members elements
    • E05Y2201/674Friction wheels
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2400/00Electronic control; Power supply; Power or signal transmission; User interfaces
    • E05Y2400/10Electronic control
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2400/00Electronic control; Power supply; Power or signal transmission; User interfaces
    • E05Y2400/10Electronic control
    • E05Y2400/30Electronic control of motors
    • E05Y2400/32Position control, detection or monitoring
    • E05Y2400/322Position control, detection or monitoring by using absolute position sensors
    • E05Y2400/328Position control, detection or monitoring by using absolute position sensors of the linear type
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2400/00Electronic control; Power supply; Power or signal transmission; User interfaces
    • E05Y2400/10Electronic control
    • E05Y2400/30Electronic control of motors
    • E05Y2400/32Position control, detection or monitoring
    • E05Y2400/334Position control, detection or monitoring by using pulse generators
    • E05Y2400/342Pulse count value setting or correcting
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2400/00Electronic control; Power supply; Power or signal transmission; User interfaces
    • E05Y2400/10Electronic control
    • E05Y2400/30Electronic control of motors
    • E05Y2400/40Control units therefore
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2400/00Electronic control; Power supply; Power or signal transmission; User interfaces
    • E05Y2400/10Electronic control
    • E05Y2400/30Electronic control of motors
    • E05Y2400/40Control units therefore
    • E05Y2400/41Control units therefore for multiple motors
    • E05Y2400/415Control units therefore for multiple motors for multiple wings
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2400/00Electronic control; Power supply; Power or signal transmission; User interfaces
    • E05Y2400/10Electronic control
    • E05Y2400/45Control modes
    • E05Y2400/452Control modes for saving energy
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2400/00Electronic control; Power supply; Power or signal transmission; User interfaces
    • E05Y2400/60Power supply; Power or signal transmission
    • E05Y2400/61Power supply
    • E05Y2400/612Batteries
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2400/00Electronic control; Power supply; Power or signal transmission; User interfaces
    • E05Y2400/60Power supply; Power or signal transmission
    • E05Y2400/65Power or signal transmission
    • E05Y2400/656Power or signal transmission by travelling contacts
    • E05Y2400/658Power or signal transmission by travelling contacts with current rails
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2600/00Mounting or coupling arrangements for elements provided for in this subclass
    • E05Y2600/40Mounting location; Visibility of the elements
    • E05Y2600/454Mounting location; Visibility of the elements in or on the motor
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2600/00Mounting or coupling arrangements for elements provided for in this subclass
    • E05Y2600/40Mounting location; Visibility of the elements
    • E05Y2600/456Mounting location; Visibility of the elements in or on a suspension member
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2600/00Mounting or coupling arrangements for elements provided for in this subclass
    • E05Y2600/40Mounting location; Visibility of the elements
    • E05Y2600/46Mounting location; Visibility of the elements in or on the wing
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2800/00Details, accessories and auxiliary operations not otherwise provided for
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2800/00Details, accessories and auxiliary operations not otherwise provided for
    • E05Y2800/10Additional functions
    • E05Y2800/11Manual wing operation
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2800/00Details, accessories and auxiliary operations not otherwise provided for
    • E05Y2800/20Combinations of elements
    • E05Y2800/21Combinations of elements of identical elements, e.g. of identical compression springs
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2800/00Details, accessories and auxiliary operations not otherwise provided for
    • E05Y2800/20Combinations of elements
    • E05Y2800/22Combinations of elements of not identical elements of the same category, e.g. combinations of not identical springs
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2800/00Details, accessories and auxiliary operations not otherwise provided for
    • E05Y2800/25Emergency conditions
    • E05Y2800/252Emergency conditions the elements functioning only in case of emergency
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2800/00Details, accessories and auxiliary operations not otherwise provided for
    • E05Y2800/40Protection
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2900/00Application of doors, windows, wings or fittings thereof
    • E05Y2900/10Application of doors, windows, wings or fittings thereof for buildings or parts thereof
    • E05Y2900/13Application of doors, windows, wings or fittings thereof for buildings or parts thereof characterised by the type of wing
    • E05Y2900/142Partition walls

Abstract

Die Erfindung betrifft ein Steuerungssystem (1) für eine Trennwandanlage (2), die über einzelne verfahrbare Trennwandelemente (21) verfügt, die jeweils eine untergeordnete Steuerungseinheit (11) aufweisen und zu einer geschlossenen Trennwand anordbar sind, wobei jedes Trennwandelement (21) in einer Führungsschiene (23) verfahrbar ist und hierzu über einen Antriebsmotor (22) zum Verfahren des Tennwandelements (21) verfügt. Erfindungsgemäß ist vorgesehen, dass die untergeordneten Steuerungseinheiten (11) mit einer Positionsdatenerfassungseinheit (25) ausgestattet sind, die unabhängig von einem Betriebszustand, insbesondere bei einer energetischen Unterbrechung, des Steuerungssystems (1) die Position der Trennwandelemente (21) erfassen.

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Steuerungssystem für eine Trennwandanlage gemäß des Oberbegriffs von Anspruch 1, die über einzelne verfahrbare Trennwandelemente verfügt, die jeweils eine untergeordnete Steuerungseinheit aufweisen und zu einer geschlossenen Trennwand anordbar sind, wobei jedes Trennwandelement in einer Führungsschiene verfahrbar ist und hierzu über einen Antriebsmotor zum Verfahren des Trennwandelements verfügt.
  • Aus der Druckschrift EP 1 085 159 B1 ist bekannt, dass Steuerungssysteme zum automatischen Verfahren von Trennwandelementen genutzt werden. Eine zentrale Steuerungseinheit steht dabei in Kommunikation mit untergeordneten Steuerungseinheiten. Dabei werden während des Betriebes der Trennwandanlage Daten, insbesondere Positionsdaten, zwischen den untergeordneten Steuerungseinheiten und der zentralen Steuerungseinheit übermittelt. Allerdings hat es sich hierbei als nachteilig herausgestellt, dass bei einem energetischen Ausfall des Steuerungssystems oder der untergeordneten Steuerungseinheiten, ein Datenaustausch zwischen den untergeordneten Steuerungseinheiten und der zentralen Steuerungseinheit unterbrochen wird, was zu undefinierten Zuständen der Trennwandanlage führen kann, insbesondere wenn die einzelnen Trennwandelemente manuell während eines energetischen Ausfalls, wie zum Beispiel im Falle eines Stromausfalls, verschoben werden.
  • Es ist somit Aufgabe der vorliegenden Erfindung, ein Steuerungssystem für eine Trennwandanlage der genannten Art weiterzubilden, wodurch ein einfacher Aufbau und eine hohe Funktionssicherheit ermöglicht wird.
  • Zur Lösung dieser Aufgabe wird ein Steuerungssystem für eine Trennwandanlage mit den Merkmalen des Anspruches 1, insbesondere des kennzeichnenden Teils, vorgeschlagen. In den abhängigen Ansprüchen sind bevorzugte Weiterbildungen der Erfindung aufgeführt.
  • Erfindungsgemäß ist vorgesehen, dass die untergeordneten Steuerungseinheiten mit einer Positionsdatenerfassungseinheit ausgestattet sind, die unabhängig von einem Betriebszustand, insbesondere bei einer energetischen Unterbrechung des Steuerungssystems, die Position der Trennwandelemente erfassen.
  • Besonders vorteilhaft ist, dass die energetische Versorgung der Antriebsmotoren und/oder der untergeordneten Steuerungseinheiten über zumindest eine Versorgungsschiene erfolgt, wobei die Versorgungsschiene im Bereich der Führungsschiene angeordnet ist. Dabei kann die Versorgungsschiene separat an der Führungsschiene angeordnet sein, was einen Austausch im Falle eines Defekts vereinfacht. Zudem ist es vorstellbar, dass die Versorgungsschiene mehrere nutzbare Spannungen führt, so dass gleichzeitig Gleich- und/oder Wechselspannungen zur Verfügung gestellt werden können. Auch die Verwendung einer Drehstrom-Versorgungsschiene, insbesondere über eine Dreileiter- oder Vierleiterschiene, ist denkbar, wodurch eine Nutzung von Drehstromverbrauchern ermöglicht werden kann. Die Führungsschiene und/oder die Versorgungsschiene können dabei aus mehreren Einzelschienen bestehen, die durch eine Schraub- und/oder Steckverbindung miteinander verbunden werden. Dadurch wird ein Transport der Führungsschienen und/oder der Versorgungsschienen zu dem bestimmungsmäßigen Montageort erleichtert und ein einfacher Zusammenbau gesichert. Zudem ist es denkbar, dass die Versorgungsschiene an der Führungsschiene über eine Steck- und/oder Schraubverbindung und/oder Kleb- und/oder Schweißverbindung kraftschlüssig angebracht wird. Ebenfalls ist es denkbar, dass die Versorgungsschiene in der Führungsschiene integriert ist. Das An- oder Einbrin gen von zusätzlichen Leitungen zur energetischen Versorgung der Verbraucher in oder an den Trennwandelementen ist daher nicht nötig, wodurch die Gesamtkonstruktion vereinfacht wird. Dennoch ist es vorstellbar, dass ein zusätzlicher Kabelkanal an oder in den Führungsschienen vorgesehen wird, in dem Signal- und/oder Energieleitungen zu den einzelnen Trennwandelementen gelegt werden können. Hierdurch wird ein Anbringen von zusätzlichen elektrischen Verbrauchern mit Leistungsaufnahmen oberhalb der maximalen Gesamtleistungsabgabe der Versorgungsschiene ermöglicht.
  • Ebenfalls kann es vorgesehen sein, dass ein bidirektionaler Datenaustausch zwischen einer zentralen Steuerungseinheit und dem untergeordneten Steuerungseinheiten der Trennwandelemente erfolgt. Damit kann eine Abfrage der untergeordneten Steuerungseinheiten von der zentralen Steuerungseinheit ermöglicht werden. Im Gegensatz zu einer unidirektionalen Verbindung, können damit Parameter bzw. Betriebszustände von den untergeordneten Steuerungseinheiten zu der zentralen Steuerungseinheit übermittelt werden. Auch ist ein Pull-Verfahren vorstellbar, bei dem die untergeordneten Steuerungseinheiten selbstständig nach relevanten Daten bei der zentralen Steuerungseinheit anfragen. Erfassbare Funktionsstörungen der untergeordneten Steuerungseinheiten können ebenfalls direkt an die zentrale Steuerungseinheit übermittelt werden, so dass die zentrale Steuerungseinheit zu jeder Zeit den Gesamtzustand der einzelnen Einheiten der Trennwandanlage kennt und somit zuverlässig steuern kann.
  • Optional ist es denkbar, dass der Datenaustausch zwischen den untergeordneten Steuerungseinheiten und der zentralen Steuerungseinheit über einen Datenkanal erfolgt, der als Datenleitung und/oder über modulierte Daten auf der Versorgungsschiene und/oder eine Funkverbindung ausgestaltet ist. Die Übermittlung der Daten über eine Datenleitung kann zu einer höheren Störsicherheit durch die Benutzung von abgeschirmten Leitungen erreicht werden. Um einen einfachen Gesamtaufbau der Trennwandanlage zu erreichen, können modulierte Daten auf der Versorgungsschiene genutzt werden, die auch einen bidirektionalen Datenaustausch gestatten. Auch kann ein bidirektionaler Datenaustausch über Funkverbindungen insbesondere über Bluetooth/GSM/Wireless LAN/IrDA/NFC/UMTS/ZigBee/WiMAX/ULP oder Ultraschall erfolgen. Dabei ist ebenfalls eine Benutzung aller Übertragungsarten in Kombination denkbar.
  • Es ist bei einer ersten grundlegenden Variante der Erfindung vorteilhaft, dass die Positionsdatenerfassungseinheiten und/oder die untergeordneten Steuerungseinheiten über zumindest einen Energiespeicher, insbesondere wiederaufladbare Energiespeicher, insbesondere über einen Pb-, NiCd-, NiH2-, NiMH-, Li-Ion-, LiPo-, LiFe-, Li-Mn-, LiFePO4-, LiTi-, RAM-, PTMA-, Ni-Fe-, Na/NiCl-, SCiB-, Silber-Zink-, Vanadium-Redox- oder Zink-Brom-Akku verfügen. Auch der Einsatz eines Kondensators insbesondere eines Doppelschicht-Kondensators ist vorstellbar. Der besondere Vorteil dieser Energiespeicher ist, dass die Positionsdatenerfassungseinheiten auch bei einer Unterbrechung der energetischen Zufuhr über die Versorgungsschienen und/oder Versorgungsleitungen eine einwandfreie Funktion der Positionsdaten durch die Positionsdatenerfassungseinheiten gegeben ist, da evtl. transient gespeicherte Daten in der zentralen Steuerungseinheit und/oder den untergeordneten Steuerungseinheiten nicht gelöscht werden. Zudem ist eine Initialisierung der Positionsdatenerfassungseinheiten nach einem Wiedereinsetzen der energetischen Versorgung über die Versorgungsschiene und/oder Versorgungsleitung nicht erforderlich. Bei dieser Variante sollte eine schlupffreie mechanische Verbindung zwischen dem Antriebsmotor bzw. dem Trennwandelement und der Führungsschiene vorhanden sein, es sei denn die Positionsdatenerfassungseinheiten erfasst direkt, d. h. ohne weitere mechanische Mittel, eine relative Positionsänderung des Trennwandelements zur Führungsschiene.
  • Auch ist es denkbar, dass die Trennwandelemente entlang der Führungsschienen zusätzlich manuell verfahrbar sind. Dadurch wird gewährleistet, dass bei einem Ausfall der Antriebsmotoren, zum Beispiel durch einen energetischen Ausfall, die einzelnen Trennwandelemente dennoch zu einer geschlossenen Trennwand manuell anordbar sind. Auch bei einem Ausfall des Steuerungssystems ist es somit dem Benutzer der Trennwandanlage möglich, die einzelnen Trennwandelemente manuell zu einer geschlossenen Trennwand anzuordnen.
  • Ebenfalls kann vorgesehen sein, dass die Positionsdatenerfassungseinheiten und/oder die untergeordneten Steuerungseinheiten über Sensoren, insbesondere Positionssensoren, verfügen. Diese Positionssensoren können Positionsdaten an die untergeordneten Steuerungseinheiten übertragen, die wiederum diese Daten an die zentrale Steuerungseinheit zwecks Überwachung der gesamten Trennwandanlage übermitteln. Dabei ist es vorstellbar, dass die Positionsdaten zunächst zeitlich zusammenhängend in den einzelnen untergeordneten Steuerungseinheiten gespeichert werden, um sie dann bei Bedarf und Notwendigkeit an die zentrale Steuerungseinheit weiterzuleiten. Dadurch kann ein redundanter Datenaustausch zwischen den untergeordneten Steuerungseinheiten und der zentralen Steuerungseinheit wirksam verhindert werden. Zudem ist es denkbar, dass die untergeordneten Steuerungseinheiten über Anschlags- und/oder Näherungssensoren verfügen, die eine Kollision zwischen den einzelnen Trennwandelementen verhindern können. Ebenfalls ist es denkbar, dass die Daten der Anschlags- und/oder Näherungssensoren von den untergeordneten Steuerungseinheiten selbständig verarbeitet werden, um so die Antriebsmotoren direkt zu steuern. Dadurch kann eine Kollision zwischen den Trennwandelementen bei einem Ausfall der zentralen Steuerungseinheit verhindert werden. Weiterhin ist es denkbar, dass Druck-, Licht-, Lage-, Schwingungs- und/oder Feuchtigkeitssensoren zusätzlich an den untergeordneten Steuerungseinheiten angebracht werden. Dadurch kann es den einzelnen Trennwandelementen ermöglicht werden, auf äußere Einflüsse, wie zum Beispiel Stöße, eine direkte Sonneneinstrahlung und/oder einen Wasserkontakt zu erfassen, um somit gezielte Gegenmaß nahmen, wie zum Beispiel ein automatisches Verfahren der Trennwandelemente, einzuleiten.
  • Des Weiteren ist es bei einer zweiten grundlegenden Variante der Erfindung denkbar, dass die Führungsschiene über einen Positionskode verfügt und dadurch eine absolute Positionsbestimmung der einzelnen Trennwandelemente ermöglichbar ist. Dabei ist es vorstellbar, dass der Positionskode durch eine elektrische Widerstandsbahn realisiert wird, die an der Führungsschiene angebracht wird. Ein an den untergeordneten Steuerungseinheiten anbringbarer Schleifkontakt misst dabei den aktuellen Widerstandwert, der sich dabei je nach Fahrtrichtung der Trennwandelemente erhöht bzw. verringert. Dadurch kann zu jeder Zeit die aktuelle Position der einzelnen Trennwandelemente absolut bestimmt werden, sodass auf einen Energiespeicher zu Erfassung einer relativen Positionsänderung, wie bei der ersten Variante, verzichtet werden kann. Auch kann bei dieser Variante ein Schlupf zwischen der mechanischen Verbindung von dem Antriebsmotor bzw. dem Trennwandelement zur Führungsschiene vorhanden sein, da eben die jeweilige Position des Trennwandelementes absolut erfasst wird. Ebenso ist es vorstellbar, dass sich auslesbare Kodes, insbesondere optische Kodes in Form von Barcodes an der Führungsschiene befinden. Diese können über einen an den untergeordneten Steuerungseinheiten anbringbaren optischen Messsensor ausgelesen werden. Auch hierdurch wird wirkungsvoll die absolute Positionsbestimmung der einzelnen Trennwandelemente ermöglicht. Die Benutzung anderer Positionskode-Verfahren in Kombination mit Widerstandsbahnen und/oder Barcodes ist dabei denkbar. Auch ist einer Kombination der ersten Variante und der zweiten grundlegenden Variante der Erfindung denkbar, wobei zum Beispiel eine relative Positionserkennung durch einen an der untergeordneten Steuereinheit angebrachten Schrittzähler zum Beispiel an einem Antriebsrad eines in der Führungsschiene eingebrachten Laufwagens erfolgen kann, der bei einem Verfahren eines Trennwandelementes Impulse oder Signale an die untergeordnete Einheit weiterleitet.
  • Ebenfalls ist es denkbar, dass die untergeordneten Steuerungseinheiten über zumindest einen eindeutigen Identifikationskode verfügen, welcher die Trennwandelemente eindeutig steuerungsmäßig charakterisiert. Dadurch wird es ermöglicht, dass die zentrale Steuerungseinheit die einzelnen untergeordneten Steuerungseinheiten unabhängig voneinander ansprechen bzw. steuern kann. Dadurch können die einzelnen Trennwandelemente innerhalb der Führungsschiene unabhängig voneinander verfahren werden. Im Gegensatz zu einer drahtgebundenen Lösung zur Steuerung der einzelnen Trennwandelemente, ist die Komplexität des Aufbaus des Steuerungssystems unabhängig von der Anzahl der Trennwandelemente, da kein zusätzlicher Verdrahtungsaufwand notwendig ist. Zudem ist es vorstellbar, dass mehrere anfahrbare Sammelparkboxen für die Trennwandelemente auf einfache Art und Weise innerhalb des Gesamtsystems angebracht werden, in denen die Trennwandelemente bei Nichtbenutzung positioniert werden.
  • Ebenfalls kann vorgesehen sein, dass die Trennwandelemente über zusätzliche Aktoren verfügen, die über einen eindeutigen zusätzlichen Identifikationskode durch die untergeordneten Steuerungseinheiten ansteuerbar sind. Dabei ist es vorstellbar, dass die einzelnen Trennwandelemente über Aktoren, wie zum Beispiel Heizelemente, Lichtelemente, Ventilatoren, Bildschirmelemente, Lautsprecher oder Sonnenblendschutzelemente verfügen. Zudem besteht die Möglichkeit, dass der Datenaustausch paketorientiert zwischen der zentralen Steuerungseinheit und den untergeordneten Steuerungseinheiten erfolgt. Damit ist es auch möglich, dass mehrere Funktionalitäten der Aktoren simultan durch die untergeordneten Steuerungseinheiten ausgeführt werden können.
  • Der Erfindung liegt ferner die Aufgabe zugrunde, ein Verfahren der eingangs genannten Art bereit zu stellen, welches die Funktionssicherheit einer gattungsgemäßen Trennwandanlage, insbesondere bei elektrischen Störungen, erhöht. Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß dadurch gelöst, dass im Falle einer energetischen Unterbrechung, die untergeordneten Steuerungseinheiten anhand der Positionsdatenerfassungseinheiten die jeweiligen Positionsdaten nach Wiedereinsetzung der energetischen Versorgung an die zentrale Steuereinheit übermitteln.
  • Das erfindungsgemäße Verfahren weist die bereits im Zusammenhang mit der erfindungsgemäßen Vorrichtung erläuterten Vorteile auf.
  • Vorteilhafterweise können die Positionsdaten bei einem manuellen Verschieben der Trennwände während einer energetischen Unterbrechung durchgängig messtechnisch erfasst werden, da die Positionsdatenerfassungseinheiten über einen Energiespeicher, insbesondere einen wiederaufladbaren Energiespeicher verfügen (Variante I). Damit sind auch Systeme nutzbar, die die relative Position der einzelnen Trennwandelemente messtechnisch erfassen, wie dies zum Beispiel durch angebrachte Inkrementalgeber (Drehgeber) an einem Laufwagen erfolgen kann. Zudem ist es ebenfalls möglich, die absolute Position der Trennwandelemente durch einen angebrachten Positionskode auf der Führungsschiene messtechnisch zum Beispiel durch einen an dem Laufwagen angebrachten optischen Sensor zu erfassen (Variante II). Durch diese Möglichkeiten der Positionserfassung, auch in Kombination der beiden erfindungswesentlichen Varianten I und II, kann dadurch eine Kollision der Trennwandelemente im Falle eines Wiedereinschaltens der zentralen Steuerungseinheit und/oder der energetischen Versorgung der Versorgungsschienen sicher vermieden werden, da die tatsächlich aktuellen Positionsdaten der Trennwandelemente an die zentrale Steuerungseinheit nach einer Wiedereinsetzung der energetischen Versorgung übermittelt werden und damit die zentrale Steuerungseinheit ein Verfahren der einzelnen Trennwandelemente kollisionsfrei durchführen kann. Folglich wird die Funktionssicherheit der Gesamtanlage durch das erfindungswesentliche Verfahren deutlich verbessert.
  • Weitere Vorteile, Merkmale und Einzelheiten der Erfindung ergeben sich aus der nachfolgenden Beschreibung in der unter Bezugnahme auf die Zeichnungen mehrere Ausführungsbeispiele der Erfindung im Einzelnen beschrieben sind. Dabei können die in den Ansprüchen und in der Beschreibung erwähnten Merkmale jeweils einzeln für sich oder in beliebiger Kombination Erfindungswesentlich sein.
  • Es zeigen:
  • 1: ein Bockschaltbild einer erfindungsgemäßen Steuerung,
  • 2: eine schematische Ansicht des erfindungsgemäßen Trennwandsystems,
  • 3: eine schematische Vorderansicht einer Führungsschiene mit einem in ihr eingebrachten Antriebsmotor und
  • 4: eine rein schematische Seitenansicht eines Laufwagens mit einem an ihm angebrachten Trennwandelement.
  • In der 1 ist ein Steuerungssystem 1 mit einer zentralen Steuerungseinheit 10 und untergeordneten Steuerungseinheiten 11 für die jeweiligen Trennwandelemente 21 wiedergegeben, die über schematisch dargestellte Datenkanäle 12, die physikalisch drahtlose und/oder elektrischleitende Verbindungen umfassen, miteinander kommunizieren. Dabei werden Daten über die bereits erwähnten Übertragungsverfahren von der zentralen Steuerungseinheit an die einzelnen untergeordneten Steuerungseinheiten 11 gesendet. Ebenso können die untergeordneten Steuerungseinheiten 11 Daten an die zentrale Steuerungseinheit 10 senden, so dass eine gesicherte Datenkommunikation durch ein Quittieren der Daten durch die untergeordneten Steuerungseinheiten 11 an die zentrale Steuerungseinheit 10 und umgekehrt möglich ist.
  • 2 zeigt einen schematischen Aufbau einer Trennwandanlage 2, die über ein Steuerungssystem 1 – wie in 1 beschrieben – verfügt. Die einzelnen Trennwandelemente 21 verfügen dabei über untergeordnete Steuerungseinheiten 11 und über Aktoren 26, die in oder an den einzelnen Trennwandelementen 21 angeordnet sind. Die energetische Versorgung der Aktoren 26 und ggf. des Antriebmotors 22 erfolgt dabei durch eine elektrische Verbindung 27, die die untergeordnete Steuerungseinheit 11 mit den Aktoren 26 elektrisch verbindet. Die untergeordnete Steuerungseinheit 11 ist dabei über eine elektrische Verbindung 27 mit einem Laufwagen 42 verbunden. An dem oder den (zwei oder mehrere) Laufwagen 42 ist jeweils ein Trennwandelement 21 im Wesentlichen hängend befestigt. Die jeweiligen Laufwagen 42 selbst sind in der Führungsschiene 23 beweglich gelagert. In oder an dem Laufwagen 42 angebrachte Stromabnehmer, insbesondere angebrachte Schleifkontakte, greifen die an den Versorgungsschienen 24 anliegende Spannung ab. Damit können die Aktoren 26 über die Versorgungsschiene 24 mit elektrischer Energie versorgt werden. Zum Austausch von Daten existiert zwischen den untergeordneten Steuerungseinheiten 11 und den Aktoren 26 jeweils ein Datenkanal 12. Zudem soll an dieser Stelle erwähnt werden, dass in der 2 verschiedene Datenübermittlungsmethoden zwischen den untergeordneten Steuerungseinheiten 11 und der zentralen Steuerungseinheit 10 zum Einsatz kommen können. Dieses wird jedoch in der Realität normalerweise nicht geschehen, um einen homogenen Systemaufbau sicherzustellen und somit eine Reduzierung der Kosten der Trennwandanlage erfolgen kann. Die Möglichkeit als solche existiert jedoch, so dass auch hier verschiedene Ausprägungen der Datenkanäle 12 in einem Steuerungssystem 1 zum Tragen kommen können. Dementsprechend können die Trennwandelemente 21 wie in 2 beschrieben entweder über eine Datenleitung 12.1 oder über modulierte Daten 12.2 auf der Versorgungsschiene 24 oder über eine Funkverbindung 12.3 untereinander Daten austauschen. Die energetische Versorgung der Antriebsmotoren 22 als auch der untergeordneten Steuerungseinheiten 11 und den Aktoren 26 erfolgt über eine Versor gungsschiene 24. In der 2 sind die Antriebsmotoren 22 mittels der Laufwagen 42 in den Führungsschienen 23 angeordnet. Ebenso ist es denkbar, dass die Antriebsmotoren 22 in den Trennwandelementen 21 angeordnet sind und über ein Getriebe verfügen, das mit den Laufwagen 42 bzw. der Führungsschiene 23 mechanisch gekoppelt ist. Auch ein Anbringen einer zusätzlichen Führungsschiene auf dem Boden ist vorstellbar, welche mit einem am unteren Ende der Trennwandelemente 21 angebrachten Laufwagen 42 zusammenwirken. Dieser Laufwagen 42 kann dann ebenso über ein Getriebe oder dergleichen mit einem Antriebsmotor 22 angetrieben werden.
  • 3 stellt eine schematische Vorderansicht der Führungsschiene 23 dar, in der sich ein Antriebsmotor 22 innerhalb eines Laufwagens 42 befindet. Die elektrisch leitenden Antriebsräder 30 befinden sich jeweils auf einer Versorgungsschiene 24, die elektrisch isoliert in der Führungsschiene 23 angebracht sind. Hierdurch werden u. a. die die Aktoren 26 und die Antriebsmotoren 22 mit elektrischer Energie versorgt. Auch versorgt die Versorgungsschiene 24 die untergeordneten Steuerungseinheiten 11 und die Aktoren 26 energetisch, die sich in den einzelnen Trennwandelementen 21 befinden. Zudem verfügt der Laufwagen 42, insbesondere der Antriebsmotor 22, über eine Positionsdatenerfassungseinheit 25 mit einem an dem Antriebsmotor 22 angebrachten Sensor 41, der einen auf der Führungsschiene 23 angebrachten Barcode auslesen kann. Diesem Barcode können absolute Längenangaben entnommen werden, so dass die zentrale Steuerungseinheit immer, d. h. auch nach einem Stromausfall, die genaue Position der einzelnen Trennwandelemente 21 kennt.
  • In der 4 ist die Vorderansicht eines Antriebsmotors 22, an dem ein Trennwandelement 21 angebracht ist, gezeigt. Eine Positionsdatenerfassungseinheit 25, die an dem Antriebsmotor 22 angebracht ist, verfügt über einen Sensor 41 und einen Energiespeicher 40. Der Sensor 41 kann dabei aus einem optischen Messsensor, insbesondere einem Scanner bestehen, der einen an der Führungsschiene 23 angebrachten Barcode auslesen kann, um somit die Position der einzelnen Trennwandelemente 21 zu ermitteln. Ebenfalls ist es denkbar, dass sich an dieser Stelle ein Sensor befindet, der es ermöglicht, einen Widerstandswert durch eine auf der Führungsschiene 23 angebrachte Widerstandsbahn zu erfassen. Dieser Wert kann dann der zentralen Steuerungseinheit 10 und/oder der untergeordneten Steuerungseinheit 11 übermittelt werden, die dadurch die genaue Position die einzelnen Trennwandelemente 21 ermitteln kann. Eine weitere Möglichkeit der Positionsdatenerfassung besteht darin, die Bewegung der einzelnen Trennwandelemente 21 über eine relative Bewegung durch einen z. B. an dem Laufwagen 42 angebrachten Schrittzähler messtechnisch zu erfassen. Hierzu kann z. B. ein Drehmessgeber an einer Motorwelle des Antriebsmotors 22 vorgesehen sein. Die erfassten Werte werden ebenso der zentralen Steuerungseinheit 10 und/oder der untergeordneten Steuerungseinheit 11 übermittelt. Dabei können die Energiespeicher 40, die bevorzugt wiederaufladbaren Energiespeichern 40 umfassen, die Positionsdatenerfassungseinheiten 25 bei einer energetischen Unterbrechung weiterhin mit Energie versorgen, so dass die Positionsdaten durchgängig, auch bei einer manuellen Verschiebung der Trennwandelemente 21, erfasst werden. Dadurch können in beiden Fällen, auch unabhängig von einem Betriebszustand des Gesamtsystems, die Positionen der Trennwandelemente 21 zuverlässig bestimmt werden, insbesondere nach einem Wiedereinschalten der energetischen Versorgung. Zudem ist es denkbar, dass die energetische Versorgung der Antriebsmotoren 22 über Schleifkontakte 31 erfolgt, die sich an den Antriebsrädern 30 des Antriebsmotors 22 befinden und formschlüssig an einer in der Führungsschiene 23 angebrachte elektrifizierte Schiene anliegen. Um die Versorgungsschiene 24 von der Führungsschiene 23 galvanisch zu trennen, kann vor Anbringung der Versorgungsschiene 24 eine Isolationsschicht auf die Führungsschiene aufgedampft werden. Zudem ist eine seitliche Anbringung der Versorgungsschiene 24 an die Führungsschiene 23 denkbar, deren Versorgungs spannung durch an den Laufwagen 42 angebrachte Kohlebürsten abgegriffen werden kann.
  • 1
    Steuerungssystem
    2
    Trennwandanlage
    10
    zentrale Steuerungseinheit
    11
    untergeordnete Steuerungseinheit
    12
    Datenkanal
    12.1
    Datenleitung
    12.2
    modulierte Daten
    12.3
    Funkverbindung
    21
    Trennwandelement
    22
    Antriebsmotor
    23
    Führungsschiene
    24
    Versorgungsschiene
    25
    Positionsdatenerfassungseinheit
    26
    Aktor
    27
    elektrische Verbindung
    30
    Antriebsrad
    31
    Schleifkontakt
    40
    Energiespeicher
    41
    Sensor
    42
    Laufwagen
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.
  • Zitierte Patentliteratur
    • - EP 1085159 B1 [0002]

Claims (12)

  1. Steuerungssystem (1) für eine Trennwandanlage (2), die über einzelne verfahrbare Trennwandelemente (21) verfügt, die jeweils eine untergeordnete Steuerungseinheit (11) aufweisen und zu einer geschlossenen Trennwand anordbar sind, wobei jedes Trennwandelement (21) in einer Führungsschiene (23) verfahrbar ist und hierzu über einen Antriebsmotor (22) zum Verfahren des Trennwandelements (21) verfügt, dadurch gekennzeichnet, dass die untergeordneten Steuerungseinheiten (11) mit einer Positionsdatenerfassungseinheit (25) ausgestattet sind, die unabhängig von einem Betriebszustand, insbesondere bei einer energetischen Unterbrechung, des Steuerungssystems (1) die Position der Trennwandelemente (21) erfassen.
  2. Steuerungssystem (1) für eine Trennwandanlage (2) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die energetische Versorgung der Antriebsmotoren (22) und/oder der untergeordneten Steuerungseinheiten (11) über zumindest eine Versorgungsschiene (24) erfolgt, wobei die Versorgungsschiene (24) im Bereich der Führungsschiene (23) angeordnet ist.
  3. Steuerungssystem (1) für eine Trennwandanlage (2) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass ein bidirektionaler Datenaustausch zwischen einer zentralen Steuerungseinheit (10) und den untergeordneten Steuerungseinheiten (11) der Trennwandelemente (21) erfolgt.
  4. Steuerungssystem (1) für eine Trennwandanlage (2) nach Anspruch 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Datenaustausch über einen Datenkanal (12) erfolgt, der als Datenleitung (12.1) und/oder modulierte Daten auf der Versorgungsschiene (24, 12.2) und/oder eine Funkverbindung (12.3) ausgestaltet ist.
  5. Steuerungssystem (1) für eine Trennwandanlage (2) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Positionsdatenerfassungseinheiten (25) und/oder die untergeordneten Steuerungseinheiten über einen Energiespeicher (40), insbesondere wiederaufladbare Energiespeicher (40), verfügen.
  6. Steuerungssystem (1) für eine Trennwandanlage (2) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Trennwandelemente (21) entlang der Führungsschienen (23) auch manuell verfahrbar sind.
  7. Steuerungssystem (1) für eine Trennwandanlage (2) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Positionsdatenerfassungseinheiten (25) und/oder die untergeordneten Steuerungseinheiten (11) über Sensoren (41), insbesondere Positionssensoren (41), verfügen.
  8. Steuerungssystem (1) für eine Trennwandanlage (2) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Führungsschiene (23) über einen Positionskode verfügt und dadurch eine absolute Positionsbestimmung der einzelnen Trennwandelemente (21) ermöglichbar ist.
  9. Steuerungssystem (1) für eine Trennwandanlage (2) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die untergeordneten Steuerungseinheiten (11) über zumindest einen eindeutigen Identifikationskode verfügen, welcher die Trennwandelemente (21) eindeutig steuerungsmäßig charakterisiert.
  10. Steuerungssystem (1) für eine Trennwandanlage (2) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Trennwandelemente (21) über zusätzliche Aktoren (26) verfügen, die über einen eindeutigen zusätzlichen Identifikationskode durch die untergeordneten Steuerungseinheiten (11) steuerbar sind.
  11. Trennwandanlage (2) mit einem Steuerungssystem (1) nach einem der vorherigen Ansprüche.
  12. Verfahren zum Betrieb einer Trennwandanlage (2), die über einzelne verfahrbare Trennwandelemente (21) und über ein Steuerungssystem (1) verfügt, das eine zentrale Steuereinheit (10) und untergeordnete Steuereinheiten (11) in den Trennwandelementen (21) aufweist, die bidirektional auch Positionsdaten untereinander austauschen, wobei die untergeordneten Steuerungseinheiten (11) mit einer Positionsdatenerfassungseinheit (25) ausgestattet sind, dadurch gekennzeichnet, dass im Falle einer energetischen Unterbrechung, die untergeordneten Steuerungseinheiten (11) anhand der Positionsdatenerfas sungseinheiten (25) die jeweiligen Positionsdaten nach Wiedereinsetzung der energetischen Versorgung an die zentrale Steuerungseinheit (10) übermitteln.
DE102009014130A 2009-03-24 2009-03-24 Steuerungssystem für eine Trennwandanlage Withdrawn DE102009014130A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102009014130A DE102009014130A1 (de) 2009-03-24 2009-03-24 Steuerungssystem für eine Trennwandanlage

Applications Claiming Priority (6)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102009014130A DE102009014130A1 (de) 2009-03-24 2009-03-24 Steuerungssystem für eine Trennwandanlage
PCT/EP2010/001295 WO2010108585A1 (de) 2009-03-24 2010-03-03 Steuerungssystem für eine trennwandanlage
SG2011056439A SG173556A1 (en) 2009-03-24 2010-03-03 Control system for a partition wall system
AU2010227913A AU2010227913A1 (en) 2009-03-24 2010-03-03 Control system for a partition system
US13/259,964 US20120022699A1 (en) 2009-03-24 2010-03-03 Control System for a Partition System
EP10708118.4A EP2411613B1 (de) 2009-03-24 2010-03-03 Steuerungssystem für eine trennwandanlage

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102009014130A1 true DE102009014130A1 (de) 2010-09-30

Family

ID=42040611

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102009014130A Withdrawn DE102009014130A1 (de) 2009-03-24 2009-03-24 Steuerungssystem für eine Trennwandanlage

Country Status (6)

Country Link
US (1) US20120022699A1 (de)
EP (1) EP2411613B1 (de)
AU (1) AU2010227913A1 (de)
DE (1) DE102009014130A1 (de)
SG (1) SG173556A1 (de)
WO (1) WO2010108585A1 (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102011007369A1 (de) * 2011-04-14 2012-10-18 Siemens Aktiengesellschaft Vorrichtung und Verfahren zum Antrieb einer Tür
DE102018126770A1 (de) * 2018-10-26 2020-04-30 SCHÜCO International KG Schiebeelement, insbesondere Hebe-/Schiebeelement

Families Citing this family (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US8251784B2 (en) 2008-06-09 2012-08-28 International Business Machines Corporation System and method to route airflow through dynamically changing ducts
DE202009009548U1 (de) * 2009-07-10 2009-09-10 Dorma Gmbh + Co. Kg Deckenschienensystem zur Führung von Wandelementen
ITBO20110637A1 (it) * 2011-11-08 2013-05-09 Mitec S R L Con Unico Socio Parete scorrevole
ITTO20120502A1 (it) * 2012-06-08 2013-12-09 Soilmec Spa Metodo e sistema per comandare lo spostamento di una torre di una macchina perforatrice, in particolare per la realizzazione di pali
GB2505682B (en) * 2012-09-06 2015-10-14 Jaguar Land Rover Ltd A system for controlling the doors of a power split tailgate
EP3327231B1 (de) * 2016-11-29 2020-06-03 dormakaba Deutschland GmbH Laufwagen für ein schiebewandelement einer schiebewandanlage und schiebewandanlage
EP3327232A1 (de) * 2016-11-29 2018-05-30 dormakaba Deutschland GmbH Laufwagen für ein schiebewandelement einer schiebewandanlage, profilelement für eine deckenführung einer schiebewandanlage und schiebewandanlage

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1085159B1 (de) 1998-04-27 2003-08-13 Kaba Gilgen AG Schiebestapelwand sowie Verfahren zu deren Betrieb

Family Cites Families (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4424660C1 (de) * 1994-07-14 1995-09-28 Dorma Gmbh & Co Kg Vorrichtung und Verfahren für den Betrieb eines automatischen Trennwandsystems
CH689233A5 (de) * 1996-05-07 1998-12-31 Dorma Tuerautomatik Ag Schiebewand
PT914537E (pt) * 1996-07-25 2000-09-29 Inventio Ag Accionamento para portas
DE19819279C1 (de) * 1998-04-30 1999-03-25 Dorma Gmbh & Co Kg Antriebssystem für ein Trennwandsystem
DE19951860C1 (de) * 1999-10-27 2001-05-10 Dorma Gmbh & Co Kg Vorrichtung zum Verbringen von Elementen einer Schiebewand in ein Parkmagazin
US20020183008A1 (en) * 2001-05-29 2002-12-05 Menard Raymond J. Power door control and sensor module for a wireless system
DE10300824C5 (de) * 2003-01-10 2009-05-28 Dorma Gmbh + Co. Kg Trennwandelement und Verfahren zum Betrieb eines Trennwandelementes
US7228664B2 (en) * 2003-10-27 2007-06-12 Hufcor, Inc. Flexible space management system and method
EP1657393B1 (de) * 2004-11-12 2014-03-19 Hawa Ag Vorrichtung mit steuerbaren Trennelementen und Steuerverfahren

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1085159B1 (de) 1998-04-27 2003-08-13 Kaba Gilgen AG Schiebestapelwand sowie Verfahren zu deren Betrieb

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102011007369A1 (de) * 2011-04-14 2012-10-18 Siemens Aktiengesellschaft Vorrichtung und Verfahren zum Antrieb einer Tür
US9534882B2 (en) 2011-04-14 2017-01-03 Siemens Aktiengesellschaft Device and method for driving a door
DE102018126770A1 (de) * 2018-10-26 2020-04-30 SCHÜCO International KG Schiebeelement, insbesondere Hebe-/Schiebeelement

Also Published As

Publication number Publication date
EP2411613B1 (de) 2017-06-14
AU2010227913A1 (en) 2011-08-11
WO2010108585A1 (de) 2010-09-30
SG173556A1 (en) 2011-09-29
EP2411613A1 (de) 2012-02-01
US20120022699A1 (en) 2012-01-26

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US9309062B2 (en) Conveyor system for material samples, especially medical samples
US8836161B2 (en) Rolling stock system and control method thereof
US20150145481A1 (en) Battery Control Device and Electricity Storage Device
JP4314031B2 (ja) 2つの板ガラス払拭器を備えたワイパ装置
AU2016222417B2 (en) Elevator wireless communication and power transfer system
DE102012222562A1 (de) System für bewirtschaftete Parkflächen zur Überführung eines Fahrzeugs von einer Startposition in eine Zielposition
DE102012204919A1 (de) Statorvorrichtung für einen linearmotor und lineares transportsystem
CN107210418B (zh) 用于机动车电池的电池单体、电池以及机动车
JP5379903B2 (ja) 可動パーティションを監視する方法及びシステム
JP3905326B2 (ja) 自動変速機のシフトレンジ切換装置
CN101224831B (zh) 电梯制动器控制装置
DE10256705B4 (de) Nicht schienengebundenes Fahrzeug
KR101268755B1 (ko) 철도 차량용 도어 제어 시스템
TWI552894B (zh) 用於提供電力給一移動元件之系統與方法
US20110168496A1 (en) Elevator installation maintenance
EP0164302A2 (de) Förderanlage mit bewegungsgesteuerten Förderwagen
CN205724950U (zh) 一种充电系统、充电组件、充电桩及自动导引车
US9296400B2 (en) Virtual omnimover
US20070189323A1 (en) Serial data bus, motion system and method for the event-driven transmission of messages
CN101140470B (zh) 移动体的行进设备和其控制方法
EP2192018B1 (de) Vorrichtung und Verfahren zur Überwachung einer Magnetbremse an Schienenfahrzeugen
RU2534492C1 (ru) Устройство энергоснабжения, устройство и система с таким устройством, а также способ для энергоснабжения по меньшей мере одного элемента участка пути, связанного с колеей транспорта
US9184803B2 (en) Rotary transmitter for machine tools
US20150009019A1 (en) Bicycle control system
JP2007500495A (ja) 移動調整機能付きリニアモータ

Legal Events

Date Code Title Description
R079 Amendment of ipc main class

Free format text: PREVIOUS MAIN CLASS: E05F0015140000

Ipc: E05F0015632000

R079 Amendment of ipc main class

Free format text: PREVIOUS MAIN CLASS: E05F0015140000

Ipc: E05F0015632000

Effective date: 20141128

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: DORMA DEUTSCHLAND GMBH, DE

Free format text: FORMER OWNER: DORMA GMBH + CO. KG, 58256 ENNEPETAL, DE

Effective date: 20141210

R082 Change of representative

Representative=s name: BALDER IP LAW, S.L., ES

R005 Application deemed withdrawn due to failure to request examination