DE102009010907A1 - Device for detecting the occupancy and free status of a track section and method for operating such a device - Google Patents

Device for detecting the occupancy and free status of a track section and method for operating such a device Download PDF

Info

Publication number
DE102009010907A1
DE102009010907A1 DE200910010907 DE102009010907A DE102009010907A1 DE 102009010907 A1 DE102009010907 A1 DE 102009010907A1 DE 200910010907 DE200910010907 DE 200910010907 DE 102009010907 A DE102009010907 A DE 102009010907A DE 102009010907 A1 DE102009010907 A1 DE 102009010907A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
modulation
sig
signal
track
transmission
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE200910010907
Other languages
English (en)
Inventor
Peer Bohlmann
Gerald Lude
Bernd Raschke
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Siemens AG
Original Assignee
Siemens AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Siemens AG filed Critical Siemens AG
Priority to DE200910010907 priority Critical patent/DE102009010907A1/de
Publication of DE102009010907A1 publication Critical patent/DE102009010907A1/de
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B61RAILWAYS
    • B61LGUIDING RAILWAY TRAFFIC; ENSURING THE SAFETY OF RAILWAY TRAFFIC
    • B61L1/00Devices along the route controlled by interaction with the vehicle or vehicle train, e.g. pedals
    • B61L1/18Railway track circuits
    • B61L1/181Details
    • B61L1/188Use of coded current

Abstract

Die Erfindung betrifft eine besonders einfache und zugleich gegenüber Störbeeinflussungen besonders unempfindliche Vorrichtung (V) zur Detektion des Belegt- oder Freizustandes eines Gleisabschnitts (G) mit einem Sender (S) zum Einspeisen eines mittels einer Modulation codierten Sende-Signals (SIG) in die Fahrschienen (F) des Gleisabschnitts (G) und zumindest einem Empfänger (E) zum Empfangen eines durch eine Übertragung des Sende-Signals (SIG) über die Fahrschienen (F) des Gleisabschnitts (G) bewirkten Empfangs-Signals (SIG), wobei die erfindungsgemäße Vorrichtung (V) zum Vergleichen der Modulation des Empfangs-Signals (SIG) mit der Modulation des Sende-Signals (SIG) ausgebildet ist. Die Erfindung betrifft des Weiteren ein Verfahren zum Betreiben einer Vorrichtung (V) zur Detektion des Belegt- oder Freizustandes eines Gleisabschnitts (G).The invention relates to a particularly simple and at the same time highly sensitive to interference influences device (V) for detecting the occupancy or free state of a track section (G) with a transmitter (S) for feeding a coded by means of a modulation transmission signal (SIG) in the rails (F) of the track section (G) and at least one receiver (E) for receiving a by a transmission of the transmission signal (SIG) on the rails (F) of the track section (G) caused receive signal (SIG), wherein the inventive Device (V) for comparing the modulation of the receive signal (SIG) with the modulation of the transmit signal (SIG) is formed. The invention further relates to a method for operating a device (V) for detecting the occupancy or free status of a track section (G).

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine Vorrichtung zur Detektion des Belegt- oder Freizustandes eines Gleisabschnitts mit einem Sender zum Einspeisen eines mittels einer Modulation codierten Sende-Signals in die Fahrschienen des Gleisabschnitts und zumindest einem Empfänger zum Empfangen eines durch eine Übertragung des Sende-Signals über die Fahrschienen des Gleisabschnitts bewirkten Empfangs-Signals.The The present invention relates to a device for detecting the Busy or free state of a track section with a transmitter for feeding a modulation signal encoded transmit signal in the rails of the track section and at least one receiver for Receive one by one transfer the transmission signal via the rails of the track section caused receive signal.
  • Eine solche Vorrichtung ist in Form einer als Gleisstromkreis ausgebildeten Gleisfreimeldeeinrichtung beispielsweise aus der Firmenveröffentlichung der Siemens AG „FTG S – Gleisfreimeldung mit dem Tonfrequenz-Gleisstromkreis FTG S”, Bestell-Nr. A19100-V100-B607-V2 bekannt. Dabei speist ein Sender eine Wechselspannung in die Fahrschienen eines zu überwachenden Gleisabschnitts ein. Ein Empfänger empfängt ein Empfangs-Signal in Form der ankommenden Spannung und wertet das Empfangs-Signal aus. Dadurch, dass ein den Gleisabschnitt befahrendes Schienenfahrzeug durch seine Achsen einen Kurzschluss zwischen den Fahrschienen des Gleisabschnitts bewirkt, wird die Übertragung des Sende-Signals an den Empfänger verhindert. Dies ermöglicht es somit, den Belegtzustand des betreffenden Gleisabschnitts zu erkennen.A such device is in the form of a track circuit Track free reporting device, for example, from the company publication of Siemens AG "FTG S - track vacancy with the audio frequency track circuit FTG S ", order no. A19100-V100-B607-V2 known. there a transmitter feeds an alternating voltage into the rails of a to be monitored Track section. A receiver receives a reception signal in the form of the incoming voltage and evaluates the reception signal out. Characterized in that a railway vehicle passing the track section by its axes a short circuit between the rails of the Track section causes, the transmission of the transmission signal to the recipient prevented. this makes possible It thus, the busy condition of the track section concerned detect.
  • Um die Zuverlässigkeit gegenüber Störbeeinflussungen zu erhöhen und den Gleisstromkreis insbesondere gegen elektrische Beeinflussungen durch Oberschwingungen im Bahnrückstrom unempfindlich zu machen, erfolgt bei der bekannten Vorrichtung eine Codierung des Sende-Signals mittels einer Modulation.Around the reliability across from interferences to increase and the track circuit in particular against electrical interference Harmonics in the train return current To make insensitive, takes place in the known device a Coding of the transmission signal by means of a modulation.
  • Hierbei wird kontinuierlich eines von insgesamt 15 zur Verfügung stehenden, fest vorgegebenen Bit-Mustern unterschiedlicher Länge pro Gleisstromgleis-Frequenz als Codierung auf das Sende-Signal aufmoduliert. Empfängerseitig wird die Codierung in Form der Modulation aus dem Empfangs-Signal ausgelesen und mit der für den jeweiligen Gleisstromkreis fest vorgegebenen Codierung verglichen. Dies gewährleistet eine eindeutige und korrekte Zuordnung derart, dass ein von dem Empfänger empfangenes Empfangs-Signal auch tatsächlich von dem Sender desselben Gleichstromkreises herrührt. Hierdurch wird ausgeschlossen, dass etwa aufgrund elektrischer Beeinflussungen, beispielsweise durch eine Berührung der Adern zweier in einem Kabel geführter Leitungen, fälschlicherweise ein Empfangs-Signal eines anderen Gleisstromkreises empfangen und für die Detektion des Belegt- oder Freizustandes des Gleisabschnitts verwendet wird.in this connection is continuously one of a total of 15 available, fixed predetermined bit patterns of different lengths per Track-track frequency modulated as encoding to the transmit signal. On the receiver side the coding is in the form of the modulation from the receive signal read out and with the for compared to the respective track circuit fixed predetermined coding. This ensures a clear and correct assignment such that one of the receiver actually received signal from the transmitter thereof DC circuit originates. This excludes that, for example due to electrical influences, for example, by a touch the wires of two wires routed in a cable, wrongly a reception signal of another track circuit and used for the detection of the occupancy or free state of the track section is used.
  • Die bekannte Vorrichtung weist den Nachteil auf, dass zur Codierung lediglich 15 Bit-Muster zur Verfügung stehen. Auch bei einem tonfrequenten Gleisstromkreis mit Sende-Signalen unterschiedlicher Frequenz kann hierbei häufig nicht ausgeschlossen beziehungsweise vermieden werden, dass Sende-Signale mit sowohl gleicher Frequenz als auch mit gleichem Bit-Muster innerhalb eines Projektes beziehungsweise einer Anlage mehrfach verwendet werden, wodurch erhöhte Störbelastungen auftreten können.The known device has the disadvantage that for coding only 15 bit patterns available stand. Even with an audio-frequency track circuit with transmit signals different frequency can often not be excluded or avoid sending signals with both equal frequency and same bit pattern within a project or a system used multiple times which increased Interference loads occur can.
  • Der vorliegenden Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine besonders einfache und zugleich gegenüber Störbeeinflussungen besonders unempfindliche Vorrichtung der eingangs genannten Art anzugeben.Of the present invention is based on the object, a particularly simple and at the same time opposite interferences particularly insensitive device of the type mentioned specify.
  • Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß gelöst durch eine Vorrichtung zur Detektion des Belegt- oder Freizustandes eines Gleisabschnitts mit einem Sender zum Einspeisen eines mittels einer Modulation codierten Sende-Signals in die Fahrschienen des Gleisabschnitts und zumindest einem Empfänger zum Empfangen eines durch eine Übertragung des Sende-Signals über die Fahrschienen des Gleisabschnitts bewirkten Empfangs-Signals, wobei die Vorrichtung zum Vergleichen der Modulation des Empfangs-Signals mit der Modulation des Sende-Signals ausgebildet ist.These The object is achieved by a device for detecting the busy or free state of a track section with a transmitter for feeding in a modulation coded one Send signal in the rails of the track section and at least a receiver to Receive one by one transfer the transmission signal via the rails of the track section caused reception signal, the apparatus for comparing the modulation of the receive signal is formed with the modulation of the transmission signal.
  • Die Erfindung zeichnet sich somit dadurch aus, dass eine vollständige Loslösung von dem bekannten Konzept erfolgt, dass ein Empfänger ein durch eine Modulation codiertes Empfangs-Signal empfängt und die Modulation des Empfangs-Signals anhand eines Vergleichs mit einer für die betreffende Vorrichtung fest vorgegebenen, empfängerseitig bekannten Modulation überprüft. Stattdessen erfolgt eine entsprechende Überprüfung erfindungsgemäß dadurch, dass die Vorrichtung zum Vergleichen der Modulation des Empfangs-Signals mit der Modulation des Sende-Signals ausgebildet ist. Durch den Vergleich der Modulationen des Empfangs-Signals und des Sende-Signals wird somit die Zusammengehörigkeit der beiden Signale auf besonders einfache Weise verifiziert. Hierbei entfällt vorteilhafterweise die Notwendigkeit, starre, fest vorgegebene Codierungen, etwa in Form von Bit-Mustern, zu verwenden und entsprechende Codierungen der jeweiligen Vorrichtung fest zuzuordnen. Hierdurch entfallen vorteilhafterweise auch entsprechende Aufwände zur Projektierung der einzelnen Vorrichtungen, wodurch sich die Herstellungskosten der Vorrichtung reduzieren. Weiterhin vereinfacht sich auch die Montage, wodurch sich zusätzlich eine Zeit- und damit Kostenersparnis ergibt. Darüber hinaus vereinfacht sich auch die Projektierung einer Eisenbahnüberwachungsanlage, da keine Zuordnungen von Codierungen beziehungsweise Modulationen zu Vorrichtungen vorzusehen sind und daher auch entsprechende Zuordnungen nicht auf Lageplänen und Datenblättern zu hinterlegen und im Folgenden zu beachten sind. Weiterhin entfallen vorteilhafterweise auch jegliche Einschränkungen hinsichtlich der Anzahl und der Art der zur Codierung verwendeten Modulationen, so dass die Voraussetzung dafür geschaffen wird, dass eine Mehrfachverwendung gleicher Modulationen innerhalb einer Anlage ausgeschlossen werden kann.The invention is thus characterized by the fact that a complete detachment from the known concept that a receiver receives a signal encoded by a modulation receive signal and the modulation of the received signal based on a comparison with a fixed for the device in question, the receiver side checked known modulation. Instead, a corresponding check is carried out according to the invention in that the device for comparing the modulation of the receive signal with the modulation of the transmit signal is formed. By comparing the modulations of the receive signal and the transmit signal thus the identity of the two signals is verified in a particularly simple manner. This eliminates advantageously the need to use rigid, fixed predetermined codes, such as in the form of bit patterns, and allocate corresponding codes of the respective device fixed. This advantageously also eliminates corresponding expenses for the configuration of the individual devices, which reduces the manufacturing cost of the device. Furthermore, the assembly is simplified, resulting in addition a time and cost savings. In addition, the project planning of a railway monitoring system is simplified, since no assignments of codings or modulations to devices are to be provided, and therefore also corresponding assignments not on site plans and data sheets out and must be considered below. Furthermore, any restrictions with regard to the number and type of modulation used for coding are advantageously eliminated, so that the prerequisite is created that a multiple use of the same modulations within a plant can be ruled out.
  • Es sei darauf hingewiesen, dass es sich bei dem Sende-Signal im Rahmen der erfindungsgemäßen Vorrichtung vorzugsweise um ein tonfrequentes Signal handelt. Darüber hinaus besteht jedoch ebenfalls die Möglichkeit, dass ein Sende-Signal mit einer Frequenz unterhalb oder oberhalb des Tonfrequenzbereichs oder auch in Form eines Gleichstrom-Signals verwendet wird.It It should be noted that it is the send signal in the frame the device according to the invention preferably is a pitch-frequency signal. Furthermore However, there is also the possibility that a transmission signal with a frequency below or above the audio frequency range or in the form of a DC signal is used.
  • Vorzugsweise ist die Vorrichtung derart ausgeführt, dass, sofern beim Vergleichen der Modulation des Empfangs-Signals mit der Modulation des Sende-Signals eine Abweichung der Modulationen festgestellt wird, der der Vorrichtung zugeordnete Gleisabschnitt zwecks Gefährdungsvermeidung umgehend als belegt gemeldet wird.Preferably the device is designed such that, if compared the modulation of the receive signal with the modulation of the transmit signal a deviation of the modulations is determined, that of the device assigned track section for the purpose of risk prevention promptly is reported as occupied.
  • Gemäß einer besonders bevorzugten Ausführungsform ist die erfindungsgemäße Vorrichtung zum Erzeugen eines mittels einer beliebigen, insbesondere zufallsbasiert generierten, Modulation codierten Sende-Signals ausgebildet. Dies ist vorteilhaft, da durch die Verwendung einer beliebigen, insbesondere zufallsbasiert generierten, Modulation als Codierung eine Beeinflussung zwischen zwei Vorrichtungen einer Überwachungsanlage aufgrund der Verwendung derselben Modulation praktisch ausgeschlossen werden kann. Dabei ist die verwendete Modulation dahingehend beliebig, dass keine feste Zuordnung der verwendeten Codierung zu der jeweiligen Vorrichtung beziehungsweise dem jeweiligen Sender existiert und durch die Art der Erzeugung der Codierung sichergestellt wird, dass mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden kann, dass innerhalb einer Anlage zwei Vorrichtungen dieselbe Modulation verwenden. Entsprechende Algorithmen mit denen beispielsweise unter Verwendung von Zufallszahlen oder auch Pseudo-Zufallszahlen eine zufallsbasierte Codierung des jeweiligen Sende-Signals vorgenommen werden kann, sind als solche aus der Mathematik beziehungsweise der Informatik bekannt, so dass hierauf im Folgenden nicht näher eingegangen wird. Es sei darauf hingewiesen, dass die Verwendung einer beliebigen, insbesondere auch zufallsbasierten beziehungsweise zufallsbasiert generierten, Modulation erst dadurch ermöglicht wird, dass die erfindungsgemäße Vorrichtung einen Vergleich der Modulation und damit eine Überprüfung der Zusammengehörigkeit des Sende-Signals und des Empfangs-Signals erlaubt, ohne dass hierfür dem Empfänger vorab die zur Codierung des Sende-Signals verwendete Modulation bekannt zu sein braucht.According to one particularly preferred embodiment is the device according to the invention for Generate one by means of any, in particular random-based generated, modulation encoded transmit signal is formed. This is advantageous because by the use of any, in particular Random-based generated, modulation as coding an influence between two devices of a surveillance system due the use of the same modulation are practically excluded can. The used modulation is arbitrary, that no fixed assignment of the coding used to the respective Device or the respective transmitter exists and by the way the coding is generated ensures that excluded with almost certainty can that within a plant two devices have the same modulation use. Corresponding algorithms with those using, for example of random numbers or even pseudo-random numbers a random-based Coding of the respective transmit signal can be made, are as such from mathematics or computer science known, so that will not be discussed in more detail below. It is important noted that the use of any, in particular also random-based or random-based generated, Modulation only possible is that the inventive device a comparison of the modulation and thus a check of togetherness the transmit signal and the receive signal allowed without the receiver in advance the modulation used to encode the transmit signal is known needs to be.
  • Gemäß einer weiteren besonders bevorzugten Ausführungsform ist die erfindungsgemäße Vorrichtung zum Erzeugen eines mittels einer Frequenzmodulation codierten Sende-Signals ausgebildet. Dies ist vorteilhaft, da bekannte Vorrichtungen zur Detektion des Belegt- oder Freizustandes eines Gleisabschnitts, etwa in Form von Gleisstromkreisen, häufig bereits mittels einer Frequenzmodulation codierte Sende-Signale verwenden. Ursache hierfür ist, dass eine Frequenzmodulation gegenüber Störeinflüssen bei der Übertragung besonders unempfindlich ist. Neben der Verwendung einer Frequenzmodulation ist es grundsätzlich jedoch auch möglich, das Sende-Signal mittels einer Amplituden- oder einer Phasenmodulation zu codieren.According to one Another particularly preferred embodiment is the device according to the invention for generating a frequency-coded transmission signal educated. This is advantageous since known devices for detection the busy or free state of a track section, approximately in shape of track circuits, often already encoded by frequency modulation transmit signals use. Cause for this is that a frequency modulation against interference during transmission is particularly insensitive. Besides the use of a frequency modulation it is basically but also possible that Transmit signal by means of an amplitude or a phase modulation to code.
  • Vorzugsweise kann die erfindungsgemäße Vorrichtung auch derart ausgeprägt sein, dass sie zum Erzeugen eines mittels einer Modulation in Form einer Bit-Folge codierten Sende-Signals ausgebildet ist. Im Rahmen dieser bevorzugten Weiterbildung der erfindungsgemäßen Vorrichtung erfolgt somit eine Codierung des Sende-Signals mittels einer digitalen Modulation in Form einer Bit-Folge. Dies ist vorteilhaft, da eine entsprechende digitale Modulation besonders robust und gegenüber Störbeeinflussungen unempfindlich ist. Dabei kann die Bit-Folge vorzugsweise beliebiger Länge sein, d. h. insbesondere besteht auch die Möglichkeit, dass die Bit-Folge dahingehend unendlich lang ist, dass sie kontinuierlich generiert wird und aufgrund der Art ihrer Generierung derart beliebig ist, dass es kein festes Bit-Muster in der Form gibt, dass sich ein Teil der Bit-Folge regelmäßig wiederholt.Preferably can the device of the invention also so pronounced be that they are used to generate one by means of a modulation in the form of a Bit sequence encoded transmit signal is trained. In the context of this preferred embodiment of the device according to the invention Thus, an encoding of the transmission signal by means of a digital modulation takes place in the form of a bit sequence. This is advantageous because a corresponding Digital modulation particularly robust and insensitive to interference is. The bit sequence may preferably be of any length, d. H. In particular, there is also the possibility that the bit sequence is infinitely long, that it generates continuously and because of the nature of their generation is so arbitrary, that there is no fixed bit pattern in the form that is a part the bit sequence repeated regularly.
  • Grundsätzlich kann der Vergleich der Modulation des Empfangs-Signals mit der Modulation des Sende-Signals auf beliebige Art und Weise erfolgen. Sofern die Vorrichtung zum Erzeugen eines mittels einer Modulation in Form einer Bit-Folge codierten Sende-Signals ausgebildet ist, kann die erfindungsgemäße Vorrichtung vorteilhafterweise derart ausgestaltet sein, dass sie zum bitweisen Vergleich der Modulation des Empfangs-Signals mit der Modulation des Sende-Signals ausgebildet ist. Insbesondere im Vergleich zur Verwendung von Codierungen mit festen, starren Bit-Mustern ist ein bitweiser Vergleich der Modulation des Empfangs-Signals mit der Modulation des Sende-Signals vorteilhaft, da ein solcher Vergleich sehr schnell ausgeführt werden kann. Darüber hinaus ist im Unterschied zur bekannten Vorgehensweise die Erholungszeit nach einem Störereignis mit Zerstörung eines übertragenen Bits gering, da die Notwendigkeit einer Synchronisation und Auswertung von Bit-Mustern vorgegebener Länge entfällt. Letztlich wird somit die Verfügbarkeit der Vorrichtung aufgrund der stetigen Informationsauswertung durch den bitweisen Vergleich erhöht.Basically the comparison of the modulation of the received signal with the modulation of the transmitted signal done in any way. If the device for Generating one by means of a modulation in the form of a bit sequence coded transmission signal is formed, the device according to the invention be advantageously designed such that they are bitwise Comparison of the modulation of the received signal with the modulation of the transmitted signal is trained. In particular, compared to the use of codings with fixed, rigid bit patterns is a bitwise comparison of the modulation the receive signal with the modulation of the transmit signal advantageous since such a comparison can be carried out very quickly. Furthermore is in contrast to the known procedure, the recovery time after a disturbance event with destruction a transferred one Bits low because of the need for synchronization and evaluation of bit patterns predetermined length eliminated. Ultimately thus becomes the availability the device due to the continuous information evaluation by the bitwise comparison increased.
  • Gemäß einer weiteren besonders bevorzugten Weiterbildung ist die erfindungsgemäße Vorrichtung zum kontinuierlichen Codieren des Sende-Signals ausgebildet. Dies bedeutet, dass eine kontinuierliche, permanente Codierung des Sende-Signals erfolgt. Dies ist dahingehend vorteilhaft, dass zu jedem Zeitpunkt anhand des Vergleichs der Modulation des Empfangs-Signals mit der Modulation des Sende-Signals die korrekte Zuordnung zwischen Sender und Empfänger, d. h. der Empfang des auf den Sender der Vorrichtung zurückgehenden Empfangs-Signals, verifiziert und damit sichergestellt werden kann. Alternativ zu einer kontinuierlichen Codierung beziehungsweise Modulation des Sende-Signals ist es in Abhängigkeit von der jeweiligen Umständen und Gegebenheiten jedoch auch denkbar, dass lediglich zeitweise eine Codierung des Sende-Signals erfolgt. Dies könnte einerseits beispielsweise derart erfolgen, dass eine Codierung des Sende-Signals mit der Modulation lediglich zu regelmäßigen wiederkehrenden Zeitpunkten, d. h. beispielsweise alle 10 Sekunden, erfolgt. Weiterhin könnte eine entsprechende Modulation grundsätzlich auch lediglich im Rahmen eines vorzugsweise regelmäßigen Funktionstests der Vorrichtung vorgenommen werden.According to one Another particularly preferred embodiment is the device according to the invention formed for continuously encoding the transmission signal. This means that there is a continuous, permanent coding of the transmission signal. This is advantageous in that at any time based the comparison of the modulation of the receive signal with the modulation of the transmit signal the correct assignment between transmitter and receiver, d. H. the reception of the verified on the transmitter of the device receiving signal and thus can be ensured. Alternatively to a continuous one Coding or modulation of the transmission signal is dependent from the particular circumstances and circumstances, however, also conceivable that only temporarily an encoding of the transmission signal he follows. this could on the one hand, for example, take place such that a coding of the Transmit signal with the modulation only to periodic recurring Time points, d. H. for example every 10 seconds. Farther could a corresponding modulation basically only in the context of a preferably regular functional tests of Device be made.
  • Gemäß einer besonders bevorzugten Weiterbildung der erfindungsgemäßen Vorrichtung ist die Vorrichtung zum signaltechnisch sicheren Vergleichen der Modulation des Empfangs-Signals mit der Modulation des Sende-Signals ausgebildet. Dies ist vorteilhaft, da hierdurch Verfälschungen oder Fehler im Rahmen des Vergleichs der Modulationen zuverlässig ausgeschlossen beziehungsweise vermieden werden. Dies ist somit insbesondere für alle sicherheitskritischen Vorrichtungen zur Detektion des Belegt- oder Freizustandes eines Gleisabschnitts von großer Wichtigkeit.According to one Particularly preferred embodiment of the device according to the invention is the device for fail-safe comparison of the Modulation of the reception signal formed with the modulation of the transmission signal. This is advantageous because of this adulteration or reliably excluded errors in the context of the comparison of the modulations or avoided. This is thus especially for all safety-critical Devices for detecting the occupancy or free state of a Track section of large Importance.
  • Wie zuvor bereits erwähnt, kann, sofern seitens der Auswerte-Einrichtung beim Vergleichen der Modulation des Empfangs-Signals mit der Modulation des Sende-Signals eine Abweichung der Modulationen festgestellt wird, durch die Vorrichtung bezüglich des betreffenden Gleisabschnitts ein Belegtzustand angezeigt werden. Darüber hinaus kann die erfindungsgemäße Vorrichtung vorteilhafterweise derart ausgeprägt sein, dass sie basierend auf dem Vergleich der Modulation des Empfangs-Signals mit der Modulation des Sende-Signals zum Erzeugen eines einen Störzustand anzeigenden Fehler-Signals ausgebildet ist. Durch das Fehler-Signal wird es ermöglicht, die vorliegende Störung unmittelbar und schnell zu erkennen und hierauf aufbauend schnellstmöglich zu beheben.As previously mentioned, if, on the part of the evaluation device when comparing the modulation the reception signal with the modulation of the transmit signal, a deviation of the modulations is determined by the device with respect to the relevant track section a busy state is displayed. In addition, the device according to the invention advantageously be such that they are based on the comparison of the modulation of the received signal with the modulation of the transmitted signal for generating a fault condition indicating error signal is formed. By the error signal is it possible the present disorder immediately and quickly recognize and building on this as quickly as possible remedy.
  • Grundsätzlich kann das erzeugte Fehler-Signal auf beliebige Art ausgegeben werden. Gemäß einer weiteren besonders bevorzugten Ausführungsform ist die erfindungsgemäße Vorrichtung zum Ausgeben des Fehler-Signals in Form einer optischen und/oder akustischen Warnmeldung ausgebildet. Dies ist vorteilhaft, da hierdurch auf besonders schnelle und zuverlässige Art und Weise Bedienpersonal, beispielsweise eines Stellwerks, auf die vorliegende Störung aufmerksam gemacht werden kann.Basically the generated error signal can be output in any manner. According to one Another particularly preferred embodiment is the device according to the invention for outputting the error signal in the form of an optical and / or acoustic warning message formed. This is advantageous, as a result operating personnel in a particularly fast and reliable manner, For example, a signal box, attentive to the present disorder can be made.
  • Vorzugsweise kann die erfindungsgemäße Vorrichtung weiterhin auch derart ausgestaltet sein, dass die Vorrichtung zur Übertragung von Datensignalen über die Fahrschienen des Gleisabschnitts an ein den Gleisabschnitt belegendes Schienenfahrzeug ausgebildet ist. Dies ist vorteilhaft, da die erfindungsgemäße Vorrichtung somit in für sich bekannter Art und Weise zusätzlich zur Übertragung von Datensignalen an ein Schienenfahrzeug verwendet werden kann. Dies bedeutet, dass die erfindungsgemäße Vorrichtung zusätzlich zur Gleisfreimeldung auch beispielsweise zur linienförmigen Zugbeeinflussung verwendet werden kann.Preferably can the device of the invention Furthermore, also be designed such that the device for transmission of data signals via the rails of the track section to a the track section occupying Rail vehicle is formed. This is advantageous because the device according to the invention thus in for familiar way in addition for transmission can be used by data signals to a rail vehicle. This means that the device according to the invention in addition to Track release also used for example for linear train control can be.
  • Die vorliegende Erfindung betrifft darüber hinaus ein Verfahren zum Betreiben einer Vorrichtung zur Detektion des Belegt- oder Freizustandes eines Gleisabschnitts, wobei ein mittels einer Modulation codiertes Sende-Signal in die Fahrschienen des Gleisabschnitts eingespeist wird und ein durch eine Übertragung des Sende-Signals über die Fahrschienen des Gleisabschnitts bewirktes Empfangs-Signal empfangen wird.The The present invention further relates to a method for Operating a device for detecting the busy or idle state a track section, wherein one encoded by means of a modulation Send signal fed into the rails of the track section is and through a transmission the transmission signal via the rails of the track section received receive signal received becomes.
  • Hinsichtlich des Verfahrens liegt der vorliegenden Erfindung die Aufgabe zugrunde, ein besonders einfaches und zugleich gegenüber Störungen besonders unempfindliches Verfahren der zuvor genannten Art anzugeben.Regarding of the method, the present invention is based on the object a particularly simple and yet particularly insensitive to disturbances Specify method of the aforementioned type.
  • Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß gelöst durch ein Verfahren zum Betreiben einer Vorrichtung zur Detektion des Belegt- oder Freizustandes eines Gleisabschnitts, wobei ein mittels einer Modulation codiertes Sende-Signal in die Fahrschienen des Gleisabschnitts eingespeist wird, ein durch eine Übertragung des Sende-Signals über die Fahrschienen des Gleisabschnitts bewirktes Empfangs-Signal empfangen wird und die Modulation des Empfangs-Signals mit der Modulation des Sende-Signals verglichen wird.These The object is achieved by a method for operating a device for detecting the Busy or free state a track section, wherein one encoded by means of a modulation Send signal fed into the rails of the track section becomes, through a transfer the transmission signal via the rails of the track section received receive signal received and the modulation of the receive signal with the modulation the transmitted signal compared becomes.
  • Die Vorteile des erfindungsgemäßen Verfahrens entsprechen im Wesentlichen denjenigen der erfindungsgemäßen Vorrichtung, so dass diesbezüglich auf die entsprechenden vorstehenden Ausführungen verwiesen wird. Gleiches gilt hinsichtlich der im Folgenden genannten bevorzugten Weiterbildungen des erfindungsgemäßen Verfahrens im Hinblick auf die entsprechenden bevorzugten Weiterbildungen der erfindungsgemäßen Vorrichtung, so dass diesbezüglich ebenfalls auf die entsprechenden vorstehenden Ausführungen verwiesen wird.The Advantages of the method according to the invention essentially correspond to those of the device according to the invention, so in that regard Reference is made to the corresponding above statements. The same applies with regard to the following preferred developments the method according to the invention with regard to the corresponding preferred developments of device according to the invention, so in that regard also to the corresponding preceding statements is referenced.
  • Vorzugsweise kann das erfindungsgemäße Verfahren derart ausgestaltet sein, dass das Sende-Signal mittels einer beliebigen, insbesondere zufallsbasiert generierten, Modulation codiert wird.Preferably can the inventive method be configured such that the transmission signal by means of any, in particular random-based generated, modulation is encoded.
  • Gemäß einer weiteren besonders bevorzugten Ausführungsform des erfindungsgemäßen Verfahrens wird das Sende-Signal mittels einer Frequenzmodulation codiert.According to one another particularly preferred embodiment of the method according to the invention the transmission signal is coded by means of a frequency modulation.
  • Vorteilhafterweise kann das erfindungsgemäße Verfahren auch derart ausgeprägt sein, dass das Sende-Signal mittels einer Modulation in Form einer Bit-Folge codiert wird.advantageously, can the inventive method also so pronounced be that the transmission signal by means of a modulation in the form of a Bit sequence is encoded.
  • Vorzugsweise kann das erfindungsgemäße Verfahren auch derart ablaufen, dass die Modulation des Empfangs-Signals bitweise mit der Modulation des Sende-Signals verglichen wird.Preferably can the inventive method also run such that the modulation of the receive signal bitwise is compared with the modulation of the transmission signal.
  • Gemäß einer weiteren besonders bevorzugten Weiterbildung des erfindungsgemäßen Verfahrens wird das Sende-Signal kontinuierlich codiert.According to one another particularly preferred embodiment of the method according to the invention the transmission signal is coded continuously.
  • Gemäß einer besonders bevorzugten Ausführungsform ist das erfindungsgemäße Verfahren derart ausgeführt, dass die Modulation des Empfangs-Signals signaltechnisch sicher mit der Modulation des Sende-Signals verglichen wird.According to one particularly preferred embodiment is the inventive method such executed that the modulation of the receive signal is technically safe is compared with the modulation of the transmission signal.
  • Gemäß einer weiteren besonders bevorzugten Ausführungsform des erfindungsgemäßen Verfahrens wird basierend auf dem Vergleich der Modulation des Empfangs-Signals mit der Modulation des Sende-Signals ein einen Störzustand anzeigendes Fehler-Signal erzeugt.According to one another particularly preferred embodiment of the method according to the invention is based on the comparison of the modulation of the receive signal with the modulation of the transmit signal on a fault condition indicating error signal generated.
  • Gemäß einer weiteren besonders bevorzugten Ausgestaltung des erfindungsgemäßen Verfahrens wird das Fehler-Signal in Form einer optischen und/oder akustischen Warnmeldung ausgegeben.According to one another particularly preferred embodiment of the method according to the invention is the error signal in the form of an optical and / or acoustic Warning message issued.
  • Vorzugsweise kann das erfindungsgemäße Verfahren auch derart weitergebildet sein, dass über die Fahrschienen des Gleisabschnitts Datensignale an ein den Gleisabschnitt belegendes Schienenfahrzeug übertragen werden.Preferably can the inventive method be further developed such that on the rails of the track section Transfer data signals to a railway vehicle occupying the track section become.
  • Im Folgenden wird die Erfindung anhand eines Ausführungsbeispiels näher erläutert. Hierzu zeigt diein the The invention will be explained in more detail with reference to an embodiment. This shows the
  • Figur zur Erläuterung eines Ausführungsbeispiels des erfindungsgemäßen Verfahrens eine schematische Skizze einer Anordnung mit einem Gleisabschnitt sowie einem Ausführungsbeispiel der erfindungsgemäßen Vorrichtung.figure In order to explain an embodiment the method according to the invention a schematic sketch of an arrangement with a track section as well as an embodiment the device according to the invention.
  • In der Figur ist eine Vorrichtung V zur Detektion des Belegt- oder Freizustands eines Gleisabschnitts G dargestellt. Die Vorrichtung V weist einen Sender S zum Einspeisen eines Sende-Signals SIGS in Form einer Wechselspannung in die Fahrschienen F des Gleisabschnitts G auf. Darüber hinaus umfasst die Vorrichtung V einen Empfänger E zum Empfangen eines durch die Übertragung des Sende-Signals SIGS über die Fahrschienen F des Gleisabschnitts G bewirkten Empfangs-Signals SIGS.In the figure, a device V for detecting the busy or free state of a track section G is shown. The device V has a transmitter S for feeding a transmission signal SIG S in the form of an AC voltage in the rails F of the track section G. In addition, the device V comprises a receiver E for receiving a caused by the transmission of the transmission signal SIG S on the rails F of the track section G received signal SIG S.
  • Entsprechend der Darstellung in der Figur wird in den Gleisabschnitt G eine Wechselspannung der Frequenz f1 eingespeist. Um eine zuverlässige Unterscheidung der jeweiligen Signale zu ermöglichen, werden die benachbarten Gleisabschnitte mit ei ner Wechselspannung unterschiedlicher Frequenz f5 beziehungsweise f3 betrieben. Im Folgenden sei angenommen, dass es sich bei der in der Figur gezeigten Anordnung um einen Tonfrequenz-Gleisstromkreis mit mehreren Frequenzen handelt, bei dem eine Wechselspannung in Form eines Sende-Signals SIGS im Tonfrequenzbereich in die Fahrschienen F des Gleisabschnitts G eingespeist wird.As shown in the figure, an AC voltage of the frequency f1 is fed to the track section G. In order to enable a reliable differentiation of the respective signals, the adjacent track sections are operated with egg ner AC voltage of different frequency f5 or f3. In the following, it is assumed that the arrangement shown in the figure is an audio frequency track circuit with a plurality of frequencies, in which an AC voltage in the form of a transmission signal SIG S in the audio frequency range is fed into the tracks F of the track section G.
  • Die Vorrichtung V kann beispielsweise in einem Stellwerk einer Eisenbahnanlage beziehungsweise einer Eisenbahnüberwachungsanlage angeordnet sein. Dies bietet den Vorteil, dass eine besonders hohe Zuverlässigkeit erreicht wird, da sich mechanische Beanspruchung und klimatische Einflüsse bezogen auf die elektronischen Komponenten der Vorrichtung V geringer auswirken, als dies im Falle einer Unterbringung dieser Komponenten in Gleisnähe der Fall wäre. Darüber hinaus ergeben sich hierdurch weitere Vorteile hinsichtlich der Verfügbarkeit und Wartung der Vorrichtung V, d. h. insbesondere des Senders S sowie des Empfängers E. Mittels der waagerechten strichpunktierten Linie ist in der Figur eine entsprechende Trennung zwischen der Innenanlage, der die Vorrichtung V zugeordnet ist, und der Außenanlage, zu der der Gleisabschnitt G gehört, angedeutet.The Device V can, for example, in a signal box of a railway system or a railway monitoring system be arranged. This offers the advantage that a particularly high reliability is achieved because of mechanical stress and climatic Influences related have less effect on the electronic components of the device V, as in the case of a placement of these components in the rail area of the case would. Furthermore This results in further advantages in terms of availability and Maintenance of the device V, d. H. especially the transmitter S as well Recipient E. By means of the horizontal dot-dash line is in the figure appropriate separation between the indoor unit, the device V is assigned, and the outdoor area, to which the track section G belongs, indicated.
  • Entsprechend der Darstellung in der Figur sind gleisseitig Gleisanschlussgehäuse GAG1, GAG2 angeordnet, die zum Einbringen des durch den Sender S eingespeisten beziehungsweise bereitgestellten Sende-Signals SIGS beziehungsweise zum Auslesen des an den Empfänger E übermitteln Empfangs-Signals SIGS in beziehungsweise aus den Fahrschienen F dienen. Üblicherweise enthalten die Gleisanschlussgehäuse GAG1, GAG2 hierbei keine aktiven elektronischen Komponenten, sondern im Wesentlichen lediglich einen Schwingkreis zum frequenzselektiven Verstärken der ein- beziehungsweise ausgespeisten Signale vorgegebener Nutzfrequenz, d. h. im Falle des in der Figur dargestellten Gleisabschnitts G des Sende-Signals SIGS beziehungsweise des Empfangs-Signals SIGE der Frequenz f1.Corresponding to the representation in the figure track side housing GAG1, GAG2 are arranged on the track, for the introduction of the fed or provided by the transmitter S transmit signal SIG S or for reading the receiver E transmit receive signal SIG S in or out of the rails F serve. Usually, the track connection housing GAG1, GAG2 here contain no active electronic components, but essentially only a resonant circuit for frequency-selective amplifying the input or output signals of predetermined useful frequency, ie in the case of the illustrated in the figure track section G of the transmission signal SIG S or the reception Signal SIG E of the frequency f1.
  • Das Sende-Signal SIGS des Senders S ist mittels einer Modulation codiert. Entsprechende Codierungen werden verwendet, um die Zuverlässigkeit bei Störbeeinflussungen zu erhöhen, d. h. beispielsweise die Wahrscheinlichkeit der Nachbildung eines entsprechend codierten Sende-Signals SIGS durch Störamplituden zu verringern. Dabei können entsprechende Störungen einerseits durch externe Quellen, andererseits aber auch durch andere Vorrichtungen V, d. h. beispielsweise durch in der Nähe angeordnete Gleisstromkreise, verursacht werden.The transmission signal SIG S of the transmitter S is coded by means of a modulation. Corresponding codings are used in order to increase the reliability in the event of interference, ie, for example, to reduce the probability of emulation of a correspondingly coded transmission signal SIG S by interference amplitudes. In this case, corresponding disturbances on the one hand by external sources, on the other hand, but also by other devices V, ie, for example, caused by nearby arranged track circuits.
  • Bei aus dem Stand der Technik bekannten Gleisstromkreisen wird üblicherweise senderseitig eine fest vorgegebene, starre Codierung aufmoduliert, gesendet und empfängerseitig die Codierung ausgelesen und mit der fest vorgegebenen, dem jeweiligen Gleisstromkreis zugeordneten Codierung verglichen. Aufgrund der Verwendung starrer Bit-Muster kann hierbei eine Mehrfachverwendung desselben Bit-Musters auch bezüglich der gleichen verwendeten Signalfrequenz nicht völlig ausgeschlossen werden. Hierdurch erhöht sich die Störbelastung der Gleisstromkreise. Aufgrund der in Bezug auf das feste Bit-Muster notwendigen Synchronisation und der hierfür erforderlichen Auswertung von Bit-Folgen vorgegebener Länge ist darüber hinaus die Erholungszeit nach einem Störereignis mit Bitzerstörung vergleichsweise hoch. Dies führt in der Praxis zu einer weiteren Einschränkung der Verfügbarkeit der Vorrichtung.at Track circuits known in the art will commonly become transmitter-modulated a fixed predetermined, rigid coding, sent and receiver side the coding is read out and with the fixed, the respective Track circuit associated coding compared. Due to the Use of rigid bit patterns can be a multiple use of the same Bit pattern also re the same signal frequency used are not completely excluded. This increases the disturbance load the track circuits. Due to the necessary in relation to the fixed bit pattern Synchronization and the one for that required evaluation of bit sequences of predetermined length about that In addition, the recovery time after a disturbance event with Bitzerstörung comparatively high. this leads to in practice, to further restrict availability the device.
  • Bei dem Ausführungsbeispiel gemäß der Figur werden die zuvor genannten Nachteile dadurch vermieden, dass die Vorrichtung V zum Vergleichen der Modulation des Empfangs-Signal SIGE mit der Modulation des Sende-Signals SIGS ausgebildet ist. Hierdurch ist es möglich, zu verifizieren, dass das von dem Empfänger E empfangene Empfangs-Signal SIGE tatsächlich durch das durch den Sender S eingespeiste Sende-Signal SIGS bewirkt worden ist.In the embodiment according to the figure, the aforementioned disadvantages are avoided in that the device V is designed to compare the modulation of the reception signal SIG E with the modulation of the transmission signal SIG S. This makes it possible to verify that the signal received by the receiver E reception signal SIG E has actually been caused by the injected by the transmitter S transmission signal SIG S.
  • Durch den Vergleich des Empfangs-Signals SIGE mit dem Sende-Signals SIGS wird es vorteilhafterweise ermöglicht, ein mittels einer beliebigen, insbesondere zufallsbasiert generierten, Modulation codiertes Sende-Signal SIGS zu erzeugen und in die Fahrschienen F des Gleisabschnitts G einzuspeisen. Vorzugsweise handelt es sich dabei bei dem Sende-Signal SIGS um ein mittels einer Frequenzmodulation codiertes Sende-Signal, wobei vorzugsweise durch die Vorrichtung V ein kontinuierlicher „Bit-Folgen-Strom” per Zufall generiert wird. Dieser Bit-Folgen-Strom wird auf das Sende-Signal SIGS aufmoduliert und nach erfolgter Übertragung über die Fahrschienen F des Gleisabschnitts G mittels des Empfangs-Signals SIGE empfängerseitig ausgelesen.By comparing the reception signal SIG E with the transmission signal SIG S , it is advantageously made possible to generate a transmission signal SIG S which is coded by means of an arbitrary, in particular randomly generated, modulation and to feed it into the travel rails F of the track section G. Preferably, the transmission signal SIG S is a transmission signal coded by means of a frequency modulation, whereby a continuous "bit-sequence stream" is preferably generated by the device V at random. This bit-sequence current is modulated onto the transmission signal SIG S and read out after the transmission via the rails F of the track section G by means of the reception signal SIG E receiver side.
  • Gemäß dem Ausführungsbeispiel der Figur weist die Vorrichtung V neben dem Sender S und dem Empfänger E weiterhin eine Auswerte-Einrichtung AE auf. Die Auswerte-Einrichtung AE dient einerseits zum Erzeugen des Bit-Folgen-Stroms, d. h. der Codierung in Form der kontinuierlichen Bit-Folge. Die erzeugte Bit-Folge übermittelt die Auswerte-Einrichtung AE an den Sender S, der das mittels der Modulation in Form der Bit-Folge codierte Sende-Signal SIGS zwecks Einspeisung in die Fahrschienen F des Gleisabschnitts G sendet. Andererseits empfängt die Auswerte-Einrichtung AE von dem Empfänger E auch das Empfangs-Signal SIGE beziehungsweise die aus dem Empfangs-Signal SIGE ermittelte Codierung in Form der entsprechenden Frequenzmodulation. Dies ermöglicht es der Auswerte-Einrichtung AE, einen bitweisen Vergleich der Modulation des Empfangs-Signals SIGE mit der Modulation des Sende-Signals SIGS vorzunehmen. Ein bitweiser Vergleich bietet hierbei den Vorteil, dass dieser schnell ausgeführt werden kann. Vorzugsweise ist die Auswerte-Einrichtung AE zum signaltechnischer sicheren Vergleichen der Modulation des Empfangs-Signals SIGE mit der Modulation des Sende-Signals SIGS ausgebildet. Die signaltechnische Sicherheit der Auswerte-Einrichtung AE kann hierbei durch für sich bekannte, zum Erreichen der im Bereich der Bahntechnik üblicherweise geforderten Sicherheitslevel erforderliche Architekturmaßnahmen gewährleistet werden. Entsprechende Maßnahmen können beispielsweise eine durchgehende Zweikanaligkeit der Auswerte-Einrichtung sowie den Einsatz sicherer Rechner umfassen.According to the embodiment of the figure, the device V in addition to the transmitter S and the receiver E further comprises an evaluation device AE. On the one hand, the evaluation device AE serves to generate the bit-following stream, ie the coding in the form of the continuous bit sequence. The generated bit sequence transmits the evaluation device AE to the transmitter S, which transmits the modulation signal in the form of the bit sequence encoded transmission signal SIG S for the purpose of feeding into the rails F of the track section G. On the other hand, the evaluation device AE also receives from the receiver E the reception signal SIG E or the coding determined from the reception signal SIG E in the form of the corresponding frequency modulation. This allows the evaluation device AE to perform a bitwise comparison of the modulation of the receive signal SIG E with the modulation of the transmit signal SIG S. A bitwise comparison offers the advantage that it can be executed quickly. Preferably, the evaluation device AE is designed for reliably comparing the modulation of the receive signal SIG E with the modulation of the transmit signal SIG S. The signaling safety of the evaluation device AE can be ensured by architecture measures known per se, which are required to achieve the security level usually required in the field of railway technology. Corresponding measures can include, for example, a continuous dual-channeling of the evaluation device and the use of secure computers.
  • Entsprechend den vorstehenden Ausführungen kann im Rahmen der erfindungsgemäßen Vorrichtung sowie des erfindungsgemäßen Verfahrens vorteilhafterweise auf starre, vorab festgelegte Bit-Muster verzichtet werden. Hierdurch und insbesondere durch eine Codierung des Sende-Signals mittels einer beliebigen, insbesondere zufallsbasiert generierten, Modulation kann eine Beeinflussung zwischen zwei Vorrichtungen, d. h. beispielsweise Gleisstromkreisen, aufgrund gleicher Codierungen beziehungsweise Bit-Informationen praktisch ausgeschlossen werden.Corresponding the above statements can in the context of the device according to the invention and the method according to the invention advantageously to dispense with rigid, predetermined bit patterns. hereby and in particular by coding the transmission signal by means of any, in particular random-based, generated modulation an interference between two devices, i. H. for example track circuits, due to the same codes or bit information be practically excluded.
  • Insgesamt ergeben sich somit durch die vorliegende Erfindung erhebliche Vorteile hinsichtlich der Verringerung des Störaufkommens innerhalb eines Projektes beziehungsweise einer Anlage. Aufgrund der stetigen Informationsauswertung, d. h. des bitweisen Vergleichs, erhöht sich darüber hinaus die Verfügbarkeit der Vorrichtung V, wobei aufwändige Synchronisationen in Abhängigkeit von der Länge eines verwendeten starren Bit-Musters, etwa im Falle einer Bit-Zerstörung, entfallen.All in all Thus, the present invention provides significant advantages in terms of reducing the incidence of disturbances within a Project or plant. Due to the constant information evaluation, d. H. The bitwise comparison also increases the availability the device V, where consuming synchronizations dependent on of the length a rigid bit pattern used, such as in the case of bit destruction, omitted.
  • Vorteilhafterweise ist es weiterhin nicht erforderlich, durch eine entsprechende Projektierung beziehungsweise Konfiguration, etwa durch Verwendung so genannter Bit-Muster-Stecker, sender- sowie empfängerseitig ein dem jeweiligen Gleisabschnitt G beziehungsweise der jeweiligen Vorrichtung V des Gleisabschnitts G jeweils fest zugeordnetes Bit-Muster einzustellen. Hierdurch wird die Anzahl der für die Vorrichtung V erforderlichen Komponenten reduziert und Zeit bei der Montage der Vorrichtung V eingespart. Darüber hinaus vereinfacht sich auch die Projektierung dadurch, dass eine Zuordnung von Bit-Mustern zu Gleisstromkreisen in Lageplänen und Datenblättern nicht erforderlich ist. Des Weiteren führt die Anwendung des erfindungsgemäßen Verfahrens beziehungsweise der erfindungsgemäßen Vorrichtung dazu, dass Einschränkungen bezüglich der Leitungs- beziehungsweise Kabelführung nahezu vollständig entfallen können, da eine überaus zuverlässige Überprüfung dahingehend möglich ist, ob sich ein von dem Empfänger E empfangenes Empfangs-Signal SIGS tatsächlich auf den betreffenden Gleisabschnitt G bezieht. Einzige Ausnahme hierbei ist, dass weiterhin die Leitungen des Senders S und des zugehörigen Empfängers E desselben Gleisabschnitts G beziehungsweise derselben Vorrichtung V voneinander getrennt geführt werden sollten, um ein Einkoppeln beziehungsweise Übersprechen des Sende-Signals SIGS in die Leitung des Empfängers E zu vermeiden. Entsprechend den vorstehenden Ausführungen besteht ein wichtiger Grund dafür, dass die Einschränkungen bezüglich der Kabelführung entfallen können, darin, dass insbesondere auch im Falle einer zufallsbasierten Generierung der Bit-Folge zur Codierung des Sende-Signals SIGS identische Bit-Folgen für verschiedene Vorrichtungen V praktisch ausgeschlossen werden können.Advantageously, it is furthermore not necessary, by a corresponding configuration or configuration, for example by using so-called bit-pattern plug, sender- so how to set a respective bit pattern G respectively permanently assigned to the respective track section G or the respective device V of the track section G on the receiver side. As a result, the number of required for the device V components is reduced and saves time during assembly of the device V. In addition, the configuration is simplified by the fact that an assignment of bit patterns to track circuits in site plans and data sheets is not required. Furthermore, the application of the method according to the invention or the device according to the invention leads to the fact that restrictions with regard to the cable or cable management can be almost completely eliminated, since an extremely reliable check is possible as to whether a reception signal SIG S received by the receiver E actually occurs refers to the relevant track section G. The only exception here is that, in addition, the lines of the transmitter S and the associated receiver E of the same track section G or the same device V should be kept separate from each other in order to avoid a coupling or crosstalk of the transmission signal SIG S in the line of the receiver E. In accordance with the above, an important reason that the restrictions on cable routing can be dispensed with is that in particular even in the case of a random-based generation of the bit sequence for coding the transmit signal SIG S identical bit sequences for different devices V practically can be excluded.
  • Zusammenfassend ist somit zu sagen, dass die Ausführungsform der erfindungsgemäßen Vorrichtung V gemäß der Figur eine Er höhung der Störunempfindlichkeit der Vorrichtung V zur Detektion des Belegt- oder Freizustandes des Gleisabschnitts G ermöglicht, wobei gleichzeitig eine Vereinfachung und damit verbunden eine Kostenreduktion erzielt wird.In summary is thus to say that the embodiment of the device according to the invention V according to the figure an increase the immunity to interference the device V for detecting the occupancy or free state of the Track section G allows, Simultaneously a simplification and thus a cost reduction is achieved.

Claims (20)

  1. Vorrichtung (V) zur Detektion des Belegt- oder Freizustandes eines Gleisabschnitts (G) mit – einem Sender (S) zum Einspeisen eines mittels einer Modulation codierten Sende-Signals (SIGS) in die Fahrschienen (F) des Gleisabschnitts (G) und – zumindest einem Empfänger (E) zum Empfangen eines durch eine Übertragung des Sende-Signals (SIGS) über die Fahrschienen (F) des Gleisabschnitts (G) bewirkten Empfangs-Signals (SIGS), dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung (V) zum Vergleichen der Modulation des Empfangs-Signals (SIGS) mit der Modulation des Sende-Signals (SIGS) ausgebildet ist.Device (V) for detecting the occupancy or free status of a track section (G) comprising - a transmitter (S) for feeding a modulation-coded transmission signal (SIG S ) into the travel rails (F) of the track section (G), and at least one receiver (E) for receiving a by a transmission of the transmission signal (SIG S ) on the rails (F) of the track section (G) caused receive signal (SIG S ), characterized in that the device (V) for Comparing the modulation of the receive signal (SIG S ) with the modulation of the transmit signal (SIG S ) is formed.
  2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung (V) zum Erzeugen eines mittels einer beliebigen, insbesondere zufallsbasiert generierten, Modulation codierten Sende-Signals (SIGS) ausgebildet ist.Apparatus according to claim 1, characterized in that the device (V) for generating a by means of any, in particular random-based generated, modulation encoded transmit signal (SIG S ) is formed.
  3. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung (V) zum Erzeugen eines mittels einer Frequenzmodulation codierten Sende-Signals (SIGS) ausgebildet ist.Apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the device (V) for generating a coded by a frequency modulation transmission signal (SIG S ) is formed.
  4. Vorrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung (V) zum Erzeugen eines mittels einer Modulation in Form einer Bit-Folge codierten Sende-Signals (SIGS) ausgebildet ist.Device according to one of the preceding claims, characterized in that the device (V) for generating a coded by means of a modulation in the form of a bit sequence transmit signal (SIG S ) is formed.
  5. Vorrichtung nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung (V) zum bitweisen Vergleich der Modulation des Empfangs-Signals (SIGE) mit der Modulation des Sende-Signals (SIGS) ausgebildet ist.Apparatus according to claim 4, characterized in that the device (V) for bitwise comparison of the modulation of the receive signal (SIG E ) with the modulation of the transmit signal (SIG S ) is formed.
  6. Vorrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung (V) zum kontinuierlichen Codieren des Sende-Signals (SIGS) ausgebildet ist.Device according to one of the preceding claims, characterized in that the device (V) for continuously encoding the transmission signal (SIG S ) is formed.
  7. Vorrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung (V) zum signaltechnisch sicheren Vergleichen der Modulation des Empfangs-Signals (SIGE) mit der Modulation des Sende-Signals (SIGS) ausgebildet ist.Device according to one of the preceding claims, characterized in that the device (V) for fail-safe comparison of the modulation of the receive signal (SIG E ) with the modulation of the transmit signal (SIG S ) is formed.
  8. Vorrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung (V) basierend auf dem Vergleich der Modulation des Empfangs-Signals (SIGE) mit der Modulation des Sende-Signals (SIGS) zum Erzeugen eines einen Störzustand anzeigenden Fehler-Signals ausgebildet ist.Device according to one of the preceding claims, characterized in that the device (V) based on the comparison of the modulation of the receive signal (SIG E ) with the modulation of the transmit signal (SIG S ) for generating an error signal indicating an interference condition is trained.
  9. Vorrichtung nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung (V) zum Ausgeben des Fehler-Signals in Form einer optischen und/oder akustischen Warnmeldung ausgebildet ist.Device according to claim 8, characterized in that in that the device (V) is in the form of outputting the error signal an optical and / or acoustic warning message is formed.
  10. Vorrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung (V) zur Übertragung von Datensignalen über die Fahrschienen (F) des Gleisabschnitts (G) an ein den Gleisabschnitt (G) belegendes Schienenfahrzeug ausgebildet ist.Device according to one of the preceding claims, characterized characterized in that the device (V) for transmitting data signals over the Rails (F) of the track section (G) to a the track section (G) occupying rail vehicle is formed.
  11. Verfahren zum Betreiben einer Vorrichtung (V) zur Detektion des Belegt- oder Freizustandes eines Gleisabschnitts (G), wobei – ein mittels einer Modulation codiertes Sende-Signal (SIGS) in die Fahrschienen (F) des Gleisabschnitts (G) eingespeist wird und – ein durch eine Übertragung des Sende-Signals (SIGS) über die Fahrschienen (F) des Gleisabschnitts (G) bewirktes Empfangs-Signal (SIGS) empfangen wird, dadurch gekennzeichnet, dass die Modulation des Empfangs-Signals (SIGS) mit der Modulation des Sende-Signals (SIGS) verglichen wird.Method for operating a device (V) for detecting the occupancy or free state of a track section (G), wherein - a transmission signal (SIG S ) coded by means of a modulation into the tracks (F) of the track section (G) is fed, and - a by a transmission of the transmitted signal (SIG S) on the rails (F) is received the track section (G) what is caused reception signal (SIG S), characterized in that the modulation of the receive Signal (SIG S ) with the modulation of the transmit signal (SIG S ) is compared.
  12. Verfahren nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, dass das Sende-Signal (SIGS) mittels einer beliebigen, insbesondere zufallsbasiert generierten, Modulation codiert wird.A method according to claim 11, characterized in that the transmission signal (SIG S ) by means of any, in particular random-based generated, modulation is encoded.
  13. Verfahren nach Anspruch 11 oder 12, dadurch gekennzeichnet, dass das Sende-Signal (SIGS) mittels einer Modulation in Form einer Frequenzmodulation codiert wird.A method according to claim 11 or 12, characterized in that the transmission signal (SIG S ) is coded by means of a modulation in the form of a frequency modulation.
  14. Verfahren nach einem der Ansprüche 11 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass das Sende-Signal (SIGS) mittels einer Modulation in Form einer Bit-Folge codiert wird.Method according to one of claims 11 to 13, characterized in that the transmission signal (SIG S ) is coded by means of a modulation in the form of a bit sequence.
  15. Verfahren nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Modulation des Empfangs-Signals (SIGE) bitweise mit der Modulation des Sende-Signals (SIGS) verglichen wird.A method according to claim 14, characterized in that the modulation of the receive signal (SIG E ) is bitwise compared with the modulation of the transmit signal (SIG S ).
  16. Verfahren nach einem der Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass das Sende-Signal (SIGS) kontinuierlich codiert wird.Method according to one of claims 11 to 15, characterized in that the transmission signal (SIG S ) is continuously encoded.
  17. Verfahren nach einem der Ansprüche 11 bis 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Modulation des Empfangs-Signals (SIGE) signaltechnisch sicher mit der Modulation des Sende-Signals (SIGS) verglichen wird.Method according to one of claims 11 to 16, characterized in that the modulation of the receive signal (SIG E ) is technically safe compared with the modulation of the transmit signal (SIG S ).
  18. Verfahren nach einem der Ansprüche 11 bis 17, dadurch gekennzeichnet, dass basierend auf dem Vergleich der Modulation des Empfangs-Signals (SIGE) mit der Modulation des Sende-Signals (SIGS) ein einen Störzustand anzeigendes Fehler-Signal erzeugt wird.Method according to one of claims 11 to 17, characterized in that based on the comparison of the modulation of the reception signal (SIG E ) with the modulation of the transmission signal (SIG S ) an error signal indicating an interference condition is generated.
  19. Verfahren nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass das Fehler-Signal in Form einer optischen und/oder akustischen Warnmeldung ausgegeben wird.Method according to claim 18, characterized that the error signal in the form of an optical and / or acoustic Warning message is issued.
  20. Verfahren nach einem der Ansprüche 11 bis 19, dadurch gekennzeichnet, dass über die Fahrschienen (F) des Gleisabschnitts (G) Datensignale an ein den Gleisabschnitt (G) belegendes Schienenfahrzeug übertragen werden.Method according to one of claims 11 to 19, characterized that over the rails (F) of the track section (G) to a data signals transmit the track section (G) occupied rail vehicle become.
DE200910010907 2009-03-02 2009-03-02 Device for detecting the occupancy and free status of a track section and method for operating such a device Withdrawn DE102009010907A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200910010907 DE102009010907A1 (de) 2009-03-02 2009-03-02 Device for detecting the occupancy and free status of a track section and method for operating such a device

Applications Claiming Priority (5)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200910010907 DE102009010907A1 (de) 2009-03-02 2009-03-02 Device for detecting the occupancy and free status of a track section and method for operating such a device
EP20100706978 EP2403744A1 (de) 2009-03-02 2010-02-23 Vorrichtung zur detektion des belegt- und freizustandes eines gleisabschnitts sowie verfahren zum betreiben einer solchen vorrichtung
US13/254,532 US20110309204A1 (en) 2009-03-02 2010-02-23 Device for detecting the occupied state and the free state of a track section as well as method for operating such a device
CN2010800100669A CN102341289A (zh) 2009-03-02 2010-02-23 用于探测轨道段的占用和空闲状态的装置以及用于运行这样的装置的方法
PCT/EP2010/052247 WO2010100054A1 (de) 2009-03-02 2010-02-23 Vorrichtung zur detektion des belegt- und freizustandes eines gleisabschnitts sowie verfahren zum betreiben einer solchen vorrichtung

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102009010907A1 true DE102009010907A1 (de) 2010-09-16

Family

ID=42122783

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200910010907 Withdrawn DE102009010907A1 (de) 2009-03-02 2009-03-02 Device for detecting the occupancy and free status of a track section and method for operating such a device

Country Status (5)

Country Link
US (1) US20110309204A1 (de)
EP (1) EP2403744A1 (de)
CN (1) CN102341289A (de)
DE (1) DE102009010907A1 (de)
WO (1) WO2010100054A1 (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US9139211B2 (en) 2011-03-31 2015-09-22 Siemens Aktiengesellschaft Device for detecting the occupied or available status of a track segment and method for operating such a device

Families Citing this family (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2971473B1 (fr) 2011-02-15 2013-03-08 Systerel Dispositif de detection, procede et systeme securitaires de detection de presence par detection rfid sur une voie, notamment ferroviaire.
DE102011076047A1 (de) * 2011-05-18 2012-11-22 Siemens Aktiengesellschaft Train protection system with pulse code modulated cab signaling
FR2979318B1 (fr) * 2011-08-25 2013-08-23 Sncf SYSTEM FOR DETECTING A SHUNT ON A RAILWAY ROUTE
KR101667634B1 (ko) * 2012-01-19 2016-10-19 엘에스산전 주식회사 열차의 궤도 회로 장치
US9102341B2 (en) 2012-06-15 2015-08-11 Transportation Technology Center, Inc. Method for detecting the extent of clear, intact track near a railway vehicle
DE102012210668A1 (de) 2012-06-22 2013-12-24 Robert Bosch Gmbh Verfahren und Vorrichtung zum Ansteuern eines Wechselrichters
ITTO20120695A1 (it) * 2012-08-02 2014-02-03 Ansaldo Sts Spa Circuito di binario atto all'invio di informazioni di segnalamento lungo una linea ferroviaria ad un veicolo che transita lungo la linea ferroviaria stessa
US9533698B2 (en) * 2014-09-24 2017-01-03 Bartlett & West, Inc. Railway monitoring system
CN105539518B (zh) * 2016-02-19 2017-05-31 通号万全信号设备有限公司 列车占压检测系统

Family Cites Families (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3242199C1 (en) * 1982-11-15 1984-06-07 Siemens Ag DC arrangement for successive sections of track
EP0410117A3 (en) * 1989-07-26 1991-08-21 Veb Geraete- Und Regler-Werk Leipzig Method for the improvement of the security of the signal transmission in track circuits as well as circuit arrangement for the realisation of the method
US6324211B1 (en) * 1998-04-24 2001-11-27 Micron Technology, Inc. Interrogators communication systems communication methods and methods of processing a communication signal
GB0127927D0 (en) * 2001-11-21 2002-01-16 Westinghouse Brake & Signal Railway track circuits
CN100569569C (zh) * 2003-02-13 2009-12-16 通用电气公司 用于自动检测接近交叉口的列车的数字列车系统
WO2007078146A1 (en) * 2006-01-06 2007-07-12 Samsung Electronics Co., Ltd. Method and apparatus for transmitting/receiving uplink signaling information in a single carrier fdma system
AT471857T (de) * 2008-03-11 2010-07-15 Bombardier Transp Gmbh Erkennungsvorrichtung und verfahren für gleisstromkreise mit bpsk modulierter codierung
US8295992B2 (en) * 2008-03-27 2012-10-23 Hetronic International, Inc. Remote control system having a touchscreen for controlling a railway vehicle
DE102009010906A1 (de) * 2009-03-02 2010-09-16 Siemens Aktiengesellschaft Devices for detecting the occupancy or free state of a track section and method for operating such devices

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US9139211B2 (en) 2011-03-31 2015-09-22 Siemens Aktiengesellschaft Device for detecting the occupied or available status of a track segment and method for operating such a device

Also Published As

Publication number Publication date
CN102341289A (zh) 2012-02-01
EP2403744A1 (de) 2012-01-11
WO2010100054A1 (de) 2010-09-10
US20110309204A1 (en) 2011-12-22

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE10063350C1 (de) Process for monitoring data processing and transmission
EP0082300B2 (de) Multiplex-Verkabelungssystem für Fahrzeuge
EP2720094B1 (de) Sicherheitssystem
EP0092750B1 (de) System zur Übertragung von Informationstelegrammen
DE4318368C1 (de) Method for obtaining a signal indicating a failure of the synchronization between a pseudo random signal sequence of a transmitter and a reference pseudo random signal sequence of a receiver
EP2394882B1 (de) Funktionsgesicherter Scanner
EP2720051B1 (de) Sicherheitssystem
EP2148178B1 (de) Verfahren zur digitalen, bidirektionalen Datenübertragung
EP2730906A2 (de) Vorrichtung und Verfahren zur Zustandsüberwachung eines Wälzlagers
EP2273369B1 (de) Verfahren zur Darstellung einer sicherheitsrelevanten Information auf einer Anzeigevorrichtung und Vorrichtung zur Durchführung des Verfahrens
EP0829069B1 (de) Datenübertragungsvorrichtung in einem fahrzeug, bestehend aus einem impulsgeber und einem kontrollgerät, sowie impulsgeber für das kontrollgerät
EP2634973A1 (de) Kommunikationsgerät für ein redundant betreibbares industrielles Kommunikationsnetz und Verfahren zum Betrieb eines Kommunikationsgeräts
DE10037737B4 (de) Method and device for reliable single-channel evaluation of sensor signals
EP2751526A2 (de) Batteriebetriebene stationäre sensoranordnung mit unidirektionaler datenübertragung
DE112010001370T5 (de) Signal transmission device for an elevator
DE3522418C2 (de)
EP1469440A2 (de) Verfahren zur Datenübertragung von sicherheitsrelevanten Informationen
EP0031046B2 (de) Einrichtung zur signaltechnisch sicheren Steuerung und Überwachung von elektrischen Verbrauchern
EP3501154A1 (de) Bereitstellen einer gesicherten kommunikation innerhalb eines echtzeitfähigen kommunikationsnetzwerkes
CN102310870A (zh) Zpw-2000a轨道电路系统
EP2019771B1 (de) Verfahren und vorrichtung zur detektion des belegt- oder freizustandes eines gleisabschnittes
DE102005055428B4 (de) Bus module for connection to a bus system and use of such a bus module in an AS-i bus system
DE102010045234A1 (de) Energy supply device, apparatus and arrangement with such and method for supplying power to at least one link element of the track-bound traffic
EP1886434B1 (de) Verfahren zur übertragung von daten zur steuerung einer hgü-anlage
EP0177019A2 (de) Datenübermittlungseinrichtung, die ein Datennetz mit Baumstruktur aufweist

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee

Effective date: 20121002