DE102009006435A1 - Inertgas-Versorgungsstation für Brandlöschanlagen von geschlossenen Lagersystemen - Google Patents

Inertgas-Versorgungsstation für Brandlöschanlagen von geschlossenen Lagersystemen Download PDF

Info

Publication number
DE102009006435A1
DE102009006435A1 DE102009006435A DE102009006435A DE102009006435A1 DE 102009006435 A1 DE102009006435 A1 DE 102009006435A1 DE 102009006435 A DE102009006435 A DE 102009006435A DE 102009006435 A DE102009006435 A DE 102009006435A DE 102009006435 A1 DE102009006435 A1 DE 102009006435A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
inert gas
flooding
flow rate
pressure
valve
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE102009006435A
Other languages
English (en)
Inventor
Peter Fuchs
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Individual
Original Assignee
Individual
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Individual filed Critical Individual
Priority to DE102009006435A priority Critical patent/DE102009006435A1/de
Publication of DE102009006435A1 publication Critical patent/DE102009006435A1/de
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A62LIFE-SAVING; FIRE-FIGHTING
    • A62CFIRE-FIGHTING
    • A62C99/00Subject matter not provided for in other groups of this subclass
    • A62C99/0009Methods of extinguishing or preventing the spread of fire by cooling down or suffocating the flames
    • A62C99/0018Methods of extinguishing or preventing the spread of fire by cooling down or suffocating the flames using gases or vapours that do not support combustion, e.g. steam, carbon dioxide
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A62LIFE-SAVING; FIRE-FIGHTING
    • A62CFIRE-FIGHTING
    • A62C3/00Fire prevention, containment or extinguishing specially adapted for particular objects or places
    • A62C3/002Fire prevention, containment or extinguishing specially adapted for particular objects or places for warehouses, storage areas or other installations for storing goods
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A62LIFE-SAVING; FIRE-FIGHTING
    • A62CFIRE-FIGHTING
    • A62C35/00Permanently-installed equipment
    • A62C35/58Pipe-line systems
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A62LIFE-SAVING; FIRE-FIGHTING
    • A62CFIRE-FIGHTING
    • A62C35/00Permanently-installed equipment
    • A62C35/58Pipe-line systems
    • A62C35/68Details, e.g. of pipes or valve systems

Landscapes

  • Health & Medical Sciences (AREA)
  • Public Health (AREA)
  • Business, Economics & Management (AREA)
  • Emergency Management (AREA)
  • Engineering & Computer Science (AREA)
  • Operations Research (AREA)
  • Fire-Extinguishing By Fire Departments, And Fire-Extinguishing Equipment And Control Thereof (AREA)

Abstract

Inertgas-Brandlöschsystem für geschlossene Lagerbereiche - insbesondere technische Lagersysteme mit Lift- oder Rotationstechnik - geeignet für die Inertgasflutung mit zwei unterschiedlichen Inertgasmengen in einem Brandlöschvorgang.

Description

  • Bei der Erfindung handelt es sich um den Teilbereich Zentraleinrichtungen einer Inertgas-Brandlöschanlage für weitgehendst abgeschlossene Lagerräume – insbesondere für Lagerbehälter mit Warenfördersystemen im Lift- oder Rotationsprinzip.
  • Derartige Lagersysteme erfordern eine wirksame Brandschutztechnik, die das Objekt sowie dessen Inhalt (Lagergut) weitgehendst vor den Folgeschäden eines Brandes bewahrt bzw. derartige Schäden auf das technisch herstellbare Minimum reduziert.
  • Hierfür geeignete Brandschutztechnik ist aus dem einschlägigen Stand der Technik bekannt und für den praktischen Einsatz verfügbar.
  • Das Inertgas-Brandlöschprinzip basiert auf Sauerstoffreduzierung im Schutzobjekt – hergestellt über Inertgaszufuhr aus einer Bevorratung (Druckflaschen) über ein Rohrsystem zu geeigneten Sprühdüsen innerhalb des Schutzobjektes.
  • Derart konventionelle Inertgas-Brandschutztechnik setzt voraus, dass das Lagersystem (Seitenwände, Ober- und Unterseite) weitgehendst gasdicht zum Aufstellungsraum abgeschottet ist. Weiteres Funktionsmerkmal ist eine spezifische Überdruckklappe, über die der durch die Inertgasflutung eintretende Überdruck kontrolliert in den Aufstellungsbereich abgebaut wird.
  • Derartige Brandlöschtechnik ist ebenso wirksam wie praxisbewährt, jedoch mit dem Nachteil beaufschlagt, dass der Aufwand für die prinzipkonforme Abdichtung des Lagersystems höher ist als der für die Brandlöschtechnik.
  • Mit der erfindungsgemäßen Vorrichtung sollen diese Nachteile beseitigt werden.
  • Darstellung der Erfindung:
  • Aufgabe und Ziel der Erfindung ist die Herstellung von bestimmungsgemäßer Sicherheit, zumindest gleichwertig der mit konventionellen Brandlöschsystemen herstellbaren Qualitäten, jedoch mit deutlich geringerem materiellem Aufwand. Insoweit eine rationale Problemlösung auf innovativem Funktionsprinzip.
  • Die insoweit neue Flutungstechnik zur Herstellung der zur Brandlöschung erforderlichen Inertgas-Konzentrationen (Sauerstoffanteil < 13%) im Lagersystem basiert auf dem Unterscheidungsmerkmal:
    • – Lagersystem-Abdichtung entfällt und wird optimiert ersetzt durch kontinuierliche (oder in Intervallen) Inertgas-Nachflutung in, gegenüber der 1. Flutung, geringeren Mengen – prinzipiell den Inertgasmengen, die – bedingt durch die Lagersystemkonstruktion – verloren gehen.
  • Derartige Nachflutung wird über den brandschutztechnisch erforderlichen (vorgegebenen) Zeitraum, z. B. 10 Minuten, gewährleistet.
  • Die erfindungsgemäße Problemlösung bezieht sich auf zusätzliche technische Einrichtungen (Komponenten) einer prinzipiell aus dem einschlägigen Stand der Technik vorbekannten Brandlöschtechnik und ist in nachfolgendem Ausführungsbeispiel sowie den Patentansprüchen dargestellt und definiert.
  • I Inertgas-Station mit Inertgas-Vorratsbehälter und Armaturen – zur Versorgung mehrerer – über ein Rohrsystem verbundenen – Lagersysteme
  • 1
    Inertgas-Vorratsbehälter
    2
    Druckminderer für primäre Flutung
    3
    Durchflussmengen – Umschaltventil mit Stellmotor
    4
    Durchflussmengen – Regler (Begrenzer) (manuelle Einstellung)
    5
    Inertgasleitung – primäre Flutung
    6
    Inertgasleitung – Nachflutung
    7
    Inertgas-Verteilungsleitung
    8
    Schaltlogik
    9
    Motor-Absperrventile
    10
    Druckminderer für 2. Nachflutung (Restentnahme Inertgas)
    11
    Bypassleitung (Umgehung Druckminderer -2-)
    12
    Drucksensor
  • Ausführungsbeispiel
  • Bestimmungsgemäße Inertgasflutung eines vorbestimmten Raumvolumens, d. h. Herstellung einer Löschgaskonzentration im „Zielbereich” von mindestens 87 Vol.% N2/13 Vol.% O2 erfolgt prinzipiell innerhalb einer Minute nach Systemaktivierung.
  • Die hergestellte Konzentration bewirkt Brandlöschung im Verbund mit Brandschutz, d. h. Begrenzung des Entstehungsbrandes auf das zu schützende Objekt.
  • Diese Anforderungen sind jedoch nur dann gewährleistet, wenn sichergestellt ist, dass obige Konzentration über wenigstens zehn Minuten, d. h. bis zum Eintreffen der Feuerwehr aufrecht erhalten werden kann. Die Forderung „Aufrechterhaltung der Löschgaskonzentration” ist maßgebliches Ziel der erfindungsgemäßen Vorrichtung und wird in rationaler Form dadurch erreicht, dass zwei zeitlich getrennte Flutungsabschnitte (Flutung → Nachflutung) hergestellt werden. Hierfür vorgesehen ist eine Durchflussmengen-Umschalt-Armatur (3) (bevorzugt. ein Dreiwege-Ventil mit Stellmotor). Letztere ist hinter dem (den) Druckminderer (2) in der Inertgasleitung positioniert und über die Inertgasleitung – primäre Flutung (5) einerseits und andererseits über die Inertgasleitung – Nachflutung (6) mit der Inertgasverteilleitung (7) verbunden.
  • Das gesamte Inertgas-Rohrsystem (5)(6)(7) seht unter dem vom Druckminderer (2) hergestellten, gegenüber dem Inertgasvorratsbehälter (1) reduzierten Systembetriebsdruck.
  • In der Inertgasleitung-Nachflutung (6) ist ein Durchflussmengen-Regier (4) vorgesehen – manuell eingestellt auf die spezifisch erforderliche Menge des Inertgasbedarfs für die Nachflutung – beispielsweise 10–20% des Bedarfs für die primäre Flutung.
  • Funktionsablauf
  • Über spezifische Technik unmittelbar am Lagersystem (Motorventil/Brandsensoren etc.) wird Löschgasflutung ausgelöst. Entsprechend der Basisposition der Durchflussmengen-Umschalt- Armatur (3) erfolgt Inertgasentnahme in maximaler Menge und Zuführung über die Inertgasverteilleitung (5) – entsprechend der Programmierung erfolgt über die Schaltlogik (8) nach einer Minute Umschaltung – Inertgasleitung (5) ZU – Inertgasleitung (6) AUF.
  • Die hierdurch über den Durchflussmengen-Regler reduzierten Inertgasmengen werden zur Nachflutung (Aufrechterhaltung der Inertgaskonzentration) bestimmungsgemäß zugeführt.
  • Bedingt durch die bauartbedingten Druckreduzierstufen des Druckminderres (2) verbleiben nach der primären 1. Flutung ca. 20% der bevorrateten Inertgasmengen im Vorratsbehälter (1). Letztere können für die Nachflutung verwertet (eingesetzt) werden. Hierfür vorgesehen ist ein weiterer Druckminderer für Nachflutung (10) mit niedrigerer Druckstufe, der im Verbund mit einem Motor-Absperrventil (9) in einer Bypassleitung (11) positioniert ist. Aktivierung der Restmengenentnahme zur rationalen Nachflutung erfolgt über die Schaltlogik (8) – Motorventil (9) AUF – nach Zeitprogramm oder über Drucksensor (12).
  • Der Druckminderer (10) kann alternativ auch unmittelbar hinter dem Druckminderer (2) angeordnet sein, insoweit eine Druckminderer-Kombination bilden.

Claims (8)

  1. Vorrichtung zur Herstellung von wenigstens zwei sich in der Durchflussmenge unterscheidenden Löschgas-(Inertgas)-Flutungen innerhalb einer Flutungsphase zur Brandbekämpfung, bevorzugt eingesetzt in geschlossenen technischen Lagersystemen, gekennzeichnet dadurch, dass in der Inertgas-Versorgungsleitung (5) – bevorzugt positioniert im Bereich der Bevorratungsstation – eine Durchflussmengen-Umschalt-Armatur (3) vorgesehen ist, mit der im Zeitfaktor oder druckabhängig unterschiedliche Durchflussmengen hergestellt werden können.
  2. Vorrichtung gemäß Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Durchflussmengen-Umschalt-Armatur (3) ein Motor-Dreiwege-Umschaltventil ist.
  3. Vorrichtung gemäß Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Durchflussmengen-Umschalt-Armatur (3) ein Motor-Zwei- oder Dreiwege-Ventil mit vermindertem Durchfluss in einer Ventilposition ist.
  4. Vorrichtung gemäß Anspruch 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass in der für die Nachflutung bestimmten Inertgasleitung (6) ein Durchflussmengenregler (4) zur spezifischen Mengenbestimmung vorgesehen ist.
  5. Vorrichtung gemäß Anspruch 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Aktivierung der Nachflutung über die Durchflussmengen-Umschalt-Armatur (3) durch eine programmierbare Schaltlogik (8) – nach Zeitprogramm und/oder über einen Drucksensor (12) erfolgt.
  6. Vorrichtung gemäß Anspruch 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die im Intergas-Vorratsbehälter (1) – bedingt durch Druckreduzierstufen des für die primäre Flutung vorgesehenen Druckminderers (2) – verbleibenden Inertgasmengen, dadurch für die Nachflutung verfügbar werden, dass über das zeit- oder druckabhängig gesteuerte Motorventil (9) im optionalen Wirkverbund mit einem voreingestellten Druckminderer (10) Inertgasrestentnahme hergestellt wird.
  7. Vorrichtung gemäß Anspruch 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass der Druckminderer (10) unmittelbar hinter dem Druckminderer (2) angeordnet ist – hierdurch ein hoher Druckminderbereich bei gleichzeitig höherer Entnahmeleistung, beispielsweise 200 bar auf 8 bar, verfügbar ist.
  8. Vorrichtung gemäß Anspruch 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass in der Inertgas-Verteilungsleitung (7) ein unter Vordruck stehendes Motor-Absperrventil eingesetzt ist, das bei örtlich ausgelöstem Brandalarm öffnet und über das bis dahin drücklose Inertgas-Rohrnetz (7) spezifische Löschgasflutung hergestellt wird.
DE102009006435A 2009-01-28 2009-01-28 Inertgas-Versorgungsstation für Brandlöschanlagen von geschlossenen Lagersystemen Withdrawn DE102009006435A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102009006435A DE102009006435A1 (de) 2009-01-28 2009-01-28 Inertgas-Versorgungsstation für Brandlöschanlagen von geschlossenen Lagersystemen

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102009006435A DE102009006435A1 (de) 2009-01-28 2009-01-28 Inertgas-Versorgungsstation für Brandlöschanlagen von geschlossenen Lagersystemen

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102009006435A1 true DE102009006435A1 (de) 2010-07-29

Family

ID=42282671

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102009006435A Withdrawn DE102009006435A1 (de) 2009-01-28 2009-01-28 Inertgas-Versorgungsstation für Brandlöschanlagen von geschlossenen Lagersystemen

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102009006435A1 (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN105288901A (zh) * 2015-11-03 2016-02-03 江苏首盾耐磨材料有限公司 一种热处理淬火油池灭火装置
CN108785946A (zh) * 2017-04-27 2018-11-13 南京消防器材股份有限公司 一种气体灭火系统控制方法

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN105288901A (zh) * 2015-11-03 2016-02-03 江苏首盾耐磨材料有限公司 一种热处理淬火油池灭火装置
CN108785946A (zh) * 2017-04-27 2018-11-13 南京消防器材股份有限公司 一种气体灭火系统控制方法

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1224014B1 (de) Vorrichtung zum löschen eines feuers
DE102009006435A1 (de) Inertgas-Versorgungsstation für Brandlöschanlagen von geschlossenen Lagersystemen
DE3141465A1 (de) Vorrichtung zur erzeugung von ueberdruck in behaeltern
WO2017109069A1 (de) Sauerstoffreduzierungsanlage und verfahren zum betreiben einer sauerstoffreduzierungsanlage
WO2017013472A1 (de) Vorrichtung und Verfahren zum Herstellen von Druckluftschaum zur Brandbekämpfung sowie Brandbekämpfungsvorrichtung
DE202010007608U1 (de) Schaumlöschanlage
DE10033395B4 (de) Verfahren zum Bekämpfen eines Brandes und Brandbekämpfungseinrichtung
EP2563980B1 (de) Verfahren zur Wasserdruckregelung oder -steuerung in einer Druckzone
EP2322251B1 (de) Verfahren zum Betrieb einer Feuerlöschanlage
DE102009041578A1 (de) Brandlöschsystem mit dem Löschmittel Inertgas
JP6499035B2 (ja) 消火設備
EP3634586A1 (de) Steuerungseinrichtung zum betrieb eines feuerlöschsystems
EP2998002B1 (de) Inertgaslöschanlage
DE4215131C2 (de) Anlage zur sicheren Entsorgung von in einem Druckgasbehälter gespeicherten Gefahrgasen
DE3634451C2 (de)
EP1043045B1 (de) Feuerlöschanlage
CN205127206U (zh) 防火装置及具有该防火装置的散状物料料场作业设备
DE102009052852A1 (de) Brandlöschsystem mit dem Löschmittel Inertgas
DE102010010934A1 (de) Verfahren für spezifische Flutung einer Inertgasbrandlöschanlage für geschlossene, automatische Lagersysteme
DE102009042370A1 (de) Löschanlage mit Flaschenventil
DE1934109A1 (de) Verfahren und Vorrichtung zur veraenderlichen Lieferbarkeit eines in vorbestimmbarer Zusammensetzung gebildeten Gasgemisches
DE3634453A1 (de) Loeschanlage fuer ein kombiniertes feuerloeschfahrzeug
DE19542708A1 (de) Feuerlöschanlage
DE4428629C2 (de) Feuerlöschanlage mit einem Speicherbehälter für Argon
DE19651192A1 (de) CO¶2¶-Warnanlage

Legal Events

Date Code Title Description
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee

Effective date: 20120801