DE102009011221A1 - Clamping device for hollow shank tools for fitting in receiving body, particularly on rotating disk, has connecting rod lying in rotation axis, where coolant nozzle is connected to coolant inlet pipe - Google Patents

Clamping device for hollow shank tools for fitting in receiving body, particularly on rotating disk, has connecting rod lying in rotation axis, where coolant nozzle is connected to coolant inlet pipe Download PDF

Info

Publication number
DE102009011221A1
DE102009011221A1 DE200910011221 DE102009011221A DE102009011221A1 DE 102009011221 A1 DE102009011221 A1 DE 102009011221A1 DE 200910011221 DE200910011221 DE 200910011221 DE 102009011221 A DE102009011221 A DE 102009011221A DE 102009011221 A1 DE102009011221 A1 DE 102009011221A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
coolant
clamping
tool
inlet pipe
receiving
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE200910011221
Other languages
German (de)
Other versions
DE102009011221B4 (en
Inventor
Dietrich Lembke
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
SZM SPANNWERKZEUGE GmbH
Original Assignee
SZM SPANNWERKZEUGE GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by SZM SPANNWERKZEUGE GmbH filed Critical SZM SPANNWERKZEUGE GmbH
Priority to DE200910011221 priority Critical patent/DE102009011221B4/en
Publication of DE102009011221A1 publication Critical patent/DE102009011221A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE102009011221B4 publication Critical patent/DE102009011221B4/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23BTURNING; BORING
    • B23B29/00Holders for non-rotary cutting tools; Boring bars or boring heads; Accessories for tool holders
    • B23B29/04Tool holders for a single cutting tool
    • B23B29/12Special arrangements on tool holders
    • B23B29/20Special arrangements on tool holders for placing same by shanks in sleeves of a turret
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23BTURNING; BORING
    • B23B29/00Holders for non-rotary cutting tools; Boring bars or boring heads; Accessories for tool holders
    • B23B29/04Tool holders for a single cutting tool
    • B23B29/046Tool holders for a single cutting tool with an intermediary toolholder
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23BTURNING; BORING
    • B23B31/00Chucks; Expansion mandrels; Adaptations thereof for remote control
    • B23B31/02Chucks
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23BTURNING; BORING
    • B23B31/00Chucks; Expansion mandrels; Adaptations thereof for remote control
    • B23B31/02Chucks
    • B23B31/24Chucks characterised by features relating primarily to remote control of the gripping means
    • B23B31/26Chucks characterised by features relating primarily to remote control of the gripping means using mechanical transmission through the working-spindle
    • B23B31/261Chucks characterised by features relating primarily to remote control of the gripping means using mechanical transmission through the working-spindle clamping the end of the toolholder shank
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23BTURNING; BORING
    • B23B2250/00Compensating adverse effects during turning, boring or drilling
    • B23B2250/12Cooling and lubrication

Abstract

The clamping device (10) has a connecting rod (15) lying in a rotation axis (13). A coolant nozzle (32) is connected to a coolant inlet pipe (33) which runs parallel to the rotation axis. The coolant inlet pipe is adjustable between an inner and an outer cooling path position. The coolant is guided to the coolant nozzle in the inner cooling path position.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine Spannvorrichtung für Hohlschaftwerkzeuge. Diese Spannvorrichtung eignet sich insbesondere zum Einbau in einem Aufnahmekörper, der vorzugsweise an einer Revolverscheibe befestigt ist oder einen integralen Bestandteil der Revolverscheibe darstellt. Die Spannvorrichtung umfasst eine in ihrer Rotationsachse liegende Zugstange, die bei axialer Verschiebung mehrere Zangensegmente eines Zangenkopfes radial nach außen verlagert. Die axiale Verschiebung der Zugstange wird durch ein Antriebsmittel, beispielsweise einen Spiralbolzen hervorgerufen. Beim radialen Aufspreizen des Zangenkopfes hintergreifen dessen Zangensegmente eine Spannschulter des einzuspannenden Hohlschaftwerkzeuges, um dieses am Aufnahmekörper fest zu spannen. Eine solche Spannvorrichtung umfasst weiterhin eine zentrale Axialbohrung in der Zugstange, in welche ein Kühlmitteladapterrohr für eine innengeführte Kühlmittelzufuhr zum Hohlschaftwerkzeug einsetzbar ist. Das Kühlmittel wird dem Kühlmitteladapterrohr am werkzeugabgewandten Ende über einen Kühlmittelstutzen zugeführt.The The present invention relates to a tensioning device for Hollow shank tools. This tensioning device is particularly suitable for installation in a receiving body, preferably on a Turret plate is attached or an integral part represents the revolver disk. The tensioning device comprises a in its axis of rotation lying pull rod, the more with axial displacement Pliers segments of a pliers head shifted radially outward. The axial displacement of the drawbar is achieved by a drive means, For example, a spiral bolt caused. For radial spreading of the pliers head engage behind the pliers segments a clamping shoulder of the clamped hollow shaft tool to this on the receiving body tight. Such a tensioning device further comprises a central axial bore in the drawbar into which a coolant adapter tube for an internally guided coolant supply can be used for hollow shaft tool. The coolant is the coolant adapter tube on the end facing away from the tool over supplied to a coolant nozzle.
  • Gattungsgemäße Spannvorrichtungen sind aus dem Stand der Technik seit geraumer Zeit bekannt und dienen als zumeist manuell betätigte Universalspanner für stehende und rotierende/angetriebene Hohlschaftwerkzeuge.generic Clamping devices are from the prior art for some time Time known and serve as a mostly manually operated universal clamp for stationary and rotating / driven hollow shaft tools.
  • Die DE 38 14 550 C1 beschreibt eine Spannvorrichtung zum axialen Spannen zweier voneinander lösbarer Maschinenteile. An dem ersten Maschinenteil sind ein hohler Zentrier-Ansatz, eine den Ansatz umgebende Anlagefläche sowie eine innen im Ansatz eingearbeitete Ringnut vorgesehen, die eine sich zum freien Ansatzende hin konisch verjüngende Nutflanke aufweist. Das zweite Maschinenteil besitzt eine dem Ansatz angepasste Aufnahmebohrung, die von einer Stirnfläche umgeben ist, an welche die Anlagefläche angepresst wird. Weiterhin sind im zweiten Maschinenteil mehrere Spannklauen vorgesehen, die sich jeweils mit einem Ende an einer Nutflanke im zweiten Maschinenteil abstützen. Außerdem ist eine axial bewegliche Spannhülse angeordnet, die im Bereich der beiden Enden der Spannklauen je einen Spannkegel aufweist, mit dem die Spannklauen parallel zueinander radial nach außen bewegbar und an die Nutflanken anpressbar sind. Diese Spannvorrichtung realisiert damit das Grundprinzip einer gattungsgemäßen Spannvorrichtung und ermöglicht unter anderem einen schnellen Werkzeugwechsel, eine hohe Zentriergenauigkeit und ausreichend große Spannkräfte. Eine innengeführte Kühlmittelzufuhr ist in dieser Druckschrift nicht beschrieben.The DE 38 14 550 C1 describes a clamping device for axially clamping two mutually detachable machine parts. On the first machine part, a hollow centering approach, a contact surface surrounding the approach and an inner groove incorporated in the approach groove is provided, which has a tapered to the free end end groove flank. The second machine part has a receiving bore adapted to the approach, which is surrounded by an end face against which the contact surface is pressed. Furthermore, a plurality of clamping jaws are provided in the second machine part, which are supported in each case with one end on a groove flank in the second machine part. In addition, an axially movable clamping sleeve is arranged, each having a clamping cone in the region of the two ends of the clamping jaws, with which the clamping jaws are parallel to each other radially outwardly movable and can be pressed against the groove flanks. This clamping device thus realizes the basic principle of a generic clamping device and allows, inter alia, a quick tool change, a high centering accuracy and sufficiently large clamping forces. An internal coolant supply is not described in this document.
  • Aus der DE 10 2007 033 350 A1 ist eine Spannvorrichtung für einen Hohlschaft bekannt. Die Spannvorrichtung besitzt Spannklauen, die durch einen in der Arbeitsspindel axial verschieblich geführten Spannkopf zwischen einer Spannstellung, in der die Spannklauen in der Hohlschaftaufnahme mit einer Spannstruktur in Eingriff sind, und einer Offenstellung ohne Eingriff in die Spannstruktur verstellbar sind. Auch diese Veröffentlichung beschäftigt sich nicht mit den Besonderheiten einer innengeführten Kühlmittelzufuhr zum Hohlschaftwerkzeug.From the DE 10 2007 033 350 A1 is known a clamping device for a hollow shaft. The clamping device has clamping jaws, which are adjustable by an axially displaceably guided in the work spindle clamping head between a clamping position in which the clamping jaws in the hollow shaft receiving a clamping structure are engaged, and an open position without interference with the clamping structure. Also, this publication does not deal with the peculiarities of an internal coolant supply to the hollow shaft tool.
  • Die DE 10 2004 035 993 A1 beschreibt eine verbesserte Spannvorrichtung mit einer optimierten Schmiegung und Fangsicherheit. Auch diese Spannvorrichtung dient dem axialen Spannen zweier voneinander lösbarer Maschinenbauteile, wobei eine axial verschiebbare Zugstange an Spannelementen angreift, mit der Besonderheit, dass die Zugestange über mindestens zwei Steuerflächen verfügt, an denen sich die Spannelemente abstützen und/oder mittels derer die Spannelemente durch Verschieben der Zugstange bewegbar sind.The DE 10 2004 035 993 A1 describes an improved tensioner with optimized osculation and safety. These tensioning device serves for the axial clamping of two mutually releasable machine components, wherein an axially displaceable pull rod acts on clamping elements, with the special feature that the tie rod has at least two control surfaces on which the clamping elements are supported and / or by means of which the clamping elements by moving the Pull rod are movable.
  • Als Schnittstelle zwischen Werkzeug und Maschine hat sich bei modernen Werkzeugmaschinen der so genannte Hohlschaftkegel durchgesetzt, dessen grundsätzliche Gestaltung genormt ist in DIN 69893, DIN 69063 und ISO 12164. Während derartige Hohlschaftwerkzeuge zunächst überwiegend in Spindeln von Bearbeitungszentren eingesetzt wurden, gibt es neuerdings auch Bestrebungen derartige Werkzeuge an Revolverscheiben einzusetzen. Insbesondere das zuletzt genannte Einsatzfeld erfordert Spannvorrichtungen, die nicht nur einen schnellen Werkzeugwechsel bei hoher Genauigkeit gestatten, sondern auch mit möglichst geringem Bauraum auskommen, damit zahlreiche Hohlschaftwerkzeuge an den Revolverscheiben angeordnet werden können. Neben einer geringen Einbautiefe für die Spannvorrichtung besteht eine weitere Forderung darin, eine innengeführte Kühlmittelzufuhr zu nicht angetriebenen Hohlschaftwerkzeugen durch die Spannvorrichtung hindurch zu ermöglichen. Gleichzeitig soll es die Spannvorrichtung generell gestatten, sowohl rotierende als auch stehende Werkzeuge einzuspannen, ohne dass erhebliche Umbauarbeiten erforderlich sind, die insbesondere aus der Anforderung resultieren, die innengeführte Kühlmittelzufuhr zu unterbrechen, wenn ein angetriebenes Werkzeug eingespannt wird, um anstelle eines Kühlmitteladapterrohrs eine zentrale Antriebswelle zum Werkzeug zu führen. Dabei ist es besonders problematisch, dass ein fehlerhafter Umbau der Spannvorrichtung dazu führen kann, dass Kühlmittel ungewollt in der Spannvorrichtung austritt, woraufhin umfangreiche Wartungs- und Reparaturarbeiten notwendig werden.As an interface between tool and machine, the so-called hollow shaft cone has prevailed in modern machine tools, whose basic design is standardized in DIN 69893 . DIN 69063 and ISO 12164 , While such hollow shaft tools were initially used mainly in spindles of machining centers, there are recently also efforts to use such tools on turret discs. In particular, the latter field of application requires clamping devices that not only allow a quick tool change with high accuracy, but also get along with the least possible space, so that numerous hollow shaft tools can be arranged on the turret discs. In addition to a small installation depth for the clamping device, a further requirement is to allow an internally guided coolant supply to non-driven hollow shank tools through the clamping device. At the same time, it should generally allow the jig to clamp both rotating and stationary tools without the need for significant modification resulting in particular from the requirement to interrupt the in-line coolant supply when a driven tool is clamped to provide a central drive shaft instead of a coolant adapter tube to lead to the tool. It is particularly problematic that a faulty remodeling of the clamping device can cause coolant unintentionally exits in the clamping device, after which extensive maintenance and repair work will be necessary.
  • Eine Spannvorrichtung zur Befestigung von Hohlschaftwerkzeugen an einer Revolverscheibe wurde erst kürzlich durch die Firma MAPAL Dr. Kress KG in Fachkreisen präsentiert. Diese Spannvorrichtung soll eine zentral innengeführte Kühlmittelzufuhr gestatten und eine geringe Einbautiefe benötigen. Da die gesamte axiale Länge dieser Vorrichtung allerdings den Bauraum in typischen Aufnahmeteilen einer Revolverscheibe überschreitet, ist ein zusätzlicher Anbauflansch erforderlich, der auf einer Sternrevolverscheibe umfangsseitig um jeweils 15 mm aufbaut und damit die so genannte Schlüsselweite eines Sternrevolvers von 270 mm auf 300 mm erhöht. Damit verringert sich die mögliche Werkzeuglänge, die am Sternrevolver genutzt werden kann, wodurch der Einsatzbereich unerwünscht beschränkt wird. Eine Reduzierung der Einbautiefe kommt bei dieser vorgeschlagenen Lösung nicht in Betracht, da die Kühlmittelzufuhr über ein radial verlaufendes Kühlmittelübergaberohr erfolgen muss, welches in Achsrichtung hinter einem ebenfalls radial verlaufenden Spannbolzen angeordnet ist. Weiterhin ist an der vorgestellten Lösung problematisch, dass es bei unaufmerksamen Umrüstarbeiten dazu kommen kann, dass Werkzeuge ohne zentral innengeführte Kühlmittelzufuhr eingespannt werden, obwohl eine Umschaltung der Kühlmittelzufuhr nicht vorgenommen wurde. In diesem Fall würde Kühlmittel unkontrolliert in die Revolverscheibe eindringen.A clamping device for fixing hollow shank tools to a turret disk was recently developed by MAPAL Dr. Ing. Kress KG presented in professional circles. This Spannvorrich tion is to allow a centrally located coolant supply and require a small installation depth. Since the entire axial length of this device, however, exceeds the space in typical receiving parts of a turret, an additional mounting flange is required, which builds on a star turret disc circumferentially by 15 mm and thus increases the so-called key width of a star turret from 270 mm to 300 mm. This reduces the possible tool length that can be used on the star turret, which undesirably limits the range of use. A reduction of the installation depth is not considered in this proposed solution, since the coolant must be supplied via a radially extending coolant transfer tube, which is arranged in the axial direction behind a likewise radially extending clamping bolt. Furthermore, it is problematic in the presented solution that it may happen in inattentive retooling that tools are clamped without centrally located coolant supply, although a changeover of the coolant supply was not made. In this case, coolant would enter the turret disc in an uncontrolled manner.
  • Die Aufgabe der vorliegenden Erfindung besteht somit darin, eine verbesserte Spannvorrichtung bereit zu stellen, die hohe Spanngenauigkeiten und Steifigkeiten gestattet, eine zentral innengeführte Kühlmittelzufuhr ermöglicht, welche bei Bedarf sicher deaktiviert werden kann, und die gleichzeitig nur eine reduzierte axiale Baulänge aufweist, um sie insbesondere für den Einsatz an Revolverscheiben zu qualifizieren.The The object of the present invention is therefore to provide an improved Clamping device to provide the high clamping accuracies and stiffness allows a centrally located coolant supply which can be safely deactivated if necessary can, and at the same time only a reduced axial length in particular, for use on revolving discs to qualify.
  • Diese Aufgabe wird durch eine Spannvorrichtung gemäß dem beigefügten Anspruch 1 gelöst.These Task is achieved by a clamping device according to the attached claim 1.
  • Die erfindungsgemäße Spannvorrichtung zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass der Kühlmittelstutzen an ein Kühlmitteleintrittsrohr angeschlossen ist, welches im Wesentlichen parallel zur Rotationsachse verläuft und zwischen einer inneren und einer äußeren Kühlwegstellung verstellbar ist, wobei das Kühlmittel nur in der inneren Kühlwegstellung zum Kühlmittelstutzen geführt wird.The Clamping device according to the invention is characterized in particular characterized in that the coolant pipe to a coolant inlet pipe is connected, which runs substantially parallel to the axis of rotation and between an inner and an outer Kühlwegstellung is adjustable, with the coolant only in the inner Cooling path position led to the coolant nozzle becomes.
  • Durch die besondere Anordnung der für die Kühlmittelführung erforderlichen Kanäle gelingt es mit der vorliegenden Erfindung, eine Spannvorrichtung mit einer sehr kurzen Bautiefe bereit zu stellen. Bei einem typischen Plananlagedurchmesser des eingespannten Hohlschaftwerkzeugs von 63 mm (Nenngröße HSK 63) ist eine Bautiefe von nur 58 mm für die gesamte Spannvorrichtung erreichbar. Ein auf die Revolverscheibe zusätzlich aufbauender Anbauflansch wie bei der oben beschriebenen, von der Firma MAPAL vorgestellten Spannvorrichtung ist nicht erforderlich, so dass beim bevorzugten Einsatz der Spannvorrichtung an einer Sternrevolveranordnung eine Schlüsselweite von lediglich 270 mm erreichbar ist (Durchmessermaß zwischen zwei gegenüberliegenden Plananlageflächen). Damit sind längere Werkzeuge in der Spannvorrichtung einsetzbar, wodurch sich das Einsatzgebiet der Spannvorrichtung an typischen Drehmaschinen erweitern lässt.By the special arrangement of the coolant guide required channels succeed with the present invention, To provide a clamping device with a very short depth. at a typical planing system diameter of the clamped hollow shaft tool of 63 mm (nominal size HSK 63) is one construction depth reach only 58 mm for the entire clamping device. An additional mounting flange on the turret disc as described above, presented by MAPAL Clamping device is not required, so when the preferred Use of the tensioning device on a star turret arrangement a Spanner size of only 270 mm is achievable (diameter between two opposite plane contact surfaces). In order to longer tools can be used in the clamping device, whereby the field of application of the clamping device of typical Lathes expand.
  • Gemäß einer ersten Ausführungsform ist das Kühlmitteleintrittsrohr feststehend angeordnet. Die Umschaltung zwischen den beiden Kühlwegstellungen erfolgt in diesem Fall mit Hilfe eines Betätigungskolbens, der axial zum Kühlmitteleintrittsrohr verschiebbar ist und den Kühlmittelweg zum Kühlmittel stutzen versperrt, wenn die Kühlmittelzufuhr nicht über das zentral liegende Kühlmitteladapterrohr erfolgen soll.According to one First embodiment is the coolant inlet pipe fixedly arranged. Switching between the two cooling travel positions takes place in this case by means of an actuating piston, which is axially displaceable to the coolant inlet pipe and block the coolant path to the coolant block, if the coolant supply is not over the central lying coolant adapter tube should be made.
  • Bei einer abgewandelten Ausführungsform ist das Kühlmitteleintrittsrohr selbst axial verschiebbar, um zwischen den beiden Kühlwegstellungen zu wechseln.at In a modified embodiment, the coolant inlet pipe itself axially displaceable to between the two Kühlwegstellungen switch.
  • Eine bevorzugte Ausführungsform der erfindungsgemäßen Spannvorrichtung zeichnet sich dadurch aus, dass der Kühlmittelstutzen radial zwischen dem Kühlmitteladapterrohr und dem Kühlmitteleintrittsrohr verläuft und zumindest abschnittsweise in einem Führungskolben ausgeformt ist, welcher das werkzeugabgewandte Ende der Zugstange aufnimmt oder einstückig mit dieser ausgebildet ist. Für die Kühlmittelzufuhr zu dem axial verlaufenden Kühlmitteladapterrohr ist dadurch keine Verlängerung in Achsrichtung erforderlich. Vielmehr zweigt der Kühlmittelstutzen radial am werkzeugabgewandten Ende des Kühlmitteladapterrohrs ab. Dazu ist sicher zu stellen, dass der Kühlmittelstutzen mit dem gesamten Spannsystem axial mitbewegt werden kann, wenn die Spannvorrichtung betätigt wird. Dies ist erreichbar, indem der Kühlmittelstutzen durch den Führungskolben verläuft, der seinerseits während des Spannvorgangs axial beweglich ist. Der Kühlmittelstutzen kann im Wesentlichen in derselben Ebene liegen, wie ein Spiralbolzen, der als Antriebsmittel für die axiale Bewegung der Zugstange agiert, wobei sich Spiralbolzen und Kühlmittelstutzen beispielsweise diametral gegenüber liegen oder in einem anderen Winkel zueinander stehen, sodass sie sich gegenseitig nicht behindern.A preferred embodiment of the invention Clamping device is characterized in that the coolant pipe radially between the coolant adapter tube and the coolant inlet tube runs and at least partially in a guide piston is formed, which the tool facing away from the drawbar receives or is integrally formed with this. For the Coolant supply to the axially extending coolant adapter tube This means that no extension in the axial direction is required. Rather, the coolant nozzle branches radially on the tool facing away End of the coolant adapter tube. It is important to make sure that the coolant nozzle with the entire clamping system can be moved axially when the tensioning device is actuated becomes. This is achievable by the coolant nozzle passes through the guide piston, which in turn is axially movable during the clamping operation. The coolant nozzle may be substantially in the same plane as a spiral bolt, as the drive means for the axial movement of the drawbar acts, with spiral bolt and coolant pipe, for example lying diametrically opposite or at a different angle stand each other, so they do not interfere with each other.
  • Bei einer bevorzugten Ausführungsform durchstößt der Betätigungskolben oder eine axiale Verlängerung des Kühlmitteleintrittsrohrs (wenn dieses axial verschiebbar gestaltet ist) die Anlagefläche des Aufnahmekörpers, an welcher das Hohlschaft- Werkzeug zur Anlage kommt. Diese axiale Verlängerung bzw. der Betätigungskolben ragen über die Anlagefläche hinaus, wenn sich das Kühlmitteleintrittsrohr in der inneren Kühlwegstellung befindet. Dadurch wird dem Bediener der Spannvorrichtung signalisiert, dass die innere Kühlwegstellung für stehende Werkzeuge eingenommen ist und die Kühlmittelzufuhr zu dem in der Rotationsachse liegenden Kühlmitteladapterrohr erfolgt. Dabei ist es besonders vorteilhaft, wenn der Betätigungskolben in einem Bereich der Anlagefläche austritt, welcher zumindest teilweise von einer Anschlagfläche eines eingespannten Werkzeugs überdeckt wird, welches keine Kühlmittelzufuhr auf zentralem Wege über das Kühlmitteladapterrohr gestattet. Ein derartiges Werkzeug lässt sich somit in der Spannvorrichtung nur einspannen, wenn der Betätigungskolben des Kühlmitteleintrittsrohrs im Aufnahmekörper versenkt wird. Dies kann durch manuelle Betätigung, beispielsweise einschrauben, oder zwangsläufige Verschiebung des Betätigungskolbens bei der Montage eines angetriebenen Werkzeugs erfolgen. Beispielsweise kann der Betätigungskolben federbelastet sein, sodass er bei Überwindung der Federkraft im Aufnahmekörper versenkt wird. Der Betätigungskolben wirkt gleichzeitig als Umschalter für den Kühlmittelweg derart, dass die Kühlmittelzufuhr zum innen liegenden Kühlmitteladapterrohr nur bei eingenommener innerer Kühlwegstellung erfolgt.In a preferred embodiment, the actuating piston or an axial extension of the coolant inlet pipe (if this is designed to be axially displaceable) pierces the contact surface of the receiving body on which the hollow shaft tool comes to rest. This axial extension and the actuating piston protrude beyond the contact surface when the coolant inlet pipe is in the inner Kühlwegstellung. As a result, the operator of the clamping device si indicates that the inner cooling path position for stationary tools is taken and that the coolant is supplied to the coolant adapter tube located in the axis of rotation. It is particularly advantageous if the actuating piston exits in a region of the contact surface, which is at least partially covered by a stop surface of a clamped tool, which does not allow coolant supply in a central way via the Kühlmitteladapterrohr. Such a tool can thus be clamped in the clamping device only when the actuating piston of the coolant inlet tube is sunk in the receiving body. This can be done by manual operation, for example, screw in, or inevitable displacement of the actuating piston during assembly of a power tool. For example, the actuating piston may be spring-loaded, so that it is sunk in overcoming the spring force in the receiving body. The actuating piston simultaneously acts as a changeover switch for the coolant path such that the coolant supply to the inner coolant adapter tube takes place only when the internal cooling travel position is assumed.
  • Weitere Einzelheiten, Vorteile und Weiterbildungen der vorliegenden Erfindung ergeben sich aus der nachfolgenden Beschreibung einer bevorzugten Ausführungsform, unter Bezugnahme auf die Zeichnungen. Es zeigen:Further Details, advantages and developments of the present invention result from the following description of a preferred embodiment, with reference to the drawings. Show it:
  • 1: eine vereinfachte perspektivische Ansicht eines Sternrevolvers einer Werkzeugmaschine mit zahlreichen Aufnahmekörpern; 1 a simplified perspective view of a star turret of a machine tool with numerous receiving bodies;
  • 2: eine vereinfachte Längsschnittdarstellung einer erfindungsgemäßen Spannvorrichtung mit einem eingespannten stehenden Hohlschaftwerkzeug; 2 a simplified longitudinal sectional view of a clamping device according to the invention with a clamped stationary hollow shaft tool;
  • 3: eine vereinfachte Längsschnittdarstellung der Spannvorrichtung aus 2 mit gelöstem Hohlschaftwerkzeug; 3 : a simplified longitudinal sectional view of the clamping device 2 with dissolved hollow shaft tool;
  • 4: eine vereinfachte Längsschnittdarstellung der Spannvorrichtung mit einem gelösten angetriebenen Hohlschaftwerkzeug. 4 : A simplified longitudinal sectional view of the clamping device with a dissolved driven hollow shaft tool.
  • 1 zeigt eine vereinfachte perspektivische Ansicht eines typischen Sternrevolvers 01 einer nicht näher dargestellten Werkzeugmaschine. Am Umfang des Sternrevolvers 01 sind zahlreiche Aufnahmekörper 02 angeordnet, in welche Spannvorrichtungen eingesetzt werden können. Die Aufnahmekörper 02 besitzen eine Anlagefläche 03, die an die üblicherweise standardisierten Abmessungen von Spannvorrichtungen angepasst ist. Jeder Aufnahmekörper 02 ist mit Befestigungsschrauben 04 am Sternrevolver 01 angebracht. Bei abgewandelten Ausführungsformen können die Aufnahmekörper 02 auch einstückig mit der Sternrevolverscheibe ausgebildet sein. Die Aufnahmekörper 02 besitzen weiterhin eine Aufnahmeöffnung 05, deren Abmessungen im Durchmesser und in der Tiefe den Bauraum für die aufzunehmende Spannvorrichtung definieren. 1 shows a simplified perspective view of a typical star turret 01 a machine tool, not shown. At the circumference of the star turret 01 are numerous receiving bodies 02 arranged, in which tensioning devices can be used. The receiving body 02 have a contact surface 03 , which is adapted to the usually standardized dimensions of clamping devices. Each receiving body 02 is with fixing screws 04 at the star turret 01 appropriate. In modified embodiments, the receiving body 02 also be integrally formed with the star turret. The receiving body 02 continue to have a receiving opening 05 whose dimensions in diameter and in depth define the installation space for the clamping device to be accommodated.
  • 2 und 3 zeigen vereinfachte Längsschnittansichten einer bevorzugten Ausführungsform einer erfindungsgemäßen Spannvorrichtung 10 mit einem Werkzeug 11, insbesondere einem Hohlschaftwerkzeug. Dabei zeigt 2 den gespannten Zustand und 3 den gelösten Zustand der Spannvorrichtung. 2 and 3 show simplified longitudinal sectional views of a preferred embodiment of a clamping device according to the invention 10 with a tool 11 , in particular a hollow shaft tool. It shows 2 the tense state and 3 the dissolved state of the tensioning device.
  • Die Spannvorrichtung 10 ist im Aufnahmekörper 02 eingesetzt. Im gespannten Zustand ist das Hohlschaftwerkzeug 11 an die Anlagefläche 03 gezogen und auf diese Weise mit dem Aufnahmekörper 02 verspannt. Bei dem dargestellten Werkzeug 11 handelt es sich um ein stehendes Werkzeug, welches eine Kühlmittelzufuhr über einen zentralen Kühlmittelkanal 12 erfordert. Der Kühlmittelkanal 12 des Hohlschaftwerkzeuges 11 verläuft als Bohrung, deren Achse mit der Rotationsachse 13 des Werkzeugs und der Spannvorrichtung zusammen fällt.The tensioning device 10 is in the receiving body 02 used. In the tensioned state is the hollow shaft tool 11 to the contact surface 03 pulled and in this way with the receiving body 02 braced. In the illustrated tool 11 it is a stationary tool, which is a coolant supply via a central coolant channel 12 requires. The coolant channel 12 of the hollow shaft tool 11 runs as a bore whose axis coincides with the axis of rotation 13 of the tool and the clamping device coincides.
  • Die Spannvorrichtung umfasst einen Spannzangenkopf, der aus mehreren am Umfang verteilten Zangensegmenten 14 zusammengesetzt ist. Der Zangenkopf umschließt mit den Zangensegmenten 14 eine Zugstange 15, die für den Spannvorgang axial verschiebbar ist. Die Zugstange 15 wird dazu von einem Spiralbolzen 16 angetrieben, der radial nach außen geführt ist und vom Bediener mit einem Schlüssel verdreht werden kann. Der Spiralbolzen 16 greift mit einem innen liegenden Zapfen 17 in eine Ausnehmung eines Führungskolbens 18 ein. Bei der Drehung des Spiralbolzens 16 veranlasst der in Spiralform gestaltete Zapfen 17 eine axiale Verlagerung des Führungskolbens 18 und der an diesen unmittelbar anschließenden Zugstange 15. Aus Montagegründen ist die Zugstange 15 zweiteilig aufgebaut, so dass ihre beiden Abschnitte in den Aufnahmekörper 02 eingesetzt und dort verschraubt werden können.The tensioning device comprises a collet head, which consists of several circumferentially distributed tong segments 14 is composed. The pliers head encloses with the pliers segments 14 a pull rod 15 , which is axially displaceable for the clamping operation. The drawbar 15 gets to it from a spiral bolt 16 driven, which is guided radially outward and can be rotated by the operator with a key. The spiral bolt 16 grips with an internal pin 17 in a recess of a guide piston 18 one. During the rotation of the spiral bolt 16 causes the designed in spiral pin 17 an axial displacement of the guide piston 18 and at this immediately subsequent drawbar 15 , For assembly reasons, the drawbar 15 constructed in two parts, so that its two sections in the receiving body 02 can be used and bolted there.
  • An der Zugstange 15 ist eine erste Auffahrschräge 20 angeordnet, die einen steilen Auffahrwinkel von ≥ 50° bereitstellt und an welcher der Zangenkopf bei axialer Verschiebung der Zugstange aufläuft und dadurch radial nach außen gepresst wird. Der Zangenkopf liegt dann auf einem zylindrischen Bereich 21 der Zugstange 15 auf, um die Spannkräfte auf das Hohlschaftwerkzeug 11 zu übertragen. Der Zangenkopf schmiegt sich dabei an eine Spannschulter 22 des Werkzeugs an. Bei weiterer Verdrehung des Spiralbolzens 16 wird die volle Spann kraft erzeugt, indem ein Zugkegel 23 im mittleren Bereich der Zugstange 15 auf den Fußbereich der Spannzange einwirkt. Dabei stützt sich der Fuß des Spannzangenkopfs an einer Einhängeschulter 24 des Aufnahmekörpers 02 ab. Die Einhängeschulter 24 kann integraler Bestandteil des Aufnahmekörpers 02 sein oder an einem zusätzlichen Stützteil 25 angeordnet sein, welches in den Aufnahmekörper 02 eingeschraubt ist. Das Stützteil 25 ist so geformt, dass die Einhängeschulter 24 möglichst weit in Richtung zum Hohlschaftwerkzeug positioniert ist, wodurch sich die Baulänge der Spannvorrichtung verkürzt. Dazu ist die Einhängeschulter 24 weitestgehend radial nach innen gesetzt.At the drawbar 15 is a first Auffahrschräge 20 arranged, which provides a steep angle of incidence of ≥ 50 ° and at which the pliers head runs on axial displacement of the drawbar and is thereby pressed radially outwards. The pliers head is then on a cylindrical area 21 the drawbar 15 on to the clamping forces on the hollow shaft tool 11 transferred to. The pliers head clings to a tension shoulder 22 of the tool. Upon further rotation of the spiral bolt 16 The full clamping force is generated by a pull cone 23 in the middle area of the drawbar 15 acting on the foot of the collet. The foot of the collet head is supported by a suspension shoulder 24 of the Aufnah mekörpers 02 from. The hanging shoulder 24 can be integral part of the intake body 02 or on an additional support part 25 be arranged, which in the receiving body 02 is screwed. The support part 25 is shaped so that the hanging shoulder 24 positioned as far as possible towards the hollow shaft tool, whereby the overall length of the clamping device is shortened. This is the Einhänschululter 24 largely set radially inward.
  • Um die Zangensegmente 14 beim Lösen der Spannvorrichtung radial nach innen zu bewegen, besitzt die Zugstange 15 eine weitere Auffahrschräge 27 an ihrem werkzeugabgewandten Ende. Bei der Drehung des Spiralbolzens 16 in Spannrichtung (im dargestellten Beispiel in Uhrzeigerrichtung) wird die Zugstange 15 in den Aufnahmekörper 02 hineinbewegt.To the forceps segments 14 when loosening the tensioning device to move radially inward, has the drawbar 15 another Auffahrschräge 27 at its end facing away from the tool. During the rotation of the spiral bolt 16 in the tensioning direction (in the example shown in the clockwise direction) is the tie rod 15 in the receiving body 02 inside moves.
  • Für die Kühlmittelführung zum stehenden Hohlschaftwerkzeug 11 ist in die Zugstange 15 ein Kühlmitteladapterrohr 30 eingeschraubt, welches axial mit der Rotationsachse 13 ausgerichtet ist. Das Kühlmitteladapterrohr 30 gestattet die Zufuhr von Kühl- und Schmiermittel aus dem ortsfesten Aufnahmekörper 02 über die bewegliche Spannvorrichtung in das Hohlschaftwerkzeug 11. Zugeführt wird das Kühlmittel in das Kühlmitteladapterrohr 30 über eine radiale Ausnehmung 31 am werkzeugabgewandten Ende, welches dort mit entsprechenden Dichtungsringen ausgerüstet sein kann. An die radiale Ausnehmung 31 schließt ein Kühlmittelstutzen 32 an, der in den Führungskolben 18 eingesetzt bzw. in diesem ausgebildet ist. Wie durch den eingezeichneten Pfeil angedeutet, lassen sich die Zugstange mit dem Führungskolben 18 und der daran angeordnete Kühlmittelstutzen 32 längs der Rotationsachse 13 verschieben. Durch das radial außen liegende Ende des Kühlmittelstutzens 32 ist die Verbindung zu einem Kühlmitteleintrittsrohr 33 hergestellt, ohne dass die axiale Spannbewegung der Zugstange 15 behindert wird. Dieses radial außen liegende Ende ist beispielsweise zylinderförmig geformt und mit einer Gleitdichtung versehen, sodass es bei axialer Verschiebung des Kühlmittelstutzens 32 auf dem eingesetzten Ende des Kühlmitteleintrittsrohrs 33 gleiten kann.For the coolant supply to the stationary hollow shaft tool 11 is in the drawbar 15 a coolant adapter tube 30 screwed, which axially with the axis of rotation 13 is aligned. The coolant adapter tube 30 allows the supply of coolant and lubricant from the stationary receiving body 02 over the movable clamping device in the hollow shaft tool 11 , The coolant is fed into the coolant adapter tube 30 via a radial recess 31 at the end facing away from the tool, which may be equipped there with corresponding sealing rings. To the radial recess 31 closes a coolant nozzle 32 in the guide piston 18 is used or formed in this. As indicated by the arrow, the drawbar with the guide piston can be 18 and the coolant pipe arranged thereon 32 along the axis of rotation 13 move. Through the radially outer end of the coolant nozzle 32 is the connection to a coolant inlet pipe 33 made without the axial clamping movement of the drawbar 15 is hampered. This radially outer end is, for example, cylindrical in shape and provided with a sliding seal, so that it with axial displacement of the coolant nozzle 32 on the inserted end of the coolant inlet pipe 33 can slide.
  • Das Kühlmitteleintrittsrohr 33 verläuft parallel zur Zugstange 15 und zum Kühlmitteladapterrohr 30, jedoch radial nach außen versetzt. Zur Umschaltung des Kühlmittelweges kann ein Betätigungskolben 40 axial verschoben werden, um das Kühlmitteleintrittsrohr 33 zwischen einer inneren und einer äußeren Kühlwegstellung umzuschalten. Eine erste Zuführöffnung 34 ist an eine im Aufnahmekörper 02 vorgesehene Kühlmittelversorgung (nicht gezeigt) angeschlossen, um das Kühlmittel dem zentralen Kühlmittelkanal 12 des Hohlschaftwerkzeugs 11 über das Kühlmitteladapterrohr 30 zuzuführen. In der äußeren Kühlwegstellung (vgl. 4) ist der Betätigungskolben 40 so weit in das Kühlmitteleintrittsrohr 33 verschoben, dass das Kühlmittel nicht mehr zum Kühlmittelstutzen 32 fließen kann.The coolant inlet pipe 33 runs parallel to the drawbar 15 and to the coolant adapter tube 30 but offset radially outwards. For switching the coolant path can be an actuating piston 40 be moved axially to the coolant inlet pipe 33 switch between an inner and an outer Kühlwegstellung. A first feed opening 34 is at a in the receiving body 02 provided coolant supply (not shown) connected to the coolant to the central coolant channel 12 of the hollow shaft tool 11 via the coolant adapter tube 30 supply. In the outer cooling path position (see. 4 ) is the actuating piston 40 so far into the coolant inlet pipe 33 shifted that the coolant is no longer to the coolant nozzle 32 can flow.
  • Um Fehlbedienungen zu vermeiden, ist es vorteilhaft, dass das Kühlmitteleintrittsrohr den Betätigungskolben 40 aufweist, der durch den Aufnahmekörper 02 hindurchgeführt ist und über die Ebene der Anlagefläche 03 hinausragt, wenn die innere Kühlwegstellung eingenommen ist (2). Bei einem Werkzeugwechsel wird dem Bediener durch den Betätigungskolben 40 eindeutig signalisiert, dass eine Kühlmittelzufuhr zum zentralen Kühlmitteladapterrohr 30 erfolgt.In order to avoid incorrect operation, it is advantageous for the coolant inlet pipe to be the actuating piston 40 which, through the receiving body 02 is passed and over the plane of the contact surface 03 protrudes when the inner Kühlwegstellung is taken ( 2 ). When a tool change is the operator through the actuating piston 40 clearly signals that a coolant supply to the central coolant adapter tube 30 he follows.
  • 4 zeigt die Spannvorrichtung mit einem gelösten angetriebenen Werkzeug 42. Für eine Umschaltung des Kühlmittelwegs muss der Betätigungskolben 40 im Aufnahmekörper 02 versenkt sein, um die äußere Kühlwegstellung einzunehmen. In dieser Stellung kann das Kühlmittel beispielsweise über eine zweite Zuführöffnung 35, die sich im Betätigungskolben 40 befindet, in den Betätigungskolben einströmen und von dort beispielsweise an das angetriebene Werkzeug 42 geführt werden (nicht gezeigt). Es ist vorteilhaft, wenn die nicht mit einer zentral innengeführten Kühlmittelversorgung zu betreibenden angetriebenen Werkzeuge eine Anschlagfläche 43 besitzen, die zumindest teilweise über die Durchbruchposition des Betätigungskolbens 40 hinausragt, so dass diese Werkzeuge erst eingespannt werden können, wenn der Betätigungskolben versenkt wurde. Eine Abwandlung ist dahingehend möglich, dass der Betätigungskolben kürzer als in den Figuren dargestellt ausgebildet wird und das angetriebene Werkzeug 42 einen Fortsatz (PIN) hat, der die Distanz bis zum Betätigungskolben überbrückt. In beiden Fällen wird bei einer Fehlstellung des Betätigungskolbens ein Spannen unmöglich. 4 shows the tensioner with a loosened driven tool 42 , For switching the coolant path, the actuating piston 40 in the receiving body 02 sunk to take the outer Kühlwegstellung. In this position, the coolant, for example via a second feed opening 35 that are in the actuating piston 40 located, flow into the actuating piston and from there, for example, to the driven tool 42 be guided (not shown). It is advantageous if the driven tools that are not to be operated with a centrally guided coolant supply have an abutment surface 43 possess, at least partially on the breakthrough position of the actuating piston 40 protrudes, so that these tools can be clamped only when the actuating piston was sunk. A modification is possible in that the actuating piston is formed shorter than shown in the figures and the driven tool 42 has an extension (PIN), which bridges the distance to the actuating piston. In both cases, in a malposition of the actuating piston clamping is impossible.
  • Wenn in der Spannvorrichtung 10 das angetriebene Werkzeug 42 eingespannt werden soll, muss das Kühlmitteladapterrohr 30 entfernt werden, um eine Antriebswelle 44 in diesem Bereich durchzuführen. Sobald das Kühlmitteladapterrohr 30 entfernt wird, führt dies zur Freigabe eines Sperrstiftes 45, der aus dem Kopf der Zugstange 15 austritt. Der freigegebene Sperrstift 45 verhindert, dass versehentlich ein stehendes Werkzeug eingespannt wird, da er den freien Fügedurchmesser des Hohlschaftwerkzeuges überragt. Angetriebene Werkzeuge haben stattdessen in diesem Bereich eine geeignete Freimachung, so dass sie trotz vorstehenden Sperrstifts 45 eingespannt werden können.If in the tensioner 10 the powered tool 42 must be clamped, the coolant adapter tube 30 be removed to a drive shaft 44 to perform in this area. Once the coolant adapter tube 30 is removed, this leads to the release of a locking pin 45 that is from the head of the drawbar 15 exit. The released lock pin 45 prevents inadvertently a stationary tool is clamped because it projects beyond the free joint diameter of the hollow shaft tool. Powered tools instead have a suitable clearance in this area, so they despite protruding locking pin 45 can be clamped.
  • 0101
    Sternrevolverstar turret
    0202
    Aufnahmekörperreceiving body
    0303
    Anlageflächecontact surface
    0404
    Befestigungsschraubenmounting screws
    0505
    Aufnahmeöffnungreceiving opening
    1010
    Spannvorrichtungjig
    1111
    Stehendes HohlschaftwerkzeugDetached Hollow shaft tool
    1212
    Kühlmittelkanal des WerkzeugsCoolant channel of the tool
    1313
    Rotationsachseaxis of rotation
    1414
    Zangensegmentenipper segments
    1515
    Zugstangepull bar
    1616
    Spiralbolzenspiral pins
    1717
    Zapfenspigot
    1818
    Führungskolbenguide piston
    2020
    erste Auffahrschrägefirst Auffahrschräge
    2121
    Zylindrischer Bereich der Zugstangecylindrical Range of drawbar
    2222
    Spannschulterclamping shoulder
    2323
    ZugkegelZugkegel
    2424
    EinhängeschulterEinhängeschulter
    2525
    Stützteilsupporting part
    2727
    weitere AuffahrschrägeFurther Auffahrschräge
    3030
    KühlmitteladapterrohrCoolant adapter tube
    3131
    radiale Ausnehmung in 30 radial recess in 30
    3232
    KühlmittelstutzenCoolant nozzle
    3333
    KühlmitteleintrittsrohrCoolant inlet pipe
    3434
    erste Zuführöffnungfirst feed
    3535
    zweite Zuführöffnungsecond feed
    4040
    Betätigungskolbenactuating piston
    4242
    Angetriebenes Werkzeugpowered Tool
    4343
    Anschlagflächestop surface
    4444
    Antriebswelledrive shaft
    4545
    Sperrstiftlocking pin
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNGQUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list The documents listed by the applicant have been automated generated and is solely for better information recorded by the reader. The list is not part of the German Patent or utility model application. The DPMA takes over no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • - DE 3814550 C1 [0003] - DE 3814550 C1 [0003]
    • - DE 102007033350 A1 [0004] - DE 102007033350 A1 [0004]
    • - DE 102004035993 A1 [0005] - DE 102004035993 A1 [0005]
  • Zitierte Nicht-PatentliteraturCited non-patent literature
    • - DIN 69893 [0006] - DIN 69893 [0006]
    • - DIN 69063 [0006] - DIN 69063 [0006]
    • - ISO 12164 [0006] - ISO 12164 [0006]

Claims (11)

  1. Spannvorrichtung (10) für Hohlschaftwerkzeuge (11), zum Einbau in einem Aufnahmekörper (02), insbesondere an einer Revolverscheibe (01), wobei die Spannvorrichtung eine in ihrer Rotationsachse (13) liegende Zugstange (15) umfasst, die bei von einem Antriebsmittel (16) bewirkter axialer Verschiebung mehrere Zangensegmente (14) eines Zangenkopfes radial nach außen verlagert, sodass der Zangenkopf eine Spannschulter (22) des Hohlschaftwerkzeugs hintergreift, um dieses am Aufnahmekörper (02) zu verspannen, und wobei für eine innengeführte Kühlmittelzufuhr zum Hohlschaftwerkzeug in eine zentrale Bohrung der Zugstange (15) ein Kühlmitteladapterrohr (30) einsetzbar ist, welchem an seinem werkzeugabgewandten Ende über einen Kühlmittelstutzen (32) das Kühlmittel zuführbar ist, dadurch gekennzeichnet, dass der Kühlmittelstutzen (32) an ein Kühlmitteleintrittsrohr (33) angeschlossen ist, welches parallel zur Rotationsachse (13) verläuft und zwischen einer inneren und einer äußeren Kühlwegstellung verstellbar ist, wobei das Kühlmittel nur in der inneren Kühlwegstellung zum Kühlmittelstutzen (32) geführt wird.Clamping device ( 10 ) for hollow shaft tools ( 11 ), for installation in a receiving body ( 02 ), in particular on a revolver disc ( 01 ), wherein the tensioning device has one in its axis of rotation ( 13 ) lying tie rod ( 15 ) obtained from a drive means ( 16 ) caused axial displacement of a plurality of forceps segments ( 14 ) of a pliers head displaced radially outwards, so that the pliers head a clamping shoulder ( 22 ) engages behind the hollow shaft tool to this on the receiving body ( 02 ), and wherein for an internally guided coolant supply to the hollow shaft tool in a central bore of the drawbar ( 15 ) a coolant adapter tube ( 30 ) can be used, which at its end facing away from the tool via a coolant pipe ( 32 ) the coolant can be supplied, characterized in that the coolant connection ( 32 ) to a coolant inlet pipe ( 33 ) which is parallel to the axis of rotation ( 13 ) and is adjustable between an inner and an outer Kühlwegstellung, wherein the coolant only in the inner Kühlwegstellung to the coolant nozzle ( 32 ) to be led.
  2. Spannvorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Kühlmitteleintrittsrohr (33) zur Verstellung zwischen der inneren und der äußeren Kühlwegstellung axial verlagerbar ist.Clamping device according to claim 1, characterized in that the coolant inlet pipe ( 33 ) is axially displaceable for adjustment between the inner and outer Kühlwegstellung.
  3. Spannvorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass zur Verstellung zwischen der inneren und der äußeren Kühlwegstellung ein Betätigungskolben (40) im Kühlmitteleintrittsrohr (33) axial verschiebbar ist.Clamping device according to claim 1, characterized in that for adjusting between the inner and the outer Kühlwegstellung an actuating piston ( 40 ) in the coolant inlet pipe ( 33 ) is axially displaceable.
  4. Spannvorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Betätigungskolben (40) ein Außengewinde aufweist, welches zur Verstellung zwischen der inneren und der äußeren Kühlwegstellung mit einem Innengewinde im Aufnahmekörper (02) zusammenwirkt.Clamping device according to claim 3, characterized in that the actuating piston ( 40 ) has an external thread, which for adjusting between the inner and the outer Kühlwegstellung with an internal thread in the receiving body ( 02 ) cooperates.
  5. Spannvorrichtung nach Anspruch 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, dass der Betätigungskolben (40) in der inneren Kühlwegstellung über eine Anlagefläche (03) des Aufnahmekörpers (02) hinausragt.Clamping device according to claim 3 or 4, characterized in that the actuating piston ( 40 ) in the inner cooling path position via a contact surface ( 03 ) of the receiving body ( 02 protrudes).
  6. Spannvorrichtung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Betätigungskolben (40) in einem Abschnitt der Anlagefläche (03) austritt, welcher zumindest teilweise von einer Anschlagfläche (43) eines eingespannten, keine zentral innengeführte Kühlung gestattenden Werkzeugs (42) überdeckt wird.Clamping device according to claim 5, characterized in that the actuating piston ( 40 ) in a section of the contact surface ( 03 ), which at least partially from a stop surface ( 43 ) of a clamped tool, which does not permit a centralized internal cooling ( 42 ) is covered.
  7. Spannvorrichtung nach einem der Ansprüche 3 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass der Betätigungskolben (40) in der inneren Kühlwegstellung den Kühlmittelweg vom Kühlmitteleintrittsrohr (33) zum Kühlmittelstutzen (32) verschließt.Clamping device according to one of claims 3 to 6, characterized in that the actuating piston ( 40 ) in the inner cooling path position, the coolant path from the coolant inlet pipe ( 33 ) to the coolant connection ( 32 ) closes.
  8. Spannvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass der Kühlmittelstutzen (32) radial zwischen dem Kühlmitteladapterrohr (30) und dem Kühlmitteleintrittsrohr (33) verläuft und zumindest abschnittsweise in einem Führungskolben (18) ausgeformt ist, welcher das werkzeugabgewandte Ende der Zugstange (15) aufnimmt.Clamping device according to one of claims 1 to 7, characterized in that the coolant connection ( 32 ) radially between the coolant adapter tube ( 30 ) and the coolant inlet pipe ( 33 ) runs and at least partially in a guide piston ( 18 ) is formed, which the tool facing away from the pull rod ( 15 ).
  9. Spannvorrichtung nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass das Antriebsmittel als ein Spiralbolzen (16) ausgebildet ist, der mit einem spiralartig ausgeformten Zapfen (17) in eine Ausnehmung im Führungskolben (18) eingreift.Clamping device according to claim 8, characterized in that the drive means as a spiral bolt ( 16 ) is formed, which with a spiral-shaped pin ( 17 ) in a recess in the guide piston ( 18 ) intervenes.
  10. Spannvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass die Zugstange (15) aus zwei miteinander verschraubten axialen Abschnitten besteht, die zum Einbau der Spannvorrichtung trennbar sind.Clamping device according to one of claims 1 to 9, characterized in that the drawbar ( 15 ) consists of two screwed together axial sections which are separable for installation of the clamping device.
  11. Spannvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass am werkzeugzugewandten Ende der Zugstange (15) ein Sperrstift (45) angeordnet ist, der freigegeben wird, wenn das Kühlmitteladapterrohr (30) aus der Zugstange (15) entfernt wird.Clamping device according to one of claims 1 to 10, characterized in that at the tool-facing end of the drawbar ( 15 ) a locking pin ( 45 ) is released, which is released when the coolant adapter tube ( 30 ) from the drawbar ( 15 ) Will get removed.
DE200910011221 2009-03-04 2009-03-04 Clamping device for hollow shaft tools, in particular for installation in a turret disk Active DE102009011221B4 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200910011221 DE102009011221B4 (en) 2009-03-04 2009-03-04 Clamping device for hollow shaft tools, in particular for installation in a turret disk

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200910011221 DE102009011221B4 (en) 2009-03-04 2009-03-04 Clamping device for hollow shaft tools, in particular for installation in a turret disk

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE102009011221A1 true DE102009011221A1 (en) 2010-09-16
DE102009011221B4 DE102009011221B4 (en) 2012-05-24

Family

ID=42557693

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200910011221 Active DE102009011221B4 (en) 2009-03-04 2009-03-04 Clamping device for hollow shaft tools, in particular for installation in a turret disk

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102009011221B4 (en)

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CH705062A1 (en) * 2011-05-31 2012-12-14 Su Matic Corp Turret plate and tool holder for a machine tool.
DE102013104874B3 (en) * 2013-05-13 2014-12-04 Ott-Jakob Spanntechnik Gmbh tool turret
DE102011119434B4 (en) * 2011-11-25 2015-07-09 Ott-Jakob Spanntechnik Gmbh Clamping device and tool holder with such a clamping device
DE102014102082A1 (en) * 2014-02-19 2015-08-20 Ott-Jakob Spanntechnik Gmbh tool turret
CN106270599A (en) * 2016-08-31 2017-01-04 成都富通光通信技术有限公司 A kind of scroll chuck fixture being applicable to vertical rolling equipment

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3814550C1 (en) 1988-04-29 1989-09-28 A. Ott Gmbh, 8960 Kempten, De Clamping device for clamping two machine parts releasable from one another
DE102004035993A1 (en) 2004-07-21 2006-03-16 It Compact Dienstleistungs- Und Beteiligungs- Gmbh & Co. Kg Machine components tightening device, has cylinder-shape control surface, at which both machine components are strutted with one another in clamping position, and fastening unit supported with head in control surface
DE102007033350A1 (en) 2007-07-16 2009-01-22 Röhm Gmbh Clamping device for a hollow shaft

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3814550C1 (en) 1988-04-29 1989-09-28 A. Ott Gmbh, 8960 Kempten, De Clamping device for clamping two machine parts releasable from one another
DE102004035993A1 (en) 2004-07-21 2006-03-16 It Compact Dienstleistungs- Und Beteiligungs- Gmbh & Co. Kg Machine components tightening device, has cylinder-shape control surface, at which both machine components are strutted with one another in clamping position, and fastening unit supported with head in control surface
DE102007033350A1 (en) 2007-07-16 2009-01-22 Röhm Gmbh Clamping device for a hollow shaft

Non-Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
DIN 69063
DIN 69893
ISO 12164

Cited By (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CH705062A1 (en) * 2011-05-31 2012-12-14 Su Matic Corp Turret plate and tool holder for a machine tool.
US8739664B2 (en) 2011-05-31 2014-06-03 Su-Matic Corp. Revolver disk and tool holder for a cutting tool
DE102011119434B4 (en) * 2011-11-25 2015-07-09 Ott-Jakob Spanntechnik Gmbh Clamping device and tool holder with such a clamping device
DE102013104874B3 (en) * 2013-05-13 2014-12-04 Ott-Jakob Spanntechnik Gmbh tool turret
DE102014102082A1 (en) * 2014-02-19 2015-08-20 Ott-Jakob Spanntechnik Gmbh tool turret
EP2910325A1 (en) * 2014-02-19 2015-08-26 Ott-Jakob Spanntechnik GmbH Tool revolver
CN106270599A (en) * 2016-08-31 2017-01-04 成都富通光通信技术有限公司 A kind of scroll chuck fixture being applicable to vertical rolling equipment
CN106270599B (en) * 2016-08-31 2018-06-12 成都富通光通信技术有限公司 A kind of scroll chuck fixture for being suitable for vertical rolling equipment

Also Published As

Publication number Publication date
DE102009011221B4 (en) 2012-05-24

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1855829B1 (en) Clamping system
DE4028775C1 (en)
EP2559507A1 (en) Manually operated tensioning nut
EP2552643B1 (en) Securing device for securing a chuck on a rotating spindle
EP1663555B1 (en) Clamping device
DE102009011221B4 (en) Clamping device for hollow shaft tools, in particular for installation in a turret disk
DE102019100089B3 (en) Clamping or gripping device
EP2552642B1 (en) Centring device for centring a chuck on a rotating spindle and associated locking device
EP0350516B1 (en) Quick changing device for chucks
DE3813982C1 (en)
EP0086379A1 (en) Tool change mechanism
EP3178591B1 (en) Clamping set and tensioning device with such a clamping set
DE19703354C1 (en) Clamping device for two separable machine parts
EP2879824B1 (en) Balancing or measuring adaptor
DE10317097B4 (en) Device for clamping tools or workpieces
DE4423932A1 (en) Quick=change machine tool chuck
DE3233868A1 (en) Clamping device for hollow workpieces
DE3926480A1 (en) Tool turret with automatic tool changing mechanism - has plunger-actuated sliding wedge in cross-bore of spindle to move draw-bar and release tool
DE4239769C2 (en) Device for fastening tools to a machine tool spindle or a tool holder
EP0292022A2 (en) Actuating device
DE3831666C2 (en)
DE102019112952A1 (en) Chucks for machine tools
EP3738701A1 (en) Chuck for machine tools
DE102019123997A1 (en) Stop device for a processing tool and stop fastening system with a fastening device and a stop device
DE3425610A1 (en) Apparatus for the exchangeable fixing of a power-actuated workpiece holder on the spindle of a machine tool

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8122 Nonbinding interest in granting licences declared
R018 Grant decision by examination section/examining division
R020 Patent grant now final

Effective date: 20120825

R084 Declaration of willingness to licence